Sie sind auf Seite 1von 3

ändern - verändern - wechseln - tauschen - austauschen - umtauschen

ändern (Akk.) = anders machen


Wir haben unsere Pläne geändert. Er hat seine Meinung geändert. Ich muss meinen Mantel
ändern lassen.
sich ändern = anders werden
Das Wetter ändert sich. Die Zeiten, die Verhältnisse haben sich sehr geändert.
Das Verb (sich) verändern ist gefährlich. Der Ausländer benutzt es am besten gar nicht, sondern stattdessen nur
ändern, das immer richtig ist. Es gibt nur eine Situation, wo man es gebrauchen muss, nämlich wenn man sich nach
längerer Zeit wiedersieht:
Sie haben sich gar nicht (kaum, sehr, stark) verändert.

wechseln (Akk.)
Während es sich bei ändern um ein und dieselbe Sache handelt, die anders wird, handelt es sich bei wechseln immer
um zwei Dinge, von denen das eine an die Stelle des anderen tritt.
Der Kinobesucher wechselt den Platz. Können Sie mir 20 DM wechseln?
Der Student will die Universität wechseln.

Übung 1: (sich) ändern oder wechseln?


1. Der Arbeiter hat die Stelle geändert. 2. Die Firma änderte den Preis. 3. Ändern Sie die Wortstellung! 4. Ich
muss meine Krawatte wescheln 5. Die Kinos ändern jeden Freitag das Programm. 6. Bei uns änderte sich nicht viel.
7. Ein Sänger ist erkrankt; deshalb muss das Programm geändert werden. 8. Dieser Abschnitt ist nicht gut; ich muss
ihn ändern 9. Die Wirtschaftslage hat sich geändert 10. Der Autofahrer muss den Reifen(шина) wescheln
11. Im Leben wescheln Glück und Unglück immerzu. 12. In vielen Ländern änderte durch die Industrialisierung das
Wetter. 13. Das alles ist schlimm und unerfreulich; aber wir können es leider nicht ändern 14. Können Sie mir 50 DM
wescheln? 15. Eine andere Betonung kann den Sinn eines Satzes völlig ändern 16. Ein Hochstapler (мошенник)
weschelt ständig den Namen. 17. Ich muss mein Kleid ändern lassen. 18. Sie ändert zwanzigmal am Tage ihre
Meinung. 19. Das Chamäleon ändert seine Farbe je nach der Umgebung. 20. Niemand kann seine Natur ändern 21.
Das ist natürlich sehr betrüblich(печальный); aber leider lässt sich nichts daran ändern. 22. Die Bettwäsche wird alle
acht Tage geweschelt. 23. Ich habe mit ihm schon viele Briefe geändert 24. Der Pilot hat den Kurs geweschelt. 25. Die
Mode ändert sich ständig.

Übung 2: Erklären Sie den Unterschied zwischen


1. Programmänderung und Programmwechsel 2. Kursänderung und Kurswechsel
3. Stimmungsänderung und Stimmungswechsel 4. Kleideränderung und Kleiderwechsel
5. Klimaänderung und Klimawechsel

Übung 3: Setzen Sie das richtige Grundwort ein!


1. Preisweschel 2. Briefweschel 3. Geldweschel 4. Meinungsänderung 5. Schriftänderung 6.
Stellungsänderung 7. Programmänderung 8. Szenenweschel 9. Rad-, Reifen-, Pferde-weschel 10. Schichtweschel
11. Namensänderung 12. Kursweschel 13. Jahresweschel 14. Wortänderung

tauschen (meist geschäftlich= деловой)


Die Philatelisten tauschen Briefmarken.
4-Zimmer-Wohnung gegen 3-Zimmer-Wohnung zu tauschen gesucht.
Eine Person kann ihren Platz nur wechseln; zwei Personen können ihre Plätze wechseln oder tauschen, weil hier ein
Platz für den anderen gegeben wird.

austauschen (höflich oder offiziell)


Freunde tauschen ihre Gedanken aus. Die Länder tauschen Botschafter(посол) und Gesandte(посланник) aus.
Die Verwundete(раненный) und Gefangenen(пленный) werden ausgetauscht.

umtauschen (etwas Gekauftes)


Gestern habe ich diesen Schirm bei Ihnen gekauft und möchte ihn gern umtauschen.
Die gekaufte Ware kann nur innerhalb von drei Tagen umgetauscht werden.

Übung 4: tauschen, austauschen oder umtauschen?


1. Wollen wir die Plätze wescheln(tauschen)? 2. Die Regierungen haben Noten ausgetauscht. 3. Ich möchte nicht mit
ihm austauschen (= Ich möchte nicht an seiner Stelle sein). 4. Kann ich das Hemd umtauschen? 5. Einige deutsche
und französische Universitäten haben Professoren und Studenten ausgetauscht 6. Die Philatelisten treffen sich,
um Briefmarken tauschen. 7. Zu Neujahr werden von allen Regierungen Grußbotschaften(поздравительное письмо)

1
ausgetauscht 8. Die Kinder sammeln Zigarettenbilder und tauschen sie aus. 9. Die Wissenschaftler haben auf dem
Kongress ihre neuesten Erkenntnisse ausgetauscht. 10. Als es noch kein Geld gab, musste man umtauschen, wenn man
etwas erwerben wollte.

Übung 5: Ergänzen Sie Tausch, Austausch oder Umtausch.


1. Gedankenaustausch 2. Umtauschrecht 3. Briefmarkentausch 4. Austauschgeschäft 5. Gefangenenaustausch
6. Warenumtausch 7. Austaúschhandel 8. Deutscher Akademischer Tauschdienst

verwechseln (Akk.) mit (D.) = irrtümlich jn. oder et. für jn. oder et. anderes halten
Sie verwechseln mich mit Herrn N. Verwechseln Sie nicht „wechseln " und „ändern"!
Die beiden Brüder sind zum Verwechseln ähnlich.

vertauschen (Akk.) = irrtümlich oder böswillig et. statt et. anderem nehmen
Jemand hat meinen Mantel vertauscht. Mein Schirm ist vertauscht worden.

Übung 6: verwechseln oder vertauschen?


1. Jetzt habe ich dummerweise die Hausnummer verweschelt 2. Jemand hat meinen Hut vertauscht-
3. In der Theatergarderobe ist sein Mantel vertauscht worden. 4. Viele Ausländer verwescheln immer wieder die
Zeiten von „bitten" und „bieten". 5. Ich habe Ihren Wagen mit dem von Herrn N. verweschelt.

Gewusst wie …
… erklärt warum
Von Sigbert Latzel
Zu den Verben, die vielen Deutschlernenden Kopfzerbrechen bereiten, gehören die Verben „ändern“, „verändern“,
„abändern“, „umändern“ und in Verbindung damit auch „wechseln“, „wandeln“, „verwandeln“ und „umwandeln“. In
nicht wenigen Sprachen steht diesen deutschen Verben nur ein Verb der Ausgangssprache gegenüber.
Genau anzugeben, unter welchen Bedingungen die oben genannten Verben verwendet werden, ist sehr schwer, da viele
verschiedene Faktoren den Gebrauch bestimmen.
Wir wollen uns hier auf die Unterscheidung von „ändern" und „verändern" beschränken und in späte ren Heften evtl.
auf die anderen Wörter zurückkommen. Sowohl „ändern" wie „verändern" sind von „anders“/ „ander“- abgeleitete
Verben und bedeuten beide - je nach der Ausdruckweise -„etwas anders machen“ oder „anders werden“:

I. etwas anders machen


1. Wir ändern die Park gebühren. 1. Wir verändern die Fassade des Hauses.
2. Ich werde mich ändern. Ehrenwort! 2. Er hat sich durch Schminken verändert.
3. Kann ich meinen Charakter ändern? 3. Er hat sein Aussehen verändert.
4. Man könnte den Text so ändern, dass ... 4. Man könnte das alles so verändern, dass...
5. Ich kann (es) nicht ändern, dass er immer zu spät 5. -
kommt.

II. anders werden


1. Die Parkgebühren werden sich ändern. I. Die Fassade des Hauses hat sich verändert.
2. Jeder ändert sich mit der Zeit. 2. Jeder verändert sich mit der Zeit.
3. Die Wolke ändert ihre Lage. = 3. Das Haus hat sein Aus sehen verändert. =
Die Lage der Wolke ändert sich. Das Aussehen des Hauses hat sich verändert.
4. Man kann sich so ändern, dass... 4. Alles kann sich so verändern, dass...
5.- 5. -

Worin unterscheiden sich nun die beiden Verben?


Man hat versucht, den Unterschied aus der Vorsilbe „ver-“ herauszuholen und erklärt, bei „verändern“ liege stärker als
bei „ändern“ der Blick auf dem Ergebnis. Ich kann mich dieser Deutung nicht anschließen. Ich bin der Meinung, dass
die Antwort auf die Frage, wann man „ändern“ und wann man „verändern“ verwenden soll, hauptsächlich (wenn auch
nicht allein) davon abhängt, an welchen Objekten / „Gegenständen“ man etwas anders macht, bzw. etwas anders wird.

2
Es gilt die Faustregel:
Objekt nicht konkret: ändern
Objekt konkret: verändern

Ein konkretes Objekt ist etwas, was man sehen, hören, riechen, tasten oder schmecken kann.
Man ändert Preise, Tarife, Abfahrtzeiten, Öffnungszeiten, Termine, Gewohnheiten, Inhalte, Vorschriften, Gesetze,
Normen, die Meinung, sein Urteil, Thesen, eine Theorie, ein Konzept, einen Plan, eine Absicht, eine Vorliebe etc.
Man verändert das Aussehen von etw., die Form von etw., die Größe von etw., den Klang von etw., die Stimme, ein
Bauwerk, eine Landschaft, eine Plastik etc.
Sage ich: „In der früheren DDR hat sich vieles geändert", dann denke ich an die Gesetze, Vorschriften, Preise,
Gewohnheiten etc. Sage ich: „Dort hat sich vieles verändert", denke Ich eher daran, dass das Straßenbild in den Städten
z.T. schon anders aussieht, dass es „westlich" wirkende Geschäftsauslagen und Geschäftsfassaden gibt, dass sich auf
den Autobahnen ein anderes Erscheinungsbild bietet als früher.
Die obige Faustregel stimmt nur grob. In Wirklichkeit sieht das Verhältnis „ändern" und „verändern" so aus:

nur „ändern“ möglich nur „verändern“ möglich

„ändern“/„verändern“ möglich

Hier sei zu den drei Fällen nur so viel gesagt:


„Ändern" bezieht sich auf zwei Arten von „Tun":
1. (ebenso wie „verändern") darauf, dass man an etwas einiges anders macht und
2. darauf, dass man etwas neu festlegt, d. h. etwas Altes (bisher Geltendes) durch etwas Neues (nunmehr Geltendes)
ersetzt.
In diesem letzteren Falle ist „ändern" nicht durch „verändern" ersetzbar:
Man hat den Namen der Stadt geändert. Aus Karl-Marx-Stadt wurde wieder Chemnitz.
Meine Telefonnummer hat sich geändert. Statt der Nr. 768553 habe ich nun die Nr. 6471373.

Ähnliche Fälle sind: ein Code-Wort, eine Note, einen Wechselkurs, einen Preis, einen Termin, ein Satzzeichen,
Gebühren, eine Verkehrsregel, eine Adresse, eine Hausnummer, den Familienstand ändern.
Die Substitution kann sich bei einer Neufestlegung auch auf Konkretes beziehen. Man sieht daran, dass die oben
gegebene Faustregel nicht völlig stimmt. Man vergleiche:
Man hat die Autobahnausfahrt bei Eching geändert. (= Man hat festgesetzt, dass eine neue Ausfahrt gilt.)
Man hat die Autobahnausfahrt bei Eching verändert. (= Man hat sie - z. B. - breiter oder schmaler gemacht.)
In einigen Fällen, in denen die Grenzen zwischen „konkret" und „nicht konkret" nicht so scharf sind, wie z.B. bei
„Welt", „Leben", „Situation" oder auch bei Bezug auf die räumliche Lage, auf Intensitätsverhältnisse oder auf bloße
Qualitätsangaben findet man auch „ändern" oder „verändern".
Er möchte am liebsten die ganze Welt ändern / verändern. Solche Dinge ändern / verändern das Leben. Das
änderte / veränderte schlagartig die Situation. Der Flugkörper ändert / verändert seine Position. Mit diesem
Knopf kannst du die Lautstärke ändern / verändern. Das alles wird einiges ändern / verändern.

Übung 7 : „ändern” / „verändern” ?

1. Durch eine Schönheitsoperation kann man das Gesicht eines Menschen verändern.
2. Negativ ist, dass sich in den neuen Bundesländern die Mieten und die Preise geändert haben.
3. Das Medikament hat den Geschmack der Milch geändert . Sie schmeckt jetzt ganz bitter.
4. Man hat den Namen der Stadt geändert . Aus Leningrad wurde wieder St. Petersburg.
5. In der letzten Legislaturperiode wurden viele Gesetze und Vorschriften geändert.
6. In einigen Jahren wird sich das Aussehen vieler Städte in den neuen Bundesländern verändert haben.
7. Atropin verändert die Pupille. Die Pupille erweitert sich unter Einwirkung der Tropfen.
8. Ich kann es nicht ändern, dass Otto so vergesslich ist. Das ist eine Alterserscheinung.
9. Ich fahre nicht nach Berlin. Ich habe meinen Plan geändert .
10. Witterungseinflüsse haben die ursprünglichen Farben der Wandbemalung stark geändert .
11. A: Ich halte nicht viel von Science-Fiction-Romanen.
B: Lies erst einmal dieses Buch hier, dann wirst du deine Ansicht ändern.
12. Wenn weißes Papier lange in der Sonne liegt, verändert sich seine Farbe.
3