Sie sind auf Seite 1von 45

Equipment

Mikrofone MindPrint Envoice MKII

RME Fireface 400


AKG C4500 B-BC

AKG C414 XLII Mikrofon - Wandlerkabel


Neumann TLM 103 / U87 Vovox Mikrokabel

Mikrofonverstärker Vovox XLR female / Klinke

Kid Broadcast Advocis M Software


TC Konnekt Audacity

MindPrint Envoice MKII Cubase 5

Focusrite ISA ONE Wavelab Essential 6

SSL Mynx (XR 627) Wavelab 6

Kopfhörer UAD

Powercore
AKG K 272 HD

AKG K 171 MKII Sonstiges


AKG K 271 MKII The T. Akustik SA-P Pyramidenschaum

AKG K 702 The T.Akustik Pyramidenschaum 5020

Beyerdynamic DT-770 The T.Akustik Kontaktkleber

Kopfhörerverstärker K&M Mikrofonständer

K&M Popkiller
Kid Broadcast Kopfhörerset
Riedel Marschgabel für Trompete
Sinn7 Status 24/96
Celestial Acoustics APP-S Absorber 8er Set
Wandler
Celestial Acoustics
TC Konnekt
Palmer XLR Splitter
Peter Eder Verlag - Wegweiser

Der Arbeitsplatz – Studio für Hörbuchaufnahmen

Hörbuchproduktion – Fragen und Antworten

Arbeitsablauf - „in extenso“

Technikvergleich (Mikro- Preamptest)

Bestandsliste – Peter Eder Verlag

(Die neusten Innovationen gibt es nur auf der Hauptseite - 27.02.2011)


Mikrofone (erste Seite)

„Im Anfang war das Wort … “

Der Signalweg beginnt beim Mikrofon. Dieses formt Schallwellen in mechanische Schwingungen und
später in elektrische Schwingungen um. Für dieses Kunststück besitzt es eine Membran – dünnes
Blättchen aus Metall, das durch seine Schwingungsfähigkeit geeignet ist, Schallwellen zu übertragen
– die die Luftbewegungen des arbeitenden Sprechorganes in Wellen umwandelt. Diese
mechanischen Schwingungen werden mit einem im Mikro sitzenden Verstärker in elektrische
Schwingungen umgewandelt.

Die so erzeugten Wellen sind sehr schwach und benötigen einen Vorverstärker.

Getestet

AKG C4500 B-BC, AKG C 414 B-XLII, Brauner Phanthera, Brauner Phantom, Microtech Gefell M930,
Microtech Gefell MT 91 S, Microtech Gefell M92.1 S, Neumann TLM 103, Neumann U87
AKG C4500 B-BC

Für Live-Broadcast und Produktionen, Aufnahmestudios (instrumental und vokal) und Post-
Production, Filmvertonung, Synchronisation / Richtcharakteristik Niere / Übertragungsbereich 30-
20.000 Hz / Leerlauf-Übertragungsfaktor 20 mV/Pa (-34 dBV) / Grenzschalldruckpegel 145/155 dB
SPL (k=0,5%) / Äquivalentschalldruckpegel (CCIR 468-3) 19 dB Äquivalentschalldruckpegel 8 dB-A /
Signal/Rauschabstand (A-Bew.) 86 dB / Vorabschwächung -20 dB, schaltbar /
Bassabschwächungsfilter 6 dB/Oktave ab 120 Hz / Elektrische Impedanz <=200 Ohm / Empfohlene
Lastimpedanz >=1.000 Ohm / Speisespannung 9-52 V Phantomspeisung nach DIN 45596 /
Stromaufnahme <=2 mA / Anschlussstecker 3 pol. XLR-Stecker / Oberfläche silbergrau /
Abmessungen 58 Ø x 183 mm / Nettogewicht 450 g / incl Spinne H 85

Das C 4500 B-BC wurde gezielt für die Anwendung in modernen Rundfunkstudios und
Produktionseinrichtungen entwickelt. Es bietet alle jene Eigenschaften, die von einem hochwertigen,
professionellen Sprechermikrofon verlangt werden. Die Einsprechöffnung liegt vorne, wodurch das
Mikrofon optimal vor dem Mund des Sprechers positioniert werden kann, ohne dessen Gesichtsfeld
einzuschränken.

Das Mikrofon ist extrem robust, zeichnet sich durch einen großen Dynamikumfang aus und ist gegen
elektrostatische sowie elektromagnetische Einstreuungen geschützt. Das Ausgangssignal benötigt
keinerlei zusätzliche Aufbereitung.

Fazit

Ein erstklassiges Sprechmikrofon! Im Gegensatz zu Einsatz: Studio (Aufnahme).


einem gewöhnlichen Studiomikrofon sitzt hier die
Membran im Kopf des Gerätes. Dadurch bleibt der Blick  Preis/Leistung - 9/10
auf den Text freier als bei klassischen Mikrofonen.  Klang - 10/10
 Ausstattung - 8/10
Das AKG C4500 B-BC ist robuster und abgeschirmter (für  Disposition - 10/10
Rundfunkstudios) aufgebaut als ein hochempfindliches  Gesamt - 9 /10
offenes Studiomikrofon. Dadurch eignet es sich auch für
Räume, in denen es etwas lauter ist (Notebook- PC-
Lüfter, Elektroschall); eben für Räume, die nicht perfekt
Schall abgedichtet sind.

Speziell für Sprecher im Rundfunkstudio entwickelt www.thomann.de - AKG C4500 B-BC


macht es auch im Studioeinsatz eine sehr gute Figur.
AKG C414 XLII

Nachfolger des C 414B-LII / jetzt u.a. mit 5 schaltbaren Charakteristiken (Niere, breite Niere,
Hyperniere, Kugel, Acht) / Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz / Status LEDs / drei schaltbare Bass
Filter (0/40/80/160 Hz) / drei Vordämpfungsstufen (0/-6/-12/-18 dB) / CK12-Kapsel (!) / trafoloser
XLR-Out (FET-Technik) / incl. Gelenkadapter, Windschutz und individueller Frequenzkurve

Seit über 30 Jahren Studiostandard und Referenzmikrofon für Recording, vollführte eines der
berühmtesten AKG Mikrofone immer wieder technologische Metamorphosen. Es startete 1971 als C
414 comb, wurde 1976 als C 414 EB relauncht, hielt als C 414 EB P-48 Schritt mit der neuen
Digitaltechnik, eroberte das Gebiet von Installed Sound als C 414 B-ULS und begeisterte die
Studiowelt als C 414 B-TL II. Unverkennbar und oft kopiert, die Zwillingstrapezform, unerreicht der
einzigartige Klang und die Technologie.

Immer bestrebt, die Grenzen des Erreichten noch zu überschreiten, hat AKG nun die neue
Generation des C 414 entwickelt. Mit 15 neuen Features markieren das C 414 B-XLS und das C 414 B-
XL II deutlich den technologischen Quantensprung

Fazit

Das Flagschiff von AKG in der Ausführung, speziell für Wer sich dieses High End Mikrofon leistet, und es auch
Stimme und Gesang. 2005 wurde es mit dem m.i.p.a – unter Kontrolle bekommt (leiser Aufnahmeraum, Live-
Award (Best Recording Microphone) ausgezeichnet. Monitoring, professionelle Nachbearbeitung), trifft mit
Sicherheit die richtige Wahl.
Das AKG C414 XL-II führt eine sehr scharfe Klinge. Es
nimmt so genau und fein auf, dass schon ein sehr gut
abgeschirmter Aufnahmeplatz benötigt wird (siehe
Fragen und Antworten); es wird ein Windschutz aus Einsatz: Studio (Aufnahme).
Schaumstoff mitgeliefert, mit dem ebenfalls etwas  Preis/Leistung - 9/10
schallgedämpft werden kann. Nach dem
 Klang - 9/10
Aufnahmeprozess werden Filter, Equalizer, Kompressor
 Ausstattung - 10/10
andere PlugIns und eine erstklassige Editorsoftware
 Disposition - 10/10
benötigt um aus dem schon sehr guten Material, noch
 Gesamt - 9/10
ein viel Besseres zu machen. Also nichts für Laien – dies
ist ein Profimikrofon, das auch so behandelt werden
muss(siehe Mikrofontest).
www.thomann.de - AKG C414
Neumann TLM 103 / U 87

Großmembranmikrofon basierend auf U87 Das U 87 ist das wahrscheinlich bekannteste


Kapsel / Nierencharakteristik / und am weitesten verbreitete Neumann-
Aufgrund des geringen Eigenrauschens ideal Studiomikrofon / Richtcharakteristik:
für: Rundfunksprecher, Sehr leise Kugel, Niere, Acht / Übertragungsbereich:
Instrumente, Hörspiel, Geräuschaufnahme / 20- 20000 Hz / Nennimpedanz: 200 Ohm
Sampling, Home-Recording / Gewicht: 500 g / Durchmesser: 56 mm
/ Länge: 200 mm

Fazit

Die wahrscheinlich am meisten benützten Mikros für Wer sich dieses High End Mikrofon leistet, und es auch
Sprachaufnahmen. unter Kontrolle bekommt (leiser Aufnahmeraum, Live
Monitoring, professionelle Nachbearbeitung), trifft mit
Ich habe beide getestet. Klanglich ähneln sie sich wie ein Sicherheit die richtige Wahl.
Ei dem anderen - was an der identischen Kapsel (K 87)
liegt. Der für mich wichtigste Unterschied ist die
Empfindlichkeit. Das TLM 103 hat einen
Feldübertragungsfaktor von 23 mV/Pa, das U87 Einsatz: Studio (Aufnahme).
28mV/Pa. Der Unterschied ist nicht gravierend. Man  Preis/Leistung - 10/10
kann mit beiden! Da ich ein Mikro ausschließlich für
 Klang - 10/10
Hörbücher (Lesung) benötige, habe ich mir das U87
 Ausstattung - 10/10
gegönnt. Etwas mehr Empfindlichkeit bedeutet auch
 Disposition - 10/10
mehr Spielraum vor dem Mikro (siehe Mikrofontest).
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - TLM 103

www.thomann.de - U 87
Mikrofonverstärker (erste Seite)

Mikrofonverstärker (Preamps) dienen dazu das Mikrofonsignal zu verstärken. Mit ihnen wird der
Lautstärken Pegel (RMS-Durchschnittspegel) eingestellt, mit dem am Computer weiter gearbeitet
werden soll; auch wird mit den Volumen-Reglern des Verstärkers das Mikrofon eingepegelt (siehe
„Fragen und Antworten“). Außerdem versorgen sie Kondensatormikrofone mittels 48 V
Phantomspeisung mit Strom; denn diese funktionieren nur mit dieser 48V Spannung.

Es gibt sie als Einzelkomponenten (nur als Vorverstärker), mit Wandler oder auch im
Komplettverbund, als Channelstrip (Verstärker, EQ, Kompressor, Effekte, Wandler). Für Aufnahmen
der gehobenen Kategorie (Hörbücher) sind Einzelkomponenten vorzuziehen.

Ein erstklassiger Vorverstärker in Kombination mit einem guten A/D Wandler und ab zur Comp... - die
Kabel nicht vergessen!

Getestet

Focusrite ISA One, Great River ME-1 NV, Kid Broadcast Advocis M, Mindprint Envoice MKII, RME
Fireface 400, SPL Goldmike 8944, SSL MYNX (XR 627), TC Electronic Konnekt 8, Universal Audio 710
Twin-Finity

Lautstärkenvergleich – Musik / Hörbuch


Kid Broadcast Advocis M

1 Kanal Mikrofonvorverstärker / Maximaleingangspegel: +6 dBu / Eingangssymmetrie: >60 dB /


Eingangswiderstand: 1,2 kOhm +/- 10%, Klirrfaktor: < 0,01 % / Noise Floor: 1 dB / Verstärkung:
schaltbar in 3 dB Stufen, von 18 dB bis 51 dB, zusätzlich regelbar um +/- 6 dB fein /
Phantomspannung: schaltbar + 48 VDC / Zuschaltbares Hochpassfilter (Trittschall) stufenlos regelbar
von 20 Hz bis 200 Hz / Frequenzgang: (Hochpassfilter OFF): 20 Hz bis 20 kHz: (+/- 0,5 dB) / Line-OUT:
2 x symmetrisch XLR / Die Phase des Line Out ist schaltbar (180 Grad Phasendrehung) / Maximaler
Ausgangspegel: + 22 dBu / Der Ausgangspegel wird mit einem LED Bargraph (DIN, Auflösung 3 dB)
angezeigt. / Ausgangssymmetrie: >60 dB / Kurzschluss-Ausgangsscheinwiderstand: <40 Ohm /
Versorgungs-Spannung: 230V AC bzw. 110V AC / Abmaße: 19" 1 HE

Fazit

Sehr guter, transparenter Preamp. Er ist vielleicht nicht der am besten tönende Preamp, den ich bis
jetzt testen durfte, aber sicher das Gerät, mit dem ich am besten arbeiten konnte – und damit mein
derzeitiger Liebling. Es ist der „Line Out B“ Ausgang zu beachten. Dieser wahrscheinlich recht einfach
einzubauende sekundär XLR-OUT Anschluss erleichtert das Live/Monitoring erheblich. Über ein „XLR
female/Klinke“ Kabel wird ein Kopfhörerverstärker angeschlossen und direkt neben dem Sprecher
positioniert. Der Advocis hat noch einige Geschwister (MS, M +, Im Sande) mit vielen Funktionen
(FET-Färbung, Stereo, Kompressor). Da ich aber bei der Aufnahme lieber puristisch arbeite, habe ich
das „kleine“ Gerät gewählt.

Tipp: Testen Sie dieses Gerät mit dem Kopfhörerverstärker aus derselben Manufaktur.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 10/10
 Audioqualität - 9,9/10
 Ausstattung - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - Advocis M
TC Konnekt

mit 24 Bit/192 kHz Samplingrate / je 14 Ein- und Ausgänge: 2 Mikrofon-/Instrument-/Line- und 4


symmetrische Line-Eingänge, 4 Line-Ausgänge, 8 ADAT- und 2 S/PDIF-Eingänge und Ausgänge
(optisch und koaxial) / Midi IN/OUT Schnittstelle / Integrierte Echtzeit-DSP-Effekte auf MINT-
Grundlage / Fabrik R (Reverb) und Fabrik C (virtueller Kanalzug) / zwei Kopfhörerausgänge, einer mit
automatischer Lautsprecherstummschaltung / Stromversorgung über Firewire / Cubase LE im
Lieferumfang enthalten

Konnekt 24D ist ein bahnbrechendes Audiointerface, das die weltweit bekannten Effekte von TC in
eleganter Form integriert. Die von der PowerCore-Plattform bekannten Plug-ins Fabrik C (ein
virtueller Kanalzug) und Fabrik R (Reverb) sind Bestandteil des Konnekt 24D und stehen auch dann
zur Verfügung, wenn das Gerät im Stand-alone-Modus betrieben wird. Das Konnekt 24D wurde für
Musiker entwickelt, die im Studio ebenso wie auf der Bühne Wert auf perfekte Tonqualität legen -
vom Eingang über die integrierten Echtzeit-DSP-Effekte bis zur Aufnahmespur.

Die beiden Combo-Eingänge auf der Vorderseite bieten sowohl hochwertige Mikrofonvorverstärker
als auch Hi-Z-Eingänge für Gitarren. Der mit einem LED-Kranz ausgestattete Regler auf der
Vorderseite zeigt wichtige Parameter, die Sie direkt ändern können. Dank TC NEAR (Network
Expandable Audio Recording) lassen sich bis zu vier Konnekt-Geräte zusammenschalten - so erhalten
Sie eine beeindruckende Zahl von Ein- und Ausgängen sowie Effektkanälen.

Wenn Sie mit Aktivmonitoren arbeiten, profitieren Sie vom analogen Volumenregler, der Ihnen einen
großen Dynamikbereich zur Verfügung stellt. Das Konnekt verfügt über zwei Kopfhörerausgänge an
der Vorderseite - ein angenehmes Feature, wenn man zu zweit im Studio ist. Einer dieser beiden
Ausgänge schaltet automatisch die Lautsprecher stumm, sobald ein Kopfhörer angeschlossen wird.
Wenn Sie keine DSP-Effekte benötigen und mit weniger Audioanschlüssen auskommen, sollten Sie
sich für das Konnekt 8 entscheiden. Dies ist eine Version des Konnekt 24D mit weniger
Audioanschlüssen und ohne DSPs.

Fazit Einsatz: Aufnahme, Schnitt, Mastering.

Einsteiger-Interface, das auch nach der  Preis/Leistung - 7/10


Ausmusterung noch eingesetzt wird. Als  Audioqualität - 7/10
externes Soundmodul dient es beim Schnitt  Ausstattung - 8/10
und im Mastering als Kopfhörerschnittstelle.  Disposition - 8/10
 Gesamt - 7/10

www.thomann.de - TC Konnekt
MindPrint Envoice MKII

MKII - Digital Edition / hochwertiger Mic/Line Vorverstärker / je ein semiparametrisches Band für
Höhen und Bässe / vollparametrisches Mittenband / Röhrencompressor mit regelbarer Sättigung /
8 Kompressoreinstellungen / Format: 19' / 1 HE / digital Interface mit USB / inkl. DI-MOD USB

Aufnahme-Medium, Mischpult-Funktionen, Effekte und Produktions-Werkzeuge sind heute im


Rechner vereint. Die exzellente Audio-Qualität steht jedem zur Verfügung, der mit Musik-Software
arbeitet. Worin besteht dann noch der hörbare Unterschied zwischen einer professionellen
Produktion und Home-Recording? In professionellen Produktionen wird die volle Audio-Qualität
genutzt! Der Unterschied liegt in der Aufbereitung des Eingangs-Signals. Der EN-VOICE MK II bietet
Ihnen die notwendigen Tools für eine hochwertige Signal-Aufbereitung schon vor der Aufnahme:
extrem rauscharmer Mikrofonvorverstärker, musikalischer Equalizer, gehörrichtiger Kompressor. Die
optionalen DI-MOD Wandler-Module übertragen Ihre Signale verlustfrei in die digitale Ebene.

Der EN-VOICE MK II ist der erste Channelstrip, welcher der Mobilität eines Laptops ebenbürtig ist.
Der optimale Partner, weltweit betriebsbereit. Denn USB am Rechner ist heute so selbstverständlich
wie die Klinkenbuchse am Mischpult. Bisher gab es nur leider kein USB-Interface, welches die
Qualitäten des EN-VOICE verlustfrei hätte übertragen können. Dank technischer Pionierarbeit ist
dieses Problem mit dem optionalen DI-MOD USB gelöst. Ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit ist
das automatische Schaltnetzteil, welches den EN-VOICE MK II nicht nur von der Landesspannung
unabhängig macht, sondern auch vor Netzschwankungen und Überspannungen schützt. Die
Kombination eines Röhren-Preamps mit USB Anschluss und Schaltnetzteil befördern den EN-VOICE
MK II von einem zuverlässigen Werkzeug zu einem ganz persönlichen, von Betriebsspannung und
Computerschnittstelle unabhängigen Instrument, das man überall hin mitnehmen kann, um seiner
Kreativität freien Lauf zu lassen. Sogar auf eine Weltreise.
Interfaceabstimmung - MindPrint En-Voice MKII Interfaceabstimmung(Röhre) ohne EQ und Kompressor
(Sprachaufnahme – Hörbuch) (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Mic Gain - +30 bis +35 dB  Mic Gain - +42 bis +52 dB
(wie bes. einpegeln) (wie bes. einpegeln)
 Low Cut - ON  48V Phantomspeisung - ON
 LF Bass - +1 dB bei 200Hz  Low Cut - ON
 MF Mittenband - +1 dB bei 4,4  LF Bass - OFF
KHz, Q 1 bis 2  MF Mittenband - OFF
 HF Höhenband - +1 dB bei 8 KHz  HF Höhenband - OFF
 Tube Saturation - 25 bis 50%  Tube Saturation - 25 bis 50%
 Treshold - -16 bis -20dB  Treshold - +- 0 dB
 Ratio - 3:1 bis 4:1  Ratio - 1:1
 Filter - ON  Filter - OFF
 Compression Mode - V1 od. V3  Compression Mode - V1 od. V3

Interfaceabstimmung ohne EQ und Kompressor Interfaceabstimmung für die Arbeit mit einem ext.
(Sprachaufnahme – Hörbuch) Preamp (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Mic Gain - +42 bis +52 dB  Line Gain - 0 dB


(wie bes. einpegeln)  48V Phantomspeisung - OFF
 48V Phantomspeisung - ON  Low Cut - ON
 Low Cut - ON  Alle anderen - OFF
 Alle anderen - OFF
Interfaceabstimmung(Röhre) für die Arbeit mit einem
ext. Preamp (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Line Gain - 0 dB
 48V Phantomspeisung - OFF
 Low Cut - ON
 LF Bass - OFF
 MF Mittenband - OFF
 HF Höhenband - OFF
 Tube Saturation - 25 bis 50%
 Treshold - +- 0 dB
 Ratio - 1:1
 Filter - OFF
 Compression Mode - V1 od. V3
Fazit

Der MindPrint Envoice-MKII ist ein Transistor Interface mit optionaler Röhrenschaltung, für
gehobene Sprachaufnahmen.

Ob nun rein transistorgebunden oder mit Röhre aufgenommen wird, ist geschmacklich jedem Selbst
überlassen (mehrere Testaufnahmen machen). Klang verändernd ist es mit EQ, Kompressor und
LowCut Filter ausgestattet. Damit könnte das Audiosignal schon bei der Aufnahme bearbeitet
werden. Der Trend geht jedoch in die Richtung des computerbasierten Bearbeitens des
Audiomaterials, und somit zu einer reinen, puristischen Aufnahme - aber mit der bestmöglichen
Hardware. Der A/D-Wandler des Gerätes (optional oder Digital Edition) ist mit einer schnellen USB
2.0 Computerverbindung ausgestattet. - Es kann genau den Sprachsound liefern, den man von
Rundfunk und Fernsehen gewohnt ist, und macht auch ohne EQ u. Kompressor, was es soll:
Aufnehmen und Wandeln.

Ein solcher „Channelstrip“ gehört durchaus, zu einem gut ausgestatteten Aufnahmestudio.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 7/10
 Audioqualität - 8/10
 Ausstattung - 10/10
 Disposition - 7/10
 Gesamt - 8/10

www.thomann.de - MindPrint Envoice MKII


Focusrite ISA ONE

1 Kanal / Mic-/Line-/Instrument-Eingang / InsertLine-Out / DI-Out / umschaltbare Impedanz /


Kopfhörer-Ausgang mit Lautstärkeregler / VU-Meter / High Pass Filter / zuschaltbare
Phantomspeisung 48V / optionaler AD-Converter 192 kHz / Abmaße (BxHxT Oberseite zu
Unterseite): 220 x 104 x 254 - 290 mm / Gewicht: 3.9 kg

Der Focusrite ISA ONE ist ein kompakter Mikrophonvorverstärker (Preamp), der zur Aufnahme von
Mikrofon-. Line-Pegel- oder Instrumenten- Signalen verwendet werden kann. Mikrofon- oder Line-
Pegel-Quellen werden an der Rückseite angeschlossen, während Instrumente direkt an der
Vorderseite angeschlossen werden. An der Vorderseite befinden sich außerdem Regler für
Vorverstärkung und andere Einstellungen wie Phantomspeisung und Eingangsimpedanz. Weiterhin
gibt es eine traditionelle VU-Aussterungsanzeige und eine LED Aussteuerung, beide mit Reglern zur
Kalibrierung an der Rückseite zur optimalen Anpassung

Preampabstimmung – Vorverstärkerabstimmung (Sprachaufnahme-Hörbuch)

 Gain Input - wie bes.


einpegeln (siehe Fragen u. Antworten)
 +48V - ON
 30-60 - 30 od. 60
 HPF - ON
 Phase - OFF
 Insert - OFF
 Input - Mic
 Z In - ISA 110

Fazit Einsatz: Aufnahme.

Gut ausgestatteter, kompakter Mic-Preamp für  Preis/Leistung - 8/10


einen Audiokanal. Die originale ISA110  Audioqualität - 8/10
Verstärkerschaltung bildete den Grundstein aus  Ausstattung - 8/10
der legendären Focusrite Forte Konsole.  Disposition - 7/10
 Gesamt - 8/10

www.thomann.de - Focusrite ISA ONE


SSL MYNX (XR 627)

Mini X-Rack Leergehäuse Einbaumodul für X-Rack / Mynx

2x X-Rack Modul einbaubar / Mini-Desktop- Mic Preamp Modul kombiniert den


Box klassischen SSL Charakter mit dem neuem
Variablen Harmonic Drive / symmetrischer
XLR-Eingang mit +20dB bis +70dB Gain Control
/ Hi-Z und Pad Schalter / XLR Line-Eingang
/ Classic Listen Mic Compressor / High und
Low-Pass Filter

Fazit: Ich liebe die Soundqualität, die Transparenz des SSL Preamps. Es fehlt mir allerdings ein zweiter
XLR-Ausgang (Live-Monitoring). Zwar werde ich nächstens einen Signalsplitter testen (siehe Schema),
doch glaube ich nicht, dass dieser das Signal gar nicht beeinflusst. Vielleicht bringt SSL in Zukunft
einen Preamp auf den Markt, der diesen Preampklassiker mit den modernen Anforderungen des
Live-Studio-Recording verbindet.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 9/10
 Audioqualität - 10/10
 Ausstattung - 9/10
 Disposition - 8/10
 Gesamt - 9/10

www.thomann.de - SSL Preamp


Kopfhörer (Schnitt, Mastering) (erste Seite)

Ein erstklassiger Kopfhörer wird dann benötigt, wenn vom Monitoring gesprochen wird. Im
Gegensatz zur Produktion von Musikstücken, wo fast ausschließlich mit Boxen gearbeitet wird,
werden Sprachaufnahmen mit Kopfhörern abgehört. Und zwar mit den verschiedensten Modellen,
da wirklich jedes Paar anders klingt.

Man unterscheidet zwischen geschlossenen und offenen, ohraufliegenden bzw. ohrumschließenden


Kopfhörern:

 Geschlossene schirmen den Bereich zwischen Ohr und Außenwelt besser ab und geben den
Bass besser, lauter wieder.
 Offene schirmen das Ohr nur wenig ab, sodass die Außenwelt wahrgenommen werden kann,
aber auch natürlicher klingen und länger getragen werden können.
 Ohrumschließende Hörer sitzen besser, verteilen den Druck auf eine größere Fläche des
Kopfes, sind aber teurer als die Aufliegenden.

Ich benütze verschiedene High End Kopfhörer im Arbeitsablauf. Nur so kann gewährleistet werden,
dass die fertige Sprachaufnahme auch auf jeder nur denkbaren Abspielvariante gut klingt.

Normale Boxen (Nahfeldmonitore) habe ich zwar auch in meiner Ausrüstung, verwende sie aber nur
stichprobenartig.

Jetzt muss nur noch die richtige Arbeitsprozedur gefunden werden, um diese komplexen
Gerätschaften zu beherrschen.

Getestet

AKG K 272 HD, AKG K 171 MKII, AKG 271 MKII, AKG K 702, Beyerdynamic DT-770 Pro, Beyernynamic
DT-100, Shure SRH 840

↓ ↓
AKG K 272 HD

Geschlossen / ohrumschließend / dynamisch / Nennimpedanz 55 Ohm / Nennbelastbarkeit 200


mW / Übertragungsbereich 16 - 28.000 Hz / Kennschalldruck 104dB/V / einseitiger Kabelanschluß /
autom.Kopfbandanpassung / Kabellänge gerades Kabel 3 m mit 3,5 mm Klinikenstecker / Gewicht
ohne Kabel 240 g / inkl schraubbarem Adapter 3,5/6,3 mm

AKG K-272 HD Studio Stereo Kopfhörer,geschlossen, ohrumschließend, dynamisch, Nennimpedanz


55 Ohm, Nennbelastbarkeit 200 mW, Übertragungsbereich 16-28.000 Hz, Kennschalldruck
104dB/V,einseitiger Kabelanschluß, Kabellänge gerades Kabel 3m mit 3,5mm Klinikenstecker,
Gewicht ohne Kabel 240g

Fazit

Sehr leichter und gut zu tragender Markenkopfhörer, der sowohl im Studio wie auch im HiFi-Bereich
eingesetzt werden kann.

Einsatz: Aufnahme, Schnitt, Mastering, HiFi.

 Preis/Leistung - 8/10
 Sound - 8/10
 Tragekomfort - 10/10
 Disposition - 8/10
 Gesamt - 8/10

www.thomann.de - AKG K 272 HD


AKG K 171 MKII

#ideal für Monitoring und Broadcast / geschlossen / ohraufliegend / dynamisch /


Nennimpedanz: 55 Ohm / Nennbelastbarkeit: 200 mW / Übertragungsbereich: 18-26.000 Hz /
Kennschalldruck: 107dB/V / einseitiger Kabelanschluß / Kabellänge gerades Kabel 3 m mit 3,5
mm Klinkenstecker / Gewicht ohne Kabel: 200 g / im Lieferumfang zusätzlich enthalten 5 m
Wendelkabel mit 3,5 mm Klinkenstecker und 1 Paar Velour Ohrpolster / inkl schraubbarem
Adapter 3,5/6,3 mm

Fazit

Die „kleinen“ Hörer sind gut für´s Live-Monitioring geeignet. Mit Durchmesser von nur 7 cm liegen sie
genau auf den Ohren, ohne dass sie als störend empfunden werden. Der Klang ist sehr gut.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 10/10
 Sound - 10/10
 Tragekomfort - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - AKG K 171 MKII


AKG K 271 MKII

Geschlossen / ohrumschließend / dynamisch / Nennimpedanz: 55 Ohm / Nennbelastbarkeit: 200


mW / Übertragungsbereich: 16-28.000 Hz / Kennschalldruck: 104dB/V / einseitiger Kabelanschluß /
Kopfband-Abschaltautomatik / Kabellänge gerades Kabel 3 m mit 3,5 mm Klinkenstecker / Gewicht
ohne Kabel 240 g / im Lieferumfang zusätzlich enthalten 5 m Wendelkabel mit 3,5 mm
Klinkenstecker und 1 Paar Velour Ohrpolster / inkl. schraubbarem Adapter 3,5/6,3 mm

Fazit

Der Studioklassiker von AKG ist sehr leicht und gut zu tragen, hat einen ausgewogenen warmen
Sound und ausgezeichnete Basseigenschaften. Ein wahrer Allrounder, vom Abhören bei der
Aufnahme über den Schnitt bis zum Mastering.

Der AKG K 271 MKII darf somit in keinem ernst zu nehmenden Studio fehlen.

Einsatz: Schnitt, Mastering.

 Preis/Leistung - 10/10
 Sound - 10/10
 Tragekomfort - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - AKG K 271 MKII


AKG K 702

AKG K 702 High End Referenz Kopfhörer / Flachdrahtspulentechnologie / Varimotion 2-Schicht


Membran garantieren Impulstreue / dynamisch / offen / ohrumschliessend / Impedanz 62 Ohm /
Schalldruck 105 dB / Übertragungsbereich 10 - 39800 Hz / Nennbelastbarkeit 200 mW / Stereo-
Anschlussstecker 6,3 mm / Kabellänge 3 m / Gewicht ohne Kabel: 235 g

Fazit

Teurer Referenz Kopfhörer von AKG.

Er hat völlig andere Klangeigenschaften als sein Bruder (271 MKII): viel weniger Bass, dafür
detailgenauer. Daher ist er prädestiniert, für den Feinschliff einer Sprachaufnahme. Es trifft sich sehr
gut, das der K 702 kein Breitschwert, sondern eine filigrane kleine Klinge ist, denn beim Tragekomfort
gibt es kleine Abstriche: Das Kopfband drückt nach längerer Arbeit.

In Kombination mit einem geschlossenen, bassgewaltigen Kopfhörer (K 271), eine wahre Macht.

Einsatz: Aufnahme, Schnitt, Mastering, HiFi.

 Preis/Leistung - 8/10
 Sound - 10/10
 Tragekomfort - 6/10
 Disposition - 9/10
 Gesamt - 8/10

www.thomann.de - AKG K 702


Beyerdynamic DT-770 Pro

dynamisch / geschlossen / Impedanz 80 od. 250 Ohm / Schalldruck: 96dB/SPL /


Übertragungsbereich: 5 - 35.000 Hz / ohrumschließend / diffusfeldentzerrt / Kabellänge: 3 m /
Gewicht: 270 g / incl. 3m Anschlußkabel, 3m Wendelkabel, 3,5 mm Anschlußstecker mit Adapter
auf 6.3 mm Stereoklinke

Fazit

Der sehr beliebte Monitoring Kopfhörer von Beyerdynamic.

Auch ein sehr guter Hörer fürs Live-Monitoring. Ich benütze ihn gemeinsam mit dem AKG K 171 MKII.
Der AKG gefällt mir klanglich besser aber auch der Beyerdynamic ist ein sehr interessanter,
hochwertiger Kopfhörer. Der größte Unterschied ist beim Tragekomfort zu suchen: ohrumschließend.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 9/10
 Sound - 9/10
 Tragekomfort - 10/10
 Disposition - 9/10
 Gesamt - 9/10

www.thomann.de - Beyerdynamic DT-770 Pro


Kopfhörerverstärker (Aufnahme) (erste Seite)

Kopfhörerverstärker für Sprecher sind kleine Kästchen, die direkt am Sprecherplatz positioniert
werden. Sie ermöglichen dem Sprecher eine Live-Kontrolle bei der Arbeit. Anschlüsse für´s Live-
Monitoring gibt es reichlich (Mischpult, Preamp, Wandler). Nach meiner Erfahrung sind All-In-One
Geräte nicht optimal. Für jeden Arbeitsbereich nimmt man am besten ein eigenes Gerät – ein
Channelstrip, der in allen Bereichen Spitze sein soll, ist leider nur Wunschdenken.

Kid Broadcast Kopfhörer-Set

Vorderseite: Rückseite:

- Kopfhöreranschluß - 6,3mm Klinkenbuchse - Kopfhörer Input, 1x Klinkenbuchse 6,3mm


mit Pegelsteller (Durchschliff von der Frontseite)

- Microphone Input für Headset Mikrofone - Microphone Output (Durchschliff von der
(Durchschliff zur Rückseite), XLR 3pol Buchse Frontseite), XLR 3pol Stecker

Fazit: Ich habe vier Geräte getestet: Millenium HA4, Lake People G95, Behringer HA4700 und siehe
oben. Der 19"er war nicht zu gebrauchen. Das Günstigste war nicht schlecht, hatte aber letztendlich
keine Chance. Lake People hat ein sehr hochwertiges Gerät gebaut; allerdings ist es ein stereo Gerät
mit einer Monoschaltung. Im direkten Hörvergleich ist das Monogerät besser geeignet: Braucht kein
Netz (Phantomspeisung), kostet die hälfte, gefällt bei der Tonqualität etwas besser.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 10/10
 Sound - 10/10
 Ausstattung - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

Kid Broadcast Kopfhörerset


Kopfhörerverstärker (Schnitt/Mastering) (erste Seite)

Kopfhörerverstärker für den Schnitt oder für´s Mastering sind externe Soundkarten für den
Computer (DAW). Man kann auch ein digitales Mischpult verwenden. Wichtig ist eine USB- oder
Firewire Anbindung zur Digital-Audio-Workstation. Das Gerät dient nur als Abhöranlage und
bearbeitet die Tonqualität nur indirekt.

Sinn7 Status24/96

Deluxe Desktop Audio- und Monitoring-Station / angeschlossen und geschaltet werden / extra großer
Kombination aus professionellem Studio Audio-Interface Master-Volume Regler mit Monitor-Select Switch und
und Monitor-Switch Controller / 6x6 In/Out Studio Mute-Schaltung / separate Volume-Regler für Monitor-
Audio-Interface mit hochwertiger 24-Bit / 96 kHz Paare A & B / 2 Kopfhörer-Anschlüsse mit separaten
Signalauflösung / 2x XLR/6,3mm Mikrofon- Lautstärkereglern / Monitor Mix-Funktion: Inputs
Kombianschluss mit zuschaltbarer Phantomspeisung / können direkt ohne Latenz abgehört werden / Monitor
1x Stereo Cinch (RCA) Input mit GND-Erdungsschraube Source Funktion: Master Paare A, B oder individuell
und Phono/Line-Wahlschalter / flexible Ausgänge: gemischt können abgehört werden / Hi-Speed mit USB
Monitore per XLR, Klinke und Cinch (RCA) anschließbar / 2.0 mit Low Latency ASIO / Core Audio-Treibern /
bis zu 3 Monitorpaare können am Interface

Fazit: Ich habe ein kleines günstiges Gerät gesucht, das mit reichlich Audioausgängen ausgestattet ist.
Bei Sinn7 habe ich kein hochwertiges Audioequipment erwartet. Doch dieses kleine Teil ist gar nicht
schlecht. Der Sound kommt gut. Einige Macken hat es aber doch: der Netzadapter meines Notebooks
(Schnitt) verursachte ein Störgeräusch (musste ein neues Netzteil kaufen); ein weiteres Störgeräusch
entsteht bei langer Arbeit (kurz Ausschalten – dann geht’s wieder). Das sind Macken, die ich
verkraften kann. Das Gerät greift ja nicht direkt die Tonqualität an, sonder dient nur als Abhörgerät.

Einsatz: Schnitt, Mastering.

 Preis/Leistung - 9/10
 Sound - 9/10
 Ausstattung - 9/10
 Disposition - 9/10
 Gesamt - 9/10
Wandler (erste Seite)

Über Audiointerfaces werden die Signale zum Computer geleitet. Damit der Rechner damit etwas
anfangen kann, braucht es einen Übersetzer: den Wandler.

Analoge Signale muss der Wandler ins Reich der Nullen und Einsen bringen: am besten in sehr
kleinen Abständen (je kleiner, um so genauer [bei einer Samplingfrequenz von 48 kHz]
achtundvierzigtausend Mal pro Sekunde). Das Signal wird also mitten im Signalfluss abgeschnitten
und in die Form von vielen kleinen Datenpaketen (Einsen und Nullen) gebracht. Im Gegensatz zu
unserer dreidimensionalen Welt kennt der Computer keine Fließenden Übergänge (z. B. bei Wellen)
– er muss sie zerstücken.

Das so zerhackte Signal wird dem Computer überlassen, und kaum ist dieser Datenstrom auf dem
Rechner gespeichert, so wird er mithilfe professioneller Software, virtuell, wieder in Wellenform
(Waves) gebracht.

Getestet

Mindprint Envoice MKII (Digital), RME Fireface 400, TC Electronic Konnekt 8.

Signalweg „Ideal“
TC Konnekt

mit 24 Bit/192 kHz Samplingrate / je 14 Ein- und Ausgänge: 2 Mikrofon-/Instrument-/Line- und 4


symmetrische Line-Eingänge, 4 Line-Ausgänge, 8 ADAT- und 2 S/PDIF-Eingänge und Ausgänge
(optisch und koaxial) / Midi IN/OUT Schnittstelle / Integrierte Echtzeit-DSP-Effekte auf MINT-
Grundlage / Fabrik R (Reverb) und Fabrik C (virtueller Kanalzug) / zwei Kopfhörerausgänge, einer mit
automatischer Lautsprecherstummschaltung / Stromversorgung über Firewire / Cubase LE im
Lieferumfang enthalten

Konnekt 24D ist ein bahnbrechendes Audiointerface, das die weltweit bekannten Effekte von TC in
eleganter Form integriert. Die von der PowerCore-Plattform bekannten Plug-ins Fabrik C (ein
virtueller Kanalzug) und Fabrik R (Reverb) sind Bestandteil des Konnekt 24D und stehen auch dann
zur Verfügung, wenn das Gerät im Stand-alone-Modus betrieben wird. Das Konnekt 24D wurde für
Musiker entwickelt, die im Studio ebenso wie auf der Bühne Wert auf perfekte Tonqualität legen -
vom Eingang über die integrierten Echtzeit-DSP-Effekte bis zur Aufnahmespur.

Die beiden Combo-Eingänge auf der Vorderseite bieten sowohl hochwertige Mikrofonvorverstärker
als auch Hi-Z-Eingänge für Gitarren. Der mit einem LED-Kranz ausgestattete Regler auf der
Vorderseite zeigt wichtige Parameter, die Sie direkt ändern können. Dank TC NEAR (Network
Expandable Audio Recording) lassen sich bis zu vier Konnekt-Geräte zusammenschalten - so erhalten
Sie eine beeindruckende Zahl von Ein- und Ausgängen sowie Effektkanälen.

Wenn Sie mit Aktivmonitoren arbeiten, profitieren Sie vom analogen Volumenregler, der Ihnen einen
großen Dynamikbereich zur Verfügung stellt. Das Konnekt verfügt über zwei Kopfhörerausgänge an
der Vorderseite - ein angenehmes Feature, wenn man zu zweit im Studio ist. Einer dieser beiden
Ausgänge schaltet automatisch die Lautsprecher stumm, sobald ein Kopfhörer angeschlossen wird.
Wenn Sie keine DSP-Effekte benötigen und mit weniger Audioanschlüssen auskommen, sollten Sie
sich für das Konnekt 8 entscheiden. Dies ist eine Version des Konnekt 24D mit weniger
Audioanschlüssen und ohne DSPs.

Fazit

Einsteiger-Interface, das auch nach der Einsatz: Aufnahme,Schnitt, Mastering.


Ausmusterung noch eingesetzt wird. Als
externes Soundmodul dient es beim Schnitt  Preis/Leistung - 7/10
und im Mastering als Kopfhörerschnittstelle.  Audioqualität - 7/10

 Ausstattung - 8/10
 Disposition - 8/10
www.thomann.de - TC Konnekt  Gesamt - 7/10
MindPrint Envoice MKII

MKII - Digital Edition / hochwertiger Mic/Line Vorverstärker / je ein semiparametrisches Band für
Höhen und Bässe / vollparametrisches Mittenband / Röhrencompressor mit regelbarer Sättigung /
8 Kompressoreinstellungen / Format: 19' / 1 HE / digital Interface mit USB / inkl. DI-MOD USB

Aufnahme-Medium, Mischpult-Funktionen, Effekte und Produktions-Werkzeuge sind heute im


Rechner vereint. Die exzellente Audio-Qualität steht jedem zur Verfügung, der mit Musik-Software
arbeitet. Worin besteht dann noch der hörbare Unterschied zwischen einer professionellen
Produktion und Home-Recording? In professionellen Produktionen wird die volle Audio-Qualität
genutzt! Der Unterschied liegt in der Aufbereitung des Eingangs-Signals. Der EN-VOICE MK II bietet
Ihnen die notwendigen Tools für eine hochwertige Signal-Aufbereitung schon vor der Aufnahme:
extrem rauscharmer Mikrofonvorverstärker, musikalischer Equalizer, gehörrichtiger Kompressor. Die
optionalen DI-MOD Wandler-Module übertragen Ihre Signale verlustfrei in die digitale Ebene.

Der EN-VOICE MK II ist der erste Channelstrip, welcher der Mobilität eines Laptops ebenbürtig ist.
Der optimale Partner, weltweit betriebsbereit. Denn USB am Rechner ist heute so selbstverständlich
wie die Klinkenbuchse am Mischpult. Bisher gab es nur leider kein USB-Interface, welches die
Qualitäten des EN-VOICE verlustfrei hätte übertragen können. Dank technischer Pionierarbeit ist
dieses Problem mit dem optionalen DI-MOD USB gelöst. Ein weiterer Schritt in die Unabhängigkeit ist
das automatische Schaltnetzteil, welches den EN-VOICE MK II nicht nur von der Landesspannung
unabhängig macht, sondern auch vor Netzschwankungen und Überspannungen schützt. Die
Kombination eines Röhren-Preamps mit USB Anschluss und Schaltnetzteil befördern den EN-VOICE
MK II von einem zuverlässigen Werkzeug zu einem ganz persönlichen, von Betriebsspannung und
Computerschnittstelle unabhängigen Instrument, das man überall hin mitnehmen kann, um seiner
Kreativität freien Lauf zu lassen. Sogar auf eine Weltreise.
Interfaceabstimmung - MindPrint En-Voice MKII Interfaceabstimmung(Röhre) ohne EQ und Kompressor
(Sprachaufnahme – Hörbuch) (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Mic Gain - +30 bis +35 dB  Mic Gain - +42 bis +52 dB
(wie bes. einpegeln) (wie bes. einpegeln)
 Low Cut - ON  48V Phantomspeisung - ON
 LF Bass - +1 dB bei 200Hz  Low Cut - ON
 MF Mittenband - +1 dB bei 4,4  LF Bass - OFF
KHz, Q 1 bis 2  MF Mittenband - OFF
 HF Höhenband - +1 dB bei 8 KHz  HF Höhenband - OFF
 Tube Saturation - 25 bis 50%  Tube Saturation - 25 bis 50%
 Treshold - -16 bis -20dB  Treshold - +- 0 dB
 Ratio - 3:1 bis 4:1  Ratio - 1:1
 Filter - ON  Filter - OFF
 Compression Mode - V1 od. V3  Compression Mode - V1 od. V3

Interfaceabstimmung ohne EQ und Kompressor Interfaceabstimmung für die Arbeit mit einem ext.
(Sprachaufnahme – Hörbuch) Preamp (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Mic Gain - +42 bis +52 dB  Line Gain - 0 dB


(wie bes. einpegeln)  48V Phantomspeisung - OFF
 48V Phantomspeisung - ON  Low Cut - ON
 Low Cut - ON  Alle anderen - OFF
 Alle anderen - OFF
Interfaceabstimmung(Röhre) für die Arbeit mit einem
ext. Preamp (Sprachaufnahme – Hörbuch)

 Line Gain - 0 dB
 48V Phantomspeisung - OFF
 Low Cut - ON
 LF Bass - OFF
 MF Mittenband - OFF
 HF Höhenband - OFF
 Tube Saturation - 25 bis 50%
 Treshold - +- 0 dB
 Ratio - 1:1
 Filter - OFF
 Compression Mode - V1 od. V3
Fazit

Das MindPrint Envoice-MKII ist ein Transistor Interface mit optionaler Röhrenschaltung, für
gehobene Sprachaufnahmen.

Ob nun rein transistorgebunden oder mit Röhre aufgenommen wird, ist geschmacklich jedem Selbst
überlassen (mehrere Testaufnahmen machen). Klang verändernd ist es mit EQ, Kompressor und
LowCut Filter ausgestattet. Damit könnte das Audiosignal schon bei der Aufnahme bearbeitet
werden. Der Trend geht jedoch in die Richtung des computerbasierten Bearbeitens des
Audiomaterials, und somit zu einer reinen, puristischen Aufnahme - aber mit der bestmöglichen
Hardware. Der A/D-Wandler des Gerätes (optional oder Digital Edition) ist mit einer schnellen USB
2.0 Computerverbindung ausgestattet. - Es kann genau den Sprachsound liefern, den man von
Rundfunk und Fernsehen gewohnt ist, und macht auch ohne EQ u. Kompressor, was es soll:
Aufnehmen und Wandeln.

Ein solcher „Channelstrip“ gehört durchaus, zu einem gut ausgestatteten Aufnahmestudio.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 7/10
 Audioqualität - 8/10
 Ausstattung - 10/10
 Disposition - 7/10
 Gesamt - 8/10

www.thomann.de - MindPrint Envoice MKII


RME Fireface 400

36-Kanal USB 2.0 Audio-Interface / 18 Ein- und Ausgänge gleichzeitig nutzbar / 24-Bit / 192 kHz
AD/DA Wandler / 2 Micpreamps mit digital kontrolliertem Gain und einzeln zuschaltbarer
Phantomspeisung 48V / Instrumenteneingang / 8x Analog I/O / ADAT I/OSPDIF I/O / 2x MIDI I/O
/ Word Clock / Intelligent Clock Control / SyncCheck / SyncAlign / SteadyClock / DIGICheck und
Total / MixBauart: 9,5”, 1HE

Das kompakte Fireface UC ist kompromisslos auf Höchstleistung unter Windows und Mac optimiert.
Basierend auf einem neu entwickelten RME Hammerfall-Kern ermöglicht das Fireface UC
revolutionär niedrige Latenzen selbst mit hohen Kanalzahlen. Es nutzt zwei Firmwareversionen mit
unterschiedlichen Übertragungsmechanismen, um bisherige Beschränkungen typischer USB-Audio
Interfaces zu beseitigen. Der Betriebsmodus Win oder Mac kann am Gerät jederzeit umgeschaltet
werden. Unter Mac OS sind die MIDI-Ports des Fireface UC Class Compliant, das Betriebssystem nutzt
daher automatisch den integrierten MIDI-Treiber.

Fazit: Der RME-Wandler ist nicht günstig aber dafür makellos. Aufstellen, anschließen und er
funktioniert. Ich weiß jedenfalls nicht, warum ich noch einen anderen probieren sollte. Der interne
Preamp ist auch sehr gut, ich nütze das Interface aber nur als Wandler (Problematik – Live-
Monitoring).

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 10/10
 Audioqualität - 10/10
 Ausstattung - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - RME Fireface


Mikrofon Kabel (erste Seite)

Bei den Mikrofon Kabeln ist es wichtig, solange die Transportwege analog verlaufen, nur die besten
zu nehmen. Im kompakten Audiostudio, bei einem einzigen Signalkanal (Mikro), und einer sofortigen
A/D Wandlung, ist dieses keine große Sache. Zwei kurze Kabel reichen gewöhnlich aus.

Mikrofon – Mikrokabel - Vorverstärker – Mikrokabel – Wandler/Kopfhörerverstärker

Ist das Signal einmal digital, so können beliebige Kabel verwendet werden. Ob das USB od. Firewire
Kabel gut oder schlecht ist, ist egal - Einsen und Nullen sind nicht oberflächlich.


Vovox Mikrokabel

Audiokabel / XLR female Stecker auf XLR male Stecker / symmetrisches Kabel (geschirmt) /
höchstwertiges Kabel mit aussergewöhnlichen klanglichen Eigenschaften / für alle Anwendungen,
wo Schutz vor Einstreuung erste Priorität ist, saubere, definierte und detailreiche Signalübertragung
durch spezielle Konstruktion / 3-adrig (separater Masseleiter) / doppelte Polymer-Umantelung /
Neutrikstecker mit Goldkontakten.

Fazit www.thomann.de - Vovox


Spitzenklasse! Mikrokabel

Vovox XLR Female / Klinke

Klinkenstecker 6,3 mm auf XLR female Stecker / Länge 3,5 m / symmetrisches Kabel (geschirmt)
/ höchstwertiges Kabel mit aussergewöhnlichen klanglichen Eigenschaften / saubere, definierte
und detailreiche Signalübertragung durch spezielle Konstruktion / für alle Anwendungen, wo
Schutz vor Einstreuung erste Priorität ist / 3-adrig (separater Masseleiter) / doppelte Polymer-
Ummantelung / Neutrikstecker mit Goldkontakten

Fazit www.thomann.de - Vovox XLR


Spitzenklasse! female/Klinke
Software (erste Seite)

Bei Musik- und Hörbuchproduktionen teilt sich die Software in drei Gruppen: erstens, die Sequenzer;
zweitens, die Editoren; drittens, die PlugIns.

Es haben sich viele Hersteller an die computergesteuerte Audiobearbeitung herangewagt, und alle
nur denkbaren Programme mit den erstaunlichsten Eigenschaften entwickelt. Und zwar in erster
Konsequenz für die Fernseh- und Musikindustrie; was aber nicht heißt, dass sie nicht auch für
Sprachaufnahmen genützt werden kann – im Gegenteil, aus der fernseh- und musiktechnischen
Vorarbeit kann der größte Nutzen gezogen werden.

Sequenzer

Mit den Sequenzern wird, speziell in der Hörbuchproduktion, nur aufgenommen. Mit ihnen
kontrolliert man die Lautstärke (RMS-Durchschnittspegel), das Format (32-Bit-Float) und fügt
gegebenenfalls Effekte hinzu. Wobei es aber ratsam ist, eher keine Audio bearbeitenden
Maßnahmen, schon bei der Aufnahme zu setzen; denn diese müssen dann gleich auf Anhieb passen,
und können nachher im Mastering nicht mehr ohne Weiteres ausgebessert werden. Die
Audiobearbeitung wird am besten mit einer Editorsoftware gemacht!

Editorsoftware

Die Editorsoftware ist das Hauptwerkzeug im computerbasierten Produktionsprozess. Mit ihr wird
der, im Aufnahmeprozess zerstückte Datenstrom, wieder in Wellenform dargestellt und bearbeitet.
Kurz beschrieben stellt sich das Arbeitssichtfeld so dar: eine Amplitudenwelle die von links nach
rechts, in einer plus und minus Perpendikelschwingung, auf der Zeitlinie vorwärts läuft.
Mittels verschiedenster Werkzeuge kann nun, in großen oder kleinen Teilbereichen, auf
mannigfaltige Arten eingegriffen werden. Sieht man sich die Wellen in einem sehr kleinen Bereich an,
so werden sogar die einzelnen Stufen (Bits) sichtbar. Der erfahrene Mastering-Editor leitet das
Audiomaterial durch komplexe Arbeitsschritte, von anfänglich lauer Qualität, zu einem erstklassigen
Endprodukt.

PlugIns

Die PlugIns unterstützen die ersten beiden hilfreich. Sie erzeugen bei der Aufnahme oder beim
Mastering digitale Eingriffe oder Effekte.

PlugIns stammen sehr oft, von erfolgreichen Hardwaregeräten ab, und werden von deren
Entwicklern, möglichst detailgenau auch als Computersoftware berechnet. Es gibt einen veritablen
Streit zwischen den Hardwarebesitzern und Softwarebenützern, welche dieser beiden
Audiobearbeitungsmöglichkeiten, die bessere ist. Bei der Audioqualität wird man keinem Besitzer
eines solchen, sehr teuren Gerätes, einreden können, dass die Softwaregestützten besser klängen. -
Aber eben fast! Und dann gibt es, sieht man über den viel niedrigeren Preis hinweg, noch zwei riesige
Vorteile der softwaregestützten Bearbeitung: Erstens findet man die komplexen Einstellungen eines
alten Projektes, am Computer jederzeit wieder; und zweitens kann, nachdem die Aufnahme einmal
im Kasten ist, unter Ständigem vergleichen, mannigfaltig getestet werden, bis das beste Ergebnis
zustande gekommen ist – was mit Hardwaregeräten schon schwieriger ist.

Bei Sprachaufnahmen (Hörbücher) werden vorzüglich PlugIns, der folgenden Klassen benötigt:

 DeNoiser - entfernt mögliches Rauschen.


 Equalizer (Entzerrer) - sollen an verschiedenen Stellen im Frequenzband verstärken oder
abschwächen.
 Kompressor - komprimiert die Wellenwurst um sie am Ende lauter zu machen.
 Exciter und Enhancer - fügt Obertöne hinzu (Ersterer, beim Arbeitsprozess verloren
gegangene; Zweiterer, Virtuelle).
 DeEsser - bearbeitet problematische Frequenzbereiche (Poplaute, S-Laute).
 Loudness Maximizer - wird die endgültige Lautstärke eingestellt und geregelt.
 DitherPlugIn - fügt ein leises, nicht gut hörbares, aber konstantes Rauschen hinzu.
Ein Blick zurück, und in die Zukunft

In früheren, analogen Zeiten mussten diese Eingriffe noch mit teurer Hardware geleistet werden.
Equalizer, Kompressor und Effektgerät wurden hinter dem Vorverstärker geschaltet, jedes verbunden
mit den besten (teuersten) Kabeln. Manche dieser Geräte waren so teuer (20000, 30000 Tausend
Dollar, und mehr), dass nur in sehr wenigen zentralisierten Studios gearbeitet werden konnte. Heute
dagegen kann sich jeder beliebige Straßenmusiker diesen Standard leisten. Und die Entwicklung
schreitet voran!

Es gibt mehrere Softwareschmieden, die ständig neue Programme oder überarbeitete Nachfolger auf
den Markt werfen. - Es kann also nicht nur schon heute, sondern auch in der Zukunft, auf jeden Fall
auf teure Hardware-Prozess-Geräte verzichtet werden – bis auf Mikro, Vorverstärker und Wandler!

Einige dieser Arbeitsprozesse werden computergesteuert und laufen völlig automatisch ab; doch die
richtigen Parameter müssen vom Menschen eingestellt werden. Die meiste Arbeit hat sowieso, der
Editor, der, und zwar manuell, die Schwingungen kontrolliert.

Für den Editor ist es immens wichtig, dass er die computergenerierten Audiosignale, mit den
bestmöglichen Monitoren abhören kann.

Getestet

Sequenzer: Audacity, Cubase, Logic

Editoren: Wavelab 6, Wavelab 7, Wavelab Essential 6, Logic

Plugins:
• WaveLab - DeNoiser, EQ-1, Q, Multiband Compressor, Crystal Resampler, CleanComp,
Spectralizer, Steinberg UV 22HR
• UAD - Cambridge, PultecPro, Fairchild, 1176LN, Precision DeEsser
• Powercore – Denoise, VoiceStrip, EQSAT, Dynamic EQ, MD3, Brickwall-Limiter, Tube-Tech
CL 1B, Voicemodeler, Intonator
•SPL - Vitalizer MK-2T
• Sonnox - Oxford Dynamics, Oxford EQ,Oxford SuprEsser, Oxford Inflator, Sonnox Restore.
• Sonalksis - SV-315 Mk2 Compressor, SV-517 Mk2 Equaliser
• Waves – Compressor, EQ, Channel, Vox, L3, Z-Noise, X-Noise, X-Hum, XClick, X-Crackle .
Audacity

Kostenloser Audio Sequenzer / Editing/Mixing Software für PC/MAC / für Win XP/ Vista, Mac OSX,
GNU/Linux

Fazit

Audacity ist eine freie Aufnahmesoftware der preiswerten Extraklasse. Werden Aufnahmen (rein
Hardware vergleichend, ohne PlugIns) mit denen teurer Markensoftware verglichen, so gibt es
keinen Unterschied. Im Endeffekt ist die Markensoftware aber doch besser.

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - 10/10
 Audioqualität - 10/10
 Bedienkomfort - 10/10
 Ausstattung - 7/10
 Absturzgefahr - 4/10
 Disposition - 8/10
 Gesamt - 8/10

www.audacity.de
Cubase 5

Steinberg Cubase 5 dt / Sequencer-/Harddisk-Recording (Audio + MIDI) Editing/Mixing Software für


PC/MAC / 32-Bit Audio Engine / Surround - echter mehrkanaliger Signalfluss / vollständiges
MediaBay, LoopMash, Groove Agent ONE und Beat Designer, Vocal Editing und Pitch Correction,
Faltungshall REVerence / für Win XP/ Vista, Mac OSX Universal Binary (Intel Mac kompatibel)

Cubase 5 bietet erstklassige Audioqualität, intuitive Bedienung und einen enormen Funktionsumfang
für Komposition, Recording, Editing und Mixing auf höchstem Niveau. Die einzigartige Synthese aus
innovativen Technologien und neuen kreativen Werkzeugen macht Cubase 5 jetzt noch attraktiver
für Musiker, Komponisten und Produzenten. Die Neuerungen decken alle elementaren Bereiche der
Musikproduktion ab und beinhalten spektakuläre neue PlugIns und Funktionen für die kreative
Umsetzung musikalischer Ideen.

Fazit

Profisequenzer aus dem Hause Steinberg. Mit Cubase wird die Sprachaufnahme (Hörbücher)
lediglich aufgenommen. Wobei Cubase allein für die reine Aufnahme fast schon zu schade ist. Cubase
wird ja gewöhnlich nicht nur für die Aufnahme, sondern für die ganze Musikproduktion genützt. Es
währe sehr wünschenswert, wenn Steinberg (oder ein anderer), einen Profisequenzer allein für die
Aufnahme entwickeln würde.

Im Gegensatz zu Audacity ist Cubase völlig absturzsicher. Das Controlling während und nach der
Aufnahme läuft in geordneten, vertrauten [Wavelab] Bahnen ab. Mittelst Pegelkontrolle und Statistik
(RMS-Durchschnittspegel) wird die Lautstärke kontrolliert, um so, nur den besten Pegel an den Editor
weiterzugeben.

Sieht man über den Preis hinweg und hat sich richtig eingearbeitet, so gibt es nichts zu bemängeln.

P.S. Es gib auch eine abgeschwächte Version Einsatz: Aufnahme, Mix (für Hörspiele).
von Cubase. Diese habe ich aber nicht in
Betracht gezogen, da es das für  Preis/Leistung - 9/10
Sprachaufnahmen essenzielle Statistik Tool  Audioqualität - 10/10
(RMS-Durchschnittspegel), hier leider nicht  Bedienkomfort - 8/10
gibt.  Ausstattung - 10/10
 Absturzgefahr - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - Cubase 5
Wavelab Essential 6

Steinberg WAVELAB Essential 6, Deutsch, Französisch, Englisch / Sammlung essentieller Audio Editing
Tools, für die professionelle Bearbeitung von Audiomaterial und das Brennen von CD/DVD. Die
integrierte Podcast Funktionalität kombiniert Editing-, Restoration- und Mastering-Tools mit Internet
Publishing Features / Podcasts erstellen und publizieren / Redbook- kompatibles CD- Brennen. Nicht-
destrucktives Editing mit flexiblen Gruppierungsfunktionen über mehrere Spuren, Glorbale und Clib-
basierte Echtzeiteffekte / Sample- genaues Audio Editing (Sampleraten bis 96kHz, 32-Bit Floating
Point Auflösung). Win XP/ Vista (nur 32 Bit)

WaveLab Essential 6 ist eine hochwertige Sammlung essentieller Audio Editing Tools für Musiker,
Homestudio-Besitzer und Podcast-Autoren. Das komplett überarbeitete WaveLab Essential 6 bietet
umfangreiche Funktionen für die professionelle Bearbeitung von Audiomaterial und das Brennen von
CD/DVD zu einem äußerst günstigen Preis. Die integrierte Podcast Funktionalität kombiniert Editing-,
Restoration- und Mastering-Tools mit Internet Publishing Features. Damit wird WaveLab Essential 6
zur perfekten Lösung für alle, die Recording, Audiobearbeitung, CD-Produktion und Publizieren im
Internet mit einer einzigen Software erledigen möchten - ideal auch für Sequel und Cubase User.

Fazit

Abgeschwächte Version von Wavelab. Um sich einzuarbeiten und um herauszufinden, ob man


überhaupt der Sache gewachsen ist – arbeiten mit komplizierter Profisoftware - kann am Anfang die
preisgünstige Wavelabversion benützt werden. Nicht jeder wird gleich auf Anhieb fünfhundert Euro
für die Vollversion ausgeben.

Zudem kann sie später als Lautstärkenmesser (RMS-Pegel Durchschnitt) für den Aufnahme-Computer
verwendet werden; sie wird nämlich ohne zusätzlichen USB-Stick – die Hauptsoftware wird über
mitgelieferte USB-Sticks freigeschaltet - betrieben und erspart ein Nerviges umstecken vom Schnitt-
und Masteringcomputer.

Wavelab Essential ist aber, auf längere Sicht gesehen, Einsatz: Schnitt, Mastering.
als Haupteditorprogramm nicht geeignet.
 Preis/Leistung - 9/10
 Audioqualität - 10/10
 Bedienkomfort - 8/10
 Ausstattung - 8/10
 Absturzgefahr - 8/10
 Disposition - 9/10
 Gesamt - 9/10

www.thomann.de - Wavelab Essential


Wavelab 6

Sample-genaues Audio-Editing in Stereo und Surround / DIRAC Timestretching & Pitchshifting /


neue Audioprozessoren / neue Analysetools / 32 Bit Floating Point bei einer Sample-Rate von bis
zu 192 kHz / Leistungsstarke Audiomontage für die simultane Bearbeitung mehrerer Spuren /
Hochwertige EQs, Dynamics und Effekte (VST-PlugIns optional einbindbar) / Fantastische Audio
Restauration Tools / Unterstützung aller gängigen Audio-Formate (WAV, AIFF, AU, MP3, MP2
(M.U.S.I.C.A.M.), RAW, Windows Media 9, etc.) und Auflösungen (8-, 16-, 20-, 24-Bits mit bis zu 384
kHz), AES-31 Import und Export / Echtzeit Metering und Analyse Tools / Unterstützung von
Redbook Audio CD und DVD Audio / Integrierte Stapelbearbeitung / Audiodatenbank / Sampler-
Support / Software für Windows PC

Die Version 6 führt das Erfolgskonzept von WaveLab fort und kombiniert die renommierte WaveLab
Audio Engine mit über 120 neuen Features und Optimierungen. Zu den Highlights von WaveLab 6
gehören der innovative Spektrum-Editor, die nahtlose Integration externer Hardware-Effektgeräte,
Support von MIDI Remote Controllern, das SmartBypass System mit automatischer Loudness-
Angleichunng, DIRAC Timestretching und Pitchshifting, Katz K-System Metering und vieles mehr.

WaveLab 6 ist die All-In-One Lösung für professionelles Mastering, hochauflösende Mehrkanal-
Audiobearbeitung, Radio-Broadcasting, Audio-Restauration, Sample-Design und komplette CD/DVD-
Audio-Produktion. Dank dieser herausragenden Vielseitigkeit und der kompromisslosen
Audioqualität, hat sich WaveLab bereits seit vielen Jahren als Standardapplikation für die digitale
Audiobearbeitung etabliert und wird international von Profis wie Audio-Enthusiasten gleichermaßen
geschätzt.
Fazit

Der Hauptarbeitsplatz des Editors. In dieser professionellen Software laufen alle Fäden zusammen
und werden harmonisch vereint.

UAD und Powercore PlugIns werden über Wavelab eingestellt, kontrolliert und benützt. Der gesamte
digitale Arbeitsprozess läuft über sie. Die drei verschiedenen Lautstärkenpunkte (Aufnahme,
Audiobearbeitung und Endlautstärke) werden mit der Wavelabanalyse kontrolliert, aufgezeichnet
und eingestellt.

Mit den Wavelab Werkzeugen (Pegelverändern +/-, Parametrischer Equalizer +/-, Zeitkorrektur +/-)
wird punktuell gearbeitet. Das Renderingfenster sorgt für eine reibungslose Steuerung, der
verschiedenen hauseigenen und fremden PlugIns.

Wavelab 6 ist zwar eine komplexe, aber darum gerade, gute Software; denn die meisten Tools
können auch gebraucht werden. Wavelab gibt es schon in der sechsten Auflage - und da dieses
Profiwerkzeug mit Sicherheit immer weiter entwickelt wird, ist es auch absolut zukunftssicher. Es gibt
auch noch andere Editoren (Pro Tools), die ebenso in den höchsten Tönen gelobt werden – ich habe
mich aber für Wavelab entschieden, und diese Entscheidung nie bereut.

Mit Wavelab werden ihre künstlerischen Visionen tatsächlich Wirklichkeit!

Einsatz: Schnitt, Mastering.

 Preis/Leistung - 10/10
 Audioqualität - 10/10
 Bedienkomfort - 8/10
 Ausstattung - 10/10
 Absturzgefahr - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - Wavelab 6
UAD

hohe DSP Leistung - Multicardsupport / 2.5-fache Leistung der UAD-1 / VST und AU Support / Cross-
Platform Mac OS X Tiger/Leopard / Windows XP/Vista / LiveTrack™ Low-Latency Live
Monitoring/Recording Modus / es können bis zu 4 UAD-2 und 4 UAD-1 Karten in einem System
genutzt werden / inkl. PlugIn Paket Mix Essentials II (1176SE Limiting Amplifier Emulation, RealVerb
Pro, CS-1 Channel Strip, Pultec EQP-1A EQ Emulation) / inkl. Gutschein über 50$ für weitere Plugins
aus den UAD-Shop

PCIe DSP Karte mit Effekt Plugin-Bundle zur Integration in bestehende DAW-Systeme (PC/MAC),
mitgelieferte Plugins werden auf dem DSP der Karte berechnet und belasten somit nicht den
Rechner.

Fazit

Unverzichtbares Utensil im Mastering. Mit dem Kompressor LN1176, den Equalizern Cambridge und
Pultec Pro, sind so gute PlugIns im Werkzeugreservoir, sodass es mit diesen alleine schon fast
genügen würde. Die PlugIns können 14 Tage getestet werden, womit nur die zu eruieren sind, die
auch gebraucht werden.

Absolute Kaufempfehlung für diese DSP-Karte. Die kleinste Karte (Leistung) reicht aus!

Einsatz: Aufnahme, Schnitt, Mastering. (in Verbindung mit Cubase, Wavelab, usw.)

 Preis/Leistung - 10/10
 Audioqualität - 10/10
 Bedienkomfort - 10/10
 Ausstattung - 8/10
 Absturzgefahr - 10/10
 Disposition - 10/10
 Gesamt - 10/10

www.thomann.de - UAD
Powercore

MegaReverb - mit den Algorithmen vom TC M5000 Studio Prozessor / ClassicVerb - bringt einen
warmen Sound in Ihre Aufnahmen, dieser hi-end reverb ist universell einsetzbar / MasterX3 - der
virtuelle TC Finalizer Multiband Mastering Processor / EQSat - ist ein 5-Band Mastering - EQ /
Vintage CL - ein analog klingender Compressor und LimiterVoiceStrip - ist ein kompletter / Voice
Sound Channel Strip mit Vintage Compression, De-Essing, Lo Cut EQ, Voice EQ, Gate und SoftSat /
24/7/C Limiting Amplifier - ist die virtuelle Wiedererschaffung eines Classic Limiter / Chorus/Delay -
die Emulation vom TC1210 Spatial Expander / PowerCore 01 - Emulation des legendären SH101
Synthesizer

Mit Powercore wurde die erste offene DSP Plattform im 1 HE-Rackformat geschaffen. Somit ist es
nun auch Laptop-Usern möglich, die professionellen Funktionen und die Leistung von einem DSP-
System in Logic, Cubase, Nuendo oder Performer zu nutzen, was bisher nur mit eine PCI Karte
möglich war. Im Powercore Firewire arbeiten 4 x Motorola 56K DSPs /150 MHz, 512k Words of SRAM
per DSP, 1 x Motorola PowerPC running at 266 MHz, 8 MB DRAM for the PowerPC.

Fazit

Powercore ist eine weitere DSP-Einheit für PlugIns. Auch hier stehen etliche Werkzeuge zur
Verfügung die alle getestet werden können, bevor man sie erwirbt (zusätzliche TC-Software kauft
man sich am besten, wenn sie herabgesetzt ist [ein oder zwei Mal im Jahr gibt es -50% auf alle
PlugIns]). Hilfreich ist der „EQSat“ Equalizer (als Masterenhancer) sowie die beiden
Masteringprozessoren MD3-Mehrbandkompressor und MD3-Brickwall Limiter (als Loudness
Maximizer).

Dies ist ein notwendiges Utensil als Ergänzung für die UAD-Karte. Die kleinste Einheit (Leistung) reicht
aus!

Einsatz: Aufnahme, Schnitt, Mastering. (in Verbindung mit Cubase, Wavelab, usw.)

 Preis/Leistung - 9/10  Absturzgefahr - 9/10


 Audioqualität - 10/10  Disposition - 9/10
 Bedienkomfort - 8/10  Gesamt - 9/10
 Ausstattung - 8/10

www.thomann.de - Powercore PCI Express

www.thomann.de - Powercore x8
Sonstiges (erste Seite)

The T.Akustik SA-P Pyramidenschaum

1m x 1m / 8cm hohe Pyramiden / bedämpft die Raumresonanzen ab 500 Hz /


Pyramidengrundfläche: 65 x 65mm / mit Flammschutzmittel imprägniert, jedoch nach DIN4102 B3
leicht entflammbar

Fazit

Absorbiert Schallwellen. Vorzüglich eingesetzt hinter dem Mikro.

www.thomann.de - The T.Akustik SA-P Pyramidenschaum

The T.Akustik Pyramidenschaum 5020 2ER SET

Pyramidenschaum / Abmessungen: 1 m x 1 m x 7 cm / Pyramiden: 50 mm Sockel + 20 mm Pyramide /


Material: Polyurethan-Weichschaumstoff / Farbe: anthrazit / Rohdichte: 18.0 +/- 1.5 kg/m3 DIN EN
ISO 845 / Stauchhärte bei 40% / Verformung: 3.0 +/- 0.5 kPa DIN EN ISO 3386-1 / Zellenzahl: 15/lfcm
+/-2 / Verpackungseinheit: 2 Stck. im Karton

Fazit

Absorbiert Schallwellen. Vorzüglich eingesetzt hinter dem Mikro.

www.thomann.de - The T.Akustik Pyramidenschaum 5020 2ER Set


The T.Akustik Kontaktkleber

für Akustik Noppen- Pyramiden und Basotectschaum / schnellhärtender universell einsetzbarer


Konstruktions- und Montagekleber / 310ml Kartusche, für 4 -10 m² je nach Untergrund.

Fazit

Starker Kleber für die Musikteilbefestigung an Decke und Wänden.

www.thomann.de - The T.Akustik Kontaktkleber

K&M Mikrofonständer

Mikrostativ schwarz / Sehr standfeste Ausführung / mit ausziehbarem / Schwenkarm von 420
bis 720 mmSchwerer Guß-Rundsockel ø 250 mm / mit Gummieinlage zur Filterung des Trittschalls
/ Höhenverstellbare Rohrkombination von 860 bis 1550 mm / Farbe schwarz / Gewicht: 5,87 kg

Fazit

Zur Befestigung vieler Utensilien: Mikrofon, Popkiller, Text, Spezialfilter.

www.thomann.de - K&M Mikrofonständer


K&M Popkiller

Der K&M Popkiller, ein bewährter Klassiker! / Für alle gängigen Mikrofonstative / Doppelter
Nylonschirm / stabiler schwarzer Kunststoffrahmen / Anklemmbar bis Rohr-Ø 23 mm /
Schwanenhals-Länge 330 mm / Schwanenhals-Ø 8 mm / Schirm-Ø 130 mm / Farbe: schwarz /
Gewicht: 0,18 kg

Fazit

Für die Abdämpfung des Luftausstoßes aus dem Mund. Ohne Popschutz sollte keine
Sprachaufnahme getätigt werden.

www.thomann.de - K&M Popkiller

Riedel Marschgabel für Trompete

Marschgabel für Trompete / vernickelt / fest anschraubbar an Trompetenschallstück

Fazit

Zweckentfremdetes kleines Musik Teil. Montiert an einem Mikrofonstativ (nach unten hängend)
dient es als Textpult.

www.thomann.de - Riedel Marschgabel für Trompete


Celestial Acoustics APP-S Absorber 8er Set

kleine Ausführung / Modul zur Verbesserung der Raumakustik / Speziell geeignet für die Absorption
mittlerer und hoher Frequenzen / Maße (LxBxH): 30 x 30 x 2,2 cm / Farbe: Beige

Fazit

Dieser Absorber wird für eine Spezialkonstruktion verwendet: als Filter. Dazu wird ein
Weichschaumstoff zugeschnitten und auf der Oberfläche des Absorbers befestigt. Anschließend wird
dieser günstige Eigenbau Filter auf einem Mikrostativ (K&M 26020) angebracht und direkt hinter
dem Mikrofon positioniert.

Diese sinnvolle Eigenkonstruktion ist käuflichen Filtern nachempfunden und ist speziell für eine
Studiobauweise gedacht, wie sie von mir beschrieben wird. Die käuflichen Filter werden gewöhnlich
auf einem senkrecht stehenden Stativ montiert; ich benötige jedoch einen horizontal Hängenden, auf
einem Mikrostativ (mit Schwenkarm) befestigten. Dazu darf er wegen der Textsichtbarkeit nicht zu
groß sein – dreißig Zentimeter passen da perfekt!

www.thomann.de - Celestial Acoustics

Celestial Acoustics

Absorption Polyester Panel (groß) 4er Set / Modul zur Verbesserung der Raumakustik / Maße
(LxBxH): 60 x 60 x 2,2 cm) / Farbe: Beige

Fazit

Geeignet zur Montage an der Decke www.thomann.de - Celestial


(Kontaktkleber). Verbessert die Raumakustik.
Acoustics
PALMER PRM-MS MICRO-SPLITTER

Fazit:

Einsatz: Aufnahme.

 Preis/Leistung - /10
 Audioqualität - /10
 Ausstattung - /10
 Disposition - /10
 Gesamt - /10

www.thomann.de - Palmer Micro-Splitter


Arbeitsablauf „luce clarius“ (erste Seite)

1. Skript Schreiben - Nummerierung, Satztrennung, Sinntrennung, Haupt u. Nebenbetonung,

Information.

2. Aufnahme - Einsprechen, stimmschonende Session (AKG K 171 MKII, Beyerdynamic DT-

770 Pro), 32-Bit-Format.

3. Schnitt - Provisorisch (Ausschussentfernung), Schnitt ( Schnitt-Aufstellung / AKG-

K271MKII), 32-Bit-Format.

4. Datensicherung - Original Schnitt CD u. externe Festplatte.

5. Rendering (Audiobearbeitung) - richtige PlugIn-Abstimmung (Feinjustierung mit allen

verfügbaren Kopfhörern), Rendering, 32-Bit-Format.

6. Mastering - Harmonie1 (AKG-K271MKII), 32-Bit-Format.

7. Datensicherung - Original Master CD od. externe Festplatte.

8. Rendering (Lautstärke) - Brickwall Limiter (oder ein vergleichbares Plug-In), 32-Bit-Format.

9. Mastering - Harmonie2 (UV22 HR / AKG-K702), 32-Bit-Format.

10. Datensicherung - Original Master CD u. externe Festplatte.

11. Rendering (CompaktDiskNorm) - Dithering, 16-Bit-Format, 44100 Hz.

12. MP3-Konvertierung – >>Ich nütze den Switch Sound File Converter.<<

13. Ende - Original CD

(erste Seite)