Sie sind auf Seite 1von 7

BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 1 (7 Punkte):
Ein starrer Balken ist an zwei parallelen Stäben aufgehängt und wird durch eine
dreieckförmige Streckenlast q0 belastet. Zusätzlich wirkt in beiden Stäben eine
Temperaturlast D T .

A B Gegeben:
Stab 1 : E1 = 21000 kN/cm 2
A1 = 24,5 cm 2
αT=
,1 1, 2 ⋅10−5 K -1
4,0 m 1 ∆T1 = − 10 K 2 ∆T2 ∆T1 =−10 K

Stab 2 : E2 = 21000 kN/cm 2


A2 = 44,5 cm 2
starr αT=
,2 1, 2 ⋅10−5 K -1

q0 = 80 kN/m

5,0 m

a.) Bestimmen Sie die Normalkräfte N1 und N 2 sowie die Normalspannungen s 1 und s 2
beider Stäbe.

b.) Bestimmen Sie die Temperaturlast D T2 geradeso, dass der starre Balken horizontal
ausgerichtet ist.

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 1


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 2 (14 Punkte):

Für ein Element eines Bauteils ist der zweiachsige Spannungszustand dargestellt.

N
σ y = 40
mm 2

τ yx
y
τ xy
N N
σ x = 70 σ x = 70
mm 2 τ xy mm 2

ϕ τ yx
x
N
σ y = 40
mm 2

a.) Wie groß darf die Schubspannung t xy bzw. t yx maximal sein, damit die
Vergleichsspannung nach der Gestaltsänderungsenergiehypothese einen zulässigen
Wert von σ zul = 120 N/mm 2 nicht übersteigt.

Nehmen Sie für die folgenden Aufgabenteile an, dass der in Aufgabenteil a.) berechnete
Maximalwert der Spannung t xy zusätzlich im Bauteil wirksam ist.

b.) Berechnen Sie die beiden Dehnungen ex und ey des vorliegenden ebenen
Spannungszustandes. Verwenden Sie hierbei E = 210000 N/mm 2 und v = 0,3 .

c.) Ermitteln Sie die Hauptnormalspannungen s 1 und s 2 sowie die Schnitte, in denen sie
wirken.

d.) Bestimmen Sie die maximalen Schubspannungen t max und die Mittelspannung s M .
Berechnen Sie hierzu auch die zugehörigen Richtungen.

e.) Kontrollieren Sie ihre Ergebnisse mit Hilfe des MOHRschen Spannungskreises.
Geben Sie dabei alle relevanten Komponenten an.

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 2


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 3 (20 Punkte):

Das dargestellte statische System wird durch eine konstante Streckenlast q belastet.

q = 50 kN/m

A
EI = konst. EI = konst.
B
x

4,5 m 4,0 m

a.) Ermitteln Sie den Biegemomentenverlauf M ( x) und die Biegelinie w( x) .

b.) Bestimmen Sie die die Verdrehung j B am Auflager B .

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 3


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 4 (23 Punkte):

Gegeben ist der nachfolgend dargestellte Träger. Dieser wird durch eine konstante
Streckenlast q belastet und soll den unten abgebildeten L-förmigen Querschnitt besitzen. Die
Wirkungslinie der Kraft verläuft durch den Flächenschwerpunkt S . Für den vorhandenen
Lastfall sind die Biegemomentenverläufe bereits unten angegeben und sollen für die folgende
Aufgabenbearbeitung verwendet werden.

q = 4 kN/m

− 1  1 
A y B A y B M y ( x) =
− qx 2 + ql  x − l 
x x + 2  3 
z z

A B A z 0 B M z ( x) = 0
z x x
y y

l =4m l =4m

10 cm

y S
2 cm
z 12 cm

2 cm

Gegeben:
= =. 21000 kN/cm 2
E konst

a.) Bestimmen Sie den Schwerpunkt S und die Flächenträgheitsmomente I y , I z und I yz


des dargestellten L-förmigen Querschnitts .

b.) Berechnen Sie die betragsmäßig maximale Biegespannung s B ,max im Tragwerk.

c.) Ermitteln Sie den Durchbiegungsverlauf w( x) in z -Richtung und berechnen Sie


anschließend die Absenkung wB des Punktes B in z -Richtung.

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 4


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 5 (15 Punkte):

Gegeben ist der dargestellte Querschnitt unter der Querkraftbeanspruchung Vz .

Vz = 50 kN

z
15cm

5cm

15cm

20 cm 5cm

a.) Bestimmen Sie den Schwerpunkt S und das Flächenträgheitsmoment I y des


dargestellten Querschnitts.

b.) Skizzieren Sie den Schubspannungsverlauf im Querschnitt.


c.) Unterteilen Sie den Querschnitt in geeignete Teilelemente und berechnen Sie hierfür
jeweils die maßgebenden Beträge des Schubflusses. Stellen Sie anschließend den
Schubflussverlauf grafisch dar.

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 5


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 6 (7 Punkte):

Der dargestellte Kragarm mit einem dreieckförmigen Hohlquerschnitt wird an seinem Ende
durch ein Torsionsmoment M T belastet.

M T = 500 kNm 25 cm
A
S
x
MT
 = 6m

t = 2 cm

25 cm

Gegeben:
= =. 8000 kN/cm 2
G konst

a.) Bestimmen Sie das Torsionsträgheitsmoment IT des dargestellten Hohlquerschnitts.

b.) Berechnen Sie die maximale Schubspannung t max im Querschnitt infolge der
wirkenden Torsion.
c.) Ermitteln Sie die Verdrehung j l am Balkenende.

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 6


BAUMECHANIK II Probeklausur 1

Aufgabe 7 (14 Punkte):

Gegeben ist das unten dargestellte statische System, welches im Punkt i durch eine vertikale
Kraft F belastet wird.

F = 500 kN

i
C
1
A
6m

3m 3m

Für beide Stäbe:


= =. 25000 kNm 2
EI konst
= =. 200000 kN
EA konst

a.) Bestimmen Sie unter Verwendung des Arbeitssatzes die vertikale Verschiebung vi des
Punktes i in Balkenmitte.
b.) Ermitteln Sie unter Verwendung des Prinzips der virtuellen Kräfte (PvK) die
Verdrehung j C des Punktes C .

Universität Siegen – Lehrstuhl für Massivbau und Bauinformatik 7