Sie sind auf Seite 1von 13

6fqa7

Auftrag
an die Vattenfall Europe Sales GmbH, Überseering 12, 22297 Hamburg, HRB 87512, zur Gasbelieferung von Privatkunden.

Auftraggeber

Tomarov Timur T30


T M
07M JJ
2001
Frau Herr Name Vorname Geburtsdatum

Balbierstr. 6 67663 Kaiserslautern


Anschrift der Lieferstelle: Straße Hausnr. PLZ Ort

+49 157 30464288 tomarovde.uni@gmail.com 12059419 2000 kWh


Telefon (freiwillige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Gaszählernummer Marktlokation Gasverbrauch im Vorjahr

Rechnungsanschrift (falls abweichend von der oben genannten Lieferstelle):

Frau Herr Name Vorname Straße Hausnr. PLZ Ort

Die Vattenfall Europe Sales GmbH nutzt Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen Informationen über eigene ähnliche Tarife zukommen zu lassen. Dieser Nutzung können Sie jederzeit
widersprechen, ohne dass hierfür andere Kosten als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Der Widerspruch ist zu richten an: Vattenfall Europe Sales GmbH,
Überseering 12, 22297 Hamburg, per Mail an werbewiderspruch@vattenfall.de, per Fax an 030 267 119 41 410.

Lieferbeginn und Tarifwahl

Grund (bitte auswählen): Einzug Erstbezug / Neubau Datum der Schlüsselübernahme: TT MM JJ Anbieterwechsel (neuer Lieferant)

Nur bei Anbieterwechsel


ausfüllen: SWK Stadtwerke Kaiserslautern Versorgungs-AG 25145893
bisheriger Gaslieferant Kundennummer beim bisherigen Gaslieferanten

Haben Sie Ihren Vertrag bei Ihrem derzeitigen Lieferanten schon gekündigt?
Nein, Vattenfall soll zum nächstmöglichen Nein, Vattenfall
Ja, zum: TT MM JJ
Zeitpunkt kündigen soll kündigen zum:
TT MM JJ

Ich beauftrage die Vattenfall Europe Sales GmbH mit der Gaslieferung zu diesen Konditionen: Mein Bonus:

Sofort- Treue- Bleibe-


Mein Tarif: Easy 24 Gas PUR r.B. Bonus1: Bonus2: Bonus3:

Grundpreis4: 10,90 Euro / Monat Verbrauchspreis4: 6,14 Cent / kWh 125,00 Euro Euro 25,00 Euro

Mindestvertragslaufzeit: 12 Monate 24 Monate Preisangebot gültig bis: TT MM JJ

Für die Tarife Easy24 Direkt Gas und Easy24 Gas Pur können wir Ihnen keine Preisgarantie gewähren. Für die Preise der Tarife Comfort12 Direkt Gas und Easy12 Gas gilt eine
Preisgarantie für 12 Monate ab Lieferbeginn. Ausgenommen sind Änderungen der Energiesteuer sowie der Umsatzsteuer. Ausgenommen sind ferner Preisänderungen, soweit
künftig neue Steuern, Abgaben oder sonstige staatlich veranlasste, die Beschaffung, Gewinnung, Erzeugung, Speicherung, Netznutzung (Übertragung und Verteilung), Messung,
den Messstellenbetrieb oder Verbrauch von Gas betreffende Mehrbelastungen oder Entlastungen wirksam werden.

1 Als Dankeschön erhalten Sie einen Sofort-Bonus. Dieser wird nur gewährt, wenn Sie nicht unmittelbar vor Lieferbeginn an der betreffenden Lieferstelle von uns mit Gas beliefert
werden. Der Bonus wird etwa 60 Tage nach Lieferbeginn auf das von Ihnen angegebene Konto ausgezahlt. Kommt der Vertrag aus einem von Ihnen zu vertretenden Grund
nicht zustande oder wird der Vertrag während der verbleibenden Mindestvertragslaufzeit aus einem von Ihnen zu vertretenden Grund beendet, müssen Sie den Sofort-Bonus
in voller Höhe an Vattenfall zurückzahlen.
2 Als Dankeschön erhalten Sie einen Treue-Bonus. Der Treue-Bonus wird nur gewährt, wenn Sie nicht unmittelbar vor Lieferbeginn an der vom Vertrag umfassten Lief-
erstelle von uns mit Gas beliefert werden. Die Verrechnung des Treue-Bonus erfolgt einmalig, wenn Sie ununterbrochen 12 Monate ab Lieferbeginn Gas im Rahmen des
Liefervertrages bezogen haben. Sofern der Vertrag innerhalb der 12 Monate beendet wird, wird kein Treue-Bonus gewährt. Wird mit Vattenfall danach ein neuer Vertrag mit
einer Treue-Bonus-Regelung geschlossen, werden die Treue-Bonus-Zeiten nicht zusammengerechnet. Der Treue-Bonus wird Ihnen nach Ablauf der 12 Monate mit der ersten
darauf folgenden Rechnung gutgeschrieben und verrechnet. Kommt der Vertrag aus einem von Ihnen zu vertretenden Grund nicht zustande oder wird der Vertrag während der
verbleibenden Mindestvertragslaufzeit aus einem von Ihnen zu vertretenden Grund beendet, müssen Sie den Treue-Bonus in voller Höhe an Vattenfall zurückzahlen.
3 Als Dankeschön erhalten Sie einen Bleibe-Bonus. Dieser wird nur gewährt, wenn Sie nicht unmittelbar vor Lieferbeginn an der vom Vertrag umfassten Lieferstelle von uns mit
Gas beliefert werden. Der Bleibe-Bonus wird Ihnen nach Ablauf der 13 Monate mit der ersten darauf folgenden Rechnung einmalig gutgeschrieben und verrechnet, wenn Sie
ununterbrochen 13 Monate ab Lieferbeginn Gas im Rahmen des Liefervertrages bezogen haben. Sofern der Vertrag innerhalb der 13 Monate beendet wird, wird kein Bleibe-
Bonus gewährt. Wird mit Vattenfall nach Beendigung des Vertrages ein neuer Vertrag mit einer Bleibe-Bonus-Regelung geschlossen, werden die Bleibe-Bonus-Zeiten nicht
zusammengerechnet.
4 Verbrauchspreis inklusive Energiesteuer, Verbrauchspreis und Grundpreis inklusive Umsatzsteuer von 19 %. Während des Zeitraumes der Reduzierung der Umsatzsteuer im
Zusammenhang mit dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz stellen wir selbstverständlich lediglich den auf 16 % gesenkten Umsatzsteuersatz in Rechnung. Geringfügige
Rundungsdifferenzen können auftreten.

Auftrag und Vollmacht


Ich beauftrage die Vattenfall Europe Sales GmbH oder einen durch Vattenfall Europe Sales GmbH beauftragten Dritten (Unterbevollmächtigten) mit der Lieferung von Gas
an die genannte Lieferstelle. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Vattenfall Europe Sales GmbH für die Gasbelieferung von Haushalts- und Gewerbekunden sind
Vertragsbestandteil und ich bin mit ihrer Geltung einverstanden.
Ich bevollmächtige die Vattenfall Europe Sales GmbH oder einen Unterbevollmächtigten, alle für meine Gasversorgung erforderlichen Erklärungen abzugeben, alle notwen-
digen Daten beim Netzbetreiber anzufordern sowie alle für eine Gaslieferung erforderlichen Verträge (außer Netzanschlussverträge) abzuschließen und abzuwickeln und im
Falle des Lieferantenwechsels meinen bisherigen Gasliefervertrag zu kündigen.
Datenschutz: Die Informationen zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen. Die Daten werden vertraulich behandelt und zur Erfüllung des Gasliefervertrags
gemäß Datenschutzgrundverordnung verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie im Internet unter www.vattenfall.de/datenschutz.

Die Widerrufsbelehrung auf Seite 2 habe ich zur Kenntnis genommen.

Kaiserslautern, 20.11.2020
Ort, Datum Unterschrift

Seite 1 von 2
6fqa7

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des
Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Vattenfall Europe Sales GmbH, Überseering 12, 22297 Hamburg, Telefon 0800 255 11 55, Fax 040 657
988 008 und E-Mail widerruf@vattenfall.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag
zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es
aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme
der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüg-
lich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung
verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart;
in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen oder Lieferung von Gas während der Widerrufsfrist
beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts
hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Produkt- und Tarifinformationen


Ich bin damit einverstanden, dass die Vattenfall Europe Sales GmbH Ich bin damit einverstanden, dass die Vattenfall Europe Sales GmbH mir
mich über ihre aktuellen Strom- und Gasprodukte informiert. regelmäßig per E-Mail den aktuellen Newsletter zusendet.

E-Mail Telefon / SMS Vattenfall Europe Sales Newsletter

Zu diesem Zwecke gestatte ich der Vattenfall Europe Sales GmbH, die von mir erhobenen personenbezogenen Daten (Rufnummer, E-Mail-Adresse) zu verarbeiten. Ich kann der
Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken durch die Vattenfall Europe Sales GmbH jederzeit per E-Mail unter werbewiderspruch@vattenfall.de, per Telefon unter 0800 992 50 00
oder per Brief an Vattenfall Europe Sales GmbH, Überseering 12, 22297 Hamburg widersprechen. Im Falle des Widerspruchs entstehen keine anderen Kosten als die
Übermittlungskosten nach den Basistarifen.

Kaiserslautern, 20.11.2020
Ort, Datum Unterschrift

Zahlungsangaben und Erteilung eines SEPA-Basis-Lastschriftmandates


Gläubiger-Identifikationsnummer: DE70ZZZ00000119765
Bitte entscheiden Sie sich entweder für die Zahlung durch die Erteilung eines SEPA-Basis-Lastschriftmandates oder für die Zahlung durch Überweisung. Der Kontoinhaber er-
mächtigt die Vattenfall Europe Sales GmbH, Zahlungen vom Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich wird das Kreditinstitut angewiesen, die von der Vattenfall Europe Sales
GmbH vom Konto gezogene Lastschrift einzulösen. Hinweis: Der Kontoinhaber kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Datum der Belastung, die Erstattung des
belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit dem Kreditinstitut vom Kontoinhaber vereinbarten Bedingungen. Die Mandatsreferenznummer wird Ihnen separat mitgeteilt.

Zahlungsart: Wiederkehrende Zahlung

NTSBDEB1XXX
Name, Vorname des Kontoinhabers in Druckbuchstaben BIC

DE28100110012623316295 N26 Bank


IBAN Name, Ort des Kreditinstituts

Anschrift des Kontoinhabers (falls abweichend vom Vertragspartner):

Straße Hausnr. PLZ Ort

Falls Sie nicht selbst Vertragspartner sind, so ermächtigen Sie die Vattenfall Europe
Sales GmbH, die im Rahmen von SEPA vorgesehenen Informationen zum Zahlungsein-
zug an den Vertragspartner oder den von Ihnen genannten abweichenden Rechnungs-
empfänger zu senden. Unterschrift (Kontoinhaber)

Seite 2 von 2
6fqa7

Wir wollen Ihr Vertrauen stärken!

Ich bestätige Herrn / Frau Nikolai Hein : (Bitte ankreuzen)

Der Beauftragte der Energiespardienst 24 GmbH, der die Beratung bei mir durchgeführt hat, hat sich zu Beginn des Gespräches
vorgestellt, ausgewiesen und klargestellt, dass er den Abschluss von Energie-Lieferverträgen vermittelt.

Er hat weder den Eindruck erweckt noch behauptet, dass er von den örtlichen Stadtwerken bzw. im Auftrag der örtlichen Stadtwerke
komme. Er hat keine negativen Äußerungen über die örtlichen Stadtwerke oder andere Energieversorgungsunternehmen getätigt
und auch nicht behauptet, dass irgendwelche Beziehungen zwischen meinem jetzigen und meinem neuen Energie-Lieferanten
bestehen.

Ich bin damit einverstanden, dass mich oben genannter Energiesparberater oder die Energiespardienst 24 GmbH aus Gründen der
Qualitätssicherung, zur Erfragung der Daten zu Zählernummer und Zählerstand für den Wechselprozess sowie zum Zwecke der
weiteren Energietarif-Beratung und Haushaltskostenoptimierung telefonisch, per E-Mail, per Post oder Textmitteilung kontaktiert.
Ich kann meine Einwilligung gegenüber der Energiespardienst 24 GmbH jederzeit schriftlich oder per E-Mail widerrufen. (Fax: 089/716
72 14 98, E-Mail: kontakt@energiespardienst24.de)

Timur Tomarov 20.11.2020


Name des Kunden in Druckschrift Datum, Unterschrift des Kunden

Unsere Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie hier: https://energiespardienst24.de/datenschutz/. Auf Wunsch
senden wir Ihnen unsere Datenschutzerklärung auch postalisch zu. Wenden Sie sich bitte hierzu schriftlich an: Energiespardienst24 GmbH; Abt.
Datenschutz; Kaiserstr. 14b, 80801 München

Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)


6fqa7

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Vattenfall Europe Sales GmbH für die Gasbelieferung von Haushalts-
und Gewerbekunden (Stand: November 2020)

§ 1 Anwendungsbereich, Begriffsbestimmungen richtig mit, hat der Lieferant das Recht, diesen Gasliefervertrag mit
F000002682_AGB_Gas

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Belieferung sofortiger Wirkung zu kündigen. Der Lieferant hat zudem das Recht,
eines Kunden durch die Vattenfall Europe Sales GmbH, diesen Gasliefervertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen, sofern
Überseering 12, 22297 Hamburg, nachstehend Lieferant genannt, mit die in § 1 Abs. 3 aufgeführten Voraussetzungen nicht oder nicht
leitungsgebundenem Gas für die vom Kunden angegebene Liefer- mehr gegeben sind.
stelle außerhalb der Grund- und Ersatzversorgung im Rahmen eines (3) Die Vertragsbestätigung erfolgt in Textform und enthält eine
Sondervertrages. Dieser Sondervertrag beinhaltet den Messstellen- zusammenhängende Aufstellung aller für einen Vertragsschluss
betrieb durch den zuständigen Messstellenbetreiber und stellt einen notwendigen Angaben, insbesondere
kombinierten Vertrag im Sinne des § 9 Abs. 2 Messstellenbetriebsge- 1. Angaben zum Kunden (ggf. Firma, Registergericht, Registernum-
setzes (MsbG) dar. mer bzw. Familienname, Vorname sowie Adresse, Kundennummer),
(2) Das Gas wird dem Kunden am Ende des Hausanschlusses der 2. Angaben über die Anlagenadresse und die Bezeichnung des
Lieferstelle zur Verfügung gestellt. Die Lieferpflicht ist dabei durch die Zählers oder den Aufstellungsort des Zählers,
technischen Übertragungsmöglichkeiten des Niederdrucknetzes 3. Angaben zum Lieferanten (Firma, Registergericht, Registernum-
und des Hausanschlusses begrenzt. Der Lieferant ist verpflichtet, die mer und Adresse),
Belieferung unter der Maßgabe durchzuführen, dass die Belieferung 4. A ngaben zum Netzbetreiber, in dessen Netzgebiet die Beliefe-
durch den Netzbetreiber nach einem Standardlastprofil zugelassen rung durchgeführt wird (Firma, Registergericht, Registernummer
wird. Das Gas darf vom Kunden nur zum Kochen, zur Warmwasser- und Adresse), und zum Messstellenbetreiber sowie
bereitung und für Heizzwecke verwendet werden. Eine Weiterleitung 5. Angaben zu den Preisen.
des Gases an Dritte bedarf der Zustimmung des Lieferanten. (4) Wenn dem Lieferanten die Angaben nach Abs. 3 Nr. 1 nicht vor-
(3) Gewerblich tätige Kunden sind Personen, die das Gas für gewerb- liegen, ist der Kunde verpflichtet, sie dem Lieferanten auf Anforde-
liche oder berufliche Zwecke benötigen oder nutzen. rung mitzuteilen.
(4) Private Kunden sind natürliche Personen, die das Gas für private
Zwecke benötigen oder nutzen. § 3 Preis
(5) Der Lieferant weist gem. § 107 Abs. 2 der Energiesteuer-Durchfüh- (1) Der Kunde verpflichtet sich, das zur Verfügung gestellte und
rungsverordnung (EnergieStV) auf Folgendes hin: „Steuerbegünstig- abgenommene Gas zu bezahlen.
tes Energieerzeugnis! Darf nicht als Kraftstoff verwendet werden, es (2) Der vom Kunden zu zahlende Gaspreis ergibt sich zunächst aus
sei denn, eine solche Verwendung ist nach dem Energiesteuergesetz den bei Vertragsschluss vereinbarten Preisen. Soweit sich der Kun-
oder der Energiesteuer-Durchführungsverordnung zulässig. Jede de nach § 26 im Online Service (OS-Portal) registriert hat, findet er
andere Verwendung als Kraftstoff hat steuer- und strafrechtliche dort seine Vertragsunterlagen mit den vereinbarten Preisen. Kommt
Folgen! In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges es nach Vertragsschluss zu einer auf § 5 gestützten Preisänderung,
Hauptzollamt.“ so tritt der mitgeteilte zukünftig geltende Preis an die Stelle des
zuvor vereinbarten Preises. Der Kunde kann darüber hinaus die
§ 2 Vertragsschluss jeweils aktuellen Preise im Internet unter vattenfall.de einsehen oder
(1) Der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Lieferanten kommt telefonisch beim Lieferanten erfragen.
zustande, sobald der Lieferant das Angebot des Kunden bestätigt (3) Die Preise für private Kunden verstehen sich einschließlich Steu-
und den Beginn der Belieferung mitteilt, spätestens mit Aufnah- ern (Energie- und Umsatzsteuer). Die Preise für gewerblich tätige
me der Belieferung durch den Lieferanten. Voraussetzung für das Kunden verstehen sich einschließlich Energiesteuer und zuzüglich
Zustandekommen des Gasliefervertrages und den Beginn der Umsatzsteuer.
Belieferung ist, dass der Lieferant die Bestätigung der Kündigung (4) Wenn der Kunde einen Tarif mit verschiedenen Preisstufen
des bisherigen Gasliefervertrages vom Vorlieferanten des Kunden gewählt hat, gilt Folgendes: Für die Abschlagszahlungen gem.
sowie die Bestätigung des Netznutzungsbeginnes des Netzbe- § 13 stuft der Lieferant die Lieferstelle des Kunden in die für den zu
treibers vorliegen hat. Der Vertrag besteht aus den im schriftlichen erwartenden Jahresverbrauch geltende Preisstufe ein und berech-
bzw. elektronischen Auftragsformular angegebenen Bestandteilen. net auf dieser Grundlage die Abschlagshöhe. Maßgeblich ist dabei
Kommt der Vertrag fernmündlich zustande, so werden dem Kunden der vom jeweiligen örtlichen Netzbetreiber mitgeteilte Vorjahresver-
die einzelnen Vertragsbestandteile vor Vertragsschluss fernmünd- brauch. Liegt ein solcher für die Lieferstelle nicht vor, ist der Lieferant
lich mitgeteilt und im Rahmen der Vertragsbestätigung nochmals zu einer Schätzung des erwarteten Jahresverbrauches berechtigt.
zur Kenntnis gegeben. Macht der Kunde glaubhaft, dass sich der erwartete Jahresver-
(2) Die Gaslieferung beginnt zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zu brauch geändert hat, wird der Lieferant die noch offenen Abschläge
dem der örtliche Netzbetreiber die Netznutzung ermöglicht. Die auf Basis der nunmehr passenden Preisstufe berechnen. Für die
Lieferung beginnt entsprechend den Regelungen zum Lieferan- endgültige Abrechnung gem. § 12 findet für den gesamten tatsäch-
tenwechsel regelmäßig spätestens drei Wochen nach Zugang der lichen Verbrauch des Kunden der Gaspreis derjenigen Preisstufe
Anmeldung der Netznutzung beim für den Kunden zuständigen Anwendung, die für diese Verbrauchsmenge gilt. Der Verbrauch
Netzbetreiber. Besteht für die zu beliefernde Lieferstelle des Kunden wird kaufmännisch auf ganze Kilowattstunden (kWh) gerundet. Um-
bei Vertragsschluss noch ein Gasliefervertrag mit einem anderen fasst der Abrechnungszeitraum mehr oder weniger als 365 Tage,
Lieferanten (Altgasliefervertrag), so beginnt diese Gaslieferung erst rechnet der Lieferant den tatsächlichen Verbrauch auf 365 Tage um
mit dem Tag, der auf die Beendigung des Altgasliefervertrages und nimmt auf dieser Basis die Einstufung gem. diesem Abs. 4 vor.
folgt. Der Kunde kann in seinem Auftrag einen Wunschtermin für
den Lieferbeginn angeben. Sollte der gewünschte Termin nicht § 4 Bedarfsdeckung
realisierbar sein, erfolgt die Lieferung zum nächstmöglichen Termin. Der Kunde ist für die Dauer des Gasliefervertrages verpflichtet, seinen
Kommt innerhalb von sechs Kalendermonaten ab Vertragsschluss gesamten leitungsgebundenen Gasbedarf aus den Gaslieferungen
keine Belieferung des Kunden zustande oder teilt der Kunde die in des Lieferanten zu decken. Ausgenommen ist die Bedarfsdeckung
seinem Auftrag anzugebenden Daten nicht vollständig oder nicht durch Eigenanlagen zur Nutzung regenerativer Energiequellen.
6fqa7
§ 5 Preisänderungen § 6 Umfang der Gaslieferung
(1) Im Gaspreis sind die folgenden Kosten enthalten: (1) Der Lieferant ist im Interesse des Kunden verpflichtet, die für die
Die Umsatzsteuer, die Energiesteuer (Regelsatz), die jeweils an den Durchführung der Grundversorgung erforderlichen Verträge mit
Netzbetreiber bzw. den Messstellenbetreiber zu entrichtenden Netzbetreibern und Messstellenbetreibern abzuschließen. Er hat die
Entgelte und Umlagen (z. B. Netzentgelte, das Entgelt für den Mess- ihm möglichen Maßnahmen zu treffen, um dem Kunden am Ende
stellenbetrieb, das Entgelt für die Messung, Konzessionsabgaben), des Netzanschlusses, zu dessen Nutzung der Kunde nach der
die an den Marktgebietsverantwortlichen zu entrichtenden Entgelte Niederdruckanschlussverordnung berechtigt ist, zu den Preisen und
und Umlagen (z. B. SLP-Bilanzierungsumlage, Konvertierungs- Bedingungen dieses Vertrages Gas zur Verfügung zu stellen. Das
entgelt und -umlage, die Kosten für den Erwerb und die Abgabe von Gas wird im Rahmen dieses Vertrages für die Zwecke des Letztver-
Emissionszertifikaten nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz brauches geliefert.
(BEHG) ) sowie die Beschaffungs- und Vertriebskosten einschließ- (2) Der Lieferant ist verpflichtet, den Gasbedarf des Kunden im
lich der Kosten für die Abrechnung. Die Kosten für den Erwerb und Rahmen dieses Vertrages zu befriedigen und für die Dauer des
die Abgabe von Emissionszertifikaten nach dem BEHG betragen im Vertrages im vertraglich vorgesehenen Umfang nach Maßgabe des
Jahr 2020 null €. Abs. 1 jederzeit Gas zur Verfügung zu stellen. Dies gilt nicht,
(2) Preisänderungen durch den Lieferanten erfolgen im Wege der 1. soweit die Bedingungen dieses Vertrages zeitliche Beschränkun-
einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens gen vorsehen,
nach § 315 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Der Kunde kann 2. soweit und solange der Netzbetreiber den Netzanschluss und
dies nach § 315 Abs. 3 BGB zivilgerichtlich überprüfen lassen. Bei die Anschlussnutzung nach § 17 der Niederdruckanschlussver-
der einseitigen Leistungsbestimmung durch den Lieferanten sind ordnung oder § 24 Abs. 1, 2 und 5 der Niederdruckanschlussver-
ausschließlich Änderungen der Kosten zu berücksichtigen, die für ordnung unterbrochen hat oder
die Preisermittlung nach Abs. 1 maßgeblich sind. Der Lieferant ist bei 3. soweit und solange der Lieferant an dem Bezug oder der ver-
Kostensteigerungen berechtigt, bei Kostensenkungen verpflichtet, tragsgemäßen Lieferung von Gas durch höhere Gewalt oder
eine Preisänderung durchzuführen. Bei der Preisermittlung ist der sonstige Umstände, deren Beseitigung ihm nicht möglich ist oder
Lieferant verpflichtet, Kostensteigerungen nur unter Ansatz gegen- wirtschaftlich nicht zugemutet werden kann, gehindert ist.
läufiger Kostensenkungen zu berücksichtigen und eine Saldierung (3) Bei einer Unterbrechung oder bei Unregelmäßigkeiten in der
von Kostensteigerungen und Kostensenkungen vorzunehmen. Gasversorgung, soweit es sich um Folgen einer Störung des Netz-
(3) Der Lieferant nimmt mindestens alle 12 Monate eine Überprü- betriebes oder einer Störung des Messstellenbetriebes handelt,
fung der Kostenentwicklung vor. Der Lieferant hat den Umfang und ist der Lieferant von der Leistungspflicht befreit. Satz 1 gilt nicht,
den Zeitpunkt einer Preisänderung so zu bestimmen, dass Kosten- soweit die Unterbrechung auf nicht berechtigten Maßnahmen des
senkungen nach denselben betriebswirtschaftlichen Maßstäben Lieferanten nach § 19 beruht. Der Lieferant ist verpflichtet, dem
Rechnung getragen wird wie Kostenerhöhungen. Insbesondere Kunden auf Verlangen unverzüglich über die mit der Schadensver-
darf der Lieferant Kostensenkungen nicht später weitergeben als ursachung durch den Netzbetreiber oder den Messstellenbetreiber
Kostensteigerungen. zusammenhängenden Tatsachen insoweit Auskunft zu geben, als
(4) Änderungen der Preise werden erst nach brieflicher Mitteilung sie ihm bekannt sind oder von ihm in zumutbarer Weise aufgeklärt
an den Kunden wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der werden können.
beabsichtigten Änderung erfolgen muss. Sofern der Kunde sich im (4) Bei einer Unterbrechung oder bei Unregelmäßigkeiten in der
OS-Portal nach § 26 der AGB registriert hat bzw. einen Online-Tarif Gasversorgung als Folge einer Störung des Netzanschlusses
nach § 27 der AGB abgeschlossen hat und somit zur Registrierung gem. Abs. 3 Satz 1 können dem Kunden nach den gesetzlichen
verpflichtet ist, gilt für die Art und Weise der Mitteilung § 26 Abs. 2 Vorschriften Ansprüche gegen den Netzbetreiber, an dessen Netz
der AGB. die Lieferstelle des Kunden angeschlossen ist, zustehen.
(5) Ändert der Lieferant die Preise, so hat der Kunde das Recht,
den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt § 7 Erweiterung und Änderung von Anlagen und Verbrauchsge-
der Wirksamkeit der Preisänderung zu kündigen. Hierauf wird der räten, Mitteilungspflichten
Lieferant den Kunden in der brieflichen Mitteilung über die bevorste- Erweiterungen und Änderungen von Kundenanlagen sowie die Ver-
hende Änderung ausdrücklich hinweisen. Die Kündigung bedarf der wendung zusätzlicher Gasgeräte sind dem Lieferanten mitzuteilen,
Textform. Der Lieferant soll die Kündigung unverzüglich nach Ein- soweit sich dadurch preisliche Bemessungsgrößen ändern. Nähere
gang in Textform bestätigen. Das Recht zur ordentlichen Kündigung Einzelheiten über den Inhalt der Mitteilung kann der Lieferant in
nach § 20 bleibt unberührt. ergänzenden Bedingungen regeln.
(6) Abweichend von den vorstehenden Absätzen 2 bis 5 werden
Änderungen der Umsatzsteuer ohne Mitteilung nach Absatz 4 und § 8 Messeinrichtungen
ohne das Recht des Kunden, den Vertrag nach Absatz 5 fristlos zu (1) Das vom Lieferanten gelieferte Gas wird durch die Messeinrich-
kündigen, an den Kunden weitergegeben. tungen nach den Vorschriften des Messstellenbetriebsgesetzes
(7) Abs. 2 bis 5 gelten auch, soweit künftig neue Steuern, Abgaben, festgestellt.
Umlagen oder sonstige staatlich veranlasste, die Beschaffung, (2) Der Lieferant ist verpflichtet, auf Verlangen des Kunden jederzeit
Gewinnung, Erzeugung, Speicherung oder den Verbrauch von Gas eine Nachprüfung der Messeinrichtungen durch eine Eichbehörde
sowie die Netznutzung (Übertragung und Verteilung), den Messstel- oder eine staatlich anerkannte Prüfstelle im Sinne des § 40 Abs. 3
lenbetrieb oder die Messung oder Entlastungen wirksam werden. des Mess- und Eichgesetzes zu veranlassen. Stellt der Kunde den
(8) Wenn für den vereinbarten Tarif ein Zeitraum als „Preisgarantie“ Antrag auf Prüfung nicht beim Lieferanten, so hat er diesen zugleich
vereinbart wurde, so erfolgen für diesen Zeitraum Preisänderungen mit der Antragstellung zu benachrichtigen. Die Kosten der Prüfung
ausschließlich aufgrund von Veränderungen der Energiesteuer fallen dem Lieferanten zur Last, falls die Abweichung die gesetzli-
nach Abs. 2 bis 5 , der Umsatzsteuer nach Abs. 6, sowie auf der chen Verkehrsfehlergrenzen überschreitet, sonst dem Kunden.
Grundlage von Abs. 7. Etwaige Veränderungen aller anderen in Abs. (3) Erhält der Kunde eine neue Messeinrichtung für Gas und stellt
1 genannten Kosten führen weder zu einer Preisänderung noch zu der Messstellenbetreiber dem Lieferanten hierfür andere Entgelte
einer Saldierung nach Abs. 2 Satz 5. für den Messstellenbetrieb in Rechnung, kann der Lieferant diese
(9) Wenn für den vereinbarten Tarif ein Zeitraum als „eingeschränk- Kostenveränderung an den Kunden weitergeben. Die Preisänderung
te Preisgarantie“ vereinbart wurde, so erfolgen für diesen Zeitraum erfolgt nach § 5 Abs. 2 bis 5.
Preisänderungen ausschließlich in den folgenden Fällen: Verän-
derungen der Kosten für den Erwerb und die Abgabe von Emis- § 9 Zutrittsrecht
sionszertifikaten nach dem BEHG und der Energiesteuer jeweils Der Kunde hat nach vorheriger Benachrichtigung dem mit einem
nach Abs. 2 bis 5, der Umsatzsteuer nach Abs. 6, sowie auf der Ausweis versehenen Beauftragten des Netzbetreibers oder des
Grundlage von Abs. 7. Etwaige Veränderungen aller anderen in Abs. Messstellenbetreibers oder des Lieferanten den Zutritt zu seinem
1 genannten Kosten führen weder zu einer Preisänderung, noch zu Grundstück und zu seinen Räumen zu gestatten, soweit dies zur
einer Saldierung nach Abs. 2 Satz 5. Ermittlung preislicher Bemessungsgrundlagen oder zur Ablesung
der Messeinrichtungen nach § 11 erforderlich ist. Die Benachrichti-
6fqa7
gung kann durch Mitteilung an die jeweiligen Kunden oder durch che Abrechnung wünscht, bedarf es hierfür des Abschlusses eines
Aushang an oder im jeweiligen Haus erfolgen. Sie muss mindestens gesonderten Vertrages.
eine Woche vor dem Betretungstermin erfolgen; mindestens ein
Ersatztermin ist anzubieten. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, § 13 Abschlagszahlungen und Zahlungsweise
dass die Messeinrichtungen zugänglich sind. (1) Wird der Verbrauch für mehrere Monate abgerechnet, so kann
der Lieferant für das nach der letzten Abrechnung verbrauchte
§ 10 Vertragsstrafe Gas eine Abschlagszahlung verlangen. Diese ist anteilig für den
(1) Verbraucht der Kunde Gas unter Umgehung, Beeinflussung oder Zeitraum der Abschlagszahlung entsprechend dem Verbrauch
vor Anbringung der Messeinrichtungen oder nach Unterbrechung im zuletzt abgerechneten Zeitraum zu berechnen. Ist eine solche
der Versorgung, so ist der Lieferant berechtigt, eine Vertragsstrafe Berechnung nicht möglich, so bemisst sich die Abschlagszahlung
zu verlangen. Diese ist für die Dauer des unbefugten Gebrauches, nach dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Kunden.
längstens aber für sechs Monate, auf der Grundlage einer täglichen Macht der Kunde glaubhaft, dass sein Verbrauch erheblich geringer
Nutzung der unbefugt verwendeten Geräte von bis zu zehn Stun- ist, so ist dies angemessen zu berücksichtigen.
den nach dem für den Kunden geltenden Preis zu berechnen. (2) Ändern sich die Preise, so können die nach der Preisänderung
(2) Eine Vertragsstrafe kann auch verlangt werden, wenn der Kunde anfallenden Abschlagszahlungen mit dem Vomhundertsatz der
vorsätzlich oder grob fahrlässig die Verpflichtung verletzt, die zur Preisänderung entsprechend angepasst werden.
Preisbildung erforderlichen Angaben zu machen. Die Vertragsstrafe (3) Ergibt sich bei der Abrechnung, dass zu hohe Abschlagszahlun-
beträgt das Zweifache des Betrages, den der Kunde bei Erfüllung gen verlangt wurden, so ist der übersteigende Betrag unverzüglich
seiner Verpflichtung nach dem für ihn geltenden Preis zusätzlich zu zu erstatten, spätestens aber mit der nächsten Abschlagsforderung
zahlen gehabt hätte. Sie darf längstens für einen Zeitraum von sechs zu verrechnen. Nach Beendigung des Versorgungsverhältnisses
Monaten verlangt werden. sind zu viel gezahlte Abschläge unverzüglich zu erstatten.
(3) Ist die Dauer des unbefugten Gebrauches oder der Beginn der (4) Der Kunde kann zwischen der Zahlung durch Erteilung eines
Mitteilungspflicht nicht festzustellen, so kann die Vertragsstrafe in SEPA-Basis-Lastschriftmandates und durch Überweisung wählen.
entsprechender Anwendung der Abs. 1 und 2 über einen geschätz- Eventuell entstehende Guthaben wird der Lieferant auf das vom
ten Zeitraum, der längstens sechs Monate betragen darf, erhoben Kunden angegebene Konto erstatten.
werden.
§ 14 Vorauszahlungen
§ 11 Ablesung (1) Der Lieferant ist berechtigt, für den Gasverbrauch eines Abrech-
(1) Der Lieferant ist berechtigt, für Zwecke der Abrechnung die Able- nungszeitraumes Vorauszahlung zu verlangen, wenn nach den Um-
sedaten oder rechtmäßig ermittelte Ersatzwerte zu verwenden, die ständen des Einzelfalles Grund zu der Annahme besteht, dass der
er vom Netzbetreiber oder vom Messstellenbetreiber erhalten hat. Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nicht rechtzeitig
(2) Der Lieferant kann die Messeinrichtungen selbst ablesen oder nachkommt. Bei Verlangen einer Vorauszahlung ist der Kunde hierü-
verlangen, dass diese vom Kunden abgelesen werden, wenn dies ber ausdrücklich und in verständlicher Form zu unterrichten. Hierbei
1. zum Zwecke einer Abrechnung nach § 12 Abs. 1, sind mindestens der Beginn, die Höhe und die Gründe der Voraus-
2. anlässlich eines Lieferantenwechsels oder zahlung sowie die Voraussetzungen für ihren Wegfall anzugeben.
3. bei einem berechtigten Interesse des Lieferanten an einer Über- (2) Die Vorauszahlung bemisst sich nach dem Verbrauch des
prüfung der Ablesung vorhergehenden Abrechnungszeitraumes oder dem durchschnittli-
erfolgt. chen Verbrauch vergleichbarer Kunden. Macht der Kunde glaubhaft,
Der Kunde kann einer Selbstablesung im Einzelfall widersprechen, dass sein Verbrauch erheblich geringer ist, so ist dies angemessen
wenn diese ihm nicht zumutbar ist. Der Lieferant darf bei einem be- zu berücksichtigen. Erstreckt sich der Abrechnungszeitraum über
rechtigten Widerspruch nach Satz 2 für eine eigene Ablesung kein mehrere Monate und erhebt der Lieferant Abschlagszahlungen, so
gesondertes Entgelt verlangen. kann er die Vorauszahlung nur in ebenso vielen Teilbeträgen verlan-
(3) Wenn der Beauftragte des Netzbetreibers, des Messstellenbe- gen. Die Vorauszahlung ist bei der nächsten Rechnungserteilung zu
treibers oder des Lieferanten das Grundstück und die Räume des verrechnen.
Kunden trotz Beachtung der in § 9 für das Zutrittsrecht geregelten (3) Statt eine Vorauszahlung zu verlangen, kann der Lieferant beim
Voraussetzungen nicht zum Zwecke der Ablesung betreten kann, Kunden einen Bargeld- oder Chipkartenzähler oder sonstige ver-
darf der Lieferant den Verbrauch auf der Grundlage der letzten Ab- gleichbare Vorkassensysteme einrichten.
lesung oder bei einem Neukunden nach dem Verbrauch vergleich-
barer Kunden unter angemessener Berücksichtigung der tatsäch- § 15 Sicherheitsleistung
lichen Verhältnisse schätzen. Dasselbe gilt, wenn der Kunde eine (1) Ist der Kunde zur Vorauszahlung nach § 14 nicht bereit oder nicht
vereinbarte Selbstablesung nicht oder verspätet vornimmt. in der Lage, kann der Lieferant in angemessener Höhe Sicherheit
verlangen.
§ 12 Abrechnung (2) Barsicherheiten werden zum jeweiligen Basiszinssatz nach
(1) Der Gasverbrauch wird nach Wahl des Lieferanten monatlich § 247 BGB verzinst.
oder in anderen Zeitabschnitten, die jedoch 12 Monate nicht we- (3) Ist der Kunde in Verzug und kommt er nach erneuter Zahlungs-
sentlich überschreiten dürfen, abgerechnet. aufforderung nicht unverzüglich seinen Zahlungsverpflichtungen
(2) Ändern sich innerhalb eines Abrechnungszeitraumes die aus dem Vertragsverhältnis nach, so kann der Lieferant die Sicher-
verbrauchsabhängigen Preise, so wird der für die neuen Preise heit verwerten. Hierauf ist in der Zahlungsaufforderung hinzuweisen.
maßgebliche Verbrauch zeitanteilig berechnet; jahreszeitliche Kursverluste beim Verkauf von Wertpapieren gehen zulasten des
Verbrauchsschwankungen sind auf der Grundlage von Erfahrungs- Kunden.
werten für vergleichbare Kunden angemessen zu berücksichtigen. (4) Die Sicherheit ist unverzüglich zurückzugeben, wenn keine
Entsprechendes gilt bei Änderung des Umsatzsteuersatzes und Vorauszahlung mehr verlangt werden kann.
erlösabhängiger Abgabensätze.
(3) Grundlage der Abrechnung ist die kWh. Der Verbrauch an § 16 Rechnungen und Abschläge
kWh wird wie folgt ermittelt: Die Anzahl der am Zähler abgelese- Die für die jeweils in Rechnung gestellte Forderung maßgeblichen
nen Kubikmeter wird mit dem vom jeweiligen Netzbetreiber in der Berechnungsfaktoren werden in der Rechnung vollständig ausge-
Netznutzungsabrechnung zuletzt genannten Umrechnungsfaktor wiesen. Neben dem in Rechnung gestellten Verbrauch wird in der
multipliziert. Der Umrechnungsfaktor setzt sich aus Brennwert (Hs) Rechnung auch der Verbrauch des vergleichbaren Vorjahreszeit-
und mittlerer physikalischer Zustandsgröße zusammen. Entspre- raumes angegeben. Auf im Abrechnungszeitraum eingetretene
chend § 2 Abs. 3 Nr. 4 GasGVV weist der Lieferant darauf hin, dass Änderungen der Preise und Bedingungen wird hingewiesen.
die Nutzenergie einer Kilowattstunde Gas im Vergleich mit der
Kilowattstunde Strom entsprechend dem Wirkungsgrad des Wär- § 17 Zahlung, Verzug
meerzeugers (z. B. Heiz- oder Brennwertkessel) geringer ist. (1) Rechnungen und Abschläge werden zu dem vom Lieferanten an-
(4) Sofern der Kunde eine monatliche, vierteljährliche oder halbjährli- gegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang
6fqa7
der Zahlungsaufforderung, fällig. Einwände gegen Rechnungen und die nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Kosten
Abschlagsberechnungen berechtigen gegenüber dem Lieferanten nicht übersteigen. Auf Verlangen des Kunden ist die Berechnungs-
zum Zahlungsaufschub oder zur Zahlungsverweigerung nur, grundlage nachzuweisen. Der Nachweis geringerer Kosten ist dem
1. s
 oweit die ernsthafte Möglichkeit eines offensichtlichen Fehlers Kunden zu gestatten.
besteht oder
2. sofern § 20 Vertragslaufzeit, Kündigung und Umzug des Kunden
a) d er in einer Rechnung angegebene Verbrauch ohne ersichtlichen (1) Wenn für den Tarif im Vertrag eine Mindestlaufzeit vereinbart wird,
Grund mehr als doppelt so hoch wie der vergleichbare Verbrauch so beginnt diese mit dem Vertragsschluss nach § 2 Abs. 1 dieser All-
im vorherigen Abrechnungszeitraum ist und gemeinen Geschäftsbedingungen. Der Vertrag verlängert sich nach
b) der Kunde eine Nachprüfung der Messeinrichtung verlangt und Ablauf der Mindestlaufzeit automatisch um jeweils weitere 12 Monate
solange durch die Nachprüfung nicht die ordnungsgemäße (Vertragslaufzeit), sofern er nicht unter Einhaltung der Kündigungsfrist
Funktion des Messgerätes festgestellt ist. nach § 20 Abs. 2 bzw. Abs. 3 fristgerecht gekündigt wird.
§ 315 BGB bleibt von Satz 2 unberührt. (2) Hat der Kunde einen Tarif mit einer Mindestvertragslaufzeit
(2) Bei Zahlungsverzug des Kunden kann der Lieferant, wenn er er- gewählt, so kann die Kündigung erstmals zum Ablauf der Mindest-
neut zur Zahlung auffordert oder den Betrag durch einen Beauftrag- vertragslaufzeit unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen zum
ten einziehen lässt, die dadurch entstandenen Kosten für strukturell Ende der Mindestvertragslaufzeit erfolgen. Diese Kündigungsfrist
vergleichbare Fälle pauschal berechnen; die pauschale Berechnung gilt für eine Kündigung zum Ende der Vertragslaufzeit entsprechend.
muss einfach nachvollziehbar sein. Die Pauschale darf die nach (3) Wird für den Tarif keine Mindestvertragslaufzeit vereinbart, läuft
dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Kosten nicht der Vertrag auf unbestimmte Zeit. In diesem Fall kann der Strom-
übersteigen. Auf Verlangen des Kunden ist die Berechnungsgrund- liefervertrag von beiden Vertragsparteien mit einer Frist von einem
lage nachzuweisen. Monat auf das Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.
(3) Gegen Ansprüche des Lieferanten kann vom Kunden nur mit (4) Bei einem Umzug ist der Kunde verpflichtet, dem Lieferanten
unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen den Umzug mit einer Frist von einem Monat vor dem Umzug unter
aufgerechnet werden. Angabe der neuen Anschrift sowie des konkreten Auszugs- und
Einzugsdatums in Textform anzuzeigen. Der Gasliefervertrag wird
§ 18 Berechnungsfehler an der neuen Lieferstelle zu den bisherigen Konditionen fortgesetzt.
(1) Ergibt eine Prüfung der Messeinrichtungen eine Überschreitung Sollte dem Lieferanten die Belieferung an der neuen Lieferstelle
der Verkehrsfehlergrenzen oder werden Fehler in der Ermittlung des nicht möglich sein, wird er den Kunden hierüber in Textform infor-
Rechnungsbetrages festgestellt, so ist die Überzahlung vom Liefe- mieren. Sollte dem Kunden die Abnahme von Gas an der neuen
ranten zurückzuzahlen oder der Fehlbetrag vom Kunden nachzu- Lieferstelle nicht möglich sein, wird er den Lieferanten hierüber in
entrichten. Ist die Größe des Fehlers nicht einwandfrei festzustellen Textform informieren. In diesen Fällen kann sowohl der Kunde als
oder zeigt eine Messeinrichtung ihn nicht an, so ermittelt der Liefe- auch der Lieferant den Gasliefervertrag außerordentlich zum Um-
rant den Verbrauch für die Zeit seit der letzten fehlerfreien Ablesung zugstermin in Textform kündigen.
aus dem Durchschnittsverbrauch des ihr vorhergehenden und (5) Die Kündigung bedarf der Textform. Der Lieferant soll eine Kündi-
des der Feststellung des Fehlers nachfolgenden Ablesezeitraumes gung des Kunden unverzüglich nach Eingang in Textform bestätigen.
oder aufgrund des vorjährigen Verbrauches durch Schätzung; die (6) Der Lieferant darf keine gesonderten Entgelte für den Fall einer
tatsächlichen Verhältnisse sind angemessen zu berücksichtigen. Kündigung des Vertrages, insbesondere wegen eines Wechsels
Bei Berechnungsfehlern aufgrund einer nicht ordnungsgemäßen des Lieferanten, verlangen.
Funktion einer Messeinrichtung ist der vom Messstellenbetreiber
ermittelte und dem Kunden mitgeteilte korrigierte Verbrauch der § 21 Fristlose Kündigung
Nachberechnung zugrunde zu legen. (1) Der Lieferant ist in den Fällen des § 19 Abs. 1 berechtigt, das
(2) Ansprüche nach Abs. 1 sind auf den der Feststellung des Fehlers Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen, wenn die Voraussetzungen
vorhergehenden Ablesezeitraum beschränkt, es sei denn, die Aus- zur Unterbrechung der Grundversorgung wiederholt vorliegen. Bei
wirkung des Fehlers kann über einen größeren Zeitraum festgestellt wiederholten Zuwiderhandlungen nach § 19 Abs. 2 ist der Lieferant
werden; in diesem Fall ist der Anspruch auf längstens drei Jahre zur fristlosen Kündigung berechtigt, wenn sie zwei Wochen vorher
beschränkt. angedroht wurde; § 19 Abs. 2 Satz 2 und 3 gilt entsprechend.
(2) Weitere Rechte des Lieferanten zur fristlosen Kündigung erge-
§ 19 Unterbrechung der Versorgung ben sich aus § 2 Abs. 2.
(1) Der Lieferant ist berechtigt, die Versorgung ohne vorherige
Androhung durch den Netzbetreiber unterbrechen zu lassen, wenn § 22 Gerichtsstand
der Kunde den Vertragsbedingungen in nicht unerheblichem Maße Gerichtsstand für die beiderseitigen Verpflichtungen aus dem Ver-
schuldhaft zuwiderhandelt und die Unterbrechung erforderlich ist, trag ist der Ort der Gasabnahme durch den Kunden.
um den Gebrauch von Gas unter Umgehung, Beeinflussung oder
vor Anbringung der Messeinrichtungen zu verhindern. § 23 Zukünftige Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedin-
(2) Bei anderen Zuwiderhandlungen, insbesondere bei der Nichter- gungen
füllung einer fälligen Zahlungsverpflichtung trotz Mahnung, ist der (1) Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedür-
Lieferant berechtigt, die Versorgung vier Wochen nach Androhung fen zu ihrer Wirksamkeit einer Zustimmung des Kunden. Sie werden
unterbrechen zu lassen und den zuständigen Netzbetreiber nach dem Kunden spätestens sechs Wochen vor dem vorgeschlagenen
§ 24 Abs. 3 der Niederdruckanschlussverordnung mit der Unter- Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in einer brieflichen Mitteilung
brechung der Versorgung zu beauftragen. Dies gilt nicht, wenn angeboten. Hat der Kunde mit dem Lieferanten im Rahmen der
die Folgen der Unterbrechung außer Verhältnis zur Schwere der Geschäftsbeziehung einen elektronischen Kommunikationsweg
Zuwiderhandlung stehen oder der Kunde darlegt, dass hinreichen- vereinbart (z. B. über das OS-Portal), können die Änderungen auch
de Aussicht besteht, dass er seinen Verpflichtungen nachkommt. auf diesem Wege angeboten werden.
Der Lieferant kann mit der Mahnung zugleich die Unterbrechung (2) Der Lieferant wird dem Kunden eine Änderung dieser Allgemei-
der Versorgung androhen, sofern dies nicht außer Verhältnis zur nen Geschäftsbedingungen anbieten, wenn und soweit die Anpas-
Schwere der Zuwiderhandlung steht. sung erforderlich ist, um
(3) Der Beginn der Unterbrechung der Versorgung ist dem Kunden a) eine nicht unbedeutende Störung der bei Vertragsschluss vor-
drei Werktage im Voraus anzukündigen. handenen Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses wegen
(4) Der Lieferant hat die Versorgung unverzüglich wiederherstellen unvorhersehbarer Änderungen, die der Lieferant nicht veran-
zu lassen, sobald die Gründe für ihre Unterbrechung entfallen sind lasst und auf die er auch keinen Einfluss hat, zu beseitigen oder
und der Kunde die Kosten der Unterbrechung und Wiederherstel- b) eine im Vertragsverhältnis entstandene Lücke, die nicht uner-
lung der Belieferung ersetzt hat. Die Kosten können für strukturell hebliche Schwierigkeiten bei der Durchführung des Vertrages
vergleichbare Fälle pauschal berechnet werden; die pauschale entstehen lässt, zu beseitigen und das Gesetz keine Regelung
Berechnung muss einfach nachvollziehbar sein. Die Pauschale darf bereithält, die die Ausgewogenheit des Vertragsverhältnisses
6fqa7
wiederherstellt oder die entstandene Lücke füllt. Eine Lücke alle Kunden, die sich im OS-Portal registriert haben, jeweils ab dem
kann insbesondere dann entstehen, wenn eine vereinbart Klau- Zeitpunkt dieser Registrierung.
sel nach der Rechtsprechung als unwirksam gilt. (2) Anstatt die Rechnungen und sonstigen Schreiben schriftlich zu
Die Zustimmung des Kunden nach Abs. 1 gilt in den vorgenannten übersenden, wird der Lieferant diese jeweils im OS-Portal hinter-
Fällen als erteilt, wenn er der Änderung nicht bis zum vorgeschla- legen. § 28 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleibt
genen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung in Textform unberührt. Mitteilungen zu Änderungen der Preise nach §  5 Abs.
widerspricht. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung 4 erhält der Kunde in Textform. Die Mitteilung muss mindestens
des Widerspruches. Darüber hinaus kann der Kunde bei einer sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen. Über die
Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach diesem Verfügbarkeit von Rechnungen und sonstigen Schreiben erhält der
Absatz den Gasliefervertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist Kunde jeweils eine E-Mail-Benachrichtigung an seine im OS-Portal
kündigen. Auf die Wirkung eines ausbleibenden Widerspruches angegebene E-Mail-Adresse. Der Kunde verpflichtet sich, die Rech-
sowie das bestehende Kündigungsrecht wird der Lieferant den Kun- nungen bzw. sonstigen Schreiben dort abzurufen.
den in seiner brieflichen Mitteilung besonders hinweisen. (3) Kündigungen nach § § 20 und 21 dieser Bedingungen kann der
(3) Stimmt der Kunde der ihm nach Abs. 1 angebotenen Änderung Lieferant wahlweise schriftlich oder nach dem vorstehend beschrie-
der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht zu oder widerspricht benen Verfahren erklären.
der Kunde der angebotenen Änderung in den Fällen des Abs. 2 (4) Rechnungen, Kündigungen und sonstige im OS-Portal hinterleg-
form- und fristgemäß, werden die ihm angebotenen Änderungen te Schreiben des Lieferanten gelten dann als dem Kunden zuge-
nicht wirksam. gangen, wenn der Kunde vom Lieferanten durch eine E-Mail infor-
miert wurde, dass neue Nachrichten bzw. Dokumente im OS-Portal
§ 24 Lieferantenwechsel hinterlegt wurden. Dies gilt nicht, wenn das OS-Portal aufgrund einer
Der Lieferant wird die für einen Lieferantenwechsel erforderlichen technischen Störung nicht erreichbar ist. In diesem Fall tritt der
Mitwirkungspflichten unentgeltlich und zügig erbringen. Zugang erst nach Behebung der technischen Störung ein.
(5) Der Kunde verpflichtet sich, bei Änderungen seiner E-Mail-Adres­
§ 25 Informationen über die Rechte von Haushaltskunden se unverzüglich seine im OS-Portal hinterlegte E-Mail-Adresse zu
Verbraucher im Sinne des § 13 BGB können Fragen und Beschwer- aktualisieren.
den im Zusammenhang mit der Energielieferung an den Lieferanten
richten: § 27 Online-Tarif
Hat der Kunde einen in der Werbung bzw. dem Auftrag als Online-
Vattenfall Europe Sales GmbH Tarif bezeichneten Tarif gewählt, ist der Kunde verpflichtet, sich
Kundenservice innerhalb eines Monats nach Erhalt der Aktivierungs-E-Mail im OS-
Postfach 44 06 44 Portal gem. § 26 unter vattenfall.de/online-service zu registrieren, für
12006 Berlin die Dauer des Vertrages registriert zu bleiben und für ihn hinterlegte
Telefon: 030 657 988 002 Schreiben im OS-Portal abzurufen.
Montag bis Freitag 8–18 Uhr
Telefax: 030 267 119 41 410 § 28 Weitere Kommunikationswege
E-Mail: vertrag@vattenfall.de (1) Hat der Kunde dem Lieferanten eine Handy-Nummer zwecks
Kontaktaufnahme angegeben, steht es dem Lieferanten frei, dem
Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur für die Bereiche Kunden zusätzliche Servicemitteilungen zu seinem Vertrag (z.B.
Elektrizität und Gas stellt Informationen über das geltende Recht, Erinnerung an eine Ablesung) per SMS zukommen zu lassen.
die Rechte als Haushaltskunde und über Streitbeilegungsverfahren (2) Hat der Kunde dem Lieferanten seine E-Mail-Adresse zwecks
für die Bereiche Elektrizität und Gas zur Verfügung und ist unter Kontaktaufnahme oder im Rahmen der §§ 26, 27 der AGB mit-
folgenden Kontaktdaten erreichbar: geteilt, so ist der Lieferant berechtigt, dem Kunden zusätzliche
Servicemitteilungen zu seinem Vertrag (z.B. Erinnerung an eine
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post Ablesung) per E-Mail zu übersenden.
und Eisenbahnen
Verbraucherservice
Postfach 80 01 Vattenfall Europe Sales GmbH
53105 Bonn
Telefon: 030 22 48 05 00
Montag bis Freitag 9–15 Uhr
Telefax: 030 22 48 03 23
E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de

Zur Beilegung von Streitigkeiten können Verbraucher ein Schlich-


tungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragen.
Voraussetzung dafür ist, dass der Kundenservice des Lieferanten
angerufen wurde und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung
gefunden wurde. Zur Teilnahme am Schlichtungsverfahren ist der
Lieferant verpflichtet.

Schlichtungsstelle Energie e. V.
Friedrichstraße 133
10117 Berlin
Telefon: 030 27 57 24 00
Telefax: 030 275 72 40 69
Internet: schlichtungsstelle-energie.de
E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

§ 26 Portal Online Service


(1) Der Lieferant unterhält das Portal Online Service (OS-Portal) auf
seiner Website unter vattenfall.de/online-service. Der Kunde kann
sich freiwillig im OS-Portal registrieren; bezieht der Kunde einen
Online-Tarif nach § 27, ist er verpflichtet, sich im OS-Portal zu regis-
trieren. Die nachfolgend dargestellten Sonderregelungen gelten für
6fqa7

Abweichende und
ergänzende Bestimmungen
Zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Vattenfall Europe Sales GmbH
für die Gasbelieferung von Haushalts- und Gewerbekunden (Stand: November 2020)

Für die folgenden Tarife gelten zusätzlich zu den Allgemeinen besteht keine Pflicht zur Rückgewähr des Hardware-
Geschäftsbedingungen der Vattenfall Europe Sales GmbH für die Bonus.
Gasbelieferung von Haushalts- und Gewerbekunden diese abwei- c) Ist der Kunde während der Mindestvertragslaufzeit vom Liefe-
chenden und ergänzenden Bestimmungen: ranten ununterbrochen mit Gas beliefert worden, verzichtet der
Lieferant endgültig auf die Kaufpreisforderung.
Protect Gas-Tarife (3) Hat der Kunde einen Protect-Tarif gewählt und hat der Lieferant
Easy Flex dem Kunden einen Bonus für die Nutzung des Vattenfall Premium
Service zugesichert, wird der Bonus ausschließlich für diese Zwe-
Abweichende und ergänzende Bestimmungen cke wie folgt gewährt:
für Protect-Tarife a) Der Lieferant erlässt dem Kunden während der Mindest-
(1) Der Gasliefervertrag für einen Protect-Tarif wird vom Kunden vertragslaufzeit des Gasliefervertrages den im Rahmen des
zusammen mit einem Kaufvertrag über ein Livy Protect und einem Vertrages über die Nutzung von Vattenfall Premium Service zu
Vertrag über die Nutzung des Vattenfall Premium Service jeweils mit zahlenden monatlichen Grundpreis in Höhe des dafür zugesi-
dem Lieferanten abgeschlossen. cherten Bonus. Das Gleiche gilt nach Ablauf der Mindestver-
(2) Hat der Kunde einen Protect-Tarif gewählt und hat der Lieferant tragslaufzeit, soweit der Lieferant dem Kunden hierfür ebenfalls
dem Kunden einen Hardware-Bonus für den Kaufpreis des Livy einen Bonus zugesichert hat.
Protect für das bei ihm im Rahmen des Protect-Tarifes gekauften b) Der Kunde zahlt, sofern der Vertrag über die Nutzung des
Livy Protect zugesichert, erfolgt die Gewährung des Hardware- Vattenfall Premium Service weiter besteht, ab Widerruf bzw.
Bonus ausschließlich für diese Zwecke wie folgt: Beendigung des Gasliefervertrages den vollen monatlichen
a) Besteht der Kaufvertrag über den Livy Protect mit dem Liefe- Grundpreis für den Vattenfall Premium Service.
ranten, verzichtet der Lieferant dem Kunden gegenüber – mit (4) Wird mit dem Lieferanten nach Widerruf oder Beendigung die-
der in b) genannten Einschränkung – während der Mindest- ses Gasliefervertrages ein neuer Vertrag mit einer Hardware-Bonus­
vertragslaufzeit des Gasliefervertrages auf die Durchsetzung regelung und/oder Bonusregelung für die Nutzung des Vattenfall
der Kaufpreisforderung für den Livy Protect in Höhe des dafür Premium Service geschlossen, werden die Bonuszeiten nicht
zugesicherten Hardware-Bonus. zusammengerechnet.
b) Der Hardware-Bonus wird dem Kunden dafür gewährt, dass (5) Endet der Vertrag über die Nutzung des Vattenfall Premium
der Kunde ab Lieferbeginn für die vereinbarte Mindestvertrags- Service oder werden dieser oder der Kaufvertrag über einen Livy
laufzeit ununterbrochen elektrische Energie im Rahmen dieses Protect widerrufen, hat das auf den Bestand und die Vertragslaufzeit
Gasliefervertrages bezieht. Der Kunde kann den Hardware-­ des Gasliefervertrages keinen Einfluss.
Bonus bereits vor Ablauf der vereinbarten Mindestvertragslauf-
zeit im Rahmen des zeitgleich gem. Abs. 1 abgeschlossenen Abweichende und ergänzende Bestimmungen
Kaufvertrages nutzen. Sofern der Gasliefervertrag aber wider­ für den Tarif Easy Flex für Haushaltskunden
rufen wird oder in den in diesen Allgemeinen Geschäftsbedin- (1) Ergänzend zu § 1 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen richtet
gungen beschriebenen Ausnahmefällen vor Ablauf der Min- sich der Tarif Easy Flex an Kunden, bei denen der Lieferant wegen
destvertragslaufzeit endet, hat der Kunde den Hardware-Bonus negativer Bonitätsmerkmale keinen Vertrag über einen anderen
für Livy Protect anteilig wie folgt zurückzu gewähren: Sondertarif abschließen würde.
aa) Besteht der Kaufvertrag über einen Livy Protect mit (2) Ergänzend zu § 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist
dem Lieferanten, verzichtet der Lieferant nur anteilig der Lieferant berechtigt, vor Vertragsschluss eine Bonitätsauskunft
in Höhe des zugesicherten Hardware-Bonus auf die über den Kunden einzuholen. Hierzu ist der Lieferant auch dann
Durchsetzung der Kaufpreisforderung gem. a). Die berechtigt, wenn er im Rahmen einer früheren Vertragsanbahnung
Restforderung für den Kaufpreis beträgt dann 1/24 (im oder im Rahmen eines früher bestehenden Vertrages bereits eine
Falle einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten) solche Bonitätsauskunft eingeholt hat.
bzw. 1/12 (im Fall einer Mindestvertragslaufzeit von (3) Die §§ 14 und 15 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
12 Monaten) der Höhe des Hardware-Bonus für den finden keine Anwendung. Stattdessen leistet der Kunde zusätzlich
Kaufvertrag inklusive Umsatzsteuer pro Kalendermo- zu den Abschlägen gem. § 13 der Allgemeinen Geschäftsbedingun-
nat, der zur Erreichung der Mindestvertragslaufzeit des gen eine Sicherheitszahlung in Höhe eines Abschlagsbetrages zur
Gasliefervertrages noch fehlt. Absicherung von eventuellen Forderungsausfällen. Diese zusätz-
Rechenbeispiel: Hardware-Bonus in Höhe von 60 € liche Sicherheitszahlung wird der Lieferant zusammen mit den
inklusive Umsatzsteuer, 24 Monate Mindestvertrags- Abschlägen anfordern. Die zusätzliche Sicherheitszahlung wird zu
laufzeit, Ende des Gasliefervertrages nach 18 Monaten dem vom Lieferanten angegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch
Vertragslaufzeit -> zur Erreichung der Mindestvertrags- zwei Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung und nicht vor
laufzeit fehlende Monate = 6, 1/24 von 60 € = 2,50 €, Beginn der Lieferung, fällig.
Rückzahlung 6 x 2,50 € = 15 € inklusive Umsatzsteuer. (4) Die zusätzliche Sicherheitszahlung ist jeweils für einen Abrech-
Die Pflicht zur Zahlung der Restforderung kann vom nungszeitraum zu zahlen. Ergibt sich in der Rechnung (am Ende ei-
Kunden nicht durch Rücksendung des Livy Protect nes Abrechnungszeitraumes oder nach Beendigung des Gasliefer-
erfüllt werden. vertrages) eine Forderung des Lieferanten gegenüber dem Kunden,
bb) Wenn im Fall eines Umzuges des Kunden der Liefe- kann der Lieferant die geleistete zusätzliche Sicherheitszahlung in
rant die neue Lieferstelle nicht mit Gas beliefern kann, Höhe der Forderung verwerten.
6fqa7
(5) Andernfalls wird der Lieferant dem Kunden nach der Rechnungs-
legung den Betrag der zusätzlichen Sicherheitsleistung unverzüg-
lich erstatten. Das Gleiche gilt, wenn sich nach der Verwertung der
zusätzlichen Sicherheitszahlung ein Guthaben des Kunden ergibt.
Für den folgenden Abrechnungszeitraum leistet der Kunde jeweils
erneut eine zusätzliche Sicherheitszahlung. Abs. 3, 4 und. 5 Satz 1
gelten entsprechend.
(6) § 15 Abs. 2 und 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
gelten entsprechend.
(7) § 17 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt auch für die
Sicherheitszahlung.

Vattenfall Europe Sales GmbH


6fqa7

Informationen zum Datenschutz


Vattenfall Europe Sales GmbH (gültig ab 01. November 2020)

A) Informationen zum Datenverarbeiter sowie Angeboten und Leistungen unserer Partner nehmen wir
vorbehaltlich des Postversandes und der persönlichen Anspra-
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung: che nur über Kommunikationswege Kontakt zu Ihnen auf, zu
welchen uns eine vorherige Einwilligung vorliegt. Wir nutzen Ihre
Vattenfall Europe Sales GmbH Kontaktinformationen für folgende Zwecke:

vertreten durch: • A llgemeine oder personalisierte Werbemaßnahmen und Ver-


Rainer Wittenberg tragsangebote auf verschiedenen Kanälen (SMS, E-Mail, Telefon,
Fabian Hagmann Push)
Überseering 12 • Newsletter
22297 Hamburg • (Telefonische) Befragungen zu Ihrer Zufriedenheit mit unseren
Produkten und zur Verbesserung unserer Services
E-Mail: impressum@vattenfall.de
Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten
Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten: auf Grundlage der Einwilligung für folgende weitere Zwecke:
Vattenfall Europe Sales GmbH • Aufzeichnung von Telefongesprächen mit unserem Kunden-
Datenschutzbeauftragte service als Nachweis zu Vertragsangelegenheiten, wie z.B. dem
Abschluss von Verträgen
E-Mail: datenschutz@vattenfall.de • Nutzung von SEPA-Lastschriftmandaten zur Vertragsabwick-
lung
B) Verarbeitungsrahmen
Datenkategorien Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von
Verarbeitet werden Daten von Kunden, Interessenten und Lieferan- Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
ten, sofern diese zur Erfüllung der unten genannten Zwecke erfor- Für die Ausübung des Widerrufs können Sie uns eine
derlich sind. Das umfasst folgende Kategorien personenbezogener ­Nachricht unter werbewiderspruch@vattenfall.de senden.
Daten: Stammdaten (z.B. Name, Vorname, Anschrift, Kontaktdaten,
Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Vertragsdaten (z.B.
Kundennummer, Zählernummer), Abrechnungsdaten, Verbräuche c) Datenverarbeitung aufgrund eines berechtigten Interesses
und Zahlungsinformationen sowie vergleichbare Daten. Auf Anfor- (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO)
derung teilen wir Ihnen gerne mit, in welchem Verfahren möglicher- Es ist unser Ziel, für unsere Kunden die optimale Beratung und Be-
weise Ihre Daten gespeichert sind und um welche Daten es sich treuung durch eine bedarfsgerechte Produktgestaltung und stete
handelt. Weiterentwicklung unserer Services zu wirtschaftlich wettbewerbs-
fähigen Konditionen zu gewährleisten. Wir möchten Ihnen durch
Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung die zweckgerechte Verwendung Ihrer Daten auf Ihre Bedürfnisse
Sofern Sie Angebote auf unseren Webseiten nutzen, die eine angepasste Angebote unterbreiten, die Qualität unserer Dienst-
Registrierung voraussetzen, oder einen Vertrag mit uns schließen, leistungen und Produkte verbessern und unsere Vertriebspartner
verarbeiten wir personenbezogene Daten im Einklang mit den Be- und sonstigen Dienstleister weiterentwickeln. Dazu nutzen wir
stimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und Ihre Kunden-, Kontakt-, Verbrauchs-, Vertrags- und Zahlungsdaten.
dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu folgenden Zwecken: Die Datennutzung und ggf. die Weitergabe an Dienstleister erfolgt
dabei in zulässiger Weise unter Abwägung der beiderseitigen
a) zur Erfüllung vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs.1 lit. b DS-GVO) berechtigten Interessen. Zur Wahrung Ihrer berechtigten Interes-
Die Erhebung der Daten und ihre Verarbeitung ist für die Anbah- sen verarbeiten wir Ihre Daten nur streng zweckgebunden und
nung, Durchführung und Abrechnung des Vertrages erforderlich. beschränken die Nutzung der Daten auf ein Mindestmaß.
Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlos- Wir verarbeiten Ihre Daten zu folgenden Zwecken:
sen werden kann. Die Datenverarbeitung erfolgt dabei im Rahmen
des Vertragsabschlusses und zur Durchführung des Vertrages. • Zusenden
 von Informationen zu unseren Energieprodukten
Erhoben werden unter anderem persönliche Angaben (wie Name, und Leistungen von Kooperationspartnern und verbundenen
Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse), Vertragsdaten (wie Unternehmen
Vertragszeitraum, Zählernummer, Zählerwert), Zahlungsinforma-
tionen (wie Bankdaten, Abrechnungsdaten) und Informationen Um Ihnen Informationen über neue Produkte Vattenfalls oder
zur Lieferstelle. Ferner unterziehen wir Ihre Daten einer Plausibili- interessante Mehrwert-Angebote unserer Kooperationspartner
tätsprüfung, um die Verbrauchsstelle korrekt als Haushalts- oder zur Verfügung stellen zu können, nutzen wir Ihre Kontaktdaten.
Gewerbeanlage einstufen und abrechnen zu können.
Darüber hinaus verarbeiten wir im Zusammenhang mit der Ver- Die Verarbeitung Ihrer Daten ist dabei zur Wahrung der be-
tragsabwicklung Daten über Ihr Zahlungsverhalten (Anzahl der rechtigten Interessen Vattenfalls, nämlich der Förderung des
Mahnungen, Liefersperren), die wir im Rahmen unseres internen Absatzes von Produkten, erforderlich.
Abrechnungs-, Mahn- und Ratenplanverfahrens benötigen, um
offene Forderungen von Ihnen einzufordern und ggf. Maßnahmen • K
 undenbindung durch Unterbreiten von personalisierten Ange-
wie Anzahl und Frequenz der Mahnungen, eventuelle Erinnerun- boten bzw. Konditionen auf Basis Ihres Kundenprofils
gen per SMS, Liefersperrungen, Vertragsbeendigung, Einleitung
eines gerichtlichen Mahnverfahrens oder Verkauf von Forderun- Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, unsere Kunden möglichst
gen durchzuführen. zielgerichtet und basierend auf Ihren persönlichen Bedürfnissen
zu beraten, um eine langfristige Kundenbindung aufzubauen.
b) aufgrund einer Einwilligung (Art. 6 Abs.1 lit. a DS-GVO) Z.B. analysieren wir Ihre uns zur Verfügung gestellten Daten (u. a. Ab-
Für die werbliche Ansprache zu unseren Produkten und Services, rechnungs-, Zahlungs- oder Verbrauchsdaten) und gleichen Ihre
6fqa7
Kundendaten mit unserer Kundendatenbank ab, um Doppelun- Informationen zu den über Sie gespeicherten Daten erhalten
gen zu vermeiden. Wir nutzen Ihre Daten, um Ihnen Gutscheine Sie direkt von den genannten Unternehmen.
unserer Partner zuzusenden, die Sie ggf. auf unserer Internet-
seite unter „My Highlights“ anfordern. Ferner werden für die Sofern Sie uns Ihre IBAN mitgeteilt haben, verifizieren wir diese
bedarfsgerechte Produktgestaltung und Interessentenanspra- mit Hilfe interner Prüfprozesse, um unser wirtschaftliches Risiko
che allgemein verfügbare Daten von Marketingdienstleistern beim Zahlungseinzug zu begrenzen und sicherzustellen, dass
verwendet und verarbeitet. Dazu gehört die werbliche Anspra- unsere Prozesse störungsfrei ablaufen.
che. Diese Profilbildung entfaltet keine rechtliche Wirkung.
• E
 rmittlung von Vertragspartnern im Rahmen der Ersatz- und
Die Verarbeitung Ihrer Daten stützt sich auf unser berechtigtes Grundversorgung
Interesse an dem Absatz weiterer, maßgeschneiderter Produkte
sowie an der Erhöhung der Kundenbindung. Um unserer gesetzlichen Verpflichtung im Rahmen der Grund­
versorgung nachkommen zu können (z. B. Leerstand, Lieferanten-
• Webshop Vattenfall.tink.de insolvenz), bekommen wir personenbezogene Daten vom Verteil-
netzbetreiber direkt oder erheben diese durch Ermittlung beim
Sofern Sie bei einem Kauf in dem von der tink GmbH betriebe- Eigentümer der Anlage oder der durch diesen beauftragten
nen Shop Ihre Vattenfall-Kundennummer angeben, um von uns Hausverwaltung. Die Verarbeitung erfolgt dabei auf Grundlage
einen Rabatt auf Ihren Einkauf zu erhalten, wird die eingegebene eines berechtigten Interesses der Vattenfall Europe Sales GmbH
Kundennummer zur Gewährung und Abrechnung des Kunden- an der Erfüllung der Pflichten aus der Grundversorgung. Ein über-
vorteils (Einkaufsrabatt bei der tink GmbH) von der tink GmbH wiegendes Interesse des Mieters, seinen Verpflichtungen aus dem
an die Vattenfall Europe Sales GmbH weitergegeben, wenn Sie Grundversorgungsvertrag nicht nachkommen zu müssen, besteht
dem gegenüber der tink GmbH zugestimmt haben. regelmäßig nicht. Wir verarbeiten die erhobenen Daten streng
zweckgebunden für die Sicherstellung der Grundversorgung in
Als Kooperationspartner des Webshops werden uns darüber hi- der entsprechenden Anlage. Nach Ablauf der Frist für Anmeldun-
naus Daten von der tink GmbH in Form anonymisierter Statisti- gen durch Dritte werden die entsprechenden Daten routinemä-
ken über die Nutzung des Webshops zur Verfügung gestellt, die ßig gelöscht, sofern ein Stromliefervertrag außerhalb der Grundver-
die tink GmbH für eigene Zwecke erstellt. Dies umfasst z. B. die sorgung mit einem anderen Lieferanten geschlossen worden ist.
Zahl der Seitenaufrufe der Webshops insgesamt, die Reichweite Anderenfalls werden die Daten zur Durchführung des Vertrags-
einzelner Kampagnen sowie die Warenkörbe. verhältnisses mit der Vattenfall Europe Sales GmbH genutzt.

Die Verarbeitung Ihrer Daten stützt sich auf unser berechtigtes Sie können der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke
Interesse an der Erhöhung der Kundenbindung. jederzeit unter werbewiderspruch@vattenfall.de für die
Zukunft widersprechen.
• Verwenden von Ergebnissen zur Markt- und Meinungsfor-
schung sowie Auswertung von Beschwerden zur Verbesserung Ihren Werbewiderspruch bewahren wir nach Ausgleich der
unserer Leistungen und Services sowie zur Qualitätskontrolle Schlussrechnung auf, um Ihrem Wunsch nach Werbefreiheit
bestmöglich gerecht zu werden.
Wir verwenden Ihre Daten, damit Markt- und Meinungsfor-
schungsinstitute in unserem Auftrag Befragungen zur Qualität d) Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Verpflichtung
und Akzeptanz unserer Produkte und Dienstleistungen durch- (Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO)
führen können. Darüber hinaus analysieren wir Inhalte und Häu- Als Unternehmen unterliegen wir diversen gesetzlichen Verpflich-
figkeit uns gegenüber vorgebrachter Beschwerden, um daraus tungen (z.B. Energiewirtschaftsgesetz, Messstellenbetriebsgesetz,
Hinweise zur Verbesserung unserer Leistungen zu gewinnen. Steuergesetze, Handelsgesetzbuch, E-Rechnungsverordnung,
Die Vattenfall Europe Sales GmbH hat ein berechtigtes Inter- Abgabenordnung), die eine Verarbeitung Ihrer Daten zur Geset-
esse daran, durch Auswertung Ihrer Zufriedenheit oder Kritik zeserfüllung erforderlich machen.
an unseren Angeboten diese zu verbessern und weiterzuent-
wickeln, um durch Steigerung der Kundenzufriedenheit den Weitergabe der Daten
Absatz ihrer Produkte zu fördern. Wir behandeln Ihre Daten vertraulich. Innerhalb der Vattenfall
Europe Sales GmbH erhalten nur die Abteilungen und Mitarbeiter
• Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebes Zugriff auf Ihre Daten, die dies zur Erfüllung der oben genannten
Zwecke benötigen. Die Vattenfall Europe Sales GmbH ist Teil eines
• Verringerung des wirtschaftlichen Risikos während der Konzerns und wirkt arbeitsteilig mit anderen Konzerngesellschaf-
Vertragsanbahnung ten zusammen. Eine Übermittlung personenbezogener Daten an
andere Konzerngesellschaften erfolgt nur dann, wenn hierfür eine
Vor Vertragsabschluss erheben wir über Auskunfteien Daten Rechtsgrundlage besteht.
zu Ihrer Bonität. Dabei erhalten wir die Einschätzung eines Darüber hinaus erfolgt eine Weitergabe der Daten aufgrund rechtli-
möglichen Zahlungsausfalles auf Basis von Score Werten, die cher Verpflichtungen an öffentliche Stellen bei Vorliegen vorrangiger
von Auskunfteien ermittelt werden. Eine solche Bonitätsprüfung Rechtsvorschriften.
dient unserem berechtigten Interesse, bereits vor Vertrags- Für die Vertragsumsetzung werden Ihre Daten auf Grundlage der Be-
schluss bestehende Risiken zu minimieren. Bei Vorliegen einer stimmungen des Energiewirtschaftsgesetzes an Netzbetreiber, Mess-
negativen Auskunft zu Merkmalen Ihrer Bonität dürfen wir ein stellenbetreiber und -dienstleister sowie Lieferanten weitergegeben.
Vertragsverhältnis mit Ihnen ablehnen, um das Risiko von Zah- Ferner werden teilweise interne und externe Auftragsverarbeiter
lungsausfällen für die Vattenfall Europe Sales GmbH zu redu- (beispielsweise Callcenter, IT-Dienstleister, Vertriebs-, Abrechnungs-
zieren. Zum Zwecke der Bonitätsprüfung nutzen wir die Dienste und Adressdienstleister) unter Einhaltung der Anforderungen des
der folgenden Unternehmen: Art. 28 DS-GVO zur Erfüllung der oben genannten Zwecke mit der
Verarbeitung der Daten beauftragt.
CRIF Bürgel GmbH Schufa Holding AG Verband der Vereine Sollten Sie offene Rechnungen/Raten trotz wiederholter Mah-
Friesenweg 4 Kormoranweg 5 Creditreform e.V. nung nicht begleichen, können wir die für die Durchführung eines
22763 Hamburg 65201 Wiesbaden Hellersbergstraße 12 Inkassos erforderlichen Daten (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse,
https://www. https://www.schufa. 41460 Neuss Firmierung und gegebenenfalls Vertrags- und Forderungsdaten) an
crifbuergel.de/ de/datenschutz/ https://www. einen Inkassodienstleister zum Zwecke des Forderungseinzugs und
de/datenschutz creditreform.de/ Inkassobearbeitung übermitteln.
datenschutz Sofern diese Mahnprozesse erfolglos bleiben, können wir die offe-
6fqa7
nen Forderungen auch an Inkassounternehmen veräußern. Dabei die Wahrung möglicher bestehender Ansprüche (Art. 18 DS-GVO),
werden auch Ihre personenbezogenen Daten an die Inkassoun- Widerspruch gegen die Verarbeitung aufgrund von berechtigtem
ternehmen übermittelt. Diese machen dann die Forderungen im Interesse (Art. 21 DS-GVO) und Datenportabilität über die von Ihnen
eigenen Namen Ihnen gegenüber geltend. zur Verfügung gestellten Daten in einem maschinenlesbaren For-
Die von uns eingesetzten Dienstleister im Bereich Logistik und mat (Art. 20 DS-GVO).
Druckdienstleistung nutzen in Einzelfällen zur Sicherstellung ihres
technischen Supports ihrerseits Unterauftragnehmer, die teilweise Widerruf der Einwilligung
in Ländern außerhalb der EU tätig sind, für die kein Angemessen- Wenn Ihre Datenverarbeitung auf der Rechtsgrundlage der Ein-
heitsbeschluss der EU-Kommission vorliegt. Hierbei können verein- willigung beruht, haben Sie das Recht diese Einwilligung jederzeit
zelte Zugriffe auf personenbezogene Daten nicht ausgeschlossen für die Zukunft zu widerrufen.
werden. Daher wird die Einhaltung des datenschutzrechtlichen
Schutzniveaus der DS-GVO durch den Abschluss von zusätzlichen Sie können Ihren Widerruf über folgende E-Mail-Adresse
EU-Standardvertragsklauseln abgesichert. Nähere Informationen zu ausüben: werbewiderspruch@vattenfall.de
den Verträgen erhalten Sie unter datenschutz@vattenfall.de.
Eine weitere Übermittlung von Kunden- oder Interessentendaten in Widerspruch nach Art. 21 DS-GVO:
Drittländer (außerhalb EU/EWR) ist nicht geplant. Erfolgt die Datenverarbeitung auf Basis von Interessenabwägung
Teilprozesse der Verarbeitung von Lieferantendaten (Stammda- nach Art. 6 Abs. 1 lit f DS-GVO, haben Sie aufgrund von Gründen,
ten, Kontaktdaten und Bankdaten) erfolgen unter Mitwirkung von die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit das
Dienstleistern in den USA und Indien. Soweit für diese Länder kein Recht, gegen diese Verarbeitung Widerspruch einzulegen. Im Fal-
Angemessenheitsbeschluss der EU-Kommission vorliegt, ist die le eines Widerspruchs verarbeiten wir Ihre Daten nicht mehr zu
Einhaltung des datenschutzrechtlichen Schutzniveaus der DS-GVO diesen Zwecken, es sei denn wir können zwingende schutzwür-
durch den Abschluss von EU-Standardvertragsklauseln abgesi- dige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen,
chert. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Daten- Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient
schutzbeauftragten (datenschutz@vattenfall.de). der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts-
ansprüchen.
Speicherdauer von personenbezogenen Daten
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, solange dies für die Ihren Widerspruch senden Sie bitte an:
Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und die werbewiderspruch@vattenfall.de
oben genannten Verarbeitungszwecke erforderlich ist. Der Gesetz-
geber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Beschwerderecht
Dabei handelt es sich unter anderem um Aufbewahrungspflichten Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen
aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO). Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO). Die für die Vatten-
Insofern eine solche Speicherung verpflichtend notwendig ist, wer- fall Europe Sales GmbH zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde
den Ihre Daten über die vertraglichen Notwendigkeiten hinaus auch erreichen Sie unter:
nur streng zweckgebunden verwendet und sind für die Kundenan-
sprache nicht mehr zugänglich. Nach Ablauf dieser Fristen werden Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz
die entsprechenden Daten routinemäßig vollständig gelöscht. und Informationsfreiheit
Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn Ludwig- Erhard- Straße 22
die genannten Zwecke wegfallen. 20459 Hamburg

Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten


Wir erfragen und verarbeiten von Ihnen nur personenbezogene
Daten, die wir zur Bearbeitung und Erfüllung der oben genannten
Zwecke und Pflichten unbedingt brauchen (Vertragsabwicklung,
Service Angebote, Registrierung für unsere Newsletter). Ohne diese
Daten können keine Dienstleistungen angeboten werden.

Automatisierte Entscheidungsfindung
Zur Begründung und Durchführung der beschriebenen Verarbei-
tungsprozesse arbeiten wir mit Wirtschaftsauskunfteien und Marke-
tingdienstleistern zusammen. Dazu gehört die werbliche Ansprache.
Diese Profilbildung entfaltet keine rechtliche Wirkung.

C) Information über Betroffenenrechte


Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen
Daten haben, können Sie sich direkt an unsere Datenschutzbeauf-
tragte wenden, die mit ihrem Team auch im Falle von Auskunfts-
ersuchen, Anträgen oder Beschwerden zur Verfügung steht. Alle
Anfragen zu den über Sie gespeicherten Daten gemäß Art. 15
DS-GVO richten Sie an:
Vattenfall Europe Sales GmbH
Datenschutzbeauftragte
Überseering 12
22297 Hamburg
E-Mail: datenschutz@vattenfall.de

Die Datenschutzbeauftragte ist auch Ihre Ansprechpartnerin für die


Wahrnehmung Ihrer Rechte auf Berichtigung im Fall von Fehlern
bei der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 16 DS-GVO),
Löschung Ihrer Daten beispielsweise bei Wegfall des Zweckes
oder bei Widerruf einer erteilten Einwilligung (Art. 17 und 18 DS-
GVO), Einschränkung der Verarbeitung beispielsweise aufgrund
des Bestreitens der Richtigkeit personenbezogener Daten oder für

Powered
Powered
by TCPDF
by TCPDF
(www.tcpdf.org)
(www.tcpdf.org)
Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)