Sie sind auf Seite 1von 1

EFL – Evaluation der arbeitsbezogenen funktionellen Leistungsfähigkeit

Testung → entwickelt von Susan Iserhagen ( USA )

Ziel: Mit Hilfe der EFL-Testung → objektive Beurteilung der funktionellen Leistungsfähigkeit
eines Einzelnen
→ realitätsgetreue Beurteilung der Arbeitsfähigkeit und deren Umsetzung
→ detaillierte Erfassung physischer Fähigkeiten und Defizite

Voraussetzungen: abgeschlossene medizinische Diagnostik und akut Behandlung, medizin.


Belastungsstabilität, Teilnahmebereitschaft des Pat., Aussicht auf berufl. Wiedereingliederung

Ablauf:
• 29 standardisierte funktionelle Leistungstests (z.B. Heben, Tragen, Überkopf-Arbeit, Leiter
steigen, Handkoordination,..usw.) werden an 2 Tagen, jeweils 3 Stunden durchgeführt
• Rehafall: Patient füllt sowohl am Anfang als auch am Ende der Rehabilitationsmaßnahme
EFL-Kurztest durch

Bestandteile:
PACT:
Erfassung der subjektiven Selbsteinschätzung des Patienten seiner körperlichen Leistungsfähigkeit
und Belastungstoleranz für verschiedene alltägliche / berufsrelevante körperliche Anforderungen

– 50 Abbildungen (typische Arbeitssituationen dargestellt, Heben, Beugen usw..)


– Pat. schätzt mit Hilfe einer Skala im 5-Stufigen Antwortmodus ein: möglich(1)mit wenig
Mühe (2) mit großer Mühe (3) mit sehr großer Mühe (4) unmöglich (5)
– Auswertung gibt einen Punktescore aus dem die Belastbarkeit ersichtlich ist
– PACT ist leicht verständlich und dauert mit Erklärung ca. 15 Minuten

funktionelle Leistungstests:

kinesiophysische Tests :
ergonomischen Testausführung
• im Mittelpunkt stehen realitätsbezogene Funktionstests
• Bewertung anhand standardisierten Beobachtungskriterien (z.B. Sicherheit, Rumpfstabilität)

Jobmatch:
• durch Anamnese → gründliche Analyse der Arbeitsplatzbedingungen und
Arbeitsanforderungen
• zur Evaluation dient ein Fragebogen der zusammen mit dem Klienten ausgefüllt wird
Ziele :
➔ kritische Belastungselemente herauszufinden und mit Hilfe einer Jobmatchtabelle mit den
Ergebnissen des funktionellen Leistungstests zu vergleichen
( Kisten heben am Arbeitsplatz vs. Heben und Beugen im funktionellen Leistungstests)
➔ Aussage treffen über: mögliche Arbeitsplatzanpassung, Verhältnis Leistungsfähigkeit des
Pat. und Arbeitsanforderungen , mögliche Adaptionen des Arbeitsplatzes oder der
Arbeitstätigkeit

Kontraindikationen: laufendes Verfahren zur Frühverrentung, kein medizin. Belastungsstabilität


des Pat., keine Aussicht auf berufl. Wiedereingliederung