Sie sind auf Seite 1von 256

John Seymour

Selbstversorgung
aus dem Garten
Wie man seinen Garten natürlich bestellt
und gesunde Nahrung erntet

Otto Maier Ravensburg


Die englische Originalausgabe erschien unter dem Titel
„The Self-Sufficient Gardener" bei Dorling Kindersley
Limited, London
Copyright © 1978 by Dorling Kindersley Limited,
London
Text Copyright der englischsprachigen Ausgabe
© 1978 by John Seymour
Illustratoren: Peter Morter, Eric Thomas, Robert
Micklewright, David Bryant, Jim Robins
Aus dem Englischen übertragen von Irmgard und
Nadja Kneißler
Fachliche Beratung: Hans-Harald Herrmann
© der deutschsprachigen Textfassung
Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH
© der Klimakarten Seite 247/248 „Deutscher
Wetterdienst"
Printed in Germany

94 93 92 91 13 12 11 10

ISBN 3-473-42617-2
Inhalt
Einleitung 6 Drittes Kapitel Siebtes Kapitel
Die „Tiefkultur" 9 Die Planung des Nutzgartens 67 Die Kräuter 191
Zyklen der Natur 10 Die Größe des Gartens 71
Der Boden 13 Die Planung der Gemüsebeete 73 Achtes Kapitel
Die Planung des Der Anbau im Gewächshaus 203
Kräutergartens 75 Gewächshaustypen 204
Die Planung des Obstgartens 76 Das Bewässern im
Gewächshaus 208
Viertes Kapitel Gewächshauspflanzen 208
Die Grundlagen des erfolgreichen
Gartenbaus 79
Die Bodenbearbeitung 80
Die Vermehrung 91
Pflege während des
Wachstums 100
Erstes Kapitel Schädlingsbekämpfung 104
Illustrierter Index der Gemüse, Ernten und Lagern 105
Früchte und Kräuter 17 Die Tiefkultur 106
Die eßbaren Teile der Pflanzen 18
Wurzeln 22
Stengel 24
Blätter 26 Neuntes Kapitel
Blüten und Gemüsefrüchte 34 Vorrats Wirtschaft 213
Samen und Schoten 36 Einsalzen 215
Früchte 40 Trocknen 216
Gründüngerpflanzen 48 Pickles und Gewürzsoßen 218
Einmachen 219
Marmeladen und Gelees 222
Wein keltern 223
Most 226
Fünftes Kapitel Honigwein 227
Der Gemüseanbau 113 Einfrieren 227
Leguminosen 114
Kreuzblütler 122 Zehntes Kapitel
Nachtschattengewächse 132 Verschiedenes 229
Doldengewächse 140 Tiere im Garten 230
Liliengewächse 146 Drainage 240
Gänsefußgewächse 151 Terrassen 241
Zweites Kapitel Gurkengewächse 154 Gartenwege 241
Die Gartenarbeit im Jahreslauf 49 Korbblütler 158 Hecken und Zäune 243
Winter 50 Verschiedenes 163 Der Gartenschuppen 244
Frühling 54 Instandhalten der Geräte 245
Sommer 59 Sechstes Kapitel Klimazonen Deutschlands,
Herbst 63 Der Obstanbau 167 Österreichs und der Schweiz 247
Rosengewächse 168 Lebensdauer der Samen und
Rautengewächse 179 Ertragserwartungen 249
Steinbrechgewächse 182 Über den Autor 250
Maulbeergewächse 185
Verschiedenes 186 Register 251
Einleitung
Ich habe meine Kindheit in England auf dem Lande
verbracht - das liegt fünfzig Jahre und noch länger zu-
rück. Damals gab es dort eigentlich nur Nutzgärten,
denn die Landbevölkerung war auf diese einfach ange-
wiesen. Frühmorgens wurde man vom lustigen Krähen
der Hähne geweckt, weil nahezu jeder Hühner hatte.
Auf dem Heimweg von der Schule rupften die Kinder
ganze Arme voll Grünfutter für ihre Stallhasen, und fast
jede Familie fütterte ein Schwein: „Ein Schwein im Stall
und eines in der Speisekammer" hieß es. Die Hühner,
Kaninchen und Schweine sorgten nebenbei für den Gar-
tendünger, und weil Kanalisation damals auf dem
Lande etwas ganz Unbekanntes war, diente der Inhalt
der Grube dem gleichen Zweck. Zusätzlich brachten die
Bauern ihren Landarbeitern einmal im Jahr ein bis zwei
Wagen Mist für die Gärten.
Diese Gärten auf dem Lande waren unwahrscheinlich -
sie quollen fast über vor Fruchtbarkeit. Gemüse zu kau-
fen, wurde gar nicht erwogen, und es war auch völlig
unnötig. Aber dann wurden die Leute wohlhabender
und die Lebensmittel billiger. Die Technik hielt ihren
Einzug in der Landwirtschaft, und mehr und mehr Bau-
ern wanderten in die Stadt ab, um dort ihren Lebensun-
terhalt zu verdienen. Da verschwanden nach und nach
diese wunderbaren Gärten fast gänzlich. Der Garten be-
kam eine neue Bedeutung: Im nachbarschaftlichen
Wetteifern wurde er zum Statussymbol. Der Gemüseer-
trag war nicht mehr lebenswichtig, jetzt spielten das
satte Grün des Rasens und die Blumenpracht die erste
Rolle. In einem versteckten Winkel, möglichst unauffäl-
lig, zog die Hausfrau vielleicht noch ein paar Salatpflan-
zen oder Kohlköpfe.
Doch nun schwingt das Pendel wieder einmal in die
andere Richtung. Die gesamte Lebenshaltung und auch
die Lebensmittel werden teurer, und dadurch erlebt der
Nutzgartenbau eine große Renaissance. Die Menschen
merken jetzt, daß sie damit eine erhebliche Summe spa-
ren können, daß ihr Essen besser schmeckt und be-
kömmlicher ist, und daß es die Gesundheit ihrer Kinder
fördert. Ihnen selbst tut die körperliche Arbeit in der
frischen Luft gut, ebenso wie das aktive Teilnehmen am
ewigen Zyklus der Jahreszeiten und die befriedigende
Aufgabe, die Natur darin zu unterstützen, aus scheinbar
nichts die schönsten und bekömmlichsten Früchte zu
schaffen.
Vor ein paar Jahren lagen in Europa noch viele Klein-
gärten brach, jetzt gibt es für sie lange Wartelisten. In
den Vereinigten Staaten ist Land für den Gemüseanbau
sehr gefragt. Überall verliert der Gartenbau sein Image
als Hobby für Rentner. Viele junge Leute interessieren
sich fürs Gärtnern, und aufgeschlossene Menschen ar-
beiten an neuen Methoden und Techniken für den Gar-
tenbau.
Einleitung
Einleitung

Organischer Gartenbau ten, daß die Verwendung von Nitraten den Boden auf
Zur gleichen Zeit, in der wieder der Wunsch entsteht, lange Sicht schädigt. Sie haben zugegebenermaßen eine
Nahrungsmittel selbst anzubauen, dringt auch ins Be- unwahrscheinliche Wirkung auf das Wachstum der
wußtsein, daß die Rohstoffe der Erde, aus denen Ener- Pflanzen in einem Boden, der bereits Nitrate braucht.
gie gewonnen werden kann, begrenzt sind. Das einfache Das bedeutet aber auch, daß dieser Boden die Fähigkeit
Ausbringen von Künstdüngern wird im Gartenbau bald zur eigenen Nitratbildung schon verloren hat. Es muß
der Vergangenheit angehören. Die neue Generation der auf jeden Fall gesagt werden, daß mit die besten Garten-
Gärtner lernt, allein auf die natürlichen Methoden zu erträge und landwirtschaftlichen Ernten der Welt ohne
vertrauen und ohne die Petrochemikalien auszukom- Mithilfe dieser teuren und gefährlichen Hilfsmittel er-
men, von denen die Gartenarbeit abhängig geworden zielt werden. Sehr oft kann der größtmögliche Ertrag
ist. Der Wert organischer Abfallstoffe — tierischer und einer Pflanze ohne Chemikalien erreicht werden.
pflanzlicher - wird zur Zeit neu entdeckt, und damit Dabei gibt es aber eine Falle, in die schon so manche
bekommen Methoden der Kompostherstellung und das Möchtegern-Organische-Gärtner geraten sind. „Ich ar-
Halten von Tieren im Garten entscheidende Bedeu- beite organisch", sagen sie, „in meinen Garten kommt
tung. kein Kunstdünger!" Aber es kommt dann auch nichts
Im Augenblick ist die Frage, ob chemischer oder organi- anderes hinein, und von Nichts kommt Nichts. Wer
scher Gartenbau, noch ein Thema für endlose Streitge- immer nur aus seinem Boden herausholt, ohne ihm et-
spräche. In meinen Augen sind die Ergebnisse das beste was zurückzugeben, wird eines Tages wahrscheinlich
Argument. Mein eigener Garten ist bei weitem nicht gar nichts mehr ernten. Wenn in einem angeblich orga-
perfekt. Wie die meisten ernsthaften Gärtner säe ich nisch bearbeiteten Garten nur von Unkraut umgebene
mehr als ich ernten kann und stehe dann da mit zuviel kümmerliche und angefressene Früchte zu finden sind,
Unkraut und habe nicht genug Zeit zum Jäten, auch ist das mit Sicherheit ein Beispiel für diese falsche Auf-
wohl mal mit Ernten, für die ich mich schämen muß. fassung von organischer Bodenbearbeitung. Einige Be-
Aber im ganzen gesehen ist mein Garten üppig und fürworter des organischen Gartenbaus haben recht ex-
fruchtbar, und ich erziele einen reichen Ertrag. Gärtner, zentrische Methoden, wie zum Beispiel den Anbau von
die in ihren Gärten Kunstdünger benutzen, betrachten Pflanzen in Übereinstimmung mit den Mondphasen
manchmal meinen Garten. Sie nehmen es mir nicht ab, oder das Verstreuen winziger Mengen geheimnisvoller
daß ich keinen Kunstdünger verwende. Aber ich tue es Substanzen auf dem Boden und so weiter. Samen gehen
wirklich nicht: Seit 13 Jahren ist kein Gramm künstli- auf und Pflanzen entwickeln sich, wenn Temperatur,
cher Stickstoff in den Boden gelangt. Wenn das Unkraut Feuchtigkeit und Nährstoffe richtig für sie sind. In der
überhand nimmt, bin ich oft selbst überrascht, daß der Lehre von den organischen Zusammenhängen haben
Boden fruchtbar genug für beides ist, für das Unkraut derart unsinnige und abergläubische Vorstellungen kei-
und meine Nutzpflanzen. In diesem Jahr wuchsen nen Platz. Der organische Gartenbau beruht auf beweis-
Zwiebeln, Karotten und Pastinak bunt durcheinander. baren Tatsachen und wissenschaftlichen Erkenntnissen,
Alles war vernachlässigt und von Unkraut überwuchert. und die Durchführung erweist sich als wirkungsvoll und
Trotzdem grub ich aus diesem Durcheinander große damit als richtig.
und gesunde Karotten und Pastinak aus, und meine Nach dieser Erkenntnis von den organischen Zusam-
Zwiebeln, die jetzt in Zöpfen aufgehängt sind, sind menhängen können für den Gärtner folgende sechs Leit-
zweimal so groß wie meine Faust, saftig und fest. sätze aufgestellt werden: Erstens muß der Gärtner mit
Natürlich bin ich nicht für das Wuchernlassen von Un- der Natur arbeiten und nicht gegen sie; zweitens muß er
kraut. Aber bevor ich es mit „selektiven Unkrautver- Abwechslung praktizieren, weil die Natur abwechs-
nichtungsmitteln" begieße (die nur bis zu einem be- lungsreich ist; drittens muß er für andere Lebensformen
stimmten Grad selektiv sind, denn wenn eine Chemika- - tierische und pflanzliche — eine Umgebung gestalten,
lie eine Lebensform vernichtet, kann man sicher sein, die derjenigen so ähnlich wie möglich ist, für die sie
daß sie vielen anderen Lebensformen zumindest Scha- geschaffen sind; viertens muß er dem Boden möglichst
den zufügt), habe ich lieber ein wenig Unkraut und viel- genauso viel zurückgeben, wie er ihm nimmt; fünftens
leicht eine etwas kleinere Ernte. muß er den Boden verbessern und nicht die Pflanze; und
Ich bin erstaunt, wenn ich in diesen oder jenen Garten- sechstens muß er die Natur als Ganzes sehen, niemals
büchern lese, man solle eine gewisse Menge „Volldün- nur einen Teil davon.
ger" oder einen stark stickstoffhaltigen Markendünger
ausbringen, oder daß man den Boden mit Herbiziden, Tiere im Garten
Pestiziden oder Fungiziden begießen soll („zid" bedeu- Selbstverständlich ist es möglich, sich nur pflanzlich zu
tet Gift, das sollte kein Gärtner vergessen). Ich frage ernähren. Theoretisch könnte man sogar ausschließlich
mich, ob die Verfasser dieser Bücher den Gartenbau von Erbsen, Bohnen und Kartoffeln leben, wenn man
ohne Chemikalien ausprobiert haben. Es ist unbestrit- genügend davon verzehrt. Wer aber kein Vegetarier ist,

8
Die Tiefkultur

wird sich schnell davon überzeugen, daß er selbst im ohne ihre enge Verwandtschaft zu bemerken. Sobald sie
kleinsten Garten Kaninchen, Hühner oder sogar beides aber beide als solanaceae oder Nachtschattengewächse
halten kann. Und jedes dieser Tiere leistet einen großen klassifiziert sind, wird ihre Verwandtschaft erkennbar
Beitrag zur Fruchtbarkeit des Gartens. Wer seinen und augenscheinlich. Dann ist es nur noch ein kleiner
Obst- und Gemüseerträgen noch Kaninchenfleisch, Schritt zu der Beobachtung, daß Kartoffeln und Toma-
Hühnerfleisch und Eier zufügen kann, ist schon fast ein ten an den gleichen Krankheiten leiden und auf gleiche
Selbstversorger im wahrsten Sinne des Wortes, weil er in Behandlung weitgehend gleich gut oder schlecht rea-
der Lage ist, die bei uns allgemein übliche abwechs- gieren.
lungsreiche Nahrung selbst zu erzeugen. Solche Gärtner Genauso interessant ist es, zum Beispiel die Ähnlichkei-
brauchen eigentlich nur noch Milchprodukte und Ge- ten bei so verschieden aussehenden Pflanzen wie Äpfeln,
treide bzw. Brot zu kaufen. Erdbeeren und Rosen zu studieren und dadurch die
Die meisten Menschen fühlen sich aber durch Tiere zu enge Beziehung zueinander aufzuzeigen. Wie nützlich
sehr angebunden; sie können keinen Urlaub mehr ma- ist das Wissen, daß Birnen und Weißdorn, oder Pflau-
chen, ja nicht einmal mehr übers Wochenende fortfah- men und Schwarzdorn, enge Verwandte sind, denn es
ren. Warum tun sie sich aber nicht mit den Nachbarn ist sehr lohnend, Pfropfreiser oder Schößlinge von Kul-
zusammen und halten entweder Geflügel und Kanin- turobstbäumen auf die Wurzelstöcke ihrer wilden und
chen gemeinsam, oder treffen ein Abkommen, nach daher unempfindlichen Verwandten zu setzen.
dem abwechselnd die Tiere der anderen mitversorgt Ein wenig Verständnis für die Besonderheiten, Ähnlich-
werden? Das Füttern von ein paar Kaninchen und Hüh- keiten und Unterschiede verschiedener Pflanzenarten er-
nern und das Einsammeln der Eier dauert doch täglich höht die Freude an der Gartenarbeit ganz erheblich.
nur einige Minuten. Durch den Einblick in die Lebensweise der Pflanzen be-
Die Vorteile der Geflügel- und Kleinviehhaltung sind kommt man ein neues Verhältnis zu ihnen - eine Ein-
außerordentlich groß. Fast wichtiger noch als die damit stellung, wie sie ein echter Gärtner haben sollte. Der
verbundene Produktion von Nahrung, ist ihr Nutzen Volksmund spricht dann von dem Gärtner mit dem
für die Verbesserung der Fruchtbarkeit des Gartens. Ge- „grünen Daumen".
naue Anleitungen für die Haltung von Tieren im Garten Abschließend möchte ich noch betonen, daß Gartenbau
sind auf den Seiten 230-239 gegeben. zur Selbstversorgung einiges Engagement erfordert.
Voraussetzung ist der feste Wille, aus dem zur Verfü-
gung stehenden Land so viel gute Nahrung wie irgend
möglich herauszuholen. Jeder Innenhof, jedes Flach-
dach und jedes Fensterbrett muß als ein für den Nah-
rungsanbau geeigneter Platz betrachtet werden. Dabei
sollten neue Methoden des organischen Gartenbaus, die
hohe Ertäge auf wenig Fläche erbringen, beachtet wer-
den. Das Wichtigste bleibt jedoch beim Gärtnern mit
dem Ziel der Selbstversorgung das Verständnis für die
Pflanzen, für den Boden und für die Gesetzmäßigkeiten
der Natur, für ihre Jahreszeiten und Zyklen. Mehr als
ein Kapitel habe ich deshalb der Erklärung des Garten-
baus im Laufe der Jahreszeiten gewidmet. In anderen
Kapiteln wird der Anbau der verschiedenen Gemüse-,
Obst- und Kräuterarten im einzelnen behandelt. Zum
Ich habe die Kapitel dieses Buches, in denen ich den Schluß dieser Einleitung will ich versuchen, den Boden
Obst- und Gemüseanbau behandle (S. 113-190), nach und die Zyklen in der Natur, so wie ich sie verstehe, zu
den natürlichen Familien und Ordnungen gegliedert, in erklären. Vorher möchte ich aber noch eine spezielle
die die Pflanzen von Botanikern eingeteilt wurden. Dies Gartenbau-Methode vorstellen.
geschah mit voller Absicht, denn zwischen Pflanzen der
gleichen Familie bestehen sehr enge Beziehungen. Das
Die „Tiefkultur"
Verständnis für die charakteristischen Eigenschaften
verschiedener Pflanzen wird wesentlich durch das Zu- Ein Gärtner, der sich aus seinem Garten versorgen
ordnen zu Verwandschaftsgruppen erleichtert. möchte und dem keine großen Landflächen zur Verfü-
Kartoffeln und Tomaten zum Beispiel werden aus ganz gung stehen, muß auf geringem Raum viel anbauen
verschiedenen Gründen angebaut: Kartoffeln wegen der können. Von den neuen Methoden für den Anbau von
unterirdischen Knollen, Tomaten wegen ihrer Früchte. mehr Gemüse auf kleinerer Fläche ist in meinen Augen
Diese beiden Pflanzen kann man jahrelang anbauen, die sogenannte Tiefkultur die bedeutendste. Entwickelt

9
Einleitung

wurde sie in Kalifornien von einigen Amerikanern, eini- Ein Tiefkulturbeet


gen chinesischen Einwanderern und einem Engländer Bei einem „tiefen" Beet mußt du den Boden einen Spatenstich tief
namens Alan Chadwick. Vorbild waren uralte Metho- umgraben und einen weiteren lockern. Du muß viel Kompost
zugeben und darfst das Beet niemals betreten. In den lockeren Boden
den, die in Frankreich und China angewandt, jedoch dieser Beete können die Wurzeln deiner Pflanzen tief eindringen und
niemals in größerem Ausmaß vom Westen übernom- müssen nicht seitlich ausweichen, wie es bei den gewöhnlichen
men wurden. Beeten nötig ist. Dadurch kannst du die Pflanzen dichter
Das Wichtigste dieser Methode ist: tief umgraben und nebeneinander pflanzen, und sie werden trotzdem größer.
den gelockerten Boden nicht mehr betreten. Dadurch
wachsen die Pflanzen in einem sehr lockeren, tief durch- Gewissen sagen, daß die Angaben über die Erntemög-
gearbeiteten Boden; ihre Wurzeln dringen tief nach un- lichkeiten nicht im geringsten übertrieben sind. Ich
ten und wachsen nicht nach den Seiten. Die Pflanzen glaube bestimmt, daß in Zukunft immer mehr ernst-
können deshalb dichter stehen und werden trotzdem hafte Gemüsezüchter diese Methode übernehmen wer-
größer. Diese Methode der Tiefkultur wird auf den. Ich kann nur jedem, der von einer geringen Fläche
S. 106-112 ausführlich beschrieben. Zusätzlich habe große Ernten erzielen möchte, raten, diese Methode zu
ich in den Kapiteln über den Anbau von Obst und Ge- studieren und auszuprobieren.
müse (S. 113-190) bei jeder Pflanze Anleitungen für die
Tiefkultur gegeben, falls diese sich von der üblichen An-
baumethode unterscheidet. Zyklen der Natur
Ein nach dieser Methode angelegtes tiefes Beet sollte Früh in der Evolution des organischen Lebens haben
etwa den vierfachen Ertrag eines herkömmlichen Beets sich Tierreich und Pflanzenwelt in unterschiedlichen
erbringen. Ein Tiefkulturbeet von 9 m2 Größe kann ei- Richtungen entwickelt. Seitdem läuft die Entwicklung
nen Ertrag von 90-180 kg Gemüse pro Jahr erzeugen. nebeneinander her, jedoch nicht unabhängig voneinan-
Laut den Statistiken des amerikanischen Ministeriums der. Pflanzen sind für die Tiere lebenswichtig, denn nur
für Landwirtschaft ißt ein Amerikaner im Durchschnitt Pflanzen können Sonnenenergie durch Photosynthese
145 kg Gemüse im Jahr. Dieses eine kleine Beet - am speichern und den freien Stickstoff der Luft so binden,
besten schreitet man einmal 6 X 1,5 m ab, um eine Grö- daß sowohl sie selbst als auch die Tiere Energie gewin-
ßenvorstellung zu bekommen - kann somit den Gemü- nen können.
sebedarf eines Erwachsenen decken. Gleichzeitig könnten aber auch Pflanzen nicht ohne
Nach dem, was ich in amerikanischen Tiefkultur-Gär- Tiere existieren. Bei nahezu allen blühenden Pflanzen -
ten gesehen habe, und nach meinen persönlichen Erfah- und das sind fast alle höheren Pflanzen - ist die Befruch-
rungen auf meinem eigenen Land, kann ich mit gutem tung von Tieren, insbesondere von Vögeln und Insekten

10
Zyklen der Natur

abhängig. Ohne die Tierwelt könnten sie sich nicht fort- kleine Spaltöffnungen in der Blatthaut, ausge-
pflanzen. Aber abgesehen davon besteht zwischen schwitzt.
Pflanzen und Tieren auf allen Gebieten des Lebens ein Ohne diesen Kreislauf des Wassers, vom Erdreich unter
ewiger Zyklus. Pflanzen nehmen Kohlendioxid auf, das der Pflanze zum Himmel über ihr, könnte sich eine
in zu hoher Konzentration Tiere töten würde, und sie Pflanze weder ernähren noch wachsen. In bezug auf ihre
geben Sauerstoff ab, ohne den Tiere nicht leben können. Ernährung sind Pflanzen ausschließlich vom Wasser ab-
Tiere wiederum atmen Sauerstoff ein und Kohlendioxid hängig. Das bedeutet aber nicht, daß die Pflanzen in
aus, das die Pflanzen brauchen. einem Garten mit Wasser überschwemmt werden müs-
Tiere fressen Pflanzen und wandeln damit pflanzliches sen. Um gesund zu bleiben und sich zu entwickeln,
Material um, zum Beispiel einfaches pflanzliches Eiweiß brauchen die meisten Landpflanzen feuchten, aber nicht
in komplexeres tierisches Eiweiß. Tiere scheiden die nassen Boden. Wenn ihre Wurzeln längere Zeit völlig im
Nährstoffe aus, die sie nicht direkt verarbeiten können. Wasser stehen, sterben die Pflanzen schließlich ab.
Sie fallen auf die Erde, wo sie als sofort verfügbare Nah-
rung wiederum von den Pflanzen aufgenommen wer- Der Stickstoffkreislauf
den. Pflanzen ernähren Tiere, und Tiere ernähren Pflan- Stickstoff ist ein Grundbestandteil aller Pflanzen und
zen. Das ist der grundlegende Zyklus der Natur, ohne Tiere. Die Luft ist ein Gemisch aus Sauerstoff und Stick-
den das Leben auf diesem Planeten aufhören würde zu stoff, wobei die beiden Elemente jedoch nicht chemisch
existieren. miteinander verbunden, sondern eben nur gemischt
Ebenso wie den Tier-Pflanzen-Zyklus gibt es andere na- sind. Das heißt, daß der Stickstoff ein sogenannter
türliche Zyklen, die den unaufhörlichen Kreislauf der „freier Stickstoff' ist und damit noch die Möglichkeit
Elemente innerhalb der Erdatmosphäre kennzeichnen. hat, mit einem oder mit mehreren anderen Elementen
Zwei davon haben für den Gärtner allergrößte Bedeu- eine chemische Verbindung einzugehen. Höhere Pflan-
tung: Der Kreislauf des Wassers und der Stickstoffkreis- zen können jedoch freien Stickstoff nicht verwerten, sie
lauf. brauchen ihn in Verbindung mit zumindest einem ande-
ren Element. Beispielsweise entsteht durch die Verbin-
Der Kreislauf des Wassers dung von Stickstoff und Wasserstoff Ammoniak, das
Der Wasserkreislauf ist der einfachere von beiden. Kurz nach weiterer Umwandlung von Pflanzen verwertet
gesagt verdunstet durch die Sonnenwärme Wasser aus werden kann.
dem Meer, den Seen, den Flüssen und dem Boden, und Glücklicherweise gibt es bestimmte Bakterien und Al-
auch Tiere und Pflanzen geben in der Wärme Wasser gen, die Stickstoff binden können, das heißt mit anderen
ab. Es wird in der Atmosphäre durch Luftbewegungen Worten, sie können ihn in Form von Verbindungen für
transportiert, dann bildet sich Niederschlag in Form höhere Lebensformen nutzbar machen. Auch die unge-
von Regen oder Schnee, von dem ein geringer Teil zu- heure Energie eines Blitzes kann Stickstoff binden. (Es
rück ins Meer gelangt, der größere Teil aber auf die wird vermutet, daß durch Blitze gebundener Stickstoff
Erde fällt. die ersten Lebensformen auf der Erde ermöglicht hat.)
Trifft der Niederschlag auf guten, humusreichen Boden, Wie beim Blitz kann Stickstoff auch künstlich gebunden
versickert er langsam. Etwas davon bleibt in der oberen werden. Aus Stickstoff und Wasserstoff läßt sich künst-
krümeligen Schicht, so wie zum Beispiel Wasser in ei- lich Ammoniak herstellen. Dieses Ammoniak kann
nem Schwamm. Der Rest sickert tiefer ein, bis er auf dann mit Sauerstoff und anderen Elementen in Substan-
eine undurchlässige Schicht trifft. Dann sucht sich das zen wie Ammoniumsulphat, Harnstoff, Ammoniumni-
Wasser unter der Erde einen Weg abwärts und gelangt trat, Natriumnitrat und Kaliumnitrat umgewandelt
vielleicht am Fuße eines Hügels wieder an die Erdober- werden, die man alle als künstliche Stickstoffdünger
fläche, sucht sich einen Weg zu einem Fluß und gelangt verwendet.
so unter Umständen zurück ins Meer. Diese künstliche Stickstoffbindung erfordert jedoch ei-
Das im Boden verbliebene Wasser dringt möglicher- nen enormen Energieaufwand. Weil aber Energie immer
weise an die Erdoberfläche und verdunstet, oder es wird teurer wird und ihre Gewinnung immer schwieriger und
von einer Pflanze aufgenommen, wobei es wahrschein- gefährlicher, wird der auf natürlichem Wege durch Bak-
lich durch die Wurzeln in diese gelangt. Es steigt nun in terien gebundene Stickstoff ständig wertvoller. Zum
der Pflanze auf und transportiert dabei alle möglichen Glück kann die natürliche Stickstoffbindung durch ganz
wasserlöslichen Stoffe, die es im Boden aufgenommen einfache und lang erprobte Methoden des Gartenbaus
hat. Ein Teil dieses Wassers wird Bestandteil des Pflan- gefördert werden, und mit diesem auf natürlichem
zenmaterials und gibt die in ihm gelösten Nährstoffe an Wege gebundenen Stickstoff lassen sich ebenso gute Er-
die verschiedenen Zellen der Pflanze ab. Das übrige träge erzielen wie mit jedem künstlichen Stickstoff-
Wasser, das nicht in das Pflanzenmaterial übernommen dünger.
wird, wird durch die Stomata der Blätter, das sind Die Abbildung und der Bildtext auf Seite 12 sollen ver-

11
Einleitung

anschaulichen, daß eine Menge gebundener Stickstoff Der Stickstoffkreislauf


nur einen sehr kurzen Kreislauf hat: Pflanzen, Mikroor- Ein Blitz kann mit seiner Energie Stickstoff aus der Luft binden und
ganismen, Pflanzen, Mikroorganismen usw., und bei an den Boden abgeben, und zwar in einer Verbindung, die von den
Pflanzen aufgenommen werden kann. Häufiger wird Stickstoff im
guten Bodenbedingungen wird nur wenig Stickstoff an Boden von Bakterien gebunden, wie sie auch in den Wurzelknollen
die Luft abgegeben. Aber auch dieser Stickstoff kommt, der Leguminosen leben. Die Pflanzen verwandeln Stickstoff in
gebunden durch Stickstoff umsetzende Pflanzen, Eiweiß, Tiere fressen die Pflanzen und bauen komplexeres Eiweiß
schließlich wieder zurück. auf. Durch den Dung der Tiere und durch tote Tiere und Pflanzen
gelangt das Eiweiß zurück in den Boden. Die Bakterien verarbeiten
Anderer gebundener Stickstoff durchläuft einen etwas dieses wiederum zu Stickstoff Verbindungen, die als Pflanzennahrung
längeren Kreislauf: Pflanzen, Tiere, Mikroorganismus, dienen oder an die Luft abgegeben werden.
Pflanzen, Tiere usw. Kein Chemiker oder Biologe hat
bisher dafür eine Erklärung gefunden, wie Tiere es fer-
tigbringen, pflanzliches Material mit recht niedrigem pflanzliche oder tierische Material, das in oder auf den
Stickstoffgehalt in wenigen Stunden in Dung mit einem Boden gelegt wird, schließlich zum Nutzen der Pflanzen
verhältnismäßig hohem Stickstoffgehalt umzuwandeln. seinen Stickstoff an den Boden ab. Dies kann aber, und
Aus diesem Grund ist es für den Boden und für die das ist sehr wichtig, aufgrund des sogenannten Stick-
Pflanzen so nützlich, wenn Tiere gehalten werden. Wer stoff-Kohlenstoff-Verhältnisses sehr langsam vor sich
Tiere hat oder tierischen Dung beziehen kann, wird im- gehen. Ein großer Bestandteil aller lebenden Organis-
mer genug gebundenen Stickstoff als Nahrung für seine men ist Kohlenstoff. Ist nun der Stickstoffanteil im Ver-
Pflanzen haben. hältnis zum Kohlenstoff zu gering, müssen die Fäulnis-
Es gibt einige wichtige Punkte beim Stickstoffkreislauf, bakterien, die die organischen Stoffe umsetzen und den
die der Gärtner wissen muß. Erstens gibt alles tote Stickstoff in für höhere Pflanzen nutzbaren Verbindun-

12
Der Boden

gen binden, schon im Boden vorhandenen Stickstoff wahrscheinlich komplizierte Zusammensetzung, daß es
„entleihen". Das bedeutet, daß sie vorübergehend dem fraglich ist, ob der Mensch sie jemals ganz verstehen
Boden Stickstoff entziehen. Sie werden aber schließlich wird. Ein guter Boden ist zuallererst einmal voller Le-
ihre Arbeit beenden und sowohl den dem Boden „entlie- ben. In jedem Teelöffel Erde sind Millionen von Bakte-
henen" als auch den von ihnen aus den organischen rien - Bakterien vieler verschiedener Arten, aber auch
Stoffen gewonnenen Stickstoff an den Boden ab- Algen, mikroskopisch kleine Tierchen, das Fadenge-
geben. flecht der Pilze, und dazu noch Viren. In einer größeren
In der Praxis hat das folgende Bedeutung: Wenn Mate- Menge guten Bodens finden sich sicher Würmer und die
rial mit niederem Stickstoffgehalt - wie zum Beispiel Larven unzähliger Käfer und anderer Insekten. Es wird
Stroh, Sägemehl oder Pflanzen, die bereits Samen getra- geschätzt, daß auf 4000 m2 etwa fünf bis zehn Tonnen
gen haben - untergegraben oder untergepflügt wird, lebende Substanz zu finden sind.
sollte man entweder etwas Material mit hohem Stick-
stoffgehalt dazugeben, um die Bakterien, die das organi-
sche Material umsetzen, zu füttern. Oder man muß sich
auf eine lange Wartezeit gefaßt machen, ehe dieser Bo-
den wieder sehr ertragreich ist. Der Stickstoffgehalt von
Leguminosen wie Lupinen oder Klee, die vor der Blüte
untergepflügt werden, ist so hoch, daß sie sofort verrot-
ten und ihren Stickstoff innerhalb weniger Wochen frei-
setzen - je wärmer das Wetter ist, desto schneller läuft
dieser Vorgang ab. Mais, Stroh und alle Überreste von
Pflanzen, die bereits Samen getragen haben, brauchen
bis zum Abschluß des Prozesses ein oder sogar zwei
Jahre.
Daraus läßt sich folgende Lehre ziehen: zur Gründün-
gung immer nur junge und saftige Pflanzen untergra-
ben. Pflanzen, die bereits Samen getragen haben, an die Die Beziehungen zwischen diesen verschiedenen Tier-
der größte Teil des Stickstoffs abgegeben wurde, gehö- und Pflanzenformen sind sehr vielschichtig. Es gibt
ren auf den Komposthaufen. Dort verrotten die organi- lange und verwickelte Nahrungsketten und kompli-
schen Stoffe, so daß dann der gebundene Stickstoff an zierte Arrangements zum gegenseitigen Vorteil. Da gibt
den Boden zurückgegeben wird. Aber dem Gartenbo- es chemische Prozesse, die so kompliziert sind, daß es
den wird während des Verrottungsprozesses kein Stick- noch keinem Wissenschafter gelungen ist, sie im Labor
stoff entzogen. Im Komposthaufen kann aber auch kein nachzuvollziehen. So sind zum Beispiel fünf Bakterien-
Stickstoff vom Boden „geborgt" werden. Zur Unter- arten bekannt, die Stickstoff aus der Luft binden und in
stützung des Verrottungsprozesses sollte ihm deshalb eine Form von Aminosäure umwandeln können, aus der
nach Möglichkeit zusätzlich Stickstoff zugeführt wer- Protein für Pflanzen und damit schließlich auch für den
den, am besten in Form von tierischem Dung. Das orga- Menschen entsteht. Zwei andere Bakterienarten haben
nische Material wird zwar auch ohne zusätzlichen die unheilvolle Fähigkeit, Nitrite und Nitrate, die für
Stickstoff im Komposthaufen verrotten, aber der Vor- Pflanzen verwertbar wären, wieder in freien Stickstoff
gang dauert dann wesentlich länger. zurückzuverwandeln; drei Arten können Ammoniak
Der Stickstoffkreislauf lehrt den Gärtner noch eine und Nitrite umsetzen; eine andere setzt Nitrite in für
zweite Lektion: daß er gut daran tut, möglichst viele Pflanzen verwertbare Nitrate um; und riesige Scharen
Pflanzen der Leguminosen-Familie - also der Familie von Bakterien, Pilzen und Strahlenpilzen (Actinomyce-
der Erbsen und Bohnen - anzubauen. Die Mitglieder ten) verarbeiten Protein und andere tote organische Ma-
dieser Familie haben Wurzelknöllchen, die stickstoff- terie zu Ammoniak. Diese einfache Schaufel voll Erde ist
bindende Bakterien enthalten. Ganz abgesehen davon eine chemische Fabrik von einer solchen Komplexität,
sind Leguminosen sehr nahrhaft und haben einen hohen wie sie kein menschlicher Chemiker jemals auch nur
Proteingehalt. Ohne sie wäre es wahrscheinlich schwie- annähernd erreicht hat.
rig, sich von rein pflanzlicher Kost zu ernähren.
Die Entstehung des Bodens
Im Grunde entsteht Humus dadurch, daß Gestein durch
Der Boden
Einwirkung von Hitze und Kälte, Wasser und Wind
Eine Schaufel Erde erweckt den Eindruck, daß es sich pulverisiert und — dies ist von großer Bedeutung — von
hier um eine ganz unkomplizierte und harmlose Sub- Flechten, Bakterien, Algen und anderen Lebewesen zer-
stanz handelt. In Wirklichkeit hat sie aber eine so un- setzt und angereichert wird. Auch das härteste Gestein

13
Einleitung

Die Ökologie des Bodens


Alles irdische Leben kommt aus
der Erde und kehrt in sie
zurück. Der gute Gärtner
respektiert diesen Kreislauf und
sorgt dafür, daß der Boden in
seinem Garten immer lebendig
und lebensspendend ist.
Bodenschichten Jeder Boden
kann in drei unterschiedliche
Schichten aufgeteilt werden:
Die Oberschicht, die bei einem
guten Boden reich an Humus ist
(verweste organische Stoffe);
der Unterboden, der zur
Hauptsache aus
Gesteinspartikeln besteht; und
das Gestein, das die
Grundmaterie jeden Bodens
bildet. Mineralien findet man in
allen Schichten.
Pflanzen Die Wurzeln der
verschiedenen Pflanzen und
Bäume breiten sich
unterschiedlich stark nach den
Seiten oder nach unten aus. Bei
einer gemischten Kultur
nehmen Wurzeln in allen
Bodenschichten Nährstoffe auf.
Tiere Die Zusammensetzung
und Wechselwirkung des
tierischen Lebens im Boden hat
zwei entscheidende
Funktionen: Die Zersetzung
und Zurückführung
organischer Stoffe in den Boden
und die Durchlüftung und
Lockerung des Bodens,
wodurch die Wurzeln sich tief
und weitläufig ausbreiten und
Sauerstoff, Stickstoff,
Regenwasser und andere Stoffe
tief einsickern können.

Ameisennester Durch ein


Ameisennest wird der Boden
zwar durchlüftet, die an dieser
Stelle wachsenden Pflanzen
können aber absterben.

14
Die Ökologie des Bodens

Insekten Das von lebenden


Organismen im Boden
produzierte Kohlendioxid
würde sich zu einer giftig
wirkenden Menge stauen, wenn
Würmer Sie ziehen organische es nicht durch die von Insekten
Stoffe in den Boden. Aber gegrabenen Tunnel entweichen
manche von ihnen, wie das könnte. Durch die
oben abgebildete Alchen, Durchlüftung kann Sauerstoff
greifen Gemüsewurzeln an und in den Boden eindringen.
können diese zum Absterben
bringen.

Bakterien Die hier Pilze und Algen Wenn die


abgebildeten Bakterien nehmen größeren Tiere erst einmal die
Stickstoff aus der Luft auf und Umwandlung organischer
geben ihn in den Boden ab. Stoffe in Humus eingeleitet
haben, dann übernehmen die
Pilze und Algen die Freisetzung
der im Humus vorhandenen
Nährstoffe, so daß sie von den
Pflanzen verwertet werden
können. Man vermutet, daß der
Hefepilze Dies sind einzellige Boden seinen Geruch vom
Pilze, die Zucker in Alkohol Strahlenpilz (Aktinomycen)
und Kohlendioxid umwandeln. hat. Sein Mycel (wurzelartiger
Sie ernähren sich oberirdisch Ausläufer) ist ganz unten
von Blüten und Früchten. dargestellt.

Schlüssel
1 Gräser: beziehen Nahrung aus der Oberschicht 2 Pilze:
zersetzen organische Stoffe 3 Beinwell (Schwarzwurz) und Ampfer:
beziehen Nahrung aus dem Unterboden 4 Klee: bildet Stickstoff
mit den Wurzelknöllchen 5 Insekten: zersetzen organische Stoffe
und befruchten Blüten 6 Totes Material: verwest und wird wieder
zu Erde 7 Würmer und Käfer: ziehen organische Stoffe unter die
Erdoberfläche 8 Grabende Tiere: lockern und durchlüften den
Boden und fressen Insekten und Larven 9 Oberschicht: versorgt
Pflanzen mit Nährstoffen, die aus verwesenden organischen Stoffen
bzw. aus Humus gewonnen werden 10 Unterboden: versorgt
Pflanzen mit Mineralien, die entweder aus dem Gestein stammen
oder mit Regenwasser eingesickert sind 11 Gestein: das
Grundmaterial, aus dem jeder Boden entstanden ist.

15
Einleitung

der Erde, wird - sofern es Luft und Licht ausgesetzt ist - den Boden aus. Alle folgenden Behauptungen wurden
allmählich von der Pflanzenwelt zermürbt. Für die von Agrarwissenschaftlern experimentell untermauert -
Zwecke des Gärtners ist es ausreichend zu wissen, daß es sind nicht einfach die optimistischen Vermutungen
der größte Teil der Landoberfläche der Erde aus einer eines Humus-Enthusiasten: Humus schützt den Boden
Humusschicht über einer Gesteinsschicht besteht, wenn vor Erosion durch Regen, weil das Wasser gleichmäßig
auch ein Geologe mit dieser Definition nicht einverstan- und tief einsickern kann; Humus reduziert die Erosion
den wäre. Zwischen diesen beiden Schichten liegt eine durch Wind; seine Schleim- und Klebstoffe verbinden
weitere Schicht, Unterboden genannt, die aus Gestein die Bodenpartikel und verwandeln dadurch einen sehr
besteht, das sich gerade im Prozeß der Verwitterung feinen Boden oder Lehm in körnigeres Erdreich; Humus
durch Naturkräfte befindet. Einige Böden sind ein di- ernährt Regenwürmer und andere nützliche Bodenorga-
rektes Produkt des darunterliegenden Gesteins, andere nismen; Er senkt die Bodentemperatur im Sommer und
wurden durch Naturkräfte an ihren Platz gebracht. erhöht sie im Winter; Humus versorgt die Pflanzen mit
Vielleicht wurden sie dorthin geweht, wie die Lößbö- Nährstoffen, denn er enthält alle Elemente, die die
den, Staub aus großen Wüsten, durch Gletscher trans- Pflanzen brauchen und gibt sie so langsam an den Bo-
portiert oder durch Wasser angespült, wie es in vielen den ab, daß die Pflanzen sie bewältigen können; Humus
Flußtälern geschehen ist. befähigt den Boden, Wasser wie ein Schwamm zu spei-
chern und setzt den Wasserverlust durch Verdunstung
Bodenarten auf ein Minimum herab; er sorgt dafür, daß die chemi-
Für die praktische Arbeit des Gärtners mag es wohl schen Änderungen nicht zu plötzlich erfolgen, wenn
interessant sein, zu wissen, wie der Boden entstanden dem Boden Kalk und organische Dünger zugegeben
ist, wirklich wichtig ist es aber nicht. Er muß vielmehr werden; er setzt organische Säuren frei, die die Neutrali-
die Beschaffenheit seines Bodens kennen. So muß er sierung eines alkalischen Bodens unterstützen und im
wissen, ob es sich um einen leichten Boden handelt, das Boden vorhandene Mineralien freisetzen, so daß sie von
heißt um ein Erdreich, das sich aus großen Partikeln - Pflanzen verwertet werden können; Humus speichert
vielleicht Sand - zusammensetzt, oder ob er es mit ei- Ammoniak und andere Stickstoffverbindungen in aus-
nem schweren Boden zu tun hat, der aus kleinen Parti- tauschbarer und verfügbarer Form im Boden — ohne ihn
keln - vielleicht Lehm - besteht. Für ihn ist wichtig, ob geht der Stickstoff durch die denitrifizierenden Bakte-
er es mit organischem Boden zu tun hat, also einem rien schnell verloren; Humus vermindert das Auftreten
Boden mit verrottetem Pflanzenmaterial, wie z. B. von Pilzerkrankungen und der unangenehmen Al-
Moorerde, oder ob es sich um sauren oder um alkali- chen.
schen Boden handelt - Sand deutet auf sauer hin, Lehm Es muß deshalb erstes Gebot für jeden Gärtner sein, den
auf alkalisch. Wichtig ist, ob der Boden von Natur aus Humusgehalt seines Bodens nach besten Kräften zu er-
gut drainiert ist oder nicht. Es kann auch nicht schaden, höhen. Böden - vom schwersten Lehm- bis zum feinsten
wenn er weiß, was darunter liegt: Boden über Kalkstein Sandboden — können durch ausreichende Humusgaben
oder Kreide ist z. B. mit ziemlicher Sicherheit alka- verbessert und fruchtbar gemacht werden. Es gibt kei-
lisch. nen Boden, dem Humus nicht guttut, und ich kenne
Wie der Boden aber auch beschaffen sein mag, er läßt keine Pflanze, die nicht durch Humusgaben besser
sich mit Sicherheit immer verbessern. Auf der ganzen gedeiht.
Erde gibt es keinen Boden, auf dem nicht irgendeine Art Also - alle organischen Stoffe, die dem Boden zugeführt
Nutzpflanze angebaut werden kann, wenn er sorgfältig werden, produzieren Humus. Alles, was vorher gelebt
gepflegt wird. Ein zu saurer Boden braucht Kalkgaben, hat, kann wieder leben: Kompost, Gründünger, Stall-
ein zu alkalischer Boden Kompost oder Mist. Staunässe mist, menschliche Exkremente, Torf, Mulchdecken, Al-
kann immer durch Drainage beseitigt werden, und gen, Pflanzenreste. In den Boden eingegraben, wird es
Mangel an Spurenelementen wird durch Zugabe der verrotten und Humus bilden. Aber auch wenn es auf der
fehlenden Spurenelemente ausgeglichen. Bodenoberfläche liegenbleibt, wird es verrotten, und die
Würmer werden es in den Boden ziehen.
Humus Humus ist die beste Grundlage für einen erfolgreichen
In erster Linie wird jeder Boden durch die Zugabe von Gartenbau. Natürlich können minderwertige Pflanzen
Humus verbessert. Humus entsteht aus toter pflanzli- auf humusarmen Böden gezogen und ihr Bedarf an
cher oder tierischer Materie, die durch die Tätigkeit von Nährstoffen, vor allem an Nitraten, aus einem Dünger-
Bodenorganismen in eine komplexe organische Sub- sack gestillt werden. Dabei wird aber der Boden immer
stanz umgewandelt wurde und Teil des Bodens wird. mehr verkümmern und schließlich fortgeweht oder
Alle abgestorbenen Pflanzenteile oder tierischen Stoffe weggespült werden, wie es mit so vielen guten Böden
können zu Humus werden. unserer Erde, die von uns Menschen mißbraucht wur-
Humus wirkt sich in vieler Beziehung vorteilhaft auf den, bereits geschehen ist.

16
Erstes Kapitel

ILLUSTRIERTER INDEX
DER GEMÜSE, FRÜCHTE
UND KRÄUTER

Dargestellt sind die eßbaren Wurzeln, Stengel,


Blätter, Blüten, Samen, Schoten und Früchte,
die im Garten angebaut werden können.
Illustrierter Index

Die eßbaren Teile der Pflanzen


Ich wäre einmal in einem Dschungel fast verhungert, deren Nährstoffe gelöst werden müssen, Stickstoff, Ka-
weil ich in dem mich fast erdrückenden, wuchernden lium, Phosphate und die vielen Spurenelemente, die für
Gewirr von Pflanzen nicht eine einzige eßbare fand. Da- die Pflanze lebenswichtig sind. Auf der Suche nach Was-
mals wurde mir richtig bewußt, daß nur ein winziger ser und Nährstoffen dringen die Wurzeln tief in den
Teil der vielen Tausend auf unserem Planeten wachsen- Boden ein. Für den Menschen ist es ein Glücksfall, daß
den Pflanzen für den Menschen genießbar ist. Die mei- manche Pflanzen ihre Wurzeln nicht nur zum Sammeln,
sten sind einfach zu zäh. Und der Mensch kann Zellu- sondern auch zum Speichern von Nährstoffen benutzen.
lose nicht verdauen, aber gerade sie ist Hauptbestandteil Der Gärtner erntet dann die Wurzeln, und damit die
vieler Pflanzen. Bei den verhältnismäßig wenigen für die gespeicherte Energie, und kann sich davon in vegeta-
menschliche Ernährung geeigneten Pflanzen sind außer- tionsarmen Zeiten und im Winter ernähren.
dem meistens nur einzelne Teile genießbar. Die größe-
ren und höherentwickelten eßbaren Pflanzen haben, ge- Wurzeln
nau wie die Tiere, verschiedene Spezialorgane ausgebil- Die meisten eßbaren Wurzeln
det, die ganz unterschiedliche Aufgaben haben. Wie an- sind verdickte Pfahlwurzeln.
Aus der Hauptwurzel geben
dere pflanzen- und allesfressende Lebewesen essen auch Seitenwurzeln mit
wir von manchen Pflanzen nur bestimmte Teile, weil sie Wurzelhaaren hervor, die die
uns am besten schmecken und bekommen. Pflanze durch Aufsaugen von
Für den Gärtner ist eine Unterscheidung folgender Flüssigkeit und Nährstoffen
ernähren.
Pflanzenteile wichtig: Wurzeln, Stengel, Blätter, Blüten,
Früchte und Samen. An den meisten Pflanzen sind alle
diese Teile zu finden. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie
z. B. Kakteen, die keine Blätter haben - deren Funktion
wurde von den Stengeln übernommen. Die Pflanzenteile
haben unterschiedliche Zellgewebe, und einem Botani-
ker fällt das Bestimmen der einzelnen Teile nicht
schwer, er weiß sofort, ob es sich um eine Wurzel oder
um einen Stengel handelt. Der Laie kann jedoch einige
Überraschungen erleben. Es gibt Pflanzen, die benutzen verdickte
einen der genannten Teile für einen speziellen Zweck — Pfahlwurzel
z. B. zum Speichern von Nahrung für den Winter. Die-
ser Pflanzenteil kann dann sein gewohntes, typisches Die eßbaren Wurzeln sind fast durchweg Pfahlwurzeln.
Aussehen völlig verändern. Eine Pfahlwurzel ist die Hauptversorgungswurzel der
Viele unserer eßbaren Pflanzen, besonders die Wurzel- Pflanze, von der Nahrung suchende Seitenwurzeln mit
und Stengelgemüse, sind zweijährig. Im ersten Jahr spei- feinen Wurzelhaaren abzweigen. Einige der bekannte-
chert die Pflanze in der verdickten Wurzel oder dem sten Gemüse sind solche verdickten Pfahlwurzeln, zum
verdickten Stengel möglichst viel Energie, um damit im Beispiel die Mohrrübe, Pastinak, Rettiche, die zur Gat-
zweiten Jahr die Blüten und Samen hervorzubringen. tung Brassica gehörenden Kohlrüben und Rüben, sowie
Der Gärtner erntet diese zweijährige Pflanze nach dem die zur Gattung Beta gehörenden Rüben. Von den letz-
ersten Wachstumsjahr, damit er in den Genuß der ge- ten ist die Rote Rübe oder Rote Bete die gebräuchlichste
speicherten Nährstoffe kommt, bevor diese wieder ver- Gemüserübe. Die Zuckerrübe speichert die Energie in
braucht werden. Aus dem Grund soll man den Salat Form von Zucker und wird deshalb zur Zuckergewin-
nicht „schießen" lassen und dürfen die meisten Gemü- nung angebaut. Von den meisten Pflanzen wird Energie
sepflanzen keine Samen bilden. Wenn zum Beispiel eine in Form von Stärke gespeichert, aber da Stärke nicht
Rübe oder eine Möhre länger als ein Jahr im Boden löslich ist, kann der Transport der Energie innerhalb der
bleibt, wird die eßbare Wurzel zäh und schrumpelig, Pflanze nur in Form von Zucker erfolgen. Das ist für
weil die darin gespeicherte Energie zum Ausbilden der den Gärtner wichtig, denn es bedeutet, daß einige süße
Blüte benutzt wird. Gemüse - zum Beispiel neue Kartoffeln oder Zucker-
mais - geerntet werden müssen, solange die Energie
Wurzeln noch in Zuckerform vorhanden ist. Wenn den Pflanzen
Es erscheint sinnvoll, beim näheren Untersuchen der Zeit gelassen wird, den Zucker in Stärke zu verwandeln,
einzelnen Pflanzenteile unten, also bei der Wurzel zu ist es für die Ernte zu spät, oder hat die Ernte eine
beginnen. Die spezielle Funktion der meisten Wurzeln schlechte Qualität. Wer seinen Wein selbst herstellt,
besteht in der Aufnahme nichtorganischer Nährstoffe weiß, daß er dazu Enzyme braucht, um Stärke in Zuk-
aus dem Boden, die die Pflanze zum Wachsen und Ge- ker umzuwandeln, denn nur Zucker kann mit Hilfe von
deihen braucht. Dazu gehören: Wasser, in dem alle an- Hefe in Alkohol umgesetzt werden, Stärke nicht.

18
Die eßbaren Teile der Pflanzen

gebleichter kein Chlorophyll bilden und dadurch grün werden. Zu


Stengel
dieser Gruppe gehören Kartoffeln, Bleichsellerie, Meer-
kohl und Cardy (auch Kardone oder Gemüse-Arti-
schocke genannt). Beim Rhabarber sind nur die Stengel
eßbar, die Blätter sind sogar giftig. Auch bei Kohlrabi
und Knollensellerie handelt es sich um Stengel, die
durch das Speichern von Nahrung angeschwollen sind.
Das wird durch die Blattsprossen und durch die durch
abgefallene Blätter verursachten Narben am Kohlrabi
deutlich erkennbar.
Stengel
Bei Kartoffeln handelt es sich in Blätter
Wirklichkeit um Stengel: Die Es gibt viele eßbare Blätter, und manche haben sich zu
Sprosse, die sie austreiben, sind
Verlängerungen des Stengels, Energiespeichern entwickelt, genau wie darauf speziali-
an denen Blätter wachsen, sierte Wurzeln und Stengel. Zum Beispiel sind Zwie-
wenn die Kartoffel in den beln, Lauch, Knoblauch und Schalotten Blätter, in de-
Boden gepflanzt wird. Ebenso ungebleichter nen Nahrung über Winter gespeichert wird. Bei den
sind Kohlrabi durch Stengel
Nahrungsspeicherung
kopfbildenden Kohlsorten verhält es sich ähnlich, und
angeschwollene Stengel. andere Pflanzen, z. B. Salat, folgen dieser Evolutions-
linie: Der Entwicklung dichter Blätterbündel, die den
Stengel Winter über Energie speichern, so daß die Pflanze im
Es gibt einige völlig untypische Stengel. Ein gutes Bei- zweiten Jahr eine Blüte und frühe Samen ausbilden
spiel dafür ist die Kartoffel: sie wächst zwar unterir- kann.
disch und dient als Nahrungsspeicher, ist aber trotzdem zweikeim- einkeim-
keine Wurzel, sondern ein Stengel - der Botaniker Blätterschicht Blätterschicht blättrig blättrig
würde Erdsproß sagen. Sie bildet keine Seitenwurzeln
aus, und ihre „Augen" sind in Wirklichkeit Austriebs-
stellen, aus denen sich normalerweise Stiele und Blätter
entwickeln, wenn die Kartoffel in die Erde gepflanzt
wird. Dem Licht ausgesetzte Kartoffeln bilden — wie die
meisten Sprosse - sofort Chlorophyll (d. h. sie werden
grün), damit sie am Prozeß der Photosynthese teilneh-
men können.
Die Photosynthese ist ein einzigartiger Vorgang. Sie ist
nicht allein Voraussetzung und Grundlage des Garten-
baus überhaupt, sondern sie erhält jedes einzelne Lebe- Blätter
Monokotyledonen treiben ein
wesen, ob es nun ein Tier oder eine Pflanze ist, auf einzelnes Blatt aus und schieben
unserem Planeten am Leben. Kein Wissenschaftler neues Wachstum von unten her
konnte jemals dieses Wunder nachvollziehen, bei dem nach. Dikotyledonen beginnen
unter Nutzung der Sonnenenergie Kohlehydrate oder mit zwei Keimblättern, und die
Stärke aufgebaut werden, die die Grundlage aller weiteren Blätter wachsen
oberhalb von diesen. Zwiebel
pflanzlichen oder tierischen Energie bilden. Da die Pho- (links) und Kohl (oben Mitte)
tosynthese im Chlorophyll - der grünen Substanz der bestehen aus Blattschichten.
Pflanzen - stattfindet, kann keine Grünpflanze völlig
ohne Licht leben. Die nicht grünen, chlorophyllosen Monokotyledonen (Einkeimblättler) und Dikotyledo-
Pflanzen, zum Beispiel Pilze, leben nur als Parasiten nen (Zweikeimblättler) Alle Pflanzen sind entweder
oder Saprophyten von der lebenden oder toten Substanz Monokotyledonen oder Dikotyledonen. Sie unterschei-
anderer Organismen. Weil sie kein Chlorophyll haben, den sich in den Samen, den Blättern und der Art des
können sie keine Energie mit Hilfe des Sonnenlichts ge- Wachstums. Die Samen der Dikotyledonen - der Boh-
winnen. nen zum Beispiel — bestehen aus zwei Teilen. Das kann
Viele Stengel sind sehr stabil - man denke zum Beispiel jeder leicht prüfen: Eine Saubohne teilt sich sofort in
an den Stamm einer Eiche —, denn sie müssen den obe- zwei Hälften, wenn man mit dem Fingernagel hinein-
ren Teil der Pflanze tragen. Dann gibt es andere Stengel, drückt. Im Gegensatz dazu ist ein monokotyledoner
die für uns nur in gebleichtem Zustand genießbar sind. Same in sich geschlossen und kann nicht gespalten
Sie müssen daher vor Licht geschützt werden, damit sie werden.

19
Illustrierter Index

Dikotyledonen entwickeln zwei Keimblätter. Danach Honig, sondern sorgen auch für die Befruchtung, beson-
wächst der Stiel nach oben, und neue Blätter bilden sich ders von Obstbäumen, aber auch von anderen blühen-
aus einem Wachstumszentrum an der Spitze oder aus den Pflanzen.
Wachstumszentren an den Sproßenden. Bei Monokoty- Einige Pflanzen werden durch den Wind befruchtet. Zu
ledonen verhält es sich ganz anders. Sie beginnen mit ihnen gehört der Mais. Er muß deshalb in einem ge-
dem Austreiben eines einzelnen Blattes - ein Grashalm schlossenen Block und nicht in langen Reihen wachsen,
oder eine Zwiebel ist ein gutes Beispiel dafür. Auch dann ist die Befruchtung auf jeden Fall gesichert, ganz
beim weiteren Verlauf des Wachstums erfolgt der Aus- gleich aus welcher Richtung der Wind kommt.
trieb immer vom Samen aus. Das erste Blatt wird nach Es gibt nicht viele eßbare Blüten. Die wichtigsten sind
oben und dann zur Seite gedrückt, und neue Blätter Blumenkohl und Brokkoli. Bei der Ernte haben beide
bahnen sich neben ihm einen Weg nach oben. Dikotyle- aber noch nicht voll ausgebildete Blüten. Wenn sie so
donen wachsen oberhalb bereits entstandener Pflanzen- lange stehenbleiben, daß sich die Blüten voll entfalten
teile weiter, während Monokotyledonen schon vorhan- können, werden sie ungenießbar. Bei einem seinem
dene Pflanzenteile nach oben schieben und darunter Schicksal überlassenen Kohl ist es genauso. Artischok-
weiterwachsen. Die meisten Gemüsepflanzen sind Di- ken sind ebenfalls Blüten, aber nur ein kleiner Teil da-
kotyledonen, aber einige - wie z. B. Zwiebeln, Lauch, von ist eßbar. Die Samen der Kapuzinerkresse sind ein
Spargel und Zuckermais - sind Monokotyledonen. guter Ersatz für Kapern, und die Blüten einiger Kräuter
Durch einen Blick auf die Blätter kann man sie leicht sind gute Gewürze oder eignen sich zum Färben von
unterscheiden. Besitzen sie fast parallel verlaufende Speisen. Wer sich aber ausschließlich von Blüten ernäh-
Blattadern, so sind es meistens Monokotyledonen, bei ren müßte, würde bald unter Mangelerscheinungen lei-
auseinanderlaufenden Blattadern handelt es sich sicher den. Die aus den Fortpflanzungsorganen der Blüten ent-
um Dikotyledonen. stehenden Samen und Früchte sind für die Ernährung
wichtiger.
Blüten Das weibliche Organ einer Blüte bildet nach der Be-
Nach den Blättern bildet die Pflanze in der Regel die fruchtung eine Frucht aus. In der wachsenden Frucht
Blüte aus, die gewöhnlich kein wichtiges Nahrungsmit- entstehen Samen. Die Pflanzen haben eine ganze Reihe
tel für den Menschen ist. Aber für die Pflanze ist sie wirklich phantastischer Methoden entwickelt, um diese
natürlich wichtig, weil sie für die Vermehrung sorgt. Samen weit zu verstreuen und damit die Verbreitung
Vor Millionen von Jahren in der Zeit des Jura fand die ihrer Art zu fördern. Ich kann jedem Gärtner die Be-
geschlechtliche Befruchtung eine neue und wirkungs- schäftigung mit diesen Dingen nur empfehlen, denn
volle Form, als Insekten und Pflanzen eine erstaunliche durch das Wissen um die Hintergründe wird die Gar-
Symbiose entwickelten. Die Pflanzen produzieren Nek- tenarbeit erst interessant und macht viel mehr Spaß. Je
tar und andere Köstlichkeiten und locken damit Insek- mehr man auf diesem Gebiet lernt, desto größer wird
ten an. Diese befruchten dann unbewußt die Pflanzen, die Bewunderung für die enorme Geschicklichkeit und
weil sie bei der Nahrungssuche von einer zur anderen vollendete Technik, die die Pflanzen zum Überleben und
fliegen und dabei Pollen von den männlichen Organen zur Erhaltung ihrer Art entwickelt haben.
einer Pflanze zu den weiblichen Organen einer anderen
transportieren. Das Studium der überaus komplizierten Früchte
Vorrichtungen zum Anlocken der richtigen Insekten Für den Botaniker ist die Frucht der Fruchtknoten einer
und der Nachweis, daß diese auf ihrem Körper Pollen Blüte nach der Befruchtung. Die Eizellen im Innern des
sammeln und nicht etwa selbst die Blüte befruchten, Fruchtknotens verwandeln sich nach der Befruchtung in
sondern dies durch das Übertragen des Pollens ge- Samen, und der Fruchtknoten selbst wird zur Frucht.
schieht, war das Lebenswerk vieler Botaniker, ein- Einige Früchte haben allerdings nicht viel Ähnlichkeit
schließlich eines so bemerkenswerten wie Charles Dar- mit dem, was sich der Obst- und Gemüsehändler unter
win. Für einen Gärtner wäre die Bienenhaltung also von Früchten vorstellt. Der weiche Flaumball des Löwen-
großem Nutzen, denn die Bienen liefern ihm nicht nur zahns ist nichts anderes als eine Frucht, und auch alle
Nüsse sind Früchte. Tomaten, Auberginen, Kapern,
Blüten Bohnen und Erbsenschoten sind ebenfalls Früchte, die
Blüten dienen der
Fortpflanzung. Ihr Nektar 1 als Hülsenfrüchte bezeichneten einzelnen Erbsen und
lockt Insekten an, die Pollen Bohnen ohne Schoten sind dagegen Samen.
vom männlichen Teil 2 einer Köche und Gastronomen und überhaupt die meisten
Pflanze zum weiblichen Teil Leute verstehen unter Früchten das süße, saftige Obst.
3 der nächsten transportieren.
Der Fruchtknoten 4 einer
Ich habe deshalb beim Aufbau dieses Buches diese weit-
Blüte bildet nach der verbreitete Klassifizierung benutzt. Ich habe nur eine
Befruchtung die Frucht. Ausnahme gemacht, und das ist der Rhabarber. Er wird

20
Die eßbaren Teile der Pflanzen

zwar auch als Dessert gegessen, ist aber von Natur aus Wasser gibt den Samen die Chance, bis zum nächsten
sauer und wird wie Gemüse angebaut, zu dem er in Regen zu überleben. Andere Früchte sind so entwickelt,
Wirklichkeit ja auch gehört. daß sie Tiere anlocken. Dazu gehören zum Beispiel Äp-
Eine Brombeere oder Himbeere ist botanisch gesehen fel, Pflaumen, Pfirsiche und Kirschen. Der Mensch hat
keine einzelne Frucht, sondern ein Fruchtverband. Jedes aus vielen dieser nur wenig Saft enthaltenden und säuer-
einzelne Kügelchen, das so eine „Beere" hat, ist eine lichen wilden Früchte durch künstliche Selektion ver-
vollständige Frucht. Der Botaniker versteht unter edelte Sorten mit hohem Zuckergehalt, besonderem Ge-
„Beere" etwas anderes. Für ihn ist eine Tomate eine schmack, viel saftigem Fleisch und wenig Säure gezüch-
echte Beere, denn bei ihr sind die Samen in weiches tet. Eine solche Veredlung zeigt zum Beispiel der Ver-
Fruchtfleisch eingebettet. Weintrauben, Stachelbeeren gleich eines wilden Holzapfels mit einem Cox Orange
und Orangen sind ebenfalls Beeren. Früchte mit einzel- Pippin. Die meisten heute angebauten Früchte wurden
nen Steinen - z. B. Pflaumen, Kirschen und Pfirsiche - bis zur Unkenntlichkeit veredelt.
nennt man Steinobst. Früchte wie Äpfel und Birnen hei-
ßen Kernobst. Bei ihnen ist in Wirklichkeit nur das Samen
Kerngehäuse eine Ansammlung von Früchten. Der das Ohne eßbare Samen könnte der Mensch kaum überle-
Kerngehäuse umgebende eßbare Teil ist dagegen eine ben. Manche Samen müssen durch den Verdauungs-
Schicht gespeicherte Nahrung. Jedes kleine Pünktchen trakt eines Tieres oder Menschen wandern, damit sie
in einer Erdbeere ist eine einzelne Frucht. Sie werden überhaupt keimen können. Für diese Pflanzen ist es also
durch eine saftige Masse zusammengehalten. Wer sich wichtig, daß sie gegessen werden. Andere wiederum
die Mühe macht, Kernobst, Beeren und Steinobst in ver- sind in Wirklichkeit gar nicht eßbar, trotzdem essen wir
schiedenen Wachstumsstadien aufzuschneiden, kann sie. Sie bringen uns keinerlei Nutzen, weil sie uns völlig
die Entwicklung gut verfolgen. unversehrt passieren. Nutzen haben wir nur von der
Im ganzen gesehen enthalten Früchte nur wenige Nähr- Frucht, mit der wir sie verspeisen.
stoffe, und diese wenigen haben die Form von Zucker. Andere Samen, und dazu gehören besonders die Getrei-
Alle gespeicherte Energie der Pflanze geht in die Samen, desamen wie Weizen, Reis oder Mais, dienen direkt als
nicht in die Frucht. Eine ausschließliche Ernährung von Nahrungsmittel, und durch sie überleben die Menschen
Obst würde daher bald zu ernsthafter Unterernährung in vielen Teilen der Welt. Eine einjährige Pflanze kon-
führen. Dagegen ist das meiste Obst reich an Vitaminen, zentriert alle in ihr vorhandenen Nährstoffe in den Sa-
besonders an Vitamin C, und das macht es so wertvoll men, bevor sie stirbt, denn diese sorgen für die Existenz
für den Menschen. der Art. Deshalb sind Samen in der Regel viel nährstoff-
Alle Kürbisarten sind Früchte. Einige dieser Pflanzen, haltiger als andere Pflanzenteile, und gemahlen oder ge-
zum Beispiel die Melonen, scheinen ihre großen Früchte kocht und schmackhaft zubereitet, nehmen wir damit
zu Wasserspeichern entwickelt zu haben. Sie wachsen in genügend Energie auf, um am Leben zu bleiben. Die
Gebieten mit kurzen Regenzeiten. Das gespeicherte Diät eines Vegetariers wäre ohne Samen wahrhaft sehr
dürftig: Sie würde gerade noch zur Erhaltung des Le-
Fruchtverband Steinobst Kernobst
bens ausreichen.
Die Samen einiger Pflanzen sind recht proteinhaltig, be-
sonders die der Leguminosen. Erbsen- und Bohnensa-
men aller Art haben deshalb eine große Bedeutung für
unsere Ernährung. Ein großer Vorteil ist es, daß Samen
leicht zu trocknen sind und sich gut lagern lassen.

Kräuter
Viele Kräutersamen werden zum Würzen benutzt, weil
Früchte die essentiellen Öle und andere Bestandteile der Kräuter
Botanisch gesehen ist eine häufig in den Samen konzentriert sind. Stark aromati-
Brombeere oder Himbeere sche Kräuter wachsen hauptsächlich in trockenen, war-
keine Frucht, sondern ein
Fruchtverband. Tomaten, men Zonen und entwickeln vielfach ihre aromatischen
Weintrauben, Stachelbeeren Öle, um sich in dem trocken-heißen Klima vor dem
und Orangen sind echte Beeren, Austrocknen zu schützen. Viele haben schmale Blätter,
weil in ihrem Fruchtfleisch eine manchmal sind es nur noch Nadeln, die durch Form
Anzahl Samen eingebettet ist.
Früchte mit einem Stein werden
und Größe ein zu schnelles Verdunsten der Feuchtigkeit
als Steinobst bezeichnet, und verhindern. Wozu einige der aromatischen Düfte und
Früchte mit Kerngehäuse nennt Geschmacksstoffe unserer Küchenkräuter dienen,
man Kernobst. Beere wurde bisher noch nicht entdeckt.

21
Illustrierter Index

Wurzeln

22
Wurzeln

23
Illustrierter Index

24
Stengel

25
Illustrierter Index

Blätter

26
Blätter

27
Illustrierter Index

28
Blätter

29

mmm
Illustrierter Index

30
Blätter

31
Illustrierter Index

32
Blätter

33

BMUMHHHII
Illustrierter Index

Blüten und Gemüsefrüchte

34
Blüten und Gemüsefrüchte

35
Illustrierter Index

Samen und Schoten

36
Samen und Schoten

37
Illustrierter Index

38
Samen und Schoten

39
Illustrierter Index

Früchte

40
Früchte

41
Illustrierter Index

42
Früchte

43
Illustrierter Index

44
Früchte

45
Illustrierter Index

46
Früchte

47
Illustrierter Index

Griindüngerpflanzen

48
Zweites Kapitel

DIE
GARTENARBEIT
IM JAHRESLAUF

Dieses Kapitel umfaßt den Kreislauf der Jahreszeiten


und die Auswirkungen auf den Garten,
dazu ergänzend einen Arbeitskalender für den Gärtner.
Die Gartenarbeit im Jahreslauf
Ein Mensch, der sein ganzes Leben in der Stadt ver- weiß, damit er seine Arbeiten im Garten ihrem niemals
bringt, erlebt die Jahreszeiten kaum noch bewußt: Er endenden Kreislauf anpassen kann.
weiß, daß es Winter ist, wenn er morgens beim Verlas- Auf den folgenden Seiten sind die jahreszeitlich beding-
sen des Hauses den Regenschirm aufspannen muß — ten Arbeiten in einem Nutzgarten im einzelnen beschrie-
und wenn er sein Bürofenster öffnen kann, weiß er, daß ben. Die Abbildungen zeigen, wie sich ein und derselbe
Sommer ist. Sobald dieser Mensch aber einen Gemüse- Garten im Laufe des Jahres verändert. Der Schlüssel zu
oder Schrebergarten übernimmt, werden die Jahreszei- diesen Abbildungen ist unten auf dieser Seite gegeben.
ten plötzlich für ihn sehr wichtig. Von ihnen hängt es
nämlich ab, was er jeden Monat in seinem Garten tun
muß. Jede bringt ihr eigenes, für sie charakteristisches
Wetter mit sich, das für den Garten günstig, manchmal
aber auch ungünstig sein kann. Ein Gärtner, der in einer
Jahreszeit eine wichtige Arbeit vergißt, wird später -
manchmal erst nach zwölf Monaten — dafür zahlen
müssen, weil seine Ernte nicht ausreicht, und er sein
Geld zum Obst- oder Gemüsehändler tragen muß.
Ein philosophischer Gärtner sagt sich aber: „Schlechtes
Wetter gibt es nicht!" Der Regen, der ihm im Frühjahr
das Umgraben unmöglich macht, tut seinem Saatbeet Winter
gut - Trockenheit läßt zwar seinen Sommersalat wel- Im Frühjahr, Sommer und Herbst läuft dir die Zeit ein-
ken, dafür kann er aber mit der Hacke dem Unkraut zu fach davon. Es ist so viel zu tun: Unkraut jäten, säen,
Leibe rücken. pflanzen, Bäume beschneiden, ernten und vieles mehr.
Für den Gärtner gibt es auch keine ungünstige Jahres- Erst wenn im Herbst die letzten Wurzelgemüse aus dem
zeit. Jede stellt an ihn besondere Anforderungen, denen Boden geholt sind, kannst du aufatmen und dich ent-
er nachkommen muß. Jedes Wetter bringt irgend je- spannen.
mandem, ob Tier oder Pflanze, irgendwo auf der Erde Nun kannst du dich zurücklehnen und Bilanz ziehen, du
Nutzen. Außerdem kann der Gärtner das Wetter ja kannst dich über gute Ergebnisse freuen und wirst si-
auch nicht ändern. Wichtig ist vielmehr, daß er so viel cher keine schlaflosen Nächte verbringen, weil etwas
wie möglich von den Jahreszeiten und ihren Eigenarten nicht ganz geklappt hat. Jetzt können aber auch endlich
Der Garten im Wechsel der
Jahreszeiten
In dem auf den folgenden Seiten
behandelten Garten gibt es vier
Beete für einjähriges Gemüse.
Diese Beete werden im Vier-
Jahr es-Rhythmus bebaut, so
daß die angebauten Gemüse auf
jedem Beet von Jahr zu Jahr
wechseln. In dem dargestellten
Jahr sind die Beete wie folgt
eingeteilt: 1 Beet A -
gemischter Anbau 2 Beet B -
Wurzelgemüse 3 BeetC-
Kartoffeln 4 Beet D-Erbsen
und Bohnen/Kohl. Du wirst
feststellen, daß im Winter und
Frühjahr immer noch einige
Pflanzen des vorjährigen
Zyklus auf den Beeten
wachsen. Der Garten enthält
außerdem: 5 Saatbeet
6 Aufzuchtbeet 7 Beet für
ausdauernde Pflanzen
8 Kaltes Frühbeet 9 Beeren-
sträucher 10 Hochstamm-
obstbaum 11 Bienenstöcke
12 Gewächshaus 13 Spalier-
obstbäume 14 Kompost-
haufen 15 Rhabarber
16 Kräuterbeet

50
Der Garten im Frühjahr

all die Dinge in Angriff genommen werden, zu denen recht. Haselsträucher eignen sich besonders gut für die-
man bisher nicht gekommen ist: aufräumen, Wege anle- sen Zweck.
gen, Schuppen bauen, ein neues Gewächshaus errichten, Schon im Januar säst du Zwiebeln und Lauch und
Werkzeug reparieren. Und natürlich muß der Garten stellst sie im Haus an einen warmen Platz. So vorgezo-
für den Anbau im nächsten Jahr vorbereitet werden. gene Zwiebeln reifen früh und trocknen für die Lage-
Darüber solltest du aber nicht vergessen, daß der Win- rung im Winter gut aus. Der Lauch wird bis zur Ernte
ter die beste Jahreszeit zum Festefeiern ist. Die gemütli- im Frühherbst armdick. Sehr frühen Rhabarber be-
che Runde bei Bier und Wein ist der verdiente Lohn für kommst du, wenn du über die Stauden Fässer oder Ton-
harte Arbeit. nen stülpst und diese ganz mit strohhaltigem Mist be-
Obwohl das Leben geruhsamer als in anderen Jahreszei- deckst. In der Wärme treibt der Rhabarber schnell und
ten ist, so gibt es doch auch im Winter allerlei Aufgaben. kann zeitig im Frühjahr geerntet werden. Lege auch
In gemäßigten Klimazonen wächst in einem Viertel des schon im Januar Saatkartoffeln zum Vorkeimen in Kä-
Gartens noch Kohl, und von seinen Resten sollte so viel sten aus und stelle sie in den Schuppen oder ins Ge-
wie möglich als Gründünger untergegraben werden. Ich wächshaus. Sie brauchen Licht, dürfen aber keinen
grabe gern Winterroggen unter, der viel Volumen gibt, Frost abbekommen.
und die Winterwicke, die für Stickstoff sorgt. Sorge dafür, daß das Gewächshaus eine besondere Lüf-
Für den Boden ist es fast immer besser, wenn er auch im tung für sonnige und warme Tage hat. Außer bei star-
Winter von Pflanzen bedeckt ist. Dadurch wird die Ero- kem Frost sollte es stets belüftet sein. In einem Ge-
sion des Bodens verhindert, und lösliche Nährstoffe wächshaus muß die Luft immer zirkulieren können.
werden vorübergehend eingeschlossen, so daß sie nicht Blumenkohl, der im Frühsommer geerntet werden soll,
vom Winterregen ausgewaschen werden können. Eine wird in Schalen oder Saatkästen im Haus zur Anzucht
Mulchdecke erfüllt etwa den gleichen Zweck. Lege be- gesät und in Treibkästen oder Minigewächshäuser um-
sonders auf das Spargelbeet eine dicke Mulchschicht: gepflanzt, sobald er zu dicht steht. Gleich nach dem
Ein Freund von mir deckt sein Spargelbeet mit einer Umpflanzen (verstopfen, pikieren) wird für spätere Ern-
dicken Schicht Tang ab und hat beste Erfolge, denn ten nochmals Blumenkohl im Saatkasten nachgesät. All-
erstens mag Spargel Salz, und zweitens ist er dadurch gemein wird gesagt, daß die Zucht von Blumenkohl
gegen Frost gesichert. Auch andere ausdauernde Pflan- schwierig ist. Das stimmt nicht, wenn die Anzucht zur
zen, wie Artischocken und Rhabarber, sind für eine richtigen Zeit im Haus erfolgt und die Pflanzen die
Mulchdecke dankbar. Möglichkeit haben, sich in allen Wachstumsstadien
Wenn der Boden hart genug gefroren ist, kannst du den schnell zu entwickeln.
Kompost mit der Schubkarre vom Komposthaufen auf Der berühmte englische Gartenbauspezialist Alan
die Beete fahren. Hier ist er nützlicher als auf dem Kom- Chadwick, der ein Ausbildungszentrum in Kalifornien
posthaufen, denn er ernährt und erhält die Regenwür- leitet, spricht von dem „Frühstück-Mittagessen-
mer, die besten Freunde des Gärtners. Sehr gut ist es, Abendessen-Prinzip". Er meint damit, daß du deinen
wenn du mitten zwischen den Kompost eine Lage aus Pflanzen zuerst im Saatkasten ein gutes Frühstück geben
angefaulten Blättern vom Rosenkohl oder anderen mußt - sehr nährstoffreichen Kompost. Dann erhalten
Kohlpflanzen packst. sie von dir ein Mittagessen, weil du sie in sogar noch
Grabe schweren Ton- oder Lehmboden gleich zu An- bessere Erde in Treibkästen oder Frühbeete pflanzt.
fang des Winters um, damit der Frost eindringen kann. Und wenn du sie schließlich an ihren endgültigen Stand-
Bedenke außerdem, daß in einem organischen Garten ort pflanzt — das ist bei Chadwick immer ein Tiefkultur-
auch der schwerste und unfruchtbarste Lehmboden beet -, gibst du ihnen das Abendessen, und das ist die
durch alljährliche Kompost- oder Mistgaben verbessert beste Mahlzeit von allen. Wenn du dich beim Blumen-
werden kann. Dann muß er nach ein paar Jahren nicht kohl an dieses Prinzip hältst und ihn niemals austrock-
mehr jeden Winter umgegraben werden, weil ein guter nen läßt, solltest du überhaupt keine Probleme damit
Boden sich von Natur aus jedes Frühjahr zersetzt. haben und eine ausgezeichnete Ernte erzielen.
Auch deine Tiefkulturbeete (s. S. 106) solltest du im Auch der Sommerkohl wird nun in Treibkästen oder ins
Winter umgraben, nachdem du zuvor eine Schicht kalte Frühbeet gesät. Grünkohl, Rosenkohl, Lauch und
Kompost auf ihnen verteilt hast. Wenn du es für nötig Sellerie solltest du jetzt verbrauchen. Die Nachbarn sind
erachtest, kannst du den Boden mit einem Testgerät sicher dankbare Abnehmer, falls du zuviel hast. Wenn
prüfen. Das für Leguminosen vorgesehene Beet braucht das Klima nicht zu kalt ist, kannst du die Kohlrüben
eine Kalkgabe, falls der pH-Wert unter 6,5 liegt. und den Pastinak bis nach Weihnachten im Boden las-
Weil Bäume und Hecken jetzt ohne Blätter sind, schnei- sen. Deinen Zwiebel- und Knoblauchbedarf deckst du
dest du am besten in dieser Jahreszeit schon die Stecken von den im Haus aufgehängten Zöpfen. Es darf aber
für Erbsen und Bohnen. Schlanke Äste mit ein paar nur einer davon in der Küche hängen, denn in der
Zweigen schneidest du auf eine Länge von 1,20 m zu- Wärme faulen Zwiebeln schnell. Auch die Kräuterbün-

51
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Der Garten im Winter


Beet für ausdauernde Pflanzen Das kalte Frühbeet Obstbäume Wintermonaten. Sorge für eine
Wenn du das Spargelgrün an Nimm den Chicorée heraus und Erledige das Schneiden und die dicke Mulchdecke unter den
der Pflanze gelassen hast, muß pflanze Wintersalat, ö f f n e das Winterwäsche in den letzten Bäumen oder gib ihnen Mist.
es nun mit einem scharfen Frühbeet an warmen Tagen und
Messer abgeschnitten und in schütze es in kalten Nächten.
den Komposthaufen gepackt
werden. Das gleiche gilt auch
für die jetzt absterbenden
Artischockenpflanzen. Bedecke
das Beet mit einer dicken
Schicht Kompost, Stroh,
Seetang oder anderem
Mulchmaterial.

Werkzeugschuppen, Werkzeug
und Zäune
Im Winter kann der Gärtner
endlich seine Geräte in
Ordnung bringen. Jetzt kannst
du auch Aufräumungsarbeiten
durchführen, mit denen du dir
die schwere Frühjahrsarbeit
erleichtern kannst.

Saat- und Aufzuchtbeete


Sie sollten jetzt mit Gründünger
bedeckt sein und bleiben sich
selbst überlassen.

Beet A
Kohl und Kohlrüben
Dies ist das wichtigste Beet im
Winter. Zuerst erntest du dort
Blumenkohl und Brokkoli bzw.
Spargelkohl. Später, wenn die
anderen Kohlsorten verbraucht
sind, hast du noch Wirsing und
Rosenkohl, die sehr viel Kälte
vertragen. Schließlich trotzen
noch Krauskohl und Grünkohl
dem Wetter und ernähren dich
bis zum Frühjahr. Wenn es nötig
ist, sollte der ausgepflanzte
Frühlingskohl jetzt mit einem
Folientunnel oder einer
Glasglocke geschützt werden.

Beet D
Nach den Frühkartoffeln wurde
hier Lauch als Zwischenfrucht
gepflanzt. Du hast ihn
angehäufelt und kannst ihn nun
den ganzen Winter über ernten.

Kompost
Schütze deinen Komposthaufen
durch Abdecken mit dunkler
Folie, alten Teppichen oder
auch alten, verrosteten
Eisenblechen vor dem
Winterregen. Wenn du
genügend Zeit hast, deinen Rhabarber
Komposthaufen umzusetzen, ist Sorge nur für eine gleichmäßige
das besonders gut. Er wird sich Mulchdecke über den
neu erhitzen und schneller Rhabarberspitzen. Sie halten
verrotten. Wenn der Kompost Winterruhe, müssen aber vor
verrottet ist, sollte er schnell auf strengem Frost geschützt
die Beete kommen. werden.

52
Der Garten im Frühjahr

Beerensträucher
Gegen Ende des Winters kannst
du die Johannisbeersträucher
und andere Beerensträucher
zurückschneiden. Wenn die
Sträucher im Sommer von
Blattläusen oHer Sauginsekten
befallen waren, solltest du eine
Winterwäsche durchführen.

Das Gewächshaus
Im Verlauf des Winters wirst du
nach und nach Pflanzen in
Saatkästen aussäen. Nach der
Ernte des Wintersalats wird der
Boden umgegraben und als
Vorbereitung für den
Frühjahrsanbau gedüngt. Es ist
kein Fehler, wenn du für
Gurken und Tomaten einen
anderen Platz vorsiehst, oder
zumindest den Boden
austauschst, in dem sie das
letzte Jahr gewachsen sind.
Häufig ist es nötig, die oberste
Erdschicht in jedem Winter
abzutragen und durch eine neue
zu ersetzen.

Bienen
Überlasse die Bienen getrost
sich selbst, sorge aber dafür,
daß ihre Körbe nicht von den
Winterstürmen umgeworfen
werden können.

Beet B
Gemischter Anbau,
Wurzelgemüse
Auf diesem Beet steht vielleicht
noch eine Reihe Bleichsellerie.
Sie sollte geerntet werden,
bevor sie verrottet. Der Rest des
Beets sollte friedlich unter einer
Schicht Gründünger schlafen.
Wenn es zufällig nach
Weihnachten einige schöne,
sonnige Tage gibt, kannst du
allerdings einen Spaten oder
eine Gabel nehmen und ein
wenig umgraben, damit du im
Frühjahr etwas entlastet bist.

BeetC
Wurzelgemüse/Kartoffeln
In diesem Beet, in dem letztes
Kräutergarten Jahr die Wurzelgemüse
Bei günstigem Wetter kannst du angesiedelt waren, steht
jedes Jahr die Blätter vielleicht noch etwas Pastinak.
verlierenden Kräuter Falls nicht mit sehr viel Schnee
umpflanzen (alle anderen oder strengen Frösten zu
selbstverständlich auch, nur rechnen ist, kann er bis zum
können immergrüne Pflanzen Verzehr im Boden bleiben.
genausogut im Sommer versetzt Sonst ist das ganze Beet
werden). umgegraben oder zum
Umgraben bereit. Bringe bei
günstigem Wetter Mist darauf.

53


Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Das Tiefkulturbeet im Winter rensträucher damit. Das Unterdrücken von Unkraut


Falls das Tiefkulturbeet, in dem
im nächsten Jahr die Erbsen
und Gras unter Obstbäumen und Sträuchern ist viel
und Bohnen wachsen sollen, vorteilhafter, als Hacken und Umgraben. Besonders für
einen pH-Wert unter 6,5 hat, die weitläufigen Wurzeln der Himbeeren ist Umgraben
erhält es eine Gabe Kalk. Streue gefährlich, und auch den Johannisbeersträuchern be-
den Kalk mit einer Schaufel aus kommt es nicht gut. Das Schneiden der Obstbäume er-
und ziehe ihn dann mit dem
Rechen unter, ohne das Beet zu ledige ich immer erst im Februar und gebe ihnen gleich
betreten. anschließend eine Winterwäsche (s. S. 104). Stark mit
Flechte überzogene Bäume solltest du vielleicht mit ei-
ner Kalk-Schwefel-Lösung besprühen. Wenn diese nicht
erhältlich ist, kannst du als Ersatz auch 400 g Ätznatron
in 23 1 Wasser lösen.
Ende Februar spürst du das Herannahen des Frühlings
und möchtest ungeduldig schon mit dem Säen beginnen.
Pastinak und Schalotten kannst du pflanzen, sobald der
Boden trocken genug und nicht mehr gefroren ist. Unter
Glas oder Folie kannst du auch schon einige Samen
ausbringen, z. B. Lauch, Salat, Zwiebeln, Kohl, Blumen-
kohl und Rosenkohl. Sellerie wird im geheizten Ge-
wächshaus in Saatkästen gesät. Immer ist es vorteilhaft,
wenig und dafür öfter zu säen. Bei diesen frühen Saaten
besteht stets die Gefahr, daß ein später Frost alles ver-
nichtet, und dieses Risiko kannst du durch mehrmaliges
Säen verringern.

del solltest du nicht als Staubfänger in der Nähe des


Ofens lassen. Schneide sie sofort nach dem Trocknen
klein und verwahre sie in geschlossenen Gefäßen. Viel-
leicht gehörst du zu den Glücklichen, bei denen noch ein
paar Tomaten in einer dunklen Lade reifen. Und gewiß
stehen deine Vorratsregale voll mit eingemachten To-
maten, Sauerkraut und Gewürzsoßen.
Aus dem Keller oder den Kisten im Gartenschuppen
versorgst du dich mit den eingelagerten Kartoffeln, Spei-
serüben, Karotten, Rote Bete oder Kohlrabi. Es wäre Frühjahr
doch sinnlos, wenn du am Ende des Winters noch eine Wenn der Winter zu Ende geht — und das geht uns viel
ganze Tonne Wurzelgemüse hast, mit der du nichts zu langsam -, steigt der Saft in den Pflanzen, und der
mehr anfangen kannst. Gönne dir deshalb lieber öfter Gärtner wird unruhig. Das ist die Zeit, in der du das
etwas Gutes. Trotzdem mußt du aber auch damit rech- aufsteigende Panikgefühl, du könntest gar nicht alle
nen, daß die neuen Kartoffeln sehr wahrscheinlich nicht plötzlich so dringenden Arbeiten erledigen, unterdrük-
so früh reif sind, wie du denkst. ken mußt: das Frühjahr ist länger, als du glaubst. Wenn
In diesen Wochen wirst du auch für deine eingesalzenen du im vergangenen Herbst alles einigermaßen in Ord-
Bohnen dankbar sein. Es wäre doch unangenehm, bei nung gebracht und es über den Winter so erhalten hast,
strömendem Regen, klirrendem Frost oder im Schneege- kannst du deinen Garten in Ruhe umgraben und wirst
stöber hinaus zu müssen — oder gar bis zum Schreber- mit allen Frühjahrsarbeiten leicht fertig.
garten zu laufen -, um Rosenkohl und Grünkohl zu Das Säen eilt gar nicht so sehr. Es muß nicht so früh
holen. sein, wie viele Leute dir raten. Meistens kommt noch
Im Obstgarten kannst du im Winter Büsche und Bäume einmal nasses, kaltes oder trockenes Wetter, und die
pflanzen, solange der Boden nicht zu naß oder gefroren ganze frühe Saat ist verloren. Säe von jeder Samensorte
ist. Lichte die Himbeersträucher aus und binde sie an sehr wenig zu einem frühen Zeitpunkt (ganz früh, wenn
die Spanndrähte. Die Sträucher der Schwarzen Johan- du den Boden mit einem Folientunnel oder einem Mini-
nisbeere müssen geschnitten werden. Unter die Obst- gewächshaus vorher erwärmt hast), und dann warte mit
bäume kommt eine dicke Mulchdecke oder Mist, und dem Aussäen des Restes, bis es etwas wärmer ist. Genau
wenn du genug Mist hast, versorgst du auch deine Bee- wie die Natur solltest auch du es im Frühjahr nicht so

54
Der Garten im Frühjahr

eilig haben. Wenn du es genau überlegst, kannst du so pflanzen. Andere Kräuter werden jetzt ausgesät. Im Ge-
oder so nicht alle Frühkartoffeln, oder was du sonst wächshaus oder im warmen Frühbeet säst du nochmals
früh ausgesät hast, auch früh ernten. Bis zur Haupternte Blumenkohl in Töpfe oder Saatkästen, auch Tomaten,
(wenn man das bei Frühkartoffeln überhaupt so nennen Kürbisse und Sellerie, falls sie nicht schon im Februar
kann) reichen dir sicher einige besonders frühe Pflanzen ausgesät worden sind.
oder eine kurze Reihe. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Wachstum zu Beginn
Die Pflanzen für den Hauptertrag - zum Beispiel die des Frühjahrs zu beschleunigen. Eine ist die Verwen-
Winterkohlsorten - brauchen ohnehin einen warmen dung von Glas oder Plastikfolie. Lege eine große Plane
und trockenen Boden. Es ist bestimmt kein Nachteil, aus durchsichtiger Folie über ein umgegrabenes Beet
wenn du mit dem Auspflanzen noch zwei Wochen war- und halte sie mit einigen daraufgelegten Steinen fest.
test, denn im kalten, nassen Boden entwickeln sich die Durch die Folie wird der Boden vor Regen geschützt
Pflanzen nur zögernd, und ein Teil wird wahrscheinlich und von der noch schwachen Sonne erwärmt. Nach
überhaupt nicht gedeihen. etwa zwei Wochen deckst du die Plane ab und bringst
Bevor der Frühling wirklich da ist, solltest du an zwei die Samen aus. Dann wässerst du den Boden gut und
widerstandsfähige Pflanzen denken, nämlich an Pasti- legst die Plane wieder über das Beet. Wenn die Saat
nak und Topinambur. Im Februar säe ich immer ein aufgegangen ist und die Pflanzen etwas gewachsen sind,
wenig Pastinak und setze ein paar Topinamburknollen, kannst du die Plane tagsüber abnehmen. Nach weiteren
sofern der Boden nicht hart gefroren ist. Topinambur ist ein oder zwei Wochen sind die Pflanzen soweit abgehär-
wirklich völlig unempfindlich, er wächst immer. Dage- tet, daß du die Plane ganz entfernen und auf ein anderes
gen braucht Pastinak, da es sich um Samen handelt, Beet legen kannst. Das Minigewächshaus (s. S. 111) er-
auch Saatbeetbedingungen. Säe ihn deshalb nicht in völ- füllt den gleichen Zweck und eignet sich ausgezeichnet
lig nassen Boden, nur weil ich hier den Februar als Aus- zum Erwärmen und Trocknen des Bodens. Vergiß aber
saatzeit nenne. Und wenn der Boden völlig gefro- nicht, daß die Pflanzen unter solchen Schutzvorrichtun-
ren ist, wie Beton aussieht und genauso hart ist, dann gen Wasser brauchen.
ist es überhaupt unmöglich, ihn in ein Saatbeet zu ver- Die zweite Möglichkeit der Wachstumsbeschleunigung
wandeln. Warte auf eine sonnige, trockene Wetterpe- ist die Anzucht in Saatkästen, Töpfen oder Torftöpfen
riode. in geschlossenen Räumen. Ein „geschlossener Raum"
Bei künstlicher Bewässerung ist das Säen ideal. Die Sa- kann ein Gewächshaus, ein Frühbeet oder einfach das
men kommen in den staubtrockenen Boden (und trok- Küchenfensterbrett sein. Hier spielt der richtige Zeit-
kener Boden ist warmer Boden), der anschließend über- punkt der Aussaat eine entscheidende Rolle. Bei diesen
flutet wird. Das ist aber in gemäßigten Klimazonen kontrollierbaren Bedingungen weißt du, wie lange die
nicht möglich. Deshalb muß auf ein paar warme Tage Saat braucht, bis die Setzlinge in den Garten gepflanzt
gewartet werden, die die Anlage eines Saatbeets ermög- werden können. Und das muß genau im richtigen Au-
lichen. Wenn du im Winter umgegraben hast, hat der genblick geschehen: nicht gerade dann, wenn ein star-
lockere Boden eine bessere Chance, beim ersten warmen ker Frost droht, aber auch nicht so spät, daß sie an
Wind auszutrocknen. ihrem endgültigen Standort im Garten schon wochen-
Wie bei so vielen anderen Gelegenheiten sind hier Tief- lang hätten kräftig gedeihen können - oder erst, wenn
kulturbeete von Vorteil. Diese Beete sind erhöht, und sie bereits in den Anzuchtkästen schwächlich in die
der Boden ist sehr locker. So kann die Erde schnell ab- Höhe geschossen sind. Nach dem Auspflanzen in den
trocknen und sich gleichzeitig erwärmen. Sicher ist ein Garten schützt du die Jungpflanzen am besten noch eine
Lockern mit einer Gabel möglich, ohne daß das Beet Weile mit einem Folientunnel.
betreten wird. Das reicht völlig aus, weil Sonne und Natürlich kannst du viele ausgezeichnete Nutzpflanzen
Luft dann in den Boden eindringen können. ohne Folientunnel, Glasglocken oder andere Schutzvor-
Im Frühjahr gibt es soviel im Garten zu tun, daß eine richtungen anbauen. Kohl und Kohlrüben, Lauch und
chronologische Aufstellung der Arbeiten angebracht ist. Zwiebeln gedeihen überall. Aber bestimmte Pflanzen,
Einige ganz frühe Kartoffeln kannst du versuchsweise — wie zum Beispiel Zuckermais, Melonen, Kürbisse, Zuc-
zumindest im Süden Deutschlands - schon in den ersten chini, Tomaten, Auberginen oder Paprika, gedeihen in
Märzwochen in den Boden legen, besonders dann, kalten Zonen nicht, wenn ihnen nicht in einem ge-
wenn du die Möglichkeit hast, sie später vor sehr stren- schlossenen Raum ausreichende Wärme zum Keimen
gen Frösten zu schützen. Zur gleichen Zeit säst du geboten wird. Durch die Anzucht im geschlossenen
Lauch, Salat, Zwiebeln, Pastinak (falls dieser nicht Raum und späteres Umsetzen ins Freiland kannst du
schon im Februar gesät wurde), Erbsen, Rettiche und jedes Klima überlisten und die Wachstumsperiode ver-
Speiserüben. längern. Selbst im hohen Norden gibt es häufig sehr
Im Kräutergarten mußt du einen großen Teil der aus- warme Sommer, sie sind aber so kurz, daß ohne künstli-
dauernden Pflanzen ausgraben, teilen und wieder ein- che Verlängerung nichts zum Reifen kommt.

55
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Der Garten im Frühjahr


Beet für ausdauernde Pflanzen Das kalte Frühbeet Vögel von ihnen fernzuhalten, Geräuschen, und was dir sonst
Bei den Artischocken hast du Hier kannst du frühen Salat mit Netzen (falls sie wirksam noch einfällt. Um die
die Mulchdecke aus Stroh und Frühkohl säen. sind), Vogelscheuchen, Baumstämme legst du
schon entfernt, und sie wachsen Spiegelscherben oder Leimringe, damit keine
jetzt kräftig. Der Spargel Obstbäume glänzenden Blechstücken, Insekten hinaufkrabbeln
wächst schnell und sollte bald Deine Obstbäume stehen können.
groß genug zum Schneiden sein. hoffentlich in der schönsten
Blütenpracht. Versuche, die
Saat- und Aufzuchtbeete
Im Saatbeet hast du Kohl und
Kohlrüben, Lauch, Zwiebeln
und Salat gesät. Ein Teil dieses
Beets kann später im Jahr als
Aufzuchtbeet benutzt werden.

Beet A
Die in diesem Beet immer noch
tapfer ausharrenden
Kohlpflanzen bieten langsam
einen traurigen Anblick. Den
ganzen Winter über haben sie
dich mit Grüngemüse versorgt,
sie haben unter Stürmen und
Frost gelitten, und trotzdem
sind immer noch welche da -
besonders vom Grünkohl. Den
Rosenkohl hast du sicher
abgeerntet, aber die Spitzen
können immer noch als
Frühlingsgemüse verwendet
werden. Das Frühjahr ist die
wirkliche „Hungerzeit".
Deshalb sind die
übriggebliebenen Kohlgemüse
besonders wertvoll. Den Rest
des Beets gräbst du um, damit
er bereit ist zum Einsetzen von
Tomaten, Salat, Gurken,
Spinat, Zuckermais, Kürbissen,
Zucchini und Melonen.

Beet D
Erbsen und Bohnen
Der noch im Winter
gewachsene Lauch ist jetzt eine
große Hilfe. Er ist die letzte
Rettung, wenn der Kohl
gegessen ist und die gelagerten
Zwiebeln alle sind. Die Ende
Februar gesäten Dicken
Bohnen und möglicherweise
Palerbsen beginnen jetzt zu
wachsen und versprechen
frühes Gemüse. Sobald der
Lauch das Beet geräumt hat,
solltest du Zuckererbsen unter
Glas oder Folie aussäen.

Kompost
Nachdem du den
Komposthaufen im Herbst
wahrscheinlich nahezu Rhabarber
abgetragen hattest, wird er über Zu Beginn des Frühjahrs
Winter wieder kräftig schützt du deinen Rhabarber
gewachsen sein. Etwas durch darübergestülpte Töpfe
Kompost kann nun verteilt oder Eimer. Das fördert das
werden, vor allem im Wachstum sehr, und du kannst
Kartoffelbeet. ihn wesentlich früher ernten.

56
Der Garten im Frühjahr

Beerenobst Das Gewächshaus


Schneide die Stachelbeeren am Im Frühjahr gibt es im
Anfang des Frühjahrs. Pflanze Gewächshaus viel zu tun. Du
Erdbeeren im späten Frühjahr. mußt die verschiedensten
Pflanzen säen: Sellerie,
Tomaten, Paprika, Frühbeet-
Gurken, Melonen und
Zuckermais sind die
wichtigsten. Sie werden in
Saatkästen oder Torftöpfen
ausgesät, regelmäßig gegossen
und im späten Frühjahr ins
Freiland gepflanzt. Wenn du ein
geheiztes Gewächshaus hast,
wirst du bald Tomaten von der
Aussaat im frühen Winter
ernten können. Vergiß auch
nicht die Belüftung deines
Gewächshauses bei
zunehmender
Außentemperatur.

Bienen
Den Winter haben deine Bienen
verschlafen. Jetzt kannst du die
Decke und den Mäuseschutz
aus Draht aus dem
Bienenkasten entfernen.

Beet B
Wurzelgemüse
Die als Gründünger
angebauten Wicken oder
anderen Winterleguminosen
werden mit dem Spaten oder
dem Pflug untergegraben.
Dann kannst du die ersten
Wurzelgemüse pflanzen: zuerst
Pastinak, dann Zwiebeln und
schließlich auch eine Reihe
früher Möhren.

BeetC
Kartoffeln
Hier hast du Frühkartoffeln
gesteckt — möglichst in mit Mist
oder Kompost gefüllte Gräben.
Decke eine Reihe mit Glas oder
durchsichtiger Folie ab, dann
Kräutergarten
kannst du sie vor der
Im Frühjahr kannst du neue
Hauptmenge ernten. Gegen
Kräuter auspflanzen, die du im
Ende des Winters solltest du
Winter aus Stecklingen gezogen
hier Mist oder Kompost auf
hast. Außerdem solltest du jetzt
dem gefrorenen Boden verteilt
einige der älteren Pflanzen
haben, den du beim
herausnehmen, teilen und neu
Kartoffelanbau für die
einsetzen. Minze, Thymian,
Winterlagerung im späten
Schnittlauch und Salbei sind
Frühjahr eingräbst.
dafür dankbar.

57
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Im April wirst du kaum wissen, wie du alle Arbeiten Ende April kannst du gut noch neue Erdbeerpflanzen
schaffen sollst. Er ist wahrscheinlich der arbeitsreichste setzen. Sie werden im ersten Jahr zwar kaum Früchte
Monat im Gartenjahr. Jetzt solltest du im Saatbeet tragen, im zweiten aber um so mehr. Bei den Obstbäu-
Kohl, Kohlrüben und Lauch säen. Dieses kleine Saat- men mußt du in diesem Monat auf Insektenbefall ach-
beet ist das Wichtigste in deinem Garten, selbst wenn es ten und nötigenfalls etwas dagegen unternehmen. Wenn
nicht größer als eine Tischplatte ist. Hier entsteht du die im geschlossenen Raum vorgezogenen Pflanzen
hauptsächlich dein Gemüse für den Winterbedarf. ins Frühbeet oder Minigewächshaus umgesetzt hast,
Im April werden außerdem Möhren, Karotten und - solltest du sie einige Tage besonders schützen und nicht
wenn der Platz ausreicht - nochmals Salat, Erbsen, Spi- zu viel der frischen Luft aussetzen, bis sie im neuen
nat, Speiserüben und Rettiche an ihrem endgültigen Boden verwurzelt sind. Das Umsetzen ist für jede
Standort ausgesät. Bei diesen Gemüsepflanzen ist ein Pflanze zunächst eine schwere Belastung: behandle sie
Umpflanzen nicht nötig, und sie vertragen es auch deshalb in dieser Zeit besonders liebevoll.
schlecht; säe sie deshalb gleich an Ort und Stelle aus. Im Die jungen Pflänzchen entwickeln sich in einem Tiefkul-
April werden die zwar eifrig wachsenden, aber ver- turbeet, das einige Wochen durch ein Minigewächshaus
wöhnten Setzlinge ins Freiland gebracht, die unter Glas erwärmt wurde, viel besser als in einem gewöhnlichen
aufgezogen wurden: Kopfkohlsorten, Blumenkohl, frü- Frühbeet. Ein richtiges warmes Mistbeet ist natürlich
her Lauch und Zwiebeln. Auf ihrem bisherigen Platz im am besten — etwas Besseres zur Beschleunigung des
Gewächshaus werden dann aus warmen Zonen stam- Wachstums gibt es einfach nicht.
mende Pflanzen gesät: Melonen, Auberginen, Paprika Anfang Mai besteht immer noch Nachtfrostgefahr. Eine
und Zuckermais, aber auch widerstandsfähigere wie einzige Frostnacht kann deine Frühkartoffeln vernich-
Kürbisse. Diese Samen brauchen gute Komposterde und ten. Das gibt Herrn Meier von nebenan Gelegenheit zur
einen warmen Standort. Schadenfreude: er gräbt ein paar winzige Kartoffeln
Von jetzt ab mußt du die Freilandbeete im Auge behal- aus, und du hast gar keine. Decke deshalb deine Früh-
ten; wenn nicht mit einem Saatroller gesät wurde, müs- kartoffeln irgendwie ab, womit ist gleichgültig, sobald
sen die Pflanzen pikiert werden, damit sie sich nicht es nach Frost aussieht (klarer Himmel und kein Wind).
gegenseitig behindern. Das überall hervorsprießende Sollte dich der Frost doch einmal überraschen, sprühe
Unkraut mußt du sofort durch Hacken oder Untergra- frühmorgens mit kaltem Wasser den Reif von dem Kar-
ben bekämpfen. Wenn es erst einmal zu wuchern be- toffelkraut und allen anderen befallenen Pflanzen.
ginnt, brauchst du zehnmal so lange, um es wieder los Sobald freie Beete zur Verfügung stehen, werden die
zu werden. wichtigen Kohlarten und Kohlrüben vom Saatbeet an
ihren endgültigen Platz versetzt. Wenn du ein Anzucht-
beet hast, kannst du sie auch zunächst dorthin pflanzen.
Hier können sie bleiben, bis im August durch die Ernte
anderer Gemüsearten ihr endgültiger Standort frei wird.
Pflanze auch etwas Lauch aus, damit du im Herbst
schon welchen hast. Der meiste Lauch wird aber erst
viel später ausgepflanzt.
Gegen Ende April bereitest du die Pflanzgräben für
Bleichsellerie vor. Er ist eine der nützlichsten Pflanzen,
denn er kann bis in den Winter hinein geerntet werden.
Er ist eine ausgezeichnete Zutat zu Suppen und Eintöp-
fen, und roh ist die knusprige, weiße Selleriestange im
Winter eine seltene Delikatesse.
Im Mai wird nochmals ausgesät. Was du im April schon
ins Freiland gesät hast, kannst du jetzt nochmals nach-
säen. Sobald es nötig ist, pikierst du weiterhin die Jung-
pflanzen: Damit die Möhrenfliege nicht angezogen
wird, verziehe Möhren und Zwiebeln möglichst an Re-
gentagen. Und vergiß das Hacken nicht! Eine Stunde
Hacken oder Jäten im Mai erspart dir später tagelange
Das Tiefkulturbeet im Frühjahr Arbeit, wenn das Unkraut alles überwuchert hat. Am
In das im Winter gekalkte Tiefkulturbeet säst du im Frühjahr Erbsen. besten hackst du schon, ehe sich das Unkraut überhaupt
Am besten legst du sie in versetzten Reihen, so daß sie später nicht in
Reihen, sondern in Gruppen wachsen. Wenn du die Mitte des Beets
zeigt.
nicht erreichen kannst, legst du ein ca. ISO X 90 cm großes Brett Bei den Obstbäumen mußt du nun besonders auf Seu-
darüber und setzt dich darauf. chenbefall achten. Entferne im Mai die abgestorbenen

58
Der Garten im Frühjahr

Blüten und lichte die Früchte aus. Wenn du jetzt alle ten zeigt die ersten Ansätze des kommenden Überflus-
Äpfel, Birnen und Pfirsiche ausdünnst, zahlt sich das im ses. Für den Gärtner ist es ein wunderschöner Monat.
Herbst durch eine größere Ernte guter Früchte aus. An Vielleicht kannst du dich sogar hier und da einen Au-
den Bäumen sollte höchstens alle 13 cm eine Frucht genblick zurücklehnen und dein Werk bewundern. Das
wachsen. soll aber nicht heißen, daß du dich jetzt ausruhen
kannst — welcher Verfasser von Gartenbüchern würde
das jemals vorschlagen? Im Juni beginnt der große
Wettkampf der ganzen Nachbarschaft um die ersten,
schönsten und größten Frühkartoffeln. Die im Februar
gelegten Puffbohnen bereichern jetzt den Speisezettel,
und auch die Ende März gesäten Zuckererbsen. Der
Frühlingskohl füllt manche Lücke, und Frühlingszwie-
beln sollten in Massen geerntet werden können. Wer sie
nicht extra angebaut hat, kann jetzt immer ein paar
junge Zwiebelpflanzen zum Auslichten aus dem Zwie-
Sommer belbeet ziehen.
Dies ist die Zeit des unaufhaltsamen Wachstums, und Die Insektenplage ist im Juni besonders arg, aber gleich-
das unabänderliche Fortschreiten in der Natur wird zeitig erfreuen in diesem Monat die Erdbeeren Herz und
dich beeindrucken. Aber der Frühsommer bedeutet Gaumen.
noch nicht das Ende der gemüsearmen Zeit. Ende Juni solltest du unbedingt mit dem Spargelstechen
Nun bist du dankbar für den im letzten Herbst in weiser aufhören und die neuen Triebe nicht mehr abschneiden.
Voraussicht angepflanzten Frühlingskohl, den du bisher Die Pflanzen müssen jetzt Gelegenheit haben zu wach-
gehegt und gepflegt hast. Du wirst auch froh darüber sen und Nahrung für das nächste Jahr zu speichern.
sein, daß du Salat, Radieschen, Rettiche und ein paar Die Frühbeetkästen öffnest du nun tagsüber und
frühe Zwiebeln im Frühbeet oder unter dem Mini- klappst auch die Minigewächshäuser hoch. Nachts soll-
gewächshaus angebaut hast. Gerade jetzt braucht der test du sie aber weiterhin verschließen. Die im Gewächs-
Körper dringend Vitamine, und diese Gemüse versorgen haus stehenden Tomaten brauchen eine gute Luftzirku-
ihn damit. Mit großer Ungeduld wirst du die Frühkar- lation. Gurken benötigen eine höhere Luftfeuchtigkeit,
toffeln beobachten, obwohl ihre Zeit noch nicht ganz aber auch sie wollen nicht ersticken.
gekommen ist. Aber die ersten Spargel zeigen sich, und Jeden Sommer muß sich der Gärtner mit der gleichen
sobald sie 15 cm hoch sind, kannst du sie ernten. quälenden Frage herumärgern: soll er gießen oder soll er
Die Ende Februar gesteckten Dicken Bohnen wachsen nicht. Auf den Britischen Inseln brauchst du zum Bei-
jetzt sehr schnell. Sie leiden keinen Schaden, wenn du spiel deinen Garten ein Leben lang nicht gießen und
die Spitzen abschneidest und als Frühlingsgemüse zube- erzielst trotzdem gute Ernten.
reitest. Es ist sogar gut, weil sie sonst leicht von der In dem absonderlichen Sommer 1976 — mit der
Bohnenfliege befallen werden. schlimmsten Dürrezeit, die jemals auf den Britischen In-
Auch das Säen und Pflanzen ist noch nicht abgeschlos- seln registriert wurde - wuchs in meinem Garten alles
sen. Was für das Frühjahr gilt, ist auch für den Sommer wunderbar, obwohl ich niemals gieße. Das Geheimnis
noch richtig: kontinuierliche Aussaat von Salat, Radies- besteht darin, daß mein Boden voller Humus und im-
chen, Rettichen, Karotten, Kohlrüben und Erbsen - im- mer gut gedüngt ist. Dadurch hält er das Wasser wie ein
mer nur in kleinen Mengen, dafür aber oft. Dadurch Schwamm. Selbst gegen Ende der schrecklichen Trok-
hast du den ganzen Sommer und Herbst über frisches, kenperiode stieß ich in halber Spatentiefe noch auf
zartes Gemüse. Das ist einer der vielen Vorteile des Ei- feuchte Erde. Und in diese Tiefe reichten die Wurzeln
genbaus: du kannst den Anbau nach dem Bedarf rich- der kräftigen, vom Humus genährten Pflanzen. Hätte
ten, so daß das junge Gemüse nie ausgeht. Dazu reichen ich dagegen von Zeit zu Zeit gegossen, wären die Wur-
manchmal ein paar Samenkörner oder die Aussaat einer zeln dicht unter der Oberfläche geblieben, um das Gieß-
halben Reihe. wasser aufzunehmen, und dann hätte ich niemals so
Wenn überhaupt keine Frostgefahr mehr besteht, und kräftige Pflanzen gehabt.
der Boden gut durchwärmt ist, wird es Zeit für den Wo ich wirklich ständig bewässern konnte, habe ich es
Anbau der frostempfindlichen, zarten Gemüsesorten, auch getan. So habe ich zum Beispiel einen Bach durch
wie Stangen- und Buschbohnen, auch Sojabohnen, falls große Drainagerohre aus Plastik auf mein Kartoffelfeld
dafür die Voraussetzungen gegeben sind. Zur, gleichen geleitet und dadurch eine gute Kartoffelernte erzielt,
Zeit kannst du auch die im Gewächshaus vorgeschulten während Gärtner, die eine solche Möglichkeit nicht hat-
Setzlinge ins Freiland pflanzen. ten, nur sehr wenig ernten konnten.
Anfang Juni hat die Hungerzeit ein Ende, und dein Gar- Die Regel lautet also: Wenn du überhaupt bewässerst,

59
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Der Garten im Sommer


Beet für ausdauernde Pflanzen Das kalte Frühbeet Obstbäume wird der Sommerschnitt fällig.
Denke an die Regel, daß nach Es ist jetzt mit Gurken, Im Frühsommer solltest du Achte auf Insektenbefall und
dem 30. Juni kein Spargel mehr Paprika, Auberginen, Melonen einen zu dichten Besatz an den laß ansonsten das Obst in
geschnitten werden darf: das und anderen wärmebedürftigen Obstbäumen ausdünnen, sonst Ruhe. Im Spätsommer kannst
wunderschöne Spargelgrün Pflanzen gefüllt. Sorge an fällt das junge Obst im Juni du bereits einige frühe
muß jetzt ungestört wachsen heißen Tagen für gute frühzeitig ab. Im Spätsommer Obstsorten ernten.
dürfen. Die Artischocken Belüftung und bei viel Sonne
wachsen gewaltig und können für Schatten.
bald geerntet werden. Wenn du
sie ganz jung pflückst, kannst
du nahezu die ganze Blüte essen
und hast wenig Abfall.

Saat- und Aufzuchtbeet


Die Kohlpflanzen und
Kohlrüben, die du im Saatbeet
ausgesät hast, sollten
inzwischen alle umgepflanzt
sein, teils ins Aufzuchtbeet, teils
an ihren endgültigen Standort,
das Beet D. Die im Saatbeet
aufgegangenen Lauch-, Salat-
und Zwiebelsaaten stehen jetzt
sehr dicht und sollten so bald
wie möglich umgepflanzt
werden.

Beet A
Gemischter Anbau
Im letzten Winter war dies das
Kohl- und Kohlrübenbeet. Jetzt
werden dort die Gemüse
angebaut, die nicht so richtig zu
den anderen Pflanzen passen.
Dazu gehören Tomaten,
Zuckermais, Spinat, Salat,
Sellerie und alle Kürbisarten.
Wenn in deinem Garten
Wurzelälchen eine Plage sind,
lohnt es sich, die
Freilandtomaten in den Turnus
des Kartoffelanbaus
einzubeziehen. Dadurch wird
die Pause bis zum erneuten
Anbau von
Nachtschattengewächsen im
gleichen Boden länger.
Beet D
Erbsen und Bohnen/Kohl
Die Dicken Bohnen und die
Ende Februar gesäten Erbsen
werden jetzt fast schon
abgeerntet sein. Du kannst
diese Pflanzen also bald
abräumen. Einige läßt du
stehen, damit du Samen für das
nächste Jahr erhältst. Sobald
das Beet frei ist, pflanzt du die
Kohlpflanzen und Kohlrüben
aus den Saat- und
Aufzuchtbeeten hierher um. Im
Frühsommer steckst du Rhabarber
Buschbohnen, die im Der Rhabarber wird im
Spätsommer zur gleichen Zeit Frühsommer geerntet. Ziehe die
wie die Markerbsen und dicken Stengel aus und schone
Stangenbohnen geerntet die jungen. Gönne den Pflanzen
werden können. ab Spätsommer etwas Ruhe.

60
Der Garten im Sommer

Beerenobst meisten Erdbeeren hast du


Falls du ein neues Erdbeerbeet wahrscheinlich schon im
anlegen möchtest, mußt du die Frühsommer gepflückt. Jetzt ist
Setzlinge, die im nächsten Jahr Erntezeit für Johannisbeeren
Früchte tragen sollen, im und Stachelbeeren.
Hochsommer auspflanzen. Die

Das Gewächshaus
Wenn du zwei Gewächshäuser
hast (oder ein in der Mitte
geteiltes), sollte eines voller
Gurken und das andere voller
Tomaten sein. Zwicke die
Vegetationspunkte der Gurken
und Tomaten, die Seitentriebe
der Tomaten und alle
männlichen Gurkenblüten aus.
Pflücke die reifen Gurken
sofort, denn wenn sie zu lange
hängen, werden sie bitter und
entziehen den Pflanzen Kraft.
Tomaten brauchen mehr
Luftzirkulation als Gurken, die
es gern sehr heiß und feucht
haben.

Bienen
Im Sommer mußt du dich um
deine Bienen ganz besonders
kümmern. Im Frühsommer
mußt du das Schwärmen
verhindern, später entfernst du
den Honig, sobald sie ihn
produziert haben. Sorge auch
immer für genügend leere
Waben.

Beet B
Wurzelgemüse
Deine Hauptbeschäftigung im
Sommer ist hier das Hacken.
Achte außerdem bei den
Zwiebeln auf die Zwiebelfliege
und bei den Möhren auf die
Möhrenfliege, und laß sonst die
Pflanzen einfach wachsen.
Wenn Platz vorhanden ist,
kannst du noch ein paar
Möhren, Speiserüben und Rote
Bete säen.

BeetC
Kartoffeln
Der größte Teil dieses Beets
wird von den Kartoffeln für den
Kräutergarten Wintervorrat eingenommen.
Der Sommer ist die Zeit, in der Hier mußt du hacken und die
die Kräuter geerntet, in Wind Pflanzen mit Kupferkalkbrühe
und Schatten getrocknet und in spritzen, wenn du ein Auftreten
luftdichte Gläser gefüllt von Kartoffelfäule befürchtest.
werden. Die Frühkartoffeln sind
abgeerntet und durch Lauch
ersetzt worden.

61

«
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

dann bewässere gründlich. Laß das Wasser bis zu den einfällt, was du anbauen könntest, säe Gründünger-
tiefsten Wurzeln der Pflanzen einsickern. Diese Art der pflanzen, möglichst eine Leguminose. Das ist von gro-
Bewässerung hilft. Besonders Sommerblumenkohl und ßem Nutzen, für den Boden wie für den Gärtner.
Salat vertragen keine Trockenheit. Wenn du selbst nicht dazu kommst, freue dich darüber,
Im Hinblick auf die Bewässerung hat ein Tiefkulturbeet daß die Natur dir die Arbeit abnimmt, indem sie Vogel-
ganz besondere Vorzüge. Es braucht nur halb so viel miere und anderes einjähriges Unkraut üppig ansiedelt.
Wasser wie ein gewöhnliches Beet. Der Grund dafür ist Laß es wachsen: Es nimmt Nitrate auf, speichert sie und
der lockere Boden, der das Wasser daran hindert, durch verhindert damit, daß sie fortgespült werden. Nur aus-
die Kapillare an die Oberfläche zu steigen und schnell säen darf sich dieses Unkraut nicht. Sobald es blüht,
zu verdunsten. Gleichzeitig können die Wurzeln auf der besser vorher, muß es untergegraben werden. Es verrot-
Suche nach Feuchtigkeit tief in den lockeren Boden ein- tet schnell, bildet guten Humus und gibt die gespeicher-
dringen. ten Nährstoffe wieder an den Boden ab. Brachliegen
Wenn es auf ein Tiefkulturbeet regnet, dringt das Was- bedeutet für den Boden nicht nur eine Zeitverschwen-
ser sofort ein, während es beim herkömmlichen Beet dung, es vermindert auch seine Substanz; genau wie der
abfließt oder an der Oberfläche bleibt und schnell ver- Mensch gewinnt der Boden durch harte Arbeit.
dunstet. Im Juli hält der Überfluß im Garten an. Du kannst jetzt
Die Tiefkultur-Spezialisten in Kalifornien empfehlen, in den Reihen jede zweite Möhre, Zwiebel, Speiserübe,
einmal am Tag zu sprengen, damit unter den Blättern Runkelrübe usw. ernten und hast dadurch immer fri-
der dichtstehenden Pflanzen ein feuchtes Mini-Klima sches, zartes Gemüse. Die übrigen Pflanzen, die für die
entsteht. Aber bei ihnen ist das Gießen deshalb notwen- Winterlagerung im Boden bleiben, bekommen dadurch
dig, weil den ganzen Sommer über kein Tropfen Regen mehr Platz. Erbsen und alle Bohnensorten mußt du nun
fällt. praktisch pausenlos pflücken, damit sie nicht welk,
Laß im Sommer in deinem Garten keinen Quadratmeter mehlig und faserig werden. Falls du sie nicht für den
Boden brachliegen. Sobald ein Gemüse abgeerntet ist, Winter trocknen willst, sollen sie gar nicht an den Pflan-
wird ein anderes gesät. Ich ersetze sogar eine einzelne zen hängenbleiben, denn sie entziehen diesen nur Stärke
Pflanze, sobald sie geerntet ist. Ein Kohl wird geerntet und verhindern die Ausbildung weiterer Schoten. Je
und Salat an die Stelle gepflanzt. Wo ich einen Salat mehr Erbsen und Bohnen du pflückst, desto mehr wirst
geerntet habe, pflanze ich sofort einen anderen Salat du ernten.
oder säe ein paar Rettiche. Wenn dir gar nichts mehr Die Tomaten müssen an Stöcke gebunden werden.
Gleichzeitig zwickst du die Seitentriebe aus und gibst
Das Tiefkulturbeet im Sommer den Pflanzen eine Gabe Mist. Sellerie und Lauch be-
Im Spätsommer räumst du die
Dicken Bohnen ab. Bevor die kommen jetzt einen Guß Jauche. Sellerie verträgt übri-
Kohlpflanzen eingesetzt gens keine Trockenheit. Er muß viel gegossen werden,
werden, lockerst du den Boden wenn er gedeihen und nicht nur eine Menge Samen pro-
mit der Grabegabel auf, und duzieren soll. Alle Kohl- und Rübenpflanzen brauchen
zwar die eine Hälfte des Beets
von einer Seite aus, die andere
in dieser Jahreszeit viel Stickstoff - wenn der Boden also
Hälfte von der anderen Seite, nicht von Natur aus sehr stickstoffhaltig ist, tut ihnen
ohne das Beet zu betreten. jetzt eine Gabe Hühnermist oder ein anderer stick-
stoffreicher organischer Dünger gut. Verabreiche diese
Düngergabe aber nicht später als Juli, denn die Pflanzen
sollten beim Einsetzen der Kaltwetterperiode nicht zu
hoch aufgeschossen und zu saftig sein.
Jetzt ist es auch an der Zeit, die Schalotten herauszu-
nehmen und gut zu trocknen, bevor sie eingelagert wer-
den. Falls du Angst vor der Kraut- und Knollenfäule
hast, solltest du dein Kartoffelbeet mit Kupferkalkbrühe
(s. S. 105) spritzen. Und achte mit Argusaugen auf die
Möhren- und die Zwiebelfliege.
Das Aussäen von Zwiebeln darfst du im Sommer nicht
vergessen, sonst hast du im nächsten Jahr keine kräfti-
gen Setzlinge zum Auspflanzen. In einem kalten Früh-
beet oder einem Minigewächshaus kannst du auch noch
etwas Blumenkohl säen. Wenn du ihm gute Wachs-
tumsbedingungen schaffst, kannst du im Herbst statt
Brokkoli noch jungen, zarten Blumenkohl ernten.

62
Der Garten im Frühjahr

Die Frühbeete, Mistbeete und Minigewächshäuser müs- Ein Beet nach dem anderen wird nun abgeerntet. Wenn
sen jetzt gut belüftet werden — selbst die Gurken brau- du nicht sofort anschließend wieder Gemüse pflanzt —,
chen frische Luft. Bei ihnen schneidest du nun die Sei- solltest du gleich Gründüngerpflanzen säen. Legumino-
tentriebe aus. Die unter Glas wachsenden Pflanzen sen sind zwar bei weitem die besten Gründüngerpflan-
brauchen Schutz vor der Sonne, streiche also entweder zen, weil sie Stickstoff binden können, sie sind aber
das Glas mit Kalkfarbe an oder stelle Sonnenblenden leider durchweg Sommerpflanzen und sterben im Win-
auf. ter ab. Ich habe festgestellt, daß Anfang September aus-
Im August wird im Garten hauptsächlich gejätet und die gesäter Roter Klee recht kräftig wächst, ehe das Winter-
Ernte eingebracht. Sobald der Blumenkohl reif ist, wird wetter ihn vernichtet. Auch Winterwicken bringen ein
er geerntet. Er verliert nur an Güte, wenn er zu lange gutes Ergebnis, hier ist aber das Saatgut teuer. Für den
steht. Auch die letzten Frühkartoffeln wirst du jetzt ern- Kaninchen- oder Geflügelhalter sind die Wicken aller-
ten. An ihren Platz pflanzt du Lauch oder Gründünger- dings vorteilhaft. Er kann damit zunächst seine Tiere
pflanzen. Bleichsellerie und alle Kohlarten und Kohl- füttern und dann deren Mist dem Boden zuführen.
rüben müssen gehackt und gleichzeitig angehäufelt wer- Sehr gründlich solltest du die Frage prüfen, ob du nicht
den. Das Häufeln ist für sie sehr wichtig. Sogar von der eigenes Saatgut gewinnen willst (s. S. 91), denn Saatgut
Kohlfliege oder der Hernie angegriffene Pflanzen erho- wird immer teurer.
len sich dadurch manchmal, weil sie an den Stielen neue Im September kannst du die letzten Erbsen, Stangen-
Wurzeln austreiben. und Buschbohnen und Dicken Bohnen ernten. Busch-
Im August wird auch der Sommerschnitt der Obst- und Stangenbohnen werden am besten eingesalzen. Du
bäume weitergeführt. Falls es nicht schon im Juli ge- kannst aber auch einige trocknen, und Zwiebeln wer-
schehen ist, kannst du Obstbäume auch jetzt noch um- den sofort geerntet, wenn sie reif sind, und sorgfältig
pfropfen. Von den Erdbeerpflanzen setzt du Ausläufer gelagert.
in Torftöpfe zum späteren Aussetzen. Der August ist Möhren, Kohlrüben und Speiserüben wachsen wahr-
günstig zum Pflanzen weiterer Erdbeeren, die dann im scheinlich noch. Es wird deshalb nur für den täglichen
nächsten Jahr tragen - aber auch Anfang September ist Verbrauch geerntet, der Hauptteil bleibt bis zur Einlage-
es dafür noch nicht zu spät. rung im Boden. Sellerie und Pastinak können noch nicht
Reife Gurken und Kürbisse müssen sofort geerntet wer- geerntet werden, sie eignen sich nicht einmal als Frisch-
den, wenn die Pflanzen weitere Früchte bringen sollen. gemüse, denn erst wenn sie Frost abbekommen haben,
Laß sie nicht an den Ranken hängen, bis sie hart und sind sie wirklich schmackhaft.
bitter sind.
Nun noch ein letzter Rat für die Sommerarbeit: hacke, Das Tiefkulturbeet im Herbst
Im Herbst wachsen hier an der
hacke und hacke nochmals. Mehr als von allem anderen Stelle der Erbsen einige junge
hängt dein Erfolg oder Mißerfolg als Gärtner davon ab, Kohlpflanzen. Du mußt
wieviel oder wie wenig du deine Hacke benutzt. Hacke zwischen ihnen hacken. Die
das Unkraut aus, solange es noch klein ist, am besten Blätter der größeren Pflanzen
bedecken allerdings den Boden,
schon bevor es überhaupt sichtbar wird. Gründliches so daß das Unkraut erstickt und
Hacken nützt mehr als gründliches Gießen. Hacke früh- das Wasser nicht verdunsten
zeitig und häufig, dann ist es weniger anstrengend. kann.

Herbst
Der Herbst ist die Zeit der Ernte. Alles reift jetzt heran
und kann gegessen, eingemacht oder eingelagert wer-
den. Deine Speisekammer füllt sich mit Gefäßen, dein
Keller mit Wurzelgemüse, und in Krügen und Flaschen
gärt der Wein.

63
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Der Garten im Herbst


Beet für ausdauernde Pflanzen Das kalte Frühbeet Obstbäume Zweige und abgefallene, kranke
Hier kannst du immer noch Nach dem Abräumen der Jetzt werden die späten Blätter. Das restliche Laub
delikate Artischocken ernten. Kürbisse, Auberginen und Obstsorten geerntet. Verbrenne kommt in die Mitte des
Höre nicht auf den Rat, das Paprikapflanzen kannst du vorsorglich alle abgebrochenen Komposthaufens.
Spargelgrün abzuschneiden. Wintersalat, Chicorée und
Wenn es stehenbleibt, kann es Winterendivien pflanzen, um
die Wurzeln mit Saft versorgen. sie im Winter zu treiben.

Saat- und Aufzuchtbeet


Hier können noch
schnellwachsende Gemüse wie
Salat, Rettiche, Radieschen,
Speiserüben oder Spinat
angebaut werden. Anderenfalls
säst du Gründünger.

BeetA
Gemischter Anbau
Der Zuckermais sollte jetzt reif
sein. Pflücke ihn, bevor er zu
mehlig wird, und bereite ihn
sofort zu. Sobald das Beet
abgeerntet ist, lockerst du den
Boden mit der Gabel und säst
Gründüngerpflanzen:
Winterroggen oder Raps — oder
auch beides. Mit den
Freilandtomaten muß man
Geduld haben, sie reifen
manchmal sehr spät. Ich habe
oft im Frühherbst noch gute
Tomaten geemtet.

Beet D
Kohl und Kohlrüben
Im Spätsommer hast du die
Erbsen und Bohnen abgeräumt
und sofort durch die
Kohlpflanzen aus dem
Aufzuchtbeet ersetzt. Von
ihnen hängt sehr viel ab, denn
sie werden im Winter dein
Hauptgemüse sein. Gib ihnen
jetzt keinen Stickstoff oder
nährstoffhaltigen Dünger, sie
wachsen sonst zu schnell und
haben keine Substanz, um Frost
und Winterstürme zu
überstehen.

Kompost
In der Sommerhitze ist der
Kompost schnell verrottet, so
daß du jetzt eine Menge hast.
Schaffe ihn gleich auf deine
Beete, damit du wieder Platz
bekommst, denn in der
Erntezeit müssen viele Rhabarber
Pflanzenreste auf den Kompost Mulche den Rhabarber gut mit
gebracht werden. Nimm auch Kompost, Mist, verrotteten
Abfälle von anderen an, und Blättern oder Seetang und
wenn dein Nachbar sein überlasse ihn dann sich selbst.
abgemähtes Gras nicht selbst Er braucht während der
verwenden will - deinem Kaltwetterperiode eine
Komposthaufen tut es gut. Ruhezeit.

64
Der Garten im Frühjahr

Beerensträucher zurückzuziehen. Mulche den


Das Zurückschneiden der Boden dick mit organischem
Johannisbeersträucher eilt Mist.
nicht, der Saft muß Zeit haben,
sich in die Wurzeln

Das Gewächshaus
Sobald die anderen Gemüse
abgeräumt sind, kannst du im
Bodenbeet noch Salat
anpflanzen. Ansonsten Wirdes
für das Frühjahr gesäubert.

Bienen
Auch wenn du den Bienen ein
wenig Honig gelassen hast,
mußt du jetzt Zucker zufüttern.
Über Winter legst du eine
Decke und ein Drahtgitter als
Mäuseschutz in den Kasten. In
kalten Zonen werden die
Kästen zum Schutz gegen die
Kälte mit schwarzer
Dachpappe umwickelt.

Beet B
Wurzelgemüse
Pastinak und Kohlrüben
vertragen Kälte. Alle anderen
Wurzelgemüse werden geemtet
und im Keller, Schuppen oder
in Mieten gelagert. Auch hier
solltest du möglichst
Gründüngerpflanzen säen.

BeetC
Kartoffeln
Im November erntest du die
letzten Kartoffeln für den
Wintervorrat. Der nach den
Kräutergarten Frühkartoffeln gesetzte Lauch
Jetzt kannst du vorsichtig die muß jetzt gut angehäufelt sein.
begehrten Kräutersamen Nach der Kartoffelernte wird
ernten. Wenn die Samen fast Gründünger gesät:
reif sind, reißt du die Pflanzen Winterroggen dürfte am besten
aus und hängst sie an einen sein.
luftigen Platz zum Trocknen.

65
Die Gartenarbeit im Jahreslauf

Im Obstgarten werden im September Äpfel und Birnen schließe sie nur nachts. Frühbeete und Gewächshäuser
gepflückt. Die Beerenernte ist schon vorbei (bis auf brauchen jetzt nicht mehr so viel Bewässerung.
einige späte Erdbeeren). Aber pflücke grundsätzlich Nach den ersten stärkeren Frösten kannst du Sellerie
kein Obst, bevor es wirklich reif ist. und Pastinak zum sofortigen Verbrauch ernten. Beide
Im Gewächshaus, in den Frühbeeten und Minigewächs- können gut bis in den Winter hinein im Boden bleiben
häusern wird jetzt weniger gegossen und gelüftet. Im und je nach Bedarf geerntet werden.
Oktober ist die Hauptarbeit das Ernten und Versorgen Den November muß man nehmen wie er ist. Wenn es
der Kartoffeln. Auch Speiserüben, Kohlrüben und Möh- irgend möglich ist, gräbst du den Garten um - geht das
ren sollten jetzt geerntet und gelagert werden. Lauch nicht, kannst du doch hinausgehen und aufräumen. Du
und Sellerie werden nochmals angehäufelt, wenn es er- mußt zum Beispiel die verfaulten Blätter vom Kohl auf
forderlich ist. Um den Blumenkohl vor schlechtem Wet- den Komposthaufen bringen. Dann müssen Winterge-
ter zu schützen, bindest du die Blätter über der Blüte müse, wie Sellerie, zum Schutz vor strengen Frösten mit
zusammen. Achte sorgfältig auf Schnecken, sie lieben Stroh oder Farnkraut abgedeckt werden. Du solltest
einen warmen, feuchten Herbst. auch die empfindlicheren ausdauernden Pflanzen wie
Vor Ende Oktober erntest du alles Obst und rechst das Spargel und Artischocken, die jetzt abgestorben sind
abgefallene Laub unter den Obstbäumen zusammen. Es und im Boden überwintern, durch Abdecken schützen.
gehört auf den Komposthaufen. Durch diese Maß- Seetang ist für eine solche Mulchdecke ausgezeichnet
nahme beugt man Pilzerkrankungen vor. Wenn du die geeignet.
Blätter mitten in den Komposthaufen packst, werden Solange nicht wirklich Frost herrscht, kannst du auch
keine schädlichen Organismen überleben. deine Frühbeete und Minigewächshäuser noch lüften,
Blumenkohlpflanzen, die Anfang Oktober in Saatkästen bei strengen Frösten mußt du sie dagegen zusätzlich mit
ausgesät wurden, sollten jetzt in ein Frühbeet umgesetzt Matten, alten Säcken oder Stroh abdecken. Wintersalat
werden. Wichtig ist, daß die Frühbeete nicht zu feucht im Gewächshaus oder im Frühbeet sollte warm, aber
und stickig sind. Öffne sie immer bei gutem Wetter und nicht zu stickig gehalten werden.

Der Kalender für den Gemüsegärtner

Bleichsellerie ernten unter Schutz säen auspflanzen anhäufeln anhäufeln ernten


Blumenkohl im Warmen säen ernten unter Schutz säen ernten
Bohnen, Dicke- Frühjahrssaat ernten abräumen
Busch- unter Schutz säen säen ernten
Stangen- säen ernten
Brokkoli säen auspflanzen ernten
Erbsen säen hacken ernten säen
Grünkohl ernten ins Saatbeet säen auspfl. hacken ernten
Kartoffeln pflanzen u. hacken ernten spritzen ernten
Kohl, Frühlings- ernten säen auspflanzen
Sommer- unter Schutz säen säen ernten
Winter- ernten säen hacken ernten
Kürbisse unter Schutz säen säen hacken ernten
Lauch | ernten und säen auspflanzen hacken ernten
Möhren säen hacken säen jäten ernten
Pastinak säen hacken ernten
Rettiche säen ernten und säen
Rosenkohl ernten säen auspflanzen ernten
Rote Bete säen hacken | ernten einmieten
Salate | fast das ganze ahr säen und ernten im Winter unter Glas säen
Speiserüben/Kohlrüben säen hacken ernten
Spinat | das ganze Jahr über säen und ernten
Tomaten unter Schutz säen auspflanzen hacken ernten
Zwiebeln säen ausdünnen| jäten säen ernten

66
Drittes Kapitel

DIE PLANUNG
DES
NUTZGARTENS

Behandelt werden die Anlage und Einteilung


der Gemüsebeete, des Kräutergartens und des Obstgartens,
sowie die Methode des Wechselanbaus.
Die Planung des Nutzgartens
Glücklich der Gärtner, der für seinen Gartenplan ein kultur (s. S. 106) - mit einem relativ kleinen Garten er-
unberührtes Stück Land zur Verfügung hat. Leider ist nähren kannst.
dies nur selten der Fall - meistens ist irgendein Durch-
einander vorhanden. Deshalb kann es kein allgemein Garten-Geographie
gültiges Rezept für die Planung geben. Viele Faktoren Nach dem Anfertigen einer Liste all der Pflanzen, die du
spielen eine Rolle, und natürlich stellt jeder Garten - gern in deinem Garten haben möchtest, mußt du prü-
und auch jeder Gärtner - unterschiedliche Ansprüche. fen, ob ihr Anbau in deinem Garten im Bezug auf die
Aber einmal ganz davon abgesehen ist mein Rat, jetzt zu allgemeine geographische Lage überhaupt möglich
planen, wann immer dieses „Jetzt" auch sein mag. ist.
Schiebe die Gartenplanung nicht hinaus, denn je eher du Lage Ich glaube, daß sich die meisten Leute viel zu viel
planst, desto eher kannst du auch die ersten Früchte Gedanken darüber machen, ob ihr Garten eine Nord-,
ernten. Süd-, Ost- oder Westlage hat. Natürlich erwärmt sich
ein Südhang schneller und besser als ein Nordhang, aber
Die individuellen Ansprüche er leidet nicht weniger unter starken Frösten wie dieser.
Zuerst mußt du dir darüber klar werden, was du Ich habe in der Praxis festgestellt, daß entgegen einer
brauchst, und was du gern haben möchtest. Und denke verbreiteten Meinung das an Nordhängen angebaute
dabei ruhig an deine Leibspeisen. Was hat es für einen Gemüse nicht weit hinter den Anbauten in Südlagen
Sinn, wenn du später massenweise Buschbohnen ern- zurückbleibt. Den Wert eines Nordhanges sollte man
test, obwohl du sie gar nicht magst. Am besten legst du auf keinen Fall unterschätzen: Bei einem Frühkartoffel-
zunächst eine Liste aller Gemüse und Früchte an, die du bau an sonnigen Südhängen ist es zum Beispiel ratsam,
gern in deinem Traumgarten hättest. sie nicht zu früh in den Boden zu bringen, weil sie dann
Als ich noch ein Kind war, brauchten die Landarbeiter meistens zu schwach sind, um einen überraschenden
in erster Linie Gemüse, die leicht anzubauen waren, Frost zu überstehen.
denn sie mußten damit ihren mageren Speisezettel auf- Schatten Die Schattenfrage ist weitaus wichtiger, als
bessern, weil sie mit 28 Shilling Wochenlohn keine gro- allgemein angenommen wird. Bei der Planung deines
ßen Sprünge machen konnten. So bauten sie im Sommer Gartens solltest du unbedingt bedenken, welche Flächen
mindestens in der Hälfte ihres Gartens Kartoffeln an für eine bestimmte Zeitspanne jeden Tag und im Ablauf
und setzten dann noch eine lange Reihe Buschbohnen, des Jahres im Schatten liegen. Einige Pflanzen gedeihen
denn die sind besonders ergiebig. Im Winter zogen sie so bei zuviel Schatten nicht, für andere wiederum ist über-
viel Kohl und Kohlrüben wie nur irgend möglich. Die mäßige direkte Sonne ungünstig. Ich schlage vor, daß
meisten dachten überhaupt nicht an andere Gemüsear- du eine Skizze deines Gartens anfertigst und darauf zu
ten. Wenn Mangel und Armut es nicht erzwingen, soll- verschiedenen Jahreszeiten farbig markierst, welche
test du nicht den ganzen Garten mit diesen Grundnah- Teile den ganzen Tag Sonne haben, welche den halben,
rungsmitteln besetzen. Ziehe statt dessen lieber Erbsen und welche ganz im Schatten liegen. Dadurch be-
oder Zuckermais oder dergleichen - also Gemüse, die kommst du eine genaue Vorstellung, wieviel Platz dir
frisch geerntet am besten schmecken. (Die Liebhaber für sonnenliebende beziehungsweise für Schatten bevor-
von Zuckermais behaupten, daß man zum Pflücken der zugende Pflanzen zur Verfügung steht.
Kolben gemächlich in den Garten gehen kann, mit der In der Sonnen- und Schattenfrage habe ich schon die
Ernte aber zurück zum Kochtopf rennen muß.) Von Ansicht gehört, daß die Pflanzreihen immer von Nord
Frühkartoffeln, Kohlrüben und Rote Bete abgesehen, nach Süd angelegt werden sollen, damit die Pflanzen
die jung und zart geerntet eine wahre Delikatesse sind, sich nicht gegenseitig beschatten. Aber das erscheint mir
empfehle ich jedem Gärtner, dem nur eine begrenzte nicht sehr logisch. Auf der nördlichen Halbkugel der
Fläche zur Verfügung steht, Wurzelgemüse zum Einla- Erde geht die Sonne im Sommer immer nördlich vom
gern bei einem freundlichen Bauern oder Gemüsehänd- Ost- oder Westpunkt des Kompasses auf oder unter.
ler zu kaufen und seine Beete für nicht so haltbare und Das heißt, daß sie nur mittags direkt von Süden scheint.
empfindlichere Gemüsesorten zu nutzen. Zu dieser Tageszeit steht sie so hoch, daß der Schatten
Der echte Selbstversorger möchte natürlich nach Mög- zwischen den Pflanzreihen nur ganz minimal ist. Die
lichkeit überhaupt nichts kaufen, und er stellt sich die meiste Zeit des Tages, wenn sie tiefer steht und der
schwierige Frage, was für einen Ertrag ihm sein Stück Schatten wirklich von Bedeutung ist, scheint sie aus
Land wohl bringen kann. Das läßt sich leider nur nach Osten oder Westen. Wenn also überhaupt auf die Rich-
langjähriger Erfahrung und bei einer genauen Kenntnis tung geachtet wird, sollten die Reihen zur Vermeidung
des Gartens abschätzen. Die beste Grundregel ist nach von zuviel Schatten von Osten nach Westen verlaufen.
meiner Meinung, so viel wie irgend möglich anzubauen. Ich persönlich habe aber noch niemals festgestellt, daß
Du wirst staunen, wie viele Leute du bei Anwendung es irgendeinen Unterschied macht, in welcher Richtung
intensiver Gartenbaumethoden — zum Beispiel der Tief- die Pflanzreihen angelegt werden.

68
Die Planung des Nutzgartens

Bäume Bei der Planung deines Gartens stößt du viel- Wind In deine Schatten- und Sonnenskizze des Gar-
leicht auf Gegebenheiten, die nicht zu deinen Anbauplä- tens solltest du auch die vorherrschende Windrichtung
nen passen - zum Beispiel der riesige Baum im Garten sowie die geschützten und ungeschützten Stellen im
deines Nachbarn, der in deinen Garten überhängt. Er Garten eintragen. Manche Pflanzen vertragen Wind -
wirft nicht nur auf einen großen Teil der zur Verfügung wenn sie vielleicht auch eine Stütze brauchen —, andere
stehenden Anbaufläche Schatten, sondern auch seine vertragen ihn nicht, und dazu gehören die meisten Obst-
Wurzeln reichen in deinen Garten hinein und entziehen bäume, Rosenkohl und die größeren Kohlpflanzen. Dies
deinem Boden Nährstoffe. muß man unbedingt berücksichtigen.
Man muß sich mit seinem Nachbarn auseinandersetzen Bei einem besonders stark dem Wind ausgesetzten Gar-
und in der Gemeinde erfragen, ob die im Nachbar- ten bewährt sich der Bau eines Windschutzes. Ein Lat-
schaftsgesetz festgelegten Grenzabstände eingehalten tenzaun mit Zwischenräumen ist ein wesentlich besserer
wurden, ehe man vielleicht Zweige und Wurzeln be- Windschutz als eine geschlossene Wand, denn an der
schneidet, wenn man sich nicht gütlich einigen kann. windgeschützten Seite der Wand können sich Luftwir-
Hanglage Liegt dein Garten an einem Steilhang, wird bel bilden, die ebensoviel Schaden anrichten wie der
die Gartenarbeit sehr anstrengend, und außerdem — und Wind selbst.
das ist sehr wichtig — kann es zur Erosion deines wert-
vollen Bodens kommen. Die beste Lösung ist in einem
solchen Fall das Anlegen von Terrassen (s. S. 241). Am
Anfang ist das eine harte Knochenarbeit, die sich aber
am Ende bezahlt macht: Der Garten wird fruchtbarer
und ist viel leichter zu bearbeiten, der Boden wird nicht
weggespült, und zudem können Terrassengärten unge-
wöhnlich und sehr reizvoll wirken.

Klima
Wahrscheinlich ist deine Wunschliste von all den Pflan-
Massiver Holzzaun Lattenzaun
zen, die du in deinem Garten gern anbauen möchtest, Der Wind fegt über einen Durch einen Lattenzaun geht
durch die Berücksichtigung der geographischen Bedin- solchen geschlossenen der Wind durch, aber seine
gungen schon erheblich zusammengeschrumpft. Wenn Holzzaun, und sich bildende Kraft wird verringert.
du nun überlegst, welche Pflanzen in dem bei dir vor- Luftwirbel können erheblichen
herrschenden Klima gedeihen, wirst du noch mehr ab- Schaden anrichten.
streichen müssen. Natürlich macht es Spaß, sein Glück
auch mal mit Pflanzen zu probieren, die im allgemeinen Wenn du keinen Zaun aufstellen kannst, pflanze eine
im heimatlichen Klima nicht wachsen. Meistens ist der Hecke (s. S. 243), Büsche oder eine Baumreihe - jeden-
Kampf gegen das Klima aber hoffnungslos, und es ist falls irgend etwas, das einen Teil des Windes durchläßt.
gescheiter, es als Verbündeten einzusetzen. Dazu mußt du zwar ein Stück deiner Anbaufläche op-
Frost Wie die meisten von uns aus ihren Erfahrungen fern, aber dieser Verlust wird meistens durch reichere
mit Wetterberichten wissen, liegt die größte Schwierig- Erträge ausgeglichen.
keit darin, daß es praktisch unmöglich ist, exakt voraus- Wasser In den meisten Klimazonen ist eine Wasser-
zusagen, wie das Wetter von Jahreszeit zu Jahreszeit - quelle in der Nähe des Saatbeets erforderlich, damit die
oder auch nur von Tag zu Tag — aussehen wird. Selbst Wurzelbildung der Jungpflanzen unterstützt werden
der erfahrenste Gärtner kann mitten im Frühjahr von kann. Sobald die Pflanzen gut verwurzelt sind, ist eine
einem plötzlichen strengen Frost überrascht werden. regelmäßige Bewässerung nicht mehr so wichtig, außer
Dennoch solltest du in etwa feststellen, wie lange die in einem sehr trockenen Klima oder während einer
Wachstumsperiode in deiner Gegend dauert - gehe da- Trockenperiode. In solchen Fällen macht sich das Verle-
bei vom letzten Frost im Frühjahr und ersten Frost im gen von Wasserleitungen bezahlt. Mit Hilfe von Plastik-
Spätherbst aus. Am besten freundet man sich mit einem rohren ist das heute kein Problem mehr. Sie werden
ansässigen Gärtner an, denn er muß die Wachstumspe- einfach von der günstigsten Wasserzapfstelle aus durch
riode der Gegend, in der du lebst, für seine Arbeit den Garten gelegt. Bei gelegentlichem Auftreten stren-
kennen. ger Fröste empfiehlt sich eine unterirdische Verlegung —
Zur Verlängerung der Wachstumsperiode läßt sich obwohl Kunststoffleitungen normalerweise nicht so
nicht viel tun, es sei denn, du entschließt dich zur Ein- leicht platzen wie Metallrohre. Ich halte das unterirdi-
richtung von Gewächshäusern, Minigewächshäusern sche Verlegen auch deshalb für besser, weil die Leitun-
und Frühbeeten. Gegen andere Klimafaktoren kannst gen dann aus dem Weg sind. Außerdem schadet starke
du dagegen Schutzmaßnahmen ergreifen. Sonneneinwirkung dem Kunststoff.

69
Die Planung des Nutzgartens

Bodenbeschaffenheit destens folgende Grundelemente enthalten: ein Saat-


Eine letzte, aber sehr wichtige Sache, die du bei der beet, ein Aufzuchtbeet, ein Kräuterbeet, ein Beet für
Planung deines Gartens berücksichtigen mußt, ist die ausdauernde Pflanzen, ein Beet für einjährige Beeren,
natürliche Beschaffenheit des Bodens. Die Untersu- vier Beete für einjähriges Gemüse und einen Obstgarten
chung wird zweifellos zeigen, daß dein Boden für viele oder ein kleineres Gebiet, in dem Obstbäume gepflanzt
der von dir zum Anbau ausgesuchten Pflanzen nicht die werden können. Die Gartenanlage sollte Komposthau-
richtige Beschaffenheit hat, er kann zum Beispiel zu fen, einen Stall für Kleintiere, einen Gartenschuppen
sauer oder nicht sauer genug sein. Es ist zum Glück und nach Wunsch ein Gewächshaus umfassen.
nicht schwierig, die Beschaffenheit des Bodens zu verän- All das ist notwendig, aber ich finde, du solltest dazu
dern (Bestimmungstests und Behandlung des Bodens auch ein Stück Rasen und ein kleines Blumenbeet ein-
siehe Seite 80-90). Ich möchte aber dringend raten, den planen. Auf dem Rasen kannst du dich nach dem Jäten
Boden vor Beginn des Anbaus in Ordnung zu bringen. in der Sonne ein wenig ausruhen, und nichts ist schöner
Du kannst - und solltest - ihn auch nach der Bepflan- als ein paar hübsche, altmodische Gartenblumen.
zung regelmäßig behandeln, aber das Untergraben von Die Lage der einzelnen Abteilungen wird wahrschein-
Kompost oder Dünger zum Beispiel ist natürlich viel lich von der Form des Gartens bestimmt. Aber du mußt
einfacher, solange der Boden ohne Pflanzenbewuchs ist. bei der Einteilung des Landes auch ans Praktische den-
ken. Nichts ist zeitraubender und frustrierender, als
Die verschiedenen Gestaltungselemente wenn du ständig von einer Seite des Gartens zur ande-
Nachdem du bei deiner Pflanzenliste alle Faktoren be- ren rennen mußt, nur um eine einzige, einfache Garten-
rücksichtigt hast, die den Anbau beeinflussen, weißt du arbeit auszuführen.
wahrscheinlich genau, was du anbauen kannst und was Saatbeet Meiner Meinung nach ist das Wichtigste bei
nicht. Als nächstes stellt sich nun die Frage, ob der Platz der Lage des Saatbeets die Wasserversorgung. Am be-
für die verschiedenen Gemüse und Früchte ausreicht. sten liegt es direkt bei einer Zapfstelle. Wenn das nicht
Dafür sind zunächst die grundlegenden Einrichtungen, möglich ist, solltest du eine fest installierte Rohrleitung
die in jedem Garten vorhanden sein sollten, zu berück- hinlegen (möglichst unterirdisch, damit sie nicht im
sichtigen. Meiner Meinung nach sollte ein Garten min- Weg ist).

Gartenplanung
Dicht beim Wohnhaus liegt der
Kräutergarten, das
Gewächshaus und der
Geräteschuppen. Die Tiere und
der Komposthaufen sind in der
entferntesten Ecke
untergebracht. Der Rasen ist als
„Erholungsgebiet" durch eine
Reihe Spalierobst gegen den
Komposthaufen abgeschirmt.

70
Die Größe des Gartens

Aufzuchtbeet Die Setzlinge mußt du vom Saatbeet ins Der kleine Garten
Aufzuchtbeet verpflanzen. Es ist also günstig, wenn „Small is beautiful" lautet Dr. Schumachers berühmter
beide direkt nebeneinander liegen — vielleicht durch ei- Ausspruch, und ein kleiner Garten kann genauso schön
nen schmalen Pfad getrennt. - und bei Intensiv-Anbau fast genauso ertragreich - sein
Kräutergarten Es ist ziemlich ärgerlich, wenn man wie ein großer. In der Tat ist es machmal einfacher, die
beim Kochen in einen Platzregen hinaus und durch den Methoden den Intensiv-Anbaus in einem kleinen Garten
ganzen Garten laufen muß, weil die Kräuter ausgegan- zu praktizieren. So kann zum Beispiel ein im nächsten
gen sind. Deswegen sollte der Kräutergarten in nächster Park gesammelter Sack voll Herbstlaub in einem kleinen
Nähe der Küchentür liegen, damit du sie schnell und Garten die Fruchtbarkeit wesentlich verbessern, wäh-
mühelos pflücken kannst. rend bei einem großen Garten viel mehr nötig wäre, um
Komposthaufen Es scheint am besten, den Kompost- überhaupt die geringste Wirkung zu erzielen.
haufen in der Nähe der Beete anzulegen, damit man Bei einem kleinen Garten mußt du auf jeden Fall lernen,
nicht ständig Schubkarren voll Kompost den Garten auch die winzigste Ecke zu nutzen — und dafür gibt es
hinauf- und hinunterschieben muß. Bei Tierhaltern viel mehr Möglichkeiten, als gemeinhin angenommen
spricht allerdings einiges dagegen. Es ist dann viel prak- wird. Zuallererst muß du einmal die dritte Dimension
tischer, den Mist beim Säubern der Ställe direkt auf den deines Gartens berücksichtigen. In einem großen Garten
Komposthaufen werfen zu können. Da du wahrschein- ist es kein Problem, die erforderlichen Beete flächig an-
lich die Ställe möglichst weit entfernt vom Wohnhaus zulegen, aber in einem kleinen ist der senkrechte Anbau
anlegst, sollten die Komposthaufen neben den Ställen eine ausgezeichnete Alternative.
am Ende des Gartens sein. Der senkrechte Garten Gartenzäune, Zaunpfosten,
Bienenstöcke Wenn du nicht von deinen Bienen gesto- Wände — auch die Wände des Wohnhauses —, all das
chen werden möchtest, solltest du die Bienenstöcke sind senkrechte Anbauflächen. Unterstützt von Drähten
nicht in direkter Nähe des Kleintierstalls aufstellen. Ne- und Befestigungen können Erbsen, Stangenbohnen, To-
benbei erwähnt, lieben Bienen die Sonne und sind nicht maten, Gurken und die meisten Kürbissorten aufwärts
gern unter tropfenden Bäumen. Deshalb bringt man sie ranken. Laß im Sommer keine senkrechte Fläche unge-
irgendwo hoch oben unter, vielleicht auf einem Dach nutzt und vergiß nicht, daß solche Pflanzen auch aus
oder auf einer extra errichteten Plattform. Das rettet aufgehängten Töpfen nach unten ranken können.
dich ganz sicher vor Stichen, weil du dich bei deiner
Gartenarbeit nicht in der Fluglinie der Bienen befin- Kreative Raumnutzung
dest. Gurken wachsen auch in einem
Hängekorb. Der auf einem
Gewächshaus und Gartenschuppen Ich würde vor- Brett mit Rollen stehende
schlagen, das Gewächshaus und den Gartenschuppen Lorbeerbaum kann ohne Mühe
direkt beim Wohnhaus zu errichten. In einem kleinen ins Haus gefahren werden.
Garten wird Platz gespart, wenn das Gewächshaus di-
rekt an eine Hauswand angelehnt wird. Bei einem zu
weit vom Wohnhaus entfernt gelegenem Gewächshaus
können Probleme bei der Versorgung mit elektrischem
Licht und Heizung entstehen. Den Gartenschuppen soll-
test du nach Möglichkeit neben das Gewächshaus —
vielleicht sogar mit einem Durchgang — stellen, wenn du
ihn nicht nur zur Aufbewahrung von Gartengeräten,
sondern auch zum Versorgen von Pflanzen benutzen
möchtest.

Die Größe des Gartens


Da es so etwas wie Standardgrößen für Gärten nicht Der Fensterbrett-Garten Auch Fensterbänke sind An-
gibt, ist es wahrscheinlich am besten, einen Gartenplan bauflächen, und die Herstellung passender Kästen ist
zu entwerfen und ihn in drei Größenordnungen auszu- wirklich nicht schwer. Ich finde es schade, daß in Blu-
arbeiten: klein, mittel und groß. Nachdem du festge- menkästen immer nur Geranien wachsen: Geranien se-
stellt hast, welche Gemüsepflanzen du benötigst, ob die hen zwar hübsch aus, wer aber Hunger hat, findet To-
Bedingungen für deren Anbau erfüllt sind, und wo du maten und Salat noch hübscher, und beides gedeiht in
die verschiedenen Gartenelemente anlegst, mußt du im- Blumenkästen ausgezeichnet.
mer noch alles auf dem zur Verfügung stehenden Raum Der Dachgarten und der Innenhof-Garten Die Besitzer
unterbringen. von Flachdächern oder Innenhöfen haben nutzbaren

71
Die Planung des Nutzgartens

Raum für den Anbau in Töpfen und Kübeln oder in mit billig ist. Aber für jemanden, der keinen Garten und
Torf oder einer Erdmischung gefüllten Plastiksäcken überhaupt keinen Platz im Freien zur Verfügung hat,
(hier ist allerdings das Gewicht der Behälter und deren lohnt sich diese Investition schon.
Inhalt zu berücksichtigen, besonders wenn ein nicht
sehr stabiles altes Schuppendach genutzt werden soll). Der mittelgroße Garten
Dicke Bohnen, Buschbohnen, Brokkoli, Rosenkohl, Ein mittelgroßer Garten — ich denke dabei etwa an ei-
Kohl, Sommersalat und Gurken gedeihen gut auf einem nen größeren Hausgarten im Stadtrandgebiet oder an
Dach oder in einem Innenhof; in wärmeren Zonen einen Garten auf dem Lande - gibt dem Gärtner mehr
wächst dort sogar Paprika. Ausgezeichnet lassen sich Freiheit. Aber laß dich von diesem Platzangebot nicht
Lorbeer-, Zitronen- oder Orangenbäume in Kübel set- zu sehr hinreißen. Mein Rat lautet stets: fange klein,
zen, die bei kalter Witterung ins Haus gebracht werden aber intensiv an und nimm nach und nach mehr Land
können. dazu, wenn du das richtige Gefühl für deinen Garten
Der Garten im Haus Fast alle Gemüse und kleinen bekommen hast. So solltest du nicht gleich am Anfang
Früchte können sogar im Haus gezogen werden, und den ganzen Garten zum Nutzgarten machen, denn dann
der Besitzer eines kleinen Gartens sollte in jedem Fen- wird dir wahrscheinlich die Arbeit über den Kopf
sterbrett - außer den nach Norden gelegenen - eine wachsen.
zusätzliche Anbaufläche sehen. Auf den Fensterbänken Auch wenn dir in einem solchen Garten mehr Anbauflä-
kannst du Kräuter, Tomaten, Salat, Möhren, Radies- che zur Verfügung steht als du zunächst bearbeiten
chen und Frühlingszwiebeln anbauen, und fast jeder Be- kannst, sollte sie nicht verschwendet werden, indem du
hälter eignet sich dafür. Bohre einfach Löcher in den zum Beispiel einen alten, ertraglosen Apfel- oder Birn-
Boden und stelle ihn in eine wasserdichte Schale, die das baum stehen läßt. Beseitige solche Altertümer (Apfel-
Sickerwasser auffängt. Fülle zunächst eine ca. 8 cm und Birnbaumholz sind ausgezeichnetes Brennholz).
dicke Kieselschicht auf den Boden des Behälters und Der Raum wird besser genutzt, wenn du statt dessen
darauf zu gleichen Teilen Blumenerde, Gartenkompost den einen oder anderen Zaun mit Apfel- oder Birnen-
und gute Gartenerde. kordons oder mit Spalierobst verkleidest (s. S. 101), die
Der Fensterbrett-Garten meistens ertragreicher sind als vernachlässigte, alte
Dieser Querschnitt durch einen Hochstammbäume.
Blumenkasten zeigt Schalotten, In einem mittelgroßen Garten ist wahrscheinlich auch
die in gleichen Teilen
Blumenerde, Gartenkompost Platz für ein mittelgroßes Gewächshaus, und das ist sein
und Gartenerde wachsen. Die Geld auf jeden Fall in Tomaten wert. Hier kannst du
8 cm dicke Kieselschicht und früh mit dem Anbau beginnen und schon Salat, Spinat
die Löcher im Kastenboden und Kräuter ernten, wenn draußen noch nichts
dienen als Drainage. Das
abfließende Wasser wird in dem
wächst.
wasserdichten Trog Auch Frühbeete ermöglichen eine Verlängerung der
aufgefangen. Wachstumsperiode, und wenn der Platz dazu ausreicht,
solltest du sie ruhig als feste Einrichtung betrachten. Ich
Wenn alle Fensterbänke belegt sind, hast du beileibe halte es für zweckmäßig, sie direkt neben dem Ge-
noch nicht alle Anbaumöglichkeiten im Haus erschöpft. wächshaus anzulegen, so daß du die Setzlinge bequem
Pilze gedeihen zum Beispiel sehr gut unter der Treppe vom Gewächshaus ins Frühbeet umpflanzen kannst.
oder im Keller - ja sogar in einem alten Kleiderschrank. Ein mittelgroßer Garten hat außerdem den großen Vor-
Am besten benutzt du eine spezielle Erdmischung für zug, daß du neben dem Nutzgarten auch dem „Erho-
Pilze (s. S. 166), die du kaufen, aber auch selbst herstel- lungsbereich" - wo du sicher gern manchmal einige
len kannst. Stunden in der Sonne dösen wirst — mehr Aufmerksam-
Seit kurzem ist der Anbau unter künstlichem Licht weit keit widmen kannst. Ich finde übrigens die herkömmli-
verbreitet, und diese Möglichkeit läßt sich natürlich che Ansicht über dessen Lage im Garten nicht richtig.
überall im Haus verwirklichen. Für die Beleuchtung eig- Meistens wird er dicht beim Haus angelegt, damit man
nen sich Leuchtstoffröhren am besten. Du brauchst vom Fenster aus den Anblick von Rasen und Blumen
zwei nebeneinander plazierte Leuchtstoffröhren für und nicht von Gemüsebeeten hat. Das ist aber nur dann
Pflanzen. Diese in einem bestimmten Spektrum leuch- richtig, wenn man von Nachbarhäusern eingezwängt
tenden Lampen gibt es im Fachhandel. Unter künstli- ist. Im anderen Falle ziehe ich einen Erholungsplatz am
chem Licht kannst du verschiedene Gemüse mit Erfolg anderen Ende des Gartens vor: ein Stückchen Rasen,
ziehen: Rote Bete, Möhren, Salat, Sellerie, Gurken, To- einige duftende Blumenbeete und ein paar Obstbäume,
maten, Kräuter, Senf und Kresse. alles vielleicht durch eine Spalierobstreihe vom Gemüse-
Mein einziger Vorbehalt gegen diese Methode ist, daß garten getrennt. Hier können auch die zahmen Kanin-
sie wegen der allgemein hohen Strompreise nicht sehr chen ihren Platz haben. Fern von deinem Haus und den

72
Die Gemüsebeete

Häusern der neugierigen Nachbarn, kannst du dir dort nung nach ist der Wechselanbau bei Gemüse unbedingt
ein echtes Paradiesfleckchen schaffen. So ein Rasen- notwendig, und da ich mindestens einen Vier-Jahres-
stück ist übrigens nicht nur eine Erholungsfläche, es Rhythmus empfehle, sind vier Beete erforderlich. Ein
liefert auch ständig gutes Mulchmaterial. noch größerer Rhythmus wäre zweifellos besser. Bei ei-
nem sehr großen Garten könnten dann immer einige
Der große Garten Beete ganz ausruhen und in der Zeit — wie oben be-
Denke daran, zunächst klein anzufangen, auch wenn dir schrieben - mit Gründüngerpflanzen besetzt werden.
noch so viel Platz zur Verfügung steht. Es ist besser, erst Zu bedenken ist in diesem Zusammenhang auch, daß
bei einem kleinen Stück die nötigen Erfahrungen zu bei Herniebefall der Boden mindestens neun Jahre ru-
sammeln, ehe man die Arbeit im großen Maßstab auf- hen muß, wenn sie nicht mehr auftreten soll. Ein ande-
nimmt. rer Rhythmus in der Pflanzenfolge mag genauso gut
Doch selbst wenn du nicht gleich das ganze Gelände als sein, aber der vierjährige Rhythmus ist bestimmt am
Gartenland nutzt, kannst du es ohne großen Aufwand praktischsten.
für dich arbeiten lassen. Nichts ist besser für den allge- Selbst bei einem kleinen Garten darfst du den Wechsel-
meinen Zustand deines Grundstücks, als es drei oder anbau mit vier Beeten nicht als einen undurchführbaren
vier Jahre als Weide zu nutzen. Anschließend kannst du Luxus ansehen. Die Methode des Wechselanbaus ist im-
dann das Land Stück für Stück in Beete verwandeln, die mens wichtig, und es dürfte kein Problem sein, statt
du in den Anbauplan einbeziehst. Gras und Klee sind zwei großer vier kleine Beete anzulegen.
gute Weidepflanzen, trotzdem würde ich zur Aussaat
von tiefwurzelnden Weidepflanzen wie Luzerne raten. Das Anlegen der Gemüsebeete
Es gibt spezielle Gründünger-Saatmischungen mit Pflan- Sobald die Entscheidung gefallen ist, wo die Gemüse-
zen, die wertvolle Mineralien aus tieferen Bodenschich- beete liegen sollen, kannst du sie anlegen. Die Laufrich-
ten nach oben befördern, und es spielt keine Rolle, ob tung der Beete halte ich für unbedeutend, es sei denn, du
du die Pflanzen als Gründünger untergräbst, sie auf den willst sie mit einer Motorhacke bearbeiten. Dann soll-
Komposthaufen wirfst oder das Geflügel damit fütterst: ten sie nicht an einen Zaun oder eine Wand grenzen,
mit der Zeit werden diese Mineralien über den ganzen weil die Arbeit mit der Maschine sonst schwierig wird.
Garten verstreut sein. Außerdem ist eine solche Nut- Wichtig sind zur Erleichterung der Arbeit auch die
zung eine hervorragende Erholungskur für den Boden. Wege zwischen den Beeten. Bei sandigem und gut ent-
Falls darin noch Krankheitskeime aus früheren Anbau- wässertem Boden brauchen diese nicht geschottert sein,
zeiten enthalten waren, wirst du damit keine Schwierig- bei nassem Boden würde ich es dir unbedingt empfehlen
keiten mehr haben, wenn du endlich mit dem Gemüse- (s. S. 241).
bau beginnst.
In einem großen Garten kannst du statt der Kordon- Der vierjährige Wechselanbau
und Spalierobstanlagen oder Zwergbaumformen auch Die zwei größten Sorgen eines Gemüsegärtners sind der
Hochstammbäume pflanzen. Die Neuzüchtungen, bei „Herniebefall" der Kohlpflanzen und das Auftreten von
denen Obstbäume auf wenig wachsende Unterlagen Alchen bei den Kartoffeln, und beide Schrecken entste-
veredelt werden, bringen vielleicht schneller einen grö- hen und setzen sich im Boden fest, wenn diese Pflanzen
ßeren Ertrag als normale Hochstammbäume, auf der Jahr für Jahr im gleichen Boden wachsen. Das ist einer
anderen Seite gibt es kaum etwas Schöneres als einen der Hauptgründe für den Wechselanbau, aber auch an-
Obstgarten mit großen, ausladenden Obstbäumen. dere Pflanzen profitieren davon, daß sie nie-
Wirklich große Pflaumen- oder Reineclaudenbäume mals zwei Jahre hintereinander im gleichen Boden
sind ein besonders herrlicher Anblick, und ihre Früchte wachsen.
schmecken wunderbar. Es ist deshalb immer eine Versu- Die Planung des Wechselanbaus ist ziemlich kompli-
chung, gerade große Pflaumen- und Reineclauden- ziert. Es muß in erster Linie berücksichtigt werden, ob
bäume wegen ihrer Pracht unkontrolliert wachsen zu die Bodenbedingungen nach dem Abernten einer Frucht
lassen, aber das würde den Ertrag erheblich vermindern. wirklich für den Anbau der folgenden Frucht geeignet
Ganz besonders möchte ich jedem die Walnußbäume sind. Ich möchte dazu folgende vier Regeln aufführen.
ans Herz legen: Deine Nachkommen werden dir ewig Erstens: Kartoffeln brauchen einen kräftig gedüngten
dankbar sein, wenn du einen Walnußbaum pflanzt. Boden, während sich Wurzelgemüse in diesem Boden
häufig gabeln. Halte daher beim Wechselanbau zwi-
schen Kartoffeln und Wurzelgemüse einen möglichst
Die Planung der Gemüsebeete großen, zeitlichen Abstand. Zweitens: Erbsen und Boh-
Bei der Behandlung der verschiedenen Grundelemente nen - überhaupt die Leguminosen - brauchen einen
eines Gartens habe ich nicht ohne Grund die Planung kalkhaltigen Boden, den die Kartoffeln aber nicht schät-
von vier Gemüsebeeten vorgeschlagen. Meiner Mei- zen. Du mußt also vermeiden, direkt nach der Ernte der

73

i£»MS
Die Planung des Nutzgartens

Leguminosen dort Kartoffeln anzubauen. Drittens: Vier-Jahres-Turnus


Der jährliche Wechsel in der
Kohlpflanzen vertragen zwar Kalk, aber nur, wenn er Fruchtfolge ist die Grundlage
schon eine Weile im Boden ist. So ist es am besten, den für einen erfolgreichen
Kohl nach den Leguminosen anzubauen, weil hier die Gemüsebau. Bei vier Beeten -
gewünschten Voraussetzungen gegeben sind. Viertens: A, B, C und D - bewährt sich
die Pflanzen, die ich unter dem Sammelbegriff „ge- der Vier-Jahres-Turnus bestens.
Die Kohlpflanzen folgen noch
mischter Anbau" zusammenfasse (Freilandtomaten, im gleichen Jahr den
Melonen, Kürbisse, Salat, Rettiche und so weiter), ver- Leguminosen. Das ist
tragen eine Mulchdecke aus gut verrottetem Kompost. vorteilhaft, da beide
Da dies auch dem Wurzelgemüse behagt, empfiehlt es Pflanzenarten Kalk brauchen.
sich, nach der Ernte des gemischten Anbaus dort das
Wurzelgemüse anzusiedeln. Das Problem der gegabel-
ten Wurzeln ist damit auf jeden Fall beseitigt.
Erstes Jahr Dünge das Beet im ersten Jahr kräftig und
pflanze dann Kartoffeln (es steht dir frei, in einer Ecke
des Kartoffelbeets Frühlingskohl, Lauch und Speiserü-
ben für die gemüsearme Zeit im nächsten Frühjahr an-
zubauen). Nach der Kartoffelernte säst du hier Winter-
roggen aus, der Anfang des zweiten Jahres als Gründün-
ger untergegraben wird.
Zweites Jahr Nach dem Untergraben des Winterrog-
gens als Gründünger kalkst du den Boden ziemlich stark
und säst Erbsen, Bohnen und die anderen Leguminosen.
Die Ernte beginnt bei diesen Pflanzen schon in der Mitte
des Sommers. Es besteht dadurch die Möglichkeit, daß
du die Leguminosen sofort durch Kohlarten ersetzt, die
du zur gleichen Zeit erst im Saatbeet und dann im Auf-
zuchtbeet herangezogen hast. Diese zeitliche Raffung
der Anbaufolge erscheint vielleicht zu optimistisch, ich
habe damit aber gute Erfolge erzielt. Das Umpflanzen
vom Saatbeet ins Aufzuchtbeet und dann noch an den
endgültigen Standort in relativ kurzen Abständen Viertes Jahr Im vierten Jahr sollte das Wurzelgemüse
scheint den Kohlarten sogar gutzutun - ich bin so oder angebaut werden, denn mittlerweile hat der für den
so der Meinung, daß man die Pflanzen an das Umsetzen Kartoffelanbau eingebrachte Dünger keinen direkten
gewöhnen muß. Der Vorteil dieser Anbaufolge liegt auf Einfluß mehr auf den Boden.
der Hand. Du schiebst einen Anbau zwischen zwei Jah- Wenn dir genug Platz zur Verfügung steht, daß du den
ren ein, der normalerweise ein ganzes Jahr beanspru- Anbaurhythmus um ein Jahr verlängern kannst, solltest
chen würde, und da die meisten Kohlpflanzen im späten du dem Beet im fünften Jahr Ruhe gönnen und es brach
Winter geerntet werden, kannst du den Nahrungsertrag liegen lassen. Oder du säst nochmals Gründüngerpflan-
deines Gartens so erheblich steigern. Viele Leute räu- zen aus, denn sie gewähren eine dauerhafte Bodenver-
men den Kohlpflanzen ein ganzes Anbaujahr ein und besserung. Andernfalls beginnt der Rhythmus wieder
pflanzen sie an ihren endgültigen Standort, bevor die von vorn mit einer kräftigen Düngung und dem Kartof-
Leguminosen geerntet werden. Wenn du genug Platz für felanbau.
ein fünftes Beet hast, kannst du auch diese Methode
anwenden. Andere Möglichkeiten des Wechselanbaus
Drittes Jahr Wenn du am Ende des zweiten Jahres den Ich möchte nochmals betonen, daß der Wechselanbau
Kohlanbau einschieben konntest, beginnst du im dritten im Vier-Jahres-Rhythmus nur eine von mehreren Mög-
Jahr gleich mit dem gemischten Anbau. Sobald das lichkeiten ist. Ungeachtet der Einwände, die manche
Wetter wärmer wird und der letzte Winterkohl abgeern- wohl haben werden, habe ich damit ausgezeichnete Er-
tet ist, ersetzt du ihn durch die Pflanzen des gemischten fahrungen gemacht. Die erste Kritik besteht sicher
Anbaus. Die schnell wachsenden werden als letzte ge- darin, daß ich Tomaten mit in den gemischten Anbau
pflanzt. Dieser gemischte Anbau reagiert sehr gut auf einbeziehe. Ich baue also zwei Nachtschattengewächse
eine Mulchdecke aus gut verrottetem Kompost. Ich mit einem kürzeren Abstand als drei Jahre im gleichen
halte es für sinnvoll, am Ende des dritten Jahres Winter- Boden an. Nun ziehe ich allerdings nicht sehr viele Frei-
roggen anzubauen, der dann untergegraben wird. landtomaten. Dagegen habe ich gern viele Kartoffeln

74
Der Kräutergarten

und würde nur widerwillig einen Teil des Kartoffelbeets anwenden lassen. Gerade Kräuter stellen die unter-
dem Tomatenanbau opfern. Wer aber jedes Risiko ver- schiedlichsten Klima- und Bodenansprüche. Anis, Basi-
meiden möchte, der setzt die Tomaten zu den Kartof- likum und Origano, deren Heimat das Mittelmeergebiet
feln. So hat man die größte Sicherheit, daß keine Krank- ist, brauchen Sonne und trockenen, sandigen Boden -
heiten auftreten. während zum Beispiel Minze und Liebstöckel Halb-
Der zweite Einwand wird sich damit befassen, daß ich schatten und schweren, feuchten Boden benötigen.
Rettiche - also Kreuzblütler - beim gemischten Anbau Diese unterschiedlichen Ansprüche der einzelnen Kräu-
und nicht im Kohlbeet unterbringe und damit der Her- ter sind in dem Kapitel „Der Anbau der Kräuter" be-
nie eine Chance gebe, sich im Boden auszubreiten oder schrieben (s. S. 191—202). Wahrscheinlich kannst du
festzusetzen. Ich glaube aber nicht, daß dadurch ernst- nicht allen Kräutern optimale Anbaubedingungen bie-
haft die Gefahr eines Herniebefalls besteht. Die Rettiche ten, aber du solltest bei der Planung wenigstens einen
werden so schnell geerntet, daß diese Krankheit kaum Platz ins Auge fassen, der zumindest teilweise volle
Zeit hat, sich im Boden festzusetzen. Wer allerdings die Sonne und teilweise Halbschatten hat.
Rettiche zu lange im Boden läßt, kann wirklich Schwie- Wie ich schon erwähnte, halte ich es für sehr günstig,
rigkeiten bekommen. den Kräutergarten möglichst in der Nähe der Küchentür
Vielleicht ist der von mir vorgeschlagene Rhythmus anzulegen. Wenn man beim Kochen ohne größere Um-
beim Wechselanbau einen Versuch wert, wenn er dir stände frische, grüne Gewürzkräuter aus dem Garten
nicht zusagt, kannst du jedoch jederzeit einen anderen holen kann, greift man nicht so schnell nach den ge-
ausprobieren. Ich kenne zum Beispiel sehr erfolgreiche trockneten im Regal. Daß frische Kräuter stärker duften
Gärtner, die ihre Leguminosen immer nach dem Kohl und würziger schmecken als die schon ein paar Jahre
anbauen und nicht umgekehrt. Es besteht auch die getrockneten, muß ja nicht extra erwähnt werden.
Möglichkeit eines nicht so strengen Wechselanbaus, Kräuter unterscheiden sich zwar in ihrer Vorliebe für
wenn einfach alles in einem wahllosen Durcheinander Sonne oder Schatten, aber fast alle lieben einen ge-
gesetzt wird. Die einzige Regel besteht dann darin, nie- schützten Standort. Die Hauswand neben der Küchen-
mals die gleiche Pflanze im folgenden Jahr an den glei- tür ist deshalb häufig für sie der beste Platz im ganzen
chen Platz zu setzen. Nun habe ich ein eher schlechtes Garten.
Gedächtnis und kann mir einfach nicht merken, was
wann auf welchem Beet gewachsen ist. Deshalb ziehe
ich persönlich ein klares Arbeitsschema vor. Vielleicht
hast du ein besseres Gedächtnis, so daß dir die lockere
Art des Wechselanbaus mehr zusagt. Ich rate eigentlich
jedem, sich eine Skizze seines Gartens anzufertigen und
dort zu vermerken, was wann und wo gesät oder ge-
pflanzt wurde, und dazu noch Einzelheiten, wie der Bo-
den im betreffenden Jahr behandelt worden ist.

Die Planung des Kräutergartens


Der kunstvollste und am besten entwickelte Kräutergar-
ten der Welt liegt wahrscheinlich im „Covelo Garden
Projekt" in Kalifornien. Dort wurde ein großes Amphi-
theater ausgegraben und die Innenwände terrassenför-
mig angelegt. Die Terrassen der Nordhälfte liegen nach
Süden und die der Südhälfte nach Norden. Die oberen
Terrassen sind gut entwässert und trocken, die unteren
dagegen sind um einen Teich angeordnet, der für Feuch-
tigkeit sorgt. So wurden hier optimale Bedingungen für
den Anbau aller Küchen- und Heilkräuter der ganzen
Welt geschaffen — ob sie nun Sonne, Feuchtigkeit oder
Schatten brauchen. Dazu bietet diese Anlage noch einen
sehr schönen und ästhetischen Anblick. Erhöhtes Kräuterbeet
Zweifellos wirst du dich bei der Planung deines Kräu- Für deine Kräuter kannst du ein erhöhtes Beet in einem aus
tergartens mit etwas weniger Großartigem als dem „Co- Ziegelsteinen oder Steinen errichteten Trog anlegen. Die meisten
Kräuter bevorzugen trockenen, gut entwässerten Boden und
velo Garden" begnügen müssen, obwohl sich durchaus außerdem ist es ganz angenehm, wenn man sich nicht so oft bücken
ähnliche Prinzipien für den Stand der einzelnen Kräuter muß! Und viele Kräuter ranken gern an der zusätzlichen Wandfläche.

75
Die Planung des Nutzgartens

Das Kräuter-Hochbeet Die Platzfrage beim Obstanbau


Ich finde den Gedanken sehr gut, den Kräutergarten Bei der Frage, wieviel Obst angebaut werden kann,
erhöht in einem Trog aus Steinen oder Ziegelsteinen spielt die Größe des Gartens eine wichtige Rolle. In den
anzulegen. Das hat manche Vorteile: Erstens ist der Bo- meisten Gärten können — und sollten, wie ich finde -
den gut entwässert und trocken, und dies ist für viele einige Beerensträucher untergebracht werden. Ob sich
Kräuter wichtig. Die Feuchtigkeit und Schatten lieben- aber das Pflanzen von Obstbäumen — selbst in geschul-
den Kräuter können vor oder neben den Trog gepflanzt ter Form oder als Zwergart — mit ihrem großen Platzbe-
werden; zweitens muß man sich bei so einem Beet beim darf in einem kleinen Garten auszahlt, möchte ich be-
Pflanzen, Pflegen und Pflücken nicht so viel bücken; zweifeln. Dies ist zwar bedauerlich, aber überschlage
und drittens bietet es Kletterpflanzen Platz zum Ranken einmal, wie viele Äpfel du bestenfalls von einem einzel-
und Bewachsen. nen Kordonbaum ernten wirst. Wenn du damit die
Wer sein Kräuter-Hochbeet direkt an einer Hauswand Menge an Bohnen und Kartoffeln vergleichst, die du am
anlegt, muß aber unbedingt darauf achten, daß es nicht gleichen Platz anbauen könntest, wird dir der Verzicht
höher als der Feuchtigkeits-Schutzanstrich am Hause weniger schwer fallen.
wird, wenn er seine Kräuter nicht eines Tages in einem Selbst bei einem größeren Garten muß das Einsetzen
feuchten Haus genießen will. von Obstbäumen sehr gut überlegt werden. Beim Pflan-
zen nimmt der Baum nicht viel Platz weg, aber in zehn
Der Kräuter-Steingarten Jahren hat er ganz andere Ausmaße. Wenn der Garten
Viele Kräuterpflanzen wirken zart und schön und sind nicht so riesig ist, daß ein richtiger Obstgarten darin
deshalb durchaus eine Zierde für einen Steingarten Platz hat, würde ich auf jedem Fall von Hochstamm-
(vielleich kannst du eine Miniaturnachbildung vom bäumen abraten. Mit Zwergformen und vielleicht eini-
„Covelo Garden" anlegen). In einem Sandsteingebiet gen Kordon- oder Spalierbäumen wird der Platz besser
wirkt das Rosa, Rot, Ocker und Weiß der Steine im genutzt. Das bedeutet allerdings eine Beschränkung auf
Kontrast zum üppigen Grün der Kräuter sehr reizvoll. einige Obstsorten, denn nur Kernobst kann erzogen
Außerdem ist auch ein Steingarten gut entwässert. Das oder als Zwergform angebaut werden, Steinobst wie
hat nun wieder den Nachteil, daß du die Feuchtigkeit Pflaumen, Reineclauden oder Kirschen dagegen
liebenden Kräuter nicht im Steingarten unterbringen nicht.
kannst, aber dafür findet sich in den meisten Gärten ein Hochstammbäume kannst du pflanzen, wenn du einen
feuchtes Plätzchen am Ende des Gartens. großen Teil deines Gartens nur für den Obstanbau ver-
wenden willst. Zum Beispiel können auf einer 50 X
50 m großen Fläche 16 riesige Hochstammbäume
Die Planung des Obstgartens
wachsen. Wenn sie groß sind, wird jeder bis zu vier
William Cobbett riet den Siedlern in „Cottage Econo- Zentner Obst liefern. Es mag ein Nachteil sein, daß
my", auf keinen Fall Obstbäume zu pflanzen. Sie wür- Hochstammbäume eine längere Anlaufzeit haben. Sie
den nur gutes Land beanspruchen, und alles was man tragen frühestens sechs Jahre nach dem Pflanzen das
davon hätte, wäre das Bauchweh der Kinder. Aber wir erste Mal, bringen dann aber 40 bis 50 Jahre lang Er-
wissen heute mehr über Vitamine als Cobbett damals. träge. Zwergformen tragen früher, haben jedoch eine
Ich finde, daß nichts über Obst geht, wenn man etwas kürzere Ertragsspanne. Auf dem gleichen Areal könn-
Gutes essen will. Und gleichzeitig versorgt man den test du 64 Halbstammbäume pflanzen und damit etwa
Körper mit lebenswichtigen Dingen. Was ist so lecker den gleichen Ertrag erzielen (ein Halbstammbaum lie-
wie die ersten saftigen Erdbeeren im Jahr oder ein herz- fert etwa ein Viertel der Obstmenge eines Hochstamm-
hafter Obstsalat vom Obst aus dem eigenen Garten? baums), sie tragen aber schon vier oder fünf Jahre nach
Auch ist der Gang durch den in voller Blüte stehenden dem Pflanzen.
oder mit Früchten überladenen Obstgarten für jeden
Gärtner die größte Freude. Die Bodenansprüche
Die Anlage eines Obstgartens muß allerdings sehr sorg- Bei der Platzwahl für den Obstgarten spielt auch die
fältig geplant werden. Erstens hast du es mit drei ganz Bodenqualität eine Rolle. Die meisten Obstsorten brau-
verschiedenen Pflanzengruppen zu tun: mit Obstbäu- chen einen guten, reichhaltigen Boden, in den viel Dün-
men, Beerensträuchern und Bodenpflanzen. Zweitens ger oder Kompost eingearbeitet ist, denn Büsche und
mußt du bedenken, was du sonst noch in deinem Garten Bäume verbrauchen die Nährstoffe im Boden schnell.
anbauen möchtest, denn die Obstanlagen entziehen Feigen gedeihen in kargen Böden, und Pfirsiche bevor-
dem Boden viele Nährstoffe, und durch die Obstbäume zugen leichten und sandigen Boden, aber diese beiden
entstehen Schattenzonen. Und schließlich — und das ist Bäume stammen ja auch aus warmen Zonen. Für alle
ausschlaggebend — nimmt der Obstanbau viel Platz in Obstbäume muß der Boden gut entwässert sein, so daß
Anspruch. bei feuchtem Boden unter Umständen eine Drainage an-

76
Der Obstgarten

gelegt werden muß (s. S. 240). Außerdem verlangen Die Auswahl der Obstbäume
Obstbäume eine tiefreichende Erdschicht. Besonders die Natürlich möchte jeder die Obstbäume im Garten ha-
Wurzeln der Hochstamm- und Halbstammbäume ge- ben, deren Früchte ihm am besten schmecken (falls in
hen tief hinab, dagegen können Spalierobstbäume an seinem Garten die richtigen Voraussetzungen gegeben
einer Haus wand ihre Wurzeln ausbreiten. sind), zusätzlich spielen aber auch die Befruchtungs-
Weitverbreitet ist die Annahme, daß man in einem gro- chancen eine große Rolle. Es wäre zum Beispiel sinnlos,
ßen Obstgarten unter den Hochstammbäumen einige nur „Cox Orange Renette" zu pflanzen, weil hier eine
andere Pflanzen anbauen kann. Das ist absolut unmög- andere Apfelsorte zum Befruchten erforderlich ist. Eine
lich: ein paar Narzissen können dort blühen, aber etwas mögliche Lösung des Problems wäre ein sogenannter
Eßbares wird nicht gedeihen. Wenn du den Platz nutzen „Familien- oder Mehrsortenbaum", bei dem auf einer
möchtest, kannst du dort Schafe weiden lassen (solange Unterlage mehrere Sorten veredelt wurden. Auch der
sie die Blätter und Zweige der Bäume nicht erreichen Anbau mehrerer Kordon- oder Buschbäume verschiede-
können). Sie sorgen mit ihrem Dung sogar für eine Bo- ner Sorten ist eine Lösung. Wenn du dich mit deinem
denverbesserung im Obstgarten. Nachbarn, der ebenfalls Obstbäume anbaut, gut ver-
Junge Obstbäume tragen gewöhnlich eher und mehr, trägst, solltest du dich mit ihm abstimmen, ehe du deine
wenn der Boden über den Wurzeln nicht bewachsen ist. Wahl triffst. Wenn sich die Bäume gegenseitig befruch-
Im kommerziellen Obstbau wird das durch Besprühen ten können, ist das für beide Seiten von Vorteil. Aber
des Bodens mit Herbiziden erreicht. Ich würde lieber auch die Bäume eines unfreundlichen Nachbarn solltest
auf dem Boden unter den Bäumen eine dicke Mulch- du dir ansehen - er kann die Bienen ja nicht daran
schicht auslegen. Bei freiliegendem Boden darf nicht so hindern, den Pollen seiner Bäume zu den Blüten deiner
viel gedüngt werden, weil sonst das Baumwachstum auf Bäume zu bringen, außerdem ist das für ihn genauso
Kosten des Obstertrags gefördert wird. Du sollst für das vorteilhaft.
Freilegen des Bodens über den Wurzeln keine mechani- Mit Rücksicht auf die Befruchtung ist es jedenfalls am
schen Werkzeuge benutzen, die dicht an der Oberfläche besten, eine möglichst große Auswahl verschiedener
liegende Wurzeln beschädigen könnten. Sorten anzupflanzen. Ich würde einige sehr frühe Sor-
ten, einige für die Haupternte und ein paar ganz späte
Schattenzonen durch Obstbäume Sorten aussuchen, die sich gut lagern lassen. Bei einer
Große Obstbäume werfen beträchtlichen Schatten. Dies solchen Aufteilung müßte die Selbstversorgung mit
ist kein Problem, wenn die Bäume am Nordende des Obst möglich sein. Zu guter Letzt noch einen weiteren
Gartens stehen können. Anders ist das beim Standort Rat: Manche Obstsorten gedeihen in bestimmten Ge-
am Südende. Dann mußt du bedenken, daß du nördlich genden besonders schlecht; frage deshalb am besten ei-
von ihnen nur schattenliebende Pflanzen wie Rhabarber nen ortsansässigen Obstanbauspezialisten.
oder Minze anbauen kannst.
Schutz für die Früchte
Die Anlage eines Obstgartens Es gibt noch einen weiteren, und vielleicht sogar den
Wegen der Schattenbildung schlage ich dir für den wichtigsten Faktor, den du bei der Planung beachten
Obstgarten eine gestaffelte Anlage vor. An den Nord- mußt: kannst du die Früchte wirksam gegen Vögel
rand des Grundstücks kommt eine Reihe Hochstamm- schützen? Vögel können eine Plage sein und ganze
bäume, südlich davor zunächst eine Reihe Halbstamm- Obsternten vernichten. Plane deshalb gleich einen kom-
bäume, dann Buschbäume und anschließend Kernobst- pletten Schutz für alle Beerensträucher ein. Die
spaliere. Davor werden ein paar Reihen Himbeeren und Kirschenernte leidet ganz besonders unter den Vögeln,
dann Beerensträucher gepflanzt. Ganz im Süden liegt und wer seine Bäume nicht ganz und gar mit einem Netz
das Erdbeerbeet. umhüllt, kann damit rechnen, daß sie völlig geplündert
sind, ehe er auch nur eine einzige Kirsche gegessen
Der ideale Obstgarten hat.
Damit es keine Schattenprobleme
gibt, wäre folgende vom Süden nach Aber auch andere Tiere können deiner Obstanlage er-
Norden durchgeführte Anordnung heblichen Schaden zufügen. Hühner gehen nicht in
vorbildlich: Erdbeeren, Obstbeete, sie picken aber am Obst herum und müssen
Beerensträucher, Himbeeren, deshalb von fruchttragenden Bäumen ferngehalten wer-
Spalierobst,
Halbstammbäume,
den. Gänse und Ziegen haben im Obstgarten überhaupt
Hochstammbäume. nichts zu suchen: Sie schälen sofort die Rinde und töten
dadurch jeden Baum ab. Deshalb müssen sie entweder
strikt aus dem Obstgarten verbannt werden, oder du
mußt die Baumstämme mit Maschendraht schützen, so
daß die Tiere sie nicht erreichen können.

77
Die Planung des Nutzgartens

78
Viertes Kapitel

DIE GRUNDLAGEN
DES ERFOLGREICHEN
GARTENBAUS

Beschrieben werden das Umgraben, Kompostieren,


die Bodenbestimmung, das Vermehren, Pfropfen,
Beschneiden, Erziehen, und Mulchen,
der Pflanzenschutz, das Lagern und die Tiefkultur.
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Die Bodenbearbeitung
Land urbar machen
In Zonen mit gemäßigtem Klima siedelt sich auf einem
brachliegenden Stück Land zunächst Gras an, dann
wächst dort Gestrüpp, das später zum Wald wird. Ehe
eine derart vernachlässigte Fläche bebaut werden kann,
muß sie gesäubert werden.
Langes Gras und hohes Unkraut mäht man am besten Schubkarren aus Holz
mit der Sense oder Sichel. Mit der Sense geht es schnel- Bau-Schubkarren mit
ler, aber bei einem kleinen Garten lohnt sich die An- luftgefülltem Reifen
schaffung wahrscheinlich nicht. Versuche aber niemals,
mit der Sense oder der Sichel einen Busch abzumähen, bereifung. Sie sind viel leichter zu schieben als solche
denn dann wäre das Blatt bald kaputt. Für Büsche eig- mit Hartgummireifen, besonders wenn der Boden un-
net sich ein langstieliges Haumesser am besten, und eben ist.
wenn das nicht vorhanden ist, tut es auch ein kurzstieli-
ges, eine Axt oder ein Beil. Das Abhacken ist aber über- Das Anlegen eines Gemüsegartens
haupt unnötig, wenn du die Büsche später so oder so Wenn du einfach ein paar Samen auf den Boden wirfst,
ausgraben mußt. Dann hättest du nämlich nichts mehr fressen sie die Vögel. Wenn du eine Kohlpflanze in eine
zum Ziehen, wenn du die Wurzeln ausreißen willst. Die Wiese pflanzt, wird sie vom Gras erstickt. Wenn du das
herausgerissenen Büsche solltest du verbrennen, denn Gras und alle anderen wildwachsenden Pflanzen ent-
ihre Asche liefert dir Kali für deinen Boden. fernst und eine Kohlpflanze in die nackte Erde setzt,
Nun brauchst du eine Schubkarre, damit du das ausge- wird dort das Unkraut wuchern, falls du nichts dagegen
rodete Zeug wegschaffen kannst. Ich fand die alten tust, und den Kohl wiederum ersticken. Durch Jahrhun-
Holzschubkarren der Berufsgärtner mit ihrem Holzrad derte wurden unsere Nutzpflanzen durch Züchtung so
sehr praktisch, denn bei ihnen konnte man für leichte, verändert, daß sie schmackhaft, nahrhaft und ertrag-
große Lasten ein Seitengerüst anbringen, das bei schwe- reich sind. Das ging aber nur auf Kosten anderer Quali-
rer Ladung wieder abgenommen wurde. Außerdem wa- täten, wie zum Beispiel der Widerstandskraft gegenüber
ren sie schön. Aber es gibt sie heute nicht mehr, und wilden Pflanzen.
deshalb kauft man am besten eine Schubkarre mit Luft- Wer sich also von seinem Land ernähren möchte, muß
es zunächst kultivieren. Es gibt eine Methode, bei der
niemals umgegraben wird, und ich werde später auf sie
eingehen. Wenn du aber einen ganz gewöhnlichen Gar-
ten übernimmst - es spielt keine Rolle, ob er gepflegt
oder vernachlässigt ist -, oder wenn du eine Wiese in
einen Garten verwandeln möchtest, mußt du zunächst
den Boden wenden: durch Umgraben oder auf irgend-
eine andere Art.
Gesetzt den Fall, du willst aus einer Wiese einen Garten
machen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die be-
quemste besteht wohl darin, auf der Wiese hinter einem
Elektrozaun Schweine laufen zu lassen. Sie wühlen die
Wiese so gründlich um, daß der Boden anschließend nur
noch mit der Gabel aufgelockert werden muß, und
schon kann die Gartenarbeit beginnen.

Rigolen
Seit eh und je wird vernachlässigtes Land mit dem Spa-
ten wieder urbar gemacht. Wenn du eine alte Wiese
allerdings das erste Mal mit einem Spaten angehst, muß
du wirklich gründliche Arbeit leisten. Es ist nicht damit
getan, daß du die Grassoden einfach umdrehst. Das
Gras sproßt sofort wieder nach oben und bereitet dir
endlose Schwierigkeiten. Gartenpflanzen werden in ei-
ner oberflächlich umgewendeten Wiese nicht gedeihen.
Die alte Methode des „Rigolens" (siehe Zeichnungen
rechts) bewährt sich hier viel besser.

80
Die Bodenbearbeitung

Nach dem Rigolen ist alles Gras mitsamt den Wurzeln mich darauf, daß die Regenwürmer mir anschließend
einen Spaten tief begraben und wird nicht mehr an die diese Arbeit abnehmen. Und sie tun es auch. Warum
Oberfläche durchdringen und dich also auch nicht mehr sich also ohne Not den Rücken krumm arbeiten? Beson-
ärgern. Der Boden ist zwei Spaten tief aufgelockert, und ders bei schweren Böden macht sich das Rigolen be-
das ist für die Belüftung, die Entwässerung und für die zahlt, weil hier unter Umständen damit eine tiefer lie-
tiefwurzelnden Pflanzen vorteilhaft. Die neue obere Bo- gende harte und undurchlässige Erdschicht aufgebro-
denschicht ist umgebrochen, sauber und sofort zum Be- chen wird.
pflanzen bereit. Nachdem der Garten auf diese Weise vorbereitet wurde,
Einige Gärtner werden dir vom Untergraben der Gras- streust du viel Kompost oder Mist auf die Erde. Jetzt
soden abraten und dir statt dessen empfehlen, sie alle beginnt die Arbeit der Regenwürmer: Sie ziehen alles
mit der Grasnarbe nach unten zu einem großen Haufen tief in den Boden hinein und sorgen dadurch auch für
aufzusetzen, damit sie mit der Zeit verrotten und die dessen Belüftung. Altmodische Gärtner mögen dir ra-
Grundlage für eine vorzügliche Blumenerde bilden. Im ten, den Mist oder Kompost unterzugraben, damit er
Prinzip ist dies durchaus richtig, auf der anderen Seite sozusagen dem Boden einverleibt wird. An sich klingt
aber wird das Beet durch das Entfernen der Grassoden das ganz vernünftig, aber heute ist bekannt - und wird
ernsthaft beschädigt. im organischen Gartenbau immer wieder bewiesen —,
Du kannst jeden neu übernommenen Garten zunächst daß dies unnötig ist und man diese Arbeit getrost den
rigolen, auch wenn es sich nicht um Grasland handelt. Regenwürmern überlassen kann. Schon nach kurzer
In diesem Fall kommt in die Gräben eine Lage Mist oder Zeit ist der Mist oder Kompost von der Oberfläche ver-
Kompost. Ich möchte aber nicht empfehlen, diese schwunden. Und je mehr Humus du auf diese Weise
schwere Arbeit öfter als einmal zu machen. Ich verlasse dem Boden zuführst, desto schneller läuft der Prozeß
ab, weil sich die Regenwürmer vermehren und der Bo-
den biologisch aktiver wird.
Beim Kartoffelsetzen grabe ich den Dünger unter, au-
ßerdem würde ich es tun, wenn ich einen alten, mit
Chemikalien bearbeiteten und erschöpften Garten über-
nehme. Niemals grabe ich aber Dünger unter, wenn
schon Grassoden im Boden liegen, denn sie sind so gut
wie Dünger. Allerdings würde ich dann zusätzlich Mist
oder Kompost auf die Erde streuen, damit die Würmer
ihn hinunterziehen.
In den ersten paar Jahren - bis genug Kompost ins Land
eingebracht ist - lohnt es sich, den Garten einmal im

Rigolen Jahr umzugraben. Für die Anlage von Tiefkulturbeeten


Teile das Beet der Länge nach in zwei Hälften. Markiere - eventuell ist das erste Jahr nach dem Rigolen am besten geeignet.
mit einer Schnur - auf der einen Seite des Beets einen 60 cm breiten Beim herkömmlichen Gartenbau kannst du nach dem
Streifen. Trage dort 5 cm dicke Grassoden ab und stapele sie am ersten Jahr eine Grabegabel zum Umgraben benutzen,
oberen Ende der anderen Beethälfte. Hebe die Erde in Spatentiefe aus
und wirf sie neben die Grassoden. Markiere einen zweiten Streifen solange die Erdschollen fest genug sind. Das Umgraben
neben dem ersten. Trage dort die Grassoden ab, wirf sie mit der verläuft ähnlich wie das Rigolen. Begonnen wird mit
Grasseite nach unten in den ersten Graben und zerkleinere sie mit dem Ausheben eines Grabens in Spatentiefe, dessen
dem Spaten. Hebe einen Spaten tief Erde aus dem zweiten Graben, Erde seitwärts auf einen Haufen geworfen wird. Die
wende sie und wirf sie in den ersten Graben. Arbeite in diesem
Rhythmus weiter, bis du das untere Ende des Beets erreicht hast.
Erde des zweiten Grabens kommt in den ersten, und so
Arbeite dich dann auf der anderen Beethälfte wieder bis zum oberen wird das ganze Beet fortlaufend bearbeitet, bis die Erde
Ende vor (siehe Zeichnung rechts) und fülle den letzten Graben mit aus dem ersten Graben in den letzten geworfen werden
den Grassoden und der Erde des ersten Grabens. kann (siehe oben).

81
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Umgraben mit Spaten und Gabel ten und für die untere Schicht den Keltischen Spaten
Unter Umständen mußt du sogar einen gut gepflegten benutzen.
Garten, den du neu übernommen hast, umgraben. Doch Eine besonders harte Erdschicht lockerst du vor dem
hier solltest du den Boden nicht aus lauter Tradition tief Ausheben am besten erst mit einer Hacke und nimmst
umbrechen, sondern dich mit einer oberflächlichen Be- sie dann mit einer Schaufel heraus. Sie ähnelt dem Spa-
arbeitung begnügen. Der Boden wird so oder so jedes- ten, ist aber größer und hat ein leicht gebogenes Blatt.
mal tief durchgearbeitet, wenn du Kartoffeln, Sellerie Wenn du einem Berufsgärtner beim Arbeiten mit der
oder andere in Gräben oder Furchen wachsende Ge- Schaufel zusiehst, kannst du beobachten, wie er mit
müse anbaust. Für Wurzelgemüse wie Pastinak oder dem rechten Knie gegen die rechte Hand drückt und so
Möhren muß der Boden bis zu einer gewissen Tiefe auf- die Schaufel in den Boden sticht.
gelockert werden, aber dazu brauchst du ihn nicht um- Der erfahrene Gärtner arbeitet oft lieber mit der Grabe-
graben - stoße einfach eine Gabel hinein und brich den
Boden auf. Für flachwurzelnde Pflanzen reicht es, wenn
die oberste Bodenschicht bis in 10 cm Tiefe aufgelockert
wird. Das, was altmodische Gärtner als „gründliches
Umgraben" bezeichnen, ist reine Zeitverschwendung
und für den Boden sogar von Nachteil.
Das wichtigste Werkzeug für das Umgraben ist der Spa-
ten. Spaten aus rostfreiem Stahl sind zwar ausgezeich-
net, aber auch sehr teuer. Ich bezweifle, daß diese Aus-
gabe zu rechtfertigen ist, solange ein gewöhnlicher Spa-
ten richtig gepflegt wird (s. S. 244).

Grabegabel oder Kartoffelgabel Mistgabel oder


Spatengabel Forke
Bodenbelüftung
Normalerweise sorgen die
Würmer für die
D-Griff Bodenbelüftung, aber bei
Trockenheit und nach längerem
Brachliegen eines Bodens sind
sie meistens weniger aktiv.
Dann lohnt es sich, den Boden
durch Einstechen mit der Gabel
zu belüften.
T-Griff Normaler Spaten Keltischer Spaten
Es gibt zwei Spatentypen: den „Keltischen Spaten" mit oder Spatengabel als mit dem Spaten. Sie hat einige Vor-
einem herzförmigen Blatt und langem, leicht geboge- teile: die Arbeit geht schneller von der Hand, die Gabel
nem Stiel und den normalen Spaten, mit rechteckigem ist leichter in den Boden zu stechen, und sie zerkleinert
Blatt und zumeist „T"-förmigem Griff am Stielende. Ich die Schollen besser. Und wenn du das Pech hast, in
ziehe den Keltischen Spaten vor — er wird so genannt, deinem Garten Unkraut mit langen Wurzelausläufern
weil er vorwiegend in den von Kelten besiedelten Län- zu haben, wie zum Beispiel Quecke, Geißfuß, Schachtel-
dern wie Wales, Schottland, Irland und Britannien be- halm und Winde, dann ist die Grabegabel vorzüglich
nutzt wird. Mit ihm kann man schnell und bequem und zum Herausziehen dieser Wurzeln geeignet. Daß eine
ohne Überanstrengung des Rückens zum Beispiel eine Grabegabel zum Ausgraben von Wurzelgemüse besser
Furche für Kartoffeln oder einen Graben für Sellerie als ein Spaten geeignet ist, muß nicht extra erwähnt
ausheben. Für das Ausheben von Löchern ist dieser Spa- werden. Sie hat abgeflachte Zinken, damit die Wurzel-
ten einfach unübertroffen. Zum exakten Umgraben eig- gemüse nicht beschädigt werden. Im Gegensatz dazu
net sich dagegen der normale Spaten besser, da mit dem hat eine Mistgabel oder Forke runde, weiter auseinan-
Keltischen Spaten ein senkrechtes Einstechen schwierig derstehende Zinken, damit der Mist beim Schütteln der
ist, weil das herzförmige Blatt logischerweise in einem Gabel leicht durch die Zwischenräume auf den Boden
Winkel in die Erde dringt. Ich würde daher beim Rigo- fällt. Unbedingt erforderlich ist ein Spaten eigentlich nur
len und beim Anlegen eines Tiefkulturbeets (s. S. 106) zum Umgraben von Grasland, schwerem Lehm oder
zum Ausstechen der oberen Schicht den normalen Spa- lockerem Sand.

82
Die Bodenbearbeitung

Das Umgraben mit einer Maschine Gartentraktor


Gartentraktoren wenden den
Bei den Gartenmaschinen gibt es zwei Grundtypen: die Boden mit Hilfe eines
eine zieht wirklich eine Art Pflugschar und pflügt den angehängten Pflugs. Sie sind in
Boden wie einen Acker um - die andere ist eine von großen Gärten mit mehr als
einem Motor getriebene Hacke. Ein Motorpflug muß 2000 nr Bodenfläche günstig.
eine sehr starke und schwere Maschine haben, um über-
haupt einen Nutzen zu bringen, und ich würde die An-
schaffung nur für einen sehr großen Garten — vielleicht
2000 m2 - für gerechtfertigt halten.
Die Motorhacke ist kleiner, aber trotzdem recht wir-
kungsvoll. Ihre Wirkungsweise entspricht auch eher
dem Prinzip des organischen Gartenbaus, nämlich nicht
zu häufig umzugraben, sondern die gute obere Boden-
schicht an der Oberfläche zu lassen.
Ich finde, daß sich der Kauf einer Gartenmaschine nur
lohnt, wenn du den Gemüseanbau in großem Maßstab
kommerziell betreiben willst. Ich habe in jahrelanger
Erfahrung festgestellt, daß ich den Gemüsebedarf für Motorhacke
eine ziemlich große Familie leicht durch Handarbeit er- Die Motorhacke unten bewegt
zielen «kann. sich durch die Rotation der
Aber natürlich kann man mit der Motorhacke ebenso- Hacke vorwärts. Motorhacken
mit Radantrieb sind leichter zu
gut umgraben und fast so gut Schollen zerkleinern wie handhaben, aber teuer.
mit Handgeräten, auch wenn man meistens mit der
Hand nachrechen muß, bevor man säen kann. Die Mo-
torhacke vernichtet Unkraut und eignet sich gut zum
Untergraben von Gründünger. Sogar Grasland kann da-
mit urbar gemacht werden, wenn es oft genug bearbei-
tet wird, das heißt über mehrere Monate hinweg einmal
monatlich. Nur dadurch werden auch die hartnäckig-
sten Grasarten immer wieder angegriffen, sobald sie
sich erholen wollen, und so mit der Zeit abgetötet und
untergegraben. Wenn auf dem mit der Motorhacke um-
gegrabenen alten Grasland eine gute Pflanzendecke von
Lupinen, Seradella, Vogelfußklee oder Raps ausgesät
wird, die dann in der Blüte ebenfalls untergegraben wer-
den, ergibt das einen nahezu guten Gartenboden. Wer
sich viel Zeit läßt und nicht nur eine, sondern zwei auf- Arbeit allein. Einige von ihnen haben sogar einen Rück-
einanderfolgende Gründüngerpflanzen untergräbt, wird wärtsgang, so daß man vor einer Hecke oder einem
sogar einen fast perfekten Gartenboden haben. Weg zurückstoßen kann. Für beide Typen gibt es ver-
Wenn du dich zum Kauf einer Motorhacke entschließt - schiedenes Zubehör.
man kann sie übrigens auch für bestimmte Arbeiten
mieten, und das halte ich für vernünftiger —, mußt du „Nicht-Umgraben"
bedenken, daß es zwei Typen gibt: bei den einen bewegt Ein Anbau ohne Umgraben basiert hauptsächlich auf
der Antrieb nur die Hacke, so daß die Fortbewegung dem Prinzip, immer eine mindestens 5 cm dicke Schicht
auch durch die Rotation der Hacke erfolgt — die ande- gut verrotteten Kompost auf der Bodenoberfläche lie-
ren haben einen zusätzlichen Radantrieb. Der erste Typ gen zu haben, diese jedes Jahr zu erneuern und einfach
verrichtet wahrscheinlich mehr Arbeit bei geringerem in diese Schicht zu säen und zu pflanzen. Das ist eigent-
Energieverbrauch, aber er bearbeitet nicht nur den Gar- lich der ganze Trick. Einige Anhänger dieser Methode
ten, sondern auch den Gärtner. Man braucht zum Len- des Anbaus ohne Umgraben haben auf ihrem Gelände
ken schon eine gehörige Portion Kraft. Auch muß man seit dreißig Jahren keinen Spatenstich getan und haben
das Gerät ständig zurückhalten, wenn es tief graben dennoch jedes Jahr einen guten, gesunden Ertrag - Ern-
soll. ten, die eindeutig viel besser sind als Ernten aus che-
Die Motorhacken mit Radantrieb sind gewöhnlich grö- misch gedüngten Böden.
ßer und teurer, aber viel leichter zu handhaben. Man Aber diese „Nicht-Umgraber" brauchen Unmengen von
läuft einfach hinter ihnen her, und sie verrichten die Kompost. Sie bringen davon so viel auf den Boden, daß

83
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

dieser beinahe nur noch aus Kompost besteht. Alle mir Eine weit bessere Methode ist es, alle überschüssigen
bekannten „Nicht-Umgraber" müssen zusätzlich große Pflanzenteile auf den Komposthaufen zu werfen. Dieser
Mengen organischen Materials beziehen, denn - egal wird dann mit dem erforderlichen Stickstoff versorgt.
was sie anbauen - sie können niemals genug organi- Dadurch können die Fäulnisbakterien alle organischen
sches Material zur Herstellung der erforderlichen Kom- Gewebe schnell zersetzen und entwickeln dabei - und
postmenge selbst erzeugen. Ich kenne einen „Nicht-Um- das ist sehr wichtig — Wärme. Der Komposthaufen
graber", der bezieht vom örtlichen Straßenreinigungs- sollte eine Temperatur von mindestens 66° C erreichen.
unternehmen tonnenweise zusammengekehrtes Laub. Es gibt tatsächlich Kompost-Fanatiker, die die Tempe-
Ein anderer wohnt neben einer großen Gärtnerei, deren ratur ihres Komposthaufens so sorgfältig messen wie ein
Besitzer heilfroh ist, wenn er ihm seine „Abfälle" ton- Arzt die Temperatur eines Patienten. Die Hitze im Kom-
nenweise über den Zaun werfen kann. posthaufen ist deshalb so wichtig, weil dadurch erstens
Ich habe nichts gegen diese Methode einzuwenden, son- die meisten Unkrautsamen und Krankheitskeime abge-
dern finde sie sogar wunderbar. Alle Gärtner sollten tötet werden und sie zweitens vorteilhafte Umwandlun-
ständig nach organischem Material Ausschau halten gen organischer Gewebe bewirkt.
und es nehmen, wo sie es nur bekommen können. Aber Aber was geschah vor Sir Albert Howards Entdeckung?
es liegt auf der Hand, daß dies nicht alle Gärtner der Nun, die Bauern haben selbstverständlich seit ewigen
Welt tun können. Und es muß auch bedacht werden, Zeiten Kompost hergestellt. Sie benutzen Stroh als Ein-
daß durch das Bearbeiten einer Fläche nach dieser Me- streu im Stall und lassen dann das Vieh, die Schweine
thode ein anderes Stück Land, ob es nun mit Chemika- oder das Geflügel die Arbeit verrichten. Die Tiere pro-
lien verseucht wird oder ungenutzt ist, beraubt wird. duzieren Unmengen von Dung und Urin und stampfen
beides in das Stroh hinein. Wenn der Mist zusammenge-
preßt und dadurch anaerobisch wird und deshalb nicht
Kompost weiter verrottet, befördert ihn der Bauer hinaus und
Es wird allgemein angenommen, daß Kompost eine Er- setzt ihn zu einem Misthaufen auf. Bei diesem Prozeß
findung von Sir Albert Howard ist, der in Indore in wird der Mist gründlich durchlüftet und verwandelt
Indien vor dem Ersten Weltkrieg als erster mit seiner sich bald in Kompost, was genau dem entspricht, was
Herstellung experimentierte. Aber natürlich gibt es Sir Albert in Indore mit seinen Haufen aus Pflanzenma-
Kompost schon so lange, wie es Grünpflanzen auf der terial erreichte. Vor der Erfindung des Kunstdüngers
Erde gibt. Alle Vegetation, die abstirbt und „aerobisch" waren diese Misthaufen die Grundlage für einen erfolg-
verrottet, das heißt unter Mitwirkung von Sauerstoff, reichen Ackerbau. Tatsächlich verhalfen sie den Bauern
verwandelt sich in Kompost. („Anaerobisch", also ohne im frühen 19. Jahrhundert dazu, mehr Weizen pro
Sauerstoff, verrottende Vegetation verwandelt sich zu- Morgen zu ernten, als es heute im nationalen Durch-
nächst in Torf und unter Druck schließlich in Kohle). schnitt trotz riesiger Gaben von künstlich gewonnenem
Aber warum macht man sich dann die Mühe, Kompost freien Stickstoff der Fall ist.
extra herzustellen? Selbst jedes ausgerissene und auf den Aber ein Gärtner hat keinen Viehstall, und wenn er
Boden geworfene Unkraut verrottet, wird von den Re- nicht große Mengen künstlichen Stickstoff kaufen will,
genwürmern in den Boden gezogen und ist Kompost. muß er Kompost herstellen. In einem kompostreichen
Wenn es untergegraben wird, passiert dasselbe, nur Boden werden Pflanzen robust, stark und widerstands-
schneller und unterirdisch. Warum also gräbt man nicht fähig gegen die meisten Krankheiten und Seuchen. Ga-
alle Vegetation, die man finden kann, ein und läßt sie ben von anorganischem Stickstoff dagegen führen zu
verrotten und zu Kompost werden? schnellem und schwächlichem Wachstum, wobei die
Das hat folgenden Grund: Die Bakterien, die für das Pflanzen keine Widerstandskräfte gegen Krankheiten
Verrotten von pflanzlichem Gewebe sorgen (indem sie entwickeln. Darüber hinaus hält der Kompost den Bo-
es fressen), verbrauchen während des Prozesses viel den gesund.
Stickstoff. Wenn nun also das Pflanzenmaterial unterge-
graben wird, verbrauchen diese Bakterien alle im Boden Die Kompostbereitung
vorhandenen Nitrate und Nitrite und verwenden sie Es gibt genauso viele Methoden der Kompostbereitung
zum Zersetzen des Pflanzengewebes. Dadurch wird dem wie fanatische Kompost-Enthusiasten. Sir Albert Ho-
Boden zum Nachteil der Pflanzen der Stickstoff entzo- ward zum Beispiel begann mit einer 15 cm dicken
gen. Dieser Stickstoffmangel ist zwar nur zeitweilig, Schicht Grünzeug, darauf kam eine 5 cm dicke Schicht
denn die Bakterien sterben, sobald sie ihre Aufgabe er- Dung oder Mist, dann eine Lage Erde, gemahlener Kalk
füllt haben. Dann wird der Stickstoff wieder freigesetzt, und Phosphatgestein, dann wieder eine Schicht Grün-
zusätzlich zu dem Stickstoff, der im Pflanzengewebe zeug und so weiter. Er hielt einen Komposthaufen von
enthalten war. Letzten Endes kommt also alles wieder 3 m Breite und 1,5 m Höhe für ideal - irgendwelche
in den Boden zurück. Aber es dauert eine Weile. Silos verwendete er nie.

84
Die Bodenbearbeitung

Das Anlegen eines nitrogenhaltiges Material, zum


Komposthaufens Beispiel Fischmehl oder
Der Komposthaufen muß von Blutmehl. Darauf folgt wieder
unten Luft erhalten. Lege organisches Material im
deshalb zunächst eine ca. 25 cm Wechsel mit einer Lage Mist
dicke Schicht Äste und Zweige oder sehr nitrogenhaltigen
auf den Boden. Darauf Substanzen, bis der Haufen ca.
kommen alle unverrotteten 1,8 m hoch ist. Ziehe die Seiten
Bestandteile eines alten zunächst senkrecht hoch und
Komposthaufens. Dann wirfst laß sie dann nach innen
du alle anderen leicht zurückweichen, so daß oben
verrottenden Abfälle darauf eine Spitze entsteht. Falls es
zum Beispiel Zeitungen, Rinde, nicht regnet, müssen die
Eierschalen, Fischabfälle usw. einzelnen Lagen mit Wasser
Wenn diese Schicht etwa besprengt und durchfeuchtet
25-30 cm dick ist, kommt eine werden. Jeden Abend mußt du
dünne Lage Mist darüber oder auf dem Haufen
als Ersatz ein wenig stark herumtrampeln oder ihn mit
dem Spaten festklopfen. Der
fertige Komposthaufen wird
mit einer Erdschicht bedeckt.

Kompostsilos
Drei solcher Silos sind am
besten, in einem kleinen oder
mittelgroßen Garten reichen
unter Umständen zwei aus, und
einen sollte man in jedem Fall
haben. Fülle jeweils einen Silo
ganz, damit stets reifer
Kompost zur Verfügung steht.
Ein Silo sollte etwa 1,5 m hoch,
breit und tief sein und aus
abgelagertem Holz,
Ziegelsteinen, Steinen oder
Beton direkt auf den Erdboden
gebaut werden. Die Front sollte
herausnehmbar sein, und an
den Seiten müssen Ritzen für
die Belüftung sorgen. Ein voller
Silo wird mit Erde, einem alten
Teppich oder mit schwarzer
Plastikfolie abgedeckt.

Komposttonnen
Kompost kann auch in
Behältern zubereitet werden.
Das Verhältnis von Oberfläche
zu Volumen ist in kleinen
Behältern nicht ideal, trotzdem
lohnt die Kompostbereitung in
jedem Fall.

85
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Bei einer anderen Methode, die von Dr. Shewell-Cooper Wenn dir zum Bau eines Silos einfach die Zeit fehlt oder
entwickelt wurde, der ebenfalls viele Jahre mit Kompost wenn die Silos voll sind, kannst du auch einen freiste-
experimentierte, wird ein hölzerner Silo benutzt, in dem henden Komposthaufen anlegen. Zunächst wird dafür
die erste Schicht aus Pflanzenmaterial direkt auf den aus allen nur auffindbaren Ästen und Zweigen eine
Boden gelegt wird, damit sie den Würmern leicht zu- etwa 25 cm hohe Schicht auf den Boden gelegt. Darauf
gänglich ist. Dann werden abwechselnd Lagen aus wirft man allen alten, noch nicht verrotteten Kompost
Pflanzenmaterial und aus stickstoffhaltigen Substanzen von einem anderen Haufen und schichtet nun Tag für
- zum Beispiel Dung oder Mist - darüber geschichtet Tag organisches Material darüber, bis diese Lage etwa
und schließlich der ganze Haufen mit einem alten Tep- 30 cm dick ist. Jetzt folgt eine stark nitrogenhaltige Sub-
pich zugedeckt. Dabei bildet sich ein hervorragender stanz - zum Beispiel Fischmehl - oder eine 5 cm dicke
Kompost, und wenn statt des Teppichs eine schwarze Schicht Mist, wenn er zur Verfügung steht. In dieser
Plastikplane zum Abdecken genommen wird, geht es Folge wird der Haufen weiter aufgesetzt, sobald mehr
auch sehr schnell. Der Haufen muß aber unter der Folie organisches Material anfällt. Die Seiten hält man am
gut feucht gehalten werden, denn die Bakterien und an- Anfang möglichst senkrecht, und jeden Abend stampft
deren Organismen brauchen viel Feuchtigkeit. man das Material fest ein. Trockene Schichten müssen
Hast du keinen Silo, aber Zeit und Lust, dann solltest gut durchfeuchtet werden. Sobald so ein Haufen groß
du den Komposthaufen unbedingt umsetzen. Der beste genug ist, wird er mit Erde oder schwarzer Gartenfolie
Zeitpunkt dafür ist der Moment, an dem der Haufen die abgedeckt.
größte Hitze hat und wieder abzukühlen beginnt. Beim
Wenden werden die Außenschichten nach innen und
das Innere nach außen gebracht. Besprenge dabei den Gründünger
Kompost reichlich mit Wasser. Die Feuchtigkeit und die Das Wesentliche der Gründüngung ist, Pflanzen nur zu
Durchlüftung beschleunigen die Zersetzung und sorgen dem Zweck anzubauen, um sie nachher unterzugraben
für eine neue Wärmeentwicklung. Meiner Meinung oder unterzupflügen und dadurch die Fruchtbarkeit des
nach sind drei Kompostsilos, jeder 1,5 m breit, hoch Bodens zu verbessern. Es würde auch ausreichen, die
und tief am praktischsten. Es macht keinen Unterschied, Pflanzen nur abzumähen oder auszureißen und als
ob sie aus Holz, Ziegelsteinen, Steinen oder Beton sind, Mulchdecke auf dem Boden liegen zu lassen, wo sie
solange die Belüftung ausreichend ist. (Bei zu intensiver verrotten und von den Würmern in den Boden gezogen
Belüftung kann der Haufen allerdings die Wärme nicht werden. Eine indirekte Art der Gründüngung ist es, die
halten). Für Holzsilos muß das Holz gut abgelagert sein, angebauten Pflanzen auf einem Komposthaufen verrot-
sonst verrottet es genauso schnell wie der Komposthau- ten zu lassen.
fen. Es ist günstig, wenn die Planken an der Vorderseite Bei jedem normalen Wechselanbau liegt ein Großteil
herausnehmbar sind. Das erleichtert den Zugang. Wenn des Landes im Winter brach. Dann werden die Nähr-
du immer einen Silo nach dem anderen füllst, müßte stoffe im Boden durch den Regen ausgewaschen, oder
stets einer zum Eingraben oder Verstreuen auf den Ge- Stickstoff wird in Form von Ammoniak an die Luft ab-
müsebeeten zur Verfügung stehen. In einem sehr kleinen gegeben. Das aber muß der organische Gärtner auf je-
Garten können auch Ölfässer mit Löchern zur Belüf- den Fall verhindern, denn es schadet der Fruchtbarkeit
tung als Silo dienen. seines Landes. Beim Anbau von Gründüngerpflanzen -
Fülle die Silos mit einer 15-30 cm hohen Schicht Pflan- selbst wenn es sich dabei um Unkraut handelt - wird
zenmaterial, dann streue entweder ein wenig stickstoff- der freie Stickstoff sofort aufgenommen und in organi-
haltige Substanz darüber oder fülle eine Schicht Mist scher Form gebunden, so daß er weder durch Regen
hinein. Mache in der gleichen Folge weiter, bis der Silo ausgewaschen noch an die Atmosphäre abgegeben wer-
voll ist. Feuchte das Material an, wenn es beim Einfüllen den kann. Später, wenn die Gründüngerpflanzen oder
sehr trocken ist. Kalk brauchst du nicht hinzufügen, das Unkraut verrottet sind, wird der Stickstoff zum
aber wirf beim Einfüllen von Zeit zu Zeit eine Schaufel Nutzen des Folgeanbaus freigesetzt. Der Bewuchs bietet
Erde mit hinein, da sie Würmer und Bakterien zusätzlich den Vorteil, daß eine Erosion des Bodens
enthält. durch Regen oder Wind verhindert wird.
Wenn du keinen Mist hast und als Ersatz stark nitro- Es ist bedauerlich, daß sich die Leguminosen als beste
genhaltiges Material kaufen mußt, besorgst du dir Gründüngerpflanzen (sie binden in ihren Wurzelknöll-
Fischmehl, Blutmehl, Fleischmehl oder pulverisierten chen Stickstoff), in kalten Wintern nur schlecht entwik-
Seetang. Im äußersten Notfall kannst du auch künstli- keln. Am besten wählt man üppige Grünpflanzen, die
chen Stickstoffdünger benutzen — ich persönlich war schnell verrotten. Sie sollten möglichst jung, noch vor
aber nie darauf angewiesen. Sobald ein Silo voll ist, wird der Blüte, in den Boden eingearbeitet werden. Von den
er mit einer Schicht Erde und einem alten Teppich oder allgemein bekannten Gründüngerpflanzen zeichnen sich
einer schwarzen Plastikfolie abgedeckt. die folgenden durch besondere Werte aus.

86
Die Bodenbearbeitung

Raps Dünger
Raps, zu den Kohlpflanzen gehörend, ist sowohl eine
gute Futterpflanze für das Vieh als auch eine gute Grün- Im 19. Jahrhundert entdeckte der deutsche Chemiker
düngerpflanze. Es gibt ihn für die Vorkultur als auch für Justus von Liebig, daß das Pflanzenwachstum vom Vor-
die Nachkultur, das heißt, den im Spätherbst gesäten handensein dreier Hauptelemente abhängt: Stickstoff,
Raps gräbt man im Frühling unter als Dünger für Ge- Phosphor und Kalium, die alle drei zusammen in ausrei-
müsebeete, die erst nach den Eisheiligen bestellt werden. chender Menge im Boden sein müssen. Wenn auch nur
Und im Frühjahr sät man Raps auf Beete, die für Win- von einem Element zu wenig vorhanden ist, reagieren
tergemüse gedüngt werden sollen. Man gräbt ihn also die Pflanzen mit Mangelerscheinungen.
unter, ehe im August Winter kohl, Winterendivien und In der Zeit, in der die Bauern und Gärtner genügend
Knollenfenchel gepflanzt werden. Pferdemist hatten oder bekommen konnten, der alle
drei Elemente ausgewogen enthält, hatte diese Entdek-
Senf kung jedoch keine sofortige Auswirkung auf den Anbau
Er wird von Gärtnern in kalten Gebieten viel angebaut, von Pflanzen. Als dann aber das Pferd als Transportmit-
weil er sehr schnell wächst und daher den Boden nicht tel von den Motorfahrzeugen abgelöst wurde, änderte
zu lange beansprucht. Senf ergibt eine Menge Gründün- sich dies drastisch und - aus der Sicht des Gärtners -
ger. Er scheint außerdem die Alchen zu unterdrücken, folgenschwer. Denn heute wird aus Liebigs Entdeckung
die die Kartoffeln angreifen. Als „biologischer Spaten" die wirklich naive Schlußfolgerung gezogen, daß es aus-
wird der Hohenheimer Gelbsenf bezeichnet. Sät man reicht, den Pflanzen Stickstoff, Phosphor und Kalium in
ihn nach Abernten der Gemüse im Spätsommer und chemischer Form zu verabreichen. Das Ergebnis dieser
Herbst auf die Beete, dann lockert er mit seinem Wur- chemischen Düngung ist zwar ein üppiger Pflanzen-
zelwerk den Boden so gut, daß man sich das Umgraben wuchs, aber die Qualität der Pflanzen läßt nach - und
im Herbst sparen kann. nach einigen Jahren besitzen sie keine Widerstands-
kräfte mehr gegen Seuchen und Krankheiten. Das da-
Winterwicke durch neu aufgetauchte Problem bekämpfen die Chemi-
Die Winterwicke kann im Spätsommer nach der Ernte ker mit der Entwicklung von Insektiziden, Fungiziden
des Sommergemüses ausgesät werden, wächst dann bis und Herbiziden aller Art. Aber sie müssen diese natür-
in den Winter hinein und bleibt, wenn es nicht zu kalt lich ständig weiterentwickeln, da die Seuchen und
ist, stehen, bis sie im Frühjahr untergegraben wird. Wie Krankheiten gegen die Giftstoffe schnell immun
alle Leguminosen ist die Winterwicke so wertvoll, weil werden.
sie Stickstoff bindet. Bei der Methode des organischen Gartenbaus braucht
ein guter Gärtner keinen anorganischen Dünger. Ich be-
Gründüngermischungen nutze nie welchen, und mein Garten produziert hohe
In der Bundesrepublik gibt es inzwischen von minde- Erträge von qualitativ wertvollem Obst und Gemüse.
stens einem großen Saatzuchtbetrieb Gründüngermi- Wie eine zunehmende Anzahl Gärtner feststellt, gibt es
schungen überall im Samenfachhandel. Die Gründün- weit bessere Methoden beim organischen Gartenbau,
germischung enthält zum Beispiel blaue, weiße und durch die der Boden die richtige Menge Stickstoff,
gelbe Lupinen, die sowohl verfestigten Boden aufbre- Phosphor, Kalium und Spurenelemente erhält.
chen als ihn auch mit Stickstoff versorgen, Inkarnatklee,
Phacelia (der deutsche Name Bienenfreund zeigt den Stickstoff
Nutzen der Pflanze als Bienenweide an) und großblätt- Von den drei Hauptelementen hat Stickstoff eine grö-
rige Sonnenblumen. ßere Wirkung auf den Ertrag als die beiden anderen.
Die Schnellgrüner-Mischung besteht aus Klee, Weidel- Aber die Pflanzen können ihn nur in gebundenem Zu-
gras und Lupinen und zeichnet sich dadurch aus, daß sie stand aufnehmen und nicht, wenn er frei ist (wie in der
den Boden in kurzer Zeit beschattet, durchwurzelt und Atmosphäre). Stickstoff kann chemisch in einem Nitrat
mit Stickstoff versorgt. gebunden werden, aber das hat vier Nachteile. Erstens
Die Gründünger werden entweder vor der Blüte mehr- ist dieser Prozeß sehr teuer, weil er viel Energie erfor-
mals gemäht, und die Grünmasse wird auf den Kom- dert. Deshalb steigt auch jedesmal mit dem ölpreis der
posthaufen gebracht, oder man arbeitet sie während der Preis für chemisch gebundenen Stickstoff. Zweitens be-
Blüte mit einer Fräse in den Boden ein. Bei Herbstaus- wirkt chemisch gebundener Stickstoff ein zu üppiges
saat läßt man das Kraut abfrieren und arbeitet alles im Wachstum der Pflanzen und schwächt damit weitge-
Winter, wenn der Boden offen ist, ein, die Wurzelmasse hend deren Widerstandskraft gegen Seuchen, Ungezie-
natürlich auch. fer und Frost. Drittens ist eindeutig bewiesen, daß zu
Auch Comfrey, der in Deutschland aber weitgehend un- häufige Gaben von chemisch gebundenem Stickstoff die
bekannt ist, eignet sich zur Gründüngung. Qualität der Pflanzen verringert, während der Ertrag

87
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

erhöht wird. Schließlich, und das ist der wichtigste steht keine Gefahr, daß durch den Dünger zuviel davon
Punkt, wird in organischen Böden schon ständig von in den Boden kommt; es schadet den Pflanzen nicht und
stickstoffbindenden Bakterien Stickstoff aus der Luft wird viele Jahre lang wirken. Ich gebe 1,5 kg auf 10 m2.
gebunden. Wird nun mit chemisch gebundenem Stick-
stoff gedüngt, werden diese Bakterien arbeitslos und Kalium
sterben ab. Dadurch wird die Fähigkeit des Bodens, Als drittes Element gehört Kalium oder Kali zu diesem
selbst Stickstoff zu binden, zerstört. Außerdem muß der Trio. Auch wenn es vorwiegend von Wurzelgemüse ge-
Gärtner den künstlich gebundenen Stickstoff bezahlen, braucht wird, verbessert es auch die Qualität und Wi-
während der den natürlichen umsonst hat. derstandskraft aller anderen Pflanzen. Kalium ist in den
Deshalb möchte ich jedem Gärtner raten, Stickstoff nur meisten Böden vorhanden, sogar in Lehm findet sich
in organischer Form zu verabreichen: als Mist, als Kom- gewöhnlich genug davon. Wenn du jedoch Kaliumman-
post, als Leguminosen-Gründüngung oder in Form von gel feststellst, kannst du ihn ohne Kauf von teurem Ka-
Leguminosen-Rückständen (die selbst Stickstoff bin- lium beheben. Holzasche ist besonders kalihaltig, aber
den) vom Komposthaufen (wo man stark stickstoffhal- im Stallmist, in gutem Kompost ist es, wie alle anderen
tige Substanzen wie Fischmehl oder Blutmehl verwen- wichtigen Stoffe, ebenfalls vorhanden. In Amerika wird
den darf, um den Komposthaufen zu aktivieren und zur Behebung von Kaliummangel gewöhnlich Grün-
dadurch die Nährstoffe im verrottenden Material frei- sandstein, Grünsandsteinmergel oder Granitstaub ver-
zusetzen). wendet, in denen viel Kalium enthalten ist. Wie bei der
Du kannst Stickstoff in konzentrierter, organischer Phosphatdüngung sind auch hier etwa 1,5 kg auf ca.
Form - wie zum Beispiel bei Fischmehl, Blutmehl, See- 10 m2 richtig.
tangpulver, getrocknetem Klärschlamm oder Hühner-
mist - verwenden, aber nur als Nothilfe für Pflanzen, Spurenelemente
die eine solche Unterstützung wirklich brauchen. Ich Abgesehen von Stickstoff, Phosphor und Kalium kann
denke hier vor allem an junge Kohlpflanzen, die von in deinem Boden auch noch ein Mangel an sogenannten
Erdflöhen befallen sind und in dieser schlimmen Zeit „Spurenelementen" herrschen. Das sind Elemente im
Hilfe brauchen, bis sie mehr Wurzeln ausgebildet haben Boden, die nur in winzigen Mengen auftreten. Dazu
und damit widerstandsfähiger werden. gehören Magnesium, Schwefel, Mangan, Molybdän
Zum Ausgleich von Stickstoffmangel braucht man nicht und Bor.
sehr viel Dünger. Bei Kuhmist nehme ich etwa 5 kg pro Ein gut gedüngter Boden leidet selten unter Mangel an
1 m2. Bei Geflügelmist reicht etwa die Hälfte und bei Spurenelementen, und wenn, dann kann dieser gewöhn-
getrocknetem Geflügelmist sogar ein Fünftel dieser lich durch eine kräftige Gabe von tierischem Mist, Klär-
Menge. Durch eine solche Düngung wird auch der schlamm oder Seetangkompost beseitigt werden. Es gibt
Phosphor- und Kaliumgehalt des Bodens verbessert. aber auch spezielle Mittel gegen den Mangel an dem
einem oder dem anderen Spurenelement: Bei Magne-
Phosphor siummangel nimmt man zum Beispiel Epsomer Bitter-
Wenn dein Boden zu wenig Phosphor enthält, könntest salz (35 g in 6 1 Wasser gelöst auf 1 m2). Bei Schwefel-
du ein schnell wirkendes, chemisches Mittel — zum Bei- mangel benutzt man Ammoniaksulphat. Bei Man-
spiel Superphosphat — einbringen. Beim organischen ganmangel werden 30 g Mangansulphat in 3 1 Wasser
Gartenbau nimmt der Gärtner jedoch einfach Kuhmist, gelöst und auf 25 m2 versprüht. Bei Molybdänmangel
der 2,3 kg Phosphorsäure pro Tonne enthält. Wenn der werden ein paar Gramm molybdänsaures Natrium auf
Bodentest beweist, daß dein Garten an Phosphormangel ca. 4 m2 gegeben. Bormangel wird durch Versprühen
leidet, und du nicht genügend Kuhmist erhalten kannst, von 30 g Borax in 9 1 Wasser auf 17 m2 behoben.
nimmst du statt dessen gemahlenes Phosphatgestein - es
wirkt langsamer, dafür aber jahrelang — oder Knochen- Bodenuntersuchung
mehl, getrocknetes Blut, Klärschlamm oder Baumwoll- Für Bodenuntersuchungen gibt es auf dem Markt eine
samenmehl (in Amerika). Die Firmen, die diese organi- ganze Reihe von Geräten, die jeden Mangel an Stick-
schen Phosphatdünger herstellen, müssen eine Analyse stoff, Phosphor, Kalium und Spurenelementen anzei-
mitliefern, so daß du feststellen kannst, wieviel Phos- gen. Aber viele von ihnen geben keine exakten Werte,
phor du für dein Geld bekommst. Dabei solltest du aber sondern zeigen nur die Handelsdüngermenge an, die
auch berücksichtigen, daß diese phosphorhaltigen, or- nach Meinung des Herstellers den Mangel beheben
ganischen Dünger andere vorteilhafte organische Ne- wird. Du kannst jedoch auch Bodenproben an ein Insti-
benwirkungen haben. Falls du übrigens in der Nähe tut für Bodenuntersuchung schicken. Am einfachsten ist
eines Stahlwerks wohnst: die Schlacke ist ein ausge- es aber wohl, deine Pflanzen auf Symptome von Mange-
zeichneter Phosphatspender. lerscheinungen hin zu untersuchen (siehe folgende Ta-
Beim Ausgleichen eines Phosphormangels im Boden be- belle).

88
Die Bodenbearbeitung

Symptome für Mangelerscheinungen im Boden Der pH-Wert ist bei den Böden sehr verschieden und
reicht von extrem sauer bis extrem basisch (siehe die
Symptom dem Boden fehlt:
Tabelle auf der nächsten Seite, die die verschiedenen
Blätter erscheinen bleichsüchtig (blaßgrün oder Stickstoff pH-Werte des Bodens angibt). Es hängt nun von der
gelb); ältere Blätter werden an den Spitzen gelb; Beschaffenheit deines Bodens ab, ob du ihm Kalk zufüh-
der Blattrand bleibt grün, aber die Mittelrippen ren mußt oder nicht, damit der richtige Kalkgehalt für
färben sich gelb. das Pflanzenwachstum vorhanden ist.
Die Pflanzen sind verkümmert und dunkelgrün Phosphor Kalk hat die spezielle Wirkung, zu sauren Boden zu
gefärbt; ältere Blätter entwickeln Purpurfärbung. neutralisieren. Aber darüber hinaus hat er noch eine
ganze Reihe anderer vorteilhafter Auswirkungen auf
Unnatürliche Verkürzung der Internodien Kalium den Boden. So verbessert er zum Beispiel die Struktur
(Stengelbereiche zwischen den Ansatzstellen der
Blätter, oder Schwellungen z. B. bei Gräsern und
von Lehmböden, indem er bewirkt, daß die winzigen
Zuckermais); die Blattspitzen werden gelb und Bodenpartikel „ausflocken" oder zu Krümeln zusam-
sehen vertrocknet aus. menkleben. Dadurch wird der Boden lockerer und so-
mit leichter zu bearbeiten. (Lehm ist im allgemeinen
Ältere Blätter werden gelb und bekommen Magnesium sauer; dadurch wird ein Ausflocken verhindert, er wird
zwischen den Blattrippen weißliche Streifen.
hart und für Wasser und Luft undurchdringlich.)
Neue Blätter bekommen am Blattansatz Zink Kalk reduziert außerdem die Tätigkeit denitrifizierender
beiderseits der Mittelrippe weiße Flecken; Bakterien und verhindert dadurch einen Stickstoffver-
Internodien erscheinen verkürzt. lust des Bodens. Er setzt ferner Phosphor und Kalium
frei, die in sauren Böden in den Bodenpartikelchen ein-
Die Blätter der Pflanzen leiden unter Bleichsucht. Schwefel
geschlossen sind. Wo ein Überschuß an irgendwelchen
Neue Blätter sehen gesprenkelt aus; bei Äpfeln Mangan Spurenelementen, vor allem an Mangan, auftritt, macht
tritt eine fleckige Bleichsucht zwischen den Kalk sie unlöslich und damit unschädlich für die Pflan-
Seitenrippen der Blätter auf, die gebleichten zen. Schließlich verringert Kalk die Aufnahmefähigkeit
Stellen sterben ab und hinterlassen Löcher. des Bodens für Strontium 90 - das durch die ständige
Besonders Kohlpflanzen zeigen Kelchbildung, Molybdän Zunahme an Kernkraftwerken für den Gärtner ein
Einrollen der Blätter und gerollte Blattspitzen. ernsthaftes Problem werden könnte.
Trotz all dieser Vorteile muß die Kalkgabe sehr sorgfäl-
Pfahlwurzeln, besonders Speise- und Kohlrüben Bor tig berechnet werden, da ein Zuviel an Kalk negative
werden im Zentrum grau und faulig.
Folgen hat. Dann entsteht ein Mangel an anderen Bo-
denelementen, besonders an Phosphor, Mangan, Zink
und Bor.
Kalk Deine erste Aufgabe besteht im Feststellen des pH-Wer-
Da ist noch ein weiteres wichtiges Element im Boden. tes deines Bodens. In den meisten Geschäften für Gar-
Das ist Calciumcarbonat, oder - im Gärtnerjargon — tenbedarf oder in Drogerien gibt es sogenannte Pehame-
Kalk. Kalk ist sozusagen ein Schlüsselelement, denn ter zum Messen des pH-Werts. Am besten sind regelmä-
wenn der Kalkgehalt im Boden nicht stimmt, wirkt sich ßige Überprüfungen zur Kontrolle, ob der pH-Wert
das auch auf die anderen Elemente aus. konstant bleibt.

Bodentest zur Ermittlung des


pH-Wertes
Die einfachsten Geräte zur
Bodenuntersuchung bestehen
aus zwei Teströhrchen, einer
Flasche mit Lösung und einer
Farbskala. 1 Fülle ein
Teströhrchen zu einem Viertel
mit Erde. 2 Gib in das andere
Teströhrchen bis zur Hälfte
Lösung. 3 Fülle die Lösung in
das Röhrchen mit der Erde.
4 Verschließe das Röhrchen
und schüttele es. 5 Warte, bis
sich die Erde im Röhrchen
gesetzt hat und vergleiche die
Farbe der Flüssigkeit mit den
Farben der Skala.

89
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Die pH-Werte des Bodens Regelmäßige Düngung


p H - W e r t Säuregrade und typische Gebiete Typische Pflanzen
Wenn die spezifischen Mangelerscheinungen deines Bo-
dens durch gezielte Düngergaben beseitigt sind, solltest
3,5-4 Extrem sauer. Selten, aber keine du deinem Komposthaufen regelmäßig kleine Mengen
gelegentlich in den von Phosphat- oder Kaliumdünger zuführen. Neueste
Waldhumusgebieten zu finden. Forschungen, besonders in der UDSSR, haben ergeben,
4—4,5 Immer noch sehr sauer. In feuchten keine
daß Phosphate ganz sicher - und wahrscheinlich auch
Waldgebieten oder manchmal bei Kalium - bessere Wirkung haben, wenn sie mit Kom-
nassem, moorigem Boden. post (oder Mist) vermischt werden, da die Säuren im
Kompost die Verfügbarkeit der Elemente fördern. Au-
4,5-5 Sauer. Vor allem in kalten, Heidelbeeren, ßerdem wird im Kompost- oder Misthaufen durch die
feuchten Gebieten. Preiselbeeren
Zugabe einer Phosphatmischung die Bindung des Stick-
5-5,5 Ziemlich sauer. Typisch für Kartoffeln, stoffs gefördert, der sonst als gasförmiger Stickstoff ver-
ungekalkten Boden bei feuchtem Tomaten, loren geht. Ich würde daher empfehlen, dem Kompost-
Klima. Himbeeren, haufen pro 10 m2 Gartenfläche jährlich 120 g Phosphat-
Erdbeeren, Roggen
und Kaliumdünger zuzufügen. Am besten kauft man
5,5-6 Schwach sauer. Gemäßigtes Klima Gräser einmal im Jahr die erforderliche Menge Dünger, lagert
mit hoher Niederschlagsrate. sie im Gartenhaus und streut sie beim Aufbau des Kom-
posthaufens gleichmäßig ein.
6-6,5 Neutral. Gemäßigtes Klima mit Die meisten
Zum Abschluß möchte ich nochmals betonen, daß bei
nicht allzuviel Niederschlag. Gartengemüse und
-früchte jeder organischen Düngung der Boden im Grunde mit
allen notwendigen Elementen (außer vielleicht mit
6,5-7,5 Neutral. Heißes, trockenes Klima. Die meisten Kalk) versorgt wird. Tatsächlich enthält tierischer Mist
Gartengemüse und eine große Anzahl chemischer Elemente. Wenn du
-früchte, aber keine
Kartoffeln und
Tiere, gleich welcher Art, oder Geflügel hältst, sollte es
Tomaten. in deinem Garten keine Düngerprobleme geben. Dabei
mußt du nur berücksichtigen, daß jedes organische Ma-
7,5-8 Extrem basisch. keine terial zuerst auf den Komposthaufen gehört.
Halbwüstengebiete

Wenn dein Boden nun durch Kalkgaben neutralisiert Elemente in organischen Düngern (in Prozenten)
werden muß (der beste pH-Wert liegt zwischen 6,5 und
7), kannst du dafür verschiedene Angebote nutzen. Ich Stickstoff Phosphorsäure Kalium
bevorzuge gemahlenen Kalkstein (Dolomit-Kalkstein ist
am besten, aber nicht immer erhältlich), aber auch ge- Knochenmehl 2—4 22-25 _
löschter Kalk (Kalk, der gebrannt und dann mit Wasser Fischmehl 7-8 4-8 -

gelöscht wurde) ist sehr gebräuchlich. Kreide ist nichts Getrocknetes Blut 13.0 0.8 -

anderes als weicher Kalkstein, und Seesand von be- Hufe und Horn 13-14 2.0 -

stimmten Küstengebieten ist durch seinen Anteil an Frischer Seetang 0.6 0.2 2.0
Weichtierschalen ebenfalls sehr kalkhaltig. Bei Kalk Farnkraut (getrocknet) 1.4 0.2 0.1
nimmt man am besten den, der gerade lieferbar ist. Er (grün) 2.0 0.2 2.8
ist nicht teuer, so daß kleine Preisunterschiede keinen Teeblätter 4.2 0.6 0.4
Gewinn bringen. Kaffeesatz 2.1 0.3 0.3
Die zu verabreichende Kalkmenge hängt vom pH-Wert Heu 1.5 0.6 2.0
des Bodens ab und von deinen Anbauplänen. 2,5 kg Stroh 0.4 0.2 0.8
Kalk auf 10 m2 verstreut, erhöhen den pH-Wert um Kompost vom alten
75 Prozent. Bei sehr saurem Boden sollte diese Menge Champignonbeet 0.8 0.6 0.7
nach meiner Ansicht alle fünf Jahre gegeben werden. Holzasche (nicht naß) - 1.5 7.0
Soll der pH-Wert von 5 auf 7 erhöht werden, reicht eine Ruß 5-11 1.1 0.4
Kalkgabe von 1 kg auf 10 m 2 . Ganz abgesehen von der Dung 0.5 0.1 0.5
Größe der Kalkgabe, solltest du Kalk niemals zusam- Pferdemist 0.7 0.3 0.6
men mit Mist ausbringen, sondern mindestens sechs Geflügelmist 1.5 1.2 0.7
Monate Abstand einhalten. Gewöhnlich streue ich Kalk Kaninchenmist 2.4 1.4 0.6
vor dem Anbau von Pflanzen, die ihn besonders nötig Taubenmist 5.8 2.1 1.8
haben, z. B. Leguminosen.

90
Die Vermehrung
Wenn von einem Gärtner gesagt wird, er habe einen Zwiebelsamenernte
Zwiebelsamen müssen im
„grünen Daumen", so heißt dies nur, daß er sich in das zweiten Wuchsjahr der Pflanze
Leben der Pflanzen einfühlen kann. Bei den verschiede- gesammelt werden. Am besten
nen Vermehrungsprozessen zeigt sich, wer diesen „grü- werden die Zwiebeln im ersten
nen Daumen" wirklich besitzt. Lege ein winziges Sa- Herbst ausgegraben und bis
zum Frühjahr in Töpfen im
menkorn in zementharten Lehm, und es wird verküm- Haus aufbewahrt. Sobald sich
mern. Steckst du einen Sproß in nassen Matsch, dann die Blüte bildet, wird eine
wird er absterben. Laß deine Samen und Stecklinge zu Plastiktüte darübergestülpt und
sehr austrocknen - oder lagere sie feucht und ohne Luft- festgebunden. Die Samen fallen
zufuhr -, so wirst du sie zweifellos abtöten. Aber wenn in diese Tüte und werden nicht
vom Wind fortgetragen.
du deine Pflanzen als Lebewesen betrachtest und sie mit
dem gleichen Einfühlungsvermögen behandelst wie alle
anderen Lebewesen, besteht kein Grund, warum nicht
auch du zu den erfolgreichen Gärtnern gehören sollst. Zwiebeln können den ganzen Winter draußen bleiben,
sicherer ist es aber, sie drinnen zu lagern und im Früh-
Das Sammeln von Samen jahr wieder auszupflanzen. Die Schwarzwurzel läßt
Der Kauf von Samen ist natürlich viel billiger als der man einfach weiterwachsen und im zweiten Jahr Samen
Kauf von Gemüse, aber ein echter Selbstversorger bilden.
möchte auch die meisten seiner Samen selbst ziehen. Er Kohlsamen Es ist günstiger, Kohlsamen zu kaufen, sie
braucht dazu nur ein paar mehr Pflanzen anbauen, als sind so oder so sehr billig. Einmal können sich alle
er essen will, und diese Pflanzen Samen ausbilden las- Kohlpflanzen - und dazu gehört auch der Widerliche
sen, die er sammelt und im nächsten Jahr neu aussät. Ackersenf - gegenseitig bestäuben, so daß man vor ge-
Für die eigene Saatgutgewinnung ist es gut, wenn du netischen Überraschungen niemals sicher ist. Zum ande-
deine Pflanzen „säuberst", das heißt alle herausreißt, ren müssen diese Pflanzen lange im Boden bleiben,
die nicht sortentreu sind (es sei denn, sie sind besser als wenn sie Samen ausbilden sollen, und dort nehmen sie
die reine Sorte), und dann nur die Samen der besten zur erstens Platz weg und neigen zweitens leicht zu
Vermehrung verwendest. So verfahren Gärtner seit Hernie.
Tausenden von Jahren, und ihnen verdanken wir es, Tomatensamen Sie sind leicht zu sammeln. Kenn-
daß wir statt des Unkrautes, von dem sie abstammen, zeichne einige deiner besten (und frühesten) Gewächs-
unsere heutigen Nutzpflanzen haben. haustomaten und laß sie voll ausreifen. Dann erntest du
Du mußt bei der Samengewinnung jedoch auch berück- sie, schneidest sie auf und wäschst die Kerne aus dem
sichtigen, daß es lange dauert, bis die Samen ausgereift Fruchtfleisch. Diese Samen trocknest du auf Zeitungs-
sind. Deshalb mußt du deinen Samenträgern durch papier an einem warmen Platz.
frühe Anzucht - unter Umständen unter Glas - einen Gurkensamen Bei Gurken gibt es gewisse Schwierig-
Vorsprung verschaffen. Bei Pflanzen aus warmen Ge- keiten, denn bei ihnen muß die Bestäubung künstlich
bieten (z. B. Stangenbohnen) ist es schwierig, in Gegen- vorgenommen werden. Nimm eine männliche Blüte (sie
den mit kurzen Sommern wirklich ausgereifte Samen zu sitzt im Gegensatz zur weiblichen nicht auf einer Minia-
bekommen. turgurke), schneide die Blütenblätter ab und bürste den
Samen von zweijährigen Pflanzen Das Problem der Pollen mit einem kleinen Pinsel in die Mitte einiger weit-
Saatgutgewinnung besteht bei zweijährigen Pflanzen geöffneter weiblicher Blüten. Da die weiblichen Blüten
darin, daß sie normalerweise im ersten Jahr nur wach- zwei bis drei Tage weit geöffnet und befruchtungsfähig
sen und erst im zweiten Jahr Samen ausbilden. Einige bleiben, solltest du - um ganz sicher zu gehen — sie an
von ihnen „schießen" zwar - das heißt sie wachsen sehr jedem dieser Tage mit etwas Pollen bestäuben. Wenn
schnell in die Höhe und bilden schon im ersten Jahr die aus diesen Blüten entstandenen Gurken voll ausge-
Samen aus. Du solltest aber der Versuchung, von diesen reift sind, werden die Samen wie bei den Tomaten ent-
Pflanzen Samen zu sammeln, widerstehen. Samen von fernt, gewaschen und getrocknet.
„geschossenen" Roten Beten taugen nichts. Rote Bete, Kürbissamen Kürbisse, Melonen und andere Kürbis-
Möhren, Pastinak, Zwiebeln, Speiserüben und Kohlrü- gewächse müssen nicht in jedem Fall künstlich bestäubt
ben werden am besten im ersten Herbst aus dem Boden werden. Ich habe schon Samen von gekauften Kürbissen
genommen, kühl gelagert und gegen Ende des Winters gesammelt, in den Boden gelegt und zufriedenstellende
oder zu Beginn des Frühjahrs wieder in den Boden ge- Ergebnisse erzielt. Dieser Versuch lohnt sich auch bei
bracht, so daß sie Wurzeln treiben, hochschießen und Auberginen und grünem Paprika. Laß diese Früchte an
Samen bilden. Lauch lasse ich gewöhnlich im Boden: er einem warmen Platz möglichst reif werden - sie können
schießt hoch, wird größer als ich und bildet wunder- sogar anfangen zu verrotten -, bevor du die Samen her-
schöne runde Blüten aus, die dann Samen bilden. Auch auslöst.

91
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Salatsamen Zwar ist die Saatgutgewinnung beim Salat


einfach, aber um so wichtiger ist es, nur die besten Sa-
men zum Züchten zu verwenden und nicht gleich die
ersten einfach einzusammeln. Laß einige wirklich gute
Salatpflanzen Samen ausbilden und iß statt dessen die
schwächlichen. Dann sonderst du auch noch die aus, die
als erste schießen. Am besten sind die Samen von einer
kräftigen, spätblühenden Pflanze. Du mußt allerdings
aufpassen, daß du die Samen erntest, bevor sie alle vom
Wind fortgetragen werden. Eine Salatpflanze liefert
wahrscheinlich genug Samen für ein ganzes Jahr. Saatkästen
Pilliertes Saatgut Beim Kauf von Saatgut lohnt sich die Du kannst einen Saatkasten
Überlegung, ob die pillierte Form nicht günstiger ist. Es selbst herstellen, indem du
handelt sich dabei um Samen, die mit einer Nährstoff- einen Kasten mit Saatbeeterde
füllst, eine Glasplatte
schicht überzogen sind, so daß jedes einzelne Samen- darauflegst und diese mit einer
korn in einer kleinen Nährstoffpille liegt. Diese ernährt gefalteten Zeitung abdeckst.
den Samen, wenn er angefeuchtet wird und zu wachsen Bei einem warmen Standort
beginnt. Die Pillierung macht alle Samen gleich groß, so funktioniert das gut. Du kannst
aber auch fertige, elektrisch
daß sie gut mit der Sämaschine ausgebracht werden beheizte Saatkästen mit oder
können. Aber auch ohne Sämaschine kann pilliertes ohne Thermostat kaufen.
Saatgut ganz gezielt in den Boden oder den Saatkasten
ausgebracht werden. Dadurch ist der Verbrauch im Sobald die Sämlinge sichtbar werden, nimmst du die
Vergleich zu dem normalen Saatgut natürlich sehr ge- Abdeckung fort, damit sie Licht bekommen, und ge-
ring. Aber pilliertes Saatgut ist auch sehr teuer, und wöhnst sie zunehmend an kältere und trockenere Bedin-
wenn du dein eigenes Saatgut gewinnst, spielt es keine gungen, bis sie gut angewachsen sind (das dient der
große Rolle, ob du viel oder wenig verbrauchst. Abhärtung vor dem Auspflanzen). Bevor die Sämlinge
nicht gut bewurzelt sind, werden sie nicht bewässert
Pflanzenanzucht im Haus und auch später nur von oben besprüht. Da Saatka-
Wer Gemüse außerhalb der Saison ernten oder Pflanzen stenerde meist steril ist — das heißt ohne Nährstoffe —,
außerhalb ihrer gewohnten Klimaverhältnisse anbauen solltest du die Pflänzchen mit Düngerbrühe (s. S. 103)
möchte, muß sie im Haus vortreiben. ernähren.
Saatkästen Die Samen müssen in einem Saatkasten
treiben. Grundbedingung ist, daß die Temperatur kon- Das Pikieren
stant bei 21° C gehalten und für die nötige Feuchtigkeit Sobald die Sämlinge größer sind, werden sie pikiert, also
gesorgt wird. Die einfachste Form eines Saatkastens ist aus dem Saatkasten genommen und in größeren Ab-
ein flacher Kasten, der mit einer Glasscheibe abgedeckt ständen in den Anzuchtkasten umgepflanzt (benutze
wird, auf der eine gefaltete Zeitung liegt. Im Prinzip dazu einen spitzen Stock). Einige Gemüsesorten vertra-
reicht das aus, besser ist es jedoch, den Deckel (mög- gen das Umpflanzen schlecht, hier empfiehlt sich eine
lichst aus Glas) mit Scharnieren zu befestigen, mit einer Aussaat in Torftöpfen. Die Torftöpfe können vom Saat-
mit einem Thermostat gesteuerten Heizung für die stets kasten in den Anzuchtkasten gesetzt werden. Nach dem
richtige Temperatur zu sorgen und ein Thermometer späteren Auspflanzen dringen die sich ausbreitenden
zum Überprüfen dieser Temperatur anzubringen. Solch Wurzeln durch den Topf, und dieser verrottet.
einen Kasten kann man selber bauen oder fertig kaufen.
Es werden verschiedene recht gute Kästen angeboten. Saatbeeterde und Blumenerde
Für die nötige Feuchtigkeit kann mit einem Zerstäuber Die meisten Gärtner kaufen ihre Saatbeet- und Blu-
gesorgt werden, der einen feinen Sprühnebel erzeugt. menerde im nächsten Gartengeschäft. Das ist auch rich-
Ein gewöhnlicher Saatkasten aus Holz wird bis zur tig, wenn man keine Zeit hat, sie selbst herzustellen.
Hälfte in Wasser gestellt, bis er sich vollgesaugt hat. Natürlich kannst du deine Saatbeet- oder Blumenerde
Aber ein Zerstäuber ist auf alle Fälle nützlich, denn aber selber machen. Die Grundzutaten sind Lehm, Torf
durch Gießen werden kleine Samen leicht weggespült. und Sand. Um Lehm zu erhalten, stichst du ca. 10 cm
Sehr kleine Samen dürfen nicht unter Saaterde begraben dicke Grassoden aus einer sauberen, gut entwässerten
werden. Streue sie breitwürfig auf die Oberfläche und Wiese (versuche, eine mit mittelschwerem Lehmboden
bedecke sie mit feinem Sand. Größere Samen werden und einem pH-Wert von 6,5 oder weniger zu finden).
mit einer Erdschicht bedeckt. Sie sollte etwa dreimal so Bewässere diese Grassoden, wenn sie trocken sind, und
dick wie der Durchmesser des Samens sein. stapele sie im Frühsommer mit der Grasseite nach unten

92
Die Vermehrung

aufeinander. Der Haufen sollte etwa 1,5 m breit, tief schlage vor, jedes Jahr gut verrotteten Kompost unter-
und hoch sein. Zwischen jede Schicht Soden kommt zurechen und alle zwei Jahre leicht zu kalken, um einen
eine Lage strohhaltiger Mist mit gemahlener Kreide pH-Wert zwischen 6,5 und 7 zu erhalten.
oder Kalkstein. Der fertige Stapel wird durch eine Ab- Das Aufzuchtbeet muß natürlich größer sein, da die
deckung vor Regen geschützt. Nach etwa sechs Mona- Setzlinge hier mit etwa 15 cm Abstand eingepflanzt
ten ist die Zersetzung des Lehms abgeschlossen, der werden sollen. Im großen und ganzen wird der Boden
Haufen kann abgestochen und mit dem Spaten zerklei- wie beim Saatbeet behandelt, da dieses Beet aber wahr-
nert werden. Zum Schluß wird der Lehm in Dampf bei scheinlich auch Kohlpflanzen beherbergt, muß hier be-
100° C oder im Ofen bei 80° C sterilisiert. sonders auf „Hernie" geachtet werden. Regelmäßiges
Der beste Torf ist entweder Sumpfmoor-Torf oder Kalken sollte das Auftreten der Krankheit verhindern,
Schilfmoor-Torf. Wenn du nicht gerade in der Nähe und am besten sollte man den Platz des Aufzuchtbeets
eines Torfmoors wohnst, wirst du ihn wahrscheinlich öfter wechseln. Beim Saatbeet ist dies nicht nötig, wenn
kaufen müssen. Der Sand sollte grob und hell sein - am es jedes Jahr mit Kompost gedüngt wird.
besten ist Flußsand. Walzen Bei der Anzucht von Kohlpflanzen oder Zwie-
Für Saatbeeterde werden zwei Teile Lehm mit je einem beln muß der Boden im Saat- und Aufzuchtbeet fest
Teil Torf und Sand gemischt und etwa 1,3 kg Super- sein. Hierfür ist eine Walze gut und zeitsparend. Aber
phosphat pro Kubikmeter zugegeben. Für Blumenerde viele Gärtner kommen auch ohne sie zurecht, und deine
mischt man sieben Teile Lehm mit drei Teilen Torf und Stiefel sind fast genausogut, wenn du den verrückten
zwei Teilen Sand. Dieser Mischung wird etwas sehr gut Tanz der Gärtner erlernst, den man den „seitlichen
verrotteter Kompost vom Komposthaufen beigegeben. Trampeltanz" nennen könnte. Ich halte die Walze nicht
Noch wirkungsvoller ist es, nach Gebrauchsanweisung unbedingt für eines der wichtigsten Gartengeräte.
einen mit Bakterien angereicherten Humusdünger (zum Rechen Wenn das Säen beginnt, ist ein Rechen unent-
Beispiel Hornoska-Humusdünger) beizumischen. behrlich, denn kleine Samen müssen in einen ganz fein-
In Amerika wird eine als „Cornell Mix" bekannte Blu- krumigen Boden gesät werden. Am besten ist ein nicht
menerde viel benutzt. Zu ihrer Herstellung brauchst du zu weitzinkiger, kräftiger Eisenrechen. Auf dem Markt
je 10 1 faseriges und geschnittenes Sumpfmoos; dazu werden auch Aluminiumrechen angeboten, die billiger
kommen je zwei gestrichene Eßlöffel Superphosphat sind, aber wenn du mit ihnen etwa eine Stunde ziemlich
und gemahlener Kalkstein und acht gehäufte Eßlöffel steinigen Boden bearbeitet hast, erinnern sie an das Lä-
gedünstetes Knochenmehl oder eine entsprechende cheln alter Männer, bevor die falschen Zähne erfunden
Menge Kuhmist. wurden. Der Rechen wird im Garten so häufig benutzt,
Im allgemeinen kann man natürlich viele Pflanzen auch daß sich die Anschaffung eines wirklich guten immer
ganz ohne Saatbeet- oder Blumenerde aufziehen, aber lohnt.
zumindest für Sellerie- und Tomatensamen ist sie sehr
gut.
Schließlich kommt die Saatbeet-und Blumenerde auch
der Fruchtbarkeit deines Bodens zugute, auf den du sie
später schüttest.

Saatbeete und Aufzuchtbeete


Es kommt immer wieder vor, daß ein Gartenbeet, in das
Samen ausgebracht werden müßten, noch von einer an-
deren Pflanze besetzt ist. So wird es oft günstiger sein,
zuerst in ein Saatbeet zu säen und die Sämlinge später in
ein Aufzuchtbeet umzupflanzen. In der Tat scheint den
meisten Pflanzen ein solches Umsetzen sogar gut zu tun,
wenn es mit Sorgfalt ausgeführt wird. Die in letzter Zeit
aufgekommene Meinung, daß Pflanzen niemals umge-
pflanzt werden sollen, halte ich für Unsinn - aber jeder
Die Aussaat
kann selbst die Probe aufs Exempel machen. Für einen Bei der Handsaat wird der Sämaschine
durchschnittlichen Garten braucht das Saatbeet nicht Samen untergerecht und die
groß sein, 90 X 90 cm dürften ausreichen. Eine 90 cm Erde anschließend mit der
lange Reihe von Sämlingen ergibt nämlich eine ganze Rückseite des Rechens
angedrückt. Eine Sämaschine
Menge Pflanzen. Der Boden im Saatbeet sollte mög- spart viel Zeit und Mühe. Sie
lichst leicht, trocken und gut drainiert sein, und reich an legt die Samen in eine
Torf, Kompost und anderem organischen Material. Ich bestimmte Tiefe.

93
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Aussaat Vor der Aussaat lockerst du den Boden leicht Das Prinzip dieser vegetativen Vermehrung ist wirklich
mit der Spatengabel. Du brauchst nicht tief umzugraben sehr einfach: Schneide ein Stück von einer vorhandenen
- es ist im Gegenteil wichtig, daß die obere Boden- Pflanze ab und stecke es in den Boden; es wird Wurzeln
schicht auch oben bleibt. Auch das Auflockern mit der schlagen und zu einer neuen Pflanze heranwachsen.
Gabel ist nur erforderlich, wenn der Boden trocken ist. Tatsächlich kann fast jeder Pflanzenteil als Steckling be-
Dann wird dieser gut gerecht und dabei gleichzeitig alle nutzt werden und bei richtiger Ernährung in der richti-
Steine entfernt, bis die Oberschicht ganz feinkrumig ist. gen Umgebung eine neue Pflanze ausbilden. Da diese
Hier hinein werden dann mit der Ecke einer Hacke Ril- vegetative Vermehrung ohne geschlechtliche Kreuzung
len gezogen, in die die Samen ausgebracht werden. Da- stattfindet, gleicht die neue Pflanze der Mutterpflanze
bei mußt du berücksichtigen, daß kleine Samen nur sehr aufs Haar - es ist im Grunde genommen die gleiche
flach gesät werden dürfen. Kohlsamen zum Beispiel soll- Pflanze.
ten höchstens mit 1 cm Erde oder Kompost bedeckt Altholzstecklinge Hierbei handelt es sich um bereits
sein. verholzte Pflanzenteile, zum Beispiel von Baumstämmen
Sämaschinen Natürlich kannst du auch eine Säma- und Ästen. Im allgemeinen werden dafür im Herbst im
schine, z. B. einen Streuwagen mit Einstellskala, benut- selben Jahr gewachsene Pflanzenteile geschnitten, ob-
zen, und in einem großen Garten sparst du damit Zeit wohl bei manchen Arten - wie bei Feigen und Oliven -
und schonst deinen Rücken. Du brauchst weder Saatril- auch noch zwei- bis dreijähriges Holz geeignet ist.
len zu ziehen, noch die Samen aus der Tüte rieseln zu Einige Altholzstecklinge werden den Winter über in
lassen oder gar einzeln mit der Hand in den Boden zu Sand eingegraben und im Haus aufbewahrt, andere
legen. Statt dessen gehst du mit der Sämaschine spazie- können noch im Herbst ausgepflanzt werden. Das
ren und drückst sie ein wenig in den Boden, wo sie hängt weitgehend von der Widerstandskraft der Art ab
automatisch die Samen ablegt. Aber eines darf man da- (siehe: Der Anbau von Gemüse, Obst und Kräutern
bei nicht übersehen: man sieht die Körner nicht fallen, S. 113-202). Empfindliche Altholzstecklinge gedeihen
und wenn die Maschine mal verstopft ist, gibt es beim am besten in einem Anzuchtkasten mit Sprühbewässe-
Aufgehen der Saat häßliche Lücken. rung (s. S. 92).
Eine Weiterentwicklung der Sämaschine ist der Saatrol- Jungholzstecklinge Dies sind die Spitzen gesunder jun-
ler, der nach dem gleichen Prinzip funktioniert, aber die ger Triebe. Das Vermehren ist bei ihnen heikler, aber bei
Samen in nur einer Rille in genau einstellbaren Abstän- Zitrusbäumen und Oliven sollte es klappen. Schneide
den fallen läßt. Das ist natürlich schon vorteilhaft, weil die Stecklinge im Frühjahr und laß sie im kalten Früh-
es eine Menge Samen spart, denn auch der sparsamste beet Wurzeln treiben.
und vorsichtigste Gärtner sät gewöhnlich viel zu dicht Beide, Altholz- wie Jungholzstecklinge, brauchen einen
und muß die Pflanzen später vereinzeln. Aber diese Ge- feuchten, sandigen Boden oder eine spezielle Stecklings-
räte sind nicht billig, und viele funktionieren sowieso erde aus drei Teilen Sand, einem Teil verrottetem Laub
nur mit pilliertem Saatgut. Ich halte daher die Anschaf- und einem Teil Lehm.
fung beim Gartenbau für den Eigenbedarf nicht für er- Vermehrung durch Wurzelstockteilung Zur Vermeh-
forderlich. rung von Wurzelstock bildenden Pflanzen wie Rhabar-
Das Bedecken der Saat Nach der Aussaat wird der ber, Artischocken und Schalotten gräbt man die Wur-
Boden wieder leicht gerecht und mit der Rückseite des zelstöcke aus, teilt sie in mehrere kleine und pflanzt
Rechens angedrückt. Du solltest nur säen, wenn der diese getrennt wieder ein.
Boden so trocken ist, daß er nicht an den Schuhen fest- Vermehrung durch Ableger Bei Ableger bildenden
klebt. Nach der Aussaat dagegen muß der Boden gut Pflanzen - entweder überirdisch wie Erdbeeren oder un-
angefeuchtet werden, wenn es nicht nach Regen aus- terirdisch wie Himbeeren - werden zur Vermehrung die
sieht. Achte jetzt sorgfältig auf das Auftreten von Erd- Ableger von der Mutterpflanze getrennt, ausgegraben
flöhen (s. S. 124). Ein kräftiger Regen wird sie zwar ver- und verpflanzt.
treiben, wenn sie sich aber vermehren und das Wetter Vermehning durch Senkreis Ein gutes Beispiel für die
trocken bleibt, muß du das Beet mit Erdflohpulver be- Vermehrung durch Senkreiser bieten die Stachelbeeren.
stäuben. Und laß vor allem kein Unkraut aufkommen - Bei dieser Methode wird ein Zweig nach unten gebogen
alles sichtbare Unkraut muß sofort gejätet werden. und am Boden befestigt. Dieser Zweig schlägt Wurzeln
und wird von der Mutterpflanze abgetrennt, wenn er
Vegetative Vermehrung gut angewachsen ist. Die neue Pflanze kann ausgegra-
Jemand hatte die ausgezeichnete Idee, Obstbäume und ben und an einen anderen Standort verpflanzt wer-
ausdauernde Pflanzen, wie Beerensträucher und eine den.
ganze Reihe Kräuter, durch Pflanzenteilung zu vermeh-
ren. Auf diese Weise erhält man hier viel schneller als Starthilfen für Pflanzen
durch Säen eine ausgewachsene Pflanze. Bis das Wetter im Frühling warm genug zum Auspflan-

94
Die Vermehrung

zen ist, brauchen Setzlinge und junge Pflanzen Schutz.


Dafür gibt es alle möglichen Vorrichtungen: Frühbeete,
Tunnel und Minigewächshäuser aus Glas oder durch-
sichtiger Folie. Aber auch das gute alte Fensterbrett
sollte nicht vergessen werden.
Altholzsteckling In jedem Haus kann eine große Anzahl Pflanzen in Saat-
Schneide einen kräftigen kästen auf dem Fensterbrett herangezogen werden. Die
einjährigen Zweig ab und kürze gleiche Wirkung erzielst du natürlich, wenn du die Saat-
ihn auf 30 cm Länge, wobei
direkt über dem unteren Ende
kästen auf die Regale in einem geheizten Gewächshaus
ein Auge liegen soll. Beim stellst. In beiden Fällen darf aber nicht versäumt wer-
Einpflanzen schneidest du am den, die jungen Pflanzen vor dem Aussetzen ins Freiland
unteren Ende einen Span ab genügend abzuhärten. Die Pflanzen sollten sich minde-
und steckst den Zweig
mindestens bis zur Hälfte in den
stens zwei Wochen lang an mehr Luft und weniger
Boden. Wärme gewöhnen können. Es kann fatale Folgen ha-
ben, wenn du die Pflanzen direkt von einem warmen
Platz an einen kalten pflanzt.
Kalte Frühbeete Ein kaltes Frühbeet ist einfach ein
Holzrahmen mit einer Glasabdeckung. Es eignet sich in
erster Linie zum Abhärten der Pflanzen. Du kannst ein-
fach die Saatkästen von ihrem warmen Standort in das
Jungholzsteckling Frühbeet umsetzen. An warmen Tagen wird das Früh-
Schneide die Spitze eines neuen
Triebes unterhalb der oberen
beet geöffnet und nachts wieder geschlossen.
fünf oder sechs Blattpaare ab.
Entferne vor dem Einpflanzen
die beiden unteren Blattpaare.

Senkreiser Das Teilen eines Wurzelstocks


Biege einen Zweig nach unten Grabe den Wurzelstock aus.
und befestige ihn am Boden. Stich zwei Gabeln Rücken an
Sobald der Zweig Wurzeln Rücken hinein und drücke so
ausgebildet hat, wird er den Wurzelstock zwischen zwei
durchgeschnitten und die neue Wachstumszentren
Pflanze an einen anderen Platz auseinander. Dann pflanze
gesetzt. beide Teile getrennt ein.

Das Abtrennen von Ablegern


Am besten setzt man schon vor
der Wurzelbildung einen
Blumentopf unter dem Ableger
in den Boden. Sobald der Das kalte Frühbeet
Ableger fest verwurzelt ist, Ein kaltes Frühbeet eignet sich ausgezeichnet zum Treiben von Salat
trennst du ihn ab, hebst den und Chicorée im Winter, zum Abhärten von Setzlingen im Frühjahr
Topf heraus und setzt die neue und zum Anbau wärmeliebender Pflanzen wie Gurken, Paprika und
Pflanze an eine andere Stelle. Auberginen im Sommer.

Warme Frühbeete Ein warmes Frühbeet dient ge-


wöhnlich zum Treiben von Gemüse außerhalb der Sai-
son. Im Prinzip gleicht es dem kalten Frühbeet, enthält
aber Mist oder Kompost, um die Temperatur zu erhö-
hen. Am besten nimmt man den gleichen Kompost wie
für Champignons (s. S. 166). Fülle ihn in das Frühbeet
und bedecke ihn dann mit einer ca. 15 cm dicken
Schicht guten Lehmboden. Am besten verrottet der
Kompost direkt im Frühbeet, da so die von ihm erzeugte
Wärme voll genutzt werden kann. Nach dem Auspflan-
zen einer Anzucht kannst du den Kompost aus dem

95
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Frühbeet in den Garten schaffen und im Frühbeet selbst gut: Salat im Winter, dann zu Beginn des Frühjahrs
neuen ansetzen. Frühkartoffeln, im Spätfrühling Zuckermais, Aubergi-
Mistbeete In letzter Zeit werden viele Systeme zur Un- nen, Tomaten und Melonen, Auberginen und Gurken
terbodenbeheizung in Frühbeeten und Gewächshäusern im Sommer und im Herbst nochmals Tomaten (löse
entwickelt und angeboten. Aber sowohl ihr Einbau als dazu die Tomatenpflanzen von den Stöcken und lege sie
auch ihr Unterhalt kosten viel Geld und Energie. Der unter dem Tunnel flach auf eine Strohschicht).
echte Selbstversorger wird mehr an dem guten, altmodi- Tunnels können aus Glas oder aus transparenter Folie
schen Mistbeet der alten Gärtner interessiert sein. Es sein. Ich bevorzuge Folientunnels, da sie erstens billiger
sieht zwar nach sehr viel Arbeit - und nach noch mehr sind, und ich außerdem das Glas immer zerbreche. Fo-
Mist — aus, aber es ist eine gesunde Arbeit, die so richtig lientunnels gibt es aus Hart- oder aus Weichplastik. Ich
hungrig macht auf das, was man darin anbauen kann. finde die Tunnels aus weicher Folie am besten. Es gibt
Es ist im Prinzip eine weiterentwickelte und wirkungs- sie fertig mit Drahtgestellen in Gartenbedarfs-Geschäf-
vollere Version des warmen Frühbeets. ten, aber man kann als Gestell auch Weidenruten bo-
Grabe entweder im Gewächshaus oder an einem geeig- genförmig in den Boden stecken. Das Aufstellen der Fo-
neten Platz im Freien eine 45 cm tiefe Grube. Sieben lientunnels geht schnell und ist einfach, und wegge-
Tage vor dem Bepflanzen füllst du diese Grube mit einer räumt nehmen sie nicht viel Platz ein.
Mischung aus einem Teil Lehmerde und zwei Teilen Minigewächshäuser Tunnels haben den Nachteil, daß
frischem Pferdemist. Das Ganze wird angefeuchtet und das Entfernen zum Jäten, Bewässern, Seuchen bekämp-
festgetreten. Nach drei Tagen wendest du den Inhalt der fen und Ernten recht umständlich ist (zum Bewässern
Das Mistbeet Glastunnel und Folientunnel
ist eine mit Mist gefüllte Grube Glastunnels sind haltbarer als
mit einem Frühbeetkasten. Tunnels aus weichem
Plastikmaterial. Nachts geben
sie größeren Schutz gegen
Kälte. Aber Folientunnels sind
viel leichter und billiger und
außerdem unzerbrechlich.

Grube und feuchtest ihn nochmals gut an, falls er trok-


ken ist. Nach vier weiteren Tagen schließt du die Mist-
beetfüllung ein, das heißt, du deckst sie mit einer 15 cm
dicken Schicht guter, reichhaltiger Pflanzerde ab. Im
Freien stellst du über dieses Mistbeet einen Frühbeet-
rahmen. Im Gewächshaus ist das natürlich unnötig.
Dein Mistbeet wird lange genug eine ausreichende und Verschiedene Tunneltypen
gleichmäßige Wärme produzieren, um deine im Früh- Der Glastunnel - oben — hat
zwei fast senkrechte
jahr eingesetzten Pflanzen einen Monat früher reifen zu Seiten wände und ein
lassen. Den Sommer über kannst du dann noch Toma- Satteldach. Die vier Glasplatten
ten hineinstellen und anschließend Wintersalat ziehen, sind durch Draht miteinander
ehe du die Mistmischung ausgräbst und im Garten ver- verbunden. Der Folientunnel
(Mitte) besteht aus einer
teilst, um dessen Fruchtbarkeit damit zu erhöhen. Polythen-Plane, in die in
Tunnels Mit Hilfe von Tunneln können Pflanzen im regelmäßigen Abständen
Frühjahr etwa drei Wochen früher ausgepflanzt wer- Drahtbögen eingeschweißt
den. Ich finde jedoch, man sollte sie das ganze Jahr über sind. Er ist durch straff
gespannte Schnüre gut
nutzen, zum Beispiel für empfindliches Gemüse, oder gesichert. Der Zelttunnel
um ein Gemüse außerhalb der Saison zu ziehen. Ich (unten) ist die einfachste Form
halte nachstehende Fruchtfolge für möglich und recht eines Glastunnels.

96
Die Vermehrung

kann allerdings ein Beregner daruntergelegt werden). Umsetzen mit einem halben Liter dieser Lösung. Das tut
Ich bevorzuge deshalb eine neue amerikanische Ent- den Pflanzen auf jeden Fall gut.
wicklung, die Minigewächshäuser. Diese können leicht
zur Seite gekippt und mit Stäben abgestützt werden. Mischbeetkultur
Auch das Entfernen ist nicht schwer. Anleitungen zum Um einen möglichst großen Ernteertrag in deinem Gar-
Bau und zur Benutzung eines Minigewächshauses sind ten zu erzielen, solltest du beim Säen und Pflanzen die
auf S. 111 zu finden. Mischbeetkultur berücksichtigen. Als Grundregel gilt,
Andere Starthilfen Du kannst auch umgedrehte Mar- daß ein kleiner Garten so dicht wie möglich zu bepflan-
meladengläser als Miniminigewächshäuser benutzen, zen ist. Natürlich dürfen die Pflanzen auch wieder nicht
bis die Setzlinge zu groß werden (aber auch sie müssen, zu dicht stehen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der
wie alle Setzlinge, eine bestimmte Zeit abgehärtet wer- Mischbeetkultur, ich möchte jedoch die folgende beson-
den). Durchsichtige Plastiktüten, die über gebogene ders empfehlen.
Drahtkleiderbügel oder Zweige gestülpt werden, erfül- Dicke Bohnen können zusammen mit Kohl angesiedelt
len den gleichen Zweck. Mir ist es gelungen, die frühe- werden. Setze den Kohl mit etwas weiterem Abstand als
sten Kartoffeln in der Gegend zu ernten, indem ich ein- gewöhnlich - mit ca. 18 cm Pflanzabstand und 60 cm
fach einen Teil des Kartoffelbeets mit einer durchsichti- Reihenabstand -, und stecke die Bohnen in die Furchen
gen Folie abdeckte. Sobald die Pflanzen zu wachsen be- zwischen den Kohlpflanzenreihen. Die hohen Bohnen-
ginnen, wird die Plane tagsüber abgenommen und über pflanzen scheinen den flachen Kohlpflanzen nicht ins
Nacht wieder ausgebreitet. Erst wenn keinerlei Nacht- Gehege zu kommen.

Marmeladengläser Plastiktüten Zwischenkulturen beim Anbau in Furchen


Benutze auf dem Kopf stehende Eine über einen gebogenen Nach dem Pflanzen von Bleich Sellerie kann auf den Furchen zu
Marmeladengläser als Schutz Drahtkleiderbügel gestülpte beiden Seiten des Selleriegrabens Salat gesät, großgezogen und
für Setzlinge. Zum Abhärten Plastiktüte erfüllt den gleichen geerntet werden, bevor es Zeit zum Anhäufeln des Sellerie ist (links);
der jungen Pflanzen werden die Zweck wie ein auf die gleiche Weise pflanzt du kleine Kohlpflanzen zwischen die
Gläser durch Unterlagen Marmeladenglas, sieht aber angehäufelten Reihen der Lagerkartoffeln (rechts).
angehoben. nicht so hübsch aus.

frostgefahr mehr besteht, kann die Folie ganz entfernt Winterkohlarten wie Rosenkohl oder Grünkohl können
werden. Wenn die Pflanzen eine Höhe von etwa 15 cm zwischen die Reihen des Hauptkartoffelanbaus ge-
haben, stützt du die Folie mit Kästen oder Blumentöp- pflanzt werden. Laß zwischen den Kartoffelreihen etwa
fen ab. 15 cm mehr Abstand als sonst. Bei der Kartoffelernte
mußt du allerdings recht vorsichtig sein, damit dabei der
Starterlösungen Boden unter den Kohlpflanzen nicht gelockert wird.
Pflanzen können beim Umsetzen leicht einen „Schock" Gleichzeitig häufelst du die Erde an die Kohlpflanzen.
bekommen. Deshalb solltest du ihnen jedesmal nach Diese setzt du auf jeden Fall erst ein, wenn die Kartof-
dem Umpflanzen eine sogenannte „Starterlösung" feln schon angehäufelt sind. Beim Pflanzen des Bleich-
geben. sellerie werden auf beiden Seiten des Selleriegrabens
Eine gute Starterlösung kann man selbst herstellen. Reihen aufgeworfen. Hier kann Salat ausgesät oder aus-
Fülle eine Tonne oder einen anderen Behälter zu einem gepflanzt werden. Er ist lange aufgegessen, bevor die
Viertel mit Mist (bei Hühnermist nur die halbe Menge Selleriepflanzen angehäufelt werden müssen.
nehmen) und fülle dann mit Wasser auf. Rühre die Lö- Kürbis- und Melonensamen können zusammen mit
sung gut um und laß sie zwei bis drei Tage ziehen. Ver- Zuckermais gesät werden. Diese Pflanzen scheinen sich
dünne sie vor dem Gießen mit Wasser, bis sie die Farbe gut zu vertragen, und ich habe mit dieser Mischbeetkul-
von Bernstein hat. Gieße jede Pflanze direkt nach dem tur sehr hohe Erträge erzielt.

97
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Ein Baum wird gepflanzt die bei der Verwesung freigesetzt werden. Fülle etwas
Das Einpflanzen eines jungen Baumes ist genaugenom- Mist in die Grubenmitte und bedecke ihn mit einem
men ein Umsetzen der Pflanze, und wie in jedem ande- Hügel aus Mutterboden. Nun breitest du die Wurzeln
ren Fall erfordert es dein Verständnis für die Bedürfnisse des Baums über diesem Hügel aus und schneidest dabei
des Setzlings. Das Ganze ist ziemlich kompliziert und verletzte Wurzeln gleich heraus (ein leichtes Beschnei-
allein nur schwer auszuführen. Du solltest dich deshalb den der Wurzeln ist überhaupt gut, weil es den Baum
nach einem Helfer umsehen. zum Austreiben neuer Faserwurzeln anregt). Jetzt soll-
Zuerst gräbst du ein Loch, das mindestens doppelt so test du als Stütze für den Baum einen Pfosten in das
groß ist wie der Wurzelballen des jungen Baums. Oft Pflanzloch setzen, den dein Helfer dann festhält.
wird vorgeschlagen, dies einige Tage vor dem Pflanzen Überprüfe nun, ob der Baum die richtige Pflanztiefe hat.
zu tun. Das halte ich jedoch für falsch, weil dann die Die Veredelungs- bzw. Verbindungsstelle zwischen
Erdoberfläche im Loch steinhart werden könnte. Beim Pfropfreis und Wurzelstock - eine Verdickung oder De-
Ausheben der Grube ist es wichtig, die obere Erdschicht formierung am unteren Ende des Stammes - muß etwa
— also den Mutterboden — und die unteren Erdschichten 15 cm über dem Boden liegen. Bei sehr trockenem
auf getrennte Haufen zu werfen. Lege zur Verbesserung Klima pflanzt du den Baum ca. 15 cm tiefer. Am besten
der Drainage eine Schicht Kiesel auf den Grund der pflanzt man ihn aber genauso tief, wie er in der Baum-
Grube. Es ist auch eine gute Idee, tote Tiere unter neu- schule gestanden hat. Sollte der Baum zu hoch stehen,
gepflanzten Bäumen zu begraben. Sie versorgen den wirst du das Loch tiefer graben müssen; sitzt er zu tief,
Setzling mit Calcium und anderen wichtigen Elementen, schüttest du noch mehr Erde in die Grube.

4 Fülle das Loch mit der Erde


von der oberen Erdschicht und
drücke diese vorsichtig fest.
Dann gieße ausgiebig.
1 Grabe ein Loch, das doppelt
so groß wie der Wurzelballen
des Baumes ist. Wirf den
Oberboden auf einen Haufen
und den Unterboden auf einen
anderen.

5 Mulche den Baum mit einer


20 cm dicken Decke aus
organischem Material. Die
Mulchdecke darf den Stamm
jedoch nicht berühren.

2 Lege zur Verbesserung der


Drainage eine Schicht Steine
auf den Grund des Loches. 3 Breite die Wurzeln über
einen Hügel aus Mist und
oberer Erdschicht aus. Schlage
zwischen den Wurzeln einen
Stützpfosten für den Baum ein,
links. Überprüfe, ob der Baum
tief genug gepflanzt ist, indem 6 Binde den Baum mit einem
du ein Brett über das Loch legst alten Strumpf oder einem
und schaust, wo es den Stamm verstellbaren Gurt am
berührt. Stützpfosten fest.

98
Die Vermehrung

Während dein Helfer den Baum festhält, wirfst du den


Rest der oberen Erdschicht auf die Wurzeln. Drücke die
Erde fest an - aber nicht zu fest, sonst zerreißen die
zarten Wurzelhärchen - und achte darauf, daß keine
Hohlräume entstehen. Die Wurzeln sollen nach Mög-
lichkeit so ausgebreitet sein, wie sie von Natur aus
wachsen würden. Beim weiteren Füllen der Grube
stampfst du den Boden leicht fest, damit die Wurzeln
guten Kontakt zur Erde bekommen.
Die Grube wird nicht ganz gefüllt, sondern es bleibt eine
flache Vertiefung für Gießwasser. Dann bewässerst du
den Baum wirklich ausgiebig und packst anschließend
eine etwa 20 cm dicke Mulchdecke aus organischem
Material wie altem Heu, Stroh, verrotteten Blättern, 1 Nimm ein diesjähriges Edelreis und schneide einen schildförmigen
Mist oder Kompost rund um den Baum, ohne daß sie Span mit einem Wachstumsauge heraus. 2 Schneide die Unterlage
den Stamm berührt. 30 cm über der Veredlungsstelle ab und T-förmig 0,5 cm tiefein.
3 Löse die Rinde und lege den Span darunter. 4 Umwickle die
Wenn dein Baum nun gut eingepflanzt ist, bindest du Veredlungsstelle fest mit Klebeband, so daß nur das Wachstumsauge
ihn sorgfältig an den Pfosten. Nimm dazu aber niemals
eine dünne Schnur, denn sie würde in die Rinde ein-
schneiden, sobald sich der Baum bewegt. Ich habe die
besten Erfahrungen mit einem alten Strumpf gemacht,
aber du kannst auch Gurtband, Lederriemen oder ein
breites Flechtband aus Sisalschnur nehmen. Und achte
auch darauf, daß der Baum während des Wachstums
nicht abgeschnürt wird.

Veredeln
Das Veredeln hat den Zweck, durch einen Kontakt der
Kambiumschichten den fruchtbaren Trieb oder Sproß
eines Baums auf dem Wurzelstock eines anderen wach-
sen zu lassen.
Bei den meisten Obstbäumen handelt es sich um Ver- Führe das Kopulieren bei Frühjahrsbeginn aus und verwende dazu
edelungen, denn die Sorten, die das beste Obst erbrin- einjähriges, ruhendes Edelreis mit vier Augen. Säge die im Vorjahr
gepflanzte Unterlage 10 cm über dem Boden ab. 1 Schneide eine
gen, sind meistens nicht sehr robust und widerstandsfä- Kerbe in die Schnittfläche und eine passende ins untere Ende vom
hig. Das Pfropfreis wird deswegen grundsätzlich nach Edelreis; passe das Edelreis in die Unterlage ein. 2 Umwickle die
der Qualität des Obstertrags ausgewählt, während für Veredlungsstelle entweder mit Bast oder mit Plasikklebstreifen.
die Unterlage die Robustheit und die Fähigkeiten, einen 3 Bestreiche diese und alle Schnittflächen mit Baumwachs.
Baum bestimmter Größe hervorzubringen - Zwerg-
form, Niederstamm, Halbstamm, Hochstamm - für die
Wahl entscheidend ist.
Das Veredeln ist eine ungeschlechtliche Fortpflanzung.
Du mußt daher darauf achten, daß sich Unterlage und
Pfropfreis vertragen. Mehr darüber findest du in dem
Kapitel über den Obstanbau (S. 167-190). Das Ver-
edeln ist eine alte Kunst, und heute werden dabei ganz
unterschiedliche Methoden angewandt. Ich halte das
Kopulieren, das Okulieren und die Kronenveredlung für
die wichtigsten. Beim Kopulieren und Okulieren wer-
Kronenveredlung
den einjährige Triebe auf Wurzelstöcke gepfropft, die Säge alle Hauptäste 30 cm vom Stamm entfernt ab. 1 Nimm ein
im vorangegangenen Jahr gepflanzt wurden. Nach mei- scharfes Hackmesser und schlage es in einen der abgesägten
ner Erfahrung bewähren sich beide Methoden gut. Astsümpfe. Schneide zwei Edelreiser am unteren Ende meißeiförmig
Die Kronenveredlung bietet die Möglichkeit, alte oder zu. 2 Drücke den Spalt im Aststumpf auseinander und führe die
kranke Bäume zu retten. Alle Hauptäste werden auf zwei Edelreiser ein, wobeisich die Kambiumschichten von Reis und
Altholz berühren müssen. Wenn der Spalt sich schließt, sind die
30 cm Länge, vom Stamm aus gemessen, abgesägt. Reiser fest eingeklemmt. Gieße zum Schutz der Schnittflächen über
Dann sollte jeder abgesägte Ast veredelt werden. die ganze Stelle heißes Baumwachs.

99
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Pflege während des Wachstums


Der Baumschnitt nach außen wachsen soll, schneidest du ihn bis auf ein
Für das Schneiden eines Baums gibt es drei Haupt- nach außen weisendes Auge zurück. Willst du ein zu
gründe: erstens das Entfernen beschädigter, kranker weites Ausladen der Baumkrone verhindern, mußt du
oder ungünstig gewachsener Äste; zweitens die Form, bis auf ein aufwärts weisendes Auge zurückschneiden.
damit diese den Anbaubedürfnissen entspricht und drit- Grundsätzlich wird der Zweig oder Ast 1 cm über dem
tens, um dadurch den Ertrag zu vergrößern und die Auge abgenommen.
Obstqualität zu verbessern. Bisher haben Experten die Becher- oder Kelchform mit
Der Säuberungsschnitt Eine Grundregel sagt, daß das offenem Zentrum empfohlen, weil hier durch die ausge-
gesamte tote, kranke und zu dicht stehende Holz auszu- breiteten Zweige Licht in die Mitte der Baumkrone fal-
schneiden ist. Außerdem solltest du alle nach innen len kann. Genau wie ich ziehen aber immer mehr Obst-
wachsenden Äste herausnehmen und die wilden Triebe gärtner eine Christbaumform, auch Pyramide oder
(Wasserschosse) - die langen, geraden Triebe, die nie- Spindel genannt, vor. Die kurzen Äste dieser Form bre-
mals Früchte tragen - herausschneiden. Ein derart kräf- chen nicht so leicht unter der Last von Obst oder Schnee
tiger Säuberungsschnitt wird im Spätwinter ausgeführt, und Eis wie die weit ausladenden Äste der Kelchform.
die Temperaturen dürfen allerdings nicht unter — 7° C Außerdem gibt es noch ein paar besondere Formen, die
liegen. Wichtig ist, daß der Schnitt genau über der Ver- für bestimmte Gegebenheiten vorteilhaft sind. Für
zweigung ausgeführt wird und alle entstandenen Wun- kleine Gärten gibt es Zwergpyramiden, Halbstarnm-
den mit einem Wundverschlußmittel oder einer Farbe oder Buschbäume. An einer Wand oder einem Zaun
auf ölbasis verschlossen werden. können Spalier-, Fächer- oder Kordonbäume gepflanzt
Der Erziehungsschnitt Ebenfalls im späten Winter werden. Zwergformen tragen zwar früher, haben aber
wird der sogenannte Erziehungsschnitt durchgeführt. eine kürzere Lebensdauer als große Bäume, und beim
Durch ihn erhält der Baum die gewünschte Form. Es ist Schnitt ist sehr viel Sorgfalt nötig. Damit man bis in die
wichtig, das „Gerüst" für diese Form bereits beim jun- Spitze greifen kann, muß eine Zwergpyramide jedes
gen Baum anzulegen. Es wird aus dem Mittelstamm und Frühjahr zurückgeschnitten werden. Jedes Jahr im Spät-
den von diesem ausgehenden Seitenleitästen und Seiten- sommer schneidest du die Leittriebe auf 15 cm zurück,
leittrieben gebildet (die von diesen ausgehenden Äste und zwar über einem nach außen zeigenden Auge. Alle
nennt man Nebenäste oder Seitenzweige). Die Zahl der Seitenzweige schneidest du auf 8 cm Länge zurück. Die
Seitenleitäste soll möglichst gering sein. von den verbleibenden Seitenzweigen abgehenden
Der Schnitt wird durch die gewünschte Form bestimmt. Triebe werden auf 2,5 cm Länge zurückgeschnitten.
Wenn zum Beispiel ein Ast von der Mitte des Baums Günstig für diesen Schnitt ist die erste Augustwoche.

Rückschnitt auf ein


Wachstumsauge
Oft muß aus irgendeinem
Grund bis zu einem Auge
zurückgeschnitten werden. In
so einem Fall liegt der Schnitt
immer 1 cm oberhalb des Auges.

Werkzeuge
Mit einer Baumsäge schneidet
man die dicken Äste. Ihre spitz
zulaufende Form ermöglicht
das Arbeiten auch an
unzugänglichen Stellen. Für
kleine Zweige ist die
Gartenschere besser geeignet.

100
Pflege während des Wachstums

Grundsätzlich fördert der Winterschnitt die Wuchskraft Seitentriebe gefördert, sondern die Entwicklung von
der Bäume. Wenn ein Baum nur zögernd wächst, ist ein Fruchtholz angeregt wird. Durch das Zurückschneiden
starker Rückschnitt ratsam - man darf dann ruhig die der neuen Triebe bringt der Baum einen früheren und
Hälfte der Krone herausnehmen. Bei einem kräftig größeren Ertrag. Auf der anderen Seite darf der Baum
wachsenden Baum muß man dagegen beim Schneiden aber auch nicht zuviel Fruchtholz haben, wenn er erst-
zurückhaltend sein, weil er leicht zu wuchern beginnt. klassiges Obst bringen soll. Beim Sommerschnitt darf
Der Ertragsschnitt Der Sommerschnitt hat genau die grundsätzlich nicht bis auf das Astholz zurückgeschnit-
entgegengesetzte Wirkung des Winterschnitts: Er ten werden, und auch hier wird der Schnitt immer 1 cm
hemmt das Wachstum des Baums, so daß nicht die über einem Auge ausgeführt.

Baumformen

Pyramide Kelch Fächer


Dies ist die „Christbaum"- Diese Baumform mit ihrem Laß nur zwei Äste im Winke!
Grundform. Sie wird mehr und offenen Zentrum erinnert an von 45° zum Boden wachsen,
mehr der Kelch form eine Tasse oder einen Kelch; die aus deren Trieben du zu Anfang
vorgezogen, da die Seitenäste Äste werden nach außen des Frühjahrs den Fächer
bei ihr sehr kurz gehalten erzogen, so daß Licht in die bildest.
werden und daher nicht so Baumkrone gelangen kann.
leicht unter dem Gewicht von
Obst oder Schnee brechen.

Spalier und Kordon


(Schnurbäume)
Der Mittelstamm eines Spaliers
wird senkrecht erzogen und die
Hochstamm Seitenäste im rechten Winkel
Gestalte beim noch jungen nach rechts und links geleitet.
Baum ein „Gerüst" - den Erziehe Kordons in einem
Stamm und zwei oder drei Äste steilen Winkel zum Boden und
- um die gewünschte Form zu halte die Seitenäste sehr kurz
erhalten. Schneide zu diesem
Zweck auf auswärts oder
aufwärts gerichtete Augen
zurück.

101
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Die Bewässerung Ziehhacke Unkraut- oder Rübenhacke


Beim Arbeiten mit der Zum Jäten ist eine kleine
Eine Bewässerung ist überall dort erforderlich, wo Ziehhacke kannst du rückwärts Unkrauthacke ideal, zum
durch die geringe Niederschlagsmenge ein gutes Pflan- gehen und trittst somit den Zerkleinern großer Erdschollen
zenwachstum nicht gewährleistet ist. In manchen Land- frisch gehackten Boden nicht sind die größeren besser
strichen braucht man so gut wie gar kein Wasser, dage- wieder fest. geeignet.
gen kann man bei Wüstenklima ohne häufiges Bewäs-
sern praktisch nichts anbauen. Aber selbst in feuchten
Gegenden sollte man jungen Pflanzen, die in einer Trok-
kenperiode ums Uberleben kämpfen, Wasser zukom-
men lassen. Ganz davon abgesehen gibt es nur wenige
Gemüse- und Obstsorten, die nicht sogar in regneri-
schen Gebieten eine Bewässerung mit höheren Erträgen
belohnen. Ohne Wasser hört der Umwandlungsprozeß
in einer Pflanze auf, denn das Wasser ist das Transport-
mittel, das alle nützlichen Stoffe durch die gesamte
Pflanze befördert.
Setzlinge und kleine Pflanzen sollten sparsam, aber oft
bewässert werden. Große Pflanzen werden kräftig, aber
seltener gegossen. Wenn genug Wasser da ist, sickert es
tief in den Boden ein. Das hat zur Folge, daß auch die
Wurzeln tief hinunterwachsen, um an die dort vorhan-
denen Nährstoffe heranzukommen. Die Tiefkultur
(s. S. 106) hat den Vorteil, daß das Wasser tief eindrin-
gen kann, wodurch eine starke Wurzelentwicklung ge-
fördert wird.

Das Jäten
Unkraut hat eine starke ökologische Position: es ist von
der Natur so ausgestattet, daß es überall wachsen kann.
Unsere Obst- und Gemüsepflanzen wurden dagegen
vom Menschen dahingehend verändert, möglichst hohe
Erträge zu erbringen. Eine Folge davon ist, daß ihre
Überlebensfähigkeit geschwächt wurde. Wenn dir je-
mand erzählt, daß zwischen deinem Gemüse ruhig Un- Rollhacke
kraut wachsen kann, dann glaube ihm nicht. Keine Gar- Zunschen den Reihen kann
man mit einer Rollhacke sehr
tenpflanze kann ihr Bestes geben, wenn sie sich gegen gut arbeiten, kommt aber nicht
das Unkraut wehren muß. wirklich dicht an die Pflanzen
Läßt du allerdings deinen Boden brachliegen und baust heran.
keine Gründüngerpflanzen zum Untergraben und damit
Hauhacke
zur Bodenverbesserung an, kann Unkraut nützlich sein. Mit der Hauhacke lockerst du
Unter diesen Voraussetzungen kannst du es wachsen groben Boden auf oder reinigst
lassen - doch darf es sich auf keinen Fall aussäen: „One ein von Unkraut überwuchertes
year's seeding ist seven year's weeding." („Ein Jahr Gemüsebeet.
Saat, sieben Jahr Plag!") Grabe Unkraut immer vor der
Samenbildung unter.
Das Hacken ist die gebräuchlichste Methode der Un- und die Herzhacke. Seit ich das Hacken von den Bauern
krautbeseitigung. Dabei ist das Erfolgsgeheimnis, das gelernt habe, bevorzuge ich die Unkrauthacke, also eine
Unkraut bereits auszuhacken, bevor es überhaupt rich- Schlaghacke - du wirst niemals erleben, daß ein Bauer
tig zu erkennen ist - oder ganz kurz danach. Benutze seinen Zuckerrübenacker mit einer Ziehhacke bearbei-
deine Hacke regelmäßig. Unkraut auf einem fast freien tet. Der Vorteil der Ziehhacke soll darin bestehen, daß
Boden ist schnell ausgehackt, aber du brauchst viel Zeit, du beim Hacken rückwärts gehen kannst und deshalb
wenn du einen völlig von Unkraut überwucherten Bo- den frisch gehackten Boden nicht wieder festtrampelst.
den säubern sollst. Ich fand das nie besonders überzeugend. Wie ich aber
Hacken Es gibt verschiedene Arten von Hacken; die kürzlich feststellte, ist die Ziehhacke zur Bearbeitung
drei bekanntesten sind die Schlaghacke, die Ziehhacke von Tiefkulturbeeten (s. S. 106) recht gut geeignet.

102
Pflege während des Wachstums

Ich empfehle die Anschaffung von zwei Schlaghacken: mangel zur Folge, so daß bei dieser Mulchmethode un-
eine breite und schwere Unkrauthacke zum Aushacken bedingt zusätzlich Stickstoff zugeführt werden muß.
von Brachland und zum Lockern von harten Oberflä- Holz braucht auch sehr lange, bis es endlich verrottet ist
chen, und eine Herzhacke, deren besondere Form es und seine Nährstoffe an den Boden abgibt.
erlaubt, Furchen zu ziehen, Pflanzen anzuhäufeln und Kürzlich habe ich festgestellt, daß auch schwarze Kunst-
Unkraut in den Reihen auszuhacken sowie Pflanzen zu stoff-Folie und andere anorganische Substanzen zum
vereinzeln. Mulchen verwendet werden. Dagegen habe ich sehr viel
Ziehend und stoßend arbeitet man mit der Pendelhacke, einzuwenden: es erscheint mir falsch, jegliche Luft und
was besonders in Gehölzstreifen und in der Staudenra- Sonne vom Boden abzuhalten. Schließlich wird durch
batte nützlich ist. solche Praktiken alles Leben im Boden absterben, und
Die doch recht anstrengende Handarbeit erleichtert er wird zu sterilem Staub.
man sich mit Kultivatoren, die den Boden lockern und Leider bieten Mulchdecken einen idealen Unterschlupf
grob krümeln. Es gibt solche mit starren Zinken (meist für Schnecken. Denke also daran, daß du beim Mulchen
drei) und Kombi-Kultivatoren, bei denen man die (meist rechtzeitig Vorkehrungen triffst, um sie zu fangen oder
fünf) messerförmigen Zinken abnehmen und somit das zu vernichten.
Gerät verkleinern kann. Ich selbst benutze sie allerdings
nicht, und zwar aus dem einfachen Grund, weil ich mit Die Kopfdüngung
der gewöhnlichen Hacke dichter an die Pflanzen heran- Ein Düngen des Bodens nach Beginn des Pflanzen-
komme. wachstums wird als Kopfdüngung bezeichnet. Sie wird
Der Kreil Neben den üblichen Hacken ist auch der vor allem von Gärtnern, die anorganische Mittel ver-
Kreil erwähnenswert. Als eine Art Mittelding zwischen wenden, eingesetzt. Sie benutzen dafür leicht lösliche
Spatengabel und schwerer Hacke ist er zum Aufbrechen Substanzen wie Ammoniumsulphat. Doch diese Sub-
grober Böden gut geeignet. Auch ein Saatbeet läßt sich stanzen versickern sehr schnell im Boden. Wenn du sie
damit in aller Eile vorbereiten. Es wird zuerst mit dem benutzen willst, solltest du sie immer nur in kleinen
Kreil und dann mit dem Rechen bearbeitet. Und wenn Mengen, dafür aber häufig ausbringen.
du nach dem Urlaub deinen Garten in einem furchtba- Ein wirklich fruchtbarer Boden braucht meiner Mei-
ren Zustand vorfindest, ist ein leichter Kreil meist nütz- nung nach keine Kopfdüngung. Die Bodenbakterien
licher als eine Unkrauthacke. zersetzen ständig organische Stoffe und wandeln sie in
Wenn das Unkraut so groß ist, daß es nicht mehr ge- Stickstoff um, der dann den Pflanzen zur Verfügung
hackt werden kann, muß es einfach rausgerissen wer- steht. Es gibt jedoch sehr stickstoffhungrige Pflanzen,
den. Wirf es auf den Komposthaufen oder laß es auf wie zum Beispiel den Kohl, der eine Kopfdüngung
dem Boden als Mulchdecke liegen. Bei nassem Wetter mit organischem Stickstoff (Geflügelmist, Blutmehl,
sollte es lieber auf dem Komposthaufen landen, denn Fischmehl) liebt, besonders wenn er vielleicht durch
auf dem Boden könnte es erneut Wurzeln schlagen. Trockenheit oder Wurzelschädlinge geschwächt wurde.
Wenn im Boden Phosphat, Kalium oder Spurenele-
Das Mulchen mente fehlen, werden diese besser vor dem Anbau der
Mulchen ist die bei organisch orientierten Gärtnern und Pflanzen dem Boden zugefügt und nicht während des
Bauern sehr beliebte Methode, den Boden mit einem Wachstums.
organischen Material abzudecken. So eine Mulchdecke Düngerbrühe Bringst du organischen Mist, Kompost
verhindert das Verdunsten der Bodenfeuchtigkeit, da oder Gründünger auf das Land, wird er von den Wür-
weder Wind noch Sonne direkt an den Boden gelangen; mern in den Boden gezogen und verrottet und steht
sie unterbindet das Wachsen von Unkraut; und schließ- nach einer gewissen Zeit den Pflanzen zur Verfügung.
lich verrottet diese Mulchdecke und erhöht den Humus- Manchmal ist es aber nötig, einer Pflanze eine schnelle
gehalt des Bodens. Besonders unter Obstbäumen, Sträu- Hilfsdüngung zukommen zu lassen. Hierfür bewährt
chern und Hecken sind Mulchdecken nützlich, da sie sich die Methode, organisches Material in Wasser ein-
das Unkraut unterdrücken, ohne die Oberflächenwur- zuweichen, in dem sich einige wertvolle Substanzen lö-
zeln zu beschädigen. sen. Für eine solche Düngerbrühe füllst du etwas Mist
Für eine Mulchdecke eignet sich vor allem Stroh, Torf, oder Kompost in einen Behälter. Fülle es dann mit der
Rasenschnittgut und - wenn es nicht zu dicht gepackt zwei- oder dreifachen Menge Wasser auf und laß es
wird — Fallaub. Sägespäne oder Sägemehl ergeben eine etwa eine Woche stehen. Düngerbrühe verwendest du
gute Mulchdecke zum Unterdrücken von Unkraut. Sie am besten, wenn sich die Früchte entwickeln, beispiels-
hat aber einen Nachteil: Holz entzieht beim Verrot- weise bei Tomaten, Gurken und Kürbissen. Selbstver-
tungsvorgang dem Boden Stickstoff, weil sich damit die ständlich kannst du aber auch ohne solche Hilfsmittel
Bakterien ernähren, die die Zellulosebestandteile zerset- sehr gute Früchte im Freien ziehen, wenn dein Garten
zen. Dies hat einen kurzen, aber ernsthaften Stickstoff- eine organische und fruchtbare Bodenschicht hat.

103
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Schädlingsbekämpfung
angefertigt werden, steht auf Seite 169. Eigentlich sind
Insektenplagen
Ameisen keine Gartenschädlinge, sie können aber
Niemals würde ich den Einsatz von chemischen Insekti- schädlich sein, wenn sie Blattlauskolonien auf Büschen
ziden empfehlen. Alles Leben bildet eine Einheit — und und Bäumen hüten.
es gilt die Regel, daß alles, was eine Lebensform zer- Wespenfallen Wespen können an bestimmten Obst-
stört, auch einer anderen Schäden zufügt - vielleicht sorten Schäden verursachen, zum Beispiel bei Pflaumen,
sogar dir selber. Gewisse Pflanzenstoffe töten jedoch und sie können sogar eine ganze Traubenernte ruinie-
Schadinsekten oder schrecken sie ab, ohne die nützli- ren, wenn sie nicht bekämpft werden. Es gibt Wespen-
chen Insekten zu schädigen, was das Wichtigste ist. vertilgungsmittel, die in die Eingänge der Nester ge-
Halte dir immer vor Augen: Einen Schädling und seinen steckt werden. Ich habe recht gute Erfolge erzielt, indem
nützlichen natürlichen Gegner auszurotten, ist eine ich Gläser mit irgendeinem süßen Zeug - Sirup oder
große Dummheit. Der Schädling wird wieder auftau- ähnliches - in die befallenen Bäume gehängt habe. Ich
chen, und dann ist der von ihm angerichtete Schaden gebe aber zu, daß man ziemlich viele Gläser braucht.
noch unkontrollierbarer. Tausendfüßlerfallen Ein gutes Mittel gegen Tausend-
Nikotinlösung Vorsichtig angewendet ist eine Lösung füßler - nicht gegen die nützlichen Hundertfüßler - ist
aus 100 g Zigarettenstummeln, die in 4 1 Wasser aufge- eine Anzahl durchlöcherter Blechdosen, die mit Kartof-
kocht werden, ein wirkungsvolles Insektizid. Die Lö- felschalen gefüllt und im Boden vergraben werden. Alle
sung wird gefiltert und in Flaschen gefüllt. Mit zwei paar Tage gräbst du sie aus und hältst sie unter den
Teilen Wasser verdünnt, ist es ein gutes Mittel zur Be- Wasserhahn, bis die Tausendfüßler ertrunken sind.
kämpfung von Blattfliegen, Käfern und Raupen. Es Schneckenvernichtung Alte Teller oder Schüsseln, in
handelt sich jedoch um ein starkes Gift, das auch einige den Boden eingelassen und mit etwas Zucker oder Bier
nützliche Insekten töten kann. Laß die Lösung niemals gefüllt, sind Schneckenfallen. Es sind aber ziemlich viele
herumstehen und wasche dich stets nach ihrer Anwen- nötig, wenn man auf diese Weise eine Schneckenplage
dung. wirksam eindämmen will. Du kannst auch in der
Blattlausbekämpfung Blattläuse müssen nicht so dra- Abenddämmerung jede entdeckte Nacktschnecke mit
stisch behandelt werden wie die meisten anderen Schad- Salz bestreuen.
insekten. Ein Wasserstrahl - besonders Seifenwasser -
reicht gewöhnlich, um sie auf den Boden zu spülen, von
dem sie nicht mehr auf die Pflanze zurückkehren kön- Schädliche Säugetiere
nen. Wenn die Blattläuse jedoch als Plage auftreten, be- Maulwürfe Früher habe ich eine Menge Maulwürfe in
währt sich eine Spritzung mit Derris- oder Pyrethrum- Fallen gefangen, aber das habe ich schon lange aufgege-
mitteln (Parexan, Spruzit), die man in Geschäften für ben. Sie drücken zwar hin und wieder eine Reihe Setz-
Gartenbedarf bekommt. Quassia - falls es erhältlich ist linge hoch (und du drückst sie einfach wieder hinunter),
- tötet die Blattläuse und schont die nützlichen Marien- doch ansonsten richten sie im Gemüsegarten keinen
käfer. Sehr gut finde ich die Idee, durch Abkochen der wirklichen Schaden an. Deshalb lasse ich sie gewöhnlich
Blätter und Stengel bestimmter Pflanzen, die nicht von einfach weitergraben.
Blattläusen befallen werden — zum Beispiel Ringelblu- In Trockenperioden können die Maulwürfe jedoch zu
men, Astern, Chrysanthemen, Anis, Koriander und einer echten Plage werden, wenn sie ihre Gänge unter
Rhabarber - kein Gift, sondern ein Abschreckmittel ge- den Kartoffelfurchen anlegen, weil der Boden dort wei-
gen die Blattläuse herzustellen. Koche aus diesen Pflan- cher und voll mit Würmern ist. Vielleicht versuchst du
zen ziemlich starke Lösungen und probiere selbst aus, es einmal mit leeren Flaschen. Sie werden bis zum Hals
welche am besten wirkt. Rotenol-Emulsion ist ein ande- in den Boden eingegraben. Der Wind streicht über die
rer Pflanzenextrakt, der zur Bekämpfung von Blattläu- Flaschenöffnungen, und die durch das Geräusch verur-
sen und einigen anderen Schadinsekten benutzt wird. sachte Vibration breitet sich im Boden aus. Dadurch
Spritzmittel für Obstbäume Es gibt in den Geschäften werden die Maulwürfe mit ihrem sehr empfindlichen
für Gartenbedarf verschiedene Spritzmittel für die Win- Gehör abgeschreckt.
terwäsche, man kann sie aber auch leicht selbst herstel- Mäuse Das beste Mittel gegen Mäuse sind natürlich
len. Sie wirken gegen Blattläuse, Spinnmilben, Blattsau- Katzen. Daß die Mäuse deine Bohnen- und Erbsensa-
ger, Schildläuse und andere Schädlinge, die ihre Eier men fressen, verhinderst du, indem du die Samen in
auf der Baumrinde ablegen. Mische 5 1 Mineralöl mit Paraffin tauchst. Bei einer echten Mäuseplage solltest
2 Pfund Schmierseife. Koche diese Mischung auf und du Warfaringift legen, das für alle Tiere außer den Na-
mische sie kräftig. Dann wird alles mit 90 1 Wasser ver- gern völlig ungiftig ist.
rührt und sofort auf die Bäume gespritzt. Wühlmäuse Die Wühl- oder Schormaus richtet an al-
Leimringe Leimringe verhindern, daß Ameisen und len Gartenpflanzen große Schäden an, vor allem aber an
andere Schädlinge am Stamm hochkrabbeln. Wie sie Zwiebeln und jungen Obstgehölzen. Ihre Sommergänge

104
Ernten und Lagern
zeigen sich im Gegensatz zu denen des Maulwurfs an Das Ernten
der Erdoberfläche, und ihre ausgeworfenen Erdhaufen
Ernte dein Gemüse und Obst, bevor es ganz ausgereift
sind nicht konzentrisch. Wer die gegen Wühlmäuse ein-
ist, denn dann hat es den besten Geschmack. Bei den
gesetzten Gaspatronen ablehnt, muß die Tiere mit Fal-
meisten Pflanzen hat der Zuckergehalt einen großen
len fangen, die es im Fachhandel gibt. Die in den Garten
Einfluß auf das Aroma der Früchte. Bei voller Reife
eingedrungenen Wühlmäuse mußt du vernichten.
wird der Zucker aber in Stärke umgewandelt. Neue
Pflanze gegen neue Zuzügler an den Grundstücksgren-
Kartoffeln sind viel süßer als alte - und ausgereifter
zen Wolfsmilch (Euphorbia stricta und lathyris), Kaiser-
Zuckermais schmeckt so fade, daß ich ihn meistens an
kronen (Frittilaria imperialis) und Hundszunge (Cyno-
die Hühner verfüttere. Natürlich kann man nicht alle
glossum).
Gartenprodukte genau im richtigen Moment in der Kü-
Vögel Die meisten Vögel sind nützliche Insektenfres- che verwerten. Und für die Lagerung müssen alle
ser, aber einige bilden eine Ausnahme. Sie picken die Früchte voll ausgereift sein.
Knospen und Blüten von Büschen und Bäumen ab, und
ich habe keinerlei Skrupel, sie abzuschießen.
Die meisten Pflanzen und Ernten kann man durch dar- Das Lagern
übergespannte dünne schwarze Fäden vor Vögeln Samen und Schoten Beide müssen für die Lagerung
schützen. Die Vögel fliegen in die Fäden und erschrek- absolut trocken sein. Hänge die ganzen Pflanzen an den
ken. Die Vogelschutznetze sind wirkungsvoll, aber Stengeln an einen gut gelüfteten, trockenen Platz. Die
teuer. Ich halte Minigewächshäuser, die statt mit Folie durch und durch trockenen Samen kannst du mit der
mit einem Plastik- oder Drahtnetz bespannt sind, für Hand ausdreschen. Dann bewahrst du sie in Leinen-
sehr gut. Man stellt eines über das gefährdete Beet und oder Baumwollsäckchen hängend auf.
kann es jederzeit wegstellen oder hochklappen, wenn Stiele und Blätter Überall, außer in den kältesten Kli-
Arbeiten zu verrichten sind. Außerdem spart man damit mazonen, können Stiel- und Blattgemüse wie Kohlge-
eine doppelte Ausrüstung, denn das Minigewächshaus müse, Sellerie, Lauch, Spinat und Salat bis zum Ver-
kann in anderen Jahreszeiten seinem ursprünglichen brauch im Boden bleiben. In sehr kalten Regionen be-
Zweck dienen. wahrt man Kohl, Sellerie und Lauch im kühlen Keller
auf.
Gemüsefrüchte Kürbisse werden in Netzen aufge-
Pilzbefall
hängt. Die beste Lagertemperatur ist 7° C. Grüne To-
Es ist durchaus möglich, daß du dein ganzes Leben lang maten reifen bei etwa 16° C an einem dunklen Platz.
gärtnern kannst und nicht ein einziges Mal Fungizide Paprika werden am Stengel getrocknet und dann bis
zur Hilfe nehmen mußt. Aber manchmal kann man zum Verbrauch aufgehängt.
seine Kartoffeln, Tomaten oder Obstbäume auch durch Wurzel- und Knollengemüse Kartoffeln und andere
die beste organische Behandlung nicht gegen einen Wurzel- und Knollengemüse sind in einer Miete
Krankheitsbefall schützen. (s. S. 136) gut aufgehoben. Möhren und Rote Bete wer-
Kupferkalkbrühe In Jahren, in denen Kraut- und den im Haus in sandgefüllten Behältern gelagert. Kar-
Knollenfäule auftritt, kann die Kartoffelernte um die toffeln können bei 7° C im Haus aufbewahrt werden.
Hälfte dezimiert werden. Diese Krankheiten können mit Sie müssen im Dunkeln liegen, sonst werden sie grün.
Hilfe von Kupferkalkbrühe eingedämmt werden. Für Alle anderen Wurzel- und Knollengemüse können bei
diese Brühe löst du 250 g Kupfersulphat in 25 1 Wasser 3° C ebenfalls im Haus lagern, brauchen aber gute Be-
auf. Dann stellst du aus etwas Wasser und 150 g frisch lüftung.
gebranntem Ätzkalk einen Brei her, den du durch ein
feines Sieb in die Kupfersulphatlösung gießt. Teste die
Das Lagern von Wurzeln und
Mischung mit einem versilberten Messer: Wenn die Knollen
Schneide beim Herausziehen einen dünnen Kupferfilm Setze ein ca. 45 cm langes Stück
aufweist, mußt du noch mehr Kalkbrei zufügen, damit Drainagerohr mit großem
sich das Kupfer völlig auflöst. Solche selbstgefertigte Durchmesser in gut
Kupferkalkbrühe muß innerhalb von ein bis zwei Tagen entwässerten Boden. Laß es
oben einige Zentimeter
verbraucht werden. Du kannst diese Lösung aber auch herausragen und lege unten für
in Gartenbaugeschäften oder Drogerien fertig abgefüllt die Entwässerung einige Steine
kaufen. hinein. Fülle das Rohr mit
Wurzelgemüse und decke es mit
Kupfersodabrühe Bei bereits von Knollenfäule befalle- einem Holzbrett zu. Bei Frost
nen Kartoffeln brauchst du ein stärkeres Mittel. Es wird solltest du Stroh auf das Brett
wie die Kupferkalkbrühe hergestellt, doch statt Ätzkalk legen und es mit einem Stein
nimmst du etwa 1 kg Ätznatron. beschweren.

105

•l
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

Die Tief kultur


Kein Autor kann heute ein Buch über den Gartenbau Der Engländer Alan Chadwick, der zuerst bei Rudolph
zur Selbstversorgung schreiben, ohne diese Methode Steiner und dann in Kew Gartenbau studierte, führte in
ausführlich zu beschreiben. Sie ist auch als Chinesische Süd-Afrika Experimente mit der Tiefkulturmethode
Methode, Französische Intensiv-Methode, Biologisch- durch. In den sechziger Jahren ging er nach Kalifornien
dynamische, französische Intensivmethode oder bei und richtete nach dieser Methode an der Santa Cruz
einigen begeisterten Anhängern in Amerika einfach als University einen 1,6 Hektar großen Garten ein. An-
„die Methode" bekannt. Die Bezeichnung „biologisch- schließend zog er nach Round Valley in Nordkalifor-
dynamisch" ist in Bezug auf den Gartenbau natürlich nien, wo er heute zusammen mit 60 Studenten einen
eine Tautologie - alles, was wächst, verhält sich biolo- 2,8 Hektar großen Garten bearbeitet. Chadwick führte
gisch-dynamisch: es lebt und ist in Bewegung. Ich spre- die Bezeichnung „biologisch-dynamische französische
che einfach von der Tiefkultur und glaube, daß dieser Intensiv-Anbaumethode" ein. Er wollte sie durch den
Ausdruck die Methode am besten beschreibt. Ausdruck biologisch-dynamisch mit den Theorien Ru-
Schon im vorigen Jahrhundert waren die Grundstücke dolph Steiners in Beziehung bringen.
in der Nähe von Paris rar und teuer. Die „maraichers" Inzwischen praktizieren einige chinesische Immigranten
oder Pariser Marktgärtner wollten ihre Produkte ver- in den USA ebenfalls diese Anbaumethode, und einer
ständlicherweise möglichst nahe bei der Stadt erzeugen. von ihnen, Peter Chan, schrieb ein Buch darüber: Better
Einziges Transportmittel war damals noch das Pferd - Vegetables the Chinese Way. Bis auf unwesentliche
sein Mist stand den Gärtnern in jeder Menge zur Verfü- Kleinigkeiten sind beide Methoden gleich.
gung. Mit seiner Hilfe und aufgrund der Platznot ent-
wickelten sie ein Anbausystem, dessen Produktivität Das Anlegen eines Tiefkulturbeets
niemals übertroffen wurde. Die chinesischen Gärtner, Zur Ausführung der Methode schlägst du zunächst an
die ebenfalls in Stadtnähe arbeiten und deshalb auf be- den vier Ecken des geplanten Beets Pfosten in die Erde
grenzter Fläche möglichst viel produzieren müssen, ka- und legst eine Schnur um sie herum. Das Beet sollte
men auf die gleiche Idee. etwa 1,5 m breit sein. Die Länge spielt im Prinzip keine

Mist ausbreiten Der erste Graben Lockern des Unterbodens


Vor dem Umgraben legst du An einem Beetende beginnend Stich die Grabegabel tief in die
eine kräftige Schicht auf das gräbst du einen spatentiefen Grabensohle und bewege sie
ganze Beet. Graben. Wirf die Erde in einen zur Lockerung des
Schubkarren. Unterbodens hin und her.

106
Die Tiefkultur

Rolle. Da man das Beet aber niemals betreten darf, Nach dieser Bearbeitung - und das muß ich bis zum
sollte es nicht zu lang sein. Eine Länge von etwa 6,5 m Überdruß wiederholen, weil es der Schlüssel zum Erfolg
ist sehr günstig. Das Beet ist dann ca. 10 m2 groß, eine ist - darf niemand mehr das Beet betreten, bis es im
Größe, die Berechnungen von Erträgen usw. sehr er- nächsten Jahr wieder mit der Grabegabel gelockert
leichtert. (Die Leute, die sich bisher mit dieser Methode wird.
beschäftigt haben, nahmen als Berechnungsgrundlage John Jeavons, ein anderer kalifornischer Tiefkultur-
für Kalkulationen ein Standardbeet von 100 Square foot Praktiker, schrieb ein sehr gutes kleines Buch über diese
(1 square foot ~ 0,093 m2).) Methode (How to Grow More Vegetables than you
Zunächst bedeckst du die ganze Beetfläche mit einer ever thought possible on less land than you can imag-
Lage Mist. Dann mußt du das Beet rigolen. Hebe am ine). Er hat in Palo Alto vier Jahre lang sehr sorgfältig
oberen Ende des Beets einen Graben aus, der einen Spa- überprüfte Experimente durchgeführt. Er schätzt, daß
ten tief und einen Spaten breit ist. Dann lockerst du den für das erste Umgraben eines Standardbeets (ca. 10 m2)
Boden des Grabens mit dem Spaten oder der Grabega- etwa sechs bis zehn Arbeitsstunden erforderlich sind. Er
bel so tief und gründlich wie möglich. Hebe neben dem rigolt seine Tiefkulturbeete jedes Jahr und hat festge-
ersten Graben einen zweiten aus, wirf die obere Erd- stellt, daß man nach dem ersten Jahr nicht länger als
schicht mit dem daraufliegenden Mist in den ersten sechs Stunden für diese Arbeit braucht, da sich durch
Graben. Lockere auch den Unterboden im zweiten Gra- das Nichtbetreten die Bodenstruktur erheblich verbes-
ben. Hebe einen dritten Graben aus und wirf die Erde in sert hat.
den zweiten und mache so weiter, bis du das Ende des Peter Chan hält ein erneutes Rigolen nach dem ersten
Beets erreicht hast. Dann wirfst du die Erde aus dem Jahr für unnötig, und aufgrund meiner Erfahrungen
ersten Graben in den letzten Graben. Das Beet ist nun tendiere ich zur selben Meinung: Vorausgesetzt, du
gut und gründlich bearbeitet. bringst jedes Jahr viel Mist oder Kompost auf das Beet
Du kannst das Beet natürlich auch der Länge nach in und lockerst es einmal jährlich mit der Grabegabel auf,
der Mitte teilen (s.S. 81), dann brauchst du die Erde sorgen die Wurzeln und die Regenwürmer dafür, daß
nicht vom oberen zum unteren Ende transportieren. der Unterboden locker bleibt. Das Pflanzenwachstum

Rigolen des Tiefkulturbeets Anlegen des Weges


Hebe neben dem ersten Graben einen zweiten aus und wirf die Erde Beim Graben wirfst du alle Steine und Kiesel neben das Beet. Wenn
und den Mist in den ersten Graben. Lockere den Unterboden im das Beet fertig ist, wirfst du die oberste Erdschicht des geplanten
zweiten Graben. Hebe einen dritten Graben aus und wiederhole den Weges auf das Beet und verteilst die Steine gleichmäßig auf dem Weg.
ganzen Vorgang.

107
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

wird in erster Linie durch eine Verhärtung des Unterbo- Saat direkt ausbringen. Der Unterschied besteht darin,
dens behindert. Ich habe festgestellt, daß ich ein Tief- daß du viermal so dicht säst oder pflanzt wie gewöhn-
kulturbeet in Standardgröße (ca. 10 m2) mit der Grabe- lich. Die Gründe dafür werde ich später erklären. Es
gabel leicht in zehn Minuten bis auf Spatentiefe auflok- hängt aber damit zusammen, daß der Boden zwischen
kern kann. den Reihen niemals betreten wird, so daß er locker und
Bei größeren Anlagen sind die Beete durch schmale durchlässig bleibt.
Wege voneinander getrennt. Diese Wege werden nie- Gepflanzt oder gesät wird nicht in Reihen mit weitem
mals umgegraben, sondern festgestampft. Manche Reihenabstand, sondern in einem Dreieckmuster, so
Gärtner legen nur ganz schmale Trittpfade an, aber ich daß die Pflanzen in Gruppen stehen. Das Ergebnis sind
habe dann Schwierigkeiten, einen Schubkarren zwi- sehr eng angelegte diagonale Reihen. Bei dieser Anord-
schen den Beeten hindurchzumanövrieren. Deswegen nung kann der Pflanzabstand nach allen Seiten weit ge-
sind meine Wege etwa einen halben Meter breit. Viel- ringer als gewöhnlich sein. Die Abstände sollten nur so
leicht befürchtest du, daß durch diese vielen Wege zu groß sein, daß sich die Blätter der ausgewachsenen
viel Anbaufläche verlorengeht. Die bessere Raumnut- Pflanzen leicht berühren.
zung beim Tiefkulturbeet gleicht das aber aus, und beim Du brauchst den üblichen Reihenabstand nicht, weil du
konventionellen Anbau ist der Bodenverlust durch die niemals einen Fuß zwischen die Reihen setzt. Der Boden
Reihenabstände fast noch größer. Im Laufe der Zeit ist locker und nicht festgetreten, und die Pflanzenwur-
werden die Tiefkulturbeete immer höher, bis sie etwa zeln können tief und senkrecht nach unten wachsen -
50 cm höher als die Wege sind. wenn du eine Pflanze aus dem Tiefkulturbeet ziehst,
Beim Umgraben wirfst du alle sich im Beet befindenden wirst du über die Größe und Länge ihrer Wurzeln stau-
Steine daneben auf einen Haufen. Wenn du dann die nen. Sie brauchen also bei dieser Methode weniger Platz
Wege anlegst, schaufelst du die oberste Erdschicht auf in der Oberschicht des Bodens.
das Beet und legst statt dessen die Steine auf den Weg. Weil sich bei den ausgewachsenen Pflanzen die Blätter
Manche Tiefkulturgärtner bauen zur Befestigung der leicht berühren, wird bei Trockenheit die Feuchtigkeit
Seiten kleine Wände aus Ziegeln, Steinen oder Holz um gehalten und dadurch ein Mini-Klima geschaffen. Du
ihre Beete. Solche Stützmauern sind hauptsächlich ein wirst feststellen, daß du nur ein Viertel bis halb so viel
Unterschlupf für Schnecken, und ich finde sie allein des- Wasser wie sonst verbrauchst. Außerdem wird durch
halb überflüssig, weil diese Beete praktisch überhaupt den geringen Abstand der Pflanzen das Unkraut unter-
nicht erodieren. Schon der gewöhnliche organische Gar- drückt. Bevor sich die Pflanzen berühren, kannst du von
tenbau schreibt vor, daß die Erde immer bepflanzt sein der Seite des Beets aus vorsichtig hacken oder noch bes-
soll, auch wenn es sich nur um Gründüngerpflanzen ser von Hand jäten. Das Unkraut läßt sich samt Wur-
handelt - der Bewuchs hält die Beete zusammen. Ein zeln leicht aus dem lockeren, tiefen Boden ziehen.
stark komposthaltiger Boden wird auch in erhöhten Nun bleibt noch die Frage, wie sich Kohlgemüse und
Beeten nicht erodieren. Zwiebeln - von denen die Gärtner immer glauben, sie
brauchten schweren Boden - im Tiefkulturbeet verhal-
Säen und Pflanzen im Tiefkulturbeet ten. Nun, im Gartenbau zählt nur eines, und das ist die
In das neue Tiefkulturbeet kannst du nun entweder praktische Erfahrung. Ich habe Kohl im Tiefkulturbeet
Pflanzen aus den Saatkästen oder dem Aufzuchtbeet angebaut: Das Gemüse war großartig und der Ertrag
einsetzen oder, wie bei einem gewöhnlichen Beet, die beeindruckend.
Kohl und Zwiebeln mußt du im Tiefkulturbeet lediglich
beträchtlich tiefer als sonst setzen und die Erde um die
Pflanzen herum mit den Händen ziemlich fest andrük-
ken. Dadurch werden zwar nur die oberen Zentimeter
der Erde fest, aber das scheint in der Praxis zu genügen.
Auch in diesem sehr lockeren Boden wachsen nicht nur
„Strünke" - auf jeden Fall kannst du die Erde um die
Zwiebeln herum später vorsichtig entfernen.
Die Anhänger der Tiefkultur befürworten ein häufiges
Umsetzen der Pflanzen, ehe sie auf ihren endgültigen
Tiefkulturbeet in trockenen Lagen Standort im Beet kommen. Aber nach Möglichkeit soll-
In trockenen Gebieten lohnt es sich, die Tiefkulturbeete mit der ten sie jedesmal in einen besseren und lockereren Boden
Hacke so anzulegen, daß die Seiten ansteigen und die Beetfläche eine kommen. Wenn du also Pflanzen von einem Saatkasten
Art Becken bildet. Dadurch bleibt beim Bewässern die Feuchtigkeit
stehen. In feuchteren Gegenden genügt der lockere Boden des
in einen anderen versetzt, damit sie mehr Platz haben,
Tiefkulturbeets, in den Regen und Gießwasser sofort eindringen muß die Saaterde im zweiten Kasten mindestens so gut
können. wie im ersten, nach Möglichkeit sogar besser sein.

108
Die Tiefkultur

Rahmen mit Maschendraht


Ein Rahmen mit Maschendraht
(Maschenweite 2,5 cm) hilft
dir, Samen und Pflanzen in
genau gleichen Abständen in
den Boden zu bringen. Pflanze
in die Mitte der regelmäßigen
Sechsecke.

Schaffen eines Mini-Klimas


Wenn mit korrekten Abständen
gepflanzt wurde, sollten sich die
Blätter der Pflanzen leicht
berühren. Dadurch entsteht
unter ihnen ein Mini-Klima, das
bei trockenem Wetter die
Feuchtigkeit hält.

Saatabstand Die Abstände beim Säen und Pflanzen der verschiede-


Säe im Tiefkulturbeet im nen Pflanzen sind in den Kapiteln über den Anbau von
Dreieckmuster so, daß die Gemüse und Obst (s. 113-190) angegeben. Sie sollen
Samen alle den gleichen
Abstand voneinander haben.
aber nur als allgemeine Richtlinie angesehen werden.
Jeder muß hier selbst experimentieren und seinen ge-
Benutzen eines Brettes sunden Menschenverstand gebrauchen. Wie groß ist
Wenn du dich nicht bis zur eine Zwiebel, wie groß eine Möhre? Jeder weiß das, und
Mitte des Beets recken magst, wenn die Pflanzen über der Erde genug Platz haben,
legst du ein 1,5 X 0,9 m großes
Brett auf das Beet. Dein werden sich auch ihre Wurzeln gut entwickeln.
dadurch gleichmäßig verteiltes Beim konventionellen Gartenbau können die Wurzeln
Gewicht drückt den Boden den festen Unterboden nicht durchdringen. Sie breiten
nicht fest. sich daher nach den Seiten aus und bekämpfen sich ge-
genseitig erbarmungslos, und jedesmal, wenn du in ihrer
Nähe auf den Boden trittst, werden sie verletzt oder
reißen. Bei der Tiefkultur dagegen dringen die Wurzeln
ungehindert tief in den lockeren Boden ein, und dann
können sie nicht mehr beschädigt werden.

Ernten vom Tiefkulturbeet


An der Santa Cruz University und an anderen Orten
wurde sorgfältig Buch geführt, und es stellte sich heraus,
daß die Tiefkulturbeete ziemlich gleichbleibend den
vierfachen Ertrag des konventionellen Gartenbaus er-
bringen.
Wie viele andere Gärtner schenkte auch ich diesen Zah-
len keinen rechten Glauben. Um mich mit eigenen Au-
gen davon zu überzeugen, fuhr ich extra nach Kalifor-
nien. Ich blieb fünf Wochen dort und suchte alle Tief-
kulturanlagen auf, die ich finden konnte. Sehen heißt

109
Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

glauben, und in diesem Fall wurde ich vollständig von tenprodukte angebaut werden. Das ist eine neue Tech-
dieser Methode überzeugt. Die Behauptung von dem nik (die französischen Gärtner bauten keine Obstbäume
vierfachen Ertrag ist in etwa richtig, und ich sah keine in Tiefkulturbeeten an), die sich augenscheinlich in der
Anlage, die nicht zumindest annähernd dieses Ergebnis Praxis bewährt.
erbrachte. Mit dieser Erkenntnis kehrte ich nach Wales Wer Hochstammbäume bevorzugt, setzt sie in runde
zurück und probierte es selbst aus. Und jetzt kann ich Tiefkulturbeete. Dafür wird ein Kreis in der Größe der
aus eigener Erfahrung sagen, daß es funktioniert. Baumkrone markiert. Am Rand des Kreises wird der
Boden etwa zwei Spaten tief umgegraben und in der
Tiefkultur für ausdauernde Gemüse und Kräuter Kreismitte, wo der Baum gepflanzt werden soll, sehr
Beete mit ausdauernden Pflanzen kannst du natürlich tief, mindestens vier Spaten. Dann wird der Baum wie
nicht jedes Jahr umgraben. Aber es lohnt sich durch üblich eingesetzt (s. S. 98).
einmaliges gründliches Umgraben - etwa drei Spaten
tief - ein Tiefkulturbeet für diese Pflanzen anzulegen, Minigewächshäuser
bei dem aber die untere Bodenschicht an ihrem Platz Die in Amerika entwickelten Minigewächshäuser sollen
bleibt. Anschließend darfst du das Beet nicht mehr be- im Gartenbau bei den Schutzmaßnahmen gegen die
treten. Witterungseinflüsse für Licht, Beweglichkeit, Flexibili-
tät und Wirtschaftlichkeit sorgen. In den letzten zwan-
Tiefkultur im Obstbau zig Jahren wurden mehr und mehr billige Kunststoff-
Alle Beerensträucher und alle Obstbäume auf Zwergun- konstruktionen benutzt, besonders die Folientunnel.
terlagen, die als Buschbäume oder Zwergpyramiden er- Diese funktionieren zwar, sind aber reichlich unbe-
zogen werden, können erfolgreich in Tiefkulturbeeten quem. Du kannst unter ihnen nicht hacken, ohne sie zu
angebaut werden. Alan Chadwick experimentiert mit entfernen, und das ist immer umständlich und zeitrau-
Zwergobstbäumen, unter und neben denen andere Gar- bend.

Rundes Tiefkulturbeet
Hochstammobstbäume werden
in runde Tiefkulturbeete
gepflanzt. Der Durchmesser
sollte dem der ausgewachsenen Zwergobstbäume
Baumkrone entsprechen. Vor Zwergobstbäume werden in
dem Pflanzen wird der Rand gewöhnliche Tiefkulturbeete
des Beets zwei Spaten tief und gepflanzt, zusammen mit
die Mitte vier Spaten tief anderen Pflanzen, zum Beispiel
umgegraben. Beerensträuchern.

110
Die Tiefkultur

Material für ein Das Spannen der Drähte


Minigewächshaus Nach dem Befestigen eines
Nimm für das Gestell 5 cm doppelten Drahtes (unten
breite und 2,5 cm starke Latten rechts), steckst du ein Stück
(Dacblatten). Besonders die Holz zwischen die beiden
Ecken müssen sehr sauber Drähte und drehst es so lange,
verarbeitet sein. Verbinde die bis die Drähte straff gespannt
Latten mit langen Nägeln, die sind. Dann bindest du das
durch beide Latten gehämmert Holzstück am Draht fest. \
und dann flachgeschlagen
werden. Verstärke das Gestell
mit Draht. Befestige die große
Plastikplane durch Aufnageln
von Holzlatten auf der
Oberseite und an den beiden
Längsseiten. Schneide für die
Schmalseiten extra Plastikteile
zu. Stich kleine Löcher in die
Oberseite, um den Regen
durchzulassen. ,

Befestigen der Drähte


Bohre an jeder Eckverbindung
Löcher durch die Holzstreben.
Ziehe einen Draht durch ein
Loch, dann durch das schräg
gegenüberliegende (oben) und
wieder zurück durch das erste
Loch. Dann befestigst du den
Draht.

Das Minigewächshaus dagegen ist sehr leicht und kann Der Bau eines Minigewächshauses
ohne Schwierigkeiten von zwei Leuten von einem Beet Ein 6,5 X 1,5 m großes Minigewächshaus ist sehr gün-
zum anderen getragen werden. So kann auch bei Pflan- stig, weil es auch über ein Tiefkulturbeet in Standard-
zen, die normalerweise im Gewächshaus angebaut wer- größe paßt und außerdem relativ leicht zu handhaben
den, eine korrekte Fruchtfolge eingehalten werden, ist. Die Holzkonstruktion ist aus 5 cm breiten und
ohne das aufwendige Wechseln des Bodens oder die 2,5 cm starken Latten (Dachlatten) gearbeitet. Feste
teure Bodensterilisierung, die in einem feststehenden Nut- und Zapfenverbindungen sorgen für Standfestig-
Gewächshaus nötig ist. Das bedeutet, daß du weder To- keit. Die ganze Konstruktion wird mit gewöhnlichem
maten noch Gurken zweimal hintereinander im selben Blumendraht verspannt. Er wiegt fast nichts und ist bil-
Boden anbauen mußt. lig, erhöht aber die Stabilität enorm.
Die Drähte müssen straff gespannt sein. Befestige ein
öffnen des Minigewächshauses Drahtende an einer oberen Ecke des Holzgestells, bohre
Wenn du unter dem ein Loch durch das untere Ende der nächsten Strebe und
Minigewächshaus an einem stecke den Draht hindurch. Ziehe den Draht straff. Ich
Tiefkulturbeet arbeiten fasse ihn direkt hinter dem Loch mit einer Flachzange
möchtest - Hacken, Vereinzeln,
Ernten usw. —, stützt du es auf
und drücke diese gegen die Strebe, so daß sie wie ein
einer Seite mit Ziegelsteinen Hebel wirkt. Zur Befestigung wickelst du dann das
oder einem Stück Holz ab. Drahtende einfach um den gespannten Draht. Du

111


Die Grundlagen des erfolgreichen Gartenbaus

kannst den Draht aber auch länger nehmen und doppelt


spannen. Ziehe den Draht von einer Ecke oben diagonal
zum Loch am unteren Ende der nächsten Strebe und
führe ihn wieder zum Ausgangspunkt zurück. Hier
steckst du ihn durch ein Bohrloch und befestigst ihn.
Schiebe nun ein Holzstück zwischen die beiden paral-
lellaufenden Drähte und drehe es so lange, bis sich die
Drähte verzwirnt haben und fest gespannt sind. Dann
befestigst du das Holzstück mit einem Stück Draht an
den Spanndrähten, damit diese sich nicht mehr abwik-
keln können. Alle Drahtenden müssen gut gesichert
sein, damit sie keine Löcher in die Folie stechen. Nimm
eine große Plastikplane zum Bespannen der Oberseite
und der beiden Längsseiten und kleine Folienstücke für
die beiden Schmalseiten. Befestige die Planen mit Holz-
leisten auf dem Gestell. Laß keine Kante unbefestigt,
sonst zerreißt die Plane im Wind. Bohre auf der Ober-
seite ein paar kleine Löcher in die Plane, damit das Re-
genwasser auf die Pflanzen tropfen kann.
Die Anlage der Tiefkulturbeete
Die Verwendung des Minigewächshauses Dies ist der auf Seite 70 gezeigte Garten, aber völlig neu geplant, so
Benutze das Minigewächshaus so viel wie möglich. daß dieselben Gartenprodukte in Tiefkulturbeeten angebaut werden
Schütze dort im Winter den Wintersalat. Danach stellst können. Es ist genug Raum für sechs 6 m X 1,5 m große Beete. Vier
für den Gemüse-Wechselanbau, eines für ausdauernde Gemüse und
du es über den frisch gepflanzten Blumenkohl. Sobald eines für Beerenobst. Das alte Beet für ausdauernde Pflanzen vor
dieser gut angewurzelt ist, schützt du die Frühkartoffeln dem Spalierobst, dessen Bestand jetzt im Tiefkulturbeet wächst,
und anschließend die Buschbohnen. Bei warmer Witte- enthält nun Zwergobstbäume und Beerensträucher. Die Kräuter
rung benutzt du es für empfindliche Gemüse wie Au- wachsen jetzt ebenfalls in einem Tiefkulturbeet, und ein
Hochstammobstbaum wurde in ein rundes Tiefkulturbeet gepflanzt.
berginen, Melonen und Zuckermais. Und wenn du das Die Saat- und Aufzuchtbeete blieben unverändert.
Gestell mit Maschendraht statt Folie bespannst, kannst
du von deinen Saatbeeten die Vögel fernhalten.

Ausdauernde Pflanzen und Kräuter baust du in maxi-


Die Planung eines Tiefkulturgartens
mal 1,5 m breiten Tiefkulturbeeten an. Grenzt das
Bei Übernahme eines neuen Gartens würde ich ihn ohne Kräuterbeet - oder ein anderes Beet - an eine Wand,
alle Bedenken so schnell wie möglich in einen Tiefkul- darf es nicht breiter als 90 cm sein, da es nur von einer
turgarten umwandeln. Im Augenblick stelle ich selbst Seite her bearbeitet werden kann. Deine Beerensträu-
meinen Garten auf diese Technik um. Das erfordert cher kannst du zusammen mit Zwergobstbäumen in ein
einige größere Arbeiten, die aber nur einmal ausgeführt Beet pflanzen, und Hochstammbäume kommen in
werden müssen. Es muß ja nicht alles auf einmal ge- runde Tiefkulturbeete.
macht werden, sondern man kann sich ein Beet nach Du wirst wahrscheinlich bald feststellen, daß du nun
dem anderen vornehmen, ganz nach Zeit und Energie. mehr Zwischenkulturen anbauen kannst. Vielleicht
Doch das Endziel sollte ein Garten mit lauter Tiefkul- probierst du auch den Mischanbau mit Obstbäumen,
turbeeten sein. Wenn das einmal erreicht ist, wirst du Beerensträuchern, Gemüse und Blumen, mit dem Alan
viel weniger Arbeit als bisher haben und trotzdem mehr Chadwick in Kalifornien experimentiert.
ernten. Bei der Tiefkultur wird beim Gartenbau eine neue Di-
Ein wesentlicher Unterschied besteht zwischen der Pla- mension ausgenutzt: die Tiefe. Die Wurzeln haben die
nung eines Tiefkulturgartens und eines traditionellen Möglichkeit, in die Tiefe zu wachsen. So brauchen sie
Gartens nicht. Du bist nur mehr oder weniger daran sich nicht seitwärts ausbreiten und gegenseitig zu be-
gebunden, die Beete nicht breiter als 1,5 m und nicht zu kämpfen, um genug Lebensraum zu ergattern. Dadurch
lang anzulegen, weil du sonst viel Zeit brauchst, um von können die Pflanzen dichter zusammenstehen.
einer Seite zur anderen zu kommen. Der Wechselanbau Diese Gartenbautechnik bietet viel Spielraum zum Ler-
bleibt der gleiche. Die allgemeine Anlage ist ähnlich, nen und Experimentieren, denn (ganz gleich, wie lange
außer daß in großen Gärten jeder Abschnitt des Wech- sie in China und Japan schon praktiziert wird) bei uns
selanbaus vielleicht aus zwei oder mehr Tiefkulturbee- im Westen steckt sie immer noch in den Kinder-
ten besteht, da die Beetgröße beschränkt ist. schuhen.

112
Fünftes Kapitel

DER
GEMÜSEANBAU

Mit Anleitungen für Saat, Anbau und Ernte


von Gemüsepflanzen der Familien Leguminosen,
Kreuzblütler, Nachtschattengewächse, Doldengewächse,
Liliengewächse, Gänsefußgewächse, Gurkengewächse,
Korbblütler, Gräser, Malvengewächse
und Knöterichgewächse.
Der Gemüseanbau

Leguminosen
Erbsen, Dicke Bohnen, Stangenbohnen, Buschbohnen, Stickstoff: den Stickstoff binden sie aus der Luft (und
Limabohnen, Sojabohnen und Erdnüsse gehören zur kombinieren ihn mit Sauerstoff zu Nitraten), verwerten
Familie der Leguminosen oder Hülsenfrüchte. Das ist ihn selbst und ernähren außerdem die Wirtspflanze
im Hinblick auf die Nahrungsproduktion im eigenen damit.
Garten sicherlich die wichtigste Familie. Schon allein Wenn du Leguminosen anbaust und sie grün und saftig
deshalb, weil die dazugehörenden Pflanzen mehr Pro- (im Blütenstadium) in den Boden gräbst, verrotten sie
tein enthalten als alle anderen. Man kann sich kaum sehr schnell. Dabei ernähren sie mit ihrem Stickstoff die
vorstellen, daß ein Vegetarier oder jemand, der sich für die Zersetzung sorgenden Bakterien. Anschließend
ohne viel Fleisch selbst versorgen möchte, ohne die Le- wird der Stickstoff an den Boden abgegeben. So lohnt es
guminosen gesund bleibt. sich wirklich, Klee nur zu diesem Zweck anzubauen.
Eine weitere positive Eigenschaft der Leguminosen ist Auf den Komposthaufen geworfene Leguminosen ha-
ihre Fähigkeit, Stickstoff zu binden. Anhänger des orga- ben dieselbe gute Wirkung. Rasenbesitzer müssen be-
nischen Gartenbaus, die ihr Geld nicht für teure Stick- rücksichtigen, daß sie durch Nitrate das Gras begünsti-
stoffdünger ausgeben wollen (die die natürliche Fähig- gen, den Klee aber unterdrücken. Bei Phosphaten wird
keit des Bodens zum Stickstoff binden verringern), sind der Klee auf Kosten des Graswachstums gefördert.
der Meinung, daß dieses Problem mit Hilfe von Erbsen, Mindestens auf einem Viertel deiner Anbaufläche soll-
Bohnen und Klee gelöst werden kann. Denn die Legu- ten in jedem Jahr Leguminosen wachsen, und wenn es
minosen können, par excellence, in ihren Wurzelknöll- noch mehr sind, ist dies auch kein Fehler. Da sie keinen
chen Stickstoff binden. Ziehe einmal irgendeine gesunde sauren Boden mögen, mußt du unter Umständen deinen
Leguminose aus dem Boden und untersuche ihre Wur- Boden kalken. Auch Phosphat und Kali ist gut für sie. In
zeln. Du wirst daran kleine Knöllchen oder Knötchen einer ausgewogenen Gartenerde, die jahrelang mit Mist
finden. Wenn du diese aufschneidest und unter einem oder Kompost gedüngt worden ist und bei der Kalk-,
guten Mikroskop betrachtest, entdeckst du Bakterien. Phosphor- und Kalimangel ausgeglichen wurde, kannst
Sie leben in einer Symbiose mit der Pflanze. Die Pflanze du Erbsen und Bohnen jedoch ohne jegliche Düngung
versorgt sie mit allem, was sie brauchen, nur nicht mit anbauen.

postgaben kann jeder Boden in einen solchen verwandelt werden.


Erbsen Was das Klima betrifft, so gedeihen Erbsen auch in kalten Gegenden
gut, wenn sie genügend Feuchtigkeit haben. Aber bei zuviel Regen
während der Reifezeit bekommen sie Mehltau. In heißen Zonen wer-
den sie allgemein im Frühjahr oder Herbst angebaut und so die heiße-
ste Zeit im Sommer umgangen. Im Anfangsstadium sind die Pflanzen
frostfest, so daß sie in Zonen mit nicht zu strengen Frösten bereits im
Herbst ausgesät werden können, damit sie sich im Frühjahr schneller
entwickeln. So oder so wachsen sie aber erst bei einsetzendem war-
mem Wetter schnell und bilden Blüten und Schoten aus.

Bodenbearbeitung
Erbsen brauchen einen tief durchgearbeiteten Boden. Wenn du auf
einer bisher unorganisch behandelten Anbaufläche Erbsen ziehen
möchtest, solltest du zunächst sieben bis zehn Zentner Mist oder
Kompost pro 100 m 2 ausbringen, und zwar im vorangehenden

Pal-, Zucker- und Markerbsen


Wer in seinem Garten Gemüse anbaut, wird allein durch den Genuß
der ersten rohen, jungen Erbsen reich für seine Mühe belohnt. Später
sind sie gekocht vorzüglich und auch getrocknet schmecken sie gut.
Und immer sind sie sehr nahrhaft. Rillen für die Erbsensaat Erbsensaat
Ziehe mit der Hacke etwa Lege die Saaterbsen mit etwa
Boden und Klima 10 cm breite und 5 cm tiefe 2 cm Abstand in die Rille. Du
In Bezug auf den Boden sind Erbsen nicht besonders anspruchsvoll; Rillen. kannst die Saaterbsen durch
leichter Boden bringt eine frühe Ernte, schwerer eine spätere. Ein Eintauchen in Paraffin vor
humoser Lehmboden ist am besten, und durch regelmäßige Kom- Mäusen schützen.

114
Leguminosen

Rücken des Rechens an. Bei einem sehr lockeren und trockenen Bo-
den trete ich die Erde in der Rille fest. Bei trockenem Boden fördert
eine gute Wässerung das Keimen. In einem Tiefkulturbeet (s. S. 106)
kannst du 8 cm Abstand zwischen den Pflanzen lassen, weil sie nicht
in Reihen, sondern in Gruppen wachsen.
Damit sie schneller aufgehen, legen viele Leute ihre Erbsensamen vor
der Aussaat 24 Stunden in Wasser. Diese großen Samen sind natür-
lich eine Verlockung für Nager und Vögel. Je schneller sie sich ent-
wickeln, desto weniger Zeit haben diese, sich an ihnen gütlich zu tun.
Noch besser ist allerdings ein Rank- und Schutznetz aus Maschen-
draht. Und bei zu befürchtenden Mäuseschäden tauchst du die Erb-
Schutzgitter gegen Vögel sen kurz vor der Aussaat in Paraffin, weil dessen Geruch die Mäuse
Schutzgitter aus Maschendraht, die man leicht selber bauen kann, abstößt.
schützen Samen und Keimlinge vor Vögeln. Den gleichen Zweck Es dauert etwa vier Monate, bis die Erbsen reif sind: vielleicht auch
erfüllen Minigewächshäuser (S. 111), wie du sie für Tiefkulturbeete nur dreieinhalb, wenn du frühe Sorten anbaust oder sie so wie ich
verwendest. Du solltest sie aber mit Draht anstatt mit Plastikfolie ganz zart am liebsten ißt. Säe deshalb fortlaufend vom März bis Juli
bespannen. alle vierzehn Tage Erbsen aus (die frühen Sorten im Juli), damit du
den ganzen Sommer über frische Erbsen hast.

Herbst, unter Umständen zusammen mit 12 kg Schlacke oder gemah- Pflege


lenem Phosphatgestein und 5 - 6 kg Holzasche. Erbsen vertragen kei- Mit Ausnahme der Buschsorten gedeihen alle Erbsen besser, wenn sie
nen sauren Boden. Richtig ist ein pH-Wert von ca. 6,5. Wenn er an Stützen hochranken können. Alle nicht zu dicken Äste mit ein
niedriger ist, müssen pro m 2 etwa 100 g Kalk gegeben werden. paar Zweigen eignen sich als Stütze. Haselnußruten sind ganz ideal.
Du kannst aber auch eine ausgezeichnete Erbsenernte erzielen, wenn Wenn du zwischen deinem und des Nachbarn Garten eine Hecke
dein Boden zur Zeit noch nicht die nötige Fruchtbarkeit hat und du anlegen möchtest, pflanzt du am besten Haselnußsträucher: sie lie-
nicht in der Lage bist, ihm die erforderliche Menge Mist oder Kom- fern Nüsse und Erbsenreisig. An Stelle von Reisig kann man aber
post zuzuführen. In diesem Fall ziehst du im vorangehenden Herbst auch Maschendraht benutzen. Errichte aus einem weitmaschigen (er
Saatgräben und füllst sie über Winter mit schnell verrottenden Kü- ist auch billiger), etwa 90 cm breiten Gitterdraht eine Art Zelt über
chenabfällen und anderem Material, wie zum Beispiel alten Zeitun- dem Beet, so daß auf jeder Schrägseite eine Reihe Erbsen hochranken
gen. Das Ziel des organischen Gartenbaus bleibt aber immer, die kann. Diese Methode hat den Vorteil, daß viele Schoten innerhalb
gesamte Anbaufläche so fruchtbar wie möglich zu machen, so daß des Gitterzeltes hängen und damit für die Vögel unerreichbar sind.
solche gezielten Maßnahmen unnötig werden. Bei weitmaschigem Draht kannst du zum Pflücken die Hände durch
die Maschen stecken. Ansonsten greifst du beim Ernten durch den
Anzucht Schlitz am oberen Zeltrand. Heute gibt es viele Buschformen, die
Ich ziehe mit der Hacke breite, etwa 5 cm tiefe Rillen. Dann lege ich angeblich keine Stützen brauchen, ihr Anbau mag sich in kleinen
die Samen in gleichmäßigen, etwa 3 - 5 cm großen Abständen hinein, Gärten lohnen, aber der Ertrag ist nicht sehr hoch, und wenn nichts
reche die Erde von beiden Seiten in die Rille und drücke sie mit dem gegen die Schnecken unternommen wird (s. S. 104), fressen diese die

Rankgitter für Erbsen


Du kannst ein
Maschendrabtgerüst zum
Hochranken für die Erbsen
aufstellen oder eine Art Zelt
errichten. Die Erbsen hängen
dann in diesem Zelt und sind
dadurch vor den Vögeln sicher.
Ein weitmaschiger Draht eignet
sich am besten. Er ist erstens
billiger, und zweitens kann man
zum Ernten die Hände leicht
durch die Drahtmaschen
stecken.

Erbsenreisig
Jeder Ast mit ein paar
Seitenzweigen eignet sich als
Rankhilfe für Erbsen.
Haselnußsträucher sind
besonders günstig, sie liefern
neben vorzüglichem
Erbsenreisig auch noch Nüsse.
Schneide etwa 1,20 m lange
Äste ab, spitze das dicke Ende
an, und stecke sie neben den
Pflanzen fest in den Boden.

115
Der Gemüseanbau

dicht über dem Boden hängenden Schoten an. Erbsen vertragen keine Mehltau Bei langanhaltendem nassem Wetter können sich die Blät-
Trockenheit, und Gießen bei trockenem Wetter macht sich immer ter und Schoten mit weißem Mehltau überziehen und faulen. Eine
durch größere Ernten bezahlt - denke aber auch daran, daß humus- Vorbeugemaßnahme ist ein gutes Klettergerüst, an dem die Erbsen
reicher Boden das Wasser besser speichert. sehr hoch ranken können. Außerdem darf man bei warmfeuchtem
Wetter das Blattwerk der Erbsen nicht gießen. Manchmal hilft Sprit-
Schädlinge und Krankheiten zen mit Kupferkalkbrühe. Sonst kann man nicht viel tun, aber es
Erbsenkäfer Dieser 4—5 mm große Käfer, den du an seiner rotgel- besteht auch kein Grund zur Beunruhigung.
ben oder weißfleckigen Decke und der graubehaarten Unterseite er- Brennfleckenkrankheit Der „Erbsenpilz" läßt das Erbsenlaub
kennen kannst, legt an die jungen Erbsenhülsen Eier. Du mußt ihn braungelb werden und macht die Früchte schwarzfleckig. Bisweilen
absammeln, sonst bohren sich die Erbsenkäferlarven in die Erbsen greift er auch den Stengel an, so daß die Pflanzen abfaulen. Du mußt
hinein, ohne daß du etwas an den Schoten bemerkst, und machen sie die kranken Pflanzen verbrennen und immunes Saatgut kaufen.
unbrauchbar.
Gestreifter Blattrandkäfer Dieser erdfarbene Käfer läßt sich bei der Ernte
geringsten Störung zu Boden fallen und stellt sich tot. Er ist ein Nimm zum Erbsenpflücken immer beide Hände! Stelle den Korb auf
Nachttier, das sich tagsüber unter Erdkrumen versteckt. Die Anhän- den Boden und fasse mit der einen Hand die Schote und mit der
ger der „Nicht-Umgraben-Methode" haben sehr unter ihm zu leiden, anderen die Ranke.
weil der Kompost, mit dem sie ihre Beete bedecken müssen, ihm Ganz junge Erbsen schmecken roh am besten und enthalten viel Vit-
ideale Unterschlupfmöglichkeiten bietet. Er nagt die Ränder der jun- amin A, B und C. Durch ihren Zuckergehalt sind sie sehr süß. Nach
gen Erbsenblätter an und zerstört häufig das Wachstumszentrum. dem Pflücken verwandelt sich der Zucker bald in Stärke. Deswegen
Zur Abwehr kann man die taunassen Pflanzen mit Kalk bestäuben schmecken gekaufte Erbsen häufig fade und getrocknete ganz anders.
oder auch mit Ruß. Wenn dir beides nicht zur Verfügung steht, be- Bei einem sofortigen Einfrieren nach der Ernte kann der Zucker er-
spritzt du die jungen Pflanzen und den Boden mit Quassialösung oder halten werden, und so schmecken tiefgekühlte Erbsen gar nicht
Nikotinbrühe. schlecht.
Erbsenwickler Der kleine braune Falter legt seine Eier an die jungen Ich esse allerdings am liebsten im Sommer frische Erbsen und im
Erbsenschoten. Die Larven bohren sich in die Schote hinein und Winter getrocknete, aber keine Tiefkühlerbsen. Dann ist mein Gau-
fressen die Erbsen. Mit dem Ungeziefer kannst du fertig werden, men nicht verwöhnt, und ich habe an den ersten zarten Erbsen im
wenn du den Boden während des Winters sehr flach aber gründlich Sommer den doppelten Genuß. Wenn man das ganze Jahr über „fri-
umgräbst oder durcharbeitest, denn dann picken die Vögel die Pup- sche" Erbsen ißt, stumpft der Geschmack ab, und es gibt keine kuli-
pen auf und zerstören damit den Entwicklungskreislauf dieses narischen Höhepunkte mehr.
Falters. Wenn die grünen Erbsen an den Büschen älter und größer werden,
Erbsenblasenfuß Dies sind winzige braunschwarze Insekten, die muß man sie kochen. Sind sie bereits so hart, daß sie durch das
punktgroße Löcher in die Erbsenblätter stechen. Die Pflanzen werden Kochen nicht mehr weich werden, läßt man sie an den Büschen hän-
gelb und welken. Ein gründliches Tränken mit Seifenwasser bringt gen und noch härter werden. Warte bis sie ganz reif und so hart wie
hier Abhilfe. x—^ Gewehrkugeln sind: reiße dann die ganzen Büsche aus und hänge sie
an einen luftigen, aber trockenen Platz. Laß sie dort völlig trocken
werden und drisch anschließend die Erbsen aus, indem du die Ran-
ken entweder zwischen den Händen reibst oder sie über eine Stuhl-
lehne schlägst. Bewahre die Erbsen sehr trocken in geschlossenen
Behältern auf. Im Winter weichst du sie vor dem Gebrauch ein oder
zwei Tage in Wasser ein. Dann kochst du sie mit Salz bis sie weich
sind und servierst sie mit gekochtem Schinken. Wenn du im Dezem-
ber davon einen Teller gegessen hast, bist du so fit, daß du einige
Stunden im Garten umgraben kannst. Erbsenschoten bilden auch die
Grundlage für eine gute Suppe. Koche sie gut und streiche sie dann
durch ein Sieb.

Zuckererbsen
Sie werden genau wie gewöhnliche Erbsen angebaut. Der Unterschied
besteht darin, daß sie mit der Schote gegessen werden, da die harte
Innenhaut fehlt. Pflücke und iß die ersten Schoten bereits, wenn sie
etwa 5 cm lang und die Erbsen darin winzig kleine Kügelchen sind.
Dadurch hast du eine lange Ernteperiode, denn du kannst solange
pflücken, bis die Erbsen in den Schoten ziemlich groß sind. Ich ziehe
gewöhnliche Erbsen vor, aber der Anbau von Zuckererbsen lohnt
sich wirklich.

Linsen
Linsen sind nahe Verwandte der Erbsen und lassen sich ausgezeichnet
trocknen. Aber sie bringen lediglich geringe Ernten, und der Anbau
lohnt sich nur, wenn neben dem Hauptanbau noch Platz übrig ist.
Die Anzucht und Pflege ist nicht anders als bei Erbsen. Sie brauchen
die gleichen klimatischen Bedingungen und bevorzugen sandigen
Lehmboden. Die voll ausgereiften Pflanzen werden ausgerissen, in
einem Sack zum Trocknen aufgehängt und gedroschen, wenn die
Linsen verbraucht werden sollen.

116
Leguminosen

post gleich mit eingearbeitet werden. Ich säe die Dicken Bohnen am
Dicke Bohnen, Puffbohnen liebsten nach der Hauptkartoffelernte, weil der Boden hier noch für
die Kartoffeln eingebrachten Mist enthält und außerdem gut durch-
gearbeitet ist. Eine Kalkgabe ist dann nur nötig, wenn der pH-Wert
weit unter 6,5 liegt.

Anzucht
Wenn du nicht mit schweren Schneefällen rechnen mußt, ist es am
günstigsten, die Bohnen schon im Herbst in den Boden zu bringen,
etwa im Oktober oder November. Wenn die Vögel sie geholt haben,
oder du in einem zu kalten Gebiet wohnst, säst du sie so früh wie
möglich im Frühjahr - wenn der Boden offen ist, bereits im Februar.
Vorher werden die Bohnen am besten 24 Stunden in kaltem Wasser
eingeweicht. Sie keimen dann schneller und lassen so den Vögeln
weniger Zeit.
Ziehe mit der Hacke im Abstand von 60 cm etwa 8 cm tiefe Rillen
und lege die Samen mit etwa 15 cm Abstand hinein. Oder - und ich
halte das für einen guten Tip - laß einen Reihenabstand von 1,80 m
und säe später Buschbohnen dazwischen. Die Dicken Bohnen sind
gute „Kindermädchen" für diese empfindlicheren Pflanzen, weil sie
den Wind abhalten. Statt in einer Rille zu säen, kannst du auch
entlang einer Gartenschnur für jeden Samen mit dem Pflanzholz ein
Loch stechen. Im Tiefkulturbeet (s. S. 106) werden die Samen mit
einem Rundumabstand von 10 cm ausgelegt.

Für den Selbstversorger ist die Puffbohne eine der wichtigsten Pflan-
zen. Sie kann ihn und seine Familie das ganze Jahr hindurch ernäh-
ren, und wer Dicke Bohnen und Kartoffeln hat, wird niemals verhun-
gern. Ihr Anbau ist auch heute noch die beste Garantie für die Versor-
gung mit einer eiweißreichen Pflanzenkost während des ganzen Win-
ters und auch im Sommer (ausgenommen die Anbaubedingungen
ermöglichen gute Sojabohnenernten). Alle anderen Bohnensorten wie
Feuerbohnen, Stangenbohnen und Buschbohnen stammen aus Ame-
rika, besonders aus den warmen südamerikanischen Gebieten. Sie
sind daher sehr frostempfindlich. Die gute alte Puffbohne kann dage-
gen auch schon Mitte Februar ausgesät werden und entwickelt sich
im Frühjahr schnell. Die Pflanze steht fest und aufrecht und braucht
keine Stütze. Sie produziert eine riesige Menge an schönen, großen,
nierenförmigen Samen, die als Frischgemüse angerichtet oder für die
Winterversorgung getrocknet werden können.
Saubohnen, Pferdebohnen oder Teckelbohnen sind verwandte Sor-
ten, die von den Bauern als proteinreiche Futterpflanzen angebaut
werden. Ihre Samen sind kleiner und weiß, aber sie bringen sehr hohe
Erträge. Sie sind jedoch anfälliger für die gefürchtete Brennflecken-
krankheit als die Puffbohnen. Und es wird behauptet, daß sie erst
nach Weihnachten genießbar sind, und selbst dann wären sie nicht
als Kost für den Menschen geeignet. Ich esse sie aber jeden Winter.
Die normale Dicke Bohne ist für den Gärtner am besten geeignet;
wenn du jedoch zufällig eine Handvoll Pferdebohnen von einem Bau-
ern bekommst, kannst du ruhig einmal damit experimentieren.

Boden und Klima Dicke Bohnen als Zwischenfrucht


Dicke Bohnen bevorzugen einen kräftigen Boden, sogar schweren Die kräftigen und hohen Pflanzen der Dicken Bohnen (Puffbohnen)
Lehmboden, aber jede kompostreiche Erde - gleich, ob es vorher bilden einen sehr guten Schutz für kleine Pflanzen, zum Beispiel
Lehm- oder Sandboden war - ist ihnen recht. Ihr Verhalten unter Buschbohnen. Säe die Dicken Bohnen Anfang des Frühjahrs mit
verschiedenen Klimabedingungen ähnelt dem der Erbse. Wenn du die einem Reihenabstand von 1,8 m. Wenn im Frühsommer die
Erbsen im Herbst in den Boden bringen kannst, kannst du auch Temperatur ansteigt, kannst du langsam wachsende Buschbohnen
Dicke Bohnen im Herbst säen, denn sie sind eher frostunempfindli- dazwischensetzen.
cher als Erbsen.
Pflege
Bodenbearbeitung Es wäre gut, wenn die jungen Pflanzen mit der Hacke etwas angehäu-
Bohnen mögen keinen zu sauren Boden; wie bei den Erbsen ist ein felt werden. Merze auf jeden Fall das Unkraut aus. Damit die Pflan-
pH-Wert von 6,5 ideal. Kali tut ihnen sehr gut, wenn du also über- zen in windigen und ungeschützten Lagen nicht umbrechen, emp-
schüssige Holzasche hast, schütte sie auf dein Bohnenbeet, etwa fiehlt es sich, an jeder Ecke einer Reihe einen Pfosten einzuschlagen
100 g pro 2 m Pflanzenreihe. und eine Schnur rund um die Pflanzenreihe zu ziehen. In den meisten
Der Boden muß tief und gut umgegraben werden, wobei Asche, vor- Gärten ist dies allerdings nicht nötig. Jede Art Mulchdecke zwischen
handener Gründünger und jede entbehrliche Menge Mist oder Kom- den Reihen ist sehr wertvoll.

117
Der Gemüseanbau

Schädlinge und Krankheiten


Brennfleckenkrankheit Wenn sie auftritt, kann man praktisch
nichts dagegen tun. Bei einem frühen Befall wird die Ernte ganz
erheblich reduziert, ein späteres Auftreten ist nicht ganz so schlimm.
Viel Kali wirkt vorbeugend. Wenn diese Krankheit bei Herbstsaaten
wiederholt auftritt, solltest du lieber im Frühjahr säen, denn diese
Saat ist weniger anfällig.
Bohnenrost Es ist kaum anzunehmen, daß diese Krankheit auftritt.
Ihre Symptome sind weiße Flecken an Blättern und Stengeln im Früh-
jahr. Spritze mit verdünnter Kupferkalkbrühe (s. S. 105) und ver-
brenne das Bohnenstroh nach der Ernte, damit die Sporen vernichtet
werden.
Schwarze Bohnenblattlaus Diese etwa 2 mm großen Läuse, von de-
nen es geflügelte und ungeflügelte Exemplare gibt, vermehren sich
häufig auf dem Spindel- und dem Schneeballstrauch, so daß in deren
Nähe besser keine Bohnenbeete angelegt werden sollten. Je früher die
Bohnensaat erfolgt, um so weniger kann die Laus schaden.
Bei einem Befall sitzen die Läuse in dicken Klumpen an den Triebspit-
zen. Wenn die Pflanzen groß genug sind, zwickst du diese Spitzen ab
und entziehst dadurch den Läusen die Nahrung. Diese Spitzen kannst
du übrigens nach gründlicher Reinigung kochen und essen: sie sind
zart und saftig. Bei einem wirklich starken Befall kannst du mit
Schmierseife und Paraffinlösung spritzen. Die Stangenbohne wurde im 17. Jahrhundert wohl mehr als Zier-
Gestreifter Blattrandkäfer (Siehe S. 116) pflanze denn als Nutzpflanze aus Amerika mitgebracht. Sie ist beides
Bohnen-Mehltau Mit Kupferkalkbrühe spritzen. und deshalb besonders als Gemüsepflanze für den kleinen Garten
geeignet.

Boden und Klima


Stangenbohnen sind nicht frostfest und bevorzugen ein warmes und
sonniges Klima - aber Voraussetzung ist dies nicht. In wärmeren
Zonen überstehen sie den Winter und treiben als ausdauernde Pflan-
zen im Frühjahr neu aus. In kalten Zonen kann man eine Ernte
erzielen, wenn man die Pflanzen in Torftöpfen im Haus anzieht und
nach dem letzten Frost ins Freiland setzt. Die Stangenbohnen brau-
chen sehr viel Wasser in ihrem Wurzelbereich, und ohne einen gele-
gentlichen Regenschauer oder künstliche Beregnung während der
Blütezeit bilden sich keine Hülsen. Sie wachsen in jedem Boden, lie-
ben aber einen besonders reichen. Viel Mist und viel Wasser tun
ihnen gut. Sauren Boden vertragen sie nicht. Ideal ist ein pH-Wert
von 6,5. Notfalls muß also Kalk gegeben werden.

Bodenbearbeitung
Stützen für Dicke Bohnen Schwarze Bohnenblattlaus
Bei der klassischen Methode wird im Herbst ein tiefer Graben ausge-
Wenn die Dicken Bohnen sehr Auftretende Bohnenfliegen
hoben, der mit Mist oder Kompost gefüllt wird oder in den im Laufe
dem Wind ausgesetzt sind, oder Blattläuse sitzen bei
des Winters Küchenabfälle und anderes organisches Material ge-
schlägt man jeweils am Puffbohnen fast ausschließlich
schüttet werden. Im Frühjahr wird der Graben mit Erde bedeckt, in
Reihenende einen Pfosten in an den Triebspitzen. Wenn die
die du die Samen legst. Der Kompost, oder was es sonst war, sackt
den Boden und spannt von Pflanze groß genug ist, wird die
beim Verrotten zusammen. Es bildet sich ein flacher Graben, in dem
Pfosten zu Pfosten einige rund befallene Spitze einfach
sich Wasser sammelt und versickert. Stangenbohnen brauchen sehr
um das Beet laufende Schnüre. abgezwickt.
viel Wasser. Auch wenn du keinen Graben ziehst, mußt du sehr tief
umgraben und viel Kompost einarbeiten.
Ernten und Lagern
Die als Vorsichtsmaßnahme gegen den Befall durch die Bohnenblatt-
laus ausgezwickten zarten Triebspitzen sind mit das erste frische Stangenbohnensaat
Frühjahrsgemüse. Bald danach kannst du die ganz kleinen Schoten Damit so viele Pflanzen wie
pflücken und im Ganzen kochen. Später werden sie dafür zu hart. möglich wachsen, werden die
Dann öffnest du die Schoten, streifst die zarten Böhnchen heraus und Samen 8 cm tief im Abstand
kochst diese. Wenn auch die Bohnen zu hart werden, läßt du sie an von 25 cm versetzt in Reihen
der Pflanze trocknen und erntest sie anschließend, indem du die mit 30 cm Abstand ausgelegt.
ganze Pflanze aus dem Boden reißt. Hänge sie an einen luftigen, Zur Beschleunigung der
trockenen Platz und schüttele die Samen heraus, wenn sie trocken Keimung kann das Saatgut vor
genug sind. Dann werden sie für den Winter aufbewahrt. Für die dem Ausbringen in Wasser
Zubereitung weichst du sie 24 Stunden (auch 48 Stunden sind nicht eingeweicht werden. Dies muß
zu lange) ein und kochst sie ausgiebig. Mit Butter oder Speck geben aber unbedingt unterbleiben,
sie dir Kraft, den Winter zu überstehen. wenn die Möglichkeit besteht,
daß die Bohnenmosaik-
Krankheit auftritt.

118
Leguminosen

Klettergerüst
Jede Pflanze braucht eine
Kletterstange. Bei zwei
Pflanzreihen bewährt sich die
Zeltmethode. Hier werden
jeweils zwei sich
gegenüberstehende Stangen
zusammengebunden. Dann
wird die ganze Reihe durch eine
oben eingelegte und
festgebundene Querstange
stabilisiert. Sollen Bohnen eine
Wand beranken, werden dazu
an oben und unten
eingeschlagenen großen Nägeln
Drähte gespannt. Die
Wigwammethode bewährt sich
sehr und kann sogar für
Wannen und Bottiche benutzt
werden. Hierzu werden acht bis
elf Pflanzen im Kreis ausgesät.

Anzucht brennen. Sammle niemals Samen von Pflanzen mit Brennflecken-


Für eine frühe Ernte säst du Anfang April im Gewächshaus oder an krankheit.
einem sonnigen Fensterplatz in Torftöpfe. 13° C ist etwa die richtige Fettfleckenkrankheit Dies ist eine Bakterienerkrankung, bei der auf
Temperatur. Meistens wird aber im Mai direkt ins Freiland an Ort den Blättern ölpapierartige Flecken mit einem gelben Hof entstehen.
und Stelle gesät. Ich ziehe im Abstand von 30 cm zwei etwa 8 cm tiefe Mit Kupferkalkbrühe spritzen. Hebe keine Samen für die nächste
Rillen und lege die Samen versetzt mit 25 cm Abstand hinein. Auch Aussaat auf, und wenn du irgendwelche Bedenken bezüglich der Sa-
beim Tiefkulturbeet (s. S. 106) muß in Reihen gesät werden, damit men hast, weiche sie vor dem Pflanzen nicht ein.
alle Pflanzen genug Licht bekommen. Deshalb ist auch ein dichteres Bohnenmosaik Hierbei bilden sich gelbe, mosaikartige Flecken auf
Pflanzen nicht zu empfehlen. den Blättern. Der Erreger dieser Viruskrankheit lebt auf Klee, deshalb
sollen Stangen- und Buschbohnen nicht in einem Boden wachsen, in
Pflege den Klee als Gründünger eingebracht wurde. Bei einem Befall müssen
Natürlich mußt du Unkraut jäten, dann mußt du bei Trockenheit die Pflanzen ausgerissen und verbrannt werden.
gießen, und noch bevor die Pflanzen einige Zentimeter hoch sind, Speisebohnenkäfer Bisher ist dieser Käfer in Europa noch nicht sehr
mindestens 2 m lange Bohnenstangen stecken. Wenn die Stangen lang verbreitet. Er hat einen gelbroten Bauch, rötlichweiße bis gelbgrüne
genug sind, klettern die Pflanzen bis zu 3,5 m hoch, und mir persön- Flügeldecken und ist etwas größer als ein Marienkäfer. Wenn er
lich gefallen so hohe Bohnenwände. Man kann niemals genug Boh- auftritt, wirst du ihn eher bei der Haupternte als bei den frühen
nen haben, und zum Pflücken kann man ja auf eine Kiste steigen. Ernten finden. Säe deshalb die Pflanzen für die Haupternte so früh
Stecke die Bohnenstangen, sobald sich zwei echte Blätter ganz geöff- wie möglich aus. Bei einem Befall sammelst du alle Käfer und tötest
net haben. Es gibt da die verschiedensten Klettergerüste. Wenn du sie.
genug Platz für zwei Bohnenreihen hast, kannst du Bambus- oder
Bohnenstangen (wie Erbsenstecken, nur länger) verkreuzt zusam- Ernten und Lagern
menstellen und in der Mitte über den Reihen zusammenbinden. Nimm zum Pflücken der Stangenbohnen, wie bei den Erbsen, beide
Oben sorgt eine Querstange für die nötige Standfestigkeit. Bei wenig Hände. Halte die Ranke mit einer Hand fest und reiße die Bohne mit
Platz pflanzt du die Bohnen im Kreis und bildest aus den Bohnenstan- der anderen ab. Pflücke so viele Bohnen wie möglich, solange sie jung
gen eine Art Wigwam. (Das ist nach meiner Meinung besser, als auf und zart sind, und laß sie nicht alt und zäh werden. Solange du mit
beschränktem Raum Buschbohnen anzubauen.) Bei einer anderen dem Pflücken nicht aufhörst, wachsen neue nach — die Bohne ist von
Methode werden die Bohnen am Fuße einer Mauer angesiedelt und allen Pflanzen die großzügigste.
an Drähten an der Mauer hochgezogen. Ich mag den Anblick eines Wenn du nicht alle verbrauchen kannst, salze den Rest ein (s. S. 215).
hohen Gerüsts mit herrlichen Bohnenpflanzen, das so aufgestellt ist, Aber auch dafür solltest du nur junge und zarte Bohnen ver-
daß es sonnenhungrige Pflanzen nicht beschattet (viele Pflanzen ge- wenden.
deihen auch im Schatten gut, zum Beispiel Salat), aber „Unerfreuli- Stangenbohnen pflücken
ches" dem Blick entzieht. Pflücke Erbsen und Bohnen
Besprühe die Pflanzen mit Wasser - möglichst nicht zu kaltem - immer mit zwei Händen. Beim
wenn die Blüte in eine Trockenperiode fällt. Das fördert die Befruch- Pflücken mit einer Hand
tung. werden die Ranken zu leicht
abgerissen. Je jünger du die
Schädlinge und Krankheiten Schoten pflückst, desto mehr
Bei einem guten organischen Boden sollte es eigentlich keine Schwie- werden nachwachsen, solange
rigkeiten geben, aber es könnte die eine oder andere der folgenden du keine Schoten an der Pflanze
Belästigungen auftreten. reifen läßt. Wenn es zu viele für
Brennfleckenkrankheit Dies ist eine Pilzerkrankung, bei der sich den sofortigen Verbrauch sind,
auf den Schoten der Stangen- und Buschbohnen schwarze Flecke können sie auch eingesalzen
bilden, die später rötliche Ränder bekommen. Spritze beim ersten werden. Tiefgefrorene
Anzeichen mit Kupferkalkbrühe (s. S. 105), setzt sich die Krankheit Stangenbohnen schmecken
trotzdem fest, mußt du die befallenen Pflanzen ausreißen und ver- nicht so gut wie eingesalzene.

119
Der Gemüseanbau

Buschbohnen Limabohnen

Die Limabohne ist eine tropische amerikanische Bohne mit Züchtun-


gen für den Anbau in wärmeren Klimazonen. Sie kann grün gekocht
und zubereitet oder als Wintervorrat getrocknet werden. Es gibt
Buschbohnen sind nicht annähernd so widerstandsfähig wie Dicke Busch-und Ranksorten.
Bohnen. Ausgereift und getrocknet heißen die Samen Weiße Bohnen,
die dich im Winter mit genügend Protein versorgen. Boden und Klima
Wenn sie nicht unter Glas vorgeschult werden, brauchen sie minde-
Boden und Klima stens drei Monate lang sehr warme Tage und Nächte. Die Samen
Gesät wird, sobald der Boden im Sommer warm genug ist. Sie bevor- benötigen zum Keimen einen warmen Boden, säe deshalb frühestens
zugen einen leichten oder mit Kompost angereicherten Boden und zwei bis drei Wochen nach dem letzten Frost. Und denke daran, daß
einen pH-Wert von 6,5. der erste Frost im Herbst sie vernichtet. Wenn die richtigen Klimabe-
dingungen vorhanden sind, lohnt sich der Anbau wegen der üppigen
Bodenbearbeitung Ernten durchaus. Limabohnen bevorzugen einen leichten Boden,
Nicht kalken, solange der Boden nicht zu sauer ist. Bringe so viel wachsen aber überall, außer in schwerem Lehmboden. Untypisch für
Kompost wie irgend möglich beim Umgraben in den Boden. Bohnen bevorzugen sie einen leicht sauren Boden mit einem pH-Wert
von etwa 6.
Anzucht
Beim Säen in Rillen ist ein Rillenabstand von 60 cm und ein Pflanzen- Bodenbearbeitung
abstand von 30 cm günstig - beim Tiefkulturbeet reicht ein Pflanzen- Limabohnen sollten auf einen gut gedüngten Anbau, wie zum Bei-
abstand von 10-15 cm (s. S. 106). Es lohnt sich, jeweils zwei Saat- spiel Kartoffeln oder Sellerie, folgen. Grabe den Boden einfach ziem-
bohnen an einen Platz zu legen und nach dem Keimen die schwächere lich tief um und mulche mit Kompost, wenn du ihn entbehren
Pflanze auszuziehen. Für besonders frühe Ernten werden die Pflanzen kannst.
in Saatkästen im Gewächshaus vorgeschult.
Anzucht
Pflege Säe die Buschform etwa im Abstand von 90 cm mit einem Reihenab-
stand von 75 cm und die Ranker im Abstand von 20 cm in einer
Halte das Beet von Unkraut frei und den Boden locker. Einzelreihe. Beim Tiefkulturbeet halte bei den Buschbohnen einen
Abstand von 30 cm und bei den Rankern, die auch hier in einer Reihe
Schädlinge und Krankheiten stehen sollen, 15 cm. In kalten Gegenden säst du in Torf- oder Papier-
Erdraupen Sie können durch 8 cm breite Pappkragen von den Stie- töpfen im Haus und setzt sie später bei warmer Witterung ins
len der Pflanzen ferngehalten werden. Lege den Pappstreifen so um Freie.
den Stiel, daß er rundherum 1 cm absteht, etwa 3 cm im Boden steckt
und 5 cm herausragt. Du kannst auch einen Ring aus Holzasche um Pflege
die Pflanze streuen. Mulchen lohnt sich, auch müssen die Pflanzen stets gut bewässert
Drahtwurm Diesem Ungeziefer stellt man am besten im Winter Fal- werden.
len. Man vergräbt geschnittene Kartoffelstücke ca. 15 cm tief und in
Abständen von etwa 1 m im Boden und markiert die Stellen mit Schädlinge und Krankheiten
kleinen Stöckchen. Jeden Abend gräbt man die Kartoffeln vorsichtig Limabohnen sind recht unempfindlich. Wenn doch einmal Schäden
aus und vernichtet die daran hängenden Würmer. Im übrigen treten auftreten, dann von etwas, das auch Busch- und Stangenbohnen an-
die gleichen Schädlinge und Krankheiten wie bei den Buschbohnen greift (siehe dort).
und den Stangenbohnen auf.
Ernten und Lagern Ernten und Lagern
Wie alle Bohnen werden auch die Buschbohnen zur doppelten Nut- Frischgemüse wird geerntet, sobald die Bohnen in den Schoten dicker
zung angebaut: einmal wegen der grünen Schoten mit unreifen Boh- werden. Pflücke sie nicht zu spät, denn sie werden - wie die Stangen-
nen und dann wegen der reifen Bohnen, die getrocknet werden. Zum bohnen - hart. Wenn du sie für sogenannte „Butterbohnen" trock-
Trocknen läßt du die Bohnen möglichst reif werden, steckst dann die nen willst, laß die Bohnen hängen, bis die Pflanzen trocken sind.
ganze Pflanze kopfüber in einen Sack und drischst sie aus. Sammle die Bohnen mit der Hand ein oder drisch die Pflanzen aus.

120
Leguminosen

Sojabohnen Erdnüsse

Sojabohnen können wie grüne Bohnen mit den Schoten gegessen


oder getrocknet werden. In jedem Fall haben sie einen sehr hohen
Proteingehalt. Aus gemahlenen Bohnen kann öl ausgepreßt werden.
Das übrigbleibende Mehl wird unter Getreidemehl gemischt, und
daraus gebackenes Brot ist sehr proteinreich.
Erdnüsse enthalten sehr viel Vitamin A, B und E. Sie werden vor
allem in den Südstaaten der USA angebaut. Wenn überhaupt, dann
Boden und Klima
ist bei uns der Anbau nur möglich, wenn die Pflanzen zum Anfang
Sojabohnen gedeihen nur in warmen Gegenden gut. Sie vertragen
und Ende ihrer Wachstumsperiode mit Glas geschützt werden. Da
einen leicht sauren Boden, mögen eine kräftige, organische Düngung
man sie billig kaufen kann, und wir das Glas für andere Pflanzen
und brauchen viel Feuchtigkeit.
dringend brauchen, lohnt sich der Anbau in kälteren Gegenden
kaum.
Bodenbearbeitung
Bei sehr viel Humusgehalt braucht der Boden nur leicht mit der Gra-
Boden und Klima
begabel gelockert werden. Sonst gräbst du ihn tief um und kalkst bis
Erdnüsse brauchen mindestens eine fünf Monate lange, warme
zu einem pH-Wert von 6,5.
Wachstumsperiode. Sie bevorzugen einen sandigen und - im Gegen-
satz zu den meisten Leguminosen - sauren Boden, mit einem pH-
Anzucht
Wert von etwa 5.
Die Saat erfolgt im frühen Sommer ins Freiland. Nach einer alten
Regel soll man säen, wenn die Apfelbäume in voller Blüte stehen. Säe
Bodenbearbeitung
in Reihen, 2,5 cm tief und mit einem Pflanzabstand von 8 cm - im
Tief umgraben und viel Mist einarbeiten. Bei Erdnüssen niemals Kalk
Tiefkulturbeet 10 cm. Wo Bohnen noch niemals angebaut wurden,
geben.
sollten die Samen mit stickstoffbindenden Bakterien geimpft werden,
denn es kann sein, daß die richtigen Bakterien nicht im Boden vor-
Anzucht
handen sind.
Man kann Erdnüsse sowohl mit, als auch ohne Schale säen. Bei der
Impfen der Sojabohnensamen Saat mit Schale beträgt der Pflanzabstand 20 cm, ohne Schale 10 cm.
Wenn noch niemals Im Tiefbeet (s. S. 106) 10 cm und 8 cm. Die Pflanztiefe beträgt in
Sojabohnen angebaut wurden, warmen Zonen 10 cm, in kälteren aber nicht mehr als 4 cm. Damit
können dem Boden die die Wachstumsperiode möglichst lang ist, sollten sie in kälteren Ge-
richtigen stickstoffbindenden bieten etwa um die Zeit des letzten Frosts in den Boden kommen. In
Bakterien fehlen. Bewege die einer sehr kalten Gegend mußt du sie unter Umständen unter Glas
Samen in einer Schüssel mit Vorschulen. Der Anbau erfolgt in Reihen mit einem Abstand von
Wasser hin und her. Schütte 75 cm.
dann stickstoffbindende
Bakterien darauf, so daß jeder Pflege
Same vollständig umhüllt ist. Bei den gelben Blüten handelt es sich um die männlichen; die produk-
Bei einer sorgfältigen Impfung tiven weiblichen Blüten sind unscheinbar und graben sich nach der
kann die Ernte um ein Drittel Befruchtung selbst in den Boden ein und bilden die Erdnüsse aus.
größer ausfallen. Erhöhe den Boden rund um die Pflanze, damit die sich an den Enden
der Stiele bildenden Früchte leicht in den Boden gelangen können.
Pflege Erdnüsse reifen nur im Boden.
Jäte rigoros mit der Hand und mulche nach Möglichkeit.
Schädlinge und Krankheiten
Schädlinge und Krankheiten Erdnüsse scheinen kaum anfällig zu sein.
Sojabohnen sind recht widerstandsfähig, können aber unter verschie-
denen Pilzkrankheiten leiden (siehe Stangenbohnen). Ein streng ein- Ernten und Lagern
gehaltener Wechselanbau ist die beste Gegenmaßnahme. In warmen Zonen werden die Pflanzen herausgerissen, wenn die Blät-
ter gelb werden, und zum Trocknen luftig aufgehängt. In kälteren
Ernten und Lagern Gebieten bleiben sie bis nach dem ersten Frost im Boden - die Nüsse
Pflücke die Sojabohnen frisch und iß sie mit der Schote oder laß sie reifen im Boden weiter, auch wenn die Blätter schon erfroren sind.
reifen, koche die Schoten für ein paar Minuten und perle die Bohnen Vor dem Verzehr werden die Erdnüsse etwa 20 Minuten im warmen
dann aus. Oder ziehe die ganzen Pflanzen heraus und hänge sie zum Ofen bei 150° C in der Schale geröstet und müssen dann in der Schale
Trocknen auf. abkühlen - das ist ein wichtiger Teil des Röstens.

121

i
Der Gemüseanbau

Kreuzblütler Cruciferae
Kopfkohl, Rosenkohl, Blumenkohl, Brokkoli, Grün- Saatbeet für Kohlgewächse
kohl, Kohlrabi, Kohlrüben, Weiße Rüben, Meerkohl, Es gibt Frühjahrskohl, Sommerkohl und Sommerblu-
Kresse, Rettiche und Radieschen gehören zu den Cruci- menkohl, aber es ist anzunehmen, daß du die meisten
ferae, den Kreuzblütlern, eine der bedeutendsten Pflan- Kohlgewächse für den Wintervorrat anbaust. In gemä-
zenfamilien. Sie umfaßt eine Vielzahl von Pflanzen, aus ßigten Klimazonen wirst du deshalb zum Anfang des
denen der Mensch eine Menge der verschiedensten Sor- Frühjahrs ein Saatbeet anlegen (s. S. 93). Es hat viel-
ten gezüchtet hat, die fast durchweg sehr schmackhaft leicht die Größe einer Tischplatte. Bearbeite die Saat-
sind. Die meisten der zur Gattung Brassica, den Kohlge- beeterde sehr feinkrumig, ziehe mit der Ecke einer
wächsen, gehörenden Pflanzen stammen vom Meerkohl Hacke im Abstand von 15 cm flache Rillen und streue
ab und besitzen nach wie vor einige seiner Eigenschaf- die Samen gleichmäßig in Reihen aus. Dann bedecke die
ten. Sie sind besonders saftig, weil sie - ähnlich wie die Samen mit feinem Kompost oder mit Erde und drücke
Wüstenpflanzen - mit sehr wenig Frischwasser auskom- diese mit der Rückseite des Rechens an. Säe je eine
men. Sie können Wasser speichern, indem sie das einmal Reihe Weißkohl, Rotkohl, Rosenkohl, Blumenkohl,
aufgenommene mit einer wachsartigen, wasserdichten Brokkoli (einschließlich Spargelkohl) und etwas Lauch.
Epidermis schützen. Ich weiß, daß letzterer nicht zu den Cruciferae gehört,
Ein weiteres Charakteristikum der Kohlgewächse ist aber er wächst unter den gleichen Bedingungen. Gieße
ihre Zweijährigkeit. Das heißt, sie speichern im ersten das Saatbeet regelmäßig und setze später die etwa 12 cm
Lebensjahr Nahrung und bilden im zweiten Blüten und hohen Pflanzen an ihren endgültigen Standort. Wenn du
Samen aus. Die im ersten Jahr gespeicherte Nahrung jedoch zwei Ernten anstrebst, pflanzt du sie zunächst in
und Energie steht uns und unseren Tieren den ganzen ein Aufzuchtbeet. In kalten Regionen muß die Saat in
Winter über zur Verfügung. Saatkästen im Haus erfolgen.

Weißkohl und andere Kopfkohlarten Es gibt runde und längliche Kohlköpfe (Spitzkohl), aber der Anbau
ist bei allen gleich. Beim Anbau für den Wintervorrat gibt es sehr
hohe Erträge. Beim Feldanbau ist ein Ertrag von 100 Tonnen pro
Hektar nicht ungewöhnlich. Im Garten kannst du damit rechnen, daß
du etwa von 1 m der Reihe drei bis vier Pfund Kohl erntest. Der
Anbau lohnt sich also auch in einem kleinen Garten.

Boden und Klima


Kohl wächst nahezu überall, auch in trockenen und heißen Gegen-
den, allerdings nur im Herbst und Winter. Kohl verträgt Frost bis
— 7° C. Bei weiteren Frostgraden sollte er eingelagert werden. Es sind
gefräßige Pflanzen, und sie lieben einen guten Boden, in den viel
organisches Material eingearbeitet wurde, und der viel Stickstoff und
Kalk enthält.

Bodenbearbeitung
Im Gegensatz zu anderen Kohlgewächsen braucht Weißkohl und an-
derer Kopfkohl einen tief umgegrabenen Boden, in den viel Humus
eingearbeitet wurde. Wenn der Anbau nach den Leguminosen (Erb-
sen und Bohnen) erfolgt, erübrigt sich eine Kalkgabe. Anderenfalls
kann es sein, daß sie sich durch reichlich Kalk viel besser entwickeln.

Anzucht
Wenn du das ganze Jahr über Kohl haben willst, mußt du drei Grup-
pen bilden: Winterkohl, Frühjahrskohl und Sommerkohl.
Frühjahrskohl Säe in kalten Gegenden in der Sommermitte und in
warmen Gegenden im Spätsommer ins Saatbeet (siehe oben). Setze
die Pflanzen im Frühherbst in ein gewöhnliches Beet mit 45 cm Ab-
stand oder in ein Tiefkulturbeet (s. S. 106) mit 30 cm um. Dünge vor
dem Winter nicht zu kräftig mit Stickstoff, unterstütze sie lieber,
wenn der Frühling kommt. In einer kalten Gegend werden dich diese
Pflanzen im späten Frühjahr und frühen Sommer versorgen.
Sommerkohl Weil es so viel anderes gibt, denkt man gewöhnlich im
Weißkohl
Sommer nicht an Kohl, dabei kann man daraus herrliche Rohkostsa-
In gemäßigten Klimazonen kann Weißkohl das ganze Jahr über ange- late machen. Wenn die Sommer nicht zu heiß und trocken sind, ist
baut, und in Gegenden mit Frostwintern kann er ohne Schwierigkei- der Anbau sehr gut möglich. Säe eine schnellwachsende Sommersorte
ten über Winter in einem Schuppen oder im Keller gelagert werden. zu Beginn des Frühjahrs ins Saatbeet (siehe oben), oder in kalten
Und wenn Kohl organisch angebaut und nicht zu lange gekocht wird, Gegenden Ende des Winters in Saatkästen im Haus. Verpflanze sie
ist er ein delikates Gemüse, an dem man sich niemals überißt. noch ganz klein - etwa 5 cm groß - in sehr guten Boden und bewäs-

122
Kreuzblütler

sere sie immer gut. Pflanze in versetzten Reihen, Pflanz- und Reihen- Kohlhernie Sie ist eine der größten Sorgen des Gärtners, aber es gibt
abstand jeweils 45 cm. viele, die sie in ihrem ganzen Leben nicht kennenlernen. Dein Garten
Winterkohl Für ihn bleibt der meiste Platz im Kohlbeet reserviert. ist entweder damit verseucht, oder er ist frei davon. Größte Vorsicht
Er wird zu Beginn des Frühjahrs im Saatbeet oder in kalten Gegenden ist geboten, wenn sie nicht vorhanden ist, denn sie kann jederzeit
in Saatkästen oder Torftöpfen im Haus gesät. Wenn die Pflanzen eingeschleppt werden: durch gekaufte Pflanzen, durch infizierten
etwa 13 cm groß sind, werden sie umgepflanzt. Dafür gibt es zwei Mist, oder du bringst sie nach einem Besuch im Nachbargarten an
Möglichkeiten: Du kannst sie direkt mit einem Reihenabstand von deinen Schuhen mit. Wirf die Abfälle von gekauftem Kohl nicht auf
60 cm - im Tiefkulturbeet 40 cm - und einem Pflanzabstand von den Komposthaufen, ehe du sie untersucht hast und absolut sicher
50 cm ins Kohlbeet setzen, oder eine Doppelernte anstreben, das bist, daß sie keine Kohlhernie haben.
bedeutet, daß auf ein und demselben Beet in schneller Folge zwei Wenn Kohlhernie auftritt, findest du an den Wurzeln deiner welken-
ganz verschiedene Gemüse angebaut werden. Dazu werden die Pflan- den Pflanzen Schwellungen und Mißbildungen. Das kann bei allen
zen zunächst im Abstand von 15 cm in ein Anzuchtbeet gesetzt (s. Kohlgewächsen auftreten. Schneide einige dieser Geschwülste auf.
S. 93). Wenn dann die Frühkartoffeln und im Laufe des Sommers die Wenn du eine Larve entdeckst, handelt es sich wahrscheinlich um die
Erbsen und Bohnen geerntet sind, können die Weißkohlpflanzen und Larve des Kohlgallenrüßlers und nicht um die Kohlhernie, und du
andere Kohlgewächse aus dem Anzuchtbeet an deren Platz gepflanzt kannst aufatmen. Dagegen läßt sich etwas tun. Du kannst aber auch
werden. Das doppelte Umsetzen scheint den Pflanzen nicht zu von beidem heimgesucht werden.
schaden. Kohlhernie wird durch die mikroskopisch kleinen Sporen eines Pilzes
verursacht, die bis zu sieben Jahre im Boden ruhen können. Um die
Verpflanzen Krankheit auszurotten, muß das Land also mindestens sieben Jahre
Beim Verpflanzen von Weißkohl und anderen Kohlgewächsen muß absolut frei von Kreuzblütlern gehalten werden. Es darf auch kein
man sehr sorgfältig sein. Stich mit dem Pflanzholz ein Loch, setze die Unkraut dieser Familie darauf wachsen, kein Hirtentäschel und kein
Pflanze genauso tief ein, wie sie im Anzuchtbeet stand, und drücke Ackersenf. In sauren Böden entwickelt sich die Krankheit besonders,
die Erde mit dem Pflanzholz, der Hand oder dem Schuh an. so daß sie durch Kalken reduziert werden kann. Wenn du den pH-
Schwenke die Wurzeln der Kohlpflanzen vor dem Auspflanzen in Wert bis auf 7 erhöhen kannst, wirst du vielleicht mit ihr fertig. Aber
einer dünnen Schlammbrühe, in die du eine Handvoll Kalk einge- viele Gärtner müssen mit der Kohlhernie leben (ich habe es jahrzehn-
rührt hast. Das bekommt ihnen sehr gut, weil die Wurzeln einen telang tun müssen und habe trotzdem immer Kohl angebaut). Beim
besseren Kontakt mit dem neuen Erdreich bekommen. Ich kenne nicht-organischen Gartenbau werden die Wurzeln der Pflanzen beim
einen alten Gärtner, der die Wurzeln in einen Brei taucht, der zur Verschulen in Kalomel getaucht. Kalomel ist eine hochgiftige, queck-
Hälfte aus Erde und zur Hälfte aus Kuhmist und einer Handvoll Ruß silberhaltige Verbindung. Das Quecksilber ist im Boden beständig,
besteht. Seine Kohlköpfe werden phantastisch. und im Laufe der Jahre führt das unweigerlich zu einer besorgniserre-
genden Konzentration im Boden. Darüber hinaus ist diese Behand-
Pflege lung nicht immer wirksam. Ich befürchte, daß die Pflanzen häufig
Beim Kohl darf keine Wachstumsunterbrechung auftreten. Er muß schon, ohne daß es sichtbar wird, im Saatbeet-Stadium infiziert wer-
reichlich Wasser und unbegrenzt Stickstoff zur Verfügung haben und den, und dann kann nichts sie mehr retten.
darf nicht durch Unkraut behindert werden. Wenn du es besonders Vorbeugende Maßnahmen sind: Ein streng eingehaltener Wechsel-
gut meinst und in deinem Garten organische Düngemittel mit hohem bau, so daß Pflanzen der Familie Cruciferae nicht häufiger als alle
Stickstoffgehalt wie Blutmehl, Fleischmehl, Baumwollsamenmehl, vier Jahre auf einem Platz stehen; Verbrennen aller befallenen Wur-
Hühner- oder Kaninchenmist einsetzen möchtest, ist der Kohlanbau zeln; vor dem Pflanzen in jedes Pflanzloch eine Mottenkugel (Kamp-
ganz besonders dafür geeignet. Am besten bewährt sich eine Kopf- fer) oder ein etwa 1 cm langes Stück Rhabarber legen; eine Mischung
düngung im Anfangsstadium. Auch wenn die Pflanzen geschädigt aus gleichen Teilen Holzasche und zerstoßenen Eierschalen in jedes
wurden, vielleicht durch die Kohlfliege, kannst du sie durch eine Pflanzloch geben. Ich habe mit keinem dieser Mittel einen hundert-
Kopfdüngung zu neuem Wachstum anregen und vielleicht retten. prozentigen Erfolg gehabt, aber es kann sein, daß sie helfen - das
Bringe aber direkt vor dem Winter keinen Stickstoff mehr aus. Die hängt von den örtlichen Gegebenheiten ab.
Pflanzen treiben sonst zu schnell, werden weichlich und dadurch Bei einem neuen Bekämpfungsversuch, den die Henry Doubleday
frostanfällig. Häufele die Stiele während des Wachsens an. Association in Bocking/Essex durchführt, wird Land, das nicht mit
Kohlgewächsen bepflanzt ist, mit Wasser, in dem Kohl gekocht
Schädlinge und Krankheiten wurde, besprüht. Die ruhenden Sporen sollen aktiviert werden, in-
Sie sind leider zahlreich und bösartig. Aber du kannst mit allen fertig dem man für sie Bedingungen schafft, als sei Kohl angebaut worden.
werden, wenn du einen guten, organischen Gartenbau betreibst und Aber es gibt keine Kohlpflanzen, und da die einmal aktivierten Spo-
Glück hast. ren nicht mehr in ihren Ruhezustand zurückkehren können, sterben

Schwenken, Einsetzen und


Andrücken
Schwenke die Kohlwurzeln vor
dem Auspflanzen in einer
dünnen Schlammbrühe, in die
eine Handvoll Kalk eingerührt
wurde. Kohl braucht ein festes
Erdreich. Stich mit dem
Pflanzholz ein Loch und setze
die Pflanze genauso tief ein, wie
sie im Anzuchtbeet stand. Dann
schiebe die Erde an die Pflanze
heran, und drücke sie mit dem
Schuh gut an.

123
Der Gemüseanbau

sie. Ein anderer sich lohnender Versuch besteht darin, 40 kg unge- Kragen aus Teerpappe
löschten Kalk auf je 100 m 2 befallenen Boden auszustreuen und dann Schneide ein 13 cm großes
fünf Jahre lang keine Kohlgewächse mehr anzubauen. Quadrat aus Teerpappe von
Kohlfliege Sie befällt Kohl und Blumenkohl, aber selten Rosenkohl einer Seite her bis zur Mitte ein
und Brokkoli. Wenn die Pflanzen welken, und du einige herausziehst, und schiebe es um den
die Wurzeln und Stiele anschneidest und dann kleine Larven ent- Pflanzenstiel. Eine Paraffin-
deckst, handelt es sich um die Larven der Kohlfliege. Bei stark befal- oder Schmierölschicht auf der
lenen Pflanzen werden die Blätter bläulich und bekommen gelbe Rän- Pappe bewährt sich ebenfalls.
der. Die Kohlfliege gleicht der gewöhnlichen Fliege. Sie legt ihre Eier Die Kohlfliege legt ihre Eier auf
in der Nähe der Pflanze auf den Boden. Die ausgeschlüpften Larven die Pappe, aber ihre Larven
graben sich in die Erde und bohren sich in die Stiele. Wenn sie einmal können nicht in die Erde
dort sind, kann nichts mehr sie gänzlich vertreiben, und sie können gelangen, um sich dort in die
die Pflanze zum Absterben bringen. Gifte helfen nicht, denn sie rich- Stiele der Pflanzen zu bohren.
ten sich gegen die Schadinsekten, nicht aber gegen die Larven.
Man kann um jede Pflanze eine Art Kragen aus einem Stück Teer- Ein Saattütenkragen
pappe legen, um die Larven abzuhalten. Entweder schneidet man ein Eine über die Pflanzen
13 cm großes Quadrat aus Teerpappe von einer Seite bis zur Mitte gestreifte, auf beiden Enden
ein und schiebt die Pflanze in diesen Schlitz. Oder man faltet das offene leere Saattüte ist ein
Quadrat einmal in der Mitte zusammen, schneidet in der Mitte der wirksames Mittel gegen die
Doppelkante ein „V" aus und zieht die Pflanze durch die entstandene gefürchteten Erdraupen. Oder
Öffnung. Die Fliegen legen ihre Eier auf die Pappe, und die Larven man streut rundherum
können nicht in die Erde gelangen. Noch besser ist es, wenn die Holzasche um die Pflanze.
Pappe mit Paraffin eingeschmiert wird.
Wenn Pflanzen befallen sind, dann - und ich sage das gar nicht gern — Kohlgallenrüßler Unter ihnen leiden manchmal die Pflanzen im
wirkt ein Teelöffel salpetersaures Natron oder eine andere konzen- Saatbeet. Beim Umpflanzen entdeckt man kleine Knötchen an den
trierte anorganische Stickstoffgabe Wunder. Dadurch wird nicht nur Wurzeln. Wenn nur eine einzige Verdickung an einer Pflanzenwurzel
ein schnelles Wachstum und das Ausbilden neuer Wurzeln gefördert, zu finden ist, schneidet man sie auf und tötet die Larve des Kohlgal-
es werden anscheinend auch die Larven vertrieben. Auch ein Anhäu- lenrüßlers, bei einem stärkeren Befall verbrennt man die Pflanze.
feln der befallenen Pflanzen hat sich bewährt, weil die Pflanzen dann Erdraupen Diese winzigen Würmer nagen häufig den Stiel der
neue und gesündere Wurzeln bilden. Als Abwehrmittel kann man Pflanze direkt am Boden durch. Halte sie durch einen Ring aus Holz-
während des Wachstums einmal in der Woche rund um die Pflanze asche fern oder lege einen Pappkragen um jede Pflanze. Für einen
Paraffin auf den Boden spritzen. Verbrenne die Wurzeln der befalle- einfachen Kragen tauchst du den unteren Rand einer offenen leeren
nen Pflanzen nach dem Ausreißen und lockere den Boden im Winter Saattüte in Teer.
gut, damit die Vögel die Larven dieses Schädlings herauspicken Kohlweißling Die Raupen dieses Schmetterlings können eine ganze
können. Kohlpflanzung vernichten, wenn sie nicht bekämpft werden. Bei ei-

124
Kreuzblütler

ner kleineren Anbaufläche werden sie am besten abgesammelt. An-


dere Hilfsmittel sind das Spritzen mit Seifenwasser und das Bestäu- Chinakohl
ben mit einer Mischung aus Ruß und Kalk.
Kohleule Pyrethrum- oder Derris-Spritzungen vernichten die Lar-
ven, die das Innere der Kohlköpfe fressen und mit ihrem Kot ver-
schmutzen, wodurch Fäulnis entsteht.
Erdschnaken (Wiesenwürmer) Dies sind die graubraunen beinlosen
Larven der Wiesenschnake. Im späten Frühjahr fressen sie manchmal
die Wurzeln der Kohlsetzlinge und bringen sie dadurch zum Abster-
ben. Hiergegen hilft nur ein gründliches Umgraben und Lockern des
Bodens im Frühjahr, so daß die Vögel die Larven aufpicken können.

Ernten und Lagern


Wenn du einen Kohlkopf abgeschnitten hast, ziehe die Wurzel sofort
heraus, sonst setzen sich Krankheiten im Boden fest. Bei gesunden
Pflanzen kannst du den Stiel mit einem Schlegel oder schweren Ham-
mer klopfen oder mit der Gartenwalze zerquetschen. Dann können
die zerfaserten Stiele auf den Komposthaufen geworfen werden, oder Dieser aus dem Osten stammende Kopfkohl wird erst seit ein paar
sie werden in die Gräben gelegt, in denen im nächsten Jahr Stangen- Jahrzehnten bei uns angebaut, aber in immer größeren Mengen, weil
bohnen gesät werden sollen. er raschwüchsiger und im Geschmack zarter als Weißkohl ist.
Zur Lagerung werden die Kohlköpfe in einem frostsicheren Schup-
pen oder Keller auf Stroh gebettet und mit Stroh zugedeckt. Wenn die Boden und Klima
Winter nicht zu kalt sind, kann der Kohl bis zum Verbrauch draußen Chinakohl ist nicht so winterfest wie Weißkohl, er verträgt aber auch
bleiben (er verträgt Frost bis —7° C). zu große Hitze und sauren Boden nicht.

Bodenbearbeitung
Die Pflanzen brauchen sehr viel Humus. Am besten wird eine 10 cm
dicke Schicht Kompost auf den Boden gebracht und vor dem Pflan-
zen untergegraben.

Anzucht
Die Aussaat erfolgt im Spätsommer, bei frostfreien Wintern sogar
noch später, direkt ins Freiland. Säe entweder breitwürfig und verein-
zele später oder säe dünn in Reihen.

Pflege
Chinakohl braucht sehr viel Wasser. Durch Mulchen (wenn die
Pflanzen etwa 15 cm groß sind) wird die Bodenfeuchtigkeit gehalten.
Auch durch das Zusammenbinden der Blätter mit Bast wird Flüssig-
keit gespeichert. Dünne auf 25 cm Pflanzabstand aus. Wenn die
Pflanzen zu groß werden und zu dicht stehen, reiße die Hälfte mit den
Kohlernte Kohlstiele zerkleinern Wurzeln aus und verbrauche sie. Chinakohl ist nicht sehr anfällig für
Schneide den Stiel unterhalb Schlage die Kohlstiele mit Schädlinge und Krankheiten, und wenn, dann sind es die gleichen wie
vom Kopf mit einem scharfen einem Schlegel oder Hammer beim Weißkohl (siehe oben).
Messer durch. Stiel und weich und bringe sie auf den
Wurzeln müssen sofort aus dem Komposthaufen oder lege sie in
Boden gezogen werden. einen Saatgraben. Chinakohl zusammenbinden
Chinakohl muß immer gut
bewässert werden. Wenn die
Wirsingkohl Pflanzen etwa 15 cm hoch sind,
Dieser Kohl ist am widerstandsfähigsten und am besten für den Ver- erhält eine gute Mulchdecke die
brauch Ende des Winters und zum Frühjahrsanfang geeignet. Anbau Bodenfeuchtigkeit. Sobald sich
und Pflege entsprechen dem Winterkohl (siehe oben), aber verbrau- das Herz bildet, werden die
che den Wirsing nicht, ehe der Winter richtig eingesetzt hat, und Blätter oben und unten mit Bast
solange noch anderes Gemüse zur Verfügung steht. Im Frühjahr füllt zusammengebunden. Dadurch
er eine Versorgungslücke. wird den Pflanzen ausreichend
Feuchtigkeit erhalten, und
gleichzeitig werden die inneren
Rotkohl Blätter gebleicht. Später werden
Er braucht eine besonders lange Wachstumsperiode. Säe im frühen die Pflanzen auf etwa 25 cm
Herbst in Reihen mit 15 cm Abstand ins Saatbeet. Dünne die Pflänz- Pflanzabstand ausgelichtet.
chen nach dem Aufgehen im Saatbeet aus. Setze die Pflanzen im
Frühjahr im Abstand von 60 cm ins Freiland und sorge für gute
Bodenbedingungen, sonst bildet der Kohl keine großen und festen Ernte
Köpfe. Ernte den Kohl im Herbst und denke bei der Zubereitung Sobald die Köpfe ausgebildet sind, werden die Pflanzen mit den Wur-
daran - er schmeckt auch roh sehr gut -, daß er länger kochen muß zeln ausgerissen und sofort verbraucht, entweder als Salat oder als
als die anderen Kohlsorten, manchmal bis zu zwei Stunden. Kochgemüse. Die Reifezeit beträgt etwa zehn Wochen.

125
Der Gemüseanbau

Anzucht
Rosenkohl Gewöhnlich wird Anfang des Frühjahrs in ein Freilandsaatbeet gesät.
Du erzielst aber bessere Ergebnisse, wenn du ab Mitte des Winters in
Saatkästen im Haus aussäst. Später setzt du die Pflanzen ins Frühbeet
und pflanzt sie nochmals ins Anzuchtbeet (s. S. 93) um, wenn sie
etwa 12 cm groß sind. Zu gegebener Zeit kommen sie dann mit
einem Reihen- und einem Pflanzabstand von jeweils 90 cm ins Frei-
land. Wie alle Kohlgewächse scheint das Umpflanzen sie zu kräftigen.
Bei der Tiefkultur beträgt der Pflanzabstand 50 cm.

Pflege
Anhäufeln während des Wachstums bekommt dem Rosenkohl sehr
gut, ebenso eine Mulchdecke. Wie alle anderen Kohlarten schätzt er
Unkraut nicht. Rosenkohl wird sehr hoch, und in ungeschützten,
windigen Lagen muß er unter Umständen an Stützen gebunden wer-
den, aber meist reicht ein gutes Anhäufeln aus. Die unteren Blätter
müssen unbedingt entfernt werden, sobald sie sich gelb färben.

Schädlinge und Krankheiten


Rosenkohl kann unter allen beim Weißkohl genannten Krankheiten
leiden (siehe oben).

Ernten und Lagern


Von den Mitte des Winters im Haus ausgesäten Pflanzen können
Ich finde, daß Rosenkohl von allen Kohlgewächsen am besten schon im September Ernten erzielt werden, aber der Kohl ist nicht so
schmeckt) In gemäßigtem Klima hält er sich den ganzen Winter, so schmackhaft wie später, wenn er Frost bekommen hat. Wie alle Ge-
daß man bis zum Frühjahr immer frisches Gemüse hat. müse, mit Ausnahme der Wurzelgemüse, kann Rosenkohl sofort ge-
erntet werden, wenn die Köpfchen ausgebildet sind. Zuerst sind die
Boden und Klima untersten Köpfchen am Stiel pflückreif, später pflückt man immer
Der in frostfreien Gebieten angebaute Rosenkohl hat nicht viel Ge- weiter oben und erntet zum Schluß noch die Spitzenblätter. Wenn du
schmack, wenn er aber Frost bekommt, ist er im späten Winter und Hühner hältst, hängst du die leeren Strünke mit dem Kopf nach unten
im Frühjahr eine köstliche Beilage. Rosenkohl gedeiht in jedem guten ins Hühnergehege. In gemäßigen Zonen kannst du bis in das Früh-
Boden. jahr hinein frischen Rosenkohl ernten. Ein ausgetretener Matschpfad
mit ein paar Schneeresten und ein paar Dutzend trübseligen Rosen-
Bodenbearbeitung kohlstengel, die bis auf ein paar Köpfchen an der Spitze kahl sind und
Eine tiefe Bodenbearbeitung und viel Mist oder Kompost sind die sich wacker gegen den eiskalten Wind, gegen Schnee und Hagel hal-
Regel. Saurer Boden muß gekalkt werden. Gewöhnlich erfolgt der ten, sind ein klassisches Bild im englischen Garten.
Anbau in einem dichten, festen Boden. Bei der Tiefbeetmethode kön- In Gegenden mit sehr strengen Frösten und tiefem Schnee ziehst du
nen die Pflanzen in den lockeren Boden gesetzt werden (s. S. 106), die ganzen Pflanzen aus dem Boden und legst sie im Keller oder
aber etwas tiefer als gewöhnlich, und die Erde wird rund um die Lagerraum in Erde oder Sand. Wenn es dort kalt genug ist, halten sie
Pflanze vor und während des Einsetzens mit der Hand festgedrückt. sich monatelang.

Das Beet walzen Häufeln Stützen Ernte


Rosenkohl braucht ein dichtes Eine tiefe Bodenbearbeitung ist Rosenkohl kann so hoch Wenn die einzelnen Röschen
Erdreich, wenn sich feste für Rosenkohl unerläßlich. wachsen, daß manchmal ein groß genug sind, werden sie
Röschen bilden sollen. Stampfe Häufele rund um die Pflanze Anbinden an Stützpfähle zuerst unten am Stiel und später
die Erde auf dem Beet vor dem den Boden in regelmäßigen angebracht ist, besonders bei immer weiter oben abgepflückt.
Pflanzen fest oder gehe mit Abständen an. einem dem Wind ausgesetzten
einer schweren Gartenwalze Anbau.
darüber.

126
Kreuzblütler

Blumenkohl keinen sauren Boden, so daß nötigenfalls Kalk gegeben


Blumenkohl werden muß. Zwei Wochen vor dem Pflanzen rechst du eine gute
Gabe Fischmehl unter. Außerdem brauchen die Pflanzen auch noch
Kali.

Anzucht
Für eine sehr frühe Ernte mußt du schon mitten im Winter im Haus
säen und die Pflanzen ins Freie setzen, sobald der Boden warm genug
ist - so um die Frühjahrsmitte. Mit etwas Glück kannst du dann
schon Mitte des Sommers Blumenkohl essen.
Für die Haupternte säst du zu Anfang des Frühjahrs ins Kohlsaatbeet
(s. S. 122). Säe eine schnellwachsende Sorte, damit du im Spätsom-
mer ernten kannst und außerdem eine langsam wachsende Sorte,
dann hast du auch im Herbst und Frühwinter noch Blumenkohl.
Versetze die Pflanzen, sobald sie neben den beiden Keimblättern drei
richtige Blätter ausgebildet haben. Wenn du eine Doppelernte an-
strebst, setzt du sie zunächst ins Anzuchtbeet um (s. S. 93) und
pflanzt sie nach der Ernte der Erbsen und Bohnen Mitte des Sommers
an ihren endgültigen Platz. Untersuche die Pflanzen beim Herausneh-
men aus dem Saatbeet. Wenn sie keine Knospe in der Mitte haben,
kannst du sie wegwerfen. Sie sind „blind", das heißt, daß sie keine
„Röschen" ausbilden, wie man die Blüten nennt. Beim endgültigen
Auspflanzen ist ein Reihenabstand von 60 cm und ein Pflanzabstand
von 50 cm günstig. Beim Tiefkulturbeet beträgt der Abstand 40 cm
(s. S. 106).
Frühe Sorten und Hauptanbau
Pflege
Beim Blumenkohl, und auch beim Brokkoli, handelt es sich um Züch- Hacke ausgiebig. Gib den wachsenden Pflanzen eine stickstoffreiche
tungen, bei denen die eigentlich zweijährigen Kohlpflanzen, die na- Kopfdüngung, doch bei einem wirklich organischen Boden mit viel
turgemäß erst im zweiten Jahr Blüten ausbilden, schon im ersten Jahr Humusgehalt reicht eine Mulchdecke aus Kompost. Das Blumen-
zum Blühen kommen. Die Blumenkohlköpfe werden aus dicht ge- kohlbeet darf niemals austrocknen, denn eine Wachstumsunterbre-
drängt stehenden weißen oder roten Blüten gebildet; die roten, chung verträgt der Kohl nicht.
manchmal auch rotköpfiger Brokkoli genannt, werden beim Kochen
grün. Beim Anbau von Blumenkohl muß man berücksichtigen, daß
man von einer zweijährigen Pflanze verlangt, daß sie ihren ganzen Schutzmaßnahmen für die
Lebensablauf - Wachstum, Nahrungsspeicherung und Blühen - in Blume
einer kurzen Saison bewältigt. Durch Sonneneinfall kann sich
nicht nur die Blume verfärben,
Boden und Klima sondern sie kann auch einen
Blumenkohl gedeiht am besten in gemäßigtem Klima. Er bevorzugt schlechten Geschmack
einen schweren, feuchten Boden mit viel Humus. Auf armen Böden bekommen. Sie muß daher vor
wächst er entweder gar nicht oder nur sehr schlecht. der Sonne geschützt werden.
Dazu werden ein paar
Bodenbearbeitung Außenblätter über die Blume
Er braucht einen ziemlich festen Boden, so daß zuvor angebaute gebogen oder geknickt und in
Erbsen oder Bohnen nicht ausgerissen werden dürfen, weil dadurch dieser Stellung
der Boden zu sehr gelockert würde. Statt dessen werden die Oberteile zusammengebunden.
der Pflanzen abgehackt, und die Wurzeln bleiben im Boden. Dann
wird dieser gewalzt oder festgetreten. Wie alle Kohlarten verträgt

Blumenkohl pflanzen Schädlinge und Krankheiten


Sobald die Pflanze neben den Blumenkohl leidet unter den gleichen Schädlingen und Krankheiten
beiden Keimblättern drei wie Weißkohl.
richtige Blätter entwickelt hat,
kann sie aus dem Saatbeet Ernte
umgesetzt werden. Bei dieser Ernte deinen Blumenkohl, sobald sich feste Röschen bilden. Die er-
Gelegenheit werden „blinde" sten sollten im Spätsommer soweit sein. Wenn du ihn zu lange stehen
Pflanzen - die in der Mitte läßt, lockern sich die Rosen, und die Qualität wird schlechter. Für
keine Knospe ausgebildet haben den sofortigen Verbrauch wird der Kohl direkt unter dem Kopf abge-
- ausgesondert. Sie bilden keine schnitten. Mit den Wurzeln ausgerissen und an diesen in einem küh-
Blume aus und sind daher len Keller aufgehängt, hält er sich bis zu einem Monat.
nutzlos.

127
Der Gemüseanbau

Brokkoli (Winterblumenkohl) Grünkohl

In Frankreich und England versteht man unter Brokkoli einen Win-


terblumenkohl, von dem es Sorten mit weißen, gelben und violetten
Röschen gibt. Grünkohl ist außerordentlich winterfest und häufig der letzte Kohl,
Der Anbau von diesem Brokkoli ist leichter als der von Blumenkohl. der im Winter noch draußen steht. Es gibt viele Sorten, mit glatten
Der größte Vorteil ist die Frostunempfindlichkeit bei den meisten Blättern oder krausen und sogar mit gerollten, die in Amerika ver-
roten und weißen Sorten. breitet sind. Grünkohl bildet keine Köpfe, und man erntet die grünen
Blätter, die am besten schmecken, wenn sie Frost abbekommen ha-
Boden und Klima ben. Sie sind nicht ganz so delikat wie die anderen Kohlarten, doch
Er braucht nicht unbedingt den besten Boden und wächst überall, sehr nahrhaft und vitaminreich. Gekochter Grünkohl, vorausgesetzt,
außer in sehr kalten Klimazonen. er wurde nur leicht gedünstet, hat doppelt soviel Vitamin C wie die
gleiche Menge Orangensaft.
Bodenbearbeitung
Der Boden muß sehr fest sein, sogar frischgemähtes Grasland ist Boden und Klima
geeignet. Streue Kalk. Wo es Frost gibt, sollte er unbedingt angebaut werden. Jeder Boden
ist geeignet, aber ein schwerer Boden ist am besten.
Anzucht
Säe Brokkoli im Frühjahr ins Kohlsaatbeet (s. S. 122) und pflanze ihn Bodenbearbeitung
aus, sobald du Platz hast, mit einem Reihenabstand von 30 cm und Grünkohl liebt einen fruchtbaren Boden, der nicht besonders fest sein
einem Pflanzabstand von 45 cm. muß.

Pflege Anzucht
Mulche im Sommer zwischen den Reihen und im Winter mit Stroh. Säe Grünkohl in deinem Kohlsaatbeet (s. S. 122) und pflanze ihn aus,
Binde die Pflanzen an Stützen, wenn sie zu groß werden. sobald du Platz hast, und zwar mit einem Pflanzabstand von 50 cm
und einem Reihenabstand von 75 cm. Beim Tiefbeet beträgt der
Schädlinge und Krankheiten Pflanzabstand 40 cm.
Brokkoli ist kaum anfällig für Kohlhernie und wird selten von Schäd-
lingen befallen. Schädlinge und Krankheiten
Grünkohl ist sehr widerstandsfähig gegen Kohlhernie. Vor der Kohl-
Ernte fliege und den Kohlweißlingsraupen kannst du ihn durch eine Niko-
Pflücke fortlaufend, sobald sich die kleinen Blütensprossen im Spät- tinspritzung im Herbst schützen. Grünkohl ist nicht anfällig, er kann
winter zeigen, das ganze Frühjahr über und auch noch im Sommer. aber trotzdem unter allen Kohlschädlingen und Kohlkrankheiten lei-
den (siehe Seite 123).
Brokkoli (Spargelkohl)
Ernte
In Deutschland versteht man unter Brokkoli einen Kohl mit ver- Nach dem ersten Frost und den ganzen Winter über kann geerntet
zweigten, fleischigen Blütenästen und dichten Blütenständen voller werden. Pflücke Blätter und Seitensprosse, laß der Pflanze aber im-
grüner Knospen. mer einige. Wenn du Glück hast, kannst du bis zum Mai ernten. Falls
Dieser Brokkoli wird wie Blumenkohl angebaut, er wird nur etwas der Kohl dir zuviel wird, ist er ein gutes Futter für Hennen, Kanin-
dichter gepflanzt. Man pflanzt im Frühsommer für die Sommerernte chen, Ziegen, Schweine und alle anderen Haustiere, die keine Fleisch-
und im Spätsommer für die Herbsternte. fresser sind.

128
Kreuzblütler

Frühsommer gesät. Im späten Sommer können dann junge, süße Rü-


Kohlrüben ben für den sofortigen Verbrauch gezogen werden, der Rest bleibt im
und Speiserüben Boden, bis die Haupternte für den Wintervorrat erfolgt. Sowohl
Kohlrüben als auch Speiserüben werden an Ort und Stelle in flache
Rillen gesät. 30 g Samen reichen für eine 75 m lange Reihe.

Pflanzen vereinzeln
Kohlrüben und Speiserüben
dürfen nicht zu dicht stehen.
Noch im Jungstadium werden
sie mit der Hacke vereinzelt
oder ausgedünnt, bis zwischen
den übrigen Pflanzen etwa
25 cm Abstand ist. Bei der
Tiefbeetmethode reicht ein
Abstand von IS cm.

Kohlrüben und Speiserüben (Weiße Rüben) gehören zur Gattung der Pflege
Kohlgewächse. Sie speichern im ersten Wachstumsjahr Nahrung in Die noch sehr kleinen Pflanzen werden ausgedünnt, so daß nur alle
der Wurzel, und nicht in den Stielen und Blättern, wie die anderen 25 cm eine stehenbleibt - beim Tiefkulturbeet reicht ein Abstand von
Kohlsorten. Kohlrüben sind orange, Speiserüben dagegen weiß. Die 15 cm. Bei einer mehrfachen Sommersaat, deren Rüben zum soforti-
Kohlrübe hat am oberen Teil der Pfahlwurzel einen Hals, aus dem die gen Gebrauch jung gezogen werden, kann der Abstand geringer und
Blätter wachsen, während bei der Speiserübe die Blätter direkt aus beim Hauptanbau für die Winterlagerung auch größer sein.
der Wurzel herauswachsen. Speiserüben vertragen keinen strengen
Frost, Kohlrüben sind jedoch ziemlich frostunempfindlich. Schädlinge und Krankheiten
Speiserüben können etwa 60 bis 80 Tage nach der Saat geerntet Kohlrüben und Speiserüben sind für die meisten Schädlinge und
werden, Kohlrüben brauchen etwa einen Monat länger. Beide kön- Krankheiten anfällig, von denen auch Kohl befallen wird, und kön-
nen im Spätsommer gesät werden. Sie eignen sich daher als „Nach- nen mit den gleichen Mitteln geschützt werden (siehe Seite 123).
frucht" - also als Folgeanbau, nachdem eine andere Pflanze abgeern- Kohlerdflöhe Ganz junge Kohlrüben- und Speiserübenpflanzen
tet ist. Das bietet eine weitere Möglichkeit, von einem Beet in einem können unter Erdflöhen leiden (s. S. 124), man findet dann winzige
Jahr zwei Ernten zu erzielen. Bei der Sortenwahl sollte man berück- Löcher in den Kohlblättern. Ein Regenschauer beseitigt sie, und wenn
sichtigen, daß manche doppelten Nutzen bringen, da bei ihnen nicht es nicht regnet, hilft ein kräftiges Abbrausen mit Wasser. Wenn das
nur die Wurzeln, sondern auch die Blätter eßbar sind. Bei einigen nicht ausreicht, tötet man sie durch Bestäuben mit einem Derris- oder
Sorten können die Blätter bereits einen Monat nach der Saat als Pyrethrummittel.
Grüngemüse geerntet werden. Bormangel Kohlrüben und Speiserüben sind gewöhnlich die ersten
Gemüse, bei denen sich Bormangel auswirkt. Das Innere der Rübe
Boden und Klima wird graubraun, verfault unter Umständen und stinkt. Schon eine
Am besten gedeihen sie in feuchtkaltem Klima. Bei sehr warmem winzige Menge Bor, in Wasser gelöst und in den Boden gebracht,
Wetter werden sie hart und faserig und bilden unter Umständen kann diesen Mangel beseitigen.
frühzeitig Samen aus. In heißen Klimazonen müssen sie daher entwe-
der ganz zeitig im Jahr ausgesät werden, damit sie noch vor Beginn Bormangel
der heißen Sommerperiode jung und zart geerntet werden können, Kohlrüben und Speiserüben
oder erst im Spätherbst, um dann bis in den Winter hinein ungestört sind gute Anzeiger für
zu wachsen und voll auszureifen. Ideal ist ein leichter, fruchtbarer Bormangel im Boden, weil sie
Lehmboden, sie wachsen aber in den meisten Böden. Wie fast alle grundsätzlich als erstes Gemüse
Kohlarten bevorzugen sie eine neutrale oder schwach alkalische Erde, darunter leiden. Die Rüben
so daß saurem Boden Kalk beigegeben werden muß. werden innen graubraun und
beginnen zu verrotten und zu
Bodenbearbeitung stinken — manchmal werden sie
Der Boden muß tief durchgearbeitet werden. Wie alle Wurzelgemüse innen völlig hohl. Schon 30 g
brauchen die Kohlrüben und Speiserüben eine sehr feine Krume. In Bor pro 1000 m2 Fläche
regenreichen Gebieten erfolgt der Anbau am besten in Reihen auf beseitigt diesen Mangel. Es
Furchenrücken. Eine im Vorjahr ausgebrachte kräftige Düngergabe muß in genügend Wasser gelöst
wirkt sich gut auf das Wachstum aus. werden.
Ernten und Lagern
Anzucht Die nach und nach ausgesäten Rüben sollten schon während des
Wenn Speiserüben jung und zart für den sofortigen Verbrauch geern- Sommers geerntet werden, wenn die Wurzeln etwa 8 cm Durchmes-
tet werden sollen, werden sie erstmals im späten Frühjahr und dann ser haben, denn dann sind sie am süßesten. Der Hauptanbau der
mit einem monatlichen Abstand noch zweimal ausgesät, falls sie Speiserüben kann bis zu den ersten strengen Frösten im Boden blei-
deine besondere Leibspeise sind. Der Hauptanbau für die Lagerung ben und wird dann im Rübenkeller oder in einer Miete (s. S. 136)
erfolgt erst im Spätsommer. Auch die Aussaat im Frühherbst ist noch gelagert. Wenn nicht gerade extrem kalte Klimaverhältnisse beste-
nicht zu spät für eine gute „Blatternte". Die Blätter schmecken oft hen, können Kohlrüben überall bis zum Verbrauch im Boden bleiben.
besser als Spinat und enthalten sehr viel Eisen. Kohlrüben werden im Deshalb sollte man die Speiserüben vor den Kohlrüben verbrauchen.

129
Der Gemüseanbau

Kohlrabi Rettiche

Sommerrettiche
Rettiche können schon nach drei bis vier Wochen geerntet werden.
Sie enthalten viel Eisen und sind reich an Vitamin C. Man kann sie
Dieses sich im Aussehen von den vorher besprochenen Arten unter- gut in einer häßlichen leeren Ecke anbauen, und sie gedeihen sogar im
scheidende Gewächs gehört ebenfalls zu den Kohlpflanzen. Man un- Blumenkasten am Fenster. Winterrettiche sind größer und können
terteilt nach der Reifezeit und der Lagerfähigkeit Früh- und Spätkohl- schwarz, weiß, rot oder rot und weiß sein.
rabi. Von beiden gibt es sowohl Sorten mit grüner, als auch mit
blauroter Schale. Boden und Klima
Rettiche bevorzugen einen guten, kräftigen, feuchten Boden und ein
Boden und Klima naßkaltes Klima. Weil sie so schnell wachsen und bald geerntet wer-
Kohlrabi braucht die gleichen Bedingungen wie die anderen Kohlar- den, macht es nichts aus, wenn sie in einem Beet angebaut werden,
ten, vielleicht noch mehr Bodenfeuchtigkeit. Bei Trockenheit wird er das nicht für Kreuzblütler reserviert ist, denn für den Befall durch
hart und holzig. Krankheiten reicht die Zeit gar nicht aus. In heißen Ländern ist der
Anbau nur im Winter möglich.
Anzucht
Die Kohlrabi von April bis Juli zwei- bis dreimal dünn an Ort und Bodenbearbeitung
Stelle aussäen. Wie die meisten Kreuzblütler vertragen sie keinen sauren Boden, so
daß notfalls Kalk gegeben werden muß.
Pflege
Die Pflanzen, die im Sommer geerntet werden sollen, werden auf Anzucht
einen Abstand von 15 cm ausgedünnt - beim Tiefkulturbeet nur Die großen schwarzen Samen werden entweder dünn in flache Rillen
10 cm. Die Kohlrabi für die Winterlagerung auf 25 cm. gestreut und mit Erde bedeckt oder breitwürfig ausgesät und unterge-
harkt. Es werden immer nur wenige Samen ausgebracht, jedoch mög-
Schädlinge und Krankheiten lichst oft — wenigstens alle vierzehn Tage — so daß immer frische,
Kohlrabi leiden unter den gleichen Schädlingen und Krankheiten wie zarte Rettiche zur Verfügung stehen. Wer Rettiche besonders früh im
Weißkohl. Jahr ernten möchte, streut ein paar Samen zwischen seine anderen
Pflanzen ins Mistbeet oder in ein mit Folie oder Glas abgedecktes
Ernten und Lagern Tiefkulturbeet. Der Abstand der Pflanzen im Tiefkulturbeet braucht
Ernte die Kohlrabi jung und zart, wenn sie etwa einen Durchmesser rundherum nur 2,5 cm betragen.
von 6 cm haben — und verzehre sie roh oder gekocht. Ihre Lagerung
wird unten im Bild gezeigt. Schädlinge und Krankheiten
Kohlerdflöhe Dieses Ungeziefer ist die einzige Gefahr. Wenn ein
Kohlrabi lagern Regenguß nicht hilft, müssen die Pflanzen kräftig abgebraust werden.
Staple Kohlrabi in einem Und wenn auch das nicht wirkt, hilft ein Bestäuben mit einem Derris-
ungeheizten Raum mit oder Pyrethrummittel.
Zwischenlagen aus Stroh.
Ernte
Nur ausziehen, waschen und essen. Auch wenn es zu viele sind, müs-
sen sie ausgerissen werden. Alte Rettiche werden hart und holzig oder
bilden Samen aus. Überschüssige verfüttert man an die Kaninchen.

Winterrettiche
Winterrettiche werden zwischen spätem Frühjahr und Sommermitte
gesät, oder gegen Sommerende. Bei Herbstende sind sie alle erntereif.
Weiße Rettiche werden zur Lagerung in Torf eingegraben. Die ande-
ren bleiben im Boden, bis sie im Laufe des Winters benötigt werden.

130
Kreuzblütler

Meerkohl

Meerkohl ist eine ausdauernde Pflanze, deren Jungtriebe gewöhnlich


im Frühjahr geerntet werden. Es ist aber auch möglich, sie als Frisch-
gemüse für den Winter zu ziehen.

Boden und Klima


Wasserkresse (Brunnenkresse)
Meerkohl bevorzugt einen fruchtbaren, lockeren, gut gedüngten, leh-
migen Boden und ein kühles, feuchtes Klima. Bei Trockenheit und Wasserkresse ist die ideale Pflanze für eine ständig feuchte Ecke im
saurem Boden gedeiht er nicht. Garten. Sie ist scharf und reich an Senfölen und Jod.

Bodenbearbeitung Boden und Klima


Mindestens zwei Spaten tief umgraben und viel Mist oder Kompost In kühlen Klimazonen wächst sie am besten, gedeiht aber auch in
einarbeiten. warmen Gegenden ausgezeichnet, besonders wenn sie in kaltem, flie-
ßendem Wasser steht.
Anzucht
Meerkohl kann aus Samen gezogen oder durch Wurzelteilung ver- Anzucht
mehrt werden. Dabei ist die zweite Methode vorzuziehen, weil dann Wasserkresse kann nur in einem Beet neben einem fließenden Wasser
schon im zweiten Jahr geerntet werden kann, ein Jahr früher als bei angebaut werden. Nach der Saat wird das Wasser zum Uberfluten
der Anzucht aus Samen. Man sollte sich die Wurzelteile von einem über das Beet geleitet. Die Anzucht aus Samen ist möglich. Die Samen
guten Gartengeschäft oder einem befreundeten Gärtner besorgen. werden entweder in den nassen Uferschlamm gerade oberhalb des
Pflanze sie im Spätwinter im Abstand von 75 cm und 15 cm tief — Wasserspiegels ausgebracht, oder im Haus in gute Blumentopferde in
beim Tiefkulturbeet reicht ein Pflanzabstand von 40 cm. Bei einer Tontöpfe, die ständig in fließendem Wasser stehen, gesät. Sie kann
Anzucht mit Samen wird im März in flache Rillen gesät. dort wachsen, bis sie erntereif ist, aber auch in einen Bach oder ein
sehr feuchtes Beet umgepflanzt werden.
Pflege
Bei einer Aussaat werden die jungen Pflänzchen auf einen Abstand Pflege
von 10 cm ausgedünnt und im folgenden Frühjahr mit einem Pflanz- Die Spitzentriebe auszwicken, damit die Pflanzen buschig werden.
abstand von 75 cm ausgepflanzt. Sobald eine Pflanze blüht, muß sie zurückgeschnitten werden.
Die Pflanzen müssen gut gewässert werden. Grüner Meerkohl ist
bitter und daher ungenießbar. Deswegen müssen die Pflanzen ge- Schädlinge und Krankheiten
bleicht werden. Das kann an Ort und Stelle geschehen, indem Eimer, Pflanze Wasserkresse nie in Wasser, zu dem Schafe oder Vieh Zugang
Schachteln oder umgedrehte Blumentöpfe mit zugestopftem Draina- haben, dadurch können Leberegel übertragen werden.
geloch über die Pflanzen gestülpt werden. Wenn du auch im Winter
frischen Meerkohl ernten möchtest, kannst du das Wachstum ent- Ernte
sprechend antreiben. Entweder streust du frischen, warmen Mist Es werden die Seitentriebe gepflückt. Je mehr gepflückt wird, desto
über die Abdeckungen und erzeugst dadurch die nötige Wärme, oder mehr wächst nach.
du nimmst die Wurzeln im Herbst aus dem Freibeet und pflanzt sie in
einen Lehmboden ins Mistbeet, ins geheizte Frühbeet oder sogar in
einem warmen Keller. Wenn du deinen Meerkohl warm - der Boden Gartenkresse
sollte etwa 13-16° C haben - und dunkel hältst, wirst du eine gute Wie beim Senf (s. S. 201) wird auch bei der Gartenkresse der Keim-
Winterernte haben. ling gegessen. Beide können gemeinsam ausgesät werden. Dabei ist
aber zu berücksichtigen, daß die Kresse zum Keimen einige Tage
Schädlinge und Krankheiten länger als Senf braucht. Sie kann auf feuchtem Sackleinen oder in
Die aus Samen gezogenen kleinen Pflänzchen werden gewöhnlich einem feuchten Torfbeet ausgesät werden.
von Kohlerdflöhen befallen (siehe Speiserübe); sonst ist Meerkohl
nicht anfällig.
Winterkresse
Ernte Auch als Amerikanische Kresse bekannt, ist sie eine verhältnismäßig
Die Triebe werden im Frühjahr, wenn sie etwa 30 cm lang sind, frostfeste Salatpflanze, die etwa nach sieben Wochen geerntet werden
geschnitten, falls die Pflanzen nicht für die Winterernte besonders sollte. Um den Salatbedarf für einige Monate zu decken, sät man
getrieben wurden. Wie alle ausdauernden Pflanzen muß auch der fortlaufend den ganzen Sommer über, und zwar in Abständen von
Meerkohl sorgfältig behandelt werden. Laß ihn deshalb in der Sonne etwa 1,5 cm. Später dünnt man dann auf einen Pflanzabstand von
grün und kräftig wachsen, nachdem du deinen Bedarf gedeckt hast, 15 cm aus. Suche für sie einen schattigen Platz, der nicht austrocknet,
damit er sich bis zur nächsten Ernte erholt. und schütze sie mit einer Glasabdeckung, wenn es kälter wird.

131
Der Gemüseanbau

Nachtschattengewächse Solanaceae
Kartoffeln, Tomaten, Paprika und Auberginen gehören In kalten Klimazonen können sie daher nur unter einem
zur Familie der Nachtschattengewächse. Diese Pflanzen Dach angebaut werden, und im Freiland erst, wenn
erscheinen uns ein wenig exotisch, gehören doch so ge- keine Frostgefahr mehr besteht.
heimnisvolle und tödlich giftige Gewächse wie Bella- Einige Krankheiten und Schädlinge werden allen Nacht-
donna oder die Tollkirsche und Tabak dazu, aber auch schattengewächsen in gleichem Maße gefährlich. Es ist
so üppige einjährige Tropenpflanzen wie grüner Pa- daher ratsam, sie alle im gleichen Beet oder in der glei-
prika und Chilli. chen Fruchtfolge anzubauen. So kann sich das Land
Die Kartoffel ist allerdings in keiner Weise exotisch. volle vier Jahre vom Anbau der Nachtschattengewächse
William Cobbett, ein großer Farmer und Schriftsteller erholen, wodurch ein Festsetzen der Krankheiten oder
Anfang des 19. Jahrhunderts, nannte sie sogar eine Vermehren der Schädlinge vermieden wird. Bestimmte
„faulige Wurzel", weil er befürchtete, sie könnte den Alchen zum Beispiel können sich in erschreckendem
Weizen verdrängen, dessen Anbau und Verarbeitung er M a ß vermehren, wenn Tomaten und Kartoffeln zu oft
für die „Kinderstube der englischen Tugenden" hielt. auf demselben Boden angebaut werden. Berühre diese
Die Tomate ist ein weiteres bedeutendes Mitglied dieser Nachtschattengewächse niemals, wenn du vorher Ta-
Familie und so eng mit der Kartoffel verwandt, daß ein bak angefaßt hast, denn Tabak gehört zur gleichen Fa-
Hybride gezüchtet wurde, der verkümmerte Kartoffeln milie und ist häufig mit Viruskrankheiten infiziert.
an den Wurzeln und verkümmerte Tomaten am überir- Eine wertvolle Eigenschaft vieler Pflanzen dieser Familie
dischen Pflanzenteil hervorbringt. Kartoffeln und To- ist ihr hoher Vitamin-C-Gehalt. In gemäßigten Klimazo-
maten stammen ebenso wie der grüne und rote Paprika nen ist die Kartoffel für den größten Teil der Bevölke-
aus dem tropischen Süd- und Mittelamerika. rung die beste Vitamin-C-Quelle, und in großen Teilen
Die meisten eßbaren Nachtschattengewächse kommen der Tropen sorgt Chilli für das nötige Vitamin C. Die
aus dieser Gegend und brauchen daher einen sehr rei- Inder essen den scharfen Curry, um ihren Vitamin-C-
chen, feuchten und fruchtbaren Boden, der dem Blätter- Bedarf zu decken.
humus des tropischen Dschungels ähnlich ist. Außer- Alles in allem wäre das Leben ohne diese Pflanzen um
dem verträgt kein eßbares Nachtschattengewächs Frost. einiges ärmer.

Kartoffeln sie zu der Familie der Nachtschattengewächse gehört, verhilft ihr


Anbau dem Land zu einer Ruhepause nach dem Anbau der Pflanzen
anderer Familien, die gewöhnlich viel häufiger in unseren Gärten
anzutreffen sind. Ohne den dazwischenliegenden Kartoffelanbau
müßten wir zum Beispiel die Kohlgewächse in viel zu dichter Folge im
gleichen Boden ansiedeln.

Boden und Klima


In das Kartoffelbeet kommt niemals Kalk. Sie gedeihen in saurem
Boden mit einem pH-Wert über 4,6. Die Bodensäure verhindert
Schorfbildung, zu der es bei alkalischen Bedingungen kommt, und
durch den die Kartoffel zwar nicht geschädigt, aber unansehnlich
wird. Kali ist unentbehrlich für eine gute Kartoffel (bei ausreichenden
Mist- oder Kompostgaben ist der Kalibedarf gedeckt), ebenso ist es
mit Phosphat. Stickstoff ist nicht so wichtig, obwohl Stickstoffman-
gel, (bei gutem organischem Gartenboden undenkbar) zu geringeren
Ernten führt.
Leider entwickelte sich die Kartoffel ursprünglich nicht im Klima der
nördlichen Hemisphäre. Sie stammt aus den Anden, und die wilde
Kartoffel ist, wenn auch tropisch, eine Bergpflanze. Wegen ihrer Her-
kunft ist sie äußerst frostempfindlich: schon die geringste Frostein-
wirkung vernichtet die Blätter und stoppt das Wachstum.
Die Kartoffel gehört zu den wenigen Pflanzen, die einen Menschen
am Leben erhalten können, wenn er sich ausschließlich davon ernäh- Bodenbearbeitung
ren muß. Und im Gegensatz zu vielen anderen Nahrungsmitteln Es lohnt sich, den Boden im vorhergehenden Herbst tief umzugraben
braucht sie auch nur wenig Vorbereitung: kein Dreschen, kein Reini- und dabei eine große Menge Mist oder Kompost einzuarbeiten: etwa
gen, kein Mahlen oder dergleichen, wodurch die Getreideverwertung 500 kg pro 100 m 2 . Ausgezeichnet bewährt es sich auch, im vorange-
zu einer umständlichen technischen Arbeit wird. henden Herbst nach der Ernte der Wurzelgemüse eine Gründünger-
Die Selbstversorgung aus dem Garten ist in gemäßigten Klimazonen pflanze, wie zum Beispiel Serradella, breitwürfig auf dem zukünftigen
ohne diese Knolle undenkbar. Wenn der Garten nicht ganz winzig ist, Kartoffelbeet auszusäen. Bis zu einem oder zwei Monaten vor dem
möchte ich jedem empfehlen, wenigstens ein Viertel, nach Möglich- Auspflanzen der Kartoffeln sollten die Gründüngerpflanzen unge-
keit sogar ein Drittel seines Landes mit Kartoffeln zu bebauen. Weil stört wachsen, es sei denn, es handelt sich um Klee: er wird noch im

132
Nachtschattengewächse

Herbst untergegraben. Auf jeden Fall ist eine Gründüngung zusam- gar vier Jahre wird sich die Kartoffelernte weiter verringern. Denn
men mit Kompost oder Mist gut in den Boden einzuarbeiten. Wenn die durch die Blattläuse eingeschleppten Viruskrankheiten werden
dazu im Winter die Zeit fehlt oder die Wetterlage ein Umgraben sich mit jeder Generation stärker auswirken. Die einzige Abhilfe be-
unmöglich macht, hat es sich auch ausgezeichnet bewährt, die Grün- steht im Bezug von Saatkartoffeln aus blattlausfreien Anbaugebieten.
düngerpflanzen zur gleichen Zeit mit dem Legen der Kartoffeln in In der Praxis bedeutet das, daß Saatkartoffeln aus Anbaugebieten in
den Boden einzuarbeiten. Zuerst wird der zur Verfügung stehende einer gewissen Höhe über dem Meeresspiegel stammen müssen, oder
Mist oder Kompost in die Furchen geworfen, dann die Kartoffeln von dem Wind ausgesetzten Inseln, wo Blattläuse sich nicht halten
daraufgelegt und die Furche mit Gründünger aufgefüllt. können. Die speziellen Züchter von Saatkartoffeln suchen ihr Saatgut
sorgfältig aus (das heißt, sie sondern alle schlechten oder kranken
Kartoffeln aus) und schützen ihren Anbau vor jeder Infektion. Die
Gründüngung von ihnen angebotenen Saatkartoffeln werden amtlich geprüft und
Baue deine Kartoffeln dort an, als „anerkanntes Saatgut" auf den Markt gebracht.
wo vorher eine Das heißt jedoch nicht, daß man nicht auch seine eigenen Kartoffeln
Gründüngerpflanze stand. wieder auspflanzen kann. Die meisten Leute tun das, und man kann
Einen Monat vor dem auch Saatgut aus erster Ernte oder aus zweiter Ernte vom Nachbarn
Ausbringen der Kartoffeln beziehen. Eine Saatkartoffel sollte etwa 40 g wiegen. Zu große Kar-
gräbst du sie zusammen mit toffeln werden halbiert, dabei muß aber jede Hälfte einige „Augen"
Kompost oder Mist unter. (kleine Triebknospen) haben. Ich tue das nicht gern, weil die Schnitt-
fläche anfälliger für Krankheiten ist. Sehr zu empfehlen ist ein „Vor-
keimen" der Kartoffeln, das heißt, sie werden einzeln nebeneinander
an einem kühlen, nicht ganz dunklen Platz ausgelegt. Sie dürfen auf
keinen Fall Frost bekommen, dadurch würden die Keime sofort zer-
stört, und auch warme Sonne vertragen sie nicht. An einem zu war-
men und dunklen Platz bilden sich lange, geile Triebe, die schon vor
dem Pflanzen leicht abbrechen (wenn das Pflanzen gelingt, ohne daß
die Triebe abbrechen, wachsen die Kartoffeln aber recht gut).
So ist es am besten, die Saatkartoffeln Mitte des Winters in Keimki-
sten zu legen und diese übereinanderzustapeln, so daß Luft und Licht
an die Kartoffeln kommen. Zur Pflanzzeit können diese Kistchen
bequem in den Garten getragen werden.
Frühkartoffeln Das sind schnellwüchsige Kartoffeln, die sofort
nach der Ernte gegessen werden können. Sie eignen sich nicht für die
Lagerung. Bringe sie so früh wie möglich in den Boden. Frost dürfen
sie aber auf keinen Fall bekommen, denn dadurch wird das Kraut
sofort vernichtet, falls es nicht durch Folientunnel oder eine dicke
Lage Stroh oder Kompost geschützt wurde. Bei einem Frostbefall
kann man sie vielleicht noch retten, wenn man das Kraut sofort mit
warmem Wasser abspritzt.
Lagerkartoffeln Diese Kartoffeln bilden den Hauptanbau. Sie hal-
ten sich gut gelagert den ganzen Winter über und sind das wichtigste
in unserem Vorratskeller. Sie werden im späten Frühjahr gepflanzt.
Bei den Frühkartoffeln ist das „Vorkeimen" nahezu unerläßlich, es
Frühkartoffeln stecken Frühkartoffeln bedecken ist aber nicht so schlimm, wenn man bei den Lagerkartoffeln nicht
Ziehe mit der Hacke einen Bei frisch gesetzten dazu kommt, sie werden dann einfach so in den Boden gelegt. Dann
13 cm tiefen Graben, packe Frühkartoffeln braucht die sie ist die Ernte lediglich etwas später. Kranke oder beschädigte Pflanz-
nach Möglichkeit etwas Mist bedeckende Erdschicht nicht kartoffeln werden grundsätzlich aussortiert. Sonst unterstützt man
oder Kompost hinein und lege dicker als 8-10 cm sein. Sie
die Saatkartoffeln mit den werden später noch
Keimen nach oben im Abstand angehäufelt. Saatkartoffeln vorkeimen
von 30 cm darauf. Lege jeweils eine Lage
Saatkartoffeln in Stapelkisten,
so daß die Keime oder Augen
Anzucht nach oben weisen. Schütze die
Ich kenne niemanden, der Kartoffeln aus echten Samen zieht, obwohl Kisten vor Frost und direktem
die Pflanzen in kleinen, tomatenähnlichen grünen Früchten Samen Sonnenlicht. Brich vor dem
ausbilden. Am besten pflanzt man eine gute Saatkartoffel. Die Saat- Auspflanzen alle Triebe aus und
kartoffel bringt eine Pflanze hervor, die wiederum sechs bis zwölf laß nur drei auf der Triebseite
neue Kartoffelknollen ausbildet. (Die Kartoffelknolle ist übrigens stehen.
keine Wurzel, sondern ein verdickter, unterirdischer Stiel.)
Die in gemäßigten Klimazonen in Höhe des Meeresspiegels angebau-
ten Kartoffeln haben sich als Preis für das Wachsen am falschen Platz
verschiedene Krankheiten eingehandelt. Dazu gehören einige Virus-
erkrankungen, die durch Blattläuse verbreitet werden. Bei der Ver-
wendung von speziellen Saatkartoffeln kann man gewöhnlich mit
einer guten Ernte rechnen. Wenn es aber im Kartoffelanbaugebiet
Blattläuse gibt, und die Saatkartoffeln von der letztjährigen Ernte
genommen werden, wird voraussichtlich die neue Ernte etwas gerin-
ger ausfallen. Bei einer Durchführung dieser Methode über drei oder

133
Der Gemüseanbau

Der Kartoffelpflanzer Weise benutzt, bringt ebenfalls vorzügliche Resultate. Beim Anbau
Bei einem leichten, lehmigen von Frühkartoffeln nach dieser Methode kann die Mulchdecke vor-
oder sandigen Boden kann man sichtig beiseite geschoben und einige Kartoffeln herausgenommen
sich mit dem Kartoffelpflanzer werden. Dann deckt man die Mulchdecke wieder darüber, damit die
viel Mühe ersparen. Treibe ihn Pflanze weiter wächst und mehr Knollen bildet. Ein weiterer Vorteil
mit einem Fuß in den gut dieser Mulchmethode liegt darin, daß der Boden bereits für den wei-
umgegrabenen Boden, laß eine teren Anbau nach der Ernte der Kartoffeln angereichert wird. Da die
Kartoffel in die Öffnung fallen Anbaufläche für Kartoffeln im Rahmen des Wechselanbaus jedes
und schließe die Öffnung durch Jahr an einer anderen Stelle ist, wird so im Laufe der Zeit der Boden
Zusammendrücken der beiden im ganzen Garten verbessert.
Handgriffe. Ziehe den Pflanzer Eine weitere, sehr effektive Methode, die den Kartoffelanbau auch
wieder heraus. Für die auf der kleinsten Fläche, sogar in einem Innenhof, ermöglicht, ist das
Kartoffeln ist diese Methode Pflanzen in Kübeln oder Tonnen. Fülle eine dünne Schicht Erde auf
nicht so gut wie das einfache den Boden des Kübels und lege eine einzelne Saatkartoffel darauf. Je
Auslegen, aber sie ist einfacher höher die Pflanze wächst, desto mehr Erde füllst du nach und wirst
und schneller. Für schwere feststellen, daß sich in der neuen Erde immer aufs neue Kartoffeln
Böden oder Tonerde ist der bilden. Zum Schluß wächst die Pflanze über den Rand des Kübels
Kartoffelpflanzer ungeeignet, hinaus. Laß sie Blüten bilden und leere den Kübel dann einfach aus.
aber ideal für das Du wirst über die Menge der Kartoffeln staunen.
Tiefkulturbeet.

die Ausbreitung von Krankheiten im eigenen Garten oder in der gan- Kartoffelanbau in Tonnen
zen Gegend. Der Kartoffelanbau in Tonnen
Lege die Frühkartoffeln nicht zu tief. Es reicht aus, wenn sie mit bewährt sich bei Platzmangel
10 cm Erde bedeckt sind. Wenn der Boden im letzten Herbst umge- und ist sogar auf einer Terrasse
graben wurde, brauchst du jetzt nur mit der Hackenecke etwa 13 cm möglich. Fülle eine alte
tiefe Furchen zu ziehen, die Kartoffeln einzulegen und sie mit ca. Mülltonne bis zu einem Sechstel
10 cm Erde zu bedecken. Sie werden später noch gut angehäufelt, mit Erde. Pflanze in diese Erde
und es ist doch nicht nötig, daß sie unbequem tief im Boden stecken. eine oder mehrere Kartoffeln.
Bei einem leichten Sand- oder Lehmboden bewährt sich ein Kartoffel- Wenn die Pflanzen
pflanzer, der sich auch für das Tiefkulturbeet (s. S. 106) besonders hochwachsen, schüttest du,
eignet. bevor sie blühen, mehr Erde in
Bei den Frühkartoffeln reicht ein Reihenabstand von 60 cm, bei Win- die Tonne. So werden immer
terkartoffeln sollte er 75 cm betragen. Die Frühkartoffeln werden mit wieder neue Erdlagen
einem Abstand von 30 cm in der Reihe ausgelegt, die Winterkartof- eingefüllt, bis die Tonne voll
feln mit 40 cm Abstand. Bei den Winterkartoffeln ist die Wachstums- oder die Erde 1,2 m hoch ist.
periode viel länger, und die Kartoffeln werden größer und Zur Erntezeit leerst du die
schwerer. Tonne einfach aus und wirst
Es gibt für Kartoffeln aber auch noch andere Pflanzmethoden. Ausge- dich über die
zeichnet ist es zum Beispiel, die Kartoffeln auf Kompost zu legen, sie unwahrscheinliche Menge an
mit Kompost zu bedecken und eine Mulchdecke aus Stroh oder Kartoffeln wundern.
schlechtem Heu darüber zu breiten. Laub oder Lauberde, in gleicher

Nach der gleichen Methode, aber mit fast noch besserem Erfolg,
kann man Kartoffeln in alten Auto-, Lastwagen- oder Traktorreifen
anbauen. Fülle den liegenden Reifen mit Erde und pflanze eine oder
mehrere Saatkartoffeln ein. Wenn die Pflanzen gewachsen sind, legst
du, bevor sie blühen, einen zweiten Reifen auf und füllst ihn ebenfalls
mit Erde. Dann wachsen die Pflanzen weiter, und nach und nach
werden immer mehr Reifen aufgelegt, bis der Turm etwa 1,20 m
hoch ist. Für die Ernte werden die ganzen Reifen einfach wieder
abgebaut. Im Gegensatz zum Kübel haben die Pflanzen hier während
der ganzen Wachstumszeit genügend Licht. Damit es hübscher aus-
sieht, kann man die Reifen auch anstreichen.
In Tiefkulturbeeten gibt es enorme Kartoffelerträge. Man kann
45 cm tief pflanzen und dazu in der sehr lockeren Erde dieser Beete
den Kartoffelpflanzer benutzen. Der Pflanzabstand beträgt hier
30 cm.
Auf Kompost pflanzen Aus dem Kompost ernten
Wirf eine gute Schicht Kompost Ziehe die Mulchdecke etwas Pflege
in die Furche und lege die beiseite, ernte ein paar Kartoffeln brauchen unter der Erde viel Platz und verfärben sich
Kartoffeln darauf. Bedecke sie Kartoffeln und schiebe die grün, wenn sie mehr als ein bis zwei Tage dem Licht ausgesetzt sind.
mit Kompost und mulche mit Mulchdecke wieder an ihren Sie werden dann bitter und giftig, das heißt sie produzieren das Gift
Stroh. Platz. Die Pflanze bildet weitere Solanin. Deswegen werden sie gewöhnlich angehäufelt: Erde wird
Kartoffeln für die Hauptemte rund um die Pflanze zusammengerecht oder angeworfen, damit die
aus. Knollen nicht freiliegen und genügend Raum zum Wachsen und Aus-

134
Nachtschattengewächse

Kartoffeln anhäufeln Gegen Kartoffelfäule spritzen


Ziehe rund um die Pflanzen Vor der Kartoffelfäule kannst
Erde zusammen, so daß alle du deine Kartoffeln bei
freiliegenden Kartoffeln warmem und feuchtem Wetter
bedeckt sind. Die beste Zeit für durch zweiwöchentliches
diese Arbeit ist die Nacht oder Spritzen von oben und unten
der frühe Morgen, wenn die mit Kupferkalkbrühe
Pflanzen aufrecht stehen. bewahren. Wenn ein Teil der
Kartoffelpflanzen bereits mit
der Krankheit infiziert ist,
spritze zur Verhinderung eines
Übergreifens die gesunden
Pflanzen auch weiterhin.

schützte. Als Abwehrmaßnahme gegen die Kartoffelfäule spritze ich


deshalb während des warmen, feuchten Wetters im Sommer die Blät-
ter der Kartoffeln alle vierzehn Tage von oben und unten mit Kupfer-
kalkbrühe. Es kann sein, daß in einer trockenen, windigen Lage keine
Kartoffelfäule auftritt. Am besten erkundigt man sich in der Gegend.
Das Spritzmittel kann man fertig kaufen oder selbst herstellen
(s. S. 105).
breiten haben. Wer eine Mulchdecke auflegt, braucht nicht zu häu- Was passiert, wenn Kartoffelfäule auftritt? Man erkennt sie an auf
feln, er muß sich aber davon überzeugen, daß die Mulchschicht die den Blättern auftretenden schwarzen Flecken, danach bilden sich
Kartoffeln völlig vom Licht abschließt. Ein Wettstreit mit Unkraut daran Ränder aus einem weißlichen Pulver. Dies sind Sporen eines
bekommt den Kartoffeln nicht gut, aber in dem reichen und tief Pilzes, der die Krankheit verursacht. In diesem Stadium kann man die
durchgearbeiteten Boden, den sie bevorzugen, gedeiht auch das Un- Pflanzen durch Spritzen nicht mehr retten, man kann damit nur ge-
kraut prächtig. Beim Anhäufeln muß man es unbedingt vernichten. sunde Pflanzen vor einem Befall schützen. Grund zur Verzweiflung
Wenn das Unkraut in den Furchen hochkommt, muß man es hacken besteht deshalb aber trotzdem nicht. Wenn die Krankheit nicht sehr
oder mit der Hand ausreißen. Dann wirft man es in die Furchen, wo früh auftritt, gelangen die Sporen bei gut angehäufelten Kartoffeln
es verrottet und als Mulchdecke dient. kaum bis zu den Knollen im Boden, wenn sie vom Regen auf den
Ein Tip zum Kartoffelhäufeln: aus mehreren Gründen stehen die Boden gewaschen werden. Dann werden die Stiele (Grünzeug) mit
Kartoffelpflanzen in der Nacht und am frühen Morgen aufrecht, einem sehr scharfen Messer (es muß so scharf sein, damit die Knollen
während sie in der Tageshitze liegen. Am frühen Morgen, wenn die nicht aus dem Boden gerissen werden) abgetrennt und verbrannt.
Pflanzen so aufrecht wie Wachsoldaten bei der Parade stehen, sind sie Niemand, der sich dem organischen Gartenbau verschrieben hat, ver-
am leichtesten anzuhäufeln. Wie echte Wachsoldaten fallen sie bei brennt gern etwas, aber in diesem Fall ist es unerläßlich. Nach dem
Sonnenhitze leicht in Ohnmacht. Wahrscheinlich muß mehrmals an- Abtrennen des Blattgrüns läßt man die Knollen etwa drei Wochen
gehäufelt werden, und das letzte Mal besonders gründlich. Dann ungestört im Boden. Wenn sie sofort herausgenommen werden, kom-
werden die Reihen gleich mit dem flachen Spaten glatt und fest ge- men sie mit den Millionen von Sporen auf der Bodenoberfläche in
klopft, denn dadurch werden die Sporen der Kartoffelfäule abge- Berührung. Bleiben sie aber an ihrem Platz, dann werden die Sporen
wehrt, falls diese sich festgesetzt haben (was wahrscheinlich der Fall von den schrägen Wänden der Reihen in die Furchen gespült, wo sie
ist). ohne Schaden anzurichten in den Boden gelangen. Die Kartoffeln
Sobald die Kartoffelpflanzen über den Furchen zusammenwachsen, sollten so lange wie irgend möglich im Boden bleiben. In dem milden
unterdrücken sie das Unkraut, und man kann sich eine Weile aus- Klima, in dem ich lebe, lasse ich sie manchmal bis zum Verbrauch
ruhen. draußen, sogar bis nach Weihnachten. Sie sind dort besser aufgeho-
ben, als wenn ich sie heraushole.
Schädlinge und Krankheiten Kartoffelkrebs Diese Krankheit ist nicht mehr so verbreitet, seitdem
Kartoffelfäule, auch Kraut- oder Knollenfäule. Nach der Einfüh- — wenigstens in den EG-Staaten — nur noch immune Sorten angebaut
rung der Kartoffel in Europa trat diese Krankheit zunächst nicht in werden dürfen. Bei der Krankheit bilden sich krebsartige Wucherun-
Erscheinung. In kalten, feuchten Gebieten mit saurem Torfboden - in gen, die die ganze Kartoffelknolle überziehen können. Solche Kartof-
dem die Kartoffel besser gedieh, als jede andere Nutzpflanze - wur- feln müssen verbrannt werden. Ich habe mein ganzes Leben lang
den die Einwohner bald völlig von ihr abhängig. Besonders in Irland krebsfreie Kartoffeln angebaut, wenn sich die Krankheit aber in ei-
war sie bald die Hauptnahrung der armen Landbevölkerung, die nem Boden festgesetzt hat, sollten nur noch immune Sorten angebaut
nahezu ausschließlich davon lebte. In der Mitte des 19. Jahrhunderts werden. Sonst muß sechs Jahre lang mit dem Kartoffelanbau ausge-
tauchte dann die Kartoffelfäule auf. In einem Jahr verbreitete sie sich setzt werden, in der Hoffnung, daß die Krankheitserreger dann abge-
über ganz Irland, vernichtete das Kraut der Pflanzen und ließ die storben sind. Es heißt, daß bei einem infizierten Boden eine Gabe von
Kartoffeln in den Mieten faulen, so daß sie bald nur noch eine schlei- 40 kg ungelöschtem Kalk pro 100 m 2 Anbaufläche die Krankheit
mige Masse waren. Millionen Menschen verhungerten. abtötet.
Es schien gegen diese Krankheit kein Mittel zu geben, bis jemand Schorf Es ist möglich, daß Schorf auftritt, wenn der Boden sehr
beobachtete, daß die Kartoffelfelder, die dem Wind aus Richtung der alkalisch ist oder kürzlich gekalkt wurde. Das ist nicht gefährlich. Es
Kupferschmelzwerke in Südwales ausgesetzt waren, nicht unter die- beeinträchtigt höchstens den Verkaufswert, weil die Kartoffeln häß-
ser Krankheit litten. Konnte also Kupfer diese gefürchtete Krankheit lich aussehen. Wenn man die Kartoffeln nur für den Eigenbedarf
verhüten? Eine Mischung aus Kupfersulphat und Kalk wurde auspro- braucht, schält man sie eben. Durch reichliche Mist- oder Kompost-
biert, wie sie die Weinbauern von Bordeaux beim Auftreten von gaben wird Schorfbildung unterbunden; in einem organisch bearbei-
Mehltau an ihren Rebstöcken schon länger benutzten. Dabei wurde teten Garten sollte er daher eigentlich gar nicht auftreten.
entdeckt, daß eine Spritzung des Blattwerks zur „Krautfäulezeit" - Kartoffelkäfer Er hat gelbe Flügeldecken mit je vier schwarzen
wenn Temperatur und Luftfeuchtigkeit über einen bestimmten Punkt Längsstreifen. Er überwintert tief im Boden und kommt im Frühsom-
steigen - die Blätter vor den wandernden Sporen der Krautfäule mer hervor, um seine Eier an den Kartoffelblättern abzulegen. Die

135
Der Gemüseanbau

könnten sie anfangen zu faulen und die anderen anstecken. Frühkar-


toffeln können sofort nach der Ernte gegessen werden: eine halbe
Stunde vor der Mahlzeit gräbt man sie aus und bereitet sie gleich zu.
Die Frühkartoffeln haben einen großen Teil ihrer Kohlenhydrate in
Form von Zucker.
Dagegen haben Lagerkartoffeln bei der Ernte bereits das Wachstum
eingestellt, und der Zucker hat sich in Stärke verwandelt, und daraus
besteht die Kartoffel hauptsächlich. Wenn keine starken Fröste zu
erwarten sind, kann man deshalb diese Kartoffeln beliebig lange im
Boden lassen. Trockenes Wetter ist für die Ernte am günstigsten. Bei
der Ernte ist das Kraut der Pflanze bereits welk und gelb. Die Kartof-
feln selbst sollten ein oder zwei Tage bei trockenem Wetter draußen
auf der Erde liegen, damit sie abtrocknen und sich die Schale festigt.
Länger dürfen sie allerdings nicht dort bleiben, sonst färben sie sich
grün, werden bitter und giftig, aber zwei Tage Lichteinwirkung ver-
tragen sie gut. Größere Mengen Kartoffeln - etwa eine Tonne und
mehr - kann man einmieten. Dazu schüttet man sie auf einen Haufen
mit möglichst senkrechten Seiten, legt Stroh oder trockenes Farn-
kraut darauf und deckt das Ganze mit Erde ab. Je kälter die Winter
sind, desto dicker muß die Strohschicht sein. In Regionen mit sehr
tiefen Wintertemperaturen ist das Einmieten unmöglich, dort würden
die Kartoffeln erfrieren. Alle zwei Meter etwa läßt man oben auf der
Knollenfäule Kartoffelkrebs Miete einen Strohkamin durch die Erdschicht herausragen, und auch
am unteren Rand der Miete werden rundum in regelmäßigen Abstän-
Larven fressen die Blätter und können die gesamte Ernte vernichten. den solche Strohkamine angelegt. Ganz wichtig ist der Schutz vor
Sehr große Anbauflächen sind am meisten gefährdet. Wer einen Kar- Ratten. Wenn sie sich in der Kartoffelmiete einnisten, sind die Kartof-
toffelkäfer entdeckt, tötet ihn sofort und meldet seinen Fund der feln verloren.
Behörde. Gegen die Larven hilft eine Spritzung mit einem Derris- Bei einer geringeren Ernte als eine Tonne oder in besonders kalten
oder Pyrethrummittel, am besten aber Nikotin. Im Winter gräbt man Regionen werden die Kartoffeln im Haus gelagert. Dabei ist folgen-
den Boden tief um, damit die Vögel die Käfer dezimieren. des zu berücksichtigen: der Lagerplatz muß völlig dunkel, er muß gut
Die anderen Kartoffelkrankheiten (und es gibt mehr als hundert), gelüftet und er muß kühl, aber frostsicher sein, denn sonst faulen die
sollten kein Problem sein, wenn immer nur unbeschädigte, gesunde Kartoffeln. Eine Mülltonne aus Kunststoff oder Blech mit ein paar
Saatkartoffeln in einem gut mit Mist oder Kompost angereicherten oben und unten eingeschlagenen Luftlöchern reicht aus, ebenso alte
Boden angebaut werden, und das nur einmal in vier Jahren am glei- Kisten oder Fässer, solange sie Luftlöcher haben. Und die Kartoffeln
chen Platz. Wildlinge darf man nicht wuchern lassen: das sind Pflan- leiden auch keinen Schaden, wenn sie einfach in einem frostsicheren
zen, die aus im Boden gebliebenen Kartoffeln wachsen. Sie sind nur Keller oder Schuppen in einer dunklen Ecke zu einem Haufen aufge-
Nistplätze für Krankheitskeime. setzt werden. Säcke sind nicht gut, mit Ausnahme von handgeknüpf-
ten, weitmaschigen Kunstfasersäcken. Sackleinen, Jute und Segeltuch
Ernten und Lagern verrotten, ebenso Papier.
Die Ernte kann beginnen, sobald die Pflanzen verblüht sind. Die Wegen der sehr harten Winter findet man in Nordamerika überall
Kartoffeln werden vorsichtig mit einer Gabel ausgegraben und dür- sogenannte „Wurzelkeller". In Europa werden große Mengen Kar-
fen dabei natürlich nicht aufgespießt werden. Wenn das doch pas- toffeln gewöhnlich in Mieten eingelagert, und das ist auch die Lager-
siert, ißt man diese Kartoffeln zuerst, denn unter den Lagerkartoffeln methode, die ich vorziehe.

Ernten und Einmieten Kartoffelmiete


Ernte deine Kartoffeln nach der
Blüte. Lagerkartoffeln können
im Boden bleiben, bis das Kraut
abgestorben ist. Grabe die
Kartoffeln vorsichtig - ohne sie
aufzuspießen - mit einer
Grabegabel aus. Beschädigte
Kartoffeln kommen nicht zu
den Lagerkartoffeln, denn sie
faulen schnell. Große Erträge
können in Mieten gelagert
werden (rechts). Staple die
Kartoffeln auf einer
Strohunterlage zu einem
Haufen, lege eine Schicht Stroh
darüber und decke alles mit
Erde ab. Wichtig ist die
Luftzirkulation in der Miete.
Lege deshalb oben auf der
Miete etwa alle zwei Meter
einen Strohkamin an und am
unteren Rand Strohtunnel.

136
Nachtschattengewächse

ten. Zwei oder drei Wochen nach dem Säen werden die kleinen
Tomaten Pflänzchen auf einen Abstand von 8 cm pikiert und in größere Saat-
kästen oder noch besser in Torftöpfe gesetzt. Auch jetzt wird wieder
spezielle Saaterde oder eine eigene Erdmischung benutzt. Die Toma-
ten dürfen nicht zu sehr gewässert werden, die Erde muß trocken bis
feucht gehalten werden. Aber jeder Sonnenstrahl ist für die Pflänz-
chen wichtig.
Nach einem Monat kann man anfangen, die Pflanzen langsam abzu-
härten. Stelle sie tagsüber ins Freie in die Sonne und hole sie nachts
wieder herein, oder stelle sie in das kalte Frühbeet und halte die
Abdeckung tags offen und nachts geschlossen. Zu Anfang des Som-
mers sollten sie soweit abgehärtet sein, daß sie an ihren endgültigen
Standort ins Freiland gepflanzt werden können. Wer Folientunnel
besitzt, kann die Pflanzen zwei Wochen früher aussetzen und sie
noch eine Weile mit den Tunneln schützen.

Genau wie die Kartoffel stammt die Tomate aus dem tropischen
Amerika. Sie ist eine ausdauernde Pflanze, aber in gemäßigten Zonen
wächst sie aufgrund des Klimas nur einjährig. Die Tomate hat für den
Gärtner, der sich mit den Erzeugnissen seines Gartens ernähren will,
einen unschätzbaren Wert. Als Zugabe verbessert sie jede Mahlzeit
und ist dazu noch eine reiche Quelle der verschiedensten Vitamine,
die - und das ist besonders wichtig - anscheinend weder durch Ko-
chen noch durch Einmachen zerstört werden. Wer genug Tomaten
anbaut und sie als Wintervorrat einmacht (oder einfriert), wird nie-
mals an Vitaminmangel leiden. Setzlinge auspflanzen Seitentriebe auszwicken
Vermeide es, den Erdballen um Eine stark verzweigte und
Boden und Klima die Wurzeln der außer Kontrolle geratene
Freilandtomaten brauchen mindestens eine dreieinhalbmonatige Tomatenpflanzen zu Tomatenpflanze setzt unter
Warmwetterperiode mit sehr viel Sonnenschein. Wo diese Vorausset- beschädigen. Teile die Erde im Umständen überhaupt keine
zungen nicht bestehen, müssen die Tomaten im Haus vorgezogen und Saatkasten etwa vierzehn Tage Früchte an. Zwicke deshalb die
im Sommer ins Freiland gesetzt werden. In einem kühlen Sommer vor dem Versetzen rund um die Neben triebe, die sich an den
ohne viel Sonne, in dem die Tomaten im Freiland nicht reif werden, Pflanzen in quadratische Blattachsen am Mittelstiel
können sie im Haus nachreifen oder auch grün zu Gewürzsoße verar- Stücke, die später leicht bilden, mit den Fingern heraus.
beitet werden. In kalten und gemäßigten Klimazonen gedeihen sie gut herausgehoben werden können.
im Gewächshaus und sind mit Abstand die nützlichsten Gewächs-
hauspflanzen überhaupt. Im Gegensatz zu Gurken schätzen sie aller- Auspflanzen
dings eine hohe Luftfeuchtigkeit nicht. In jedem kräftigen Boden Da Tomaten von Natur aus Rankpflanzen sind, brauchen sie Stützen.
entwickeln sich Tomaten gut. In leichtem Boden reifen sie früher, in Am besten benutzt man ca. 1,5 m lange Stöcke, die etwa 30 cm tief in
schwerem später. Sie wachsen sogar in schweren Lehmböden, wenn den Boden gesteckt werden. Die Stützen werden gleichzeitig mit den
einige Jahre lang Kompost eingearbeitet wurde. Tomaten in den Boden gebracht, ohne die Wurzelballen der Pflanzen
zu beschädigen. Setze die Tomaten ziemlich tief ein, so daß das unter-
Bodenbearbeitung ste Blatt gerade über dem Boden ist. Die Tomate kann aus dem Stiel
Ich grabe für jeden Setzling ein Loch, das 30 cm tief, lang und breit neue Wurzeln ausbilden, und das soll unterstützt werden. Lange,
ist. Dann fülle ich es fast bis zum Rand mit Kompost, so als ob ich schwache Pflanzen kann man kräftigen, indem man einen Teil des
einen Apfelbaum pflanzen wollte. Den Rest fülle ich mit Erde auf, Stiels horizontal auf den Boden legt; er bildet neue Wurzeln aus.
und wenn die Zeit gekommen ist, setze ich die Tomatenpflanze hin- Der Pflanzabstand ist bei den einzelnen Tomatensorten verschieden.
ein. Diese Vorbereitungen trifft man am besten schon sechs Wochen In kühleren Gegenden sollten die Pflanzen nicht zu groß werden, und
vor dem Auspflanzen, also etwa zur gleichen Zeit, zu der man die ein Pflanzabstand von 60 cm und Reihenabstand von 90 cm ist hier
Samen im Haus aussät. Wie auch immer, Tomaten brauchen auf etwa richtig. In wärmeren Lagen kann man sie größer werden lassen,
jeden Fall einen reichen Boden, der großzügig mit kräftigem Mist und entsprechend müssen auch die Pflanzabstände größer sein. In
oder gut verrottetem Kompost versetzt ist. Wenn der Kompost ver- tropischem Klima kann man die Pflanzen ranken lassen, dann brau-
rottet, sinkt der Boden etwas ab, und dadurch bleibt der Tomate chen sie etwa einen Pflanzabstand von 1,20 m. Im Tiefkulturbeet
Feuchtigkeit erhalten. reicht ein Pflanzabstand von rundum 60 cm aus.
In einem kleinen Garten lohnt sich auch das Ausprobieren einer wei-
Anzucht teren Methode, bei der zwischen den Pflanzen nur ein Abstand von
Außer in sehr warmen Zonen beginnt die Aussaat im Frühjahr in 30 cm eingehalten wird. Sobald die Pflanzen eine Blütentraube ausge-
Saatkästen im Haus. Mit Ausnahme von den kältesten Gebieten kann bildet haben, wird das Wachstum von Seitentrieben unterbunden.
sie auch im Gewächshaus erfolgen; ideal sind etwa 21° C. Entweder Das erscheint zwar grausam, aber man erntet mehr reife Tomaten als
wird in eine spezielle Saaterde gesät oder in eine selbst hergestellte bei den üblichen Methoden.
Erdmischung (s. S. 92). Über Nacht wird der Saatkasten mit Zei- Beim Umpflanzen sollte der Wurzelballen mit der daranhängenden
tungspapier abgedeckt, aber am Tag muß er volles Sonnenlicht erhal- Erde möglichst nicht beschädigt werden. Bei der Benutzung von Torf-

137
Der Gemüseanbau

topfen wird der Ballen lediglich gut gewässert und die Pflanze mit- Pflege
samt dem Torftopf eingesetzt. Bei der Anzucht im Saatkasten wird Binde die Tomaten beim Hochwachsen immer wieder mit weichen
die Erde rund um die Pflanzen schon vierzehn Tage vor dem Um- Bändern an den Stützen fest. Bei einer zu festen Bindung könnten die
pflanzen mit einem scharfen Messer bis zum Boden des Saatkastens Stiele durch das Dickenwachstum abgeschnürt werden. Bestens be-
durchtrennt. Beim Verpflanzen ist dann sorgfältig darauf zu achten, währt sich ein um die Pflanze gestellter Ring aus Maschendraht mit
daß der Wurzelballen unbeschädigt bleibt. einem Durchmesser von ca. 40 cm, in dem die Pflanze hochranken
Ringkultur Dies ist eine weitere Methode des Tomatenanbaus mit kann.
Setzlingen. Sie hat sich im Gewächshaus bestens bewährt, kann aber Zwicke die kleinen Triebe, die sich an den Blattwinkeln bilden, aus,
auch im Freiland angewendet werden. Bei Platzmangel, schlechtem sonst gibt es unordentliche, nach allen Seiten rankende Pflanzen, die
oder verseuchtem Boden lohnt sich ein Versuch. unter Umständen überhaupt keine Früchte ansetzen. Die Pflanzen
Zwei Wochen vor dem Pflanzen der Setzlinge stellt man Ringe aus dürfen auch nicht zu hoch werden.
Kunststoff oder Linoleum mit einem Durchmesser und einer Höhe
von ca. 25 cm auf ein sauberes Kiesbeet. Diese Ringe füllt man mit
spezieller Saaterde oder einer eigenen Erdmischung (s. S. 92). Zwei
Tage vor dem Einsetzen der Jungpflanzen tränkt man den Kies und
die Erde in den Ringen mit einer Düngerbrühe. Dazu weicht man
einen durch und durch organischen Kompost oder Mist in Wasser
ein, so daß eine dicke Brühe entsteht, und fügt nach Möglichkeit
noch etwas Fischmehl zu.
Beim Auspflanzen wird die Erde in den Ringen mit Wasser ange-
feuchtet, und auch in den nächsten zehn Tagen wird in den Ringen
gegossen. Wenn die Wurzeln den Kies erreicht haben, wird nur noch
der Kies gegossen und dieser ständig feucht gehalten. Einmal wö-
chentlich wird er reichlich mit Düngerbrühe versorgt. Im übrigen
werden die Tomatenpflanzen wie gewöhnlich behandelt.

Tomatenpflanzen kürzen Herbstreifung


Vier Fruchttrauben an einer Wenn die Nächte kalt werden,
Tomatenpflanze sind bindest du die Tomaten von
ausreichend. Damit sie nicht den Stützen und legst sie auf ein
größer wird, bricht man einfach Strohlager unter einen
die Spitze über der vierten Folientunnel. Tomaten
Traube ab. brauchen Wärme zum Reifen.

Tomaten brauchen nicht sehr viel Wasser, müssen aber ständig ge-
gossen werden. Wenn der Boden austrocknet, platzen die Früchte.
Am besten werden die Pflanzen regelmäßig mit einer Düngerbrühe
gegossen. Tomatenwurzeln brauchen einen warmen Boden. Deswe-
gen werden die unteren Blätter abgezwickt und die Pflanze möglichst
aufrecht erzogen, so daß die Sonne auch im Wurzelbereich den Bo-
den erwärmen kann. Wenn im Herbst die Nächte kalt werden, emp-
fiehlt es sich, die Pflanzen von den Stützen zu entfernen, flach auf
Stroh zu legen und mit Tunneln zu schützen.

Schädlinge und Krankheiten


Kraut- und Knollenfäule Da Freilandtomaten ebenso anfällig für
diese Kartoffelkrankheit sind wie Kartoffeln selbst, sollten sie wäh-
Die Ringkultur Torfsäcke bepflanzen rend des warmen Sommerwetters alle vierzehn Tage mit Kupferkalk-
Stelle Ringe aus Kunststoff oder Pflanze vier Tomatensetzlinge brühe gespritzt werden. Sollte solch eine Spritzung durch einen nach-
zusammengeheftetem Linoleum in einen speziellen Torf sack folgenden Regen abgewaschen werden, wird sie einfach wieder-
auf ein sauberes Beet aus Kies, oder einen mit Torf gefüllten holt.
fülle sie mit Blumentopferde alten Düngersack. Sei Erdraupen Diese Schädlinge fressen die Stiele der Pflanzen gerade
und pflanze die Setzlinge vorsichtig bei der Bewässerung, über der Erde durch. Schütze die Pflanzen durch kleine Pappkragen
hinein. Versorge die Pflanzen weil diese Säcke keine Drainage (s. S. 124) oder streue Holzasche um sie herum.
mit in Wasser eingeweichtem haben und die Gefahr besteht,
Mist oder organischem daß die Pflanzen zu naß stehen. Ernten und Lagern
Kompost. Nach etwa zehn Pflücke die Früchte vorsichtig mit dem Stiel und vermeide eine Verlet-
Tagen wird nur noch der Kies zung der Haut. Rote Tomaten müssen frisch verzehrt oder sofort
bewässert. eingekocht oder eingefroren werden.
Grüne oder nicht voll ausgereifte Tomaten reifen in Tücher oder
Torfballen Das ist eine Platzsparmethode, die innen und außen an- Papier gewickelt an einem kühlen Platz nach. Sie müssen aber dunkel
gewendet werden kann, sie eignet sich besonders für Tomatenliebha- liegen und dürfen auf keinen Fall der Sonne ausgesetzt werden. Man
ber, denen nur ein Hof oder Balkon zur Verfügung steht. Man kauft legt eine Schublade mit weichem Filz aus - wohlgemerkt in einem
speziell präparierte Torfballen oder füllt alte Düngersäcke einfach kühlen Raum - und packt darauf eine Lage Tomaten so, daß sich die
mit Torf. In jeden Ballen werden vier Setzlinge gepflanzt und gut einzelnen Früchte nicht berühren. Dann kommt wieder eine Lage
bewässert. Da hier keine Drainagemöglichkeit besteht, ist darauf zu Filz, darauf eine Schicht Tomaten usw. Die grünen Tomaten kom-
achten, daß die Pflanzen nicht zu naß stehen. men ganz nach unten, die reiferen weiter nach oben.

138
Nachtschattengewächse

Paprika Auberginen

Auch ein fanatischer Blumengärtner wird sich für die Aubergine be-
geistern. Neben den köstlichen Früchten hat sie prächtige, purpurrote
Blüten und große, samtweiche Blätter. Auberginen sind zwar nicht
sehr nahrhaft, haben aber einen außergewöhnlichen Geschmack.

Grüner Paprika, roter Paprika und Chillis sind Paprikapflanzen. In Boden und Klima
ihrer Heimat Südamerika sind sie ausdauernd, werden aber bei uns - In frostfreien Gebieten wächst die Aubergine als ausdauernder Busch,
ebenso wie Tomaten - einjährig gezogen. bei der geringsten Frostmöglichkeit muß sie jedoch als empfindliche,
einjährige Pflanze angebaut werden. Sie braucht einen heißen Som-
Boden und Klima mer und einen tiefen, reichen Boden mit viel Feuchtigkeit. Bei nassem
Diese Pflanzen sind ebenso empfindlich wie Tomaten und können Wetter gedeiht sie jedoch nicht.
nur in wärmeren Gebieten auch im Freiland angebaut werden. Die
Anzucht muß aber auf jeden Fall unter Glas erfolgen, und am besten Bodenbearbeitung
werden sie ganz unter Glas angebaut. Wenn in der Blütezeit nicht Sie verträgt sehr viel in den Boden eingearbeiteten Mist oder Kom-
eine Temperatur von 19° C herrscht, setzen sie überhaupt keine post und braucht einen pH-Wert von etwa 6.
Früchte an.
Anzucht
Bodenbearbeitung Die Saat erfolgt etwa zehn Wochen vor dem Auspflanzen im Haus.
Weiche die Samen über Nacht ein und lege je ein Samenkorn in einen
Sie bevorzugen einen leichten Boden und lieben Kompost. mit guter Blumentopferde gefüllten Torftopf. Falls keine Torftöpfe
zur Verfügung stehen, können die Samen auch im Abstand von
Anzucht 2,5 cm in gute Blumentopferde in einen Saatkasten gelegt werden. Bei
Man kann Samen kaufen, aber ich besorge mir lieber eine reife Frucht einer Größe von 5 cm werden die Setzlinge in einen Saatkasten mit
von der Paprikasorte, die mir am besten schmeckt, und hole die noch besserer Erde mit einem Pflanzabstand von 10 cm umgesetzt
Samen heraus. Die Saat erfolgt etwa sechs Wochen vor dem letzten zu oder ins kalte Frühbeet gepflanzt.
erwartenden Frost im Haus. In jeden Topf werden mehrere Samen- Falls der Boden draußen handwarm ist, können die Pflanzen nach
körner gelegt. Wenn die Pflänzchen etwa 12 cm hoch sind, werden etwa zehn Wochen ins Freiland gebracht werden, und zwar mit ei-
alle bis auf die kräftigste herausgenommen. Drei Wochen nach dem nem Pflanzabstand von 90 c m - 4 5 cm im Tiefkulturbeet (s. S. 106).
letzten Frost können die Pflanzen ins Freiland versetzt werden (vier-
zehn Tage früher, wenn der Boden durch Tunnels erwärmt wurde), Pflege
und zwar in wie für Tomaten vorbereitete Beete (siehe Tomaten). Bis zum Einsetzen des warmen Wetters empfiehlt sich ein Tunnel-
Pflege schutz, falls Tunnels zur Verfügung stehen, oder im Tiefkulturbeet
Pflege sie genau wie Tomaten, aber gib ihnen im Jungstadium mehr ein Schutz durch Minigewächshäuser. Die Pflanzen müssen feucht
Wasser. Stets werden die Wurzeln bewässert, niemals die Pflanzen. gehalten werden - am besten mit einer Düngerbrühe (s.S. 103) -
Sie faulen, wenn sie zu naß werden. Mulche ausgiebig. dürfen aber nicht zu naß stehen.

Schädlinge und Krankheiten Schädlinge und Krankheiten


Anthracnose Wenn die Paprikapflanzen weit genug von den Boh- Erdflöhe Von diesen können die Pflanzen im Jungstadium befallen
nen angesiedelt werden, ist ein Befall unwahrscheinlich. Wenn sie werden, und sie vernichten sehr schnell das Blattwerk, wenn nichts
doch daran erkranken, gehen sie ein und müssen verbrannt unternommen wird. Derrismittel helfen dagegen.
werden. Schimmel Bei warmfeuchter Witterung können die Pflanzen von
einem Schimmelpilz befallen werden. Im Gewächshaus hilft ein Re-
Erdraupen Schütze die Pflanzen beim Aussetzen durch Pappkragen. duzieren der Luftfeuchtigkeit, damit der Pilz austrocknet. Bei einem
starken Befall der Pflanzen wählt man in Zukunft eine gegen Schim-
Ernten und Lagern melpilze resistente Züchtung.
Schneide die Früchte mit einem 2,5 cm langen Stiel ab (nicht bre-
chen). Wenn es zu viele für den sofortigen Verbrauch sind, hängt man Ernte
die ganzen Pflanzen an einen luftigen, trockenen Platz. Es kann sein, Sobald die Früchte den herrlichen, unverwechselbaren Duft entfalten
daß man sie noch im Haus über einer schwachen Wärmequelle nach- - noch ehe sie ganz reif sind -, werden sie abgeschnitten, nicht abge-
trocknen muß. Anschließend hängt man sie einfach als Dekoration in rissen. Die Pflanze wird dann weitere Früchte ansetzen.
die Speisekammer, bis man sie im Winter braucht.

139
Der Gemüseanbau

Doldengewächse Umbellife\
Karotten, Pastinak, Bleichsellerie, Knollensellerie, Wur- Eine Eigenschaft haben alle Doldengewächse gemein-
zelpetersilie und Gartenfenchel gehören zur Familie der sam: die Samen keimen sehr langsam. Man braucht also
Umbelliferae oder Doldengewächse. Auch einige Kräu- nicht verzweifeln, weil die Samen lange nicht aufgehen.
ter gehören dazu, zum Beispiel Kümmel, Engelwurz und Am besten sät man ein paar Radieschen dazwischen -
Petersilie. sie keimen sehr schnell und zeigen dann an, wo die
Die Pflanzen der Familie Umbelliferae haben winzige Doldengewächse ausgesät wurden.
Blüten an strahlenförmig angeordneten Stengeln. Es ist Unsere Doldengewächse sind mit vielen interessanten
eine ausgesprochen „dekorative" Familie. Viele Mitglie- wilden und kultivierten Pflanzen eng verwandt, zum
der dieser Familie sind eßbar (aber Vorsicht vor dem Beispiel mit einem so exotischen Gewächs wie Ginseng,
giftigen Schierling!), und eine große Anzahl wird vor dessen Wurzeln von „geistiger Erschöpfung befreien",
allem von Tieren gefressen. So lohnt sich das Sam- wie es heißt, und auch Sarsaparilla, aus dem das in den
meln von Hundspetersilie als Kaninchenfutter. USA sehr beliebte „root-beer" hergestellt wird.

Mohrrüben res Mohrrübenbeet. Der Boden muß tief durchgearbeitet sein, beson-
ders für den Hauptanbau der ertragreichen, langen Möhrensorten.

Bodenbearbeitung
Das Möhrenbeet darf vor der Aussaat nicht frisch gedüngt werden,
sonst werden die Wurzeln zäh und wässerig und gabeln sich gern. Ein
saurer Boden erhält Kalk, ein pH-Wert von 6 reicht allerdings. Wie
alle Wurzelgemüse lieben sie Phosphat und Kali. In ausreichenden
Mengen Mist oder Kompost ist genügend davon enthalten, aber der
Mist muß mindestens sechs Monate vor der Aussaat in den Boden
kommen. Phosphatgestein und Holzasche sind ebenfalls nützlich.
Der Boden muß tief durchgearbeitet und mit dem Rechen zu einer
feinen Krume zerbröckelt werden.

Anzucht
Die Saat erfolgt in feuchten Lagen in 1 cm tiefen und in trockeneren
Gegenden in 2,5 cm tiefen Rillen. Streue die Samen verhältnismäßig
dicht - etwa acht bis zehn pro 5 cm - da einige nicht aufgehen
werden. Beim Tiefkulturbeet (s. S. 106) wird rundum ein Abstand
von 5 cm eingehalten. Pillierte Samen (jedes Samenkorn ist in ein
Düngerkügelchen eingebettet) sind bei Mohrrüben sehr günstig. Sie
werden mit einem Präzisionsdrill ausgesät, aber viel dichter, als man
es gewöhnlich für nötig hält, weil hier meistens noch weniger aufge-

Wie so viele wertvolle eßbare Pflanzen ist auch die Mohrrübe zwei-
jährig. Im ersten Wachstumsjahr speichert sie, was sie im zweiten für
die Ausbildung der Samen braucht. Wir verzehren sie aber schon im
ersten Jahr, bevor sie völlig ausgereift ist, und sie erreicht ihr Ziel gar
nicht. Es gibt verschiedene Züchtungen: einmal die langen, langsam
wachsenden Mohrrüben, die große Erträge bringen, und dann die
kurzen, dicken, schnellwüchsigen Karotten mit geringeren Er-
trägen.
Der wichtigste Bestandteil der Mohrrüben ist das Karotin, das unser
Körper in Vitamin A umwandelt. Kein anderes Gemüse und keine
andere Frucht enthält eine vergleichbare Menge dieses Vitamins, das
neben anderen positiven Wirkungen das Augenlicht verbessert. Des-
halb ermahnen die Eltern ihre Kinder seit Generationen: „Iß deine
Karotten auf, dann kannst du im Dunkeln sehen!"

Boden und Klima


Die Mohrrübe ist eine Gemüsepflanze für kalte Gegenden. In gemä-
ßigten Klimazonen kann sie schon sehr zeitig im Frühjahr gesät wer- Karottensamen pillieren Karottensamen vorkeimen
den, in subtropischen Zonen im Herbst oder Winter. Am besten Karottensamen sind sehr klein. Karottensamen brauchen zum
erfolgt der Anbau auf einem im Vorjahr gut gedüngten Boden. Ideal Überziehe die Samen mit einer Keimen Feuchtigkeit. Lege sie
ist sandiger Lehmboden. Schwere Tonerde mögen sie nicht, wenn Schicht aus gemahlenem zur Vorbereitung zwei Tage vor
man aber mit so einem Boden gesegnet ist, kann man ihn durch Kalkstein oder gelöschtem der Saat zwischen zwei Blätter
ausgiebige und ständige Mist- oder Kompostgaben erheblich verbes- Kalk, indem du einen Teelöffel feuchtes Löschpapier. Aber
sern. Zwei Eimer Kompost und zwei Eimer Lauberde pro Quadrat- voll in die Saattüte gibst und achte auf Schimmel.
meter verwandeln sogar einen schweren Tonboden in ein brauchba- diese kräftig schüttelst.

140
Doldengewächse

hen als bei der üblichen Saat. Bedecke die Saat dünn mit feiner Erde stäuben mit Ruß hält die Fliege ab, oder man gibt 30 cm3 Paraffin in
oder noch besser mit feinem, trockenem Kompost. Wässere die Rillen 51 Wasser und bespritzt die Pflanzen damit, wobei man die Mi-
bei trockenem Wetter gut. Und dann darf man sich nicht aufregen, schung immer wieder gut schütteln muß. Ebensogut kann man auch
wenn lange Zeit nichts geschieht. Möhren haben eine lange Keim- 11 Paraffin unter einen Zentner Sand mischen und das Gemisch um
zeit. die Pflanzen auf den Boden streuen. Wenn die Möhrenfliege eine
Es ist gut, wenn zwischen den Möhrenreihen jeweils eine Reihe Zwie- Plage ist, muß man diese Bekämpfungsmaßnahmen unter Umständen
beln angebaut wird. Die Möhrenfliege mag den Zwiebelgeruch nicht, alle zwei Wochen wiederholen. Wenn der Befall außergewöhnlich
und die Zwiebelfliege findet den Möhrengeruch abstoßend. schlimm war, muß das Beet im Herbst gründlich umgegraben wer-
den, damit die Vögel die Puppen aufpicken können. In einem orga-
Pflege nisch betriebenen Garten gibt es Unmengen von Käfern, die wahr-
Früh ausgesäte Möhren können einfach im Boden bleiben, wie sie scheinlich gut die Hälfte der Fliegeneier fressen, ehe die schädlichen
gesät wurden. Die Reihen sind dann sehr dicht, und die zum Ver- Larven ausschlüpfen.
brauch gezogenen Wurzeln sind recht klein, aber zart und süß. Für Möhrenpilz Diese Krankheit kann im unorganischen Gartenbau
die Haupternte der Mohrrüben aber, die für den Winter eingelagert böse Auswirkungen haben, wird aber kaum in einem organischen
werden sollen, müssen die Reihen ausgelichtet werden, und damit Garten auftreten. Die Wurzeln bekommen braune Flecke, und
beginnen die Schwierigkeiten. Sobald nämlich auch nur ein paar schließlich kommen winzige rote Sporen an die Erdoberfläche. Das
Möhren beschädigt und der Boden um sie herum aufgelockert wird, sind die Sporen des Pilzes, der diese Krankheit verursacht. Kranke
riecht das die Möhrenfliege - wie es heißt - sechs Meilen im Umkreis. Wurzeln sind zu verbrennen, und der verseuchte Boden wird mit
Wo also die Möhrenfliege stark verbreitet ist, sollte deshalb nur bei einer Mischung aus zwei Teilen Schwefel und einem Teil Kalk be-
feuchtem Wetter, am besten bei leichtem Regen, ausgedünnt werden. streut. Mindestens fünf Jahre dürfen hier keine Möhren mehr ange-
Nach dem Ausziehen der zu dicht stehenden Pflanzen wird dann der baut werden.
Boden um die übrigen wieder gut angedrückt. Zunächst wird auf
einen Pflanzenabstand von 4 cm ausgedünnt, später dann nochmals Ernten und Lagern
auf einen Abstand von 8 cm. Beim Tiefkulturbeet wird nur einmal Wenn man Möhren wahllos aus der Reihe herauszieht, lockt man die
auf einen Pflanzenabstand von 5 cm ausgedünnt. Die ausgezogenen Möhrenfliege an. Man beginnt deshalb im Sommer mit dem Ziehen
Möhren können selbstverständlich gegessen werden. der Möhren an einem Ende der Reihe. Der Hauptertrag für die Lage-
Dicht an den Möhren darf nicht gehackt werden. Eine Lockerung des rung kann bis weit in den Winter hinein im Boden bleiben. In kalten
Bodens ist nicht gut, und ein Verletzen der Möhren ist sogar sehr Gegenden werden sie geerntet, ehe der Boden zufriert, und nach
schlecht. Gehackt wird höchstens zwischen den Reihen, in den Rei- Entfernen des Grünzeugs einzeln gelagert. Bei einem starken Auftre-
hen muß mit der Hand gejätet werden. Das Möhrenbeet soll mög- ten der Möhrenfliege sollte dagegen so früh wie möglich geerntet
lichst nicht austrocknen. Wenn es nicht genug regnet, muß sehr reich- werden. Dann können sich die ausschlüpfenden Larven nicht verpup-
lich gegossen werden, denn das Wasser soll tief hinabgehen und die pen, es kann also auch keine neue Generation Fliegen entstehen.
Wurzeln nachziehen. Eine reine Oberflächenbewässerung nutzt gar Wenn die Möhren bei nassem Wetter zu lange im Boden bleiben,
nichts. gabeln sie sich gern. Beim Herausnehmen aus dem Boden dürfen die
Wurzeln selbstverständlich nicht beschädigt werden. Beschädigte
Schädlinge und Krankheiten Möhren werden gleich verbraucht und nicht mit den anderen gela-
Möhrenfliege Möhrenfliegen legen ihre Eier an den Möhren ab; die gert. Und niemals dürfen Mohrrüben vor dem Einlagern gewaschen
Larven bohren sich in die Möhren und verderben die Ernte. Die werden: sie würden dann sofort verfaulen.
Möhrenfliege sieht einer kleinen Hausfliege ähnlich. Aber gewöhn- Gelagert werden sie in einem gut gelüfteten Raum, dessen Tempera-
lich beachtet man nicht die Fliege, sondern bemerkt erst die sich tur am besten gerade über dem Gefrierpunkt liegt. Sie dürfen nicht
infolge der Wurzelbeschädigung dunkelrot färbenden Blätter. Ein Be- Jahr für Jahr im gleichen Keller aufbewahrt werden, weil sich dort
mit der Zeit Krankheitskeime festsetzen würden. Am besten werden
Die Möhrenfliege sie in Sand oder trockenen Torf gebettet. Dazu eignen sich alle mögli-
Die Möhrenfliege legt ihre Eier chen Behälter: eine Mülltonne mit vielen eingestanzten Löchern für
an der Möhre ab, die Larven die Luftzirkulation, eine alte Kiste, ein Faß, eine dunkle Ecke in
bohren sich in die Wurzel einem kalten Schuppen (falls es dort keine Ratten und Mäuse gibt)
hinein. Eine Schicht Ruß auf und sogar eine im Freien in den Boden eingegrabene Kiste mit Deckel,
dem Möhrenbeet hält die auf den etwas Stroh und dann eine Schicht Erde gelegt wird. Eine
Möhrenfliege fem. Bei einem große Menge kann auch eingemietet werden (siehe Kartoffeln).
starken Auftreten der Fliege
muß die Rußschicht alle Möhren einlagern
vierzehn Tage und nach jedem Vermeide bei der Ernte jede
Regenfall erneuert werden. Bei Beschädigung der Wurzeln. Ein
einem regelmäßigen Auftreten kühler und gut gelüfteter Platz
mußt du alles Unkraut der eignet sich als Lagerraum am
Familie der Doldengewächse besten. Ein altes Faß ist ein
vernichten, weil es als guter Behälter. Lege die
Wirtspflanzen dient. Ernte Möhren so hinein, daß sie sich
deine Möhren früh und lagere nicht berühren, und streue
sie ein - dann überleben die immer wieder Sand oder
Larven den Winter nicht. trockenen Torf dazwischen.
Wichtig ist eine gute Lüftung.
Lagere Möhren nicht Jahr für
Jahr am gleichen Platz, die
Krankheiten könnten sich
festsetzen und sind nur schwer
wieder loszuwerden.

141
Der Gemüseanbau

- ausgebracht. In Übereinstimmung mit anderen Gärtnern finde ich


Pastinake jedoch eine spätere Saat besser - frühestens im Frühjahr. Später aus-
gesäter Pastinak ist kleiner, süßer und weniger holzig, außerdem hält
er sich besser. Aber bei einer späten Aussaat sollte der Pastinak eine
Gabe Fischmehl, Knochenmehl oder ein anderes organisches Dünge-
mittel mit hohem Phosphatgehalt bekommen, falls der Anbau nicht
in einem schon lange organisch behandelten Garten erfolgt, dessen
Boden zum größten Teil aus Humus besteht.
Entgegen der Tradition säe ich Pastinak dünn, aber gleichmäßig in
Rillen und lichte die heranwachsenden Pflanzen auf einen Abstand
von 25 cm aus. Gleichzeitig mit dem Pastinak säe ich Radieschen. Sie
wachsen schneller und markieren so die Reihen, wodurch das Hak-
ken bedeutend leichter wird (die Radieschen „behaupten sich", pfle-
gen die Gärtner zu sagen). Außerdem halten die Radieschen die Erde
feinkrumig und geben so dem Pastinak eine größere Chance, und die
Blätter der Radieschen schützen die zarten Pastinakkeimlinge vor der
Sonne.
Die Rillen müssen etwa 4 cm tief sein. Nach der Saat wird die Erde
mit dem Schuh wieder in die Rillen geschoben und festgetreten. Noch
besser ist es, die Samen mit feinem Kompost zu bedecken und diesen
Pastinake sind wie alle guten Wurzelgemüse zweijährig und wachsen festzutreten.
eher noch langsamer als Mohrrüben. Sie eignen sich besonders zum Junger Pastinak braucht sehr viel Feuchtigkeit. Von Zeit zu Zeit wird
Anbau in trockenen Böden, weil sie ihre nahrungspeichernden Pfahl- gehackt und mit Kompost gemulcht, wenn dieser zur Verfügung
wurzeln auf der Suche nach Wasser bis zu 60 cm tief in den Boden steht.
drücken können.
Schädlinge und Krankheiten
Boden und Klima Selleriefliege Sobald man in die Blätter gebohrte Gänge entdeckt,
Pastinake wachsen noch in verhältnismäßig armen Böden. Sie wach- muß man die verursachenden Maden suchen, die in Klumpen auf den
sen so langsam, daß sie keine besonders guten Bodenbedingungen Blättern sitzen, und diese zerdrücken. Vorbeugend wird mit 30 cm3
brauchen. Auf der anderen Seite wachsen sie in gutem Erdreich besser Paraffin in 4,5 1 Wasser gelöst gespritzt.
und schneller und haben zartere Wurzeln. Und natürlich gedeihen sie
wie alle Pflanzen am besten in einer an organischem Material reichen
Erde. Sie bevorzugen einen ziemlich neutralen Boden: pH-Wert etwa
6,5. Ein sehr schwerer Boden ist nicht gut, weil sie sich darin gabeln.
Auch Steine und zuviel frischer Mist haben diese Wirkung. Ein kaltes
Klima ist für sie am besten: ohne Frost entfalten sie nicht ihren vollen
Geschmack. Faulen bei Pastinakwurzeln
Durch Risse im Wurzelkopf
Bodenbearbeitung dringen Pilze ein, die die
Je tiefer umgegraben wird, desto besser. Für einen wirklich guten Wurzel zum Verrotten bringen.
Ertrag muß sehr viel verrotteter Mist oder Kompost mindestens Große Pastinake leiden am
45 cm tief eingegraben werden - bei einer geringeren Tiefe gabeln meisten darunter. Zu
sich die Wurzeln. empfehlen ist daher eine spätere
Aussaat und kleinere
Pflege Pastinakivurzeln.
Gewöhnlich ist Pastinak die erste Freilandsaat im Jahr (abgesehen
von Schalotten, aber das sind ja keine Samen). Sie wurde und wird Schwarzfäule Diese Krankheit ist sehr verbreitet. Die Köpfe der
noch immer häufig im Spätwinter - in gemäßigten Zonen im Februar Pastinakwurzeln verfaulen und werden braun. Am häufigsten tritt
Schwarzfäule in saurem oder frisch gedüngtem Boden auf. Bei einem
starken Befall wird daher der Boden vor dem Aussäen gekalkt und
auf frische Mistgaben verzichtet. Eine späte Saat leidet weniger unter
Schwarzfäule als eine frühe.
Pastinak vereinzeln
Rostpilz An den Pflanzenspitzen werden Rostflecke sichtbar. Mi-
Säe Pastinak dünn in lange,
sche zwei Teile Kalk mit einem Teil Schwefel und streue diese Mi-
2,5 an tiefe Rillen. Sobald die
schung rund um die Pflanze. Baue auf diesem Beet mindestens fünf
Pflanzen zu sehen sind,
Jahre keinen Pastinak mehr an.
vereinzele sie auf einen
Pflanzenabstand von 25 cm.
Hacke regelmäßig, mulche nach Ernten und Lagern
Möglichkeit und versorge die Pastinak ist absolut frostunempfindlich, verträgt aber einen ständi-
Pflanzen reichlich mit Wasser. gen Wechsel von Frost und Tauwetter nicht gut und sollte deshalb
nicht bis zum Verbrauch im Boden bleiben. Grabe die Wurzeln vor-
sichtig aus und lagere sie in Erde, Sand oder Torf an einem sehr
kühlen Platz. Am besten ist eine Miete im Freien. Sie besteht aus sich
abwechselnden Lagen Erde und Pastinak. Der Haufen wird zur Iso-
lierung mit Stroh abgedeckt, über dem eine Schicht Erde festgeklopft
wird, damit es nicht wegfliegen kann.

142
Doldengewächse

sehr humos sein, und bei Trockenheit muß reichlich gegossen wer-
Bleichsellerie den. Bleichsellerie verträgt einen ziemlich sauren Boden und braucht
keine Kalkgaben. Er kann überall dort angebaut werden, wo es Frost
gibt.

Bodenbearbeitung
Ich hebe 30 cm tiefe und 40 cm breite Gräben aus und arbeite in die
Grabensohle sehr viel Kompost oder Torf ein. Diese Arbeit führe ich
im Frühjahr aus.

Anzucht
Fülle einen Saatkasten entweder mit Kompost oder mit drei Teilen
gesiebter Lehmerde, einem Teil Lauberde und einem Teil scharfem
Sand oder mit einer guten Saatbeeterde (s. S. 92). Ich säe gewöhnlich
im Spätwinter, aber Frühjahrsanfang ist auch nicht zu spät. Nachdem
ich die Saaterde gut angefeuchtet habe, säe ich die Samen sparsam
aus und bedecke sie dünn mit Komposterde. Sie brauchen etwa 16° C
Wärme, und ich decke die Saatkästen mit Glas oder Zeitungspapier
ab. Bei Glas muß die Feuchtigkeit zweimal täglich abgewischt wer-
den, damit sie nicht auf die Keimlinge tropft. Auch sollten die Pflan-
zen dicht an der Gewächshausscheibe oder am Fenster stehen, damit
sie nicht nach dem Licht und somit schief wachsen. Die Erde muß
ständig feucht sein: am besten wird mit einem feinen Sprühgerät
Bleichsellerie bekommt — ebenso wie Pastinak — durch Frost einen gegossen, oder man stellt die ganze Saatkiste in eine Schale mit etwa
besseren Geschmack. Meiner Meinung nach sollte er nur im Winter 2,5 cm Wasser, das die Keimlinge aufsaugen können.
gegessen werden, denn dann ist er das beste zur Verfügung stehende Die Pflanzen bilden zunächst Keimblätter und dann erst die richtigen
Gemüse überhaupt. Zu anderen Jahreszeiten ist Bleichsellerie ge- Blätter. Sobald sich das erste Paar richtiger Blätter gebildet hat, wer-
schmacklos und fad, weil er keinen Frost abbekommt. den die Pflänzchen pikiert und in einen anderen Saatkasten umge-
setzt, dessen Erde aus drei Teilen Lehmboden, einem Teil Lauberde
Boden und Klima und einem halben Teil verrottetem Mist besteht oder auch aus einer
Für Bleichsellerie ist ein organischer Boden wie Torf oder humus- guten gekauften Saatbeeterde. Die Setzlinge werden vorsichtig mit
reiche Erde am besten, und vor allem braucht er gleichbleibende einem Pflanzabstand von 5 cm eingepflanzt und weiterhin regelmäßig
Feuchtigkeit. Ursprünglich war es eine Marsch- oder Uferpflanze, mit Wasser besprüht. Sie werden nach und nach abgehärtet, das heißt
und er kann durch Trockenheit schwer geschädigt werden. Ein hoher der Luft ausgesetzt, bis sie im späten Frühjahr ins Freiland gebracht
Grundwasserspiegel ist von großem Vorteil, sonst muß der Boden werden können. Laß die jungen Selleriepflanzen niemals austrock-

Pflanzgraben für Bleichsellerie Auspflanzen der Setzlinge Häufeln und Zusammenbinden Erneutes Anhäufeln
Hebe für den Bleichsellerie Pflanze die Setzlinge im Binde im Spätsommer die Wiederhole das Häufeln nach
30 cm tiefe und 40 cm breite Abstand von 30 cm in den Blätter und Stiele der Pflanzen zwei bis drei Wochen
Gräben aus. Fülle 8 cm Mist vorbereiteten Graben. Gieße sie zu einem Büschel zusammen, nochmals. Häufele so viel Erde
hinein und bedecke ihn mit regelmäßig, bis sie angewurzelt häufele dicht um die Pflanzen an, daß nur noch die Blätter zu
8 cm Erde. sind, und auch später, wenn es herum Erde an und binde die sehen sind.
nicht regnet. Schnüre wieder los.

143
Der Gemüseanbau

nen, denn das mußt du später büßen, weil die Pflanzen Samen ausbil-
den, ehe sie erntereif sind.
Knollensellerie
Für erntereife Bleichsellerie ist Frost ein Gewinn, junge Pflänzchen
werden jedoch durch ihn vernichtet. Bringe sie deshalb auf keinen
Fall ins Freiland, ehe jede Frostgefahr vorüber ist. Setze sie im Ab-
stand von 30 cm (im Tiefkulturbeet 15 cm) in den Boden der bereits
vorbereiteten Pflanzgräben. Bei mehreren Reihen sollten die Pflanzen
etwa 1 m Abstand haben, denn zum späteren Anhäufeln braucht man
Platz. Zwischen den Reihen sät man Salat, Radieschen und andere
schnellwachsende Pflanzen, die vor dem Anhäufeln der Sellerie geern-
tet werden können. Wenn es nicht regnet, müssen die Pflänzchen
besonders in den ersten zwei Wochen reichlich bewässert werden.

Pflege
Für das Anhäufeln der Sellerie gibt es verschiedene Methoden. Wenn
man allein arbeitet, bindet man die Pflanzen oben zusammen und
packt die Erde so dicht wie möglich um sie herum, ohne daß zuviel
Erde zwischen die Pflanzenteile kommt. So wird der ganze Graben
eben aufgefüllt und dann die Verschnürung wieder entfernt. Diese
Arbeit wird im Spätsommer ausgeführt. Zwei oder drei Wochen spä-
ter wird nochmals Erde - zur Abwehr von Schnecken mit Kalk ver-
setzt - angehäufelt und gut festgeklopft. Es kann sein, daß nach
einigen Wochen ein nochmaliges Anhäufeln nötig ist. Wenn man
genügend Torf hat, kann man diesen dazu benutzen, muß ihn aber
durch Schieferplatten oder Dachziegel vor dem Wegschwemmen oder
Wegwehen bewahren.
Durch das ständige Anhäufeln sollen die Stengel der Pflanzen vor
Licht geschützt werden. Wie Kartoffeln werden sie durch Lichtein-
wirkung grün und bitter. Je besser man also häufelt, desto mehr
frische, weiße Bleichsellerie wird man ernten. Man kann den Pflanzen
vor dem Häufeln auch Kragen aus Papier oder Folie umlegen, damit Das Delikateste an dieser Sellerieart ist die Knolle, das sogenannte
nicht zuviel Erde zwischen die Stengel kommt, aber dadurch werden Herz der Selleriepflanze. Der Knollensellerie wird also nicht wegen
Erdwürmer und Schnecken angezogen. der Stiele, sondern wegen der Knolle angebaut. Geraspelt kann man
ihn als würzigen Salat oder Salatzutat verwenden, und gekocht, in
Scheiben geschnitten oder gewürfelt als schmackhaftes Gemüse.
Schädlinge und Krankheiten
Auch die Blätter sind eßbar, solange sie jung sind, und gehören als
Selleriefliege Sie ist sehr verbreitet. Der Befall wird erst sichtbar,
unverzichtbarer Bestandteil zum „Suppengrün".
wenn die Maden der Fliege Gänge in die Sellerieblätter bohren. Alle
befallenen Blätter müssen sofort abgepflückt und vernichtet werden.
Als Gegenmittel besprüht man die Pflanzen einmal wöchentlich mit Boden und Klima
Düngerbrühe. Der Geruch hält die Fliege von der Eiablage ab. Knollensellerie braucht einen reichen, lockeren und gut gedüngten
Blattfleckenkrankheit Wenn diese Krankheit nicht sofort entdeckt Boden. Er gedeiht am besten in kühlem, feuchtem Klima.
wird, kann sie die ganze Ernte vernichten. Diese durch die Samen
verbreitete Krankheit zeigt sich in kleinen gelbbraunen Flecken auf Bodenbearbeitung
den Blättern. Hier muß sofort mit einem Fungizid gespritzt werden, Das Tiefkulturbeet ist für Knollensellerie bestens geeignet (s. S. 106),
sonst wird die ganze Pflanze befallen. Und es dürfen nur noch in aber ob der Anbau nun dort oder woanders erfolgt, es muß immer
Formalin getauchte Samen benutzt werden. tief umgegraben und viel Mist oder Kompost eingearbeitet werden.
Sellerieschorf Junge Pflanzen können davon befallen werden, wenn
sie zu feucht stehen oder zu wenig Luft bekommen. Das Hauptsym- Anzucht
ptom ist eine wässerige, schleimige Fäulnis an den Pflanzen. Bei der Die Aussaat erfolgt im späten Winter im Haus oder zu Beginn des
Anzucht von Setzlingen unter Glas muß das Kondenswasser regel- Frühjahrs in einem Saatbeet im Freien. Die Setzlinge werden im Früh-
mäßig entfernt und für gute Lüftung gesorgt werden. sommer ausgepflanzt.

Ernten und Lagern Pflege


Bleichsellerie können jederzeit geerntet werden, der Feinschmecker Knollensellerie muß regelmäßig gegossen und frei von Unkraut gehal-
wird aber bis nach dem ersten Frost warten. Es empfiehlt sich sehr, ten werden. Beim Hacken wird die Erde von den Pflanzen weggezo-
einen Teil des Anbaus vor den stärksten Frösten durch einen darüber- gen. Knollensellerie braucht nicht angehäufelt zu werden.
gestellten Tunnel zu schützen, denn dann hat man Bleichsellerie bis in
den Spätwinter. Wer keine Folientunnels hat, kann seine Bleichselle- Schädlinge und Krankheiten
rie nachts auch mit Stroh oder Farnkraut schützen, das aber bei Selleriefliege Wie der Bleichsellerie kann auch Knollensellerie von
warmem Wetter tagsüber weggeräumt werden muß. der Selleriefliege befallen werden, aber gewöhnlich sind die Schäden
weniger gravierend. Pflücke einfach die befallenen Blätter ab oder
spritze mit Düngerbrühe.
Selbstbleichender Sellerie
Für meinen Geschmack ist selbstbleichender Sellerie nicht so gut wie Ernten und Lagern
Bleichsellerie, aber der Anbau ist einfacher. Er wird auf die gleiche Im Spätherbst können die Knollen geerntet werden. In kalten Gegen-
Weise wie Bleichsellerie aus Samen herangezogen und im späten den werden sie wie Möhren im Keller gelagert, bei milden Klimabe-
Frühjahr oder Frühsommer in ein gewöhnliches, flaches Beet ausge- dingungen können sie aber auch im Boden bleiben und bei Bedarf
pflanzt. Im Spätsommer ist er erntereif. Er ist nicht frostfest. geerntet werden.

144
Doldengewächse

Wurzelpetersilie Gemüsefenchel

Wurzelpetersilie wird als Wurzelgemüse angebaut und ist daher auch


lagerfähig. Es handelt sich hier nicht um ein Küchenkraut, mit dem
der Geschmack verschiedener Gerichte verbessert wird, obwohl das
Grün ähnlich wie Petersilie schmeckt, vielmehr wird die Wurzel roh
oder gekocht zubereitet - genau wie Knollensellerie, dem sie ähnelt.

Boden und Klima Im Gegensatz zum gewöhnlichen Fenchel, der zu den Kräutern zählt
Überall wo normale Petersilie wächst, kann man auch Wurzelpetersi- (s. S. 194), ist dieser Fenchel eine Gemüsepflanze. Die Blattstiele ver-
lie anbauen, vor allem in gemäßigten Zonen. Sie bevorzugt einen dicken sich an ihrem unteren Ende und bilden kleine Knollen. Sie
sonnigen Standplatz. werden geraspelt und roh unter den Salat gemischt. Die Stiele können
wie Bleichsellerie zubereitet werden, und die Blätter und Samen sind
Bodenbearbeitung eine angenehme Würze. Schon wegen des außergewöhnlichen Ge-
Im Gegensatz zu den meisten anderen Wurzelgemüsearten ist Wur- schmacks - einer Mischung aus Anis und Lakritze - lohnt sich der
zelpetersilie auch mit einem ärmeren Boden zufrieden. Er muß aber Anbau durchaus.
tief gelockert und mit viel gut verrottetem Mist angereichert sein.
Boden und Klima
Anzucht Als ausdauernde Pflanze wächst der Gemüsefenchel nur in heißen
Wie bei allen Doldenblütlern haben die Samen eine lange Keimzeit. Klimazonen, aber er kann als einjährige Pflanze nahezu überall ange-
Weiche sie deshalb vor der Saat ein und säe im Herbst oder zeitig im baut werden. Wer wirklich zarte und delikate Stiele ernten möchte,
Frühjahr dünn in Rillen. Zu empfehlen ist eine Kopfdüngung mit pflanzt ihn in den besten Boden, der zur Verfügung steht.
einem hochprozentig phosphathaltigem Düngemittel.
Bodenbearbeitung
Pflege Der Boden wird wie für Bleichsellerie vorbereitet: tief umgraben und
Die heranwachsenden Pflanzen werden auf einen Abstand von 10 cm viel Mist einarbeiten.
in der Reihe oder im Tiefkulturbeet ausgedünnt und die Beete ge-
hackt. Wenn es nicht ein besonders trockener Sommer ist, brauchen Anzucht
die Pflanzen nicht viel gegossen werden. Im Spätherbst oder zeitigen Frühjahr wird in flachen Rillen dünn
ausgesät.
Schädlinge und Krankheiten
Wurzelbrand Es kommt vor, daß auch die Wurzelpetersilie von die- Pflege
ser Krankheit, die bei Blattpetersilie auftritt, befallen wird. Die Stiele Gemüsefenchel macht sehr wenig Arbeit. In der Reihe oder im Tief-
wirken rostig, und die Wurzeln verfaulen. Zur Vermeidung dieser kulturbeet (s. S. 106) wird auf 15 cm Abstand ausgedünnt. Wenn
Krankheit ist man mit dem Gießen sparsam. Wenn sie trotzdem auf- nötig, wird gegossen. Ein Anhäufeln lohnt sich, weil dadurch die
tritt, werden alle kranken Pflanzen sofort verbrannt. Feuchtigkeit besser erhalten bleibt.

Ernten und Lagern Schädlinge und Krankheiten


Die Blätter können gepflückt und als Speisewürze benutzt werden, Gemüsefenchel ist weder für Krankheiten noch für Schädlinge an-
aber die Wurzeln sollten so lange wie möglich im Boden bleiben, fällig.
denn je länger sie dort sind, desto besser schmecken sie, und das ist
bei Wurzelgemüse eigentlich ungewöhnlich. Aber spätestens nach Ernte
dem ersten Frost müssen die Wurzeln aus dem Boden. Sie werden in Schneide die Köpfe ab, wenn sie etwa 5 cm Durchmesser haben. Die
Torf oder Sand, in alten Kisten oder sauberen Mülltonnen im Wur- Stiele sollten geerntet werden, ehe sie zu alt und faserig sind, und sich
zelkeller oder einem anderen kühlen Lagerraum aufbewahrt. die äußere Haut abschält.

145
Der Gemüseanbau

Liliengewächse Liliaceae
Zwiebeln, Lauch und Spargel gehören zur Familie der Blattadern, die alle am Blattgrund beginnen. Zwiebeln
Liliaceae, der Liliengewächse. und Lauch nutzen diese besondere Form des Blatt-
Ich habe schon an anderer Stelle gesagt (s. S. 19), daß wachstums zum Speichern von Nahrung in harten, ver-
die den größten Teil unserer Nahrung bildenden Pflan- dickten Knollen, die aber nichts anderes sind als viele zu
zen in zwei Hauptgruppen unterteilt sind: in Monoko- einer Knolle zusammengepreßte Blattbasen. Spargel ist
tyledonen und Dikotyledonen. Die meisten Gemüse- nicht so leicht als Monokotyledone zu erkennen, aber er
pflanzen sind Dikotyledonen, das heißt, daß sie zwei- gehört trotzdem dazu. Die eßbaren Sprosse wachsen aus
keimblättrig sind - die ersten beiden Blätter, die sie aus- einem „Rhizom" (Wurzelstock), das waagrecht im Bo-
bilden, sind Keimblätter. Die Monokotyledonen sind den liegt. Die aus den größer werdenden Sprossen her-
einkeimblättrig. Aber diese beiden Pflanzengruppen un- vorwachsenden hübschen, farnähnlichen Zweige sind
terscheiden sich nicht allein durch diese simple Tatsa- wie Blätter, und auch sie wachsen von der Basis aus, wie
che. Auch ihre weitere Blattentwicklung verläuft unter- die Blätter anderer Monokotyledonen. Das Rhizom holt
schiedlich: Während die Dikotyledonen zunächst die sich im ersten Jahr Nahrung aus den Blättern und be-
Blattspreiten entwickeln und dann die Stielzone, gibt es nutzt diese im zweiten Jahr zur Ausbildung der
bei den Monokotyledonen keine Differenzierung in Sprosse.
Spreite und Stiel, die Blätter wachsen vom Ansatz her, Menschen - und andere kluge Lebewesen - zogen schon
als würden sie hochgeschoben. von jeher Nutzen aus der Eigenschaft der Pflanzen, im
Ein Blick auf die Blätter läßt leicht erkennen, daß es sich ersten Jahr das zu speichern, was sie im zweiten Jahr
bei den Mitgliedern der Lilienfamilie um Monokotyle- zum Blühen und Samenbilden brauchen. Und wenn wir
donen handelt. Sie haben im Gegensatz zu dem netzarti- auch keine Lilienzwiebeln essen, so doch Speisezwie-
gen Adergewebe der Dikotyledonen parallellaufende beln, Lauch und Spargel.

Zwiebeln Blattwachstums kühles Wetter, dafür in der Zeit der Zwiebelbildung


eine wesentlich wärmere Witterung.

Bodenbearbeitung
Zwiebeln wurzeln flach und wachsen schnell. Daher brauchen sie in
den oberen 10 cm des Bodens sehr viel Nahrung. Dünge das Zwiebel-
beet im vorangehenden Herbst reichlich mit gut verrottetem Mist
oder noch besser mit einer großen Menge durch und durch verrotte-
tem Kompost. Sie brauchen sehr viel Kali und Phosphat, aber nicht
zuviel Stickstoff. Günstig ist eine Anreicherung des Bodens mit Holz-
asche, gemahlenem Phosphatgestein, Ruß, Seetangmehl und etwas
Salz. Der pH-Wert soll etwa bei 6 liegen. Bei niedrigerem pH-Wert
gibt man Kalk.
Vor dem Pflanzen wird der Boden festgetreten oder gewalzt - am
besten beides. Sowohl für eine Zwiebelsaat wie für Steckzwiebeln
muß der Boden trocken sein.

Anzucht
Wenn der Nachbar gute Zwiebelernten einbringt, läßt man sich am
besten von ihm beraten. Es gibt vier verschiedene Möglichkeiten.
Aussaat im Spätsommer Bei diesem Saattermin sollen die Pflanzen
zeitig im Frühjahr Zwiebeln bilden, ehe wärmeres Wetter sie zum
„Schießen" verleitet, und dann während des Sommers reifen. Es wird
Speisezwiebel dünn in flache Rillen gesät, die Samen mit 1,5 cm Kompost zugedeckt
Bei einem sorgfältigen Anbauen, Ernten und Lagern dürfte in unserer und die Erde festgedrückt. In sehr frostreiches Gegenden wird das
Küche niemals Mangel herrschen an der unentbehrlichsten Beigabe Beet in der kältesten Zeit mit Folientunnels geschützt. Im Frühjahr
zu unseren Mahlzeiten: der Zwiebel. Man wird allerdings ganz ver- werden die Pflanzen auf einen Abstand von 16 cm ausgedünnt. Die
wirrt durch die vielen kursierenden, sich häufig widersprechenden ausgezogenen Pflanzen sind eine willkommene Zutat in der Küche.
Anbauanweisungen. Schon seit Jahrhunderten werden Zwiebeln an- Aussaat im Winter In sehr frostreichen Gegenden ist es am besten,
gebaut, aber es sieht so aus, als ob jeder Züchter seine spezielle Zwiebeln etwa um die Wintermitte im Haus auszusäen und sie im
Technik dafür hat. Tatsächlich hängt die richtige Anbauzeit und An- Frühjahr ins Freie zu setzen, sobald der Boden trocken genug ist. Die
baumethode weitgehend von der Lage des Anbaugebiets ab. Saat erfolgt dünn in Saatkästen entweder mit spezieller Saaterde oder
einer Mischung aus drei Teilen gesiebter Lehmerde, einem Teil Laub-
Boden und Klima erde, einem Teil feinem Kompost und ein wenig Sand. Die Erde wird
Zwiebeln brauchen einen guten, reichen Boden. Sandige Lehmerde, feucht, aber nicht zu naß gehalten und der Saatkasten mit Glas oder
Torf und Moorboden sind gut geeignet. Tonerde, Sand oder Kies Papier abgedeckt. Decke den Kasten auf, sobald sich die Pflänzchen
liebt die Zwiebel dagegen nicht. Sie kann mit Erfolg in ganz verschie- zeigen, und stelle ihn bei einer Temperatur von etwa 20° C in die
denen Klimazonen angebaut werden, bevorzugt aber während des Nähe des Fensters. Wenn das zweite Blatt etwa 1,5 cm groß ist, wer-

146
Liliengewächse

den die Pflänzchen in einen anderen Saatkasten mit einem Pflanzab- bringen. Sie fressen sich in die Knollen der Setzlinge. Die Zwiebeln
stand von 5 cm umgeschult. Der neue Pflanzkasten wird mit der der Frühjahrssaat werden am meisten befallen, Steckzwiebeln jedoch
gleichen Erdmischung gefüllt, der aber noch ein Teil gut verrotteter kaum. Ein Bestäuben der Zwiebelreihen mit Schwefelblüte oder Ruß
Mist beigemengt wird. Bis zum Auspflanzen ins Freiland nach dem oder Gießen mit 30 g in 5 1 Wasser gemischtes Paraffin hält die Zwie-
letzten Frost werden die Pflänzchen an einem geschützten Platz lang- belfliege und ihre Maden ab. Das Bestäuben muß aber regelmäßig
sam abgehärtet. Im Frühjahr kommen sie ins Freiland. Da der Boden erfolgen, ganz besonders während des Ausdünnens der Pflanzen.
trocken sein muß, bleibt er am besten bis kurz vor dem Auspflanzen Falscher Mehltau Er bildet sich hauptsächlich bei feuchtem Wetter
liegen und wird erst dann mit dem Rechen zu einer sehr feinen Krume und ist an grauen oder rötlichen Streifen auf den Blättern zu erken-
verarbeitet und festgetreten oder gewalzt. nen. Befallene Pflanzen werden mit Kupferkalkpuder bestreut.
Aussaat im Frühjahr Sie ist nur bei kühlen und feuchten Sommern Alchen Diese mikroskopisch kleinen Würmer verursachen, daß die
möglich, und die Zwiebeln sind nicht lagerfähig. Wie bei der Spät- Zwiebelblätter verwelken. Verbrenne alle befallenen Pflanzen und
sommersaat wird direkt ins Freiland gesät. Später werden die Pflänz- baue auf dieser Stelle sechs Jahre lang keine Zwiebeln mehr an. Ver-
chen auf einen Abstand von 10 cm verdünnt, aber erst wenn sie so nichte in dieser Zeit auch die Vogelmiere, die diese Alchen beher-
groß sind, daß die herausgezogenen in der Küche verwendet werden bergt.
können. Grauschimmel Dies ist eine Lagerkrankheit der Zwiebel. Ein grauer
Schimmelbelag überzieht die Zwiebelhaut, und später wird auch das
Steckzwiebeln pflanzen Innere der Zwiebel braun. Verhindere den Befall durch gutes Trock-
Bei der Anzucht aus nen der Zwiebeln nach der Ernte und eine kühle, luftige Lagerung.
Steckzwiebeln muß die Erde um Zwiebelbrand Beim Zwiebelbrand bilden sich schwarze Bläschen
jede Steckzwiebel fest an den Stielen und Knollen. Gieße die Zwiebelreihen beim Auftreten
angedrückt werden. Stich im dieser Krankheit schon bei der Saat mit einer Lösung aus 0,5 1 Forma-
Abstand von 15 cm lin und 8 1 Wasser. Ein Befall ist aber recht ungewöhnlich.
Pflanzlöcher und drücke in
jedes Loch eine Steckzwiebel.
Entgegen anderslautenden
Anweisungen (nach denen die
Spitze der Steckzwiebel
herausschauen soll), empfehle
ich, die Zwiebeln ganz in den
Boden zu setzen, so daß sie von
den Vögeln nicht
herausgezogen werden können.

Steckzwiebeln Wer Steckzwiebeln bevorzugt, pflanzt sie in gemä-


ßigten Zonen am besten im Frühjahr aus. Stich mit dem Pflanzholz
an einer Pflanzschnur entlang alle 15 cm - beim Tiefkulturbeet alle
10 cm - ein Loch, stecke die Zwiebel hinein und drücke den Boden
rundum gut an. Ich setze die Zwiebeln so tief ein, daß die Triebspitze
gerade bedeckt ist und die Vögel sie nicht herausziehen können.

Pflege
Das wichtigste ist, daß die Zwiebeln unkrautfrei stehen. Später tut
ihnen eine Mulchdecke gut, die aus ausgerissenem Unkraut bestehen
kann. Wenn die Zwiebeln Blüten ansetzen, müssen die Blütenstengel
schon früh ausgezwickt werden.

Blütenstengel auszwicken
Falls notwendig, werden
Blütenstengel in einem
möglichst frühen Stadium Ernten und Lagern
entfernt. Wenn man das nicht Wenn die Zwiebelblätter nicht mehr wachsen, werden sie am besten
tut, kommen die Pflanzen zum umgeknickt, weil dann die Zwiebeln anfangen zu reifen. Die Zwie-
Blühen und bilden keine beln werden bei trockenem, warmem Herbstwetter vorsichtig aus
richtigen Zwiebeln aus. Beim dem Boden gezogen und ein oder zwei Wochen zum Trocknen in die
Auszwicken muß man aber Sonne gelegt. Damit sich kein Grauschimmel bildet, darf die Zwiebel-
aufpassen, daß man nicht die haut bei der Ernte nicht beschädigt werden. In feuchten Gegenden
Zwiebeln im Boden lockert. legt man die Zwiebeln nach der Ernte zum Trocknen auf ein Ma-
schendrahtgestell - ein alter Bettrost tut es auch -, damit sie nicht auf
dem feuchten Boden liegen. Bei Regen müssen sie natürlich abgedeckt
werden.
Es ist wichtig, daß die Zwiebeln vor dem Lagern gut trocknen. Die
bester Lagermethode ist das Anfertigen von Zwiebelzöpfen, sie kön-
nen aber auch in einem kühlen, gut gelüfteten Raum ausgebreitet
werden. Sie vertragen zwar keinen strengen Frost, aber Kälte ist bes-
Schädlinge und Krankheiten ser als Wärme. Wenn du deinen Zwiebelzopf neben den Ofen hängst,
Zwiebelfliege Die Maden dieser Fliege sind häßliche Schädlinge, mußt du ihn schnell verbrauchen, damit die Zwiebeln nicht ver-
denn sie können das Wachstum der Zwiebeln völlig zum Erliegen faulen.

147
Der Gemüseanbau

Zwiebelzöpfe
Lauch - Porree

1 Knote die Enden einer 90 cm


langen Schnur zusammen und
hänge die Schlaufe an einen
Haken. Flechte die erste
Zwiebel an das untere Ende der
Schlaufe.

3 Knüpfe in gleicher Weise


einmal von rechts und einmal Herz und Seele des Nationalgerichts der Waliser - dem Cawl - ist der
von links weitere ZuHebeln an Lauch, und nicht ohne Grund ist er das Nationalemblem von Wales.
den Strang. Je größer der Strang Wer nur ein Gemüse der Familie Liliaceae anbauen möchte, versuche
wird, desto mehr ist auf eine es einmal mit Lauch. Er läßt dich niemals im Stich.
gleichmäßige Während der gefürchteten Zeit ohne Frischgemüse, die vom späten
Gewichtsverteilung zu achten. Winter bis in das Frühjahr hinein dauert, bewahrt uns der standhafte
Hänge den fertigen Strang an Lauch vor einer kläglichen Ernährung mit Eingesalzenem und Tiefge-
einen kühlen, trockenen und frorenem.
2 Flechte die Blätter einer luftigen Platz, dann halten sich
zweiten Zwiebel unter und über die Zwiebeln bis in den Sommer
Boden und Klima
die beiden Stränge der Schnur. hinein. Denke schon bei der
Lauch liebt kräftige Lehmerde, aber er kann sich mit jedem Boden
Der Knoten muß fest sitzen und Ernte daran, daß die Zwiebeln
abfinden und muß das auch oft. Wenn man aber wirklich stolze
die zweite Zwiebel schließlich für diese Lagermethode lange,
Lauchstengel ernten will, bedient man ihn ausgiebig mit Mist und
auf der ersten liegen. trockene Blätter haben müssen.
Kompost. Er braucht feuchten, aber gut drainierten Boden und einen
pH-Wert zwischen 6 und 8. Er ist eine Pflanze der gemäßigten Klima-
Frühlingszwiebeln zonen, wächst aber außer in Tropengebieten überall. Meinem Gau-
Häufig entsteht eine Versorgungslücke, wenn die letzten Lagerzwie- men erscheint es jedoch so, als ob der unter einem bedeckten Himmel
beln verfault sind. Falls man nicht selbst Frühlingszwiebeln ausgesät herangewachsene Lauch besser schmeckt als der nach einem wolken-
hat, kauft man einen Bund und pflanzt sie im Abstand von 8 cm aus. losen Sommer geerntete.
Sie bilden dann schnell kleine Zwiebelknollen. Man kann aber auch
irgendeine Zwiebelsorte oder die speziellen Frühlingszwiebeln selbst Bodenbearbeitung
im Spätsommer aussäen und dann im Frühjahr ernten. Das erübrigt Für eine wirklich erstklassige Lauchernte wird der Boden wie für den
sich aber, wenn man so oder so im Spätsommer Zwiebeln im Freiland Zwiebelanbau bearbeitet (siehe Zwiebeln). Gewöhnlich nimmt der
gesät hat, denn diese müssen im Frühjahr ausgedünnt werden, und Lauch den Platz der Frühkartoffeln nach deren Ernte ein - und bildet
dadurch hat man genug junge Zwiebeln für die Küche. so einen Teil des Leguminosen-Anbaus in dem von uns angenomme-
nen Anbauzyklus (obwohl er natürlich keine Leguminose ist). In die-
sem Fall ist die für die Kartoffeln eingebrachte kräftige Mistdüngung
Perlzwiebeln eine hervorragende Grundlage für den Lauchanbau. Zusätzlich
Eigentlich sind Perlzwiebeln ganz gewöhnliche Zwiebeln, nur werden braucht Lauch vielleicht noch etwas Kalk.
sie in einem armen Boden sehr dicht angebaut und bleiben dadurch Ich pflanze Lauch jedoch grundsätzlich mit den Kohlgewächsen,
klein und reifen schnell. Sie werden im Frühjahr dünn ausgesät, nicht denn dann steht er auf einem Beet, das erst spät im nächsten Frühjahr
vereinzelt und sofort geerntet, wenn die Blätter welken. umgegraben wird. Obwohl der Lauch nahe mit den Zwiebeln ver-
wandt ist, paßt er nicht gut in deren Beet, denn die Zwiebelzöpfe
hängen schon im kühlen Schuppen, ehe wir überhaupt das erste Mal
Schalotten Lauch für eine Mahlzeit geerntet haben.
In England ist es Tradition, Schalotten am kürzesten Tag des Jahres Harter Boden muß für Lauch aufgelockert werden. Er wird einen
zu pflanzen und am längsten Tag im Jahr zu ernten. Sie gedeihen aber Spaten tief umgegraben und dabei gleichzeitig viel Kompost oder gut
auch, wenn man sie irgendwann vor Beginn des Frühjahrs pflanzt. verrotteter Mist eingearbeitet.
Der Boden wird wie für gewöhnliche Zwiebeln vorbereitet und die
Schalotten wie Steckzwiebeln im Abstand von etwa 15 cm gepflanzt. Anzucht
Die geernteten Schalotten werden in einem luftdurchlässigen Beutel In kalten Gegenden wird im Spätwinter im Haus bei einer Raumtem-
aufgehängt. peratur von etwa 16° C in Saatkästen gesät. Das empfiehlt sich auch

148
Liliengewächse

für Sommerlauch, aber ich halte es für Unsinn, im Sommer Lauch zu


essen - „jede Frucht der Erde zu ihrer Zeit" ernährte Adam und Eva,
Spargel
bis sie von der falschen Frucht aßen - und es ist doch schön, wenn
man sich so um die Weihnachtszeit auf Lauch als etwas ganz Beson-
deres und lange nicht Gehabtes freuen kann. Außer in den kältesten
Gebieten kann der Winterlauch überall Anfang des Frühjahrs im
Kohlsaatbeet ziemlich dicht in Rillen ausgesät werden. Übriggeblie-
bene Samen wirft man nicht weg: es kommen etwa 1000 auf 7 g, und
sie halten sich zirka vier Jahre. Die etwa 10 cm großen Setzlinge
werden ins Freiland gepflanzt.
Die übliche Pflanzanweisung lautet: Schneide beim Umpflanzen die
Blätter um 2 cm zurück und kürze die Wurzeln um die Hälfte. Dann
setzt du die Pflanze in ein mit dem Pflanzholz gestochenes Loch und
gießt ein wenig Wasser hinein. Das bewährt sich ausgezeichnet, aber
ich verletze Pflanzen nicht gern mehr als unbedingt notwendig und
pflanze meinen Lauch deshalb genau wie den Kohl. Ich steche mit
dem Pflanzholz ein Loch in die Erde, gieße etwas Wasser hinein und
setze die Pflanze ohne Verstümmelung in den Schlamm. Ich schlage
vor, daß jeder selbst einen Versuch macht: eine Reihe auf jene Art
und eine auf meine Art. Es wird sich dann zeigen, ob eine davon
besser wächst. Der Pflanzabstand beträgt 15 cm - beim Tiefkultur-
beet 10 cm (s. S. 106) - und der Reihenabstand sollte so groß sein, Wenn man einmal das Vorurteil ignoriert, das Spargel mit Luxus und
daß man ihn gut bearbeiten kann, also etwa 40 cm. Extravaganz verbindet, ist er eine zu empfehlende Anbaupflanze,
denn er liefert im Frühjahr mit das erste Frischgemüse. Sechs bis acht
Lauch pflanzen Wochen lang kann er wieder und wieder geerntet werden, und bei
Bohre mit einem langen seinem exquisiten Geschmack ist es kaum denkbar, daß man sich
Pflanzholz 20 cm tiefe daran überißt. Auf der anderen Seite nimmt ein Spargelbeet viel Platz
Pflanzlöcher im Abstand von weg, zumal man erst drei Jahre nach der Anlage zum ersten Mal
15 cm in etwa 40 cm ernten kann.
voneinander entfernten Reihen,
damit du später bequem Boden und Klima
dazwischen arbeiten kannst. Spargel ist eine Küstenpflanze und verträgt deshalb Salz. Er braucht
Gieße etwas Wasser in jedes einen milden, feuchten Sommer, und die Winter müssen wenigstens
Loch und stecke die so kalt sein, daß er ein halbes Jahr Ruhezeit hat. Nachdem er im
Lauchpflänzchen mit den Herbst abgestorben ist, können nur sehr strenge Fröste ihn schädi-
Wurzeln nach unten in den gen, trotzdem ist es sicherer, das Beet in strengen Wintern mit Stroh
Matsch. zu bedecken. Die Pflanze wächst in leichter, gut entwässerter Lehm-
erde üppig und gedeiht in gut mit M s t und Kompost gedüngtem
Sandboden, der niemals austrocknen darf. Der pH-Wert des Bodens
sollte etwa bei 6,5 liegen, so daß unter Umständen Kalk gegeben
werden muß. Man kann auch speziell für den Spargelanbau günstige
Pflege Bodenbedingungen künstlich schaffen - zum Beispiel kann schwerer
Lauch muß immer gut gegossen werden. Er wird gehackt und nach Tonboden durch viel Kompost und Sand geeignet gemacht werden -
Möglichkeit gemulcht. Während er wächst, wird er wegen des Blei- und eine solche Arbeit lohnt sich, denn Spargel ist eine ausdauernde
chens immer wieder angehäufelt. Pflanze und versorgt den Gärtner über Jahre hinweg mit Frischge-
müse.
Schädlinge und Krankheiten
Es wird behauptet, daß Lauch von den gleichen Schädlingen und Bodenbearbeitung
Krankheiten befallen wird wie die Zwiebel, aber ich habe noch nie- Das Spargelbeet muß völlig frei von ausdauerndem Unkraut sein,
mals Lauch gesehen, der durch irgend etwas geschädigt wurde. weil sich dessen Wurzeln hoffnungslos mit den sich bis zum 1,5 m
ausdehnenden Spargelwurzeln verflechten würden. Man muß des-
Ernten und Lagern halb das Beet im Herbst vor dem Auspflanzen wieder und wieder mit
Beim Ausgraben der Lauchstengel sollte nicht zuviel von den Blättern der Gabel umgraben und auch das kleinste Wurzelstück vom Quek-
weggeschnitten werden, denn dort befindet sich hauptsächlich das kengras, Geißfuß oder Winde entfernen.
wichtige Vitamin A. Genau wie die Stengel sollten deshalb auch die Wenn nötig, wird dann Kalk eingearbeitet und unter Umständen
Blätter in Suppen usw. verwertet werden. auch Phosphatgestein, Holzasche oder Kali in irgendeiner anderen
In sehr kalten Gegenden wird der Lauch vor dem Einsetzen der stren- Form. Bei ausreichender Versorgung mit Kompost ist das aber ge-
gen Fröste ausgegraben und im Keller in Erde gelagert. In weniger wöhnlich unnötig. Je ein halbes Pfund Fischmehl und Asche pro m 2
kalten Gebieten werden die Pflanzen im Freien fast bis zu den Blatt- wirken sich sehr günstig aus.
spitzen angehäufelt. In gemäßigten Zonen bleiben sie möglichst bis Bei einer alten, aber nach meiner Meinung nicht zu überbietenden
Weihnachten einfach stehen, am besten werden sie sogar bis zum Methode, wird für die Anlage eines Spargelbeets ein 1,5 m breiter
Spätwinter geschont, denn dann bietet der Rosenkohl einen traurigen und 30 cm tiefer Graben ausgehoben, wobei die obere Erdschicht
Anblick, und vom Brokkoli und Grünkohl hat man auch langsam separat auf einer Seite des Grabens abgelegt wird. In den Graben
genug. Um diese Zeit werden sie dann je nach Bedarf ausgegraben. kommt eine 15 cm dicke Lage Stallmist, darauf 15 cm verrottete
Wenn das Beet aber geräumt werden muß, damit es für etwas anderes Grassoden und dann nochmals eine einige Zentimeter dicke Schicht
vorbereitet werden kann, nimmt man einfach den ganzen Lauch her- verrotteter Mist oder Kompost. Auf das Ganze wird der Mutterbo-
aus und setzt ihn dicht zusammen in einen Graben. den geschüttet, und ein Spargelbeet für drei Spargelreihen ist fertig.

149
Der Gemüseanbau

Statt dessen kann man aber auch im Herbst einfach viel Mist oder fügt werden, zum Beispiel auch Blutmehl. Hacke das Beet nicht zu
Kompost in den Boden einbringen und entweder Einzelreihen oder tief, weil die Spargelwurzeln sonst leicht beschädigt werden. Die
Reihen im Abstand von 1,4 m auspflanzen. Mulchdecke ist der beste Schutz gegen Unkraut.

Anzucht Schädlinge und Krankheiten


Spargel kann aus Samen gezogen werden. Für die eigene Samenge- Spargelhähnchen und Zwölfgepunkteter Spargelkäfer Sammle die
winnung hängt man einige fast reife, weibliche Spargelfarnstengel Käfer sobald sie auftauchen mit den Fingern ab und töte sie. Der
zum Trocknen auf und reibt später mit den Fingern die Samen her- frühe Morgen ist die beste Zeit dafür, denn dann können sie nicht
aus. Die Anzucht aus Samen hat allerdings den Nachteil, daß man fliegen. Andernfalls müssen die Sprossen mit Derris-Puder bestäubt
drei Jahre auf die erste Spargelmahlzeit warten muß. Wer das nicht werden, solange der Tau noch auf ihnen liegt.
will, kauft zwei- oder dreijährige Setzlinge von einem Züchter. Sogar Spargelrost In sehr feuchten Gebieten können die Spargel von die-
einjährige Setzlinge verkürzen die Wartezeit, und sie sind billiger als sem Pilz befallen werden, deswegen sollten dort resistente Sorten
ältere Pflanzen und leichter zu versetzen. angebaut werden. Bei einem Befall, der sich durch bleiche und zimt-
Bei der Anzucht aus Samen wird im zeitigen Frühjahr entweder im braune Flecken im Kraut bemerkbar macht, wird mit Kupferkalk-
Haus in Saatkästen oder im Freien ins Saatbeet gesät und die Keim- brühe gespritzt. Das Kraut muß im Herbst verbrannt werden.
linge später auf 8 cm Abstand ausgedünnt.
Welche Methode nun auch gewählt wird, ob die Anzucht aus Samen Ernten und Lagern
oder der Kauf von Setzlingen zum Auspflanzen in das Spargelbeet, es Rühre die Pflanzen drei Jahre nicht an, wenn du sie aus Samen gezo-
wird dort ein - oder mehrere - 25 cm tiefer und 30 cm breiter Gra- gen hast, oder zwei Jahre, wenn du Setzlinge gepflanzt hast. Dann
ben ausgehoben. Die Bodensohle wird zu einer feinen, leicht gewölb- schneide die Schosse, sobald du welche brauchst, bevor sie sich öff-
ten Krume bearbeitet und die Pflanzen im Abstand von 60 cm - im nen. Im ersten Schnittjahr kannst du vom Beginn des Schießens an
Tiefkulturbeet (s. S. 106) 30 cm - daraufgelegt. Die dicken, fleischi- sechs Wochen lang Spargel schneiden und in den folgenden Jahren
gen Spargelwurzeln (-klauen) trocknen schnell ein, deshalb sollte immer zwei Monate lang. Länger als bis zur Sommersonnenwende
man sie gleich nach dem Kauf pflanzen, niemals jedoch in eine nasse soll man aber auf gar keinen Fall Spargel schneiden. Wahrscheinlich
Erde. Falls man die Wurzeln noch vorübergehend lagern muß, dann wirst du die Erfahrung machen, daß du von einem fünf Jahre alten
am besten in Torfmull. Es gibt aber auch Gärtner, die sie in einen Beet von zwei Pflanzen spielend wöchentlich eine ausreichende Por-
feuchten Sack einschlagen. tion für eine Person ernten kannst. Ein Spargelbeet hat etwa eine
Lebensdauer von zehn Jahren. Pflanze also rechtzeitig nach. Ein Tip
Nach dem Pflanzen muß bei Trockenheit gewässert werden. zum Ausräumen eines alten Spargelbeets: Grabe die Pflanzen im
Spätherbst vorsichtig aus und setze sie in ein Mistbeet. Dann kannst
Pflege du im nächsten Jahr einen Monat früher Spargel essen.
Eine dicke Mulchdecke fördert das Wachstum erheblich. Ich bevor- Spargel kann sowohl eingemacht als auch eingefroren werden
zuge dafür Seetang, aber jedes andere organische Material eignet sich (s. S. 220 und 227). Ich halte allerdings von beiden nichts. Wenn man
ebenso, wenn es nicht sauer ist - Tannennadeln und Eichenblätter- das ganze Jahr über Spargel ißt, kann man sich ja gar nicht mehr so
kompost sind also ungeeignet, es sei denn, es wird reichlich Kalk richtig auf die ersten frischen Spargel im Frühjahr freuen - und sie
untergemischt. Bei der Verwendung von Sägemehl oder anderen gehören doch wirklich zu den höchsten kulinarischen Leckerbissen.
langsam verrottenden organischen Materialien muß Stickstoff zuge-

Pflanzgraben für Spargel Spargelsetzlinge pflanzen Die Pflanzen mulchen Spargel ernten
Hebe einen 20 cm tiefen und Setze die Pflanzen im Abstand Seetang oder Fischmehl ist das Drei Jahre nach der Saat oder
30 cm breiten Graben aus. Laß von 60 cm auf die feinkrumige beste Mulchmaterial, sonst zwei Jahre nach dem Pflanzen
die Grabensohle leicht gewölbt, Erdschicht und breite dabei die benutzt man nicht-saures kann geerntet werden. Im
damit sie das Wasser besser Wurzeln sorgfältig aus, damit organisches Material. Laß das ersten Jahr nur sechs Wochen
hält, und fülle eine Schicht sie alles vorhandene Wasser Spargelgrün einfach absterben, lang, in den folgenden Jahren
feinkrumige Erde ein. erreichen können. wenn es im Herbst gelb wird. dann acht Wochen.

150
Gänsefußgewächse Chenopodiaceae
Rote Rüben, Spinat, Römischer Kohl oder Rippenman- rübe (Beta vulgaris var. rapa) gehört zu dieser Familie
gold und Schnittmangold oder Beißkohl sind eßbare (ihre Wurzeln können bis zu 25% Zucker enthalten),
Mitglieder der Familie Gänsefußgewächse. Die ur- ebenso die als Viehfutter verwendete Futterrübe. Cha-
sprünglich aus den Küstengebieten stammenden Mit- rakteristisch für alle Beta-Rüben sind die bei einem
glieder dieser Familie haben die dafür charakteristische Querschnitt in der Rübe sichtbaren Ringe. Dies sind
zähe, hautartige Blattoberfläche, die wir auch bei den abwechselnd angeordnete Vorratsgewebe und Trans-
Kohlpflanzen finden. Sie verhindert das Ausschwitzen portgewebe. Das Vorratsgewebe enthält die Nährstoffe,
(die Abgabe von Feuchtigkeit durch die Blattoberfläche) die die Rübe im ersten Jahr einlagert, um im zweiten
weitgehend, so daß die Pflanzen die Feuchtigkeit spei- Jahr schnell hochschießen und Samen ausbilden zu kön-
chern können, die sie unter schwierigen Bedingungen nen, ehe sie abstirbt. Das Transportgewebe leitet die
aus ihrer salzhaltigen Umgebung gewinnen. Küsten- Nährstoffe von der Wurzel in die anderen Teile der
pflanzen müssen genau wie Wüstenpflanzen fähig sein, Pflanze.
Feuchtigkeit zu speichern, weil der Salzgehalt ihrer Um- Rüben und Spinat können ihre Wurzeln bis zu einer
gebung einen Wasserentzug durch Osmose begünstigt. Tiefe von drei Meter in den Boden treiben. Und für ihre
Eine weitere Besonderheit ist die Verbreitung ihrer Sa- unzähligen faserigen Seitenwurzeln brauchen sie viel
men. Diese sitzen zu mehreren in kleinen Früchten, die Platz. Sie brechen den Boden mit ihrem Wurzelgewebe
ganz bleiben, bis sie im Boden liegen und die Samen zu auf und lockern ihn. Dadurch kann Wasser und Luft
keimen beginnen. Was wir als Rote Bete- oder Spinatsa- tief in den Boden eindringen, sobald die Wurzeln verrot-
men in den Boden legen, sind in Wirklichkeit diese klei- tet sind.
nen Früchte, die jeweils vier oder fünf Samen enthalten, Heute gibt es auch von diesen Gänsefußgewächsen Ein-
aus denen je eine Pflanze entsteht. Deshalb wächst die zelsamen und pillierte Samen. Dadurch ist es möglich,
aufgehende Saat immer in Büscheln. Es darf aber nur sie mit der Hand oder dem Präzisionsdrill einzeln zu
das kräftigste Pflänzchen stehenbleiben, damit dieses säen, so daß das lästige Vereinzeln entfällt. Der höhere
sich groß und kräftig entwickeln kann. Kostenaufwand ist aber nur bei einem gewerblichen An-
Auch die nur zur Zuckergewinnung angebaute Zucker- bau in großem Maßstab gerechtfertigt.

Rote Rüben für den Kartoffelanbau reichlich mit Mist gedüngt, für die Legumino-
sen vor zwei Jahren mit Kalk versehen und wahrscheinlich im voran-
Rote Bete gegangenen Jahr beim Kohlanbau gut mit Kompost gemulcht. Der
Boden muß umgegraben werden und darf nicht zu steinig sein.

Anzucht
Die Aussaat für die Haupternte zum Einlagern erfolgt etwa drei Wo-
chen vor dem üblicherweise letzten Frost. Aber man kann bis in den
Sommer hinein regelmäßig nachsäen. Das Einweichen der Samen ein
oder zwei Tage vor der Aussaat lohnt sich. Säe die Samen 2 cm tief
dünn in Rillen mit einem Reihenabstand von 30 cm. Nach dem Auf-
gehen der Saat werden zunächst die Büschel vereinzelt. Für kleine
Rüben wird dann in der Reihe auf einen Pflanzenabstand von 8 cm
ausgedünnt — für die größeren Rüben der Haupternte auf einen Ab-
stand von 25 cm - bei der Tiefbeetmethode auf 10 cm (s. S. 106).

Pflege
Hacke mehrmals zur Unkrautbekämpfung, bis die glänzenden Blätter
groß genug sind, um es selbst zu unterdrücken. Bei Trockenheit wer-
Die westliche Küche beschränkt sich meistens darauf, Rote Bete stun- den die Rüben hart und holzig und schießen leicht. Durch Mulchen
denlang zu kochen und dann in Essig einzulegen. Die Russen zeigen und Wässern wird dies verhindert.
uns jedoch mit ihrem delikaten Borschtsch, was dieses viel zu wenig
genutzte Gemüse zu bieten hat. Schädlinge und Krankheiten
Rübenfliege Die Larven der Rübenfliege bohren die Blätter an.
Boden und Klima Reiße die befallenen Blätter ab und vernichte sie.
Rote Bete ist eine Pflanze für kaltes Klima; in heißen Ländern muß sie Rüben-Erdfloh Rote Bete können von diesen kleinen schwarzen
im Winter, im zeitigen Frühjahr oder im Herbst angebaut werden. Sie Käfern befallen werden. Gieße diese Pflanzen mit Nikotinwasser.
liebt einen gut drainierten Boden mit viel Humus, aber keinen fri-
schen Dünger. In einem zu sauren Boden gedeiht sie überhaupt nicht. Ernten und Lagern
Sie braucht einen pH-Wert von etwa 6,5. Bei den Roten Rüben sind sowohl die Blätter als auch die Wurzeln
eßbar. Bei den Rüben zur Lagerung müssen die Blätter aber unbe-
Bodenbearbeitung dingt abgedreht werden, weil die Rüben beim Abschneiden bluten.
Bei dem von mir vorgeschlagenen Vier-Jahres-Wechselanbau gehört Die beste Lagermethode ist das Einbetten in Torf oder feuchtem
Rote Bete zu den Wurzelgemüsen. Dieses Beet wurde drei Jahre zuvor Sand, ohne daß sich die Rüben berühren.

151
Der Gemüseanbau

mige Spinatsorten im Winter gesät werden (selbstverständlich nur,


solange der Boden nicht gefroren ist), und dann in monatlichen Ab-
ständen bis in den Spätsommer hinein. Bei nassen Wintern empfiehlt
sich wegen der besseren Drainage eine Saat auf Furchenrücken. Im
Frühjahr und Sommer wird auf das flache Beet gesät. Säe 2 cm tief in
Reihen mit 30 cm Abstand und lichte nach dem Aufgehen der Saat
auf einen Pflanzenabstand von 10 cm aus. Beim Tiefkulturbeet
(s. S. 106) wird auf rundum 8 cm Pflanzenabstand ausgedünnt — aber
vorsichtig, denn das Beet darf dabei nicht betreten werden.

Pflege
Hacke und mulche nach Möglichkeit, damit das Unkraut nicht hoch-
kommt. Gieße nur bei sehr trockenem Wetter; wenn die Erde aus-
trocknet, schießen die Pflanzen.

Schädlinge und Krankheiten


Falscher Mehltau In einem organischen Boden ist Spinat im allge-
meinen frei von Schädlingen und Krankheiten, aber bei feuchtwar-
mem Wetter kann Mehltau auftreten. Dieser falsche Mehltau ist an
gelben Flecken auf den Blättern und einem grauen Schimmel auf der
Unterseite derselben erkennbar. Wenn er auftritt, ist es am besten, die
Pflanzen auszureißen und neue zu säen. Wenn jeden Monat etwas
ausgesät wird (eine kurze Reihe reicht gewöhnlich), braucht man nie
auf Spinat verzichten. Geschossenen Spinat kann man allerdings nur
noch auf den Misthaufen werfen.

Ernte
Bei Bedarf werden einfach die Blätter gepflückt. Wenn die Pflanzen
immer neue Blätter entwickeln sollen, muß man die äußeren aller-
dings ziemlich oft entfernen. Spinat schmeckt am besten, wenn er nur
kurz unter fließendes Wasser gehalten und noch naß in einen Topf
mit dicht schließendem Deckel gegeben wird. Füge kein weiteres
Wasser hinzu und laß ihn nur kurz - etwa fünf Minuten lang -
aufkochen.

In vernünftigen Mengen genossen, ist Spinat gut für die Gesundheit. Spinat ernten
Wenn Popeye aber nur ein Viertel von dem Spinat gegessen hätte, den Für eine Mahlzeit braucht man
wir ihn im Fernsehen verzehren sahen, wäre er schon längst an Oxal- viel Spinat. Das Geheimnis
säurevergiftung gestorben. Wer Spinat mag, kann ihn bei sorgfältiger besteht in einer ausreichenden
Planung das ganze Jahre hindurch frisch ernten. In heißen und sogar Aussaat: Solange man bei vielen
warmen Zonen kann Neuseeländer Spinat (der zur Familie der Eis- Pflanzen immer nur einige
krautgewächse gehört) im Sommer angebaut werden. Blätter pflückt, aber das sehr
häufig tut, wachsen immer neue
Blätter nach. Ernte die jungen
Boden und Klima Blätter außen an der Pflanze
Hohe Temperaturen in den ersten Wachstumsmonaten begünstigen und achte darauf, daß bei
beim Spinat das Schießen und Ausbilden von Samen. In warmen keiner Pflanze alle Blätter
Gegenden ist Spinat deshalb hauptsächlich ein Wintergemüse. Er be- abgepflückt werden.
vorzugt einen guten, reichen Lehmboden und muß feucht gehalten
werden, wächst aber in den meisten Böden, wenn genügend organi-
sches Material darin enthalten ist. Der Anbau in einem gerade frisch
mit Mist gedüngten Boden ist nicht zu empfehlen. Neuseeländer Spinat
Neuseeländer Spinat gehört nicht zur Familie der Gänsefußgewächse,
Bodenbearbeitung aber die Ähnlichkeit reicht aus, um ihn hier zu beschreiben. Neusee-
Spinat wächst als Zwischenfrucht auch in ungenutzten Winkeln, so- länder Spinat enthält nicht so viel Oxalsäure wie echter Spinat, so
lange der Boden nicht zu sauer ist. Notfalls muß er durch Kalkgaben daß seine Nährwerte mehr genutzt werden können. Er ist auch nicht
auf einen pH-Wert von 6 bis 6,5 gebracht werden. Wenn aber der so frostfest und deshalb mehr für den Sommeranbau geeignet. In
pH-Wert über 6,7 steigt, ist Spinat eine der ersten Pflanzen, die einen heißen Zonen verträgt er Hitze viel besser, muß allerdings vor direk-
Mangan-, meist auch Eisenmangel anzeigt, denn bei einem zu hohen ter Sonne geschützt werden.
Kalkgehalt im Boden wird Mangan festgelegt. Der Boden muß gut Säe Neuseeländer Spinat im März in Töpfe im Gewächshaus oder im
umgegraben oder mit einer ausreichenden Schicht Torf und Kompost geheizten Zimmer und pflanze erst aus, wenn keinerlei Frostgefahr
bedeckt werden. mehr besteht. Der Anbau erfolgt in einem Abstand von 80 cm X
80 cm. Im Tiefkulturbeet wächst er bei einer direkten Aussaat ausge-
Anzucht zeichnet. Weiche die Samen 24 Stunden vor der Aussaat in Wasser
In kalten Gebieten ist für den Winteranbau eine scharfsamige Sorte ein, sonst keimen sie wegen ihrer harten Kapseln nur sehr langsam.
am besten, für den Sommeranbau jedoch eine rundsamige Sorte. In Säe jeweils drei Samen an eine Stelle und ziehe später die beiden
heißen Gegenden sollte dagegen eine rundsamige Sorte im Winter schwächeren Pflanzen aus. Im übrigen wird Neuseeländer Spinat ge-
verwendet werden. Sogar in sehr kalten Gegenden können rundsa- nau wie richtiger Spinat behandelt.

152
Gänsefußgewächse

Römischer Kohl - Rippenmangold Schnittmangold - Beißkohl

Römischer Kohl oder Rippenmangold ist eigentlich nichts anderes als


eine rübenlose Rübe: es ist eine Beta-Rübe, die keine dicke Speicher- Schnittmangold ist eine rübenlose Rübe, er bildet also keine verdickte
wurzel ausbildet, sondern eine dünne lange Wurzel tief in den Boden Speicherwurzel aus. Er ist auch als „ewiger Spinat" bekannt, weil er
treibt. Weil die bis zu 90 cm in den Boden dringenden Wurzeln wert- dem Spinat ähnlich sieht. Zwei Aussaaten reichen für eine ganzjäh-
volle Stoffe aus dieser tiefen Erdschicht nach oben holen, ist diese rige Ernte aus, während man den üblichen Spinat regelmäßig nach-
Pflanze ein ausgezeichnetes und wichtiges Gartengemüse. Eßbar sind säen muß. Man erntet die Blätter, und die Pflanze produziert ständig
sowohl die Blätter wie auch die Blattstiele. weitere. Schnittmangold ist widerstandsfähiger als Spinat; im Som-
mer schießt er kaum und verträgt im Winter Frost.
Boden und Klima
Rippenmangold gedeiht in jedem Klima außer in sehr heißen Gebie- Boden und Klima
ten und wächst in jedem Boden, sofern keine Staunässe vorhanden Kühles, feuchtes Klima ist für Schnittmangold am besten geeignet,
ist. und er bevorzugt einen guten, tiefen Boden. Wie alle tiefwurzelnden
Arten dieser Familie gedeiht er im Tiefkulturbeet (s. S. 106) ausge-
Bodenbehandlung zeichnet.
Wie die anderen Beta-Rüben braucht Rippenmangold einen pH-Wert
von etwa 6,5, so daß notfalls Kalk gegeben werden muß. Eine geringe Bodenbearbeitung
Gabe gut verrotteter Kompost oder Mist bewährt sich. Grabe tief um und arbeite jede entbehrliche Menge Kompost oder
Mist in das Beet ein. Da ein Gabeln der Wurzeln hier ohne Bedeutung
Anzucht ist, kann man im Gegensatz zu den anderen Wurzelgemüsen durch zu
Weiche die Samen wie Rote-Bete-Samen vor der Aussaat ein (siehe große Mistgaben keinen Schaden anrichten.
Rote Bete). Lege sie 2,5 cm tief im Abstand von 8 cm aus - auch im
Tiefkulturbeet (s. S. 106) beträgt der Pflanzabstand 8 cm. Weil die Anzucht
Pflanzen Platz brauchen, sollte der Reihenabstand etwa 45 cm sein. Für die Ganzjahresversorgung mit Schnittmangold säst du einmal im
Die Aussaat erfolgt zwei bis drei Wochen vor dem letzten zu erwar- Frühjahr und nochmals in der Mitte des Sommers. Die Samen werden
tenden Frost, aber in milden Gegenden kann auch noch im Spätsom- bei einem Reihenabstand von 45 cm in Rillen mit 2,5 cm Abstand
mer für eine Winter- oder Frühjahrsernte gesät werden. ausgesät. Sobald die Keimlinge gut verwurzelt sind, werden sie auf
einen Pflanzenabstand von 15 cm verdünnt. Im Tiefkulturbeet
Pflege (s. S. 106) beträgt der Pflanzenabstand rundum 15 cm.
Rippenmangold braucht wenig Pflege, doch eine Mulchdecke lohnt
sich. Pflege
Halte den Boden unkrautfrei und zwicke alle Blütentriebe ab. Eine
Schädlinge und Krankheiten Mulchdecke bewährt sich gut.
Rippenmangold ist weder für Schädlinge noch für Krankheiten an-
fällig. Schädlinge und Krankheiten
Schnittmangold ist nicht sehr anfällig für Schädlinge oder Krankhei-
Ernte ten, achte aber im Herbst auf Schnecken (s. S. 104).
Sobald die Blätter etwa 18 cm groß sind, können die äußeren zum
Gebrauch gepflückt werden. Wenn die Blätter größer werden, trennt Ernte
man das dünne Blattgrün von den Mittelrippen. Ernte die Blätter vorsichtig durch Abbrechen nach unten. Stets wer-
den zuerst die äußeren Blätter gepflückt und die neuen, jungen ste-
hengelassen, damit sie weiterwachsen. Beraube eine Pflanze niemals
Roter Mangold
ihrer ganzen Blätter, aber laß auch die Blätter nicht zu groß und alt
Der Rote Mangold unterscheidet sich nur durch die tiefrote Farbe der werden, weil die Pflanze dann keine neuen mehr hervorbringt. Wenn
Blätter und Stiele vom Rippenmangold. Es heißt, daß er in schweren sie zum Essen zu alt sind, pflückst du sie trotzdem ab und wirfst sie
Böden besser als dieser gedeiht. auf den Komposthaufen.

153
Der Gemüseanbau

Gurkengewächse Cucurbitaceae
Gurken, Markkürbisse, Zucchini, Speise- oder Riesen- sehr schnell, und in der schnellwachsenden Frucht kön-
kürbisse und Melonen gehören zu den Gurkengewäch- nen sie das Wasser eines kurzen Gewitters speichern.
sen, zu einer Familie, deren Mitglieder auch unter extre- Die Tsava-Melonen der Kalahari- und Namibwüste in
men klimatischen Bedingungen leben können. Afrika sind einmalige Beispiele dafür. Sobald es regnet,
Bei der Arbeit mit der Natur ist die Beobachtung faszi- schießen sie überall aus dem vorher völlig wasserlosen
nierend, wie sich Pflanzen so entwickelt haben, um die und unfruchtbaren Wüstenboden. Dann verlassen die
von den größeren und bedeutenderen Arten übriggelas- Buschmänner und anderen Eingeborenen unbesorgt
senen ökologischen Lücken auszunutzen. So findet man ihre Wasserstellen, an die sie sonst gebunden sind, und
in den riesigen tropischen Regenwäldern, in denen sich durchstreifen die Wüste, wo sie überall die wassergefüll-
mächtige Bäume bekämpfen, um zum Licht zu gelan- ten Tsava-Melonen finden. Aus der Plünderung zieht
gen, weiche, scheinbar wehrlose, schnellwachsende aber auch die Tsava Nutzen, denn wenn Menschen und
Kletterpflanzen, die ihre riesigen Rivalen als Stütze be- Tiere die Früchte essen und das Wasser trinken, vertei-
nutzen und aufgrund ihres schnellen Wachstums und len sie dabei die Samen, die dann vielleicht wieder jahre-
ihrer Anpassungsfähigkeit eine Art Guerilladasein unter lang ohne jede Beeinträchtigung bis zum nächsten Re-
diesen Bäumen führen. gen im Boden- ruhen.
Andere Mitglieder der Familie Cucurbitaceae haben Es sieht so aus, als ob Melonen und Gurken extra dafür
sich Wüstenbedingungen angepaßt, und sie nutzen da- geschaffen worden sind, die Menschen in heißen, trok-
für ebenfalls ein schnelles Wachstum, Zähigkeit, Ro- kenen Klimazonen zu erfrischen — in Persien wird dem
bustheit und andere nützliche Eigenschaften. Der viel- durstigen Gast oft ein Gericht aus in Essig eingelegten
leicht schon seit Jahren im Boden ruhende Samen keimt Gurkenscheiben angeboten.

Bodenbearbeitung
Gurken Damit eine ausreichende Drainage vorhanden ist, muß der Boden tief
umgegraben werden, wobei große Mengen reifer Kompost oder Mist
hineingeschafft wird. Halb Erde, halb Mist ist ein ideales Verhältnis.
Am Pflanzplatz sollte der Mist bis in eine Tiefe von 30 cm reichen.
Wie Tomaten brauchen auch Gurken volle Sonne. Diese beiden
Pflanzen benötigen fast die gleichen Bodenbedingungen, und so ist es
günstig, sie auf einem gemeinsamen Beet in Südlage vor einer Mauer
oder einem Zaun anzubauen. Die Gurke ist eine Kletterpflanze, und
sie gedeiht viel besser und nimmt weniger Platz ein, wenn sie hoch-
ranken kann. Es ist also von Vorteil, wenn sie an einem Zaun oder
Spalier vor einer Wand angesiedelt wird.

Aussaat im Haus
Säe für eine frühe Ernte die
Gurken im Haus aus. Stecke in
jeden Topf zwei Gurkenkerne
senkrecht in den Boden.
Drücke die Erde nicht
zusammen; die Gurke ist eine
Ausnahme: eine
Gemüsepflanze, die keinen
In gemäßigten Zonen können alle Gurken mit glatter, eßbarer Schale festen Boden mag. Wässere die
fast ausschließlich in Gewächshäusern angebaut werden. (Es gibt Samen und stelle sie warm, aber
aber auch glattschalige Züchtungen, die widerstandsfähig sind und nicht direkt in die Sonne. Kurz
im Freien angebaut werden können, solange keine Frostgefahr be- nach den letzten zu
steht. Ihr Anbau ist viel leichter als der der Gewächshausgurken, und erwartenden Frösten kannst du
bei günstigen Bedingungen sind sie auch viel fruchtbarer.) Es gibt die Pflänzchen ins Freiland
Sorten für den Frischverzehr und solche zum Einlegen, wobei weiter setzen, ohne daß die Wurzeln
zwischen Sorten unterschieden werden muß, die sich als Gewürz-, beschädigt werden.
Salz-, Senf- oder saure Gurken eignen. Anzucht
Anfang Mai werden die Gurkensamen an Ort und Stelle ins Freiland
Boden und Klima gesät und mit darübergestülpten Marmeladengläsern geschützt.
Gurken lieben einen Boden, der fast nur aus Kompost oder gut ver- Diese Gläser werden weggenommen, sobald die Pflanzen zu groß
rottetem Mist besteht. Auch wenn sie während ihrer ganzen Wachs- werden. Tunnels sind noch praktischer, weil sie länger benutzt wer-
tumsperiode sehr viel Feuchtigkeit brauchen, vertragen sie doch keine den können, Improvisationen aus Draht und durchsichtiger Folie tun
nassen Füße. Freilandgurken können in den meisten Gebieten Euro- es auch.
pas angebaut werden: sie wachsen schnell, und die Sommerwärme Eine andere Möglichkeit ist die Anzucht in Torftöpfen oder Erdbal-
reicht für den Reifeprozeß aus. Bis zum Einsetzen des Frostwetters, len im Haus. Sie werden dann lange nach dem letzten möglichen
unter dem sie sehr schnell leiden, sind sie meistens schon geerntet. Frost ins Freiland gesetzt. Bei schwerem und nassem Boden stehen die

154
Gurkengewächse

Pflanzen am besten auf Furchenrücken oder Hügeln, denn in einem


nassen Boden gehen sie leicht an einer Fäulnis ein.
Speisekürbisse
Wenn die Pflanzen keine Klettermöglichkeit haben, brauchen sie
rundum etwa 1,8 m Raum, das absolute Minimum sind 1,2 m. Im
Tiefkulturbeet läßt man ihnen nach allen Seiten 60 cm Platz oder
pflanzt sie zu anderen Kulturen. Ich pflanze meine Gurken häufig
einfach oben auf den Komposthaufen. Das lieben sie sehr. Säe noch
einige Samen ins Freiland, wenn du die Setzlinge pflanzt - das ergibt
eine zweite Ernte, gerade wenn die ersten Pflanzen abgeerntet sind.

Pflege
Gurken müssen die ganze Zeit Feuchtigkeit haben: manche Leute
versenken in der Nähe jeder Pflanze einen Blumentopf im Boden und
füllen diesen mit Wasser, damit es schnell an die Wurzeln gelangen
kann. Unkraut muß regelmäßig bekämpft werden.

Gurkenpflanzen erziehen
Gurken gedeihen besser, wenn
sie hochranken können. Ziehe
sie an einem Zaun oder
Klettergitter (links) hoch.
Zwicke die Triebspitzen aus,
wenn sie oben angelangt sind. Speise- oder Riesenkürbisse und Markkürbisse haben vieles gemein-
sam, trotzdem kann man sie leicht unterscheiden: Riesenkürbisse
haben eine weiche Schale und harte Stengel, Markkürbisse eine harte
Schale und weiche Stengel.

Boden und Klima


Riesenkürbisse lieben Humus, wenn sie ihn bekommen, wachsen
aber auch auf ungedüngtem Boden, solange er gut drainiert ist. -Sie
brauchen viel Wasser.

Anzucht
Riesenkürbisse können direkt ins Freiland gesät werden, im Frühjahr
unter Folientunneln oder umgestülpten Marmeladengläsern und im
Sommer auch ohne Schutz. Sie können aber auch kurz vor dem letz-
ten Frost im Haus in Torftöpfen oder Saatkästen ausgesät und bei
einsetzendem warmem Wetter ins Freiland gebracht werden. In ei-
Wenn die Pflanzen sechs oder sieben richtige Blätter haben — ohne die nem normalen Beet beträgt der Pflanzabstand 1,20 m - im Tiefkul-
Keimblätter zwickt man die Triebspitzen aus, damit sich Ausläufer turbeet (s. S. 106) 75 cm.
und Verzweigungen bilden. Entferne bei Freilandgurken die männli-
chen Blüten nicht - das ist nur bei den glattschaligen Sorten, die im Pflege
Gewächshaus gezogen werden, nötig. Lege unter jede Gurke ein Laß jeden Seitentrieb eine männliche Blüte ausbilden - das sind die
Stück Schiefer, Plastik, Ziegel oder Glas, damit sie auf dem feuchten Blüten ohne kleinen Kürbis darinnen. Sobald dann die nächste weib-
Boden nicht faulen. liche Blüte erscheint - eine Blüte mit einem winzigen grünen Kür-
bis -, schneidest du den Trieb kurz über dieser Blüte ab. Das fördert
Schädlinge und Krankheiten das Heranwachsen mehrerer kleiner Kürbisse an Stelle von einem
Mehltau, echter und falscher Unter sehr warmen und feuchten Be- großen. Lege unter die Kürbisse umgedrehte Untertassen, damit sie
dingungen kann diese Pilzerkrankung auftreten. Es bilden sich mehlig nicht faulen (siehe Markkürbis).
weiße Flecken auf den Blättern und Stengeln. Am besten werden
dagegen resistente Sorten angebaut. Ernte
Gurkenkäfer Sie sind gelbschwarz gestreift und fallen über die Blät- Die Farbe ist kein Zeichen für die Reife. Am besten bleiben die Kür-
ter her, die Larven greifen Stengel und Wurzeln an. Vertreibe sie bisse bis zum ersten Frost hängen. Laß etwa 5 cm vom Stengel am
durch Nikotinspritzungen (s. S. 104). Kürbis stehen.
Gurken-Mosaikkrankheit Die Blätter sehen gesprenkelt aus und
Kürbisse lagern
kräuseln sich. Befallene Pflanzen müssen sofort ausgerissen und ver-
Kürbisse brauchen einen
nichtet werden.
wärmeren Lagerraum als
andere Gemüse, etwa 10-16° C
Ernte sind am besten. Hänge sie
Pflücke, iß und lege deine Gurken ein, sobald sie groß und reif genug niemals an ihren Stielen auf,
sind, laß vor allen Dingen niemals Gurken an der Ranke alt werden. denn wenn diese abtrocknen,
fällt der Kürbis herunter und
platzt. Am besten werden sie an
einem luftigen Platz in einem
Netz aufgehängt.

155
Der Gemüseanbau

Anzucht
Markkürbisse und Zucchini In warmen Gegenden wird bei Sommeranfang direkt ins Beet im
Freiland gesät. In Ländern mit kurzen Sommern kann jedoch auch
zwei Wochen vor dem letzten Frost im Haus in Torftöpfe oder Saat-
kästen gesät werden. Bei einsetzender warmer Witterung kommen
die Jungpflanzen dann ins Freie. Anderenfalls werden die Kürbis-
samen direkt an Ort und Stelle unter Tunneln oder umgedrehten
Marmeladengläsern ausgebracht und dieser Schutz bei warmem Wet-
ter entfernt. Zwischen den Pflanzen muß etwa 1,20 m freier Raum
sein - im Tiefkulturbeet 75 cm (s. S. 106). Lege an jeden Platz zwei
oder sogar drei Samen etwa 5 cm tief und ziehe nach dem Aufgehen
die schwächeren Pflanzen aus, so daß nur eine stehen bleibt. Es wird
behauptet, daß die Pflanzen sich besser entwickeln, wenn sie nicht im
flachen Beet, sondern auf Furchenrücken angebaut werden. Bei mir
wachsen sie jedoch immer, ganz gleich was ich tue.

Pflege
Laß deine Markkürbisse niemals Wassermangel leiden. Mulchen be-
hagt ihnen sehr. Obwohl Insekten einige Blüten befruchten, ist die
Befruchtung mit der Hand äußerst wichtig. Kriechende Sorten müs-
sen an einem Zaun oder Gestell zum Hochranken erzogen werden.

Rankgestell
Rankende Kürbissorten
nehmen bei einem Ausbreiten
auf dem Boden viel Platz weg,
denn die Ranken können
mehrere Meter lang werden.
Du sparst viel Platz, wenn du
sie zum Hochranken erziehst.
Laß sie an Gittern oder
Maschendraht ranken, oder
ziehe sie an einem Dreifuß
Es gibt unzählige Sorten Markkürbisse, und Zucchini (oder Zuchetti)
hoch. Binde dafür drei 2 m
sind nichts anderes als junge Markkürbisse. Am besten probiert man
lange Stangen an den oberen
mehrere Sorten aus, entscheidet sich dann, welche einem am besten
Enden zusammen und laß an
schmecken und baut davon eine Sorte als Frischgemüse und eine
jeder Stange eine Kürbispflanze
andere zum Lagern an. Vergiß jedoch nicht, daß die riesigen, schub-
hochranken. Zwicke die
karrengroßen Markkürbisse, die in England am Erntetankfest in die
Triebspitzen ab, wenn sie etwa
Kirchen gebracht werden, dafür besser als alle anderen geeignet sind.
1,50 m hoch sind.
Boden und Klima
Der beste Standort für Markkürbisse ist der Komposthaufen. In un- Wenn sich die Kürbisse bilden und größer werden, besteht die Ge-
gedüngtem Boden gedeihen sie nicht gut, sie lieben Humus in jeder fahr, daß sie vom Boden her faulen. Lege deshalb unter die Früchte
vorhandenen Menge. Einen schlecht drainierten Boden vertragen sie Holzplatten, Folienstücke, Ziegel, Glas oder Schieferplatten.
nicht, brauchen aber während ihrer kurzen, schnellen Wachstumszeit
sehr viel Feuchtigkeit. Arbeite also reichlich Mist in den Boden ein, Schädlinge und Krankheiten
und sorge durch Kalkgaben für einen pH-Wert von 6. Mehltau Verursacht durch Wassermangel im Boden und hohe Luft-
feuchtigkeit bilden sich an der Pflanze weiße Flecken. In diesem Fall
muß mehr gegossen werden.
Blüten bestäuben
Stengelfäule Bei dieser Krankheit werden die Stengel ausgehöhlt,
Übertrage etwas Blütenstaub
die Blätter welken und sterben ab. Verbrenne die befallenen Stengel
von der männlichen Blüte in die
und häufele die verbleibenden an, damit sich die Krankheit nicht
geöffnete weibliche. Die
ausbreitet.
männliche Blüte ist daran
erkennbar, daß ihr direkt hinter
Ernten und Lagern
der Blütqdie kleine,
Pflücke Zucchini, wenn sie etwa 10-15 cm lang sind, sonst wachsen
kürbisähnliche Verdicu
sie zu Markkürbissen heran. Durch fortlaufendes Pflücken wird eine
fehlt.
weitere Fruchtbildung angeregt. Markkürbisse werden erst geerntet,
wenn wirklich schädigende Fröste auftreten. Die Frucht wird bei der
Ernte nicht abgebrochen, weil sie an der Bruchstelle faulen würde,
sondern der Stiel wird einige Zentimeter von der Frucht entfernt
durchgeschnitten. Stoß- und Druckstellen sind unbedingt zu vermei-
den. Markkürbisse können wie Riesenkürbisse gelagert werden (siehe
Riesenkürbisse).

156
Gurkengewächse

Für einen Schnellstart legt man die Melonenkerne zum Vorkeimen an


Melonen einen luftigen, wannen Platz zwischen feuchte Löschblätter - etwa
eine Woche bevor man die Samen normalerweise im Haus oder im
Freiland in die Erde bringen würde. Sie dürfen während der Keimzeit
weder austrocknen noch zu naß sein.

Pflege
Behandle sie genau wie Freilandgurken. Wenn sie etwa Faustgröße
haben, legt man sie auf Marmeladengläser oder alte Konservendosen,
damit sie den Boden nicht berühren. Dadurch reifen sie auch besser.

Melonen schützen
Genau wie die Freilandkürbisse
sollten auch die Melonen
geschützt werden. Sie brauchen
sehr viel Wasser und müssen
frei von Unkraut sein. Lege die
etwa faustgroßen Früchte auf
alte Blechdosen, damit sie nicht
auf dem Boden liegen. Das
bewahrt sie vor Fäulnis und
läßt sie schneller reifen.

Es gibt drei Hauptsorten: die echte Kantalup-Melone, die aus Europa


stammt, die Netzmelone und eine Sorte, zu der die Honigmelonen
und Zuckermelonen gehören. Ich persönlich bevorzuge die Kantalup- Schädlinge und Krankheiten
Melone, aber ich habe noch nie eine Melone gegessen - sofern sie reif Erdraupe Diese Schädlinge fressen sich durch die Stengel der Jung-
und frisch gepflückt war - ohne es restlos zu genießen. pflanzen. Wenn sie im Garten auftreten, legt man beim Auspflanzen
Papier- oder Pappkragen um die Setzlinge.
Boden und Klima Bakterienwelke Das ist ein Pilzbefall, erkennbar an braunen Flek-
Melonen können überall angebaut werden, wo der Sommer etwa vier ken auf den Blättern, der schließlich die Melonen verfaulen läßt. Zur
Monate dauert, und wo während der Reifezeit der Früchte Tagestem- Vermeidung solcher Pilzerkrankungen - dieser oder auch anderer -
peraturen von etwa 27° C und Nachttemperaturen nicht unter 10° C sollten Gurkengewächse nicht häufiger als alle vier Jahre arr( gleichen
herrschen. Standort angebaut werden.
Sie brauchen einen leichten Boden mit sehr viel Humus, keinen
schweren Lehmboden, am besten recht alkalisch: ein pH-Wert von 7 Ernte
ist vorzüglich. Dem Boden muß also unter Umständen Kalk zuge- Gewöhnlich bekommen die Melonen rund um den Stiel Sprünge,
führt werden. wenn sie reif sind, und lösen sich dann leicht vom Stiel ab. Bei einiger
Erfahrung kann man die Reife auch durch Klopfen prüfen: eine reife
Bodenbearbeitung Melone hört sich hohl an. Einige Experten riechen an der Melone,
Wenn der Boden nicht schon zur Hälfte aus Mist oder Kompost um herauszufinden, ob sie reif ist. Melonen werden nicht gelagert,
besteht, muß mindestens eine 10 cm dicke Schicht eingearbeitet wer- sondern direkt nach der Ernte gegessen.
den. Man kann die Melonen aber auch auf „Hügeln", die im Abstand
von 1,20 m angelegt werden, ansiedeln. Dazu wird die Erde etwa ein
Spaten tief und mehrere Spaten breit ausgehoben, eine gute Gabel Wassermelonen
Mist in die Grube geworfen und die Erde darübergeschaufelt, so daß Sie brauchen mindestens vier Monate lang wirklich warmes Wetter
jede Pflanzstelle einen Hügel bildet. und sehr viel Platz, denn sie überranken große Flächen. Wer ihnen
nicht beides bieten kann und dazu noch einen sandigen oder sehr
Anzucht leichten Boden hat, sollte auf den Anbau verzichten. Wenn die Vor-
In warmen Gegenden werden die Melonenkerne vierzehn Tage nach aussetzungen aber gegeben sind, steht dem Anbau nichts im Wege —
dem letzten Frost etwa 4 cm tief mit den Spitzen nach oben in den und es gibt an einem heißen Tag nichts Erfrischenderes als eine Was-
Boden g-legt, ca. sechs Kerne pro Pflanzplatz. Sie müssen gut feucht sermelone. Wenn du glaubst, daß eine Wassermelone reif ist, klopfe
gehalten werden. In einem Tiefkulturbeet beträgt der Pflanzabstand mit den Fingerknöcheln dagegen und beherzige Mark Twains Rat:
45 cm (s. S. 106); sie gedeihen besser, wenn andere Pflanzen dazwi- Eine reife Melone sagt „pank", eine unreife „pink" oder „ponk".
schengesetzt werden. Nach dem Aufgehen werden sie bis auf zwei
oder drei Pflanzen pro Pflanzstelle ausgedünnt.
In kälteren Gegenden müssen die Pflanzen im späten Frühjahr im
Haus vorgeschult werden, oder Anfang des Sommers im Freiland
unter Tunneln oder umgedrehten Marmeladengläsern. Bei einer An-
zucht im Haus muß man mit dem Versetzen ins Freiland unbedingt
warten, bis der Sommer wirklich da ist und kein Frost mehr auftreten
kann.

157
Der Gemüseanbau

Korbblütler Compositae
Salat, Chicorée, Endivie, Haferwurzel, Schwarzwurzel, essant. Einige andere Pflanzen sind mit ihnen eng ver-
Löwenzahn, Artischocke, Cardy und Topinambur ge- wandt, obwohl dies nur ein Botaniker gleich erkennen
hören zur Familie der Korbblütler oder Compositae. wird, da sie ganz anders aussehen, zum Beispiel Topi-
Die Bezeichnung Korbblütler verdanken diese Pflanzen nambur und Sonnenblume. Im allgemeinen müssen
der Form ihres Blütenstandes: viele kleine Blüten stehen diese Gemüse gekocht werden. Es ist aber erstaunlich,
büschelförmig zusammen und wirken dadurch wie eine was man alles essen kann, wenn man wirklich Hunger
große Einzelblüte. Die Familie umfaßt zwei wichtige hat. Vor einiger Zeit mähte ich auf meinem Grundstück
Pflanzengruppen, die man am besten als „Salate" und Kratzdisteln ab. Eine dies beobachtende Spaziergänge-
„Disteln" charakterisieren kann. Die „Salate" sind rin machte mich darauf aufmerksam, daß man diese
schnellwüchsige, weichstielige Pflanzen, die von den Pflanzen essen könne. Unter ziemlichen Qualen schälte
Gärtnern im allgemeinen einjährig angebaut werden. In sie einen jungen Stengel, und tatsächlich war er dann
ihren Stielen ist ein milchig-weißer Saft, und sie schmek- genießbar. Um von dieser Pflanze aber eine ganze Mahl-
ken leicht bitter. Aus dieser Familie kommen die mei- zeit zu sammeln, muß man wohl schon sehr hungrig
sten Pflanzen für die Salatzubereitung. sein — falls man nicht eine Methode zum Entfernen der
Es gibt in unserer Welt ungezählte Distelarten. Für den Stacheln erfindet. Aber Artischocken zu ernten ist wirk-
Gärtner sind besonders Artischocken und Cardy inter- lich kein Problem.

Beim Salatanbau werden drei verschiedene Sorten berücksichtigt:


Salate Wintersalate, Frühjahrssalate und Sommersalate. Wintersalat-Züch-
tungen gedeihen auch in milden Wintern, besonders wenn sie unter
Glas oder Tunneln angebaut werden. Frühjahrssalate wachsen sehr
schnell und können deshalb schon im Frühsommer geerntet werden.
Sommersalate werden sehr groß und ergeben die Flauptmenge der
Salaternte. Besonders in kleinen Gärten und in Blumenkästen auf der
Fensterbank lohnt sich der Anbau von Salat, und er wächst auch im
Haus gut.

Boden und Klima


Salate bevorzugen kühle, feuchte Wachstumsbedingungen. Sie gedei-
hen in Schattenlagen gut, während sie in sonniger Lage leicht „schie-
ßen" und zum frühzeitigen Ausbilden von Samen neigen. Es sind also
Pflanzen für kühlere, feuchtere Gegenden, so daß sie in heißen Zonen
nur im Winter angebaut werden können. Guter Salat wächst in einem
guten, reichen Boden, der gut entwässert sein muß, auf der anderen
Seite durch hohen Humusgehalt aber Feuchtigkeit halten kann. In
schweren Böden entwickelt sich Salat schlecht. Ein schwerer Lehm-
boden muß deshalb einige Jahre lang durch kräftige Mist- oder Kom-
postgaben gelockert werden. Ein Tiefkulturbeet (s. S. 106) ist für Sa-
lat ideal.

Bodenbearbeitung
Die beste Vorbereitung eines Salatbeets ist eine kräftige Gabe gut
verrotteter Mist oder Kompost. Zehn Pfund pro m 2 sind nicht zuviel.
Der pH-Wert sollte bei 6 bis 7 liegen, so daß notfalls Kalk gegeben
werden muß.

Anzucht
Salat kann direkt an Ort und Stelle oder in ein Saatbeet oder Saatka-
sten zum späteren Auspflanzen gesät werden. Die Samen keimen nur
bei relativ feuchtkalten Bedingungen. In heißen Ländern empfiehlt es
sich deshalb unter Umständen, sie vor der Saat fünf Tage lang zwi-
schen feuchten Löschblättern in den Kühlschrank zu legen. Der
Pflanzabstand für Salate ist 25 cm, der Reihenabstand 30 cm - im
Salate werden schon so lange kultiviert, daß mit der Zeit einige zwar Tiefkulturbeet reicht ein Abstand von rundum 20 cm aus.
sehr verschiedene, aber ausgeprägte Sorten gezüchtet wurden. Die Wintersalat wird im Frühherbst ins Freiland gesät. Frühjahrssalat
drei bekanntesten Sorten sind Kopfsalat, Pflücksalat und Bind- oder kann im Spätwinter im Haus in Saatkästen (oder Torftöpfen) gesät
Kochsalat. Der Kopfsalat hat außen grüne Blätter, die inneren Herz- werden. Es ist aber auch möglich, ihn schon im Herbst ins Freiland zu
blätter sind weißlich und gekräuselt. Der Schnittsalat hat zarte grüne säen, wo die Samen dann unter Glas oder durch Stroh oder Laub
Blätter und einen weichen und lockeren Kopf. Der Kochsalat hat geschützt den Winter über im Boden ruhen. Sommersalat wird am
lange grüne Blätter, die sehr locker einen länglichen Kopf bilden. besten direkt ins Freiland gesät und dann laufend den ganzen Som-
Bei sorgfältiger Planung und Sortenwahl ist es möglich, fast das ganze mer über nachgesät. Salat eignet sich auch sehr gut zum Anbau in
Jahr über frischen Salat zu ernten, zumindest in gemäßigten Zonen. Fensterkästen und zur Innenraum-Kultur.

158
Korbblütler

Pflege
Salat muß gehackt und notfalls bewässert werden, auch Mulchen
Chicorée
bewährt sich. Die Pflanzen müssen bei starker Sonne beschattet und
im Winter vor Frost geschützt werden.

Schädlinge und Krankheiten


Erdraupen Sie bohren sich manchmal direkt über der Erde in die
Blattstiele der Setzlinge. Wenn die Pflanzen stark darunter leiden,
setzt man am besten schon beim Auspflanzen Kragen aus Pappe oder
Papier um die Jungpflanzen. Dadurch werden auch Schnecken abge-
halten, die sich gern am Salat sattfressen.
Salatfäulen In manchen Gärten ist der Boden mit Fäulnisbakterien
verseucht, die Salat befallen und sich über die ganze Pflanze ausbrei-
ten. Das kann durch eine um jede Pflanze herum gestreute Schicht
Sand vermieden werden. Bei einem korrekt durchgeführten Wechsel-
anbau dürfte diese Krankheit jedoch kein Problem sein.
Chicorée bildet grüne Blätter aus, die im Sommer als Salat gegessen
werden, außerdem aber - und das ist wichtiger - kann er im Haus
zum Treiben gebracht werden und ist dadurch eine wichtige Salat-
Salat vor Fäulnis schützen pflanze für den Winter. Witlof ist die beste Sorte für den Winter-
Salatfäule kommt aus dem trieb.
Boden utjd breitet sieb über die
unteren, den Boden Boden und Klima
berührenden Blätter über die Chicorée bevorzugt ein kaltes Klima, wächst aber gewöhnlich über-
ganze Pflanze aus. Streue all. Ein fetter Boden mit einem neutralen pH-Wert von 6—7 ist am
vorbeugend um jede Pflanze besten.
eine Lage sauberen Sand auf
den Boden. Baue außerdem
Bodenbearbeitung
Salat nicht vor zwei Jahren
Grabe den Boden mindestens zwei Spaten tief um, damit die langen
wieder am gleichen Platz an.
Wurzeln leicht aus dem Boden kommen, wenn sie im Herbst ausge-
graben werden. Chicorée gedeiht auch ohne Mist oder Dung gut, wer
Ernte aber welchen übrig hat, kann ihn selbstverständlich im Beet unterar-
Salat hält sich nicht, und tagelang im Kühlschrank gelagerter Salat ist beiten, besonders wenn es sich um ein Tiefkulturbeet handelt.
wertlos. Er wird deshalb nur für den direkten Verbrauch geerntet -
wobei die Wurzeln gleich mit ausgerissen werden. Laß es nicht zur Anzucht
Samenbildung kommen (falls du nicht Samen ernten willst), und laß Säe Chicorée 1 cm tief im Abstand von 8 cm in Reihen — Reihenab-
den Salat nicht „schießen". Reiße ihn lieber vorher aus und verfüttere stand 60 cm, oder im Tiefkulturbeet (s. S. 106) in Gruppen mit 15 cm
ihn an die Hühner oder wirf ihn auf den Komposthaufen, falls er Abstand nach allen Seiten. Die Saat erfolgt fortlaufend vom Frühjahr
überreif wird. bis Ende des Sommers für Salat und im Juni für den Winteranbau.

Pflege
Feld- oder Ackersalat
Jäte das Chicorée-Beet und lockere die Erde. Die zum Treiben ausge-
Für meine Begriffe hat der Ackersalat, der zur Familie der Baldriange- säten Pflanzen werden auf 15 cm Abstand ausgedünnt und die ausge-
wächse gehört, nicht viel Geschmack. Aber er hat den Vorteil, daß er zogenen Pflanzen zu Salat verarbeitet. Chicorée leidet kaum unter
im Winter für Salate zur Verfügung steht. Er wächst wild in Maisfel- Schädlingen und Krankheiten.
dern, und deshalb sind die Gartenzüchtungen besonders widerstands-
fähig. Er wird im Frühherbst gesät und genau wie Salat behandelt. Ernten und Lagern
Sobald die Jungpflanzen drei Blätter haben, wird auf einen Pflanzab- Für Sommersalat werden je nach Bedarf Blätter gepflückt. Die Wur-
stand von 15 cm ausgedünnt. Bei sehr strengen Wintern müssen die zeln für den Winteranbau werden nach dem ersten strengen Frost
Pflanzen bis zum Frühjahr, wenn man wieder mit der Ernte beginnen ausgegraben und wie unten beschrieben getrieben.
kann, mit einer Mulchdecke aus Laub geschützt werden. Bei Bedarf
werden jeweils nur einige Blätter pro Pflanze geerntet. Chicorée treiben
Grabe nach dem ersten
strengen Frost einige
Chicoreewurzeln zum Treiben
im Haus aus. Schneide die
Triebe etwa 2,5 cm über der
Krone ab. Pflanze die Wurzeln
in einen Topf oder einen
Blumenkasten mit Erde und
stelle sie in einen dunklen
Keller, in dem die Temperatur
nicht unter 1(TC sinkt. Wenn
diese Triebe sorgfältig
abgebrochen werden, kann
noch ein zweiter Austrieb
erfolgen.

159
Der Gemüseanbau

Endivien Schwarzwurzeln

Die Endivie ist eine der vielen Salatpflanzen, die sowohl roh als auch
gekocht zubereitet werden können. Sie schmeckt würziger, hat aber
nicht die knusprige Frische von grünem Kopfsalat. Sowohl die krause
Endivie als auch die breitblättrige Endivie oder Eskariol wird ab Ende
Mai gesät und kann vom Spätsommer an bis zum Winter geerntet Diese heimische Wildpflanze ist von alters her als Sammelgemüse
werden. bekannt und wird seit dem 16. Jahrhundert im Garten angebaut. Die
langen Wurzeln haben einen delikaten Geschmack. Wie Spargel zu-
Boden und Klima bereitet kennt man sie unter der Bezeichnung Winterspargel. Wenn
Die Endivien wachsen praktisch in jedem Boden. Ein neutraler pH- man die Wurzeln den Winter über im Boden läßt (in milden Wintern
Wert von 6 oder 7 ist am besten, und je humusreicher die Erde ist, durchaus möglich), kann man im Frühjahr die frischen Blätter als
desto besser gedeihen die Pflanzen. Die Endivien ziehen ein feucht- Salat essen.
kühles Klima einem heißen und trockenen vor, aber im Spätherbst
muß ihr Beet möglichst lange Sonne haben. Boden und Klima
Schwarzwurzeln bevorzugen leichten Lehmboden, gedeihen aber auf
Anzucht jedem nicht zu schweren Boden. Da sich in einem zu gründlich mit
Säe die Endivien Anfang Juni in flachen Rillen und wiederhole die Mist und Dung versorgten Boden die Wurzeln gabeln, setzt man die
Saat zwei- bis dreimal im Abstand von drei Wochen. Dünne die Pflanzen lieber in ein Beet, das im vorangegangenen Spätherbst mit
Jungpflanzen auf einen Abstand von 23 cm aus, oder auf 15 cm beim untergegrabenem Gründünger gedüngt worden ist.
Tiefkulturbeet (s. S. 106).
Anzucht
Pflege Säe Ende März, Anfang April in Reihenabständen von 25 cm und
Endivien vertragen nicht sehr viel Sonne und müssen deshalb unter verziehe die Pflänzchen später auf 8 - 1 0 cm. Sollte der Boden noch
Umständen beschattet werden, außerdem sind sie feucht zu halten. In nicht zu bearbeiten sein (in kalten Gegenden), so kann auch Juni/Juli
kühleren Gegenden sind diese Maßnahmen unnötig. Drei bis vier gesät werden. Die Wurzeln sind dann erst im Herbst des kommenden
Monate nach der Saat beginnt man mit dem Bleichen der Pflanzen, Jahres erntereif, aber die Blätter bringen schon zeitig im Frühjahr
indem man sie mit irgend etwas bedeckt, so daß sie vom Licht abge- Salat.
schlossen sind. Gekalkte Glasabdeckungen sind ideal. Man kann sie
aber auch ausgraben, in einen Saatkasten pflanzen und dunkel stel- Pflege
len. Es gibt auch selbstbleichende Endiviensorten im Samenfachhan- Schwarzwurzeln entwickeln sich langsam. Achte deshalb darauf, daß
del zu kaufen. das Unkraut sie nicht überwuchert. Beim Hacken darfst du die Wur-
zeln nicht beschädigen.

Ernte
In der letzten Oktoberwoche kann die Ernte beginnen. Ernte am
besten immer nur so viel, wie du wirklich verbrauchst. Nur in sehr
kalten Gegenden ist es empfehlenswert, im Herbst alle Wurzeln zu
ernten und im kühlen Keller in feuchtem Sand zu lagern. Beschädige
die Wurzeln nicht, denn sie bluten stark.

Endivien bleichen
Bleiche die Endiirien durch
Aufstellen von gekalkten
Glasscheiben.
Ernten
Sobald die Endivien gebleicht sind, können sie geerntet werden, das
ist etwa drei Wochen nach dem Abdecken.

160
Korbblütler

Löwenzahn Artischocken

Aus dem wilden Löwenzahn wurde eine wirklich nützliche Gemüse-


pflanze gezüchtet. Die Blätter können - mit Maßen - zu Salaten
verarbeitet werden und sind besonders im Frühjahr willkommen,
wenn der Salat noch nicht erntereif ist. Unter einer Mulchdecke über-
stehen die Pflanzen den Winter und treiben im Frühjahr schnell aus.
Gekocht sind die Löwenzahnblätter ein ausgezeichnetes Gemüse, das
besser schmeckt und viel mehr Vitamine enthält als Spinat. Die Wur-
zeln können getrocknet, gemahlen und als Kaffeersatz benutzt wer-
den. Dieser Kaffee schmeckt recht gut, hat aber nicht die gleiche
anregende Wirkung wie Bohnenkaffee. Wahrscheinlich wären wir Im richtigen Augenblick gegessen - also jung und knusprig - ist die
alle viel gesünder, wenn wir auf Löwenzahn-Muckefuck umstiegen. Artischocke meiner Ansicht nach das beste Gemüse überhaupt. Aber
Aus den Blüten kann man einen guten Wein machen, es ist aber wohl darüber hinaus ist sie eine der attraktivsten Pflanzen, die man in
vernünftiger, von dem angebauten Löwenzahn die Blätter zu ernten einem Garten nur finden kann. Ich habe diese Distel schon zu einer
und wilde Löwenzahnblüten zu sammeln. Höhe von 3 m heranwachsen sehen. Aber für Artischocken braucht
Löwenzahn ist ausdauernd, und wenn man ihn gut pflegt, kann man man ziemlich viel Platz, und in einem kleinen Garten muß man wahr-
jahrelang ernten. scheinlich darauf verzichten. Auf der anderen Seite sehen sie mit
ihren graugrünen, gefiederten Blättern so dekorativ aus, daß sie nicht
Boden und Klima nur im Gemüsegarten stehen können.
Löwenzahn gedeiht in jedem Boden und jedem Klima, nur nicht in
wirklich heißen Gegenden. Boden und Klima
Tiefliegender, schwarzer, angeschwemmter Boden ist für Artischok-
Bodenbearbeitung ken ideal. Er muß feucht, aber nicht naß sein. Wo diese Vorausset-
zungen nicht gegeben sind - und das wird wohl meistens der Fall sein
Grabe tief um und arbeite Kompost oder Mist ein. - tut es jeder gute, feuchte Boden. In kalten Zonen sind sie nicht
wirklich winterfest, denn ein strenger Frost vernichtet die Blätter
Anzucht sofort. Aber selbst dann überleben die Wurzeln und treiben im Früh-
Löwenzahn läßt sich leicht aus Samen ziehen, die im Samenhandel jahr neu aus. Mit Stroh oder Blättern geschützt überstehen sie den
erhältlich sind. Säe fortlaufend von der Mitte des Frühjahrs bis zur Winter leichter.
Mitte des Winters. Streue die Samen gleichmäßig dünn in Reihen mit
einem Abstand von 45 cm und dünne die etwa 5 cm großen Pflanzen Bodenbearbeitung
auf einen Abstand von 30 cm in der Reihe aus. Im Tiefkulturbeet Das Beet für Artischocken muß tief umgegraben werden. Arbeite
(s. S. 106) kannst du breitwürfig aussäen und dann auf einen Rund- große Mengen organisches Material ein. Der pH-Wert sollte bei etwa
umabstand von 30 cm ausdünnen. 6 liegen, prüfe daher den Kalkgehalt des Bodens.
Pflege
Wässere, wenn das Beet austrocknet, und halte es immer gut feucht. Anzucht
Bedecke die Pflanzen in kalten Wintern mit einer dünnen Mulch- Artischocken können aus Samen gezogen werden, und es dauert
schicht. Zwicke alle Blütentriebe aus (benutze für die Weinbereitung nicht so lange, wie manche Leute glauben, bis die ersten Blüten ernte-
wilde Löwenzahnblüten). reif sind. Säe die Samen im Spätwinter in ein Mist- oder Warmbeet,
pflanze im Frühjahr ins Freiland um, und im Frühherbst solltest du
Schädlinge und Krankheiten die ersten Artischocken essen können. Du kannst aber auch im Früh-
Löwenzahnzüchtungen sind eng mit ihren wilden Vorfahren ver- jahr direkt an Ort und Stelle säen, mußt aber dann mit der ersten
wandt und deshalb wenig anfällig für Krankheiten. Halte aber die Blütenernte bis zum nächsten Frühjahr warten. Sehr verbreitet ist
Schnecken fern (s. S. 104). auch die Vermehrung durch Ableger. Wenn man je nach Klima im
Frühjahr oder Herbst die Wurzeln der alten Pflanzen freilegt, findet
Ernte man einige gerade neu ausgetriebene kleine Sprosse. Schneide davon
Beim Löwenzahn handelt es sich um eine ausdauernde Pflanze, und vorsichtig ein paar - jeweils mit einem kleinen Teil der Mutterpflanze
deshalb dürfen im ersten Sommer nach der Saat nicht zu viele Blätter - aus. Aber nicht so viele, daß die Mutterpflanze Schaden erleidet.
geerntet werden, weil die Wurzeln durch die Blätter gekräftigt wer- Pflanze diese Ableger sofort genauso tief ein, wie die Mutterpflanze
den. Im zweiten Jahr schneidest du sie kräftig. Die Wurzeln können stand. Dieses Gewinnen von Ablegern erfolgt in heißen Gegenden im
im Herbst ausgegraben und wie Chicorée getrieben werden Herbst und in kühleren Zonen im Frühjahr. Sie blühen dann im
(s. S. 159). nächsten Sommer.

161
Der Gemüseanbau

Der Platzbedarf richtet sich nach der Qualität des Bodens, in dem die
Pflanzen wachsen - in einem sehr guten Boden müssen sie weiter Cardy
auseinanderstehen, weil sie wesentlich größer werden. Grundsätzlich
ist etwa 1,2 m die richtige Entfernung. Im Tiefkulturbeet (s. S. 106)
beträgt der Abstand ca. 1,5 m wegen des besonders guten Bodens.
In kälteren Gegenden kann man etwa sechs Monate lang Blütenköpfe
ernten, wenn man einige ältere Pflanzen im Winter gut schützt. Die
Blüten erscheinen dann vom späten Frühjahr an bis zum frühen Som-
mer. Von im Frühjahr ausgepflanzten guten Ablegern erntet man im
Spätsommer. Und wenn man sechs Wochen nach dem ersten Aus-
pflanzen von Ablegern noch einmal neue gesetzt hat, gibt es auch
noch im Herbst eine Blütenernte. In sehr heißen Klimazonen liegt die
Haupternte meistens im Winter oder Frühjahr.
Gewöhnlich läßt bei alten Artischockenpflanzen die Wuchskraft
nach (ich ernte allerdings von einer achtjährigen Pflanze noch aller- Cardy ist eine der Artischocke nahe verwandte Distel. Sie wurde
hand). Deshalb sollte jedes Jahr etwa ein Viertel des Pflanzenbestan- hauptsächlich wegen der Stiele gezüchtet, die gebleicht gegessen wer-
des erneuert werden, das heißt, daß man im Herbst die ältesten Pflan- den. Sie schmecken hervorragend, aber die Pflanzen nehmen viel
zen ausgräbt und sie im Frühjahr durch neue Ableger ersetzt. Ehe Platz ein.
man die alten Pflanzen wegwirft, schneidet man die Ableger aus und
überwintert sie in Sand oder Erde im Haus. Im Frühjahr werden sie Boden und Klima
dann ins Freiland gesetzt. Obwohl es sich in Wirklichkeit um ausdauernde Pflanzen handelt,
werden Cardy gewöhnlich einjährig angebaut und sind deshalb weni-
Pflege ger abhängig von den Bodenbedingungen wie Artischocken. Cardy
Kräftiges Mulchen mit Kompost oder Mist bewährt sich bei Arti- gedeihen in den meisten Klimagebieten, nur zu große Feuchtigkeit
schocken immer. Und bei strengen Wintern werden die Pflanzen am vertragen sie nicht.
besten bis zum Boden abgeschnitten und mit Heu, Stroh oder Blät-
tern abgedeckt. In diesem Fall müssen sie aber an milden Tagen Bodenbearbeitung
aufgedeckt werden, damit sie abtrocknen. Gieße im Sommer rund um Grabe im Abstand von 90 cm Pflanzlöcher mit 30 cm Durchmesser
die Pflanzen regelmäßig und gründlich. und fülle sie mit Kompost. Man kann aber auch wie für Bleichsellerie
Gräben ausheben (siehe Bleichsellerie).
Schädlinge und Krankheiten
Botrytis oder Grauschimmel Der Befall tritt meistens bei feucht- Anzucht
warmem Wetter auf. Auf Blättern und Stielen bildet sich ein grauer Säe im Frühjahr drei oder vier Cardysamen in jedes Pflanzloch oder
Schimmel. Die befallenen Pflanzen müssen herausgenommen und im Abstand von 90 cm im Pflanzgraben. Auch eine etwas frühere
verbrannt werden. Aussaat in Torftöpfen ist möglich. Diese Pflanzen werden dann Ende
Blattfleckenkrankheit Bei feuchtwarmem Wetter werden die Blätter des Frühjahrs an Ort und Stelle gesetzt. Nach dem Aufgehen der Saat
braun und sterben ab. Hier hilft eine Spritzung mit schwacher Kup- werden alle Pflanzen bis auf die kräftigste pro Standplatz ausge-
ferkalkbriihe. zogen.

Ernte Pflege
Durch ein Mißachten der folgenden Regel wird die Ernte erheblich Cardy wird gewässert und gejätet, und da die Stiele gebleicht sein
gemindert: pflücke die Blüten sehr jung. Warte nicht, bis es große, sollen, werden sie wie Bleichsellerie angehäufelt (siehe Bleichsellerie).
stachelige Gebilde sind, hart wie Holz und nadelscharf. Wenn du sie Binde sie aber vor dem Anhäufeln in Stroh ein oder ziehe ein Draina-
im Frühstadium schneidest - sie sind dann klein, grün und zart -, gerohr als Schutz über. Für Krankheiten oder Schädlingsbefall sind
kannst du fast die ganze Blüte essen, während bei alten Blüten nur die sie nicht anfällig.
Blattbasen und das Herz eßbar sind. Schneide bei der Ernte den Stiel
einfach etwa 2 cm unter der Blüte ab. Cardy bleichen
Binde die Cardypflanzen drei
Artischocken ernten Wochen vor der Ernte
Wenn du die zusammen und packe sie dann
Artischockenblüten sehr jung ganz in Stroh - oder ein anderes
erntest, kannst du sie ganz Material, das das Licht abhält -
essen, und nicht nur das Herz ein, so daß nur noch die
und die inneren Blattbasen. obersten Blattspitzen sichtbar
Schneide beim Ernten die Stiele sind. Nach dem Bleichen
2,5 cm unter der Blüte ab. kannst du den ganzen Herbst
und Winter über Cardy ernten.

Ernte
Die Ernte beginnt im Herbst und kann bis in den Winter hinein
regelmäßig erfolgen. Etwa drei Wochen vor der Ernte größerer Men-
gen sollten die ca. 90 cm hohen Pflanzen gebleicht werden. Dazu
werden sie aufgerichtet, zusammengebunden und mit Stroh umwik-
kelt.

162
Verschiedenes

Jerusalem-Artischocken - Zuckermais
Topinambur

Die Bezeichnung Jerusalem-Artischocke ist nicht sehr glücklich ge-


wählt, denn dadurch wird sie immer wieder mit der richtigen Arti-
schocke verwechselt. Sie gehören zwar zur gleichen Familie, aber
Gemeinsamkeiten kann nur ein Botaniker sofort erkennen. Tatsäch-
lich gleicht Topinambur mehr der Sonnenblume, hat aber kleinere
Blüten und bildet an den Wurzeln Knollen aus. Diese Knollen
schmecken gut und sind besonders für Diabetiker wichtig, weil sie Zuckermais, nichts anderes als sehr jung geernteter Mais, gehört zur
eine bestimmte Zuckerform enthalten, aber keine Stärke. Familie Gramineae oder Gräser. Zu dieser Familie gehören alle Ge-
treidepflanzen der Erde und noch viele andere Nutzpflanzen. Die bis
Boden und Klima zu 3,6 m hoch wachsenden Pflanzen strecken zahlreiche Faserwur-
Topinambur gedeiht am besten in leichtem oder sandigem Boden. In zeln tief in den Boden. Dadurch wird der Boden stark beansprucht,
fettem Lehm wächst er schlecht. In leichtem Boden wuchert er wie doch wenn das Kraut der Pflanze in Form von Kompost regelmäßig
Unkraut, wenn man ihn verwildern läßt - er wird bis zu 2 m hoch — wieder in den Boden eingearbeitet wird, erhält er einen großen Teil
und verdrängt jede andere Pflanze. Die Pflanzen vertragen praktisch der entzogenen Substanzen zurück. Für den Anbau im Garten gibt es
jedes Klima. Züchtungen, die nur etwa 1,20 m hoch werden. Das ist für kleinere
Gärten wichtig, weil hohe Pflanzen eine zu große Fläche be-
Bodenbearbeitung schatten.
Grabe einen schweren Boden gründlich um, entferne die Wurzeln
von ausdauerndem Unkraut und arbeite möglichst viel Mist oder Boden und Klima
Kompost ein. Sandiger Boden macht weniger Mühe, aber je mehr Zuckermais liebt einen tiefen, gut drainierten, humusreichen Lehm-
Mist eingearbeitet wird, desto größer werden die Ernten. boden. Tonböden sind in nördlichen Gebieten zu kalt. Er braucht
vier Monate, bis er reif ist und muß deshalb relativ früh gesät werden.
Anzucht Er wächst auch auf leichten Sandböden, wenn sie durch viel Humus
Stich einfach mit dem Pflanzholz ein 15 cm tiefes Loch und lege eine angereichert worden sind. Auf magerem, altem Kies- oder Sandboden
Knolle hinein. Ich lege sie im späten Winter aus. Sogar das kleinste gedeiht er überhaupt nicht. Er braucht einen guten Boden.
Stück einer Knolle wird eine Pflanze ausbilden. Der Pflanzabstand In Bezug auf das lÜima braucht Zuckermais vier Monate warmes,
beträgt nach allen Seiten etwa 45 cm - beim Tiefkulturbeet (s. S. 106) sonniges Wetter. Er kann aber auch in Lagen mit vorwiegend bedeck-
etwa 35 cm. Dort sind sie leichter zu ernten. tem Himmel angebaut werden, wenn der Anbau früh genug er-
Wenn man einmal Topinambur angebaut hat, kann man ihn nur folgt.
schwer wieder loswerden. Wenn man die Pflanzen nicht restlos aus-
räumt, kommen sie jedes Jahr wieder. Bodenbearbeitung
Zuckermais benötigt sehr viel gründlich in den Boden eingearbeiteten
Pflege Humus (keine in letzter Minute oben auf den Boden geworfene Hu-
Bei leichten Böden braucht man gar nichts tun. Bei schwerem Boden musdecke), weil die Wurzeln sich nicht nur breit ausdehnen, sondern
muß zwischen den Pflanzen gehackt werden, denn Topinambur ist auch tief in den Boden dringen. Am besten wird eine etwa 5 cm dicke
dort nicht kräftig genug, um ausdauerndes Unkraut zu unterdrücken. Schicht gut verrotteter Mist etwa spatentief untergegraben. Günstig
Statt zu hacken kann man auch eine kräftige Mulchdecke aufbringen. ist auch der Folgeanbau nach kräftig gedüngten Winterkartoffeln.
Die Pflanze ist für Schädlinge und Krankheiten nicht anfällig. Der Boden muß ziemlich neutral sein, also einen pH-Wert von 6,5 bis

Ernten und Lagern


Zuckermais pflanzen
Grabe die Knollen im Spätherbst aus oder laß sie bis zum Verbrauch
Damit die Wurzeln durch ein
im Boden. In Lagen mit strengen Frösten werden die Knollen am
Umpflanzen nicht beschädigt
besten aus dem Boden genommen und gelagert, sobald das Kraut
werden, ziehst du den Mais
abgestorben ist. Das Kraut eignet sich gut zum Mulchen und läßt sich
gleich im Freiland unter
zu Windschutzmatten flechten.
umgedrehten
Marmeladengläsern oder
Schutzvorrichtungen aus Draht
und Folie. Entferne diese
Abdeckungen aber, ehe die
Pflanzen zu groß werden.

163
Der Gemüseanbau

Pflege
Zuckermais wird am besten in dichten Blöcken angebaut und nicht in
Okra
langen Reihen, denn die Bestäubung erfolgt durch den Wind, und bei
Einzelreihen könnten Pflanzen unbefruchtet bleiben. Für einen
Schnellstart sät man vierzehn Tage vor dem letzten möglichen Frost
unter Tunneln, umgedrehten Marmeladengläser oder Folienschirmen
ins Freiland. Diese Schutzvorrichtungen müssen natürlich abgenom-
men werden, ehe die Pflanzen zu groß dafür werden. In kalten Ge-
genden erfolgt die Aussaat noch besser im Haus in Torftöpfen oder
Blumentöpfe. Gewöhnlich wird beim Maisanbau nicht mit Setzlingen
gearbeitet, wie zum Beispiel beim Kohl, was aber nicht heißt, daß er
nicht umgepflanzt werden kann. Meinen Zuckermais sähe ich zu
Anfang des Frühjahrs im Gewächshaus in Torftöpfe und setze ihn
dann mitsamt den Töpfen vier bis sechs Wochen später ins Frei-
land.

Zuckermais anhäufeln
Wenn du den Mais während Okra ist eine tropische Pflanze aus der Familie der Malvaceae oder
der Wachstumsperiode Malvengewächse, von denen wohl die Baumwolle am bekanntesten
anhäufeln möchtest, säst du ihn ist. Die Schoten der Okra sind ein hervorragendes Gemüse mit einem
besser im Abstand von 45 cm feinen und delikaten Geschmack. Sie werden viel bei indischen Cur-
statt von 30 cm aus. Dieses rygerichten verwendet. Die reifen Samen werden geschält und wie
Anhäufeln von Erde am Stiel Erbsen zubereitet. Mit ihren großen gelben und roten Blüten ist die
gibt den Pflanzen während der ganze Pflanze sehr reizvoll. Drei oder vier Pflanzen können eine Fa-
Reifezeit mehr Standfestigkeit milie gut mit Okragemüse versorgen.
und regt sie zum Austreiben
weiterer Wurzeln am Stielhals Boden und Klima
an. In kalten Gegenden kann Okra im Gewächshaus angebaut werden.
Im Freiland braucht die Pflanze sehr viel Sommersonne, und in Ge-
Beim Säen oder Auspflanzen beträgt der Pflanzenabstand innerhalb bieten mit meist bedecktem Himmel ist der Anbau nicht zu empfeh-
der Blöcke etwa 30 cm nach allen Richtungen. len. Okra kann aber überall dort angebaut werden, wo Freilandto-
Zuckermais verträgt keinen Wassermangel. Mulchen bekommt ihm maten wirklich reif werden und eine gute Ernte erbringen. Die
gut. Auch Häufeln fördert ihn, weil sich dann am Stengel weitere Pflanze bevorzugt leichte Böden mit sehr viel Humusgehalt, aber
Wurzeln bilden. keine frischen Mistgaben, denn dann bildet sie zu viele Blätter und
wenig Früchte aus.
Schädlinge und Krankheiten
Ohrwurm Sie bohren sich von den Spitzen in die Kolben ein. Am Bodenbearbeitung
besten vernichtet man alle, die man beim Pflücken der Kolben ent- Okra gedeiht besonders gut im Tiefkulturbeet (s. S. 106) und kann
deckt. in kälteren Gegenden unter beweglichen Minigewächshäusern
Mais-Beulenbrand Es handelt sich um einen Pilz, durch den sich an (s. S. 111) im Tiefkulturbeet gezogen werden. Anderenfalls wird der
den Kolben große graue Beulen bilden. Verbrenne die befallenen Boden tief umgegraben und viel verrotteter Kompost eingearbeitet.
Pflanzen und laß das Kraut der Pflanzen nicht auf dem Boden liegen: Der pH-Wert sollte zwischen 6 und 7 liegen.
grabe es unter oder kompostiere es. Es besteht sonst die Gefahr, daß
der Pilz sich festsetzt. Anzucht
Okra kann zwar im Haus ausgesät werden, aber nur in Torftöpfen,
Zuckermais ernten weil die Pflanzen ein Versetzen nicht vertragen. Mit der Aussaat ins
Ernte die Kolben, indem du sie Freiland muß man warten, bis der Boden wirklich ganz durchwärmt
kräftig nach unten drückst und ist. Das kann man durch Aufstellen von Minigewächshäusern oder
abbrichst. Tunneln (s. S. 96) fördern. Bei niedrigen Sorten beträgt der Pflanzab-
stand 75 cm, bei hohen mindestens 1 m.

Pflege
Okra muß zwar regelmäßig gewässert, aber nicht überschwemmt
werden.

Schädlinge und Krankheiten


Raupen Sammle Raupen ab und vernichte sie.

Ernten und Lagern


Etwa zwei Monate nach der Saat kann geerntet werden, und zwar
wenn die Okra noch ziemlich jung ist, einige Tage nach dem Abfallen
der Blüten. Pflücke die Schoten jeden zweiten Tag, auch wenn du sie
Ernte nicht brauchst, weil die Pflanze dann wieder neue Schoten ausbildet.
Die Kolben sind erntereif, wenn sich der weiße, seidige Büschel an Diese können tiefgefroren oder eingemacht werden, und in Italien
ihrer Spitze braun färbt. Man kann aber auch die Deckblätter zu- habe ich beobachtet, wie sie auf einem Gestell in der Sonne getrock-
rückziehen und die Reife durch Eindrücken eines Korns mit dem net wurden. Sie halten sich dann sehr gut, aber ich mag sie lieber
Fingernagel prüfen. Der Mais ist pflückreif, wenn das Korn fest, aber frisch. Pflücke die Schoten fortlaufend, solange neue nachwachsen,
noch etwas milchig ist. und das kann manchmal bis zum ersten Frost der Fall sein.

164
Verschiedenes

Wurzelteile kann man kaufen, aber häufig bekommt man sie von
einem Nachbarn, der seine Pflanzen gerade teilen will. Diese Wurzel-
teile brauchen nur im Abstand von ca. 90 cm richtig eingepflanzt zu
werden, dann kann nichts mehr ihr Wachstum bremsen.

Pflege
Ein ausgiebiges Mulchen tut dem Rhabarber sehr gut. Während der
Ruhezeit im Winter, wenn die oberen Pflanzenteile abgestorben sind,
begräbt man ihn tief unter einer Mulchdecke aus Mist, Lauberde,
Kompost usw. Wenn Rhabarber mit genug organischem Material
versorgt wird, brauchen die Pflanzen nicht mal alle vier Jahre versetzt
werden, sie wachsen dann praktisch ewig.

Die Blüte herausschneiden


Wenn Rhabarber zum Blühen
kommt, werden die Stiele holzig
und saftlos. Die Blütentriebe
entziehen den Pflanzen alle
Rhabarber ist eine Gemüsepflanze, denn wir essen die Stiele und Kraft und Nahrung. Sie müssen
nicht die Früchte. Trotzdem wird er meistens zum Obst gezählt, weil also sofort nach Erscheinen
daraus gewöhnlich wie aus anderem Obst Kompott zubereitet wird. abgeschnitten werden.
Heute wird so viel Obst eingefroren und aus anderen Ländern einge-
führt, daß die Versorgungslücke zwischen den letzten Äpfeln und den
ersten Erdbeeren ausgefüllt werden kann. Früher war das die Auf-
gabe des Rhabarbers. Sein Anbau lohnt sich aber nach wie vor, denn
er ist ein guter Obstersatz. Die Stiele enthalten so viel Oxalsäure, daß Im Frühjahr wird die Mulchdecke rund um die Pflanze weggezogen,
die Töpfe blank werden und die Zähne stumpf. damit die Sonne den Boden erwärmen kann. Sobald die Pflanzen neu
austreiben, werden die Triebe mit einem darübergestülpten Eimer
Boden und Klima geschützt. Wenn man das schon im Winter tut, dann noch frischer
Rhabarber braucht ein kaltes Klima (er stammt aus der Mongolei) Mist über den Eimer gebreitet wird, gibt dessen Hitze den Pflanzen
und gedeiht in warmen Zonen überhaupt nicht. Wenn keine Winter- zusätzliche Wärme. Dann kann man bereits zeitig im Frühjahr fri-
fröste herrschen, fehlt ihm die dadurch bedingte Ruheperiode, und schen Rhabarber ernten. Man kann auch eine unten offene, zum
die Stiele färben sich nicht rot, sondern sie bleiben grün und unge- Absorbieren der Sonnenstrahlen schwarz gestrichene leere öltonne
nießbar. Ihm ist ein saurer Boden recht, er braucht also keinen Kalk. über die Pflanzen stellen, in die oben ein etwa 15 cm großes Loch
Auf der anderen Seite wächst er in jedem gut drainierten Boden, geschnitten wurde. Der Tonnenrand wird rund um die Pflanze fest in
ähnlich wie Nesseln, und es scheint ihn nicht zu stören, wenn die den Boden gedrückt und die ganze Tonne beschwert, damit sie nicht
Unterschicht aus alten rostigen Blechdosen und zerbrochenen Fla- umgeweht werden kann.
schen besteht, wie es in vielen Gärten der Fall ist.
Rhabarber treiben
Bodenbearbeitung Stülpe über jede Pflanze einen
Setze den Rhabarber in das Beet für ausdauernde Pflanzen, denn bei alten Eimer und packe im
sorgfältiger Behandlung bringt er jahrelang gute Ernten. Säubere das Winter Mist mit langem Stroh
Beet von ausdauerndem Unkraut, grabe tief um und bringe viel Mist darüber. Wenn du zwei Jahre
ein. Am besten wird die Erdoberschicht abgehoben, eine tiefe Pflanz- alte Rhabarberpflanzen im
grube gegraben, diese mit Mist gefüllt und die obere Erdschicht wie- Spätherbst aus dem Boden
der darübergeworfen. nimmst und im Haus treibst,
kannst du den ganzen Winter
Rhabarberwurzeln pflanzen über Rhabarber essen. Sonst
Die Zucht von Rhabarber aus wird der Rhabarber in gleicher
Samen ist zwar möglich, wird Weise im Spätwinter im Freien
aber kaum angewendet. Am getrieben, damit man schon im
besten pflanzt man Wurzelteile frühen Sommer ernten kann.
mit Triebspitzen. Grabe ein
tiefes Loch, fülle es mit Ernte
Kompost, lege die obere Im ersten Jahr schont man die Pflanzen ganz und erntet in den näch-
Erdschicht wieder auf und sten Jahren nur die kräftigen, dicken Stiele. Die dünnen läßt man der
pflanze die Wurzeln aufrecht Pflanze, damit sie sie weiter ernähren. Es dürfen niemals mehr als die
ein. Der Pflanzenabstand sollte Hälfte der Stiele in einem Jahr geerntet werden. Schneide die Stiele
etwa 90 cm betragen. Bei dieser nicht ab - Schnittstellen faulen -, sondern brich sie vorsichtig durch
Pflanzmethode wächst der Seitwärts- und Abwärtsbiegen aus. Dadurch wird die Pflanze nicht
Rhabarber bestimmt. beschädigt. Ab Juli wird nicht mehr geerntet.
Aus Rhabarber kann man Marmelade kochen (s. S. 222), aber am
besten macht man daraus Wein.
Anzucht
Rhabarber vermehrt sich schlecht durch Samen, deshalb wird ge-
wöhnlich die Wurzelteilung vorgezogen. Beim gewerblichen Anbau
wird das Rhabarberbeet grundsätzlich alle vier Jahre umgegraben,
die Wurzeln geteilt und in frischer Erde neu ausgepflanzt. Solche

165
Der Gemüseanbau

trockene Partien gleich wieder angefeuchtet, aber auf keinen Fall


Champignons dürfen sie so naß werden, daß das Material weggeschwemmt wird.
Lockere beim Umsetzen das Stroh und setze den neuen Haufen ge-
nauso sorgfältig wie den ersten auf. Das ist ganz wesentlich für den
Ernteerfolg.
Nach weiteren sechs Tagen wird der Haufen erneut umgesetzt. Trok-
kene oder graue Partien müssen wiederum angefeuchtet werden, aber
diesmal wird das Wasser noch sparsamer verwendet. Nach weiteren
vier Tagen muß der Haufen erneut gewendet werden. Wenn der
Kompost zu feucht erscheint, gibt man noch etwas Gips hinzu. Sechs
Tage später kann der fertige Kompost in die Zuchtkästen gefüllt
werden.

Anzucht
Die Champignonzucht - hier handelt es sich nicht um Gemüse, son- Die fertige Komposterde muß trocken und locker sein. Sie besteht aus
dern um Pilze - bietet dem Selbstversorger mit genügend Platz im kurzen Stücken verrottetem Stroh, darf aber nicht klebrig sein. Fülle
Haus einleuchtende Vorteile. Champignons haben einen höheren Ge- die Pflanzkästen und drücke die Komposterde dabei mit einem Zie-
halt an Mineralien als Fleisch (doppelt soviel wie jedes Gemüse) und gelstein gut fest, bis die oberste Schicht auf gleicher Höhe mit dem
enthalten auch mehr Protein als jedes andere Gemüse, mit Ausnahme Kastenrand ist.
einiger Bohnensorten. Außerdem hat die Champignonzucht den Vor- Inzwischen hat man sich etwas Champignonbrut besorgt. Es gibt
zug, daß der dafür benutzte Kompost später in den Garten kommt. Ziegelbrut, das sind größere Stücke, die man auseinanderbricht, und
Körnerbrut, die einfach auf den Kompost gestreut wird. Anfängern
Klima empfehle ich die Ziegelbrut, denn der Umgang damit ist leichter und
Bei warmem Wetter können nach der hier beschriebenen Methode der Erfolg sicherer.
Champignons draußen oder drinnen ohne künstliche Heizung ge-
züchtet werden. Im Winter brauchen sie mindestens 16° C Wärme. Champignonbrut
Sie dürfen niemals direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein. Pflanze die einzelnen Stücke der
Ziegelbrut 2,5 cm tief in einem
Abstand von 13 cm. Decke die
Erde mit feuchtem
Zeitungspapier ab.

Champignonzucht in Stapelkisten
Zwischen dem oberen Rand der einen Kiste und dem Boden der
nächsten muß mindestens 15 cm Zwischenraum sein. Außerdem muß
jeder Kistenboden mindestens ein Dutzend 1,5 cm große Löcher
haben. Ich ziehe Kisten aus Zedernholz vor, man kann aber auch
Fiberglaskästen benutzen.

Pflege
Bodenbehandlung In den ersten ein bis zwei Wochen nach dem Ausbringen der Brut
Für die Champignonzucht braucht man Kästen, deren Idealmaße darf die Temperatur nicht unter 16° C sinken; 21° C sind sogar noch
75 cm Länge, 25 cm Breite und 25 cm Tiefe sind. besser. Auf der anderen Seite darf die Temperatur im Kasten auch
Bei einer Zucht in kleinem Maßstab ist es wahrscheinlich am günstig- nicht zu hoch sein, weil die Pilzbrut bei 32° C absterben kann. Nach
sten, die geeignete Spezialerde zu kaufen. Das Herstellen von Kom- etwa drei Wochen sollten im Kompost die weißen Myzelien der Pilze
post für etwa 6 m 2 Anbaufläche ist aber auch nicht schwierig. Man sichtbar werden. Dann muß man eine „Deckschicht" aufbringen.
besorgt sich vier Ballen Weizenstroh (anderes Stroh ist ungeeignet), Mische dazu gut angefeuchteten Düngetorf mit der gleichen Menge
breitet es in Lagen aus und weicht es durch und durch in Wasser ein. frisch sterilisierter Lehmerde (die Lehmerde sollte am besten von
Es bleibt ein oder zwei Tage im Wasser liegen, und damit es sich ganz einer ständig als Grasland genutzten Fläche stammen). Lege von die-
vollsaugt, wird immer wieder Wasser nachgegossen. Außerdem be- ser Mischung aus Torf und Lehm eine 4 cm dicke Schicht auf den
nötigt man: 3 kg Gips (vom Baugeschäft), 12,5 kg Geflügelmist und Pilzkompost und drücke sie vorsichtig an. Etwa drei Wochen später
6,3 kg Pilz-Kompostaktivierer. Von dem durch und durch nassen sollten sich die ersten Pilze zeigen. Gib ihnen ein bißchen Wasser und
Stroh wird eine 1,5 qm 2 große 30 cm dicke Schicht ausgelegt und halte die Temperatur konstant bei 16-18° C.
jeweils eine Schaufel der anderen Zutaten - Gips, Geflügelmist und
Aktivator - darübergestreut. Dann kommt wieder eine 30 cm dicke Ernte
Schicht Stroh, abwechselnd mit den dazwischengestreuten anderen Drehe beim Ernten die Pilze heraus. Wenn keine Pilze mehr nachzu-
Zutaten, bis das ganze Material verbraucht ist. Der Haufen sollte wachsen scheinen, kannst du sie durch Gießen mit verdünnter Salzlö-
etwa 1,8 m hoch sein. Im Freien wird er mit einem alten Teppich, mit sung vielleicht zu weiterem Wachstum anregen. Sonst schüttest du
Papier oder Folie abgedeckt. die verbrauchte Pilzerde auf den Komposthaufen im Garten, wäschst
Am vierten Tag sollte im Haufen eine Temperatur von etwa 70° C die Kästen mit Formaldehydlösung aus und stellst sie für einige Wo-
herrschen. So läßt man ihn noch zwei weitere Tage stehen und setzt chen ins Freie zum Auswittern, ehe du sie wieder für eine neue An-
ihn dann um, so daß das Äußere nach innen kommt. Dabei werden zucht benutzt.

166
Sechstes Kapitel

DER
OBSTANBAU

Mit Anleitungen zum Anpflanzen,


Aufziehen und Ernten von Pflanzen
der Familien Rosengewächse, Rautengewächse,
Steinbrechgewächse, Maulheergewächse,
Erikagewächse, Ölbaumgewächse
und Weinrebengewächse.
Der Obstanbau

Rosengewächse Rosaceae
Äpfel, Birnen, Quitten, Kirschen, Pfirsiche, Nektarinen, Steinobstgewächse, zu denen Kirschen und Pflaumen
Aprikosen, Pflaumen, Himbeeren, Brombeeren und gehören, Beerenobst wie Erdbeeren und Himbeeren,
Erdbeeren gehören zur Familie der so nützlichen wie und Kernobst wie Äpfel und Birnen.
schönen Rosaceae oder Rosengewächse. Diese Familie Alle Arten werden von Insekten bestäubt, deshalb ha-
ist sehr groß und umfaßt so unterschiedliche Gewächse ben sie so attraktive Blüten. Außerdem sind sie auf Tiere
wie Odermennig, Pimpinelle, Eberesche, 500 Arten und Vögel angewiesen, die die Samen - ausreichend
Spieren und natürlich die wunderbare Rose, die auch gedüngt — verbreiten. Deshalb sind ihre Früchte so ver-
ein Selbstversorger nicht vergessen sollte. lockend und schmackhaft. Immer wieder erneuert sich
Die meisten in gemäßigten Klimazonen gedeihenden unter Mithilfe anderer Lebewesen der Zyklus dieser
Obstsorten gehören zu dieser Familie, die in mehrere Pflanzen, so daß die Rosengewächse auch weiterhin un-
Unterfamilien aufgeteilt ist: da sind zum Beispiel die ser Leben verschönern und bereichern.

von höheren Lagen abfließende Kaltluft fängt. Berghänge und Senken


Äpfel an Berghängen, besonders wenn sie durch eine Barriere wie eine
Hecke begrenzt werden, werden leicht zu solchen Frostfallen. Wenn
also keine ebenen Flächen zur Verfügung stehen, sollten Apfelbäume
nach Möglichkeit oben am Hang angesiedelt werden oder auf sanften
Hügeln, wo sich Kaltluft nicht festsetzen kann. Pflanze sie aber auch
nicht an zu windigen Stellen.

Frostfallen
Aus höheren Lagen abfließende
Kaltluft staut sich in Senken, an
Hängen und auf Talsohlen vor
jedem größeren Hindernis, wie
zum Beispiel Hecken. Solche
Stellen sind als Frostfallen
bekannt und für Obstbäume
denkbar ungeeignet. Pflanze sie
statt dessen an Hänge, an denen
sich die Kaltluft nicht
festsetzt.

In gemäßigten Klimazonen sind die Äpfel bei weitem das wichtigste


Baumobst. Wenn man frühe und späte und eine lagerfähige Sorte im
Garten hat, ist man fast das ganze Jahr über mit Äpfeln versorgt.
Höchstens im Sommer kann es eine Lücke geben, aber dann hat man
gewöhnlich genug Beerenfrüchte. Wie viele Bäume man braucht, und
ob man Hochstämme, Halbstämme, Zwergformen, Spalierobst oder
Schnurbäumchen anpflanzt, wurde auf Seite 76 behandelt.
Bodenbearbeitung
Boden und Klima Eine Grundkultivierung des Bodens - also ein tiefes und gründliches
Äpfel bevorzugen einen guten, tiefen, gut drainierten Lehmboden, Umgraben oder Rigolen - vor dem Auspflanzen der Bäume macht
gedeihen aber auch in schwerem Lehmboden gut. Ungeeignet sind sich in jedem Fall bezahlt. Das anschließende ein- oder zweimalige
Standorte in Kies, sehr sandigem Boden, schwerem und klumpigem Aussäen und Untergraben einer Gründüngerpflanze lohnt sich eben-
Ton oder in dünnen Erdschichten über Kreide- und Kalkgestein. Bei falls (s. S. 86). Aber dafür ist vielleicht nicht genug Zeit - mir geht das
ungeeignetem Boden besteht aber immer noch die Möglichkeit, eine jedenfalls immer so -, dann reicht das einfache Grundkultivieren des
tiefe Grube auszuheben, sie mit gutem Mutterboden zu füllen und Bodens auch aus, durch das die Entwässerung verbessert und ausdau-
dann einen Baum einzusetzen. Außerdem kann jeder Boden - ob er erndes Unkraut vernichtet wird. Anschließend muß der Boden durch
nun zu leicht oder zu schwer ist - durch ausreichende Mengen Kom- Walzen oder Klopfen gefestigt werden und muß dann etwa vierzehn
post oder Mist hinreichend verbessert werden. Tage ruhen, damit er sich setzen kann. Ganz wichtig ist die gute
In Gegenden, in denen Pfirsiche, Weintrauben, Feigen, Aprikosen, Drainage bei einer Obstbaumanlage.
Zitrusfrüchte und dergleichen im Freiland wachsen und reifen, baut Bei schweren Böden ist besondere Vorsicht geboten. Hier kann es
man besser keine Äpfel an. Der Apfel ist ein Baum für kältere Zonen passieren, daß man eine große Pflanzgrube für einen Baum aushebt,
und braucht die winterliche Ruheperiode. Auch sehr kalte Winter sie sorgfältig mit wasserdurchlässiger Lehmerde und Kompost füllt
machen ihm nichts aus (einige Sorten gedeihen sogar in Alaska), nur und dann feststellt, daß man nichts anderes getan hat, als einen Tüm-
Spätfröste können während der Blüte schwere Schäden anrichten. Sie pel anzulegen. Wasser dringt ungehindert in den Lehmboden und
überziehen das Land meistens in ruhigen, klaren Nächten. Achte füllt schließlich die Grube, weil die feste Tonerde rundum ein Versik-
deshalb darauf, daß du deine Apfelbäume nicht an besonders frostge- kern verhindert. Der gepflanzte Baum geht ein, weil keine Luft an die
fährdete Plätze — sogenannte Frostfallen - pflanzt, in denen sich die Wurzeln gelangen kann. In solchen Fällen muß man auf die Gruben-

168
Rosengewächse

sohle eine etwa 30 cm hohe Schicht lockere Steine füllen und jede men stehen im Abstand von 1,8 m gut in einem normalen Tiefkultur-
Pflanzgrube durch ein zu einem Teich oder einem tiefer gelegenen beet, wobei zwischen den Bäumen und an den Beeträndern andere
Abfluß führendes Drainagerohr entwässern. Pflanzen angebaut werden können.
Für Äpfel sollte der Boden ziemlich neutral sein, also einen pH-Wert
von etwa 7 haben. Saurer Boden braucht Kalk. Das muß aber wieder Pflege
vorsichtig durchgeführt werden, denn im Gegensatz zu Steinfrüchten, Sorge stets für eine Mulchdecke rund um den Baum. Organisches
die sehr viel Kalk brauchen, nimmt der Apfel zu viel Kalk übel. Mulchmaterial wird schnell verarbeitet: die Erdwürmer ziehen es in
den Boden, wo es verrottet und sehr großen Nutzen bringt. Mulche
Anzucht und Pflanzen deshalb immer wieder neu, wenn es nötig wird.
Die meisten Obstarten werden nicht durch Samen vermehrt. Samen Halte die Erde unter der Krone des Baums — die sogenannte Baum-
sind die Produkte einer geschlechtlichen Befruchtung, und jeder Same scheibe - in den ersten vier Jahren nach dem Pflanzen grasfrei. In
enthält deshalb charakteristische Eigenschaften sowohl des männli- einem reinen Obstgarten ist das praktisch die ganze Bodenfläche.
chen als auch des weiblichen „Vorfahren". Neuzüchtungen können Man könnte unter den Bäumen Erdbeeren anpflanzen, weil sie den
nur durch Samen zustande kommen (eine andere Möglichkeit ist Obstbäumen keine Nahrung streitig machen. Am besten ist es jedoch,
tatsächlich ausgeschlossen). Die Eigenschaften einer einmal gezüchte- den Boden den Sommer über offen zu lassen und im Herbst eine
ten guten Sorte können aber nur durch vegetative Vermehrung zuver- Wintergründüngerpflanze zu säen. Eine Mischung, die je zur Hälfte
lässig reproduziert werden, viel zuverlässiger jedenfalls als durch be- aus Winterroggen und Winterwicke besteht, ist dafür ideal. Im Früh-
fruchtete Samen. Mit anderen Worten: Die Vermehrung der Obst- jahr wird diese Gründüngung dann oberflächlich untergepflügt oder
bäume erfolgt nicht durch Samen, sondern durch Pfropfen mit Edel- gegraben.
reisern. Baumschnitt Das Schneiden der Obstbäume ist eine Wissenschaft
Wenn man nicht ein besonderes Interesse am Pfropfen und Kultivie- für sich, und man erlernt sie am besten, wenn man einem erfahrenen
ren von Obstbäumen hat, kauft man junge Bäume am besten in einer Baumschneider zusieht. Die Grundtechniken sind auf S. 100 be-
Baumschule. Die meisten dieser Bäume sind aus zwei verschiedenen schrieben.
Züchtungen der gleichen Familie entstanden, indem eine auf die an- Durch den Schnitt erhält der Baum seine Form, außerdem wird die
dere aufgepfropft wurde. Der Baumgärtner wählt die Wurzelstöcke Anzahl der Fruchtsprosse bestimmt, damit man viel gesundes Obst
(oder Unterlagen) nach ihrer Widerstandsfähigkeit und Wuchskraft und nicht eine Menge minderwertige Früchte erntet. Es gibt beim
aus (Wuchskraft in Bezug auf die Größe des ausgewachsenen Schneiden zwei Grundarten: den Winterschnitt und den Sommer-
Baums), während er das Edelreis von einer Sorte wählt, die möglichst schnitt. Sie unterscheiden sich stark voneinander und haben auch
gute und schmackhafte Früchte bringt, und dann pfropft er das ganz verschiedene Aufgaben.
Edelreis auf die Unterlage. Das Pflanzen eines Baumes ist auf S. 98 Der Winterschnitt ist grundsätzlich ein Formschnitt, durch den das
beschrieben. Wachstum - manchmal auf Kosten des Ertrags - angeregt wird: je
Wenn du den Kern eines Cox' Orange direkt in den Boden legst, mehr ein Baum im Winter zurückgeschnitten wird, desto kräftiger
wächst daraus (wenn überhaupt) ein Cox' Orange-Apfelbaum. Aber wird er wachsen. Aber ein Baum, der alle seine Kraft zum Wachsen
dieser Baum hat bei weitem nicht die gleiche Widerstandsfähigkeit braucht, kann nicht auch noch Früchte tragen. Sobald ein Baum also
und Wuchskraft wie ein Baum, bei dem ein Cox' Orange-Edelreis auf seine endgültige Größe erreicht hat (bei Standardbäumen ist das etwa
eine Wildapfel-Unterlage gepfropft wurde. Der Wurzelstock - die nach vier Jahren), wird der Winterschnitt auf das notwendigste be-
Unterlage - ist entscheidend für die Größe des Baums. Wenn man schränkt. Beim Sommerschnitt werden die einjährigen Triebe zurück-
also Unterlagen von Buschsorten benutzt, kann man kleinere und genommen, damit der Baum nicht zu schnell wächst oder zu groß
buschförmige Obstbäume züchten, die aus Samen nicht wachsen wird, und um frühere Erträge zu erzielen.
würden.
Es gibt eine für die Züchtung neuer Obstbaumunterlagen weltweit Schädlinge und Krankheiten
bekannte Organisation, die East Mailing Research Station in Kent, Die meisten gewerblichen Obstanbauer bekämpfen Schädlinge und
England. Dort werden Tausende von neuen Apfel- und Birnensorten Krankheiten durch beständiges Spritzen mit immer tödlicheren Fun-
angebaut, sorgfältig beobachtet und ausgewertet. giziden und Insektiziden. Die Schädlinge werden vergiftet, aber auch
Die besten und günstigsten Sorten werden ausgewählt und in großem ihre natürlichen Feinde. Weil die Schädlinge gegen viele Bekämp-
Maßstab vegetativ reproduziert. Die Folge davon ist, daß in der gan- fungsmittel resistent werden, müssen diese Gifte in immer größeren
zen Welt Äpfel und Birnen auf Malling-Unterlagen wachsen. Mengen angewendet werden: 24 Spritzungen in einem Jahr sind
Heute werden die meisten Apfelbäume auf schwachwüchsigen Unter- nicht ungewöhnlich.
lagen gezüchtet. Die verschiedenen Unterlagen tragen die Bezeich- Nach meiner Uberzeugung ist die gründliche Behandlung mit einem
nungen EM (für East Mailing) und nachfolgend eine römische Ziffer. geeigneten Mittel für die Winterwäsche (s. S. 104) im Spätwinter —
Die am häufigsten verwendete schwachwüchsige Unterlage trägt die lange bevor die Blüten ans Aufgehen denken — die einzige nötige
Bezeichnung EM IX. Sie ist für Spindelbüsche und Spalierformen Spritzung überhaupt. Aber vom Spritzen abgesehen gibt es einige
geeignet, gedeiht aber nur in sehr gutem Boden. EM II, EM IV und Maßnahmen, die man unbedingt ernst nehmen sollte.
EM VII sind gute Unterlagen für mittelgroße Büsche und Bäume, und Die erste und wichtigste ist die Hygiene. Laß keine abgeschnittenen
EM XI ist eine sehr gute Unterlage für große Bäume in armen und Zweige, heruntergefallenen Früchte oder andere faulende Dinge un-
sehr schweren Böden. ter dem Baum herumliegen. Wirf Fallobst auf den Komposthaufen,
Man kann aber auch Kerne einpflanzen und daraus eigene Unterla- wenn du es nicht verwerten kannst. Abgeschnittene Zweige müssen
gen heranziehen oder eigenes Edelreis gewinnen. Edelreiser sind im verbrannt werden. Laß das Laub nach dem Blätterfall liegen, damit
gleichen Jahr gewachsene, gesunde, fruchttragende Zweige von etwa die Würmer es in den Boden ziehen können, es sei denn, die Blätter
45 cm Länge. Durch Kopulieren oder Okulieren können beide Züch- sind vom Mehltau befallen. Dann müssen sie verbrannt werden. Laß
tungen verbunden werden. Es ist eine interessante Tätigkeit, wenn kranke Bäume oder solche mit Krebsschäden nicht einfach stehen:
man im Obstgarten genügend Platz hat, und kann sogar eine gewinn- fälle und verbrenne sie.
bringende Nebenbeschäftigung sein. Die Veredelungstechniken sind Wenn Schädlinge zu einer Plage werden, bindet man einen mit Leim
auf S. 99 beschrieben. bestrichenen Streifen Papier oder Stoff um die Stämme der Bäume.
Zwischen Hochstammbäumen muß ein Abstand von etwa 5 m einge- Die den Stamm heraufkrabbelnden Schädlinge bleiben daran
halten werden. Große Bäume können in einem runden Tiefkulturbeet kleben.
stehen (s.S. 110); Bäume mit becherförmigen Kronen oder Buschfor- Wer Hühner hat, sollte sie unter seinen Obstbäumen halten, denn sie

169
Der Obstanbau

im Spätsommer auf, und die Äpfel sehen aus, als ob sie mit Schorf-
bändern überzogen sind. Fange in dieser Zeit die Maden in Glasfla-
schen, über deren Öffnungen Fliegengitter gezogen ist, dessen Ma-
schen für Bienen zu eng sind. Fülle die Flaschen mit in Wasser gelö-
stem Zucker, Honig, Sirup oder einer anderen darin verrührten Me-
lasse, und hänge sie dann auf der Sonnenseite in die Zweige.
Apfelbaumgespinstmotte Die Gespinstmotte schädigt sowohl die
Äpfel als auch die Blätter und ist an den baumwollähnlichen Gespin-
sten an den Blättern erkennbar. Durch Betupfen dieser Gespinste mit
Methylalkohol werden die winzigen Raupen getötet. Man kann aber
auch in der Nähe seiner Obstbäume Buchweizen anbauen. Dieser
lockt Schwebfliegen an, die ihre Eier dicht bei den Gespinsten der
Motte ablegen. Nach dem Schlüpfen kriecht die Schwebfliege in die
„Wolle" und frißt die Gespinstmotten.
Apfelblütenstecher Er legt seine Eier in die Blüten, wodurch diese
häufig braun werden und absterben. Die ausgeschlüpften Larven
fressen die Blätter. Lege beim Auftreten dieses Schädlings die für den
Apfelwickler bestimmten Bandagen (s. oben) schon einen Monat frü-
her um die Äste, dann kannst du beide Schädlinge darin fangen.
Krebs In feuchten Gegenden werden die Obstbäume häufig durch
Obstbaumkrebs schwer geschädigt, einem Pilz, der durch Verletzun-
gen eindringt. An Ästen und Stämmen bilden sich Wucherungen und
Faulstellen. Kranke Zweige werden ganz entfernt, und am Stamm
werden kranke Stellen bis auf das gesunde Holz ausgeschnitten und
die Wunden mit Wundwachs verstrichen.
Monilia-Spitzendürre Als vorbeugende Maßnahme gegen diese
Krankheit schneidet man (bei allen Steinobstbäumen) im Frühsom-
mer alles alte Holz aus. Ist der Baum bereits erkrankt, wird das
befallene Holz entfernt und verbrannt.

Ernten und Lagern


Sommeräpfel oder Frühäpfel werden gepflückt und sofort gegessen
oder sehr schnell verarbeitet. Späte Sorten eignen sich für die Lage-
rung.
Beschädigte, unreife und überreife Äpfel oder Äpfel, bei denen der
Stiel herausgerissen ist, kommen für eine Lagerung nicht in Frage.
Diese erfolgt am besten in einem Raum mit konstant 4°C. Frost
vernichtet das Lagergut, und bei zu hohen Temperaturen verderben
die Äpfel auch schneller. Der Raum muß zwar gut belüftet sein, aber
Zugluft vertragen gelagerte Äpfel nicht. Zu große Trockenheit muß
ebenfalls vermieden werden, und ein Besprengen des Bodens von Zeit
zu Zeit lohnt sich durchaus. Ein Raum mit dicken Wänden und
einem Boden aus Stein, Erde oder Ziegelsteinen ist besser als ein
luftiger Schuppen oder Dachboden. Die Äpfel werden entweder in
Einzellagen, ohne sich gegenseitig zu berühren, gelagert, aber am
fressen eine Menge schädlicher Maden. Etwa in der Mitte des Som- besten wird jeder Apfel in Zeitungspapier oder Pergamentpapier ein-
mers müssen die Bäume gründlich untersucht, alle beschädigten oder gewickelt. Lagere Obst niemals im gleichen Raum mit stark riechen-
kranken Früchte gepflückt und auf den Komposthaufen geworfen den Substanzen.
werden.
Mehltau Wenn die Bäume von Mehltau befallen sind, der an einer Äpfel lagern
weißen, flaumigen oder mehligen Schicht auf der Unterseite der Blät- Spätäpfel sind Lageräpfei. Sie
ter zu erkennen ist, müssen die im Herbst fallenden Blätter verbrannt werden in einem gut gelüfteten
oder in der Mitte des Komposthaufens vergraben werden. Raum mit trockener Luft und
Apfelwickler Der Apfelwickler legt seine Eier an der Blüte ab, und ohne Zug gelagert. 4° C ist eine
die Raupen können sich dann in die Frucht hineinbohren. Als Schutz- gute Temperatur. Die beste
maßnahme werden Mitte des Sommers um den Stamm und die Lagermethode dürfte sein, die
Hauptäste Bandagen aus Wellpappe oder alte Säcke gewickelt. Die Äpfel einzeln in
Raupen verstecken sich darin zum Verpuppen und können dann im Pergamentpapier zu wickeln
Herbst leicht verbrannt werden. Früher feierten die Leute in ihren und nebeneinander in
Obstgärten das Johannisfest mit großen Freudenfeuern, in deren Schachteln oder flache Kisten
Flammen die Apfelwickler verbrannten. zu legen.
Schorf Schorf ist ein Pilz, der braune Hecken auf den Früchten
hervorruft. Wenn diese Flecken nicht zu groß werden, ist es nicht Neuerdings werden Äpfel und Birnen gern in dünnen Folienbeuteln
schlimm. Winterwäsche und sorgfältige Hygiene sind die einzigen gelagert, wobei die Früchte nicht einzeln verpackt werden müssen.
Gegenmittel. Die Beutel werden verschweißt und bei gleichbleibender Temperatur
Apfelsägewespe Gelbliche Mad