Sie sind auf Seite 1von 34

Sheikh Zayed Road, Dubai

Foto: Schlesinger 2007

Bachelor of Arts Business Administration


Ergänzung zu Empirische Wirtschaftsforschung
Ergänzende Vorlesungsunterlagen
Version 10.10.2016
Dr. Jens K. Perret & Tamara Wirth
ISM 2016 · Perret & Wirth 1
Impressum
Eine Nutzung des Skriptes, auch in Teilen, ist ohne vorherige Freigabe durch die Hochschule außerhalb
der ISM und der von ihr durchgeführten Veranstaltungen untersagt.
Verantwortlich für den Inhalt des vorliegenden Skriptes ist der Autor (bzw. die Autoren).

Skripten sind in wissenschaftlichen Arbeiten nicht zitierfähig.

ISM International School of Management


GmbH
Otto-Hahn-Str. 19
44227 Dortmund
www.ism.de
ISM 2016 · Perret & Wirth 2
Inhalt
1 Wiederholung Wissenschaftliches Arbeiten
1.1 Datenrecherche
1.2 Literaturrecherche
1.3 Zitieren
1.4 Allgemeine Präsentationstipps
2 MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen & Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 3


01
Wiederholung Wissenschaftliches Arbeiten
1.1 Datenrecherche
1.2 Literaturrecherche
1.3 Zitieren
1.4 Allgemeine Präsentationstipps

ISM 2016 · Perret & Wirth 4


Wissenschaftliches Arbeiten
Verlässliche Datenquellen
• Statistisches Bundesamt: http://www.destatis.de
• Deutsche Bundesbank: http://www.bundesbank.de
• Eurostat: (Statistiken der EU) http://epp.eurostat.ec.europa.eu
• Ameco: (Statistiken der EU)
http://ec.europa.eu/economy_finance/indicators/annual_macro_economic_database
• OECD: (Statistiken der OECD Länder) http://www.oecd.org
• OECD: (Statistiken der OECD Länder) http://www.sourceoecd.org
• UN: (Internationale Statistiken) http://unstats.un.org
• UNCTAD: (Direktinvestitionsstatistiken) http://unctad.org
• Comtrade: (Handelsdaten) http://comtrade.un.org
• Weltbank: (Internationale Statistiken) http://www.worldbank.org

ISM 2016 · Perret & Wirth 5


01
Wiederholung Wissenschaftliches Arbeiten
1.1 Datenrecherche
1.2 Literaturrecherche
1.3 Zitieren
1.4 Allgemeine Präsentationstipps

ISM 2016 · Perret & Wirth 6


Wissenschaftliches Arbeiten
• Fachbücher Viel hiervon nutzen
• Artikel aus Fachzeitschriften
• Arbeits- und Diskussionspapiere
• Gesetzestexte
+
• Unternehmensbilanzen Zuverlässigkeit
• Pressemitteilungen -

• Internetseiten (zuverlässliche)
• Artikel aus Tages- und Wochenzeitungen
• Interviews, Radio und Fernsehen Wenig hiervon nutzen

ISM 2016 · Perret & Wirth 7


Wissenschaftliches Arbeiten
• Finden Sie ein Basisbuch oder einen Basisartikel
http://scholar.google.com
• Rückwärtssuche (Ältere Artikel):
Durchsuchen des Literaturverzeichnises
• Vorwärtssuche (Neuere Artikel):
„Zitiert von“ auf Google Scholar
• Suche im Internet nach ähnlichen Themen:
– Homepages / CVs der Autoren
– Homepages von Fachzeitschriften
– Homepages von relevanten Forschungsinstituten

ISM 2016 · Perret & Wirth 8


01
Wiederholung Wissenschaftliches Arbeiten
1.1 Datenrecherche
1.2 Literaturrecherche
1.3 Zitieren
1.4 Allgemeine Präsentationstipps

ISM 2016 · Perret & Wirth 9


Wissenschaftliches Arbeiten
• Zitieren: (gemäß ISM Vorgaben)
• Wichtige Punkte:
– Alles was im Text zitiert wurde steht im Literaturverzeichnis
– Alles was im Literaturverzeichnis steht wurde auch zitiert
– Literaturverzeichnis alphabetisch anordnen (Nachnamen der Autoren)
– Einheitlichen Zitierstil (im Text oder in Fußnoten)
– Einheitliches Format im Literaturverzeichnis
• Vornamen abkürzen / alle Vornamen nennen (z.B. Perret, J.K.)
• Wenn ein Autor existiert nennen des Autors ansonsten nennen der Institution bzw. des
Mediums der Quelle (z.B. OECD)
• Alles was offline verfügbar ist auch entsprechend zitieren (Kennzeichen: ISBN oder ISSN)
• Bei Onlinequellen URL und Abrufdatum angeben
• Entweder ein Gesamtverzeichnis oder aufteilen des Verzeichnisses in Offline- und
Online-Quellen

ISM 2016 · Perret & Wirth 10


01
Wiederholung Wissenschaftliches Arbeiten
1.1 Datenrecherche
1.2 Literaturrecherche
1.3 Zitieren
1.4 Allgemeine Präsentationstipps

ISM 2016 · Perret & Wirth 11


Wissenschaftliches Arbeiten
Präsentationsvorbereitung
• Ausgeschlafen und die Präsentation geübt?
• Angemessenes Outfit?
• Ist das Handy ausgeschaltet?
• Uhr (Jemand der die Zeit angibt) vorhanden?
• Zeigestock / Laserpointer (Laserpointer nur in großen Räumen)?
• Eigene Folienstifte, Kreide, Laptop dabei?
• Folien für den Projektor vorhanden, nummeriert und sortiert?
• Karteikarten vorhanden, nummeriert und sortiert?
• Genügend Hand Outs vorhanden und sortiert?
• Wasser gegen einen trockenen Mund vorhanden?
• Die Toilette vorher aufgesucht?

ISM 2016 · Perret & Wirth 12


Wissenschaftliches Arbeiten
Dos
• Den Körper frei und entspannt halten
• Nutze Gesten, die den Körper verbreitern, offen sind und Freiheit beschreiben
• Kopf, Hals und Wirbelsäule bilden eine gerade Linie
• Schultern entspannt und gleichmäßig
• Der Kopf ist waagerecht und liegt im Nacken
• Das Gewicht gleichmäßig auf beide Beine verteilen
• Leicht seitlich zum Publikum stehen
• Die Hände entspannt an der Seite halten:
Daumen berührt Zeige- und Mittelfinger
• Raum zum Nachdenken geben
• Formale Anrede nutzen
• Anekdoten

ISM 2016 · Perret & Wirth 13


Wissenschaftliches Arbeiten
Dos
• Blickkontakt mit dem Auditorium halten:
– Freunde finden
– Leuten zwischen die Augen schauen (Dreieck)
– Die Blicke wandern lassen
• Mit dem Auditorium sprechen
• Nicht mit der Tafel / Wand sprechen:
– Anfangen zu schreiben
– Schreibpause
– Schreiben beenden
– Weitersprechen
• Den Zeigestock fest und mit geschlossener Hand halten
• Keine Laserpointer in kleinen Räumen
• Zeitprobleme? Nutze Freunde zur Erinnerung

ISM 2016 · Perret & Wirth 14


Wissenschaftliches Arbeiten
Don‘ts
• Verkrampfter Stand/ Anlehner
• Kaugummi, Caps, Mützen
• Hinter dem Projektor verstecken
• Die Hände in den Hosentaschen verstecken
• Hin- und her wippen
• Schüchternheit (Mit Accesoires spielen)
• Abwertung durch Sprache
• Abwertung durch Gesten
• Zur Decke schauen
• Auf den Boden schauen
• Mädchenschema

ISM 2016 · Perret & Wirth 15


Wissenschaftliches Arbeiten
Don‘ts
• Reines Ablesen von den Folien und Notizen
• Gekrümmter Rücken
• Anspannung (Fäuste)
• Konfrontation mit dem Publikum:
– Verschränkte Arme
– Zeigefinger oder –stock als Pistole
– Auf eine Person zugehen während man spricht
– Faust hinter der Hand
– Kritisch: Faust vor dem Mund, Stirnrunzeln
– Arrogant: Kinn erhoben, Hände auf den Hüften

ISM 2016 · Perret & Wirth 16


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 17


MS Word
• Der Word-Bildschirm

ISM 2016 · Perret & Wirth 18


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 19


MS Word

Rechtschreibprüfung und Grammatik


• Hilfe bei der Fehlerbehebung – ABER: ersetzt nicht das manuelle Korrekturlesen des Dokumentes
• Wichtig: Legen Sie die Sprache des Dokumentes richtig fest

ISM 2016 · Perret & Wirth 20


MS Word

Silbentrennung
• Große Zeitersparnis möglich (vor allem bei Formatieren im Blocksatz)
• Unschöne Lücken im Text lassen sich damit schließen
• ABER: unnötige Trennungen vermeiden

ISM 2016 · Perret & Wirth 21


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 22


MS Word
Text formatieren
• Formatierte Texte wirken professioneller / sind besser lesbar
• Beispiele:
– Überschriften formatieren
– Absätze einrichten
– Aufzählungen automatisch formatieren

• Verwenden Sie Formatvorlagen (können individuell angepasst werden)!

• Sie können viel Zeit sparen


– z.B. können Sie mit Hilfe von Formatvorlagen automatisch Verzeichnisse erstellen

ISM 2016 · Perret & Wirth 23


MS Word
Zeichenformate
• Zeichenformatvorlagen enthalten Formatierungsmerkmale, die auf Text angewendet werden können
(z. B. den Namen der Schriftart, den Schriftgrad, die Farbe, Fett-, Kursiv- und
Unterstrichenformatierungen sowie Rahmen und Schattierungen).
• Zeichenformatvorlagen enthalten keine Formatierungen für Absatzmerkmale (z. B. Zeilenabstände,
Textausrichtung, Einzüge und Tabstopps).

Absatzformate
• Eine Absatzformatvorlage enthält alle Elemente, die eine Zeichenformatvorlage enthält, darüber
hinaus steuert sie jedoch auch alle Aspekte des Aussehens eines Absatzes, z. B. die Textausrichtung,
Tabstopps, Zeilenabstände und Rahmen.

Quelle: https://support.office.com/ ISM 2016 · Perret & Wirth 24


MS Word
Verknüpfte Formatvorlagen
• Eine verknüpfte Formatvorlage verhält sich abhängig vom ausgewählten Element als
Zeichenformatvorlage oder als Absatzformatvorlage.

Quelle: https://support.office.com/ ISM 2016 · Perret & Wirth 25


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 26


MS Word
Automatische Verzeichnisse
• Es lassen sich einfach und schnell Verzeichnisse (Inhaltsverzeichnis, Abbildungsverzeichnis, etc.)
erstellen und formatieren.
• Grundlage ist die Verwendung von Formatvorlagen.

• Wenn Sie Überschriften oder andere Inhaltsverzeichniseinträge im Dokument einfügen oder


entfernen, können Sie das Verzeichnis automatisch aktualisieren. TIPP: Aktualisieren Sie alle
Verzeichnisse vor dem Ausdrucken eines Dokumentes und prüfen Sie die Verzeichnisse.

ISM 2016 · Perret & Wirth 27


MS Word
Beispiel: Abbildungsverzeichnis
• Wählen Sie Ihre gewünschten Optionen aus (wichtig: Formate & Beschriftungskategorie)

ISM 2016 · Perret & Wirth 28


MS Word
Kopf- und Fußzeilen
• Kopf- und Fußzeilen sind die Bereiche in den oberen, unteren und seitlichen Rändern, die auf jeder
Seite im Dokument enthalten sind.
– Text oder Grafiken, z.B. Seitenzahlen, Datum und Uhrzeit, ein Firmenlogo, den Titel des
Dokuments, den Dateinamen oder den Namen des Autors hinzufügen

Quelle: http://office.microsoft.com ISM 2016 · Perret & Wirth 29


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 30


MS Word
Querverweise
• Beim Ändern und Hinzufügen von Texten oder bei Änderung der Formatieren, ändern sich die
Seitenzahlen. Daher ist es wichtig mit automatischen Querverweisen zu arbeiten anstatt eine feste
Seitenzahl (oder auch Abbildungsnummer hinzuzufügen).
• Sie können Querverweise in einem Dokument einfach erstellen: Einfügen – Referenz – Querverweis
• Wichtig ist, dass Sie Querverweise (ebenfalls wie Verzeichnisse) aktualisieren.

Hinweis:
Das Erstellen von Textmarken, Abbildungen, usw. ist

Voraussetzung für die Verwendung von Querverweisen .

ISM 2016 · Perret & Wirth 31


02
MS Word
2.1 Einführung in MS Word
2.2 Silbentrennung und Rechtschreibprüfung
2.3 Formatvorlagen + Kopf- und Fußzeilen
2.4 Automatische Verzeichnisse
2.5 Verweise
2.6 Abbildungen einbinden

ISM 2016 · Perret & Wirth 32


MS Word
Abbildungen (als Datei):
Einfügen -> Grafik

Abbildungen (aus der Zwischenablage, z.B. Excel-Diagramme) & Tabellen (aus Excel):
Start -> Einfügen -> Inhalte einfügen… „Bild (Erweiterte Metadatei)“

ISM 2016 · Perret & Wirth 33


Qualitative Trend Analysis Methods

Thank you for attending this course.


All the best for your final examination!

ISM 2016 · Perret & Wirth 34