Sie sind auf Seite 1von 2

Yves.sienz Weinheim den 08.01.

2021
Hübschstraße 5
69469 Weinheim
Tel. 01724694503

Bewerbung für einen Studienplatz im Fach BWL

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein Name ist Yves Sienz, ich bin 25 Jahre alt und wohne seit einem Jahr in der Altstadt von
Weinheim. Beruflich agiere ich aktuell als Tennistrainer unter der „Tennisakademie
Bergstraße Daniel Fay“. Nach meinem abgeschlossenen Abitur und abgeschlossener
Zahntechnischer Berufsausbildung, würde ich nun gerne BWL an der Hochschule SRH in
Heidelberg studieren. Die Wirtschaftlichen Aspekte, welche sich in einem Unternehmen
abspielen, interessieren mich schon seit langer Zeit.

Mit dem Thema Betriebswirtschaftslehre kam ich durch meinen Stiefvater, welcher
Geschäftsführer und Gesellschafter der Firma „PAUL WAGNER ET FILS“ in Luxembourg ist,
schon sehr früh in Kontakt. Das begann schon im jungen Alter von 12 Jahren, dass ich ihn
sowohl in seiner Firma als auch auf seine Projekte begleiten durfte. Diese Erfahrungen
hatten eine sehr beeindruckende Wirkung auf mich und mein erster Gedanke war: „so etwas
möchtest du später auch einmal machen“. Die ersten wirklichen Erfahrungen, die ich
allerdings in Zusammenhang mit der Betriebswirtschaftslehre bei meinem Stiefvater
sammeln durfte, spielten sich in den Sommerferien der Oberstufe als fünfwöchiges
Praktikum ab. Hier bekam ich spannende Einblicke in den Verkauf, Finanzbereich und die
Organisation. Sehr imponiert hat mir hierbei die Zusammenarbeit mit den verschiedensten
Mitarbeitern und die Kommunikation der verschiedenen Abteilungen miteinander. Es
folgten weitere Praktika/Ferienjobs unteranderem bei der Praxisgemeinschaft „Max-
Beckmann-Haus“ und bei der Firma „Kadel“ als Installateur. In allen Bereichen dieser Firmen
benötigte es Verantwortung, welches mir anfangs noch etwas schwer viel. Mit der Zeit hat
sich das aber gelegt, da ich eine kleine Schwester habe und sowohl für sie als auch für
Schüler meines Tennisunterrichts Verantwortung trage. Die Berufung als Tennistrainer
begleitet mich bis heute, auch während meiner drei Jährigen Ausbildung und meinem fünf
Monatigen Aufenthalt in Asien und Australien.

Zum ersten Mal aufmerksam auf ihre Hochschule bin ich durch meinen Cousin Lucas Kadel
geworden, dieser ist bereits seit drei Jahren auf ihrer Hochschule immatrikuliert. Er hat mir
den Campus gezeigt, von der digitalen Ausstattung und vielen weiteren Dingen berichtet.
Besonders gefällt mir Das CORE Prinzip welches mir viel mehr imponiert, als die
herkömmliche Methode an Staatlichen Universitäten. Es würde mich daher sehr freuen,
wenn ich mein Studium für BWL, und somit die Grundlagen für meinen Beruflichen
Werdegang, an der SRH absolvieren könnte.