Sie sind auf Seite 1von 1

Steckbrief 1.

Sitzung Vorlesung und Übung

-Deduktion: Anwendung einer Theorie auf ein Phänomen


-Induktion: von einem Phänomen/Stichprobe auf eine Gesetzmäßigkeit/Grundgesamtheit
schließen
→ induktive/schließende Statistik

-Grundgesamtheit (=Population, Vollerhebung): alle für eine Fragestellung benötigten


Einheiten
-Stichprobe: repräsentatives und aus der Grundgesamtheit zufällig ausgewähltes Spiegelbild
-Unterscheidung in der Notation zwischen Stichproben- und Populationsmaßzahlen
(Mittelwert, Standardabweichung, Varianz, Fallzahl) (Vorlesungsfolie 13)

-Schätzen: mit der Stichprobe die Parameter der Grundgesamtheit schätzen


→ Punkt- und Intervallschätzung
-Testen: Hypothesen testen, welche sich auf die Grundgesamtheit beziehen

-Zufallsexperiment: Durchführung eines Experimentes mit mindestens zwei möglichen


Ergebnissen, bei dem nicht vorher bekannt ist, welches Ergebnis eintreten wird → zufälliger
Vorgang

-Grundbegriffe der Mengenlehre:


-Ergebnismenge: Menge aller möglichen Ergebnisse eines Zufallsexperimentes
-Apriori-Wahrscheinlichkeit: Anfangswahrscheinlichkeit; Wahrscheinlichkeitswert, der
aufgrund von Vorwissen gewonnen wird
-Frequentistische Wahrscheinlichkeit: Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses, welches bei
wiederholten, voneinander unabhängigen Zufallsexperimenten auftritt
-Mengengleichheit: A=B
-Vereinigungsmenge: A und B (A∪B)
-Differenzmenge: A minus B (A\B)
-Schnittmenge: nur Überschneidung von A und B (A∩b)