Sie sind auf Seite 1von 7

Big Five Persönlichkeitstest

Wer bist Du wirklich? Was macht Dich besonders und was unterscheidet Dich von anderen?
Was ist das was Dich als Individuum einzigartig macht? Mithilfe den Persönlichkeitstesten
lernen wir unsere Stärken und Schwächen kennen, sowie andere verschiedene Merkmale
unserer Persönlichkeit.

Laut dem medizinischen Wörterbuch : ein Persönlichkeitstest ist ein Instrument der
Psychologie mit dem bestimmte Eigenschaften und Verhaltensweise von Testpersonen
erfasst werden.
Persönlichkeitstests können verwendet werden, um eine klinische Diagnose zu klären,
therapeutische Interventionen zu leiten und vorherzusagen, wie Menschen in verschiedenen
Situationen reagieren können.

Es gibt viele Persönlichkeitstesten die heutzutage durchgeführt werden. Nur in den USA gibt
es ca. 2,500 auf dem Markt. Heute sprechen wir aber nur von einem - dem Big Five, auch als
OCEAN Modell oder Fünf-Faktoren-Model (FFM) bekannt.

Was ist die Big Five Persönlichkeitswert

Die Big Five Persönlichkeitsmerkmale sind in der heutigen Persönlichkeitspsychologie eines


der bekanntesten, beliebtesten und am häufigsten durchgeführten Modelle, wenn es um der
Beschreibung des menschlichen Charakters geht. Die Merkmale dieses Modells beschreiben
fünf grundlegende Charakterzüge und Dimensionen die jeder Mensch hat, die aber in jedem
von uns unterschiedlich ausgesprochen werden. Die fünf Faktoren sind :

1. O - steht für Offenheit für Erfahrungen


2. C - steht für Gewissenhaftigkeit
3. E - steht für Extraversion
4. A - steht für Verträglichkeit
5. N - steht für Neurotizismus
Erklärung der Big Five Persönlichkeitsmerkmale

1. Offenheit

Dieser Faktor beschreibt das Interesse und das Ausmaß der Beschäftigung mit neuen
Erfahrungen, Erlebnissen und Eindrücken. Offenheit für Erfahrungen ist eine allgemeine
Wertschätzung für Kunst, Emotionen, Abenteuer, ungewöhnliche Ideen, Fantasie, Neugier
und Vielfalt an Erfahrungen. Menschen, die offen für neue Erfahrungen sind, sind
intellektuell neugierig – sie interessieren sich für viele Prozesse, offen für Emotionen – sie
nehmen ihre Gefühle und Gefühle anderer Menschen wahr, sensibel für Schönheit - Kunst,
Musik und Literatur und bereit, neue Dinge auszuprobieren – sie suchen nach einer
Abwechslung. Sie sind im Vergleich zu Menschen, die einen niedrigen Maß an Ausdruck für
Offenheit haben, kreativer und sich ihren Gefühlen bewusster. Sie werden oft als
´´unkonventionell´´ beschreibt, wobei, die Personen mit niedrigen Offenheitswerten als
konservativ, reserviert und konventionell beschreiben werden. Dem neuen und unbekannten
stehen sie skeptisch rüber ..-.?

Summary :
Personen mit hohe Offenheit
• Kreativ
• Neugierig
• Freundlich
• Fantasievoll
• Abstraktes Denken
• Offen für neue Erfahrungen

Personen mit geringer Offenheit

• Konservativ, vorsichtig
• Reserviert, ruhig
• Mag keine Veränderungen
• Dogmatisch.....pragmatisch??
• Mag keine abstrakte oder theoretischen Ideen
2. Gewissenhaftigkeit

Zu den Standardmerkmalen dieser Dimension gehören von allem ein hohes Maß an
Nachdenklichkeit, eine gute Impuls/Selbstkontrolle ? und Zielstrebigkeit. In der Regel sind
Menschen mit einer höheren Gewissenhaftigkeit entschlossen, sehr diszipliniert, gut
organisiert und detailorientiert. Sie denken strategisch, sind präzise und planen voraus.
Menschen mit hohen Gewissenhaftigkeitswerten sind in der Regel beruflich erfolgreicher als
diejenigen mit niedrigeren Gewissenhaftigkeitswerten, die unsorgfältig handeln und lassen
sich leichter ablenken lassen.

Personen mit höhere Gewissenhaftigkeit


• Handeln organisiert , planend
• Sind verantwortlich und zuverlässig
• Detailorientiert
• Lassen sich nicht ablenken

Personen mit niedrigen Gewissenhaftigkeit

• Unsorgfältig
• Arbeiten ungenau
• Sind spontan
• Lassen sich leicht ablenken
• Prokrastinieren
• Nachlässig
3. Extraversion

Extraversion ist ein soziales Persönlichkeitsmerkmal und beschreibt das Ausmaß, in dem sich
eine Person mit den Menschen um sie herum interagiert. Das Merkmal wird also durch eine
ausgeprägte Auseinandersetzung mit der Außenwelt gekennzeichnet.

Extravertierte interagieren gerne mit Meschen, sind gesprächig, aktiv und fühlen sich in
Gruppen mit vielen Menschen wohl. Sie haben eine hohe Sichtbarkeit in sozialen
Umgebungen und scheinen dominanter zu sein. Im Gegenteil zur Extravertierten sind
Introvertierte Menschen leiser, zurückhaltender und schüchterner. Während Extrovertierte
dazu neigen, ihre Energie aus/in der Umgebung mit anderen Menschen zu gewinnen, haben
Introvertierte ein geringeres sozial Engagement und finden das ständige Zusammensein auf
lange Sicht mit vielen Menschen anstrengend. Introvertierte neigen dazu, weniger Zeit in der
soziale Welt zu verbringen und brauchen mehr Zeit allein zu sein, insbesondere nach
gesellschaftlichen Ereignisse, da sich soziale Situationen erschöpfend anfühlen können und
sie sich dann ´´aufladen´´ wollen...form drukc.
Im Allgemeinen sind Menschen eine Kombination aus beiden – Extraversion und
Introversion.

Personen mit stark ausgeprägte Extraversion

• Genießt es im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu sein


• Sehr freundlich , kontaktfreudig und gesellig
• Haben einen großen Kreis von Freunden und Bekannten
• Finden es einfach sich anzufreunden
• Energie beziehen sie aus den Kontakt mit anderen Menschen

Personen mit schwach ausgeprägter Extraversion

• Sind zurückhaltender bei sozialen Interaktionen


• Sind gerne allein
• Unabhängiger
• Fühlen sich erschöpfend wenn zu viel mit anderen Menschen
• Haben es schwer sich mit jedem anzufreunden
• Mag es nicht Smalltalk zu machen
4. Verträglichkeit

Das Merkmal der Verträglichkeit spiegelt individuelle Unterschiede in der allgemeinen Sorge
um soziale Harmonie wider.
Diese Persönlichkeitsdimension umfasst Attribute wie Vertrauen, Altruismus, Freundlichkeit,
Zuneigung und andere prosoziale Verhaltensweisen.

Eine Person die höhere Verträglichkeitswerten besitzt ist hilfsbereit, kooperativ und positiv
gegenüber anderen eingestellt. Menschen mit hoher Verträglichkeit brauchen Harmonie und
deshalb neigen sie dazu, Streiten zu vermeiden. Sie interessieren sich für das Wohl den
anderen und legen Wert darauf, mit anderen auszukommen. Im Allgemeinen sind sie positiv,
optimistisch, rücksichtvoll, freundlich, großzügig, vertrauensvoll und vertrauenswürdig.
Im Gegensatz zu Menschen mit hohen Verträglichkeitswerten, sind Menschen mit geringer
Verträglichkeitswerten pessimistischer Ansicht, skeptisch gegenüber anderen und weniger
bereit anderen Menschen zu helfen. Sie legen ihr Eigeninteresse über das Auskommen mit
anderen, weshalb sie oft in argumentative Situationen geraten. Ihre Skepsis gegenüber den
Motiven anderer führt dazu, dass sie misstrauisch, unfreundlich und unkooperativ sind.

Personen mit hoher Verträglichkeit

• Altruistisch
• Vertrauensvoll und vertrauenswürdig
• Nachgiebig
• Positiv & optimistisch

Personen mit geringer Verträglichkeit

• Haben weniger Interesse an das Wohlbefinden anderer Menschen


• Streitbar, argumentativ, konfliktfähig
• Egozentrisch
• Pessimistisch, skeptisch, misstrauisch
• Manipulativ
5. Neurotizismus

Neurotizismus ist ein Merkmal, das durch Traurigkeit, Stimmungsschwankungen und


emotionale Instabilität gekennzeichnet ist. Allgemein kann es als "emotionale Labilität"
übersetzt werden.
Personen mit hohem Merkmal sind sensibler und weniger stabil in ihrer Stimmung, weshalb
sie dazu neigen, Stimmungsschwankungen, Angstzustände, Depression und Reizbarkeit zu
erleben. Menschen mit einem hohem Ausdruck in diesem Merkmal sind oft unsicher, nervös,
emotional instabil und gehen schlecht mit dem Stress um. Sie sind häufiger von negativen
Emotionen betroffen und erleben sie intensiver als Menschen die niedrigeren Ausdruck
dieses Merkmals haben. Dieser Faktor der Big Five Persönlichkeitsmerkale kann die
Fähigkeit der Betroffenen beeinflussen, klar zu denken, Entscheidungen zu treffen sowie mit
Stress umzugehen.
Im Gegenteil, Menschen mit geringem Ausdruck des Neurotizismus sind emotional stabiler
und belastbar, und reagieren weniger empfindlich auf Stressfaktoren.

Personen mit stark ausgeprägtem Neurotizismus :

• Gehen schlecht mit Stress um


• Machen sich ständig Sorgen
• Sind leicht verärgert
• Haben oft schlechte Laune
• Haben oft Angstzustände und Depression
• Sind oft unsicher

Personen mit schwach ausgeprägtem Neurotizismus :

• Emotional stabil, zufrieden


• Gehen gut mit Stress um
• Erleben selten negative Emotionen