Sie sind auf Seite 1von 336

VOLVO S40

Betriebsanleitung Web Edition


SEHR GEEHRTER VOLVO-BESITZER!
VIELEN DANK, DASS SIE SICH FÜR VOLVO ENTSCHIEDEN HABEN!

Wir hoffen, dass Sie viele Jahre Fahrvergnügen mit Ihrem Volvo erle- Um die Freude an Ihrem Fahrzeug noch zu erhöhen, empfehlen wir
ben. Das Fahrzeug zeichnet sich durch Sicherheit und Komfort für Ihnen, sich mit den Informationen und Anweisungen in dieser
Sie und Ihre Insassen aus. Volvo ist eines der sichersten Fahrzeuge Betriebsanleitung bezüglich Ausstattung und Wartung vertraut zu
überhaupt. Ihr Volvo wurde darüber hinaus so entwickelt, dass er alle machen.
geltenden Anforderungen bezüglich Sicherheit und Umwelt erfüllt.
Inhalt

00 01 02
00 Einführung 01 Sicherheit 02 Instrumente und Regler
Wichtige Information................................... 8 Sicherheitsgurt.......................................... 18 Übersicht Linkslenker............................... 48
Volvo und die Umwelt............................... 12 Airbagsystem............................................ 21 Übersicht Rechtslenker............................. 50
Airbags...................................................... 22 Reglerfeld in der Fahrertür........................ 52
Aktivierung/Deaktivierung des Airbags*.... 24 Kombinationsinstrument........................... 53
Seitenairbag (SIPS-Airbag)....................... 26 Kontroll- und Warnsymbole...................... 55
Kopf-/Schulterairbag (IC).......................... 28 Informationsdisplay................................... 59
WHIPS....................................................... 29 Steckdose................................................. 61
Wann werden die Systeme aktiviert?....... 31 Schalterfeld Beleuchtung.......................... 63
Aufprallstatus............................................ 33 Linker Lenkradhebel................................. 67
Kindersicherheit........................................ 34 Rechter Lenkradhebel............................... 70
Geschwindigkeitsregelanlage*.................. 73
Tastenfeld im Lenkrad*............................. 75
Lenkradverstellung, Warnblinkanlage....... 76
Feststellbremse......................................... 77
Elektrische Fensterheber.......................... 78
Fenster und Rückspiegel.......................... 81
Elektrisch verstellbares Schiebedach* ..... 85
Persönliche Einstellungen......................... 88
HomeLinkŸ *.............................................. 91

2 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


Inhalt

03 04 05
03 Klima 04 Innenausstattung 05 Schlösser und Alarmanlage
Allgemeines zur Klimaanlage.................... 96 Vordersitze.............................................. 112 Transponderschlüssel und Schlüssel-
Manuelle Klimaanlage, AC........................ 98 Innenbeleuchtung................................... 114 blatt......................................................... 126
Elektronische Klimatisierung, ECC*........ 101 Ablagefächer im Innenraum.................... 116 Verriegelungspunkte............................... 129
Luftverteilung.......................................... 105 Fond........................................................ 120 Geheimverriegelung*............................... 130
Kraftstoffbetriebene Motor- und Innen- Kofferraum.............................................. 122 Keyless Drive*......................................... 132
raumheizung*.......................................... 106 Batterie im Transponderschlüssel.......... 135
Kraftstoffbetriebene Zusatzheizung* (Die- Verriegelung und Entriegelung................ 136
sel)........................................................... 109 Kindersicherung...................................... 139
Alarmanlage*........................................... 140

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 3


Inhalt

06 07 08
06 Starten und Fahren 07 Räder und Reifen 08 Fahrzeugpflege
Allgemeines............................................. 146 Allgemeines............................................. 202 Reinigung................................................ 220
Kraftstoff einfüllen................................... 149 Reifendruck............................................. 207 Lackausbesserungen.............................. 225
Alkoholschloss*....................................... 153 Warndreieck* und Reserverad* .............. 209 Rostschutz.............................................. 226
Anlassen des Motors.............................. 157 Radwechsel............................................ 212
Anlassen des Motors – Flexifuel............. 159 Provisorische Reifenabdichtung*............ 214
Keyless Drive*......................................... 161
Handschaltgetriebe................................. 162
Automatikgetriebe................................... 163
DRIVe Start-Stop*................................... 168
Bremsanlage........................................... 172
DSTC – Stabilitäts- und Traktionskon-
trolle*....................................................... 175
Einparkhilfe*............................................ 177
BLIS* – Blind Spot Information System. . 180
Abschleppen und Transport................... 184
Starthilfe.................................................. 187
Fahren mit Anhänger............................... 189
Anhängerzugvorrichtung*....................... 191
Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung* . 193
Beladung................................................. 197
Lichtmuster einstellen............................. 198

4 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


Inhalt

09 10 11
09 Pflege und Service 10 Infotainment 11 Technische Daten
Volvo-Service.......................................... 230 Allgemeines............................................. 264 Typenbezeichnung.................................. 300
Selbsthilfe............................................... 231 Audiofunktionen...................................... 266 Abmessungen und Gewichte.................. 302
Motorhaube und Motorraum................... 233 Radiofunktionen...................................... 271 Technische Daten Motor......................... 305
Öle und Flüssigkeiten.............................. 235 CD-Funktionen........................................ 276 Motoröl.................................................... 306
Wischerblätter......................................... 242 Menüstruktur – Stereoanlage.................. 279 Flüssigkeiten und Schmiermittel............. 308
Startbatterie............................................ 243 Telefonfunktionen*.................................. 280 Kraftstoff................................................. 311
Glühlampen auswechseln....................... 247 Menüstruktur – Telefon*.......................... 288 Räder und Reifen, Größen und Druck .... 313
Sicherungen............................................ 254 Bluetooth-Freisprechvorrichtung*........... 292 Elektrische Anlage.................................. 315
Typengenehmigung................................ 317
Symbole im Display................................ 318

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 5


Inhalt

12
12 Alphabetisches Verzeichnis
Alphabetisches Verzeichnis.................... 322

6
Inhalt

7
Einführung

Wichtige Information

Hinweise zum Lesen der den – abhängig von den unterschiedlichen Bei den Informationen handelt es sich um
Betriebsanleitung Anforderungen der einzelnen Märkte und von Zusätze zum Text, auf die über die Nummer
örtlichen und landesspezifischen Bestimmun- verwiesen wird. Wenn sich die Fußnote auf
Einleitung gen können die Fahrzeuge eine unterschiedli- einen Text in einer Tabelle bezieht, werden als
Wenn Sie Ihr neues Fahrzeug besser kennen che Ausstattung aufweisen. Verweis Buchstaben statt Zahlen verwendet.
lernen wollen, sollten Sie vor Ihrer ersten Fahrt
die Betriebsanleitung durchlesen. So können Bei Unsicherheiten bezüglich der Standard- Mitteilungstexte
Sie sich mit neuen Funktionen vertraut ausstattung oder der optionalen Ausstattung/ Das Fahrzeug ist mit Displays ausgestattet, in
machen, Sie erfahren, wie Sie das Fahrzeug in Zubehörausstattung, wenden Sie sich an einen denen Textmitteilungen angezeigt werden.
verschiedenen Situationen am besten fahren Volvo-Händler. Diese Textmitteilungen sind in der Betriebsan-
und wie Sie es optimal nutzen können. Bitte leitung daran zu erkennen, dass der Text etwas
Besondere Texte
beachten Sie die Sicherheitsanweisungen in größer ist und eine gräuliche Farbe hat. Bei-
der Betriebsanleitung. spiele dafür sind in Menü- und Mitteilungstex-
WARNUNG ten im Informationsdisplay zu finden (z. B.
Die technischen Daten, Konstruktionsangaben
Warntexte machen darauf aufmerksam, AUDIOEINSTELLUNGEN).
und Abbildungen in dieser Betriebsanleitung dass Verletzungsgefahr besteht.
sind nicht bindend. Wir behalten uns das Recht Aufkleber
vor, ohne vorhergehende Mitteilung Änderun- Im Fahrzeug sind verschiedene Arten von Auf-
gen vorzunehmen. WICHTIG klebern angebracht, über die wichtige Informa-
© Volvo Car Corporation Wichtig-Texte machen darauf aufmerksam, tion auf einfache und deutliche Weise vermit-
dass die Gefahr von Materialschäden telt werden soll. Die im Fahrzeug angebrachten
Option besteht. Aufkleber haben folgende Warnstufen/Infor-
Alle Arten von Optionen/Zubehör sind mit mationsstufen in absteigender Reihenfolge.
einem Sternchen* gekennzeichnet.
ACHTUNG
Neben der Standardausstattung wird auch
Achtung-Texte geben Ratschläge oder
optionale Ausstattung (im Werk eingebaute Tipps, die die Verwendung von Funktionen
Ausstattung) und in einigen Fällen auch Zube- erleichtern.
hörausstattung (nachgerüstete Zusatzausstat-
tung) beschrieben.
Fußnote
Die in der Betriebsanleitung beschriebene Aus- In der Betriebsanleitung sind Informationen in
stattung ist nicht an allen Fahrzeugen vorhan- Fußnoten ganz unten auf der Seite zu finden.

8 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


Einführung

Wichtige Information

Warnung vor Verletzungen Gefahr für Sachschäden Informationen

G031592

G031593
G031590

Schwarze ISO-Symbole auf gelbem Warnfeld, Weiße ISO-Symbole und weißer Text/Bild auf Weiße ISO-Symbole und weißer Text/Bild auf
weißer Text/Bild auf schwarzem Mitteilungs- schwarzem oder blauem Warnfeld und Mittei- schwarzem Mitteilungsfeld.
feld. Wird verwendet, um auf eine Gefahr hin- lungsfeld. Wird verwendet, um auf eine Gefahr
zuweisen, die, wenn die Warnung ignoriert hinzuweisen, die, wenn die Warnung ignoriert ACHTUNG
wird, zu ernsthaften Verletzungen oder zum wird, zu Sachschäden führen kann.
Tod führen kann. Die in der Betriebsanleitung abgebildeten
Aufkleber erheben keinen Anspruch darauf,
exakte Abbildungen der im Fahrzeug
angebrachten Aufkleber zu sein. Die Abbil-
dungen sollen ungefähr zeigen, wie die Auf-
kleber aussehen und wo diese ungefähr im
Fahrzeug angebracht sind. Die für Ihr Fahr-
zeug geltende Information ist auf dem jewei-
ligen Aufkleber in Ihrem Fahrzeug zu finden.

9
Einführung

Wichtige Information

Vorgangslisten • Kühlmittel Funktionalität verschiedener Systeme und


Vorgänge, bei denen Maßnahmen in einer • Motoröl Geräte im Fahrzeug enthalten, u. a. bezüglich
bestimmten Reihenfolge vorgenommen wer- des Motors, der Drosselklappen, der Lenkung
den müssen, sind in der Betriebsanleitung Wird fortgesetzt und der Bremsanlage. Diese Daten können
durchnummeriert. `` Dieses Symbol befindet sich ganz unten Informationen bezüglich der Fahrweise des
rechts, wenn ein Abschnitt auf der nächsten Fahrers enthalten. Dazu gehören z. B. die Fahr-
Bei Bilderserien zu Schritt-für-Schritt-
Seite fortgesetzt wird. zeuggeschwindigkeit, die Benutzung des
Anleitungen hat jeder Schritt dieselbe
Brems- bzw. Gaspedals, der Lenkradeinschlag
Nummer wie das entsprechende Bild.
und ob Fahrer bzw. Beifahrer den Sicherheits-
Bilderserien, bei denen die Reihenfolge der Aufzeichnung von Daten
gurt angelegt hatten oder nicht. Die Daten kön-
Anweisungen nicht relevant ist, sind mit Ihr Fahrzeug enthällt eine Reihe von Compu- nen aus den genannten Gründen für einen
Buchstaben nummeriert. tern, deren Aufgabe es ist, kontinuierlich den bestimmten Zeitraum in den Fahrzeugcompu-
Betrieb und die Funktionalität des Fahrzeugs tern gespeichert werden, aber auch infolge
Mit nummerierten und nicht nummerierten
zu kontrollieren und zu überwachen. Einige der eines Aufpralls oder Beinaheunfalls. Die Daten
Pfeilen werden Bewegungen veranschau-
Computer können während der normalen Fahrt können von Volvo so lange gespeichert wer-
licht.
Daten registrieren, wenn diese eine Störung den, wie diese zur Verbesserung der Sicherheit
Bei Schritt-für-Schritt-Anleitungen ohne Bil- erfassen sollten. Zudem werden Daten bei und der Qualität beitragen können sowie
derserien sind die verschiedenen Schritte mit einem Aufprall oder Beinaheunfall registriert. solange Gesetzesanforderungen und andere
Zahlen nummeriert. Teile der registrierten Daten sind erforderlich, Regelwerke existieren, die Volvo zu berück-
damit Mechaniker etwaige im Fahrzeug ent- sichtigen hat.
Positionslisten standene Störungen bei Wartung und Service
Rot umkreiste Zahlen in Übersichtsbildern diagnostizieren und beheben können sowie Volvo gibt die oben beschriebenen Daten im
weisen auf verschiedene Teile hin. Die Zahl damit Volvo Gesetzesanforderungen und Allgemeinen nicht ohne Genehmigung des
ist im Anschluss an die Abbildung in der andere Regelwerke erfüllen kann. Darüber Fahrzeugbesitzers an Dritte weiter. Jedoch
Positionsliste, die das Objekt beschreibt, hinaus verwendet Volvo die Daten zu For- kann Volvo gesetzlich zur Auslieferung solcher
wiederzufinden. schungszwecken, deren Ziel die kontinuierli- Daten an Behörden, wie z. B. die Polizei, oder
che Verbesserung der Qualität und der Sicher- an andere, die ihr Recht auf den Zugang zu den
Punktelisten
heit ist. Dabei können die Daten dazu beitra- Daten geltend machen, gezwungen sein.
Für Aufzählungen in der Betriebsanleitung wer-
den Punktelisten verwendet. gen, ein besseres Verständnis über die Um die Daten, die von den Computern im Fahr-
Umstände zu erreichen, die zur Entstehung zeug registriert wurden, auslesen und auswer-
Beispiel: von Unfällen und Verletzungen führen. Die ten zu können, sind spezielle technische Aus-
Daten können Informationen zu Zustand und rüstungen und Geräte erforderlich, zu denen

10
Einführung

Wichtige Information

sowohl Volvo als auch Werkstätten, die ver- Besitzerwechsel bei Fahrzeugen mit
traglich mit Volvo verbunden sind, Zugang Volvo On Call *
haben. Volvo ist dafür verantwortlich, dass Volvo On Call ist ein Zusatzdienst, der aus
Daten, die im Zusammenhang mit Service und Sicherheits-, Schutz- und Komfortdiensten
Wartung an Volvo übertragen werden, auf besteht. Falls das Fahrzeug mit Volvo On Call
sichere Weise gespeichert und gehandhabt ausgestattet ist und den Besitzer wechselt, ist
werden sowie dass die Handhabung zutref- es sehr wichtig, diese Dienste abzubestellen,
fende Gesetzesanforderungen erfüllt. Für wei- damit der vorherige Besitzer keine Dienste
tere Informationen – an einen Volvo-Händler mehr im Fahrzeug ausführen kann. Mit einem
wenden. Druck auf die ON CALL-Taste im Fahrzeug das
Call Center anrufen oder an eine Volvo-Ver-
Zubehör und Zusatzausstattung tragswerkstatt wenden. Siehe auch „Sicher-
Ein fehlerhaftes Anschließen bzw. der fehler- heitscode ändern“ in der Volvo On Call-
hafte Einbau von Zubehör kann die Elektronik- Betriebsanleitung.
anlage des Fahrzeugs negativ beeinflussen.
Bestimmtes Zubehör funktioniert nur dann, Informationen im Internet
wenn das Computersystem des Fahrzeugs Auf www.volvocars.com sind weitere Informa-
über die zugehörige Software verfügt. Wir tionen bezüglich Ihres Fahrzeugs zu finden.
empfehlen Ihnen daher, sich stets vor der
Installation von Zubehör, das an die elektrische
Anlage angeschlossen wird oder diese beein-
flusst, an eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wen-
den.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 11


Einführung

Volvo und die Umwelt

Umweltphilosophie der Volvo Car Corporation

G000000
Der Umweltschutz ist einer der Grundwerte ner, systematisch mit Umweltfragen zu arbei- Effektive Reinigung der Abgase
von Volvo Car Corporation und wirkt sich auf ten. Ihr Volvo ist nach dem Prinzip „Innen und
alle Bereiche aus. Wir glauben auch, dass außen sauber“ hergestellt, d. h. Sie profitieren
unsere Kunden unser Umweltbewusstsein tei- Kraftstoffverbrauch in zweifacher Hinsicht von einer sauberen
len. Die Fahrzeuge von Volvo haben einen wettbe- Fahrzeuginnenraumumgebung sowie von
werbsfähigen Kraftstoffverbrauch in ihren einer äußerst effektiven Abgasreinigung. In vie-
Ihr Volvo erfüllt strenge internationale Umwelt- jeweiligen Klassen. Je geringer der Kraftstoff-
schutzstandards und wird unter effizientem len Fällen liegen die Motoremissionen weit
verbrauch, desto geringer der Ausstoß des unter den geltenden Normen.
Einsatz der Ressourcen mit niedrigen Emissi- Treibhausgases Kohlendioxid.
onen hergestellt. Die Volvo Car Corporation Saubere Luft im Fahrzeuginnenraum
besitzt ein globales ISO-Zertifikat, das sämtli- Als Fahrer haben Sie die Möglichkeit, den
Kraftstoffverbrauch zu beeinflussen. Mehr Ein Innenraumfilter verhindert, dass Staub und
che Fabriken und mehrere andere Volvo-Ein-
dazu lesen Sie unter der Überschrift Schützen Pollen über den Lufteinlass in den Innenraum
heiten umfasst, die den Umweltschutzstan-
Sie die Umwelt. gelangen.
dard (ISO 14001) erfüllen. Wir stellen zudem die
Anforderung an unsere Zusammenarbeitspart-

12
Einführung

Volvo und die Umwelt

Ein hochentwickeltes Luftqualitätssystem, vice und Wartung Ihres Fahrzeugs Volvo- brauch als auch die Emissionen verringert
IAQS* (Interior Air Quality System), stellt sicher, Werkstätten überlassen, wird es zu einem Teil werden.
dass die in den Innenraum gelangende Luft in unseres Systems. Wir stellen Anforderungen • Hohe Geschwindigkeiten erhöhen den
verkehrsreicher Umgebung sauberer ist als die an die umweltgerechte Gestaltung unserer Verbrauch erheblich, da der Luftwider-
Außenluft. Werkstätten, damit Schadstoffe und andere stand steigt – bei einer Verdoppelung der
Verunreinigungen verhindert werden. Unser Geschwindigkeit erhöht sich der Luftwi-
Das System besteht aus einem elektronischen
Werkstattpersonal verfügt über das Wissen derstand um das Vierfache.
Sensor und einem Kohlefilter. Die einströ-
und die Möglichkeiten, um den bestmöglichen • Entsorgen Sie umweltschädlichen Abfall
mende Luft wird kontinuierlich überwacht.
Umweltschutz zu gewährleisten. wie z. B. Batterien und Öl umweltgerecht.
Sobald der Gehalt bestimmter gesundheits-
schädlicher Gase wie z. B. Kohlenmonoxid zu Wenden Sie sich bei Unsicherheiten darü-
Schützen Sie die Umwelt ber, wie diese Art von Abfall zu entsorgen
hoch wird, wird der Lufteinlass geschlossen. Sie können einfach beim Umweltschutz mit-
Eine solche Situation kann z. B. in dichtem ist zur Beratung an eine Werkstatt – eine
helfen – hier dazu einige Tipps: Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.
Stadtverkehr, in Staus oder Tunneln entstehen.
• Den Motor möglichst nicht im Leerlauf lau- Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen, kön-
Der Kohlefilter verhindert das Einströmen von fen lassen - stellen Sie den Motor bei län- nen Sie Geld sparen, die Ressourcen der Erde
Stickstoffoxiden, bodennahem Ozon und Koh- geren Wartezeiten ab. Halten Sie sich an schonen und die Haltbarkeit des Fahrzeugs
lenwasserstoffen. lokale Vorschriften. verlängern. Mehr Informationen und weitere
Innenausstattung • Fahren Sie wirtschaftlich und voraus- Tipps auf den Seiten 146 und 311.
Die Innenausstattung eines Volvos ist an die schauend.
Recycling
Bedürfnisse von Kontaktallergikern und Asth- • Lassen Sie das Fahrzeug gemäß den Ein wichtiges Glied in der Umweltarbeit von
matikern angepasst. Die Verwendung von Angaben in der Betriebsanleitung regelmä-
ßig warten – halten Sie sich an die im Ser- Volvo ist, dass das Fahrzeug auf bestmögliche
umweltangepasstem Material war besonders
vice- und Garantieheft empfohlenen Inter- Weise recycelt wird. Nahezu das komplette
wichtig.
valle. Fahrzeug ist wiederverwertbar. Wir bitten des-
Volvo-Vertragswerkstätten und die halb den letzten Besitzer des Fahrzeugs, sich
• Wenn das Fahrzeug mit einer Motorblock- an einen Händler zu wenden, um sich eine zer-
Umwelt heizung* ausgestattet ist, verwenden Sie
Durch die regelmäßige Wartung schaffen Sie tifizierte/zugelassene Recyclinganlage emp-
diese vor einem Kaltstart – so wird die
die Voraussetzungen für eine lange Lebens- Startleistung verbessert, der Verschleiß bei fehlen zu lassen.
dauer und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch kalter Witterung reduziert und der Motor
Ihres Fahrzeugs. Auf diese Weise tragen Sie zu erreicht schneller seine normale Betriebs-
einer saubereren Umwelt bei. Wenn Sie Ser- temperatur, wodurch sowohl der Ver-

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 13


Einführung

Volvo und die Umwelt

Die Betriebsanleitung und die Umwelt


Das Forest Stewardship CouncilŸ-Symbol
kennzeichnet, dass die Papiermasse dieser
Publikation aus FSCŸ-zertifizierten Wäldern
oder aus anderen kontrollierten Quellen
stammt.

14
Einführung

15
Sicherheitsgurt........................................................................................ 18
Airbagsystem.......................................................................................... 21
Airbags.................................................................................................... 22
Aktivierung/Deaktivierung des Airbags*.................................................. 24
Seitenairbag (SIPS-Airbag)..................................................................... 26
Kopf-/Schulterairbag (IC)........................................................................ 28
WHIPS..................................................................................................... 29
Wann werden die Systeme aktiviert?...................................................... 31
Aufprallstatus.......................................................................................... 33
Kindersicherheit...................................................................................... 34

16 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


SICHERHEIT
01 Sicherheit

01 Sicherheitsgurt

Allgemeine Informationen Schloss einführen. Ein kräftiges Klicken WARNUNG


zeigt an, dass der Sicherheitsgurt einge-
rastet ist. Der Sicherheitsgurt und der Airbag arbeiten
zusammen. Wenn der Sicherheitsgurt nicht
Sicherheitsgurt lösen verwendet wird oder falsch angelegt ist,
– Auf die rote Taste im Gurtschloss drücken kann die Funktion des Airbags bei einem
Aufprall beeinflusst werden.
- die Gurtrolle rollt den Sicherheitsgurt
automatisch auf. Wird der Sicherheitsgurt
nicht vollständig eingezogen, ihn von Hand WARNUNG
einführen, so dass er straff aufgerollt ist.
Jeder Sicherheitsgurt ist nur für eine Person
In folgenden Fällen wird der Sicherheitsgurt vorgesehen.
gesperrt und kann nicht weiter herausgezo-
gen werden:
WARNUNG
G020104

• wenn Sie ihn zu schnell herausziehen Nehmen Sie Änderungen oder Reparaturen
• beim Bremsen und Beschleunigen an den Sicherheitsgurten nicht eigenhändig
Straffung des Beckengurts. Der Gurt muss tief sit- vor. Volvo empfiehlt Ihnen, sich an eine
zen. • bei starker Neigung des Fahrzeugs.
Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden. Wenn
Bremsen kann schwerwiegende Folgen haben, Beachten Sie Folgendes ein Sicherheitsgurt starker Belastung aus-
wenn der Sicherheitsgurt nicht angelegt ist. • keine Klammern oder Ähnliches verwen- gesetzt war, wie z. B. bei einem Unfall, muss
Daher sicherstellen, dass alle Fahrzeuginsas- den, die ein korrektes Anliegen des Sicher- der gesamte Sicherheitsgurt ausgetauscht
werden. Selbst wenn der Sicherheitsgurt
sen ihren Sicherheitsgurt angelegt haben. heitsgurtes verhindern
unbeschädigt scheint, kann er einen Teil
Damit der Sicherheitsgurt den höchstmögli- • der Sicherheitsgurt darf nicht verwickelt seiner Schutzeigenschaften verloren haben.
chen Schutz bietet, ist es wichtig, dass er gut oder verdreht sein Lassen Sie den Sicherheitsgurt ebenfalls
am Körper anliegt. Die Neigung der Rücken- austauschen, wenn er verschlissen oder
lehne nicht zu weit nach hinten verstellen. Der
• der Beckengurt muss niedrig anliegen beschädigt ist. Der neue Sicherheitsgurt
(d. h. er darf nicht über dem Bauch liegen)
Sicherheitsgurt ist so konstruiert, dass er bei muss zugelassen sein und zur Montage an
normaler Sitzstellung am besten schützt. • spannen Sie den Hüftgurt über der Hüfte, derselben Position wie der ausgetauschte
indem Sie, wie in der Abbildung gezeigt, Sicherheitsgurt vorgesehen sein.
Anlegen des Sicherheitsgurtes am Diagonalgurt ziehen.
– Den Sicherheitsgurt langsam herausziehen
und verriegeln. Dazu die Sperrzunge in das

18
01 Sicherheit

Sicherheitsgurt 01

Sicherheitsgurt und Schwangerschaft zen. Es ist ebenfalls sicherzustellen, dass er gemacht, den Sicherheitsgurt anzulegen. Das
sich nicht verdreht hat. akustische Signal ist geschwindigkeitsabhän-
gig und in bestimmten Fällen zeitabhängig.
Mit fortschreitender Schwangerschaft müssen
Das optische Signal befindet sich in der Dach-
schwangere Fahrerinnen den Sitz und das
konsole und im Kombinationsinstrument.
Lenkrad so verstellen, dass sie stets vollstän-
dige Kontrolle über das Fahrzeug haben (d. h. Kindersitze sind nicht bei der Sicherheitsgurt-
Lenkrad und Pedale müssen leicht erreicht kontrolle eingeschlossen.
werden können). Dabei ist der größtmögliche
Abstand zwischen Bauch und Lenkrad anzu- Fond
streben. Die Sicherheitsgurtkontrolle im Fond hat zwei
Teilfunktionen:
Sicherheitsgurtkontrolle • Information darüber, welche Sicherheits-
gurte im Fond verwendet werden. Bei Ver-
G020105

wendung der Sicherheitsgurte oder beim


Öffnen einer der Fondtüren erscheint eine
Mitteilung im Informationsdisplay. Die Mit-
Der Sicherheitsgurt muss während der teilung wird automatisch nach etwa
Schwangerschaft immer angelegt werden. 30 Sekunden Fahrt oder nach einem Druck
Dabei ist es von äußerster Wichtigkeit, dass er auf die READ-Taste des Blinkerhebels
korrekt angelegt wird. Der Sicherheitsgurt gelöscht.
muss dicht an der Schulter anliegen, der Dia- • Warnung, dass ein Sicherheitsgurt im Fond
gonalteil des Sicherheitsgurtes muss zwischen während der Fahrt abgelegt wurde. Die
den Brüsten zur Seite des Bauches geführt Warnung erfolgt über eine Mitteilung im
werden. Informationsdisplay in Kombination mit
Der Hüftteil des Sicherheitsgurtes muss platt einem akustischen und einem optischen

G018084
an der Seite des Oberschenkels anliegen und Signal. Die Warnung verschwindet, sobald
sich so weit wie möglich unter dem Bauch der Sicherheitsgurt wieder angelegt wird,
befinden – er darf nicht nach oben gleiten. Der kann aber auch manuell durch einen Druck
Insassen, die ihren Sicherheitsgurt nicht ange- auf die READ-Taste bestätigt werden.
Sicherheitsgurt muss sich so nahe am Körper legt haben, werden durch ein akustisches und
wie möglich befinden und darf nicht lose sit- Die Mitteilung im Informationsdisplay, die
ein optisches Signal darauf aufmerksam
anzeigt, welche Sicherheitsgurte verwendet

``

19
01 Sicherheit

01 Sicherheitsgurt

werden, ist immer verfügbar. Um gespeicherte WARNUNG


Mitteilungen anzusehen, auf die READ-Taste
drücken. Die Gurtzunge des Beifahrersicherheitsgur-
tes niemals in das Gurtschloss auf der Fah-
Bestimmte Märkte rerseite einführen. Die Gurtzunge des
Sicherheitsgurtes stets in das Gurtschloss
Wenn der Fahrer seinen Sicherheitsgurt nicht
auf der richtigen Seite einführen. Die Sicher-
angelegt hat, wird er durch ein akustisches und heitsgurte nicht beschädigen und keine
ein optisches Signal darauf aufmerksam fremden Gegenstände in das Gurtschloss
gemacht, den Sicherheitsgurt anzulegen. Bei einführen. Die Sicherheitsgurte und die
niedriger Geschwindigkeit ertönt das akusti- Gurtschlösser funktionieren ansonsten ggf.
sche Signal während der ersten sechs Sekun- bei einem Aufprall nicht wie vorgesehen. Es
den. besteht die Gefahr für ernsthafte Verletzun-
gen.

Gurtstraffer
Die Sicherheitsgurte vorn sowie auf den beiden
Außenplätzen im Fond sind mit Gurtstraffern
ausgestattet. Ein Mechanismus im Gurtstraffer
strafft den Sicherheitsgurt bei einem ausrei-
chend starken Aufprall. Auf diese Weise fängt
der Sicherheitsgurt den Insassen effektiver auf.

20
01 Sicherheit

Airbagsystem 01

Warnsymbol im Zusammen mit dem Warnsymbol


Kombinationsinstrument erscheint ggf. ebenfalls eine Mit-
teilung im Display. Wenn das
Warnsymbol versagt, leuchtet das
Warndreieck auf und die Mitteilung
SRS AIRBAG WART.
ERFORDERL. oder SRS AIRBAG
WARTUNG DRINGEND
erscheint im Display. Volvo emp-
fiehlt Ihnen, sich so schnell wie möglich an eine
Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden.

WARNUNG
Falls das Warnsymbol des Airbagsystems
nicht erlischt oder während der Fahrt auf-
leuchtet, deutet dies darauf hin, dass das
Airbagsystem nicht einwandfrei funktio-
Das Warnsymbol im Kombinationsinstrument niert. Das Symbol zeigt Fehler im Gurtsys-
leuchtet auf, wenn der Transponderschlüssel tem, im SIPS-, SRS- oder IC-System an.
in Schlüsselstellung I, II oder III gedreht wird. Volvo empfiehlt Ihnen, sich so schnell wie
möglich an eine Volvo-Vertragswerkstatt zu
Das Symbol erlischt nach ca. 6 Sekunden,
wenden.
wenn das Airbagsystem fehlerfrei ist.

21
01 Sicherheit

01 Airbags

Airbagsystem WARNUNG ACHTUNG


Volvo empfiehlt Ihnen, sich zur Reparatur an Die Sensoren reagieren je nach Verlauf des
eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden. Aufpralls sowie abhängig davon, ob der
Fehlerhafte Eingriffe in das Airbagsystem Sicherheitsgurt auf der Fahrerseite bzw. der
können zu fehlerhafter Funktion und Beifahrerseite verwendet wird oder nicht,
schwerwiegenden Verletzungen führen. unterschiedlich.
Daher können bei einem Unfall Situationen
vorliegen, in denen nur einer (oder keiner)
der Airbags ausgelöst wird. Bei einem Auf-
prall erfasst das Airbagsystem die Stärke
der Kollision, der das Fahrzeug ausgesetzt
ist, und nimmt Anpassungen vor, so dass
G020111 ein oder mehrere Airbags ausgelöst werden.
Auch die Kapazität der Airbags wird an die
SRS-System, Linkslenker Stärke der Kollision, der das Fahrzeug aus-
gesetzt ist, angepasst.
Das System besteht aus Airbags und Senso-
ren. Bei einem ausreichend starken Aufprall
reagieren Sensoren der Airbag/die Airbags

G020110
werden aufgeblasen und erwärmen sich. Um
den Aufprall gegen den Airbag zu dämpfen,
entleert sich dieser, wenn er zusammenge- SRS-System, Rechtslenker
drückt wird. Dies führt zu einer stärkeren
Rauchentwicklung im Fahrzeuginnenraum,
was jedoch vollkommen normal ist. Der
gesamte Vorgang, d. h. Aufblasen und Entlee-
ren des Airbags, spielt sich in einem Zeitraum
von einigen Zehntelsekunden ab.

22
01 Sicherheit

Airbags 01

Fahrerairbag WARNUNG
Zusätzlich zum Sicherheitsgurt auf der Fahrer-
Zur Minimierung der Verletzungsgefahr
seite ist das Fahrzeug mit einem Airbag aus- beim Auslösen des Airbags sollte der Bei-
gerüstet. Dieser ist zusammengefaltet in der fahrer so aufrecht wie möglich mit den
Lenkradmitte montiert. Das Lenkrad trägt die Füßen am Boden und mit dem Rücken an
Kennzeichnung SRS AIRBAG. die Rückenlehne gelehnt sitzen. Der Sicher-
heitsgurt muss angelegt sein.
WARNUNG
Der Sicherheitsgurt und der Airbag arbeiten WARNUNG
zusammen. Wenn der Sicherheitsgurt nicht
Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder-
verwendet wird oder falsch angelegt ist,
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Vor-
G020113
kann die Funktion des Airbags bei einem
dersitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert ist.
Aufprall beeinflusst werden. 1

Position des Beifahrerairbags, Linkslenker bzw. Lassen Sie niemanden vor dem Beifahrer-
Rechtslenker. Beifahrerairbag sitz stehen oder sitzen. Kinder mit einer Kör-
pergröße unter 140 cm dürfen niemals auf
Zusätzlich zum Sicherheitsgurt auf der Beifah-
dem Beifahrersitz sitzen, wenn der Airbag
WARNUNG rerseite ist das Fahrzeug mit einem Airbag aus- aktiviert ist.
Keine Gegenstände vor oder über dem gerüstet. Dieser ist zusammengefaltet in einem
Bereich über dem Handschuhfach montiert. Bei Nichtbeachtung der obigen Aufforde-
Armaturenbrett, in dem sich der Beifahrer- rungen kann Lebensgefahr bestehen.
airbag befindet, ablegen. Die Verkleidung trägt die Kennzeichnung SRS
AIRBAG.

1 Für Informationen zum aktivierten/deaktivierten Airbag siehe Seite 24.

23
01 Sicherheit

01 Aktivierung/Deaktivierung des Airbags*

Schlüsselabschaltung - PACOS* WARNUNG Aktivierung/Deaktivierung


Allgemeine Informationen Wenn das Fahrzeug mit Beifahrerairbag,
Der Beifahrerairbag kann deaktiviert werden, aber nicht mit Schalter (PACOS) ausgestat-
wenn das Fahrzeug mit einem PACOS-Schal- tet ist, ist der Airbag immer aktiviert.
ter (PACOS = Passenger Airbag Cut Off
Switch) ausgestattet ist. Für Informationen zur WARNUNG
Aktivierung/Deaktivierung siehe Abschnitt
„Aktivierung/Deaktivierung“. Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder-
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Bei-
Schlüsselabschaltung/Schalter fahrersitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert
Der Schalter für den Beifahrerairbag (PACOS) und das Symbol in der Dachkonsole
befindet sich an der Schmalseite des Armatu- eingeschaltet ist. Die Nichtbeachtung die-
ses Hinweises kann das Leben des Kindes
renbretts auf der Beifahrerseite und kann durch
gefährden.
Öffnen der Beifahrertür erreicht werden (siehe
Abschnitt „Aktivierung/Deaktivierung“ unten).
Überprüfen Sie, ob sich der Schalter in der WARNUNG Position des Schalters
gewünschten Stellung befindet. Volvo emp- Lassen Sie niemanden auf dem Beifahrer- Der Airbag ist aktiviert. Wenn der Schalter
fiehlt, zum Ändern der Stellung das Schlüssel- sitz sitzen, wenn die Textmitteilung in der in dieser Stellung steht, können Kinder mit
blatt zu verwenden. Dachkonsole anzeigt, dass der Airbag einer Körpergröße über 140 cm auf dem
deaktiviert ist, während gleichzeitig das Beifahrersitz sitzen, jedoch niemals Kinder
Für Informationen zum Schlüsselblatt, siehe Warnsymbol für das Airbagsystem im Kom- in einem Kindersitz oder auf einem Sitzkis-
Seite 127. biinstrument erscheint. Das deutet auf einen sen.
erheblichen Fehler hin. Volvo empfiehlt
Ihnen, umgehend eine Volvo-Vertragswerk- Der Airbag ist deaktiviert. Wenn der Schal-
WARNUNG ter in dieser Stellung steht, kann ein Kind
statt aufzusuchen.
Die Nichtbeachtung der obigen Aufforde- in einem Kindersitz oder auf einem Sitzkis-
rungen kann zu Lebensgefahr führen. sen auf dem Beifahrersitz sitzen, niemals
Personen mit einer Körpergröße über
140 cm.

24 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


01 Sicherheit

Aktivierung/Deaktivierung des Airbags* 01

WARNUNG Mitteilungen
Aktivierter Airbag (Beifahrersitz):
Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder-
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Bei- 2
fahrersitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert
ist. Dies gilt für alle Personen mit einer Kör-
pergröße von weniger als 140 cm.
Deaktivierter Airbag (Beifahrersitz):
Personen mit einer Körpergröße über 140
cm dürfen niemals auf dem Beifahrersitz sit-
zen, wenn der Airbag deaktiviert ist.

G018083
Bei Nichtbeachtung der obigen Aufforde-

G018082
rungen kann Lebensgefahr bestehen.
Anzeige, die darüber informiert, dass der Beifah-
Anzeige, die darüber informiert, dass der Beifah- rerairbag aktiviert ist.
rerairbag deaktiviert ist. Ein Warnsymbol in der Dachkonsole zeigt an,
Eine Textmitteilung und ein Symbol in der dass der Beifahrerairbag aktiviert ist (siehe vor-
Dachkonsole zeigen an, dass der Beifahrerair- herige Abbildung).
bag deaktiviert ist (siehe vorherige Abbildung).
ACHTUNG
Wenn der Transponderschlüssel in Schlüs-
selstellung II oder III gedreht wird, wird ca.
6 Sekunden lang das Airbag-Warnsymbol
im Kombinationsinstrument angezeigt,
siehe Seite 21.
Anschließend leuchtet die Anzeige in der
Dachkonsole auf, die den korrekten Status
des Beifahrerairbags anzeigt. Für weitere
Informationen über die verschiedenen
Schlüsselstellungen siehe Seite 158.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 25


01 Sicherheit

01 Seitenairbag (SIPS-Airbag)

Seitenairbag WARNUNG nicht mit einem aktivierten1 Beifahrerairbag


ausgestattet ist.
• Volvo empfiehlt Ihnen, Reparaturen
ausschließlich von einer Volvo-Ver- Position
tragswerkstatt ausführen zu lassen.
Fehlerhafte Eingriffe in das SIPS-Air-
bagsystem können zu fehlerhafter
Funktion und schwerwiegenden Verlet-
zungen führen.
• Keine Gegenstände im Bereich zwi-
schen Sitzaußenseite und Türverklei-
dung anbringen, da dieser Bereich beim
Auslösen des Seitenairbags betroffen
sein kann.
G020118

• Volvo empfiehlt Ihnen, ausschließlich


von Volvo genehmigte Bezüge zu ver-
Position der Seitenairbags. wenden. Andere Bezüge können die
Bei einem Seitenaufprall wird ein Großteil der Funktion der Seitenairbags beeinträch-
Aufprallstärke von SIPS (Side Impact Protec- tigen.
Fahrersitz, Linkslenker.
tion System) auf Träger, Säulen, Boden, Dach • Der Seitenairbag ist eine Ergänzung
und andere Teile der Fahrzeugkarosserie über- zum Sicherheitsgurt. Legen Sie immer
tragen. Die Fahrer- und Beifahrerseitenairbags den Sicherheitsgurt an!
schützen den Brustkorb und sind ein wichtiger
Bestandteil von SIPS. Der Seitenairbag ist in Kindersitz und Seitenairbag
den Rückenlehnenrahmen des Vordersitzes Der Seitenairbag hat keinen negativen Einfluss
eingebaut. auf die schützenden Eigenschaften des Kin-
dersitzes oder des Sitzkissens.
Ein Kindersitz/Sitzkissen kann auf dem Vorder-
sitz angebracht werden, wenn das Fahrzeug

1 Für Informationen zum aktivierten/deaktivierten Airbag (SRS) siehe Seite 24.

26
01 Sicherheit

Seitenairbag (SIPS-Airbag) 01

Beifahrersitz, Linkslenker.
Das SIPS-Airbag-System besteht aus Seiten-
airbags und Sensoren. Bei einem ausreichend
starken Aufprall reagieren die Sensoren und
der Seitenairbag wird aufgeblasen. Der Airbag
wird zwischen dem Insassen und der Türver-
kleidung aufgeblasen, so dass der Stoß für den
Insassen im Moment des Aufpralls gedämpft
wird. Wenn der Airbag beim Aufprall zusam-
mengedrückt wird, entweicht die Luft. Der Sei-
tenairbag wird normalerweise nur auf der Auf-
prallseite aufgeblasen.

27
01 Sicherheit

01 Kopf-/Schulterairbag (IC)

Eigenschaften

G015265
Der Kopf-/Schulterairbag IC (Inflatable Curtain) WARNUNG WARNUNG
ist ein Teil von SIPS und Airbags. Der Kopf-/
Schulterairbag ist im Dachhimmel entlang den Keine schweren Gegenstände an den Grif- Das Fahrzeug darf nicht höher als 50 mm
Seiten des Fahrzeugs verborgen. Er schützt die fen an der Decke aufhängen oder befesti- unter die Oberkante der Seitenfenster bela-
gen. Der Haken ist nur zum Aufhängen von den werden. Anderenfalls kann die Schutz-
Insassen auf den Außenplätzen des Fahr- leichten Jacken vorgesehen (und nicht von wirkung des im Dachhimmel verborgenen
zeugs. Bei einem ausreichend starken Aufprall schweren Gegenständen wie z. B. Regen- Kopf-/Schulterairbags ausbleiben.
reagieren die Sensoren und der Kopf-/Schul- schirmen).
terairbag wird aufgeblasen. Der Kopf-/Schul-
Keine Gegenstände an Dachhimmel, Tür- WARNUNG
terairbag verhindert, dass der Kopf von Fahrer säulen oder Seitenverkleidungen des Fahr-
oder Beifahrer im Falle eines Aufpralls gegen zeugs festschrauben oder montieren. Die Der Kopf-/Schulterairbag ist eine Ergän-
die Innenseite des Fahrzeugs stößt. beabsichtigte Schutzwirkung kann ande- zung zum Sicherheitsgurt.
renfalls verloren gehen. Volvo empfiehlt
Ihnen, ausschließlich zur Montage in diesen Legen Sie immer den Sicherheitsgurt an!
Bereichen genehmigte Volvo-Originalteile
zu montieren.

28
01 Sicherheit

WHIPS 01

Schutz vor Schleudertrauma – WHIPS

G020347
Das WHIPS-System (Whiplash Protection Sys- Eigenschaften des Sitzes WHIPS-System und Kindersitze/
tem) besteht aus Energie aufnehmenden Bei der Aktivierung des WHIPS-Systems klap- Sitzkissen
Rückenlehnen und speziell für das System ent- pen die Rückenlehnen der Vordersitze zurück, Das WHIPS-System hat keinen negativen Ein-
wickelten Kopfstützen an den Vordersitzen. um die Sitzposition des Fahrers und des Bei- fluss auf die schützenden Eigenschaften des
Das System wird durch einen Heckaufprall fahrers auf den Vordersitzen zu ändern. Auf Kindersitzes oder des Sitzkissens.
aktiviert, wobei Aufprallwinkel, Geschwindig- diese Weise wird die Gefahr eines Schleuder-
keit und Eigenschaften des auffahrenden Fahr- traumas verringert. Richtige Sitzstellung
zeugs ausschlaggebend sind. Den besten Schutz haben Fahrer und Beifah-
WARNUNG rer, wenn sie in der Mitte des Sitzes sitzen und
WARNUNG den geringstmöglichen Abstand zwischen
Nehmen Sie niemals selbst Änderungen Kopfstütze und Kopf haben.
Das WHIPS-System ist eine Ergänzung zum oder Reparaturen am Sitz oder am WHIPS-
Sicherheitsgurt. Legen Sie immer den System vor. Volvo empfiehlt Ihnen, sich an
Sicherheitsgurt an! eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden.

29
01 Sicherheit

01 WHIPS

Nicht die Funktion des WHIPS-Systems WARNUNG


blockieren!
Wenn der Sitz starker Belastung ausgesetzt
war, wie z. B. bei einem Heckaufprall, muss
das WHIPS-System überprüft werden.
Volvo empfiehlt Ihnen, es von einer Volvo-
Vertragswerkstatt überprüfen zu lassen.
Selbst wenn der Sitz unbeschädigt scheint,
können Teile des WHIPS-Systems ihre
Schutzeigenschaften verloren haben.
Volvo empfiehlt Ihnen, das System auch
nach einem leichten Heckaufprall durch
eine Volvo-Vertragswerkstatt überprüfen zu

G020126
lassen.
G020125

Keine Gegenstände im Fond ablegen, die die


Funktion des WHIPS-Systems behindern könnten.
Keine Gegenstände auf dem Boden hinter dem
Fahrer-/Beifahrersitz ablegen, die die Funktion des WARNUNG
WHIPS-Systems behindern könnten.
Wenn Sie eine Rückenlehne im Fond umle-
gen, muss der entsprechende Vordersitz
WARNUNG nach vorn geschoben werden, so dass die-
Kein kastenähnliches Ladegut so platzieren, ser keinen Kontakt mit der umgelegten
dass es zwischen dem Sitzpolster im Fond Rückenlehne hat.
und der Rückenlehne des Vordersitzes ein-
geklemmt ist. Immer sicherstellen, dass die
Funktion des WHIPS-Systems nicht blo-
ckiert wird.

30
01 Sicherheit

Wann werden die Systeme aktiviert? 01

Aktivierung der Systeme


System Aktivierung
Gurtstraffer Vordersitz Bei einem Frontal- und/oder Seiten- und/oder Heckaufprall

Gurtstraffer Rücksitz Außenplatz Bei einem Frontalaufprall

Airbags Bei einem Frontalaufprall.A

Seitenairbags (SIPS) Bei einem SeitenaufprallA

Kopf-/Schulterairbag IC Bei einem SeitenaufprallA

Schutz vor Schleudertrauma WHIPS Bei einem Heckaufprall


A Das Fahrzeug kann bei einem Aufprall stark deformiert werden, ohne dass die Airbags auslösen. Verschiedene Faktoren, wie z. B. Steifigkeit und Gewicht des Aufprallgegenstands, Geschwindigkeit
des Fahrzeugs, Aufprallwinkel u. v. m. haben einen Einfluss darauf, in welchem Umfang die verschiedenen Sicherheitssysteme des Fahrzeugs aktiviert werden.

Nach dem Auslösen der Airbags werden die ACHTUNG WARNUNG


folgenden Maßnahmen empfohlen:
Airbag-, SIPS-, IC- und Gurtsystem werden Das Steuergerät des Airbagsystems befin-
• Fahrzeug bergen: Volvo empfiehlt Ihnen, bei einem Aufprall nur einmal aktiviert det sich in der Mittelkonsole. Die Batterie-
das Fahrzeug in eine Volvo-Vertragswerk- kabel lösen, falls die Mittelkonsole mit Was-
statt bergen zu lassen. Nicht mit ausgelös- ser oder einer anderen Flüssigkeit über-
ten Airbags fahren. schüttet worden sein sollte. Nicht versu-
chen, das Fahrzeug zu starten, da die Air-
• Volvo empfiehlt Ihnen, den Austausch von bags ausgelöst werden könnten. Fahrzeug
Komponenten im Sicherheitssystem des bergen: Volvo empfiehlt Ihnen, das Fahr-
Fahrzeugs einer Volvo-Vertragswerkstatt zeug in eine Volvo-Vertragswerkstatt ber-
zu überlassen. gen zu lassen.
• Suchen Sie immer einen Arzt auf.

31
01 Sicherheit

01 Wann werden die Systeme aktiviert?

WARNUNG
Niemals mit ausgelösten Airbags fahren. Die
ausgelösten Airbags können die Lenkung
des Fahrzeugs erschweren. Auch andere
Sicherheitssysteme können beschädigt
sein. Der beim Auslösen der Airbags auftre-
tende Rauch und Staub kann bei längerem
Kontakt zu Haut- und Augenreizungen füh-
ren. Bei Beschwerden mit kaltem Wasser
waschen. Das schnelle Auslösen der Air-
bags kann auch, bedingt durch das Material
der Airbags, zu Schürfwunden und Verbren-
nungsverletzungen führen.

32
01 Sicherheit

Aufprallstatus 01

Handhabung nach einem Aufprall Wenn alles normal aussieht und Sie sicherge- WARNUNG
stellt haben, dass keine Kraftstofflecks am
Fahrzeug vorkommen, können Sie versuchen, Niemals versuchen, das Fahrzeug eigen-
das Fahrzeug anzulassen. händig zu reparieren oder die Elektronik
zurückzustellen, wenn sich das Fahrzeug im
Zunächst den Transponderschlüssel abziehen Aufprallmodus befunden hat. Dies könnte
und erneut einsetzen. Die Fahrzeugelektronik zu Verletzungen führen oder dazu, dass das
versucht dann, sich auf den normalen Status Fahrzeug nicht normal funktioniert. Volvo
empfiehlt Ihnen, stets eine Volvo-Vertrags-
zurückzustellen. Dann versuchen, das Fahr-
werkstatt die Kontrolle und das Zurückstel-
zeug zu starten. Wenn weiterhin CRASH len des Fahrzeugs in den NORMAL MODE
MODE SIEHE HANDBUCH im Display ange- vornehmen zu lassen, nachdem CRASH
zeigt wird, darf das Fahrzeug nicht gefahren MODE SIEHE HANDBUCHangezeigt
oder abgeschleppt werden. Verborgene Schä- wurde.
den können während der Fahrt dazu führen,
G029042

dass das Fahrzeug nicht mehr manövriert wer-


den kann, selbst wenn es fahrtüchtig erscheint. WARNUNG
Versuchen Sie unter keinen Umständen,
Wenn das Fahrzeug einem Aufprall ausgesetzt Fahrzeug bewegen das Fahrzeug wieder zu starten, wenn bei
war, kann der Text CRASH MODE SIEHE Wenn NORMAL MODE angezeigt wird, nach- Erscheinen der Mitteilung CRASH MODE
HANDBUCH im Informationsdisplay erschei- dem der CRASH MODE SIEHE SIEHE HANDBUCH Kraftstoffgeruch
nen. Dies bedeutet, dass die Funktion des HANDBUCH zurückgesetzt wurde, kann das wahrzunehmen ist. Verlassen Sie das Fahr-
Fahrzeugs eingeschränkt ist. Der Crash Mode Fahrzeug vorsichtig aus seiner gegenwärtigen zeug so schnell wie möglich.
ist ein Sicherheitsmerkmal, das wirksam wird, gefährlichen Lage bewegt werden. Das Fahr-
wenn der Aufprall eine wichtige Funktion im zeug nicht weiter als unbedingt notwendig WARNUNG
Fahrzeug beschädigt haben könnte, z. B. die bewegen.
Kraftstoffleitungen, Sensoren für eines der Das Fahrzeug darf nicht abgeschleppt wer-
Sicherheitssysteme oder die Bremsanlage. den, wenn es in den Aufprallstatus versetzt
wurde. Es muss geborgen werden. Volvo
Startversuch empfiehlt Ihnen, das Fahrzeug in eine Volvo-
Zuerst überprüfen, dass kein Kraftstoff aus Vertragswerkstatt bergen zu lassen.
dem Fahrzeug ausgetreten ist. Es darf kein
Kraftstoffgeruch vorhanden sein.

33
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

Kinder müssen gut und sicher sitzen dass die Kindersicherheitsprodukte passen ACHTUNG
Volvo empfiehlt, Kinder so lange wie möglich in und einfach zu verwenden sind.
Bei der Verwendung von Kindersicherheits-
rückwärts gerichteten Kindersitzen sitzen zu produkten unbedingt die den Produkten
lassen, mindestens bis zum Alter ACHTUNG beiliegende Montageanleitung aufmerksam
von 3–4 Jahren, und anschließend in vorwärts Bei Fragen zum Einbau des Kindersicher- durchlesen.
gerichteten Sitzkissen/Kindersitzen bis zum heitsprodukts wenden Sie sich an den
Alter von 10 Jahren. betreffenden Hersteller, um eine genauere Den Haltegurt des Kindersitzes nicht an der
Montageanleitung anzufordern.
Die Platzierung des Kindes im Fahrzeug und Stange für die Höhenverstellung des Sitzes, an
die benötigte Ausrüstung sind abhängig von Federn oder an Schienen und Trägern unter
Gewicht und Größe des Kindes zu wählen. Für dem Sitz befestigen. Scharfe Kanten können
Kindersitze
weitere Informationen siehe Seite 36. die Haltegurte beschädigen.
Lesen Sie sich für die korrekte Montage die
ACHTUNG Montageanleitung des Kindersitzes durch.
Regelungen, wo Kinder im Fahrzeug sitzen
dürfen, variieren von Land zu Land. Prüfen Platzierung von Kindersitzen
Sie, welche Bestimmungen gelten. Folgendes kann verwendet werden:
• ein Kindersitz/Sitzkissen auf dem Beifah-
Kinder aller Altersgruppen und Körpergrößen rersitz, solange der Beifahrerairbag nicht
müssen immer korrekt im Fahrzeug ange- aktiviert1 ist.
schnallt sein. Niemals ein Kind auf dem Schoß • ein oder mehrere Kindersitze/Sitzkissen im
eines Insassen mitfahren lassen. Fond.
Volvo verfügt über Kindersicherheitsprodukte Bei aktiviertem Beifahrerairbag Kindersitze/

G020128
(Kindersitze, Sitzkissen und Befestigungsvor- Sitzkissen stets im Fond platzieren. Wenn der
richtungen), die speziell für Ihr Fahrzeug ent- Airbag ausgelöst wird, kann ein Kind, das auf
wickelt wurden. Wenn Sie die Kindersicher- Kindersitze und Airbags sind nicht miteinander der Beifahrerseite sitzt, ernsthaft verletzt wer-
heitsprodukte von Volvo verwenden, haben Sie vereinbar. den.
die besten Voraussetzungen dafür, dass Ihr
Kind sicher im Fahrzeug fährt, aber auch dafür,

1 Für Informationen zum aktivierten/deaktivierten Airbag siehe Seite 24.

34
01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

WARNUNG WARNUNG Aufkleber Airbag


Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder- Sitzkissen/Kindersitze mit Stahlbügeln oder
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Vor- andere Konstruktionen, die an der Entriege-
dersitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert lungstaste des Gurtschlosses anliegen kön-
ist2. nen, dürfen nicht verwendet werden, da
diese eine unbeabsichtigte Öffnung des
Personen mit einer Körpergröße unter Gurtschlosses herbeiführen können.
140 cm dürfen niemals auf dem Beifahrer- Aufkleber an der Schmalseite des Armaturen-
sitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert ist. Der obere Teil des Kindersitzes darf nicht bretts auf der Beifahrerseite, siehe Abbildung auf
gegen die Windschutzscheibe lehnen. Seite 24.
Bei Nichtbeachtung der obigen Aufforde-
rungen kann Lebensgefahr bestehen.

2 Für Informationen zur Aktivierung/Deaktivierung des Airbags siehe Seite 24.

35
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

Empfohlene Kindersitze3
Gewicht VordersitzA Äußerer Sitzplatz Fond Mittlerer Sitzplatz Fond
Gruppe 0 Volvo-Kindersitz (Volvo Infant Seat) –
rückwärts gerichteter Kindersitz, Befesti-
max. 10 kg
gung mit ISOFIX-Befestigungssystem.
Gruppe 0+ Typengenehmigung: E1 04301146
max. 13 kg (L)

Volvo-Babysitz (Volvo Infant Seat) – rück- Volvo-Babysitz (Volvo Infant Seat) – rück- Volvo-Babysitz (Volvo Infant Seat) – rück-
wärts gerichteter Kindersitz, Befestigung wärts gerichteter Kindersitz, Befestigung wärts gerichteter Kindersitz, Befestigung
mit Sicherheitsgurt des Fahrzeugs mit Sicherheitsgurt des Fahrzeugs mit Sicherheitsgurt des Fahrzeugs.
Typengenehmigung: E1 04301146 Typengenehmigung: E1 04301146 Typengenehmigung: E1 03301146
(U) (U) (U)

Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child
Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz, Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz, Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz,
Befestigung mit Sicherheitsgurt des Befestigung mit Sicherheitsgurt des Befestigung mit Sicherheitsgurt des
Fahrzeugs und Haltegurt. Schutzkissen Fahrzeugs, Haltegurt und Stützbein. Fahrzeugs, Haltegurt und Stützbein.
zwischen dem Kindersitz und dem Arma-
Typengenehmigung: E5 03135 Typengenehmigung: E5 03135
turenbrett verwenden.
(L) (L)
Typengenehmigung: E5 03135
(L)

Kindersitze mit Universalzulassung. Kindersitze mit Universalzulassung. Kindersitze mit Universalzulassung.


(U) (U) (U)

3 Zur Montage anderer Kindersitze muss das Fahrzeug in der beiliegenden Fahrzeugliste des Herstellers aufgeführt sein oder eine Universalzulassung gemäß ECE R44 besitzen.

36
01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

Gewicht VordersitzA Äußerer Sitzplatz Fond Mittlerer Sitzplatz Fond


Gruppe 1 Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo- Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo-
Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat) Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat)
9–18 kg
– rückwärts gerichteter Kindersitz, Befes- – rückwärts gerichteter Kindersitz, Befes-
tigung mit Gurt des Fahrzeugs und Hal- tigung mit Gurt des Fahrzeugs und Hal-
tegurt. tegurt.
Typengenehmigung: E5 04192 Typengenehmigung: E5 04192
(L) (L)

Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child Rückwärts gerichteter Kindersitz (Child
Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz, Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz, Seat) – rückwärts gerichteter Kindersitz,
Befestigung mit Sicherheitsgurt des Befestigung mit Sicherheitsgurt des Befestigung mit Sicherheitsgurt des
Fahrzeugs und Haltegurt. Schutzkissen Fahrzeugs, Haltegurt und Stützbein. Fahrzeugs, Haltegurt und Stützbein.
zwischen dem Kindersitz und dem Arma-
Typengenehmigung: E5 03135 Typengenehmigung: E5 03135
turenbrett verwenden.
(L) (L)
Typengenehmigung: E5 03135
(L)

Britax Fixway – rückwärts gerichteter


Kindersitz, Befestigung mit ISOFIX-
Befestigungssystem und Haltegurt.
Typengenehmigung: E5 03171
(L)

Kindersitze mit Universalzulassung. Kindersitze mit Universalzulassung. Kindersitze mit Universalzulassung.


(U) (U) (U)

``

37
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

Gewicht VordersitzA Äußerer Sitzplatz Fond Mittlerer Sitzplatz Fond


Gruppe 2 Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo- Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo-
Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat) Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat)
15–25 kg
– rückwärts gerichteter Kindersitz, Befes- – rückwärts gerichteter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt des Fahrzeugs tigung mit Sicherheitsgurt des Fahrzeugs
und Haltegurt und Haltegurt
Typengenehmigung: E5 04192 Typengenehmigung: E5 04192
(L) (L)

Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo- Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo- Rückwärts gerichteter/wendbarer Volvo-


Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat) Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat) Kindersitz (Volvo Convertible Child Seat)
– vorwärts gerichteter Kindersitz, Befes- – vorwärts gerichteter Kindersitz, Befes- – vorwärts gerichteter Kindersitz, Befes-
tigung mit Gurt des Fahrzeugs. tigung mit Gurt des Fahrzeugs. tigung mit Gurt des Fahrzeugs.
Typengenehmigung: E5 04191 Typengenehmigung: E5 04191 Typengenehmigung: E5 04191
(L) (L) (L)

38
01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

Gewicht VordersitzA Äußerer Sitzplatz Fond Mittlerer Sitzplatz Fond


Gruppe 2/3 Volvo-Sitzkissen mit Rückenlehne (Volvo Volvo-Sitzkissen mit Rückenlehne (Volvo Volvo-Sitzkissen mit Rückenlehne (Volvo
Booster Seat with backrest). Booster Seat with backrest). Booster Seat with backrest).
15–36 kg
Typengenehmigung: E1 04301169 Typengenehmigung: E1 04301169 Typengenehmigung: E1 04301169
(UF) (UF) (UF)

Sitzkissen mit oder ohne Rückenlehne Sitzkissen mit oder ohne Rückenlehne Sitzkissen mit oder ohne Rückenlehne
(Booster Cushion with and without (Booster Cushion with and without (Booster Cushion with and without
backrest). backrest). backrest).
Typengenehmigung: E5 03139 Typengenehmigung: E5 03139 Typengenehmigung: E5 03139
(UF) (UF) (UF)

Integriertes Sitzkissen (Integrated


Booster Cushion) – optional ab Werk
erhältlich.
Typengenehmigung: E5 03168
(B)

L: Geeignet für spezifische Kindersitze. Diese Kindersitze können für ein spezielles Fahrzeugmodell vorgesehen sein, begrenzte oder halbuniversale
Kategorien.
U: Geeignet für Kindersitze mit Universalzulassung in dieser Gewichtsklasse.
UF: Geeignet für vorwärtsgerichtete Kindersitze mit Universalzulassung in dieser Gewichtsklasse.
B: Für diese Gewichtsklasse zugelassene eingebaute Kindersitze.
A Für Informationen zum aktivierten/deaktivierten Airbag siehe Seite 24.

``

39
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

WARNUNG Die integrierten Sitzkissen von Volvo für die Drücken, bis das Kissen einrastet.
Außenplätze im Fond weisen eine spezielle
Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder- Konstruktion auf, die eine optimale Sicherheit
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Vor- WARNUNG
für Kinder bietet. In Verbindung mit den regu-
dersitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert
lären Sicherheitsgurten sind die integrierten Das Sitzkissen muss eingerastet sein, bevor
ist4. Sie das Kind darauf setzen.
Sitzkissen für Kinder mit einem Körpergewicht
Personen mit einer Körpergröße unter von 15 bis 36 kg zugelassen.
140 cm dürfen niemals auf dem Beifahrer-
sitz sitzen, wenn der Airbag aktiviert ist. Stellen Sie Folgendes sicher:
Sitzkissen einklappen
Bei Nichtbeachtung der obigen Aufforde- • das Sitzkissen ist verriegelt
rungen kann Lebensgefahr bestehen. • der Sicherheitsgurt liegt straff am Körper
des Kindes an und ist nicht verdreht. Der
Sicherheitsgurt wird richtig über den
Integrierte Sitzkissen* Schulterbereich geführt
• der Hüftgurt sitzt niedrig über dem Becken,
um optimalen Schutz zu gewährleisten
• der Sicherheitsgurt berührt nicht den Hals
des Kindes oder liegt unterhalb der Schul-
tern
• Kopfstützen sorgfältig auf den Kopf des
Kindes einstellen.

G020808
Am Griff ziehen, so dass das Sitzkissen
angehoben wird.
G015013

Kissen mit beiden Händen fassen und


nach hinten führen.

4 Für Informationen zur Aktivierung/Deaktivierung des Airbags siehe Seite 24.

40 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

WARNUNG Sitzkissen ausklappen Kindersicherung Fondtüren


Die Bedienelemente zur Betätigung der Fens-
Reparatur- oder Austauscharbeiten sollten
ausschließlich von einer Werkstatt durchge- terheber der Fondtüren und die Öffnungsgriffe
führt werden. Volvo empfiehlt Ihnen, sich an der Fondtüren können vor einem Öffnen von
eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden. innen gesperrt werden. Für weitere Informati-
Nehmen Sie Änderungen oder Ergänzungen onen siehe Seite 139.
am Sitzkissen nicht selbst vor.
Wenn ein integriertes Sitzkissen starker ISOFIX-Befestigungssystem für
Belastung ausgesetzt gewesen ist, wie z. B. Kindersitze
bei einem Unfall, muss das gesamte Sitz-
kissen ausgetauscht werden. Selbst wenn
das Sitzkissen unbeschädigt scheint, kann
es einen Teil seiner Schutzeigenschaften

G014507
verloren haben. Das Sitzkissen ebenfalls
austauschen lassen, wenn es verschlissen
ist.
Am Griff ziehen.

Den Sitz nach unten führen und drücken,


bis er einrastet.

ACHTUNG

G015268
Zunächst das Sitzkissen herunterklappen,
wenn Sie die Sitzlehne nach vorn klappen
möchten.
Die Befestigungspunkte für das ISOFIX-Befes-
tigungssystem sind hinter dem unteren Teil der
Rückenlehne im Fond, in den äußeren Sitzplät-
zen, verborgen.

41
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

Die Anordnung der Befestigungspunkte ist Größen- Beschreibung Größen- Beschreibung


durch Symbole am Bezug der Rückenlehne
klasse klasse
gekennzeichnet (siehe Abbildung oben).
Um die Befestigungspunkte zu erreichen, das A Volle Größe, vorwärts gerich- F Quer gestellter Babysitz, links
Sitzpolster des Sitzplatzes herunterdrücken. teter Kindersitz
G Quer gestellter Babysitz,
Bei der Befestigung eines Kindersitzes an den B Reduzierte Größe (Alt. 1), vor- rechts
ISOFIX-Befestigungspunkten stets die Monta- wärts gerichteter Kindersitz
geanleitungen des Herstellers befolgen.
B1 Reduzierte Größe (Alt. 2), vor- WARNUNG
Größenklassen wärts gerichteter Kindersitz Das Kind niemals auf dem Beifahrersitz sit-
Kindersitze sind – genau wie Fahrzeuge – zen lassen, wenn das Fahrzeug mit einem
C Volle Größe, rückwärts aktivierten Airbag ausgerüstet ist.
unterschiedlich groß. Aus diesem Grund kön-
gerichteter Kindersitz
nen nicht alle Kindersitze auf allen Sitzplätzen
in sämtlichen Fahrzeugmodellen montiert wer- D Reduzierte Größe, rückwärts ACHTUNG
den. gerichteter Kindersitz
Wenn ein ISOFIX-Kindersitz keine Größen-
Für Kindersitze mit ISOFIX-Befestigungssys- klassifizierung hat, muss das Fahrzeug in
E Rückwärts gerichteter Baby-
tem gibt es daher eine Größenklassenklassifi- der Fahrzeugliste des Kindersitzes aufge-
sitz
zierung, die dem Fahrer bei der Wahl des rich- führt sein.
tigen Kindersitzes helfen (siehe folgende
Tabelle).
ACHTUNG
Volvo empfiehlt Ihnen, sich für Empfehlun-
gen von Volvo in Bezug auf ISOFIX-Kinder-
sitze an einen Volvo-Vertragshändler zu
wenden.

42
01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

ISOFIX-Kindersitztypen
Kindersitztyp Gewicht Größenklasse Für die ISOFIX-Montage von Kindersitzen geeignete
Sitzplätze
Vordersitz Äußerer Sitzplatz Fond
Babysitz quer gestellt max. 10 kg F X X

G X X

Babysitz rückwärts gerichtet max. 10 kg E X OK


(IL)

Babysitz rückwärts gerichtet max. 13 kg E X OK


(IL)

D X OKA
(IL)

C X OKA
(IL)

Kindersitz rückwärts gerichtet 9–18 kg D X OKA


(IL)

C X OKA
(IL)

``

43
01 Sicherheit

01 Kindersicherheit

Kindersitztyp Gewicht Größenklasse Für die ISOFIX-Montage von Kindersitzen geeignete


Sitzplätze
Vordersitz Äußerer Sitzplatz Fond
Kindersitz vorwärts gerichtet 9–18 kg B X OKB
(IUF)

B1 X OKB
(IUF)

A X OKB
(IUF)

X: Die ISOFIX-Position ist nicht für ISOFIX-Kindersitze in dieser Gewichtsklasse und/oder Größenklasse geeignet.
IL: Geeignet für spezifische ISOFIX-Kindersitze. Diese Kindersitze können für ein spezielles Fahrzeugmodell vorgesehen sein, begrenzte oder halb-
universale Kategorien.
IUF: Geeignet für vorwärtsgerichtete ISOFIX-Kindersitze mit Universalzulassung für diese Gewichtsklasse.
A Damit der Baby-/Kindersitz in den Fond passt, wurde der Beifahrersitz auf einen Platz vor der Mittelposition eingestellt.
B Volvo empfiehlt rückwärts gerichtete Kindersitze für diese Gruppe.

44
01 Sicherheit

Kindersicherheit 01

Obere Befestigungspunkte für ACHTUNG


Kindersitze
In Fahrzeugen mit umklappbaren Kopfstüt-
zen an den Außenplätzen sollten die Kopf-
stützen zur Erleichterung des Einbaus die-
ses Kindersitztyps umgeklappt werden.

ACHTUNG
In mit Gepäckraumabdeckung ausgestatte-
ten Fahrzeugen muss diese entfernt wer-
den, bevor der Kindersitz an den Befesti-
gungspunkten montiert werden kann.

Ausführlichere Informationen dazu, wie der


G029703

Kindersitz in den oberen Befestigungspunkten


festgezurrt wird, sind den Anweisungen des
Position obere Befestigungspunkte. Sitzherstellers zu entnehmen.

Das Fahrzeug ist mit oberen Befestigungs-


WARNUNG
punkten für Kindersitze ausgerüstet. Die
Befestigungspunkte befinden sich auf der Die Haltegurte des Kindersitzes müssen
Rückseite des Rücksitzes. immer durch die Öffnung im Kopfstützen-
bein gezogen werden, bevor sie am Befes-
Die oberen Befestigungspunkte sind haupt- tigungspunkt festgezurrt werden.
sächlich für vorwärts gerichtete Kindersitze
vorgesehen. Volvo empfiehlt, für kleine Kinder
so lange wie möglich rückwärts gerichtete Kin-
dersitze zu benutzen.
Der Haltegurt des Kindersitzes muss zwischen
der Kopfstütze und dem Rückenlehnenrahmen
liegen.

45
Übersicht Linkslenker............................................................................. 48
Übersicht Rechtslenker........................................................................... 50
Reglerfeld in der Fahrertür...................................................................... 52
Kombinationsinstrument......................................................................... 53
Kontroll- und Warnsymbole.................................................................... 55
Informationsdisplay................................................................................. 59
Steckdose............................................................................................... 61
Schalterfeld Beleuchtung........................................................................ 63
Linker Lenkradhebel................................................................................ 67
Rechter Lenkradhebel............................................................................. 70
Geschwindigkeitsregelanlage*................................................................ 73
Tastenfeld im Lenkrad*........................................................................... 75
Lenkradverstellung, Warnblinkanlage..................................................... 76
Feststellbremse....................................................................................... 77
Elektrische Fensterheber........................................................................ 78
Fenster und Rückspiegel........................................................................ 81
Elektrisch verstellbares Schiebedach* ................................................... 85
Persönliche Einstellungen....................................................................... 88
HomeLinkŸ *............................................................................................ 91

46 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


INSTRUMENTE UND REGLER
02 Instrumente und Regler

Übersicht Linkslenker

02

48
02 Instrumente und Regler

Übersicht Linkslenker

Lenkradeinstellung Leseleuchte, rechts


Motorhaubenöffner Sicherheitsgurtkontrolle und Anzeige für 02
Beifahrerairbag
Reglerfeld
Innenspiegel
Blinker, Fernlicht, Bordcomputer
Display für Klimaanlage und Infotainment
Beleuchtung, Kraftstofftankdeckelöffner
Infotainment
Türgriff, Verriegelungsknopf.
Einstellungen für Klimaanlage, Infotain-
Belüftungsdüsen Armaturenbrett ment und persönliche Einstellungen
Belüftungsdüse Seitenscheibe Klimaanlage

Geschwindigkeitsregelanlage Schalthebel

Signalhorn, Airbag Warnblinkanlage

Kombinationsinstrument Türgriff

Tastenfeld für Infotainment Handschuhfach

Scheibenwischer, Waschanlage und Feststellbremse


Scheinwerferwaschanlage Steckdose/Zigarettenanzünder
Zündschloss
Blind Spot Information System, BLIS
Betätigung, Schiebedach
Schalter, wahlfreie Ausrüstung
Keine Funktion
Keine Funktion
Innenbeleuchtung, Schalter
Leseleuchte, links

49
02 Instrumente und Regler

Übersicht Rechtslenker

02

G028204
50
02 Instrumente und Regler

Übersicht Rechtslenker

Steckdose, Zigarettenanzünder Keine Funktion


Blind Spot Information System, BLIS Keine Funktion 02
Schalter, wahlfreie Ausrüstung Betätigung Schiebedach
Feststellbremse Zündschloss
Reglerfeld Scheibenwischer und Waschanlage,
Scheinwerferwaschanlage
Handschuhfach
Geschwindigkeitsregelanlage
Türgriff
Kombinationsinstrument
Belüftungsdüse, Seitenscheibe
Signalhorn, Airbag
Belüftungsdüsen, Armaturenbrett
Tastenfeld für Infotainment
Schalthebel
Warnblinkanlage
Klimaanlage
Türgriff, Verriegelungsknopf
Einstellungen für Klimaanlage, Infotain-
ment und persönliche Einstellungen Beleuchtung, Kraftstofftankdeckelöffner
Infotainment Blinker, Fernlicht, Bordcomputer
Display für Klimaanlage und Infotainment Motorhaubenöffner
Innenspiegel Lenkradeinstellung
Sicherheitsgurtkontrolle und Anzeige für
Beifahrerairbag
Innenbeleuchtung, Schalter
Leseleuchte, links
Leseleuchte, rechts

51
02 Instrumente und Regler

Reglerfeld in der Fahrertür

Reglerfeld in der Fahrertür


02

Abschaltung Fensterheber hinten. Elektri-


sche Kindersicherung*
Fensterheber
Außenspiegel, links
Außenspiegel, Einstellung
Außenspiegel, rechts

52 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Kombinationsinstrument

02

G029046
Tachometer. Drehzahlmesser – Gibt die Motordrehzahl Taste für Tageskilometerzähler – Wird zum
in tausend Umdrehungen pro Minute an. Messen von kürzeren Strecken verwendet.
Blinker, links. Mit einem kurzen Druck auf die Taste wird
Kontroll- und Informationssymbole.
Warnsymbol. zwischen den beiden Tageskilometerzäh-
Tankanzeige, siehe auch Bordcomputer a lern T1 und T2 umgeschaltet. Ein längerer
Informationsdisplay – Zeigt Informationen uf Seite 68. Druck (länger als 2 Sekunden) stellt den
und Warnmitteilungen, Außentemperatur Fernlichtanzeige. aktivierten Tageskilometerzähler zurück.
und Uhrzeit an. Liegt die Außentemperatur
im Bereich +2 °C bis –5 °C, leuchtet im Display – Zeigt die Gangstellungen für das
Display eine Schneeflocke. Dieses Symbol Automatikgetriebe, den Regensensor, den
warnt vor Glätte. Wenn das Fahrzeug still- Kilometerzähler, den Tageskilometerzähler
gestanden hat, kann die Außentempera- und die Geschwindigkeitsregelanlage an.
turanzeige einen zu hohen Wert anzeigen. Dient im Modell D2 und DRIVe ebenfalls als
Informationssymbol. Schaltanzeige (GSI) und Gangstellungsan-
zeige, siehe Seite 162.
Blinker, rechts.

``

53
02 Instrumente und Regler

Kombinationsinstrument

Temperaturanzeige – Die Temperatur in


der Kühlanlage des Motors. Falls die Tem-
02 peratur auf einen unnormal hohen Wert
ansteigt und der Zeiger in den roten
Bereich geht, erscheint eine Mitteilung im
Display. Es ist zu beachten, dass Zusatz-
scheinwerfer vor dem Lufteinlass die Küh-
lung bei hohen Außentemperaturen und
starker Motorbelastung verschlechtern.
Kontroll- und Warnsymbole.

54
02 Instrumente und Regler

Kontroll- und Warnsymbole

Funktionskontrolle, Symbole Symbole in der Instrumentenmitte Wenn das Symbol leuchtet:


Alle Kontroll- und Warnsymbole1 leuchten auf, 1. Auf sichere Weise anhalten. Das Fahrzeug 02
wenn der Transponderschlüssel vor dem Start darf nicht weitergefahren werden.
in Stellung II gedreht wird. Die Funktion der
2. Die Mitteilung im Display lesen. Maßnahme
Symbole wird dann überprüft. Nachdem der
gemäß Mitteilung im Display ausführen.
Motor angesprungen ist, müssen sämtliche
Die Mitteilung mit READ löschen.
Symbole erlöschen, außer dem Symbol für die
Feststellbremse, das erst erlischt, wenn die Das gelbe Informationssymbol
Feststellbremse gelöst wird. leuchtet auf und gleichzeitig wird
ein Text im Informationsdisplay
Wird der Motor nicht binnen fünf
angezeigt. Der Mitteilungstext wird
Sekunden angelassen, erlöschen
sämtliche Symbole mit Ausnahme mit Hilfe der READ-Taste ausgebl-
derjenigen für Fehler im Abgasrei- endet, siehe Seite 59, oder erlischt automa-

G030755
nigungssystem des Fahrzeugs und tisch nach einiger Zeit (Zeit abhängig von der
niedrigen Öldruck. Je nach Aus- angezeigten Funktion).
stattung des Fahrzeugs können Das gelbe Informationssymbol kann auch in
Das rote Warnsymbol leuchtet auf,
bestimmte Symbole funktionslos Kombination mit anderen Symbolen aufleuch-
wenn ein Fehler angezeigt wurde,
sein. ten.
der die Sicherheit und/oder das
Fahrverhalten des Fahrzeugs
beeinflussen kann. Gleichzeitig ACHTUNG
erscheint ein erklärender Text im Informations- Wenn eine Servicemitteilung angezeigt
display. Das Symbol wird so lange angezeigt, wird, werden das Symbol und die Mitteilung
bis der Fehler behoben wurde, die Textmittei- entweder mit Hilfe der READ-Taste ausge-
lung kann jedoch mit der READ-Taste aus- schaltet oder beides erlischt automatisch
geblendet werden, siehe Seite 59. Das Warn- nach einiger Zeit.
symbol kann auch in Kombination mit anderen
Symbolen aufleuchten.

1 Bei bestimmten Motorvarianten wird das Symbol für niedrigen Öldruck nicht verwendet. Die Warnung erfolgt über einen Text im Display, siehe Seite 59.

55
02 Instrumente und Regler

Kontroll- und Warnsymbole

Kontrollsymbole – links Abgasreinigungsanlage Stabilitätskontrolle DSTC*


Wenn das Symbol aufleuchtet, Für Informationen zu den Funktio-
02 kann dies auf einen Fehler in der nen und Symbolen des Systems
Abgasreinigungsanlage des Fahr- siehe Seite 175.
zeugs zurückzuführen sein. Volvo
empfiehlt Ihnen, sich zur Kontrolle
an eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden. Vorglühanlage (Diesel)
Das Symbol leuchtet auf, wenn der
Fehler im ABS-System Motor vorgewärmt wird. Das Vor-
Leuchtet das Symbol auf, ist das wärmen beginnt, wenn die Tempe-
System außer Betrieb. Die reguläre ratur unter –2 °C fällt. Wenn das
Bremsanlage funktioniert weiter- Symbol erlischt, kann das Fahr-
G029048 hin, jedoch ohne ABS-Funktion. zeug gestartet werden.
1. Halten Sie an einem sicheren Platz und Niedriger Kraftstoffstand im Tank
stellen Sie den Motor ab. Wenn das Symbol aufleuchtet, ist
Fehler im Abgasreinigungssystem des 2. Starten Sie erneut den Motor. der Kraftstoffstand zu niedrig.
Fahrzeugs Umgehend Kraftstoff nachfüllen.
3. Leuchtet das Symbol weiterhin, fahren Sie
Fehler im ABS-System zur Kontrolle des ABS-Systems in eine
Nebelschlussleuchte Werkstatt. Volvo empfiehlt Ihnen, sich an
eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden.
Stabilitätskontrolle DSTC
Nebelschlussleuchte
Keine Funktion Dieses Symbol leuchtet, wenn die
Nebelschlussleuchte eingeschal-
Vorglühanlage (Diesel)
tet ist.
Niedriger Kraftstoffstand im Tank

56 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Kontroll- und Warnsymbole

Kontrollsymbole – rechts Anhängerkontrollsymbol Zu niedriger Öldruck2


Das Symbol blinkt, wenn bei ange- Leuchtet das Symbol während der
schlossenem Anhänger die Blinker 02
Fahrt auf, ist der Motoröldruck zu
eingeschaltet sind. Sollte das niedrig. Den Motor unverzüglich
Symbol nicht blinken, ist eine der abstellen und den Ölstand im
Lampen am Anhänger oder am Motor überprüfen, falls erforderlich
Fahrzeug defekt. Öl nachfüllen. Wenn das Symbol aufleuchtet
und der Ölstand normal ist, empfiehlt Ihnen
Feststellbremse angezogen Volvo, sich an eine Volvo-Vertragswerkstatt zu
Das Symbol leuchtet, wenn die wenden.
Feststellbremse angezogen ist.
Die Feststellbremse stets in die Sicherheitsgurtkontrolle
G029049 Endstellung ziehen. Das Symbol leuchtet permanent,
wenn der Fahrer oder der Beifahrer
den Sicherheitsgurt nicht angelegt
ACHTUNG
hat oder ein Fondinsasse den
Anhängerkontrollsymbol Das Symbol leuchtet unabhängig davon, Sicherheitsgurt abgelegt hat.
wie stark die Feststellbremse angezogen
Feststellbremse angezogen ist. Generator lädt nicht
Wenn dieses Symbol während der
Airbags – SRS
Airbags – SRS Fahrt aufleuchtet, liegt ein Fehler in
Zu niedriger Öldruck Falls das Symbol nicht erlischt der elektrischen Anlage vor. Volvo
oder während der Fahrt aufleuch- empfiehlt Ihnen, eine Volvo-Ver-
Sicherheitsgurtkontrolle tragswerkstatt aufzusuchen.
tet, ist ein Fehler im Gurtschloss,
Generator lädt nicht SRS-, SIPS- oder IC-System auf-
Fehler in der Bremsanlage
getreten. Volvo empfiehlt Ihnen,
Fehler in der Bremsanlage Wenn das Symbol aufleuchtet,
zur Kontrolle umgehend in eine Volvo-Ver-
kann der Bremsflüssigkeitsstand
tragswerkstatt zu fahren.
zu niedrig sein.

2 Bei bestimmten Motorvarianten wird das Symbol für niedrigen Öldruck nicht verwendet. Die Warnung erfolgt über einen Text im Display, siehe Seite 59.

57
02 Instrumente und Regler

Kontroll- und Warnsymbole

– An einem sicheren Platz anhalten und den terhin leuchten, kann das Fahrzeug Niedrige Geschwindigkeit
Flüssigkeitsstand im Bremsflüssigkeitsbe- äußerst vorsichtig bis in eine Werkstatt zur Wenn das Fahrzeug mit einer
02 hälter überprüfen, siehe Seite 240. Wenn Kontrolle der Bremsanlage weitergefahren Geschwindigkeit von weniger als
der Füllstand im Behälter unter MIN liegt, werden. Volvo empfiehlt Ihnen, sich an eine 5 km/h fährt, leuchtet das Informa-
sollte das Fahrzeug nicht weitergefahren Volvo-Vertragswerkstatt zu wenden. tionssymbol auf, während gleich-
werden. Volvo empfiehlt, das Fahrzeug zur zeitig FAHRERTÜR OFFEN,
6. Sollte der Füllstand im Bremsflüssigkeits-
Kontrolle der Bremsanlage in eine Volvo- BEIFAHRERTÜR OFFEN, LINKE HINTERE
behälter unter MIN liegen, darf das Fahr-
Vertragswerkstatt überführen zu lassen. TÜR OFFEN, MOTORHAUBE OFFEN oder
zeug nicht weitergefahren, sondern muss
Falls die Symbole für BREMSE und zur Kontrolle der Bremsanlage in eine RECHTE HINTERE TÜR OFFEN im Display
ABS gleichzeitig aufleuchten, kann Werkstatt überführt werden. Volvo emp- erscheint. Das Fahrzeug so schnell wie mög-
ein Fehler in der Bremskraftvertei- fiehlt Ihnen, sich an eine Volvo-Vertrags- lich an einem sicheren Platz anhalten und die
lung aufgetreten sein. werkstatt zu wenden. offene Tür bzw. Haube schließen.
Hoch Geschwindigkeit
WARNUNG Wenn das Fahrzeug mit einer
Geschwindigkeit von mehr als
Leuchten die Symbole für BREMSE und
ABS gleichzeitig auf, besteht die Gefahr, 10 km/h gefahren wird, leuchtet
dass das Heck des Fahrzeugs bei starkem das Symbol auf. Gleichzeitig wird
1. Halten Sie an einem sicheren Platz und Abbremsen ausbricht. eine der im vorherigen Abschnitt
stellen Sie den Motor ab. genannten Textmitteilungen angezeigt.
2. Starten Sie erneut den Motor. Erinnerung Kofferraumdeckel
Kontrolle – Türen nicht geschlossen Wenn der Kofferraumdeckel offen
3. Wenn beide Symbole erlöschen, können Wenn eine der Türen, die Motorhaube3 oder ist, leuchtet das Informationssym-
Sie weiterfahren. der Kofferraumdeckel nicht korrekt geschlos- bol auf und im Display erscheint
4. Leuchten die Symbole weiterhin, den Füll- sen ist, wird der Fahrer darauf aufmerksam KOFFERRAUMDECKEL
stand im Bremsflüssigkeitsbehälter über- gemacht. OFFEN.
prüfen, siehe Seite 240.
5. Wenn der Füllstand im Bremsflüssigkeits-
behälter normal ist und die Symbole wei-

3 Nur Fahrzeuge mit Alarmanlage.

58
02 Instrumente und Regler

Informationsdisplay

Mitteilungen ACHTUNG Mitteilung Bedeutung


Wenn eine Warnmitteilung angezeigt wird, HOHE MOTOR- Auf sichere Weise 02
während der Bordcomputer verwendet
wird, muss die Mitteilung zunächst gelesen TEMP. MOTOR anhalten und den
werden (dazu auf die READ-Taste drücken), ABSTELLEN Motor abstellen.
bevor die zuvor aktivierte Funktion wieder Hohe Schadensge-
aufgenommen werden kann. fahr.

TERMIN BUCHEN Zur Wartung anmel-


Mitteilung Bedeutung FÜR WARTUNG den. Volvo emp-
fiehlt, die Wartung
SICHER ANHAL- Auf sichere Weise von einer Volvo-Ver-
TENA anhalten und den tragswerkstatt
Motor abstellen. durchführen zu las-
G029050

Hohe Schadensge- sen.


fahr.
STANDARDWAR- Wartung durchfüh-
Bei Aufleuchten eines Warn- oder Kontrollsym- WARTUNG DRIN- Volvo empfiehlt, das TUNG DURCH- ren. Volvo empfiehlt,
bols wird auch eine ergänzende Mitteilung im GENDA Fahrzeug umgehend FÜHREN die Wartung von
Informationsdisplay angezeigt. in einer Volvo-Ver- einer Volvo-Ver-
tragswerkstatt über- tragswerkstatt
– Die READ-Taste (1) drücken.
prüfen zu lassen. durchführen zu las-
Mit der READ-Taste können Sie zwischen den sen. Der Zeitpunkt
Mitteilungen blättern. Fehlermeldungen ver- SIEHE HAND- Lesen Sie die
hängt von der Kilo-
bleiben so lange im Speicher, bis der betref- BUCHA Betriebsanleitung.
meterleistung des
fende Fehler behoben ist. Fahrzeugs, dem
WART. ERFOR- Volvo empfiehlt, das
DERL.A Fahrzeug so schnell Zeitpunkt der letzten
wie möglich in einer Wartung, der Lauf-
Volvo-Vertrags- zeit des Motors und
werkstatt überprü- der Ölqualität ab.
fen zu lassen.

59
02 Instrumente und Regler

Informationsdisplay

Mitteilung Bedeutung Mitteilung Bedeutung Mitteilung Bedeutung


02 WARTUNG ÜBER- Bei Nichteinhaltung RUSSFILTER Der Dieselpartikelfil- GETRIEBEÖL Ruhiger fahren oder
FÄLLIG der Wartungsinter- VOLL SIEHE ter muss regeneriert HOHE TEMPERA- das Fahrzeug auf
valle deckt die HANDBUCH werden, siehe TUR sichere Weise
Garantie ggf. Seite 152. anhalten. Auskup-
beschädigte Teile peln und den Motor
nicht ab. Volvo emp- DSTC FUNKTION Der Eingriff der Sta- im Leerlauf laufen
fiehlt, die Wartung AUS bilitäts- und Trakti- lassen, bis die Mit-
von einer Volvo-Ver- onskontrolle ist teilung erlischt. Für
tragswerkstatt reduziert, siehe weitere Informatio-
durchführen zu las- Seite 176 für wei- nen siehe
sen. tere Varianten. Seite 166.

GETRIEBEÖL Volvo empfiehlt, das GETRIEBELEIS- Das Getriebe kann GETRIEBEÖL- Kritischer Fehler.
WECHSELN Fahrzeug so schnell TUNG NIEDRIG keine volle Leistung TEMP. SICHER Das Fahrzeug sofort
wie möglich in einer bringen. Vorsichtig ANHALTEN auf sichere Weise
Volvo-Vertrags- weiterfahren, bis die anhalten. Volvo
werkstatt überprü- Mitteilung erlischt, empfiehlt, sich an
fen zu lassen. siehe Seite 166. eine Volvo-Vertrags-
Bei wiederholter werkstatt zu wen-
ZUR ERINNE- Ölstand kontrollie- den.B
Anzeige empfiehlt
RUNG ÖLSTAND ren. Die Mitteilung
Volvo, sich an eine
PRÜFEN wird alle 10 000 km A Teil einer Mitteilung, wird zusammen mit einer Angabe darü-
Volvo-Vertrags- ber, wo die Störung aufgetreten ist, angezeigt.
angezeigt B Für weitere Mitteilungen zum Automatikgetriebe siehe
werkstatt zu wen- Seite 166.
(bestimmte Motor-
den.
varianten). Für Infor-
mationen zur Kon-
trolle des Ölstands
siehe Seite 235.

60
02 Instrumente und Regler

Steckdose

12-V-Steckdose WARNUNG Steckdose im Fond


Wird die Steckdose nicht verwendet, sollte 02
sich die Abdeckung immer auf der Steck-
dose befinden.

ACHTUNG
Zusatzausstattung und Zubehör – z. B. Bild-
schirme, Musikplayer und Mobiltelefone –
das an eine der 12-V-Steckdosen im Fahr-
zeuginnenraum angeschlossen ist, kann
von der Klimaanlage aktiviert werden, selbst
wenn der Transponderschlüssel abgezogen

G029082
oder das Fahrzeug verriegelt ist, beispiels-
G019621

weise wenn die Standheizung zu einem vor-


eingestellten Zeitpunkt aktiviert wird.
Steckdose und Zigarettenanzünder. Daher die Stecker bei Nichtverwendung der Steckdose im Fond.
An die Steckdose kann verschiedenes 12-V- Zusatzausstattung oder des Zubehörs aus An die Steckdose im Fond kann verschiedenes
Zubehör angeschlossen werden, wie z. B. Bild- den Steckdosen entfernen, da sich ande- Zubehör angeschlossen werden, siehe „12-V-
renfalls die Startbatterie entleeren könnte! Steckdose“ oben.
schirme, Musikplayer und Mobiltelefone. Der
Transponderschlüssel muss sich mindestens
in Stellung I befinden, damit die Steckdose Zigarettenanzünder* ACHTUNG
Strom liefern kann, siehe Seite 158. Zum Einschalten des Zigarettenanzünders die
Zigarettenanzünder können an diesen
Taste nach innen drücken. Wenn der Zigaret- Anschluss nicht angeschlossen werden.
WICHTIG tenanzünder glüht, springt die Taste wieder
heraus. Nun den Zigarettenanzünder heraus-
Die maximale Stromstärke beträgt 10 A (120 ziehen und die Zigarette mit der Heizspirale Die Steckdose ist für 12 V vorgesehen. Der
W), wenn jeweils nur eine Steckdose ver- Transponderschlüssel muss sich mindestens
anzünden.
wendet wird. Wenn beide Steckdosen in Stellung I befinden, damit die Steckdose
gleichzeitig verwendet werden, gilt 7,5 A (90 Strom liefern kann, siehe Seite 158.
W) pro Steckdose.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 61


02 Instrumente und Regler

Steckdose

WARNUNG
02 Wird die Steckdose nicht verwendet, sollte
sich die Abdeckung immer auf der Steck-
dose befinden.

62
02 Instrumente und Regler

Schalterfeld Beleuchtung

Allgemeines Stel- Bedeutung Positionsleuchten/Standlicht


lung Positionsleuchten/Standlicht können unab-
02
hängig von der Transponderschlüsselstellung
Automatisches/ausgeschalte- eingeschaltet werden.
tes Abblendlicht. Nur Licht-
– Den Lichtschalter (2) in die Mittelstellung
hupe.
drehen.
Positionsleuchten/Standlicht In der Transponderschlüsselstellung II sind die
Positionsleuchten/das Standlicht und die
Automatisches Abblendlicht. Kennzeichenbeleuchtung immer eingeschal-
Fernlicht und Lichthupe funkti- tet.
onieren in dieser Stellung.

Scheinwerfer
G020139

Leuchtweitenregelung
Automatisches Abblendlicht*
Bei Beladung des Fahrzeugs ändert sich die
Das Abblendlicht wird automatisch einge-
Daumenrad für die Leuchtweitenregelung Höheneinstellung des Scheinwerferlichts, was
schaltet, wenn der Transponderschlüssel in
zu einer Blendung des Gegenverkehrs führen
Lichtschalter Stellung II gedreht wird, es sei denn der Licht-
kann. Die Lichthöhe einstellen, um dies zu ver-
schalter (2) steht in der Mittelstellung. Bei
meiden.
Daumenrad zur Einstellung der Display- Bedarf kann die Abblendlichtautomatik deak-
und Instrumentenbeleuchtung 1. Den Transponderschlüssel in Stellung II tiviert werden. Volvo empfiehlt Ihnen, dies in
Nebelschlussleuchte* drehen. einer Volvo-Vertragswerkstatt vornehmen zu
2. Den Lichtschalter (2) in eine der Endstel- lassen.
Kraftstofftankklappe öffnen
lungen drehen. Automatisches Abblendlicht, Fernlicht
Nebelschlussleuchte 3. Zur Erhöhung bzw. Senkung der Leucht- 1. Den Transponderschlüssel in Stellung II
weite das Rad (1) nach oben oder unten drehen.
drehen. 2. Das Abblendlicht wird aktiviert, indem der
Da Fahrzeuge mit aktiven Xenon-Scheinwer- Lichtschalter (2) im Uhrzeigersinn in die
fern ABL* mit automatischer Leuchtweitenre- Endstellung gedreht wird.
gelung ausgestattet sind, fehlt das Rad (1).

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 63


02 Instrumente und Regler

Schalterfeld Beleuchtung

3. Das Fernlicht wird aktiviert, indem der linke Nebelschlussleuchte Kraftstofftankklappe


Lenkradhebel zum Lenkrad in die Endstel- Auf Taste (5) drücken, um die Kraftstofftank-
02 lung bewegt und losgelassen wird, siehe ACHTUNG klappe zu öffnen, wenn das Fahrzeug unver-
Seite 67. riegelt ist, siehe Seite 136.
Die gesetzlichen Bestimmungen für die Ver-
Das Licht wird automatisch ausgeschaltet, wendung von Nebelscheinwerfern sind von
wenn der Transponderschlüssel in Stellung I Land zu Land verschieden. Aktive Xenon-Scheinwerfer*
oder 0 gedreht wird.
Nebelschlussleuchte*
Instrumentenbeleuchtung Die Nebelschlussleuchte können entweder
Die Instrumentenbeleuchtung ist eingeschal- zusammen mit den Scheinwerfern oder mit den
tet, wenn sich der Transponderschlüssel in Positionsleuchten/dem Standlicht eingeschal-
Stellung II befindet und der Lichtschalter (2) in tet werden.
einer der Endstellungen steht. Die Beleuchtung – Auf Taste (4) drücken.
wird tagsüber automatisch gedämpft und kann
nachts manuell geregelt werden. Die Lampe in Taste (4) leuchtet, wenn die
Nebelschlussleuchte eingeschaltet sind.
– Um eine stärkere oder schwächere
Beleuchtung zu erhalten, das Rad (3) nach Nebelschlussleuchte
Die Nebelschlussleuchte kann nur zusammen

G026507
oben oder unten drehen.
mit den Scheinwerfern oder den Nebelschluss-
leuchten eingeschaltet werden.
Erweiterte Displaybeleuchtung Schalterfeld Beleuchtung, für aktive Xenon-
Um das Ablesen von Kilometerzähler, Tages- – Auf Taste (6) drücken. Scheinwerfer
kilometerzähler, Uhr und Außentemperaturan- Das Kontrollsymbol der Nebelschlussleuchte Wenn das Fahrzeug mit aktiven Xenon-Schein-
zeige zu erleichtern, leuchten diese bei der Ent- im Kombinationsinstrument und die Lampe in werfern (Active Bending Lights, ABL) ausge-
riegelung des Fahrzeugs sowie beim Abziehen Taste (6) leuchten, wenn die Nebelschluss- stattet ist, folgt der Lichtstrahl der Scheinwer-
des Transponderschlüssels aus dem Zünd- leuchte eingeschaltet ist. fer der Lenkradbewegung, um für maximale
schloss. Beim Verriegeln des Fahrzeugs erlö- Beleuchtung in Kurven und auf Kreuzungen
schen die Displays. und auf diese Weise für eine erhöhte Sicherheit
zu sorgen.

64 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Schalterfeld Beleuchtung

Die Diode leuchtet, wenn die Funktion Tagesfahrlicht - DRL* Stel- Bedeutung
aktiviert ist. Bei einer Störung blinkt die Diode Um Kraftstoff zu sparen, kann am Tag statt des lung 02
und eine Fehlermitteilung erscheint im Infor- viel Energie verbrauchenden Abblendlichts das
mationsdisplay. Die Funktion ist nur in der Tagesfahrlicht (Daytime Running Light) Tagesfahrlicht
Dämmerung oder bei Dunkelheit aktiv sowie gewählt werden. Das im Spoiler montierte
nur, wenn sich das Fahrzeug fortbewegt. Tagesfahrlicht arbeitet mit leuchtstarker und Tagesfahrlicht beim Fahren des
stromsparender Diodentechnik. Fahrzeugs. Automatisches
Die Funktion kann mit dem Lichtschalter deak- Umschalten zum Standlicht,
tiviert/aktiviert werden. wenn das Fahrzeug geparkt
wird.

Scheinwerfer und Standlicht

Tagesfahrlicht. Automatisches
Umschalten auf Scheinwerfer
und Standlicht bei schlechten
Lichtverhältnissen am Tag und,
wenn die Scheibenwischer oder
die Nebelschlussleuchten ein-
geschaltet sind.
Falls das Fahrzeug über aktive
G020789

Xenon-Scheinwerfer (Active
In Position A wird am Tag automatisch das Tages- Bending Lights, ABL) verfügt,
fahrlicht aktiviert. wird auch diese Funktion akti-
Lichtmuster bei deaktivierter (links) bzw. aktivierter
Funktion (rechts). viert.

Mit dem Schalter der Fahrbeleuchtung in Posi-


tion A wird das Tagesfahrlicht tagsüber auto-
matisch aktiviert. Die Hauptscheinwerfer wer-
den von einem Lichtsensor geregelt, der bei
Dämmerung oder wenn das Tageslicht zu

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 65


02 Instrumente und Regler

Schalterfeld Beleuchtung

schwach wird von Tagesfahrlicht auf Abblend-


licht umschaltet.
02
ACHTUNG
Um einen minimalen Energieverbrauch zu
erreichen, werden beim automatischen
Wechseln von Abblendlicht auf DRL-Tages-
fahrlicht auch die Schlussleuchten ausge-
schaltet.

WARNUNG
Das System ist ein Hilfsmittel zum Sparen
von Energie – es kann nicht in allen Situati-
onen entscheiden, ob das Tageslicht zu
schwach oder ausreichend stark ist, wie z.
B. bei Nebel und Regen.
Der Fahrer ist stets dafür verantwortlich,
dass das Fahrzeug mit verkehrssicherer
korrekter Beleuchtung und gemäß den gel-
tenden Verkehrsbestimmungen gefahren
wird.

Bremsleuchten
Die Bremsleuchten werden automatisch beim
Bremsen eingeschaltet. Für Informationen zu
den Notbremsleuchten und der automatischen
Warnblinkanlage siehe Seite 173.

66
02 Instrumente und Regler

Linker Lenkradhebel

Lenkradhebelstellungen Blinker Wechsel zwischen Fern- und


Abblendlicht
Kurze Blinksequenz 02
– Den Lenkradhebel in die Endstellung (4)
– Den Lenkradhebel nach oben oder unten
bewegen und loslassen.
in die Stellung (1) bewegen und loslassen.
2
> Die Blinker blinken 3 Mal und der Lenk- Der Transponderschlüssel muss sich in Stel-
1 radhebel bewegt sich in die Ausgangs- lung II und der Lichtschalter muss sich in der
stellung zurück. Endstellung befinden, siehe Seite 63, damit
3
das Fernlicht eingeschaltet werden kann.
Kontinuierliche Blinksequenz
4

– Den Lenkradhebel nach oben oder unten Wegbeleuchtung


in die Endstellung (2) bewegen.
Ein Teil der Außenbeleuchtung kann nach der
1 G026380
> Der Hebel bleibt in seiner Endstellung Verriegelung des Fahrzeugs weiterhin einge-
stehen und wird von Hand oder auto- schaltet bleiben und somit als Wegbeleuch-
2
matisch durch die Lenkradbewegung tung verwendet werden. Die Zeitverzögerung
zurückbewegt. beträgt 30 Sekunden1, kann aber auf 60 oder
Blinker - kurze Blinksequenz 90 Sekunden geändert werden, siehe
Blinker - kontinuierliche Blinksequenz Lichthupe Seite 89.
– Den Hebel leicht zum Lenkrad in Stellung 1. Den Transponderschlüssel aus dem Zünd-
Lichthupe (3) bewegen. schloss abziehen.
Wegbeleuchtung sowie Wechsel zwischen > Das Fernlicht leuchtet so lange, bis der
2. Den Lenkradhebel zum Lenkrad in Stellung
Fern- und Abblendlicht. Hebel wieder losgelassen wird.
(3) bewegen und loslassen.
Die Lichthupe funktioniert nur, wenn sich der
3. Das Fahrzeug verlassen und die Tür ver-
Transponderschlüssel im Zündschloss befin-
riegeln.
det.

1 Werkseinstellung.
``

67
02 Instrumente und Regler

Linker Lenkradhebel

Bordcomputer* Die Menüs sind in einer Endlosschleife ange- AKT. VERBRAUCH


ordnet. Der gegenwärtige Kraftstoffverbrauch wird
02 einmal in der Sekunde berechnet. Der Wert im
ACHTUNG Display wird im Abstand von einigen Sekunden
aktualisiert. Steht das Fahrzeug still, wird im
Wenn eine Warnmitteilung angezeigt wird,
während der Bordcomputer verwendet Display „--.-“ angezeigt. Während einer lau-
wird, muss die Warnmitteilung zunächst fenden Regenerierung4 kann sich der Kraft-
bestätigt werden. Zur Bestätigung auf die stoffverbrauch erhöhen, siehe Seite 152.
READ-Taste drücken, um zur Bordcompu- DURCHSCHNITTLICH
terfunktion zurückzukehren.
Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch wird
ab dem letzten Nullstellen berechnet. Das Null-
Funktionen stellen erfolgt mit der RESET.
Der Bordcomputer zeigt die folgenden Infor-
G029052

mationen an: ACHTUNG


• --- KM/H DURCHSCHN GESCHW Es können fehlerhafte Berechnungen auf-
READ - zur Bestätigung • --.- KM/L AKT. VERBRAUCH treten, wenn Sie eine kraftstoffbetriebene
Heizung verwenden.
Daumenrad2 – Blättern zwischen den • --.- L/100 KM DURCHSCHNITTLICH
Menüs und Auswahl in der Bordcomputer- • --- KILOMETER BIS TANK LEER
KILOMETER BIS TANK LEER
liste.
• DSTC EIN *, siehe Seite 175 Die Berechnung der Fahrstrecke bis zum leer
RESET2 - zur Nullstellung • --- MPH FAHRGESCHW. 3 gefahrenen Tank wird aus dem Durchschnitts-
DURCHSCHN GESCHW verbrauch der zuletzt gefahrenen 30 km
Regler berechnet. Wenn im Display „--- KILOMETER
Um die Informationen des Bordcomputers auf- Die Durchschnittsgeschwindigkeit wird ab
dem letzten Nullstellen berechnet. Das Null- BIS TANK LEER “ erscheint, gibt es keine
zurufen, muss das Daumenrad stufenweise garantierte Fahrstrecke mehr. Umgehend
nach oben oder nach unten gedreht werden. stellen erfolgt mit der RESET.
Kraftstoff nachfüllen.

2 Funktionslos in Fahrzeugen ohne Bordcomputer, kraftstoffbetriebener Standheizung sowie Stabilitäts- und Traktionskontrolle.
3 Bestimmte Märkte.
4 Gilt nur für Dieselfahrzeuge mit Partikelfilter.

68 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Linker Lenkradhebel

ACHTUNG
Bei verändertem Kraftstoffverbrauch kön- 02
nen fehlerhafte Berechnungen auftreten,
wenn Sie z. B. den Fahrstil geändert oder
eine kraftstoffbetriebene Heizung verwen-
det haben.

MPH FAHRGESCHW.3
Die aktuelle Geschwindigkeit wird in mph
angezeigt.

Nullstellung
1. --- KM/H DURCHSCHN GESCHW oder
--.- L/100 KM DURCHSCHNITTLICH
wählen
2. Durch Drücken auf die RESET-Taste null-
stellen.
3. Durch langes (mindestens 5 Sekunden)
Drücken auf die RESET-Taste wird sowohl
die Durchschnittgeschwindigkeit als auch
der durchschnittliche Verbrauch nullge-
stellt.

3 Bestimmte Märkte.

69
02 Instrumente und Regler

Rechter Lenkradhebel

Scheibenwischer Einzelner Wischvorgang WICHTIG


Den Hebel nach oben bewegen,
02 um einen einzelnen Wischvorgang Bei der Reinigung der Windschutzscheibe
mit den Scheibenwischern viel Scheibenrei-
auszuführen. nigungsflüssigkeit verwenden. Die Wind-
schutzscheibe muss nass sein, wenn die
Scheibenwischer arbeiten.
Intervallbetrieb
Sie können die geeignete
Geschwindigkeit für den Intervall- Scheiben-/Scheinwerferwaschanlage
wischbetrieb selbst einstellen. Das Den Hebel zum Lenkrad führen, um die Wind-
Daumenrad (C) nach oben drehen, schutzscheiben- und die Scheinwerferwasch-
um ein kürzeres Intervall zwischen anlage zu starten. Nach Loslassen des Hebels
den Wischvorgängen zu erhalten. Nach unten führen die Wischer noch einige weitere Wisch-
drehen, um das Intervall zu vergrößern. vorgänge aus.

Ununterbrochenes Wischen Hochdruckwäsche der Scheinwerfer*


Windschutzscheiben- und Scheinwerfer- Die Wischer bewegen sich mit nor- Die Hochdruckwaschanlage der Scheinwerfer
waschanlage maler Geschwindigkeit. verbraucht große Mengen Scheibenreini-
Regensensor – ein/aus Die Scheibenwischer wischen mit gungsflüssigkeit. Um Flüssigkeit zu sparen,
hoher Geschwindigkeit. können die Scheinwerfer wie folgt gewaschen
Daumenrad werden:
WICHTIG Abblendlicht mit Schalter im Schalterfeld
Scheibenwischer aus
Beleuchtung eingeschaltet:
Die Scheibenwischer sind ausge- Vor der Aktivierung des Scheibenwischers
schaltet, wenn sich der Hebel in im Winter sicherstellen, dass die Wischer- Die Scheinwerfer werden beim ersten Wischen
Stellung 0 befindet. blätter nicht festgefroren sind sowie ggf. der Windschutzscheibe gereinigt, danach
Schnee oder Eis auf der Windschutzscheibe innerhalb eines zehnminütigen Intervalls bei
entfernen. jedem fünften Waschvorgang. Bei längeren
Intervallen werden die Scheinwerfer bei jedem
Wischvorgang gereinigt.

70 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Rechter Lenkradhebel

Standlicht/Positionsleuchten mit Schalter im Regensensor* bzw. II und der Scheibenwischerhebel in Stel-


Schalterfeld Beleuchtung eingeschaltet: lung 0 (nicht aktiviert) befinden.
02
• Aktive Xenon-Scheinwerfer werden unab- Den Regensensor aktivieren:
hängig von der vergangenen Zeit nur bei
– Auf die Taste (B) drücken, siehe Seite 70.
jedem fünften Wischvorgang gereinigt.
Ein Displaysymbol zeigt an, dass der
• Die Halogenscheinwerfer werden nicht Regensensor aktiviert ist.
gereinigt.
Den Regensensor durch Auswahl einer der fol-
Regler im Schalterfeld Beleuchtung in Stel-
genden Optionen deaktivieren:
lung 0:
1. Die Taste (B) drücken
• Aktive Xenon-Scheinwerfer werden unab-
hängig von der vergangenen Zeit nur bei 2. Den Hebel nach unten führen und somit
jedem fünften Wischvorgang gereinigt. das Wischerprogramm ändern. Wenn der

G029053
• Die Halogenscheinwerfer werden nicht Hebel nach oben geführt wird, bleibt der
gereinigt. Regensensor aktiv, die Wischer führen
einen zusätzlichen Wischvorgang aus und
Die Scheibenwischer werden automatisch mit kehren in die Regensensorstellung zurück,
Hilfe des Regensensors, der die Wassermenge wenn der Hebel in die Stellung 0 (nicht akti-
auf der Windschutzscheibe erfasst, aktiviert. viert) zurückgeführt wird, siehe Seite 70.
Die Empfindlichkeit des Regensensors lässt
Der Regensensor wird automatisch deaktiviert,
sich mit dem Daumenrad (C) einstellen, siehe
wenn der Transponderschlüssel vom Zünd-
Seite 70.
schloss abgezogen wird bzw. fünf Minuten
Das Daumenrad für eine höhere Empfindlich- nachdem die Zündung ausgeschaltet wurde.
keit nach oben und für eine niedrigere Emp-
findlichkeit nach unten drehen. (Wenn das WICHTIG
Daumenrad nach oben gedreht wird, wird ein
zusätzlicher Wischvorgang ausgeführt.) Waschen in der Waschanlage: Den Regen-
sensor durch Drücken der Taste (B) deakti-
Ein/Aus vieren, während der Transponderschlüssel
in Stellung I bzw. II steht. Die Windschutz-
Bei der Aktivierung des Regensensors muss scheibenwischer können sonst aktiviert und
sich der Transponderschlüssel in Stellung I beschädigt werden.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 71


02 Instrumente und Regler

Rechter Lenkradhebel

Daumenrad
Das Daumenrad verwenden, um die Wischfre-
02 quenz der Scheibenwischer einzustellen oder
um bei aktiviertem Regensensor die Empfind-
lichkeit gegenüber der Regenmenge einzustel-
len.

72
02 Instrumente und Regler

Geschwindigkeitsregelanlage*

Aktivierung Geschwindigkeiten über 200 km/h nicht akti- ACHTUNG


viert werden.
Vorübergehendes Beschleunigen (unter 02
Geschwindigkeit erhöhen oder senken einer Minute) mit dem Gaspedal, z. B. beim
Überholen, beeinflusst nicht die Einstellung
der Geschwindigkeitsregelanlage. Bei Los-
lassen des Gaspedals nimmt das Fahrzeug
automatisch wieder die zuvor eingestellte
Geschwindigkeit auf.

Vorübergehende Deaktivierung
– Auf 0 drücken, um die Geschwindigkeits-
G020141
regelanlage vorübergehend zu deaktivie-
ren. Im Kombinationsinstrument wird
CRUISE angezeigt. Die zuvor eingestellte
Geschwindigkeit ist auch nach einer vorü-

G029054
Der Regler der Geschwindigkeitsregelanlage bergehenden Deaktivierung weiterhin
befindet sich links am Lenkrad. gespeichert.
Einstellung der gewünschten Geschwindigkeit: – Die gewünschte Geschwindigkeit durch Die Geschwindigkeitsregelanlage wird außer-
Drücken auf + oder – erhöhen bzw. senken. dem in folgenden Situationen vorübergehend
1. Auf die CRUISE-Taste drücken. Im Kom-
Es wird die Geschwindigkeit einprogram- deaktiviert:
binationsinstrument wird CRUISE ange-
zeigt. miert, die das Fahrzeug bei Loslassen der • Das Bremspedal oder das Kupplungspe-
Taste hat. dal wird betätigt,
2. Leicht auf + oder – drücken, um die Fahr-
zeuggeschwindigkeit zu bestätigen und Ein kurzes Drücken (weniger als eine halbe • die Geschwindigkeit an einer Steigung
einzustellen. Im Kombinationsinstrument Sekunde) auf + oder – bewirkt eine Geschwin- sinkt unter 25–30 km/h1,
wird CRUISE-ON angezeigt. digkeitsveränderung von 1 km/h oder 1 mph1. • der Gangwählhebel wird in Stellung N
geführt,
Die Geschwindigkeitsregelanlage kann bei
Geschwindigkeiten unter 30 km/h oder bei

1 Je nach Motortyp.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 73


02 Instrumente und Regler

Geschwindigkeitsregelanlage*

• es entsteht Radschlupf oder die Räder blo-


ckieren,
02
• eine vorübergehende Beschleunigung hat
länger als eine Minute gedauert.

Vorherige Geschwindigkeit erneut


aufnehmen
– Auf die Taste drücken, um wieder
die zuvor eingestellte Geschwin-
digkeit aufzunehmen. Im Kombi-
nationsinstrument wird CRUISE
ON angezeigt.

Deaktivierung
– Auf CRUISE drücken, um die Geschwin-
digkeitsregelanlage zu deaktivieren.
CRUISE ON erlischt im Kombinationsin-
strument.

74 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Tastenfeld im Lenkrad*

Tastenfunktionen werden können. Die Telefonfunktion zur Steu-


erung der Telefonanlage mit den Pfeiltasten mit
der PHONE-Taste in der Mittelkonsole aktivie- 02
ren.
Um zu Audio zurückzugelangen, EXIT. drü-
cken. Um zum Telefonmenü zurückzugelan-
gen, nochmals EXIT drücken.
Mit der ENTER-Taste können Menüoptionen
gewählt, aktiviert und deaktiviert werden. Über
die Taste kann die Verzeichnisstruktur erreicht
und die Wiedergabe von Audiodateien gestar-
tet werden, wenn eine Disk mit Audiodateien in
den CD-Player eingelegt ist*. Für weitere Infor-
mationen siehe Seite 276.

Je nach Ausstattung des Fahrzeugs ist das Tas-


tenfeld in zwei verschiedenen Ausführungen
erhältlich.
Mit den vier untersten Tasten im Tastenfeld des
Lenkrads wird sowohl das Radio als auch das
Telefon bedient. Die Tastenfunktion ist davon
abhängig, welche Anlage aktiviert ist. Mit dem
Tastenfeld im Lenkrad wird zwischen vorein-
gestellten Radiosendern gewechselt, auf der
CD von Track zu Track gesprungen und die
Lautstärke eingestellt.
– Zum Schnellspulen bzw. zur Sendersuche
eine der Pfeiltasten gedrückt halten.
Das Telefon muss aktiviert sein, damit Einstel-
lungen an der Telefonanlage vorgenommen

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 75


02 Instrumente und Regler

Lenkradverstellung, Warnblinkanlage

Lenkradeinstellung WARNUNG blinkanlage automatisch aktiviert, siehe


Seite 173. Die Funktion kann mit der Taste
02 Das Lenkrad vor Fahrtbeginn einstellen, nie- deaktiviert werden.
mals während der Fahrt. Vor Beginn der
Fahrt prüfen, dass das Lenkrad in seiner ACHTUNG
Position fixiert ist.
Die gesetzlichen Bestimmungen für die Ver-
wendung der Warnblinkanlage sind von
Warnblinkanlage Land zu Land verschieden.

G020143

Das Lenkrad ist höhen- und tiefenverstellbar.


1. Ziehen Sie den Hebel zu sich, um das
Lenkrad zu lösen.

G020144
2. Stellen Sie das Lenkrad in eine für Sie
angenehme Lage ein.
3. Den Hebel zurückdrücken, um das Lenk-
rad zu fixieren. Wenn sich der Hebel nur Die Warnblinkanlage (alle Blinkerleuchten blin-
schwer bewegen lässt, etwas auf das ken) ist zu verwenden, wenn das Fahrzeug an
Lenkrad drücken und gleichzeitig den einer Stelle angehalten werden muss, an der es
Hebel zurückführen. eine Gefahr darstellen oder den Verkehr behin-
dern könnte. Die Taste drücken, um die Funk-
tion zu aktivieren.
Bei einem ausreichend starken Aufprall oder
einem scharfen Bremsmanöver wird die Warn-

76
02 Instrumente und Regler

Feststellbremse

Allgemeines 2. Den Hebel kräftig anziehen. WARNUNG


> Das Warnsymbol im Armaturenbrett
Stets die Feststellbremse beim Parken auf 02
leuchtet auf. schiefem Untergrund anziehen - ein einge-
legter Gang oder die P-Stellung des Auto-
ACHTUNG matikgetriebes können das Fahrzeug nicht
in allen Situationen zu halten.
Das Warnsymbol im Kombinationsinstru-
ment leuchtet unabhängig davon, wie stark
die Feststellbremse angezogen ist. Feststellbremse lösen
1. Das Fahrbremspedal kräftig durchdrü-
3. Das Fahrbremspedal loslassen und sicher- cken.
stellen, dass das Fahrzeug stillsteht. 2. Die Feststellbremse etwas hochziehen,
4. Wenn sich das Fahrzeug bewegt, muss der den Sperrknopf hineindrücken, die Fest-
Hebel mindestens eine Stufe stärker ange- stellbremse herunterbewegen und den
zogen werden. Sperrknopf loslassen.
> Das Warnsymbol im Armaturenbrett
Warnsymbol im Armaturenbrett und Warnschild • Beim Parken des Fahrzeugs muss sich der erlischt.
zur Klemmgefahr. Schalt-/Wählhebel im 1. Gang (Hand-
Der Hebel befindet sich zwischen den Vorder- schaltgetriebe) oder in Stellung P (Auto-
sitzen. matikgetriebe) befinden.

Parken an einer Steigung


WARNUNG Wird das Fahrzeug nach oben gerichtet an
Darauf achten, dass keine Kinder oder einer Steigung geparkt:
andere Insassen bzw. etwaige Gegen-
stände eingeklemmt werden, wenn der Fah- • Die Räder stets von der Bordsteinkante
rer die Feststellbremse ansetzt und löst. wegdrehen.
Wird das Fahrzeug nach unten gerichtet an
einer Steigung geparkt:
Feststellbremse anziehen
1. Das Fahrbremspedal kräftig durchdrü- • Die Räder stets zur Bordsteinkante hindre-
cken. hen.

77
02 Instrumente und Regler

Elektrische Fensterheber

Betätigung WARNUNG Die Fenster können auf zwei Arten geöffnet und
Die elektrischen Fensterheber werden mit den geschlossen werden:
02 Achten Sie darauf, dass Kinder oder andere
Schaltern in den Türen bedient. Die Fensterhe- Insassen beim Schließen der Fenster nicht Manuelle Betätigung
ber funktionieren in Schlüsselstellung I und II. eingeklemmt werden. Bei Betätigung der Einen der Schalter (1) oder (2) leicht herunter-
Am Ende der Fahrt, nachdem der Transpon- Fenster in den Fondtüren von der Fahrertür drücken oder leicht hochziehen. Die Fenster
aus oder beim Schließen der Fenster mit der
derschlüssel abgezogen wurde, können die schließen bzw. öffnen sich, solange die Schal-
Fernbedienung den Fensterbereich sorgfäl-
Fenster weiterhin geöffnet und geschlossen tig beaufsichtigen. ter festgehalten werden.
werden, sofern keine der Türen geöffnet wird.
Die Fenster nur unter Aufsicht betätigen! Automatische Betätigung
Fahrertür Einen der Schalter (2) herunterdrücken oder
Fenster öffnen: hochziehen und anschließend loslassen. Die
– Den vorderen Teil des Schalters herunter- Seitenfenster öffnen bzw. schließen sich dann
drücken. automatisch. Wenn die Scheibe durch einen
Gegenstand blockiert wird, wird die Bewegung
Fenster schließen:
unterbrochen.
– Den vorderen Teil des Schalters hochzie-
hen. WARNUNG
Die Funktion, die die Bewegung der Fenster
ACHTUNG bei Blockierung abbricht, funktioniert
Um das pulsierende Windgeräusch bei sowohl beim automatischen als auch beim
geöffneten hinteren Fensterscheiben zu manuellen Schließen, nicht jedoch, wenn
verringern, können die vorderen Fenster- der Klemmschutz ausgelöst wurde.
scheiben leicht geöffnet werden.

Fernbedienung und Verriegelungstasten Schalter Fensterheber.


Zur Betätigung der elektrischen Fensterheber
mit den Verriegelungstasten und der Fernbe- Schalter hintere Fenster
dienung siehe Seiten 126 und 136. Schalter vordere Fenster
Der Fahrer kann sämtliche Fensterheber von
seinem Sitz aus bedienen.

78
02 Instrumente und Regler

Elektrische Fensterheber

WARNUNG Lampe im Schalter leuchtet Beifahrersitz, vorn


Die Fenster im Fond können nur von der Fah-
Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden: rertür aus bedient werden. 02
Denken Sie stets daran, die Stromversor-
gung der Fensterheber zu unterbrechen, d. Lampe im Schalter ausgeschaltet
h. den Transponderschlüssel abzuziehen, Die hinteren Fenster können sowohl mit den
wenn der Fahrer das Fahrzeug verlässt. Schaltern in der jeweiligen Tür als auch mit den
Darauf achten, dass Kinder oder andere Schaltern in der Fahrertür bedient werden.
Insassen beim Schließen der Fenster nicht
eingeklemmt werden. ACHTUNG
Wenn das Fahrzeug mit einer elektrischen
Fensterhebersperre für hintere Fenster Kindersicherung in den Fondtüren ausge-
stattet ist, zeigt die Lampe auch an, wenn
diese aktiviert ist. Die Türen können dann
nicht von innen geöffnet werden. Wenn die
elektrische Kindersicherung aktiviert ist,
erscheint eine Textmitteilung im Display. Beifahrersitz, vorn.
Mit dem Schalter für den Fensterheber auf der
Beifahrerseite kann nur das Fenster auf der
Beifahrerseite geöffnet und geschlossen wer-
den.

Fensterhebersperre hinten und elektrische Kinder-


sicherung*.

79
02 Instrumente und Regler

Elektrische Fensterheber

Fensterheber in den Hintertüren


02

Die hinteren Fenster können mit dem Schalter


in der jeweiligen Tür oder mit dem Schalter in
der Fahrertür bedient werden. Falls die Lampe
im Schalter für die Fensterhebersperre der
hinteren Fenster (befindet sich im Reglerfeld
der Fahrertür) leuchtet, können die hinteren
Fenster nur von der Fahrertür aus geöffnet und
geschlossen werden. Die Fenster in den Hin-
tertüren werden auf die gleiche Art bedient wie
die Fenster in den Vordertüren.

80
02 Instrumente und Regler

Fenster und Rückspiegel

Innenspiegel Innenspiegel mit Kompass* Kalibrierung des Kompasses


02

G031045
G031043
Wenn starkes Licht von hinten auf den Spiegel In die obere rechte Ecke des Rückspiegels ist Die Erde ist in 15 Magnetzonen eingeteilt. Der
trifft, kann es im Rückspiegel reflektiert werden ein Display integriert, das die Himmelsrichtung Kompass ist auf das geographische Gebiet
und den Fahrer blenden. Abblenden, wenn das auf dem Kompass angibt, in welche die Vor- eingestellt, in dem sich das Fahrzeug bei der
Licht des Verkehrs hinter dem Fahrzeug stört. derseite des Fahrzeugs zeigt. Es werden acht Lieferung befand. Der Kompass sollte kalibriert
unterschiedliche Richtungen mit englischen werden, wenn das Fahrzeug durch mehrere
Abblendung Abkürzungen angezeigt: N (Nord), NE (Nord- Magnetzonen bewegt wird.
Hebel für Abblendung ost), E (Ost), SE (Südost), S (Süd), SW (Süd- 1. Das Fahrzeug auf einer großen, offenen
Normale Stellung west), W (West) und NW (Nordwest). Fläche mit Motor im Leerlauf anhalten.

Abgeblendete Stellung 2. Taste (1) mindestens 6 Sekunden lang


gedrückt halten. Anschließend wird das
Automatische Abblendung* Zeichen C angezeigt (die verborgene Taste
Wenn starkes Licht von hinten auf den Rück- z. B. mit einer Büroklammer drücken).
spiegel trifft, wird dieser automatisch abge-
blendet. Der Regler (1) ist an Spiegeln mit auto-
matischer Abblendfunktion nicht vorhanden.
``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 81


02 Instrumente und Regler

Fenster und Rückspiegel

3. Taste (1) mindestens 3 Sekunden lang


gedrückt halten. Die Nummer der aktuellen
02 Magnetzone wird angezeigt.
4. Mehrmals auf Taste (1) drücken, bis die
gewünschte Magnetzone (1–15) angezeigt
wird, siehe Kompass-Magnetzonenkarte.
5. Warten, bis das Display wieder das Zei-
chen C anzeigt.
6. Anschließend die Taste 9 Sekunden lang
gedrückt halten und L für Linkslenker und
R für Rechtslenker wählen.

G020150

G020152
7. Langsam mit einer Geschwindigkeit von
höchstens 10 km/h im Kreis fahren, bis
Magnetzonen, Europa. Magnetzonen, Südamerika.
eine Himmelsrichtung im Display ange-
zeigt wird. Die Kalibrierung ist nun abge-
schlossen.

G020151

G020153
Magnetzonen, Asien. Magnetzonen, Australien.

82
02 Instrumente und Regler

Fenster und Rückspiegel

Sonnenblende* Außenspiegel
02

G020154

Magnetzonen, Afrika.

Eine Sonnenblende ist in die Ablage der Heck- Die Schalter zur Einstellung der beiden Außen-
scheibe eingebaut. spiegel befinden sich ganz vorn auf der Arm-
lehne der Fahrertür. Die Rückspiegel können in
– Die Sonnenblende hochziehen und mit
Schlüsselstellung I und II betätigt werden.
Hilfe der beiden Haken in die Dachclips
einhaken. 1. Auf die Taste L für den linken Rückspiegel
> Die Federkraft in der Sonnenblende oder R für den rechten Rückspiegel drü-
sorgt dafür, dass die Haken hängen cken. Die Lampe auf der Taste leuchtet.
bleiben. 2. Spiegel mit dem Einstellhebel in der Mitte
Die Sonnenblende bei Nichtverwendung lösen, einstellen.
festhalten und langsam einrollen lassen. 3. Die Taste L oder R erneut drücken. Die
Lampe erlischt.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 83


02 Instrumente und Regler

Fenster und Rückspiegel

Elektrisch einklappbare Rückspiegel* ACHTUNG Automatische Beleuchtung und


Die Spiegel können beim Parken/Fahren in Wegbeleuchtung
02 engen Bereichen eingeklappt werden. Dies Die Rückspiegel werden bei der Entriege-
lung nicht automatisch ausgeklappt, wenn Die Lampe* in den Rückspiegeln wird einge-
kann in Schlüsselstellung I und II erfolgen. sie mit Hilfe der Schalter in den Türen ein- schaltet, wenn die Annäherungsbeleuchtung
geklappt wurden. oder die Wegbeleuchtung aktiviert wurde.
Spiegel einklappen
1. Die Tasten L und R gleichzeitig drücken. Wenn das Fahrzeug mit der Fernbedienung Blind Spot Information System, BLIS*
verriegelt wurde und anschließend gestartet BLIS ist ein Informationssystem, das den Fah-
2. Die Tasten loslassen. Die Spiegel bleiben wird, werden die Rückspiegel dennoch aus-
automatisch in der maximal eingeklappten geklappt. rer unter bestimmten Voraussetzungen auf
Stellung stehen. Fahrzeuge aufmerksam macht, die sich im sog.
toten Winkel in dieselbe Richtung bewegen wie
WARNUNG Die Funktion kann unter das eigene Fahrzeug, siehe Seite 180.
Fahrzeugeinstellungen… Spiegel klappt
Der Außenspiegel auf der Fahrerseite ist
vom Weitwinkeltyp, um optimale Sicht zu Schließen aktiviert/deaktiviert werden, siehe Wasser- und schmutzabweisende
garantieren. Objekte im Spiegel können Seite 89 zur Beschreibung des Menüsys- Oberflächenschicht*
weiter entfernt erscheinen, als sie tatsäch- tems. Die vorderen Seitenscheiben sind mit
lich sind. einer Oberflächenschicht versehen,
Rückstellung in Neutralstellung
Spiegel, die aufgrund von äußeren Umständen die die Sicht bei schlechten Witterungsverhält-
Spiegel ausklappen aus ihrer Stellung bewegt wurden, müssen in nissen verbessert. Für Informationen zur Pflege
1. Die Tasten L und R gleichzeitig drücken. die Neutralstellung zurückgestellt werden, siehe Seite 222.
2. Die Tasten loslassen. Die Spiegel bleiben damit das elektrische Ein- oder Ausklappen
automatisch in der maximal ausgeklappten funktioniert. WICHTIG
Stellung stehen. 1. Die Spiegel mit den Tasten L und R ein- Keine Eiskratzer aus Metall verwenden, um
Automatisches Ein-/Ausklappen klappen. Eis von den Scheiben zu entfernen. Die
wasserabweisende Schicht könnte dadurch
Wenn das Fahrzeug mit der Fernbedienung 2. Die Spiegel mit den Tasten L und R aus- beschädigt werden.
oder mit Hilfe des Keyless-Systems verriegelt/ klappen. Die Spiegel sind jetzt wieder auf
entriegelt wird, siehe Seite 132, werden die die Neutralstellung zurückgestellt.
Rückspiegel automatisch ein-/ausgeklappt.

84 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Elektrisch verstellbares Schiebedach*

Öffnungsstellungen WARNUNG Belüftungsstellung


Öffnen:
Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden: 02
– Die Hinterkante des Schalters (5) hochdrü-
Stets die Stromversorgung des Schiebe-
dachs unterbrechen, d. h. den Transpon- cken.
derschlüssel abziehen, wenn der Fahrer das Schließen:
Fahrzeug verlässt.
– Die Hinterkante des Schalters (6) herunter-
ziehen.
Von der Belüftungsstellung zum vollständig
geöffneten Schiebedach:
– Den Schalter nach hinten in die Endstel-
lung (1) ziehen und loslassen.
G007503

Öffnungsstellung
Automatische Betätigung
Der Schiebedachschalter befindet sich am – Den Schalter über Raste (2) in die hintere
Dachhimmel. Das Schiebedach kann in zwei Endstellung (1) oder über Raste (3) in die
Stellungen geöffnet werden: vordere Endstellung (4) führen und loslas-
sen. Das Schiebedach öffnet/schließt sich

G029222
Belüftungsstellung, an der Hinterkante
angehoben vollständig.
Öffnungsstellung, nach hinten/nach vorn Manuelle Betätigung
Öffnen, automatisch Öffnen:
Der Transponderschlüssel muss sich in Stel-
lung I oder II befinden. Öffnen, manuell – Den Schalter in Raste (2) nach hinten zie-
hen. Das Schiebedach bewegt sich in die
Schließen, manuell vollständig geöffnete Stellung, solange die
Schließen, automatisch Taste gedrückt wird.

Öffnen, Belüftungsstellung
Schließen, Belüftungsstellung

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 85


02 Instrumente und Regler

Elektrisch verstellbares Schiebedach*

Schließen: sämtliche Fenster geschlossen. Die Türen Einklemmschutz


und der Kofferraumdeckel werden verrie-
02 – Den Schalter in Raste (3) nach vorn drü- Das Schiebedach verfügt über einen Klemm-
gelt. schutz, der aktiviert wird, wenn das Schiebe-
cken. Das Schiebedach bewegt sich in die
geschlossene Stellung, solange die Taste Wenn Sie den Schließvorgang unterbrechen dach durch einen Gegenstand blockiert wird.
gedrückt wird. wollen: Bei Blockierung wird der Schließvorgang
abgebrochen. Anschließend bewegt sich das
– Noch einmal auf die Verriegelungstaste Schiebedach automatisch in die zuvor geöff-
WARNUNG drücken. nete Stellung.
Der Einklemmschutz des Schiebedachs
funktioniert nur beim automatischen Schlie- WARNUNG
ßen, nicht beim manuellen Schließen. WARNUNG
Achten Sie darauf, dass die Hände von Kin- Der Einklemmschutz des Schiebedachs
dern oder anderen Insassen beim Schließen funktioniert nur beim automatischen Schlie-
des Schiebedachs mit der Fernbedienung
Schließen mit Fernbedienung oder nicht eingeklemmt werden. Das Schiebe-
ßen, nicht beim manuellen Schließen.
Verriegelungstaste dach nur unter Aufsicht betätigen! Achten Sie darauf, dass niemand beim
Schließen des Schiebedachs eingeklemmt
wird.
Sonnenblende
Zum Schiebedach gehört auch eine innere,
manuell verstellbare Sonnenblende. Wenn das
Schiebedach geöffnet wird, wird die Sonnen-
blende automatisch nach hinten geführt. Den
Griff festhalten und die Sonnenblende nach
vorn schieben, um sie zu schließen.
G020157

– Mit einem langen Druck auf die Verriege-


lungstaste werden das Schiebedach und

86 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

Elektrisch verstellbares Schiebedach*

Windabweiser
02

Zum Schiebedach gehört ein Windabweiser,


der bei geöffnetem Schiebedach hochge-
klappt wird.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 87


02 Instrumente und Regler

Persönliche Einstellungen

Mögliche Einstellungen Display Uhr stellen


Für einige Funktionen des Fahrzeugs können MENU Stunden und Minuten werden separat einge-
02
persönliche Einstellungen vorgenommen wer- stellt.
den. Dies gilt für Verriegelungs-, Klimaanlagen- EXIT
1. Dazu die Ziffern auf dem Tastenfeld oder
und Audiofunktionen. Für Audiofunktionen
ENTER „Pfeil auf“ und „Pfeil ab“ der Navigations-
siehe Seite 266.
taste (E) verwenden.
Navigation
Bedientafel 2. Die einzustellende Ziffer mit „Pfeil rechts“
Bedienung und „Pfeil links“ der Navigationstaste wäh-
len.
Die Einstellungen werden im Display (A) ange-
zeigt. 3. ENTER drücken, um die Uhr zu starten.
Das Menü öffnen, um die Einstellungen einzu-
geben: ACHTUNG
1. MENU (B) drücken. Ist das Fahrzeug mit 12-Stunden-Uhr aus-
gestattet, wird AM/PM mit „Pfeil auf“ und
2. Mit der Navigationstaste (E) z. B. zu „Pfeil ab“ gewählt, nachdem die letzte
Fahrzeugeinstellungen… blättern. Minutenzahl eingestellt wurde.
3. ENTER (D) drücken.
4. Mit der Navigationstaste (E) eine Option Klimaanlageneinstellungen
auswählen.
Autom. Lüftereinstellung
5. Die Auswahl mit ENTER aktivieren. In Fahrzeugen mit ECC kann die Gebläsedreh-
Die aktivierte Funktion wird im Display mit zahl im AUTO-Modus eingestellt werden:
angezeigt. Die deaktivierte Funktion – Es besteht die Auswahl zwischen Niedrig,
wird im Display mit angezeigt. Normal und Hoch.
Das Menü schließen: Umluft-Timer
Bedientafel. – EXIT (C) ca. eine Sekunde lang gedrückt Wenn der Timer aktiviert ist, wird die Luft je
halten. nach Außentemperatur 3–12 Minuten im Fahr-
zeug umgewälzt.

88
02 Instrumente und Regler

Persönliche Einstellungen

– Ein/Aus wählen, abhängig davon, ob der Bestätig. Türverrieg. • Beide Vordertüren - beide Vordertüren
Timer für die Umluftfunktion aktiviert wer- Wenn das Fahrzeug mit der Fernbedienung werden gleichzeitig entriegelt.
den soll oder nicht. verriegelt wird, kann ein Blinken mit den Fahr- 02
• Eine der Türen - eine beliebige Tür oder
zeugblinkern gewählt werden. Es gibt die Opti- der Kofferraumdeckel kann einzeln entrie-
Reset aller Einstellungen onen Ein und Aus. gelt werden.
Hiermit werden die Klimaanlagenfunktionen
auf die Werkseinstellungen zurückgestellt. Autom. Türverriegelung Gleichzeitiges Schließen/Öffnen aller
Sobald die Geschwindigkeit des Fahrzeugs Fenster
Fahrzeugeinstellungen 7 km/h übersteigt, können die Türen und der Für die Verriegelungstaste auf der Fernbedie-
Kofferraumdeckel automatisch verriegelt wer- nung und die Zentralverriegelungstaste der
Spieg. einklapp. b. Verr.* den. Es gibt die Optionen Ein und Aus. Die Vordertüren sowie den Knopf des Türgriffs an
Bei der Verriegelung/Entriegelung des Fahr- Türen können nach zweimaligem Ziehen am Fahrzeugen mit Keyless-System kann fol-
zeugs mit der Fernbedienung können die Türgriff entriegelt und von innen geöffnet wer- gende Funktion gewählt werden:
Rückspiegel automatisch ein-/ausgeklappt den.
werden. Es gibt die Optionen Ein und Aus.
• Fenster autom. schließ. - alle Fenster
Türentriegelung und das Schiebedach werden mit einem
Geringe Sicherg.* Es gibt zwei Alternativen zum Entriegeln: langen Druck auf die Verriegelungstaste
Die Sicherheitsverriegelung kann vorüberge- gleichzeitig geschlossen.
• Alle Türen - entriegelt sämtliche Türen Für die Entriegelungstaste auf der Fernbedie-
hend deaktiviert und die Alarmstufe kann vorü- sowie den Kofferraumdeckel nach einem
bergehend reduziert werden, wenn jemand im Druck auf die Fernbedienung. nung und die Zentralverriegelungstaste der
Fahrzeug zurückbleiben möchte, die Türen Vordertüren kann folgende Funktion gewählt
jedoch von außen verriegelt werden müssen. • Fahrertür zuerst - entriegelt die Fahrertür werden:
nach einem Druck auf die Fernbedienung.
Es gibt die Optionen Einmal aktivieren und • Fenster autom. öffnen - alle Fenster wer-
Ein weiterer Druck entriegelt sämtliche
Beim Verlassen fragen, siehe Seiten 137 Türen sowie den Kofferraumdeckel. den mit einem langen Druck auf die Entrie-
und 141. gelungstaste gleichzeitig geöffnet.
Entriegelung bei Annäherung*
Bestätig. Türentrieg. Dauer Annäherungsbeleuchtung
• Alle Türen - sämtliche Türen werden
Wenn das Fahrzeug mit der Fernbedienung gleichzeitig entriegelt. Hier wird ausgewählt, wie lange die Beleuch-
entriegelt wird, kann ein Blinken mit den Fahr- tung des Fahrzeugs nach einem Druck auf die
zeugblinkern gewählt werden. Es gibt die Opti- • Türen auf einer Seite - Vorder- und Fond- Taste für die Annäherungsbeleuchtung auf der
onen Ein und Aus. tür auf derselben Seite werden gleichzeitig
entriegelt. Fernbedienung weiterleuchten soll – siehe
Seite 126.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 89


02 Instrumente und Regler

Persönliche Einstellungen

Folgende Einstellungen können gewählt wer-


den:
02
• 30 Sekunden
• 60 Sekunden
• 90 Sekunden
Wegbeleuchtung
Hier wird ausgewählt, wie lange die Beleuch-
tung des Fahrzeugs weiterleuchten soll, wenn
der linke Lenkradhebel nach hinten gezogen
wird, nachdem der Transponderschlüssel
abgezogen wurde – siehe Seite 67.
Folgende Einstellungen können gewählt wer-
den:
• 30 Sekunden
• 60 Sekunden
• 90 Sekunden
Service Programm
• Die VIN-Nummer… (Vehicle Identification
Number) ist die einzigartige Identifikations-
nummer (Fahrgestellnummer) des Fahr-
zeugs.
• Anzahl Schlüssel… - zeigt die Anzahl der
für das Fahrzeug registrierten Schlüssel
an.

90
02 Instrumente und Regler

HomeLinkŸ *

Allgemeines ACHTUNG Die Original-Fernbedienungen können selbst-


verständlich parallel mit HomeLinkŸ verwendet
HomeLinkŸ funktioniert nicht, wenn das werden. 02
Fahrzeug von außen verriegelt ist.
Die Original-Fernbedienungen für zukünf- WARNUNG
tige Programmiervorgänge aufheben (z. B.
bei Wechsel zu einem anderen Fahrzeug). Stellen Sie bei der Betätigung eines Gara-
gen- oder Grundstückstors mit HomeLinkŸ
Beim Verkauf des Fahrzeugs die Program-
sicher, dass sich niemand in der Nähe des
mierung der Tasten löschen.
Tors aufhält, während sich dieses bewegt.
Metallische Sonnenblenden sollten nicht in
Fahrzeugen verwendet werden, die mit Verwenden Sie die HomeLinkŸ-Fernbedie-
nung nicht für Garagentore, die nicht über
HomeLinkŸ ausgerüstet sind. Diese können
Sicherheitsstopp- und Rückwärtsbewe-
die Funktion des Systems beeinträchtigen.
gungsfunktionen verfügen. Das Garagentor
G030070

muss sofort reagieren, wenn es erfasst,


Handhabung dass etwas die Bewegung behindert, es
muss direkt anhalten und zurückfahren. Ein
Nach der Programmierung kann HomeLinkŸ
HomeLinkŸ ist eine programmierbare Fernbe- Garagentor, das nicht über diese Sicher-
anstatt der losen Original-Fernbedienungen heitsmerkmale verfügt, kann zu Verletzun-
dienung, mit denen bis zu drei verschiedene verwendet werden. gen führen. Für weitere Informationen wen-
Systeme (z. B. Garagentor, Alarmanlage, den Sie sich per Internet an den Lieferanten:
Außen- und Innenbeleuchtung u. v. a. m.) Die programmierte Taste drücken, um Gara-
www.homelink.com.
gesteuert werden können und die somit die gentor, Alarmanlage usw. zu aktivieren. Wäh-
Fernbedienungen dieser Systeme ersetzen rend die Taste gedrückt gehalten wird, leuchtet
die Anzeigelampe. Erste Programmierung
kann. HomeLinkŸ ist in die linke Sonnenblende
integriert. Im ersten Punkt wird der HomeLinkŸ-Speicher
ACHTUNG gelöscht. Dieser Punkt darf nicht ausgeführt
Die HomeLinkŸ-Bedientafel besteht aus drei Bei Nichtaktivierung der Zündung funktio- werden, wenn lediglich eine einzelne Taste
programmierbaren Tasten und einer Anzeige- niert HomeLinkŸ bis 30 Minuten nach dem umprogrammiert werden soll.
lampe. Öffnen der Fahrertür.
1. Die beiden äußeren Tasten drücken und
erst loslassen, wenn die Anzeigelampe
nach ca. 20 Sekunden zu blinken beginnt.
Das Blinksignal zeigt an, dass HomeLinkŸ

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 91


02 Instrumente und Regler

HomeLinkŸ *

in den Programmiermodus versetzt wurde schlossen. Das Garagentor, Grund- 7. Die programmierte HomeLinkŸ-Taste drü-
und zur Programmierung bereit ist. stückstor o. Ä. muss nun beim Drücken cken, während die Programmiertaste wei-
02 der programmierten HomeLinkŸ-Taste terhin blinkt, ca. 3 Sekunden lang gedrückt
2. Die Original-Fernbedienung 5–30 cm von
aktiviert werden. halten und dann loslassen. Die Sequenz
HomeLinkŸ entfernt halten. Die Anzeige-
• Die Lampe leuchtet nicht durchge- Drücken/Halten/Loslassen bis zu dreimal
lampe beobachten.
hend: Die Anzeigelampe blinkt ca. 2 wiederholen, um die Programmierung
Der erforderliche Abstand zwischen der Sekunden lang schnell und leuchtet abzuschließen.
Original-Fernbedienung und HomeLinkŸ dann ca. 3 Sekunden lang durchge-
ist abhängig von der Programmierung des hend. Diese Sequenz wird ca. 20 Einzelne Taste programmieren
Systems. Gegebenenfalls sind mehrere Sekunden lang wiederholt und zeigt an, Zur Umprogrammierung einzelner Tasten wie
Versuche aus verschiedenen Abständen dass das System einen sog. Wechsel- folgt vorgehen:
erforderlich. Jede Position vor dem Testen code hat. Das Garagentor, Grund- 1. Die gewünschte HomeLinkŸ-Taste drü-
einer neuen Position ca. 15 Sekunden lang stückstor o. Ä. wird beim Drücken der
cken und erst loslassen, nachdem Punkt 3
beibehalten. programmierten HomeLinkŸ-Taste
ausgeführt wurde.
nicht aktiviert. Mit der Programmierung
3. Die Taste der Original-Fernbedienung und wie unten beschrieben fortfahren. 2. Wenn die HomeLinkŸ-Anzeigelampe nach
die zu programmierende HomeLinkŸ- ca. 20 Sekunden zu blinken beginnt, die
Taste gleichzeitig drücken. Die Tasten erst 5. Die Programmiertaste1 am Empfänger bei-
Original-Fernbedienung 5-30 cm von
loslassen, wenn die Anzeigelampe von spielsweise des Garagentors lokalisieren.
Gewöhnlich befindet sich diese in der HomeLinkŸ entfernt halten. Die Anzeige-
einem langsamen auf ein schnelles Blink- lampe beobachten.
signal übergegangen ist. Das schnelle Nähe der Antennenbefestigung am Emp-
Blinksignal zeigt die erfolgreiche Program- fänger. Sollte die Taste nur schwer zu fin- Der erforderliche Abstand zwischen der
mierung an. den sein, siehe Anleitung des Lieferanten Original-Fernbedienung und HomeLink ist
oder wenden Sie sich per Internet an den abhängig von der Programmierung des
4. Die Programmierung testen. Dazu die pro- Lieferanten: www.homelink.com. Systems. Gegebenenfalls sind mehrere
grammierte HomeLinkŸ-Taste drücken Versuche aus verschiedenen Abständen
und die Anzeigelampe beobachten. 6. Die Programmiertaste drücken und loslas-
sen. Die Taste blinkt ca. 30 Sekunden lang. erforderlich. Jede Position vor dem Testen
• Die Lampe leuchtet durchgehend: Innerhalb dieses Zeitraums muss der einer neuen Position ca. 15 Sekunden lang
Leuchtet die Anzeigelampe durchge- nächste Punkt ausgeführt werden. beibehalten.
hend, wenn die Taste gedrückt gehalten
wird, ist die Programmierung abge-

1 Bezeichnung und Farbe der Taste variiert je nach Hersteller.

92 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


02 Instrumente und Regler

HomeLinkŸ *

3. Die Taste auf der Original-Fernbedienung nicht aktiviert. Mit der Programmierung > HomeLinkŸ ist nun in den sog. Lernmo-
drücken. Die Anzeigelampe beginnt zu wie unten beschrieben fortfahren. dus versetzt und für eine neue Program-
blinken. Sobald das Blinksignal von einem mierung bereit, siehe Seite 91. 02
5. Die Programmiertaste2 am Empfänger bei-
langsamen auf ein schnelles Blinksignal
spielsweise des Garagentors lokalisieren.
übergegangen ist, beide Tasten loslassen.
Gewöhnlich befindet sich diese in der
Das schnelle Blinksignal zeigt die erfolg-
Nähe der Antennenbefestigung am Emp-
reiche Programmierung an.
fänger. Sollte die Taste nur schwer zu fin-
4. Die Programmierung testen. Dazu die pro- den sein, siehe Anleitung des Lieferanten
grammierte HomeLink-Taste drücken und oder wenden Sie sich per Internet an den
die Anzeigelampe beobachten. Lieferanten: www.homelink.com.
• Die Lampe leuchtet durchgehend: 6. Die Programmiertaste drücken und loslas-
Leuchtet die Anzeigelampe durchge- sen. Die Taste blinkt ca. 30 Sekunden lang.
hend, wenn die Taste gedrückt gehalten Innerhalb dieses Zeitraums muss der
wird, ist die Programmierung abge- nächste Punkt ausgeführt werden.
schlossen. Das Garagentor, Grund-
stückstor o. Ä. muss nun beim Drücken 7. Die programmierte HomeLinkŸ-Taste drü-
der programmierten HomeLinkŸ-Taste cken, während die Programmiertaste wei-
aktiviert werden. terhin blinkt, ca. 3 Sekunden lang gedrückt
halten und dann loslassen. Die Sequenz
• Die Lampe leuchtet nicht durchge- Drücken/Halten/Loslassen bis zu dreimal
hend: Die Anzeigelampe blinkt ca. 2
wiederholen, um die Programmierung
Sekunden lang schnell und leuchtet
abzuschließen.
dann ca. 3 Sekunden lang durchge-
hend. Diese Sequenz wird ca. 20 Programmierung löschen
Sekunden lang wiederholt und zeigt an,
Es ist lediglich möglich, die Programmierung
dass das System einen sog. Wechsel-
code hat. Das Garagentor, Grund- sämtlicher HomeLinkŸ-Tasten zu löschen,
stückstor o. Ä. wird beim Drücken der nicht die Programmierung einzelner Tasten.
programmierten HomeLinkŸ-Taste – Die beiden äußeren Tasten drücken und
erst loslassen, wenn die Anzeigelampe
nach ca. 20 Sekunden zu blinken beginnt.

2 Bezeichnung und Farbe der Taste variiert je nach Hersteller.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 93


Allgemeines zur Klimaanlage.................................................................. 96
Manuelle Klimaanlage, AC...................................................................... 98
Elektronische Klimatisierung, ECC*...................................................... 101
Luftverteilung........................................................................................ 105
Kraftstoffbetriebene Motor- und Innenraumheizung*........................... 106
Kraftstoffbetriebene Zusatzheizung* (Diesel)........................................ 109

94 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


KLIMA
03 Klima

Allgemeines zur Klimaanlage

Klimaanlage Eis und Schnee ACHTUNG


Die Klimaanlage kühlt, heizt oder entfeuchtet Entfernen Sie Schnee und Eis am Lufteinlass
Es gibt verschiedene Typen von Innenraum-
die Luft im Fahrzeuginnenraum. Das Fahrzeug für die Klimaanlage (Spalt zwischen Haube und filtern. Darauf achten, dass der richtige Filter
ist entweder mit einer manuellen (AC) oder Windschutzscheibe). montiert wird.
einer automatischen Klimatisierung (ECC,
Electronic Climate Control) ausgestattet.
Fehlersuche und Reparatur
03 Display
Volvo empfiehlt Ihnen, die Fehlersuche und
ACHTUNG Reparatur der Klimaanlage nur von Volvo-Ver- Oberhalb des Klimaanlagenbedienfelds befin-
Die Klimaanlage kann ausgeschaltet wer- tragswerkstätten ausführen zu lassen. det sich ein Display. Hier werden die vorge-
den, sollte jedoch für eine optimale Luftqua- nommenen Klimaeinstellungen angezeigt.
lität im Fahrzeuginnenraum und zur Verhin-
derung von beschlagenen Scheiben immer Kältemittel
eingeschaltet bleiben.
Persönliche Einstellungen
Die Klimaanlage enthält das Kältemittel
R134a. Es enthält kein Chlor und trägt somit Zwei Funktionen in der Klimaanlage können
auf keinerlei Weise zur Zerstörung der Ozon- eingestellt werden:
Beschlag auf der Fensterinnenseite schicht bei. Beim Nachfüllen/Austausch des • Gebläsedrehzahl im AUTO-Modus (gilt nur
Um Beschlag auf der Scheibeninnenseite zu Kältemittels darf nur R134a verwendet werden, für Fahrzeuge mit ECC).
entfernen, ist in erster Linie die Entfrosterfunk- siehe auch Seite 308. Volvo empfiehlt Ihnen, • Von einer Zeitschaltuhr gesteuerte Umluft
tion zu verwenden. diese Arbeiten von einer Volvo-Vertragswerk- im Fahrzeuginnenraum.
Um die Gefahr für das Entstehen von Beschlag statt ausführen zu lassen.
Für Informationen zu den Einstellungen siehe
zu verringern, müssen die Scheiben mit einem Seite 88.
gewöhnlichen Fensterputzmittel geputzt wer- Innenraumfilter
den. Sämtliche Luft, die in den Fahrzeuginnenraum
gelangt, wird zunächst mit einem Filter gerei-
nigt. Der Filter muss regelmäßig ausgewech-
selt werden. Den Filter gemäß der Empfehlung
des Volvo-Serviceprogramms auswechseln.
Wird das Fahrzeug in stark verschmutzter
Umgebung gefahren, kann ein häufigerer
Wechsel erforderlich sein.

96
03 Klima

Allgemeines zur Klimaanlage

Belüftungsdüsen im Armaturenbrett ECC* Seitenscheiben und Schiebedach


Damit die Klimaanlage zufriedenstellend funk-
Tatsächliche Temperatur tioniert, sollten die Seitenscheiben und ein
Die von Ihnen gewählte Temperatur entspricht eventuell vorhandenes Schiebedach geschlos-
der körperlich wahrgenommenen Temperatur. sen sein.
Hierbei werden Luftgeschwindigkeit, Luft-
feuchtigkeit, Sonneneinwirkung und andere Beschleunigung 03
Aspekte, die auf den Innenraum und die Karos- Bei voller Beschleunigung schaltet sich die Kli-
serie des Fahrzeugs einwirken, berücksichtigt. maanlage vorübergehend ab. Ein kurzzeitiger
Ein Sonnensensor im System erfasst, von wel- vorübergehender Temperaturanstieg kann die
cher Seite die Sonne scheint. Dadurch kann Folge sein.
sich die Temperatur der rechten und der linken Belüftungsöffnungen in der Hutablage
Luftdüsen unterscheiden, obwohl die Rege-
G019942

lung auf beiden Seiten auf dieselbe Temperatur


eingestellt ist.
ACHTUNG
Die Belüftungsöffnungen des Kofferraums
Geöffnet Sensorenverteilung in der Hutablage nicht mit Kleidern oder
• Der Sonnensensor befindet sich auf der anderen Objekten blockieren.
Geschlossen oberen Hälfte des Armaturenbretts.
Seitliche Verstellung des Luftstroms • Der Innenraumtemperatursensor befindet Kondenswasser
sich hinter dem Bedienfeld für die Klima- Bei hohen Außentemperaturen kann Kondens-
Höhenverstellung des Luftstroms anlage. wasser unter dem Fahrzeug aus der Klimaan-
Richten Sie die äußeren Düsen zu den Seiten- • Der Außentemperatursensor befindet sich lage tropfen. Dies ist vollkommen normal.
scheiben, um den Beschlag auf den vorderen am Außenrückspiegel.
Seitenscheiben zu entfernen. • Der Feuchtigkeitssensor befindet sich im
Bei kalter Witterung – Die mittleren Düsen Innenspiegel.
schließen, um die angenehmste Temperatur zu
erreichen und den Beschlag am wirkungsvolls- ACHTUNG
ten zu entfernen. Die Sensoren nicht mit Kleidern oder ande-
ren Objekten bedecken oder blockieren.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 97


03 Klima

Manuelle Klimaanlage, AC

Bedientafel

03

Gebläse Menüs 2. Umluftfunktion


1. Gebläse Die Umluftfunktion wählen,
Umluftfunktion
Die Gebläsegeschwindigkeit wenn verhindert werden soll,
Entfroster wird durch Drehen des Dreh- dass schlechte Luft, Abgase
reglers erhöht oder gesenkt. u. dgl. in den Fahrzeuginnen-
Luftverteilung raum gelangen. Die Luft im
Wenn der Drehregler gegen Fahrzeuginnenraum wird
AC ON/OFF – Klimaanlage Ein/Aus
den Uhrzeigersinn gedreht umgewälzt. Es wird keine
Beheizter linker Vordersitz wird und die Gebläseanzeige Außenluft in das Fahrzeug eingesaugt. Die
im Display erlischt, werden das Gebläse und Umluftfunktion (zusammen mit der Klimaan-
Beheizter rechter Vordersitz die Klimaanlage ausgeschaltet. Im Display lage) ermöglicht eine schnellere Kühlung des
Heckscheiben- und Außenspiegelheizung erscheint das Gebläsesymbol und AUS. Fahrzeuginnenraums bei hohen Außentempe-
raturen. Wenn die Luft im Fahrzeuginnenraum
Temperatur zu lange umgewälzt wird, besteht die Gefahr,
dass sich an den Innenseiten der Scheiben
Beschlag bildet.

98
03 Klima

Manuelle Klimaanlage, AC

Timer 4. Luftverteilung 6. und 7. Vordersitzheizung*


Bei aktivierter Timerfunktion (wenn die Funk- Durch Drücken der Luftvertei-
tion Umluft gewählt ist) wird die Gefahr, dass lungstasten wird der Luft-
sich Eis oder Beschlag bildet oder schlechte strom je nach Wunsch zu den
Luft auftritt, verringert. Zur Aktivierung/Deakti- Scheiben, in den Innenraum
vierung der Funktion siehe Seite 88. Bei Wahl oder zum Boden verteilt.
des Programms Entfroster (3) wird die Umluft- 03
Ein Symbol im Display ober-
funktion ausgeschaltet.
halb des Klimaanlagenbedienfelds und eine Höhere Temperatur:
3. Entfroster eingeschaltete Lampe in der jeweiligen Taste
Schnell etwaigen Beschlag – Die Taste einmal drücken – beide Lampen
zeigen an, welche Funktion gewählt ist.
und Eis an der Windschutz- leuchten.
Siehe Tabelle auf Seite 105.
scheibe und an den Seiten- Niedrigere Temperatur:
scheiben entfernen. Die Luft 5. Klimaanlage– Ein/Aus (ON/OFF)
ON: Die Klimaanlage ist ein- – Die Taste zweimal drücken – eine Lampe
wird mit hoher Gebläsege-
geschaltet. und wird von der leuchtet.
schwindigkeit auf die Schei-
ben gelenkt. Die Lampe in der Automatik des Systems Heizung aus:
Entfrostertaste leuchtet, wenn diese Funktion gesteuert. Auf diese Weise
– Die Taste dreimal drücken – keine Lampe
eingeschaltet ist. wird die einströmende Luft
leuchtet.
gekühlt und entfeuchtet.
Bei Aktivierung der Entfrosterfunktion wird die 8. Heckscheiben- und
Luft im Innenraum außerdem wie folgt maximal OFF: Die Klimaanlage ist ausgeschaltet.
Außenspiegelheizung
entfeuchtet: Bei Aktivierung der Entfrosterfunktion wird die Diese Funktion verwenden,
• Die Klimaanlage (AC) wird automatisch Klimaanlage automatisch eingeschaltet (kann um schnell Eis und Beschlag
eingeschaltet (kann mit der AC-Taste (5) mit der AC-Taste ausgeschaltet werden). Eine an der Heckscheibe und den
ausgeschaltet werden), eingeschaltete Lampe über ON bzw. OFF in Rückspiegeln zu entfernen.
• die Umluftfunktion wird automatisch aus- der Taste zeigt an, welche Funktion gewählt ist. Ein Druck auf die Taste startet
geschaltet. Heckscheiben- und Rück-
spiegelheizung gleichzeitig.
Wenn die Entfrosterfunktion ausgeschaltet
Die eingeschaltete Lampe in der Taste zeigt an,
wird, geht die Klimaanlage wieder zu den vori-
dass die Funktion aktiviert ist.
gen Einstellungen zurück.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 99


03 Klima

Manuelle Klimaanlage, AC

Die Heizung kann manuell oder automatisch


ausgeschaltet werden. Manuell wird sie mit
einem Druck auf die Taste ausgeschaltet.
Automatisch werden die Heckscheiben- und
die Außenspiegelheizung je nach Außentem-
peratur nach 12–20 Minuten ausgeschaltet.
03 Bei kalter Witterung bleibt die Heizung* nach
20 Minuten weiterhin eingeschaltet, um die
Heckscheibe und die Rückspiegel eis- und
beschlagfrei zu halten. Die Heizleistung wird an
die Außentemperatur angepasst. Die Funktion
muss manuell ausgeschaltet werden.
9. Temperatur
Wählen Sie Kühlen oder Hei-
zen für die Fahrer- und die
Beifahrerseite.

100 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


03 Klima

Elektronische Klimatisierung, ECC*

Bedientafel

03

AUTO Menüs Bei Auswahl von einer oder mehreren manuel-


len Funktionen werden die übrigen Funktionen
Gebläse 1. AUTO
weiterhin automatisch gesteuert. Bei einem
Die AUTO-Funktion über-
Umluftfunktion/Luftqualitätssystem Druck auf AUTO werden sämtliche manuellen
nimmt die automatische
Einstellungen deaktiviert. Im Display erscheint
Entfroster Regelung der Klimaanlage, so
AUTO KLIMA.
dass die gewählte Tempera-
Luftverteilung tur erreicht wird. Die automa- 2. Gebläse
tische Funktion steuert Mit dem Drehregler wird die
AC ON/OFF – Klimaanlage Ein/Aus Wärme, Klimaanlage, Geblä- Gebläsegeschwindigkeit
Beheizter Vordersitz, links segeschwindigkeit, Umluftfunktion und Luft- erhöht oder gesenkt. Die
verteilung. Gebläsegeschwindigkeit wird
Beheizter Vordersitz, rechts automatisch geregelt, wenn
AUTO gewählt wird. Die zuvor
Heckscheiben- und Außenspiegelheizung
eingestellte Gebläsege-
Temperaturregler schwindigkeit wird deaktiviert.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 101


03 Klima

Elektronische Klimatisierung, ECC*

ACHTUNG 3. Luftqualitätssystem* Temperaturen erforderlich – die Lampe


Gleiche Taste wie für Umluft- leuchtet nicht.
falls der Drehregler gegen den Uhrzeiger- funktion.
sinn gedreht wurde und die Gebläseanzeige • Die Umluftfunktion ist aktiviert – die Lampe
am Display erloschen ist, sind Gebläse und Das Luftqualitätssystem (M) leuchtet.
Klimaanlage ausgeschaltet. Das Display besteht aus einem Multifilter Beachten Sie Folgendes:
zeigt ein Symbol für Gebläse und AUS an. und einem Sensor. Der Filter
03 • Lassen Sie den Luftqualitätssensor immer
scheidet Gase und Partikel eingeschaltet.
3. Umluftfunktion aus der Luft ab und reduziert Verunreinigungen
und unangenehme Gerüche im Fahrzeugin- • Bei kalten Temperaturen ist die Umluft-
Die Funktion wird gewählt, um funktion eingeschränkt, um die Bildung
zu verhindern, dass schlechte nenraum. Der Lufteinlass wird geschlossen
von Scheibenbeschlag zu vermeiden.
Luft, Abgase usw. in den und die Luft wird im Fahrzeuginnenraum
Fahrzeuginnenraum gelan- umgewälzt, wenn der Sensor verunreinigte • Bei beschlagenen Scheiben kann der Ent-
Außenluft feststellt. Ist der Luftqualitätssensor froster für die Windschutzscheibe, die Sei-
gen. Die Luft im Fahrzeugin-
eingeschaltet, leuchtet die grüne Lampe (A) in tenscheiben und die Heckscheibe verwen-
nenraum wird umgewälzt, d.
der Taste. det werden.
h. bei aktivierter Funktion wird
keine Außenluft in das Fahrzeug eingesaugt. 4. Entfroster
Den Luftqualitätssensor aktivieren:
Wenn die Luft im Fahrzeuginnenraum zu lange Schnell etwaigen Beschlag
umgewälzt wird, besteht die Gefahr, dass sich – Auf AUTO (1) drücken, um den Luftquali- und Eis an der Windschutz-
an den Innenseiten der Scheiben Beschlag bil- tätssensor zu aktivieren (normale Einstel- scheibe und an den Seiten-
det. lung). scheiben entfernen. Die Luft
Oder: wird mit hoher Gebläsege-
Timer
schwindigkeit auf die Schei-
Bei aktivierter Timerfunktion (wenn die Funk- – Wechseln Sie zwischen den folgenden drei ben gelenkt. Die Lampe in der
tion Umluft gewählt ist) wird die Gefahr, dass Funktionen durch wiederholtes Drücken Entfrostertaste leuchtet, wenn diese Funktion
sich Eis oder Beschlag bildet oder schlechte der Umlufttaste. eingeschaltet ist.
Luft auftritt, verringert. Zur Aktivierung/Deakti-
vierung der Funktion siehe Seite 88. • Der Luftqualitätssensor ist aktiviert – die Bei Aktivierung der Entfrosterfunktion wird die
Lampe (A) leuchtet. Luft im Innenraum außerdem wie folgt maximal
ACHTUNG • Die Umluftfunktion ist nicht aktiviert, es sei entfeuchtet:
denn, dies ist zur Kühlung bei warmen
Bei Aktivierung des Entfrosters (4) wird die
Umluftfunktion immer deaktiviert.

102 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


03 Klima

Elektronische Klimatisierung, ECC*

• Die Klimaanlage (AC) wird automatisch Bei Aktivierung der Entfrosterfunktion wird die 9. Heckscheiben- und
eingeschaltet (kann mit der AC-Taste (6) Klimaanlage automatisch eingeschaltet (kann Außenspiegelheizung
ausgeschaltet werden), mit der AC-Taste ausgeschaltet werden). Diese Funktion verwenden,
• die Umluftfunktion wird automatisch aus- um schnell Eis und Beschlag
geschaltet. ACHTUNG an der Heckscheibe und den
Wenn die Entfrosterfunktion ausgeschaltet Rückspiegeln zu entfernen.
Bei ausgeschalteter Klimaanlage (OFF)
wird, geht die Klimaanlage wieder zu den vori- sowie bei der manuell gewählten Luftvertei- Ein Druck auf die Taste startet 03
gen Einstellungen zurück. lung und Gebläsegeschwindigkeit ist die Heckscheiben- und Rück-
Entfeuchtungsfunktion der Klimaanlage mit spiegelheizung gleichzeitig.
5. Luftverteilung Feuchtigkeitssensor stark reduziert. Die eingeschaltete Lampe in der Taste zeigt an,
Durch Drücken der Luftvertei- dass die Funktion aktiviert ist.
lungstasten wird der Luft-
strom je nach Wunsch zu den 7. und 8. Vordersitzheizung* Die Heizung kann manuell oder automatisch
Scheiben, in den Innenraum Zum Heizen des Vordersitzes: ausgeschaltet werden. Manuell wird sie mit
oder zum Boden verteilt. einem Druck auf die Taste ausgeschaltet.
Automatisch werden die Heckscheiben- und
Ein Symbol im Display ober- die Außenspiegelheizung je nach Außentem-
halb des Klimaanlagenbedienfelds und eine peratur nach 12–20 Minuten ausgeschaltet.
eingeschaltete Lampe in der jeweiligen Taste
zeigen an, welche Funktion gewählt ist. Bei kalter Witterung bleibt die Heizung* nach
Höhere Temperatur: 20 Minuten weiterhin eingeschaltet, um die
Siehe Tabelle auf Seite 105. Heckscheibe und die Rückspiegel eis- und
– Die Taste einmal drücken – beide Lampen
6. Klimaanlage– Ein/Aus (ON/OFF) beschlagfrei zu halten. Die Heizleistung wird an
leuchten.
ON: Die Klimaanlage ist ein- die Außentemperatur angepasst. Die Funktion
geschaltet. und wird von der Niedrigere Temperatur: muss manuell ausgeschaltet werden.
Automatik des Systems – Die Taste zweimal drücken – eine Lampe 10. Temperaturregler
gesteuert. Auf diese Weise leuchtet. Die Temperatur auf der Fah-
wird die einströmende Luft rer- und auf der Beifahrerseite
gekühlt und entfeuchtet. Heizung aus:
kann separat eingestellt wer-
OFF: Aus – Die Taste dreimal drücken – keine Lampe den.
leuchtet.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 103


03 Klima

Elektronische Klimatisierung, ECC*

Bei einem Druck auf die Taste wird nur eine


Seite aktiviert. Nach einem weiteren Druck wird
die andere Seite aktiviert. Ein dritter Druck akti-
viert beide Seiten.
Die aktive Seite wird durch die Lampe in der
Taste und im Display oberhalb des Klimaanla-
03 genbedienfelds angezeigt.
Beim Anlassen des Fahrzeugs ist jeweils die
zuletzt vorgenommene Einstellung vorhanden.

ACHTUNG
Die Heiz- oder Kühlleistung kann nicht
beschleunigt werden, indem eine höhere/
niedrigere Temperatur als die gewünschte
Temperatur eingestellt wird.

104 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


03 Klima

Luftverteilung

Luftverteilung Verwendung wie Luftverteilung Verwendung wie


folgt: folgt:
Luft strömt zu den Scheiben. schnelles Entfernen Luft strömt zum Boden und für angenehme Tem-
Ein Teil der Luft strömt aus von Eis und Beschlag. zu den Scheiben. Ein Teil der peraturen im Innen-
den Belüftungsdüsen. Die Luft strömt aus den Belüf- raum und beschlag-
Luft wird nicht umgewälzt. tungsdüsen im Armaturen- freie Scheiben bei kal- 03
Die Klimaanlage ist immer brett. ten Außentemperatu-
eingeschaltet. ren.

Luft strömt zur Windschutz- verhindert Beschlag Luft strömt zum Boden und bei sonnigem Wetter
scheibe und zu den Seiten- und Eis bei kalten aus den Belüftungsdüsen im und niedrigen Außen-
scheiben. Ein Teil der Luft Außentemperaturen. Armaturenbrett. temperaturen.
strömt aus den Belüftungs- (Nicht bei niedriger
düsen. Gebläsegeschwin-
digkeit.)

Luft strömt zu den Scheiben für angenehme Tem- Luft strömt zum Boden. Ein zum Aufwärmen der
und aus den Belüftungsdü- peraturen im Innen- Teil der Luft strömt aus den Füße.
sen im Armaturenbrett. raum bei warmen Belüftungsdüsen im Armatu-
Außentemperaturen. renbrett und zu den Schei-
ben.

Luft strömt in Kopf- und zur effizienten Küh- Luft strömt zu den Scheiben, für angenehmere Tem-
Brusthöhe aus den Belüf- lung bei warmen aus den Belüftungsdüsen im peraturen im Fußbe-
tungsdüsen im Armaturen- Außentemperaturen. Armaturenbrett und zum reich oder wärmere
brett. Boden. Temperaturen oben
bei kalten oder war-
men Außentemperatu-
ren.

105
03 Klima

Kraftstoffbetriebene Motor- und Innenraumheizung*

Allgemeines über Heizungen Tanken Batterie und Kraftstoff


Die Standheizung heizt Motor und Innenraum Falls die Batterie zu schwach oder der Kraft-
und kann direkt oder mit Timer eingeschaltet stoffstand zu niedrig ist, wird die Standheizung
werden. automatisch ausgeschaltet und im Informati-
onsdisplay wird eine Mitteilung angezeigt.
Zwei unterschiedliche Zeitpunkte können mit
dem Timer programmiert werden. Mit Zeit- – Die Mitteilung mit einem Druck auf die
03 READ-Taste des Blinkerhebels bestäti-
punkt ist hier die Uhrzeit gemeint, zu der die
Aufwärmung des Fahrzeuginnenraums abge- gen.
schlossen ist. Die Fahrzeugelektronik berech-
net die Startzeit auf Grundlage der herrschen- WICHTIG
den Außentemperatur.
Die häufige Verwendung der Standheizung
Bei Temperaturen um –10 °C oder darunter in Verbindung mit Kurzstreckenfahrten kann
liegt die maximale Betriebszeit der Standhei- zur Entladung der Batterie und infolgedes-
zung bei 50 Minuten. sen zu Startproblemen führen.
Um sicherzustellen, dass die Fahrzeugbat-
Warnaufkleber auf der Kraftstofftankklappe.
WARNUNG terie mit genauso viel Energie geladen wird,
wie die Heizung verbraucht, das Fahrzeug
Das Fahrzeug muss bei Verwendung der WARNUNG bei regelmäßiger Benutzung der Heizung
Benzin- und Dieselheizung im Freien ste- genauso lange fahren, wie die Heizung ver-
Verschütteter Kraftstoff kann sich entzün-
hen. wendet wurde.
den. Vor dem Tanken die kraftstoffbetrie-
bene Heizung ausschalten.
ACHTUNG Im Informationsdisplay überprüfen, ob die
Standheizung ausgeschaltet ist. Wenn sie
Bei aktivierter Standheizung kann Rauch an läuft, wird im Informationsdisplay
der Unterseite des Fahrzeugs austreten.
STANDHEIZUNG EIN angezeigt.
Dies ist vollkommen normal.

Parken an einer Steigung


Wird das Fahrzeug an einer kräftigen Steigung
geparkt, sollte es mit der Vorderseite nach
unten stehen, um die Kraftstoffversorgung der
Standheizung sicherzustellen.

106 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


03 Klima

Kraftstoffbetriebene Motor- und Innenraumheizung*

Aktivierung der Heizung Symbole und Displaymitteilungen Display Bedeutung


Wenn eine der Einstellungen des
Timers oder DIREKTSTART akti- HEIZUNG AUS Die Heizung wurde
viert werden, leuchtet das Informa- NIEDR.BATT- von der Fahrzeug-
tionssymbol im Kombinationsin- SPANN. elektronik ausge-
strument und im Informationsdis- schaltet, um den
play erscheint ein erklärender Text. Motorstart zu 03
ermöglichen.
Display Bedeutung HEIZUNG AUS Die Heizung wurde
WENIG KRAFTST. von der Fahrzeug-
KRAFTST.-HEI- Die Heizung ist ein-
elektronik ausge-
ZUNG EIN geschaltet und läuft.
schaltet, um den
Motorstart und
G029052

TIMER GESTELLT Erinnerung daran,


KRAFTST.-HEI- dass die Heizung zur 50 km Fahrt zu
ZUNG eingestellten Zeit ermöglichen.
READ-Taste nach Abstellen des
Fahrzeugs startet,
Daumenrad1 wenn der Transpon-
Direktstart und unmittelbarer
derschlüssel aus Heizungsstopp
RESET-Taste1
dem Zündschloss 1. Mit dem Daumenrad zu DIREKTSTART
abgezogen wird. STANDHEIZUNG AUS oder
DIREKTSTART STANDHEIZUNG EIN
blättern.
2. Langes Drücken auf die RESET-Taste
wechselt zwischen den beiden Alternati-
ven hin und her.

1 Funktionslos in Fahrzeugen ohne Bordcomputer, kraftstoffbetriebener Standheizung sowie Stabilitäts- und Traktionskontrolle.
``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 107


03 Klima

Kraftstoffbetriebene Motor- und Innenraumheizung*

DIREKTSTART STANDHEIZUNG EIN: 3. Mit dem Daumenrad die gewünschte Stun- Der Text AUS wird durchgehend angezeigt
Standheizung manuell oder mit dem program- denzahl einstellen. und die Heizung wird ausgeschaltet.
mierten Timer eingeschaltet. 4. Kurz auf RESET drücken, um zur blinken- Eine mit Timer gestartete Heizung kann auch
DIREKTSTART STANDHEIZUNG AUS: den Minuteneinstellung zu gelangen. gemäß der Anleitung im Abschnitt „Direktstart
Standheizung ausgeschaltet. und unmittelbarer Heizungsstopp“ ausge-
5. Mit dem Daumenrad die gewünschte
schaltet werden.
03 Beim Direktstart ist die Heizung für 50 Minuten Minutenzahl einstellen.
aktiviert. 6. Kurz auf RESET drücken, um die Einstel- Uhr/Timer
Die Aufwärmung des Fahrzeuginnenraums lung zu bestätigen. Der Timer der Heizung ist mit der Fahrzeuguhr
beginnt, sobald das Kühlmittel im Motor die verbunden.
7. Auf RESET drücken, um den Timer zu akti-
richtige Temperatur erreicht hat. vieren.
ACHTUNG
ACHTUNG Nach der Einstellung von TIMER 1 kann eine
Wenn die Uhrzeit geändert wird, wird eine
zweite Zeit in TIMER 2 programmiert werden,
Das Fahrzeug kann bei laufender Standhei- ggf. vorhandene Programmierung des
der mit dem Daumenrad zugänglich ist. Timers gelöscht.
zung gestartet und gefahren werden.
Die alternative Zeit wird wie für TIMER 1 ein-
gestellt.
Einstellung des Timers
Mit dem Timer wird der Zeitpunkt angegeben, Mit Timer gestartete Heizung
zu dem das Fahrzeug benutzt werden und auf- deaktivieren
gewärmt sein soll. Die mit Timer gestartete Heizung kann manuell
ausgeschaltet werden, bevor sie vom Timer
Zwischen TIMER 1 und TIMER 2 wählen. ausgeschaltet wird. Dazu wie folgt vorgehen:
1. Mit dem Daumenrad zu 1. Auf die READ-Taste drücken.
STANDHEIZ.TIMER --:-- EIN blättern.
2. Mit dem Daumenrad zum Text
2. Durch langes (ca. 2 Sekunden) Drücken auf STANDHEIZ.-TIMER 1 bzw.
die RESET-Taste die blinkende Zeitein- STANDHEIZ.TIMER 2 blättern.
stellung aufrufen.
Der Text EIN blinkt im Display.
3. Auf RESET drücken.

108 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


03 Klima

Kraftstoffbetriebene Zusatzheizung* (Diesel)

Zusatzheizung (Diesel)
In Fahrzeugen mit Dieselantrieb kann die
Zusatzheizung erforderlich sein, um bei kalter
Witterung die richtige Temperatur in Motor und
Fahrzeuginnenraum zu erreichen.
Die Heizung startet automatisch, wenn der
03
Motor läuft und zusätzliche Wärme erforderlich
ist.
Die Heizung wird automatisch abgeschaltet,
sobald die richtige Temperatur erreicht wird
oder der Motor abgestellt wird.

ACHTUNG
Die Zusatzheizung kann nicht manuell ein-
bzw. ausgeschaltet werden, sondern wird
ausschließlich von der Fahrzeugelektronik
gesteuert.
Bei aktivierter Zusatzheizung kann Rauch
an der Unterseite des Fahrzeugs austreten.
Dies ist vollkommen normal.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 109


Vordersitze............................................................................................ 112
Innenbeleuchtung................................................................................. 114
Ablagefächer im Innenraum.................................................................. 116
Fond...................................................................................................... 120
Kofferraum............................................................................................ 122

110
INNENAUSSTATTUNG
04 Innenausstattung

Vordersitze

Sitzstellung, manueller Sitz Winkel der Kreuzstütze ändern1 (Fahrersitz Sitzstellung, elektrisch verstellbarer
und Beifahrersitz*): Am Handrad drehen. Sitz*
Den Winkel der Rückenlehne ändern, den
Knopf drehen.
Bedienfeld für elektrisch verstellbaren
Sitz*.

WARNUNG
Stellen Sie den Fahrersitz und den Sicher-
heitsgurt vor der Fahrt ein, siehe Seite 18,
04
niemals während der Fahrt.
Stellen Sie sicher, dass der Sitz in Position
verriegelt ist.

G020199
Fahrer- und Beifahrersitz können auf optimale
Sitz- und Fahrpositionen eingestellt werden. Der Sitz kann eine Zeitlang nach Entriegelung
Vorwärts/rückwärts: Den Griff anheben, der Tür mit dem Transponderschlüssel und
um den richtigen Abstand zum Lenkrad ohne Schlüssel im Zündschloss eingestellt
und zu den Pedalen einzustellen. Überprü- werden. Der Sitz kann in Schlüsselstellung I
fen, ob der Sitz nach Änderung der Ein- oder II immer eingestellt werden.
stellung verriegelt ist. Vorderkante des Sitzkissens auf/ab
Die Vorderkante des Sitzkissens anheben/ Sitz vor/zurück
absenken (Fahrersitz und Beifahrersitz*):
Nach oben/unten pumpen. Sitz auf/ab
Den Sitz anheben/absenken (Fahrersitz Rückenlehnenneigung
und Beifahrersitz*): Nach oben/unten pum-
pen.

1 Gilt auch für den elektrisch verstellbaren Sitz.

112 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


04 Innenausstattung

Vordersitze

Ein Überlastungsschutz wird ausgelöst, wenn Gespeicherte Einstellung verwenden ACHTUNG


ein Sitz blockiert wird. Wenn dies eintrifft, die Eine der Speichertasten 1–3 drücken, bis der
Zündung abstellen und kurz warten, bevor der Sitz stehen bleibt. Wenn die Taste losgelassen Der Speicher des Transponderschlüssels ist
Sitz weiter verstellt wird. Es kann jeweils nur unabhängig vom Speicher des Sitzes.
wird, wird die Sitzbewegung unterbrochen.
eine der Sitzeinstellungen vorgenommen wer-
den. Notstopp
Sollte der Sitz versehentlich in Bewegung gera- Auslegematten*
Speicherfunktion ten, auf eine der Einstelltasten oder Speicher- Volvo bietet Auslegematten an, die speziell auf
tasten des Sitzes drücken, um den Sitz anzu- Ihr Fahrzeug abgestimmt sind.
halten.
WARNUNG
04
WARNUNG Vor der Fahrt kontrollieren, dass die Ausle-
Einklemmgefahr. Darauf achten, dass Kin- gematte am Fahrerplatz ordentlich in den
der nicht mit den Bedienelementen spielen. Befestigungsstiften sitzt und in diesen ver-
ankert ist, damit sie nicht an und unter den
Stellen Sie sicher, dass sich während des Pedalen eingeklemmt werden kann.
Verstellvorgangs keine Gegenstände vor,
hinter oder unter dem Sitz befinden.
Vergewissern Sie sich, dass etwaige Insas-
sen im Fond nicht eingeklemmt werden
G020200

können.

Tasten für Speicherfunktion. Speicher des Transponderschlüssels


Die Positionen des Fahrersitzes werden im
Einstellung speichern Speicher desjenigen Transponderschlüssels
1. Den Sitz einstellen. gespeichert, mit dem das Fahrzeug verriegelt
2. Taste M zusammen mit Taste 1, 2 oder 3 wird. Wenn das Fahrzeug mit demselben
drücken. Transponderschlüssel entriegelt und die Fah-
rertür geöffnet wird, nimmt der Fahrersitz die
gespeicherten Positionen ein.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 113


04 Innenausstattung

Innenbeleuchtung

Leseleuchten und Innenbeleuchtung Vordere Deckenbeleuchtung Frisierspiegel*


Die Leseleuchten vorn werden mit einem Druck
auf die jeweilige Taste in der Dachkonsole ein-
bzw. ausgeschaltet.

Hintere Deckenbeleuchtung

04
G020201

G020210
Schalter in der Dachkonsole für vordere Lese-
leuchten und Innenbeleuchtung. Die Lampe wird beim Öffnen oder Schließen
des Spiegels ein- bzw. ausgeschaltet.

G030855
Leseleuchte links, ein/aus
Innenbeleuchtung Handschuhfachbeleuchtung
Leseleuchten hinten.
Leseleuchte rechts, ein/aus Die Handschuhfachbeleuchtung wird beim
Leseleuchte links hinten, ein/aus Öffnen oder Schließen des Handschuhfachs
Die gesamte Innenbeleuchtung kann in ein- bzw. ausgeschaltet.
Schlüsselstellung I und II sowie, wenn der Leseleuchte rechts hinten, ein/aus
Motor läuft, eingeschaltet werden. Die Die Lampen vorn werden mit einem Druck auf
Beleuchtung kann ebenfalls innerhalb von die jeweilige Taste ein- bzw. ausgeschaltet.
30 Minuten aktiviert werden, nachdem:
• der Motor abgestellt wurde und der Trans- Einstiegsbeleuchtung
ponderschlüssel in Stellung 0 steht, Die Einstiegsbeleuchtung (und die Innenbe-
leuchtung) wird beim Öffnen oder Schließen
• das Fahrzeug entriegelt, jedoch der Motor einer Seitentür ein- bzw. ausgeschaltet.
noch nicht angelassenen wurde.

114 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


04 Innenausstattung

Innenbeleuchtung

Automatische Innenbeleuchtung • der Motor anspringt,


Mit Taste (2), siehe Seite 114, können drei Stel- • das Fahrzeug mit dem Schlüssel oder dem
lungen für die Beleuchtung im Fahrzeuginnen- Transponderschlüssel verriegelt wird.
raum gewählt werden: Die Innenbeleuchtung wird für die Dauer von
• Aus – rechte Seite (mit 0 gekennzeichnet) 5 Minuten eingeschaltet, wenn eine der Türen
heruntergedrückt, die automatische Innen- geöffnet ist.
beleuchtung ist deaktiviert. Wenn eine Beleuchtung manuell eingeschaltet
• Neutralstellung – die automatische Innen- und das Fahrzeug verriegelt wird, wird sie
beleuchtung ist aktiviert. Die Abblendfunk- automatisch nach 5 Minuten ausgeschaltet.
tion ist aktiviert.
04
• Ein – linke Seite heruntergedrückt, die
Innenbeleuchtung ist eingeschaltet.

Neutralstellung
Wenn sich Taste (2) in der Neutralstellung
befindet, wird die Innenbeleuchtung automa-
tisch wie unten aufgeführt ein- und ausge-
schaltet.
Die Innenbeleuchtung wird für die Dauer von
30 Sekunden eingeschaltet, wenn:
• das Fahrzeug mit dem Transponder-
schlüssel oder dem Schlüsselblatt entrie-
gelt wird,
• der Motor abgestellt und der Transponder-
schlüssel in Stellung 0. gedreht wurde.
Die Innenbeleuchtung wird ausgeschaltet,
wenn:

115
04 Innenausstattung

Ablagefächer im Innenraum

Ablagefächer

04

116
04 Innenausstattung

Ablagefächer im Innenraum

Staufach an der Rückseite der Vordersitze. Handschuhfach Kleiderhaken


Ablagefach in der Türverkleidung mit
Getränkehalter.
Parkscheinhalter
Staufach an der Vorderkante der Vorder-
sitze.
Handschuhfach
Ablagefach (z. B. für CDs) und Getränke-
halter*) und Ablagefach hinter der Mittel- 04
konsole.
Flaschenhalter*

G024208
Kleiderhaken, nur für leichte Kleidungsstü-
cke.
Hier können z. B. die Betriebsanleitung des Der Kleiderhaken befindet sich an der Kopf-
Ablagefach und Getränkehalter.
Fahrzeugs und Straßenkarten aufbewahrt wer- stütze des Beifahrersitzes. Nur leichte Klei-
Staufach* an der Vorderkante des mittleren den. Auch ein Halter für Münzen, Stifte und dungsstücke am Kleiderhaken aufhängen.
Sitzes im Fond. Benzinkarten ist vorhanden.
Das Handschuhfach kann mit dem abnehmba-
WARNUNG ren Schlüsselblatt des Transponderschlüssels
Stellen Sie sicher, dass harte, scharfe oder verriegelt werden. Weitere Informationen sind
schwere Gegenstände nicht so liegen oder auf Seite 127 zu finden.
herausragen, dass diese bei scharfem
Bremsen zu Verletzungen führen können.
Befestigen Sie große, schwere Gegen-
stände immer mit einem der Sicherheits-
gurte oder einem Spannband.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 117


04 Innenausstattung

Ablagefächer im Innenraum

Ablage unter der vorderen Armlehne Getränkehalter in der Mittelkonsole

04

G026704
G018371

G018372
Im tieferen Fach ist Platz für 10 gewöhnliche
Unter der Armlehne befindet sich ein Staufach. CD-Hüllen. Die Hüllen müssen hochkant ste- Unter der Jalousie ist Platz für einen Doppel-
Ein weiteres, kleineres Staufach befindet sich hend aufbewahrt werden, damit alle 10 hinein- Getränkehalter. Wird der Getränkehalter ent-
in der teilbaren Armlehne. Auf die kleinere passen. fernt, können an dieser Stelle Gegenstände
Taste drücken und die Armlehne anheben, um verstaut werden. Dazu die Hinterkante des
das flache Fach zu öffnen. Auf die größere Getränkehalters an der Aussparung anheben.
Taste drücken und die Armlehne anheben, um
Beim Einbau des Getränkehalters zunächst
das tiefere Fach zu öffnen.
dessen zwei Führungslaschen in die zwei Aus-
sparungen an der Vorderkante des Staufachs
einpassen und anschließend die Hinterkante
des Getränkehalters herunterdrücken.
Die Jalousie schließen. Dazu die Vorderkante
der Jalousie von unten fassen und nach vorn
ziehen.

118
04 Innenausstattung

Ablagefächer im Innenraum

Ablagefach hinter dem Schalthebel Flaschenhalter* Aschenbecher*

04

G017441

G019622
Wenn keine Tasten für die Einparkhilfe und Hinten an der Tunnelkonsole befindet sich ein Hinten an der Tunnelkonsole befindet sich ein
BLIS vorhanden sind, siehe Seiten 178 und Flaschenhalter für größere Flaschen. Aschenbecher.
180, kann der Bereich als Ablagefach verwen-
Den Aschenbecher öffnen. Dazu die Oberkante
det werden.
des Aschenbecherdeckels herausziehen.

WARNUNG Zum Entleeren des Aschenbechers:

In den Ablagefächern abgelegte Gegen- 1. Die Sperre herunterdrücken, siehe vorhe-


stände dürfen den Feststellbremshebel rige Abbildung, und den Aschenbecher
nicht behindern, wenn dieser angezogen ist. nach außen klappen.
2. Anschließend den Aschenbecher heraus-
heben.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 119


04 Innenausstattung

Fond

Kopfstütze hinten Rückenlehnen im Fond umklappen Rückenlehnen umklappen


Platzierung der Kopfstütze unter dem Sitz-
WICHTIG kissen
Wenn die Rückenlehne umgeklappt werden
soll, darf kein Gegenstand im Fond liegen. WICHTIG
Auch die Sicherheitsgurte dürfen nicht
angelegt sein. Anderenfalls besteht die Die Kopfstützen können beschädigt wer-
Gefahr für Schäden an den Sitzbezügen im den, wenn sie beim Beladen des Fahrzeugs
Fond. nicht entfernt werden. Die Kopfstütze in der
Mitte muss entfernt werden, wenn schwere
Ladegüter transportiert werden.
04

Alle Kopfstützen können entsprechend der


Körpergröße des Insassen angepasst werden.
Die obere Kante der Kopfstütze sollte auf die
Mitte des Hinterkopfes ausgerichtet werden.
Die Kopfstütze je nach Wunsch nach oben
schieben.
Die Taste an der rechten Säule der Kopfstütze
drücken und die Kopfstütze gleichzeitig herun-

G020790
terdrücken, um sie in die unterste Stellung zu Rückenlehnen umklappen.
bringen. Die Taste an der rechten Säule der Hinterkante des Sitzkissens
Kopfstütze drücken und die Kopfstütze gleich- Die Rückenlehnen im Fond können zur Erleich-
zeitig nach oben ziehen, um sie zu entfernen. Sperrtaste terung des Transports längerer Ladegüter
zusammen oder einzeln nach vorn umgeklappt
werden. Um zu verhindern, dass die Sicher-

120
04 Innenausstattung

Fond

heitsgurte beim Hoch- oder Herunterklappen ACHTUNG


der Rückenlehnen im Fond beschädigt oder
eingeklemmt werden, sollten die Gurte am Die rote Anzeige darf nicht mehr sichtbar
Kleiderhaken des Haltegriffs aufgehängt wer- sein, wenn die Rückenlehne in die aufrechte
Position zurückgeklappt ist. Die Rücken-
den. lehne ist nicht gesichert, wenn die rote
1. Hängen Sie den Sicherheitsgurt auf, bevor Anzeige weiterhin zu sehen ist.
Sie die Rückenlehnen hoch- oder herun-
terklappen.
WARNUNG
2. Die Hinterkante des Sitzkissens (1) anhe- Vergessen Sie nicht, den Sicherheitsgurt
ben, um die Sitzkissen nach vorn zu klap- wieder vom Haken abzunehmen, wenn die
pen. 04
Rückenlehne wieder hochgeklappt ist.
3. Die Sperrtaste (2) nach oben und nach vorn
ziehen, um die Rückenlehne zu lösen. Eine
rote Anzeige an der Sperrtaste zeigt an,
dass die Rückenlehne nicht gesichert ist.
4. Die Rückenlehne (3) halb nach vorn
umklappen und die Kopfstützen an den
Außenplätzen entfernen. Die Kopfstütze
am mittleren Sitzplatz wird entfernt, um
eine vollkommen ebene Fläche zu erhal-
ten.
5. Die Kopfstützen in die Kunststoffhülsen an
der Unterseite (4) der umgeklappten Sitz-
kissen legen.

121
04 Innenausstattung

Kofferraum

Lasthalteösen Steckdose im Kofferraum* Tragetaschenhalter*

04
G018099

G020902
Die Lasthalteösen werden verwendet, um die Die Abdeckung herunterklappen, um an die Der Tragetaschenhalter sichert Ihre Einkaufs-
Haltebänder oder das Netz zu sichern, mit Steckdose zu gelangen. Die Steckdose funkti- taschen und verhindert, dass diese im Koffer-
denen Güter im Kofferraum befestigt werden. oniert unabhängig davon, ob die Zündung ein- raum umfallen können.
geschaltet oder ausgeschaltet ist.
1. Die Abdeckung im Kofferraumboden auf-
klappen.
ACHTUNG
2. Die Tragetaschen mit Hilfe des Spann-
Bei Verwendung der Steckdose bei abge- bands sichern.
stelltem Motor daran denken, dass die
Gefahr der Entladung der Startbatterie des
Fahrzeugs besteht.

122 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


04 Innenausstattung

04

123
Transponderschlüssel und Schlüsselblatt............................................ 126
Verriegelungspunkte............................................................................. 129
Geheimverriegelung*............................................................................. 130
Keyless Drive*....................................................................................... 132
Batterie im Transponderschlüssel........................................................ 135
Verriegelung und Entriegelung.............................................................. 136
Kindersicherung.................................................................................... 139
Alarmanlage*......................................................................................... 140

124 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


SCHLÖSSER UND ALARMANLAGE
05 Schlösser und Alarmanlage

Transponderschlüssel und Schlüsselblatt

Transponderschlüssel deaktiviert werden. Daraufhin kann dann nicht Transponderschlüsselfunktionen


Das Fahrzeug wird mit 2 Transponderschlüs- mehr erkannt werden, ob der korrekte Verrie-
seln geliefert. gelungsstatus erhalten wurde, siehe Seite 89.

Die Transponderschlüssel beinhalten abnehm-


bare Schlüsselblätter aus Metall zum mecha- Verlust des Transponderschlüssels
nischen Verriegeln/Entriegeln der Fahrertür Bei Verlust einer der Transponderschlüssel
und des Handschuhfachs. müssen die verbleibenden Transponder-
schlüssel zu einer Volvo-Werkstatt gebracht
Volvo-Vertragswerkstätten verfügen über den
werden – eine Volvo-Vertragswerkstatt wird
einzigartigen Code der Schlüsselblätter und
empfohlen. Als vorbeugende Diebstahlschutz-
werden daher für die Bestellung neuer Schlüs-
maßnahme muss der Code des verloren geg-
selblätter empfohlen.
angenen Transponderschlüssels aus dem Sys-
Bis zu 6 Transponderschlüssel/Schlüsselblät- tem gelöscht werden.

G019402
ter können für ein Fahrzeug programmiert und
verwendet werden.
05 Wegfahrsperre
Die Transponderschlüssel sind mit codierten Verriegelung – Verriegelt sämtliche Türen
Anzeige durch Blinksignale bei Chips versehen. Der Code muss mit dem des und den Kofferraumdeckel. Ein langer
Verriegelung/Entriegelung Zündschlosses (Empfänger) übereinstimmen. Druck (mindestens 2 Sekunden) schließt
Wenn das Fahrzeug mit dem Transponder- Der Motor kann nur gestartet werden, wenn der auch alle Seitenfenster und das Schiebe-
schlüssel oder dem Keyless-Drive-System ent- richtige Transponderschlüssel mit dem richti- dach.
riegelt wird, wird durch zwei kurze Blinksignale gen Code verwendet wird.
der Fahrzeugblinker angezeigt, dass die Ent- WARNUNG
riegelung korrekt ausgeführt wurde. Stellen Sie stets sicher, dass die Hände von
Personen beim Schließen des Schiebe-
Bei der Verriegelung erfolgt die Anzeige mit dachs und der Scheiben mit dem Transpon-
einem langen Blinksignal sowie nur dann, wenn derschlüssel nicht eingeklemmt werden.
alle Schlösser verriegelt sind, nachdem die
Türen und der Kofferraumdeckel geschlossen
wurden. Entriegelung – Entriegelt die Türen und
den Kofferraumdeckel. Ein langer Druck
Im Menüsystem unter „Persönliche Einstellun- (mindestens 4 Sekunden) öffnet auch die
gen“ kann die Anzeige durch Blinksignale Seitenfenster.

126
05 Schlösser und Alarmanlage

Transponderschlüssel und Schlüsselblatt

Annäherungsbeleuchtung – Schaltet die WICHTIG dem Transponderschlüssel aktiviert wer-


Beleuchtung aus der Entfernung ein – den kann, siehe Seite 134,
leuchtet den Bereich um das an einem Der schmale Teil des Transponderschlüs-
sels ist besonders empfindlich, da sich dort • der Zugang zum Handschuhfach und zum
dunklen Ort abgestellten Fahrzeug aus. Ein Kofferraum (Geheimverriegelung) gesperrt
der Chip befindet. Der Motor kann nicht
Druck auf die Taste schaltet die Innenbe- gestartet werden, wenn der Chip zerstört werden, siehe Seiten 128 und 130,
leuchtung, die Positionsleuchten/das wird. • die mechanische Kindersicherung in den
Standlicht, die Kennzeichenbeleuchtung Fondtüren aktiviert/deaktiviert werden,
und die Lampen in den Außenspiegeln siehe Seite 139.
(Option) ein. Die Beleuchtung wird auto- Abnehmbares Schlüsselblatt
matisch nach 30, 60 oder 90 Sekunden • PACOS* aktiviert/deaktiviert werden, siehe
Seite 24.
ausgeschaltet. Zur Zeiteinstellung siehe
Seite 89. Schlüsselblatt entfernen
Kofferraumdeckel – Die Taste einmal drü- Um das Schlüsselblatt aus dem Transponder-
cken, um nur den Kofferraumdeckel zu schlüssel zu entnehmen:
entriegeln1. Die federbelastete Sperre zur Seite schie- 05
Panikfunktion – Dient im Notfall dazu, die ben.
Aufmerksamkeit der Umgebung zu
Gleichzeitig das Schlüsselblatt herauszie-
wecken. Wenn die rote Taste mindesten
hen.
s 3 Sekunden lang bzw. zweimal innerhalb
von 3 Sekunden gedrückt wird, werden Schlüsselblatt einsetzen
Blinker und Signalhorn des Fahrzeugs akti-

G019403
Beim Wiedereinsetzen des Schlüsselblatts in
viert. Die Alarmanlage kann mit derselben den Transponderschlüssel vorsichtig vorge-
Taste ausgeschaltet werden, nachdem sie hen.
mindestens 5 Sekunden lang ertönt ist.
Anderenfalls wird sie nach 30 Sekunden Mit dem abnehmbaren Schlüsselblatt des 1. Halten Sie den Transponderschlüssel mit
ausgeschaltet. Transponderschlüssels kann: dem spitzen Ende nach unten. Führen Sie
• die Fahrertür manuell geöffnet werden, das Schlüsselblatt in seine Rille.
wenn die Zentralverriegelung nicht mit 2. Das Schlüsselblatt vorsichtig drücken, um
es zu arretieren. Ein Klicken ist zu hören.

1 Die Funktion entriegelt den Kofferraumdeckel – er wird nicht geöffnet.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 127


05 Schlösser und Alarmanlage

Transponderschlüssel und Schlüsselblatt

Tür mit Schlüsselblatt entriegeln Handschuhfach verriegeln Für Informationen zur Geheimverriegelung
Wenn die Zentralverriegelung nicht mit dem siehe Seite 130.
Transponderschlüssel aktiviert werden kann,
z. B. wenn die Batterien verbraucht sind, kann ACHTUNG
die Fahrertür wie folgt entriegelt und geöffnet
Transponderschlüssel ohne Schlüsselblatt
werden: können das Handschuhfach nicht entrie-
1. Das Schlüsselblatt in das Schlüsselloch geln.
der Fahrertür stecken. Diese Funktion ist für Situationen vorgese-
2. Das Blatt 45 Grad im Uhrzeigersinn drehen hen, in denen das Fahrzeug zur Wartung
oder einem Parkdienst eines Hotels o. Ä.
und die Tür öffnen. übergeben wird.
Siehe auch die Abbildung und weitere Infor-
mationen auf Seite 134.

G020034
05
ACHTUNG
Das Handschuhfach wird verriegelt.
Wenn die Fahrertür mit dem Schlüsselblatt
entriegelt und geöffnet wird, wird die Alarm- Das Handschuhfach kann nur mit dem
anlage ausgelöst. Sie wird ausgeschaltet, abnehmbaren Schlüsselblatt des Transpon-
indem der Transponderschlüssel in das derschlüssels verriegelt/entriegelt werden. (Für
Zündschloss gesteckt wird, siehe Informationen zum Schlüsselblatt siehe
Seite 141.
Seite 127.)
Das Schlüsselblatt in das Schloss des
Handschuhfachs einführen.
Das Schlüsselblatt 90 Grad im Uhrzeiger-
sinn drehen. Das Schlüsselloch ist hori-
zontal, wenn es verriegelt ist.
Das Schlüsselblatt herausziehen.

– Die Entriegelung erfolgt in umgekehrter


Reihenfolge.

128
05 Schlösser und Alarmanlage

Verriegelungspunkte

G019422
Verriegelungspunkte für Transponder- 05
schlüssel mit Schlüsselblatt.
Verriegelungspunkte für Transponder-
schlüssel ohne Schlüsselblatt bei aktivier-
ter Geheimverriegelung.

129
05 Schlösser und Alarmanlage

Geheimverriegelung*

Allgemeines zur Geheimverriegelung Geheimverriegelung aktivieren dem Transponderschlüssel oder der Zentral-
Die Funktion Geheimverriegelung ist für Situa- verriegelungstaste entriegelt werden.
tionen gedacht, in denen das Fahrzeug zur
Rückenlehnen im Fond
Wartung oder einem Parkdienst eines Hotels
o. Ä. übergeben wird. Das Handschuhfach ist
hierbei verriegelt und das Schloss des Koffer- ACHTUNG
raumdeckels ist von der Zentralverriegelung Nicht vergessen, die Rücksitzlehne zu ver-
getrennt – der Kofferraumdeckel kann weder riegeln. Das Schlüsselblatt nicht wieder in
mit der Zentralverriegelungstaste in der Fah- den Transponderschlüssel einsetzen, son-
rertür noch mit dem Transponderschlüssel dern an einer sicheren Stelle aufbewahren.
geöffnet werden.
Dies bedeutet, dass der Transponderschlüssel Damit der Kofferraum bei Geheimverriegelung
ohne Schlüsselblatt nur verwendet werden nicht vom Fahrzeuginnenraum aus erreicht

G020032
kann, um die Alarmanlage zu aktivieren/deak- werden kann, muss der Öffnungsmechanis-
tivieren, die Türen zu öffnen und das Fahrzeug mus der beiden Rücksitzlehnen mit dem
05 Schlüsselblatt verriegelt werden.
zu fahren. Die Geheimverriegelung wird aktiviert.

Der Transponderschlüssel ohne Schlüsselblatt 1. Das abnehmbare Schlüsselblatt aus dem – Die linke Rückenlehne verriegeln. Dazu das
kann dann dem Wartungs- oder Hotelpersonal Transponderschlüssel herausziehen, siehe Schlüsselblatt im Uhrzeigersinn drehen.
übergeben werden – der Fahrzeugbesitzer Seite 127. Die rechte Rückenlehne wird verriegelt,
behält das lose Schlüsselblatt. indem das Schlüsselblatt gegen den Uhr-
2. Das Schlüsselblatt in das Schloss des zeigersinn gedreht wird.
Handschuhfachs einführen.
Geheimverriegelung deaktivieren
3. Das Schlüsselblatt 180 Grad im Uhrzei- Um den Kofferraumdeckel wieder über die
gersinn drehen. Das Schlüsselloch ist in Zentralverriegelungsautomatik zu steuern, wie
der geheimverriegelten Stellung vertikal. folgt vorgehen:
4. Das Schlüsselblatt herausziehen. 1. Das abnehmbare Schlüsselblatt des
Transponderschlüssels in das Schlüssel-
Daraufhin ist das Handschuhfach verriegelt
loch des Handschuhfachs hineinstecken
und der Kofferraumdeckel kann nicht mehr mit

130 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Geheimverriegelung*

und 180 Grad gegen den Uhrzeigersinn


drehen.
2. Die Rückenlehne im Fond entriegeln.
3. Das Schlüsselblatt wieder in den Trans-
ponderschlüssel einsetzen, siehe
Seite 127.
Anschließend ist das Handschuhfach entrie-
gelt und sämtliche Zentralverriegelungsfunkti-
onen werden wieder über den Transponder-
schlüssel und die Zentralverriegelungstaste in
der Fahrertür gesteuert.
Für Informationen zur alleinigen Verriegelung
des Handschuhfachs siehe Seite 128.
05

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 131


05 Schlösser und Alarmanlage

Keyless Drive*

Schlüsselloses Verriegelungs- und Weitere Transponderschlüssel können bestellt in Stellung I oder II befindet, nachdem eine Tür
Startsystem werden. Das System kann bis zu sechs Trans- geöffnet und geschlossen wurde.
ponderschlüssel mit Keyless-Funktionen
Nachdem der Transponderschlüssel wieder in
erkennen.
das Fahrzeug zurückgebracht wurde, ver-
Transponderschlüssel maximal 1,5 m schwindet die Warnmitteilung und das Tonsig-
vom Fahrzeug entfernt nal verstummt, vorausgesetzt, dass eine der
Damit eine Tür oder der Kofferraumdeckel folgenden Maßnahmen ergriffen wurde:
geöffnet werden können, darf der Transpon- • eine Tür wurde geöffnet oder geschlossen
derschlüssel höchstens ca. 1,5 m vom Türgriff • der Zündschalter wurde in Stellung 0
des Fahrzeugs oder vom Kofferraumdeckel gedreht
entfernt sein.
• Die READ-Taste wurde gedrückt.
Das bedeutet, dass Personen, die eine Tür öff-
nen möchten, den Transponderschlüssel Lassen Sie niemals einen
dabeihaben müssen. Eine Tür kann nicht geöff- Transponderschlüssel im Fahrzeug
G019423

05 net werden, wenn sich der Transponderschlüs- zurück!


sel auf der anderen Seite des Fahrzeugs befin- Sollte ein Transponderschlüssel mit Keyless-
Mit dem „Keyless Drive“-System kann das det. Funktion im Fahrzeug vergessen werden, wird
Fahrzeug ohne Schlüssel entriegelt, gefahren dieser passivisiert, wenn das Fahrzeug verrie-
Das grau markierte Feld in der Abbildung illust-
und verriegelt werden. Dazu muss sich der gelt wird. Daraufhin kann kein Unbefugter die
riert den Bereich, der von den Antennen des
Transponderschlüssel lediglich in der Hosen- Tür öffnen.
Systems abgedeckt ist.
tasche oder im Koffer befinden.
Sollte jedoch in das Fahrzeug eingebrochen
Wenn jemand das Fahrzeug verlässt und einen
Das System ermöglicht ein bequemeres Öff- und der Transponderschlüssel gefunden wer-
Transponderschlüssel mit Keyless-Funktion
nen des Fahrzeugs, wenn Sie z. B. Trageta- den, kann sie aktiviert und erneut verwendet
mitnimmt, erscheint eine Warnmitteilung im
schen in der einen Hand und ein Kind in der werden. Daher alle Transponderschlüssel mit
Informationsdisplay. Gleichzeitig ist ein Ton-
anderen Hand halten. Sie brauchen den Trans- Sorgfalt behandeln.
signal zu hören. Die Warnmitteilung verschwin-
ponderschlüssel nicht hervorzuholen oder
det, sobald der Transponderschlüssel wieder
nach diesem zu suchen.
in das Fahrzeug zurückgebracht oder der
Die beiden Transponderschlüssel des Fahr- Zündschalter in Stellung 0 gedreht wurde. Die
zeugs verfügen über die Keyless-Funktion. Warnung erscheint nur, wenn sich die Zündung

132 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Keyless Drive*

Funktionsstörungen des Verriegelung ACHTUNG


Transponderschlüssels
An Fahrzeugen mit „Keyless Drive“-System
Die Keyless-Funktion kann durch elektromag- und Automatikgetriebe muss der Wählhebel
netische Felder und Abschirmung gestört wer- in die P-Stellung bewegt und der Zünd-
den. schalter in die 0-Stellung gedreht werden.
Anderenfalls kann das Fahrzeug weder ver-
ACHTUNG riegelt noch kann die Alarmanlage einge-
schaltet werden.
Den Transponderschlüssel nicht in der
Nähe eines Mobiltelefons oder Metallge-
genstands aufbewahren - nicht näher als Entriegelung
10-15 cm.
Wenn sich der Transponderschlüssel in dem
Bereich befindet, der von den Antennen des
Sollten dennoch Störungen auftreten, den

G020033
Systems abgedeckt ist:
Transponderschlüssel und das Schlüsselblatt
wie gewöhnlich verwenden, siehe Seite 126. 1. Die Türen durch Ziehen am jeweiligen Tür-
05
Fahrzeuge mit Keyless-System verfügen über eine griff öffnen.
Taste an den Außentürgriffen.
2. Den Kofferraumdeckel öffnen. Dazu von
Wenn sich der Transponderschlüssel in dem unten auf die Öffnungstaste des Koffer-
Bereich befindet, der von den Antennen des raumdeckels drücken und den Koffer-
Systems abgedeckt ist, werden die Türen und raumdeckel anheben.
der Kofferraumdeckel wie folgt verriegelt:
Sollte die Keyless-Funktion im Transponder-
– Den Verriegelungsknopf an einem der Tür- schlüssel nicht funktionieren, kann das Fahr-
griffe eindrücken. zeug mit Hilfe der Transponderschlüsselfunk-
Alle Türen müssen vor Eindrücken des Verrie- tionen entriegelt werden, siehe Seite 126.
gelungsknopfs geschlossen sein. Anderenfalls Elektrisch verstellbarer Sitz –
werden sie nicht verriegelt.
Transponderschlüssel mit
Wenn das Fahrzeug verriegelt wird, fahren die Speicherfunktion
Verriegelungsknöpfe auf der Innenseite der Wenn mehrere Personen mit Transponder-
Türen herunter. schlüssel mit Keyless-Funktion in das Fahr-
zeug einsteigen, wird der Fahrersitz auf die

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 133


05 Schlösser und Alarmanlage

Keyless Drive*

persönliche Einstellung derjenigen Person ein- ACHTUNG Kofferraum, Mitte, in der Nähe der Rück-
gestellt, die als erster die Tür öffnet. sitzbank, unter dem Boden
Wenn die Fahrertür mit dem Schlüsselblatt
entriegelt und geöffnet wird, wird die Alarm- Türgriff, rechts hinten
Tür mit Schlüsselblatt entriegeln anlage ausgelöst. Sie wird ausgeschaltet,
Mittelkonsole, unter dem hinteren Teil
indem der Transponderschlüssel in das
Zündschloss gesteckt wird, siehe Mittelkonsole, unter dem vorderen Teil
Seite 141.

WARNUNG
Antennenplatzierung Personen mit implantiertem Herzschrittma-
cher sollten einen Mindestabstand zu den
Antennen des Keyless-Systems von 22 cm
einhalten, um Störungen zwischen dem
Herzschrittmacher und dem Keyless-Sys-
tem auszuschließen.
05
G020225

Persönliche Einstellungen
Für die Keyless-Funktionen können persönli-
che Einstellungen vorgenommen werden,
Wenn die Zentralverriegelung nicht mit dem siehe Seite 89.
Transponderschlüssel aktiviert werden kann,
z. B. wenn die Batterien verbraucht sind, kann

G020076
die Fahrertür wie folgt geöffnet werden:
1. Zum Erreichen des Schlüssellochs: Vor-
sichtig die Kunststoffabdeckung am Griff Die Antennen des Keyless-Systems sind an
loshebeln. Dazu das Schlüsselblatt in die verschiedenen Stellen des Fahrzeugs einge-
Öffnung an der Unterseite des Kunststoff- baut:
abdeckung einführen.
Stoßfänger hinten, Mitte, Innenseite
2. Die Tür mit dem Schlüsselblatt entriegeln.
Türgriff, links hinten

134 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Batterie im Transponderschlüssel

Schwache Batterie im derschlüssels reagieren, sollte die Batterie


Transponderschlüssel (Typ CR 2450, 3 V) ausgewechselt werden.
Wenn die Batterie den Punkt erreicht, an dem 1. Den Transponderschlüssel mit dem Tas-
die volle Funktionstüchtigkeit nicht mehr tenfeld nach unten hinlegen und die Abde-
gewährleistet werden kann, leuchtet das Infor- ckung mit einem kleinen Schraubendreher
mationssymbol auf und im Display wird loshebeln.
SCHLÜSSELBATT. NIEDR. SPANNUNG 2. Die Abdeckung entfernen.
oder BATT. FERNBED. NIEDR.
SPANNUNG angezeigt. 3. Genau auf die Lage der Pole (+) und (–) der
Batterie achten (siehe Skizze unter der
Abdeckung).
Batterie im Transponderschlüssel
auswechseln 4. Abhebeln und die Batterie auswechseln.
Berührung der Batterie und ihrer Kontakt-
flächen mit den Fingern vermeiden.
5. Die Abdeckung wieder anbringen und fest- 05
drücken.
> Stellen Sie sicher, dass die alte Batterie
umweltgerecht entsorgt wird.
G019406

Wenn die Schlösser wiederholt bei normalem


Abstand nicht auf die Signale des Transpon-

135
05 Schlösser und Alarmanlage

Verriegelung und Entriegelung

Verriegelung/Entriegelung von außen WARNUNG Automatische Wiederverriegelung


Für Fahrzeuge mit Keyless-System siehe Wenn keine der Türen oder der Kofferraumde-
Bitte beachten Sie, dass man im Fahrzeug
Seite 132. eingeschlossen werden kann, wenn das ckel innerhalb von 2 Minuten nach der Entrie-
Fahrzeug von außen mit dem Transponder- gelung geöffnet wird, werden alle Schlösser
Entriegelung schlüssel verriegelt wird – danach kann automatisch wiederverriegelt (gilt nicht bei der
Mit der Entriegelungstaste des Transponder- keine Tür mehr von innen mit den Türreglern Verriegelung von innen). Diese Funktion verrin-
schlüssels kann das Fahrzeug auf zwei Weisen geöffnet werden. Mehr dazu lesen Sie im gert die Gefahr, dass das Fahrzeug versehent-
entriegelt werden (in persönlichen Einstellun- Abschnitt „Sicherheitsverriegelung“ weiter lich nicht verriegelt wird. (Fahrzeuge mit Alarm-
gen wählen, siehe Seite 89): hinten. anlage siehe Seite 141.)
• ein Druck entriegelt die Türen und den Kof-
ferraumdeckel, Schnellschließvorgang Verriegelung/Entriegelung von innen
Ein langer Druck (mindestens 2 Sekunden) auf
• ein Druck entriegelt die Fahrertür, ein wei-
terer Druck entriegelt die anderen Türen die Verriegelungstaste des Transponder-
sowie den Kofferraumdeckel. schlüssels schließt alle Fenster und das Schie-
bedach* gleichzeitig.
05 Verriegelung
Mit der Verriegelungstaste des Transponder-
Kofferraumdeckel
schlüssels werden die Türen und der Koffer-
raumdeckel gleichzeitig verriegelt. Entriegelung
Nur Kofferraumdeckel entriegeln:
ACHTUNG – Auf die Taste des Transponderschlüssels
Das Fahrzeug kann auch verriegelt werden, drücken, um den Kofferraumdeckel zu ent-
wenn der Kofferraumdeckel offen ist – wird riegeln.

G007451
der Deckel dann geschlossen, besteht die
Gefahr, dass die Schlüssel eingeschlossen Verriegelung
werden. Wenn die Türen beim Schließen des Koffer-
raumdeckels verriegelt sind, wird der Koffer- Mit der Zentralverriegelungstaste an der Fah-
raumdeckel nicht verriegelt. Mit der Verriege- rertür können die Türen und der Kofferraum-
lungstaste des Transponderschlüssels oder deckel gleichzeitig verriegelt und entriegelt
von innen verriegeln, damit beide Türen und werden.
der Kofferraumdeckel verriegelt werden.

136 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Verriegelung und Entriegelung

Entriegelung Automatische Verriegelung sel entriegelt werden. Die Fahrertür kann auch
Eine Tür kann nicht durch Hochziehen ihres Sobald die Geschwindigkeit des Fahrzeugs manuell mit dem abnehmbaren Schlüsselblatt
Verriegelungsknopfes geöffnet werden. 7 km/h übersteigt, werden die Türen und der des Transponderschlüssels entriegelt werden
Kofferraumdeckel automatisch verriegelt. – siehe Seite 127.
– Den oberen Teil der Zentralverriegelungs-
taste eindrücken . Wenn die Funktion aktiviert ist und die Türen
WARNUNG
verriegelt wurden, können sie auf zwei Weisen
Lüftungsfunktion geöffnet werden: Niemanden im Fahrzeug zurücklassen,
– Den oberen Teil der Zentralverriegelungs- ohne zunächst die Funktion Sicherheitsver-
taste eindrücken . • Zweimal an einem der Türgriffe ziehen, riegelung zu deaktivieren. So wird verhin-
• Auf den oberen Teil der Zentralverriege- dert, dass jemand eingeschlossen wird.
Ein langer Druck (mindestens 4 Sekunden)
lungstaste drücken und am Türöff-
öffnet auch alle Seitenscheiben gleichzei-
nungsgriff ziehen. Vorübergehende Deaktivierung
tig – um beispielsweise den Fahrzeugin-
nenraum bei warmer Witterung zu lüften. Die Funktion kann über persönliche Einstellun- Wenn die Türen von außen verriegelt werden
gen aktiviert/deaktiviert werden, siehe müssen, obwohl sich jemand im Fahrzeug auf-
Verriegelung Seite 89. hält, kann die Funktion Sicherheitsverriegelung 05
– Den unteren Teil der Zentralverriegelungs- vorübergehend wie folgt ausgeschaltet wer-
taste eindrücken . den:
Sicherheitsverriegelung*1
Ein langer Druck (mindestens 2 Sekunden) Durch die Sicherheitsverriegelung können die
schließt auch alle Fenster und das Schie- Türen, wenn sie mit dem Transponderschlüs-
bedach* gleichzeitig. sel verriegelt wurden, nicht von innen geöffnet
Sämtliche Türen können mit dem Verriege- werden.
lungsknopf der entsprechenden Tür verriegelt Die Sicherheitsverriegelung wird mit dem
werden. Transponderschlüssel mit einer Verzögerung
von 10–25 Sekunden nach der Verriegelung
Türen öffnen der Türen aktiviert.
Wenn die Türen von innen verriegelt sind:
Bei aktivierter Sicherheitsverriegelung kann
– Zweimal am Griff ziehen, um die Tür zu das Fahrzeug nur mit dem Transponderschlüs-
entriegeln und zu öffnen.

1 Nur in Kombination mit Alarmanlage.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 137


05 Schlösser und Alarmanlage

Verriegelung und Entriegelung

Die Deaktivierung erfolgt wie folgt: • Wenn die Sicherheitsverriegelung ausge-


schaltet werden soll: ENTER drücken und
1. Das Menüsystem unter
das Fahrzeug verriegeln. Es ist zu beach-
FAHRZEUGEINSTELLUNGEN aufrufen ten, dass gleichzeitig die* Bewegungs- und
(für eine ausführliche Beschreibung des Neigungssensoren der Alarmanlage aus-
Menüsystems siehe Seite 89). geschaltet werden, siehe Seite 141.
2. GERINGE SICHERG. wählen. Das nächste Mal, wenn der Transponder-
3. Einmal aktivieren wählen: Im Display am schlüssel in Schlüsselstellung II gedreht wird,
Armaturenbrett erscheint die Mitteilung wird das System nullgestellt und im Display am
GERINGE SICHERG. SIEHE Armaturenbrett erscheint die Mitteilung HOHE
HANDBUCH und beim Verriegeln des SICHERUNG . Nun sind die Sicherheitsverrie-
Fahrzeugs wird die Sicherheitsverriege- gelung sowie die Bewegungs- und Neigungs-
lung ausgeschaltet. sensoren* der Alarmanlage erneut eingeschal-
tet.
oder
oder
05 Beim Verlassen fragen wählen: Jedes
Mal, wenn der Schlüssel in Stellung 0 • Wenn das Verriegelungssystem nicht ver-
ändert werden soll: Keine Auswahl vorneh-
gedreht wird, erscheint im Display der Ste-
men und das Fahrzeug verriegeln oder
reoanlage die Mitteilung Geringe Sicherg.
EXIT drücken und das Fahrzeug verrie-
bei Verl. fragen Mit ENTER Schutz geln.
reduzieren, bis der Motor läuft. Mit
Aktive Menüoptionen werden mit einem Kreuz
angezeigt. EXIT abbrechen – nun eine der Optionen
wählen:
Display
MENU ACHTUNG
EXIT • Denken Sie daran, dass der Alarm beim
Verriegeln des Fahrzeugs aktiviert wird.
ENTER
• Durch Öffnen irgendeiner Tür von innen
Navigation wird die Alarmanlage ausgelöst.

138 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Kindersicherung

Manuelle Verriegelung Fondtüren Elektrische Verriegelung Türen und Die Lampe in der Taste leuchtet, wenn die
Fenster hinten* Kindersicherung aktiviert ist.

ACHTUNG
Fahrzeuge mit elektrischer Kindersicherung
sind nicht mit einer manuellen Kindersiche-
rung ausgerüstet.

G014697

05
Manuelle Verriegelung der linken Fondtür.
Die Tür kann nicht von innen geöffnet wer- Bedienfeld Fahrertür.
den. Wenn die elektrische Kindersicherung aktiviert
Die Tür kann von innen geöffnet werden. ist, können die hinteren:
Der Regler für die manuelle Kindersicherung • Fenster nur mit dem Bedienfeld der Fah-
befindet sich an der Hinterkante der Fondtüren rertür geöffnet werden
und ist nur zugänglich, wenn die jeweilige Tür • Türen nicht von innen geöffnet werden.
geöffnet ist. 1. Die Kindersicherung wird in Schlüsselstel-
Zur Aktivierung oder Deaktivierung der Kinder- lung I oder II aktiviert.
sicherung: 2. Den Schalter in der Fahrertür drücken.
1. Das Schlüsselblatt des Transponder- Im Display am Armaturenbrett wird eine
schlüssels lösen. Mitteilung angezeigt.
2. Den Regler mit dem Schlüsselblatt drehen.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 139


05 Schlösser und Alarmanlage

Alarmanlage*

Alarmanlage Alarmanzeige sich in diesem Fall an eine Werkstatt – eine


Wenn die Alarmanlage aktiviert ist, werden alle Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.
Alarmpunkte kontinuierlich überwacht.
ACHTUNG
Die Alarmanlage wird in folgenden Situationen
ausgelöst: Nicht versuchen, Reparaturarbeiten oder
andere Arbeiten an Komponenten der
• eine Tür, die Motorhaube oder der Koffer- Alarmanlage selbst durchzuführen. Sie lau-
raumdeckel wird geöffnet fen Gefahr, Ihren Versicherungsschutz zu
• ein nicht genehmigter Schlüssel wird im verlieren.
Zündschloss verwendet oder der Versuch
unternommen, das Schloss aufzubrechen
Aktivierung der Alarmfunktion
• im Fahrzeuginnenraum wird eine Bewe-
gung festgestellt (wenn ein Bewegungs- – Auf die Verriegelungstaste des Transpon-

G020227
sensor eingebaut ist) derschlüssels drücken. Ein langes Blink-
signal der Blinkerleuchten des Fahrzeugs
05 • das Fahrzeug wird angehoben oder abge- bestätigt, dass die Alarmanlage einge-
schleppt (wenn es mit Neigungssensor
Eine rote Leuchtdiode an der Oberseite des schaltet ist und die Türen verriegelt sind.
ausgestattet ist)
Armaturenbretts zeigt den Status der Alarm-
• das Kabel der Startbatterie wird abge- anlage an: WICHTIG
klemmt
• bei einem unbefugten Versuch, die Sirene • Die Diode ist ausgeschaltet – die Alarman- Die Alarmanlage ist vollständig aktiviert,
lage ist deaktiviert. wenn die Blinker des Fahrzeugs ein langes
zu deaktivieren.
Blinksignal abgegeben haben und die Diode
• Die Diode blinkt alle zwei Sekunden – die am Armaturenbrett alle zwei Sekunden
Alarmanlage ist aktiviert.
blinkt.
• Die Diode blinkt schnell nach Deaktivie-
rung der Alarmanlage und bis zur Aktivie-
rung von Schlüsselstellung II – die Alarm-
anlage war ausgelöst.
Eine Mitteilung erscheint im Display, wenn ein
Fehler in der Alarmanlage auftritt. Wenden Sie

140 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

Alarmanlage*

Deaktivierung der Alarmfunktion entriegelt wird, der Transponderschlüssel in 2. An Fahrzeugen mit „Keyless Drive“-Sys-
– Auf die Entriegelungstaste des Transpon- das Zündschloss eingeführt und in Schlüssel- tem: Zunächst den Schalter entfernen.
derschlüssels drücken. Zwei kurze Blink- stellung II gedreht wird. Dazu die Sperre (1) eindrücken und den
signale der Blinkerleuchten des Fahrzeugs Schalter herausziehen (2).
bestätigen, dass die Alarmanlage ausge- Transponderschlüssel funktioniert 3. Den Transponderschlüssel in das Zünd-
schaltet ist und die Türen entriegelt sind. nicht schloss einführen (3). Die Alarmanlage wird
deaktiviert. Die Alarmanlagenlampe blinkt
Automatische Reaktivierung der schnell, bis der Transponderschlüssel in
Alarmanlage Schlüsselstellung II gedreht wird.
Die Funktion verhindert, dass die Alarmanlage
beim Verlassen des Fahrzeugs versehentlich Alarmsignale
nicht aktiviert wird. Folgendes geschieht, wenn die Alarmanlage
Wenn das Fahrzeug mit dem Transponder- ausgelöst wird:
schlüssel entriegelt wurde (und die Alarman- • Eine Sirene ertönt 25 Sekunden lang oder
lage deaktiviert wurde), aber keine der Türen 05
bis die Alarmanlage deaktiviert wird. Die
oder der Kofferraumdeckel innerhalb von 2 Sirene hat eine eigene Batterie und funkti-
Minuten geöffnet wurde, wird die Alarmanlage oniert unabhängig von der Startbatterie.

G019420
automatisch erneut aktiviert. Gleichzeitig wird • Alle Blinker blinken 5 Minuten lang oder bis
das Fahrzeug wieder verriegelt. die Alarmanlage ausgeschaltet wird.

Ausgelöste Alarmanlage ausschalten Wenn die Alarmanlage nicht mit dem Trans- Reduzierte Alarmstufe
– Auf die Entriegelungstaste des Transpon- ponderschlüssel ausgeschaltet werden kann,
Die Bewegungs- und Neigungssensoren soll-
derschlüssels drücken oder den Schlüssel z. B. weil die Batterie im Schlüssel verbraucht
ten vorübergehend ausgeschaltet werden, um
in das Zündschloss einführen. ist, kann das Fahrzeug wie folgt entriegelt, die
zu vermeiden, dass der Alarm versehentlich
Alarmanlage des Fahrzeugs deaktiviert und der
Zur Bestätigung blinken die Blinkerleuchten ausgelöst wird, wenn beispielsweise ein Hund
Motor angelassen werden:
zweimal. im verriegelten Fahrzeug zurückgelassen wird
1. Die Fahrertür mit dem abnehmbaren oder wenn sich das Fahrzeug auf einem Auto-
Wenn die Batterien im Transponderschlüssel Schlüsselblatt öffnen. Die Alarmanlage zug oder auf einer Fähre befindet.
verbraucht sind, kann die Alarmanlage ausge- wird ausgelöst und die Sirene ertönt.
schaltet werden, indem die Fahrertür manuell

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 141


05 Schlösser und Alarmanlage

Alarmanlage*

Die Vorgehensweise entspricht der Vorge- 4. Eine der Türen öffnen.


hensweise bei der vorübergehenden Deakti- > Nun muss eine Sirene ertönen und
vierung der Sicherheitsverriegelung – siehe sämtliche Blinker müssen blinken.
Seite 137
5. Die Alarmanlage durch Entriegelung mit
dem Transponderschlüssel deaktivieren.
Alarmanlagentest
Alarmanlagentest für Motorhaube
Bewegungssensortest* im Innenraum 1. Vom Fahrzeuginnenraum aus den Bewe-
1. Öffnen Sie sämtliche Fenster. gungssensor deaktivieren, siehe früheren
2. Die Alarmfunktion mit der Verriegelungs- Abschnitt „Reduzierte Alarmstufe“.
taste des Transponderschlüssels einschal- 2. Im Fahrzeug sitzen bleiben und die Alarm-
ten. Die aktivierte Alarmfunktion wird mit funktion mit der Verriegelungstaste des
einer langsam blinkenden Alarmanzeige Transponderschlüssels einschalten.
bestätigt.
3. 30 Sekunden warten.
05 3. 30 Sekunden warten.
4. Die Motorhaube mit dem Griff unter dem
4. Den Bewegungssensor testen. Dazu z. B. Armaturenbrett öffnen.
eine Tasche auf dem Sitz anheben.
> Nun muss eine Sirene ertönen und
> Nun muss eine Sirene ertönen und sämtliche Blinker müssen blinken.
sämtliche Blinker müssen blinken.
5. Die Alarmanlage durch Entriegelung mit
5. Die Alarmanlage durch Entriegelung mit dem Transponderschlüssel deaktivieren.
dem Transponderschlüssel deaktivieren.

Alarmanlagentest für Türen


1. Die Alarmfunktion mit der Verriegelungs-
taste des Transponderschlüssels einschal-
ten.
2. 30 Sekunden warten.
3. Die Fahrertür mit dem abnehmbaren
Schlüsselblatt entriegeln.

142 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


05 Schlösser und Alarmanlage

05

143
Allgemeines........................................................................................... 146
Kraftstoff einfüllen................................................................................. 149
Alkoholschloss*..................................................................................... 153
Anlassen des Motors............................................................................ 157
Anlassen des Motors – Flexifuel........................................................... 159
Keyless Drive*....................................................................................... 161
Handschaltgetriebe............................................................................... 162
Automatikgetriebe................................................................................. 163
DRIVe Start-Stop*................................................................................. 168
Bremsanlage......................................................................................... 172
DSTC – Stabilitäts- und Traktionskontrolle*......................................... 175
Einparkhilfe*.......................................................................................... 177
BLIS* – Blind Spot Information System................................................ 180
Abschleppen und Transport................................................................. 184
Starthilfe................................................................................................ 187
Fahren mit Anhänger............................................................................. 189
Anhängerzugvorrichtung*..................................................................... 191
Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung* ............................................... 193
Beladung............................................................................................... 197
Lichtmuster einstellen........................................................................... 198

144 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


STARTEN UND FAHREN
06 Starten und Fahren

Allgemeines

Wirtschaftliches Fahren werden unter normalen Bedingungen auf Beim Durchfahren von Wasser eine geringe
Sie fahren am wirtschaftlichsten, indem Sie ebenem Untergrund im 2. Gang gestartet. Geschwindigkeit beibehalten und das Fahr-
vorausschauend und vorsichtig fahren und Mehr Informationen und weitere Tipps auf den zeug nicht anhalten. Nach dem Durchfahren
Fahrweise und Geschwindigkeit an die herr- Seiten 13 und 312. des Wassers leicht das Bremspedal betätigen,
schenden Verkehrsverhältnisse anpassen. um zu kontrollieren, ob die vollständige Brems-
WARNUNG kraft erreicht wird. Wasser und beispielsweise
• Fahren Sie im höchst möglichen Gang und Schlamm können die Bremsbeläge durchnäs-
passen Sie Ihre Fahrweise an die Verkehrs- Den Motor niemals während der Fahrt sen, was zu einer verzögerten Bremsleistung
situation und an die Straße an – niedrige abstellen, z. B. im Gefälle, da ansonsten führt.
Motordrehzahlen führen zu einem niedri- wichtige Systeme deaktiviert werden, wie z.
geren Kraftstoffverbrauch. B. die Servolenkung und die Bremskraftun- • Die elektrischen Anschlüsse des elektri-
terstützung. schen Motorwärmers und der Anhänger-
• Vermeiden Sie das Fahren mit offenen Fen- zugvorrichtung nach Fahrten durch Was-
stern.
ser und Schlamm reinigen.
• Unnötiges Beschleunigen und starkes Fahren durch Wasser
Bremsen vermeiden.
Das Fahrzeug kann mit einer Geschwindigkeit WICHTIG
• Entfernen Sie unnötige Gegenstände aus von höchstens 10 km/h durch eine Wassertiefe
dem Fahrzeug – je mehr Ladung desto Das Fahrzeug nicht eine längere Zeitlang in
von bis zu 25 cm gefahren werden. Besondere schwellerhohem Wasser stehen lassen.
höher der Kraftstoffverbrauch. Vorsicht ist beim Durchfahren von strömen- Dies kann zu Störungen in der Fahrzeug-
• Nutzen Sie beim Bremsen die Motor- dem Gewässer geboten. elektrik führen.
06 bremse, wenn dies ohne Gefährdung
Bei einem Motorstopp in Wasser nicht ver-
anderer Verkehrsteilnehmer möglich ist. WICHTIG suchen, das Fahrzeug erneut zu starten.
• Dachlast und Dachbox führen zu einem Wenn Wasser in den Luftfilter eindringt, Das Fahrzeug aus dem Wasser ziehen.
größeren Luftwiderstand und erhöhen den kann es zu Motorschäden kommen.
Kraftstoffverbrauch – den Dachgepäckträ-
ger entfernen, wenn er nicht benötigt wird. Bei größerer Tiefe kann Wasser in das
Getriebe gelangen. Dabei würde das
• Den Motor nicht im Leerlauf warmfahren, Schmiervermögen des Öls reduziert und die
sondern so schnell wie möglich mit leichter Lebensdauer dieser Systeme verkürzt wer-
Belastung losfahren – ein kalter Motor ver- den.
braucht mehr Kraftstoff als ein warmer.
• Fahrzeuge mit D2-Motor und 6-Gang-
Schaltgetriebe mit Start/Stop-Automatik*

146 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Allgemeines

Motor, Getriebe und Kühlanlage ACHTUNG Batterie nicht überbelasten


Unter bestimmten Bedingungen, wie z. B. bei Die Startbatterie wird durch die verschiedenen
Es ist normal, dass der Motorlüfter eine Zeit-
Fahrten in steilem Gelände oder bei extremer lang nach dem Abstellen des Motors weiter Funktionen unterschiedlich stark belastet. Bei
Hitze besteht die Gefahr der Überhitzung von arbeitet. abgestelltem Motor den Transponderschlüssel
Motor und Antriebssystem – besonders bei nicht in Schlüsselstellung II belassen. Statt-
schwerer Zuladung. dessen Stellung I verwenden, da hierbei weni-
Dieselmotor ger Strom verbraucht wird.
Für ergänzende Informationen zur Überhitzung Für Fahrten unter starker Beanspruchung bei
beim Fahren mit Anhänger – siehe Seite 190. hohen Außentemperaturen kann der Motorlüf- Es ist zu beachten, dass die 12-Volt-Steck-
ter gegen einen Lüfter mit größerer Kapazität dose im Kofferraum auch dann Strom liefert,
• Entfernen Sie beim Fahren in warmer Wit- wenn der Transponderschlüssel aus dem
terung Zusatzbeleuchtung vor dem Küh- ausgetauscht werden1. Wenden Sie sich für
lergrill. spezifische Informationen zu Ihrem Fahrzeug Zündschloss abgezogen wurde.

• Bei Überhitzungsgefahr wird eine einge- an den nächsten Volvo-Händler. Hierbei ist auch auf verschiedenes Zubehör zu
baute Schutzfunktion im Getriebe aktiviert, achten, das die elektrische Anlage belastet.
die u. a. die gelbe Informationslampe im Offener Kofferraumdeckel Keine Funktionen verwenden, die bei abge-
Armaturenbrett einschaltet und eine Text- stelltem Motor viel Strom verbrauchen. Bei-
mitteilung über eine geeignete Maßnahme WARNUNG spiele für solche Funktionen sind:
wird anzeigt – die jeweilige Empfehlung
befolgen. Nicht mit geöffnetem Kofferraumdeckel fah- • Gebläse

• Wenn die Temperaturanzeige für die


ren. Giftige Abgase können über den Kof- • Scheibenwischer
ferraum in das Fahrzeug gesogen werden. 06
Motorkühlanlage in den roten Bereich • Stereoanlage (hohe Lautstärke)
geht, anhalten und den Motor einige Minu- • Scheinwerfer.
ten im Leerlauf laufen lassen.
Bei niedriger Batteriespannung wird der Text
• Bei Überhitzung kann sich die Klimaanlage BATTERIEWARNUNG
des Fahrzeugs vorübergehend abschalten. ENERGIESPARMODUS im Informationsdis-
• Stellen Sie den Motor nach starker Bean- play angezeigt. Die Energiesparfunktion schal-
spruchung nicht auf der Stelle ab. tet dann bestimmte Funktionen aus oder redu-
ziert die Belastung der Batterie, z. B. durch

1 Für bestimmte Motoren.

147
06 Starten und Fahren

Allgemeines

Herunterregeln des Innenraumgebläses und/


oder der Lautstärke der Stereoanlage.
– Die Batterie in diesem Fall laden; dazu den
Motor anlassen und mindestens 15 Minu-
ten laufen lassen – die Batterie wird wäh-
rend der Fahrt besser geladen als im Leer-
lauf und im Stillstand.

Glatte Straßen
Üben Sie daher das Fahren auf rutschiger
Oberfläche unter kontrollierten Bedingungen,
um zu lernen, wie das Fahrzeug reagiert.

06

148
06 Starten und Fahren

Kraftstoff einfüllen

Kraftstofftankklappe öffnen Tankverschluss Allgemeines zu Kraftstoff


1. Den Tankverschluss drehen, bis ein deut-
licher Widerstand zu spüren ist. WARNUNG
2. Am Widerstand vorbei bis zum Anschlag Benzindämpfe nicht einatmen! Augen vor
drehen. Kraftstoffspritzern schützen.
3. Den Verschluss herausziehen. Falls Kraftstoff in die Augen gerät ggf. vor-
handene Kontaktlinsen herausnehmen und
4. Den Verschluss auf der Innenseite der die Augen mindestens 15 Minuten mit reich-
Kraftstofftankklappe aufhängen. lich Wasser spülen. Einen Arzt aufsuchen.
Kraftstoff nicht schlucken! Kraftstoffe wie
ACHTUNG Benzin, Bioethanol sowie Mischungen die-
Den Tankverschluss nach dem Tanken wie- ser beiden Kraftstoffe und Diesel sind
der anbringen. Drehen, bis ein oder mehrere äußerst giftig und können, wenn sie
Klickgeräusche zu hören sind. geschluckt werden, zu dauerhaften Verlet-
zungen oder zum Tod führen. Bei Verschlu-
cken von Kraftstoff sofort einen Arzt aufsu-
Nicht vergessen, die kraftstoffbetriebene Heizung chen.
vor dem Tanken auszuschalten! Kraftstoff einfüllen
Die Kraftstofftankklappe mit der Taste am Den Tank nicht mit Kraftstoff überfüllen. Den
Schalterfeld Beleuchtung öffnen, siehe Tankvorgang beenden, wenn sich die Zapfpis- WARNUNG
tole abschaltet. 06
Seite 64. Der Motor muss abgestellt sein, bevor Verschütteter Kraftstoff kann sich durch die
die Klappe geöffnet werden kann. Die Kraft- Abgase entzünden.
stofftankklappe befindet sich am rechten Hin- ACHTUNG Schalten Sie vor dem Tanken die kraftstoff-
terkotflügel. betriebene Heizung aus.
Ein überfüllter Tank kann bei warmer Witte-
Schließen rung überlaufen! Tragen Sie niemals ein eingeschaltetes
Die Klappe drücken, bis ein Klicken zu hören Mobiltelefon beim Tanken bei sich! Durch
Keinen Kraftstoff mit einer schlechteren als der das Klingelsignal kann es zu Funkenbildung
ist.
kommen, und die Benzindämpfe können
angegebenen Qualität verwenden, da sich dies sich entzünden. Dies kann Brände und Ver-
negativ auf die Motorleistung und den Kraft- letzungen zur Folge haben.
stoffverbrauch auswirkt, weitere Informationen
siehe folgender Abschnitt „Kraftstoff“.

149
06 Starten und Fahren

Kraftstoff einfüllen

WICHTIG Eine Lambdasonde (Sauerstoffsensor) über- Außentemperaturen über +38 °C die höchst-
wacht den Sauerstoffgehalt der Abgase, die mögliche Oktanzahl empfohlen.
Das Mischen verschiedener Kraftstoffarten den Motor verlassen. Der Messwert aus der
oder die Verwendung von nicht empfohle- Abgasanalyse wird in einem elektronischen
nen Kraftstoffen lässt Volvo-Garantien WICHTIG
sowie ggf. vorhandene zusätzliche Service- System verarbeitet, welches kontinuierlich die
Einspritzventile steuert. Das Verhältnis des • Nur bleifreies Benzin verwenden, um
verträge erlöschen. Dies gilt für sämtliche den Katalysator nicht zu beschädigen.
Motoren. ACHTUNG! Dies gilt nicht für dem Motor zugeführten Kraftstoff-Luft-Gemi-
Fahrzeuge mit Motoren, die für den Betrieb sches wird fortlaufend geregelt. Diese Rege- • Dem Kraftstoff ausschließlich Additive
mit Ethanolkraftstoff (E85) angepasst sind. lung schafft optimale Verhältnisse für eine hinzugeben, die von Volvo empfohlen
effektive Verbrennung der Schadstoffemissio- wurden.
Für Informationen über Kraftstoffverbrauch, nen (Kohlenwasserstoffe, Kohlenmonoxid,
CO2-Ausstoß und Fassungsvermögen des Stickoxide) mit Hilfe eines Dreiwege-Katalysa-
tors. Bioethanol E85
Tanks - siehe Seite 312
Die Kraftstoffanlage oder deren Komponenten
Katalysator nicht modifizieren und keine Komponenten
Benzin durch Teile ersetzen, die nicht speziell für die
Die Aufgabe des Katalysators ist die Reinigung
Benzin muss die Norm EN 228 erfüllen. Die Verwendung mit Bioethanol vorgesehen sind.
der Abgase. Er ist im Abgasstrom in der Nähe
meisten Motoren können mit Kraftstoff mit den
des Motors platziert, um schnell seine
Oktanzahlen 91, 95 und 98 RON gefahren wer-
Betriebstemperatur zu erreichen. Der Kataly- WARNUNG
den.
06 sator besteht aus einem Monolithen (Keramik- Methanol darf nicht verwendet werden. Auf
stein oder Metall) mit Kanälen. Die Kanalwände • 91 RON darf nicht für 4-Zylinder-Motoren einem Aufkleber auf der Innenseite der
sind mit einer Schicht aus Platin, Rhodium und verwendet werden und sollte nur in Aus- Kraftstofftankklappe ist die korrekte Kraft-
Palladium versehen. Diese Metalle haben eine nahmefällen für die übrigen Motoren ver- stoffalternative angegeben.
Katalysatorwirkung, d. h. sie beschleunigen die wendet werden.
Die Verwendung von Komponenten, die
chemische Reaktion ohne hierbei selbst ver- • 95 RON eignet sich bei normaler Bean- nicht für Bioethanolmotoren konstruiert
braucht zu werden. spruchung des Fahrzeugs. sind, kann zu Bränden, Verletzungen oder
• Für maximale Leistung und Wirtschaftlich- Motorschäden führen.
LambdasondeTM Sauerstoffsensor keit wird 98 RON empfohlen.
Die Lambdasonde ist Teil in einem Regelsys-
tem zur Verringerung der Emissionen und Ver- Für die bestmögliche Leistung und einen opti-
besserung der Wirtschaftlichkeit. malen Kraftstoffverbrauch wird für die Fahrt bei

150
06 Starten und Fahren

Kraftstoff einfüllen

Reservekanister WICHTIG WICHTIG


Der Reservekanister im Fahrzeug sollte mit
Benzin gefüllt werden, siehe Achtung-Käst- Nicht zu verwendende, dieselähnliche Verwenden Sie während der kalten Jahres-
Kraftstoffe: Spezialadditive, Marine-Die- zeit speziellen Winterkraftstoff.
chen auf Seite 159.
selöl, Heizöl, RME1 (Rapsmethylester) und
Pflanzenöl. Diese Kraftstoffe erfüllen nicht
WICHTIG die Anforderungen gemäß den Empfehlun- Wenn der Tank immer gut gefüllt gehalten wird,
gen von Volvo und führen zu erhöhtem Ver- verringert sich die Gefahr, dass sich dort Kon-
Darauf achten, dass der Reservekanister schleiß und Motorschäden, die nicht von denswasser bildet. Beim Tanken darauf ach-
ordentlich befestigt ist und der Deckel dicht der Volvo-Garantie abgedeckt sind. ten, dass der Bereich um das Einfüllrohr sauber
schließt.
ist. Kraftstoffspritzer auf dem Lack vermeiden
Dieselmotoren reagieren empfindlich auf Ver- und ggf. mit Wasser und Seife entfernen.
WARNUNG unreinigungen, wie z. B. eine zu hohe Menge
Ethanol reagiert empfindlich auf Funkenbil- an Schwefelpartikeln. Tanken Sie ausschließ- WICHTIG
dung. Beim Befüllen des Reservekanisters lich Marken-Dieselkraftstoff. Verzichten Sie Der Schwefelgehalt darf höchstens 50 ppm
mit Ethanol können explosive Gase im grundsätzlich auf Dieselkraftstoff unbekannter betragen.
Kanister entstehen. Qualität.
Der Dieselkraftstoff kann bei niedrigen Tempe- Tank leergefahren
Diesel raturen (–40 °C bis –6 °C) Paraffin ausscheiden. Bedingt durch die Konstruktion der Kraftstoff-
Dies kann zu Startproblemen führen. Die grö- anlage eines Dieselmotors kann, wenn der
Diesel muss die Norm EN 590 oder JIS K2204 06
ßeren Mineralölkonzerne bieten überdies spe- Kraftstoff ausgeht, für den erneuten Start nach
erfüllen.
ziellen Dieselkraftstoff für Temperaturen um dem Tanken eine Entlüftung in der Werkstatt
den Gefrierpunkt an. Dieser Kraftstoff ist bei erforderlich sein.
WICHTIG niedrigen Temperaturen leichtflüssiger und
Nachdem der Tank leergefahren wurde, muss
Es darf nur Kraftstoff verwendet werden, der verringert die Gefahr von Wachsbildung in der
die europäische Dieselnorm erfüllt.
die Kraftstoffanlage zunächst eine Kontrolle
Kraftstoffanlage.
durchführen. Dies kann etwas Zeit in Anspruch
nehmen. Daher vor dem Anlassen des Motors
nach dem Befüllen des Kraftstofftanks mit Die-
sel wie folgt vorgehen:

1 Dieselkraftstoff kann eine gewisse Menge RME enthalten, mehr RME darf nicht hinzugefügt werden.

151
06 Starten und Fahren

Kraftstoff einfüllen

1. Den Transponderschlüssel in das Zünd- im Filter gesammelt. Um die Partikel zu ver- straße oder auf der Autobahn – bis der Motor
schloss stecken und in Schlüsselstellung brennen und den Filter zu entleeren, wird eine seine normale Betriebstemperatur erreicht.
II (siehe Seite 158) drehen. sog. Regenerierung gestartet. Dazu ist erfor- Das Fahrzeug sollte dann ca. weitere 20 Minu-
2. Etwa eine Minute warten. derlich, dass der Motor seine normale ten lang gefahren werden.
Betriebstemperatur erreicht hat.
3. Zum Anlassen des Motors: Das Brems-
und/oder Kupplungspedal durchdrücken Die Regenerierung des Filters erfolgt automa- ACHTUNG
und den Transponderschlüssel in Start- tisch und dauert normalerweise Während der Regenerierung kann vorüber-
stellung III drehen. 10–20 Minuten. Bei niedriger Durchschnittsge- gehend eine geringfügige Reduzierung der
schwindigkeit kann sie etwas länger dauern. Motorleistung vernommen werden.
Kondenswasser im Kraftstofffilter Während der Regenerierung erhöht sich der
ablassen Kraftstoffverbrauch etwas. Nach Beendigung der Regenerierung wird die
Im Kraftstofffilter wird Kondenswasser im
Die Heckscheibenheizung kann automatisch Mitteilung automatisch gelöscht.
Kraftstoff ausgeschieden, das anderenfalls
Motorstörungen verursachen kann. aktiviert werden, um die Motorbelastung wäh-
rend der Regenerierung ohne Anzeige zu erhö- WICHTIG
Der Kraftstofffilter ist gemäß den im Service- hen.
und Garantieheft angegebenen Intervallen zu Wenn sich der Filter komplett füllt, kann er
Regenerierung bei kalter Witterung funktionsuntauglich werden. In diesem Fall
entleeren, sowie wenn der Verdacht besteht,
Wenn das Fahrzeug häufig bei kalter Witterung kann es schwierig sein, den Motor anzulas-
dass verunreinigter Kraftstoff verwendet sen, und es besteht die Gefahr, dass der
wurde. über kurze Strecken gefahren wird, erreicht der Filter ausgewechselt werden muss.
06 Motor nicht seine normale Betriebstemperatur.
WICHTIG Dies führt dazu, dass keine Regenerierung des
Dieselpartikelfilters erfolgt und der Filter nicht Bei kalter Witterung die Standheizung* ver-
Einige Spezialadditive beeinträchtigen das entleert wird. wenden, da der Motor so schneller seine nor-
Wasserabscheidevermögen des Kraftstoff- male Betriebstemperatur erreicht.
filters. Sobald der Filter zu ca. 80 % mit Partikeln
gefüllt ist, leuchtet das gelbe Informationssym-
bol am Armaturenbrett auf und die Mitteilung
Dieselpartikelfilter (DPF)
RUSSFILTER VOLL SIEHE HANDBUCH
Dieselfahrzeuge können mit einem Partikelfilter
erscheint im Display des Armaturenbretts.
ausgestattet sein, wodurch eine effektivere
Abgasreinigung möglich ist. Die Partikel in den Um die Regenerierung des Filters zu starten,
Abgasen werden während der normalen Fahrt das Fahrzeug fahren – am besten auf der Land-

152 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Alkoholschloss*

Allgemeines zum Alkoholschloss Funktionen Handhabung


Mit der Alkoholsperre1 soll verhindert werden,
Batterie
dass das Fahrzeug von einem betrunkenen
Die Kontrolllampe der Alkoholsperre (4) zeigt
Fahrer gefahren wird. Vor dem Anlassen des
den Batteriestatus an:
Motors muss der Fahrer eine Atemprobe
machen, die bestätigt, dass er nicht unter dem
Einfluss von Alkohol steht. Die Alkoholsperre Kontrolllampe (4) Batteriestatus
wird auf den jeweils geltenden Alkoholgrenz-
Grünes Blinken Wird geladen
wert des Marktes kalibriert.
Grün Voll geladen
WARNUNG
Gelb Halb geladen
Das Alkoholschloss ist ein Hilfsmittel, das
den Fahrer nicht von seiner Verantwortung Rot Entladen - das
im Straßenverkehr befreit. Es liegt stets in Ladegerät in die Hal-
der Verantwortung des Fahrers, nüchtern zu terung legen oder
sein und das Fahrzeug auf sichere Weise zu
das Stromversor-
führen. 1. Mundstück für Atemprobe. gungskabel vom
2. Schalter. Handschuhfach
3. Sendetaste. anschließen.
06
4. Lampe für Batteriestatus.
5. Lampe für Ergebnis der Atemprobe. ACHTUNG
6. Lampe zeigt Bereitschaft für Atemprobe Das Alkoholschloss stets in seiner Halte-
an. rung aufbewahren. Auf diese Weise wird
dafür gesorgt, dass die eingebaute Batterie
stets vollgeladen ist, und das Alkohol-
schloss wird automatisch beim Öffnen des
Fahrzeugs aktiviert.

1 Wird auch Alcoguard genannt.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 153


06 Starten und Fahren

Alkoholschloss*

Vor dem Motorstart Ergebnis der Atemprobe ACHTUNG


Die Alkoholsperre wird beim Öffnen des Fahr- Kontrolllampe (5) Bedeutung
zeugs automatisch aktiviert und für die Benut- Nach Beendigung der Fahrt kann der Motor
+ Displaytext innerhalb von 30 Minuten erneut angelassen
zung vorbereitet. werden, ohne dass eine neue Atemprobe
1. Wenn die Kontrolllampe (6) grün leuchtet, Grüne Lampe + Motor anlassen – durchgeführt werden muss.
ist die Alkoholsperre zur Benutzung bereit. ALCOGUARD kein Alkoholgehalt
TEST IN ORD- gemessen.
2. Die Alkoholsperre aus ihrer Halterung
herausziehen. Befindet sich die Alkohol- NUNG Zu beachten
sperre bei der Entriegelung außerhalb des Gelbe Lampe + Motorstart möglich – Vor der Atemprobe
Fahrzeugs, muss sie erst mit Schalter (2) ALCOGUARD der gemessene Für eine korrekte Funktion und um ein so kor-
aktiviert werden. Alkoholgehalt rektes Messergebnis wie möglich zu erhalten:
TEST IN ORD-
3. Mundstück (1) herausklappen, tief einat- NUNG beträgt mehr als
men und gleichmäßig hineinblasen, bis 0,1 Promille, liegt
• Möglichst ca. 5 Minuten vor der Atem-
nach ca. 5 Sekunden ein Klickgeräusch zu probe nichts essen oder trinken.
aber unter dem gel-
hören ist. Als Ergebnis wird eine der in der tenden GrenzwertA. • Kräftige Wischvorgänge vermeiden – der
folgenden Tabelle Ergebnisse der Atem- Alkohol in der Scheibenreinigungsflüssig-
probe aufgeführten Optionen angezeigt. Rote Lampe + TEST Motorstart nicht keit kann zu einem fehlerhaften Messer-
4. Wird keine Mitteilung angezeigt, ist ggf. die MISSLUNGEN 1 möglich – der gebnis führen.
Übertragung zum Fahrzeug fehlgeschla- MINUTE WARTEN gemessene Alkohol-
06 Fahrerwechsel
gen – in diesem Fall auf Taste (3) drücken, gehalt liegt über
Um sicherzustellen, dass bei einem Fahrer-
um das Ergebnis manuell an das Fahrzeug dem geltenden
wechsel eine neue Atemprobe durchgeführt
zu senden. GrenzwertA.
wird – Schalter (2) und Sendetaste (3) ca.
5. Das Mundstück herunterklappen und die A Der Grenzwert variiert von Land zu Land, erkundigen Sie 3 Sekunden lang gleichzeitig drücken. Dabei
Alkoholsperre in ihre Halterung setzen. sich, was gilt. Siehe auch Abschnitt Allgemeines zum Alko- wird das Fahrzeug wieder in die Startblockier-
holschloss auf Seite153.
6. Den Motor nach bestandener Atemprobe stellung versetzt, und vor dem Motorstart ist
innerhalb von 5 Minuten anlassen – ande- eine neue bestandene Atemprobe erforderlich.
renfalls muss sie Probe erneut durchge-
führt werden.

154 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Alkoholschloss*

Kalibrierung und Wartung Temperatur (ºC) Maximale Erwär- ACHTUNG


Die Alkoholsperre muss alle 12 Monate in einer mungszeit Jegliche Aktivierung mit Überbrückung
Werkstatt2 kontrolliert und kalibriert werden. (Sekunden) (Bypass) wird geloggt und gespeichert,
30 Tage vor der erforderlichen Neukalibrierung siehe Seite 10 im Abschnitt Aufzeichnung
+10 bis +85 10 von Daten.
erscheint ALCOGUARD KALIBRIER.
NOTW. im Display. Sollte die Kalibrierung nicht -5 bis +10 60
innerhalb dieser 30 Tage durchgeführt werden, Nach Aktivierung der Bypassfunktion wird
wird der normale Motorstart gesperrt – dann ist -40 bis -5 180 während der gesamten Fahrt ALCOGUARD
lediglich der Start über die Bypassfunktion BYPASS AKTIVIERT im Display angezeigt.
möglich, siehe Seite 155 Abschnitt Notsitua- Bei Temperaturen unter –20 ºC oder über Diese Mitteilung kann ausschließlich in einer
tion. +60 ºC benötigt die Alkoholsperre eine zusätz- Werkstatt zurückgestellt werden2.
Die Mitteilung kann mit einem Druck auf die liche Stromversorgung. Im Display erscheint
Die Bypassfunktion kann getestet werden,
Sendetaste (3) ausgeblendet werden. Die Mit- ALCOGUARD STROM- KABEL ANSCHL..
ohne dass eine Fehlermeldung gespeichert
teilung wird anderenfalls nach ca. 2 Minuten In diesem Fall das Stromversorgungskabel
wird – dazu sämtliche Schritte ausführen, ohne
von alleine ausgeblendet und dann jedoch bei vom Handschuhfach an die Alkoholsperre
das Fahrzeug zu starten. Die Fehlermeldung
jedem Motorstart erneut angezeigt – sie kann anschließen und warten, bis Kontrolllampe (6)
wird bei der Verriegelung des Fahrzeugs
lediglich bei der Neukalibrierung in einer Werk- grün leuchtet.
gelöscht.
statt2 permanent ausgeschaltet werden. Bei extrem niedrigen Temperaturen kann die
Bei der Installation der Alkoholsperre wird
Erwärmungszeit verringert werden, indem die 06
Niedrige oder hohe Außentemperaturen gewählt, ob die Überbrückung Bypass- oder
Alkoholsperre in einen beheizten Raum mitge-
Je niedriger die Außentemperatur, desto länger Notfunktion sein soll. Diese Einstellung kann
nommen wird.
dauert es, bis die Alkoholsperre benutzt wer- später in einer Werkstatt geändert werden2.
den kann. Notsituation Bypassfunktion aktivieren
In einer Notsituation oder, wenn die Alkohol- • Die READ-Taste des linken Lenkradhebels
sperre nicht funktioniert, kann die Alkohol- und die Taste für die Warnblinkanlage
sperrfunktion überbrückt werden, damit das gleichzeitig ca. 5 Sekunden drücken und
Fahrzeug gefahren werden kann. gedrückt halten - im Display erscheint
zunächst BYPASS AKTIVIERT 1
MINUTE WARTEN und dann

2 Eine Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 155


06 Starten und Fahren

Alkoholschloss*

ALCOGUARD BYPASS AKTIVIERT – Displaytext Bedeutung/Maß- Displaytext Bedeutung/Maß-


anschließend kann der Motor angelassen
werden.
nahme nahme
Diese Funktion kann mehrmals aktiviert wer- ALCOGUARD Der Motor war kür- ALCOGUARD Zu schwach gebla-
den. Die während der Fahrt angezeigte Fehler- NEUSTART zer als 30 Minuten STÄRKER BLA- sen - stärker blasen.
meldung kann ausschließlich von einer Werk- MÖGL. abgestellt – Motor- SEN
statt ausgeschaltet werden2. start ohne neue
Probe möglich. ALCOGUARD Erwärmung nicht
Notfunktion aktivieren WARTEN VOR- fertig - auf Text
• Die READ-Taste des linken Lenkradhebels ALCOGUARD An eine Werkstatt WÄRMUNG ALCOGUARD 5
und die Taste für die Warnblinkanlage SERVICE wenden2. SEK BLASEN war-
gleichzeitig ca. 5 Sekunden drücken und ERFORD. ten.
gedrückt halten – im Display erscheint
ALCOGUARD BYPASS AKTIVIERT und ALCOGUARD Sendung fehlge-
der Motor kann angelassen werden. KEIN SIGNAL schlagen – manuell
Diese Funktion kann einmal verwendet wer- mit Taste (3) senden
den, danach muss eine Rückstellung in einer oder neue Atem-
Werkstatt vorgenommen werden2. probe durchführen.

ALCOGUARD Test fehlgeschlagen


06 Symbole und Displaymitteilungen TEST UNGÜLTIG – neue Atemprobe
Über die bereits beschriebenen Mitteilungen durchführen.
hinaus kann das Display des Kombinations-
ALCOGUARD Zu kurz geblasen -
instruments auch Folgendes anzeigen:
LÄNGER BLASEN länger blasen.

ALCOGUARD Zu stark geblasen -


SCHWÄCHER schwächer blasen.
BLASEN

2 Eine Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.

156 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Anlassen des Motors

Vor Anlassen des Motors ACHTUNG > Ein Kontrollsymbol im Kombinationsin-


– Die Feststellbremse anziehen. strument zeigt an, dass die Vorwärmung
Die Leerlaufdrehzahl kann beim Anlassen des Motors läuft, siehe Seite 56.
Es ist zu beachten, dass in Fahrzeugen mit eines kalten Motors bei bestimmten Motor-
Alkoholschloss zunächst eine Atemprobe typen bedeutend höher als normal sein. Der 2. Den Schlüssel in Stellung III drehen,
bestanden werden muss, bevor der Motor Grund hierfür ist, dass das Abgasreini- sobald das Kontrollsymbol erloschen ist.
gungssystem des Motors so schnell wie
gestartet werden kann, siehe Seite 153.
möglich auf seine normale Betriebstempe- Autostart *
ratur erhitzt werden soll, wodurch der Aus- Mit der Autostartfunktion muss der Transpon-
Automatikgetriebe
stoß von Abgasemissionen reduziert und derschlüssel (oder der Zündschalter bei Fahr-
– Wählhebel in Stellung P oder N bewegen. die Umwelt geschont wird.
zeugen mit Keyless Drive - siehe Seite 132)
Handschaltgetriebe nicht in Schlüsselstellung III gehalten werden,
Den Wählhebel in die Neutralstellung bewegen bis der Motor gestartet ist.
Anlassen des Motors
und die Kupplung ganz durchdrücken. Dies ist
– Den Schlüssel in Stellung III drehen und
besonders bei extremer Kälte wichtig.
WICHTIG loslassen – der Anlasser arbeitet dann
automatisch, bis der Motor gestartet ist.
WARNUNG Falls der Motor nicht nach 3 Versuchen star-
tet - bis nächsten Versuch 3 Minuten war-
Niemals während der Fahrt oder wenn das ten. Die Startleistung nimmt zu, wenn sich ACHTUNG
Fahrzeug abgeschleppt wird den Transpon- die Batterie erholen darf.
derschlüssel vom Zündschloss abziehen. Wird der Dieselmotor bei extremer Kälte
Das Lenkschloss kann aktiviert werden, gestartet, ohne die Vorwärmung des Motors 06
wodurch das Fahrzeug nicht mehr gelenkt abzuwarten, kann sich die automatische
Benzin Startsequenz um einige Sekunden verzö-
werden kann. – Den Transponderschlüssel in Schlüssel- gern.
Der Transponderschlüssel muss beim stellung III drehen. Springt der Motor nicht
Abschleppen in Schlüsselstellung II stehen. binnen 5–10 Sekunden an, den Schlüssel
loslassen und erneuten Startversuch
unternehmen.

Diesel
1. Den Transponderschlüssel in Schlüssel-
stellung II drehen.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 157


06 Starten und Fahren

Anlassen des Motors

Schlüsselstellungen III – Startstellung WARNUNG


Der Anlasser wird aktiviert.
0 – Sperrstellung Der Transponderschlüssel Niemals während der Fahrt oder wenn das
Das Lenkschloss wird akti- Fahrzeug abgeschleppt wird den Transpon-
wird losgelassen, sobald der derschlüssel vom Zündschloss abziehen.
viert, wenn der Transponder- Motor gestartet ist, und federt Das Lenkschloss wird aktiviert, woraufhin
schlüssel aus dem Zünd- dann zurück in die Fahrstel- das Fahrzeug nicht mehr gelenkt werden
schloss abgezogen wird. lung. kann.
Ein tickendes Geräusch kann zu hören sein,
wenn der Schlüssel in eine Zwischenstellung WARNUNG
I – Radiostellung gerät – in diesem Fall den Schlüssel in Stellung
II und wieder zurückdrehen, um das Geräusch Beim Verlassen des Fahrzeugs stets den
Lenkschloss deaktiviert. Transponderschlüssel abziehen. Dies gilt
Bestimmte Funktionen kön- auszuschalten. besonders dann, wenn sich Kinder im Fahr-
nen verwendet werden. Die zeug befinden.
elektrische Anlage des
Bei aktivierter Lenkradsperre
Motors ist in dieser Stellung Wenn die Vorderräder so gedreht werden, dass
nicht eingeschaltet. Spannungen im Lenkradschloss auftreten, Transponderschlüssel und
kann eine Warnmitteilung im Informationsdis-
elektronische Wegfahrsperre
II – Fahrstellung play erscheinen und das Fahrzeug kann nicht
angelassen werden. Dabei wie folgt vorgehen: Der Transponderschlüssel darf nicht mit ande-
Während der Fahrt befindet ren Schlüsseln oder metallischen Gegenstän-
06 sich der Transponderschlüs- 1. Den Transponderschlüssel abziehen und den am selben Schlüsselbund hängen. Die
sel in dieser Stellung. Die das Lenkrad so drehen, dass das Lenk- elektronische Wegfahrsperre könnte sonst ver-
komplette elektrische Anlage schloss gelöst wird. sehentlich aktiviert werden.
ist eingeschaltet.
2. Das Lenkrad in dieser Stellung belassen,
den Schlüssel einführen und einen neuen
Startversuch unternehmen.

158
06 Starten und Fahren

Anlassen des Motors – Flexifuel

Allgemeines zum Starten mit Flexifuel Motor startet, jedoch nicht länger als Ist eine niedrigere Temperatur als –10 °C zu
Der Motor wird auf dieselbe Weise gestartet 60 Sekunden. erwarten und das Fahrzeug mit Bioethanol E85
wie bei einem Fahrzeug mit Benzinantrieb, betankt, sollte ca. 2 Stunden lang eine Motor-
Wenn der Motor trotzdem nicht heizung verwendet werden, um ein schnelles
siehe Seite 157.
anspringt Starten des Motors zu erleichtern.
– Eine Minute warten, das Gaspedal voll-
ACHTUNG ständig durchdrücken und vorherigen
Je niedriger die Temperatur desto längere Zeit
Die Wegfahrsperre wird bei wiederholten mit Motorheizung ist erforderlich. Bei –20 °C
Schritt wiederholen.
Startversuchen aktiviert. Bevor ein erneuter sollte die Heizung ca. 3 Stunden lang verwen-
Startversuch unternommen werden kann, det werden.
muss der Zündschlüssel/-schalter zunächst
WICHTIG
Fahrzeuge, die für Bioethanol E85 vorgesehen
zurück in Stellung I oder 0 zurückgedreht Sollte der Motor trotz wiederholter Startver-
werden. sind, sind mit einer elektrischen Motorhei-
suche nicht starten, wenden Sie sich an eine
Werkstatt – eine Volvo-Vertragswerkstatt zung* ausgestattet. Das Starten und Fahren
wird empfohlen. mit einem vorgewärmten Motor reduziert die
Bei Startschwierigkeiten Emissionen bedeutend und sorgt für einen
geringeren Kraftstoffverbrauch. Aus diesem
Wenn der Motor nicht beim ersten Versuch
Motorheizung* Grund sollte im Winter die Verwendung einer
startet, wie folgt vorgehen:
Motorheizung angestrebt werden.
1. Das Gaspedal zwischen einem Drittel und
der Hälfte durchdrücken. WARNUNG 06
2. Den Transponderschlüssel/Zündschalter Die Motorheizung wird mit Hochspannung
in Schlüsselstellung III drehen. betrieben. Fehlersuche und Reparatur an
einer elektrischen Motorheizung und den
3. Nachdem der Motor angesprungen ist, den
zugehörigen elektrischen Anschlüssen dür-
Druck auf das Gaspedal bei steigender fen ausschließlich von einer Werkstatt aus-
Motordrehzahl allmählich verringern. geführt werden – eine Volvo-Vertragswerk-
statt wird empfohlen.
Wenn der Motor nicht nach 10 Sekunden
startet, zweiter Versuch
– Den Transponderschlüssel/Zündschalter
in Schlüsselstellung III drehen, bis der Steckdose für Motorheizung.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 159


06 Starten und Fahren

Anlassen des Motors – Flexifuel

ACHTUNG WICHTIG
Beim Mitführen von Reservekraftstoff zu Nach Änderung der Kraftstoffmischung im
beachten: Tank muss eine Adaption durchgeführt wer-
den. Dazu ca. 15 Minuten lang mit gleich-
• Bioethanol E85 aus einem Reserveka- mäßiger Geschwindigkeit fahren.
nister kann bei einem Motorstopp auf-
grund eines leergefahrenen Kraftstoff-
tanks bei extremer Kälte dazu führen, Nachdem die Batterie entladen oder abge-
dass sich der Motor nur schwer starten klemmt gewesen ist, ist für die Adaption eine
lässt. Dies wird vermieden, indem der etwas längere Fahrt erforderlich, da der Spei-
Reservekanister mit Super Bleifrei (95 cher der Elektronik geleert wurde.
Oktan) gefüllt wird.

Für weitere Informationen über den Flexifuel-


Kraftstoff Bioethanol E85 siehe Seite 150.

Kraftstoffadaption
Wenn der Kraftstofftank mit Benzin gefüllt wird,
nachdem das Fahrzeug mit Bioethanol E85
06 gefahren wurde (oder umgekehrt), kann der
Motor eine Zeitlang etwas ungleichmäßig lau-
fen. Daher ist es wichtig, dass sich der Motor
an die neue Kraftstoffmischung „gewöhnen“
(adaptieren) kann.
Die Adaption erfolgt automatisch, wenn das
Fahrzeug für kurze Zeit mit gleichmäßiger
Geschwindigkeit gefahren wird.

160
06 Starten und Fahren

Keyless Drive*

Allgemeines Fahrzeug starten Start mit Transponderschlüssel


– Das Kupplungspedal (Fahrzeug mit Hand-
schaltgetriebe) oder das Bremspedal
(Fahrzeug mit Automatikgetriebe) durch-
drücken.

Benzinmotor
– Den Zündschalter drücken und in Schlüs-
selstellung III drehen.

Dieselmotor
1. Zunächst den Zündschalter in Schlüssel-
stellung II drehen und warten, bis das Die-
selkontrollsymbol im Kombinationsinstru-
G019410

G019420
ment erloschen ist, siehe Seite 56.
2. Anschließend den Zündschalter in Stel-
Mit dem „Keyless Drive“-System kann das lung III. drehen. Wenn die Batterie des Transponderschlüssels
Fahrzeug ohne Schlüssel entriegelt, gefahren verbraucht ist, funktioniert die „Keyless Drive“-
und verriegelt werden, siehe Seite 132. Funktion nicht. Den Motor in diesem Fall mit
dem Transponderschlüssel als Zündschalter 06
Der Zündschalter im Zündschloss wird wie ein
anlassen.
Transponderschlüssel verwendet. Damit der
Motor angelassen werden kann, muss sich der 1. Die Sperre im Zündschalter eindrücken.
Transponderschlüssel des Fahrzeugs im Fahr-
2. Den Zündschalter vom Zündschloss abzie-
zeuginnenraum oder im Kofferraum befinden.
hen.
3. Den Transponderschlüssel in das Zünd-
schloss stecken und das Fahrzeug auf die-
selbe Weise wie mit dem Zündschalter
starten.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 161


06 Starten und Fahren

Handschaltgetriebe

Gangstellungen Schaltanzeige – GSI*


GSI – Gear Shift Indicator –
teilt dem Fahrer mit, wann ein
Gangwechsel am vorteilhaf-
testen ist. Dabei gibt ein Pfeil
im unteren Informationsdis-
play des Kombinationsinstru-
ments an, ob hoch- bzw.
heruntergeschaltet werden soll, siehe
Seite 53.

Rückwärtsgangsperre
Die Rückwärtsgangsperre erschwert es, bei
normaler Geradeausfahrt versehentlich den
Rückwärtsgang einzulegen.
Schaltmuster 6-Gang-Getriebe
Schaltmuster 5-Gang-Getriebe Das 6-Gang-Getriebe gibt es in zwei verschie-
• Ausgehend von der Neutralstellung N den
Rückwärtsgang R nur einlegen, wenn das
denen Versionen – sie unterscheiden sich im Fahrzeug stillsteht.
Rückwärtsgang. Siehe jeweiliges auf den
Schalthebel aufgeprägtes Schaltmuster.
06 ACHTUNG
• Das Kupplungspedal bei jedem Schaltvor- Mit der oberen Variante des Schaltmusters
gang ganz durchdrücken.
für das 6-Gang-Getriebe (siehe vorherige
• Zwischen den Schaltvorgängen den Fuß Abbildung) – den Wählhebel zunächst nach
vom Kupplungspedal nehmen. unten in die N-Stellung drücken, um den
Rückwärtsgang einzulegen.
WARNUNG
Stets die Feststellbremse beim Parken auf
schiefem Untergrund anziehen - ein einge-
legter Gang kann das Fahrzeug nicht in allen
Situationen halten.

162 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Automatikgetriebe

Automatische Geartronic- WICHTIG ACHTUNG


Gangstellungen
Beim Einlegen der Stellung P muss das Das Bremspedal muss gedrückt werden,
Fahrzeug stillstehen. damit der Wählhebel aus der Stellung N
bewegt werden kann, wenn das Fahrzeug
länger als 3 Sekunden stillgestanden hat.
ACHTUNG
Das Bremspedal muss gedrückt werden, D – Fahrstellung
damit der Wählhebel aus der Stellung P D ist die normale Fahrstellung. Das Hoch- und
bewegt werden kann. Herunterschalten erfolgt automatisch in
Abhängigkeit von der Gaszufuhr und der
In der P-Stellung ist das Getriebe mechanisch Geschwindigkeit. Beim Einlegen der Stel-
gesperrt. Beim Parken immer die Feststell- lung D aus der Stellung R muss das Fahrzeug
bremse anziehen! stillstehen.
G018264

WARNUNG Manuelle Geartronic-Gangstellungen


D: Automatische Gangstellungen. M (+/–): Manu- Stets die Feststellbremse beim Parken auf (+/–)
elle Gangstellungen. schiefem Untergrund anziehen - die P-Stel- Mit dem Geartronic-Automatikgetriebe kann
lung des Automatikgetriebes kann das der Fahrer auch manuell schalten. Der Motor
Das Informationsdisplay zeigt die Wählhebel- Fahrzeug nicht in allen Situationen halten.
bremst, wenn das Gaspedal losgelassen wird. 06
stellung mit folgenden Zeichen an: P, R, N, D,
1, 2, 3, 4, 5 oder 6, siehe Seite 53. Die manuelle Schaltstellung wird erreicht,
R – Rückwärtsgang
indem der Hebel aus der Stellung D in die End-
P – Parkstellung Beim Einlegen der Stellung R muss das Fahr-
stellung bei +/– geführt wird. Im Informations-
Wählen Sie Stellung P, wenn Sie den Motor zeug stillstehen.
display wird nun nicht mehr D, sondern eine
anlassen oder wenn das Fahrzeug abgestellt N – Neutralstellung der Ziffern „1–6– “ angezeigt. Die Ziffer ent-
ist. spricht dem gerade eingelegten Gang, siehe
Es ist kein Gang eingelegt und der Motor kann
angelassen werden. Die Feststellbremse Seite 53.
anziehen, wenn das Fahrzeug stillsteht und • Den Hebel zu + (Plus) nach vorn drücken,
sich der Wählhebel in Stellung N befindet. um eine Stufe hochzuschalten und ihn los-
lassen, woraufhin der Hebel seine Neutra-
lstellung zwischen + und – einnimmt.

163
06 Starten und Fahren

Automatikgetriebe

oder Sicherheitsfunktion Mechanische Wählhebelsperre


• Den Hebel zu – (Minus) nach hinten ziehen, Um ein Überdrehen des Motors zu verhindern,
um eine Stufe herunterzuschalten und ihn verfügt das Steuerprogramm des Getriebes
loslassen. über einen Herunterschaltschutz, der die Kick-
down-Funktion verhindert.
Die manuelle Gangstellung +/– kann jederzeit
während der Fahrt gewählt werden. Geartronic lässt kein Herunterschalten/Kick-
down zu, bei dem es zu so hohen Motordreh-
Um ein Ruckeln und ein Absterben des Motors
zahlen kommen kann, dass die Gefahr eines
zu verhindern, schaltet Geartronic automatisch
Motorschadens besteht. Sollte der Fahrer den-
herunter, wenn der Fahrer die Geschwindigkeit
noch versuchen, einen Schaltvorgang dieser
weiter absinken lässt, als es für den gewählten
Art bei hohen Motordrehzahlen vorzunehmen,
Gang geeignet ist.
wird dieser nicht ausgeführt – der ursprüngli-
Um zur automatischen Fahrstellung zurückzu- che Gang bleibt eingelegt.

G020237
kehren:
Beim Kickdown kann das Fahrzeug abhängig
• Den Hebel zur Seite in die Endstellung bei von der Motordrehzahl jeweils einen oder meh-
D bewegen. rere Gänge herunterschalten. Das Fahrzeug Der Gangwählhebel kann frei zwischen den
schaltet hoch, wenn der Motor seine Höchst- Stellungen N und D vor- und zurückbewegt
Kickdown drehzahl erreicht, um Motorschäden zu ver- werden. Die übrigen Stellungen können mit der
Wenn das Gaspedal ganz durchgetreten wird meiden.
06 Sperrtaste am Wählhebel freigegeben werden.
(über die normale Vollgasstellung hinaus),
schaltet das Getriebe sofort automatisch in Wenn die Sperrtaste eingedrückt ist, kann der
einen niedrigeren Gang. Dies ist das soge- Hebel nach vorn oder hinten zwischen den
nannte „Kickdown-Herunterschalten“. Stellungen P, R, N und D bewegt werden.
Wenn das Gaspedal aus der Kickdown-Stel-
lung losgelassen wird, legt das Getriebe auto-
matisch den nächsthöheren Gang ein.
Kickdown wird verwendet, wenn eine maxi-
male Beschleunigung erforderlich ist, z. B.
beim Überholen.

164
06 Starten und Fahren

Automatikgetriebe

Automatische Wählhebelsperre Damit der Wählhebel aus der Stellung N in eine kleine Klappe. Die Klappe an der Hinter-
Fahrzeuge mit Automatikgetriebe verfügen andere Gangstellung bewegt werden kann, kante öffnen.
über spezielle Sicherheitssysteme: muss das Bremspedal durchgedrückt sein und
2. Das Schlüsselblatt aus dem Transponder-
der Transponderschlüssel muss sich in Stel-
schlüssel vollständig nach unten drücken.
Schlüsselsperre – Keylock lung II befinden.
Der Wählhebel muss sich in Stellung P befin- 3. Das Schlüsselblatt in der heruntergedrück-
den, bevor der Transponderschlüssel aus dem ten Stellung halten und gleichzeitig den
Deaktivierung der Wählhebelsperre Wählhebel aus der P-Stellung bewegen.
Zündschloss abgezogen werden kann. Der
Schlüssel ist in allen anderen Stellungen
gesperrt. Kaltstart
Parkstellung (P-Stellung) Wenn das Fahrzeug bei niedrigen Außentem-
Stillstehendes Fahrzeug mit laufendem Motor: peraturen gestartet wird, kann das Schalten
etwas schwerer fallen als gewöhnlich. Dies ist
– Bleiben Sie mit dem Fuß auf dem Brems- auf die Viskosität des Getriebeöls bei niedrigen
pedal, wenn Sie den Wählhebel in eine Temperaturen zurückzuführen. Um die Motor-
andere Stellung führen. emissionen zu reduzieren, wenn der Motor bei
niedrigen Temperaturen gestartet wird, schal-
Elektrische Schaltsperre – Shiftlock
tet das Getriebe später als gewöhnlich hoch.
Parkstellung (P-Stellung)
Der Transponderschlüssel muss sich in Stel-

G018263
ACHTUNG 06
lung II befinden und das Bremspedal muss
durchgedrückt werden, bevor der Wählhebel Je nach Motortemperatur zum Startzeit-
aus Stellung P in die anderen Gangstellungen punkt kann die Leerlaufdrehzahl nach einem
In bestimmten Fällen kann es notwendig sein, Kaltstart bei bestimmten Motortypen höher
bewegt werden kann.
das Fahrzeug zu bewegen, wenn es nicht als normal sein.
Schaltsperre – Neutral (N-Stellung) gefahren werden kann, z. B. wenn die Batterie
Wenn sich der Wählhebel in der N-Stellung entladen ist. Folgendermaßen vorgehen, um
befindet und das Fahrzeug mindestens drei das Fahrzeug zu bewegen:
Sekunden lang stillgestanden hat (unabhängig 1. Unter dem Text P-R-N-D an der Verklei-
davon, ob der Motor läuft oder nicht) ist der dung des Wählhebels befindet sich eine
Wählhebel in der N-Stellung gesperrt.

165
06 Starten und Fahren

Automatikgetriebe

Automatikgetriebe Powershift* Bei Unsicherheit, ob das Fahrzeug mit reichend große Lücke zwischen dem eigenen
Powershift-Getriebe ausgestattet ist oder Fahrzeug und dem vorausfahrenden Verkehrs-
nicht, kann die Bezeichnung auf Schild Nr. (5) teilnehmer freigeworden ist, ein Stück vorfah-
unter der Motorhaube überprüft werden – ren, stehen bleiben und wieder eine Weile mit
siehe Seite 300. Die Bezeichnung ”MPS6” dem Fuß auf der Bremse warten.
bedeutet, dass es ein Powershift ist – ande-
renfalls handelt es sich um das Automatikge- WICHTIG
triebe Geartronic.
Die Fahrbremse verwenden, um das Fahr-
Zu beachten zeug in einem Gefälle stillzuhalten – das
Die Doppelkupplung des Getriebes ist mit Fahrzeug nicht mit dem Gaspedal stillhal-
ten. Das Getriebe kann anderenfalls über-
einem Überlastschutz ausgestattet, der akti- hitzen.
viert wird, wenn das Getriebe zu warm wird, z.
B. wenn das Fahrzeug zu lange mit dem Gas-
G018264

pedal an einer Steigung stillgehalten wird. Für wichtige Informationen zum Powershift-
Getriebe und zum Abschleppen – siehe
Ein überhitztes Getriebe ist dadurch gekenn- Seite 184.
D: Automatische Gangstellungen. M (+/–): Manu-
elle Gangstellungen. zeichnet, dass ein Schütteln und Vibrieren des
Fahrzeugs zu spüren ist, das Warnsymbol auf- Textmitteilung und Maßnahme
Powershift ist ein sechsstufiges Automatikge- leuchtet und eine Mitteilung im Informations- In bestimmten Situationen kann das Display
triebe, das im Unterschied zu einem herkömm- display erscheint. Auch bei langsamer Stau- eine Mitteilung anzeigen, während gleichzeitig
06
lichen Automatikgetriebe über doppelte fahrt (10 km/h oder weniger) an einer Steigung ein Symbol aufleuchtet.
mechanische Kupplungslamellen verfügt. Ein oder mit angekuppeltem Anhänger kann das
herkömmliches Automatikgetriebe ist statt- Die Tabelle zeigt drei Stufen mit steigendem
Getriebe zu warm werden. Das Getriebe kühlt
dessen mit einem hydraulischen Drehmoment- Schweregrad, wenn das Getriebe zu warm
bei Stillstand mit durchgedrückter Fahrbremse
wandler ausgestattet, der die Kraft vom Motor werden sollte. Zusätzlich zum Displaytext wird
und Motor im Leerlauf ab.
an das Getriebe überträgt. der Fahrer dadurch aufmerksam gemacht,
Eine Überhitzung beim Fahren in stockendem dass die Fahrzeugelektronik vorübergehend
Das Powershift-Getriebe funktioniert auf die- Verkehr kann vermieden werden, indem stück- die Fahreigenschaften ändert. Folgen Sie ggf.
selbe Weise und hat dieselben Regler und weise gefahren wird: Stillstehen und mit dem der Anweisung im Informationsdisplay.
Funktionen wie das im vorherigen Abschnitt Fuß auf der Fahrbremse warten, bis eine aus-
beschriebene Automatikgetriebe Geartronic.

166 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Automatikgetriebe

Symbol Display Fahreigenschaften Maßnahme


GETRIEB ÜBERHITZ ANHALTEN Schwierigkeiten, eine gleichmäßige Das Getriebe ist überhitzt. Das Fahrzeug
Geschwindigkeit mit konstanter Motor- mit der Fahrbremse stillhaltenA.
drehzahl zu halten.

GETRIEB ÜBERH SICHER PARKEN Stark hackende Antriebskraft des Fahr- Das Getriebe ist überhitzt. Das Fahrzeug
zeugs. sofort auf sichere Weise abstellen.

GETRIEBEKÜHLUNG M. LAUFEN Kein Antrieb aufgrund eines überhitzten Das Getriebe ist überhitzt. Zur schnellen
LASSEN Getriebes. Kühlung: Den Motor mit dem Wählhebel in
N- oder P-Stellung im Leerlauf laufen las-
sen, bis die Mitteilung erlischt.
A Zur schnellen Kühlung: Den Motor mit dem Wählhebel in N- oder P-Stellung im Leerlauf laufen lassen, bis die Mitteilung erlischt.

ACHTUNG WARNUNG Für weitere mögliche Displaymitteilungen und


die jeweiligen Lösungsvorschläge bezüglich 06
Die Beispiele in der Tabelle zeigen nicht an, Sollte das Warnsymbol in Kombination mit des Automatikgetriebes siehe Seite 59.
dass das Fahrzeug defekt ist, sondern wei- dem Text GETRIEB ÜBERH SICHER
sen darauf hin, dass eine Sicherheitsfunk- PARKEN ignoriert werden, kann das Ein Displaytext erlischt automatisch nach Aus-
tion aktiviert wurde, um etwaige Schäden an Getriebe so heiß werden, dass der Kraft- führen der Maßnahme oder Druck auf die
einer der Komponenten des Fahrzeugs zu fluss zwischen Motor und Getriebe vorüber- READ-Taste des Blinkerhebels.
verhindern. gehend unterbrochen wird, um Kupplungs-
schäden zu verhindern. Das Fahrzeug wird
dann nicht mehr angetrieben und bleibt ste-
hen, bis die Getriebetemperatur wieder auf
ein akzeptables Niveau gesunken ist.

167
06 Starten und Fahren

DRIVe Start-Stop*

Allgemeines Start/Stopp Dank der Start/Stop-Funktion erhält der Fahrer


die Möglichkeit, das Fahrzeug aktiver umwelt-
Leiser und sauberer bewusst zu fahren, da er den Gang auskuppeln
und den Motor automatisch stoppen kann,
wenn er dies für angebracht hält.

Cleveres Laden
Die Bewegungsenergie des Fahrzeugs wird bei
der Motorbremse genutzt, indem sie in Strom
umgewandelt und in der Startbatterie des
Fahrzeugs gespeichert wird.

Angepasste Servolenkung
Der Umweltschutz ist einer der Grundwerte Eine weitere DRIVe-Funktion ist der bedarfs-
von Volvo Car Corporation und wirkt sich auf gesteuerte Energieverbrauch der Servolen-
alle Bereiche aus. Dieses Streben hat in der kung. Durch Optimierung und Einführung einer
Fahrzeugserie DRIVe resultiert, in deren Kon- Energiesparfunktion kann der Energiever-
zept verschiedene separate energiesparende Dieses Fahrzeug ist mit einem betriebssiche-
brauch zu Zeitpunkten minimiert werden, in
Funktionen die gemeinsame Aufgabe haben, ren und sparsamen Dieselmotor mit Start- und
denen die Servounterstützung (Hilfe beim Dre-
den Kraftstoffverbrauch zu verringern und Stoppfunktion ausgestattet, die z. B. bei still-
hen des Lenkrads) nicht erforderlich ist.
06 dadurch die Motoremissionen zu reduzieren. stehendem Verkehr oder an der Ampel einge-
schaltet wird – ausführliche Beschreibung Aerodynamik
siehe nächste Seite. Im DRIVe-Konzept sind auch ein abgesenktes
Die automatische Neustartsequenz erfolgt so Fahrwerk, Front- und Heckspoiler mit nied-
weich, dass kaum zu bemerken ist, dass der rigem Luftwiderstand sowie speziell entwi-
Motor ausgeschaltet wurde. Es entsteht der ckelte Felgen enthalten1.
Eindruck, dass der Motor die ganze Zeit gelau-
fen ist – mit extrem leisem und niedrigen Leer-
lauf.

1 Die Auswahl variiert je nach Markt.

168 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

DRIVe Start-Stop*

Funktion und Bedienung ACHTUNG Der Displaytext MOTOR IN


AUTO-START und die einge-
Nach dem Starten mit dem Schlüssel und schaltete grüne Lampe
nach jedem Autostopp muss das Fahrzeug
machen darauf aufmerksam –
zunächst 5 km/h erreichen, bevor die auto-
matische Start/Stop-Funktion erneut akti- und zeigen an – dass der
viert wird. Danach müssen auch bestimmte Motor automatisch gestoppt
Bedingungen erfüllt sein, siehe dazu wurde.
Abschnitt „Motor führt keinen Autostopp
durch“. Autostart des Motors
Bei Schalthebel in der Neutralstellung:
Alle gewöhnlichen Systeme des Fahrzeugs wie • Das Kupplungspedal herunterdrücken –
die Beleuchtung, das Radio usw. funktionieren der Motor startet automatisch.
auch bei automatisch gestopptem Motor nor- oder
mal. Ausgenommen ist bestimmte Ausrüstung,
deren Funktion vorübergehend reduziert wird, • Das Gaspedal drücken – der Motor startet
wie z. B. die Gebläsegeschwindigkeit der Kli- automatisch.
Ein-/Aus-Taste und Displaytext AUTO-START-
maanlage oder eine extrem hohe Lautstärke Im Gefaälle besteht auch die Möglichkeit den
STOPP EIN.
der Stereoanlage. Motor wie foglt automatisch zu starten:
Das Start/Stop-System wird automatisch akti-
viert, wenn der Motor mit dem Schlüssel Autostopp des Motors • Die Betriebsbremse loslassen und das
Fahrzeug anrollen lassen - der Motor star- 06
gestartet wird. Der Fahrer wird durch die ein- Für ein automatisches Stoppen des Fahrzeugs
tet automatisch, wenn die Geschwindig-
geschaltete grüne Lampe in der Ein-/Aus- muss das Fahrzeug stillstehen - die
keit normale Schrittgeschwindigkeit über-
Taste auf die Funktion aufmerksam gemacht. Start/Stop-Atomatik erlaubt allerdings langsa- steigt.
mes Rollen in normaler Schrittgeschwindigkeit:
Nach dem Motorstart:
• Den Schalthebel in die Neutralstellung
bewegen und die Kupplung loslassen – der • Geeigneten Gang einlegen und die Fahrt
Motor stoppt automatisch. fortsetzen.

Ganganzeige
Wichtig beim umweltfreundlichen Fahren ist
es, im richtigen Gang zu fahren und rechtzeitig
zu schalten.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 169


06 Starten und Fahren

DRIVe Start-Stop*

Als Hilfsmittel verfügt der Fah- Die Deaktivierung der Start/Stop-Funktion wird • die Temperatur der Startbatterie unter dem
rer über GSI – (Gear Shift angezeigt, indem im Informationsdisplay Gefrierpunkt oder über 55 °C liegt.
Indicator). Diese Funktion teilt ca. 5 Sekunden lang eine Mitteilung erscheint.
dem Fahrer mit, wann das Autostart des Motors ohne Fahrereingriff
Die Start/Stop-Funktion ist solange ausge- Ein automatisch gestoppter Motor kann in
Einlegen eines höheren bzw.
schaltet, bis sie erneut mit der Taste aktiviert bestimmten Fällen erneut starten, ohne dass
niedrigeren Ganges am
oder der Motor erneut mit dem Schlüssel der Fahrer entschieden hat, dass die Fahrt wei-
günstigsten ist.
gestartet wird. tergehen soll. In folgenden Fällen startet der
Dazu wird ein Aufwärts- bzw. Abwärtspfeil im Motor selbst dann automatisch, wenn der Fah-
unteren Informationsdisplay des Kombinati- rer die Kupplung nicht durchgedrückt hat, um
Begrenzungen
onsinstruments angezeigt. einen Gang einzulegen:
Kein Autostopp des Motors
Deaktivierung der Start/Stop-Funktion Bei aktivierter Start/Stop-Funktion stoppt der
• das Gurtschloss des Fahrers geöffnet wird.
Motor nicht automatisch, wenn: • An den Scheiben entsteht Beschlag.
• der Fahrer das Schloss des Sicherheits- • die Außentemperatur unter dem Gefrier-
gurts geöffnet hat, punkt oder über ca. 30 °C liegt,

• das Fahrzeug nicht vollständig stehenge- • der Stromverbrauch vorübergehend hoch


blieben ist. ist oder die Kapazität der Startbatterie
unter das niedrigste zulässige Niveau
• das Fahrzeug rückwärts gefahren und der sinkt.
06 Rückwärtsgang ausgekuppelt wurde,
• das Fahrzeug zu rollen beginnt - schneller
• der Motor nicht die normale Betriebstem- als mit normaler Schrittgeschwindigkeit.
Das Informationsdisplay zeigt hier, dass die Start/ peratur hat,
Stop-Funktion ausgeschaltet wurde. • Wiederholte Pumpbewegungen mit dem
• die Außentemperatur unter dem Gefrier- Bremspedal.
In bestimmten Situationen ist punkt oder über ca. 30 °C liegt,
es wünschenswert, die auto-
matische Start/Stop-Funktion • die Luft im Innenraum von den eingestell-
ten Werten abweicht – an der hohen Dreh-
vorübergehend ausschalten
zahl des Innenraumgebläses zu erkennen,
zu können – dies erfolgt mit
einem Druck auf diese Taste, • die Kapazität der Startbatterie unter dem
wodurch die Lampe der Taste niedrigsten zulässigen Niveau liegt,
erlischt.

170 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

DRIVe Start-Stop*

WARNUNG Textmitteilung Mitteilung


Kombiniert mit dieser Kontroll-
Bei automatisch gestopptem Motor nicht lampe kann die Start/Stop-Funk- ZUM STARTEN Der Motor ist für den
die Motorhaube öffnen – der Motor kann
plötzlich selbsttätig starten. Um einen auto- tion in bestimmten Situationen KUPPLUNG Autostart bereit –
matischen Start bei geöffneter Motorhaube Textmitteilungen auf dem Informa- BETÄT. wartet auf Auskup-
zu vermeiden: tionsdisplay anzeigen. Manche peln.
Mitteilungen verlangen die Durchführung einer
• Legen Sie einen Gang ein und betätigen
empfohlenen Maßnahme. In der folgenden AUTO-START- Start/Stop-Funktion
Sie die Feststellbremse. STOPP WART. außer Betrieb. Eine
Tabelle sind einige Beispiele aufgeführt.
ERFORDERL. Werkstatt sollt ver-
Kein Autostart des Motors ständigt werden.
Mitteilung
In folgenden Fällen startet der Motor nach A Erscheint nach dem Autostopp des Motors, wenn z. B. der
einem Autostopp nicht automatisch: AUTO-START- Leuchtet B
Sicherheitsgurt geöffnet wird.
Erscheint nach dem Autostopp des Motors, wenn ein Gang
STOPP EIN ca. 5 Sekunden, eingelegt wird, ohne dass ausgekuppelt wurde.
• Das Gurtschloss des Fahrers wurde geöff-
net – ein Displaytext fordert den Fahrer auf, nachdem Start/Stop
aktiviert wurde. Falls eine Mitteilung nach ausgeführter Maß-
den Motor normal zu starten.
nahme nicht erlischt, sollten Sie sich an eine
• Ein Gang wurde eingelegt, ohne dass aus- AUTO-START- Leuchtet Werkstatt wenden - eine Volvo-Vertragswerk-
gekuppelt wurde – ein Displaytext fordert STOPP AUS ca. 5 Sekunden, statt wird empfohlen. Dies gilt auch für jede
den Fahrer auf, den Schalthebel in die nachdem Start/Stop andere Form von technischer Unterstützung.
Neutralstellung zu bewegen, damit der ausgeschaltet 06
Autostart erfolgen kann. wurde.
Motor geht unbeabsichtigt aus ZUM STARTEN Der Motor wird nicht
In den Fällen, in denen ein Anfahren nicht SCHLÜSSEL DRE- automatisch star-
gelingt und der Motor ausgeht, folgenderma- HEN tenA – einen norma-
ßen vorgehen: len Start mit Schlüs-
1. Die Kupplung erneut durchdrücken – der sel vornehmen.
Motor startet automatisch, nachdem der
Schalthebel in die Neutralstellung bewegt ZUM STARTEN N Den Schalthebel in
wurde. Das Informationsdisplay hat zuvor EINLEGEN die Neutralstellung
den Text ZUM STARTEN N EINLEGEN bewegenB.
angezeigt.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 171


06 Starten und Fahren

Bremsanlage

Bremskraftunterstützung Bremskreise Bei starker Beanspruchung der


Wenn das Fahrzeug mit abgestelltem Motor Das Symbol leuchtet auf, wenn ein Bremsen
rollt oder abgeschleppt wird, müssen Sie einen Bremskreis nicht funktioniert. Beim Fahren auf Gebirgsstrecken mit starken
ca. fünfmal höheren Druck auf das Bremspedal Höhenunterschieden, wie beispielsweise in
Sollte es in einem der Kreise zu
ausüben, um die gleiche Bremsleistung zu den Alpen, werden die Bremsen besonders
einer Störung kommen, kann das
erreichen, die bei laufendem Motor zur Verfü- stark beansprucht, selbst wenn Sie das
Fahrzeug weiterhin abgebremst werden. Das
gung steht. Wenn Sie das Bremspedal beim Bremspedal nur mäßig stark betätigen.
Bremspedal lässt sich weiter durchdrücken
Anlassen des Motors durchdrücken, kann
und kann sich weicher anfühlen als sonst. Das Da auf solchen Strecken die Geschwindigkeit
dabei das Bremspedal absinken. Dies ist nor-
Pedal muss für normale Bremskraft fester oft niedrig ist, werden die Bremsen nicht so
mal, da die Bremskraftunterstützung aktiviert
betätigt werden. wirkungsvoll gekühlt wie beim Fahren auf ebe-
wird. Wenn das Fahrzeug mit EBA (Emergency
nen Strecken mit hoher Geschwindigkeit.
Brake Assistance) ausgestattet ist, kann dies Feuchtigkeit kann die
deutlicher erlebt werden. Bremseigenschaften beeinflussen Um die Bremsen nicht mehr als notwendig zu
Wenn Sie bei starkem Regen oder durch Was- beanspruchen, vermeiden Sie, nur mit der Fuß-
WARNUNG seransammlungen fahren und wenn Sie Ihr bremse zu bremsen. Besser ist, Sie legen einen
Fahrzeug waschen, werden Teile der Bremse niedrigeren Gang ein und fahren bergab im
Die Bremskraftunterstützung steht nur bei gleichen Gang wie bergauf. Auf diese Weise
laufendem Motor zur Verfügung. nass. Dies hat Auswirkungen auf die Reibungs-
eigenschaften der Bremsbeläge, die sich durch wird die Bremswirkung des Motors besser aus-
späteres Eintreten der Bremswirkung äußern genutzt, und Sie brauchen die Fußbremse nur
06 ACHTUNG können. gelegentlich zu betätigen.
Bei abgestelltem Motor zum Bremsen nur Wenn Sie längere Strecken bei Regen oder Denken Sie daran, dass das Fahren mit Anhän-
einmal kräftig und bestimmt auf das Pedal Schneematsch zurücklegen oder das Fahr- ger die Bremsen noch mehr belastet.
treten, nicht mehrmals.
zeug in äußerst feuchten oder bei kalten Wit-
terungsbedingungen starten, betätigen Sie ab
und zu leicht das Bremspedal. So werden die
Bremsbeläge erwärmt und getrocknet. Diese
Maßnahme ist ebenfalls empfehlenswert bevor
Sie das Fahrzeug für längere Zeit in diesen Wit-
terungsbedingungen abstellen.

172
06 Starten und Fahren

Bremsanlage

Antiblockiersystem – ABS Bremsassistent – EBA WARNUNG


Das ABS-System (Antiblockiersys- EBA (Emergency Brake Assist) sorgt dafür,
Falls die Warnsymbole für BREMSE und
tem) verhindert, dass die Räder dass sofort die volle Bremsleistung zur Verfü- ABS gleichzeitig aufleuchten, kann ein Feh-
beim Bremsen blockiert werden. gung steht, wenn in einer Situation plötzlich ler in der Bremsanlage aufgetreten sein.
gebremst werden muss. Die Funktion regist- Wenn der Füllstand im Bremsflüssigkeits-
So wird die Lenkfähigkeit beibe-
riert, wie schnell das Bremspedal betätigt wird behälter zu diesem Zeitpunkt normal ist, bei
halten, was z. B. das Ausweichen vor Hinder-
und erkennt auf diese Weise, wann eine starke höchster Vorsicht bis zur nächsten Werk-
nissen erleichtert. statt weiterfahren – eine Volvo-Vertrags-
Bremsung ausgeführt werden muss.
Nachdem der Motor angelassen wurde und werkstatt wird empfohlen. Dort die Brems-
Treten Sie beim Abbremsen weiterhin auf das anlage überprüfen lassen.
das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von
Bremspedal. Die Funktion wird unterbrochen,
ca. 20 km/h erreicht hat, erfolgt ein kurzer Wenn der Füllstand der Bremsflüssigkeit
sobald der Druck auf das Bremspedal nach- unter dem MIN-Stand im Bremsflüssig-
Selbsttest des ABS-Systems. Dies ist zu hören
lässt. keitsbehälter liegt, sollte das Fahrzeug erst
und als Impulse im Bremspedal zu fühlen.
Die Funktion ist immer aktiviert und kann nicht weitergefahren werden, nachdem Brems-
Das ABS-System vollständig nutzen: flüssigkeit nachgefüllt wurde.
ausgeschaltet werden.
1. Das Bremspedal mit maximaler Kraft Lassen Sie den Grund für den Bremsflüs-
durchdrücken. Impulse sind zu spüren. sigkeitsverlust überprüfen.
2. Das Fahrzeug in Fahrtrichtung lenken. Den
Pedaldruck nicht verringern. ACHTUNG
06
Üben Sie das Bremsen mit dem ABS-System Wenn die EBA-Funktion eingreift, sinkt das
in einem verkehrsfreien Bereich und unter Bremspedal etwas weiter nach unten als
unterschiedlichen Wetterbedingungen. sonst. Das Bremspedal so lange wie erfor-
derlich durchdrücken. Wird das Bremspe-
dal losgelassen, werden jegliche Bremsvor-
gänge eingestellt.

Notbremsleuchten und automatische


Warnblinkanlage
Die Notbremsleuchten werden aktiviert, um
den Verkehr hinter dem Fahrzeug auf ein kräft-
iges Abbremsmanöver aufmerksam zu

173
06 Starten und Fahren

Bremsanlage

machen. Bei dieser Funktion blinken die


Bremsleuchten statt wie bei einer normalen
Bremsung durchgehend zu leuchten.
Die Notbremsleuchten werden bei Geschwin-
digkeiten von mehr als 50 km/h aktiviert, wenn
das ABS-System arbeitet und/oder bei einem
kräftigen Abbremsmanöver. Nach Abbremsen
des Fahrzeugs auf weniger als 10 km/h blinken
die Bremsleuchten nicht mehr, sondern leuch-
ten wieder normal durchgehend – gleichzeitig
wird die Warnblinkanlage aktiviert, die einge-
schaltet bleibt, bis sie mit der entsprechenden
Taste ausgeschaltet wird oder der Fahrer das
Gaspedal betätigt, siehe Seite 76.

06

174
06 Starten und Fahren

DSTC – Stabilitäts- und Traktionskontrolle*

Allgemeines Reduzierter Eingriff Fahrbarkeit in tiefem Schnee oder Sand ver-


Die Stabilitäts- und Traktionskontrolle DSTC bessert, da die Gaszufuhr nicht mehr begrenzt
(Dynamic Stability and Traction Control) hilft wird.
dem Fahrer zu verhindern, dass das Fahrzeug
Handhabung
ins Schleudern gerät und verbessert die Fahr-
1. Das Daumenrad drehen, bis das DSTC-
barkeit.
Menü erscheint.
Wenn das System arbeitet, kann beim Brem-
DSTC EIN bedeutet, dass die Funktion
sen und bei Gaszufuhr ein pulsierendes
des Systems unverändert ist.
Geräusch zu vernehmen sein. Bei Gaszufuhr
kann das Fahrzeug langsamer als erwartet DSTC FUNKTION AUS bedeutet, dass
beschleunigen. der Eingriff des Systems reduziert wird.

Antischlupfregelung 2. Die RESET-Taste gedrückt halten, bis sich

G029057
Zur Stabilisierung des Fahrzeugs begrenzt die das DSTC-Menü verändert.
Funktion die Antriebs- und Bremskraft der Das System bleibt reduziert, bis es der
Räder individuell. Bedienelemente und Informationsdisplay. Fahrer erneut aktiviert oder der Motor
Daumenrad1 abgestellt wird – nach dem nächsten
Antischlupffunktion Motorstart ist DSTC wieder im Normalmo-
Die Funktion verhindert ein Durchdrehen der RESET-Taste1 dus.
Antriebsräder beim Beschleunigen. 06
Die Stabilitätskontrolle wird bei jedem Start
Traktionskontrolle des Fahrzeugs automatisch aktiviert. WARNUNG
Die Funktion ist bei niedrigen Geschwindigkei- Die Fahreigenschaften des Fahrzeugs kön-
Der Eingriff des Systems kann bei Gaszufuhr
ten aktiv und überträgt die Antriebskraft von nen sich verändern, wenn die Funktion des
und wenn das Fahrzeug ins Schleudern gerät
dem durchdrehenden Antriebsrad an das nicht Systems begrenzt wird.
zum Teil deaktiviert werden. Der Eingriff wird
durchdrehende Antriebsrad.
verzögert, wenn das Fahrzeug ins Schleudern
gerät und lässt somit mehr Schleudern zu,
wodurch sich eine größere Freiheit beim dyna-
mischen Fahren ergibt. Gleichzeitig wird die

1 Funktionslos in Fahrzeugen ohne Bordcomputer, kraftstoffbetriebener Standheizung sowie Stabilitäts- und Traktionskontrolle.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 175


06 Starten und Fahren

DSTC – Stabilitäts- und Traktionskontrolle*

ACHTUNG Symbole im Kombinationsinstrument


DSTC-System
DSTC EIN wird einige Sekunden im Dis-
play angezeigt, jedes Mal, wenn der Motor
gestartet wird.

Mitteilungen im Informationsdisplay Service Programm


STC/DSTC VORÜBERGEH. AUS bedeutet,
dass das System zeitweilig aufgrund von zu
hoher Bremsentemperatur eingeschränkt
wurde. Wenn die Symbole und gleichzeitig
– Die Funktion wird automatisch erneut akti- angezeigt werden:
viert, wenn die Bremsen abgekühlt sind.
• Die Mitteilung im Informationsdisplay
STABILITÄTSKONT. WART. ERFORDERL. lesen.
bedeutet, dass das System aufgrund einer Wenn das Symbol alleine erscheint, kann
Störung ausgeschaltet wurde.
dies auf folgende Weise geschehen:
– Halten Sie an einem sicheren Platz und
stellen Sie den Motor ab.
• Wenn das Symbol blinkt, greift das DSTC-
06 System gerade ein.
> Wenn die Mitteilung beim erneuten
Anlassen des Motors weiterhin ange-
• Wenn das Symbol 2 Sekunden lang kon-
stant leuchtet, erfolgt eine Systemkontrolle
zeigt wird, in eine Werkstatt fahren: Eine beim Start des Motors.
Volvo-Vertragswerkstatt wird empfoh-
len. • Wenn das Symbol nach dem Motorstart
oder während der Fahrt konstant leuchtet,
ist eine Störung im DSTC-System aufge-
treten.

176 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Einparkhilfe*

Allgemeines zur Einparkhilfe Varianten angezeigt. Zum Ändern der Einstellung siehe
Die Einparkhilfe gibt es in zwei Varianten: Seite 89.
• Nur hinten. Der Messbereich in gerader Richtung hinter
dem Fahrzeug liegt bei ca. 1,5 m. Das Tonsig-
• Vorn und hinten.
nal kommt aus den hinteren Lautsprechern.
Funktion
Je kürzer der Abstand zum Hindernis vor bzw. Begrenzungen
hinter dem Fahrzeug, desto häufiger ertönt das Beim Rückwärtsfahren mit beispielsweise
Signal. Andere Töne der Stereoanlage werden einem Anhänger oder mit einem auf der Anhän-
bei hoher Lautstärke automatisch herunterge- gerzugvorrichtung montierten Fahrradträger
regelt. muss die Einparkhilfe ausgeschaltet werden.
Anderenfalls reagieren die Sensoren auf den
Bei einem Abstand von ca. 30 cm geht das Anhänger oder den Fahrradträger.
Signal in einen Dauerton über. Wenn sich
sowohl vor als auch hinter dem Fahrzeug ein ACHTUNG
Hindernis in einem noch geringeren Abstand
Einparkhilfe vorn und hinten. befindet, ertönt der Ton abwechselnd aus dem Die Einparkhilfe hinten wird beim Ziehen
Die Einparkhilfe dient als Hilfe beim Einparken. linken und dem rechten Lautsprecher. eines Anhängers automatisch deaktiviert,
wenn ein Volvo-Original-Anhängerkabel
Ein Signal gibt den Abstand zum erfassten Hin- verwendet wird.
dernis an. Einparkhilfe nur hinten 06
Das System wird automatisch beim Starten
WARNUNG des Fahrzeugs eingeschaltet.
Die Einparkhilfe kann den Fahrer niemals Die Einparkhilfe hinten wird aktiviert, wenn der
von der eigenen Verantwortung beim Ein-
parken befreien. Die Sensoren haben tote
Rückwärtsgang eingelegt wird und die Mel-
Winkel, in denen Hindernisse nicht erfasst dung Einparkhilfe aktiv Deaktiv. mit EXIT
werden können. Achten Sie auf Kinder und erscheint am Display der Audioanlage.
Tiere, die sich in der Nähe des Fahrzeugs Wenn das System ausgeschaltet ist, wird beim
aufhalten.
Einlegen des Rückwärtsgangs Einparkhilfe
deaktiviert Mit ENTER aktiv. im Display

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 177


06 Starten und Fahren

Einparkhilfe*

Einparkhilfe vorn und hinten Der Messbereich in gerader Richtung vor dem WICHTIG
Fahrzeug liegt bei ca. 0,8 m. Das Tonsignal für
Hindernisse vor dem Fahrzeug kommt aus den Unter bestimmten Umständen kann das
vorderen Lautsprechern. Einparkhilfesystem falsche Warnsignale
abgeben. Diese werden von externen Ton-
Begrenzungen quellen verursacht, die mit denselben Ultra-
Die Einparkhilfe vorn kann nicht mit Zusatz- schallfrequenzen arbeiten wie das Einpark-
scheinwerfern kombiniert werden, da die Sen- hilfesystem.
soren auf die Zusatzscheinwerfer reagieren. Beispiele für solche Tonquellen sind Signal-
hörner, nasse Reifen auf Asphalt, pneuma-
Hinten tische Bremsen, Auspuffgeräusche von
Die Einparkhilfe hinten wird aktiviert, wenn der Motorrädern usw.
Rückwärtsgang eingelegt wird.
Der Messbereich in gerader Richtung hinter Sensoren reinigen
dem Fahrzeug liegt bei ca. 1,5 m. Das Tonsig-
nal für Hindernisse hinter dem Fahrzeug
Ein/Aus-Taste (Position der Taste abhängig von kommt aus den hinteren Lautsprechern.
der sonstigen gewählten Ausrüstung).
Begrenzungen
Das System wird automatisch beim Starten Siehe voriger Abschnitt „Einparkhilfe nur hin-
des Fahrzeugs eingeschaltet und die Ein/Aus- ten“.
06
Lampe des Schalters leuchtet. Wird die Ein-
parkhilfe mit der Taste ausgeschaltet, erlischt
die Lampe. Anzeige von Systemstörungen
Wenn das Informationssymbol
Vorn konstant leuchtet und
Die Einparkhilfe vorn ist bei Geschwindigkeiten EINPARKHILFE WART.
unter 15 km/h aktiviert. Bei höheren Geschwin- ERFORDERL. im Display ange-
digkeiten wird das System deaktiviert. Wenn zeigt wird, ist die Einparkhilfe
die Geschwindigkeit 10 km/h unterschreitet, außer Betrieb. Wenden Sie sich zur Behebung
wird das System erneut aktiviert. des Fehlers an eine Werkstatt – eine Volvo- Sensoren der Einparkhilfe.
Vertragswerkstatt wird empfohlen.

178 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Einparkhilfe*

Um die korrekte Funktion der Sensoren zu


gewährleisten, müssen diese regelmäßig mit
Wasser und Autoshampoo gereinigt werden.

ACHTUNG
Sollten die Sensoren mit Schmutz, Eis und
Schnee bedeckt sein, können sie zu fal-
schen Warnsignalen führen.

06

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 179


06 Starten und Fahren

BLIS* – Blind Spot Information System

Allgemeines WARNUNG ACHTUNG


Das System ist als Zusatz zu verstehen - es Die Lampe leuchtet auf der Seite des Fahr-
stellt keinen Ersatz für eine verkehrssichere zeugs auf, auf der das System ein Fahrzeug
Fahrweise und die Benutzung der vorhan- erfasst hat. Sollte das Fahrzeug auf beiden
denen Rückspiegel dar. Das System kann Seiten gleichzeitig überholt werden, leuch-
niemals die Aufmerksamkeit und Verant- ten beide Lampen auf.
wortung des Fahrers ersetzen. Die Verant-
wortung für die Durchführung von Spur-
wechseln auf verkehrssichere Weise liegt BLIS informiert den Fahrer über eine Mittei-
stets beim Fahrer. lung, wenn eine Störung im System auftreten
sollte. Sollten z. B. die Kameras des Systems
blockiert sein, blinkt die BLIS-Anzeigelampe
BLIS ist ein Informationssystem, das den Fah-
und eine Mitteilung erscheint im Display am
rer unter bestimmten Voraussetzungen auf
Armaturenbrett. In diesem Fall die Linsen kon-
G020295

Fahrzeuge aufmerksam macht, die sich im sog.


trollieren und reinigen. Gegebenenfalls kann
toten Winkel in dieselbe Richtung bewegen wie
das System vorübergehend durch Drücken der
das eigene Fahrzeug.
Rückspiegel mit BLIS-System. BLIS-Taste ausgeschaltet werden siehe
BLIS-Kamera Das System ist konstruiert, um eine optimale Seite 181.
Funktion bei der Fahrt in dichtem Verkehr auf
Anzeigelampe mehrspurigen Straßen zu bieten.
06
BLIS-Symbol BLIS basiert auf Kameratechnik. Die Kame-
ras (1) befinden sich unter den Außenspiegeln.
Sobald eine Kamera ein Fahrzeug im Bereich
des toten Winkels erfasst hat, leuchtet die
Anzeigelampe (2) durchgehend auf.

180 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

BLIS* – Blind Spot Information System

Tote Winkel WARNUNG WARNUNG


BLIS funktioniert nicht in scharfen Kurven. Das System reagiert nicht auf Radfahrer und
Mopedfahrer.
BLIS funktioniert nicht, wenn das Fahrzeug
rückwärts fährt. Die BLIS-Kameras haben ähnliche Begren-
zungen wie das menschliche Auge, d. h. sie
Ein breiter, an das Fahrzeug angeschlosse-
„sehen“ schlechter beispielsweise bei kräf-
ner Anhänger kann andere Fahrzeuge auf
tigem Schneefall, starkem Gegenlicht oder
angrenzenden Fahrspuren verdecken. Das
in dichtem Nebel.
kann dazu führen, dass Fahrzeuge in die-
sem verdeckten Bereich nicht von BLIS
erfasst werden können. Aktivieren/deaktivieren

Tageslicht und Dunkelheit


Bei Tageslicht reagiert das System auf die
Form der das Fahrzeug umgebenden Fahr-
zeuge. Das System ist konstruiert, um Kraft-
A = ca. 3,0 m, B = ca. 9,5 m.
fahrzeuge wie Pkw, Lkw, Busse und Motor-
räder zu erfassen.
Wann funktioniert BLIS?
Bei Dunkelheit reagiert das System auf die
Das System ist aktiv, wenn das eigene Fahr- Scheinwerfer von den das Fahrzeug umgeben- 06
zeug mit einer Geschwindigkeit über 10 km/h den Fahrzeugen. Fahrzeuge mit ausgeschalte-
gefahren wird. ten Scheinwerfern werden nicht vom System
erfasst. Das System reagiert somit z. B. nicht
Überholmanöver
auf einen Anhänger ohne Scheinwerfer, der
Das System reagiert, wenn Sie ein anderes
von einem Pkw oder Lkw gezogen wird.
Fahrzeug überholen und dabei bis zu 10 km/h Ein/Aus-Taste (Position der Taste abhängig von
schneller als das andere Fahrzeug fahren. der sonstigen gewählten Ausrüstung).
Das System reagiert, wenn Sie von einem Fahr- BLIS wird beim Anlassen des Motors aktiviert.
zeug überholt werden, das bis zu 70 km/h Die Anzeigelampen in den Türverkleidungen
schneller fährt als Sie. blinken bei der Aktivierung von BLIS dreimal.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 181


06 Starten und Fahren

BLIS* – Blind Spot Information System

Das System kann durch einen Druck auf die BLIS-Systemmitteilung Text im Display Bedeutung
BLIS-Taste deaktiviert/aktiviert werden.
Text im Display Bedeutung
Bei der Deaktivierung von BLIS erlischt die BLIS WART. BLIS außer Betrieb –
Lampe in der Taste und eine Textmitteilung BLIS EIN Das BLIS-System ist ERFORDERL. an eine Werkstatt
erscheint im Display des Armaturenbretts. aktiviert. wenden.

Bei der Aktivierung von BLIS leuchtet die BLIS REDUZIERT Reduzierte Funktion BLIS AUS Das BLIS-System ist
Lampe in der Taste, eine neue Textmitteilung FUNKTION in der Datenübertra- ausgeschaltet.
erscheint im Display und die Anzeigelampen in gung zwischen der
der Türverkleidung blinken dreimal. Auf die Kamera des BLIS-
WICHTIG
READ-Taste drücken, um die Textmitteilung Systems und der
auszublenden. Für weitere Informationen zur elektrischen Anlage Die Reparatur der Komponenten des BLIS-
Mitteilungsverwaltung siehe Seite 59. des Fahrzeugs. Systems darf nur von einer Werkstatt aus-
Die Kamera stellt geführt werden – eine Volvo-Vertragswerk-
statt wird empfohlen.
sich selbst zurück,
wenn sich die
Datenübertragung Reinigung
zwischen der
Zur optimalen Funktion müssen die BLIS-
Kamera des BLIS-
Kameralinsen sauber sein. Die Linsen können
06 Systems und der
mit einem weichen Tuch oder einem feuchten
elektrischen Anlage
Schwamm gereinigt werden. Die Linsen vor-
des Fahrzeugs wie-
sichtig reinigen, damit sie nicht beschädigt
der normalisiert hat.
werden.
BLIS KAMERA Eine oder beide
BLOCKIERT Kameras blockiert – WICHTIG
die Linsen reinigen.
Um Eis und Schnee wegzuschmelzen, wer-
den die Linsen elektrisch aufgewärmt.
Gegebenenfalls Schnee von den Linsen
entfernen.

182 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

BLIS* – Blind Spot Information System

Begrenzungen
In bestimmten Situationen kann die BLIS-
Anzeigelampe leuchten, obwohl sich kein
anderes Fahrzeug im toten Winkel befindet.

G018177
ACHTUNG
Falls die BLIS-Kontrolllampe gelegentlich
leuchtet, obwohl es kein anderes Fahrzeug Schatten des eigenen Fahrzeugs auf einer großen,
im toten Winkel gibt, bedeutet die nicht, hellen, ebenen Oberfläche, wie z. B. auf einer
dass ein Fehler aufgetreten ist. Lärmschutzwand oder auf Straßenbelag aus
Beton.
Bei einem Fehler im BLIS-System erscheint
der Text BLIS WART. ERFORDERL. im
Display.

Hier einige Beispiele von Situationen, in denen


die BLIS-Anzeigelampe leuchten kann, obwohl
sich kein anderes Fahrzeug im toten Winkel
befindet.
Niedrig stehende Sonne scheint in die Kamera. 06

Reflektionen von der nassen, glänzenden Fahr-


bahn.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 183


06 Starten und Fahren

Abschleppen und Transport

Starthilfe 4. Stets bremsbereit sein. Handschaltgetriebe


Eine Hilfsbatterie verwenden, wenn die Batte- Vor dem Abschleppen:
WARNUNG
rie so entladen ist, dass der Motor nicht – Den Schalthebel in die Neutralstellung
anspringt. Fahrzeug nicht anschleppen, siehe • Das Lenkradschloss muss vor dem bewegen und die Feststellbremse lösen.
Seite 187. Abschleppen entriegelt werden - das
Schloss bleibt in der Stellung, in der es Automatikgetriebe Geartronic
WICHTIG sich vor dem Unterbrechen der Span- Vor dem Abschleppen:
nung befand.
Der Katalysator könnte beschädigt werden, – Den Wählhebel in Stellung N bewegen und
wenn das Fahrzeug mit Hilfe eines • Der Transponderschlüssel muss sich in
die Feststellbremse lösen.
anschleppenden Fahrzeugs angelassen Schlüsselstellung II befinden - in Stel-
wird. lung I sind alle Airbags deaktiviert.
WICHTIG
• Beim Abschleppen des Fahrzeugs nie
den Schlüssel aus dem Zündschloss Es ist zu beachten, dass diese Fahrzeuge
Abschleppen abziehen. stets so abgeschleppt werden müssen,
dass die Räder vorwärts rollen.
Bringen Sie die laut Gesetz hochstzulässige
Geschwindigkeit beim Abschleppen vor dem
ACHTUNG
• Fahrzeuge mit Automatikgetriebe dür-
Abschleppen das Fahrzeugs in Erfahrung. fen nicht mit Geschwindigkeiten von
Wenn das Fahrzeug nicht mit Strom ver- über 80 km/h und nicht über eine Stre-
1. Den Transponderschlüssel in Stellung II sorgt wird, muss das Lenkschloss mit Hilfe cke von mehr als 80 km abgeschleppt
drehen und das Lenkschloss entriegeln, einer Starthilfebatterie entriegelt werden, werden.
06
damit das Fahrzeug gelenkt werden kann, bevor das Fahrzeug abgeschleppt werden
siehe Seite 158. kann.
Automatikgetriebe Powershift
2. Der Schlüssel muss sich während des Da bei Modellen mit Powershift-Getriebe der
gesamten Abschleppvorgangs im Zünd- WARNUNG Motor laufen muss, damit die ausreichende
schloss befinden. Schmierung des Motors gewährleistet ist, soll-
Die Bremskraftunterstützung und die Ser-
3. Das Abschleppseil muss gespannt blei- volenkung funktionieren nicht bei ausge- ten diese Fahrzeuge nicht abgeschleppt wer-
ben, wenn das Zugfahrzeug die Geschwin- schaltetem Motor. Sie müssen einen ca. den. Wenn das Fahrzeug dennoch abge-
digkeit senkt, um starkes Ruckeln zu ver- fünfmal höheren Druck auf das Bremspedal schleppt werden muss, sollte die Strecke so
meiden. Dazu den Fuß leicht auf dem ausüben, und die Lenkung ist erheblich kurz wie möglich sein und der Abschleppvor-
Bremspedal belassen. schwergängiger. gang bei sehr niedriger Geschwindigkeit erfol-
gen.

184
06 Starten und Fahren

Abschleppen und Transport

Bei Unsicherheit, ob das Fahrzeug mit – Den Wählhebel in Stellung N bewegen und Die Abdeckung für den Befestigungspunkt
Powershift-Getriebe ausgestattet ist oder die Feststellbremse lösen. der Abschleppöse gibt es in zwei Varian-
nicht, kann die Bezeichnung auf Schild Nr. (5) ten, die jeweils auf unterschiedliche Weise
unter der Motorhaube überprüft werden – geöffnet werden müssen:
Abschleppöse
siehe Seite 300. Bezeichnung „MPS6“ bedeu-
tet, dass es ein Powershift-Getriebe ist – ande-
• Die Variante mit einer Aussparung wird
geöffnet, indem eine Münze oder ein
renfalls handelt es sich um ein Geartronic- ähnlicher Gegenstand in die Ausspa-
Getriebe. rung gesteckt und die Abdeckung nach
außen gebogen wird. Dann den Deckel
WICHTIG ganz herausklappen und abnehmen.
Abschleppen vermeiden. • Die andere Variante besitzt eine Markie-
rung entlang der einen Seite oder in
• Um das Fahrzeug von einem bezüglich
einer Ecke: Mit einem Finger auf die
der Verkehrssicherheit gefährlichen
Markierung drücken und gleichzeitig die
Platz fortzubewegen, kann es für eine
gegenüberliegende Seite/Ecke mit Hilfe
kurze Strecke mit niedriger Geschwin-
einer Münze oder einem ähnlichen
digkeit abgeschleppt werden – jedoch
Gegenstand herausklappen – die Abde-
nicht weiter als 10 km und nur mit einer
ckung bewegt sich um ihre Mittellinie
Geschwindigkeit von weniger als
und kann dann abgenommen werden.
10 km/h. Dabei ist zu beachten, dass
das Fahrzeug stets so abzuschleppen Die Abschleppöse wird in eine mit Gewinde Die Abschleppöse bis zu ihrem Flansch 06
ist, dass die Räder vorwärts rollen. versehene Aussparung hinter einer Abdeckung hineinschrauben. Die Öse z. B. mit dem
• Beim Abschleppen über eine längere auf der rechten Seite der Stoßstange vorn oder Radmutternschlüssel ordentlich festdre-
Strecke als 10 km muss das Fahrzeug hinten eingeschraubt. hen.
mit von der Fahrbahn angehobenen Die Abschleppöse nach ihrer Benutzung
Antriebsrädern abgeschleppt werden – Montage Abschleppöse
Die Abschleppöse (1), die sich unter der abschrauben und an dem für diese vorge-
die Beauftragung eines professionellen sehenen Ort verstauen.
Abschleppunternehmens wird empfoh- Bodenluke im Kofferraum befindet,
len. herausnehmen. Zum Schluss die Abdeckung wieder an der
Stoßstange anbringen.
Vor dem Abschleppen:

185
06 Starten und Fahren

Abschleppen und Transport

WICHTIG WICHTIG
Die Abschleppöse ist ausschließlich für das Fahrzeuge mit Automatikgetriebe dürfen
Abschleppen auf Straßen vorgesehen – sie nur mit von der Fahrbahn angehobenen
darf nicht verwendet werden, um ein Fahr- Antriebsrädern abgeschleppt werden.
zeug aus einem Straßengraben zu ziehen
oder ein festgefahrenes Fahrzeug zu ber-
gen. Für das Bergen eines Fahrzeugs pro-
fessionelle Hilfe anfordern.

ACHTUNG
An bestimmten Fahrzeugen mit montierter
Anhängerzugvorrichtung kann die
Abschleppöse nicht an der hinteren Halte-
rung befestigt werden. Das Abschleppseil
stattdessen an der Anhängerzugvorrich-
tung befestigen.
Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die
abnehmbare Anhängerzugvorrichtung stets
im Fahrzeug aufzubewahren, siehe
06 Seite 191.

Transport
Für das Bergen eines Fahrzeugs professionelle
Hilfe anfordern.
Das Fahrzeug muss immer so abgeschleppt
werden, dass die Räder vorwärts rollen.

186
06 Starten und Fahren

Starthilfe

Start mit einer anderen Batterie helfenden Fahrzeugs ausschalten und 10. Den Motor in dem Fahrzeug mit der entla-
darauf achten, dass sich die beiden Fahr- denen Batterie starten.
zeuge nicht berühren.
4. Die eine Klemme des roten Startkabels an WICHTIG
den Pluspol (1) der Starthilfebatterie Die Anschlüsse während des Startversuchs
anschließen. nicht berühren. Es besteht die Gefahr für
Funkenbildung.
WICHTIG
Das Startkabel vorsichtig anschließen, um 11. Die Starthilfekabel in umgekehrter Reihen-
Kurzschlüsse mit anderen Komponenten im folge entfernen – zuerst das schwarze
Motorraum zu vermeiden. Kabel und anschließend das rote Kabel
entfernen.
5. Die andere Klemme des roten Startkabels > Sicherstellen, dass keine der Klemmen
an den Pluspol (2) des Fahrzeugs anschlie- des schwarzen Starthilfekabels mit dem
ßen. Pluspol der Batterie oder mit der ange-
Wenn die Startbatterie entladen ist, kann der schlossenen Klemme des roten Start-
6. Die eine Klemme des schwarzen Startka- hilfekabels in Berührung kommt.
Motor mit dem Strom einer anderen Batterie bels an den Minuspol (3) der Starthilfebat-
angelassen werden. terie anschließen.
Wenn eine andere Batterie zur Starthilfe ver- 06
7. Die andere Klemme an einen Massepunkt,
wendet wird, werden folgende Schritte emp- z. B. am linken Federbein (4), anschließen.
fohlen, um einen Kurzschluss oder andere
Schäden zu vermeiden: 8. Sicherstellen, dass die Klemmen der Start-
kabel richtig fest sitzen, damit während
1. Den Transponderschlüssel in Schlüssel- des Startversuchs keine Funken auftreten.
stellung 0 drehen.
9. Den Motor desjenigen Fahrzeugs starten,
2. Kontrollieren, ob die Starthilfebatterie eine das Starthilfe leistet, und ihn einige Minu-
Spannung von 12 V hat. ten bei etwas höherer Drehzahl laufen las-
3. Wenn die Starthilfebatterie in einem ande- sen, ca. 1500/min.
ren Fahrzeug montiert ist – den Motor des

187
06 Starten und Fahren

Starthilfe

WARNUNG
• Startbatterien können hochexplosives
Knallgas bilden. Ein einziger Funke, der
entstehen kann, wenn die Starthilfeka-
bel falsch angeschlossen werden, kann
eine Explosion der Batterie herbeifüh-
ren.
• Die Startbatterie enthält Schwefelsäure,
die schwerste Verätzungen verursa-
chen kann.
• Sollte die Säure in Kontakt mit den
Augen, der Haut oder der Kleidung
kommen, mit reichlich Wasser spülen.
Geraten Säurespritzer in die Augen,
sofort Arzt aufsuchen!

Für weitere Informationen zur Starthilfebatterie


des Fahrzeugs – siehe Seite 243.
06

188
06 Starten und Fahren

Fahren mit Anhänger

Allgemeines • Beim Fahren mit Anhänger wird der Motor Anhängergewichte


Die Gesamtzuladung ist vom Leergewicht des stärker als normal beansprucht. Für Informationen zu den von Volvo zugelas-
Fahrzeugs abhängig. Die Gesamtzuladung des • Nicht mit einem schweren Anhänger fah- senen Anhängergewichten siehe Seite 303.
Fahrzeugs reduziert sich um die Summe des ren, wenn das Fahrzeug noch sehr neu ist.
Gewichts der Insassen und der gesamten Son- Warten, bis das Fahrzeug eine Kilometer- ACHTUNG
derausstattung, beispielsweise einer Anhän- leistung von mindestens 1000 km aufweist.
gerkupplung. Für ausführliche Informationen Die angegebenen höchstzulässigen Anhän-
• Bei langen, steilen Gefällen werden die gergewichte sind die von Volvo zugelasse-
zu Gewichten siehe Seite 303. Bremsen erheblich stärker als normal nen Werte. Nationale Bestimmungen kön-
beansprucht. In einen niedrigeren Gang nen Anhängergewichte und Geschwindig-
Wenn die Anhängerzugvorrichtung von einer
schalten und die Geschwindigkeit entspre- keiten weiter einschränken. Anhängerzug-
Volvo-Vertragswerkstatt montiert wird, wird
chend anpassen. vorrichtungen können für Zuggewichte
das Fahrzeug mit der erforderlichen Ausrüs-
• Vermeiden Sie Fahrten mit Anhänger an zugelassen sein, die das zulässige Zugge-
tung für die Fahrt mit einem Anhänger geliefert. wicht des Fahrzeugs überschreiten.
Steigungen von über 12 %.
• Die Anhängerzugvorrichtung des Fahr-
zeugs muss zugelassen sein. • Aus Sicherheitsgründen sollte die höchst-
zulässige Geschwindigkeit für Fahrzeuge WARNUNG
• Erkundigen Sie sich beim Nachrüsten der mit Anhänger nicht überschritten werden.
Anhängerzugvorrichtung bei einem Volvo- Die aufgelisteten Empfehlungen für Anhän-
Geltende Bestimmungen für zulässige gergewichte befolgen. Der Anhänger und
Händler, ob das Fahrzeug vollständig für Geschwindigkeiten und Gewichte befol-
die Fahrt mit Anhänger ausgestattet ist. das Fahrzeug können sonst schwer zu steu-
gen. ern sein, wenn Sie Hindernissen auswei-
• Verteilen Sie die Last auf dem Anhänger • Fahren Sie bei Fahrten mit Anhänger an chen oder bremsen müssen. 06
so, dass das Gewicht auf der Zugvorrich- langen, starken Steigungen mit niedriger
tung die maximal zulässige Stützlast nicht Geschwindigkeit.
überschreitet.
• Den Reifendruck entsprechend der max.
Zuladung erhöhen. Position des Reifen-
druckaufklebers siehe Seite 207.
• Die Anhängerzugvorrichtung regelmäßig
reinigen und den Kugelkopf1 regelmäßig
schmieren.

1 Bei Verwendung eines Kugelkopfs mit Schwingungsdämpfer nicht den Kupplungskopf schmieren.

189
06 Starten und Fahren

Fahren mit Anhänger

Handschaltgetriebe Automatikgetriebe Automatikgetriebe und angekuppeltem


Anhänger geparkt wird. Stets die Feststell-
Überhitzung Überhitzung bremse anziehen.
Bei Fahrten mit Anhänger auf gebirgigen Stre- Bei Fahrten mit Anhänger auf gebirgigen Stre-
• Zum Blockieren der Räder Keile verwen-
cken und warmer Witterung besteht Überhit- cken und warmer Witterung besteht Überhit- den, wenn ein Fahrzeug mit angekuppel-
zungsgefahr. zungsgefahr. tem Anhänger an einer Steigung geparkt
• Nicht mit mehr als • Ein Automatikgetriebe wählt stets den wird.
4500 Umdrehungen pro Minute (Dieselmo- optimalen Gang in Bezug auf Belastung
tor: 3500 Umdrehungen pro Minute) fahren und Motordrehzahl. Anfahren an einer Steigung
– anderenfalls kann die Öltemperatur zu 1. Die Fahrbremse durchdrücken.
weit ansteigen. Starke Steigungen 2. Den Wählhebel in Fahrstellung D bewegen.
Dieselmotor 5 Zyl.
• Das Automatikgetriebe nicht mit einem
höheren Gang sperren als der Motor „ver- 3. Die Feststellbremse lösen.
• Sobald der Motor zu warm wird, zeigt das kraftet“ – das Fahren in höheren Gängen
Armaturenbrett eine Textmitteilung mit der 4. Die Fahrbremse loslassen und losfahren.
mit niedriger Motordrehzahl ist nicht immer
Empfehlung, einen niedrigeren Gang ein- vorteilhaft.
zulegen – die jeweilige Empfehlung befol-
gen.
WICHTIG
• Bei Überhitzungsgefahr beträgt die opti-
male Drehzahl des Motors 2300–3000 Siehe auch spezielle Informationen über das
06 Umdrehungen pro Minute für die optimalen langsame Fahren mit Anhänger für Fahr-
Zirkulation der Kühlflüssigkeit. zeuge mit Automatikgetriebe Powershift auf
Seite 166.

Parken an einer Steigung


1. Die Fahrbremse durchdrücken.
2. Die Feststellbremse anziehen.
3. Den Wählhebel in Parkstellung P bewegen.
4. Die Fahrbremse loslassen.
• Der Wählhebel muss sich in Parkstel-
lung P befinden, wenn ein Fahrzeug mit

190
06 Starten und Fahren

Anhängerzugvorrichtung*

Anhängerzugvorrichtung Aufbewahrung Anhängerzugvorrichtung Anhängerkabel


Wenn das Fahrzeug mit einer abnehmbaren
Anhängerkupplung ausgerüstet ist, genau die
Montageanweisung für den losen Teil befol-
gen, siehe Seite 193.

WARNUNG
Falls das Fahrzeug mit einer abnehmbaren
Volvo-Anhängerkupplung ausgerüstet ist:
• Die Einbauanweisungen sorgfältig
beachten.
• Der abnehmbare Teil muss vor Beginn

G031116

G014589
der Fahrt mit dem Schlüssel verriegelt
werden.
• Überprüfen Sie, dass das Anzeigefens- Aufbewahrungsort der Anhängerzugvorrichtung.
ter grün ist. Ein Adapter ist erforderlich, wenn die Anhän-
WICHTIG gerzugvorrichtung des Fahrzeugs einen 13-
poligen elektrischen Steckverbinder hat und
Unbedingt zu kontrollieren Die Anhängerzugvorrichtung stets nach der der Anhänger einen 7-poligen Steckverbinder. 06
• Der Kugelteil der Anhängerzugvorrichtung Benutzung lösen und – ordentlich mit dem Ein von Volvo genehmigtes Adapterkabel ver-
muss regelmäßig gereinigt und mit Fett zugehörigen Riemen festgespannt – an dem wenden. Das Kabel darf auf keinen Fall am
geschmiert werden. für diesen vorgesehenen Ort im Fahrzeug
aufbewahren. Boden schleifen.

ACHTUNG
Wenn eine Anhängerkupplung mit Schwin-
gungsdämpfer verwendet wird, muss die
Kupplungskugel nicht geschmiert werden.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 191


06 Starten und Fahren

Anhängerzugvorrichtung*

Technische Daten

G010384

G010385
G010393

Abmessung für Befestigungspunkte (mm)


A B C D E F G H I J K
06 Feste oder abnehmbare Anhängerzugvorrichtung Stan- 1070 82 40 141 497 150 113 100 140
964 482
dard

1 Seitenträger

2 Kugelmitte

192 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung*

Montage Anhängerzugvorrichtung

G020301

G020302
G017317

2. Überprüfen Sie, ob sich der Mechanismus 3. Sicherstellen, dass das Anzeigefenster (3)
1. Die Schutzkappe entfernen. Dazu in der unverriegelten Stellung befindet. rot ist. Wenn das Fenster nicht rot ist,
zunächst die Sperre eindrücken und Dazu den Schlüssel im Uhrzeigersinn dre- drücken und den Verriegelungsknopf
hen. gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis ein
dann die Kappe gerade nach hinten ziehen
. Klicken zu hören ist. 06

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 193


06 Starten und Fahren

Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung*

G020304

G020306

G020307
4. Die Anhängerzugvorrichtung einsetzen 5. Überprüfen Sie, dass das Anzeigefenster 6. Den Schlüssel gegen den Uhrzeigersinn in
und hineinschieben, bis ein Klicken zu grün ist. die verriegelte Stellung drehen. Den
hören ist. Schlüssel aus dem Schloss abziehen.

06

194 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung*

Demontage Anhängerzugvorrichtung

G020309

G020310

G020301
7. Sicherstellen, dass die Anhängerzugvor- 8. Sicherheitskabel.
richtung fest sitzt: Diese dazu hoch-, 1. Den Schlüssel einführen und im Uhrzeiger-
herunter- und zurückbewegen. WARNUNG sinn drehen, um das Schloss zu entriegeln.
Sicherstellen, dass das Sicherheitskabel
WARNUNG des Anhängers an der korrekten Befesti- 06
Wenn die Anhängerzugvorrichtung nicht gung gesichert ist.
korrekt sitzt, muss sie abgenommen und
erneut wie zuvor beschrieben befestigt wer-
den.

WICHTIG
Nur die Kugel der Anhängerkupplung ein-
schmieren, der restliche Kugelteil muss
sauber und trocken sein.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 195


06 Starten und Fahren

Abnehmbare Anhängerzugvorrichtung*

G020312

G020314

G017318
2. Den Verriegelungsknopf eindrücken 3. Den Verriegelungsknopf vollständig bis 4. Die Schutzkappe aufschieben.
und gegen den Uhrzeigersinn drehen , zum Anschlag weiterdrehen und herunter-
bis ein Klicken zu hören ist. drücken, dabei gleichzeitig die Anhänger-
zugvorrichtung nach hinten und oben
herausziehen.
06

WARNUNG
Die Anhängerzugvorrichtung auf sichere
Weise verankern, wenn sie im Fahrzeug auf-
bewahrt wird, siehe Seite 191.

196 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


06 Starten und Fahren

Beladung

Allgemeines • Schwere Objekte sind so niedrig wie mög- Benutzung eines Dachgepäckträgers*
Die Gesamtzuladung ist vom Leergewicht des lich zu positionieren. Möglichst vermeiden, Um Schäden an Ihrem Fahrzeug zu vermeiden
Fahrzeugs abhängig. Die Gesamtzuladung des schwere Ladegüter auf der umgeklappten und größtmögliche Sicherheit beim Fahren zu
Fahrzeugs reduziert sich um die Summe des Rückenlehne zu platzieren. gewährleisten, werden die eigens von Volvo für
Gewichts der Insassen und der gesamten Son- • Scharfe Kanten mit einem weichen Kan- Ihr Fahrzeug entwickelten Dachgepäckträger
derausstattung. Für ausführliche Informatio- tenschutz versehen, damit die Bezüge empfohlen.
nen zu Gewichten siehe Seite 303. nicht beschädigt werden.
Befolgen Sie die dem Dachgepäckträger bei-
• Jede Ladung mit Bändern oder Haltebän- liegenden Einbauanweisungen sorgfältig.
WARNUNG dern in den Lasthalteösen sichern.
• Regelmäßig überprüfen, ob Dachgepäck-
Je nach Umfang und Verteilung der Ladung träger und Ladung ordentlich befestigt
verändern sich die Fahreigenschaften des WARNUNG
sind. Die Ladung muss gut mit Ladegurten
Fahrzeugs. Ein Gegenstand mit einem Gewicht von festgezurrt sein.
20 kg entspricht im Falle eines Frontalauf-
pralls bei einer Geschwindigkeit von • Die Ladung gleichmäßig auf dem Dachge-
Kofferraum beladen 50 km/h einem Aufprallgewicht von päckträger verteilen. Das schwerste Lade-
1000 kg. gut nach unten legen.
Beim Be- und Entladen langer Ladegüter den
Motor abstellen und die Feststellbremse anzie- • Mit dem Umfang der Ladung nehmen
hen. Der Schalthebel oder der Wählhebel kann Windwiderstand und Kraftstoffverbrauch
WARNUNG zu.
durch lange Ladegüter aus seiner Stellung
gebracht werden, wobei das Fahrzeug ins Rol- Die Ladehöhe darf niemals die Höhe der • Vorsichtig und vorausschauend fahren. 06
len geraten kann. Rückenlehnen überschreiten. Starkes Beschleunigen, scharfes Abbrem-
Bei zu hoher Ladehöhe kann die Schutzwir- sen oder scharfes Abbiegen vermeiden.
Die Kopfstützen können entfernt und die Sitze kung des im Dachhimmel verborgenen
umgeklappt werden, um den Kofferraum zu Kopf-/Schulterairbags ausbleiben oder
vergrößern, siehe Seite 120. WARNUNG
reduziert werden.
Mit einer Dachlast ändern sich der Schwer-
Die Ladung sicher gegen die Rückenlehne vor Ladegüter müssen grundsätzlich sicher ver- punkt des Fahrzeugs und die Fahreigen-
der Ladung platzieren. zurrt werden. Bei starkem Abbremsen schaften.
besteht anderenfalls die Gefahr, dass das
• Die Kopfstützen können bei Bedarf ent- Ladegut verrutscht und Insassen verletzt.
fernt werden, damit sie nicht beschädigt
werden.
• Breite Ladegüter zentral anbringen.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 197


06 Starten und Fahren

Lichtmuster einstellen

Korrekte Lichtverteilung bei Rechts- Halogenscheinwerfer Scheinwerfer mit Active Bending Lights
und Linksverkehr

G021421

G021422
G020317

Linksverkehr. Linksverkehr.
Lichtmuster für Linksverkehr.
Rechtsverkehr. Rechtsverkehr.
Lichtmuster für Rechtsverkehr.
06
Das Lichtmuster der Scheinwerfer kann mit WARNUNG
einem Schalter in jedem Scheinwerfergehäuse Wenn das Fahrzeug mit Xenon-Scheinwer-
eingestellt werden, um zu verhindern, dass fer ausgestattet ist, müssen die Xenon-
entgegenkommender Verkehr geblendet wird. Lampen in einer Werkstatt ausgewechselt
werden – eine Volvo-Vertragswerkstatt wird
Das korrekte Lichtmuster ermöglicht zudem empfohlen. Die Arbeit mit den Xenon-Lam-
eine effektivere Beleuchtung des Straßen- pen erfordert aufgrund der hohen Spannung
rands. des Scheinwerfers besondere Vorsicht.

198
06 Starten und Fahren

06

199
Allgemeines........................................................................................... 202
Reifendruck........................................................................................... 207
Warndreieck* und Reserverad* ............................................................ 209
Radwechsel........................................................................................... 212
Provisorische Reifenabdichtung*.......................................................... 214

200 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


RÄDER UND REIFEN
07 Räder und Reifen

Allgemeines

Fahrverhalten und Reifen Geschwindigkeitsklassen Neue Reifen


Die Reifen haben einen großen Einfluss auf das Das Fahrzeug hat eine EU-Typengenehmi-
Fahrverhalten des Fahrzeugs. Reifentyp, Rei- gung, d. h. es darf nicht von den Dimensionen
fengröße, Reifendruck und Geschwindigkeits- und den Geschwindigkeitsklassen abgewi-
klasse sind wichtig für die Leistung des Fahr- chen werden, die in den Zulassungspapieren
zeugs. des Fahrzeugs angegeben sind. Einzige Aus-
nahme von diesen Bestimmungen stellen Win-
Beim Reifenwechsel darauf achten, dass alle
terreifen (Reifen mit und ohne Spikes) dar. Wer-
vier Reifen vom Typ, der Größe und am besten
den diese Reifen verwendet, darf das Fahrzeug
auch vom Fabrikat her übereinstimmen. Der
nicht schneller gefahren werden als die Reifen-
auf dem Reifendruckaufkleber empfohlene
klassifizierung erlaubt (z. B. gilt für Klasse Q
Reifendruck sollte eingehalten werden, siehe
eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h).
Seite 207.
Denken Sie daran, dass die Straßenverhält-
nisse ausschlaggebend dafür sind, wie schnell
Größenbezeichnung
Sie fahren können, nicht die auf dem Reifen
Auf allen Autoreifen ist eine Größenbezeich- angegebene Geschwindigkeitsklasse.
nung angegeben. Beispiel: 205/55R16 91 W. Bei Reifen spielt das Herstellungsdatum eine
Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um die Rolle. Reifen können sich nach einigen Jahren
205 Reifenbreite (mm) jeweilige höchstzulässige Geschwindigkeit verhärten und ihre Reibungseigenschaften
handelt. können sich mit der Zeit reduzieren. Beim Rei-
55 Verhältnis von Höhe der Reifenseite fenwechsel darauf achten, dass Sie so neue
und der Reifenbreite (%) Q 160 km/h (wird nur auf Winterreifen Reifen wie möglich bekommen. Dies ist beson-
verwendet) ders wichtig bei Winterreifen. Die letzten Ziffern
R Radialreifen der Ziffernfolge geben Herstellungswoche und
07 T 190 km/h -jahr an. Es handelt sich dabei um die
16 Felgendurchmesser in Zoll (")
DOT-Kennzeichnung des Reifens (DOT =
H 210 km/h
91 Code für höchstzulässige Reifenbe- Department of Transportation), die mit vier Zif-
lastung (in diesem Beispiel 615 kg) V 240 km/h fern angegeben wird, z. B. 1510. Der Reifen in
der Abbildung wurde in Kalenderwoche 15 des
W Codebezeichnung für höchstzuläs- W 270 km/h Jahres 2010 hergestellt.
sige Geschwindigkeit (in diesem Bei-
spiel 270 km/h). Y 300 km/h

202
07 Räder und Reifen

Allgemeines

Alter des Reifens ter entstehen, können die Vorder- und Hinter- Reifen mit Verschleißindikatoren
Alle Reifen, die älter als sechs Jahre sind, soll- reifen regelmäßig gegeneinander ausge-
ten, selbst wenn sie unbeschädigt zu sein tauscht werden. Der erste Wechsel sollte nach
scheinen, von einem Fachmann kontrolliert ca. 5 000 km vorgenommen werden, anschlie-
werden. Diese Maßnahme ist erforderlich, da ßend alle 10 000 km. Volvo empfiehlt Ihnen,
Reifen selbst dann altern und spröde werden, sich bei Unsicherheiten zur Profiltiefe zur Kon-
wenn sie selten oder gar nicht verwendet wer- trolle an eine Volvo-Vertragswerkstatt zu wen-
den. Die Funktion kann dadurch beeinträchtigt den. Wenn bereits ein bedeutender Unter-
werden, dass das Material, aus dem der Reifen schied bezüglich des Verschleißes (> 1 mm
besteht, spröde geworden ist. Der Reifen sollte Unterschied in der Profiltiefe) zwischen den
in diesem Fall nicht mehr verwendet werden. Reifen entstanden ist, sind die am wenigsten
Dies gilt auch für Reservereifen, Winterreifen verschlissenen Reifen stets hinten zu montie-
und Reifen, die für den späteren Gebrauch auf- ren. Ein Ausbrechen der Vorderräder lässt sich

G020323
bewahrt werden. Beispiele für äußere Anzei- normalerweise leichter aufheben als ein Aus-
chen dafür, dass sich der Reifen nicht für den brechen der Hinterräder. Statt eines seitlichen
Gebrauch eignet, sind Risse oder Verfärbun- Ausbrechens der Heckpartie und ggf. dem
Verschleißindikatoren.
gen. vollkommenen Verlust der Kontrolle über das
Fahrzeug fährt dieses dabei geradeaus weiter. Verschleißindikatoren sind schmale Erhebun-
Das Alter des Reifens kann anhand der DOT- gen quer über der Lauffläche. Auf der Reifen-
Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Hin-
Kennzeichnung festgestellt werden, siehe vor- seite sind die Buchstaben TWI (Tread Wear
terräder die Traktion niemals vor den Vorder-
herige Abbildung. Indicator) zu sehen. Wenn die Profiltiefe des
rädern verlieren.
Reifens auf 1,6 mm reduziert ist, befinden sich
Reifen sind liegend oder aufgehängt zu lagern,
Gleichmäßigerer Verschleiß und Lauffläche und Verschleißindikatoren auf glei-
nicht stehend.
Wartung cher Höhe. Die Reifen sind dann umgehend
Der korrekte Reifendruck ergibt einen gleich- auszutauschen. Beachten, dass Reifen mit 07
mäßigeren Verschleiß, siehe Seite 207. Fahr- einer geringen Profiltiefe sehr schlechte Trak-
weise, Reifendruck, Klima und Beschaffenheit tionseigenschaften bei Regen oder Schnee
der Fahrbahn haben einen Einfluss darauf, wie aufweisen.
schnell die Reifen altern und verschleißen. Um
Unterschiede in der Profiltiefe zu verhindern
sowie um zu vermeiden, dass Verschleißmus-

``

203
07 Räder und Reifen

Allgemeines

Winterreifen Schneeketten
Volvo empfiehlt Winterreifen mit bestimmten Schneeketten dürfen ausschließlich an die Vor-
festgelegten Winterreifendimensionen. Die derräder montiert werden. Dies gilt auch für
Reifengrößen hängen vom Motortyp ab. Win- Fahrzeuge mit Allradantrieb.
terreifen müssen immer an sämtlichen vier Mit Schneeketten niemals schneller als
Rädern montiert sein. 50 km/h fahren. Nicht unnötigerweise auf noch
nicht ausgebauten Straßen fahren, da dies
ACHTUNG sowohl die Schneeketten als auch die Reifen
Volvo empfiehlt Ihnen, sich an einen Volvo- stark abnutzt.
Vertragshändler zu wenden, um sich über
die am besten geeigneten Felgen- und Rei- WARNUNG
fenarten beraten zu lassen.
Verwenden Sie nur Volvo-Original-Schnee-
ketten oder ähnliche Schneeketten, die an
Spikes die korrekten Dimensionen für Modell, Rei-
Winterreifen mit Spikes müssen 500–1000 km fen und Felge angepasst sind. Volvo emp- Kurze Radmutter.
behutsam eingefahren werden, damit die fiehlt Ihnen, sich bei Unsicherheiten zur
Beratung an eine Volvo-Vertragswerkstatt Lange Radmutter.
Spikes richtig im Reifen sitzen. Durch das Ein-
zu wenden. Falsche Schneeketten können
fahren verlängert sich die Lebensdauer der Es gibt zwei verschiedene Arten von Radmut-
ernsthafte Schäden an Ihrem Fahrzeug ver-
Reifen und vor allem der Spikes. ursachen und zu einem Unfall führen. tern, je nachdem, ob die Felgen aus Stahl oder
Aluminium sind.
ACHTUNG 1. Die Radmuttern vom Modell (1) mit 110 Nm
Die Bestimmungen für die Verwendung von
Felgen und Radschrauben anziehen. Die Radmuttern vom Modell (2)
Reifen mit Spikes sind von Land zu Land Nur von Volvo geprüfte und zugelassene Fel- mit 130 Nm anziehen.
07 gen, die im Originalzubehörsortiment von
verschieden.
2. Das Anzugsdrehmoment mit einem Dreh-
Volvo enthalten sind, verwenden.
momentschlüssel überprüfen.
Profiltiefe
Straßen mit Eis, Schnee und niedrigen Tempe-
raturen erfordern mehr von Reifen als das Fah-
ren im Sommer. Daher wird eine minimale Pro-
filtiefe von 4 mm bei Winterreifen empfohlen.

204
07 Räder und Reifen

Allgemeines

WICHTIG tern in Verbindung mit Radzierdeckeln verwen- WICHTIG


det werden, muss die abschließbare Radmut-
Die Radmuttern (1) müssen mit 110 Nm ter an der Stiftschraube angebracht werden, Bei der Fahrt mit dem Reserverad niemals
bzw. (2) mit 130 Nm angezogen werden. Ein die sich am nächsten am Luftventil befindet. schneller als 80 km/h fahren.
zu festes Anziehen kann zu Schäden am
Schraubverband führen. Der Radzierdeckel kann sonst nicht am Rad
angebracht werden. WICHTIG
Stahlfelgen – kurze Radmutter (1) Das Fahrzeug darf nicht mit mehr als einem
ACHTUNG Reserverad des Typs „Temporary Spare“
Normalerweise werden Stahlfelgen mit den
Radmuttern der kurzen Art gesichert, obwohl Die abschließbaren Radmuttern mit zur gleichen Zeit gefahren werden.
Muttern der langen Art ebenfalls bei Stahlfel- 110 Nm festziehen.
gen verwendet werden können.
Sommer- und Winterreifen
Reserverad Temporary Spare*
WARNUNG
Das Reserverad (Temporary Spare) ist nur zur
Niemals die kurzen Radmuttern für Alumini- vorübergehenden Verwendung vorgesehen
umfelgen verwenden. Das Rad kann sich und schnellstmöglich durch ein gewöhnliches
lösen. Rad zu ersetzen. Bei der Fahrt mit dem Reser-
verad können sich die Fahreigenschaften des
Aluminiumfelgen – lange Radmutter (2) Fahrzeugs verändern. Das Reserverad ist klei-
Für Aluminiumfelgen nur die langen Radmut- ner als das gewöhnliche Rad. Dies beeinträch-
tern verwenden. tigt die Bodenfreiheit des Fahrzeugs. Auf hohe
Bordsteinkanten achten und das Fahrzeug
ACHTUNG nicht in der Waschanlage waschen. Wenn das
Reserverad an der Vorderachse montiert 07

G020325
Diese Mutter kann auch bei Stahlfelgen ver- wurde, können nicht gleichzeitig Schneeketten
wendet werden.
verwendet werden. An Fahrzeugen mit Allrad-
antrieb kann der Antrieb an der Hinterachse Der Pfeil zeigt in die Laufrichtung des Reifens.
Abschließbare Radmutter ausgeschaltet werden. Das Reserverad darf
Abschließbare Radmuttern können bei Alumi- nicht repariert werden. Der korrekte Reifen- Beim Wechsel von Sommer- zu Winterreifen
nium- und bei Stahlfelgen verwendet werden. druck des Reserverads ist in der Reifendruck- (oder umgekehrt), siehe Seite 212, kennzeich-
Wenn Stahlfelgen mit abschließbaren Radmut- tabelle angegeben, siehe Seite 313. nen, an welcher Stelle der jeweilige Reifen

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 205


07 Räder und Reifen

Allgemeines

montiert war, z. B. L für links und R für rechts.


Auf Reifen mit Profil, die lediglich in eine Rich-
tung drehen sollen, ist die Drehrichtung auf
dem Reifen mit einem Pfeil gekennzeichnet.
Die Reifen während ihrer gesamten Lebens-
dauer in dieselbe Drehrichtung laufen lassen.
Die Reifen sollten nur zwischen vorn und hinten
vertauscht werden, niemals zwischen links und
rechts und umgekehrt.
Werden die Reifen falsch montiert, verschlech-
tern sich sowohl die Bremseigenschaften des
Fahrzeugs als auch die Fähigkeit, Regen,
Schnee und Matsch zu verdrängen.
Die Reifen mit dem meisten Profil sollten sich
immer hinten befinden (um die Gefahr des Aus-
brechens zu verringern).
Volvo empfiehlt Ihnen, sich bei Unsicherheiten
zur Profiltiefe zur Kontrolle an eine Volvo-Ver-
tragswerkstatt zu wenden.

07

206
07 Räder und Reifen

Reifendruck

Empfohlener Reifendruck Reifendruck prüfen Wirtschaftliche Fahrweise, ECO-Druck


Regelmäßig den Reifendruck kontrollieren. Um bei Geschwindigkeiten unter 160 km/h
einen geringeren Kraftstoffverbrauch zu erzie-
ACHTUNG len, wird der Reifendruck für max. Zuladung
empfohlen.
Der Reifendruck sinkt mit der Zeit. Hierbei
handelt es sich um ein natürliches Phäno- Der Reifendruck hat Einfluss auf Fahrkomfort,
men. Der Reifendruck variiert außerdem je Fahrgeräusch und Lenkeigenschaften.
nach Umgebungstemperatur.
DRIVe*
Schon nach einigen Kilometern Fahrt erwär-
Ein wichtiges Detail beim umweltbewussten
men sich die Reifen, so dass der Druck steigt.
Fahren ist, die richtige Reifensorte zu verwen-
Daher keine Luft ablassen, wenn die Kontrolle
den und mit dem korrekten Luftdruck in den
des Reifendrucks bei erwärmten Reifen ergibt,
G020791

Reifen zu fahren.
dass der Druck zu hoch ist. Jedoch den Druck
erhöhen, falls er zu niedrig ist. Dimensionen
Auf dem Reifendruckaufkleber an der Türsäule Reifen mit zu niedrigem Reifendruck erhöhen Bei der Montage von neuen Reifen wird der-
auf der Fahrerseite ist der bei unterschiedlicher den Kraftstoffverbrauch, verringern die selbe Typ und dasselbe Fabrikat empfohlen,
Beladung und unterschiedlichen Geschwin- Lebenslänge der Reifen und verschlechtern mit denen das Fahrzeug ab Werk ausgestattet
digkeitsverhältnissen geltende Reifendruck das Fahrverhalten des Fahrzeugs. Das Fahren war – diese wurden für einen niedrigen Reifen-
angegeben. mit zu niedrigem Reifendruck kann zur Über- verbrauch entwickelt.
hitzung und Beschädigung der Reifen führen. Die Dimensionen 195/65 R15 und 205/55 R16
• Reifendruck für die empfohlene Reifendi-
mension des Fahrzeugs Für Informationen zum korrekten Reifendruck ergeben im Allgemeinen einen etwas niedrige-
siehe Reifendrucktabelle. Der angegebene ren Verbrauch als breitere Varianten.
• ECO-Druck1 07
Reifendruck bezieht sich auf kalte Reifen (d. h.
• Druck des Reservereifens (Temporary Luftdruck
die Temperatur der Reifen entspricht der
Spare). Zu schwach aufgepumpte Reifen erhöhen den
Außentemperatur).
Kraftstoffverbrauch. Kontrollieren Sie daher
regelmäßig den Druck in den Reifen.

1 Der ECO-Druck ergibt einen wirtschaftlicheren Kraftstoffverbrauch.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 207


07 Räder und Reifen

Reifendruck

Durch Verwendung des sog. ECO-Drucks2


wird der Kraftstoffverbrauch reduziert. Dabei
kann eine gewisse Auswirkung auf Fahrkom-
fort, Straßengeräusch und Lenkeigenschaften
erlebt werden, diese beeinflussen aber nicht
die Sicherheit.
Siehe Schild mit dem empfohlenen Reifen-
druck an der Türsäule auf der Fahrerseite.

07

2 Bei maximaler Zuladung empfohlener Druck.

208
07 Räder und Reifen

Warndreieck* und Reserverad*

Warndreieck

G020914
G020904

Das Warndreieck ist mit zwei Clips auf der Innen-


seite des Kofferraumdeckels befestigt.
Bestimmungen für die Verwendung eines
Warndreiecks* befolgen. Warndreieck an einer
bezüglich der Verkehrssituation geeigneten
Stelle aufstellen.
1. Die Warndreieckhülle lösen. Die Hülle ist
mit Klettband befestigt. Das Warndreieck
aus der Hülle herausnehmen.
2. Die Stützbeine des Warndreiecks ausklap- 07
pen.
Sicherstellen, dass Warndreieck samt Hülle
nach Gebrauch ordentlich im Kofferraum
befestigt werden.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 209


07 Räder und Reifen

Warndreieck* und Reserverad*

Reserverad* und Wagenheber*

G000000
Original-Wagenheber des Fahrzeugs* ACHTUNG 3. Wagenheber mit Kurbel und Radmuttern-
Den Original-Wagenheber nur für den Rad- schlüssel herausnehmen.
wechsel verwenden. Die Schraube des Volvo empfiehlt ausschließlich die Verwen-
dung des zum jeweiligen Fahrzeugmodell Reserverad* und Wagenheber*,
Wagenhebers muss stets gut geschmiert sein. gehörenden Wagenhebers*, wie aus dem
Reserverad*, Wagenheber* und Radmuttern- Anordnung im Kofferraum
Wagenheberaufkleber hervorgeht.
schlüssel* befinden sich unter dem Koffer- 1. Wagenheber (3) zur Hälfte zusammenkur-
raumboden. Auf dem Wagenheber wird auch die maxi- beln, damit er liegend in die Halterung
07 male Hubkapazität bei einer angegebenen passt.
niedrigsten Hubhöhe angegeben.
2. Kurbel (6) einklappen und Radmuttern-
schlüssel (2) auf den Wagenheber legen.
Reserverad herausnehmen
1. Bodenmatte von hinten nach vorn aufklap- 3. Wagenheber (3) wieder in die rechte Öff-
pen. nung (4) einsetzen. Reserverad (1) in der
linken Öffnung (5) befestigen.
2. Reserverad lösen und herausheben.

210 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


07 Räder und Reifen

Warndreieck* und Reserverad*

Werkzeug – erneutes Verstauen


Werkzeug und Wagenheber* müssen nach
ihrer Benutzung wieder korrekt verstaut wer-
den.
• In mit Reserverad ausgerüsteten Fahrzeu-
gen muss der Wagenheber so zusammen-
gekurbelt werden, dass er in das Reserve-
rad hineinpasst.
• In mit provisorischer Reifenabdichtung
ausgerüsteten Fahrzeugen muss der
Wagenheber soweit wie möglich zusam-
mengekurbelt und in den Schaumstoff-
block zurückgelegt werden.

WICHTIG
Werkzeug und Wagenheber* sind bei ihrer
Nichtverwendung an den für diese vorgese-
henen Orten im Koffer-/Laderaum des Fahr-
zeugs aufzubewahren.

Erste-Hilfe-Ausrüstung*
Eine Tasche mit Erster-Hilfe-Ausrüstung befin-
det sich im Kofferraum. 07

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 211


07 Räder und Reifen

Radwechsel

Radausbau ACHTUNG
Volvo empfiehlt ausschließlich die Verwen-
dung des zum jeweiligen Fahrzeugmodell
gehörenden Wagenhebers*, wie aus dem
Wagenheberaufkleber hervorgeht.
Auf dem Wagenheber wird auch die maxi-
male Hubkapazität bei einer angegebenen
niedrigsten Hubhöhe angegeben.

1. Reserverad*, Wagenheber* und Radmut-


ternschlüssel* (unter der Matte im Koffer-

G020332
raum verstaut) bereitlegen. Wenn ein ande-
rer Wagenheber gewählt wird siehe
G020331

Seite 231.
Ausziehbarer Radmutternschlüssel.
2. Feststellbremse anziehen und den Rück-
Das Warndreieck aufstellen, wenn ein Rad an wärtsgang oder Stellung P bei Fahrzeugen WARNUNG
einer befahrenen Straße gewechselt werden mit Automatikgetriebe einlegen.
muss. Sicherstellen, dass Fahrzeug und Niemals irgendwelche Gegenstände zwi-
3. Keile vor und hinter die Räder, die am schen Boden und Wagenheber oder zwi-
Wagenheber auf einer festen und geraden
Boden bleiben, legen. Große Holzklötze schen Wagenheber und Wagenheberbefes-
Oberfläche stehen. tigungspunkt legen.
oder große Steine verwenden.

WARNUNG 4. Fahrzeuge mit Stahlfelgen sind mit


abnehmbaren Radzierdeckeln ausgestat- 6. Auf jeder Fahrzeugseite befinden sich zwei
07 Stellen Sie sicher, dass die Gewinde des tet. Den Radzierdeckel mit dem Ende des Befestigungspunkte für den Wagenheber.
Wagenhebers gut geschmiert sind und der Radmutternschlüssels abhebeln oder von An jedem Befestigungspunkt befindet sich
Wagenheber weder verschmutzt noch eine Aussparung in der Kunststoffabde-
beschädigt ist. Hand lösen.
ckung. Den Wagenheberfuß soweit herun-
5. Radmuttern ½–1 Umdrehung gegen den terkurbeln, dass er flach gegen den Boden
Uhrzeigersinn mit dem Radmutternschlüs- gepresst wird. Überprüfen, ob der Wagen-
sel lösen.

212 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


07 Räder und Reifen

Radwechsel

heber, wie in der Abbildung gezeigt, in der Rad einbauen


für den Wagenheber vorgesehenen Befes- 1. Die Anliegeflächen zwischen Rad und
tigung sitzt, und dass sich der Fuß senk- Nabe reinigen.
recht unter dem Befestigungspunkt befin-
det. 2. Das Rad anbringen. Die Radmuttern fest-
schrauben.
3. Das Fahrzeug so weit absenken, dass die
Räder nicht drehen können.
4. Die Radmuttern über Kreuz festziehen. Es
ist wichtig, dass die Radmuttern ordentlich
festgezogen werden.
• Standardradmuttern - Anzugsdrehmo-
ment: 110 Nm
• Kappenradmuttern - Anzugsdrehmo-
ment: 130 Nm
Das Anzugsdrehmoment mit einem Dreh-
momentschlüssel überprüfen.
5. Den Radzierdeckel anbringen (Stahlfelge).

WICHTIG WARNUNG
Der Untergrund muss fest und eben und Niemals unter das Fahrzeug kriechen, wenn
darf nicht abschüssig sein. es mit einem Wagenheber angehoben ist.
07
Während das Fahrzeug mit Wagenheber
7. Das Fahrzeug hochkurbeln, bis das Rad angehoben ist, darf sich niemand im Fahr-
vom Boden abhebt. Die Radmuttern ent- zeug aufhalten.
fernen und das Rad abnehmen. Darauf achten, dass die Insassen so stehen,
dass sich das Fahrzeug oder bestenfalls
eine Leitplanke zwischen ihnen und der
Straße befindet.

213
07 Räder und Reifen

Provisorische Reifenabdichtung*

Provisorische Reifenabdichtung, ACHTUNG Reifenabdichtsatz herausnehmen


Allgemeines Reifenabdichtsatz mit Kompressor und Werk-
Der Reifenabdichtsatz ist nur zum Abdich- zeug sind unter dem Kofferraumboden ver-
ten von an der Lauffläche beschädigten Rei-
fen vorgesehen. staut.
1. Den Laderaumboden aufklappen.
Der Reifenabdichtsatz ist nur begrenzt zum 2. Reifenabdichtsatz anheben.
Abdichten von auf der Seitenwand des Reifens
beschädigten Reifen geeignet. Keine Reifen
mit der provisorischen Reifenabdichtung Übersicht
abdichten, wenn die Reifen größere Rillen,
Risse oder ähnliche Schäden aufweisen.
Eine 12-V-Steckdose zum Anschluss des
Kompressors befindet sich vorn in der Mittel-
konsole, im Fond und im Kofferraum*. Die
Steckdose wählen, die am nächsten am
beschädigten Reifen liegt.
Der Reifenabdichtsatz wird zur Abdichtung
eines beschädigten Reifens sowie zur Kon- WARNUNG
trolle und Einstellung des Reifendrucks ver-
Nach Abdichtung des Reifens mit der pro-
wendet. Er besteht aus einem Kompressor und
visorischen Reifenabdichtung nicht schnel-

G020400
einem Behälter mit Abdichtmasse. Der Satz ler als 80 km/h fahren. Volvo empfiehlt
dient zur provisorischen Reparatur. Die Fla- Ihnen, zur Inspektion des abgedichteten
sche mit Abdichtmasse ist vor Ablaufen des Reifens eine Volvo-Vertragswerkstatt auf-
07 Haltbarkeitsdatums und nach dem Gebrauch zusuchen (maximale Fahrstrecke 200 km). Aufkleber, höchstzulässige Geschwindig-
auszutauschen. Das Personal kann entscheiden, ob der Rei- keit
fen repariert werden kann oder ausgewech-
Die Abdichtmasse dichtet Reifen, deren Lauf- selt werden muss. Schalter
fläche durch Objekte beschädigt wurde, effek-
Kabel
tiv ab.
Flaschenhalter (orangefarbener Deckel)

214 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


07 Räder und Reifen

Provisorische Reifenabdichtung*

Schutzdeckel 2. Den Aufkleber zur höchstzulässigen 5. Die Flasche im Flaschenhalter festschrau-


Geschwindigkeit lösen und am Lenkrad ben.
Druckreduzierventil anbringen.
6. Die Ventilkappe des Rads abschrauben
Luftschlauch und den Ventilanschluss des Luft-
WARNUNG schlauchs bis zum Gewindeboden am Rei-
Flasche mit Abdichtmasse
Die Abdichtmasse kann Hautirritationen fenventil festschrauben.
Manometer verursachen. Die Flüssigkeit bei Kontakt mit
der Haut sofort mit Seife und Wasser abwa- WARNUNG
schen.
Beschädigten Reifen abdichten Kinder bei laufendem Motor nicht unbeauf-
sichtigt im Fahrzeug zurücklassen.
3. Kontrollieren, ob der Schalter in Stellung
0 steht und das Kabel und den Luft-
schlauch bereitlegen. 7. Das Kabel an die 12-V-Steckdose
anschließen und den Motor anlassen.
ACHTUNG
WARNUNG
Die Plombierung der Flasche nicht vor der
Verwendung entfernen. Die Plombierung Niemals neben dem Reifen stehen, wenn
wird beim Festschrauben der Flasche auto- der Kompressor pumpt. Im Falle von Rissen
matisch entfernt. oder Unebenheiten muss der Kompressor
sofort ausgeschaltet werden. Die Fahrt
sollte nicht fortgesetzt werden. Es wird
4. Den orangefarbenen Deckel abschrauben empfohlen, sich an eine autorisierte Reifen-
G019723

und den Flaschendeckel losschrauben. werkstatt zu wenden.

07
WARNUNG ACHTUNG
Für Informationen zur Funktion der einzelnen Teile
siehe vorherige Abbildung. Die Flasche nicht abschrauben. Um ein
Beim Starten des Kompressors kann der
1. Den Deckel des Reifenabdichtsatzes öff- Auslaufen zu verhindern, ist sie mit einer
Druck um bis zu 6 bar ansteigen, er sinkt
Rücklaufsperre versehen.
nen. jedoch nach ca. 30 Sekunden.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 215


07 Räder und Reifen

Provisorische Reifenabdichtung*

8. Den Schalter in Stellung I stellen. Nachkontrolle von Reparatur und Druck ACHTUNG
1. Die Ausrüstung erneut anschließen.
Nach dem Gebrauch sind die Flasche mit
WICHTIG 2. Den Reifendruck auf dem Manometer Abdichtmasse und der Schlauch auszutau-
Überhitzungsgefahr! Der Kompressor darf ablesen. schen. Volvo empfiehlt, diesen Austausch
nicht länger als 10 Minuten betrieben wer- von einer Volvo-Vertragswerkstatt vorneh-
den. 3. Beträgt er weniger als 1,3 bar, wurde der men zu lassen.
Reifen nicht ausreichend abgedichtet. Die
Fahrt sollte nicht fortgesetzt werden. An
9. Den Reifen 7 Minuten lang füllen. eine Reifenwerkstatt wenden. WARNUNG
4. Wenn der Reifendruck mehr als 1,3 bar Regelmäßig den Reifendruck überprüfen.
WARNUNG
beträgt, ist der Reifen auf den auf dem Rei-
Wenn der Druck 1,8 bar unterschreitet, ist fendruckaufkleber angegebenen Reifen- 6. Den Reifenabdichtsatz wieder im Koffer-
der Reifen zu stark beschädigt. Die Fahrt druck aufzupumpen. Wenn der Reifen- raum verstauen.
sollte nicht fortgesetzt werden. Es wird druck zu hoch ist, Luft mit dem Druckre-
empfohlen, sich an eine autorisierte Reifen- 7. Volvo empfiehlt Ihnen, die nächste Volvo-
duzierventil ablassen.
werkstatt zu wenden. Vertragswerkstatt aufzusuchen, um den
beschädigten Reifen auszutauschen/repa-
WARNUNG rieren zu lassen. Die Werkstatt darüber
10. Den Kompressor ausschalten, um den
Druck auf dem Manometer zu kontrollie- Die Flasche nicht abschrauben. Um ein informieren, dass der Reifen Reifenab-
ren. Der niedrigste Druck beträgt 1,8 bar, Auslaufen zu verhindern, ist sie mit einer dichtmasse enthält.
der höchste 3,5 bar. Rücklaufsperre versehen.

11. Den Kompressor ausschalten und das WARNUNG


5. Den Kompressor ausschalten. Den Luft-
Kabel von der 12-V-Steckdose trennen. Nach Abdichtung des Reifens mit der pro-
schlauch und das Kabel lösen. Die Ventil-
07 visorischen Reifenabdichtung nicht schnel-
12. Den Schlauch vom Reifenventil lösen und kappe anbringen. ler als 80 km/h fahren. Volvo empfiehlt
die Ventilkappe anbringen. Ihnen, zur Inspektion des abgedichteten
13. Umgehend etwa 3 km fahren (Höchstge- Reifens eine Volvo-Vertragswerkstatt auf-
zusuchen (maximale Fahrstrecke 200 km).
schwindigkeit: 80 km/h), damit die
Das Personal kann entscheiden, ob der Rei-
Abdichtmasse den Reifen abdichten kann. fen repariert werden kann oder ausgewech-
selt werden muss.

216 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


07 Räder und Reifen

Provisorische Reifenabdichtung*

Reifen aufpumpen WICHTIG ACHTUNG


Die Originalreifen des Fahrzeugs können mit
Überhitzungsgefahr! Der Kompressor darf Den Behälter bei einer Sondermüllsammel-
dem Kompressor aufgepumpt werden. nicht länger als 10 Minuten betrieben wer- stelle abgeben.
1. Der Kompressor muss ausgeschaltet sein. den.
Darauf achten, dass der Schalter in Stel-
lung 0 steht und Kabel und Luftschlauch 5. Den Reifen bis zum auf dem Reifendruck-
bereitlegen. aufkleber angegebenen Druck aufpumpen.
2. Die Ventilkappe des Rads abschrauben (Wenn der Reifendruck zu hoch ist, Luft mit
und den Ventilanschluss des Luft- dem Druckreduzierventil ablassen.)
schlauchs bis zum Gewindeboden am Rei- 6. Den Kompressor ausschalten. Den Luft-
fenventil anschrauben. schlauch und das Kabel lösen.
7. Die Ventilkappe anbringen.
WARNUNG
Das Einatmen von Abgasen kann lebensge- Austausch des Behälters mit
fährlich sein. Den Motor niemals in
geschlossenen oder schlecht belüfteten Abdichtmasse
Räumen laufen lassen. Flasche vor Ablaufen des Haltbarkeitsdatums
austauschen. Die alte Flasche wie umwelt-
schädlichen Abfall entsorgen.
WARNUNG
Kinder bei laufendem Motor nicht unbeauf- WARNUNG
sichtigt im Fahrzeug zurücklassen.
Die Flasche enthält 1,2-Ethanol und Natur-
gummi-Latex. 07
3. Das Kabel an eine der 12-V-Steckdosen
Gefährlich beim Verzehr. Kann bei Hautkon-
des Fahrzeugs anschließen und den Motor takt Allergien verursachen.
anlassen.
Kontakt mit der Haut und den Augen ver-
4. Den Kompressor einschalten. Dazu den meiden.
Schalter in Stellung I stellen.
Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 217


Reinigung.............................................................................................. 220
Lackausbesserungen............................................................................ 225
Rostschutz............................................................................................ 226

218
FAHRZEUGPFLEGE
08 Fahrzeugpflege

Reinigung

Fahrzeug waschen WICHTIG Vogelkot entfernen


Das Fahrzeug waschen, sobald es schmutzig Vogelkot muss so schnell wie möglich vom
Die Funktion verschmutzter Scheinwerfer Lack entfernt werden. Vogelkot enthält Stoffe,
ist. Autoshampoo verwenden. Schmutz und ist herabgesetzt. Die Scheinwerfer daher
Streusalz können leicht Rostschäden hervor- regelmäßig, z. B. beim Tanken, reinigen. die den Lack sehr schnell angreifen und ver-
rufen. färben. Eine solche Verfärbung kann nur von
einem Fachmann beseitigt werden.
• Darauf achten, dass kein direktes Sonnen- ACHTUNG
licht auf das Fahrzeug einfällt, da der Lack Verchromte Felgen
anderenfalls beschädigt werden kann. Das Auf der Innenseite des Glases der Außen-
Fahrzeug in einer Waschanlage mit beleuchtung z. B. von Scheinwerfern,
Abwassertrennung waschen. Nebelscheinwerfern oder Schlussleuchten WICHTIG
kann es vorübergehend zur Bildung von Felgenreinigungsmittel kann Flecken auf
• Den Unterboden sorgfältig abspülen. Kondenswasser kommen. Es handelt sich chrombeschichteten Felgen hinterlassen.
• Verwenden Sie zum Waschen einen dabei um ein natürliches Phänomen, an das Verwenden Sie zum Waschen einen
Schwamm, Autoshampoo und lauwarmes die Außenbeleuchtung angepasst ist. Kon- Schwamm, Autoshampoo und lauwarmes
Wasser. denswasser entweicht normalerweise aus Wasser.
der Lampe, nachdem sie eine Weile einge-
• Wenn der Schmutz schwierig zu entfernen schaltet war.
ist, das Fahrzeug mit einem kalten Entfet- Wagenwäsche in der Waschanlage
tungsmittel waschen. In einer Waschstraße lässt sich zwar das Fahr-
Wischerblätter reinigen
• Das Fahrzeug mit einem sauberen, wei- Asphalt-, Staub- und Salzreste auf den
zeug schnell und einfach reinigen, aber dies ist
chen Poliertuch oder einem Wasserscha- kein Ersatz für eine gründliche Handwäsche.
Wischerblättern sowie Insekten, Eis usw. auf
ber abwischen. Die Bürsten einer Waschstraße können nicht
der Windschutzscheibe verkürzen die Lebens-
alle Stellen erreichen.
länge der Wischerblätter.
WARNUNG
Den Motor immer von einer Werkstatt WICHTIG
ACHTUNG
waschen lassen. Wenn der Motor heiß ist, Die Wagenwäsche von Hand ist schonen-
besteht Feuergefahr. Wischerblätter und Windschutzscheibe der für den Lack als die Wagenwäsche in
regelmäßig mit lauwarmer Seifenlösung der Waschanlage. Der Lack ist zudem emp-
oder Autoshampoo waschen. findlicher, wenn er neu ist. Es ist daher zu
08 Keine starken Lösungsmittel verwenden! empfehlen, das Fahrzeug in den ersten
Monaten von Hand zu waschen.

220
08 Fahrzeugpflege

Reinigung

Hochdruckwäsche ten bei sehr feuchten oder kalten Witterungs- Polieren und Wachsen
Bei der Hochdruckwäsche mit kreisenden bedingungen erforderlich. Polieren und wachsen Sie Ihr Fahrzeug, wenn
Bewegungen arbeiten und darauf achten, dass der Lack matt erscheint und wenn Sie den Lack
der Abstand zwischen der Düse und den Flä- Kunststoff und Gummidetails sowie
zusätzlich schützen möchten.
chen des Fahrzeugs mindestens 30 cm beträgt Verzierungen außen
(dieser Abstand gilt für alle Details außen am Für die Reinigung und Pflege von gefärbten Normalerweise benötigt das Fahrzeug frühes-
Fahrzeug). Kunststoffartikeln, Gummi und Verzierungen tens nach einem Jahr eine Politur. Das Fahr-
(z. B. Glanzleisten) wird ein spezielles, bei zeug kann jedoch während dieser Zeit
Volvo-Händlern erhältliches Reinigungsmittel gewachst werden. Das Fahrzeug nicht in
WICHTIG direktem Sonnenlicht polieren oder wachsen.
empfohlen. Bei der Verwendung solcher Rei-
Das ganze Fahrzeug spülen, bis sich der nigungsmittel sind die Anweisungen sorgfältig Vor dem Polieren oder Wachsen das Fahrzeug
lose Schmutz gelöst hat. Bei Verwendung zu befolgen.
eines Hochdruckreinigers: Sicherstellen, gründlich waschen und trocknen. Asphalt- und
dass die Düse des Hochdruckreinigers min- Teerflecken mit Asphaltentferner oder Wasch-
destens 30 cm von der Karosserie entfernt WICHTIG benzin entfernen. Hartnäckige Flecken können
ist. Den Wasserstrahl nie direkt auf die Kunststoff und Gummi möglichst nicht mit feiner Schleifpaste (Rubbing) für Fahrzeug-
Schlösser richten! wachsen und polieren. lack beseitigt werden.
Bei der Verwendung von Fettlöser auf Den Lack mit einem Poliermittel polieren und
Bremsen prüfen Kunststoff und Gummi falls erforderlich nur anschließend mit flüssigem oder festem
mit leichtem Druck reiben. Einen weichen Wachs wachsen. Die Anweisungen auf der
WARNUNG Waschschwamm verwenden. Packung genau befolgen. Viele Produkte ent-
Beim Polieren von Glanzleisten kann die halten sowohl Politur als auch Wachs.
Nach dem Waschen einige Male – auch mit
der Feststellbremse – bremsen, um zu ver- glänzende Oberflächenschicht abgescheu-
hindern, dass Feuchtigkeit und Korrosion ert oder beschädigt werden.
die Bremsbeläge angreifen und die Brems- Poliermittel, die Schleifmittel enthalten, dür-
leistung verschlechtern. fen nicht verwendet werden.

Bei längeren Strecken in Regen oder Schnee-


matsch, ab und zu leicht das Bremspedal betä-
08
tigen, Dabei werden die Bremsbeläge erwärmt
und getrocknet. Dies ist auch nach dem Star-

221
08 Fahrzeugpflege

Reinigung

WICHTIG ACHTUNG WARNUNG


Es sind ausschließlich von Volvo empfoh- Damit die wasserabweisenden Eigenschaf- Vor der Fahrt kontrollieren, dass die Ausle-
lene Lackbehandlungen zu verwenden. Bei ten bestehen bleiben, wird eine Behandlung gematte am Fahrerplatz ordentlich in den
andere Behandlungen, wie z. B. Konservie- mit einem speziellen Nachbehandlungsmit- Befestigungsstiften sitzt und in diesen ver-
rungen, Versiegelungen, Schutzbehandlun- tel empfohlen, das bei Volvo-Händlern ankert ist, damit sie nicht an und unter den
gen, Glanzversiegelungen o. Ä. kann den erhältlich ist. Das Mittel sollte das erste Mal Pedalen eingeklemmt werden kann.
Lack beschädigt werden. Lackschäden, die nach drei Jahren, danach einmal jährlich
auf solche Behandlungen zurückzuführen aufgetragen werden.
sind, werden nicht von der Volvo-Garantie Für Flecken auf der Bodenmatte wird nach
abgedeckt. dem Staubsaugen ein spezielles Textilreini-
Reinigung des Innenraums gungsmittel empfohlen. Die Bodenmatten sind
mit dem von Ihrem Volvo-Händler empfohle-
Nur von Volvo empfohlene Reinigungsmittel
Wasserabweisende Außenschicht* nen Mittel zu reinigen.
und Pflegeprodukte verwenden. Das Fahrzeug
Niemals Produkte wie Autowachs, regelmäßig reinigen und die dem Pflegepro- Entfernen von Flecken auf Textilbezügen
Fettlöser o. Ä. auf den Glasflächen dukt beiliegenden Anweisungen befolgen.
verwenden, da die wasserabweisenden Eigen- und am Dachhimmel
schaften dadurch zerstört werden könnten. Vor der Reinigung mit Reinigungsmittel ist es Um die brandhemmenden Eigenschaften der
wichtig, den Innenraum zu staubsaugen. Bezüge nicht zu gefährden, wird ein spezielles,
Beim Reinigen darauf achten, dass die Glas- bei Volvo-Händlern erhältliches Textilreini-
fläche nicht beschädigt wird. Matten und Kofferraum gungsmittel empfohlen.
Für die separate Reinigung der Bodenmatte
Zum Entfernen von Eis nur Eiskratzer aus
und der Auslegematten die Auslegematten WICHTIG
Kunststoff verwenden, um eine Beschädigung
entfernen. Staub und Schmutz mit einem
der Glasflächen zu vermeiden. Scharfe Gegenstände und Klettband kön-
Staubsauger entfernen.
Es tritt ein natürlicher Verschleiß der wasser- nen den Textilbezug beschädigen.
Die Auslegematten sind mit Befestigungsstif-
abweisenden Oberflächenschicht auf.
ten befestigt.
Entfernen von Flecken auf Lederbezügen
– Die Auslegematte an den Befestigungss- Die Volvo-Lederbezüge sind chromfrei und
tiften festhalten und gerade hochheben. wurden behandelt, um ihr usprüngliches Aus-
08 Die Auslegematte an ihren Platz legen und sie sehen zu bewahren.
an allen Befestigungsstiften festdrücken. Die Lederbezüge altern und erhalten mit der
Zeit eine schöne Patina. Das Leder wird ver-

222 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


08 Fahrzeugpflege

Reinigung

edelt und bearbeitet, damit es seine natürli- WICHTIG kreisförmigen Bewegungen in das Leder
chen Eigenschaften beibehält. Dazu wird das einmassieren.
Leder mit einer schützenden Oberflächen- • Gefärbte Kleidungsstücke (wie z. B.
Jeans und Wildlederkleidung) können 2. Das Leder vor der Benutzung 20 Minuten
schicht versehen. Damit es jedoch seine
die Bezüge verfärben. trocknen lassen.
Eigenschaften und sein Aussehen beibehält,
ist eine regelmäßige Reinigung erforderlich. • Keine aggressiven Lösungsmittel ver- Das Leder verfügt nun über einen besseren
Volvo bietet ein Komplettprodukt für die Reini- wenden! Diese können Textil-, Vinyl- Flecken- und UV-Schutz.
gung und Nachbehandlung von Lederbezügen und Lederbezüge beschädigen.
an, das, sofern es gemäß den Anweisungen WICHTIG
verwendet wird, die schützende Oberflächen- Pflegeanweisungen für Lederbezüge Scharfe Gegenstände (wie z. B. Ringe) kön-
schicht des Leders bewahrt. Je nach Oberflä- nen das Leder beschädigen.
chenstruktur des Leders tritt nach einiger Zeit 1. Lederreinigungsmittel auf den angefeuch-
dennoch mehr oder weniger das natürliche teten Schwamm geben und den
Aussehen des Leders hervor. Dies ist auf den Schwamm drücken, bis ein kräftiger Pflegeanweisungen für Lederbezüge
natürlichen Reifungsprozess des Leders Schaum austritt. • Schmutz und Staub mit einem weichen,
zurückzuführen und zeigt, dass es sich um ein angefeuchteten Schwamm und neutraler
2. Den Schmutz mit leichten, kreisförmigen
Naturprodukt handelt. Seife entfernen.
Bewegungen entfernen.
Volvo empfiehlt, für das beste Ergebnis die • Leder muss atmen können. Das Lederlenk-
3. Die Flecken gründlich mit dem Schwamm rad niemals mit einem Kunststoffschutz
Lederbezüge ein- bis viermal im Jahr (oder befeuchten. Die Flecken mit dem bedecken.
nach Bedarf häufiger) zu reinigen und Schutz- Schwamm aufsaugen. Nicht reiben.
paste aufzutragen. Das Volvo Leather Care Kit • Natürliche Öle verwenden. Für das beste
ist bei Ihrem Volvo-Händler erhältlich. 4. Die Flecken mit weichem Papier oder Ergebnis wird das Volvo-Lederpflegemittel
einem Lappen abwischen und das Leder empfohlen.
vollständig trocknen lassen. Im Fall von Flecken auf dem Lenkrad:
Schutzbehandlung von Lederbezügen Gruppe 1 (Tinte, Wein, Kaffee, Milch, Schweiß
Vor der Reinigung mit Lederpflegemittel ist es und Blut)
wichtig, den Innenraum zu staubsaugen.
– Einen weichen Lappen oder Schwamm
1. Etwas Schutzpaste auf das Filztuch geben verwenden. Eine 5-prozentige Ammoni- 08
und eine dünne Schicht Paste mit leichten, umlösung mischen. (Für Blutflecken eine

223
08 Fahrzeugpflege

Reinigung

Lösung aus 200 ml Wasser und 25 g Salz


verwenden.)
Gruppe 2 (Fett, Öl, Soßen und Schokolade)
1. Vorgang mit demjenigen in Gruppe I iden-
tisch.
2. Mit einem absorbierenden Papier oder
Tuch polieren.
Gruppe 3 (trockener Schmutz, Staub)
1. Den Schmutz mit einer weichen Bürste
entfernen.
2. Vorgang mit demjenigen in Gruppe I iden-
tisch.

Entfernen von Flecken auf Kunststoff-,


Metall- und Holzdetails im Innenraum
Für die Reinigung von Details und Oberflächen
innen im Fahrzeug wird ein spezielles, bei
Volvo-Händlern erhältliches Reinigungsmittel
empfohlen. Nicht an einem Fleck kratzen oder
reiben! Keine aggressiven Fleckenentferner
verwenden!

Sicherheitsgurte reinigen
Für die Reinigung Wasser und ein syntheti-
sches Waschmittel verwenden. Ein spezielles
Textilreinigungsmittel ist bei Ihrem Volvo-
08 Händler erhältlich. Darauf achten, dass der
Gurt trocken ist, bevor er wieder aufgerollt
wird.

224
08 Fahrzeugpflege

Lackausbesserungen

Lack Steinschlagschäden und Kratzer den Lack, nachdem Sie den Schmutz entfernt
Der Lack ist ein wichtiger Faktor des Rost- haben, direkt auftragen.
schutzes und muss regelmäßig überprüft wer-
Wenn der Steinschlag das Blech erreicht
den. Um das Einsetzen von Rost zu verhindern,
muss beschädigter Lack umgehend ausge- hat
bessert werden. Die häufigsten Arten von 1. Auf die beschädigte Oberfläche ein Stück
Lackschäden sind beispielsweise Steinschlag- Abdeckband kleben. Anschließend das
schäden, Kratzer und Schäden an den Kotflü- Band abziehen, so dass sich mit ihm Lack-
gelkanten und Türen. reste lösen.
2. Die Grundierung (Primer) gut umrühren
Farbcode und mit einem feinen Pinsel oder einem
Zündholz auftragen. Wenn die Grundie-
rung trocken ist, den Lack mit einem Pinsel

G020345
auftragen.
3. Gehen Sie bei Kratzern wie oben beschrie-
ben vor, aber bringen Sie um den beschä-
Vor Lackausbesserungen muss das Fahrzeug
digten Bereich Abklebeband an, um den
sauber und trocken sein und eine Temperatur
unbeschädigten Lack zu schützen.
von über 15 °C haben.
4. Nach einigen Tagen die ausgebesserten
Material Bereiche polieren. Dazu einen weichen
• Grundierung (Primer) in Dosen Lappen und nicht zu viel Poliermittel ver-
• Sprühdose oder Lackstift1 wenden.
Produktschild.
• Abdeckband
Code für Fahrzeugfarbe
Kleine Steinschlagschäden und Kratzer
Es ist wichtig, dass die korrekte Farbe verwen-
Wenn durch den Steinschlag nicht das blanke
det wird. Position des Produktaufklebers siehe
Metall erreicht wurde und eine unbeschädigte
Seite 300.
Farbschicht erhalten geblieben ist, können Sie 08

1 Die in der Verpackung des Lackstifts beiliegenden Anweisungen befolgen.

225
08 Fahrzeugpflege

Rostschutz

Kontrolle und Pflege


Ihr Fahrzeug hat bereits im Werk eine vollstän-
dige und sehr sorgfältige Rostschutzbehand-
lung erhalten. Teile der Karosserie bestehen
aus galvanisierten Blechen. Der Unterboden ist
mit einem verschleißbeständigen Rostschutz-
mittel versehen. In Träger, Hohlräume und
geschlossene Sektionen ist ein dünnflüssiges,
durchdringendes Rostschutzmittel einge-
spritzt.
Halten Sie den Rostschutz Ihres Fahrzeugs
aufrecht!
• Halten Sie das Fahrzeug sauber! Den
Unterboden waschen. Bei der Hochdruck-
wäsche muss der Abstand zwischen der
Sprühdüse und den lackierten Flächen
mindestens 30 cm betragen.
• Überprüfen Sie den Rostschutz regelmä-
ßig überprüfen und bessern Sie bei Bedarf
den Rostschutz aus.
Das Fahrzeug verfügt über einen Rostschutz,
der unter normalen Bedingungen erst nach
etwa 12 Jahren einer Nachbehandlung bedarf.
Nach Ablauf dieser Zeit sollte das Fahrzeug alle
drei Jahre nachbehandelt werden. Um opti-
male Ergebnisse zu gewährleisten, empfiehlt
Volvo, die Nachbehandlung in einer Volvo-Ver-
08 tragswerkstatt durchführen zu lassen.

226
08 Fahrzeugpflege

08

227
Volvo-Service........................................................................................ 230
Selbsthilfe............................................................................................. 231
Motorhaube und Motorraum................................................................. 233
Öle und Flüssigkeiten............................................................................ 235
Wischerblätter....................................................................................... 242
Startbatterie.......................................................................................... 243
Glühlampen auswechseln..................................................................... 247
Sicherungen.......................................................................................... 254

228
PFLEGE UND SERVICE
09 Pflege und Service

09 Volvo-Service

Volvo-Serviceprogramm Besondere Wartungsmaßnahmen


Bevor das Fahrzeug unser Werk verließ, wurde Bestimmte Wartungsmaßnahmen, die die
es sorgfältig Probe gefahren. Kurz bevor das elektrische Anlage des Fahrzeugs betreffen,
Fahrzeug an Sie übergeben wurde, wurde es können lediglich mit Hilfe von speziell für das
ein weiteres Mal gemäß den Vorschriften der Fahrzeug entwickelter elektronischer Ausrüs-
Volvo Car Corporation überprüft. tung durchgeführt werden. Daher empfiehlt
Ihnen Volvo, sich stets an eine Volvo-Vertrags-
Damit auch in Zukunft ein unverändert hohes
werkstatt zu wenden, bevor Sie Wartungsar-
Maß an Verkehrssicherheit, Betriebssicherheit
beiten vornehmen bzw. vornehmen lassen, die
und Zuverlässigkeit für Ihren Volvo gewährleis-
die elektrische Anlage beeinflussen.
tet ist, sollten Sie dem Volvo-Serviceprogramm
im Service- und Garantieheft folgen. Volvo
empfiehlt Ihnen ebenfalls, Wartungs- und
Reparaturarbeiten immer in einer Volvo-Ver-
tragswerkstatt ausführen zu lassen. Volvo-
Werkstätten verfügen über geschulte Techni-
ker, Serviceliteratur und Spezialwerkzeuge -
dies bürgt für höchste Qualität.

WICHTIG
Lesen Sie das Service- und Garantieheft
und folgen Sie den Bestimmungen, um die
Gültigkeit der Volvo-Garantie zu gewähr-
leisten.

230
09 Pflege und Service

Selbsthilfe 09

Vor Beginn von Arbeiten am Fahrzeug Fahrzeug aufbocken Werkstattwagenheber so positioniert ist, dass
das Fahrzeug nicht abrutschen kann. Das
Startbatterie Fahrzeug immer mit Untersetzböcken o. Ä.
Vergewissern Sie sich, dass die Batteriekabel abstützen.
richtig angeschlossen und befestigt sind.
Wenn Sie das Fahrzeug mit einer Zweisäulen-
Trennen Sie die Batterie nie bei laufendem hebebühne anheben, achten Sie darauf, dass
Motor (z. B. beim Batteriewechsel). die vorderen und hinteren Arme der Hebe-
Zum Laden der Batterie darf nie ein Schnellla- bühne unter den Aufnahmepunkten ange-
degerät verwendet werden. Die Batterieleitun- bracht sind. Siehe vorherige Abbildung.
gen müssen beim Aufladen der Batterie abge-
klemmt sein. Regelmäßig überprüfen!
Die Batterie enthält eine ätzende, giftige Säure. Folgende Punkte in regelmäßigen Abständen,
Daher ist es wichtig, dass die Batterie auf eine z. B. beim Tanken, überprüfen:
umweltschonende Weise entsorgt wird. Ihr • Kühlmittel – der Kühlmittelstand muss zwi-
Volvo-Händler berät Sie gern. schen der MIN- und der MAX-Marke des
Ausgleichbehälters liegen.
WARNUNG ACHTUNG
• Motoröl – der Füllstand muss zwischen der
Die Zündung hat eine sehr hohe Spannung Volvo empfiehlt ausschließlich die Verwen- MIN- und der MAX-Marke liegen.
und Leistung. Die Spannung in der Zündan- dung des zum Fahrzeugmodell gehörenden
lage ist lebensgefährlich! Die Zündung muss Wagenhebers. Wenn ein anderer als der von • Servolenköl – der Füllstand muss zwischen
deshalb stets ausgeschaltet sein, wenn Volvo empfohlene Wagenheber gewählt der MIN- und der MAX-Marke liegen.
Arbeiten im Motorraum ausgeführt werden. wird, die der Ausrüstung beiliegenden • Scheibenreinigungsflüssigkeit – den
Bei eingeschalteter Zündung oder warmem Anweisungen befolgen. Behälter gut gefüllt halten. Bei Temperatu-
Motor dürfen deshalb nicht die Zündkerzen ren um den Gefrierpunkt Scheibenreini-
oder die Zündspule berührt werden. Wenn das Fahrzeug mit einem Werkstattwa- gungsflüssigkeit mit Frostschutz einfüllen.
genheber aufgebockt wird, muss dieser an der • Brems- und Kupplungsflüssigkeit – der
Vorderkante des Motorhilfsrahmens angesetzt Füllstand muss zwischen der MIN- und der
werden. MAX-Marke liegen.
Das Spritzblech unter dem Motor darf nicht
beschädigt werden. Sicherstellen, dass der

231
09 Pflege und Service

09 Selbsthilfe

WARNUNG
Denken Sie daran, dass der Lüfter (vorn im
Motorraum, hinter dem Kühler) einige Zeit
nach Ausschalten des Motors starten kann.
Eine Motorwäsche sollte stets von einer
Werkstatt durchgeführt werden. Falls der
Motor warm ist, besteht Feuergefahr.

232
09 Pflege und Service

Motorhaube und Motorraum 09

Motorhaube öffnen

G020793
Die Abbildung zeigt einen Linkslenker.
1. Am Sperrgriff ganz außen links unter dem WARNUNG Behälter für Servolenköl (hinter dem
Armaturenbrett ziehen. (In Rechtslenkern Scheinwerfer verborgen)
befindet sich der Griff ganz außen rechts.) Kontrollieren Sie nach dem Schließen der
Motorhaube, dass die Rasten ordentlich Messstab1 für Motoröl2
Es ist zu hören, wenn sich die Sperre öff-
verriegelt sind.
net. Kühler
2. Fassen Sie in der Mitte mit einer Hand Lüfter
unter die Vorderkante der Haube und drü- Motorraum
cken Sie die Sperre nach rechts. Behälter für Scheibenreinigungsflüssigkeit Behälter für Scheibenreinigungsflüssigkeit
(4-Zyl.-Motor) (5-Zyl.-Motor)
3. Öffnen Sie die Motorhaube.
Ausgleichbehälter für die Kühlanlage Behälter für Brems- und Kupplungsflüssig-
keit (Rechtslenker)

1 Motoren mit elektronischem Ölstandgeber haben keinen Messstab (5-Zyl.-Dieselmotor).


2 Die Position variiert je nach Motormodell.

233
09 Pflege und Service

09 Motorhaube und Motorraum

Einfüllen von Motoröl2


Behälter für Brems- und Kupplungsflüssig-
keit (Linkslenker)
Startbatterie
Relais- und Sicherungskasten

Luftfilter2

2 Die Position variiert je nach Motormodell.

234
09 Pflege und Service

Öle und Flüssigkeiten 09

Motorölkontrolle WICHTIG Fall wird die Lampe für Öldruck verwendet.


Andere Varianten verfügen über einen Ölstand-
Um die Anforderungen für das Motorwar- geber. In diesem Fall wird der Fahrer über das
tungsintervall zu erfüllen, werden alle Moto- Warnsymbol in der Mitte des Instruments
ren ab Werk mit einem speziell angepassten
synthetischen Motoröl gefüllt. Die Wahl des sowie über Displaytexte informiert. Einige
Öls erfolgte mit großer Sorgfalt und unter Modelle verfügen über beide Varianten. Wen-
Berücksichtigung von Lebensdauer, Start- den Sie sich für weitere Informationen an einen
barkeit, Kraftstoffverbrauch und Umweltbe- Volvo-Händler.
lastung.
Motoröl und Ölfilter gemäß den im Service- und
Für die Befolgung der empfohlenen War- Garantieheft angegebenen Wechselintervallen
tungsintervalle ist die Verwendung eines wechseln.
zugelassenen Motoröls erforderlich.
Sowohl beim Auffüllen als auch beim Es ist zulässig, Öl mit einer höheren als der
Ölwechsel stets die vorgeschriebene angegebenen Qualität zu verwenden. Beim
Ölqualität verwenden, da anderenfalls die Fahren unter ungünstigen Bedingungen emp-
Gefahr einer Beeinflussung von Lebens- fiehlt Volvo ein Öl mit höhere Qualität, siehe
länge, Startbarkeit, Kraftstoffverbrauch und
Volvo empfiehlt Ölprodukte von Castrol. Seite 306.
Umweltbelastung besteht.
Die Volvo Car Corporation übernimmt kei- Füllmenge siehe Seite 307 ff.
WICHTIG
nerlei Garantieansprüche, wenn nicht
Es ist stets Öl von vorgegebener Qualität zu Motoröl mit der vorgeschriebenen Qualität
verwenden. Den Ölstand häufig prüfen und und Viskosität verwendet wird.
das Öl regelmäßig wechseln. Bei der Nut-
Volvo empfiehlt, den Ölwechsel in einer
zung von Öl mit einer Qualität unter der
Volvo-Vertragswerkstatt vornehmen zu las-
angegebenen oder beim Fahren mit zu nied-
sen.
rigem Ölstand werden dem Motor Schäden
zugefügt.
Volvo verwendet verschiedene Systeme für die
Für Fahrten unter ungünstigen Bedingungen Warnung vor niedrigem/hohem Ölstand bzw.
siehe Seite 306. niedrigem/hohem Öldruck. Einige Varianten
verfügen über einen Öldruckgeber. In diesem

235
09 Pflege und Service

09 Öle und Flüssigkeiten

Motor mit Ölmessstab1 noch nicht in die Ölwanne zurücklaufen


konnte.

G020336
Dieselmotor.
Benzinmotor. Messstab, 4-Zyl.-Dieselmotoren.
Messstab, Benzinmotoren. Der Ölstand muss eindeutig innerhalb des auf dem
Einfüllrohr Motoröl. Messstab markierten Bereichs liegen.
Einfüllrohr Motoröl.
Es ist besonders wichtig, den Motorölstand Messung und ggf. Öl einfüllen
bereits vor dem ersten planmäßigen Ölwechsel 1. Sicherstellen, dass das Fahrzeug auf einer
am neuen Fahrzeug zu überprüfen. ebenen Fläche steht. Es ist wichtig, etwa
Volvo empfiehlt, den Ölstand alle 2 500 km zu 5 Minuten nach Abstellen des Motors war-
überprüfen. Dabei wird vor dem Anlassen des ten, damit das Öl in die Ölwanne zurück-
Motors, wenn der Motor kalt ist, der sicherste laufen kann.
Messwert erhalten. Unmittelbar nach Abschal- 2. Den Messstab herausziehen und abwi-
ten des Motors wird kein korrekter Messwert schen.
erhalten. In diesem Fall wird auf dem Messstab
3. Den Messstab wieder hineinstecken.
ein zu niedriger Füllstand angezeigt, da das Öl

1 Gilt nur für Benzin- und 4-Zyl.-Dieselmotor.

236
09 Pflege und Service

Öle und Flüssigkeiten 09

4. Herausziehen und den Füllstand kontrol- Motoren mit elektronischem


lieren. Ölstandgeber2
5. Liegt der Füllstand nahe an MIN, müssen
0,5 Liter eingefüllt werden. Liegt der Füll-
stand weit darunter, kann eine noch grö-
ßere Menge erforderlich sein.
6. Ist eine erneute Kontrolle des Füllstands
erwünscht, diese nach einer kürzeren Fahrt
durchführen. Anschließend die Schritte 1–
4 wiederholen.

WARNUNG
Niemals über die MAX-Marke hinüber auf-
füllen. Der Füllstand darf niemals über
MAX oder unter MIN liegen, da dies zu Mitteilung und Graph im Display.
Motorschäden führen kann. Mitteilung
Einfüllrohr.3
Motorölstand
WARNUNG Solange keine Mitteilung angezeigt wird, müs-
sen Sie auch keine Maßnahmen bezüglich des Der Ölstand wird mit Hilfe des elektronischen
Vermeiden Sie Ölspritzer auf den heißen Motorölstands ergreifen, siehe Abbildung Ölstandmessers mit dem Daumenrad bei
Auslasskrümmern. Brandgefahr! abgestelltem Motor kontrolliert, siehe
unten.
Seite 68.

WARNUNG
Wird die Mitteilung Ölservice
erforderlich angezeigt, in die Werkstatt
fahren. Der Ölstand kann zu hoch sein.

2 Gilt nur für 5-Zyl.-Dieselmotor.


3 Motoren mit elektronischem Ölstandgeber haben keinen Messstab (5-Zyl.-Dieselmotor).

237
09 Pflege und Service

09 Öle und Flüssigkeiten

WICHTIG Messung des Ölstands Scheibenreinigungsflüssigkeit


Wenn eine Kontrolle des Ölstands erwünscht einfüllen
Bei Mitteilung Öl stand niedrig. Öl ist, diese wie unten beschrieben durchführen.
nachfüllen nur 0,5 Liter einfüllen.
1. Schlüsselstellung II aktivieren, siehe
Seite 158.
ACHTUNG
2. Das Daumenrad am linken Lenkradhebel in
Der Ölstand wird vom System nur während Stellung Motorölstand Bitte warten...
der Fahrt erfasst. Das System kann Verän-
drehen.
derungen nicht sofort nach dem Auffüllen
bzw. Ablassen von Öl erfassen. Das Fahr- > Es werden Informationen zum Motoröl-
zeug muss ca. 30 km gefahren werden, bis stand angezeigt.
der Ölstand wieder korrekt angezeigt wird.

WARNUNG

G020335
Kein Öl mehr einfüllen, wenn der Füllstand
(3) oder (4) angezeigt wird, wie in der Abbil-
dung unten zu sehen. Der Füllstand darf nie- Anordnung des Behälters für Scheibenreinigungs-
mals über MAX oder unter MIN liegen, da flüssigkeit4.
dies zu Motorschäden führen kann. Die Windschutzscheiben- und die Scheinwer-
ferwaschanlage haben einen gemeinsamen
Flüssigkeitsbehälter.
WARNUNG
Füllmengenangaben siehe Tabelle Flüssigkei-
Vermeiden Sie Ölspritzer auf den heißen ten auf Seite 309.
Auslasskrümmern. Brandgefahr!
Einfüllöffnung, 4-Zylinder-Modelle und
Die Zahlen 1–4 stehen für den Füllstand. Kein Öl Diesel.
mehr einfüllen, wenn der Füllstand (3) oder (4) Einfüllöffnung, 5-Zylinder-Modelle.
angezeigt wird. Empfohlen wird der Füllstand 4.

4 Je nach Motormodell.

238
09 Pflege und Service

Öle und Flüssigkeiten 09

Im Winter Scheibenreinigungsflüssigkeit mit Beim Einfüllen sind die Anweisungen auf der WICHTIG
Frostschutz verwenden, um ein Gefrieren der Verpackung zu befolgen. Es ist wichtig, die
Pumpe, des Behälters und der Schläuche aus- Kühlmittel-/Wassermenge an die herrschen- • Ein hoher Gehalt an Chlor, Chloriden
zuschließen. den Witterungsbedingungen anzupassen. Nie- und anderen Salzen kann zu Korrosion
mals nur Wasser nachfüllen. Die Gefriergefahr in der Kühlanlage führen.
ACHTUNG erhöht sich bei zu niedrigem bzw. zu hohem • Stets Kühlmittel mit Korrosionsschutz
Kühlmittelanteil. gemäß den Empfehlungen von Volvo
Die konzentrierte Scheibenwaschflüssigkeit verwenden.
vor dem Einfüllen mit Wasser vermengen.
• Darauf achten, dass die Kühlmittelmi-
schung zu 50 % aus Wasser und zu
Tipp: Die Wischerblätter immer beim Auffüllen 50 % aus Kühlmittel besteht.
der Waschflüssigkeit reinigen.
• Das Kühlmittel mit Leitungswasser von
zulässiger Qualität mischen. Bei Unsi-
Kühlmittel, Füllstandkontrolle und cherheiten bezüglich der Wasserquali-
Einfüllen tät fertig gemischtes Kühlmittel gemäß
den Empfehlungen von Volvo verwen-
den.
• Beim Wechsel des Kühlmittels oder
Austausch von Bauteilen des Kühlsys-
tems ist die Kühlanlage mit Leitungs-
wasser von zulässiger Qualität bzw. mit
fertig gemischtem Kühlmittel zu spülen.
• Der Motor darf nur bei ausreichend
gefüllter Kühlanlage laufen. Andernfalls
können zu hohe Temperaturen auftre-
ten die Schäden (Risse) im Zylinder-
block verursachen können.
G020334

Füllmengenangaben und Standard bezüglich


der Wasserqualität siehe Seite 309.

239
09 Pflege und Service

09 Öle und Flüssigkeiten

Regelmäßig den Kühlmittelstand Brems- und Kupplungsflüssigkeit, durch Fahrten im Gebirge oder in tropischem
überprüfen! Füllstandkontrolle und Einfüllen Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit, muss die
Der Kühlmittelstand muss zwischen der MIN- Flüssigkeit einmal jährlich gewechselt werden.
und der MAX-Marke des Ausgleichbehälters
liegen. Wenn die Kühlanlage nicht den vorge- WARNUNG
sehenen Füllstand aufweist, können lokal sehr Wenn der Füllstand der Bremsflüssigkeit
hohe Temperaturen auftreten, welche Schä- unter dem MIN-Stand im Bremsflüssig-
den (Risse) im Zylinderkopf zur Folge haben keitsbehälter liegt, sollte das Fahrzeug erst
können. Flüssigkeit nachfüllen, wenn der Kühl- weitergefahren werden, nachdem Brems-
mittelstand unter die MIN-Marke gesunken ist. flüssigkeit nachgefüllt wurde.
Lassen Sie den Grund für den Bremsflüs-
WARNUNG sigkeitsverlust überprüfen.
Das Kühlmittel kann sehr heiß sein. Wenn
das Kühlmittel bei warmem Motor aufgefüllt

G020333
werden muss, den Deckel des Ausgleichs- Servolenköl, Füllstandkontrolle und
behälters vorsichtig aufdrehen, damit der Einfüllen
Überdruck im Behälter entweichen kann.
Brems- und Kupplungsflüssigkeit haben einen ACHTUNG
gemeinsamen Behälter5. Der Füllstand muss
ACHTUNG Der Ölstand wird bei jedem Service über-
zwischen der MIN- und der MAX-Marke liegen. prüft.
Der Motor darf nur bei ausreichend gefüllter Den Füllstand regelmäßig überprüfen. Die
Kühlanlage laufen. Andernfalls können zu Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre oder bei
hohe Temperaturen auftreten die Schäden jedem zweiten planmäßigen Service wechseln. Das Öl muss nicht gewechselt werden. Füll-
(Risse) im Zylinderblock verursachen kön- mengenangaben und empfohlene Ölqualität
nen. Füllmengenangaben und empfohlene Brems- siehe Seite 309.
flüssigkeitsqualität siehe Tabelle Flüssigkeiten
auf Seite 309. Bei einer Störung der Servolenkanlage oder
wenn das Fahrzeug nicht mit Strom versorgt
Bei Fahrzeugen, deren Bremsen häufiger und wird und abgeschleppt werden muss, kann es
starker Beanspruchung ausgesetzt sind, z. B. weiterhin gelenkt werden. Dabei ist jedoch zu
beachten, dass die Lenkung viel schwergängi-

5 Unterschiedliche Anordnung je nach Fahrzeugmodell (Linkslenker oder Rechtslenker).

240
09 Pflege und Service

Öle und Flüssigkeiten 09

ger als normalerweise ist und mehr Kraft zum


Drehen des Lenkrads erforderlich ist.

241
09 Pflege und Service

09 Wischerblätter

Wischerblätter Wischerblätter auswechseln, 1. Den Wischerarm hochklappen.


Windschutzscheibe 2. Auf die Taste an der Wischerblattbefesti-
gung drücken und das Wischerblatt
gerade (1) - parallel zum Wischerarm -
herausziehen.
3. Das neue Wischerblatt aufschieben (2), bis
ein Klickgeräusch zu hören ist.
> Sicherstellen (3), dass das Blatt richtig
fest sitzt und den Wischerarm herunter-
klappen.
G020330

ACHTUNG
Die Wischerblätter sind unterschiedlich
lang. Das Wischerblatt auf der Fahrerseite
ist länger als das andere Wischerblatt.

Reinigung
Zur Reinigung der Wischerblätter und der
Windschutzscheibe siehe Seite 220.

WICHTIG
Die Wischerblätter regelmäßig kontrollieren.
Ausbleibende Kontrollen verkürzen die
Lebenslänge der Wischerblätter.

242
09 Pflege und Service

Startbatterie 09

Handhabung ACHTUNG Symbole auf der Batterie


Haltbarkeit und Funktion der Startbatterie wer- Schutzbrille tragen.
Die Lebensdauer der Startbatterie wird
den von der Anzahl Starts und Entladungen, durch häufiges Entladen verringert.
von der Fahrweise, den Fahrbedingungen, Kli-
maverhältnissen u. dgl. beeinflusst. Die Haltbarkeit der Startbatterie wird von
mehreren Faktoren beeinflusst, wie z. B.
• Die Startbatterie niemals bei laufendem den Fahrbedingungen und den Klimaver-
Motor trennen. hältnissen. Die Startkapazität der Batterie
nimmt mit der Zeit schrittweise ab. Sie muss
• Überprüfen, ob die Startbatteriekabel rich- daher geladen werden, wenn das Fahrzeug Weitere Informationen in
tig angeschlossen und gut angezogen längere Zeit nicht verwendet oder nur kurze der Betriebsanleitung.
sind. Strecken gefahren wird. Starke Kälte
begrenzt die Startkapazität um ein Weite-
WARNUNG res.
• Startbatterien können hochexplosives Um einen guten Zustand der Startbatterie
Knallgas bilden. Ein einziger Funke, der sicherzustellen, wird empfohlen, das Fahr-
Batterie außer Reichweite
entstehen kann, wenn die Starthilfeka- zeug mindestens 15 Minuten/Woche zu fah-
ren oder die Batterie an ein Batterieladege- von Kindern aufbewah-
bel falsch angeschlossen werden, kann ren.
rät mit automatischer Wartungsladung
eine Explosion der Batterie herbeifüh- anzuschließen.
ren.
Eine Startbatterie, die stets vollgeladen ist,
• Die Startbatterie enthält Schwefelsäure, hat eine maximale Lebensdauer.
die schwerste Verätzungen verursa-
chen kann. Batterie enthält ätzende
Säure.
• Sollte die Säure in Kontakt mit den
Augen, der Haut oder der Kleidung
kommen, mit reichlich Wasser spülen.
Geraten Säurespritzer in die Augen,
sofort Arzt aufsuchen!

243
09 Pflege und Service

09 Startbatterie

Funken oder offenes Batterie auswechseln 2. Klammer, die die Batterie hält, festschrau-
Feuer verboten. ben.
Ausbau
1. Den Transponderschlüssel aus dem Zünd- 3. Den Entlüftungsschlauch anschließen.
schloss abziehen. > Kontrollieren, dass er korrekt an die Bat-
terie und den Auslass in der Karosserie
2. Vor dem Lösen elektrischer Anschlüsse angeschlossen ist.
mindestens 5 Minuten warten.
Explosionsgefahr. 4. Die vordere Wand des Batteriekastens
> Die elektrische Anlage des Fahrzeugs
muss notwendige Informationen in den montieren.
Steuergeräten speichern. 5. Das rote Pluskabel anschließen.
3. Die Abdeckung entfernen. 6. Das schwarze Minuskabel anschließen.
4. Das schwarze Minuskabel lösen. 7. Die Abdeckung an der Batterie befestigen.
Dem Recycling zuzufüh-
ren. Für weitere Informationen zur Startbatterie des
WARNUNG Fahrzeugs – siehe Seiten 187 und 315.
Plus- bzw. Minuskabel in der richtigen Rei-
henfolge anschließen und abklemmen.
DRIVe Start/Stop*
Mit Start/Stop-Funktion versehene Fahrzeuge
5. Das rote Pluskabel lösen. sind mit zwei 12-V-Batterien ausgestattet –
ACHTUNG 6. Die vordere Wand des Batteriekastens mit einer besonders kräftigen Startbatterie und
einem Schraubendreher lösen. einer Unterstützungsbatterie, die bei der Start-
Verbrauchte Batterien müssen auf umwelt-
freundliche Weise entsorgt werden. Batte- sequenz der Start/Stop-Funktion hilft.
7. Den Entlüftungsschlauch von der Batterie
rien enthalten Blei. lösen. Für weitere Informationen zu Start/Stop – siehe
Seite 168.
8. Klammer, die die Batterie hält, lösen.
9. Batterie herausheben.

Einbau
1. Die Batterie einsetzen.

244 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


09 Pflege und Service

Startbatterie 09

Batterie Start Unterstüt- Wenn die Start/Stop-Funktion aufgrund eines WICHTIG


zu hohen Stromverbrauchs vorübergehend
zung Bei Nichtbeachtung des folgenden Punktes
ausgeschaltet wird, passiert Folgendes:
kann die Start/Stopp-Funktion nach dem
Kaltstartfä- 760 120 • Der Motor startet automatisch1, ohne dass Anschluss der externen Startbatterie oder
higkeitA, der Fahrer die Kupplung durchdrückt. des Batterieladegeräts vorübergehend aus-
CCA (A) fallen:
Position Batterien
Abmessun- 278 × 175 × 150 × 90 × • Der negative Batteriepol an der Start-
genB, L × B × 190 106 batterie des Fahrzeugs darf niemals für
H (mm) den Anschluss einer externen Startbat-
terie oder eines Batterieladegeräts ver-
Kapazität 70 8 wendet werden – ausschließlich das
(Ah) Fahrgestell des Fahrzeugs darf als
Massepunkt verwendet werden.
A Gemäß SAE-Standard.
B Größtmögliche Abmessungen. Siehe Abschnitt "Starthilfe“ – dort wird
beschrieben, wo und wie die Kabelklemmen
zu positionieren sind.
ACHTUNG
• Je höher der Stromverbrauch im Fahr-
zeug (zusätzliche Kühlung/Heizung
usw.) desto mehr muss die Startbatterie
geladen werden = Höherer Kraftstoff-
verbrauch. 1. Startbatterie2 2. Unterstützungsbatterie.
• Wenn die Kapazität der Startbatterie
Die Unterstützungsbatterie benötigt normaler-
unter das niedrigste zulässige Niveau
weise nicht mehr Wartung als die herkömmli-
gesunken ist, wird die Start/Stop-Funk-
tion ausgeschaltet. che Startbatterie. Bei Fragen oder Problemen
sollte eine Werkstatt kontaktiert werden – eine
Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.

1 Autostart ist nur möglich, wenn sich der Schalthebel in der Neutralstellung befindet.
2 Die Startbatterie wird ausführlich auf Seite 243 beschrieben.

245
09 Pflege und Service

09 Startbatterie

ACHTUNG
Wenn die Startbatterie so stark entladen ist,
dass alles „schwarz“ ist und das Fahrzeug
im Prinzip sämtliche normalen elektrischen
Funktionen verloren hat, und der Motor mit
Hilfe einer externen Batterie oder einem
Batterieladegerät gestartet wird, ist die
Start/Stop-Funktion aktiviert. Ein Autostopp
des Motors ist dann zwar möglich, der
Start/Stop-Funktion gelingt es aber auf-
grund der unzureichenden Kapazität in der
Startbatterie ggf. nach einem Stopp nicht,
den Motor wieder automatisch zu starten.
Damit der Autostart nach dem Auto-Stopp
gelingt, muss die Batterie zunächst aufge-
laden werden. Bei einer Außentemperatur
von +15 °C muss die Batterie mindestens
eine Stunde lang geladen werden. Bei einer
niedrigeren Außentemperatur wird eine
Ladezeit von 3–4 Stunden empfohlen. Am
besten ist es, die Batterie mit einem exter-
nen Batterieladegerät aufzuladen.
Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, wird
empfohlen die Start/Stop-Funktion vorü-
bergehend zu deaktivieren, bis die Startbat-
terie ausreichend geladen wurde.
Für weitere Informationen zum Laden der
Startbatterie, siehe Abschnitt „Batterie“ im
Kapitel „Pflege und Service“.

246
09 Pflege und Service

Glühlampen auswechseln 09

Allgemeines WICHTIG Lampengehäuse ausbauen


Alle Glühlampen sind auf Seite 315 spezifi- 1. Transponderschlüssel abziehen und
Niemals das Glas der Glühlampen direkt mit Schalter für die Beleuchtung in Stellung 0
ziert. den Fingern berühren. Fett und Öl auf den
Fingern verdampfen durch die Wärme und drehen.
Zu den Glühlampen und anderen Lichtquellen
eines speziellen Typs bzw. die in einer Werk- hinterlassen einen Belag auf dem Reflektor, 2. Sicherungsstift des Lampengehäuses
der dadurch zerstört werden kann. herausziehen.
statt ausgewechselt werden müssen, gehören
diejenigen in:
WICHTIG
• Aktive Xenon-Scheinwerfer - ABL (Xenon- Glühlampen vorn auswechseln
Lampen) Nicht am Kabel, sondern nur am Steckver-
• Xenon-Scheinwerfer (Xenon-Lampen) binder ziehen.

• Tagesfahrlicht (DRL) im Spoiler


3. Das Lampengehäuse erst zur Seite drü-
• Blinkerleuchten, Außenspiegel und Annä- cken und dann nach vorn herausziehen.
herungsbeleuchtung
• Leseleuchten, Einstiegsbeleuchtung und 4. Den Steckverbinder lösen. Dazu den Clip
Handschuhfachbeleuchtung mit dem Daumen nach unten drücken und
gleichzeitig den Steckverbinder mit der
• Innenraumbeleuchtung an der Decke anderen Hand herausführen.
• Bremsleuchten
WARNUNG

G019599
Wenn das Fahrzeug mit Xenon-Scheinwer-
fer ausgestattet ist, müssen die Xenon-
Lampen in einer Werkstatt ausgewechselt Zum Auswechseln der Glühlampen vorn (mit
werden – eine Volvo-Vertragswerkstatt wird
Ausnahme des Nebelscheinwerfers) wird das
empfohlen. Die Arbeit mit den Xenon-Lam-
pen erfordert aufgrund der hohen Spannung komplette Lampengehäuse über den Motor-
des Scheinwerfers besondere Vorsicht. raum gelöst und herausgenommen.

247
09 Pflege und Service

09 Glühlampen auswechseln

Abblendlicht

G019600

G019133
G019131
5. Lampengehäuse herausheben und auf Neue Glühlampe einsetzen
einer weichen Unterlage ablegen, damit 1. Die neue Glühlampe einsetzen. Sie passt
die Linse nicht zerkratzt wird.
Abdeckung und Glühlampe ausbauen
1. Das komplette Lampengehäuse lösen, nur in einer bestimmten Position.
Lampengehäuse einbauen siehe Seite 247. 2. Die Klemmfeder nach innen/oben drücken
1. Den Steckverbinder anschließen und das 2. Die Sperrzungen zur Seite drücken und die und dann etwas nach rechts, so dass sie in
Lampengehäuse und den Sicherungsstift Abdeckung entfernen. dieser Stellung festschnappt.
einbauen. Sicherstellen, dass der Stift ord-
3. Den Steckverbinder von der Glühlampe 3. Steckverbinder wieder festdrücken.
nungsgemäß eingesetzt ist.
abziehen. 4. Kunststoffabdeckung wieder aufsetzen.
2. Funktionskontrolle der Beleuchtung
durchführen. 4. Die Klemmfeder, die die Glühlampe hält, 5. Lampengehäuse wieder einsetzen, siehe
ausbauen. Die Klemmfeder nach innen/ Seite 247.
Das Lampengehäuse muss vor Einschalten der unten drücken.
Beleuchtung oder Einführen des Transponder-
schlüssels in das Zündschloss angeschlossen 5. Die Glühlampe herausziehen.
und ordentlich befestigt sein.

248
09 Pflege und Service

Glühlampen auswechseln 09

Fernlicht, Halogen 5. Die Lampenfassung einsetzen. Sie kann 3. Lampenfassung herausziehen und Glüh-
nur auf eine Weise befestigt werden. lampe auswechseln.
6. Die Abdeckung wieder auf dem Lampen- 4. Die Lampenfassung wieder hineindrücken.
gehäuse anbringen. Die Abdeckung dazu Wenn die Lampenfassung korrekt einge-
im Uhrzeigersinn drehen. passt wird, ist ein Klickgeräusch zu hören.
7. Lampengehäuse wieder einsetzen, siehe 5. Die Abdeckung wieder auf dem Lampen-
Seite 247. gehäuse anbringen. Die Abdeckung dazu
im Uhrzeigersinn drehen.
Positionsleuchten/Standlicht 6. Lampengehäuse wieder einsetzen, siehe
Seite 247.

ACHTUNG
G019136

ABL-Scheinwerfer* haben eine Positions-


leuchte (LED), die nicht ausgewechselt wer-
Die Abbildung zeigt eine Halogenlampe. den kann.
1. Das komplette Lampengehäuse lösen,
siehe Seite 247.
2. Die Abdeckung auf dem Lampengehäuse
lösen. Die Abdeckung dazu gegen den
Uhrzeigersinn drehen.

G019145
3. Linker Scheinwerfer:
Lampenfassung gegen den Uhrzeigersinn
drehen. 1. Das Lampengehäuse lösen, siehe
Rechter Scheinwerfer: Seite 247.

Lampenfassung im Uhrzeigersinn drehen. 2. Die Abdeckung auf dem Lampengehäuse


lösen. Die Abdeckung dazu gegen den
4. Lampenfassung herausziehen und Glüh- Uhrzeigersinn drehen.
lampe auswechseln.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 249


09 Pflege und Service

09 Glühlampen auswechseln

Blinkerleuchten Seitenmarkierungsleuchten Nebelscheinwerfer

G019150

G018050

G017609
1. Das Lampengehäuse lösen, siehe 1. Das Lampengehäuse lösen, siehe 1. Die gesamte Beleuchtung ausschalten und
Seite 247. Seite 247. den Transponderschlüssel in Stellung 0
drehen.
2. Lampenfassung gegen den Uhrzeigersinn 2. Die Lampenfassung gegen den Uhrzeiger-
drehen und herausnehmen. sinn drehen, herausziehen und Glühlampe 2. Die Verkleidung lösen. Dazu einen Schrau-
auswechseln. bendreher gemäß Abbildung (senkrecht)
3. Die Glühlampe aus der Lampenfassung
einführen und senkrecht drücken, um den
entfernen. Dazu die Glühlampe in die Lam- 3. Die Lampenfassung einsetzen. Sie passt
Clip hinter der Verkleidung zu lösen.
penfassung drücken und gegen den Uhr- nur in einer bestimmten Position.
zeigersinn drehen. 3. Die Kante der Verkleidung fassen und
4. Lampengehäuse wieder einsetzen, siehe
gerade herausziehen.
4. Eine neue Glühlampe einsetzen und die Seite 247.
Lampenfassung in das Lampengehäuse 4. Die Schraube des Lampengehäuses los-
zurücksetzen. schrauben und herausnehmen.
5. Lampengehäuse wieder einsetzen, siehe 5. Die Lampe gegen den Uhrzeigersinn dre-
Seite 247. hen und entfernen.

250
09 Pflege und Service

Glühlampen auswechseln 09

6. Eine neue Lampe durch Drehen im Uhrzei- 2. Die Klappe an der Verkleidung entfernen, Anordnung der Glühlampen in der
gersinn einsetzen. (Das Profil an der Lam- um an die Lampen heranzukommen. Diese Lampenfassung hinten
penfassung entspricht dem Profil am Fuß sind auf einem separaten Lampenträger
der Lampe.) angeordnet.
7. Die Lampenfassung einsetzen. Die Markie- 3. Die beiden Steckverbinder vom Glühlam-
rung TOP an der Lampenfassung muss penträger lösen.
oben sein.
4. Sperrhaken zusammendrücken und Glüh-
lampenträger gleichzeitig herausziehen.
Glühlampenträger ausbauen 5. Glühlampe auswechseln und die beiden
Steckverbinder anschließen.
6. Glühlampenträger festdrücken und Klappe
anbringen.

G018055
ACHTUNG
Wenn nach dem Austausch einer defekten Lampenfassung.
Glühlampe weiterhin eine Fehlermitteilung
angezeigt wird, wird empfohlen, eine Volvo-
Vertragswerkstatt aufzusuchen. WICHTIG
Das Kabel der LED-Lampen der Brems-
leuchte ist mit Clips an der Glühlampenfas-
G020916

sung befestigt. Es darf nicht entfernt wer-


den.

Sämtliche Glühlampen in der Heckleuchte wer- Bremsleuchte (LED)


den vom Kofferraum aus ausgewechselt.
Positionsleuchten
1. Die gesamte Beleuchtung ausschalten und
den Transponderschlüssel in Stellung 0 Positionsleuchten/Standlicht
drehen.
Nebelschlussleuchte (eine Seite)

251
09 Pflege und Service

09 Glühlampen auswechseln

Blinkerleuchten 3. Das komplette Lampengehäuse vorsichtig 2. Defekte Glühlampe entfernen.


lösen und herausziehen. Den Steckverbin-
Rückfahrscheinwerfer 3. Setzen Sie ein neue Glühlampe ein.
der gegen den Uhrzeigersinn drehen und
die Glühlampe herausdrehen.
ACHTUNG Beleuchtung Frisierspiegel*
4. Die alte Glühlampe gegen eine neue erset-
Die Nebelschlussleuchte leuchtet bei Links- zen.
lenkern nur in der linken Schlussleuchte und
bei Rechtslenkern nur in der rechten. 5. Steckverbinder anschließen und im Uhr-
zeigersinn drehen.
6. Komplettes Lampengehäuse zurückset-
Kennzeichenbeleuchtung zen und festschrauben.

Kofferraum

G020253
Spiegelglas entfernen
1. Vorsichtig einen Schraubendreher unter
dem unteren Rand in der Mitte einführen,
G014843

drehen und vorsichtig die Sperrzungen am


Rand hochbiegen.

G020915
2. Schraubendreher unter dem Rand nach
1. Die gesamte Beleuchtung ausschalten und
rechts und links bewegen (an den schwar-
den Transponderschlüssel in Stellung 0
zen Gummipunkten) und vorsichtig hebeln,
drehen.
1. Vorsichtig einen Schraubendreher in das damit sich die Glasunterkante löst.
2. Die Schrauben mit einem Schraubendre- Lampengehäuse einführen und etwas dre-
her lösen. hen, um das Lampengehäuse zu lösen.

252 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


09 Pflege und Service

Glühlampen auswechseln 09

3. Vorsichtig Spiegelglas lösen und komplett


mit Deckel abnehmen.
4. Die defekte Glühlampe herausnehmen und
eine neue Lampe einsetzen.

Spiegelglas anbringen
1. Zuerst die drei Sperrzungen am oberen
Rand des Spiegelglases zurückdrücken.
2. Dann die drei unteren Sperrzungen fest-
drücken.

253
09 Pflege und Service

09 Sicherungen

Allgemeines rung wiederholt durchbrennt, liegt ein Fehler im


Um zu verhindern, dass die elektrischen Sys- Bauteil vor. Volvo empfiehlt in diesem Fall zur
teme des Fahrzeugs durch etwaige Kurz- Kontrolle eine Volvo-Vertragswerkstatt aufzu-
schlüsse oder Überbelastung Schaden neh- suchen.
men, werden die verschiedenen elektrischen
Funktionen und Komponenten durch eine WARNUNG
Anzahl von Sicherungen geschützt. Zum Ersetzen einer Sicherung niemals
Die Sicherungen befinden sich an zwei Stellen einen anderen Gegenstand als eine Siche-
im Fahrzeug: rung oder eine Sicherung mit einer höheren
als der angegebenen Amperezahl verwen-
• Relais-/Sicherungszentrale im Motorraum. den, da dies anderenfalls zu großen Schä-
den an der elektrischen Anlage führen und
• Relais-/Sicherungszentrale im Innenraum. möglicherweise einen Brand verursachen
kann.
Sicherungen auswechseln
Ist ein elektrisches Bauteil oder Funktion
defekt, kann dies darauf zurückzuführen sein,
dass die entsprechende Sicherung kurzzeitig
überlastet war und durchgebrannt ist.
1. Mit Hilfe des Sicherungsverzeichnisses die
betreffende Sicherung ausfindig machen.
2. Sicherung herausziehen und von der Seite
betrachten, um zu sehen, ob der gebogene
Draht durchgebrannt ist.
3. Sollte der Draht durchgebrannt sein,
Sicherung durch eine neue Sicherung mit
derselben Farbe und Amperezahl ersetzen.
In jeder Sicherungszentrale ist Platz für einige
Ersatzsicherungen. Wenn die gleiche Siche-

254
09 Pflege und Service

Sicherungen 09

Relais-/Sicherungszentrale im Motorraum

G007446
Der Sicherungskasten hat 36 Sicherungs- • Die Sicherungen 1–6 sind vom Typ „Midi
plätze. Beim Austausch einer durchgebrannten Fuse“ und dürfen nur von einer Werkstatt
Sicherung darauf achten, dass die neue Siche- ausgewechselt werden.1
rung die gleiche Farbe und Amperezahl auf- Auf der Deckelinnenseite ist eine Zange befes-
weist wie die defekte Sicherung. tigt, mit der Sicherungen einfacher herausge-
• Die Sicherungen 19–36 sind vom Typ „Mini zogen und eingesetzt werden können.
Fuse".
• Die Sicherungen 7–18 sind vom Typ
„JCASE" und sollten in einer Werkstatt
ausgewechselt werden.1

1 Eine Volvo-Vertragswerkstatt wird empfohlen.


``

255
09 Pflege und Service

09 Sicherungen

G020250
1. Lüfter 50 A 8. ABS-Ventile 20 A 16. Infotainment 30 A

2. Servolenkung 80 A 9. Motorfunktionen 30 A 17. Scheibenwischer 30 A

3. Speisung Sicherungszentrale 10. Gebläse Innenraum 40 A 18. Speisung Sicherungszentrale


im Innenraum 60 A im Innenraum 40 A
11. Scheinwerferwaschanlage 20 A
4. Speisung Sicherungszentrale 19. Reserveplatz –
im Innenraum 60 A 12. Elektrisch beheizbare Heck-
scheibe 30 A 20. Signalhorn 15 A
5. PTC-Element Luftvorwärmer* 80 A
13. Steuermagnet Anlasser 30 A 21. Kraftstoffbetriebene Zusatz-
6. Glühkerze (DRIVe) 60 A heizung, Innenraumheizung* 20 A
14. Anhängerverkabelung* 40 A
Glühkerze (5-Zyl.-Dieselmotor) 70 A 22. Reserveplatz –
15. Reserveplatz –
7. ABS-Pumpe 40 A

256 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


09 Pflege und Service

Sicherungen 09

23. Motorsteuergerät (5-Zyl.-Ben- 32. Einspritzventile (5-Zyl.-Benzin- 35. Relaisspule Relais Klimaan-
zinmotor), Getriebesteuergerät motor), Turboregelventil (5- lage, PTC-Element Ölabschei-
(5-Zyl.-Motor) 10 A Zyl.-Dieselmotor), Ölstandge- der (5-Zyl.-Benzinmotor), Luft-
ber (5-Zyl.-Dieselmotor) massenmesser (5-Zyl.-Benzin-
Getriebesteuergerät (4-Zyl.- motor), Turboregelventil (5-
Motor) 15 A Regelventil Kraftstoffdurch-
Zyl.-Benzinmotor), Magnet-
satz (DRIVe), Luftmassenmes-
24. Elektrisch beheizter Kraftstoff- ventile variable Ventilzeit (5-
ser (DRIVe), Regelmotor Turbo
filter (5-Zyl.-Dieselmotor), Zyl.-Benzinmotor), Einspritz-
(DRIVe) 10 A
PTC-Element Ölabscheider (5- ventile (2.0-l-Benzinmotor),
Zyl.-Dieselmotor) 20 A 33. Vakuumpumpe (5-Zyl.-Ben- EVAP-Ventil (2.0-l-Benzinmo-
zinmotor), Relaisspule Relais tor), Ventil Luft-Kraftstoff-
25. Zentrales Elektroniksteuerge- Vakuumpumpe (5-Zyl.-Ben- Gemisch (2.0-l-Benzinmotor),
rät (CEM) (Start/Stop) 10 A zinmotor), Motorsteuergerät Regelventil Kraftstoffdruck (5-
(5-Zyl.-Dieselmotor), elekt- Zyl.-Dieselmotor), Motorsteu-
26. Zündschloss 15 A risch beheizter Kraftstofffilter ergerät (5-Zyl.-Dieselmotor),
(DRIVe) 20 A Motor AGR (DRIVe) 15 A
27. Klimaanlagenkompressor 10 A
34. Zündspulen (Benzinmotor), 36. Motorsteuergerät (Benzinmo-
28. Reserveplatz –
Druckwächter Klimaanlage (5- tor, DRIVe), Gaspedalgeber (5-
29. Nebelscheinwerfer Zyl.-Motor), Steuergerät Glüh- Zyl.-Dieselmotor), Lambda-
kerzen (5-Zyl.-Dieselmotor), sonde (5-Zyl.-Dieselmotor) 10 A
Tagesfahrlicht (DRL)* 15 A
AGR-Abgasreinigung (5-Zyl.-
30. Kühlmittelpumpe (Start/Stop) 10 A Dieselmotor), Kraftstoffpumpe
(DRIVe), Lambdasonde
31. Spannungsregler Generator (DRIVe), Motorsteuergerät
(4-Zyl.-Benzinmotor) 10 A (Start/Stop), Relaisspulen
Relais Start/Stop 10 A

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 257


09 Pflege und Service

09 Sicherungen

DRIVe Start/Stop* Für weitere Informationen zu DRIVe Start/


Stop – siehe Seite 168.

Position Sicherungen für Start-/Stopp-Funktion.

Nr. Komponente A
11M/1 Zentralelektrik Motor- 125
raum

11M/2 Batterieüberwachungs- 15
sensor

25 Zentrales Elektroniks- 10
teuergerät (CEM) (Refe-
renzspannung Unter-
stützungsbatterie), Die-
selmotor

258 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


09 Pflege und Service

Sicherungen 09

Relais-/Sicherungszentrale im Innenraum

G020601
Der Sicherungskasten hat 50 Sicherungs- 3. Die Sicherungszentrale (3) zur Hälfte
plätze. Die Sicherungen befinden sich unter herunterklappen, bis zum Anschlag zum
dem Handschuhfach. Dort ist auch Platz für Sitz hin ziehen und anschließend komplett
einige Ersatzsicherungen. Werkzeuge zum herunterklappen. Die Sicherungszentrale
Austauschen von Sicherungen befinden sich in kann ganz ausgehakt werden.
der Relais-/Sicherungszentrale im Motorraum,
4. Die Sicherungszentrale in umgekehrter
siehe Seite 255.
Reihenfolge schließen.
Sicherung auswechseln 5. Den Mittelstift ganz aus den Befesti-
1. Die Innenverkleidung, die die Sicherungs- gungsclips herausziehen, die Verkleidung
zentrale bedeckt, entfernen. Dazu den Mit- mit den Befestigungsclips befestigen und
telstift um ca. einen cm in die Befesti- den losen Stift wieder in die Befesti-
gungsclips (1) drücken und anschließend gungsclips hineindrücken. Nun expandie-
die Clips herausziehen. ren die Befestigungsclips und halten die
2. Die beiden Flügelschrauben (2), mit denen Verkleidung an ihrem Platz.
die Sicherungszentrale befestigt ist, gegen
den Uhrzeigersinn drehen, bis sie sich
lösen.

259
09 Pflege und Service

09 Sicherungen

43. Telematik*, Stereoanlage, 50. Reserveplatz – 57. Diagnoseanschluss, Brems-


RTI*, Bluetooth* 15 A lichtschalter 15 A
51. PTC-Element Luftvorwärmer*,
44. SRS-System, Motorsteuerge- Relaisspule Relais elektrisch 58. Fernlicht rechts, Relaisspule
rät (5-Zyl.-Motor), DRIVe 10 A beheizter Kraftstofffilter (5- Relais Zusatzbeleuchtung* 7,5 A
Zyl.-Dieselmotor), AWD 10 A
45. Steckdose Innenraum 15 A 59. Fernlicht, links 7,5 A
52. Getriebesteuergerät, ABS-
46. Innenraum-, Handschuhfach- System 5A 60. Sitzheizung Fahrerseite 15 A
und Einstiegsbeleuchtung 5A
53. Servolenkung 10 A 61. Sitzheizung Beifahrerseite 15 A
47. Innenbeleuchtung, fernbe-
dienter Öffner Garagentor* 5A 54. Einparkhilfe*, Xenon* 10 A 62. Schiebedach* 20 A

48. Waschanlage 15 A 55. Steuergerät Keyless* 20 A 63. Speisung Fondtür, rechts 20 A

49. SRS-System 10 A 56. Fernempfänger, Sirene* 10 A 64. Reserveplatz –

260 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


09 Pflege und Service

Sicherungen 09

65. Audio, Infotainment 5A 79. Rückfahrscheinwerfer,


Abblendung Innenspiegel
66. Audio, Infotainment, Klimaan- (Signal) 5A
lage 10 A
80. Reserveplatz -
67. Reserveplatz –
81. Speisung Fondtür, links 20 A
68. Geschwindigkeitsregelanlage 5A
82. Speisung rechte Vordertür 25 A
69. Klimaanlage, Regensensor,
Tasten für BLIS*, Einpark- 83. Speisung linke Vordertür 25 A
hilfe*, DRIVe 5A
84. Elektrisch verstellbarer Bei-
70. Reserveplatz – fahrersitz 25 A

71. Reserveplatz – 85. Elektrisch verstellbarer Fah-


rersitz 25 A
72. Reserveplatz –
86. Innenbeleuchtung, Koffer-
73. Schiebedach*, Konsole für raumbeleuchtung, elektrisch
Innenbeleuchtung, Sicher- verstellbare Sitze, Tankan-
heitsgurtkontrolle hinten, zeige (2.0F) 5A
Abblendung Innenspiegel* 5A

74. Kraftstoffpumpe 15 A

75. Reserveplatz –

76. Reserveplatz –

77. Steckdose Kofferraum, Steu-


ergerät Zubehör* 15 A

78. Reserveplatz –

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 261


Allgemeines........................................................................................... 264
Audiofunktionen.................................................................................... 266
Radiofunktionen.................................................................................... 271
CD-Funktionen...................................................................................... 276
Menüstruktur – Stereoanlage................................................................ 279
Telefonfunktionen*................................................................................ 280
Menüstruktur – Telefon*........................................................................ 288
Bluetooth-Freisprechvorrichtung*......................................................... 292

262 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


INFOTAINMENT
10 Infotainment

Allgemeines

Infotainment riert sind. Das Infotainmentsystem kann ein- • Mit ENTER (7) wird eine der Menüoptionen
fach über die Bedientafel und das Tastenfeld* gewählt/aktiviert/deaktiviert.
10 im Lenkrad bedient werden, siehe Seite 75. Im • EXIT (6) führt in der Menüstruktur um einen
Display (2) werden Mitteilungen und Informati- Schritt zurück. Mit einem langen Druck auf
onen zur aktuellen Funktion angezeigt. EXIT wird das Menüsystem verlassen.

Schnellwahl
Stereoanlage
Die Menüoptionen sind nummeriert und kön-
Ein/Aus nen auch direkt über das Tastenfeld (3) gewählt
POWER (1) schaltet die Stereoanlage ein/aus. werden. Dann zunächst auf MENU und
Wenn die Stereoanlage aktiviert ist und der anschließend die Ziffer/Ziffern der gewünsch-
Transponderschlüssel in Stellung 0 gedreht ten Menüwahl drücken.
wird, ist sie aktiv, bis der Transponderschlüssel
G020245

aus dem Zündschloss abgezogen wird. Die Ausrüstung


Stereoanlage wird automatisch das nächste Die Stereoanlage kann mit verschiedenem
Mal eingeschaltet, wenn der Transponder- optionalen Zubehör und verschiedenen Audi-
POWER - Drucktaste, Stereoanlage ein/ schlüssel in Stellung I gedreht wird. osystemlevels ausgerüstet werden. Das
aus
Audiosystem ist in drei Varianten erhältlich:
Display Menübenutzung • Performance,
Tastenfeld Einige Infotainmentfunktionen werden über ein
• High Performance* oder
Menüsystem gesteuert. Die aktuelle Menü-
MENU - Aufrufen des Menüsystems ebene wird ganz oben rechts im Display ange- • Premuim Sound*
zeigt. Die Menüoptionen werden in der Mitte FM-Radio mit RDS, AM-Radio und CD-Player
Navigationstasten
des Displays angezeigt. ist jedoch in allen Stereoanlagen enthalten.
EXIT – Verlassen des Menüsystems
• MENU (4) führt zum Menüsystem.
ENTER – Auswahl/Aktivierung/Deaktivie- • Mit der oberen/unteren Navigationstaste
rung (5) wird zwischen den Menüoptionen
Bei Infotainment handelt es sich um ein Sys- geblättert.
tem, in das Stereoanlage und Telefon* integ-

264 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Allgemeines

Dolby Surround Pro Logic IIŸ1


Dolby Surround Pro Logic IIŸ verteilt die beiden 10
Stereokanäle auf den linken, mittleren, rechten
und den hinteren Lautsprecher. Die Klangwie-
dergabe ist dadurch wirklichkeitsgetreuer als
beim normalen Zwei-Kanal-Stereo.
Dolby Surround Pro Logic IIŸ und das Dolby-
Symbol sind eingetragene Warenzeichen
der Dolby Laboratories Licensing Corporation.
Dolby Surround Pro Logic II SystemŸ wird
unter Lizenz der Dolby Laboratories Licensing
Corporation hergestellt.

1 Premium Sound.

265
10 Infotainment

Audiofunktionen

Bedienelemente Audiofunktionen Seite 75. Die Lautstärke wird automatisch je Externe Tonquellen
nach Geschwindigkeit des Fahrzeugs einge-
10 stellt, siehe Seite 269. AUX, USB*
Allgemeines
Wahl der Tonquelle
Wiederholtes Drücken von AM/FM schaltet
zwischen FM1, FM2 und AM um.
Wiederholtes Drücken von MODE schaltet
zwischen CD, USB, AUX und BT um.

VOLUME – Drehregler
AM/FM – Wahl der Tonquelle
MODE - Wahl der Tonquelle, CD, AUX, AUX-Eingang
USB (z. B. iPodŸ)1 und BT* USB-Eingang*
TUNING – Drehregler
Über die AUX- und USB-Eingänge kann eine
SOUND – Drucktaste externe Tonquelle, wie z. B. ein iPodŸ1 oder ein
MP3-Player, angeschlossen werden.
Navigationstaste - Menübenutzung
Wenn Sie einen iPodŸ, einen MP3-Player oder
Lautstärke einen USB-Speicher an den USB-Anschluss
Zur Regelung der Lautstärke VOLUME (1) oder anschließen, können Sie das Gerät über die
das Tastenfeld im Lenkrad verwenden, siehe Audioregler des Fahrzeugs steuern.

1 USB gilt nur für High Performance und Premium Sound. iPod ist eingetragenes Warenzeichen der Apple Computer Inc.

266 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Audiofunktionen

Mit der MODE-Taste wählen Sie, welche ACHTUNG Um einen MP3-Player im System verwenden
externe Tonquelle Sie verwenden möchten. zu können, muss dieser auf Modus USB
Das System unterstützt die Wiedergabe von Removable device/Mass Storage Device 10
1. Wenn USB gewählt wird, erscheint Gerät Musikdateien in den Dateiformaten MP3,
eingestellt sein.
verbinden im Display. WMA und WAV. Jedoch gibt es Varianten
dieser Dateiformate, die das System nicht iPodŸ
2. Schließen Sie Ihren iPodŸ, MP3-Player unterstützt. Das System unterstützt die Ein iPodŸ wird vom USB-Anschluss über das
oder USB-Speicher an den USB- Mehrzahl der 2005 und später hergestellten
Anschlusskabel des Players geladen und mit
Anschluss im Ablagefach der Mittelkon- iPodŸ-Modelle. iPodŸ Shuffle wird nicht
unterstützt. Strom versorgt. Ist die Batterie des Players
sole an (siehe vorherige Abbildung).
vollkommen entladen, muss sie jedoch gela-
> Der Text Lade erscheint im Display, den werden, bevor er angeschlossen werden
während das System die Dateistruktur USB-Speicher kann.
des Speichermediums einliest. Dieser Um die Verwendung von USB-Speichern zu
Vorgang dauert eine Weile. erleichtern, sollte es vermieden werden, im ACHTUNG
Nach Beendigung des Einlesevorgangs wird USB-Speicher andere Dateien als Musikda-
teien abzuspeichern. Der Einlesevorgang von Wenn iPodŸ als Tonquelle verwendet wird,
die Titelinformation im Display angezeigt und
Speichermedien durch das System nimmt sehr ähnelt die Menüstruktur des Fahrzeug-Info-
es ist möglich, den gewünschten Titel zu wäh- tainmentsystems der eigenen Menüstruktur
len. viel mehr Zeit in Anspruch, wenn statt abspiel-
barer Musikdateien andere Dateien gespei- des iPodŸ-Players.
Die Wahl des Titels kann auf folgende drei Wei- chert sind.
sen erfolgen: AUX
• TUNING (4) im oder gegen den Uhrzeiger- ACHTUNG Manchmal ist die externe Tonquelle AUX mit
sinn drehen. einer anderen Lautstärke zu hören als die inter-
Das System unterstützt mobile Medien, die
nen Tonquellen, wie z. B. der CD-Player. Wenn
• Mit der rechten oder linken Navigations- USB 2.0 und dem Dateisystem FAT32 ent-
taste (6) zum gewünschten Track blättern. sprechen und kann maximal bis zu 500 Ord- die Lautstärke der externen Tonquelle zu hoch
ner und 64 000 Dateien hantieren. Der Spei- ist, kann sich die Tonqualität verschlechtern.
• Mit dem Tastenfeld im Lenkrad. cher muss mindestens eine Größe von 256 Dies wird durch Einstellen der
Im USB- oder iPodŸ-Modus funktioniert das MB haben. AUX-Anschlusslautstärke verhindert.
Infotainmentsystem wie für den CD-Player bei
der Wiedergabe von Musikdateien. Für weitere
MP3-Player
Informationen siehe Seite 276.
Viele MP3-Player haben ein eigenes Dateisys-
tem, das nicht vom System unterstützt wird.

267
10 Infotainment

Audiofunktionen

ACHTUNG ACHTUNG • TUNING (4) im oder gegen den Uhrzeiger-


sinn drehen.
10 Die Tonqualität kann sich verschlechtern, Das BluetoothŸ-Mobiltelefon muss Audio/
wenn der Spieler geladen wird, während Video Remote Control Profile (AVRCP) und • Mit den Navigationstasten (6) oder
sich die Stereoanlage im AUX-Modus befin- Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) zur gewünschten Audiodatei blättern.
det. In diesem Fall das Laden des Spielers unterstützen. Das Telefon sollte AVRCP • Mit den Tasten oder auf dem Tas-
vermeiden. Version 1.3 und A2DP 1.2 verwenden.
Anderenfalls können bestimmte Funktionen
tenfeld im Lenkrad.
nicht ausgeführt werden.
Streaming Audio über BluetoothŸ*
Audioeinstellungen
Allgemeines
ACHTUNG Audioeinstellungen vornehmen
Wenn das Fahrzeug mit BluetoothŸ-Frei-
sprechvorrichtung* ausgestattet und ein Nicht alle auf dem Markt erhältlichen Mobil- Mehrfach auf SOUND (5) drücken, um zwi-
Mobiltelefon angeschlossen ist, kann die Ste- telefone sind vollkommen mit der schen den Optionen unten zu blättern. Die Ein-
reoanlage drahtlos „Streaming Audio“-Dateien BluetoothŸ-Funktion in der Stereoanlage stellung erfolgt durch Drehen von TUNING.
vom Mobiltelefon wiedergeben. Zur Navigation des Fahrzeugs kompatibel. Volvo empfiehlt
Ihnen, sich an einen Volvo-Vertragshändler • BASS – Basspegel.
und Lautstärkeregelung können die Tasten der
Mittelkonsole oder das Tastenfeld* im Lenkrad
wenden oder www.volvocars.com zu besu- • HÖHEN – Höhenpegel.
chen, um mehr Informationen zu kompatib-
verwendet werden. Bei bestimmten Mobiltele- len Telefonen und externen Mediaplayern • FADER – Balance zwischen vorderem und
fonen kann der Track auch vom Telefon aus zu erhalten. hinterem Lautsprecher.
gewechselt werden. • BALANCE – Balance zwischen rechtem
und linkem Lautsprecher.
Für die Audio-Wiedergabe muss ein Gerät Wiedergabe
zunächst mit dem Fahrzeug gepaart und an Mehrmals auf die MODE-Taste drücken, um • SUBWOOFER* – Pegel des Basslautspre-
dieses angeschlossen sein. Für Informationen BT als Tonquelle zu wählen. chers. Der Subwoofer muss aktiviert wer-
zum Paaren und Anschließen siehe Seite 292. den, bevor Einstellungen möglich sind,
Die Wahl der Audiodatei kann auf folgende drei siehe Abschnitt Subwoofer aktivieren/
BT muss auch als Tonquelle gewählt sein,
Weisen erfolgen: deaktivieren unten.
siehe Seite 266.
• CENTER2 – Pegel des Mittellautsprechers.
Drei-Kanal-Stereo oder Pro Logic IIŸ muss
aktiviert sein, bevor Einstellungen möglich

2 Premium Sound.

268 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Audiofunktionen

sind, siehe Abschnitt „Surround Sound“ • Dolby Pro Logic II 3. Zu Equalizer vorn… oder Equalizer
aktivieren/deaktivieren unten. • 3-Kanal-Stereo hinten… blättern und ENTER drücken.
10
• SURROUND2 - Surround-Pegel. Pro • Aus – 2-Kanal-Stereo. 4. Der Balken im Display zeigt den Frequenz-
Logic IIŸ muss aktiviert sein, bevor Einstel- pegel für das aktuelle Frequenzband an.
lungen möglich sind, siehe Abschnitt „Surround Sound“ aktivieren/
Audioeinstellungen unten. 5. Den Pegel mit TUNING (4) oder der obe-
deaktivieren
ren/unteren Navigationstaste einstellen.
1. MENU und anschließend ENTER drücken.
Subwoofer aktivieren/deaktivieren Weitere Frequenzen können mit der linken/
• MENU und anschließend ENTER drücken. 2. Zu Audioeinstellungen… blättern und rechten Navigationstaste gewählt werden.
• Zu Audioeinstellungen… blättern und ENTER drücken.
6. Mit ENTER speichern oder mit EXIT been-
ENTER drücken. 3. Zu Surround FM…, Surround AM…, den, ohne die Einstellungen zu speichern.
• Zu Subwoofer blättern und ENTER drü- Surround CD…oder Surround AUX…
cken. blättern und ENTER drücken.
Autom. Lautstärkeanpassung5
4. Zu Dolby Pro Logic II3,
3-Kanal-Stereo Bei der automatischen Lautstärkeregelung
Surround2 oder Aus blättern und ENTER drücken. wird die Lautstärke mit der Geschwindigkeit
Die Surround-Einstellungen steuern des Fahrzeugs erhöht. Es können drei Niveaus
das Raumempfinden des Klangs. Die Equalizer vorn/hinten4 gewählt werden: Niedrig, Mittel und Hoch.
G021216

Einstellungen und die Aktivierung/


Mit dem Equalizer kann der Lautstärkepegel für Automatische Lautstärkeregelung
Deaktivierung werden für jede Ton-
verschiedene Frequenzbänder separat einge- einstellen
quelle separat vorgenommen.
stellt werden. 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
Das DolbyŸ-Symbol im Display zeigt an, dass
Dolby Pro Logic IIŸ aktiviert ist. Es gibt drei Equalizer einstellen 2. Zu Audioeinstellungen… blättern und
verschiedene Einstellungen für den „Surround 1. MENU und anschließend ENTER drücken. ENTER drücken.
Sound“: 2. Zu Audioeinstellungen… blättern und 3. Zu Autom. Lautstärkeregl… blättern und
ENTER drücken. ENTER drücken.

2 Premium Sound.
3 Im AM- und FM-Modus nicht verfügbar.
4 Bestimmte Audioausstattungen.
5 Nicht Performance
``

269
10 Infotainment

Audiofunktionen

4. Zu Niedrig, Mittel oder Hoch blättern und


ENTER drücken.
10
Optimale Soundwiedergabe
Das Audiosystem ist für die optimale Sound-
wiedergabe mit Hilfe von digitaler Signalbear-
beitung kalibriert.
Bei dieser Kalibrierung werden Lautsprecher,
Verstärker, Innenraumakustik, Hörerposition
usw. für jede Kombination Fahrzeugmodell/
Audiosystem berücksichtigt.
Es gibt auch eine dynamische Kalibrierung, bei
der die Stellung des Lautstärkereglers, der
Radioempfang und die Fahrzeuggeschwindig-
keit berücksichtigt werden.
Die in dieser Betriebsanleitung beschriebenen
Regler wie z. B. Bass, Höhen und Equalizer*
sind nur dafür vorgesehen, die Soundwieder-
gabe an den persönlichen Geschmack des
Hörers anzupassen.

270 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Radiofunktionen

Bedienelemente Radiofunktionen Sendersuche Senderspeicherung


Pro Frequenzband können zehn Sender
Automatische Sendersuche 10
gespeichert werden. FM hat zwei Speicher
1. Frequenzband mit AM/FM (1) wählen.
zum Speichern von Sendern: FM1 und FM2.
2. Kurz auf oder drücken. Die Sender werden mit den Sendertasten (2)
oder mit dem Tastenfeld im Lenkrad gewählt.
Das Radio sucht dann automatisch nach dem
nächsten Sender mit starkem Signal. Manuelle Senderspeicherung
1. Einen Sender einstellen.
Manuelle Sendersuche
1. Frequenzband mit AM/FM (1) wählen. 2. Eine der Sendertasten gedrückt halten, bis
die Mitteilung Sender gespeich. im Dis-
2. Die Frequenz durch Drehen von TUNING play erscheint.
(3) einstellen.
G019806

Ein Sender kann ebenfalls mit einem langen Automatische Senderspeicherung


Druck auf oder eingestellt werden. Oder AUTO (7) sucht die zehn Radiosender mit
stärkstem Signal und speichert diese automa-
FM/AM – Wahl des Frequenzbands mit dem Tastenfeld im Lenkrad:
tisch in einem separaten Speicher. Die Funk-
Sendertasten – Die oder Navigationstaste gedrückt tion ist besonders praktisch, wenn man sich in
halten, bis die gewünschte Frequenz im einer fremden Gegend befinden und nicht mit
TUNING – Drehregler für Sendersuche Display erscheint. den örtlichen Radiosendern vertraut ist.
SCAN – Sendersuchlauf Während die Frequenzanzeige weiterhin im Automatische Senderspeicherung
Display zu sehen ist, kann die Suche mit einem starten
Navigationstaste - Sendersuche und
kurzen Druck auf die oder Navigations- 1. Frequenzband mit AM/FM (1) wählen.
Menübenutzung
taste vorgenommen werden. 2. AUTO (7) gedrückt halten, bis Speichern
EXIT – Laufende Funktion abbrechen
im Display erscheint.
AUTO – Automatische Senderspeicherung
Sobald Speichern nicht mehr im Display
angezeigt wird, ist der Speichervorgang been-
det. Das Radio wird in den Automodus versetzt
und im Display wird Auto angezeigt. Die auto-
matisch gespeicherten Sender können nun

``

271
10 Infotainment

Radiofunktionen

direkt über die Sendertasten (2) gewählt wer- 3. Auf die Sendertaste drücken, unter der der > Der Suchlauf wird unterbrochen und der
den. Sender gespeichert werden soll, und die gespeicherte Sender kann mit der Sen-
10 Taste gedrückt halten, bis die Mitteilung dertaste gewählt werden.
Automatische Senderspeicherung
Sender gespeich. im Display erscheint.
unterbrechen
– EXIT (6) drücken. > Das Radio verlässt den Radiomodus RDS-Funktionen1
und der gespeicherte Sender kann mit
Automatisch gespeicherten Sender Radio Data System - RDS verknüpft FM-Sen-
der Sendertaste gewählt werden.
wählen der in einem Netzwerk. Ein FM-Sender in
Indem das Radio in den Automodus versetzt einem solchen Netzwerk sendet Daten, mit
wird, können die automatisch gespeicherten Sendersuchlauf denen ein RDS-Radio u. a. folgende Funktio-
Sender verwendet werden. SCAN (4) sucht automatisch ein Frequenzband nen erhält:
nach Sendern mit starkem Signal ab. Sobald • Automatisches Wechseln zu einem Sender
1. Kurz auf AUTO (7) drücken.
ein Sender gefunden wurde, wird dieser Sen- mit stärkerem Signal, wenn der Empfang
> Auto erscheint im Display. der ca. 8 Sekunden lang wiedergegeben, im aktuellen Bereich schlecht ist.
2. Auf eine Sendertaste (2) drücken. anschließend wird die Suche fortgesetzt.
• Suche nach Sendungen mit spezifischen
> Das Radio bleibt solange im Automo- Scan aktivieren/deaktivieren Inhalten, z. B. Verkehrsinfo oder Nachrich-
dus, bis dieser mit einem kurzen Druck ten.
1. Frequenzband mit AM/FM wählen.
auf AUTO (7), EXIT (6) oder AM/FM (1) • Empfang von Textinformationen zu laufen-
verlassen wird. 2. Zur Aktivierung SCAN drücken. den Radioprogrammen.
Automatisch gespeicherte Sender in > SCAN erscheint im Display. Mit SCAN Einige Radiosender verwenden RDS gar nicht
oder EXIT beenden. oder nur bestimmte Teile der Funktion.
anderem Speicher speichern
Ein automatisch gespeicherter Sender kann in Gefundenen Sender speichern
die Speicher für FM oder AM übertragen wer- Wenn SCAN aktiviert ist, kann ein gewünsch-
den. ter Sender gespeichert werden.
1. Kurz auf AUTO (7) drücken. – Auf eine Sendertaste drücken und diese
> Auto erscheint im Display. gedrückt halten, bis die Mitteilung Sender
2. Auf diejenige Sendertaste drücken, deren gespeich. im Display erscheint.
Sender Sie bewegen möchten.

1 Welche RDS-Funktionen verfügbar sind, unterscheidet sich je nach Markt.

272
10 Infotainment

Radiofunktionen

Programmfunktionen Alarm 4. Zu TP blättern und ENTER drücken.


Das Radio kann im FM-Modus nach Radiosen- Die Funktion dient dazu, die Allgemeinheit vor 5. Zu TP-Sender… blättern und ENTER drü-
ernsthaften Unfällen und Katastrophen zu war- 10
dern mit Sendungen mit spezifischen Inhalten cken.
suchen. Wenn eine gewünschte Sendung mit nen. Alarm kann nicht zeitweise unterbrochen
oder deaktiviert werden. Die Mitteilung > Entweder wird TP aktueller Sender
spezifischen Inhalten gefunden wurde, kann
ALARM! erscheint im Display, sobald eine oder TP alle Sender im Display ange-
das Radio den Sender wechseln und die lau-
Alarmmitteilung empfangen wird. zeigt.
fende Tonquelle wird unterbrochen. Wenn z. B.
der CD-Spieler aktiviert ist, wird er in den Pau- 6. ENTER drücken.
senmodus versetzt. Die unterbrechende Sen- Verkehrsinformationen – TP
dung wird mit einer voreingestellten Lautstärke Die Funktion unterbricht für Ver- TP-Suche aktivieren/deaktivieren
wiedergegeben, siehe Seite 275. Das Radio kehrsinformationen, die innerhalb TP-Suche ist auf längeren Reisen praktisch,

G021220
geht wieder zur vorherigen Tonquelle und Laut- des RDS-Netzwerks eines eingestell- während eine andere Tonquelle als das Radio
stärke über, wenn die eingestellte Sendung mit ten Senders gesendet werden. Das wiedergegeben wird. Die Funktion sucht dabei
spezifischem Inhalt nicht mehr gesendet wird. Symbol TP zeigt an, dass die Funktion aktiviert automatisch nach Verkehrsinformationen in
ist. Wenn der eingestellte Sender Verkehrsin- verschiedenen RDS-Netzwerken.
Die Programmfunktionen (ALARM!), Verkehrs- formationen senden kann, erscheint im
info (TP), Nachrichten (Nachrichten) und Pro- 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
Display.
grammtypen (PTY) unterbrechen einander in 2. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und
einer Prioritätsordnung, bei der Alarm die TP aktivieren/deaktivieren ENTER drücken.
höchste Priorität hat und Programmtypen die 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
niedrigste. 3. Zu TP blättern und ENTER drücken.
2. Zu TP blättern und ENTER drücken.
Um zur unterbrochenen Tonquelle zurückzu- 4. Zu TP-Suche blättern und ENTER drü-
TP aktueller Sender/alle Sender cken.
kehren, bevor die Mitteilung oder der Pro- Das Radio kann für Verkehrsinformationen
grammtyp beendet wurde, EXIT drücken. ausschließlich des eingestellten (aktuellen) Nachrichten
Für weitere Einstellungen der Programmunter- Senders oder aller Sender unterbrechen. Die Funktion unterbricht für Nach-
brechungen siehe EON und REG siehe 1. Einen FM-Sender wählen. richtensendungen innerhalb des

G021221
Seite 274. Die Programmfunktionen werden RDS-Netzwerks eines eingestellten
mit Hilfe des Menüsystems geändert, siehe 2. MENU und anschließend ENTER drücken. Senders. Die Mitteilung
Seite 264. 3. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und Nachrichten zeigt an, dass die Funktion akti-
ENTER drücken. viert ist.

``

273
10 Infotainment

Radiofunktionen

Nachrichten aktivieren/deaktivieren Programmtypen – PTY 1. PTY aktivieren.


1. MENU und anschließend ENTER drücken. Mit der PTY-Funktion können ver- 2. MENU und anschließend ENTER drücken.
10 schiedene Programmtypen, wie z. B.
2. Zu Nachrichten blättern und ENTER drü- 3. Zu PTY blättern und ENTER drücken.

G021222
Pop Musik und Ernste Klassik
cken.
gewählt werden. Das PTY-Symbol 4. Zu Suche PTY blättern und ENTER drü-
Nachrichten aktueller Sender/alle zeigt an, dass die Funktion aktiviert ist. Die cken.
Sender Funktion unterbricht für Programmtypen, die
Das Radio kann für Nachrichten ausschließlich innerhalb eines RDS-Netzwerks eines einge- Wenn das Radio einen der gewählten Pro-
des eingestellten (aktuellen) Senders oder aller stellten Senders gesendet werden. grammtypen findet, erscheint >| Zur Suche im
Sender unterbrechen. Display. Nach einem Druck auf die Navigati-
PTY aktivieren/deaktivieren onstaste wird die Suche nach einer anderen
1. Einen FM-Sender wählen. 1. FM1 oder FM2 mit FM/AM wählen. Sendung der gewählten Programmtypen fort-
2. MENU und anschließend ENTER drücken. 2. MENU und anschließend ENTER drücken. gesetzt.
3. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und 3. Zu PTY blättern und ENTER drücken.
ENTER drücken. Anzeige des Programmtyps
4. Zu Wähle PTY… blättern und ENTER drü-
4. Zu Nachrichtensender… blättern und cken. Der Programmtyp des aktuellen Senders kann
ENTER drücken. im Display angezeigt werden.
> Eine Liste über Programmtypen wird
> Entweder wird Nachrichten akt. angezeigt: Aktuelle Info, Service
Sender oder Nachrichten alle ACHTUNG
Programm usw. Die Funktion PTY wird
Sender im Display angezeigt. aktiviert, indem Programmtypen Nicht alle Sender unterstützen diese Funk-
gewählt werden, und deaktiviert, indem tion.
5. ENTER drücken.
alle PTY gelöscht werden.
5. Gewünschte Programmtypen oder Alle Anzeige aktivieren/deaktivieren
PTY löschen… wählen 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
Suche PTY 2. Zu PTY blättern und ENTER drücken.
Diese Funktion durchsucht das gesamte Fre- 3. Zu Zeige PTY blättern und ENTER drü-
quenzband nach dem gewählten Programm- cken.
typ.

274
10 Infotainment

Radiofunktionen

Radio-Text Regionale Radioprogramme – REG EON aktivieren/deaktivieren


Einige RDS-Radiosender senden Informatio- Bei dieser Funktion bleibt ein regio- 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
10
nen zum Programminhalt, zu Bands usw. Derlei naler Sender eingestellt, obwohl des- 2. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und

G021223
Informationen können im Display angezeigt sen Signalstärke niedrig ist. ENTER drücken.
werden. Regional zeigt an, dass die Funktion
aktiviert ist. Die Regionalfunktion ist normaler- 3. Zu EON… blättern und ENTER drücken.
Radio-Text aktivieren/deaktivieren weise deaktiviert. 4. Zu Lokal, Fern oder Aus blättern und
1. MENU und anschließend ENTER drücken.
ENTER drücken.
REG aktivieren/deaktivieren
2. Zu Radio-Text blättern und ENTER drü-
1. MENU und anschließend ENTER drücken.
cken.
RDS-Funktionen zurückstellen
2. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und
ENTER drücken. Mit dieser Funktion werden sämtliche Radio-
Automatische Frequenzaktualisierung einstellungen auf die ursprünglichen Werksein-
– AF 3. Zu Regional blättern und ENTER drücken. stellungen zurückgesetzt.
Die AF-Funktion wählt einen der Sender mit
1. MENU und anschließend ENTER drücken.
dem stärkstem Signal für einen eingestellten Enhanced Other Networks – EON
Sender aus. Es kann vorkommen, dass das 2. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und
Die EON-Funktion ist besonders praktisch in
Radio das gesamte FM-Band durchsuchen ENTER drücken.
Großstädten mit vielen regionalen Radiosen-
muss, um einen Sender mit starkem Signal zu 3. Zu Reset aller Einstellungen… blättern
dern. Dabei steuert der Abstand zwischen dem
finden. Dabei verstummt das Radio und Pl- und ENTER drücken.
Fahrzeug und dem Sender des Radiosenders,
SucheAbbrechen mit EXIT wird im Display wann die Programmfunktionen eine laufende
angezeigt. Tonquelle unterbrechen. Lautstärkeregelung Programmtypen
AF aktivieren/deaktivieren • Lokal – unterbricht nur, wenn der Sender Die unterbrechenden Sendungen mit spezifi-
1. MENU und anschließend ENTER drücken. des Radiosenders in der Nähe ist. schen Inhalten werden mit der Lautstärke wie-
2. Zu Weitere Radioeinstell… blättern und • Fern – unterbricht, wenn der Sender des dergegeben, die für die entsprechende Sen-
ENTER drücken. Radiosenders weit entfernt ist, auch wenn dungen gewählt worden ist. Wenn die Laut-
das Signal gestört ist. stärke während der Programmunterbrechung
3. Zu AF blättern und ENTER drücken. reguliert wird, wird der neue Pegel für die
• Aus – unterbricht nicht für Sendungen mit
spezifischen Inhalten anderer Sender. nächste Programmunterbrechung gespei-
chert.

275
10 Infotainment

CD-Funktionen

Regler der CD-Funktionen automatisch gestartet. Anderenfalls eine Disk Alle Disks mit einem langen Druck auf die Aus-
einlegen und in den CD-Modus wechseln. wurftaste auswerfen. Das gesamte Magazin
10 Dazu auf MODE drücken. wird Disk für Disk geleert. Die Mitteilung
EJECT ALLE wird im Display angezeigt.
Wiedergabe starten (CD-Wechsler*)
Wenn bereits eine CD-Position mit einer Pause
Musik-CD gewählt ist und die Stereoanlage Wenn die Lautstärke vollkommen herunterge-
aktiviert wird, wird die Wiedergabe automa- regelt wird, bleibt der CD-Player stehen. Der
tisch gestartet. Anderenfalls mit MODE in den Player wird erneut aktiviert, wenn die Laut-
CD-Wechsler-Modus schalten und eine Disk stärke erhöht wird.
mit den Zifferntasten 1–6 oder mit auf/ab der
Navigationstaste wählen. Audiodateien*
Der CD-Player/CD-Wechsler* unterstützt auch
CD einlegen Audiodateien der Formate MP3 und WMA.
G019807

1. Mit den Zifferntasten 1–6 oder auf/ab der


Navigationstaste eine leere Position aus- ACHTUNG
wählen.
Navigationstaste - Schneller Vor-/Rück- Der Spieler kann bestimmte kopierge-
> Eine leere Position wird im Display mar-
lauf, Wahl des Tracks und Menübenutzung schützte Audiodateien nicht lesen.
kiert. Der Text Disk einlegen zeigt an,
Positionswahl im CD-Wechsler* dass eine neue Disk eingelegt werden
kann. In den CD-Wechsler können bis Wenn eine CD mit Audiodateien in den Player
Eingabe und Auswurf von CDs
zu 6 Disks gleichzeitig eingelegt sein. eingelegt wird, wird die Verzeichnisstruktur der
Eingabe- und Auswurföffnung für CD Disk eingelesen. Je nach Qualität der Disk kann
2. Eine CD in den CD-Wechsler einlegen. es eine Weile dauern, bis die Wiedergabe star-
MODE - Wahl der Tonquelle (CD, AUX, Auswurf von CDs tet.
USB*) Eine ausgeworfene CD wird nach
TUNING - Drehregler zur Wahl des Tracks ca. 12 Sekunden. wieder in den CD-Player ein- Navigation und Wiedergabe
gezogen, der dann mit der Wiedergabe fort- Wenn sich eine Disk mit Audiodateien im
Wiedergabe starten (CD-Player) fährt. CD-Player befindet, wird die Verzeichnisstruk-
Wenn sich bereits eine Musik-CD im Player tur der Disk nach einem Druck auf ENTER
Einzelne Disks mit einem Druck auf die Aus- angezeigt. Die Navigation in der Verzeichnis-
befindet und sich die Stereoanlage im wurftaste (3) auswerfen.
CD-Modus befindet, wird die Wiedergabe struktur erfolgt auf dieselbe Weise wie in der

276 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

CD-Funktionen

Menüstruktur der Stereoanlage. Audiodateien Aktivierung SCAN drücken. Mit EXIT abbre- Zufallswiedergabe aktivieren/
haben das Symbol und Verzeichnisse chen oder mit SCAN die Wiedergabe des aktu- deaktivieren (CD-Player)
ellen CD-Tracks/der aktuellen Audiodatei fort- 10
haben das Symbol . Die Wiedergabe von Wenn eine gewöhnliche Musik-CD wiederge-
Audiodateien wird mit ENTER gestartet. setzen. geben wird:
Sobald die Wiedergabe einer Datei beendet ist, Zufallswiedergabe 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
wird mit der Wiedergabe der anderen Dateien Die Funktion spielt die Tracks in einer zufälligen 2. Zu Random blättern und ENTER drücken.
im selben Verzeichnis fortgefahren. Das Ver- Reihenfolge ab. Zwischen den nach dem
zeichnis wird automatisch gewechselt, nach- Zufallsprinzip gewählten CD-Tracks/Audioda- Wenn eine Disk mit Audiodateien wiedergege-
dem alle Dateien im aktuellen Verzeichnis wie- teien kann auf die gewohnte Weise gesprun- ben wird:
dergegeben wurden. gen werden. 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
Auf die linke/rechte Navigationstaste drücken, 2. Zu Random blättern und ENTER drücken.
wenn die Breite des Displays zur Anzeige des ACHTUNG
vollständigen Namens der Audiodatei nicht 3. Zu Ordner oder Disk blättern und
Das Springen zwischen den nach dem
ausreicht. Zufallsprinzip gewählten CD-Tracks funkti- ENTER drücken.
oniert1 nur für die aktuelle Disc. Zufallswiedergabe aktivieren/
CD-Tracks und Audiodateien deaktivieren (CD-Wechsler)
schnellspulen und wechseln Das Display zeigt je nachdem, welche Zufalls- Wenn eine gewöhnliche Musik-CD wiederge-
Mit einem kurzen Druck auf die rechte/linke funktion gewählt wurde, verschiedene Mittei- geben wird:
Navigationstaste wird zwischen den lungen an:
CD-Tracks/Audiodateien geblättert. Mit einem 1. MENU und anschließend ENTER drücken.
langen Druck wird der • RANDOM bedeutet, dass die Tracks von 2. Zu Random blättern und ENTER drücken.
CD-Track/die Audiodatei schnellgespult. Zu nur einer Musik-CD wiedergegeben wer-
diesem Zweck kann auch TUNING (oder das den 3. Zu Aktuelle Disk oder Alle Disks blättern
und ENTER drücken.
Tastenfeld im Lenkrad) verwendet werden. • RND ALL bedeutet, dass alle Tracks auf
sämtlichen Musik-CDs im CD-Wechsler Die Auswahl Alle Disks gilt nur für die Musik-
CD durchsuchen wiedergegeben werden. CDs, die sich im Wechsler befinden.
Mit der Funktion werden die ersten
10 Sekunden jedes
• RND FLD bedeutet, dass die Audiodateien Wenn eine CD mit Audiodateien wiedergege-
in einem Verzeichnis auf der aktuellen CD ben wird:
CD-Tracks/jeder Audiodatei angespielt. Zur wiedergegeben werden.

1 Gilt für den CD-Wechsler.

277
10 Infotainment

CD-Funktionen

1. MENU und anschließend ENTER drücken. WICHTIG


10 2. Zu Random blättern und ENTER drücken. Nur Standard-Disks (Durchmesser: 12 cm)
3. Zu Aktuelle Disk oder Ordner blättern einlegen. Keine CDs einlegen, die mit einem
Disk-Aufkleber versehen sind. Durch die im
und ENTER drücken. CD-Spieler entstehende Wärme kann sich
Wenn eine andere CD gewählt wird, wird die der Aufkleber von der Disk lösen und der
Funktion deaktiviert. CD-Spieler kann beschädigt werden.

Disk-Text
Wenn auf einer Musik-CD Titelinformationen
gespeichert sind, können diese im Display
angezeigt werden2.
Aktivieren/deaktivieren
1. Wiedergabe einer CD starten.
2. MENU und anschließend ENTER drücken.
3. Zu Disk-Text blättern und ENTER drü-
cken.

CDs
Bei CDs von geringer Qualität ist eine ver-
schlechterte Wiedergabequalität oder gar ein
Ausbleiben des Tons möglich.

2 Gilt für den CD-Wechsler.

278
10 Infotainment

Menüstruktur – Stereoanlage

Übersicht 3. Nachrichten 2. Nachrichten


FM-MENÜ1 4. TP 3. TP 10
1. Nachrichten 5. Disk-Text 4.* Audioeinstellungen…
2. TP 6.* Audioeinstellungen… USB-MENÜ*
3. PTY… CD-MENÜ 1. Wiedergabeliste
4. Radio-Text Wenn CD im CD-Wechsler*. 2. Random…
5. Weitere Radioeinstell… 1. Random… 3. Nachrichten
6.* Audioeinstellungen… 2. Nachrichten 4. TP
AM-MENÜ 3. TP 5. Titelinfo
1.* Audioeinstellungen… 4. Disk-Text 6. Audioeinstellungen…
CD-MENÜ 5.* Audioeinstellungen…
Wenn CD im CD-Player. CD-MENÜ
1. Random Wenn MP3-Disk im CD-Wechsler*.
2. Nachrichten 1. Wiedergabeliste
3. TP 2. Random…
4. Disk-Text 3. Nachrichten
5.* Audioeinstellungen… 4. TP
CD-MENÜ 5. Disk-Text
Wenn MP3-Disk im CD-Player. 6.* Audioeinstellungen…
1. Wiedergabeliste AUX-MENÜ
2. Random… 1. AUX input-lautstärke…

1 Welche RDS-Funktionen verfügbar sind, unterscheidet sich je nach Markt.

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 279


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

10

Komponenten der Telefonanlage.

280 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

Komponenten der Telefonanlage Notruf IDIS kann über Menüfunktion 6.5 ausgeschal-
Notrufe zu Rettungsstationen können ohne tet werden, siehe Seite 288.
Antenne1 10
SIM-Karte getätigt werden – unter der Voraus-
Tastenfeld im Lenkrad. Die meisten setzung, dass einer der Netzbetreiber Deckung
hat. SIM-Karte
Funktionen der Telefonanlage können mit
dem Tastenfeld gesteuert werden, siehe
Seite 282. Notruf tätigen
1. Das Telefon aktivieren.
Mikrofon. Das Mikrofon für die Freispre-
cheinrichtung befindet sich im Dach an der 2. Die für das Land geltende Notrufnummer
Sonnenblende. wählen (innerhalb der EU: 112).
Bedientafel in der Mittelkonsole. Sämtli- 3. ENTER drücken.
che Telefonfunktionen (außer der
Gesprächslautstärke) können über die IDIS
Bedientafel gesteuert werden.
Mit dem IDIS-System (Intelligent Driver
SIM-Kartenleser Information System) können eingehende Tele-
fonanrufe und SMS verzögert werden, damit

G020244
sich der Fahrer auf das Fahren konzentrieren
Allgemeines
kann, wenn IDIS die Verkehrssituation so ein-
• Die Verkehrssicherheit geht vor. stuft, dass hohe Aufmerksamkeit erforderlich
Das Telefon kann nur zusammen mit einer gül-
• Telefonanlage beim Betanken des Fahr- ist.
tigen SIM-Karte (Subscriber Identity Module)
zeugs ausschalten.
Eingehende Anrufe und SMS können benutzt werden. Die Karte wird von verschie-
• Telefonanlage ausschalten, wenn in der 5 Sekunden verzögert werden, bevor sie wei- denen Netzbetreibern angeboten. Bei Proble-
Nähe Sprengarbeiten durchgeführt wer- tergeschaltet werden. Sollte die aktuelle Ver- men mit der Karte an den Netzbetreiber wen-
den. kehrssituation weiterhin hohe Aufmerksamkeit den.
• Volvo empfiehlt, die Wartung der Telefon- des Fahrers erfordern, kann der eingehende
anlage von einer Volvo-Vertragswerkstatt Anruf an die Voice-Mail-Nummer weitergeleitet
durchführen zu lassen. werden. Verpasste Anrufe werden im Display
angezeigt.

1 Nur für eingebaute Telefone oder RTI erhältlich.


``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 281


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

ACHTUNG Menübenutzung Bedienelemente Telefon


Wie die Telefonfunktionen mit dem Menüsys-
10 Das eingebaute Telefon kann keine SIM-
Karten vom Typ „nur 3G“ lesen. 3G/GSM- tem gesteuert werden, wird auf 288 beschrie-
Kombikarten funktionieren hingegen. An ben.
den Netzbetreiber wenden, falls die SIM-
Karte gewechselt werden muss.
Verkehrssicherheit
Aus Sicherheitsgründen können bei Geschwin-
Zusätzliche SIM-Karte digkeiten über 8 km/h nicht auf alle Teile des
Zahlreiche Netzbetreiber bieten eine zusätzli- Menüsystems zugegriffen werden.
che SIM-Karte für ein und dieselbe Telefon-
nummer an. Die zusätzliche SIM-Karte kann im
Fahrzeug verwendet werden.

G019809
SIM-Karte einsetzen
1. Das Telefon ausschalten und das Hand-
schuhfach öffnen. Bedientafel in der Mittelkonsole.
2. Den SIM-Kartenhalter aus dem SIM-Kar- VOLUME – Regulieren der Hintergrund-
tenleser herausziehen, siehe Abbildung auf lautstärke des Radios usw. während eines
Seite 281. Gesprächs
3. Die SIM-Karte mit der Metallseite nach Ziffern- und Buchstabentasten
oben in den Halter einlegen. Die abge-
MENU – Öffnen des Hauptmenüs
schrägte Ecke der SIM-Karte muss in die
Abschrägung des SIM-Kartenhalters pas- EXIT – Beenden/Abweisen von Gesprä-
sen. chen, Löschen von eingegebenen Zeichen
4. Den SIM-Kartenhalter vorsichtig hinein- Navigationstaste – Blättern in Menüs und
drücken. Zeilen

282 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

ENTER – Gesprächsannahme. Ein Tasten- ENTER – Gesprächsannahme. Ein Tasten- Telefonanlage deaktivieren
druck zeigt die zuletzt gewählte Rufnum- druck zeigt die zuletzt gewählte Rufnum- Bei deaktivierter Telefonanlage können keine
mer an mer an. Anrufe entgegengenommen werden. 10

PHONE – Ein/Aus und Bereitschaftsmo- EXIT – Beenden/Abweisen von Gesprä- – PHONE gedrückt halten, bis das Telefon
dus (Stand-by) chen, Löschen von eingegebenen Zeichen. deaktiviert wird.
Schaltet zwischen dem Audiomenü und
dem Telefonmenü um. Bereitschaftsmodus (standby)
Tastenfeld im Lenkrad
Gesprächslautstärke – Erhöhung/Senkung Im Bereitschaftsmodus kann die Stereoanlage
eingeschaltet sein, während gleichzeitig Anrufe
Navigationstasten – Blättern in Menüs entgegengenommen werden können. Im
Bereitschaftsmodus können jedoch keine
Anrufe getätigt werden.
Ein/Aus
Wenn die Telefonanlage aktiviert ist oder sich Bereitschaftsmodus des Telefons
im Bereitschaftsmodus (standby) befindet, aktivieren
erscheint ein Telefonhörer im Display. Wenn Das Telefon muss aktiviert sein, damit es in den
der Transponderschlüssel in Stellung 0 Bereitschaftsmodus versetzt werden kann.
gedreht wird, während sich das Telefon in – PHONE drücken.
einem dieser Modi befindet, geht die Telefon-
anlage automatisch das nächste Mal, wenn der Aktivierung aus dem
G020243

Transponderschlüssel in Stellung I oder II Bereitschaftsmodus


gedreht wird, in denselben Modus zurück. – PHONE drücken.

Wenn das Telefon aktiviert ist, steuern die Tas- Telefonanlage aktivieren
ten im Tastenfeld des Lenkrads nur die Tele- Die Funktionen der Telefonanlage können nur
fonfunktionen. Damit die Stereoanlage bedient benutzt werden, wenn das Telefon aktiviert ist.
werden kann, muss sich das Telefon im Bereit-
1. PHONE drücken.
schaftsmodus (standby) befinden.
2. PIN-Code eingeben (falls erforderlich) und
ENTER drücken.

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 283


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

Anrufverwaltung 2. Zu Halten oder Fortsetzen blättern und Lautstärke


ENTER drücken. Das Telefon verwendet den Lautsprecher in
10 Anrufen
der Fahrertür.
1. Telefonanlage aktivieren (falls erforderlich). Während eines laufenden Gesprächs
2. Gewünschte Nummer wählen oder das weiteren Anruf tätigen Gesprächslautstärke
Telefonbuch verwenden, siehe Seite 286. 1. Den Anruf halten. Die Gesprächslautstärke wird
2. Die Rufnummer des nächsten Teilnehmers mit dem Tastenfeld des Lenk-
3. ENTER drücken. rads reguliert.
wählen.
Anruf annehmen
Für automatische Gesprächsannahme, siehe Zwischen Teilnehmern umschalten
Menüoption 4.3, siehe Seite 288. 1. MENU oder ENTER drücken.

– ENTER drücken. 2. Zu Swap blättern und ENTER drücken. Lautstärke der Stereoanlage
Die Lautstärke wird vorübergehend während
Gespräch beenden Konferenzgespräch starten
eines Gesprächs gesenkt. Nach Beendigung
– EXIT drücken. Ein Konferenzgespräch besteht aus drei
des Gesprächs geht die Lautstärke wieder auf
Gesprächsteilnehmern, die miteinander spre-
die ursprüngliche Lautstärke zurück. Wenn die
Anruf abweisen chen können. Nach Beginn eines Konferenz-
Lautstärke während des Gesprächs reguliert
– EXIT drücken. gesprächs können keine weiteren Teilnehmer
wird, wird der neue Lautstärkepegel bei Been-
angeschlossen werden. Alle laufenden
Wartende Anrufe digung des Gesprächs beibehalten. Die Wie-
Gespräche werden beendet, wenn ein Konfe-
Wenn während eines laufenden Gesprächs dergabe kann auch automatisch bei Anrufen
renzanruf beendet wird.
weitere Anrufe eingehen, sind zwei Töne zu ausgeschaltet werden, siehe Menü 6.4.3 auf
1. Zwei Telefongespräche starten. Seite 288. Diese Funktion steht nur beim
hören. Im Display erscheint Annehmen?. Der
Anruf kann auf gewöhnliche Weise abgewiesen 2. MENU oder ENTER drücken. integrierten Telefonsystem von Volvo zur Ver-
oder angenommen werden. Wenn der einge- fügung.
3. Zu Hinzu blättern und ENTER drücken.
hende Anruf angenommen wird, wird das
vorige Gespräch gehalten.

Anruf halten/wiederaufnehmen
1. MENU oder ENTER drücken.

284 * Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“.


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

Texteingabe Taste Funktion Telefonbuch


Die Texteingabe erfolgt über das Tastenfeld Wenn das Telefonbuch die Kontaktangaben
pqrs7ß eines Anrufers enthält, werden diese im Display 10
des Telefons.
angezeigt. Kontaktangaben können auf der
1. Auf die Taste für das gewünschte Zeichen SIM-Karte und im Telefon gespeichert werden.
drücken, einmal für das erste Zeichen der tuv8üù
Taste, zweimal für das zweite usw., siehe Kontakte im Telefonbuch speichern
Tabelle. wxyz9 1. MENU drücken.
2. Für Leerzeichen 1 drücken. Sollen zwei 2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER
Zeichen hintereinander mit derselben Wird kurz gedrückt, wenn drücken.
Taste geschrieben werden, * drücken oder zwei Zeichen nacheinander
3. Zu Neuer Kontakt blättern und ENTER
einige Sekunden warten. mit derselben Taste
drücken.
geschrieben werden sollen.
Ein kurzer Druck auf EXIT löscht ein eingege-
4. Einen Namen eingeben und ENTER drü-
benes Zeichen. Ein langer Druck auf EXIT +0@*#&$£/% cken.
löscht alle eingegebenen Zeichen.
5. Eine Nummer eingeben und ENTER drü-
Zwischen Groß- und Klein- cken.
Taste Funktion buchstaben umschalten.
6. Zu SIM-Karte oder Telefonspeicher
space 1 - ? ! , . : " ' ( ) blättern und ENTER drücken.
Nummernverwaltung Kontakte im Telefonbuch suchen
abc2äåàæç
Zuletzt gewählte Rufnummer anwählen Ein Druck auf Pfeil abwärts der Navigations-
Das Telefon speichert automatisch die zuletzt taste statt auf MENU führt direkt zum Menü
def3èé gewählten Telefonnummern. Suche.

1. ENTER drücken. 1. MENU drücken.


ghi4ì
2. Zu einer Nummer blättern und ENTER. 2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER
drücken. drücken.
jkl5
3. Zu Suche blättern und ENTER drücken.
mno6ñöòØ

``

* Option/Zubehör, für weitere Informationen siehe „Einführung“. 285


10 Infotainment

Telefonfunktionen*

4. Den Anfangsbuchstaben des gesuchten Alle Kontakte löschen 7. Zu einem Posten blättern und ENTER drü-
Postens eingeben und ENTER drücken 1. MENU drücken. cken.
10 oder einfach nur ENTER drücken.
2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER 8. EXIT gedrückt halten, um das Menüsys-
5. Zu einem Posten blättern und ENTER drü- drücken. tem zu verlassen.
cken.
3. Zu SIM löschen oder Telefon löschen Anruf mit Hilfe der Eintastenwahl
Zwischen SIM-Karte und Telefonbuch blättern und ENTER drücken. – Kurz auf die gewünschte Taste auf dem
kopieren Tastenfeld und anschließend auf ENTER
Gegebenenfalls den Telefoncode eingeben. Ab
1. MENU drücken. drücken.
Werk ist der Code 1234 voreingestellt.
2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER
drücken. Eintastenwahl ACHTUNG
Eine Ziffer auf dem Tastenfeld (1–9) kann als Nach der Aktivierung des Telefons dauert es
3. Zu Alle kopieren… blättern und ENTER Kurzwahl zu einem Kontakt im Telefonbuch
drücken. eine Weile, bis die Eintastenwahl erfolgen
verwendet werden. kann.
4. Zu SIM zu Telefon oder Telefon zu SIM 1. MENU drücken.
blättern und ENTER drücken. Um eine Rufnummer mit Hilfe einer Kurzwahl-
2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER
Kontakte im Telefonbuch löschen taste wählen zu können, muss die Option
drücken.
1. MENU drücken. Eintastenwahl… im Menü Telefonbuch…
3. Zu Eintastenwahl… blättern und ENTER aktiviert sein, siehe Seite 290.
2. Zu Telefonbuch… blättern und ENTER
drücken.
drücken.
4. Zu Nummern auswählen blättern und Anruf aus dem Telefonbuch
3. Zu Suche blättern und ENTER drücken.
ENTER drücken.