Sie sind auf Seite 1von 16

Inhalt

Deutscher Musikwettbewerb 2020 Seite


23. März bis 4. April in Bonn 2 Deutscher Musikwettbewerb
4 Allgemeine Bestimmungen
Anmeldeschluss 20. November 2019 Teilnahmebedingungen
6 Anmeldung | Unterlagen-Einsendung
Wettbewerbskategorien: 9 Ablauf des Wettbewerbs
Flöte Streichtrio 10 Weitere Bestimmungen | Abschlusskonzerte
Oboe Streichquartett Klavierbegleiter | Preise
Horn Klaviertrio 11 Sonderpreise
Tenor-/Bassposaune Klavierquartett
Klavier Ensembles in freier Besetzung Wettbewerbsrepertoire
Orgel (vokal/instrumental) 12 Allgemeines
Komposition: 12 Programm der 3. Durchgänge aller Kategorien
Werke für zwei Violoncelli 13 Flöte
14 Oboe
15 Horn
16 Tenorposaune
17 Bassposaune
18 Klavier
Deutscher Musikrat 19 Orgel
Schirmherr: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
20 Streichtrio
20 Streichquartett
Die 12 Projekte des 21 Klaviertrio
Deutschen Musikrates 21 Klavierquartett
Die 12 Projekte des Deutschen Musikrates 22 Ensembles in freier Besetzung (vokal/instrumental)

Ausschreibung DMW Komposition 2020


23 Werke für zwei Violoncelli

25 Vorschau DMW 2021-2023


26 Preisträgerkonzerte
27 Preisträger-CDs
28 Projektbeirat DMW/BAKJK
Impressum
28 Deutscher Musikrat

Infos: www.deutscher-musikwettbewerb.de
Anfragen aller Art bitte per Email:
musikwettbewerb@musikrat.de
2 1
Deutscher Musikwettbewerb
Seit 45 Jahren ist Etwa 300 Konzerte pro Jahr mit Künstlerliste: Über die Künstlerliste werden
der Deutsche Musik- PreisträgerInnen und Stipendia­ Solisten mit PreisträgerInnen und ausgewählte
wettbewerb (DMW) tInnen des DMW stehen für ge­ FinalistInnen des DMW allen pro-
der nationale Wett­ zielte Nachwuchsförderung an der
Orchester fessionellen deutschen Orches­tern
bewerb mit dem Schnittstelle zwischen Ausbildung vorgestellt. Die Orchester können
breitesten Förderspek­ und Karriere. bei Konzerten mit einem Solisten
trum für den professio­ Dabei werden Orchester, Veranstal­ oder einer Solistin aus der Künst-
nellen musikalischen ter und Publikum in ganz Deutsch­ lerliste einen Honorarzuschuss der
Nachwuchs. land sowie im Ausland einbezogen. GVL beim DMR beantragen.

Preisträ­ger-CD Die PreisträgerInnen des DMW


produzieren eine Debüt-CD beim
Die Förder­ Label GENUIN.
maßnahmen
Preisgelder Die PreisträgerInnen des DMW
Bundesauswahl Die BAKJK vermittelt Preisträ­ge­ erhalten einen Geldpreis. Die Höhe
rInnen und StipendiatInnen des des Geldpreises wird vom Beirat
Konzerte Junger
DMW über eine Saison für Kam- DMW / BAKJK festgelegt.
Künstler: mermusikkonzerte an die ca. 250
Kammermusik Mitglieder des Veranstalterrings
der BAKJK. Veranstalter Der DMW ist eines von insgesamt
Je nach Saison kommen dabei bis Förderer zwölf Förderprojekten des Deut-
zu 30 oder mehr Konzerte pro schen Musikrates. Der Deutsche
Ensemble zustande. Musikrat steht unter der Schirm-
Die BAKJK wird von der Gesellschaft herrschaft des Bundespräsidenten.
zur Verwertung von Leistungs-
schutzrechten (GVL) und der Kul- Der DMW wird gefördert von der
turstiftung der Länder gefördert. Beauftragten der Bundesregierung
für Kultur und Medien und der
Bundesstadt Bonn. An den Förder-
Preisträger­ Die PreisträgerInnen des Deutschen maßnahmen beteiligen sich die
konzerte Musikwettbewerbs werden für Kulturstiftung der Länder und die
Preisträgerkonzerte an Veranstalter Gesellschaft zur Verwertung von
bedeutender Musikfestivals und Leistungsschutzrechten (GVL).
Konzertreihen im In- und Ausland
vermittelt (s. Seite 26 im Ausland
in Kooperation mit dem Goethe- Herzlichen Dank allen Förderern,
Institut). Kooperationspartnern und Veran-
staltern!

2 3
Allgemeine Bestimmungen Teilnahme von MusikerInnen ohne deutsche
Staatsbürgerschaft:
Der Deutsche Musikwettbewerb 2020 wird in folgenden Solokategorien
Kategorien ausgeschrieben: Musikerinnen und Musiker ohne deutsche Nationalität können
Solokategorien Ensemblekategorien nur am DMW teilnehmen, wenn sie in Deutschland leben und
in Deutschland studieren/studiert haben.
Flöte, Oboe, Horn, Streichtrio, Streichquartett Außerdem muss einer der folgenden Punkte (a-c) zutreffen:
Tenor-/Bassposaune, Klaviertrio, Klavierquartett
a) Der/Die Teilnehmende muss einen deutschen Ehepartner
Klavier, Orgel Ensembles in freier Besetzung
oder Elternteil haben.
(vokal/instrumental)
oder:
Komposition (Teilnahmebedingungen siehe Seite 23) b) Bürger eines anderen EU-Mitgliedsstaates müssen sich seit
mindestens 4 Jahren in Deutschland aufhalten.
Er findet vom 23. März bis 4. April 2020 in Bonn statt oder:
Alle Wettbewerbsrunden sind öffentlich. c) Personen aus Nicht-EU-Ländern müssen seit mindestens
Die Jury setzt sich aus prominenten Persönlichkeiten des Mu- 5 Jahren in Deutschland sein und einen Elternteil in
siklebens zusammen. Deutschland haben.
Der Beirat behält sich vor, den Wettbewerb in einer Kategorie ! In allen Fällen ist ein Ausnahmeantrag zu stellen; dieser steht
abzusagen, wenn sich nicht genügend Teilnehmende angemeldet im Internet zum Download bereit.
haben.
Alle Fördermaßnahmen unterliegen bestimmten Bedingungen. Ensemblekategorien
Ein rechtlicher Anspruch besteht nicht. Die Kommunikation
Mindestens die Hälfte der Ensemblemitglieder muss die
hinsichtlich der Fördermaßnahmen erfolgt zwischen DMW und
deutsche Staatsbürgerschaft haben, also im Trio und Quartett
KünstlerInnen (nicht mit Agenturen) und auf Deutsch.
mindestens 2 Personen, im Quintett und Sextett mindestens 3
Alle Teilnehmenden erkennen mit ihrer Anmeldung zum Wett­ Personen.
bewerb die Teilnahmebedingungen und alle übrigen Bestim­ Ensemblemitglieder ohne deutsche Staatsbürgerschaft müssen
mungen dieser Ausschreibung sowie die Entscheidungen der ihren Lebensmittelpunkt (Wohnsitz/Studium) in Deutschland
Jury und des Beirats als unanfechtbar an. haben (Ausnahmen auf Antrag möglich).
In begründeten Fällen kann der Beirat auf Antrag Ausnahmen Voraussetzung für die Teilnahme an den Förder­maß­nah­men im
zu den Bestimmungen der Ausschreibung zulassen. Anschluss an den DMW ist ein fester Wohnsitz in Deutschland.
Dies gilt insbesondere für die Teilnahme an der 65. Bundesaus-
wahl Konzerte Junger Künstler (Saison 2021/22).

Teilnahmebedingungen
(Kategorie Komposition: siehe Seite 23)

Der Deutsche Musikwettbewerb ist ein nationaler Wettbewerb Altersgrenze


für den professionellen musikalischen Nachwuchs in Deutsch­
land. Teilnehmende der Solokategorien dürfen frühes­tens im Jahr
1990 geboren sein.
Teilnehmen können Musikerinnen und Musiker mit/in professio-
neller Ausbildung (begonnenes oder abgeschlossenes Musikstu- Bei Ensembles darf das Durchschnitts­alter der Ensemblemit-
dium), die die deutsche Staatsbürgerschaft haben. glieder 30 Jahre nicht überschreiten (Stichtag 23. März 2020).
Kein Mitglied eines Ensembles darf vor dem 23. März 1987
geboren sein.
Fortsetzung -> Fortsetzung ->
4 5
Erneute Teilnahme von Preisträgern des DMW Unterlagen-Einsendung

Die erneute Teilnahme ehemaliger PreisträgerInnen oder Preis- Solokategorien:


trägerensembles des Deutschen Musikwettbewerbs bedarf gene-
Anmeldung online auf www.deutscher-musikwettbewerb.de
rell eines Antrags und dessen Genehmigung durch den Beirat.
(zwischen September und dem 20. November 2019)
In jedem Fall ausgeschlossen ist die erneute Teilnahme eines
ehemaligen Preisträgers/einer ehemaligen Preisträgerin oder Für die Online-Anmeldung erforderlich:
Preisträgerensembles in derselben Kategorie. • Persönliche Daten (Adresse, Geburtsdatum, MuHo-Lehrer)
• Kategorien Flöte, Oboe, Horn Posaune: Name des Klavier­
begleiters, oder Angabe, ob Pflichtbegleiter beantragt wird.
Doppelte Teilnahme • Tabellarischer Lebenslauf
• Lebenslauf im Fließtext: max. 1.000 Zeichen inklu­sive Leer­
Die Teilnahme in zwei Kategorien (aktiv oder als Klavierpartner) zeichen; Bitte druckfertig, wird unkorrigiert veröffentlicht!
oder in zwei Ensembles bedarf eines besonderen Antrags und • Nachweis der Staatsangehörigkeit (Ausweiskopie)
dessen Genehmigung durch den Beirat. • Porträtfoto (Bildunterschrift: Name Teilnehmer & Fotograf)
• Überweisungsbeleg der Anmeldegebühr:
Überweisung von 50 Euro bis zum 20.11.2019 an:
Kontoinhaber: Deutscher Musikrat Projekt gGmbH
IBAN: DE60 4401 0046 0753 932465
BIC: PBNKDEFF440, Postbank Dortmund
Referenz: DMW2020/5210/8270 Nachname, Vor­name
Begleiter der Kategorien Flöte, Oboe, Horn, Posaune gelten
nicht als Teilnehmende und zahlen keine Gebühr.
Anmeldung • von Musikern ohne deutsche Staatsangehörigkeit (siehe
(Kategorie Komposition: siehe Seite 23) Seite 7): Ausnahmeantragsformular (auf postalischem Weg)
• Wettbewerbs-Repertoire: siehe folgende Seite!
Anmeldeschluss ist der 20. November 2019.
Ensembles:
Spätestens am 20. November...:
• muss die Anmeldung über das Online-Anmeldeformular unter Anmeldung online auf www.deutscher-musikwettbewerb.de
www.deutscher-musikwettbewerb.de vollständig erfolgen. (zwischen September und dem 20. November 2019)
• muss die Anmeldegebühr (50 Euro pro Person) überwiesen Für die Online-Anmeldung erforderlich:
werden Von jedem Ensemblemitglied:
• müssen die kompletten Repertoirebogen gesendet werden • Tabellarischer Lebenslauf
an: musikwettbewerb@musikrat.de
• Kontaktdaten (Anschrift, Email, Telefon, Geburtsdatum)
Das eingereichte Repertoire ist verbindlich.
• Nachweis der Staatsangehörigkeit (Ausweiskopie)
Details: siehe folgende Seite
• Bei Ausländern: Nachweis über Studium oder Wohnsitz in
Ein erster Wettbewerbszeitplan wird nach der Zulassung zum Deutschland
DMW erstellt und den Teilnehmenden mit der Teilnahmebestä­ Vom ganzen Ensemble:
tigung Ende Dezember zugesendet. • Ensemblebiografie im Fließtext: maximal 1.800 Zeichen inklu-
Falls dem DMW-Team vorab Infos zu Zeitplänen u. Ä. vorliegen, sive Leerzeichen. Bitte druckfertig, der Text wird unkorrigiert
werden diese unter www.deutscher-musikwettbewerb.de veröf- veröffentlicht.
fentlicht. • Ensemblefoto (Bildunterschrift: Name Ensemble & Fotograf)

Fortsetzung ->
6 7
• Überweisungsbeleg der Anmeldegebühr von 50 Euro pro
Ensem­­­­blemitglied. Überweisung bis zum 20.11.2019 an:
Ablauf des Wettbewerbs
Kontoinhaber: Deutscher Musikrat Projekt gGmbH
IBAN: DE60 4401 0046 0753 932465 I. Dg (15-20 Min.)
BIC: PBNKDEFF440, Postbank Dortmund vor der Fachjury
Referenz: DMW2020/5210/8270 „ENSEMBLENAME“


• Wettbewerbsrepertoire: siehe unten!

Bei Erfolg: sonst:
Einsendung des Wettbewerbsrepertoires II. Dg (20-30 Min) Ausscheiden
vor der Fachjury & Beratungsgespräch
von allen Teilnehmenden:



Kategorie Ensembles in freier Besetzung:
Bitte senden Sie den ausführlichen Repertoirebogen für alle Bei Erfolg: sonst:
drei Durchgänge per Email an musikwettbewerb@musikrat.de III. Dg „Carte blanche“ Ausscheiden
(30 Min. bzw. bei Orgel & Beratungsgespräch
Beispiel(!): www.deutscher-musikwettbewerb.de & Ensembles 40 Min.)
Bitte laden Sie das pdf-Dokument von unserer Inter­net­seite he­ vor der Gesamtjury
runter und beachten Sie dieses Beispiel unbedingt als Vorlage! (ca. 30 Personen)

Ihr Repertoire wird ungeprüft und unverändert an Jury und
a) in den Ensemblekategorien & Kategorie Orgel:
Publikum weitergegeben. Bitte seien Sie entsprechend sorgfältig!
↓ ↓


Alle anderen Kategorien: bei Erfolg:
Preis des DMW oder: Stipendium oder: Ausscheiden
Bitte machen Sie bei der Online-Anmeldung ein Kreuzchen beim (Mehrfachvergabe möglich)
gewählten Werk. Tragen Sie bei freien Werken und im 3. Durch-
gang Komponistennamen und Werktitel in Kurzform ein.
b) in den Solokategorien:
Zusätzlich ist das komplette Repertoire per Email an
↓ ↓


musikwettbewerb@musikrat.de zu senden; wir benötigen
von Ihnen 2 Seiten bzw. Dokumente: bei Erfolg:
Zulassung zum oder: Stipendium oder: Ausscheiden
a) Seite 1: Repertoire des 1., 2. und – bei Solokategorien – des
IV. Durchgang
4. Durchgangs in Kurzform: Hier be­nötigen wir für die Pflicht- (Orchesterfinale)
stücke nur den Namen des Komponisten und den Werktitel. Bei (Mehrfachvergabe möglich)
Werken freier Wahl sind komplette Angaben nötig (u. a. Satz-
und Dauernangabe).

b) Seite 2: Ausführlicher Repertoirebogen f. den 3. Durchgang:


Diese Seite geben wir ungeprüft und unverändert an Jury bei Erfolg:
und Publikum weiter. Bitte seien Sie entsprechend sorgfältig! Preis des DMW oder: Stipendium
(Mehrfachvergabe möglich)

Beispiel(!): www.deutscher-musikwettbewerb.de
Bitte laden Sie das pdf-Dokument von unserer Inter­net­seite herun- Komposition: siehe Seite 23
ter und beachten Sie dieses Beispiel unbedingt als Vorlage!
8 9
Weitere Bestimmungen Sonderpreise
Alle durch die Teilnahme am Deutschen Musikwettbewerb ent­ • Jahresstipendien der
stehenden Kosten tragen die Teilnehmenden selbst. Deutschen Stiftung Musikleben
Die Teilnehmenden sind verpflichtet, sich zu den angesetzten (Höhe variabel)
Vorspiel-, Proben- und Besprechungsterminen zur Verfügung zu
halten. Mit kurzfristigen Zeitplanänderungen muss gerechnet • Bonner Rotary Musikpreis
werden. (5.000 Euro)
Club Bonn
Rotary Club
Bonn
Abschlusskonzerte / Orchesterfinale • Preis der Freunde Junger Musiker
Düsseldorf (3.000 Euro)

Die Stipendiaten und Preisträger des Deutschen Musikwett­­


bewerbs 2020 werden in zwei Abschlusskonzerten am 3. und • Stipendium (Höhe variabel) der
4. April in Bonn der Öffentlichkeit vorgestellt. Marie-Luise Imbusch-Stiftung Lübeck
Alle StipendiatInnen und PreisträgerInnen sind verpflichtet, bei
der Preisverleihung und beiden Abschlusskonzerten anwesend
zu sein und mitzuwirken. • Kompositionspreis des
Deutschlandfunk (2.500 Euro)
Die beiden Abschlusskonzerte werden aufgezeichnet und zeit­
versetzt gesendet.
• Förderpreis Klavier der
Für das Orchesterfinale und das Preisträgerkonzert II (Solis­ten) Carl Bechstein Stiftung
steht das Beethoven Orchester Bonn unter Leitung von Dirk (2.000 Euro)
Kaftan zur Verfügung.
• Sonderpreis Gesang der Walter und
Klavierbegleiter Charlotte Hamel Stiftung für ein
Vokalensemble (2.000 Euro)
Die künstlerische Erfahrung zeigt in allen Katego­rien, dass es
sich dringend empfiehlt, EIGENE Klavier­­beglei­terInnen mitzu­ • Sonderpreis des Ernst Krenek Instituts
bringen! Bitte planen Sie das rechtzeitig ein. für eine hervorragende Interpretation eines
Bei hervorragender Begleitung können die KlavierpartnerInnen in Werks von Ernst Krenek (2.000 Euro)
die BAKJK aufgenommen werden (durch Juryentscheidung).
• Beethoven-Sonderpreis des DMW 2020
Ansonsten kann der DMW den Teilnehmenden Klavierbegleite­
rInnen zur Verfügung stellen.
• Publikumspreis des DMW 2020 (1.000 Euro)

• Notengutscheine v. BREITKOPF & HÄRTEL


Preise / Fördermaßnahmen (50 Euro je PreisträgerIn und StipendiatIn)

Siehe www.deutscher-musikwettbewerb.de • Gutscheine von paganino.de für alle teil-


--> Teilnehmen --> Warum teilnehmen nehmenden StreicherInnen (je 50 Euro)

10 11
Wettbewerbsrepertoire Flöte
Das Repertoire der einzelnen Kategorien ist den nachfolgenden I. Durchgang
Repertoirelisten zu entnehmen. Keines der ausgewählten
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
Werke darf in einem anderen Durchgang wiederholt werden
(auch keine Einzelsätze). 1.* Johann Sebastian Bach Sonate h-Moll BWV 1030
Sonate A-Dur BWV 1032
Der I. Wettbewerbsdurchgang dauert insgesamt pro Teilneh- Sonate e-Moll BWV 1034
merIn 15-20 Minuten, der II. Durchgang 20-30 Minuten, der Sonate E-Dur BWV 1035
III. Durchgang 30 Minuten in den Solokategorien bzw. 40 Mi­
nuten in den Ensemblekategorien sowie der Kategorie Orgel. 2. Carl Reinecke Sonate e-Moll op. 167 „Undine“
Für den I. Durchgang erfährt der Teilnehmende das vorzutra- Franz Schubert Variationen über „Trockene
gende Repertoire beim Betreten des Einspielraums, für den Blumen“ D 802
II. Durchgang bei der Ergebnisbekanntgabe nach dem I. Durch- Ludwig van Beethoven Serenade op. 41 D-Dur (für Flöte
gang. Die Reihenfolge des Vortrags kann der/die TeilnehmerIn und Klavier, Henle-Verlag)
dann selbst festlegen.
II. Durchgang
Das Wettbewerbsrepertoire ist verbindlich.
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen:
3. Theobald Böhm Grande Polonaise op. 16

Programm der 3. Durchgänge François Borne


Paul Taffanel
Carmen-Fantasie
Freischütz-Fantasie
aller Kategorien (außer Komposition):
4. André Jolivet Sonate (1958)
Ernst Krenek Suite für Flöte und Klavier op. 147
Carte Blanche (1954)
Robert Muczynski Sonata op. 14 (1961)
Sie sind eingeladen, diese Runde frei zu konzipieren, die Werke
Francis Poulenc Sonate (1957)
in Beziehung zu setzen und somit einen anregenden Konzertteil
individuell zu gestalten.
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Flöte solo; ohne
Hierfür gibt es keinerlei formale oder inhaltliche Vorschriften – zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
abgesehen von der Zeitvorgabe: Angabe des Kompositionsjahres)
Solisten: maximal 30 Minuten
Kategorie Orgel & Ensembles: maximal 40 Minuten III. Durchgang

und einem Wiederholungsverbot (keine Werke/Werkteile aus 6. siehe Seite 12


den vorangegangenen Durchgängen).
IV. Durchgang / Orchesterfinale
Die Carte blanche wird vor der Gesamtjury (alle Fachjurys ge-
7. Wolfgang A. Mozart Konzert G-Dur KV 313
meinsam) vorgetragen.

In diesem Jahr gibt es zwei Komponisten-bezogenen Sonder- * Die Werke der Gruppe I. 1 können mit Cembalo oder Klavier
preise: TeilnehmerInnen, die ein Werk von Ludwig van Beetho- begleitet werden. Ein/e Cembalist/in (auch ein/e Pianist/in) steht
ven oder von Ernst Krenek auswählen (egal in welcher Runde), zur Verfügung oder kann mitgebracht werden.
können mit diesen Preisen ausgezeichnet werden.
Hinweis zur Klavierbegleitung: siehe Seite 10
12 13
Oboe Horn
I. Durchgang I. Durchgang
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen: je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
1* Carl Philipp E. Bach Sonate g-Moll Wq 135 1. Joseph Haydn Konzert Nr. 1 D-Dur Hob VIId:3
Johann Sebastian Bach Sonate g-Moll BWV 1030 Wolfgang A. Mozart Konzert Es-Dur KV 417
Antonio Vivaldi Sonate c-Moll für Oboe u. Bc RV 53xx Konzert Es-Dur KV 495

2. Antal Doráti aus „Cinq Pieces“ für Oboe solo: 2. Eugène Bozza En forêt
3 Stücke nach Wahl aus: Paul Dukas Villanelle (der erste Teil KANN auf
Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 5 dem Ventilhorn gespielt werden)
Gilles Silvestrini aus „Six Études“ für Oboe solo: Jean Françaix Divertimento
3 Etüden nach Wahl Volker David Kirchner Tre Poemi
aus „Cinq Études Russes“: Robert Schumann Adagio und Allegro As-Dur op. 70
3 Etüden nach Wahl
II. Durchgang II. Durchgang
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen: je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen:
3. Robert Schumann Drei Romanzen für Oboe und Klavier 3. Reinhold Glière Konzert B-Dur op. 91
op. 94 Paul Hindemith Konzert (1949)
Clara Schumann Drei Romanzen für Oboe und Klavier Jiří Pauer Konzert (1957)
op. 22 (Original für Violine) Othmar Schoeck Konzert op. 65

4. Antal Doráti Duo Concertante für Oboe und Klavier 4. E. York Bowen Sonate in Es op. 101
Henri Dutilleux Sonate für Oboe und Klavier Paul Hindemith Sonate in Es (1943)
Pavel Haas Suite op. 17 für Oboe und Klavier Trygve Madsen Sonata op. 24
Paul Hindemith Sonate für Oboe und Klavier Jane Vignery Sonate op. 7
Nikos Skalkottas Concertino für Oboe und Klavier Ludwig van Beethoven Sonate op. 17
Klement Slavicky Suite für Oboe und Klavier
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Horn solo; ohne
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Oboe solo; ohne zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte Angabe des Kompositionsjahres)
Angabe des Kompositionsjahres)
III. Durchgang
III. Durchgang
6. siehe Seite 12
6. siehe Seite 12

IV. Durchgang / Orchesterfinale IV. Durchgang / Orchesterfinale

7. Wolfgang A. Mozart Konzert C-Dur KV 314 7. Richard Strauss Konzert Nr. 1 op. 11

* Die Werke der Gruppe I. 1 können mit Cembalo oder Klavier be-
gleitet werden. Ein/e Cembalist/in (auch ein/e Pianist/in) steht Hinweis zur Klavierbegleitung: siehe Seite 10
zur Verfügung oder kann mitgebracht werden.

Hinweis zur Klavierbegleitung: siehe Seite 10


14 15
Tenorposaune Bassposaune
I. Durchgang I. Durchgang
1. Ferdinand David Concertino Es-Dur op. 4 1. Alexander Lebedjew Concerto in one Movement

2. ein Werk aus folgender Werkgruppe: 2. ein Werk aus folgender Werkgruppe:
Edison Denisov Choral varié T. Aagaard-Nilsen Urd
Ernst Krenek 5 Stücke für Posaune und Klavier Frigyes Hidas Meditation
René Leibowitz 4 Bagatellen Jerome Naulais Monologue
Jan Sandström Bombibone Brassbitt
II. Durchgang
II. Durchgang
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen:
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen: 3. Jacques Casterede Fantaisie Concertante
3. Jean-Michel Defaye Deux Danses Jean-Michel Damase Prélude, Élégie et Final
Henri Dutilleux Choral, Cadence et Fugato David Gillingham Sonata
Paul Hindemith Sonate Pierre Lantier Introduction, Romance et Allegro
Joseph Jongen Aria et Polonaise Daniel Schnyder Sonata
Frank Martin Ballade
4. Georg Friedrich Händel Sonata in F (arr. Douglas Yeo)
4.* Tomaso Albinoni Konzert op. 9 Nr. 2 (original für Oboe, Georg Philipp Telemann Sonata in f-Moll (hrsg. Winfried
mit Altposaune zu spielen) Michel; =hohe Fassung)
J. G. Albrechtsberger Konzert für Altposaune
Leopold Mozart Konzert für Altposaune 5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Bassposaune solo;
ohne zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Tenorposaune solo; Angabe des Kompositionsjahres)
ohne zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
Angabe des Kompositionsjahres) III. Durchgang
6. siehe Seite 12
III. Durchgang
6. siehe Seite 12 IV. Durchgang / Orchesterfinale
7. Daniel Schnyder subZERO – Konzert für Bassposaune
IV. Durchgang / Orchesterfinale
und Orchester
7. Henri Tomasi Konzert für Posaune und Orchester

* Die Werke der Gruppe 4 können auf der Altposaune gespielt Hinweis zur Klavierbegleitung: siehe Seite 10
werden.

Hinweis zur Klavierbegleitung: siehe Seite 10

16 17
Klavier Orgel
I. Durchgang I. Durchgang
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen: an der Klais-Orgel in St. Joseph in Bonn-Castell (2014)
III/37, mech./elektr.
1. Johann Sebastian Bach ein Präludium mit Fuge aus WK I >> www.klais.de/m.php?tx=182
oder WK II
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
2. Ludwig van Beethoven eine der Sonaten op. 2/2, op. 2/3, 1. Johann Sebastian Bach eine Triosonate BWV 525-530
op. 7, op. 10/3, op. 22, op. 31/2,
2. Franz Liszt Präludium und Fuge über B-A-C-H
op. 53, op. 57, op. 101, op. 110
(1855/70)
3. Frédéric Chopin eine Etüde aus op. 10 oder op. 25 II. Durchgang
(ausgenommen op. 10/3, 10/5, 10/6, an der Klais-Orgel der Hochschule für Musik u. Theater Köln (2018)
10/9, 10/11, 25/5, 25/7) in Zusammenarbeit mit Manufacture d‘orgues Thomas, Stavelot/B
III/46, mech./elektr.;
II. Durchgang >> www.klais.de/m.php?tx=242
je ein Werk aus folgenden Werkgruppen: je ein Werk aus folgenden vier Werkgruppen:
4. eine Sonate oder ein Variationen-Werk von Wolfgang Ama- 3. Maurice Duruflé Scherzo op. 2
deus Mozart oder von Joseph Haydn 4. Ludwig van Beethoven Ein Werk nach Wahl aus:
Fünf Stücke für Flötenuhr,
5. ein komplettes Werk oder eine komplette zusammenhän- Grenadiermarsch für Flötenuhr
gende Werkgruppe eigener Wahl von:
5. César Franck einer der 3 Choräle
Johannes Brahms, Frédéric Chopin, César Franck, Franz Liszt,
Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger, Franz Schubert, 6. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Orgel solo; ohne
Robert Schumann oder Alexander Skrjabin zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
Angabe des Kompositionsjahres)
6. ein komplettes Werk oder eine komplette zusammenhän-
gende Werkgruppe von: III. Durchgang
Béla Bartók, Georges Enescu, Paul Hindemith, Charles Ives, an der Rieger-Orgel in St. Simon und Judas in Hennef (2006)
Ernst Krenek, Sergej Prokofjew, Arnold Schönberg >> www.rieger-orgelbau.com/details/project/Hennef/
7. siehe Seite 12 (auch Improvisationen/Transkriptionen möglich)
7. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts für Klavier solo; ohne
zusätzliche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte
Wichtige Hinweise:
Angabe des Kompositionsjahres; etwaige Flügelpräparie-
Das Einregistrieren beginnt ggf. schon vor dem 23. März 2020. Die
rungen sind mit der Anmeldung genauestens anzugeben.)
Einregistrierzeiten werden Anfang März zugeteilt.
Es ist den TeilnehmerInnen nicht gestattet vor der zugeteilten
III. Durchgang Einregistrierzeit an den Wettbewerbsorgeln zu üben oder dort ein
8. siehe Seite 12 Konzert zu geben. Bitte nehmen Sie auch keinen Kontakt zu den
Kirchen bzw. den dortigen Kirchenmusikern/Organisten auf. Der
IV. Durchgang / Orchesterfinale Kontakt läuft einzig über das Büro des DMW.
Eine Missachtung der Vorgaben führt zum Ausschluss vom DMW.
9. Ludwig van Beethoven Klavierkonzert Nr. 4 oder Nr. 5
Das Projektbüro stellt den TeilnehmerInnen auf Wunsch einen Re-
gistranten/eine Registrantin zur Seite. Der Bedarf wird im Februar
18 abgefragt. 19
Streichtrio Klaviertrio
I. Durchgang I. Durchgang
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen: je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
1. Ludwig van Beethoven eines der Streichtrios op. 9 1. Ludwig v. Beethoven eines der Trios op. 1 Es-Dur, G-Dur
oder c-Moll, D-Dur op. 70/1,
2. ein Werk des 20. Jahrhunderts (ohne zusätzliche Technik/
Es-Dur op. 70/2, B-Dur op. 97
Elektronik/Zusatzinstrumente)
2. ein Werk des 20. Jahrhunderts (ohne zusätzliche Technik/
II. Durchgang Elektronik/Zusatzinstrumente)
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen:
II. Durchgang
3. Wolfgang A. Mozart Divertimento Es-Dur KV 563
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
4. Robert Fuchs Trio A-Dur op. 94 (Wollenweber) 3. Johannes Brahms eines der drei Trios
Max Reger Trio a-Moll op. 77b Antonín Dvořák Trio f-Moll op. 65 oder e-Moll op. 90
Trio d-Moll op. 141b Robert Schumann Trio d-Moll op. 63 oder F-Dur op. 80
Carl Reinecke Trio c-Moll op. 249 (Amadeus) oder g-Moll op. 110
Ernst von Dohnányi Serenade op. 10 Franz Schubert Trio op. 99 oder 100
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts; ohne zusätzliche 4. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts; ohne zusätzliche Technik/
Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte Angabe des Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte Angabe d. Kompositionsjahrs)
Kompositionsjahres)
III. Durchgang
III. Durchgang 5. siehe Seite 12
6. siehe Seite 12

Streichquartett Klavierquartett
I. Durchgang
I. Durchgang
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
1. Ludwig v. Beethoven Quartett Es-Dur op. 16
1. Ludwig van Beethoven eines der Streichquartette
(außer op. 14 und 18) 2. Ernest Chausson Quartett A-Dur op. 30
Antonín Dvorák Quartett D-Dur op. 23 oder Es-Dur op. 87
2. ein Werk des 20. Jahrhunderts (außer Ravel) (ohne zusätz- Gabriel Fauré Quartett c-Moll op. 15 oder g-Moll op. 45
liche Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente) Max Reger Quartett d-Moll op. 113 oder a-Moll op. 133
II. Durchgang Camille Saint-Saëns Quartett B-Dur op. 41
Richard Strauss Quartett c-Moll op. 13
je ein Werk aus folgenden drei Werkgruppen:
II. Durchgang
3. Ludwig van Beethoven ein Kopfsatz aus op. 18
je ein Werk aus folgenden zwei Werkgruppen:
4. ein Streichquartett der romantischen Periode (inklusive 3. Johannes Brahms eines der drei Quartette
Schubert G-Dur, d-Moll, a-Moll und Ravel/Debussy) Felix Mendelssohn
5. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts; ohne zusätzliche Bartholdy eines der drei Quartette
Technik/Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte Angabe des Robert Schumann Quartett Es-Dur op. 47
Kompositionsjahres) 4. Komposition(en) des 21. Jahrhunderts; ohne zusätzliche Technik/
III. Durchgang Elektronik/Zusatzinstrumente (bitte Angabe d. Kompositionsjahrs)
6. siehe Seite 12 III. Durchgang
20 5. siehe Seite 12 21
Ensembles in freier Besetzung Komposition
(instrumental & vokal)
ohne Dirigent, 3 bis 6 Mitglieder für zwei Violoncelli
Diese offene Kategorie ermöglicht denjenigen Ensembles die Einsendeschluss: 20. November 2019
Teilnahme am DMW, die nicht durch eine der regelmäßig und fest
ausgeschriebenen Kategorien berücksichtigt werden. Der DMW Komposition ist eine Kooperation des Deutschen
Ausgenommen sind: Streichtrio, Klaviertrio, Streichquartett, Kla- Musik­rates mit dem Deutschlandfunk
vierquartett, Bläserquintett, Ensembles für Alte Musik, Ensembles
Teilnahmebedingungen:
für Neue Musik, Schlaginstrumentenensembles.
Teilnehmen können Komponistinnen und Komponisten,
• Jedes Ensemble bereitet insgesamt 3 Programme vor. • die zwischen 1984 und 2001 geboren sind
Das eingereichte Repertoire muss überwiegend Originalliteratur • oder Jungstudenten (Komposition) einer Musikhochschule sind
aufweisen, die im Bereich der E-Musik verankert ist, und stilistisch
breit gefächert sein. Sie müssen
Bearbeitungen, die einen eigenen künstlerischen Anspruch erken- • die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen
nen lassen, sind zulässig. • oder an einer Musikhochschule in Deutschland studieren
• oder seit mindestens fünf Jahren in Deutschland leben.
Vokalensembles: Das Repertoire sollte vorwiegend aus Vokalsätzen
aller Stilbereiche der alten bis einschließlich der zeitgenössischen Jede/r Komponist/in darf nur eine Komposition einreichen.
Musik bestehen. Bearbeitungen von deutschen und internationalen Ehe­malige PreisträgerInnen des DMW Komposition können
Volksliedern sowie Arrangements von Stücken aus dem Pop und nicht erneut am Wettbewerb teilnehmen.
Jazz sind erwünscht.
Eingesendet werden können Kompositionen für zwei Violoncelli.
I. Durchgang (ohne zusätzliche Technik/Elektronik)
Ein Programm von mindestens 20 Minuten Spiel-/Singdauer in vol- Für sie gilt:
ler Besetzung (mindestens 2 Werke verschiedenen Charakters) • 8 bis 12 Minuten Spieldauer
II. Durchgang (ohne zusätzliche Technik/Elektronik) • Die eingereichten Werke sollen sich als Konzertstücke eignen.
Ein Programm von mindestens 30 Minuten Spiel-/Singdauer Die Interpreten sollen das Stück zur Aufführung bringen,
(mindestens 2 Werke verschiedenen Charakters), darin muss ohne dass ihnen weitere Personen zur Seite gestellt werden.
enthalten sein: Komposition(en) des 21. Jahrhunderts (bitte
• Die eingereichten Werke müssen für diesen Wettbewerb
Angabe des Kompositionsjahres)
komponiert sein. Sie dürfen nicht veröffentlicht, nicht
III. Durchgang aufgeführt und nicht prämiert sein.
siehe Seite 12 • Die Einbeziehung elektronischer Mittel, wie z.B. Tonzuspie-
lungen, ist gestattet, sofern sie sich in einem aufführungs­
Im II. und III. Durchgang sind Teilbesetzungen zulässig, mindestens
praktischen Rahmen bewegt und die Präsentation der Kom-
jedoch drei Musiker; der größere Teil des Programms im II. sowie im
position inklusive Aufbau und Bedienung der Technik von den
III. Durchgang soll jedoch in voller Besetzung gespielt werden.
Musikern selbst, alleine und ohne Hilfe, durchgeführt werden
Alle Werke im I. und II. Durchgang sind komplett anzugeben mit
kann. Live-Elektronik ist nicht zugelassen.
jeweils genauer Zeitdauer.
Die Verwendung elektronischer Mittel muss in einer entspre­
Es ist nicht gestattet, Werke (oder Teile daraus), die in einem chenden Legende dokumentiert sein. Zuspiel-CDs oder Au­dio-
Durchgang angegeben wurden, in einem anderen Durchgang Dateien sind der Partitur bei der Anmeldung beizufügen.
erneut anzugeben!
• Sämtliche moderne Spieltechniken sind zulässig, solange sie
Alle Instrumente sind selbst mitzubringen, Ausnahme: Tasten­ die Instrumente nicht gefährden.
instrumente. Etwaige Flügelpräparierungen sind mit der Anmel-
Ausführende werden Joel Blido und Friedrich Thiele sein.
dung genauestens anzugeben.
22 23
Dotierung: Auswahlverfahren:
Deutschlandfunk-Sonderpreis Komposition: 2.500 Euro Die Fachjury Komposition trifft zunächst eine Vorauswahl.
Die ausgewählten Werke werden in Zusammenarbeit mit den
Einsendeschluss: 20. November 2019 KomponistInnen von Joel Blido und Friedrich Thiele einstu-
diert und im Finale am 31. März 2020 in Bonn zur Aufführung
Die Anmeldung muss auf elektronischem Weg erfolgen. gebracht. Die Gesamtjury (alle Fachjurys gemeinsam) ermittelt
Über www.deutscher-musikwettbewerb.de senden Sie uns: den/die Preisträger/in des Deutschen Musikwettbewerbs Kom-
position 2020.
• Name, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift
• Porträtfoto Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar, der Rechtsweg
• Kopie des Personalausweises/Reisepasses ist ausgeschlossen.
• Lebenslauf im Fließtext: maximal 1.000 Zeichen (inklu­sive
Leerzeichen); bitte druckfertig, der Text der FinalistInnen
wird unkorrigiert veröffentlicht (direkt nach dem Finale).
• Werkverzeichnis
• von Ausländern: Nachweis über ihren Wohnsitz /
ihr Studium in Deutschland
• Erklärung über die Urheberschaft des eingereichten
Werkes anlässlich des DMW Komposition 2020 und Einver- Vorschau DMW 2021-2023
ständniserklärung zur Aufführung und deren Aufzeichnung. Änderungen vorbehalten!
Formular siehe: www.deutscher-musikwettbewerb.de
• Die gut leserliche Partitur (mit Angabe der Aufführungs-
Die Kategorien werden i. d. R. im 3-5 Jahres-Rhythmus
dauer). Die Partitur darf keinen Hinweis auf den Namen
ausgeschrieben.
oder die Herkunft des Komponisten/der Komponistin
enthalten.
Deutscher Musikwettbewerb 2021
Die Partitur und das unterzeichnete Formular mit der Erklä- 8.-20. März 2021 in Freiburg
rung der Urheberschaft sind zusätzlich auf postalischem Weg Violine, Viola, Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Schlaginstrumente,
an folgende Adresse zu senden (ohne Mappen/ohne Bindung, Cembalo, Klavierpartner, Liedduo, Ensembles für Neue Musik,
bitte nur einfacher Papier-Ausdruck): Komposition
Deutscher Musikrat Projekt gGmbH
Projektbüro DMW/BAKJK Deutscher Musikwettbewerb 2022 | Bonn
Stichwort: Komposition Violoncello, Kontrabass, Trompete, Tuba, Gitarre, Akkordeon,
Weberstraße 59 · 53113 Bonn Klavierpartner, Bläserquintett, Komposition
Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt anonym. Die Jury erhält
keine Angaben zu den UrheberInnen der Kompositio­nen. Deutscher Musikwettbewerb 2023
Gesang, Flöte, Oboe, Fagott, Harfe, Klavier, Klavierduo, Streichtrio,
Streichquartett, Ensembles für Alte Musik, Komposition
Die Uraufführung
der preisgekrönten Werke findet am Freitag, 3. April 2020 in
Bonn statt. Die Anwesenheit des Preisträgers/der Preisträ­gerin
wird vorausgesetzt.

Fortsetzung ->

24 25
Preisträgerkonzerte Preisträger-CDs
Folgende Musikfestspiele/Veranstalter laden regelmäßig Preisträ­ Die PreisträgerInnen des Deutschen Musikwettbewerbs produ­
ger­Innen des DMW ein – der DMW bezuschusst diese Konzerte: zieren eine Debüt-CD beim Label GENUIN.

Akademisches Orchester Leipzig In der vom Deutschen Musikrat herausgegebenen Reihe erschie-
Altstadtkonzerte Wangen im Allgäu nen bisher mehr als 100 Aufnahmen, in den letzten Jahren (in
Bachfest Leipzig Kooperation mit Deutschlandradio/Deutschlandfunk und dem
Bad Homburger Schlosskonzerte – Festival des DMW Label GENUIN):
Beethovenfest Bonn
Beethoven-Haus Bonn Duo Peter-Philipp und Hansjacob Staemmler, Vc-Klavier (2009)
Bronnbacher Kultouren, in Kooperation mit dem BR Byol Kang, Violine (2009), Boris Kusnezow, Klavier (2009)
Festival Internacional de Música de Marvao Leibniz Trio, Klaviertrio (2010)
Festspiele Europäische Wochen Passau Norbert Anger, Vc (2010), Nicolai Gerassimez, Klavier (2010)
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Alexej Gerassimez, Schlaginstrumente (2010)
Foyer Junger Künstler der Deutschen Stiftung Musikleben Trombone Unit Hannover, Posaunenoktett (2011)
Goethe-Institut, Konzerte weltweit bei den Auslands- Lars Karlin, Posaune (2011)
Instituten bzw. deren lokalen Partnern Miao Huang, Klavier (2011)
Heidelberger Frühling Rie Koyama, Fagott (2012)
hr2-Kultur, in Kooperation mit Lauterbacher Musikfreunde Wassily & Nicolai Gerassimez (2012), Violoncello-Klavier
Internationale Händel-Festspiele Göttingen Tobias Feldmann, Vl (2012), Boris Kusnezow, Klavier (2009)
Internationale Wolfegger Konzerte Koryun Asatryan, Saxophon (2012)
Kammermusik-Gemeinde Hannover Asya Fateyeva, Saxophon (2012)
Kammermusiktage Dilsberg / Kulturstiftung Rhein-Neckar Kreis Jonas Palm, Violoncello (2013)
Kammermusiktage Mettlach Rubén Durá de Lamo, Tuba (2013)
Konzerte Junger Künstler, Landesfunkhaus Hannover des NDR Sabrina Ma, Schlaginstrumente (2013)
Konzerthaus Berlin Frank Dupree, Klavier (2014)
Kulturkreis Salzgitter Wies de Boevé, Kontrabass (2015)
Ludwigsburger Schlossfestspiele Bettina Aust, Klarinette (2015)
Mozartfest Würzburg Constantin Hartwig, Tuba (2016)
Mozart-Gesellschaft Wiesbaden Valentino Worlitzsch (2016)
Musikalischer Sommer in Ostfriesland Katharina Konradi, Sopran (2016)
Musikverein Regensburg Simon Höfele, Trompete (2016)
Rotenburger Konzerte Tillmann Höfs, Horn (2017)
Schleswig-Holstein Musik Festival Juri Vallentin, Oboe (2017)
Schumannfest Bonn
Sommerliche Musiktage Hitzacker in Vorbereitung:
SWR2 - Konzerte in Schloss Ludwigshöhe/Edenkoben und Ioana Cristina Goicea, Violine (2018), VÖ: Sept. 2019
im Hambacher Schloss in Kooperation mit der Villa Musica Maciej Frąckewiecz, Akkordeon (2018), VÖ: Sept. 2019
Weilburger Schlosskonzerte Eliot Quartett, Streichquartett (2018), VÖ: Okt. 2019
Weingartner Musiktage Theo Plath, Fagott (2018), VÖ: Anfang 2020
Winners & Masters, Gasteig München
Der Deutsche Musikrat fördert auf Anfrage Konzerte
mit Preis­trägern bei inter­nationalen Musikfestivals.
( ) = Jahr des Preises

26 27
Projektbeirat DMW/BAKJK
• Prof. Oliver Wille, Hochschule für Musik, Theater und
Medien Hannover / Kuss Quartett (Vorsitzender)
• Dr. Eleonore Büning, Musikjournalistin
• Elisabeth Ehlers, KünstlerSekretariat am Gasteig
• Prof. Johannes Fischer, Musikhochschule Lübeck Der DMW und die BAKJK sind
• Frank Kämpfer, Deutschlandfunk
• Hartmut Karmeier, Präsidium Deutscher Musikrat Projekte des Deutschen Musikrates
• Prof. Rudolf Meister, Staatliche Hochschule für Musik und
Darstellende Kunst Mannheim
• Tatjana Ruhland, SWR-Symphonieorchester
• KS Prof. Andreas Schmidt, Hochschule für Musik und Deutscher Musikrat
Theater München Schirmherr: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

• Peter Stieber, Landesmusikrat Rheinland-Pfalz


• Prof. Dr. Hermann Wilske, Präsidium Deutscher Musikrat Deutscher Musikrat e.V.
Dachverband für rund
• Irene Schwalb, Projektleitung DMW / BAKJK Berlin
100 Organisationen und
die 16 Landesmusikräte

Präsident: Prof. Martin Maria Krüger · Generalsekretär: Prof. Christian Höppner

Deutscher Musikrat gemeinnützige Träger aller Projekte des


Projektgesellschaft mbH Deutschen Musikrates
Bonn

Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Martin Maria Krüger · Geschäftsführer: Stefan Piendl

Impressum Jugendprojekte

Bundesjazzorchester Bundesjugendorchester

Herausgeber Jugend jazzt Jugend musiziert

Deutscher Musikrat Professionelle Musikerinnen und Musiker

gemeinnützige Projektgesellschaft mbH Bundesauswahl Konzerte Deutscher


Projektleitung DMW Junger Künstler Musikwettbewerb
Weberstraße 59 · 53113 Bonn Dirigentenforum PopCamp
Tel. 0228-2091-160 · Fax-250
Amateurmusizieren
musikwettbewerb@musikrat.de
Deutscher Chorwettbewerb Deutscher Orchesterwettbewerb
www.deutscher-musikwettbewerb.de
Zeitgenössische Musik Information und Dokumentation

Redaktion Förderprojekte Zeitgenössische Musik Deutsches


Anne Kersting, Irene Schwalb Musikinformationszentrum (MIZ)

Umschlaggestaltung
Parole GmbH, München Der Deutsche Musikrat und seine Projekte werden öffentlich gefördert durch:

28 29