Sie sind auf Seite 1von 5

Literatur- und Vorbereitungshinweise für die Veranstaltungen des Winter-

semesters 2020/21
Veranstaltung Dozent/in Hinweise

Griech. Vorlesung: Plotin und der Neupla- Prof. Dr. Pietsch Text und Übersetzung
tonismus Plotini Opera ed. P. Henry et H.-R. Schwyzer, 3 Bde. Oxford
1964 u. ö.
Plotins Schriften, übersetzt von Richard Harder, 6 Bde. Ham-
burg 1956.

Literatur zur Vorbereitung


D. O’Meara: Plotinus. An Introduction. Oxford 1992; J. Half-
wassen: Plotin und der Neuplatonismus. München 22020.

Griech. Lektüre: Aristoteles, Nikomachi- Prof. Dr. Pietsch Textausgabe


sche Ethik Aristotelis Ethica Nicomachea, ed. I. Bywater. Oxonii 1894
u.ö.

Literatur zur Vorbereitung


U. Wolf: Nikomachische Ethik. Darmstadt 2002.

Vorbereitung zur ersten Sitzung


EN VI 2-3

Griech. Hauptseminar: Frühgriechische Prof. Dr. Pietsch Text


Elegie und Jambik Delectus ex Iambis et Elegis Graecis (Oxford Classical Texts),
ed. M.L. West. Oxford 1980.

Literatur zur Vorbereitung


Görgemanns, H.: «Zum Ursprung des Begriffs “Lyrik“», in:
M. v. Albrecht/W. Schubert (Hrsg.), Musik und Dichtung.
Neue Forschungsbeiträge (Viktor Pöschl zum 80. Geburts-
tag gewidmet). Frankfurt/Bern 1990, 51–61.
Latacz, J.: Die griechische Literatur in Text und Darstellung.
Bd. 1: Archaische Epoche. Stuttgart 1991.
B. Zimmermann: Handbuch der Altertumswissenschaft /
Handbuch der griechischen Literatur der Antike Bd. 1: Die
Literatur der archaischen und klassischen Zeit. München
2011.

Vorbereitung für die erste Sitzung


Archilochus 1-5 West

Griech. Stilübung II Prof. Dr. Pietsch Lehrbücher


E. Bornemann – E. Risch: Griechische Grammatik, Frankfurt
a.M., Berlin, München 1973 u.ö.
H. Menge – A. Thierfelder – J. Wiesner: Repetitorium der
griechischen Syntax, Darmstadt 1999 u.ö.
A. Kaegi: Repetitionstabellen zur kurzgefaßten griechischen
Schulgrammatik, Berlin 1974 u.ö.

Vorbereitung für die erste Sitzung


Die Stilübungen werden mit dem Thema ‚oratio obliqua‘ be-
ginnen. Zur Vorbereitung dienen Menge: §§ 185f.; Borne-
mann-Risch: §§294f.

Griech. Lektüre zur Übersetzungsmethodik Schrade Allgemeines


Die Methodikübung richtet sich an Anfänger wie Fortgeschrit-
tene, die ihre Übersetzungstechnik verbessern wollen. Grund-
sätzlich orientiert sich die Übung an den Sprachkenntnissen
der Teilnehmer. Neben der Vertiefung einzelner grammati-
scher Themen ist auch angedacht, anhand von leichten Texten
aus Xenophons Anabasis ein an Textmerkmalen orientiertes
Übersetzen anhand von kurzen, zusammenhängenden Origi-
naltexten zu üben.
Griech. Lektüre (Poesie): Homer, Odyssee, Schrade Allgemeines
Buch 5 Die Lektüreübung richtet sich an alle Studierenden des Fächer
Griechisch und Latein, die Erfahrungen mit der Lektüre des
griechischen Epos sammeln wollen. Auch Anfänger und Stu-
dierende anderer Fachbereiche sind herzlich willkommen.

Vorbereitung für die erste Sitzung


Die Studierenden sollten für die erste Sitzung Buch 5 der
Odyssee die Verse 1 bis 80 vorbereiten. Darüber hinaus soll-
ten sie sich einen inhaltlichen Überblick über die Bücher 1
bis 4 verschaffen.

Textausgabe
Homeri Odyssea rec. P. von der Muehll. Teubner Stuttgart
1984 (Ed. stereoptypa 3 [1962]).

Kommentare
Homers Odyssee für den Schulgebrauch erklärt von F. K.
Ameis und C. Hentze, bearbeitet von P. Cauer. I 1 (14.
Aufl.) Leipzig 1920.
A Commentary on Homer’s Odyssee. Volume I: Introduction
and Books I - VIII. Ed. A. Heubeck, S. West and J. B. Hains-
worth. Oxford 1987.

Sekundärliteratur
U. Hölscher, Die Odyssee. Ein Epos zwischen Märchen und
Roman. München 1990 (3. Aufl.).
G. A. Seek, Homer. Eine Einführung. Reclam 2004.

Griech. Proseminar: Euripides, Medea Dr. Krämer Vorbereitung für die erste Sitzung
Eur. Med. 1–48

Text
Euripidis fabulae edidit J. Diggle (Tom. I), Oxford 1984.
Euripides. Medea edidit H. van Looy, Leipzig 1992.

Einführung und Kommentar


M. Hose: Euripides. Der Dichter der Leidenschaften, Mün-
chen 2008.
D. J. Mastronarde: Euripides. Medea, Cambridge 2002.
D. L. Page: Euripides. Medea, Oxford 1938.

Griech. Sprachübung II Dr. Krämer Vorbereitung für die erste Sitzung


Zur Vorbereitung auf die erste Sitzung sollten die Inhalte der
SÜ I (insbesondere die Kasuslehre) gründlich wiederholt
werden. Außerdem wird in der ersten Sitzung ein Stamm-
formtest geschrieben (S. 4–5 des ‚Kaegi‘).

Literatur
H. Menge, A. Thierfelder, J. Wiesner: Repetitorium der
griechischen Syntax, Darmstadt 122011.
A. Kaegi: Repetitionstabellen zur kurzgefaßten griechi-
schen Schulgrammatik, Hildesheim 2017.
Eduard Bornemann, Ernst Risch: Griechische Grammatik,
Frankfurt am Main 21986.

Lat. them. Lektüre: Männlichkeit und Dr. Lucht Literaturgrundlage


Weiblichkeit Reader (käuflich zu erwerben VOR der ersten Sitzung)

Vorbereitung für die erste Sitzung


Physiog. 1-4

Lektüre im Fachdidaktikmodul: Mytholo- Dr. Lucht Literaturgrundlage


gische Gestalten, Weltschöpfung und zitierfähige Ausgabe der Metamorphosen
Wandlung ausgehend von Ovid, Metamor- Kernlehrplan Latein NRW Sek II (frei erhältlich auf den zu
phosen sichtenden Seiten der "Schulentwicklung NRW" [Link:
https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplanna-
vigator-s-ii/gymnasiale-oberstufe/lateinisch/index.html])

Vorbereitung für die erste Sitzung


Überblick über Autor und Werk
Sichtung didaktischer Literatur zu Ov. met.

Lat. Lektüre (Prosa): Cicero, Catilinari- Öhls Textgrundlage


sche Reden M. Tulli Ciceronis Orationes. Vol I. In Catilinam, rec. A. C.
Clark, Oxford 1905 (zahlreiche Nachdrucke).
Andere Textausgaben sind nicht erlaubt.

Vorbereitung für die erste Sitzung


Vorzubereiten für die erste Sitzung ist Paragraph 1 der ersten
Rede (Quo usque … arbitraris).
Ferner wird ein Learnwebkurs eingerichtet, in dem Sie weitere
Informationen zur Semesterplanung finden. Die Anmeldung
ist coronabedingt obligatorisch. Das Passwort erhalten Sie am
26. Oktober per Email.

Lat. Grammatikübung (beide Gruppen) Jackisch Allgemeiner Hinweis


Für die Veranstaltungen sind Kurse im Learnweb eingerichtet,
in denen Sie ausführliche Literaturangaben finden. Das Pass-
wort für Ihren Kurs erhalten Sie am 26. Oktober per Email.
Die Anmeldung ist aufgrund der aktuellen Umstände für alle
Teilnehmer*innen verpflichtend.

Lat. Lektüre (Prosa): Livius (Auswahl) Dr. Ciano Textausgabe


Jede kritische Textausgabe kann genutzt werden; empfohlen
werden die Teubner-Texte (Hgg. Weissenborn – Müller).

Literatur
P. G. Walsh, Livy: His Historical Aims and Methods,
Cambridge 1961.
J. D. Chaplin, Livy’s Exemplary History, Oxford 2000.
J. D. Chaplin – Ch. S. Kraus (Eds.), Oxford Readings in Clas-
sical Studies: Livy, Oxford 2009 (S. 201-259).

Vorbereitung für die erste Sitzung


Liv. 1, 18-21

Allgemeiner Hinweis
Für den Kurs sind Learnwebseiten eingerichtet. Bitte erfragen
Sie das Passwort im Service-Büro des Instituts.

Lat. them. Lektüre: Mythos und Ge- Dr. Ciano Allgemeiner Hinweis
schichte in der römischen Prosa und Poe- Für den Kurs sind Learnwebseiten eingerichtet. Dort finden
sie Sie Literatur- und Vorbereitungshinweise. Bitte erfragen Sie
das Passwort im Service-Büro des Instituts.

Lat. Proseminar (Poesie): Vergil, Aeneis, Prof. Dr. Schmitz Editionen (zur Anschaffung empfohlen): P. Vergili Maronis
Buch 12 opera, ed. R. A. B. Mynors, Oxford 1969 und Nachdrucke;
oder P. Vergilius Maro: Aeneis, rec. G. B. Conte, Berlin;
New York 2009.

Kommentar: Richard Tarrant: Virgil, Aeneid, Book XII,


Cambridge 2012.

Zur einführenden Lektüre empfohlen: Mindestens ein


einschlägig zum Thema des Seminars passendes Buch eige-
ner Wahl (sei es ein Buch aus der Aeneis, z. B. Buch 12, oder
ein Werk/Beitrag der Sekundärliteratur) ist zu lesen, wo-
rüber in der ersten Sitzung Auskunft erteilt werden kann.

Vorbereitung für die erste Sitzung: Verg. Aen. 1,1–33.

Die Teilnahme am Tutorium zu diesem Proseminar bei


Herrn Maximilian Gidner wird dringend empfohlen.
Lat. Lektüre (Poesie): Ovid, Metamorpho- Prof. Dr. Schmitz Editionen: P. Ovidii Nasonis Metamorphoses ed. W. S. An-
sen, Buch 14 derson, Leipzig 41988 u. ö. oder P. Ovidi Nasonis Metamor-
phoses recognovit brevique adnotatione critica instruxit R. J.
Tarrant, Oxford 2004 oder jede andere kritische Edition;
zweisprachige Ausgaben werden nicht geduldet.

Kommentar: K. Sara Myers: Ovid, Metamorphoses, Book


XIV, Cambridge 2009.

Vorbereitung für die erste Sitzung: Ov. met. 14,1–24.

Lat. Hauptseminar: Juvenal, Satiren Prof. Dr. Schmitz Editionen: W. V. Clausen: A. Persi Flacci et D. Iuni Iuvena-
lis saturae, edidit brevique adnotatione critica denuo instru-
xit, Oxford 1992 (zur Anschaffung empfohlen); I. Willis: D.
Iunii Iuvenalis saturae sedecim, ed. I. W., Stuttgart; Leipzig
1997 oder jede andere kritische, jedoch keine zweisprachige
Edition.

Kommentar: E. Courtney: A Commentary on the Satires of


Juvenal, London 1980 (ein „Reprint, with minor corrections,
of the edition first published 1980“, Berkeley 2013 ist zu-
gänglich über: https://escholarship.org/uc/item/4jh846pn).

Weitere Literatur: Kirk Freudenburg (ed.): The Cambridge


Companion to Roman Satire, Cambridge 2005. Maria Plaza
(ed.): Oxford Readings in Classical Studies. Persius and Ju-
venal, Oxford 2009. Susanna Braund/Josiah Osgood (eds.):
A Companion to Persius and Juvenal, Malden; Oxford;
Chichester 2012.

Zur einführenden Lektüre: Mindestens ein einschlägig


zum Thema des Seminars passendes Werk eigener Wahl (sei
es eine Satire oder ein Buch/Artikel der Sekundärliteratur)
ist zu lesen, worüber in der ersten Sitzung Auskunft erteilt
werden kann.

Vorbereitung für die erste Sitzung: Iuv. 1,1–21.

Lat. them. Lektüre: Seuchen und Krank- Prof. Dr. Schmitz Gegenstand der Lektüre sind Darstellungen von epidemi-
heiten in der lateinischen Literatur schen Krankheiten, d. h. Krankheiten, die eine große Anzahl
von Lebewesen gleichzeitig befallen. Berühmt ist die 430 v.
Chr. in Athen ausgebrochene verheerende Pest, die von
Thukydides dargestellt wurde und die Lukrez im Finale sei-
nes sechsten Buches thematisiert, ferner die Viehseuche in
Noricum in Vergils Georgica oder die Pest auf Aegina in O-
vids siebtem Metamorphosen-Buch. In den Texten werden
unterschiedliche Modelle wie vor allem göttliche Strafe,
Krankheitsübertragung durch Luftverderbnis oder andere
Miasmen (Verschmutzungen) bei der Frage herangezogen,
wie das Zustandekommen einer Epidemie zu erklären sei.
Neben der Motivtradition geht es bei der Erarbeitung der
Texte vor allem um die literarische Beschreibung einer Seu-
che.

Literaturhinweis: Hunter H. Gardner: Pestilence and the


Body Politic in Latin Literature, Oxford 2019.

Vorbereitung: Bitte den ersten Text aus dem Reader (→


Learnweb) für die erste Sitzung vorbereiten.

Lat. Hauptseminar: Tacitus, Agricola Prof. Dr. Hübner Textausgabe


P. Cornelii Taciti libri qui supersunt, edidit Erich Koester-
mann, Tomi II Fasciculus 2: Germania, Agricola, Dialogus
de oratoribus, Leipzig 1962.

Sekundärliteratur
F. Leo: Die griechisch-römische Biographie nach ihrer
literarischen Form, Leipzig 1901 (Ndr. Hildesheim 1965).
Dihle, Albrecht: Studien zur griechischen Biographie, 2. Auf-
lage, Göttingen 1970 (Abhandlungen der Akademie der
Wissenschaften Göttingen, phil.-hist. Klasse. III).

Bemerkung
Die Veranstaltung wird in jedem Falle über Zoom stattfinden.