Sie sind auf Seite 1von 6

Arbeitsblätter zum Kapitel 5

Modul A

1. Eine Bildtafel für den Kursraum erstellen

Bilden Sie Gruppen. Die eine Hälfte (je nach Teilnehmerzahl eine oder zwei Gruppen) zeichnet den Körper von vorne und
beschriftet ihn, die andere von hinten.

2. Grammatik-Fußball – Körperteile
Es wird mit zwei Teams gespielt. Auf die Tafel ist ein Fußballfeld gemalt. In der Mitte befindet sich ein Magnet als Ball.
Um von der Mittellinie ein Tor zu erzielen, braucht man zwei Schüsse. Nach jedem Tor wird in der Mitte des Spielfelds neu
begonnen.

Team A Team B

1 : 0

Ihr Lehrer zeigt mit dem Finger auf ein Körperteil. Jetzt ist Schnelligkeit gefragt. Der Spieler, der am schnellsten den Körperteil
mit richtigem Artikel laut und deutlich ruft, macht für sein Team einen Schuss in Richtung gegnerisches Tor. Wer die meisten
Tore hat, gewinnt.

3. Ergänzen Sie die passenden Körperteile mit Artikeln und Adjektivendungen.

▪ Augen ▪ Schulter ▪ Rücken ▪ Handgelenk ▪ Nacken ▪ Finger ▪ Hals- und Lendenwirbelsäule

Immer wenn Maria lange vor dem Computer sitzt, tun ihr d____ A__________ weh und sie bekommt ein___ steif___
N_____________. Manchmal schmerzen ihr___ recht___ Sch____________ und ihr __ recht____ H___________________.
Seit gestern tut ihr auch d____ unter____ R__________ weh. Kein Wunder! Maria bewegt bei der Arbeit am Computer ja nur
ihr___ F_________________. Ihr Hausarzt hat ihr deshalb geraten, dass sie im Büro zwischendurch Gymnastikübungen für
ihr___ H_______ - und L_____________________________ macht.

4. Welcher Körperteil passt zu diesen Bewegungen? Ergänzen Sie. Es gibt mehrere Möglichkeiten.

1. ___________________ anziehen 5. __________________ anwinkeln


2. ___________________ spreizen 6. __________________ heben
3. ___________________ öffnen und schließen 7. __________________ anspannen
4. ___________________ nach außen/innen/zur Seite drehen 8. __________________ beugen und strecken

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019
Arbeitsblätter zum Kapitel 5

5. Das menschliche Skelett auf Deutsch.


Lesen Sie die Wörter und ordnen Sie diese den Fachbegriffen auf der Zeichnung zu.

-s Schlüsselbein -s Schulterblatt -r Oberarmknochen -e Speiche -e Elle


-s Brustbein -s Becken -r Fußwurzelknochen -e Rippe,-n -r Oberkiefer
-s Darmbein -r Brustkorb -r Schädel -e Augenhöhle -r Unterkiefer
-s Kreuzbein -e Kniescheibe -r Handwurzelknochen -s Sitzbein -r Halswirbel
-s Wadenbein -s Schienbein -r Oberschenkelknochen -e Wirbelsäule -r Rippenbogen
-s Schambein -e untere Extremität, -en -e obere Extremität,-en

G. Raichle, Ulm © Elsevier GmbH

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019
Arbeitsblätter zum Kapitel 5

6. Das menschliche Verdauungssystem

G. Raichle, Ulm © Elsevier GmbH


Lesen Sie die Wörter und ordnen Sie diese den Fachbegriffen in der Zeichnung zu.
-r Magen -e Bauchspeicheldrüse -r Zwölffingerdarm
-r Darmausgang/After -e Leber -r Dünndarm
-r Blinddarm -r Wurmfortsatz absteigender Dickdarm
-e Speiseröhre -e Gallenblase aufsteigender Dickdarm
-e Gallenwege (Pl.)

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019
Arbeitsblätter zum Kapitel 5

Modul B

7. Redewendungen mit Organen. Welche Bedeutung passt? Ordnen Sie zu.

1 jemandem läuft die Galle über a) jemand ist seelisch belastet


2 jemandem ist eine Laus über die Leber gelaufen b) einen persönlichen Wunsch/ein Anliegen haben
3 jemandem geht etwas an die Nieren c) etwas verursacht bei jemandem Übelkeit
4 etwas dreht einem den Magen um d) jemand ist schlecht gelaunt
5 etwas auf dem Herzen haben e) jemand ist sehr wütend

Welche Redewendungen kennen Sie noch? Gibt es in Ihrer Muttersprache ähnliche Redewendungen? Erzählen und
vergleichen Sie.

8. Welche Krankheiten haben die Menschen und zu welchem Arzt gehen sie? Ergänzen Sie.

▪ Röntgenarzt ▪ Frauenarzt ▪ Hüfte ▪ Durchfall ▪ Internist ▪ Allergie


▪ Uteruskarzinom ▪ Orthopädin ▪ Bruch ▪ Bänder ▪ Hautarzt

1. Seit die Birken blühen, läuft Jochen immer die Nase und er muss oft niesen. Außerdem tränen seine Augen. Er
glaubt, dass er eine ______________ gegen Pollen hat und geht zum _______________________.
2. Karins Mutter ist an einem ______________________ gestorben. Deshalb geht Karin zweimal pro Jahr zu ihrem
____________________ zur Krebsvorsorge und lässt ihre Gebärmutter untersuchen.
3. Manuel hat sich beim Fußball am Fußknöchel verletzt. Er muss zum ____________________. Der Radiologe macht
ein CT und stellt fest, dass er keinen __________________ hat, aber seine ___________________ verletzt sind.
4. Frau Hansen hat Probleme mit ihrem Darm. Sie hat häufig _________________ und wenig Appetit. Ihr Hausarzt
überweist sie zu einem ________________________.
5. Frau Meier hinkt rechts beim Gehen und hat Schmerzen in der ________________. Sie geht zu einer
____________________. Diese stellt die Diagnose Coxarthrose.

Modul C

9. Partizip I als Adjektiv. Schreiben Sie wie im Beispiel.

1 Ein Patient, der schreit, ist ein schreiender Patient.__________________________________________


2 Eine Frau, die lacht, ist _____________________________________________________________.
3 Augen, die tränen, sind _____________________________________________________________.
4 Ein Schmerz, der drückt, ist___ _______________________________________________________.
5 Eine Creme, die kühlt, ist ____________________________________________________________.
6 Ein Kissen, das wärmt, ist ___________________________________________________________.
7 Worte, die verletzen, sind ___________________________________________________________.
8 Beschwerden, die anhalten, sind _____________________________________________________.
9 Ein Arzt, der behandelt, ist __________________________________________________________.

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019
Arbeitsblätter zum Kapitel 5

10. Ersetzen Sie die temporalen Nebensätze durch eine passende Präposition mit Nomen.
1 Wenn ich sitze, / Im Sitzen habe ich Nackenschmerzen.
2 Nachdem ich Kaffee getrunken hatte,/ _____________________________________ bekam ich Magenschmerzen.
3 Bevor ich schlafen gehe, / ________________________________________trinke ich noch eine Tasse warme Milch.
4 Während wir die Betten machen, / ________________________________________ reden wir viel mit den Patienten.
5 Wenn ich jogge, / _____________________________________________bekomme ich hin und wieder Seitenstechen.
6 Bevor ich meine Zähne putze, / _______________________________ bin ich es gewohnt, meinen Mund auszuspülen.
7 Mein Knie schmerzt nicht nur, wenn ich laufe / _______________________, sondern auch, wenn
ich stehe / _______________________.

11. Schmerzbeobachtung beschreiben. Lesen Sie und klären Sie unbekannte Wörter im Kurs. Stellen Sie dann die
Begriffe pantomimisch dar.
• Mimik: Zähne zusammenbeißen, die Augen zusammenkneifen/schließen, das Gesicht verziehen
• die Körperhaltung: sich krümmen, sich überstrecken, bei Berührung zusammenzucken, auf die Schmerzstelle
greifen, Steifheit, Schonhaltung
• Laute, die der Patient
macht: stöhnen, jammern, weinen, schreien
• das Verhalten: still, inaktiv, zurückgezogen, lange Ruhephasen, viel Schlaf, unruhig, gereizt,
aggressiv, verwirrt

12. Schmerzbeobachtung. Bilden Sie Sätze nach folgendem Muster im Perfekt.


Herr/Frau … hat heute beim Waschen die Zähne zusammengebissen.____________________________________
1 beim Anziehen – das Gesicht verziehen – und – stöhnen
________________________________________________________________________________________________
2 im Liegen – den Kopf überstrecken
________________________________________________________________________________________________
3 zusammenzucken – heute Morgen // als – am Oberarm – ich – berühren – ihn
________________________________________________________________________________________________
4 beim Gehen – den unteren Rücken – halten – mit der Hand – die ganze Zeit
________________________________________________________________________________________________
5 bei der physiotherapeutischen Behandlung – und – jammern – das Gesicht verziehen
________________________________________________________________________________________________
6 den ganzen Tag inaktiv – und – beim Abendessen – kaum sprechen
________________________________________________________________________________________________

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019
Arbeitsblätter zum Kapitel 5

Modul C
13 Lesen Sie den Schmerzanamnesebogen. Hören Sie dann ein Schmerzinterview (HV AB 5) und tragen Sie
Äußerungen des Patienten in den Bogen ein. Vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit Ihrem Lernpartner.

Patient: ____________________________________
1. Wo haben Sie die Schmerzen?
Kopf/Gesicht
Mund/Zähne
Hals/Nacken
Finger/Hand/Arm/Schulter re/li
Brustkorb/Bauchbereich
oberer Rücken/unterer Rücken (Kreuz/Gesäß)
Becken/Hüfte
Bein/Fuß re/li
Gelenk Welches? ______________________

2. Seit wann haben Sie die Schmerzen?


seit ______ Tagen/Wochen/Monaten

3. Wie oft haben Sie die Schmerzen?


dauernd täglich mehrmals täglich mehrmals wöchentlich
manchmal selten

4. Sind die Schmerzen zu einem bestimmten Zeitpunkt stärker?


morgens tagsüber abends nachts

5. Wie stark waren Ihre Schmerzen in den letzten sieben Tagen? Bitte eine Zahl einkreisen.

0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
kein Schmerz stärkster Schmerz

6. Gibt es Methoden/Körperstellungen, die Ihre Schmerzen lindern oder verstärken?

Verstärkung Linderung
nein nein
ja ja
Liegen Sitzen Liegen Sitzen
Stehen Ruhe Stehen Ruhe
Bewegung Wärme Kälte Bewegung Wärme Kälte
Stress Nahrungsmittel Massage Wickel
Sonstiges: ______________________________ Sonstiges: ______________________________
7. Wie fühlen sich die Schmerzen an?
stechend brennend bohrend ziehend drückend pochend
hämmernd krampfartig messerstichartig ausstrahlend in ______________________

8. Nehmen Sie Medikamente gegen Ihre Schmerzen?


nein ja, seit (Datum) _____________________

Medikament (Dosierung) ____________________________________

©Elsevier GmbH, München. Alle Rechte vorbehalten. Melanie Böck in „Deutsch B1/B2 in der Pflege“, 2. Aufl. 2019