Sie sind auf Seite 1von 1

Besoffener Kapuziner

Besoffener Kapuziner (auch B'soffene Liesl) bezeichnet in der österreichischen


Küche in Wein oder Gewürzwein getauchte Haselnusskuchenstücke. In manchen
Kochbüchern wird diese Mehlspeise auch als Durstige Nonne bezeichnet. Dabei
verwendet man eine große Tortenform statt mehrerer kleiner Förmchen.
Zubereitung
Eier werden mit Zucker, Salz und Wasser aufgeschlagen, Nüsse und Mehl
untergemischt. Die Masse wird in gebutterte und bemehlte kleine Förmchen
gefüllt. Nach dem Backen wird das Ganze gestürzt.
Für die Tränkflüssigkeit Wein, Zucker, Orangen- und Zitronensaft und nach
Wunsch mit Gewürzen wie Gewürznelken oder Zimt aufkochen lassen. Vom Herd
nehmen, gegebenenfalls Rum zugießen und die als Kapuziner bezeichneten
Kuchenstücke damit beträufeln, abschließend mit Schlagobers servieren.

https://www.mehlspeiskoenig.at/rezeptuniversum/schnell-und-
einfach/kuchen/besoffener-kapuziner.html

https://www.ichkoche.at/besoffener-kapuziner-rezept-796