Sie sind auf Seite 1von 3

PRÜFUNGSTHEMEN

20 Januar 2020
9 00 Uhr

01. Was meinen Sie durch Raumwinkel?


02. Welche Gesichtspunkte sind bei der Festlegung von Einheiten zu beachten?
03. Was für eine Vereinbarung verlangt die Festlegung des Messverfahrens?
04. Was verstehen Sie durch 1Ǻ (Ǻngstrom)?
05. Welchen Längen entspricht 10 und 1 rad auf der Erdoberfläche?
(Erdradius= 6,37 ⋅ 10 6 cm )
06. Zeigen Sie, dass die Formel der Arbeit
𝑉2
𝐿 = 𝑅𝑇 ln
𝑉1
die ein Gas in eine isotherme Umwandlung durchführt, falsch ist. Finden sie den fehlenden
Faktor mit Hilfe der Dimensionsanalyse. Es ist bekannt:
[𝐿] = 𝑀 × 𝐿2 × 𝑡 −2 und [𝑅] = 𝑀 × 𝐿2 × 𝑡 −2 × 𝑘𝑚𝑜𝑙−1 × 𝑇 −1

07. Man soll den Ausdruck der Geschwindigkeit des Lichtes in Vakuum 𝑐 als Funktion von
elektrischen Permittivität 𝜀0 und magnetische Permeabilität 𝜇0 , finden: 𝑐 = 𝑓(𝜀0 , 𝜇0 ). Es ist
bekannt:
[𝑐] = 𝐿 × 𝑡 −1 , [𝜀] = 𝐼2 × 𝑡 4 × 𝑀−1 × 𝐿−3 und [𝜇] = 𝑀 × 𝐿 × 𝑡 −2 × 𝐼 −2

08. Wir wissen, dass in einem Kondensator die gespeicherte Energie 𝐸 abhängig von der elektrischen
Ladung 𝑞 und Kapazität, 𝐶 ist. Man soll mit Hilfe der Dimensionsanalyse die Abhängigkeit der
Energie 𝐸 von Ladung 𝑞 und Kapazität 𝐶 finden: 𝑊 = 𝑓 (𝑞, 𝐶 ). Es ist bekannt:
[𝑊] = 𝑀 × 𝐿2 × 𝑡 −2 , [𝑞] = 𝐼 × 𝑡 und [𝜀] = 𝐼2 × 𝑡 4 × 𝑀−1 × 𝐿−3 notwendig zur Größen der
𝜀𝑆
elektrischen Kapazität 𝐶 = 𝑑 .

09. Energiedichte 𝑤 eines elektrischen Feldes hängt von der Dielektrizitätskonstante des
Vakuums 𝜀0 und und elektrische Feldstärke 𝐸. Finden sie die Energiedichte 𝑤 als Function
von 𝜀0 und 𝐸, 𝑤 = 𝑓 (𝜀0 , 𝐸 ). Es ist bekannt dass:
𝑊
Die Energiedichte (Energie pro Volumen) 𝑤 = 𝑉 . [𝑊 ] = 𝑀 × 𝐿2 × 𝑡 −2 folgt [𝑤] = 𝑀 ×
𝐿−1 × 𝑡 −2 , [𝜀 ] = 𝐼 2 × 𝑡 4 × 𝑀−1 × 𝐿−3 und [𝐸 ] = 𝐼 −1 × 𝑀 × 𝐿 × 𝑡 −3 ,

10. Was verstehen Sie durch folgende Begriffe: Massenpunkt, Ortsvektor 𝑟⃗(𝑡),
Bezugssystem, Bahnkurve.
11. Die Prinzipien der Dynamik: Trägheitsprinzip, Grundprinzip der Dynamik, und Prinzip
der Wechselwirkung.
12. Wie lautet Energiesatz? Was verstehen Sie durch Arbeit? Aber durch Leistung?
13. Was verstehen Sie durch die Potentiellenergie aber durch kinetische Energie?
14. Definieren Sie die Winkelgeschwindigkeit und den Zusammenhang zwischen
Winkelgeschwindigkeit und die Lineargeschwindigkeit in der Vektorschreibweise.
15. Definieren Sie den Zusammenhang zwischen Frequenz, Periode und
Winkelgeschwindigkeit.
16. Was verstehen Sie durch: Haftreibung, Gleitreibung und Rollreibung? Aber durch
Strömungswiderstand?
17. Wie lautet das Gravitationsgesetz?
18. Was verstehen Sie durch reduzierte Masse?
19. Was verstehen Sie durch: Drehmoment und Drehimpuls? Gibt es ein Zusammenhang
zwischen diese?

20. Was verstehen Sie durch: Generalisierten Koordinaten, Phasenraum und Freiheitsgraden?
21. Wie lautet die Lagrange Funktion und die Lagrange Gleichung? Aber die Hamilton
Funktion?
22. Schreiben Sie die Definition der verallgemeinerten Impulse u. verallgemeinerten
Geschwindigkeit.
23. Schreiben Sie die hamiltonschen Bewegungsgleichungen.
24. Was verstehen Sie durch kontinuierliche Symmetrie die in der Noether Theoreme
erscheint?
25. Was verstehen Sie durch den Begriff Bewegungsintegral?
26. Was verstehen Sie durch reelle und virtuelle Bewegungen?
27. Was verstehen Sie durch den Begriff Wirkung?
28. Wie lautet das Prinzip der minimalen Wirkung?
29. Schreiben Sie die Definition der verallgemeinerten Kräfte.

30. Erklären Sie den Unterschied zwischen Auslenkung und Amplitude.


31. Was verstehen Sie durch: Wellenvektor, Wellenzahl und Wellenlänge ?
32. Was verstehen Sie durch Phasengeschwindigkeit und Gruppengeschwindigkeit
33. Was verstehen Sie durch stehende Wellen?
34. Was verstehen Sie durch konstruktive Interferenz? Aber durch destruktive Interferenz?
35. Was verstehen Sie durch Relativistische Zeitdilatation? Aber durch Relativistische
Längenkontraktion?
36. Schreiben Sie den Zusammenhang zwischen der relativistische Masse und Ruhemasse.
37. Schreiben Sie den Zusammenhang zwischen die relativistische Energie und Ruheenergie.
38. Schreiben Sie die Maxwellschen Gleichungen in differential Form und die
Symbolebedeutungen.
39. Schreiben Sie die Maxwellschen Gleichungen in integral Form und die
Symbolebedeutungen

40. Was verstehen Sie durch Anregung der Atome?


41. Was verstehen Sie durch Lichtabstrahlung?
42. Schreiben Sie das Snelliusches Brechungsgesetz.
43. Was verstehen Sie durch Brechungszahl?
44. Was ist Totalreflexion? Aber der Grenzwinkel der Totalreflexion?
45 Welche Beziehung ist zwischen Hindernis Größe u. Wellenlänge im einen
Beugungsprozess?
46.Beschreiben Sie den Doppelspaltversuch.
47. Was verstehen Sie durch polarisiertes/unpolarisiertes Licht?
48. Was verstehen Sie durch Sammellinsen u. durch Zerstreuungslinsen?

49. Was verstehen Sie durch Wellenkorpuskuläre Dualität?


50. Was ist der Compon Effekt?
51. Was ist der Fotoelektrische Effekt?
52. Woraus besteht Hypothese von de Broglie?
53. Röntgenstrahlung auf einen Kristall; Die Bragg-Gleichung;
54. Doppelspalt Experiment mit Wellen und Teilchen.
55. Quantenobjekte;
56. Schrödinger Gleichung;
57. Die physikalische Größen in Qunten Mechanik sind Operatoren.
58. Operatoralgebra; Die Kommutierungsbeziehung;
59. Eigenfunktionen und Eigenwerte von Operatoren.