Sie sind auf Seite 1von 5

1.

Benenne die Textsorte:


2. Erkläre die Handlung in kurzen Sätzen!
dass und das (Relativpronomen)-Schreibung

1. Kreuze an, um welche Wortart es sich bei „das“ jeweils handelt. Prüfe dazu, worauf sich das Wort „das“
jeweils bezieht.

„das“ „das“ „das“


(Artikel) (Demonstrativpron.) (Relativpron.)

a) Er kam zu spät, weil das Auto nicht ansprang.

b) Auf ein Auto, das nicht anspringt, kann man sich


nicht verlassen.
c) Das ist ja die Höhe!

d) Es war ein Essen, das ihm schmeckte.

e) Das ist aber nett von dir.

f) Sie genossen das Leben.

2. In den folgenden Satzpaaren fehlt immer jeweils einmal ein „das“ und einmal ein „dass“.
Trage die Wörter an der richtigen Stelle ein.

a) Er hat das Wort, _____ er nicht richtig schreiben konnte, geübt. – _____ er das Wort im Wörterbuch
nachgeschlagen hat, war sehr hilfreich.
b) Sie hörte nicht, _____ das Telefon klingelte. – Es handelte sich um ein Gespräch, auf _____ sie schon
lange gewartet hatte.
c) Ich hätte nicht gedacht, _____ du dir das Regal kaufst. – Es war ein Angebot, _____ sehr günstig war.
d) Er hat das kleine Mädchen, _____ auf der Straße spielte, erst sehr spät gesehen. – _____ man in
Spielstraßen Schritttempo fährt, ist sehr wichtig.
e) Sie hatte ihr Versprechen, _____ sie gegeben hatte, auch gehalten. – Ihr Versprechen, _____ sie
immer ihre Hausaufgaben machen würde, hat sie auch gehalten.

3. Ergänze in den Sätzen die Wörter „das“ (4 x) und „dass“ (5 x).

a) Es war ein Jahr, _____ viele Überraschungen bereitgehalten hat.

b) Er wollte das Fenster, _____ offenstand, schließen.

c) Es war ein Fest, auf _____ sie sich schon lange gefreut hatten.

d) Ich glaube, _____ ihm das Essen schmecken wird.

e) Er war so müde, _____ er sich gleich schlafen legte.

f) Sie hofften, _____ die Schularbeit nicht so schwer werden wird.

g) Er ließ das Buch, _____ er gekauft hatte, einpacken.

h) _____ dir das Geschenk gefällt, freut mich.


i) _____ wir so lange warten müssen, ist allein deine Schuld.
Kleinschreibung von Nomen, die nicht Kern einer Nominalgruppe im Satz sind
1. Entscheide, ob die Wörter in den folgenden Satzpaaren mit den Verben sein, bleiben oder werden
als Adjektiv oder als Nomen verwendet werden. Schreibe sie in der richtigen Groß- bzw.
Kleinschreibung auf.

a) Sie war die Sache (LEID)                             – Das (LEID) )                             der Menschen war groß.

b) Er allein ist (SCHULD)                             daran. – Ihm allein konnten sie die (SCHULD)                             nicht

geben.

c) Das Kind hatte im Dunkeln große (ANGST)                             – Ihr wurde richtig (ANGST)                             .

d) Dir kann man einfach nicht (FEIND)                             sein. – Er war ein großer (FEIND)                             von

Alkohol.

e) Die (PLEITE)                             war nicht zu verhindern. – Die Firma ist endgültig (PLEITE)                            

2. Bilde selbst Beispielsätze von den Wörtern recht, schuld, angst und leid in Verbindung
mit den Verben sein, bleiben oder werden. Arbeite auf einem gesonderten Blatt.

Kleinschreibung von Nomen, die nicht Kern einer Nominalgruppe im Satz sind
(Gebrauch als Präposition)

3. In den folgenden Satzpaaren wird jeweils ein Nomen einmal als Nomen und einmal als Präposition
verwendet. Entscheide, ob die Wörter entsprechend mit großen oder kleinen Anfangsbuchstaben
geschrieben werden müssen.

a) Viel Glück und viel Segen auf all deinen           egen! − Es ist lächerlich, sich           egen einer solchen

Kleinigkeit derartig aufzuregen.

b) Nochmals vielen, vielen           ank, liebe Oma, für das tolle Geschenk. − Der Verunglückte überlebte

          ank der Kunst der Ärzte.

c) Sie stürzten sich mit aller           raft in die neue Aufgabe. − Ich verurteile Sie           raft meines Amtes zu

einer Geldstrafe.

d) Um Gottes           illen, kannst du nicht aufpassen? − Nimm allen           illen zusammen und kämpfe um den

Sieg!

e) Der morgige Tag soll           aut Wetter-App schön werden. − Das Tier gab keinen           aut von sich.

f) Starrsinn und           rotz werden kaum zur Lösung des Problems beitragen. − Der Fußballer schoss

rotz großer Konzentration den Ball am leeren Tor vorbei.

g) Ich war          eit meines Lebens Sportfan. − Dafür habe ich einfach nicht genügend           eit.
Groß- und Kleinschreibung – Merkschreibungen

Häufige Wendungen

Füge die folgenden festen Wendungen sinnvoll in die Sätze ein.

auf Abruf             in Betracht             zu Berge             in Kauf             zu Hilfe

im Grunde             in Hinsicht             mit Bezug auf             zur Seite

a) Vor lauter Schrecken standen ihm die Haare                                .

b) Diesen kleinen Nachteil mussten sie hier wohl oder übel                                 nehmen.

c) Die Rettungsmannschaft stand                                 bereit. Sie kamen dem Verletzten schnellstmöglich

d) Es war zwar sehr unwahrscheinlich, doch musste sie grundsätzlich auch diese Möglichkeit

ziehen.

e)                                 auf die künftigen Entwicklungen waren sie sehr vorsichtig.

f) In dieser Frage sprangen ihm alle sofort                                .

g) Wir müssen Ihnen heute                                 Ihre Anfrage leider mitteilen, dass wir uns für einen

Bewerber mit soliden Rechtschreibkenntnissen entschieden haben.

h) Diese Lösung war ihnen                                 selbst nicht ganz geheuer.

Groß- und Kleinschreibung – Merkschreibungen

feste Verbindungen aus Nomen und Verb

1. In den folgenden Satzpaaren wird jeweils ein Nomen einmal als Nomen und einmal als Verbbestandteil
verwendet. Entscheide, wie sie geschrieben werden müssen.

a) Sie nahmen an der Veranstaltung           eil. − Sie wollte           eil der Gruppe sein.
b) Er gab das Geheimnis auch unter der Folter nicht           reis. − Den          reis dieser Dienstleistung konnte
er im Voraus nicht exakt angeben.
c) Als Neuling hatte er einen schweren           tand. − Er hielt dem Druck nicht           tand.
d) Das           eid der Menschen ging ihm zu Herzen. − Das alles tat ihm wirklich           eid.
e) Er wollte seine Eltern in keinem           eim unterbringen. − Nach der Zirkusvorstellung gingen sie           eim.
Groß- und Kleinschreibung – Merkschreibungen

feste Verbindungen aus Adjektiv und Nomen

1. Was meint der Schreiber jeweils, wenn er in folgenden Verbindungen das Adjektiv großschreibt?
Kreuze die richtige Antwort an.

a) der Gelbe Sack:  ein Sack in gelber Farbe


 Kunststoffsack zur Abfallentsorgung für leichten Verpackungsmüll
b) die Rote Karte:  Symbol für einen Platzverweis
 eine Karte, die rot gefärbt ist
c) die Grüne Welle:  eine Welle, die grün schimmert
 Ampelschaltung, bei der man in einem bestimmten Tempo immer Gün hat
d) das Schwarze Brett:  schwarz gestrichenes Brett
 Anschlagtafel

Zeichensetzung – Setze die fehlenden Beistriche!

Komma bei Infinitiv- und Partizipialsätzen

a) Sie kam um den Vater abzuholen.

b) Wir freuen uns darauf das Geschenk auszupacken.

c) Anstatt nach Hause zu gehen lief sie zum Fußballplatz.

d) Sie erinnert sich daran als Kind Flöte gespielt zu haben.

e) Er gibt viel Geld aus ohne sich Gedanken darüber zu machen.

f) Die ganze Zeit hatte ich darüber gegrübelt wie es zu dem Unfall kam.

Komma bei Einschüben / Komma bei Appositionen

a) Meine Tante eine große Katzenliebhaberin besitzt zehn Katzen.

b) Sie brachten die Pizza die schon geschnitten war und eine Cola.

c) Die Hauseigentümerin 43 Jahre alt konnte den Einbrecher in die Flucht schlagen.

d) Ein guter Tipp basierend auf einer genauen Untersuchung hilft immer.

e) Eines Tages es war mitten im Sommer schneite es auch im Flachland.

f) Der Forscher ein erfahrender Wissenschaftler war verblüfft über die Entdeckung.

g) Stuttgart die baden-württembergische Hauptstadt ist ein beliebtes Reiseziel.