Sie sind auf Seite 1von 1

Donnerstag, 10.2.

2011
LOGISTIK & VERLADER DVZ Nr. 18 ■ Seite 5

TERMINVORSCHAU

Dienstag, 15. Februar


■ Bremen: Informationsveranstal-
„Wer nackt ist, muss in Form sein“
tung „Sicherheit in der Transportlo-
DVZ-Trendtag: Verbraucher reagieren schnell auf Missstände / Nachhaltigkeit problematisch
gistik“, CargoSoft GmbH, Bremen
www.cargosoft.de
Von Robert Kümmerlen
Mittwoch, 16. Februar
Soziale Netze im Internet beeinflus-
■ Lissabon: Iberian Rail Develop-
sen Wirtschaft, Unternehmensent-
ment 2011, Russell Publishing Ltd,
scheidungen und das Kaufverhalten
Kent-United Kingdom
der Konsumenten. Zugleich erhalten
www.europeanrailwayreview.com
ethisch-moralische Aspekte größe-
■ Wolkenburg/Köln: 7. E-Logistics res Gewicht. Außerdem stellt sich die
Networking (bis 17.2.), Transporeon, Frage, ob Marktwirtschaft und Nach-
Ulm www.e-logistics-networking.com haltigkeit zusammenpassen. Darüber
Donnerstag, 17. Februar diskutierten Experten vorige Woche
auf dem DVZ-Trendtag in Hamburg
■ Potsdam: MIT Forum for Supply (DVZ 5.2.2011, Seite 1).
Chain Innovation, Massachusetts
Institute of Technology und Hasso- Informationen verbreiten sich über
Plattner-Institut Potsdam das Internet enorm schnell. Unterneh-
www.hpi.uni-potsdam.de men und Institutionen verlieren da-
Freitag, 18. Februar durch an Einfluss. Sie bekommen statt
dessen eine neue Macht zu spüren.
■ Berlin: Innovationspotenziale

Foto: Faruquee/Photo Banlga


„Konsumenten werden immer häufi-
in der Logistik aus Prozess- und IT-
ger Unternehmen durch Kaufverwei-
Sicht, Krallmann AG, Berlin
gerung abstrafen, sofern sich diese in
www.krallmann.com
den Augen der Kunden daneben be-
www.dvz.de/Veranstaltungen nehmen“, stellt der Hamburger Trend-
forscher Prof. Peter Wippermann fest.
Vernetzung von Informationen
ist daher eines der wichtigsten Ge- Textilproduktion in Bangladesh: Konsumenten reagieren auf Berichte über sozial unverträgliche Verhältnisse.
schäftsfelder der Zukunft. Der ein-
zelne gibt damit den Input für die Der Versandhändler, der schon im- tigkeitskonzept steckt aber die ganze Consultants. Denkbare Folgen seien
Wertschöpfungskette. Das können mer für seine ausgeklügelte Logis- Welt“, gibt das Mitglied des Club of Arbeitsplatzverluste und eine Ab-
beispielsweise Bewegungsdaten sein tik bekannt war, macht sich nun auch Rome zu bedenken. Deswegen sei es nahme der Kaufkraft.
oder Informationen über die aktu- verstärkt Gedanken über Ausliefer- problematisch, wenn jemand nur die Dem könnte eine Effizienzrevo-
elle Nachfrage in Geschäften. Dar- varianten. In Seattle, USA, hat das Verhältnisse erhalten wolle, die wir lution durch technischen Fortschritt
auf aufbauend können Unternehmen Unternehmen gerade einen Test für haben. „Denn für die ärmeren der fast entgegenwirken. Wissenschaftler
ihre Produktionen und Lieferketten Lebensmittellieferungen mit einer ei- 7 Mrd. Menschen auf diesem Globus des Club of Rome halten es für mög-
einstellen. Der Güterfluss lässt sich genen Fahrzeugflotte abgeschlossen. sind die Verhältnisse unerträglich.“ lich, durch technischen Fortschritt
kurzfristig dahin steuern, wo die Wa- Nun soll das Vorhaben auf andere Regi- Zum Nachhaltigkeitskonzept gehört bis 2050 die eingesetzten Energie-
ren gerade gebraucht werden. onen in den USA ausgeweitet werden. aber vielmehr, dass es den etwa 6 Mrd. und Rohstoffressourcen auf 20 Pro-
Die chinesische Internethandels- Menschen, denen es jetzt schlechter zent des Niveaus von 1990 zu senken –
Siemens stattet drei Erfolg oder Misserfolg. Ebenso gibt plattform Alibaba.com investiert der-
es in der Informationsverbreitung über zeit 3,4 Mrd. USD, um ein eigenes Lo-
geht als den Bewohnern hoch entwi-
ckelter Länder, deutlich besser gehen
bei wachsendem Bruttosozialprodukt
und zunehmender Weltbevölkerung.
Lager für Auma aus Medien deutliche Umwälzungen. „Die gistiknetz aufzubauen. Der Konzern
Zentralisierung will drei Lager
sollte. „Die Nichtbeachtung dieser
Aspekte und ihrer Wirkung kann man
Bretzke hält dieses Ziel für extrem an-
spruchsvoll, aber nicht ausgeschlos-
Intralogistik Auma Riester, ein Herstel-
ler von Stellantrieben und Armaturge-
als Prinzip der
Rationalisie-
Die heutige»
Weltökonomie ist
in der Region
um Peking, im
momentan in Nordafrika verfolgen“,
sagt Radermacher.
sen, da technischer Fortschritt nicht
vorhersagbar sei. „Eine Innovationsla-
trieben, will die Produktion ausweiten rung hat keine Yangzte Delta wine könnte sogar zu einer Vermei-
und damit auch die Lagerkapazitäten Perspektive“, das Gegenteil von und im Pearl Ri- Ökonomie als Plündersystem. Ein dung von Umweltbelastungen führen.
«
Foto: Grundt

erweitern. Das Unternehmen hat da- ist Wipper- nachhaltig ver Delta bauen. Nachhaltigkeitskonzept, das seinen Dann könnte man sich auch die exter-
her Siemens Industry Solutions mit mann sicher. Prof. Franz-Josef Radermacher Von dort sollen Namen verdient, bezieht künftige Ge- nen Kosten sparen“, beschreibt der
dem Bau von drei neuen Lagern an Internetblog- die Artikel di- nerationen mit ein. Es versucht, eine Berater die günstigste Entwicklung.
den Standorten Wenden, Ostfildern ger machen den klassischen Informa- rekt an die Kunden versendet werden. Fairness zwischen allen Menschen
sowie am Sitz im badischen Müllheim tionskanälen Konkurrenz. Sie sind vor Die Gesamtfläche aller drei Lager wird und den Frieden der Menschen mit Goldene Regel. Die Frage, ob man die
beauftragt. Siemens ist verantwortlich Ort bei Ereignissen dabei und stellen 3 Mio. m2 betragen. der Umwelt zu erreichen – und das Konzepte Marktwirtschaft und Nach-
für den Regallagerbau und liefert die Informationen und Bilder sofort ins Für die Firmen ist heutzutage nicht alles im Rahmen einer funktionie- haltigkeit miteinander verknüpfen
Förder- sowie Steuerungstechnik. Das Netz. Bestimmte Entwicklungen sind nur Schnelligkeit der strategiebestim- renden Wirtschaft. Soweit die The- kann, hängt zudem maßgeblich von
Auftragsvolumen beträgt nach eige- für Firmen nicht mehr kontrollierbar. mende Faktor. „Es geht auch darum, orie. „Die heutige Weltökonomie ist der sozialen Balance ab. Der Maßstab
nen Angaben knapp 2 Mio. EUR. Alle „Kommunika- wie Produkte das Gegenteil von nachhaltig“, sagt dafür ist für Radermacher die Gol-
drei Lager sollen bis Ende dieses Jah-
res fertig sein.
tion, Produk-
tion und Trans- Produktion und
»
Kommunikation, ausgeliefert
werden“, unter-
Radermacher. „Es ist ein Plünder-
system, das die Ressourcensituation
dene Regel von Kant: „Behandle an-
dere so, wie du von ihnen behandelt
In Wenden und Ostfildern entste- aktion sind auf streicht Wipper- auf dem Globus zerstört und die Ar- werden willst.“
hen zwei neue Hochregallager für Pa- einer Datene- Transaktion sind auf mann. Zugleich mutssituation von Milliarden Men- Verhandeln sollte man daher un-
«
Foto: Grundt

letten und Gitterboxen, in Müllheim bene zusam- einer Datenebene falle die traditio- schen verschärft.“ Es gebe keine ver- ter der Prämisse, dass man hinter-
lässt der Hersteller ein automatisches mengeführt“, Prof. Peter Wippermann nelle Arbeitstei- nünftige Perspektive in Bezug auf die her seine Identität aus einem Topf mit
Kleinteilelager errichten. Um die För- erklärt Wipper- lung zwischen Energie- und Klimaproblematik künf- 7 Mrd. Losen zieht. Mit 85-prozenti-
der- und Lagerausrüstung zu steuern, mann. Dies kann in kürzester Zeit über Produzenten, Großhändlern und tiger Generationen. ger Wahrscheinlichkeit gehört man
kommt an allen Standorten ein System Erfolg und Misserfolg eines Produkts Händlern weg. Hersteller wie Procter & Heutige Industrieproduktion ver- dann nämlich zu den Ärmeren auf
auf Basis von Simatic S7 zum Einsatz. oder Vorhabens entscheiden. Gamble wollen über ihre Online-Shops ursacht in der Regel Umweltschä- der Erde, womit sich die Perspektive
Zudem installiert Siemens das Lager- Einige große Unternehmen wie über alle Produktlinien den Kontakt den, die in den Preisen der Produkte der Gerechtigkeit radikal ändert. Ra-
verwaltungssystem Logition WMS. Es Nestle haben diese Erfahrung schon mit den Kunden pflegen. Es geht da- nicht enthalten sind. Durch eine In- dermacher: „Was wir eigentlich nie
erfasst und organisiert den komplet- gemacht. Als bekannt wurde, dass für bei um nichts Geringeres als die Posi- ternalisierung dieser externen Kosten sind, ist ein männlicher Professor
ten Produktionsprozess und wertet ihn die Palmölpro- tionierung des könnte der Staat regulierend eingrei- in Deutschland oder der Chef einer
anschließend aus, um die Effizienz der
Abläufe permanent zu überprüfen.
duktion Regen-
wälder abge-
»
Eine Innovations- Unternehmens.
lawine könnte zu einer Schlüsselthe-
fen. „Das allerdings kann makroöko-
nomisch eine Marktschrumpfung
großen Firma.“ DVZ 10.2.2011

Bereits im Jahr 2006 hatte Sie- holzt wurden men dabei sind bedeuten“, konstatiert Prof. Wolf-Rü- Alle Vorträge vom DVZ-Trendtag sind im Internet
mens das 13 Jahre alte Palettenlager und dadurch Vermeidung externer erneuerbare diger Bretzke, Barkawi Management zu finden unter www.dvz.de/leo
«
Foto: Grundt

am Auma-Sitz in Müllheim moderni- der Lebens- Kosten führen Energien, Um-


siert und dieses 2009 um eine weitere raum von Orang Prof. Wolf-Rüdiger Bretzke weltschutz und
Gasse erweitert. DVZ 10.2.2011 (cs) Utans bedroht soziale Verant-
war, riefen Umweltschutzorganisatio- wortung. Wippermann: „Es formiert
nen und Verbraucher zum Boykott auf. sich eine neue Ethik und Moral.“
Toshiba vergibt Der Konzern reagierte und listete den In die gleiche Kerbe schlägt Abt
Lieferanten aus. Ebenso hat die Otto Gregor Henckel Donnersmarck, der
Auftrag an Panalpina Group Produkte mit Gänsedaunen aus dem Zisterzienserstift angehört. Ge-
dem Angebot verbannt. Das Unterneh- winn und Geschäftserfolg seien nicht Land:
Transportlogistik Der Elektronikkon-
zern Toshiba hat den Logistikdienst-
men reagierte
auf den Vor- Der Mensch »
unmoralisch,
sagt der ehema-
– Sammelgut
– Ladungsverkehr
Modern und flexibel
– Grafische Dispo
leister Panalpina von Januar 2011 an wurf, die Gänse darf nicht als lige Schenker- – Telematik
CARGOBASE® Logistik-Software –
mit der Abwicklung seines Landtrans- seien bei leben- Manager. Aller- – EDI
portgeschäfts ex Regensburg (Bayern) digem Leib ge- Produktionsfaktor dings dürften – Netzwerke die modulare Branchenlösung
«
Foto: Grundt

– Zoll
nach Moskau beauftragt. Dazu gehö- rupft worden. gesehen werden sie nicht das ein- – Gefahrgut
Sie wollen mehr bewegen? CARGOBASE® bietet
ren Zollabfertigungen sowie lokale Viele Unter- Gregor Henckel Donnersmarck zige Ziel sein.
Cross-Docking- und Distributions- nehmen müs- „Der Mensch Lager: clevere Lösungen für alle Verkehrsträger. Modular
– Lagerlogistik
dienste. Regensburg ist seit drei Jah- sen noch lernen, mit der Transparenz darf nicht als Produktionsfaktor gese- – OZL in der Technik. Effektiv im Nutzen. Alle Anwendungen
ren Standort eines der Distributions- auch bei kritischen Geschäftsinfor- hen werden“, mahnt Donnersmarck. – Stellplatz-
sind leicht erlernbar und einfach zu bedienen. Von
verwaltung
zentren des Hightech-Unternehmens. mationen umzugehen. Wippermann „Wir dürfen nicht alles tun, was der – Chargen/MHD
Von dort aus werden Kunden in den erwartet, dass künftig jeder auf fast Markt zulässt.“ Vielmehr müsse der – FIFO
Disposition über Buchhaltung bis Zoll: CARGOBASE®
Regionen Europa, Naher Osten und alle Daten zugreifen kann, die früher Markt dem Menschen dienen. macht Arbeitsabläufe schneller und effizienter.
See:
Afrika beliefert. nur den Geschäftspartnern zur Verfü- Darüber hinaus ist verantwor- – Schiffslisten Seit über 25 Jahren.
Das Frachtvolumen beträgt nach gung standen. „Wer nackt ist, sollte tungsbewusstes und nachhaltiges – Dakosy/DBH
Angaben des Logistikunternehmens lieber gut in Form sein“, empfiehlt Wirtschaften ein Gebot der Stunde. – Atlas
zunächst rund 200 Lkw-Ladungen der Trendforscher. Doch ist dieser selbstverständlich Luft:
mit Cross-Docking für 11 000 Palet- Und er sollte die Bedürfnisse sei- und einfach klingende Anspruch – AWB
ten. Hinzu kommt die Distribution ner Kunden kennen. Verbraucher überhaupt realistisch? Zweifel da-
Cargofinanz:
an mehr als zehn Standorten in Russ- kaufen immer mehr über das Internet ran nährt Prof. Franz-Josef Raderma- – Berichte
land. In den vergangenen drei Jahren ein. Diese Entwicklung haben Wip- cher von der Universität Ulm. Denn – Mahnung
war Panalpina bereits in Dubai für die permann zufolge die großen Elek- die meisten Menschen in entwickelten – Zahlung Infos unter 04 51 / 8 99 56-0
– BWA
Lagerbewirtschaftung und den Wa- tronikmärkte Media Markt und Sa- Industrienationen sehen in erster Linie – Bilanzen oder www.reteco.de
renumschlag für Toshiba-Kunden turn unterschätzt. Davon profitiert ihr eigenes Land, die globale Betrach-
verantwortlich. DVZ 10.2.2011 (cs) Amazon. tung kommt zu kurz. „Im Nachhal-