Sie sind auf Seite 1von 2

Materialgestütztes Verfassen argumentierender Texte - Kommentar S e i t e | 1/2

Thema: Partizipatives Web - Chance oder Risiko / Keiner zwingt euch.

Keiner zwingt euch I/D Überschrift mit Thema

Das Web 2.0 bietet viel Gutes und das Böse kommt nicht immer von I/D Lead mit Thema u. Positionierung
ungefähr. - Man kann ihm auch aus dem Weg gehen.
Zuerst fallen den Menschen die großen Namen ein, wenn vom Web 2.0, I/D Klärung des Themenbegriffs
Zuerst konkret Namen von Websites
5 dem partizipativen Web, die Rede ist: Youtube, Wikipedia, Facebook, aus den Materialien (Mat.)
Twitter. Die Namen stehen für besonders bekannte Vertreter der
D/I Verallgemeinerung
Webspezies Videoportal, Online-Lexikon, soziales Netzwerk und Blog.
Umfangreiche Bezugnahme auf die
Darüber hinaus gibt es noch andere Arten, wie Foren, Newsgroups und
Mat.
dergleichen.
10 Wenn User initiativ die Möglichkeit nutzen, Videos, Bilder, Texte oder I/D Konkretisierung
Anderes im Netz zu publizieren, wenn andere darauf reagieren, indem sie
das ins Netz Gestellte kommentieren, einen Tweet weiterleiten oder einen
Like-Button anclicken, dann nutzen sie alle eine Möglichkeit der
Partizipation, mit der sie bewusst umgehen sollten. I/D Positionierung: ‚bewusst umgehen‘

15 Ein besonderes Phänomen des partizipativen Netzes ist das Agieren im I/D Erweiterung d. Themenbegriffs:
Schwarm, was uns das Internetlexikon Wikipedia geschenkt hat, aber auch „Schwarm“; erste Hinweise auf
unterschiedliche Bewertung und deren
die bittere Erkenntnis, dass Menschen mit unbequemen Wahrheiten zu Gründe
Religon, Politik usw. von Fanatikern mit Hasspostings überschüttet und I/D Konkretisierung durch eigene
gelegentlich auch zum Schweigen gebracht werden. Personen des Beispiele
I/D Differenzierung / erster Bezug auf
20 öffentlichen Interesses, aber auch unbedarfte Jugendliche können zu Opfern jugendlichen Leser als Adressaten
des erregten Schwarms werden.
Darum ist die Meinung über das partizipative Web geteilt: Die Einen sind I/D Überleitung zu differenzierteren
Betrachtung
begeistert von den Chancen, welche es bietet, die anderen sind erschrocken
über die Risiken, die sich immer wieder offenbaren.
25 Zu den Schwarzsehern gehört der Zeitungsmensch Graff. Er beklagt I/D Autor und zwei – im Folgenden
weiter verfolgte –Aspekte (Asp1, Asp2)
insbesondere mangelnde Qualität und die Folgen der Anonymität. aus den Mat.

Von ihm wird der Vorwurf erhoben, dass Wikipdia wegen der angeblich I/D Arg 1.1 (Mat.)
unkontrollierten Beteiligung der Vielen vor Fehlern strotze.
Insbesondere beobachtet er mit Argwohn die Beteiligung von Jedermann bei I/D Arg 1.2 (Mat)
30 der Berichterstattung und behauptet, sie führe zu banalen Inhalten. Was bei
den von ihm so bezeichneten etablierten Qualitätsmedien, womit er
Printmedien meint, nicht vorkomme.
Nicht nur er ist der Meinung, dass die weit verbreitete Anonymität des I/D Arg 2.1 Entfaltung durch
Jeder-darf-und-kann-Beteiligungsnetzes häufig zu Pöbelei, Häme und Konkretisierung (Mat)

35 Denunziation führe. Der Journalist und Politikberater Michael Spreng erlebt


und beklagt mehr Aggressivität, weniger Sachlichkeit und ebenfalls mehr
beleidigende Äußerungen, wenn sich Kritiker seiner Texte hinter I/D Vertiefen des Themenbegriffs:
erfundenen Netznamen verstecken, und nennt dieses „Schwarmfeigheit“. Schwarm

Ja, Wikipedia ist nicht fehlerfrei. Jedoch ist die Website nicht ohne Grund, D Anapher: Ja – Ja - Und ja

40 wie Martenstein meint, die inzwischen wichtigste Wissensquelle der I/D cArg 1.1

meisten Leute. Was auch daran liegen könnte, dass gerade nicht jeder ganz I/D Entfaltung: Konkretisierung durch
eigenes Wissen (e.W.)
und gar beliebig und unbeobachtet Inhalte einstellen und verändern kann. Es
gibt - über die Länder verteilt - Teams von sachkundigen Redakteuren,
welche die Seite betreuen. Darüber hinaus werden die Besucher der Seite
45 häufig dazu aufgefordert, Inhalte zu überarbeiten. Die Überarbeitungen sind
dann in einer Historie nachzuverfolgen.

deutschunterricht24.de
Materialgestütztes Verfassen argumentierender Texte - Kommentar S e i t e | 2/2
Thema: Partizipatives Web - Chance oder Risiko / Keiner zwingt euch.

Ja. Es gibt viel Banales im Netz. Und zweifelsohne ist die Aufdeckung des I/D cArg 1.2
Watergateskandals ein Meisterstück investigativen Journalismus, I/D Entf: Konkr. (e.W.)
veröffentlicht in einem traditionellen Printmedium. Aber was ist, wenn
etablierte Medien ausgeschaltet oder gleichgeschaltet werden, wie in Putins I Hier wäre eine Bezugnahme auf
5 Russland, Erdogans Türkei oder eines Emirs SaudiArabien. Wenn dort der Wissen aus dem Unterricht möglich:
Finger auf die Wunden der verletzten Menschenrechte gelegt wird, Always on / Bestimmung der Inhalte
durch kommerzielle Interessen
geschieht das häufig über das Netz – von Bloggern, deren Engagement mit
sozialer Diskriminierung, einer hohen Gefängnisstrafe oder sogar der
Ermordung auf der Straße geahndet wird. Wer dieses Risiko auf sich nimmt,
10 wird als Erstes darauf achten, dass das Publizierte Qualität – im
journalistischen Sinne – hat: gut recherchiert und von Bedeutung. Dass viele
dieser Blogger nicht anonym arbeiten, verdient besonderen Respekt.
Und ja. Es gibt diese lästigen, ehrenrührigen, verletzenden, bedrohlichen, Überleitung zum
Hauptaspekt d.V.s seiner
die Wirklichkeit verfälschenden Folgen der Anonymität im Netz. Positionierung und deren
15 Nach der JIM-Studie 2013 sind die beliebtesten Aufenthaltsorte von Begründung
Jugendlichem im partizipativen Web Youtube und Facebook. Heimlich D/I (Mat.)
gemachte Video-Aufnahmen werden anonym auf Youtube gestellt, um sich D/I Konkretisierung
D Adressatenbezogen durch Sprache u.
über das unglückselige Aussehen, die fehlende Sportlichkeit, das nicht Inhalt
angesagte Outfit eines Mitschülers oder einer Mitschülerin lustig zu
20 machen. Auf Facebook wird jemand von einer gefakten Adresse aus mit
unwahren Behauptungen über ihn ins soziale Abseits gestellt.
Beide Male ist jemand gegen seinen Willen in die Öffentlichkeit des Netzes Weitere Differenzierung und
gestoßen worden. Was aber ist mit den unendlich vielen Fällen, wo sich Fokussierung auf den Hauptaspekt d.V.

jemand selbst in die Netz-Öffentlichkeit drängt.


25 Da sucht jemand Geborgenheit und Trost (Vasek) auf Facebook und D/I (Mat.)
berichtet einem unüberschaubaren Kreis von „Freunden“ über Intimes. Da D/I Konkretisierung (e.W.) im Hinblick
auf die Positionierung am Ende
möchte einer unbedingt einmal im Rampenlicht stehen und produziert ein
Video von sich, was eigentlich nur seine Blödheit zeigt. Da glaubt jemand,
er könne mit ein paar Youtube-Videos Cash machen, und produziert – im
30 günstigsten Fall – nur langweiligen Schrott.
Wer das macht, provoziert die gnadenlose Reaktion einer durch DSDS, D/I (Mat)
D/I Konkretisierung im Hinblick auf die
Dschungelcamp und andere Fernsehformate der Selbstentblößung gefühllos Positionierung am Ende
gewordenen Öffentlichkeit und braucht sich nicht darüber zu wundern, dass
die über ihn im Schwarm herfällt. – Abgesehen davon, dass diese Dinge
35 Langzeitwirkung haben können.
Auch wenn das Recht auf Vergessen in manchen Fällen eingeklagt werden D/I Entfaltunge des Problems
kann. Das Löschen auf der verklagten Seite löscht nicht, was inzwischen
ziellos durchs Netz wandert
„Was das Netz ist, bestimmen jene, die es benutzen“, schreibt Vašek. In (D/I) Mat.
40 welcher Weise die Menschen die Chancen des partizipativen Web nutzen (D/I) Fazit im Sinne einer Empfehlung,
und welche Risiken sie dabei eingehen wollen, liegt – in den meisten Fällen die sich aus der vorherigen Beschreibung
des p.W. und der Argumentation ergibt.
- allein an ihnen. Wörter: 798

deutschunterricht24.de