Sie sind auf Seite 1von 4

Dativ & Akkusativ

Nomen und Pronomen haben vier Formen („Kasus“), in denen sie im


deutschen Satz stehen können: Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ

„Nominativ“.

Sie ist die Form, die im Wörterbuch steht. Zum Beispiel:


„Tisch, der“, „Blume, die“ oder „Buch, das“
Das bedeutet, dass das Nomen „Tisch“ Maskulinum, das Nomen „Blume“
Femininum und „Buch“ Neutrum ist.
Im Satz ist der Nominativ IMMER Subjekt. Man fragt mit „wer? oder
„was?“:

Der Tisch wackelt.  WER wackelt? – Der Tisch. (Subjekt))


Das Buch ist interessant. WAS ist interessant? – Das Buch.
(Subjekt)
Im Satz gibt es immer nur ein Subjekt*, also nur einen Nominativ.
Andere Nomen oder Pronomen sind Objekte:
Das Mädchen trinkt den Kakao. WER trinkt den Kakao? – Das Mädchen
(Subjekt)

„Dativ“

Das Verb im Satz definiert das Objekt (Genitiv, Dativ oder Akkusativ).
Die Dativ-Frage ist „wem?“ und zeigt, dass Dativ immer** für eine
Person steht. Das Dativ ist das indirekte Objekt
Der Ball von dem Kind. Von WEM? – Dem Kind (Objekt im Dativ)
Der Arzt hilft dem Patienten. WEM hilft der Arzt? – Dem Patienten (Objekt
im Dativ) 
                          
Wer?                                               Wem?
Du                            fehlst               mir.                  
Nominativ                Verb   +          Dativ  
„Akkusativ“

Die vierte Form von Nomen und Pronomen heißt „Akkusativ“. 90% von


allen deutschen Verben brauchen ein Objekt im Akkusativ! Die
Akkusativ-Frage ist „wen?“ oder „was?“. Das Akkusativ deutet eine Aktion
an.
Das Mädchen trinkt den Kakao. WAS/WEN trinkt das Mädchen? – Den
Kakao (Objekt im Akkusativ)
Tina trifft die Freundin. WEN/WAS trifft Tina? – Die Freundin (Objekt im
Akkusativ)
Nur wenige Verben brauchen zwei Objekte, ein Dativ- und ein
Akkusativobjekt:
Ich              schenke    dem Kind einen Ball. 
Nominativ                    Dativ        Akkusativ

1. Er, widersprechen, sein Chef

Er .

2. Rauchen, schaden, die Gesundheit

Rauchen .

3. Marion, besuchen, ihre Eltern

Marion .
4. Das Publikum, applaudieren, der Künstler

Das .

5. Der Student, beantragen, ein Stipendium

Der Student .

6. Markus, helfen, seine Freundin

Markus .

7. Diese Entscheidung, nützen, ich

Diese .

8. Die Tasche, gehören, ich

Die .

9. Der Politiker, annehmen, die Wahl

Der .

10. Sie, zuhören, das Lied

Sie .

11. Paul, anschauen, ein Film

Paul .

12. Simone, unterschreiben, ein Vertrag

Simone .