Sie sind auf Seite 1von 3

Leitfaden

Chrom oder Schwarzchrom

Chrombeschichtung

Unsere Chromlösung wurde früher in Teil A und B geliefert und ist nun durch bessere
Herstellungsverfahren bereits fertig gemischt.

Die Beschichtung mit Chrom die wohl größte Herausforderung im Bereich der Beschichtungen
überhaupt. Chrom findet in unendlich vielen Bereichen Anwendung wie z.B. bei Fahrzeugen,
Motorrädern, Oldtimern, Badezimmer und Küchenarmaturen uvm. Gerade Schwarzchrom wird immer
beliebter!

Berücksichtigen Sie zunächst die Größe des Teils und dessen Zustand. Altes Chrom muss restlos
entfernt, also entchromt werden. Ebenfalls sämtliche zerstörten Untergründe müssen entfernt werden
wie Kupfer und Nickel. Dann müssen alle Flecken, Furchen, Vertiefungen entfernt werden z.B. durch
Polieren. Dann sollte die Fläche komplett auf Hochglanz poliert werden, damit sie bereit zur
Beschichtung ist.

Eine Restauration mit Chrom will gut geplant sein!

Bei der Beschichtung mit Chrom auf Kupfer oder Messing, beschichten Sie zunächst eine Schicht
Nickel oder Weiß-Bronze (Mischung 3 Teile Bronze Mixer : 10 Teile Kupfer) oder Palladium und dann
erst das Chrom.

Bei der Verchromung auf einer Nickelschicht ist es wichtig diese zu aktivieren, dann können Sie direkt
Verchromen. Bitte verwenden Sie eine Kohlelektrode, dann wird das Chrom heller! Die Temperatur
des Chroms von 40 Grad ist für die Verarbeitung extrem wichtig! Erwärmen Sie es im
Wasserbad oder in der Mikrowelle und messen mit einem Thermometer nach.

Bitte versuchen Sie Chrom nicht direkt auf Edelstahl, Stahl oder Eisen aufzutragen. Solche
unbehandelten Stähle benötigen einen Korrosionsschutz in Form von Kupfer oder Nickel.

Bei der Beschichtung mit Bronze schlagen Sie bitte den Leitfaden Bronze auf.

Hinweis: Wir verwenden die ungiftige Form des Chroms, nicht die giftige aus der
Tauchgalvanik. Bitte polieren Sie das Chrom am Schluß auf Hochglanz.
Alternativ bietet sich die Beschichtung mit Weißem Palladium an.

Vorbereitung der Chromlösung:

Lagern Sie das Chrom immer bei Zimmertemperatur und wärmen es vor Gebrauch auf 40 Grad. Auch
die zu beschichtenden Teile sollten warm sein.

Verwenden Sie eine Kohlelektrode!


Wichtige Schritte bei der Beschichtung von Stahl:
1. Entfetten der Oberfläche mit Seife oder Waschbenzin

2. Electrocleaning 6-10 Volt

3. Spülen mit destilliertem Wasser

4. Beschichten mit Kupfer am besten mit alkalischem Kupfer ,dann Nickel oder Weißbronze (Mischung
3:10) oder Palladium

Im Anschluss auf Glanz polieren.

5. Wasser spülen

6. Optional: Vergolden – dünne Schicht- mit Goldflash oder 24 K. Gold ab 6 Volt oder vernickeln

7. Beschichten mit Chrom, Lösung und Werkstück sollten eine Temperatur von 25 Grad
aufweisen. Einlegen in warmes Wasser oder Heizen, Fön etc. Kohlelektrode verwenden

Spannung: ab 6 Volt

Chrombeschichtung von Messing

Um Chrom erfolgreich auf Messing anzubringen ist es wichtig zunächst eine Schicht Nickel oder
Weißbronze aufzutragen, weil Chrom mit Kupfer und Zink anfängt zu reagieren und die Beschichtung
verunreinigt wird.

Lagern Sie alles Zubehör auf Zimmertemperatur bei 25 Grad!

1. Was Sie benötigen:


Weißbronze oder Nickellösung, Wasser, Becher, Maßeinheit, Aktivator, Cleaner, Chrom, Politur,
Pflegemittel, Leitfähigkeitstester, 1 Kohlelektrode

2. Einsatz des Leitfähigkeitstesters:


Bevor Sie mit der Arbeit beginnen prüfen Sie immer ob die Fläche leitfähig ist oder ob sie durch eine
dünne Lackschicht geschützt wurde! Dann muss entlackt werden!

3. Cleaning:
…. Bevor Sie mit der Nickelbeschichtung anfangen stellen Sie sicher, dass Sie durch Cleaning
sämtliche Oxidationsschichten die sich auf Messing gebildet haben entfernen.

4. Nickelbeschichtung ab 5 Volt oder Weißbronze Spannung ab 4 Volt oder Palladium ab 3 Volt


Benutzen Sie hierzu die Graphitanode die Sie in den Handgriff einstecken und mittels Imbus
befestigen können. Stellen Sie die richtige Spannung ein und beschichten ordentlich mit Nickel.

5. Chrombeschichtung – Einstellung 6-12 Volt


Stellen Sie die Spannung auf 6 Volt. Erhöhen Sie wenn nötig die Spannung. Bringen Sie das Minus an
versteckter Stelle an, da kleine schwarze Flecken entstehen können, die zwar später auspoliert
werden können und beginnen die Beschichtung mit kreisförmigen Bewegungen.

6. Finish:
Mit dem Pflegemittel der grünen Flache und Mikrofasertuch auf Hochglanz bringen
Problembehandlung
Chrombeschichtung 8-12 Volt

Problem Ursache Lösung


Keine Beschichtung erfolgt Kein geschlossener Stromkreis Alle Anschlüsse prüfen
Alle Anschlüsse kontrollieren
Oberfläche nicht gereinigt Erneut Oberfläche polieren
reinigen, erneut aktivieren der
Oberfläche inaktiv weil Nickel kompletten Fläche, gerade
oxidiert hat wenn Nickel anfängt zu
oxidieren. Am besten einen
leichten Goldflash anbringen um
dies zu verhindern, dann
Chrombeschichtung
Beschichtung wird fleckig oder Beachten Sie o.g. Punkt 1 und Entchromen des alten Chroms
haftet nicht überall 3 Cleaning, aktivieren und dann
Erwärmen vom Chrom auf 40 erneut verchromen.
Grad Nickel polieren wenn die
Kohlelektrode! Schicht matt ist
Oberfläche verändert sich matt, Zu wenig Cleaning Entchromen des bestehenden
gerade an Ecken und Kanten Zu hohe Spannung Chrom, Cleaning, Aktivierung,
und erneut beschichten.
Achtung ausreichend Cleanen!

Herstellung der richtigen


Temperatur durch warmes
Wasser, Heizung oder Fön
Rostflecken erscheinen auf Korrosion wurde auf dem Stahl Beschichten Sie eisenhaltigen
Stahl, gerade beim Einsatz im nicht richtig entfernt Stahl mit einer dicken Schicht
Freien Kupfer und polieren diese
Schicht, dann Nickel und Chrom
Dunkle Streifen erscheinen Metallische Verunreinigung in Verwendung einer Kohleanode
beim Beschichten der Lösung oder durch Einsatz oder Tausch der Flüssigkeit
einer Stahlanode. Verursacht
durch Eisen beim Beschichten
von Stahl