Sie sind auf Seite 1von 132

D: I 7,50 A: F 8,50 BeNeLux: F 8,70 CH: SFR 12,00 I: F 10,10 ESP: F 10,10

Magazin für Akustikgitarre [1]2020


www.guitaracoustic .de

KSHOPS
OR AU
W
+
ews
F

i
S

r v
C
G

Inte tories
D
SON

S
d a n Davis
Jor
 David Bowie l e D aniel
Ky r
HEROES
n M oore
 Alice In Chains Alliso el
NO EXCUSES Ku d d u r n
 George Ezra c e C ockb
HOLD MY GIRL
Bru
 Bob Dylan
FRANKIE & ALBERT

GIBSON
G-45-SERIES

Workhorse
aus Montana
Workshops
THE BEATLES BOSSA NOVA #2 MARTIN HARLEY
Die Formel der Fab Four Ein Stil erobert die Welt Crashkurs auf der Weissenborn

ACOUSTIC DREAMS: MATON EBW 808 C + GUILD F-55E NAT 01

TEST & TECHNIK: DUKE Artist Doubletop GC + COLE CLARK Fat Lady +
SIGMA DM12- SG5+ VCS + RUBEN AR-MF + FAME AG-26A + U. V. M. 4 191807 207504
18072
Editorial

GITARRE SPIELEN
Liebe Leser,
auch wenn euch das Thema „Weihnachten“ zum Hals raushängen mag,
also vor allem der damit verbundene Konsum-Wahn, der sich in Form von
Lebkuchen-Regalen schon Mitte September manifestierte, so kann man
doch angesichts des zu Ende gehenden Jahres innehalten. Keine Sorge,
ich fange nicht an zu predigen, vielmehr gilt dies auch mir zur Erinne-
rung. Zur Erinnerung daran, warum ich gewisse Dinge tue, wie ich sie tue,
warum ich manches mag und manches nicht. Steuererklärungen zum Bei-
spiel oder Autowaschen, das mach' ich, weil man das eben machen muss,
meine Leidenschaft hängt da nicht dran. Genauso wie Müll rausbringen
oder die Kehrwoche (Späßle über den Ort meiner Sozialisation nehme ich
gerne entgegen).
Manche Sachen macht man aber eben, weil sie einen weiterbringen.
Das kann die Extra-Meile auf dem Weg zum Abschluss sein oder – in
unserem Fall – das Gitarrespielen. Wohin einen das bringt? Ist doch klar,
eine Gitarre bringt einen emotional weiter. Freude? Gitarre spielen.
Trauer? Gitarre spielen. Frust? Gitarre spielen. Liebe? Gitarre spielen.
Vier beispielhafte Emotionen, die unterschiedlicher kaum sein könnten,
und alle gehen mit der Gitarre und einer Portion Kreativität harmonische
Beziehungen ein. Also, nehmt euch eure Gitarre und euren aktuellen See-
lenzustand und macht was draus! Und wenn ihr keinen Bock zum Spielen
habt, dann geht doch einfach in den nächsten Gitarrenladen, fachsimpeln,
einkaufen, probehören – und dann ganz sicher wieder spielen!

Eine gesegnete Weihnacht, einen guten Rutsch und vor allem viel
Freude mit euren Gitarren!

euer Stephan

PS: Checkt unbedingt unser aktuelles Sonderheft guitar Special – Made in Germany mit
50 Porträts der Werkstätten großartiger Künstler und Handwerker aus Deutschland!

3
Inhalt
● INTERVIEWS &
WORKSHOPS 40
Workshop-Special
24 Interview: Kyle Daniel
The Beatles
26 Story: Kuddel
30 Interview: Bruce Cockburn
32 Interview: Allison Moorer
36 Interview: Jordan Davis
40 Workshop-Special:
The Beatles
50 Workshop-Special:
Bossa Nova II
60 Promi-Workshop:
Martin Harley

● WORKSHOPS
70 Classic Corner:
Ahmed El-Salamounys –
„Arcos de Lapa“, Teil 2
74 Ukulele:
Marvin T. Hatley –
„Honolulu Baby“
76 Basic:
Nur nicht aus dem Takt
kommen – der Anschlag
78 Fingerstyle:
Fingerpickings aufpeppen
mit Bass-Fills

82
Gibson
86
Guild
90
Maton
100
Rubén
G-45 Standard & F-55E NAT EBW 808 C AR-MF
G-45 Studio

104
Fame AG 26A

4

Inhalt
TEST & TECHNIK
exklusiv!
Premium & Custom Shop
82 Acoustic Dreams: Gibson Hummingbird
Gibson G-45 Standard & Custom AN
G-45 Studio Westerngitarre inklusive
Koffer, Acoustic Custom
86 Acoustic Dreams: Collection, Finish:
Guild F-55E NAT Antique Natural

6.499,- €
90 Acoustic Dreams:
Maton EBW 808 C
94 Cole Clark oder ab 106,93 € pro
Fat Lady 2 BLBL-SUN Monat finanzieren

96 Sigma
Dm12- SG5+ VCS
24 98 Duke Artist Doubletop GC
Martin Guitars 000-NB Custom Shop
Custom Shop Modell - nur 5 Stück in Europa!
Interview: Kyle Daniel
100 Rubén AR-MF
102 Ovation Elite
E-Akustikbass B7785TX-5
104 Fame AG 26A
106 Harvest Cow Hide &
8.490,- € oder ab 139,68 € pro Monat finanzieren
Buffalo Nubuck
Taylor K22ce 2019 V-Class Westerngitarre
● SONGS Westerngitarre inklusive Koffer

111 David Bowie


„Heroes“
116 Alice In Chains
„No Excuses“ 4.999,- € oder ab 82,25 € pro Monat finanzieren
121 George Ezra
„Hold My Girl“ Taylor T5z Classic E-Akustikgitarre
26 126 Bob Dylan
Elektro-Akustikgitarre inklusive Gigbag

Interview: Kuddel
„Frankie & Albert“

● RUBRIKEN NEU 2.099,- €


oder ab 34,53 € pro Monat finanzieren
3 Editorial
6 CD-Inhalt & Downloads eisen!
ent zu unschlagbaren Pr
7 CD-Booklet Praktisches Equipm .kirstein.de
Onlineshop www
10 Acoustic-News
19 Abo-Anzeige Bennett & Ross BB-820 Blackmore Junior
20 CD-Rezensionen Bluetooth Akku Lautsprecher

69 Giveaway:
Rubén R-1 & Fame AG 26A
NEU

105 Marktplatz
108 Händlerverzeichnis
59,99 €
32 110 Letzte Saite/Anzeigenindex/
Impressum
60 Tage Money Back · Tiefpreis-Garantie
Interview: Allison Moorer

5 Bernbeurener Str. 11 · 86956 Schongau


www.kirstein.de · info@kirstein.de · Fon: 08861/909494-0
CD-Inhalt

Songs zum Mitspielen auf CD und als Download

David Bowie Alice In Chains George Ezra Bob Dylan


Heroes No Excuses Hold My Girl Frankie & Albert
Heroes Unplugged Staying at Tamara’s Good As I Been To You
(1977) (1996) (2018) (1992)

T R AC K 1 T R AC K 2 T R AC K 3 T R AC K 4

Workshops zum Mitspielen auf CD und als Download

Workshop-Special Workshop-Special Promi-Workshop


The Beatles Bossa Nova, Teil 2 Martin Harley
TR ACK 5 – 10 T R AC K 11 – 15 T R AC K 16 – 20

Classic Corner Ukulele Martin Weiß zählt zu den gefragten


Kölner Gitarristen. Nach dem Jazz-
Ahmed El-Salamouny Marvin T. Hatley Studium in Arnheim (NL) spielte er
Arcos Da Lapao, Teil 2 Honolulu Baby mit vielen internationalen Stars wie
T R AC K 21 + 22 T R AC K 23 – 29 Gloria Gaynor, Percy Sledge und
Chris de Burgh.
Seit 2005 ist er geschätzter Autor
und Transkripteur für guitar und
seit 2010 der Häuptling der guitar-
acoustic-CD. Er arrangiert und
koordiniert alle Noten und TABs
im Heft mit dem Ziel, dass ihr eure
Basic Fingerstyle Lieblings-Songs und Workshops auf
Anhieb mit Leichtigkeit und Spaß
Nicht aus'm Takt kommen Walking-Bass auf der Akustikgitarre nachspielen
Der Anschlag Blues & Ragtime könnt.
T R AC K 30 – 37 T R AC K 38 – 40

6
Booklet

zum Download
Richtig gelesen, die Soundfiles der
guitar-acoustic-CD könnt ihr auch 2020
in der Download-Sektion unter
www.guitaracoustic.de herunterladen.
Einfach das Anmelde-Feld mit Ausgabe
und Passwort ausfüllen und ihr werdet
direkt zu den Downloads weitergeleitet!
Das Passwort dieser Ausgabe lautet:

helden

zum Ausschneiden David Bowie


Heroes
Alice In Chains
Das Booklet der guitar-acoustic- No Excuses
CD könnt ihr ebenfalls unter
George Ezra
www.guitaracoustic.de Hold My Girl
runterladen!
Bob Dylan
Frankie & Albert
CD-Booklet

SONG WORKSHOP-SPECIAL WORKSHOP


DAVID BOWIE THE BEATLES UKULELE

guitar acoustic 1/2020 – David Bowie • Alice In Chains • George Ezra • Bob Dylan
guitar acoustic 1/2020 – David Bowie • Alice In Chains • George Ezra • Bob Dylan

HEROES 5. Bsp. 1 .....................(180 bpm) 0:18 23. Intro (100 bpm) ...................... 1:06
1. Song .......................(113 bpm) 3:16 6. Bsp. 2 .......................(98 bpm) 0:25 24. Ansage Bsp. 1 ......................... 0:18
7. Bsp. 3 .......................(60 bpm) 0:13 25. Bsp. 1 (100 bpm) ................... 0:41
SONG 8. Bsp. 4 .......................(98 bpm) 0:24 26. Ansage Bsp. 2 ......................... 0:06
ALICE IN CHAINS 9. Bsp. 5 .....................(130 bpm) 0:13 27. Bsp. 2 (100 bpm) ................... 0:43
NO EXCUSES 10. Bsp. 6 .....................(66 bpm) 0:28 28. Ansage Bsp. 3 ......................... 0:06
2. Song .......................(118 bpm) 3:41 29. Bsp. 3 (100 bpm) ................... 0:44
WORKSHOP-SPECIAL
SONG BOSSA NOVA, TEIL 2 WORKSHOP
GEORGE EZRA 11. Bsp. 1 .....................(65 bpm) 0:20 BASIC
HOLD MY GIRL 12. Bsp. 2 .....................(60 bpm) 0:22 30. Bsp. 1 .....................(80 bpm) 0:13
3. Song .......................(122 bpm) 3:28 13. Bsp. 3 .....................(72 bpm) 0:20 31. Bsp. 2 .....................(80 bpm) 0:13
14. Bsp. 4 .....................(65 bpm) 0:22 32. Bsp. 3 .....................(80 bpm) 0:13
SONG 15. Bsp. 5 .....................(72 bpm) 0:17 33. Bsp. 4 .....................(80 bpm) 0:13
BOB DYLAN 34. Bsp. 5 .....................(80 bpm) 0:13
FRANKIE & ALBERT PROMI-WORKSHOP 35. Bsp. 6 .....................(80 bpm) 0:13
4. Song .........................(76 bpm) 3:49 MARTIN HARLEY : 36. Bsp. 7 .....................(80 bpm) 0:13
16. Bsp. 1 ...................(100 bpm) 0:36 37. Bsp. 8 .....................(80 bpm) 0:13
17. Bsp. 2 ...................(100 bpm) 0:33
18. Bsp. 3 ....................( 65 bpm) 0:25 WORKSHOP
19. Bsp. 4 ....................( 85 bpm) 0:33 FINGERSTYLE
20. Bsp. 5 ...................(105 bpm) 0:25
FOTOS: Ben Houdijk/Shutterstock

38. Bsp. 1 ..................................... 2:27


39. Bsp. 2 - 9 ............................... 7:57
WORKSHOP 40. Bsp. 10 - 12 ........................... 2:21
CLASSIC CORNER
21. Bsp. 1 .....................(69 bpm) 2:26
22. Bsp. 2 .....................(56 bpm) 1:14

7
News

Foto: Leipziger Messe GmbH/Tom Schulze


musicpark Leipzig
Premiere in Leipzig
Leipzig und Musik sind Dinge, die irgendwie zusammen
gehören. Das zeigte sich auch auf der neuen Messe namens
musicpark Leipzig, die vom 1. bis 3. November 2019 erstmals
über die Bühne ging. Der musicpark Leipzig bot zahlreiche
Möglichkeiten, um an diversen Instrumenten direkt selbst
loszulegen oder sich einfach auszuprobieren. Da sich die
Messe nicht exklusiv an die Branche wendet, sondern bewusst
auch an die Konsumenten (schlimmes Wort für Musiker),
konnte man direkt vor Ort seine Equipment-Sucht mit di-
versen Messe-Deals befriedigen. Bei PRS gab’s satte 20 Pro-
Aniello Desiderio auf den zent, was den einen oder anderen zum Kauf verleitet haben
Hamburger Gitarrentagen dürfte. Das Beste: Es waren schon bei der Auftaktveranstal-
tung mehr als 11.000 Besucher. Kann man machen!
Die Hamburger Gitarrentage 2019 neigen sich dem Ende zu. www.musicpark.de
Am 8. Dezember liefert Konzertgitarrist Aniello Desiderio um
11 Uhr im Kleinen Sall der Laeiszhalle die passenden Klänge
zum letzten Konzert der Spielzeit 2019 ab. Aber Aniello Desi-
dierio wird nicht nur solo seine Musikstücke präsentieren. In
der zweiten Hälfte des Konzerts wird er zusammen mit dem
Jugend-Gitarren-Orchester-Hamburg unter der Leitung von
Prof. Dr. Thomas Offermann das fünfsätzige Werk des brasilia-
nischen Komponisten Sergio Assad darbieten.
www.hamburger-gitarrentage.de

VERLOSUNG: Chris Kramer – Chris(t)mas Time Again


Auf dem Weihnachtsalbum mit dem au-
genzwinkernden Titel Chris(t)mas Time
Again gibt der deutsche Bluesmusiker
und Lehrbuchautor Chris Kramer be-
kannte und weniger bekannte Lieder der
besinnlichen Jahreszeit in unterschiedli-
chen Sprachen, aber auch instrumentalen
Versionen, zum Besten. Ihr könnt viermal
jeweils ein Exemplar des Albums gewin-
nen.
Um an der Verlosung teilzunehmen,
schickt bis 18.12.2019 eine Postkarte/ei-
nen Brief (Datum des Poststempels) an:

PPVMedien GmbH, Redaktion guitar, Stichwort:


„Chris(t)mas“, Postfach 57, 85230 Bergkirchen

10
News

Das Country to Country


(C2C)-Festival kommt zurück!
Vom 6. bis 8. März 2020 findet mit dem C2C bereits
zum zweiten Mal Europas größtes Country-Festival in
der Verti Music Hall in Berlin statt. Aufgrund des er-
folgreichen Vorgängers 2019 geht es dieses Jahr so-
gar einen Tag länger. Mit dabei sind Country-Grö-
ßen wie Luke Combs, Darius Rucker, Brett
Young und viele andere namhafte Künstler
der Country-Szene. Auf dem frei zugänglichen
Festivalgelände haben Zuschauer außerdem die
Möglichkeit, das „Country Village“ mit Shops und
Essensständen zu besuchen.
www.c2c-countrytocountry.de

Leonhardsberger & Schmid Plek- und Slidehalter von


Sturmreiter/Gewa
Beer & Guitar / Kabierett Der Plek-Holder hält fünf Picks quasi wie ein Fächer bereit.
Die etablierte Konzertreihe Beer & Guitar/ Befestigt werden kann er mittels Saugnapf auf dem Instru-
Kabierett geht in die nächste Runde. Am 8. ment, dem Tisch, der Frontplatte des Amps und und und ...
Dezember hält Michael Altinger seine mu- Ebenfalls neu im Portfolio bei Sturmreiter ist eine Halte-
sikalische Lesung Auch das Christkind muss rung für Bottlenecks in den Standard-Größen zwischen 20
dran glauben im 4-Säulensaal der Alten Brau- und 31 Millimetern. Eine asymmetrische Klemme mit rutsch-
erei, Stegen. Am 10. Dezember beschließen hemmendem Pad am Sockel hält den Slide sicher an Ort und
Leonhardsberger & Schmid das Jahr mit ihrem Billi Jean – Stelle, ermöglicht aber das Einklemmen und das Herausziehen
Weihnachtsspecial. mit nur einem Finger. Gefertigt wird der Slide-Holder mittels
Tickets, Reservierungen und Infos findet ihr unter 3D-Laserdruck-Technik in Deutschland.
www.beer-and-guitar.com www.gewamusic.com

11
News
R
VE K

VOR

AU
AB

F
15.12.2019

Gitarrenzauber – Interview mit Andreas Cuntz


Wie ging der Gitarrenzauber los? frühen Ausverkauf der 600 Tickets sorg- so wie ich 2015 beschlossen hatte, nicht
Der Gitarrenzauber nahm seinen An- ten. Dann bekamen wir Unterstützung mehr auf der Musikmesse auszustellen.
fang 2006, als Slide-Gitarrist Martin Har- von Farm-Sound und Armin Engelhard, Mit David Jünger, meinem damaligen
ley (Workshop ab Seite 60) zu meinem zu Beginn hatten wir auch den Support Mitarbeiter, konnte die Ausstellung hoch-
ersten Messestand auf der Frankfurter durch AER. Mittlerweile sorgen für die karätig bereichert werden; angemessene
Musikmesse kam. Er verliebte sich in Sounds HK Audio und Hughes & Kettner. Möglichkeiten des Anspielens der Instru-
meine Weissenborn-Gitarre, ich war hin mente inklusive. Die Ausstellung ist sehr
und weg von seiner Stimme und seinem Nach welchen Kriterien sucht ihr die intim, und auch hier ist die „Family“ ge-
Spiel. Schnell entstand die Idee, mit ihm Interpreten aus? wachsen. Joe Striebel, David Jünger, Mar-
ein Live-Konzert zu veranstalten – nicht Das Line-Up wird immer neu gemischt kus Quenzel und ich – wir ergänzen uns in
zuletzt um seine Schlussrate für das In- und zumindest ein Act wird neu in die unseren Gitarren.
strument einspielen zu können. (lacht) „Cuntz Guitars Family“ integriert. Bei der
Zusammen mit dem örtlichen Verein Auswahl der Künstler habe ich den Abend Andreas, wie geht es weiter?
„Musikkiste Groß-Rohrheim e.V.“ gedieh grob im Kopf und die Musik der potenti- Um dieses Feeling aufrechtzuerhalten,
die Idee, einmal im Jahr ein hochkaräti- ellen Künstler dabei parat. Dann kommt wird es vorerst beim Format mit vier
ges Konzert, vornehmlich akustisch, zu hier und da eine Idee, wer noch passen Stunden Musik und 600 Gästen am Sonn-
veranstalten, zu dem ich die Künstler bei- könnte. Nicht zuletzt ist auch das gewach- tag bleiben. Ein eventuelles Ausweiten
steuern sollte – der Gitarrenzauber war sene Gitarrenzauber-Publikum ein wichti- auf das gesamte Wochenende ist derzeit
geboren. ger Faktor. Das Schönste ist aber, dass am eher nicht in Sicht. Aber vielleicht ist das
Ende des Abends immer ein familiäres Fi- auch das Erfolgsrezept des Gitarrenzau-
Was kam dann? nale mit allen Künstlern gemeinsam steht. bers: eine Idee, ein unermüdlicher Verein
Zur Premiere 2006 waren 200 Besucher Es ist toll zu sehen, dass sich die Künstler mit tatkräftigen Helfern, ein Grafiker na-
in einer kleinen Halle. 2008 kam Petteri wohlfühlen. mens Reinhard Helfert, der die Werbung
Sariola als Publikumsmagnet hinzu, nach- ins angemessene Licht rückt, Soundmann
dem er 2007 seine erste Cuntz-Gitarre Die Musiker stehen, was gibt es noch? Armin Engelhard, der ein Mischpult in
bekam. Die Halle war da brechend voll, Seit 2016 wird der Gitarrenzauber durch der Seele trägt, die Gemeinnützigkeit
und so zogen wir im dritten Jahr, nämlich eine davor stattfindende Ausstellung ohne Gewinnerzielungsaspekt, viele hel-
2008, in den großen Teil der Bürgerhalle handgefertigter Meistergitarren abgerun- fende Hände in meinem Umfeld, einer
mit mehr als 600 Sitzplätzen. Mit Steph det. Das war nur konsequent, da mein der die Strippen zieht – und dann alle zu-
Macleod, Agustin Amigo und Mike Da- Freund und jahrelanger Stand-Nachbar sammen an einem großen Strang!
wes kamen Gitarristen hinzu, die für den auf der Musikmesse Joe Striebel, eben- www.cuntz-guitars.de

Andreas bei der Arbeit Mike Dawes, Petteri Sariola & Martin Harley (v.l.) – ein Teil der Cuntz-Familie

12
News

Thomas Fellow (r.) aus dem Kreis der Finalisten seinen Fa-
voriten wählen. Der Gewinner bekommt
dann ein Instrument von Cole Clark – eine
wunderbare Steelstring aus Australien.

Eine hochkarätige Jury bewertet die


Teilnehmer. Könntest du sie mit ein
paar Sätzen vorstellen?
Auch hier sind wir stilistisch vollkommen
frei, von Weltstars der klassischen Gitar-
re über Fingerstyle und Jazz bis hin zu
„Grenzgängern“ haben wir alles an Bord.
Pavel Steidl, Stephan Bormann, Petteri
Sariola, Zoran Duki , Tilman Hoppstock
und meine Wenigkeit haben zwei offene
Ohren für jede Art von guter Musik.

Welche Preisträger aus den vergan-


genen Wettbewerben fallen dir spon-
tan ein, die mittlerweile einen guten
Namen in der Szene haben?
Es waren unfassbar gute Musiker dabei …
und die Wahl fiel oft schwer. Es ist durch-
aus interessant, in welche Richtung sich
einige der Preisträger entwickelten. Wäh-
rend jemand wie Antoine Boyer & Samu-
elito oder auch Sönke Meinen weltweit
unterwegs sind, prägen andere wie Tony
Pusztai, David Lindorfer oder Kevin Sed-
diki die Gitarrenszene durch ihre Videos,

European Guitar Award erfolgreiche Schüler oder Tourneen etwa


mit Al Di Meola. Einen ganz anderen
Weg ging Franziska Henke. Sie gewann
Vom 2. bis 5. April 2020 findet der 5. European Guitar Award in den 3. European Guitar Award und macht
Dresden statt. Was der Anlass für die Initiative dieses Contests ohne inzwischen international als Filmmusik-
Komponistin Furore (Deutscher Filmmu-
Verlierer ist, verrät Jury-Kopf Thomas Fellow, der die Ausbildung sikpreis).
„Akustische Gitarre“ an der Hochschule für Musik Dresden leitet.
Neben dem Wettbewerb gibt es auch
Thomas, was war 2007 der Anlass, den zum Zeitpunkt des Finales bei 30 Jahren ein Rahmenprogramm mit Konzerten
Wettbewerb zu starten? liegt. Und dann gibt es eine Vorauswahl, und Workshops. Was wird da geboten?
Es gibt unzählige Wettbewerbe für klas- die anhand von Tonaufnahmen im „Blind- Das Festival startet am Donnerstag mit
sische Gitarre – mit Pflichtstücken und test“ erfolgt. einem großen Orchesterkonzert, bei dem
Wahlprogramm, aber eben mit dem Ziel, Pavel Steidl und Zoran Dukic spielen wer-
die „besten“ Interpreten zu suchen. Uns Wie läuft der Wettbewerb ab? den. Danach folgt ein Konzert mit ausge-
geht es darum, Kreativität zu fördern und Bis zu zwölf Finalisten werden sich jeweils wählten Studenten aus der erfolgreichen
die Qualitäten eines schöpferischen Musi- etwa 15 Minuten mit eigenen Stücken der Dresdner Ausbildung und Gästen aus
kers in den Mittelpunkt zu stellen. Jeder Jury und dem Publikum vorstellen. Die Partner-Hochschulen. Am Samstag stel-
Teilnehmer spielt seine eigene Musik, Art der Gitarre spielt dabei keine Rolle, len sich die weiteren Jury-Mitglieder in
muss als Komponist und Interpret über- ebenso wenig die stilistische Ausrichtung einer langen und berauschenden Gitar-
zeugen. Und da wir nicht Äpfel mit Bir- – Grenzen gibt es für uns nicht. Was zählt, rennacht vor. Und zum Abschluss gibt es
nen vergleichen wollen, verzichten wir auf ist die Qualität und die künstlerische Per- am Sonntag das Konzert der Preisträger
Platzierungen, sondern wählen stattdes- sönlichkeit, wer hat eine eigene Hand- und als „Kirsche auf der Torte“ nochmals
sen den oder die Preisträger. Mal waren es schrift und musikalisch „etwas zu sagen“ einen Spot für Zoran Dukic und Pavel
vier, mal zwei oder auch nur ein Gewinner. – gerne auch als Duo. Steidl – dieses Mal dann ganz solistisch.
Die Juroren werden auch mit den unter-
Welche Voraussetzungen muss man Es gibt auch einen Publikumspreis … schiedlichsten Themen in Workshops zu
mitbringen? Korrekt, jeder interessierte Hörer kann erleben sein – am Freitag und Samstag.
Zunächst ist es ein europäischer Wettbe- den Wettbewerb gratis besuchen und Der Sonntag steht dann ganz im Zei-
werb, und da beziehen wir auch die Euro- sich einen Eindruck von der Qualität und chen des Finales des 5. European Guitar
päer ein, die eigentlich raus wollen. (lacht) Bandbreite der Musiker machen. Jeder Awards. ●
Hinzu kommt eine Altersgrenze, welche Gast, der sich alle Beiträge anschaut, kann Jens Müller

14
News

Lowden Guitars feiern


45-jähriges Jubiläum
Die 1974 gegründete nordirische Traditions-Gitarrenschmiede
Lowden Guitars mit Sitz in County Down kann mittlerweile auf
45 Jahre Schaffen zurückblicken. Um dies zu feiern, veröffent-
licht Lowden Guitars eine exklusive und auf 45 Stück limitierte
Edition der O-25 45th Anniversary. Das Modell orientiert sich
dabei am Vorgängermodell L25, das in den Siebziger Jahren als
Flaggschiff von Lowden Guitars galt. Neben Anniversary-Head-
stock, Mahagoni-Inlays und Binding sind zudem ein Jubilä-
ums-T-Shirt und ein exklusiver Gitarrengurt enthalten.
www.lowdenguitars.com/dealers

Swiss Wood Solutions präsen-


tieren nachhaltiges Klangholz
Die vom ETH Zürich und dem Schweizer Materialwissenschafts-
institut Empa abstammende Firma Swiss Wood Solutions prä-
sentiert das aus europäischen und nordamerikanischen Holzbe-
ständen nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigte und modifizierte
Klangholz Sonowood. Ziel war es, eine Antwort auf die ökologi-
schen, ethischen und rechtlichen Probleme bei der Verwendung
von Tropenhölzern anzubieten. Dabei werden einheimische
Hölzer einem Verfahren unterzogen, das es ermöglichen soll,
den entsprechend modifizierten Hölzern die gleichen Klang-Ei-
genschaften und Vorteile hinsichtlich Langlebigkeit, Sustain und
Bespielbarkeit von tropischen Hölzern zu verleihen.
www.swisswoodsolutions.ch

15
News

The Musicians Hall Of Fame


ehrt Bob Taylor
Die Musicians Hall Of Fame hat Taylor-Guitars-Gründer Bob
Taylor mit dem Industry Iconic Award ausgezeichnet. Bobs
schlanke Gitarrenhälse und die einfache Spielbarkeit trugen Hohner Blues Harp MS Pro Pack
dazu bei, Taylor auf die Landkarte zu bringen. In den fol- Die Blues Harp ist seit über 50 Jahren ein integrales, musika-
genden Jahrzehnten brachte Bob viele bahnbrechende Verfei- lisches Element in der Folk-, Blues- und Rockmusik. Mit dem
nerungen in den Gitarrenbau ein, etablierte neue Standards in Blues Harp MS Pro Pack bietet Hohner ein funktionales, dia-
Bezug auf Qualität und Konsistenz. Heute ist Taylor einer der tonisches Mundharmonika-Package an, das mit seinen Harps in
Branchenführer und die meistverkaufte Akustikgitarrenmarke den Tonarten C, G & A bei jedem Standard-Blues zum Einsatz
in Nordamerika. In den letzten Jahren hat Bob sein Augen- kommen kann. Alle drei Harps wurden mit einem Deckel aus
merk auf Initiativen zum Schutz der Wälder und zur Nachhal- Edelstahl, einem Kanzellenkörper aus afrikanischem Hartholz
tigkeit gerichtet, darunter mehrere wegweisende Wiederauf- und Messingstimmplatten ausgestattet. Diese sollen für einen
forstungsprogramme, mit denen Tausende von Bäumen zum kräftigen und warmen Klang sorgen. Das im Lieferumfang ent-
Wohle künftiger Generationen von Gitarrenbauern und Musi- haltene Zusatzmaterial umfasst 30 Tage Gratis-Online-Stunden
kern gepflanzt werden. und eine Produktbeschreibung in acht Sprachen.
Die Verleihung fand am 22. Oktober im Schermerhorn Mit einem Straßenpreis von etwa 100 Euro darf sich hier
Symphony Center in Nashville statt. Die Laudatio auf die jeder interessierte Blues-, Rock- oder Folkfan einem Instru-
Branchen-Ikone Bob Taylor hielt niemand Geringeres als Zac ment widmen, das in Sachen Sound- und Reisetauglichkeit
Brown von der Zac Brown Band. recht konkurrenzlos sein dürfte.
www.taylorguitars.com www.hohner.de

Musik Produktiv – Messe 2019


Am Wochenende vom 8. bis 10. November fand die alljähr- ter-Dichte nahm im Lauf des Tages, gerade am Samstag, kon-
liche Musik-Produktiv-Messe in den heiligen Hallen von Mu- tinuierlich zu. So muss das sein! Mehr Infos zur Messe und zu
sik Produktiv in Ibbenbüren statt. Zahlreiche Aussteller wie Musik Produktiv unter
Marshall, Fender, Gretsch, Gibson, Blackstar, Guild, Ibanez, www.musik-produktiv.de
Orange, Ortega, Baton Rouge, Martin, Furch und viele an-
dere sorgten mit Messe-Angeboten für glückliche Gesichter. PS: Phil und Stephan
Zahlreiche Besucher, Familien mit Kindern und Musiker haben sich irgendwie in
stromerten durch die Gänge, verweilten vor den Bühnen die DJ-Abteilung verirrt,
oder shoppten nach Herzenslust. Die Gigbag-auf-der-Schul- aber inzwischen wieder
nach Hause gefunden …

16
News

Rock’s Cool Guitar


Frank Doll
Die Rock’s-Cool-Reihe aus dem
Schott-Verlag behandelt in drei Aus-
gaben – für Gitarre, Bass und Schlag-
zeug – insgesamt acht Rockklassiker, in
ansteigender Schwierigkeit besprochen
und detailliert vorgestellt. Hierfür kom-
men anschauliche Illustrationen der
Griffe, sowie gut gesetzte Noten, Tabu-
laturen und übersichtliche Lead-Sheets
zum Einsatz. Zu den besprochenen
Songs zählen u.a. „Chasing Cars“ (Snow TOURDATEN guitar acoustic präsentiert
Patrol), „Highway To Hell” (AC/DC), „I
Love Rock’n’Roll” (Joan Jett) und „Par- SEILER & SPEER
anoid“ (Black Sabbath). Zusätzlich zum 06.12.19 Deggendorf, Stadthalle
schriftlichen Material komplettieren
online verfügbare Playbacks in verschie- THE DEAD SOUTH
denen Tempi das Material. Thematisch 27.03.20 Hamburg, Docks (ausverkauft!)
richtet man sich an Anfänger, die gemeinsam die ersten Geh- 01.04.20 Berlin, Columbiahalle
versuche als Band unternehmen wollen, oder Musiklehrer an 02.04.20 Hannover, Capitol
Musikschulen, wie auch an Lehrer an öffentlichen Schulen. 03.04.20 Leipzig, Werk2
Schott Verlag, ISBN: 9783-7957-0620-3 08.04.20 München, Tonhalle
09.04.20 Frankfurt, Batschkapp

Top 100 Hit Collection 81 Uwe Bye 11.04.20 Köln, E-Werk


17.06.20 Saarbrücken, Garage
Mit der 81. Ausgabe der Top 100 Hit
Collection über den Schott-Verlag STOPPOK
lassen sich erneut acht unterschied- 06.12.19 Jena, F-Haus
liche Hits der Neuzeit einfach und 07.12.19 Zwickau, Alter Gasometer
angenehm mittels übersichtlicher 08.12.19 Weilburg-Hasselbach, LindenCult
Lead-Sheets, wie auch leichter Kla- 11.12.19 Bielefeld, Lokschuppen
vier-Arrangements, einstudieren. Zu 12.12.19 Hamburg, Markthalle
den vertretenen Songs zählen Titel 13.12.19 Osnabrück, Rosenhof
wie „Bad Guy“ (Billie Eilish), „Vin- 14.12.19 Oldenburg, Kulturetage
cent“ (Sarah Connor), „Bad Liar“ 15.12.19 Gronau, Musikclub Turbine / rock'n'popmuseum
(Imagine Dragons), „I Don’t Care“ 17.12.19 Baden-Baden, Rantastic / Kopfhörer Live
(Ed Sheeran & Justin Bieber) oder 18.12.19 Marburg, Kulturladen KFZ
auch „Hold My Girl“ (George Ezra). 19.12.19 Köln, Kulturkirche
Schott Verlag, ISBN: 9783-7957-1227-3 20.12.19 Trier, Tufa / Tuchfabrik
de.schott-music.com 21.12.19 Aachen, Franz
22.12.19 Oberhausen, Zentrum Altenberg
Anzeige 23.12.19 Düsseldorf, Savoy Theater

RON POPE
Support: Emily Scott Robinson
21.04.20 Köln, Kulturkirche

THOMAS BRENDGENS-MÖNKEMEYER
bei Lyambiko & Friends
06.12.19 Bad Homburg
07.12.19 Berlin
08.12.19 Regensburg
25.12.19 Potsdam

C2C – COUNTRY TO COUNTRY FESTIVAL


06.03.20 – 08.03.20 Berlin, Verti Music Hall
mit Luke Combs, Darius Rucker, Brett Young, The Cadillac
Three, Lindsay Ell, Charles Esten, Runaway June u.v.a.

18
Abo + PRÄM
IE

776 SEITEN +
12 GIGANTEN DES FOLK

+
+ Sie verpassen keine guitar acoustic-Ausgabe mehr In edler Schwarz-Weiß-Optik präsentieren wir
die Giganten des Folk, ausgewählt von der
+ Sie bekommen guitar acoustic bequem nach Hause Redaktion der Zeitschrift guitar acoustic. Die
exquisite Serie ausdrucksstarker Aufnahmen
+ Sie bekommen guitar acoustic früher als am Kiosk umfasst Bob Dylan auf dem Titelbild sowie
+ Sie bekommen guitar acoustic zum Vorteilspreis Simon & Garfunkel, Cat Stevens, Joan Baez,
Neil Young, Woodie Guthrie, John Denver,
mit rund 13 % Ersparnis Emmylou Harris, George Harrison, Johnny Cash,
Joni Mitchell und Pete Seeger.
+ Jetzt auch vergünstige Schülerabos! EIN MUSS FÜR JEDEN FOLKER UND MUSIKER!
+ 6 Hefte + Prämie für 38,90 € + 5,00 € = Maße: H: 44 cm / B: 31 cm

1 Jahre guitar acoustic satt!

Nur so lange der Vorrat reicht.


Weitere Prämien im Shop!

GLEICH www.ppvmedien.de oder TEL.: 08131 56 55-68


BESTELLEN!
CD-Rezensionen

Bob Margolin Die Toten Hosen Acoustic Black


THIS GUITAR AND ALLES OHNE STROM IN A DIFFERENT LIGHT
TONIGHT
Zum zweiten Mal nach Acoustic Black sind ein
Bob Margolin begleitete 2005 waren die Toten seit zehn Jahren aktives
von 1973 bis 1980 Muddy Waters auf der Hosen unplugged unterwegs, und sind Trio aus Freilassing nahe der österrei-
Gitarre und betreibt seit dessen Tod die (mal wieder) neue Wege gegangen: Mit chischen Grenze und gehen mit „In A
Muddy Waters Tribute Band. Nach neun Streichern, Bläsern, Klavier und Per- Different Light“ eigene Wege: Indie/
elektrischen Soloscheiben präsentiert der cussion im Rücken zogen sie live den Alternative auf akustischen Instrumenten.
70-Jährige sich nun mit „This Guitar And Stecker, verpassten ihren Songs auch mal Die Songs leben von ihrer dynamischen
Tonight“ erstmals solo akustisch mit seiner eine pop-rockige Note, setzten verhal- Entwicklung, handgemacht und schnör-
Gibson L-00 aus den 30er Jahren und vari- ten angejazzt Reggae- und Ska-, Salsa- kellos, tönen aber auch verspielt. So etwa
iert clever zwischen getragenen und ener- und Polka-Sahnehäubchen. Vier neue wenn Sänger und Gitarrist Franz Haas zur
gisch loslegenden eigenen Songs, die wei- Stücke (u.a. „Schwere(-los)“ über eine Trompete greift. Die drei verstehen es,
testgehend im Bereich des Country Blues Auschwitz-Überlebende), vier Coverver- Klischees zu vermeiden, aber auch radi-
angesiedelt sind und stärker in Richtung sionen (Rammstein, Funny van Dannen, ofreundlich zu klingen („Feel So Free“).
Lightnin’ Hopkins und Robert Johnson als Foo Fighters) - die Hosen sind sich treu So kann man sich von der breiten Masse
Waters tendieren. Seine Kombi aus Lead- geblieben und haben sich zugleich neu absetzen, zumal wenn Handwerk und
und Rhythmusspiel beeindruckt. (pro) erfunden. (pro) Kreativideen ebenfalls überzeugen. (pro)
 ✪✪✪✪   ✪✪✪✪✪  ✪✪✪✪ 

Jennifer Kowa Suzan Baker & Dennis Eilen Jewell


SLOW DOWN Lüddicke GYPSY
CHRISTMAS SONGS
Jennifer Kowa ist seit Mit Gypsy-Music hat Ei-
vielen Jahren in der deut- Die Reduzierung funkti- len Jewell auf ihrem mitt-
schen Rockszene aktiv (Octopus, The oniert: Das liegt klar an der großartigen lerweile achten Album weniger im Sinn,
Radio, Kowa). Seit einiger Zeit ist sie Stimme Suzan Bakers und der von Den- vielmehr bewegt sie sich im Grenzgebiet
gesundheitlich außer Gefecht gesetzt. Die nis Lüddicke geschmackvoll gespielten zwischen Country-Pop, Folk und etwas
Arbeit an Slow Down konnte sie zuvor Akustikgitarre. Dezente Streichereinsätze Americana. Hier erinnert sie ein wenig an
abschließen und bietet entspannte Songs bei der Eigenkomposition „Komm geh Lynn Anderson, da an Sheryl Crow, dann
zwischen Rock, Pop und Folk als Kontrast mit mir nach Bethlehem“ machen dieses werden Assoziation in Richtung John Mel-
zum immer schnelleren Alltag, mit inhalts- Album zu einer atmosphärisch-stimmigen lencamp wach – stets mit eigener Note,
schwangeren Texten, schickem Gitarren- und besinnlichen Song-Sammlung. Dass wechselnden Tempi und Stimmungen,
spiel ihres Kreativ- und Lebenspartners Dennis während der Studio-Sessions auf mit einschmeichelnden Melodien, wo-
Win Kowa sowie in sich schlüssigen Kom- Hanika-Native-Konzert-Gitarren gespielt bei Jewell erstmals im Studio auch zur
positionen. Entspannung am Abend ist hat, die aus heimischen Tonhölzern (unter E-Gitarre griff, insgesamt dominiert die
garantiert, dergleichen gilt auch für den anderem Ulme gefertigt werden), dürfte Akustische in den facettenreich arrangier-
musikalischen Gehalt. (pro) Gitarristen freudig überraschen. (mth) ten Songs. (pro)
 ✪✪✪✪   ✪✪✪✪✪  ✪✪✪✪✪

Kossowska & Klunker Glen Hansard Hannah & Falco


WILDFLOWERS THIS WILD WILLING FIELD NOTES

Eberhard Klunker ist Glen Hansards Neuling Mit ihrer EP Blind For
mit Gitarre und Stimme entstand größtenteils in The Moment haben das
seit bald drei Dekaden unterwegs. Jetzt Jamsessions mit iranischen Musikern in Folk/Americana-Duo Hannah & Falco aus
debütiert er im Duo mit der polnischen wenigen Monaten in einem Zimmer des Würzburg bereits mächtig Folk-Staub auf-
Bluesängerin und Harpspielerin Beata irischen Kulturministeriums in Paris. Dies gewirbelt. Nun legen sie mit Field Notes
Kossowska auch auf CD. Neben dem sei erwähnt um auf den Charakter der ihren ersten Langspieler vor und schaffen
Virtuosen Klunker besteht Kossowska Platte einzustimmen. Die Songs strotzen es auf ganzer Linie zu überzeugen. Mit
durchaus als Gitarristin – deutlich stärker vor Dynamik, ungewohnten Wendungen ihrer Begleitband Familiar Faces tauchen
ist aber ihre wandlungsfähige Stimme. und spannenden Instrumentierungen. sie tief in die Tradition amerikanischer
Mit dezenter Begleitung tänzelt das Duo Über allem thront Hansards charakter- Country- und Folksongs ein, mal ver-
variantenreich zwischen Folk, Jazz und volle Stimme. Eingängige Anspieltipps träumt melancholisch, mal tanzbar voller
Blues. Erstaunlich, wie viel Stimmung und sind „Race To The Bottom“ und „Good Lebenslust. Mit Field Notes liefern die
Atmosphäre man mit so geringen Hilfs- Life Of Song“ - den Rest sollte man ein- beiden genau das richtige Album für einen
mitteln aufbauen kann. fach auf sich wirken lassen. Vielleicht in gemütlichen Herbstabend, aber auch dem
(pro) den Abendstunden, gerne zu zweit. (phi) ersten warmen Frühlingstag. (ost)
 ✪✪✪✪✪  ✪✪✪✪✪  ✪✪✪✪ 

Das war nix …✪✪✪✪✪ Netter Versuch ✪✪✪✪✪ Volltreffer ✪✪✪✪✪


20 Puh … ✪✪✪✪✪ Durchschnitt ✪✪✪✪✪ Geniestreich ✪✪✪✪✪
CD-Rezensionen

Lusitanian Ghosts Florida Georgia Line


LUSITANIAN GHOSTS THE ACOUSTIC SESSIONS

Die Lusitatian Ghosts sind Nach vier Nummer-Eins-


ein portugisisches Rock- Alben liefern Tyler Hub-
Kollektiv, das auf den ersten Blick sehr bard und Bryan Kelley einen Unplugged-
typischen Mainstream-Rock der 80er und Rückblick auf ihre bisherige Karriere.
90er Jahre zelebriert. Die leidenschaft- The Acoustic Sessions beinhaltet alle 17
liche und charismatische Stimme von Neil Singles, die ausschließlich mit Flattop,
Leyton erinnert an Bono und Jim Kerr, Dobro, Banjo, Mandoline, Bouzouki,
mit kernigem Pathos und hoher Stadion- Ganjo und leichter Percussion reduziert
Kompatibilität. Als besonderes und zu- arrangiert wurden. Dazu sind auch die Gä-
nächst irritierendes Element fungieren ste der Originalversionen wie Luke Bryan,
traditionelle, portugiesische Saiteninstru- Tim McGraw, The Backstreet Boys oder
mente, die wie eine tiefe Mandoline mit Bebe Rexha wieder mit dabei. Hubbard
arabischem Flair klingen. Dies bereichert und Kelley beweisen mit dieser Kollekti-
die ansonsten durchaus radiokompatible on, dass ihr üblicher Bombast eine reine
Produktion um einen exotischen Touch. Dreingabe und nicht elementar für ihre
Hat was … (jm) Songs ist. (cf)
 ✪✪✪✪✪  ✪✪✪✪ 

Beth Hart T.G. Copperfield


WAR IN MY MIND TALKIN’ SHOP

Nein, Beth Hart braucht Die Zeiten sind vorbei, in


Joe Bonamassa nicht, um denen der Regensburger,
zu bestehen. Die US-Sängerin/Keyboar- das Gaspedal permanent durchdrückte.
derin hat(te) eine Karriere vor und nach Sein siebtes Solowerk in drei Jahren prä-
der Zusammenarbeit mit Joe. Erst recht, sentiert den 3-Dayz-Whizkey-Anführer
seit sie ihre Depression im Griff hat. Die auf einer musikalischen Wanderung durch
Stimme der 47-Jährigen wird mit zuneh- diverse Genres (Classic Rock, Americana,
mendem Alter tiefer und ausdrucksstär- Blues, HipHop-Beats). Als „deutschen
ker. Stilistisch bewegt sie sich mit schlaf- Tom Petty“ bezeichnete ihn gar jüngst ein
wandlerischer Sicherheit zwischen R&B, Kritiker und liegt damit keineswegs dane-
Soul, Blues und Rock. Den Krieg in ihrem ben. Die sieben Songs klingen erdig, auch
Kopf schildert sie nie peinlich, vielmehr mal schräg – eigen eben. Gitarre spielen
mit entwaffnender Ehrlichkeit eindring- kann der Regensburger, wovon die durch-
lich und regt so eher zum Nachdenken gängig groovenden und melodieschwange-
an. (pro) ren Songs ganz klar profitieren. (pro)
 ✪✪✪✪   ✪✪✪✪ 

King Calaway Michael Lane


RIVERS TRAVELING SON

Hier bahnt sich Großes Der Deutsch-Amerikaner


an. King Calaway bedie- Michael Lane dürfte ei-
nen mit ihrem Debüt Rivers gleich zwei nigen noch aus der ProSieben Show „The
Zielgruppen. Die durch die Bank hitver- Voice Of Germany“ bekannt sein. Im Ge-
dächtigen Stücke sind irgendwo zwischen gensatz zum Durchschnittscastingshow-
Acoustic-Pop und Modern-Country an- teilnehmer komponiert Lane selbst. Auf
gesiedelt und versprühen von der ersten Traveling Son erzählt er in einer Konzept-
Sekunde an gute Laune. Kompositorisch story die Reise eines Sechsjährigen, der
ist die Scheibe mit unaufdringlichen aber mit seiner Mutter an einem 7.000 Meilen
extrem griffigen Hook- und Melodielinien enfernten Ort eine neue Heimat findet.
gespickt und spannend instrumentiert. Die zwölf Songs funktionieren nicht nur
Rivers sollte das in Nashville, Tennessee im Kontext sondern auch jeder für sich.
beheimateten Sextett ohne Probleme auf Untermalt wird die komplette Geschichte
einen Podestplatz der heißesten Newco- von stimmungsvollen, nie überladenen
mer aus der Music City katapultieren. (cf) Arrangements. (cf)
 ✪✪✪✪  ✪✪✪✪✪

Philipp Opitz (phi), Chris Franzkowiak (cf), Philipp Opitz (phi), Lukas Lautenbacher (lml),
Oliver Strosetzki (ost), Philipp Roser (pro) & Marcel Thenée (mth) 21
Advertorial

Mehr Musik
weniger Papierkram
100 Tester gesucht, die sich lieber

U S IV mit Noten beschäftigen, statt mit

KL
lästigen Office-Aufgaben. Nutzt

EX für
dieses exklusive Angebot für die
Leser von „guitar acoustic“.

»Man muss es halt machen«, wäre man ja Buchhalter gewor- matisch ab und ist orts- wie
sagt mancher Musiker über den. Und genau hier setzt die geräteunabhängig. Das Ziel
die Notwendigkeit der Buch- Online-Software »lexoffice« dahinter: Sonst so kompliziert
führung von Einnahmen und vom Marktführer Lexware an. wirkende Behörden-Vorga-
Ausgaben. Schließlich muss Sie soll den Musiker-Alltag ben können komfortabel er-
man irgendwann auch eine erleichtern, der Notwendigkeit füllt werden, man behält den
Steuererklärung machen (oder das Übel nehmen – und Zeit Durchblick bei den Finanzen
zumindest alle gesammelten sparen helfen. und hat mehr Zeit für das eige-
Rechnungen beim Steuerbera- ne Kerngeschäft. »Mein Büro-
ter abliefern), und man möch- kram macht sich von allein!«
te ja auch wenigstens einen
Für jeden geeignet lautet der Slogan. Das klingt
groben Überblick über seine »lexoffice« ist eine On- doch wie Musik – und wie ein
Finanzen haben. line-Software und für kleine Versprechen.
und mittlere Unternehmen
Viele Musiker kennen das: Man sowie Selbstständige und Frei- Sie musizieren: Büro-
will einfach nur Musik machen. berufler aus allen Branchen
Deswegen hat man den Beruf geeignet. »lexoffice« hilft, die
kram macht »lexoffice«
ja gewählt: Hier ein Konzert, von Behörden auferlegten un- Und das Versprechen wird ge-
dort ein Gig, auf Tour sein, ternehmerischen Büropflichten halten. Die Bedienung der On-
Workshops und Meisterklassen zu erledigen und die Buchhal- line-Software ist kinderleicht
geben, Schüler unterrichten, tung zu organisieren. Und das und der Papierkram erledigt
Musikvereine unterstützen. Die Gute an »lexoffice« ist die sich künftig tatsächlich fast
ganze Palette. »Bürokram« klare Benutzerführung– kauf- von allein. Rechnungen
gehört normalerweise nicht männisches Fachwissen ist hier lassen sich überaus schnell
dazu. Denn wenn man Buch- nicht erforderlich. Außerdem erstellen. Belege kann man
haltung gerne machen würde, läuft die Bedienung fast auto- einfach mit dem Mobiltelefon
Advertorial
rundv rüfungsg
z-G e sp
ut

es
Wirt haft
ro
Dat sch
GoBD

ellschaft
rdnung
DSGVO

en

sc
konform testiert

Immer flexibel: Mit


der Online-Software
»lexoffice« macht
sich die Buchaltung
von selbst.

abfotografieren, statt sie um- fene Rechnungen überwacht Möglichkeit, Dauerrechnungen


ständlich zu sammeln. Stich- »lexoffice «, bis die Zahlung – etwa für den wöchentlichen
wort: Schuhkarton. Wiederkeh- eintrifft. Und das Beste: Da- Musikunterricht – automatisch
rende Rechnungen versendet nach sortiert die Software und zu definierten Zeitpunk-
»lexoffice« automatisch und die erledigten Rechnungen ten zu versenden. Dabei wacht
überwacht, wie die Zahlungen GoBD-konform und rechtssi- »lexoffice« zugleich über die
sauber getaktet eintreffen. cher ins Archiv (hinter GoBD Zahlungsmoral. Fehlt eine
verbirgt sich das Wortungetüm Zahlung, kann man mit weni-
»Grundsätze zur ordnungs- gen Klicks eine Zahlungserin-
Finanzen immer im Blick
nerung senden. Für den guten
Um etwa aktuelle Kontostände, Ton dabei sorgen Textvorlagen.

100
fällige Zahlungen, Steuerlast
sowie die Einnahmen und Aus-
Mobil arbeiten
gaben zu überblicken, muss
man keine lange Bürozeit mehr Musiker müssen flexibel blei-
einplanen – man muss eigent- Software-Tester ben – mit »lexoffice« geht das
lich nicht einmal mehr den gesucht. auch beim Bürokram. Angebote
Probensaal verlassen. Denn und Rechnungen lassen sich
auch unterwegs hat man auf 6 Monate Gratis testen im von unterwegs schreiben, Kon-
dem Smartphone den vollen Wert von mehr als 100 € taktdaten werden verwaltet,
Überblick. und die Finanzen hat man
immer im Blick. Die »lexof-
fice«-App ist für iOS und And-
Rechnungen in 2 Minuten mäßigen Führung und Aufbe- roid verfügbar. Unterstützt
Die nächsten Rechnungen an wahrung von Büchern, Auf- wird die Apple Watch und auch
Schüler, Vereine oder Musik- zeichnungen und Unterlagen in das Unterschreiben von Aufträ-
schulen sind mit wenigen elektronischer Form sowie gen auf dem iPad oder iPhone.
Klicks geschrieben und per zum Datenzugriff«). Die Gefahr, dass die Buchhal-
E-Mail versendet. Das geht tung fehlschlägt dürfte ei-
ganz schnell nach den simplen Automatische gentlich mit »lexoffice« der
Regeln der »lexoffice«-Buch- Vergangenheit angehören. Man
Monatsrechnungen
haltungskunst: einfach Daten ärgert sich nicht mehr. Das ist
auswählen, Rechnung fertig- Eine immense Zeitersparnis gut für die Nerven und kommt
stellen und versenden. Of- und Erleichterung bringt die der Musik zugute.

Jetzt bewerben auf: www.lexoffice.de/guitaracoustic


Interview Kyle Daniel

Kreative Freiheit
Kyle Daniel ist eine beeindruckende One-Man-Show. Der Singer-/Songwriter ist nicht
nur Komponist und Performer sondern auch sein eigener Labelchef und Verleger.
Im lockeren FaceTime-Schnack erzählte der Nashviller, warum EPs für einen Indepen-
dentkünstler mehr Sinn ergeben, bringt Licht ins digitale Verwertungswirrwarr und warum-
seine Martin Custom HD 28 eine Ausnahmestellung in seiner Gitarrensammlung besitzt.

Kyle, du hast zwei EPs veröffentli- bels wahrgenommen zu werden. Mir Authors and Publishers - die älteste
cht, dich bewusst gegen das Album- war es schlichtweg zu müßig die Füße Verwertungsgesellschaft für Musik-
format entschieden. still zu halten, bis jemand auf mich auf- rechte in den USA - Anm.d.Verf.) nur
Meine bisherige Reise im Musikbiz merksam wird. Außerdem liebe ich es vereinzelt Antworten parat hat. Aktuell
hatte Abzweigungen. Ich war bereits zu planen und Kontrolle über mein ist für mich Apple Music die renta-
(Miet-)Gitarrist, Tourmanager und Tun und Handeln zu besitzen. Das belste Plattform in der digitalen Welt.
Merchandiser bevor ich den Ent- schließt beispielsweise Studiosessions,
schluss fasste, auch mal dieses „Künst- Veröffentlichungsdatum oder Touren Wie kamst du zur Gitarre?
lerding“ auszuprobieren. Nach dieser ein. Die dadurch entstehende kreative Früher war ich ein Baseball-Kerl. Zum
Überlegung fing ich zu rechnen an und Freiheit macht mich komplett unab- Ende meiner Highschool Zeit spielte
kam auf eine Summe, die eine kom- hängig von den Terminkalendern an- ich in der Babe Ruth League, brach
plette LP nach meinen Vorstellungen derer Personen. Ohne hinderliche mir allerdings ein Bein. Ich saß und lag
kosten würde. Kurzum, dass war viel zu „Ketten“ lebt es sich nämlich ziemlich also für ein paar Monate nur zuhause
viel, um es einfach aus der Hüfte zu easy und ich kann meine ganze Ener- mit dem Gips herum und kam irgend-
schießen. Deshalb entschied ich mich gie in meine Musik stecken. wann auf den Trichter, den Schläger
für den weniger riskanten „Kuschel- gegen die sechs Saiten zu tauschen.
kurs“ in Form einer ersten EP. Der Deine EPs sind in Downloadpor- Nach diesem „Urknall“ saugte ich alles
Vorteil dabei lag auf der Hand. Ich talen oder bei Streamingplattformen was mich an Musik interessierte auf.
schnappte mir meine damals besten vertreten. Welches dieser Modelle Als Teenager besitzt man, diesen un-
Songs, nahm sie auf, stellte sie einem ist für dich als Musiker das beste? vergleichlichen Enthusiasmus und eine
Publikum live vor und wertete den Das ist nicht so leicht zu beantworten, enorme Begeisterungsfähigkeit. Stevie
ganzen Testlauf im Nachhinein aus. denn auf diesem Gebiet ändern sich Ray Vaughn oder Duane Allman blie-
Die Frage, die mir dabei die ganze Zeit andauernd irgendwelche Dinge. Strea- sen mich förmlich vom Hocker. Ich re-
im Kopf herumschwirrte war: „Kann ming ist für alle im Musikgeschäft im- cherchierte, wer sie beeinflusste und
ich mit meinen Stücken und meinen mer noch diese große Unbekannte, bei lernte so unwahrscheinlich viel über
Shows eine Verbindung zu Menschen der sich wirklich jeder ständig den das Wie und Warum.
aufbauen, damit sie eventuell zu einem Kopf kratzt. Speziell bei Spotify ist die
zweiten Konzert kommen oder eine Lage in Sachen Verlagsrechten ein Bei deinem Deutschlanddebüt gab
weitere EP kaufen?“. Ich hatte das Punkt, der sich ständig dreht und somit es einen neuen Song namens „Land-
große Glück, dass genau dieser Fall ein Schuss ins Ungewisse. Ich versuche line“ zu hören…
eintrat und der amerikanische Rolling mit viel Recherche langsam einen Verdammt - auf dieses Stück bin ich su-
Stone als erste große Publikation über Überblick über dieses Wirrwarr zu be- per stolz! Die Story dahinter ist
mich berichtete. kommen, auf das selbst die ASCAP folgende: Meine Eltern verkauften ihr
(American Society of Composers, Haus, in dem ich aufwuchs. Sie zogen
Du bist dein eigener Independent- daraufhin in die komplette Pampa.
Plattenfirmen-Chef und verkaufst Dort gibt es keine Möglichkeit Kabel-
deine physischen Tonträger exklusiv fernsehen zu empfangen oder ein Han-
über deinen Onlineshop oder am dy zu benutzen - die Farm ist also rich-
Merchstand deiner Gigs. tig ab vom Schuss. Für Leute unter 25
In Nashville herrscht ein immenser ist es kaum vorstellbar, dass dort je-
Konkurrenzkampf und jeder Musiker mand ohne digitale Vernetzung leben
FOTOS: Scott Willis

in der Stadt ist für sich genommen so kann. Die einzige Verbindung zu ihrem
etwas wie ein kleines Unternehmen, Klassisches Country-Songwriting im Eigen- Grundstück von außen ist eine her-
das darauf wartet, von den großen La- verlag mit Ohrwurm-Garantie kömmliche Telefonleitung. Für mich

24
Kyle Daniel Interview

stellte dieser Draht die einzige Mög-


lichkeit dar, mit meinen Eltern zu spre-
chen. Meine Mama sagte zu mir: „Du
kannst uns immer anrufen - egal wie
spät es ist. Wir sind für dich da, egal
was ist“. Irgendwann traf es mich wie
ein Blitz, dass das ein fantastisches
Thema für ein Lied ist. Die Story be-
ginnt harmlos und endet damit, dass
meine Mama von uns gegangen ist und
ich immer noch die Nummer wähle
und auf ihren Anrufbeantworter quat-
sche. Dieses Stück haben mir die
„Songwriting-Götter“ förmlich in die
Hände gelegt. Bei diesem Thema fühlt
sich doch jeder da draußen angespro-
chen.

„DIESES STÜCK Hast du diesen Track auf einer be-


sonderen Gitarre augeschrieben?
HABEN MIR DIE Aktuell spiele ich an Flattops haupt-
sächlich eine Martin Custom HD-28,
„SONGWRITING- die ich bei Gruhn Guitars in Nashville
entdeckt hab. Nach der einen Akusti-
GÖTTER“ schen suchte ich eine halbe Ewigkeit.
Ohne Scheiß - es waren irgendwas um
FÖRMLICH die 600 Stück, die ich testete. Mir
schwebte eine Sechsaitige vor, die mich
IN DIE HÄNDE sofort zum Komponieren inspiriert.
Mit der Martin fand ich diese eine Gi-
GELEGT.“ tarre. Sie ist einfach unglaublich! Wir
waren sofort ein Team und dazu besitzt
sie noch jede Menge Bluegrass-Punch.

Was findet sich sonst noch in deiner


Kollektion?
Ich bin abseits von der Martin in der
Tat hauptsächlich auf E-Gitarren un-
terwegs und besitze ein ganzes Arsenal
an coolen Modellen. Akustische, die
neben der Custom HD-28 bei mir
wohnen sind eine Gibson SJ-200, eine
Martin 000-28 Eric Clapton und von
meinem verstorbenen Onkel erbte ich
eine Boutiqueversion der Gibson
J-200, die von einem ehemaligen Mit-
arbeiter von Gibson gebaut wurde.
Lustigerweise hat es nur die Custom
HD-28 davon mit nach Europa ge-
schafft, denn ich wollte mich bei mei-
ner ersten Stippvisite bei euch als
purer Singer-/Songwriter präsentieren
und ganz ehrlich: Sie ist meine unan-
gefochtene Nummer 1. ●
Chris Franzkowiak

25
Story Kuddel

Manchmal ist
Dass sich Die Toten Hosen in der Disziplin „Unverstärkt“ zuhause fühlen, überrascht
Kenner der Band-Geschichte nicht wirklich. Doch auf dem neuen Alles Ohne Strom
zeigen die Düsseldorfer, das Punkrock, Akustikgitarre und selbst klassische Elemente tadel-
los miteinander funktionieren. Findet auch Gitarrist Andreas „Kuddel“ von Holst.

M
it dem seinerzeit im Wie- Song man wie umarbeiten könnte. Dass Half-Time zu gehen, ist natürlich auch ein
ner Burgtheater aufge- eben nicht nur Reggae oder Off-Beat, bewährter Trick. Aber die größte Lektion,
nommenen „Nur zu Be- sondern auch mal was Gipsy-mäßiges die wir gelernt haben, war, dass eine Aku-
such“ und „Entartete oder Swingendes dabei herauskäme. Wir stikgitarre besser klingt, wenn man nicht
Musik – Willkommen in waren da tatsächlich sehr akribisch in der wie auf eine E-Gitarre eindrischt“, lächelt
Deutschland“ haben die deutschen Punk- Vorbereitung“. Der erste Schritt war da- Kuddel. „Es war eine Erfahrung, aber
Urgesteine schon längst bewiesen, dass bei, Titel in den Originalversionen nach- auch eine Umstellung, das muss man ganz
sie auch in einem vorwiegend akustischen zuspielen. „Quasi wie immer, nur eben klar sagen. Alleine mit den Wechseln zwi-
Setting überhaupt keine Probleme haben, mit akustischen Gitarren. Wir haben schen laut, leise, schnell und langsam
ihre Kompositionen überzeugend rüber schnell gemerkt, was geht und was nicht. kann man schon viel Musik machen“.
zu bringen. Doch speziell „Entartete Mu- Einiges hat direkt funktioniert, anderes Bei einigen Songs hingegen lag des
sik…“ scheint die Entstehung von „Alles hingegen gar nicht. Und dann suchst du Rätsels Lösung tatsächlich darin, sie in
Ohne Strom“ deutlich beeinflußt zu ha- nach dem Warum. Liegt es am Tempo? eine andere Tonlage zu transponieren
ben. An vielen Stellen tauchen Elemente Das Schlagzeug zu halbieren, also auf oder andere Voicings zu wählen, beispiels-
aus Gipsy-Jazz oder Klezmer auf, manches
erinnert an die bekannten Hosen-Inter-
pretationen von Titeln aus der „Dreigro-
schenoper“. „Alleine durch die Tatsache,
dass mit Vincent Sorg, Hans Steingen und
Dietmar Mensinger drei wichtige Per-
sonen erneut mit von der Partie sind, be-
steht natürlich eine Verbindung“, überlegt
Kuddel. „Sie sind mittlerweile sowas wie
das Bindeglied zwischen klassischen In-
strumenten und uns als Band. Aber es
stimmt schon, mit „Entartete Musik…“
haben wir das erste Mal an der Oberflä-
che dessen gekratzt, was man beispiels-
weise mit einem Symphonie-Orchester
anstellen kann“.
Während sich Mensinger und Steingen
um die Arrangements kümmern („Oder
besser: Wie man Musiker, die Noten lesen
können mit solchen, die es nicht können,
verbindet“, sagt Kuddel lachend), hat der
langjährige Produzent Sorg für „Alles
Ohne Strom“ mit der Band gemeinsam
die Grundgerüste der ausgewählten
Stücke erstellt. „Wir haben allerdings
ganz alleine mit der Band im Proberaum
angefangen. Da ging es darum, sich mit
stilistischen Fragen zu befassen, welchen

26
Kuddel Story

leiser besser
weise bei „Liebeslied“ oder „Unter den
Wolken“. „Solche Änderungen haben in-
teressanterweise der gesamten Band ge-
holfen, entspannter zu spielen. Bei „Tage
wie diese“ probierten wir geschätzt zwan-
zig verschiedene Ansätze aus, wie wir es
machen könnten“, verrät er. „Rockig, pop-
pig, mit Bläsern und Streichern ganz groß
aufgeblasen, Strophen leise, Refrain
laut…“ Die finale Version – soviel sei ver-
raten – führt den Hörer zunächst ein we-
nig in die Irre, oder wie Kuddel meint:
„Wir mussten ihnen ja die Chance zum
Mitsingen geben“. Ihre Songs dann für ei-
nen weiteren Feinschliff in zwar bekann-
te, aber eben dennoch andere Hände zu
übergeben, sei kein Problem. „Das über-
lassen wir den Profis sogar sehr gerne. Ich
weiß tatsächlich nicht, in welcher Tonlage
zum Beispiel eine Bratsche, eine Violine
und ein Cello so zusammenspielen, dass
es in Addition mit dem, was wir machen,
ein gutes Bild ergibt. Das übersteigt ganz
klar unsere Grenzen, alleine hätten wir
das gar nicht geschafft. Klar haben wir
auch Vorstellungen davon, in welcher
Lage zum Beispiel Melodien am besten
funktionieren, aber um das dann auch
umzusetzen, fehlt uns die klassische Aus-
bildung. Glücklicherweise wissen Vincent
Sorg, Hans Steingen und Dietmar Men-
singer genau, was wir wollen, für sie ist
das dann ein Leichtes, sowas umzusetzen.
Wir sind sehr froh, dass es sie gibt“,
schmunzelt Kuddel. „Bei „Achterbahn“
beispielsweise hatten wir nur eine grobe
Idee, wo es hingehen soll. Da hört man
jetzt ziemlich deutlich, wieviel Arbeit da
hineingeflossen ist“.
Besonderes Augenmerk verdienen die
beiden Coverversionen der Foo Fighters
FOTOS: Carla Meurer, Enno Capitza

und Rammstein, „Everlong“ beziehungs-


weise „Ohne Dich“. Beide schaffen das
Kunststück, die essentielle Dynamik der
Originale mit gänzlich anderem Instru-
mentarium abzubilden. Wobei der Foo-
Klassiker es beinahe garnicht auf die Set-
list geschafft hätte, wie Kuddel zugibt.

27
Story Kuddel

„Das Original hat in jeder Hinsicht ein


sehr hohes Level, spielerisch und vom Ar-
rangement her. Da haben wir lange he-
rumgekrebst, wie wir das am besten hin-
kriegen, dann aber eine tolle Version mit
Bläsern und Percussions hin-
bekommen“. Rammsteins
„Ohne Dich“ war dann auf
einer andere Ebene he-
rausfordernd. „Den Song so
langsam zu spielen, war echt
schwer. Wir sind im Proberaum
jedes Mal schneller geworden.
Das ist ja eine alte Hosen-Taktik,
aufkeimende musikalische Langeweile
dadurch zu kompensieren, dass man ein-
fach schneller spielt“, schmunzelt er wie-
der. „Aber hier war langsamer tatsächlich
besser. Dadurch, dass der Gesang am
Ende eine Oktave höher geht, haben wir
dann doch wieder etwas für uns Typisches
hinzufügen können. Das Ergebnis hat
mich dann sehr angenehm überrascht“.
Kuddel selbst greift für diesen Song zu ei-
ner zwölfsaitigen Martin. Für Hobbygi-
tarristen ist dieses Instrument oft eine
Herausforderung, Dr. von Holst rät zu
maximal niedriger Saitenlage sowie zu-
rückhaltendem Anschlag. „Und nicht zu
oft hintereinander spielen, sonst ruinierst
du dir die Finger“. Danke, Doktor!
Für „1000 gute Gründe“ haben die
Musiker, die einen D-Akkord durchhal-
tende Strophe der elektrischen Version
einmal komplett durch den Wolf gedreht
und in einen famosen melodiösen Off-
Beat verwandelt. „Das war eine der Fälle,
wo uns direkt klar war, dass wir den rich-
tigen Riecher hatten. Der Groove, das
Voicing in der Strophe mit dem Wechsel
auf H, das Arrangement mit den Bläsern
- das ist uns wirklich gut gelungen“, freut
er sich. Bei Titeln wie „Altes Fieber“
funktioniert die Neuinterpretation so gut,
dass das Publikum selbst nach dem Ein-
setzen des Gesangs noch ein, zwei Sekun-
den braucht, um zu begreifen, was da ge-
rade passiert. „Da kommt wieder die
Zwölfseitige zum Zuge, allerdings mit Ka-
podaster im siebten Bund. Dadurch klingt
das ein wenig wie eine Mandoline“, freut
sich Kuddel. „Das war eine der Num-
mern, die schon ohne große Änderungen
ganz gut akustisch funktionieren würde,

aktuelles Album

Die Toten Hosen


Ohne Strom

28
Kuddel Story

Kuddel weiß, was gut ist: National Singlecone, Martin 000 und was Feines von Santa Cruz

aber dann haben wir einfach nach einem weg“, lacht er. „Aber es hat unglaublich
anderen Anstrich verlangt, der mir jetzt viel Spaß gemacht“. Andere beschäftigen
wirklich sehr gut gefällt“, erklärt er. Die sich in dem Alter mit Sudoku, manche ler-
Mandoline als solches mag er sowieso sehr nen halt ein neues Instrument.
gerne, verrät Kuddel. „Beispielsweise Natürlich werden Die Toten Hosen es
habe ich sie auf „Geisterhaus“ von unserer sich nicht nehmen lassen, ihr neues Werk
letzten Studioplatte reinschmuggeln kön- auch auf einer entsprechenden Tour vor-
nen, das hat diesmal leider nicht ge- zustellen, und da könnte es passieren,
klappt“. Dafür konnte von Holst ein wei- dass sich die Arrangements tatsächlich
teres neues Instrument in den Klangkos- nochmal etwas ändern. „Warum auch
mos der Hosen einführen: Das Mandocel- nicht?“ fragt Kuddel zurück. „Wir haben
lo. „Acht Saiten vier Oktavpaare, im Quin- in dieser erweiterten Besetzung jetzt so
ten-Abstand gestimmt: Da helfen keine viele Möglichkeiten und es macht vor
normalen Gitarren Akkorde weiter, das allem extrem viel Spaß, ich sehe da schon
musste ich mir alles von Grund auf drauf- die Gefahr, dass sich da noch mal was än-
schaffen. Allerdings habe ich das Ding dert…“, schmunzelt er zum Abschied ein
länger nicht mehr in der Hand gehabt, das letztes Mal. ●
ist wahrscheinlich inzwischen alles wieder Tom Küppers

vl. Breiti, Campino, Kuddel,


Vom & Andi – die Hosen 2020

29
Interview Bruce Cockburn

B
ruce, Crowing Ignites
ist dein zweites Instrumen-
talalbum, unterscheidet
sich aber von Speechless
aus 2005 dadurch, dass darauf nur
neue Kompositionen zu hören sind.
Richtig. Ursprünglich war der Plan, Spee-
chless II zu machen, also die Instrumen-
tals zusammenzuführen, die bereits auf
bisherigen Alben zu hören waren, und die
mit ein paar neuen Stücken zusammenzu-
packen. Aber dann war ich einfach zu kre-
ativ (lacht), habe zu viele neue Nummern
komponiert.

Über das Komponieren hast du ein-


mal gesagt, dass gute Ideen beim
Üben entstehen – ist das immer so,
oder setzt du dich manchmal auch
mit einer Idee hin und arbeitest die
dann gezielt aus?
Wenn ich mich gezielt hinsetze, um Gitar-
re zu spielen, ist das Üben. Stücke entste-
hen dabei nicht im Kopf oder abstrakt –
sie kommen quasi aus den Händen am
Instrument. Im Kompositionsprozess ist
es meist so, dass ich dann darüber nach-
denke, was ich aus einer so entstandenen
Grundidee machen könnte, wenn ich kein
Instrument in Händen halte, wenn ich
überlege, was passiert, wenn ich die h-
Saite auf A stimme oder wenn ich die of-
fene Saite ein bisschen anders spiele. Da
schlagen sich dann manchmal unerwar-
tete Optionen von selbst vor. Songs wie
„Blind Willie“ und „April In Memphis”
waren das Ergebnis solcher Experimente.
Sie unterscheiden sich von den anderen

„Ich war zu
Stücken. Es gibt das Üben, bei dem man
Tonleitern rauf und runter spielt und an
der Technik feilt, und es gibt das Üben,
bei dem man mit dem Instrument spielt
und lebt. Bei Letzterem entstehen neue

kreativ“
Lieder.

Nimmst du die Parts auf, von denen


du meinst, dass sie sich eventuell zu
einem Song entwickeln könnten?
Oder wie behältst du sie?
Manche Singer-Songwriter sind einfallsreiche Kompo- Erst spiele ich sie sehr viel, dann schreibe
nisten oder Poeten, andere virtuose Instrumentalisten. ich sie auf und spiele sie dann immer wie-
der.
Einer, der alle drei Eigenschaften meisterhaft in sich
Wie hast du die neuen Songs aufge-
vereint, ist der Kanadier Bruce Cockburn. Jetzt nommen?
hat der 74-Jährige mit Crowing Ignites das zweite Die meisten sind live entstandene One-
Takes. Na ja, das trifft es nicht genau,
Instrumental-Album seiner Karriere veröffentlicht. manchmal habe ich etwas viermal gespielt
FOTOS: Daniel Keebler

und dann den besten Durchgang gewählt.


Aber in der Regel ist es simpel gehalten,
oft ist es auch eine Frage der Mikrofone.
Mein Produzent Colin Linden hat eine

30
Bruce Cockburn Interview

Menge Mikros mitgebracht, die wir beim


Proben getestet haben, um dann das oder
die jeweils am besten geeigneten aufzu-
bauen. Für das eine Stück braucht man
mehr Raum, manchmal eine bestimmte
Tonalität, die ein spezielles Mikro besser
herausbringt. Aber letztlich war es einfach
so, dass ich vor ein paar Mikros saß und
gespielt habe.

Bei einigen Songs hast du mit an-


deren Musikern zusammengespielt,
die zusätzliche Instrumente beisteu-
erten, Colin bei „Blind Willie“ bei-
spielsweise die Dobro – habt ihr da
zusammen gespielt, oder sind diese
anderen Instrumente erst später hin-
zugefügt worden?
„Blind Willie“ haben wir zusammen ge-
spielt, die Shaker waren auch live. „The
Groan“, wo Colin zur Mandoline griff, ha-
ben wir ebenfalls als Duett gemeinsam
gemacht. Auf „Seven Daggers“, wo Colin
eine Bariton-Gitarre gespielt hat, hat er
die nachträglich draufgelegt, weil wir das
ganze Stück gewissermaßen in Schichten
entwickelt haben. „Gethsemane“ ist der
zweite Song, der ebenfalls im Studio kon-
struiert wurde. Es passiert auf alle mög-
lichen Weisen, oft hat das ganz praktische
Gründe.

Was für Instrumente hast du gespielt?


Als ich im Herbst 2017 mit Neil Young in
die Canadian Songwriters Hall Of Fame „WECHSELBASS BEKOMME ICH ZWAR
aufgenommen wurde, haben wir quasi als
Beigabe jeder eine Gitarre einer kleinen NICHT HIN WIE JOHN HURT, ABER ICH
Firma in Quebec namens Boucher be-
kommen – und die hat mich regelrecht in KOMME IHM EINGERMASSEN NAHE“
ihren Bann gezogen. In der Regel erwar-
tet man ja nicht viel, wenn man eine Gi- Du spielst ziemlich perkussiv, hast darüber. Oft stütze ich den rechten klei-
tarre geschenkt bekommt. Die hängt man deinen ganz eigenen Spielstil entwi- nen Finger auf der Decke auf, was Druck
vielleicht auf … Aber die Boucher ist ein ckelt, bei dem der Daumen gewis- hinter das Daumenspiel bringt, der sonst
wunderschönes Instrument, das geradezu sermaßen pulsierend das Fundament kaum möglich wäre. Aber im Unterschied
einlädt, es zu spielen. Die ist auf fast allen liefert, über das du dann die Melodie zu Hurt oder Broonzy spiele ich, auch
Songs zu hören. Wenn ich eine zwölfsai- spielst ... dank meines nun mal breiteren musika-
tige Gitarre brauchte, habe ich zu der ge- Da bin ich beeinflusst worden – beein- lischen Backgrounds, auch moderne Sa-
griffen, die Linda Manzer (Linda baut flusst ist vielleicht zu wenig. (lacht) Ich chen oben drüber – immer melodisch,
auch die 42-saitige Pikasso für Pat Methe- habe diesen Stil entwickelt, indem ich manchmal improvisiert, manchmal aus-
ny) eigens für mich gebaut hat. Wenn man versucht habe, Mississippi John Hurt und komponiert. Was mir niemand beige-
eine Bariton-Gitarre hört, ist das die, die Big Bill Broonzy zu imitieren, oder Brow- bracht hat, war, alle drei übrigen Finger
ein Typ namens Tony Karol aus Toronto nie McGee, all die perkussiven Bluesgi- zu benutzen, statt nur Daumen und Zei-
gebaut hat. Colin hat meine Metal-Body- tarristen, die sich zwar irgendwo ähneln, gefinger. Das habe ich mir selbst draufge-
Dobro benutzt und seine eigene Mandoli- aber doch ganz eigen spielen. Wech- schafft und gibt mir mehr Flexibilität. ●
ne mitgebracht. Zwei Fotos im Booklet selbass und eine Melodie oben drauf. Das Philipp Roser
zeigen, was wir alles im Aufnahmeraum kriege ich zwar nie so richtig hin wie John
aufgebaut hatten. Da sind auch das Glo- Hurt, ich komme ihm aber einigermaßen
ckenspiel, die Klangschalen und andere nahe. Nur der Daumen hält den Takt,
Instrumente zu sehen, die ich hier und da normalerweise mit Viertel-Schlägen, aktuelles Album
eingebaut habe – ach ja, die Dulcimer hat manchmal auch Wechselbass – und was
Colin in seinem Studio in Nashville ge- immer man auf den Melodiesaiten dazu Bruce Cockburn
overdubbt, als wir dort abgemischt haben. spielt, kreiert eine Art akustischen Raum Crowing Ignites

31
Interview Allison Moorer

„Mein Vater hat eine Form


FOTOS: Heidi Ross, Youtube-Screenshots CBS This Morning

der Anerkennung verdient“


Die Schicksale der Menschen sind so zahlreich und verschieden wie die Menschen
hinter den Schicksalen. Allison Moorer hat wohl soviel zu ertragen gehabt, wie
nur wenige andere …

32
Allison Moorer Interview

Screenshot aus dem CBS-Beitrag vom 30.Okober 2019 über Allisons Buch Blood, ihre Kindheit
und den tragischen Tod ihrer Eltern (Quelle: Youtube-Channel CBS This Morning)

A
llison Moorer (47) ist eine es, dass er sehr aufmerksam und detailver-
etablierte Größe in der liebt arbeitet. Außerdem gibt er den Alben
Americana- sowie der intel- immer etwas rockiges und auch kantiges
lektuellen Country-Szene. mit, einen Einfluss, den ich bei ihm sehr
Die mehrfache Preisträgerin schätze.
hat in den vergangenen 22 Jahren eine
Vielzahl von Alben mit Musikern wie Kid Wer spielte das Piano auf dem Song
Rock oder Steve Earle veröffentlicht und „Heal“?
wurde bereits wiederholt für den Oscar Das Piano auf diesem letzten Stück spielte
(unter anderem für den Titelsong von „Der ich – Klavier ist mein erstes Instrument.
Pferdeflüsterer“) sowie den Grammy nomi-
niert. Mit ihrem aktuellen Album „Blood“ Darf ich dich überhaupt Gitarrentech-
– von der Presse einhellig als ihre bis- nisch etwas fragen?
her beste Veröffentlichung beschieden – Ja, darfst du. Ich bin kein Gitarrensnob, aber
nimmt sie sich dem Tod ihrer Eltern an. Ihr sehe mich in der Lage einem Instrument
alkoholkranker Vater hatte vor den Augen einen gewissen Charakter zuzuordnen und
Moorers sowie ihrer Schwester, damals mich davon inspirieren zu lassen. Ich schät-
beide Teenager, zuerst ihre Mutter und ze, dass ich ein Gibson-Typ bin und spiele
dann sich selbst erschossen. vorwiegend eine 1965er Gibson Country-
and-Western-Gitarre und die 1964er Gibson
Alison, dein Album klingt unglaublich B-25 meines Vaters.
intensiv obwohl ihr es nur in einer klei-
nen Besetzung und einem sehr puris- Mit „I‘m The One To Blame“ findet sich
tischen Klanggewand eingespielt habt. auch ein Song deines Vaters auf dem
Wie seid ihr das angegangen? Album. Wie seid ihr mit diesem bedeu-
Es sind außer Kenny Greenberg und mir tungsschweren Erbe umgegangen?
tatsächlich nur partiell drei weitere Musiker Mein Vater war Musiker aber hatte es nie
zu hören. Wir hatten einen Schlagzeuger leicht damit und litt schwer unter dem
sowie einen Violinist und einen Trompeter Mangel an Erfolg. Der Song war eigentlich
für gewisse Stellen und Songs hinzugezogen nur fragmentarisch vorhanden als ihn meine
und spielten alle in einem Raum ein. Die Schwester Shelby entdeckte. Sie arbeitete
anderen Instrumente spielten Kenny und schon eine Weile daran diesem Text Musik
ich ein. einzuhauchen und es war ein großer Erfolg
für uns diesen Song nun endlich aufzuneh-
Deine Wahl bezüglich des Produzenten men.
fiel auf Kenny Greenberg. Wie kam es
dazu? Wie waren deine Eltern? Haben sie
Kenny hat nicht an den Songs mitgeschrie- dich auch unabhängig von der Tragö-
ben, sondern nur die Aufnahmen koordi- die künstlerisch beeinflusst und gibt es
niert und produziert. Wir haben schon viele Gutes, dass du gerne von ihnen in dir
Jahre zusammengearbeitet und ich schätze trägst?

33
Interview Allison Moorer

Meine Mutter war eine ganz besonde- Oh, das ist bedauerlich. (lacht) Aber ja,
re Person, die es in Windeseile schaffte ich kann das ehrlich gesagt nachvollziehen.
einen Raum oder eine Situation zu ver- Jeder Dialekt hat ja schon seinen eigenen DAS BUCH „BLOOD“
zaubern und mit ihrem inspirierenden Art Rhythmus und Flow. Alison Moorers Buch mit dem gleichen
zu beleben. Sobald man in ihrer Nähe Titel „Blood“ wird Ende des Jahres
war konnte man diese Aura spüren. Mein Nach einem ersten Studium durch das in Deutschland veröffentlicht. Die
Vater hat etwas Schreckliches getan das du dich ja eher gequält hast, fandest 320-Seiten-starke Publikation nähert
weitreichende Konsequenzen hat, aber du vor ein paar Jahren in einem Litera- sich dem Thema ihrer Familientragödie
trotz allem bin ich der Meinung, dass er turstudium an der New School of New auf einer ebenso unkonventionelle
eine Form der Anerkennung verdient hat. York neue Inspiration und scheinst wie meisterhafte Weise. In kurzen
Meine Schwester und ich wären sicher regelrecht aufgeblüht zu sein. Erzähl Kapiteln, die im ersten Durchlauf
keine Musikerinnen geworden wenn unsere uns davon. assoziativ aneinander gereiht scheinen,
Eltern nicht genau so gewesen wären, wie Ja, von meinem ersten Studium möchte formuliert Moorer jegliches Wissen
wir sie erlebt haben. ich wirklich nicht sprechen. (lacht) Das und Empfindungen im Bezug auf das
Studium in Creative Writing welches ich Familiendrama – vor allem aber die
Wie hast du die Songs geschrieben – 2017 mit einem Master in Fine Arts abge- Beziehung ihrer Eltern. Einige der
während du das Buch schriebst oder schlossen habe, hat mich wiederum sehr Kapitel sind detaillierte Beobachtungen
danach? beflügelt und definitiv auch dazu bewogen der Vorlieben und Alltagsabläufe ihrer
Die Songs habe ich – mit Ausnahme von das Buch zu schreiben. Eltern, danach findet sich wiederum
„Cold, Cold Earth“ – allesamt verfasst nach- ein ausführlicher Familien-Stammbaum
dem ich das Buch geschrieben hatte. Ich Wo würdest du dich in deinem Schaf- oder eine Auflistung der Wortkreationen
hatte ehrlich gesagt gar nicht vor ein Album fen heute sehen? Waren Buch und im Familienjargon – so birgt das Buch
aufzunehmen, dass zu dem Buch gehört. Album eine Meilensteine in der Verar- ständig Überraschungen. Fast beiläufig
Album und Buch können sich ergänzen sind beitung deiner Lebensgeschichte? wird auf zwei Seiten der Tathergang
aber eigenständige Werke. Ganz generell Ich bin wirklich stolz auf beides, betrachte – also die Ermordung von Moorers
betrachte ich mein Schaffen als Musikerin mich aber noch lange nicht als angekom- Mutter durch ihren Vater, sowie dessen
und als Schriftstellerin als zwei getrennte men. Das wäre ja auch schade, denn dann unmittelbarer Suizid – geschildert. Das
Dinge an. hätte ich nichts mehr zu sagen. Wie auch Buch fungiert auf drei Ebenen: es wech-
vor Beginn der Arbeit an „Blood“ kann ich selt stets von einer kindlich-emotionalen
Aber besitzen nicht Musik und Lyrik dir nicht sagen was als nächstes kommt oder Beobachtungsgabe zu einer erwachse-
beide einen gewissen Rhythmus? Man- worauf ich mich stürzen werde. Aber ja, es nen Faktenaufbereitung, über der stets
che Schriftsteller sind ja sogar an ih- ist schon ein wichtiger Moment nun mit so eine weise Versöhnlichkeit liegt. Der
rem Sprachrhythmus erkennbar. vielen Menschen über das sprechen zu kön- letzte Punkt ist das Faszinierendste an
Ohja, das denke ich auf jeden Fall. Ich nen was meiner Schwester und mir passiert Moorers Buch und ihrem würdevollen
glaube auch, dass mir meine Erfahrung als ist. Das ist etwas Besonderes. ● Umgang mit diesem Schicksal. Der
Songwriterin beim Schreiben des Buches – Philipp Opitz unkonventionelle Schreibstil mit teils
welches ja auch mein erstes überhaupt ist überraschenden Schwerpunktlegungen
– behilflich war. und Abläufen ergibt von Kapitel zu
Kapitel mehr Sinn und lässt einen die
Der Punkt mit dem Sprachrhythmus Thematik vielschichtig verstehen, ohne
könnte auch der Grund sein, warum aktuelles Album überwältigt zu werden. Ein besonderes,
wir Deutschen uns so schwer damit tun weises und beeindruckendes Buch, das
coole englischsprachige Musik zu ma- Allison Moorer bei aller Tragik versöhnlich ist. ●
chen, oder? Blood

34
Interview Jordan Davis

Die magische
Minutengrenze
Jordan Davis legte einen wahren Blitzstart auf die Bretter. Erst als gefragter Songwriter,
seit seinem Debüt Home State ist er auch auf der Bühne ein gefragter Act. Jordan
gab während der gemeinsamen Tour mit Old Dominion vor seinem Aufritt in Berlin einen
interessanten Einblick in die Komponistenszene der Music City USA – Nashville.

J
ordan, im März 2018 erschien malt sich zwar in Gedanken so ungefähr ben wir gemeinsam geschrieben. Julia ist
dein Debüt Home State und aus, was ein erstes Album mit sich bringt, seit vielen Jahren einer meiner absolut
die beiden Singles „Singles You jedoch wurden diese Fantasien weit über- liebsten Pop-Acts und wir hatten bei den
Up“ und „Take It From Me“ troffen. Ich war plötzlich als Performer Sessions so viel Spaß, dass auch noch ein
rückten dich in den Fokus der Coun- und nicht nur als Komponist erfolgreich. zweiter Track entstand. Wenn alles nach
try-Szene. Was ist seitdem in deiner Um ehrlich zu sein bekam ich es etwas mit Plan läuft, dann ist das Album Ende des
Karriere geschehen? der Angst zu tun, was als nächstes folgt. Jahres fertig aufgenommen und wird im
Die Zeit seit der Veröffentlichung von Einer Sache war ich mir sehr sicher - ich Frühjahr 2020 in die Plattenläden, Down-
Home State war ganz schön wild. Man wollte keinesfalls als Two-Hit-Wonder loadstores und Streamingportale kom-
wieder von der Bildfläche verschwinden. men.

Inzwischen sind über 20 Monate seit In Sachen Co-Songwriter scheinst du


dem Release verstrichen. Arbeitest du ohnehin ein glückliches Händchen zu
bereits an deiner zweiten LP? haben …
Bald wird ein erster Vorgeschmack auf die Bei meinem Debüt habe ich Kreativ-Part-
Scheibe in Form von „Cool Anymore“, ner ausgesucht, mit denen ich schon seit
einem Duett mit der Singer-/Songwriterin einer gefühlten Ewigkeit in der Nashviller
Julia Michaels (bekannt unter Anderem Music Row (die Straße in der fast alle
für ihre Mentorenrolle bei der amerika- Hits, in sogenannten „Publishing Houses“
nischen Ausgabe von „The Voice“ - geschrieben werden - Anm.d.Verf.) zu-
Anm.d.Verf.) online gehen. Das Stück ha- sammenarbeite. Es ist ja eigentlich immer

FOTOS: ERA

36
Jordan Davis Interview

so, dass du mit Leuten zusammenarbeiten


möchtest, mit denen du dich auf komposi-
torischer und persönlicher Ebene gut ver-
stehst. Dazu musst du wissen, welche
Stärken und Schwächen du als Songwriter
besitzt. Dann fällt die Wahl ziemlich ein-
fach aus, denn du weißt schon im Vorfeld,
wer eine etwaige persönliche Lücke, die
dir beim Schreiben eines Stücks begegnet
mit seinen Fähigkeiten füllen kann. Für
die kommende LP ist das ganze Unterfan-
gen natürlich um Welten leichter, denn
man lernt nach der Veröffentlichung einer
Platte automatisch immer mehr Men-
schen innerhalb des „Nashville-Kompo-
nisten-Zirkels“ kennen.

An welchem Punkt merkst du, dass ein


Song gut oder gar großartig ist, viel-
leicht sogar mit einer Hitoption daher-
kommt?
Das ist hart, wenn nicht gar unmöglich.
Ich bin darin wirklich schlecht und erken-
ne Überflieger eigentlich nie. Als ich nach
Nashville zog, schrieb ich circa fünf bis
acht Mal die Woche. Dazu bekam ich von
einem alten Hasen im Geschäft den Rat
„Komponiere ein Stück fertig und fass es Wie ich dazu gekommen bin, ist schnell Für diese Gelegenheiten hast du doch
danach nie mehr an!“. Diese Anweisung erzählt. Nach Nashville zog ich eigentlich bestimmt diese eine besondere Flattop
behielt ich immer im Hinterkopf... aller- nur um Komponist zu werden und meine in deiner Sammlung?
dings ist es verdammt schwer, diese zu be- Stücke im Radio zu hören. Das ganze Per- Klar! (schmunzelt). Sie geht niemals mit
achten. Inzwischen bin ich darin echt bes- former-Ding interessierte mich kein Stück auf Tour und verlässt das Haus nur zu sol-
ser geworden und feile nicht mehr an al- und es war mir absolut egal, ob mein Ge- chen Anlässen wie gerade beschrieben.
ten Tracks herum. Aktuell ist es für mich sicht ein Plattencover oder ein Konzert- Bevor ich nach Deutschland aufbrach,
leichter, die Qualität einer Komposition plakat ziert. Mein Fokus war also nur auf fragte mich meine Frau, warum die Gitar-
richtig einzuschätzen, denn um mich he- diese eine Sache beschränkt und ich tat re stehts bei ihr daheim bleibt. Die Ant-
rum ist ein ganzes Team aus Freunden, alles dafür, um an dieses Ziel zu gelangen. wort war ganz einfach: Acht der zwölf
Co-Autoren, Management und Label, die Rückblickend betrachtet, möchte ich den Stücke von Home State sind mit ihr ent-
ihre Meinung kundtun. Sind wir alle von aktuellen Ist-Zustand aber nicht mehr standen. Sie ist eine 1972 Gibson Country
einem Lied überzeugt, besitzt es definitiv eintauschen. (lacht) Western. Ich kaufte sie vor ein paar Jah-
Potenzial. ren über Chicago Music Exchange, als ich
Wie wird man eigentlich Teil des „Nas- in der Windy City eine Show spielte. Mein
Ein Blick von außen ist sowieso nie hville-Komponisten-Zirkels“? damaliger Gitarrist, war dort schoppen
verkehrt … Mein Onkel und mein Bruder waren und schickte mir via iMessage ein Bild von
Exakt. Du steckst selbst zu tief im Prozess schon in der Szene aktiv, als ich 2012 hier ihr mit den Worten „Dude, das Teil spielt
um objektiv zu urteilen. Es gab da mal ei- aufschlug. Gegenüber anderen Neuan- sich wie ein Traum“. Sie lag bei ungefähr
nen Song, der mich selbst komplett vom kömmlingen besaß ich also einen en- 3.000 Dollar – die ich natürlich nicht hat-
Hocker riss. Als ich ihn dann ein paar ormen Vorteil und durfte sofort an mei- te. Ich überlegte trotzdem nicht lange und
Leuten vorspielte, meinten alle, dass er nen ersten Sessions teilnehmen. Das trat antwortete „Junge, kauf sie und ich geb dir
ganz ok wäre. Ich war total angepisst und ein Schneeballsystem los und mein Be- das Geld zuhause in Nashville“. Ohne die
meinte zu ihnen „Ihr checkt das Stück nur kanntenkreis unter den Songwritern ver- Country Western wäre wohl vieles anders
nicht“. Als ich eine Zeit lang darüber größerte sich stetig. Dazu nahm ich lie- gelaufen und inzwischen müsste mir wohl
nachdachte, zog ich daraus eine wertvolle bend gern an gemeinsamen Abenden teil, jemand eine exorbitant hohe Summe bie-
Lehre. Der Knackpunkt war der, dass bei denen sich ungefähr fünf Kompo- ten...ich würde sie aber trotzdem nicht her-
ofensichtlich nur ich die Message ver- nisten verabreden und einfach ein paar geben. ●
stand und ein Zweiter sie eben nicht. Lieder spielen, jammen und reden. An Chris Franzkowiak
manchen Tagen war es in der Retrospekti-
Du bist ohne Umschweife ein Meister ve ziemlich stressig, denn ich hetzte zwi-
der magischen 3:30-Minuten-Marke, schen den einzelnen Terminen hin und
die einen Song fürs Radio prädesti- her und es gab nichts außer Musik für aktuelles Album
niert. Wie schaffst du es, eine kom- mich. Home State ist übrigens fast kom-
plette Geschichte in diesem Zeitrah- plett bei solchen lockeren Meetings ent- Jordan Davis
men unterzubringen? standen. Home State

37
1. 2. 3. 1. WORK OUT YOUR VOICE
ISBN 978-3-95512-133-4
29,90 EUR
2. GUITAR STEP BY STEP
ISBN 978-3-95512-137-2
24,90 EUR
3. GUITAR HEROES
ISBN 978-3-937841-65-6
19,90 EUR
4. GIBSON LES PAUL
MYTHOS & TECHNIK
ISBN 978-3-941531-56-7
34,95 EUR
5. HARMONIELEHRE
FÜR GITARRE
ISBN 978-3-95512-093-1
22,95 EUR

4. 5. 6. 6. UKULELE FITNESS
ISBN 978-3-95512-095-5
24,95 EUR
7. SYNTHESIZER
ISBN 978-3-941531-70-3
29,00 EUR
8. PICKUPS, POTIS & CO.
ISBN 978-3-95512-121-1
24,95 EUR
9. JIMI HENDRIX
ISBN 978-3-941531-95-6
19,95 EUR
10. DIE NEUE PRAXIS IM
MUSIKBUSINESS
ISBN 978-3-95512-179-2
30,00 EUR
11. BOWIE STARMAN
ISBN 978-3-95512-122-8
7. 8. 9. 12,95 EUR

Mehr Geschenkideen findet ihr auf www.ppvmedien.de/geschenkideen


GABENTISCH 2.0
Die guitar-Redaktion empfiehlt:
Geschenkideen für den perfekten Sound!

10. GEHEIM T IPP

DIE GROSSE GIBSON LES PAUL CHRONIK


11. ISBN 978-3-95512-113-6
34,90 EUR

Jetzt gleich bestellen


www.ppvmedien.de +49 8131 565568 bestellung@ppvmedien.de
Workshop-Special The Beatles TRACK

5 – 10

40
The Beatles Workshop-Special

Die Evolution
der Beatles
Kaum eine Band hat mehr Hits fabriziert. Wer es nicht
besser weiß, wird sich unter dem typischen Beatles-
Songcredit Lennon/McCartney ein klassisches Songwriter-
Duo vorstellen, das gelegentlich dem Kollegen Harrison
ein paar Einstreuungen erlaubte. Aber ganz so einfach ist
die Geschichte hinter den Songs der Fab-Four dann
doch nicht erzählt.

O
berflächlich betrachtet das er nach der Mundharmonika erlernt
kann man die These um hatte. Der weitaus versiertere, durch das
das Songwriter-Duo so un- Klavierspiel geschulte McCartney war in
terschreiben, denn jeder vielerlei Hinsicht eine Bereicherung, ob-
Song, den entweder einer gleich es mit eigenem Material erst mal
der beiden im Alleingang schrieb oder mau aussah. Man spielte zunächst Skiffle,
den sie zusammen komponierten, wird dann angesagte Rock'n'Roll- und
urheberrechtlich offiziell beiden Musi- Rhythm'n'Blues-Nummern, die einfach
kern zugeordnet. Die mit der Zeit zuneh- einzustudieren waren, und nahm schließ-
mende Unstetigkeit im Bandgefüge und lich auch eine Single auf, die neben einer
gerade das sich immer weiter spaltende Buddy-Holly-Coverversion auch einen er-
Verhältnis zwischen Paul und John spie- sten selbstgeschriebenen Song, „In Spite
gelt sich auch sinnbildlich in den Songwri- Of All The Danger“, enthielt. Diesen
ting-Prozessen wider. George Harrison Song hatte Paul noch in der Hinterhand
hingegen fungierte erst sehr zurückhal- – er hatte ihn bereits mit zarten 14 Jahren
tend als Songwriter, im Spätwerk der geschrieben. Dass Harrison ebenfalls
Band dann aber weit unter seinen Mög- Credits dafür bekam, lag (wie es zumin-
lichkeiten. dest die Überlieferung durch Sir Paul
will) einzig an dessen Gitarrensolo auf der
Gestählt durch unzählige Aufnahme. Ein Tantiemen-Regen brach
Coversongs über die Band damals ohnehin nicht he-
Der Output an selbstgeschriebenem Mate- rein, denn von der Single wurde nur ein
rial in den Anfangstagen ist überschaubar Exemplar gepresst. Von Lennons wäh-
bis kaum vorhanden und auch schnell um- rend der Quarrymen-Ära verfassten Songs
rissen: Als die Beat-Musik, deren Haupt- schaffte es immerhin Jahre später „I Call
protagonisten die Beatles später werden Your Name“ in das Beatles-Repertoire.
sollten, noch nicht erfunden war, musi- Als die Quarrymen ihre Metamorphose
zierte John bekanntlich bereits ab 1956 in zu den Silver Beatles und schlussendlich
einer Skiffle-Combo namens The Quarry- den Beatles vollzogen hatten, arbeiteten
men, zu der im Juli 1957 Paul und ein sie sich auch weiterhin vorwiegend an
FOTOS: Universal

halbes Jahr später George stießen. Lennon Fremdmaterial ab, das sie als Tanzband
beherrschte anfangs kaum eine Handvoll im Indra Club und Kaiserkeller in Ham-
Akkorde auf dem Banjo, dem Instrument, burg sowie im Liverpooler Cavern Club

41
Workshop-Special The Beatles

präsentierten – die Anzahl dieser Cover-


versionen geht in die Hunderte. Als Ba-
cking-Band für Tony Sheridan nahmen
die Beatles für eine EP auch einen Song
auf, der ein besonderes Alleinstellungs-
merkmal trägt: Das an den Shadows ori-
entierte Instrumental „Cry For A Sha-
dow“ ist der einzige Song, dessen Song-
writer-Credits sich Lennon und Harrison
teilen.

Hit-Maschine für den


Popmarkt
Bei der nie offiziell veröffentlichten Sessi-
on, die man 1962 für das Label Decca auf-
nahm, wurden neben einem glatten Dut-
zend Coverversionen drei Beatles-Früh-
werke eingespielt, darunter „Hello Little
Girl“, John Lennons erster selbstgeschrie-
bener Song von 1957, und zwei ähnlich
wenig taufrische McCartney-Kompositi-
onen. Eine wirkliche Formel für das
Schreiben von Hits hatten die beiden
noch nicht gefunden. Kaum auf Par-
lophone gelandet (wo alsbald auch Ringo
Starr den bisherigen Drummer Pete Best
ablöste) stellte sich der Erfolg ein: Die er-
sten beiden Singles „Love Me Do“ – ein
Paul-Song mit Lennons Mundharmonika
Die Fab-Four v.l.: Ringo Starr, John Lennon, Paul McCartney, George Harrison
– und Johns ursprünglich an den Stil Roy
Orbisons angelehntes und von Produzent
George Martin ins Format gebogene miteinander kombiniert wurden. Wo „She ginnen, ist bei „I Feel Fine“, „Ticket To
„Please Please Me“ eroberten die Charts Loves You“, „I Want To Hold Your Hand“, Ride“, „Day Tripper“ und „Paperback
und sollten von einer langen Reihe von „All My Loving“, „Can‘t Buy Me Love“, Writer“ eine Rückbesinnung zur eröff-
Nummer-Eins-Hits gefolgt werden. „A Hard Day‘s Night“, „Eight Days A nenden Gitarrenmelodie beobachtbar.
Dabei war es nicht weniger als bahnbre- Week“ und „Help!“ mit einem eingän- George Harrison, der „stille Beatle“, hielt
chend, wie hier Gitarrenriffs und einfache gigen und gesungenen Thema (oder ein- sich derweilen noch als Songwriter vor-
Lead-Parts, die die Melodien bildeten, facher ausgedrückt, mit dem Refrain) be- nehm im Hintergrund. Mit „Don‘t Bother

qaa z= [q p
]e
Bsp. 1 q = 180 „Help“ Track 05

# #4 œ
A
œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ
& # 4 œœœ œ œ œ œ œ œ œœ œ œ œ œ œ œ
œ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
⁄ 2
0
2 2 2 2 2 2
0
2 2 2 2 2

###
C©‹
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5
6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6
⁄ 6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4
6
4

F©‹
42
### œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
The Beatles Workshop-Special

Auf der Erfolgswelle schwimmend füllten


die Beatles, um der Nachfrage nach Alben
gerecht zu werden, diese anfangs noch
mit Coverversionen wie den drei Motown-
Songs auf With The Beatles auf, ließen
sich von der souligen Detroit-Musik je-
doch auch zu eigenen Nummern wie
Johns „All I‘ve Got To Do“ und Pauls
„Hold Me Tight“ inspirieren. Das gemein-
same Schreiben schien ebenfalls Früchte
zu tragen, was bei der Zeit, die die Band
nahezu pausenlos miteinander verbrachte,
kein Wunder war. So schrieb man nun un-
mittelbarer, aber auch unter dem Druck,
weitere Hits für den Popmarkt zu fabri-
zieren, Song für Song. Einer davon war „I
Wanna Be Your Man“, den Lennon und
McCartney halbfertig bei den noch mit
qaa z= [q p
]e
Bsp. 1 q = 180 „Help“ der Kunst des Songwritings überforderten
Rolling Stones in deren Proberaum vor-
### 4 œœ
A
œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ
beibrachten und dann vor Ort fertigstell-

& 4 œœ
ten.
œ œ œ œ œ œ œœ œ œ œ œ œ œ
œ Die Fab Four als untrenn-
0 0 0 0 0 0 0 0 0
bare 0Einheit
0 0
2 2 2 2 2 2 2 2 Das2 Touren wurde2 bald zum2 Alltag,
2 und
2 2 2 2 2 2 2 2
die22 Fab-Four waren,
2
wie22 es zumindest
2
⁄ 2
0
2 2 2 2 2 2
0
2 2
John, Paul und George noch aus der
2

Hamburg-Zeit kannten, eine untrennbare


Einheit. Auch fand mit A Hard Day‘s

##
C©‹ Night die Idee Einzug, Filme mit der
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
&#
Me“ brachte er auf With The Beatles erst- To Dance With You“, die er neben einigen Band zu produzieren. Das entsprechende
œœ œœ œœ
malig einen selbstgeschriebenen Song œœ œœ œœ œœ œœ
Covern singen durfte. Im Sinne der Vie- œœ œœ œœ œœ
Album wurde das erste mit ausschließlichœœ œœ
mit, den er krank im Bett liegend verfasst rer-Einheit, die die Band nach außen prä- eigenem Material, und dem engen Ter-
hatte. Bis er sich als eigenständiger Song- sentierte, wurde auch Ringo für ein paar minplan wegen wurde dieses gerne mal
writer etabliert hatte, waren es Komposi- Nummern vors Mikrofon gebeten, das zwischen Tür und Angel komponiert.
5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5
tionen der Kollegen,
6 wie6 „Do You
6 Want Fundament
6 6 als Komponisten
6 6bildeten je-
6 „Can‘t
6 Buy Me Love“
6 etwa6schüttelte
6 Paul

To Know A Secret“
6
4 oder4„I‘m Happy
6 6
4 Just doch
4 lange4 Zeit Lennon
6 6 6
4 und McCartney.
6
4
6
4 während
6
4 eines Aufenthalts
6
4 4 in Paris
6 6
4 aus

F©‹
p## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
&# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
⁄ 4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2
4
4
2

D G A

### œœ œœ nœœ œœ œœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ w


w
& œœ œœ nœœ œœ œœ œ œ œ œ œ œ w
w
nœ œ œ w
2 2 3 3 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2
2 2 0 0 2 2 2 2 2 2 2
⁄ 0 0 0
3
0
3
2
0
2 2 2 2 2 2
0

„Help“ steht exemplarisch für den Songwriting-Kniff des eingängigen Themas (Refrains) am Songanfang.

43
Workshop-Special The Beatles

dem Ärmel. Sogleich wurde Produzent


George Martin in die Pariser Pathé Mar-
coni Studios einbestellt, wo der Song
aufgenommen wurde. Zunehmend wurde
nach dem Prinzip gearbeitet, dass Paul
oder John eine Idee mitbrachte, auf der
der Song basieren sollte, und der jeweils
andere einen sogenannten „Middle
Eight“-Teil beisteuerte, der in der Regel
zweimal vorkam. Charakteristisch für den
Sound der Band sind auch die eingestreu-
ten Moll-Akkorde in den Dur-Kadenzen.
Durch die Verwendung eines breiteren
Spektrums an Akkorden wurde auch das
Songwriting vielschichtiger. Es hatte sich
ein Arbeitsprinzip entwickelt, das sich ei-
nige Alben lang bewähren sollte.

Kein „Yeah Yeah Yeah“


mehr
Ebenso ist mit der Zeit eine lyrische Wei-
terentwicklung zu beobachten, die sich

Bsp. 2 q = 98 „Yesterday“ Track 06

œœj j œj œ œ

œœ œœ œœ œœ œœ
G5 F©‹ B7
# 4 #œœœ œœ œœ
& 4 ‰ ‰ œ œ ‰ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ
˙ œ™ ˙ ˙
œJ
3 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2


3 3 3 3 3 2 2 2 0 0 0
0 0 0 0 0 2 2 2 2 2 2
2
3 3 0 2

œœj œœj œœj œœj œœj


E‹ C D
# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& ‰̇ œ œ œ œœ œ œ œ ‰ œ œ œ ‰
˙
œ œ œ
˙

0 0 0 0 0 0 0 0 2 2 2


0 0 0 0 0 1 1 1 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 2 2 2
2 2 0 0
3

j j œœj j
‰ œj œ œ ‰ #œœœ œœœ œœœ
G5 E‹7 A7 C G5
# ‰ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ ˙˙
& œ œ œ œ œ œ œœ œœ œœ œ œ œ ˙
˙ œ ˙ œ œ œ ˙
œ ˙
3 3 3 3 3 0 0 0 0 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 2 2 2 1 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2
0 3
3 3 2 0 3 3
„Yesterday“ geht als meistgecoverter Song aller Zeiten in die Geschichte ein.

44
The Beatles Workshop-Special

Bsp. 3 q. = 60 „Norwegian Wood“ Track 07


E
#### 6 œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& 8 œœ œœ œœ ÆœJ œœ œ œ œ œ œ œœ œœ
œ œ œ
œ œ œ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 2 0 0 0 0 0 0 0 0
1 1 1 2 1 1 1 1 2 1
2 2 2 4
2 2 2
0 0 0

D A/C© E

#### ˙˙ ™™™
E

œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œ œ œ œ nœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ ˙˙ ™
œ œ œ ˙™
œ œ ˙™
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1
2 0 2 2 2 2 2 2 2 2 2
4 2 2 2
0 0 0

Zu Pauls Klassiker „Norwegian Wood“ steuerte Harrison die Sitar bei.

McCartney brach schließlich auf Help!


erstmalig den Kosmos des Vierer-Bandge-
füges, wie auch die Reihe unbekümmert
positiver Singles auf, als er mit „Yester-
day“ den am häufigsten gecoverten Song
der Popgeschichte veröffentlichte. Unter
dem Arbeitstitel „Scrambled Eggs“ auf
dem Klavier komponiert, spielte er ihn
mit seiner Epiphone Texan FT-79
Acoustic ein und ließ ihn mit den fili-
granen Arrangements von George Martin
verzieren. Beim vierten und letzten Auf-
tritt der Band in der Ed Sullivan Show
spielte er „Yesterday“ dann alleine vor
einem Millionenpublikum.

Kreative Zusammenarbeit
im Studio
Die Alben Rubber Soul und Revolver
markieren den Aufbruch zu neuen Ufern.
George Harrison bekam zwar immer noch
keine A-Seite einer Single für einen seiner
Songs, dennoch schimmerte sein Talent
immer stärker durch. Auf Johns Klassiker
„Norwegian Wood“ spielte er zudem Sitar.
Gegen Ende bestand die Bandeinheit nur noch nach außen Während das verträumte und über weite
Strecken akustisch getragene Rubber Soul
unter anderem in dem Wehklagen des ge- Want To Spoil The Party“. Während man mit „Nowhere Man“ zumindest noch ei-
plagten und entnervten Rockstars Lennon auf der Bühne weiterhin unbeirrt die Hits nen Song für die Bühne hergab, wurde
äußert. „Help!“ ist ein naheliegendes Bei- abspulte, unter Umständen, die keinen in Revolver zum reinen Studioalbum. John
spiel, jedoch finden sich schon auf Beatles der Band allzu glücklich stimmten, be- stilisierte seine Rolle als notorischer Fau-
For Sale (1965) als Liebeskummer ver- gann man nun auf dem neueren Material, lenzer genüsslich in „I‘m Only Sleeping“,
packte Botschaften über seine Krise, wie sich subtiler auszudrücken als durch Paul ließ sein durch eine Grabinschrift in-
„No Reply“ und „I‘m A Loser“ aber auch „Yeah Yeah Yeah“-Chöre oder Sing-Sang spiriertes „Eleanor Rigby“ elegant von
das offensichtlich persönliche „I Don‘t nach dem Junge-mag-Mädchen-Prinzip. George Martins Streicher-Arrangements

45
Workshop-Special The Beatles

Bsp. 4 q = 98 „Blackbird“ Track 08


G A‹7 G/B G

# 4 œ œ œ œ
œ œ 3 ≈ 4
& 4 œ œ œ œ œ œ 4 œ œ œ œ œ œ 4
œ œ œ
0 1 3 12 12 12 12
0 0 0 0 0 0 0
⁄ 3
0 2 10 10 10 10

C A7/C© D(„ˆˆ4) B7(#5)/D© E‹ C‹/E¨

#4 œ œ œ œ œ œ œ œ
& 4 œ œ œ œ #œ œ œ œ œœ œ bœ œ œœ œ
œ #œ
3 5
5 7 8 8 8 8
0 0 0 0 0 0 0 0
⁄ 3 4 5 6 7 7 6 6

D(„ˆˆ4) A7/C© C C‹ G/B


# œ œ œ œ bœ œ œ œ
& œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
#œ nœ œ œ œ œ œ
3
7 5 5 4 4 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0
⁄ 5 4 3 3 3 3 2 2

A7 A‹7 D7(“4) G
# #œ œ nœ œ w
& œ œ œ œ œ œ w
œ œ œ œ w
2 2 1 1 0
0 0 0 0 0
⁄ 0 0 0
0
3

Paul McCartney lehnte „Blackbird“ an Bachs „Bourée“ an und zockte es im Alleingang im Studio ein.

umhüllen. Mit „Taxman“ durfte erstmalig gangenheit, das Studio fungierte nun als Part. „With A Little Help From My
eines von Harrisons Gewächsen das Al- Proberaum. Die Single „Strawberry Fields Friends“ wurde gemeinsam für Ringo ge-
bum eröffnen. Noch hatte die Band das Forever/Penny Lane“ marschierte wage- schrieben, das Gerüst für Johns „Lucy In
Touren nicht hingeschmissen, doch das mutig dem reifen und wohl durchdachten The Sky With Diamonds“ wurde nach sei-
Studio wurde auf einmal zur Spielwiese. Meisterwerk Sgt. Pepper’s Lonely Hearts nen vorgegebenen Akkorden im Studio
Ein rückwärts abgespieltes Gitarrensolo Club Band voran, auf dem auf der Gitarre zusammengetragen und bekam mit Pauls
hatte dabei ebenso seine Berechtigung oder am Klavier komponierte Songs kom- Spiel auf der Lowrey-Orgel im Sechs-
wie die kindliche Naivität von „Yellow plex durcharrangiert wurden. Die Zusam- Achtel-Takt, einen unverkennbaren Cha-
Submarine“. Bald entschied die Band, menarbeit von Lennon und McCartney rakter. Viele der Sgt.-Pepper-Songs kamen
überdrüssig der anstrengenden und nicht erreichte mit „A Day In The Life“ unge- jedoch von Paul. Mit „When I‘m Sixty-
zufriedenstellenden Touren, künftig nur ahnte Höhen und kombinierte Songideen Four“ griff er tief in die Mottenkiste; er
noch im Studio zu existieren. Damit war von beiden fernab des bisherigen Prinzips hatte es mit 15 Jahren auf dem Klavier
das gemeinsame Schreiben auf Tour Ver- von Hauptthema und „Middle Eight“- komponiert, zu seiner Anfangszeit in den

46
The Beatles Workshop-Special

Quarrymen. George hingegen schien sich


von der traditionellen Form des Pop-
Songwritings schon wieder verabschiedet
zu haben, wie „Within You Without You“
eindrucksvoll beweist. Wenige Monate
nach der Veröffentlichung riss der tra-
gische Tod von Manager Brian Epstein
die Band in eine Krise. Trotz der zeitwei-
ligen Orientierungslosigkeit brach die
Karriere der Fab-Four nicht ein – die Sin-
gles „All You Need Is Love“, „Hello Good-
bye“, „I Am The Walrus“, „Lady Madon-
na“ und nicht zuletzt „Hey Jude“ waren
alles andere als Ausschussware.

Erste Risse im
Bandgefüge
Paul war, wie er selbst sagt (und was ihn in
seiner Rolle als Bassist wohl auch bestätigt
haben mag) kein großer Freund des Pi-
ckings. Der ehemalige Banjo-Spieler John
hingegen nutzte den gemeinsamen In-
dien-Trip der Band 1968 unter anderem
dazu, sich von dem ebenfalls dort wei-
lenden Donovan eine Picking-Methode
beibringen zu lassen, die bald darauf auf
dem White Album in „Dear Prudence“
und „Julia“ ihren Einsatz fand. Für dieses
Album begab sich die Band zunächst in
Harrisons Haus, wo die legendären Esher Abbruch, war hier doch stilistisch alles ness Is A Warm Gun“ und Georges weh-
Demos entstanden. Das Komponieren auf vorhanden, von Pauls augenzwinkernder mütiges „While My Guitar Gently Weeps“
der Gitarre war wieder in den Vorder- Huldigung der Beach Boys („Back In The (verziert durch Eric Claptons Sologitarre)
grund gerückt, doch im Studio waren die U.S.S.R.“) über sein an Bachs „Bourée“ bis hin zum Radau von „Helter Skelter“ –
Risse im Bandgefüge nun nicht mehr zu angelehntes, erneut alleine eingespieltes und nicht zu vergessen, Ringos Songwri-
übersehen. Der Kreativität tat das keinen „Blackbird“, Johns progressives „Happi- ter-Debüt „Don‘t Pass Me By“.

Bsp. 5 q = 130 „Here Comes The Sun“ Track 09

j œj
œj
œ œ œ œj œ œ œj

# #4 ‰̇
A
œ œ œ œ
&# 4 ˙ ˙ ˙
9 7 9 9 7


10 10 10 10 7
9 9
7 7 7 7

œ œj œj œœj œ™
D E7

### œ œ œ œœ œ œ œœ
& ˙ ˙
˙ ˙
7 7


7 10 10 7 9 7 9 10
7 7
0 0
0 0

Mit „Here Comes The Sun“ schrieb Harrison den wahrscheinlich bekanntesten Song seiner Beatles-Zeit.

47
Workshop-Special The Beatles

Genialste Resteverwertung
der Popgeschichte
Dann kam die Krise, die die Band beinahe
vorzeitig auseinandergerissen hätte. Len-
non kapselte sich immer stärker vom Rest
der Band ab, verbrachte die Zeit mit sei-
ner Muse Yoko, mit der er bald darauf sei-
ne Solokarriere starten sollte. Bei den
Get-Back-Sessions behielt folglich Paul
die Oberhand. Neben einigen seiner am
Klavier komponierten Songs wurde Johns
Überbleibsel vom White Album, „Across
The Universe“, verwertet, mit „One After
909“ ein Song von 1963 und ein halbgarer
Jam names „Dig It“. Frustriert legte man
das Album beiseite und ging zurück zu
George Martin und in die Abbey Road,
die der Namensgeber für das finale Werk
wurde. John und Paul, die sich für die Sin-
gle „Ballad Of John And Yoko“ ein letztes ten kann, die Blaupause für den progres- „Something“ endlich seine Single-A-Seite.
Mal als trautes Zweiergespann zusammen siven Rock-Sound der anstehenden Siebzi- Neben dem ebenfalls auf Abbey Road ver-
taten, lieferten mit „Come Together“, „I ger Jahre. Harrison, der mit Material, das öffentlichten „Here Comes The Sun“ wur-
Want You“ und dem epischen Medley auf für seinen eigenen Meilenstein All Things de es zu seiner bekanntesten Nummer der
der zweiten Seite, das man als genialste Must Pass bereitlag, bereits die Get-Back- Beatles-Zeit. ●
Resteverwertung der Popgeschichte deu- Sessions hätte retten können, bekam mit Dieter Ehneß

Track 10
Bsp. 6 q = 66 „Something“
Capo 3rd fret

### 4 œœ
A AŒ„Š7
œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœœ œœ
& 4 œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
œ œ
0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 1 1 2 1
⁄ 0
2 2 2 2
0
2 2 2 2

A7 D D/C©
### œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& nœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
œ œ œ
0 0 0 0 2 2 2 2
2 2 2 2 3 3 3 3
0 0 2 0 2 2 2 2
⁄ 0
2 2 2 2 0 0
4

B B7 E F©‹ E7/G©
### #œœ œœ œœ œœ œœ œ ˙˙
& œ œ œ œ œ œ ˙
œ œ œ ˙
œ
2 2 2 2 0 2 4
4 4 4 4 0 3
4 4 2 4 1 2 4
⁄ 2 2
0 2 4
„Something“ war die erste Single-A-Seite aus George Harrisons Feder.

48
Workshop-Special Bossa Nova II TRACK

11 – 15

So geht
Bossa
Nova
Special – Teil 2
Im Juli dieses Jahres verstarb João
Gilberto als der letzte der Väter des Bossa
FOTOS: Raymond Fudge, Ricardo Alfieri, Shutterstock

Nova im Alter von 88 Jahren. Aus diesem


Anlass ergründen wir in einem Special die
Geschichte dieses wunderbaren Musik-Stils
und Kulturexport Brasiliens. Hier folgt nun
der zweite Teil.

50
Bossa Nova II Workshop-Special

M
it João Gilberto, Antônio Antônio Carlos Jobim – auch Tom Jobim ihren wilden Affen und Vögeln. Er be-
Carlos Jobim und Vinici- genannt. Drei Autostunden nördlich von nutzte eine Vogelpfeife, die Jäger einset-
us de Moraes entstand Rio, versteckt in den grünen Hügeln, exis- zen, um die Rufe der Vögel zu imitieren.
das magische Trio des tiert noch immer der rustikale Landsitz „Meine Musik kommt aus der Umgebung
Bossa Nova, das Gene- der Familie Jobim. Der Enkelsohn Daniel hier: der Regen, die Sonne, die Bäume,
rationen von Musikern inspirierte. Das Jobim führt heute Besucher durch das die Vögel, die Berge – einfach wunder-
Trio eroberte mit seinen Bossa-No- Anwesen, wo einst sein berühmter Groß- schön“, sagte Jobim einst über diesen
va-Songs von nun an die Welt. Die Kunst vater einige seiner besten Songs schrieb. wundersamen Ort. Er liebte das Leben
des Bossa Nova beruht zu gleichen Teilen und hatte einen besonderen Blick für das
auf ausgeklügelten Harmonien und ein- Wildnis als Inspiration Schöne. Sein Klavier mit der Chopin-Büs-
prägsamen Melodien, sowie auf einer inti- Tom Jobim blieb oft monatelang hier und te und den Bildern seiner Familie stand
men Form der Darbietung. Der Meis- ließ sich von der mit dichten Regenwäl- am Fenster. Beim Komponieren schaute
ter-Komponist und Arrangeur der ersten dern durchzogenen Wildnis inspirieren. Jobim immer wieder hinaus in den Wald.
Stunde der Bossa-Nova-Szene war Er liebte die allgegenwärtige Natur, mit Sein Leben war nicht immer einfach als

Track 11
h = 65
Bsp. 1 „The Girl From Ipanema“

œœj œœj œœj œœ ™™


D¨%
b œ œœ œœ œœ œœ
& b bbb C œœ˙ œ œ œ œ œ̇ œ™ œ œ
œ™ ‰ ˙


4 4 4 4 4 4 4 4
3 3 3 3 3 3 3 3
3 3 3 3 3 3 3 3
4 4
4 4

œœj œœj œœj œœ ™™


E¨9
b œ œœ œœ œœ œœ
& b bbb nœœ˙ œ œ œ œ œ̇ nœ ™ œ œ
œ™ ‰ ˙


6 6 6 6 6 6 6 6
6 6 6 6 6 6 6 6
5 5 5 5 5 5 5 5
6 6
6 6

œœj œœj œœj œœ ™™


E¨‹9 A¨13

b œœ œœ œœ œœ œœ
& b bbb œ˙ œ œ œ œ œ œ™ œ œ
œ™ ‰ œ™ œJ ˙


6 6 6 6 6 6 6 6
6 6 6 5 5 5 5 5
4 4 4 4 4 4 4 4
6
6 4 4

œœj nn œœj
D¨% D%

b œ œœ œœ œœ nnœœœ ˙˙
& b bbb œœ˙ œ œ œ nœœJ œœ nœ ˙˙
Ϫ


4 4 4 5 5 5
3 3 3 4 4 4
3 3 3 4 4 4
4 5 5 5
4

„The Girl From Ipanema“ wurde 1964 zum internationalen Hit und zum Inbegriff des Bossa Nova.

51
Workshop-Special Bossa Nova II

Musiker. Nachts spielte er oft in kleinen schön zusammen klingen würden. Jobim (The Girl From Ipanema)“ zählen bis
Bars und Clubs. Er begeisterte sich für war in der Lage, diese wiederum mit Me- heute zu den meist gespielten Jazz-Stan-
die Musik des brasilianischen Komponis- lodien zu verknüpfen, die nicht von dieser dards. Viele der berühmten Jobim-Kom-
ten Heitor Villa-Lobos und Klavierstücke Welt zu stammen schienen. So schuf er positionen wurden von João Gilberto in-
von Claude Debussy und Maurice Ravel. ein neues Vokabular an Harmonien, die terpretiert und aufgenommen. Die Texte,
Jobim begann früh mit dem Arrangieren andere Musiker inspirierten, besonders zu einem Großteil aus der Feder von Vini-
von Songs und konnte bald für das Plat- Jazz-Musiker auf der ganzen Welt. cius de Moraes, waren klangvolle Kunst-
tenlabel Odeon als Arrangeur sowie als werke, in denen der Autor ein raffiniertes
künstlerischer Leiter arbeiten und erwies Jobim komponiert, Gilberto spielt Spiel mit Sprachklang und poetischen Bil-
sich als besonders begabt und innovativ Song-Kompositionen wie „Desafinado“, dern trieb. Mit ihnen gingen die schillern-
bei der Schöpfung neuer Harmoniefol- „Wave“, „Corcovado“, „Triste“, „Agua de den und mit bewusst reduzierten Mitteln
gen. Er war geradezu ein Poet der Har- Beber“, „Insensatez (How Insensitive)“, extrem fein gearbeiteten Kompositionen
monien und konnte Akkordfolgen kreie- „Samba de uma Nota Só (One Note Sam- Jobims wunderbar Hand in Hand. Ende
ren, von denen niemand dachte, dass sie ba) und natürlich „Garota de Ipanema der 1950er hatte sich eine komplett neue

h = 60
Bsp. 2 „Corcovado“ Track 12

œœj œœj œœj


D9/A
Ϫ
#œœ ™™
œ œœ œœ œœ œœ
& C #œœ œ œ œ œ œ œ œ
w w


5 5 5 5 5 5 5 5
5 5 5 5 5 5 5 5
4 4 4 4 4 4 4 4
5 5

œœj œœj œœj


A¨º
œ œœ œœ œœ ™™ œœ œœ
& nœœ œ œ œ œ nœ œ™ œ œ
bw bw


5 5 5 5 5 5 5 5
4 4 4 4 4 4 4 4
3 3 3 3 3 3 3 3
4 4

j
œœj œœj bœœœ ™™™
G‹7 C9

& bœœœ œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ œ œw
œœ
œ
œœ
œ
˙ œ™ ‰


3 3 3 3 3 3 3 3
3 3 3 3 3 3 3 3
3 3 3 2 2 2 2 2
3
3

œœœj j j
FŒ„Š7
œ
& œœ
œœœ œœœ œœ œœ œœ ™™™ œœ œœ
œ œ œ œ œ
w w
0 0 0


1 1 1 1 1 1 1 1
2 2 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 2
1 1
„Corcovado“ zählt zu den Bossa-Nova-Klassikern – die bekannteste Version stammt von Stan Getz, der sie 1964 aufnahm.

52
Workshop-Special Bossa Nova II

h = 72
Bsp. 3 „Wave“ Track 13

œœj œœj œœj œœ ™™


DŒ„Š7 B¨º
# œ œœ œœ œœ œœ
& # C œœ˙ œ œ œ œ œ̇ œ™ œ œ
œ™ ‰ b ˙


7 7 7 7 7 7 7 7
6 6 6 6 6 6 6 6
7 7 7 5 5 5 5 5
5
5 6 6

œœj œœj œœj


A‹7 D9 D9/A
# œ
& # nœœ
œœ
œ œ
œœ
œ œ œ̇ nœœœ ™™™ œœ
œ
œœ
œ
˙ œ™ ‰ ˙


5 5 5 5 5 5 5 5
5 5 5 5 5 5 5 5
5 5 5 4 4 4 4 4
5
5 5 5

œœj j œœj
GŒ„Š7 G‹7
# Ϫ
& # œœœ nbœœ ™™
œœ œœ œ œœ œœ
œ œ̇ œ nbœœ œ̇ œ œ
˙ ˙


3 3 3 3 3 3 3 3
4 4 4 3 3 3 3 3
4 4 4 3 3 3 3 3
3 3 3 3

œœj nœœ
F©13 F©7(b13) B9 E9
# j j w
& # ##œœœ œœ nœœ œœ œ œœ œœ ™™ #nw
œ œ œ #œ œ˙ #œœ œ̇ œ™ w
w
˙ œ™ ‰


4 4 3 2 2 2 2 7
3 3 3 2 2 2 2 7
2 2 2 1 1 1 1 6
2 2 7
2 2

„Wave“ stammt aus der Feder der Bossa-Nova-Legende Antônio Carlos Jobim und ist üppig arrangiert.

Szene in Rios strandnahen Vierteln breit Clubs nannte man „Smokers“. Einige sag- 1960ern öffnete, war es der Laden, in den
gemacht. Die Pioniere des Bossa Nova, ten auch „Ally of Bottles“, weil die Musik es alle hineinzog“, erinnert sich Sergio de
wie etwa Nara Leão, Roberto Menescal, die Zecher dazu verlockte, unzählige Fla- Martino, der Manager der Bottle’s Bar.
Antônio Carlos Jobim oder João Gilberto, schen mit Likör an der Bar zu leeren. „Viele Bossa-Nova-Bands fanden sich in
spielten nun nicht mehr in ihren Apparte- der Bottle Alley zusammen. Viele namhaf-
ments. Ihr neuer Sound und ihre neue Art Helden aus der Nähe te Musiker aus aller Welt trafen hier ein.
zu spielen fand alsbald ein Zuhause in ei- Die Entwicklung des Bossa Nova, sowie Edith Piaf trat einst im Casino Copacaba-
nem Netzwerk kleiner Clubs and Bars. die Promotion spielte sich in diesen klei- na Palace auf und gastierte später in der
Die sogenannte „Bottle Alley“ mit vielen nen Bars ab, die gerade einmal 50 Gäste Bottle’s Bar. Ella Fitzgerald und all diese
Clubs auf der Duvivier Street in Copaca- an kleinen Tischen platzieren konnten. Jazz-Größen kamen nach Rio in die Bott-
bana war das Herz der Bossa-Nova-Szene. Man konnte alle Helden des Bossa Nova le’s Bar, um das Beste unserer Musik zu
Drei Nachtclubs gehörten zu den zentra- von Tom Jobim bis hin zu João Gilberto entdecken.“ Internationale Stars der
len Orten der neuen Bewegung: Little aus nächster Nähe bewundern. Sie spiel- Leinwand und der Theaterbühnen genos-
Club, Baccarat und die berühmte Bottle’s ten ganz akustisch, ohne jede Verstärkung. sen nun den neuen Beat neben dem loka-
Bar. Die mit Zigarettenrauch erfüllten „Als das Bottle’s in den 1950ern und len Café-Publikum Rios.

54
Bossa Nova II Workshop-Special

Bossa Nova auf die Weltbühne. Was die


Jazzer in den USA an Bossa Nova so inte-
ressierte, waren die musikalischen Ele-
mente, die in beiden Genres entschei-
dend sind. Die Melodie wird im Zusam-
menspiel mit den Harmonien zu einem
Gefüge aus komplexen Noten und Akkor-
den, so wie es Jazz-Musiker gerne mögen.
Gitarrist Charlie Byrd verlor keine Zeit
und nahm seine Version des Bossa Nova
auf, den er in Rio aufgesogen hat. Zusam-
men mit dem legendären Jazz-Saxopho-
nisten Stan Getz veröffentlichte er 1962
das Album Jazz Samba. Es markiert den
Beginn des Bossa-Nova-Fiebers in den
USA, das Mitte der sechziger Jahre seinen
Höhepunkt mit dem nächsten Album von
Getz – Getz/Gilberto – erlebte. Das Al-
bum erreichte in den Pop-Album-Charts,
in denen es 70 Wochen blieb, Platz 1. Stan
Getz gewann den Grammy für die „Beste
Jazz-Legende Charlie Byrd
Jazz-Instrumentaldarbietung“ für den
Tom-Jobim-Klassiker „Desafinado“. Ob-
Nun konnten die begeisterten Zuhörer wohl es sich um ein Instrumental-Stück
Bossa Nova endlich auf Vinyl mit nach mit komplexer Akkord-Verbindung und
Hause nehmen, denn die Musik- Melodie handelt, wurde es ein Ohrwurm
industrie veröffentlichte ein neues Album und erreichte weltweite Popularität.
nach dem anderen. Die Platten-Cover be-
stachen mit eigener Ästhetik, indem sie Pläne die Carnegie Hall
den coolen Minimalismus der Bossa-No- Nach dem Erfolg von „Desafinado“
va-Bewegung aufgriffen. schmiedete Plattenboss Sidney Frey ei-
nen Plan, um die Pioniere des Bossa Nova
Jazz liebt Bossa Nova im US-Markt zu etablieren. Um einen
Im Frühjahr 1961 reiste eine Gruppe Star groß herauszubringen, muss man
amerikanischer Jazz-Musiker nach Brasi- eine Konzerthalle mieten. In diesem Fall
lien. Stars wie Charlie Byrd und Gerry musste es sogar die Carnegie Hall in New
Mulligan kamen, um in die neue Szene in York sein. Die Idee eines Konzerts mit
Rio einzutauchen. Bislang waren es die brasilianischen Musikern war geboren –
Bossa-Nova-Musiker, die dem amerikani- das war der wahre Einstieg in den interna-
schen Jazz frönten und als Stilmittel in tionalen Markt. Wie wichtig dieses Kon-
ihre Musik einfließen ließen. Doch dies- zert 1962 für die Protagonisten der Bos-
mal war es andersherum; die Jazz-Größen sa-Nova-Szene war, schien für sie selbst
interessierten sich für Bossa Nova. Sie zunächst nicht klar. „Ich wusste nichts
schlossen Freundschaften mit den heimi- über die Carnegie Hall, wohin man mich
schen Musikern und katapultierten den zu einem Konzert einlud. Ich sagte, ich

55
Workshop-Special Bossa Nova II

habe keine Zeit, ich mache an dem Tag


einen Angel-Ausflug. Dann rief mich Tom
Jobim an und sagte, dass ich unbedingt
mit müsste, weil alle kommen, die in der
Bossa-Nova-Szene etwas zu melden hat-
ten“, erinnert sich Roberto Menescal. „Als
wir an der Carnegie Hall ankamen, stand
eine Riesenschlange am Eingang, es war
ausverkauft und eine Menge bedeutender
Musiker saßen im Publikum; da wurde
uns klar, dass etwas Wichtiges passierte.“
Die Bossa-Nova-Bewegung zog immer
größere Kreise, die Regale in den Platten-
läden waren voll mit Bossa Nova. Alle
sprangen auf den Zug auf, überall wurde
Bossa Nova als Lifestyle und Pro-
dukt-Werbung angeboten. Es hieß: „Kau-
fen Sie das Bossa-Nova-Appartement, die
Bossa-Nova-Kühlbox, die Bossa-No-
va-Schuhe“ und so weiter. Die sommerli-
che Leichtigkeit des Bossa Nova, die Exo-
tik, die Kultur und das Image Brasiliens
haben eine Welle in den USA ausgelöst.
Und als Tom Jobim, João Gilberto und
Stan Getz im Frühjahr 1963 in einem
New Yorker Studio zusammentrafen, zog
Bossa Nova am Strand – so muss das sein!
Jobim jenen Song aus dem Koffer, der den
Bossa Nova auf immer unsterblich ma-
chen würde: „The Girl From Ipanema“. Keiner wusste, wer sie war, aber sie war so neration. „Er war ein großartiger Mann
wunderschön, dass jeder staunte“, resü- und Gentleman, sehr kultiviert, warmher-
Entspannter Tag am Strand mierte Jobim einst die Geschichte zu zig und charmant – die Frauen verehrten
Jobim und sein Partner Vinicius de Mo- „The Girl From Ipanema“. Das Mädchen ihn“, weiß Bossa-Nova-Sänger und -Gitar-
raes hatten den Song ein Jahr zuvor an ei- trug den Namen Helô Pinheiro. Sie wur- rist Carlos Lyra heute noch zu berichten.
nem entspannten Tag am Strand von Rio de zum Inbegriff des Rio-Beach-Girls, Als Vinicius de Moares anfing, Bossa-No-
komponiert. „Vinicius schrieb die Lyrics aber sie repräsentierte auch etwas Tiefe- va-Songs zu schreiben, führte er bereits
und ich die Musik. Wir beobachteten die- res für den Dichter Vinicius de Moares, ein schillerndes Leben als angesehener
ses Mädchen, wie es zum Strand ging. den sprituellen Paten der Bossa-Nova-Ge- Diplomat und Mann des Wortes. „Er war

h = 65
Bsp. 4 „Triste“ Track 14
GŒ„Š7
#
& C œœœ œœ œœj œœ œœj œœj œœ ™™ œœ œœ
œ œ̇ œ œ œ̇ œ™ œ œ
˙ ˙


3 3 3 3 3 3 3 3
4 4 4 4 4 4 4 4
4 4 4 4 4 4 4 4
3 3 3 3

œœœj
j j
E¨Œ„Š7 A¨7(#11)
# bœ̇œ ™
bœœœ ™™
œœœ œœœ œœ œœ̇œ œœœ œœœ
& bœ œ™ bœ
‰ b ˙


3 3 3 3 3 3 3 3
3 3 3 5 5 5 5 5
5 5 5 4 4 4 4 4
6 6
4 4

GŒ„Š7

œj œj œj
56
# œ œ œ œ ™™ œ œ
Bossa Nova II Workshop-Special

ein sehr wichtiger romantischer Poet. Er


war der wichtigste Poet Brasiliens und
wurde zu einem der größten Liedtexter
des Bossa Nova“, erinnert sich Carlos
Lyra. Seine Themen über die Liebe wur-
den zum Manifest dieses Genres. Seit
dem Song „The Girl From Ipanema“ wer-
den Bossa-Nova-Songs auch ins Englische
übersetzt und so einer internationalen
Fangemeinde zugänglicher gemacht.

Unterschiede zum Original


Der bekannte Liedtexter Norman Gimble
wurde damit betraut, die portugiesischen
Lyrics zu übersetzen, aus seiner Feder
stammen Hit-Songs
h = 65 wie „Killing Me Soft-
Bsp. 4 „Triste“
ly With His Song“ und „Happy Days“. Sei-
ne Lyrics GŒ„Š7
j j j
œœ ™™
zu „Girl from Ipanema“ unter-
#
& C œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
scheiden sich jedoch vom Original. Bei
œ
der Produktion entschied man, mindes-
œ̇ œ œ œ̇ œ™ œ œ
˙
tens eine Strophe in Englisch zu singen.
João Gilbertos Frau Astrud Gilberto hatte ˙
bisher keine ruhmreiche Sängerkarriere
in Brasilien,
3 aber sie war 3 die einzige, die


3 3 3 3 3 3
Englisch singen
4
4
konnte. 4 Ihre Art zu sin-
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
gen ist sehr intim und simpel, ohne Vibra-
3 3 Der Poet des Bossa Nova: Vinícius
3 de Moraes 3
to, ihre Artikulation wunderschön. Sie
swingt auf ihre eigene Art. Der Produzent
Creed Taylor
E¨Œ„Š7 entschied für „The Girl marktfähigen Stilmittel
A¨7(#11) für die Plattenfir- in den UK und gewann einen Grammy
#
& bbœ̇œœ œœœ œœœj œœœ j
œ j
œœ̇œ ™
bœœœ ™™ œœœ œœœ
From Ipanema“, João Gilberto herauszu- ma. Nicht nur die stimmlichen Qualitä- Award für die Platte des Jahres 1965. Tom
œ

Ϫ
nehmen und nur Astrud Gilberto im Vi- ten, sondern all das, was Brasilien reprä- Jobims Sohn Paulo erinnert sich zum Er-

‰ b ˙
deo singen zu lassen. Was als Track auf sentiert, lag in Astrud Gilbertos zauber- folg des Songs, den sein Vater mit kompo-
einem Jazz-Album mit einem Mann, der hafter Darbietung. „The Girl From Ipane- niert hatte: „Es war eine große Überra-
auf portugiesisch singt, begann, wurde zu ma“ wurde ein internationaler Hit, der es schung, weil es eine Jazz-Platte ist und
einer Pop-Single mit einer Frau, die auf in 3die Top 5 der 3Billboard Charts und auf eine Jazz-Platte hatte nie diesen Erfolg.


3 3 3 3 3 3
Englisch 3mit einem exotischen
3 Akzent Platz
3 eins der Easy
5 Listening5 Charts in
5 Diese Melodie5 und diese wunderschönen
5
5 5 5 4 4 4 4 4
singt. Dieser
6 Akzent wurde zu einem 6 den USA schaffte. Er knackte die Top 30 Lyrics machen diesen Song zu einer Bos-
4 4

GŒ„Š7
#
& œœœ œœ œœj œœ œœj œœj œœ ™™ œœ œœ
œ œ̇ œ œ œ̇ œ™ œ œ
˙ ˙


3 3 3 3 3 3 3 3
4 4 4 4 4 4 4 4
4 4 4 4 4 4 4 4
3 3 3 3

œœj œœj œœj œœ ™™


B‹7 E9 A‹7
# œœ œœ œœ œœ œœ w
& œ œ œ œ #œ œ #œ ™ œ œ w
w
˙ œ™ ‰ w
˙ ˙
2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 1
2 2 2 1 1 1 1 1 0
2 2 0
0 0
„Triste“ erschien zunächst als Instrumental-Song auf Jobims Album Wave 1967.

57
Workshop-Special Bossa Nova II

sa-Nova-Hymne auf der ganzen Welt.“


„The Girl From Ipanema“ wurde über
500 Mal von den größten Stars der Musik
aufgenommen: Nat King Cole, Cher, Ella
Fitzgerald und Amy Winehouse. Frank Si-
natra nahm mit Tom Jobim das Album
Francis Albert Sinatra & Antonio Carlos
Jobim 1967 auf. Es zählt zu Sinatras bes-
ten Bossa-Nova-Beiträgen zum American
Songbook. Für Jobim war es wie ein Rit-
terschlag. Unvergessen ist der gemeinsa-
me TV-Auftritt im Smoking und mit Ziga-
rette. „Mein Vater war Pianist aber er
spielte auch Gitarre. Sinatra wollte die
Gitarre auf dem Album. Also strengte sich
mein Vater um so mehr an“, berichtet sein
Paulo Jobim. Brasilien weiß seinen größ-
ten Kultur-Export zu pflegen und feiert
die Väter des Bossa Nova bis heute. Vini-
cius de Moares ist heute ein Straßenname
in Ipanema und Antônio Carlos Jobim ist
der Namensgeber des internationalen
Flughafens von Rio de Janeiro. ●
Ehre, wem Ehre gebührt: Statue von Tom Jobim
Martin Weiß

h = 72
Bsp. 5 „Agua De Beber“ Track 15

œœj j
œœj ™
B‹7(b5) E7

& C œœœ œœ
œ œ
œœ
œ
œ
#œœ œ̇ #œœœ ™™
œœ
œ
œœ
œ
˙ œ™ ‰ ˙


3 3 3 3 3 3 3 3
2 2 2 1 1 1 1 1
3 3 3 0 0 0 0 0
2 2
0 0

A‹7
j j j
& œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ ™™™ œœ œœ
œ œ̇ œ œ œ̇ œ œ œ
˙ ˙


1 1 1 1 1 1 1 1
0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 2 2
0 0 0 0

œœj œœj œœj bœœj œœj


D‹9 G13 G7(b13) CŒ„Š7

œ œœ œœ œœ œœ ™™ w
& œœ˙ œ œœ™ œ œ œ̇ œ œ œ̇ œ™ w
w
‰ w


5 5 5 5 5 5 4 4 5
5 5 5 4 4 4 4 4 4
3 3 3 3 3 3 3 3 5
5 5 3
3 3

„Agua De Beber“ stammt von Tom Jobims Album The Composer of Desafinado Plays von 1963.

58
60
Promi-Workshop Martin Harley
TRACK

16 – 20

FOTOS: Matthew Hiclks, Morten Fog, Michal Augustini, Cuntz Guitars


Martin Harley Promi-Workshop

„Das Vibrato ist


dein Freund“
Der walisische Slide-Gitarrist Martin Harley ist längst kein Geheimtipp mehr, wenn es um
geschmackvolles Gitarrenspiel mit ausdrucksstarkem Gesang geht. So weiß er musikalisch
sowohl solo, als auch im Duo oder in kompletter Bandbesetzung zu überzeugen und den
Hörer durch spannende Arrangements mitzureißen. Mit guitar acoustic nimmt er euch im
Interview auf einen Slide-Workshop mit, der Lust auf mehr macht.

Ich habe auf Instragram gesehen, dass Bist du lieber solo, im Duo oder mit ei- vielen Jahren nach Australien und lebte
du mit einem Privatflugzeug angereist ner ganzen Band unterwegs? allein in meinem Auto. Da war es manch-
bist. Ganz schön beeindruckend, the Ach, das kann man gar nicht vergleichen. mal so heiß, dass der Hals von der Gitarre,
rich and famous! Mir gefallen unterschiedliche Beset- die ich immer dabeihatte, quasi durchge-
(lacht) Ach, ich wünschte das wäre wirk- zungen aus unterschiedlichen Gründen. bogen war und ich die Bünde nicht mehr
lich so. Mein Freund Nigel Crane, Ich habe zwei Album mit Daniel Kimbro, greifen konnte. Dann blieb mir nichts an-
Rock’n’Roll-Fotograf, ist vor ein paar Jah- einem Kontrabassisten aus Nashville auf- deres übrig, als die Gitarre auf Open-D zu
ren nach Zürich gezogen und wir haben genommen, der aus der Bluegras-Szene stimmen, also D-A-D-F#-A-D. Und an-
uns schon ewig nicht mehr gesehen. In kommt. Er improvisiert eigentlich die statt nun die Finger auf die Bünde zu drü-
der Zeit hat er einen Flugschein gemacht ganze Zeit und bringt interessante Ver- cken, benutze ich einen sogenannten To-
und hatte mir jetzt angeboten, einen satzstücke in die Musik mit ein. Das ist nebar. Ich habe damals viel Kelly Joe
Rundflug über die Alpen zu machen. Wie eine Herangehensweise, wie man die Phelps gehört oder Ry Cooders Soundrack
könnte ich da widerstehen? Songs auf der Bühne spielen kann. Aber zu Paris-Texas. Als ich die Musik zum er-
die Freiheit als Solo-Musiker ist nicht zu sten Mal gehört habe, dachte ich mir nur
Spaß beiseite, du bist momentan mit unterschätzen. Wenn du zwei Mal den „Was zur Hölle ist das?“. Das war der
deinem Drummer Harry Harding im gleichen Fehler machst, denken alle, dass Startschuss für mich. Ich habe von da an
Duo unterwegs. du dir was dabei gedacht hast. (lacht) regelmäßig Slide-Gitarre gespielt, das
Ja, er hat auch die Drums auf meinem liegt besonders daran, dass sie für mich
neuen Album Rolling With The Punches Warum also ein Band-Album? etwas mehr von einer menschlichen Stim-
eingespielt. Wir konnten zwar nicht die Oh, das liegt daran, dass ich die letzten me hat.
ganze Band mit auf Tour nehmen, also ha- fünf Jahre sehr viel solo und im Duo un-
ben wir uns für dieses Mal dazu entschlos- terwegs war und einfach mal wieder Ja das stimmt, weil man schön in die
sen, mit einer Gitarren-Drums-Besetzung Krach machen wollte. Mir war es wichtig, Noten reingleiten kann …
aufzutreten. Das liegt auch daran, dass die Klänge, die ich meiner Cuntz-Weis- Ganz genau, besonders hört man das in
das neue Album recht rockig ist und die senborn-Gitarre entlocke, auch auf eine der Gospelmusikrichtung „Sacred Steel“
Drums dann live nicht fehlen dürfen. Das E-Gitarre übertragen zu können, damit aus den 1930er Jahren, die bewusst die
Album hat übrigens Harry produziert ich mich auf der Bühne auch mal wieder menschliche Stimme imitiert. Diese Lei-
bewegen kann. Ein weiterer Punkt ist denschaft hat mich direkt angesprochen
Er kennt sich also bestens mit den Songs aber auch, dass man mit einer Band eher und ich hoffe, dass ich mit meiner Musik
aus … für größere Festivals gebucht wird, da ich diese Leidenschaft genauso vermitteln
Genau, außerdem kann ich mit ihm rich- auch immer wieder versuche, ein neues kann. Ich schreibe keine Pop-Songs und
tig schön improvisieren. Es ist nie festge- Publikum zu erreichen. spiele auch keine Rock-Musik, von daher
fahren, sondern die Songs werden ständig ist es mir wichtig, dass meine Musik etwas
neu interpretiert. Das ist mir sehr wichtig, Wie waren eigentlich deine ersten in den Menschen auslöst und zum Schwin-
Abwechslung ist gut. Ich habe ja nicht als Schritte auf der Slide-Gitarre? gen bringt, wie das bei mir der Fall war.
Musiker angefangen, um immer wieder Dafür waren eigentlich zwei besondere Ein weiterer Vorteil an der Gitarre, in die-
das Gleiche zu spielen. Tatsachen verantwortlich. Ich ging vor sem Fall der Akustikgitarre ist, dass man

61
Promi-Workshop Martin Harley

sich selber auf dem Bass begleiten kann.


(Beispiel 1) Ich spiele dann das tiefe und
mittlere D mit meinem Daumen und
nutze den Zeigefinger, um eine Melodie
herauszuarbeiten. Das fühlt sich schon
nach einem vollständigen Sound an, also
ein Klang, der für sich alleine stehen kann.
In den Jahren, in denen ich in Australien
unterwegs war, konnte ich so meine eige-
nen Basslines spielen, gleichzeitig eine
Melodie und den Rhythmus darüber spie-
len und dazu singen. Das Beste daran, du
wirst sogar besser bezahlt, weil es ja nur
einen Musiker in der Band gibt. (lacht)

Ist dein Thumbpick elementar für


deinen Sound?
Eigentlich gar nicht. Ich spiele oft sogar
nur mit dem Fingern, den Sound mag ich
lieber. Bei Kelly Joe Phelps klingt das
auch viel unaufdringlicher, wobei mit dem

ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
Bsp. 1 h = 100 (0:1 5 - 0:21 ) Track 16

œj

w œ ‰ œ
œ œ
&b C œ œ œ œ
œ œ œ œ
ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
D 7 7 0 5 0


A
F#
D 0 0 0 0
A
D 0 0 0 0

ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
w œ ‰ j
&b œ œ œ Œ
œ œ œ œ
œ œ œ œ
ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
3 3


3 0
0 0 0 0
0 0 0 0

ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
œ œ œ™ œj w
&b œ œ œ œ œ
œ œ œ œ
ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ

3 5 5 8
0 0 0 0
0 0 0 0

62
Promi-Workshop Martin Harley

Thumbpick der Attack viel größer ist. Mit


dem Thumbpick kann man aber auch pro-
blemlos über die Saiten gleiten, also prak-
tisch wie ein normales Plek, man hat mehr
tonale Freiheiten. Deshalb mag ich
manchmal mehr das eine, manchmal das
andere zu spielen. Obwohl, auf der Bühne
bevorzuge ich schon die klangliche Viel-
falt eines Thumbpicks …

Mit dem Thumbpick ist man ja auch im


Bandkontext präsenter …
Kann man so sagen. Wenn ich etwa mit
meiner elektrischen Lapsteel-Gitarre in
einer Band spiele, muss ich die Basslines
nur bedingt wiedergeben und kann mich
mehr auf die Melodien konzentrieren. Da
habe ich ja einen Bassisten, der genau die-
sen Part für mich übernimmt. Wenn ich
aber alleine für mich spiele, dann ist die
Bassline, die ich dir vorhin vorgespielte
habe, quasi mein Eckpfeiler und reprä- Martin Harley vertraut auf deutsche Wertarbeit von Cuntz Guitars
sentiert automatisch auch die Drums.

Track 17
Bsp. 2 h = 100 (0:00 - 0:07)

# œ œ œ œ œ œ œ
& #C Œ
˙ P.M. upper line
˙ ˙ ˙
D 0 2 2 4 5
A
F#
⁄ D
A
D 0 0 0 0

# œ œ œ œ œ œ œ Œ
&# œ
˙ ˙ ˙ œ
5 4 2 2
5 5

⁄ 0 0 0 0
0

# œ œ
&# œ œ œ œ œ œ œ œ ˙
˙ ˙ ˙ ˙
0
2 2 2 5 2 2
0 0
⁄ 2 2 2 2

64
Martin Harley Promi-Workshop

Bsp. 3 h = 65 qaa z= [q p
]e (0:06 - 0:1 4) Track 18

‰ œj œ œ

## C œ œ œ œ œ Œ
& œ œ œ
œ œ œ œ
œ œ œ œ
D 0 0
A 12 12 0 0
F# 12 10 12
⁄ D
A
D 0
0
0
0
0
0
0
0

# œœœ œ œ œ œ œ œ œ nœ œœ œœœ nœ
œ œ b œ nœ
&# œ nœ
œœ

œ
0
12 12 12 12 12 0 10 0
12 12 12 12 11 10
⁄ 12 12 11 10 3
3
0
0
0

nem Laid-Back-Stil einfach zu cool für al-


les. (lacht) Ich muss aber auch sagen, dass
mir im Laufe der Zeit aufgefallen ist, dass
die leichten Sachen am schwierigsten sind
zu spielen. Alleine diesen Tulsa-Groove
hinzubekommen, der ja einen Crossover
aus Jazz, Blues und Country darstellt,
klingt einfach zwar einfach, aber ist er
wirklich nicht. Ich mag Musiker, die ihre
Einflüsse ineinander übergehen lassen
können und diese auf spannende Weise
miteinander vermischen. Ich kann mich
auch sehr für indische Musik begeistern,
wie den Slide-Musiker Pandit Debashish
Bhattacharya. Dieser indische Vibe lässt
sich auch hervorragend auf der Slide-Gi-
tarre umsetzen.

Kann man diese indischen Vibes auch in


einem deiner Songs entdecken?
Die habe ich zum Beispiel im Song „Card-
board King“ auf dem Album Mojo Fix. Da
habe ich aktiv versucht, indisches Feeling
in den Song einfließen zu lassen.
Dann spiele ich am Anfang immer ein
paar improvisierte Melodien, um die pas-
sende Stimmung für den Song aufzubau-
en. Dann geht es in den eigentlichen Song
Die Weissenborn-Gitarre von Andreas Cuntz und weitere Cuntz-Schätzchen
(Bsp. 2) Ein bisschen folkig, ein bisschen
indisch und wenn ich mit dem Gesang los-
Du hast ja schon etwas von deinen Ein- seine Geschichte. Seine Stimme und Gi- lege geht’s wieder in die klassische west-
flüssen erzählt. Kannst du das noch et- tarren passen perfekt zusammen. Die Bei- liche Musikrichtung.
was vertiefen? den gehören definitiv für mich zu den
Wie gesagt, Ry Cooder war enorm wichtig wichtigsten Einflüssen. JJ Cale darf auch Wie schreibst du eigentlich deine Songs?
für meine musikalische Entwicklung, aber nicht fehlen oder Nina Simone. Eigent- Fängst du mit einem Lick an, oder kom-
eben besonders auch Kelly Joe Phelps. An lich jeder Künstler oder Künstlerin, bei men dir zuerst die Texte in den Sinn?
ihm ist nichts überheblich oder angebe- denen man die Leidenschaft spüren kann. Auch das ist von Mal zu Mal unterschied-
risch. Er erzählt mit seiner Musik einfach Außer vielleicht JJ Cale, der war mit sei- lich. Ich sehe mich auf jeden Fall zunächst

65
Promi-Workshop Martin Harley

als Gitarrist, nehme mein Instrument in


die Hand, trinke dabei einen Kaffee oder
ein Bier und schaue einfach mal was pas-
siert. Ich schreibe mir meine Noten auf
oder halte sie mit dem Handy fest. Immer
dann, wenn ich ein Lick höre, oder einen
Melodie rauskitzle, die mich inspiriert
oder eine Emotion in mir weckt. Es
kommt durchaus schon mal vor, dass ich
einen kompletten Song in 20 Minuten
schreibe und zufrieden damit bin, andere
brauchen fünf Jahre, bis sie fertig sind
und mir dann immer noch im Kopf rum-
gehen.
Der Prozess des Songwritings wird
aber immer besser, je mehr du dich ihm
widmest. Das ist wie mit dem Gitarre
spielen, genau so muss man lernen Songs
zu schreiben und einen Ausgangspunkt zu
finden, von dem aus man loslegen kann.
Mir passiert es sogar manchmal, dass mir
während dem Autofahren eine Songidee
kommt, dann muss ich buchstäblich an-
halten, an den Straßenrand ranfahren,
meine Gitarre rausholen und die Idee auf- quasi einen Fahrplan zurecht, um die Ge- er meiner Meinung nach eine tolle Mes-
nehmen. Wenn ich das nicht sofort ma- fühle wieder abrufen zu können. sage vermittelt. Nämlich, dass die Men-
che, ist die Idee unwiderruflich weg. schen wieder mehr miteinander reden
Ein Song besteht aber nicht nur aus Welcher Song von deinem neuen Album sollten. Ich denke auch, dass Männer sehr
Akkorden und Texten, sondern auch da- Rolling With the Punches gefällt dir ei- schlecht darin sind, ihre Gefühle zu kom-
raus, wie du dich in dem Moment fühlst, gentlich am besten? munizieren. Die höchste Suizid-Rate in
wenn du ihn schreibst. Für mich ist es (Atmet tief ein) Es gibt Songs, die ich aus der westlichen Kultur liegt bei Männern
schwer, dieses Gefühl abzurufen, sobald unterschiedlichen Gründen mag. Dieses zwischen 40 und 50 Jahren. Ich glaube,
es einmal weg ist. In den ersten 10 bis 15 Mal habe ich versucht, dem Album eine dass sich diese Altersgruppe einsam und
Minuten einer Idee, legt man die gesamte positive Grundstimmung zu geben. Auf ausgeschlossen fühlt und nicht genug mit-
Grundlage für den Song. So lege ich mir den Song „Brother“ bin ich sehr stolz, da einander redet. In dem Song will ich sa-

Bsp. 4 h = 85 (0:05 - 0:1 3) Track 19

&b C w Ó œ
œ œ œ œ
œ œ œ œ
D 0 0 3
A
F#
⁄ D
A
D 0
0
0
0
0
0
0
0

ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
w ˙ ˙ w
&b œ œ œ œ œ œ
œ œ œ œ œ œ
ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
5 5 3 0

⁄ 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0

66
Martin HarleyWorkshop-Special
The Beatles Promi-Workshop

gen „Komm her, ich bin hier, du bist hier. Ja genau, ich habe mit meiner Weissen-
Sei nicht so eingebildet und lass uns re- born die letzten zehn Jahre jährlich min-
den.“ Darauf bin ich sehr stolz. destens 100 Konzert gespielt. Sie ist mein
Baby. Andreas Cuntz von Cuntz Guitars
Wie hast du dieses Gefühl gitarrentech- hat sie für mich gebaut, als wir uns vor 12
nisch verarbeitet? Jahren zum ersten Mal getroffen ha-
Ich habe versucht, den Song wie einen ben. Ich mag Weissenborn-Gitarren
Gospel klingen zu lassen. Ich bin zwar und ihren Stil, sie haben meiner
nicht religiös, höre aber sehr viel religiöse Meinung nach eine bessere Reso-
Musik. Das hat für mich an dieser Stelle nanz als eine Dobro und der Bass klingt
am besten reingepasst, da das Ziel war, einfach voller und runder. Ich habe
Trost zu spenden und dementsprechend auch ein paar originale Weissenborns,
die musikalische Richtung vorgibt. Es die hundert Jahre alt sind, aber das
geht auch nicht darum, mächtig vom Le- Tourleben bekommt ihnen logischer-
der zu ziehen und ein Neun-Minuten-So- weise nicht so gut. Aber meine Cuntz
lo hinzulegen. Die Musik ist dafür da, die ist immer startklar und hat mich noch
Aussage des Songs zu unterstreichen. Auf nie im Stich gelassen und bleibt immer
dem Album ist er in Open-E geschrieben, in Stimmung. Die Fertigungsqualität ist
aber ich zeige ihn dir mal in Open-D. einfach der Wahnsinn, auch die aktiven
(Bsp. 3.). Allerdings ist es schwer, den M1-Pickups von L.R.Baggs. Ich brauche
Song auf meiner Weissenborn zu spielen, weder Effekte noch einen Equalizer
da die Aufnahme eine Mischung aus und die Polepioeces lassen sich indivi-
Slides und gegriffenen Akkorden besteht, duell justieren. So hat der Mischer fast
aber die Idee sollte klar sein. keine Arbeit mehr, zumindest bilde ich
mir das so ein (lacht). Ich weiß, wie die
Die Weissenborn ist ja dein Haupt- Gitarre überall klingt, wenn etwas nicht
instrument, oder? stimmt, bekomme ich das sofort mit.
Promi-Workshop Martin Harley

An der Gitarre sollte es nicht liegen, wenn


etwas schiefläuft, dann liegt es meistens
an mir. (lacht)

Hast du für Slide-Anfänger ein paar


Tipps parat?
Man fängt an, indem man den Wechsel-
schlag mit Daumen und Zeigefinger auf
der tiefen und hohen D-Saite übt, was ich
ja am Anfang auch schon erläutert habe.
Ich dämpfe die Saiten mit meinem
Handballen, das bringt etwas Groove und
ein perkussives Element rein. Das kann
man ganz stumpf üben, indem man dabei
zum Beispiel Fernsehen schaut. Wenn das
zu laut ist, kann man auch ein Stofftuch
über die Saiten hängen. Wichtig ist, dass
man sich an diese Bewegung gewöhnt und
sie jederzeit abrufen kann. Dann kommt
der Tonebar hinzu. (Bsp. 4)
Die meisten Musiker spielen mit einem
Lapsteel-Bar, den ich allerdings etwas zu
schwer finde, um ihn zu halten. Sobald er
auf den Saiten aufliegt, kriegt man ihn
kaum runter. Ich benutze einen Tonebar
von der deutschen Firma Daddy-Slide,
Gute Laune nach einem entspannten Interview: Martin Harley (r.) und unser Volo Olli (l.)
der für mich angefertigt wurde. Der To-
nebar ist für mich einfach flexibler, schwe-
rer als ein Bottleneck, was das Sustain er- Tat keine wilde Sache. Wichtig ist einfach,
höht. Wichtig ist nun aber auch, dass man dass du dich darauf konzentrierst, die
darauf achtet, dass man nicht hinter die richtigen Töne zu erwischen und denk im-
Bünde drückt wie bei einer Gitarre, son- mer daran, das Vibrato ist dein Freund.
aktuelles Album dern den Tonebar direkt auf die Saiten Erst dadurch bekommt dein Slide-Spiel
über den Bünden auflegt. Zusammen mit diese stimmliche Qualität, von der wir
Martin Harley dem Wechselschlag, hat man dann schon vorhin gesprochen haben. ●
Rolling With The Punches seinen ersten Song. (Bsp. 5) Das ist in der Oliver Strosetzki

Bsp. 5 h =105 (0:01 - 0:06) Track 20

# j
& #C ∑ Œ™ œ nœ œ œ
œ œ œ œ
œ œ œ œ
D 0


A 0 3 0
F#
D 0 0 0 0
A
D 0 0 0 0

ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ
# nœ œ j
&#
˙ œ ‰ œ nœ ™ ‰ ˙ Ó
œ œ œ œ œ œ
œ œ œ œ œ œ
3 5
ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ ÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍÍ 0


5 5 0 3
0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0

68
Zu gewinnen Giveaway

Rubén R-1 & Fame AG 26A


Mit der Rubén R-1 könnt ihr nicht nur eine Instrument aus massivem Tonholz
gewinnen, sondern auch Fortgeschrittene und Profis kommen mit der
hochwertigen Gitarre, die auf der Tradition spanischer Handwerkskunst
basiert, auf ihre Kosten.

Der Fame AG 26A bietet euch das Rüstzeug für die nächste unbeschwerte
Jamsession, sei es am See, in der U-Bahn oder backstage kurz vor dem
nächsten Gig. Egal, mit seinen 26 Watt rückt er euch und eure Akustikgitarre
immer ins richtige (Rampen-)Licht und lässt sich obendrein bequem
transportieren. Den Test dazu findet ihr ab Seite 104.

Die Gewinne im Gesamtwert von über 500,- € werden einzeln verlost


und wurden uns freundlicherweise von der Firma Pro Arte Fine Acoustics
und Music Store Professional zur Verfügung gestellt.

GEWI
NNEN
ZU

An der Verlosung des Giveaways teilnehmen könnt ihr auf unserer Website Einsendeschluss ist der 31.01.2020 (Datum des Poststempels). Die Falken1 Traveller
www.guitaracoustic.de, oder indem ihr eine Postkarte/Leserbrief mit vollständiger Mitarbeiter der PPVMEDIEN GmbH und deren Angehörige aus 5/19 haben gewonnen:
Anschrift an folgende Adresse schickt: PPVMEDIEN GmbH, Stichwort „Fame“, dürfen nicht teilnehmen; der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Michael S. aus Zeil &
oder „Rubén“, Postfach 57, 85230 Bergkirchen Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Matthias H. aus Waren

69
Track
Workshop Classic Corner
21 + 22

AHMED EL-SALAMOUNYS –
„ARCOS DA LAPA“

Jens Müller

Jens Müller studierte an der Musikhochschule Köln


bei Hubert Käppel und Ansgar Krause. Er erzielte Er-
folge bei Wettwerben im In- und Ausland, tritt bei in-
ternationalen Gitarrenfestivals auf und veröffentlichte
zahlreiche CDs. Auf seinem aktuellen Album Sur – Gi-
tarrenmusik des Südens spannt er einen Bogen von
klassischen Tangos über spanische Gitarrenmusik bis
hin zu berühmten Jazzstandards. Es wurde von der
Fachpresse begeistert rezensiert für die „erstklas-
sigen Interpretationen“, die „exzellente technische
Ausführung“ sowie das „wunderbare Wechselspiel
der Emotionen“. jm-git.de Ahmed El-Salamouny

Hola Aficionados, Hallo Ahmed, vielleicht könntest du Die Musik wird sehr improvisatorisch ge-
hier folgt nun der zweite Teil zu Beginn etwas über die Ursprünge spielt. Es gibt zwar meist ein Leadsheet
der Musikrichtung Choro erzählen? mit Begleitakkorden und einer Melodie,
von Ahmed El-Salamounys Die Geschichte des Choro begann um die Begleitung variiert jedoch ständig. Gi-
Stück „Arcos da Lapa“. In der 1870 in Rio de Janeiro. Damals bildeten tarristen wie Garoto haben in den vierzi-
letzten Ausgabe gab es bereits sich Ensembles, die die europäischen Mo- ger Jahren des letzten Jahrhunderts auch
detänze wie Polka, Walzer und Schottisch Jazzeinflüsse hinzugefügt. Ein weiteres
ein Interview über die zahl- in brasilianischer Manier interpretierten. Merkmal ist die Synkopierung von Be-
reichen Aktivitäten des Kompo- Die Modinha, die erste eigenständige bra- gleitharmonien und Melodie, wodurch
nisten. Diesmal befragten wir silianische Liedform hat Pate gestanden, der typische Swing dieser Musik entstand.
ihn zum brasilianischen Genre wie auch der Lundu, eine afrikanische Man sagt auch, dass Garoto wichtig für
Tanzform. Zu dieser Zeit nannten die die Entstehung des Bossa Nova war. João
„Choro“. Dieser Stil wird ger- Musiker Chiquinha Gonzaga und Ernesto Gilberto und Baden Powell waren sehr
ne als Vater des Samba und Nazaré den Choro auch Tango Brasileiro, beeinflusst von ihm.
Urgroßvater des Bossa-Nova wahrscheinlich um vom Ruhm des Tango
FOTO: Ahmed El-Salamouny

bezeichnet. zu profitieren. Ich habe mal eine CD mit Und wie ist normalerweise eine Cho-
diesem Namen eingespielt. ro-Gruppe (Roda do Choro) besetzt,
und was sind die Unterschiede zu ei-
Kannst du einige typische Merkmale ner Samba- oder Bossa-Nova-Band?
für das Genre nennen oder beschrei- Einer der ersten Choro-Musiker, der
ben, was diese Musik auszeichnet? Flötist Calado schuf die typische Instru-

70
Classic Corner Workshop

Arcos da Lapa Part 2 (Ahmed El-Salamouny) q = 69 / 56 Track 21+22

A
2 œ œ #œ œ œ œ ˙ œ œ œ #œ œ œ œ
&4 œ œ œ ≈ œœ œœ œ œ
œ œ
0 2 3 0 0 2 3 0


0 1 0 0 0
0 0 0 0 0
2 2 2 2 2
0 0

B
œ œ œ
& œ œœ ≈ œœ œ œ ≈ œœ ≈ œ œ
œ ˙ œ
œ ≈ œœ œœ
œ œ #œ œ œ œ
0


1 3 1 0
2 2 2 2 2 0 0 0
2 2 0 0 0 0 0 0
0 0
2 2 3 3

C
œ œ #œ œ œ
& œ #œœ ≈ œœ ≈ œ œ œ œ œ œ™ œ œ #œ œ œ
œ œ œ ≈ œœ œ œ
œ œ ≈
5 2 2


0 1 0 3 3
2 2 2 0 0 0 2 2
1 1 1 2 2 2 0 4
2 2
0 0

œ œ œ #œ œ œ ≈ œ œ™ œ
& œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
œ™ #œ œ
œ ˙
3 0 0 3 2 0 5


0 0 1 0 0 0 0 0
0 0 2 2
2 1
2
0 0

D
œ #œ œ œ œ œ #œ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
& #œ
œ
œ œ™ #œ œ

2 2 3 0 0 3 2


3 3 0 0 1 0 0
2 2 0 0 2 2
0 4 2 1
2
0

71
Workshop Classic Corner

� E
&
œ œ ≈
œ #œ œ ™™ œœ œ œ œ œ #œ
œ œ œ œ œ œ
œ œ
˙ œ



0 3 3 3 3 0 2 2


0 3 3
0 0 0 2 2
4 0 0
0 3

#œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
& œ #œ œ œ œ œ œ
œ œ œ
2 2 2 2 0 0 0 0 0


3 3 0
0 0
0 4 0 0 2
2
3 3

mentierung des Choro: Flöte, Cavaquin- Der berühmte brasilianische Kompo-


ho, siebensaitige Gitarre und sechssaitige nist Heitor Villa-Lobos hat ebenfalls
Gitare. Der Flötist und Saxophonist Pixin- Choros komponiert. Was zeichnet
guinha führte maßgeblich den Gebrauch seine „Suite Populaire Bresilienne“
von Percussion-Instrumenten wie dem aus?
Pandeiro, einem Schellentamburin, ein. Ernesto Nazaré ist sicher einer der be-
Die Mandoline, in Brasilien Bandolim ge- kanntesten Choro-Komponisten dieser
nannt, wurde ebenfalls eingesetzt. Einer Zeit. Als großer Bewunderer Chopins
der größten Musiker des Choros, Jacob gab sein Klavierstil dieser Musik neue
do Bandolim, verhalf dem Instrument Impulse. Mit neuen Harmonien und
endgültig zum Durchbruch. Die Grenzen einem klassisch anmutenden Klavierstil
zum Samba sind fließend, gerade wenn es beeindruckte er sogar Heitor Villa-Lo-
um Instrumentalmusik geht. Deutlicher bos derart, dass dieser selbst eine ganze
sind die Unterschiede zum Bossa Nova, Reihe von Choros schrieb. Die meisten
der von der Instrumentierung eher in die Gitarristen kennen die „Suite Populaire
Jazzrichtung geht: Klavier, Schlagzeug, Brésilienne“, die in ihren Namen das eu-
Bass und Gitarre. ropäische Erbe verraten: Mazurka-Choro,
Valsa-Choro oder Schottisch-Choro.
Wie könnte man die Rolle der Gitar-
re in dieser Musik beschreiben? Wer sind heute die bekannten Inter-
Einen wichtigen Impuls für die heutige preten dieser Musik?
Spielweise gab Horondino Silva. Um die Man kann heute in Rio in vielen Clubs
für den Choro typischen Bassläufe auf diese Musik hören. Ich habe sieben Jah-
der Gitarre besser spielen zu können, re teilweise in Rio gelebt und war über-
benutzte er eine siebensaitige Gitarre. rascht, wie stark die Szene dort ist. Auf
Seine Nachfolge hat dann Dino Sete Cor- der Seite bafafa.com.br findet man immer
das (Dino der Siebensaitige) angetreten. die wichtigsten Veranstaltungen. Yaman-
Während die sechssaitige Gitarre mehr Das Cavaquinho ist ein viersaitiges In- du Costa ist sicher einer der bekanntesten
die Begleitakkorde spielt, spielt die Sie- strument und stammt ursprünglich aus Gitarristen, die auch Choro spielen. Aber
bensaitige eher die Bassläufe. Portugal und vom Braquinho ab. Mit den auch Zé Paulo Becker, Claudio Menand-
Seefahrern gelangte es nach Hawaii, wo ro oder Carlos Chaves und Paulo Aragão
Neben der Gitarre gibt es noch ein es zur Ukulele wurde und in Brasilien vom Quarteto Maogani, die ich alle schon
weiteres Zupfinstrument in dieser zum Cavaquinho. Die Stahlsaiten sind ge- mehrmals zu Konzerten nach Deutsch-
Musik, das Cavaquinho. Kann dies stimmt: D4, G3, H2, D1. Die erste Saite land einladen konnte, spielen eine wich-
auch von Gitarristen gespielt wer- kann auch wie bei der Gitarre in E ge- tige Rolle. Paulo Bellinati hat das Ge-
den? stimmt werden. samtwerk von Garoto eingespielt. Marco

72
Classic Corner Workshop

™ œ
1. 2.
œ œ œ œ œ Œ
& œ œ œ œ œ œ œ œ ™ œ œ œ œ œ œ #œ
œ œ œ œ œ
œ œ œ œ
#œ œ œ œ


D.C. al Coda

⁄ ™
1 1 3 3 3 3 0 0 0 0
2 2 2 0 0
2 2 0 0 0 0 1
0 0 2 0 0 2 3
2 3 3 3

� Coda
œ œ œ œ #œœ ˙˙
& œ œ #œ œ #œ œ œ œ œ #œœ ˙˙
œ Œ œ œ #œ œ
0 2 2


3 1 0 0 0
2 0 0 0
4 2 4 2 0 4 4
3 2 0
0 3 2 0

Pereira ist ein Gitarrist zwischen Choro, mal in der Casa do Brasil stattfindet. Die Noch ein Tipp, wie man sich selbst
Jazz und Klassik, der genau wie Yamandu Gruppe Bavachoro ist auch aus München. mit diesem Stil beschäftigen kann?
die Grenzen überschreitet und so neue in- Es gibt eine Roda in Saarbrücken, die von Anfang des nächsten Jahres erscheint eine
teressante Mischformen schafft. Dietmar Kunzler ins Leben gerufen wur- redigierte Neuauflage meines Lehrwerks
de und in Nürnberg gibt es gleich einen Brazilian Guitar bei Acoustic Music
Kann man Choros auch in Deutsch- Verein: chorinho.de. Books. Ein großer Teil des Buchs ist dem
land hören? Ich bin stolz darauf, dass ich als einer Choro und seiner Spielweise gewidmet.
Zuerst einmal versteht der klassische Gi- der Ersten in den Achtziger Jahren Cho- Mehr Infos zu Brasilien gibt es auf www.
tarrist unter Choros die klassisch anmu- ro-Musik in Deutschland populär ge- gitarrereisen.de oder www.braziliangu-
tenden, notierten Stücke von João Per- macht habe. Viele Initiativen, die es heute itar.de.
nambuco oder Dilermando Reis. Bei ei- gibt, gehen auf ehemalige Teilnehmer
ner richtigen Roda de Choro wird jedoch meiner Workshops in Brasilien zurück, Lieber Ahmed, herzlichen Dank für
viel improvisiert. Abdallah Harati organi- die dort dem Charme des Landes und sei- das Gespräch. ●
siert eine Roda in München, die manch- ner Musik erlegen sind. Jens Müller

73
Track
Workshop Ukulele
23 – 29

„HONOLULU BABY“ –
MARVIN T. HATLEY

Rainer Wöffler

ist Sammler und Fachmann für akustische Saiten-


instrumente aller Art; der Blues fließt durch seine
Adern. Seit einigen Jahren spielt er hauptsächlich
mit Tanja Wirz im Duo RED HOT SERENADERS und
unterrichtet nebenbei für die Mediterranean Music
School. www.redhotserenaders.ch

Howdy liebe Ukster! Die Ukule- Georgia geboren und war wie ein ty- der Musik lieferte. Bis heute ist die Num-
pischer, lebensfroher Südstaatler dem Es- mer ein echter Kracher – und nicht schwer
le war zu allen Jahrzehnten des sen und dem Gesang zugetan. Schon früh zu lernen.
letzten Jahrhunderts lebendig hatte er seine herrliche Stimme ausbilden Im ersten Teil wechseln die Akkorde
und hat sich bis heute einen lassen und beherrschte auch einige In- schnell zwischen Dm und A7 hin und her.
festen Platz in der populären strumente recht ansehnlich. In fast allen Wer mit dem Dm Schwierigkeiten hat,
seinen Filmen mit Stan Laurel sind auch der kann die beiden Saiten am zweiten
Musik erobert. tolle Musiknummern zu bewundern. In Bund mit einem kleinen Barrée spielen.

D
ihrem besten Film „Sons of the Desert“ Also, hoch die Tassen: „Auf Stan! Und
er Hawaiiboom in den zwan- vom 1933 flunkern sie ihren Frauen eine auf Babe!“ ●
ziger Jahren startete durch Erholungsreise nach Hawaii vor. Stattdes-
den Tonfilm auch im Filmge- sen fahren sie nach Chicago wo die Jah- Grüßchen,
schäft voll durch. Und auch resfeier der Freimaurer steigt. Dort lassen Euer Rainer
die Ukulele machte sich sofort auf der sie so ziemlich die Sau raus und die Hula-
Leinwand breit. Elvis posiert in seinem mädels tanzen zu „Honolulu Baby“, ge-
größten Filmhit „Blue Hawaii“ mit Uke, sungen von Ty Parvis. Bei der Rückkehr
Marilyn Monroe in „Some Like It Hot“, nach Hause haben sich die Beiden mit
Bing Crosby in „Waikiki Wedding“, Mia Ananas und Ukulele bewaffnet und spielen
Farrow in Woody Allens „Purple Rose Of vor der Haustür das Stück noch mal. Und
Cairo“ oder eben Oliver Hardy in „Sons hier spielt Ollie tatsächlich. Eine grandiose
Of The Desert“. Dabei wird in den we- Szene!
nigsten Filmen wirklich Uke gespielt – oft Kurz darauf stolpert er dann über einen
FOTOS: Shutterstock

sind die Ukes nur Statisten um Urlaubs- Koffer, fällt auf die Ukulele und zerlegt das
feeling aus Hawaii zu transportieren. Ollie gute Stück in kleine Splitter. Geschrieben
Hardy bildet hier die rühmliche Ausnah- hat das tolle Stück Marvin Hatley, der für
me. Oliver Norvell Hardy wurde 1892 in das Studio von Hal Roach einen Großteil Die Söhne der Wüste

74
Ukulele Workshop

Bsp 1 1 00 bpm (qaqaqa z= [qp


]e) Track 25
Dm A7 Dm A7 Dm A7 Dm Honolulu Baby
Marvin T. Hatley

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
While down on a South Sea island
A
E 1 1 1 0 0 0 1 1 1 0 0 0 1 1 1 0 0 0 1 1 1 1 1 1
⁄ C
G
2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2 Underneath the beauty of the stars
Gm Dm E7 A7 I strayed upon some maidens
Who were strumming on their guitars
A hula maid was dancing
1
3
1
3
1
3
1
3
1
3
1
3
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0 And she knew I’d found my paradise
⁄ 2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0 So this is what I told her
Dm A7 Dm A7 Dm A7 Dm As I gazed into her eyes...

Honolulu baby, where’d you get those eyes


0
1
0
1
0
1
0
0
0
0
0
0
0
1
0
1
0
1
0
0
0
0
0
0
0
1
0
1
0
1
0
0
0
0
0
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1 And that dark complexion, I just idolize
⁄ 2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
1
0
1
0
1
0
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2 Honolulu baby, where’d you get that style
Gm Dm Bb7 A7 And the pretty red lips, and that sunny smile
When you start to dance, your hula hips
entrance
When you shake it up and down
1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 1 1 0 0
3 3 3 3 3 3 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 0
⁄ 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 Ó
0 0 0 0 0 0 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 0 0
You shake a little here, you shake a little there
Well you got the boys going to town
Bsp 2 Bb F C7 F Track 27 Honolulu baby, sure know your stuff
Honolulu baby, gonna call your bluff

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 0 0 1 1 1 0 0 0 0 0 0
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 0 0 1 1 1 1 1 1
⁄ 2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2

C C7 F F7

3 3 3 3 3 3 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
⁄ 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2

Bb F C7 F

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 0 0 1 1 1 0 0 0 0 0 0
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 0 0 1 1 1 1 1 1
⁄ 2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2

C C7 F C7 F

3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
1
0
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
Die SONS OF THE DESERT sind
⁄ 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2 ein Verein, der in den sechziger Jahren
gegründet wurde mit dem Ziel die Ar-
Bsp 3 Bb C7 F Bb C7 F beit der beiden großartigen Komiker
Track 29
zu würdigen. Stan Laurel hat noch die
Statuten mit formuliert. So wird jeder,
1
1
1
1
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
1
1
1
1
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1 der mehr als achteinhalb Minuten
⁄ 2
3
2
3
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
2
3
2
3
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2 ernsthaft über Stan und Ollie referiert,
mit der Höchststrafe von 14 Cocktails
E7 Am G7 A7
bedacht. Stan Laurel war als sehr trink-
fest bekannt! Weltweit gibt es bereits
2 2 2 2 2 2 3 3 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 über 300 „Tents“, d.h. Zelte, die sich
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0
⁄ 2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
2
1
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
nach einem Film von Stan und Ollie
Bb Bb F C7 F benennen. Und alle Mitglieder tragen
bei den jährlichen Treffen die amt-
lichen Feze. Wie im Film wird sich also
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
1
0
1
0
1
1
0
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
auch hier über Vereinsmeierei lustig
⁄ 2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2 gemacht. Mit meiner Kapelle SONS
C C7 F C7 F F6 OF THE DESERT habe ich natürlich
5fr
f
fr
Ÿ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ auch eine Version von HONOLULU
BABY auf CD verewigt!
3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
0
1
0
1
0
1
1
0
1
0
1
0
0
1
5
5
5
5
5
5 www.sons-of-the-desert.de
⁄ 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
2
0
2
0
2
0
0
0
0
0
0
0
2
5
5
5
5
5
5

75
Track
Workshop Basic
XX
30 – XX
37

NUR NICHT AUS DEM TAKT


KOMMEN – DER ANSCHLAG
Bsp. 1 q = 80 Track 30
D A

4 #œœ œœ œœ œœ œœ œœ #œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ


&4 œ œ œ œ œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ
≥ ≥ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≥ ≥ ≤ ≥ ≤
2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 0 2 2 2 2 2 2
2 2 2 2 2 0 2 2 2 2 2 2
⁄ 0 0 0 0 0 0 2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0

Bsp. 2 Track 31
C G5

œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ
≥ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≥ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥
0 0 0 0 0 0 3 3 3 3 3 3
1 1 1 1 1 1 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
⁄ 2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
2
3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
3
0
3
Martin Weiß

studierte an der Hochschule der Künste in Arnheim. Bsp. 3 Track 32


E‹ A‹
Seit 1996 ist er als Live- und Studio-Gitarrist welt-
œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœœ œœ œœœ œœœ œœœ œœœ
& œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
weit unterwegs. Er spielte mit internationalen Künst-
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œ œ œ œ
lern wie Gloria Gaynor, Johnny Logan, Chris de
Burgh. 2002 komponierte und produzierte er das
œ œ œ œ œ œ œ
Acoustic-Latin-Jazz-Album Coming Home der Band ≥ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
Hermosa. Seit 2005 ist er für guitar und seit 2010 für 0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
0
1
guitar acoustic in Aktion – dort erfüllt er die Rolle des 0 0 0 0 0 0 2 2 2 2 2 2

CD- und Noten-Chefs. www.martin-weiss.info ⁄ 2


2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
2
0

Bsp. 4 Track 33
Mit der neuen Workshop- D‹ G5

Reihe „Basic“ haben wir spe- œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ


& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
ziell für Anfänger ein Paket mit œ œ œ œ œ œ œ œ
wichtigen Grundlagen und ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
Übungen zum Thema Liedbe- 1
3
1
3
1
3
1
3
1
3
1
3
0
0
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3

gleitung geschnürt. Ziel ist der


2 2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0 0
⁄ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

Aufbau einer soliden Rhyth- 3 3 3 3 3 3 3

mus-Gitarre, mit der ihr eure


Schlägen. Die Akkorde D-Dur und A-Dur tel-Teil beginnend auf der 2, auf 1 und 4 fol-
Lieblings-Songs einfach und
kennt ihr bereits aus der ersten Folge. Für gen die Viertel mit Abschlägen.
mit viel Spaß spielen könnt. den optimalen Plektrum-Schlag helfen euch
Über die Taktmitte

I
die Symbole für Auf- und Abschläge ober-
n der ersten Basic-Folge in guitar halb der Tabulatur. Die Anschläge, die auf Ab Beispiel 3 werden die Akkorde über die
Acoustic 6/19 habt ihr ja bereits die dem Beat, also auf die 1, 2, 3 und 4 entfallen, Taktmitte gebunden, der Schlag auf der
ersten Grundlagen-Akkorde kennen- sind immer Abschläge. Die Schläge auf den Zählzeit 3 entfällt. Dies ist ein sehr verbrei-
gelernt. Heute wollen wir uns mit Offbeats, also 1 +, 2 +, 3 + und 4 + führt ihr tetes Pattern und kann für die Begleitung
verschiedenen Anschlag-Pattern befassen. stets als Aufschlag durch. So bleibt die Be- vieler Pop-Songs verwendet werden. Bei-
FOTO: Nicole Marek

Wir haben euch acht verschiedene Beispiel- wegung der Schlaghand im konstanten Ach- spiel 5 bietet ein synkopenreiches Pattern
Pattern vorbereitet. In Beispiel 1 geht es tel-Rhythmus. In Beispiel 2 findet ihr eine mit vielen Plektrum-Aufschlägen, was für
los mit einer einfachen Kombination aus Variation des Anschlagpatterns aus Beispiel ein beschwingteres Hörempfinden sorgt.
zwei Viertel-Schlägen und vier Achtel- 1. Im zweiten Beispiel findet sich der Ach- Ab Beispiel 6 wird es dagegen ein wenig

76
Basic Workshop

Track 34
Bsp. 5

œœœj œœœj œœj œœj


A E‹

# œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ œœ œœ œ
& œ œœ œ œœ œœ œœ œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœœ
œ œ œ œ œ œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
≥ ≤ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≤ ≥ ≤
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0
⁄ 2
0
2
0
2
0
2
0
2
0
0 2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0

Bsp. 6 Track 35
F C A‹ G5

œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœ œœ œœ


& œœœ œœ œœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœ œ œ œ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ
≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 3 3 3 3
1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 3 3 3 3
2 2 2 0 0 0 0 2 2 2 0 0 0 0
⁄ 3 3 3 2
3
2
3
2
3
0
0
2
0
2
0
2
0
0
3
0
3
0
3
0
3

Bsp. 7 Track 36
A E B‹ D

œ œœœ œœ œœ œœ œ #œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœ œœ


& #œœœ œœ #œœœ œœ œœ œœœ nœœ #œœ œœ œ œœ œœ œœ œœ
œ œœ œœ œœ œœ
œ
≥ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
0 0 0 0 0 2 2 2 2 2 2
2 2 0 0 0 3 3 3 3 3 3
2 2 1 1 1 0 4 4 2 2 2 2
⁄ 2
0
2
0
2
2
0
2
2
0
2
2
0
0
0
0
4
2
4
2
0 0 0 0

Bsp. 8 Track 37

œœj
G5 D F C
œœ #œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œœ œœ œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œJ œ œ œ œ œ
≥ ≤ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
3 3 2 2 2 0 1 1 1 0 0 0 0
3 3 3 3 3 0 1 1 1 1 1 1 1
0 0 2 2 2 0 2 2 2 0 0 0 0
⁄ 0
3
0
3
0 0 0 0 3 3 3 2
3
2
3
2
3
2
3

schwieriger. Hier wechselt ihr die Akkorde durch. Baut eure eigenen Anschlag-Pattern
halbtaktig. Das Pattern sorgt mit den kon- aus Viertel- und Achtel-Schlägen zusam-
stanten Achtel-Schlägen für eine schwung- men. Je mehr Variationen ihr dabei durch- Obendrein gibt es dann auch eine Ladung
volle Begleitung. Bis Beispiel 8 folgen wei- spielt, um so flexibler wird euer Rhythmus- neuer Akkorde.Viel Spaß! ●
tere Pattern-Variationen mit halbtaktigen Spiel. In den folgenden Basic-Workshops Euer Martin
Akkord-Wechseln. Spielt alle Beispiele in begegnen wir weiteren Anschlag-Pattern
einem langsamen Tempo durch und findet mit abgedämpften Schlägen, die der Be- PS: Denkt dran, das Wichtigste ist nach wie
für euch weitere Anschlags-Kombinationen gleit-Gitarre zusätzlichen Drive verschaffen. vor – nicht aus dem Tak kommen!
aus den bekannten Dur- und Moll-Akkor-
den.
Esprit? Bitte gerne!
Für mehr Esprit sorgen die Akkordwechsel,
die halbtaktig vonstatten gehen. Hier ist
schnelles Umgreifen gefragt. Das wichtigste
Element dennoch ein flüssiger Anschlag, der
nicht aus dem Rhythmus kommt. Damit ihr
euer Timing kontrollieren könnt, spielt die
Pattern am besten mit einem Metronom Verschiedene Plekstärken sorgen ebenfalls für unterschiedliche Sounds

77
cg aura
Track
Workshop Fingerstyle
38 – 40

FINGERPICKINGS AUFPEPPEN
MIT BASS-FILLS

Andi Saitenhieb

gilt als einer der bekanntesten Lehrer für Bluesgi-


tarre im deutschsprachigen Raum. Er ist Autor
mehrerer Bestseller-Bluesgitarren-Lehrbücher (u.a.
Garantiert Bluesgitarre lernen) und stand mit zahl-
reichen nationalen und internationalen Bluesgrößen
auf der Bühne. Als Professor Snake Oil zelebriert er
mit Leidenschaft und mitreißender Begeisterung
den Blues der alten Schule: Solo und im Duo den
akustischen Delta-Blues der '30er, mit Band den
elektrischen Chicago-Blues der '50er Jahre.
www.professorsnakeoil.com Knallt im Bassbereich knackig wie sonst kaum eine: Singlecone

Nachdem diese Workshop- Grundsätzliche Tönen zu enden (Terz oder Quinte des
Überlegungen zu Bass-Fills jeweiligen Akkords).
Reihe meist die verschie- Diese melodischen Fills werden norma- Die Abstände vom Grundton eines Ak-
denen Bassbegleitungen wie lerweise an Stellen gespielt, an denen der kords zum nächsten sind nicht immer
Steady-Bass, Wechsel-Bass Gesang respektive die Melodie eine Pause gleich, so dass wir uns für verschiedene
und Bassläufe behandelt, macht, da die Fills dann am besten zur Abstände unterschiedliche Konzepte
Geltung kommen. Außerdem ist es eher überlegen müssen. Die meisten der fol-
schauen wir uns heute einmal unschön, wenn andere Instrumente der genden Fills haben die Dauer eines
an, wie man die Wechsel von Melodie in die Quere kommen. Das ist ganzen Taktes, am Ende gibt’s noch ein
einem Akkord zum nächsten das musikalische Äquivalent von „anderen paar halbtaktige Ideen. So kann man auch
ins Wort fallen“. Diese Bass-Fills werden kleine Bass-Fills einbauen, wenn die Ge-
mit Hilfe von kurzen Bassläu- gerne alle vier oder acht Takte gespielt, sangspause recht kurz ist.
fen (Fills auf den tiefen Saiten) seltener alle zwei Takte. Der Akkord-Typ (Dur oder Moll, klei-
interessanter gestalten kann. Während des Bass-Fills setzt das Pi- ne oder große Septime etc.) des Ziel-Ak-

D
cking meist aus, um das Bass-Fill noch kords ist unwichtig. Der Akkord-Typ des
ie anfängliche Schwierigkeit weiter hervorzuheben. Oft kann man das Ausgangs-Akkords hingegen muss in eini-
beim Einbauen dieser Fills Picking auch während des Bass-Fills wei- gen Fällen beachtet werden.
ist, dass man das ansonsten terspielen, allerdings muss man sich dann Die Bass-Fills enden jeweils auf der
gleichmäßige Picking-Pattern den Fingersatz vorher genau überlegen. Zählzeit „1“ des nächsten Takts. Dieser
unterbricht und etwas völlig anderes Die Bass-Fills führen in der Regel vom Zielton ist gleichzeitig der erste Ton des
FOTOS: Shutterstock

spielt, um dann wieder zum Picking-Pat- Grundton eines Akkords zum Grundton Picking-Patterns in diesem Takt. Beachte,
tern zurückzukehren. Und all das soll na- des nächsten Akkords. Es ist aber auch dass der erste Ton der Bass-Fills gerne
türlich ohne Tempo-Schwankungen oder möglich, von anderen Akkord-Tönen aus kurz gespielt wird (siehe Staccato-Punkt
sonstige Unsicherheiten geschehen. zu beginnen oder auf anderen Akkord- an der Note).

78
Fingerstyle Workshop

Bsp.1 Track 38 sie nach dem Grundton der zweitharmo-


    nischste Ton ist. Beim C-Akkords ist die
   C     G   
           
1 2

       Quinte das G. Von hier aus spielen wir


   noch die nächsten beiden Töne der C-
Dur-Tonleiter und sind dann wieder beim
    
0 3
1 0
C angekommen.
   
0 0 0 0


2 2 0 0
3 3
3 3 Beispiel 3: Ein sehr häufiger Bass-Fill
führt vom Grundakkord (Tonika, in un-
   
  F     Dm
    serem Fall C) zum Akkord der V. Stufe
         
3 4

     (Dominante, in unserem Fall G). Der


    Basslauf ist dem vorherigen Beispiel sehr
ähnlich, nur die Reihenfolge der Töne
    
1 1
1 3
wird verändert.
   
2 2 2 2


3 3 0 0
1 1
0 0
Beispiel 4: Beim Wechsel von der To-
nika (C) zum Akkord der IV. Stufe (Sub-
Bsp.2 dominate, in unserem Fall F) haben wir
Track 39
  einen Ton mehr zu überbrücken. Daher
   C 
3x
   wiederholen wir den ersten Ton des Fills
         
1 2

  
     nicht – schon passt der Lauf.
Man könnte auch Bassläufe nach oben
   spielen, also zum nächsthöheren F oder

0
1

   G. Allerdings funktioniert das Picking-


0 0


2 2
3 3 3 0 2
3
Pattern dann nicht mehr (wir müssten es
umdrehen wie beim Dm in Beispiel 1
Bsp.3 Track 39 gezeigt), so dass wir normalerweise zum
  tieferen F respektive G hinführen (wie in
   C 
3x
  
       den Beispielen 3 und 4).
1 2

   
     Beispiel 5: Ein weiterer sehr beliebter
Wechsel ist von einem Dur-Akkord zum
  
0
1
parallelen Moll-Akkord (vom Grundton
 
0 0


2 2
3 3 3 3 2 0
drei Halbtöne tiefer). Hier wiederholen
  wir den ersten Ton wieder und spielen
 
  G    
        
C dann beide Halbtöne zwischen den bei-

   
3 4 5

          den Grundtönen, um genug Töne zusam-


    menzubekommen. Diese chromatischen
Läufe klingen schon etwas jazzig. Spielt
  
3 0
0 1

  auch den entsprechenden Basslauf von G-


0 0 0 0


0 0 2 2
3 3 3 3 2 0
3 3 Dur nach E-Moll.
Beispiel 6 zeigt den Basslauf von A-
Bsp.4 Track 39 Moll zurück nach C-Dur. Hier sieht man
  schön, wie man so einen Wechsel „im
   C 
3x
  
       Kreis spielt“, also immer hin und her un-
1 2

   
     ter Verwendung beider Bassläufe von C-
Dur nach A-Moll und zurück von A-Moll
  
0
1 nach C-Dur.
 
0 0

 Beispiel 7 zeigt eine Variante des


2 2
3 3 3 2 0
3
Wechsels von C-Dur nach A-Moll und
     von A-Moll zurück nach C-Dur. Hier wer-
  F     C
   
       
3 4 5

   
       
den keine tonleiterfremden Töne benutzt.
     Da wir zwischen den beiden Grundtönen
nicht genug Tonleitertöne zur Verfügung
  
1 0
1 1 haben, beginnen wir mit einem Schlenker
 
2 2 0 0

 in die falsche Richtung.


3 3 2 2
3 3 3 2 0
1 1 3
Bei Beispiel 8 liegen die beiden
Grundtöne noch enger zusammen, hier ist
Beispiel 1 zeigt das Basis-Pattern mit Beispiel 2: Beginnen wir mit einem Bass- nur ein chromatischer Ton zwischen den
verschiedenen Akkorden in der Tonart C. Fill ohne Akkordwechsel. Der erste Ton beiden Grundtönen und kein einziger
Es verwendet einen klassischen Wechsel- ist der Grundton des Ausgangs-Akkords, Tonleiterton. Da es nicht schön klingt,
bass, der mit dem Daumen gespielt wird, der Zielton ist der Grundton des Ziel-Ak- den ersten Ton dreimal zu spielen, müs-
und ein Zupfmuster für Zeigefinger (G- kords auf der Zählzeit eins des nächsten sen wir hier den in Beispiel 7 vorgestell-
Saite), Mittelfinger (h-Saite) und Ringfin- Takts. Dazwischen haben wir Zeit für drei ten Schlenker machen und auch den chro-
ger (hohe e-Saite). Töne. Ein beliebter Ton ist die Quinte, da matischen Ton verwenden.

79
Workshop Fingerstyle

Beispiel 9 zeigt den häufig vorkom- Bsp.5 Track 39


menden Akkordwechsel von der Subdo-  
   
3x
 
C
minante zur Dominante. Der Abstand der     
1

    
2

beiden Grundtöne beträgt zwei Halbtöne,


      
entspricht also dem Abstand von C-Dur
  
0
nach D-Moll. Wie eingangs erwähnt ist 1

 
0 0


2 2
der Akkord-Typ des Zielakkords unwich- 3 3 3 3 2 1

tig, so dass wir hier dieselbe Art Übergang


    
spielen können wie in Beispiel 8.   Am   
C
   
      
3 4 5

    
 
     
   
Halbtaktige Wechsel
Beispiel 10 zeigt eine halbtaktige Varian-  

0 0
1 1

te von C-Dur nach A-Moll. Da wir den  


2 2 0 0


2 2 2 2
0 0 3 3 3 3 2 1
ersten Grundton und den Zielton als ge-
geben betrachten, bleibt nur ein Ton zum
Auffüllen. Da sich nur ein Tonleiterton
zwischen den beiden Grundtönen befin- Bsp.6 Track 39
det, nehmen wir ihn. Wenn wir zwischen   
   Am
3x
  
      
1 2

einem tonleitereigenen und einem tonlei-  


terfremden Ton entscheiden müssen,      
nehmen wir den Tonleiterton. Die chro-
  
0
1
matischen Töne klingen nur gut, wenn sie 
2 2


2 2
ohne Unterbrechung zum Zielton führen. 0 0 0 0 1 2

Beispiel 11 zeigt einen Fall, in wel-


 
chem wir nur einen chromatischen Ton   C 
3x

 
3
    
4

zwischen den beiden gegebenen Grund-         


tönen haben. Da die chromatische Kette  
C - C# - D ohne Unterbrechung zum Ziel-
  
0
1
ton führt, klingt dieser Lauf einwandfrei.  
0 0


2 2
3 3 3 3 2 1
Beispiel 12 zeigt wieder den Wechsel
von F nach G (und zurück), aber in der
halbtaktigen Version. Der Abstand der Bsp.7
Grundtöne entspricht dem Abstand von Track 39
 
   
3x
C-Dur zu D-Moll in Beispiel 11, so dass C
 
    
1

    
2

wir hier wieder dasselbe Prinzip anwen-       


den können (wie auch schon in den Bei-
spielen 8 und 9).  

0
1

 
0 0


2 2 0

Praktische Anwendung
3 3 3 3 2

Mit diesen Läufen haben wir die wich-  


tigsten Fälle abgedeckt. Andere Akkord-   Am    3x

  
3

   
4

wechsel kann man daraus ableiten: Wie    


   
gezeigt, ist etwa der Basslauf von F nach
G (zwei Halbtöne) derselbe wie von C  

0
1
nach Dm (zwei Halbtöne).  
2 2


2 2
0 0 0 0 2
Am besten setzt ihr das neue Wissen 3

gleich in die Praxis um! Nehmt euch dafür


ein Stück vor, dass ihr schon souverän
Bsp.8 Track 39
spielen könnt. Analysiert, an welchen
 
Stellen die Melodie eine Pause macht    
3x
 
C
(oder sehr lange Töne hat). Schaut euch     
1

    
2

      
an dieser Stelle den Abstand der beiden
Akkord-Grundtöne an und baut einen
  
0
1
entsprechenden Basslauf ein. Bis der  
0 0


2 2
3 3 3 2 3 4
Basslauf sicher sitzt, ist Übung erforder-
lich, denn Singen, Picking-Pattern und
  
 
Dm
Bass-Fills fehlerfrei hinzubekommen, ist  
 
3

  
nicht einfach!    
Bei Fragen, Anregungen und konstruk-
tiver Kritik bin ich wie immer unter

0
1
andi@andisaitenhieb.de zu erreichen. ● 2 2


0 0
0 0
der Andi

80
Fingerstyle Workshop

Bsp.9 Track 39
 
   F
   3x

   
1

     
2

     

  
B O
1

R - A
1

 
Ü L E
2 2

SCH

3 3
1 1 1 0 1 2

mit 30 %
 
  G   
3x

   
r t eil!
3 4

  



 

  
P r ei s v o
  
3
0

 
0 0


0 0
0
3 3 3 3 2

Bsp.10 Track 40
  
   C 
3x
   
      
1 2

      
  

  
0 0
1

 
0 0 0


2 2 2
3 3 3 3 2

  
 
Am

   
 
3

  
 


0
1
2 2


2 2
0 0

Bsp.11 Track 40
  
   C 
3x
   
      
1 2

      
  

 
0
1 
0
Du bist Schüler / Student
 
0 0 0

 an einer Schule?
2 2 2
3 3 3 3 4

   Mit einer Schulbescheinigung erhältst


 
Dm


3

     du das guitar acoustic Magazin 30 %


  
  günstiger, als im regulären Abo.

0
1
2 2


0 0
0 0

Bsp.12 Track 40
 = 112
   
   F    
3x

        
1 2


  


  
  

  
1 1
1

 
2 2 2


3 3 3
1 1 1 1 2

  
  G    
3x

    
3 4

 
    
 

  
  

  
3 3

Jetzt bestellen auf


0

 
0 0 0


0 0 0

www.ppvmedien.de
3 3 3 3 2

Telefon +49 8131 - 56 55 68


81 bestellung@ppvmedien.de
Test & Technik Acoustic Dreams

GIBSON G-45 STANDARD & G-45 STUDIO

Frisch aus Montana


Mit Preisen von je knapp unter und etwas über 1000 Euro gehen die neuen
Gibson-Akustiks G-45 Studio respektive G-45 Standard auf die Startrampe.
Gefertigt im Akustikwerk in Bozeman, Montana treten die beiden
Roundshoulder-Schwestern an, ein neues Akustik-Kapitel bei Gibson zu öffnen

I
n Sachen Akustikgitar- einer J-45 und den beiden ein mehrlagiges Binding, die Arbeitsschritt immer und
ren gibt es ja durchaus G-45ern sind in Sachen Holz Standard bekommt ein sol- immer wieder wiederholt,
den einen oder ande- auf den ersten Blick erkenn- ches in einfacher schwarzer oder ob jemand mit einem
ren Klassiker aus dem bar. Die J-45 setzt auf Maha- Ausführung auch für die Bo- Auge für das große Ganze
Hause Gibson, etwa die Hum- goni für Boden und Zargen, den-Umrandung. Beide Kor- einen Arbeitsschritt ausführt.
mingbird oder die SJ-200 unsere vorliegenden G-45 pusse sind zudem einen Ta- Letzteres zeigt sich bei den
oder eben die J-45. An diese dagegen beide auf Nuss- cken schmaler als von Gibson Montana-Schwestern, denn
– zumindest optisch – ange- baum. Dieses sattbraune Holz gewohnt. sowohl der Standard als auch
lehnt sind die G-45-Modelle, ist bei beiden massiv ausge- der Studio merkt man an,
handelt es sich doch bei bei- führt, ebenso die Decke, die Aus dem neuen Werk dass hier mit Bedacht gear-
den ebenfalls um sogenannte bei beiden G-45-Varianten Beide G-45 werden im Aku- beitet wurde. Die Verarbei-
Roundshoulder-Dread- aus Sitkafichte besteht. Deren stik-Werk in Bozeman, Mon- tung darf mit Fug und Recht
noughts. Diese Bezeichnung Maserungsverlauf ist schön tana gefertigt, Gibson fügt ein als tadellos bezeichnet wer-
rührt schlicht daher, dass ihre gerade, die Deckenhälften „Handbuilt“ hinzu. Wer mal den. Dies spürt man etwa in
Schultern, also die Run- sauber mittig gefügt. Als Bra- eine Fertigung von innen der angenehmen Satin-La-
dungen der Zargen, die vom cing-Variante setzt man auf gesehen hat, der weiß, dass es ckierung, die Korpus und
Hals weglaufen, stärker ver- ein klassisches X-Bracing in ohne Handarbeit im Gitarren- Hals vor äußeren Einflüssen
rundet sind, als bei einer Mar- einer Non-Scalloped-Variante, bau gar nicht geht. Es gibt schützt. Um den Holz-Exkurs
tin D-18 etwa. Letztere hat also ohne Auskehlungen der aber eben einen Unterschied, abuschließen: Der mit Heiß-
dort einen stärkeren „Knick“. Leisten. Rund um die Decke ob man darunter jemand ver- leim und per Schwalben-
Die Unterschiede zwischen läuft bei Studio und Standard steht, der einen angelernten schwanzverbindung

82
FOTO: Nicole Marek Acoustic Dreams Test & Technik

83
Test & Technik Acoustic-Dreams

eingeleimte Hals besteht aus CITES, Nuss, Papier schlechtes, oder? Und mal
Utile, einer Bezeichnung für Weitere Unterschiede gibt es ehrlich, entscheidend für uns
ein Holz namens Entandro- in Sachen Griffbrettmaterial als Gitarristen sollte doch der
phragma utile, auch bekannt zu verzeichnen. Die G-45 Griff, der Klang und das Er-
unter dem Namen Sipo. Die- Studio setzt auf Nussbaum, lebnis beim Spielen sein. Und
ses Holz hat eine höhere Fe- im angelsächsischen Sprach- das wollen wir nun auch,
stigkeit als Amerikanisches raum als „Walnut“ bezeichnet, dafür sind wir schließlich hier,
Mahagoni, das Kernholz weist die G-45 Standard besitzt ein also ran an die Gibsons.
indes eine mahagoni-ähnliche Griffbrett aus Richlite, einem
Färbung auf und lässt sich gut Material aus 65 Prozent Pa- Songmaschinen
maschinell und von Hand pier und 35 Prozent Phenol- Beide sind der Bauform ge-
bearbeiten – keine schlechten harz – haltbar, hart und wider- mäß kräftige Songmaschinen,
Eigenschaften für ein Hals- standsfähig. Auch bei traditio- die mit strammen Bässen und
Holz. nellen Herstellern tut sich was knackigen Mitten den Gesang
Ebenfalls zeigt sich die - neue Wege werden einge- stützen. Die Studio ist – und
Qualität in der sauberen Ab- schlagen. Bei allem Ärger das ist eine erfreuliche Über-
richtung der 20 Bundstäb- über die Aufwallung seitens raschung – einen Tacken
chen, die mittelkräftigen For- CITES und den inzwischen ja spritziger und wirkt daher
mats sind, sauber abgerichtet wieder geänderten Regularien etwas offener und lebendiger.
und poliert wurden. In mei- im Umgang mit Palisander, ist Die G-45 Standard ist keines-
nen Augen ist dieser Punkt das Ergebnis – mehr Experi- wegs muffig oder gar leblos,
einer der mit Abstand wich- mentierfreude bei Hölzern vielmehr ist sie im Timbre
tigsten, denn an dieser Stelle – doch generell kein so dunkler und wärmer, als die
findet doch der Kontakt Mu- G-45 Studio, die durch die
siker zu Instrument statt. Bank schlicht mehr Höhen ins
Wenn’s da schon hakt und Spiel bringt. Auf differen-
kratzt, dann ist der erste Ein- zierte Anschlagsstärke reagie-
druck getrübt. Fraglich, ob ren beide Instrumente äu-
man das wieder ausbügeln ßerst dynamisch, sicherlich
kann, und von daher schön,
dass es hier erst gar nicht zu
einem schlechten ersten Ein-
druck kommt.
Die Breite am Sattel, bei
beiden G_45-Variante übri- G-45 Studio
gens aus Tusq gefertigt, be- (liegend) &
trägt 43,8 Millimeter, der G-45 Standard
Griffbrettradius beträgt mit
16 Zoll dasselbe Maß wie bei
Martins D-18, eine Les Paul
kommt mit 12 Zoll daher.

84
Acoustic Dreams Test & Technik

auch ein Verdienst der mas- Creedence-Clearwater-Songs, ren, spielt das eine in meinen
siven Sitka-Decke. Die Positi- Cash-Nummern oder Scott Augen untergeordnete Rolle.
on der Anschlagshand ermög- McKenzies „San Francisco“ Im Studio sollte man dem
licht weitreichende Klangvari- – da spielen die G-45-Varian- Mikro den Vorzug geben.
ationen – warm am Hals und ten, sowohl Studio als auch
über dem Schallloch, knackig Standard, ihre Trümpfe rich- Das bleibt hängen
und transparent in Brücken- tig und gekonnt aus. Was kann man da noch sagen,
nähe. Fingerpicking ist eben- Für den Einsatz auf der Büh- außer „Gratulation“? Da kom-
falls eine ihrer Parade-Diszi- ne oder die unkomplizierte men Gibson wie auf Knopf-
plinen, wenngleich sie nicht Abnahme im Studio haben druck mit richtig guten Gitar-
unbedingt in der Nähe zum beide einen Fishman-Soni- ren, runderneuert und voller
Fingerpicking-Blues zuhause tone samt der dezenten Kon- Power nun auch akustisch um
ist. Hier eignen sich kleinere trolleinheit im Schallloch die Ecke und auf einmal ist in
Korpusformen wie 00 oder spendiert bekommen. Der der Klasse um 900 Euro mit
000 in meinen Augen besser, Sonitone teilt das Los vieler der G-45 Studio und bei rund
wobei Doc Watson etwa auch Piezos, die akustische Gestalt 1300 Euro mit der G-45 Stan-
auf einer Dreadnought virtuo- der Gitarre schlicht nicht in dard eine echte neue Alterna-
ses Fingerpicking darbot. Das vollem Glanz wiedergeben zu tive im Rennen. Wenn ich
ist und bleibt Geschmackssa- können. Dies fällt bei der mich entscheiden müsste,
che, funktionieren tut es alle- Standard mit ihrem grundle- würde ich nach optischen
mal. Wo die beiden G-45s gend wärmeren Timbre deut- Gesichtspunkten die Standard
richtig punkten können, sind licher auf, als bei der ohnehin wählen, nach klanglichen die
folkige Pickings, sie bieten knackigeren G-45 Studio. Für Studio. Deren Frische und
country-eskes Flair und er- die Bühne, wo es eher auf Dampf waren eine Freude,
weisen sich als ideale Beglei- Praktikabilität als auch hun- obwohl das dunkle Timbre
ter für Singer/Songwriter. dertprozentige Detailverliebt- auch nicht von schlechten
heit ankommt, denn hier Eltern war. Schön! ●
muss alles einfach funktionie- Stephan Hildebrand

MODELL Gibson G- 45 Standard MODELL Gibson G- 45 Studio


HERKUNFT USA HERKUNFT USA
BODEN/ZARGEN Nussbaum, massiv BODEN/ZARGEN Nussbaum, massiv
DECKE Sitkafichte, massiv DECKE Sitkafichte, massiv
HALS Utile HALS Utile
GRIFFBRETT Richlite GRIFFBRETT Nussbaum
STEG Richlite STEG Nussbaum
SATTELBREITE 43,8 mm SATTELBREITE 43,8 mm
SATTELMATERIAL Tusq SATTELMATERIAL Tusq
BÜNDE 20 Medium BÜNDE 20 Medium
MENSUR 24,75“/62,86 cm MENSUR 24,75“/62,86 cm
MECHANIKEN Grover Mini Rotomatic, vernickelt MECHANIKEN Grover Mini Rotomatic, vernickelt
PICKUP Fishman Sonitone, Schalllochregel-Einheit PICKUP Fishman Sonitone, Schalllochregel-Einheit
INTERNET www.gibson.com INTERNET www.gibson.com
EMPF. VK-PREIS 1.299,- g inkl. Koffer EMPF. VK-PREIS 999,- g inkl. Koffer

85
Test & Technik Acoustic-Dreams

GUILD F-55E NAT

Dickes Ding
Eine Jumbo-Gitarre ist in der Tat ein dickes Ding, aber mit dem großen
physikalischen Korpus-Volumen geht eben auch ein großes akustisches
Klang-Volumen einher, in dem man nach Herzenslust schwelgen kann.
Die F-55E ist eines von Guilds Top-Modellen und beeindruckt mit einem
Umfang, der selbst für eine Jumbo ansehnlich ist. Das macht neugierig
auf ihren Klang.

W
ie so oft, so der Rückseite konnte ein sivem Palisander. Die beiden
begann auch die kleiner Bügel ausgeklappt Bodenhälften treffen sich in
Guild-Story in werden, mit dem die Gitarre einem schicken Inlay-Streifen.
einem einfachen direkt auf den Boden gestellt Das Schallloch ziert ein Drei-
Musikalienhandel. 1945 be- werden konnte. Die 70er fach-Ring, wovon der mittlere
trieb Al Dronge zunächst waren überschattet von Al aus Abalone besteht, die De-
zusammen mit einem Partner, Dronges Tod, der 1972 bei cke wird mittels eines Tortois-
dann alleine, den Alfred einem Flugzeugabsturz ums Schlagbrett vor Plektrum-
Dronge Music Store in New Leben kam. 1995 wurde Kratzern geschützt. Der Hals
York City, 1952 erwuchs da- Guild von Fender aufgekauft, besteht aus zwei Mahagoni-
raus die Guild Guitar Compa- seit einigen Jahren geht man Teilen mit einer Nussbaum-
ny. Bereits 1953 brachte man wieder eigene Wege. Und einlage zur Versteigung da-
die erste Guild-Gitarre, eine zwar recht beachtlich, wie zwischen. Die gesamte Gitar-
elektrische Hollowbody, auf vorliegende F-55E zeigt. re inklusive Hals ist mit Nitro-
den Markt, die sich vor allem zelluloselack hochglanzla-
in der New Yorker Jazz-Szene Stattlich ckiert. Auf dem Ebenholz-
gut verkaufte. In den 60ern Die F-55E ist mit einer Kor- griffbrett sind großflächige
machten Protagonisten wie pusbreite von etwas mehr als „V-Block“-Bundmarkierungen
Buddy Guy, Duane Eddy und 43 Zentimetern an der brei- aus Perlmutt eingelassen.
andere die Marke Guild welt- testen Stelle ein ausgespro- Decke, Boden, Hals und
weit bekannt. Richie Havens chen stattliches Instrument. Kopfplatte sind mit einem
spielte 1969 beim Woodstock Wenn man die Gitarre jedoch weißen Kunststoff-Binding
Festival seinen Songs „Free- richtig auf dem Oberschenkel eingefasst, das von einem
dom“ auf einer offen ge- platziert, findet der Oberarm fünflagigen Schwarz-Weiß-
stimmten Guild D-40. In den der Zupfhand auch im Sitzen Purfling stilischer begleitet
70ern forcierte Guild Zwölf- ohne weiteres den Weg um wird. Ungewöhnlich ist, dass
saiter und Jumbo-Gitarren, den „großen Bauch“ herum zu sich dieses Purfling auch auf
aber auch für Kuriositäten den Saiten. Die Decke aus dem Griffbrett unter den
FOTO: Nicole Marek

war Guild zu haben: Mit der massiver Sitka-Fichte in AAA- beiden E-Saiten als wiederfin-
S-100 präsentierte man eine Qualität ist fein und gleichmä- det. Die großflächige Kopf-
E-Gitarre, die ihren Ständer ßig gemasert, Boden und platte passt zum voluminösen
bereits eingebaut hatte. Auf Zargen bestehen aus mas- Korpus und trägt das Guild-

86
Acoustic Dreams Test & Technik

87
Test & Technik Acoustic-Dreams

Logo sowie goldfarbene, of- USA gefertigten Gitarre ist bestimmt, wie sie eben nur erfreulich langen Sustain.
fene Gotoh-SE700-Mecha- durch die Bank als tadellos zu eine Jumbo erzeugen kann. Zum Anschluss an einen Ver-
niken mit kleinen Butterbean- bewerten. Der Hals der Dies bedeutet jedoch nicht, stärker ist die Gitarre mit
Flügeln. Ihre Präzision kann F-55E ist angenehm flach und dass die Mitten und Höhen zu einem aktiven L.R.-Baggs-
nur bedingt mit dauerge- mit 43 Millimetern Sattelbrei- kurz kommen. Insgesamt lie- Anthem-Pickup-System aus-
schmierten und verkapselten te vor allem für das Strummen fert die Gitarre einen ausge- gestattet. Anthem verwendet
Mechaniken verglichen wer- von Akkorden prädestiniert wogenen, warmen Klang, der das speziell für Gitarrenab-
den, im Gesamtbild sind Me- – und in der Tat lässt sich der sich sehr gut für die Liedbe- nahme entwickelte TruMic-
chaniken dieser Art aber die Hals bis zum 12. Bund sehr gleitung eignet. Mikrofon in Verbindung mit
einzig richtige Wahl – funktio- bequem greifen. Zum ange- einem Element-Piezo-Pickup.
niert und schaut schlicht bes- nehmen Spielgefühl trägt auch Sustain satt L.R. Baggs hat es mit dem
ser aus. Das andere Ende der die Saitenlage bei, die werk- Klar, dass bei einer Jumbo die TruMic geschafft, einen au-
Saiten wird von weißen Kunst- seitig komfortabel niedrig Ansprache nicht ganz so thentisch, druckvollen Sound
stoffpins gehalten. Sattel und eingestellt ist. Der Klang der schnell ist, wie bei einer Gitar- ohne das von anderen Syste-
Stegeinlage sind aus Knochen F-55E ist kraftvoll, voluminös re mit kleinerem Body. Dafür men bekannte Näseln zum
gefertigt. Die Qualität der in und von tiefen, satten Bässen glänzt die F-55E mit einem Amp zu schicken. Wer den-

88
Acoustic Dreams Test & Technik

noch lieber mit dem Piezo- Das bleibt hängen


Sound oder etwa mit einer Große Gitarre – großer
Mischung beider Tonabneh- Sound? Grundsätzlich ist der
mer arbeitet, kann dies am Sachverhalt natürlich nicht
Soundhole-Bedienelement ganz so einfach, im Falle der
einstellen. Neben dem Mic/ Gild F-55E aber schon. Die
Piezo-Regler findet man dort Handhabung eines volumi-
ein weiteres Rad für Volume nösen Jumbo-Korpus empfin-
sowie zwei Taster (Phasenum- det vielleicht nicht jeder als
kehr und Batteriekontrolle. bequem, aber der kraftvolle,

MODELL Guild F55E NAT


HERKUNFT USA
KORPUS Palisander, massiv
DECKE Sitka-Fichte, massiv
HALS dreistreifig, Mahagoni/Nussbaum/Mahagoni
GRIFFBRETT Ebenholz warme Sound der Guild Griffbrett und die offenen
STEG Ebenholz F-55E ist weit mehr als eine Goldmechaniken verleihen
SATTELBREITE 43 Millimeter „Entschädigung“ für den der Gitarre ein edles Outfit,
BÜNDE 20 Medium großen Body. Beeindruckend ohne aufdringlich zu wirken.
MENSUR 65,1 cm ist die Kombination von tie- Die F-55E kommt in einem
PICKUP L.R. Baggs Anthem fen, satten Jumbo-Bässen mit Luxuskoffer mit eingebautem
REGLER Volume, Mic/Piezo-Mix, Mic Level warmen Mitten und Höhen. Befeuchter. In Anbetracht der
SCHALTER Phase Inversion, Battery Check Genauso beeindruckend wie Hölzer, des satten Jumbo-
HARDWARE Gotoh SE700, offen, goldfarben, Butterbean-Flügel der Sound ist die Erscheinung Sounds und der makellosen
LINKSHÄNDER nein der F-55E. Hübsche Details Qualität der Gitarre ist der
INTERNET www.guildguitars.de wie die Griffbretteinlagen, das Preis absolut gerechtfertigt. ●
EMPF. VK-PREIS 3999,- g inkl. Koffer mehrlagige Purfling auf dem Dr. Hans Joachim Schäfer

Die Martinez Guitar Company ist derzeit der


weltweit größte Hersteller von handgefertigten
klassischen Gitarren mit dem Sitz in der Hafen-
stadt Guangzhou in China.

Das von Geschäftsführer Alex Wang geleitete


Unternehmen arbeitet seit seiner Gründung im
Jahr 1978 eng mit europäischen Designern
und Gitarrenbauern zusammen.

Instrumentenbau ist ein uraltes Handwerk.


Martinez verwendet traditionelle Methoden
und ein innovatives Design, das sowohl aus der
Vergangenheit als auch aus der Zukunft stammt.

OFFICIAL DISTRIBUTOR

iMusicnetwork e. K.
Kapellenweg 5
97268 Kirchheim
www.i-musicnetwork.com
89
Test & Technik Acoustic-Dreams

MATON EBW 808 C

Down-Under-Finger-Fänger
Achtung, Spoiler-Alarm: Diese Klampfe ist unfassbar gut! Eines dieser magischen Instrumente, bei
denen es sofort „Klick“ macht und das einen nicht mehr loslässt. Man möchte spielen, spielen und
danach weiterspielen. Alle, die interessiert, warum das so ist, sind eingeladen weiterzulesen.

U
m auch diejenigen der Familienbetrieb seit nun- und nicht zuletzt Tommy EBW 808 bildet dabei keine
ins Boot zu holen, mehr über 70 Jahren ein Emmanuel zur Maton greifen Ausnahme. Decke, Boden
denen Maton viel- stetes Wachstum erfährt und lässt. und Zargen sind aus Austra-
leicht kein Begriff Gitarren-Connaisseure rund lischem Blackwood gefertigt,
ist – es handelt sich bei dieser um den Globus mit allerfeins- Hölzer und Stil der Hals ist Queensland-
Marke um niemand Gerin- ten Fichten beglückt. Aus der Aber auch wir haben zugegrif- Ahorn mit einem Griffbrett
geres, als die Pioniere des Not heraus geboren, einfach fen und zwar bei der EBW aus Ebenholz. Diese Kombi-
australischen Gitarrenbaus. In weil in Australien zu der Zeit 808 C. Das „C“ steht für Cut- nation nicht alltäglicher Höl-
den 1940er Jahren von Bill quasi keine Gitarren gebaut away, denn das gleiche Modell zer ist dem außerordentlich
May gegründet, setzt sich der wurden, wuchs der Betrieb zu gibt es auch mit symmetri- geschmeidigen Klang zuträg-
Firmenname aus seinem einer geschätzten Institution schem Korpus. Bereits bei der lich, dazu aber gleich mehr im

FOTO: Nicole Marek


Nachnamen und dem Wort und liefert seitdem Qualität Holzauswahl wird der Unter- Detail. Das Finish ist kom-
„Tone“ zusammen. Letzteres auf höchstem Niveau ab, die schied zu anderen Herstellern plett naturbelassen, aber na-
ist dann tatsächlich auch Pro- auch Leute wie Keith Urban, deutlich. Maton setzt stark auf türlich mattiert, was sich aus-
gramm und erklärt, warum Josh Homme, John Butler einheimische Hölzer und die gesprochen gut anfasst. In der

90
Acoustic Dreams Test & Technik

Kopfplatte rotieren Grover- ein AP5 PRO, auf das wir wunderbar ausbalanciert, das
Mechaniken, Steg und Sattel später noch zu sprechen kom- Gewicht optimal bemessen –
sind aus Knochen gefertigt. men. Im Lieferumfang ent- weder zu leicht, noch zu
Den Korpus und das Schall- halten ist ein hochwertiger schwer. Sitzt sie einmal auf
loch umläuft ein schwarzes Koffer, in dem das gute Stück dem Schoß, will sie dort am
Rope-Binding, unter dem bestens und sicher transpor- liebsten gar nicht mehr he-
Schallloch sitzt das schwarze tiert werden kann. runter. Die gesamte Verarbei-
Schlagbrett mit dem de- tung ist absolut tadellos, Sorg-
zenten, goldenen „M“ und in Perfektion in Holz? falt und Können sprechen aus
der oberen Zarge findet man Die gesamte Haptik ist auf jeder Verbindungsstelle. Hier
das Bedienfeld für das Tonab- den ersten Griff bereits her- hat jeder Handgriff gesessen.
nehmer-System. Verbaut ist vorragend. Die Gitarre ist Aber kommen wir endlich

zum Sound, denn schließlich


bringt die dollste Verarbei-
tung nichts, wenn das Instru-
ment nicht klingt. Doch das
tut es – und wie! Volle,
warme Bässe, klare, prä-
sente Mitten und ge-
schmeidige Höhen. Insge-
samt sehr ausgewogen
und wunderbar auflösend
mit malerischen Obertö-
nen ist der Klang ein
absoluter Ohren-
schmaus. Die EBW 808
C spielt ganz ohne Zwei-
fel in der Spitzenklasse
in einer der Führungs-
positionen mit. Insbe-
sondere die Höhen sind
in den oberen Höhen
derart rund und seidig, wie
ich es selten erlebt habe. Da
oben klirrt und beisst nichts
und doch sind die Höhen
jederzeit präsent und klar im
Klangbild vertreten, sodass
man sich gar nicht satthören
kann. Vor allem aber harmo-
nieren alle Frequenzbereiche
wirklich perfekt miteinander
und schaffen einen vollen und
homogenen Klang, der die
Feinheiten des Spiels detail-
liert abbildet, sich dabei aber
leichtfüßig ans Ohr an-
schmiegt. Das ganze Schwin-
gungsverhalten ist in

91
Test & Technik Acoustic-Dreams

vollkommener Harmonie und Hand und die Übergänge zum


die Gitarre liefert ein beein- Griffbrett sowie die Enden
druckendes Sustain in jeder der Bundstäbchen sind naht-
Lage. Mit Plektrum gespielt los. In der hier vorliegenden
verkraftet sie auch beherztes Version erleichtert das Cut-
und sogar richtig hartes Spiel away den Zugang zu den ho-
mit gönnerhafter Leichtigkeit, hen Bünden jenseits des 14.
ohne an Klang und Definition bis hoch zum 21., falls man
einzubüßen, während sie dort denn überhaupt hin-
beim Fingerpicking geradezu möchte. Aber selbst dort oben
seidenweich und luftig dahin- stehen die Töne satt und klar,
fließt. Die Saitenlage ist ein anscheinend völlig mühelos.
Traum und die Bespielbarkeit
die reinste Wohltat. Die Gi- Das Pickup-System
tarre spielt sich gefühlt wie Damit könnte man die Sache
von selbst, trotzdem ist kein ja eigentlich schon fast auf
Saitenschnarren und Klap- sich beruhen lassen, aber war
pern auszumachen; ermög- da nicht noch etwas namens
licht von perfekter Werkein- „Tonabnehmer“? Richtig, wie verbaut, das ebenfalls mit einem beweglichen Ausleger
stellung gepaart mit dem fla- bereits erwähnt ist mit dem einigen Besonderheiten auf- des Preamp-Gehäuses befe-
chen Halsprofil. Der Hals AP5 PRO ein von Maton fährt. Es besteht nämlich zum stigt ist und das man durch
selber liegt optimal in der selbst entwickeltes System einen aus einem Piezo-Tonab- das Schallloch erreichen kann.
nehmer, der unter dem Steg Das Bedienfeld in der oberen
mit zwei Inbusschrauben Zarge erlaubt es, die Signale
MODELL Maton EBW 808 C befestigt ist. Die von außen von Mikrofon und Piezo an-
HERKUNFT Australien sichtbaren Schrauben sind teilig zu mischen. Das sorgt
BODEN/ZARGEN Blackwood, massiv also keinesfalls dafür gedacht, für einen sehr flexiblen und
DECKE Blackwood, massiv den Steg irgendwie zu justie- variablen Sound, da es sich
HALS Queenslan-Ahorn ren, worauf man aber freund- um zwei sehr unterschiedliche
GRIFFBRETT Ebenholz licherweise von einem ent- Grundsounds handelt und so
MENSUR 25,5“ (647 mm) sprechenden Sticker aufmerk- der Charakter signifikant ver-
SATTELBREITE 44,1 mm sam gemacht wird. Die zweite ändert werden kann. Neben
MECHANIKEN Grover-Rotomatic Komponente ist allerdings ein den beiden Lautstärkereglern
SATTEL/STEG Knochen Nierenmikrofon, das an für Mikrofon und Piezo findet
PICKUP AP5 PRO
FARBE Natur, matt
INTERNET www.maton.com.au
EMPF. VK-PREIS 2.215,- g inkl. Koffer

FOTO: Nicole Marek

92
Acoustic Dreams Test & Technik
Beliebte Songs
für klassische Gitarre
inkl. Tabulatur & Akkorde
sich ein Master-Volume und kleine Manko vermutlich nun
ein 2-Band-EQ für Bässe und einfach hinzunehmen, es gibt
Höhen. Mit dem Schiebereg- ja Clip-Tuner für wenig Geld. von Peter Ansorge
ler für den Bassanteil, wird Sonderlich oft sollte ein und Bruno Szordikowski
der Frequenzbereich um 250 Stimmgerät aber auch nicht
Hz abgesenkt oder verstärkt, benötigt werden, denn das
während der Höhenregler bei Instrument erweist sich über
circa 2 KHz arbeitet. Tage und Temperaturschwan-
Beide Schieber haben einen kungen hinweg als extrem
Stop-Punkt in der Mittelstel- stimmstabil, zumindest mit
lung, was den neutralen Klang den von Werk aufgezogenen
jederzeit schnell auffindbar Elixir-Saiten.
macht. Verstärktes Augen-
merk sollte man aber auf die Das bleibt hängen
beiden kleinen Regler unter- Dass hier ein Instrument der
halb der Schieber richten, Spitzenklasse vorliegt, sollte
denn dort lauern mit „FQ“ jedem dämmern, der schon-
und „Mid“ zwei Halunken, mal eine Gitarre in der Hand
die den Mittenbereich von hatte. Ein Höchstmaß an
600 Hz bis 2,4 KHz so richtig Holzqualität und Handarbeit Rock-Hits
aufmischen. Logischerweise resultiert in einem perfekt 25 Stücke | 140 Seiten
ist „FQ“ für die Frequenzaus- verarbeiteten Instrument, das ED 22820 · 24,00 €
wahl und „Mid“ für den Boost den Mitbewerbern gelassen
beziehungsweise die Absen- entgegenblicken darf. Tolle
kung verantwortlich. Wahl- Bespielbarkeit und ein ausge-
weise können mit diesem klügeltes Tonabnehmersystem
fantastischem Tool störende runden die ganze Sache ab,
oder Feedback verursachende sie machen die Maton EBW
Frequenzen herausgefiltert 808 C zum optimalen Allroun-
werden. Oder der Gitarre der. Ein Stimmgerät fehlt,
wird im Bandkontext entspre- aber sei’s drum. Diese Gitarre
chend Gehör verschafft, in- an sich ist über jeden Zweifel
dem man bestimmte Anteile erhaben und sollte viele Gi-
herausstellt. Aus den schier tarristen, auch mit hohen
endlosen Kombinationen all Ansprüchen, glücklich ma-
dieser Variablen lassen sich chen. ●
unerhört viele Sounds für Ben Liepelt
quasi alle denkbaren Ein- Pop-Hits
sätze kreieren. 23 Stücke | 80 Seiten
ED 9247 · 19,50 €
Stabil ohne Tuner
Dass dem System dafür
ein Stimmgerät fehlt, geht
in der ganzen Euphorie
beinahe unter. Bemerkt man
es, kehrt man nach kurzem
Stirnrunzeln zu einem
„Man kann nicht alles ha-
ben“ zurück und spielt
weiter. Ja, ein einge-
MA 1146-01 · 09/19

bautes Stimmgerät
wäre wirklich schön
gewesen und in einer
perfekten Welt wäre
es vorhanden, aller-
dings ist dieses
Folk-Hits
25 Stücke | 88 Seiten
ED 22035 · 19,50 €

Alle Inhaltsverzeichnisse und weitere


Informationen unter :
schott-music.com/hits-klassische-gitarre

93
Test & Technik Western

COLE CLARK FAT LADY 2 BLBL-SUN

Fett & Schlank


Die Fat Lady ist das bekannteste Modell von
Cole Clark, der australischen Gitarrenschmiede,
die nahezu ausschließlich australische Tonhölzer
verbaut. Und da es deren viele gibt, finden sich
auch eine ganze Reihe von Modellvarianten der
Fat Lady, die nicht nur bezüglich der Hölzer,
sondern auch klanglich Besonderes bieten.

B
ei den Fat Ladies den ist durch einen Keil drei-
handelt es sich um geteilt, ein optisch anspre-
vollmassive Dread- chendes Detail. Interessant
nought-Gitarren ist, dass Cole Clark bei der
mit hauseigenem Tonabneh- Fat Lady auf Riemchen zur
mersystem. Cole Clark unter- Verbindung von Boden und
teilt die Damen in drei Kate- Decke zur Zarge verzichtet
gorien, die sich bezüglich und stattdessen Decke und
Ausstattung und Preis unter- Boden an den Rändern etwas
scheiden und mit FL1, FL2 dicker auslaufen lässt, sodass
und FL3 bezeichnet werden. genügend Substanz für eine
Unsere Probandin ist eine stabile Verbindung vorhanden
FL2 und gehört damit zur ist. Der Hals besteht aus
mittleren Kategorie. Decke, Queensland Maple, einer im
Boden und Zargen bestehen Osten Australiens angesiedel-
aus australischem Blackwood, ten Ahorn-Art.
einem Holz mit interessanter
und teilweise ausgefallener Für Ausgeglichenheit
Maserung, die durch die of- Ein sehr interessantes Holz
fenporige, seidenmatte Nitro- verwendet Cole Clark für
zellulose-Lackierung sehr Griffbrett und Steg. Die She-
schön zur Geltung kommt. Oak, zu Deutsch Kasuarine,
Mit Ausnahme von Griffbrett ist ein Baum der Ordnung
und Steg ist die Gitarre – also „Buchenartige“, der haupt-
auch Hals und Kopfplatte – in sächlich in Australien zu fin-
einem schönen Sunburst- den ist, sich aber inzwischen
Verlauf gehalten. Dieser auch auf vielen anderen tropi-
zieht sich auf Decke und schen und subtropischen Ge-
Boden aber nicht allzu bieten angesiedelt hat. Einer
weit vom Rand nach Blütenessenz der She-Oak
innen, sodass die sagt man nach, dass sie Frau-
Maserung in einem en zu Ausgeglichenheit ver-
weiten Bereich gut helfen soll. Davon können
sichtbar ist. Um natürlich auch Männer profi-
Decke und Boden tieren. Also von der Pflanze,
zieht sich ein adrett bitte nicht falsch verstehen.
kontrastierendes, Wie dem auch sei, da das
weißes Kunststoff- Stammholz der Kasuarine
binding. Das Schall- recht hart ist, fertigt Cole
loch ist von einem Clark Griffbretter daraus. Es
breiten, fast weißen ist hellbraun und von Mark-
Abalone-Streifen um- strahlen durchzogen, die sich
rahmt. Ein schwarzes ähnlich der Haselfichtensch-
Schlagbrett zum Selbstaufkle- lieren durch das Holz ziehen.
ben liegt im Koffer. Der Bo- Auf den ersten Blick könnte

94
Western Test & Technik

einem Mikrofon, das am Pre- Bauch sowie eine weitere


amp sitzt. Letzterer ist im Portion Natürlichkeit ins
vorderen Teil der Zarge un- Spiel. Insgesamt überzeugt
tergebracht und verfügt über das System auf ganzer Linie.
einen Drehregler für die Der Batteriewechsel geht
Lautstärke und drei Schie- komfortabel vonstatten, da
beregler für Bass, Mid und sich das Batteriefach von au-
Treble. Mit einem zweiter ßen zugänglich neben der
Drehregler reguliert man die Ausgangsbuchse unterhalb
Balance zwischen Steg- und des Gurtknopfes befindet.
Deckentonabnehmer und mit
einem dritten blendet man Das bleibt hängen
das Mikrofon ein. Das 3-Way- Die Fat Lady mit Blackwood-
Pickup-System liefert einen Body ist keine Brot-und-But-
klaren, satten Klang, bei dem ter-Gitarre für jedermann.
im Vergleich zum akustischen Neben dem attraktiven Äuße-
Sound der Gitarre die Bässe ren überzeugt vor allem ihr
man meinen, dass an diesen und kräftig. Die Bässe sind etwas angehoben werden. schlanker, differenzierter
Stellen die Lackierung fehler- stramm, halten sich jedoch Dabei macht es Spaß, mit Klang abseits des Main-
haft ist, auf den zweiten Blick vornehm zurück, die Mitten dem Mischungsverhältnis der streams. Das Pickup-System
und bei günstigem Lichtein- sind prominent und klar und drei Klangquellen zu experi- liefert einen praxisgerechten
fall erkennt man jedoch, dass die Höhen crisp und singend. mentieren. Der Decken- Sound mit kreativen Klangge-
dies eine interessante Eigen- Nein, dies ist kein Main- Transducer (Face) klingt recht staltungsmöglichkeiten. Die
art dieses Holzes ist, die den stream-Sound, dies ist ein, authentisch, der Undersaddle- FL2BLBL-SUN sei vor allem
Blick immer wieder auf sich individueller Klang, der nach Pickup (Bridge) etwas härter Bandgitarristen und solchen,
zieht. Für Orientierung auf kurzem Einhören mit Klarheit und mittenbetonter und das die einen besonderen Sound
dem Griffbrett sorgen schicke und Transparenz überzeugt. erfreulich rückkoppelungsre- suchen, ans Herz gelegt. Nicht
Snowflake-Inlays, für die Toll, mal etwas Anderes zu sistente Mikro bringt einen alltäglich, aber gut. ●
Stimmung goldfarbene, ge- hören. Der Sound der Fat zusätzlichen kleinen Mitten- Dr. Hans Joachim Schäfer
kapselte Grover-Mechaniken. Lady 2 BLBL eignet sich
Die Gitarre ist durchweg ideal für den Einsatz im
makellos verarbeitet. Bandgefüge, wo Power und
Der Hals ist am Sattel 44 Durchsetzungsfähigkeit ge-
Millimeter breit und besitzt fragt sind.
ein angenehm flaches D-
Profil. Er ist dank Cutaway bis Drei Wege
zu den oberen Bünden be- Hierfür ist die FL2BLBL mit
quem bespielbar. Den Klang dem Cole-Clark-eigenen
der Fat Lady 2 BLBL kann 3-Way-Pickup-System ausge-
man nicht als fett bezeichnen, stattet. Es arbeitet mit drei
er ist eher schlank und diffe- Signalquellen, einem Under-
renziert. In diese Kategorie saddle-Piezo-Pickup, einem
eingeordnet ist er stimmig Decken-Transducer sowie

MODELL Cole Clark Fat Lady 2 BLBL-SUN


HERKUNFT Australien
BODEN/ZARGEN Tasmanian Blackwood, massiv
DECKE Tasmanian Blackwood, massiv
HALS Queensland Maple
GRIFFBRETT She-Oak (Kasuarine)
STEG She-Oak (Kasuarine)
SATTELBREITE 44 mm
BÜNDE 20 Medium
MENSUR 64,8 cm
PICKUP/PREAMP Cole Clark 3-Way Pickup System
REGLER Volume, Face/Bridge, Mic, Treble, Mid, Bass
SCHALTER -
HARDWARE Grover, gekapselt, vergoldet
LINKSHÄNDER ja
INTERNET www. www.coleclarkguitars.com
EMPF. VK-PREIS 2.300 g inkl. Koffer

95
Test & Technik 12-String

SIGMA DM12- SG5+ VCS

Ein Dutzend
voller Sound
Es ist immer wieder schick, wenn man
Instrumente bekommt, die der Markt so noch
gar nicht anbietet. Sigma werfen eine 12-saitige
Variante mit bekannten Genen ins Rennen.

S
igma wurden 1970 des Griffbretts setzen deut-
von C.F. Martin ins liche Akzente. Um die üppige
Leben gerufen um Erscheinung nicht zu über-
dem Preisdruck der frachten ist die doppelte
asiatischen Konkurrenz stand- Schallloch-Rosette sehr de-
halten zu können, schließlich zent gehalten und fügt sich
wurde die Firma 2007 wieder harmonisch in das Gesamtbild
eingemottet und seit einigen ein. Die massive Decke aus
Jahren steht der Münchener Sitka-Fichte wird mittels
Martin-Vertrieb AMI hinter eines X-Bracing stabilisiert,
dem Traditionsunternehmen. Zargen und Boden wurden
Seither wächst die Produktpa- aus laminiertem Mahagoni
lette stetig und bietet ein gefertigt, der Boden zusätz-
konsistent gutes Preis-Leis- lich mit Querverstrebungen
tungs-Verhältnis im unteren stabilisiert. Ebenfalls aus Ma-
und mittleren Preissegment. hagoni präsentiert sich der
Mit der DM12-SG5+ steht Hals mit seinem „Low-
nun eine Zwölfsaitige im Profile“-Shaping, ein schön
Dreadnought-Format in den verrundetes C, das auch dem
Startlöchern, die mit dem sonst elektrifizierten Saitena-
einen oder anderen Auge krobaten entgegenkommen
durchaus in Richtung Hum- sollte. Die Sattelbreite von
mingbird schielt. Die kleine 47,6 Millimetern ermöglicht
Schwester mit sechs Saiten ist eine entspannte Spielhaltung
schon eine Zeit lang erhältlich und benötigt kaum Anpassung
und erfreut sich großer Be- der Spieltechnik, auch das
liebtheit. Übergreifen mit dem Dau-
men ist noch gut möglich.
Der Namensgeber Dieser Ast liegt genau richtig
Zuerst fällt natürlich das in der Hand, nicht zu fett,
Schlagbrett mit dem Na- aber auch nicht zu dünn. Da
mensgeber ins Auge, die kommt Freude auf.
aufgebrachten Applikati-
onen wirken organisch Ein Dutzend Grovers
und wertig, die Kombi- Die Kopfplatte ist auf Höhe
nation aus makelloser, der ersten Mechaniken ange-
rötlicher Sunburst- schäftet und trägt die zwölf
Lackierung und dem verchromten Tuner aus dem
Tortoise des Pickguards Hause Grover. Diese arbeiten
sieht schon richtig gut butterweich und gleichmäßig.
aus. Die hauchdünne Damit auch alles in Stimmung
Lackierung ist komplett bleibt wurde der Knochensat-
FOTO: Nicole Marek

auf Hochglanz poliert und tel penibel abgerichtet. Das


mehrlagige Bindings an De- Griffbrett aus Micarta (ein
cke und Boden, sowie ein Verbundwerkstoff aus Fasern
einfaches Kunststoffbinding und Harz) trägt die sauber

96
12-String Test & Technik

bearbeiteten und polierten stellung ist überaus komforta- Lautstärke und Höhenanteil. Persönlich würde ich die Gi-
Bünde, die Kantenverrun- bel, hier schnarrt und schep- Konstruktionsbedingt gibt es tarre gerne mal ein paar Mo-
dung ist gut gelungen. Nur pert nichts, auch komplexere hier kein Stimmgerät, auch nate spielen um die Entwick-
bei schnellen und ausge- Akkordgebilde sind ohne einen Schalter zum Aktivieren lung zu verfolgen, ausgehend
dehnten Lagenwechseln großen Kraftaufwand mach- sucht man vergebens. Also vom „Out-of-the-Box“-Sound
kommt von Zeit zu Zeit ein bar. Der mitgelieferte Ersatz- immer gut aufpassen und dürfte sich da ein noch breite-
wenig Buckelpisten-Feeling Saitenpin ist erstaunlicherwei- nach dem Spielen den Klin- res Grinsen einstellen.
auf, allerdings ist das bei nor- se elfenbeinfarben, aber im kenstecker abziehen, sonst ist Ob der Fishman Preamp
maler Spielweise als völlig Notfall besser so als gar der 9V-Block in Windeseile diese akustischen Vorgaben
unkritisch zu betrachten und nichts. leer. Fishman gibt die Le- auch umsetzen kann? Kurz
gemessen am Preissegment benszeit der Batterie mit gut gesagt, leider nicht so ganz.
absolut in Ordnung. Gesplit- Rauf auf die Bühne 100 Stunden an, und dieser Der Tone-Regler nimmt zwar
tete Parallelogramm-Einlagen Damit die ganze Sache nun Stromhunger ist mitunter breitbandig die Höhen und
auf dem Griffbrett und kleine auch noch richtig bühnen- problematisch. Die Batterie oberen Mittenbänder ins
Punkte auf der Seite erleich- tauglich wird, kommt unser sitzt nämlich in einem kleinen Visier, es klingt aber immer
tern die Orientierung.Der Schätzchen mit einem Piezo- Täschchen am Halsfuß, und deutlich nach Piezo-Tonab-
Hals ist auf Höhe des 14. Preamp namens Sonitone aus zumindest mit meinen Brat- nehmer mit dem typischen
Bundes via klassischer dem Hause Fishman. Dieser pfannen ist ein Wechsel bei leicht ausgehöhlten, zirpen-
Schwalbenschwanz-Verbin- recht simple Tonabnehmer ist aufgezogenen Saiten nicht den Grundsound. Ein besse-
dung in den Korpus einge- auch bestens zur Nachrüstung möglich – ein Minuspunkt, rer Preamp hätte mit Sicher-
setzt und bietet durch das geeignet, da er keine grö- wenn auch ein lösbarer. heit ein deutlichen Mehrwert
Schallloch Zugang zum Hals- beren Eingriffe im Bereich dargestellt, so wird der hoch-
spannstab. Gehalten werden der Zargen nötig macht, die Volle Attacke klassige Grundcharakter der
die Saiten von zwölf schwar- Klinkenbuchse ist in den un- Werfen wir uns in Spielerpo- Gitarre etwas unzureichend
zen Pins im ebenfalls aus Mi- teren Gurtpin integriert. Ge- se, imponiert schon bei den transportiert. Trotzdem bleibt
carta gefertigten Steg mit steuert wird das System über ersten Tönen eine feinglied- zu sagen, dass die Saitenab-
kompensierter Stegeinlage zwei Drehrädchen im Schall- rige Auflösung der Einzeltöne nahme gleichmäßig erfolgt
aus Knochen. Die Werksein- loch, man hat Zugriff auf und harmonische Separation und das Grundsignal soweit in
der angeschlagenen Saiten- Ordnung geht. Im Studio-
paare. Der Dynamikumfang Setting lässt sich damit durch-
ist nicht von schlechten El- aus arbeiten, auf der Bühne
MODELL Sigma DM12- SG5+ VCS tern, von sanft schmeichelnd würde ich mir aber mehr
HERKUNFT China bis hin zu voller Attacke setzt Eingriffsmöglichkeiten auf
BODEN/ZARGEN Mahagoni, gesperrt die DM12 alles unbeein- das Signal wünschen.
DECKE Sitka-Fichtendecke, massiv, X-Bracing druckt um und geht auch bei
HALS Mahagoni kraftvollem Strumming nicht Das bleibt hängen
GRIFFBRETT Micarta in die Knie. Der typische, Klasse Gitarre mit großar-
BÜNDE 20 volle Klang mit leichtem cho- tigem, akustischen Potential
MENSUR 24,75“/62,8 cm rusartigem Schimmern und – alles da, was man braucht.
PICKUPS Fishman Sonitone bestem räumlichem Volumen Lässt man die Schwächen des
REGLER Volume, Tone erfüllt warm und durchset- Preamps außen vor, fällt es
HARDWARE Grover-Mechaniken, Sattel und zungsfähig die Katakomben, ein bisschen schwer, das gute
Stegeinlage aus Knochen lässt aber zu keiner Zeit ein Stück wieder zurück zu schi-
INTERNET www.sigma-guitars.com breites Bassfundament und cken. Aber vielleicht sieht
KOFFER nicht im Lieferumfang glitzernde Brillanz vermissen, man sich ja doch zweimal? ●
EMPF. VK-PREIS 780,- g es ist eine wahre Freude. Markus Kaffka

97
Test & Technik Klassik

DUKE ARTIST DOUBLETOP GC

Sandwich
aus Fernost
Duke-Gitarren werden in China gefertigt
und bekommen vor der Auslieferung ein
umfangreiches Finetuning bei LaCorda im
fränkischen Baiersdorf. Wir konnten das
Artist-Topmodel mit aufwendig konstruierter
Doubletop-Decke unter die Lupe nehmen.

D
ie Konstruktions- Welten“-Sandwich-Konstruk-
form der „Dou- tion entschieden – außen
bletop“ (oder befindet sich eine Zedernde-
Sandwich)-De- cke, innen das Pendant aus
cken gibt es seit Ende der Fichte. Dazwischen wurde
1980er Jahre, als die beiden eine Schicht von Aramidfaser-
Gitarrenbauer Matthias Dam- Waben verarbeitet, welche
mann und Gernot Wagner mit hohe Festigkeit und Steifig-
dieser Idee zu experimentie- keit bei geringem Gewicht als
ren begannen. Dabei sollten Eigenschaften aufweisen.
ähnliche statische Eigenschaf- Zusätzlich finden sich unter
ten erzeugt werden, wie beim der Fichtendecke noch sieben
herkömmlichen Konzertgitar- Fächerleisten, die an die tra-
renbau (bei Steelstrings ist ditionelle Torres-Bauweise
diese Konstruktionsform eher erinnern. Für den Korpus
unüblich), jedoch mit deut- kam mit Granadillo ein Cites-
licher Gewichtsersparnis. So freies Holz zu Einsatz (kein
sollten Lautstärke und An- Dalbergia!), das klanglich und
sprechverhalten der Instru- optisch an Palisander erin-
mente optimiert werden. nert. Es fällt jedoch in keiner
Manche Gitarrenbauer Weise gegenüber den her-
verarbeiten zwischen den kömmlichen Hölzern ab. Das
beiden Decken ein Geflecht Holz stammt aus Mexiko,
von dünnen Holzstreifen, die wurde in letzter Zeit für den
unter Druck zusammenge- Gitarrenbau wiederentdeckt
leimt werden. Andere ver- und hat darüber hinaus eine
wenden das wabenartige No- wunderschöne Zeichnung. So
mex- oder Aramidwaben- hat der „gebookmatchte“ Bo-
Material, das sich durch hohe den eine aufällig helle Mittel-
mechanische Festigkeit und partie, überdies haben Decke
niedriges spezifisches Ge- und Boden ein schönes Bin-
wicht auszeichnet. Inzwi- ding aus Ziricote.
schen spielt die Mehrheit
der internationalen Klas- Doppellochsteg
sik-Elite im Konzertbe- Auch der Steg mit Doppel-
trieb auf Doubletop-Gitar- lochbohrung (die Saiten wer-
ren, diese Konstruktions- den doppelt durch den Steg
form ist im hochklassigen gezogen) besteht aus Zirikote,
Konzertgitarrenbau definitiv das wie Palisander aus Mittel-
„State Of The Art“. amerika stammt und mit de-
zenter Maserung und dunkel-
Zwei Welten brauner Färbung eine edle
Bei der Duke hat man sich zu Erscheinung hat. Vermutlich
einer „Das-Beste-aus-zwei- deshalb ziert ein Furnier aus

98
Klassik Test & Technik

Man hat den Eindruck, dass


der Zeder-Klangcharakter bei
der gemischten Doubletop
etwas überwiegt, es tönt über
das gesamte Griffbrett eher
kernig und ausgewogen, nie
jedoch aggressiv. Erfreulich
sind auch das lange Sustain
und die schnelle Ansprache
der Gitarre sowie die Sensibi-
lität für Nuancen wie Vibrato.
Diese Gitarre will auf die
Bühne – gehört aber auch in
die Hände eines kundigen
Instrumentalisten. Stilistisch
macht sie sowohl bei barocker
Polyphonie als auch bei spa-
nischen Kantilenen eine her-
vorragende Figur.
diesem Holz auch die stim- ments ist vorbildlich, was der
mige Kopfplatte der Gitarre. flachen Saitenlage und dem Das bleibt hängen
Die Mechaniken stammen verhältnismäßig dünnen Hals Ein „Elevated Fretboard“
von der chinesischen Firma mit C-Profil geschuldet ist. hätte ich mir vielleicht noch
„Derjung“, arbeiten sauber Auch die Saiten der Firma gewünscht, weil ich finde,
und sehen schmuck aus, nicht Knobloch (400 High/Medium dass dies die Bespielbarkeit in
zuletzt dank der schönen Tension) tragen dazu bei und den hohen Lagen etwas ver-
Ebenholzflügel. Sattel und liefern zudem ein ausgewo- bessert. Von machen Gitar-
Steg wurden standesgemäß genes Klangbild. Dem Hals risten wird dies jedoch optisch
aus Knochen gefertigt und aus Cedro mit dem perfekt abgelehnt und nicht zuletzt
sitzen passgenau und perfekt polierten Griffbrett aus Eben- hängt es damit zusammen,
abgerundet in den entspre- holz und ebensolchen Bünden was man gewohnt ist – Ge-
chenden Nuten. Die gesamte wurde erfreulicherweise ein schmäcker bleiben verschie-
Gitarre hat eine ausgespro- "hohes c" mit dem 20. Bund den. In Punkto Verarbeitung
chen dünne Lackierung mit spendiert. Schließlich zählt und Klang lässt die Duke
Schellack, die darüber hinaus ein Koffer der Marke Hiscox Artist keine Wünsche offen
mit einer weiteren, feinen zum Lieferumfang. Deren und verdient nicht zuletzt
Schicht Kanauberwachs über- Koffer gehören mit zum Be- dank des attraktiven Preises
zogen wird. Mit gut andert- sten, was der Markt hergibt. die volle Punktzahl. ●
halb Kilogramm handelt es Jens Müller
sich bei der Gitarre definitiv Sound
um ein „Leichtgewicht“. Die Lautstärke und der pro-
funde, durchsetzungsfähige
Hals mit hohem c Sound der Duke Artist über-
Die Bespielbarkeit des Instru- raschen vom ersten Ton an.

MODELL Duke Artist Doubletop GC


HERKUNFT China
BODEN/ZARGEN Granadillo, massiv
DECKE Doubletop in Sandwich-Bauweise;
Ceder-Aramidwabe-Fichte
HALS Cedro
GRIFFBRETT Ebenholz
STEG Zirikote
SATTELBREITE 52 mm
BÜNDE 20
MENSUR 65 cm
MECHANIKEN Derjung 306GX-P12, Kugellager, Ebenholzflügel
SAITEN Knobloch, High/Medium Tension 400 ADC
LINKSHÄNDER nein Duke Artist Doubletop GC
INTERNET www.lacorda.de
EMPF. VK-PREIS 3.400,-g inkl. Hiscox-Koffer

99
Test & Technik Klassik

RUBÉN AR-MF

Eine Gitarre
fürs Leben
Die Firma Rubén aus Spanien fertigt Instrumente
die an vielen Musikschulen gesichtet werden,
dank des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses,
etwa die Estudio-Serie für Schüler. In dieser
Ausgabe haben wir ein Instrument der
Anniversario-Serie zum Test. Wir sind gespannt.

D
ie Rubén AR-MF von 52 Millimetern richtet
ist schon auf den sich die Gitarre an den ausge-
ersten Blick eine wachsenen Gitarristen und
Augenweide. hat das Zeug zur Gitarre fürs
Wundervoll verarbeitete In- Leben – nicht nur optisch
lays zieren die prachtvollen sondern vor allem akustisch.
massiven Fichtendecke in
einer schönen dünnen Hoch- Lockeres Legato
glanzlackierung. Der Steg, Dank der sauber bundierten
der mit wunderschönen Inlays und abgerichteten Bundstäb-
verziert ist, und das Griffbrett chen lädt der Hals zu lo-
bestehen aus Ebenholz. ckeren Legato-Läufen und
Boden und Zargen beste- stimmigen Akkord-Arppegios
hen aus massivem Mongoy – ein. Hier wurde in keiner
einer Unterart des Holzes Hinsicht ein Auge, oder bes-
Ovangkol – und zeigen eine ser gesagt ein Bunddraht,
intensive Maserung, die zugedrückt – selbst an den
wunderbar symmetrisch Kanten des Griffbretts lässt
gefügt wurde. Auch auf sich bemerken wie fein alles
dem Boden oder Rücken nachgeschliffen ist. Dass so-
der Gitarre finden sich fili- wohl Sattel als auch Brücke
gran angelegte Bindings. Auf aus Knochen gefertigt sind
so ein Instrument gibt man spiegelt sich sofort im Ton
gut und gerne Acht, was auch wider, denn dieser steht wie
der Grund ist, warum man- eine Eins und überträgt sich
che Instrumente mit der lebendig auf das Instrument.
gebührenden Wertschät- Die Saitentrennung ist in
zung von Generation zu jeder Lage und auch bei kom-
Generation weiterge- plex gezupften oder geschla-
geben werden. In der genen Akkorden exzellent.
massiven Bauweise Die Saiten klingen aus-
zeigt sich der Un- nahmslos mit langem Sustain
terschied von der aus und man bemerkt stets
Anniversario- zur ein angenehmes Höhenspek-
günstigeren Estu- trum, das Akzente setzt, aber
dio-Serie. Bei die- nie harsch sondern stets sam-
ser – eher für Schü- tig im Anschlag ist. Mit einem
ler konzipierten klaren und vollen Bass findet
Serie sind lediglich sich stets ein Fundament für
die Decken massiv Oktav-Griffe oder oder kom-
FOTO: Nicole Marek

während Boden und plexe Akkordmelodien. Ein-


Zargen gesperrt sind. Mit satzgebiet für diese Gitarre
einer Mensur von 65 Zenti- könnten nicht nur die klas-
metern und einer Sattelbreite sische Zupfgitarre mediter-

100
Klassik Test & Technik

Das bleibt hängen


Die Rubén AR-MF begeis-
tert, zumal für den gebotenen
Preis. Wer mit dem Gedanken
spielt sich endlich eine rich-
tige spanische Gitarre zuzule-
gen – und sei es auch nur als
Ergänzung zum sonstigen
Instrumentarium, dem kann
diese Gitarre wärmstens emp-
fohlen werden. Kenner, die
sonst eher hochpreisigere
Instrumente gewöhnt sind,
sollten hier ebenfalls ein An-
spielen wagen. Einziger Kri-
ranen Stils sondern auch Jaz- Euro werden meiner Mei- schnack gefertigt wurde. Das tikpunkt ist die vielleicht et-
ziges bis Südamerikanisches nung nach schlicht übertrof- Hauptaugenmerk liegt ganz was schlichte und unaufge-
sein, wie etwa Bossa Nova. Es fen. Man merkt dem Instru- klar auf dem Klang. Wer ei- regte Präsentation der Gitar-
ist die Dynamik und jenes ment in jeder Faser an, dass nen Blick für oder Erfahrung re. Die Schöne kam lediglich
sanfte, aber präsente Timbre es aus einer kleinen Gitarren- mit Handwerkskunst hat, wird in ein paar Umkartons gehüllt
in den Hochmitten und Hö- manufaktur in Spanien sofort sehen wie sauber und mit der Post an. Dass kein
hen das der Rubén diesen stammt, die im Jahr nicht gewissenhaft hier gearbietet Samtkoffer nötig ist, weiß der
tollen Charakter geben. Sie mehr als 5000 Gitarren pro- wurde. Die Verzierungen und Kenner, doch wäre hier noch
klingt obenrum stets frisch duziert. Wie der deutsche das In-Szene-setzen des etwas spanisches Flair in
und klar sowie rund in den Vertrieb Pro Arte auf Nach- Holzes sind so erwachsen wie Form eines Gigbags oder
Bässen – ein ausgewogener frage mitteilte, besteht mit stilvoll. Dem Bild, das man Koffers das Tüpfelchen auf
Klang mit einem leichten und der Firma Rubén seit fast 30 sich unter dem Begriff „Klas- dem i. Verdient hätte es die
willkommenen Plus an Di- Jahren eine enge und freund- sikgitarre“ vorstellt, wird man Rubén AR-MF allemal. ●
rektheit und Dynamik. schaftliche Zusammenarbeit hier definitiv gerecht. Philipp Opitz
bei der Entwicklung solcher
Stets präzise Gitarrenmodelle. Die Verar-
Weiterhin bleibt die Gitarre beitungsqualität ist tadellos,
selbst bei unterschiedlichen und das ohne die Zuhilfenah-
Stimmungen und tempera- me irgendwelcher CNC-ge-
mentvollem Spiel stets präzise steuerter Maschinen. Jede
und voll im Klang, während Rubén, so versichert der Her-
die elegant verzierten goldfar- steller, wird ausschließlich in
benen Stimmmechaniken Handarbeit hergestellt – eine
tadellos ihren Dienst verrich- Manufaktur im wahrsten
ten. Man möge dem Autoren Sinne des Wortes also.
die Begeisterung nicht ankrei- Und so kommen hier viele
den, aber viele Details an Punkte zusammen, die eine
diesem Instrument sind in gute Gitarre ausmachen: ein
sich stimmig, die Erwar- klassisches Design, das stilsi-
tungen an ein Instrument zu cher und besonnen mit bester
einem Preis von rund 900 Erfahrung und ohne Schnick-

MODELL Rubén AF-MR


HERKUNFT Spanien
BODEN/ZARGEN Mongoy, massiv
DECKE Fichte, massiv
HALS Ovangkol
HALSPROFIL Mittel
GRIFFBRETT Ebenholz
STEG Ebenholz
SATTELBREITE 52 mm,
BÜNDE 19
MENSUR 65 cm
GEWICHT 1,6 kg
INTERNET www.pro-arte-acoustics.de
EMPF. VK-PREIS 973,- g

101
Test & Technik Bass

OVATION ELITE E-AKUSTIKBASS B7785TX-5

Böser Bube
oder Virtuose?
Der Ovation Elite B7785TX-5 E-Akustikbass
bietet ein Design in mattem Schwarz, das vor
allem böse Buben ansprechen soll, liefert aber
Eigenschaften, an denen auch Virtuosen ihre
Freude haben werden.

O
vation sind in fil auf. Möchte man den Hals
erster Linie be- justieren, sollte man etwas
kannt für ihre Geduld mitbringen. Um an
Akustikgitarren den Spannstab zu kommen,
mit der ungewöhnlichen, muss die rückseitige Service-
runden Bauchkonstruktion klappe abgeschraubt werden,
aus Lyrachord. Natürlich die dann den ziemlich um-
wurde der B7785TX-5, dessen ständlichen Zugang zur ent-
Vorlage ein Ovation-B5768- sprechenden Inbusschraube
Elite-Modell aus den Neun- freigibt. Da am Ende des
zigern ist, in derselben Weise Griffbretts kein klassisches
konstruiert. Das neue Design Schallloch vorhanden ist,
setzt aber klar auf moderne bleibt nur dieser Weg. Der
Schlichtheit. Beim Öffnen des Hals war allerdings ab Werk
optional erhältlichen Koffers optimal eingestellt, so sollte
überzeugt der Fünfsaiter einem diese Unannehmlich-
sofort durch seine gelungene keit erstmal erspart bleiben.
Optik. Das matte Schwarz von Hinter der Serviceklappe
Kopf bis Fuß in Kombination zeigen sich auch die massive
mit den fast goldenen Bronze- Fichtendecke, das sogenannte
Saiten wirkt böse und edel Scalloped-X-Bracing darunter
zugleich. Die Kopfplatte mit und das sehr ordentliche In-
den gekapselten Ovation- nenleben. Die Verarbeitung
Mechaniken ist ebenfalls des in Südkorea gefertigten
schwarz mit einer kleinen Instruments ist generell auf
Holzkante an der Oberseite, sehr hohem Niveau und lie-
ein sehr elegantes Detail. fert keinen Grund zur Bean-
Böse ist auch der chemische standung.
Geruch, den der Bass frisch Die für Ovation typische,
aus dem Koffer verströmt. bauchige Korpusrückseite aus
Dieser verflüchtigt sich glück- Lyrachord, hier in mitteltiefer
licherweise aber nach einiger Ausführung, fühlt sich im
Zeit. Sitzen wie im Stehen zunächst
immer etwas ungewohnt an,
Rutschpartie da die Auflagefläche am Kör-
Die Decke wirkt unter per rund und eher klein aus-
dem mattschwarzen fällt. Im Sitzen hält der Bass
Strukturlack wie Kunst- aber eine angenehme Position
stoff, ist in Wahrheit aber in moderner wie in klassischer
massive A-Grade-Sitka- Haltung und dank einer auf-
Fichte. Der Hals ist aus gerauten Stelle an der Kor-
Ahorn gefertigt, dessen pusunterseite gibt es kein
Maserung sich auf der lästiges Wegrutschen – ein
Rückseite zeigen darf, fühlt praktisches Detail. Am Gurt
sich seidig-matt an und weist zeigt sich eine konstruktions-
ein mittelstarkes, flaches Pro- bedingte Kopflastigkeit, durch

102
Bass Test & Technik

die geringe Kontaktfläche am hochwertigen, ab Werk aufge- gute Erreichbarkeit der hohen abzurutschen. Der Pre-EQ-
Körper wirkt der Bass in die- zogenen Adamas-Saiten tra- Bünde auf der D- und G-Saite. Schalter fungiert wie ein Pre-
ser Position recht instabil. Hat gen ihren Teil dazu bei. Der Mit maximal 24 Bünden be- set, das eine Bassanhebung
man ihn aber einmal in Positi- B7785TX-5 bietet einen ho- stückt, sind alle bis zum 22. und Mittenabsenkung er-
on gebracht, spielt er sich hen Dynamikumfang, der Bund komfortabel erreichbar. zeugt. In ausgeschaltetem
erstaunlich komfortabel und Anschlag der Finger wird Es macht enorm Spaß, den Zustand lässt der B7785TX-5
ohne Anstrengung. Man sollte artikuliert und detailreich B7785TX-5 zu spielen! ein schönes Knurren mit
allerdings besser nicht die wiedergegeben, es klingt druckvollen Bässen verneh-
Hände vom Instrument neh- druckvoll und klar, wie man es … artikuliert men. Aktiviert man den Pre-
men. Wir haben ja eben auch sich wünscht. Selbst die tiefe Die akustische Lautstärke ist EQ verschwindet das Knurren
erst angefangen zu spielen ... H-Saite, die Achillesferse auf gesundem Niveau, aber fast vollständig und die Bässe
vieler Fünfsaiter, bringt straf- natürlich können auch Ovati- werden weich und rund. Bei-
Definiert & … fe Bässe und saubere Intona- on die Physik nicht außer de Varianten klingen überzeu-
Der erste akustische Eindruck tion, und das bis in hohe La- Kraft setzen. Mit einer kräftig gend und praxistauglich.
des Ovation B7785TX-5 über- gen. Hier scheint die wissen- gespielten Akustikgitarre kann Der Output ist im Ver-
zeugt auf ganzer Linie: Der schaftliche Herangehensweise auch dieses Schmuckstück gleich zu anderen Instru-
Klang ist brillant, druckvoll der Ovation-Ingenieure wirk- unverstärkt nur schwer mit- menten eher niedrig und so
und ausgewogen. Über alle lich ihre Früchte zu tragen. halten. Wenn es etwas mehr wird man den Gainregler
Saiten und Bünde hinweg Die Bespielbarkeit ist für Lautstärke sein soll, zeigen wohl meist auf Vollanschlag
liefert er sauber definierte einen akustischen Bass exzel- der integrierte OCP-1K-Pie- drehen. Warum auch nicht?
Töne mit beeindruckendem lent. So lädt er mit seiner nied- zo-Tonabnehmer sowie der Dank der speziellen Ovation-
Sustain. Hier gibt es keine rigen Saitenlage durchaus zu eingebaute Preamp ihr Kön- Multihole-Schalllochtechnik
sogenannten „dead spots“, an schnellen, virtuosen Passagen nen. Der Ovation-OP-Pro- mit mehreren kleinen, nicht-
denen Töne dumpf oder nur ein und ist in der Lage, diese Vorverstärker ist geschickt in mittigen Schalllöchern ist
kurz klingen. Dieser Sound auch klanglich wiederzugeben. den Korpus eingelassen und dieser E-Akustikbass übrigens
macht wirklich Freude! Die Ein Pluspunkt ist dabei die kann mit Batterie oder Phan- weniger anfällig für Feedback,
tomspeisung betrieben wer- was den Bühneneinsatz deut-
den. Er bietet einen prak- lich erleichtert.
MODELL Ovation Elite B7785TX-5
tischen, integrierten Tuner,
HERKUNFT Südkorea
Gain-Regler, 3-Band-Equali- Das bleibt hängen
KORPUS Multi-Soundhole (bassseitig), Mid-depth
zer und eine Pre-EQ-Schal- Ovation wollten einen fünfsai-
Lyrachord® GS Body, mitteltief tung. tigen E-Akustikbass in moder-
DECKE massive A-Grade-Sitka-Fichtendecke, Der Klang des B7785TX-5 nem, schlichtem Design ent-
scalloped X-Bracing wird über den Vorverstärker wickeln, der ordentlich Druck
HALS Ahornhals, flaches Profil klar und artikuliert abgebildet liefert und auch auf der tiefen
SATTELBREITE 42,8 mm und überzeugt sowohl am H-Saite noch satten Bass er-
GRIFFBRETT Pau-Ferro-(Eisenholz)-Griffbrett und -Steg Verstärker als auch beim Re- zeugt. Und kurz gesagt: Das
RADIUS 11,81“ cording durch straffe Bässe, ist ihnen wirklich gelungen!
MENSUR 34“/86,4 cm saubere Mitten, angenehme, Sowohl akustisch als auch
HARDWARE Ölverkapselte Ovation-Mechaniken, schwarz brillante Höhen und einen verstärkt klingt der Elite-
ELEKTRONIK OCP-1K Pickup, OP-Pro Preamp mit Stimmgerät hohen Dynamikumfang. Der B7785TX-5-Fünfsaiter ausge-
SAITEN Originalbesaitung ab Werk: Adamas Nuova Coated EQ mit Bass-, Mitten- und wogen und druckvoll und
Phosphor-Bronze 5300NU-M Medium .045 – .125 Höhen-Regler ist musikalisch bietet eine exzellente Spiel-
ZUBEHÖR passender Ovation Holz-Koffer OV351.420 (optional) sinnvoll gestaltet und hilft, barkeit, an der auch Virtuosen
INTERNET www.ovationguitars.com den klanglichen Charakter zu ihre Freude haben werden. ●
EMPF. VK-PREIS 1.250,- g formen, ohne in Extreme Michael Poganiatz

103
Test & Technik Verstärker

FAME AG 26A

Fame-ose Kreationen fürs Budget


Mini-Houses, 1,3 Liter Hubraum mit 150 PS, Lunchbox-Amps – „Downsizing“ ist der Anglizismus, der
Branchen-übergreifend Schule macht. Was das mit einem Akustik-Amp zu tun hat? Fame denken
mit, praxisorientiert und immer günstig, ohne billig zu sein. Der „AG 26A“ ist ein Paradebeispiel dafür.

B
ei diesem Winzling Sektion enthält einen Kanal- stung von fünf Stunden. Im Knöpfen macht der AG A26
von Akustikamp übergreifenden Master-Reg- Test können wir das bestäti- einen richtig starken Ein-
können Gitarre ler und einen „BT“-Knopf, gen, kommen bei der Laufzeit druck. Günstig muss eben
und Gesangsmi- mittels dem ein Smartphone aber sogar etwas über fünf nicht gleich billig sein.
krofon simultan ortsungebun- per Bluetooth mit dem Amp Stunden hinaus. Der Amp Dennoch, ein Tausendsassa
den mit 25 Watt verstärkt gekoppelt werden kann und kommt mit einem Tragegurt, für 129 Euro, der den Nagel
werden. Hierzu stehen zwei zum Beispiel Backing-Tracks der ihn zur lautesten Handta- der Jamsession-Bedürfnisse
6,3-Millimeter-Klinken-Ein- über die Box gespielt werden sche der Welt macht. Abseits und Freizeit-Freunde auf den
gangsbuchsen zur Verfügung. können, um diese mit der vom Gurt, der in Sachen Ma- Kopf trifft? Chapeau, Fame.
Sollte man die spontane Gitarre zu begleiten. Eine terialauswahl im Budget- Das haut nahezu komplett
Jam am See mitschneiden LED neben dem „BT“-Schal- Bereich angesiedelt ist, ist die hin. Als Bluetooth-Box für
wollen, bietet ein 3,5-Millime- ter zeigt an, ob diese einge- Verarbeitung des kleinen Hel- passiven Musikgenuss herge-
ter-Klinken-Ausgang die Mög- schaltet ist, beziehungsweise fers wirklich fantastisch. Da nommen wird das Teil auch
lichkeit, den Kreativschub gerade verbindet. Eine wei- klappert und kratzt nichts. laut, eine WG-Party lässt sich
festzuhalten. Das Design ist tere LED auf der Rückseite Alle Teile sind astrein mitei- definitiv beschallen. In den
klassisch, die Verarbeitung zeigt an ob, bei Einsatz des nander verbunden, angefan- Bässen ist sie etwas schwach
solide: etwas Holz, Metall und Ladegerätes, geladen wird. gen beim Gurt-Pin, über das und klingt, je mehr Leistung
eine Abdeckung für die Spea- Gehäuse bis zu den Poti- man dem 6,5‘‘-Speaker abver-
ker in Rattan-Tweed-Optik. See-Beschallung
Das Kontroll-Panel ist intuitiv Natürlich kann die Box auch
aufgebaut. Eine graphische einfach als Beschallung für
Aufteilung in drei Sektionen das Wohnzimmer oder beim
macht die Bedienung einfach. grillen am See verwendet
Die erste Sektion „Acoustic werden. Betrieben wird das
Guitar“ beherbergt vier Potis: Gerät mit einem mitgeliefer-
Volume, Bass, Treble und ten 15-Volt-Netzteil oder
Reverb. Die zweite Sektion eben über den Akku. Der
für den Mikrofon-Eingang hat Akku hat laut Herstelleranga-
einen Lautstärke- und einen ben eine Ladedauer von drei
Echo-Regler und die dritte Stunden und eine Lauflei-

104
Verstärker Test & Technik MARKTPLATZ

langt, etwas dünn. Im Betrieb Zwerg dann schon etwas.


mit Gitarre und Mikrofon, [Kurze Frage, Phil: Du weißt
fällt das weniger auf. Im Ge- schon, dass das keine Un-
genteil, da macht sich eher plugged-Metal-PA für Mano-
die Durchsetzungsstärke des war ist,oder ? – die Red.] Die
kleinen Speakers bemerkbar. Singer-Songwriter-Vokalisten
Natürlich kann man die werden allerdings zufrieden
Klangqualität im Extrembe- sein. Wenn Gitarre und Ge-
reich bemängeln, dann wird sang gleichzeitig eingestöpselt
es bei dem Preis aber irgend- sind, lässt sich mittels der
wann lächerlich. Ein Allroun- kanaleigenen Volumen-Regler
der für den Preis, der dem schnell ein passendes Laut-
Straßenmusiker die Autobat- stärke-Gleichgewicht finden.
terie, Riesencombo und Ha- Die Spieldynamik der jeweils
ckenporsche erspart, muss eingestöpselten Musikanten
kein Klangerlebnis der abso- spielt dennoch eine Rolle –
luten Spitzenklasse bringen. dem Speaker sind Grenzen
Davon abgesehen, bringt der gesetzt. Für eine kleine, mo-
kleine Pragmatiker auf Zim- bile PA mit gerade mal drei-
merlautstärke klanglich ein einhalb Kilogramm ist das
amtliches Ergebnis zu Stande. aber auch völlig ok.
Wer hier noch meckert, ist
einfach mit dem falschen Fuß Das bleibt hängen
aufgestanden. Die Zwei- Die Firma Fame ist mit ihrer
Band-Klangregelung reicht Produktpalette am Zahn der
völlig aus und gibt dem Spie- Zeit und scheint die Bedürf-
ler in Verbindung mit dem nisse des Marktes zu verste-
Reverb eine ausreichende hen. Das beweist die AG-
Klang-Regelmöglichkeit an Serie auf bestechende Art und
die Hand. Der Reverb ist Weise. Die Tatsache, dass der
einfach in seiner Intensität AG 26A Box einfach als
regelbar. Wer mehr Effekte Heim-Anlage genutzt werden
will oder braucht, kann das kann ist nicht nur ein netter
eigene Effektboard zwischen- Bonus, sondern ein starkes
schalten, was aber gerade für Kauf-Argument. Die Verar-
einen Einsatz im Grünen das beitung lässt keine Wünsche
Konzept des Amps ad absur- offen, der Preis von rund 130
dum führt – dennoch, jedem Euro ist eine echte Kampfan-
Tierchen sein Pläsierchen. sage, die den AG 26A im
Der Mikrofon-Eingang Konkurrenz-Kampf mit har-
verrichtet seine Aufgabe ten Bandagen ausstattet. Ein
ebenfalls zufriedenstellend. Verstärker, der sich in jedem
Extreme Dynamikschwan- Rucksack transportieren lässt
kungen (und damit ist das und im Rahmen seiner Mög-
heftige Gescheppere eines lichkeiten klanglich vollkom-
Metal-Shouters gemeint) men überzeugt Stark! ●
überfordert den 26-Watt- Phil Zeppenfeld

MODELL Fame AG 26A


HERKUNFT China
LEISTUNG 26 Watt
KANÄLE 2
REGLER Ch1: Vol, Bass, Treble, Reverb
Ch2: Vol, Echo
Master
SCHALTER On/Off, Bluetooth
ANSCHLÜSSE Akustik-Git.-Input (6,3 mm), Mic.-Input (6,3 mm),
Line-Out (3,5 mm)
MASSE 19 x 28 x 20 cm (L X B X H)
GEWICHT 3,6 kg
INTERNET www.musicstore.de
EMPF. VK-PREIS 129,- g

105
Test & Technik Zubehör

HARVEST FINE LEATHER GITARRENGURTE COW HIDE & BUFFALO NUBUK

Lecker Leder
Harvest Fine Leather haben sich in den letzten Jahren einen Namen in Sachen hochwertiger Gitarren-
Accessoires gemacht. Die Gitarren- und Bassbags aus hochwertigen Ledern wie Rind oder Büffel
finden immer mehr Anklang in der Sechssaiter-Gemeinde. Beim Blick auf die Gurtpalette dürfte das
ebenfalls passieren.

D
ie vorliegenden weiche Haptik. Das verwen- sicher eingehängt werden Optik wurden ebenfalls ge-
zwei Gurte wer- dete Leder ist trotz der robus- kann. Beide Gurte werden schmackvoll umgesetzt. Für
den jeweils aus ten Anmutung nicht nur mit jeweils zwei Löchern mit entsprechenden Tragekomfort
Rinds- bezie- weich, sondern auch ange- einem sechs Millimeter sorgt die vernähte Kunst-
hungsweise Buffalo-Nu- nehm leicht. So zieht es hier Durchmesser und einem stoff-Wattierung zwischen den
buk-Vollnarbenleder gefertigt. weder bei der liebsten Akus- Zehn-Millimeter-Schlitz für beiden Vollnarben-Leder-
Beide Gurte wirken hoch- tikgitarre, noch mit dem liebs- den Gurt-Pin geliefert. schichten. Mit einem Straßen-
wertig bis edel, was nicht ten E-Gitarren-Modell arg an preis von unter Dreißig Euro
zuletzt an der weichen Haptik der Schulter oder im Genick. Das bleibt hängen pro Gurt, bekommt man hier
und der zweireihig genähten, Dafür sorgt nicht zuletzt die Die beiden vorliegenden Gi- in jedem Fall ein extrem gutes
doppelten Lederschicht liegt. Breite der Gurte, die mit tarrengurte überzeugen durch Preis-Leistungs-Verhältnis.
Diese Vollnarben-Leder- guten achteinhalb Millime- eine saubere und hochwertige Hängt euch mal einen um. ●
schicht besitzt einen Durch- tern einen sehr angenehmen Verarbeitung. Haptik und Peter Baumeister
messer von drei bis gut drei- Sitz am Hals gewährleistet.
einhalb Millimeter. In den Die Gurte sind in einer kur-
Zwischenraum der Gurte zen (104 – 119 cm) und einer MODELL: Harvest Cow Hide & Buffalo Nubuck
wurde eine kräftige, aber langen Version (123 – 140 cm) HERKUNFT Indien
nicht zu dicke Kunst- erhältlich. Dank des robusten MATERIAL Rindsleder/Vollnarben-Leder
stoff-Polsterung eingearbeitet. Leders sollte ein Ausfransen LÄNGE 104 - 119 cm (kurz) 123 - 140cm (lang)
Die sorgt nicht nur für ein der Löcher effektiv verhindert BREITE 8,5cm
angenehmes Tragegefühl, werden, so dass das geliebte INTERNET www.harvest-guitar.com
sondern betont die insgesamt Instrument entsprechend EMPF. VK-PREIS 29,90 g

106
Fachhändler
Postleitzahlgebiet 0 & 1 Postleitzahlgebiet 2 Postleitzahlgebiet 5

Musikhaus City Sound Musikladen Bendorf


Karl-Liebknecht-Str. 105 Rheinstr. 22
Guitars and Stuff Musikhaus Lange GmbH
04275 Leipzig JustMusic Hamburg 56170 Bendorf
Weihergasse 18 Marktstr. 27
Tel.: 03 41 / 21 19 23 7 Im Bunker, Feldstr. 66 Tel.: 0 26 22 / 43 44
79761 Waldshut-Tiengen 88212 Ravensburg
info@city-sound.de 20359 Hamburg Fax: 0 26 22 / 47 83
Tel.: 0 77 41 / 67 13 87 Tel.: 07 51 / 3 59 00-0
www.city-sound.de Tel.: 040 / 87 88 89-00 ttmsoft@t-online.de
Fax: 0 77 41 / 67 13 88 Fax: 07 51 / 3 59 00-50
hamburg@justmusic.de www.musikcenter.de
info@guitarsandstuff.de info@musikhaus-lange.de
www.justmusic.de
www.guitarsandstuff.de www.musikhaus-lange.de
Georg & Robert Gose
Musikhaus Andresen GmbH Meisterwerkstatt
Musik Bertram
Musikhaus Korn Mühlenbrücke 1 f. Gitarrenbau Postleitzahlgebiet 9
Friedrichring 9
Leipzig Connewitz 23552 Lübeck Dr.-Otto-Siedlung 50
79098 Freiburg
Simildenstr. 2 Tel.: 04 51 / 29 04 11 56170 Bendorf Sound Aktuell Guitars
Tel.: 07 61 / 27 30 90 16
04277 Leipzig Fax: 04 51 / 29 04 15 0 Tel.: 0 26221 / 922 77 12 Dr.-Gessker-Str. 10
t.mueller@musik-bertram.com
Tel.: 03 41 / 3 03 26 82 info@musikhaus-andresen.de GitarrenbauGose@aol.com 93051 Regensburg
www.musik-bertram.com
Fax: 03 41 / 3 03 26 83 www.musikhaus-andresen.de www.gitarren-gose.de Tel.: 09 41 / 46395876
info@korn.eu guitars@soundaktuell.de
www.korn.eu Martin's Musik-Kiste Postleitzahlgebiet 6 Postleitzahlgebiet 8 www.soundaktuellguitars.de
Bertha-von-Suttner-Weg 13
24568 Kaltenkirchen Links Musical Instruments Music-Equipment Grimm
Tel.: 04 19 1 / 77 81 0 Marktstr. 24 Rudolf-Diesel-Str. 1
Fax: 04 19 1 / 60 81 3 63450 Hanau Musikhaus Hieber- 95032 Hof
Musikhaus-Korn info@martinsmusikkiste.de Tel.: 06181 / 2 30 67 Lindberg GmbH Tel.: 0 92 81 / 14 41 01 0
Herrn Dennis Korn www.martinsmusikkiste.de Fax: 06181 / 25 84 71 Sonnenstr. 15 info@musicgrimm.de
Thomas-Müntzer-Str. 4 info@linkmusic.de 80331 München www.musicgrimm.de
04758 Oschatz Postleitzahlgebiet 3 Tel.: 089 / 55 14 6 0
Tel.: 0 34 35 / 98 80-10 Postleitzahlgebiet 7 Fax: 089 / 55 14 61 0 J & M Musikland
Fax: 0 34 35 / 98 8019 PPC Music kontakt@hieber-lindberg.de Juri-Gagarin-Ring 27 -29
info@korn.eu Alter Flughafen 7a www.hieberlindberg.de 99084 Erfurt
www.korn.eu 30179 Hannover Tel.: 03 61/ 60 20 59-0
Tel.: 05 11 / 67 99 81 30 info@musikland-online.de
Soundland GmbH
Fax: 05 11 / 67 99 85 99 www.musikland-online.dea
Schorndorfer Str. 25
guitar@ppc-music.de JustMusic München
70736 Fellbach
JustMusic Berlin www.ppc-music.de Am OEZ Schweiz
Tel.: 0711/ 51 09 80-10
Am Moritzplatz Hanauer Str. 91a
Fax: 0711/ 51 09 80-99
Oranienstr. 140-142 Postleitzahlgebiet 4 80993 München Aux Guitares
soundland@soundland.de
10969 Berlin Tel.: 089/383884-0 Gitarre-Lädeli Basel
www.soundland.de
Tel.: (030) 88 77 55-00 Roadhouse - Music muenchen@justmusic.de Theaterstr. 7
berlin@justmusic.de Markt 2 www.justmusic.de CH-4051 BASEL
Midiland
www.justmusic.de 41836 Hückelhoven Tel.: 00 41 / 61 27 24 81 8
Musikinstrumentensoftware
Tel.: 02 43 3 / 44 64 44 Fax: 00 41 / 61 27 28 16 1
Gewerbestr. 20
PianoGalerie Berlin Fax: 02 43 3 / 44 64 45 info@auxguitares.ch
77731 Willstätt
Pariser Str. 9 andreas@roadhouse-music.com Folkladen www.auxguitares.ch
Tel.: 07854 / 9 60 90
10719 Berlin www.roadhouse-music.com Einsteinstr. 123
office@midiland-pro.de
Tel.: (030) 88 77 55-88 81675 München A Music GmbH
www.midiland-pro.de
info@pianogalerie-berlin.de Tel.: 08 9 / 44 84 61 9 Alfredo Marvulli
www.pianogalerie-berlin.de Fax. 08 9 / 44 87 03 9 Steinentorstrasse 14
Guitarra
JustMusic Dortmund CH-4051 BASEL
Patrick Ziegler
Music Point An der Reinoldikirche MCO Music Center KG Tel.: 00 41 / 6 13 61 25 86
Niedere Str. 64
Inh. Klaus-Dieter Krause Friedhof 6-8 Ilzweg 2 info@a-music.ch
78050 Villingen-Schwenningen
Alt-Kaulsdorf 18 44135 Dortmund 82140 Olching www.a-music.ch
Tel.: 0 77 21 / 2 84 50
12621 Berlin Tel.: 02 31/ 52 75 52 Tel.: 08142 / 15100
Fax: 0 77 21 / 50 76 95
Tel.: 03 0 / 53 01 87 0 dortmund@justmusic.de info@music-center-olching.de diegitarre.ch
info@guitarra.de
Fax. 03 0 / 64 09 09 20 www.justmusic.de Kirchplatz 8
www.guitarra.de
info@musicpoint-berlin.de CH-8400 WINTERTHUR
www.musicpoint-berlin.de Tel.: 00 41 / 52213 00 00
info@diegitarre.ch
Musikhaus Sitte GmbH JustMusic Dortmund Musik Meisinger www.diegitarre.ch
Langenstr. 4 music center Dorstfeld Burgkirchener Str. 149
18439 Stralsund Martener Hellweg 40 84489 Burghausen
Tel.: 0 38 31 / 29 13 48 44379 Dortmund Tel.: 08677 / 8 75 66-0
Fax: 0 38 31 / 29 27 44 Tel.: 02 31 / 2 26 88 22-0 Fax: 08677 / 8 75 66-55
musikhaus-sitte@gmx.de dortmund@justmusic.de info@musik-meisinger.de
www.justmusic.de www.musik-meisinger.de

108
Dein neuer Job macht
die Musik!

Wir suchen Dich als


Mediaberater digital & print
(m / w / d)

Mehr Infos unter www.ppvmedien.de/karriere


Letzte Saite
www.guitaracoustic.de, leser@guitaracoustic.de
erscheint zweimonatlich in der

PPVMEDIEN GmbH
Postfach 57, 85230 Bergkirchen
Telefon +49 (0) 8131/56 55-0, Telefax +49 (0) 8131/56 55-10
www.ppvmedien.de, info@ppvmedien.de
Geschäftsführung Thilo M. Kramny
REDAKTION
Chefredakteur (verantwortlich für den redaktionellen Teil)
Stephan Hildebrand, stephan.hildebrand@guitaracoustic.de
stellv. Chefredakteur
Marcel Theneé, marcel.thenee@guitaracoustic.de
Redaktion
Alexander Pozniak, alexander.pozniak@guitaracoustic.de
Philip Zeppenfeld, philip.zeppenfeld@guitaracoustic.de
Oliver Strosetzki, oliver.strosetzki@guitaracoustic.de

Regelmäßige redaktionelle Mitarbeiter


Jens Müller, Lukas Lautenbacher, Leonhard Landes, Jens Prüwer,
Dr. Hans Joachim Schäfer, Stefan Helferich, Natalie Meyer, Ben Liepelt,
Henning Richter, Philipp Roser, Martin Weiß, Rainer Wöffler,
Chris Franzkowiak, Andi Saitenhieb, Peter Baumeister

ANZEIGEN
Anzeigengesamtleitung
David M. Kramny, david.kramny@ppvmedien.de
Anzeigenverkauf
Ramona Jänicke, ramona.jaenicke@guitaracoustic.de
Anzeigenabwicklung/Produktion
Felix Marquardt,Gesa Wünscher
dispo@guitaracoustic.de
Büro USA: Joe Statuto
603 Haven Lane, Clarks Summit, PA 18411 - USA
Phone: +1 570 5 8747 34; Cellphone: +1 570 6 0411 11
jostat@hotmail.com
Büro Japan: Japan Music Trade Co., Ltd., 4th Floor, Gakki-Kaikan,
2-18-21, Soto-kanda, Chiyoda-ku, Tokyo 101-0021
FOTO: Shutterstock Phone: +81 332 5174 91, Fax: +81 332 5187 44
Büro China: Melanie Xu
MICE CULTURAL DIFFISION (Shanghai) Co. Ltd.
12 F, 15Fl. Yongtai Rd. Pudong, Shanghai, CHINA
Phone: +86 18121212826, olivia126@126.com
Gültig ist die Anzeigen-Preisliste Nr. 10 ab 01.01.2019
DRUCK | GESTALTUNG | VERTRIEB | ABO
LSC Communications Europe Sp. z o.o.
So kann man es auch als Zebrastreifen zu ul. Obronców Modlina 11. 30-733 Krakau, Polen
Ruhm und Ehre bringen. Man muss es einfach Titelfoto Nicole Marek, Michal Augustini
nur aufs Cover einer Beatles-Platte schaffen: Art-Director/Layout Christoph Zettel
Abbey Road Vertrieb MZV Moderner Zeitschriften Vertrieb GmbH & Co. KG, Ohmstraße 1
85716 Unterschleißheim , Tel.: +49 (0) 89/319 06-0,
Fax: +49 (0) 89/319 06-113, info@mzv.de, www.mzv.de
Abo-Verwaltung und -Vertrieb, Leserservice,
Nachbestellung von Einzelheften Anita Fuchsbichler
Tel.: +49 (0) 81 31/56 55-68, Fax: +49 (0) 81 31/56 55-968, abo@guitar.de

Anzeigenindex PREISE | INFORMATION


Copyright bzw. Copyright-Nachweis für alle Beiträge bei der PPVMEDIEN
Acoustic Music School ................................33 Martin's Musik-Kiste ...................................18 GmbH. Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen jeglicher Art
nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Für unverlangte Einsendungen
AMI GmbH.....................................U2, 49, 107 MUSIC STORE .......................................3, 8, 9 übernimmt der Verlag keine Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Beiträge
Armin Hanika Gitarrenbau ............................17 MUSIK MEYER GmbH ..................................13 geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages wieder.
Der Gitarrenladen ........................................55 Musikhaus Kirstein GmbH..............................5 Inhaber der PPVMEDIEN GmbH ist Thilo M. Kramny mit 100 % der Geschäftsanteile.
Veröffentlichung gemäß § 8 Gesetz über die Presse (Bayern).
Ernie Rissmann Gitarren ............................105 Peters Resonators .......................................55
Einzelbezugspreis 7,50 EUR
eyestone-guitars .......................................105 PPVMEDIEN GmbH .............19, 38, 39, 81, 109 Jahresabonnement Inland 38,90 EUR
Gibson Guitar GmbH....................................53 Pro Arte......................................................35 Jahresabonnement Ausland 38,90 EUR (zzgl. 7,80 EUR Versandkosten)
Schüler- & Studenten-Abo 26,90 EUR
Gitarren Atelier Gräfe ...................................55 Reinhardt GmbH .........................................21 Schüler- & Studenten-Abo Ausland 26,90 EUR (zzgl. 7,80 Versandkosten)
Gitarrenbau J.Volkert.................................105 Rost .........................................................105 Guitar Acoustic wird auf 100% chlorfrei gebleichtem Recycling-Papier gedruckt.
Gitarrenbaumeister A.Cuntz .......................101 SCHOTT Musik International GmbH & Co.KG .93 Bei der PPVMEDIEN GmbH erscheinen auch die Zeitschriften Guitar,
gypsyguitar ..............................................105 Semmel Concerts .....................................103 Soundcheck, Soundcheck MesseMagazin, Drumheads, Keys, Recording Magazin,
Tastenwelt, PMA, Das Musikinstrument, LPI Lighting Press International,
Hochschule für Musik ..................................99 SPL Vertriebs GmbH....................................29 Licht + Wohnen, Fliegerrevue, FliegerrevueX und Aero Daily sowie die
iMusic NETWORK ................................. 67, 89 Stevens Custom Guitars ..............................33 Buchreihen der PPVMEDIEN Fachbuch und Edition Bochinsky. Vertrieb für
The Strad für Deutschland, Österreich, Schweiz.
Johannes Striebel .......................................95 stuff music & events Konzertbüro GmbH .......63 ISSN 1860-420X, HRB 73930 München
Kulturamt Aschaffenburg .............................15 Taylor Listug ...............................................U4
Lakewood guitars .......................................59 The Fellowship of Acoustics .........................73
Lexware ............................................... 22, 23 W.L. Gore & Associates GmbH .....................U3

Die nächste Ausgabe von guitar acoustic erscheint am 07.02.2020

110
Heroes – David Bowie Song

David Bowie
− Heroes − Track 1

D
er 2016 verstorbene Musiker, wurde das Stück vor allem durch den Film pattern abgebildet. Die Symbole für Auf-
Sänger und Produzent David Christiane F. – Wir Kinder Vom Bahnhof und Abschläge oberhalb der Tabulatur
Bowie zählt mit 26 Studioal- Zoo bekannt. Bowie sang das Lied oft live. zeigen euch den optimalen Plekt-
ben und 140 Millionen ver- Der Auftritt bei Live Aid 1985 verschaffte rum-Schlag. „Heroes“ geht direkt ins Ohr
kauften Tonträgern zu den einflussreichs- dem Song den Durchbruch als Bo- und ist dank der gitarrenfreundlichen To-
ten Künstlern der Rock- und Popmusik. wie-Hymne. Wir haben euch ein kompak- nart D-Dur leicht umzusetzen. Der Song
Zwischen 1976 und 1978 lebte David Bo- tes Arrangement für die Akustik-Gitarre eignet sich daher gut für Einsteiger. ●
wie in Berlin. In den Hansa Studios ent- erstellt, mit dem ihr den Song mühelos
stand die sogenannte Berlin-Trilogie mit begleiten könnt. Die Strophen- und Ref-
den Alben Low, Heroes, und Lodger. rain-Akkorde D, G5, Cadd9, Am, Em sind
Sound und Produktion waren maßgeblich bequem in der ersten Lage zu greifen.
von Krautrock, der Gruppe Kraftwerk Für den Rhythmus haben wir euch ein Heroes
und insbesondere Brian Eno beeinflusst. leichtes Achtel-Pattern vorbereitet, das ist auf dem Album:
Der Song „Heroes“ wurde dabei zum in- den Song locker in Schwung bringt. In Heroes
ternationalen Erfolg. In Deutschland Beispiel 1 seht ihr das Haupt-Anschlag- 1977

Bsp. 1
# 4 œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& # 4 œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≤
Foto: Andy Kent

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
⁄ 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

111
Song David Bowie – Heroes

Heroes
Heroes
Rhythm-Guitar
David Bowie
q = 113 Musik: David Bowie, Brian Eno
Intro

# 4 œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& # 4 ™™ œœ
œœ
D

œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ



2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

G5
# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

G5
# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

112
Heroes – David Bowie Song

Verse %
# œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& # œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

G5
## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

G5
## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

113
Song David Bowie – Heroes

Chorus
C(„ˆˆ9)
# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& # n œœœ œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ n œœ
œ œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ
œœ
œ œœ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

A‹ E‹
# œ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& # nœœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


1 1 1 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 0 2 2 2 2 2 2 2
0 0 0 0 0 0 2 2 2 2 2 2 2
0 0 0 0 0 0 0

# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

114
Heroes – David Bowie Song

C(„ˆˆ9) G5
## œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
& n œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
œ œ œ œ œ œ œ œ
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2 2 2 2 2 2 2 0 0 0 0 0 0 0
3 3 3 3 3 3 3
3 3 3 3 3 3 3

# œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D.S. (repeat verse)
™™
D

& # œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ



2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

# œ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
D

& # œœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 0
2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

G5 D/A

# œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ U
w
w
& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ w
w
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ w
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2


3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0
3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

115
Song Alice in Chains – No Excuses

Alice in Chains
Track 2 − No Excuses −

D
ie amerikanische Rockband Studio-Album Jar of Flies von 1994 und Akkorde sind bequem zu greifen, das mo-
Alice in Chains erlangte An- erreichte Platz 1 der US-Billboard-Al- derate Songtempo ermöglicht einen mü-
fang der 1990er Jahre welt- bum-Rock-Tracks. Für „No Excuses“ helosen Anschlag. Der Song eignet sich
weiten Ruhm im Zuge der stimmt ihr die Gitarre einen halben Ton daher gut für weniger Fortgeschrittene.
Grunge-Bewegung mit Bands wie Pearl tiefer: Eb-Ab-Db-Gb-Bb-Eb. Die Akkor- Alice in Chains-Fans kommen mit diesem
Jam, Nirvana und Soundgarden. Mit über de Aadd9, Badd4, G6, E aus Strophe und Klassiker ohnehin auf ihre Kosten. ●
35 Millionen verkauften Alben wurden sie Refrain klingen durch den Einsatz der
zum erfolgreichsten Rock-Act der 1990er Leersaiten sehr offen. In Beispiel 1 seht
Jahre. 1996 gaben sie ein Akustik-Konzert ihr das Strumming-Pattern mit Auf- und
im Rahmen der MTV-Unplugged-Reihe. Abschlägen erläutert. Das markante Ele- No Excuses
Zu diesem Anlass spielten sie ihre besten ment des Rhythmus-Patterns ist der Le- ist auf dem Album:
Singles, darunter den Klassiker „No Excu- gato-Slide vom Aadd9 zum Badd4. „No MTV-Unplugged
ses“. Der Song stammt ursprünglich vom Excuses“ ist schnell einstudiert. Die 1996

Bsp. 1

## 4 œ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # ## 4 nœœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœœ
œœœœ œœœœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ
nœ nœ
≥ ≥ ≥ ≤ ≥ ≤ ≤ ≥ ≥ ≤ ≥ ≤
Foto: Rainier Fog

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
⁄ 7
7
5
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
9
9
7
7
7
5
7
7
5
7
7
5

116
No Excuses – Alice in Chains Song

No Excuses
No Excuses
Alice In Chains
Tune down half step: Eb-Ab-Db-Gb-Bb-Eb Musik: Jerry Cantrell

q = 118
Intro

#### 4 ™ œœœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9) Play 4 times

& # 4 ™ nœœ
œœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œœœœ
œ
œ
nœœœœ
œœœ
œœ
œœœ
œœ ™™
nœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ nœ œ œ
™ ™
™ ™
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

Verse % A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)


#### ™™nœœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
& # œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ
n œœ
œœ œœ



0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

#### œœœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
& # nœœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ
nœ nœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

#### œœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # nœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ
nœ nœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

117
Song Alice in Chains – No Excuses

# ## œ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # # nœœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ
nœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ nœ œ œ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

#### œœœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœ œœœ
& # nœœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œœ œœ
nœ œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ nœ œ œ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

#### œœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # nœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ
nœ nœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

## œ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # ## nœœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ
nœ nœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

#### œœ
A(„ˆˆ9) B(„ˆˆ4) A(„ˆˆ9)

& # nœœœ œœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ œœœœ nœœœœ œœœœ œœœœ
œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œœ œ œœ œœ
nœ nœ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
6 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 6 6 6
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
7 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 7 7 7
5 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 5 5 5

118
No Excuses – Alice in Chains Song

Chorus
#### œœœ
G6 A(„ˆˆ9)
œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ œœœ
& # nnœœ œœ œœ œœ œœ nœœ œœ nœœ œœ œœ œœ œœ
nœ œ œ œ œ nœ œ nœ œ œ œ œ
0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
4 4 4 4 4 6 6 6 6 6 6 6
5 5 5 5 5 7 7 7 7 7 7 7
5 5 5 5 5 7 7 7 7 7 7 7
3 3 3 3 3 5 5 5 5 5 5 5

B(„ˆˆ4)