Sie sind auf Seite 1von 40

Let's twist again!

Socken stricken: Das hieß noch vor ein paar Jahren Rippenbündchen und Käppchenferse -
meist einfarbig oder allenfalls mit ein paar farbigen Ringeln. Seit einiger Zeit aber ist
Kreativität angesagt. Bunt bedruckte Sockengarne und Mischgarne mit Seide, Baumwolle,
Bambus, Angora oder Kaschmir machen das Stricken ebenso wie das Tragen der Socken
zum luxuriösen Vergnügen, und die bequeme Bumerang-Ferse hat sich längst durchgesetzt.

Jetzt bekommt das Thema „Socken" mit diagonalen Streifen, Wellenmustern, Dreiecks- und
Rhombenformen buchstäblich einen neuen Dreh. Designs, die bisher nur in Intarsien­
technik mit mehreren Knäueln in einer Reihe möglich waren, gelingen jetzt kinderleicht mit
verkürzten Reihen. So stricken Sie immer nur mit einer Farbe und erzielen doch atemberau­
bende Effekte, die bei einer Kombination von bedruckten und einfarbigen Garnen besonders
gut zur Geltung kommen. Die Technik wird ausführlich erklärt und geht Ihnen schon beim
ersten Paar Twistsocken in Fleisch und Blut über, sodass Sie bald mit eigenen Muster-Ideen
experimentieren können.

Viel Freude dabei und viele kreative Stunden wünscht Ihnen Ihre
leichter Einstieg
in die Twist-Technik

GRÖSSE Hinweise: Die verlängerten bzw. *Weiter in Blue Thyme Color zunächst 1 Rd
40/41 verkürzten Reihen werden immer rechte M und 1 Rd linke M str(= kraus rechts).
rechts gestrickt ( = kraus rechts). Die Dann in verkürzten R kraus rechts weiterstr
MATERIAL
Zwischenrunden werden immer glatt wie folgt: Rechte M str bis 3 M vor Rd-Ende
* Regia 4-fädig Design
rechts gestrickt. (= 61 M), wenden, DM. Rechte M str bis 3 M
Line(LL 420 m/100 g)
in Blue Thyme Color vor Rd-Ende(57 M). wenden, DM. Jetzt immer
Glatt rechts bis 3 M vor die letzte DM str, wenden, DM. So
( Fb 3304), 100 g
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; in Rd fortfahren, bis in der vorderen Mitte 2 DM
* Regia 4-fädig Ango­ nebeneinander liegen. Nach der letzten DM
alle M rechts str.
ra Merino(LL 210 m/
zurückstricken bis zur hinteren Mitte(3. und
50 g) in Petrol Rippenmuster 4. Nd), dabei jede DM als 1 M str.
(Fb 7083), 50 g
1 M rechts verschränkt, 1 M links imWechsel In Petrol 3 Rd glatt rechts str, dabei in der
* 2 Nadelspiele str. 1. Rd die DM der 1. und 2. Nd als 1 M str.
2,5 mm Weiter in Blue Thyme Color zunächst 1 Rd
Kraus rechts rechte M und 1 Rd linke M str. Dann ausge­
MASCHEN­
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte M hend von der hinteren Mitte verlängerte R
PROBE
Glatt rechts und 1 Rd linke Mim Wechsel str. str: 4 M der 1. Nd str, wenden, DM. Zurück zur
mit Nd 2,5 mm hinteren Mitte plus 4 M der 4. Nd str, wenden,
DM. Ab jetzt beidseitig der hinteren Mitte im­
30 Mund 42 R Anleitung mer 4 M über die letzte DM hinaus str, dann
= 10 cm x 10 cm
Für den 1. Rollrand 64 Min Blue Thyme Color wenden, DM. Wenn in der vorderen Mitte
anschl, gleichmäßig auf 4 Spielnd verteilen wieder 2 DM nebeneinander liegen, nach der
und zur Rd schließen; den Rd-Beginn markie­ letzten DM zurück zur hinteren Mitte str.
ren. 16 Rd glatt rechts str. Die Arbeit zur Seite 3 Rd glatt rechts in Petrol str.*
legen. Von* bis* noch lx wdh, aber von den 3 Rd
Für den 2. Rollrand mit dem 2. Ndspiel 64 Min in Petrol am Ende nur 1 Rd str und in dieser
Petrol anschl, gleichmäßig auf 4 Spielnd ver­ Rd die M für die Bumerang-Ferse einteilen.
teilen und zur Rd schließen; den Rd-Beginn Die Bumerang-Ferse mit Zwischen-Rd in Pet­
markieren. 12 Rd glatt rechts str. rol nach der Grundanleitung glatt rechts str.
Den Rollrand in Petrol über den anderen Roll­ Nach Abschluss der Ferse wieder bei* begin­
rand schieben und in Blue Thyme Color jeweils nen und den Fuß in Rd über alle M str. 3x von
1 M der vorderen Nd mit 1 M der hinteren Nd * bis* str.
rechts zusammenstr. Wenn die gewünschte Fußlänge vor Beginn
Den Rd-Beginn markieren(= hintere Mitte). der Spitze erreicht ist. glatt rechts in Petrol
12 Rd in Blue Thyme Color im Rippenmuster, eine Bandspitze nach der Grundanleitung str.
dann 3 Rd glatt rechts in Petrol str. Die 2. Socke genauso arb.

2
Zweimal kurz, zweimal Lang
in warmen und kalten Farben

Rippenmuster Spielnd nehmen. Den Schaft zur Hälfte Weiter in Malachit, 1 Rd rechte M und
2 M rechts, 2 M links im Wechsel str. nach innen umschlagen (bis zum Strei­ 1 Rd linke M str, dabei die M für die
fen in Malachit) und jeweils 1 M der Bumerang-Ferse einteilen. Die Bume­
Kraus rechts Anschlag-Rd und 1 M der aktuellen Rd rang-Ferse nach der Grundanleitung
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte in Malachit rechts zusammenstr. glatt rechts str, in den beiden Zwi­
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. *In Malachit zunächst 1 Rd rechte M schen-Rd die M des Oberfußes kraus
und 1 Rd linke M str, dann Nd für Nd rechts str.
Glatt rechts verkürzte R kraus rechts str: 16 M str, Nach Abschluss der Ferse in Rd über
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; wenden, DM, 15 M str, wenden, DM. alle M weiterstr. Noch 2 Rd kraus
in Rd alle M rechts str. Dann immer bis vor die DM str, wen­ rechts str.
den, DM. So fortfahren, bis auf der Nd Den Fuß ab* wie den Schaft str, dabei
Hinweis: Die Farbstreifen, die nur noch DM liegen. Nach der letzten die verkürzten R zuerst in Burgund ar­
beim Stricken in der Farbe Snow­ DM die 1. Nd abstricken (8 DM). Dann beiten, dann abwechselnd in Malachit
flake entstehen, sind jeweils nacheinander die M der 2., 3. und 4. Nd und Burgund. Die Zwischen-Rd weiter
ca. 9 Rd hoch. Achten Sie darauf, genauso verkürzen.* in Snowflake str.
dass Sie die Socke mit einem Zwischen-Rd str: 1 Farbstreifen in In den letzten Zwischen-Rd mit den
Farbabschnitt in Burgund-Tönen Snowflake glatt rechts str. Abnahmen für die Bandspitze begin­
beginnen. Wickeln Sie dafür so Weiter in Burgund zunächst 1 Rd rech­ nen, sobald die gewünschte Fußlänge
viel Garn vom Knäuel ab, dass Sie te M und 1 Rd linke M str, dann von* vor Spitzenbeginn erreicht ist. Dann
an der passenden Stelle starten bis* nochmals verkürzte R str. die Bandspitze nach der Grundanlei­
können! Zwischen-Rd str: 1 Farbstreifen in tung in Burgund beenden.
Snowflake str. Die 2. Socke genauso arb.
**In Malachit 1 Rd rechte M und 1 Rd
Anleitung linke M str, dann verlängerte R str: 1 M
Mit der Häkelnd und dem Hilfsgarn str, wenden, DM, 1 M str, wenden, DM.
für den provisorischen Anschlag min­ Dann immer bis 1 M über die DM hin­
destens 64 Lm häkeln. Mit dem Ndspiel aus str, wenden, DM. So fortfahren, bis
in Malachit aus den Schlingen auf der auf beiden Nd (1. und 4. Nd) die 8. M
Rückseite der Lm-Kette 64 M aufneh­ eine DM ist. Nach der letzten DM bis
men, gleichmäßig auf 4 Spielnd vertei­ ans Ende der 1. Nd str und bei** wie­
len und die Arbeit zur Rd schließen; der beginnen.Insgesamt 4x verlängern.
den Rd-Beginn markieren. Zwischen-Rd str: 1 Farbstreifen in
25 Rd im Rippenmuster str, dann 4 Rd Snowflake str.
kraus rechts. In Burgund 1 Rd rechte M und 1 Rd lin­
In Snowflake glatt rechts 3 Farbstrei­ ke M str, dann wie oben ab** nochmals
fen (= ca. 27 Rd) str. verlängerte R str.
Die Fadenenden vernähen, die Lm­ Zwischen-Rd str: 1 Farbstreifen in
Kette auftrennen und die M auf die Snowflake str.

4
GRÖSSE
40/41

MATERIAL
* Regia 4-fädig Color
(LL 420 m/100 g) in
Snowflake Schnee­
anzug (Fb 7707),
100 g
* Regia 4-fädig
(LL210 m/50 g) in
Malachit (Fb 2206)
und Burgund
(Fb 315), je 50 g
* 2 Nadelspiele
2,5 mm
* Häkelnadel 3 mm
* Baumwollgarn,
glatt, als Hilfs­
faden für den
provisorischen
Maschenanschlag

MASCHEN­
PROBE
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 M und 42 R
= 10 cm x 10 cm
Pop-Art
mit Wellenkante

Kraus rechts das Ndspiel nehmen. Die Arbeit um­ Dann beidseitig immer bis 1 M über
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte stülpen, sodass die bisherigeInnen­ die DM hinaus str, wenden, DM** . So
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. seite außen liegt, in Vulcano Ätna 1 Rd fortfahren, bis die 6. M der 2. und 3. Nd
rechte M str und dabei gleichmäßig eine DM ist. Nach der letzten DM bis
Rippenmuster verteilt 8 M abnehmen = 48 M. Den zur hinteren Mitte str. 1 Rd rechte M
2 M rechts, 2 M links im Wechsel str. Rd-Beginn markieren (= hintere Mitte str.
zwischen der 4. und der 1. Nd). In Borke meliert über alle Oberfuß-M
Glatt rechts 14 Rd im Rippenmuster str. (= M der 2. und 3. Nd) verkürzte R
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; Zu Borke meliert wechseln und 26 Rd kraus rechts str: Die M der 2. und 3. Nd
in Rd alle M rechts str. glatt rechts str, dabei in der letzten str (= 24 M). wenden, DM, 23 M str,
Rd die M für die Bumerang-Ferse ein­ wenden, DM. Dann beidseitig immer
teilen. bis vor die DM str, wenden, DM. So
Anleitung Die 1. Hälfte der Bumerangferse und fortfahren, bis alle M zu DM geworden
Mit der Häkelnd und dem Hilfsgarn für 1 Zwischen-Rd nach der Grundanlei­ sind. Nach der letzten DM bis zum
den provisorischen Anschlag mindes­ tung glatt rechts str. Ende der 3. Nd str. Den Faden ab­
tens 56 Lm häkeln. Mit dem Ndspiel in Weiter in Vulcano Ätna die 2. Zwischen­ schneiden.
Vulcano Ätna aus den Schlingen auf Rd und die 2. Hälfte der Ferse glatt In Vulcano Ätna 3 Rd rechte M str,
der Rückseite der Lm-Kette 56 M auf­ rechts str. Nach Abschluss der Ferse dann glatt rechts verlängerte R str,
nehmen, gleichmäßig auf 4 Spielnd noch 2 Rd rechte M str. wie zwischen** und** beschrieben,
verteilen und die Arbeit zur Rd schlie­ In Borke meliert zunächst über die M jedoch so lange fortfahren, bis in der
ßen; den Rd-Beginn markieren. der 2. Nd, dann über die M der 3. Nd vorderen Mitte 2 DM liegen. Nach der
20 Rd kraus rechts str. verkürzte R str, wie von* bis* be­ letzten DM bis zur hinteren Mitte str.
* Dann Nd für Nd kraus rechts verkürz­ schrieben (da weniger M zu Beginn: Weiter glatt rechts str, bis die ge­
te R str wie folgt: Die M der 1. Nd 12 M str, wenden, DM, 11 str, wenden, wünschte Fußlänge vor Beginn der
rechts str (14 M), wenden, DM, 13 M DM). Den Faden abschneiden. Spitze erreicht ist. Die Bandspitze
rechts str, wenden, DM. Dann beidsei­ In Vulcano Ätna von der hinteren Mitte glatt rechts in Vulcano Ätna nach der
tig immer bis vor die DM rechte M str, aus 1,5 Rd rechte M str. Der Arbeits­ Grundanleitung str.
wenden, DM. So fortfahren, bis in der faden liegt zwischen der 2. und 3. Nd. Die 2. Socke genauso arb.
Mitte der Nd 2 DM nebeneinander lie­ Jetzt glatt rechts verlängerte R str: 1 M
gen. Nach der letzten DM die 1. Nd zu str, wenden, DM, 1 M str, wenden, DM.
Ende str (7 DM).* Dann beidseitig immer 1 M über die
Anschließend nacheinander über die DM hinaus str, wenden, DM. So fortfah­
M der 2., 3. und 4. Nd von* bis* ge­ ren, bis die 6. M der 2. und 3. Nd eine
nauso verkürzte R str. DM ist. Nach der letzten DM weiter bis
3 Rd rechte M str, dabei in der letzten zur hinteren Mitte str.
Rd gleichzeitig alle M abk. 1 Rd rechte M str, dann nach beiden
Die Lm-Kette des provisorischen M­ Seiten glatt rechts verlängern:** 13 M
Anschlags auftrennen und die M auf str, wenden, DM, 25 M str, wenden, DM.

6
[ __________________ - -- ----

GRÖSSE
38/39

MATERIAL
* Regia 6-fädig
Color( LL 375 m/
150 g) in Vulcano
Ätna (Fb 6825),
150 g
* Regia 6-fädig
(LL 125 m/50 g)
in Borke meliert
(Fb 2140), 50 g
* Nadelspiel 3,5 mm
* Häkelnadel 4 mm
* Baumwollgarn,
glatt, als Hilfs­
faden für den
provisorischen
Maschenanschlag

MASCHEN­
PROBE
Glatt rechts
mit Nd 3,5 mm
22 M und 30 R
= 10 cm x 10 cm
Drachenlook
mit feurigen Zacken

H ehemaschenm uste r ginn ist am Anfang der 2. Nd): Die M Am Ende dieses Blockes nur 1 Rd rech­
1 M rechts str, 1 M abheben (Faden der 2. und 3. Nd rechts str (32 M), wen­ te M in Farn str und gleichzeitig die M
hinten) im Wechsel. den, DM, rechte M str bis 2 M vor Ende für die Bumerang-Ferse einteilen.
der 2. Nd (29 M), wenden, DM. Von Die Bumerang-Ferse mit 2 Zwischen­
Rippenmuster nun an immer bis 1 M vor der DM str, Rd in Farn nach der Grundanleitung
2 M rechts, 2 M links im Wechsel str. dann wenden und 1 neue DM arb. glatt rechts str.
Wenn auf beiden Nd in der vorderen Nach Abschluss der Ferse den Fuß in
K raus rechts Mitte noch jeweils 1 normale M übrig Rd über alle M weiterstr, dabei 3 glei­
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte ist, zurück zum Anfang der 2. Nd str; che Blöcke von* bis* mit folgender M­
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. den Faden abschneiden. Verteilung str: 16-14-14-16. Nach jedem
Ausgehend von der hinteren Mitte in Block in Funny Rot 3 Rd rechte M in
Glatt rechts Farn 3 Rd rechte M str. Dann in Royal Farn str.
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str Weiter in Royal zunächst 1 Rd rechte
in Rd alle M rechts str. (Rd-Beginn in der hinteren Mitte). M str, dann 5 Rd im Rippenmuster und
Anschließend verlängerte R kraus 1 weitere Rd rechte M.
rechts str. Dafür zunächst die M der Anschließend in Farn 1 Rd im Hebe­
Anleitung 1. Nd + 2 M der 2. Nd rechts str (16 M), maschenmuster und 1 Rd rechte M str,
60 M in Farn mit den Stricknd 2,5 mm wenden, DM, rechte M str, bis 2 M der dabei die M für die Bandspitze gleich­
anschl und zunächst einen Drehrand 3. Nd gestrickt sind (31 M), wenden, mäßig auf die 4 Spielnd verteilen (je
in R str: 3 R rechte M str. DM. Kraus rechts weiterstr und dabei 15 M pro Nd: 4. und 1. Nd = Sohle,
4. R:*4 M rechts str, die rechte Nd ein­ in Hin- und Rück-R jeweils 2 M über 2. und 3. Nd= Oberfuß; Rd-Beginn in
mal um sich selbst drehen; ab* fort­ die DM der Vorr hinaus str. Wenn in der Mitte der Sohle).
laufend wdh bis R-Ende. der vorderen Mitte 2 DM nebeneinan­ Die Bandspitze in Farn glatt rechts
1 R rechte M str, dabei die M gleichmä­ der liegen, rechte M zurück bis zur hin­ nach der Grundanleitung str. Mit einer
ßig auf 4 Nd des Ndspiels verteilen, teren Mitte str.* kurzen Naht den Drehrand schließen.
die Arbeit zur Rd schließen und den In Farn 3 Rd rechte M str, dabei die M Die 2. Socke genauso arb.
Rd-Beginn markieren. neu verteilen: 10-20-20-10.
1 Rd rechte M str. Von* bis* wdh; dieser Block wird
Weiter in Royal zunächst 1 Rd im He­ durch die neue M-Verteilung aber grö­
bemaschenmuster, dann 1 Rd rechte M ßer als der 1. Block; die in Klammern
str. 8 Rd im Rippenmuster und 1 Rd angegebenen M-Zahlen gelten nur für
rechte M str. den 1. Block und müssen für die fol­
Weiter in Farn zunächst 1 Rd im Hebe­ genden Blöcke sinngemäß geändert
maschenmuster und 2 Rd rechte M str, werden.
dabei die M wie folgt auf dem Ndspiel In Farn 3 Rd rechte M str, dabei die M
verteilen: 14-16-16-14. neu verteilen: 6-24-24-6.
*Nun verkürzte R str:In Funny Rot die Einen 3. Block von* bis* in dieser M­
M der 2. und 3. Nd kraus rechts str (Be- Verteilung str.

8
GRÖSSE
38/39

MATERIAL
* Regia 4-fädig
(LL 210 m/50 g),
in Fashion Farn
(Fb 1092) und
Royal (Fb 540),
je 50 g
* Regia 4-fädig
Color (LL 210 m/
50 g) in Funny
Rot (Fb 1937).
50 g
* Stricknadeln
2,5 mm
* Nadelspiel
2,5 mm

MASCHEN­
PROBE
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 M und 42 R
= 10 cm x 10 cm
DRE IE CKE

Auf Zack
für Herren mit Stil

GRÖSSE Glatt rechts 57 M str. wenden, DM. Dann immer bis 3 M vor
42/43 In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; die letzte DM str, wenden, DM. So fortfahren,
in Rd alle M rechts str. bis in der hinteren Mitte 2 DM nebeneinander
MATERIAL
liegen. Nach der letzten DM noch 1 Rd linke M
* Regia 4-fädig Glatt links
Color (LL 420 m/ str.
100 g) in Puzzle In Hinr linke M, in Rückr rechte M str; 3 Rd rechte Min Taubenblau und 3 Rd rechte
Dubai (Fb 5790). in Rd alle M links str. Min Puzzle Dubai str.
100 g In Taubenblau 1 Rd rechte M, dann glatt links
Rippenmuster verlängerte R str: 36 M str, wenden, DM, 7 M
* Regia 4-fädig
3 M rechts. 1 M links imWechsel str. str. wenden, DM. Dann immer bis 4 M über die
(LL 210 m/50 g)
DM hinaus str, wenden, DM. So fortfahren,
in Taubenblau
bis in der hinteren Mitte 2 DM nebeneinander
(Fb 1970), 50 g Anleitung liegen. Nach der letzten DM bis zur hinteren
* Nadelspiel 2,5 mm 64 Min Taubenblau anschl. gleichmäßig auf Mitte str(fast 1 Rd).
MASCHEN­
4 Spielnd verteilen und zur Rd schließen; den 3 Rd rechte Min Puzzle Dubai und 3 Rd rechte
PROBE Rd-Beginn markieren. 16 Rd im Rippenmuster Min Taubenblau str.**
Glatt rechts str. 1 Rd rechte Min Puzzle Dubai str. dabei die M
mit Nd 2,5 mm 3 Rd rechte Min Puzzle Dubai und 3 Rd rechte für die Bumerang-Ferse einteilen.
30 M und 42 R M in Taubenblau str. Die Bumerang-Ferse glatt re nach der Grund­
= 10 cm x 10 cm *Weiter in Puzzle Dubai zunächst 1 Rd rechte anleitung str.
M str, dann glatt links verkürzte R str: 28 M Nach Abschluss der Ferse 3 Rd rechte M in
str, wenden, DM, 55 M str, wenden, DM. Dann Taubenblau und 3 Rd rechte M in Puzzle Dubai
immer bis 1 M vor die DM str, wenden, DM. str.
So fortfahren, bis in der hinteren Mitte noch Für den Fuß einmal von** bis** und einmal
2 normale M übrig sind. von* bis* str, dabei die Farben tauschen.
3 Rd rechte Min Taubenblau und 3 Rd rechte Anschließend die Bandspitze glatt rechts in
Min Puzzle Dubai str. Taubenblau nach der Grundanleitung str.
Weiter in Taubenblau zunächst 1 Rd rechte M, Die 2. Socke genauso arb.
dann glatt links verlängerte R str: 37 M str.
wenden, DM, 9 M str, wenden, DM. Dann im­
mer bis 2 M über die DM hinaus str, wenden,
DM. So fortfahren, bin in der hinteren Mitte
noch 2 normale M übrig sind. Nach der letzten
DM bis zur hinteren Mitte str(fast 1 Rd).
3 Rd rechte M in Puzzle Dubai und 3 Rd rechte
Min Taubenblau str.*
** In Puzzle Dubai 1 Rd rechte M. dann glatt
links verkürzte R str: 29 M str. wenden, DM.

11
Ein Traum in Flieder
mit Loch muster

Glatt rechts 6 Nd auf diese Weise gestrickt sind. str, wie oben beschrieben, allerdings
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; In Flieder 4 Rd glatt rechts str. über jeweils 20 M statt nur über 10 M.
in Rd alle M rechts str. In Allround Savanne zunächst 4 Rd In Flieder 4 Rd glatt rechts str.
kraus rechts str. Dann verlängerte R Weiter in Allround Savanne zunächst
Kraus rechts kraus rechts str: Die 1. M der 1. Nd 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str.
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte rechts str, wenden, DM, die 1 . M der Dann verlängerte R str, wie oben be­
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. 6. Nd rechts str, wenden, DM. Dann schrieben, jedoch mit mehr M (10 M
immer bis 1 M über die DM hinaus str, von jeder Nd, also nach der letzten DM
Lochmuster wenden, DM. So fortfahren, bis auf je­ 20 M auf 1 Nd str).
1. Rd:* 1 U, 2 M rechts zusammenstr; der der beiden Nd die 5. M eine DM Die M in der gegebenen Einteilung auf
ab* fortlaufend wdh bis Rd-Ende. ist; nach der letzten DM diese 10 M auf den Nd lassen und in Flieder 4 Rd glatt
Alle folgenden Rd: 1 U, dann den U 1 Nd str. Mit einer separaten Nd die rechts str.*
der Vor-Rd mit der folgenden M rechts nächsten 5 M der 1. Nd und 1 M der Von* bis* lx wdh. In der letzten Rd
zusammenstr. 3. Nd str, wenden, DM, 1 M str, wenden, die M wieder auf 4 Nd verteilen (Rd­
DM und dann wie oben weiter stets um Beginn ist in der Sohlenmitte).
1 M über die DM hinaus verlängern. In Flieder 10 Rd wie folgt str: Die M der
Anleitung Insgesamt 6x verlängern, bis alle M Fußsohle glatt rechts, die Oberfuß-M
60 M in Flieder anschl, gleichmäßig der Rd in die verlängerten R einbezo­ im Lochmuster str. Dann 4 Rd glatt
auf 4 Spielnd verteilen und zur Rd gen sind. rechts über alle M str.
schließen; den Rd-Beginn markieren. In Flieder 4 Rd glatt rechts str, dabei Die Bandspitze in Allround Savanne
12 Rd glatt rechts str. die M wieder auf 4 Nd verteilen = 15 M nach der Grundanleitung str, die ersten
Anschließend 1 Lochrunde str: * 1 U, je Nd. und letzten 4 Rd kraus rechts, alle an­
2 M rechts zusammenstr; ab* fortlau­ 12 Rd im Lochmuster und anschließend deren Rd glatt rechts str.
fend wdh bis Rd-Ende. In der nächs­ 4 Rd glatt rechts str. Die 2. Socke genauso arb. Die Kordel
ten Rd alle M und U rechts str. Weitere Dann in Allround Savanne zunächst halbieren und in der vorderen Mitte
4 Rd glatt rechts str. 5 Rd kraus rechts str, dabei in der letz­ beginnend in die Lochrd einziehen.
Anschließend in Allround Savanne ten Rd die M für die Bumerang-Ferse Die Kordelstopper auffädeln und die
zunächst 4 Rd kraus rechts str, dabei einteilen. Die Bumerang-Ferse glatt Enden der Kordel verknoten.
die M in der letzten Rd gleichmäßig rechts in Allround Savanne nach der
auf 6 Nd verteilen = 10 M pro Nd. Grundanleitung str.
Jetzt Nd für Nd verkürzte R kraus Nach Abschluss der Ferse in Allround
rechts str; mit der 1. Nd beginnen: Savanne 4 Rd kraus rechts str, dann in
** Alle M der Nd abstricken, wenden, Flieder 4 Rd glatt rechts str.
DM, zurück zum Anfang (9 M), wen­ * Weiter in Allround Savanne, zunächst
den, DM. Anschließend stets bis vor 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str, da­
die DM str, wenden, DM. Wenn alle M bei die M von der Sohlenmitte aus
dieser Nd DM sind, bis zur nächsten (= Rd-Beginn) gleichmäßig auf 3 Nd
Nd str und ab** wdh, bis die M aller verteilen. Dann Nd für Nd verkürzte R

12
G RÖSS E
38/39

MAT E R I A L
* Regia 4-fädig
Color ( LL 420 m/
100 g) in All­
round Savanne
(Fb 4960), 100 g
* Regia 4-fädig
Angora Merino
( LL 210 m/50 g)
in Flieder
(Fb 7079), 50 g
* 2 Nadelspiele
2,5 mm
* ca. 1 m Leinen­
kordel in Beige
* 2Kordelstopper
in Schwarz

MASCH E N ­
PRO B E
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 Mund 42 R
= 10 cm x 10 cm
N o p p e n i n B la u
f ü r meh r Struktur

K raus rechts So fortfahren, bis in der Mitte 2 DM rechte M, 1 Rd linke M, dann verlän­
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte nebeneinander liegen. Nach der letz­ gerte R über die M der 2. und 3. Nd str.
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. ten DM bis zur 2. Nd str. Dann genau­ Nach der letzten DM bis zum Ende der
so verkürzte R über die M der 2. und 4. Nd (= Rd- Ende) str und über die M
Glatt rechts 3. Nd str. Nach der letzten DM bis ans der 4. und 1. Nd verlängerte R str. Am
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; Ende der 3. Nd str. Rd-Ende enden.
in Rd alle M rechts str. In Lavendel 3 Rd glatt rechts, 1 Nop­ In Lavendel 3 Rd glatt rechts str, dann
pen-Rd und wieder 3 Rd glatt rechts in Allround Gras 8 Rd kraus rechts str.*
Rippenmuster str. 4 Rd glatt rechts in Lavendel str, dabei
2 M rechts, 2 M links im Wechsel str. In Allround Gras zunächst 1 Rd rechte in der letzten Rd die M für die Bume­
M und 1 Rd linke M str (Rd-Beginn = rang-Ferse einteilen.
N o p pe Ende der 3. Nd), dann verlängerte R Die Bumerang-Ferse in Lavendel glatt
[ 1 M rechts, 1 U, 1 M rechts, 1 U, 1 M str; mit den M der 3. und 4. Nd begin­ rechts nach der Grundanleitung str.
rechts) in die nächste M str, wenden, nen; 2 M der 4. Nd str, wenden, DM, zu­ Nach Abschluss der Ferse noch 2 Rd
5 M links str, wenden, nacheinander rückstricken, bis 2 M der 3. Nd gestrickt rechte M in Lavendel str.
die 2., 3., 4. und 5. M über die 1. M zie­ sind (3 M), wenden, DM. Dann immer Für den Fuß lx von* bis* str, aller­
hen und diese rechts verschränkt str. bis 2 M über die DM hinaus str, wen­ dings versetzt: Der Rd-Beginn liegt
den, DM. So fortfahren, bis am Ende nun zwischen der 1. und 2. Nd. Diese
N o p penrunde beider Nd eine DM liegt. Nach der letz­ Stelle mit einem kontrastfarbenen
3 M rechts, 1 Noppe im Wechsel str. ten DM bis ans Ende der 1. Nd str. Faden markieren.In den Zwischen-Rd
Dann über die M der 1. und 2. Nd ge­ statt der Noppenrd 1 weitere Rd rechte
nauso verlängerte R str. Nach der letz­ M str.
A n Leit u n g ten DM bis Ende der 2. Nd str (= Rd­ In Lavendel 1 Rd rechte M str, dann
64 M in Allround Gras anschl, gleich­ Mitte). die Bandspitze in Lavendel glatt
mäßig auf 4 Spielnd verteilen und zur 3 Rd glatt rechts in Lavendel str. rechts nach der Grundanleitung arb.
Rd schließen; den Rd-Beginn markie­ In Allround Gras zunächst 1 Rd rechte Die 2. Socke genauso arb.
ren (= hintere Mitte). 8 Rd kraus rechts M und 1 Rd linke M str. Dann über die
str. Dann in Lavendel 1 Rd rechte M M der 3. und 4. Nd wieder verkürzte R
und 12 Rd im Rippenmuster str. str, wie oben beschrieben. Nach der
*In Allround Gras zunächst 1 Rd rechte letzten DM bis zum Ende der 4. Nd str
M und 1 Rd linke M str. Beim Stricken (= Rd-Ende) und anschließend die M
die M-Verteilung auf den Nd nicht ver­ der 1. und 2. Nd verkürzen, wie bei der
ändern! Dann verkürzte R über die M 3. und 4. Nd beschrieben. Nach der
der 1. und 4. Nd str: Die M der 1. Nd bis letzten DM zum Ende der 2. Nd (= Rd­
1 M vor Nd-Ende str (15 M), wenden, Mitte) str.
DM, zurück bis 1 M vor Ende der 4. Nd In Lavendel 3 Rd rechte M, 1 Noppen­
str (29 M), wenden, DM. Dann immer Rd und 3 Rd rechte M str.
bis 1 M vor die DM str, wenden, DM. Weiter in Allround Gras, zunächst 1 Rd

14
G RÖ S SE
39/40

MATERIAL
* Regia 4-fädig
Color(LL 420 m/
100 g) in
Allround Gras
( Fb 4969), 100 g
* Regia 4-fädig
( LL 210 m/50 g)
in Lavendel
(Fb 1988), 50 g
* Nadelspiel
2,5 mm

MA SCHEN­
PRO BE
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 M und 42 R
= 10 cm x 10 cm
Rollenspiel
i n gedä m pften Fa rbe n

GRÖSSE
38/39

MATERIAL
* Regia 4-fädig
Design Line
Ombre Stripe
(LL 420 m/100 g)
in Frost Color
(Fb 4480), 100 g
* Regia 4-fädig
Angora Merino
(LL 210 m/50 g)
in Flieder
(Fb 7079), Fuch­
sia (Fb 7080),
Aqua (Fb 7082)
und Petrol
(Fb 7083), Reste
* 2 Nadelspiele
2.5 mm

MASCHEN­
PRO BE
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 M und 42 R
= 10 cm x 10 cm
BOGEN

Rippenmuster 2. Rollrand: Mit dem 2. Ndspiel in Flie­ 1 M vor die DM str, wenden, DM. So
1. Rd: 3 M rechts, 1 M links abheben der einen 2. Rollrand arb, wie beim fortfahren, bis am Ende der 2. und
(Faden hinten) im Wechsel. 1 . Rollrand beschrieben und die M des 3. Nd jeweils eine DM liegt. Nach der
2. Rd: 1 M links, 1 M links abheben Rollrands in Flieder mit den Schaft-M letzten DM bis zur hinteren Mitte str.
(Faden hinten),* 3 M links, 1 M links zusammenstr. 5 Rd rechte M in Fuchsia str.
abheben (Faden hinten); ab* fortlau­ In Frost Color 1 Rd rechte M und 3 Rd In Frost Color 1 Rd rechte M über alle
fend wdh, enden mit 2 M links. Die 1 . im Perlmuster str. Dann ausgehend M str, dann 2,5 Rd mustergemäß str.
und 2. Rd fortlaufend wdh. von der hinteren Mitte verlängerte R (Der Faden liegt nun in der vorderen
im Perlmuster str: 2 M der 1. Nd str, Mitte.)
Perlmuster wenden, DM. Die 1 M der 1. Nd plus Von der vorderen Mitte aus verlänger­
1 M rechts, 1 M links im Wechsel str 2 M der 4. Nd str, wenden, DM. Ab jetzt te R über die M der 2. und 3. Nd str:
und das Muster in der nächsten Rd beidseitig immer bis 2 M über die DM 2 M der 3. Nd str, wenden, DM, in die
oder R versetzen. hinaus str, wenden, DM. Achtung! Da­ andere Richtung str, bis 2 M der 2. Nd
bei das Perlmuster stets in der gegebe­ gestrickt sind (3 M). wenden, DM. Dann
Glatt rechts nen Einteilung fortführen! immer bis 2 M über die DM hinaus str,
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; Wenn in der vorderen Mitte 2 DM ne­ wenden, DM. So fortfahren, bis am
in Rd alle M rechts str. beneinander liegen, mustergemäß bis Ende der 2. und 3. Nd jeweils 1 norma­
zur hinteren Mitte str. 5 Rd glatt rechts le M übrig bleibt.
in Petrol str. 5 Rd rechte M in Flieder str.
Anleitung 3. Rollrand: Mit dem 2. Ndspiel in Aqua Weiter in Frost Color zunächst 1 Rd
60 M in Frost Color anschl, gleichmä­ einen 3. Rollrand arb, wie beim 1. Roll­ rechts über alle M, dann 3 Rd muster­
ßig auf 4 Spielnd verteilen und zur Rd rand beschrieben und die M des Roll­ gemäß str.*
schließen; den Rd-Beginn markieren. rands in Aqua mit den Schaft-M zusam­ Von* bis* noch lx wdh, nur die Far­
22 Rd im Rippenmuster str. menstr. ben der Zwischen-Rd ändern (siehe
Weiter in Petrol 5 Rd rechts str. Die Ar­ In Frost Color 1 Rd rechte M str und in Foto).
beit stilllegen. dieser Rd die M für die Bumerang-Ferse Dann eine Bandspitze nach der Grund­
1. Rollrand: Mit dem 2. Ndspiel in Aqua einteilen. Die Bumerang-Ferse glatt anleitung str; dabei bis zu den Abnah­
60 M anschl und 6 Rd glatt rechts str. rechts nach der Grundanleitung str, da­ men in jeder 2. Rd die Oberfuß-M wei­
Den Rollrand von oben über den still­ bei in den 2 Zwischen-Rd die Oberfuß­ ter im Perlmuster str, dann über alle M
gelegten Schaft schieben und in Aqua M im Perlmuster str. glatt rechts str.
jeweils 1 M des Rollrands mit 1 M des Nach Abschluss der Ferse den Fuß Die 2. Socke entweder gleich oder mit
Schaftes rechts zusammenstr. über alle M in Rd weiterstr, dabei die getauschten Farben für Zwischen-Rd
In Frost Color 1 Rd rechte M und 3 Rd M der Fußsohle immer glatt rechts, und Rollränder arb.
im Perlmuster str. Dann verkürzte R im die Oberfuß-M im Perlmuster str. Die
Perlmuster str: Die 1. R bis 1 M vor die Zwischen-Rd zwischen den verkürzten
hintere Mitte str (59 M), wenden, DM, bzw. verlängerten R glatt rechts str.
zurück bis 1 M vor die hintere Mitte auf 1 Rd in der gegebenen Einteilung str .
der anderen Seite str (57 M), wenden, (Sohlen-M glatt rechts, Oberfuß-M im
DM. Dann immer bis 1 M vor die DM Perlmuster).
str, wenden, DM. So fortfahren, bis in * Über die M der 2. und 3. Nd verkürzte
der vorderen Mitte 2 DM nebeneinan­ R str: Die 1 . und 2. Nd mustergemäß
der liegen. str (30 M). wenden, DM, zurück bis zum
Von der hinteren Mitte aus in Fuchsia Ende der 3. Nd str (= vordere Mitte;
5 Rd rechte M str; die Arbeit stilllegen. 59 M), wenden, DM. Da11n immer bis

17
BOGEN

Kreuz & quer


mit Lä n g s- u n d Que rri pp e n

GRÖSSE Glatt rechts DM. Dann immer bis 2 M über die DM hinaus
40/41 In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; str, wenden, DM. So fortfahren, bis auf der
in Rd alle M rechts str. 2. und 3. Nd noch 1 normale M übrig ist. Nach
MATERIAL
* Regia 4-fädig der letzten DM die 2. und 3. Nd abstricken, der
Kraus rechts Arbeitsfaden liegt zwischen der 3. und 4. Nd.
Design Line
(LL 420 m/100 g) In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte M Von dieser Stelle aus nach den Zwischen-Rd
in lceburg Color und 1 Rd linke M imWechsel str. weiterstricken.
( Fb 4482), 100 g 3 Rd rechte M in Violett str.
Rippenmuster In Iceburg Color 1 Rd rechte M und 1 Rd linke
* Regia 4-fädig
2 M rechts, 2 M links imWechsel str. M str, dann wieder verlängerte R kraus rechts
(LL 210 m/50 g)
str: 1 M str(von der 4. Nd), wenden, DM, 33 M
in Violett
str, wenden, DM. Dann immer bis 2 M über die
( Fb 2020), 50 g Anlei tung DM hinaus str, wenden, DM. So fortfahren, bis
* Nadelspiel 64 M in lceburg Color anseht, gleichmäßig auf in der hinteren Mitte noch 2 normale M übrig
2,5 mm 4 Spielnd verteilen und zur Rd schließen; den sind. Nach der letzten DM zur hinteren Mitte
MASCHEN­ Rd-Beginn markieren. 13 Rd im Rippenmuster str (fast 1 Rd).*
PROBE str: Jeweils 1 Rd in lceburg Color und 1 Rd in 3 Rd rechte M in Violett str.
Glatt rechts Violett imWechsel arb. Weiter in lceburg Color zunächst 1 Rd rechte
mit Nd 2,5 mm * 3 Rd rechte M in Violett str. M und 1 Rd linke M str, dabei die M für die Bu­
30 M und 42 R 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M in lceburg Color merang-Ferse einteilen. Die Bumerang-Ferse
= 10 cm x 10 cm arb, dann verkürzte R kraus rechts str: 31 M str, kraus rechts nach der Grundanleitung str.
wenden, DM, 61 M str, wenden, DM. Dann beid­ Nach Abschluss der Ferse 1 Rd rechte M und
seitig immer bis 1 M vor die DM str, wenden, 1 Rd linke M str.
DM. So fortfahren, bis die letzte M der 2. und Für den Fuß lx von* bis* str.
3. Nd eine DM ist. Nach der letzten DM bis zur 3 Rd rechte M in Violett str.
hinteren Mitte str. 1 Rd rechte M in lceburg Color str, dann 12 Rd
3 Rd rechte M in Violett str. im Rippenmuster mit beiden Fb arb:Wie beim
Weiter in lceburg Color zunächst 1 Rd rechte M Bündchen jeweils 1 Rd in Violett und 1 Rd in
und 1 Rd linke M str. Dann kraus rechts über lceburg Color imWechsel str.
die M der 1. und 4. Nd verkürzte R str: 15 M str, In Violett 1 Rd rechte M str, dann glatt rechts
wenden, DM, 29 M str, wenden, DM.Weiter beid­ eine Bandspitze nach der Grundanleitung str.
seitig immer bis 1 M vor die DM str, wenden, Die 2. Socke genauso arb.
DM. So fortfahren, bis die letzte M der 1. und
4. Nd eine DM ist.
3 Rd rechte M in Violett str.
In lceburg Color zunächst 1 Rd rechte M und
1 Rd linke M str, dann kraus rechts verlängerte
R str: 33 M str, wenden, DM, 1 M str, wenden,

19
Auf den We llen
in den Farben des Wassers

GRÖ S SE Rippenmuster Weiter in Azurit zunächst 1 Rd rechte M und


38/39 2 M rechts, 2 M links imWechsel str. 1 Rd linke M str.
Dann verlängerte R str: Ausgehend von der
MATERIAL Kraus rechts hinteren Mitte zunächst 2 M der 1. Nd str,
* Regia Hand-dye
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte M wenden, DM, 3 M str, wenden, DM.** Ab jetzt
Effect(LL 420 m/
100 g) in Azurit und 1 Rd linke M imWechsel str. immer beidseitig bis 1 M über die DM hinaus
(Fb 6552), 100 g str, wenden, DM. So fortfahren, bis zwischen
Glatt rechts den DM 13 M gestrickt sind. Die letzte DM und
* Regia 4-fädig Color die folgenden 14 M auf eine Nd str.**
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str;
(LL 210 m/50 g) in
in Rd alle M rechts str. Mit einer neuen Nd und den M der 2. und
Classics Papillon
3. Nd weiterstr: 7 M + 2 M str(9 M), wenden,
(Fb 5025)
H i nweise: Die Zwischen-Rd str wie DM, 2 M str, wenden, DM. Beenden, wie oben
* Spielstricknadeln angegeben. Die verkürzten R kraus von** bis** beschrieben. Mit den verblei­
2,5 mm rechts str. benden 2x 15 M genauso verfahren. Wenn
alle M gestrickt sind, liegt der Arbeitsfaden
MA S C HEN ­
am Ende der 4. Nd, aber 7 M vor der hinteren
PROBE An Leitung Mitte.
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm 60 M in Azurit anschl, gleichmäßig auf 4 Spiel­ Die Verteilung der M auf den Nd so lassen
30 M und 42 R nd verteilen und zur Rd schließen; den Rd­ und zunächst 3 Rd rechte M str, in der 1. Rd
= 10 cm x 10 cm Beginn markieren. 10 Rd rechts für den Roll­ befindet sich am Anfang jeder Nd 1 DM.*
rand str. Von* bis* noch einmal str, durch die verän­
Danach 10 Rd im Rippenmuster str. derte Maschenverteilung auf den Nd versetzt
3 Rd rechte M str. sich das Muster.
* Jetzt nacheinander über die 1. bis 4. Nd Bis zur hinteren Mitte str; am Ende aber nur
verkürzte R str: Die M der 1. Nd rechts str 2 Rd rechte M str und in der 2. Rd die M für
(15 M), wenden, DM, zurück zum anderen die Bumerang-Ferse einteilen.
Ende (14 M), wenden, DM. Jetzt immer bis vor Die Bumerang-Ferse glatt rechts nach der
die DM str, dann wenden und wieder 1 DM Grundanleitung str; anschließend 2 Rd rechte
arb. So fortfahren, bis in der Mitte der Nd noch M str.
1 normale M zwischen 2 DM liegt. Diese 1 M Nach Abschluss der Ferse für den Fuß wieder
und die folgenden 7 DM str. Der Faden liegt bei* beginnen und das Muster doppelt so oft
nun zwischen der 1. und 2. Nd. Jetzt nachein­ str wie beim Schaft, enden mit 1 Rd rechts.
ander die 2. , 3. und 4. Nd wie die 1. Nd str. Am Die Bandspitze glatt rechts nach der Grund­
Ende befindet sich der Arbeitsfaden wieder in anleitung str.
der hinteren Mitte. Die 2. Socke genauso str.
Jetzt 3 Rd rechts in Classics Papillon str, in der
1. Rd sind die ersten 7 M jeder Nd DM.

20
W E L LE N
Nadel für Nadel
mit Zwisch e n ru n d e n

GRÖSSE Rip penmuster Dann in Pflaume kraus rechts verlängerte R


38/39 2 M rechts, 2 M links imWechsel str. str; mit der 1. Nd beginnen:***Zunächst in
Something Else die ersten 8 M der 1. Nd mit
MATER I A L Glatt rechts auf die 4. Nd str. Jetzt in Pflaume die verblei­
* Regia 4-fädig
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; benden 7 M der 1. Nd plus 2 M der 2. Nd str
(LL 210 m/50 g) in
Pflaume(Fb 2205), in Rd alle M rechts str. (9 M) . wenden, DM. 2 M rechts, wenden, DM.
50 g Dann immer 1 M über die DM hinaus str,
Kraus rechts wenden, DM. So fortfahren, bis zwischen den
* Regia 4-fädig DM 13 normale M liegen. Die letzte DM, die
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte M
Design Line
und 1 Rd linke M im Wechsel str. 13 normalen M und die DM am Ende auf 1 Nd
(LL 210 m/50 g) in
str = 15 M.
Something Else
In Something Else 3 Rd glatt rechts str.***
(Fb 6451), 50 g An Leitung Von*** bis*** noch 3 x wdh, dabei die ver­
* Nadelspiel 2,5 mm 60 M in Pflaume anschl, gleichmäßig auf längerten R jeweils über die nächsten 15 M
4 Spielnd verteilen und zur Rd schließen; den str. Nach der letztenWiederholung weitere
MASCHEN­
PROBE Rd-Beginn markieren. 20 Rd kraus rechts str. 7 Rd glatt re in Something Else str, dabei die
Glatt rechts Dann 5 Rd glatt rechts, 10 Rd im Rippenmus­ M wieder von der hinteren Mitte ausgehend
mit Nd 2.5 mm ter und 1 Rd glatt rechts str. gleichmäßig auf die 4 Spielnd verteilen.*
30 M und 42 R *Weiter in Something Else zunächst 10 Rd In Pflaume 8 Rd kraus rechts und 4 Rd glatt
= 10 cm x 10 cm glatt rechts str. Dann Nd für Nd verkürzte R in rechts str, dabei in der letzten Rd die M für die
Pflaume kraus rechts str; mit der 1. Nd begin­ Bumerang-Ferse einteilen. Die Bumerang­
nen:**Alle M der Nd str(15 M), wenden, DM. Ferse glatt rechts nach der Grundanleitung str.
bis zum anderen Ende der Nd str(14 M), wen­ Nach Abschluss der Ferse 2 Rd glatt rechts,
den, DM. Jetzt immer bis vor die DM str, wen­ dann 8 Rd kraus rechts str.
den, DM. So fortfahren, bis in der Mitte der Nd Für den Fuß einmal von* bis* str. Anschlie­
1 normale M übrig ist; nach der letzten DM die ßend in Pflaume 8 Rd kraus rechts str und
Nd abstricken, der Faden liegt zwischen der danach die Bandspitze glatt rechts nach der
1. und 2. Nd. Grundanleitung arb.
Zwischen-Rd: Von der hinteren Mitte aus über Die 2. Socke genauso str.
alle M 3 Rd glatt rechts in Something Else
str.**
Von** bis** noch 3 x wdh, dabei die verkürz­
ten R nacheinander über die M der 2 . • 3. und 4.
Nd str.

22
Sta rke Kontraste
m i t Kra u s ri p p e n

Rippe nmuster Anschließend die M der 2. Nd verkür­ noch 1 normale M übrig ist. Nach der
1 M rechts verschränkt, 1 M links im zen: Die M der 2. Nd abstricken (15 M), letzten DM die 1. Nd abstricken.
Wechsel str. wenden, DM, zurück zum anderen Nun über die letzten 7 M der 2. Nd und
Ende der Nd (14 M), wenden, DM. die ersten 8 M der 3. Nd verlängerte R
Glatt rechts Dan n immer bis vor die DM str, wen­ str: Die M der 2. Nd und 2 M der 3. Nd
den, DM. So fortfahren, bis zwischen str (17 M). wenden, DM, zurückstr, bis
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str;
den DM noch 1 normale M übrig ist. 1 M der 2. Nd gestrickt ist (2 M). wen­
in Rd alle M rechts str.
Nach der letzten DM die 2. Nd abstri­ den, DM. Dann beidseitig immer 1 M
cken und dan n die M der 3. Nd ver­ über die DM hinaus str, wenden, DM.
Glatt lin ks kürzen, wie bei der 2. Nd beschrieben. So fortfahren, bis die 7. M der 2. Nd ei­
In Hinr lin ke M, in Rückr rechte M str; Auch die 3. Nd nach der letzten DM ne DM ist, dan n zur hinteren Mitte str.
in Rd alle M links str. abstricken. Der Faden liegt zwischen Zwischen-Rd: 4 Rd kraus rechts in Fa­
der 3. und 4. Nd. Von hier aus werden shion Farn str.*
Kra us rechts dan n die R wieder verlängert. Von* bis* noch einmal wdh.
Zwischen-Rd: 4 Rd kraus rechts in Fa­ In Sizzle Color 6 Rd glatt rechts str,
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte
shion Farn str. dabei in der letzten Rd die M für die
M und 1 Rd linke M im Wechsel str.
In Sizzle Color 1 Rd rechte M str. Dann Bumerang-Ferse einteilen. Die Bume­
verlängerte R glatt rechts str. Zunächst rang-Ferse glatt rechts nach der
An Leitung über die M der 4. Nd und 7 M der 3. Nd Gru ndanleitung str.
str wie folgt: 2 M der 4. Nd str, wenden, Nach Abschluss der Ferse weitere 6 Rd
60 M in Farn anschl, gleichmäßig auf
DM, zurück bis 1 M der 3. Nd gestrickt glatt rechts in Sizzle Color str, dan n in
4 Spielnd verteilen und zur Rd schlie­
ist (2 M), wenden, DM. Ab jetzt bei der Farn 4 Rd kraus rechts str.
ßen; den Rd-Beginn markieren . Für
4. Nd immer bis 2 M über die DM hin­ 2x von * bis* str.
den Rollrand 8 Rd glatt rechts str.
aus str, bei der 3. Nd bis 1 M über die In Sizzle Color 14 Rd glatt rechts str.
In Sizzle Color 1 Rd rechte M und 10 Rd
DM hinaus str. dan n wenden, DM. Anschließend in Fashion Farn zu­
im Rippenmuster str.
Wen n die 7. M der 3. Nd eine DM ist, nächst 1 Rd rechte M str, dan n glatt
In Fashion Farn 4 Rd kraus rechts str.
diese DM und die M der 4. Nd abstri­ links die Bandspitze str.
*In Sizzle Color 1 Rd rechts str, dan n
cken. Die 2. Socke genauso str.
verkürzte R glatt rechts str; mit den M
Anschließend verlängerte R über die
der 1. und 4. Nd begin nen: Die M der
M der 1. Nd und über 8 M der 2. Nd str:
1. Nd bis 1 M vor Nd-Ende str (14 M)
Die M der 1. Nd und 2 M der 2. Nd str
wenden, DM, zurück bis 1 M vor Ende
(17 M), wenden, DM, zurückstr, bis 2 M
der 4. Nd str (27 M), wenden, DM. Dan n
der 1. Nd gestrickt sind (3 M), wenden,
beidseitig immer bis 1 M vor die DM
DM. Jetzt immer bei der 2. Nd bis 1 M
str, wenden, DM. So fortfahren, bis zwi­
über die DM hinaus str, bei der 1. Nd
schen den DM noch 2 normale M übrig
bis 2 M über die DM hinaus str, wen­
sind. Nach der letzten DM die 1. Nd ab­
den, DM. So fortfahren, bis auf der 1. Nd
stricken.

24
W E LLEN

GRÖSSE
38/39

ATERIAL
* Regia 4-fädig
Design Line
(LL 210 m/50 g)
in Sizzle Color
( Fb 2901), 50 g
* Regia 4-fädig
(LL 210 m/50 g)
in Fashion Farn
(Fb 2901), 50 g
* Nadelspiel
2,5 mm

MASCHEN­
PROBE
Glatt rechts
mit Nd 2,5 mm
30 M und 42 R
= 10 cm x 10 cm
BOGEN

G anz schön schräg


und ganz schön stark

GRÖSSE Kraus rechts gestrickt sind, befinden sich in der Rd-Mitte


38/39 In R alle M rechts str: in Rd 1 Rd rechte M wieder 6 normale M zwischen den letzten DM.
und 1 Rd linke Mim Wechsel str. Zurück zur Markierung str.*
MATERIAL
Der nächste Block wird um eine halbe Rd ver­
Regia 4-fädig Rippenmuster setzt gestrickt.
Design Line
(LL 210 m/50 g) 2 M rechts, 2 M links imWechsel str. Deshalb nach den 3 Zwischen-Rd in Jaffa zu­
in Moor Color nächst in Moor Color bis zur vorderen Mitte str
Glatt rechts und 1 M-Markierer einhängen. Dan n den
(Fb 2905), 50 g
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; 2. Block wie zwischen* und* beschrieben str.
• Regia 4-fädig
in Rd alle M rechts str. (Die Markierung liegt jetzt in der vorderen Mit­
(LL 210 m/50 g)
te. )
in Jaffa
Wenn auch dieser Block gestrickt ist. den M­
(Fb 1259), 50 g A n le i t u n g Markierer entfernen, in Moor Color bis zur hin­
• Nadelspiel 60 Min Moor Color anschl, gleichmäßig auf teren Mitte str und die Markierung für den Rd­
2,5 mm 4 Spielnd verteilen und zur Rd schließen; den Beginn wieder anbringen .
MASCHEN­ Rd-Beginn markieren (= hintere Mitte). 6 Rd Für den Fersenbereich zunächst 3 R d rechte M
PROBE kraus rechts str. in Jaffa str.
Glatt rechts 12 Rd im Rippenmuster und 6 Rd kraus rechts Weiter in Moor Color 1 Rd rechte M und 1 Rd
mit Nd 2,5 mm str. linke M str, dabei die M für die Bumerang-Ferse
30 M und 42 R *In Jaffa 3 Rd rechte M str, dann in Moor Color einteilen. Die Bumerang-Ferse kraus rechts
= 10 cm x 10 cm 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str. nach der Grundanleitung str; bei den Zwischen­
Jetzt verkürzte R str: Bis 6 M vor Rd-Ende Rd 1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str.
(54 M) str, wenden, DM, zurückstricken bis 6 M Nach Abschluss der Ferse wieder bei * begin­
vor die hintere Mitte (47 M) . wenden, DM. Dann nen und die beiden Blöcke wie beim Schaft str;
beidseitig zunächst bis 5 M vor die DM str, in die Sohlen-M (1 . und 4. Nd) werden dabei im­
den nächsten Rd nacheinander bis 4 M. bis 3 M, mer glatt rechts gestrickt.
bis 2 M und bis 1 M vor die DM str, wenden und 3 Rd rechte M in Jaffa str.
1 neue DM arb.Wenn alle R so gestrickt sind, In Moor Color und über die Oberfuß-M erst 6 Rd
befinden sich in der vorderen Mitte zwischen kraus rechts, dann 10 Rd im Rippenmuster und
den DM noch 6 normale M (3 pro Nd). Zurück­ wieder 6 Rd kraus rechts str. Die Sohlen-M wei­
stricken bis zum Rd-Beginn. terhin glatt rechts str. Dann die Bandspitze glatt
In Jaffa 3 Rd rechte M str, dann in Moor Color rechts in Jaffa nach der Grundanleitung str.
1 Rd rechte M und 1 Rd linke M str. Die 2. Socke genauso str.
Jetzt vom Rd-Beginn ausgehend verlängerte R
str: 7 M str, wenden, DM, zurück zum Rd-Beginn
und in die andere Richtung 7 M str, wenden,
DM. So fortfahren, aber immer mehr M str: erst
13, dann 18, 22, 25 und 27 M.Wenn alle R so

27
Wi nterwarm
aus dickem Garn

GRÖSSE
40/41

MATERIA L
* Regia 6-fädig
Color (LL 375 m/
150 g) in Ronja
Color (Fb 2830),
150 g
* Regia 6-fädig
(LL 375 m/150 g)
in Malachit
(Fb 2206), 150 g
* 2 Nadelspiele
3,5 mm
* Häkelnadel
4 mm
* Baumwollgarn,
glatt, als Hilfs­
faden für den
provisorischen
Maschen­
anschlag

MASCHEN­
PRO BE
Glatt rechts
mit Nd 3,5 mm
22 M und 30 R
= 10 cm x 10 cm
WELLEN

Rippenmuster für Nd verkürzte R kraus rechts str; mit ßend der 3. Nd verkürzte R kraus
2 M rechts, 2 M links im Wechsel str. der 1. Nd beginnen: Die M der Nd ab­ rechts str: Die M der 2. Nd str, wenden,
stricken, wenden, DM. zurückstricken DM, zurückstricken (12 M). wenden,
Glatt rechts (12 M), wenden, DM. Ab jetzt immer bis DM. Von nun an immer bis vor die DM
In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; vor die DM str, wenden, DM. Wenn in str, wenden, DM, bis zwischen den DM
in Rd alle M rechts str. der Mitte zwischen den DM noch 1 nor­ noch 1 normale M übrig ist. Weiterstr
male M übrig ist, weiterstr bis zur 2. Nd bis zur 3. Nd und die M dieser Nd ge­
K ra us rechts und diese wie die 1. Nd verkürzen. nauso verkürzen.
In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte Ebenso mit der 3. und 4. Nd verfahren, Von der hinteren Mitte aus in Malachit
M und 1 Rd linke M im Wechsel str. dann bis zur hinteren Mitte str. zunächst 2 Rd glatt rechts str. Weiter
In Malachit 2 Rd glatt rechts str. glatt rechts verlängerte R str: Die M
Weiter in Ronja Color zunächst 1 Rd der 1. Nd und 1 M der 2. Nd str, wen­
An leit u n g rechte M und 1 Rd linke M str. Dann in den, DM, zurück zur hinteren Mitte str.
*Mit der Häkelnd und dem Baumwoll­ 4 Etappen verlängerte R kraus rechts Die M der 4. Nd und 1 M der 3. Nd str,
garn für den provisorischen Anschlag str: 1 M der 1. Nd str, wenden. DM, 1 M wenden, DM, zurück zur hinteren Mitte
mindestens 56 Lm häkeln. Mit den der 4. Nd str, wenden, DM. Dann immer str. Beidseitig immer bis 1 M über die
Spielnd aus den Schlingen auf der bis 1 M über die DM hinaus str, wen­ DM hinaus str, wenden, DM. So fortfah­
Rückseite der Lm 56 M in Malachit auf­ den, DM. So fortfahren, bis die 6. M der ren, bis auf der 2. und 3. Nd jeweils die
nehmen, zur Rd schließen und den Rd­ 1. und die 6. M der 4. Nd DM sind. Die­ 6. M eine DM ist. Zurück zur hinteren
Beginn markieren. 3 Rd im Rippen­ se 12 M + 1 M nach der letzten DM auf Mitte str.
muster str. 1 Nd str. Nun in Malachit zwischen der 2. und
Dann verkürzte R im Rippenmuster Auf der 2. Nd befinden sich noch 6 M. 3. Nd verlängerte R kraus rechts str:
str: Bis 1 M vor Rd-Ende str (55 M), Diese 6 M + 1 M der nächsten Nd str, Die M der 1. und 2. Nd und 1 M der
wenden, DM. Zurückstr bis 1 M vor die wenden, DM, 1 M str. wenden, DM. 3. Nd str, wenden, DM, 1 M str, wenden,
hintere Mitte (53 M), wenden, DM. Auf Dann immer bis 1 M über die DM hin­ DM. Ab jetzt immer 1 M über die DM
diese Weise weiterstr und immer bis aus str, wenden, DM. Weiterstr. wie hinaus str, wenden, DM. Wenn auf bei­
1 M vor die DM str, wenden, DM (es beim 1. Abschnitt der verlängerten R den Nd die 6. M eine DM ist, zur hinte­
bleibt zwischen den DM immer 1 nor­ beschrieben, und die beiden weiteren ren Mitte str. Es folgen 2 Rd glatt rechts
male M). Die R so lange verkürzen, bis M-Gruppen genauso verlängern. Wenn in Malachit.***
in der vorderen Mitte 2 DM nebenein­ 4x verlängert wurde, zur hinteren Mit­ Von*** bis*** noch 2x wdh.
ander liegen, dann 3 Rd glatt rechts str te str. Anschließend die Bandspitze glatt
und alle M locker abk. Die Arbeit still­ In Malachit 2 Rd glatt rechts str, dabei rechts in Malachit nach der Grund­
legen.* die M wieder von der hinteren Mitte anleitung str.
Von* bis* noch lx wdh. aus (= Rd-Beginn) gleichmäßig auf Die 2. Socke genauso str.
Die Luftmaschenketten vorsichtig auf­ den Nd verteilen.**
trennen und die M auf Spielnd auffas­ Von** bis** noch 2x wdh und in der
sen. Beide Teile versetzt ineinander letzten Rd glatt rechts in Malachit die
schieben und die M beider Teile rechts M für die Bumerang-Ferse einteilen.
in Malachit zusammenstr. Die Bumerang-Ferse glatt rechts in
Eine weitere Rd rechte M str und dabei Malachit nach der Grundanleitung str.
gleichmäßig verteilt 4 M abnehmen Anschließend weitere 2 Rd glatt rechts
= 52 M. str.
**Weiter in Ronja Color zunächst 1 Rd ***Auf dem Oberfuß zunächst in Ron­
rechte M und 1 Rd linke M str. Dann Nd ja Color über die M der 2. und anschlie-

29
Effektvolle Krausrippen
q u er gestrickt

GR ÖSSE K raus rechts Weiter in Annica Color zunächst 1 R rechte M


38/39 In R alle M rechts str; in Rd 1 Rd rechte M str. Dann verlängerte R str: 2 M str, wenden,
und 1 Rd linke MimWechsel str. DM, die Nd bis zum Ende str. In der nächsten R
MATER I AL
bis 2 M über die DM hinaus str, wenden, DM,
* Regia 6-fädig G latt rechts die Nd bis zum Ende str. So fortfahren, bis nach
( LL 375 m/150 g)
in Annica Color In Hinr rechte M, in Rückr linke M str; der letzten DM noch 2 normale M übrig sind .
(Fb 2825), 150 g in Rd alle M rechts str. 1 R rechte M str.
Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit
* Regia 6-fädig P e r l rand Perlrand str.
(LL 125 m/50 g)
Die 1. und die letzte M jeder R rechts str. Weiter in Annica Color zunächst 2 R rechte M
in Jeans meliert
str. Dann verkürzte R str und dabei jede R um
( Fb 2137), 50 g Rippenmuste r 6 M verkürzen: Bis 5 M vor R-Ende str(25 M),
* 3 Stricknadeln 2 M rechts, 2 M links imWechsel str. wenden, DM, die Nd bis zum Ende str. Ab jetzt
3,5 mm immer bis 5 M vor die DM str, wenden, DM, die
* Nadelspiel Hinwe1s. Alle verkürzten R werd en Nd bis zum Ende str. So fortfahren, bis nach
3,5 mm k raus rechts gestrickt. Alle Zwische n - Rd der letzten DM noch 6 normale M übrig sind.
* Häkelnadel werden g latt rechts gestrickt. Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit
4 mm Perlrand str.
Weiter in Annica Color zunächst 2 R rechte M
* Baumwollgarn, Anleitung str. Dann verlängerte R str: 6 M str, wenden,
glatt, als Hilfs­
faden für den Der Schaft wird zunächst quer gestrickt. Dafür DM, die Nd bis zum Ende str. Ab jetzt immer
provisorischen mit der Häkelnd und dem Baumwollgarn für bis 6 M über die DM hinaus str, wenden, DM,
Maschen­ den provisorischen Anschlag mindestens 30 Lm die Nd bis zum Ende str. So fortfahren, bis nach
anschlag häkeln. Mit den Stricknd aus den Schlingen auf der letzten DM noch 6 normale M übrig sind .
der Rückseite der Lm 30 Min Jeans meliert auf­ Zwischen-R: 4 R glatt rechts mit Perlrand str.
MASCHEN­ nehmen. Weiter in Annica Color, zunächst 1 R rechte M
PROBE Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit str. Dann verkürzte R str und dabei jede R um
Glatt rechts Perlrand str. 2 M verkürzen(siehe oben). Dann 1 R rechte M
mit Nd 3,5 mm Weiter in Annica Color zunächst 2 R rechte M str.
22 Mund 30 R str. Dann verkürzte R str und dabei jede R um Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit
= 10 cm x 10 cm 2 M verkürzen: Die R bis 1 M vor Ende str Perlrand str.
(29 M), wenden, DM, die Nd bis zum Ende str. Weiter in Annica Color zunächst 2 R rechte M
Von nun an immer bis 1 M vor die DM str, wen­ str. Dann verlängerte R str und dabei jede R
den, DM, die Nd bis zum Ende str. So fortfahren, um 2 M verlängern(siehe oben).
bis nach der letzten DM noch 2 normale M ge­ Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit
strickt werden. Perlrand str.
Zwischen-R(Jeans meliert): 4 R glatt rechts mit Luftmaschenkette auftrennen, die M auf eine
Perlrand str. Stricknd auffassen und den Schaft links auf

30
links falten, sodass beide Nadeln par­
allel liegen und die Spitzen nach rechts
weisen. Die M beider Nd zusammenstr
und gleichzeitig abk (Naht außen).
Aus dem oberen Rand des Schafts
56 Min Annica Color aufnehmen und
12 Rd im Rippenmuster str. Dann über
die M der 1. Nd verkünte R str:* Die M
der Nd bis 1 M vor Ende str(13 M),
wenden, DM, str bis 1 M vor Ende
(12 M), wenden, DM. Ab jetzt beidseitig
immer bis 1 M vor die DM str, wenden,
DM. So fortfah ren, bis zwischen den
DM noch 2 normale M liegen.*Weiter­
str zur 2. Nd und von* bis* wdh. Die
M der 3. und 4. Nd genauso verkürzen.
Dann über alle M 3 Rd glatt rechts str
und alle M abk.
Aus dem unteren Rand des Schafts
48 Min Jeans meliert aufnehmen und
4 Rd glatt rechts str, dabei in der letz­
ten Rd die M für die Bumerang-Ferse
einteilen. Die Bumerang-Ferse glatt
rechts in Jeans meliert nach der Grund­
anleitung str. Nach Abschluss der Ferse
weitere 2 Rd glatt rechts.
Weiter in Annica Color zunächst 1 Rd
rechte M und 1 Rd linke M str. Dann
verkürzte R str: Die M der 1. und 2. Nd
str(vordere Mitte), wenden, DM, zu­
rück zur hinteren Mitte str und weiter
in der anderen Richtung die M der 4.
und 3. Nd str(vordere Mitte), wenden,
DM. Ab jetzt immer bis vor die DM str,
wenden, DM. Wenn auf allen Nd nur
noch DM sind, bis zur vorderen Mitte
str und den neuen Rd-Beginn markie­ an immer 1 M über die DM hinaus str, Weiter in Annica Color zunächst 1 Rd
ren. wenden, DM. So fortfahren, bis Sie in rechte M und 1 Rd linke M str, dann die
Zwischen-Rd: 4 Rd glatt rechts in Jeans der hinteren Mitte angekommen sind. 1. Abnahmen für die Bandspitze arb.
meliert str. Nach der letzten DM bis zur hinteren Die Bandspitze kraus rechts nach der
Weiter in Annica Color zunächst 1 Rd Mitte(fast 1 Rd) str und den neuen Rd­ Grundanleitung str.
rechte M und 1 Rd linke M str. Dann Beginn wieder hier markieren. Die 2. Socke genauso str.
verlängerte R str: 1 M rechts, wenden, Zwischen-Rd: 4 Rd glatt rechts in Jeans
DM, 1 M rechts, wenden, DM. Von nun meliert str.

31
TO PP - U nsere Servicega ra ntie
WIR SIN D FÜR SIE DA! Bei Fra­ LERN E N SIE U N S BESSER KEN­
gen zu unserem umfangreichen N E N ! Fragen Sie Ihren Hobby­
Programm oder Anregungen fach- oder Buchhändler nach un­
freuen wir uns über Ihren Anruf serem kostenlosenKreativmagazin
oder Ihre Post. Loben Sie uns, Meine kreative Welt Darin entde­
aber scheuen Sie sich auch nicht, cken Sie halbjährlich die neuesten
IhreKritik mitzuteilen - sie hilft Kreativtrends und die interessan­
uns. ständig besser zu werden. testen Buchneuheiten.
Bei Fragen zu einzelnen Materia­ Oder besuchen Sie uns im Inter­
U lrike Brüg gemann, Jahrgang lien oder Techniken wenden net! Unter www.topp-kreativ.de
19 64, entdeckte das Stricken Sie sich bitte an unserenKreativ­ können Sie sich über unser um­
schon als Kind für sich. Seitdem service, Frau Erika Noll. fangreiches Buchprogramm infor­
ist es ein wichtiger Teil ihres mail@kreativ-service.info mieren, unsere Autoren kennen­
Lebens, den sie nicht meh r missen Telefon O 50 52 / 91 18 58 lernen sowie aktuelle Highlights
möchte . Über 20 Jahre war sie und neueKreativtechniken ent­
Das Produktmanagement
Vollzeit für Haus und Familie im decken, kurz - die ganzeWelt der
erreichen Sie unter:
Einsatz, natürlich immer begleitet Kreativität.
pm@frechverlag.de
von Nadeln und Garn. Jetzt . da oder: Kreativ immer up to date sind
ihre Kinder endgültig flügge sind, frechverlag Sie mit unserem monatlichen
hat sie ihr Hobby zum Beruf Produktmanagement Newsletter mit den aktuellsten
gemacht und Anfang 2011 das Turbinenstraße 7 News aus dem frechverlag,
.,Strickstübchen" in Menden (Sau­ 70499 Stuttgart Gratis-Anleitungen und attrakti­
erland) eröffnet. Telefon 07 11 / 8 30 86 68 ven Gewinnspielen.

DA N K E !

IMPRESSUM
FOTOS: frechve rlag G m b H , 70499 Stuttgart; lichtpu n kt, Michael Rud er, Stuttgart
P R O D U KTMANAG E M E NT: Eva-Ba rba ra H entschel
LE KTORAT: Helene Wei nold-Leipold, Violau
G ESTALT U N G : Petra Thei lfarth
D R U C K: frech d ruck G m b H , 70499 Stuttgart PRINTED IN G E RMANY
Materialangaben und Arbeitshinweise in diesem B u c h wurden von d e r Autorin u n d den Mitarbeitern d e s
Verlags sorgfältig geprüft. E i n e Garantie wird jedoch nicht übernommen. Autorin u n d Verlag können für
eventuell auftretende Fehler oder Schäden nicht haftbar gemacht werden. Das Werk und die darin
gezeigten Modelle sind urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist. außer für
private, nicht kommerzielle Zwecke, untersagt und wird zivil- und strafrechtlich verfolgt. Dies gilt insbe­
sondere für eine Verbreitung des Werkes durch Fotokopien, Film, Funk und Fernsehen, elektronische
Medien und Internet sowie für eine gewerbliche Nutzung der gezeigten Modelle. Bei Verwendung im
U nterricht und in Kursen ist auf dieses Buch hinzuweisen.

1. Auflage 2012

© 2012 fre c h v e rlag G m b H , 70499 Stuttgart


ISBN 978-3-7724-6905-3 • Best. - N r. 6905