Sie sind auf Seite 1von 1

Kapitel 7-8

Wegen der Verspätung stritte Eva sich mit dem Vater und er sagte, dass sie um
halb sieben immer zu Hause sein sollte. Am nächsten Morgen redete Eva mit
Franziska und Franziska war nicht auf sie böse und Franziska hatte keine
Kränkung. 
Zu Hause könnte Eva in der Nacht nicht einschlafen und sie ging in die Küche um
etwas zu essen. Nach einer Weile kam auch die Mutter in die Küche und bot Eva
ein Spiegelei braten. Sie plauderten miteinander sehr unverhohlen (откровенно)
und Eva gestand, dass sie vorgestern am Fluss mit Michael war. 
Am nächsten Tag traf Eva sich mit Michael noch einmal in einem Café. Plötzlich
wurden sie von Tina bemerkt. Das war Eva*s Kollegin. Tina sah Michael
neugierig an. Sie blieb einfach stehen und schaute Michael an. Tina war
überrascht, weil früher nie Eva mit dem Jungen sah. Dann redeten die jungen Leute
weiter und wurden aneinander noch nah.