Sie sind auf Seite 1von 27

Aufgabenstellung und Ziele dieser Dokumentation

 Erklärung der grundsätzlichen Funktionsweise der Kristallflächen


 Erläuterung der wichtigsten Anwendungsweisen und Beispiele dazu
 Lösungen aufzeigen und Ergebnisse darstellen, Überblick geben

Hier werden vier Grundmodule erläutert, die in hervorragender Weise den


vollen Nutzen der neuen Kristalltechnik
bieten. Die Kristallflächen- Sets werden
vorerst weiter im Heilsuse-Shop
angeboten.
Die vier Kristallflächen-Module sind:
 Das Sodalith-Modul
 Das Bergkristall-Modul
 Das Turmalin-Modul
 Das Disthen-Modul

Viele Anwender haben die starke Wirkung zur Regeneration kennen


gelernt. Hier geht es darum, einige wirksame Anwendungen genauer zu
betrachten. Wann setzt man wo und wie welche Kristallflächen ein - mit
welchen Ergebnissen ?
Was kann der Anwender tatsächlich erwarten ?
Wie funktioniert es ?
In den zahlreichen pdf- Downloads im Online-
Shop www.Heilsuse.eu und auf den Download-
seiten der Homepage www.Heilsuse-Partner.eu
sind zahlreiche Dokumente zu finden, worin die
Grundlagen allgemein erläutert werden.
Es ist sinnvoll, alle diese Dokus zu kennen.
Zusätzlich befinden sich bei jedem Produkt unten auf der jeweiligen Seite
unter Bedienungsanleitung noch pdf- Dateien mit einer oder auch mehreren
Seiten. Auch diese sind wichtig zu kennen.
Wir werden auf den folgenden Seiten mit dem Sodalith-Modul beginnen.
Denn damit können wir eine der Hauptfunktionen der Kristallflächen
zeigen und eine sehr wichtige Wirkung erläutern. Zuerst noch eine Zu-
sammenfassung der Funktionen.
Resonanz ist die Übertragung von Energie. Das funktioniert bei gleichen
und ähnlichen Strukturen. Mineralien, Kristalle sind dazu hervorragend
geeignet. In den oben genannten Downloads sind ausführlichere
Erklärungen dazu.
Kohärenz ist das Gleichschwingen, das durch die Kristallstrukturen
bewirkt wird. Durch die Mikro-Kristallflächen ist dieser Effekt besonders
stark. Kohärenz ermöglicht eine spontan einsetzende starke Regeneration
und erzeugt durch tiefe Ruhe heilende Entspannung.
Polarisation wird rasch durch die Kristallflächen bewirkt. Sie fördert den
Energiefluss und die Kommunikation der
Zellen. Durch die flächige Anwendung der
Edelstein-Kristalle wird auch dieser Effekt
wesentlich verbessert.

Diese Trommelsteine kennt sicher jeder.


Unten links sehen wir den blauen Sodalith.
Einige Jahre Entwicklung waren notwendig.
Und jetzt gibt es wirksame Kristallflächen,
dass diese Kristalle sehr wirkungsvoll genutzt
werden können.
In Edelsteine-Kristall-Flächen sind unzählig
viele Mikrokristalle vakuum- versiegelt.
Die wichtigsten Gruppen sind Silikate und Quarze. Unser erstes Modul,
Sodalith, ist ein Natrium-Aluminium-Silikat:

Es ist wunderbar, schöne Trommelsteine und Kristalle zu sammeln. Auch


geschliffene Modelle von Pyramiden und Kugeln sind sehr gut auf dem
Sideboard. All dies dient der Kontemplation und Dekoration.
Für effektive Anwendungen wirken die Kristallflächen besser. Diese sind
einfach, sicher und wirkungsvoll einsetzbar.
Na8[(Cl2(AlSiO4)6] + Be, Ca, K, Mg, Mo, S, So4
Das ist die Strukturformel von Sodalith, ein blauer Kristall.
Die Bezeichnung ist Natrium-Aluminium-Silikat.
Um die Vorteile der Kristallflächen mit Sodalith zu nutzen, muss man
natürlich keine Chemiekenntnisse haben. Aber für die Grundlagen ist es
sicher wichtig, einige Dinge zu wissen. In der rechten
Abbildung sehen wir einen rohen Sodalith-Kristall.
Die blaue Farbe kommt durch die vielen Mineralien,
die in der Kristall-Struktur eingeschlossen sind.
Genau genommen sind es alle Mineralien, die auch
im menschlichen Körper vorkommen. Für die
Entwicklung des Menschen hat Sodalith eine zentrale
Bedeutung gehabt.
In Mittel-Ostafrika, der Wiege der Menschheit sind weit verbreitet Böden
aus Sodalith und Höhlen aus Sodalith-Kristallen. Wir sind tatsächlich auf
diesen Kristallen aufgewachsen. Weiter können wir annehmen, dass sich
biologische Strukturen in Anlehnung an die
Kristalle ausgebildet haben.
Hier ist das Schliffbild eines durchgesägten
Sodalith-Kristalls. Es sieht ähnlich aus, wie ein
Nervengeflecht. Und hier sind wir auch bei der
Hauptwirkung von Sodalith-Flächen, der
Regeneration von Nerven. Das hat sicher eine
sehr hohe Bedeutung. Aber sehen wir uns
zuerst die Kristallstruktur noch genauer an:
Links sehen wir mit den roten Linien gekennzeichnet eine Elementarzelle
von Sodalith. Das ist die Grundstruktur des Krsitalls, die sich nach außen
hin unendlich oft wiederholt. Abb. 2 zeigt die Natrium- und Aluminium-
Atome farblich gekennzeichnet, rechts die Kristallisation, mit 9 Zellen:
Eine Elementarzelle setzt sich an die andere und im Zentrum die Neunte.
Diese Kristallisation ist das Wichtigste in der Festkörperphysik.
Und im oben dargestellten Sinne setzt sich das quasi unendlich fort.
Sodalith spielte schon immer in der Therapie mit Mineralien, Heilsteinen
und Kristallen eine ganz wichtige Rolle. Mit Edelsteine-Kristall-Flächen
haben wir nun eine sehr effektive Möglichkeit zur Anwendung.
In der Literatur wird sehr viel über Sodalith geschrieben. Wir haben bei
der Entwicklung von Kristallflächen über 100 Veröffentlichungen
berücksichtigt. Hier ordnen wir dem Sodalith keine einzelnen Krankheiten
zu, bei denen dieser Kristall anzuwenden ist.
Wir gehen auf die grundsätzliche physikalisch/physiologische Wirkung ein,
und zum Schluss listen wir zahlreiche Anwendungsfälle auf, wo Sodalith
sicher, einfach und wirkungsvoll einsetzbar ist.
Aber der Einsatz des Sodalith- Moduls oder einzelner Sodalith-Kristall-
Flächen ist generell für jeden täglich zu empfehlen; denn Regeneration ist
etwas, was tagtäglich wichtig ist. Sodalith ist da ideal.
Bei der Auswertung der vielen Veröffentlichungen und zehnjährigen
eigenen Studien zeigte sich, dass tatsächlich Sodalith für die echte
Regeneration des Nervensystems wirkungsvoll eingesetzt werden kann.

Auf den nächsten Seiten betrachten wir die wichtigsten Anwendungen, die
wir mit den Sodalith-Flächen durchführen. Sie betreffen das
Nervensystem. Äußerlich kann jeder Anwender schon nach der ersten
Anwendung feststellen, dass das Hautbild sich verbessert, dass man besser
aussieht, sehr gut entspannt. Nun ein paar allgemeine Grundlagen:
Hier sehen wir das Schema einer Nervenzelle mit den Nervenbahnen und
den Nervenendigungen. (Bildquelle Wikipedia)
Wenn der Organismus eine Verletzung erfährt, dann bilden sich die
Nervenendigungen häufig zurück. Das geschieht auch bei Überan-
strengung, bei Krankheiten, bei Mangelernährung und durch das
Älterwerden, bei Ermüdung, Verstauchungen, Unfallfolgen u.a.m.
Und diese Zurückbildung der Nervenenden hat viele negative Folgen. So
bilden sich leichter (chronisch) entzündliche Prozesse an diesen Stellen, es
bilden sich auch Ablagerungen, Durchblutungsstörungen können die Folge
sein, Gewebe und Zellen sterben ab.
Ohne dieses Kapitel zu einem Anatomiekurs auszudehnen, es ist klar,
welch große Bedeutung ein intaktes Nervensystem hat. Die rasche
Reduktion von Schmerzen ist ein Effekt, den eigentlich alle Kristall-
flächen bewirken durch Erhöhung des PH-Wertes und dadurch direktes
Abschalten der Azidose-bedingten Schmerzen.(Azidose = Übersäuerung)
Die Unterstützung des Nervensystems selbst aber hat eine grundlegende
Regeneration zur Folge. Dadurch wird der chronische Charakter von
Beschwerden genommen. Aber auch die Nervenzelle selbst regeneriert
sich, weil die laufende Übererregung ausbleibt. Endziel einer regenerativen
Behandlung soll immer sein, dass das ganze System wieder im Takt ist. Es
geht nicht nur um die Beseitigung des akuten Schmerzes. Die
Kristallflächen wirken weit darüber hinaus, sie helfen regenerieren.
80 % der Mitbürger leiden wenigstens
zeitweise unter Rückenschmerzen, 80%
davon betrifft die Lendenwirbel, d.h., den
unteren Rücken.
80 % der Beschwerden betreffen auch
den Schulter- und Nackenbereich. 80 %
davon sind Verspannungen des Nackens,
auch Schulterschmerzen.
Tatsächlich befinden sich auf dem
Rücken auch die wichtigsten
Reflexzonen. Darüber können einfache
und sichere Behandlungen durchgeführt
werden.
Wie geht das?
Rechts sehen
wir die wichtigsten Head-Zonen auf dem
Rücken. Head-Zonen sind benannt nach dem
englischen Neurologen Henry Head. Diese
Zonen auf der Hautoberfläche sind z.B. mit den
Organen verbunden.
Reflektorisch können die Head-Zonen auch für
therapeutische Zwecke genutzt werden.
In Violett oben ist die Lage der Kristallflächen
eingezeichnet, wenn eine Dreifachtasche ver-
wendet wird.
Darunter ist in blau eingezeichnet die Lage der
Kristallflächen bei Anwendung auf Niere und
Lendenbereich. Die Sternchen mitten auf dem
Rücken nennt man Topolabil-Zone. D.h.,
Anwendungen dort wirken sich stützend auf den
gesamten Organismus aus.
Anwendungen kann man dann in der Weise
durchführen wie
links dargestellt. Aber auch zu Hause ist
das möglich, wenn man bequem auf der
Couch liegt. Die Beine sollten dabei noch
etwas höher liegen, z.B. auf einem Kissen
oder einer zusammen gefalteten Bettdecke.
Auch ganz andere Anwendungen gibt es:
Die Kristallflächen können bequem beim Sitzen
auf dem Bauch, mittig oder auf dem Unterbauch
aufgelegt werden.
Diese Stelle nennt man Solar-Plexus. Hier laufen
viele Nerven zusammen. Behandlungen wirken auf
den gesamten Rumpf und Unterleib.
Das Kristallflächen-Modul beinhaltet die
Dreifachtasche, in welche die Kristallflächen
gesteckt werden. Die Tasche kann mit den
Kristallflächen zusammengefaltet und dann
angewendet werden.

Für die Beine gibt es wichtige Reflexzonen an den


Rückseiten der Oberschenkel. Also kann man eine
wirkungsvolle Anwendung für die Beine
durchführen, wenn man die Kristallflächen unter
die Oberschenkel legt.
Sehr gut ist die Wirkung dann, wenn man die
Anwendung auf dem Bauch - Solar Plexus - mit
der gleichzeitigen Anwendung von je einer
Kristallfläche über die Handflächen kombiniert.
Das ist auch eine empfohlene Anwendung für
den Rücken, die Schultern und den Nacken.
Wenn man sich bei der Anwendung bewegen will oder muß und über den
unteren Rückenbereich länger dauernde Anwendungen durchführen
möchte, dann kann die zusammengefaltete Tasche mit den Kristallflächen
hinten unter den Gürtel in die Hose gesteckt
werden.
(hier ist natürlich darauf zu achten, dass die Tasche
nicht heraus fällt)

Auf den Handflächen widerspiegeln sich durch


Reflexzonen alle Organe und die
Energiezentren des Körpers, die
so genannten Chakren.
So führt man die Anwendung
über die Handflächen durch oder man legt die
Handflächen einfach
darauf.
Die Dauer der Anwendung sollte jeweils so sein,
dass man mindestens 30 Minuten entspannt sitzt oder liegt. Aber die Dauer
kann auch länger, bis zu mehreren Stunden gehen.

Hier sehen wir die Reflexzonen der Handinnenflächen. Die Fingerspitzen


sind reflektorisch mit Stirn- und Nebenhöhlen verbunden. Rasch merkt der
Anwender, dass dann, wenn er Kristallflächen in den Fingerspitzen hält,
dass die Nase frei wird.
Die Anwendung über die Handflächen kann und sollte öfter mit der
Anwendung auf den Headzonen des Rückens kombiniert werden.
In diesem Falle werden also insgesamt fünf Sodalith-Kristallflächen
gleichzeitig angewendet: drei über den Rücken und je eine über die
Handflächen. (ähnlich ist das ja bei der Solar-Plexus-Anwendung)
Wie auf Seite 4 oben angedeutet werden in einem umfassenden Fachbuch
noch die genauen Funktionsweisen von der Physik und Physiologie her
beschrieben. An dieser Stelle sollten wir nur Folgendes beachten:
Die Regeneration über das Nervensystem erfolgt bei den Kristallflächen
nicht durch künstliche Stimulation. Da laufen auch keine unnatürlichen
Prozesse ab. Es ist so:
Die natürliche Regeneration des Nervensystems wird durch Kristall-
Strukturen so unterstützt, dass durch die Anwendung der Kristallflächen
die Regeneration viel stärker ist. Das geschieht über Struktur. Der
Organismus nutzt die Kristallstrukturen als Bezugssystem und reagiert
darauf. Die besten Ergebnisse erhält man bei längeren Anwendungen.
Anwendungen können ruhig über längere Zeit, auch Stunden
durchgeführt werden.
Das bedeutet, möglichst regelmäßig mal einige Stunden ruhig auf den drei
Sodalith-Kristallflächen liegen. Dabei liegt die erste direkt unter dem
Hinterkopf, die zweite im Nacken, die dritte mittig unter dem oberen
Rücken.
Auf die Anwendungen über die Handflächen reagieren die sensorischen
und motorischen Rindenregionen des Gehirns positiv. Also möglichst mal
längere Zeit, eine halbe Stunde oder länger, entspannt je eine Kristallfläche
über die Handflächen anwenden.
Am besten legen Sie bei den Anwendungen die Beine hoch. Das gilt auch
für die Anwendungen im Liegen. Falten Sie eine Bettdecke und legen diese
unter die Unterschenkel. Oder Sie legen passende Kissen unter.
Nachts wird die Dreifachtasche mit den eingesteckten Kristallflächen
am Kopfende des Bettes unter das Kissen gelegt.
Und dann können die Kristallflächen während
des Schlafes weiter wirken. Das merken alle
Anwender an verbesserter Schlafqualität.

Warum ist die Anwendung über den Hinterkopf so


effektiv?
(man legt die Flächen beim Liegen unter den Kopf,
beim Sitzen im Lehnsessel hinter den Kopf, den
Rücken…)
Über den Hinterkopf, das verlängerte Rückenmark wird die
Kristallstruktur weitergegeben - quasi über das gesamte Nervensystem. ---
Nebeneffekt ist, dass die
Nerven, welche die
Kopfhaut versorgen,
regenerieren und so die
Haare besser wachsen, die
Kopfhaut entspannt. ---
Aber noch wichtiger ist,
dass die Nerven des
Gesichtes entspannen, der Trigeminus-Nerv
regeneriert ebenso. Das sieht man rasch im Spiegel.
Man sieht jünger und besser aus.
Deshalb ist es auch gut, wenn man bei dieser Anwendung zeitweise mit
der Seite des Gesichtes auf der Kristallfläche liegt. Eine echte Anti-Aging
-Anwendung. Ganz rechts sehen wir die Pyramidenbahn des
Nervensystems. Effektiv ist eine Sodalith-Fläche unter dem Kopf.

Ziele der Anwendungen des Sodalith-Moduls

Zu Anfang hatten wir die Funktionsweise beschrieben. Ziel der


Anwendungen ist es immer, die Regeneration so weit zu
fördern, dass der Anwender erstens keine Beschwerden
mehr hat, zweitens sogar darüber hinaus eine echte
Regeneration erreicht. Das führt dann zu einer sicheren
Verbesserung der Gesamtkonstitution, des Wohlgefühls
der gesamten Lebensqualität.
Es gibt viele Möglichkeiten, Anwendungen so
durchzuführen, dass sie nicht einschränken, beim
Lesen, beim Fernsehen, beim Schlafen…
Auch bei kleineren Arbeitspausen zwischendurch…
Am Anfang wird man in der Regel
müde durch die
Kristallflächen, man schlummert
entspannt ein. Auch wenn man dann
nur kurz geschlafen hat, wird dies als
sehr erholsam registriert.
Drei der fünf Sodalith-Kristallflächen stecken in dieser Dreifachtasche. Die
Anwendung hatten wir zuvor beschrieben. Diese Tasche kann auch gut in
die Lehne des Sessels gelegt werden, zusammengefaltet angewendet…
Die Kristallflächen sind kein Medikament, keine Wundermittel, keine
Placebos, keine fremdartigen Dinge, kein Versuch-und-Irrtum.
Die Kristallflächen sind biophysikalische Funktionsmittel, die durch
Resonanz wirkungsvoll zur Regeneration beitragen.
Der Forschungsbereich ist Angewandte Mineralogie und Kristalltechnik.
Die Anwendungen sind unabhängig von verschriebenen Medikamenten
sinnvoll, sie ersetzen keine ärztlichen Maßnahmen.
Wenn Sie also ernsthaft erkrankt sind, lassen Sie dies durch Ihren Hausarzt
oder einen Heilpraktiker abklären.
Wir haben bisher noch gar nicht über Krankheiten gesprochen, aber wir
sind doch ansonsten geneigt, genau das zu tun. Bei welchen Krankheiten
bringen die Kristallflächen denn nun einen Nutzen?
Vor einigen Jahren haben wir im Rahmen von Erfahrungen und
Empfehlungen mal eine kleine Liste aufgestellt, bei welchen Beschwerden
die Edelsteine-Kristall-Flächen angewendet werden können und sollen.

Wir hatten zuvor ja schon gesagt, dass es sich hier nicht um ein
Medikament, nicht um ein Wundermittel, um keine Placebos und schon gar
keine esoterischen Produkte handelt und dass es sich auch um keine
Behandlungen nach dem Prinzip Mal-was-versuchen… handelt.

Die Kristallflächen sind biophysikalische Funktionsmittel, die auf der


Basis von Strukturen von Mineralien und Kristallen als Katalysatoren
wirken, die Regeneration und Selbstheilung des Organismus unterstützen.
Wenn Sie mit dieser Technik Wunder erleben, ist es das, was Ihr Körper
selber macht.
Entscheidend ist das Funktionsprinzip. Zu den Sodalith-Kristallflächen
erfahren wir hier eine Wirkung zur Regeneration der Nerven. Bei den
Quarzen, also Bergkristall und anderen, werden wir die Regeneration von
Geweben und vor allem dem Gefäßsystem behandeln.

Die Medizin zählt inzwischen über 60.000 Krankheiten auf. Damit können
wir uns hier nicht beschäftigen. Grundsätzlich sind die Kristallflächen für
jeden gut einsetzbar, weil Regenerationsbedarf ständig für jeden besteht
und entsteht. Auf Grund des physikalisch / physiologischen Wirkungs-
Prinzips hat sich mal die folgende Liste ergeben.
Die Auflistung soll Sie niemals davon abhalten, den Hausarzt aufzusuchen,
oder dazu verleiten, eine ärztliche Behandlung zu unterbrechen. Diese
Liste dient wirklich nur der Information. Bei Fragen nehmen Sie bitte
Kontakt mit uns auf. Studieren Sie auch die Unterlagen zu den
Kristallflächen. Hier also die Liste:
Anwendungsbereiche (Auszug)
Akne Allergien Alpträume Angst Arthritis Arthrose Asthma Atemnot
Augenleiden Ausschlag Bettnässen Blähungen Blase Blutdruck
Blutschwamm Blutzirkulationsstörungen Brandwunden Brechdurchfall
Bronchien Depressionen Dickdarm Drüsen Ekzeme Entgiftung Entkalkung
Entkräftung Entzündungen Emphysem Erkältungen Frieren Frigidität
Fußanschwellung Galle Gedächtnis Gefühllosigkeit Gelenkrheumatismus
Genickschmerz Genickstarre Geschlechtsorgane Geschwulst Geschwüre
Gesichtsrose Gesichtsschmerz Gewichtsprobleme Glaukom Gicht
Gliederreißen Gleichgewichts-störungen Grippe Gürtelrose Haarausfall
Hämorrhoiden Herzbeklemmung Herzjagen Hitzewallung Husten
Hüftgelenke Hyperaktivität Hysterie Impotenz Ischias Katalepsie Kater
Kehlkopf Kniegelenk Knochenbrüche Kopfsschmerz Krämpfe Krebs-
Therapieunterstützung Kreislauf Lähmungen Lampenfieber
Leberbeschwerden Lungenleiden Lymphgefäße Magenleiden
Mandelentzündung Menstruationsbeschwerden Migräne Müdigkeit
Multible-Sklerose Myogelose Narben Nasenbluten Nervenleiden
Nervenschwäche Nervosität Neuralgie Neurosen Neuro-Dermitis
Ohrenleiden Osteoperose Pleuritis Platzangst Polyarthritis Prostata
Rachitis Raucherentwöhnung Rheumatismus Rippenfell Rückenschmerzen
Schilddrüse Schlaflosigkeit Schlaganfallsfolgen Schläfrigkeit Schluckauf
Schmerzen Schock Schwächezustände Stichwunden Stoffwechseler-
krankungen Stottern Sucht Übelkeit Unterleibsleiden Venenentzündung
Verbrennungen Verdauungsstörungen Verletzungen Verschleimung
Verspannungen Verstauchung Wassersucht Wirbel Wunden Zittern…

Klar ist natürlich, dass andere obligatorische Behandlungen und


medizinische Versorgung nicht vernachlässigt werden dürfen.

Die Edelsteine-Kristall-Flächen sind keine Therapie, die direkt einer


Krankheit zugeordnet werden kann. Fachanwender im Bereich
Naturheilkunde werden dies auf Grund Ihrer guten Erfahrungen jedoch tun.
In diesem Sinne habe sie jedoch ihren Platz nicht im engeren
Medizinbetrieb. Aber zur generellen Regeneration und täglichen
Unterstützung sind die Kristallflächen sehr einfach, sicher und vor allem
wirkungsvoll einsetzbar. - z.B. bei allen degenerativen Beschwerden -
Durch die starke Unterstützung bei der Regeneration sind die
Kristallflächen auch eine gute Möglichkeit zur Vorbeugung.

Im zweiten Teil - Das Bergkristall-Modul - geht es im Kern um die


Regeneration von Gewebestrukturen. Auch das trägt natürlich zur
Regeneration bei, zu mehr Wohlbefinden und verjüngtem Aussehen.
Insgesamt werden wir nachher alles so zusammenfassen, dass Sie die
Möglichkeiten mit den Edelsteine-Kristall-Flächen auswendig behalten
können. Es ist wirklich recht einfach, wenn man es einmal kennt.
http://www.Heilsuse.eu

Was ist die beste Anwendung mit dem dauerhaft besten Ergebnis?
Das ist einfach. Sie positionieren die Kristallflächen einmal dort, wo sie
immer über längere Zeit effektiv wirken können. Unter dem Kopfkissen.

Wenn Sie über eine Dreifachtasche verfügen mit drei DIN A5 Sodalith-
Kristallflächen, dann legen Sie diese quer unter Ihr Kopfkissen.
Die regenerative Wirkung über die Nervenbahnen
kann nun über die ganze Nacht stattfinden. Das
sehen Sie morgens im Spiegel.

Da Sie im Schlaf öfter die Seite wechseln,


erfolgt die Wirkung auch abwechselnd auf
allen Seiten.
Hier sehen wir das noch einmal von der Seite.
Angedeutet ist in dieser Zeichnung auch die
Anbringung einer Kristallfläche am Kopfende in
Höhe des Kopfes. Das ist eine zusätzliche Möglichkeit.
Die zuvor beschriebenen Anwendungen können Sie
immer wieder durchführen, danach aber die
Kristallflächen wieder unter das Kopfkissen legen. Die Vorteile sind
immens, neben einer stark verbesserten Schlafqualität erreichen Sie
folgendes:
 Das Schmerzempfinden nimmt rasch ab und vor allem
 Durch die regenerierenden Vorgänge schwinden Schmerzursachen
 Die Nase, Stirnhöhle etc. werden frei, klarer Kopf, geistige Klarheit
 Höheres Konzentrationsvermögen, morgens wirklich ausgeruht
 Keine Tagesmüdigkeit mehr, Kopfschmerzen, Migräne schwinden
 Die Haut wird straffer, verjüngtes Aussehen, echte Verjüngung
 Bindegewebe wird verbessert, Nägel und Nagelbetten gesunden
 Haare werden dichter statt lichter, fallen weniger aus, wachsen wieder
 Und die Haarfarbe kommt zurück, die Kopfhaut regeneriert
 Verdauung bessert sich, durch die Anregung des Vegetativums
 Hören und Sehen bessern sich quasi zwangsläufig
 Die Libido bessert sich auch im höheren Alter, mehr Vitalität
 Erheblich verbesserte Schlafqualität, natürlicher Schlafrhythmus
 Rasche Erholung nach körperlicher/geistiger Anstrengung
Auch hier geht Anwenden über Studieren. Das muss man selbst kennen.
Diamant- Strukturen
wirken regenerierend
Wo und wie werden
Bergkristall-Flächen
und andere Quarze
angewendet?
Wie ist die Wirkung?
Wie funktioniert es?

Silizium ist nach Sauerstoff das häufigste Element auf der Erde. Wichtig
ist, das Silizium-Atom ist die Urmutter aller Strukturen. Silizium bildet den
Kern aller Strukturbildung. An nächster Stelle kommt Kohlenstoff. Diese
beiden Elemente sind Kern nahezu aller Formen, die wir kennen.
Die Welt ist ein Gefüge aus kristallinen Strukturen.
Quarze, wozu Bergkristall gehört und Silikate, z.B. Turmalin, bestehen
hauptsächlich aus Silizium.
Hier sehen wir zwei verschachtelte Elementarzellen
des Diamantgitters, das ist auch die Struktur von
Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst sowie
anderer Quarze. Jetzt kommt das Entscheidende:
Schauen wir uns die Entstehung der
Kristallstrukturen an, so hat immer jedes Silizium-
Atom vier nächste Nachbarn, das Gleiche gilt für
Sauerstoff. Bei den Quarzen haben wir es mit
perfekten Strukturen zu tun.
Rechts sehen wir die Bindungen, ausgehend von einem
Silizium-Atom im Kern. Es ergibt sich immer die
Tetraederstruktur. Außen sind dann immer vier
Sauerstoffatome angeordnet. Das ist die Grundform aller
Strukturbildungen in unserer kristallinen Welt.
Wir finden dann - hier rot eingezeichnet - einen Tetraeder.
Das ist die häufigste und stabilste Geometrie überhaupt.
Links zu sehen ist die Röntgenstruktur eines
Bergkristalls. Zu erkennen sind die Tetraeder und die
Perfektion der gesamten Kristallstruktur.
Bei den Kristallflächen nutzen wir die perfekten
Kristalle sehr effektiv zur täglichen Regeneration. Jetzt
erklären wir, wie das geht.
Ernergiezentren - Reflexzonen - Anwendungen im Schlaf
Die einfachste und sicherste und sogar wirkungsvollste Anwendung der
Kristallflächen geht wie von selbst. Sie legen einfach eine oder mehrere
Kristallflächen unter Ihr Kopfkissen im Bett. Entweder DIN A5 oder A4.
Wie in diesem Falle die Wirkung über den Körper geschieht, hatten wir ja
schon auf Seite 9 kurz behandelt. Das ist einfach überzeugend für jeden.
Man stellt dann jeden Morgen die Verbesserung im Aussehen fest.
Hier wollen wir kurz die Anwendungen über die Handflächen darstellen,
die Sie auch gut mit anderen Anwendungen kombinieren können:
Bergkristall bietet durch die Kristallflächen gute
Möglichkeiten zur Regeneration der Blutgefäße,
insbesondere der feinen Gefäße, Kapilare genannt,
wo der Blutaustausch stattfindet.
Die Gefäße sind natürlich auch durch Nerven
versorgt, so dass auch die Regeneration des
Nervensystems damit einhergehen muss.

Erfolgt die Anwendung über den Hinterkopf, werden über die Hirnnerven
alle Regionen des Gesichts und des Körpers erreicht. Somit ist das Legen
von Kristallflächen unter das Kopfkissen eine umfassende Anwendung.
Der zehnte Hirnnerv versorgt die Organe, wie hier dargestellt. Zusätzlich
gibt es für alle Organe Reflexzonen, die in einer anderen Beschreibung zu
finden sind. Auf der letzten Seite finden Sie die Links dazu.
In einer kurzen separaten Dokumentation mit dem Titel Energiezentren
und Reflexzonen, welches Sie als kostenlosen Download auf der Seite
www.Heilsuse-Partner.eu finden, sind die Chakren, so nennt man die
Energiezentren auch, und die Reflexzonen, insbesondere Headzonen,
erläutert.
Hier sehen wir rechts eine Illustration mit
den Headzonen: Die wichtigsten Zonen
werden wir in der Zusammenfassung am
Schluss noch einmal so erläutern, dass Sie
alles auswendig behalten können.
Nachfolgend noch ein Bild mit Chakren,
deren Farben und ungefähre Lage. In der
Doku Energiezentren und Reflexzonen
sind diese näher erläutert. Sie haben auch
zu tun mit dem Drüsensystem und dem Nervensystem. Für unsere
Anwendungen sind wichtig: Stirnchakra, Herzchakra und Solar Plexus.
Wer sich schon auskennt, kann gerne
die Kristallflächen in seine Meditation
einbeziehen. Im Online-Shop
www.Heilsuse.eu gibt es dazu ein
spezielles Chakren-Set.
Allgemein gilt, dass Anwendungen
über längere Dauern auf bestimmten
Reflexzonen und Körperbereichen,
z.B. Hinterkopf, Nacken, Rücken,
sehr gut sind, weil sich die Strukturen
langsam anpassen können und Entspannung richtig zum tragen kommt. Sie
müssen sich also nicht unbedingt weiter mit Reflexzonen und Chakren be-
schäftigen, die wichtigsten Dinge fassen wir noch zusammen.
Wie die Reflexzonen der Körperorgane auch finden wir auf
den Handflächen die Chakren wieder. Mit den Anwendugen
Über die Handflächen haben wir also eine sehr einfache,
sichere und vor allem wirkungsvolle Anwendug.
Bergkristall ist universell für alle Reflexzonen und Chakren
geeignet. Die Literatur sagt, dass Bergkristall die Chakren
“öffnet”. Viel wichtiger ist die strukturierende Wirkung
durch die Kristallstrukturen. In dieser Beziehung ist
Bergkristall universell.
Eigentlich ist der
Schwarze Turmalin gar nicht schwarz. Er hat nur ganze
2 Prozent mehr Eisen in der Kristallstruktur. Den Label oben links kennen
Sie sicher von den Kristallflächen. Daneben ist ein roher edler Turmalin,
wie wir ihn für die Flächen verarbeiten.
Das Kapitel über die Strukturen der Turmalin-Kristalle ist umfangreich.
Hier wollen wir uns nur ein paar Silikat-Strukturen anschauen. Die Box
hier zeigt einige davon: Das sind lediglich die
Anordnungen von Atomen. Aber Turmalin ist viel
mehr als das. Turmaline bergen im Innern einen
ganzen Bilder-Kosmos.
Das werden wir auf den nächsten Seiten beispielhaft
betrachten. Die Bilder stammen von Dünnschliffen des
Schwarzen Turmalins, welche von Rosemarie und
Hermann Aleff über einen langen Zeitraum angefertigt
wurden.
Dabei werden ganz dünne Schichten von wenigen
Zehntel Millimetern geschliffen, dann durchleuchtet
und fotografiert. Die Bilder zeigen von den Schliffen
jeweils einige wenige Quadratzentimeter. Es sind also Vergrößerungen.
Insgesamt wurden so über 22.000 dieser herrlichen Bilder angefertigt.
Turmaline, auch der schwarze Turmalin, beinhalten alle Farben des
Regenbogens. Was wir bereits an den wenigen Beispielen auf den nächsten
Seiten erkennen: sie beinhalten auch alle Formen. Diese Beispiele sind von
Bildkarten übernommen aus einem Vortrag, den Herr Aleff am 3. Mai 2010
in Köln gehalten hat. Ein unvergesslicher Vortrag.
Es gibt einen Bildband hierzu, am Ende ist der Titel angegeben.
Zu Turmalinen, insbesondere zum schwarzen Turmalin gibt es sehr viel
gute Literatur. Das schönste Buch ist das mit den Schliffbildern, aus
welchem unsere Beispiele stammen. Die Bilder können auch zur
Meditation dienen.
Wichtig für uns als Anwender der Edelsteine-Krisall-Flächen mit Mikro-
kristallen aus schwarzem Turmalin ist es zu wissen, was in den Kristallen
steckt. So können wir uns auch die Wirkung erklären, die sie auf unser
Befinden, die Kreativität ausüben.
Anwender kennen das. Mit einer Turmalin-Kristallfläche unter dem
Kopfkissen wird man morgens mit neuen Ideen wach, möchte diese in die
Tat umsetzen. In aller Regel gelingt das auch. Das ist wirklich magisch. In
der Regel ist es eine einzige konkrete, eine gute Idee.
Zusätzlich beeinflusst Turmalin das Schmerzempfinden günstig. Auf dem
Resonanzwege wirken die Silikatstrukturen der Kristallkörper natürlich
ebenso wie die von Bergkristall strukturierend. Die regenerierende
Wirkung des Schlafes ist wesentlich höher.
Noch einmal: die Bilder der vorigen zwei Seiten sind Beispiele von dünnen
Schichten schwarzen Turmalins, die durchleuchtet, mit dem Mikroskop
fotografiert wurden. In Wirklichkeit ist der schwarze Turmalin farbig.
Er enthält viel Licht und unendlich vielfältige Strukturen und Bilder.
Vorzugsweise werden Kristallflächen mit schwarzem Turmalin unter dem
Kopfkissen angewendet. Auch unter dem oberen Rücken und für die
Handflächen. Sie lassen sich sehr gut
kombinieren mit Disthenflächen und mit
Bergkristall.
Wir können sicher gut darstellen, wie und warum
Bergkristall-Flächen als Katalysator die
Regeneration von Gewebestrukturen, besonders
Collagen, fördert. Collagen wird in den Zellen
ständig neu gebildet, also erneuert. Seine
Struktur ist der Diamantgitterstruktur von
Bergkristall sehr ähnlich. Ganz rechts ein
Mikroskopbild.
Die Funktionsweise von Sodalith-Flächen zur
Regeneration der Nerven ist ebenfalls darstellbar.
Allerdings ist das etwas komplexer, Kristalle des Sodalith dienen als
Matrix für Struktur und als Katalysator für Stoffwechsel der Nerven.
Auch die Funktionsweise von Disthen, die wir hier erläutern, ist gut
erklärbar. Aber wie genau die mentale Wirkung der Kristallflächen mit
schwarzem Turmalin vor sich geht, werden wir nicht erklären können. Das
muß man selbst erfahren.
Der physiologische Vorgang, wie Schmerzempfinden + Schmerz-ursachen
durch die Anwendung der Kristallflächen sehr günstig beeinflusst werden,
ist bekannt. Lokal, also am Ort einer Entzündung oder Verletzung wird der
PH-Wert rasch in einen neutralen bis basischen Bereich gebracht. Dadurch
schwinden azidose-bedingte Schmerzen. (Azidose = Übersäuerung)
Im Körper gibt es sehr viele kristalline Strukturen. Das meiste sind Quarz-
und Silikat- ähnliche Strukturen. Deshalb ist die Kombination mehrerer
Flächentypen sinnvoll. Zum Schluss behandeln wir noch eine Kristall-
Fläche mit Mikrokristallen aus Disthen. Dieser Kristall hat noch einige
andere Bezeichnungen. Und er verbindet die Elemente der Erde ungefähr
so, wie sie mengenmäßig in der Erdkruste vorkommen:
Disthen ist ein blauer bis grauer Kristall, auch farblose kommen vor. Bei
den Edelsteine-Kristall-Flächen werden blaue verwendet. Sie stammen aus
Nordindien. Im indischen Ayurveda ist Disthen seit tausend Jahren bekannt
und wird vielfach eingesetzt. Das ist verständlich. Seine Wirkung ist
grandios.
Wichtig sind die kristallinen Grundstrukturen - Tetraeder, Seite 14 unten -
die für eine gute Unterstützung der Regeneration im Organismus sorgen.
Täglich baut ja der Körper neue biologisch-kristalline Strukturen auf.
Disthen wirkt vor allem auf die motorischen und sensorischen Regionen
und unterstützt die Erneuerung von Grundstrukturen.
Durch Anwendung der Kristall-Flächen unter dem Kopfkissen und über die
Handflächen wirken die Kristallstrukturen über die Projektions-bahnen und
das Pyramidensystem auf den ganzen Körper.
Kombinationen mit schwarzem Turmalin und Bergkristall sind
empfehlenswert. Das heißt, man wendet dann die drei Flächen
nebeneinander unter dem Kopfkissen gleichzeitig an. Wir können hier
nicht alle Aspekte von Disthen behandeln. Genau so wie Turmalin handelt
es sich um eine sehr komplexe Silikatstruktur. Die Literatur sagt, dass
durch die Anwendungen von Disthen sowohl Sensorik und Beweglichkeit
verbessert werden. Die Kristallflächen bieten effektive Anwendungen.
Die Verbesserungen durch konsequente Anwendungen der Kristallflächen
sind so gut und dauernd, weil hier Regeneration unterstützt wird durch
Verbesserung von Strukturen.
Im Bild unten sehen wir
Disthenkristalle die in einem Granitblock gewachsen sind. Blau schimmern
die Kristallstäbe im Fels. Um hochwertige, reine Mikrokristalle für die
Kristallflächen zu erhalten, muß der Disthen-Kristall herausoperiert
werden, von Rost befreit werden,
gespalten, gesiebt und versiegelt
werden.
Das Ergebnis sind dann dauerhaft
anwendbare flexible Flächen. Diese
kann man auch biegen, um sie
bequem auf beiden Handflächen

anzuwenden.
Und diese Anwendung ist
bei Disthen sehr gut, wie
auch das tägliche Legen
der Flächen mitten unter
das Kopfkissen. Denn sie
wirken strukturierend
über das zentrale
Nervensystem.
Wir sehen in diesem Diagramm die Häufigkeitsverteilung der wichtigsten
Elemente in der Erdkruste. Fast die Hälfte ist Sauerstoff. Sehr viel
Sauerstoff ist in Kristallen gebunden. Zum großen Teil ist dieser Sauerstoff
viele Milliarden Jahre alt, wie beispielsweise beim Bergkristall. Bei den
Kristallen haben wir es einerseits mit Ur-Elementen zu tun, aber vor allem
auch mit Ur-Strukturen. Man nennt das Arbeiten mit Kristallen im
Heilbereich auch Heilen mit Ur-Information.

Das zweithäufigste Element ist Silizium. Neben Kohlenstoff bildet Silizium


die meisten Strukturen. Ja, Silizium und Kohlenstoff sind die eigentlichen
einzigen Strukturbildner.
Dies ist eine vorläufige
Zusammenfassung, diese
Dokumentation wird in
Kürze überarbeitet und
etwas erweitert.
Der Gesamtumfang wird
rund 35 Seiten betragen
und dann als Ausdruck
bei allen Neukunden mit
ausgeliefert.

Sodalith: Die Anwendung einer oder mehrerer Sodalith-Kristallflächen


unter dem Hinterkopf, dem Nacken, dem Rücken… bewirkt die
Regeneration der Nerven und die Unterstützung des Nervenstoffwechsels.
So werden auf natürliche Weise die Organfunktionen angeregt und es wird
auch mehr Serotonin ausgeschüttet, was für eine natürliche Müdigkeit
sorgt und tiefe Entspannung bewirkt. Die Anwendungen sind täglich zu
empfehlen.

Bergkristall: Sorgt als Katalysator für die Regeneration des


Bindegewebes und entspannt allgemein. Die Anwendung von Bergkristall-
Flächen sind auch ein Grund dafür, dass kaum noch Tagesmüdigkeit
auftritt. Das liegt an der grundlegenden Verbesserung von Strukturen.
Aber Bergkristall sorgt auch für die Regeneration der Blutgefäße,
besonders der feinen Kapilare. Dies wirkt sich günstig auf den Blutdruck
aus und verbessert die Konstitution zusammen mit dem, was zuvor über
Sodalith gesagt wurde.

Turmalin schwarz: Der schwarze Turmalin verbessert als Kristallfläche


täglich unter dem Kopfkissen die Schlafqualität. Turmalin strukturiert sehr
gut bei “kreativer Überdrehtheit”, bei Reizüberflutung, Unruhe, Angst und
Schlaflosigkeit.
Turmalin gilt seit tausend Jahren als Schutzstein. Durch die Anwendung
mit den Kristallflächen findet der Anwender diese Überlieferung bestätigt.

Disthen: Ganz besonders gut wirksam auf die Regeneration des zentralen
Nervensystems und gut kombinierbar mit den anderen Flächentypen.
Der Titel des Buches, aus dem die Schliffbilder des schwarzen Turmalins
stammen, lautet:

Unsichtbares sichtbar gemacht - Die Farbigkeit des schwarzen Turmalins

Von Rosemarie und Hermann Aleff, 164 Seiten, Farbe, Großformat,


Festeinband, ISBN: 978-3-940814-00-5 KristalloGrafik Verlag 2007
Achberg

Diese Liste mit naturwissenschaftlicher Literatur auch zu Bergkristall,


Sodalith und Disthen sowie Turmalin wird noch ergänzt, wie auch zu den
Anwendungen selbst.

(die Auswahl an Literatur ist schier unendlich. Wir haben es ja hier mit den
Bausteinen der Erde zu tun, mit der gesamten Festkörperphysik und den
wirksamsten biophysikalischen Funktionsmitteln)

Karl Hinkel, 19.10.2010 Köln

Ein komplettes Set mit allen Kristallflächen und Zubehör aus dieser
Beschreibung erscheint im Online-Shop - es wird 8 Kristallflächen
enthalten: Sodalith - Disthen + Turmalin A5 für die Dreifachtasche,
2 x Bergkr. A5 für Handflächen - Anwendung sowie je A6 Sodalith,
Bergkristall und Turmalin Dreifachtasche, Einfachtasche A6 usw.

Der empf. VK wird unter 100 Euro liegen

http://www.Heilsuse.eu

http://www.Heilsuse-Partner.eu