Sie sind auf Seite 1von 29

Probenahme

Probenahme -
Asphalt / Bitumen

Dipl.-Ing. M. Olm
Dipl.-Ing. K. Überschaer

26 . März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 1


Probenahme

 Zusammenfassende Darstellung wichtiger Aspekte zur


Probeentnahme in ausgewählten Bereichen des Straßenbaus

 Aufzeigen von Fehlerquellen und Ursachen

 Grundlage zur Beurteilung - Minimierung des Fehlerpotentials -


Förderung einer „gesunden“ Kommunikation zwischen allen
Beteiligten im Straßenbau

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 2


Probenahme
Übersicht normativer Bestimmungen:
Asphaltmassen DIN EN 12697-27 DIN EN 12697-28 TL Asphalt - StB 07 /2013
TP Asphalt-StB Teil 27 TP Asphalt-StB Teil 28 ZTV Asphalt-StB 07/2013
Probenahme Heißasphalt Probenvorbereitung
Gesteinskörnungen DIN EN 932-1 DIN 52101 DIN EN 932-2 1999/03

Probenahmeverfahren Probenahme Einengungsverfahren


Baugrund/ Erdbaustoffe DIN EN 13286-1 DIN 4021 TL SoB-StB 04/07
Probenahme ungebundener und Probenahme aus TL G SoB-StB 04/07
hydraulisch gebundener Gemische Schürfen und Bohrungen

Beton DIN EN 12350-1 DIN EN 12390-1 DIN EN 12504-1


Prüfung von Frischbeton Prüfung von Festbeton Entnahme von Bohrkernproben
Probenahme Probenahme aus Bauwerken
bituminöse Bindemittel DIN EN 58
Probenahme
bituminöser Bindemittel

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 3


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Übersicht DIN EN 12697-27 / TP Asphalt-StB Teil 27

verschiedene Methoden zur Gewinnung von Sammelproben :

 aus Ladung eines LKW

 aus Verteilerschnecken während der Fertigung

 von Gussasphalt aus Transportbehälter

 aus eingebautem, verdichtetem Material

 aus Haufwerk einbaufähigem Material

 aus eingebautem, ungewalztem Material

26.03.2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 4


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Probenahme aus Ladung eines LKW

Entnahmemengen:
Material < 16 mm Größtkorn: mind. 4 Einzelproben á 3 kg
Material > 16 mm Größtkorn: mind. 4 Einzelproben á 7 kg
5
cm

Entnahmestellen:
möglichst weit voneinander entfernt (mind. 30 cm Abstand)
aus einer Tiefe von 10 cm 32
cm
25
cm
Geräte/Hilfsmittel:
Verwendung einer Probenahmeschaufel
saubere Blecheimer

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 5


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Probenahme aus Ladung eines LKW

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 6


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Probenahme aus Ladung eines LKW

Vorteile: Nachteile:

 leicht durchführbar  Inhomogenitäten durch Ladevorgang

 einfache Ausrüstung  Probe entstammt begrenzter Materialmenge

 geringe Gefährdung  keine genaue Lokalisierung möglich

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 7


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Probenahme während der Fertigung

Verfahren:
 am Ende der Verteilerschnecken
 beidseitig zwei Einzelproben a` 7 kg
(Schaufelfüllung )
 erst bei kompletter Verteilerfüllung !
 Vereinigung zu Sammelprobe

Thüringen: Dienstanweisung zur Asphaltmischgut-Probenahme DA 11/2012-33/5


(Grundlage DIN EN 12697-27/TP Asphalt-StB Teil 27)

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 8


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Probenahme während der Fertigung

Vorteile: Nachteile:

 genaue Lokalisierung der  Entmischungsgefahr an Schneckenenden


entnommenen Probe und bei unvollständiger Füllung des
Verteilerkastens
 gibt keine Unterbrechung
des laufenden Betriebs  Zugänglichkeit des Verteilerkastens muss
gewährleistet sein
 einfache Hilfsmittel, keine
Spezialausrüstung  besteht eine Gefährdung des Probenehmers
erforderlich

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 9


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
entmischte Probe bei Entnahme - Beispiel 1:

Asphaltbinderschicht AC 22 BS

Erstprüfung Kontrollprüfung
Gestein : Mikrodiorit (Splitt, BS) Gestein : Mikrodiorit (Splitt, BS)
Splitt (>16 mm) : 29,1 M.-% Splitt (>16 mm) : 17,8 M.-%
Sand (0,09-2mm) : 20,6 M.-% Sand (0,09-2mm) : 25,2 M.-%
Füller (<0,09mm) : 6,5 M.-% Füller (<0,09mm) : 7,7 M.-%

Bindemittel : 4,2 M.-% 25/55-55 A Bindemittel : 5,0 M.-% 25/55-55 A

Asphaltrohdichte : 2,649 g/cm³ Asphaltrohdichte : 2,572 g/cm³


Raumdichte MPK: 2,474 g/cm³ Raumdichte MPK: 2,515 g/cm³
Hohlraumgehalt : 6,6 V.-% Hohlraumgehalt : 4,5 V.-%

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 10


Asphaltbinderschicht AC 22 BS

26.03.2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 11


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
entmischte Probe bei Entnahme - Beispiel 1:

Asphaltbinderschicht AC 22 BS
EP KP WP am BK
Gestein : Splitt (>16 mm) M.-% 29,1 17,8 26,0
Sand (0,09-2mm) M.-% 20,6 25,2 20,0
Füller (<0,09mm) M.-% 6,5 7,7 7,2

Bindemittel : (25/55-55) M.-% 4,2 5,0 4,3

Asphaltrohdichte : g/cm³ 2,649 2,572 2,621


Raumdichte MPK : g/cm³ 2,474 2,455 2,427
Hohlraumgehalt : V.-% 6,6 4,5 7,4
Raumdichte BK : g/cm³ 2,491
Verdichtungsgrad : % 101,5 102,6

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 12


Asphaltbinderschicht AC 22 BS

26.03.2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 13


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
entmischte Probe bei Entnahme - Beispiel 2:

Asphaltbinderschicht 0/22 S

Eignungsprüfung Kontrollprüfung
Gestein : Basalt (Splitt, BS) Gestein : Basalt(Splitt, BS)
Splitt (>16 mm) : 27,4 M.-% Splitt (>16 mm) : 42,0 M.-%
Sand (0,09-2mm) : 20,5 M.-% Sand (0,09-2mm) : 14,6 M.-%
Füller (<0,09mm) : 7,0 M.-% Füller (<0,09mm) : 5,2 M.-%

Bindemittel : 4,2 M.-% PmB 45 A Bindemittel : 3,4 M.-% PmB 45

Asphaltrohdichte : 2,757 g/cm³ Asphaltrohdichte : 2,785 g/cm³


Raumdichte MPK: 2,581 g/cm³ Raumdichte MPK: 2,536 g/cm³
Hohlraumgehalt : 6,4 V.-% Hohlraumgehalt : 8,9 V.-%

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 14


Asphaltbinderschicht 0/22 S

26.03.2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 15


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
entmischte Probe bei Entnahme - Beispiel 2:
Asphaltbinderschicht 0/22 S
EP
Gestein : Splitt (>16 mm) 27,4 M.-% KP WP am BK
Sand (0,09-2mm) 20,5 M.-% 42,0 30,2
Füller (<0,09mm) 7,0M.-% 14,6 18,4
Bindemittel : (PmB 45) 4,2 M.-% 7,7 6,4
Asphaltrohdichte : 2,757 g/cm³ 5,2 4,0
Raumdichte MPK : 2,581 g/cm³ 2,785 2,768
Hohlraumgehalt : 6,4 V.-% 2,536 2, 577
Raumdichte BK : 2,572 g/cm³ 8,9 6,9
Verdichtungsgrad : %
2,572
101,4 99,8

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 16


Asphaltbinderschicht 0/22 S

26.03.2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 17


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Gussasphalt - während der Entladung eines Transportbehälters

Verfahren:
 aus dem mittleren Drittel der Charge
 Einzelproben am Auslauf des Kochers
 zügige Formgebung der Probe

Geräte/Hilfsmittel:
Probenahmeschaufel
flache Eingussformen (Schalen, Assietten)

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 18


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Gussasphalt - während der Entladung eines Transportbehälters

Vorteile: Nachteile:

 es sind Probenahmen an  besteht eine Gefährdung des Probenehmers


Einzelchargen möglich
 genaue Lokalisierung des Materials in der
 für die Produktionskontrolle fertigen Schicht ist erschwert
steht sofort Material zur
Verfügung

 bei Überwachung des


Materials können grobe
Fehler erkannt werden

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 19


Probenahme
Entnahme von Bohrkernproben
 unmittelbar nach Fertigstellung der zu kontrollierenden Schicht
 rechtzeitige Information zur Fertigstellung der zu prüfenden Schicht an den AN
 Festlegung der Entnahmestelle durch AG

 Bei Ausbauproben wird i. d. R. nur die Teilprobe für die Prüfstelle entnommen
 Die zu einer Entnahmestelle gehörenden BK sind im Abstand von 5 - 10 cm zu
entnehmen

Anzahl und Durchmesser der Bohrkerne abhängig vom Prüfumfang

Prüfung der fertigen Schicht : 2 Bohrkerne je Entnahmestelle (Ø 150 mm)


Analyse der Zusammensetzung : mind. 3 Bohrkerne je Entnahmestelle (Ø 150 mm)
Schichtenverbund : 2 Bohrkerne je Entnahmestelle (Ø150 mm ± 2 mm)
Schichtdicke : Bohrkern (Ø 100 mm)

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 20


Probenahme
Entnahme von Bohrkernproben
Kernbohrung:
- Kernbohrgerät – unverrückbar, Zentriervorrichtung
- ausreichende Wasserkühlung
- angepasster Vorschub, angepasste Umdrehungszahl
- runder, gleichmäßiger Lauf der Bohrkrone (manuelles Zentrieren beim Ansetzen)
- intakte Schneidelemente - seitliche Überstände 1,5 mm (Diamant)

Verschließen des Bohrlochs:


- Entnahme der Bohrkernprobe mittels Kernfangzange
- Begutachtung und Beurteilung der Mantelflächen und des Schichtenverbundes
- Trocknung des Bohrlochs
- unterer Bereich: alte Bohrkerne, Fräsgut, Frostschutzmaterialien
oberer Bereich (4 cm): Kaltmischgut, Bitumenemulsion (Haftverbund)
- maschinelles Verdichten aller Schichten !
- Absanden der Oberfläche

Protokollierung und Bestätigung der ordnungsgemäßen Entnahme !

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 21


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben und Bohrkernproben
Kennzeichnung und Verpackung
Entnahmeprotokoll: zusätzlich
 Auftraggeber
Beschriftung der Probe:  Aufsichtführendes Amt / Ing. Büro
 Baumaßnahme, Bauabschnitt, Station  Ausführende Baufirma
 Materialart  Mischguthersteller
 Entnahmedatum  gewünschte, geforderte Untersuchungen
 Lieferscheinnummer (Mischwerk)  Sollzusammensetzung gemäß Vertrag
(Bezeichnung Eignungsprüfung)
 Probenahmeverfahren
 Besonderheiten (Schichtenverbund, etc.)
 Bestätigung vorschriftmäßige Probenahme

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 22


Probenahme
Entnahme von Heißasphaltproben
Kennzeichnung und Verpackung

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 23


O1
O2
Probenahme
Entnahme von Bitumenproben
Grundsätze

Probenahme nach DIN EN 58


Bestimmung der durchschnittlichen Qualität
Sachgemäße Probenahme sichert beweiskräftige Untersuchungsergebnisse

Nachvollziehbarkeit von Fehlerquellen (Gefährdung durch Vielzahl an Ladevorgängen)


Probenahme: Raffinerie, Transportfahrzeug, Mischanlage

 Informationsfluss (Anlass und Verfahren der Probenahme)


 genaue Dokumentation des Verfahrens mit Unterzeichnung der Beteiligten
Bericht: Ort, Zeitpunkt, Grund, Methodik, Begleitumstände, Schiedsprobe

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 24


Folie 24

O1 Olm; 15.03.2015

O2 Olm; 15.03.2015
Probenahme
Entnahme von Bitumenproben
Verfahren strömendes Prüfgut

 mindestens 5 l Prüfgut abziehen


(vor Probenahme)
 geeignete, saubere Behälter
 Gesamtprobe:
je nach Anzahl der Beteiligten
 geteilte Probe:
mindestens 0,5 kg je Partner
+ 1 Schiedsprobe

Quelle: OMV – CCB 1

gut durchmischt: Einzelprobe aus mittlerem Drittel der Förderdauer


nicht gut durchmischt: Sammelprobe aus mind. 3 Einzelproben oder kontinuierlich

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 25


Probenahme
Entnahme von Bitumenproben
Verfahren nicht strömendes Prüfgut

 gut durchmischt: Einzelprobe aus mittlerem Drittel eines Behälters


 nicht gut durchmischt: Schichtproben aus jedem Drittel eine Behälters

Beispiel Tauchflasche:

 Tauchflasche reinigen und verschließen


 in gewünschte Position absenken
 Stopfen ziehen und konstant halten
(bis zur Füllung – luftleer)

Quelle: OMV – CCB 1

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 26


Probenahme
Entnahme von Bitumenproben
Weiterbehandlung der Proben

 Weiterverarbeitung zu Teilproben oder einer Sammelprobe unmittelbar nach


Entnahme und Homogenisierung
 saubere, trockene Gefäße (Stahl- oder Weißblech, unlackiert)
 Bildung von Sammelproben durch Gießen und Homogenisieren bei:

- Durchschnittsproben aus Einzelproben


- Notwendigkeit einer großen Einzelprobenmenge

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 27


Probenahme

26. März 2015 XVII. Straßenbau + Baustoffsymposium 28