Sie sind auf Seite 1von 183

Bestell-Nr.

: 5871 985 101

ZF - SCHLEPPERTRIEBWERK

ECCOM 3.5
REPARATURSTUFE II

ZF Passau GmbH
Donaustr. 25 - 71
D-94034 Passau
REPARATURANLEITUNG
für das
ZF-SCHLEPPERTRIEBWERK
ECCOM 3.5

WICHTIGER H I N W E I S:

Die außerordentliche Vielfalt von ZF-Aggregaten zwingt dazu, De- und Montageanleitungen auf ein
gängiges ZF-Serien-Aggregat zu beschränken. Technische Weiterentwicklung der ZF-Aggregate
sowie Erweiterung der Ausführungsmöglichkeiten können abweichende Arbeitsgänge erfordern, die
mit Hilfe der Perspektivdarstellungen in den entsprechenden Ersatzteillisten von qualifizierten
Fachpersonal ohne größere Schwierigkeiten durchgeführt werden können.

Die vorliegende De- und Montageanleitung entspricht dem Konstruktionsstand eines ZF-Serien-
Aggregates zur Zeit der Erstellung der Anleitung.

Die ZF Passau GmbH behält sich das Recht vor, die vorliegende De- und Montageanleitung jederzeit
ohne Ankündigung durch eine Nachfolgeausgabe zu ersetzen. Welche Ausgabe die aktuelle ist, teilt
die ZF Passau GmbH auf Anfrage mit.

ACHTUNG:
Für den Einbau sowie die Inbetriebnahme des Aggregates sind die
Hinweise und Vorschriften des Fahrzeugherstellers zu beachten!

Angaben bezüglich Bedienung, Wartung und Beschreibung,


siehe entsprechende ZF-Bedienungsanleitung.

ZF Passau GmbH
Donaustr. 25 - 71
D - 94034 Passau

Abt.: ASGI / Section : ASGI


Nachdruck auch auszugsweise ohne die Genehmigung der ZF Passau GmbH nicht gestattet!
Copyright ZF Passau GmbH!
Copying even partially not permitted!
Reproduction meme par extrait est interdite!
Technische Änderungen vorbehalten! With the reserve of technical modifications!
Sous reserve de modification techniques!
Konstruktionsstand / Design level 2010/06
2. Auflage: 2011/03
INHALTSVERZEICHNIS Kapitel/Seite

Vorwort 0/1

Allgemeines 0/2 … 3

Vergleichstabelle für Maßeinheiten 0/4

Bezeichnung der gesetzlichen Einheiten 0/5

Anziehdrehmomente für Schrauben 0/6

Getriebeübersicht mit Stirnradzuordnung 0/7

WERKZEUGE WS/1 ... WH/5

Spezialwerkzeuge WS/1 ... 17

Handelsübliche Werkzeuge WH/1 ... 5

DEMONTAGE

1. Demontage Anbauteile 1/1 … 4


1.1 Demontage Induktivgeber und Drehzahlgeber 1/1 … 3
1.2 Demontage Belüftungsventil 1/4
1.3 Demontage Rohrleitung 1/4
1.4 Demontage Saugfilter 1/4

2. Demontage Systemsteuerblock 2/1 … 5


2.1 Demontage Druckfilter 2/1
2.2 Demontage Druckschalter 2/1
2.3 Demontage Kanalplatte und Hydr. Steuerung 2/2 … 5
2.3.1 Demontage Druckabsenkung 2/2 … 4
2.3.2 Demontage Thermoelement 2/5

3. Demontage Kupplungssteuerblock 3/1 … 3

DEMONTAGE ZWISCHENGEHÄUSE 4/1 … 5/9

4. Zwischengehäuse vom Kupplungsgehäuse trennen und demontieren 4/1 … 19


4.1 Demontage Gehäuseeinsatz und Differential 4/2 … 3
4.2 Zapfwelle kpl. vom Zwischengehäuse trennen 4/4
4.3 Abtrieb demontieren 4/6
4.3.1 Demontage Stirnrad (Z 25) und Stirnrad (Abtrieb, Z 24) 4/7 … 8
4.4 Demontage Bolzen (Z 23) 4/8 … 9
4.5 Demontage Kupplung KV 4/9 … 4/10
4.6 Demontage Kupplung KR 4/11 … 12
4.7 Demontage Stirnrad (Z 2) 4/13
INHALTSVERZEICHNIS Kapitel/Seite

4.8 Demontage Stirnrad (Z 33, Pumpenantrieb) 4/13 … 14


4.9 Demontage Pumpe 4/15 … 16
4.10 Demontage Stirnrad (Z 6) 4/16 … 17
4.11 Demontage Stirnrad (Z 3) 4/18

5. Demontage Zapfwelle 5/1 … 9

MONTAGE ZWISCHENGEHÄUSE 6/1 …. 9/13

6. Zwischengehäuse vormontieren, Pumpe, Stirnrad (Z 33) und Stirnrad (Z 2) 6/1 … 8


montieren
6.1 Pumpe montieren 6/2 … 3
6.2 Stirnrad (Z 33) montieren 6/3 … 5
6.2.1 Axialspiel der Stirnradlagerung (Z 33) einstellen 6/5 … 6
6.3 Stirnrad (Z 2) montieren 6/7
6.3.1 Lagerrollmoment der Stirnradlagerung (Z 2) einstellen 6/7 … 8

7. Stirnräder Z 23/Z 6, Kupplung KR/KV, Stirnrad (Abtrieb) und 7/1 … 17


Deckel (Abtrieb) montieren
7.1 Stirnrad (Z 6) montieren 7/2
7.1.1 Axialspiel der Stirnradlagerung (Z 6) einstellen 7/3 … 4
7.2 Stirnrad (Z 23) montieren und das Lagerrollmoment einstellen 7/5
7.3 Stirnrad (Z 3) montieren und das Axialspiel einstellen 7/6 … 8
7.4 Kupplung KR und KV montieren 7/8 … 10
7.5 Stirnrad (Abtrieb, Z 24) montieren 7/11
7.5.1 Stirnrad (Z 25) montieren 7/12
7.6 Deckel (Abtrieb) montieren, Axialspiel der Kupplungen und Stirnräder 7/13 … 16
einstellen
7.6.1 Deckel vormontieren 7/13
7.6.2 Axialspiel der Kupplungen und Stirnräder einstellen 7/13 … 14
7.6.3 Deckel (Abtrieb) am Zwischengehäuse befestigen 7/15 … 16

8. Differential montieren 8/1 … 3

9. Zapfwelle montieren 9/1 … 13


9.1 Lüftspiel der Zapfwellenkupplung ermitteln 9/4
9.2 Lagerrollmoment des Pumpenstirnrades einstellen 9/9
9.3 Axialspiel des Stirnrades einstellen 9/11

DEMONTAGE KUPPLUNGSGEHÄUSE 10/1 …. 11/4


10. Demontage Schaltwalze, Lamellenbremse BG und Stirnräder Z 4/Z 5 10/1 … 13
10.1 Demontage Deckel (Antrieb Hydrostat) und Stirnrad Z 4 10/2 … 3
10.2 Deckel (Schaltwalze) demontieren 10/3 … 4
10.3 Demontage Schaltwalze 10/5 … 12
10.3.1 Demontage Zentralwelle 10/5 … 6
10.3.2 Demontage Lamellenbremse BG 10/7
10.3.3 Planetentrieb (P 4) demontieren 10/8
10.3.4 Planetentrieb P 1 bis P 3 demontieren 10/8 … 11
10.4 Demontage Stirnrad Z 5 10/13
INHALTSVERZEICHNIS Kapitel/Seite

11. Demontage Kabelbaum und Hydrostat 11/1 … 4

MONTAGE KUPPLUNGSGEHÄUSE 12/1 …. 14/4

12. Kabelbaum und Hydrostat montieren 12/1 … 6

13. Schaltwalze und Lamellenbremse BG montieren 13/1 … 17


13.1 Planetenträger P 3 montieren 13/2 … 4
13.2 Planetenträger P 2 montieren 13/5
13.3 Planetenträger P 1 montieren 13/6
13.4 Planetenträger P 4 montieren 13/7
13.5 Stirnrad Z 5 montieren 13/8
13.6 Axialspiel der Schaltwalze einstellen 13/9 … 10
13.7 Zentralwelle montieren 13/12 … 13
13.8 Deckel (Antrieb) montieren 13/14 … 17

14. Zwischengehäuse mit Kupplungsgehäuse verbinden, Differential montieren 14/1 … 4


14.1 Differential montieren 14/3
14.2 Verschl. Schrauben in die Deckel bzw. Gehäuse montieren 14/4

MONTAGE SYSTEMSTEUERBLOCK, 15/1 …. 18/2


KUPPLUNGSSTEUERBLOCK,
ANBAUTEILE,
WELLENDICHTRINGE
UND ABTRIEBSFLANSCHE

15. Systemsteuerblock montieren 15/1 … 8


15.1 Thermoelement montieren 15/1
15.2 Steuerung anbauen 15/1 … 3
15.3 Druckabsenkung montieren 15/3 … 7
15.4 Druckfilter montieren 15/8

16. Kupplungssteuerblock montieren 16/1 … 6

17. Anbauteile montieren 17/1 … 7


17.1 Saugfilter montieren 17/1
17.2 Rohrleitung montieren 17/2
17.3 Belüftungsventil montieren 17/2
17.4 Wegeventil montieren 17/2
17.5 Schauglas montieren 17/3
17.6 Drehzahlgeber, Induktivgeber und Magnetventile montieren 17/3 … 6
17.7 Konsolen und Träger montieren 17/7

18. Wellendichtringe und Abtriebsflansche montieren 18/1 … 2


18.1 Wellendichtring und Abtriebsflansch am Differential (Vorderachse) montieren 18/1
18.2 Wellendichtring und Abtriebsflansch am Abtrieb (Hinterachse) montieren 18/2
Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

VORWORT

Vorliegende Dokumentation wurde für Fachpersonal entwickelt, das von der ZF Passau zur Wartungs- und
Instandsetzungsarbeiten an ZF-Aggregaten geschult wurde.

Dokumentiert ist ein ZF-Serienprodukt nach Konstruktionsstand des Ausgabedatums

Die Instandsetzung des Ihnen vorliegenden Aggregates kann jedoch aufgrund technischer
Weiterentwicklungen des Produktes sowohl abweichende Arbeitsgänge als auch abweichende Einstell- und
Prüfdaten erfordern.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr ZF-Produkt in die Hand von Meistern und Monteuren zu geben, deren
praktische und theoretische Ausbildung in unserer Kundendienstschule ständig aktuell ergänzt wird.

Die von der ZF Friedrichshafen weltweit eingerichteten Servicestationen bieten Ihnen:

1. Kontinuierlich geschultes Personal

2. Vorgeschriebene Einrichtungen, z.B. Sonderwerkzeuge

3. Original-ZF-Ersatzteile nach neuestem Entwicklungsstand

Sämtliche Arbeiten werden hier mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit für Sie vorgenommen.

Durch ZF-Servicestationen ausgeführte Instandsetzungsarbeiten sind zusätzlich im Rahmen der jeweils


gültigen Vertragsbedingungen durch die ZF-Garantie abgedeckt.

Schäden aufgrund unsachgemäß und unfachmännisch ausgeführter Arbeiten durch ZF-fremdes Personal und
eventuell daraus resultierende Folgekosten sind von dieser vertraglichen Haftung ausgeschlossen.
Dies gilt auch bei Verzicht auf Original-ZF-Ersatzteile.

Dieses Handbuch basiert auf dem technischen Stand der Drucklegung.


Bei der Erstellung wurde jede mögliche Sorgfalt aufgewandt, um Fehler zu vermeiden.
Wir haften jedoch nicht für eventuelle Darstellungsfehler und Beschreibungsfehler.

ZF Passau GmbH

Kundendienst

5871 985 101 0/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

ALLGEMEINES

Im Servicehandbuch sind sämtliche Arbeiten aufgeführt, die für die Demontage und die dazugehörige
Montage nötig sind.

Bei der Instandsetzung des Getriebes ist auf äußerste Sauberkeit und fachmännisches Arbeiten zu achten.
Das Zerlegen des Getriebes kommt nur zur Erneuerung von beschädigten Teilen in Frage. Deckel und
Gehäuseteile, die mit Dichtungen aufgesetzt sind, müssen nach dem Lösen der Schrauben oder Muttern,
durch leichte Schläge mit einem Kunststoffhammer gelockert werden. Zum Entfernen der fest auf den
Wellen sitzenden Teile wie Wälzlager, Lagerringe und dergleichen, sind passende Abziehvorrichtungen
zu verwenden.

Die Demontage und Montagearbeiten sind an einen sauberen Arbeitsplatz vorzunehmen. Die dafür
entwickelten Sonderwerkzeuge sind zu verwenden. Vor dem Wiedereinbau der Teile sind die Gehäuse und
Deckel an den Anlageflächen von alten Dichtungsresten zu reinigen. Eventuelle Gratbildungen oder
ähnliche Unebenheiten sind mit einem Ölstein zu entfernen. Gehäuse und Abschussdeckel sind, besonders
in den Ecken und Winkeln, mit geeignetem Waschmittel zu reinigen. Beschädigte und durch Verschleiß
stark abgenützte Teile müssen erneuert werden. Dabei muss vom Fachmann beurteilt werden, ob Teile, wie
z.B. Wälzlager, Anlaufscheiben usw., die durch den Fahrbetrieb einem normalen Verschleiß unterliegen
nochmals eingebaut werden.
Teile wie Dichtringe, Sicherungsbleche, Splinte usw. sind grundsätzlich zu erneuern. Radialdichtringe mit
abgenutzter oder eingerissener Dichtlippe sind ebenfalls zu erneuern. Es ist besonders darauf zu achten, dass
keine Späne oder sonstige Fremdkörper im Gehäuse verbleiben. Schmierölbohrungen und –nuten sind auf
einwandfreien Durchgang zu prüfen.
Alle Lager sind vor dem Einbau mit Betriebsöl zu behandeln:

HINWEIS: Zur Erwärmung von Teilen, wie Lager, Gehäuse usw., ist nur die Verwendung eines
Heizofens oder Heizföns zulässig!
Warm aufgezogene Teile müssen nach dem Erkalten nachgesetzt werden, um eine
einwandfreie Anlage zu gewährleisten!

VORSICHT
Beim Zusammenbau des Getriebes sind die, in der Anleitung angegebenen Anziehdrehmomente und
Einstelldaten genau einzuhalten. Schrauben und Muttern sind, wo nicht anders angegeben nach beiliegender
Normtabelle anzuziehen.

Bei Montage von Spreng- und Sicherungsringen, ist auf die exakte Anlage in den Nuten zu achten!

Lamellen mit organischen Reibbelägen (z.B. Papierlamellen) dürfen nicht gewaschen werden
(Beeinträchtigung der Belag-Klebehaftung).
Die Reinigung der Lamellen hat trocken zu erfolgen (Ledertuch).

GEFAHR
Bei Arbeiten mit Reinigungsmitteln, die Vorschriften des Herstellers bezüglich dem Umgang
mit dem jeweiligen Reinigungsmittel beachten.

5871 985 101 0/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Aufbau des Service Handbuches

Der Aufbau dieses Handbuches entspricht in seiner Reihenfolge dem Ablauf der Arbeitsschritte beim
kompletten Zerlegen des Aggregates in ausgebautem Zustand.

Benötigte Werkzeuge, die zur Durchführung der jeweiligen Reparaturarbeiten benötigt werden, sind im
laufenden Text sowie in den Kapiteln "WS“ (Spezialwerkzeuge) und "WH" (Handelsübliche Werkzeuge)
aufgeführt.

Wichtige Hinweise zur Arbeitssicherheit

Grundsätzlich sind Instandsetzer von ZF-Aggregaten für die Arbeitssicherheit selbst verantwortlich.

Die Beachtung aller geltenden Sicherheitsvorschriften und gesetzlichen Auflagen ist Voraussetzung,
um Schäden an Personen und am Produkt bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten zu vermeiden.
Instandsetzer haben sich vor Beginn der Arbeiten mit diesen Vorschriften vertraut zu machen.

Die sachgemäße Instandsetzung dieser ZF Produkte setzt entsprechend geschultes Fachpersonal voraus.

Die Pflicht zur Schulung obliegt dem Instandsetzer.

Im Vorliegenden Handbuch werden folgende Sicherheitshinweise verwendet:

Dieses Symbol finden Sie in dieser Reparaturanleitung an Stellen


) VORSICHT die einen Hinweis auf besondere Arbeitsabläufe, Methoden,
Informationen, Anwendungen von Hilfsmitteln, usw. geben.

Dieses Symbol verweist auf Situationen, wo mangelnde Sorgfalt zu


GEFAHR Personenschäden oder Schäden am Produkt führen kann.
____________________________________________

HINWEIS: Bevor mit den Prüfungen und Instandsetzungsarbeiten begonnen wird, ist zuerst die
vorliegende Anleitung genau durchzulesen.

HINWEIS: Gezeigte Bilder, Zeichnungen und Teile stellen nicht immer das Original dar, es wird der
Arbeitsablauf gezeigt.

Die Bilder, Zeichnungen und Teile sind nicht dem Maßstab entsprechend gezeichnet, es
dürfen keine Rückschlüsse auf Größe und Gewicht (auch nicht innerhalb einer Darstellung)
gezogen werden.

Die Arbeiten müssen nach dem beschriebenen Text durchgeführt werden.

HINWEIS: Nach den Instandsetzungsarbeiten und den Prüfungen muss sich das Fachpersonal davon
überzeugen, dass das Produkt wieder einwandfrei funktioniert.

5871 985 101 0/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

VERGLEICHSTABELLE FÜR MASSEINHEITEN


CONVERSION TABLE
TABLEAU DE CONVERSION

25,40 mm = 1 in ( inch)

1 kg ( Kilogramm ) = 2,205 lb ( pounds )

9,81 Nm ( 1 kpm ) = 7,233 lbf x ft ( pound force foot)

1,356 Nm ( 0,138 kpm ) = 1 lbf x ft ( pound force foot )

1 kg / cm = 5,560 lb / in ( pound per inch )

1 bar ( 1,02 kp/cm2 ) = 14,233 psi (pound force per squar inch lbf/in2 )

=
0,070 bar ( 0,071 kp/cm2 ) 1 psi ( lbf/in2 )
=
1 Liter 0,264 Gallon ( Imp. )
=
4,456 Liter 1 Gallon ( Imp. )
=
1 Liter 0,220 Gallon ( US )
=
3,785 Liter 1 Gallon ( US )
=
1609,344 m 1 Mile ( Landmeile )
=
0° C ( Celsius ) + 32° F ( Fahrenheit )
=
0 ° C ( Celsius ) 273,15 Kelvin

5871 985 101 0/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

BEZEICHNUNG DER GESETZLICHEN EINHEITEN


DENOMINATION OF STANDARD DIMENSIONS
DENOMINATION DES DIMENSIONS STANDARDISEES

Hinweis : längenbezogene Maße in kg/m; flächenbezogene maße in t/m2

Note : linear density in kg/m; areal density in t/m2

Nota : Density lineaire en kg/m; Density superficielle en t/m2

Begriff Formelzeichen Neu Alt Umrechnung Bemerkungen


Unit Formel Sign New Old Conversion Note
Uniteo Symbole Nouveau Vieu Conversion Nota
Masse m kg (Kilogramm) kg
Mass
Mass
Kraft F N (Newton) kp 1 kp = 9,81 N
Force
Force
Arbeit A J (Joule) kpm 0,102kpm = 1J = 1Nm
Work
Travail
Leistung P KW (Kilowatt) PS (DIN) 1 PS = 0,7355 KW
Power 1 KW = 1,36 PS
Puissance
Drehmoment T Nm (Newtonmeter) kpm 1 kpm = 9,81 Nm T (Nm) =
Torque F (N) . r (m)
Couple
Kraftmoment M Nm (Newtonmeter) kpm 1 kpm = 9,81 Nm M (Nm) =
Moment (Force) F (N) . r (m)
Moment (Force)
Druck (Über-) pü bar atü 1,02 atü = 1,02 kp/cm2
Pressure (Overpress) = 1 bar = 750 torr
Pression (Sur-)
Drehzahl n min -1
Speed
Nombre de Tours

5871 985 101 0/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

ANZIEHDREHMOMENTE FÜR SCHRAUBEN (IN Nm) NACH ZF-NORM 148


Reibungswert: μ ges.= 0,12 für Schrauben und Muttern ohne Nachbehandlung, sowie phosphatierte
Muttern. Anziehen von Hand!
Anziehdrehmomente, wenn nicht besonders angegeben, können aus folgender Aufstellung
entnommen werden:
Metrisches ISO-Regelgewinde DIN 13, Blatt 13
Abmessung 8.8 10.9 12.9
M4 2,8 4,1 4,8
M5 5,5 8,1 9,5
M6 9,5 14 16,5
M7 15 23 28
M8 23 34 40
M10 46 68 79
M12 79 115 135
M14 125 185 215
M16 195 280 330
M18 280 390 460
M20 390 560 650
M22 530 750 880
M24 670 960 1100
M27 1000 1400 1650
M30 1350 1900 2250
M33 1850 2600 3000
M36 2350 3300 3900
M39 3000 4300 5100
Metrisches ISO-Feingewinde DIN 13, Blatt 13
Abmessung 8.8 10.9 12.9
M8x1 24 36 43
M9x1 36 53 62
M 10 x 1 52 76 89
M 10 x 1,25 49 72 84
M 12 x 1,25 87 125 150
M 12 x 1,5 83 120 145
M 14 x 1,5 135 200 235
M 16 x 1,5 205 300 360
M 18 x 1,5 310 440 520
M 18 x 2 290 420 490
M 20 x 1,5 430 620 720
M 22 x 1,5 580 820 960
M 24 x 1,5 760 1100 1250
M 24 x 2 730 1050 1200
M 27 x 1,5 1100 1600 1850
M 27 x 2 1050 1500 1800
M 30 x 1,5 1550 2200 2550
M 30 x 2 1500 2100 2500
M33 x 1,5 2050 2900 3400
M 33 x 2 2000 2800 3300
M 36 x 1,5 2700 3800 4450
M 36 x 3 2500 3500 4100
M 39 x 1,5 3450 4900 5700
M 39 x 3 3200 4600 5300

5871 985 101 0/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Getriebeübersicht mit Stirnradzuordnung

5871 985 101 0/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Montagebock 1/1
5/1
5870 350 131 10/1
1 1

Rahmen 1/1
10/1
5870 350 133
2 1

Aufhängung 1/1
10/1
AA00 325 636
3 
1



Steckeinsatz 1/5
1/6
5870 656 101 17/17
4 1 17/18

Steckeinsatz 2/8
15/19
AA00 696 429 17/10
5 1

5871 985 101 WS/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Justierschrauben (M6) 2/14


3/4
5870 204 070 16/4
6 1 16/9
16/19

2/14
Steckschlüssel TX-27 3/2
3/4
5873 042 002 3/6
7 1 15/7
16/8
16/12
16/20

Fixierstift (M12) 4/2


9/40
5870 204 021 14/6
8 1 14/9

Montagehilfe 4/2
14/11
5870 345 110
9 1

Lastbock (1x, M12x75) 4/4


14/6
AA00 317 255
10 1

5871 985 101 WS/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Lastbock (2x, M12x90) 4/4


14/6
AA00 317 256
11 2

Schlagabzieher 4/6
10/25
5870 650 001
12 1

Ringschraube 4/13
9/48
5870 204 034
13 1

Lastaufnahmevorrichtung 4/18
7/53
AA00 163 455
14 1

Greifstück 4/20
4/21
5873 001 023 4/40
15 1

5871 985 101 WS/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Haltebügel 4/20

5870 026 102


16 1

Grundgerät 4/21
4/40
5873 001 001
17 1

Greifstück 4/23
4/24
5873 004 026 4/58
18 1 7/38

Haltebügel 4/23
7/38
5873 004 008
19 1

Grundgerät 4/24
4/58
5873 004 001
20 1

5871 985 101 WS/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Gegenstütze 4/27
4/42
5870 300 020 4/56
21 1 4/60

Gewindestift 4/27
4/42
AA00 319 026
22 1

Führungsdorn 4/28
7/27
AA00 196 460
23 1

Montagevorrichtung 4/32
4/33
5870 506 165 7/31
24 1 7/32

Nutmutterschlüssel 4/33
7/32
5870 402 102
25 1

5871 985 101 WS/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Schraubereinsatz 4/33
7/32
5870 402 003
26 1

Greifstück 4/34
4/35
5873 002 050
27 1

Grundgerät 4/34
4/35
5873 002 001 5/17
28 1 5/22

Greifstück 4/37

5873 013 016


29 1

Grundgerät 4/37
4/58
5873 003 001 10/14
30 1

5871 985 101 WS/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Greifstück 4/37

5873 003 022


31 1

Abdrückschrauben (M 6) 4/51
4/54
5870 204 009
32 1

Innenauszieher Kuko 21-89 4/56


5/8
5870 300 019 5/18
33 1 7/6

Greifstück 4/58

5873 003 033


34 1

Gewindestift 4/60

AA00 318 969


35 1

5871 985 101 WS/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Aufnahme 5/1

5870 350 112


36 1

Montierhebel 5/4
5/29
5870 345 036 6/20
37 1 6/22
7/12

Nutmutterschlüssel 5/6
9/33
5870 401 165 9/35
48 1

Aufspanngabel 5/6
9/27
5870 240 025 9/35
49 1 18/3
18/6

Greifstück 5/9

5873 001 058


40 1

5871 985 101 WS/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Grundgerät 5/9
5/23
5873 001 000
41 1

Hebeband 5/11
9/26
5870 281 026
42 1

Schnellgreifer 5/17
5/22
5873 012 011
43 1

Schnellgreifer 5/23

5873 011 018


44 1

Hülse 5/24
9/11
5870 506 128
45 1

5871 985 101 WS/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Druckstück 5/31
9/5
5870 100 066
46 1

Aufsetzer 6/12
7/17
5870 058 051 7/41
47 1

Griff 6/12
7/42
5870 260 002 9/45
48 1

Aufsetzer 6/13

5870 058 012


49 1

Aufsetzer 6/17
7/23
5870 048 298
50 1

5871 985 101 WS/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Nachstellung 6/26

5870 400 001


51 1

Steckeinsatz 6/28
14/7
AA00 322 204
52 1

Aufsetzer 7/1
7/3
5870 050 003 7/4
53 1

Griff 7/1
7/3
5870 260 004 7/4
54 1 7/7

Aufsetzer 7/2

5870 058 060


55 1

5871 985 101 WS/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Griff 7/2
7/17
5870 260 003
56 1

Ringschraube 7/6

5870 204 073


57 1

Aufsetzer 7/7

AA00 322 227


58 1

Messdorn 7/14

AA00 196 402


59 1

Steckeinsatz 7/16

AA00 322 205


60 1

5871 985 101 WS/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Aufsetzer 7/42

5870 057 019


61 1

Sicherungsringzange 8/4
8/8
AA00 328 106
62 1

Zentrierbuchse 8/9

AA00 328 054


63 1

Druckstück 9/13

5870 100 069


64 1

Messleiste 9/14

5870 200 022


65 1

5871 985 101 WS/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Endmaße 9/14

5870 200 066


66 1

Aufsetzer 9/25

5870 048 285


67 1

Federwaage 9/34
9/36
5870 230 002
68 1

Aufsetzer 9/45

5870 058 073


69 1

Nutmutterschlüssel 10/12
13/53
5870 401 100 13/56
70 1

5871 985 101 WS/14


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Greifstück 10/14

AA00 620 375


71 1

Lastaufnahmedorn 10/23
13/21
AA00 330 424 13/42
72 1

Hebewerkzeug 10/29
13/23
AA00 331 446
73 1

Lastaufnahmevorrichtung 10/33
10/36
5870 281 056 13/17
74 1

Hebewerkzeug 10/46
13/3
AA00 330 365
75 1

5871 985 101 WS/15


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Druckhülse 11/10
12/6
5870 100 065
76 1

Montagehilfe 12/14

AA00 328 960


77 1

Schlupfbuchse 13/41

5870 651 079


78 1

Zentrierbuchse 13/43

4V67 005 086


79 1

Aufnahme 13/45

AA00 316 900


80 1

5871 985 101 WS/16


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

SPEZIALWERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

ECCOM 3.5 / 2096 021 009

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Aufsetzer 13/50

5870 048 291


81 1

Hebelnietzange 15/17

5870 320 016


82 1

Aufsetzer 18/1
18/4
5870 048 290
83 1

5871 985 101 WS/17


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

HANDELSÜBLICHE WERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Magnethalter

5870 200 055


1 1 Universell

Messuhr

5870 200 057


2 1 Universell

Endmaße

5870 200 066 70 mm


3 1 Universell
5870 200 067 100 mm

Digital Tiefenmaß

5870 200 072 200 mm


4 1 Universell
5870 200 114 300 mm

Digital Messschieber

5870 200 109 150 mm


5 1 Universell

5871 985 101 WH/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

HANDELSÜBLICHE WERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Drehmomentschlüssel

5870 203 030 0,6 -6,0 Nm

5870 203 031 1,0 – 12 Nm

5870 203 032 3,0 – 23 Nm


6 1 Universell
5870 203 033 5,0 – 45 Nm

5870 203 034 10 – 90 Nm

5870 203 039 80 – 400 Nm

5870 203 016 140 – 750 Nm

5870 203 011 750 - 2000 Nm

Heißluftgebläse

5870 221 500 230 V


7 1 Universell
5870 221 501 115 V

Plastikhammer

5870 280 004 Ø 60 mm


8 1 Universell
Ersatz Nylon Einsatz

5870 280 006

Hebeband

5870 281 026


9 1 Universell

5871 985 101 WH/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

HANDELSÜBLICHE WERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Anschlagkette

5870 281 047


10 1 Universell

Hebeleisen

5870 345 071


11 1 Universell

Schlagabzieher

5870 650 004


12 1 Universell

Innen-Zangen-Set
I1-I2-I3-I4

13 5870 900 013 1 Universell

Innen-Zangen-Set
I11-I21-I31-I41 90°

14 5870 900 014 1 Universell

5871 985 101 WH/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

HANDELSÜBLICHE WERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Aussen-Zangen-Set
A1-A2-A3-A4

15 5870 900 015 1 Universell

Aussen-Zangen-Set
A01-A02-A03-A04 90°

16 5870 900 016 1 Universell

Zweiarm-Abzieher

5870 970 001


Spannweite 80 mm
Spanntiefe 100 mm
5870 970 002
Spannweite 120 mm
Spanntiefe 125 mm
5870 970 003
Spannweite 170 mm
Spanntiefe 125 mm
5870 970 004
Spannweite 200 mm
17 Spanntiefe 175 mm 1 Universell
5870 970 006
Spannweite 350 mm
Spanntiefe 250 mm
5870 970 007
Spannweite 520 mm
Spanntiefe 300 - 500 mm
5870 970 026
Spannweite 250 mm
Spanntiefe 200 mm
5870 970 028
Spannweite 380 mm
Spanntiefe 200 mm

5871 985 101 WH/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

HANDELSÜBLICHE WERKZEUGE ZUR DE- UND MONTAGE

Lfd. Abbildung Benennung Stück- Kapitel/Bild


Nr. Bestell-Nr. zahl

Dreiarm-Abzieher

5870 971 001


Spannweite 85 mm
Spanntiefe 65 mm
5870 971 002
Spannweite 130 mm
Spanntiefe 105 mm
5870 971 003
Spannweite 230 mm
18 Spanntiefe 150 mm 1 Universell
5870 971 004
Spannweite 295 mm
Spanntiefe 235 mm
5870 971 005
Spannweite 390 mm
Spanntiefe 230 mm
5870 971 006
Spannweite 640 mm
Spanntiefe 290 mm

5871 985 101 WH/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

ECCOM 3.5

Schleppertriebwerk ECCOM 3.5 im Montagebock befestigen.

(S) Montagebock 5870 350 131


(S) Rahmen 5870 350 133
(S) Aufhängung AA00 325 636

Bild 1

Ölablassschrauben entfernen und Öl ablassen.

) Altöl umweltgerecht entsorgen!

Bild 2

1. Demontage Anbauteile

1.1 Demontage Induktivgeber und Drehzahlgeber

Zyl. Schraube lösen und freiwerdenden Drehzahlgeber nab PTO


entfernen.
Anschließend den Induktivgeber nMot (siehe Pfeil) demontieren.

Bild 3

Zyl. Schraube lösen und freiwerdenden Drehzahlgeber nab CSE


entfernen.

Bild 4

5871 985 101 1/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6 Kt. Mutter des Druckreglers (Zapfwellenkupplung) lösen und


freiwerdende Spule abnehmen.

(S) Steckeinsatz 5870 656 101

Bild 5

Ventil demontieren.

(S) Steckeinsatz 5870 656 101

) Auf freiwerdende Blende achten!

Bild 6

Zyl. Schraube lösen und freiwerdenden Drehzahlgeber nab


entfernen.

Bild 7

Zyl. Schraube lösen und freiwerdenden Drehzahlgeber nNhyd


entfernen.

Bild 8

5871 985 101 1/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6 Kt. Schrauben (2x) lösen und freiwerdendes Wegeventil


(Querdifferentialsperre) entfernen.

) Auf freiwerdende O-Ringe (2x) achten!

Bild 9

6 Kt. Schrauben (2x) lösen und freiwerdendes Schauglas


entfernen.

Bild 10

Mutter (siehe Pfeil) des Magnetventils lösen und freiwerdende


Spule abnehmen.

Bild 11

Ventil demontieren.

Bild 12

5871 985 101 1/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

1.2 Demontage Belüftungsventil

Belüftungsventil demontieren.

Bild 13

1.3 Demontage Rohrleitung

Verschraubung (2x) lösen und freiwerdendes Rohr entfernen.

Gegebenenfalls die Einschraubstutzen demontieren.

Bild 14

1.4 Demontage Saugfilter

Zyl. Schrauben lösen und freiwerdenden Saugfilter entnehmen.

) Auf freiwerdende Dichtung achten!

Bild 15

Zyl. Schrauben lösen und freiwerdende Abdeckung entnehmen.

Bild 16

5871 985 101 1/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

2. Demontage Systemsteuerblock

2.1 Demontage Druckfilter

Druckfilter demontieren.

Bild 1

Filter aus dem Filtergehäuse ziehen und den O-Ring (siehe Pfeil)
entfernen.

Bild 2

2.2 Demontage Druckschalter

Zyl. Schraube lösen und Kabelbefestigung (Schelle) entfernen.

Anschließend die Kabelbinder (siehe Pfeile) entfernen.

Bild 3

Druckschalter (3x) abbauen.

Bild 4

5871 985 101 2/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

2.3 Demontage Kanalplatte und Hydr. Steuerung

2.3.1 Demontage Druckabsenkung


Rohrleitung und Verschraubung demontieren.
Gegebenenfalls den Einschraubstutzen aus dem
Kupplungsgehäuse demontieren.

Bild 5

Rohrleitung und Verschraubung demontieren.


Gegebenenfalls den Einschraubstutzen aus dem
Ventilblock demontieren.

Bild 6

Mutter lösen und freiwerdende Spule abnehmen.

Bild 7

Ventil demontieren.

(S) Steckeinsatz AA00 696 429

Bild 8

5871 985 101 2/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Einschraubstutzen mit Anschlussblock demontieren.

Bild 9

Druckfeder und Kolben entnehmen.

) Auf im Kolben liegende Scheibe achten!

Bild 10

Sicherungsring ausfedern und freiwerdende Scheibe und


Kolben entfernen.

Bild 11

Sprengring (siehe Pfeil) ausfedern.

Bild 12

5871 985 101 2/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Einschraubstutzen aus dem Anschlussblock entfernen.

Bild 13

Zwei Torxschrauben lösen und durch Justierschrauben (S, siehe


Pfeile) ersetzen.

Anschließend die restlichen Torxschrauben lösen.

(S) Justierschrauben (M6) 5870 204 070


(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 14

Kanalplatte und Dichtung abnehmen.

Bild 15

Ventilblock und Dichtung abnehmen.

Bild 16

5871 985 101 2/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

2.3.2 Demontage Thermoelement

Verschlussschraube lösen, freiwerdende Druckfeder, Kolben und


Thermoelement entnehmen.

Bild 17

)
Keine weitere Demontage an der Steuerung vornehmen!
Steuerung ist als Komponente lieferbar!

5871 985 101 2/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

3. Demontage Kupplungssteuerblock

Verschlussschraube lösen und Öl ablassen.

) Altöl umweltgerecht entsorgen!

Bild 1

Torxschrauben lösen und den freiwerdenden Deckel mit


Dichtung entfernen.

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 2

Steckverbindungen an den Magnetventilen und Druckreglern


trennen.

Temperatursensor (siehe Pfeil) aus der Bohrung ziehen.

Bild 3

Zwei Torxschrauben lösen und durch zwei Justierschrauben


(siehe Pfeile) ersetzen.

Anschließend restliche Torxschrauben lösen.

(S) Justierschrauben 5870 204 070


(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 4

5871 985 101 3/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kupplungssteuerblock und Dichtung abnehmen.

Bild 5

Beide Torxschrauben (siehe Pfeile) lösen.

Anschließend freiwerdende Kanalplatte und Dichtung abnehmen.

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 6

Nötigenfalls beide Siebe (siehe Pfeile) aus der Kanalplatte


entfernen.

Bild 7

Zylinderschraube lösen, Halteblech entfernen und den


Druckregler aus der Bohrung ziehen.

Bild 8

5871 985 101 3/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zylinderschraube lösen, Halteblech entfernen und das


Magnetventil entfernen.

) Magnetventile stehen unter Federvorspannung!

Bild 9

)
Keine weitere Demontage an der Hydrauliksteuerung
vornehmen!
Hydrauliksteuerung ist als Komponente lieferbar!

5871 985 101 3/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4. Zwischengehäuse vom Kupplungsgehäuse trennen


und demontieren

6 Kt. Schrauben lösen.

Bild 1

Zwei Fixierstifte montieren und anschließend das Differential


aus dem Kupplungsgehäuse ziehen.

(S) Fixierstift (M12) 5870 204 021


(S) Montagehilfe 5870 345 110

) Auf freiwerdenden O-Ring achten!

Bild 2

Sämtliche 6 Kt. Schrauben des Schraubverbandes


Zwischengehäuse/Kupplungsgehäuse lösen.

Bild 3

Zwischengehäuse mit geeignetem Hebezeug abheben.

(S) Lastbock (1x, M12x70) AA00 317 255


(S) Lastbock (2x, M12x90) AA00 317 256

) Auf freiwerdende O-Ringe achten!

Bild 4

5871 985 101 4/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zwischengehäuse im Montagebock befestigen.

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern.

Bild 5

4.1 Demontage Gehäuseeinsatz und Differential

Zylinderstift (2x) demontieren.

(S) Schlagabzieher 5870 650 001

Bild 6

6 Kt. Schrauben lösen und den Gehäuseeinsatz abnehmen.

) Als Demontagehilfe Montierhebel verwenden!

Bild 7

Differential aus dem Zwischengehäuse heben.

Bild 8

5871 985 101 4/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kugellager demontieren.

Bild 9

Welle entnehmen.

Bild 10

Profilbuchse entnehmen.

Anschließend falls erforderlich, den Lageraußenring aus dem


Zwischengehäuse demontieren.

Bild 11

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern.

5871 985 101 4/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.2 Zapfwelle kpl. vom Zwischengehäuse trennen

6 Kt. Schrauben der Deckelverschraubung lösen.

Bild 12

Verschlussschraube demontieren und anschließend die


Zapfwelle kpl. abnehmen.

(S) Ringschraube 5870 204 034

) Auf freiwerdende O-Ringe achten!

Bild 13

)
Die weitere De- und Montage der Zapfwelle entnehmen Sie
bitte den Kapiteln 5 und 9.

5871 985 101 4/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.3 Abtrieb demontieren

Zylinderschrauben lösen, freiwerdenden Deckel und Dichtung


entfernen.

Bild 14

Sicherungsring ausfedern und freiwerdende Impulsscheibe


abnehmen.

Bild 15

Sicherungsring aus der Ringnut des Stirnrades ausfedern.

Bild 16

6 Kt. Schrauben des Schraubverbandes Zwischengehäuse/


Deckel lösen.

Bild 17

5871 985 101 4/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Verschl. Schraube demontieren und anschließend den Deckel


mittels Lastaufnahmevorrichtung abheben.

(S) Lastaufnahmevorrichtung AA00 163 455

) Auf freiwerdenden O-Ring achten!

Bild 18

Nötigenfalls sämtliche Lageraußenringe demontieren.

) Auf freiwerdende Ausgleichscheiben achten!

Bild 19

5871 985 101 4/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.3.1 Demontage Stirnrad (Z 25) und Stirnrad


(Abtrieb, Z 24)

Stirnrad (Z 25) aus dem Zwischengehäuse heben.

(S) Greifstück 5873 001 023


(S) Haltebügel 5870 026 102

Bild 20

Lagerinnenring vom Stirnrad ziehen.

(S) Greifstück 5873 001 023


(S) Grundgerät 5873 001 001

Bild 21

Gegebenenfalls den Lageraußenring aus dem Stirnrad


ziehen.

Bild 22

Stirnrad anheben und anschließend den Lagerinnenring mittels


geeignetem Dorn vom Stirnrad treiben.
Lagerinnenring durch die hinten untere Gehäusebohrung
entnehmen.

(S) Greifstück 5873 004 026


(S) Haltebügel 5873 004 008

) Bei der Demontage des Lagerinnenringes auf Freigang zum


Lageraußenring achten!

Bild 23

5871 985 101 4/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Deckelseitigen Lagerinnenring vom Stirnrad ziehen.

(S) Greifstück 5873 004 026


(S) Grundgerät 5873 004 001

Bild 24

4.4 Demontage Bolzen (Z 23)

Kupplungswellen mit geeigneten Haltebügel gegen


herausrutschen sichern.

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern!

Bild 25

Sicherungsring ausfedern und die freiwerdende


Ausgleichscheibe entfernen.

Bild 26

Bolzen aus der Stirnradlagerung (Z 23) ziehen.

(S) Gegenstütze 5870 300 020


(S) Gewindestift AA00 319 026

Bild 27

5871 985 101 4/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Führungsdorn montieren und mittels Sicherungsring fixieren.

(S) Führungsdorn AA00 196 460

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern.

Bild 28

Haltebügel abnehmen.

Bild 29

4.5 Demontage Kupplung KV

Kupplung KV aus dem Zwischengehäuse heben.

Bild 30

Rechteckringe (siehe Pfeile) aushaken und entfernen.

Bild 31

5871 985 101 4/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kupplung KV auf eine Presse aufnehmen, anschließend die


Nutmutter anwärmen.

(S) Montagevorrichtung 5870 506 165

Montagevorrichtung gegen radiales Verdrehen sichern!

Bild 32

Nutmutter lösen, dabei den Pressenstempel bis kurz vor Anlage


Montageknüppel absenken (Schutz vor dem Abrutschen des
Nutmutterschlüssels).

(S) Montagevorrichtung 5870 506 165


(S) Nutmutterschlüssel 5870 402 102
(S) Schraubereinsatz 5870 402 003

Bild 33

Nutmutterseitigen Lagerinnenring von der Welle ziehen.

(S) Greifstück 5873 002 050


(S) Grundgerät 5873 002 001

Bild 34

Gegenüberliegenden Lagerinnenring abziehen.

(S) Greifstück 5873 002 050


(S) Grundgerät 5873 002 001

) Eine weitere Demontage ist nicht gestattet!

Bild 35

5871 985 101 4/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.6 Demontage Kupplung KR

Stirnrad (Z 23) zur Entnahme der Kupplung KR radial (siehe


Pfeil) verschieben.

Bild 36

Kupplung KR aus dem Zwischengehäuse heben.

Bild 37

Die weitere Demontage der Kupplung KR sinngemäß nach den


Bildern 31 bis 35 der Kupplung KV vornehmen!

Demontage Lagerinnenring Nutmutterseitig


(S) Greifstück 5873 013 016
(S) Grundgerät 5873 003 001

Gegenüberliegenden Lagerinnenring
(S) Greifstück 5873 003 022
(S) Grundgerät 5873 003 001

Lageraußenring (KR) aus der Zwischengehäusebohrung ziehen.

Bild 38

5871 985 101 4/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring (KV) aus der Zwischengehäusebohrung ziehen.

Bild 39

Lagerinnenring (Z 25) abziehen.

(S) Greifstück 5873 001 023


(S) Grundgerät 5873 001 001

Bild 40

5871 985 101 4/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.7 Demontage Stirnrad (Z 2)

Sicherungsring ausfedern und die freiwerdende


Ausgleichscheibe entfernen.

Bild 41

Bolzen aus der Stirnradlagerung (Z 2) ziehen.

Anschließend das freiwerdende Stirnrad mit Lagerung


entnehmen.

(S) Gegenstütze 5870 300 020


(S) Gewindestift AA00 319 026

) Gegebenenfalls das Zwischengehäuse mittels Prellschläge


entspannen.

Bild 42

4.8 Demontage Stirnrad (Z 33, Pumpenantrieb)

Sicherungsring ausfedern und die freiwerdende


Ausgleichscheibe entfernen.
Anschließend den gegenüberliegenden Sicherungsring ausfedern
und die freiwerdende Ausgleichscheibe entfernen.

Bild 43

Lagerbuchse aus der Lagerung bzw. aus dem Zwischengehäuse


drücken.

Bild 44

5871 985 101 4/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Freiwerdendes Stirnrad und Lagerinnenring entnehmen.

Bild 45

Lageraußenring mit geeignetem Dorn aus der


Zwischengehäusebohrung treiben.

Bild 46

Lagerinnenring von der Lagerbuchse pressen.

Bild 47

Das Zwischengehäuse um 180 Grad durchschwenken,


Sicherungsring ausfedern und den Führungsdorn entfernen.

Anschließend das Stirnrad (Z 23) samt Lagerung aus dem


Zwischengehäuse heben.

Bild 48

5871 985 101 4/14


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.9 Demontage Pumpe

Sicherungsring aus der Ringnut der Pumpenwelle ausfedern.

) Auf freiwerdende Bordscheibe achten!

Bild 49

Zylinderschrauben lösen.

Bild 50

Zwei Abdrückschrauben (S) montieren und die Pumpe


vom Zwischengehäuse abdrücken.

(S) Abdrückschrauben 5870 204 009

Bild 51

Pumpenwelle auf der gegenüberliegenden Seite entfernen.

Anschließend den Sicherungsring aus der Ringnut der


Pumpenwelle ausfedern. Freiwerdende Bordscheibe und
Lagerinnenring abnehmen.

Bild 52

5871 985 101 4/15


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zylinderschrauben lösen.

Bild 53

Zwei Abdrückschrauben (S) montieren und die Pumpe


vom Zwischengehäuse abdrücken.

(S) Abdrückschrauben 5870 204 009

Bild 54

4.10 Demontage Stirnrad (Z 6)

Sicherungsring ausfedern und freiwerdende Ausgleichscheibe


entfernen.

Bild 55

Stirnrad samt Lagerung aus dem Zwischengehäuse ziehen.

(S) Gegenstütze 5870 300 020


(S) Innenauszieher Kuko 21-89 5870 300 019

Bild 56

5871 985 101 4/16


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring aus dem Zwischengehäuse demontieren.

Bild 57

Oberen Lagerinnenring vom Stirnrad ziehen.

(S) Greifstück 5873 004 026


(S) Grundgerät 5873 004 001

Anschließend den gegenüberliegenden Lagerinnenring vom


Stirnrad ziehen.

(S) Greifstück 5873 003 033


(S) Grundgerät 5873 003 001

Bild 58

5871 985 101 4/17


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

4.11 Demontage Stirnrad (Z 3)

Sicherungsring ausfedern und freiwerdende Ausgleichscheibe


entfernen.

Bild 59

Welle samt Lager demontieren, anschließend den Rechteckring


aushaken und entfernen.

(S) Gegenstütze 5870 300 020


(S) Gewindestift AA00 318 969

) Auf freiwerdendes Stirnrad achten!

Bild 60

Lageraußenring aus dem Zwischengehäuse demontieren.

Bild 61

Lagerinnenring von der Welle pressen.

Bild 62

5871 985 101 4/18


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6 Kt. Schraube lösen und anschließend das Rohr aus dem


Zwischengehäuse ziehen.

Bild 63

6 Kt. Schraube lösen und anschließend das Rohr aus dem


Zwischengehäuse entnehmen.

Bild 64

Verschl. Schrauben (siehe Pfeile) lösen, Ölkanal auf


Verschmutzung kontrollieren.

Bild 65

5871 985 101 4/19


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

5. Zapfwelle demontieren
2
Zapfwelle auf Montagewagen mit Vorrichtung aufspannen.
1 1
Zylinderstifte (1) aus dem Deckel treiben und die O-Ringe (2)
entfernen.

(S) Montagebock 5870 350 131


(S) Aufnahme 5870 350 112

Bild 1

Deckel mit Dichtung vom Nebenabtrieb (1) und O-Ringe (2)


1 entfernen.

Bild 2

Sicherungsring (siehe Pfeil) ausfedern.

Bild 3

In die Abziehbohrung des Deckels eine 6 Kt. Schraube M10


(siehe Pfeil) eindrehen und anschließend den Deckel mittels
Montierhebel über die 6 Kt. Schraube aus der Bohrung drücken.

(S) Montierhebel 5870 345 036

Bild 4

5871 985 101 5/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

O-Ring (1) entfernen und 6 Kt. Schraube (2) aus dem Deckel
herausdrehen.

2 1

Bild 5

Nutmutter entsichern und mit Nutmutterschlüssel (S) lösen.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 165


(S) Aufspanngabel 5870 240 025

S
) Abtriebsflansch zum lösen der Nutmutter (siehe Bild 10)
mittels Aufspanngabel fixieren!

Bild 6

Mittels Zweiarmabzieher das Stirnrad (2) solange drücken, bis


B A das Stirnrad (1) an der Anlagefläche (A) anliegt.

Zwischen Stirnrad und Bohrung (B) den Sicherungsring


2 ausfedern.
Anschließend das Stirnrad (2) aus der Gehäusebohrung drücken.
1

) Auf freiwerdende Bauteile achten!

Bild 7

Lageraußenring (1), mit geeignetem Dorn, aus der


Deckelbohrung treiben und Lageraußenring (2) mit einem
Innenauszieher aus der Gehäusebohrung demontieren.

(S) Innenauszieher Kuko 21-89 5870 300 019


2

Bild 8

5871 985 101 5/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lagerinnenring vom Stirnrad abziehen.

(S) Greifstück 5873 001 058


(S) Grundgerät 5873 001 000

Bild 9

6 Kt. Schrauben (1) lösen, freiwerdende Scheibe und O-Ring (2)


entfernen.

2 3 Abtriebsflansch (3) abziehen.

Bild 10

Zapfwellenkupplung (1) mit Hebeband (S) aus dem Deckel


S entnehmen.
S
(S) Hebeband 5870 281 026

) Zur besseren Balancierung der Zapfwellenkupplung (1) beim


Ausbau aus dem Deckel auf die Welle ein geeignetes Rohr (S)
schieben!

Bild 11

Sprengring (siehe Pfeil) aus dem Lamellenträger ausfedern.

Bild 12

5871 985 101 5/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Ringschraube (siehe Pfeil) in die Kupplung eindrehen und


mittels geeignetem Hebewerkzeug aus dem Lamellenträger
heben.

(S) Ringschraube 0636 804 010

Bild 13

Sprengring (siehe Pfeil) ausfedern.

Bild 14

Lamellenträger und Stirnrad trennen.

Bild 15

Rechteckringe (siehe Pfeile) ausfedern und entfernen.

Bild 16

5871 985 101 5/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lagerinnenring abziehen

(S) Schnellgreifer 5873 012 011


(S) Grundgerät 5873 002 001
S

Bild 17

Scheibe (1) und Nadellager (2) aus der Stirnradbohrung


1 entfernen.
2
Lageraußenring (3) mit einem Innenauszieher aus der Bohrung
3
ziehen.

(S) Innenauszieher Kuko 21-89 5870 300 019

Bild 18

Rechteckring (1) und Sicherungsring (siehe Pfeil) ausfedern.

Bild 19

Endscheibe und Lamellenpaket entfernen.

Bild 20

5871 985 101 5/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Rechteckringe (siehe Pfeile) ausfedern und entfernen.

Bild 21

Lagerinnenring abziehen.

(S) Schnellgreifer 5873 012 011


S (S) Grundgerät 5873 002 001

Bild 22

Lagerinnenring abziehen.

S (S) Schnellgreifer 5873 011 018


(S) Grundgerät 5873 002 001

Bild 23

Lamellenträger mittels Presse vorspannen und anschließend den


Sicherungsring (siehe Pfeil) ausfedern.
S
(S) Hülse 5870 506 128

Bild 24

5871 985 101 5/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Welle und Lamellenträger trennen.

Bild 25

Alle Druckfedern entfernen.

Bild 26

Kolben von der Welle trennen und freiwerdende O-Ringe


(siehe Pfeile) entfernen.

Bild 27

Ring aus dem Kolben ziehen.

Bild 28

5871 985 101 5/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Wellendichtring aus dem Getriebegehäuse hebeln.

(S) Montierhebel 5870 345 036

Bild 29

Sprengring ausfedern und freiwerdende Bremslamelle entfernen.

Bild 30

Druckstück (S) auf die Scheibe legen und die Bremse mittels
Zweiarmabzieher vorspannen, anschließend den Sprengring
(siehe Pfeil) ausfedern.

(S) Druckstück 5870 100 066

Zweiarmabzieher langsam lösen, Tellerfeder steht unter


Vorspannung!

Bild 31

Scheibe (1) und Tellerfeder (2) entfernen.


1

Bild 32

5871 985 101 5/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Verschl. Schraube (1) entfernen. Anschließend mittels


2 geeigneten Dorn durch die Bohrung (A) den Kolben (2) aus der
Deckelbohrung drücken.

1
Bild 33

O-Ringe vom Kolben abnehmen.

Bild 34

Alle Verschlussschrauben entfernen.

Bild 35

Lageraußenring mit geeignetem Dorn aus der Deckelbohrung


demontieren.

Bild 36

5871 985 101 5/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6. Zwischengehäuse vormontieren, Pumpe, Stirnrad


(Z 33) und Stirnrad (Z 2) montieren

Verschl. Schrauben (siehe Pfeile) mit neuen O-Ringen versehen


und montieren.

Anziehdrehmoment MA = 195 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 1

Rohr mit neuem O-Ring versehen, in das Zwischengehäuse


einfädeln und mittels 6 Kt. Schraube fixieren.

Anziehdrehmoment MA = 115 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 2

Rohr mit neuem O-Ring versehen und im Zwischengehäuse


mittels 6 Kt. Schraube fixieren.

Anziehdrehmoment MA = 115 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 3

5871 985 101 6/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6.1 Pumpe montieren

Pumpe (Bundhöhe ca. 30,5 mm) mittels Zyl. Schrauben


am Zwischengehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M8/8.8) MA = 23 Nm

Bild 4

Gegenüberliegende Pumpe (Bundhöhe ca. 26,5 mm) mittels


Zyl. Schrauben am Zwischengehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M8/8.8) MA = 23 Nm

) Einbaulage, siehe Bild beachten!

Bild 5

Lagerinnenring (siehe Pfeil) auf die Pumpenwelle auffädeln und


durch einfedern des Sicherungsringes in die Ringnut der
Pumpenwelle fixieren.

) Montagelage beachten, Lagerinnenring auf der Wellenseite


mit Innenbohrung montieren!

Bild 6

Vormontierte Pumpenwelle bis zur Anlage montieren.

Bild 7

5871 985 101 6/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Bordscheibe mit der inneren Anfasung nach außen weisend


auffädeln.

Bild 8

Sicherungsring in die Ringnut der Pumpenwelle einfedern.

Bild 9

6.2 Stirnrad (Z 33) montieren

Sicherungsring in die Ringnut des Zwischengehäuses einfedern.

Bild 10

Ausgleichscheibe bis zur Anlage am Sicherungsring einfädeln.

Bild 11

5871 985 101 6/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 058 051


(S) Griff 5870 260 002

Bild 12

Lagerinnenring bis Anlage auf die Lagerbuchse pressen.

(S) Aufsetzer 5870 058 012

Bild 13

Lagerinnenring bis zur Anlage einfädeln und anschließend


erwärmen.

Bild 14

Erwärmtes Stirnrad in das Zwischengehäuse einfädeln.

Schutzhandschuhe verwenden!

Bild 15

5871 985 101 6/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontierte Lagerbuchse bis Anlage montieren.

Bild 16

Lageraußenring montieren.

(S) Aufsetzer 5870 048 298

Bild 17

6.2.1 Axialspiel 0,03 … 0,12 mm der Stirnradlagerung


(Z 33) einstellen

Maß „I“ von der Planfläche bis zum Lageraußenring ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 35,50 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Bild 18 ) Lagerung zur Maßermittlung einrollen!

Sicherungsring einfedern.

Bild 19

5871 985 101 6/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Maß „II“ von der Planfläche bis zum Lageraußenring ermitteln.


Dabei unter ständigem Druck über das Stirnrad den
Lageraußenring am Sicherungsring zur Anlage bringen.

(S) Montierhebel 5870 345 036

Maß „II“ z. B……………………………… 32,05 mm

Rechnungsbeispiel
Maß „I“ ……………………………… 35,50 mm
Maß „II“ ……………………………… -32,05 mm
Axialspiel z.B. -0,05 mm
Bild 20
Differenz = Ausgl. Scheibe 3,40 mm

Sicherungsring ausfedern, ermittelte Ausgleichscheibe einlegen


und durch wiedereinfedern des Sicherungsringes fixieren.

Anschließend die Lagerung mittels Prellschläge entspannen.

Bild 21

Axialspiel 0,03 … 0,12 mm der Stirnradlagerung (Z 33)


kontrollieren.

(S) Montierhebel 5870 345 036

) Abweichungen sind mit einer dementsprechenden


Ausgleichscheibe zu korrigieren!

Bild 22

5871 985 101 6/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

6.3 Stirnrad (Z 2) montieren

Stirnrad samt Lagerung in das Zwischengehäuse einfädeln.

Bild 23

Lagerbolzen unterkühlen und anschließend in die Lagerung (Z 2)


bzw. in das Zwischengehäuse einsetzen.

Bild 24

6.3.1 Lagerrollmoment 0,1 … 1,0 Nm der


Stirnradlagerung (Z 2) einstellen

Maß „I“ von der Planfläche zum Bolzen (Anlagefläche –


Ausgleichscheibe) ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 21,83 mm

Bild 25

Sicherungsring einfedern, anschließend den Sicherungsring nach


oben im Einstich zur Anlage bringen.

(S) Nachstellung 5870 400 001

Maß „II“ von der Planfläche bis zum Sicherungsring ermitteln.


Dabei bei ständigem Druck den Sicherungsring auf obiger
Anlage halten.

Maß „II“ z. B……………………………… 15,10 mm

Bild 26

5871 985 101 6/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Maß „III“ – Sicherungsring Stärke ermitteln.

Maß „III“ z. B……………………………… 3,66 mm

Rechnungsbeispiel
Maß „I“ ……………………………… 21,83 mm
Maß „II“ ……………………………… -15,10 mm
Maß „III“ ……………………………… -3,66 mm
Axialspiel (0,03 … 012 mm) ………… -0,07 mm
Differenz = Ausgl. Scheibe 3,00 mm

Sicherungsring ausfedern, ermittelte Ausgleichscheibe einlegen


und durch wiedereinfedern des Sicherungsringes fixieren.

Anschließend die Lagerung mittels Prellschläge entspannen,


dabei die Lagerung über das Stirnrad nach oben drücken!

Bild 27

Lagerrollmoment 0,1 … 1,0 Nm kontrollieren.

(S) Steckeinsatz AA00 322 204

) Bei Abweichungen dementsprechende Ausgleichscheibe


montieren!

) Lagerung zur Rollmomentermittlung einrollen!

Bild 28

5871 985 101 6/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7. Stirnräder Z 23/Z 6, Kupplung KR/KV,


Stirnrad (Abtrieb) und Deckel (Abtrieb) montieren

Lageraußenring (Kupplung KR) bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 050 003


(S) Griff 5870 260 004

Bild 1

Lageraußenring (Kupplung KV) bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 058 060


(S) Griff 5870 260 003

Bild 2

Lageraußenring (Stirnrad Abtrieb) bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 050 003


(S) Griff 5870 260 004

Bild 3

5871 985 101 7/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.1 Stirnrad (Z 6) montieren

Lageraußenring bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 050 003


(S) Griff 5870 260 004

Bild 4

Beide Lagerinnenringe erwärmen und bis zur Anlage auf das


Stirnrad auffädeln.

) Lagerinnenring nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 5

Vormontiertes Stirnrad bis Anlage in das Zwischengehäuse


heben.

(S) Innenauszieher Kuko 21-89 5870 300 019


(S) Ringschraube 5870 204 073

Bild 6

Lageraußenring bis Anlage montieren.

(S) Aufsetzer AA00 322 227


(S) Griff 5870 260 004

Bild 7

5871 985 101 7/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.1.1 Axialspiel 0,03 … 0,12 mm der Stirnradlagerung


(Z 6) einstellen

Maß „I“ von der Planfläche bis zum Lageraußenring ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 65,43 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Bild 8 ) Lagerung zur Maßermittlung einrollen!

Sicherungsring einfedern.

Bild 9

Sicherungsring nach oben im Einstich zur Anlage bringen.

Maß „II“ von der Planfläche bis zum Sicherungsring ermitteln.


Dabei bei ständigem Druck den Sicherungsring auf obiger
Anlage halten.

Maß „II“ z. B……………………………… 56,68 mm

Bild 10

Maß „III“ – Sicherungsring Stärke ermitteln.

Maß „III“ z. B……………………………… 3,66 mm

Rechnungsbeispiel
Maß „I“ ……………………………… 65,43 mm
Maß „II“ ……………………………… -56,68 mm
Maß „III“ ……………………………… -3,66 mm
Axialspiel (0,03 … 012 mm) ………… -0,07 mm
Differenz = Ausgl. Scheibe 5,03 mm

5871 985 101 7/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sicherungsring ausfedern, ermittelte Ausgleichscheibe einlegen


und durch wiedereinfedern des Sicherungsringes fixieren.

Anschließend die Lagerung mittels Prellschläge entspannen.

Bild 11

Axialspiel 0,03 … 0,12 mm der Stirnradlagerung (Z 6)


kontrollieren.

(S) Montierhebel 5870 345 036

) Abweichungen sind mit einer dementsprechenden


Ausgleichscheibe zu korrigieren!

Bild 12

5871 985 101 7/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.2 Stirnrad (Z 23) montieren und das Rollmoment


0,01 … 1,0 Nm der Stirnradlagerung einstellen

Stirnrad mit Lagerung von unten in das Zwischengehäuse heben.

Bild 13

Messdorn bis Anlage montieren.

(S) Messdorn AA00 196 402

Bild 14

Ausgleichscheibe z. B. s= 2,60 mm einfädeln und durch


Einfedern das Sicherungsringes in die Ringnut des
Zwischengehäuses fixieren.

Anschließend mittels Prellschläge die Lagerung des Stirnrades


entspannen.

) Bei Verwendung der bei der Demontage vorgefundenen


Ausgleichscheibe ergibt sich erfahrungsgemäß das
erforderliche Lagerrollmoment.
Eine Kontrolle ist jedoch unerlässlich!
Bild 15

Lagerrollmoment 0,1 … 1,0 Nm überprüfen.

(S) Steckeinsatz AA00 322 205

) Rollmoment zu niedrig – stärkere Ausgl. Scheibe montieren!


Rollmoment zu hoch – schwächere Ausgl. Scheibe montieren!

Bild 16

5871 985 101 7/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.3 Stirnrad (Z 3) montieren und das Axialspiel


0,03 … 0,12 mm der Stirnradlagerung einstellen

Lageraußenring bis zur Anlage in das Zwischengehäuse


montieren.

(S) Aufsetzer 5870 058 051


(S) Griff 5870 260 003

Bild 17

Lagerinnenring in den Lageraußenring einlegen.

Bild 18

Ringnut der Welle fetten, R-Ring (siehe Pfeil) einfedern und


verhacken.
Anschließend den R-Ring zentrisch ausrichten und die Welle
unterkühlen!

Bild 19

Stirnrad in das Zwischengehäuse einfädeln, dabei auf das axiale


ausrichten zum Lagerinnenring achten.

Bild 20

5871 985 101 7/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Unterkühlte Welle bis zur Anlage in das Kegelrollenlager


montieren, dabei das Stirnrad auffädeln.

Bild 21

Lagerinnenring (siehe Pfeil) erwärmen und bis Anlage


montieren.

) Lagerinnenring nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 22

Lageraußenring montieren.

(S) Aufsetzer 5870 048 298

Bild 23

Ausgleichscheibe einfädeln und durch Einfedern des


Sicherungsringes in die Ringnut des Zwischengehäuses fixieren.

Anschließend mittels Prellschläge die Lagerung des Stirnrades


entspannen.

) Bei Verwendung der bei der Demontage vorgefundenen


Ausgleichscheibe ergibt sich erfahrungsgemäß das
erforderliche Axialspiel.
Eine Kontrolle des Axialspieles ist unerlässlich!

Bild 24

5871 985 101 7/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Axialspiel 0,03 … 0,12 mm überprüfen, dabei Druck über das


Stirnrad gegen den Sicherungsring geben.

) Axialspiel zu groß – stärkere Ausgl. Scheibe montieren!


Axialspiel zu gering – schwächere Ausgl. Scheibe montieren!

Bild 25

7.4 Kupplung KR und KV montieren

Sicherungsring (Lagerbolzen Z 23) ausfedern, Ausgleichscheibe


und Messdorn entfernen.

Bild 26

Führungsdorn montieren.

(S) Führungsdorn AA00 196 460

Bild 27

Sicherungsring in die Ringnut des Zwischengehäuses einfedern.

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad schwenken.

Bild 28

5871 985 101 7/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Stirnrad (Z 23) radial (siehe Pfeil) verschieben.

Bild 29

Beide Lagerinnenringe (siehe Pfeile) erwärmen und anschließend


bis zur Anlage montieren.

) Lagerinnenringe nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 30

Kupplung KR auf eine Presse aufnehmen, anschließend die


Nutmutter mit Bund nach unten weisend aufschrauben.

(S) Montagevorrichtung 5870 506 165

) Nutmutter zur Montage mit Loctite Type Nr. 270 versehen!

) Montagevorrichtung gegen radiales Verdrehen sichern!

Bild 31

Nutmutter festziehen, dabei den Pressenstempel bis kurz vor


Anlage Drehmomentschlüssel absenken (Schutz vor dem
Abrutschen des Nutmutterschlüssels).

Anziehdrehmoment MA = 700 Nm

(S) Montagevorrichtung 5870 506 165


(S) Nutmutterschlüssel 5870 402 102
(S) Schraubereinsatz 5870 402 003

Bild 32

5871 985 101 7/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Ringnuten (3x, siehe Pfeile) fetten, R-Ringe einfedern und


verhaken.
Anschließend die R-Ringe zentrisch ausrichten.

Bild 33

Vormontierte Kupplung KR bis zur Anlage (Lageraußenring)


in das Zwischengehäuse heben.

Bild 34

Kupplung KV anlog den Bildern 30 ..... 33 vormontieren.

Anschließend die vormontierte Kupplung KV bis zur Anlage


(Lageraußenring) in das Zwischengehäuse heben.

Bild 35

5871 985 101 7/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.5 Stirnrad (Abtrieb, Z 24) montieren

Lagerinnenring erwärmen und bis Anlage Stirnrad montieren.

) Lagerinnenring nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 36

Lagerinnenring (siehe Pfeil) von unten durch eine


Zwischengehäuseöffnung in den Lageraußenring einlegen.

Anschließend den Lagerinnenring erwärmen.

Bild 37

Vormontiertes Stirnrad durch den Lagerinnenring bis zur


Anlage in das Zwischengehäuse montieren.

(S) Greifstück 5873 004 026


(S) Haltebügel 5873 004 008

) Lagerinnenring nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 38

5871 985 101 7/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.5.1 Stirnrad (Z 25) montieren

Einbaumaß der Zentrierbuchse kontrollieren. Gegebenenfalls


Abweichung korrigieren.

) Zentrierbuchse im Kontaktbereich zum Stirnrad zur


Montage mit Loctite Type Nr. 648 benetzen!

Bild 39

Lagerinnenring mit geeigneter Hülse bis zur Anlage auf das


Stirnrad pressen.

Bild 40

Gegenüberliegenden Lageraußenring bis zur Anlage in das


Stirnrad pressen.

(S) Aufsetzer 5870 058 051

Bild 41

Lagerinnenring bis Anlage in das Zwischengehäuse montieren.

(S) Aufsetzer 5870 057 019


(S) Griff 5870 260 002

Bild 42

5871 985 101 7/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontiertes Stirnrad (siehe Pfeil) in das Zwischengehäuse


montieren.

Bild 43

7.6 Deckel (Abtrieb) montieren, Axialspiel der


Kupplungen und Stirnräder einstellen

7.6.1 Deckel vormontieren

Rohr mit neuem O-Ring versehen und mittels 6 Kt. Schraube am


Deckel befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Bild 44 ) O-Ring zur Montage ölen!

Sicherungsring in die Ringnut (Lagerung Stirnrad Z 25) des


Deckels einfedern.

Bild 45

7.6.2 Axialspiel der Kupplungen und Stirnräder einstellen

Axialspiel 0,14 … 0,20mm Kupplung KR einstellen


Maß „I“ von der Planfläche bis zum Grund der Deckelbohrung
ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 56,64 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Bild 46

5871 985 101 7/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring auflegen und Lagerung einrollen.


Anschließend Maß „II“ von der Planfläche bis zum
Lageraußenring ermitteln.

Maß „II“ z. B………………………………54 ,40 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Rechnungsbeispiel
Maß „I“ ……………………………… 56,67 mm
Maß „II“ ……………………………… -54,40 mm
Axialspiel (0,14 … 0,20 mm) ………… -0,17 mm
Bild 47
Differenz = Ausgl. Scheibe 2,10 mm

Ermittelte Ausgleichscheibe in den Deckel einlegen.

Bild 48

Lageraußenring bis zur Anlage montieren.

Bild 49

Die Einstellung der Kupplung KV, und der Stirnräder


KR KV analog der Kupplung KR vornehmen.

Einstellung:
Kupplung KV Axialspiel 0,03 … 012mm
Stirnrad(Abtrieb) Axialspiel 0,03 … 012mm
Stirnrad (Z 25) Axialspiel 0,03 … 012mm

Z 25 Abtrieb
Bild 50

5871 985 101 7/14


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

7.6.3 Deckel (Abtrieb) am Zwischengehäuse befestigen

Zylinderstift (siehe Pfeile) bis auf Grund in das


Zwischengehäuse montieren.

Bild 51

O-Ringe (siehe Pfeile) fetten und anschließend in die


Ansenkungen des Zwischengehäuses einlegen.

Bild 52

Zwei Justierschrauben montieren, Deckel bis zur Anlage


auffädeln und mittels 6 Kt. Schrauben fixieren.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

(S) Lastaufnahmevorrichtung AA00 163 455

) Kontaktflächen zur Montage mit Loctite Type Nr. 574


versehen!

Bild 53

Unteren Sicherungsring in die Ringnut des Stirnrades (Z 25)


einfedern.

Bild 54

5871 985 101 7/15


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Impulsscheibe (siehe Pfeil) auffädeln und durch einfedern des


Sicherungsringes am Stirnrad fixieren.

Bild 55

Dichtung und Deckel auflegen und mittels Zylinderschrauben


am Deckel befestigen.

Anziehdrehmoment (M8/8.8) MA = 23 Nm

Bild 56

Verschl. Schraube (4x, siehe Pfeile) montieren.

Anziehdrehmoment MA = 50 Nm

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern!

Bild 57

Sicherungsring ausfedern und den Führungsdorn (Stirnrad Z 23)


entfernen.

Bild 58

5871 985 101 7/16


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Unterkühlten Bolzen (Z 23) in die Lagerung bzw.


Zwischengehäuse bis zur Anlage einfädeln.
Anschließen die Ausgleichscheibe einlegen und den
Sicherungsring in die Ringnut des Zwischengehäuses einfedern.

Nach der Montage die Lagerung mittels Prellschläge entspannen!

Bild 59

5871 985 101 7/17


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

8. Differential montieren

Profilbuchse auf das Stirnrad (Abtrieb) auffädeln.

Bild 1

Welle einfädeln.

Bild 2

Kugellager (siehe Pfeil) bis zur Anlage in das Zwischengehäuse


einsetzen.

Bild 3

Sicherungsring aus der Ringnut des Planetenträgers ausfedern.

Anschließend den Sicherungsring aus der Ringnut der


Sonnenradwelle ausfedern.

(S) Sicherungsringzange (Sonnenradwelle) AA00 328 106

Bild 4

5871 985 101 8/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sonnenradwelle entfernen.

Bild 5

R-Ring (siehe Pfeil) aushaken und entfernen.

Bild 6

Ringnut der Sonnenradwelle fetten, den R-Ring (siehe Pfeil)


einfedern und verhaken.
Anschließend die Sonnenradwelle bis zur Anlage in den
Planetenträger montieren.

Bild 7

Sicherungsring in die Ringnut der Sonnenradwelle einfedern.

Anschließend den Sicherungsring in die Ringnut des


Planetenträgers einfedern.

(S) Sicherungsringzange (Sonnenradwelle) AA00 328 106

Bild 8

5871 985 101 8/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

R-Ring mittels Zentrierbuchse (S) zentrisch ausrichten.

(S) Zentrierbuchse AA00 328 054

) Nur bei Verwendung der Zentrierbuchse ist eine zentrische


Lage des R-Rings gewährleistet!

Bild 9

Differential einfädeln.

) Auf ein senkrechtes einfädeln achten, sodass eine exakte


Aufnahme des R-Rings in die Wellenbohrung (siehe Bild 2)
gewährleistet ist.

Bild 10

Gehäuseeinsatz über das Differential bis zur Anlage am


Zwischengehäuse montieren.
Anschließend beide Zylinderstifte bis auf Grund eintreiben.

Bild 11

Gehäuseeinsatz mittels 6 Kt. Schrauben befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Bild 12

5871 985 101 8/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

O-Ring (siehe Pfeil) ölen und in die Ringnut des


Gehäuseeinsatzes einfädeln.

Bild 13

5871 985 101 8/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

9. Zapfwelle montieren

Lageraußenring in die Deckelbohrung einsetzen.

Bild 1

O-Ringe in die Ringnuten (siehe Pfeile) des Kolbens einsetzen.

) O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 2

Vormontieren Kolben in die Deckelbohrung montieren.

Bild 3

Tellerfeder (1) und Scheibe (2) in die Deckelbohrung bis zur


2
Anlage am Kolben einlegen.
A
1

) Einbaulage der Tellerfeder siehe Detail „A“.

Bild 4

5871 985 101 9/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Druckstück (S) auf die Scheibe legen und die Tellerfeder mittels
Zweiarmabzieher vorspannen.
Anschließend den Sprengring (siehe Pfeil) in die Ringnut des
S
Deckels einfedern.

(S) Druckstück 5870 100 066

Bild 5

Bremslamelle (1) in die Bohrung einlegen und durch Einfedern


2 des Sicherungsrings (2) in die Ringnut des Deckels fixieren.

) Einbaulage beachten!
Bremslammelle mit der Belagseite in Richtung
Lamellenpaket (nach oben weisend) montieren.

Bild 6

Zylinderstifte (1) bis auf Grund in den Kolben einsetzen.

Anschließend den Ring (2) in den Kolben montieren.


2

Bild 7

O-Ring (1) in die Ringnut der Welle (2) einsetzen.


O-Ring (3) in die Ringnut des Kolbens (4) einsetzen.

1 Anschließend die Welle (2) in den Kolben (4) montieren.

)
2
O-Ringe zur Montage ölen!
3

Bild 8

5871 985 101 9/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Die Druckfedern (1) und (2) je 8x in den Lamellenträger


einsetzen.

Bild 9

Vormontierte Welle in den Lamellenträger montieren.

Bild 10

Die vormontierte Welle um 180° drehen, den Lamellenträger (1)


S in die Verzahnung (A) des Kolbens (2) unter der Presse
einfädeln.
3 Anschließend den vorgespannten Lamellenträger (1) durch
1 Einfedern des Sicherungsringes (3) in die Ringnut der Welle
A fixieren.

(S) Hülse 5870 506 128


2

Bild 11

Lamellenpaket (1) laut aktueller Ersatzteilliste, beginnend mit


2 einer Wellfeder, Außenlamelle, Innenlamelle usw., auffädeln.

Anschließend die Endscheibe (2) auffädeln.


1

Bild 12

5871 985 101 9/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lamellenpaket (1) über die Endscheibe auf einer Presse


vorspannen.
Anschließend das Lamellenpaket durch Einfedern des
S Sicherungsringes (siehe Pfeil) in die Ringnut des
Lamellenträgers fixieren.

(S) Druckstück 5870 100 069


1

Bild 13

9.1 Lüftspiel 4,3 … 5,5mm der Zapfwellenkupplung


ermitteln

Lamellenpaket zusammenpressen (F) und das Maß „A“ von der


F Messleiste (S) auf die Fläche der Endscheibe ermittelten.
A
Maß „A“ z. B……………………………… 107,85 mm

(S) Messleiste 5870 200 022


(S) Endmaße 5870 200 066

Bild 14

Lamellenpaket über den Druckanschluss „D“ mit Druckluft


zusammenpressen, und das Maß „B von der Messleiste zur
Endscheibe ermitteln.

Maß „B“ z. B……………………………… 103,10 mm


B
Rechnungsbeispiel:
Maß „A“ ……………………………… 107,85 mm
Maß „B“ ……………………………… -103,10 mm
Differenz = Lüftspiel 4,75 mm

Bild 15
) Abweichungen sind mit einem dementsprechenden
Sicherungsring (siehe Bild 13) zu korrigieren!

Erwärmten Lagerinnenring (1) bis zur Anlage auf die Welle


1 auffädeln.

Anschließend die Ringnut (siehe Pfeil) der Welle fetten, den


R-Ring einfedern, verhacken und zentrisch ausrichten.

) Lager nach dem Erkalten, nachsetzen!

Schutzhandschuhe zur Lagerinnenring Montage verwenden!


Bild 16

5871 985 101 9/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring (siehe Pfeil) in die Bohrung des Stirnrads bis zur


Anlage einsetzen.

Bild 17

Erwärmten Lagerinnenring (1) bis zur Anlage auf das Stirnrad


montieren.

Anschließend die Ringnuten des Stirnrades (siehe Pfeile) fetten


die Rechteckringe (2x) einfedern, verhacken und zentrisch
1 ausrichten.

) Lager nach dem Erkalten, nachsetzen!

Schutzhandschuhe zur Lagerinnenring Montage verwenden!


Bild 18

Lamellenträger (1) auf die Verzahnung des Stirnrads (2)


3 auffädeln und durch Einfedern des Sicherungsringes (3) in die
Ringnut des Stirnrades fixieren.

Bild 19

Nadelkranz (1) und Scheibe (2) in die Stirnradbohrung einfädeln.


2
1

) Nadelkranz zur Montage ölen!

Bild 20

5871 985 101 9/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Erwärmten Lagerinnenring (1) bis zur Anlage auf die Welle


montieren.
1
Anschließend die Ringnuten der Welle (siehe Pfeile) fetten die
Rechteckringe (2x) einfedern, verhacken und zentrisch
ausrichten.

) Lager nach dem Erkalten, nachsetzen!

Schutzhandschuhe zur Lagerinnenring Montage verwenden!


Bild 21

Vormontierte Kupplung mittels geeignetem Hebewerkzeug in die


Verzahnung des Lamellenträgers einfädeln.

(S) Ringschraube 0634 804 010

Bild 22

Die Kupplung durch Einfedern des Sprengringes in die Ringnut


des Lamellenträgers fixieren.

Bild 23

Staubkappe bis zur Anlage auf den Abtriebsflansch aufpressen.

Bild 24

5871 985 101 9/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Wellendichtring (1) bis zur Anlage in den Deckel einpressen.


S (S) Aufsetzer 5870 048 285
1

) Außendurchmesser mit Spiritus benetzen!

) Dichtlippen einfetten!

) Nur bei Verwendung des ZF-Spezialwerkzeuges ist die


richtige Lage des Wellendichtringes gewährleistet!
Bild 25

Vormontierte Zapfwellenkupplung (1) mittels Hebeband in den


Deckel montieren.
S
2 (S) Hebeband 5870 281 026

) Zur besseren Balancierung der Zapfwellenkupplung (1)


beim Einbau in den Deckel auf die Welle ein geeignetes Rohr
(S) schieben!

1 ) Bei der Montage auf das ordnungsgemäße einfädeln der


R-Ringe (2) in die Deckelbohrung achten!
Bild 26

Vormontierten Abtriebsflansch (1) auf die Welle auffädeln,


O-Ring (2) und Scheibe (3) einlegen.
Anschließend die Bauteile mittels 6 Kt. Schrauben (4)
befestigen.
1
2 Anziehdrehmoment MA = 68 Nm
4

) Abtriebsflansch (1) zur Befestigung mit einer


Aufspanngabel (S) fixieren!
3 (S) Aufspanngabel 5870 240 025
Bild 27

Beide Lageraußenringe (siehe Pfeile) bis zur Anlage in den


Deckel einsetzen.

Bild 28

5871 985 101 9/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Erwärmten Lagerinnenring (1) bis zur Anlage auf das Stirnrad


2 montieren.

Anschließend den Sicherungsring (2) in den Einstich


(siehe Pfeil) des Stirnrades einfedern.

1
) Lager nach dem Erkalten, nachsetzen!

Schutzhandschuhe zur Lagerinnenring Montage verwenden!

Bild 29

Stirnrad (1) in Position bringen.


1 2 Anschließend das vormontierte Stirnrad (2) bis zur Anlage
einfädeln, dabei das Stirnrad (1) auffädeln.

Bild 30

Die Verbindung von Stirnrad (1 und 2) durch Einfedern des


1 Sicherungsringes (3) in die Ringnut des Stirnrades (2) fixieren.
2
3

Bild 31

Erwärmten Lagerinnenring (siehe Pfeil) bis zur Anlage auf das


Stirnrad montieren.

) Lager nach dem Erkalten, nachsetzen!

Schutzhandschuhe zur Lagerinnenring Montage verwenden!

Bild 32

5871 985 101 9/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Nutmutter aufschrauben und von Hand bis Anschlag anziehen.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 165

Bild 33

9.2 Lagerrollmoment 0,1 … 1,0 Nm des


Pumpenstirnrades einstellen
S
Rollmoment mit einer Federwaage ermitteln.

(S) Federwaage 5870 230 002

z.B.: 2,2 Nm, notieren!

Bild 34 ) Lagerung zur Rollmomentermittlung einrollen!

Nutmutter mittels Nutmutterschlüssel (S) ca. eine halbe


Umdrehung anziehen.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 165


(S) Aufspanngabel 5870 240 025
S

) Abtriebsflansch zur Befestigung mit einer


Aufspanngabel (S) fixieren!

Bild 35
Gesamtrollmoment mittels Federwaage ermitteln.

(S) Federwaage 5870 230 002

S Rollmoment z.B.: 3,1 Nm

Rechnungsbeispiel
Gesamtrollmoment 3,1 Nm
Rollmoment (von Bild 34) -2,2 Nm
Ergebnis = Rollmoment Pumpenstirnrad 0,9 Nm

) Wird das Rollmoment nicht erreicht, so ist die Nutmutter


entweder zu lösen oder fester anzuziehen!
Bild 36 Vorgang so lange wiederholen bis das erforderliche
Rollmoment erreicht ist!
Bei neuer Lagerung oberen Wert anstreben!

5871 985 101 9/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Nutmutter (siehe Pfeil) durch verstemmen sichern.

Bild 37

O-Ring (1) in die Ringnut des Deckels (2) einfädeln.


2
Anschließend den vormontierten Deckel in die Deckelbohrung
einsetzen.

1
) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 38

Deckel durch einfedern des Sicherungsringes in die Ringnut des


Deckels fixieren.

Bild 39

Zwei Justierschrauben (S) montieren.


3 4
O-Ringe (1) in den Deckel mittels Fett einsetzen.
2
Anschließend Dichtung (2) und Deckel (3) montieren und mit
1
6 Kt. Schrauben (4) befestigen.

(S) Fixierstifte (M12) 5870 204 021


S
Anziehdrehmoment MA = 46 Nm

Bild 40
) 6 Kt. Schrauben zur Montage mit Loctite Type Nr.: 270
benetzen!

5871 985 101 9/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sämtliche Verschl Schrauben mit neuen O-Ringen versehen und


montieren.

Anziehdrehmoment (M12x1,5) MA = 35 Nm
Anziehdrehmoment (M14x1,5) MA = 35 Nm

) O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 41

9.3 Axialspiel 0,03 … 0,12 mm des Stirnrades einstellen


Lageraußenring auflegen und Lagerung einrollen.
Anschließend Maß „I“ von der Planfläche bis zum
Lageraußenring ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 101,40 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Bild 42
) Zur Maßermittlung den Deckel abstützen, sodass der
Abtriebsflansch frei ist!

Maß „II“ von der Planfläche bis zum Grund der


Zwischengehäusebohrung ermitteln.

Maß „II“ z. B……………………………… 102,92 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

Rechnungsbeispiel
Maß „II“ ……………………………… 102,92 mm
Maß „I“ ……………………………… -101,40 mm
Axialspiel (0,03 … 0,12 mm) ………… -0,07 mm
Bild 43
Differenz = Ausgl. Scheibe 1,45 mm

Ermittelte Ausgleichscheibe in das Zwischengehäuse einlegen.

Bild 44

5871 985 101 9/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lageraußenring bis zur Anlage montieren.

(S) Aufsetzer 5870 058 073


(S) Griff 5870 260 002

Bild 45

O-Ringe (siehe Pfeile) fetten und anschließend in die


Ansenkungen des Zwischengehäuses einlegen.

Falls erforderlich Zylinderstifte (2x) bis auf Grund montieren.

Bild 46

Zwischenwelle in die Pumpe einfädeln.

Bild 47

Zapfwelle kpl. bis zur Anlage mittels geeigneten Hebezeugs


einfädeln.

(S) Ringschraube 5870 204 034

) Auf zentrisch ausgerichtete R-Ringe achten!

Bild 48

5871 985 101 9/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zapfwelle mittels 6 Kt. Schrauben am Zwischengehäuse


befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Bild 49

Verschl. Schraube mit neuem O-Ring versehen und montieren.

Anziehdrehmoment MA = 35 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 50

5871 985 101 9/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

10. Demontage Schaltwalze, Lamellenbremse BG und


Stirnräder Z 4/Z 5

Kupplungsgehäuse im Montagebock befestigen.

(S) Montagebock 5870 350 131


(S) Rahmen 5870 350 133
(S) Aufhängung AA00 325 636

Bild 1

O-Ringe (siehe Pfeile) entfernen.

Bild 2

Welle abnehmen.

Bild 3

Zentralwelle abheben.

Bild 4

5871 985 101 10/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Profilbuchse entnehmen.

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern!

Bild 5

10.1 Demontage Deckel (Antrieb Hydrostat) und


Stirnrad Z 4

6 Kt. Schrauben lösen und den freiwerdenden Deckel abnehmen.

Anschließend den O-Ring aus der Ringnut des Deckels


entfernen.

Bild 6

Stirnrad (Z 4) entnehmen.

Bild 7

Beide Kugellager vom Stirnrad abziehen.

Bild 8

5871 985 101 10/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Hohlwelle abnehmen und anschließend den innen montierten


Sicherungsring demontieren.

Bild 9

10.2 Deckel (Schaltwalze) demontieren

6 Kt. Schrauben lösen.

Bild 10

Deckel mittels geeigneten Hebezeugs abheben.

) Beim Abheben den Deckel mittels Prellschläge


(Kunststoffhammer) lockern.

Bild 11

Nutmutter entsichern und demontieren.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 100

Bild 12

5871 985 101 10/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Antriebsflansch aus der Deckellagerung pressen.

Bild 13

Lagerinnenring vom Antriebsflansch abziehen.

(S) Greifstück AA00 620 375


(S) Grundgerät 5873 003 001

Bild 14

Wellendichtring aus der Deckelbohrung treiben.

Bild 15

Lageraußenringe (siehe Pfeile) aus der Deckelbohrung


demontieren.

Bild 16

5871 985 101 10/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Profilbuchse von der Zentralwelle abnehmen.

Bild 17

10.3 Demontage Schaltwalze

10.3.1 Demontage Zentralwelle

Sicherungsring aus der Ringnut des Kupplungsgehäuses


ausfedern.

Bild 18

Zentralwelle aus der Schaltwalze ziehen.

Montagehilfe:
Zur Demontage mittels Kunststoffhammer auf der gegenüber-
liegenden Stirnfläche der Zentralwelle diese aus dem
Kugellagersitz klopfen.

Bild 19

R-Ringe (siehe Pfeile) ausfedern.

Bild 20

5871 985 101 10/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sicherungsring ausfedern.

Anschließend die Blende (siehe Pfeil) demontieren.

Bild 21

Kugellager von der Zentralwelle pressen.

Bild 22

Lastaufnahmedorn bis zur Anlage einfädeln.

Auf der gegenüberliegenden Stirnfläche des Lastaufnahmedorns


eine Scheibe auflegen und mittels Ringschraube fixieren, siehe
nächstes Bild.

(S) Lastaufnahmedorn AA00 330 424

Anschließend das Zwischengehäuse um 180 Grad


durchschwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern!
Bild 23

Bild 24

5871 985 101 10/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

10.3.2 Demontage Lamellenbremse BG

Zylinderstift (2x) demontieren.

(S) Schlagabzieher 5870 650 001


Zylinderschraube (M6x45) 0636 101 020

Bild 25

6 Kt. Schrauben lösen.

Bild 26

Lamellenbremse mittels geeigneten Hebezeug abnehmen.

) Auf freiwerdenden O-Ring achten!

Bild 27

Komplette Schaltwalze aus dem Kupplungsgehäuse heben.

Bild 28

5871 985 101 10/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

10.3.3 Planetentrieb (P 4) demontieren

Kompletten Planetentrieb von der Schaltwalze heben.

(S) Hebewerkzeug AA00 331 446

Bild 29

Hohlrad samt Lagerung vom Planetenrad abziehen.

Freiwerdende Bauteile, Kugellager Ausgleichscheibe und Ring


entfernen.

Bild 30

Sicherungsring ausfedern.

Freiwerdendes Kugellager entfernen.

Bild 31

10.3.4 Planetentrieb P 1 bis P 3 demontieren

Lastaufnahmedorn entfernen.

Bild 32

5871 985 101 10/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sonnenrad aus der Planetenverzahnung heben.


Das dabei freiwerdende Kugellager entfernen.

(S) Lastaufnahmevorrichtung 5870 281 056

Bild 33

Kompletten Planetenträger (P 1) entnehmen.

Bild 34

Axialnadellager entfernen.

Bild 35

Kompletten Planetenträger (P 2) entnehmen.

(S) Lastaufnahmevorrichtung 5870 281 056

Bild 36

5871 985 101 10/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sonnenrad (P 2) mit Axialnadellager (siehe Pfeil) entfernen.

Bild 37

Sprengring ausfedern und freiwerdendes Hohlrad (siehe Pfeil)


entfernen.

Bild 38

Planetenträger P 3 aus dem Profilrohr heben.

Bild 39

Sprengring bzw. Sicherungsring beidseitig aus dem


Planetenträger ausfedern.

Bild 40

5871 985 101 10/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sonnenrad (P 3) aus dem Planetenträger pressen.

Bild 41

Zweites Kugellager vom Sonnenrad pressen.

Bild 42

Kugellager (siehe Pfeil) aus dem Planetenträger entfernen.

Bild 43

Planetentrieb (P 3), vom Hohlrad mit Hohlradträger, abheben.

Bild 44

5871 985 101 10/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sprengring aus der Ringnut des Profilrohres ausfedern.

Bild 45

Kupplung K1/K2 aus dem Profilrohr heben.

(S) Hebewerkzeug AA00 330 365

Bild 46

Lamellenträger aus der Kupplung entfernen.

Bild 47

Axialnadellager abnehmen.

Bild 48

5871 985 101 10/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

10.4 Demontage Stirnrad Z 5

Stirnrad (Z 5) aus dem Kupplungsgehäuse heben.

Bild 49

Kugellager demontieren.

Bild 50

5871 985 101 10/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

11. Demontage Kabelbaum und Hydrostat

Kabelbinder (siehe Pfeile) entfernen.

Bild 1

Zyl. Schrauben (siehe Pfeil) lösen und die freiwerdenden


Laschen entfernen.

Anschließend die Kabelsteckverbindungen trennen.

Bild 2

2 Schlauchleitung (1) lösen und die Winkelverschraubung (2)


1 demontieren.

Bild 3

Filter aus dem Kupplungsgehäuse demontieren.

Bild 4

5871 985 101 11/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Schlauchleitung (siehe Pfeil) lösen, gegebenenfalls den


Einschraubstutzen aus dem Kupplungsgehäuse demontieren.

Bild 5

6 Kt. Schrauben und Scheiben (3x) der Verschraubung


Hydrostat/Kupplungsgehäuse demontieren.

Bild 6

Hydrostat aus dem Kupplungsgehäuse heben.

Bild 7

Schlauchleitung (siehe Pfeil) lösen, gegebenenfalls den


Einschraubstutzen aus dem Hydrostaten demontieren.

Bild 8

5871 985 101 11/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Schlauchleitung (siehe Pfeil) lösen, gegebenenfalls den


Einschraubstutzen aus dem Hydrostaten demontieren.

Bild 9

6 Kt. Schraube (S) in das Gummilager einsetzen und Hülse (S)


bis zur Anlage auffädeln.

Danach 6 Kt. Mutter aufschrauben und Gummilager aus der


Bohrung ziehen.

(S) Druckhülse 5870 100 065

Bild 10

Kabelbaum aus der Kupplungsgehäusebohrung (siehe Pfeil)


zurückziehen.

Anschließend die Zyl. Schrauben (4x) lösen und die


freiwerdenden Schellen entfernen.

Bild 11

Torxschrauben lösen und den freiwerdenden Halter entfernen.

Bild 12

5871 985 101 11/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kabelbaum (siehe Pfeil) vorsichtig aus der


Kupplungsgehäusebohrung ziehen.

Bild 13

5871 985 101 11/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

12. Kabelbaum und Hydrostat montieren

Kabelbaum (siehe Pfeil) in das Kupplungsgehäuse einfädeln.

Bild 1

Kabelbaum mittels Halter und Torxschrauben am


Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

) Kontaktflächen zur Montage mit Loctite Type Nr. 574


benetzen!

Bild 2

Beide Kugellager auf das Stirnrad (Z4) mit geeigneter Hülse


über den Lagerinnenring bis zur Anlage aufpressen.

Anschließend das vormontierte Stirnrad (Z4, siehe Pfeil) bis zur


Anlage in das Kupplungsgehäuse montieren.

Bild 3

O-Ring in die Ringnut des Deckels einfädeln.

Anschließend den Deckel mittels 6 Kt. Schrauben am


Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 4

5871 985 101 12/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kabelbaum durch die Kupplungsgehäusebohrung (siehe Pfeil)


nach außen durchführen.
Anschließend den Kabelbaum mittels Schellen und
Zyl. Schrauben im Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

) Einbaulage, siehe Bild!

Bild 5

Gummilager mittels Druckhülse (S) montieren (Bild 6 … 9).

(S) Druckhülse 5870 100 065

) Aufnahmebohrung vor der Montage fetten!

1. Gummilager in die Hülse einsetzen und anschließend an der


6 Kt. Schraube auffädeln.

2. Hülse in der Lagerbohrung ausrichten und Scheibe an der


Bild 6 6 Kt. Schraube auffädeln.

3. 6 Kt. Mutter aufschrauben und Gummilager mittels Vor-


richtung in die Bohrung einziehen.

) Einbaumaß, siehe nachfolgendes Bild beachten!

Bild 7

Einbaumaß 3,50 ± 0,3 mm (siehe auch Bild 9) auf der Motorseite


kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren.

Bild 8

5871 985 101 12/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zu Skizze:

1 = Hydrostat
2 = Gummilager
1 X = Einbaumaß 3,50 ± 0,3 mm

“X”
2

Bild 9

Einschraubstutzen in den Hydrostaten einschrauben und die


Schlauchleitung (siehe Pfeil) befestigen.

Anziehdrehmoment (Einschraubstutzen) MA = 50 Nm
Anziehdrehmoment (Schlauchleitung) MA = 45 Nm

) Einbaulage der Schlauchleitung, siehe nebenstehendes Bild


beachten!

Bild 10

Einschraubstutzen in den Hydrostaten einschrauben und die


Schlauchleitung (siehe Pfeil) befestigen.

Anziehdrehmoment (Einschraubstutzen) MA = 140 Nm


Anziehdrehmoment (Schlauchleitung) MA = 105 Nm

) Einbaulage der Schlauchleitung, siehe Bild beachten!

Bild 11

Sicherungsring in die innere Ringnut der Hohlwelle einfedern


und anschließend die Hohlwelle bis zur Anlage in das
Stirnrad (Z4) einfädeln.

Bild 12

5871 985 101 12/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontierten Hydrostaten in das Kupplungsgehäuse einsetzen.

Bild 13

Montagehilfe (siehe Pfeile) bis zur unteren Anlage in die


Zentrierbohrung montieren (Positionierung zur Befestigung des
Hydrostaten).

(S) Montagehilfe AA00 328 960

Bild 14

Skizze zu Bild 14:

1 = Kupplungsgehäuse
2 = Hydrostat
3 = Montagehilfe

1
3 2

Bild 15

Hydrostat mittels Scheiben und 6 Kt. Schrauben befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

) Anschließend die Montagehilfe (siehe Bild 14/15) wieder


entfernen!

Bild 16

5871 985 101 12/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Einschraubstutzen (siehe Pfeil) in das Kupplungsgehäuse


montieren und anschließend die Schlauchleitung befestigen.

Anziehdrehmoment (Einschraubstutzen) MA = 50 Nm
Anziehdrehmoment (Schlauchleitung) MA = 45 Nm

) Auf ein nicht verdrillen der Schlauchleitung achten!

Bild 17

O-Ring (siehe Pfeil) auf den Filter auffädeln.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 18

Filter in die Kupplungsgehäusebohrung montieren.

Anziehdrehmoment MA = 195 Nm

Bild 19

Winkelverschraubung (1) am Filter befestigen und die


2 Schlauchleitung (2) montieren.
1
Anziehdrehmoment (Winkelversch.) MA = 125 Nm
Anziehdrehmoment (Schlauchleitung) MA = 105 Nm

) Bei der Befestigung der Schlauchleitung auf Freigang (siehe


Pfeile) zum Kupplungsgehäuse achten!

Bild 20

5871 985 101 12/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Stecker verbinden und den Kabelbaum mittels Laschen und


Zyl. Schrauben (siehe Pfeil) am Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

Bild 21

Einbaulage beachten:
Gelbe Drähte immer nach außen weisend montieren!

Bild 22

Kabelbaum und Schlauchleitung mittels Kabelbinder


(siehe Pfeile) fixieren.

Nur Kabelbinder nach ZF-Stückliste verwenden!

Bild 23

5871 985 101 12/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13. Schaltwalze und Lamellenbremse BG montieren

Axialnadellager bis zur Anlage am Ringzylinder der


Kupplung K1/K2 montieren.

Bild 1

Lamellenträger mit dem inneren Bund nach oben weisend


in die Lamellen der Kupplung K2 montieren.

) Auf Aufnahme aller Lamellen achten!

Bild 2

Vormontierte Kupplung bis zur Anlage in das Profilrohr heben.

(S) Hebewerkzeug AA00 330 365

Bild 3

Sprengring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Profilrohres


einfedern.

Bild 4

5871 985 101 13/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.1 Planetenträger P 3 montieren

Kugellager in die Hohlradträgerbohrung montieren und durch


einfedern des Sprengringes bzw. Sicherungsringes (siehe Pfeil)
in die Ringnut des Hohlradträgers fixieren.

Bild 5

Vormontierte Bauteile Hohlradträger mit Hohlrad, Kugellager


und Sprengring, mit dem Sprengring nach unten weisend, in das
Profilrohr bis zur Anlage einfädeln.

) Auf das Aufnehmen aller Lammellen der Kupplung K1


achten!

Bild 6

Planetentrieb (P 3) bis zur Anlage am Sprengring einfädeln.

Bild 7

Hohlrad (siehe Pfeil) mit der abgesetzten Stirnseite nach unten


weisend bis zur Anlage einfädeln.

Bild 8

5871 985 101 13/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sprengring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Profilrohres


einfedern.

Bild 9

Vormontiertes Profilrohr über den Bund des Zylinders


(siehe Pfeile) der Kupplung K1/K2 abstützen.

Bild 10

Kugellager bis zur Anlage, mit geeigneter Hülse, über den


Lagerinnenring auf das Sonnenrad pressen.

) Einbaulage beachten!
Schmierbohrung (siehe Pfeil) nach unten weisend montieren.

Bild 11

Kugellager (siehe Pfeil) erwärmen.

Bild 12

5871 985 101 13/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Sonnenrad bis zur Anlage am Kugellager montieren.

Bild 13

Sprengring bzw. Sicherungsring (siehe Pfeil) in die Ringnut des


Planetenträgers einfedern.

) Zum Einfedern das Profilrohr anheben!

Bild 14

5871 985 101 13/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.2 Planetenträger P 2 montieren

Sonnenrad (P 2) bis zur Anlage einfädeln.

Bild 15

Axialnadellager, mit der inneren Abrundung nach oben weisend,


auf das Sonnenrad (P 2) auflegen.

Bild 16

Kompletten Planetentrieb bis zur Anlage in das Profilrohr


einfädeln.

(S) Lastaufnahmevorrichtung 5870 281 056

Bild 17

Axialnadellager, mit der inneren Abrundung nach unten weisend,


auf den Planetenträger (P 2) auflegen.

Bild 18

5871 985 101 13/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.3 Planetenträger P 1 montieren

Kompletten Planetenträger (P 1) in das Profilrohr bis zur Anlage


einfädeln.

Bild 19

Sonnenrad bis zur Anlage einfädeln.

Bild 20

Lastaufnahmedorn (S) bis zur Anlage am Sonnenrad (P 1)


einfädeln.

(S) Lastaufnahmedorn AA00 330 424

) Schaltwalze zur weiteren Montage am Planetentrieb P 1


abstützen!

Bild 21

Kontrollmaß ca. 42,8 mm ermitteln.


Bei Abweichung, durch Hin- und Herbewegen des Zylinders, die
Lamellen in den Hohlradträger einfädeln bzw. auf den
Lamellenträger auffädeln.

Bild 22

5871 985 101 13/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.4 Planetenträger P 4 montieren

Planetenträger montieren.

(S) Hebewerkzeug AA00 331 446

) Dabei auf das Aufnehmen der Lammellen (Kupplung K3/K4)


achten!

Bild 23

Kugellager bis zur Anlage in die Hohlradbohrung montieren.

Bild 24

Sicherungsring in die Ringnut des Hohlrades einfedern.

Anschließend das Kugellager am Innendurchmesser erwärmen.

Bild 25

Vormontiertes Hohlrad bis zur Anlage auf den Planetenträger


montieren.

) Kugellager nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 26

5871 985 101 13/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Ring bis zur Anlage auffädeln.

Bild 27

13.5 Stirnrad Z 5 montieren

Kugellager (siehe Pfeil) mit geeignetem Dorn über den


Lagerinnenring in das Kupplungsgehäuse montieren.

Bild 28

Stirnrad (Z 5) bis zur Anlage auf das Kugellager montieren.

Bild 29

Kugellager (siehe Pfeil) bis zur Anlage auf das Stirnrad


auffädeln.

Bild 30

5871 985 101 13/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontierte Schaltwalze bis zur Anlage in das


Kupplungsgehäuse heben.

Bild 31

13.6 Axialspiel 0,2 … 0,5 mm der Schaltwalze einstellen

Maß „I“ von der Planfläche bis zum Ring ermitteln.

Maß „I“ z. B……………………………… 1,05 mm

) Mehrere Messpunkte heranziehen und Mittelwert feststellen!

) Lagerung zur Maßermittlung einrollen!

Bild 32

Kugellager (siehe Pfeil) bis zur Anlage in die Deckelbohrung


(Lamellenbremse BG) montieren.

Bild 33

Maß „II“ von der Planfläche bis zum Kugellager ermitteln.

Maß „II“ z. B……………………………… 3,75 mm

Rechnungsbeispiel
Maß „II“ ……………………………… 3,75 mm
Maß „I“ ……………………………… -1,05 mm
Axialspiel (0,2 … 0,5 mm) ………….. -0,35 mm
Differenz = Ausgl. Scheibe 2,35 mm

Bild 34 ) Nach der Maßermittlung das Kugellager wieder


demontieren.

5871 985 101 13/9


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Ermittelte Ausgleichscheibe bis zur Anlage auffädeln.

Bild 35

O-Ring (siehe Pfeil) fetten und anschließend in die Ansenkung


des Kupplungsgehäuses einlegen.

Bild 36

Kugellager erwärmen und bis zur Anlage Ausgleichscheibe


montieren.

) Kugellager nach dem Erkalten nachsetzen!

Bild 37

Komplette Lamellenbremse (BG) bis zur Anlage am


Kupplungsgehäuse montieren, dabei auf das Aufnehmen aller
Lamellen achten.

Bild 38

5871 985 101 13/10


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zylinderstifte (2x) bis zur mittigen Lage montieren.

Bild 39

Lamellenbremse (BG) mittels 6 Kt. Schrauben am


Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Anschließend das Zwischengehäuse um 180° durch-


schwenken, dabei das Zwischengehäuse mittels Kran
sichern!

Bild 40

5871 985 101 13/11


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.7 Zentralwelle montieren

Ringnuten der Zentralwelle fetten und anschließend die R-Ringe


(siehe Pfeile 5x Ø = 67, 6x = Ø 52) einfedern und verhaken.

R-Ringe (6x = Ø 52) mittels Schlupfbuchse (S) zentrisch


ausrichten!

(S) Schlupfbuchse (Ø 52) 5870 651 079

Bild 41

Lastaufnahmedorn (S) entfernen.

(S) Lastaufnahmedorn AA00 330 424

Bild 42

Zentrierbuchse (S) aufsetzen.

(S) Zentrierbuchse 4V67 005 086

Bild 43

Zentralwelle bis zur Anlage einfädeln.

Anschließend die Zentrierbuchse (S) entfernen.

Bild 44

5871 985 101 13/12


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kugellager bis zur Anlage auf die Zentralwelle montieren.

(S) Aufnahme AA00 316 900


(S) 6 Kt. Schraube (M10 x 35) 0636 015 129

Bild 45

Sicherungsringe (siehe Pfeile) in die Ringnut der Zentralwelle


bzw. des Kupplungsgehäuses einfedern.

) Einbaulage beachten:
Den äußeren Sicherungsring mit der Öffnung zum
Schmierkanal montieren!

Bild 46

Blende in die Zentralwelle montieren.

Anziehdrehmoment MA = 34 Nm

Bild 47

5871 985 101 13/13


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

13.8 Deckel (Antrieb) montieren

Beide Lageraußenringe in den Deckel montieren.

Bild 48

Lagerinnenring in den Lageraußenring einlegen.

Bild 49

Wellendichtring in den Deckel einpressen.

(S) Aufsetzer 5870 048 291

) Wellendichtring zur Montage am Außendurchmesser mit


Spiritus benetzen, Dichtlippen fetten!

) Bei Verwendung des vorgeschriebenen Aufsetzers ergibt sich


die exakte Einbauposition!

Bild 50

Antriebsflansch bis zur Anlage einpressen.

Bild 51

5871 985 101 13/14


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Lagerinnenring bis zur Anlage am Lageraußenring mit


geeigneter Hülse aufpressen.

Bild 52

Nutmutter von Hand mit Nutmutterschlüssel (S, siehe Pfeil) bis


zum Anschlag anziehen.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 100

Bild 53

Rollmoment 1,0 … 1,9 Nm einstellen:

Vorhandenes Rollmoment mit einem Drehmomentschlüssel


ermitteln.

Bild 54

Zwei 6 Kt. Schrauben (siehe Pfeile) in den Antriebsflansch


montieren.

Anschließend den vormontierten Deckel mittels der


6 Kt. Schrauben in einem Schraubstock befestigen.

Bild 55

5871 985 101 13/15


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Nutmutter anziehen.

(S) Nutmutterschlüssel 5870 401 100

Anschließend die Lagerung mittels Prellschläge freiklopfen.

Bild 56

Rollmoment erneut kontrollieren.

) Vorgang solange wiederholen bis das erforderliche


Rollmoment erreicht ist!
Bei der Einstellung einen oberen Wert anstreben!

Bild 57

Nutmutter durch Verstemmen sichern.

Bild 58

Profilbuchse (siehe Pfeil) auf die Zentralwelle auffädeln.

Bild 59

5871 985 101 13/16


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontierten Deckel auffädeln und mittels 6 Kt. Schrauben am


Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

) Kontaktflächen zur Montage mit Loctite Type Nr. 574


benetzen!

Bild 60

5871 985 101 13/17


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

14. Zwischengehäuse mit Kupplungsgehäuse verbinden,


Differential montieren

O-Ringe (siehe Pfeile) fetten und anschließend in die


Ansenkungen des Kupplungsgehäuses einlegen.

Bild 1

Profilbuchse (siehe Pfeil) einfädeln.

Bild 2

Zentralwelle bis zur Anlage montieren.

) Auf montierte Spannstifte (2x) in der Zentralwelle achten!

Bild 3

Welle (siehe Pfeil) auf den Hydrostaten auffädeln.

Bild 4

5871 985 101 14/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Gegebenenfalls Zylinderstifte (2x, siehe Pfeile) montieren.


Anschließend die Anflanschfläche mit Loctite Type Nr. 574
benetzen.

Bild 5

Gegenüberliegend in das Zwischengehäuse zwei Fixierstifte


montieren.

(S) Fixierstift (M12) 5870 204 021

Anschließend das vormontierte Zwischengehäuse bis zur Anlage


auf das Kupplungsgehäuse mit geeignetem Hebezeug heben.

(S) Lastbock (1x, M12x70) AA00 317 255


(S) Lastbock (2x, M12x90) AA00 317 256

Bild 6 Zur leichteren Montage empfiehlt sich ein drehen am


Stirnrad (Z 33, siehe Bild 7) und am Antriebsflansch.

(S) Steckeinsatz AA00 322 204

Bild 7

Zwischengehäuse und Kupplungsgehäuse mittels


6 Kt. Schrauben fixieren, dabei die Justierstifte demontieren.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Bild 8

5871 985 101 14/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

14.1 Differential montieren

1 O-Ring (siehe Pfeil) fetten und anschließend in die Ansenkungen


des Kupplungsgehäuses einlegen.

Anschließend zwei Fixierstifte (siehe Pfeile 1) montieren.

(S) Fixierstift (M12) 5870 204 021


1

Bild 9

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Deckels einsetzen.

Bei Deckelausführung ohne O-Ring Einstich die Kontaktfläche


Deckel/Kupplungsgehäuse zur Montage mit Loctite
Type Nr. 574 versehen.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 10

Differential bis zur Anlage einfädeln.

(S) Montagehilfe 5870 345 110

Bild 11

Differential mittels 6 Kt. Schrauben am Kupplungsgehäuse


befestigen, dabei die Fixierstifte entfernen.

Anziehdrehmoment (M12/10.9) MA = 115 Nm

Bild 12

5871 985 101 14/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

14.2 Verschl. Schrauben in die Deckel bzw. Gehäuse montieren

Bild 13

Aufstellung über die Anziehdrehmomente montierter Verschlussschrauben auf die in der Rep. Anleitung nicht näher
eingegangen wird.

M 12 x 1,5 Anziehdrehmoment MA = 35 Nm
M 14 x 1,5 Anziehdrehmoment MA = 35 Nm
M 18 x 1,5 Anziehdrehmoment MA = 50 Nm
M 22 x 1,5 Anziehdrehmoment MA = 60 Nm
M 33 x 2 Anziehdrehmoment MA = 120 Nm
M 60 x 2 Anziehdrehmoment MA = 195 Nm

Zur Montage sind die Verschl. Schrauben mit neuen Dichtelementen zu versehen.
O-Ringe zur Montage ölen!

5871 985 101 14/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

15. Systemsteuerblock montieren

15.1 Thermoelement montieren

Thermoelement, Kolben Druckfeder und Verschl.Schraube


montieren.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

Bild 1

15.2 Steuerung anbauen

Zylinderstifte (siehe Pfeile) bis zur Anlage einsetzen.

Bild 2

Dichtung auffädeln.

Bild 3

Vormontierte Hydraulische Steuerung bis zur Anlage auffädeln.

Bild 4

5871 985 101 15/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Dichtung auffädeln.

Bild 5

Kanalplatte auffädeln.

Bild 6

Steuerung mittels Torxschrauben (Pos. 1 – 28 in angegebener


Reihenfolge, siehe Bild 8) befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/10.9) MA = 9,5 Nm

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Nach einer Setzzeit von mindestens 20 min sind die


Befestigungsschrauben (Pos. 1 – 28) in gleicher Reihenfolge
(siehe Bild 8) auf Endanzugsdrehmoment nachzuziehen.

Bild 7 Anziehdrehmoment (M6/10.9) MA = 10,5 Nm

5871 985 101 15/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Zu Skizze:

Torxschrauben in der Reihenfolge 1 … 28 nacheinander


anziehen.

Die Torxschrauben Pos. 24 und 25 mit Scheibe montieren.

Bild 8

15.3 Druckabsenkung montieren

Scheibe in Kolbenbohrung einlegen (Montagehilfe Fett).

Anschließend den Kolben (siehe Pfeil) in die Hydraulische


Steuerung einfädeln.

Bild 9

Druckfeder (siehe Pfeil) einfädeln.

Bild 10

5871 985 101 15/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

O-Ringe (siehe Pfeile) auf den Einschraubstutzen montieren.

) O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 11

Einschraubstutzen in den Anschlussblock montieren.

Bild 12

Sprengring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Einschraubstutzens


einfedern.

Bild 13

O-Ringe (siehe Pfeile) in die Ringnuten der Scheibe bzw. des


Kolbens einfädeln.

) O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 14

5871 985 101 15/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kolben und Scheibe in den Einschraubstutzen montieren.

Bild 15

Sicherungsring in die Ringnut des Einschraubstutzens einfedern.

Bild 16

Anschlussbock mittels Verschl.Stopfen verschließen.

(S) Hebelnietzange 5870 320 016

Bild 17

Vormontierten Anschlussbock an der Hydraulischen Steuerung


befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

Bild 18

5871 985 101 15/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Ventil in den Anschlussbock montieren.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

(S) Steckeinsatz AA00 696 429

) Auf eingesetzte O-Ringe (3x) am Ventil achten!

Bild 19

Spule, O-Ring auffädeln und mittels Mutter (siehe Pfeil) am


Ventil befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 3 Nm

Bild 20

Rohrleitung wie im Bild dargestellt mit Überwurfmuttern und


Schneidringe bestücken.

Bild 21

Einschraubstutzen (1) mit neuem O-Ring versehen und in das


3 Kupplungsgehäuse montieren.
1
Verschraubung (2) in den Anschlussbock montieren.

Anschließend die Rohrleitung (3) wie Abgebildet befestigen.

Anziehdrehmoment (Einschraubstutzen) MA = 50 Nm
2 Anziehdrehmoment (Überwurfmuttern) MA = 45 Nm
Anziehdrehmoment (Verschraubung) MA = 35 Nm

Bild 22 ) O-Ring zur Montage ölen!

5871 985 101 15/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Rohrleitung wie im Bild dargestellt mit Überwurfmuttern und


Schneidringe bestücken.

Bild 23

Rohrleitung wie Abgebildet befestigen.

Anziehdrehmoment (Überwurfmuttern) MA = 45 Nm
Anziehdrehmoment (Verschraubungen) MA = 35 Nm

Bild 24

Druckschalter (3x) mit O-Ring versehen und montieren.


1
Anziehdrehmoment MA = 12 Nm

2 1 = Druckschalter – Filterbypassventil (Rot)


2 = Druckschalter – Filterverschmutzung (Grün)
3 = Druckschalter – Systemdruck (Rot)
3

Bild 25

Kabel des Systemdruckschalters mittels Schelle und


2 2 Zyl. Schraube (siehe Pfeil 1) befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 9,5 Nm

Anschließend Kabel (wie im Bild dargestellt) mittels


Kabelbinder (siehe Pfeile 2) fixieren.

Bild 26

5871 985 101 15/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

15.4 Druckfilter montieren

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Gehäuses einlegen


und ölen.

Anschließend den Filter in das Gehäuse einsetzen.

1
) Auf eingesetzten O-Ring (siehe Pfeil 1) im Filter achten!

Bild 27

Gehäuse mit Filter aufschrauben und festziehen.

Anziehdrehmoment MA = 50 Nm

Bild 28

5871 985 101 15/8


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

16. Kupplungssteuerblock montieren

) Hydrauliksteuerung wird als Komponente mit Kolben,


Druckfedern, Magnetventilen und Druckreglern geliefert!
Magnetventile und Druckregler können jedoch auch als
Einzelteile bestellt werden!

Magnetventile einsetzen und mittels Halteblech und


Zyl. Schrauben befestigen.

Anziehdrehmoment (M5/8.8) MA = 5,5 Nm

) Halteblech mit der Kralle zum Ventilblock (nach unten)


weisend montieren!

Bild 1

Druckregler einsetzen und mittels Halteblech und


Zyl. Schrauben befestigen.

Anziehdrehmoment (M5/8.8) MA = 5,5 Nm

) Halteblech mit der Kralle zum Ventilblock (nach unten)


weisend montieren!

Bild 2

Zu Skizze:
10°+10°

Nebenstehende Abbildung zeigt die Ausrichtung der


10°+10°

Magnetventile und Druckregler.


15

15

15
15

15
°+1

°+1

°+1
°+1

°+1

0


°

Bild 3

5871 985 101 16/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Justierschrauben (2x, siehe Pfeile) in die Bohrungen des


Ventilblocks einsetzen.

(S) Justierschrauben 5870 204 070

Bild 4

Dichtung über die Justierschrauben auf den Ventilblock legen.

Bild 5

Beide Siebe (siehe Pfeile) in die Kanalplatte einsetzen.

) Einbaulage beachten!
Siebe mit der Wölbung nach unten weisend montieren!

Bild 6

Kanalplatte über die Justierschrauben auf den Ventilblock legen.

Bild 7

5871 985 101 16/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kanalplatte und Ventilblock mittels Torxschrauben (2x,


siehe Pfeil) verschrauben.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Anschließend die Justierschrauben entfernen.

Bild 8

Justierschrauben (S, siehe Pfeile) bei Pos. 9 und 31


(siehe Seite 4, Bild 13) montieren.

(S) Justierschrauben 5870 204 070

Bild 9

Dichtung auffädeln.

Bild 10

Vormontierte Steuerung auffädeln.

Bild 11

5871 985 101 16/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Steuerung mittels Torxschrauben (Pos 1 – 30 in angegebener


Reihenfolge, siehe nachfolgende Skizze) befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 12

Skizze:

27 Torxschrauben in der Reihenfolge 1 … 31 nacheinander


28
31 anziehen.
YK4
30
22
23 29 Anschließend die Justierschrauben entfernen und durch
24
26 Torxschrauben ersetzen.
YK3 25
YKR Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm
21
19 YK2 20
18
17

4
1 YK1 3
2 YKV

7 10
6
5 9
YBG 8

16
13
15
12
14
11

Bild 13

Kabelbaum mittels Schelle und Torxschraube Pos. 11


(siehe Pfeil) positionieren und befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

Bild 14

5871 985 101 16/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Kabelbaum (Stecker) mit Magnetventilen und Druckregler


verbinden.

Temperatursensor (siehe Pfeil) bis zur Anlage in die Bohrung


einfädeln.

Bild 15

Verschlussschrauben (2x) mit O-Ring versehen und montieren.

Anziehdrehmoment MA = 20 Nm

) O-Ring zur Montage ölen!

) Deckel ist vor dem Einbau einer Sichtkontrolle (zur


Erkennung von eventuellen Schäden) zu unterziehen!

Bild 16

Neue Dichtung in den Deckel einlegen.

) Dichtnut muss sauber und trocken sein!

Bild 17

Zwei Justierschrauben (S, siehe Pfeile) montieren und den


Deckel bis zur Anlage auffädeln.

(S) Justierschrauben 5870 204 070

) Auf Kabelbaum achten, Beschädigungsgefahr!

Bild 18

5871 985 101 16/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Deckel mittels Torxschrauben befestigen, dabei die


Justierschrauben entfernen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

(S) Steckschlüssel TX-27 5873 042 002

Bild 19

5871 985 101 16/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

17. Anbauteile montieren

17.1 Saugfilter montieren

Abdeckung mit O-Ringen (siehe Pfeile) versehen.

) O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 1

Abdeckung mittels Zyl. Schrauben im Zwischengehäuse


befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

Bild 2

Dichtung und Saugfilter in die Abdeckung bis zur Anlage


montieren.

Bild 3

Saugfilter mittels Zyl. Schrauben befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 7,5 Nm

Bild 4

5871 985 101 17/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

17.2 Rohrleitung montieren


Beide Verschraubungen mit neuem O-Ring in das
Zwischengehäuse bzw. in den Deckel montieren.

Überwurfmuttern und Schneidringe auf das Rohr auffädeln.

Anschließend das Rohr wie im Bild abgebildet befestigen.

Anziehdrehmoment (Verschraubung) MA = 140 Nm


Anziehdrehmoment (Überwurfmuttern) MA = 80 Nm

Bild 5
) O-Ringe zur Montage ölen!

17.3 Belüftungsventil montieren

Belüftungsventil montieren.

Anziehdrehmoment MA = 2,5 Nm

) Auf vorhandene Dichtung am Belüftungsventil achten!

Bild 6

17.4 Wegeventil montieren

Verschl.Schraube mit neuem O-Ring versehen und anschließend


in das Wegeventil montieren.

Anziehdrehmoment MA = 25 Nm

Bild 7

Wegeventil mittels 6 Kt. Schrauben am Kupplungsgehäuse


befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

) 6 Kt. Schrauben zur Montage mit Loctite Type Nr. 270


benetzen!

) Auf vorhandene O-Ringe (2x, Kontaktfläche Wegeventil/


Kupplungsgehäuse) achten!
O-Ring zur Montage ölen!
Bild 8

5871 985 101 17/2


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

17.5 Schauglas montieren

Schauglas am Kupplungsgehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 8 Nm

) 6 Kt. Schrauben zur Montage mit Loctite Type Nr. 270


benetzen!

) Auf vorhandene Dichtungen (2x, Kontaktfläche Schauglas/


Kupplungsgehäuse) achten!
Bild 9

17.6 Drehzahlgeber, Induktivgeber und Magnetventile


montieren

Ventil (Differential, siehe Pfeil) montieren.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

(S) Steckeinsatz AA00 696 429

) Auf vorhandene O-Ringe (3x) in den Ringnuten des Ventils


achten!
Bild 10 O-Ring zur Montage ölen!

Spule, O-Ring auffädeln und mittels Mutter (siehe Pfeil)


befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 3 Nm

Bild 11

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Drehzahlgebers einlegen.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 12

5871 985 101 17/3


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Drehzahlgeber nNhyd mittels Zyl. Schraube am Kupplungs-


gehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

Zylinderschraube nach dem Anziehen mittels Schrauben-


sicherungslack (ZF-Bestellnr.: 0670 150 270) sichern!
Dies ist zugleich als Bestätigung der korrekten Drehzahl-
geber Montage vorzunehmen!

Bild 13

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Drehzahlgebers einlegen.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 14

Drehzahlgeber nab mittels Zyl. Schraube am Kupplungsgehäuse


befestigen.

Anziehdrehmoment (M6/8.8) MA = 9,5 Nm

Zylinderschraube nach dem Anziehen mittels Schrauben-


sicherungslack (ZF-Bestellnr.: 0670 150 270) sichern!
Dies ist zugleich als Bestätigung der korrekten Drehzahl-
geber Montage vorzunehmen!

Bild 15

Blende (siehe Pfeil) mittels Fett Stirnseitig an das Ventil kleben.

) Einbaulage beachten!
Blende mit der abgesetzten Seite zum Ventil weisend
montieren!

) Auf vorhandene O-Ringe (3x) in den Ringnuten des Ventils


achten!
O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 16

5871 985 101 17/4


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

Vormontiertes Ventil (PTO) montieren.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

(S) Steckeinsatz 5870 656 101

) Auf vorhandene O-Ringe (3x) in den Ringnuten des Ventils


achten!
O-Ringe zur Montage ölen!

Bild 17

Spule, O-Ring auffädeln und mittels Mutter befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 9 Nm

(S) Steckeinsatz 5870 656 101

Bild 18

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Drehzahlgebers einlegen.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 19

Drehzahlgeber nab CSE mittels Zyl. Schraube am Kupplungs-


gehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment (M8/8.8) MA = 23 Nm

Zylinderschraube nach dem Anziehen mittels Schrauben-


sicherungslack (ZF-Bestellnr.: 0670 150 270) sichern!
Dies ist zugleich als Bestätigung der korrekten Drehzahl-
geber Montage vorzunehmen!

Bild 20

5871 985 101 17/5


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Drehzahlgebers einlegen.

Bild 21

Drehzahlgeber nab PTO mittels Zyl. Schraube am Deckel


(Zapfwelle) befestigen.

Anziehdrehmoment (M8/8.8) MA = 23 Nm

Zylinderschraube nach dem Anziehen mittels Schrauben-


sicherungslack (ZF-Bestellnr.: 0670 150 270) sichern!
Dies ist zugleich als Bestätigung der korrekten Drehzahl-
geber Montage vorzunehmen!

Bild 22

O-Ring (siehe Pfeil) in die Ringnut des Induktivgeber nMot


einlegen.

) O-Ring zur Montage ölen!

Bild 23

Induktivgeber (siehe Pfeil) im Zwischengehäuse befestigen.

Anziehdrehmoment MA = 30 Nm

Bild 24

5871 985 101 17/6


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

17.7 Konsolen und Träger montieren

Konsolen beidseitig mittels 6 Kt. Schrauben und Scheiben


befestigen.

Anziehdrehmoment (M16/8.8) MA = 195 Nm

Bild 25

Träger mittels 6 Kt. Schrauben und Scheiben befestigen.

Anziehdrehmoment (M16/8.8) MA = 195 Nm

Bild 26

5871 985 101 17/7


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

18. Wellendichtringe und Abtriebsflansche montieren

18.1 Wellendichtring und Abtriebsflansch am


Differential (Vorderachse) montieren

Wellendichtring (1) mit Aufsetzer (S) bis zur Anlage in das


1 Gehäuse einsetzen.
S
(S) Aufsetzer 5870 048 290

) Außendurchmesser zur Montage mit Spiritus benetzen!


Dichtlippen einfetten!
Bild 1
) Nur bei Verwendung des ZF-Spezialwerkzeuges ist die
richtige Lage des Wellendichtringes gewährleistet!

Antriebsflansch (1) auffädeln. O-Ring (2) in den Zwischenraum


vom Abtriebsflansch und Welle einsetzen.

Ausgleichscheibe (3) und Scheibe (4) in den Zwischenraum vom


2 Abtriebsflansch und Welle einsetzen.
4

3 ) Die bei der Demontage entfernte Ausgleichscheibe (3) muss


wieder verbaut werden, da mit dieser das erforderliche
1 Rollmoment ermittelt wurde.

Bild 2

Antriebsflansch (1) mit 6 Kt. Schrauben (2) befestigen.

Anzugsdrehmoment (M10/8.8) MA = 46 Nm

2
) Antriebsflansch mit Aufspanngabel fixieren!

(S) Aufspanngabel 5870 240 025

Bild 3

5871 985 101 18/1


Unternehmensbereich
Reparaturanleitung Arbeitsmaschinen-Antriebstechnik
und Achssysteme

18.2 Wellendichtring und Abtriebsflansch am


Abtrieb (Hinterachse) montieren

Wellendichtring (1) mit Aufsetzer (S) bis zur Anlage in das


Gehäuse einsetzen.
1
S (S) Aufsetzer 5870 048 290

) Außendurchmesser zur Montage mit Spiritus benetzen!


Dichtlippen einfetten!

Bild 4 ) Nur bei Verwendung des ZF-Spezialwerkzeuges ist die


richtige Lage des Wellendichtringes gewährleistet!

Antriebsflansch (1) auffädeln. O-Ring (2) in den Zwischenraum


vom Abtriebsflansch und Welle einsetzen.

2 Ausgleichscheibe (3) und Scheibe (4) in den Zwischenraum vom


4
Abtriebsflansch und Welle einsetzen.

)
3
Die bei der Demontage entfernte Ausgleichscheibe (3) muss
1 wieder verbaut werden, da mit dieser das erforderliche
Rollmoment ermittelt wurde.
Bild 5

Antriebsflansch (1) mit 6 Kt. Schrauben (2) befestigen.

Anzugsdrehmoment (M10/8.8) MA = 46 Nm

2 ) Antriebsflansch mit Aufspanngabel fixieren!

(S) Aufspanngabel 5870 240 025

Bild 6

5871 985 101 18/2