Sie sind auf Seite 1von 1

02.10.

2020

„Sind Computerspiele eine potenzielle Gefahr für jedes Alter? “

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Grund für meinen Leserbrief ist, dass ich Ihre Frage „Sind Computerspiele eine potenzielle Gefahr
für jedes Alter?“ in der letzten Ausgabe Ihrer Zeitschrift mit großem Interesse gelessen habe und
meine Meinung dazu sage möchte. Seit der Entstehung und intensiven Nutzung von Computern und
den auf ihnen gespielten Spielen ist die berechtigte Frage aufgeworfen worden, ob Computerspiele
für den Menschen gefährlich sind. Zum diesem Thema gibt es verschiedene Ansichten, aber meiner
Meinung nach sind die aktuellen pro- und contra Argumente nicht gründlich abgewogen worden.

Es gibt zum Beispiel viele Aspekte, die darauf hinweisen, dass durch Computerspiele die schulischen
Leistungen von Kindern nachlassen. In diesem Kontext fand eine Studie der Technischen Universität
München aus dem Jahr 2019 heraus, dass Kinder, die täglich mehr als fünf Stunden am Computer
spielen, ihre schulischen Leistungen im Vergleich zu einem Kind, das keinen Computer hat, deutlich
schlechter abschneiden, weil sie nicht die nötige Zeit in die Erledigung ihrer Hausaufgaben
investieren. Eine weitere Studie der Universität Mainz fand heraus, dass Kinder, die viel am Computer
oder am Handy spielen, an Schlaflosigkeit leiden und eine schlechte Schlafqualität haben können,
weil der Computer eine unnatürliche Lichtquelle ist. Auf der anderen Seite ist die Vorstellung, dass
Computerspiele für Kinder oder Jugendliche gedacht sind, schon lange vorbei. Heute genießen
Menschen jeden Alters diese Form der Unterhaltung, so dass es nicht mehr ungewöhnlich ist,
Erwachsene am Computer spielen zu sehen. Tatsächlich ist sie nicht nur eine Freizeitoption, da sie
nicht nur unterhält, sondern auch die Möglichkeit bietet, von den täglichen Aktivitäten abzuschalten
und so den Stress zu reduzieren. Das haben zumindest mehrere in den letzten Jahren durchgeführte
Studien gezeigt, die versucht haben, die Vorteile von Videospielen bei der Stressreduzierung bei
Erwachsenen herauszufinden. Eine davon wurde von einem Forscherteam der Universität von
Kopenhagen mit Personen im Alter zwischen 35 und 50 Jahren durchgeführt, die drei Stunden pro
Woche ein tolles und unterhaltsames Spiel am Computer spielen mussten. Die Schlussfolgerungen
waren eine Verbesserung der Fähigkeiten zur Durchführung ihrer täglichen Arbeit sowie eine
erhebliche Verringerung ihres Stressniveaus.

Meiner Meinung nach geht aus den vorgebrachten Argumenten klar hervor, dass die übermäßige
Nutzung von Computerspielen durch Kinder nicht nur eine Verschlechterung ihrer schulischen
Leistungen, sondern auch gesundheitliche Probleme bedeuten kann, aber auch die Nutzung von
Computerspielen durch Erwachsene kann den Menschen helfen, sich von den Problemen des Tages
ablenken zu lassen und das Stressniveau zu reduzieren. Ich persönlich glaube, dass der Gebrauch
von Computerspielen wie viele andere Dinge im Leben beobachtet und kontrolliert werden muss, da
er sonst nicht nur für Kinder, sondern auch für Menschen jeden Alters zu einer Gefahr werden kann.

Vielen Dank fur die Möglichkeit meine Meinung zu Ihrer Frage auszudrücken.

Mit freundlichen Grüßen,

Gregorio Ridaura