Sie sind auf Seite 1von 132

Bachelor of Science International Management

Bilanzen
Vorlesungsunterlagen
Version 2020

ISM 2020 1
Impressum
Eine Nutzung des Skriptes, auch in Teilen, ist ohne vorherige Freigabe durch die Hochschule außerhalb
der ISM und der von ihr durchgeführten Veranstaltungen untersagt.

Skripten sind in wissenschaftlichen Arbeiten nicht zitierfähig.

ISM International School of Management GmbH


Otto-Hahn-Str. 19
44227 Dortmund
www.ism.de

ISM 2020 2
Erlaubte Hilfsmittel für die Klausur:

-Nicht programmierbarer Taschenrechner


-Gesetzestexte (HGB)

ISM 2020 3
ISM 2020 4
ISM 2020 5
Bilanzen

HINWEIS:

 Weiterführende Veranstaltungen im 3. und 5./6. Semester

• Bilanzen 2
• IFRS 1
• IFRS 2
• Group Consolidation

ISM 2020 6
Gliederung

1. Zweck der Rechnungslegung


2. Rechtliche Grundlagen der Rechnungslegung
3. Handelsrechtlicher Jahresabschluss
a. Bilanz
b. Gewinn- und Verlustrechnung
c. Anhang
4. Konzernabschluss
5. Lagebericht
6. Kapitalflussrechnung

ISM 2020 7
Literatur
Bilanzen
Pflichtliteratur
• Bolin/Stephani/Wyrwa/Grefe: Kompakt-Training Bilanzen,
10. Auflage, Herne u.a. 2020
• Handelsgesetzbuch, Steuergesetze in aktueller Fassung

Weiterführende Literatur
• Buchholz/Döring: Buchhaltung und Jahresabschluss,
15. Auflage 2018
• Bolin u.a.: Handbuch handelsrechtliche Rechnungslegung,
Berlin 2012
• Gräfer, H. / Scheld, G.A.: Konzernrechnungslegung,
13. Auflage, Berlin 2016

Ergänzend (als Download im ISM-Net )


• DRS 20: Konzernlagebericht
• DRS 21: Kapitalflussrechnung
• Jahresabschluss der BMW AG
ISM 2019 8
Bilanzen

01
Zweck der Rechnungslegung

ISM 2020 9
Lernziele

- Identifizierung verschiedener Zwecksetzungen der


handelsrechtlichen Rechnungslegung
- Unterscheidung verschiedener Bestandteile der Rechnungslegung
- Unterscheidung von Einzel- und Konzernabschluss und Aufzeigen
wesentlicher Unterscheidungsmerkmale

ISM 2020 10
Fallstudie Zweck der Rechnungslegung

Die Chaos AG mit Sitz in der Schweiz möchte gerne in Deutschland


tätig werden. Anstatt völlig neu anzufangen und auf der grünen Wiese
zu investieren, möchte sich die Chaos AG gerne an einem bereits in
Deutschland tätigen Unternehmen beteiligen. Ein durchaus
interessantes Unternehmen ist die Schöne Schein AG. Um sich über
die wirtschaftliche Lage der Schöne Schein AG zu informieren,
beauftragt der Vorstand den Vorstandsassistenten Guter Willi Daten
über das Target zu sammeln. Willi geht auf die Webseite der Schöne
Schein AG. Unter Investor Relation/Nachrichten und Berichte findet er
Geschäftsbericht 2019
Jahresabschluss 2019

ISM 2020 11
Fallstudie Zweck der Rechnungslegung

1. Welchen der beiden Berichte sollte Willi lesen?

2. Erläutern Sie den Unterschied zwischen Jahresabschluss und


Geschäftsbericht.

ISM 2020 12
Begriffe

 Jahresabschluss
ist die wirtschaftliche Darstellung einer Gesellschaft mit Hilfe einer
Bilanz, einer GuV und ggfs. eines Anhangs
 Konzern
Mutterunternehmen übt beherrschenden Einfluß (bspw. mehr als
50% der Stimmrechte) auf Tochterunternehmen aus
 Geschäftsbericht
ist die wirtschaftliche Darstellung eines Konzerns (MU & alle TU)
mit Hilfe einer Konzernbilanz, KonzernGuV und eines
Konzernanhangs

ISM 2020 13
Jahresabschluss

Jahresabschluss

Gewinn- und
Bilanz Ggfs. Anhang
Verlustrechnung

ISM 2020 14
Geschäftsbericht

 Instrument des Unternehmens zur Berichterstattung über die


wirtschaftliche Lage eines Konzerns
 Keine gesetzliche Definition oder Festlegung des Inhalts oder
des Umfangs
 Mögliche Inhalte
 Bericht des Aufsichtsrats
 Bericht des Vorstands
 Abschluss
 Lagebericht
 weitere Informationen (Nachhaltigkeitsbericht, Kurse,
Termine etc.)

ISM 2020 15
Jahresabschluss

Der Kaufmann hat zu Beginn seines Handelsgewerbes und für den


Schluss eines jeden Geschäftsjahrs einen das Verhältnis seines
Vermögens und seiner Schulden darstellenden Abschluss
(Eröffnungsbilanz, Bilanz) aufzustellen. (§ 242 Abs. 1 HGB)

Er hat für den Schluss eines jeden Geschäftsjahrs eine


Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge des
Geschäftsjahrs (Gewinn- und Verlustrechnung) aufzustellen.
(§ 242 Abs. 2 HGB)

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung bilden den


Jahresabschluss. (§ 242 Abs. 3 HGB)

ISM 2020 16
Jahresabschluss § 264 Abs. 1 HGB

 Die gesetzlichen Vertreter einer Kapitalgesellschaft haben den


Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung nach
§242) um einen Anhang zu erweitern, der mit der Bilanz und der
Gewinn- und Verlustrechnung eine Einheit bildet, sowie einen
Lagebericht aufzustellen.
 Die gesetzlichen Vertreter einer kapitalmarktorientierten
Kapitalgesellschaft, die nicht zur Aufstellung eines
Konzernabschlusses verpflichtet ist, haben den Jahresabschluss
um eine Kapitalflussrechnung und einen Eigenkapitalspiegel zu
erweitern, die mit der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und
dem Anhang eine Einheit bilden; sie können den Jahresabschluss
um eine Segmentberichterstattung erweitern.

ISM 2020 17
Berichtsbestandteile
Jahresabschluss Lagebericht
Alle Kaufleute (§242 Abs. 1-3 HGB) § 264 Abs. 1 Satz 1 HGB (nach „sowie“)
• Bilanz
• Gewinn- und
Verlustrechnung § 289 HGB
Mittelgroße und große Kapitalgesellschaften
Kapitalgesellschaften
§264 Abs. 1 Satz 1 HGB
• Anhang § 264 Abs. 1 Satz 4 HGB

Kapitalmarktorientierte Unternehmen (Kein Lagebericht für kleine KapGes


§264 Abs. 1 Satz 2 HGB erforderlich)
• Eigenkapitalspiegel
• Kapitalflussrechnung
• (Segmentberichterstattung
freiwillig)

ISM 2020 18
Zweck der Rechnungslegung

Jahresabschlusszweck
Jahresabschlusszwecke
e

Dokumentations-
Dokumentationsfunkti Zahlungsbemessungs-
Rechenschaftsfunktion
funktion
on funktion

ISM 2020 19
Wiederholungsfragen und Übungsaufgaben

- Worin unterscheiden sich Jahresabschluss und Geschäftsbericht?


- Erläutern Sie kurz, was mit der handelsrechtlichen
Rechnungslegung bezweckt wird!

 Übungen Aufgaben 1 bis 3

ISM 2020 20
Bilanzen

02
Rechtliche Grundlagen

ISM 2020 21
Lernziele

- Aufbau des Handelsgesetzbuchs


- Rolle der Rechnungslegungsperiode und Möglichkeiten der
Umstellung des Geschäftsjahres
- Bedeutung verschiedener Rechtsformen
- Bedeutung verschiedener Größenklassen im Rahmen der
Rechnungslegung

ISM 2020 22
HGB - Inhalt

Erstes Buch. Handelsstand


Zweites Buch. Handelsgesellschaften und stille
Gesellschaft
Dritte Buch. Handelsbücher
Viertes Buch. Handelsgeschäfte
Fünfte Buch. Seehandel

ISM 2020 23
Vier Schritte von der Buchhaltung zum veröffentl. JA

 Aufstellung des Jahresabschlusses (§242 ff. HGB)

 Ggf. Prüfung des Jahresabschlusses (§316 ff. HGB)

 Feststellung des Jahresabschlusses (GmbHG, AktG)

 Offenlegung des Jahresabschlusses (§325 ff. HGB)

ISM 2020 24
Allgemeine Regelungen

Die allgemeinen Rechnungslegungsvorschriften beziehen


sich auf:

Buchführung, Inventar

Eröffnungsbilanz, Jahresabschluss

Aufbewahrung und Vorlage

Landesrecht

ISM 2020 25
Rechnungslegungsperiode
Die Rechnungsperiode erstreckt sich regelmäßig auf einen Zeitraum von
12 Monaten (§ 240 Abs. 2 Satz 2 HGB).
In bestimmten Situationen, insbesondere bei Gründung, Übernahme oder
Beendigung eines Handelsgewerbes, kann das Geschäftsjahr auch einen kürzeren
Zeitraum umfassen. Dies ist ein sogenanntes Rumpfgeschäftsjahr.
Bei der Wahl des Bilanzstichtags ist der Kaufmann frei. Dementsprechend kommt es
alternativ zu einem
 kalenderjahrgleichen Geschäftsjahr
Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr
 kalenderjahrabweichenden Geschäftsjahr
Geschäftsjahr entspricht nicht dem Kalenderjahr.

ISM 2020 26
Rechnungslegungsperiode

Die gewählte Rechnungslegungsperiode kann grundsätzlich geändert


werden. Dies ist eine sogenannte Umstellung des Geschäftsjahrs.
Eine wiederholte, sachlich nicht begründete Änderung des
Bilanzstichtags innerhalb kurzer Zeit scheidet jedoch aus.

ISM 2020 27
Aufstellungsgrundsatz

Die Bilanz ist in


 deutscher Sprache und in
 Euro
aufzustellen (§ 244 HGB ).

ISM 2020 28
Fall Geschäftsjahr

Kaufmann Alt veräußert mit Wirkung vom 01.10.02 sein


Handelsgewerbe an Kaufmann Jung. Das Geschäftsjahr des
Veräußerers Alt umfasste bisher den Zeitraum 01.05. – 30.04.
Erwerber Jung ist an einem mit dem Kalenderjahr übereinstimmenden
Geschäftsjahr interessiert.
Zu welchen Stichtagen und für welche Zeiträume sind Abschlüsse im
Kalenderjahr 02 aufzustellen?

ISM 2020 29
Falllösung Umstellung des Geschäftsjahres

Im Kalenderjahr 02 sind von Alt bzw. Jung folgende Bilanzen

aufzustellen:

Kaufmann Alt

 Abschluss zum 30.4.02 für das (volle) Geschäftsjahr vom 1.5.01-

30.4.02

 Abschluss zum 30.9.02 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1.5.02-

30.9.02

ISM 2020 30
Falllösung Umstellung des Geschäftsjahres

Kaufmann Jung

 Eröffnungsbilanz zum 1.10.02

 Abschluss zum 31.12.02 für Rumpfgeschäftsjahr vom 1.10.02-


31.12.02

Die nachfolgenden Geschäftsjahre umfassen jeweils den Zeitraum

1.1.-31.12.

ISM 2020 31
Besondere Regelungen

Die allgemeinen handelsrechtlichen Vorschriften werden durch die


Bestimmungen im zweiten Abschnitt des Dritten Buchs des HGB
ergänzt. Diese besonderen Regelungen kommen bei folgenden
Rechtsformen zur Anwendung:

 Kapitalgesellschaften (§ 264 Abs. 1 HGB )

 Personengesellschaften mit Haftungsbeschränkung (§ 264a


HGB)

Betroffen sind Gesellschaften, bei denen weder direkt noch indirekt


wenigstens ein persönlich haftender Gesellschafter eine natürliche
Person ist (§ 264a Abs. 1 HGB).

ISM 2020 32
Besond. Regelungen / Pers. ges. mit beschr. Haftung

Hauptanwendungsfall ist die typische GmbH & Co. KG, bei der die
GmbH als alleiniger Komplementär der KG auftritt. Wegen der mit
dieser Rechtskonstruktion verbundenen Haftungsbeschränkung
werden vom Gesetzgeber weitergehende Rechnungslegungspflichten
gegenüber außenstehenden Dritten für erforderlich gehalten.
In bestimmten Fällen kommt eine Befreiung von der Anwendung
der Bestimmungen des zweiten Abschnitts im Dritten Buch des
HGB in Betracht (§ 264b HGB). Voraussetzungen hierfür sind:

ISM 2020 33
Besond. Regelungen / Pers. ges. mit beschr. Haftung

 Die betreffende Personengesellschaft wird in einen Konzernabschluss


einbezogen. Die Aufstellung dieses Abschlusses erfolgt entweder durch ein
Mutterunternehmen mit Sitz in einem EU-Mitgliedstaat bzw. einem anderen
Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder
durch ein Unternehmen, das persönlich haftender Gesellschafter der
Personenhandelsgesellschaft ist.
 Konzernabschluss sowie Konzernlagebericht müssen nach dem für das
(Mutter-) Unternehmen maßgebenden Recht aufgestellt, von einem
zugelassenen Abschlussprüfer geprüft und offen gelegt werden.
 Ferner sind die von dem (Mutter-)Unternehmen offen zu legenden Unterlagen
des Konzernabschlusses in deutscher Sprache auch zum Handelsregister
des Sitzes der Personenhandelsgesellschaft einzureichen. Auf die
Befreiung der Personengesellschaft muss im Anhang des Konzernabschlusses
hingewiesen werden.

ISM 2020 34
Größenklassen bei Kapitalgesellschaften

Die Anwendung der betreffenden Einzelregelungen hängt zum Teil von


der Größe der Gesellschaft ab. Aktuell sind folgende Größenklassen
zu unterscheiden:

Bilanzsumme in Umsatzerlöse in Durchschnittl.


Mio € Mio € AN-Anzahl

Kleinstkap.Ges 0,35 0,7 10

Kl. Gesellschaft 0,35 < BS ≤ 6,0 0,7 < UE ≤ 12,0 10 < AN ≤ 50

Mit. Gesellschaft 6,0 < BS ≤ 20,0 12,0 < UE ≤ 40,0 50 < AN ≤ 250

Gr. Gesellschaft BS > 20,0 UE > 40,0 AN > 250

ISM 2020 35
Besondere Regelungen / Größenklassen

Für die Klassifikation ist regelmäßig entscheidend, ob an zwei


aufeinander folgenden Abschlussstichtagen mindestens zwei der
vorstehenden drei Kriterien vorliegen (§ 267 Abs. 4 HGB).
Unabhängig von den konkreten Größenmerkmalen gilt ein
Unternehmen stets als große Gesellschaft, wenn es mit
Wertpapieren (u.a. Aktien, Schuldverschreibungen) an einem
organisierten Markt zugelassen ist oder die Zulassung beantragt
hat (§ 267 Abs. 3 Satz 2 HGB).
Neben den handelsrechtlichen Vorschriften gelten für einzelne
Rechtsformen noch spezialgesetzliche Bestimmungen. So kommen
bei Kapitalgesellschaften zusätzlich Regelungen des AktG bzw.
GmbHG zur Anwendung.

ISM 2020 36
Kapitalmarktorientierte Kapitalges. § 264 d HGB

Eine Kapitalgesellschaft ist kapitalmarktorientiert, wenn sie einen


organisierten Markt im Sinn des § 2 Abs. 5 des
Wertpapierhandelsgesetzes durch von ihr ausgegebene Wertpapiere
im Sinn des § 2 Abs. 1 Satz 1 des Wertpapierhandelsgesetzes in
Anspruch nimmt oder die Zulassung solcher Wertpapiere zum Handel
an einem organisierten Markt beantragt hat.

ISM 2020 37
Fall Größenklassen und Rechtsfolgen

Für die im Jahr 01 gegründete Chaos AG gelten folgende


Größenmerkmale:

Durchschnittl. AN-
Jahr Bilanzsumme (Mio €) Umsatzerlöse (Mio €)
Anzahl
01 5,1 7,7 160
02 3,9 6,4 147
03 4,6 8,1 151
04 8,4 39,2 264
05 10,7 43,5 280

Der Geschäftsführer fragt sich, ob er in den Geschäftsjahren 01 bis 05


einen Wirtschaftsprüfer bestellen muss. Können Sie ihm helfen?

ISM 2020 38
Fall Größenklassen und Rechtsfolgen

Für die im Jahr 01 gegründete Chaos AG gelten folgende


Größenmerkmale:

Durchschnittl. AN-
Jahr Bilanzsumme (Mio €) Umsatzerlöse (Mio €)
Anzahl
01 7,1 7,7 160
02 3,9 6,4 147
03 4,6 10,1 151
04 8,4 39,2 264
05 10,7 43,5 280

Der Geschäftsführer fragt sich, ob er in den Geschäftsjahren 01 bis 05


einen Wirtschaftsprüfer bestellen muss. Können Sie ihm helfen?

ISM 2020 39
Besondere Regelungen Kleinstkapitalgesellschaften

Für Kleinstkapitalgesellschaften (§267a HGB ) gelten bestimmte


Erleichterungen für Aufstellung und Offenlegung des
Jahresabschlusses:
 Geringere Gliederungstiefe in Bilanz und GuV,
 Verzicht auf Anhang, wenn bestimmte Angaben unter der Bilanz
 Nur Hinterlegung, keine Veröffentlichung beim Bundesanzeiger

ISM 2020 40
Besondere Regelungen/Kleinstkapitalgesellschaften

Voraussetzung hierfür ist, dass an zwei aufeinander


folgenden Abschlussstichtagen jeweils mindestens zwei der
drei nachstehenden Merkmale zutreffen:

Durchschnittl. AN-
Bilanzsumme Umsatzerlöse
Anzahl

≤ 350.000 € ≤ 700.000 € ≤ 10

ISM 2020 41
Besondere Regelungen / Publizitätsgesetz

Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit einer


natürlichen Person als Vollhafter haben ebenfalls bestimmte
Vorschriften aus dem zweiten Abschnitt des Dritten Buchs des HGB zu
beachten, sofern sie dem PublG unterliegen. Voraussetzung hierfür
ist, dass an drei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen jeweils
mindestens zwei der drei nachstehenden Merkmale zutreffen.
Folgende Schwellenwerte sind derzeit maßgebend:

Durchschnittl. AN-
Bilanzsumme Umsatzerlöse
Anzahl

> 65 Mio € > 130 Mio € > 5.000

ISM 2020 42
Besondere Reg./Verstöße ggn gesetzliche Vorschr.

Pflichtverletzungen bei Aufstellung bzw. Offenlegung des


Jahresabschlusses und Lageberichts durch Unternehmen mit
Haftungsbeschränkung sind mit folgenden Sanktionen belegt:
Verletzung der Aufstellungspflicht (§ 335 HGB )
 Festsetzung von Zwangsgeld bis jeweils 5.000 €
Verletzung der Offenlegungspflicht (§ 335a HGB)
 Festsetzung von Ordnungsgeld von mindestens 2.500€ und
höchstens 25.000€

ISM 2020 43
ISM 2020 44
Fall

Prüfen Sie, welche Rechnungslegungsvorschriften von den


nachfolgenden Unternehmen zu beachten sind:
Fall Unternehmensstruktur Größenmerkmale
Bilanzsumme = 12 Mio €
1 OHG mit den Gesellschaftern Peter und Paul Umsatzerlöse = 28 Mio €
Arbeitnehmer = 73
GmbH & Co. KG mit Adam als Kommanditist Bilanzsumme = 92 Mio €
2 und alleinigem Gesellschafter der Umsatzerlöse = 234 Mio €
Komplementär-GmbH Arbeitnehmer = 310
Bilanzsumme = 64 Mio €
Konzernzugehörige GmbH & Co. KG, die die
3 Umsatzerlöse = 138 Mio €
Voraussetzungen des § 264b HGB erfüllt
Arbeitnehmer = 96
Konzernzugehörige GmbH & Co. KG, die die
Bilanzsumme = 56 Mio €
Voraussetzungen des § 264b HGB nicht
4 Umsatzerlöse = 108 Mio €
erfüllt
Arbeitnehmer = 67

Bilanzsumme = 11 Mio €
5 Börsennotierte Aktiengesellschaft Umsatzerlöse = 36 Mio €
Arbeitnehmer = 54
ISM 2020 45
Wiederholungsfragen und Übungsaufgaben

- Nennen Sie die Schritte von der Buchführung bis zur


Veröffentlichung des Jahresabschlusses
- Um was für eine Art der Rechtsform handelt es sich bei einer
GmbH & Co. KG und welche Besonderheiten gelten hierbei im
Rahmen der handelsrechtlichen Rechnungslegung?
- Für wen finden die handelsrechtlichen Größenkriterien
Anwendung?

 Übungen Aufgaben 4 bis 6

ISM 2020 46
Bilanzen

03
Handelsrechtlicher Jahresabschluss

ISM 2020 47
Lernziele

- Bedeutung der Rechnungslegung zur Bestimmung eines


periodengerechten Erfolgs und Abgrenzung zu zahlungsbasierten
Rechenwerken
- Bedeutung der verschiedenen Bestandteile des handelsrechtlichen
Jahresabschlusses
- Unterscheidung verschiedener Bilanzadressaten vor dem
Hintergrund des Zwecks der Rechnungslegung
- Eigenkapitalausweis in der handelsrechtlichen Rechnungslegung
- Einzelne Zwecke und Bedeutung der Rechnungslegungselemente
• Bilanz
• GuV
• Anhang
ISM 2020 48
Bilanzen

03
Handelsrechtlicher Jahresabschluss
a) Bilanz

ISM 2020 49
Zweck der Rechnungslegung

Jahresabschlusszweck
Jahresabschlusszwecke
e

Dokumentations-
Dokumentationsfunkti Zahlungsbemessungs-
Rechenschaftsfunktion
funktion
on funktion

ISM 2020 50
Jahresabschluss

Jahresabschluss

Gewinn- und
Bilanz Ggfs. Anhang
Verlustrechnung

ISM 2020 51
Begriffe

Einzahlungen Geld Auszahlungen

Finanz-
Einnahmen vermögen Ausgaben

Unter-
Erträge nehmens- Aufwendungen
vermögen

Betriebs-
Leistungen Kosten
vermögen

ISM 2020 52
Bilanz

ISM 2020 53
Begriff und Arten von Bilanzen

Der Bilanzbegriff wird dabei unterschiedlich weit gefasst:

 Bilanz im weiteren Sinn


steht synonym für den Begriff Jahresabschluss, der neben der
Bilanz auch die Gewinn- und Verlustrechnung sowie – bei
Kapitalgesellschaften und bestimmten
Personenhandelsgesellschaften – den Anhang umfasst.

 Bilanz im engeren Sinn


bezeichnet die Gegenüberstellung von Vermögen und Schulden
eines Kaufmanns.

ISM 2020 54
Bilanzadressaten

Management

Öffentlichkeit Eigentümer

Unternehmen

Fiskus Mitarbeiter

Gläubiger

ISM 2020 55
Bilanzadressaten

Eigenkapitalgeber:
Aus der Stellung als (Mit-)Eigentümer ergeben sich bestimmte
Mitwirkungsrechte bzw. –pflichten. Zu deren Wahrnehmung bedarf es
zweckentsprechender Informationen. Den nicht an der Geschäftsführung
beteiligten Gesellschaftern bzw. Anteilseignern wird mit dem
Jahresabschluss gleichsam ein Rechenschaftsbericht durch die
Unternehmensleitung gegeben.
Fremdkapitalgeber:
Für Gläubiger steht die Erfüllung ihrer finanziellen Ansprüche durch die
Schuldner im Vordergrund. Diesbezüglich hat der handelsrechtliche
Jahresabschluss Informationen über das Schuldendeckungspotenzial sowie
die Zinszahlungsfähigkeit zu vermitteln.

ISM 2020 56
Bilanzadressaten

Mitarbeiter:
Mitarbeiter sind an der Unternehmensentwicklung vor allem im
Hinblick auf die Sicherung bzw. Erhaltung ihrer Arbeitsplätze als
Einkunftsquelle interessiert. Weitergehender Informationsbedarf
besteht im Fall einer Beteiligung der Mitarbeiter am Unternehmen.

Fiskus:
Handelsrechtliche Vorschriften haben grundsätzliche Bedeutung für
die steuerliche Bemessungsgrundlagen und die hieraus abgeleiteten
Steueransprüche.

ISM 2020 57
Bilanzadressaten

Öffentlichkeit:
Im Hinblick auf gesamtwirtschaftliche Aspekte besteht ein allgemeines
Interesse der Öffentlichkeit an Informationen über die Entwicklung von
Unternehmen.

Auch wenn die handelsbilanziellen Vorschriften derzeit (noch) vom


Grundsatz des Gläubigerschutzes geprägt sind, lässt sich keine
eindeutige Präferenz bzw. Dominanz der Informationsansprüche einer
der vorgenannten Gruppen ableiten. Vielmehr versucht der
Gesetzgeber im Wege eines Interessenausgleichs, den berechtigten
Anliegen der einzelnen Beteiligten zu entsprechen.

ISM 2020 58
Bilanzzwecke

Die mit der Bilanz für unterschiedliche Interessengruppen


verfolgten Ziele können wie folgt eingeteilt werden:

Jahresabschlusszweck
Jahresabschlusszwecke
e

Dokumentationsfunkti Zahlungsbemessungs-
Dokumentationsfunktion Rechenschaftsfunktion
on funktion

ISM 2020 59
Bilanzgliederung

Grundlage: §247 HGB (alle Kaufleute)

(1) Anlagevermögen
(2) Umlaufvermögen
(3) Eigenkapital
(4) Schulden
(5) Rechnungsabgrenzungsposten

ISM 2020 60
Bilanzgliederung § 266 HGB
Aktiva Bilanz Passiva

A.Anlagevermögen A. Eigenkapital
I. Immaterielle Vermögensgegenstände
II. Sachanlagen B. Rückstellungen

Fremdkapital
III. Finanzanlagen
C. Verbindlichkeiten
B.Umlaufvermögen I. Verbindlichkeiten ggü. Kreditinstituten
I. Vorräte II. Verbindlichkeiten aus LuL
1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe III. sonstige Verbindlichkeiten
2. unfertige Erzeugnisse und Leistungen
3. fertige Erzeugnisse und Waren D. Rechnungsabgrenzungsposten
4. geleistete Anzahlungen
II. Forderungen und sonst. E. Passive latente Steuern
Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus LuL
2. sonstige Vermögensgegenstände
III. Wertpapiere
IV. Liquide Mittel

C.Rechnungsabgrenzungsposten

D.Aktive latente Steuern

E.Aktiver Unterschiedsbetrag aus der


Vermögensverrechnung

ISM 2020 61
Bilanzgliederung

Rechtsgrundlagen
Grundsatz ordnungsmäßiger Buchführung
§ 265 HGB Allgemeine Grundsätze
§ 266 Abs. 2 HGB für die Aktivseite
§ 266 Abs. 3 HGB für die Passivseite

Abweichungen von der Gliederung


nach Größe der Gesellschaft,
für besondere Sachverhalte,
wesentliche Posten oder Geschäftsvorfälle,
bei abweichender Rechtsform.
ISM 2020 62
Berechnung Reinvermögen

Berechnung Reinvermögen:

Summe des Vermögens

Summe der Schulden (=FK: Verbindlichkeiten,


Rückstellungen)

Reinvermögen (Eigenkapital)

ISM 2020 63
Berechnung Periodenerfolg

Berechnung Periodenerfolg:

Reinvermögen/ EK am Periodenende

Reinvermögen/ EK am Periodenanfang

Entnahmen

Einlagen

Periodenerfolg (Gewinn/ Verlust)

ISM 2020 64
Eigenkapital - Bestandteile

I. Gezeichnetes Kapital
II. Kapitalrücklage
III. Gewinnrücklagen
IV. Gewinnvortrag
V. Jahresüberschuss
Rechtsgrundlagen: § 266 HGB Gliederung des Eigenkapitals
§ 272 HGB Bestandteile des Eigenkapitals

ISM 2020 65
Posten des Eigenkapitals

Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit einer natürlichen Person


als Vollhafter haben das Eigenkapital „gesondert auszuweisen und
hinreichend aufzugliedern“ (§ 247 Abs. 1 HGB).
Bei Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften i.S. des § 264a HGB
setzt sich das bilanzielle Eigenkapital nach § 266 Abs. 3 HGB aus folgenden
Hauptgrößen zusammen:

Bilanzielles Eigenkapital

Gezeichnetes Kapital Rücklagen Ergebnis

ISM 2020 66
Rücklagen

Bei Kapitalgesellschaften sind folgende Arten von offen in der Bilanz


auszuweisenden Rücklagen zu unterscheiden:

Rücklagen

Kapitalrücklagen Gewinnrücklagen

§ 272 Abs. 2 HGB § 272 Abs. 3 & 4 HGB

Gesetzliche Rücklage

Rücklage für eigene


Anteile
Satzungsmäßige
Rücklagen
Andere
Gewinnrücklagen

ISM 2020 67
Fallstudie Eigenkapitalausweis

Eine Aktiengesellschaft wurde in 2004 durch Ausgabe von 100.000 Aktien


zum Nennwert von 1 € (Ausgabekurs 500%) gegründet. Bis zum
Geschäftsjahr 2014 wurden 1 Mio € Gewinn erzielt, von denen 400 T€ an die
Anteilseigner ausgeschüttet wurden. Im Geschäftsjahr 2015 wurden 130 T€
Gewinn erzielt. Die Ausschüttung für 2014 betrug 100 T€.
Erstellen Sie einen Eigenkapitalspiegel für das Geschäftsjahr 2015.

ISM 2020 68
Eigenkapitalspiegel

Gez. Kapital- Gewinn- Jahres- Eigen-


Kapital rücklagen rücklagen überschuss kapital
1. Jan 2015
Jahresüber-
schuss
Dividende
31. Dez 2015

ISM 2020 69
Exkurs steuerlicher Gewinnbegriff § 4 Abs. 1 EStG

Gewinn ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen


am Schluss des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am
Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres, vermehrt um den
Wert der Entnahmen und vermindert um den Wert der Einlagen.
Entnahmen sind alle Wirtschaftsgüter (Barentnahmen, Waren,
Erzeugnisse, Nutzungen und Leistungen), die der Steuerpflichtige
dem Betrieb für sich, für seinen Haushalt oder für andere
betriebsfremde Zwecke im Laufe des Wirtschaftsjahres entnommen
hat.
Einlagen sind alle Wirtschaftsgüter (Bareinzahlungen und sonstige
Wirtschaftsgüter), die der Steuerpflichtige dem Betrieb im Laufe des
Wirtschaftsjahres zugeführt hat;

ISM 2020 70
Exkurs Steuerbilanz § 5 Abs. 1 EStG

 Bei Gewerbetreibenden,
 die auf Grund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet sind,
 Bücher zu führen und regelmäßig Abschlüsse zu machen, oder die
ohne eine solche Verpflichtung Bücher führen und regelmäßig
Abschlüsse machen, ist für den
 Schluss des Wirtschaftsjahres
 das Betriebsvermögen anzusetzen (§ 4 Absatz 1 Satz 1), das nach
den handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger
Buchführung auszuweisen ist, es sei denn, im Rahmen der
Ausübung eines steuerlichen Wahlrechts wird oder wurde ein
anderer Ansatz gewählt.

ISM 2020 71
Bilanzen

03
Handelsrechtlicher Jahresabschluss
b) Gewinn- und Verlustrechnung

ISM 2020 72
Gegenstand und Struktur

 In der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) sind für den Schluss


eines jeden Geschäftsjahrs die Aufwendungen und Erträge der
betreffenden Periode gegenüberzustellen (§ 242 Abs. 2 HGB).
 Die GuV bildet bei allen Kaufleuten neben der Bilanz den zweiten
Pflichtbestandteil des Jahresabschlusses (§ 242 Abs. 3 HGB).
Beiden im System der doppelten Buchführung unmittelbar
miteinander verbundenen Rechenwerken liegen jedoch
unterschiedliche Konzeptionen zu Grunde.
 Die Bilanz ist zeitpunktbezogen und beinhaltet Bestandsgrößen,
insbesondere Vermögensgegenstände und Schulden. Der Erfolg
wird summarisch als Reinvermögensänderung zwischen zwei
Stichtagen (Eröffungs-/Schlussbilanz) ermittelt.

ISM 2020 73
Gegenstand und Struktur

 Demgegenüber handelt es sich bei der GuV um eine


zeitraumbezogene Rechnung, die Art, Höhe und Quellen des
Periodenergebnisses darlegt. Abgestellt wird dabei auf Erträge und
Aufwendungen.
 Deren zeitliche Zuordnung richtet sich nicht nach
Zahlungsvorgängen, sondern nach der wirtschaftlichen
Zugehörigkeit der jeweiligen Geschäftsvorfälle (§ 252 Abs. 1 Nr. 5
HGB). Maßgebend sind diesbezüglich die GoB zur Abgrenzung der
Sache und der Zeit nach.

ISM 2020 74
Gegenstand und Struktur

Der Saldo aus Erträgen und Aufwendungen spiegelt den Erfolg eines
Geschäftsjahrs wider. Das Ergebnis wird als Gesamtgröße im
Eigenkapital der Bilanz als Jahresabschluss-/fehlbetrag bzw. als
Bilanzgewinn/-verlust ausgewiesen. Aus der GuV ergibt sich hingegen
eine Ergebnisaufgliederung nach folgenden Komponenten:

Jahresergebnis

Ergebnis der Geschäftstätigkeit

Betriebsergebnis Finanzergebnis

ISM 2020 75
Gegenstand und Struktur

 Die GuV ist in Staffelform aufzustellen (§ 275 Abs. 1 Satz 1 HGB),


und zwar alternativ nach dem
 Gesamtkostenverfahren oder
 Umsatzkostenverfahren.
 Nach dem Bruttoprinzip dürfen Erträge und Aufwendungen nicht
miteinander verrechnet werden (§ 246 Abs. 2 HGB).

ISM 2020 76
Gegenstand und Struktur

Staffelform Kontoform

Gesamtkostenverfahren Nicht
publizitätspflichtige
Alle Einzelunternehmen/
Rechtsformen Personengesellschaften
Umsatzkostenverfahren
mit natürlicher Person
als Vollhafter

ISM 2020 77
Struktur der GuV: GKV versus UKV
Gewinn- & Verlustrechnung
Gesamtkostenverfahren (GKV) Umsatzkostenverfahren (UKV)
+ Umsatzerlöse + Umsatzerlöse
+ Sonstige betriebliche Erträge - Umsatzkosten
+/- Bestandsveränderungen = Bruttogewinn
- Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffaufwand + Sonstige betriebliche Erträge
- Personalaufwand - Vertriebskosten
- Planmäßige Abschreibungen - Verwaltungsaufwendungen
- Sonstige betriebliche Aufwendungen - Sonstige betriebliche Aufwendungen
= Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (WR) = Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (WR)
+ Finanzergebnis + Finanzergebnis
= Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit = Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

= Ergebnis vor Steuern = Ergebnis vor Steuern


- Steueraufwendungen - Steueraufwendungen
= Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag = Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag

ISM 2020 78
Bilanzen

03
Handelsrechtlicher Jahresabschluss
c) Anhang

ISM 2020 79
Bedeutung und Funktion des Anhangs

Bei Kapitalgesellschaften und Personengesellschaften mit


Haftungsbeschränkung bildet der Anhang den dritten Pflichtbestandteil
des Jahresabschlusses (§ 264 Abs. 1 Satz 1 HGB). Der Anhang dient
vorrangig Informationszwecken.
Zur Vermittlung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden
i.S. der Generalnorm des § 264 Abs. 2 Satz 1 HGB kommen dem
Anhang folgende Funktionen zu:

Funktion des Anhangs

Interpretationsfunktion Entlastungsfunktion Ergänzungsfunktion

ISM 2020 80
Bedeutung und Funktion

Für den Anhang finden sich im Gesetz vor allem folgende nach Art
und Umfang unterschiedlichen Berichtspflichten:

Art der Berichtspflicht Umfang der Berichtspflicht


Ausweis Quantitative Nennung
Angabe Verbale oder quantitative Nennung ohne weitere Zusätze
Aufgliederung Quantitative Aufteilung (Segmentierung) einer Größe in
einzelne Komponenten
Erläuterung Verbale Kommentierung und Interpretation von Inhalt,
Zustandekommen bzw. Verursachung
Darstellung Verbale bzw. quantitative Angaben, verbunden mit
Aufgliederungen oder Erläuterungen
Begründung Nachvollziehbare verbale Darlegung von Motiven
Argumenten für eine bestimmte Verhaltens- oder
Vorgehensweise

ISM 2020 81
Inhalt

Entsprechend dem Verpflichtungscharakter zur Berichterstattung


lassen sich die einzelnen Bestandteile des Anhangs wie folgt
synchronisieren:

Inhalt des Anhangs

Gesetzliche
Freiwillige Bestandteile
Bestandteile

Pflicht- Wahlpflicht-
bestandteile bestandteile

ISM 2020 82
Inhalt

Aufbau bzw. Gliederung des Anhangs sind im Gesetz geregelt.


Üblicherweise ist von folgender Struktur auszugehen:
1. Allgemeine Informationen
zu den angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
sowie den Grundlagen der Währungsumrechnung

2. Spezielle Informationen
zu einzelnen Posten der Bilanz und GuV

3. Sonstige Informationen

ISM 2020 83
Pflichtbestandteile

Die Pflichtbestanteile des Anhangs lassen sich


folgendermaßen strukturieren:

Pflichtbestandteile

Allgemeine
Spezielle Informationen
Informationen

Formelle Einzelinformationen
Darstellung zu Jahresabschluss-
posten
Materielle
Darstellung Sonstige
Informationen

ISM 2020 84
Wiederholungsfragen und Übungsaufgaben

- Was unterscheidet den handelsrechtlichen Jahresabschluss von


einer zahlungsbasierten Rechnung (Einnahmen-Überschuss-
Rechnung)
- Welche Elemente umfasst der handelsrechtliche Jahresabschluss
a) Bei einem Einzelkaufmann
b) Bei einer Kapitalgesellschaft

- Nennen Sie verschiedene Bilanzadressaten


- Gehen Sie kurz darauf ein, welcher Zweck mit den folgenden
Rechenwerken verfolgt wird:
• Bilanz
• GuV
• Anhang

 Übungen Aufgaben 7 bis 9


ISM 2020 85
Bilanzen

04
Konzernabschluss

ISM 2020 86
Lernziele

- Besondere Bedeutung der Konzernrechnungslegung erkennen und


Abgrenzung zum Einzelabschluss
- Identifizierung verschiedener Adressaten der
Konzernrechnungslegung
- Unterscheidung verschiedener Elemente der
Konzernrechnungslegung
- Unterscheidung verschiedener Formen von
Unternehmenszusammenschlüssen

ISM 2020 87
Konzernabschluss

04
Konzernabschluss
a) Begriffe und Rechtsgrundlagen

ISM 2020 88
Literatur

 Bolin/Dreyer/Schäfer: Handbuch Handelsrechtliche


Rechnungslegung, Berlin 2012, S. 575 – 594

 Gräfer, H./Scheld, G.A.: Grundzüge der


Konzernrechnungslegung, 12. Auflage, Berlin 2012,
S. 35 ff.

ISM 2020 89
Falllstudie

Die Chaos AG stellt Sonnenkollektoren her. Die Bilanz zeigt


Anlagevermögen in Höhe von 1 Mio €, Vorräte in Höhe von 800 T€,
Guthaben bei Kreditinstituten von 200 T€ und keine Verbindlichkeiten.

a) Erstellen Sie bitte eine Bilanz.

ISM 2020 90
Falllstudie

Die Chaos AG stellt Sonnenkollektoren her. Die Bilanz zeigt


Anlagevermögen in Höhe von 1 Mio €, Vorräte in Höhe von 800 T€,
Guthaben bei Kreditinstituten von 200 T€ und keine Verbindlichkeiten.
Die Herstellungskosten eines Kollektors betragen 80 €. Unternehmen
mit anderer Herstellungstechnologie und in anderen Ländern mit
niedrigeren Lohnkosten können ein Modul zum Preis von 50 €
verkaufen.

b) Erläutern Sie bitte die Auswirkung des niedrigeren Marktpreises


auf die Darstellung der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens in
der Bilanz.

ISM 2020 91
Falllstudie

Um die wirtschaftliche Situation besser darzustellen, beschließt der


Vorstand das Unternehmen in ein Besitzunternehmen und ein
Vertriebsunternehmen aufzuspalten. Das Vertriebsunternehmen,
welches zu 100 % dem Besitzunternehmen gehört, soll 50 T€
Eigenkapital haben und die Vorräte von der Muttergesellschaft zu 140
€/Kollektor kaufen.

c) Erläutern Sie die bilanziellen Auswirkungen.

ISM 2020 92
Definition Konzern

Als Konzern bezeichnet man die Zusammenfassung


rechtlich selbstständiger Unternehmen unter dem
unmittelbaren oder mittelbaren beherrschenden Einfluss
einer Muttergesellschaft.

ISM 2020 93
Begriffe

 Beteiligung
 Mutterunternehmen
 Tochterunternehmen
 Assoziierte Unternehmen
 Gemeinschaftsunternehmen
 Verbundenen Unternehmen

ISM 2020 94
Konzernabschluss Rechtsgrundlagen
§§ 290 – 293 HGB Anwendungsbereich WER ist verpflichtet?
§§ 294 – 296 HGB Konsolidierungskreis WAS wird einbezogen?
§§ 297 – 299 HGB Inhalt und Form WIE wird berichtet?
§§ 300 – 307 HGB Vollkonsolidierung
§§ 308 – 309 HGB Bewertungsvorschriften
Bilanzierungs- und
§ 310 Anteilsmäßige Konsolidierung Bewertungsvorschriften
für den
§§ 311 – 312 HGB Assoziierte Unternehmen Konzernabschluss
§§ 313 – 314 HGB Konzernanhang
§ 315 Konzernlagebericht
§ 315a KA nach internationalen Rechnungslegungsstandards

 Zu beachten sind nach § 342 Abs. 2 HGB auch die DRS des DRSC

ISM 2020 95
Berichtsbestandteile – Konzern HGB

Konzernabschluss Konzernlagebericht
§ 297 Abs. 1 HGB § 315 HGB
 Bilanz
 Gewinn- und
Verlustrechnung
 Anhang
 Eigenkapitalspiegel
 Kapitalflussrechnung
 (Segmentberichterstattung
freiwillig)

ISM 2020 96
Berichtsbestandteile – Konzern IFRS

Konzernabschluss Konzernlagebericht
§ 315a 1 HGB iVm IAS 1 § 315 HGB
 Bilanz
 Gesamtergebnisrechnung
 Anhang
 Eigenkapitalüberleitungsre
chnung
 Kapitalflussrechnung
 (Segmentberichterstattung
Pflicht)

ISM 2020 97
Unternehmensverbindungen

Kooperationen Konzentrationen

- Kartelle - Fusionen
- Allianzen - Konzerne
- Arbeitsgemein- - Joint Venture
schaften/ Konsortien
- Verbände

ISM 2020 98
Formen von Konzernunternehmen

ISM 2020 99
Bilanzen

04
Konzernabschluss
b) Zweck des Konzernabschlusses

ISM 2020 100


Literatur

 Bolin/Dreyer/Schäfer: Handbuch Handelsrechtliche


Rechnungslegung, Berlin 2012, S. 582 ff.

 Gräfer, H./Scheld, G.A.: Grundzüge der


Konzernrechnungslegung, 12. Auflage, Berlin 2012,
S. 1 ff.

ISM 2020 101


Zweck des Konzernabschlusses

Der Konzernabschluss soll ein den tatsächlichen


Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-,
Finanz- und Ertragslage der Konzernverflechtung
vermitteln. Er ist so aufzustellen, als ob die zum Konzern
gehörenden Unternehmen insgesamt ein einziges
Unternehmen wären.

ISM 2020 102


Notwendigkeit des Konzernabschlusses

 Konzernunternehmen können nicht unabhängig voneinander


handeln
 Konzernunternehmen sind wirtschaftlich voneinander abhängig
 Ausweis der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage ist u.U.
verfälscht, z.B. durch Gewinnverlagerungen oder Verschiebungen
liquider Mittel

 Konzernabschluss erforderlich!

ISM 2020 103


Besonderheiten des Konzernabschlusses

 rein betriebswirtschaftlicher Abschluss, d.h. lediglich Informations-


und Dokumentationsfunktion
 keine Rechtswirkungen wie Ausschüttungs- oder
Gewinnermittlungsfunktion
 eigenständige Konzernbilanzpolitik, d.h. neue Ausübung aller
Ansatz-, Bewertungs- und Ausweiswahlrechte
 Fiktion der rechtlichen Einheit (Einheitstheorie) und
Weltabschlussprinzip

ISM 2020 104


Adressaten des Konzernabschlusses

 Konzernmanagement zur Selbstinformation


 Eigenkapitalgeber insbesondere Aktionäre der
Konzernunternehmen
 Fremdkapitalgeber insbesondere Kreditinstitute zur
Bonitätsprüfung
 interessierte Öffentlichkeit

ISM 2020 105


Wiederholungsfragen

- Welche Aufgabe hat die Konzernrechnungslegung? Grenzen Sie


deren Zweck bitte auch von der Zwecksetzung des
Einzelabschlusses ab!
- Welche Unternehmen sind zur Aufstellung eines
Konzernabschlusses verpflichtet?
- Wer sind die primären Adressaten der Konzernrechnungslegung?

 Übungen Aufgabe 10

ISM 2020 106


Bilanzen

05
Lagebericht

ISM 2020 107


Lernziele

- Bedeutung und Ziele der Lageberichterstattung


- Diskussion ausgewählter Einzelelemente der handelsrechtlichen
Lageberichterstattung

ISM 2020 108


Lagebericht - Rechtsgrundlagen

 § 289 HGB bei Einzelabschlüssen


 § 315 HGB bei Konzernabschlüssen
 DRS 21 als Grundsätze ordnungsmäßiger
Konzernrechnungslegung

ISM 2020 109


Fallstudie

Die Chaos AG hat im Geschäftsjahr 2X14 einen erheblichen Verlust


erlitten. Im Lagebericht berichtet der Vorstand, dass es dem
Unternehmen, der Gesamtwirtschaftlichen Lage entsprechend gut
gehe und zukünftig mit erheblichen Gewinnen gerechnet werde.
Allerdings sehe sich der Vorstand – aufgrund der unsicheren
wirtschaftlichen Gesamtsituation (Eurokrise, Ukrainekrise, Krise in
Libyen und anderen arabischen Staaten) insgesamt nicht in der Lage
die wirtschaftliche Entwicklung im Rahmen von Finanzkennzahlen zu
quantifizieren.
Willi Unbedarft liest den Lagebericht aufmerksam und kauft dann für
100 T€ Aktien der Chaos AG. Es kommt wie es kommen muss, nach
einem Jahr meldet die Chaos AG Insolvenz an und Willi verliert sein
gesamtes Investment.

ISM 2020 110


Fallstudie

Willi verklagt darauf hin


den Marketing Vorstand der Chaos AG
alle drei Vorstände (Produktion, Marketing, Finanzen)
der Chaos AG
die Bank, die ihn auf dieses Investment aufmerksam gemacht
hatte, auf Schadensersatz.
Der Marketing Vorstand bestreit jegliche Verantwortung. Er habe
Marketing studiert und habe von Produktion und Finanzen keine
Ahnung.
Die Bank bestreitet ebenfalls jegliche Verantwortung mit dem Hinweis,
der Jahresabschluss habe ja einen Verlust ausgewiesen.
Wird Willi sein Geld zurück bekommen?

ISM 2020 111


Lagebericht – Inhalt allgemein § 289 Abs. 1 HGB

 Darstellung des Geschäftsverlauf einschließlich des


Geschäftsergebnisses und die Lage der Kapitalgesellschaft so
darzustellen, dass ein den tatsächlichen Verhältnissen
entsprechendes Bild vermittelt wird.
 Angabe der finanziellen Leistungsindikatoren unter Bezugnahme
auf die im Jahresabschluss ausgewiesenen Beträge und Angaben.
 Chancen und Risiken Bericht
Angabe der wesentlichen zugrundeliegende Annahmen.

ISM 2020 112


Lagebericht – Inhalt allgemein § 289 Abs. 2 HGB
1. Vorgänge von besonderer Bedeutung, die nach dem Schluss des Geschäftsjahrs
eingetreten sind;
2. a) die Risikomanagementziele und -methoden der Gesellschaft einschließlich
ihrer Methoden zur Absicherung aller wichtigen Arten von Transaktionen, die im
Rahmen der Bilanzierung von Sicherungsgeschäften erfasst werden, sowie
b) die Preisänderungs-, Ausfall- und Liquiditätsrisiken sowie die Risiken aus
Zahlungsstromschwankungen, denen die Gesellschaft ausgesetzt ist, jeweils in
Bezug auf die Verwendung von Finanzinstrumenten durch die Gesellschaft und
sofern dies für die Beurteilung der Lage oder der voraussichtlichen Entwicklung
von Belang ist;
3. den Bereich Forschung und Entwicklung;
4. bestehende Zweigniederlassungen der Gesellschaft;
5. die Grundzüge des Vergütungssystems der Gesellschaft für die in § 285 Nr. 9
genannten Gesamtbezüge, soweit es sich um eine börsennotierte
Aktiengesellschaft handelt. Werden dabei auch Angaben entsprechend § 285 Nr.
9 Buchstabe a Satz 5 bis 8 gemacht, können diese im Anhang unterbleiben.
ISM 2020 113
Wiederholungsfragen

- Welcher Zweck wird mit der Lageberichterstattung verfolgt?


- An wen richtet sich die Lageberichterstattung insbesondere?
- Welche Unternehmen sind zur Lageberichterstattung verpflichtet?
- Welche Hauptelemente beinhaltet der Lagebericht?

ISM 2020 114


Bilanzen

06
Kapitalflussrechnung

ISM 2020 115


Lernziele

- Bedeutung und Zweck der Kapitalflussrechnung


- Verpflichtungskreis der zur Aufstellung verpflichteten Unternehmen
- Abgrenzung des Zahlungsmittelfonds
- In der Lage sein, eine einfache Kapitalflussrechnung aufzustellen

ISM 2020 116


Kapitalflussrechnung – Zweck

 Zweck der Rechnungslegung


Eines der Ziele der Rechnungslegung ist die Darstellung
entscheidungsrelevanter Informationen über die Finanzlage, also
die Höhe, des Zeitpunkt und der Ungewissheit von
Zahlungsströmen
 Zweck der Kapitalflussrechnung
Darstellung
– der Fähigkeit des Unternehmens Zahlungsmittel und
Zahlungsmitteläquivalente zu erwirtschaften
– des Liquiditätsbedarfs

ISM 2020 117


Kapitalflussrechnung

 Hauptzweck: Darstellung der entscheidungsrelevanten Ein- und


Auszahlungen einer wirtschaftenden Einheit in einer
Rechnungslegungsperiode
 Die Kapitalflussrechnung beantwortet folgende Fragen:
 Wo werden die Zahlungsmittel erwirtschaftet?
 Wofür werden die Zahlungsmittel verwendet?
 Wie hat sich der Zahlungsmittelfond verändert?

ISM 2020 118


Kapitalflussrechnung - Rechtsgrundlagen

 § 264 Abs. 1 S. 1 HGB Jahresabschluss kapitalmarktorientierte


Kapitalgesellschaft
 § 297 Abs. 1 HGB Konzernabschluss
 IAS 7 Kapitalflussrechnungen
 DRS 21 Kapitalflussrechnungen

ISM 2020 119


Begriffe

 Zahlungsströme (Cashflows)
sind Zuflüsse und Abflüsse von Zahlungsmitteln und
Zahlungsmitteläquivalenten.
 Zahlungsmittel
umfassen Barmittel und Sichteinlagen.
 Zahlungsmitteläquivalente
sind kurzfristige hochliquide Finanzinvestitionen, die jederzeit in
festgelegte Zahlungsmittelbeträge umgewandelt werden können
und nur unwesentlichen Wertschwankungsrisiken unterliegen.

ISM 2020 120


Kapitalflussrechnung - Darstellung

In Kapitalflussrechnungen sind die Zahlungsströme nach den


Bereichen
 laufende Geschäftstätigkeit
 Investitionstätigkeit
 Finanzierungstätigkeit
darzustellen.

ISM 2020 121


Inhalt - Begriffe

 Laufende Geschäftstätigkeit
sind die wesentlichen erlösbringenden Tätigkeiten des
Unternehmens sowie andere Tätigkeiten, die nicht den Investitions-
oder Finanzierungstätigkeiten zuzuordnen sind.
 Investitionstätigkeiten
sind der Erwerb und die Veräußerung langfristiger
Vermögenswerte und sonstiger Finanzinvestitionen, die nicht zu
den Zahlungsmitteläquivalenten gehören.
 Finanzierungstätigkeiten
sind Tätigkeiten, die sich auf den Umfang und die
Zusammensetzung des eingebrachten Eigenkapitals und der
Fremdkapitalaufnahmedes Unternehmens auswirken.

ISM 2020 122


Inhalte

Investitions Finanzierungs
Betriebstätigkeit
tätigkeit tätigkeit

• Zahlungsmittel • Zahlungsmittel • Zahlungsmittel


Zu- und Zu- und Zu- und
Abflüsse aus Abflüsse aus Abflüsse im
betrieblicher Investition oder Fremd- und
Tätigkeit Desinvestition. Eigenkapital

Informationen für den Bilanzleser über die Liquidität,


die Solvenz und die finanzielle Flexibilität.

ISM 2020 123


Format und Inhalt

Illustration 5-19

ISM 2020 124


Darstellung

Direkte Methode Indirekte Methode


 Darstellung der Wahlrecht  Netto Ergebnis korrigiert
Brutto Ein- und  Nicht zahlungswirksame
Auszahlungen Geschäftsvorfälle
 Periodenfremde
Zahlungen
 Zahlungsmittel aus dem
Bereich Investition oder
Finanzierung

ISM 2020 125


Laufende Geschäftstätigeit

Ermittlung der Zahlungsströme


 Aus der Buchhaltung; oder
 Anpassung der Umsätze, Herstellungskosten und anderer
Posten der GuV
 Bestandsveränderungen und Forderungen/Verbindlichkeiten
aus Lieferungen und Leistungen
 Sonstige nicht zahlungswirksame Posten
 Sonstige Posten, die der Investitions- oder
Finanzierungstätigkeit zuzuordnen sind

ISM 2020 126


Laufende Geschäftstätigkeit – direkte Methode

Zahlungen von Kunden X

Zahlungen an Lieferanten und Mitarbeitern -X

Zahlungsmittel aus laufender Geschäftstätigkeit -X

Zinszahlungen -X

Steuerzahlungen -X

Nettozahlungen aus laufender Geschäftstätigkeit X

ISM 2020 127


Laufende Geschäftstätigkeit – indirekte Methode
Ergebnis vor Steuern X
Anpassungen:
Abschreibungen X
Verluste aus Währungsumrechnung X
Dividenenerträge -X
Zinsaufwand X
Betriebliches Ergebnis vor Veränderung des working capital X
Zunahme Forderungen (LuL und andere) -X
Abnahme Vorräte X
Abnahme Verbindlichkeiten -X
Zwischensumme X

ISM 2020 128


Laufende Geschäftsätigkeit – Indirekte Methode

Zwischensumme X
Zinszahlungen -X
Steuerzahlungen -X
Zahlungsmittel aus laufender Geschäftstätigkeit X

ISM 2020 129


Erstellung einer Kapitalflussrechnung

Ableitung aus verschiedenen Berichtsbestandteilen


Daten stammen aus:
1. Bilanzen (Geschäftsjahr, Vorjahr)
2. Gewinn und Verlustrechnung des Geschäftsjahres
3. Anhang.

ISM 2020 130


Wiederholungsfragen

- Welchem primären Zweck dient die Kapitalflussrechnung? Welche


Unterschiede bestehen hierbei zu den Rechenwerken Bilanz und
Gewinn- und Verlustrechnung?
- Wer ist zur Aufstellung einer Kapitalflussrechnung verpflichtet?
- Wie nennt man die verschiedenen Bereiche des Cashflows, in die
dieser unterteilt wird?

 Übungen Aufgabe 11

ISM 2020 131


Vielen Dank für Ihr Interesse!

ISM 2020 132