Sie sind auf Seite 1von 2

Heute möchte ich einen Text präsentieren.

Der Titel des Textes lautet „ Bier und Barock“.

In diesem Text geht es um eine Deutsche Stadt namens Bamberg als ein historisches
Zentrum mit 70,000 Einwohnern.

Dieser Text handlet von einem Mann Wilmar Weinert ,der ehemaliger Brauer ist. Der Autor
beschreibt, dass die Stadt für seine biertradiotionen bekannt ist. Das Bier wird seit rund
1000 Jahren in der Region gebraut. Viele Klöster produzierten Bier und während der
Fastenzeit ersetzte Bier das Essen. Bierkeller heißen in Bamberg Biergärten,
liegen hoch auf den Hügeln der Stadt. Seit der Antike im Boden
Hügeln gibt es unterirdische Gänge, die Brauer
verwendet als ideale Keller für die Gärung und
bierlagerstätten und Biergärten befinden sich über unterirdischen Depots,
Einwohner der Stadt steigen traditionsgemäß auf Bier
Keller, um gutes Bier zu trinken

Der Autor hebt besonders hervor, dass das Bier in Bamberg ein wichtiges wirtschaftliches
gut ist.In der Stadt selbst gibt es neun Brauereien sowie zwei Malzfabriken und eine
Brauerei. Die Bamberger Betriebe machen Bier so, wie es früher war. Auf dem
Michaelberg gründeten vor 30 Jahren 14 Brauer ein Brauereimuseum. Früher war das
brauen ein anstrengender Beruf. In Moment ist die Produktion von Bier automatisiert. Die
fränkische Gastfreundschaft und die Bezeichnung "Bierhauptstadt" sind für die Stadt
wichtige Werbemaßnahmen sowie der Status als UNESCO - Weltkulturerbe. Jedes Jahr
besucht die Stadt etwa zwei Millionen Touristen, aber aus diesem Grund wird das Bier
allmählich teurer.

Mir ist aufgefallen ein historischer Fakt, dass es 1907 einen Boykott gab, der unter dem
Namen "Bamberger Bierkrieg" bekannt ist. Die Betriebe beschlossen, den Bierpreis um 1
Pfennige zu erhöhen, zum ersten mal seit 110 Jahren. Ein Liter Bier kostete 12 Pfennige.
Den Bürgern gefiel das nicht und Sie tranken Bier aus dem nahen Forchheim. Eine Woche
später kostete ein Liter Bier wieder 1 Pfennige*.

(frühe Geld in Deutschland, 10 Pfennige =5 Cent)

Ich fand den Text interessant, weil auf diese Weise kann man sich über die Geschichte
und Kultur Deutschlands informieren und so sein Kenntnisse verbessern.

Ich kann ähnliche Beispiele anführen: In meiner Heimat gibt es auch zwei Bierfabriken von
„Alivaria“ und „Krinitsa“, die nicht nur Bier, sondern auch alkoholfreie Getränke
produzieren. "Krinitsa" wurde die erste Brauerei in Belarus, und heute ist unser
Unternehmen einer der Führer in Bezug auf die Produktion von Bier.

Man kann sagen , dass die Stadt historisch interessant ist, aber ich mag Bier nicht und
deshalb wurde das Interesse am Biergeschmack nicht geweckt.

Zusammenfassend lässt sich sagen , dass für Bierliebhaber der Bamberg ein muss für
einen Besuch sein sollte.