Sie sind auf Seite 1von 8

Nordzucker Aktuell

Ausgabe 02 | Juni 2016

Adresszeile 3 „Adressen“ BUERO_NAME


Adresszeile 4 „Adressen“ BUERO_STR
Adresszeile 5 „Adressen“ BUERO_PLZ BUERO_ORT
Adresszeile 6 „Adressen“
Adresszeile 7 „Adressen“
Adresszeile 8 „Adressen“
Adresszeile 9 „Adressen“

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einem Frühjahr ohne größere pflanzenbauliche Besonderheiten und mit einem Reihenschluss Anfang/
Mitte Juni haben wir insgesamt eine gute Rübenentwicklung. Wir rechnen mit Stand heute mit einer guten
Durchschnittsernte. Bleibt zu hoffen, dass das sonnige Wetter der letzten Wochen mit genügend Regen
ergänzt wird.

Zu folgenden Themen möchten wir Sie heute informieren:


• Saatgutbestellung 2017
• Produktbestellung 2016
• Anbauempfehlung 2017

Saatgutbestellung 2017
Nachdem Sie Ihre Vertragsmengen für das Anbaujahr 2017 gezeichnet haben, können Sie nunmehr Saatgut
bestellen. Sollten Sie sich um Freie Menge beworben haben, bedenken Sie bitte, dass diese erst Anfang Juli
bestätigt wird. Die Saatgutbestellung erfolgt online über das AgriPortal der Nordzucker.

Bestellbeginn ist der 27. Juni 2016 (9:00 Uhr)


Bestellende der 22. Juli 2016 (15:00 Uhr)

Saatgut ist zweifelsfrei ein wichtiges Produktionsmittel im Rübenanbau, allerdings tragen die hohen
Kosten des Saatguts auch zu hohen Produktionskosten im Rübenanbau bei. Daher möchten wir mit einer
weiteren Bestellvariante zur Kostensenkung beitragen. Folgende Kernpunkte sieht der zukünftige
Bestellprozess vor:

1. Die Liste für die Saatgutfrühbestellung enthält 20 empfohlene Sorten. Weitere Spezialsorten,
z.B. im Bereich Nematoden und Ditylenchus (s. Grüne Seiten), sind weiterhin in den Agricentern
(Rübenbüros) der Werke bestellbar, dafür melden Sie sich bitte dort per Telefon oder per Mail.

2. NEU: Saatgutfrühbestellung aus dem „Vorteilspaket Nordzucker“ zu einem attraktiven Preis.


• Sie bestellen keine Sorte aus der Liste, sondern die von Ihnen gewünschte Sorteneigenschaft.
• Sie wählen aus, ob Sie eine nematodentolerante oder rizomaniatolerante Sorte wünschen sowie
die Höhe der Beizausstattung.

Nordzucker AG Fon +49 531 2411-365 E-Mail: agriportal@nordzucker.de


Postfach 4921 Fax +49 531 2411-100 http://agriportal.nordzucker.de -1-
• Der Preis liegt ca. 10 % unter dem Durchschnittspreis der vergleichbaren Sorten des entspre-
chenden Segmentes (Sortenliste). Sollten wir höhere Rabatte erzielen, werden wir diese an
unsere Rübenanbauer weitergeben.
• Sie erhalten ausschließlich aktuelle, in Deutschland zugelassene und geprüfte Sorten von einem
der gelisteten Zuckerrüben-Züchterunternehmen, die einen Zuckerertrag größer rel. 100 bei den
Rizomaniasorten und größer 98 bei den Nematodensorten ausweist.
• Die Auswahl dieser Sorten erfolgt durch die Sortenkommission, bestehend aus DNZ, ARGE
NORD und Nordzucker.
• Bei Bestellungen bis 10 U liefern wir Ihnen nur eine Sorte. Darüber hinaus behalten wir uns vor,
zwei oder mehrere Sorten mit den gewünschten Eigenschaften zu liefern.
• Aufgrund des ab 2017 neuen zuckerbetonten Bezahlungssystems werden keine extrem ertrags-
betonten Sorten angeboten.
• Welche Sorte Sie später tatsächlich erhalten, erfahren Sie nach Abschluss der Frühbestellung
(voraussichtlich Anfang September).

3. Bei der Saatgutnachbestellung wird es eine eingeschränkte Sortenauswahl geben. Welche


Sorten in welchem Umfang bei der Nachbestellung verfügbar sind, steht zurzeit noch nicht fest.
In einem begrenzten Umfang werden wir dabei ggf. auch interessante, ganz neue Sorten anbieten
können.

4. Saatgut für Biogasrüben


Saatgut für Biogasrüben kann ebenfalls über das AgriPortal bestellt werden. Die besten Zuckerrü-
bensorten sind auch sehr gut für die Biogaserzeugung geeignet. Sollten Sie andere Sorten wün-
schen, sprechen Sie bitte unsere Kollegen in Ihrem Agricenter an.

Nach wie vor steht Ihnen also offen, gezielt eine Sorte aus der Frühbestellliste zu wählen. Wenn Sie
allerdings eine Sorte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis anbauen möchten, empfehlen wir
Ihnen Ihr Saatgut über das „Vorteilspaket Nordzucker“ zu bestellen.

Die Lieferung des Saatguts erfolgt wie bisher kostenfrei durch Nordzucker auf Ihre Betriebe.

Ebenfalls wie bisher steht Kommissionsware in den Werken sowie weiteren Ausgabestellen zur
Verfügung.

Folgende Sorten stehen zur Frühbestellung 2017 zur Verfügung:

Rizomania- Züchter ZE ZG AmN Blatt- Besondere Verkaufspreis Verkaufspreis Verkaufspreis


tolerante gesund- Eigenschaft bei hoher bei mittlerer bei niedriger
Sorten heit Beizausstattung Beizausstattung Beizausstattung
Euro / U (incl. 10% Frühbestellrabatt, incl. 2 % Skonto)
Strauss Strube ++ ++ + - alle Rodetermine 211,50 198,01 188,13
Hannibal * Strube ++ ++ ++ 0 alle Rodetermine 209,74 196,25 186,37
Alcedo SESvdHv + ++ + 0 alle Rodetermine 207,98 194,48 184,60
Annelaura KWS ++(+) ++ + +0 alle Rodetermine 215,91 202,42 192,54
Rashida KWS ++(+) +(+) 0 0 alle Rodetermine 211,50 198,01 188,13
BTS 940 Betaseed ++ + + 0 205,33 191,84 181,96
Julius Syngenta + + ++ - 204,45 - 181,07
Annika KWS ++ 0 + + 195,63 182,13 172,25
Artus Strube ++ 0 ++ 0 206,21 192,72 182,84
Teiltoleranz
Isabella KWS + 0 - + 206,21 192,72 182,84
Rhizoctonia
BTS 770 Betaseed ++ 0 0 ++ blattgesund 208,86 195,36 185,48
Danicia KWS +++ 0 + 0 Spätrodung 212,39 198,89 189,01
Armesa Syngenta + - - + Spätrodung 208,86 - 185,48

* Saatgut auch nicht aktiviert verfügbar

-2-
Nematoden- Züchter ZE ZG AmN Blatt- Besondere Verkaufspreis Verkaufspreis Verkaufspreis
tolerante unter gesund- Eigenschaft bei hoher bei mittlerer bei niedriger
Sorten Befall heit Beizausstattung Beizausstattung Beizausstattung
Euro / U (incl. 10% Frühbestellrabatt, incl. 2 % Skonto)
Finola KWS + ++ + + alle Rodetermine 228,26 214,77 204,89
für starken und
BTS 440 Betaseed ++(+) + ++ + schwachen Ne- 237,08 223,59 213,71
matodenbefall
für starken und
Lisanna KWS +++ + ++ +0 schwachen Ne- 240,61 227,12 217,24
matodenbefall
Brix * Strube + 0 - 0 231,79 218,30 208,42
Kleist Strube + -0 - 0 231,79 218,30 208,42
Vasco SESvdHv + -0 + - blattreich 230,91 217,41 207,53
blattreich,
Daphna Syngenta +++ - - 0 239,73 - 216,35
Spätrodung

+++ sehr gut, + gut, Hohe Beizausstattung: Poncho Beta+ bzw. Cruiser&Force
0 durchschnittlich, - unterdurchschnittlich Mittlere Beizausstattung: Sombrero
Niedrige Beizausstattung: Force Magna

Vorteilspaket Nordzucker
Maximaler Verkaufspreis
Euro / U (incl. 10% Frühbestellrabatt, incl. 2 % Skonto)
Sorteneigenschaft bei hoher bei mittlerer
Beizausstattung Beizausstattung
rizomaniatolerant 188,00 175,00
nematodentolerant 215,00 205,00

Produktbestellung
Ab 27. Juni 2016 können Sie im AgriPortal Carbokalk und Futtermittel bestellen. Die zu bestellenden
Produkte entnehmen Sie bitte der unten stehenden Aufstellung. Bitte beachten Sie folgende Punkte:

Melasse-Schnitzelpellets
Für Bestellmengen, die vier Prozent des jeweiligen Quotenlieferrechts überschreiten, erheben wir einen
Aufschlag von 10,00 Euro pro Tonne zzgl. Umsatzsteuer auf den Grundpreis. Bestellte Schnitzelpellets
sind bis zum 30. November 2016 abzunehmen. Spätere Abnahmen bis Ende der Kampagne bedingen
einen Lagerkostenaufschlag in Höhe von 10,00 Euro pro Tonne zzgl. Umsatzsteuer.

Pressschnitzelabrechnung nach TS-Gehalten


Bitte beachten Sie, dass die Abrechnung der Pressschnitzel auf Basis des Trockensubstanz-Gehaltes
(TS-Gehalt) erfolgt. Der Grundpreis von 28,00 € je t Pressschnitzel bezieht sich auf den Basis-TS-Gehalt
von 25 % (=1,12 € je % TS). Die TS-Gehalte werden in jedem Werk täglich aus einer Mischprobe
ermittelt und bilden die Grundlage für die Abrechnung. Die tatsächlich abgerechneten Preise können
daher täglich schwanken. Beispiel: Bei einem ermittelten Tageswert von 26,8 % TS-Gehalt beträgt der
Abrechnungspreis 30,02 €/t.

-3-
Verkaufspreis
Prod.-Nr. Produkt erhältlich im bei Bestellung bei Bestellung
Werk per AgriPortal ab 18.7.2016 bis
bis 17.7.2016 14.8.2016

90110 Melasseschnitzel-Pellets, NST 147,00 €/t aktueller


Gesamtzucker 21 % SLA Tagespreis

90111 Melasseschnitzel-Pellets, UEL 147,00 €/t aktueller


Gesamtzucker 15 % Tagespreis
Futtermittel

90114 Melasseschnitzel-Pellets, WZL 147,00 €/t aktueller


zuckerarm, 6 mm Tagespreis
Gesamtzucker 12 %

90108 Melasseschnitzel-Pellets, CLA 147,00 €/t aktueller


zuckerarm, Tagespreis
Gesamtzucker 13 %

90112 Pressschnitzel, in allen 28,00 €/t aktueller


bei TS-Gehalt 25 % Nordzucker Verkaufspreis
Werken

1300000 Carbokalk in allen Bestellung im Sonstige


Nordzucker AgriPortal Bestellungen
Carbokalk

Werken 13,50 €/t 14,50 €/t

Zuckerrüben-Melasse nur auf Anfrage Abkürzungen der Werke: CLA Clauen, NST Nordstemmen,
SLA Schladen, UEL Uelzen, WZL Klein Wanzleben

Anbauempfehlung 2017

Nach der Verteilung der Freien Menge finden Sie im AgriPortal die für Sie gültige Anbauempfehlung 2017.
Sie wurde berechnet bei einer Vertragserfüllung von 100 %. Die Flächenangabe dient für Sie als Grundla-
ge für die Planung 2017. Des Weiteren würde dieser Wert im Falle einer Nichterfüllung der Vertragsmenge
herangezogen.

Mit freundlichen Grüßen

Nordzucker AG

Claus-Friso Gellermann Dr. Andreas Windt

-4-
Beratungshinweise zur Sortenwahl 2017 Juni 2016

Ergebnisse aus den aktuellen Sortenversuchen


In den folgenden Tabellen 1–3 sind die Ergebnisse der 2. Neue Sorten
bundesweiten Zuckerrüben-Sortenprüfungen 2013–2015 In Tabelle 2 sind die 2015 zugelassenen Sorten aufgeführt,
aufgeführt. Die Ergebnisse sind aktualisiert durch die nord- die in weitere Prüfungen übernommen wurden. Der Aufbau
deutschen Feldaufgangszahlen des Jahres 2016. der Tabelle entspricht der Tabelle 1. Die Ergebnisse aus den
Drei verschiedene Sortimente mit rizomaniatoleranten Sor- Jahren 2013 und 2014 entstammen der Wertprüfung. Für
ten, nematodentoleranten Sorten und den in 2015 neu den Anbau unter norddeutschen Verhältnissen sind folgen-
zugelassenen Sorten wurden geprüft. Bei den Neuzulassun- de Sorten interessant: Annelaura ist rizomaniatolerant und
gen wurden die zwei Wertprüfungsjahre in die dreijährige gekennzeichnet durch einen sehr hohen Zuckergehalt bei
Verrechnung einbezogen. Bitte beachten Sie bei der Aus- gleichzeitig sehr ansprechendem Zuckerertrag. Daphna ist
wahl neuerer Sorten, dass erst nach mehrjähriger Prüfung nematodentolerant mit sehr gutem Zuckerertrag sowohl
im Sortenleistungsvergleich (SV und SVN, Tab. 1+3) die unter Befall mit Nematoden als auch unter Nichtbefall, sie
Leistung und Konstanz einer Sorte besser beurteilt werden ist nicht für Frührodungen geeignet. Rianna ist nematoden-
kann. resistent, weitere Hinweise siehe Punkt 3 und 4. 2016 wur-
Die Sorten in den nachfolgenden Tabellen sind nach den mit BTS 8750N und Fiorella zwei nematodentolerante
Zuckerertrag (ZE) geordnet, bei gleichem Zuckerertrag wird Sorten in die Prüfung aufgenommen, zumindest eine wird
nach dem Zuckergehalt sortiert. Im AgriPortal der Nord­ in der Nachbestellung erhältlich sein.
zucker finden Sie für die Saatgutbestellung eine Auswahl
der von uns empfohlenen Sorten. Diese Sorten sind in den 3. Sorten auf Standorten mit Nematodenbefall
Tabellen farbig markiert. Die besten fünf beziehungsweise Es bestehen große schlagspezifische Unterschiede beim Ne-
drei Ergebnisse sind in den Spalten fett markiert. matodenbesatz. Daher empfehlen wir Ihnen eine Boden-
Mit Blick auf die Wettbewerbsfähigkeit der Zuckerrübe soll- probe auf Nematoden, um entscheiden zu können, ob der
te sich die Sortenwahl vor allem an einem hohen ZE orien- Anbau nematodentoleranter Sorten sinnvoll ist. Welche Sor-
tieren. Zusätzlich sollten Sie bei der Sortenwahl auf hohe te unter Nematodenbefall angebaut werden sollte, ist auch
Zuckergehalte achten. Neben der gestiegenen Bedeutung von der Leistung unter Befallsfreiheit abhängig. Je konkur-
des Zuckergehaltes im neuen Bezahlungssystem wird der renzfähiger eine nematodentolerante Sorte unter Nichtbe-
Zuckergehalt auch bei den Transportkosten für Überrüben fall im Vergleich zu normalen Sorten ist, desto eher kann Sie
von Bedeutung sein. Alle angebotenen Sorten sind rizo- auf Schlägen mit Besatzdichten unter 100 Eiern und Larven
maniatolerant. Cercospora, Ramularia und Mehltau treten pro 100 g Boden angebaut werden. In der Tabelle 3 ist die
in Zuckerrüben jedes Jahr in unterschiedlicher Intensität Leistung unter Nematodenbefall und unter Befallsfreiheit
auf. Eine gute Blattgesundheit ist daher ein wichtiges Merk- aufgeführt. In diesen Versuchen wird die Leistung der tole-
mal einer Sorte, die Anfälligkeit gegenüber verschiedenen ranten Sorten BTS 440, Kristallina und Finola gleich 100 %
Krankheiten wird in den Tabellen ebenfalls gezeigt. Eine gesetzt. Nematodentolerante Sorten reduzieren in der Re-
Sortenberatung aufgrund Ihrer Standortbedingungen und gel nicht den Nematodenbesatz, bei hohen Besatzdichten
Ihrer eigenen Eingaben ist auch mit dem LIZ Programm sollte deshalb ein intensiver Zwischenfruchtanbau mit dem
„Sortinfo“ möglich. Sie finden es im AgriPortal und im In- Anbau nematodentoleranter Sorten kombiniert werden. Bei
ternet unter www.liz-online.de. sehr hohen Besatzdichten von deutlich über 1.000 Eiern
und Larven reicht der Anbau nematodentoleranter Sorten
1. Rizomaniatolerante Sorten und nematodenresistenter Zwischenfrüchte nicht aus, siehe
In den Tabellen sind die Merkmale Rübenertrag, Zuckerge- Punkt 4.
halt, AminoN-Gehalt und Zuckerertrag in der Stufe mit Fun- Weitere Informationen zu Nematoden sind in der LIZ-
gizidbehandlung dargestellt. Daneben ist der Zuckerertrag Broschüre „Heterodera schachtii – Weißer Rübenzysten-
ohne Fungizidbehandlung aufgeführt, alle Sorten erzielen in Nematode“ unter www. liz-online.de zu finden, Sie er-
der Stufe mit Fungizid höhere Erträge. Es gibt aber deutliche halten diese Broschüre auch bei Ihren Beratern in den
Unterschiede hinsichtlich des Ertragsabfalls bei einer unter- Rübenbüros.
lassenen Fungizidmaßnahme. Sorten mit einer hohen Tole-
ranz gegenüber Blattkrankheiten haben geringere Ertragsver- 4. Sorten mit zusätzlichen Eigenschaften
luste bei einer nicht termingerechten Fungizidmaßnahme. Bei einem Befall deutlich über 1.000 Eiern und Larven sollte
In den weiteren Spalten sind die Blattkrankheiten und der der Anbau der nematodenresistenten Sorte Rianna erwogen
Feldaufgang (absolut) als Mittelwert der letzten drei Jahre werden. Der Ertrag liegt in sechsreihigen Versuchen circa 10
angegeben. Wobei der Feldaufgang aus dem Jahr 2016 nur % unter den besten toleranten Sorten, dafür wird der Ne-
von norddeutschen Standorten stammt. Die Beurteilung der matodengehalt des Bodens nachhaltig verringert! Zudem
Krankheiten ist relativ dargestellt. Je höher der Wert, desto zeigen neue Versuchsergebnisse, dass diese resistente Sorte
geringer war der Befall der Blätter mit der jeweiligen Krank- im Praxisanbau noch weniger Ertragsabfall hat.
heit. Die Schossempfindlichkeit der Sorten ist in drei Stufen Für Standorte mit freilebenden Nematoden (Ditylenchus)
angegeben, für die Einteilung wurden Daten aus Versuchen steht weiterhin die Sorte Beretta zur Verfügung, die relativ
der ARGE NORD in 2015 genutzt. Die Schossauslösung ist neutral auf diesen Schädling reagiert.
stark standortabhängig und kann im Einzelfall von dieser Ein- Bitte sprechen Sie mit ihrem Agricenter, wenn Sie Rianna
schätzung abweichen. oder Beretta bestellen möchten.

-5-
5. Mais in Rübenfruchtfolgen überlagert werden müssen. Aktiviertes Saatgut von Strube
kann nicht überlagert werden, für die Aussaat 2017 bietet
Der Anbau von Zuckerrüben und Mais in enger Strube wieder zwei Sorten ohne Saatgutaktivierung an, die-
Fruchtfolge kann nicht empfohlen werden. ses Saatgut ist überlagerungsfähig. Es sollte auf dem letz-
ten Schlag in die Drille gefüllt werden, damit die technische
Beachten Sie, dass Mais Wirtspflanze für Rhizoctonia so- Restmenge möglichst aus nicht aktiviertem Saatgut besteht.
lani ist. Diese Krankheit verursacht bei Zuckerrüben hohe Versuchen Sie auf jeden Fall, die technische Restsaatgutmen-
Ertragsverluste. Bei bestätigtem Auftreten von Rhizoctonia ge aus den Drillmaschinen gering zu halten. Nordzucker hat
solani (Späte Rübenfäule) ist es empfehlenswert, in der mehrere Lager mit Kommissionssaatgut eingerichtet, damit
Fruchtfolge Rüben nach Getreide anzubauen. Bodenver- eventuell fehlendes Saatgut während der Aussaat schnell
dichtungen wirken befallsfördernd. Derzeit können wir für nachgeholt werden kann. Beachten Sie hierzu auch die Hin-
den Anbau unter begründetem Verdacht von Rhizoctonia weise im Rundschreiben der Nordzucker AG.
solani nur Isabella KWS empfehlen. Bitte sprechen Sie mit
Ihrem Anbauberater, ob der Anbau rhizoctoniatoleranter 7. Saatgutbehandlungen für die Aussaat 2017
Sorten auf Ihren Verdachtsflächen sinnvoll ist. Aufgrund des Für 2017 stehen Ihnen vier Insektizidausstattungen zur Ver-
verzögerten Abbaus von bestimmten Maisherbiziden ist der fügung: Die hoch dosierten Beizungen Cruiser Force und
Anbau von Zuckerrüben nach Mais (im direkten Folgejahr) Poncho Beta plus und die niedrig dosierte Force Mag-
nicht zu empfehlen. Beachten Sie dazu auch die Produkt- na. Sombrero liegt hinsichtlich der Gesamtwirkung zwi-
hinweise der Hersteller und sprechen Sie mit Ihrem Anbau- schen den niedrig und hoch dosierten Beizen, es enthält
berater. 60 g Imidacloprid/U und gewährleistet damit einen guten
oberirdischen Schutz insbesondere vor Blattläusen und
6. Überlagerung von Saatgut Moosknopfkäfern und stellt somit eine gute Alternative
Auf Grund der seit einigen Jahren von den Züchtern durch- dar. Außer bei Sombrero werden Kombinationen verschie-
geführten Aktivierung von Saatgut wird von einer Überla- dener Wirkstoffe verwendet. Beachten Sie die Auflagen
gerung grundsätzlich abgeraten. Sollte dennoch Saatgut für drainierte Flächen: Mit Sombrero gebeiztes Saatgut
überlagert werden müssen, sollten eine zu hohe Luftfeuchte darf auf drainierten Flächen erst ab dem 16. März ausgesät
und Temperaturschwankungen während der Lagerzeit aus- werden. Poncho Beta plus darf nach derzeit gültiger Pflan-
geschlossen werden. Die Erfahrungen zeigen, dass es, trotz zenschutzmittelzulassung weiterhin nicht auf drainierten
vermeintlich richtiger Lagerung des Restsaatgutes auf den Flächen ausgesät werden. Die Verfügbarkeit und Preise der
landwirtschaftlichen Betrieben, zu Problemen im Feldauf- Insektizidausstattungen in Kombination mit den empfohle-
gang mit überlagertem Saatgut kommen kann. Vermeiden nen Sorten finden Sie im AgriPortal und im Rundschreiben
Sie daher Saatgutbestellungen, die nicht der geplanten der Nordzucker AG.
Fläche entsprechen, damit keine verschlossenen Einheiten

Wirksamkeitstabelle der Hohe Dosierung Mittlere Geringe Dosierung


Insektizide in der Pillierung Dosierung

Schädling Poncho Cruiser Sombrero Force


Beta + Force Magna

Moosknopfkäfer (Wurzel) +++ +++ ++(+) ++


Moosknopfkäfer (Blatt) ++(+) ++ ++(+) +
Drahtwurm ++(+) +++ ++ +++
Tausendfüßler +++ +++ ++(+) +++
Collembolen +++ +++ +++ +++
Blattläuse +++ +++ +++ ++
Langzeitwirkung Blattläuse +++ +++ +++ +
Rübenfliege +++ +++ ++ ++

+++ sehr gute Wirkung Quelle:


++ ausreichende Wirkung eigene Versuchsergebnisse
+ teilweise wirksam und Angaben der Hersteller

Weitere Informationen unter: http://agriportal.nordzucker.de bzw. www.arge-nord.de und www.liz-online.de.


Bei Rückfragen stehen Ihnen die Rübenbüros und die Geschäftsstellen der Anbauerverbände gern zur Verfügung.
Ansprechpartner Nordzucker AG Zuckerrübenanbauerverbände
Clauen 05128 405-262 /-261/-267 Niedersachsen-Mitte e.V. 05121 206466
Schladen 05335 802-122/-125 Niedersachsen Ost e.V. 039209 44374
Nordstemmen 05069 8812-04/-07/-12 Südniedersachsen e.V. 05121 206466
Region Güstrow 0581 89139 Güstrow e.V. 039999 76503
Schleswig-Holstein 04835 9714856 Schleswig-Holstein e.V. 0581 3894999
Klein Wanzleben 039209 45-141/-143 /-145 Magdeburg e.V. 039209 44374
Uelzen 0581 89-142/-143 Rübenanbauer und Aktionärsverband Nord e.V. 0581 3894999

-6-
-7-
Tabelle 1: Rizomaniatolerante Sorten 2013-2015
Leistung der Sorten mit Fungizidbehandlung, zusätzlich ZE ohne Fungizid, Bonituren, FA und Schosser
Die besten Werte in jeder Spalte sind fett gedruckt, die empfohlenen Sorten des Kernsortiments sind grün hinterlegt.

Ertrag + Qualität relativ* Blattgesundheit**


Bonitur, relativ*
Sorte Züchter Rüben- Zucker- Amino-N Zucker- Zucker- Cercos- Ramu- Mehltau FA Schoss-
ertrag gehalt Gehalt ertrag ertrag pora laria abs. neigung
ohne 14-164
Fungizid % 2015***
Danicia KWS2 KWS 106,4 99,9 94,5 106,4 101,8 108,1 105,7 73,7 86,1 +
Rashida KWS2 KWS 99,6 103,3 102,0 103,0 98,5 102,7 71,4 10,5 86,6 --
BTS 770 BTS 102,2 100,3 103,3 102,5 99,2 127,0 110,0 89,5 86,4 -
Annemaria KWS KWS 100,6 101,4 99,3 102,0 98,0 102,7 105,7 94,7 85,6 -
Hannibal Strube 96,3 105,7 89,3 101,8 96,5 105,4 71,4 26,3 85,7 --
BTS 9402 BTS 99,3 102,4 86,0 101,7 97,1 83,8 92,9 68,4 87,8 --
Annika KWS KWS 100,8 100,8 94,9 101,6 97,0 100,0 114,3 110,5 86,4 +
Armesa2 Syngenta 106,3 95,5 112,5 101,5 97,2 124,3 114,3 0,0 87,1 +
Kopernikus1 Strube 101,2 99,8 88,4 101,1 94,7 86,5 88,6 0,0 83,8 -
Julius Syngenta 99,4 101,4 93,2 101,0 95,3 100,0 75,7 31,6 84,9 --
Artus Strube 100,2 100,7 87,9 101,0 95,2 94,6 88,6 42,1 84,1 --
Strauss2 Strube 94,8 106,3 94,7 100,8 94,8 102,7 50,0 -47,43 87,6 -
Isabella KWS KWS 100,1 100,3 98,7 100,5 96,5 110,8 105,7 110,5 85,4 -
Alcedo2 SV 94,3 105,5 93,0 99,7 95,9 100,0 54,3 -26,33 87,4 --
Varios2 Syngenta 95,3 103,8 118,2 98,8 96,3 135,1 110,0 57,9 85,9 --
Beretta KWS 99,4 98,6 103,0 98,0 95,3 102,7 88,6 94,7 85,8 +
1
* 100% = Durchschnitt der Verrechnungssorten Beretta, Sabrina KWS, Annika KWS Daten 2013 aus dem LNS-R
2
** höhere Werte = höhere Blattgesundheit Daten 2013 aus der WP S2, 2014 aus dem LNS-R
3
*** ermittelt am Standort Teschendorf aufgrund der hohen Anfälligkeit der Sorten ergibt sich ein negativer Wert
4
Daten 2016 aus Versuchen der ARGE NORD
Tabelle 2: Neue Sorten 2013-2015
Leistung der Sorten mit Fungizidbehandlung, zusätzlich ZE ohne Fungizid, Bonituren, FA und Schosser.
Die empfohlenen Sorten des Kernsortiments sind grün hinterlegt.
Ertrag + Qualität relativ* ohne Blattgesundheit**
Fungizid Bonitur, relativ*
Sorte Züchter Rüben- Zucker- Amino-N Zucker- Zucker- Cercos- Mehltau FA abs. Schoss-
ertrag gehalt Gehalt ertrag ertrag pora 2014-162 neigung
% 2015***
Annelaura KWS1 KWS 98,0 105,3 95,3 103,2 99,0 109,4 96,7 83,1 --
Annika KWS KWS 101,8 100,4 94,2 102,3 97,4 98,1 111,5 86,4 +
Beretta KWS 98,6 99,1 101,7 97,6 93,4 103,8 101,6 85,8 +
* 100% = Durchschnitt der Verrechnungssorten Beretta, Sabrina KWS, Annika KWS ¹ Feldaufgang zweijährig, 2015-16
2
** höhere Werte = bessere Blattgesundheit, 100 % = Durchschnitt der Verrechnungssorten Daten 2016 aus Versuchen der ARGE NORD
*** ermittelt am Standort Teschendorf Feldaufgang und Schosser aus Stufe mit und ohne Fungizid,
Bonituren aus Stufe ohne Fungizid

Tabelle 3: : Leistung Nematodentoleranter und –resistenter Sorten unter Nematodenbefall und Befallsfreiheit 2013-2015
Alle Ergebnisse mit Fungizidbehandlung. Die besten Werte in jeder Spalte sind fett gedruckt, die empfohlenen Sorten des Kernsortiments sind grün hinterlegt.
Mit Nematodenbefall Ohne Nematodenbefall
Verrechnungsmittel der Sorten Kristallina, Finola, BTS 440= 100 % Verrechnungsmittel der Sorten Beretta,
Sabrina, Annika = 100 %
Sorte Züchter Ertrag + Qualität relativ Blattgesundheit* Ertrag + Qualität relativ
Bonitur, relativ
Rüben- Zucker- Amino-N Zucker- Cercos- Mehltau FA abs. Schoss- Rüben- Zucker- Zucker-
ertrag gehalt Gehalt ertrag pora 14-162 neigung ertrag gehalt ertrag
% 2015**
Rianna1 Syngenta 94,8 90,1 124,9 85,3 90,0 28,6 78,9 -- 91,2 92,3 84,0
Lisanna KWS KWS 106,0 99,3 95,5 105,2 90,0 83,7 84,1 -- 100,9 102,4 103,3
Daphna1 Syngenta 112,6 93,5 110,8 105,2 80,0 46,9 83,2 + 110,1 95,6 105,3
BTS 440 BTS 102,6 99,6 93,0 102,2 95,0 95,9 83,7 - 100,3 102,7 103,1
Vasco SV 103,5 96,0 95,2 99,4 70,0 10,2 86,9 - 99,4 99,2 98,5
Kleist Strube 102,6 96,4 105,7 98,9 80,0 34,7 84,1 + 99,8 99,6 99,4
Finola KWS KWS 97,1 100,9 97,1 98,0 100,0 108,2 86,4 -- 94,2 104,0 98,1
Brix Strube 99,9 98,1 107,4 98,0 85,0 34,7 84,6 - 97,4 101,3 98,7
1
* höhere Werte = bessere Blattgesundheit Daten 2013+2014 aus der WP NT, Feldaufgang zweijährig 2015-16, Werte ohne Nematodenbefall aus dem LNS
2
** ermittelt am Standort Teschendorf Daten aus 2016 aus Versuchen der ARGE NORD
SV = SESvanderHave; BTS = Betaseed

-8-