Sie sind auf Seite 1von 409

Argo-Verlag

Ingrid Schlotterbeck

Sternstraße 3, D - 8 7 6 1 6 Marktoberdorf
Telefon: 0 8 3 4 9 / 9 2 0 4 4 0

Fax: 0 8 3 4 9 / 9 2 0 4 4 4 9

email: mail@magazin2000plus.de

Internet: www.magazin2000plus.de

Alle R e c h t e vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner

Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm, oder in einem anderen Verfahren)

ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter

Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder

verbreitet werden.

2. Auflage 2 0 1 3

Satz, Layout, grafische Gestaltung: Argo-Verlag


Umschlaggestaltung: Argo-Verlag
ISBN: 9 7 8 - 3 - 9 4 1 8 0 0 - 2 9 - 8
Copyright © Argo 2 0 1 2

Gedruckt in Deutschland auf chlor- und säurefreiem Papier.


T R A U G O T T ICKEROTH

Die neue Weltordnung


ZIELE, ORDEN UND RITUALE
DER ILLUMINATI

Band II
Inhalt
Vorbemerkungen 6
Prolog 7

Die Neue Weltordnung 13


Eine gigantische Verschwörung 14
Was ist die Neue Weltordnung? 22
Warum eine Neue Weltordnung? 33
Wie soll die Neue Weltordnung entstehen? 38
Wer initiiert die NWO? 41
Wann wurde die Weltordnung geplant? 48
Struktur der Pyramide 53
Belegung der Blöcke der Pyramide 55

Zur Sache 79
Bohemian Grove 80
Mit Gelee 103
Das Necronomicon 113

Die Zeugen 121


Dr. jur. Peter D. Beter 122
„ Den 3. Weltkrieg zünden" 122
Roger J. Morneau 144
„Des Meisters großer Plan" 144
Prof. Dr. John E. Mack 153
„Wir befinden uns in einer globalen Krise" 153
Credo Mutwa 164
„Die Grauen sind eßbar" 164
John Todd 208
„Wir haben den Sohn Luzifers gefunden" 208

4
Leo Lyon Zagami 226
„Die interdimensionalen Tore sind offen" 226
William Schnoebelen 247
„Gigantische Aquarien" 247
William Cooper 271
„Ab in den Schlachthof" 271
Philip Schneider 292
„Die Hölle aufgebohrt" 292
Thomas Edwin Castello 302
„Sie reinigen den Latexboden..." 302
Stewart Swerdlow 325
„Menschlich aussehende reptiloide Hybride" 325

Epilog 355
Lichtblicke 356
Was können wir tun? 363
Prognosen 368

Anhang 377
Der Schwur der Jesuiten 378
Index 380
Quellenverzeichnis 393

5
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Vorbemerkungen

Hinweis

Da ich nicht jeden Unsinn mitmache, ist dieses Buch in der „alten"
Rechtschreibung geschrieben. Des weiteren unterliegt dieses Werk
einer strikten Selbstzensur. Somit komme ich der sogenannten „Mei-
nungs- und Informationsfreiheit" sowie der „Pressefreiheit" - GG Artikel
5 - zuvor. Bemerkungen des Autors stehen in [eckigen] Klammern.
Auch möchte ich darauf hinweisen, daß meine Wenigkeit Mitglied
keiner Loge, keines Ordens, keiner Partei und keiner Vereinigung
mit Ausnahme des ADAC ist. Ich suche lediglich die Wahrheit.
Das Gemälde „Der Heilige Michael" von Luca Giordano von 1663
symbolisiert, daß die Dunkelmächte letztlich dem Licht erliegen.

Vorbehalt

Dieses Buch ist dazu bestimmt, Information zum Thema zu vermit-


teln. Weder der Autor, noch der Verlag oder Vertrieb sind irgend-
einer Person, Gruppe oder Organisation gegenüber verantwortlich
oder schadenersatzpflichtig im Falle eines Schadens, Verlustes oder
einer Tätigkeit, die direkt oder indirekt durch die in diesem Buch
enthaltene Information verursacht sein könnte.
Dieser Band ist nicht für Jugendliche unter 18 Jahren bestimmt.

Widmung

Dieses Buch ist der Menschheit in ihrer Gesamtheit gewidmet, ins-


besondere den Pionieren des Neuen Zeitalters. Mögen viele über
die Brücken schreiten, welche sie derzeit erbauen.

6
Prolog

D as vorliegende Buch befaßt sich mit dem wichtigsten und


vordringlichsten Problem der Menschheit. Es wird ein dunkles
Thema bearbeitet, über das jeder informiert sein sollte. Das heißt
nicht, daß wir unsere Aufmerksamkeit ständig auf die finsteren
Mächte und ihr Treiben richten müssen. Im Gegenteil, wir sollten
uns geistig auf das Lichte, das Positive und das Erhebende ausrich-
ten. Denn dies ist mittelfristig das Beste, was wir tun können und
das Schlimmste, was die negativen Kräfte befürchten.
Warum existieren Geheimlogen, was bezwecken sie, welche
Macht haben sie, was sind ihre Ziele und ihre Riten? Tun sie das
aus sich selbst heraus, oder stehen Mächte hinter ihnen - oder
Wesen über ihnen - in deren Auftrag und mit deren Protektion
sie vorgehen? Holen sie sich dazu Hilfe aus den niederen astralen
Bereichen? Oder haben Wesen oder Mächte die Elite beauftragt,
diesen Planeten für sie unter Kontrolle zu bringen? Wenn ja, wer
oder was sind diese Wesen? Sind es rein feinstoffliche Wesen oder
sogenannte Außerirdische oder Innerirdische, welche auf der
emotionalen Ebene von den Entführten als „eiskalt" beschrieben
werden? Kann es sein, daß diese feinstofflichen Wesen in Form
Außerirdischer hier erscheinen? Verehren die geheimen Bruder-
schaften diese Wesen? Dafür gibt es Indizien.
Da wir alle von der „Neuen Weltordnung" direkt, permanent und
unmittelbar betroffen sind - und zwar ohne Ausnahme - geht das
Thema uns alle an. Ich möchte den Leser nicht das Fürchten leh-
ren, sondern im Gegenteil Hinweis geben, daß wir ein göttliches
Potential besitzen, welches nur darauf wartet, hervorzubrechen.
Das „Göttliche Leben auf Erden" wie es Sri Aurobindo bezeichnet,
wird nicht im Stadium der Vision verharren, sondern tendiert mit
aller Kraft und Dynamik danach, sich in der dreidimensionalen
Welt der Materie zu manifestieren. Die Ereignisdichte der heutigen
Zeit, wie die energetischen Gegebenheiten, unterstützen diese Ver-
wirklichung, auch wenn wir momentan noch wie eine Schafherde
gegängelt und zur Schlachtbank geführt werden. Und das wer-

7
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

den wir in jeder Beziehung. Wir werden energetisch und materiell


hemmungslos ausgesaugt. Wie in Band I bereits erwähnt, ist eine
umfassende Bewußtseinserweiterung notwendig, ja unabdingbare
Voraussetzung; die Manifestation im Außen erfolgt unmittelbar.
Ich habe mich entschlossen, es wie Prof. Dr. Albert Veit zu halten.
Er macht sich bei seinen Vorträgen unangreifbar, da er „nur" zitiert:
„I just quote - Ich zitiere nur". Dies ist ein sehr probates Mittel,
denn dadurch verhindert man Manipulation. Jeder kann sich selbst
Gedanken machen und eigene Schlüsse ziehen. Deshalb sind in
diesen Band etliche Originalzitate eingeflossen, um die Aussagen
zu untermauern, denn daran erkennt man die Realität der Ver-
schwörung. Ich sauge mir nichts aus den Fingern, und wenn die
Beweise nicht so klar und deutlich wären, hätte ich als Letzter mir
die Mühe gemacht, über dieses dunkle Thema zu schreiben. Mitte
des vorigen Jahrhunderts sagte einer der reichsten Männer, der
jüdische Bankier und Gründer der Federal Reserve Bank:

„Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder


nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft."
James P. Warburg, Architekt der FED,
Mitglied des C F R , jüdischer Großbankier vor dem US-Kongreß 17.02.1950

Da im deutschsprachigen Raum Insider wie Swerdlow, Phil Schnei-


der, Thomas Castello, Leo Lyon Zagami und viele andere weitge-
hend unbekannt sind, habe ich von ihnen Vorträge und Interviews
aus dem Englischen übersetzt und relevante Auszüge aus diesen
wiedergegeben. Ich habe mich auf das Wesentliche beschränkt; wo
es ging frei, wo es notwendig war, sorgfältig übersetzt. Für Leser, wel-
che noch überhaupt nicht mit der Materie vertraut sind, beginne
ich sachte.
Die „Neue Weltordnung" ist nicht das Endziel, sie ist nur eine wei-
tere Stufe im kosmischen Plan, im großen Ringen zwischen Licht
und Finsternis. Auf der untersten Stufe geht es um Information. Es
herrscht ein Informationskrieg. Daher ist die Mehrheit der Bevöl-
kerung entsprechend desinformiert. Auf der zweiten Stufe geht
es um unser Denken. Wer unser Denken kontrolliert, beherrscht

8
Prolog

uns. Wir formen durch unser Denken unsere eigene Matrix. Da aber
unsere Gedanken fremdgesteuert werden, erschaffen wir eine Welt,
welche im Sinne unserer Kontrolleure ist. Für uns ist es nachteilig,
für viele sogar tödlich. Auf der dritten Stufe geht es um Energie. Ich
spreche hier nicht von Strom aus der Steckdose. Der gehört auch
dazu, aber primär geht es hier um unsere Lebensenergie.
Als Außenstehender ist es schwer, den exakten Aufbau und
die Struktur der pyramidalen Hierarchie zu verstehen. Wir sind
also auf Aussagen angewiesen, welche entweder direkt von mög-
lichst hochkarätigen Illuminati stammen oder jenen, welche sich
von außen intensiv mit der verborgenen Organisation beschäftigt
haben. Bildlich gesprochen laufe ich wie ein kleiner Pimpf um die
riesige Illuminaten-Pyramide herum und staune über ihre Größe,
ihre Geheimnisse und ihre unvorstellbare Macht. Ein unsichtba-
res Monster befindet sich im Zentrum unseres Daseins. Der Leser
sei eingeladen, mich auf diesem abenteuerlichen, schockierenden
Rundgang zu begleiten. Folgenden Personen habe ich ein ganzes
Kapitel gewidmet:

• Beter, Dr. Peter D.


• Castello, Thomas E.
• Cooper, Bill
• Mack, Prof. Dr. John
• Morneau, Roger
• Mutwa, Credo
• Schneider, Phil
• Schnoebelen, William
• Swerdlow, Stewart
• Todd, John
• Zagami, Leo Lyon

Die meisten von ihnen hatten massive Schwierigkeiten, viele ver-


loren ihr Leben. Andere steuerten ergänzende Information zum
Thema bei, so daß sich durch das Zusammensetzen der Puzzle ein
aussagekräftiges Gesamtbild ergibt. Unter anderem zu erwähnen
sind hier:

9
'e Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminäti

• Allen, Gary; amerikanischer Historiker und Autor („Die Insider"


und „Die Rockefellerpapiere") Allen steht der John Birch Society
nahe
• Griffin, Des; amerikanischer christlicher Autor; Hauptwerk „Wer
regiert die Welt?"
• Fulford, Benjamin; Journalist und Chefredakteur der asiatischen
Ausgabe des Forbes-Magazine; er wartet des öfteren mit spekta-
kulären Enthüllungen auf
• Maxwell, Jordan; * 1940 Redakteur des „Truth Seeker Magazine",
Autor und Radiomoderator. Er gehört mit zu den am besten informier-
ten „Outsidern" und gilt als „Doktorvater" von D. Icke
• Phelps, Eric Jon; Autor mit Hauptfokus auf den Vatikan; daher
heißt seine hervorragende Website: vaticanassasins.org
• Quigley, Prof. Carroll (1910 - 1977); Professor an den Universitä-
ten Georgetown, Princeton und Harvard; er deckte ein Netzwerk
auf, zu dem das „Royal Institute of International Affairs (RIIA),
das Council on Foreign Relations (CFR), die Trilaterale Kommission
(TK), die Bilderberger, das Institute of Pacific Relation (IPR) und
einige mehr gehören
•Rand, Ayn (1905 - 1982); (Alissa Sinowjewna Rosenbaum)
respektive ihr Buch „Atlas Shrugged"; (Im Auftrag von Phillip
Rothschild verfaßt.) Schriftstellerin und Philosophin, mit den
Illuminäti verbunden
•Springmeier, Fritz * 1955; bekannt für seine Recherche über
die Illuminati-Blutlinien. Er bestätigt die Absicht, mittels einer
„außerirdischen" Invasion die Menschheit unter faschistische
Kontrolle zu zwingen. Die U S A seien im Besitz einer Ufo-Flotte.
Er behauptet jemanden zu kennen, welcher ein Ufo als Copilot
geflogen habe. Der Pilot, so dachte sein Bekannter, sei ein Außer-
irdischer, bis er gewahr wurde, daß es ein Dämon sei... Sie züchten
Hybriden und erzeugen Kreaturen in geheimen Experimenten.
Springmeier glaubt im Gegensatz zu Dr. Steven Greer nicht, daß
es positive Aliens gibt. Er gab Vorträge im Prophecy Club, bis er
2003 unter dem Vorwand des bewaffneten Raubes angeklagt und
für neun Jahre inhaftiert wurde.
Prolog

• Sutton, Prof. Anthony C. (1925 - 2002); welcher als Ökonom,


Historiker und Schriftsteller die finanziellen globalen Geldströme
untersuchte und dadurch eine „Kapitalkonspiration" aufdeckte.
Seine letzte Publikation wurde verboten; er hat sich auf Druck
aus der Öffentlichkeit zurückgezogen
•Webster, Nesta Helen (1876 - 1960); wohlhabende Bankiers-
tochter, Autorin und ,yersch<wörungstheoretikerin" der ersten
Stunde. Schon 1921 behauptete sie eine Weltverschwörung größ-
ten Ausmaßes durch Illuminaten, Freimaurer und Juden
• Wheeler, Cisco; war selber Opfer einer Mindcontrol; sie arbeitet
mit Springmeier zusammen
• Wilcock, David; Wissenschaftler mit Einsicht in schwarze For-
schungsprogramme, der anhand neuester Erkenntnisse den Evo-
lutionsprozeß der Menschheit beschreibt
• Wilder, Arizona; Ex Hohepriesterin der Illuminati, sie überlebte
ihre Theta-Programmierung. Ich wollte ihr zunächst ein ganzes
Kapitel widmen, aber es wäre extrem dunkel

Im ersten Teil werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:

• Was ist die Neue Weltordnung?


• Warum überhaupt eine Neue Weltordnung?
• Wie soll diese entstehen?
• Wer initiiert diese und seit wann?
• Aufbau und Struktur der Pyramide?
• Was werden die Konsequenzen für uns sein?
• Wird diese sogenannte Ordnung Bestand haben?

Im zweiten Teil gehe ich auf den Bohemian Grove, das Necronomi-
con und Pädophilie ein. Im dritten Teil kommen besagte Insider zu
Wort. Ich werde also die Neue Weltordnung beschreiben, und dann
den Leser um das Gebilde quasi herumführen. Jede der genannten
Personen sieht das Monstrum aus einer anderen Perspektive, in
einem anderen Licht; daher gibt es Widersprüche, die ich nicht
auflösen kann. Das ist nicht tragisch, da es nichts am Gesamtmosaik
ändert. Dadurch, daß ich verschiedene Eingeweihte oder Wissende

11
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

zu Wort kommen lasse, erhalten wir ein größeres Spektrum und


können uns so ein genaueres Bild der okkulten Vorgänge machen.
Wer bis zum Ende durchhält, wird den Deckel nicht mehr auf dem
Topf halten können. Wenn ich auch viel über die Situation in den
USA schreibe, so deshalb, da wir geringfügig zeitverzögert von den
gleichen Vorgängen betroffen sind, da die meisten unserer Politiker
hündisch über die Atlantikbrücke 1 auf dem Fuße folgen.

„Es ist etwas hinter dem Thron, das größer ist, ab der König selbst."
Sir William Pitt, House of Lords, 1770

Größer als die Schattenregierung selbst? Wer oder was ist dieses
„Etwas" ? Wer oder was steht hinter den Hintermännern?

1
Privatorganisation zur Förderung der Deutsch-Amerikanischen Freundschaft. „Die USA wird
von 200 Familien regiert und zu denen wollen wir gute Kontakte haben." Arend Oetker, 2002

12
Kapitel I
Die Neue Weltordnung
Eine gigantische Verschwörung

W ir glauben, daß uns die Medien in Anbetracht der „Pressefrei-


heit" und einem Heer von investigativen Journalisten über
alles Wichtige informieren. Diese Annahme ist naiv. Nichtsdesto-
trotz entgehen gelegentlich interessante Artikel des Zensur. Durch
das Internet ist es zusätzlich (noch) möglich, Informationen zu
bekommen, die nicht aus nachrichtendienstlichen Einheitsquellen
oder zensierten Lügen-Mainstream-Medien stammen.

J o h n F. Kennedy sprach von Verschwörung

Beispiel: Auf www.infokrieg.tv ist eine Rede John F. Kennedy im


Original zu hören. Sie ist äußerst interessant, ja im Prinzip schon
ausreichender Grund für seine Liquidierung, unabhängig seiner
Absichten, den Vietnamkrieg zu beenden, den Federal Reserve Act 2
rückgängig oder gar die Existenz Außerirdischer publik zu machen.
John F. Kennedy sprach von Verschwörung:
2 Privatisierung der einst staatlichen (federal) US-Notenhank am 23.12.1913

14
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Eine gigantische Verschwörung

Ladys and Gentlemen,

bereits das Wort Geheimhaltung ist in einer freien und offenen


Gesellschaft geradezu abstoßend. Und aus historischer Sicht ist
uns als Volk die Ablehnung gegenüber Geheimgesellschaften,
geheimen Schwüren und geheimen Handlungen bereits angeboren.
Aber wir sehen uns weltweit einer gigantischen und rück'
sichtslosen Verschwörung gegenüber, die zu verdeckten Opera-
tionen greift, um ihren Einfluß zu vergrößern. Zu Infiltration statt
Invasion, zu Umstürzen statt Wahlen, zu Einschüchterung statt
freier Wahl. Es ist ein System, daß riesige menschliche und materi-
elle Ressourcen verwendet hat, um damit eine zusammenhängende
und hoch effiziente Maschinerie aufzubauen, welche militärische,
diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche
und politische Operationen verbindet. Die Vorbereitungen dazu
werden verheimlicht, nicht veröffentlicht. Fehler verschwiegen,
statt darüber zu berichten. Dissidenten werden zum Schweigen
gebracht, statt sie zu rühmen. Entsprechende Ausgaben werden
nicht hinterfragt, kein Geheimnis wird gelüftet. Daher hat der
griechische Gesetzgeber Solon verordnet, daß es ein Verbrechen ist,
wenn Bürger vor harten Diskussionen zurückschrecken. Ich bitte
sie um Hilfe für die gewaltige Aufgabe, die amerikanische
Bevölkerung zu informieren und zu alarmieren. Aber ich bin
davon überzeugt, daß mit Ihrer Hilfe der Mensch wird, wozu er
geboren ist: frei und unabhängig.
John F. Kennedy, 1961

Leider wurde diese Rede überhört und die Hilfe von uns versagt. In
den Medien wird gegen ,Verschwörungstheoretiker" polemisiert.
Das sind Spinner. Oder Wichtigtuer. Wir können davon ausgehen,
daß Präsident Kennedy wußte, worüber er sprach. Die feigen Verbre-
cher haben durch seine Ermordung den Wahrheitsgehalt seiner Rede
bestätigt, die Richtigkeit seiner Aussage dadurch unterschrieben.
Zudem möchte ich die Einfältigen oder Polemiker fragen, ob es denn
nicht äußerst merkwürdig ist, daß beide Präsidentschaftsbewerber
2004 in den USA, John Kerry und George Bush - wie sie selbst

15
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

öffentlich zugaben - Mitglieder der ominösen Geheimloge Skull


& Bones (Schädel & Knochen) sind. Ganz zu schweigen von der
Tatsache, daß nahezu alle Premierminister, Kanzler, Minister, Kardi-
näle, Wirtschaftsbosse etc. Freimaurer sind. Das ist keine Theorie,
sondern Tatsche - knallharte Tatsache. Wenn also Dummschwätzer
irgendwas von Verschwörungstheorie äußern, so haben wir hier eine
kleine Auswahl Zitate jener, die hinter die Kulissen schauen konnten.

Dem obigen Zitat möchte ich ein anderes gegenüberstellen. Anläß-


lich starken Gegenwindes bezüglich der wahren Urheberschaft der
Anschläge vom 11. September sagte Bush jr. in einer Rede wörtlich:

„Let us never accept conspiration-theories!" - „Laßt uns niemals


Verschwörungstheorien akzeptieren!"

Damit steht er wiederum im Gegensatz zu Churchill:

„Derjenige muß in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, daß
hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt
wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken
dürfen."
Winston Churchill, Frm. und Mitglied des O . T O .

Was ist das anderes als eine Verschwörung? Nicht nur Churchill
bestätigte einen „Großen Plan"; viele andere Eingeweihte sprachen
darüber. Folgendes Zitat läßt an Deutlichkeit nichts zu wünschen
übrig:

„Der Einzelne ist dadurch gehandikapt daß er mit einer so mon-


strösen Verschwörung konfrontiert wird, daß er ihre Existenz
nicht glaubt."
J. Edgar Hoover, FBI-Chef und Freimaurer

Kennedy, Churchill, Hoover alles Verschwörungstheoretiker?


In diplomatischer Form klingt das so:

16
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Eine gigantische Verschwörung

„Ich kenne die Machenschaften dieses Netzwerks, weil ich es 20


Jahre lang studiert habe und Anfang der sechziger Jahre zwei Jahre
lang seine Papiere und geheimen Aufzeichnungen untersuchen
durfte. Ich habe keine Abneigung dagegen oder gegen die meisten
seiner Ziele und stand viele Jahre meines Lebens diesem Netzwerk
und vielen seiner Instrumente sehr nahe." [das mußte er offen-
sichtlich schreiben, um seine Dozentenstelle zu behalten bzw.
weiterhin publizieren zu dürfen] „Ich habe mich sowohl in der
Vergangenheit, als auch kürzlich gegen einige Aspekte seiner Politik
gewandt, aber im allgemeinen besteht mein Hauptmeinungsun-
terschied darin, daß das Netzwerk unbekannt bleiben will, und
ich glaube, seine Rolle in der Geschichte ist bedeutsam genug, um
bekannt zu sein."
Prof. C. Quigley

Es gibt offensichtlich einen großen Bedarf für Geheimhaltung. Das


bedeutet, daß die Dinge, welche vor uns geheimgehalten werden,
weder in unser aller Interesse, noch zu unserem Nutzen sind!
Zitat von Woodrow Wilson (1856 - 1924):

„Seitdem ich Politiker bin, haben mir Männer ihre Ansichten


hauptsächlich im privaten Rahmen anvertraut. Einige der größten
Männer der USA auf den Gebieten des Handels und der Industrie
haben vor jemanden, vor etwas Angst. Sie wissen, daß es irgendwo
eine Macht gibt, die so gut organisiert ist, so geheimnisvoll, so
wachsam, so ineinander verzahnt, daß sie ihre Anschuldigungen
besser im Flüsterton ausgesprochen haben."
US-Präsident und Freimaurer Woodrow Wilson in " T h e New Freedom"

Oder Disraeli, erster Premierminister von England:

„Die Welt wird von ganz anderen Persönlichkeiten regiert, als


gemeinhin von Personen, die keinen Blick hinter die Kulissen
werfen können, angenommen wird."
Benjamin Disraeli, 1844

17
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Es existiert eine Schattenregierung mit ihrer eigenen Luftwaffe,


ihrer eigenen Marine, ihren eigenen Geldbeschaffungsmechanis-
men sowie der Möglichkeit, ihre eigene Vorstellung nationaler
Interessen durchzusetzen, frei von allen Kontrollen und frei vom
Gesetz selbst."
US-Senator Daniel K. Inouye
(während der Senatsanhörungen zur Iran-Contra-Affäre)

Wenn also jemand über Verschwörungstheoretiker polemisiert, kann


man diese Zitate wiedergeben, vielleicht beginnen dann diese Leute
mit dem Denken.

„Alles macht Sinn - man muß nur die richtige Brille aufhaben."
Bill Hicks, US-Komiker

„Unter der breiten Strömung menschlicher Geschichte fließen die


unsichtbaren Unterströmungen der Geheimgesellschaften, die
regelmäßig in der Tiefe die Veränderungen bestimmen, die dann
an der Oberfläche sichtbar werden."
Arthur E. Waite; Mitglied des Golden Dawn

Leute mit einer rein ökonomischen, materialistischen Sichtweise


formulieren es so:

„Die USA wird vom Militärisch-Industriellen-Komplex, Groß-


konzernen, Wall Street Banken und AIPAC3 kontrolliert."
Dr. Paul Craig Roberts, Vizefinanzminister unter Ronald Reagan

Stimmt das? Oder steht noch eine M A C H T hinter der Macht?

„Hinter diesen Bänkern steht eine andere Macht, eine schreckli-


che, alienhafte Macht, die hinter der Bühne agiert - je schneller
wir dies erkennen, desto besser."
Schamane Credo Mutwa, 30. 11. 1999

3 AIPAC - American Israel Public Affairs Committee (Amerikanisch-Israelischer Ausschuss fiir


öffentliche Angelegenheiten)

18
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Eine gigantische Verschwörung

„Einzelne Akte der Tyrannei können der zufälligen Tagesmeinung


zugeschrieben werden; aber eine Reihe von Unterdrückungen,
die zu einer bestimmten Zeit begonnen und unverändert jeden
Minister- oder Präsidentenwechsel überdauert haben, sind ein
ganz offensichtlicher Beweis für einen absichtlichen, bewußten
Plan, uns wieder in die Sklaverei zurück zu drängen."
Freimaurer Thomas Jefferson

Tatsächlich gibt es Verschwörungstheorien. Die bekannteste dar-


unter besagt, daß 19 arabische Selbstmordattentäter die Anschläge
von 11. September mit Teppichmessern begangen hätten, dirigiert
aus einer afghanischen Höhle von Osama bin Laden, wobei sieben
ihren Selbstmord überlebt haben... Das FBI hat zugegeben, daß die
Telefonanrufe aus den Flugzeugen nie stattgefunden haben - weil sie
technisch unmöglich sind. Aber darauf beruht die ganze arabische
Teppichmessergeschichte. Während klare Fakten und unzählige
Indizien für einen Anschlag sprechen, der von der Illuminati selbst
orchestriert wurde und gleichzeitig Ritual und Startschuß für die
N W O war, wird eine Neuuntersuchung (Reopen) vehement abge-
blockt. Sie haben Angst!
Der 11. September war vordergründig ein Ritual zur Vernichtung
der Moslems; hintergründig eine Hommage an die M A C H T Einge-
leitet durch den mysteriösen monotonen Singsang der Kinder: „kite-
hit-steel-plane-must" und dann „My-friend-is- the-bi-lli-goat" - „Mein
Freund ist der Ziegenbock." Gemeint ist Baphomet, jenes androgyne
diabolische Wesen, welches Satanisten verehren und für selbiges
die globale Versklavung - Die Neue Weltordnung - vorantreiben.
Die symbolische Einleitung des Rituals fand ihre untrügliche
Bestätigung, indem der durch judikativen Entscheid bestimmte
Präsident und Knochenmann (Skull Bones) das Kinderbuch
„Amerika - A Patriotic Primer" durch den Titel erkennbar verkehrt
herum - auf dem Kopf stehend - in der Hand hielt, während die
Türme Jachin und Boaz gesprengt wurden.4

4 das sich'in Umlauf befindende Bild ist eine Fotomontage; während seines Schulbesuches am
11.09. hielt er tatsächlich das Buch verkehrt herum

19
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir


brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen
werden in die neue Weltordnung einwilligen."
D. Rockefeiler, Juni 1991

Im Rahmen des Mega-Rituals sollte die von dem Würzburger Künst-


ler Fritz König geschaffene Sphäre zerstört werden. Es handelt sich
dabei um eine vergoldete, linksdrehend rotierende Kugel, welche die
Kaaba in Mekka symbolisiert; sie (fem.) stand zwischen den beiden
Säulen/WTC-Türmen Jachim und Boaz. Sie wurde aber nicht gänz-
lich zerstört, sondern nur heftig durch die herabstürzenden Trümmer
der gesprengten Gebäude (mas.) verbeult. Larry Silverstein, Eigner
der WTC-Türme sprach selber bezüglich des W T C 7, über dessen
Einsturz CNN berichtete, während es noch stand (sie!) von einer
Sprengung:

„Und sie haben die Entscheidung getroffen es zu sprengen..."


„And they made the decision to pull it..."

Und was sagte der britische Premier anläßlich eines Truppenbesu-


ches in Afghanistan?

„Am 9/11, als die Zwillingstürme in die Luft gesprengt wurden..."


David Cameron, brit. Premier gegenüber BBC am 12.06.2010

Fehler in der V i d e o a n i m a t i o n ,
ein Flugzeug k a n n niemals durch
S t a h l b e t o n durchfliegen.

Kurz danach wurde die


Übertragung unterbro-
chen. Auf Fotos sind die im
45°-Winkel durchtrennten
Stahlträger klar zu erken-
nen. (—• Bildteil 1: Schräg
geschnittener Stahlträger)
Auf einer Videoanimation

20
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Eine gigantische Verschwörung

sieht man, wie die Kanzel des Flugzeuges auf der anderen Seite des
W T C wieder herauskommt. Das geht nur, wenn das Flugzeug aus
Stahlbeton, und das Gebäude aus Aluminium ist, anders ist diese
Aufnahme nicht zu erklären.
Bush und seine Verschwörungstheoretiker behaupten dies allen
Ernstes! Es waren alles Videoanimationen. Das offizielle Mickey-
Mouse-Amerika bestreitet natürlich, daß die Geheimdienste den
Terrorismus inszenieren... Und der Qualm hat immer die gleiche
Form; eine dilettantische Fälschung; es kann keine authentische
Aufnahme sein! (—• Bildteil 2: Rauchende W T C )

„Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem


Erkanntwerden
Heraklit

Wie David Icke sagt: „In unserem Wohnzimmer steht ein Elefant, den
wir nicht sehen oder nicht sehen wollen." Ich behaupte zusätzlich, dieser
Elefant ist riesig. Und böse.

21
Was ist die Neue Weltordnung?

A us Lukas 4.13 geht ganz klar und ohne jeden Zweifel hervor,
daß der Teufel die Welt besitzt. Sie gehört ihm. Jesus diskutiert
auch nicht mit dem Teufel, denn er weiß, daß der Teufel hier die
Wahrheit sagt: Die Erde wird von ihm beherrscht. Er könnte sie ihm
ja sonst nicht offerieren:

„Und der Teufel führte ihn auf einen hohen Berg und zeigte ihm
alle Reiche der Welt in einem Augenblick und sprach zu ihm: All
diese Macht will ich dir geben und ihre Herrlichkeit; denn sie ist
mir übergeben, und ich gebe sie, welchem ich will. So du nun mich
willst anbeten, so soll es alles dein sein."
Luk. 4.1.3

Wie auf dem schwebenden Abschlußstein der Dollarpyramide zu


erkennen, überwacht er durch sein Auge alles, wie Sauron in dem
Epos „Herr der Ringe". Nach dem Eingeweihten John Todd ist dies
das linke Auge Luzifers, welcher auch der Einäugige genannt wird.
Das Siegel wurde von der Familie Rothschild kreiert und zeigt die
Struktur der Illuminati. Jedem Block ist eine Organisation, eine
Loge oder Bruderschaft zugeordnet. Die Eingeweihten der Illuminati
legen großen Wert darauf, daß sie, respektive ihre Organisation,
nicht „Illuminati" genannt werden. Sie selbst bezeichnen sich als
„Moriah" - „Der erobernde Wind".
Sie benutzen die Sprache der Hexen oder Satanisten oder die
sogenannte Hennoch'sche Sprache. Warum sie nicht Illuminati
genannt werden möchten, darüber kann man nur spekulieren. Wahr-
scheinlich möchten sie nicht mit den Bayerischen Illuminaten in
Verbindung gebracht werden. Das könnte, neben dem gleichen
Gründungsjahr 1776 ein weiteres Indiz dafür sein, daß sie tatsäch-
lich auf diese von dem Jesuiten Adam Weishaupt wahrscheinlich im
Auftrag der Rothschilds gegründete Loge zurückgehen, wie sowieso
schon angenommen wird.
Woher haben die Illuminaten ihre Macht?

22
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Was ist die Neue Weltordnung!

Die Antwort überlasse ich einem ehemaligen Satanisten der es auf


den Punkt bringt:

„Die Illuminaten sind von den Dämonen besessen."


Stepehen Dollins, ausgestiegener Satanist und Hohepriester

Diese Macht benutzen sie, um die Neue Weltordnung zu errichten.


Tatsächlich benutzt die M A C H T sie.
Was ist die NWO? Es ist die absolute, diktatorische Herrschaft einer
Weltregierung mit einem Führer. Er wird befehlen und wehe denen,
die nicht folgen werden. Eine Elite globaler Okkultisten und Banker
hält sich für auserkoren, das Weltgeschehen zu dirigieren. Zitat:

„Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und


der Welt-Bankiers ist der in den vergangenen Jahrhunderten prak-
tizierten nationalen Selbstbestimmung sicherlich vorzuziehen."
David Rockefeiler (Ex-Chef der Chase Manhattan Bank)
auf der Biklerherg-Konferenz, Baden-Baden, Juni 1991

David Rockefeller (—1• Bildteil 3: Rockefeller) ist nach den Roth-


schilds (—• Bildteil 4: Rothschild) der mächtigste Steuermann der
sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft" bzw. des jüdisch-anglo-
amerikanischen Mega-Systems. Banker können die Probleme nicht
lösen. Sie sind größtes Teil des Problems.

„Ziel der Rockefellers und ihrer Verbündeten ist es, eine Weltregie-
rung zu kreieren, welche Kapitalismus und Kommunismus vereint
- unter ihrer Kontrolle. Meine ich eine Verschwörung? Ja, das tue
ich. Ich bin davon überzeugt, daß so ein Plan existiert. Die Elite
plant es und ihre Absichten sind unglaublich böse."
Larry P. McDonald, Kongreßabgeordneter. Fluggast der Korean Airlines 747;
von den Sowjets 1976 abgeschossen

Wie soll die Weltregierung finanziert werden? Durch Erhebung einer


globalen CO 2 -Steuer! Daher wird Angst vor einer vermeintlichen
Klimaerwärmung erzeugt und Schuld eingeimpft, denn wir sind

23
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

alle Klimasünder, da wir Auto fahren oder zumindest atmen. Es ist


eine Religion, an die wir glauben sollen. Dazu kommt der Ablaß-
handel mit CO2 Ein australischer Viehzüchter beschloß, Bäume zu
pflanzen um der Erosion vorzubeugen, den Salzgehalt des Bodens
zu reduzieren und um den Schafen Schatten zu spenden. Ein C 0 2 -
Ablaßhändler kam vorbei und erklärte ihm, daß seine Bäume aus
Sicht der C0 2 -Bilanz 40 Australische Dollars/Hektar wert seien und
gab ihm ein Zertifikat für seine positive CO 2 -Bilanz. Der Händler
kassierte 4 0 % an Vermittlungsprovision. Er verkauft dann das CO2
Zertifikat wieder mit Provision an ein Kohlekraftwerk weiter, welches
dann zwar kein Gramm CO2 weniger ausstößt, aber dafür wird das
Bruttosozialprodukt durch den Verkauf und Kauf des Ablaßbriefes
erhöht. Der dadurch gestiegene Strompreis wird an den Endver-
braucher weitergegeben...
Durch Lügen, Propaganda, falschen Klimadaten und Korruption
innerhalb der Wissenschaft wurde dieses Dogma installiert. Dies
ist Mindcontrol. Da sie gesehen haben, daß sie uns nicht für dumm
verkaufen können, haben sie es jetzt in „Klimawandel" umgetauft.
Denn viele merken, daß es kälter wird. (Näheres dazu in Bd. I,
Kapitel VIII)
Die Neue Weltordnung bedeutet die Vernichtung aller Nationen,
aller Staaten wie wir sie heute kennen. Man wird den Ländern
zuerst ihre nationale Souveränität nehmen aber noch einige Jahre
bestehen lassen, um nationale Identität vorzutäuschen. Dies gilt für
alle Länder, auch die USA. Die Vereinigten Staaten werden z. Zt. als
aggressive Kampfmaschine für die N W O instrumentalisiert. Andere
Länder unter Druck gesetzt, bei dieser Tyrannei mitzumachen.

„Im nächsten Jahrhundert werden Nationen, so wie wir sie ken-


nen, veraltet sein; alle Staaten werden eine einzige globale Auto-
rität anerkennen..."
Strohe Talbot, Clintons stellvertretender Außenminister, 20. Juli 1992

Es wird eine zentralistische Regierungsform sein mit einer Welt-


hauptstadt. Derzeit sind mehrere Städte im Gespräch, am wahr-
scheinlichsten ist Jerusalem, Codename „City of Men" - „Stadt des

24
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Was ist die Neue Weltordnung!

Menschen". Es wird eine Weltbank (haben wir bereits) und eine


Weltwährung geben, welche virtuell sein wird. Dazu muß jedem
Menschen ein Chip implantiert werden. Dies ist bestätigt durch
die Aussage von Nicholas Rockefeller, einem Cousin von David
Rockefeller gegenüber dem an plötzlichem Krebstot verstorbenen
Regisseur Aaron Russo:

„Das ultimative Ziel von uns ist, jedem Menschen dieser Welt
ein RFID-Chip zu verpassen. Alle Informationen werden darauf
enthalten sein, und wenn irgend jemand sich gegen uns stellt,
schalten wir den Chip ab." 5
Nicholas Rocketeller zu Aaron Russo, 2 0 0 6

Mit den Tieren wurde bereits angefangen, dann kommen Kinder,


da ja so viele entführt werden (wir werden später noch sehen von
wem) und danach wird die gesamte Menschheit mit RFID-Chips
- zur Not durch Zwangsimpfungen - implantiert. Zur totalitären
Kontrolle der Weltbevölkerung ist die Überwachung aller von emi-
nenter Bedeutung. Und falls beim Vorgang des Abschaltens keine
tödliche Substanz frei wird, stehen riesige Lager zur Konzentration
von Regimegegnern zur Verfügung...
Es wird weiter eine Weltreligion geben, eine Art pseudo-esoteri-
scher Katholizismus, während die herrschende Elite dem Satanismus
oder dem Hexentum huldigt. Es gibt Leute, welche annehmen,
daß die Neuen Weltordner schlußendlich sogar öffentlich rituelle
Opfer von Menschen in großem Stil einführen werden, welche von
der Gesellschaft nach einiger Zeit als völlig normal angesehen wer-
den. Wie die Menschenopferungen der Karthager an Moloch, oder
der Azteken an Huitzilopochtli, welche seiner Zeit völlig selbst-
verständlich waren. Auch die Gladiatorenkämpfe in Rom oder die
öffentlichen Fütterungen ausgehungerter wilder Tiere mit lebenden
Menschen wurden gut besucht; ein fanatisch erregtes Publikum
lechzte ständig nach mehr rohem Menschenfleisch und brutaleren

5 er kündigte bei gleichem Treffen auch ein „Ereignis" an, aufgrund dessen die U S A in den
Irak und Afghanistan einmarschieren werden um dort Leute in Höhlen zu suchen, die sie
niemals finden werden...

25
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Massakern... Letztlich sind dies ebenfalls Speisungen der Asuras.


Sicher werden Terroristen zuerst verfüttert, und auch „Du bist Ter-
rorist..." (http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ)
Es wird wahrscheinlich eine Weltsprache geben. Als globale Ver-
ständigungssprache setzt sich das Englische immer mehr durch.
Bereits jetzt setzt die Werbung zunehmend auf Englisch, auch wenn
viele das meist als lächerlich empfinden. Es wird weniger gemacht,
um modern zu sein, vielmehr ist es ein Akt der Vorbereitung zu einer
Weltsprache wie der Entnationalisierung und Entkulturisierung, da
eine entwurzelte, desorientierte Multikulti-Gesellschaft wesent-
lich leichter zu kontrollieren ist. Vielleicht wird auch das wortarme
Esperanto eingeführt?
Die N W O sieht eine Weltpolizei und eine Weltarmee vor. Diese
sind bereits im Aufbau. Die Umstrukturierung der Bundeswehr in
eine Söldnerarmee durch Rekrutierung von Ausländern (Fremden-
legion) und flexible Angriffseinheiten für Auslandseinsätze geschieht
im Rahmen eines strategischen Umbaus der NATO. Die neue Ein-
satzform der N A T O sieht eine flexible „Aufstandsbekämpfung" vor:
„COIN" („Counterinsurgency"), vor allem gegen zivile Gruppen. Wie
derzeit in Afghanistan trainiert. Parallel dazu läuft der Aufbau der
Europäischen Unionsarmee „EUROGENDFOR" mit einer Stärke
von momentan 3.000 Mann. Seit Frühjahr 2009 werden in den EU-
Staaten große Vorräte an Tränen- und Brechgas angelegt. Demnach
werden nationale „Eingreiftruppen" im Ausland eingesetzt, da hier die
Hemmschwelle niedriger ist, gegen die fremdländische Bevölkerung
vorzugehen. So rekrutierte die Nato Söldner als „Rebellen", die Gad-
hafi stürzten. Es geht um Ol, die Frakturierung auf Gold (und nicht
mehr in $) und das größte unterirdische Süswasserreservoir Afrikas.)
Juristisch ist das Niederschlagen von Aufständen durch den EU-
Reformvertrages abgesichert. Da heißt es zwar in Artikel 11-62:
„Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden..."
Aber: Zu diesem und vielen anderen Artikel gibt es sogenannte
Zusatzprotokolle 6 : Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses
Artikels betrachtet, [bei]

6 dies ist die vereinfachte Darstellung; die Rechtsgrundlage ist bei Weitem komplizierter, da
einige Ländern unterschrieben, aber nicht ratifizierten haben

26
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Warum eine Neue Weltordnung.'

• Aufruhr
• Aufstand
• Flucht [!]
• Krieg
• Kriegsgefahr (im Vorfeld eines Krieges; also immer)
• Notstand

Warum aber eine Weltarmee, wenn es doch nur einen Staat gibt,
wenn alle Länder vereint sind, zentral regiert, keine Nationen mehr
existieren? Eine Weltarmee wäre ja dann völlig überflüssig. Sie brau-
chen das Militär weil sie befürchten, daß sich die Massen in Anbe-
tracht ihrer Versklavung erheben. Wenn die Menschen sehen, daß
sie zu Sklaven einer faschistoiden Tyrannei geworden sind, werden
sie sich zu Wehr setzen. Um die zu erwartenden ständigen Aufstände
und Demonstrationen niederzuschlagen bzw. zusammenzuschie-
ßen, braucht es mobile, schlagkräftige Einheiten. Die Weltregierung
braucht eine Weltarmee, um gegen die Bevölkerung vorzugehen!
Darauf sind die Führer der Weltdiktatur vorbereitet, denn sie über-
lassen nichts dem Zufall.

„Eine Weltregierung kann in die internen Angelegenheiten einer


jeden Nation militärisch intervenieren, ivenn sie deren Aktivitäten
mißbilligt."
Kofi Annan, UN-Generalsekrctär und Freimaurer (PHM)

Das bedeutet die vollkommene Entrechtung der Bevölkerung!


Nicht nur in den USA, auch in Europa entstehen viele Gefängnisse,
riesige Lager, um dort große Menschenmassen zu konzentrieren.
Diese Konzentrationslager sind fast alle an Gleise angeschlossen, so
daß die Gegner der Weltordnung insbesondere aus den Ballungs-
gebieten mit speziellen, vergitterten Zügen (die gibt es in den U S A
schon längst) problemlos eingeliefert und inhaftiert werden können.
Im März 2009 wurde bekannt, daß in den USA 800 Internierungs-
lager vorbereitet wurden. Kapazität inzwischen mindestens 20 Mil-
lionen Menschen!
Es kommt noch etwas hinzu, was man vor uns verheimlichen will:

27
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Weltweit werden sogenannte SOG's gegründet, „Special Operation


Groups". Diese Einheiten werden dazu ausgebildet, Zivilisten zu
massakrieren. Sie sind global strategisch verteilt, mobil, brutal und
hemmungslos. Diese Kampfmaschinen unterliegen einem besonde-
ren Drill, durch den Emotionen wie Verständnis oder Mitleid nach
MK-Ultra-Manier ausschaltet wurden.

„Zahllose Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und


bei dem Versuch sterben, gegen sie zu protestieren."
H.G. Wells, 1939

Die Killuminati sieht die Reglementierung jedes Lebensbereiches


vor. Genau darum wollte der durch und durch korrupte, raffgie-
rige deutsche Innenminister Schäuble (Waffenhändler-Schreiber-
Affäre) die Bundeswehr auch im Innern einsetzen. Natürlich zur
Terrorabwehr. Dies konnte im ersten Anlauf glücklicher Weise noch
verhindert werden, aber auf lange Sicht kommt der Polizeiterror-
staat. Durch entsprechende Gesetze arrangiert man das später so,
daß ausländische Truppen eingesetzt werden; jene haben weniger
Bedenken, uns zusammenzuschießen. Daher können bereits heute
kanadische Truppen in den U S A eingesetzt werden und umgekehrt.
Bei der Kundgebung gegen das Milliardengrab Stuttgart 21 vom Ol.
Oktober 2010 hat man ja gesehen (oder gespürt), daß die eigene
Polizei keine Skrupel kennt, Kinder mit Pfefferspray, Knüppeln und
Wasserwerfern zu bearbeiten. Brutale Gewalt gegen Schutzbefoh-
lene! Polizei und Militär müssen erkennen, daß sie mißbraucht wer-
den und die entsprechenden Einsatzbefehle geschlossen verweigern.
Natürlich werden auch sogenannte internationale „Friedens-
truppen" (mit Friedensbomben, Friedenspanzern und Friedensma-
schinengewehren...) die N W O mit Gewalt absichern. Es wird ein
totalitärer Faschismus. Das übertrifft George Orwells „1984" bei
weitem:

Krieg bedeutet Frieden


Freiheit ist Sklaverei
Unwissenheit ist Stärke

28
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Was ist die Neue Weltordnung!

Ein Franzose, ein Engländer und ein Russe versuchen zu definieren,


was wahres Glück bedeutet.

Der Engländer: „Wirkliches Glück ist, wenn du nach der Arbeit müde
nach Hause kommst und ein Gin-Tonic auf dich wartet." „Wie unroman-
tisch", kontert der Franzose; „wirklich glücklich ist man, wenn man auf
einer Geschäftsreise ein hübsches Mädchen kennen lernt und mit ihr die
Nacht verbringt." „Ihr habt keine Ahnung" sagt der Russe. ,Wirklich
glücklich bist du, wenn du nachts in deinem Bett liegst, drei Uhr morgens,
plötzlich kracht splitternd die Tür, 20 schwarz-maskierte, schwer bewaff-
nete Gorillas vom Geheimdienst stürzen sich auf dich, verdrehen dir die
Arme, knallen deinen Kopf auf den Boden und halten dir die Kanone an
den blutigen Schädel: „Igor Zigorski, sie sind verhaftet!", „und du bist in
der Lage zu sagen: „Zigorski wohnt nebenan."

Sicher findet auch hier die Malthus-Doktrin Anwendung, soweit


noch zu viele künstliche Krankheiten, Impfungen und Chemtrails
überlebt haben. Denn die Neue Weltordnung sieht eine drastische
Reduzierung der Weltbevölkerung vor. Thomas Robert Malthus,
(1766 - 1834) schrieb schon 1798 in seinem Hauptwerk „Essay on the
Principle of Population", daß wir zu viele sind, daß das Bevölkerungs-
wachstum dringend gestoppt werden müsse. Er befürwortete eine
„Strikte Reduzierung der Bevölkerung" (Malthus-Doktrin). Der Club of
Rome sprach sich in den 70er Jahren für eine Bevölkerungskontrolle
aus: Minimierung der Geburtenrate und Maximierung der Sterbe-
rate. Es wäre schön gewesen, wenn sie bei sich selbst angefangen
hätten. Die Bevölkerungsreduktion erfolgt global nach rassistischen
und eugenischen Gesichtspunkten. Das schließt strikte Geburten-
kontrolle, Zwangssterilisation und Euthanasie ein. Originalzitat:

„Für den Fall, daß ich reinkamiert werde, möchte ich als ein
tödliches Virus zurückkehren, um etwas zur Lösung der Uberbe-
völkerung beizutragen!"
Prinz Philip, zitiert aus „The American Almanach", 25.08.1997

Eine solch zynische Haltung der Elite sollte uns als Warnung die-

29
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

nen. Das Max-Planck-Institut ist der Ansicht, daß es möglich sein


müsse, die Weltbevölkerung auf zwei Milliarden zu reduzieren. Die
„Georgia Guide-Stones" (—» Bildteil 5: Goergia Guide Stones) , ein
düsteres Granitbauwerk im US-Bundesstaat Georgia, wahrscheinlich
von Rosenkreuzern oder Freimaurern im Auftrag der diktatorischen
Internationalisten errichtet, gibt hier in acht Sprachen - zum Glück
nicht in Deutsch - genau Auskunft. Demnach beabsichtigt die Elite
unter Punkt 1 die Weltbevölkerung auf 500 Millionen Einwohner
zu begrenzen, mit anderen Worten, 13/14 aller Menschen weltweit
auszurotten. Dr. Richard Day hat bei seinem Vortrag in Pittsburgh am
20.03.1969 als medizinischer Direktor der Rockefellerstiftung „Plan-
ned Parenthood" einen Plan zur Bevölkerungsreduktion inklusive
eines globalen Euthanasieprogramms bestätigt. Punkt 6 ist übrigens
die Herrschaft einer Weltregierung. Weiteres Zitat:

„Eine Gesamtbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen,


eine Reduzierung um 95 Prozent der jetzigen Zahl, wäre ideal."
Ted Turner, Gründer von C N N

Die Internationalisten planen ebenso die Abschaffung des Privat-


besitzes, bzw. wird dieser durch exorbitante steuerliche Abgaben
kaum mehr zu halten sein (Lastenausgleich).
Geplant ist ebenso die globale drastische Verarmung der Bevöl-
kerung. Wer Hunger hat, kämpft nicht gegen seine Unterdrücker
sondern ist mit Nahrungsbeschaffung beschäftigt. Daher versucht
man die reichen Länder auf das Niveau von armen Ländern her-
abzuziehen. Wenn man es erlaubt, daß Menschen mit Migrations-
hintergrund wie es so schön heißt, zu ihrem Heimatlohn in den
wohlhabenden Ländern arbeiten läßt (Agenda 201 O/Dienstlei-
stungsrichtlinie), bedeutet dies die innere Aushöhlung der Natio-
nalökonomie... Geplant ist die Zerstörung der Mittelschicht. Ziel
ist die Zweiklassengesellschaft: Herrscher und Sklaven. Zur Zeit
gibt es in den USA mehrere Tausend Zeltstädte. Uber 41 Millionen
Amerikaner beziehen Lebensmittelmarken! 7 Haben wir etwas in
den Medien davon gehört oder gelesen?

7 Stand April 2010

30
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Warum eine Neue Weltordnung.'

Bereits im März 1975 kam in Peru der so genannte „Lima-Ver-


trag" zustande. Im Rahmen eines Treffens der Mitgliedsstaaten der
U.N.I.D.O. (United Nations Industrial Development Organisation)
wurde beschlossen, nach und nach die gesamte Industrie und Fabri-
ken in den westlichen Staaten abzubauen und in Drittweltländern
neu zu errichten. Es bedeutet auch die Schaffung von ausgedehn-
ten Biosphärenreservaten und die Verdrängung der Menschen in
große urbane Regionen, welche nicht verlassen werden dürfen...
Mit anderen Worten: Ghettoisierung. Damit verbunden ist die
Abschaffung der Reise- und Bewegungsfreiheit. Jetzt schon wird
das Fliegen immer teurer und die Sicherheitskontrollen verletzen
die Menschenwürde. Wer in Sektion D5 geboren wurde, muß dort
lebenslänglich bleiben, es sei denn, es wurde eine Zwangsumsiedlung
angeordnet. Das hatten wir schon öfter, z.B. in Russland nach der
Revolution. Es bedeutet unter dem Strich, daß wir endgültig zu einer
Herde von Sklaven degradiert werden.
Das erste Buch über die Neue Weltordnung stammt von Samuel
Zane Batten: „The New World Order" von 1919 und beschreibt die
Etablierung des globalen Sozialismus. Nach Nesta H. Webster sind
die sechs langfristigen Ziele der Illuminati zur Errichtung der Neuen
Weltunordnung folgende:

• Abschaffung der Monarchie und aller organisierten Regierungen


(Nationen)
• Abschaffung des Privateigentums und konsequente Abschaffung
der sozialen Klassen
• Abschaffung der Erbschaftsrechte
• Zerstörung des Begriffs Patriotismus und Nationalismus und des-
sen Ersetzung durch eine Weltregierung unter internationaler
[illuminierter] Kontrolle
• Abschaffung des Begriffs der traditionellen Familie [Gender-
Mainstream total] und Auflösung jeder Kultur
• Verbot von jeglicher Religion durch die Einrichtung eines offizi-
ellen Atheismus [Satanismus]

Wobei die Abschaffung der Monarchie nur Augenwischerei ist. Offi-

31
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

ziell gaben sie ihre Macht ab, hinter den Kulissen haben sie weiter-
hin Einfluß. Speziell das englische Königshaus bekommt jährlich
Millionen Zuwendungen durch die EU - Subventionen von den
Steuerzahlern. Für 's Nichtstun...

„In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht,


kann man sicher sein, daß es auch auf diese Weise geplant war."
F. D. Roosevelt, Freimaurer und Rotarier

Die Logen unterstützen diesen Plan nach Kräften, wodurch er weiter


Gestalt annimmt und in die eschatologische Endzeit kulminiert.

32
Warum eine Neue Weltordnung?

D as Hauptargument der Schattenregierung lautet, daß im Anbe-


tracht von Kriegen, globalen Krisen und Katastrophen eine
Weltregierung unabdingbar sei. Angesichts globaler Probleme brau-
chen wir auch globale Lösungen, welche die Nationalstaaten nicht
durchsetzen können.
Als könnten sich die einzelnen Nationen nicht untereinander
verständigen, zudem gibt es die UN, die allerdings freimaurerisch
dominiert und die Vorstufe der N W O ist. Offiziell also zur Errichtung
des lange ersehnten Weltfriedens". Das ist ihr Hauptargument.
Ich zitiere wörtlich den Ex-CIA-Direktor, Ex-US-Präsident, Mit-
glied des C F R , Bruder des Skull & Bones mit dem Logennamen
Magog, Mitglied im „Order of the Rose", Olmilliardär, Bilderberger,
Grover und Illuminat, den nach Cathy O'Brien pädophilen Satani-
sten George H. W. Bush:

„Es ist eine großartige Idee: Eine Neue Weltordnung, in der ver-
schiedene Nationen zu einer gemeinsamen Sache zueinander gezo-
gen werden, um die universellen Bestrebungen der Menschheit,
Friede und Sicherheit, Freiheit und Ordnung, zu verwirklichen.
Nur die USA haben beides, das moralische Stehvermögen und
die Mittel, sie durchzusetzen..."
G.H.W. Bush, 11.9.1991 (!)

Und dann begann der 1. Irakkrieg mit einer Bombardierung und


Terrorisierung der Zivilbevölkerung!
Für den Bush-Clan sind die Gewinne astronomisch, da sie füh-
rend im Militärisch-industriellen Komplex involviert sind. Bis heute
(2010) sind über 1.400.000 Iraker der N W O zum Opfer gefallen!
Ganz zu schweigen von Tausenden genetisch geschädigten Kin-
dern durch „depleted Uranium8", abgereichertem Uran, daß von den

8 abgereichertes Uran, das fürchterliche Mißbildungen Neugeborener bei kontaminierten


Eltern hervorruft. Große Teile Iraks, Afghanistans und des Kosovos sind verstrahlt. Kein
Wort in den Medien.

33
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Militärs gerne eingesetzt wird, da die Geschosse durch ihre Härte


eine größere Durchschlagskraft haben, zum anderen braucht der
Atommüll nicht mehr entsorgt zu werden. Angeblich sei die Legio-
närskrankheit auf die Verstrahlung der eigenen Soldaten zurückzu-
führen. 9 Der Friedensnobelpreisträger und 32° Freimaurer (Prince
Hall Freemasonry) Hussein Obama log anläßlich seiner Dankesrede
vor dem Nobelpreiskomitee, daß die USA die Genfer Konventionen
einhalten würden. Dann entsandte er weitere Kampftruppen inklu-
sive den „Special Forces", hochgezüchtete Kampfmaschinen, nach
Afghanistan: „Humor ist, wenn es trotzdem kracht!",c Verschwiegen
wird, daß nahezu alle Kriege von den Herrschern hinter den Kulis-
sen initiiert wurden. So lautet denn auch ihr Motto: „Ordo ab cao",
(Neue Welt-) Ordnung aus dem Chaos. Daher war es die Aufgabe
der Logen, durch die Geschichte der Menschheit Chaos zu erzeugen,
um daraus eine „Neue Ordnung" entstehen zu lassen, welche in ihrem
Sinne liegt. Wie David Icke passend sagt:

„Schaffe ein Problem, und biete die Lösung an,' die in deinem
Sinne liegt."

Hegeische Dialektik. Es wird ein globaler atheistischer Faschismus


sein, welche Johannes Rothkranz als „Die kommende Diktatur der
Humanität" bezeichnet.

„Für mich bleiben die Vereinten Nationen weiterhin der zentrale


Ort für eine kooperative Weltpolitik... Die Vereinten Nationen zu
stärken und effizienter zu machen, liegt in unser aller Interesse."
[tatsächlich?] „Hier müssen wir mehr Ehrgeiz entwickeln. Die
großen Menschheitsaufgaben warten nämlich nicht. Wir können
die Erderwärmung nur begrenzen und den Kampf gegen Hun-

9 Dr. med. Klaus Hartmann behauptete auf dem 5. Stuttgarter Impfsymposium, daß die
Legionärskrankheit durch das Adjuvans Aluminiumhydroxid verursacht wäre, da diese
Krankheit auch jene befiel, welche nur geimpft, aber nie im Irak eingesetzt wurden.
10 Der „Friedensnobelpreisträger" ist ein enthusiastischer Befürworter von Streubomben,
deren Verbot durch die UN am 01.08.2010 von allen Staaten ratifiziert werden sollte. Israel,
die USA, Russland und China weigerten sich, die Konvention zu unterzeichnen. Diese Waffe
dient speziell zur Vernichtung der Zivilbevölkerung

34
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Was ist die Neue Weltordnung!

ger und Armut nur gewinnen, wenn uns eine Entwicklungspo-


litik für den ganzen Planeten gelingt... Von einer solchen neuen,
kooperativen [Neuen Welt-] Ordnung hat schon George Bush
gesprochen..."
Ex-Bundespräsident und Rotarier Horst Köhler am 30.10.2009

Er gehört also auch dazu. Köhler fordert die Unterwerfung Deutsch-


lands und aller Nationen unter die UN, eine private antidemokrati-
sche Nichtregierungsorganisation (NGO). Ich jedenfalls habe noch
keinen Vertreter in die UN gewählt. Vor dem Auge des aufmerksa-
men Betrachters entfaltet sich täglich diese Neue Ordnung: Weitere
Restriktionen, Abbau der Freiheiten, Zunahme der Überwachung,
inflatorische Gesetzgebung, zunehmende Verarmung, steigende
Kriminalität und Verrohung, Zunahme der Krankheiten, inflato-
rische Korruption... Horst Köhler schwadroniert über eine „neue,
kooperativen Ordnung" und verweist auf die Aussagen des Kriegs-
verbrechers George Bush... Ganz zu schweigen von der angeblichen
Klimaerwärmung.
Zu den Protagonisten der N W O zählt natürlich auch die Kirche. 11
Papst Benedikt X V I . hat in seiner Weihnachtsbotschaft in Rom
2005 zu einer „Neuen Weltordnung des Friedens und der Gerechtigkeit"
aufgerufen. Die christliche Botschaft der Nächstenliebe könne dem
Menschen die Kraft geben, sich „für den Aufbau einer neuen Welt-
Ordnung einzusetzen..." sagte er vor Zehntausenden Gläubigen auf
dem Petersplatz.
Ebenso hat Benedikt XVI. unmittelbar vor Beginn des G-8-Gipfels
Juli 2009 in LAquila/Italien eine Neue Weltordnung gefordert. Zur
Lösung der globalen Probleme sei „das Vorhandensein einer echten
politischen Weltautorität" dringend notwendig...
An dieser Stelle möchte ich auf ein Ereignis verweisen, welches
die Nationen zwingen wird, sich unter die Knute der Illuminati zu
begeben. Hier erkennen wir, was geplant ist:

11 „Kirche", abgeleitet von der gr. Göttin „Circe", welche die Menschen hypnotisierte und dann
verspeiste... passend, was?

35
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Bei unserer momentanen Obsession mit Feindschaften vergessen


wir häufig, wie viel all die Mitglieder der Menschheit vereint.
Vielleicht brauchen wir eine externe, universelle Bedrohung, damit
wir diese gemeinsame Bindung begreifen. Ich denke gelegentlich
darüber nach, wie schnell unsere Differenzen weltweit verschwin-
den würden, wenn wir mit einer außerirdischen Bedrohung kon-
frontiert werden.
Ronald Reagan, 21.09.1987 vor der UN

Er scheint sich ja fast einen Angriff Außerirdischer herbeizusehnen.


Wenn also ein solcher Angriff stattfinden sollte, so können wir davon
ausgehen, daß die extraterrestrische Technologie erfolgreich kopiert
wurde, was sich mit den Aussagen von David Wilcock, Dr. Steven
Greer, Stewart Swerdlow und vielen anderen Insidern klar deckt.
Kissinger (Bilderberg, CFR, TK) ist ein Weltordner par Excellence.
Sein Zitat ist noch aufschlußreicher:

„Heute wäre Amerika entzürnt wenn UN-Truppen in Los Angeles


einmarschieren um die Ordnung wiederherzustellen. Morgen wäre
[Amerika] dankbar! Insbesondere wenn den Leuten gesagt wer-
den würde, daß es eine externe Bedrohung von jenseits [der Erde]
gäbe, egal ob real oder nur verkündet, welche unsere gesamte Exi-
stenz bedrohe. Dann würden alle Völker der Welt darum betteln,
von diesem Übel erlöst zu werden. Was jeder Mensch fürchtet ist
das Unbekannte. Konfrontiert mit diesem Szenario, werden indi-
viduelle Rechte aufgegeben werden für die von der Weltregierung
erklärte Garantie ihres Wohlergehens."
Henry Kissingen Bilderberg/et-Konferenz 1991 in Evians/Frankreich

Avraham deutet zwischen den Zeilen zwei Zukunftsszenarien an:


Einen realen Angriff Außerirdischer oder einen vorgetäuschten.
Wie wir anhand der Aussagen anderer Insider noch sehen werden,
liegen beide Optionen im Bereich des Möglichen, eine sogar im
Bereich des Wahrscheinlichen.

36
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Warum eine Neue Weltordnung.'

Eines ist mir klar: Wenn wir alle „Neuen Weltordner" inhaftieren
würden, hätten wir eine Neue Weltordnung und mit Sicherheit eine
friedlichere Welt. Wie versuchen sie das alles zu erreichen? Durch
Gedankenkontrolle! Das Ziel ist, menschliche Roboter zu erschaffen,
welche vollkommen auf externe Impulse, auf Fremdsteuerung reagie-
ren. Wie sie uns auch plakativ mitteilen. (—• Bildteil 6: EU-Plakat)

37
Wie soll die Neue Weltordnung entstehen?

G eplant wurden mehrere Schritte: Nach der Zerstörung der Mon-


archien durch den I. Weltkrieg und der Etablierung des Kom-
munismus durch den II. Weltkrieg ist jetzt ein globaler Spannungs-
herd durch den „Internationalen Terrorismus" geschaffen worden.
Durch diesen wird eine entsprechende Gesetzgebung ermöglicht.
Auf wirtschaftlicher und politischer Ebene werden Freihandelszonen
errichtet. Die sieben bedeutendsten davon sind:

• NAFTA: North American Free Trade Agreement (USA, Kanada,


Mexiko)
• EU: Europäische Union; hervorgegangen durch die EWG; Israel
soll später beitreten
• GAFTA: Greater Arab Free Trade Area; arabische Staaten
• C O M E S A : Common Market for Eastern and Southern Afrika
• AFTA: Asian Free Trade Area; Südostasien
• SAARC: South Asian Association for Regional Cooperation;
Südasien; die beiden letzten zusammengeschlossen in der
• FTAAP: Free Trade Area of the Asian-Pacific. Wie Reuters
berichtete haben die 21 Mitgliedsstaaten des Asiatisch-Pazi-
fischen Wirtschaftsforums (Apec) ihren Willen zur Bildung
einer riesigen Freihandelszone, der FTAAP in Yokohama am
13.11.2010 bekräftigt.

Israelischer Euro:
Schon 1998 wurden in Israel Euromünzen
geprägt. Beim Grand Prix de la Chanson
Eurovision sowie bei der Fußball-EM ist Israel
Teilnehmer; warum wohl?

Die Einführung dieser Superstaaten


muß schleichend vorangehen, damit
die Öffentlichkeit die geheime Agenda
dahinter nicht wittert und die einzel-
nen Schritte als spontane, wirtschaft-

38
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Wie soll die Neue Weltordnung entstehen ?

lich bedingte Ereignisse getarnt werden. Dies geschieht in so kleinen


Ausmaßen, daß der Großteil der Gesellschaft nicht fähig ist, die
Bedrohung zu erkennen. Die Menschen spüren instinktiv, daß etwas
nicht stimmt, können aber keine Quelle für die Beunruhigung
ausmachen...
Alle diese Freihandelszonen, welche
jetzt noch im Aufbau begriffen sind,
sollen zu einer einzigen zusammenge-
führt werden! So steht es auf dem Sie-
gel: „e pluribus unum", soll heißen „aus
vielen mach eins". Heißt es aber nicht,
denn „aus" im Lateinischen heißt „ex".
Man wollte aber unbedingt 13 Buch-
staben, so hat man das „x" weggelassen.
Außerdem hätten dann die Buchstaben
an den Eckpunkten des Hexagramms
nicht mehr „mason" - (Frei-) „Maurer" ergeben. (Die sechste Spitze
weist auf das Auge). Man sieht also hier, daß die Global Payers eine
wichtige Rolle bei der Errichtung der Neuen Weltordnung spielen.

„Wir stehen kurz vor einer globalen Transformation. Alles was


wir brauchen ist die passende Krise, und die Nationen werden
die Neue Weltordnung akzeptieren."
David Rockefeller

Diese werden sie sicher einfädeln. Sie nennt sich Operation „Green-
star" bzw. ist eine Erweiterung von ihr. Dazu später mehr. Und hier
zur Methode, wie die N W O entstehen soll:

„Wir beschließen etwas, stellen es in den Raum und warten dann


einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei
gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen,
was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für
Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt..."

Jean Claude Juncker; Bilderberger, ehemaliger EU-Kommissar 1 2

12 Quelle: Der Spiegel, Nr. 52/1999, S. 136


39
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Ah, auch ein Vollblutdemokrat. Die sagen was sie vorhaben. Hören
wir es nicht oder wollen wir es nicht hören? Die N W O wird von
den Mächtigen propagiert, und die Medien wiederholen diese Pro-
paganda pausenlos. Der ehemalige Direktor der UN-Gesundheits-
organisation sagte:

„Um die Weltregierung umsetzen zu können, ist es nötig Indi-


vidualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen
Patriotismus und religiöse Dogmen aus den Köpfen der Menschen
zu bekommen."
Brock Adams

Ich ziehe folgenden Schluß:

„Jeder politische und ökonomische Schritt - und sei er noch so


unscheinbar - geht in Richtung Neue Weltordnung. Wer das weiß,
versteht die Nachrichten..."

Es gibt drei Orte, welche für die Illuminati von besonderer Bedeu-
tung sind:

• Rom zur Kontrolle des Glaubens


• City of London zur Kontrolle des Geldes
• Washington zur Kontrolle der Militärs

40
Wer initiiert die NWO?

V ordergründig wird diese Agenda von Politikern vorangetrieben,


tatsächlich aber steht hinter diesen die geheime Weltregierung.
Das sind in der Regel die obersten Führungsinstanzen der Banken
und Konzerne, deren Mitglieder allesamt diversen Logen, Bruder-
schaften und Geheimgesellschaften angehören, okkulten Logen wie
Kapitallogen. Natürlich gibt es Überschneidungen.

„Die wahren Herrscher Washingtons sind unsichtbar und üben


ihre Macht von hinter den Kulissen aus."
Felix Frankfurter (1882 - 1965),
Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten

Ausnahmslos alle Mitglieder der Illuminati gehören zu bestimmten


Blutlinien, deren Dynastien sich Tausende Jahre zurückverfolgen
lassen. Es gibt 13 Hauptlinien und mehrere Unterlinien. Das erklärt
auch, warum fast alle Mitglieder unserer Herrscherkaste untereinan-
der verwand sind. Dick Cheneys Cousin Barak Obama ist gleichzeitig
Bushs Cousin 11. Grades. Hierzu empfehle ich das Studium der
Stammbäume, welche die Historische Genealogische Gesellschaft
Englands erstellt hat. Oder die Genealogie von Michael Tsarion.
Obama ist mit sechs Präsidenten verwandt: Bush sen., Bush jun.,
Gerald Ford, Lyndon B. Johnson, Harry S. Truman und James Madi-
son. Barbara Bush, die Mutter von G. Bush ist womöglich die Toch-
ter von Aleister Crowley. In seinem Stammbaum tauchen ebenso
Winston Churchill und General Robert Lee auf. Sie nehmen also
die Genetik sehr ernst. Daß sie ihren Stammbaum auf die Götter
zurückführen, ist die eine Sache. Die andere ist - quasi als Steige-
rung - daß sie ihre Körper diesen Göttern zur Verfügung stellen, ein
Gefäß für sie sind.
Im Folgenden die 13 Hauptlinien mit ihren hauptsächlichen
Betätigungsfeldern, welche alle untereinander verwandt sind und
ein mächtiges, verborgenes, sinisteres, kultisches Netzwerk bilden:

41
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

• Rockefeller (Banken, Öl, Schwerindustrie)


• Crowley (Priester)
• Cameron (Medial, Priester)
• DuPont (Militärischer Komplex/Pharma)
• Bundy (Politik)
• Vanderbild (Politik, Industrie)
• Windsor (Königshaus Sachsen Coburg-Gotha)
• Collin (druidische Priester, Versicherungen)
•Li (Politik, Drogen)
• Freeman (Politik)
• Russel (Drogen, Priester)
• Onassis (Drogen, Porno, Transport)
• Rothschild (Banken; Kontrolle der FED)

Weitere verwandte Ashkenazi-Blutlinien sind je nach Quellen:

• Kennedy (Politik)
• Astor (Politik, Drogen)
• Warburg (Banken)
• Morgan (Banken)
• Sinclair (St. Clair) (Priester, Schwarzer Adel)
• De Medici (Handel; Kirche, Schwarzer Adel)
• Romanow (Politik, Schwarzer Adel)
• Oppenheimer (Banken, Forschung)
• Sassoon (Politik)
• Schiff (Banken)
•Taft (Politik)
• Van Duyn (Politik, Schwarzer Adel)
• Habsburg (Politik, Schwarzer Adel)

Prof. A. Sutton verweist in einem Interview mit K. Millegan dar-


auf, daß alle europäischen Königshäuser verwandt seien zur Linie
Sachsen-Coburg & Gotha, wobei Sutton daraufhinweist, daß diese
Region auch mit Adam Weishaupt verknüpft ist.13
In einem Interview auf IlluminatiNews.com sagte eine anonyme
13 Lit. vgl. Millegan, S. 81

42
Kapitel I - Die Neue Weltordnung • Wer initiiert die NWO!

Person, welche als „Hidden Hand", Verborgene Hand" bezeichnet


wird und der Illuminati angehört, daß für sie die Blutlinie nicht so
wichtig sei. Wichtiger seien die „Häuser" und am wichtigsten die
Familien. Diese Clans oder Dynastien zählen zwischen 10.000 und
30.000 weitläufige Blutsverwandte; ihre Häuser um die 500 und die
Familien 20-100 Mitglieder. Die Familien halten also den höchsten
Anteil Blauen Blutes.
Wer nun zu den Hauptlinien oder Unterlinien zählt, vermag ich
nicht zu sagen, ist momentan auch sekundär. Heute kann man kaum
noch aufgrund der Namen auf ihre Herkunft schließen. Nur bei der
Astor-Dynastie ist gesichert, daß diese von Astarte, der sumerischen
Fruchtbarkeitsgöttin „IStar" abstammt. Eine Blutlinie fehlt. Manche
behaupten, dies sei die wichtigste: Die Blutlinie der Merowinger
(Plantagenet). Die Blutlinie der Merowinger ist wiederum verbunden
mit Karl dem Großen (742 - 814), der das Heilige Römische Reich
regierte. Er gehörte zur Linie der französischen Könige Robert I.,
Robert IL, Philip I., II. und III. sowie Ludwig I., II., VI., VII.,VIII.
Warum ist die Blutlinie überhaupt so wichtig? Früher nahm ich
an, daß die Königshäuser oder superreiche Familien untereinander
heiraten, um ihr Geld zusammenzuhalten. Das ist aber nicht der
wahre Grund. Das Blut ist wichtig, weil die psychischen Kräfte daran
gebunden sind. Das hat seine Ursache darin, daß sich vor Tausenden
von Jahren die „Götter" mit den Menschen mischten.

„Da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen
waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten."
1. Mose 6.2

In den von Zecharia Sitchin übersetzten sumerischen Keilschriftta-


feln finden sich ebenso mehrere Aussagen, daß „Götter" und Men-
schen sich paarten. Wie wir später sehen werden, erzeugten die
Götter eine menschlich aussehende Hybridrasse.
Daher haben diese Leute eine Genealogie, welche bis nach Sumer,
das Akkadische Reich, Mesopotamien und das alte Ägypten zurück-
reicht. Auch keltische, sogar vorkeltische Linien sind dabei wie
Collins, Camerons oder Kennedys.

43
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Bei der Illuminati, den Satanisten oder Hexen gibt es Kontrover-


sen, wann man denn nun ein guter Satanist etc. sei. Die Traditionali-
sten beharren darauf, daß man nur als Mitglied einer entsprechenden
Blutlinie befähigt sei, Kontakt mit den Dämonen aufzunehmen. Die
Modernisten hingegen behaupten, daß man durch genaue Beach-
tung der Rituale, Übung und dem Darbringen von Menschenopfern
auch ein hervorragender Okkultist sein kann. Wie dem auch sei,
diese Blutlinien haben im Laufe der Jahrtausende ihre Führungspo-
sitionen nicht nur beibehalten, sondern sogar ausgebaut.
Es steht völlig außer Frage, daß sie den Planeten beherrschen oder
besser, daß durch sie der Planet nahezu vollständig kontrolliert wird.
Nach R. de Ruiter herrscht jede Blutlinie über ein geographisches
Gebiet und ist streng hierarchisch gegliedert; jeder Linie steht eine
Priesterschaft vor: „Fürst der Dunkelheit", „Prinzessin der Finsternis..."
So sagte John Todd, daß der Gouverneur von Indiana die Befehle
seiner kleinen Schwester annahm. Aber: Es sind nicht die Befehle
eines kleinen Mädchens - es sind die Befehle einer Wesenheit des
niederen Astrais. Als Hexenkönigin hatte sie die Fähigkeit, mit die-
ser Wesenheit in Kontakt zu treten; sie war somit nur Überbringerin
der Botschaft.
Natürlich hat der Gouverneur als Logenbruder diesen Befehl
befolgt. Sonst wäre er nicht mehr lange in dieser Position verblieben.
Wenn also irgendein wichtiger Politiker zurücktritt oder zurückgetre-
ten wird, dann weniger weil er in seinem Amt unfähig ist, sondern
weil er nicht zuverlässig die Befehle ausführt. Nur an der Oberfläche
heißt es dann er sei korrupt gewesen oder hätte dieses oder jenes
versäumt zu tun. Sie sind alle korrupt und unfähig. Treten deshalb
aber nicht alle zurück.
In der hohen Politik ist es für Insider leicht, jemanden von seinem
Posten zu beseitigen, da sie mehr oder weniger alle Leichen im Keller
haben. Innerhalb dieser Gruppen weiß man auch, welche Leichen
wo liegen. Siehe Dominique Strauss-Kahn. Meistens packt man
diese Leichen nicht aus, man begnügt sich mit dem Auspacken zu
drohen. In der Regel ist dies ausreichend und die entsprechende
Person zieht die Konsequenzen. Wenn nicht, passiert z.B. dieses:

44
Kapitel I - Die Neue Weltordnung • Wer initiiert die N W O !

Nun, sie machen das


alle, aber dieser Herr
Doyle war wohl
etwas uneinsichtig.
In den höchsten
Ebenen filmt man
sich bei den Verbre-
chen gegenseitig;
diese Snuff-Videos
werden archiviert,
so daß jederzeit ein
Druckmittel ver-
fügbar ist. Zur Not,
wenn kein Druckmittel zur Hand ist, fallen Schüsse aus dem „Schul-
buchlagerhaus" oder es geht Richtung 13. Säule... Nahezu alle Präsi-
denten und Staatsführer fast aller Nationen sind Mitglieder dieser
Linien, Unterlinien oder zumindest von diesen kontrolliert.
Es ist bestimmt, daß der Antichrist aus einer solchen Blutlinie
stammt. Vielleicht der 13. (Rothschildlinie) oder er wird aus dem
Hause David kommen, also über die merowingische Blutlinie -
möglicherweise auch aus dem „verlorenen" Stamme Dan. Diese zu
schützen scheint die Aufgabe der Priore de Sion.
John Todd sagte, daß der Antichrist in den 70ern gefunden worden
sei. Das scheint ähnlich zu funktionieren, wie die Lamas und Karm-
apas versuchen, nach dem Tod des Dalai Lama seine Wiedergeburt
ausfindig zu machen. Nach Albert Pike (1809 - 1891) ist es ja die
vornehmste Aufgabe der Freimaurerei, Luzifer zum Weltenherrscher
zu inthronisieren. Pike ist nicht irgendwer; er war Generalinspek-
teur, Großinquisitor und Souveräner Großmeister des Alten und
Angenommenen Schottischen Ritus der Südlichen Jurisdiktion;
er überarbeitete alle Initationsgrade. Er war befähigter Okkultist,
Jurist, Südstaatengeneral und Spiritus Rector des Ku Klux Klan.
Seine Truppen waren gefürchtet, weil sie ihre Gefangenen zu Tode
folterten. Er war Richter am Obersten Gerichtshof, Autor, Ehrendok-
tor und beherrschte 25 teilweise antike Sprachen nahezu fließend.
Seine Biographie legt den Schluß nahe, daß es sich bei ihm um eine

45
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

luziferische Inkarnation handelte. Zeitzeugen berichteten, daß er


über die Fähigkeit verfügte, Elementarwesen zu zitieren. Demnach
stand er in Rapport mit einem Boten von etwa 50 cm Größe, wel-
cher seine Post in Sekunden zum Empfänger brachte. Jenseits seiner
offiziellen Biographie gründete er als begnadeter Satanist 1837 in
Paris den „The Order of the Palladium", welcher insgeheim als Mut-
terloge aller Logen gilt (Supreme Council of all Masonic Lodges)
mit Sitz in Charleston, da diese Stadt auf dem 33. Breitengrad und
geomantisch günstig liegt.
Zudem wurde bekannt, daß 1963 im Vatikan eine Zeremonie abge-
halten wurde, um den Antichristen herbeizurufen. Dies behauptet
Pater Dr. Dr. Dr. Martin Malachi SJ, Berater und intimer Vertrau-
ter dreier Päpste, welcher zum Zeitpunkt seiner Arbeit an seinem
wichtigsten Buch am 27.06.1999 ermordet wurde. Er bestätigte eine
Verschwörung des Vatikans. Dabei ging es um ein okkultes Ritual,
welches im Jahre 1963 gleichzeitig an drei Orten abgehalten wurde
mit dem Ziel, Luzifer, oberster der gefallenen Engel, als Führer - Rex
Mundi - zu inthronisieren.
Ob dies auf denselben Antichristen hinausläuft kann ich nicht
sagen. Zu Zeiten da er noch Kardinal war sagte Ratzinger, daß „der
Teufel nun leibhaftig unter uns weile." Meint er den Antichristen?
Oder sich selber? Oder ist ihm dieser in Telos City/Mount Shastra
oder Dulce begegnet?
Ebensowenig weiß ich, was die Rolle Maitreyas sein wird. Dieser
wird von Benjamin Creme propagiert, hinter seiner „Share Inter-
national" steht die Theosophische Gesellschaft. Ich habe Creme
persönlich kennengelernt und seine Bücher gelesen. Danke. 14
Die N W O wird also von der Illuminati vorangetrieben. Die Defi-
nition der Illuminati ist folgende:

Die Illuminati ist eine hierarchisch gegliederte, zeitlose geheime


Organisation, die sich aus den Mitgliedern alter Blutlinien zusam-
mensetzt, welche die höchsten Positionen innerhalb der Pyramide
innehaben.

14 die Theosophie ist in sich stimmig, aber wie wird sie gebraucht? Ich kann die Mathematik
dazu benutzen, eine Atombombe zu bauen. Oder eben eine Brücke

46
Kapitel I - Die Neue Weltordnung • Wer initiiert die NWO!

Wie wir im weiteren Verlauf noch sehen werden, ist diese Schatten-
regierung nicht die höchste Instanz. Ich möchte aber nicht vorweg-
greifen. Sollte ich diese Leute charakterlich skizzieren, so würde ich
sie perverse pädophile Psychopathen-Satanisten nennen.

47
Wann wurde die Weltordnung geplant?

• Seit der Sprengung der drei World Trade Center?


• Seit der Proklamation der Neuen Weltordnung durch G. Bush
sen. am 11. September 1990, fast auf die Stunde genau 11 Jahre
zuvor?
• Seit Übernahme der U S A durch die FED am 23.12.1913?
• Seit der Planung der drei Weltkriege durch Albert Pike?
• Seit dem Wilhelmsbader Freimaurerkonvent vom 16.07. -
01.09.1782?
• Seit Gründung der Bayerischen Illuminaten am 1.05.1776?
• Seit dem Zusammenschluß vierer Logen zur Großloge von Eng-
land am 24.06.1717?
• Seit Gründung der Jesuiten durch Ignatius von Loyola am
27.09.1540?
• Seit König Salomon 965 v. Chr.?15
• Seit dem Babylonischen Reich ca. 4000 v. Chr.?
• Seit dem Untergang von Atlantis?
• Seit Beginn des letzten großen Maya-Baktuns/Kali-Yugas?

Ich glaube, daß alle aufgeführten Ereignisse einem Masterplan unter-


liegen, sie alle sind Glieder einer Kette, logisch aufeinander folgend;
welche natürlich einer Absicht verborgener Intelligenz entspringen.
Die biblischen Voraussagen, speziell im Buche David und in der
Offenbarung des Johannes lassen diesen Schluß ebenso zu. Den
luziferischen Kräften wird im Rahmen der Evolution gestattet, in
die Geschicke unter anderem auch ihrer Schöpfung einzugreifen.
Wir können annehmen, daß ein ultrageheimer Superorden seit prä-
historischen Zeiten, bisher jeder Entdeckung verborgen und von
Enttarnung verschont, die Geschichte der Menschheit lenkt. Wie
William Bramleys „Bruderschaft der Schlange". Oder diese verborgene
Organisation durch die Jahrtausende ihre Namen ändert. Das ist
ebenso möglich, wie eine kosmische Intelligenz dafür verantwort-

15 Sol (die Sonne) Om (die Schwingung) On (alter Name für Heliopolis - die Sonnenstadt
- Salomon

48
Kapitel I - Die Neue Wekurdmmg - Wann wurde die Weltordnung geplant?

lieh zu machen; das eine schließt das andere nicht aus. Im Laufe
der Kapitel werden diese offengelegt - soweit möglich. Die „Götter"
haben ein anderes Zeitverständnis. Sie induzieren ihren medialen
Propheten ein Szenario in Tausenden Jahren, für dessen Erfüllung
sie selbst sorgen. Ich könnte also prophezeien, daß morgen xy Post
erhält. Dann werfe ich den Brief heute ein. Und siehe da, die „göttli-
che" Vorhersehung hat sich erfüllt. Und wir wissen ja: Für den Herrn
sind Tausend Jahre wie ein Tag!

„Eins aber sei euch nicht verborgen..., daß ein Tag vor dem Herrn
wie tausend Jahre ist und tausend Jahre wie ein Tag."
2. Petr.; 3.8

Die irdischen höchsten Führer der Schattenregierung oder Illumi-


nati sind nicht das letzte oder oberste Glied in der Hierarchie. Es
gibt weitere Mächte sowohl in der physischen Welt als auch in den
feinstofflichen Sphären. Die Ubergänge sind - wie das Shape-Shifting
beweist - fließend.
Diese Formveränderung (Shape-Shifting) wurde bei mehreren
Politikern, Wirtschaftsbossen und Fernsehmoderatoren belegt. Es
gibt zwei Arten. Bei der ersten Art verändert sich die Pupille. Sie
verliert ihre runde Form und wird vertikal bikonvex, (—• Bild teil 7:
Bush sen., shapeshifting) wie sie Reptilien besitzen. Bei der zweiten
Art entstehen laufende Streifen hauptsächlich im Gesicht aber auch
am Körper. Dies kann sich soweit steigern, bis grüne Flecken im
Gesicht zu sehen sind. Selten ist so etwas persönlich zu erleben, man
sieht es eher, wenn die Personen von einer Kamera aufgenommen
werden. Die Veränderung des energetischen Feldes wird von der
sensiblen Elektronik festgehalten.
Für einige mag dies unglaublich klingen, aber wer es sehen möchte,
der gebe bei YouTube „Shape-Shifting" ein. Ich weiß nun nicht mehr,
ob es Christine Fitzgerald war, aber eine von Lady Di's Freundinnen
behauptete, daß Diana ihr gesagt habe, daß sie die verstorbene
Queen Mum sowie Prinz Philip (beide Windsor-Blutlinie) erlebt
habe, wie sie ihre Form veränderten. Und zwar so extrem, daß Diana
Angst bekommen und ihnen gedroht habe, daß, wenn man sie nicht

49
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

endlich in Ruhe lasse, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Wie wir


wissen, ist es dazu nicht mehr gekommen. Diese „Blaublüter" - oder
sollte man besser schreiben „Grünblüter" - scheinen dann Probleme
zu haben, ihre Menschenmaske aufrecht zu erhalten, wenn sie sehr
unruhig, nervös und aufgeregt sind oder unter „Blutarmut" leiden.
Arizona Wilder - sie war mindkontrollierte Satanspriesterin -
behauptete, daß eine Reihe von Personen sich während eines Rituals
in ein Reptiloid verwandelt haben:

„In den USA: Bush und zwei seiner Söhne, M. Albright, Henry
Kissinger, Ronald Reagan und Frau Nancy, J. Rockefeiler, Gerald
Ford, Jimmy Carter und Lyndon B. Johnson. In Europa die Wind-
sors, vor allem die verstorbene Königinmutter, Königin Elizabeth.
II., Prinzessin Margaret, Prinz Charles, Prinz Philip und andere
sowie Tony Blair, der ehemalige britische Regierungschef. Vor allem
der repto-dominierte US'Machtapparat steht nun am Scheide-
weg. Denn seine mächtigen Verbündeten, die Anunnaki (Reptos/
Dracos) haben sich Mitte der neunziger Jahre der Galaktischen
Föderation des Lichts angeschlossen. Und nun steht diese Gruppe
ziemlich allein und versuchte durch das Megaritual 9/11 mit
folgenden Millionen Toten die reptiloiden, luziferischen außerir-
dischen Mächte [durch Speisung] wieder zu gewinnen."

Einige Medien berichten, daß die physische Anwesenheit der Rep-


tiloiden auf der Erde beendet sei. So sagte Alex Collier, daß am
12.08.2003 16 diese Kreaturen auf Druck höherer Instanzen von der
Erde verschwunden seien. Die Illuminati versuchten nun alleine, ihr
Ziel der absoluten Kontrolle mittels der N W O zu erreichen.
Interessant im Zusammenhang mit Diana ist, daß die Bremsspu-
ren17 nicht von dem Unfallwagen (Mercedes) stammen, die Uber-
wachungskameras auf dem entscheidenden Abschnitt just zu die-
sem Augenblick versagten und der Alma-Tunnel früher ein Stollen

16 dieses Datum deutet auf die Montauk-Zeittore hin: man kann rein, aber auch raus; Collier
behauptet, mit Andromedanern in Kontakt zu stehen; 201.3 würde die Erde sich in die 4.
Dimension erheben...
17 —» Francis Cillery: „Lady Died"

50
Kapitel I - Die Neue Weltordnung - Wann wurde die Weltordnung geplant?

war, indem zu Zeiten des Imperium Romanum schwarzmagische


Riten sowie Menschenopfer zu Ehren der Göttin Diana dargebracht
wurden...
Der ehemalige Chef des Auslandsgeheimdienstes MI6, Richard
Dearlove, wies die Anschuldigungen Al-Fayeds zurück, der MI6
habe auf Betreiben des Königshauses Dodi und Diana durch den
Autounfall in Paris im August 1997 beseitigt, da sie von Dodi
schwanger gewesen sei und ihn habe heiraten wollen. Der Kauf-
hausmillionär hatte vor Gericht die Royais interessanter Weise als
„Dracula-Familie", und „Lizzards" („Echsen") bezeichnet:

„Diana litt 20 Jahre wegen dieser Dracula Familie..."


„Diana suffered for 20 years from this Dracula family; I will not
rest until I die. I f l lose everything to find the truth."
Al Fayed v. dem Royal Court of Justice C N N International, 18.2.2008

Bei der Inthronisierung von Charles zum „Prinzen von Wales" sprach
Queen Elizabeth II. zu Charles rituelle Worte, als ob sie aus der
Offenbarung [Off. 13.2] entlehnt wären; sie bezeichnet sich selbst
als Drachen:

„Dieser Drachen [von Wales] gibt dir jetzt deine Macht, Deinen
Thron und Deine Autorität."

Hier ein Zitat welches belegt, daß die N W O nicht erst seit der Pro-
klamation von Bush vorangetrieben wird:

„Wir müssen allen Verbänden gestatten, wie bisher weiterzuexi-


stieren mit ihren Systemen, ihren zentralen Organisationen und
den verschiedenen Arten der Korrespondenz zwischen den hohen
Graden desselben Ritus, in ihren gegenwärtigen Organisationsfor-
men. Aber wir müssen einen Superritus schaffen, der unbekannt
bleiben soll und in den wir die Maurer hoher Grade nach unserer
Wahl berufen werden. Aus Rücksicht auf unsere Mitbürger müs-
sen sich die Männer der strengsten Geheimhaltung unterwerfen.
Mit diesem obersten Ritus werden wir das gesamte Freimaurertum

51
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

regieren; er wird die internationale Zentrale werden, die um so


mächtiger ist, weil ihre Leitung unbekannt sein wird."
Mazzini an Pike 22. Januar 1870

A l b e r t Pike; O b e r s t e r
Freimaurer und „Pontiff"
(Papst des Satanismus)

„Die tatsächliche
Wahrheit ist, daß
seit den Tagen von
Andrew Jackson [US-
Präsident von 1829
- 1837] gewisse Teile
mächtiger Finanz-
Zentren die Regierung
beherrschen."
Franklin D. Roosevelt, 1933

Im gleichen Jahr veran-


laßte Grover Roosevelt
übrigens die beiden Sie-
gel auf die Rückseite der Dollarnote zu drucken; 1935 gingen die
ersten versiegelten Noten in Druck. Das „seclorum" in „novus ordo
seclorum" ist abgeleitet von „saeculum" und bedeutet säkular im Sinne
von weltlich oder gottlos; es heißt also nicht „Neue Weltordnung"
sondern „Neue weltliche Ordnung"! Mit anderen Worten: „Gottlose
Ordnung".
Es wird auch übersetzt mit „Neue Ordnung der Zeitalter" (saecu-
lum - das Jahrhundert/Zeitalter oder auch der Zeitgeist, Genitiv PL
Saeculorum - der Zeitalter.)

52
Struktur der Pyramide

D ie Machthierarchie der Verschwörer ist pyramidenförmig


angeordnet. Die oberste Gruppe steht in Verbindung mit den
dunklen Mächten aus dem geistigen Bereich woher sie ihre Befehle
bekommen. Diese geben sie an die nächst untere Ebene weiter;
diese setzen sie um, respektive geben wiederum die Befehle an jene
weiter, welche unter ihnen stehen. Und so geht es weiter, bis ganz
unten, wo das profane Fußvolk, hauptsächlich die blauen Grade,
Befehle umsetzten, von denen sie nicht wissen, woher sie kom-
men, bzw. wird es so geschickt eingefädelt, daß sie denken, diese
Obliegenheiten entspringen ihrer eigenen Idee oder Loge. Viele,
die irgendwo dazwischen sind und wissen, daß es unter ihnen noch
andere, geringere Grade gibt, halten sich in ihrem elitären Hochmut
für die oberste Instanz. Tatsächlich, so erklärte Bill Schnoebelen,
bekam sein Oberpriester Befehle von einer übergeordneten Stelle.
Die obersten Grade haben okkulte oder psychische Fähigkeiten. Sie
sind in der Pyramide weit oben, ebenso jene, welche die Kontrolle
des Geldes inne haben. (—• Bildteil 8: Schädel-Pyramide)
Alle Sparten des menschlichen Lebens werden von oben nach
unten dirigiert: Politik, Medien, Wirtschaft, Wissenschaft, Banken,
Religion, Militär, Polizei, Bildungswesen, Kultur, Sport etc.
Die Logen oder Orden haben unterschiedliche Grade. Die Frei-
maurerei besitzt im Schottischen Ritus 33 Grade, im York Ritus
zwölf und im Memphis Misrai'm offiziell 90, tatsächlich 97 Grade.
Die Hexen und die Satanisten werden in 9 Grade eingeweiht; die
Jesuiten offiziell in 4 (Novizen, Scholastiker, Koadjutoren und Profes-
sen), Rosenkreuzer in der Regel neun: Juniores, Theoretici, Practici,
Philosophi, Minores, Majores, Adepti exempti, Magistri und Magi.
Unabhängig, in welcher Loge sich der Adept befindet, das „Licht der
Erkenntnis" wird nur dem zuteil, der die höchsten Grade erreicht.
Vermutlich ist das nicht ganz richtig, da es geheime übergeordnete
Grade gibt. „Wir müssen einen Superritus schaffen..."
Wie ein roter Faden zieht sich das Logentum durch die Geschichte.
Historisch verifizierbar sind die isischen und osirischen Einweihungs-

53
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

mysterien. Von den Templern 1118 - 1312 wurde das Geheimwissen


weiter getragen durch die Rosenkreuzer, welche im 15. Jhr. gegründet
wurden. Etwas später übernahmen die Jesuiten das Zepter; Loy-
ola war Alumbrado, spanischer Rosenkreuzer. Im 16. Jhr. entstand
die operative und spekulative Maurerei, 1717 die Mutterloge in
England, 1773 der Grand Orient de France und drei Jahre später
die Bayerischen Illuminaten, konstituiert durch Jesuiten. Unter
unterschiedlichsten Namen wurde das Zepter des Geheimwissens
weitergereicht. Heute scheint das große Ziel in Sichtweite gerückt:
Die eine Weltregierung mit der Verehrung Luzifers.18 Was er anfängt,
will er auch mit Erfolg krönen: „Annuit coeptis" - „Er hat das Begon-
nene gesegnet".
So wird alles von einer zentralen Stelle befohlen und koordiniert.
Es wird dabei einem langfristigen Plan gefolgt, der gemeinhin als
Agenda bezeichnet wird. Vermutlich ist diese Agenda für die Erde
nur ein kleiner Teil eines gewaltigen kosmischen Planes. Das Zen-
trum dieser Befehlshierarchie liegt meines Wissens nicht auf der
Erde. So gibt es auch vier verschiedene Kategorien von Menschen:

• Die, welche die Agenda kennen und verfolgen


• Die unbewußten Werkzeuge und Mitläufer dieses Planes
• Einige Erwachte, die den Plan bekämpfen
• Die breite Masse, welche überhaupt nicht mitbekommt,
was passiert

18 lat. lux - Licht und ferre - tragen; er muß das Licht tragen, da er kein eigenes/göttliches Licht
besitzt

54
Belegung der Blöcke der Pyramide

D ie folgende Listung und Belegung erhebt weder Anspruch auf


Vollkommenheit noch wird sie den exakten Gegebenheiten
entsprechen. Ich habe mich bemüht, aus einer Menge an Infor-
mation die Essenz herauszukristallisieren. Zudem sind viele Logen
miteinander verwoben; etliche Eingeweihte sind Mitglieder mehrerer
Bruderschaften oder Organisationen.
Auf den ersten Blick könnte man annehmen, daß diese Logen oder
Organisationen in Konkurrenz zueinander stehen. Ja und nein. Teil-
weise bekämpfen sie sich, andererseits hängen sie wie Marionetten
an Fäden, welche von der gleichen, unsichtbaren, obersten Hand
gezogen werden. Die Illuminati weiß, daß sie beide, die Protagoni-
sten wie die Antagonisten nach Hegelscher Dialektik kontrollieren
müssen; sie steuern letztlich alle Puppen in diesem Spiel. Gleich-
zeitig kämpft die Illuminati untereinander, aber nur solange, bis ein
erwachendes Bewußtsein der Menschheit sie wieder sich verbrüdern
läßt, um diesem Bewußtsein entgegenzuwirken. Sie sind sich einig,
daß die Menschheit versklavt werden muß, aber uneinig, welche
Blutlinie, Loge oder Machtblock die Führung innerhalb der Neuen
Weltordnung übernimmt. So mag es sein, daß sie sich uneinig sind,
wessen Antichrist die Weltbühne betritt. Das letzte Wort hat ihr
Gott Satan. Seit Anbeginn ist er die führende Instanz.
In der Dollarpyramide ist jedem Block eine Bruderschaft oder
Organisation zugeordnet. Innerhalb dieser Blöcke gibt es weitere
hierarchisch gegliederte Logen, die ich nicht aufführe. Uber jeden
Block könnte man ein eigenes Buch schreiben; dadurch ginge aber
der Gesamtzusammenhang verloren. Beginnen wir unten und arbei-
ten wir uns hoch.
Dies ist nur ein grobes Raster, da ich mich auf die nach mei-
nem Ermessen wichtigsten beschränkt habe. Zudem ist die Position
innerhalb der Machthierarchie von mir bis auf einige Ausnahmen -
geschätzt. Hier also nur in vereinfachter Darstellung die wichtigsten
Logen beziehungsweise Organisationen - oder Blöcke:

55
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Zunächst der Weltkirchenrat. Hier sind Vertreter aller Religionen


und hier werden Bemühungen unternommen, die „Eine Weltreli-
gion" im Namen der Ökumene umzusetzen. Der „Nationale Rat der
Kirchen" in den USA, Mitglied im Weltkirchenrat, hat zusätzlich
einen eigenen Block in der Pyramide. Nach Todd könne die Illumi-
nati ohne diesen Rat nicht arbeiten. Koordiniert wird auf höheren
Ebenen. 349 „christliche" religiöse Vereinigungen aus mehr als 120
Ländern sollen unter die Kontrolle des Vatikans - als „Mutter aller
Kirchen" - gebracht werden.

Viele Sekten haben sich der N W O verschrieben, als Beispiel seien


hier die Mormonen und die Scientologen aufgeführt, beides Grün-
dungen der Freimaurer Joseph Smith (Nauvoo Lodge/Illinois), 1844
als Präsidentschaftskandidat ermordet und L. Ron Hubbard, 33°
Freimaurer und Mitarbeiter des Marine-Geheimdienstes. Die Mor-
monen unterhalten in Salt Lake City/Utah das größte Ahnenfor-
schung-Genealogie-Archiv der Welt, die Scientologen ab OT III
glauben an den abtrünnigen Gott der galaktischen Konföderation
Xenu, welcher Oppositionelle aus Sektor 9 auf die Erde verbracht
habe...

Darüber befinden sich solche Vereinigungen wie der Lions-Club.


Lions International wurde 1917 im Auftrag der „Söhne des Bundes"
ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe ist das Durchdringen von Parteien,
Organisationen und Vereinen und deren Beeinflussung im Sinne der
Jaffa-Orangen-Connection bzw. der Weltmaurerei. Mitgliedschaft
nur auf Einladung. Wie der Gründer Melvin Jones sind die knapp 1,5
Millionen Mitglieder großteils Freimaurer. Ihr Motto: „Wir dienen".
Aber wem? Das werden wir noch sehen.

Der 1968 in Rom von dem italienischen Industriellen Aurelio Peccei


(Fiat, Olivetti) gegründete Club of Rome und der mit ihm assoziierte
„Think Tank 30" veröffentlicht Studien zu globalen Fragen. „Unser
Ziel ist die gemeinsame Sorge und Verantwortung um bzw. für.die Zukunft
der Menschheit!" Die handverlesenen Mitglieder, überwiegend aus
der Freimaurerei, treffen sich einmal jährlich. Ihr Ziel ist der „Global

56
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Marshall Plan", eine „soziale Globalisierung", mit anderen Worten


die Einführung des Weltsozialismus. Eben die Neue Weltordnung.
So ist auch ihr höchstes Ziel die „Global Gouvemance" - die „Eine
Weltregierung", wie in ihrer Domain zu lesen. Es ist die Denkfabrik
hinter der Weltregierung und hauptverantwortlich für die Lüge über
die globale Erwärmung.

„Auf der Suche nach einem neuen Feind der uns vereint, sind wir
auf die Idee gekommen, daß Umweltverschmutzung, die Gefahr
der globalen Erwärmung, Wasserknappheit, Hungersnöte und
ähnliches sehr gut passen würde."
Alexander King und Bertrand Schneider, „The First Global Revolution",
ein Bericht des Club of Rome von 1991

Die Rotarier oder Rotary International wurde im Auftrag des B'nai


B'rith 1905 vom Hochgradfreimaurer Paul Harris in Chicago gegrün-
det. Die Maske der „Weltfreundschaft" tragen sie nach außen, ihre
eigentliche Aufgabe ist die Überwachung des wirtschaftlichen und
politischen Lebens, hauptsächlich aber die Nachrichtenbeschaffung
im Dienste der Weltfreimaurerei. Die Rotarier haben ein eigenes
Quartier in der UN, oberster Chef war Georgio Hugo Balestrieri,
welcher laut Zagami zusammen mit Ex-Vize Dick Cheney (nach
Phelps auf Befehl des Jesuiten und Malteser Ritters Kardinal Edward
Egan, Erzbischof v. New York; (—•Bildteil 9: Kardinal Egan) die
Planungen für 9/11 innehatte. In Deutschland gehören 96 % aller
Landräte, über 90 % der Bürgermeister in Orten mit über 5.000
Einwohnern, über 60 % aller Notare, 84 % aller Chefärzte, etwa 90
% aller Direktoren der Gymnasien, etwa 70 % aller Direktoren der
Amtsgerichte, zahlreiche Pfarrer und Pastoren, fast alle höheren
Polizeichefs, Staatsanwälte und Bundeswehroffiziere vom Komman-
deur aufwärts, den Rotariern oder Lions-International an. Sie hätten
diese Positionen in der Regel nicht bekommen, wenn sie sich den
Statuten dieser Vereinigungen nicht unterworfen hätten.

Die John-Birch-Gesellschaft, politisch rechts außen angesiedelt,


besitzt laut Insidern einen Block in der Pyramide. Zumindest werden

57
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

sie für bestimmte Zwecke benutzt. Das interessante daran ist, daß
die JBS die Illuminati bekämpft, gleichzeitig aber behauptet, daß
Juden Opfer der Illuminatenverschwörung seien. Dazu bedarf es
einer tieferen Definition des Begriffes „Jude" und einer Klärung der
Frage, wer denn dieses Volk auserwählt hat. Und wozu?

Die Ritter des Ku Klux Klan - „Die Ritter des Kreises" oder das „Invi-
sible Empire" wurde am 24.12.1865 in Pulaski/Tennessee gegründet.
Die Führer nennen sich „Großdrachen" oder „Großhexenmeister".
1871 wurde der Orden offiziell aufgelöst, doch bestand er im Unter-
grund fort. Zur Wiedergründung kam es 1915. 1944 abermalige
Auflösung. Letzte Neugründung 1960. Dieser rassistische, zu seinen
Spitzenzeiten etwa 4,8 Millionen Mitglieder zählende Geheimbund
kämpft gegen Schwarze und Kollaborateure, später auch gegen Juden
und Katholiken. Sein Symbol ist das brennende Kreuz; sein Ursprung
liegt im verlorenen Bürgerkrieg von 1860 - 65. Die Mitglieder sind
fundamentale Protestanten; ihre weißen Kutten und Kapuzen sym-
bolisieren die Geister der gefallenen Konföderierten. Seit Amtsan-
tritt des Kenianers 19 Obama hat der KKK wieder verstärkt Zulauf.
Sein Einfluß ist heute nicht sehr stark, allerdings verborgen, eben
ein Unsichtbares Reich.

Schließlich gibt es einen eigenen Block für die Mafia. Wenn man
einen Block herausnimmt und seziert, so wird man feststellen, daß
darin wiederum Organisationen oder Bruderschaften zu finden sind,
welche ebenso hierarchisch geordnet sind. So umfaßt der Mafia-
Block alle mafiosen Organisationen wie Camorra (Süditalien, z. Zt.
Ausdehnung auf die EU), Cosa Nostra (Sizilien, USA), 'Ndrangheta
(Kalabrien, Europa, Nord- und Südamerika, Australien) etc. Nach
Benjamin Fulford arbeitet die Yakuza (Japan, Südkorea, Thailand,
USA, Europa), die Triaden (China, Asien, England) usw. nicht für
die Illuminati, die asiatischen (weißen) Ninja sogar dagegen. Die

19 Michelle Obama sagte öffentlich, daß Obamas Herkunftsland Kenia sei, demnach dürfte er
nicht US-Präsident werden. Tatsächlich stimmte das Repräsentantenhaus darüber ab, ob der
Präsident nun von Geburt an Bürger der Vereinigten Staaten sei oder nicht. Fazit: Ein klares
Ja. Die Klage des Anwalts Philip Berg auf Klärung Obamas Geburtsortes wurde abgewiesen
- merkwürdig

58
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Mafia arbeitet erst seit 1976 für die Illuminati, nachdem sie von
dieser besiegt worden ist.

Die Theosophische Gesellschaft arbeitet die „Eine Weltreligion" aus;


Krishnamurti sollte als Maitreya inthronisiert werden, lehnte jedoch
ab. Spätere Versuche von Frmin. Alice Bailey scheiterten. Letz-
tere plädierte in ihren Schriften für eine Weltreligion; ihre Bücher
erschienen im Lucis-Trust, vormals Luzifer-Trust („vertraue Luzifer").
Die Koordination der einen Weltreligion übernahm die gleichlau-
tende Luzifer-Organisation, welche ihr Büro in der UN in New
York hat. Aus Gründen der Tarnung nannte sie sich um in „Lukas-
Organisation". Die TG, so las ich, sei die Religion der Rothschilds.

„Niemand wird der Neuen Weltordnung beitreten, solange er oder


sie keinen Schwur zur Verehrung Luzifers abgelegt hat. Niemand
wird in das Neue Zeitalter kommen, ohne eine luziferische Ein-
weihung zu erhalten."
David Spangler, Director ofPlanetary Initiative, UN

Auch arabische Bruderschaften haben einen Block in der Pyramide,


besonders islamische Orden wie die Großloge von Alexandria,
nicht zu verwechseln mit der amerikanischen Loge, in welche die
Gründerväter der U S A Mitglieder waren. Man darf nicht denken,
daß die Muslime nicht in die N W O integriert sind. Arafat war
ebenso Freimaurer (33°) wie Diktator Hosni Mubarak oder Anwar
el Sadat. Ahmadinejad gehört ziemlich sicher dazu, zumindest war
er der Chef der Botschaftsbesetzer 1980 in Teheran. Die angeord-
nete Befreiungsoperation schlug (absichtlich) fehl; Jimmy Carter
verlor an Reputation und die Wahlen an Ronald Reagan. Auf der
anderen Seite ist es so, daß Ahmadinejad Gegner der N W O ist,
sonst hätte er nicht vor der UN-Vollversammlung behauptet, daß
USRAEL die Anschläge am 11. September selbst inszeniert hätte.
Das Wirtschaftsblatt berichtete am 21.10.2010, daß Chävez und
Ahmadinejad eine „Neue Weltordnung" anstreben. Beide sprachen
von einer „strategischen Allianz" ihrer Staaten, welche die derzeitige
Weltordnung beseitigen werde. Sie sind auch nur Figuren auf dem

59
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

großen Schachbrett und an ihren eindeutigen satanistischen Hand-


zeichen leicht zu erkennen.

Die Thule-Gesellschaft, August 1918 von Frm. Rudolf von Sebot-


tendorf in München gegründet, ist offiziell erloschen, soll aber im
verborgenen weiterarbeiten. Sie soll 1925, nach anderen Quellen
1933 bzw. am 20.06.1937 aufgelöst worden sein. Daher habe ich
sie in der Pyramide mit einem Fragezeichen versehen. Gleiches
gilt für die Vril-Gesellschaft. Die Thule war der Geburtshelfer des
Nationalsozialismus, einer jüdischen Idee. Hitler war (als Sproß der
Rothschilds) im okkulten Sinn Volljude, ebenso Reinhard Heydrich,
Trebisch Lincoln und Adolf Eichmann. Himmler war zumindest
jesuitischer Schulung. Die Gestapo wurde von Heinrich Himm-
ler nach den Prinzipien des Jesuitenordens gegründet und geleitet.
Hitler: „Ich sehe Himmler als unseren Ignatius von Loyola an." Auch
Propagandaminister Dr. Josef Goebbels war Jesuit: „Wir gehen in diesen
Kampf wie in einen Gottesdienst." Zudem soll nach dem Historiker
Edmund Paris der Jesuit Bernhardt Staempfle und nicht Hitler „Mein
Kampf" geschrieben haben. 20 Hjalmar Schacht war als Reichsbank-
präsident wie erwähnter Sebottendorf Freimaurer; die Finanziers
jüdische Großbanken. Konsequenter Weise war das Resultat ein
jüdischer Staat...

Dann existieren die freimaurerischen Frauenlogen wie der Eastern


Star (Sirius), der Orden S.O.D.N. 21 („Sisters ofthe Nile"; „Schwestern
des Nil") oder der Le Droit Humain; die meisten arbeiten mit dem
Alten und Angenommenen Schottische Ritus und dem York Ritus.
Freimaurerfrauen gibt es deutlich weniger, sie werden Co-Masons
genannt. Man kann davon ausgehen, daß nahezu alle Frauen in
hohen Positionen wie C. Rice, Madeleine Albright, Thatcher oder
Merkel einer dieser Logen zugehörig sind. Die Bundeskanzlerin
zeigt durch ihre Gestik, daß sie dazugehört; sie macht vor ihrem

20 wurde von dem Verleger Otto Strasser bestätigt


21 Abkürzungen mit Großbuchstaben und dahinter Punkt sind Freimaurerorganisationen. Die
FDP vorher F.D.E hat durch Entfernen der Punkte zu erkennen gegeben, daß auch Nicht-
Maurer willkommen sind

60
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Solarplexus mit ihren Händen eine Pyramide, ein Knopf des Kleides
bildet das Auge... In den unteren Graden geht es überwiegend um
humanitäre Angelegenheiten, darüber werden Pöstchen angestrebt,
die Wohlstand und gesellschaftliches Ansehen versprechen. Wie bei
den Brüdern auch.

Das Rückgrat der Pyramide bilden die Freimaurer wie der Grande
Orient de France oder die Großloge von London, eine der ältesten
überhaupt. Der Grand Orient leitet 500 arbeitende Logen ä 33 Brü-
dern. Sie arbeiten nach dem Französischen Ritus, dem rektifizierten
schottischen Ritus und dem Anerkannten Ritus Salomos. Daneben
gibt es den York Ritus mit zwölf Geraden und den Memphis Misraim-
Ritus mit 97 Graden. Es würde den Rahmen sprengen, hier tiefer auf
die Riten, Gerade und unterschiedlichen Systeme einzugehen. In den
blauen Graden pflegt man noch einen humanistischen Anspruch, die
roten Grade zeichnen sich aus durch Geklüngel und Seilschaften,
die „weißen" Grade sind treue Diener Luzifers. Insgesamt gibt es
etwa sieben Millionen Freimaurer.

Daneben befinden sich die sogenannten Irregulären Logen, die „Irre-


guläre Freimaurerei" wie die PI, P2 (Propaganda Masonica Due),
P3, P4..., welche intensiv mit der CIA zusammenarbeiten. Sie lenken
„Gladio" (Kurzschwert), welche wiederum die Aufträge der N A T O
umsetzt, zumindest was den paramilitärischen Kampf gegen den
Kommunismus angeht. 22 Die N A T O soll auch diese Kampftruppe
finanzieren. Nach dem Niedergang des Kommunismus benutzen die
P-Logen Gladio zu politischen Morden, Anschlägen, verdeckten
Operationen, Waffen- und Drogenhandel auf internationaler Ebene;
prominentestes Mitglied ist Berlusconi.

Zu den reinen Kapitallogen gehören Logen wie die Schweizer Groß-


loge Alpina, welche die Finanzströme kanalisieren, Schwarzgelder

22 1990 hat Giulio Andreotti vor Gericht zugegeben, daß paramilitärische Organisationen
wie Gladio existieren, um im Falle eines russischen Angriffs hinter den feindlichen Linien
Sabotageakte auszuführen und in Friedenszeiten durch „linksgerichtete" Terroranschläge
die kommunistische Partei diskreditieren sollte. (z.B. Bolognaattentat) Der Steuerzahler
finanziert also via Staat seine eigene Ermordung... Viva la Democrazia (Christiana)!

61
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

waschen, ein weit verzweigtes, kaum überprüfbares Netz von Sub-


und Anderkonten führen, mit unüberschaubaren Verästelungen,
Stiftungen, Beteiligungen, Holdings etc. Hier werden Gelder von
Waffen- und Drogengeschäften transferiert. Logischerweise blieb
die Schweiz, welche bekanntlich weisser wäscht, in beiden Welt-
kriegen neutral, schließlich brauchte man einen Platz, um unge-
stört die Gewinne der Kriegsanleihen gewährenden Banken und
der Rüstungsindustrie abzuschöpfen. Die kleinen Leute haben für
solche Kriegsgewinnler millionenfach mit dem Leben bezahlt. Nicht
von ungefähr ist Zürich eine der Drehscheiben des internationalen
Waffenhandels und Schmuggels. Dies sind reine Kapitallogen, d.h.,
es geht um die Kontrolle des Geldes. Okkult wird es erst in den
Hochgraden oder bei reinen okkulten Logen, obwohl die Ubergänge
fließend sind. Im Prinzip wird es um so okkulter, je höher man sich
in der Pyramide befindet. Ganz oben wird es noch pervers dazu.

Schließlich kommen die Rosenkreuzer, deren erstes Auftreten


mit Johannes Rosenkreuz im 15. Jahrhundert offiziell angegeben
wird. Wahrscheinlich gehen sie aber auf ältere, mir nicht bekannte
Logen in die Antike zurück, insbesondere auf die isischen und osiri-
schen Einweihungsmysterien. Die bekanntesten Rk-Logen sind der
A M O R C , das Lectorium Rosicrucianum und der A.O.R. - Alter
Orden der Rosenkreuzer. Man beschäftigt sich mit Mystizismus,
Kabbalistik, Hermetik und Neuplatonismus.

Darüber befinden sich die Martinisten, von denen gesagt wird, daß
sie sich bei ihren Treffen solchermaßen verhüllen, daß sie sich gegen-
seitig nicht erkennen. Gegründet wurden sie durch Louis Claude de
Saint Martin, erneuert wurden sie durch den französischen Okkul-
tisten Papus (Gérard Encausse). Viele hochgradige Rosenkreuzer
zählen zu den Martinisten.

Eine weitere, speziell in Deutschland sehr einflußreiche Loge sind


die Ritter vom heiligen Grab oder die Grabesritter. Sie rekrutieren
sich aus Bänkern, Politikern, höheren Staatsbeamten und Wirt-
schaftsbossen und arbeiten im Geiste des Katholizismus. Ein bedeu-

62
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

tendes Mitglied war der ehemalige Präsident des Sparkassen- und


Giroverbandes Geiger sowie Kardinal Eugène Tisserant, welcher
gleichzeitig Großmeister und höchster Wächter des vatikanischen
Geheimarchivs war.

Die Columbusritter sind ein 1882 gegründeter römisch-katholischer


Orden mit 1,7 Millionen Mitgliedern in 14.000 Räten, Großmeister
z. Zt. ist Carl Anderson. Ihr Wappen ist das templerische Tatzen-
kreuz mit Kurzschwert und Fascia. Wie die Malteser Ritter auch,
arbeiten sie für die Jesuiten und kontrollieren die Geheimdienste.
Kein Terroranschlag, der nicht von ihnen gebilligt wird. Führer
der Columbusritter sind zumeist Kardinäle; der bekannteste war
Kardinal Spellmann.

Einen eigenen Block in der Pyramide haben die Hexen und Sata-
nisten. Bei den Hexen gibt es sehr unterschiedliche Gruppierun-
gen; die bekannteste ist Wicca, aber alle sind in die pyramidalen
Machthierarchie eingebunden. An dieser Stelle muß daraufhinge-
wiesen werden, daß man Satanisten nicht mit schwarz gekleideten
„Grufties" verwechseln darf. Bei den echten Satanisten wird auf
einen astreinen äußeren Leumund geachtet. Seriosität, geachteter
Beruf, möglichst verheiratet, Anzug und Krawatte, möglichst regel-
mäßiger Kirch- oder Moscheegänger wie König Abdullah von Jorda-
nien, einem vortrefflichen Satanisten. Ohne diesen Eigenschaften
vollempfänglich zu genügen, hat man keine Chance auf Aufnahme.
Enthüllungen werden daher bei Uneingeweihten unglaubwürdig
aufgenommen.
Der Unterschied zwischen Hexen und Satanisten ist der, daß die
Hexen nicht an einen Satan glauben, sie glauben aber an unter-
schiedliche Dämonen aus verschiedenen Sphären. Natürlich werden
diese Wesenheiten von Hexen und Satanisten verehrt, zumal deren
Anrufung Macht und Reichtum verspricht, besonders, wenn sie mit
Blutopferungen verbunden werden. Ihr Symbol ist ein hervorgeho-
benes „S". Es gibt in den U S A mehrere satanistische Vereinigungen,
die bedeutendste hat Religionsstatus und nennt sich
„Satanische Kirche Amerikas". Die von dem 1997 zur Hölle gefah-

63
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

renen Anton Szandor LaVey gegründete Kirche ist ein eingetragener


Verein und steuerbefreit. Ihre satanische Bibel enthält Anleitung zu
Menschenopfer - natürlich, so LaVey, nur symbolisch zu verstehen.
Eine Abspaltung ist der „Tempel of Seth" von Lieutenant Colonel
Dr. Michael Aquino, welcher auf Militärbasen abartige Techniken
der Mindcontrol praktiziert.

B'nai B'rith (Söhne des Bundes) wurde 1843 in New York als jüdi-
sche Geheimloge von zwölf deutschen Einwanderern gegründet.
Sie wiederum gründete u. a die Hillel-Foundation. Mit Großlogen,
Hauptlogen und Distrikten ist B'nai B'rith ähnlich wie die Freimau-
rerei aufgebaut; Zentrale Washington DC. Hier wird primär das
Denken der Bevölkerung gesteuert; die Medienkontrolleure und
Hollywoodmacher sind hier zu Hause. Offizielles Ziel von B'nai B'rith
ist die Aufklärung über das Judentum und die Erziehung innerhalb
des Judentums. Am 22.03. besuchten hochrangige Führer des B'nai
B'rith Papst John Paul II. Anfang 1996 erhielt Helmut Kohl von B'nai
B'rith einen Orden; 2008 wurde auch Merkel wegen unverbrüchli-
cher Solidarität während des Gaza-Massakers geehrt. 23 Zur Zeit gibt
es rund 500.000 organisierte Mitglieder in ungefähr 60 Staaten. Sie
stellen über die AIPAC (American Israel Public Affairs Committee)
die stärkste politische Lobby in den USA:

„Das Weiße Haus wird von den Israelis total dominiert"


James Akins/Ex-US-Botschafter in Saudiarabien

Das Veröffentlichungsorgan ist die „B'nai B'rith International Jewish


Monthly." B'nai B'rith zog die Fäden zu Beginn des WK I, bei der
russischen Revolution und diversen Attentaten wie das von Sara-
jevo. 1916 wurde auf einem B'nai B'rith-Treffen in New York Jacob
Schiff, Präsident der Kuhn Loeb & Co. Bank, zum Vorsitzenden der
revolutionären „Zionistischen Bewegung in Russland" gewählt. Schiff
finanzierte das Training von Trotzkis Rebellen (hauptsächlich Juden
23 —» UN/Goldstone-Bericht welcher israelische Kriegsverbrechen und
Menschenrechtsverletzung belegt: Einsatz international geächteter Waffen wie
Phosphorbomben, gezieltes Töten von Kindern und Trägern weißer Flaggen, Bombardierung
von Krankenhäusern und Moscheen...

64
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

vom Ostende New Yorks) auf dem Grundstück von Rockefellers


Standart Oil Company (SO - „Esso") in New Jersey. Als diese genü-
gend in Guerilla-Kriegführung geübt waren, verließen sie, versorgt
mit 20 Mio. US-Golddollar von Jacob Schiff, die USA. Sie fuhren
auf der S.S. Kristianiafjord nach Russland, um dort die Bolschewi-
stische Revolution ins Rollen zu bringen... Seit dieser Zeit hat der
zionistische Einfluß ständig zugenommen.

„Jedes Mal wenn wir etwas tun, erzählst Du mir Amerika wird
dies oder das tun... Ich will Dir etwas sehr klar sagen: Mach
dir keine Sorgen über amerikanischen Druck auf Israel. Wir,
die jüdischen Leute, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner
wissen es."
Ariel Sharon zu Shimon Peres, Oktober 2001

1913 wurde durch die „Söhne", respektive den Großdruiden Isaac


Bonovitz in Chicago die Antidefamations-League gegründet. Die
ADL tritt gegen die Diskriminierung und Diffamierung von Juden
ein. Dieser Organisation wird vorgeworfen, unter der Flagge der
„ Antidiskriminierung" jegliche Kritik an Israels Politik zu unterdrük-
ken. Erstaunlicherweise hat sie am Oktober 2010 einen der bedeu-
tendsten Rabbiner gerügt. Dieser erklärte anläßlich einer Predigt
Nichtjuden den Sinn ihres Lebens:

„Gojim (Nichtjuden/Tiere) wurden nur dazu geboren, um uns


zu dienen. Ohne dem haben sie keinen Platz auf dieser Welt - nur
dem Volk Israels zu dienen."
Führer d. ultraorthodoxen Schas-Partei Rabbi Ovadia Yosef, 16.10.2010

Daß diese Kritik seitens der ADL nach dem Talmud ungerechtfertigt
ist, habe ich bereits an anderer Stelle geschrieben.

„Ich hege keinen Zweifel daran, daß der Mythos vom auserwähl-
ten Volk sowie der damit Hand in Hand gehende Messianismus

65
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

der Schlüssel der Geschichte ist und daß wir darin eine fast voll-
ständige Erklärung des weltweiten Irrsinns finden. "
Francis Bacon 1561 - 1626

Die Prioré de Sion „Der Zionistische Vorstand", angeblich von dem


Tempelritter Gottfried de Bouillon (1060 - 1100) in Jerusalem
gegründet, ist eine Geheimgesellschaft, welche sich nach meinem
Verständnis zum Ziel gesetzt hat, die von den Templern gesicherten
Artefakte zu hüten, wie die Merowingische Dynastie fortzusetzen.
Hier gibt es viel Unklarheit und durch Pierre Plantard gestreute
Desinformation, nicht nur bezüglich Rennes le Château.

Auf ungefähr dieser Ebene befindet sich das „Monte-Carlo-Com-


mittee", welches die großen internationalen Waffengeschäfte orga-
nisiert. Hier wird bestimmt, welche Waffen wann, wie und wohin
geliefert werden. Adnan Kashoggi, Avraham Ben Elazar (Henry
Kissinger"), Bush und Konsorten treffen sich gerne an der Côte, um
bei einem guten Dinner die Umsätze der Carlyle Croup, Northrop
Grumman, Halliburton etc. zu steigern. In ihrer Dépendance in Mos-
kau hängt angeblich ein Gemälde mit Satan und Herbert W. Bush;
laut Zagami würde sich jeder Besucher vor diesem Bildnis verneigen.

Dann haben wir für die Ostküste typische Orden wie „Scroll and
Key", „Phi-Beta-Kappa" oder „Book and Snake" meist anfänglich
bei oberflächlicher Betrachtung harmlose Studentenverbindungen
wie in Deutschland Teutonia oder Germania, in den USA „YMCA",
doch einige haben es in sich. Das mindeste ist gehobener Staats-
dienst, Vorstands- oder Aufsichtsratsvorsitz. Sie alle verkaufen ihre
Seele an den Teufel für Reichtum und Macht.

Es folgt ein elitärer Hexenzirkel, der Order of the Garter, gegründet


1348 von König Eduard III., in seiner Struktur der legendären Tafel-
runde des König Arthus nachempfunden. Hier sollen die wichtigsten
Ritter (Militärs) und Magier an das Königshaus gebunden werden
oder jene, die sich für das Empire - die Windsor-Blutlinie - verdient
gemacht haben wie Haile Selassi, Napoleon III., Gustav Adolf, Baro-

66
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

nesse M. Thatcher, Benjamin Disraeli, Yoshihito, Wilhelm I. etc. Es


sollen nur Mitglieder der Blutlinien zugelassen sein.

Etwas höher ist eine sehr okkulte Loge: Der F.O.G.C., der „Frei-
maurerische Orden der Goldenen Centurie", 1840 in München
gegründet, besteht aus 99 Logen mit jeweils 99 Brüdern. Hier wir-
ken Schwarzmagier, Okkultisten, welche durch ihren Rapport mit
den jeweiligen Logendämonen sehr mächtig und einflußreich sind.
Sie bezahlen ihre Macht durch die jährliche Opferung eines ihrer
Mitglieder, 99 Logenbrüder werden also jedes Jahr durch Ballotage/
Kugelung dem Tod (Dämon) übergeben. Bänkster und Wirtschafts-
bosse sind hier anzutreffen. Wahrscheinlich war der Präsident des
Internationalen Olympischen Komitees Premio Nebiolo (IAAF,
IOC) hier Mitglied und, so las ich, Adolf Hitler.

Etwas darüber befindet sich die Organisation der Bilderberger,


benannt nach dem Ort - Hotel de Bilderberg - ihres ersten Tref-
fens im Mai 1954. Diese von Prinz Bernhard („Unser Ziel ist die
Weltregierung!") von Niederlanden auf Direktive des Jesuiten Jozef
H. Retinger gegründete Organisation vereinigt die finanzielle und
wirtschaftliche Elite US-Amerikanischer und Europäischer Logen-
brüdern. Die Bilderberger steuern das politische und soziale Leben
in Europa und USA. Die Mitglieder besitzen alle großen Medien-
anstalten der westlichen Welt. In der Regel sind keine Russen oder
Chinesen anwesend. Sie sind für die Politik und Wirtschaft Europas
zuständig: Zerschlagung der Nationalstaaten zur Errichtung der
monströsen EU-Freihandelszone durch Entmündigung der Staaten
und dem Beschneiden deren Souveränität. Europa für die Neue
Weltordnung zu unterwerfen ist ihr Ding. Später sollen diese Zonen
miteinander verschmolzen werden. Das ultimative Ziel ist eine
Weltregierung. Rothschilds entsenden regelmäßig ihre Agenten zu
den Treffen (lange Zeit Baron Edmund de Rothschild), mindestens
ein Rockefeller ist persönlich anwesend. David Rockefeiler ist seit
längerem Mitglied des inneren Führungskreises, der sogenannten
„Advisory Group".

67
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

B a r o n E d m u n d d e Rothschild:
In der M i t t e die 33, die D a u m e n bilden die Seiten
der Pyramide. S e i n linkes A u g e im Eckstein, zwei
Finger versteckt...

Von den rund 120 Teilnehmern sind


nur 24 Europäer und 15 Amerikaner
Insider, der Rest besteht aus loyalen
Medienvertretern und Politikern, die
eingeladen wurden, um sich dort ihre
„Empfehlungen" abzuholen. Mit ande-
ren Worten: Ihnen wird dort gesagt,
was sie zu machen haben. Kooperieren
sie, steigen sie sofort in höchste Ämter
auf. Wer wann und wo Premier oder
Kanzler in Europa wird, entscheiden
die Bilderberger. Niemand sonst. Die eigentliche Aufgabe der Bil-
derbe rger scheint aber eine ganz andere...

Darüber steht das CFR, das „Council on Foreign Relations", mit


seinen ca. 4.000 Mitgliedern gegründet von J. P Morgan auf Anwei-
sung des RIIA. Morgan war auch derjenige, der Westinghouse das
Freie-Energie-Patent von Nicola Tesla abkaufte, um es dann im Safe
(heute bei der FDA) verschwinden zu lassen, und welcher seine
Gemäldesammlung rechtzeitig von Bord eines Schiffes seiner Linie,
der Titanic, holen ließ. Im CFR befinden sich Mitglieder der gehei-
men Weltregierung. Insider sprechen vom „Establishment" oder Rok-
kefellers Außenministerium, zumal Rockefeiler seiner Organisation
vorsitzt. Sie leiten das politische System Amerikas und kontrollieren
die Weltbank. Alle amerikanischen Präsidenten waren Mitglieder
des CFR mit Ausnahme Reagans. Der Deutsche Ableger ist übrigens
die DGAP (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik), zu der
Helmut Schmidt, Guttenberg und andere Freimaurer gehör(t)en.
Der innerste Kreis des CFR ist „Skull & Bones". Überall gilt die strikte
Observanz - das Beachten der Ordensregeln darunter das Gebot
des Stillschweigens, oder, in Mafiasprech, das Gesetz der Omertä.

68
Kapitel 1 - Die Neue Weltordnung - Belegung der Blöcke der Pyramide

Diese wie andere Organisationen sind keine Logen als solche, aber
natürlich ist niemand dabei, welcher nicht Malteser Ritter oder in
einer anderen Loge ist.

„Es ist gut, nicht weit von hier [vom US-Außenministerium]


das CFR zu haben, ... daß ich gar nicht so weit gehen muß um
gesagt zu bekommen, was wir tun und denken sollen" [sie!]
Hillary Clinton, US-Außenministerin im C F R , 2009

In England haben wir das zur „Sicherung des Friedens" 1919 gegrün-
dete RIIA, das „Royal Institut on international Affairs", auch
Chatham House genannt. Es ist das englischen Pendant zum CFR;
es leitet das politische System Englands. Die ca. 1.800 Mitglieder
versuchen, die anglo-amerikanische Dominanz zu zementieren.

Als nächstes haben wir Skull & Bones - „Schädel und Knochen" auch
„Order of Death" oder Loge 322 genannt. Dieser martialischen Loge
gehörten mehrere Präsidenten in den U S A an: William Howard
Taft, G. W. Bush sen., G. Bush jr. und Präsidentschaftskandidat John
Kerry. Die beiden letzteren wurden hierauf sogar angesprochen. Sie
reagierten erstaunt ob der Frage (und dem Wissen der Reporter),
gingen aber nonchalant darüber hinweg. Man liest, daß Skull &
Bones sogar Präsidenten hervorbringen würde. Das ist eine sehr
raffinierte Form der Manipulation. Tatsächlich ist dies die unterste
Stufe. Die mächtigen Knochenmänner brechen jedem die Knochen,
der sich ihnen entgegenstellt; sie steuern das Weltgeschehen aus
dem Hintergrund. Die Präsidenten und Minister der „normalen"
Regierung werden dem Volk nur vorgeführt. Die Initianten legen
sich bei der Einweihung nackt in einen Sarg und onanieren. Hier
wird ein sogenannter Rapport erzeugt, das Sperma wird aufbewahrt
und rituell an einen Astraldämon gebunden. Einige mögen denken,
daß das unglaublich ist, aber bei den hohen Graden in den okkulten
Logen ist diese Praxis üblich. Später dazu mehr.

In England nennt sich das Pendant zu den Knochenmännern einfach


„The Order" - „Der Orden". Aller Wahrscheinlichkeit nach sind

69
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Skull & Bones und „Der Orden" direkte Ableger der Bayerischen
Illuminaten.

Es folgt die von David Rockefeller 1972 gegründete Trilaterale Kom-


mission, ein Zusammenschluß von mächtigen Privatiers aus den „Tri"
Regionen Nordamerika, Westeuropa und Japan. Sie koordiniert die
wirtschaftliche Beziehungen. Die Treffen sind geheim. Zielsetzung
auch hier die Verwirklichung der Neuen Weltordnung. Am 18. April
1983 empfing der Pontifex Maximus die gesamte, etwa 200-köpfige
Trilaterale Kommission, angeführt von D. Rockefeller, um diskret das
weitere globale Vorgehen zu besprechen. Die TK ist der innere Kreis
des Council on Foreign Relations. Zbigniew Brzezinski, ehemaliger
Vorsitzender der Trilateralen, Agent, Sprachrohr und Manager des
Rockefeller-Imperiums schreibt:

„Die Technokratische Ära... bedingt das allmähliche Erscheinen


einer Gesellschaft, die vermehrt kontrolliert und gesteuert wird.
Eine solche Gesellschaft dürfte von einer Elite beherrscht werden,
ungehindert von traditionellen Werten. Diese... dürfe nicht zögern,
ihre politischen Ziele unter Einsatz der allermodemsten Techniken
zu verwirklichen, mit denen sich das Volksverhalten beeinflussen
läßt und die Gesellschaft genauestens überwacht und kontrolliert
werden kann."
Zbigniew Brzezinski: „Die einzige Weltmacht"

Irgendwo hier befinden sich weitere militärischen Orden, als höch-


ster der SMOM (Souveräner Militärischer Orden Maltas), genannt
Malteser Ritter. Viele Generäle, Admiräle, Oberbefehlshaber welt-
weit sowie Geheimdienstchefs und Kardinäle sind Mitglieder dieses
Ordens. Ihnen obliegt der Schutz der Opiumplantagen in Afghani-
stan gegen die Sperrfeuer der Taliban. Silvio Berlusconi ist Malteser
Ritter. Sie haben alle als Botschafter des Vatikanstaates diploma-
tische Immunität! Sie können Waren über Landesgrenzen senden
ohne Sicherheitsprüfung! Fast die Hälfte der 10.000 Mitglieder
gehören zu Europas ältesten, reichsten und mächtigsten (Adels-)
Familien. Das zementiert die Allianz zwischen dem Vatikan und der

70
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Black Nobility. Der Führer des Schwarzen Adels ist jene Familie, die
die direkte Nachkommenschaft vom letzten Römischen Eroberer
beanspruchen kann. Die Mitgliedschaft verpflichtet zum Gehorsam
gegenüber den höheren Mitgliedern (wie überall) und gegenüber
dem Papst. Die Malteser Ritter sind die Aristokratie unter den Frei-
maurern; sie werden direkt von den Jesuitengenerälen geführt.

Darüber die Große Vatikanloge. Sie ist in sich wiederum pyrami-


denartig aufgebaut. Drei reguläre Freimaurerlogen sollen alleine
im Vatikan arbeiten; jede mit 33 Maurern, also zusammen 99 Frei-
maurern, und eine sogenannte irreguläre Maurerei, in Italien die
P2. 1989 wurde eine Liste veröffentlicht, in der 121 Freimaurer
aufgeführt waren; etliche davon Kardinäle und Bischöfe. Nicht, daß
ein Aufschrei durch die Gläubigen ging, nein, der Journalist, welcher
die Liste veröffentlicht hatte, bekam Ärger.

Hier befindet sich auch das von Josemaria Escrivä de Balaguer


1928 gegründete Opus Dei. Das „Werk Gottes" hat eine ungeheure
finanzielle Macht, viele Brüder haben einen Vorstandsvorsitz oder
Aufsichtsratsposten inne.
An dieser Stelle muß gesagt werden, daß viele Logenbrüder gleich
in mehreren Logen agieren. Z. B. sind einige „Ritter vom Heiligen
Grab" gleichzeitig beim Opus Dei. Innerhalb der Großen Vatikanloge
befinden sich an der Spitze die von Ignatius von Loyola gegründe-
ten Jesuiten, straff organisiert mit relativ wenigen Mitgliedern. Nur
20.000 weltweit. Dafür an den Schaltstellen der Macht. Darüber
steht nur noch der Papst. Oder?
Der Papst wird intern bezeichnet als „VICARIUS FILII DEI" -
Stellvertreter des Sohnes Gottes - oder „LATINUS REX SACER-
DOS" - Lateinischer Priesterkönig". Beides ergibt bei Addition der
Römischen Ziffern 666. Ich bin mir nicht sicher, ob der Papst nur
symbolisch oder tatsächlich solche Machtfülle innehat. Immerhin:
"Roma locuta est, causa finita est." Hier wird klar: Sie haben die
Macht, denn sie haben das letzte Wort. Und sie leiden nicht unter
Minderwertigkeit:

71
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Geh nicht zu GOTT zur Vergebung deiner Sünden. Komm zu


mir!
Papst Johannes Paul II.; 12.12.1984

„Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer
Vater, der im Himmel ist."
Matt. 23,9

Die „Jason Society" (Jason Scholars) ist wiederum verbunden mit


Skull & Bones. Dieser Name kommt wahrscheinlich aus der grie-
chischen Mythologie: Jason raubte mit 50 anderen Argonauten das
Goldene Vlies, welches nach der griechischen Mythologie das Fell
des goldenen Widders Chrysomeles war, welcher fliegen und spre-
chen konnte. Die Jason-Society besteht aus der höchsten Entourage
des militärisch-industriellen Komplexes (wie viele Mitglieder des
CFR auch), überwiegend Bonesmen sowie rekrutierten Forschern,
den besten Top-Wissenschaftlern die für Geheimprojekte verfügbar
sind. Die Jason-Society ist jene Gruppe, die nach Cooper in das
Außerirdischen-Szenario involviert sein soll. Sie hatte die Ober-
aufsicht über das „Manhatten-Projekt" (Bau der Atombombe in Los
Alamos; angeblich fließt ein Großteil aus den „Black Budgeds", den
schwarzen Drogen-Budgets24, in die Geheimprojekte. Aus dieser Elite
werden diejenigen auserkoren, welche unter dem Namen MJ 12 den
Kontakt mit Außerirdischen herstellen und welche auf technischer
Ebene diese Projekte in den Untergrundbasen wie Area 51, Dulce,
Mount Shastra, Taos etc. leiten. Die Existenz der MJ 12 „Maje-
stätischen 12" konnte lange nicht verifiziert werden, doch wurden
Ufoforschern Unterlagen zugespielt, die deren Arbeit zu bestätigten
scheinen. Wahrscheinlich hatte später „ET" - Edward Teller - die
Leitung inne. Die MJ 12 sei, so es sie gibt, für die Koordination der
Außerirdischen-Aktivitäten (zusammen mit dem SVS) zuständig.

The Round Table wurde von dem Milliardär Cecil Rhodes (1853

24 am 24. September 2007 stürzte bei Yucatan ein CIA-Flugzeug mit 3,2 Tonnen Kokain ab.
Ihre verdeckten Einnahmequellen sind der Drogen- Sklaven- und Waffenhandel sowie
Pornographie

72
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

- 1902) in London Ende des 18. Jahrhunderts gegründet; sein Ziel


ist die Weltföderation, die zentralisierte Führung der Menschheit
durch das Britische Empire, welches wiederum durch die Illumi-
nati kontrolliert wird. Auf Betreiben des RT wurde das CFR, die
Bilderberger, das RIIA, die Trilateralen Kommission, die UN, der
Club of Rome, die N A T O und andere Organisationen gegründet.
Rhodes war Freimaurer (Apollo-Lodge, Oxford) und erwarb sein
gigantisches Vermögen durch Diamanten- und Goldminen im Süden
Afrikas, welche er unter den unmenschlichsten Arbeitsbedingungen
ausbeuten ließ. Er zettelte gewinnbringende Kriege gegen Betschua-
naland und Transvaal an. Testamentarisch vermachte er sein Kapital
Rothschilds, da er wußte, daß diese seinen Traum von einer Welt-
regierung in die Realität umsetzen würden. Hier werden die Fäden
des Netzwerkes gezogen.

Rat der 5 0 0 / 3 0 0 (Weltbanksystem/Weltbankrat) Manchmal wird


die Anzahl der Mitglieder mit 500, manchmal mit 300 angegeben.
Hier sind die Kontrolleure der privaten Federal Reserve Bank des
IWF, der EZB usw. Die höchsten Bänker sind hier vereinigt.

The Order of the Palladium, von dem Satanisten und Freimaurer


Albert Pike 1737 in Paris gegründet. Dieser vereinigt jene Maurer,
welche im Superritus zusammengeführt werden. Ich erinnere aus
dem Brief von A. Pike an Giuseppe Mazzini:

„ ...Mit diesem obersten Ritus werden wir das gesamte Freimau-


rertum regieren..."

Palladium bedeutet „Heirat eines Dämons". B. Fulford behauptete,


daß ihm ein Freimaurer erzählt habe daß es noch weitere 13 geheime
Grade über dem 33.Grad der Freimaurerei im Schottischen Ritus
gäbe. Nach Schnoebelen liegt hier tatsächlich der 34. Grad.

O.T.O; Golden Dawn Der O.T.O. (Ordo Templi Orientis) bzw. der
Golden Dawn ist die Privatpriesterschaft der Rothschilds mit dem
Ipsissimus als höchstem Grad. Dieser Orden ist für Menschenopfer

73
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

bekannt. Ich persönlich nehme an, daß der O.T.O die Priesterschaft
im Bohemian Grove stellt.

Darüber befindet sich das Supreme (World) Council. Souveräner


Groß-Kommandeur des Supreme Council des 33 Grades war Albert
Pike als Supreme Pontifex of Universal Freemasonry. Hier erfolgt die
globale Koordination und hier sitzen die Puppenspieler, welche die
Fäden ziehen, so daß die unteren Marionetten tanzen. Rothschilds
und Rockefellers halten hier einen Sitz.

Der Rat der 33 setzt sich zusammen aus den 33 höchsten Frei-
maurern weltweit, der Maurerelite. Sie stehen um das Heiligtum
(Shrine) und werden darum Shriner genannt. („The Order of the
Mystic Shrine") Ich weiß nicht, um was es sich bei dem Heiligtum
handelt, aber vielleicht könnte es die Bundeslade sein.7 In Bohemian
Grove befinden sie sich in Hillbillies. Einer dieser Shriner ist Dick
Cheney. Bei ihren Versammlungen tragen sie einen Fez, Symbol der
Vernichtung des Christentums.

Der oberste Block in der Pyramide ist der Rat der 13, auch Groß-
druidenrat genannt. Hier sind die 13 mächtigsten Blutlinien durch
je eine Person vertreten. Selbst dieser Rat bekommt seine Befehle
von noch höherer Stelle.

Es folgt nun der Eckstein:

Das Rothschildtribunal bildet nach Todd den über der Pyramide


schwebenden Abschlußstein. Das linke Auge gehört dem alles-
sehenden Luzifer, welcher, wie Pike betont, für alle Logenmitglieder
G O T T darstellt. Seine Befehle sind maßgebend. Übrigens: Das Auge
auf der Dollarpyramide ist das linke Auge eines Reptils. Sie sind
verbunden mit dem Chabad.

Chabad (Lubawitsch) ist eine okkulte, ultraorthodoxe Sekte,


von Rebbe Schneor Salman v. Ljadi im 17. Jhr. gegründet. Es sind

74
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Kabbalisten, Harmageddon-Fanatiker und Zionisten, welche das


Erscheinen des Erlösers beschleunigen wollen. Da dieser aber erst
zur Endzeit die Bühne betritt, muß die Apokalypse auf dem äußeren
Plan vorangetrieben werden. Die Sekte hat etwa 20.000 Mitglieder.

Der Schwarze Papst, welcher gleichermaßen oberster General der


Jesuiten ist, soll sich nach Aussage von Insidern auch in diesem Drei-
eck befinden. Wir müssen bedenken, daß es in vielen Logen neben
dem exoterischen Meister, welche den Orden nach außen repräsen-
tiert, auch einen esoterischen Obersten gibt, dessen Macht um so
größer ist, da seine Person unbekannt ist. Er steht allen Freimaurern
vor, da die Jesuiten die Freimaurerei übernahmen, unterwanderten
oder gründeten. Dieser gerne verschwiegene Fakt ist durch viele
Zitate von Eingeweihten belegt.

Einige Zitate über die Jesuiten:

„Es ist interessant zu bemerken, daß die [freimaurerischen]


Körperschaften... wie der Alte und Angenommene Schottische
Ritus, der Ritus von Avignon, der Templerorden... fast alle die
Nachkommen der Söhne von Ignatius von Loyola sind... sie arbei-
teten unter den Instruktionen der Jesuitengeneräle."
H. P. Blavatsky, „Isis entschleiert"

„Wenn man die Freimaurerei untersucht, durch alle Orden bis zur
höchsten Spitze, bis zum Oberhaupt der Weltmaurer [Großar-
chan] wird man entdecken daß er... und der General der Jesuiten
- der Schwarze Papst - ein- und dieselbe Person sind."
James Parton (am. Historiker): „Der Schwarze Papst", 1855

„Desweiteren sind folgende geheime Orden unter der Kontrolle


der Jesuiten: Freimaurer [Schottischer Ritus und York Ritus],
Skull and Bones, Grand Orient, Große Alpha Loge, Tempelritter,

75
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Royal Order of che Garter, Priore de Sion, Rosenkreuzer, Thüle,


Ritter von Malta, Columbusritter und die P2."
Eric Jon Phelps: "Vatican Assassins"

„Die Jesuiten sind eine Geheimgesellschaft - eine Art Freimaurer-


orden - mit der zusätzlichen Besonderheit einer Verhaßtheit ohne
gleichen und tausendmal gefährlicher."
Morse, Samuel: Foreign Conspiracy Against: the Libertis of the United States

„Der Krieg [amerik. Bürgerkrieg 1861 - 1865] wäre niemals


ohne den unheimlichen Einfluß der Jesuiten möglich gewesen."
Abraham Lincoln, US-Präsident

„Die Öffentlichkeit ist sich der überwältigenden Verantwortung


des Vatikans und der Jesuiten für die zwei Weltkriege nicht bewußt
- eine Situation, die teilweise dadurch erklärt werden kann, daß
die riesigen Summen, welche dem Vatikan und den Jesuiten zur
Verfügung stehen, ihnen Macht in vielen Bereichen gegeben hat..."
Paris, Edmund: T h e Secret History of the Jesuits

„Wenn die Vereinigten Staaten die Welt regieren, wird die Katho-
lische Kirche [die Jesuiten] die Welt beherrschen."
Erzbischof Quigley, Chicago Tribüne, 1903

Im folgenden etwas zum Gedankengut der Jesuiten.

„Faschismus ist das Regierungssystem, welches am meisten dem


Konzept der Römischen [Katholischen] Kirche entspricht."
„Days of our years", Pierre van Paassen, 1939
Zitat aus Civilta Cattolica, Presseorgan der Jesuiten

Die Jesuiten sind letztlich die Vertreter der Pharaonen, was sie ver-
deckt nach außen zeigen: Auf ihren Gewändern steht „IHS" - soll
heißen „Iesum Habemus Socium" - „Wir haben Jesus zum Gefährten",
heißt aber „Isis - Horus - Seth!" (Gemeinhin wird es aber auch mit
„Jesus Hominum Salvator" - „Jesus, Retter der Menschen" übersetzt.)

76
Kapitel I - Die bleue Wekordming - Belegung der Blöcke der Pyramide

Dem Schwarzen Papst zur Seite steht der Servicio Vaticana Secreto,
der Vatikanische Geheimdienst (SVS). Neben dem Portal seiner
Zentrale steht auf einer grün-schwarzen Marmortafel in goldener
Schrift - und da ist bei mir endlich der Groschen gefallen - „Servicio
Vaticana Secreto - Cosmic top Secret".
Angeblich gibt es noch sogenannte Black Monks - schwarze Mön-
che, welche mit dem niederen Astral in Verbindung stehen oder es
sind Dämonen in menschlichen Körpern, auch PBS-Corps genannt,
bzw. reptiloidenWesen in menschlicher Verkleidung. Und dann wird
es feinstofflich, bzw. beginnt eine astrale Hierarchie - unter Leitung
Satans.

77
Kapitel II
Zur Sache
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Bohemian Grove

D e r bekannteste satanische Freilufttempel liegt i n den USA.


Bohemian Grove ist eine elf km2 große Parkanlage südöstlich
von Monte Rio/Kalifornien, etwa 80 Kilometer nördlich von San
Franzisko.
„Bohemian" bedeutet „unkonventionelles, lockeres Leben". Es kommt
aus dem Französischen „bohème" - „Leben, gegen die gesellschaftlichen
Konventionen". Es bedeutet aber auch Böhme; im Sinne von Bürger
des ehemaligen Staates Böhmen (heute Tschechiens). Grove steht
für Hain, Gehölz oder Druidenloge. Es ist eine Umschreibung für
Freilufttempel oder Opferstätte. Der Grove wurde 1872 von Jour-
nalisten gegründet und 1878 von der „Elite" übernommen. Zu dieser
Zeit entstanden auch die ersten Gerüchte über okkulte Rituale im
Wald von Sonoma.
Es treffen sich dort ausschließlich männliche Mitglieder des „Bohe-
mian Club", welche alle den unterschiedlichsten Logen angehören zu
düsteren Veranstaltungen. Sie bilden eine blasierte, verschwiegene
Bruderschaft. Sie sind überwiegend Amerikaner und entstammen
den mächtigsten Kreisen aus Wirtschaft, Politik, Geheimdiensten,
Verbrechersyndikaten, Militär, Medien, Wissenschaft und Kultur.
Die Wartezeit für Anwärter beträgt zwischen 15 und 20 Jahre;
extrem wichtige Personen brauchen weniger lange zu warten. Nur
durch Empfehlung von mindestens zwei Mitgliedern ist eine Auf-
nahme in diesen makaberen Club möglich. Ist über die Aufnahme
positiv entschieden (wahrscheinlich durch Ballotage), so ist eine
Aufnahmegebühr von 25.000 Dollar zu entrichten; jedes Jahr ist
zusätzlich ein Mitgliedsbeitrag von 600 Dollar fällig.
Fast alle Mitglieder - aktive wie passive - sind über 50 Jahre und
männlich; Frauen finden nur als mind-kontrollierte Prostituierte
oder Opfer Einlaß. In Ausnahmefällen dürfen Gäste auf Einladung
den Grove betreten. Natürlich wird darüber beraten und im Falle
eines positiven Bescheids wird der Kandidat gründlich durchsucht.
Es finden diverse Veranstaltungen statt, zu denen nicht alle Mit-
glieder Zutritt haben. Offizielles Motto der Treffen lautet: ,Weaving

80
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

spiders come not here" - gebende Spinnen kommen nicht hier her", will
heißen, daß politische Absprachen oder das Knüpfen von Geschäfts-
kontakten im Grove unerwünscht sind. Laut Zeugenaussagen ist
genau das Gegenteil der Fall. Wie soll es auch anders sein, wenn die
mächtigsten Personen dieses Planeten die Möglichkeit haben, dis-
kret Absprachen zu treffen? Die Unterstützung Hitlers durch IBM,
Standard Oil, General Motors (Ford) sowie durch etliche jüdische
Banken wie die Union Banking Corporation wurde hier ausgehan-
delt. Weiterhin gilt als gesichert, daß der Abwurf der Atombomben
auf Hiroschima und Nagasaki im Grove 1942 beschlossen wurde.
Hier werden aber nicht nur Kontakte gepflegt, man amüsiert sich
und zelebriert unheimliche okkulte Riten.
Das jährliche Haupttreffen findet Mitte Juli innerhalb von zwei
Wochen an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt. In der
Regel fällt die Sommersonnenwende in diesen Zeitraum. Am 21.06
über dem nördlichen Wendekreis (Sommersonnenwende Nordhalb-
kugel) . Folgende satanische Feste fallen in diesen Zeitraum:

• 10. Juli: Unheiliger Tag des Palladium (Rituale)


• 20. - 24. Juli: zeremonielle Vorbereitung des Großopfers (Beschaf-
fung der Opfer/Kindesentführung)
• 25. Juli „Apostel Jakobus"; Satanischer Feiertag und Vorabend
des Opferfestes
• 26. Juli: Sexualriten inklusive Opferung von Frauen und Kindern;
Oraler und vaginaler Verkehr

Oberstes Gebot ist A B S O L U T E DISKRETION. Man darf, wenn es


nicht mehr anders geht, zugeben, daß man ein Grover ist, alles Wei-
tere unterliegt der strikten Verschwiegenheit. So ist es verständlich,
daß die Grover als Schutzpatron den Heiligen Johann von Nepomuk
(1340 - 1393) verehren. Dieser Böhmische Generalvikar geriet in
einen politischen Zwist mit König Wenzel IV. Nach der Legende
wollte Nepomuk das Beichtgeheimnis der Königin nicht verraten.
Daraufhin wurde er zu Tode gefoltert und seine sterblichen Überreste
in die Moldau geworfen. Er ist Schutzpatron für Böhmen und - Ver-
schwiegenheit. Welche düsteren Geheimnisse, gilt es zu schützen?

81
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Interessant hier der abermalige Bezug zu Böhmen (Bohemian); nur


wieso ist das so?
Nepomuk ist der Schutzpatron, aber verehrt wird Moloch! Da es
zum Verständnis dieser Gottheit wichtig ist, nachstehend alle fünf
Bibelstellen, in denen Moloch erwähnt wird:

„Du sollst auch nicht eines deiner Kinder dahingehen, daß es dem
Moloch verbrannt werde, daß du nicht entheiligst den Namen
deines Gottes..."
3. Mose, 18.21

„Welcher unter den Kindern Israel oder ein Fremdling, der in Israel
wohnt, eines seiner Kinder dem Moloch gibt, der soll des Todes
sterben; das Volk im Lande soll ihn steinigen. Und ich will mein
Antlitz setzen wider solchen Menschen und will ihn aus seinem
Volk ausrotten, daß er dem Moloch eines seiner Kinder gegeben
und mein Heiligtum verunreinigt und meinen heiligen Namen
entheiligt hat. Und wo das Volk im Lande durch die Finger sehen
würde dem Menschen, der eines seiner Kinder dem Moloch gege-
ben hat, daß es ihn nicht tötet, so will doch ich mein Antlitz wider
denselben Menschen setzen und wider sein Geschlecht und will
ihn und alle, die mit ihm mit dem Moloch Abgötterei getrieben
haben, aus ihrem Volke ausrotten."

3. Mose, 20.2-5

M e n s c h e n o p f e r an Baal/Moloch

„Da baute Salomo eine Höhe Kamos,


dem Greuel der Moabiter, auf dem
Berge, der vor Jerusalem liegt, und
Moloch, dem Greuel der Ammoniter."
I. Könige, 11.7

82
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

„Er verunreinigte auch das Topheth (das Heiligste einer Kult-


stätte) im Tal der Kinder Hinnom, daß niemand seinen Sohn oder
seine Tochter dem Moloch durchs Feuer ließ gehen."
1. Könige, 23.10

„ ...und haben die Höhen des Baal gebaut im Tal Ben-Hinnom,


daß sie ihre Söhne und Töchter dem Moloch verbrennten, davon
ich ihnen nichts befohlen habe und ist mir nie in den Sinn gekom-
men, daß sie solche Greuel tun sollten, damit sie Juda also zu
Sünden brächten."
Jeremia, 32.35

Man darf nur Jahwe Menschen opfern. Aus den Versen geht deutlich
hervor, daß dieser kanaanäischen Gottheit Kinder geopfert wurden.
Sie wird mit Baal identifiziert, welcher in Babylon, Syrien, Griechen-
land, Kanaan und Phönizien verehrt wurde. Moloch ist das Synonym
für eine gnadenlose, alles verschlingende M A C H T und deren Kult.
Auch Diodorus Siculus und Plutarch berichten von Kinderopfern
an Baal. So wurden bei Tunis, dem ehemaligen Karthago, in den
Siebzigern bei archäologischen Grabungsarbeiten Reste verbrannter
Kindergerippe entdeckt, welche von den Karthagern ihrem Gott
geopfert wurden.
Der Name des berühmten karthagischen Feldherrn Hannibal setzt
sich zusammen aus „Hani" und „Baal"; im Sinne von „Hani" - der
Herr und „Baal": „Herr des Baal". Auch das Wort „Beelzebub" stammt
von „Baal-Sebub" und bedeutet „Herr der Fliegen", eine andere
Bezeichnung für den Teufel. Das Imperium Romanum konnte wäh-
rend der drei Punischen Kriege die Phönizier besiegen. Das verwun-
dert, hatten die Phönizier doch Baal auf ihrer Seite. Wieso hat aber
dann Rom gewonnen? Die Römer hatten auch Unterstützung, ja,
sie haben gewaltige Menschenopfer dargebracht. Versteckt, in Form
von barbarischen Massenmorden durch wilde Tiere und Gladiato-
renkämpfe. Ein Beispiel für Tieropfer mag der Triumph des Lucius
Aemilius Paullus sein, der 167 v. Chr. die stattliche Menge von 120
Stieren vor dem Capitol den Göttern Jupiter und Mars opfern ließ.
Nach Plinius wurden Menschenopfer durch einen Senatsbeschluß

83
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

des Jahres 97 v. Chr. abgeschafft, sie gingen dann aber durch die
Aktivitäten in den Arenen getarnt weiter. Heute ist es noch viel
subtiler; Millionen Menschen werden jährlich geopfert, nur erkennt
es kaum jemand. Es heißt heute Chemotherapie. Ich meine das ernst.
Mann will damit nicht bloß Geld machen, sondern mit Macht und
Erfolg von den Göttern gesegnet werden. Dies ist keine satanistische
Verschwörung der Arzte, sondern systeminhärent. Das globale
System wird ja durch die llluminati gestützt. Ich glaube, hier geht
es weniger um die Finanzen der Pharmaindustrie oder Bevölkerungs-
reduktion sondern es ist eine Hommage an die Asuras und der
Grund, warum die „Germanische Neue Medizin/Heilkunde" so vehe-
ment bekämpft wird. Auch Tieropfer werden zu Millionen täglich
dargebracht. Fleischkonsum hin oder her, was wir mit den Tieren
machen kann nicht richtig sein.

Kinderopfer für M o l o c h :
N a c h dem O p f e r zeigen sich die „Götter"
erkenntlich', gewähren Schutz und M a c h t

Der Begriff „Moloch" ist die grie-


chische Umschreibung des hebrä-
ischen „molech" „herrschen" und
„boschet", „Schande". Herrschen
durch Schande/Schändung/
Opferung. Mit anderen Worten:
Unsere herrschende Elite verehrt
Satan. Und genau das ist mit ein
Grund, warum es auf unserem
Planeten so aussieht, wie es aussieht. So erklärt es sich auch, daß
man im Grove allerlei Totenschädel, Teufelsfratzen, gehörnte Dämo-
nen und dergleichen mehr findet.
Drei Symbole werden hauptsächlich von den Grovern verehrt:
Die Eule, welche Weisheit repräsentiert, im Dunkeln sehen kann
und daher nachts aktiv ist; die Lampe oder das ewige Feuer des
Licht-Trägers und wichtiges Symbol der Bruderschaft, mit welchem
die Scheiterhaufen angezündet werden. Als drittes die Schlange.

84
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

Reptilien wie Schlangen oder Drachen stehen für die aggressiven


Kräfte der Götter der Unterwelt und der Finsternis; sie ist in vielen
Kulturkreisen „Herrin des Erdinneren". Sie repräsentiert den Feind
der solaren und spirituellen Mächte und steht für die dunklen Kräfte
der Menschheit. Daß diese Wesen real auf und in unserer Erde exi-
stieren, darüber werden später kompetente Zeugen Auskunft geben.
Interessant noch, daß Weishaupt als Symbol für die Bayerischen
Illuminaten die Eule Minerva wählte. Und die Grover sind Eulen-
anbeter. Ein weiteres Indiz dafür, daß die Illuminati aus den Bay-
erischen Illuminaten hervorgegangen ist. Die Eule ist auch auf der
l-$-Note versteckt.

Versteckte
Eule auf der
D o l l a r n o t e ; sie
kontrollieren
den M a m m o n

Die Zeugenaussagen mehren sich, daß im Grove Kindesopferungen,


Menschenopfer, homosexuelle und perverse Riten, Morde, Folter,
exzessiver Drogenkonsum und vieles mehr stattfinden... Fotogra-
fisch belegt sind mindestens Scheinhinrichtungen durch Erhängen,
Verbrennungen von menschlichen Puppen, Begräbnisrituale, Fesse-
lung von Kindern (so sieht man, daß ein schwarzer Junge auf einen
Holzaltar gebunden liegt) und ausgiebiger Alkoholkonsum.

„... es ist die vermiefteste, gottverdammte Sache, welche Sie sich


jemals vorstellen können, diese San Francisco-Szene, die dorthin
geht, einfach schrecklich."

„...itis the most fuggy goddamned thing you could ever imagine
that San Francisco crowd that goes in there, it's just terrible"

85
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Richard Nixon

Kaum zu glauben, war doch Dicky Tricky selbst Grover und derje-
nige, welcher auf Wink der FED 1971 das Abkommen von Bretton
Woods aufgekündigte; damit war der Dollar nicht mehr an Gold
gebunden. Vier Jahre zuvor forderte er den Abwurf der Atombombe
auf Hanoi. Die Gespräche aus dem Oval Office wurden mitsteno-
graphiert, ich gebe sie hier gekürzt aber sinngemäß wieder:

General X: „Wir kommen in Vietnam nicht voran, nördliche Truppenteile


weichen vor den Vietcong zurück!"
R. Nixon: ,Wieso werfen wir dann nicht einfach die Atombombe auf
Hanoi? Das würde sie zum Aufgeben zwingen."
Z. Brzezinski: „Aber Mister Präsident, das können wir doch nicht
machen."
R. Nixon: „So, und warum nicht?"
H. Kissinger: „Die USA würden dadurch weltweit an Reputation
verlieren..."

Es geht also nicht um eine Million Menschenleben, sondern um die


Reputation der USA. Ende der Charakterstudie.
Der innere Zirkel, zudem der Präsident der Harvard-Universität
sowie die Vorstandsvorsitzenden von General Electric und Standard
Oil gehören, sind regelmäßig im Grove. Mitglieder sind/waren u. a.
(eine kleine Auswahl):

• Albright, Horace M. (Autor)


• Armstrong, Neil (angeblich 1. Mensch auf dem Mond)
• Bailey, Ralph (DuPont)
• Baker III, James A. (US-Außenminister 1989 - 1992)
• Bechtel, Riley P (Bechtel Group Bauunternehmer)
• Brzezinski, Zbigniew K. (Sicherheitsberater 1977 - 1981)
• Buckley, William F. (Autor, Journalist)
• Buffett, Jimmy (Countrymusiker)
• Bush, George H. Walker (41. US-Präsident 1989-1993)
• Bush, Jeb (Gouverneur v. Florida)

86
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

• Carter, Jimmy (39. US-Präsident 1977 - 1981)


• Casey, William (CIA-Chef 1981 - 1987)
• Celeste, Dick (Gouverneur v. Ohio, US-Botschafter)
• Cheney, Dick (Verteidigungsminister, Vize-Präsident)
• Clausen, A. W. (Weltbankpräsident)
• Clinton, William J. (42. US-Präsident 1993 - 2001)
• Coolidge, Calvin (30. US-Präsident 1923 - 1929)
• Cronkite, Walter (CBS-Fernsehjournalist)
• Eastwood, Clint (Bürgermeister & Schauspieler)
» Eisenhower, Dwight D. (34. US-Präsident 1953 - 1961)
' Elachi, Charles (Direktor Jet Prop. Laboratory)
»Forbes, Malcolm (Verleger)
' Ford II, Henry (Präsident der Ford Motor Company)
' Ford, Gerald (38. US-Präsident 1974 - 1977)
• Genthe, Arnold (Fotograph)
• Gergen, Prof. David (Berater mehrerer Präsidenten)
' Gingrich, Newt (Kongreßabgeordneter)
' Greenspan, Allan (Chef der FED 1987 - 2006)
• Hart, Mickey (Greatful Dead, Rhythm Devils)
' Hayakawa, S. I. (Senator)
' Heston, Charlton (Schauspieler, Waffenlobbyist)
» Hoover, Herbert (31. US-Präsident 1929 - 1933)
- Hoover, John Edgar (FBI-Chef 1924 - 1972)
1 Houser, William D. (Vizeadmiral)

' Howard, Jack Rohe (Journalist; United Press)


1 Hussman, Walter E., jr. (Zeitungsverleger)

' Jones, David Charles (Komponist)


' Kennedy, Robert (Justizminister, Senator)
1 Kissinger, Heinz Alfred (US-Außenminister; CFR)

1 Lamm, Richard D. (Gouverneur, Professor Uni Denver)

1 Lathrop, Barbour (Journalist)

Lawrence, E. Orlando (Atomphysiker)


Lee Kuan Yew (Premierminister v. Singapur 1959 - 1990)
London, Jack (Schriftsteller)
Major, John (Englischer Premier 1990 - 1997)
Martinez, Xavier (Künstler)

87
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

• McCourt, Frank J. (Senator)


• Meese, Edwin (US-Justizminister 1985 - 1988)
• Mondavi, Michael (Winzer)
• Mondavi, Robert (Winzer, Unternehmer)
• Nixon, Richard (37. US-Präsident 1969 - 1974)
• Novak, Robert (Republikanischer Kolumnist; CNN)
• O'Keefe, Sean (Chef der NASA)
• Oliphant, Patrick (Karikarturist)
• Packard, David (HP Vize-Kriegsminister 1969 - 1971)
• Pelosi, Paul (Investmentbanker)
• Phelan, James D. (Bankier und Politiker)
• Philip, Prinz (Windsor, Großgrundbesitzer)
• Powell, Colin (US-Außenmin.; 2001 - 2005, Generalstabschef
• Reagan, Ronald (40. US-Präsident 1981 - 1989)
• Richardson, Bill (Gouverneur v. New Mexico)
• Ridge, Tom (US-Minister für Heimatschutz)
• Rockefeiler, David („Weltbankier", CFR)
• Rockefeller, David, jr. (Bankier)
• Rockefeller, Nelson (41. US-Vizepräsident 1974 - 1977)
• Roosevelt, Theodore (26. US-Präsident 1901 - 1909)
• Rove, Karl (Vizestabschef des Weißen Hauses)
• Rumsfeld, Donald (Angriffskriegsminister 1975 - 2006)
• Schmidt, Helmut (BRD-Bundeskanzler 1974 - 1982)
• Schultz, Charles (Abgeordneter der Demokraten)
• Schwarzenegger, Arnold (Gouverneur von Kalifornien)
• Seaborg, Glenn (Atom-Energie-Komission)
• Shulgin, Alexander (Chemiker)
• Shultz, George P (Finanz- & Außenminister 1969 - 1989)
• Taft, William Howard (27. US-Präsident 1909 - 1913)
• Thomas, Clarence (Oberster Bundesrichter)
• Truman, Harry Salomon (33. US-Präsident 1945 - 1953)
• Twain, Mark (Schriftsteller)
• Volcker, Paul (Chef der FED 1979 - 1987)
•Warren, Earl (US-Bundesrichter 1953 - 1969)
• Watkins, Carleton E. (Fotograf)
•Weinberger, Caspar (US-Verteidigungsminister 1981 - 1987)

88
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

• Weir, Bob (Grateful Dead)


• Welch, Jack (Vorsitzender General Electric)
• Wolfensohn, James (Weltbankpräsident)
• Wouk, Herman (Schriftsteller; Zionist)

Gegenwärtig gehören ca. 2.700 Mitglieder dem Grove an, 1.500


stehen auf der Warteliste. Die Namen dieser Liste habe ich aus
verschiedenen Quellen; für die Richtigkeit übernehme ich keine
Gewähr. Etliche sind schon verstorben. Die Liste hat Fraktalqualität.
Bei einigen wundert man sich, daß sie Grover sind/waren, wie z. B.
Jack London, Xavier Martinez (welcher eventuell Gast im Rahmen
seiner Bilderausstellung war), Patrick Oliphant, Robert Kennedy,
Mark Twain, Francis Ford Coppola oder Charlton Heston. Sie müs-
sen aber nicht Mitglieder des innersten Kreises (gewesen) sein. Von
Mark Twain allerdings ist das Zitat überliefert:

„Jeder ist ein Mond und hat eine dunkle Seite, die er
niemandem zeigt."

Die Perversen stehen kurz davor, die Weltherrschaft zu übernehmen.


Hier wird - zwischen Mord, Menschenopfer und Vergewaltigung -
der Fahrplan zur Weltdiktatur abgesprochen. Momentan steuern
wir in die heiße Phase der weltpolitischen Entwicklung. Nicht von
ungefähr haben sich so viele Seelen inkarniert, um beim Abenteuer
des Ubergangs in ein neues Zeitalter dabei zu sein.
Es gibt im Grove eine klare Rangordnung. Dies geht soweit, daß die
Unterkünfte der unteren Gerade, auch wenn sie z.B. in den 33. und
damit höchsten Grad des Schottischen Ritus initiiert sind, sich von
denen der höhergestellten in Luxus und Ambiente deutlich unter-
scheiden. Der Grove ist konzentrisch angelegt, die Quartiere sind
räumlich getrennt. Vertreter der hochrangigen Blutlinien besetzen
das Zentrum. Mandalay, nennt sich jene Gruppe, welche innerhalb
der Elite die höchsten Positionen innehält; sie trifft sich hauptsäch-
lich in Hillbillies, einem hermetisch abgeriegelten Bezirk. Manda-
lay wird von zahlreichen Autoren beschrieben als geheimnisvolle
Stadt in Birma (Alexandra Jones) mit goldenem Kloster (Annemarie

89
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Esche) oder als Zentrum des Universums (Dhida Saraya). Merkwür-


digerweise wird diese Stadt auch oft in Musiktexten erwähnt: Daniel
Lavoie (High road to Mandalay), Sinatra (The road to Mandalay),
Electric Light Orchestra (Mandalay), The Eagles (Long road out
of Eden), Robbie Williams (Road to Mandalay), Colin Hay (Road
to Mandalay). Selbst eine englische Band heißt so. Ich habe etwas
„gegoogelt", um mehr über Mandalay in Erfahrung zu bringen.
Es ist mit 500.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Birmas mit
vielen schönen Pagoden, buddhistisch geprägt, aber ansonsten eine
ganz normale asiatische Großstadt. Aber warum wird es dann so
hervorgehoben?
Die genaueste Beschreibung des Camps liefert Cathy O'Brien,
welche als MK-Ultra-Sklavin den Grove mehrmals besuchte und
der Verbrennung einer dunkelhaarigen Sklavin beiwohnte. Insge-
samt soll es 119 Camps innerhalb des Grove geben; bei einigen ist
bekannt, aus welchen Bereichen die Mitglieder stammen:

• Mandalay (US-Präsidenten, Global Players, Politiker, höchste


Militärs, Bauunternehmer)
• Hill Billies (Bankiers, Wirtschaftsbosse, Politiker, Dozenten und
Professoren von Universitäten, Medienmogule)
• Cave Man (Mitglieder der "Think-Tanks; Ölbarone, Bankiers,
Militärs, Unternehmer, Medienvertreter)
• Stowaway (Rockefeller-Clan, Vorsitzende von Olfirmen, Ban-
kiers, Think Tanks)
• Madrone (?)
• Owls Nest (US-Präsidenten, Militärs, Geschäftsleute))
• Hideaway (Vorsitzende von Stiftungen, Militärs, Konzernchefs)
• Isle of Aves (Militärs und Industriebosse)
• Mathieu (?)
• Lost Angels (Bankiers, Rüstungsunternehmen, Medienzare)
• Silverado Squatters (Konzernchefs, Rüstungswirtschaft)
• Sempervirens (Vorstandsvorsitzende Kalifornischer Konzerne,
und Aktiengesellschaften)
• Hillside (Militärs, Mitglieder der vereinigten Stabschefs; Malteser
Ritter)

90
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

Am 15. Juli 2000 gelang es dem texanischen Journalist Alex Jones,


(Moderator von infowars.com), Ron Johnsen (Autor), Mike Hanson
und Violet Nicols (Autor) in den Grove einzudringen und zu filmen.
Die D V D ist noch zu bekommen oder im Internet zu finden: „Dark
Secrets inside Bohemian Grove".2-5 Der Grove rückte plötzlich in das
Licht einer erschreckten Öffentlichkeit, zumal die Neuigkeit sich
sehr schnell via Internet verbreitete. Es gibt eine wachsende und gut
informierte „Surfer-Szene", welche solche Dokumentationen immer
wieder ins Netz stellen; ihnen gebührt großer Dank.
Kern der heimlichen Aufnahme ist die Zeremonie „Cremation of
Care", - die Verbrennung der Sorge", ein bizarres Ritual vor einer 13
Meter hohen, verwitterten Steineule, vor der ein Feuer entzündet
wird. Das Video zeigt am Schluß eine Demonstration von Friedens-
aktivisten vor dem Haupteingang: Mittels weißmagischer Zeremo-
nien versuchten die Teilnehmer, die schwarzmagischen Rituale der
Perversen zu neutralisieren. Vor Veröffentlichung dieser Dokumenta-
tion wurde von den Lügenmedien generell die Abhaltung geheimer
Rituale im Grove bestritten; dies ist heute nicht mehr möglich. Es
dauerte sehr lange, bis überhaupt zugegeben wurde, daß sich hier die
geheime Elite trifft; und dann auch nur mit dem Tenor, daß sich diese
Leute im Grünen versammeln, etwas frische Luft schnappen und
Spaß haben würden... Natürlich griffen die Medien die Infiltration
durch Alex Jones und seine Freunde an, insbesondere die New York
Times. Seit Alex Jones im Jahr 2000 das Treffen infiltrierte und die
seit 1893 jährlich stattfindende Cremation-Zeremonie filmte, wo vor
der Steineule/Moloch ein Mensch/Puppe? verbrannt wird, ist eine
Leugnung dieser Vorgänge unmöglich. In einem Artikel der Lokalzei-
tung, „The Santa Rosa Sun" wurde sogar von einem kanaanitischem
Kult und der Legende von Moloch berichtet, welcher im Bohemian
Grove vollzogen würde; der heidnische Moloch-Kult beinhalte Men-

25 Eric Jon Phelps behauptet, daß die Jesuiten Jones den Dreh im Grove gestattet hätten. Er
dürfe auf Bilderberger und diverse Logen schimpfen, nicht aber die Jesuiten erwähnen.
Zudem versuchten die Jesuiten, führende Vertreter der Wahrheitsbewegung/Truthsearchers
unter Kontrolle zu bekommen. Cooper behauptet, dies würde auch für David Icke gelten.
Seine Begründungen sind schwach. Es bleibt allerdings merkwürdig, wie es gelang, in diesen
Hochsicherheitsbereich einzudringen

91
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

schenopfer. Kenner der Vorgänge sind entsetzt, angewidert und viele


beginnen sich zu fragen, was hier eigentlich geschieht.
David Gergen, Berater von vier Präsidenten, schrieb in einem
Kommentar der Washington Times, daß „er wenigstens nicht nackt im
Grove herumrennen würde"; in einem Live-Interview mit Alex Jones
stritt er allerdings ab, dies geäußert zu haben. Er sei aber leidenschaft-
licher „Grover". Hier wird klar, daß heidnische Rituale vollzogen
werden. Bei einigen Anlässen sind die Teilnehmer völlig nackt und
beginnen hemmungslos homosexuell miteinander zu kopulieren.
Paganismus, heidnischen Sexkult, gab es schon zu biblischen Zeiten:

„...und opferte im Tal Ben-Hinnom und verbrannte seine Söhne


im Feuer nach den gräulichen Sitten der Heiden..."
2. Chor. 28.3

„...und opferten auf allen Höhen wie die Heiden, die der Herr
vor ihnen weggetrieben hatte, und trieben böse Dinge, womit sie
den Herrn erzürnten."
2.Könige 17.11

Aber warum erzürnten sie den Herrn? Weil nicht ihm geopfert
wurde! Jahwe wird eifersüchtig, wenn Moloch oder Baal geopfert
wird:

„Ich will euch gnädig annehmen beim lieblichen Geruch der Opfer..."
Hes. 20.41

Bei ihren schauerlichen Riten kleiden sich die Hohepriester in


rote, schwarze und silberne Roben - ähnlich jenen Kutten, wie sie
von Satanisten oder dem Ku Klux Klan getragen werden. Es gibt
erschreckende Zeugenaussagen, daß eben keine Puppen, sondern
lebende Menschen verbrannt werden. Und Schlimmeres. Hier wer-
den die Dunkelmächte angerufen... Alex Jones weist darauf hin,
daß bei der gefilmten Zeremonie, vermutlich menschliche Puppen
verbrannt wurden; allerdings erkannte er auch etwas, das aussah wie
ein eingewickeltes Kind, welches lebte - auch dies wurde den Flam-

92
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

men übergeben. Bei ihren bizarren Treffen würden die Weltordner


durch rituelle Opferungen ein Neues Zeitalter heraufbeschwören,
in welchem Menschenopfer natürlicher Bestandteil der Religion
sein werden.
Insider behaupten, daß rituelle Menschenopfer definitiv dort
geschehen. Im Folgenden ist nun der mitgeschnittene Ritualtext der
„Cremation of Care"26, einer von drei Zeremonien, welche nachts bei
unheimlicher Atmosphäre über den vom Russian River gespeisten,
künstlich angelegten See und durch den dunklen gespenstischen
Wald hallt.

26 „The owl is in his leafy temple. Let all within the Grove be referent before Him. Lift up your heads, oh
ye trees and be ye lifted up ye everlasting spires... for behold! Here is Bohemia's shrine and holy are
the pillars of this house. Weaving spiders come not here! Hail Bohemians! With the ripple of waters,
the song of birds, such music as inspires the sinking soul do we invite you into midsummer's joy. The
sky above is blue and sown with stars. The forest floor is heaped with fragrant grit. The evening's cool
kiss is yours. The campfires glow. The birth of rosy fingered dawn. Shake off your sorrows with the
city's dust and cast to the winds the cares of life. But memories bring back the well-loved names of
gallant friends, who knew and loved the grove. Dear boon companions of long ago. Aye! Let them join
us in this ritual! And not a place be empty in our midst. All of his battles to hold in this grey autumn
of the world or in the springtime of our heart. Attend our tale. Gather ye forest folk and cast your
spell over these mortals! Touch their world-blind eyes with carrion. Open their eyes to fancy. Follow
the memories of yesterday and seal the gates of sorrow. It is a dream and yet, not all a dream. Dull
care in all of his works - harboured it. As vanished Babylon and goodly Tyre, so shall they also vanish.
But the wilding rose blows on the broken battlements of Tyre. And moss rends the stones of Babybn.
For beauty is eternal, and we bow to beauty everlasting. For lasting happiness we turn to one alone.
As She surrounds you riow. Great mture, refuge of the weary heart. And only found her breasts, that
had been bruised. She has cool hands for every fevered brow and dreadless silence for the troubled
soul. Her councils are most wise. She healeth well, having such ministries as calm and sleep. She is
ever faithful. Other friends may fail but seek ye Her in any quiet place. Smiling she will rise and gii>e
to you Her kiss. So must ye come as children. Little children that believe don't ever doubt Her beauty
or Her faith. Nor deem Her tenderness can change or die. Bohemians and Priests! The desperate call
of heavy hearts is answered! By the power of your felbwship, dull care is slain! His body has been
brought yonder to our funeral pyre to the joyours pipings of a funeral march. Our funeral pyre awaits
the corpse of care! „Oh Thou, thus ferried across the shadowy tide in all the ancient majesty of death.
Dull care, ardent enemy of beauty, not for Thee the forgiveness or the restful grave. Fire shall have its
will of Thee. And all the winds make merry with They dust! Bring fire!"; Fools! Fools! Fools! when
will ye learn that me ye cannot slay? Year after year ye burn me in this grove. Lifting your puny
shouts of triumph to the stars when again ye turn your faces to the marketplace do ye not find
me waiting, as of old? Fools! Fools! Fools to dream ye conquer care! Say Thou mocking spirit.
It is not all a dream. We know Thou waiteth for us when this our sylvan holiday has ended. We
shall meet Thee and fight thee as of old and some of us prevail against Thee and some Thou
shalt destroy. But this, too, we know.

93
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Hier die deutsche Übersetzung:

„Die Eule ist in ihrem belaubten Tempel. Laßt uns alle im Hain Ihr Ehrer-
bietung erweisen. Erhebt eure Häupter oh ihr Bäume und seid angehoben
ihr Kronen. Doch seht, hier ist der Böhmische Altar und heilig sind die
Säulen dieses Hauses. Webende Spinnen kommen nicht hier her. Heil
Bohemier! Mit dem Kräuseln des Wassers, dem Gesang der Vögel, jener
Musik, welche die untergehende Seele inspiriert, laden wir die mitsom-
merliche Freude ein. Der Himmel ist blau und übersät mit Sternen. Der
Waldboden ist voll wohlriechender Erde. Der kühle Kuß des Abends gehört
dir. Die Lagerfeuer glühen. Schüttelt eure Sorgen mit dem Staub der Städte
ab und werft die Sorgen eures Lebens in den Wind. Doch die Erinnerung
möge die Namen der vielgeliebten, edlen Freunde zurückbringen, welche
den Grove kannten und liebten. Liebe enge Gefährten aus vergangenen
Zeiten. Seit gegrüßt! Laßt uns uns alle mit diesem Ritual verbinden. Und
kein Platz in unserer Mitte soll leer bleiben. Alle seine Schlachten zu hal-
ten in diesem grauen Herbst der Welt oder im Frühling unseres Herzens.
Wohnt unserer Erzählung bei. Versammelt euch, Waldvolk, und belegt
diese Sterblichen mit eurem Bann! Berührt ihre weit-blinden Augen mit
Aas. Offne ihre Augen zu glauben. Folgt den Erinnerungen von gestern
und versiegelt die Tore des Leidens. Es ist ein Traum und doch ist nicht
alles ein Traum. Düstere Sorge in ihrer ganzen Arbeit - beschützt es.
Wie Babylon und das stattliche Tyros [phönizische Stadt] unterging,
so werdet ihr vergehen. Aber die wilde Rose verweht auf den zerstörten
Wehrgängen von Tyros. Und Moos zersetzt die Steine von Babylon. Da
Schönheit ewig ist, verneigen wir uns vor der unvergänglichen Schönheit.
Für bleibendes Glück wenden wir uns zu Einem alleine. Da sie dich
nun umfängt große Natur, Zuflucht des müden Herzens. Finde nur ihre
Brüste, welche verletzt wurden. Sie hat kühle Hände für jede fiebrige
Stirn und ehrfürchtige Stille für die bekümmerte Seele. Ihre Ratschläge
sind am weisesten. Sie heilt wohl, sie erbringt Dienste wie Gelassenheit
und Schlaf. Sie ist stets loyal. Andere Freunde mögen fehlen aber sie ist
in ihrem ruhigen Platz. Lächelnd wird sie emporsteigen und dir ihren Kuß
geben. So müßt ihr als Kinder kommen. Kleine Kinder, welche vertrauen,
zweifeln niemals an ihrer Schönheit oder ihrem Glauben. Noch erachten
sie ihre Zärtlichkeit wechselhaft oder endend. (Pause: Fackelträger in

94
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

Roben schreiten am Ufer entlang; dumpfe, dann schrille Musik) Bohemier


und Priester! Der verzweifelte Ruf der schweren Herzen ist beantwortet.
Durch die Kraft unserer Gemeinschaft ist die dumpfe Sorge erschlagen!
(laute Zustimmung der Logenbrüder) Sein Körper wurde dort drüben
zu unserem Scheiterhaufen zu den glühenden Rohrleitungen (—• Bildteil
10: Gasrohrleitung) von einem Trauermarsch gebracht. Unser Schei-
terhaufen erwartet den Leichnam der Sorgen. (Ein Boot mit menschlich
aussehendem Opfer fährt auf dem Russian River vor die wartenden Prie-
ster). Oh Du, der du übergesetzt bist über die schattenhaften Gezeiten in
all der vergangenen Pracht des Todes. Düstere Sorge, leidenschaftlicher
Feind der Schönheit; für Dich ist keine Vergebung oder eine ruhige Gruft.
Feuer soll Deinem Willen genügen. Und die Winde sollen sich mit Deinem
Staub vergnügen. Bringt Feuer!" (Lautes Geschrei der Grover, dämoni-
sches Lachen); Narren! Narren! Narren! Wann werdet ihr lernen, daß
ihr mich nicht töten könnt? Jahr für Jahr verbrennt ihr mich im Grave.
Wenn ihr eure lächerlichen Triumphrufe zu den Sternen erhebt und euch
euren Geschäften zuwendet, findet ihr mich lange wartend? Narren!
Narren! Narren! Ihr träumt davon, jemals die Sorgen zu überwinden!
Du höhnischer Geist. Es ist nicht alles ein Traum. Wir wissen, daß du
auf uns wartest wenn dieser unser Waldurlaub endet. Wir werden uns
wiedersehen und mit dir kämpfen wie einst und einige von uns siegen und
einige werden vergehen. Aber das wissen wir.
(—• Bild teil 11: Das Opfer geht in Flammen auf)

95
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

D a s B o o t bringt das Opfer; F o t o aus den 30er J a h r e n

Dieses Ritual, so Prof. Texe Marrs, wurden nicht bei ein paar Bier
an einer Theke erfunden. Jedes einzelne Element dieser Zeremonie
stammt von herausragenden Okkultisten, respektive wurden es
ihnen von der feinstofflichen Welt der Geister und Dämonen über-
mittelt. Was ist nun das Geheimnis dieser satanistischen Rituale?
Die Sorge soll verbrannt werden. Es erinnert mich an die altte-
stamentarische jüdische Zeremonie, alle Sünden auf eine Ziege zu
übertragen, welche dann ausgesetzt und umkommt oder getötet wird.
Der Sündenbock eben. Hier wird ein Mensch mit diesen Sorgen
beladen und anschließend verbrannt.
2005 gelang es einem Angestellten, dessen Identität aus Sicher-
heitsgründen geheimgehalten wurde, Videoaufnahmen aus dem
Grove herausschmuggeln. Sie bestätigen das, was Alex Jones bereits
berichtete. Dem Angestellten gelang es, das Innere der Steineule
zu filmen. Es sei eine mit Stein ummantelte Metallkonstruktion;
allerlei technisches Gerät ist im Inneren zu sehen. Angestellte des
Groves gaben an, daß keine Beschreibung dem bizarren Verhalten
der Grover gerecht werden kann. Und das, obwohl sie keinem der
satanischen Rituale beiwohnten. (—• Bildteil 12: Lustiges Erhängen)
Mitte der 80er Jahre tauchten Gerüchte über Verbrechen auf,
welche auf versteckten Plätzen innerhalb des Areals vollzogen wur-

96
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

den. Untersuchungen der Ortspolizei sowie der der Bundesbehörden


verliefen im Nichts, (welch Wunder...) Ein Zeuge und Beinahe-Opfer
beschrieb die verborgenen Tatorte: das geschlossene „Sanctuarium" -
das innerste „Heiligtum", sogar die Einrichtung der gruseligen Orte;
Plätze, zu denen keine Außenseiter oder Angestellte zugelassen
werden. Demnach gebe es dort einen unterirdischen Salon 27 , einen
SM-Dark-Room, Folterkeller, einen „Lederraum", einen Nekrophi-
lieraum u.v.m. Dies dient natürlich zur Erholung. Natürlich nicht
der Sklaven die dort gehalten werden. Zusätzlich kompromittieren
sich die Herrschaften gegenseitig. Sex mit verwesten Tieren oder
Babies wird dort ebenso aufgezeichnet, wie Onanieren bei Live-
Aufnahmen von Snuff-Videos. Da kann man dann sicher sein, daß
keiner aus der Reihe tanzt, denn das Ganze wird archiviert. Cathy
O'Brien schreibt:

„Unter diesen international skandalträchtigen Bändern befinden


sich zahlreiche Videos, die heimlich auf dem vermeintlich siche-
ren politischen Sexspielplatz B.C. produziert werden. H. zufolge
befinden sich Dantes nicht zu entdeckende Hightech-Kameras
mit Glasfaseroptik... in jedem der zahlreichen Räume, von denen
jeder ein anderes sexuell perverses Thema hat. (Nekrophilie-,
Sodomie-, Altar- und Folterraum...) Mein Wissen über die
Kameras hatte... mit den kompromittierenden Positionen zu tun...
Ich wurde darauf programmiert... Ich behaupte nicht, die Funktion
dieser politischen Jauchegrube vollständig zu verstehen... Mei-
ner Auffassung nach dient B.C. jenen, welche die NWO durch
Mindcontrol einführen wollen..., den ,highest' Kreisen der Mafia
und der US-Regierung. Ich benutze den Ausdruck ,highest' nicht
von ungefähr, da dort Unmengen von Drogen konsumiert wer-
den. Mind-kontrollierte Sklaven des Projekts Monarch wurden
routinemäßig mißbraucht..."
Cathy O'Brien: TranceFormation of Amerika

Und jetzt zum Kern der Opferungen als solcher. Zunächst finden

27 im Englischen U.N.derground geschrieben; womöglich hat der überlebende Zeuge


hochrangige Mitarbeiter der UN dort beobachtet

97
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Anrufungen statt, daß die Dämonen aus den niederen astralen Rei-
chen zur Speisung herbeikommen mögen. Das klingt unglaublich,
aber wer auch nur ein wenig im Okkultismus bewandert ist, weiß,
daß auch feinstoffliche Wesen Nahrung brauchen. Wie ich in „Im
Namen der Götter" Bd. II dargelegt habe, brauchen, ebenso wie wir
Menschen grobstoffliche Nahrung benötigen, feinstoffliche Wesen
feinstoffliche Nahrung. Negative feinstoffliche Wesen brauchen
daher negative, feinstoffliche Nahrung. Und was ist negative fein-
stoffliche Nahrung? Es sind Schwingungen der Angst, der Furcht,
des Hasses, der Niedergeschlagenheit, der Eifersucht, der Gier, der
Verzweiflung und dergleichen mehr. Depression hat eine Frequenz
von 6.66 Herz.

„Die Imbulu [Dämonen, Reptiloiden] lieben es, die Energie


zu inhalieren, die durch entsetzte oder getötete Menschenmassen
erzeugt wird."
Interview von Rick Martin mit Credo Mutwa am 30. September 1999

Ex-Illuminat Leo L. Zagami wurde explizit hierzu befragt: „Sind die


Menschenopfer real oder Fälschung (Puppen) ?" „Real! Sie sind real! Sie
müssen real sein!" Das ist absolut logisch. Stellen Sie sich vor, sie laden
Gäste zum Essen, decken schön ein und servieren ihnen dann einen
leeren Teller. Wie würden die Gäste wohl reagieren? Kein Okkultist
würde es wagen, nach der Invokation, der Anrufung der Dämonen,
diese zu täuschen. Man darf die Geister keinesfalls erzürnen, davon
abgesehen will man ja ihre Unterstützung. Und das geht nur durch
Opfer. Für einen schwarzen Adepten ist es unvorstellbar, einen
Dämon herauszufordern. Es ist ja schon gefährlich, einen gegebenen
Ritus nicht korrekt auszuführen. Diese Opferungen bergen den Kern
des Geheimnisses. Es ist ein Pakt auf Gegenseitigkeit.
Die Satanisten nehmen ihre Religion wesentlich ernster als die
Christen; sie wissen definitiv um die Existenz ihres „Gottes". Die
Dämonen (Asuras oder Dschinns) werden bei einem ausreichen-
den Opfer alle Wünsche umgehend befriedigen. Bei den Ritualen
herrscht eine unheimliche, elektrische Spannung, da mächtige
Wesenheiten aus den niederen astralen Sphären erscheinen, (und

98
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

selbst vom Betrachter des Videos energetisch wahrgenommen wer-


den können). Diese sind mitunter physisch sichtbar und lassen sich
sogar fotografieren. Die Präsens von M A C H T wird spürbar. Das
Offnen von Dimensionstoren wird nicht selten begleitet von starkem
Wind und einem Temperaturgefälle, auch wenn die Zeremonie im
geschlossenen Raum stattfindet. Daher herrscht bei den Schwarzma-
giern eine Euphorie und eine tiefe Befriedigung, wenn sie sich in die
satanische Anbetung hineinbegeben. Sie fallen in einen rauschar-
tigen, extatischen Zustand, um so mehr, wenn sie durch Folter mit
Adrenalin angereichertes Blut oder Drogen zu sich nehmen. Sind
sie weit fortgeschritten, so sehen sie das grelle Licht der niederen
Astralsphäre. Dann erst sind sie wahrhaftig .illuminiert'. Mit der
MACHT, welche die Logenbrüder bekommen, sind sie wiederum
in der Lage, Kriege zu inszenieren und den Tisch abermals für die
Asuras fürstlich zu decken. Die meisten Lebewesen auf der Erde
haben Emotionen - was einigen „Menschen", Rassen bzw. dämoni-
schen Manifestationen abgeht; daher können sie Leiden, wie wir es
empfinden, nicht verstehen.
Wie Satan untergebene Dämonen hat, so kennt der Islam auch
den Teufel, welcher den Dschinns vorsteht. Der Buddhismus kennt
Mara und untergebene Asuras, der Hinduismus kennt keinen Teufel,
aber Rakashas und Picaras. Diese Wesen werden hier verehrt und
für .die Manifestation machtgieriger Ego-Interessen benutzt.
Natürlich erteilt auch der Fürst der Finsternis den Eingeweihten
Befehle. Die M A C H T befahl dem Rothschildagenten Jacob Schiff,
Trotzki 20 Millionen Dollar für die bolschewistische Revolution
in Russland zu überlassen. Die M A C H T erschien Hitler öfters auf
dem Obersalzberg und instruierte Hitler, welchem im Angesicht der
M A C H T die Schweißperlen vom Gesicht tropften. Sie befahl Hit-
ler 1940, Russland anzugreifen. Dafür gab es Augenzeugen. Solche
Vorfälle geschehen permanent, rund um den Globus. Heute hat
die M A C H T ihre Macht nahezu vollständig über die Blutlinien
ausgebaut; es ist fast alles arrangiert für das Erscheinen des Anti-
christen oder dem Dajjal 28 , welcher nun vollends die Gewalt über die
Erde übernehmen soll. Das ist das große Ziel der Freimaurerei, die
28 der Antichrist im Koran

99
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Inthronisierung Luzifers als Weltenherrscher 29 . Generationen von


Logenbrüdern haben sich seit Vorzeiten diesem Ziel verschrieben.
Von den Weisen und Sehern aller Zeiten ist überliefert, wann das
geschehen soll. Sie geben zwar kein exaktes Datum an, beschreiben
aber die Zustände, welche zu dem besagten Zeitpunkt vorherrschen:
Lug und Trug allerorten, Korruption, Kriege, Atheismus, Perversio-
nen, Materialismus, mit anderen Worten, die Abwesenheit jeglicher
Moral und Ethik. Es kann also nicht mehr sehr lange dauern, bis
einschneidende Veränderungen geschehen... Johannes von Jerusa-
lem schrieb:

„Wenn das Jahrtausend beginnt, das nach dem Jahrtausend


kommt, werden sich an allen Punkten der Erde babylonische
Türme errichten, die Lehensleute werden Geldwechsler und
Wucherer sein, das Schwert wird die Schlange verteidigen. Der
Mensch wird die Macht GOTTES anstreben, er wir keine Gren-
zen kennen. Er wird schwanken wie ein betrunkener König. Und
die Händler der Illusionen werden kommen und Gift anbieten.
Die Tradition wird verloren sein. Das Gesetz wird vergessen sein.
Der Vater wird seine Tochter zu seiner Lust nehmen, der Mann
den Mann, die Frau die Frau, der Alte das Kind. Das wird vor
aller Augen geschehen. Die Stimme dessen, der den Glaube an
Christus predigt wird in der Wüste verhallen. Falsche Messiasse
werden die blinden Menschen um sich versammeln. Es wird keine
Ordnung und keine Regeln mehr geben. Der Haß wird sich aus-
breiten wie Feuer in einem trockenen Wald. Die Gottlosen werden
die Gläubigen erwürgen, niemand wird die leidenden Herzen der
Kinder hören..."
Johannes von Jerusalem, Vers 1 - 9

Aber alles hat seinen Preis. Wer den Pakt mit der M A C H T eingeht,
bekommt in diesem Leben nahezu alles, was er will. Bei großen
Opfern gewährt die MACHT jeden Wunsch. Unvorstellbaren Reich-
tum, Macht, Ansehen, Ehre, Gesundheit, ausschweifende Orgien,
und seien sie noch so pervers... Wenn aber der Adept der schwarzen
29 nachzulesen bei Albert Pike: Morals and Dogma

100
Kapitel 2 - Zur Sache - Bohemian Grove

Magie seinen Körper verläßt, ziehen die Energien, mit denen er sich
durch den Rapport verbunden hat, ihn in die niederen astralen
Sphären. Dort wird er als sklavischer Diener der Asuras gehalten.
Der Dämon hat dem Logenbruder zu dessen Lebzeiten gedient.
Jetzt muß die Rechnung beglichen, der Dienst abgegolten werden.
Und das ist nicht angenehm. Diese Ebenen sind kalt, schmutzig
und emotionslos. Sie sind stinkend, dunkel bis zwielichtig und die
Asuras zeigen ihr wahres Gesicht. Während sie bei den Seancen und
Ritualen lichtvoll und mit beeindruckender Schönheit erscheinen,
sind sie nun ungestalt, orkgleich. Bei den folgenden menschlichen
Wiederverkörperungen (Inkarnationen) greifen die karmischen
Gesetze. Und die sind sehr schmerzhaft für die Opferpriester, denn
sie werden selber geopfert werden. Nicht nur das. Die karmischen
Konsequenzen gelten für ihre gesamten vergangenen Taten. Laut
den Veden übernehmen die politisch Verantwortlichen z. B. für
einen Krieg ein Sechstel des daraus entstehenden Kollektivkarmas.
Dieses Gesetz mag Ausnahmen haben. Für verkörperte Asuras,
beispielsweise in reptilartiger Gestalt gelten die Gesetze der Natur.
Ein Löwe bekommt keine negativen karmischen Reaktionen, wenn
er ein Gnu reißt. Das mag grausam erscheinen, aber das Gnu ist für
den Löwen als Nahrung bestimmt. 30 Wahrscheinlich ist es für diese
Wesen genauso. Mitglieder der humanoiden Rasse aber unterliegen
diesem universellen Gesetz.
Worum geht es letztlich? Es geht um Energie. Es herrscht auf
okkulter Ebene seit ewigen Zeiten wahrscheinlich im ganzen Uni-
versum eine Schlacht um Energie. Man erkennt es auch daran, daß
auf der Erde ein Kampf um Geld herrscht.

„Es ist überaus gut, daß die Bürger dieser Nation unser Banken-
und Geldsystem nicht verstehen, denn wenn sie es täten, dann
glaube ich, gäbe es eine Revolution vor morgen früh."
Henry Ford (1863 - 1947); Gründer der Ford Motor Company

30 ganz so grausam ist es auch nicht, da der Löwe a) „kurzen Prozeß" macht und
b) sich ein krankes, schwaches oder langsames Tier aussucht und so wiederum für den
gesunden Erhalt der besagen Art sorgt

101
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Das ist nicht verwunderlich, denn Geld ist die materielle Form von
Energie und die Erde spiegelt auf der äußeren Ebene nur, was auf den
feinstofflichen Ebenen vor sich geht. Dies wiederum reflektiert den
unspirituellen, dunklen Aspekt des derzeitigen Zustandes. Würden
wir G O T T verwirklichen, würden wir eintauchen in die Quelle aller
Energie. Vor dieser Hingabe schreckt allerdings das Ego zurück.

102
Mit Gelee

D as Pendant zur Dutroux-Affäre in Belgien ist das Franklin-


Coverup in den USA, der Haut de la Garenne-Fall in England31
oder der Hollie Greig-Fall in Schottland. Hauptakteur in Ame-
rika ist Lawrence E. King, vergleichbar mit dem belgischen Michel
Nihoul, jenem Mittelsmann, welcher die von Dutroux und anderen
Häschern entführten Kinder weiterleitete.
Beim Franklin-Coverup konnten viele Beteiligte ermittelt werden,
Konsequenzen blieben aber aus, da der leitende Ermittlungsbeamte
Gary Cradori tödlich verunglückte, weil seine Privatmaschine aus
unerklärlichen Gründen in der Luft explodierte. Zum Schema des
Pädophil-Satanismus gehören Todesfälle, die gelegen kommen,
Medien, die sich plötzlich von den Recherchen zurückziehen, kaum
noch berichten und eine Polizei, die widerwillig oder ergebnislos
ermittelt. Alles dies geschah im Franklin-Fall. Personen aus den
höchsten Kreisen sind in Kinder- und Sklavenhandel, Pädophilie,
Ritualmord, Drogenhandel, Kannibalismus
und Erpressung verwickelt. Das ganze ist auf-
gefallen, da so viele Kinder aus dem Raum
Des Moins/Iowa verschwanden: Johnny
Gösch (5.9.1982), Eugene Martin (12.08.1984)
Marc James Allen (29.03.1986), Tyler Andrew
Holmes (18.07.2004), Kyanja Keri Vanwey
(14.09.2005) und Samantha Climaco
(06.06.2007). Doch das sind nur sechs Fälle
Johnny Gösch
in den USA. Jährlich verschwinden Hundert-
tausende Kinder, davon im Schnitt 900.000 spurlos und - manche
für immer.32

31 in diesem 1867 gegründete Kinderheim auf der Kanalinsel Jersey welches direkt der
Britischen Krone untersteht, fand man mehr als 100 verkohlte Knochenfragmente von
Kindern zwischen 4 und 11 Jahren. Hier hielt man sich bis 1986 einen Vorrat an Kindern,
die nie vermißt werden würden
32 von 1950 - 2003 verschwanden in Deutschland (West) dauerhaft und unauffindbar
mindestens 830 Kinder bis 14 Jahre; die Zahlen in den U S A sind unterschiedlich und bei
weitem höher

103
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Doch Johnny Gösch tauchte unerwartet nach 15 Jahren wieder


auf! 1997 stand er plötzlich vor der elterlichen Haustür, abgehetzt
und mit wirrem Blick. Er wäre entführt worden; „sie" würden Kinder
von überall entführen und zur Prostitution zwingen.
Dann tauchte er, zusammen mit einem anderen Jungen, einem
Mitopfer, wieder unter. Das jedenfalls sagte seine Mutter Noreen
Gösch bei einem Fernsehen-Interview. Was sie nicht öffentlich ver-
lauten ließ war, daß ihr Sohn ihr sagte, daß dahinter die Regierung
stünde; er das ultrageheime CIA-Projekt „Monarch" durchlaufen
habe.
Das Projekt „Monarch" existiert tatsächlich. Unter dem Projekt
„MK- ULTRA" sind insgesamt weitere 149 Projekte gelaufen, darunter
Projekt „Monarch". Das Monarch-Mind-Control-Projekt beinhaltet
Gehirnwäsche durch Drogen, Psychotronics, Traumata und Hypnose
und, laut Bill Schnoebelen, schwarze Magie. Johnny wurde zum
Sexsklaven programmiert.
Das hinzugezogene FBI war offensichtlich an einer Aufklärung
der Fälle nicht interessiert. Dennoch wurden die Kidnapper im Fall
Gösch identifiziert. Sie sind in der Regel selber alle Opfer der ein
oder anderen Form des MK-Ultra-Projekts.
Im Falle Johnnys war dies Paul Bonacci, einer von vielen ame-
rikanischen Dutroux welcher wiederum angab, selber tausendfach
mißbraucht worden zu sein. Es stellte sich heraus, daß der Kinder-
fänger Bonacci Sklave des Satanisten und Gründers des „Tempel
of Seth" Michael Aquino war, welcher ihn auf dem Sklavenmarkt
ersteigert hatte. Solche Sklavenmärkte gibt es viele und sie erfreuen
sich zunehmender Beliebtheit. Ein gesundes Kind bis 14 Jahre kostet
in der Regel zwischen 30.000 und 50.000 Dollar. Bonacci - Opfer
und Täter zugleich - konnte sogar Tatorte exakt beschreiben, zu
denen kein normal Sterblicher Zutritt hatte: den Bohemian Grove
und das Weiße Haus -
Im Rahmen der polizeilichen Ermittlung kamen die Namen der
Täter sowie die beteiligten Organisationen ans Tageslicht. Selbst
der damalige CIA-Chef William E. Colby gab tröpfchenweise Mit-
wisserschaft zu. Während des Vietnamkrieges war Colby Ostasien-
Leiter der CIA. In Saigon hat er sich durch organisierte Folter und

104
Kapitel 2 - ZUT Sache - Mit Gelee

Massenmord an Zivilisten (Operation Phönix) verdient gemacht,


wodurch er von Nixon 1973 zum CIA-Chef ernannt wurde. Seine
Hauptaufgabe war die Bekämpfung des Kommunismus durch die
paramilitärische Einsatzgruppe „Gladio" und terroristischer Ope-
rationen unter falscher Flagge. Durch seine Position wußte er, daß
Senatoren, Banker, Kongreßabgeordnete, Wirtschaftsmagnaten,
hohe geistliche Würdenträger und dergleichen einflußreiche Per-
sönlichkeiten mehr bei Kindesmißbrauch, satanischen Ritualen usw.
gefilmt werden, um sie anschließend zu erpressen. Viele, die in diese
Angelegenheit involviert waren, wurden liquidiert. Sie waren entwe-
der nicht absolut verschwiegen, unliebsame Mitwisser oder sie haben
als Journalisten oder Staatsanwälte zu viel herausgefunden. Offen-
sichtlich hatte auch der CIA-Chef selbst schon zu viel geplaudert.
1996 wurde er im Potomacsee ertränkt. Wir reden hier vom Chef
der CIA, einer der mächtigsten Organisationen, der Exekutive der
geheimen Weltregierung. Aber selbst dieser Verbrecherboß wurde
exekutiert! Es muß also eine gut vernetzte Organisation geben, die
äußerst einflußreich und sehr, sehr mächtig ist. Und böse. Bis auf
den Grund. Das bestätigte sogar Colby selber gegenüber dem die
Aufdeckung unterstützenden Senator John W. DeChamp:

John, was sie verstehen müssen, ist, daß es Kräfte und Vorfälle
gibt, die zu groß und zu mächtig sind und wobei für andere Per-
sonen und Organisationen zu viel auf dem Spiel steht, so daß sie
nichts tun können... unabhängig, wie böse deren Verbrechen sind
oder wie viele Beweise sie haben. Das ist eine harte Tatsache, derer
sie sich bewußt sein müssen. Das alles hat sie sehr getroffen, aber
es hat sie bisher noch nicht getötet. Ich empfehle ihnen, steigen sie
aus, bevor das geschieht. Manchmal sind die Dinge einfach zu
groß für uns, um damit umzugehen. Wir müssen zur Seite treten
und der Geschichte ihren Lauf lassen. Für sie ist das ein solcher
Zeitpunkt."
C I A - C h e f W. Colby zu John W. DeChamp, Senator von Nebraska

105
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Interessant, daß der Chef des Amerikanischen Geheimdienstes


einen Senator darum bittet, keine weiteren Nachforschungen
anzustrengen.
Gegenüber dem Polizeichef von Los Angeles, dem mutigen und
unkorrumpierbaren Ted Grunderson und DeCamp gab Bonacci
Insiderinformation preis. Er sei selber darauf programmiert worden,
Kinder zu entführen. Zuerst machen sie Fotos33 und anschließend
wählt man dann einige zum Mißbrauch, zur Opferung oder für bei-
des aus. Er sprach über Zeit und Orte der Kindersklavenmärkte,
beteiligte Personen und Organisationen, Herkunft der Kinder etc.
Etliche Kinder - „boystoys - stammen aus „Boys Town", einer Stadt
speziell für Kinder. Diese Stadt liegt bei Omaha in Nebraska. Sie
wurde von dem katholischen Geistlichen Edward Flanagan - viel-
leicht sogar in ehrenwerter Absicht? - 1921 gegründet. Sie würden
an einflußreiche Persönlichkeiten des Establishments - mit ande-
ren Worten pädophile Psychopathen - für ihre perversen Orgien
und Rituale ausgeliefert. Paul Bonacci wurde nach abgeschlossener
Mindcontrol u.a. in den Grove und das Weiße (besser Schwarze)
Haus gebracht, daher konnte er auch detaillierte Beschreibungen
über diese Ortlichkeiten geben. Bonacci erinnert sich nicht an alles,
zumal er ständig unter Drogen gestanden hat. Die Rückerinnerung
gelang ihm hauptsächlich, weil er heimlich Tagebuch geführt hatte.
Hier ein Auszug des (damals) 13jährigen:

„...Im Sommer 1984 hatte ich Sex mit 4 Männern im Hotel, die
King kannten. Ich flog mit YNR- und Cam-Airlines... Um den
26. Juli kam ich nach Sacremento/Kalifornien... dann holten wir
Nicholas ab, einen zwölf- oder 13jährigen Jungen. Wir wurden
in eine Gegend gefahren, in der es große, große Bäume gab. Es
dauerte ungefähr eine Stunde, bis wir dort ankamen. Dort war ein
Käfig mit einem nackten Jungen drin. Nicholas und ich bekamen
Tarzansachen und so. Sie sagten mir, ich solle den Jungen... und so.
Also Sex mit ihm haben. Zuerst sagte ich nein und sie hielten eine
Pistole gegen meine Genitalien und sie sagten tu es sonst verlierst

33 heute benutzen sie das „Gesichterbuch". Minderjährige sollten auf gar keinen Fall Fotos von
sich ins Netz stellen, also keine Bilder in Facebook, W K W etc.

106
Kapitel 2 - Zut Sache - Mit Gelee

du sie.... Ich begann also... Und Nicholas mußte Analsex mit ihm
haben. Man befahl uns ihn zu ... und ihn zu schlagen. Ich habe
versucht, ihm nicht weh zu tun. Sie befahlen uns, unsere... in sei-
nen Mund zu stecken und das alles und sie filmten es. Wir haben
diese Sachen mit dem Jungen eine halbe Stunde oder eine Stunde
so gemacht als ein Mann hereinkam und uns schlug in die Geni-
talien und so. Er packte uns und schmiß uns hin. Er nahm den
Jungen und begann ihn zu ... und das alles....Der Mann war groß
und der Junge schrie und so. Der Mann zwang seinen... ganz tief
in den Jungen hinein. Der Junge blutete hinten... und der Mann
warf mich neben den Jungen zog eine Waffe und schoß den Kopf
des Jungen ab. Das Blut des Jungen war überall auf mir. Dann
zwangen sie uns, [die Leiche] zu ... und so. Es war so grausam.
Sie richteten eine Waffe auf unsere Köpfe damit wir das taten...
Und dann zwangen sich mich etwas zu tun, daß ich noch nicht
einmal schreiben möchte... Dann schleiften sie Nicholas weg. Er
schrie. Ich hörte einen Schuß. ... Die Männer mit den Kapuzen
(—• Bildteil 13: Die Männer mit den Kapuzen) würden sich
um die Körper kümmern."
Paul Bonacci, Tagebucheintrag eines Uberlebenden

Lassen wir es hiermit gut sein. Die Lektüre ist blanker Horror. Aus
den ausführlichen Einträgen geht hervor, daß es sich mit aller Wahr-
scheinlichkeit um den Bohemian Grove handelt. Zumal zu dieser
Zeit die Zeremonien beginnen (26. Juli: Sexualriten inklusive Opfe-
rung von Frauen und Kindern; Oraler und vaginaler Verkehr) und
die Fahrt von Sacramento eine Stunde dauert. Wir können also
davon ausgehen, daß zu ihren verschiedenen Treffen - so wie wir
Kuchen und Torten zum Geburtstag bestellen - das Establishment
eine Bestellung von sagen wir 250 Kindern an Mittelsmänner gibt,
welche umgehend geliefert werden. Die Entsorgung ist im Preis inbe-
griffen. Sie sollen ihre eigenen Krematorien besitzen. Unglaublich?
Nein, nicht unglaublich. Jeder, der nur ein wenig selbst recherchiert,
wird zum gleichen Ergebnis kommen.

107
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

„Wenn man all das zusammenfügt, könnte die Situation nicht


klarer sein: Pädophilie und Satanismus sind der Zement, der die
etablierte Kontrollstruktur in jedem Land zusammen hält, und
diese nationalen Netzwerke sind untereinander verbunden und
formen so ein globales Netzwerk aus Pädophilen und Satanisten,
die sich gegenseitig den Rücken freihalten - während sie weiterhin
dem Kontroll'System dienen... Regierungen auf der ganzen Welt
werden mittels Politikern, die der Pädophilie und dem Satanis-
mus frönen und Führern, die nicht wagen, sich den Forderungen
dieser Kabale der Blutlinien zu widersetzen, kontrolliert, denn
diejenigen im Schatten halten die Beweise in der Hand, um sie
zu vernichten."
David Icke

„Kommt her, ihr Kinder, höret mir zu! Ich will euch die Furcht
des HERRN lehren."
Psalm 34.12

So steht's geschrieben. Daher lassen informierte Eltern ihre Kinder


niemals und unter keinen Umständen unbeaufsichtigt mit Geistli-
chen zusammen.
Bereits erwähnter Ted Grunderson war FBI-Chef von Los Ange-
les. Er legte die Entführungsstatistik von 1997 vor: Demnach ver-
schwanden in den U S A 727.080 Kinder. Das sind 1.992 Kinder pro
Tag! Das, so rechnete er vor, entspricht 83 Kinder pro Stunde! Es
ist erstaunlich, daß sich der durchschnittliche Amerikaner mehr für
Baseballergebnisse interessiert, als was mit diesen vielen Kindern
geschieht. Grunderson spricht auch sehr frei über andere Themen.
So sagt er, daß nahezu alle größeren Anschläge von den Geheim-
diensten selbst verübt wurden. Selbst in der New York Times war
zu lesen, daß Ahmet Salam für das FBI den Anschlag auf die W T C
1993 verübt hatte...
Die Erkenntnisse Grundersons und Aussagen Bonaccis decken
sich mit jenen von Jessie Marsson, welcher in Deutschland auf-
grund seiner Schilderungen bekannt geworden ist. Jessie Marsson,
Uberlebender eines satanischen Pädophilenringes, behauptet, daß

108
Kapitel 2 - Zut Sache - Mit Gelee

Kinderversteigerungen auch in Deutschland stattfänden. Ab einem


Alter von 16 Jahren stünden die Kinder dann zum Verkauf, um
geopfert zu werden. Hinterher würden sie ausgeschlachtet und ihre
inneren Organe verkauft. Seine Peiniger waren ihm damals unbe-
kannt, er erkannte sie erst später auf Wahlplakaten (sic!) wieder.
Jessi rät Eltern, nicht zur Polizei zu gehen, sondern, soweit überhaupt
möglich, mit dem Kind zu flüchten und unterzutauchen. Höhere
Polizeibeamte seien involviert und decken die Täter. Er behauptet
auch, daß Schäuble am 12. Oktober 1990 nicht von dem angeblich
geistig verwirrten D. Kaufmann angeschossen wurde, sondern von
jemandem attackiert worden sei, dessen Kinder durch diesen Herren
ihr Leben verloren hätten. Ob dies stimmt, weiß ich nicht, wohl aber,
daß er der Korruption und Lüge überführt wurde und Deutschland
in einen Uberwachungsstaat umfunktionieren will. Onlinespionage,
Vorratsdatenspeicherung, Militäreinsatz im Inneren, Präventivab-
schüsse von Flugzeugen, Errichtung von Internierungslagern, finaler
Rettungsschuß etc. Zusätzlich will er die parlamentarische Kontrolle
der Nachrichtendienste abschaffen. 2009 bekam der den Big Brother
Award.
Marc Dutroux ist ein belgischer pädophiler Serienmörder. Er ist
bisexuell und depressiv, mögliche Indizien, daß auch er selber Opfer
einer MK ist. Laut ZDF-Reportage „Die Spur der Kinderschänder"
von 2001 verstarben unter mysteriösen Umständen während den
Ermittlungen 27 (inzwischen 41) Zeugen; Staatsanwalt Hubert
Massa beging 1999 „Selbstmord". Die Spuren führen ins Belgische
Königshaus und nach Brüssel zur EU... Der ermittelnde Polizeibe-
amte Patick Debaets sagte:

„Sobald man gegen Pädophilie vorgehen will, stößt man auf ein
System von Protektionen und bekommt sofort Probleme..."

So werden in brisanten Fällen zielführende Ermittlungen blockiert,


wie bei einem Fall in Deutschland „Spur 677" nicht weiter verfolgt
wurde. Wiederaufnahme der Verfahren werden durch juristische
Spitzfindigkeiten abgelehnt... Daß der Fall Dutroux mit satanischen

109
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Ritualen zusammenhängt, geht aus der Aussage von Zeuge/in X3


hervor:

„Sie spricht von einem Schloß, in Mitten eines Parkes, wo Kinder,


in Käfige eingeschlossen, darauf warten, , dranzukommen."

Im kleinen Turm des Schlosses befände sich eine kleine Ausstellung


der Leichen von Kindern. Die Gruppe von Erwachsenen sei immer
die selbe - an die fünfzig - unter denen sie nur wenige kannte. Dort
endeten die Abende nie ohne Mord.
Die Prominenten machten Jagdpartien mit Doggen auf die Kinder,
die nackt in den Park freigelassen würden. Kinder würden an Bretter
gebunden und mit Rasierklingen und Nadeln gefoltert.

„Ich habe auch Menschenfleisch essen müssen.


Gelé serviert."
Verhör von X3, B S R , 2. Juni 1997, Protokollziffer 151.829.
Diese Information findet sich in „Affäre Nihoul-Dutroux:
Brief an die europäischen Abgeordneten"

Brief an die Europäischen Abgeordneten...? Vielleicht klebt einigen


der Gelé noch am...? Das Schloß ist bekannt, es ist das Château des
Amerais bei Muno in Belgien im Besitz von Prinz Philipp von Sach-
sen-Coburg-Gotha. Es wird momentan von Patrick Solvay bewohnt.
Er ist der größte Aktionär von „The Little Gym", einer Firma, die
Aktivitäten für Kinder in Sommer- und Ferienlager organisiert...
Denis Solvay ist Vizepräsident der Solvay-Gruppe, Chief Executive
Officer von Abelag Aviation und Direktor von „Eurogentec" einem
Biotechnologie -Unternehmen.
Château des Amerais wird als „Mutter der Finsternis" bezeichnet
und gehört mit Schloß Faulx-les-Tombes und Château du Sautou
zu den drei Zentren in Belgien für Satanismus und Mindcontrol.
Dazu gibt es Filme auf YouTube und jede Menge Zeugenaussagen.
Passieren tut aber nichts. Beim nächsten „Weißen Marsch" sollten
die Menschen vielleicht zu diesen Schlössern gehen...
Dutroux selbst wiederholte, daß er nur ein kleines Rädchen im
Getriebe sei. Zeugen berichten von einer Verbindung zur Abrasax-

110
Kapitel 2 - Zut Sache - Mit Gelee

Sekte (ihr Siegel ist eine Schlange mit Löwenkopf), welche wiederum
mit französischen Gruppen in Verbindung steht. Die französischen
Kinder Noemi und Pierre, gegen ihren Willen in den rituellen Sata-
nismus eingeführt, kannten Dutroux persönlich. Sie behaupten,
diese Leute seien hervorragend vernetzt. Ihre Schilderungen wurden
von SAT1 am 01.03.2004 in der Reportage „24'Stunden-Spezial"
veröffentlicht und sind im Internet zu finden. Beide mußten als
Kinder andere Kinder töten... So berichtete Noemi, daß sie das
Ritualmesser in der Hand hielt, während der Priester diese führte
um den finalen Kehlschnitt auszuführen. Auch sie wurde gezwungen,
Blut zu trinken und

„Und ich will ihnen das Fleisch ihrer Söhne und das Fleisch ihrer
Töchter zu essen geben, und sie sollen einer das Fleisch des andern
essen..."
Jeremía 19.9

So will es Jahwe. C.R.I.E.S (Centre de Recherche et d'information


sur 1 'entfants et la sexualité), die Interessenvertretung der Pädophi-

111
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

len in Belgien - und die gibt es wirklich - wurde von der UNICEF
gesponsert (unglaublich, aber bitte selbst recherchieren); mehrere
UNICEF-Funktionäre, wie Michel Felu und R Carpentier konnten
im Rahmen der Dutrouxaffäre wegen sexuellen Kindesmißbrauch
und Besitzes von Kinderpornographie verhaftet und verurteilt wer-
den. Uber die UNICEF und die UNESCO könnte man noch mehr
schreiben; Spenden sollen dringend überdacht werden.
Zudem stellte sich heraus, daß Victor Hissel, der Anwalt der
Eltern zweier von Dutroux ermordeter Mädchen, selber pädophil
ist. Hissel galt nach außen als seriös und bekannter Aktivist gegen
- Kindesmißbrauch.

112
Das Necronomicon

S chwarze Adepten müssen, um mit den Ausras in Kontakt zu


treten, eine Evokation oder Anrufung mit Opferung durchfüh-
ren, welche nach einem bestimmten Ritus - je nach Dämon - zu
vollziehen ist, um den Rapport, die energetische Verbindung, zu
erzeugen. Dazu gibt es Anleitungen. Ein befähigter Magier ist in der
Lage, weniger mächtige Dämonen zu kontrollieren. In der Regel ist
es aber so, daß die Kinder Luzifers von den Dämonen kontrolliert
und besessen werden.
In Band II „Im Namen der Götter" habe ich geschrieben, daß die
führenden okkulten Gruppen ihren Evokationen die Grand Gre-
moires zugrunde legen. Das ist nur bedingt richtig.
Hohe Eingeweihte arbeiten mit dem Necronomicon welches
durch Howard E Lovecrafts (1890 - 1937) Essay „History ofthe Necro-
nomicon" von 1929 bekannt wurde, in welchem er die Geschichte
eines Buches skizziert, welches von dem Araber Abdul Alhazred mit
dem Titel „Abd Al'Azradca", - „Das Buch vom Summen" 730 n. Chr.
verfaßt worden sei. Dessen Niederschrift gehe aber wiederum auf
ältere Exemplare zurück, welche er beim Erforschen der babyloni-
schen und ägyptischen Hochkulturen auf einer langen Reise in viele
Länder, insbesondere aber in die innerarabische Wüste, einsehen
durfte. Dort soll er in einer sagenumwobenen „Stadt der Säulen"
namens Iram die Aufzeichnungen einer uralten Rasse gefunden
haben, welche wesentlich älter als die Menschheit sei.
Auch die russische Okkultistin Helena Petrowna Blavatsky berich-
tet in ihrer Geheimlehre, daß es noch vor der atlantischen bzw.
lemurischen (Wurzel-)Rasse eine Zivilisation gegeben habe, welche
in ihrer ersten Phase feinstofflich gewesen sei.
Al'Azrad wurde um 700 in Sanaa/Jemen geboren. Nach seinem
Fund habe er sich in Damaskus niedergelassen und das Kitab AlAzif
verfaßt. Kurz nach der Fertigstellung sei er vor den Augen mehrerer
Zeugen am hellichten Tag von unsichtbaren Dämonen bei leben-
digem Leib zerrissen worden. Das führt unweigerlich zu dem Phä-
nomen der tödlichen Verstümmelungen, den so genannten „human

113
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

mutilations", welche wie die Tierverstümmlungen epidemisch zuge-


nommen haben, aber von den Medien geflissentlich verschwiegen
werden. Alhazred schrieb selber:

„Denn dies ist das Buch, daß ich... unter Lebensgefahr nieder-
geschrieben habe... Jene alte Rasse von Dämonen aus einer Zeit
jenseits der Zeit sieht und beobachtet den Wohnort der Menschen,
und sie suchen nach Rache für jene vergessene Schlacht..."

Um welche Schlacht es sich dabei handeln könnte, werden wir später


von Stewart Swerdlow erfahren.
Von der arabischen Originalversion Kitab Al'Azif seien Kopien
angefertigt worden, diese jedoch gelten seit dem 13. Jahrhundert
als verschollen. Im 19. Jahrhundert tauchten nach Lovecraft einige
Ausgaben in Los Angeles wieder auf, wurden jedoch bei einem Feuer
angeblich vernichtet. 34 Im Jahre 950 soll das „Azif" heimlich von
Theodorus Philetas von Konstantinopel unter dem Namen „Necro-
nomicon" ins Griechische übertragen und zwischen 1500 und 1550
in Italien in mehreren detailgetreuen Exemplaren gedruckt worden
sein. Die Beschwörungen nach den Anweisungen des Azif habe zu
schrecklichen Ergebnissen geführt, bis es vom Patriarchen Michael
I. von Konstantinopel verboten und verbrannt worden sei. Die letzte
Kopie sei bei dem Brand der Bibliothek von Saleniman 1692 zerstört
worden. Es tauchten Gerüchte auf, nach denen die Familie Pick-
man in Salem/Massachusetts eine griechische Kopie aus dem 16.
Jahrhundert besessen habe, welche jedoch mysteriöser Weise mit
Pickman 1926 verschwand.
1228 sei die griechische Fassung von Olaus Wormius ins Latein
übertragen worden, verziert mit arabischen Holzschnitten. 1232
wiederum habe Papst Gregor IX. die lateinische wie die griechische
Ausgabe verboten. Trotzdem wurde es noch einmal nach Erfindung
des Buchdrucks im 15. Jhr. durch Gutenberg in Deutschland und
im 17. Jhr. in Spanien aufgelegt. John Dee, Mystiker, Astronom,

34 der Film „Die neun Pforten" mit Johnny Depp bezieht sich meines Erachtens auf das
Necronömicon; Depp ist blau-codierter Varieti-Slave

114
Kapitel 2 - Zur Saclu: - Das Necrrmomicon

Mathematiker, Okkultist (Henochsches System), Geheimdienstchef


(Deckame 007) und Berater der Königin Elizabeth I. habe 1586
eine englische Ubersetzung angefertigt, welche aber nie gedruckt
worden sei.
Angeblich soll auch Bruder Gregorius, welcher 1926 die Frater-
nitas Saturni, ein Ableger des O.T.O. gründete, ein Exemplar dieses
Buches besessen haben.
Lovecrafts Essay ist der Hauptgrund aller sich hartnäckig halten-
den Vermutungen und Theorien um ein real existierendes Necrono-
micon (Kitab Al'Azif). Von den lateinischen Texten läge eine Version
aus dem 15. Jahrhundert im Britischen Museum unter Verschluß.
Eine weitere befände sich in Besitz eines amerikanischen Millio-
närs. Lovecraft vermutet weitere Exemplare in Paris (Bibliotheque
Nationale), Harvard (Widener Libary), Buenos Aires, Miskatonic
University in Arkham und Harvard.
Wie viele Exemplare im Verborgenen existieren, bleibt im Dunkel.
Es ist schwer zu glauben, daß ein Buch, welches angeblich gar nicht
existiert, solch eine Biographie aufweist. Dabei ist dies nur eine
knappe Zusammenfassung.
Die Etymologie des Necronomicon kommt aus dem Griechischen

„Abbild", also „Abbild des Gesetzes der Toten" im Sinne von „Gesetze
(Rituale) zur Anrufung der Toten"; gemeinhin
wird es aber in entsprechenden Kreisen „Buch
der Schatten" genannt.

S c h l a n g e n m e n s c h „Naga", Keramikfigur,
C h i n a , T ' a n g - D y n a s t i e c a . 618 - 9 0 7

Daskalos, der Magos von Strovolos (1912 -


1995), einer der bedeutensten griechischen
Heiler und Mystiker, schrieb, daß er ein Buch
verbrannt habe, welches so schwarzmagisch
wäre, daß er es nicht verantworten könne, daß
es irgend jemand in die Hände fällt. Dazu muß
gesagt werden, daß es nicht nur um den Inhalt

115
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

des Buches geht. Wenn man sich damit befaßt, solche Bücher ließt,
beginnt man, damit zu resonieren und tritt automatisch wenn auch
bedingt, in diese Energie ein. Je mehr man resoniert, desto gefähr-
licher wird es. Nun, worum geht es in dem Buch? Es berichtet von
„Schlangenmenschen", vormenschlichen Rassen und der Hierarchie
der Dämonen.
Es beinhaltet arkane, archaische Symbole und Sternkarten. Es
enthält Zeremonien zum Offnen von Dimensionstoren sowie Riten
und Evokationen, um die Asuras oder Dämonen anzurufen.
Leo Zagami behauptet durchaus glaubhaft in einem Interview vom
Februar 2007, die llluminati besäße dieses für sie sehr wichtige Buch.
Es gäbe tatsächlich, so Zagami, drei antiquarische Exemplare, wohl
geschützt vor den Augen der Profanen. Diese Exemplare befänden
sich in St. Petersburg, Glasgow und London. Gelegentlich würde das
Londoner Necronomicon nach New York ausgeliehen.
Das Necronomicon behandelt den Ctulhu Mythos, tradierte süd-
amerikanischen Legenden über Echsenmenschen, die tief unter
der Erde, in uralten, labyrinthartigen Tunnelsystemen hausen sol-
len. Es gibt Berichte von Abenteurern, die sich tief hinab in diese
unterirdischen Reiche gewagt haben, aber völlig verwirrt wieder
herauskamen - so sie überlebten.
Lovecraft hatte, wahrscheinlich als Freimaurer, anscheinend
Zugang zu einem Original; bei seiner literarischen Verarbeitung ver-
schleierte er signifikante Teile, so daß nur noch rudimentär authen-
tischer Text zu erahnen ist. Nichtsdestotrotz hier einige Auszüge;
möglicherweise wird der Text, wenn wir Swerdlow gelesen haben,
verständlicher:

„Die Alten waren, die Alten sind und die Alten werden sein. Sie kamen
von den dunklen Sternen, bevor der Mensch geboren war. Unbemerkt und
schrecklich stiegen Sie zur jungen Erde hinab... Unter dem Meer lagen Sie
auf der Lauer, während Äonen vergingen, bis zu dem Tage, da Ihr Land
sich aus den Wellen erhob. Und Sie schwärmten aus in Ihrer Mannig-
faltigkeit und Dunkelheit herrschte über der Erde... An den kalten Polen
errichteten Sie mächtige Städte und an Orten hoch droben erbauten Sie
Tempel denen, die da hausen in den lichtlosen Kammern des Chaos, vor

116
Kapitel 2 - Zur Saclu: - Das Necrrmomicon

Ewigkeiten von den Göttern verflucht... und die Brut der Alten bedeckte
die Erde und Ihre Abkömmlinge überdauerten die Zeitalter. Die Shantaks
von Leng sind das Werk Ihrer Hände und die Ghasts, die in den urzeit-
liehen Gewölben von Zin hausen, verehren sie als Ihre Herrscher. Sie
zeugten den Ha-Hag und die unheimlichen Dürren, die auch durch die
Finsternis reiten... Der Große Cthulhu ist Ihr Bruder und die Shagotten
sind Ihre Sklaven... Unaufhaltsam gingen Sie die Pfade der Dunkelheit
und Ihre Blasphemien überzogen die Erde. Die Schöpfung verneigt sich
vor Ihrer Macht, denn sie kannte die Bosheit der Alten... Und die älteren
Götter öffneten Ihre Augen und sahen die Abscheulichkeiten jener, die die
Erde verwüsteten. In Ihrem Zorn erhoben Sie die Hand gegen die Alten
und geboten Ihnen Einhalt. Sie verbannten die Alten in die letzte Leere
jenseits der Welten, wo das formlose Chaos regiert. Und die älteren Götter
versiegelten das Tor, und die Kraft der Alten vermag nicht, es wieder zu
öffnen... Der abscheuliche Cthulhu erhob sich aus den Tiefen der See und
wütete gegen die Wächter der Alteren. Doch Sie banden Seine giftigen
Klauen mit noch mächtigeren Zaubern und schlossen ihn ein in R 'lyeh,
wo er den Schlaf des Todes träumt, bis zu der Zeit, da sich das Aon dem
Ende entgegen neigt... Nun lauern die Alten jenseits des Tores; nicht in den
Räumen, die uns bekannt sind, sondern dazwischen. Im Außen erwarten
Sie die Zeit Ihrer Rückkehr, denn die Erde haben Sie beherrscht und über
die Erde werden Sie wieder herrschen, wenn die Sterne richtig stehen...
Und die Alten nennen den fauligen formlosen Azathoth Ihren Meister,
mit dem Sie in der schwarzen Kaverne im Herzen aller Unendlichkeit
warten, wo Er gierig nagt im Chaos, inmitten des tosenden Gedröhns
verborgener Trommeln... Die Seele Azathoths wohnt in Yog-Sothoth und
er wird es sein, der die Alten herbeiholen wird, wenn die Zeit gekommen
ist, da die Gestirne Ihre Rückkehr ankündigen. Yog-Sothoth ist das Tor,
durch das Jene aus der Leere zurückkehren werden. Yog-Sothoth kennt
das Labyrinth der Zeit, denn die Zeit ist Eins in Ihm. Er weiß, wo die
Alten einst hervorbrachen und wo Sie wieder hervorbrechen werden,
wenn der Kreis vollendet ist... Dem Tag folgt die Nacht. Die Tage des
Menschen werden vergehen, und die Alten werden dort herrschen, wo
Sie einst herrschten. Als Fäule wirst Du Sie um dich wissen, wenn Ihre
Verfluchtheit die Erde wieder befleckt..."

117
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Handelt es sich bei den „Alten" um Reptiloide, welche von anderen


Dimensionen stammen, sich hier manifestiert haben und im inneren
der Erde hausen? Die Insider Phil Schneider, Credo Mutwa und
Thomas Castello, werden dazu noch zu Wort kommen.
Seit Vorzeiten evoziert die schwarze Bruderschaft die Dämonen
der unteren astralen Ebene. Diese Wesenheiten, welche schon zu
Zeiten des alten Ägypten und in Sumer - und wahrscheinlich schon
viel früher - angerufen wurden, sind heute die gleichen, mögen sich
auch die Namen ändern. Diese gaben den Geweihten Satans die
Ritualtechnik der Evokation, eben das Necronomicon, wie auch
heute noch Albert Pike (Morals and Dogma) oder Aleister Crowley
(Liber AL vel Legis) Anleitungen empfingen. Ist der Rapport her-
gestellt, so bekommen die Teilnehmer bei den schwarzen Messen
Instruktionen weltlicher Art. Diese konzentrieren sich mindestens
auf drei Ziele:

• Persönliche Anweisungen zur Erlangung von Macht


• Erzeugung von emotionalem Leiden
• Implementierung der Neuen Weltordnung

Ich habe lange gebraucht, aber beim Schreiben dieses Bandes wurde
es mir endlich klar: Alle und ausnahmslos alle halbwegs wichtigen
politischen, wirtschaftlichen und finanziellen Entscheidungen
gehen auf die Anweisungen der Dämonen respektive der ET's
zurück. Wenn z.B. beschlossen wird, das Land X soll in die EU
aufgenommen werden, so wird dies von sagen wir Frau Merkel vor-
getragen. Diese bekam ihre Anweisung von den Bilderbergern oder
der DGAP (Deutsche Gesellschaft für auswärtige Politik e.V.). Diese
Organisationen wiederum setzen sich aus Freimaurern, Satanisten,
Hexen, Okkultisten, Mitgliedern der Blutlinien, dem schwarzen
Adel und dergleichen zusammen. Und diese führen auch nur die
Befehle der niederen Dämonen aus, welche wiederum vom „Meister"
instruiert werden. Das ist Der Große Plan, an dem die Bruderkette
seit Tausenden von Jahren arbeitet.
Zum Lohn bekommen sie Macht, Reichtum und jede Menge
Vergünstigungen bis zu „Genüssen" perverser Natur. Wer sich nicht

118
Kapitel 2 - Zur Saclu: - Das Necrrmomicon

intensiv mit dieser dunklen und komplexen Thematik befaßt hat,


wird es nicht glauben. Es gibt aber ein Sehen ohne Augen, ein intui-
tives Erkennen der Zusammenhänge. Ihre Variete-Slaves singen es,
nur wir verstehen ihre Sprache nicht. Der „Rainman" „Saitän" läßt
materiellen Reichtum regnen, so überwältigend viel, daß, sie sogar
einen Regenschirm - umbrella35 - aufspannen müssen... Mögen wir
mit der Bewältigung der für uns neuen Realität nicht überfordert
sein. Warum wohl herrschen auf unserem Planeten so katastrophale
Zustände? Warum ist der Atheismus die Weltreligion Nr. 1 ?
Laut Arizona Wilder hat das Necronomicon für die Illuminati
große Bedeutung, da hiermit „die Alten" angerufen werden können.

35 umbra, lat. Schatten

119
Kapitel III
Die Zeugen
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

Dr. jur. Peter D. Beter

„Den 3. Weltkrieg zünden"

D r. jur. Peter D. Beter (1921 - 1987) war ein Anwalt aus Was-
hington mit Schwerpunkt Internationalem Recht, von 1961
bis 1967 Berater der Kennedys, Chef der „Goldinspection" von 1974
und oberster Anwalt der staatlichen Im- und Export-Bank. Er hatte
weitere hochrangige Positionen im Finanzsektor inne und tiefen
Einblick in das globale Weltfinanzsystem. Dadurch hatte er Zugang
zu sensiblen Informationen,
welche er aus Sicherheitsgrün-
den nicht veröffentlichte son-
dern auf Tonbänder sprach.
Diese brisanten Audio-Files
aus den Jahren 1975 bis 1982
zirkulierten nur im engsten
Kreis und sind nun, 25 Jahre
nach seinem Tod, an die
Öffentlichkeit gelangt. Ich
habe seine Aussagen recher-
chiert und konnte etliches aber
nicht alles verifizieren. Er bestätigt den Ex-CIA-Wissenschaftler
Thomas Bearden, welcher sagte, daß es drei Arten von Informatio-
nen gibt:

• Die erste Ebene ist für die profane Masse der Medienkonsu-
menten. Sie hat einen Funken Wahrheitsgehalt, Ereignisse, die
offensichtlich nicht abgestritten werden können.
• Die zweite Ebene ist für kritische Zeitgenossen, die tiefer schürfen.
Diese Ebene ist ein Filter, der investigative Journalisten davon
abhält weiter zu forschen, da sie der Uberzeugung sind, die Wahr-
heit bereits hier gefunden zu haben.
• Die dritte Ebene, die eigentliche Wahrheit, ist meistens so bizarr,
daß wenn ihr überhaupt jemand auf die Spur kommt, sie als
unglaubwürdig verworfen wird. Viele bekannte Ereignisse haben

122
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

ganz andere Hintergründe als man vermuten würde. In diesem


Zusammenhang seien viele Vorfälle, Unfälle oder Katastrophen
zu werten, für die man Deckgeschichten erfand.
• Es gibt noch eine vierte Ebene: Sofern möglich, werden diese
Ereignisse gänzlich verschwiegen.

Dr. Peter Beter behauptet, daß hinter den Kulissen ein erbitterter
Kampf zwischen drei Machtblöcken tobt: dem Rockefeller-Kartell,
dem Rothschild/Khasaren/Zionisten-Block und dem Kreml. Dieser
geheime Kampf fände innerhalb der Illuminati statt, welche aber
nach außen vereint für eine Weltregierung auftritt. Diese Fraktionen
existieren seit über einem Jahrhundert, ihre Beziehungen zueinan-
der unterliegen der .fortwährenden Veränderung', ihre Wurzeln
sind wesentlich älter und können über Jahrhunderte zurückverfolgt
werden.
Uber die durch Rockefellers gestohlenen Goldbestände aus Fort
Knox habe ich bereits im ersten Band „Die Neue Weltordnung - Durch
Manipulation in die globale Versklavung" berichtet. Da das Material
sehr umfangreich ist, gebe ich es hier nur fragmentarisch wieder;
der Inhalt der Tonbänder kann im Internet recherchiert werden.
Dr. Beter prognostizierte diverse Ereignisse, welche später großteils
eintrafen. Von den Vorgängen im Hintergrund weiß die Öffentlich-
keit bis heute so gut wie nichts:
Um Folgendes zu verstehen, muß man die Herkunft der Rothschilds
kennen. Die Wurzel des Bolschewismus und Zionismus liegt über 1.000
Jahre zurück im Khasarenreich, in welchem konvertierte, aber keine
echten Juden gemäß Talmud lebten. Diese Affinität sei die Ursache der
Rothschildpolitik, zumal sie Khasaren sind. Unter dem russischen Prinzen
Wladimir gelang es mit byzantinischer Unterstützung, das Khasarenreich
zu zerstören und die Khasaren zwischen Kaspischem und Schwarzem
Meer zu vertreiben. Der dadurch entstandene tausendjährige Haß auf
Russen und Christen wurde zur Wurzel für Bolschewismus und Zionis-
mus. Ihre Ideologie ist der Sieg über Russland und der Aufstieg Israels im
Rahmen biblischer Prophetie.
Die Russische Revolution 1917 wurde von den zionistischen Bolsche-
wiken/Rothschilds durchgeführt - mit freundlicher Unterstützung durch

123
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

den Rockefeller- Clan, welcher zum Dank dafür die Baku-Ölfelder zur
Ausbeutung bekam - also Rothschild/Rockefeller versus Kreml. Der
Geheimpakt zwischen beiden Parteien hielt bis Ende der 70er Jahre, als
zwei der vier Rockefellerbrüder ins Jenseits verabschiedet wurden.36 Der
Anteil khasarischer Juden in den sowjetischen Regierungsämtem lag über
80, die Presse war zu 100% in Khasarenhand. Der 1.000Jahre währende
Krieg zwischen Russen und zum Judaismus konvertierten Khasaren war
vorübergehend zu Gunsten der Letzteren ausgegangen. Mit der Revolution
und der Ermordung der Romanows verschwand der russische Goldschatz
in Rothschilds Tresoren. Lew Dawidowitsch Bronstein, mit Decknamen
Leo Trotzki, war verheiratet mit der Tochter des khasarischen Bankiers
Schiff, welcher wiederum mit den Rothschilds liiert war. Die sowjetische
Supermacht wurde mit Rockefellers und Rothschilds Kapital durch den
Staatsstreich im November 1917 geschaffen, welcher uns als „Russische
Revolution" verkauft wird. Diese Macht geriet zunehmend außer Kon-
trolle und fiel in die Hände der russischen Kremlführer, welche später
plötzlich die USA bedrohten. Gleiches gilt für die „Dritte Macht", welche
durch die Einsetzung Adolf Hitlers als Marionette von Rockefeller und
Rothschild entstand.
Rockefeller half nach einer Begegnung mit Hitler diesem durch finan-
zielle Zuwendungen zur Macht, um Englands Position betreffend der
saudischen Ölquellen zu schwächen, andererseits um den Kommunismus
durch den geplant gewonnenen Krieg zu etablieren. Rockefeller wurde
Großaktionär der IG Farben und finanzierte darüber die Nazis. Die
Gleise zu Auschwitz wurden nicht bombardiert, um die Dividende der
US-Aktionäre von IG Farben nicht zu gefährden. Die Aufrüstung Hitlers
wurden durch Ford und Opel/General Motors/DuPont sichergestellt. Das
Ol des III. Reiches kam aus Rockefellers Venezuela. Später erfolgte die
Kohlehydrierung durch die Leunawerke, welche von General Motors
errichtet wurden. Der folgende Ost-Welt-Konflikt war inszeniert.
Im Jahre 1951 begann der Kongreß mit Unterredungen, die Antarktis
[und damit die Dritte Macht] in eine nukleare Testzone zu verwandeln,
aber plötzlich änderten sie Ihre Meinung, als Washington von Ufos über-

36 John Davidson Rockefeller III. im Juli 1978 (Autounfall) und Nelson Aldrich Rockefeller
(offiziell Herzinfarkt) im Januar 1979.

124
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

flogen wurde und Bilder von Ufos über dem Capitol auf den Titelseiten
der Zeitungen erschienen.

Ufos in der Sperrzone über dem Capitol, W a s h i n g t o n D . C . 12. - 29. Juli 1952

1961 leiteten die vier Rockefellerbrüder ein sorgfältig ausgearbeitetes


Programm zur Erlangung der Weltherrschaft mit der Einnahme des Mon-
des als Kernstück ein. Dort sollten geheime US-Basen mit Neutronenpar-
tikelstrahlwaffen entstehen. Daher wurde der Mond ab 1961 regelmäßig
von den Amerikanern angeflogen, um Militärbasen anzulegen.
Da die Erde rotiert, konnte man innerhalb von 24 Stunden jedes Ziel
auf der Erde mit Partikelstrahlwaffen auslöschen. Dieses Vorhaben blieb
dem Kongreß verborgen, da aus dem „Black Budget" finanziert. Das
Apollo-Projekt diente lediglich der Irreführung der Öffentlichkeit. Die
„Mondlandungen" fanden in Filmstudios statt.
Der geheime Weltraum-Bahnhof lag auf der Insel Diego Garcia.37
Ab dem Jahre 1977 wurde das sowjetische StarWars System entwickelt,
bestehend aus geladenen Partikelstrahlenwaffen.
Chruschtschow [1894-1971] hatte auf Rockefellers Anweisung Atom-
raketen auf Kuba stationiert (Rockefeiler/Kreml-Alianz), zeitgleich wur-
den Russlands neuartige Skalarwaffen sowie die demontierten Kubara-
keten heimlich in Guyana installiert.

37 der einzige Flecken, welcher vor dem künstlichen Tsunami im indischen Ozean rechtzeitig
gewarnt wurde, so daß niemand zu Schaden kam; alle anderen ließ man ersaufen

125
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

M a n b e a c h t e das Dolly; die K a m e r a bewegt sich gleichmäßig um das Modell, und


schon hat m a n „Satellitenaufnahmen"... A n g e b l i c h waren die ersten M e n s c h e n schon
1954 auf dem M o n d ...

Zum Test dieser Waffen wurde am 10. April 1963 das Atom-U-Boot
USS Tresher versengt. Offiziell ist die Unglücksursache ungeklärt. Rok-
kefellers Plan, einen begrenzten Atomkrieg zu starten schlug fehl, weil
Nikita Chruschtschow und Kennedy sich weigerten. Rockefellers wollten
die Katastrophe dazu nutzen, eine Weltregierung über die UNO ausrufen
mit ihnen als Weltregierung. Kennedy wußte, daß man ihn umbringen
wollte, da er dieses Spiel nicht mitmachte, zudem begann er die FED zu
demontieren. So wurde Chruschtschow abgesetzt und Kennedy durch die
CIA ermordet. Zitat von D. Rockefeller sen.:

„Manche glauben, wir seien Teil einer geheimen Kabale, die ent-
gegen den besten Interessen der USA arbeitet; charakterisieren
mich und meine Familie als ,Internationalisten und Verschwörer,
die gemeinsam mit anderen weltweit eine integriertere globale
politische und wirtschaftliche Struktur schaffen - Eine Welt, wenn

126
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, dann bin ich schuldig,
und ich bin stolz darauf."
David Rockefeller III. bezeichnete sich selbst
als Verschwörer und ist stolz darauf!

Mehrmals versuchte die Schattenregierung, einen III. Weltkrieg loszutre-


ten. Auf höchster Ebene wurde auch die Versenkung der USS Liberty
während des geplanten und von Israel begonnenen Sechstagekrieges Juni
1967 beschlossen. Tatsächlich konnte das Spionageschiff der NSA trotz
mehreren Treffern noch einige Notrufe absetzen, worauf US-Bomber
losflogen, um Kairo „zur Vergeltung" atomar zu verdampfen. Allerdings
wurde publik, daß nicht die Ägypter, sondern die Israelis ihre Verbündeten
angriffen, um diese auf ihrer Seite in den Krieg zu ziehen und den Ara-
bern die Schuld in die Schuhe zu schieben. So wurde der Angriff abrupt
abgebrochen und die Sache unter den Teppich gekehrt.
Die Unterwasser-Raketenkrise begann 1971 mit dem Sinken eines
Fischtrawlers vor der Küste Kanadas. Taucher suchten den Meeresboden
ab und entdeckten zufällig eine Rakete, welche mit Ketten am Meeresbo-
den verankert war. Sofort wurde NORAD informiert und sechs weitere
Sowjetraketen entdeckt. Der Öffentlichkeit konnte man diese Vorgänge
nicht zumuten. Offensichtlich wurden diese Raketen mit Mehrfachspreng-
köpfen nach der Kubakrise entwickelt und mit Wissen der Rockefellers
installiert. Da die Raketen durch das Salzwasser mit der Zeit leckten,
wurden sie von den Russen wieder demontiert. 1972 wurde eine neue
Generation Raketen installiert. Mit Projekten wie SOSUS (Sound Sur-
veillance System; Geräuschüberwachungssystem) und Caesar (Coalition
Aerial Surveillance and Reconnaissance) versuchten die USA erfolglos,
diesen Vorgängen Herr zu werden. Den Russen gelang es, Atomraketen
über die Kanadische Grenze einzuführen und in den Großen Seen und
in Staudämmen zu installieren.
Die Entführung von Patty Hearst 1974 war eine Rockefeller-CIA-
Operation. Rockefeller wollte die Hearst-Verlagsgruppe zerschlagen, da
die Zeitung die Bevölkerung über seinen Verrat informieren wollte. Patty
wurde ermordet und durch eine CIA-Agentin ersetzt, welche dann als
„Tanja" der SLA (Symbionese Liberation Army/CIA) Raubüberfälle
beging.

127
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Die CIA hatte Mindcontrol-Techniken entwickelt und Studios einge-


richtet für Personen, die „Abnehmen" oder „mit dem Rauchen aufhören"
wollten. Unter diesem Deckmantel war die CIA in der Lage, viele unbe-
scholtene Bürger zu allem Möglichen zu programmieren.
Die letzten großen Kriege der USA -1. WK, II. WK, Korea, Vietnam
usw. wurden durch gezielte Provokationen entfacht.
Die Russen führten Test mit Mikrowellenwaffen durch. Sowjetische
Wissenschaftler hatten festgestellt, daß längere Exposition niederer Dosen
von Mikrowellen diverse Effekte auf das menschliche Verhalten ausübt,
von Müdigkeit über emotionaler Instabilität usw. Entscheidungsfähigkeit
sowie Konzentrationsvermögen werden gestört. Am 15.12.1976 lief der
liberianische Tanker'Argo Merchant" vor Cape Cod auf Grund, 7,5 Mio.
Gallonen Ol verseuchten den Atlantik. Es folgten die „Grand Zenith"
sowie weitere Frachtschiffe. Diese gehirnzerstörenden Mikrowellen sind
Teil einer neuen sowjetischen Waffentechnologie.38
Es kam zum „Red Friday Agreement" vom 01.10.1976 durch Premier
Gerald Ford auf Druck Rockefellers, welche die Installation von Unter-
wasserraketen durch die Russen billigte. General Brown wurde von den
Medien zerrissen und später unter Hausarrest gestellt, denn er ordnete die
Entfernung der russischen Unterwasserraketen an. Seinen Bemühungen
im August/September 1976 hinsichtlich der Beseitigung der Atomraketen
ist möglicherweise das Leben von Millionen Amerikanern zu verdanken,
und sie wissen dies bis heute noch nicht...
Rockefellers Trutzburg lag in der vereinbarten nuklearsicheren Zone.
Der supergeheime Bunker war atombombensicher. Insider begannen mit
Landkäufen in den entsprechenden Bundesstaaten Idaho, Montana, Ore-
gon und Wyoming; Bundesländer nördlich des 45. Breitengrades, da das
Verseuchungsrisiko durch radioaktiven Staub aus der Atmosphäre zu groß
werden würde, es sollten die südlicheren Staaten der USA geopfert wer-
den. Irgendwann entdeckten die Amerikaner eine russische Atombombe
vor Seal Harbour, einem Sommersitz der Rockefellers. Damit war klar, daß
die Russen [Rothschilds] sich nicht an die Vereinbarungen hielten. [In
diesem Zusammenhang verweist Beter als Beweis auf das Stranden

38 hierzu hah ich recherchiert: viele Tankerunfälle haben eine sehr merkwürdige Vorgeschichte:
angeblich schlecht ausgebildetes Personal, trotz modernster Navigationsausrüstung weit
verfahren, wahrscheinlich betrunken usw.

128
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

von 120 Walen bei Jacksonville/Florida.] Die Untersuchung der toten


Wale wurde von Smithonian Institut durchgeführt; alle möglichen Thesen
von Parasiten machten die übliche Runde. Doch das wahre Ergebnis der
Untersuchung, die extrem hohe Plutonium-Belastung der Lungen, wurde
verschwiegen. Zusätzlich hätten die Russen mehrmals plutoniumhaltige
Gase an der US-Küste abgelassen So kam es zu einer großen Grippee-
pidemie.39 Der nächste Anlauf, ein inszenierter Nahostkrieg, sollte am
19.03.1976 mit einem Atomschlag gegen die Ölquellen Saudiarabiens
beginnen; die Manöver an der Grenze Ägypten-Israel bildeten den Auf-
takt. In der Folge war die Eskalation mittels der installierten Unterwas-
serraketen geplant. Offensichtlich sollte die geheime Mondstation das
Finale dieses Krieges bereiten.
Die amerikanische Antwort: 14 gewaltige seegestützte Interkontinen-
talraketen - jede mit Dutzenden unabhängig zielenden Wasserstoffbomben
an Bord. Die Anzahl dieser Sprengköpfe wird als ausreichend beschrieben,
sämtliche Topziele der SU zu vernichten. Diese Raketen dienen nicht dem
Schutz der US-Bürger, sondern unterstehen dem Kommando Rockefell-
ers. Sie sind ihr Werkzeug zur Erlangung der Weltherrschaft. Sowohl die
russischen wie die amerikanischen Unterwasserraketen sind Bestandteil
eines größeren Planes zu einem inszenierten 3.WK.
Die Eine-Welt-Regierung sollte in drei Stufen errichtet werden: Krieg,
Schwächung der USA und Stärkung der SU - weltweiter Kommunismus.
Nach der Reduzierung der Bevölkerung Internierung der Uberlebenden
in Arbeitslager. Zu dieser Zeit testeten die Geheimdienste auch viele A-,
B- und C-Waffen an der unwissenden amerikanischen Bevölkerung.
Vizepräsident Nelson Rockefeller versuchte vergeblich im Juni 1975
US-Präsident durch Anwendung des 25. Zusatzes zur US-Verfassung
zu werden. Im Falle der Anwendung der FEMA-Gesetze und der Aus-
schaltung des amtierenden Präsidenten wäre der Vize sofort zum Diktator
der USA ernannt worden. Die Ambitionen stehen möglicherweise im
Zusammenhang mit zwei Mordanschlägen auf Präsident Ford am 5.
und 22.07.1975 durch programmierte Mindcontrol-Opfer (eines aus der
Charles Manson-Gruppe).

39 hängt die Schweinegrippeimpfung in den U S A von 1976 damit zusammen? Mitten in der
Hysterie wurde das Programm gestoppt, nachdem 500 Geimpfte am Guillain-Barre Syndrom
erkrankten

129
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Ein weiterer Grund für die Verzögerung des Nahostkrieges sei das
Scheitern des Anschlages durch bezahlte Terroristen auf das Treffen der
OPEC-Minister in Wien (Dezember 1975) gewesen. Dabei sollten einige
Minister ermordet werden, was zu Spannungen im nahen Osten und zum
Beginn des Nahostkrieges führen sollte. Doch die Minister entkamen - und
der verantwortliche lokale CIA-Leiter Richard Welch wurde im Januar
1976 von der CIA liquidiert, da er versagt hatte.
Rockefellers Pläne scheiterten auch daran, daß der Pakt mit den Roth-
schild/Bolschewiki instabil wurde [—»Seal Harbour], beide Machtblöcke
mißtrauten sich gegenseitig; Immer bestanden Befürchtungen, daß der
eine den anderen ausstechen könnte, ähnlich wie beim Hitler-Stalin-Pakt.
Auch Mao war eine Marionette. Mao Zedong wurde unter Rockefeller/
Rothschild auf seine Tätigkeit in der University in Shanghai vorbereitet,
welcher die Ermordung von 60 Mio. Chinesen folgte.

„Je mehr Bücher man liest, desto dümmer wird man"


Mao Zedong

Ein in Israel erschienenes Buch gibt den wahren jüdischen Namen Maos
an. David Rockefeiler selber sagte:

„Das soziale Experiment in China unter dem Führer Mao ist


eines der wichtigsten und erfolgreichsten in der menschlichen
Geschichte."

Der Rücktritt des britischen Premiers Harold Wilson 1976 sowie der des
israelischen Premiers Rabin 1977 standen in unmittelbarem Zusammen-
hang mit den Kriegsplänen: Beide waren nicht einverstanden. [Selbst
hochrangige Logenmitglieder verweigern sich manchmal dem
Irrsinn!]
Die Schattenregierung arbeitet mit Erfolg an der Zerstörung Amerikas
und der Einführung einer Diktatur.
Die Unterwasserkrise eskalierte 1976/77. So begannen im Frühjahr
1977 im Sinai Manöver seitens Israels, welche von den westlichen Medien
verschwiegen wurden. Im Vorfeld besuchte Nelson Rockefeiler den israe-
lischen Staatschef, um Einzelheiten festzulegen. Das einzige, was bekannt

130
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

wurde, <war der Tod von 56 Israelis durch Absturz eines israelischen
Kampfhubschraubers.40 Nach der Eskalation zwischen Israel und Ägypten
sollten amerikanische Atomraketen, welche im Sinai stationiert wurden,
die arabischen Olfelder ausschalten als Vorwand zu einer Energiekrise in
Europa und den USA. Zu diesem Zweck wurden amerikanische F-15-
Kampfflugzeuge im Sinai stationiert, ausgerüstet mit nuklearen Spreng-
sätzen, den sogenannten „mini nukes". Der Nahostkrieg sollte den III.
Weltkrieg zünden, die sowjetischen Unterwasserraketen sollten die USA
treffen, die geheimen Mondstationen sollten die UdSSR zerstören...
Im Bereich der Philippinen installierte die UdSSR sieben schwere Was-
serstoffbomben im Gigatonnenbereich. Die Philippinen liegen auf Platten
empfindlicher seismischer Verwerfungen; schwere Atomexplosionen kön-
nen extreme Beben im gesamten pazifischen Raum auslösen. Die UdSSR
verfügte als einzige Nation über Wasserstoffbomben über 50 Gigatonnen
TNT Um die Verwüstung der amerikanischen Westküste sicherzustellen,
wurden sieben weitere Wasserstoffbomben vor der Küste versenkt. Die
Koordinaten der vierzehn Bomben erübrigt sich heute.
Aus welchen Gründen gab es damals keinen Krieg? Offensichtlich war
der Machtwechsel in der Sowjetunion der Hauptgrund: Die Bolschewi-
ken/Khasaren/Rothschild wurden durch die relativ friedliebenden neuen
Kremlherrscher - Russen - ersetzt. Diese neuen Kremlherrscher hatten
keinerlei Bindung, weder zu den Rockefellers noch den Rothschilds.
September 1977 begannen die Russen mit der Installation von Kosmi-
schen Interzeptoren, bewaffnet mit geladenen Partikelwaffen. Bis April
1978 waren 36 Stück in die Erdumlaufbahn gebracht worden, als Folge
wurden alle amerikanischen Spionage- und Frühwarnsatelliten zerstört.
Es handelte sich um bemannte Satelliten, welche zunächst mit Neutro-
nenwaffen ausgestattet waren. Am 17.7.1977 wurde Cosmos 929 als
erster Interzeptor in die Umlaufbahn geschossen, dieser war erfolgreich
an der Schlacht auf dem Mond beteiligt. Cosmos 954 mußte später in
Kanada notlanden, die Kapsel konnte ohne Behinderung von den Russen
geborgen werden.
Nach der Zerstörung der amerikanischen Stationen wurden russi-
sche Mondbasen mit wesentlich leistungsfähigeren Partikelwaffen errich-

40 das erinnert an drei israelischer Jäger, welche 2008 die Atomanlagen im Iran angreifen
sollten, aber von den U S A noch rechtzeitig abgefangen werden konnten

131
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

tet. Es ist nicht bekannt, ob diese Stationen heute noch existieren. Am


30.10.1977 waren zehn russische Stationen fertiggestellt. Möglich, daß
diese Stationen bei den Auseinandersetzungen mit der „Dritten Macht"
41das Nachsehen hatten, da anderweitig der Zusammenbruch der UdSSR

nicht denkbar gewesen wäre.


Die technische Weiterentwicklung waren die Kosmosphären, sich frei
bewegende Raumstationen, mit Elektrogravitation angetrieben; ihre Ent-
wicklung begann April 1981. Offensichtlich waren diese Kosmophären
verantwortlich für die Zerstörung zweier Kommunikationssatelliten direkt
nach dem Start im März 1984- [mit anderen Worten: die Russen
haben mit bewaffneten Flugscheiben angegriffen] Die NASA hatte
Schwierigkeiten, den Verlust zweier hochzuverlässiger PAM-D Satelli-
tenraketen zu erklären. Ab 1982 kamen riesige Jumbo-Kosmosphären
zu Einsatz mit Nutzlasten von bis zu 50 Tonnen, den US-Shuttles weit
überlegen. Von der Größe übertrafen sie selbst die deutschen Zeppeline.
Der Vorsprung russischer Weltraumtechnik geht auf Peter Kapitsa -
einem Kollegen von Werner von Braun sowie Herrmann Oberth zurück.42
Beide arbeiteten auf russischer Seite. Die russischen Antigravitations-
Plattformen sind Weiterentwicklungen der Flugscheiben des III. Reiches.
Auf amerikanischer Seite haben von Braun und Dornberger gearbeitet,
letzterer mit anderen Naziwissenschaf tlem in der Area 51.
Laut Mr. Keegan, dem Autor von „Space espionage and national secu-
rity", verfügen die Russen über 75 Bunker im Raum Moskau, insgesamt
wird eine Anzahl von 160 Bunkern in den 70er Jahren angegeben, ver-
teilt über die Sowjetunion; angeblich mit Platz für Millionen Menschen.
Die Bunker seien von 30 Meter Beton geschützt, darüber befindet sich
das Vielfache an Auffüllmaterial. Ein nuklearer Krieg scheint für die
Sowjetunion führbar und überlebensfähig. Seit 1972 befinden sich Kom-
munikationsnetzwerke und Kommandozentralen sowie Getreidesilos tief
unter der Erde. Breschnew äußerte sich, daß die Sowjets bis 1985 in
der Welt dominieren würden. Er spezifizierte, sie würden kontrollieren,
nicht einmarschieren oder erobern. Zeitgleich mit Rockefellers geheimen
stationären Mondbasenbau wurden die russischen, mobilen Kosmophären

41 wer ist die 3. Macht? Es gibt zwei Optionen: Reichsdeutsche mit Hochtechnologie oder
„Außerirdische"
42 in Wikipedia ist allerdings nichts von Oberts Beteiligung am Bau solcher Waffen zu lesen

132
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

in Umlauf gebracht. Am 20. September 1977 wurde der erste Test einer
russischen Kosmophäre gegen einen amerikanischen Spionagesatelliten
durchgeführt, welcher sich über dem Petrozavodsk Observatorium befand.
Der Satellit löste sich in Wohlgefallen auf; der Krieg der Sterne begann.
Die Explosion des amerikanischen Satelliten konnte von Helsinki aus
beobachtet werden. Die offiziellen Aussagen hinsichtlich des Verlassens der
Erdumlaufbahn des offiziell zivilen amerikanischen Skylab am 18.10.1977
dienten der Verschleierung. Am 26. September waren die amerikanischen
Partikelwaffen fast einsatzbereit, jede Stunde Vorsprung war von größter
Bedeutung, aber es war zu spät.
Am 27.09.1977 begann die sogenannte „Schlacht um den Mond"
(„harvest moon"). Im Vorfeld hatten die USA unter der Ägide der Roc-
kefeller-Gruppe ihre Mondbasen errichtet, von denen aus ein Dritter
Weltkrieg inszeniert werden sollte. Die Russen begannen nach StarWars-
Manier US-Basen durch Neutronenstrahlen aus bemannten Kosmo-
Sphären unter Beschuß zu nehmen. [Russische Ufos greifen also US-
Geheimbasen auf dem Mond an] Amerikanische Astronauten bezahlten
in großer Zahl bei diesem Angriff mit ihrem Leben. Ab Oktober 1977
verschwanden nach und nach alle amerikanischen Frühwarn- und Beob-
achtungssatelliten vom Firmament, die amerikanische Abwehr lag am
Boden. Zur Bestätigung dieser Aussagen sei auf den unverständlichen
abrupten Abbruch des gesamten der Täuschung der Öffentlichkeit die-
nenden Apollo-Programms verwiesen - trotz vier weiterer bestehender
Raketen mit Kapseln ohne offizielle Begründung! [Begründung: Wir
wissen jetzt alles und der Mond ist langweilig] Alle Mondlandungen
waren fingiert und dienten der Ablenkung der Öffentlichkeit von den
wahren Mondmissionen, welche rein militärischer Natur waren. Haben
Sie sich nie gefragt, warum die USA nach 1977 nie wieder auf dem
Mond waren?
Die Vielzahl der Widersprüche der angeblichen Apollomissionen sind
endlos, [ich verzichte auf die Aufzählung, denn das ist mittlerweile
bekannt]
Der sowjetische Angriff erfolgte auch auf der Erde. Ab 21.12.1977
kam es zur Explosion großer Getreidespeicher im Mittleren Westen durch
Atomminen, welche in größerer Anzahl in den USA vergraben wurden.
Die offiziellen Verlautbarungen - Verpuffung durch Getreidestaub - stel-

133
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

len nur eine Ablenkung dar, da zu diesem Zeitpunkt die Regelung der
Luftfeuchte in den Speichern Stand der Technik war. Es kam zu atmo-
sphärischen „Knällen", die nicht auf den Durchbruch der Schallmauer
beschleunigender Jets zurückzuführen waren.43 Es gab keine befriedigende
Erklärung für dieses Phänomen. Ursache waren die russischen Kosmo-
Sphären; Insider verstanden dies.
Weiterhin wurde der Toccoa-Damm am 6.11.1977 durch eine Mine
gesprengt, um den Druck auf die USA zu erhöhen, in die Salt-II-Ver-
handlungen einzusteigen und eine Abrüstung ihrer nuklearen Atom-
sprengköpfe zu erzwingen. Die Unterschrift Jimmy Carters unter Salt-II
glich einer Kapitulation. Am 07.10.1977 bewegte sich eine Armada von
Hunderten russischer U-Boote Richtung USA; am 09.10.1977 flog der
britische Außenminister Owen nach Moskau, am 14-10.1977 erfolgte
über diplomatische Kanäle die endgültige amerikanische Kapitulation;
Salt II wurde ratifiziert.
Am 18.10.1977 wurden diverse „Luftbeben" durch die mondbasier-
ten Partikelstrahlwaffen hervorgerufen. Kurz darauf wurde Skylab von
einer russischen Kosmosphäre abgeschossen. Die späteren amerikanischen
Erklärungen seien Desinformation gewesen, [offiziell ist Skylab am 11.
Juli 1979 abgestürzt] Die Sowjetunion hatte defacto die totale militärische
Weltherrschaft erreicht, sah aber vorläufig von militärischen Abenteuern
ab. Die gesamte NATO mutierte in der Folge zu militärischer Bedeutungs-
losigkeit. Weiterhin wurde ein Zyklon vor Indien unter russischen Beschuß
genommen, mit dem Ergebnis einer Springflut an der indischen Küste mit
vielen Todesopfern, [vielleicht meint Beter den Bangladesch-Zyklon
mit 300.000 Opfern, der war aber schon am 12.11.1970. Im weiteren
geht Beter auf geophysikalische Kriegsführung, also Wetterkontrolle
wie Tornados und Erdbeben ein.]
Nachdem die USA sich gegen das Salt Ii-Abkommen zu sträuben
begannen, zündete man sicherheitshalber noch einen Sprengsatz bei den
Aleuten nahe der Insel Adak - wie üblich mit der Stärke 6,5 auf der
Richterskala. El Nino ist ebenso auf russische Hochtechnologie zurück-
zuführen wie „Hot Spots", künstlich induzierte Warmwasserströmungen
im Meer zur Erzeugung von Wirbelstürmen.

43 es könnte sich alternativ auch um Vakuumdomänen gehandelt haben, so es sie nicht nur
hypothetisch gibt

134
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

Daraufhin wurde am 04-01.1980 eine ganze Liste von Restriktionen


gegen Russland verkündet, es kam zum Embargo der von Russland geor-
derten 17 Millionen Tonnen Weizen. Das Weizenembargo ist ein Versuch
der Bolschewiken/Rothschilds, den Kreml da zu treffen, wo es ihm am
meisten weh tut. Daraufhin manipulierten die Russen das Wetter.
Am 19. Februar, dem siebten Regentag, kommentierten die CBS
Abendnachrichten: „Es ist wie ein organisierter Angriff - ein Sturm nach
dem anderen." Das war genau der Hintergrund jener Ereignisse. Zusam-
men vier Kosmosphären standen 576 Meilen westlich von San Diego im
Einsatz- ••
Den Sowjets war die Planung zur Inszenierung eines III. Weltkrieges
bewußt, dennoch waren verbale Warnungen nicht ausreichend. Der näch-
ste Warnschuß wurde am 22.07. abgegeben. An diesem Tag fand der erste
Test der neuen Pershing II in Cape Canaveral statt. Sekunden nach dem
Abheben wurde die Rakete in einem Neutronenfeld einer russischen Kos-
mosphäre gebadet. Durch die Störung der Elektronik spielte das Leitsystem
verrückt, die Rakete überschlug sich in der Luft und explodierte. Auch
Flugzeuge ließ man zur Warnung abstürzen. Der koreanische Airliner
902 wurde nach dem Verlust der amerikanischer Frühwamsatelliten
1977178 als Aufklärungsflugzeug eingesetzt. Die USA hofften, daß das
Flugzeug aufgrund der zivilen Passagiere nicht von den Russen abgeschos-
sen würde. Es sollte neben den Columbiamissionen Daten betreffs ihres
geplanten Erstschlags im sensibelsten russischen Luftraum liefern. Die
Russen schössen das Flugzeug ab. Die folgenden Beschimpfungen von
Ronald Reagan gegen die bösen Russen waren sehr deplaziert, nachdem
eindeutig die USA einen Erstschlag anstrebten.
Ein neuer Anlauf war für September 1979 vorgesehen. Es wurden
sechs Stufen zum Dritten Weltkrieg geplant:

• Inszenierte Vorfälle beim Beginn der Pilgersaison in Mekka


im September 1979 zur Auslösung antiisraelischer Unruhen
• Übernahme der besetzten Botschaft in Teheran durch die
Rockefeller-Marionette Khomeini
• Nuklearer Angriff auf die Saudi-Ölfelder, im Vorfeld eine
Operation unter falscher Flagge. 3 Flugzugträger sollten
vor Irans Küste geopfert werden

135
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

• Inszeniertes Gemetzel an den Geiseln in Teheran


• Verlagerung von US-Truppen in den Iran, Beginn des kon-
ventionellen Krieges, Schlachtfeld Iran
• Beginn des nuklearen Weltkriegs gegen die SU mittels der
unsichtbaren Flugzeuge der USA

Erinnert euch: Im Mai 1979 verhinderte der Einsatz von 100 russi-
schen Kosmosphären die Eskalation des Libanonkrieges zum Weltkrieg.
Am 11.11.1979 hielt Khomeini eine Rede, in der iranische Freiwillige
als Märtyrer im kommenden Krieg bezeichnet wurden. Carter rief ein
Öl-Embargo gegen den Iran aus. Am 12.11.1979 überflogen russische
Kosmosphären den spanischen Luftraum, um Anwesenheit zu demon-
strieren. Am 14. November wurden die iranischen Guthaben in den
USA eingefroren. Die Sowjets vollführten ein Erdbeben mit der Stärke
6,7 im Nordiran, um iranische Truppen zu binden.44 Am 20.11. begann
das islamische Jahr 1.400 und die Pilgerfahrten nach Mekka. Die Rus-
sen warnten die Saudis vor etwaigen Vorfällen, welche sich tatsächlich
ereigneten: Bewaffnete stürmten die Heiligen Stätten des Islam in Mekka
und Medina. Doch die Saudis hatten vorgesorgt, sie schlossen alle Nach-
richtenverbindungen zum Ausland und verhinderten die Eskalation der
Krise. Phase l war gescheitert während Phase 2 gelang. Zu Phase 3 kam es
nicht mehr, da sich eine Armada von 400 russischen U-Booten Richtung
USA bewegte, sodann senkten sich 144 russische Kosmosphären über
der arabischen See ab, obendrein demonstrierte Russland Stärke durch
den Einmarsch in Afghanistan.
Am 20. Ol. 1980 ereignete sich ein nuklearer Angriff der durch die
Bolschewiken-Rothschildclique kontrollierten USA gegen die UdSSR.
Eine Armada von 82 geheimen, von israelischen Piloten gelenkten Flug-
zeugen schlich sich an die russische Küste heran, sie vermochte auf dem
Wasser zu landen, unter Wasser zu verbleiben sowie sich unter Wasser
fortzubewegen. Der Angriff erfolgte am Kaspischen Meer sowie in Nord-
norwegen. In der Nacht zum Samstag erfolgte ein codiertes Angriffssignal
aus Washington. Durch ihr überlegenes PRF (Psychoenergetic Range
Finding-System) wurde der Kreml auf die Gefahr aufmerksam, es gelang

44 das erinnert an die Erdbeben in Pakistan vom Oktober 2005 und August 2010, um
pakistanische pro afghanische Truppen / Tiliban zu binden

136
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

29 Flugobjekte mittels Strahlenwaffen der Kosmosphären zu verdampfen.


Der Angriff scheiterte.
Auch die Geiselbefreiung im Iran vom 24-04.1980 mißlang, weil meh-
rere Hubschrauber der U.S. Army Special Forces/Delta-Teams angeblich
wegen Sandstürmen zusammenstießen. Hintergrund war Wettermani-
pulation und der Einsatz von Mikrowellenstrahlung, um die Piloten zu
desorientieren.45
Ein neuer Schlag unter dem Code „Project Z" war für den 17.07.1982
geplant, dem jüdischen „Fest der Trompeten" „Rosch ha-Schana". Er
erfolgte letztlich am 20.01.1980 und endete im Desaster für die Ameri-
kaner unter Rothschilds Führung. Es war der Plan zur Auslösung eines
nuklearen Weltkrieges seitens der „Bolschewiken", also der Rothschildfrak-
tion, welche die Rockefellers seit der Ermordung von zwei Rockefellers in
den Jahren 1978/79 in die Schranken verwiesen hatten. [Rockefellers
waren wechselseitige Bündnisse eingegangen. Die Stärke des Kreml
ist auf das vorangegangene Bündnis mit Rockefellers und deren
technologischer Hochrüstung zurückzuführen]
Zu den versteckten Indizien gehören der Falklandkrieg, die Massaker
von Jonestown und in den palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und
Schatila und der Mord an 241 Marines 1982 im Libanon. Gleichzeitig
sollte die CIA-gesponserte Solidamosc für Unruhen in Polen sorgen, um
den russischen Bären dort zu binden. Der Mord am 33-Tage-Papst Albino
Luciani und die Wahl des jüdischen [nicht gesichert] Karol Woytila sollen
mit diesem Plan in Verbindung stehen. Es gelang Rothschilds, zwei Kosmo-
sphären abzuschießen, eine über New Jersey, die andere am 24-08.1982
über New York. Vorraussetzung für den erfolgreichen Beginn des 3.WK
sei das erfolgreiche Aussetzen des Spionagesatelliten durch Columbia
IV zur Bestätigung des erfolgreichen Angriffs gegen die SU. Der Z-Plan
bestand aus mehreren Phasen, diversen Aktualisierungen und schwersten
Pannen, welche in der Öffentlichkeit unter ganz anderem Zusammenhang
bekannt wurden. Die drei militärischen Phasen ersparen wir uns, während
die Fehlschläge einer Neuinterpretation bedürfen.
Beim Falklandkrieg ging es um die Kontrolle eines hochgeheimen, von

45 Gleiches schien im Irak 2003 geschehen zu sein; US-Truppen wurden auf ihrem Vormarsch
nach Bagdad über drei Wochen von einem Sandsturm aufgehalten. Ich kenne die
Hintergründe nicht, ich gebe es einfach nur zu bedenken

137
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Rockefellers erbauten unterirdischen atomaren Raketensilos. Dieses war


ab 1979 unter Kontrolle Rothschilds. Am 20.04.198246 wurde diese
Anlage vom Kreml unschädlich gemacht. Daraufhin ließ Thatcher-Eng-
land, seit eh und je unter bolschewistischer Kontrolle [Rothschild besitzt
die Bank von England] sofort die britische Marine zu den Falklandin-
seln auslaufen, um zu retten, was zu retten war. Die H.M.S. Sheffield,
wurde nicht von einer Exocetrakete getroffen, die noch nicht einmal explo-
dierte, sondern wurde von einer Kosmosphäre versenkt. Hinterher erklärte
Argentinien den Staatsbankrott - Rothschilds drehten den Geldhahn zu.
Die Pesos fielen ins bodenlose. Hierzu ein Zitat:

„Ich kümmere mich nicht darum, welche Puppe auf Englands


Thron gesetzt wird, um dieses Imperium zu regieren, in dem die
Sonne niemals untergeht. Derjenige, der die britische Geldver-
sorgung kontrolliert, kontrolliert das britische Imperium. Und die
britische Geldversorgung kontrolliere ich."
Nathan Rothschild

Nach Beendigung der Kubakrise, dem 1. Anlauf zum III. Weltkrieg benö-
tigten die Russen einen neuen Standort für ihre Interkontinentalraketen
im Bereich der Karibik. So wurde Guyana von Rockefeiler ausgewählt,
und ein Marxist namens Forbes Bumham wurde als Premier an die
Macht gehievt. Im Gegenzug wurde Rockefellers Chase Manhattan zur
Finanzbehörde von Guyana erhoben. Rockefeiler erhielt Zugang zur
Goldförderung von Guyana, und Präsident Johnson gab 1965 die Air
Base Atkinson Field zurück an den Staat Guyana. Mehrere Jahre kon-
zentrierten sich die russischen Aktivitäten in Guyana auf das Temehri/
Atkinson Airfield. Ab 1974 wurden zunehmend Raketen in den Westen
Georgetowns verlagert. Jim Jones, homosexueller CIA-Agent und Anfüh-
rer der Templersekte, betrieb gleichzeitig in unmittelbarer Nähe ein Lager
aus rein militärischen Erwägungen. Jonestown selbst war ein Sklavenlager
und Drogenumschlagplatz und sollte als Tarnung für die geplante Erstür-
mung der russischen Basis dienen. Man brachte daher an die Tausend
Sklaven um, die Geschichte mit dem freiwilligen Massenselbstmord ist

46 belegt durch John Ford von der LIUFON/New York, Abschuß gelang vom Gelände der
Brookhaven Laboratorys, die LIUFON dachte allerdings, es handele sich um echte Ufos

138
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

absoluter Blödsinn. Flüchtende wurden erschossen und auf andere Art


und Weise massakriert.47 So wunderte es nicht, daß die Aufmerksamkeit
der Russen auf diese Vorgänge gelenkt wurden; dabei bemerkten sie nicht,
daß etliche der US-Spezialkräfte, die zum Einfangen der Flüchtenden
gekommen waren, heimlich die russischen Posten bei der nahegelegenen
Militärbasis ausschalteten und sich des Atomsilos bemächtigten.
Die neuen Kreml-Herrscher bekamen seit der Entstalinisierung nach
Stalins Tod 1953 immer mehr Macht. Sie verdrängten die Bolschewiki,
welche zunehmend in die USA emigrierten und dort durch ihre mächtige
zionistische Lobby die USA zu kontrollieren versuchen, was 1978 gelang.
Die neuen Kreml-Führer, gebürtige Russen, standen bereits hinter der
Unterwasserkrise 1976, sie waren verantwortlich für die Niederlage des
Rockefellerflügels bei der Schlacht auf dem Mond im Jahre 1977.

[Beter geht verschiedentlich auf technische Neuerungen ein. So


berichtet er, daß es den USA gelungen sei Schiffe und Flugzeuge
unsichtbar zu machen (Philadelphia/Rainbow-Montauk-Experi-
ment) Er spricht über die unglaublichen Gefahren, die von HAARP 48
ausgehen; man könne das geomagnetische Feld der Erde verändern,
das Wetter kontrollieren und unsichtbare Schutzschilde errichten.
Zusammen mit GWEN (Ground Waves Emergency Network) ist
Gedankenkontrolle, Verhaltens- und Stimmungsmanipulation sowie
das Senden von synthetischer Telepathie als Hintergrundgeräusch zu
Opfern mit Gedankenkontrolle-Implantaten von der US Regierung
möglich. Diese Signale würden auch über Mobilfunk weitergeleitet.
Das bestätigt der Wissenschaftler und Autor Tim Rifat, welchen ich
in Band 1 erwähnte. Da schrieb ich allerdings nur über England. Dr.
Beter behauptet, daß diese Mindcontrol-Technologie in den U S A
sehr intensiv angewandt werden würde] Beter:
„Es ist leichter, den Leuten die Gedanken zu kontrollieren und zu

47 leitender Untersuchungsarzt war - was gibt es alles für merkwürdige Verbindungen - der Sohn
des Reichsbankpräsident Hjalmar Schacht, welcher bestätigte, daß die Mehrheit erschossen
und erwürgt worden sei
48 Beter sagt, daß die Katastrophe in Tschernobyl auf einen Skalarwellenangriff der U S A
zurückzuführen sei. Thomas Bearden bestätigt dies. Dies steht in Widerspruch zu Werner
Altnickel, welcher sagte, daß das Erdbeben auf einen abgewehrten (zurückreflektierten)
russischen Angriff zurückzuführen sei

139
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

hypnotisieren, wenn sie in elektromagnetischen Wellen gebadet sind... Das


Physik- und Ingenieurwesen hinter der elektromagnetischen Krankheits-
Übertragung ist erschreckend. Krankheiten können reproduziert werden
als Krankheitssignaturen, indem die Schwingung der Krankheit erzeugt
wird um dann ausgesendet, und induziert zu werden. [Das Gehirnwel-
len-Muster von halluzinogenen Drogen kann ebenso reproduziert
werden vermittels ELF Wellen um Opfer zu induzieren.] Sind einmal
Krankheiten in die Luft gesprüht49, so müssen nur noch die elektromagne-
tischen Wellen auf die Krankheit abgestimmt werden, Ober- und Unter-
töne mit eingezogen, wird sie noch tödlicher und infizierender machen
bei gleichzeitigem Senden von besonderen Krankheits- Frequenzen und
Todes-Mustern."
In den 70em ist gelungen, Menschen zu klonen. Etliche Astronau-
ten sind Repliken oder Synthetiker. [Dies widerspricht Swerdlow, der
behauptet, sie wären lediglich mindcontroled.]
„Cray-Computer", die künstliche Intelligenz verwenden, kontrollieren
die Opfer mit Regierungs-Implantaten indem sie voraufgezeichnete Ton-
Stücke oder gelegentlich aktuelle Mitteilungen verwenden. Sie werden von
einer Satelliten-Antenne aufgenommen und über TV-Ubertragungsan-
tennen gesandt, GWEN- (Ground Wave Emergency Network) Türme
oder andere Mikrowellen-Antennen seien in der Nähe der Opfer. Es ist
belegt, daß verschiedene Typen von Körperimplantaten das Signal auf-
nehmen und das korrekte Tesla-Wellenmuster übertragen, damit Stimmen
[Befehle] im Opfer erzeugt werden. Das ,yerfolgungsimplantat" hält
via Satelliten-System die Mannschaft minütlich informiert, um die Stim-
mensignale exakt senden zu können. Der zelluläre Haupt-Computer und
das Hauptquartier dafür ist in Boulder/Colorado. Für das interzerebrale
Hören bedarf es keiner Implantationen.

„Ich begann Stimmen zu hören - in meinen inneren Ohren so


lebhaft als ob ich sie mit einem Stereo Kopfhörer hören würde -
mit dem Endresultat, daß mir nun mein Gehirn abgehört wird
von einer Art unabhängiger Gedanken-Lese- oder Scanning
Maschine..."

49 damit wären wir bei Chemtrails. Die Wirkung sei besonders gut, wenn wir alle fluoridiert sind.
Daher möglichst kein Leitungswsser trinken

140
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

David Fratus, Häftling im Draper Gefängnis/Utah

Die Neuen Weltordner nutzen bereits synthetische Telepathie. Compu-


tergenerierte sowjetische Satelliten können Stimmen in der jeweiligen
Landessprache senden, die mit natürlichen Gedanken der ausgewähl-
ten Bevölkerung vermischt werden. Die Chemie und die Elektrizität des
menschlichen Gehirns kann vermittels Satelliten manipuliert, Zwietracht,
Unruhen oder Suizid können ausgelöst werden.
Russische bemannte Venusmissionen fanden am 30.10. sowie am
04.11.1981 statt. In der 80er Jahren habe die USA bemannte Mars-
missionen gestartet. Daß es auch „fremde" Ufos auf dem Mond gäbe,
sei allen irdischen Supermächten bekannt. [Dies wird durch Wernher
von Braun bestätigt:

,,Wir fanden uns Kräften gegenüber, welche weit mächtiger waren


als angenommen. Ihre Operationsbasis war uns bis dato unbe-
kannt. Mehr kann ich gegenwärtig nicht sagen, wir sind nun im
Begriff, in näheren Kontakt mit jenen Kräften zu kommen, und
in sechs bis neun Monaten kann es möglich sein, präziser Stellung
zu nehmen."
Wernher von Braun in News Europa vom 01.01.1959

Und Hermann Oberth ergänzte:

„Wir konnten unseren technischen Fortschritt in bestimmten


wissenschaftlichen Bereichen nicht allein erringen, wir bekamen
Hilfe". Wer hat geholfen? "Die Menschen von anderen Welten."

Im Frühjahr 1982 enthüllt Dr. Beter als erster die erfolgreiche Ent-
wicklung eines „Stealth" (unsichtbaren) Flugzeuges. Durch die
Weiterentwicklung von Einsteins halb fertiger Feldtheorie gelang
es, superleitende elektromagnetische Felder herzustellen, welche
imstande waren, Lichtwellen zu biegen. Technisch beruht das Ver-
fahren auf der Verwendung von superleitenden Magneten, welche
bei -273 Grad ein extrem starkes elektromagnetisches Feld schaffen.
Auf diese Weise gelang es, Flugzeuge und Kriegsschiffe nicht nur

141
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

radarunsichtbar zu machen, sondern sie auch vor dem menschlichen


Auge zu verbergen. Das Problem der Unmöglichkeit der Sinneswahr-
nehmung aus dem Flugzeug heraus wurde durch ein völlig neuartiges
Steuerungssystem gelöst. Wesentlich in diesem Zusammenhange ist,
daß diese Waffen nicht nur für das Auge unsichtbar sind, sondern
von Laserstrahlen- und Partikelwaffen nicht mehr zerstört werden
können. Lediglich Neutronenstrahlen sind gefährlich für diese Waf-
fen. Diese Waffensysteme haben Erstschlagsfunktion - was offiziell
nicht zugegeben wird, so Beter.

Der Vietnamkrieg wurde Jahre zuvor geplant, jedoch nicht als Initialzün-
dung zu einem größeren Krieg. Der Hintergrund lag in der beginnenden
Rezession der USA, welche zu einem Sinken des Leitzinses der Federal
Reserve Bank sowie zu einem sich abzeichnenden Wirtschaftsabschwung
führte. Die NSA sandte ein Spezialteam von Saboteuren an die vietna-
mesische Küste und beschoß US-amerikanische Kriegsschiffe, welche sich
in nordvietnamesischen Hoheitsgewässem aufhielten. Integriert wurde
die Operation Phönix (Drogen). Sechs Millionen tote Vietnamesen und
60.000 toten Gl 's waren Dünger für die US-Konjunktur, der Leitzins
der FED stieg auf das gewünschte Niveau und die zionistischen Bankiers
und Rockefellers machten prächtige Gewinne...

Verschiedene wichtige Politiker wie David Rockefeiler, Kissinger oder


Jimmy Carter sind längst tot. Sie wurden durch organische „Robotoiden"
ersetzt, [diese seine Behauptung steht sogar im amerik. Wikipedia;
die renommierte Ufologin Dr. Karla Turner bestätigt die Realität
dieser „Copy-Klone Technologie" 50 ]

Soweit Dr. Peter Beter. Auf den Tonbandaufzeichnungen geht er


wesentlich ausführlicher auf die einzelnen Themen ein.

„Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle,
verlogene, für den Schulunterricht bestimmte - die andere ist die

50 einige bestätigte Fälle sind bekannt, in welchen von Entführten während der Entführung ein
„Kopy-Klon" angefertigt wurde, welcher für diese zur Arbeit ging, bzw. für das soziale Umfeld
sichtbar anwesend war

142
Kapitel 3 - Die Zeugen - Dr. jur. Peter D. Beter

geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse


birgt."
Honore de Balzac

Quellen:
Dr. Peter David Beter Audio letters serie
http://www.peterdavidbeter.com/

Dr. Peter David Beter


http://www.peterdavidbeter.com/

Blog/ Dr. Peter D. Beter

http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/03/die-einsetzung-hitlers.html

Katastrophen sortiert:
http://katastrophen.anabell.de/katastrophen_nachjahren_10.php

Anmerkung

Was ist davon zu halten? Obwohl ich einiges nicht verifizieren


konnte, glaube ich ihm. Alleine das Inbetrachtziehen von Atomkrieg
spricht Bände für jene, welche uns mit ihrer Neuen Weltordnung
zwangsbeglücken wollen. Hier zeigt sich klar, wes Geistes Kind sie
sind.
Die Ausführungen Beters lassen vieles in einem verständlichen
Licht erscheinen. Natürlich wird um die Vorherrschaft gestritten.
Insider wollen wissen, daß Obamas „change"5' sich auf einen Wan-
del innerhalb der Hierarchie bezieht. So habe sich die Rothschild-
Satanisten-Fraktion mit dem Rockefeller-Imperium nunmehr unter
Jay Rockefeiler gegen die Bush-Fraktion (Skull&Bones, Tempelrit-
ter, Thule, Eugeniker) verbündet. Die Abraham-Linie scheint sich
momentan gegen die Nimrod-Linie durchzusetzen. Doch letztlich
kann es uns egal sein, wer uns massakriert.

51 sein „Yes we can" rückwärts abgespielt wird zu „Tlutnk you Satan"

14.3
Roger J. Morneau
„Des Meisters großer Plan"

L assen wir jetzt den französischen Autor Roger Morneau


(* 18. April 1925) aus Montreal/Kanada zu Wort kommen. Er
war Geschäftsmann im Bereich der Telekommunikation und wurde
im Alter von 20 Jahren in eine Loge eingeführt. Hier schildert er,
wieso es dazu kam und was er erlebte:

Ich traf „zufällig" nach langer Zeit einen alten Kameraden von der Marine.
Wir verabredeten uns zum Abendessen. Bei dieser Gelegenheit sagte er,
daß er mir etwas phantastisches
erzählen müsse. Er erklärte,
daß er in Verbindung mit Leu-
ten stünde, die mit den Geistern
der Toten sprechen. Wie würde
es dir gefallen, fragte er, mit
dem Geist deiner toten Mutter
zu sprechen? Ich war schok-
kiert. So sagte er, daß ich noch
zu ängstlich sei, um zu einer
Seance zu gehen, worauf ich ihm entgegnete, daß ich es mir überlegen
würde. Er meinte, er wisse, daß ich mitkommen würde. Er baute mich
auf und machte mir Mut. Irgendwann sagte er dann, ich sei feige. Das
war's. Darauf fragte ich ihn, wann wir zur Seance gingen. So gingen wir
an einem Samstag an einen sehr schönen Ort. Zu einem Medium, einer
Dame in ihrem neuen prächtigen Haus in Montreal. Es waren ungefähr
zwanzig geladene Gäste anwesend. Darunter ich. Und sie kommunizierte
mit den Geistern für verschiedene Leute. Sie berichtete, was die jeweiligen
Geister sagten. Eine Dame, mit der ich mich zuvor unterhalten hatte,
sagte, daß sie glücklich wäre, wenn sie ihre verstorbene Schwester sehen
könne. Ein Mann wollte mit seinem Freund reden, welcher vor sechs
Monaten gestorben sei. Er sagte: „Aber ich will nicht, daß er hier erscheint,
ich will nur mit ihm reden." [er wollte selber mit seinem Freund reden,
da er dem Medium nicht vertraute, gleichzeitig hatte er wohl Angst]

144
Kapitel 3 - Die Zeugen - Roger ]. Momeau

Das Medium sagte „Ja, der Geist wird mit dir sprechen." Und eine starke
maskuline Stimme war im Raum zu hören. Sie sagte: „Frank, es ist nett
von dir, nach mir zu fragen." So hatten sie einen kurzen Plausch, und als
sie endeten sagte Frank: "Mir ist die große Ehre zuteil geworden, mit den
Toten sprechen zu können". Dann sagte das Medium, daß sie heute eine
ganz besondere Überraschung parat habe. Ein Geist wird sich in einigen
Minuten manifestieren. Und es gab einen starken Windstoß als würde
der Wind durch die Wand kommen - die Lichter einiger Stehlampen
wurden furchtbar hell - und dieses durchsichtige Wesen kam scheinbar
direkt aus der Wand. Mein Herz stockte... ein sehr seltsames Gefühl. Es
war eine Frau in sehr hübscher Abendgarderobe und sie sagte zu Mary
[der erwähnten Dame]: „Meine liebe Schwester, es ist so nett von dir,
nach mir zu fragen." Und Mary fiel bewußtlos vom Stuhl auf den Boden.
Sie hoben sie auf und der Geist verschwand. So begann es.
Der Verstand ist sehr interessant, man kann ihn an Sachen gewöhnen,
welche er zuvor leugnete oder ihn in Schrecken versetzten. Nach einer
Weile werden diese Sachen gewöhnlich. Der Kontakt zum Übersinnlichen
kann normal werden. Je mehr man sich damit beschäftigt, desto weniger
Unbehagen verspürt man. Ich wurde schließlich Mitglied einer Geheim-
löge, welche Geister verehrt. Bei einer Seance ist man nicht involviert.
Aber wenn du einer Geheimgesellschaft angehörst, welche Geister anbetet,
dann schon, besonders wenn du von den höhergestellten Geistern der
spirituellen [dämonischen] Welt eingeladen wirst kommst du nie mehr
lebend heraus... Und genau da bin ich reingeschlittert.
Da war der Leiter einer sehr bekannten Big Band. Ein sehr bedeutender
Jazzmusiker. Eines Nachts gingen wir zu einer Seance, und er war da mit
seiner Frau. Anschließend tranken wir etwas in einem Restaurant. Und
als wir so redeten sagte der Musiker: „Will ich Macht, gehe ich direkt zur
Quelle der MACHT.. Wie denkt ihr, bin ich berühmt geworden?" Ich
sagte „Du hattest Glück", worauf er sagte, daß es so etwas wie Glück
nicht gäbe. Entweder gibt es eine MACHT, welche für dich arbeitet,
oder du kommst nicht vorwärts in dieser Welt. Nicht in diesem Beruf. Ich
wurde neugierig und wollte mehr wissen. Er sagte, daß diese Geister nicht
die der Verstorbenen seien, sondern Dämonen. Sie seien gefallene Engel,
wunderschöne Geschöpfe. Er sagte das einfach so aus sich heraus. Ich war
zunächst schockiert. Er sagte, wir hätten eine großartige Zukunft vor uns,

145
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

denn es wurde uns durch die Hohepriester gesagt, daß der Meister sehr
spezielle Pläne mit uns [Morneau und seinem Freund] habe. Wir beten
Luzifer und alle seine Engel an. Sie sind genau so wunderschön, wie sie
vor der Vertreibung aus dem Paradies waren. Es habe ein Mißverständnis
zwischen den Bewohnern des Himmels und der Galaxie gegeben, der
Meister sei mißverstanden worden. Und Gott würde nicht wie bei den
Menschen nachsichtig sein. Daher sind wir im Krieg. Das Gute gegen
das Böse. Wir sind zufällig die Bösen, aber wir sind nicht schlecht, nicht
wirklich böse [so die Illuminatifilosofi] Es ist wie ein Spiel oder wie in
der Politik. Eine Person glaubt an Gott, die andere an Luzifer. Und diese
Leute sind sich darüber einig, daß Christus nicht mit all seiner Kraft und
Pracht auf die Erde zurückkehren wird. Der Hohepriester sagte, Jesus
wird diesem Planeten entsagen. Weil er weiß, daß dieser Planet rechtmäßig
Satan gehört..
Wir verabredeten uns für nächste Woche; der Musiker lud uns zum
„Gottesdienst" ein. Da segnen die Geister ihre Verehrer. Wir trafen uns
tatsächlich im schönsten Viertel Montreals, in einem alten Herrenhaus.
Ich war erstaunt, nur wohlhabende, gut gekleidete Menschen dort zu
treffen. Viele Geschäftsleute, Arzte... Die Verehrung begann. Bei den
Anbetungen gibt es jede Menge Erfolgsgeschichten: Die Logenmitglieder
gaben Zeugnis, was der Meister oder seine Diener bereits alles für sie
getan habe/n. Ein besonderer Geist ist Göttin Nehuschtan. Wie man
im 2. Buch der Könige lesen kann, beteten die Israeliten eine bronzene
Schlange an [und räucherten ihr]. Ein Arzt berichtete mir, daß ihm
Nehuschtan helfen würde Operationen durchzuführen, welche er zuvor
noch nie gemacht habe. Die Patienten waren wach, bei Bewußtsein - und
hatten trotz chirurgischem Eingriff keine Schmerzen. Die Geister gaben
ihm die M A C H T Bei den Schnitten floß auch kein Blut.
Bei den Andachten wurden christliche Kirchengesangsbücher verteilt.
Ich konnte es nicht glauben. Der Priester sagte uns, daß tun wir, um Chri-
stus zu verspotten. Natürlich waren einige Wörter geändert zu unseren
Zwecken. Es ist eine Form der Gotteslästerung - Blasphemie. Wie in der
Rockmusik. Sie sehen die Sänger mit den Kreuzen um den Hals... Die
beste Art, den Geistern zu gefallen bestünde darin, Jesus und die Christen
zu verhöhnen. So singen sie blasphemische Lieder, wie sie auch in der
Rockmusik vorkommen.

146
Kapitel 3 - Die Zeugen - Roger ]. Momeau

Der Meister hat gesagt, es sei für uns an der Zeit, mit dem Anbetungs-
raum der Götter vertraut zu werden. Wir gingen dahin. Alles war so groß
und prächtig. Fast alles vergoldet. Sie hatten die Geister während sie sich
materialisierten fotografiert und Gemälde angefertigt. Sicher hundert
Gemälde waren im Raum aufgehängt. In einem Schrein waren Gegen-
stände aus purem Gold. Eine unvergleichbare Erfahrung, das alles zu
sehen. Diese Wesen waren äußerst mächtig. Und bildhübsch. Ich hatte
allerdings gemischte Gefühle, denn ich wurde christlich erzogen.
Mein Vater lehrte mich: Wenn du dich in das Schlechte verstrickst,
wirst du auch irgendwann den Preis dafür zahlen müssen. Es gibt immer
einen Preis für alles in dieser Welt. Daher kam mir der Gedanke "Wieweit
gehst du mit den Geistern, bevor du den Preis bezahlst?" Ich war nervös,
aber für mich gab es keinen Weg heraus. Ich machte aus Furcht weiter.
Zusätzlich hatte ja der Meister spezielle Pläne mit mir. Niemand kam in
unseren Kreis, der nicht von den Geistern ausgewählt wurde. Das wurde
uns deutlich gemacht. Niemand verläßt die Geister, denn man wurde von
ihnen ja eingeladen. Der Priester gab uns ausdrücklich zu verstehen, daß
es äußerst gefährlich ist, etwas gegen den Willen der Geister zu machen.
Er erinnerte sich an einen Mann und seine Ehefrau, welche in einem
feuerfesten Gebäude in Montreal gelebt haben. Das Gebäude brannte
mit den beiden darin ab. Sie wollten nämlich wieder austreten...
Wir sind eine privilegierte Gruppe. Es gibt alleine in Montreal Tausende
von Personen in verschiedenen Geheimgesellschaften. Der Meister meinte
aber, wir seien die Elite. [Logo!] Diese Wesen auf den Gemälden sind
unglaublich hübsch - einzigartige Geschöpfe. Und da war ein Gemälde
über dem Altar, ziemlich groß, ein Gemälde vom gefallenen Luzifer. Es
war sehr beeindruckend, weil er wie ein Mann von großem Wissen aus-
sieht, mit breiter Stirn. Man hat den Eindruck, daß dieses Wesen sehr
weise und mächtig ist... Dieser Blick - diese Augen... Sehr faszinierend.
Reines Wissen - reine MACHT. Wenn man da Mitglied ist, wird alles,
was man berührt, zu Geld. Und die Superreichen hatten auch einen Hell-
seher, der mit den Geistern in Verbindung stand. Ihre Geschäfte tätigten
sie nur, wenn die Geister durch den Hellseher grünes Licht gaben. Und
der Hellseher bekam prozentualen Anteil. Und alles funktionierte und
alle waren glücklich.
Der Priester sagte, wir sollen in die Geister volles Vertrauen haben. Und

147
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

den Geistern die Chance geben, für uns zu arbeiten. Und jeder konnte
sich wertvolle Geschenke aussuchen... Und der Hohepriester sagte mir,
daß der Meister schon vor einem Jahr gesagt habe, meinen Freund und
mich in die Loge zu holen; der Meister nannte sogar unsere Namen. Und
jetzt waren wir da und sollten initiiert werden. Mein Freund sagte sofort
zu, aber ich war skeptisch. Darauf entgegnete mir der Oberpriester, daß
es sehr schlecht sei, dem Willen des Meisters nicht zu entsprechen. Und
er bot mir an, daß ich aus fünf psychischen Fähigkeiten eine aussuchen
sollte; der Meister würde sie mir gewähren. Und da entschied ich mich
für die Hellsichtigkeit.
Ich habe schon immer Pferdewetten abgeschlossen. Also fragte ich
die Geister, auf welche Pferde ich setzen sollte und sie sagten es mir.
Ich träumte, welche Pferde gewannen, sie leuchteten auf. Es waren die
schlechtesten Pferde... mit schlechter Quote, 21:1 und so. Ich ging
dann zum Buchmacher und setzte. Und gewann! Und ich ging zu allen
Buchmachern und gewann jedesmal... Es war unglaublich! Irgendwann
kam jemand vom Wettbüro zu mir und sagte, daß sein Chef mich gerne
sprechen möchte. Ich ging also hinein und der Boss sagte mir, daß ich nicht
sehr intelligent sei. Ich würde auf schlechte Pferde setzen und merkwür-
diger Weise trotzdem immer gewinnen. Woher ich mein Wissen hätte? Ich
sagte, daß ich keine Hilfe habe... und er sagte, ich solle mich hier nie mehr
blicken lassen, oder die Sache wird anders beendet - ich würde wissen, was
er meint. Das war 1946. Und ich ließ mich nie wieder dort blicken. Ich
hatte aber viel gewonnen, und der Druck, mich initiieren zu lassen, stieg.
Es ist nicht einfach, Satan anzuschauen - seine Strahlkraft ist so stark,
daß sie geblendet werden. Kurz nach einer Erscheinung des Meisters nach
einer Andacht wollte ein Hohepriester telefonieren. Ich sah, daß er es
nicht konnte, er war außerstande, die Ziffern zu sehen, so geblendet war
er immer noch. Seine Angestellte mußte das Telefon bedienen.
Es gibt Diskussionen, wer den Kampf gewinnen würde. [Gut oder
Böse] Diese Leute sind der Uberzeugung, daß Christus mit seinen „Bibel-
leuten" hier abziehen wird. Und der Meister würde dann auf der Erde für
immer und ewig herrschen. Die Menschheit würde unter der Herrschaft
des Meisters glücklich werden.
Eines Tages ging ich die breite Treppe [im Tempel] mit den herrlichen
Schmiedearbeiten hinunter, da hörte ich aus einem Raum das Geräusch

148
Kapitel 3 - Die Zeugen - Roger ]. Momeau

von vielen Schreibmaschinen. Ich sagte zu einem Priester, daß ich gar
nicht wußte, daß hier Büros mit so vielen Angestellten sind. Er sagte,
ich solle nur hineinschauen. Ich klopfte an, öffnete die Türe und sah -
Unglaubliches. Da standen gut zehn Schreibmaschinen auf denen mit
unglaublicher Geschwindigkeit geschrieben wurde, aber niemand saß da
und tippte. Der Priester erklärte mir, daß hier Geister schreiben würden.
Für eine Anwaltskanzlei, deren Chef hier Mitglied sei... Ich habe so etwas
noch nie zuvor gesehen. Man wollte mir dadurch zeigen, daß die Geister
auch für mich alles mögliche tun würden.
Schließlich sollte ich an Halloween bei einer Tieropferzeremonie teil-
nehmen. Es wurde auch über drei Dienste gesprochen, an denen ich teil-
nahm und die meinen Geist vollkommen veränderten. Das eine war der
„Christliche Götzendienst", der andere war betitelt „Der große Betrug des
Neuen Zeitalters" - New Age - und der dritte Dienst nannte sich „Satans
hoher Rat des 17. Jahrhunderts." Was ich da hörte, öffnete mir die Augen.
Im 17. Jahrhundert versammelte Satan seine Verehrer zu einem Großen
Rat: Es diente dem Zweck, das Industriezeitalter vorzubereiten. Und
die daraus folgenden Veränderungen im Sinne Luzifers zu nutzen. Diese
Veränderungen zielen auf eine optimale Ausgangssituation der Kräfte des
Bösen für die letzte Schlacht in der Endzeit. Ziel sei eine möglichst große
Anzahl von Seelen für den Endkampf gegen Gott bereitzustellen. Dazu
haben sie drei Strategien entwickelt, denen sie folgen:

1. Wir müssen den Menschen überzeugen, daß Satan und die


gefallenen Engel nicht wirklich existieren. Aber natürlich
gibt es ihn. [Daher sind ja die Geheimgesellschaften
auch geheim]
2. Wir müssen das Denken aller Menschen vollständig
kontrollieren.52
3. Wir müssen die Bibel/die christliche Ethik zerstören.

Das ist ihre Strategie. Das Resultat bewirkt im Denken der Allgemeinheit
ein Vertrauen in die Täuschung, das Zementieren einer falschen Realität.
So wird auch die westliche Zivilisation durch die Einführung des Mysti-
zismus entchristianisiert.
52 daher sind ja M. Aquino oder der Temple of Seht tief in Mindcontrol verstrickt

149
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Satan hat Darwin [als Freimaurer, Canongate-Loge, Edinburgh/


Schottland] persönlich geleitet. Jeder, der die Evolutionstheorie lehrt,
wird als ein Priester des religiösen Systems [Satanismus] gesehen und von
Luzifer persönlich gesegnet, da diese Leute spirituelle Blindheit [Athe-
ismus, Naturalismus] fördern. Sie erhalten Luzifers Salbung. Diese
sieht so aus, daß alle jene, welche diese Lehre verbreiten, Satans Schutz
unterstehen. Dafür habe er spezielle Engel beauftragt. Es ist des Meisters
großer Plan, um die Massen für sich, für seine Sache zu gewinnen. Und
sie laufen ihm nach.
Die Geister werden sich als Bewohner weit entfernter Planeten oder
Galaxien ausgeben. Und sie werden die Bewohner der Erde über die
Zerstörung der Welt warnen. Es wird eine riesige Täuschung stattfinden.
[die Dämonen werden sich als Außerirdische ausgeben]. Es sei denn,
es wird etwas emsthaft und richtig unternommen um das zu vermeiden.
Die Wesen, die zeitlos sind, setzen ihre ganze Macht ein, um die religiösen
Führer zu beeindrucken.
Aber wir werden von den Geistern auch in antiker Geschichte unter-
wiesen. Dazu benutzen wir Trancemedien, deren Stimmen sich komplett
verändern... Ihre Augen werden glasig und die Geister sprechen dann
durch sie. Auch bekannte Personen der Geschichte wurden genannt, die
dadurch mächtig wurden, da sie mit den Geistern in Verbindung standen.
Wie Alexander der Große oder Napoleon. Einst kam ein Historiker aus
Paris, natürlich aus einem Bruderzirkel, um gezielt spezifische Fragen
zu stellen. Ihn interessierte eine bestimmte Rede des ehemaligen Bürger-
meisters von Montreal zum II. Weltkrieg. Die Stimme veränderte sich
schlagartig, und es fand in Stimme, Stimmung und Text die absolut exakte
Wiedergabe einer Ansprache statt. Ich begann mich zu fragen, wann ich
für das alles eine Gegenleistung zu erbringen habe.
Es gibt drei Arten von Dämonen. Und diese besitzen wiederum Unter-
klassen. Da sind zum eine freundliche dämonische Geister. Sie sind vor-
nehm und nicht traurig darüber, als sie von Gott verstoßen wurden. Dann
gibt es die Krieger. Sie bringen Leid und Zerstörung über die Menschheit.
Und es gibt die Unterdrücker; sie sind böse Geschöpfe die den Schöpfer
hassen...
Ich hatte das Problem, daß ich immer noch nicht initiiert war. So betete
ich, und bat Gott um eine Lösung. Um eine lange Geschichte abzukürzen,

150
Kapitel 3 - Die Zeugen - Roger ]. M o m e a u

ich kam auf meiner Arbeit in Kontakt zu einem Kollegen, der sehr religiös
war. Durch ihn und Gottes Hilfe konnte ich mich aus der Loge lösen.
Aber es war nicht einfach. Nachdem meine Entscheidung gefallen war,
begann ich zu schwitzen. Obwohl es sehr kühl war. Ich zog mein Hemd
aus, schwitzte aber noch mehr. [R. M. traf sich in einem Restaurant
mit seinem Freund, der ihn vor einem Austritt warnte] Ich ging dann
auf die Herrentoilette und kaum daß ich abgeschlossen hatte, begann mich
eine unsichtbare Gestalt zu packen und zu würgen. Ich wußte sofort, daß
das die Geister waren. Und ich triefte förmlich und während ich gewürgt
wurde, wußte ich, jetzt ist es aus. In meiner Not rief ich sofort Gott um
Hilfe - und spontan hörte alles auf.

Quellen:
T h e Teachings of Roger Morneau 1-20
http://www.sdadefend.com/MINDEX-M/Morneau.pdf

Roger Morneau 1/20 Interview 1982


http://www.youtube.com/watch. ? v=Sqil ldQckZY

Ex New Ager Roger Morneau (1998) 1/16


http://www.youtube.com/watch?v=E8guAA3ek8s

Harun Yahya - Das globale Freimaurertum


http://www.harunyahya.de/bucher/social/globale_freimaurertum/globale_frei-
maurertum05.php

Anmerkung

Roger spricht sehr offen. Was er allerdings verschweigt ist die Gegen-
leistung, welche von den Menschen erbracht werden muß. Er sagte
selber: „Alles hat seinen Preis." Er geht auf das Tieropfer darum nicht
weiter ein, da es ihm mit Müh und Not und der Hilfe von Adventi-
sten gelungen ist, vorher den Absprung zu schaffen. Vielleicht hätte
er, wäre er länger geblieben, auch von Menschenopfern berichtet.
Dies ist in solchen Logen Gang und Gäbe. Warum wurde er dann
aber nicht liquidiert? Offensichtlich hatte er göttlichen Schutz oder
karmische Komponenten verhinderten dies, er sagt, es war die Gnade
Gottes. Er sagt, wir seien hier in Feindesland, und könnten unser
Leben nur mit spiritueller Unterstützung bewältigen. Er wurde sehr

151
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

gläubig und berichtet von seinen Gebetserfolgen, u.a., als er tod-


sterbenskrank im Krankenhaus lag und andere dem Tode geweihte
Patienten um sich hatte. Da erinnerte er sich einer Lektion des
Hohepriesters, in welcher dieser erklärte, daß die Dämonen große
Freude daran haben, Menschen sterben zu sehen, speziell im Krieg.
Es ist ein Fest für sie. So betete er für die ganze Station mit dem
Resultat, daß kein einziger starb. Interessanter Weise interpretiert
er wie viele andere Insider Ufos bzw. Außerirdische als manifestierte
Dämonen oder gefallene Engel. Seine Erfahrungen beschreibt er in
seinen Büchern „A Trip into the Supernatural", „Beware of Angels"
und „Incredible Answers to Prayer Trilogy". Morneau verstarb am 22.
September 1998 nach langer schwerer Krankheit.

152
Prof. Dr. John E. Mack
„Wir befinden uns in einer globalen Krise"

P rof. Dr. John E. Mack *4.10.1929 / New York war Dozent am


Cambridge Hospital
Harvard Medical School sowie
der

Begründer und Direktor des


„Center for Psychology and Social
Change". Er war Psychoanalytiker
mit Schwerpunkt Tiefenpsychologie.
Mack untersuchte das Selbstver-
ständnis menschlicher Identität. Für
eine Biographie von Lawrence von
Arabien aus psychologischer Sicht
erhielt er 1977 den renommierten
Pulitzer-Preis. Er war aktives Mit-
glied der Organisation „Internationale Arzte für die Verhütung des Atom-
krieges." Mack war kein Insider, nach meinem Gefühl wohl aber in
der Loge, zumal er verschiedentlich Handsignale zeigt. Wenn ich ihn
trotzdem einbezogen habe, so deswegen, weil er einiges interessantes
zu sagen hat, was für die weiteren Kapitel grundlegend ist.
Seit 1990 untersuchte er als befähigter Regressionstherapeut das
Ufo-Phänomen. Zunächst war er der Überzeugung, daß Menschen,
welche behaupteten, von Außerirdischen entführt worden zu sein,
einen psychischen Defekt haben. Später änderte er seine Ansicht;
viele konnten ihre Erinnerung an ihre Erlebnisse wieder zurück-
gewinnen. Bei den Hypnoseregressionen stieß er auf signifikante
Konstanten. Sein Buch: „Abduction - Human Encounters with Ali-
ens" erschien 1994 und erreichte Platz 1 der US-Bestsellerliste; die
deutsche Version (Entführt von Außerirdischen) erschien ein Jahr
später und wurde ebenfalls zum Bestseller.
Bud Hopkins empfahl vielen Entführten, welche mit ihren Erleb-
nissen nicht klar kamen und unter Traumata litten, Prof. Dr. Mack
aufzusuchen. Das Argument, Therapeuten würden „falsche Erinne-
rungen" implantieren ist hier klar auszuschließen, da alle Klienten

153
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

vorher schon der Überzeugung waren, entführt worden zu sein.


Durch viele Rückführungen in Trance oder Hypnose gelang er zu der
festen Überzeugung, daß das Entführungsphänomen absolut real sei.
Daraufhin wollte die Universitätsleitung Mack die Approbation
entziehen, was aber nach dem Urteil eines Untersuchungsausschus-
ses abgewendet werden konnte. Seine wissenschaftliche Methoden
seien einwandfrei. Allerdings hatte er auch einen potenten Mäzen:
Rockefellers Zuwendungen an Macks „Center for Psychology and
Social Change" in Massachusetts beliefen sich zwischen 1993 und
1995 auf geschätzte 500.000 Dollar...
Mack forschte weiter und stellte z.B. fest, daß fast alle Abduzier-
ten eine völlige Veränderung ihres Wesens erfuhren. Das reicht von
einem plötzlichen Interesse für Kosmologie, Astrologie, Astronomie
über eine wesentlich liebevollere Einstellung zu Menschen wie Tie-
ren, einem immensen Drang nach Spiritualität oder zumindest einen
Wissensdurst nach esoterischen Themen. Der Glaube an ein höheres
Wesen (Gott), Wiedergeburt u. ä. nahm bei Kontaktlern auffallend
stark zu, unabhängig davon, ob ihre Erfahrungen subjektiv primär
positiver oder negativer Natur waren. Bei den meisten wurden mehr
oder weniger schmerzhafte chirurgische Eingriffe vorgenommen,
andere litten unter Angst, ja Panikattacken, wieder andere hatten
wenig oder keine negativen Assoziationen. Die chirurgischen Ein-
griffe konzentrierten sich auf den Genitalbereich, was auch anhand
von zurückgebliebenen Narben bewiesen wurde. Die epidemisch
anwachsende Zahl Entführter geht u.a. anscheinend auf Hybridpro-
gramme zurück; rechnet man das hoch, würden ganze Armeen - oder
besser Legionen, denn der Verwendungszweck ist unklar - Mensch-
Alien-Kreuzungen gezüchtet.
Diverse Experten auf dem Gebiet sind der Ansicht, daß das
Mysterium sich versucht, Nachforschungen zu entziehen. Es ist
teilweise physisch greifbar, gleichzeitig aber in einer anderen Realität
angesiedelt.
Mack verspürte weiterhin einen subtilen Druck von seinen Vorge-
setzten, die Regressionen einzustellen. Im Rahmen dieser Situation
und im Zusammenhang mit seinen intensiven Recherchen muß
Mack auf eine brisante Spur gestoßen sein... Er gelangte zur Erkennt-

154
Kapitel 3 - Die Zeugen - Prof. Dr. John E. Mack

nis, daß es sich grundlegend nicht um ein materielles Phänomen


handelt, sondern um ein primär spirituelles, ein geistiges Phänomen,
welches sich aber in unserer dreidimensionalen Realität verdichtet.
Die Entführungen geschehen - aber in einer anderen Dimension.
Es gibt viele von Zeugen bestätigte Fälle, in denen zum Zeitpunkt
der Entführung das Opfer im Bett gelegen und geschlafen hatte.
Hinzu kommen dämonische Begleiterscheinungen. Hat man es hier
womöglich mit Dämonen zu tun? Mack wußte sehr genau über die
„Human and Animal Mutilations" bescheid. Ebenso über die militä-
risch-geheimdienstlichen Entführungen. Die Illuminati hat diese
Technologie.
Wir müssen uns klar darüber sein, daß die geheime Elite uns wis-
senschaftlich und technisch weit voraus ist. James Bamford schreibt
in seinem Buch „NSA - Anatomie des mächtigsten Geheimdienstes der
Welt", daß die Wissenschaftler der Illuminati uns 25 Jahre voraus
seien. Cathy O'Brien meint, daß sie uns 50 Jahre voraus wären.
Schließlich fragte ich eines der bekanntesten Entführungsopfer in
den USA, Travis Walton, jenen Holzfäller, welcher November 1975
(Feuer am Himmel) entführt wurde, ob er ganz sicher sei, daß er von
Außerirdischen entführt wurde. Das sei wahrscheinlich, er wäre sich
aber nicht ganz sicher. Auf meine Frage, wie groß der Vorsprung der
Schattenregierung sei, meinte er „approximately 100 years." (sie!)
Das Ufo-Phänomen ist selbst für jene, die sich jahrelang damit
befaßt haben, sehr verwirrend wie vieles, was im Verborgenen
geschieht. Diese Verwirrung ist Absicht und wurde vorausgesagt:

„Satan sprach: Mein Herr, da du mich hast abirren lassen, so will


ich ihnen das Böse auf Erden bringen, und wahrlich, ich will sie
allesamt irreführen."
Al Hidschr; 39

In Folgenden Auszüge aus einem Interview von 1999; Moderator


Whitley Strieber 53 im Rahmen der Dreamland Radio-Show.

53 Strieber ist Schriftsteller und wurde durch seinen „Roman" „Die Besucher" bekannt. In diesem
Werk schildert er seine eigene Entführung. In seine Radiosendung „Dreamland" lädt er
überwiegend Personen ein, die in das Ufo-Szenario verwickelt sind

155
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Strieber: Wir haben heute abend Dr. John Mack hier... meiner Mei-
nung nach den führenden Experten für Entführungen von Außerir-
dischen. John, sie kommen gerade aus Indien zurück...
Mack: Richtig, ich bin mit einer Delegation auf Einladung des Dalai
Lama dagewesen. Um die Zukunftsperspektiven der Menschheit
auszuloten. Jede Fakultät war vertreten, Wirtschaft, Politik, Wis-
senschaft, Medizin, Medien, Bildung... Wir verbrachten mehrere
Tage und seine Heiligkeit war sehr interessiert.
Strieber: Warum wurden speziell Sie eingeladen?
Mack: Ich kenne eine Organisation sehr gut [welche?] und
wir beschäftigen uns mit dem Thema „Die Probleme der Welt-
religionen". Wir besprachen die Natur des Universums und das
Entfü hrungsphänomen.
Strieber: Der Dalai Lama wußte, womit sie sich beschäftigen?
Mack: Ja, wir trafen uns bereits im April 1992. Es ging um die Ent-
wicklung des westlichen Bewußtseins. Die Tibeter haben eine andere
Philosophie, für sie ist das Universum gefüllt mit Wesen aller Art,
einige davon können sich manifestieren.
Strieber: Ja, ich entdeckte auch, daß das real ist.
Mack: Im Westen ist es entweder wissenschaftlich beweisbar oder
Einbildung. Es kommt aus anderen Dimensionen und manifestiert
sich in der physischen Welt [aber es stammt nicht von der physi-
schen Welt]
Strieber: Sie haben noch ein weiteres Buch geschrieben: „Passport to
the Cosmos: Human Transformation and Alien Encounters". Die Ideen
und Erfahrungen des Schamanen Credo Mutwas ziehen sich durch
das ganze Buch. Wo haben sie ihn getroffen?
Mack: Ich war bei einer Untersuchung; bei Harare/Simbabwe hatten
62 Schulkinder eine direkte Begegnung mit Aliens. Dann bin ich
nach Südafrika und traf mich mit Mutwa auf dem Flughafen. Wir
sprachen sieben Stunden und er berichtete mir von seinen Erfah-
rungen in seiner Jugend, die so ähnlich waren wie ihre [Striebers].
Strieber: Es gibt Warnungen vor großen Umwälzungen. Was ist die
Essenz der Entführungen?
Mack: Ja, wir befinden uns in einer globalen Krise. Wenn die Ent-
führten ihr Trauma überwunden haben, werden sie bewußter. Es

156
Kapitel 3 - Die Zeugen - Prüf. Dr. John E. Mack

ist zunächst furchterregend, aber in der Konsequenz bringt es eine


Veränderung des Bewußtseins. Furchterregend ist, daß sie alles mit
uns machen können, was sie wollen. Sie torpedieren unser Weltbild.
Ich spreche nicht so gerne von Entführten, ich würde sie lieber als
Kontaktler [sic!] bezeichnen.
Strieber: Die sexuelle Komponente ist sehr Komplex. Ich bin verhei-
ratet und Geschlechtsverkehr mit Aliens wäre für mich wie Fremd-
gehen. Diesen zentralen Punkt sollten wir nicht ausklammern.
Mack: [räusper]... ja, sie onanieren oder benutzen bestimmte Instru-
mente um an Sperma zu gelangen und holen Eier der Frauen für ihre
Hybridzüchtung. [Strieber bezog sich hier allerdings auf Geschlechts-
verkehr mit Aliens] Wenn wir durch das Trauma durch sind, es ist
wie eine Initiation. Sie entdecken eine innere Verbundenheit zu die-
sen Wesen. Das ist sehr mysteriös. Es gibt die Theorie, daß wir selbst
aus der Zukunft zurückkommen.54 Aber wissen tue ich das nicht. Es
gibt auch eindeutig sexuelle Erfahrung, aber das geht auch über das
körperliche hinaus. Es wird zur spirituellen Erfahrung transzendiert.
Strieber: Was hat es mit den Hybriden auf sich?
Mack: Diese Frage muß gestellt werden. Hunderttausende Kon-
taktler sind in dem Hybridprogramm beteiligt. Wir wissen nicht,
ob diese Hybride in unserer Realität existieren. Wir müssen in der
Wissenschaft eine subjektive Realität einführen...
Strieber: Meine Erfahrung hat sich sehr physisch angefühlt. Sehr
real, sehr intensiv und überwältigend. Wie ein Schock.
Mack: Wir können momentan damit noch nicht umgehen. Es ist
sehr kraftvoll und hat eine physische Komponente wie Sichtungen,
Narben usw. Es bewegt sich in zwei Räumen gleichzeitig. Wir haben
diesbezüglich eine Wissenskrise.
Strieber: Der Nobelpreisträger Dr. Kary Mullis schrieb [in diesem
54 David Wilcock berichtet über elitäre Geheimprpjekte der Illuminati. Demnach sei es
gelungen, technisch die Epiphyse nachzubauen, jenes Organ im Gehirn, dass mit dem
Ajna-Chakra korrespondiert. Durch die „Looking-Glass-Technologie" sei es möglich, nicht
nur in jede Raumzeit hineinzuschauen sondern auch Bilder aus den feinstofflichen Welten
zu erzeugen. So bestätigt er, daß Menschen aus unserer Zukunft in unsere Jetztzeit reisen,
um Human-DNA zu beschaffen. Das Gerät erinnere stark an die Zeitreisemaschine aus
dem Film „Contact" (-»Bildteil 14: Looking-Glass-Technologie; Weiterentwicklung des
Chronovisors.) Am 02.12.2006 seien alle LGT-Geräte zerlegt worden, da das Erdmagnetfeld
zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zudem konnte man nur bis 2012 in die Zukunft
schauen, danach sei alles weiß...

157
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Kontext] 1985: ,Ich möchte keine wissenschaftliche Studie abgeben,


da ich nichts beweisen kann... aber ich verneine nicht, was gesche-
hen ist. Wissenschaft muß reproduzieren können, und das kann ich
nicht.' Warum können wir das nicht?
Mack: Dr. Mullis wurde ja auch im Wald entführt. Ihm fehlten
sieben Stunden. Für ihn war es absolut real, aber als er zurückging,
fand er nicht den Hauch eines Beweises. So geht es allen. Sie wis-
sen es einfach. Sie sind nicht an Beweisen interessiert. Wir sind
es, die Beweise wollen, [und sie können in den wenigsten Fällen
Beweise beschaffen] Ich möchte anfügen, daß viele sich nur an Tiere
erinnern, große Vögel, Rehe... aber wenn man tiefer geht, sind es
Außerirdische. Das eigene Bewußtsein verdeckt die Erfahrung. Es
ist eine Maske, und ein brasilianischer Schamane sagte mir, daß dies
auch gleichzeitig die Krafttiere der entsprechenden Personen seien.
Strieber: Ja. Sie haben größeren Zugang zu anderen Dimensionen.
Mack: Vor fünf Jahren hatte ich eine schwere Zeit, nur Kritik... ich
stand unter Druck. Da kamen Indianer zu mir um zu helfen. Sie
sagten, wir wissen all das, wir kennen diese Wesen, für uns ist das
normal, und ein Schamane, welcher zuvor sich mit 50 anderen Medi-
zinmännern getroffen hat, sagte, sie seien alle entführt worden...
Strieber: Was, alle?
Mack: Ja, alle! Aber sie reden nicht darüber, sie haben Gründe dafür.
Strieber: Wow! Als ich im Bundesstaat New York wohnte, besuchten
mich zwei Indianer; sie wollten mir etwas zeigen im Wald hinter
meinem Haus. Da waren Delaware-Medizinmänner begraben. Man
dürfte sie niemals ausgraben, auch nicht für archäologische Studien.
So ging ich nachts an den Ort und nahm die Präsenz von den Grauen
wahr. Nicht direkt physisch, aber sie waren da. Sie haben also eine
Verbindung zu ihnen.
Mack: Ja, auch zur Erde und ihren Ahnen.
Strieber: Und hier ruft ein Zuhörer an. Stellen sie ihre Frage.
Hörer: Kennen sie die Illuminati?
Strieber: Eine sehr interessante Frage, Ich kann diese Frage aus
merkwürdigen Gründen nicht [an Mack] weitergeben. [,,I cannot
adress it for a very strange reason" - wieso?] Ich glaube nicht, daß es
so etwas gab. [dann sagt er] Ich wurde plötzlich eines Tages von

158
Kapitel 3 - Die Zeugen - Prüf. Dr. John E. Mack

jemanden von der Illuminati angesprochen. Er zeigte mir ein Ein-


weihungsbuch von 1910. Ich habe niemals vorher oder nachher
von der Existenz eines solchen Buches gehört. Aber ich werde noch
Robert Anton Wilson einladen, er ist Experte für dieses Thema.
Ein weiterer Hörer: Der Grund für die vielen Besuche [der Aliens]
ist, daß wir ihre Schöpfer sind, nicht umgekehrt! [hammerhartes
Statement; vielleicht ist er nah dran?]
Hörer: Gibt es einen organisierten Kontakt zwischen der Illuminati
und den Ufos?
Mack: Dafür habe ich keine Beweise. Ich weiß aber, daß wenn meh-
rere Kontaktler zusammen sind, bestimmte Entführer wiedererken-
nen und daß Menschen über ihr Bewußtsein mit ihnen Kontakt
aufnehmen.
Hörerin: Ich habe mehrmals von Ufos und Außerirdischen geträumt.
Und anschließend von einem Unfall und einem Erdbeben. Beides
ist geschehen.
Mack: Es ist sehr oft so, daß nach Nahbegegnungen die Kontaktler
PSI-Fähigkeiten entwickeln.
Strieber: Unsere Zeit geht bald zu Ende...
Mack: Wir müssen unser mate-
rielles Weltbild loslassen und
uns mit uns selbst verbinden. Sie
sehen uns als sehr aggressiv und
destruktiv.

Angeblich Zeta Reticuli, in einer


D u n k e l k a m m e r auf e i n e m S t u h l sitzend;
F r a m e aus e i n e m Film; eventuell auch
Bioroboter

Mack gelangte zu dem Schluß, daß letztlich feinstoffliche Wesen die


Erde okkupieren. Was er weiter herausgefunden hat, kann man nur
ahnen. Jedenfalls traf er sich nach 1994 in Florenz abermals 1999
mit Vertretern des Vatikans, um „sensible Dinge" zu besprechen. Was
macht ein UFO-Forscher im Vatikan? In Rom traf sich Mack mit

159
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

dem höchsten und kompetentesten Koordinator für Ufo-Fragen.


Monsignore Corrado Balducci (—•Bildteil 15: Balducci, Harris,
Mack) seines Zeichens Dämonologe. Msgr. Balducci, Parapsychologe
und lange Zeit Roms oberster Exorzist steht den beiden amtierenden
Päpsten sehr nahe. Er sagte mehrmals wörtlich und ausdrücklich:

„Der außerirdische Kontakt ist ein echtes Phänomen."

Sein literarisches Hauptwerk heißt: „II Diavolo" - „Der Teufel". Es


steht fest, daß der Vatikan, insbesondere die Jesuiten mit ihren
Observatorien und ihrer Kontrolle der Geheimdienste auf höch-
ster Ebene mit dem Außerirdischenphänomen interagieren. Hier
liegt womöglich eine wichtige Schnittstelle zwischen der Schatten-
regierung und übergeordneten Mächten. Interessanterweise steht
Balducci wiederum mit Zecharia Sitchin in Verbindung. Welche
Information bekam Mack in Rom?
Im April 1999 wohnte er in San Marino einem Vortrag von
Balducci, dem Senior-Dämonologen im Vatikan, über Ufos, dem
Entführungsphänomen und Außerirdische bei. Er erklärte den
hintergründigen Aspekt für die Entführten. Das Zurückweisen der
authentischen Zeugenaussagen habe [für die Betroffenen] fürchter-
liche Konsequenzen in sozialer und religiöser Hinsicht. Sie haben
eine starke persönliche Ausstrahlung und würden lieber sterben, als
gegen die ethischen oder göttlichen Richtlinien zu verstoßen. Sie
bringen uns näher zum Verständnis des Göttlichen.
Im Rahmen der „Ufo-Convention 2004" in Florenz traf sich Prof.
Mack, abermals zusammen mit Paola Harris", mit Monsignore Cor-
rado Balducci, welcher bestätigte, daß der Vatikan das Entführung-
sphänomen sehr ernst nähme, (es stellt sich die Frage, inwieweit
sie darin involviert sind. Nach Zagami sind sie ja an der Evokation
dieser Mächte beteiligt. Wurde dies Mack gesagt?)
Mack muß ob der Information, welche er gewonnen hatte, auf-
gewühlt gewesen sein. Offensichtlich ging es dem 74jährigen nicht
so gut.

55 Paola Harris ist eine freie italienisch-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin mit
Schwerpunkt Aliens/Entführungen

160
Kapitel 3 - Die Zeugen - Prüf. Dr. John E. Mack

Am 27. September 2004 begab sich Prof. Dr. John Mack nach
einem Dinner nach einem Vortrag im Rahmen eines Symposiums in
London auf den Weg zu seinem nahe gelegenen Hotel. Der zweite
Teil des Vortrags sollte am nächsten Tag stattfinden. Beim Uberque-
ren einer Straße wurde er von einem Auto angefahren und tödlich
verletzt. Der Fahrer beging Fahrerflucht, konnte aber angeblich
ermittelt werden. Er wäre unter Alkoholeinfluß gefahren... Ein
Unfall? Oder hat Mack mehr rausgefunden, als er sollte?

Quellen:
John E Mack on Dreamland PT 1 +
http://www.y0utube.c0m/watch/v=n4XILQwu_9«&feature=related

CROPfm

http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_shows.jsp?showid=jack

exonews.de
http://exonews.blogspot.com/2008/04/neue-dokumentation-ber-die-ariel-
school.html
Interview with Dr. John E. Mack +
http://www.ufoevidence.org/documents/docl905.htm
John E Mack - Experiencers 1/5 +
http://www.youtube.eom/wateh/v=_xTQ2-Sln-Q

Anmerkung

Macks Beziehungen zu Rockefeiler, Allen Hynek, Credo Mutwa, dem


Dalai Lama und dem Vatikan sind eine bemerkenswerte Mischung.
Es könnte sein, daß er die Angelegenheit verharmlost. Daher spricht
er nicht von Entführung sondern von „Encounter" - „Begegnung".
Wir seien aggressiv. Richtig, Aber furchteinflößende Entführun-
gen, körperliche und seelische Eingriffe ohne Zustimmung, ganz
zu schweigen von dem ausgeklammerten Thema Verstümmlungen
- sind das keine aggressiven Methoden?
Entweder sind nicht alle ET's vom Schlage der Reptos und Draco-
nier, oder Mack verharmlost. Ist hier eine wissenschaftliche Schön-

161
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

färberei bei gleichzeitiger Heranführung der Bevölkerung an das Ali-


enthema beabsichtigt? Interessant auch, daß Balducci die ethische
Transformation der Kontaktler hervorhebt. Man scheint bemüht,
das Thema in ein positives Licht zu rücken. Aber es ist eben nicht
nur positiv, überwiegend sogar negativ, wenn wir Entführungen als
solche überhaupt als positiv bewerten.
Mack schätzt sehr vorsichtig die Zahl der von Außerirdischen
Entführten auf global mindestens 4,5 Millionen. (!)

Lassen wir Howard Menger, einen bekannten Kontaktler oder Ent-


führten selbst zu Wort kommen:

„Das Wesen sah mich traurig an:


,Mein Freund, diese Erde ist das
Schlachtfeld von Harmageddon,
und bei diesem Kampf geht es um
den Verstand und die Seelen der
Menschen. Gebete, gute Gedan-
ken und Vorsicht sind euer bester
Schutz...Du weißt nicht, Howard,
daß es eine sehr mächtige
Gruppe auf diesem Planeten
gibt, die über ein immenses tech-
nologisches und psychologisches
Wissen verfügt, aber leider auch
über hochentwickelte Methoden
der Gehirnmanipulation. Sie benutzen bestimmte Schlüs-
selfiguren in den Regierungen eurer Welt. Diese Gruppe ist
gegen GOTT und dürfte dem dienen, den ihr Satan nennt.
Sie machen sich die Leichtgläubigkeit und das naive Vertrauen
vieler Menschen zunutze, um ihre eigenen Ziele zu erreichen...
wir haben bereits Eisenhower vor ihnen gewarnt'"

Howard Menger (1922 - 2009), Kontakt 1956

Es stellt sich die Frage nach der Realität der Entführungen. So,
wie die moderne Physik immer mehr die Realität von verschiede-

162
Kapitel 3 - Die Zeugen - Prüf. Dr. John E. Mack

nen Seinsebenen anerkennt, so gibt es analog dazu verschiedene


(bewohnte) Realitäten. Mehrschichtige übergeordnete und unterge-
ordnete Realitäten. Für jemanden, der als dreidimensionales Wesen
in einer untergeordneten Realität lebt (sich aber irrtümlich für die
vermeintliche Krone der Schöpfung hält) sind Beschreibungen einer
übergeordneten Realität bestenfalls unglaubwürdig - oder, sofern
objektive Fakten oder Zeugenaussagen vorliegen - unverständlich
und unbegreiflich.
Die sogenannte wissenschaftliche Elite wie die politische und
religiöse Nomenklatur ist natürlich im eigenem Interesse gegen
eine Erforschung der übergeordneten Realität, zumindest gegen
eine Publizierung der Erkenntnisse. Die Konsequenzen wären offen-
sichtlich: Ein völliger Zusammenbruch des sozialen, religiösen, wirt-
schaftlichen, monetären und vor allem psychologischen Status Quo.
Hier wird übergeordnete Realität ausgeblendet. Blendet diese sich
trotzdem ein, so arbeitet man mit Verschleierung, Verleugnung, Miß-
achtung, Schönfärberei und weiteren Kunstgriffen der Psychologie,
oder man greift tief in die Trickkiste der Bruderschaft durchsetzten
Geheimdienste, um das extrem begrenzte und illusorische Weltbild
der Masse zu zementieren.

163
Credo Mutwa

„Die Grauen sind eßbar"

A m 30. September 1999 hatte Rick Martin das Privileg, ein lan-
ges Telefonat mit Credo Mutwa zu führen. Vusamazulu Credo
Mutwa wurde am 21.07.1921 in Natal/Südafrika geboren und ist
der höchste Schamane und Heiler (africans „Sanusi") Südafrikas.
Durch Vermittlung von Dr. Johan Joubert und David Icke konnte
Rick für das amerikanische Spectrum-Magazin mit Mutwa in Ver-
bindung treten. Ich danke Rick und Stephanie für die Erlaubnis,
den Inhalt uneingeschränkt wiedergeben zu dürfen. Hier Auszüge
aus den Gespräch:

Martin: Danke... Unsere Leser wissen


Bescheid über die Existenz von form-
verändernden [shapeshifting], repti-
lienhaften Außerirdischen. Können
Sie bestätigen, daß formverändernde,
reptilienhafte Außerirdischen zu die-
sem Zeitpunkt wirklich auf unserem
Planeten existierten? Können Sie diese
genau beschreiben? Woher kommen
sie?
Mutwa: Kann Ihre Zeitung Leute nach
Afrika schicken?
Martin: Zur Zeit ist es uns finanziell
nicht möglich, aber das kann sich
ändern.
Mutwa: Es gibt einige Dinge über die ich froh wäre, wenn Ihre
Zeitung diese recherchieren würde... Haben Sie von Ruanda in
Zentralafrika gehört?
Martin: Ja.
Mutwa: Viele afrikanische Stämme behaupten, daß ihre ältesten
Vorfahren einer Rasse angehörten, die man die Imanujela nannte.

164
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Das bedeutet „die Herren, die gekommen sind". Und einige Stämme
in Westafrika wie die Bambara, sagen, sie seien vom Himmel gekom-
men, vor vielen Generationen; eine Rasse von hoch entwickel-
ten, furchteinflößenden Kreaturen, die wie Menschen aussahen
und die man Zishwezi - Schwebewesen - nannte. Jeder hat vom
Dogon-Stamm in Westafrika gehört; er ist aber nur einer von vielen
Stämmen die behaupten, daß ihr Stamm oder ihr König durch eine
übernatürliche Rasse von Wesen gegründet wurde, die vom Himmel
kam. Die Zulus sind berühmt als Krieger-Stamm, ein Stamm dem
König Shaka-Zulu im letzten Jahrhundert angehörte... Unser Name
für den interplanetarischen Raum ist izulu und weduzulu, was bedeu-
tet „interplanetarischer Raum, der dunkle Himmel, den man sieht, mit
Sternen, die jede Nacht leuchten", und das hat mit Reisen zu tun. Das
Zulu-Wort für Reisen, wie ein Nomade oder Zigeuner, ist izulu. Sie
sehen also, die Zulus in Südafrika waren sich der Tatsache bewußt,
daß man durch den Raum reisen kann - nicht am Himmel, wie ein
Vogel - aber man kann durch den Raum [die Raumzeit] reisen und
die Zulus behaupten, daß vor vielen tausend Jahren eine Echsen-
Rasse vom Himmel gekommen sei, die ihre Form verändern konnte
wenn sie wollte. Und man verheiratete die Töchter einem aufrecht
gehenden Außerirdischen und produzierte so eine Kraftrasse von
Königen und Stammes-Führern. Es gibt Hunderte von Märchen, in
denen eine weibliche Echse die Gestalt einer menschlichen Prinzes-
sin annahm... Jedes Schulkind in Südafrika kennt die Geschichte
der Prinzessin Khombecansini... Unter verschiedenen Stämmen
kursieren Geschichten über diese erstaunlichen Kreaturen, die fähig
sind, sich von Reptilien in menschliche Wesen oder Tiere zu verwan-
deln. Diese Kreaturen existieren wirklich. Wohin Sie auch in Afrika
gehen, Sie vernehmen dieselben Beschreibungen. Sogar Stämme, die
in ihrer langen Geschichte keinerlei Kontakt untereinander hatten,
sind verbunden mit gewissen Sternen am Himmel und einer dieser
Sterne ist eine Sternengruppe in der Milchstraße, die unsere Leute
Ingiyab nennen, „Die Große Schlange". Es gibt einen rötlichen Stern
nahe der Spitze des Sternenrandes, den wir Isone Nkanyamba nen-
nen. Es ist der Stern Alpha Centauri. Warum beschreiben über 500
Stämme, die ich in den letzten 50 Jahren besucht habe, alle die glei-

165
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

chen Kreaturen? Es wird gesagt, daß sich diese Wesen wie Menschen
ernähren, daß sie in früherer Zeit Gott selbst zum Krieg aufgefordert
hatten, da sie Kontrolle über das Universum wollten. Und Gott
focht eine schreckliche Schlacht gegen sie, schlug sie und zwang
sie, sich zu verstecken. Sie verstecken sich in tiefen unterirdischen
kalten Höhlen. Es wurde uns erzählt, daß in diesen Höhlen riesige
Feuer von menschlichen zombieähnlichen Sklaven in Gang gehalten
werden. Und es wird weiter erzählt, daß diese Zswazi, diese Imbulu,
oder wie immer Sie sie nennen wollen, nicht in der Lage sind, feste
Nahrung zu sich zu nehmen. Sie trinken entweder menschliches Blut
oder sie essen diese Kraft, die Energie, die gewonnen wird, wenn
menschliche Wesen auf der Erdoberfläche sich bekämpfen oder sich
in großen Mengen töten. Ich habe Leute getroffen, die vor vielen
Jahren vor dem Massaker in Ruanda geflohen sind, und diese Leute
waren entsetzt darüber, was in ihrem Land geschah. Sie sagten, daß
das gegenseitige Abschlachten der Hutus und Tutsi die Imanujela
[die innerirdischen Reptilien] ernährt. Denn die Imanujela lieben
es, die Energie zu inhalieren, die durch entsetzte oder getötete Men-
schenmassen erzeugt wird.
Sie finden in unserer Sprache Wörter die orientalisch, nahöstlich
oder sogar wie Indianerworte Nordamerikas klingen. Das Wort Ima-
nujela bedeutet „Der große Herr, der gekommen ist". Ein Wort, das
dem hebräischen „Immanuel" sehr ähnelt, welches „Der Herr ist mit
uns" bedeutet. Unser Volk glaubt, daß das Erdenvolk nicht Meister
ihres eigenen Leben ist. Alle Schamanen überall in Afrika, wenn sie
Dir vertrauen und ihre tiefsten Geheimnisse mit Dir teilen, sagen,
daß die Imanujela Imbulus oder Chitauris sind. Das Wort Chitauri
bedeutet „Die Diktatoren die uns das Gesetz gaben", „Die uns im Gehei-
men sagen, was wir zu tun haben". Es wird gesagt, daß die Chitauri
uns eine Menge Dinge antaten, als sie auf diesen Planeten kamen.
Es ist eine seltsame Geschichte, die Sie überall in Afrika in geheimen
schamanischen Gesellschaften und auch an anderen Orten hören,
wo die Reste des alten Wissens und der Weisheit noch aufbewahrt
werden. Am Anfang war die Erde mit einer dicken Dunst- und
Nebelschicht bedeckt. Die Menschen konnten die Sonne nicht
sehen, außer als kleinen Lichtschimmer. Auch den Mond sahen sie

166
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

nur als feinen Lichthauch, da schwerer Dunst über der Erde lag.
Und es fiel ständiger Nieselregen. Es gab weder Donner noch Stürme.
Die Erde war dick bedeckt mit großen Wäldern, Dschungeln, und
die Menschen lebten damals in Frieden. Sie waren glücklich, sie
kannten die Macht der Sprache nicht. Wir machten nur lustige
Geräusche wie glückliche Affen, aber wir hatten keine Sprache...
Die Menschen sprachen durch ihren Geist miteinander. Ein Mann
konnte seine Frau rufen, in dem er nur an sie dachte, an die Form
ihres Gesichtes, den Geruch ihres Körpers und wie sich ihr weibliches
Haar anfühlte. Ein Jäger konnte in den Busch gehen und Tiere rufen,
daß sie kämen und die Tiere würden unter sich eines aussuchen,
das alt und müde war, und dieses Tier würde sich dem Jäger anbieten,
daß er es schnell tötet und sein Fleisch mitnähme. Es gab keine
Gewalt gegen Tiere oder gegenüber der Natur. Man bat die Natur
um Nahrung. Man näherte sich einem Baum und dachte an Obst
und der Baum erlaubte es, daß einige seiner Früchte zu Boden fielen
und man konnte sie aufheben. Doch dann kamen die Chitauri auf
die Erde mit schrecklichen Luftschiffen, wie große Schüsseln geformt,
die einen fürchterlichen Lärm und Feuer am Himmel machten. Die
Chitauri erzählten den Menschen, die sie mit Gewalt durch Blitz-
schläge um sich versammelten, daß sie große Himmelsgötter seien
und daß die Menschen von jetzt an eine große Anzahl von Gaben
von Gott erhalten würden. Diese sogenannten Götter, die wie Men-
schen aussahen, waren sehr groß, mit einem langen Schwanz und
hatten schreckliche, brennende Augen; einige hatten zwei gelbe,
andere drei helle Augen mit einem roten runden Auge in der Stirn-
mitte. Diese Kreaturen nahmen den Menschen ihre Fähigkeiten:
Die Fähigkeit durch den Geist zu sprechen, Dinge durch den Geist
zu bewegen, in die Zukunft und die Vergangenheit zu schauen und
spirituell in verschiedene Welten zu reisen. All diese Fähigkeiten
nahmen die Chitauri den Menschen und gaben ihnen die Sprache.
Aber die Menschen merkten, daß die Macht der Sprache die Men-
schen entzweite und nicht vereinte, denn die Chitauri erschufen
verschiedene Sprachen und verursachten dadurch großen Streit
unter dem Volk. Und dann taten die Chitauri etwas völlig Neues:
Sie gaben den Menschen Leute, die über sie regierten und sagten:

167
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Dies sind eure Könige, eure Führer. Sie haben unser Blut... Sie sind
unsere Kinder und man muß ihnen gehorchen, denn sie sprechen in unse-
rem Interesse. Wenn ihr das nicht macht, werden wir euch schrecklich
bestrafen." Bevor die Chitauri/Imbuli-Kreaturen kamen, waren die
Menschen spirituell eins. Aber als die Chitauri kamen, wurden die
Menschen entzweit und zwar spirituell und durch die Sprache. Und
den Menschen wurde durch die Chitauri seltsame neue Gefühle
gegeben. Die Menschen begannen, sich um ihre Sicherheit zu sorgen,
Dörfer zu bauen mit starken Holzzäunen. Die Menschen bestellten
das Land. Sie begannen, Stämme mit entsprechendem Land zu
bilden, das Grenzen hatte, die sie
gegen jeden möglichen Feind ver-
teidigten. Die Menschen wurden
ehrgeizig und geizig und wollten
Wohlstand erhalten in Form von
Vieh und Muscheln. Und die
Chitauri zwangen die Menschen,
Minen in die Erde zu bauen. Die
Chitauri aktivierten die Frauen
und wollten, daß sie Mineralien
und bestimmte Metalle entdeck-
ten. Frauen schürften Kupfer, Gold
und Silber. Und vielleicht wurden
sie auch von den Chitauri angelei-
tet, diese Metalle zu legieren und
neue Metalle zu kreieren, die vorher in der Natur nicht existierten
wie Bronze, Messing und andere. Außerdem entfernten die Chitauri
den heiligen, regenbringenden Dunst vom Himmel, und zum ersten
Mal seit der Schöpfung sahen die Menschen Sterne und die Chitauri
sagten, daß es falsch war zu glauben, daß Gott unter der Erde wohne.
,Von jetzt an", sagten die Chitauri den Menschen, „müssen die Erdleute
glauben, daß Gott im Himmel ist und Dinge tun, die Gott, gefallen".
Ursprünglich glaubten die Menschen an Gott als Große Mutter,
die unter der Erde lebte, da sie all die grünen Dinge sahen, die aus
der Erde wuchsen, das Gras kam aus der Erde, die Bäume und daher
glaubten die Menschen, daß die Toten wieder unter die Erde gin-

168
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

gen. Aber als die Chitauri begannen, die menschlichen Augen auf
den Himmel zu richten, begannen die Leute zu glauben, daß Gott
im Himmel sei und daß die Verstorbenen zum Himmel aufsteigen.
Und bis heute befinden sich diese zwei Konzepte in Konflikt. Viele
afrikanische Stämme glauben an etwas, das Midzimu oder Badimo
genannt wird was bedeutet „die, die im Himmel sind". Aber im Land
der Zulu gehen diese Thesen zusammen. Es gibt Zulus, die glauben,
daß die Toten die Abapansi sind, was „die, die unten sind" bedeutet,
also unter der Erde. Dann gibt es die Abapezulu, „die, die oben sind..."
So finden Sie in ganz Afrika unter Hunderten von Stämmen diesen
seltsamen Doppelglauben, daß die Toten in den Himmel gehen, Seite
an Seite mit dem Glauben, daß die Toten unter die Erde gehen. Der
Glaube, daß die Toten unter die Erde gehen, kommt aus den Tagen
als unser Volk glaubte, daß Gott eine Frau sei - Die große kosmische
Mutter. Dem steht der Abapezulu-Glauben entgegen, daß Gott ein
Mann ist, der im Himmel lebt. Die Chitauri erzählten unserem Volk
auch, daß wir Menschen hier auf der Erde sind, um aus der Erde
einen passenden Platz für „Gott" zu machen, der eines Tages her-
unterkommt um auf der Erde zu wohnen. Man hört, daß jene, die
daran arbeiten, diese Erde für die Schlange, die Chitauri, sicher
zu machen, um darauf zu leben, mit großer Macht und großem
Wohlstand belohnt werden, [die Bruderschaft der Schlange; die
Freimaurerlogen] Aus diesem Grunde, da ich dies alles beobachtet
und jahrelang studiert habe, während der Initiation in die Geheim-
nisse des afrikanischen Schamanismus, Weisheit und Wissen, habe
ich mich gewundert, warum die Menschen z. Zt. die Erde zerstören.
Wir tun etwas, was derzeit nur durch den afrikanischen Elefanten
getan wird, der jeden Baum in der Gegend in der er lebt, zerstört.
Wohin Sie auch in Afrika gehen, wo es große alte Zivilisationen
gab, finden sie jetzt Wüste. Z.B. gibt es die Kalahari in Südafrika,
und unter dem Sand dieser Wüste habe ich die Ruinen alter Städte
gefunden was bedeutet, daß Menschen diesen Landstrich, der einst
grün und fruchtbar war, in eine Wüste verwandelt haben. Damals,
als ich noch mit Forschern und Safari-Leuten in der Sahara war,
fand ich Beweise für unglaubliche altertümliche menschliche Behau-
sungen an Orten, an denen man jetzt angsterregende Felsen und

169
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

flüsternden Sand vorfindet. Die Sahara war einst fruchtbares Land


und wurde von menschlicher Hand in Wüste verwandelt. Warum?
Ich frage mich immer wieder, was bringt Menschen dazu, durch Geiz
und Machtgelüste die Erde in eine Wüste zu verwandeln, in der kein
menschliches Wesen fähig wäre zu überleben? Warum? Auch wenn
wir uns über die schreckliche Gefahr im klaren sind, warum holzen
wir dann riesige Gebiete im Dschungel von Afrika einfach ab? Unter
vielen Personen, die mich mit ihrer Freundschaft beehren, gibt es
einen Mann mit großen Wissen, der in Israel lebt, Dr. Zecharia Sit-
chin. Gemäß den antiken Tontafeln der Sumerer kamen die Götter
vom Himmel und zwangen die Menschen, für sie zu arbeiten, Gold
für sie aus den Minen zu fördern. Diese Geschichte wird von afrika-
nischen Legenden bestätigt, daß Götter vom Himmel kamen und
uns zu ihren Sklaven machten und sie machten es so geschickt,
daß wir nicht realisierten, daß wir Sklaven sind.
Eine andere Sache ist die, daß die Chitauri an uns nagen wie
Blutsauger. Sie suchen einige von uns aus, sie füllen uns mit gro-
ßem Ärger und Ehrgeiz und machen diese auserwählten Leute zu
großen Kriegern, die schreckliche Kriege führen. Aber schlußend-
lich erlauben die Chitauri diesen großen Führern nicht, friedlich
zu sterben. Der Kriegsführer wird dazu benutzt, so viel Krieg wie
möglich zu führen, so viele Leute wie möglich zu töten und dann
stirbt dieser Krieger letztlich einen schrecklichen Tod und sein Blut
wird über andere vergossen. Und dieses Phänomen habe ich in
der Geschichte meines Volkes gesehen, immer und immer wieder.
Unser großer König Shaka-Zulu führte während seiner Herrschaft,
die über 30 Jahre währte, über 200 große Kriege. Und dann wurde
er hingerichtet; er starb als gebrochener Mann, da er durch den
Tod seiner Mutter keine Kraft mehr hatte, weitere Schlachten zu
gewinnen. Und vor Shaka-Zulu gab es Dingiswayo, einen anderen
König, der Shaka trainierte, damit er der große König wurde, der er
war. Er hat viele Kriege gefochten und versucht, die Zulus zu einem
großen Stamm zu vereinen. Er hatte die Weißen des Kaps gese-
hen und gedacht, wenn er seine Leute zu einer gewaltigen Nation
zusammenschlösse, wäre er in der Lage, der Bedrohung durch die
Weißen zu begegnen. Nachdem er viele Schlachten zur Vereinigung

170
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

vieler Stämme gewonnen hatte, ist König Dingiswayo fast erblindet.


Er verbarg dieses Leiden, daß er nicht mehr sehen konnte. Doch
dieses Geheimnis wurde von Ntombazi, der Königin eines anderen
Stammes, entdeckt. Ntombazi nahm eine Schlachtaxt und hieb
Dingiswayo mit einem Schlag den Kopf ab, nachdem sie ihn in
ihre Hütte gelockt und verköstigt hatte. Napoleon starb auf einer
einsamen Insel einen schmachvollen Tod; Hitler starb auch einen
schrecklichen Tod, indem er sich eine Pistole in den Mund schob
und sich tötete, so wurde uns berichtet; Attila, der Hunnenkönig,
der durch eine Frau getötet wurde und andere große Führer, die
einen schmachvollen Tod starben, nachdem sie so vielen Menschen
wie möglich Tod und Verderben brachten. König Shaka wurde von
seinem Halbbruder erstochen, der bei ihm den gleichen Typ Speer
verwendete, den Shaka entworfen hatte, um so viele Menschen wie
möglich, so rasch wie möglich zu töten. Auch Julius Cäsar erfuhr
ähnlichen Ruhm, wie unser Shaka-Zulu, nachdem er viele Nationen
beherrscht hatte... In England wurde König Arthur von seinem eige-
nen Sohn nach langer Regierungszeit ermordet. Ob Leute darüber
lachen und spotten, es gibt eine MACHT, die uns Menschen in die
Selbstzerstörung treibt. Je früher wir uns dessen bewußt werden,
desto besser ist es, damit wir lernen damit umzugehen.
Martin: Glauben Sie, daß diese Wesen auf der Welt gleichmäßig
verteilt sind oder daß sie hauptsächlich auf Afrika fokussiert sind?
Mutwa: Ich glaube, daß diese Kreaturen überall auf der Welt zu
finden sind und mit allem Respekt, Martin, obwohl ich es hasse so
viel über mich selbst zu sprechen, bin ich jemand, der viele Teile
der Welt bereist hat. Ich war auch in den Vereinigten Staaten, in
Australien und u.a. in Japan. Wo auch immer ich war, habe ich
Leute getroffen, die über Kreaturen wie diese gesprochen haben. Z.
B. besuchte ich 1997 in Australien die Aborigines. Sie erzählten mir
viele erstaunliche Dinge. Das gleiche fand ich in Japan und Taiwan.
Überall, wo es noch Schamanen und traditionelle Heiler gibt, hören
Sie diese seltsamen Geschichten. Die australischen Aborigines, die
sich Coorie nennen, das bedeutet „unser Volk", glauben an einen
großen Schöpfer-Gott genannt Byamie. Ein Coorie-Schamane, d.h.
eigentlich mehrere, zeichneten mir Bilder von diesem Byamie und

171
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

einer zeigte mir ein Gemälde auf einem Felsen, das diesen seltsa-
men Schöpfer-Gott, der aus den Sternen kam, wiedergab. Und als
sie ihre Zeichnung vor mich hinlegten, war das, was sie mir zeigten
ein Chitauri! Ich erkannte es aus meiner afrikanischen Initiation.
Er hatte einen großen Kopf, große Augen, die vom Künstler betont
wurden. Er hatte keinen Mund und lange Arme und unglaublich
lange Beine - die typische Widergabe eines Chitauri, wie ich ihn von
meinen eigenen Leuten in Afrika her kannte. Hier bin ich also in
einem Land viele tausend Meilen von Afrika entfernt und sehe ein
Wesen, das als Biamai oder Bimi bekannt ist, ein Wesen, mit dem
ich, ein Afrikaner, vertraut bin. Unter den amerikanischen Einge-
borenen fand ich gewisse Stämme wie die Hopi und die Pueblo und
ich fand, daß diese Stämme Katchina-Kreaturen haben, die Masken
tragen oder sich als gewisse Kreaturen verkleiden. Und einige dieser
Katchinas sind sehr groß, mit einem riesigen runden Kopf. Ich fand
ähnliche Kreaturen in Amerika, genau wie wir sie in Afrika haben.
Die Katchinas der Eingeborenen in Amerika und die Chinyawu
unseres Stammes sind identisch! Wie kann das sein? Dies ist eines
der größten Mysterien. Es gibt solche Kreaturen, und je früher sich
Skeptiker damit auseinandersetzen, desto besser. Warum macht die
menschliche Art keine Fortschritte? Warum rennen wir in einem
Kreis der Selbstzerstörung? Die Menschheit an sich ist gut; daran
glaube ich. Menschen wollen keinen Krieg. Die Menschheit will
die Welt, in der sie lebt, nicht zerstören; aber es gibt Mächte oder
Kreaturen, die uns menschliche Wesen zur Selbstvernichtung trei-
ben. Ich sehe, wie Afrika durch sinnlose Kriege zerstört wird. Oft
sitze ich in meiner Hütte und weine, wenn ich sehe, daß Krankhei-
ten wie AIDS uns kaputtmachen; wenn ich sinnlose Kriege sehe...
Äthiopien z. B. ist ein Land, das während tausenden von Jahren frei
war. Äthiopien war einst die Schule ganz Afrikas. Nigeria war ein
großes Land mit einer langen Tradition von Selbstregierung, lange
bevor der Weiße Mann nach Afrika kam. Aber heute sind alle diese
Länder und viele andere zerstört. Heute gibt es Teile von Afrika
die durch Krieg und Krankheiten wie AIDS, - eine Krankheit die
alle Anzeichen einer von Menschen hervorgerufenen Krankheit
aufweist - total entvölkert wurden. Ich frage mich: „Was oder wer

172
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

zerstört Afrika und warum?" Es gab Stämme die existieren heute nicht
mehr. Sie sind ausgelöscht, eliminiert in sinnlosen Kriegen. Ich bin
in Südafrika geboren und hier werde ich sterben. Aber ich sehe wie
mein Land sich auflöst wie verdorbene Mangos. Südafrika war einst
ein mächtiges Land. Es hatte eine starke Armee, große Industrien,
die alles herstellten, von Lokomotiven bis zu Radios. Heute ist mein
Land ein drogenverseuchtes, von Kriminalität durchzogenes Stück
Dreck. Warum? Ein Land wird nicht einfach über Nacht zerstört,
wenn da nicht gewisse Kräfte am Werk sind, die entschlossen sind,
es auszuradieren. Ich sah kürzlich die Zerstörung Lesothos. Lesotho
wird von einigen der ältesten und weisesten Stämme von Südafrika
bewohnt. Unter ihnen ist der Stamm der Bakwama. Sie sind so
altertümlich, daß sie Ihnen ein mysteriöses Land mit großen spitzen
Bergen beschreiben, ein Land, das von einem großen Gott regiert
wird, der den Kopf eines Menschen und den Körper eines Löwen hat.
[Sphinx] Die Bakwama nennen dieses Land Ntswama-tfatfi - „das
Land des Sonnen-Falkens". Der Falke ist der Opfervogel im Himmel.
Die Bakwama-Leute wußten Bescheid über Ägypten, aus dem ihre
Vorfahren kamen. Und sie nennen dieses mysteriöse Land der Götter
„Land des Sonnen-Falkens oder Sonnen-Adlers"; das entspricht genau
dem, wie die Ägypter ihr Land porträtierten, als „das Land von Hör"...
Als Prinzessin Diana 1997 starb, war ich einer der Ersten, der den
Verdacht hatte, daß die Prinzessin ermordet wurde. Acht Monate
vor Dianas Tod starb in Lesotho König Moshoeshoe II. Sein Tod
war identisch mit dem Ende von Prinzessin Diana. Zieht dies bitte
in Betracht, die ihr meine Worte unglaublich findet: Prinzessin
Diana starb in einem Tunnel, der König von Lesotho starb in einer
Schlucht. Er fuhr hinaus, um ein Problem auf seiner Ranch zu unter-
suchen. Er war überfällig. Als man begann, ihn zu suchen, hörte
man von den Boys, die sich um den Viehbestand in den Bergen
von Basotho kümmerten, daß sie einen Schuß gehört hatten. Man
fand den Wagen des Königs in einer tiefen Schlucht. Man stieg
hinunter und fand den König in seinem Wagen. Er war durch seinen
Sicherheitsgurt gehalten, aber er hatte eine schreckliche Verletzung
am Hinterkopf. Sie fanden den Fahrer des Königs tot hinter dem
Steuer. Die Bodyguards sind ohne einen Kratzer herausgekommen.

173
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Einer der Männer zog den sterbenden König aus dem Auto. Der
König entschuldigte sich bei ihnen, daß er ihre Hände mit Blut
beschmiere, was eine Tradition darstellt, nach der der sterbende
König den Leuten zu danken hat, die versuchten ihm zu helfen... Als
dann das Auto aus der Schlucht heraufgeholt wurde, fand man in
einem der Reifen ein Einschußloch. Der Reifen verschwand nachher
auf mysteriöse Weise. Die Autopsie, die am Fahrer durchgeführt
wurde, ergab, daß der Mann so betrunken war, daß er den Wagen
nie hätte fahren dürfen. Als dritter Punkt ist zu bemerken, daß der
Chauffeur nicht der Mann war, der gewöhnlich den König fuhr.
Der Tod des Königs spielte sich genau nach dem gleichen Muster
ab, wie der von Prinzessin Diana später. Nach dem Tod des Königs
wurde die Bevölkerung stark reduziert und bei den Wahlen brach
ein Tumult aus, den die Parteimitglieder bereits erwartet hatten.
Heute ist Lesotho eine ökonomisch sterbende Nation. Lesotho war
ein Land seltsamer Experimente - ein großer Damm wurde gebaut.
Südafrika, nicht Lesotho, sollte mit Wasser versorgt werden...
Kürzlich haben wir Gerüchte gehört von jemandem der bestochen
wurde, um den Bau dieses riesigen Dammes durchzuführen, bei dem
das Wasser einer kleinen Nation genutzt wird, um die Wasserversor-
gung einer hochindustrialisierten Nation zu gewährleisten. Es gibt
viele seltsame Dinge in Afrika, die für mich als Afrikaner keinen
Sinn ergeben.
Wo ein afrikanisches Land seine Unabhängigkeit erlangt hat erhe-
ben Rebellen die Waffen gegen die Landesregierung, aber anstatt
daß diese Rebellen die Regierung bis zum bitteren Ende bekämpfen,
passiert es immer wieder, daß die Rebellen sich in verschiedene Grup-
pen zersplittern, die nicht nur die Regierung bekämpfen, die gerade
an der Macht ist, sondern auch sich gegenseitig. Das Ergebnis davon
ist, gleich welche Partei gewinnt, daß das Land ruiniert wird. Die
UN werden gerufen, um Frieden herzustellen. Die Afrikaner haben
begonnen, Kriege zu führen, die keinen Sieg erbringen, sondern ihre
eigene Zerstörung. Schauen Sie sich den längsten und schrecklich-
sten Bürgerkrieg an, der die südlichen Teile des Sudans zerstört.56

56 die nordsudanesischen Pyramiden bei Merowe, erbaut von den „schwarzen Pharaonen",
haben die größte Ähnlichkeit mit der Dollarpyramide (—•Bildteil 16; Pyramiden im Sudan );
interessant auch die sprachliche Affinität zu Merowinger

174
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Ich möchte auf den grausamen Krieg hinweisen, der Angola


zerstört. Südostafrika wurde durch viele Kriegsjahre derartig ver-
gewaltigt, daß es keinen Ort mehr gibt, an dem Sie Vögel singen
hören. Alles Leben wurde aus diesen Orten ausradiert. Warum?
Es wurde mir gesagt, daß sich unter der Oberfläche von Angola
Kohle- und Ölvorkommen befinden, die auf der ganzen Welt ihres-
gleichen suchen. Ich besuchte den Sudan während und nach dem
II. Weltkrieg. Es gab im Sudan soviel Nahrung, daß Sie auf ihrer
Durchreise von den Dorfbewohnern freie Mahlzeiten erhielten.
Heute ist der Sudan durch Hungersnot heimgesucht, im Dschungel
sterben Kinder an Durchfall, während Geier und Bussarde schon
über ihnen kreisen. Afrika wird systematisch und absichtlich von
einer gnadenlosen M A C H T zerstört. Es gibt auch Diamanten in
Angola. Und ich habe von zuverlässigen Leuten erfahren, daß es
an einigen Orten in Angola mehr Öl gibt als in manchen Teilen des
Nahen Ostens. Wird Afrika aus diesem Grund vernichtet? Ist dies
der Grund, daß unsere Nation geschlachtet wird - für Kohle, für Dia-
manten? Wenn ja, wer ist dann die Intelligenz dahinter? Sind Men-
schen weniger wertvoll als Mineralien oder Öl? Völkermord findet in
Afrika statt, und Amerika scheint sich einen Dreck darum zu küm-
mern. Warum? Wir kaufen amerikanische Produkte. Unsere Kinder
wollen wie Amerikaner aussehen. Sie tragen Jeans und sprechen mit
einem amerikanischen Akzent, denn die Amerikaner sind unsere
Vorbilder. Warum erlaubt man, daß wir abgeschlachtet werden?
Während der Apartheid-Regierung gab es in Afrika keine Drogen.
Jetzt, unter unserer demokratischen Regierung wurde unser Land
ein drogenverseuchter Abgrund. Es ist eine meiner Berufungen als
traditioneller Schamane, Menschen mit Drogenproblemen zu helfen.
Ich kann einem jungen Afrikaner helfen, der von Dakwa abhängig
ist. Aber ich bin hilflos, wenn ich jungen Schwarzen helfen will,
die „Crack" nehmen. Eine harte Droge. Sie macht so abhängig, daß
kein Schamane den Opfern helfen kann. Wir werden ausgerottet...
Es ist mir egal, was Skeptiker sagen, aber es gibt eine MACHT, die
Afrika zerstören will und ich kaufe den Unsinn nicht ab, daß es die
Bankiers des IWF sind oder anderer Großbanken. Man tötet nicht
die Gans, die goldene Eier legt, also warum sollten Bankiers Afrika

175
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

zerstören? Hinter diesen Leuten steht eine andere MACHT, eine


schreckliche, alienhafte Macht, die hinter der Bühne agiert - je
schneller wir dies erkennen, desto besser. Ich habe die Situation
in Afrika seit dem II. Weltkrieg studiert, und auch vorher, und ich
habe Beweise, die auf eine Alien-Kraft hinweisen, die in Afrika am
Werk ist. Wer rottet Afrikas älteste Stämme aus? Bitte, kann ich
Ihnen etwas erzählen, was mir auf der Seele brennt?
Martin: Fahren Sie fort.
Mutwa: Ich gehöre der Zulu-Nation an, einer Krieger-Nation, einer
Nation weiser Menschen. Mein Volk wurde nie bis ins letzte Detail
von weißen Anthropologen studiert, aber die Zulus wußten Dinge,
die Ihre Leser sehr erstaunen würden. Die Zulus wußten u.a., daß
sich die Erde um die Sonne bewegt und nicht andersherum. Sie
sagten, um dies den Eingeweihten zu erklären, daß die Erde weiblich
ist und die Sonne männlich, daher ist die Erde die beweglichere, die
um die Sonne tanzt - die schöne Prinzessin, die um den Feuerkönig,
die Sonne, tanzt. Wir wußten, daß die Erde eine Kugel ist, kannten
Keime und deren Funktion als der Weiße Mann nach Afrika kam.
Woher kam dieses Wissen? Die Weißen sagten, daß es Albert Ein-
stein war, der mit der Idee herauskam, daß Zeit und Raum das gleiche
ist. Nein! Die Zulus wußten bereits, daß Raum und Zeit identisch
sind. In der Zulusprache ist der Namen für Raum „umkati", für Zeit
„isikati." Wir wußten, daß Raum und Zeit das gleiche ist, hunderte
von Jahren vor Einstein. Und außerdem glaubte unser Volk, wie
auch die Dogon, daß es 24 Planeten in unserem Teil des Raumes
gibt, die von intelligenten Wesen verschiedener Staaten bewohnt
werden. Dieses Wissen wurde nie in irgendwelchen Büchern fest-
gehalten; meine Tante und ich sind die einzigen lebenden hohen
Sanusi [Schamanen] in Südafrika, die die Bewahrer dieses Wissens
sind. Meine Tante lebt noch. Sie ist 90 Jahre. Ich werde bald sterben,
ich habe Diabetes - eine tödliche Krankheit in Afrika. Die Zulu
sind heute zu einem großen Prozentsatz Opfer von AIDS. Es wurde
ausgerechnet, daß in den nächsten 50 Jahren 3/4 der Zulus in Natal
sterben werden...
Ich bin der Bewahrer dieser heiligen Objekte, die ich von meinem
Großvater geerbt habe. Ich bin mütterlicherseits ein direkter Nach-

176
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

folger des letzten Zulu-Königs Dingame. Meine Pflicht wäre es, mein
Volk vor allem zu schützen, was seine Existenz bedroht. Schauen
Sie, jeder, der die Menschheit mit Liebe, Verständnis und Fürsorge
studiert, wird sich der Tatsache bewußt, daß es einen leuchtenden
Gott gibt, der darum kämpft, in jedem von uns zu wohnen. Wir
entwickeln eine Einstellung, unseren Planeten beschützen zu wol-
len, egal wer oder was wir sind. Es gibt Führer in Afrika, die harte
Strafen auferlegen, wenn sie sehen, wie du einen Baum unnötig
zerstörst. Dies war in der Vergangenheit üblich, doch es verschwand
mit dem Weißen Mann; nun kommt es langsam wieder zurück. Der
Mensch kämpft darum, bewußter und fürsorglicher zu werden, aber
die Aliens schauen diesem Tun nicht untätig zu. Sie werden uns dazu
bringen, uns gegenseitig umzubringen. Ich mache mir Sorgen, was
geschehen wird. Martin, ich kann Ihnen viele seltsame Dinge auf-
zeigen, die das afrikanische Volk tut, um sich selbst vor den grauen
Aliens zu schützen. Die Dinge, die unser Volk tut, basieren nicht auf
Aberglauben. Sie sind das Resultat von entsetzlichen persönlichen
Erfahrungen. Wir glauben, daß die Mantindane, „die Peiniger", die
Grauen, in Wirklichkeit Diener der Chitauri sind und daß, entgegen
dem Glauben der Weißen, die Mantindane mit uns experimentieren.
Jeder, der durch die Höllen dieser Wesen gegangen ist, wird Ihnen
sagen, daß es keine Experimente sind, die sie machen. Es gibt eine
kaltblütige Lösung, und was sie tun, tun sie nicht für sich selbst,
sondern für größere Wesen als sie selbst sind.
Es geschah an einem gewöhnlichen schönen Tag in den östlichen
Bergen von Simbabwe, die Inyangani genannt werden. Ich wurde
von meinem Lehrer beauftragt, ein spezielles Kraut zu suchen, um
einen kranken Weißen zu heilen. Mein Lehrer war eine Frau, namens
Mrs. Moyo, sie war aus Ndebele in Simbabwe, dem frühere Rhode-
sien. Ich suchte also dieses Kraut und dachte an nichts und glaubte
in keiner Weise an diese Wesen. Ich hatte sie vorher noch nie getrof-
fen, und auch wenn wir Afrikaner an viele Dinge glauben, war ich
ausgesprochen skeptisch. Plötzlich bemerkte ich, daß die Temperatur
um mich herum fiel, auch wenn es an diesem Tag sehr heiß war. Ich
bemerkte, daß es sehr kalt wurde und es schien, als sei ein heller
blauer Dunst um mich herum, der sich zwischen mir und der östli-

177
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

chen Landschaft breit machte. Ich wunderte mich, was das wohl
bedeutete, denn ich hatte gerade eines der Kräuter gefunden, die
ich suchte. Plötzlich befand ich mich an einem sehr seltsamen Ort,
einem Ort der aussah wie ein mit Metall ausgelegter Tunnel. Ich
hatte vorher in Minen gearbeitet und der Ort an dem ich mich
befand, wirkte auf mich wie ein Bergwerksstollen, verkleidet mit
gräulich-silbernem Metall. Ich lag auf einer schweren, langen Werk-
bank, nicht angekettet. Ich lag einfach da, ohne Hosen und ohne
Stiefel, die ich immer trug, wenn ich im Busch war. Plötzlich sah ich
in diesem seltsamen, tunnelähnlichen Raum dunkle, graue, eigen-
willig aussehende Gestalten, die auf mich zukamen. Es waren Lichter
in diesem Ort, aber keine Lichter wie wir sie kennen. Es schien, als
wären es Flecke aus leuchtendem Material. Und es war etwas am
anderen Ende beim Eingang, das aussah wie eine Schrift auf silber-
grauem Hintergrund und diese Wesen kamen immer näher auf mich
zu, aber ich war wie hypnotisiert, wie durch Zauberkraft. Ich sah,
wie die Wesen immer näher auf mich zukamen. Ich wußte nicht,
was sie waren. Ich hatte Angst, aber ich konnte meine Arme und
Beine nicht bewegen. Ich lag da wie eine Ziege auf dem Opferaltar.
Als die Kreaturen auf mich zukamen, hatte ich große Angst. Es
waren kleine Wesen, etwa in der Größe der afrikanischen Pygmäen.
Sie hatten sehr große Köpfe, ganz dünne Arme und sehr dünne
Beine. Ich bemerkte, denn ich bin Maler, daß diese Geschöpfe aus
dem Blickwinkel eines Künstlers ganz falsch gebaut waren. Ihre
Glieder waren im Verhältnis zum Körper zu lang, ihre Nacken sehr
dünn und ihre Köpfe so groß wie ausgewachsene Wassermelonen.
Sie hatten eigenartige Augen, die manchmal seltsam glotzten. Sie
hatten keine Nasen, nur schmale Löcher auf jeder Seite des Gesich-
tes zwischen ihren Augen. Ihr Mund hatte keine Lippen, nur dünne
Einschnitte, wie von einem Rasiermesser. Und als ich diese Kreatu-
ren fasziniert ansah, fühlte ich etwas nahe an meinem Kopf, um
meinen Kopf herum. Und als ich aufschaute, war da ein anderes
Wesen, das etwas größer war als die anderen. Es stand an meinem
Kopf und schaute auf mich herab. Ich sah in seine Augen und war
vollkommen hypnotisiert, wie gebannt. Ich sah in die Augen dieser
Kreatur und erkannte, daß sie wollte, daß ich in ihre Augen schaue.

178
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Ich schaute und sah, daß ich durch die Deckel [Membrane?] über
ihren Augen in ihre wirklichen Augen sehen konnte, die mich
anstarrten. Ihre Augen waren rund, mit geraden Pupillen, wie die
einer Katze. Und dieses Ding bewegte seinen Kopf überhaupt nicht.
Es atmete, das konnte ich sehen. Ich sah kleine Nüstern, die sich
bewegten und sich öffneten und schlossen. Diese Kreaturen rochen
unglaublich. Sie hatten einen Gestank, der einem fast im Hals stek-
ken blieb, wie verfaulte Eier oder Schwefel, ein sehr seltsamer
Geruch. Und diese Kreatur sah auf mich herunter und plötzlich
fühlte ich einen fürchterlichen Schmerz an meiner linken Hüfte, als
würde ein Schwert in meine linke Hüfte gestoßen. Ich schrie vor
Schmerzen, schrecklich, und rief den Namen meiner Mutter, und
ein anderes Wesen legte mir seine Hand auf den Mund. Dies war
wie das Bein eines lebenden Huhns auf meine Lippen gelegt; so
fühlte sich die Hand dieser Kreatur auf meinem Mund an. Es hatte
lange, dünne Finger, die mehr Gelenke haben als menschlichen
Finger. Und der Rumpf war am falschen Ort. Jeder einzelne Finger
endete in einer schwarzen Klaue, ähnlich wie einige afrikanische
Vögel sie haben. Das Ding sagte, ich solle ruhig sein. Wie lange der
Schmerz weiterging, weiß ich nicht mehr. Ich schrie und schrie...
Plötzlich wurde etwas aus meinem Fleisch herausgezogen; ich
schaute an mir herunter und sah, daß meine Hüfte voller Blut war.
Ich sah, daß eine der Kreaturen - es waren vier, nebst der, die über
meinem Kopf stand - einen engsitzenden Overall trug, von silber-
grauer Farbe und ihr Fleisch sah wie das Fleisch von Fischen aus.
Die Kreatur über meinem Kopf kam mir weiblich vor. Sie war etwas
anders als die anderen. Sie war größer, dicker, auch wenn sie keine
Brüste hatte, schien sie mir weiblich zu sein. Die anderen hatten
vor ihr Angst, ich weiß nicht, wie ich dies beschreiben soll. Und als
dieses schreckliche Ding fortfuhr, kam ein anderes Wesen neben
mich - es ging seitwärts, in ruckartigen Bewegungen, als wäre es
betrunken - es ging den Tisch entlang zu meiner rechten Seite und
stand dann neben dem Wesen, das über meinem Kopf stand. Bevor
ich wußte was geschah, steckte diese Kreatur so etwas wie einen
kleinen, silbernen Kugelschreiber mit einem Kabel daran, eiskalt in
mein rechtes Nasenloch. Dieser Schmerz war übermenschlich. Blut

179
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

spritzte überall hin. Ich würgte und versuchte zu schreien, aber das
Blut lief in meinen Hals. Es war ein Alptraum. Dann zog es das Ding
heraus und ich versuchte zu kämpfen und setzte mich auf. Der
Schmerz war furchtbar, aber das andere Wesen über meinem Kopf
legte mir die Hand auf die Stirn und drückte mich runter. Ich würgte
und versuchte, das Blut auszuspucken. Es gelang mir, meinen Kopf
nach rechts zu drehen und das Blut auszuspucken, doch was das
Ding nachher mit mir machte, weiß ich nicht. Ich weiß nur, daß der
Schmerz verging und statt des Schmerzes durchfluteten seltsame
Visionen meinen Kopf, Visionen von Städten, von denen ich einige
aus meinen Reisen kannte - aber Städte, die halb zerstört waren,
Gebäude, deren Dächer weggepustet waren, mit Fenstern wie leere
Augenhöhlen in einem menschlichen Schädel. Diese Visionen sah
ich immer wieder. Alle Gebäude waren untergetaucht in rötlichem,
schlammigem Wasser. Es sah aus wie nach einer Flut und die Gebäude
ragten aus dieser großen Flut, halb zerstört von einer Katastrophe
- ein schrecklicher Anblick. Bevor ich wußte was los war, trieb eine
der Kreaturen, die bei meinen Füßen stand, etwas in mein Genital,
aber ich hatte dabei keine Schmerzen, nur eine große Erektion, als
würde ich Liebe machen. Und dann, als die Kreatur das Ding wieder
herauszog, das wie ein kleiner, schwarzer Tubus aussah, tat ich etwas,
was ein seltsames Resultat ergeben sollte. Ich tat es intuitiv - ich
urinierte direkt auf die Brust der Kreatur, die das Ding in mich
hineingesteckt hatte. Als hätte ich sie erschossen, genauso reagierte
diese Kreatur. Sie stolperte weg von mir und fiel fast hin, stand wieder
auf und stelzte davon wie ein betrunkenes Insekt und verließ den
Raum. Ich weiß nicht, ob es mein Urin war aber so geschah es. Nach
einer Weile gingen die anderen Wesen weg, ließen mich mit einem
dumpfen Schmerz in meiner Nase zurück, mit Blut auf meiner Hüfte
und dem Tisch voller Urin. Das Wesen, das über meinem Kopf stand,
hatte sich nicht bewegt. Es stand einfach da, seine rechte Hand
berührte seine linke Schulter, auf eine seltsam schöne, weibliche
Art und Weise. Es stand da und schaute mich an. Es hatte keinen
Ausdruck im Gesicht. Ich sah nie eines dieser Wesen sprechen oder
irgend ein Geräusch von sich geben. Sie schienen stumm. Dann,
wie aus dem Nichts, erschienen zwei andere Wesen. Eines der beiden

180
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

war vollkommen aus Metall. In meinen schlimmsten Alpträumen


sehe ich dieses Ding immer noch vor mir. Es war groß und dick. Und
der Raum, in dem wir uns befanden, war zu klein für es. Es lief leicht
gebückt, bewegte sich vorwärts - es war definitiv kein lebendiges
Wesen. Es war ein Metallwesen, eine Art Roboter und stellte sich
neben meine Füße, den Körper schwerfällig gebeugt, schaute es auf
mich herab. Es hatte keinen Mund, keine Nase nur zwei helle Augen,
die die Farbe zu verändern schienen... Hinter dieser gewaltigen,
gebeugten Kreatur kam eine andere hervor, die mich überraschte.
Sie sah geschwollen aus, hatte rosa Haut und einen blonden, sehr
menschlichen Körper. Sie hatte helle, blaue, schräge Augen und
Haare wie Nylonfäden, hohe Backenknochen, einen fast mensch-
lichen Mund, mit vollen Lippen und ein kleines spitzes Kinn. Diese
Kreatur war definitiv weiblich, aber ich bemerkte, daß diese Kreatur
unproportioniert war. Sie war falsch. Ihre Brüste waren dünn und
spitz und saßen zu hoch auf ihrem Brustkorb. Ihr Körper war kräftig,
fast dick, aber die Beine waren zu kurz und ihre Arme waren im
Verhältnis zum restlichen Körper zu kurz. Sie kam auf mich zu,
schaute auf mich herab und bevor ich wußte, was sie tat, vereinigte
sie sich mit mir. Eine schreckliche Erfahrung, sogar noch schlimmer,
als das, was vorher geschah. Sogar jetzt noch, 40 Jahre später, hat
dieses Trauma mein Leben beeinflußt. Als dann die Kreaturen weg
waren und nur noch das Wesen, das an meinem Kopf stand da war,
schüttelte mich dieses Wesen an meinen Haaren, packte meinen
Kopf und zwang mich, vom Tisch aufzustehen und diesen zu verlas-
sen. Das tat ich, aber mein Zustand war so schlecht, daß ich auf den
Boden fiel, auf meine Hände und Knie. Ich bemerkte, wie seltsam
dieser Boden war. Er hatte ein sich bewegendes Muster, das die Farbe
wechselte, ein purpurfarbenes, rötliches und grünliches Muster auf
einem metallgrauen Hintergrund. Die Kreatur zog mich an meinen
Haaren, zwang mich aufzustehen, schubste mich und zwang mich,
ihr zu folgen. Es dauert zu lange, alles zu beschreiben, was ich an
diesem seltsamen Ort sah, als mich dieses Wesen grob von Raum zu
Raum schubste. Nicht einmal jetzt kann ich verstehen, was ich
damals sah. Unter den vielen Dingen gab es riesige zylindrisch^
Objekte, die aus einer Art Glas gemacht waren. Und in diesen

181
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Objekten, Zylindern, die vom Dach bis zum Boden reichten, durch
den wir gingen, gab es eine Art gräulich-rosa Flüssigkeit. In dieser
Flüssigkeit sah ich kleine Alien-Kreaturen herumschwimmen, wie
abscheuliche kleine Frösche. Ich konnte das, was man mir zeigte,
nicht verstehen. Und dann, im letzten Raum durch den ich geführt
wurde, sah ich Leute oder andere seltsame Geschöpfe auf dem Tisch
liegen, die mein Verstand, nicht einmal jetzt sinnvoll einordnen
kann. Ich ging an einem weißen Mann vorbei der wie ein mensch-
liches Wesen roch, nach Schweiß, Urin, Exkrementen und Angst.
Dieser weiße Mann lag auf einem Tisch, ähnlich wie der, auf dem
ich lag. Ich schaute in seine Augen und er schaute in meine, als ich
vorbeiging. Dann fand ich mich im Busch wieder. Meine Hose fehlte.
Meine linke Hüfte schmerzte furchtbar Ich hatte schreckliche
Schmerzen in meinem Penis, der anfing anzuschwellen, und als ich
versuchte, Wasser zu lassen, war der Schmerz mörderisch. Ich zog
mein Hemd aus und benütze es als Lendenschurz. Ich traf eine
Gruppe Rhodesier, die mich zum Dorf meiner Lehrerin führten. Als
ich am Dorfrand ankam, roch ich so schrecklich, daß die Hunde
bellten. Meine Lehrerin und die Dorfbewohner waren überhaupt
nicht erstaunt, als sie meine Geschichte hörten. Sie erklärten mir,
daß dies vielen anderen Leuten auch schon passiert sei und ich
Glück gehabt hätte, lebend da herauszukommen, denn hier sind
schon viele Leute verschwunden und wurden nie mehr gesehen.
Weiße, Schwarze usw.
1960 lieferte ich Pakete in Johannesburg aus. Ich arbeitete in
einem „Curio-Shop", als mich ein weißer Mann anschrie, ich solle
anhalten. Ich nahm an, er sei Polizist. Als ich die Dokumente her-
aussuchte, sagte er mir, daß er meine stinkenden Papiere nicht sehen
wolle und fragte: „Wo zum Teufel habe ich sie schon einmal gesehen?
Wer sind sie?" Ich sagte: „Ich bin niemand, nur ein arbeitender Mensch."
Er sagte: „Lügen sie mich nicht an, wer zum Teufel sind sie? Wo habe
ich sie schon gesehen?" Daraufhin erkannte ich ihn... Ich sagte: „Im
Untergrund." Und hätte ich ihm einen Faustschlag versetzt, er hätte
nicht anders reagiert. Er verschwand mit einem schrecklichen Aus-
druck im Gesicht. Das ist jedoch nicht meine einzige Erfahrung. Seit
dieser Zeit traf ich viele Leute die gleiche Erfahrung gemacht hatten.

182
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Sie kamen zu mir, um Hilfe von mir als Schamane zu bekommen.


Ich jedoch suchte jemanden, der weiser war als ich, der mir genau
sagen konnte, was hier passiert. Wenn Sie von den Mantindane
erwischt werden, werden Sie traumatisiert, und es gibt subtile Ver-
änderungen in ihrem Leben. Sie entwickeln eine seltsame Liebe zur
Menschheit. Sie möchten jeden an den Schultern schütteln und
sagen: „Leute, wacht auf; wir sind nicht allein. Ich weiß, daß wir nicht
alleine sind!" Sie entwickeln ein Gefühl, daß Ihr Leben Ihnen nicht
länger gehört; und außerdem zwingt Sie etwas dazu, von Ort zu
Ort zu reisen. Sie machen sich Sorgen um die Zukunft; sie machen
sich Sorgen um ihr Volk. Sie entwickeln ein Wissen, das ihnen
nicht gehört. Sie entwickeln ein Verständnis für Raum und Zeit
und Schöpfung, das für Sie als Mensch keinen Sinn macht - es ist
ein Stadium, nach diesen schrecklichen Torturen, nachdem Ihnen
Substanzen entfernt wurden, in dem eine Veränderung eintritt, wenn
Sie plötzlich Dinge wissen, die die Mantindane wissen, die normale
menschliche Wesen eben nicht wissen. Aber, Martin, dieses Teilen
mit Gott passiert oft - zum Beispiel als ich einmal 1966 in Südafrika
verhaftet wurde und auf sehr harte Art durch den Sicherheitsdienst
verhört wurde. Zu dieser Zeit bekam jeder schwarze Intellektuelle,
ohne Rücksicht darauf, wer er oder sie war, den Besuch von diesen
wirklich schrecklichen Kerlen, die sie mit Elektroschocks foltern
und dann befragen. Manchmal, wenn diese „menschlichen" Wesen sie
foltern, konnten sie fühlen, was sie dachten. Irgendwie, wenn sie von
menschlichen Wesen, nicht nur von Mantindane gefoltert werden,
gibt es Gedankenübertragung. Zum Beispiel, wenn ein bestimmter,
abscheulicher Geheimpolizist sie schlug, wußten Sie, was er dachte,
schon bevor er überhaupt in den Raum hereinplatzte. Sie wußten,
er würde kommen und sie wußten genau, was er dachte und was
er Ihnen antun wollte. Auf diese Weise sah ich seltsame Dinge vor
meinem geistigen Auge. Und was mir an diesem Tag durch den Kopf
ging, waren Visionen des Geistes der Mantindane. Seither - und ich
bin ein Mann von geringer Bildung - fand ich es schwer, Englisch zu
sprechen oder gar zu schreiben. Ich brauche lange dazu, Dinge zu
sagen, die Leute mit besserem Englisch mit wenigen Worten sagen
würden. Meine Hände jedoch sind fähig, Dinge zu tun, die mich nie

183
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

jemand gelehrt hat. Ich mache Motoren für Raketen, die wirklich
funktionieren. Ich mache Gewehre jedes erdenklichen Typs, und
alle die mich kennen, werden ihnen dies bestätigen und Mr. Icke
könnte ihnen Bilder zeigen, was ich rund um mein neues Haus
gemacht habe. Ich habe große Roboter aus Eisenabfall gemacht
und einige dieser Roboter funktionieren. Ich weiß nicht, wo ich mir
dieses Wissen angeeignet habe. Seit diesem schrecklichen Tag sind
die Visionen, die ich habe, seit ich ein Kind war und die normalen
Eindrücke, die ich als Schamane habe, viel intensiver geworden. Ich
weiß nicht warum, und ich will es auch nicht wissen. Aber ich sage
ihnen, daß diese Wesen, die die Menschen Aliens nennen, überhaupt
keine Aliens sind. Nach jahrelangem Studium dieser Dinge kann
ich Ihnen versichern: die Mantindane und alle andere Arten von
alienhaften Wesen sind sexuell durchaus mit menschlichen Wesen
vergleichbar. Die Mantindane sind fähig, afrikanische Frauen zu
schwängern. Ich habe in den letzten 30 Jahren viele solcher Fälle
getroffen. Z.B. wird Abtreibung in unserer Kultur schlimmer als
Mord betrachtet. Und wenn eine Stammesfrau in einer abgelege-
nen Gegend in Südafrika von einem Unbekannten schwanger wird,
diese Schwangerschaft dann jedoch verschwindet, dann wird diese
Person beschuldigt, abgetrieben zu haben, was sie jedoch verneint.
Im Disput zwischen ihr und ihren Verwandten und den Verwandten
ihres Mannes zwingen jene, die sie anklagen, sie zu einer Sangoma
zu bringen, einer Schamanin. Die Sangoma untersucht die Frau und
wenn sie herausfindet, daß die Frau schwanger war und ihren Fötus
irgendwie entfernt hat - so tragen, wenn es von den Mantindane
gemacht wurde, die Betroffenen Verletzungen davon, die jeder mit
Erfahrung sofort erkennen wird - dann weiß die Sangoma, daß die
Frau die Wahrheit sagt. Auch der Geruch, der Menschen anhaftet,
die durch die Hände der Mantindane gegangen sind, und den man
nicht vergessen kann, haftet allen Frauen an, die durch Mantindane
geschwängert wurden, auch wenn sie noch so viel Parfüm oder Puder
benützen. Aus diesem Grunde landen viele solcher Fälle auf den
Treppen meines Lebens. Sangomas bringen viele solcher Fälle zu mir,
denn sie glauben, ich sei der Beste, der in solchen Fällen helfen kann.
So habe ich in den letzten 40 Jahren viele Frauen bekommen, die von

184
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Matindane geschwängert worden waren und deren Schwangerschaft


auf mysteriöse Art und Weise beendet wurde. Die Frauen blieben
mit Schuldgefühlen und von ihren Familien verstoßen zurück. Es
ist meine Pflicht, die Familien von der Unschuld der Frauen zu
überzeugen, dieses spirituelle, mentale und physische Trauma zu
heilen... Nein, Martin, wenn diese Aliens von einem weit entfernten
Planeten kämen, wie könnten sie dann Frauen schwängern? Und
warum hatte die Kreatur, die nackt war, mit rotem Schamhaar, die
mich auf dem Arbeitstisch bestieg, warum hatte sie ein Organ, auch
wenn es leicht verschieden war von dem einer normalen Frau, das
als weibliches Organ erkennbar war? Das Organ dieses Wesen war
am falschen Ort. Es war etwas weiter vorne, wohingegen das einer
normalen Frau zwischen den Beinen ist. Aber es sah aus wie ein
weibliches Organ; es hatte Haare... Ich glaube nicht, daß diese so
genannten Aliens von weit her kommen. Ich glaube, sie sind hier
unter uns, und ich bin überzeugt, daß sie von uns Substanz brauchen,
genauso wie einige menschliche Wesen gewisse Dinge von wilden
Tieren brauchen, wie Affenklauen, für einige unserer selbstsüchtigen
Zwecke. Ich glaube, wir sollten diese gefährlichen Phänomene sehr
genau untersuchen, mit objektivem Geist. Viel Leute erliegen der
Versuchung, diese „Aliens" als übernatürliche Kreaturen abzutun.
Sie sind ganz solide Wesen. Die Grauen sind wie wir. Ich mache
hier noch eine Aussage, die überraschend ist: Die Grauen Aliens,
Martin, kann man essen... [Pause...]
Martin: Bitte, fahren Sie fort.
Mutwa: Ich sagte, die Grauen Aliens sind eßbar.
Martin: Ja, das habe ich gehört und möchte gerne wissen...
Mutwa: Ihr Fleisch ist Protein, genau wie das Fleisch von Tieren,
aber jeder der Fleisch Grauer Aliens zu sich nimmt, kommt dem Tod
sehr nahe. So wie ich auch. In Lesotho gibt es einen Berg, den Laribe.
Er wird der weinende Steinberg genannt. Bei verschiedenen Gele-
genheiten in den letzten 50 Jahren ist ein Alien-Fluggerät gegen
diesen Berg geknallt. Uber dieses Ereignis wurde vor nicht so langer
Zeit in der Zeitung berichtet. Afrikaner, die glauben, diese Wesen
seien Götter, und den toten Körper eines Grauen Aliens finden,
nehmen ihn, stecken ihn in einen Sack und ziehen ihn in den Busch,

185
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

wo sie ihn zerstückeln und rituell verspeisen. Doch einige von ihnen
sterben, wenn sie davon gegessen haben. Etwa ein Jahr bevor ich
die Erfahrung in den Inyangani-Bergen machte, wurde mir von
einem Freund in Lesotho Fleisch von einem, wie er sagte, Himmels-
Gott angeboten. Ich war skeptisch. Er gab mir ein kleines Stück
graues, ziemlich trockenes Zeug, von dem er sagte es sei Fleisch. Er,
seine Frau und ich aßen dieses Zeug in dieser Nacht wie ein Ritual.
Nachdem wir es gegessen hatten, wurden unsere Körper am näch-
sten Tag von einer Art Hautausschlag befallen, wie ich ihn noch nie
erlebt hatte. Unsere Körper waren übersät mit Ausschlag, als hätten
wir kleine Pocken. Der Juckreiz war schrecklich, besonders unter
den Armen, zwischen den Beinen und zwischen den Pobacken.
Unsere Zungen schwollen an. Wir konnten nicht atmen und für
einige Tage waren mein Freund, seine Frau und ich vollkommen
hilflos, im Geheimen betreut von ein paar Eingeweihten, die bei
meinem Freund, der ein Schamane war, studierten. Ich war dem Tod
sehr nahe. Ich blutete aus fast allen Offnungen meines Körpers.
Wenn wir zur Toilette gingen, kam sehr viel Blut. Wir konnten kaum
atmen und laufen. Nach vier oder fünf Tagen ließ der Juckreiz nach
und die Haut begann sich zu schälen wie bei einer Schlange, die
sich häutet. Dies war eine der schrecklichsten Erfahrungen, die ich
gemacht habe. Als es mir wieder besser ging, wurde mir klar, daß die
Tatsache, daß ich von den Mantindane mißbraucht wurde, der
direkte Grund war, daß ich das Fleisch dieser Kreaturen gegessen
hatte. Ich hatte nicht geglaubt, daß das Fleisch, das mein Freund
mir gegeben hatte, Fleisch von diesen Wesen war. Ich dachte es sei
eine Art Wurzel oder Kraut oder so ähnlich. Doch nachher erinnerte
ich mich an den Geschmack dieses Zeugs. Es schmeckte nach Kupfer
und hatte den gleichen Geruch wie ich ihn 1959 erlebt hatte. Als
der Juckreiz nachließ - während ich mich immer noch schälte und
wir jeden Tag von den Eingeweihten von Kopf bis Fuß mit Kokosöl
eingeschmiert wurden - ging eine seltsame Veränderung mit uns vor.
Ich könnte alle Wissenschaftler fragen, die diese Geschichte in Ihrem
Land lesen und sie bitten, mir dies alles zu erklären. Wir wurden
verrückt, richtig verrückt. Wir fingen wie verrückt an zu lachen.
Wir lachten Tag für Tag ein Ha-ha-ha-ha-ha, und konnten nicht

186
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

mehr vor Lachen über die geringsten Kleinigkeiten, bis wir vollkom-
men erschöpft waren. Dann ging das Lachen weg und etwas Seltsa-
mes geschah, etwas worüber mein Freund sagte, daß es das Ziel sei,
welches alle, die das Mantindane-Fleisch aßen, erreichen sollten.
Es war, als hätten wir eine seltsame Substanz konsumiert, eine Droge,
wie keine andere auf der Welt. Plötzlich verstärkten sich alle unsere
Gefühle. Wenn wir Wasser tranken, war es als tranken wir einen
besonderen Wein. Wasser wurde so deliziös wie ein Getränk von
Menschenhand. Nahrung schmeckte erstaunlich. Jedes Gefühl
wurde verstärkt und es ist unbeschreiblich - es war als wäre ich eins
mit dem Universum. Anders kann ich es nicht beschreiben. Diese
erstaunliche Intensität der Gefühle dauerte über zwei Monate. Wenn
ich Musik hörte war es, als wäre Musik hinter der Musik. Wenn ich
Bilder malte - womit ich mein Geld verdiene - und eine bestimmte
Farbe auf der Pinselspitze hatte, schien es, als seien andere Farben
in dieser Farbe. Es war einfach unbeschreiblich. Nicht einmal jetzt
kann ich es beschreiben. Aber lassen Sie mich auf etwas anderes
kommen. Die Mantindane sind nicht nur Alienwesen, die wir Afri-
kaner gesehen haben, die wir kennen und über die wir erzählen. Vor
vielen Jahren, noch bevor der Weiße Mann nach Afrika kam, trafen
wir Afrikaner eine Rasse von Alienwesen, die genau so aussahen
wie die weißen Europäer. Diese Alien sind groß. Manche von ihnen
sind gut gebaut, wie Athleten und haben leicht schräge, blaue Augen
und hohe Backenknochen. Sie haben goldenes Haar und schauen
genau so aus wie die heutigen Europäer, mit einer Ausnahme: ihre
Finger sind wunderschön geformt, lang, wie die von Musikern und
Künstlern. Nun, diese Wesen kamen aus dem Himmel nach Afrika,
mit Gefährten, die aussahen wie die Bumerangs der Australier. Also,
wenn so ein Gefährt auf das Land aufsetzt, erzeugt es einen Staub-
wirbel, der tatsächlich ein großes Geräusch macht, wie das eines
Tornados. Im Sprachgebrauch einiger afrikanischen Stämme ist ein
Wirbelwind zungar-uzungo. Unsere Leute gaben diesen weißhäuti-
gen Aliens verschiedene Namen. Sie nannten sie Wazungu, was so
etwas ähnliches wie „Gott" bedeutet, aber im wahrsten Sinn des
Wortes bedeutet es „Volk aus dem Staub-Teufel" oder „Wirbelwind".
Unser Volk war mit diesen Wazungus von Beginn an sehr vertraut.

187
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Sie sahen, daß einige dieser Wazungus eine Art Kugel aus Kristall
oder Glas mit sich führen, die sie spielerisch wie einen Ball in ihrer
Hand springen lassen. Wenn Krieger einen Wazungu gefangen neh-
men wollen, wirft dieser Wazungu diesen Ball in die Luft, fängt ihn
mit der Hand auf und - verschwindet. Jedoch wurden einige Wazun-
gus in der Vergangenheit von Afrikanern gefangen und im Dorf des
Führers und in den Höhlen der Schamanen als Gefangene gehalten.
Die Person, die den Muzungu, wie er im Singular heißt, gefangen
hat, mußte sehr aufpassen, die Glaskugel gut vor dem Wazungu
versteckt zu halten. Solange er die Kugel als Pfand hatte, konnte
der Muzungu nicht entkommen. Als die Afrikaner die weißen Euro-
päer sahen, gaben sie ihnen den Namen Wazungu. Bevor wir Euro-
päer trafen, übertrugen wir Afrikaner, die wir die weißhäutigen
Wazungu bereits kannten, den richtigen Europäern den Namen
Wazungu von den Aliens. Also, in der Zulu-Sprache nennen wir
einen Weißen Mann Umlungu; dieses Wort Umlungu hat die gleiche
Bedeutung wie Wazungu, „ein Gott oder ein Wesen, das einen großen
Wirbelwind im Untergrund hervorruft". In Zaire, das jetzt Demokra-
tische Republik Kongo genannt wird, werden weiße Menschen
Watende oder Walende genannt. Das heißt wiederum „ein Gott oder
ein weißes Wesen". Dieses Wort Watende wird nicht nur gebraucht,
um von rosa-farbenen Aliens zu sprechen, sondern auch im Zusam-
menhang mit Chitauri. In Zaire, wenn die Schamanen angstvoll
über die Herren, die die Erde kontrollieren, sprechen, beziehen sie
sich nicht auf sie als Chitauri sondern euphemistisch als „Watende-
wa-rnuinda", das heißt „das weiße Wesen, das ein Licht trägt", denn in
der Nacht leuchtet das Stirnauge der Chitauris wie ein rotes Licht
im dichten Busch. Sie leuchten wie Schluß-Scheinwerfer bei einem
Auto im Dschungel. Es gibt mehr als 24 andere Alienwesen, die wir
Afrikaner kennen, aber ich erzähle Ihnen jetzt nur über zwei. In
Simbabwe, wo ich 1959 mein Erlebnis hatte, gibt es noch ein Wesen
- eine erstaunliche Kreatur. Ich habe es nur einmal gesehen, so wie
einige Schwarze und einige Weiße auch, die mit mir waren. Es ist
ein großes Wesen, geformt wie ein Gorilla, aber es ist den Gorillas
unähnlich, das oft auf seinen Füßen läuft sowie auch auf seinen
Knien. Diese Kreatur, über die ich gerade spreche, ist ungefähr 8

188
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

oder 9 Fuß hoch [2,4 m bis 2,7 m] und genauso gebaut wie ein
Gorilla, mit einem sehr kräftigen Körper. Die Schultern sind sehr
breit, der Nacken sehr stark. Es ist bedeckt von dickem, rauhem Fell
wie kein anderes Tier in Afrika. Es ist eine menschenähnliche Krea-
tur, mit Hüften, Beinen, Füßen, Armen und Händen, die genau so
aussehen wie die eines Menschen, nur bedeckt mit einem schweren,
dunkelbraunem Fell. Dieses Wesen ist in Simbabwe als Ogo bekannt.
Viele Schüler haben diese Wesen gesehen, Hunderte seit mehreren
Generationen. Einige dieser Geschöpfe wurden hier in Südafrika
gesehen, an einsamen, mit Büschen bewachsenen bergigen Orten.
Und diese Ogos sind in allen Details wie Sasquatch oder Bigfoot,
wie sie die Indianer des amerikanischen Nordwestens nennen. Tat-
sächlich handelt es sich um die gleiche Kreatur und wir haben sie
genau hier in Südafrika. Es ist auch die gleiche Kreatur, jedoch mit
total verschiedener Hautfarbe, wie die, die von den Leuten in Nepal
im Himalaja gesichtet und Yeti genannt werden. Kommen wir zur
letzten Kreatur, ein Wesen, das sehr bekannt ist in Südafrika, überall
in Afrika. Wenn man seinen Namen nennt, lächeln die Leute. Es
wir „Tokoloshe" oder„Tikoloshe" genannt. Jeder in Afrika weiß, was
ein Tokoloshe ist. Es sieht aus wie ein böse dreinschauender Teddy-
Bär, sein Kopf gleicht dem eines Teddy-Bären, aber es hat einen
dicken, scharfen, knöchernen Kamm auf seinem Kopf. Der Kamm
reicht von seiner Stirn bis an den Hinterkopf, und mit diesem Kamm
kann er einen Ochsen niederschlagen, wenn er ihn mit seinem Kopf
berührt. Diese Kreatur veranlaßt schwarze Menschen an gewissen
Orten, ihre Betten auf Ziegelsteine zu stellen, ungefähr drei Fuß
hoch [90 cm] über dem Boden. Dies finden sie überall in Afrika.
Die Tokoloshe spielen gerne mit Kindern und wurden hunderte von
Malen mit Schulkindern gesehen, in verschiedenen Teilen Afrikas,
sogar in letzter Zeit. Manchmal terrorisiert er Kinder, indem er sie
im Schlaf kratzt und lange Kratzer auf dem Rücken oder den Hüften
des Kindes zurückläßt, und diese Kratzer entzünden sich und jucken
schrecklich. Vor zwei Jahren terrorisierte so ein Wesen eine ganze
Schule in Soweto, nahe Johannesburg. Die Schulkinder nannten es
Pinky-Pinky. Diese Kreatur kennt man nicht nur in Südafrika, sie
ist auch unter der polynesischen Bevölkerung von Hawaii und ande-

189
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

ren Inseln im Pazifik bekannt. Die Leute bauen ihre Hütten, ihre
Grashäuser auf Stelzen, in der gleichen Höhe wie die Afrikaner.
Wenn Sie einen Polynesier fragen ,Warum bauen Sie Ihre Hütte so?"
werden die Polynesier sagen „Wir wollen uns vor den Tiki schützen".
Also, es ist doch interessant, daß eine Kreatur genau gleich wie die
in Afrika, auch auf den Pazifischen Inseln gesehen wird und „Tiki",
dem afrikanischen Wort Tikiloshe oder Tokoloshe, sehr ähnlich ist.
Eines Tages werde ich noch mehr Informationen mit ihren Lesern
teilen, aber hier noch einmal mein Aufruf: Bitte, forschen Sie nach!
Lassen Sie uns damit aufhören, skeptisch zu sein. Exzessive Skepsis
ist genau so gefährlich, ein Unheil, wie Leichtgläubigkeit. Niemand
kann mir sagen, daß es keine Aliens gibt. Lassen sie jemanden erklä-
ren, wieso dieses Loch in meiner Hüfte ist? Lassen Sie mir von
jemandem erklären, warum, nachdem ich diesem seltsamen Wesen
ausgeliefert war, an diesem seltsamen Ort, mein Genital so schreck-
lich anschwoll und ich für Jahre nachher keine normale Frau mehr
lieben konnte. Warum? Wenn das Hirngespinste meiner Vorstellung
sind, wieso kann so eine Einbildung der Vorstellung Narben und
Risse auf dem Penis hinterlassen, von denen einige bis heute nicht
verheilt sind? Lassen Sie diese Leute meine Fragen beantworten.
Wir müssen Forschungen anstellen, denn es gibt viele Anzeichen,
daß die Alienwesen diesen Planeten mit uns teilen und langsam zu
verzweifeln beginnen. Warum? Weil es einen großen Kampf geben
wird und jeder, der tief über diese Dinge nachdenkt, sehen kann,
daß dieser Kampf kommt, [er ist schon längst da] Worüber spreche
ich? Bis vor 30 oder 40 Jahren haben sich nur sehr wenige Menschen
um die Umwelt gekümmert. Wenige waren besorgt über die Zerstö-
rung des Regenwaldes in Afrika oder sonstwo auf der Welt. Wenige
waren besorgt, wenn weiße Jäger, die damals als Helden betrachtet
wurden, afrikanische Tiere zu Tausenden abschlachteten. Nur
wenige waren besorgt, wenn die großen Nationen der Welt, wie die
Vereinigten Staaten, Russland, England und Frankreich öffentlich
Nuklearwaffen in vielen Teilen der Welt testeten. Heute gibt es
Leute, die einen Großwildjäger anspucken würden, wenn er sich in
einem Hotel zeigte und sagte, was er ist. Heute wird er nicht mehr
als Held betrachtet, eher als Mörder. Heute gibt es Männer und

190
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Frauen, die ihr Leben riskieren, um Bäume und Tiere zu schützen


und die Geisteskrankheit von Nuklearwaffen-Tests zu stoppen. Und
Martin, was sagt Ihnen das? Es sagt Ihnen, daß nach Tausenden von
Jahren in denen wir von Alienwesen dominiert wurden, die Mensch-
heit damit beginnt, zurückzuschlagen. Die Menschen fangen an,
sich um die Welt in der sie leben und sich bewegen, Sorgen zu
machen. Aber die Chitauri, die Mantindane werden dies nicht ein-
fach hinnehmen. Sie werden uns bestrafen, wie vor Jahrhunderten.
Die Aliens haben eine Nation zerstört, die in Afrika als die Nation
der Amariri bekannt war. Es wird erzählt, daß die Könige von Amarir,
dieses herrlichen Landes, das, wie wir glaubten, jenseits des Son-
nenuntergangs liegt, es abgelehnt haben, zu tun, was die Chitauri
ihnen auftrugen. Die Könige lehnten es ab, ihre Kinder den Chitauri
zu opfern. Sie lehnten es ab, andere menschliche Wesen zu bekrie-
gen, um die Chitauri dabei zu unterstützen, ihrem gottähnlichen
Ruf gerecht zu werden. Es wird erzählt, daß die Chitauri Feuer vom
Himmel herunter brachten. Sie entnahmen das Feuer direkt der
Sonne selbst und benützten es, um große Zivilisationen zu verbren-
nen. Sie verursachten Erdbeben und Flutwellen und zerstörten die
große Zivilisation der roten Menschen mit langen grünen Haaren,
von denen gesagt wurde, sie seien die ersten Menschen gewesen,
die auf dieser Erde erschaffen wurden. Es wird erzählt, daß die
Chitauri nur sehr wenigen Menschen erlaubten, der Vernichtung
von Amariri zu entkommen und daß sie vorbereitet sind, dies in der
nahen Zukunft zu wiederholen. Ich mache mir Sorgen, was in ande-
ren Ländern der Welt passieren wird. Alle diese Erdbeben, die die
Zerstörung menschlichen Lebens im Nahen Osten und in Teilen
Afrikas und Indiens verursacht haben... Warum ist mein Herz von
Angst erfüllt, wenn ich darüber lese? Diese Erdbeben passieren mit
unnatürlicher Regelmäßigkeit in Ägypten, in Armenien und eines
dieser Erdbeben war so stark, daß es genau durch den Planeten Erde
fuhr und an einen sehr heiligen Fels in Namibia, der als „Finger
Gottes" bekannt war und Zehntausende von Jahren dastand, zu
einem Haufen Schutt zusammenfiel. Als der Fels einstürzte erhielt
ich viele besorgte Briefe von Sangomas, die glaubten, wenn dieser
Fels zusammenfällt, das Ende der Welt sehr nahe wäre...

191
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Martin: Ich habe Ihr Gedicht gelesen, Ihr Versprechen... Sie nennen
den Namen Jahbalon. Können Sie das erklären?
Mutwa: Jahbalon ist ein sehr seltsamer Gott. Er soll der Führer der
Chitauri sein. Er ist ein Gott, der, zu meiner großen Überraschung,
besonders von gewissen Weißen angebetet wird. Wir Schwarze ken-
nen Jahbalon [Jehova?] schon seit vielen Jahrhunderten. Aber ich
war überrascht, daß es Weiße gibt, die diesen Gott anbeten. Unter
ihnen sind Leute, die ihm für vieles, was auf der Erde geschah, die
Schuld geben, besonders die Freimaurer. Wir glauben, daß Jahbalon
der Anführer der Chitauri ist. Er ist der Alte. Einer seiner Namen
in der afrikanischen Sprache ist Umbala-Samahongo - „Der König,
der große Vater mit dem schrecklichen Auge" - denn wir glauben, daß
Jahbalon ein Auge hat und wenn er es öffnet, stirbst du, wenn er dich
damit ansieht. Es wird gesagt, daß Umbala während eines Macht-
kampfes mit einem seiner Söhne aus einem östlichen Land davonlief
und nach Zentralafrika flüchtete, wo er sich tief unter der Erde in
einer Höhle versteckte. Und es wird etwas Erstaunliches berichtet
- daß unter den Mondbergen in Zaire sich eine große Kupferstadt
befindet, mit vielen Tausenden von leuchtenden Häusern. Dort
wohnt der Gott Umbala oder Jahbalon. Dieser Gott wartet auf den
Tag, wenn die Oberfläche der Erde von Menschen befreit ist, so daß
er und seine Kinder, die Chitauri herauskommen und die Wärme der
Sonne genießen können. Einmal, Martin, hatte ich sehr seltsamen
Besuch, als ich in Soweto bei Johannesburg lebte. Ich wurde von
Priestern aus Tibet besucht. Ich bin sicher, daß Sie einen dieser Prie-
ster schon getroffen haben oder ihn kennen. Sein Name ist Akyong
Rinpoche. Er ist einer der führenden Priester in England, der mit
dem Dalai Lama ins Exil ging und er besuchte mich eines Tages, als
ich in meinem Medizindorf in Soweto war. Eines der Dinge, die mich
Akyong Rinpoche fragte war „Kennen sie eine geheime Stadt, die sich
irgendwo in Afrika befindet, eine Stadt die aus Kupfer gemacht ist?" Ich
sagte: „Aber, Akyong, Sie beschreiben die Stadt Umbaba, die Stadt des
ungesehenen Gottes, der sich unter der Erde versteckt. Woher wissen Sie
das?" Und Akyong Rinpoche, der ein seriöser Erforscher seltsamer
Phänomene ist, sagte mir, daß eines Tages der große Lama mit einer
Gruppe von Anhängern Tibet verließ und nach Afrika kam, um

192
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

nach dieser Stadt zu suchen. Der Lama und seine Anhänger wurden
nie mehr gesehen. Sie kehrten nie nach Tibet zurück. Wir haben
Geschichten in Zentral- und Südafrika über kleine gelbe Männer,
die nach Afrika kamen um nach einer Stadt zu suchen, die Umbaba
genannt wird, eine Stadt, von der sie nicht lebend zurückkommen.
Erstaunlicherweise gibt es sehr viele verstörende Geschichten, die
hier in Südafrika geschehen, Geschichten, die mir einfach keinen
Sinn machen...
Martin: Ja, Credo. Ich möchte Ihnen sagen, daß ich es sehr schätze,
daß Sie sich soviel Zeit nehmen, um mit mir zu sprechen und ich
glaube auch, daß es merkwürdig ist.
Mutwa: Ich schätze die Ehre, die Sie mir angedeihen lassen, mehr
als Sie sich vielleicht vorstellen. Und ich weiß, daß Weiße jemanden,
der über diese Dinge spricht, über die ich spreche, als unheimlich
ansehen. Vielleicht wirke ich in der Öffentlichkeit lächerlich, wenn
ich Folgendes sage: Unser Volk stirbt! Wir haben nicht nur Krimi-
nalität die immer schlimmer wird; wir haben nicht nur AIDS. Nein,
wir haben unheimliche Probleme in unserem Land, Probleme die,
wenn Sie genau hinsehen, Ihnen zeigen, daß unheimliche Dinge in
Südafrika geschehen, die nicht von dieser Welt sind...
In meiner Kultur ist es unhöflich, zu einem anderen Mann zu spre-
chen, ohne ihm die Gelegenheit zu geben, zu antworten. Aus Respekt
zu Ihrer Zeitung und zu Ihnen möchte ich Sie fragen, ob Sie in den
Staaten ebenfalls seltsame Geschichten über Untergrund-Strukturen
haben, die gebaut werden - denn wir haben solche Geschichten in
Südafrika, und bei uns führen diese zu sehr seltsamen Resultaten.
Martin: Ja, wir haben viele Untergrund-Geschichten - wir nennen
sie Untergrund-Basen und, als ich früher noch für eine andere Zei-
tung arbeitete, veröffentlichten wir eine gesamte Ausgabe, die sich
auf diese Untergrundbasen bezog...
Mutwa: Es gibt hier in Afrika genau das gleiche, schon seit vielen
Jahren. Einiges konnte ich zu meiner eigenen Befriedigung bestäti-
gen, aber anderes habe ich nicht geschafft. Sehen Sie, ein Mann wie
ich, der sich in zwei Welten bewegt - in der afrikanisch-mystischen
und der modernen realen - muß aufpassen, was er sagt. Vor fünf
Jahren lebte ich in der kleinen Stadt Masikeng, einer historischen

193
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Stadt, die die Hauptniederlassung der Buren im Krieg von 1899 -


1902 war. In dieser Stadt wurde die Pfadfinder-Bewegung durch
Kapitän Powell gegründet. Sicher haben Sie schon von ihm gehört.
Als ich in Masikeng lebte, kamen verschiedene Leute zu mir und
beklagten sich, daß einige ihrer Verwandten auf mysteriöse Weise
verschwanden. Sie wollten, daß ich herausfand, wo sie wären. Ich
fragte diese Leute, die sich nicht untereinander kannten, wo ihre
Verwandten verschwunden seien? Sie erzählten mir eine unglaubli-
che Geschichte: Unweit von Masikeng gibt es einen berühmten Ort
den wir das Las Vegas von Südafrika nennen. Es ist der berühmte
Casino/Hotel-Komplex, genannt Sun City. Es wurde mir erzählt,
daß unter Sun City seltsame Minenarbeiten vonstatten gingen,
tief unter der Erde; daß viele Afrikaner, die in diesen Minen arbei-
teten, verschwanden und nie mehr nach Hause zurückkehrten,
obwohl ihre Gehälter weiterhin an ihre Familien gesandt wurden.
Ich betrachtete dieses Phänomen und wie ein Idiot lehnte ich es
ab, dies zu glauben. Aber immer mehr solcher Geschichten kamen
mir zu Ohren, denn wenn ein Afrikaner große Schwierigkeiten hat,
suchen sie einen Sangoma auf, um die Gründe herauszufinden. Dann
gibt es eine andere schockierende Geschichte. Es wurde über die
Grenzen Südafrikas hinaus gebaut, nach Botswana. Dort arbeiteten
Amerikaner mit afrikanischen Arbeitskräften, die Geheimhaltung
geschworen hatten. Die Amerikaner bauten dort einen geheimen
Flughafen, der moderne Jäger aufnehmen kann. Ich konnte auch das
nicht glauben. Wieder wurde mir berichtet, daß viele auf mysteriöse
Art und Weise verschwanden - normale Stammesmänner, Arbeiter,
nicht gebildete schwarze Leute wurden vermißt. Und wenn ihre Ver-
wandten versuchten herauszufinden, wohin sie gegangen sind, wird
ihnen mit eiskaltem Schweigen begegnet. Also wollte ich diese Dinge
anschauen und etwas brachte mich dazu zu handeln, eine seltsame
Geschichte, die in Südafrika erzählt wurde. Nämlich, daß ein süd-
afrikanisches Jagdflugzeug eine fliegende Untertasse abgeschossen
hatte. [Kalahari-Zwischenfall vom 07.05.1989; zwei überlebende
Graue in Valhalla interniert, später an die USA ausgeliefert] Der
Jet-Fighter kam von dieser geheimen Basis. Nun entschloß ich mich,
nachzuforschen, denn meine Glaubwürdigkeit als Schamane, als

194
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Sangoma, stand auf dem Spiel. Ich ging nach Botswana. Es war ganz
einfach. Sie können leicht über die Grenze. Die Grenzen sind an eini-
gen Stellen nicht so schwer gesichert, wie manche Leute vielleicht
glauben. Ich ging mit ein paar Freunden dorthin und fand heraus,
daß es in Botswana so eine Basis gab, nicht unter der Erde, sondern
auf der Erdoberfläche. Es ist eine Flugzeugbasis, aber schwarze Leute
haben Angst, dort in der Nähe gesehen zu werden, denn es wird
erzählt, daß man verschwindet, wenn man zu nahe herankommt.
Der Mann, der uns hinführte, wollte nicht zu nahe dorthin... Ich
studierte es also aus weiter Entfernung. Der Führer sagte, wenn wir
näher hingehen, würden auch wir verschwinden. Dies ist eine sehr
seltsame Sache, denn es gibt viele Militärbasen in ganz Südafrika
und in Botswana, aber diese erfüllt die Einheimischen mit tiefer
Furcht. Warum dies so ist, bin ich noch immer dabei herauszufin-
den, und diese Dinge greifen schlimm in das Leben vieler meiner
Leute ein. Dann gibt es noch etwas... Es ist etwas, was die Chitauri
gerne in ihren unterirdischen Höhlen tun, wo immer viele Feuer
brennen. Es wurde uns erzählt, daß, wenn ein Chitauri krank wird,
er viele Hautstücke auf seinem Körper verliert. Es handelt sich um
eine Krankheit, an der die Chitauri leiden, indem sie große Flächen
Haut verlieren und nur noch das rohe Fleisch zu sehen ist. Wenn
also ein Chitauri auf diese Weise erkrankt, wird für gewöhnlich ein
junges Mädchen, eine Jungfrau, durch einen Diener der Chitauri
entführt und in den Untergrund gebracht. Dort wird das Mädchen
an Händen und Füßen gefesselt, in ein goldenes Tuch gewickelt
und gezwungen, neben dem kranken Chitauri zu liegen, Woche um
Woche. Sie wird ernährt und versorgt, jedoch an Händen und Füßen
gefesselt und nur manchmal losgebunden, um sich zu erleichtern.
Man sagt, daß, wenn der Chitauri nur das leiseste Anzeichen von
Besserung zeigt, das Mädchen dahingehend manipuliert wird, daß es
die Flucht ergreift. Es wird ihr die Chance gegeben, zu entkommen,
eine Chance, die keine ist. Denn wenn das Mädchen flüchtet, rennt
es, aber es wird lange Strecken von fliegenden Untergrundwesen aus
Metall verfolgt und wenn es den Grad höchster Erschöpfung und
Angst erreicht, wird es wieder eingefangen. Dann legt man es flach
auf einen Altar, für gewöhnlich ist das ein roher Stein. Dann wird

195
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

es grausam geopfert und sein Blut wird von dem kranken Chitauri
getrunken, der sich dann erholt. Das Mädchen darf erst dann geop-
fert werden, wenn seine Angst am größten ist, denn wenn es keine
Angst hätte, würde das Blut den kranken Chitauri nicht retten.
Es muß das Blut eines sehr angsterfüllten menschlichen Wesens
sein. [Adrenalin?] Dieses Ritual, ein Opfer zu jagen, wurde bereits
von afrikanischen Kannibalen praktiziert. Im Zulu-Land, im letz-
ten Jahrhundert, gab es Kannibalen, die Menschen aßen und ihre
Nachkommen erzählen sogar heute noch, wenn sie dir vertrauen,
daß das Fleisch eines Menschen, dem man Angst eingejagt und über
größere Distanzen gejagt hat, besser schmeckt, als das von jeman-
dem, der einfach nur getötet wurde. Nun verschwanden vor einiger
Zeit hier in Südafrika - und das passiert immer noch - fünf weiße
Mädchen. Es waren Schulkinder. Diese Schulmädchen - jedes von
ihnen war hoch talentiert - waren entweder Kinder, die Anzeichen
von spiritueller Begabung hatten oder Kinder, die Führer ihrer Klas-
sen auf einem bestimmten Unterrichtsgebiet waren. Fünf solcher
Kinder verschwanden in Südafrika. Es war eine große Story in den
Zeitungen, und einmal kamen Weiße zu mir und überzeugten mich,
diese Kinder zu suchen. Eines Tages brachte mir ein weißer Mann
ein Gummispielzeug, das einem dieser verschwundenen Mädchen
gehört hatte. Ich nahm dieses Gummispielzeug in meine Hand und
bemerkte, daß dessen Augen sich zu bewegen schienen. Es war ein
Gummi-Dinosaurier, der fast in Tränen ausbrach. Ich fühlte mich
sehr schlecht, als möchte ich einfach weglaufen. Doch dann sagte
ich dem weißen Mann: „Hören Sie: Das Kind, dem dieses Spielzeug
gehörte, ist tot. Dieses Kind ist tot, das fühle ich". Der weiße Mann, ein
TV-Produzent, nahm das Spielzeug, die Schulbücher und den Pulli
und ging weg. Und tatsächlich wurde das weiße Schulkind tot auf-
gefunden, begraben in einem flachen Grab neben der Straße. Dann
kamen auch andere Leute zu mir, um mich zu bitten, ihre verlorenen
Kinder zu finden. Sind sie tot? Sind sie noch am Leben? Bevor ich
noch etwas tun konnte - damals hatte ich noch ein Telefon - läu-
tete das Telefon und ich hörte Leute mit sehr ärgerlichen Stimmen,
Stimmen weißer Leute, die mich anschrieen und mir befahlen, damit
aufzuhören, diesen Leuten zu helfen. Sie sagten mir, wenn ich nicht

196
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

aufhörte, würde meiner Frau Säure ins Gesicht geschüttet und meine
Kinder würden eines nach dem anderen ermordet. Und tatsächlich
wurde mein jüngster Sohn eines Tages von mysteriösen Leuten brutal
zusammengeschlagen und fast zu Tode geprügelt. Später erzählten
mir seine Freunde, es seien weißhäutige Leute gewesen. Und so
hörte ich damit auf.
Aus verläßlicher Quelle wurde mir berichtet, daß in Südafrika
fast jeden Monat über tausend Kinder verschwinden. Sie werden
nie mehr gesehen. Durch die Zeitungen denken viele Leute, daß
das das Ergebnis von Kinderprostitution sei. Das glaube ich aber
nicht. Wenn sie die Geschichte dieser Kinder überprüfen - es waren
keine gewöhnlichen Straßenkinder sondern Schulkinder, die in ihrer
Klasse herausragten, weil sie gut waren oder weil sie Ideen hatten,
die gut sind. Nicht nur das, auch gewöhnliche Frauen sind auf diese
Weise in Masikeng verschwunden, fast zur gleichen Zeit, als die fünf
Mädchen verschwanden. In Masikeng verschwanden zwei schwarze
Lehrerinnen mit ihrem Auto und wurden nie mehr gesehen. Ich will
Sie mit diesen schrecklichen Dingen nicht belasten. Aber lassen
Sie mich noch diese Geschichte erzählen: Nach dem Verschwinden
dieser fünf weißen Schulkinder hat die Polizei einen Priester der
weißen reformierten Kirche, Reverend Van Rooyen, verhaftet. Es
wurde behauptet, Van Rooyen sei für das Verschwinden der Kinder
verantwortlich. Er sei dabei von seiner Freundin unterstützt worden,
die diese Kinder ausgesucht habe. Bevor Van Rooyen vor Gericht
erscheinen konnte, geschah etwas sehr Seltsames. Er und seine
Freundin wurden in ihrem Auto, einem kleinen Laster, erschossen.
Später wurde mir von einer weißen Frau gesagt, die Van Rooyen
gut kannte, daß Van Rooyen und seine Freundin dieses Verbrechen
niemals begangen hätten, wie es die Polizei der Zeitung berichtete.
Sie wurden einfach ermordet. Warum? Weil Van Rooyen mit einer
Schußwaffe in seiner rechten Hand gefunden wurde, und alle die ihn
kannten wußten, daß er Linkshänder war. Also, wer hat Van Rooyen
und seine Frau umgebracht? Es ist bis heute eines der größten und

197
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der llluminati

häßlichsten Mysterien in Südafrika. Es gibt noch sehr viel mehr, aber


ich will ihre Zeit nicht verschwenden.57
Martin: Als wir über die grauen Aliens sprachen, sprachen Sie über
die Chitauri. Sie haben sie als Reptilien beschrieben - haben Sie
sie als große, dünne Wesen, mit breitem Kopf und großen Augen
beschrieben?
Mutwa: Ja, sie sind groß. Die grauen Aliens laufen mit ruckartigen
Bewegungen, als ob etwas mit ihren Beinen nicht in Ordnung wäre.
Die Chitauri hingegen laufen sehr anmutig, wie Bäume, die sich im
Wind biegen. Sie haben breite Köpfe. Manche von ihnen haben
Hörner um ihren Kopf herum. Mein Erstaunen war groß, denn es
gibt einen Film der kürzlich in Südafrika lief, einen StarWars-Film,
und in diesem Film wird ein Wesen gezeigt das genau so aussieht
wie ein Chitauri, ganz genau so! Er hat Hörner überall auf seinem
Kopf. Dies sind die Krieger der Chitauris. Die königlichen Chitauris
haben keine Hörner, haben jedoch einen dunklen Kamm, der von
der Stirn bis zum Rücken reicht. Es sind sehr anmutige Wesen,
wie uns gesagt wird, aber ihr kleiner Finger ist eine scharfe Klaue,
die sie in menschliche Nasen stecken, um in einem ihrer Rituale
menschliches Gehirn zu trinken. Sie haben weiße Haut, wie Papier,
fast wie eine gewisse Art von Karton. Ihre Haut ist wie die Haut
von schuppigen, reptilienhaften Kreaturen. Ihre Stirn ist sehr breit,
gewölbt, und sie sehen hochintelligent aus.
Martin: Ich habe gehört, daß diese Wesen sehr dominant sind und
ihr Ziel sei „teilen und erobern".
Mutwa: Ja, das ist wahr. Sie spielen menschliche Wesen mit mensch-
lichen Wesen aus. Ich könnte Ihnen amüsante Beispiele dafür geben,
in afrikanischen Redewendungen, wie von den Chitauri erzählt wird,
daß sie die menschlichen Wesen entzweit haben. Sie lieben - wissen
Sie, wen sie lieben? Sie lieben religiöse Fanatiker. Die, die mit sehr
viel Religion beladen sind, sind bei den Chitauri sehr beliebt.
Martin: Ich würde gerne wissen, ob die Chitauri in den Vereinigten
Staaten verbreitet sind, da es so viele Untergrundbasen gibt. Alleine

57 Gert Van Rooyen galt als pädophil, aber es gab keine Beweise gegen ihn; der vorgetäuschte
Selbstmord in Pretoria war Mord. Andere behaupten, diese Kinder wurden bei satanischen
Ritualen durch Minister der National Party geopfert

198
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

in den Staaten ist die Zahl verschwundener Kinder so astronomisch


hoch, daß der weiße Sklavenhandel diese Fragen nicht beantwortet.
Mutwa: Da gebe ich Ihnen recht. Ich fühle, daß hier in Südafrika
etwas Seltsames passieren wird. Als ich mit Mr. David Icke in Kap-
stadt sprach, erhielt ich Besuch von drei weißen Männern, die anga-
ben, von Südafrika zu sein. Diese Leute erzählten mir, daß am 9.
dieses Monats, am 9.9.1999, etwas passieren würde. Sie sagten, dies
würde am Titicaca-See passieren, den ich vor zwei Jahren besucht
hatte.
Martin: Ein sehr spezieller Ort.
Mutwa: Ja, was mir diese Leute erzählt haben - wir sprachen mit
einem Dolmetscher - war, daß Afrika ein Land sei, in dem sehr bald
etwas passieren würde, was das Schicksal der ganzen Menschheit
bestimmen würde. Dann verabschiedeten wir uns mit freundlichen
Worten, aber diese Leute hinterließen mir einen Brief, den ich erst
ein paar Stunden nach ihrer Abreise öffnete. Darin stand, daß ich
nicht auf das achten solle, was David Icke sagte und daß eine selt-
same Person namens Alia Czar mich beobachte. Ich weiß nicht, wer
Alia Czar ist. Sie sagten mir, als wir uns trafen, sie unterstünden
einem großen Meister mit Namen Melchizedek. In diesem Brief
wurde mir gedroht, daß, wenn ich darüber rede, meine Frau, sterben
würde. Ich fragte mich, wer diese Leute waren? Dann, da ich schon
in Südamerika war, stellte ich fest, daß das Spanisch, das sie spra-
chen, sehr verschieden war von dem Spanisch, das in Südamerika
gesprochen wird. Diese Leute sprachen reines Spanisch, nicht das
leicht verwischte Spanisch aus Südamerika. Noch immer hängt diese
Drohung über meinem Kopf. Meine Frau liegt mit Krebs im Spital.
Auf einem der Röntgenbilder des Unterleibs meiner Frau wurde
ein seltsames metallenes Ding entdeckt, das die Ärzte erstaunte.
Ich fragte meine Frau „Wie kam dieses Ding in deinen Leib?" Meine
Frau sagte mir, daß niemand irgend etwas in ihren Leib getan hätte.
Aber dieses Artefakt, das man klar auf dem Röntgenbild sieht und
deutlich mit einem Pfeil markiert ist, verschwindet auf den nächsten
zwei Platten und wird erst auf der vierten Platte wieder sichtbar. Auf
dieser Welt geschehen eigenartige Dinge. Was tut dieses seltsame

199
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Objekt, das die Ärzte nicht erklären können, im Uterus einer 65


Jahre alten Frau?
Martin: Es tut mir leid zu hören, daß Ihre Frau Krebs hat. Ich habe
letztes Jahr meine Mutter durch Krebs verloren und weiß, was für
ein harter Kampf das ist.
Mutwa: Durch die Ausbildung, die ich als Zulu-Stiefsohn-Krieger
hatte, haben wir etwas gemeinsam mit einem Japanischen Samu-
rai, den wir Kaway nennen, der ein Sonnenkrieger ist. Wenn ein
Sonnenkrieger, der so trainiert wurde wie ich, solch schreckliche
Erfahrungen macht, muß er seinen Schmerz in kalte Kampfeswut
umwandeln, damit er diesen Schmerz überstehen kann. Im Moment
tut es mir sehr weh, zuzusehen, was in meinem Land passiert; was
meinen Leuten angetan wird; was mit meiner Frau passiert, die auch
meine Halbschwester ist. Sehen Sie, unsere Ehe war eine heilige
Ehe zwischen einem Sanusi und seiner Halbschwester. Wir haben
den gleichen Vater aber verschiedene Mütter. Ich fühle kalte Wut,
daß Afrika, mein Volk von Kräften zerstört wird, die, wenn Sie sie
studieren, total alienhaft sind. Eine Sache noch, die es Ihren Lesern
verständlich machen wird, was ich gerade fühle. Wie Sie wissen,
fegt AIDS wie ein leises Feuer durch Südafrika. Letztes Jahr fand
ich heraus, daß eines meiner sechs Kinder, meine 21-jährige Tochter
HIV positiv ist. Martin, ich fühle Wut in meinem Herzen, daß wir
einer Alien-Krankheit erlauben, einen großen Teil der Mensch-
heit zu zerstören; eine Krankheit, von der wir nicht wissen, woher
sie kommt, die irgendwo fabriziert wurde. Wenn ich in die Augen
meiner Tochter schaue, fröstelt es mich. Ich habe zwei erwachsene
Töchter, junge Frauen und sie ist die Jüngste. Die andere ist klein
und gedrungen, ein liebes, hübsches afrikanisches Mädchen mit
einem großen Po und großen Brüsten. Aber das Mädchen, das an
der Krankheit sterben wird, ist schlank, dunkelhäutig wie meine
Mutter und sehr schön, sogar nach europäischen Maßstäben und
ich kann nicht in ihre Augen schauen, denn da sehe ich Resigna-
tion. Wenn AIDS eine natürliche Krankheit wäre, würde ich es
akzeptieren, denn mit Krankheit muß man lernen, Seite an Seite
zu leben. Aber ein Kind, das Sie jahrelang großgezogen haben, das
plötzlich vor Ihren Augen ausgelöscht wird, durch eine Krankheit,

200
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

die von schlechten Menschen gemacht wurde, da würde ich am


liebsten jemandem bestrafen...! Es tut mir leid. Gibt es eine letzte
Frage, die Sie stellen wollen?
Martin: Ja. Ich möchte noch einmal auf die Kupferstadt zurück-
kommen. Es scheint, daß dieser Jahbalon dem entspricht, was wir
im Westen Satan nennen. Sehen Sie das auch so?
Mutwa: Ja, ich glaube schon. Er ist der Häuptling der Chitauri. Und
wie Satan lebt er im Untergrund, mit großen Feuern, die immer bren-
nen, damit es warm bleibt. Denn es wurde uns berichtet, daß nach
dem großen Kampf, den sie mit Gott gekämpft hatten, ihr Blut kalt
wurde und sie Kälte nicht aushalten können. Daher brauchen sie
menschliches Blut und Feuer, das immer brennt, wo sie sich befinden.
Martin: Im letzten Video von David Icke wurde berichtet, daß diese
formverändernden Reptilien menschliches Blut trinken müssen,
damit sie ihre Fassade, ihre Hülle, ihre menschenähnliche Erschei-
nung beibehalten können. Und irgendwas gibt es da scheinbar mit
den blonden Genen...
Mutwa: Ja. Mr. David Icke hat mir etwas davon erzählt. Er sagte
mir, daß wiederholt goldenhaarige Menschen durch die Chitauri
geopfert werden. Dann sagte ich ihm, was ich hier in Afrika wußte.
Wissen Sie, nicht alle Afrikaner haben schwarze Haare. Manche
Afrikaner werden mit natürlichen
roten Haaren geboren und als sehr
heilig angesehen. Man glaubt, daß
diese Afrikaner eine sehr große spiri-
tuelle Kraft haben. In Afrika wurden
solche Leute, Albinos oder rothaarige
Afrikaner, am meisten geopfert, beson-
ders wenn sie gerade zur Geschlechts-
reife kamen - ob sie nun männlich oder
weiblich waren.
Martin: Also, als Sie unter die Augen
dieses grauen Alien-Außerirdischen
schauen konnten, würden Sie sagen, daß es Reptilien-Wesen waren
unter diesem Deckel [Membran] ?

201
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Mutwa: Ja, genau. Ich sage Ihnen warum. Es gibt hier in Afrika eine
Schlange, die man Mamba nennt.
Martin: Ja, sehr tödlich.
Mutwa: Dies ist eine der giftigsten Schlangen, die man finden kann.
Sie hat genau die Augen wie die eines Chitauri oder eines Mantin-
dane. Auch die Python. Die Augen eines Krokodils sehen ET-haft
aus und schauen nicht so hypnotisierend und stechend wie die einer
Mamba oder einer Python. Stellen Sie sich das Auge einer Python
vor, zehnfach vergrößert, dann wissen Sie genau, wie die Augen der
Chitauri aussehen.
Martin: Es wird gesagt, und ich glaube daß es stimmt, daß es zwi-
schen Licht und Dunkel, zwischen Gut und Böse auf diesem Plane-
ten einen Krieg gibt, ich weiß kein besseres Wort dafür.
Mutwa: Ja, ja, sicher ja.
Martin: Und es gibt sicher einen Gott in diesem Universum, einen
Gott des Lichtes und der Gerechtigkeit.
Mutwa: Ja, Martin.
Martin: Wie sieht dann Ihre Kultur oder Sie selbst, wie sehen Sie
die Intervention Gottes durch seine Botschaft, seine Vertreter? In
all diesen Dingen muß es einen Ausgleich geben und das bedeutet
auf dem Planeten Erde - wie oben, so unten. Für viele unsere Leser
klingt dies alles sehr angsteinflößend und fast hoffnungslos - würden
Sie ihnen sagen, daß es noch Hoffnung gibt? Ich würde gerne dieses
Interview mit einer Hoffnungsnachricht beenden.
Mutwa: Ja - es gibt Hoffnung! Denn, schauen Sie, es gibt einen Gott
über uns. Dieser Gott ist wahrer, als die meisten von uns glauben.
Gott ist keine Erfindung irgendeiner Phantasie. Gott ist nicht etwas
Erfundenes, von einem alten Mann oder einer alten Frau aus prä-
historischer Zeit. Gott existiert. Aber zwischen uns und Gott gibt
es Kreaturen, die behaupten, Gott zu sein. Von diesen Kreaturen
müssen wir uns befreien, damit wir näher zu Gott kommen. Ich
habe ein sehr seltsames, langes Leben gelebt und ich kann Ihnen
sagen, daß es einen Gott gibt, und daß er auch einschreitet. Jedoch
betrachten wir das Einschreiten Gottes als langsam, aber warten Sie:
Vor weniger als 30 Jahren, kümmerte sich niemand um die Umwelt.
Wer tat diese Göttlichkeit in alle von uns hinein? Heute stehen

202
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

überall auf der Welt die Leute auf und kämpfen für die Rechte der
Frau und der Kinder. Wer hat uns diese Ideen eingegeben? Nicht
die Chitauri, nicht eine dämonische Entität; es ist Gott, der im
Verborgenen agiert, uns stark und fähig macht, diesen häßlichen
Kreaturen zu begegnen. Sehen Sie, in Ihren Augen scheint Gott
langsam zu arbeiten, aber Gott lebt in einer völlig anderen Zeit-
sphäre. Gott ist da. Gott wirkt. Und es ist Gott, der uns das erste Mal
seit unserer Existenz diese Dinge näher bringt; der uns zeigt, daß wir
auf dieser Welt nicht alleine sind, daß nur wir für unsere Aktionen
verantwortlich sind. Wir müssen diese Alienwesen neutralisieren,
die uns jahrelang im Kreis herumgeführt haben. Die Menschheit
hat nie wirklichen Fortschritt gemacht, denn es gab Kräfte, die uns
stoppten, den uns rechtlich zustehenden Platz im Universum zu
erreichen: Ich spreche von den Chitauri [Dracos], den Mantindane
[Graue] und den Midzimu [Reptos]. Wir müssen damit aufhören,
diese Kreaturen als übermenschliche Wesen zu betrachten. Sie sind
nur Parasiten, die uns mehr brauchen, als wir sie. Nur ein Narr kann
die Tatsache leugnen, daß wir nicht die einzige intelligente Spezies
sind, die dieser Planet produziert hat. In ganz Afrika gibt es über-
wältigende Beweise, daß es gigantische menschliche Wesen gab, die
auf diesem Planeten lebten in den Tagen der Dinosaurier. Es gibt
Fußabdrücke in Granit, jeder sechs Fuß lang und drei breit [180 * 90
cm], Fußabdrücke von erwachsenen menschlichen Wesen, die auf
Millionen von Jahren zurückdatiert werden können. Wo sind diese
Giganten hingegangen? Wer weiß, die Dinosaurier haben vielleicht
eine intelligente Rasse produziert, eine Rasse die uns verführt zu
denken, daß sie von den Sternen kommen, wohingegen sie ein Teil
dieses Planeten sind. Es gibt Hoffnung und diese Hoffnung ist sehr
leuchtend. Ein Christ-Kind ist in allen von uns geboren, aber wie
alles Unwahre zuerst sterben muß [die Transformation des Ego, zum
„Christ-Sein"] werden wir auf diesem Weg von großer Gefahr begleitet
sein, denn der Feind wird dadurch zur Verzweiflung gebracht. Der
Feind wird Fehler machen und wir werden ihn in Gottes Heiligem
Namen besiegen. Daran glaube ich, und daran werde ich bis zu
meinem letzten Atemzug festhalten.

Martin: Dies ist ein perfekter Ausspruch, um dieses Interview zu

203
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

beenden. Seit 1974 habe ich viele Raumschiffe gesehen, ganz nah,
wenn auch nicht von innen oder durch Entführung. In den Bergen
von Süd-Oregon habe ich Bigfoot-Spuren gesehen... an einem Fluß,
wo ich campiert habe. Ich habe Bigfoots nachts in den Bergen gehört,
ihre Schreie...
Mutwa: Ah! Ja, sehen Sie!
Martin: ... von einem Berg zum anderen. Diese Dinge habe ich
erlebt. Ich weiß, daß diese Dinge wahr sind.
Mutwa: Ja, also dann spreche ich zu einem Mitkämpfer und sage:
„Wir werden gewinnen" - „We shall overcome". Wir werden siegen,
aber Skeptiker müssen aufhören zu lachen und Dummköpfe müssen
aufhören, diese Aliens Götter zu nennen. Es gibt nur EINEN G O T T
und Er, Sie oder Es hat uns erschaffen und nicht ein Schwindler,
der von irgendwo her kam, sich hinter uns versteckte, um das Blut
unserer Kinder zu trinken. Amen, Martin.
Martin: Ganz genau. Credo, bitte glauben Sie mir, ich schätze tief
was Sie getan haben und Ihren Mut, so frei und offen zu sprechen.
Die Zeit ist vorbei, an diesen Dingen festzuhalten; es ist Zeit, die
Wahrheit zu sprechen. Die, die daran nicht glauben, um die ist es
einfach sehr schade.
Mutwa: Genau, und auch damit die Leute konfrontiert werden mit
der Tatsache, daß es keinen Grund gibt, Angst zu haben. Wenn wir
von der Perspektive ausgehen, daß wir Informationen verfügbar
machen, die schon längst JEDEM auf diesem blühenden Planeten
hätten zugänglich gemacht werden sollen, warum zum Teufel werden
Sie dann bedroht, den Mund zu halten? Das ist lächerlich, lassen wir
es gehen. Hört damit auf, Leute umzubringen, lächerlich zu machen
oder zu zerstören, indem ihnen Angst gemacht wird. Dies ist meine
Perspektive der Dinge und sicher auch Davids. Und offensichtlich
auch Ihre! Ich habe keine Angst mehr. Es ist Zeit, zu sprechen und
ein Bewußtsein zu bekommen - ein globales, gemeinsames Bewußt-
sein - und diese Dinge offen zu nennen. Danke, vielen Dank, ich
habe es sehr geschätzt.
Martin: Wie Recht Sie haben. Ich danke Ihnen.

Quelle: © Rick Martin, T h e Spectrum, Interview;


Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis.

204
Kapitel 3 - Die Zeugen - Credo M uttva

Anmerkung

Die Wahrheit ist seltsamer als jede Fiktion. Ich halte Credo Mutwa
für ausgesprochen ehrlich. Er ist höflich, zuvorkommend und - alles
in allem - eine liebe Seele. Er gibt uns ein weiteres Mosaik- oder
Puzzleteilchen, dieses einzufügen obliegt uns. So bildet sich ein
Gesamtbild, aus dem jeder selber seine Schlußfolgerungen ziehen
kann. Menschen, mit festgelegtem Weltbild tun sich sehr schwer,
anzuerkennen, daß wir nicht alleine sind, daß im Inneren der Erde
oder auf ihr, in menschlich aussehenden Körpern, Aliens rumlaufen.
Aber dies bestätigt auch der wohl bedeutendste Remote Viewer,
Ingo Swann, welcher sie trotz ihrer Tarnung zu erkennen angibt.
Inhaltliche Fehler fand ich so gut wie keine, abgesehen davon, daß
es unmöglich ist, bei einer Erektion zu urinieren. Wir wissen aller-
dings nicht, wie viel Zeit dazwischen lag. Das Repto-Szenario findet
Bestätigung in auffällig vielen Sagen alter Hochkulturen von Ech-
senwesen, die uns Wissen gegeben
haben. Uberlieferungen gehen weit
in die altindische Geschichte zurück
und diese haben zum Teil ihre Wur-
zeln in der indoarischen und in der
davor liegenden dravidischen Zeit.
Der Begriff Naga-Raja ist in Indien
und Tibet der Sanskritname für
Schlangen- oder Drachen-Könige,
legendäre Wesen, die ikonografisch
mit einem Schlangenleib und dem
Körper einer menschlich aussehen-
den Gottheit dargestellt werden.
Viele Hindus wissen um Legenden
über die Nagas, die in ausgedehnten
Reptofigur, aus dem Museum in
Höhlensystemen unter dem Hima- Bagdad gestohlen
laja hausen sollen. Diese Wesen kön-
nen mit Hilfe von technischen
Gefährten, den sogenannten Vimanas, fliegen. Sie sollen über eine

205
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

ungeheure Intelligenz und eine geradezu magisch anmutende


M A C H T verfügen. Die Nagas sind den Menschen nicht unbedingt
wohlgesonnen, insbesondere dann nicht, wenn diese als Forscher
oder Abenteurer in ihre unterirdischen Refugien eindringen. Die
Veden wissen auch von sagenhaften Schätzen zu berichten, die in
den Naga-Höhlen zu finden seien. Die Schlangenmenschen sollen
über Jahrtausende hinweg edle Metalle und wertvolle Mineralien
in großen Mengen angehäuft haben. Viele Kulturen haben Bilder,
Skulpturen oder Reliefs von diesen Wesen. Die bekanntesten wurden
von amerikanischen Geheimdienstlern aus einem Museum in Bagdad
gestohlen.
Geradezu berüchtigt für mysteriöse Höhlen- und Tunnelsysteme
ist Südamerika. Zahlreiche Eingänge zu diesen sogenannten „Chinka-
nas" sind abgeriegelt worden. Der Zutritt wurde verboten, da etliche
Abenteurer auf der Suche nach den sagenhaften Inka-Schätzen in
den unerforschten Abgründen für immer verschwanden. Andere
kamen mit schwerwiegenden psychischen Schäden zurück. Aus
ihren fragmentarischen Berichten geht hervor, daß sich diese Schatz-
sucher in den unterirdischen Labyrinthen mit Wesen konfrontiert
sahen, die sie als „Schlangen- oder „Echsenmenschen" beschrieben.
Solche Berichte mögen dem Normalbürger des Atomzeitalters
absurd erscheinen, da er weder in der Schule noch in den Massen-
medien je etwas darüber erfahren hat. In früheren Kulturen jedoch
war das Wissen um die Existenz solcher Wesen Allgemeingut. Dieses
Wissen hat sich unter den Indios Südamerikas, in Indien und Tei-
len Asiens bis zum heutigen Tag erhalten. Diese Reptiloiden oder
Schlangenmenschen wurden und werden sogar von bestimmten
Stämmen aus Angst oder wegen magischer Interessen verehrt. Doch
nicht nur dem Hochplateau von Tibet und im Himalaja sollen sich
unterirdische Reiche der Schlangenmenschen befinden, sondern
auch in Nordamerika. Die Hopi-Indianer wissen über sie folgendes
zu berichten:

„Die Echsenmenschen sind kaltblütig. Die Wärme der Emotion


ist in ihnen nicht vorhanden. Sie suchen die Wärme außerhalb
von sich selbst und können nur überleben, indem sie die Wärme

206
Kapitel 3 - Die Zeugen • Credo Mutuw

vom Feuer und von anderen Wesen stehlen. Das ist die Lebensart
des Reptils. Die Kinder des Reptils haben in der Geschichte der
Menschheit ebenfalls ihre Spuren hinterlassen. Täuschung und
Lüge, Angst und Aufruhr, das sind die Spuren, die verraten,
daß die Kinder des Reptils am Werk waren. Sie versuchen, in die
Welt der Sonne einzudringen, indem sie sich vom Feuer anderer
Wesen ernähren. Vergeßt dies nie! Haltet deshalb euer Feuer
immer gut unter Kontrolle! Betrachtet die Spur des Reptils, und
ihr stoßt durch alle Zeiten hindurch auf die Fälle größter Arglist
und Irreführung. Es war die Schlange, die von den Menschen
verehrt werden wollte. Und es war die Schlange, die nach des
Menschen Seele griff. Diejenigen, die deine Emotionen, deinen
Geist und deine Seele wollen - das sind die Kinder des Reptils."

Im April 2000 besuchte der Dalai Lama Credo Mutwa, das Thema
ihrer Unterredung ist mir nicht bekannt. Allerdings ließ sich der
Dalai Lama von Credo „die Knochen werfen"...

„Es ist für den Fortbestand der Menschen - von grundlegender


Bedeutung, daß die Menschen anfangen zu begreifen, warum alles
zerstört wird. Die Reptiloiden haben Menschen als Diener, die es
verstanden haben mit ihrer Geldmacht die Nationen und Völker
zu manipulieren. Das traurige ist, daß es die Eliten unserer Völker
sind, die sich diesen Kreaturen zur Verfügung stellen. Sie schädigen
damit ihr Leben, unser Leben und das Leben unserer Erde."
Rick Martin

207
John Todd
„Wir haben den Sohn Luzifers gefunden"

M it 17 Jahren bekam ich von einer Adventistin eine Tonband-


kassette ausgeliehen mit der Bitte, ich solle mir das mal anhö-
ren. Es handelte sich um einen Vortag von John Todd. Zwei Dinge
fielen mir sofort auf. Die Brisanz sei-
ner Aussagen und die Authentizität,
mit der er vortrug. Er war weder
krank, noch Spinner. Er hatte als
Großdruide den Drogenhandel in
den USA unter Kontrolle (wie heute
Bill Clinton) und war Manager von
Zodiac Productions, einer Firma in
Rothschildbesitz. Ex-Illuminat und
Hochgradhexer John Todd (1950 -
2007), ursprünglicher Name Collins,
hatte als Mitglied ebendieser Blutli-
nie einen Sitz im Großen Druidenrat,
der privaten Priesterschaft der
Rothschilds.
Auch auf die Gefahr hin, daß John Todd/Lance Kollyns, schon
vielen bekannt ist, möchte ich hier den Vortrag „Explaining the lllumi-
nati" von 1978 wiedergeben. Er gab noch weitere Vorträge „Testimony
of Witchcraft" und „The Witchcraft of Rock" und aus dem Gefängnis
geschmuggelte Information über politische und persönliche Hinter-
gründe. Hier seine Botschaft:

Ich schätze es sehr, daß heute Abend Polizisten in der Versammlung


sind. Als ich am Sonntag Abend in Philadelphia predigte, war dort eine
Motorradbande anwesend, die versucht hat, die Versammlung zu stören.
So habe ich die Anwesenheit der Polizisten in der Kirche sehr geschätzt.
In dieser angespannten Situation haben sie mitgeholfen, uns zu schützen.
Am Schluß der Versammlung sprachen wir zu einem jungen Mann, der
dieser Bande angehörte. Er sagte, daß ihr Auftrag gewesen sei dafür zu

208
Kapitel 3 - Die Zeugen • John Todd

sorgen, daß Todd nicht lebendig aus der Stadt herauskommt. So schätze
ich es sehr, wenn Polizeischutz da ist, denn manchmal können die Ver-
sammlungen sehr brenzlig werden. Ich werde nun aus der Offenbarung,
Kapitel 18, Vers 21-23 vorlesen:

„Und ein starker Engel hob einen Stein auf, gleich einem großen
Mühlstein, warf ihn ins Meer und sprach: So wird die große Stadt
Babylon mit einem Schwung weggeworfen werden und sie wird
nicht mehr zu finden sein... Deine Kaufleute waren nämlich die
Großen der Erde weil durch deine Zauberei alle Völker der Erde
verführt wurden."

Ich komme in den USA viel herum und gebe überall Zeugnis. Für einige
rede ich zu schnell, weil ich sehr viel zu sagen habe und das in kürzester
Zeit erledigen muß. Für viele werde ich ganz neue Dinge berichten und
das hat damit zu tun, daß ich über das Reich des Teufels rede. Ich selbst
wurde aus dem Reich des Teufels gerettet, aber ich spreche auch über
das Reich Gottes. Heute werde ich Zeugnis darüber geben und ich hoffe,
daß ich nicht über die Köpfe der Menschen hinwegrede. Ich komme aus
einer Familie der die Geschichte zuschreibt, daß Hexentum in die USA
gebracht zu haben.
Ich wurde in Columbus/Ohio geboren... Viele von uns werden in eine
sogenannte christliche Familie hineingeboren, d.h. sie sind dann Katholiken
oder Baptisten... ich dagegen wurde in eine Hexenfamilie hineingeboren.
Ich hatte auch Religionsunterricht, aber der bestand darin, daß ich zu
einem Hexer ausgebildet wurde. Bis 1972 habe ich nichts anderes religiöses
getan. Mit dem Christentum habe ich mich nie beschäftigt, ich habe die
rettende Gnade und Kraft Jesu Christi nie in Anspruch genommen; ich
dachte, dies sei alles nur eine Fabel. Im Hexentum wird nämlich Jesus
als der Feind betrachtet. Andere Hexen denken er war der Meisterhexer,
wieder andere halten ihn für einen Betrüger. Die Hexen betrachten Chri-
sten als Menschen die nichts besseres zu tun haben, als Hexen zu töten.
So herrscht vor den christlichen Kirchen eine große Furcht. Mir wurde
durch meine Mutter und andere Hexenlehrer von früh an beigebracht,
mich niemals Christen zu nähern, insbesondere nicht den Fanatikern,
die an das Wort Gottes glaubten und so haben wir uns vor Christen

209
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

femgehalten. Der Pastor, der mich heute hier eingeladen hat, stellte mich
mit Namen „John Todd" vor. Ja, aber mein ursprünglicher Name aus
unserem Familienstammbaum ist Collins. Meine Vorfahren haben sich
kurz vor dem amerikanischen Bürgerkrieg [1860 - 1865] entschlossen,
ihren Namen von Collins auf Todd zu ändern, und sind anschließend
nach Ohio ausgewandert. In Massachusetts58, wo sie früher wohnten,
sind sie wegen ihrer Hexerei zu bekannt geworden.
...So war meine eigene Schwester schon mit 13 Jahren Hexenkönigin
über den Staat Ohio. Das bedeutete, daß sie die Oberherrschaft über
alle Hexenringe in Ohio hatte, die zu dieser Bruderschaft gehörten. Diese
Ringe nahmen die Befehle meiner Schwester entgegen, ja sogar der Gou-
verneur nahm als Hexer ihre Befehle entgegen. Das Alter spielt also beim
Ausüben von Amtern keine Rolle. Das Hexentum ist gewöhnlich nicht
das, wofür es innerhalb des Christentums gehalten wird. Hexentum hat
nichts mit Satanismus zu tun; die Hexen glauben nicht an einen Satan.
Sollten sie also einer Person begegnen, die sich zum Hexentum bekennt,
so reden sie nicht über Satan, sondern reden sie über den Heiland Jesus
Christus. Die Hexen glauben, daß der Satan von den christlichen Kirchen
als Angstmacher erschaffen wurde zum Bekehren.
Hexentum ist nichts anderes als der Götzendienst, der früher in den
heidnischen Tempeln betrieben wurde. Natürlich war das was früher
geschah, im Ausmaß viel größer und viel stärker verglichen mit heute.
Dennoch gibt es in den USA Hexenkreise, wo man glaubt, daß man zur
richtigen Anbetung [der Dämonen] auch Menschenopfer bringen muß.
[Bei einem anderen Vortrag sagt er, daß man bei Los Angeles 35
Leichen von jungen Frauen gefunden habe; diese wurden geopfert.
Das ganze wurde von den Medien verschwiegen] So ist nun der
Hexenkult in unserer Zeit nichts Neues. Der Staat Indiana ist voll von
Hexentum. Es gibt da eine Militärbase, wo es einen Hexenring gibt. Ich
selber war einmal der Hexenkönig über Indiana und kenne daher die
ganzen Praktiken des Hexentums. Indiana war einer der 13 Staaten, wo
ich an der Spitze im Hexentum stand.
Ich wurde also als Collins in eine Hexenfamilie hineingeboren. In der
58 in Salem/Massachusetts gab es die 1692/93 in den U S A die bedeutendsten Hexenprozesse,
ca. 20 Personen wurden hingerichtet, aber, so Todd in einem anderen Vortrag, kam dabei
keine echte Hexe ums Leben, sondern nur Christen. Dieses Massaker sei von seinen
Vorfahren initiert...

210
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

Schule hielten sich die Mitschüler von mir fern; niemand wußte, daß ich
ein Hexer war. Ich habe mich auch niemals mit ihnen abgegeben, weil ich
die ganze Zeit im Hexenring verbrachte. Mit 13 Jahren wurde ich in den
sogenannten Vorhof aufgenommen; in diesem Seminar wird man zu einem
Priester ausgebildet. Mit 14 Jahren wurde ich dann bei den Eingeweihten,
den Priestern, aufgenommen. Ich weiß nicht, ob sich heute Abend unter
den Zuhörern Freimaurer befinden, aber am Schluß... würde ich mich mit
ihnen gerne unterhalten, was die Einweihungszeremonien anbelangt. Die
Einweihungsrituale im Freimaurertum wie im Hexentum sind ganz klar
identisch, auch was das Gelöbnis auf Verschwiegenheit anbelangt. Was das
Hexentum betrifft, so sind die Einweihungsriten 8.000 Jahre alt und ich
frage mich, wo die Einweihungsrituale der Freimaurer wohl herkommen!
...Mit 18 wurde ich zum Hohepriester geweiht und das bedeutete, daß
ich nicht zum Militärdienst eingezogen werden konnte. Die „Kirche des
Bösen" oder die „Satanische Bruderschaft Amerikas" sind von der US-
Regierung voll anerkannte Kirchen. Sie bekommen die gleichen Steuer-
vergünstigungen und in der Regel noch eine bessere Behandlung als die
übrigen christlichen Kirchen. Daher bin ich sicher, daß das Landesgesetz
# 1241, das seine Entsprechung im dem Senatsgesetz # 41 hat, in zwei
Wochen wahrscheinlich ein bundesweites Gesetz werden wird. Dieses
Gesetz wird die Hexen nicht betreffen. Ich weiß, daß sie als Christen dieses
Landesgesetz #1241 bekämpfen, aber ich möchte sie auffordern, sich
auch das Senatsgesetz # 41 näher zu betrachten. Wenn das Senatsgesetz
durchkommt, dann könnte diese Kirchengemeinde hier ihre Steuerbefrei-
ung in wenigen Monaten verlieren. Dieses Gesetz sieht vor, daß jede freie
Kirchengemeinde zu einem Kirchenverband gehören muß, der wiederum
zum Nationalen Rat der Kirchen Nordamerikas gehören muß. Oder die
Kirchengemeinschaft muß mindestens 500 Mitglieder haben. Trifft dies
alles nicht zu, so verliert die Kirchengemeinde das Recht, von dem zahlen
von Steuern befreit zu sein. Sie ist dann keine gemeinnützige, religiöse
Vereinigung mehr. Dieses Gesetz sieht weiterhin vor, daß persönliche
Daten bei jedem Postamt registriert werden. Das mag nun keine große
Sache sein, aber als Ex-Hexer versichere ich ihnen, daß es Leute gibt, die
daran ein Interesse haben. Um vielleicht dem ein oder anderen Christen
einen nicht erfreulichen Besuch abzustatten...
Als ich 18 Jahre alt geworden war, trat ich in den amerikanischen

211
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Armeedienst ein, obwohl ich vom Ableisten des Militärdienstes befreit


war. Viele der Jüngeren dachten, daß es gut sei, das Hexentum in die
Armee zu tragen. Und in wenigen Jahren gab es Hexenringe in allen
vier Bereichen der Streitkräfte in den USA wie in Europa. Das zeigt uns,
wie schnell sich die Hexerei verbreitet. Ich habe dann meinen normalen
Militärdienst abgeleistet, anschließend habe ich mich für weitere sechs
Jahre verpflichtet und mich nach Deutschland versetzen lassen. Bis zu
diesem Punkt dachte ich, daß Hexerei nur Hexerei sei. Ich war genauso
wie Tausend anderer Leute im okkulten Bereich, denen man so täglich
begegnet; für diese ist es schwierig mein Zeugnis anzunehmen, da sie
nicht so lange in der Hexerei waren wie ich. Sie gehörten nicht zu einer
Hexenfamilie [Blutlinie], wie ich, den Collins, sie gehören einfach zu
einem gewöhnlichen Hexenring, einer kleineren Bruderschaft und sie
wissen nicht, was im Allgemeinen vor sich geht. Sie wissen nicht, daß ihr
Hohepriester wiederum Befehle von jemand anderem annimmt, oder daß
die Hexenkönigin, welche ihnen Befehle gibt, selber Befehle empfängt. Das
geht dann die Stufenleiter hinauf bis zu den Graden, wo ich angelangte.
Nun bin ich also in Deutschland und eines abends habe ich Drogen zu mir
genommen. Ich ging in Stuttgart umher und traf auf einmal den Offizier,
über den ich mich schon in Vietnam geärgert hatte. Ich zog eine Pistole
und tötete ihn. Nun, die Armee hat nicht gerne, wenn Soldaten auf ihre
Offiziere schießen und sie umbringen. Sie haben mich sofort inhaftiert
und mir gesagt, daß ich in Festungshaft nach Fort Leavenworth gebracht
werden würde. Zu meiner Verteidigung war ja nicht viel vorzubringen
und so konnte der Richter das Urteil fällen. In dieser Situation habe
ich mich dann an meine Angehörigen in den Staaten gewandt, meine
Pflegemutter war eine sehr bekannte Hexe. Und ist es immer noch. Ich
bat sie um direkte Hilfe und dachte, daß sie ein paar andere Hexen
zusammentrommeln und einen Bann über die Leute aussprechen werden,
die mich verurteilt haben und die schauen sich dann meine Unterlagen
noch einmal an und meinen dann, daß ich doch ein ganz netter Junge sei
und sprechen mich frei. Glaubt nicht, daß so etwas seltsam ist; so etwas
geschieht sehr oft. So sitze ich also in meiner Zelle und drei Tage später
öffnet sich die Zellentür und damit veränderte sich mein ganzes Leben.
Anstatt mich nun zu einer Gerichtsverhandlung zu bringen bekam ich eine
„Ehrenhafte Entlassung" aus der US-Armee ausgehändigt. Es wurde kei-

212
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

nerlei Begründung angegeben. Ich wußte nur, daß die Militärgerichtsakten


vernichtet und die übrigen Daten meiner Soldatenlaußahn als „Streng
Geheim" abgelegt wurden... Der Grund war, daß es einen Senator und
einen Kongreßabgeordneten gab, auf deren Anweisungen dies geschah.
Als die Politiker dann weg waren habe ich das Flugzeug nach Fort Dix
bestiegen um dort in New Jersey aus der Armee auszuscheiden. Während
des Fluges hatte ich dann acht Stunden Zeit mir darüber Gedanken zu
machen, was für ein Hexenbann das wohl gewesen sein mag, der mich
so schnell aus dem Gefängnis herausgebracht hat. So habe ich die Armee
verlassen und bin nach Columbus/Ohio gegangen, um dort meine echte
Mutter zu besuchen, auch sie ist eine Hexe und ich fragte sie, was hier los
sei. Als Antwort überreichte sie mir einen Umschlag mit 2.000 Dollar und
eine l. Klasse-Flugkarte nach New York. Sie sagte ,Nimm das Flugzeug,
ich rufe die Leute an und sage ihnen, daß du kommst.' Ich war natürlich
neugierig und wollte wissen, wer diese Leute sind. Sie sagte, ich solle
abwarten. So bestieg ich das Flugzeug und das Mysterium wurde immer
größer. Als ich das Flugzeug in New York verließ sah ich einen Mann,
dessen Foto auf vielen Hexenbüchern abgebildet war. Einschließlich eines
Hexenbuches für Christen, solche die meinen, Hexerei praktizieren und
dabei Christen bleiben zu können. Auf diesem Gebiet tut sich sehr viel.
Die vereinigte Methodistenkirche hat sogar eine Organisation, die sich mit
dem Ubersinnlichen beschäftigt und die Erfahrungen auf dem okkulten
Gebiet machen wollen. Der führende „christliche" Hexer ist ein Metho-
distenpastor aus Chicago und er schreibt Traktate, für Christen, die sich
in Hexerei einlassen wollen und sich fragen, ob sie dann zur Hölle fahren.
In seinen Schriften zerstört er zunächst die Ansicht über die Hölle und
den Teufel um dann die Menschen in der Hexerei aufzubauen. Ich wurde
also von diesem Mann - Dr. Raymond Buckland - abgeholt. Er war der
Leiter der anthropologischen Abteilung der Columbia-Universität. Er
ist es jetzt nicht mehr. Er nahm mich zu sich nach Hause. Als erstes
zerstörte er alle meine Ansichten über Hexerei. Das sei die Information
gewesen, die jeder unterhalb des 3. Grades zu lernen hätte. Das hat mich
sehr überrascht, denn ich und andere Hexen glaubten, daß es doch nur
drei Ebenen in der Hexerei gibt. So habe ich bei ihm einiges gelernt, ging
dann nach Maryland und habe dort noch mehr gelernt und ging nach
Kalifornien um noch mehr zu lernen. Am Ende meiner Ausbildung ging

213
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

ich nach Colorado und dort durch eine Einiveihungszeremonie unweit der
NORAD-Zentrale, wodurch ich ein Hexer des sechsten Grades und somit
ein Mitglied des Großen Druidenrates wurde. Bei diesem Ritual wurde
ein Mensch geopfert. Ich hatte anschließend 5.000 Hexenringe unter mir.
Bevor ich weiterspreche: Nehmen sie doch bitte eine 1-Dollarnote
heraus, damit ich ihnen etwas erklären kann. Auf der Rückseite sieht
man die beiden Siegel der Vereinigten Staaten. Auf der linken Seite sieht
man eine Pyramide. Dieses Siegel wurde niemals von der Regierung der
Vereinigten Staaten gebraucht, um irgendein Dokument zu versiegeln.
Man hat auch keine Erklärung dafür - man hat es einfach. Es wurde im
18. Jhr. übernommen aber 1776 wurde dieses Siegel in London geschaffen.
Darunter steht: Die neue Ordnung, die 1776 ihren Anfang nahm. Dieser
Anfang war am 1. Mai 1776 59, nicht am 04- Juli 1776, dem normalen
Unabhängigkeitstag... Dieses Siegel wurde auf Anordnung der Familie
Rothschild in London kreiert und in die USA durch Alexander Hamilton
(1757 - 1804) und Benjamin Franklin (1706 - 1790) gebracht. Diese
Familie ist der Kopf der Organisation, in die ich in Colorado eingeführt
wurde. Es ist die Organisation, zu der alle Hexenringe und Bruderschaften
gehören. Alle Logen irgendeiner Art gehören dazu. Das Okkulte daran ist
nur die Religion, nicht die Organisation selbst. Dieser Organisation kann
man bei den Freimaurern begegnen, bei den okkulten Vereinigungen, auch
innerhalb der Kommunisten [Bolschewiki/Zionisten]. Diese Organi-
sation ist weit verbreitet. Wenn man diese Organisation in der jeweiligem
Gruppe findet, dann meint man, man hat die Quelle in dieser Gruppe
gefunden. Aber es ist die Verbindung von allen. Es ist eine luziferische
Organisation, und das Okkulte kann man in der Priesterschaft erkennen.
Ansonsten ist diese Organisation politisch, es geht um die Finanzen,
und man hat die Auffassung, eine einheitliche Weltregierung zu schaf-
fen. Diese Organisation wird alles tun, um die Weltregierung zu
installieren. Diese Organisation heißt: ILLUMINATI. Viele von
ihnen mögen diesen Begriff bereits gehört haben; die Hexen gebrauchen
diesen Ausdruck überhaupt nicht. Wenn man den Ausdruck Illuminati
nur nennt, kann man innerhalb des Hexentums seinen Kopf riskieren.
Sie gebrauchen den Begriff Moriah - den erobernden Wind. Illuminati
bedeutet Lichtträger. Aber es ist das selbe. Nachdem ich schon einige

59 Gründungstag der Bayerischen Illuminaten durch den Ex-Jesuiten A. Weishaupt

214
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

Jahre gerettet und ein Christ war kam eines Tages der Leiter des Rates
der 13 zu mir nach Dayton/Ohio und sagte: ...gebrauche den Ausdruck
Illuminati nicht. Nun, das ist ihr Siegel, und in all den Jahren wurde mir
die Geschichte dieser Organisation beigebracht: Welche Ziele sie verfolgt
hat und noch verfolgt. Während ich in der Ausbildung war hat mir die
Sache gefallen, ich dachte, diese Sache ist so großartig, mit gefällt es, zu
der Familie der Collins zu gehören. Der Grund, warum ich mit so jungen
Jahren schon eingeweiht wurde war, daß ich der letzte Erbe im Stamm-
baum der Collinsfamilie war. Seit Bestehen des Rates gab es immer ein
Collins-Mitglied im Rat. So meinte man, daß auch ich zum Rat gehören
müßte. Das ist auch der Grund warum man versuchte, unsere Kinder
zu entführen oder sie uns abzukaufen. Man drängte uns, unsere Kinder
im Hexentum aufzuziehen, nur damit weitere Familienmitglieder der
Collins in diesem Rat sitzen können. Nach meiner Einweihung bin ich
von Colorado nach San Antonio/Texas verzogen; dort war ich näher am
Drogenhandel und konnte diesen besser überwachen. Diesen Platz habe
ich dann nicht mehr verlassen, außer um an verschiedenen Versamm-
lungen innerhalb der USA teilzunehmen. Ich nahm auch an den großen
Druidenversammlungen teil, welche achtmal jährlich an verschiedenen
Plätzen innerhalb der Welt stattfanden.60 Der Vorsteher dieser geheimen
Versammlungen ist immer eine andere Person.
Alles war in Ordnung bis 1972, als ich den Vorsitz einer solchen
Versammlung in San Antonio hatte. Zu dieser Zeit kam ein Mitglied des
US-Außenministeriums, welcher der Botschaft in London zugeteilt war,
brachte einen versiegelten Umschlag vom US'Außenministerium, welcher
mit dem US-Staatssiegel versehen war. Der Mann hat diesen Umschlag
bei dem Rat liegen gelassen und ist verschwunden. Dr. Raymond Buckland
[Hexenname Robat; rückwärts Tabor; auf diesem Berg verehrten
alle Kanaanäer Baal] hat dann diesen Umschlag genommen, die Siegel
gebrochen und daraus sechs handgeschriebene Briefe entnommen. Diese
Briefe waren mit einem Wachssiegel versehen, das die Pyramide zeigte.
Die Pyramide verdeutlicht die Struktur der Illuminati. Wir erkennen, daß
sie aus einzelnen Blöcken besteht. Der oberste Block stellt den Obersten
Rat der 13 dar, in dem auch ich Mitglied gewesen bin. Der nächste Block
verkörpert den Rat der 33, das sind die 33 höchsten Freimaurer der Welt.

60 an den „Hexen-Sabbaths, wovon einer auf Halloween fällt

215
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Danach kommt der Rat der 500, das ist das Weltbanksystem und von
da aus gehören weitere Organisationen dazu. Die Spitze der Pyramide,
der Eckstein, stellt das Rothschildtribunal dar. Sie werden als Gottheit in
Menschenkörpem gesehen. Ihr Wort wird von den Illuminati als nacktes
Gesetz angesehen, als Wort Gottes. Das Auge in der Pyramidenspitze ist
Luzifer. Er ist der führende Geist, die innerste Führungsinstanz. Man
glaubt, daß die Rothschildfamilie persönlich mit dem Teufel in Ver-
bindung steht und zu ihm spricht. Ich bin persönlich in der Villa
der Rothschilds gewesen und habe das miterlebt und weiß, daß das
stimmt. Auch heute noch, wo ich ein Christ bin...
Als wir nun bei der Ratsversammlung saßen und die Briefe öffneten
war alles soweit in Ordnung, bis wir zu dem 5. und 6. Brief kamen. Der
5. Brief enthielt einen Zeitplan, einen Achtjahresplan. Der Zeitplan begann
im Jahre 1973 und diese Leute glauben fest, daß sie bis zum Ende des
Jahres 1980 die Welt unter Kontrolle haben. Ich werde nun überall gefragt,
ob ich diesem Plan glauben schenke. Nun, ich habe bis jetzt noch nichts
daran entdeckt, was falsch ist. Erst wenn Fehler auftreten, höre ich auf, an
die Richtigkeit des Zeitplanes zu glauben. Bisher wurde er eingehalten. Ein
genauer Punkt des Planes war der Kohlestreik, der ja gerade stattfindet.
Ich rede nicht erst jetzt, da es nun geschehen ist, sondern seit fünf Jahren
spreche ich über das Thema, niemand wollte mir glauben, daß wir jemals
Gefahr liefen, in den USA keine Stromversorgung für unsere Häuser
zu haben. Es ist jetzt noch nicht so schlimm aber es wird schlimmer,
wenn dieser Streik vorüber ist und in eineinhalb Jahren ein neuer Streik
ausgerufen wird.61 Dann werden nicht nur die Kohle- sondern auch die
Transportarbeiter streiken, die Hafenarbeiter, das Flugpersonal und die
Eisenbahner. Das mag sich nicht schlimm anhören, aber wenn man in
einer der größeren Stätte lebt, und die Nahrungsmittel verknappen sich,
dann kann man eventuell verhungern. Aber dann wird jemand da sein,
der das verhindert, die amerikanische Bundesregierung. Und das ist ja die
Idee hinter den Streikplänen, daß die Zentralregierung in ein gutes Licht
gestellt wird. Als wir den Zeitplan durchgingen stellten wir fest, daß die
Dinge schlimmer würden. Ein Plan, den wir fanden war einen Aufstand

61 der Gewerkschaftsführer der Teamsters, Jimmy Hoffa, wurde Korruption und Kontakte
zur Mafia nachgesagt, sein spurloses Verschwinden ist bis heute ungeklärt. Alle Gruppen
versucht die Illuminati zu kontrollieren. So ist auch der D G B und die IGM in der Pyramide,
wie die Logos deutlich belegen

216
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

in einem Land zu organisieren, nicht allzuweit von den Staaten entfernt,


und wir hatten schon im Voraus eingeplant, daß ca. eine Million Men-
schen bei diesem Aufstand ums Leben kommen würden. Und nachdem
ich die Bibel nun lese, bin ich desto mehr überzeugt, daß die schlimmen
Dinge geschehen werden.
Aber der schlimmste Brief war der letzte. Ich möchte kurz daraus zitie-
ren und dann erklären, denn dieser Brief war in Hexensprache geschrie-
ben. Es hieß darin: ,Wir haben nun den Sohn Luzifers gefunden, der
dabei ist, die Erde zu besuchen und er ist bereit, uns in den Weltfrieden
hineinzuführen.' Damit meinen sie, daß ein Mensch, ein Mann, von
einer ungeheuren Größe, Kraft und Stärke den Sohn Luzifers verkörpert.
Und der durch seine M A C H T den Weltfrieden herbeiführen kann. Und
dann sagten sie wer er sei, sie gaben seinen Hintergrund bekannt, wann
er auftreten soll und was er alles tun würde. Er erscheint in einer Flug-
scheibe zusammen mit seiner Schwester um die Ankunft von seinem Vater
vorzubereiten. Am Ende der Ratssitzung stellte ich eine ziemlich dumme
Frage. Ich sagte: ,Lesen wir davon nicht in der christlichen Bibel? Nun
stellt man Hexen keine solche Fragen. Ich hätte das noch nicht einmal
denken dürfen. Ich war überrascht, daß ich aus dem Sitzungszimmer
lebendig wieder herauskam. Wäre ich jemand anderes, wäre das nicht der
Fall gewesen. Ich habe dann scherzend gesagt ,Ich mach ja nur Spaß!, ihr
braucht euch darüber nicht aufzuregen'. Aber im nächsten Monat war
ich ziemlich durcheinander, denn die Bibel redet ja tatsächlich darüber.
Mir war die Bibel als etwas völlig falsches dargestellt worden. Es wird
gesagt, daß wenn du eine richtige Stelle in der Bibel findest, man dem
ganzen Buch glauben kann. Das zeigt ihre starke Abneigung. Ich hatte
nun verschiedene richtige Dinge in der Bibel an einem Abend entdeckt.
Und so machte ich mir Gedanken, warum mir mein ganzes Leben beige-
bracht wurde, daß die Bibel falsch sei. Die Monate gingen ins Land und
mit mir ging es mehr und mehr bergab; ich geriet zusehends in die Fänge
der Drogen, wollte ich doch diese Dinge vergessen. Als ich mich dann im
September 1972 bekehrte, wog ich nur noch 60 Kilo. Pro Tag gab ich 300
Dollar für Aufputschmittel aus - ich war sehr süchtig. Eine Woche vor
meiner Bekehrung traf ich einen Baptistenprediger in einem der okkulten
Läden, die wir in San Antonio betrieben. Er kam weil er entdeckte, daß
seine Tochter Hexerei betrieb. In der Schule wurde sie in einen Hexen-

217
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

ring eingeweiht. Das ist nichts Außergewöhnliches, ich wünschte, meine


Frau wäre heute Abend auch dabei - sie mußte wegen geschäftlicher
Dinge zurück nach San Antonio fliegen. Sie wurde in Dayton/Ohio in
die Hexerei eingeführt, und zwar durch ihren Schullehrer. Wir haben
festgestellt, daß 90-95% durch die Schule dazu kommen. Daher strebe
ich rein christliche Schulen an. Aber auch das scheint kein Schutz zu sein,
jedenfalls bei den Schulen, welche nur dem Namen nach christlich sind.
Nun, der Baptistenprediger kam also in unseren Laden für okkulte
Dinge und fragte nach einem Mann mit Namen ,Lance'. Dies war mein
Hexenname, mit dem ich getauft wurde. Ich sagte: Ja, ich bin Lance,
was kann ich für sie tun?' Er begann über Christus Zeugnis abzulegen
worüber ich mich sehr aufgeregt habe. Ich sagte, er solle verschwinden,
habe ihn angeschrieen und verflucht, wie ein guter Hexer es tun würde.
Oh ja, antwortete er, ich verstehe schon, Apostelgeschichte 16.16.61 Diese
Stelle erklärt, daß Hexen von Dämonen besessen sind, und von diesen
bekommen sie ihre Kraft (Macht/„I've got the power"). Die Dämonen
würden ihn auch nicht mögen. Und um sie wissen zu lassen, daß ich sie
auch nicht mag, binde ich sie einfach im Namen Jesu. Ich verbiete den
Dämonen, mit dir weiterhin in Verbindung zu sein; ich zerbreche die
Kraft, die du durch die Hexerei erhältst, ich gebiete sogar, daß du keine
Vergünstigungen mehr hast, indem du Satan dienst. Eine dieser Vergünsti-
gungen war nun der Drogengenuß. Er befahl praktisch, daß ich aufhörte,
Drogen zu nehmen. Ich werde für ihre Rettung zusammen mit anderen
Gemeindemitgliedern beten und fasten. Ich werde ebenso den Schutz
Jesu Blut über sie ausrufen, daß der Satan nicht in der Zwischenzeit ihr
Leben nimmt. Dann ging er weg. Ich dachte, daß dieser Mann ein wenig
verrückt sei. Seltsamerweise dachten dies auch einige Christen. Aber er
wußte, was er tat. Eltern paßt also auf, wenn eure Kinder Umgang mit
Drogen haben.
Nun, ich ging nach oben und habe eine frische Nadel geholt... der
Nachschub kam ja regelmäßig über die Grenze, d.h. in jener Nacht

62 Apostelgeschichte 16.16 - 18. Es handelt sich um eine ungläubige Frau aus heidnisch-
okkultem Umfeld. Vermutlich hatte die Frau mit dem Orakel von Delphi zu tun, deren
Priesterin „Pythia" hieß, denn es wird von ihr gesagt, daß sie einen "Phytons-Geist" hatte.
Es kann auch sinnbildlich für Schlange stehen, im Sinne von reptiloid. Das eine schließt das
andere nicht aus

218
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

erwartete ich einen Transport im Werte von einer Million Dollar. Aber
etwas ging schief. Der falsche Wachtposten war an der Grenze, das fal-
sche Auto versuchte das Rauschgift über die Grenze zu bringen... alles
lief falsch in jener Nacht an der amerikanisch-mexikanischen Grenze.
Die heiße Ware wurde schon auf mexikanischem Boden abgefangen. So
war ich auf einmal mitten in der Nacht ohne Drogen mit all den tiefen
Verwundungen in meinem Leben und ich versuchte nun überall im Land
herumzutelefonieren, um an Drogen heranzukommen. Das einzige, was
unsere Pusher in San Antonio hatten, war Heroin. Sie hatten auch Mari-
huana, aber das war nicht so attraktiv. Jemand im Staat Ohio versprach
mir etwas herunterzuschicken, das war Samstagmorgen und er sagte,
halte nur aus, am Dienstag ist das Zeug bei dir. Das bedeutete für mich
als Süchtigen, daß ich zwei Tage sterben mußte. Montags war ich soweit,
daß ich die erstbeste Person umgebracht hätte, wenn ich wußte, daß sie
Aufputschmittel6i hat. Ich stieg ins Auto und wollte andere Hexen besu-
chen, vielleicht hatten sie noch Stoff, den ich hätte bekommen können,
aber ich kam nicht weit, denn ich demolierte das Auto beim Versuch, aus
der Parklücke herauszukommen. Ich war so sehr auf Entzug; so habe ich
das Auto stehen lassen und bin die Straße heruntergegangen, ich wohnte
mitten in San Antonio in einem der größeren Gebäude.
Dabei kam ich an einem Kino vorbei und dachte, da kommst du auf
andere Gedanken und ging rein. Es war ein gewöhnliches Kino - keine
Kirche, nichts zum fürchten. Ich löste die Eintrittskarte. Der Film hieß:
„Das Kreuz und die Messerhelden." Ich saß dort eine Zeit lang und folgte
dem Film. Irgendwie hat mich das Ganze gelangweilt, bis auf einmal Nicky
Cruz auftauchte. Und ich dachte so, naja, das ist ein ganz kühler Junge
und er hat mich fasziniert, bis die Stelle im Film kam wo er sein Leben
Jesus übergab. Nun, ich hatte zuvor schon Christen davon sprechen hören,
daß sie gerettet seien, ich wußte nur nicht was das bedeutete. Wir Hexer
kennen den Ausdruck wiedergeboren zu sein, wir werden von neuem
geboren, wenn wir in den Hexenring initiiert werden durch die besondere
Einweihung. Nun, ich verfolgte diese Szene wo Nicky sich bekehrte,... bis
die Stelle kam, wo seine Wesensänderung zum Durchbruch kam. Wir als
Hexen glauben an die Hexerei, natürlich! Die Hexerei basiert auf Astro-

63 er differenziert hier nicht weiter, aber in einem anderen Vortrag sprach er von
„C hrystal-Speed"

219
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

logie. Für Hexen ist es unmöglich irgendeinen Zauberspruch oder einen


Zaubertrank zu machen ohne, das man die Astrologie zu Hilfe nimmt.
... So wie du geboren bist wirst du ein ganzes Leben bleiben. Dir kann es
dann sehr schlecht gehen, aber deine Persönlichkeit kannst du als Hexer
niemals verändern! Hier erlebte ich nun die Veränderung von Nicky Cruz,
es geschah vor meinen Augen und ich konnte das nicht verstehen, das
konnte nicht möglich sein. Also bin ich dann aufgestanden und aus dem
Kino herausgegangen. Und dann kam aus all den Menschen ein Mann
auf mich zu. Er gab mir persönlich ein Traktat und ging dann weg. Dieses
Traktat beinhaltete Zauberei, Hexentum. Ich habe das dann ganz gelesen,
und dieses Traktat drückte weithin aus, daß der Satan hinter dem ganzen
Hexentum stünde. Ich sagte mir dann: „Nun, das muß ein Haufen von
Dreck sein, denn jeder gute Hexer oder Hexe weiß, daß wir nicht an den
Satan glauben." Und dann hab ich das Traktat einfach weggeschmissen.
Als ich mir so meine Gedanken machte, dachte ich wieder daran,
wie eine unserer Prostituierten an einem Abend, laut schreiend, in unser
Büro herein gelaufen kam. Ich saß gerade im hintersten Zimmer von
diesem Nachtclub und sie kam und beschwerte sich über dieses christli-
che Caféhaus, das sich genau gegenüber von ihrem Stammplatz befand.
Hier versuchte nun eine Prostituierte sich an Soldaten heranzumachen
und dann steht dauernd ein christlicher Mitarbeiter des Caféhauses da
und versucht zu diesen Soldaten über Jesus zu sprechen. Das kann einem
in einem solchen Gewerbe das Geschäft vermiesen. Ich will auch noch
erwähnen, daß die meisten Mitarbeiter in diesem christlichen Caféhaus
aus der Gemeinde kamen die für mich beteten und fasteten. [ Anm.: Hier
fehlt ein Abschnitt; offensichtlich geht Todd in das Café] Schließlich
betete er für mich und ich betete auch mit ihm. Zuerst bat ich ihn doch
so zu beten wie er meinte und dann betete auch ich frei, daß der Herr
mich retten möge. Ich bin dann ganz verändert aus diesem Caféhaus
herausgegangen.
Nun, von dem Zeitpunkt wo ich geboren wurde bis zu meiner Rettung,
bin ich niemals frei gewesen. Ich kam schon als Hexer auf die Welt, das
heißt, ich habe das Hexentum praktisch vererbt bekommen. Die Bibel
spricht darüber indem sie sagt, daß man mit den Sünden [Geistern]
der Eltern geboren werden kann. Ich bin also praktisch mit den selben
Dämonen, die meine Eltern gehabt haben, auf die Welt gekommen. So

220
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

bin ich niemals frei gewesen. Nun, ich war jetzt so glücklich über meine
Freiheit und habe gar nicht daran gedacht, daß ich in großer Gefahr war.
Am nächsten Abend bin ich wieder zu dem Cafehaus gegangen und habe
gebeten, daß man mich in Sicherheit bringen sollte. So haben sie mich zum
Büro des Pastors gebracht; dieser Mann hatte genügend Ahnung über das
Hexentum und er hat mich an einen sicheren Ort bringen lassen. Dort
habe ich die schönste Zeit meines Lebens verbracht. Sechs Wochen lang
war ich dort in der Umgebung von Christen und ich brauchte mich über
nichts zu sorgen und niemand versuchte in irgendeiner Weise an mich
heran zu kommen.
Ich dachte mir aber, daß dieses Leben im Versteck keinen Sinn hätte. Die
Hexen würden auf jeden Fall versuchen... mich zu töten. Und so dachte
ich, ich könne ja... ein Prediger werden und anderen Menschen Zeugnis
ablegen von meiner Errettung, ganz besonders anderen Hexen. Jetzt war
aber die Situation so bei mir, damals als ich mich als Hexer bekehrt hatte,
da hatten viele Christen noch Angst vor solchen Leuten und manchmal
hatten wir sogar Schwierigkeiten in die christlichen Familien hinein zu
kommen. Wir sind nun im vollzeitlichen christlichen Dienst sehr erfolgreich
und vollzeitlich an der Ostküste der USA tätig. Wir sehen wie andere
Hexer und Hexen sich bekehren. Erst letzten Sonntag Abend waren es
einige. Es war eine der besten Versammlungen; vielleicht war das der
Grund, warum Satan so schwer dagegen anging. Sie hatten zehn Leute
zu dieser Versammlung geschickt um mich in irgendeiner Weise umzulegen
und drei davon haben sich dann bekehrt. Sie haben sich dann der Polizei
mit samt ihren Waffen ergeben. Nun, ich nenne das die Wunder wirkende
Kraft Gottes! Die Polizisten verstanden die Situation und ließen die Drei
laufen. Es waren christliche Polizisten. Diese neu bekehrten müssen ihre
Umgebung aber sofort verlassen, denn die anderen von dieser Motorrad-
Bande versuchen sie umzubringen. Wir glauben, daß sich noch weitere
Leute erretten lassen. So freuen wir uns darüber, wenn solche Leute, in
so großer Zahl, in diese Versammlungen kommen. Natürlich hoffen wir,
daß sie uns nicht umlegen, aber gewöhnlich werden ja doch viele von
ihnen gerettet. So bitten wir Euch doch für uns zu beten, für mich, John
Todd und meine Frau Sheila. Wir brauchen einfach Eure Gebete, denn
sie und auch unsere persönlichen Vorsichtsmaßnahmen helfen uns, daß

221
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

wir am Leben bleiben. Anschließend beantwortete John Todd Fragen.


Seine Aussagen fasse ich gekürzt zusammen.

Todd sagt, die meisten Leute im okkulten Gebiet seien Hexen. Die
Satanisten seien intelligenter als die Hexen, denn sie wüßten, wem
sie dienen. Einst sagte ein Satanist zu Todd „Du Dummkopf, du betest
ja den selben Gott an wie wir auch, du weißt es nur nicht!" Als Hexer
hatte er nicht nur Hexenringe, sondern auch Satans-Kirchen unter
sich. Die Satanisten nähmen auch zu, aber sie seien nicht so sehr
verbreitet wie die Hexenringe und es sei interessant, daß nur ehe-
malige Christen bei den Satanisten Mitglieder werden.
Die Illuminati sei keine rein zionistische Verschwörung; nicht alle
seien jüdischer Abstammung. Viele hätten einen gälischen, schotti-
schen oder französischen Hintergrund.64 Rothschilds seien nur nach
außen Juden, tatsächlich seien sie Satanisten. Die Collins-Familie
wurde in Schottland die „Kollyns" genannt und sie waren eine der
führenden schottischen Hexen-Familien. Dies ginge auf die Druiden-
Priesterschaft zurück und die wiederum auf die alten Priester in Rom
und Griechenland. Letzten Endes ging das Hexentum zurück auf
die Götzenverehrungen zu biblischer Zeit. Daraus bestünden jene
die zu den Illuminati gehören. Von der Rothschild-Familie nimmt
man an, daß sie aus jenen jüdischen Kreisen stammt wo auch der
Kabbalismus entwickelt wurde.
Die mächtigste Hexe weltweit sei „Ruth Carter Stapleton", die
Schwester von Präsident Jimmy Carter; er selbst sei Hexer oder
eher Freimaurer. Wenn man im Süden der U S A in der Politik sei,
dann sei man gewöhnlich Freimaurer, denn dadurch kommt man ja
in die politischen Kreise hinein. Jeder amerikanische Präsident seit
Wilson sei Illuminat gewesen, mit Ausnahme von Eisenhower, der
von ihnen aber kontrolliert wurde.
Hexen aufgrund ihres Stammbaumes kämen mit besonderen psy-
chischen Kräften auf die Welt und daher haben sie die Macht die
sie ausüben können.
64 Elizabeth Hirschmann und Donald Yates dokumentierten in ihrer Studie „W/ien Scotland
wasjewish", daß führende schottische Familien jüdischen Ursprung sind, beginnend mit
Sinclairs), Stuarts, Forbes, Bruce, Campbell, Gordon, Caldwell, Fräset, Leslie, Christie,
Kennedy, and Cowan (Cohen)

222
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

Das Wort „Zauberei" entspricht dem griechischen Wort „Phar-


makeia" und bedeutet das Betätigen mit okkulten Dingen mit Hilfe
von gewissen pflanzlichen Stoffen oder halluzinogenen Drogen wie
Meskalin oder LSD und gemixte Zaubertränke.
Die Hauptaktivität der Hexen-Priesterschaft bestehe in der Prak-
tizierung religiöser Riten. Primär Zaubersprüche auf jemanden zu
legen. Als Todd noch Hexer war dachte er, ein ausgezeichneter
Hexer zu sein. Hexen fragen nicht, warum etwas wirkt, sie sind
daran interessiert, daß es wirkt. Hier werden dämonische Geister
beauftragt etwas zu tun. In der Hauptsache sollen sie andere Men-
schen kontrollieren, so daß diese Menschen dann dem eigenen
Willen gebeugt und gefügig gemacht werden. Das ist der Sinn und
Zweck der Beschwörungen. So erstaunt es nicht, daß diese okkulten
Bruderschaften von Mindcontrol so begeistert sind.
Todd sagte, daß der totale wirtschaftliche Zusammenbruch
geplant sei, selbst Illuminatifirmen würden dabei zerschlagen.
Anschließend sei eine Revolution nach russischem Vorbild geplant.
Die einzige Chance der Menschheit seien Aufklärung, Waffenbe-
sitz und Gottvertrauen. Sie versuchen, ihre wahre Agenda vor der
Öffentlichkeit zu verbergen.
Ihr Zeitvertreib ist Beschwörung, u. a. das „Füllen des Himmels
mit Ufos", und dann schauen sie auf die Leute und genießen die
Aufregung. Einige der außergewöhnlichsten Sichtungen waren in
den frühen 70er Jahren in Ohio; sie standen in einem Feld im Kreis
und beschworen Dämonen. Und sie lachten über die Reaktionen:
Das waren „Lichtengel" die am Himmel ihre Spielchen machten. Es
sind Dämonen, gefallene Engel und unreine Geister. Sie können
jede Form annehmen und in alles hineinschlüpfen. Die Form von
Raumfahrern oder die Form fester Objekte wie fliegende Untertas-
sen. Wenn sie auf dem Radar erscheinen, als feste Formen, dann
verschwinden sie direkt vor der Einheit an Ort und Stelle, da sie
Geister sind, (sind für das Militär vor Ort nicht physisch greifbar).
Auf seinen Vortrag über Rockmusik gehe ich aus Platzgründen
nicht näher ein. Soviel nur: Die Musikindustrie gehöre zum Plan
der Entmoralisierung der Bevölkerung über Rhythmus und Fre-
quenz, weniger über Text. Die Musik sei von Dämonen begleitet.

223
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Sie machen keine Musik um euch zu unterhalten. Oder um Geld zu


verdienen. Sie benötigen kein Geld - sie besitzen bereits alles. Sie
machen es, um euer Leben dämonisch zu beeinflussen. Wenn ihr
laufend diese Musik hört, habt ihr keine Chance zur inneren Ent-
wicklung. Die bedeutensten Hexen in der Rockmusik seien - man
glaubt es kaum - Elton John und David Crosby.

Anmerkung

Jeder sieht die llluminati in einem anderen Licht aus einer anderen
Perspektive. Todds Sicht ist die eines Ex-Hexers und tiefgläubigen
Christen.

Die Information Todds über Luzifers Sohn


lassen relativ sicher auf Maitreya schließen.
Die Briefe wurden von einem Mitarbeiter
der amerikanischen Botschaft in/aus Lon-
don gebracht. Genau ins Londoner Eastend
zog Maitreya. Share International/B. Creme
schreibt:

Maitreya

„Im Juli 1977 verließ Maitreya sein Zentrum im Himalaja und


kam völlig unerwartet... Seitdem lebt er in London als ganz norma-
ler Mensch von heute und kümmert sich um moderne - das heißt
um politische, wirtschaftliche und soziale - Probleme. Seit März
1978 tritt er als Sprecher in der pakistanisch-indischen Gemein-
schaft auf. Er ist kein religiöser Führer, sondern ein Erzieher im
weitesten Sinne - er weist den Weg aus der gegenwärtigen Welt-
krise... Maitreya ist davon überzeugt, daß wir seine Ratschläge
annehmen und daß wir an der Schwelle einer Zeit des Friedens
und des guten Willens stehen."
Share International - „Die Rolle des Weltlehrers"

224
Kapitel 3 - Die Zeugen - John Todd

Der Acht-Jahres-Zeitplan wurde 1973 verabschiedet, lief also bis


1981. 1977 verließ Maitreya Asien. Also würde es auch von der Zeit
her passen. Irgendwie kommt mir da wieder Shambhalla/Arghati in
den Sinn. Auch Todd sagt, daß Ufos dämonischen Ursprungs seien.
Ich greife vorweg: Das behaupten noch eine ganze Reihe weiterer
Personen.
Dieser Aspekt ist mir bisher entgangen oder ich wollte ihn nicht
wahrhaben.
Nach Todd thront das Rothschildtribunal über allem. Er behaup-
tet, es sein keine rein jüdische Verschwörung; Rothschilds nur nach
außen jüdisch. Ein interessante Passage habe ich hierzu gefunden:

„Der Allerhöchste sprach zu den Israeliten: Ihr habt mich als den
einzigen Herrscher der Welt anerkannt und darum werde ich Euch
zu den einzigen Herrschern der Welt machen."
Maurice Pinay zitiert aus Talmud; Chaniga, Fol. 3-a, 3-b

Nach mehreren Mordversuchen flüchtete Todd; 1987 wurde er


wegen angeblicher Vergewaltigung zu 30 Jahren Zuchthaus verur-
teilt, inhaftiert und anschließend (2004) in eine Irrenanstalt, dem
„Behavioral Disorder Treatment Unit" in South Carolina Dept. of
Mental Health, eingewiesen. Es existieren noch einige Briefe, wel-
che Todd aus dem Gefängnis herausschmuggeln konnte. Er wurde
wahrscheinlich dort am 10.11.2007 ermordet, zumindest hat sich
seine Spur hier verloren.

Quellen:
John Todd Explains T h e Illuminati - Part 1 of 8
http://www.youtube.com/watch?v=6rPcIfw9DyI

J O H N T O D D - Door to the Occult Part >A+


http://www.youtube.com/watch7v-UPbLJm8W-Y

John Todds Message From Prison 1 of 4


http://www.youtube.com/watch?v=qfTafbitOgk&feature=related

Imagine & Think


http://satehate.exblog.jp/7315596/

Share International
http://www.shareinternational-e.org/rolle_des_weltlehrers.htm
225
Leo Lyon Zagami
„Die interdimensionalen Tore sind offen"

E x-Illuminat Leo Lyon Zagami (* 1970) ist 33° Freimaurer, Gene-


ralinspekteur/Großinquisitor; wurde in den 95° des Memphis
Misrai'm-Ritus initiiert, welcher orientalisch geprägt, und hauptsäch-
lich in Italien zu finden ist. Er war Mitglied vieler Logen, z.B. der
von Bankiers gegründeten Kirby-
Loge, der Metropolitan Großloge
von London, der Minerva-Loge,
des O.T.O. etc. Zusätzlich sollte
er als Mitglied und „Prinz" der P2
Nachfolger von Großmeister Licio
Gelli werden. Zagami ist abge-
taucht, momentan versteckt er sich
dort, wohin auch Dr. Ryke Geerd
Hamer geflohen ist. Zagami gehört
zu der alten Blutlinie der Windsors,
welche - nach ihren eigenen Anga-
ben - auf König David zurückgeht.
Zagami wirkt bei den Interviews
authentisch. Er holt sehr weit aus,
um eine Frage zu beantworten und wechselt oder springt im Thema.
Wenn man mit der Materie vertraut ist, kann man folgen. Er spru-
delt von Wissen und ist kaum zu bremsen. Kerry, welche das Inter-
view führt, fällt ihm zudem mit ihren Fragen öfters ins Wort, so daß
Zagami zusätzlich das Thema wechseln muß. Dennoch sind seine
Aussagen sehr interessant.
Im folgenden Auszüge des Interviews mit Kerry Lynn Cassidy
vom Projekt Camelot vom Februar 2008, ergänzt durch weitere
Radiointerviews.
Kerry: Wir möchten Ihnen heute Leo Lyon Zagami vorstellen und
hoffen, daß wir uns ein Bild von der Illuminati und ihren Zukunfts-
plänen machen können. Denn in der Vergangenheit waren sie ja

226
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

darin involviert. Danke für die Einladung Herr Zagami, daß wir sie
hier besuchen dürfen.
Zagami: Mein Name ist Leo Lyon Zagami, ich wurde 1970 geboren
und werde bald 38. Meine Mutter ist englisch-schottischer Abstam-
mung, mein Vater Sizilianer, beide von aristokratischen Geschlecht.
Mein Vater entstammt dem Römischen Imperium, den Leones,
meine Mutter ist mit der englischen Königsfamilie blutsverwandt.
Durch meinen aristokratischen Hintergrund war es für mich mög-
lich, in frühen Jahren die Welt der Elite zu betreten, welche sich
Illuminati nennt. Diese Gruppe wirkt unter verschiedenen Namen
und hat eine pyramidale Machtstruktur. Integriert ist der Vatikan,
welcher mit dem zionistischen Establishment zusammenarbeitet, die
Achse Jerusalem - Rom, um die Neue Weltordnung zu errichten.
Sie ist das Resultat ihrer prophetischen Erziehung, bezüglich der
Endzeit mit dem nachfolgenden Errichten des Königreichs Got-
tes auf Erden. Dieses Szenario wird durch die dunkle Illuminati
geschaffen. Ich sage dunkle, denn es gibt auch erleuchtete Seelen.
Die dunkle Illuminati ist reine Korruption; sie steuerte seit Vorzeiten
verschiedene Geheimgesellschaften. Durch Weishaupts Illuminaten
wurde die Illuminati gegründet. Illustre Charaktere waren Mitglie-
der. Napoleon, der von Cagliostro [1743 - 1793] persönlich initiiert
wurde als er noch ein junger Leutnant auf Korsika war. So konnte die
Geschichte Europas verändert werden. Die Jesuiten steuerten dies
um die Feinde des und im Vatikan zu vernichten. Jede Monarchie
in Europa hat sich dem Vatikan unterworfen.
Kerry: Was ist der Unterschied zwischen Freimaurerei und Illuminati?
Zagami: Die heutigen Maurer entstammen den Bauhütten, aber ihr
Wissen bekamen sie von den Tempelrittern, die eine Zeit lang das
heilige Land kontrollierten. Sie übernahmen ihre Tradition, aber die
Hochgrade mißbrauchten ihr Wissen zur Manipulation besonders im
Schottischen Ritus unter Ritter Ramsay, welcher die Stuarts reprä-
sentierte. Die Schotten wollten den englischen Thron besteigen.
Aber die Hannoveraner schufen ihre eigene Form der Maurerei, ...
so daß es zwei gegensätzliche Strömungen gab. Diese Spaltung war
aber nur bei den unteren Graden, die oberen Grade sind vereinigt.
Die Freimaurer an sich sind eine Schöpfung der Rosenkreuzer, wel-

227
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

che auf Johann Valentin Andreae [1586 - 1657] zurückgehen. Diese


hatten ihr Wissen von den Neuplatonikern, z.B. dem Dominikaner
Giordano Bruno, welcher 1600 als Häretiker verbrannt wurde; er
kritisierte den Vatikan wegen seinem Streben nach weltlicher Macht.
Wie der Rosenkreuzer Luther auch. Viele Länder brachen von der
römischen Mutterkirche ab. Bruno hatte wiederum sein Wissen von
dem Eingeweihten John Dee [1527 - 1608], welcher sumerisches
und babylonischen Geheimwissen hütete, wie Roger Bacon [1214
- 1292] auch. Es gab positive Intentionen, aber dann kam es zur
Gründung der Großloge von London 1717 und es wurde korrupt.
Sie wurde so etwas wie ein Geheimdienst. Ihre Intention entsprach
nicht mehr denen ihrer Gründer wie Henoch. Heute ist die Maurerei
für die meisten ein langweiliger Club älterer Herren; Zigarillos, gut
dinieren und ein wenig Wohlfahrt, zur Kompensation ihrer dunklen
Geschäfte. Nicht weil sie wirklich helfen wollen...
Kerry: Ist Geld die Ursache für ihre Korruption?
Zagami: Meine Erfahrung in der Freimaurerei ist - ich wurde 1993
in den 33 Grad initiiert und in den Supreme Council aufgenom-
men - das es unterschiedlich ist in Europa und den USA. Ich war
Mitglied der Montecarlo-Loge, welche 1976 von der P2 gegründet
wurde. Hier sind die Großmeister verschiedener Zweige um Geld
zu machen. Es sind Waffendealer und ich sage ihnen, sie machen
Geld. Das Waffengeschäft ist das größte Geschäft. Cash ohne Ende.
Ich war sehr reich, als ich für die Rüstungsindustrie arbeitete. Jetzt
bin ich arm.
Kerry: Wer ist an der Spitze der Pyramide - wer hat die Macht bei
der Illuminati? Der Papst?
Zagami: Man muß unterscheiden zwischen weltlicher und spiritu-
eller Macht. Sie sind aber miteinander verbunden. Der Papst - aber
über ihm stehen die Jesuiten, [in einem Radiointerview sagte er,
daß sie den Papst unter Kontrolle haben, da er sich als Pädophiler
Knaben hält, es gäbe im Vatikan einen Pädophilenring.65

65 dazu gibt es auch ein Buch von den „Disciplia cli Verita" über sogenannte „Madonnos", welche
von den Kardinälen gehalten werden

228
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

Das hänge mit den Riten des 11. Grades zusammen.66] Seit vielen
Jahren leiten sie den Vatikanischen Geheimdienst. Ich wurde selber
bezichtigt, ein jesuitischer Agent zu sein, nur weil ich mich mit dem
Senior-Jesuiten Thomas Michel in Oslo getroffen habe im Rahmen
eines interreligiösen Dialoges, [an anderer Stelle sagte er, die Tref-
fen haben nach außen immer einen harmlosen Rahmen] Aber ich
hatte mit ihm eine Auseinandersetzung. Man muß das auf höchster
Ebene machen. Wir müssen zu diesen Leuten in Opposition gehen
- nicht so wie Alex Jones mit einem Mikrofon in der Hand sich vor
ein Gebäude stellen [bei den Bilderbergtreffen] - das ist nicht sehr
intelligent. Tut mir leid. Es sollte konstruktiv sein.
Kerry: Was also schlagen sie vor?
Zagami: Meine Intention ist, Sachen zu enthüllen, die mögli-
cherweise schockieren. Zum Beispiel haben wir im Vatikan über
40 Kardinäle, die Moslems sind! Sie arbeiten nach dem „Geoschen
Arkabilli"[l] - Das Buch wurde von Mohammed hinterlassen für
die Endzeit.
Kerry: Was ist der Zweck?
Zagami: Das Böse zu kontrollieren, [i. S. v. die Wesenheiten des nie-
deren Astrais zu beherrschen] Im Vatikan finden schwarze Messen
statt - sie verehren bestimmte Wesenheiten, Dämonen. Sie haben
nahezu alle seit Bestehen des Vatikans schwarze Magie praktiziert.
Die Jesuiten haben das Wissen über geheime Anrufungen und wie
sie ausgeführt werden müssen. Sie haben dann den Protestantismus
zugelassen, denn durch die Freimaurer hatten sie diesen ja unter
Kontrolle. Der SVS ist ein Geheimdienst innerhalb des Vatikans, im
2. WK gegründet. Es gibt mehrere Geheimdienste im Vatikan - die
Malteser Ritter sind auch nichts anderes. Sie haben diplomatische
Immunität, internationale Souveränität, ihre Großmeister sind auf
den Papst eingeschworen. Malteser Ritter bilden die Führer des MI6,
der CIA, der NSA... Das höchste kosmische Geheimnis ist für sie
kein Geheimnis. Sie haben alles in ihrer Bibliothek. Dieses Geheim-
wissen wird von den Jesuiten und dem S M O M behütet. Sie initiie-
ren Geschichte und sie... förderten die Nazis. Das eschatologische

66 verschiedene Dämonen sind nur bei Analverkehr zu evozieren, da der Anus dem Muladhara/
Wurzelchakra und die Genitalien dem Svadhistana/Sakralchakra zugeordnet werden also
unterschiedliche Energien stimuliert werden, welche mit den feinstofflichen Sphären und
damit den planetaren Genien verbunden sind 229
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Endzeitszenario verlangt, daß die Juden einen eigenen Staat haben,


also übertrugen sie Hitler diese Aufgabe. So werden Prophezeiungen
real. Und so beschützte die Kirche ja auch die Nazis nach dem Krieg
und half, sie in Sicherheit zu bringen. Auf militärischem Gebiet sind
sie der planende Kopf. Die Jesuiten kontrollieren Information und
Desinformation. So luden sie Zecharia Sitchin ein. Er traf sich mit
Corrado Balducci und wurde vom Papst eingeladen, es war aber
ein Geheimtreffen. Er wurde gebeten, diesen Unsinn zu schreiben.
[Ich kenne einige von Sitchins Büchern und denke, daß sie einiges
erklären würden, aber laut Zagami muß ein gewaltiger Anteil an
Desinformation darin enthalten sein. Zagami spielt wahrscheinlich
auf das Nibiro-Endzeitszenario an. Dr. Michael Heiser hat eine Neu-
übersetzung angefertigt und etliche Fehler festgestellt: http://sitchi-
niswrong.com http://sitchiniswrong.com; Sitchin ist bis zu seinem
Tod 2010 einer öffentlichen Debatte mit Dr. Heiser ausgewichen]
Sitchin kann [obwohl Jude] die Wahrheit nicht publizieren, ohne
die Zionisten oder den Vatikan bloßzustellen.
Kerry: Ist Sitchin ein Mitglied der Illuminati?
Zagami: Absolut! Er wird benutzt, um Desinformation zu verbreiten.
Kerry: Mitte der 90er Jahre kamen die Anunnaki ins Gespräch, die
Nefilim... Was sind sie wirklich?
Zagami: Wollen sie das wirklich wissen? Die Jesuiten wollen, daß sie
etwas bestimmtes denken was sie sind. Sie sind die Meister der Täu-
schung. Wenn sie wirklich wüßten, was die Nephilim sind, würden sie
alles fallen lassen und davonlaufen. Nochmal: Sitchin traf sich mit
Corrado Balducci. Balducci ist nicht bloß der Sprecher des Vatikans
in Ufoangelegenheiten. Das ist nur die Fassade. Er ist in Wahrheit
Dämonologe - der höchste Exorzist im Vatikan. Sehen sie jetzt die
Verbindung zwischen den Aliens und den Dämonen? Crowley als
Okkultist stand in Verbindung mit einem Außerirdischen. [ Aiwass]
Crowley selbst sagte, daß die Namen sich ändern, mal sind es Götter,
mal Engel, mal Außerirdische. Es sind Geister.
Kerry: Geister und Dämonen sind feinstofflich...
Zagami: Ja, aber sie können sich in die materielle Welt verdichten.
Ufos sind entweder militärische Geheimwaffen, oder sie sind das
Ergebnis der Anrufung von Geistern. Aus anderen Dimensionen.

230
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

Und die interdimensionale Tore sind offen, sie wurden geöffnet. Sie
wurden an bestimmten Orten und zu bestimmten Zeiten geöffnet.
(—»Bildteil 17: Dimensionstor) [ In einem anderen Interview wurde
er gefragt, was es mit den Reptilien auf sich hat. Zagami: „Das ist
die dämonische Präsenz• Wenn sie sich manifestieren, manifestieren sie
sich in Reptilien."] Es herrscht Krieg zwischen den amerikanische
Ureinwohnern und den Jesuiten. Seit sie das Observatorium in
Arizona betreiben. Diese von den Indianern verehrten (positiven)
Wesenheiten leben auf dem Berg, wo das Observatorium steht. Die
Jesuiten wollen die Kontrolle über diese Wesenheiten, welche aber
nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters möglich ist. Prinzipiell
arbeiten die Jesuiten mit Entitäten zur Erlangung bestimmter Gra-
tifikationen. Der Großonkel meiner Frau arbeitet genau so. Er hatte
eine große Ranch in den USA und suchte Arbeiter [aber fand keine],
so fing er an, verborgene Codes im Koran zu benutzen, um Geister
zu evozieren. Und über Nacht erledigten sie sämtliche Arbeiten.
Die Felder wurden bestellt... Er war sehr dumm. Er hat seine Seele
verkauft und wird darüber hinaus für den Rest seines Lebens ihr
Sklave bleiben. Und noch etwas kommt hinzu. Er mußte täglich
bestimmte Verse rezitieren [oder ihnen Arbeit verschaffen]. Wenn
er das nicht tat, so fingen die Geister an, sich gegen ihn zu wenden.
Genau diese Wesen sind auch für die Entführungen verantwortlich
[Ufo-Abduktions] Ich las Berichte über Entführungen im Mittleren
Osten - da gibt es jede Menge Entführungen. Man muß dazu nicht in
den USA leben. Sie erscheinen und manifestieren sich; sie entführen
ihre Opfer in ihre Dimension. Sie mißhandeln sie und schmeißen
sie dann raus. Wenn ihr sie Aliens oder Ufos nennt, tut ihr genau
das, was der Feind möchte, daß ihr tut...
Kerry: Was ist mit Ihnen, ihrem Hintergrund?
Zagami: Lassen sie mich das noch zu Ende führen.
Kerry: Haben sie ihre Seele auch verkauft?

Zagami: Verschiedentlich - ich hoffe, daß mir Gott vergibt, für das
was ich gemacht habe.
Kerry: Mit 33 Grad müssen sie ein Meister der Invokation gewesen
sein.
Zagami: Nicht unbedingt. Das ist nur ein Titel. Beim Memphis

231
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Misrai'm-Ritus - dem 90. oder 95. Grad beherrscht man so etwas.


Es ist ein Illuminatiritus der seinen Ursprung in Ägypten hat. Da
lernt man tiefes esoterisches Wissen.
Kerry: Aber sie beherrschen magische Riten?
Zagami: Ich wurde schon als Kind darauf vorbereitet, Realitäten zu
betreten, die von dieser hier sehr unterschiedlich sind. Meine eng-
lische Großmutter mütterlicherseits war Felicitas, eine hochgradige
Co-Mason, Illuminati und Autorin. Sie schenkte mir Bücher von
Aleister Crowley, da war ich elf. Z.B. Das Buch Thoth. Sie hatte
einen unglaublichen Freundeskreis u.a. William S. Burroughs oder
Sting. Die Avantgarde.
Kerry: War sie eine Schwarzmagierin?
Zagami: Man muß Respekt vor Gott haben. Man kann das Wissen
haben, aber wenn man es anwendet ist es gefährlich. Es ist in meiner
neuen Religion - ich bin jetzt Moslem - verboten, Magie zu betreiben,
(die Entscheidung zum Islam zu konvertieren traf er während eines
Illuminatirituals unter der großen Pyramide 2003) Im New Age hat
man eine spirituelle Praxis, und viele werden mißgeleitet. Die Arbeit
mit dem Hexagramm... Es ist durch die Jesuiten gesteuert, um euch
von der wahren Realität zu entfernen.
Kerry: Was ist die wahre Realität?
Zagami: Die wahre Realität ist, daß es hier einen permanenten
Kampf zwischen Engeln und Dämonen gibt. Zwischen dem Teufel
wenn man so will und Gott. Wir sind göttliche Emanationen. Jeder
hat das Göttliche in sich. Auch die dunkle Seite ist Teil des Göttli-
chen. Das universelle Bewußtsein durchdringt alles. Daß wir heute
hier sind verdanken wir der Gnade Gottes. Wir sind Reflexionen
Gottes. Und haben die Wahl der Freiheit ins Dunkle oder ins Licht
zu gehen.
Kerry: Wie kam es dazu, daß sie ausgestiegen sind?
Zagami: Es war eine spezielle Zeit in meinem Leben. Meine Frau war
schwanger. Eine Woche vor der Geburt meines Kindes - es war der
07. Juli 2005, ein sehr symbolisches und bedeutsames Datum. Ich
war gerade in London, und jede Menge Manipulationen und Psyops
(psychologic Operations) gingen ab. Ich war in die Etablierung der
N W O integriert. Eines der wichtigsten Zentren für die N W O ist

232
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

London. Und dann der Terroranschlag auf eine U-Bahn-Station. Ich


wohnte gerade einen Block weiter. Ich hätte selber da sein können...
[er scheint verärgert gewesen zu sein, daß man ihn nicht vorher
informierte] Aber schon 2003 begann ich mich zu distanzieren, spezi-
ell von der amerikanischen Seite der Illuminati. Die vielen okkulten
Geheimgesellschaften haben sich völlig der Neuen Weltordnung
verschrieben. Wir wollten den 1904-Jahrestag feiern. In diesem Jahr
hat Crowley Aiwass zitiert, den [außerirdischen] Botschafter von
Horus. [durch eine Invokation wurde der Kontakt hergestellt und
ihm wurde das Buch durchgegeben:] Das Buch des Gesetzes - Liber
AL vel Legis - wird von der Illuminati sehr ernst genommen. Es ist
der größte Unsinn aber gleichzeitig ein sehr gefährliches, häretisches,
blasphemisches Buch. Es verspricht eine schöne Welt durch scheuß-
liche Taten. Wie kann da die Welt schön sein? Es repräsentiert den
luziferischen Charakter von Aleister Crowley; er will das Biest als
Weltenherrscher. Er setzte Samen in Amerika, die Parsons-Lodge,
[Jack Parsons, Raketenforscher und Okkultist; 1914 - 1952; Leiter
der Agape-Loge und in das Philadelphia-Experiment involviert]
die Gründung von Scientology [über Lafayette Ronald Hubbard,
1911 - 1986] ... und zehn Jahre nach Aleisters Tod gingen die Samen
auf. Das New Age begann und William S. Burroughs [1914 - 1997]
startete seine okkulten Rituale. Und im Rahmen des Liberalismus
wurden die Leute Opfer, auch von indischen Gurus. Sie zeigen ein
paar mystische Fähigkeiten, und der Westler, von Spiritualität weit
entfernt, wird getäuscht.
Kerry: Sie wollten über ihren Absprung sprechen... [später sagt
er, daß er sich ausgenutzt gefühlt habe, er sollte Spionagedienste
übernehmen]
Zagami: Ich wollte herausfinden ob es möglich ist, diese Praktiken,
Anrufungen und Rituale zu stoppen, da sie sehr gefährlich für die
Welt sind. Um diese starken Energien in eine positive Richtung zu
lenken. Die Menschheit wartet auf Hilfe, sie warten auf 2012, auf
das kosmische Bewußtsein. Es wird durch eine Veränderung nicht
nur in unserem Sonnensystem einen positiven Bewußtseinschub
geben. Damit müssen wir rechnen. Nach 25.920 Jahren [siderisches
Jahr] wird eine neue Ära anbrechen. Die psychischen Kräfte werden

233
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

erwachen, Unglücklicherweise wollen einige diese Kräfte zu ihrem


eigenen Vorteil nutzen. Als der Großmeister des O.T.O. William
Breeze [Frater Superior/Hymenaeus Beta] im Rahmen eines gehei-
men Treffens der Illuminati nach Norwegen kam, ging es um das
Thema. Sie arbeiten mit der CIA zusammen und diese untersteht
den Jesuiten. Der O.T.O. hat das Copyright von Crowleys Büchern.
Vor zwei Jahren wurde der Chef des O.T.O Italien, Alberto Moscato
umgebracht, da war ich involviert. Mein Vorgesetzter in den USA,
Kommandante Giorgio Hugo Balestrieri, der der Direktor der Rota-
rier in New York, Mitglied der P2 [sowie Präsident von Europol]
und ein großer Waffenhändler ist, machte riesige Geschäfte mit
Uberwachungsequipment...
Kerry: Das war ihr Vorgesetzter?
Zagami: Ja, jeder hat einen Vorgesetzten. Er wurde in Italien poli-
zeilich gesucht... Und hat jetzt einen amerikanischen Paß. Er ist
jetzt als Malteser [Ritter] immun. Er stand auf der Liste von 1981
[von dem Journalisten Mino Pecorelli veröffentlichte Namen von
121 Freimaurern im Vatikan; Zagami irrt, die Pecorelli-Liste wurde
1978 publiziert] Er ist einer der dunkelsten Menschen den ich kenne.
Aber ich hatte auch noch einen Mentor.
Kerry: Ist er Illuminat?
Zagami: Ja! Die Neuen Weltordner sind nach meiner Meinung
völlig korrupt.
Kerry: Ist er Mitglied der MJ 12?
Zagami: Da habe ich keine Erfahrung. Die MJ 12 taucht nur bei Ver-
schwörungstheoretikern auf. Wenn sie mich nach den Trilateralen,
dem C F R usw. fragen, ja, die existieren, keine Frage.
Kerry: Und James Jesus Angleton? [ehm. Chef der Spionageabwehr
der CIA]
Zagami: Der war Ritter von Malta. Die Malteser treffen sich auf
dem Aventin, einem der sieben Berge Roms. Die Jesuiten wählten
Adolfe Nicolas zum neuen General. Er ist ganz anders als Kolven-
bach, aber natürlich bleibt das Ziel des Ordens gleich. Ich kenne

234
Kapitel 3 - Die Trugen - Leo Lyon Zagarni

die genauen Hintergründe des Rücktritts nicht, da ich nicht mehr


in der Szene bin.67
Zagami geht jetzt auf Personalien ein...
Kerry: Stehen sie mit einigen Logenmitgliedern in Verbindung?
Zagami: Ja, zu einigen wenigen. Ich wurde zwei Jahre nach meinem
Absprung von einer Loge in Rom eingeladen. Freimaurer, aber nicht
korrupt. Und so waren sie mutig und haben mich als Gegenmaurer
eingeladen, obwohl sie mit dem Vatikan in Verbindung stehen. Ich
ging also hin und machte sie auf Verschiedenes aufmerksam, z.B. den
jesuitischen Einfluß auf den Schottischen Ritus, ich versuchte sie
zu überzeugen, gegen die Neue Weltordnung vorzugehen. Ich hatte
keine Bedenken, denn bei den unteren Graden braucht man keine
satanischen Riten mitzumachen. Hier habe ich ein Dokument der
Illuminati über den ägyptischen oder osirischen Ritus, den Memphis
Misrai'm-Ritus. [hält das Dokument in die Kamera] Dieser Ritus ist
komplett diabolisch. Viele, die diesen Ritus praktizieren, werden
Satanisten. Wie Roberto Negrini, Anton LaVey...
Kerry: Ist die Bushfamilie auch bei der Illuminati? Sind sie Satanisten?
Zagami: Sicher! Sie gehören ja zu Skull & Bones. Sie haben ihren
eigenen Einweihungsritus mit dem Papst, Don Quichotte, und dem
Teufel. Bohemian Grove ist nicht nur ein Ort, es ist ein eigener Ritus
mit ausgefallener Verkleidung. Viele Republikaner und sehr viele
schwul. Nachts gibt es dort jede Menge Prostitution...
Kerry: Haben sie richtige Opfer?
Zagami: Ja, die Opfer sind echt, sie müssen echt sein. Sie streben
nach okkulter Macht und verehren die Eule und Johann von Nepo-
muk. Das ist sehr wichtig für sie.
Kerry: Was ist der Sinn dieser Angelegenheit?
Zagami: Unterschiedlich, je nach Bruderschaft. BC ist eine [über-
geordnete] Vereinigung vieler Logen. Es gibt ein Zusammengehö-
rigkeitsgefühl, außerdem haben sie natürlich das Gefühl der Macht
über den Tod. Das ist auch ein Grund für die Menschenopfer.
Kerry: Werden Kinder geopfert?
Zagami: Die Opferungszeremonien der Illuminati gehen zurück auf

67 der Rücktritt Peter-Hans Kolvenbachs als (zumindest exoterischer) Schwarzer Papst ist in der
Geschichte der Jesuiten ein einmaliger Vorgang gewesen

235
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

die orthodoxen rabbinischen Opferungen zur alttestamentarischen


opfern diese und essen sie dann.
Kerry: Wirklich?
Zagami: Ja, das ist doch was Crowley beschreibt als Ritus für die
Hochgrade. Es wurde auch in Babylonien und Ägypten praktiziert...
Bei den Logen ist alles getarnt. Außen ist Christentum oder Huma-
nismus, innen ist Luziferverehrung. Wie der schwedische [oder Sve-
denborg] Ritus. Es ist heidnisch. Mit dem Monotheismus unverein-
bar. Es liegt in der Natur des Menschen Wesenheiten zu verehren,
welche einem irdische Macht verleihen. Diese extradimensionären
Wesenheiten werden angerufen. Wie es Eliphas Levi machte, nur
kann man von diesen Wesen besessen werden. Das passiert beim
Voodoo, absichtliche Besessenheit. Und Mindcontrol. Jene Leute,
welche die Psyops planen, sind Okkultisten. Schwarze Magie ist die
älteste militärische Waffe der Menschheit.
Kerry: Was ist mit freier Energie? Haben sie das schon einmal gehört?
Zagami: Ja.
Kerry: Warum wird sie zurückgehalten?
Zagami: Diese Energieform war schon zu Zeiten Giordano Bru-
nos bekannt, [hatte das Beesler Rad von 1712 einen Vorläufer?]
Die wissenschaftlichen und metaphysischen Erkenntnisse hätten
revolutionierend auf die Menschheit gewirkt. Das Glaubenssystem
hätte sich gewandelt, da es sich um spirituelle Energie handelt. Sie
haben viele andere Sachen unter Verschluß und für sie ist es eine
Segnung, daß wir diese nicht haben. So ist es am Ende des Kali-
Yuga, laut der vedischen Mythologie eine sehr, sehr dunkle Zeit...
selbst die Gnostiker werden vom Vatikan kontrolliert. Sie sind wie
die Nazis, aber getarnt und immer pro jüdisch. Aber Israel selber
handelt wie
Kerry: Welche Rolle spielt der Zionismus?
Zagami: Ich sage nichts gegen die Juden, schließlich wurden sie
von Gott zu einem bestimmten Zweck ausgesucht. Einige meiner
Verwandten sind Juden. Die Religion Abrahams wurde korrumpiert.
Sie haben die älteste Vertretung in Rom. Einer der reichsten Juden
Russlands hat mir diese tibetanische Maske von der Bon-Sekte
[Böns; gehören zu den Rotkappen/Dugpas, extrem schwarzmagisch]

236
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

geschenkt, welche zuvor Zar Nikolaus dem II. gehörte. Man wollte
den Zar und damit Russland unter tibetische Kontrolle bringen.
Dazu muß man wissen, daß die Tibeter die Illuminati des Ostens
sind. (—•Bildteil 18: Gyalwa Karmapa Rangjung Rigpe Dorje)
Kerry: Warum diese Maske?
Zagami: Die Russen wollten sie loswerden. Diese Maske ist sehr
mächtig. Ich muß sehr vorsichtig damit umgehen. [Hält eine
schwarze Maske mit Schnabel ins Bild]
Kerry: Wie dienen die Zionisten den Interessen der Illuminati?
Zagami: Die Rothschilds sind als Juden extrem wichtig für die Imple-
mentierung des Zionismus; sie selber sind mit dem Vatikan verbun-
den.68 Öffentlich sieht es so aus, als seien sie Gegner, in Wirklichkeit
sind sie total verbunden. Johannes Paul II. sagte ja, sie sind unsere
älteren Brüder. In Rom ist die älteste jüdische Gemeinschaft und
stark mit dem Mossad verbunden, welcher auch für Rom arbeitet.
Unter dem Salomonischen Tempel haben sie einen speziellen Platz,
wo die zionistischen Führer sich treffen. Sie haben eine Hoheprie-
sterin Melchizedek, sie ist nicht wirklich eine Frau aber die Hohe-
priesterin des Ordens von Zion. Sie ist androgyn. Was versteckt der
Vatikan? Wichtige Informationen, Bücher, Rituale...
Kerry: Was ist das dritte Geheimnis von Fatima?
Zagami: Die Sache ist die: Der Vatikan konstruiert Wunder für seine
eigenen Zwecke. Dann strömen Pilger zu den neuen Heiligtümern
Lourdes, Fatima... sie machen Cash. Sie haben die Dimensionstore
geöffnet, rufen bestimmte Wesenheiten an, diese kommen, tun Wun-
der. Sie machen ihre eigenen Prophezeiungen und erfüllen diese
dann später. Sie stimmen das astrologisch ab, daß keine Störungen
dazwischenkommen. Wenn ein bestimmtes Kind am falschen Tag zur
Welt kommt, töten sie es, da sie wissen, daß es ihnen später schaden
könnte, [s. Band I „Im Namen der Götter"; Interaktion zwischen
Marienerscheinungen und Vatikanpolitik; Kap. IV., S. 312]
Kerry: Wer ist der Schwarze Papst?

68 Jewish Enzyklopädie: „The Rotschilds are the guardians of the Vatican treasury" - "Die
Rothschilds sind die Hüter des Vatikanschatzes"; sie haben vor langer Zeit die Vatikanbank
übernommen und stehen an der Spitze der FED

237
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Zagami: Adolfo Nicolas. Er ist bekannt. (—•Bildteil 19: AdolfoNicolas


Pachön)
Kerry: Er ist der Antichrist aus der Offenbarung?
Zagami: Nein, da herrscht Verwirrung. Der Antichrist ist schwarz.
Ein afrikanischer Kardinal, [als Antichrist auserkoren?]
Kerry: Und sein Name?
Zagami: Ich erinnere seinen Namen nicht. [Francis Arinze] Er
könnte der nächste Papst werden. Aus Nigeria. [Der Antichrist
wird laut Offenbarung von dem „falschen Propheten" propagiert,
somit könnte es auch sein, daß Arinze der falsche Prophet ist. Mai-
treya selbst sagte, daß er von einem künftigen Führer der Römisch-
Katholischen Kirche unterstützt werden wird.] Sie machen ihre
Prophezeiungen und sorgen für die Erfüllung - zu ihrem eigenen
Vorteil. Sie haben Zugang zu den interdimensionalen Toren und
sind hervorragende Astrologen.
Kerry: Und sie rebellieren jetzt?
Zagami: Nein, ich bin draußen. Sie haben mich in Norwegen drei-
mal inhaftiert.
Kerry: Wie kamen sie raus?
Zagami: Durch den Einfluß der Illuminati... [sinngemäß verkürzt]
Weil sie mich brauchen um die Islamiten zur N W O zu bringen. Und
diese Dokumente habe ich zu meiner Sicherheit. Zuerst wollten sie
mich ins Irrenhaus stecken, aber der Chefarzt telefonierte kurz und
ich kam ins Gefängnis. Als ich rauskam, trat ich die Flucht nach
vorne an und begann mit weiteren Enthüllungen. Dann wurde meine
Webseite verboten aber Leute in Italien stellten sie wieder rein. So
kam kurz danach die Polizei und nahm mir meine Kinder weg, ich
sollte dafür sorgen, daß diese Information aus dem Netz verschwin-
den. Die norwegische Polizei handelt wie Erpresser. Das ging auf den
norwegischen Verteidigungsminister zurück; er ist Freimaurer. Später
wurde ich nach Livorno, der Hafen von Livorno ist Drehscheibe
des Waffenschmuggels, eingeladen, der dortigen Zentrale der P2
und gleichzeitig der Democrazia Cristiana; sie waren alle sehr nett
zu mir aber sie baten mich, diese Enthüllungen zu stoppen. Ich
lehnte ab. Die P2 und Gladio steuern nahezu alle terroristischen
Operationen; sie schufen die Roten Brigaden, [wie wahrscheinlich

.238
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

der BND die RAF, siehe die Aussagen von Verena Becker über das
Buback-Attentat].
Kerry: Was ist mit dem 11. September? Waren das die Amerikaner
und der Vatikan?
Zagami: Absolut. Und die Zionisten. Sie orientierten sich am Zohar,
einem kabbalistischen Text, der auf die ägyptischen Mysterien
zurückgeht und von Atlantis stammt. Aber Atlantis war nicht die
einzige Kultur vor uns, über die anderen wissen wir nichts.
Kameramann: Haben die Illuminati originale Texte aus Atlantis?
Zagami: Es gibt eine spezielle Gruppe innerhalb der Illuminati, sie
sammeln alte Artefakte. Sie haben tatsächlich Material aus Vor-
zeiten. Vieles lagert im Vatikan. Das könnte alles revolutionieren.
Aber sie versuchen, euch in das neue Zeitalter hinein zu täuschen.
Irgendwann erzählen sie, Jesus sei ein Hohepriester von Sirius. Sirius
ist sehr wichtig für sie. Früher oder später müssen wir aus dem Sta-
dium der Ignoranz heraus.
Kerry: Was ist mit Planet X?
Zagami: Das geht auf Sitchin zurück. Planet X ist ja Nibiru. Das ist
Desinformation.
Kerry: Was ist mit den Untergrundbasen?
Zagami: Ja, die gibt es. Alle möglichen Experimente werden dort
gemacht, welche auf der Erdoberfläche nicht möglich wären. Sie
machen dort das Übelste vom Üblen - sie spielen Gott. Sie machen
genetische Experimente. Und sie haben diese Basen wegen dem
Doomsday-Szenario. [Doomsday, übersetzbar mit „Tag des Jüngsten
Gerichtes"]
Kerry: Ist das geplant?
Zagami: Ja. Durch eine Apokalypse. Am 21.12.2012 soll sich der
Eckstein auf die Pyramide setzen [die N W O fertig sein]. Ich habe
einerseits aufgrund des Zeitenwechsels eine positive Sicht für die
Zukunft, auf der anderen Seite bauen sie diese Basen, falls sie bedingt
durch ihren selbst inszenierten Harmageddon flüchten müssen. Viel
wird geschehen, wahrscheinlich bei der Olympiade 2012.
Kerry: Wer steht an der Spitze der Pyramide? Die Jesuiten und der
Vatikan?
Zagami: Und die alte zionistische Aristokratie, welche sich in der

239
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Blutliniennachfolge von König David sehen. Wie die Windsors.


[damit wären die Windsors und Rothschilds Merowinger] Sie
sehen England als den verlorenen Stamm Israels [Stamm der Dan
s. Wappen] - daher die intensive angloamerikanische - zionistische
Kooperation.
Kameramann: Welche Ereignisse können wir die nächsten Jahre
erwarten?
Zagami: Viele wichtige Ereignisse speziell ab 2010, welcher das Ende
eines 13-jährigen Zyklus bedeutet. [Sonnenaktivität] Ökonomischer
Crash, eine Ölkrise 2012, verstärktes Triggern [die Bewußtseins-
kontrolle nimmt zu] und wenn sie die Kontrolle über uns verlieren,
wird es Bürgerkrieg geben. Es wird Desaster geben, die das Gesicht
der Erde verändern. Aber das ist noch entfernt, die Menschen sind
noch... mit ihrem Wohlstand zufrieden. Und sie werden das End-
zeitszenario mit dem Erscheinen des Messias initiieren. Bis 2019
wird es noch sieben Jahre Trübsal geben, und dieses Szenario ist für
diesen Zeitraum geplant. Es wird einen großen Wandel geben. Der
Messias ist bereits geboren - aber ist er der Erlöser oder ist er der
Antichrist? Sie versuchen, die Gestalt des Imam Mahdi des Islam
mit dem Antichristen zu synchronisieren.
Kerry: Geht es um eine echte Person oder um die Wiederkunft des
Christusbewußtsein?
Zagami: Sie mischen die beiden. Der Antichrist wird durch „genetic
engineering" durch die Blutlinien geschaffen.
Kameramann:GibteswirklicheinBevölkerungsreduktionsprogramm?
Zagami: Sie haben kein Pläne uns zu eliminieren, denn sie verdie-
nen an uns [saugen uns energetisch aus], aber wenn die Ressourcen
knapp werden, haben sie Maßnahmen, uns zu „reduzieren". Und das
geplante apokalyptische Szenario wird das sowieso bewirken. Aber
das entscheiden nicht sie, sondern Gott. Die Neuen Weltordner
werden bekämpft werden, aber dabei wird es unglücklicherweise
viele Opfer geben. Spätestens wenn sie uns mikrochipen wollen.
Dann ziehe ich meine Pistole und erschieße den, der das versucht.
Wenn ihr nicht bald etwas tut, werdet ihr implantiert werden. Und
das Biest [mit Biest meint er hier die großen Rechner, in denen alle
Daten von allen gespeichert werden. Einer ist in Brüssel.] wird euch

.240
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leu Lyon Zagami

besitzen. Leute, speziell aus den USA melden sich bei mir und sagen,
sie wären gerüstet. Sie haben Waffen, sind gut informiert, haben
auch Bunker und seien bereit. Ich frage sie, für was bereit? Ein paar
Hundert Leute gegen die Illuminati?
Kameramann: Wie steht es um Norwegens Untergrundbasen 69 ?
Zagami: Es gibt Basen hier, für die Bevölkerung, aber dort wird
auch Gold gelagert. Am Ende nach dem Zusammenbruch der Ban-
ken wird der Goldpreis in die Höhe schießen. Sie bereiten sich für
die Apokalypse vor, denn sie haben hier einen Bunker angelegt,
mit allem erdenklichem Saatgut. 70 Derzeit wird das Militär und die
Polizei weiter ausgebaut. Sie können alles überwachen, auch dieses
Gespräch jetzt. Die Technologie haben sie. Wenn wir gechipt sind,
egal was passiert, können sie uns per Satellit jederzeit beobachten.
Sie möchten selbst bei einem Desaster die totale Kontrolle behalten.
Der norwegische Paß hat schon einen Mikrochip. Hier gibt es einige
Blutlinien, daher werden Immigranten nicht reingelassen, um das
Blut nicht zu „kontaminieren".
Kerry: Was ist mit Berlusconi?
Zagami: Ein P2-Mitglied. [und Ritter von Malta & Mafioso] Der
Vatikan hat ihn angestellt. Sie erinnern sich, der Papst wollte in einer
römischen Universität eine Rede halten, aber der Widerstand war
zu groß und die Regierung unter Prodi hat das gefördert. Da haben
sie Prodi abgesetzt und Berlusconi geholt. Es gibt keine Demokratie.
Völlige Illusion. Der Papst redet nicht viel. Ein Fehler, und schon
ist man weg.
Kerry: Wer wird in den USA Präsident?
Zagami: Ich habe in meiner Website geschrieben, daß Obama 32°
Freimaurer und CFR-Mitglied ist. Zusätzlich ist er mit Bush und
Cheney verwandt... Er ist einfach zu manipulieren und in dem
Moment, wo sie den Faschismus einführen, holen sie jemanden,
der das Gegenteil zu verkörpern scheint.
Kerry: War Leonardo da Vinci [1425 - 1519] Illuminat?

69 hierzu ein kurzer Bericht eines unbekannten Politikers am Ende des Kapitels
70 „Tresor des jüngsten Gerichts" auf Svalbard/Spitzbergen; Monsanto, Dupont, Syngenta als
Retter der Menschheit... nett von denen. 4 Schlüssel benötigt man, um alle Türen zum
teifgekühlten Samenbunker zu öffnen. Sie befürchten, daß alle Pflanzen in der Zukunft durch
ihre eigene Genmanipulation kontaminiert sein werden

241
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Zagami: Er war genial, aber die Priori von Zion ist mit den Jesuiten
verschmolzen. Sie wurden in Palästina in einem Kloster gegründet,
aber verloren später ihre Eigenständigkeit. Sie haben kürzlich ein
Kapitel in New York eröffnet.
Kerry: Danke für das Gespräch.

„Es gibt eine unsichtbare parallele Struktur, unsichtbar für die


Profanen, sichtbar für die Eingeweihten. Sie benutzen unterschied-
liche Symbole um sich untereinander zu erkennen."
Leo Lyon Zagami

Quellen:
Teil 1 - 3 Projekt Camelot

http.7/www.youtube.com/watch?v=_nLfRsReGII

Zagami Interview Part I - 6

http://www.youtube.com/watch?v=xx2iDWA8wWo&feature=related

Leo Zagami - T h e Kentroversy Tapes 1 - 6


http://www.youtube.com/watch?v=n27uP-WEdGE&ieature = related
Leo Zagami with Greg Szymanski (First Interview) - I of 8
http://www.youtube.com/watch?v=PvWpBDXNvkg&feature=related

Anmerkung

Zagami wurde von seiner Frau mit ihren zurückgegebenen Kin-


dern verlassen, die Gründe hierfür sind unklar. Möglich, daß sie
sich und ihre Kinder schützen will. Zagami wurde abermals in Nor-
wegen inhaftiert und sein Computer beschlagnahmt. Nach seiner
Freilassung flog er in die U S A um dort für die CIA zu arbeiten. Er
selbst sagt, daß er dazu gezwungen wird. Möglicherweise haben sie
Druckmittel. Bei einige Interviews scheint Zagami von der Rolle. So
sagte er, daß er den Norwegischen Ministerpräsidenten und Bilder-
berger Jens Stoltenberg liquidieren lassen würde, sollten seiner Frau
und seinen Kindern etwas zustoßen. Einige behaupten, daß Zagami
Desinformant sei. So gibt es Aufnahmen, die beweisen, daß er bei

.242
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

einem Treffen des CFR teilgenommen hat. Aber nach seiner Aussage
handelt er unter Zwang. So glaube ich nicht, daß er Desinformant ist.
Ich behaupte nicht daß ich verstehe, was hinter den Kulissen vor-
geht, aber dies mag exemplarisch sein, daß die geheime Regierung
nicht schalten und walten kann, wie sie will. Es formieren sich immer
stärkere Gegenkräfte. Zagami hat viel Einfluß und lebt gefährlich.
Bei den letzten Interviews scheint er die Kontrolle aufgrund sei-
nes als Italiener zu hohen Testosteronspiegels verloren zu haben.
Aber Insider haben darauf Aufmerksam gemacht, daß seine Aus-
fälle Anzeichen von Besessenheit zeigten, zumal seine Stimme sich
merkwürdig verändert. Dieser Gedanke ist gar nicht so abwegig, war
er doch jahrelang in schwarze Magie verwickelt.
Dann tauchte er abermals in Italien auf und wurde inhaftiert,
da er sagte, daß die italienische Regierung eine Regierung von Kri-
minellen sei. In den Händen des Teufels selber - Sheitan. Er wirkt
durchgeknallt aber um sich wenig besorgt, vielleicht stand er bei
dem Interview unter Drogen. Wie ihm zu entnehmen ist, gehört er
auch zur Blutlinie der Merowinger, welche man nicht einfach liqui-
diert. Die Sache ist sehr undurchsichtig; einige meinen, er würde
reprogrammiert oder man entledigt sich seiner, indem man dafür
sorgt, daß er sich selbst diskreditiert. Alles spricht für Mindcontrol.
Er selbst sagte, daß er schwarzmagisch attackiert werden würde, und
sich auf dieser Ebene schützen müsse. Er ist auch kein Moslem mehr,
da auch der Islam - nach seinen Aussagen - korrumpiert wurde. Er
bekennt sich wieder zum Christentum. Soviel zu Zagami.
Zum Vorgehen der Jesuiten sei hier auf einen interessanten histo-
rischen Handlungsablauf verwiesen. Zunächst die trockenen Daten,
mit denen wir - außer sie zur Kenntnis zu nehmen - normalerweise
wenig anfangen können:

1. 1773 wurde der Jesuitenorden in Deutschland durch Papst


Clemens XIV. verboten.
2. 1776 (1. Mai) erfolgte die Gründung der Bayerischen Illumina-
ten durch A. Weishaupt, Deckname Spartakus, in Ingolstadt.
3. 1782 Wilhelmsbadener Freimaurer-Konvent

24.3
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

4.
1785 wurden die Illuminaten wegen subversiver Tätigkeit
verboten.
5. 1789 Beginn der von den Illuminaten inszenierten und durch
die Freimaurer ausgeführten Französischen Revolution mit
Hilfe der Jakobiner (Juden)
6. 1796 Napoleon besetzt den Vatikan
7. 1798 Absetzung des Papstes Pius VI. Bei seiner Wahl hatte er
sich verpflichtet, das Jesuitenverbot nicht anzutasten; Flucht
nach Siena, Florenz; Deportation nach Frankreich in die Frei-
maurerhochburg; dort 1799 gestorben.
8. 1800 wird der neue Papst Pius der VII. durch Napoleon gefan-
gengenommen
9. 1814 Befreiung durch die Alliierten
10.1815 Restauration des Jesuitenordens

Soweit der historische Ablauf. Was nicht gelehrt wird, sind die span-
nenden Hintergründe und ihre Zusammenhänge. Jedes historische
Ereignis entspringt nicht dem Zufall sondern weist klare Ziele auf.

Hier nun die Auflösung:


zu 1: Der Machtkampf zwischen Vatikan und Jesuiten ging für letz-
tere verloren
zu 2: Die Jesuiten legten sich durch Weishaupt, welcher Vollblutje-
suit war, einen neuen Deckmantel zu.
zu 3 : Die Illuminaten übernehmen die Kontrolle über die Freimaurerei,
zu 4: Abermalige Niederlage der Jesuiten. Darauf intensive Bemü-
hungen, die Französische Revolution in Gang zu setzen
zu 5: Durch Blutbad Speisung der Dämonen und Erlangung mili-
tärischer Macht
zu 6: Das Jesuitenverbot durch den Vatikan wird durch Napoleon
(Illuminât) abgestraft,
zu 7: Sieg über den Vatikan, Bestrafung des Papstes
zu 8: ...und vor die Wahl gestellt, seine antijesuitische Haltung auf-
zugeben. Der Papst stimmt zu... und es kommt zur
zu 9: Damit das Spiel nicht auffällt
zu 10: Na so was! Die Jesuiten unter ihrem Schwarzen Papst haben

.244
Kapitel 3 - Die Zeugen - Leo Lyon Zagami

die Schlacht gewonnen. Die Illuminaten arbeiten verdeckt


weiter, gründen Dependancen. In den USA nennen sie sich
Skull & Bones und dominieren nun mehr als Iliuminati die
Weltpolitik.

Hier nun der Kommentar eines anonymen norwegischen Politikers,


welcher in einem riesigen unterirdischen Tunnelsystem herumge-
fahren wurde wie angekündigt:

„Die Zeichen der Präsenz von Aliens sind also da, und ich sehe
oft, daß die norwegischen Führungspolitiker nicht das sind, was
sie von sich behaupten. Es scheint, als ob sie in jedem Gedanken
kontrolliert sind, und was sie zu sagen haben ist, daß ihnen einfach
befohlen wurde, Dinge in dieser Art zu tun. Für mich ist es klar,
wer sie sind und wer nicht. Man kann es an ihren Augen und ihren
Gedanken ablesen... Dann kamen wir durch dieses Energiefeld zu
einem weiteren Raum. Ich sah einen Bildschirm an der Seitenwand
mit der Aufschrift HUMAN - NOT HUMAN - PURE - NOT
PURE. Als ich dies sah, dachte ich: gibt es hier auch Nicht-
menschliche Wesen??... Als wir fertig waren, dachte ich, die Welt
ist nicht das, was sie zu sein scheint, und daß viele Dinge vor der
Öffentlichkeit versteckt gehalten werden. Das machte mich traurig
und jagte mir Angst ein... Ich weiß, daß in Norwegen 18 Basen
existieren., [alle mit freier Energie betrieben]. Die NOAH 12
Schienenwagen dienen dem Transport zwischen den Untergund-
basen. Es gibt ein Transportsystem zwischen allen Basen. Sie
werden meist vom Militär benutzt und alle von ihm kontrolliert.
Es gibt Symbole mit orangenen Dreiecken in jeder Basis, und das
Einchecken geht durch eine Art Energiefeld, das jeder durch-
schreiten muß...Ich erfuhr, daß der,Planet X' mit all dem zu tun
hat. [Widerspruch zu Zagami] Die Regierung weiß dies auch
und hält die Öffentlichkeit uninformiert. Man hat dieses Objekt
schon seit langem entdeckt, und die ersten Warnungen kamen aus
den USA... Es gibt Dinge in dieser Welt, die der Öffentlichkeit
unbekannt sind, und eins kann ich zu diesem allem sagen: Seid

245
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

bereit und habt Glauben an euch selbst. Es hat keinen Zweck, den
Regierungen zu vertrauen. Vertraut nur euch selbst."

Quelle:
www.lutzschaeffer.com/projectcamelot.org/norway.html

.246
William Schnoebelen
Gigantische Aquarien"

E X'Illuminat William „Bill" Schnoebelen (*1949) war katholischer


Priester, Hexenpriester, Tempelritter, Rosenkreuzer, Freimaurer
(90° Memphis Misrai'm), Satansprie-
ster (Church of Satan), Mitglied des
Thelema-Ordens und Mormone. Wie
Todd flüchtete er zum Christentum.
Seine Mitgliedschaft in genannten
Orden wird von denselben durchweg
bestritten, aber er spricht mit einer
Kraft und einem Wissen, so daß man
merkt, daß er tief im Okkulten verwur-
zelt war oder noch ist.
Zunächst Auszüge aus seinem Vortrag
„The light behind Freemasonry" im „Pro-
phecy Club".

Gelobt sei Gott, großartig, heute hier sein zu dürfen... Thema des Abends
wird die Freimaurerei sein. Ihre Tempel gibt es nahezu überall, auch in
kleineren Städten in Amerika. Viele wissen, daß es sich dabei um eine
Geheimgesellschaft handelt - laßt uns also zum Grund ihrer Geheimhal-
tung vordringen. Die klassische Definition der Maurer für die Öffentlich-
keit lautet: Die Freimaurerei ist ein Moralsystem. Jetzt wissen wir Bescheid
und können nach Hause gehen... Das hätten die Logenbrüder gerne...
Ihre Symbolik bezieht sich auf den Salomonischen Tempel, welcher wie-
derum zu den Mysterienschulen führt. Ihr kennt all die verschiedenen
Grade, aber die klassische Freimaurerei will euch erzählen, daß es nur
die blaue Maurerei mit drei Graden gibt: Lehrling, Geselle und Meister.
Die Maurerei ist universal, sogar in Russland. Hier habe ich eine Brief-
marke von Neukaledonien zum 125jährigen Bestehen der Freimaurer. In
dem Winkel und Zirkel ist nicht das „G" aber ein Pentagramm. Alle Logen
entstammen der Großloge von England. Nach dem Amerikanischen

247
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Bürgerkrieg beschloß man, daß jeder Bundesstaat seine Großloge haben


sollte, mit eigener Gerichtsbarkeit. Hier gibt es z- B. die Großloge von
Indiana. Aber die wahre Struktur der Freimaurerei ist wesentlich kom-
plexer. Grundsätzlich gibt es zwei Hauptsysteme, den Schottischen Ritus
und den York Ritus. Ganz oben ist der Generalinspekteur. Aber es gibt
wesentlich mehr Systeme. Wenn ihr Freimaurer werden wollt - was ich
nicht empfehle - müßt ihr einen Maurer ansprechen. Natürlich rekrutieren
sie auch, besonders da sie in letzter Zeit Mitglieder verlieren. Die meisten
wollen aus finanziellen oder wirtschaftlichen Gründen Maurer werden.
Und wenn ihr in Frage kommt, werdet ihr einen Prozeß durchlaufen
müssen. Ein Komitee wird euch befragen. Ihr müßt bestimmten Anfor-
derungen entsprechen. Männlich, gesund, müßt an irgendeinen Gott
glauben... Und ihr müßt das Geld haben, die Einweihungsrituale zu
bezahlen. Ihr dürft keine Sklaven sein und lange Zeit auch kein Farbiger.
Schwarze haben ihre eigene Loge, die Prinz Hall Masonry. Sie ist wesent-
lich kleiner und auch nicht so kapitalstark. Jedenfalls kommt es zur Bai-
lotage, weiße Würfel und schwarze Kugeln, und wenn nur eine einzige
schwarze Kugel in das Kästchen gelegt wurde, habt ihr keine Chance.
Jedenfalls nicht in dieser Loge. Ich kam anders zur Freimaurerei. Ich
wußte, daß das gefährlich war, aber ich war bereits Hohepriester im
Hexentum. Und der höchste Großdruide der USA befahl mir, Maurer
zu werden. Er selber war 33°-Maurer. 1975 war ich mit 25 Jahren das
jüngste Logenmitglied. Das Durchschnittsalter ist heute in den USA 70!
Wenn das so weitergeht, gibt es bald keine Logen mehr. Ich wurde
32°-Maurer und ging dann noch durch den York Ritus. 1980 wurde ich
Shriner. Ich war begeisterter Maurer und regelmäßig bei den Versamm-
lungen. Meine Frau war beim Eastem Star. Aber durch einen Umzug
wegen meiner Frau kam ich in eine andere Loge, in eine andere Jurisdik-
tion. Ich tätigte gerade wieder eine Uberweisung an die Church of Satan,
als ein solcher Scheck zurückkam und die Bankangestellte mir ihn aus-
händigte. Auf der Rückseite stand: „Wir beten für dich". Meine regelmä-
ßigen Überweisungen an die Satanisten muß sie irgendwie schockiert
haben... Ich habe mir nichts weiter daraus gemacht, beschloß aber, Mor-
mone zu werden. Ich war immer noch Hexer, aber wenn ihr die Mormonen
kennen würdet, würdet ihr wissen, daß dies kein Widerspruch ist. Um
Menschen für die Mormonen anzuwerben, besuchte ich ein christliches

.248
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Seminar, was von den Adventisten abgehalten wurde. Das öffnete mir
die Augen. Ich begann zu beten und zu fasten, und das gab mir die Kraft,
1984 auszusteigen. Da bekam ich eine Einladung, die neue Loge zu
besuchen. Ich ging dennoch hin und mir wurde schlecht. Ich hatte das
Gefühl, immer schwerer zu werden, und meine innere Stimme sprach:
„Geh hier fort!" Und während des Lunch stand ich auf und verließ die
Loge. Draußen schien die Sonne und ich konnte wieder aufatmen. [Später
sagte er, daß die Schwierigkeit darin besteht, die energetische Ver-
bindung zur Loge zu lösen. Diese okkulte Verbindung kommt durch
die Einweihungsriten zustande. Jetzt geht er detailliert auf die Riten,
Systeme und Philosophie der Maurer ein; hier stark gekürzt.]

Die Logen sind nach


Osten ausgerichtet. So
wie die Sonne im Osten
aufgeht und das Licht
über die Erde bringt,
so bringt der Stuhlmei-
ster die Erleuchtung in
seine Loge. Die Sonne
steht für Osiris. Die
Ursprünge der Freimau-
rer liegen im Dunkel der
Geschichte verborgen, so hat man sich aufNimrod als den ersten Maurer
geeinigt; unter ihm wurde der Turm zu Babel, die Ziggurat, gebaut.
Die Maurersysteme vereinigen die ägyptischen Mysterienschulen, die
Lehren Salomons und Hiram Abifs, die eleusischen und dionysischen
Kulte Griechenlands, den Kabbalismus und den Gnostizismus. Später
kamen noch Templerriten und rosenkreuzerische Riten dazu. Und die
Maurergilden, welche die bedeutenden Kathedralen bauten. Schaut euch
die Fratzen an, die Dämonen an den Kirchen, was glaubt ihr, woher dieser
Einfluß kommt?
Diese Riten und Lehren sind geheim, nicht so wie im [wahren] Chri-
stentum, wo alles lichtvoll und offen ist. Im 17. Jahrhundert vereinigte sich
die Spekulative Maurerei mit den Gilden. 1717 kam es zum Zusammen-
schluß aller Logen zur „Großen Mutterloge". Schließlich wurden 1776 die

249
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

„Bayerischen llluminaten" gegründet, welche die Freimaurerei infiltrierten.


Dann veröffentlichte William Morgan, selbst Maurer, sein Buch „ Anti-
Masonry", in welchem er nahezu alle Geheimnisse der Freimaurerei
verriet, ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Freimaurerei. Was
glaubt ihr, was geschah? Er verschwand. Als er aus dem Fluß gezogen
wurde, fanden sich zwei zerbrochene Steine in seinen Taschen, [erinnert
an Roberto Calvi] Das war ein schwerer Schlag für die Freimaurer;
viele verließen die Logen. Daraufhin gründeten Maurer in vielen Ländern
„Liberale" Parteien. Dadurch und durch die Initiative von Albert Pike
erholten sich die Logen wieder. Seitdem gehört nahezu jeder mit Rang und
Namen dazu. Inzwischen auch Katholiken.
Kommen wir nun zu den Schwüren, die jeder Kandidat ablegen muß.
Dies geschieht im Knien, das linke Hosenbein hochgekrempelt und ohne
Schuh, mit freiem Oberkörper und einem Seil von einem Galgenstrick
um den Hals. Nicht nur, daß Christus Schwören ablehnt, die Adepten
müssen einen Text nachsprechen, den sie vorher nicht kennen. Würdet ihr
mir ein Auto abkaufen, daß in meiner Garage steht und ihr nicht sehen
könnt? Um es kurz zu machen: Sie schwören beim ersten Grad bei „Gott",
die Geheimnisse der Dunkelheit nicht zu verraten... Dann, daß sie damit
einverstanden sind, daß man ihnen bei Verrat den Hals abschneidet, die
Zunge heraus... im dritten Grad das Herz... und am Schluß zerstückeln...
Im siebten Grad des York Ritus wird der Schädel zerschlagen, das Gehirn
herausgenommen... Könnt ihr euch das vorstellen? Solche Schwüre verlan-
gen sie! Dann wird der Adept gefragt, was er am meisten wünscht. Jetzt
kommt eine wahre Geschichte, eine Loge in Milwaukee im Juni. Es war
furchtbar heiß. Und nach einer langen Zeremonie hat der übergewichtige
Kandidat fürchterlich geschwitzt. Der Meister hat ihn im Rahmen des
Rituals gefragt, was er am meisten wünscht. Und der Seniordekan, wel-
cher immer hinter den Adepten steht und ihnen die Antwort souffliert,
flüsterte ihm ins Ohr „Licht!" Und der Adept hatte sehr heiß und sagte:
„ein Bier!" Und sie sind alle völlig ausgerastet. Ein Sakrileg - und der Mei-
ster vom Stuhl fiel fast von demselben. Der Dekan flüsterte ihm abermals
ins Ohr „Licht! (Light!) Und er antwortete tatsächlich: „Egal, dunkles
Bier oder leichtes (light/helles) Bier, Hauptsache kalt!"... So bittet man
im ersten Grad nach Licht, im zweiten nach mehr Licht und im dritten
nach weiterem Licht. Und dann nehmen sie ihm die Augenbinde und er

.250
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

sieht das symbolische Kerzenlicht. Und man nimmt ihm den Strick vom
Hals mit den Worten: „Nehmt ihm den Strick vom Hals, denn er ist nun
mit einem stärkeren Band an unsere Loge gebunden."
Nun zu den Geheimzeichen; sie leiten sich von der Haltung bei den Riten
ab. Es gibt Notzeichen, und diese wurden in den Weltkriegen oft benutzt.
So entdeckte ein deutscher U-Bootkommandant durch das Periskop, wie
der Kapitän einer U.S.-Fregatte das Notzeichen machte. So unterließ das
U-Boot einen Angriff. Viele Fälle gibt es aus beiden Weltkriegen. Dieses
Notzeichen machte auch Joseph Smith, der Gründer der Mormonen. Er
wurde aber trotzdem von Freimaurern liquidiert, da er die Geheimnisse
der Maurer gestohlen hatte und sie bei den Mormonen jetzt Verwendung
finden. Durch den Schwur ist der Freimaurer verpflichtet, andere Maurer
zu beschützen oder zu retten. [Nur Gojim dürfen massakriert werden:
Talmud, Kilkhoth Akum XI: „Rette keinen Gojim bei Lebensgefahr"]
Die Freimaurerschwüre transzendieren Landes- und andere Schwüre.
Dann gibt es Erkennungszeichen beim Händeschütteln. Je nachdem, wo
der Daumendruck stattfindet ist der Einweihungsgrad erkennbar. Für
jeden Grad gibt es einen bestimmten Griff. Und natürlich Ringe, auf
denen ist gewöhnlich bei den blauen Graden ein Winkel, Zirkel und ein
„G" abgebildet. Das „G" steht weder für Geometrie noch für Gott, [oder
Gnosis] sondern für „General Activity". Was bedeutet das? [Es ist der
siebte Buchstabe und korespondiert mit der Anzahl der Buchstaben
und dem Svadisthana...]. Die Paßwörter für die ersten drei Grade sind.
Boaz, Jachin und Tubalcain. Es gibt mehrere Erkennungssätze. Stellen sie
sich vor sie gehen zum Juwelier und sagen zum Chef: „Ich hab sie reisen
gesehen." „Ja, ich reise von Osten nach Westen und von Westen nach
Osten." „Und was suchen sie?" „Das, was verloren wurde." Und dann
bekommen sie einen Preisnachlaß und eine bevorzugte Behandlung. So
gibt es mehrere unverfängliche Sätze. Dann gibt es noch die Fußstellung
im rechten Winkel für Situationen, wo Sprechen verfänglich sein könnte,
Z.B. vor Gericht. Die Bibel beschreibt solche Menschen:

„Ein heilloser Mensch, ein nichtswürdiger Mann, wer einhergeht


mit trügerischem Munde, wer zwinkt mit den Augen, Zeichen
gibt mit den Füßen, zeigt mit den Fingern, trachtet nach Bösem
und Verkehrtem in seinem Herzen und richtet allezeit Hader an."

251
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Spr. 6, 10 - 14

Fast alle Richter und Anwälte sind Freimaurer, in den USA auch viele
Sheriffs, ganz zu schweigen von Konzemchefs, Bankern, Politikern und
fast alle Regierungschefs.
Im dritten Grad hat man durch Schwur Verbrecher in der Bruder-
kette zu decken, mit Ausnahme von Mördern und Hochverrätern. Also
geschieht bei Kinderschändung, Vergewaltigung, Betrug oder Diebstahl
nichts. Aber es wird noch schlimmer. Ab dem siebten Grad (Royal Arch/
York Rite) ist man auch vor einer Verurteilung bei Mord geschützt und
alle Brüder sind durch Schwur verpflichtet, dich zu decken. Das ist eine
ernste Sache. Versuchen sie einmal einen Prozeß gegen einen Freimaurer
anzustrengen. Sie kommen nicht weit. [Es folgen Beispiele grausa-
mer Verbrechen, in denen nichts geschah, aber das kennen wir ja.]
Ein bekannter Fall ist Jack the Ripper. Schnell fand man heraus, daß es
Ritualmorde waren. Ihr erinnert euch an die Schwüre? Die nach Grad
unterschiedlichen Tötungsarten wurden hier zelebriert. Dies erkannte
Scotland-Yard-Chef Charles Warren, und so verliefen die Untersuchun-
gen ergebnislos! Er war selbst Freimaurer und erkannte, daß der Mörder
auch Freimaurer sein mußte! Der [durch Inzucht retardierte] Duke
von Clarence, Prinz Albert Victor, hatte ein uneheliches Kind mit einer
katholischen Prostituierten, welche er sogar heimlich heiratete - damals,
im Viktorianischen England eine schlimme Sache. Die acht71 Prostituierten
waren Freundinnen und Mitwisser. Daher mußten sie sterben. So können
sie alle möglichen Verbrechen begehen und stehen außerhalb des Gesetzes.
Ihre Symbolik fließt auch in die Stadtplanung ein. Die Straßenzüge
Washingtons bilden Winkel und Kompaß, gleichzeitig Pentagramm und
Pyramide mit dem Auge - das ist der Obelisk [Washington Monument],
eingefaßt in einer runden Gartenanlage.
Die Freimaurer haben zwei Ziele: Die Zerstörung des Christentums
und die Errichtung einer Neuen Weltordnung mit einer Weltregierung.
Als Zwischenschritt zur Zerstörung der Religion haben sie die Wissen-
schaft - alles sei rational erklärbar. Francis Bacon idealisierte in seinem
Buch „Nova Atlantis" v. 1614 eine rein wissenschaftlich ausgerichtete
Gesellschaftsform. Ihr alle kennt das Siegel auf der Dollarnote, und in
71 nach Wikipedia wahrscheinlich noch mehr

252
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

der Tat gibt sie die Struktur der Illuminati wieder: Oben steht Luzifer, die
geistige Lenkung aller untergeordneten Logen. Die Protokolle der Weisen
von Z ionn weisen auf die Juden als Urheber allen Übels auf Erden. Das ist
so nicht richtig; es bezieht sich auf die Priore de Sion, die Priorei von Sion,
den zionistischen Vorstand. Es ist eine freimaurerisch-rosenkreuzerische
Loge, welche den Heiligen Gral hält. Damit ist die Blutlinie von Jesus
gemeint, da sie der Überzeugung sind, daß Jesus nicht am Kreuz starb,
sondern nach der Kreuzigung weiterlebte und mit Maria Magdalena
Kinder zeugte - die Blutlinie der Merowinger. Die Windsors und einige
andere Dynastien behaupten, dieser Blutlinie anzugehören. Jemand aus
dieser Blutlinie soll die Menschheit in die Neue Weltordnung führen; sie
wollen Jesus [als Antichrist] reproduzieren. Ich weiß nun nicht, wie sie
das machen wollen, aber das ist ihr Plan. Sie arbeiten unaufhaltsam an
ihrem Plan; nur Gott wird das verhindern können. Wenn ihr wissen wollt,
wie sie die NWO herbeiführen werden, dann schaut euch die Französi-
sche Revolution an. Am Ende dieses Blutbades und dieser Zerstörung [la
Grande Terreur] stellten sie eine halbnackte Prostituierte auf den Altar
von Notre Dame mit einer Krone und der Fackel Luzifers in der Hand
und verehrten sie als Göttin der Vernunft. Wißt ihr, wie sie aussah? Wie
die Freiheitsstatue, denn sie ist ihr Abbild, ihr Ursprung. Der Künstler
war ein französischer Freimaurer, und die französischen Illuminaten
schenkten diese Skulptur ihren amerikanischen Brüdern. (—•Bildteil 20:
Freiheitsstatue)
Betrachten wir jetzt die bedeutendsten Freimaurer. General Albert Pike;
nur zwei Maurer erhielten die Ehre, im Haus des Tempels73 beerdigt zu
werden. Er ist einer davon. Er ist luziferisch, er verneint das Christentum,
sein Buch „Morals and Dogma" ist die Bibel des Schottischen Ritus. Er ließ
Gefangene der Unionstruppen grausam foltern, ebenso Ureinwohner. Er
war oberster Richter des Unsichtbaren Reiches (KKK) Er war der höchste
Maurer Amerikas und gleichzeitig „Supreme Luziferian Pontiff". Das ist
der höchste Satanist der Welt. In Washington steht eine Statue von diesem
Massenmörder, Rassisten und Kriegsverbrecher. Ein weiterer Maurer
ist Arthur E. Waite, Verfasser zahlreicher schwarzmagischer, okkulter

72 wenn ein Dokument exakt beschreibt, was geschieht, kann man es dann als Fälschung
bezeichnen?
73 Hauptquartier der Südlichen Jurisdiktion

253
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Bücher. C.W Leadbeater war als Theosoph Begründer des New Age,
ein pädophiler Perverser, der laufend an kleine Jungen ging. Dann haben
wir Aleister Crowley, welcher von sich behauptete, das Biest 666 zu sein.
Mit jungen Jahren kreuzigte er Tiere, auf dem Kopf. Er opferte Insidern
zufolge 150 Kinder. Jährlich! Er war bisexueller Satanist und natürlich
Freimaurer. Er hatte so viele freimaurerische Orden und Auszeichnungen,
würde man sie einem Elefanten umhängen, er würde in die Knie gehen.
Manly P Hall war ein weiterer Schwarzmagier. Er beschreibt, wie sie
ihre Seele dem Teufel verkaufen und wie sie Krieger Satans werden. Wie
man die luziferischen Energien bekommt und unter Kontrolle bringt, daß
sie einem dienen... Er wird von den Hochgradmaurem sehr verehrt. Die
Freimaurerei ist eine luziferische Religion, denn sie erfüllt - nach Websters
Dictionary - alle Bedingungen einer Religion. Wie wir Christus verehren
oder andere Buddha oder Krischna, so verehren sie Hiram Abif. Wer ist
das? Er ist eine Fußnote in der Bibel, er hat geholfen, den Salomonischen
Tempel zu errichten.
Das Meisterwort ging verloren74, genau so wie das fehlende Glied des
von Seth getöteten Osiris verloren ging welches Isis nicht finden konnte.
Daher wird es durch Obelisken, Energie aussendende maskuline Symbole
ersetzt. Mit anderen Worten, es ist das Ziel, die verlorene Schöpfungskraft
zu finden und zu kontrollieren um selber Gott zu spielen. [Wenn die
Schöpfungsenergie des Aktes mit visueller Gedankenkraft imprä-
gniert wird, so wird Realität in der dreidimensionalen Ebene manife-
stiert. Da sie das kaum beherrschen, versuchen sie es wie die Reptos
in Dulce (—• Castello) oder durch künstliche Arrangements in der
äußeren Welt. Atomkraft, Genmanipulation bei Mensch und Tier,
rekombinative Pflanzen, Eugenik etc. Nach Jordan Maxwell reprä-
sentiert der Salomonische Tempel die Vereinigung der männlichen
und weiblichen Energien, an der Architektur deutlich zu erkennen.]
Die Dämonen, die sie verehren sind nach Luzifer Tubalcain, Baphomet,
Jahbalon und Dagon. Ihr könnt nur aus der Loge, wenn ihr Jesus bittet,
die subtile Bindung an die Loge zu kappen. Und vernichtet alle Artefakte,
möglichst durch Verbrennen.

74 Jah Bai On - Jachwe Baal Osiris (Osiris wurde in Heliopolis, der Sonnenstadt verehrt, älterer
Name ist On, die Trinitär der luziferischen Doktrin

254
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Im folgenden Auszüge aus dem Vortrag "Ufos und die okkulten


Orden", ergänzt durch weitere Vorträge.

Schön, heute abend hier zu sprechen. Mein Werdegang ist folgender: Ich
war katholischer Priester. Einige sind der Ansicht, daß Priester die Stellver-
treter Christi zu sein haben. Da Jesus die ganze Palette der PSI-Fähigkeiten
beherrschte, begann auch ich mich für das Okkulte zu interessieren. So
wurde ich 1968 in den ersten Grad im Hexentum initiiert. 1972 wurde
ich als Medium ausgebildet. Ein Jahr später wurde ich Hohepriester bei
den Druiden, dann Wicca-Hohepriester. 1975 wurde ich zusätzlich Frei-
maurer. Anschließend laß ich die „Satanische Bibel" und wandte mich
der Church of Satan zu. 1976 begann ich als katholischer Priester zu
arbeiten. Denn bevor sie Satanspriester werden, müssen sie katholischer
Priester gewesen sein. Ende des gleichen Jahres wurde ich „Sublim Master
Elected." [ l l . ° F r m . ] 1977 erhielt ich den Tempelrittergrad. [10° York
Ritus] 1977 wurde ich Satanspriester; dann ging ich zur Katholischen
Kirche Crowleys [was es alles gibt...] Dann, 1977 wurde ich in den 90.
Memphis Misraim-Grad eingeweiht. Anschließend wurde ich Voodoo-
Priester. August 1980 wurde ich zum Mormonen getauft. Dann wurde
mir der 32. Freimaurergrad verliehen. Ich praktizierte alles auf einmal
und sogar Vampirismus. Schließlich wurde ich Souveräner Großinspek-
teur 33°. 1981 erhielt ich den 34- Palladium-Grad. Schließlich sollte ich
für die Mormonen ein Seminar über das Neue Testament abhalten. Also
mußte ich es lesen. Es ist so, daß sie das als Katholischer Priester nicht
unbedingt müssen [sic!] Ich erwachte, und 1984 bat ich Jesus, mich zu
retten. Und er tat es. Ich machte noch viel mehr, aber das war die Kurz-
fassung in Lichtgeschwindigkeit.
Es geht heute um das Ufo-Phänomen. Was haben Hexentum, Spiritis-
mus, Freimaurerei, Voodoo, Satanismus und die Mormonen gemeinsam?
Die Antwort wird Sie überraschen: Ufos. Die Bibel berichtet nicht über
Ufos oder Aliens, aber es gibt Hinweise auf Außerirdische. Die Ufoakti-
vitäten sind auf jene zurückzuführen, welche die Bibel „Gefallene Engel"
nennt. Es ist ein dämonisches Phänomen.75 Wobei gefallene Engel und

75 in anderen Vorträgen spricht er auch von den biblischen Cherubim, göttlichen Wesen,
welche als Außerirdische erscheinen

255
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Dämonen verschieden sind. Wir habe die drei Hauptklassifikationen


unterschiedlicher Aliens: die Nordischen, die Reptilien und die Grauen.
Die Nordischen stammen von der Lyra und entsprechen den gefallenen
Engeln, sie gleichen blonden Ariern, aber sie sehen nicht wirklich so aus.
Die Reptilien und Dragonier sind sehr gefährliche, machtvolle Dämo-
nen. Sie ernähren sich überwiegend von Lebendem, auch Menschen. Sie
können für einige Stunden menschliche Form annehmen, nur ihre Augen
bleiben reptilienhaft. Sie haben aber Kontaktlinsen um das zu kaschieren.
Ich habe gehört, daß Windsors und Bush sen. reptiloid seien. Bush würde
gelegentlich Babys verspeisen. Ich weiß nicht ob das stimmt, aber diese
Sachen gibt es. Und die Grauen sind bloß eine genetische Schöpfung der
anderen, angesiedelt hauptsächlich auf Zeta Reticuli. (—•Bildteil 21:
Zeta/Grauer) Sie sind roboterhafte Arbeiter und meistens nicht gerade
sehr nett. Und sie benutzen tatsächlich Raumschiffe aus fester Materie.
Die Bibel nennt sie Mächte oder Elohim. Oder „Die Götter". Diese
Götter stehen an der Spitze all der genannten Organisationen wie die der
Freimaurer, Satanisten etc.; sie haben die falschen Religionen geschaffen.
Es ist ein hierarchisch aufgebautes Netzwerk zur Täuschung. Und das
ist die Verschwörung. Man muß ein blinder Narr sein, um das nicht zu
erkennen. Alles wird in einem dunklen Netz zusammengeführt. Die Hier-
archie hat ihre Spitze und Führung im Feinstofflichen. Die Menschen in
der Hierarchie sind bloß Marionetten. Manchmal werde ich gefragt, ob
ich von Ufos entführt wurde, denn dadurch bekommt man Interesse am
Okkulten. Ich stamme aus gutem Hause. Ich hatte in meiner Kindheit
drei Erlebnisse. Als ich elf war, war ich mit einem Freund Oktober nachts
draußen, klarer Sternenhimmel. Auf einmal waren die Sterne weg und
alles schwarz- Aus dem Himmel schauten mich zwei rotglühende Augen
an. Und erst als mein Freud mich ansprach, warum ich so entsetzt nach
oben starre, konnte ich mich wieder bewegen... Ein Jahr später saß ich
im Urlaub auf dem Campingwagen meiner Eltern und schaute auf den
See. Nord-Wisconsin ist der abartigste Platz in den USA, jede Menge
Verrückte, die höchste Rate an Serienmördern stammt von da, wußtet ihr
das? Und plötzlich bewegten sich die Bäume wie im Wind, aber da war
kein Wind! Nur Totenstille - die Haare standen mir zu Berge und ich
dachte, was Bizarres geht denn jetzt ab? Dann kam heftiger Wind aber die
Bäume bewegten sich nicht! Plötzlich tauchte eine riesige dunkle Gestalt

.256
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

aus dem Wasser, stieg zum Himmel auf und schwebte über mich hinweg.
Anschließend wurde alles wieder normal. Später fand ich heraus, daß die
Indianer dieses Phänomen den „Windwalker" - „Windgänger" nennen.
Und die dritte Sache ist, daß ich mehrmals zu Hause ganz woanders lag
und nicht in meinem Bett. Und noch nackt dazu. Nun, ich wußte nichts
von Ufos, vielleicht bin ich auch im Schlaf gewandelt. Später, während
meiner Ausbildung zum Druiden studierten wir in Arkansas bei dem
höchsten Großdruiden. Er war auch 33° Freimaurer. Während er - und
er hatte ein unglaubliches Wissen - über Astrologie dozierte, schwebte
plötzlich ein Ufo direkt über uns, so nahe, daß wir humanoide Insassen
erkannten.. Das passierte ungefähr 20 mal. Und wir fragten ihn, was
das sei, und er schaute noch nicht einmal nach oben, lächelte und sagte,
wir sollten ihm weiter zuhören... Bei einer anderen Gelegenheit versuchte
ein Alien mich zu besetzen. Ich war ziemlich offen dafür, denn ich wurde
ja als Medium ausgebildet, um Wesen hereinzulassen, die dann durch
mich sprachen... Aber meine Frau merkte das schnell und steckte mir ein
Hexenmesser in meinen Hals. Das tut man in so einer Situation. Und
mit einem Knall verließ mich das Wesen. Meine Frau hat mir schon öfter
das Leben gerettet. 1978 haben mich meine Geistführer beauftragt, in
einen bestimmten Park in Wisconsin zu gehen. Uns wurde beigebracht,
unbedingt unseren Geistführem zu gehorchen. Ich fuhr also hin, es war
Nacht. Und plötzlich schwebte in diesem Park ein riesiges ovales Ufo über
mir. Und ein starkes, sehr helles Licht erleuchtete den Park, so stark, es
brannte mir im Gehirn. Ich erinnere mich noch, wie sie vor mir standen,
die meisten humanoid. Und sie fragten mich Sachen, die nur Hochgrad-
maurer wissen, Codewörter usw. Den ganzen Freimaurerkatechismus...
Dann lag ich auf dem Boden, mit Schnee bedeckt und fror.

Crowley schreibt, daß es Wesen gibt, mit unbegreiflicher Intelligenz und


Macht. Die einzige Möglichkeit für die Menschheit bestünde darin, mit
diesen Wesen Kontakt aufzunehmen... Das lehrte der übelste Mensch des
vergangenen Jahrhunderts. Genial, böse und der Albtraum für Kinder.
1904 verbrachte er eine Nacht in der Königskammer der großen Pyra-
mide. Und sie füllte sich mit blauem Licht... [Um eine lange Geschichte
kurz zu machen,] er bekam später Kontakt zu Aiwass, einem Außerir-
dischen, welcher ihm durch seine Frau Rose Kelly das „Buch des Geset-
zes" diktierte. Er sprach als einer der ersten von „Göttern", von anderen

257
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Galaxien und Planeten. 1918 zitierte er in New York Amalantrah. Es


öffnete sich ein Dimensionstor und das Wesen, LAM, manifestierte sich.
LAM sei die Verbindung zwischen Sirius und Andromeda.
Das bedeutendste Buch zum Offnen der Dimensionstore ist das Necro-
nomicon, das übelste Buch überhaupt. Gräßliche Wesen kann man mit
den darin beschriebenen sogenannten „transyuggothian Rites" anrufen wie
Yog Sothoth, Azatoth, Nyarlathotep, Cthulhu, lthaqua, Shub N'ggrath
oder Dagon. Teilweise sehen sie aus wie jene bizarren Skulpturen oder
Bilder des Schweizer Künstler H. R. Giger16. Ich weiß das, da ich in sol-
che Rituale involviert war und einige selbst gesehen habe. Viele, die diese
Wesen angerufen haben, wurden verrückt. Lovecrafts Großvater war
Adept des „Ägyptischen Ritus" der Freimaurer, daher hatte Lovecraft sein
Wissen. Natürlich kann jeder das Necronomicon kaufen, aber es ist eine
Fälschung oder sehr verwässert. Ich sah das echte Necronomicon. Es ist
sehr gefährlich, in bloßer räumlicher Nähe zu sein. Es läuft ein spiritueller
Krieg um die Seelen der Menschen. Was hat das mit Außerirdischen zu
tun? Die Aliens kommen wie die Dämonen aus einer anderen Zeit und aus
einem anderen Raum. Wenn man mit diesen Dämonen konfrontiert wird,
erstarrt man meistens vor Furcht; das ist genau das, was viele Kontaktler
berichten. Als zum ersten mal das Necronomicon in 666 Auflagen und
noch nicht ganz so verfälscht verlegt wurde, hatte der okkulte Buchladen
in Milwaukee ein Exemplar davon in der Auslage. Ein erfahrener Magier
kaufte es und nahm es mit nach Hause. Am gleichen Abend schloß sich
seine Tochter im Bad ein und schnitt sich die Pulsadern auf. So gab er das
Buch zurück. Der nächste, der es erwarb, lebte in einem Hochhaus in
Milwaukee. Kaum war er in seiner Wohnung, fauchte die Katze, drehte
sich rasant im Kreis und sprang durch die geschlossene Fensterscheibe
vom 30. Stock. Tot. Auch er brachte das Buch zurück. Was glaubt ihr,
wer es als nächstes kaufte? Heute weiß ich, daß, noch bevor ich errettet
wurde, Gott seine schützenden Hände über mich hielt.
Mein Mentor, ein sehr erfahrener Magier, Gnostiker und Erzbischof -
ich kann euch seinen Namen nicht verraten, das wäre zu gefährlich - stand
in Verbindung zu Hektor Francis Salva. Salva ist der Papst des Voodoo.
Wußtet ihr, daß die Voodooreligion einen Papst hat? Er weihte ihn in die
höchsten Voodoo-Grade ein, und so wurde auch ich Schüler des Voodoo.
76 er ist Mitglied des O.T.O.; seine Lehensgefährtin Li Tobler nahm sich 1975 das Leben

.258
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Man konzentriert sich dabei in berauschtem Zustand auf „transyuggothian


Icons"; symbolhafte Zeichnungen oder Ikonen und erfährt einen transzen-
dentalen Durchbruch durch den „Tunnel des Typhon77" in die dunklen
feinstofflichen Welten. Es sind Fenster zur Hölle. Als ich einmal bei dem
Voodoopapst übernachtete, hörte ich mitten in der Nacht Rascheln. Ich
schaltete das Licht an und sah, daß sich die Pflanzen im Raum bewegten...
Ich versuchte noch einmal zu schlafen und hörte wieder Geräusche. Ich
knipste wieder das Licht an und sah, daß sich die Bilder an der Wand
bewegten. Es waren auch Icons darunter. Es wurde immer bizarrer. Als
ich durch Geräusche das dritte mal erwachte, sah ich, daß sich nicht nur
die Bilder bewegten, die Motive veränderten sich! Die Menschen liefen
in den Bildern herum! Das war ein sehr erschreckendes Erlebnis und ich
ergriff die Flucht. Die Essenz, die mein Mentor mich lehrte, war, wie man
Tore öffnet. In meinem Fall zu Sirius B. Der Orden zum Eastern Star
bezieht sich auf Sirius. Dort bekommt man die Energien oder die Macht,
die man dann auf der Erde benutzen kann. Durch die Ikonen oder „ve-
ves", wie sie im Voodoo genannt werden, kommt man in Kontakt zu den
„Lwa", den Alten oder den Cthulhu.
Ich überlasse es euch, meine letzte Erfahrung zu interpretieren: Ich
schlief alleine im Haus meiner Eltern. Auf einmal schwebte ich durch
das Dach in den Weltraum. Ich dachte zunächst, daß ich träume. Ich
flog durchs Universum auf einen Satummond zu. Als ich landete traf ich
meinen Mentor, welcher mich begrüßte mit den Worten „Willkommen in
der Kathedrale der Qualen". Ich war nicht gerade begeistert. Dort war ein
riesiges schwarzes obszönes Gebäude. Ich wurde in die Kathedrale geführt.
Ich sah zu beiden Seiten gigantische Aquarien, gespenstisch in bläuliches
Licht getaucht. In diesen Behältern waren Hunderte nackte, verstümmelte
menschliche Körper. Kinder, Erwachsene, Männer, Frauen... Dann mußte
ich mich auf den Altar legen und in schwarze Roben gehüllte Gestalten
umringten mich, banden mich und chanteten etwas auf französisch. Ich
verstehe kein Französisch, aber es waren irgendwelche blasphemische
Mantren. Plötzlich manifestierte sich ein Wesen, welches sich von einem
Ziegenbock zu einem wunderschönen blonden Mann verwandelte. Und

77 Typhon ist ein gräßliches Ungeheuer mit Drachen- und Schlangenköpfen, identisch mit dem
ägyptischen Gott Seth, welcher mit einem Ibiskopf dargestellt wird; zwei seiner Kinder sind
die Hydra und die Sphinx

259
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

dieses Wesen näherte sich mir. Ich fühlte mich miserabel... Die Gestalt
war sechs Meter groß und steckte seinen Zeigefinger in meine Stirn, direkt
in mein drittes Auge. Ich fühlte irrsinnigen Schmerz, ihr könnt jetzt noch
eine kleine Narbe auf meiner Stirn sehen. Weißer, heißer Schmerz durch-
strömte mein Gehirn. Ich nahm grelles Licht in meinem Kopf wahr, wie
geschmolzenes Metall, sehr blendend. Es war fürchterlich hell. Erst später
wurde mir klar: Das war meine Illumination. Ich erhielt die luziferische
Initiation. Die Kreatur sagte: Nun gehörst du mir, Körper, Seele und
Geist. Und als er seinen Finger aus meinem Kopf zog, fiel ich in einer
Feuerkugel mit Lichtgeschwindigkeit zurück auf die Erde. Ich lag nackt auf
dem Rasen und erinnerte mich an Jesus. Ich schleppte mich ins Haus und
hatte furchtbare Kopfschmerzen. Dann schlief ich ein. Erstaunlicherweise
hat mich mein Vater nie gefragt, wieso die Wiese, wo ich lag, rundherum
verbrannt war, denn das war sie. Was also war das? Eine Entführung
durch Außerirdische oder eine satanische Einweihung?
Was war Fatima1 Die Kirche sagt, es war die Erscheinung der Mutter
Gottes. Ein Ufologe wird sagen, das Sonnenwunder war ein Ufo. [die
katholische antichristliche Kirche und Ufos, das paßt zusammen
und ist Mindcontrol vom Feinsten]
Roswell war in Crowleys Todesjahr. Anläßlich einer Ufokonferenz war
ich in Roswell auch den Hangar besichtigen. Da ist eine ganz merkwürdige
Schwingung. David Flynn behauptet, daß der Crash kein Unfall war.78
Jedenfalls kam es zu Kontakten zwischen der Regierung und den Aliens.
Und eine Kontaktgruppe wurde ins Leben gerufen: die Majestic 12.
Verträge wurden zwischen der Regierung und den Menschen geschlossen:
Die Aliens liefern Hochtechnologie und dafür dürfen sie Menschen ent-
führen. Außerdem werden den Aliens unterirdische Anlagen zur Verfü-
gung gestellt. Sie entführten aber wesentlich mehr, als vertraglich abge-
macht war. Man entschloß daher, gegen die Aliens vorzugehen, zumal sie
nicht nur entführen, sondern Menschen auch essen. Es sind kannibali-
stische Lizzärds. So kam es zu einem unterirdischen Krieg. Und Hollywood
bereitet uns auf das Thema vor.
Ich erwähnte bereits die Mormonen. Bitte denkt

78 Flynn fand faszinierende numerologische Zusammenhänge heraus


Breitengrad (33.3° n. Breite) der Absturzstelle, dem Datum des Cr
Kornkreises: http://www.ahrimangate.com/flynn.htm

.260
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

nicht, daß ich etwas gegen diese Leute habe, die meisten sind sehr nett.
Aber wenn ihr sie näher kennt, werdet ihr feststellen, daß sie eine Obses-
sion für Ufos haben. Wenn ihr die Biographie von Josef Smith kennt,
könnt ihr das ebensogut als spirituelles Erlebnis, wie auch als Ufoszenario
deuten. Waren die beiden Wesen eine himmlische Erscheinung oder zwei
Aliens? In der Tat ist der Gott der Mormonen ein Außerirdischer. Von dem
Planeten Kolab im Herzen der Galaxie. Smith hatte auch „Sehsteine79",
mit denen er absolut jede Sprache übersetzen konnte. Sie glauben, daß
sie wie Götter irgendwann über ein eigenes Stemensstem herrschen wer-
den. Sie glauben auch, daß Jesus ein Außerirdischer war, der mit seinem
Raumschiff in Missouri landen wird. Als wir nach Utah gefahren sind,
es war nachts, sahen wir laufend Ufos über uns. Eines hat uns auf dem
Interstate verfolgt. Es wird noch merkwürdiger. Als wir den Tempel in
Salt Lake City betraten, gab meine Frau ein geheimes Codewort ein,
was ihr vom Großdruiden gegeben worden war. Das mußte man schon
damals, 1981, in den Computer eingeben. Daraufhin stürzte das gesamte
System ab. Das Gebäude wurde geräumt. Aber sie blieb allein und traf
im Untergeschoß, wo die Reliquien aufbewahrt werden, auf Reptiloide!
Ich weiß, daß auch im Mormonentempel in Seattle Wesen hausen, soge-
nannte Lizzards [Echsen, Dracos?] Unter dem Utah-Tempel gibt es
fünf oder sechs unterirdische Ebenen. Ob ihr es glaubt oder nicht, dort
werden öfters Reptiloide gesehen. Ihr müßt wissen, daß es vor 1947 [Ros-
well] und dem Beginn der vielen Ufosichtungen verschiedene Aktivitäten
gab. Die Theosophische Gesellschaft wurde gegründet, Crowley öffnete
Dimensionstore, das Hexentum erlebte eine Wiedergeburt, Lovecraft gab
die publizistischen Impulse, so wurden Energien freigesetzt, welche durch
den Synergieeffekt als Resultat die Aliens hervorbrachte. Wir müssen dem
begegnen. Mit echter Spiritualität. Wenn wir es nicht tun, wer macht es
dann? Danke, Gott segne euch.

Hier Auszüge aus dem Vortrag „Exposing the Illuminati"

Wenn man wie ich, einmal den Fuß in der Tür hat, kommt man kaum
wieder raus, man verstrickt sich im Okkulten immer tiefer. Ich bin nicht

79 Urim und Thummim, runde kristallartige Steine, welche man wie Monockel in die
Augenhöhle klemmt

261
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

als kleiner Junge aufgewacht und wollte plötzlich Satanist werden, das ist
ein gradueller Prozeß. Nach meiner luziferischen Einweihung [—• zweiter
Vortrag] wurde ich eingeladen, der Illuminati beizutreten, [bisher sagte
er noch nichts über eine Zugehörigkeit zu einer Blutlinie] Was ist die
Illuminati? Es ist die Mutter aller Verschwörungen. Es ist eine geheime
Vereinigung „erleuchteter" Leute: Sie haben alle die luziferische Initiation.
Ich lief seitdem mit einem weißen Schleier in meinem Kopf herum und
bekam Lust, böses zu tun. Die Illuminati frißt die Menschheit langsam
auf wie ein Krebsgeschwür des Bösen. 1977 wurde ich Bischof in der
gnostischen Kirche [Gnostic Bishop in the Ecclesia Gnostica Spiri-
tualis]. Gleichzeitig bearbeitete ich den 32. Grad des Schottischen Ritus
und wurde Shriner. Sie schwören auf den Koran.
Dann stand ich vor dem Abyss80, dem Abgrund, den ich zu überschrei-
ten hatte. Wer diesen Schritt vollzieht, steht jenseits von gut und böse.
Danach fällt die Entscheidung, ob ich nun Vampir oder Werwolf werde.
Ich wußte, daß die Veränderungen zum Werwolf sehr schmerzhaft waren,
und die Rituale so unaussprechlich, daß ich sie hier nicht beschreiben kann.
So entschied ich mich, Vampir zu werden. Ich wurde in einer orthodoxen
Kirche in Chikago rituell zum Vampir initiiert, [ich schreibe hier nur
was er sagt]. Und ich vertrug tatsächlich die Sonne nicht mehr und mußte
großen Abstand zu Knoblauch halten. Nicht, weil ich nicht durfte, diese
körperlichen Symptome stellten sich spontan ein. Ich schlief im Sarg. Ihr
denkt jetzt, dieser Kerl ist völlig abgedreht, aber ich sage euch, daß war
1978, und ich sehe, daß der Vampirismus massiv zugenommen hat. Ich
jedenfalls konnte nichts mehr essen und trinken, noch nicht einmal Wasser.
Wie ich überlebte? Da gab es Hexen in unserem Zirkel, die ließen sich
von mir in den Hals beißen, und ich trank ihr Blut. Einmal bekam eine
Anämie. Das ging so ein Jahr. Man will immer mehr Blut. Da die Sonne
so sehr schmerzte war ich nur nachts unterwegs. Und plötzlich hatte ich
Durst. Nachts sind die Straßen leer, aber da waren Prostituierte... Wenn
ich in diesem Zustand meinen Körper verlassen hätte, würde ich heute
ein irdisches Schattendasein als Vampir fristen.

80 der Ort, in dem der Drache, die Schlange (Offenb.) während des 1000jährigen Reiches mit
einer Kette gebunden liegt, nachdem er von einem Engel überwunden wurde. Bei Paulus ist
der Abyssos das Totenreich (gr. Hades) oder Ort der Gefangenschaft für Dämonen

.262
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Die Satanisten begründen Kannibalismus und Vampirismus anhand


der Bibel (Matt. 26, 26 - 28 u.a.)

„Da sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und
gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.
Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach:
Trinket alle daraus; das ist mein
Blut..."

Ich hatte noch einen Rest Verstand - so


konnte es nicht weiter gehen, also fing
ich an zu beten. Jesus befreite mich und
ich verlor alle meine psychischen Kräfte.
Aber das geschah nicht sofort. Zunächst
wurde ich Mitglied bei den Mormonen,...
und der Rest ist bekannt.
Es gibt sogar Christen, die nicht an
eine Verschwörung glauben. Haben sie
die Bibel nicht gelesen? 2. Psalm Vers
A l u m b r a d o Ignatius von Loyola
2... 81 Ist das keine Verschwörung? Das
tragende Gerüst ist die Freimaurerei. Sie läßt sich bis nach Babylon
zurückverfolgen. Auch da gibt es nette Leute aber sie unterliegen einer
Täuschung. Die Maurerei ist die Matrix, welche die Verschwörung formt.
Sie ist wie ein Virus, der ständig mutiert, sich anpaßt an die jeweiligen
Gegebenheiten. Sie hüten ihre Geheimnisse aber nach außen wirken sie
seriös. Das göttliche Leben auf Erden wird nicht durch Geheimgesellschaf -
ten, sondern durch Gott manifest, [weiter geht er jetzt auf die Kabbalah
und die aus ihr entsprungenen dunklen Kräfte, die Klipoth ein.J
Es gibt keinen Satanismus ohne Katholizismus. Damit wären wir bei
den Jesuiten. Clinton wurde jesuitisch geschult. Ihr Gründer, Loyola,
nannte seine Organisation „Los Alumbrados" - „Die Erleuchteten". Er
bezeichnete sie [noch vor Weishaupts Illuminaten] so. Der Papst wollte
aber den Namen in „Die Gesellschaft Jesu" umändern. Es ist der ruch-
loseste vorstellbare Orden. Sie sind äußerst disziplinierte Magier. Eine

81 „Die Könige der Erde lebten sich auf, und die Herren halten Rat miteinander wider den Herrn und
seine Gesalbten..."

263
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

der bedeutensten Okkultistinnen, Dion Fortune, [Golden Dawn] sagte,


„Wenn ihr wirklich zeremonielle Magie lernen wollt, geht zu den Jesuiten."
Ihren Einfluß könnt ihr durch die Jahrhunderte erkennen. Sie schaffen
künstliche Gegensätze. Wie Nationalsozialismus und Zionismus. Oder
Kapitalismus und Kommunismus. Und sie spielen beide gegeneinander
aus.82 Der Schottische Ritus kleidet sich in ein „christlichstes" Gewand.
Warum? Weil die Jesuiten die Riten ausgearbeitet haben. Einige denken,
die Jesuiten und die Freimaurer sind Gegensätze, dabei haben die Jesuiten
die Freimaurerei geschaffen.
Die drei tragenden Säulen der llluminati sind (—•Bildteil 22: Die Säu-
len der llluminati) Freimaurerei, Zionismus und Vatikan - die Stützen
der Neuen Weltordnung.

• Die kliphotische Kabbalah [Chabad-Lubawitsch? 83 ]


• der Katholizismus jesuitischer Führung
• die Freimaurerei

Sie veranstalten ein Chaos, um daraus ihre Ordnung uns aufzuzwingen.


Diese Ordnung wird die absolute Überwachung und Reglementierung
sein. Die Bürokratie ist darin ein wichtiger Pfeiler; jedes Detail wird
vorgeschrieben und muß genehmigt werden. Es ist Entmündigung und
letztlich Sklaverei. Die Freimaurer sprechen vom „Königlichen Geheim-
nis". Ich war ja „Sublim Prince of the Royal Secret". Wenn man aber
einen 32°-Maurer fragt, was das Geheimnis ist, wissen sie es nicht. Es
entstammt den babylonischen und ägyptischen Mysterienschulen. Es ist
Sex - die Schöpfungskraft. Es ist der linke, negative tantrische Pfad [er
meint das vierte Kalachakra Tantra]. In diesem Rahmen haben sie auch
Sex mit Kindern, wobei sie versuchen, ihnen die Lebensenergie zu entzie-
hen. Sie glauben, daß sie dann durch das [den Raub des] Prana nicht
mehr altem. Einige sind nicht per se pädophil, sondern rituell pädophil.
Sie entziehen den Kindern Lebensenergie, das ist eine Horrorgeschichte,
viele Kinder sind ein oder zwei Jahre alt... Das ist der Grund, warum

82 so kann man sich nie völlig sicher sein, ob die Revolution in den arabischen Landern initiiert
ist oder nicht; schließlich ist nach Pike der gepl. III. Weltkrieg ein Krieg der Moslems geg. die
Juden. Offiziell ist der Westen natürlich besorgt Vielleicht baut man eine starke islamische
Achse; die Revolution in Rumänien 1989 war komplett CIA-gesteuert
83 sie dominieren auch die AIPAC, die mächtigste Israellobby in den U S A

.264
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

viele Freimaurer sich dann von Kindern angezogen fühlen. Und dies ist
einer der wichtigsten Gründe für den epidemischen Kindesmißbrauch
[und die Entführungen]. Uberlebende Opfer von rituellem Mißbrauch
haben sich zusammengeschlossen, ihre Organisation heißt S.M.A.R.T 8 4
Teilweise haben die Illuminierten ihr Anja-Chakra geöffnet, sie sehen
damit das astrale Licht und andere Dinge. Auf einer noch höheren Ebene
werden die Illuminierten von anderen Wesen besetzt. Für wenige Stunden
hat mich auch eine Wesenheit besetzt, ein sogenannter „Aufgestiegener
Meister". Und ich veränderte meine physische Form; ich wurde größer
und dicker. Ich lag auf dem Sofa und mein T-Shirt riß, ich keuchte und
schwitzte und dann verließ es mich wieder. Durch dieses Erlebnis bekam
ich schneeweiße Haare. Es war so ähnlich wie bei meiner satanischen
Hochzeit, bei der ich mit Lilith, der Mutter aller Dämonen, verheiratet
wurde. Auch sie besetze mich. Sie ist ein sehr mächtiger Astraldämon.
Auf einer noch höheren Ebene vollzieht man Geschlechtsverkehr mit
diesem Partner. Das geschieht auf der feinstofflichen Ebene [oder mit
einem besetzten Partner/in], dabei bekommt man dann diese Energien
durch Verschmelzung mit einem gefallenen Engel. Dazu kam es bei mir
glücklicherweise nicht. Ich weiß aber, daß man dann seine Persönlichkeit
verliert; man wird ein vollkommenes Instrument des Bösen. Je mehr
Dämonen einen besetzen, desto mehr okkulte oder psychische Kräfte
hat man. Sobald man von ihnen besessen ist, und man will irgendwel-
che Geheimnisse verraten, bekommt man irrsinnige Schmerzen, [das
ist der Grund, warum so wenig nach außen dringt] Man kommt
nur mit Gottes Hilfe da jemals wieder raus. Große Verbrechen haben
keinen menschlichen Ursprung. Hitler, Stalin, Pol Pot, Mao... Das ist
das Geheimnis, sie hatten diese Ebene. Sie waren alle in Sexualmagie des
linken Pfades involviert.85 Niemand sieht es ihnen an, aber hohe Insider
wissen es. Ich möchte jetzt auf die einzelnen Logen, die Hierarchie in der
Pyramide eingehen.

84 1995 von Niel Brick gegründet; diese Organisation hilft auch Opfern von Mindcontrol:
http://ritualabuse.us/
85 acht Frauen, die angeblich mit Hitler intim waren, begingen wie Geli Raubai und
Renate Muller Selbstmord oder starben auf mysteriöse Weise. Eva Braun machte 2
Selbstmordversuche: November 1932 sowie Mitte 1935. Es gibt ein Buch hierzu, leider habe
ich den Titel vergessen

265
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

• Blaue Grade der Freimaurerei


• Schottischer Ritus (Hochgrade)
• Shriner
• York Ritus (mit dem Templergrad als Höchstem)
• Supreme Council
• Trapezoid-Orden (höchster satanischer Orden)
• Memphis Misraim-Ritus (Ägyptischer Prägung mit 97
Graden)
• O.TO. T Reuss machte Crowley zum Leiter der englisch-
sprachigen Sektion
• Palladium 34- Grad
• Rat der 9; Sie sind die Vorsteher der Kontinente [einige
scheinen 2 zu haben?]; kein Ereignis von irgendeiner
Bedeutung ist nicht von ihnen initiiert oder genehmigt.
Geschieht trotzdem etwas, so hat derjenige, der ohne
Erlaubnis handelt, sehr große Schwierigkeiten wie J.F.K...
• Rat der 7, verkörperte gefallene Engel; sie unterstehen direkt
• Luzifer

Wir haben verschiedene Ebenen des Mißbrauchs:

• Kindesmißbrauch (der „normale" durch Pädophile)


• Mißbrauch durch Freimaurer, im Tempel oder privat, in
vielen Fällen ist auch der Vater des Maurers beteiligt, da
viele Väter ihre Söhne in die Loge holen und gleichermaßen
veranlagt sind
• Satanischer ritueller Mißbrauch inkl. Folter, wenn sie es
überleben zu Zwecken der Mindcontrol. Einige haben über
100 abgespaltene Persönlichkeitsfragmente
• Polit-Satanischer Mißbrauch, von der Regierung gewünscht

Ich möchte jetzt auf verschiedene Programmierungen eingehen:

• Alpha-Programmierung: Die meisten haben die Alpha-


Programmierung; diese Sklaven sind äußerst intelligent,
haben ein fotographisches Gedächtnis, daher werden sie

.266
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

auch zur Spionage eingesetzt. Sie setzen jeden Befehl um.


Wenn die Programmierung beendet ist - und sie sind meist
noch Kinder - erinnern sie sich an nichts. Sie gehen zur
Schule, heiraten, arbeiten, und wenn sie dann Jahre später
einen Anruf bekommen mit einem Codewort, legen sie los.
Und wenn sie wieder zu Hause sind, erinnern sie sich an
nichts. In der Zwischenzeit waren sie Drogenkurier, Sex-
sklave oder was auch immer...
• Beta-Programmierung ist hauptsächlich für Sexskläven und
Präsidentenmodelle
• Delta-Programmierung ist primär für Männer. Sie haben
auch ein fotographisches Gedächtnis, sind doppelt so stark,
können jeden Schmerz ausschalten. Ihr könnt ihnen in
die Knie schießen, sie rennen euch nach. Sie können ihre
Blutung stoppen. Es sind die „Super-Soldiers", aber nach
ein paar Jahren sind sie ausgebrannt, da sie ständig unter
Adrenalin stehen. [Delta-Force]
• Theta-Programmierung: Diese Leute haben psychische
Fähigkeiten, sie können Gedanken lesen etc. Ich kannte
einen, der für die Marine arbeitete, er wurde zum Mental-
Mörder trainiert. Sie machen das mit Hochtechnologie. Er
konnte auf große Entfernung Menschen töten, nur durch
Gedankenkraft.
• Omega-Programmierung: dies ist eine zusätzliche Program-
mierung, die heute bei den meisten anderen Programmie-
rungen induziert wird. Bevor sie etwas verraten, töten sie
sich selbst oder sie bekommen einen Infarkt oder einen
Hirnschlag.86

Und diese Leute werden natürlich benutzt. Nach vielen Jahren wird die
Programmierung aber gewöhnlich instabil, besonders, wenn diese Leute
eine Spiritualität entwickeln. Dann haben sie merkwürdige Träume, und
es kommt eine fragmentarische, scheinbar zusammenhangslose wirre
Rückerinnerung zum Vorschein. Daher ist das MK-Ultra überhaupt

86 neben den Frequenz-oder Gehirnwellenprogrammierungen gibt es noch Färb-, Metall- und


Juwelenprogrammierungen; teilweise sind bis zu .3 Trainer erforderlich

267
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

ans Tageslicht gekommen. Diese Personen sind meistens erschöpft. Das


kommt daher, da sie einen Ball andauernd unter Wasser halten müssen;
das Bewußtsein wendet permanent viel Kraft auf, das Unterbewußte zu
unterdrücken, daß es nicht an die Oberfläche kommt. Wir beten dann
für sie, und dann kommt die Erinnerung und der Schmerz hoch und
diese Leute haben dann wieder Energie. Aber manche Opfer haben kein
Vertrauen in Jesus und keinen Glauben an Gott, denen können wir dann
auch nicht helfen. Kürzlich kam eine sehr nette junge Frau zu uns, aber
wir hatten keine Chance. Ich verurteile diese Leute nicht, sie sind in einer
Welt des Schmerzes gefangen.
Einer der bedeutendsten Programmierer ist der Gründer des Tempels of
Seth, eine der gefährlichsten Bruderschaft weltweit, gegründet von Colonel
Michael Aquino. Er ist jetzt General. „Miky" wird beschuldigt, öffentlich
Leute sexuell zu belästigen, [verstehe nicht, warum Schnoebelen diese
„Lappalie" erwähnt. Aquino ist pervers, pädophil, Folterknecht mit
Genuß, Satanist, Massenmörder, Sadist, Betrüger etc.] Ich traf ihn.
Er ist sehr intelligent, sehr gefährlich und voller Haß. Ich debattierte mit
ihm bei einer Femsehshow.
Die Menschheit wird massiv getäuscht. Und jetzt bereiten sie die
Ankunft des Antichristen vor. Der Antichrist ist nicht gegen Christus. Das
Präfix „Anti" kommt aus dem Griechischen und bedeutet auch „anstelle
von" oder „für". Es wird jemand sein, der so tut, als wäre er Christus, um
die Weh zu täuschen. Es wird kein Gehwaltherrscher sein, im Gegenteil.
Lest darüber in der Bibel. Da fällt mir ein: Bei einem Bibelseminar ging es
um 1. Joh. 5.7, und ich sagte, sie sollten da nachlesen. Und dann sagten
mir einige Teilnehmer, dieser Vers stünde nicht in ihrer Bibel. So könnt
ihr sehen, daß dieses Buch für sie wichtig ist, denn warum streichen sie
daraus Passagen oder verändern welche? Mit anderen Worten, schaut, ob
diese Person vom Geist Gottes erfüllt ist. Griesbach, Westcott und Hort
wurden beauftragt, die Schrift im Sinne des Antichristen zu verfälschen.
Bitte benutzt die King James-Version [oder „Schlachter 2000" als am
nächsten am Textus receptus] und nicht die NIV. Es herrscht ein spi-
ritueller Krieg - und jeder muß sich entscheiden.

.268
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Quelle:
T h e Light Behind Masonry
http://video.google.com/videoplay?docid=2748614967389038944#

UFOs, Masonry & Satanism in the Occult Social Order - PT 1-7


http://www.youtube.com/watchiv=lBkzcUKv7TM&feature=related

Exposing the Illuminati from within in HD! Bill Schnoebelen Part 1


http://www.youtube.com/watch?v=EkniaOQ13iA

Anmerkung

Schnoebelen entstammt dem okkulten Zweig der Illuminati; politi-


sche Implikationen und Auswirkungen beschreibt er kaum. Dennoch
erhalten wir einen tiefen Einblick in das verborgene Treiben der
Logen und deren Interaktion mit den negativen geistigen Kräften. Es
gibt mindestens zwölf Vorträge von ihm im Netz, und er geht dabei
wesentlich tiefer, als mir möglich ist, zu schreiben, da dies bereits
ein ganzes Buch füllen würde. Es gibt aber sehr interessante Bücher
von ihm, allerdings noch keines ins Deutsche übertragen.
Wie viele Aussteiger, wendet er sich fast schon fundamental dem
Christentum zu. Für ihn ist dies die einzige Lösung, womit ich - viel-
leicht in meiner Begrenztheit? - Probleme habe. Schnoebelen wie
Todd behaupten, durch die Gnade Christi gerettet worden zu sein.
Das ist zweifellos erfreulich und offensichtlich, allein macht mir der
Ausschließlichkeitsanspruch zu schaffen. Aber lassen wir das offen.
Es gibt, wie kann es anders sein, widersprüchliche Angaben zum
Aufbau der Hierarchie. Während er den schwarzen kabbalistischen
Zionismus, die Jesuiten, die Priore und das Hochgradmaurertum an
der Spitze sieht, mit dem Rat der Neun und dem Rat der Sieben
als höchste menschliche Instanzen, ist es bei Zagami die Achse
Rom/SVS - Jerusalem und bei Todd der Großdruidenrat und das
Rothschildtribunal. Dieses Problem ist aber sekundär, da im Groben
deutliche Überschneidungen vorhanden sind, auch wenn im Detail
unterschiedliche Einstufungen gemacht werden. Dieses Monstrum
Illuminati scheint mir sehr komplex, sehr verschachtelt und selbst

269
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

für Insider nicht eindeutig definierbar. Für einen groben Überblick


haben wir aber mehr als genug Information.
Für Interessierte empfehle ich seinen Vortrag über Skalarwaf-
fen. Er geht dabei auf energetische Schutzschilde, den sogenannten
„Tesla-Globe" ein, als auch auf die „Mind-Snapper Technologie", mit
der man global oder lokal Bewußtseinstrübungen induzieren oder
den Tod aller Lebewesen herbeiführen kann. Bei der „Meta-Program-
mierung" kann man Befehle übermitteln, welche ausgeführt werden,
ebenso wie optische Haluzinationen hervorrufen. Man könne damit
Milliarden Menschen in Bio-Roboter verwandeln...

.270
William Cooper

„Ab in den Schlachthof"

W illiam Milton Cooper, *6.05.1943 in Eagar/Arizona, war


Geheimdienstmitarbeiter bei der Navy/Pazifikflotte und hatte
die Topsecret-Q-Clerance,
Dadurch gelangten viele klassi-
fizierte Dokumente in seine
Hände. Er war als Freimaurer
Mitglied des De Molay-Ordens,
wodurch er auch in diese Posi-
tion kam. Nach Beendigung sei-
ner militärischen Laufbahn
betrieb er in Eagar eine kleine
Radiostation und kompromit-
tierte die Regierung durch Information, welche nicht für die Öffent-
lichkeit bestimmt war. Er stand der größten zivilen Nachrichten-
agentur in den USA vor und publizierte seine Erkenntnisse bezüglich
der Interaktion zwischen den Außerirdischen und der Schattenre-
gierung. Er war Autor, verheiratet, und hatte eine Tochter namens
Dorothy. Bei dem Versuch, ihn mit seinem Auto von der Straße
abzudrängen, verlor er ein Bein.
Im Folgenden Auszüge aus den öffentlichen Vorträgen „The Secret
Government" und „Amazing Lecture". Ich habe aus einer Vielzahl
von Vorträgen und Reden diese gewählt, da er im ersten Vortrag auf
die Alienfrage und beim zweiten auf die Philosophie der Illuminati
eingeht und wie wichtig es ist, daß wir etwas unternehmen müssen.
Er ist gläubiger Christ, verfassungstreu und Kämpfernatur mit sehr
großem Wissen.
Bereits drei Wochen vor dem 11. September hat er öffentlich von
einem Anschlag in den USA gesprochen und seine Zuhörer gewarnt,
daß sie sich auf ein bedeutendes Ereignis vorbereiten sollen. Seine
Information hatte er von einem CNN-Reporter, welcher Osama
bin Laden in seinem Versteck am 28.06.2001 besucht habe (dem-

271
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

nach wußte bin Laden Bescheid). Dieser Anschlag würde durch die
Schattenregierung, welche hinter der N W O stünde, orchestriert.

Auszüge aus dem ersten Vortrag

Ich recherchiere viele Information die ich [im Rahmen der größten zivi-
len Nachrichtenagentur in den USA] bekomme. So stand in Dokumen-
ten, daß Präsident Eisenhower die Jason Scholars, eine Geheimgesellschaft
innerhalb der Scholars, beauftragte, alles über Aliens herauszufinden.
Außerdem wurde laut NSC-Vermerk 54-10 dazu eine Gruppe von 12
Personen gebildet. In dem Memorandum 54-12/1 stand der Grund und
in Memorandum 54-12/2, daß alles unter Geheimhaltung stehen soll...
Ich werde einiges auslassen müssen, da alles in eineinhalb Stunden zu
berichten unmöglich ist. Zunächst zwei Zitate: Das erste ist von Alistair
Cooke:

„Ich wäre erstaunt, wenn die Welt es in 50 Jahren noch immer


machen würde. Ich denke nicht, daß wir 2000 erreichen werden.
Es wäre ein Wunder."

Winston Churchill sagte:

„Wir scheinen uns zu bewegen, zu driften, ständig gegen unseren


eigenen Willen. Gegen den Willen jeder Rasse und aller Leute
und jeder Klasse auf eine große Katastrophe. Alle wünschen das
zu stoppen, aber sie wissen nicht wie."

Was denkt ihr, worauf haben sie sich bezogen? Ronald Reagan verkün-
dete am 18. Oktober 1983 bei einem Treffen mit Thomas Dain, welcher
Exekutivdirektor für öffentliche amerikanisch-israelische Angelegenheiten
war, Zitat:

„Wenn ich zurückblicke auf eure alten Propheten und das alte
Testament - und die Zeichen sagen Harmageddon voraus - frage
ich mich, ob unsere Generation das erleben wird. Ich weiß nicht,

.272
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

ob ihr die Vorhersagen bemerkt, aber glaubt mir, sie beschreiben


genau die Zeit, die wir erleben. "

Nun werde ich euch die Geschichte dahinter erklären. Wer die Geheime
Weltregierung ist und ich werde sie beim Namen nennen. Wer sie waren
und wer sie heute sind. Wer euren Kindern Drogen verkauft, und warum
die US-Regierung Angst hat, daß ihr die Wahrheit über Ufos herausfindet.
Ich werde die frühen Ufokontakte überspringen, aber es gibt viel mehr,
ab ihr erwarten würdet. Es gibt viel mehr Ufoabstürze als ihr denkt. Es
wurden viel mehr Alienleichen geborgen und es gibt viel mehr geborgene
lebende Aliens. Aber das ist nicht das Wichtigste, sondern daß diese Dinge
geschehen sind. Diejenigen, welche diskutieren wann wo und wie viele
vergeuden ihre Zeit. Zwischen Januar 1932 und Dezember 1947 stürzten
mindestens 16 Flugobjekte ab oder mußten notlanden. Dabei wurden
65 fremde tote und ein lebender Außerirdischer geborgen. Ein weiteres
Raumschiff war explodiert. Es gibt zwei Abstürze, die so wichtig sind, daß
die Regierung alles tun wird, um zu verhindern, daß ihr etwas rausfindet.
Beide geschahen in Atztec/New Mexiko. Warum gerade diese zwei? Weil
sich an beiden Absturzstellen menschliche Uberreste, menschliche Lei-
chenteile befanden. Sie haben Angst vor einer Panik. Daher gibt es einen
extrem strengen Sicherheitsmantel was die Alienfrage betrifft. Der Sache
als solcher wie auch ihrer Technologie. Einige Schiffe waren erstaunli-
cherweise völlig unbeschädigt. Technisch konnten wir nichts erkennen,
weder elektrisch, hydraulisch, mechanisch. Ein einziges Mal fanden wir so
etwas wie einen kleinen, fußballgroßen Reaktor. Das Objekt schien Wasser
als Antrieb zu benutzen, [jetzt haben wir die Lösung zur Akapana-
Pyramide] Also hat man die besten amerikanischen Wissenschaftler
rekrutiert, um unter dem Projekt „Sign" dem Phänomen auf den Grund
zu gehen. Zu dieser Zeit existierte so etwas wie die MJ 12 nicht. Aus
Projekt „Sign" [Zeichen] wurde Projekt „Grudge" [Neid] im Dezember
1948. Zur Desinformation entwickelten sie das Projekt Bluebook. Sie
publizierten 16 Bücher, darunter Nr. 13, welches ich gelesen und der
Öffentlichkeit vorgestellt habe [aber offiziell nicht existiert]. Blue-Teams
wurden zusammengestellt, um diese Objekte sowie tote und lebende Aliens
zu bergen. Daraus wurden später die Alpha-Teams des Projekt „Pounce"
[ergreifen]. Später wurde es wieder umbenannt in Projekt „Pluto". Die

273
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

US-Luftwaffe und die CIA üben absolute Geheimhaltung. Tatsächlich


wurde im Rahmen des Nationalen Sicherheitsgesetzes die CIA gebildet,
um mit der Präsens der Aliens fertig zu werden, [früher war sie als
OSS rein politisch-geheimdienstlich tätig] Dann wurde der Nationale
Sicherheitsrat NSA gegründet, um die CIA und die Alienaktivitäten zu
überwachen, [ihre geheimdienstliche Tätigkeit ist nur Tarnung, da
sie ja die Weltkriege sowie den Kalten Krieg selbst inszenierten]
Der Nationale Sicherheitsrat war der Vorläufer der MJ 12. Zwischen
dem Nationalen Sicherheitsrat und der MJ 12 gibt es noch eine andere
Gruppe, auf die ich später zu sprechen komme. Am 9. Dezember 1947
erteilte Truman die Freigabe des NAC-4, mit dem Titel „Koordination
ausländischer Information" auf Verlangen hochrangiger Kreise innerhalb
des CFR...
[Im Weiteren geht Cooper auf Gesetze ein, welche implementiert
wurden, um der CIA sowie der später gegründeten N S A völlige
Handlungsfreiheit zu ermöglichen.] Somit stehen sie außerhalb des
Gesetzes und brauchen keinerlei Rechenschaft abzulegen. (Gesetzes-
vorläge NSC-4 Alpha) Darin enthalten ist die Option, psychologische
Aktivitäten gegen die US-Bevölkerung zu unternehmen um die Präsenz
von Aliens zu verbergen. Alles sehr geschickt eingefädelt, und die ameri-
kanischen Präsidenten brauchen nicht eingeweiht zu werden. Es wurde
ein Informationspuffer zur Regierung und dem Präsidenten geschaffen. So
kann der Präsident, wenn irgendwann die Wahrheit ans Licht kommt, alles
leugnen. Verteidigungsminister James Forrestal erhob Einspruch gegen die
Geheimhaltung. Er wollte die Bevölkerung informiert wissen und besprach
sich sogar mit einigen Kongreßabgeordneten. Daraufhin legte Truman ihm
den Rücktritt nahe. Forrestais Ängste wurden ihm später als Paranoia
ausgelegt und viele glaubten das wirklich, weil sie die Hintergründe nicht
kannten. Forrestal bekam einen Nervenzusammenbruch, wurde gegen
seinen Willen in das Bethesda-Krankenhaus eingewiesen und dort am
22. Mai 1949 von CIA-Killern umgebracht. Sie warfen ihn zum Fenster
raus. Er dürfte das erste Opfer der Alienvertuschung sein.
Den lebenden Alien, welchen man beim Roswellabsturz gefangen
hatte, nannte man EBE - Extraterrestrial Biological Entity. Sie hatte
eine Neigung zu lügen. Im zweiten Jahr der Gefangenschaft begann sie
sich zu öffnen; die Information, die sie preisgab, war alarmierend. Ihre

.274
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Offenbarungen wurden im Yellowbook zusammengefaßt. Jahre später


wurden mir Fotos in Buch 13 von ihr gezeigt.87 Sie müssen in speziellen
Anlagen gefangengehalten werden, da sie die Tendenz besitzen, durch
Wände zu gehen. Die Zellen müssen elektromagnetisch gesichert sein.
1951 wurde sie krank. Mediziner waren nicht in der Lage, den Grund
hierzu festzustellen. Da ihr System auf Chlorophyll basiert, zogen sie einen
Botaniker, Dr. Guillermo Mendoza hinzu. Aber auch er konnte nicht
helfen, so daß die EBE Mitte 1952 starb. [18. Juni 1952] Dr. Mendoza
wurde Spezialist für zumindest diese Art Alienbiologie. Um die EBE zu
retten und ihre Technologie zu verstehen, sendete man ein Hilfssignal in
den Weltraum. Warum [der Aufwand] ? Wenn man weiß, daß sie über-
legen sind, stellt man sich am Besten gut mit ihnen. Nur darum ging es.
Das Hilfsersuchen wurde nicht beantwortet. Am 04- November 1952
wurde die NSA gegründet. Es ging um die Kommunikationsaufnahme,
die Herstellungeines Dialoges, Codenahme „Sigma". Die zweite Aufgabe
der NSA war die Beschaffung und Überwachung sämtlicher Information
bezüglich menschlicher und außerirdischer Natur und der Sicherung
der Geheimhaltung, [sie hören alles ab, was mit Aliens zusammen-
hängt; militärische Aufklärung oder Wirtschaftsspionage sind nur
Abfallprodukte ihrer eigentlichen Aufgabe] Projekt Sigma war sehr
erfolgreich. Die NSA steht in ständiger Verbindung mit der Mondbasis
[—• Dr. E Beter] und anderen geheimen Weltraumprogrammen. Laut
Gesetz ist [auch] die NSA von allen Gesetzen entbunden. Das heißt, wir
haben eine [weitere] völlig gesetzlose Organisation, die tut, was immer
sie will und auch keine Rechenschaft ablegen muß. Die NSA erhält 75%
aller Gelder, welche für [insgesamt 17] Nachrichtenagenturen bestimmt
sind. Der DCI [Director of Central Intelligence; heute Leon Panetta]
führt die CIA. Aber der DCI ist nicht der Kopf, sondern der Direktor
der NSA. [heute Keith B. Alexander] Die NSA ist also in erster Linie
[noch vor der CIA] für Alienprojekte zuständig. Truman hielt andere
Regierungen einschließlich der Sowjetunion über Alienangelegenheiten
auf dem Laufenden, für den Fall, daß Aliens zu einer globalen Gefahr

87 Cooper zu Linda Howe: „Auf einem Foto waren die langnasigen Grauen, die in Holloman
landeten, besonders deutlich zu sehen. Ihre Augen waren geschlitzt, sie sahen richtig böse aus und
schienen zu glühen, das hellweiß auf dem sw-Foto um sie herum brachte zumindest diese Wirkung
hervor. Im Profil schien ihr Kopf weit nach hinten zu reichen. Sie erinnerten mich an Darstellungen
aus dem alten Assyrien oder Ägypten."

275
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

werden würden. Pläne zur Abwehr der Aliens wurden entwickelt, um


die Erde im Falle einer Invasion zu verteidigen. Ein großes Problem war
die Aufrechterhaltung internationaler Verschwiegenheit. Es wurde ent-
schieden, eine Gruppe zu bilden, um die internationalen Bemühungen zu
kontrollieren und zu koordinieren. So daß das Geheimnis vor normalen
Regierungsmitgliedern und der Presse geschützt bleibt. Diese Gruppe
sind die Bilderberger [sie.!]. Ihr Hauptquartier ist in Genf/Schweiz- Die
Bilderberger entwickeln sich zu einer Gruppe, die jetzt alles kontrolliert.
Die UN sind ein internationaler Witz• 1953 folgte Eisenhower Truman,
und damit ein 5-Sterne-General, welcher von Insidem „der Diplomat"
genannt wurde. Sein Leitsatz war: „Tut, was nötig ist." Allein im ersten
Jahr seiner Amtszeit 1953 wurden 10 Raumschiffe geborgen, vier in
Arizona, zwei in Texas, eines in New Mexiko, eines in Louisiana, eines
in Montana und eins in Südafrika. Insgesamt barg man 26 tote und vier
lebende Außerirdische. Einer starb Stunden, die anderen drei bis vier Tage
später. Es gab Hunderte von Augenzeugen. Warum stürzten auf einmal
so viele Ufos ab? Durch unseren Radar. Also fingen sie an, sie gezielt mit
der vollen Radarleistung abzuschießen. Eisenhower wußte, daß er das
Problem anpacken mußte ohne den Kongreß einzuschalten. So wandte
er sich an Nelson Rockefeller, dem Chef des CFR. So kam es zur Grün-
dung von MJ 12. Rockef eller um Hilfe bei dem Außerirdischenproblem
zu bitten war der größte Fehler, den er machen konnte. Katastrophal für
die Zukunft Amerikas wie für die Menschheit. Damit hat er die Macht
entgültig einer geheimen Gruppe [der Geheimen Weltregierung] über-
geben. Rockefeiler war nun für die Neuordnung der Regierung zuständig.
Diese kontrollierte Nelson Rockefeller nunmehr als Staatssekretär.
1953 entdeckten Astronomen große Objekte im Weltraum, welche
sich der Erde näherten. Zuerst nahm man an, es seien Asteroiden, aber
man fand durch Beobachtung schnell heraus, daß es Raumschiffe sein
müssen, denn sie wurden intelligent gesteuert. Projekt Sigma fing Ali-
enkommunikation ab, und als die Objekte die Erde erreichten, nahmen
sie eine hohe Flugbahn um den Äquatororbit. Es waren teilweise riesige
Schiffe, und ihre Intention war unklar. Durch die Projekte Sigma und
Plato gelang es mittels Radiowellen und der Computerbinärsprache in
Kommunikation zu treten und einen Landungsplatz zu übermitteln, was zu
einem Treffen von Angesicht zu Angesicht führte. Plato hatte die Aufgabe,

.276
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

diplomatische Beziehungen mit den Außerirdischen herzustellen. In der


Zwischenzeit passierte noch etwas anderes. Eine menschlich aussehende
Rasse Außerirdischer kontaktierte die Regierung der Vereinigten Staaten.
Diese Außerirdischen warnten uns vor dem Kontakt mit denjenigen,
welche im Orbit den Äquator umkreisten und sie boten uns an, uns bei
unserer spirituellen Entwicklung zu helfen. Ihre Hauptbedingung war,
daß wir unsere Atomwaffen vernichten sollten. Sie verweigerten einen
Technologieaustausch, da wir spirituell dafür noch nicht reif seien. Hat
nicht unsere Geschichte genau das bewiesen? Sie glaubten, daß wir die
neue Technologie nur dazu benutzen würden, uns gegenseitig umzubrin-
gen. Wir seien auf dem Weg der Selbstzerstörung und sollten mit Kriegen,
mit der Verschmutzung der Erde und mit der Ausbeutung der Ressourcen
aufhören. Wir sollten im Einklang mit der Natur leben.
Das nukleare Abrüsten fand man sehr verdächtig und ich kann ihnen
sagen, daß ich ihnen das angesichts so vieler Außerirdischer und Unsi-
cherheiten bezüglich ihrer Intention nicht verübeln kann. Man glaubte,
daß wir in Anbetracht einer Bedrohung durch Außerirdische hilflos sein
würden. So wurde das Angebot abgelehnt.
1954 landete dann die graue Rasse mit großen Nasen auf der Hol-
loman Luftwaffenbasis. 1954! Schaut was Bob Emmenegger sagt und
subtrahiert zehn Jahre, dann habt ihr's. [Regisseur Emenegger wurde
gesagt, er solle das Landungsdatum in seinem Film „UFOs - It has
Begun" auf den 25. April 1964 legen]. Ein Vertrag wurde geschlos-
sen und ein Außerirdischer namens Krlll" blieb auf der Erde als Bürge,
so daß sie zurückkehren und den Vertrag ratifizieren würden. Er war
sozusagen Gefangener. Diese Rasse entstammt von Beteigeuze aus dem
Sternsystem des Orion. Ich glaube, daß das nicht stimmt. Sie lügen durch
jede Handlung uns gegenüber. Die Wahrheit ist, daß sie wahrscheinlich
vom Mars kommen. Sie behaupten, daß ihr Planet am Sterben sei und
sie dort nicht überleben könnten. Das führte zu einer weiteren Landung
auf dem Luftwaffenstützpunkt Edwards. Eisenhower war offiziell in Palm
Springs in Ferien, aber am besagten Tag war er auf der Basis und man
teilte der Presse mit, daß er beim Zahnarzt sei.
Er traf sich mit den Aliens um den Vertrag zu unterzeichnen. Wir
erhielten den ersten kosmischen Botschafter mit dem lächerlichen Titel
„Seine Allmächtige Hoheit Krlll". [gespr. Krilll] Insider nannten ihn

289
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

„Original Hostage Krlll" - „Original Geisel Krlll". So mußten sie nicht


sagen „Eure Allmächtige Hoheit..." Die Alienplage hat das Symbol T-P,
das sogenannte Trilaterale Insig-
nium, mit zwei Kreisen an jeder
Seite des P Es ist auf ihren Raum-
schiffen und auf ihrer Brust auf
ihrer Uniform. Die Landungen
des zweiten Treffens wurden
gefilmt. Der Film existiert, aber ich
weiß nicht wo. Der Vertrag besagt:
Die Aliens mischen sich nicht in
N i c h t sicher aber wahrscheinlich:
unsere Angelegenheiten ein und
Aufnahme Seiner Allmächtigen
Hoheit Krlll wir nicht in ihre. Wir waren
hauptsächlich daran interessiert,
daß sie nichts tun, was unsere Zukunft beeinflussen könnte. Das wurde
gebrochen. Wir würden ihre Gegenwart auf der Erde geheimhalten. Sie
würden uns mit ihrer Hochtechnologie beliefern. Sie würden keine Verträge
mit anderen Nationen eingehen. Sie dürfen [im Gegenzug] in einem
limitierten aber regelmäßigem Abstand Menschen für medizinische Ver-
suche entführen. Die Entführten dürften aber nicht zu schaden kommen
und müßten an den Ort ihrer Entführung zurückgebracht werden. Und
dürften keine Erinnerung an das Ereignis haben. [Danke. Wenn das
stimmt, sind wir längst verkauft.] Die Aliens müßten alle Entführungen
dokumentieren und der MJ 12 regelmäßig Bericht erstatten. Auch das
wurde nicht eingehalten. Es wurde abgemacht, daß jede Seite einen Bot-
schafter erhalten würde. Es wurde weiter vereinbart, daß zum näheren
kennenlernen 16 Personen den Alienplaneten besuchen und 16 Aliens
als Gäste auf der Erde für einen bestimmten Zeitraum verbleiben dürften.
Ich habe keine Ahnung über die Identität dieser 16 Menschen und was
mit ihnen geschah. Weiter wurde ausgehandelt, daß wir den Aliens zwei
Untergrundbasen zur Verfügung stellen; zwei weitere Basen für eine
Zusammenarbeit und den Technologieaustausch zwischen Aliens und
uns. Diese beiden Basen sind Dulce in New Mexiko und Area 51 in
Nevada. Diese unterstehen der Marine. Der Bau begann unverzüglich,
aber langsam. Bis 1957 eine große Menge Geld zur Verfügung stand.

.278
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Während, man weiter am Yellowbooic88 arbeitete und dort alle Erkennt-


nisse über Aliens einfließen lies. Wie viele haben den Film "Close Encoun-
ters of the Third Kind" gesehen? Dieser Film ist absolut wahr. Diese
Ereignisse fanden statt. Nicht genau so und auch an einem anderen Ort
aber doch sehr identisch. Übrigens war Allen Hynek technischer Dierktor
bei dem Film und Co-Autor von „Grudge 13". Zusammen mit Lt. Colonel
Robert J. Friend. Es sind immer die freundlichen netten Leute, die einem
die Kehle durchschneiden. Nicht wahr Phil? [Schneider] Dann wurde
Projekt „Redlight" geboren. Dabei ging es um das experimentelle Fliegen
mit außerirdischen Schiffen. Dabei explodierte ein Schiff während des
Tests in den frühen 60er Jahren. Die Explosion sah man über drei Bun-
desstaaten. Daraufhin wurde das Projekt vorübergehend gestoppt, auch,
da man die Ursache nicht fand. Die Piloten kamen ums Leben. Viele
der Tests in Area 51 werden auch in Tonopah durchgeführt, daher habe
einige nicht übereinstimmende Unterlagen. Zugang bekommt man nur
mit Q-Clerance oder MJ-Clearance. [Erlaubnis] Das ist ironisch, denn
der Präsident darf die Anlage nicht betreten, da er keine solche Erlaubnis
hat. Und viele andere Lokalitäten sind für den Präsidenten untersagt. Der
Technologietransfer fand in der S4 statt, Codename „Die dunkle Seite des
Monds". Die Armee wurde beauftragt, die Sicherheit dieser Anlagen zu
gewährleisten. Dazu wurde die „National Reconnaissance" in fort Car-
son/Colorado ins Leben gerufen. Die für die Überwachung zuständigen
Teams sind die Delta-Teams. Ein anderes Projekt mit Namen „Snowbird"
[Schneevogel] war für Desinformation zuständig. Merkwürdige Sichtun-
gen wurden dabei als Luftwaffentests abgetan, [das waren sie eigentlich
ja auch, nur mit echten außerirdischen Raumschiffen] Swowbird-
Flugobjekte wurden extra dafür mit konventioneller Technologie hergestellt
und bei bestimmten Anlässen der Presse vorgeführt... So wurde verdeckt,
was wirklich vor sich ging. Und das funktioniert sehr gut bis heute. Aber
nicht nur wegen Projekt Snowbird. Große Beträge wurden aufgebracht,
um weitere 75 unterirdische Anlagen zu bauen. Neugierigen Präsidenten
wurde gesagt, daß diese für den Kriegsfall gebaut werden würden. Millio-
nen standen MJ 12 zur Verfügung zum Bau der sogenannten D.U.M.B.s
[Deep Underground Military Basis]. Das Ganze lief unter „Alternative
2". Der Fond für eine Untergrundbasis unter dem Weißen Haus wurde

88 in Insiderkreisen wird dieses Buch „die Bibel" genannt

279
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

von Eisenhower 1957 verabschiedet. Vergeßt Truman, er war ein schlech-


ter Mensch, aber Eisenhower ist unabsichtlich an allem Schuld. Nicht
um uns zu schaden, sondern er glaubte, uns zu beschützen. 22 weitere
Untergrundbasen wurden von der Atom-Energie-Kommission gebaut.
Das sind nur die, die ich kenne. Alles läuft unter Top Secret. Das Geld
für die Fonds wird so oft gewaschen, bis es die besten Rechnungsprüfer
nicht mehr nachvollziehen können. Selbst 1980 wußten die Geldwäscher
nicht, warum und für wen sie waschen. Am Anfang [der Kette] stand
George Mahon aus Texas, der Präsident des Zuteilungskomitees und der
Subkomitees war. Cooper zählt einige Geldwäscher auf, alles Honora-
tioren und Edelleute... Das Geld wurde der Navy zur Verfügung gestellt,
da sie ja hauptsächlich in die Sache involviert war. Es gab und es wird
niemals eine Bilanzprüfung hierüber geben. Große Summen erhielt auch
die Küstenwache der „Peanut Island". Die Insel grenzt an Joseph Kennedys
Grundstück. Der Geldtransfer begann erst nach der Ermordung von J.F.
Kennedy. Könnte das eine kleine Entschuldigung für seine Ermordung
sein? [schließlich gehört er zur Blutlinie] Ich glaube ja, aber ich kann
es nicht beweisen. Die Zahlungen gingen bis 1967; die Gesamtsumme
ist unbekannt. Währenddessen wurde Nebon Rockefeiler als „Spezial
Assistent" Koordinationsleiter der Nachrichtenagenturen. In dieser Posi-
tion brauchte er nur dem Präsidenten Rechenschaft abzulegen. Er nahm
an Kabinettstreffen teil und hatte einen Sitz im Nationalen Sicherheits-
rat, der höchsten Instanz der Regierung. Er wurde auch Leiter der Pia-
nungs- und Koordinationsgruppe durch den Beschluß NSC 54-12/1. In
dieser Gruppe, auch Komitee 5412 genannt, saßen auch der CIA-Chef
und ein Regierungsvertreter. Verdeckte Operationen durften nur unter
Zustimmung dieses Komitees durchgeführt werden. MJ 12 [er sagt dazu
Majority 12] bestand aus Nelson Rockefeller, dem CIA-Direktor Allen
Dulles, dem Außenminister John Foster Dulles, dem Verteidigungsminister
Charles E. Wilson, dem Vorsitzenden der Vereinigten Stabschefs Admiral
Arthur W. Radford, der FBI-Chef J. Edgar Hoover sowie sechs Mitglieder
des CFR. Diese waren alle „Scholars" und nannten sich „Jason Society".
Weil Radford Admiral war, lief das ganze über die Marine, [vielleicht
kommt dazu, daß die Aliens auch Unterwasserbasen haben?] die
Jason Scholars rekrutieren ihre Mitglieder aus Skull and Bones aus Yale
und Scroll and Key aus Harvard. Also sechs Regierungsmitglieder und

.280
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

sechs aus dem Council on Foreign Relations. Daher MJ 12. Sie halten
auch die höchsten Positionen innerhalb der Trilateralen Kommission.
Gordan Dean, George Bush und Zbigniew Brzezinski waren unter ihnen
ebenso wie John McCloy, Robert Lovett, Avereil Harriman, Charles
Bohlen, George Kennan und Dean Acheson. Gewöhnlich nennt man
diese Leute auch das Eastem Establishment. Die Trilaterale Kommission
nennt sich nach den trilateralen Insignien [nach Cooper nicht, weil sie
die finanzwirtschaftlichen Aktivitäten zwischen den USA, Europa
und Asien koordinieren. Jetzt verstehen wir auch ihren Bezug zum
Vatikan!]

1955 wurde klar, daß die Aliens sich nicht an den Vertrag hielten. Es
fanden sich die ersten verstümmelten Menschen, ebenso wurden viele
verstümmelte Tierkadaver gefunden, [bis heute] Uberall in den Verei-
nigten Staaten. Es wurde erwartet, daß die Listen an die MJ 12 unvoll-
ständig sind, auch sind nicht alle ET's zurück, [mit Ausnahme Seiner
Allmächtigen Hoheit...]. Es wurde vermutet, daß die Aliens entgegen
den Abmachungen mit Russland in Kontakt getreten sind und das wurde
bewiesen. Es wurde klar, daß die Aliens massenweise Menschen manipu-
lieren, ebenso Geheimgesellschaften, das Hexentum, magische und okkulte
Vereinigungen und die Religion [über die Jesuiten]. Nach mehreren
militärischen Auseinandersetzungen wurde klar, daß unsere Waffen gegen
sie nichts ausrichten konnten. So wurden Gremien und Organisationen
gegründet um zu beraten, was zu tun sei. Alle diese Vereinigungen laufen
unter einem völlig anderen Deckmantel, so daß niemand auf die Idee
kommt, warum sich so viele hochgestellte Persönlichkeiten treffen. So
auch die „Studiengruppe", der nach Zbigniew Brzezinski Henry Kissinger
vorstand. Sie behandeln das Alienproblem. Sie luden auch Edward Teller
ein. Bitte überprüft das alles. Ich sage hier die Wahrheit. [Im folgenden
zählt er Wissenschaftler, Militärs, Politiker usw. auf, welche sich mit
der Alienfrage beschäftigen. Dies ist in seinen Büchern nachzule-
sen.] Zuerst versuchten sie zu retten, was zu retten ist, erst nachdem die
Geheime Weltregierung die vollständige Macht an sich gerissen hatte,
wurde es schlimm. Ihr geheimer Treffpunkt nennt sich heute „Country-
Club. 1956 wurde die Studiengruppe offiziell beendet. Kissinger publizierte
ein Buch mit dem Titel: „Nuclear weapons and foreign Policy" für das

281
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuroinati

CFR. Als wäre dieses Thema behandelt worden. Dabei wurde er immer
verschwiegener und sprachloser, denn er bekam durch die Informationen
einen großen Schock. Man entschloß sich, der Öffentlichkeit nichts mitzu-
teilen, da man einen ökonomischen Kollaps befürchtete, Zusammenbruch
der religiösen Strukturen und daß eine nationale Panik ausbrechen würde,
welche in Anarchie münden könnte. Die Geheimhaltung müsse fortgesetzt
werden auch gegenüber dem Kongreß. Aber wenn ihr die Aliens einbe-
zieht, wird auf einmal alles klar was so passiert.
Immer mehr horrende Fakten wurden klar. Menschen und Tiere werden
ausgeweidet, Drüsensekrete wurden gewonnen, Enzyme, Hormone, Blut,
und übelste genetische Versuche werden gemacht. Die Aliens erklären
hierzu, daß dies für ihr Überleben notwendig sei. Sie wären nicht mehr
in der Lage, sich zu reproduzieren. Ohne diese genetische Anreicherung
würde ihre Zivilisation aufhören zu existieren. Die MJ 12 mißtraute ihnen,
aber angesichts ihrer überlegenen Waffen machten sie eine gute Miene
zum bösen Spiel. Jedenfalls solange, bis wir auf militärischer Ebene eine
Chance haben. Bündnisse mit Russland und anderen Ländern wurden
geschmiedet, um der Menschheit eine Überlebenschance zu geben. Man
arbeitet mit Hochdruck an neuen Waffensystemen wie Joshua, einer
Weiterentwicklung deutscher Schallwaffen und Excalibur, einer bunker-
brechenden Rakete.
Sie zogen die Fatima-Prophezeiung hinzu, um zu sehen, was passieren
könnte. Sie vermuteten in Fatima ein Ufo-Szenario und bekamen auf-
grund ihrer guten Kontakte zum Vatikan deren Untersuchungsbericht.
Die Offenbarung [des dritten
Geheimnisses] besagte, daß wenn die
Menschheit nicht dem Bösen entsagt
der Planet zerstört werden würde. Ein
Kind würde geboren, um die Welt in
Frieden zu vereinigen, aber dies sei der
Antichrist, der eine falsche Religion
etablieren würde. Später würden sie
M e n s c h l i c h e r S c h ä d e l auf dem Mars?
Foto M a r s Spirit Rover
feststellen, daß er tatsächlich der Anti-
christ sei. Der III. Weltkrieg würde
Mitte 1995 ausbrechen und seinen Beginn im Nahen Osten durch einen
Angriff auf Israel durch die Vereinigte Arabische Liga nehmen. Zuerst
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

mit konventionellen Waffen, aber dies würde zu einem Atomkrieg und


Holocaust 1999 kulminieren. Dann würde um 2003 Frieden einkehren.
Ich glaube, daß diese Prophezeiung eine weitere Täuschung ist. Die Aliens
bestätigten die Prophetie und daß sie uns geschaffen hätten und die
Menschheit durch Religion, Satanismus, Hexerei, Magie und Geheimge-
sellschaften manipuliert haben. Sie erklärten weiter, daß sie in der Lage
seien, Zeitreisen zu machen. Mit Hilfe außerirdischer Technologie sei es
den Amerikanern und Russen gelungen, Zeitreisen zu machen [Phönix-
und Montaukprojekt]. Dabei stellte sich tatsächlich heraus, daß ein
hohes Wahrscheinlichkeitspotential für solche Szenarien herrscht. Die
Aliens zeigten ihnen ein Hobgramm über die Kreuzigung von Jesus. Dies
wurde von der Regierung gefilmt. Sie wußten nicht, ob sie ihnen das
glauben sollten oder nicht. Benutzen sie unsere echte Religion, um uns zu
täuschen, oder sind sie die Schöpfer unserer Religion? So fing die Elite an
zu glauben, daß es um den Planeten schlecht stünde, [s. die Zitate ein-
gangs] So kam es, daß Alternative 1, 2 und 3 entwickelt wurden; 1 wurde
verworfen, aber 2 und 3 versucht man umzusetzen... Alternative 2 sieht
den Bau von ausgedehnten unterirdischen Anlagen und Städten vor, um
das Überleben der Menschheit [der Elite] zu sichern; Alternative 3 sah
die Gründung von Kolonien auf Mond und Mars vor.
Es gibt Gerüchte, daß Menschen zur Errichtung dieser Kolonien, als
Arbeitssklaven dahin verbracht wurden, das kann ich aber nicht bestä-
tigen. Alle Alternativen sahen vor, die Menschheit durch Geburtenkon-
trolle, Sterilisation und die Einführung tödlicher Mikroben zu reduzieren.
Eines der Ergebnisse davon sei AIDS, [ein anderes Chemtrails?] Auch
trieb man im Rahmen von Alternative 2 ein gigantisches unterirdisches
Tunnel- und Bunkersystem durch die Rand Corporation voran. 1959
besaß man Bohrer, welche 15 Meter in der Stunde bei einem Durchmesser
von 15 Metern schafften. Es wurden komplexe unterirdische Anlagen, ja
ganze Städte geschaffen.
Zur Finanzierung wurden die Gewinne aus dem illegalen Drogen-
verkauf herangezogen. Ein junger Mann tauchte beim CFR auf, sein
Name George Bush. Ein Ölmagnat aus Texas. Seine Olbohrinseln wurden
benutzt, um die Drogen in die USA zu schleusen. So kam es zur Zusam-
menarbeit zwischen Bush und der CIA. Bush stopfte unsere Kinder voll
Drogen. Die CIA [deren Direktor Bush sen. später wurde] kontrolliert

283
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

den weltweiten Drogenmarkt. Während dessen forderte Kennedy eine


Ausweitung des Weltraumprogramms, denn er wollte vor dem Russen auf
dem Mond sein. Dieses Anliegen wurde dazu mißbraucht, Gelder von
der NASA abzuzweigen, um in die wahren Weltraumprojekte und Black
Budgets zu stecken. Als Kennedy dies beabsichtigte, hatten die Russen und
Amerikaner längst gemeinsame Basen auf dem Mond. 1962 begannen
sie, eine Kolonie auf dem Mars zu errichten. Heute besteht diese Russisch-
Amerikanische-Alien-Basis auf dem Mars, ja regelrechte Städte. Diese
Kolonie besteht aus verschiedenen Menschen von verschiedenen Kulturen
von der ganzen Erde. Die Russen und die Amerikaner sind dort alliiert.
Auf der Erde herrscht noch Kalter Krieg, um so unauffällig Gelder abzu-
zweigen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt entdeckte Kennedy die Wahrheit
über die Aliens und den damit verbundenen Drogenhandel. Er stellte MJ
12 ein Ultimatum. Er drohte, die Anwesenheit der Aliens zu enthüllen,
sollten sie damit nicht aufhören. Kennedy war kein Mitglied des CFR und
wußte nichts über Alternative 2 oder 3. So wurde er von Agenten der MJ
12 liquidiert. Schaut den Film an und achtet auf den Fahrer und nicht auf
Kennedy. William Robert Greer89. ist der Mörder. Uber 40 Zeugen, die
dies bestätigten könnten, wurden liquidiert. Die Warren-Kommission war
eine Farce. Viele, die die Alienagenda enthüllten, wurden ermordet. So bin
ich froh, daß ich heute zu ihnen sprechen kann. Auf dem Mond gibt es
Basen wie Luna, Dome, Silos, Bergbauausrüstung etc. eine Atmosphäre
mit Seen und Vegetation. Das offizielle Weltraumprogramm ist auch ein
Farce und eine unglaubliche Geldverschwendung. Alternative 3 ist Rea-
lität. Die Astronauten wurden zum Schweigen verpflichtet, [das gesehen
zu haben oder nie dagewesen zu sein?] Viele kamen unter mysteriösen
Umständen ums Leben. [Cooper scheint davon auszugehen, daß sie
auf dem Mond waren; das Stillschweigen kann sich auch darauf
beziehen, nicht zu sagen, daß sie nie da waren] Das Hauptquartier
der internationalen Verschwörung ist in Genf. Wenn notwendig, treffen sie
sich auch auf einem Atom U-Boot unter der Polkappe. Dies ist die einzige
Möglichkeit, sicher und unabgehört über diese ultrageheimen Themen
zu reden. Seit wir mit dem Technologietransfer begannen kommen wir

89 war Leibwächter und Fahrer von Truman und Eisenhower; wenn dem so ist, haben sie einen
Attentäter in direkter Nähe zum Präsidenten, falls er nicht kooperiert. Ob Greer der Täter
war ist nicht sicher, wurde von Bob Harris widerlegt. Die vermeintliche Pistole kann auch
eine Lichtreflektion gewesen sein, nichtsdestotrotz war es eine Verschwörung

.284
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

in Besitz von Technologie, die jenseits unserer wildesten Träume liegt. So


haben wir ein TAV - ein „Transathmosphärisches Vehikel" mit dem wir
zum Mond, Mars und sonstwo hinkönnen. Fast jedes Ufo braucht Wasser.
[Ingo Swann „Geheimsache Mond": Auch dieses Ufo was Swann
mit Axelrod und den beiden Klonen beobachtete, kam aus dem
Wasser.] 1969 kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen irdischen
Wissenschaftlern und Aliens in der Dulce-Basis. Die Aliens nahmen Wis-
senschaftler als Geiseln. Bei der Befreiungsaktion durch Delta-Einheiten
gab es 66 Tote. So wurde die Zusammenarbeit für mindestens zwei Jahre
unterbrochen.
Meine Redezeit ist zu Ende. Es ist mir egal, was sie über mich denken.
Aber mir ist nicht egal, was sie mit der Information anfangen. Es ist
wichtig für das Überleben unserer Spezies. Was mir geschieht ist belang-
los. Was mit euch und euren Kindern geschieht, hängt davon ab, was
ihr mit dieser Information anfangt. Ich habe meine Aufgabe erledigt.
Eure eigene Regierung verkauft euren Kindern Drogen. Scheinbar ist das
euch egal. Eure eigene Regierung hat ihre Macht abgegeben. Scheinbar
ist das euch egal. Die Apathie in diesem Land ist tödlich. Mit oder ohne
Aliens. Wir werden von einer vereinten menschlichen und außerirdischen
Machtstruktur regiert, die auf eine teilweise Versklavung der menschlichen
Rasse hinzielt. Wir sind eine Nation von Schafen. Und ich versichere
ihnen, Schafe landen immer im Schlachthaus. Aber so muß es nicht sein.
Informiert euch und ändert es. Und hört auf euch zu bekämpfen. Danke.

„Sie folgen der biblischen Offenbarung. Wie einem Plan."


William Cooper

Auszüge aus dem zweiten Vortrag

Danke! Ihr wißt, wie man mich verlegen macht, [wegen des Applauses]
Die größten Mißverständnisse handeln davon, wer dieses Land warum
gegründet hat. Worum geht es überhaupt? Ich werde versuchen, das zu
erklären, und es wird sicher Leute geben, die sich über mich ärgern. Ich
bereiste das ganze Land, sprach mit Tausenden von Menschen über viele
Jahre. Ich leitete eine Radiosendung und bekam wöchentlich Tausende

285
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Briefe. Ich verwaltete den größten zivilen Nachrichtendienst. Daher habe


ich viele geheime Informationen eingesehen, die ihr wahrscheinlich nie
sehen werdet. So viele, daß ich unmöglich über alles berichten kann. Das
läßt mich eine ziemlich schwere Last tragen. Ebenso diejenigen, welche
mit mir im Informationsdienst arbeiten. Und die Leute von CAJI-News-
Service, die das alles analysieren und auswerten um euch die Information
zu präsentieren. Sie suchen das raus, was für euch - wie sie glauben - am
relevantesten erscheint. Und das ist natürlich subjektiv.
Beim Auswerten dieser Briefe trat klar zum Vorschein, daß es eine
gefährliche Agenda gibt. Und nicht nur eine. Es gibt Leute, die behaupten
Amerikaner zu sein, Patrioten. Sie wollen das Land allerdings zerstören
und in einen sozialistischen Staat umbauen. Sie glauben aufrichtig, daß
das für die Menschheit gut ist. Niemand wacht morgens auf und plant was
Böses. Noch nie traf ich jemanden, der zu mir sagte: „Ich bin böse" oder
„Ich mache was Böses". Soweit ich weiß, gibt es solche Leute nicht. Selbst
Jeffrey Dahmer [Serienmörder und Kannibale] fand für sich Gründe,
warum das gut ist, was er tat. Das machen wir alle so... zu rechtfertigen,
was wir tun. Ich garantiere, diese Leute [Illuminati] machen das auch
so. [das geht aus etlichen Aussagen von Insidern hervor; sie glau-
ben, was Gutes zu tun.] Und wenn wir dann sagen, wir sind gut und
ihr seid böse, glaubt jemand, daß sie uns zuhören? Niemals. Wir müssen
die Kommunikation ändern und auf eine andere Weise mit ihnen reden.
Ich rede hier anders als im Radio. Im Radio bin ich auf Mission, hier
spreche ich aus dem Herzen. Und meine Mission ist, sie aufzuwecken...
Sie können mich ruhig hassen, Hauptsache, sie wachen auf. Hier ist das
anders. Hier sind alle wach. Im Radio rede ich nicht zu euch. So macht es
euch auch nichts aus, wenn ich im Radio über die dummen Schafe rede.
Zuhörer, die verärgert werden beweisen, daß ich recht habe. Im Herzen
wissen sie es ja schon. Daß sie ein dummes Schaf sind. Stellt euch vor,
auf der Straße ruft jemand „Bankräuber, Bankräuber!" Fangt ihr an
wegzurennen? Nein, weil ihr ja wißt, daß ihr nicht der Bankräuber seit.
Ich bin also nur Botschafter dessen, was ich weiß. Ich rede aus Erfahrung.
Einigen von euch wird es Türen öffnen.
Beginnen werde ich bei dem Ursprung der menschlichen Rasse. Wir
sind eine junge Spezies und völlig unerfahren, was da draußen noch alles
los ist. Es gab früher kein Gut oder Böse, jeder handelte nach seinem

.286
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Instinkt. Im Garten Eden kannten sie Gut und Böse nicht. Sie waren
einfach da. Jeder Zahnarzt weiß, daß wir keine Fleischesser sind. Höchst-
wahrscheinlich aßen sie auch kein Fleisch. Ich möchte euch nicht zu
Vegetariern machen, da ich an die persönliche Freiheit glaube. Das ist
eure Sache. Irgendwas passierte, daß wir aus dem Garten rausgeflogen
sind. Der Mensch konnte auf einmal denken und unterscheiden zwischen
Gut und Böse. Jemand fragte mich: "Wie soll ich wissen, was richtig und
falsch ist?" Das wissen wir immer. Dies ist die Geburt der luziferischen
Philosophie der mystischen Schulen. In den Kirchen reden sie über den
Fall des Menschen. Die gleiche Sache. Eva wurde von Satan verführt
vom Baum der Erkenntnis zu essen. Damit nahm das Unheil seine Lauf
Die Mystiker sehen das anders. Sie glauben nicht an Gott; höchstens daß
der Mensch zu Gott werden kann. „Wir sind alle Gott." So habe ich Shirly
McLane gefragt, ob sie schon ein Universum erschaffen habe. Sie hat
mich schräg angeschaut. Für die Mystiker waren Adam und Eva Gefan-
gene im Garten. Gefangene eines bösen und ungerechten Gottes. Bis
Satan sie befreit hat. So verehren sie Satan. Durch den Gebrauch der
Intelligenz könnten wir zu Göttern werden. Diese Philosophie wird in
jedem Freimaurertempel, jeder okkulten Geheimgesellschaft gelehrt. Sie
glauben nicht an Gott und einige noch nicht einmal an den Teufel. Sie
sind Humanisten - sie glauben an den [die Allmacht des] Menschen.
Ihr höchstes Ziel ist es darum, eine Welt zu schaffen, wo die Eingeweihten
im Hintergrund wirken um den großen Plan auszuführen: die Glückse-
ligkeit aller Menschen. Durch Lernerfahrungen... jeder sollte die Mög-
lichkeit haben, zum Mörder zu werden... Und durch die Erfahrungen
wird man zum besseren Menschen. Das sind die beiden großen konkur-
rierenden Philosophien. Prometheus [Luzifer] gab den Menschen das
Feuer. [Kernspaltung durch Intelligenz] Wir sind in großen Schwierig-
keiten. So müssen wir ihr Denken verstehen. Jeder General, der in die
Schlacht zieht, ohne den Feind zu verstehen, wird scheitern. Sie kontrol-
lieren die Gesellschaft durch ihr verborgenes Wissen. Sie halten das Feuer
am Leben und verehren das Feuer. Die Priesterschaft entstand und es gab
nie einen König ohne die Zustimmung der Priester. Egal wo und wann.
Könige existieren am Rande der Macht, welche das Priestertum besitzt,
welche hinter dem Thron steht. Und wenn der König nicht mehr mitspielen
will, vergiften sie ihn. Der König ist tot, lang lebe der König. So haben sie

287
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Kennedy beim Sonnentempel [Dealey-Plaza; Freimaurertempel in Pyra-


midenform mit Obelisk; benannt nach dem Gründer der Texani-
schen Freimaurerei G. Dealey] geopfert. Manchmal haben sie den König
ein Jahr alles machen lassen, aber danach haben sie ihn in 14 Stücke
geschnitten und geopfert. Daher kommt die Osiris-Legende. Und viele
haben ihrer patriotischen Pflicht entsprochen und diese Position angenom-
men, zumal durch das Opfer die Ernte [der Wohlstand] für das kom-
mende Jahr gesichert wurde. Das ist heute immer noch so. Die jungen
Leute, die nach Kuwait, Irak etc. ziehen... und an gottverlassenen Orten
in der Wüste sterben... [sind Opfer dieser luziferischen Doktrin] Greife
ich die Kirche an? Alle Kirchen, alle organisierten Religionen, die je
existiert haben, greife ich an. Ich verteidige aber die Religion des Indivi-
duums. Jesus versuchte niemals eine Kirche zu gründen, weil er wußte,
was passieren würde. Er war gefährlich. Das bin ich auch. Wir sollten
alle gefährlich sein. Ziel dieser Philosophie ist es, alle zu indoktrinieren,
daß der Sinn des Lebens Genuß sei. Und wenn du stirbst, ist Schluß.
Daher wollen sie die Familien zerstören. Daher fördern sie Homosexua-
lität... Es steckt Methode hinter ihrem Wahnsinn. Wir müssen also unseren
Feind kennen, aber die meisten kennen ihn nicht. Ihr werdet die Schlacht
nicht nur verlieren, ihr werdet gar nicht wissen, daß eine Schacht statt-
findet und daher noch nicht einmal auf dem Schlachtfeld erscheinen.
Daher verliert ihr den Krieg. Das heißt nicht, daß man es nicht noch
wenden könnte. Ihr kennt noch nicht einmal die Hälfte der Waffen, die
sie gegen euch verwenden! Ihr ganzer Zweck durch die Geschichte hin-
durch bestand darin, wenige Auserwählte zu lehren, wie man geschickt
die breite Masse kontrolliert. Und sie benutzen einen Teil ihrer Geheim-
nisse, so daß andere kommen, an ihre Tür klopfen und fragen, ob sie
Mitglied werden können [bei den Freimaurern etc.] Was sind diese
Geheimnisse? Wie man andere kontrolliert! Und man wird nie verstehen,
wie sie es schaffen, alle zu kontrollieren, bis man ganz oben steht in der
Pyramide. Aber die meisten kommen erst gar nicht über die drei untersten
Grade. Alle darüber werden sorgfältig ausgewählt und gefördert. Amerika

.288
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

sucht überall außen den Feind, dabei ist der Feind im Inneren.90 Damit
wir nicht innen suchen, gaben sie uns äußere Feinde. Dazu war die Kon-
ferenz in Jalta. Wer sollte nach Hitler der Feind sein? Sie einigten sich auf
Stalin. So konnte man die Aufmerksamkeit während des Kalten Krieges
auf die UdSSR konzentrieren. Und niemand kam auf die Idee, im Inneren
nach einem Feind zu suchen. Und den Russen und dem Rest der Welt
ging es genauso. Die Illuminati lenkt das. Ihr Ziel ist es, alle Religionen
und Staaten zu zerstören, den Mob zu knechten und einen Roboter aus
ihm zu machen. Denkt ihr sie haben Erfolg? [lautes Ja aus dem Publi-
kum] Ja, sie kommen voran, weil das amerikanische Volk den Feind im
Inneren nicht erkennt. Noch nicht einmal, wenn die Politiker alle das
satanistische Handzeichen machen. Selbst Pat Buchanan sendete kürzlich
Postkarten mit Weihnachtsgrüßen an seine Anhänger. Abgebildet war der
Penis des Osiris. Die Illuminati lacht über euch. Er ist ein hochrangiges
Mitglied des Souveränen Ordens von Malta. Seht ihr ab und zu ein Kreuz
in der Krone? Das ist das Zeichen der Templer; Priester und Herrscher
haben sich vereinigt über das Volk. Jedesmal wenn die Kirche die Macht
an sich reißt, fangen die Leiden an. Das wollten unsere Gründerväter
[obwohl Freimaurer] vermeiden. Wie viele protestantische Vereinigungen
gab es damals1 1.500! Und jeder behauptete von den anderen, sie würden
in die Hölle kommen. Schwachsinn. Diese Nation sollte christliche Werte
widerspiegeln. Wir müssen uns also Gedanken machen und ihre Agenda
verstehen. Die christlichen Fundamentalisten wollen mehr Einfluß. Wenn
sie den bekommen, werden wieder die Scheiterhaufen brennen. Wer immer
die Regierung kontrolliert, dessen Philosophie werdet ihr annehmen müs-
sen. Wenn nicht, seid ihr Ketzer. Was verbindet uns? Freiheit! Ohne
Freiheit kannst Du kein Christ sein. Kein Buddhist... Kannst nicht von
hier nach Oregon fahren. Das ist der zentrale Punkt: Die individuelle
Freiheit. Das heißt, auch wir müssen anderen ihre Freiheit lassen. Ich sah
zwei Kommunisten mit ihren Transparenten. Sie waren sehr mutig, denn
um sie standen Tausende Patrioten, und einige wollten sie töten. Nein,

90 wie in Deutschland, sie sind alle hörige Befehlsempfänger und handeln diametral gegen die
Interessen und Mehrheit der Bevölkerung, obwohl sie geschworen haben... Nicht obwohl,
sondern weil sie geschworen haben. Jesus sagte, „Ihr sollt da reden ja oder nein, alles darüber ist
von Übel." Sonst ist ein Ja eventuell auch ein Nein und umgekehrt, weil es ja kein Schwur
war. Und wer bei einem Ja oder Nein lügt, der lügt auch bei einem Schwur. Die nennen sich
dreister Weise noch christlich...

289
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

ich mag keinen Kommunismus, eine fürchterliche Sache. Aber die Beiden
haben das Recht, das zu tun. Die Amerikaner glauben an die Pressefrei-
heit. Die Pressefreiheit haben jene Leute, die sie besitzen! Sie können
sagen, was sie wollen, aber nicht du. Manche sagen, die Juden kontrol-
lieren die Medien. Dann rege ich mich auf, denn wer hat sie ihnen ver-
kauft? Wie sind sie da rangekommen? Ihr wollt eine [freie] Presse? Grün-
det eine! Ihr möchtet ein freies Radio? Macht es. Aber hört auf, euch zu
beschweren. Es ist seine Presse, er kann damit machen, was er will. Wie
du mit deinem Auto machen kannst, was du willst. Weil es dein Eigentum
ist. Wer kauft und liest ihre Presse denn? Oder hast du einen Vertrag, daß
er das druckt, was du denkst? Er kann machen was er will, er schuldet
dir nichts. Das ist ja das wunderbare an Amerika. Ich verlege eine Zeitung
und die Kongreßabgeordneten sind wütend, aber ich habe eine Zeitung.
Da geht dem Feind der A... auf Grundeis. Auch ihr könnt einen Sender
aufmachen oder einen Verlag gründen. Man braucht nicht viel Geld...
Wenn wir für eine freie Presse sorgen, können wir die Schlacht gewinnen,
ohne Blutvergießen. Wir müssen dafür sorgen, daß möglichst viele
„sheeple-people" aufwachen. Sie folgen der Judas-Ziege an den Ort wo
sie rasiert werden, und dann ab in den Schlachthof. Und sie werden nicht
merken, daß etwas nicht stimmt, bis sie das Blut anderer Schafe sehen.
Jeder kann zumindest ein Flugblatt machen. Und dieses Land mit Infor-
mation versorgen. Keine Gerüchte, sondern Fakten. Keine Meinungen
sondern dokumentierte Fakten. Sonst werden die Leute es nicht lesen.
Daher werde ich im Weißen Haus als der gefährlichste Moderator bezeich-
net. Nicht weil ich rausgehe und Leute umlege, sondern weil ich belegte
Beweise publiziere. Jesus belog niemanden, warum hört ihr nicht auf ihn?
Wir sind vom System versklavt. Dazu müssen wir nicht in Ketten rum-
laufen. Wir sind Sklaven diverser Verpflichtungen. Manchmal ist die
Wahrheit schwierig zu finden. Und manchmal glauben wir, wir verbreiten
die Wahrheit und dann stellt sich heraus, daß dem nicht so ist. Dann
müssen wir den Mut haben, das sofort richtig zu stellen. Wir machen alle
Fehler.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern
auch für das, was wir nicht tun."
Jean Molière, (1622 - 1673)

.290
Kapitel 3 - Die Zeugen - William Schnoebelen

Quellen:
William Cooper: T h e U.S. U F O And Alien 1-10
http://www.youtube.com/watch ?v = 1 PZw4 AxpDMc&feature=related

Bill Cooper - Amazing Lecture (1/6)


http://www.youtube.com/watch?v=bBhqPPGzJOg)

Anmerkung

Es bleibt eine wichtige Frage: Wenn tatsächlich die Gefahr durch


Aliens so groß ist, warum hat die Geheime Regierung Anfang der
50er Jahre dann nicht diesen Anlaß genutzt, die Neue Weltordnung
zu etablieren? Sie hätten einen hervorragenden Grund gehabt: Seht
her, Aliens entführen Menschen, schlachten sie aus, verstümmeln
sie. Laßt uns sofort alle Nationen unter einer Weltregierung vereini-
gen um gemeinsam den Feind zu bekämpfen? Ich glaube, daß Cooper
die Wahrheit sagt, aber ich habe keine Antwort auf diese Frage.

„Diese nicht-menschliche Kraft existiert. Und seid versichert:


Hinter der Szene kontrollieren sie alles."
Bill Cooper

Grundsätzlich scheint es zwei Fraktionen zu geben. Die erste behaup-


tet, Aliens sind Manifestationen der dunklen jenseitigen Ebenen,
während Cooper die Meinung vertritt, Außerirdische seien, wie
die Bezeichnung schon sagt, reale Wesen von anderen Planeten in
unserem Sonnensystem oder aus unserer Galaxie. Obwohl, auch er
sieht einen Zusammenhang mit Okkultismus.
Am 05.11.2001 suchte die Polizei Cooper um 23:15 abends [sie!]
zu Hause auf, er solle seine Steuern zahlen oder er würde verhaftet
werden. Unmittelbar darauf wurde er von der Polizei erschossen.
Einkommensteuer braucht man in den U S A nicht zu zahlen. Es
gibt kein Gesetz dazu. In den U S A ist nahezu alles faul. Wie in
Deutschland.

291
Philip Schneider
„Die Hölle aufgebohrt"

P hil Schneider, * 2 3 . 0 4 1947 in Bethesda/Maryland, gab 1995


erste öffentliche Vorträge in den USA, welche ihn sehr schnell
bekannt machten. 91 Als Geoingenieur war er beim Bau von meh-
reren unterirdischen Geheimbasen beteiligt (Area 51/S4, Los Ala-
mos, Dulce). Schneider berichtet von seinen Erlebnissen, welche
jeden Alptraum toppen. Er hatte Krebs und sagte von sich selbst,
daß er nicht mehr lange zu
leben habe. Hier verlassen
wir jede Theorie, denn Phil
hatte „Kontakt".

Er sprach primär von den


schrecklichen Vorfällen
in Dulce/New Mexiko. Es
gäbe noch zwei weitere
Uberlebende, beide wären
nach Kanada geflohen.
Schneider ist Patriot und für ihn ist seine Regierung der blanke
Horror. Nach seiner Ausbildung als Geoingenieur wurde er vom Mili-
tär angestellt und bekam die relativ hohe Level 3 security clearance
(Rhyolite 38). Durch die erste Schleuse kam er mit seinem Dau-
menabdruck, die zweite mit einem Chip und die dritte öffnete sich
nur nach einem positiven Irisscan. Ich gebe hier nur Auszüge seinen
Reden wieder; diese sind aber für das Verständnis seiner Erlebnisse
und seiner Anliegen ausreichend.

Ich weiß nicht, wie lange es mir möglich sein wird, über diese Themen zu
sprechen... Mein Vortrag wird vier Hauptthemen behandeln. Jedes dieser
Themen hat einen Bezug zu Ihnen, meine Damen und Herren.
Ich absolvierte eine Ingenieur-Schule und ich erwarb mir einen guten

91 er gab nur 3 Vorträge: 8. Mai 1995, Post Falls/Idaho; 14.08.1995, Denver/Colorado und
ebendort im November 1995

292
Kapitel 3 - Die Zeugen - Philip Schneider

Ruf als Geoingenieur und auch als Architekt für Anwendungen im Bereich
des Militärs und der Luftfahrt. Ich half, zwei der wichtigsten unterirdi-
schen Anlagen der USA zu bauen, die auch in Bezug auf die Neue
Weltordnung von Bedeutung sind. Hier spreche ich von der unterirdischen
Basis bei Dulce. [Ein Dorf in einem kleinen Navajolndianerreservat;
gespr. „Dulze"]
Ich liebe das Land, in dem ich lebe, mehr als mein eigenes Leben. Wenn
dem nicht so wäre, würde ich heute nicht vor Ihnen stehen und mein
Leben riskieren, [er unterliegt der strikten Schweigepflicht] Der erste
Vortragsteil geht über die tiefen unterirdischen Militäranlagen und das
Black Budget. Dieses schwarze Budget ist ein geheimer Trichter, durch
den gegenwärtig rund 1,25 Billionen Dollar/Jahr abgesaugt werden. So
viel oder noch mehr wird in verschiedenste schwarze Programme gesteckt,
unter anderem auch in diese tiefen unterirdischen Anlagen. Heute gibt
es in den Vereinigten Staaten 12991 solcher unterirdischer Anlagen. Um
diese Basen zu errichten, haben sie seit den frühen vierziger Jahren unun-
terbrochen gearbeitet, Tag und Nacht. Einige von ihnen wurden sogar
schon früher gebaut. Diese Basen sind praktisch Untergrundstädte, die
durch Hochgeschwindigkeitsmagnet-Levitronzüge verbunden sind, die
eine Geschwindigkeit von bis zu zwei Mach [ca. 2.300km/h] erreichen
können. Es sind bereits mehrere Bücher hierüber kürzlich veröffentlicht
worden... so eine Technologie haben wir auf der Erdoberfläche nicht.
Im Durchschnitt sind diese Anlagen über eine Meile tief. Sie haben
Laserbohrmaschinen, mit denen sie bis zu sieben Meilen pro Tag bohren
können. (—»Bildteil 23: Tunnelbohrmaschine) Diese schwarzen Pro-
jekte übergehen die Autorität des Kongresses, was, wie wir alle wissen,
illegal ist. Die Neue Weltordnung ist von diesen unterirdischen Anlagen
abhängig. Wenn ich damals gewußt hätte, daß ich hier die Errichtung der
Neuen Weltordnung unterstütze, hätte ich nicht mitgemacht. Aber man
hat mich mehr oder weniger ständig angelogen...
Im Jahr 1954 kam es unter der Eisenhower-Regierung zu einem Abkom-

92 Milton William Cooper (05.11.2001 von der Polizei erschossen) sprach von 75 kompletten
Untergrund-Städten sowie von 22, nach neueren Angaben 32 weitere Anlagen, die von
der Atom-Energie Kommission gebaut wurden. Davon sind einige, welche unter dem Code
„Noahs Arche" laufen und rund um den Globus verteilt sind. In einem späteren Vortrag
sprach er von 131 Basen und 1.477 weltweit. Die amerikanischen Basen sind nahezu alle
miteinander verbunden

293
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

men mit außerirdischen Wesen [Greada Treaty 9 ']. Damit setzten sie sich
einfach über die Verfassung der Vereinigten Staaten hinweg. Es handelte
sich hier... um eine Übereinkunft, daß die besagten Aliens sich ein paar
Kühe und Menschen nehmen dürfen und daß sie auch ihre Implantat-
Techniken an einigen Menschen erproben, aber sie mußten detaillierte
Angaben über die betroffenen Menschen abgeben. Langsam veränderten
die Aliens den Handel, bis sie sich entschieden, sich nicht mehr daran zu
halten. Im Jahr 1979 war dies eine offensichtliche Tatsache, und dies ist
die Vorgeschichte, welcher das Feuergefecht mit den Aliens in Dulce folgte.
Später fanden wir heraus, daß diese Wesen bereits seit langer Zeit, viel-
leicht schon seit einer Million Jahre, auf unserem Planeten leben [heute
in unterirdischen Höhlen]. Das könnte vieles erklären hinsichtlich der
Theorien, die heute über die außerirdischen Besucher in der Vergangenheit
existieren. Mein Interesse an der UFO-Technologie erwachte erst, als ich
in der Area 51, nördlich von Las Vegas, zu arbeiten begann. Nachdem ich
etwa zwei Jahre gebraucht hatte, um mich vom 79er-Vorfall zu erholen,
ging ich wieder zurück auf die Baustellen und arbeitete für Morrison and
Knudson, EG & G und für andere Firmen. Auf der Area 51 arbeiten sie
mit allen Arten von seltsamen Flugobjekten. Wie viele von Ihnen kennen
Bob Lazar? Er war Physiker, der in der Area 51 angestellt war, um bei
einem dieser Objekte das Antriebssystem zu erforschen.
Auch heute fließen 68% der Militärgelder direkt oder indirekt in das
Black Budget.94 Das StarWars-Programm ist weitgehend von der Stealth-
Waffentechnologie abhängig. Nebenbei muß festgestellt werden, daß nichts
von dieser Stealth-Technobgie zustande gekommen wäre, wenn wir nicht
havarierte Alien-Scheiben gehabt hätten... Im Weltraum werden spezi-
elle Metall-Legierungen produziert, da sie nicht auf der Erdoberfläche
hergestellt werden können, denn für ihre Herstellung braucht man das
vollkommene Vakuum des Weltalls. Uns wird nichts gesagt, was auch

93 Eisenhower war von 1953 - 1961 US-Präsident, das Treffen fiel also in seine Amtszeit,
allerdings behauptet Virgil Armstrong, dieses habe auf der Edwards A F B stattgefunden; 1955
wurde der Vertrag nach Schnoebelen von Eisenhower erneuert. Angeblich wurde bereits
am 11.06.1934 die erste Übereinkunft zwischen den Grauen vom Orion und Vertretern der
US-Geheimdienste auf dem Kreuzer „Baiboa" getroffen
94 Oktober 2010 veröffentlichte das Pentagon, daß es 100 Millionen $ koste, einen einzigen
Taliban zu töten. Die Zahlen sind natürlich falsch, da hier gigantische Summen für schwarze
Projekte versteckt sind

.294
Kapitel 3 - Die Zeugen - Philip Schneider

nur entfernt an die Wahrheit herankommen würde. Ich glaube, daß die
Schattenregierung uns mit Haut und Haar verkauft hat.
Bis vor ein paar Wochen war ich noch bei der Regierung angestellt und
hatte eine Rhyolite-38-Zulassung, eine der höchsten in der ganzen Welt.
Ich habe den Eindruck, daß das ganze Star-Wars-Programm einzig und
allein dafür eingerichtet wurde, um als Puffer gegen einen Alien-Angriff
zu dienen. Es hat nichts mit dem kalten Krieg zu tun, der sowieso nur eine
Farce war, um vom Volk Geld abzweigen zu können... Die ganze Lüge
war geplant und funktioniert seit mindestens 75 Jahren...
Ich habe einen tödlichen Krebs, den ich mir während meiner Arbeit für
die Regierung zuzog. Ich lebe vielleicht noch sechs Monate, vielleicht nicht
einmal mehr solange. Aber ich sage Ihnen eins: Wenn ich einfach weiter-
spreche, so wie jetzt, dann gibt mir Gott vielleicht das Leben, damit ich
weitersprechen kann, bis mir der Kopf abfällt. Elf meiner besten Freunde
sind in den vergangenen 22 Jahren ermordet worden. Acht dieser Morde
wurden als Selbstmord verkauft.
Dulce ist ein biologisches Labor. Im südwestlichen Teil von Archuleta
Mesa haben wir eine unterirdische Basis mit einem Volumen von vier
Kubikkilometem gebaut. Südwestlich davon brachten wir vier Bohrungen
von bis zu vier Kilometern Tiefe voran. Mit unseren Bohrköpfen schafften
wir 3,2 Kilometern pro Tag. Die Bohrköpfe gingen aber sehr schnell kaputt.
So sollten mehrere Leute runtergeschickt werden, um nachzuschauen,
warum das so ist. [Zur Bestimmung der Gesteinsschichten war Phil
als Geologe und Statiker natürlich dabei.]
Ich wußte so ziemlich alles über die Außerirdischen-Agenda. Auch
daß hier große graue Außerirdische sein sollen. Zu diesem Zeitpunkt
ahnten wir noch nicht, daß uns die Regierung lebenswichtige Informa-
tion vorenthielt. Ich sah plötzlich in den Räumen der Geologen Militärs:
schwarze und grüne Barette95. Also ging da was vor. Lassen sie mich das
erklären. Diese Außerirdischen waren seit 400 oder 500 Jahren schon
da, es war ihre Basis. Und wir haben eifrig Löcher in ihr Dach gebohrt.
Die ganze stinkende schwarze Luft entwich durch das erste Loch, welches
wir bohrten. Uns schien es, als hätten wir gerade die Hölle aufgebohrt.
Jedenfalls, als wir unsere vier Löcher in zwei Tagen gebohrt hatten...
um später die Räume herauszuschmelzen - ließen sie mich mit anderen
95 Oberbegriff „Delta-Force", da im Gehirnwellen-Delta-Zustand programmiert

295
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

in einem Korb herunter [für eine Horizontalsprengung]. In der Folge


öffneten wir eine unterirdische Höhle96 voll mit grauen Außerirdischen.
In knapper Entfernung vor mir saß ein etwa zwei Meter großer Außer-
irdischer, die stinkendste und schrecklichste Mülltonne, die man sich
vorstellen kann. Die Entität war absolut scheußlich. Ich habe nicht viel
Zeit verloren und nach meiner Pistole gegriffen. Als Ingenieur konnte ich
keines dieser großen Maschinengewehre mit mir rumtragen, mit denen
die Sicherheitskräfte ausgestattet waren, sondern nur eine Walther PPK
Im Magazin sechs Schuß. Es war August 1979. Er trug einen normalen
(regulär), enganliegenden Anzug. Wie ein Raumanzug. Ich also zog meine
Kanone. Das war nicht einfach wegen dem Equipment [das er bei sich
trug] und begann zu schießen.
Ich tötete zwei von ihnen. Ja, sie sind sterblich! Und sie sterben! Ich
bemerkte, wie einer von ihnen eine Handbewegung machte [Schneider
kreist mit seiner rechten Hand über seine Brust] und dann bemerkte
ich, wie mich ein blauer Strahl traf. Ich zappelte wie ein Fisch. Ihre Waffe
war eine Art Schachtel, die sie auf sich trugen, und damit schössen sie auf
mich und verpaßten mir eine unangenehme Dosis von Kobaltstrahlung.
Ich bekam davon Krebs. Meine Finger wurden mir weggebrannt. Mit
einer Art elektrischer Kraft - als ob man von einem Blitz getroffen wird.
Es hat meine Zehennägel weggebrannt. Und dann meinen linken Fuß
geröstet. Der Schuh ist direkt verbrannt. Alles, woran ich mich erinnern
kann, waren die rauchenden Uberreste... Ich war noch bei Bewußtsein,
aber ich kann mich nicht mehr an viel erinnern. Da war ein Mitglied
der Green Baretts; er befand sich direkt hinter mir. Er zog mich zurück
und riskierte sein Leben. Er hat mein Leben gerettet... Danach starb
er. Zuvor hat er den Knopf gedrückt und wir kamen wieder nach oben.
Sonst würde ich nicht hier stehen. Es war ein Drama. Ich bin für immer
in seiner Schuld.. 66 Geheimdienstagenten und Mitglieder der Grünen
und Schwarzen Barette, fähige Männer, verloren ihr Leben weil unsere

96 in der Höhle befanden sich mehrere Bottiche gefüllt mit menschlichen Körperteilen, meist
Drüsen. Die Grauen und Reptiloiden verzehren die Drüsensekrete und Hormone wie bei
einer Osmose. Das ist der Hauptgrund für fehlende Organe von Menschen. Der Verstand
mag diese Vorgange zu verleugnen wünschen, aber wenn man tiefer in die Materie einsteigt,
erkennt man, daß das zu 100% real ist. Auf der Crowdedskies-Webseite (http://www.
crowdedskies.com) befindet sich ein Video, welches aus Dulce herausgeschmuggelt wurde.
Dieses Video zeigt Graue, welche in Bottichen liegen und diese Blutgemische durch ihre
Haut absorbieren

296
Kapitel 3 - Die Zeugen - Philip Schneider

Regierung uns angelogen hat. Sie hat uns nichts über die außerirdische
Bedrohung gesagt. Dort unten herrscht Krieg. Und ich meine das tod-
ernst. Und das geht so seit damals. Seit dem späten August 1979 sind
unser Militär, das russische Militär, ja Militär auf der ganzen Welt mit
den Außerirdischen aus dem Weltall in ständigem Konflikt. Die kleinen
Grauen, die großen Grauen, die Reptiloiden... Es gibt elf außerirdische
Rassen, zwei sind uns wohlgesonnen. Eine Rasse - die Plejadier... - mußte
uns vorzeitig verlassen, weil ihre Welt angegriffen wurde. Billy Meier ist
einer jener glücklichen Leute, denen sie alles gezeigt haben.97 Sie [die
Plejadier] sind hier um uns zu helfen. Ich habe hier ein Photo von einem
Außerirdischen, der die letzten 58 Jahre für das Pentagon gearbeitet hat.
Sein Name ist ,Vailant 4". Er alterte nicht. Er hat einen IQ von 1.200
und spricht über Hundert Sprachen. Im Hintergrund sehen sie meinen
Vater. Ich möchte ihnen noch sagen, was die Alien-Agenda ist. Sie ist die
komplette Übernahme der Erde. Die Eliminierung von 56 - 80 Prozent der
Weltbevölkerung bis 2029. Die Alien-Agenda und die Neue Weltordnung
sind ein- und dasselbe. Die Negativen brauchen unser [nicht verstanden,
ein Sekret zur Nahrungsaufnahme, für Hinweise bin ich dankbar].
Es ist wie Kokain für sie. Wißt ihr, wie viele Kinder zur Zeit für immer
verschwinden,7 Was können wir tun? Wir müssen eine eigene Agenda
haben und diese verwirklichen. Wenn wir passiv sind, ziehen sie ihre
Agenda durch. In den wichtigen Nachrichten fehlt immer das Entschei-
dende. Findet heraus, was fehlt. Euer Leben ist wertlos, wenn ihr schlaft.
Verlangt die Wahrheit und wenn sie nicht damit rausrücken, müssen sie
abgesetzt werden. Zeigt ihnen die Verfassung und beruft euch darauf. Eine
uninformierte Bevölkerung befindet sich bereits in der Sklaverei.

Quellen:
Phil Schneider - T h e Alien Agenda-(1/7)
http://www.youtube.com/watch?v=uRFL0UWUa9Q

Phil Schneider über unterirdische Basen der U S A , Experimente, Kontakte...


http://www.youtube.com/watchiv=DAgVMZJCrfA&feature=related

97 hier habe ich Probleme. Wir waren 2007 zu viert in Hinterschmidriiti/CH und wenig
überzeugt. Interessanter Weise hält auch Swerdlow Billy Meier für authentisch.
Wahrheitssucher haben ein hartes Los...

297
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Anmerkung

Verschiedene Fragen bleiben offen. Die Kreatur mag häßlich gewesen


sein, sicher ist Phil auch erschrocken, aber muß er denn gleich
schießen? In anderer Ufo-Literatur z. B. aus dem Ventla-Verlag wird
der Außerirdische als Vailant (Val) Thor bezeichnet. Von der Venus.
Wieso hatte sein Vater überhaupt Kontakt zum Pentagon und sogar
zu 4/Thor? Sein Vater Otto Oscar Schneider war Kapitän der US
Navy und an der Entwicklung von Nuklearmedizin und Atom-U-
Booten beteiligt. Nach Aussage von Phil war sein Vater auch beim
Philadelphia-Experiment (Rainbow-Experiment) involviert. Hat er
seinem Sohn denn nichts von Aliens erzählt, und daß diese auch
gefährlich sein können? Und wie positiv ist dieser 4/Thor, daß er für
das Pentagon arbeitet? Diese Leute überziehen den halben Planeten
mit Krieg. Phil Schneider wirkt bei seinen Vorträgen sehr engagiert
und entschlossen. Prinzipiell ist er glaubwürdig. Man sieht auch
deutlich, daß bei seiner linken Hand einige Finger weggeschmort
sind. Auf der anderen Seite können seine Aussagen schon Angst
machen. Das ist aber nicht seine Absicht, er will aufrütteln. Er
bestätigt die Aussagen von Swerdlow, steht aber im Widerspruch zu
Dr. Steven Greer, welcher behauptet, alle Aliens/E.T.s wären uns
positiv gesonnen. Einer von beiden ist Desinformant. Ich tendiere
zu Greer, und ich sage auch wieso: 1. ist Greer Mitglied der Bahai-
Sekte, eine Religionsgemeinschaft der NWO. Zweitens schreibt er
über den Grove als einem Erholungspark...

Eule, Licht des Trägers und S c h l a n g e ,


das Desinformationsbüro der Grover

Das mag er auch sein, aber nicht für


die Sklaven, welche dort haufenweise
getötet werden. Möglich, daß Greer
tatsächlich mit Mitgliedern der gehei-
men Weltregierung in Verbindung
steht, die ihm aber den Auftrag gege-

.298
Kapitel 3 - Die Zeugen - Philip Schneider

ben haben, im Rahmen eines beabsichtigten „cover up" das Disclos-


ure-Projekt zu initiieren. So etwas ist nicht ohne Auftrag oder zumin-
dest Billigung von oben durchzuziehen. Ihm wurde der Washington
Press-Cub als Plattform zur Verbreitung seiner Offenbarungen zur
Verfügung gestellt. Andere, die etwas anderes behaupten - werden
getötet. Hier stimmt was nicht. Und zum Dritten: Wenn man die
„Götter" des alten Testaments betrachtet wird einem klar, daß diese
Schlächter waren. Schneider konnte auch durch Artefakte vieles
belegen. Allerdings, das muß ich Greer zugute halten, nimmt er die
Angst.
Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, daß Schneider mind-
controled wurde. Anders als bei Aldrin, welcher sehr emotionslos
seine Mondgeschichten wiedergab.
Desweiteren berichtete Phil, die Dulce Basis bestünde aus min-
destens 8 unterirdischen Stockwerken, in welchen genetische Men-
schenexperimente stattfänden. In dem Interview mit Alex Chri-
stopher sagte er daß in einigen Untergrundbasen auch Menschen
versklavt würden und für die Außerirdischen arbeiten müßten.
Christopher:

„Wenn das <wahr ist, dann hängt das mit der tiefen Untergrund-
anlage zusammen, deren Pläne er im Jahr 1979 eingesehen hat,
als er bei der Konstruktion mitarbeiten sollte. Wenn das, was er
und auch noch andere Zeugen mir sagten, stimmt, dann gibt es
viele Menschen, die in diesen Tiefen als Sklaven arbeiten. Und
diese tiefen Anlagen würden von fremden Wesen benutzt. Ein
großer Teil der Sklavenarbeit werde von Kindern verrichtet. Er
sagte, daß die Kinder, wenn sie nicht mehr arbeiten können, auf
der Stelle getötet und von den reptiloiden Aliens verzehrt werden!
So verrückt das klingt, diese Information stammt nicht von mir,
sondern von jemandem, der sein Leben geopfert hat, um diese
Information rauszubringen. Er hat während fast zwanzig Jahren
dort unten gearbeitet, und er wußte alles, was dort abläuft. Er
wies darauf hin, daß in unserem Land jährlich eine unglaubliche
Anzahl von Kindern verschwinden."

299
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Es werden allein in den USA jährlich über 800.000 Kinder als ver-
mißt gemeldet; im Schnitt 2.200/Tag, wovon 2000 wieder gefun-
den werden. Verschwunden bleiben 200 Kinder/Tag, das entspricht
73.000 pro Jahr nach offizieller Statistik. Grunderson hat schlimmere
Zahlen. Dies wird von den Medien verschwiegen. Aber jeder kann
selbst recherchieren. Diese Zahlen sind der helle Wahn!
Bleibt anzumerken, daß es auch oberirdische Anlagen gibt. Diese
unterstehen der FEMA und sind Konzentrationslager für jene, wel-
che sich der N W O widersetzen. Angeblich hat Reinhard Gehlen
die FEMA gegründet. Einige der unterirdischen Basen dienen auch
als Fluchtpunkte, sollte die oberirdische Lage zu brenzlig werden,
und Alternative III für zu wenige in Betracht kommen. Hat schon
jemand recherchiert, wie es in Europa ausschaut? Schneider hat
auch in Deutschland gearbeitet...
Die unterirdischen Anlagen werden D.U.M.B. bezeichnet - Deep
Underground Military Bases. Einige glauben, daß diese Basen der
Elite als Zuflucht dienen, wenn sie einen begrenzten Atomkrieg
inszenieren, um die Bevölkerung drastisch zu reduzieren. Sie sind
nahezu alle untereinander verbunden. Vielleicht sogar interkonti-
nental, durch den atlantischen Stollen.

Karte der unterirdischen


Tunnelsysteme;
neuere B a s e n und
Verbindungsstollen
fehlen; der u n h e i m l i c h e
Flughafen Denver ist
integriert, Teil eines
globalen Systems zu dem
auch Pine Gap/Australien
gehört.

Man muß sich auch fragen, wenn der innerirdische Alienkrieg eine
Deckgeschichte sein soll, um Gottes Willen, was geht dann wirklich
hinter den Kulissen ab? Nach all dem, was ich darüber herausgefun-

.300
Kapitel 3 - Die Zeugen - Philip Schneider

den habe und was mir meine innere Stimme sagt, müssen wir seine
Aussagen ernst nehmen. Sehr ernst.

„Die Regierungen bekommen ihre Anweisungen direkt von den


Aliens"
Phil Schneider

Otto Binder schrieb 1971 einen Artikel „Liquidation ofthe UFO Inve-
stigators" 98, in welchem er 137 Personen auflistet, welche ermordet
wurden oder unter mysteriösen Umständen ihr Leben verloren. Dar-
unter Dr. M.K. Jessup, Dr. Karla Turner, Dave Corso, Ron Rummel,
Con Routine, Ron Johnson, Ann Livingston, Dr. James McDonald,
Ivan T. Sanderson, Danny Casolaro und Duncan O'Finioan...
Ich empfehle, sich ein paar Namen auszusuchen und selber zu
recherchieren. Das ist extrem spannend und informativ. Viele Opfer
wurden von unsichtbaren Agenten zuvor beschattet. So auch Phil
und seine Tochter. Diese „Invisible Agents" scheinen eines von meh-
reren Ergebnissen des Technologieaustausches zu sein, so Col. Alan
Yu's Vermutungen. Preston Nicols bestätigte schon in den 80ern,
daß der Einsatz unsichtbarer Technologie und Agenten für die Elite
selbstverständlich war.
Phil Schneider wurde nach wenigen öffentlichen Vorträgen am 17.
Januar 1996 in Portland/Oregon in seinem Appartement mit einem
Katheder stranguliert aufgefunden. Laut Obduktionsbericht wurde
er aber schon am 11. Januar ermordet. Das erklärt die unterschied-
lichen Todesdaten im Netz. Just am 17. sollte er von einer Jury in
Washington gehört werden. Der offiziellen Darstellung „Selbstmord"
wollte aber niemand glauben... Seine Beweisstücke - verschiedene
Proben von Elementen aus dem Periodensystem 105 - 140 - die nicht
auf der Erde vorkommen - sind verschwunden. 99

98 Saga Magazine/Special U F O Report, 1971


99 Robert Lazar, welche geborgene Scheiben auf der Nellis A F B untersuchte, sprach davon, daß
diese mit Element 115 angetrieben werden würden

.301
Thomas Edwin Castello
„Sie reinigen den Latexboden.."

T homas E. Castello * 1941 war Sicherheitsoffizier in mehreren


unterirdischen Geheimbasen und Senior-Sicherheitschef in
Dulce. Durch seine ULTRA-7-Zulassung hatte er Zugang zur „Halle
der Alpträume" und zur
Ebene 7. Er bezeugte riesige
bizarre unterirdische Ein-
richtungen, in denen Tau-
sende von Entführten von
unserem und anderen Pla-
neten gefangen gehalten,
gefoltert, für genetische
Experimente verbraucht
und als Lieferant für Humanprotein benutzt werden. Davon würden
sich die geflügelten weißen Draconier („Arier"), die großen grünen
Draconier (Reptiloiden) und die kleinen Grauen (Zetas?) ernähren.
Er sprach auch über den Pakt von 1954, welcher den Aliens die
Übernahme der Erde und der Elite der Freimaurerei Vergünstigungen
gewähren sollte. Unter Reagan und anderen Präsidenten soll es
ähnliche Pakte gegeben haben. Castello stand lange Zeit persönlich
täglich mit Aliens in engstem Kontakt.
Wir erinnern uns, daß es das Ziel der Freimaurerei ist, den Anti-
christen als Weltenherrscher zu inthronisieren: „Luzifer ist Gott", so
Albert Pike in seinem Hauptwerk „Morals and Dogma". Was steht
auf den Dollarnoten? "In God we trust". Es ist Reptilienverehrung!
Eine persönliche Bemerkung. Während ich das hier schreibe und
recherchiere, mir die Vorträge und Interviews anhöre oder Artikel
und Berichte dazu lese, mache ich so etwas wie einen Bewußtseins-
wandel durch. Wieder einmal fügen sich die Puzzleteile zusammen.
Ich glaube, diese Leute sagen die Wahrheit. Es mag geringe Wider-
sprüche geben, die aber in der unterschiedlichen Wahrnehmung und
den unterschiedlichen Erlebnissen und Funktionen der Beteiligten
begründet sein mögen. Dagegen sind die Überschneidungen signi-

302
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

fikant. Wenn man sich tiefer damit befaßt fängt man an, mit den
Schwingungen zu resonieren; dadurch wurde mir der Ernst der Lage
klar. Nicht daß ich Angst hätte, auch ist dieser Planet nicht unser
wirkliches Zuhause und sterben müssen wir wohl alle, nichtsdesto-
trotz bin ich über das Ausmaß der Täuschung und der Macht der
Schattenregierung erschrocken. Und das, obwohl ich mich schon
lange damit befasse. Der Begriff des „Cosmic Trigger", wie ihn Robert
Anton Wilson verwendete, bekommt eine viel tiefere Bedeutung.
Wir werden zwar von einem neuen Paradigma, von einem Bewußt-
seinswandel und einer Frequenzverschiebung unterstützt, aber es
wird klar, daß es unumgänglich ist, daß auch wir dringend aktiv
werden müssen. Castellos Aussagen werden für viele unglaublich
klingen, tatsächlich sind sie eine Steigerung der vorherigen Berichte.
Solche Enthüllungen mag die Illuminati nicht. Auch das alte Testa-
ment möchte nicht, daß wir uns damit befassen:

„Du sollst dir kein Bildnis machen,... was... unter der Erde ist."
5. Mose 5.8

Trotzdem hier nun Auszüge aus einem Interview von 1990:

Frage: Wann genau wurde der obere, der „menschliche" Teil von
Archuleta gebaut? [Der Reporter scheint davon auszugehen, daß
es dort einen älteren, tieferen Teil gibt, in welchem innerirdische
Rassen schon seit vielen Jahren hausen]
Castello: Ich hörte, daß sie 1937 - 1938 damit begannen und über
die Jahre immer weiter ausbauten. 1965 und 1966 verbanden sie
Dulce mit Page/Arizona, einer der älteren unterirdischen Basen
und Perica. Die Indianer wissen von den Basen und auch von den
Wesen, die im Untergrund leben. Bigfoot gehört auch dazu.
Frage: Was für einen Zweck hat die Basis? Haben sie etwas von
den atombetriebenen Wolfram-Graphit-Tunnelbohrern der Rand-
Corporation mitbekommen?
Castello: Ja, einige ältere Arbeiter haben mir davon berichtet, auch
daß mit nuklearen Sprengungen gearbeitet wurde. Die Tunnel für

.303
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

die Shuttles wurden reingeschmolzen. Die Wände sehen aus wie


poliertes schwarzes Glas.100
Frage: Wer hat die Basis ursprünglich gebaut?
Castello: Die ursprünglichen Höhlen und Tunnel wurden von den
Reptiloiden schon seit Jahrhunderten benutzt. Die Rand-Corpora-
tion hat sie später nur erweitert. In den alten Höhlen gibt es Sulphur-
Quellen. [Der Volksmund bringt interessanterweise den Teufel mit
Schwefel in Verbindung"101] Die Höhlen erinnern in der Größe an
die von Carlsbad.
Frage: Wozu genau brauchen sie tierische und menschliche Organe,
welche sie durch die Verstümmelungen gewinnen wie Blut, Darm,
Genitalien, Augen, Ohren, Zungen...?
Castello: Lesen sie die sogenannten Dulce-Papiere...
Frage: Verschiedene elektromagnetisch angetriebene Flugscheiben
wurden beim Mount Archuleta gesehen. Sind diese von Menschen,
Aliens oder beiden?
Castello: Archuleta Mesa [Dulce] ist von untergeordneter Bedeu-
tung. Diese Raumschiffe transportieren Güter zwischen mehreren
Basen: Dulce, Durango, Taos und der unterirdischen Hauptbasis
Los Alamos, wo die Hauptflotte stationiert ist.
Frage: Einige nehmen an, daß diese Wesen unter Dulce nicht außer-
irdischen Ursprungs seien; daß sie tatsächlich degenerierte Saurier
oder Reptilien wie der Velociraptor oder Stenonychosaurus Equallus
wären. Oder eine Schlangenrasse, wie im dritten Buch der Genesis
beschrieben.
Castello: Ja, einige Reptiloide sind hier einheimisch. Sie sind die
herrschende Kaste. Die beigen sind die Dracos. Andere sind grün
oder braun. Sie waren die Götter im „Garten Eden". Sie sind die
ursprünglichen Bewohner, die gefallenen Engel, wie sie in der Bibel
bezeichnet werden. Jedenfalls sehen sie uns als Hausbesetzer.
Frage: Was ist die Rolle der kleinen grauen Aliens?
Castello: Sie arbeiten für die Draconier und werden von diesen

100 die Radioaktivität stellt nach Anwendung des Patterson-Verfahrens keine Gefahr mehr da; s.
Molten Metal Technology - M M T
101 „Gestern war der Teufel hier - es riecht hier noch immer nach Schwefel" sagte Venezuelas
Präsident Hugo Chavez am 19.09.2006 vor der UN-Vollversammlung. Zuvor hatte Bush am
Rednerpult gestanden. Ein Scherz oder hat er Insiderwissen.'

.304
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

kontrolliert. Es gibt allerdings noch andere Graue, die nicht mit den
Dracos involviert sind.
Frage: Haben sie jemals mit den Aliens auf der Basis gesprochen?
Castello: Als Senior-Sicherheitstechniker hatte ich täglichen Kon-
takt mit ihnen. Wenn es Probleme bezüglich der Sicherheit und
der Überwachung gab, war ich derjenige, der gerufen wurde. Es war
die Arbeiterkaste, welche die physischen Aufgaben in den unteren
Ebenen erledigte. Entscheidungen, welche diese Kaste betrafen,
wurden von den weißen Dracos getroffen. Wenn Menschen der
Arbeiterkaste Probleme verursachten, gingen die Reptiloiden zu
ihrem „Draco-Boss" und der Draco rief mich, [ich glaube es, aber
ich kann es noch nicht fassen] Manchmal dachte ich, dies ist ein
nie endendes Problem. Viele Menschen hatten den überheblichen
Befehlston der Arbeiterkaste satt. Intervention wurde somit über-
lebenswichtig. Das größte Problem waren Menschen, die idioti-
scherweise in die verbotene Zone der Aliensektion eindrangen,
die „OFF LIMITS" überschritten. Ihre Neugier verleitete sie dazu
nachzuschauen, was hinter der Absperrung ist. Oft fanden sie einen
Weg, die Absperrung zu umgehen und schnüffelten herum. Durch
die Kameraüberwachung konnten sie meistens gestoppt werden,
bevor sie in ernste Schwierigkeiten gerieten. Sporadisch mußte ich
mich für die Rückkehr von Menschen einsetzen.
Frage: Gibt es außer den erwähnten noch andere Basen, die an
das unterirdische Netzwerk angeschlossen sind, und wo liegt deren
Eingang?
Castello: Wo??? Überall! Wie unser Straßennetz, nur unterirdisch.
Straßen für Fahrzeuge mit Elektromotor wie Busse, Autos und
LKWs. Dann gibt es ein anderes System für schnelle Fortbewegung.
Wir bezeichnen es als „Sub-Global System". Es gibt „Chekpoints".
Dann gibt es Shuttletunnels, in welchen Züge mit unvorstellbarer
Geschwindigkeit durch Magnetlevition oder Vakuumtechnologie
schießen. Mit Schallgeschwindigkeit! Wo die Eingänge liegen? Min-
destens in jedem Bundesstaat einer. Sie sind getarnt als Bergwerke
oder Steinbrüche. Andere liegen innerhalb militärischen Sperr-
gebietes. New Mexiko und Arizona haben die meisten Zugänge,
gefolgt von Kalifornien, Montana, Idaho, Colorado, Pennsylvania,

.305
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Kansas, Arkansas und Missouri. In Florida und North Dakota gibt


es die wenigsten Eingänge. In Wyoming gibt es bei Brooks Lake eine
normale Straße, die direkt in die innerirdische Welt führt. Sie ist
stillgelegt, kann aber jederzeit wieder aktiviert werden.
Frage: Gibt es irgendwelche Basen im Bundesstaat Utah? Haben sie
etwas gehört von einer unterirdischen Einrichtung in den Wasatch
Mountains?
Castello: Salt Lake [Reptiloiden unterhalb des Mormonentempels; s.
Schnoebelen], Lake Powell Area, Dark Canyon, Dougway Grounds,
Modena, Vernal. Alle haben Zugänge.
Frage: Ist das Archuleta Shuttle-System mit dem Knotenpunkt in
Mount Shastra in Nordkalifornien verbunden?
Castello: Ja. Mt. Shastra ist der Hauptstandort der älteren Reptilo-
idenrasse und Kontaktpunkt mit der menschlichen Rasse. Beginnend
mit Grover Cleveland102 hat jeder Präsident in der Geschichte der
U S A Telos City besucht. Truman war angeblich in den niederen
Bereichen als irdischer Groß-Archon 103 . Er traf dort den „König der
Welt" und überreichte ihm den „Schlüssel der USA" Truman erhielt
die Zusage, daß die Aliens ihm Hochtechnologie überließen und die
USA alle Länder dominieren würden. Dann wurde er von Samaza
und Khoach unterwiesen, Botschaftern von Bootes und Tiphon aus
dem Sternsystem des Drachen. Truman erneuerte den Vertrag der
1933 begann und verlangte eine fortgeschrittenere Magnet- und
Weltraumtechnologie. Khoach stimmte zu, Samaza nur teilweise.
Truman versprach Menschen für genetische Experimente. Eine
Anfrage zur Strahlenwaffentechnologie wurde von den Botschaf-
tern abgelehnt.
Frage: Wissen sie, ob Hochgradfreimaurer, Rosenkreuzer oder Jesu-
iten bei der Installation der Untergrundbasen involviert waren?
Castello: Ja, aber dies ist eine Fangfrage, die ich nicht weiter kom-
mentieren will. Ich bin kein Maurer oder dergleichen. Ich bin Mit-
glied der „Central Unit" und der „Sub-Galactic League" von Costa
Rica.

102 Stephen Grover Cleveland (18.03.1837 - 24.06.1908) war 22. und 24. Präsident der U S A
103 höchster freimaurischer Titel

.306
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

Frage: Ist etwas wahres an den Behauptungen, daß die CIA mit
den Aliens zusammen Basen auf dem Mond und dem Mars haben?
Castello: Ich habe das auch gehört, aber ich habe hierfür keinen
Beweis. Angeblich haben die Aliens auch Basen auf einigen Jupiter-
und Saturnmonden...
Frage: Was ist an den Gerüchten, daß es unterhalb des „Ultra 7 Levels"
noch weitere Ebenen gibt? Wohin führen sie und was geschieht dort?
Castello: Ja, sie haben die gleiche Vermutung wie ich. Da wird viel
geredet, aber das heißt nicht, daß es so ist. Wie auch immer, ich sah
Fahrstühle „OFF LIMIT"; diese sind nur für UMBRA-Clearance
oder noch höher. Man erfährt nur das, was man zu seiner Arbeit
wissen muß. Ich hatte die ULTRA-7-Clearance.
Frage: Einige behaupten, daß die Geheimregierung eigene Flugschei-
ben entwickelt habe, basierend auf den Antigravitationsforschungen
von Nazi-Wissenschaftlern während des II. Weltkrieges...
Castello: Während ich in der Überwachung arbeitete hörte ich das
auch, aber ich sah nie einen Beweis. Aber als ich bei der Luftwaffe
eine Filmrolle entwickelte, sah ich eine Flugscheibe wie die, welche
Adamski aufgenommen hat. Mit einem Hakenkreuz an der Seite.
Frage: Tom, hatten sie Zugang zu den Scheiben? Waren sie in einer
drin?
Castello: Ja, ich sah sie regelmäßig in den Garagen; die Hauptflotte
ist in Los Alamos stationiert. Ich war in zwei unterschiedlichen
Raumschiffen. Ich erinnere mich an zwei Merkwürdigkeiten. Das
schwammige Gefühl auf dem Fußboden zu gehen und die rosa-
violette Farbe der Beleuchtung. Die Crew gab an, daß beim Flug sich
die Beleuchtung in weiß-blau ändere. Der gesamte Innenraum war
zu klein für Menschen. Die Hallen waren gewölbt und eng, dennoch
war der Innenraum größer, als von Außen wahrzunehmen war. Die
Räume fühlten sich lebend an... ich wurde aber nie zu einen Flug
mitgenommen.
Frage: Haben sie weitere Information über die reptiloide Rasse und
die Aktivitäten auf der sechsten Ebene („Halle der Albträume")
Castello: Die Arbeiterkaste verrichtet die täglichen Arbeiten; sie
reinigen den Latexboden, die Käfige, füttern Menschen und andere
Kreaturen. Sie arbeiten auch in den Laboratorien und in der Daten-

.307
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

bank. Grundsätzlich arbeiten die Reptiloiden auf jeder Ebene in


Dulce. Im östlichen Teil auf Ebene sechs sind verschiedene Rassen
aktiv. Diese Ebene heißt auch die „ Alien-Section" Die Dracos sind
die unangefochtenen Herren der Ebenen 5,6 und 7. Die Menschen
kommen dann an nächster Stelle in der Befehlshierarchie. Ich war
regelmäßig mit einem Draco-Boss am argumentieren. Sein Name ist
schwierig auszusprechen: Khaarshfashst - ich nannte ihn Karsh und
das haßte er. Die Draconier sind sehr formal, wenn man mit ihnen
redet. Diese alte Rasse sieht uns als minderwertig an. Er nannte mich
„Leader Castello" - Führer Castello - aber er tat dies in einer sehr
sarkastischen Weise. Wie dem auch sei, die Arbeiterkaste ist solange
freundlich, wenn sie zuerst sprechen. Aber sie antworten auch, wenn
man sie anspricht. Es sind sehr achtsame Wesen und sie halten die
Menschen für feindlich. Sie scheinen erstaunt, wenn Menschen
ihnen offen und vertrauenswürdig begegnen. Es gibt aber keine
Verbrüderung mit den Aliens 104 ; es ist verboten mit ihnen privat zu
sprechen, in den Hallen oder im Fahrstuhl. Nur rein geschäftliche
Angelegenheiten dürfen besprochen werden. Menschen dürfen mit
Menschen sprechen und Aliens mit Aliens. In den Laboratorien
durfte frei gesprochen werden. Aber in dem Augenblick, in dem man
eine Halle betrat... Schlimm, wenn ich jemanden verhaften mußte,
nur weil er gesprochen hatte. Das ist ein seltsamer Ort...
Frage: Durch was wurde ihnen klar, daß da was falsch läuft? Man
braucht doch kein Einstein zu sein, um zu sehen, welche Verbrechen
da geschehen. Warum dauerte es so lange?
Castello: Verschiedene Dinge müssen sie wissen. Ich habe bei mei-
nem Leben einen Eid geschworen, über alles was ich sehe oder höre
absolutes Stillschweigen zu bewahren. Tod bei Verrat und das habe
ich auch unterschrieben.. Unter Verrat fällt das Mitteilen jeder noch
so unbedeutenden Kleinigkeit, welche auf der Basis vor sich geht.
Die Oberen sagten uns, dies sei eine Tri-Biotransfer-Einrichtung mit
fortschrittlichster Technologie, sie arbeiten mit zukunftsweisenden
und gefährliche Methoden, um medizinische und mentale Ziele zu

104 daß hieße ja, das es möglich wäre. Ich sehe einen Hoffnungsschimmer am Horizont...

.308
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

erreichen, eine raffinierte Umschreibung für grausame Menschen-


versuche. Neue medizinische Erkenntnisse würden nach Jahren der
Forschung der Menschheit zugute kommen. Sie sagten nicht die
Wahrheit über die unglücklichen Menschen in „Nightmare/Level
6". Ich arbeitete mit Außerirdischen, verstehen sie, da denkt man
natürlich, daß Sicherheit und Geheimhaltung selbstverständlich
sind. Natürlich wußte ich, daß dies kein normales Krankenhaus ist.
Aber ich kaufte ihre Erklärungen ab. Man wurde täglich durch die
Sprechanlagen darauf hingewiesen, daß hier hochsensible hoch-
moderne medizinische Versuche laufen, um Geisteskrankheit zu
heilen: „Sprechen sie nicht mit den Insassen - sie können Jahre von
Forschungsarbeit zerstören." Ich war so vernünftig und tat das auch
nicht. Aber einer fiel mir ins Auge. Er wiederholte ständig, daß er
George S. war, und daß er entführt worden sei. Er sagte, daß man ihn
sicher suchen würde. Ich überlegte, erinnerte mich an sein Gesicht
und dachte nicht, daß er verrückt sei. Am nächsten Wochenende
überzeugte ich einen Freund, einen Polizisten, Nachforschungen
in dieser Angelegenheit anzustellen. Natürlich erwähnte ich nicht
die Umstände. Es war ein entsetzliches Gefühl als der Computer
bestätigte, daß George S. als vermißt galt. Das war der Anfang. Am
nächsten Tag war er verschwunden. Ein anderer Sicherheitsoffizier
kam zu mir und sagte, er und einige Laboranten wollten ein Treffen
außer Dienst in einem Stollen. Ich sagte zu und traf mich (heimlich)
mit diesen Neun. Sie sagten, auch auf die Gefahr hin, daß ich sie
verhaften lassen würde, daß viele der Insassen als vermißt gelten
würden und sie konnten es beweisen. Sie hatten Photos, Zeitungs-
ausschnitte usw. Sie hatten Angst, aber einer sagte, er würde lieber
etwas unternehmen, auch wenn er sein Leben dabei verliere, als
nichts zu tun. Diese Bemerkung löste etwas in mir aus. Nach einigen
Stunden Beratung kamen wir überein, die Basis auffliegen zu lassen.
Frage: Der Name „Albtraum-Halle" ist bezeichnend, aber wie heißt
diese Ebene wirklich?

Castello: Im Handbuch wird diese Ebene Vivarium105 genannt. Die


Basis wird als Sicherungsanlage zur Pflege biologischer Formen unter-
schiedlicher Typen beschrieben. Es ist die Rede von einem privaten
105 (Tier)gehege

.309
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

unterirdischem Bioterminal-Park mit Gehegen für Tiere, Menschen


und Reptilien. Wenn sie diesen „Park" einmal gesehen haben wissen
sie, daß der Name „Halle der Albträume" wesentlich treffender ist...
Frage: Sie erwähnten den Reptilienführer Khaarshfashst; wissen sie
mehr von ihm? Ist er von der Erde oder von einem anderen Planeten?
Castello: Sein Name bedeutet „Hüter der Gesetze". Sie bekommen
ihre Namen nachdem sie das „Alter der Bewußtheit" erreicht haben.
Sie sehen Zeit nicht als wichtigen Faktor an, wie wir Menschen es
tun. Sie sind so bewußt, wie es für ihre jeweilige Aufgabe/Position
erforderlich ist. Zu dieser Zeit bekommen sie einen Namen oder es
wird ihnen erlaubt, selbst einem Namen auszusuchen. Ihr Name
beinhaltet ihre Position und bestimmte Persönlichkeitsmerkmale...
Karsh's Name setzt sich zusammen aus „kaash" - Erinnerung - und
„fashst" - Gesetz. Von „kaash" ist auch „Akashic" abgeleitet, woher
der Begriff „Akashachronic" stammt. Aliens sind gewöhnlich sehr
verschlossen, was ihre Privatangelegenheiten oder ihren Geburtsort
betrifft. Sie sehen die Erde als ihren Heimatplaneten, halten aber die
Milchstraße für ihren eigentlichen Ursprung. Sie sind den Dracos
loyal ergeben.
Frage: Haben Mitglieder der Arbeiterkaste bei dem Aufstand
mitgemacht?
Castello: Einige aus dem Reinigungsteam teilten uns mit, daß
bekannt sei, daß wir versuchten, die Vorgänge im 6. und 7. Stock
zu sabotieren. Einer von ihnen, „Sschhaal" formierte eine kleine
Gruppe Reptiloiden, die das gleiche vorhatten wie wir. [sie haben
also ganz klar nicht nur ein kollektives Bewußtsein, sondern auch
ein individuelles] Sschhaal nahm das Risiko mit mir zu sprechen
auf sich. Angesichts dieser Ausnahmesituation war er sehr offen.
Als ich eine Überwachungskamera inspizierte, näherte er sich mir,
bückte sich und schien nicht existierenden Schmutz aufzuheben
und flüsterte: „Einige von uns sind der Überzeugung, daß du außerge-
wöhnlich bist in deinem Einsatz für die Vermißten. Wenn das stimmt, geh
weg - ich finde dich. Wenn es nicht stimmt, töte mich jetzt". Mein Herz
ist mir fast aus der Brust gesprungen. Ich entfernte mich leise. Für
den Rest meines Lebens werde ich seine Worte behalten. Zum ersten
mal wurde mir bewußt, das Reptiloide individuelle Gedanken und

.310
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

Meinungen haben! Normalerweise treten sie einheitlich in Gedan-


ken und Absichten auf. Jedenfalls dachten wir dies lange Zeit. Ein
paar Tage später traf ich ihn wieder auf der berüchtigten sechsten
Ebene. Im Vorübergehen sagte er: „Begib dich nach der Schicht in
den Ausgangsstollen Nord/Level 6". Die nächsten Stunden fühlte ich
mich sehr schlecht - ich war ein Verräter. Aber ich ließ mich von
meinen Gedanken nicht beirren. Ich kontaktierte Gordon, einen
der Neun der Resistance. Gordon wollte mit mir kommen, aber
ich überzeugte ihn, in etwas Abstand beim Ausgang zu warten und
Probleme mit seiner [elektronischen/Chip]-Karte vorzutäuschen.
Als ich ankam, waren bereits drei da: SSHHAAL, FAHSSHHAA
und HUAMSSHHAA. Dann schnappte ich Gordon und wir fünf
liefen drei Stunden im dunklen Tunnel. Seit diesem Tag wurde die
Widerstandsgruppe größer und kühner. Schließlich griff das Militär
an und tötete jeden auf ihrer Liste, egal ob Mensch oder Reptil.
Wir verteidigten uns, aber keiner der Arbeiterkaste, noch der der
menschlichen Arbeiter war bewaffnet. Nur die Sicherheitskräfte
und einige bei der Datenbank Beschäftigte hatten Flash-Guns. Es
war ein Massaker. Jeder schrie und suchte Deckung. Die Tunnels
und Hallen waren voll. [Aufständiger, Flüchtlinge und aus Käfigen
befreiten Kreaturen]. Wegen den Uniformen und ihren Methoden 106
nahmen wir an, daß wir gegen die Delta-Force kämpften. Bis heute
wissen wir nicht, wer uns verraten hat. Gordon rannte neben mir und
wir gelangten in den Ausgangstunnel der dritten Ebene. Dabei starb
Gordon durch mehrere Treffer in seinen Rücken. Ich verdampfte
(vaporized) seinen Mörder und rannte. Ich renne noch heute. Und
ich gedenke Gordon.

Frage: Was ist die Flash-Gun und wie funktioniert sie?


Castello: Es ist eine hochentwickelte Strahlenwaffe, stufenweise
einstellbar. Stufe 1 betäubt oder - je nach regulierbarer Stärke - tötet.
Stufe 2 läßt alles levitieren und Stufe 3 paralysiert. Die Person scheint
tot und ich versichere ihnen, jeder Arzt würde einen Totenschein
ausstellen, aber nach fünf Stunden starten die Körperfunktionen
wieder. Während dieser Phase induzieren die Aliens dem Opfer eine
falsche Erinnerung; sie reprogrammieren das Gehirn zur Mindcon-
106 der Angriff erfolgte bei Schichtwechsel, so daß die Delta-Force doppelte Stärke hatte

.311
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

trol.107 Wenn die Person dann voll erwacht, hat sie eine völlig falsche
Erinnerung. Sie hat keine Chance, die Wahrheit jemals zu erfahren.
Wenn man versucht sie aufzuklären, lachen sie oder werden ärger-
lich. Die Flash-Gun ist einfach zu bedienen. Sie macht ein Blitzlicht,
mittels inverser Linsen aus schwarzem konischem Glas. Die höchste
Stärke der ersten Stufe läßt alles augenblicklich verdampfen. Restlos
ohne Spuren zu hinterlassen. Sie heißt „ARMORLUX", wird aber
üblicherweise Flash oder Flash-Gun genannt.
Frage: Wie sehen die Sicherheitsmaßnahmen in Dulce aus? Wie
schützen sie sich vor Spionage oder unbefugtem Zutritt?
Castello: Es ist nahezu unmöglich, das alles aufzuzählen. Es gibt
noch neben der Flash-Gun eine andere Waffe. Mit dieser Schallwaffe
(„Sonic-Gun") kann man jeden bewußtlos machen. Man hört den
Ton aber nicht. Es gibt jede Menge VCR-Uberwachungskameras,
Irisscan, Handscanner, Laserschranken [wie Lichtschranken, nur
man amputiert sich dabei], Waagen [um Schmuggel rein oder raus
zu verhindern], ELF- und EM-Anlagen, Wärmekameras, Bewe-
gungsmelder und andere Methoden. Es gibt keine Möglichkeit...
Und wenn sie reinkommen sollten, kommen sie nie wieder raus. Und
wenn sie viel Glück haben, werden sie zum Spion für die herrschende
Kaste programmiert.
Frage: Berichte besagen, daß in Ebene 5 Außerirdische anderer
Rassen hausen. Haben Menschen dort Zutritt?
Castello: Es gibt genaue Regeln für alles und jedes auf der Basis,
welche unbedingt befolgt werden müssen, besonders im Kontakt
zu Aliens. Ungeachtet ob nun Arbeiterkaste, Besucher-Aliens oder
Herrscherkaste - es gibt endlos viele Vorschriften, deren Einhaltung
peinlich genau eingehalten werden müssen. So ist es für Menschen
strikt und unter allen Umständen untersagt, diese Ebene zu betreten.
Das Zentrum (—•Bildteil 24: Grafik der Basis Dulce) wird bewacht
von Sicherheitskräften, Abteilungen des Militär, des FBI, der Basis
und der CIA. Es ist die am strengsten gesicherte Sektion, nur mit
ULTRA 7-Clearance aufwärts ist Zutritt möglich.

107 das Verfahren nennt sich „Electronic Desolution of Memory", elektronische


Gedächtnisauslöschung, wird an ehemaligen Mitarbeitern der Geheimbasen durchgeführt;
durch „Radio Hypnotielntercerebral Contrvl" kann alles Gesprochene und Gehörte einer
überwachten Person kontrolliert werden

.312
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

Frage: Gibt es irgendwelche Beweise für die Behauptungen bezüglich


Dulce, oder müssen wir ihnen das einfach glauben?
Castello: Das fragen viele. Ich erwarte nicht, daß man mir blind
glaubt. Es gibt handfeste Beweise und Aussagen anderer Beteiligter.
Ich kann auch nicht alles sagen, da ich ja jetzt schon ums Uberle-
ben kämpfe. Es ist eine ultrageheime Basis, und sie tun a l l e s ,
daß niemand den Eingang findet. Es gibt fünf Sets von Kopien in
fünf verschiedenen Kästen an fünf verschiedenen Orten die alles
belegen was ich sage, [anschließend zählt er deren Inhalt auf: 27
Aufnahmen von Aliens, anderen Kreaturen, Käfigen und Fässern,
heimlich gemachte Mikrofilmaufnahmen von Ebene 6, eine Foto
von einem Terminal in Los Alamos und 30 Sekunden Mikrofilm,
welcher die Ankunft eines Magnet-Shuttle zeigt, Diagramme und
Zeichnungen der Basis, chemische Formeln und Graphiken von
außerirdischem Equipment, eine Kopie des genannten Pakts zwi-
schen der US-Regierung und den Draconiern mit Unterschriften,
zwei weitere Dokumente mit der Signatur von R. Reagan, technische
Zeichnung der Flash-Gun usw. Die Boxen sind versiegelt, eine ist
wasserdicht.] Mit den Beweisen ist es so eine Sache. Können sie
beweisen, daß G. Washington gelebt hat? Sie haben auch alles nur
aus Büchern und weil andere es ihnen gesagt haben. Wenn ich sterbe
suchen sie bitte die Beweise. Im Namen der Menschen, der Aliens,
der Kinder - bringen sie das an die Öffentlichkeit. Üben sie Druck
auf die Regierung aus. Was dort geschieht ist der blanke Horror.
Lassen sie das auffliegen und retten sie Tausende Leben Unschuldi-
ger welche dort gequält werden und auf entsetzliche Weise sterben.
Frage: Was ist mit den Aufzügen? Fahren die von der Oberfläche
innerhalb Sekunden direkt zur Ebene 7? Wurden sie von der Otis
Elevator Company hergestellt?

Castello: Ich habe in den Aufzügen nicht auf das Warenzeichen


geachtet aber ich versichere ihnen, es gibt solche Aufzüge nirgendwo
sonst. Die Blaupausen, die der Sicherheitsdienst hatte zeigen, daß
diese stufenweise heruntersinken. Nicht einmal der zentrale Lift ist
schnell. Nach der dritten Ebene muß man den Fahrstuhl wechseln.
Nicht nur das, man wird gewogen und muß sich einer farbcodier-
ten Doppler-Sonarsonographie unterziehen. Die Fahrstühle werden

.313
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

magnetisch gesteuert, das Licht in den Lifts und den unterirdischen


Hallen hat ein Spektrum, daß dem natürlichen Sonnenlicht sehr
ähnelt. Das Aussehen der Aufzüge ist einzigartig. Wenn sie jemals
eine Tupperware-Zuckerdose gesehen haben - so etwa sehen die
Aufzüge aus... Sie fahren ruhig und leise. Es gibt keine Kabel.
Frage: Ich verstehe, daß es Gruppen in unserer (Schatten)-Regie-
rung gibt, welche mit den Aliens kollaborieren. Mit welchen arbeiten
sie genau zusammen?
Castello: Das entzieht sich meiner Kenntnis.
Frage: Ein mysteriöser Sicherheitsmann, der sich selbst als „Yellow
Fruit" bezeichnet sagte, er habe in Groom Lake/Area 51 gearbeitet.
Er behauptet, er stünde mit wohlwollenden Aliens in Kontakt. Ken-
nen sie diese Gruppe?
Castello: Yellow Fruit wird auch als Yellow Jack or Yellow Flag
bezeichnet. Damit bezeichnet man Personen, welche in Quaran-
täne-Laboratorien arbeiten. Das kommt von dem gelblichen Licht
außerhalb der Dekontaminierungskammern.
Frage: Gibt es eine Alien-Einrichtung unter Groom Lake oder
Papoose Lake in Nevada? Mit ähnlich biologischen Forschungen?
Castello: Groom Lake dient mehr der Verteidigung. Aber es gibt
einen ausgedehnten Hangar, wo Tausende von Alienschiffen geparkt
sind. Die medizinischen Forschungen sind von und für die Marine.
Frage: Bezüglich meiner Quellen haben die Fluggesellschaften eine
geheime Untergrundbasis genannt Ameisenhügel in den Tehachapi-
Bergen, nicht weit von Edwards AFB. Dort würden sie mit Anti-
gravitationsscheiben experimentieren. Einige haben korbballgroße
Kugeln gesehen, die über der Anlage patrouillieren. Haben sie wei-
tere Information darüber?
Castello: Tehachapi, Chocolate und Shastra haben alle Alien-Tech-
nologie. Ja, diese Kugeln dienen zur unbemannten Observierung. Sie
sind geräuschlos, aber wenn sie Lebewesen aufnehmen, hört man
ein leises Summen. Sie leuchten wegen ihrer magnetischen Aura
im Spektrum von 3.900 Angström.
Frage: Können sie etwas über den Mond in Bezug auf außerirdische
Aktivitäten berichten?
Castello: Nein, ich war nicht im Lunar-Programm. Ich hörte aber,

.314
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

daß sie eine Menge Ausrüstung zwischen 1959 und 1964 unter dem
Projekt Whiteout dorthin schafften.
Frage: Wie benutzen die Aliens Magnetisnus?
Castello: Sie benutzen ihn für alles. Magnetismus ist ihre Ener-
giequelle. Es ist wichtig, darüber zu wissen. Sie nutzen auch das
Magnetfeld der Erde... [sie benutzen freie Energie!]
Frage: Wozu brauchen die Aliens Kuhblut und andere Teile der
verstümmelten Tiere? Brauchen sie dies für ihre Forschung oder
zum Überleben?
Castello: Zunächst ist es ihre Nahrung. Und sie benutzen es für die
Zuchtfässer und für künstliche Gebärmütter. Plasma und Frucht-
wasser sind die beiden überlebenswichtigen Zutaten ihrer Nahrung.
Pflanzensaft kann sie aber auch eine Zeit lang am Leben erhalten.
Oder rote Trauben und Okras. [Gemüseeibisch oder Malven]
Frage: Weibliche Entführte erklärten, von den Außerirdischen
befruchtet worden zu sein. Züchten sie eine Hybridrasse?
Castello: Ja. Sie züchten Sklavenkrieger für die bevorstehenden
Schlachten mit außerirdischen Rassen. Die Schlangenrasse befindet
sich im Orbit um die Erde, Venus und Mars.
Frage: Entführte berichteten, daß die Aliens durch physische Körper
gehen können. Haben sie psychische Kräfte oder können sie dies
durch ihre technologischen Fähigkeiten?

Die „Bruderschaft der Schlange" hat die


Erde im Griff; gleichzeitig ist die sich in
den Schwanz beißende Schlange Symbol
der Draconier/Lizzards

Castello: Sie beherrschen die


Materie. Sie können durch
Wände gehen wie wir durch
Wasser. Es ist nicht magisch.
Wir könnten das auch wenn wir die Atome mit unserem Willen
beherrschten.
Frage: Stehen sie mit wohlwollenden Außerirdischen in Kontakt?
Wenn ja, wie kann man mit diesen Kontakt aufnehmen?
Castello: Ich habe nicht die Freiheit, darüber zu sprechen. Was ich

.315
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

sagen kann, ist, daß es eine Organisation gibt, welche diese Kon-
takte unterhält. Ich stehe mit dieser Organisation in Costa Rica in
Verbindung...
Frage: Leben sie in den U S A oder im Ausland? Was machen sie
nach so vielen Jahren auf der Flucht?
Castello: Ich besuchte die U S A aber dies ist sehr gefährlich. Ich
halte mich in verschiedenen Ländern auf. Ich ändere öfters meinen
Namen... Einige Zeit arbeitete ich in Mexiko als Söldner in der Anti-
Drogen-Einheit. Eine harte Zeit... Übrigens sind die Drogenkartelle
unter der Kontrolle der CIA welche für die Schattenregierung arbei-
tet. Dann arbeitete ich in einer Basis an der Grenze von Panama bei
einem Vulkan. Jetzt lebe ich in einer kleinen Hütte in der Natur.
Frage: Was gibt es noch alles an Zulassungscodes?
Castello: [Hier zählt er einige auf bis zu SUB-ASTRAL, A S T R A L ,
STELLAR, ULTRA und UMBRA...]
Frage: Haben sie jemals ein Abzeichen „MAJI2" gesehen?108
Castello: Nein.
Frage: Sie sprechen inzwischen auch Spanisch?
Castello: Ja, und Eusshu, die Sprache der Aliens in Dulce. Das ist
sehr wichtig, sonst kann man ernste Schwierigkeiten bekommen.
Ich machte einen Crashkurs. Die Sprache ist logisch und sehr leicht
zu erlernen. Jeder, der über eine Woche in Dulce bleibt, muß diese
Sprache lernen. Alle Schilder in Dulce sind in dieser universalen
symbolischen Sprache.
Frage: Wie sind die Eßgewohnheiten der Aliens? Sind sie Fleischesser?
Castello: Das kommt darauf an ob graue oder reptiloide Arbei-
terkaste oder die übergeordneten Draconier. Oder die Mutanten,
die Replikanten oder die seltsamen genetischen Mischungen. Die
Rezeptur beinhaltet amniotisches Wasser, Plasma und verschiedene
Körperteile... roh, gewöhnlich vom Rind. Diese Mischung hat eine
Konsistenz wie pürierter Pfirsich und auch die Farbe. Die Grauen
bemühen sich, nicht in Gegenwart der Menschen zu essen, da der
Geruch extrem unangenehm ist. Tage oder Wochen liegen zwi-
schen den Malzeiten. Die Reptiloiden (fr) essen Insekten, Fleisch
und Pflanzen wie Gemüse und Obst. Roh und frisch. Die Draconier
108 der Reporter bezieht sich sicher auf „Majestic 12"

.316
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

halten geheim, was sie (fr)essen... Die menschlich aussehenden


Klone essen gekochtes Gemüse. Sie sind auf Vitamine und flüssiges
Protein angewiesen. Die Chimären haben eine jeweilige Diät. Die
Sklavenkrieger nehmen Proteingetränke zu sich.
Frage: In den Dulce-Papieren wird Kupfer als sehr notwendig
erwähnt. Zu was wird es gebraucht?
Castello: Hauptsächlich zur Beherrschung des Magnetflusses. Es
wird auf der gesamten Basis gebraucht. Die berüchtigten Fässer
sind innen mit Kupfer ausgekleidet, außen ist rostfreier Stahl. Der
mechanische Arm welcher die Flüssigkeit verrührt besteht aus einer
Kupferlegierung. Schließlich ist es auch zur Ernährung der transbioti-
schen Geschöpfe notwendig. Es gibt verschiedene Spezialkäfige oder
Räume welche zuerst aus Blei, dann aus magnetischem Stahl und
dann mit Kupfer verkleidet wurden. In den Zellen auf der vierten
Ebene wird lebende „Auralessenz" aufbewahrt. Ihr würdet es als
gefangene, entkörperte Seele oder Astralkörper bezeichnen.
Frage: Aufzucht abartiger Kreaturen, Blut als Nahrung und mensch-
liche Organe in Fässern... Klingt nach einem schlechten Science Fik-
tion. Die irdischen Wissenschaftler behaupten, man kann mensch-
liche und tierische Gene nicht kombinieren. Die Angaben in den
Dulce-Papiere klingen weit hergeholt...
Castello: Die Mediziner auf der Erdoberfläche mögen das sagen, aber
hier, wo es keine ethischen Grenzen gibt, machen sie es! Sie kreie-
ren transgene Geschöpfe. Besorgen sie sich das Buch: „The second
Genesis" - „The Coming Control ofLive" von Albert Rosenfelt. Es kam
1969 bei Prentice International heraus und ist leicht zu verstehen.
Darin wird die Möglichkeit diskutiert, aus speziell gezüchteten Tie-
ren genetisch integrierbare Organe für den Menschen zu gewinnen
unter Nutzung von fötalem Gewebe. Embryonales Gewebe ist immu-
nologisch inaktiv - daher kann es keinen Abwehrmechanismus beim
Empfänger auslösen...
Frage: Wie werden die Arbeiter daran gehindert, alles auszuplaudern?
Castello: Durch Implantate. Und durch Angst. Sie drohen, die
Familie zu töten. Auch durch elektronische Mindcontrol, Repro-
grammierung mit ELF-Wellen und Drogen. So werden sie abgehal-
ten, irgend etwas preiszugeben.

.317
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Frage: Ein Arbeiter von „Ant Hill" (Northrup's Tehachapi Base)


sagte, er habe 1 0 - 1 2 Fuß [ca. 3,4 Meter] große Menschen in Labor-
kleidung gesehen. Was sind das für Menschen? Sind sie aus der
hohlen Erde?
Castello: Es sind wahrscheinlich Arbeiter aus der inneren Erde. Je
tiefer man kommt, um so seltsamer werden die Lebensformen. Die
großen Menschen stammen aus subterranen Ebenen, noch niedri-
ger als die gehemmten, deformierten Formen. Es gibt noch andere
Formen, welche die Großen wie die Deformierten fürchten und
verabscheuen. Sie ähneln Bigfoot in der Erscheinung, sind aber
gewalttätig und essen was immer sie bekommen - und sei es lebendig.
Sie sind Untermenschen und wahnsinnig mit einem IQ um die 15.
Die Reptiloiden - im Gegensatz zu den Vierbeinern oder Schlangen-
wesen - leben in Höhlen oder Grotten die nicht sehr tief sind. Sie
bevorzugen Wüstenberge (desert mountains). Sie bevorzugen auch
Tarnung statt Kampf. Sie benutzen Vrilstangen zur Verteidigung.
Diese wirken ähnlich wie Flash-Guns. Sie haben ein Symbol - nicht
die kitschige Schlange mit Flügeln, sondern eine Schlange mit dem
Schwanz in ihrem Maul. In diesem Kreis sind sieben Sterne. [—• „Im
Namen der Götter", Bd. II., S. 342, Reihe 2, Abb. 1]
Frage: Es gibt Berichte über die Delta-Force. Sie hätten schwarze
Vans ohne Reifen, welche über die Erde schwebten. Inwieweit arbei-
ten wir eigentlich mit den Aliens zusammen?
Castello: Diese Vans habe ich noch nicht gesehen. Wir sind von
Aliens völlig unterwandert. Nur sehr wenig menschliche Kultur hat
überlebt.
Frage: Was können wir, die Öffentlichkeit unternehmen, um die
verborgene Anwesenheit der Aliens zu enthüllen?
Castello: Am einfachsten ist es, die Reptiloiden ausfindig zu machen.
Sie hausen nicht sehr tief, aber sie versuchen im Verborgenen zu
bleiben und sie vermeiden Kontakt. Meistens sind zwei oder drei
an einem Ort. Sie besetzen abgelegene Stellen. Sie belästigen keine
Menschen, jedenfalls solange sie nicht ihre Behausung gefährden.
Die meisten sind nicht feindlich und würden einen auch nicht
entführen, vielleicht paralysieren sie dich für ein, zwei Stunden.
Anschließend bist du verwirrt und etwas verängstigt. Diese Zeit

.318
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

nutzen sie um zu fliehen und ihre Ausrüstung zu tarnen. Wenn


sie Orte mit häufigen Sichtungen kennen, so sollten sie dorthin
gehen. Es ist furchterregend sie von Angesicht zu Angesicht zu sehen
und ihre Stimmen sind rauh und flüsternd mit schwerem „sss" aber
viele verstehen Englisch und viele andere Sprachen. Trage etwas
mit einem Reptil [T-Shirt? Monsterpuppe?]. Wenn du einen siehst
halte Deine Hände offen mit der Handinnenfläche nach außen und
die Arme nach unten. So erkennen sie, daß du ohne Waffe oder
Aggression entgegenkommst. Trage nichts in deinen Händen und
laß die Arme unbedingt unten. Wenn er nicht wegläuft, gehe ihm
langsam entgegen. Laß ihn zuerst sprechen. Für sie sind Menschen
abscheulich, feindlich und bedrohlich. Biete ihnen nichts an und
berühre weder ihn noch etwas, was ihm gehört. Wenn er faucht,
geh etwas zurück aber schau nicht weg. Es bedeutet nur, daß du für
ihn stinkst. Versuche nicht, ihn zu überwältigen, er ist wesentlich
stärker. Wenn er jetzt noch nicht weggelaufen ist, so ist er neugierig
und möchte reden. Und vor allem, bekämpfe deine Furcht!
Frage: Wie können wir anderen bewußt machen, daß eine Gefahr
von nicht-menschlichen Wesen ausgeht?
Castello: Gute Frage. Ich fürchte, wir bekommen den Beweis erst,
wenn es zu spät ist. Eine Invasion stattfindet. Nehmt immer eine
kleine Kamera mit euch, wenn ihr sie sucht.
Frage: Gibt es einen speziellen Ort, wo man eine Kamera aufbauen
kann, um ihre Existenz oder die der Basen zu dokumentieren?
Castello: Das Problem ist, daß die meisten Treffen unterirdisch oder
auf Militärbasen abgehalten werden. Aber von Groom Lake gehen
etliche Flüge zu anderen Basen und wieder zurück über unbevöl-
kertes Gebiet. In Südkalifornien gibt es einige relevante Gebiete.
Twenty Nine Palms, Lancaster oder Chocolate Mountains sind dafür
bekannt.
Frage: Haben sie Beweise, daß sie in Dulce gearbeitet haben? Ein
Abzeichen oder ihre Karte?
Castello: Abzeichen oder Karten dürfen die Basis nicht verlassen.
Alle Eingänge haben Gitter oder Stahlwände. Verlassen kann man
die Basis nur mit Karte. Bei Eintritt wird immer eine Neue Karte
ausgestellt. Mit aktueller Gewichtsangabe. Es gibt verschiedene

.319
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Minen in den Chocolate-Bergen, aber seid vorsichtig. Alles ist voller


Kameras und ständiger Patrouillen. [Wer geht mit.7]
Frage: Welche Ausdehnung hat Dulce?
Castello: 1.700 Meilen befestigte Straße unterhalb Dulce und im
Norden New Mexikos; nach Los Alamos sind es weitere 800 Meilen
Tunnel. Und das wächst ständig.
Frage: Was ist die größte Tiefe?
Castello: Die erste Ebene beginnt 200 Fuß unter der Erdoberfläche;
jedes Stockwerk hat eine Höhe von 7 Fuß, ausgenommen Ebene
6 und 7. Hier ist die Raumhöhe 45 und 60 Fuß. Dazwischen sind
ungefähr 45 Fuß. Die durchschnittliche Höhe der unterirdischen
Autobahn beträgt 25 Fuß. Die Nabe des Zentrums beträgt 3.000 Fuß.
Frage: Gibt es reguläre Eingänge für Kraftfahrzeuge, die man obser-
vieren könnte?
Castello: Ja, aber diese sind innerhalb von Los Alamos.
Frage: Gibt es oberirdische Zugänge?
Castello: Genau 20 Meilen nördlich von Dulce ist ein großer Han-
gar, verborgen von einem Felsencliff. Suche nach einer einsamen
kurzen Straße auf dem Hochplateau von Mesa ohne Zufahrts- oder
Abfahrtsweg nach oben.
Frage: Kann man Ventilationsschächte sehen?
Castello: Sie sind versteckt durch Büsche oder Offnungen in
Höhlen. Fünf auf dem Mesa-Hochplateau, aber Vorsicht, sie sind
kameraüberwacht.
Frage: Gibt es einen Außen-Sicherheitsdienst in oder um Dulce und
wenn ja, wie erkennt man ihn?
Castello: Ja, viele der Männer und Frauen sind u.a. getarnt als
Highway-Polizei... Viele vom Sicherheitsdienst leben in Santa Fe.
Frage: Welcher Art sind die Überwachungssensoren?
Castello: Oh, da gibt es viele: Radar, Infrarot, Wärmesensoren,
Mikrowelle, EMGW, Satellit... Das einzige, was sie auf der Oberflä-
che sehen können, ist eine Satellitenschüssel auf einem Berg.
Frage: Können sie uns etwas über den zu erwartenden Krieg mit den
Aliens mitteilen? Wann beginnt er?
Castello: Der hat schon begonnen. Sie beginnen mit Wetterkon-
trolle. Sie haben Möglichkeiten [HAARP/Chemtrails], Städte in

.320
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

wenigen Stunden lahmzulegen. Sturm, Flut, Dürre. Damit können


sie sehr schnell ganze Länder unter ihre Kontrolle bringen. [Jetzt
folgen Rettungsanweisungen wie Nahrungsvorrat, hochgelegene
Zufluchtsorte etc.]
Frage: Was ist mit den reptiloiden Raumschiffen die im Orbit sta-
tioniert sind? Sind sie getarnt?
Castello: Nicht wie sie denken. Es ist mehr, weil niemand sie sehen
will, obwohl sie klar sichtbar sind. Wie der Briefträger. Man mag
ihn unbewußt wahrnehmen, aber sieht ihn nicht wirklich. Eine der
beliebtesten Methoden, etwas zu verstecken, ist, es durch etwas, was
offensichtlich ist, zu verbergen, [ich frage mich, ob der mysteriöse
Unfall der Ölbohrinsel „Deep Horizon" nicht auf Sabotage zurück-
zuführen ist. Woher wollen wir wissen, daß dort keine unterseeische
Basis gebohrt wurde, bei der was schiefgelaufen und Öl ins Meer
gekippt worden ist?]
Frage: Mit was sind die Grauen zu beeindrucken?
Castello: Sie sind lichtempfindlich und daher nachtaktiv. Blitzlicht
kann man als Waffe gegen sie einsetzen, aber sie erholen sich schnell.
Sie sind Logiker, daher kann man sie mit sinnlosen Sätzen vollkom-
men irritieren. Sie verstehen weder Spaß noch Gedichte. Das war
übrigens auch eine unserer Waffen während der Schlacht in Dulce.
Frage: Können die Grauen unsere Intentionen erkennen?
Castello: Ja, sie können sie über unsere Frequenz ablesen. Sie deco-
dieren unseren elektromagnetischen Impuls. Jede Person hat eine
unterschiedliche Frequenz.
Frage: Können wir uns gegen ihre Mindcontrol schützen?
Castello: Ja, aber 95% können ihre eigenen Gedanken nicht kontrol-
lieren. Wir müssen wieder lernen, klar zu denken. Das ist der beste
Weg, Aliens zu stoppen. Das hat mir über Jahre das Leben gerettet.
Frage: Welche Art von Menschen entführen die Aliens mit Vorliebe?
Castello: Kleine Frauen in den 20ern oder 30ern, dunkelhaarige
Jungen zwischen 5 und 9, kleine bis mittlere Männer bis in die 40er...
Aber lassen sie mich klarstellen: Alle Arten von Menschen werden
gegen ihren Willen in Dulce festgehalten [und nicht nur da!] Es
gibt auch große Männer und Frauen, Kinder oder Ältere, in Käfigen
oder eingemacht in Fässern. Die Buben werden bevorzugt, da sie in

.321
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

diesem Alter schnell wachsen und ihr [genetisches] Material in den


Transferkammern genutzt werden kann. Die jungen Frauen sind in
diesem Alter sehr fruchtbar. Von den Männern holt man das Sperma.
Frage: Haben sie jemals Zwillinge oder Drillinge gesehen?
Castello: Nein, aber in diesem riesigen Komplex ist es unmöglich,
alles zu sehen.
Frage: Welche Gruppe unter den Menschen ist vorherrschend? Die
Arbeiter oder die Gefangenen?
Castello: Die menschliche Belegschaft besteht aus Menschen aller
Nationen. Aber sie sprechen alle Englisch. Die Insassen sind eben-
falls aus allen ethnischen Gruppen, überwiegend weiß. Jedenfalls was
ich mitbekommen haben. Außerdem gab es eine große Fluktuation;
einige waren nur für Stunden da.
Frage: Erklären sie bitte die Methode, wie jeder Insasse identifiziert
wurde.
Castello: Sie sind namenlos, aber jeder hat einen lan-
gen Code aus Zahlen und Buchstaben wie diese:
NVLV-00A-00700-P00:00:00-00-M-000-00-000
Frage: So eine riesige Anlage produziert einen Haufen Abfall. Wie
wird dieser entsorgt?
Castello: Das war nie ein Problem. Es wird recyclet, oder einge-
schmolzen und wiederverwertet, von Bakterien zersetzt oder als
Dünger benutzt. Was übrig bleibt, wird vaporisiert.
Frage: Was ist mit ihrer Familie?
Castello: Cathy und Eric [seine Frau und sein Sohn] werden immer
noch vermißt. Meine Eltern starben während eines Autounfalls, da
war ich aber Teenager. Mein Bruder soll noch leben; ich nehme an,
daß er in einer Untergrundbasis gefangengehalten wird. Ich habe
seit Jahren nichts mehr von ihm gehört. Ich bitte sie darum: Bitte
beten sie für sie...
Frage: Wann und wo sind sie geboren?
Castello: 23 April 1941, Glen Ellyn/Ilinois.
Frage: Sie haben so viel durchgemacht und kämpfen weiter. Wovor
fürchten sie sich am meisten?
Castello: Daß die Öffentlichkeit die gefangenen unschuldigen Men-

.322
Kapitel 3 • Die Zeugen - Thomas Edwin Castello

schen an diesem grausamen Ort vergißt und hunderte von Kindern,


Frauen und Männer, welche jeden Monat dort eingeliefert werden.

Quellen:
Interview with former Dulce Base Security officer Thomas E. Castello
http://www.youtube.com/watch?v=KCGwiQt4UCI

Dulce-Base
http://www.dipity.com/timeline/Dulce-Base/

DULCE BASE SECURITY OFFICER T H O M A S EDWIN CASTELLO


SPEAKS O U T
http://www.google.de/imgres ?imgurl=http://halkinnaman.com/ed/images_rr/
infofarm_headerjuly2009.jpg&imgrefurl=http://halkinnaman.com/ed/blog-
ger_articles/thomas_castello.html<Suisg= LdaKR4UjJ8GiG96zxfZmXM0WF
80 = ¿ k h = 3 8 4 & w = 1 OOO&sz = 117 & h l = d e &start = 1 &zoom = 1 &itbs = 1 &tbni
d=dx8L6xr33j25PM:&tbnh=57&tbnw=149&prev=/images%3Fq%3DTHO
MAS%2BE.%2BCASTELLO%26hl%3Dde%26sa%3DG%26gbv%3D2%26tbs
%3Disch:l

Zonas off Limits


http://www.bibliotecapleyades.net/esp_offlimits.htm

Anmerkung

Auch andere Forscher oder Beteiligte wie Paul Bennewitz haben


weitere Information über Dulce beigetragen oder hinterlassen. So
behauptet Benewitz, es gäbe über Hundert geheime Ausgänge in und
um Dulce. Berichte von Arbeitern lassen darauf schließen, daß die
Aussage von Castello nicht nur stimmen, sondern die unterirdischen
Basen, ja Städte ein unvorstellbares Ausmaß angenommen haben.
Menschen mit vier Beinen mit einem oktopusartigen Oberkörper;
Zwitter zwischen Reptiloiden und Menschen, geflügelte Menschen,
Mischungen aus Draconiern und Reptiloiden, groteske Formen...
ein Gruselkabinett.
Level 7 wäre noch bizarrer: In riesigen kühlen Hallen lägen Reihe
an Reihe Tausende menschlich aussehender Wesen... Es finden
anscheinend auch umfangreiche Hybridzuchtprogramme statt...

.323
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Die menschlichen und tierischen Entführungen und Verstümmlun-


gen ließen Mitte der 80er Jahre vorübergehend etwas nach, da die
Livermore Berkeley-Laboratiorien mit der Produktion von künstli-
chem Blut für Dulce begannen.
Insgesamt gäbe es 18.000 Aliens in Dulce. Neben den feinstoff-
lichen Aspekten haben wir hier greifbare Beweise. Hier schlägt das
Herz der Neuen Weltordnung. Mir kommt der Gedanke, die Bibel
anders zu lesen. Es macht absolut Sinn, für „Teufel" das Wort „Draco"
einzusetzen. Ein Beispiel:

„Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte


Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt
verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel
wurden mit ihm dahin geworfen."
O f f e n b , 12.9

Wir sind hier fast am Ende der Fahnenstange angelangt. Castello


und andere Mitglieder der Resistance machten heimliche Film-
aufnahmen und Fotos, fertigten Zeichnungen und Graphiken an
- erdrückende Beweise für seine Behauptungen. Als er nach Hause
kam, wurde ihm von Agenten der Schattenregierung mitgeteilt,
daß seine Frau und sein Sohn entführt worden seien, bis er seine
Dokumente über die Basis zurückgeben würde. Castello flüchtete
und verschwand 1991 spurlos. Gerüchte besagen, daß er in Costa
Rica - unter welchen Umständen auch immer - gestorben sei. Wahr-
scheinlich wurde auch er ermordet. Seine Frau und sein Sohn sind
ebenso bis heute noch nicht aufgetaucht.

.324
Stewart Swerdlow

„Menschlich aussehende reptiloide Hybride"

I m letzten Kapitel kommt Stewart Swerdlow (*1958) zu Wort, da


er meiner Meinung nach den größten Gesamtüberblick hat. Er
gilt als medial, sieht DNS-Sequenzen und
war von den US-Geheimdiensten bei ultra-
geheimen und sensiblen Experimenten in
Montauk beteiligt sowie in MK-Ultra-Pro-
jekte involviert, meist als Opfer in jungen
Jahren; seine Kenntnisse betreffen schwer-
punktmäßig Außerirdische, reptiloide Beein-
flussung der Menschheit und Mindcontrol.
Er ist als ausgestiegener Illuminat Mitglied
einer schwedischen Blutlinie und gehört zu
dem einen Prozent der „Montauk-Boys", welche überlebt haben.
Seine Aussagen mögen vielen phantastisch erscheinen. Natürlich
stellt sich die Frage woher er das alles wissen will. Seine Biographie
und die Logik der Zusammenhänge sprechen für sich. Manchmal
scheint er sich zu widersprechen, er ist auch im persönlichen Umgang
nicht ganz einfach. Dies hängt zweifellos mit seinen in jeder Hinsicht
unbeschreiblichen Erlebnissen zusammen. Ich habe die Information
aus diversen Interviews und Vorträgen stark gekürzt. Hier also einige
seiner Aussagen von 2001 bis 2009.

Moderator: Willkommen Herr Swerdlow bei der „Freeman Perspek-


tive"; schön daß wir die Ehre haben, sie als Gast begrüßen zu dürfen.
Sie sind medial, sehen energetische Felder, die DNS-Struktur...; an
ihnen wurden Experimente vorgenommen, genetische Experimente
und Mindcontrol. Sie haben viel durchgemacht; auch ihre Kundalini
wurde aktiviert. Sie sind ein äußerst interessanter Mensch und sie
wissen über die Geschichte der Galaxie zu berichten in Verbindung
mit irdischer Politik...
Swerdlow: Oh, die Ehre liegt ganz bei mir...

325
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Moderator: Ich habe über die Illuminati recherchiert und stieß auf
Verbindungen zu Außerirdischen! Ich weiß z.B., daß die Freimau-
rerlogen das Pentagramm verehren, welches Sirius symbolisiert, wie
die Obelisken auch. Ich weiß von 57 außerirdischen Rassen; gibt es
da tatsächlich eine Verbindung?
Swerdlow: Oh absolut! Es gäbe kein Leben auf Erden ohne extrater-
restrischen Einfluß. Dies geschah vor Äonen. Ich schrieb darüber in
meinem Buch, wie die Erde kolonialisiert wurde. Zunächst von der
reptiloiden Rasse, welche auch den Mond in den Orbit zogen und
Lemuria besiedelten. Der Mond ist hohl 109 und künstlicher Natur.
Reptiloide und dragonische Wesen kolonialisierten die Erde. Erst
später kamen die Menschen - das führte zu Problemen und vielen
Kriegen. Wir haben jetzt die Situation, wo sich Reptilien und Men-
schen einen Planeten teilen, kein natürlicher Zustand. Die Men-
schen zerstörten Lemurien - es versank im Pazifik. Und schließlich
zerstörten die Menschen ihren eigenen Kontinent Atlantis. Ein Teil
der Überlebenden auf der Erdoberfläche wurde von den Reptiloiden
zur Hybridrasse umgewandelt, d.h., sie kombinierten menschliche
und reptiloide Gene und gründeten mit dieser Züchtung die Sumerer,
welche später in das Khasarengebirge [Altaigebirge bis Kaukasus,
zwischen Schwarzem und Kaspischen Meer] umsiedelten und zu
den Khasaren wurden. Diese breiteten sich in der ganzen Welt aus
und diese [Blutlinien] sind heute die Illuminatenfamilien. Es gibt 13
Hauptlinien, welche die Erde kontrollieren. Sie sind hauptsächlich
menschlich aussehende reptiloide Hybride. Die Reptilien züchten
jetzt eine Hybridrasse; eine Mischung zwischen Reptil und Mensch.
Moderator: Sie scheinen einen Plan zu haben, einen langfristigen,
denn auch sie sterben...
Swerdlow: Korrekt, sie verehren den Drei-Punkte Gott; es ist eine
niedere astrale Gottheit und daher machen sie ja auch ganz öffent-
lich das Satanszeichen. Es ist ein satanischer Kult.
Moderator: Können sie diese astrale um nicht zu sagen diese außer-
irdische Gottheit näher beleuchten?

109 haben die Russen schon vor Jahren festgestellt; die Seismographen maßen Schwingungen,
wie sie nur von Hohlkörpern stammen können. Eine volle Kugel wie die eines Kugelstoßers
z.B. hat so gut wie keine Resonanzschwingung; es heißt ja auch „Schumann Resonanzfrequenz"

.326
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

Swerdlow: Ja. Die reptiloide Rasse hat ihren Ursprung im niederen


Astral und dann nahmen sie physische Körper an. Das geschah vor
Millionen von Jahren. Es ist noch nicht ganz klar, wer die Reptiloiden
schuf, es ist aber sicher, daß sie aus einer anderen Raumzeit kommen.
Die Illuminaten führen alle möglichen Zeremonien durch, um diese
astralen Wesen zu kontaktieren. Sexualriten und Opferungen. Und
die freigesetzte Energie brauchen diese, um auf die Erde zu kommen.
9/11 z.B. war ein globales Ritual um sie hierher zu holen. Jetzt kom-
men sie zum Ende ihrer Agenda, wo sie mit einer Weltregierung und
einer Weltarmee ihre Macht konsolidieren wollen. Und was wir jetzt
im mittleren Osten sehen, ist der Versuch, die Opposition zu elimi-
nieren. Besonders alte Kulturen. Die unterschiedlichen [irdischen]
Rassen entstammen dem Eingriff unterschiedlicher außerirdischer
Zivilisationen. Auf diesem Planeten sind zur Zeit drei bis vier weitere
Rassen aktiv, auch wenn die Amerikaner 117 verschiedene Rassen
identifiziert haben.
Man versucht zur Zeit, die Afrikaner durch Kriege, Hunger und
Krankheiten auszurotten. Wir sehen die Vernichtung der Indianer,
aller Ureinwohner auf der ganzen Erde, denn diese haben ein grö-
ßeres Verständnis/Wissen, einen größeren Zugang zum Spirit, der
Erdenergie usw. und die Illuminati mag das nicht und auch nicht,
daß das sich verbreitet.
Moderator: Ich sprach mit dem Architekt der W T C , einem Kab-
balisten, über die Bedeutung der Türme...
Swerdlow: Das geht zurück auf die Mysterienschulen im alten
Ägypten die ja verbunden sind mit Sumer und Mesopotamien.
Da ist ein vielfältiger Symbolismus dahinter. Ich glaube, daß sie
1973 gebaut wurden, um zerstört zu werden, [derzeit wird an glei-
cher Stelle an dem „One World Trade Center" gebaut] Es sind auch
Phallussymbole.110
Moderator: Ist Sex so wichtig für sie?
Swerdlow: Durch die Sexualenergie haben sie ihre Macht. Daher

110 so ist die 20-$-Note solchermaßen faltbar, daß auf der einen Seite das brennende Pentagon,
und auf der anderen Seite die qualmenden WTC-Tiirme zu sehen sind. Diese Note ist schon
lange in Umlauf; Falttechnik in YouTube

327
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

machen sie Sexrituale auch mit Sexsklaven, nicht wegen Sex an


sich, sie manifestieren M A C H T und dadurch Kontrolle.
Moderator: Was ist mit Madonna?
Swerdlow: Sie, Britney Spears und all die anderen Popikonen wur-
den designt um die Öffentlichkeit zu triggern...
Moderator: Was ist mit dem Mond? Und mit dem Mars? Viele Mars-
satelliten gingen verloren, auch zu den Marsmonden Phobos und
Deimos [Angst und Schrecken].
Swerdlow: Ja, speziell die russischen Raumfähren der 80er Jahre
hatten Probleme. Ein Mond veränderte seine Position [die beiden
Marsmonde sind sehr klein] und schoß etwas ab. Und Marina Popo-
wich fragte mich, warum das russische Raumschiff zerstört wurde.
Beide Monde sind künstlich. Und auf dem Mars gibt es Beweise für
eine frühere Zivilisation. Pyramiden usw. Wir wissen auch, daß es
dort eine Atmosphäre und in der nördlichen und südlichen Hemi-
sphäre einen grünen Gürtel [Vegetation] gibt.
Moderator: Das verschweigen sie der Öffentlichkeit.
Swerdlow: Stimmt, und sogar der Mond hat eine Atmosphäre. Er
dreht sich auch nicht wie ein natürliches Objekt sondern zeigt uns
nur eine Seite wie ein Schiff, daß im Orbit geparkt wurde. Das
Universum ist ein gefährlicher Ort; es gibt viele Zivilisationen auf
unzähligen Planeten. Wir sind keinesfalls allein und unglücklicher-
weise gibt es da reichlich Auseinandersetzung. In unserem Son-
nensystem gibt es Beweise für frühere Kriege, [er bezieht sich hier
womöglich auf den Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter
oder im Orbit und auf dem Mond gesichtete zerstörte Raumschiffe
mit toten Insassen; —• YouTube Stichwort Apollo 20. Nach Apollo
17 war offiziell Schluß...] Die Mondoberfläche ist übersäht mit zer-
störten Raumschiffen, Anlagen und Basen. Jeder kann mit einem
guten Teleskop bei Vollmond und einer klaren Nacht jede Art von
Gebäuden, Türmen usw. sehen, speziell in Kratern. Zur Zeit wird
gerade ein großes Gebäude errichtet.
Moderator: Gibt es Menschen auf dem Mond?
Swerdlow: Ja, auf den Planeten gibt es menschliche Wesen, sie
sind alle blond und blauäugig. Sie dulden keine genetisch anderen
Geschöpfe dort. Die meisten Astronauten sind komplett mindcon-

.328
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

troled [sie laufen mit einer Identität herum, die überzeugt ist, auf
dem Mond gewesen zu sein.] Die erste Garde war noch nicht mind-
controled; sie sprachen von Ufos, und die Regierung mußte den Dek-
kel draufhalten.111 Es exsistiert ein Film, indem man sieht, wie von
der Erde aus ein Laserstrahl auf ein fliegendes Objekt abgeschossen
wurde. Aber das Schiff wich aus. Die Beweise sind da und kommen
von der NASA selbst; meiner Meinung nach ist die N A S A nur da,
um der Öffentlichkeit was vorzugaukeln, die wahren Sachen gehen
hinter den Kulissen ab [wie Dr. Peter Beter angab, ist das geheime
Raumfahrtzentrum der USA auf der Insel Diego Garcia/Indischer
Ozean]. 90 % aller Ufo-Sichtungen sind irdischen Ursprungs. In
Geheimbasen wie der Area 51 gebaut. Da sie zu publik wurde sind sie
ausgewichen zu einer unterirdischen Basis zwischen West-Colorado
und Ost-Utah. Area 51 wird nun anders genutzt.
Moderator: Was ist mit der Jupiterzündung?
Swerdlow: Ja, das ist wahr. Jupiter besteht aus Gas, er ist nicht fest.
Sie versuchten durch die beiden Einschläge das Gas, den Jupiter
zu zünden, um ein binäres Sonnensystem zu erschaffen. So heizt
sich derzeit Jupiter auf, auch seine Trabanten und Saturn und seine
Monde. Der Grund ist, daß die Draco-Rasse zwei Sonnen möchte,
da sie sich dann heimischer fühlen, da in ihrem System auch zwei
Sonnen sind. Sie versuchen auch von der Erde aus andere Plane-
ten zu beherrschen. 112 Sie wollen nach meiner Meinung ein neues
Empire schaffen und die Erde dabei integrieren. Und von hier andere
Sternensysteme erobern.
Moderator: Was ist mit Montauk-Alien-Verbindung? Sie wollen
eine Landung fingieren?
Swerdlow: Ja, das ist sehr interessant. Eine Invasion ist geplant. Die
neueste Information die ich darüber habe ist, daß es für den August

111 Armstrong antwortete am 4.8.2010 bei Servus TV/Österreich auf die Frage, ob er tatsächlich
auf dem Mond gewesen sei nicht „ja", sondern nach längerem Zögern „definitiv" - es ist also
eine Definitionsfrage. Interessant hier, daß unmittelbar auf die Frage das Publikum lachte -
eine idiotische Frage. Allerdings wurde das Lachen eingespielt: Es hat niemand gelacht. Sehr
subtil, diese Manipulation
112 vielleicht will man mit der Lüge der globalen Erwärmung (der durch die Jupiterzündung
erwartet wird), die Bevölkerung darauf vorbereiten, nur geht es nicht so schnell, wie sich das
die Kaltblüter und Illuminaten vorgestellt haben?

329
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

2008 geplant ist113. Es ist eine Landung von Aliens geplant, um die
Nationen in Anbetracht dieser vermeintlichen Gefahr unter die
Neue Weltordnung zu zwingen. Sie versuchen das hinzubekommen,
indem sie globale Angst erzeugen. Ronald Reagan sprach ja 1987 von
einer außerirdischen Bedrohung114. Das ist ihr Plan. Daher werden in
letzter Zeit auch Berichte über Ufos gezeigt, um die Menschheit lang-
sam darauf vorzubereiten. Natürlich sagen sie nicht die Wahrheit,
aber es ist bekannt, daß z.B. ein Linienpilot über Phönix/Arizona
ein Ufo gesehen hat. Das wäre nichts besonderes, aber er kam dem
Objekt so nahe, daß er die Insassen sehen konnte. Er beschrieb sie
als ganz klar reptiloid! Auch die konventionellen Medien beginnen
dezent, darüber zu berichten. Sie erzeugen Furcht [z.B. durch den
Film „Independance Day"] und das wird die Akzeptanz einer Welt-
regierung fördern.
Moderator: Ja, ich bin überzeugt davon, daß unsere Führung 5 0 %
reptiloid ist, ich brauche denen nur in die Augen zu sehen und ich
sehe keine Seele.
Swerdlow: Sie müssen wissen, daß sie alle mehr oder weniger unter-
einander verwandt sind. Obwohl sie ein gemeinsames Ziel haben,
bekämpfen sie sich gegenseitig; Rothschilds gegen Windsors gegen
Romanows. Um die Vorherrschaft. Windsors kontrollieren England,
Nordamerika und Australien; Rothschilds kontrollieren Europa,
Afrika und Teile Asiens. Unsere Chance liegt darin, in diese Diffe-
renzen hineinzugehen, sie zu vergrößern, um wieder Kontrolle über
uns selbst zu erhalten. Dazu müssen wir unsere Verstandesmuster
ändern und unser Bewußtsein von Machtlosigkeit und Opferda-
sein ablegen. Dadurch sind wir mitverantwortlich. Wenn wir das
schaffen, hat die Tyrannei auf Erden ein Ende. Wenn ich rausgehe
und die Menschen sehe, bin ich enttäuscht; sie laufen alle rum, voll
programmiert, [gleiches behauptet Arizona Wilder: wir sind alle
programmiert, ohne Ausnahme, sind uns aber dessen nicht gewahr]
Sie fürchten sich zu ändern, ja sie fürchten sich, Fragen zu stellen.
Es ist einfacher, den Massenmedien zu glauben und ihnen zu folgen.

113 jetzt ist August 2010 - die Aussagen von Insidern, daß sie mit ihrem Zeitplan in Verzug sind,
scheint sich zu bestätigen
114 Kapitel IV ,Warum eine Neue Weltordnung?"

.330
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

Das enttäuscht mich sehr. Sie sind gefangen in ihrer kleinen Welt,
was da draußen geschieht, interessiert sie nicht. Hinter den Kulissen
nimmt die Aktivität ständig zu. Der Krieg findet innen statt, in unse-
rem Denken. Das ist der Punkt. Sie wollen eine Robotergesellschaft
wo jeder funktioniert und keine Fragen gestellt werden. Diejenigen
Menschen, welche sich nicht umerziehen lassen, werden an ver-
schiedenen Orte in Arizona, Nevada und in den Staat Washington
gebracht. Dort sind bereits große Krematorien gebaut worden.
Moderator: Wenn wir unsere Realität verändern könnten, wäre das
unsere Hoffnung. Eine friedvolle Welt...
Swerdlow: Ja, aber die Menschheit ist eine Spezies, deren Denken im
Opferbewußtsein verankert ist. Und das zieht Tyrannei und Repres-
sion an. Um ehrlich zu sein: Wir sind verantwortlich, was hier zur
Zeit geschieht. Unser jetziges Bewußtsein erlaubt dies. Meine Arbeit
liegt darin, den Menschen zu helfen, sich von diesem Denken zu
befreien.115
Moderator: Ich bekam eine e-mail mit einem Video von YouTube,
wo man genau sehen konnte, wie ein Reporter von Fox-News sich
veränderte, reptiloide Züge bekam, speziell die Augen... [unter „Sha-
peshifting" googeln] Ich habe dieses weitergeleitet und bekam sehr
verärgerte Antworten...
Swerdlow: Ja, sie sind mehr an ihrer Stromrechnung usw. inter-
essiert, alles andere tangiert sie nicht, als wären sie nicht davon
betroffen. Wenn die Genetik 50-50 ist, entscheiden die Denkmu-
ster (mindpatterns) die Form. Wenn sich Reptiloide hinter einem
menschlichen Körper verstecken wollen, weil sie sich in der Öffent-
lichkeit zeigen, brauchen sie menschliche Hormone und natürlich
Blut. Und das ist mit ein Grund, warum etliche Illuminati in sata-
nische Opferriten und Sexriten involviert sind. Sie überschreiben
ihre DNS. Manchmal sieht man es an den Augen, wenn sie sich
aufregen. Aber das ist bekannt. Die Dracos sehen auch nicht alle
gleich aus, sie unterteilen sich in sieben Unterrassen; sie sind einge-
teilt wie im indischen Kastensystem, und sie vermischen sich nicht.
Die Mächtigsten sind weiß, groß und haben blaue Augen und Flügel

115 in der Essenz ist das das Gleiche, was Jiddhu Krischnamurti in seinen Büchern „Leben ohne
Illusion" und „Einbruch in die Freiheit" fordert

331
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

und rauhe lederige Haut. Manche, die zur Kriegerkaste gehören,


haben Hörner, daher kommt ja auch unsere Vorstellung vom Teufel.
Einige können nicht ihre Form verändern. Sie tragen ein Gerät mit
sich, daß ein Hologramm erzeugt, so daß sie für uns wie Menschen
aussehen. Sie hüllen sich quasi in das Hologramm ein, verstecken
sich darin. Alle 13 Illuminatenfamilien haben diese Gene in sich,
sie gehen auf die Zeiten in Sumer zurück. Es sind Blaublüter, das
kommt daher, daß sie einen hohen Kupferanteil im Blut haben; durch
Oxidation schimmert es etwas bläulich-grün. Aber wir haben alle
reptiloide DNA, nur eben geringe Anteile, maximal 1 0 - 1 5 Prozent.
Die Queen Mum z.B. war reptiloid. Nachdem sie gestorben ist, nahm
sie ihre reptiloide Form wieder an. Schaut euch nur ihren Sarg an,
wie groß der ist, größer als sie jemals war. Einige Journalisten wissen
dies, aber sie hüten sich, das zu schreiben.
Moderator: Können sie uns etwas über Ihren Hintergrund erzählen,
was haben sie alles gemacht?
Swerdlow: Mein Großonkel war der erste Präsident der Sowjetu-
nion" 6 , und mein Großvater war Mitbegründer der kommunisti-
schen Partei in den USA - es gab die Absicht, Amerika dem Kommu-
nismus zuzuführen. Und meine Großmutter war russische Agentin
während des II. Weltkrieges. Die USA waren damals aber auf der
gleichen Seite wie Russland. Mein Vater arbeitete in den 50er Jah-
ren in unterirdischen Geheimbasen. Und wurde später vom Secret
Service verfolgt. Mit 13 Jahren wurde ich zum Montauk-Projekt
hinzugezogen - es ging um Mindcontrol 117 , genetische Experimente,
Wetterkontrolle und esoterische Experimente wie Zeitreisen. Ich
habe dies bereits in meinem Buch „Die Montauk-Alien-Connection"
geschrieben. Ich stand also die größte Zeit meiner Kindheit in Dien-
sten der Regierung. Ich arbeitete nicht nur für US-Geheimdienste,
auch für die Israelis, die Briten, die Russen und gelegentlich auch

116 habe recherchiert, da hier womöglich ein Irrtum vorliegt, da der erste Präsident Lenin
war. Irrtum, vor Lenin war es Swerdlow! (—» Wikipedia) Die Stadt Yekaterinburg wurde zu
Ehren Jakov Swerdlows in „Swerdlovsk" umbenannt; ebenso wurde ein Kriegsschiff nach ihm
benannt
117 Preston Nicols bestätigt, daß das Montaukprojekt ein Bewußtseinskontrollprojekt war; man
könne die Zeit mit der gleichen Vorrichtung beugen, mit der man den Verstand manipulieren
kann

.332
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

für die Deutschen. In Montauk versuchten sie auch ohne technische


Hilfsmittel, in andere Realitäten hineinzuschauen. So lernte ich
energetische Strukturen zu sehen, auf Kosten meiner physischen
Augen. Ich konnte nur noch Energiefelder sehen und wurde blind.
1999 konnte ich meine Sehnerven mit meinem Gehirn verbinden
und wieder sehen. Heute sehe ich mit meinen physischen Augen und
gleichzeitig sehe ich Energiefelder, welche den Körper überlagern.
In Montauk waren wir im Hyperraum, dessen Eigenschaften eine
große Bewußtheit und Klarheit ist. Reine Energie, reines Gewahrsein
und Wissen, diese Mentalwelt. Es gibt dort Farbe, Ton und Symbole,
die, wenn man sie in der richtigen Weise gebraucht, die materielle
Welt so verändern können, wie man es sich wünscht. Sie wollten
dem Geheimnis der Schöpfung auf die Spur kommen - herausfinden,
wie Gott denkt. Und das lehre ich in meinen Vorträgen. Ich hatte
viele Erfahrungen in Montauk mit Aliens und Ritualen, welche
spontan auftraten. Wir machten Zeitreisen, und ich wurde zurück
zu Christus geschickt; sie wollten sehen, was es mit ihm auf sich hat.
Ich war auch auf der Oberfläche des Mars118, eine sehr atemberau-
bende Erfahrung! Diese faszinierenden Abenteuer waren für den
Körper sehr erschöpfend, für das Bewußtsein aber außerordentlich.
Das ging so bis 1983, bis das Projekt zusammenbrach. Von den
300.000 Menschen, die während des Projekts von 1970 bis 1983
eingesetzt/benutzt wurden, überlebten nur ein Prozent. Und diese
hatten große Schwierigkeiten, in der Gesellschaft wieder normal zu
funktionieren. Sie verstanden nicht, daß ich bei all dem überlebte,
und zusätzlich wußten sie nicht, wieso meine Mindcontrol nicht
mehr funktionierte. Ich denke, daß lag an meiner Blutlinie, aber
auch an anderen Faktoren, mit denen die Illuminati nicht rechnet
und die ihre Pläne sabotieren könnten.
Moderator: Ich wundere mich, wo die „Guten" bleiben?
Swerdlow: Nun, die mit positiven Intentionen oder die Neutralen
intervenieren nicht. Die greifen nicht ein, weil es die Aufgabe der

118 testet man einen Menschen weißer Hautfarbe in einer Unterdruckkammer, wo es keinen
äußerlichen Einfluß auf die biologischen Systeme gibt, dann hat er einen Biorhythmus von
26 Stunden, was genau einem Marstag entspricht. Andere Rassen haben einen 24-Stunden-
Biorhythmus. Diese Information wurde in den U S A als rassistisch klassifiziert und indiziert!
Das war vorgeschoben; das Wissen sollte nicht an die Öffentlichkeit

333
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Menschen ist, diese Verstandesmuster selbst aufzulösen. Sie sehen


eine Spezies, welche von solchen Mustern angezogen wird.
Moderator: Wie war das mit Jesus?
Swerdlow: Die Sache, die mir berichtet wurde, ist wie es gelehrt wird
so nicht richtig. [Wenn Swerdlow bei Jesus war, wie er behauptet,
dann dürfte er eigentlich nicht sagen „wie mir berichtet wurde..." Es
sei denn, ihm wurden bei der Jesus-Reise andere Schwerpunkte
auferlegt...] Dieser „Imanuel" war eine Schöpfung Außerirdischer,
zur Bewußtseinskontrolle, [aber wohl erst doch durch die Kirche?]
Maria wurde tatsächlich ein Fötus implantiert. Jetzt planen sie
die Wiederkunft Christi; der 2. Christus wird genetisch mit dem
Ursprünglichen verbunden sein.
Moderator: Neulich habe ich gelesen, daß Turiner Grabtuch wäre
doch echt!
Swerdlow: Ja, korrekt, die Echtheit ist wissenschaftlich bewiesen; die
DNA des Tuches wird mit der DNA des neuen Christus identisch
sein. Das ist für die Zukunft geplant.
Moderator: Wie kommen wir da raus?
Swerdlow: Das fragen mich die Leute ständig. Wir müssen uns ent-
programmieren und herausfinden, wer wir wirklich sind. Wir unter-
liegen alle einer Mindcontrol, keiner spezifischen, aber einer allge-
meinen. Alles andere wird nichts bewirken. Ich sage ihnen, wenn alle
6,7 Milliarden Menschen morgen aufstehen und ihr Opferbewußtein
löschen würden, würde das alles nicht eintreten. Ist das möglich?
Selbstverständlich. Ist das wahrscheinlich? Kaum. [Unser Verstand
kontrolliert uns, aber unser Denken wird von ihnen kontrolliert];
es geht über den Mind. Dieser Prozeß braucht Zeit; wir müssen die
kritische Masse erreichen. Es ist möglich. Die Information muß
weitergegeben werden und wird helfen, ein neues Bewußtsein zu
erreichen.
Moderator: Sie erwähnten in ihrem Buch, daß uns die Kristallschä-
del helfen könnten.
Swerdlow: Ja, richtig, das habe ich geschrieben. Sie sind ein Speicher
allen Wissens. Mit irdischer Technologie können sie nicht hergestellt
werden. Es ist sirianische Technologie und die Medizin, welche uns
mit der Krankheit gleichzeitig verabreicht wird.

.334
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

Moderator: Wir haben da noch die vom Orion und die Plejadier...
Was haben die mit der Erde zu tun? In politischer Hinsicht?
Swerdlow: Die sogenannte Weltpolitik hihi... ist für den öffentlichen
Konsum... Das ist alles Täuschung, die letzten beiden Wahlen haben
das bewiesen.119 Alles show. Die wahre Politik wird von den ET's
über die Logen/Geheimregierung gemacht.
Die Schattenregierung ist jetzt zum Teil die sichtbare Regierung
geworden. Etliche Abgeordnete und Senatoren wissen dies, sie haben
aber Angst, ihre Macht [Michael Winkler würde schreiben: ihre
Dienstwagen] zu verlieren...

„Es ist egal, wen die Leute wählen - sie wählen immer uns (die
Illuminati)"
Joseph Stalin

Moderator: Ja, Skull &. Bones tritt gegen sich selbst an... [G. Bush
und John Kerry gehören beide der „Bruderschaft des Todes" an] Die
Politiker sind alle Freimaurer...
Swerdlow: Ja, sie gehen alle durch die Rituale. Sie werden durch
Sexriten geöffnet, so daß die Energie direkt in die unteren Astralebe-
nen geht. Sie werden dann besetzt und von einer niederen Astral-
wesenheit kontrolliert. Sie werden zu einem Gefäß für diese Entität.
Die Teilnehmer haben Sex mit jemandem, der diese Energie schon
besitzt. Durch die Verschmelzung bekommen sie dann auch die Ener-
gie. Das ist das allgemeine Ritual der Illuminati. [in hohen Graden
sehen sie dann auch das astrale Licht der unteren Ebenen und sind
daher „illuminiert". Sie gleichen den Vampiren: Wer gebissen wird,
wird selbst zu einem] Sie gewinnen ihre Energie auf diese Art. Und
natürlich durch Opferungen. Der von einem reptiloiden Wesen
besessene Illuminat mißbraucht ein Opfer [Kind]; dies ist nun das
[infizierte] Gefäß, von dem alle Energie aufnehmen. Dann wird es
getötet und das durch die astrale ,Gottheit' informierte Blut wird
getrunken. Die Rituale sind teils sehr kompliziert und enthalten alle
Arten des Mißbrauchs. Es ist auch so daß die feinstofflichen Dämo-
nen ungeschlechtlich, und daher nach dieser Energie begierig sind.

119 G. Bush hat erst durch juristischen Entscheid, dann durch Wahlfälschung „gewonnen"

335
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Für diese astralen Wesen ist dies natürlich, so gehen sie im ganzen
Universum vor. Ihre DNA verändert sich nicht, während sich im
Laufe der Zeit die menschliche DNA und etliche Alien-DNA ver-
ändert. Für diese Rituale gibt es bestimmte Zeiten.
Moderator: Was ist mit 2012?
Swerdlow: Es gab schon viele 2012 in der Geschichte, Kataklysmen
oder Endzeiten. 2012 hat aber mehr mit Sonnenaktivitäten zu tun,
und wir gehen in ein sehr wichtiges solares Ereignis, daß von der
Illuminati dazu mißbraucht wird, Angst vor einem Untergang zu
erzeugen - ein unspezifisches Mindcontrolprogramm. Für sie ist es
allerdings der Zeitpunkt, wo sie die totale Kontrolle über die Erde
haben wollen. Sie wollen das Universum auf ihre Art und Weise
gestalten.
Moderator: Die Sonnenaktivität [Sunflares und Gamma-ray Bursts,
Protuberanzen] haben schon beträchtlich zugenommen und werden
sich weiter steigern. Was denken sie über HAARP?
Swerdlow: HAARP erfüllt viele Funktionen; es erzeugt einen elek-
tronischen Schild um die Erde. Was drin ist, soll drin bleiben und
was draußen ist, soll draußen bleiben. Es ist ein Kraftfeld, welches
durch ein Netz von Chemtrails verstärkt wird. Es hat nichts mit
globaler Erwärmung zu tun, da es keine globale Erwärmung gibt. Dies
ist ein weiteres unspezifisches Programm. Es werden Bakterien zur
Bevölkerungskontrolle ausgebracht. Al(bert) Gore lügt; in der Tat
hat kürzlich ein Richter ihm verboten, seinen Film „An Inconvenient
Truth" - „Eine unbequeme Wahrheit" in den Schulen zu zeigen, da er
voller wissenschaftlicher Fehler ist. Er hat den Friedensnobelpreis,
weil die Jungs sich gegenseitig Orden umhängen haha... Der Preis
ist völlig bedeutungslos.120 Gore hat übrigens reptiloides Blut. Selbst
sein Nachnahme spricht für sich [gore, engl, geronnenes Blut].
Moderator: Was ist mit Haie Bob und dem Licht hinter dem Mond?
Swerdlow: Reptiloide Raumschiffe.
Moderator: Auf was warten sie?

120 seit Gründung des Nobelpreiskomitees (1900) hat dieser Preis nach wissenschaftlichen
Kriterien nichts zu sagen; Friedensnobelpreis an Menachem Begin nach seinem persönlichen
Massaker von Deir Yasin an Palästinensern am 9. April 1948; Mahatma Ghandi kein
Friedensnobelpreis; Tesla, Schauberger kein Physiknobelpreis, Ryke Geerd Hamer kein
Medizinnobelpreis, Silvio Gesell kein Ökonomienobelpreis etc.

.336
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

Swerdlow: Von der Erde aus war hinter Haie Bob ein reptiloides
Raumschiff. Sie warten darauf, daß die unterirdischen Basen geöff-
net werden. Nachdem die Vulkane ihre Magma herausgeschleudert
haben, können sie in diese Basen. 2004 berichteten CNN, B B C
und andere, daß hinter unserem Mond plötzlich ein zweiter Mond
zu sehen gewesen sei. Ja, da war ein zweiter Mond, sie bestätigten
es. Dann erfanden sie eine „natürliche Erklärung" und dann wurde
der Vorfall nicht mehr beachtet. Sie sagen die Wahrheit, weil sie
es sagen müssen. Wir haben euch doch gesagt daß da ein zweiter
Mond war, wir haben doch geschrieben [z.B. Bild: Ufos auf dem
Mond; Alien Alarm in Mexiko] daß es Ufos auf dem Mond gibt, wir
haben verkündet, daß wir die Neue Weltordnung errichten werden.
Dadurch wird unser freier Wille respektiert, weil ihr hättet ja sagen
können, daß ihr das nicht wollt... Die Medien bringen daher wahre
Information, man erkennt sie daran, daß sie dann kurz danach wie-
der verschwinden und nie wieder erwähnt werden. Ich schaue sehr
gerne Nachrichten um zu sehen, was sie diesmal enthüllen. Wer sehr
aufmerksam die Medien studiert, wird ihre Agenda entschlüsseln
und lesen können. Manchmal lassen sie sie regelrecht heraushän-
gen. [Wie auch die New York Times auf der Titelseite über Nibiru/
Marduk/Planet X berichtete] Damit haben sie ihren Teil getan und
alles wird aus ihrer Sicht legal. (—•Bildteil 25: Bildzeitung) Auch
durch die Kinofilme verraten sie vieles, das wird nicht geglaubt.
Hollywood ist durchsetzt mit Satanisten, kein Talent, aber die rich-
tige Blutlinie. Sie wissen Bescheid, praktizieren rituelle Magie und
viele sind Kabbalisten. Ohne das hat dort niemand Erfolg. So flog
Madonna nach Israel, um dort nachts im September 2004 am Grab
eines Rabbis zu beten. Journalisten entdeckten sie dabei aber das war
abgesprochen. Später fanden vertrauliche Gespräche mit Benjamin
Netanjahu und Zipi Livni statt. 2007 drückte sie sich abermals auf
dem jüdischen Friedhof herum. Dann traf sie Shimon Peres.121 Tom
Cruise hat sich einen Bunker in Colorado zugelegt, weil er an die
Landung [feindlicher] Außerirdischer glaubt.

121 sie scheint ähnlich wie Cathy O'Brien für die Überbringung von Geheimbotschaften
programmiert. Ich denke, sie wurde von diesen Leuten getriggert um Botschaften/Befehle an
das US-Regime zu überbringen

337
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Moderator: Unsere Sendung geht bald zu Ende, möchten sie noch


etwas sagen?
Swerdlow: Ja, ich möchten den Zuhörern sagen, daß sie keine Angst
haben sollen. Die Nachrichten dienen zur Täuschung. Wir müssen
uns deprogrammieren um zu erkennen, wer wir wirklich sind.

Hier nun Auszüge aus seinem Vortrag: „Die Geschichte des Mindcontrol"

Nahezu jeder von uns unterliegt auf die ein oder andere Weise der Mind-
control - allgemeiner oder sogar spezifischer. Wir werden jeden Tag getrig-
gert. Egal wo wir sind, wir werden bombardiert mit ELF-Wellen, Mikro-
wellen und Subliminals. Satelliten bestrahlen permanent den gesamten
Planeten, man kann sie aber auch speziell auf eine bestimmte Region
ausrichten, ja sogar auf einzelne Personen.
Wenn wir innerhalb von vier Minuten dreimal die gleiche Botschaft
bekommen, ist dies im Prinzip auch schon Mindcontrol. Die erste bekannte
Organisation welche Mindcontrol benutzte, waren die Assassinen, obwohl
diese Technik wesentlich älter ist. Es begann mit der Kolonialisierung
der Erde. Ein Prozent der Weltbevölkerung unterliegt einer spezifischen
Mindcontrol, das sind ca. 60 Millionen. [Das klingt unvorstellbar, aber
lesen wir weiter] Diese werden zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiviert.
Alleine in den USA sind es 4 - 5 Prozent. Der Rest unterliegt nahezu in
seiner Gesamtheit einer allgemeinen MK durch Satelliten, TV und Radio,
Überlandleitungen, elektrische Systeme, Musik, Videos, Video- und Com-
puterspiele etc. Diese subliminalen Beeinflussungen sind eingebettet in die
Trägerwellen. Die spezifische Programmierung beginnt heute schon vor der
Geburt. Sie brauchen in jedem Bereich programmierte Menschen bis zum
Bettler, um ihre Agenda durchzubringen. Die meisten Programmierungen
sind „time-based", sie enthalten ein bestimmtes Datum oder ein Ereignis
um aktiv zu werden. Was sind die Grundvoraussetzungen; welche Leute
werden speziell programmiert1 Das kommt auf ihre Funktion und ihren
genetischen Code an. Speziell Blonde mit blauen Augen oder Rothaarige
mit grünen Augen. Denn diese sind leichter zu programmieren. Ebenso
suchen sie intelligente Leute mit hohen IQ und welche mit besonderen
Talenten oder Fähigkeiten. Vorsicht bei den Indigo-Kindern - sie unter-
liegen oft einer spezifischen MK. „Indigo" ist ein Codewort und bedeutet

.338
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Sweidlow

„Gekennzeichnete" [to indicate] oder „markierte". Die 13 Blutlinien der


llluminati sind zu 100 Prozent selbst mindcontroled. Inklusive des Rates
der 300. Und zwar ohne Ausnahme. Das ist ihre Religion. Jene, die nicht
oder nur schlecht zu programmieren sind, wie Ureinwohner /Naturvölker
werden eliminiert. Andere werden gechipt; hier überlagern künstliche
Informationswellen die individuellen Gehirnwellen. Das macht man mit
Leuten, die schwer zu programmieren sind. Die Versuche machten sie mit
Gefangenen, ethnisch Unerwünschten, Drogenabhängigen, Homosexu-
ellen, Obdachlosen und Menschen, die nicht vermißt werden würden.
Der Mensch ist hier ausgesetzt; es ist nicht seine natürliche Umgebung.
Daher ist das Leben auf der Erde gefährlich. AIDS ist ein Programm zur
Bevölkerungsreduzierung. [Das Programm besagt, daß man durch
A I D S stirbt und dann stirbt man. Allerdings durch AZT. Nach
Swerdlow ist es ein global arbeitendes wirksames Programm] Die
llluminati ist eine Cryptocracy, eine Geheimgesellschaft. So bringen sie
Gesetze durch, die ihr wahrscheinlich gar nicht kennt. Sie dürfen im
Namen der Nationalen Sicherheit alles: foltern, töten, überwachen, ent-
eignen, eure Kinder wegnehmen und ausspionieren. Einfach alles. Aber
das begann schon 1947 mit dem „National Security Act". Was war da
noch? Roswell! Und durch den Zeitungsartikel „Air Force captured flying
Saucer" gaben sie uns zu verstehen, daß da draußen übermächtige Aliens
sind. Furcht wurde erzeugt. Am nächsten Tag war es dann nur noch
ein Wetterballon. So spalten sie unseren Verstand: Ufo? - Wetterballon?
- Ufo? - Wetterballon...? Es erzeugt Konfusion, Verwirrung. Das war
ein inszenierter Vorfall, [i. S. v.: echtes Raumschiff, aber absichtlich
abgestürzt, wie Flynn und Schnoebelen auch behaupten]
Die Grundlagen für Mindcontrol schufen Nazi-Wissenschaftler. Die
wichtigsten wurden bei der Operation Paperclip in die USA gebracht. Die
erste Sexsklavin - es gibt auch Sexsklaven - im Rahmen des „Monarch-
Programmes" war Candy Jones, ihr wahrer Name war Jessica Wilcox.
Das war in den 40er Jahren. Sie wurde der Prototyp. Wenn man ihr
Alter [alternierende Persönlichkeit] verletzte, mit einer Nadel, zeigte
der Körper von Jessi keine Rektion und keine Narben, denn die Physis
weiß nichts von der Verwundung da der Verstand daran keine Erinnerung
hat. Wurde sie in ihre verletzte Persönlichkeit getriggert, zeigten sich die

339
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

Wunden wieder, [dieses Phänomen berichtete auch Cathy O'Brien


in ihrer Autobiographie „TranceFormation of Amerika"]
Mengele arbeitete auch in Südafrika und Lateinamerika. Das „Lebens-
born-Programm" der Deutschen wurde in den USA weitergeführt. Wir
erinnern uns: Blond und blauäugig war auch das Ideal der Nazis zur
Gründung einer Herrenrasse. Das Klonen ist auch nicht neu wie man
Euch weismachen will. Die ersten Klonversuche gab es in Deutschland
schon 1927. Und das wurde in den USA beim MIT [Massachusetts
Institute of Technology] 1967 weiterverfolgt. Ebenso gelang es Dr. Watt-
kins durch Hypnose, ohne daß seine Patienten es mitbekamen, Menschen
mit kriminellem Verhalten zu machen.122 Das geht nur durch Umgehung
der „mindpatterns" durch die Erzeugung eines weiteren „Ich's" im gleichen
Körper. Dann ist alles möglich. Und „Ich 1" weiß noch nicht einmal von
der Existenz eines „Ich 2". Und umgekehrt. Ein weiterer Meilenstein im
MK-Ultra gelang Wilhelm Reich. Er entdeckte die Orgonenergie; diese
Energie ist überall, im Körper, in der Atmosphäre... Sie steht jederzeit
für alle Zweck zur Verfügung. Auch zur Mindcontrol. Daher sind seine
wichtigsten Bücher für die Öffentlichkeit verboten. Diese handeln von
Mindcontrol durch Sex - es ist illegal, solche Bücher zu besitzen. Er kannte
Mindcontrol, und durch sein Wissen kann man das ganze unschädlich
machen. Er wollte helfen. Daher hat man ihn im Gefängnis 1956 umge-
bracht. Heute benutzen die Regierungen Reichs Technik gegen ihre eigene
Bevölkerung. Alle wirklich wichtigen wissenschaftlichen Entdeckungen
werden konfisziert. Unter Dr. Edward Cameron gelang die vollständige
Mindcontol. Er setzte Deprivation von Schlaf und Nahrung ein und
benutzte Elektroschock. Mit entsprechender Voltzahl gelang es ihm eine
Person sofort zu fragmentieren - so sie es überlebte. Er war sehr erfolg-
reich und extrem brutal. Durch Albert Hofmann123 kam dann später
noch LSD hinzu, wodurch die Wirkung außerordentlich potenziert wird.
Die CIA bestellte bei Sandoz hundert Millionen Dosen LSD um an der
Bevölkerung zu testen. Andy Warhol, Allen Ginsberg, Aldous Huxley,
John Lennon [wollte aussteigen], Jim Morrison und einige „Gurus"

122 wie auch Derren Brown aus unbescholtenen Bürgern 2008 in London durch NLP-
Programmierung Bankräuber machte; unbedingt anschauen
123 Im Alter von 102 Jahren bei einer „Radtour" gestorben; interessanter Weise Freund von
Ernst Jünger

.340
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

waren alle Teil dieses Projekts. Sie haben nicht nur LSD versprüht und
in das Leitungswasser eingebracht, auch alle Arten von Giften um zu
sehen, wie die Menschen darauf reagieren. Alles verdeckte Operationen
um herauszufinden, wie sie die Bevölkerung reduzieren und manipulieren
können. Durch LSD lassen sich auch in minimalster Dosis die Gehirn-
wellen verändern, so daß die damit Kontaminierten leichter durch andere
Wellen zu manipulieren sind. Das „National Institute of Mental Health"
ist tief in MK-Ultra verstrickt.
Mit der Einführung des „New Age" wurde gleichzeitig die amerika-
nischen Jugendlichen mit Drogen durch die CIA versorgt. Diese wurden
über George H. W Bushs Olborinseln via USA gebracht. Hauptsächlich
nach New Orleans, Houston und Florida. Der andere Weg aus dem
„Goldenen Dreieck" war der, daß man die in Vietnam gefallenen Solda-
ten aufschlitzte, darin das Heroin versteckte, sie wieder zusammenflickte
und in Särge legte. Es ist vielen bekannt, daß man in Honolulu oder
San Fransisco die Särge aufbrach und die Leichen dann fledderte. Die
Verdrogung der Gesellschaft war Teil des Programms. Viele Insassen
psychiatrischer Anstalten sind Opfer von MK. Bei denen ist was schief-
gelaufen. Die Mindcontrol Zentren waren hauptsächlich in Montauk, Ft.
Deterik, Santa Fee, Sedona'24, Area 51 und Mount Shasta. Viele wollen
da verzweifelt wieder raus, auch aus Taos/New Mexiko. Die Geräusche
aus dem Erdinnem machen sie dort wahnsinnig. Da gehen jede Menge
Aktivitäten unterirdisch ab. Wir hatten kürzlich ein Grubenunglück in
Pennsylvania - wobei Pennsylvania ist selbst ein Unglück - und viele Gru-
benunglücke in Südafrika und China. Habt ihr euch schon gefragt wieso?
Ich weiß, daß viele Grubenunglücke vor allem in China Deckgeschichten
sind. Tatsächlich geschehen dort Kämpfe unter der Erde zwischen Men-
schen und Reptilien. Auch hier in Nordamerika gibt es Kämpfe zwischen
den Menschen und Reptilien, speziell in der Mojave Wüste. Beide Seiten
haben sogenannte Ufos. [Darin geht Swerdlow auf die verschiedenen
MK-Projekte ein, von Projekt Bluebird - sie hatten tatsächlich einen
blauen Vogel auftätowiert - über Projekt Artichoke, MK Delta bis
zum Monarchprojekt das bis heute läuft. Das ist aber relativ bekannt
oder kann recherchiert werden.]
Monarch ist für Sex-Sklaven oder Präsidentenmodelle, Spione, Daten -
124 nach Phil Schneider die tiefste unterirdische Basis mit 4 Meilen, d. s. 6,4 km Tiefe...

341
Die Neue Wellordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuininati

banken [aufgrund ihrer nahezu unbegrenzten Erinnerungsfähigkeit


wie bei den Savants], Boten und Programmierer. Marilyn Monroe war
auch Präsidentenmodell; ihre Programmierung wurde instabil und sie
drohte, alles was sie über die Geheimregierung wußte, auszupacken.
Daher wurde sie ermordet. Weitere wichtige Programme waren u.a. MK
Draco, MK Xeno, Watchtower und Greenstar. Greenstar ist in der akuten
Phase, denn dies ist die geplante „Alien-Invasion". Ebenso wird gerade
ein globales Chip-Programm implantiert. Fast jeden Tag verschwinden in
den USA Kinder, und das ist so gewollt um den Eltem sagen zu können:
Ihr müßt eure Kinder chipen lassen, jene, welche die Menschheit gechipt
wissen wollen sind genau jene, welche die Kinder entführen. Fast alle
Entführer/Pädophile sind mindcontroled.

Anschließend beantwortet er weitere Fragen.

Frage: Wird ein (Finanz-)Crash kommen?


Swerdlow: Ja, der große Finanzkollaps wird kommen, da sie ver-
suchen, eine neue Weltwährung einzuführen. Wie in Argentinien,
welches völlig zusammengebrochen ist.
Frage: Was ist mit den Delphinen?
Swerdlow: Man versucht sie zu töten, da es eine höhere Spezies
ist. Sie kommunizieren telepathisch. Alles was natürlich ist, wird
man euch nehmen, so daß ihr im System bleiben müßt. Verhalten,
Nahrung, einfach alles... Geht nicht im See baden, geht lieber in
die Chemiebrühe [Schwimmbad].
Frage: Gibt es auch Mindcontroled-Soldaten? [Der Moderator
bezieht sich auf das „Super-Soldier-Programm", schmerzunempfind-
liche Kampfroboter mit PSI-Fähigkeiten]
Swerdlow: Oh ja, absolut, jede Menge. Die Programmierung wird
genetisch weitergegeben und macht es bei den nachfolgenden Gene-
rationen leichter, sie zu programmieren.
Frage: Was ist im Mittleren Osten los?
Swerdlow: Sie werden den Iran angreifen. Das ist ihr Plan. Und
der Felsendom könnte versehentlich von einer Rakete getroffen
werden...
Frage: Woher wissen wir, daß das alles stimmt, was sie sagen?

.342
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

Swerdlow: Das können sie nicht wissen. Vielleicht bin ich [immer
noch] mindcontroled?

Bei einem weiteren Vortrag ging er darauf ein, daß auch Pluto und
zwei seiner Monde [Nix und Hydra] künstlich seien. Pluto drehe
sich gegenläufig. 2007 sah man auf NASA-Filmen riesige giganti-
sche Objekte mit dem Aussehen von Raumschiffen aus der Sonne
herausfliegen. 125 [Dies sieht man auch auf dem Film von Dieter
Broers R/EVOLUTION 2012] Diese würden an Pluto vorbei in
den Kuiper-Gürtel fliegen aber in entgegengesetzter Richtung zu
den unser Sonnensystem umkreisenden Materieteilchen. Über Tau-
send größere offensichtlich intelligente Objekte (KBOs) schwirren
mit unmöglichem Flugverhalten dort herum. Unterschiedlichen
Geschwindigkeiten, Richtungswechsel etc.

Swastika aus „The Truth Today" von 2 0 1 8 ; angebl. Schroedinger-Krater, während der
Satellit im Krater Cabeus, ebenfalls in Südpolnähe, einschlug

Ein Insider habe ihm eine NASA-Aufnahme von der Rückseite


des Mondes zukommen lassen. In einem Krater würde man deut-

125 das würde die Theorie bestätigen, daß die Sonne nicht heiß ist, sondern aus kalter Energie
besteht. Demnach entsteht Wärme beim Auftreffen der Sonnenstrahlen auf 02

343
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

lieh ein Swastika erkennen. Viele blonde Deutsche seien in die


Antarktis gebracht worden und Byrd sollte sie da bekämpfen. Aber
warum erschien diese Information nicht in den Medien? Man hätte
doch sagen können, daß der Feind sich abgesetzt habe und man ihn
auf dem Südpol zu stellen versuche. Die Deutschen verließen die
Antarktis, obwohl sie den Feind abwehren konnten. Sie wurden
krank, durch dort herrschende elektromagnetische Anomalien. Aber
warum gab es die da? Nach Swerdlow - man kann das glauben oder
nicht - flogen einige zum Mond. Natürlich habe der Mond Wasser
und eine Atmosphäre. Daraufhin bombardierten die Alliierten den
Mond und tun dies immer noch.
Das Verrückte daran: Das behauptet auch Dr. Peter Beter in sei-
nen Audiofiles. Das brachte aber Probleme, denn da waren nicht
nur Deutsche. Das Bombardement ist sogar offiziell: Die N A S A
behauptete, sie würden den Mond bombardieren, damit Mondstaub
aufwirbeln, um besser messen zu können, ob es dort Wasser gibt...126
(„LCROSS "-Projekt"; offiz. „Lunar Crater Observation and Sensing
Satellite". In der Erde, auf der Erde und außerhalb der Erde gehe
sehr viel vor sich...

Hier ein Ausschnitt aus einem weiteren Vortrag:

Die Aliens benutzen die Sprache des Hyperraums. Sie besteht aus Ton,
Farbe und Symbol oder Archetyp. Archetyp nicht in Jungschem Sinn,
sondern als geometrisch-farbiges Archetyp [ähnlich den Runen], welches
von den Gedankenmustern und der DNA abstrahlt. Wenn wir das Innere
eines Eies mit der physischen Realität vergleichen, dann ist die Schale
die Astralwelt. Sie umgibt die materielle Realität - und es gibt mehr als
eine physische Wirklichkeit. Jenseits der Astralebene ist der Hyperraum,
welcher die gesamte Realität zusammenhält. Es ist der Verstand Gottes,
die Intelligenz hinter allem. Wenn wir die Sprache des Hyperraumes
verstehen, können wir selber erschaffen und manifestieren. Unbewußt
machen wir dies jede Sekunde. Wenn wir also nicht glücklich sind mit

126 die N A S A erwartet, daß bei der Kollision 3 5 0 Tonnen an Mondboden aus dem Krater
geschleudert werden - in einer riesigen Staubwolke, die nach Schätzungen in einem Radius
von 50 Kilometern bis zu zehn Kilometer hoch über die Mondoberfläche steigen wird. Das ist
hoch genug, um dem Sonnenlicht ausgesetzt zu werden... Handelsblatt online; 18.08.2010

.344
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

dem, was wir geschaffen haben, können wir das mit der Ton/Symbol/
Farbe-Formel ändern. Wir übernehmen dann bewußt Verantwortung für
unsere Schöpfung. Die physische Realität ist durch unser Denken geschaf-
fen. Hyperspace ist verglichen mit Wasser der Dampf, die Astralebene ist
Wasser und die Realität ist Eis. Materie ist also gefrorene Energie. Diese
Dreiheit manifestiert sich auch in dem wichtigsten geometrischen Symbol,
dem Dreieck. Dem Symbol der Schöpfung. Daher benutzen auch viele
Firmen in Logenzugehörigkeit dieses Symbol.

Nun geht Swerdlow auf die verschiedenen Seinsebenen ein vom


Gott(mind) über das Christusbewußtsein, extraterrestrischen Wesen,
Aliens über den Menschen bis zur subatomaren Ebene, welche wie-
der volles Bewußtsein bzw. Intelligenz habe. Swerdlow sagt, daß die
Regierung zwischen Aliens und ET's unterscheide. Aliens kommen
von anderen Planeten, während ET's Astralwesen seien, welche sich
in der Materie verdichten könnten. Unter den ET's befinden sich
jene, welche die Bibel als „gefallene Engel" bezeichnet. 127

Im Universum herrscht kein Chaos. Chaos ist Ordnung, die wir nicht
verstehen. Das Universum ist ein Hologramm. Für ein Hologramm brau-
chen Techniker drei Beamer. Unser Bewußtsein, Unterbewußtsein und
Uberbewußtsein sind diese drei Beamer, welche unsere Realität erschaffen.
Wie man mit einem Pixel das ganze Hologramm reproduzieren kann,
kann man auch mit einer Zelle die gesamte DNA decodieren. Alles ist
nur sichtbare Illusion unserer Verstandesmuster. Im Denken liegt die
Schöpfung. Das Gehim ist der Projektor. Die physische Realität ist die
Leinwand. Wenn uns der Film nicht gefällt, müssen wir also unser Denken
ändern, und nicht den Projektor oder die Leinwand austauschen. Was ist
Mindcontrol? Es ist, wenn andere für uns bei uns einen Film einlegen.
Sie überlagern die Sinuswellen eures Gehirns. Es kommt von überall,
hauptsächlich von Satelliten. Dazu mißbrauchen sie Teslas Erfindungen.
Die Erde funktioniert wie ein Generator und diese Muster werden damit
transportiert, verstärkt und weitergeleitet. Es gibt auch Alien-Technologie
für unspezifische Mindcontrol oder Massenhypnose. Die wurde von Tesla

127 die Theosophie liegt da richtig: „The Extemalization of the Hierarchy" v. Alice Bailey: die
schreiben das ganz offen, mit wem sie in Verbindung stehen; man muß es nur lesen...

345
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

l 899 entdeckt. Er entwickelte ein Gerät, ähnlich wie den Doppler-Radar.


Damit entdeckte er ein künstliches Signal, nicht von der Erde. Selbst
die Zeitungen schrieben damals, daß Tesla eine Kontrollfrequenz einer
anderen Zivilisation entdeckt habe. Dann wurde er verspottet und bekam
Schwierigkeiten, aber sie wußten, daß er die Wahrheit sagt. Wir müs-
sen uns also von allen Denkmustem deprogrammieren. Dazu müssen
wir zunächst die Spaltung unserer Gehirnhälften überwinden; die linke
[logische] mit der rechten [intuitiven] Gehirnhälfte synchronisieren.
Schöpfung ist nur möglich, wenn die Balance zwischen Gebet [links]
und Meditation [rechts] hergestellt ist. Es gibt ein Symbol, durch dessen
Visualisierung wir vor dem Einschlafen und nach dem Aufwachen beide
Hemisphären verbinden: Imaginiert das Ankh in königsblau. Wir brau-
chen auch die richtige Atemtechnik. Pranayama empfiehlt, abwechselnd
durch beide Nasenlöcher zu atmen. Das wird zusätzlich die Kundalini
aktivieren, so daß es für sie schwieriger sein wird, euch über den subtilen
Körper zu manipulieren. Ihr seid bioelektrische Systeme. Das wissen und
nutzen sie.

Swerdlow geht ausführlich auf die Chakrafarben und deren Bedeu-


tung ein; wie eingangs erwähnt ist er medial und sieht anhand der
Farben sehr viel, auch, ob und wie stark die Person mindcontroled
ist. Die Farben der Chakren korrespondieren mit den Farben der
Hyperraumarchetypen. Wichtig ist hier, daß Violett ein Filter sei, und
das individuelle feinstoffliche Energiefeld schütze. Also stellen wir
uns vor, wie uns ein leuchtendes violettes Feld horizontal drehend
umgibt. Die Richtung sei sekundär. Wie ein violett ausgefülltes Ei.
Außen mit einem silbern oder golden leuchtendem Kranz welcher
wie ein Spiegel die Energien zum Sender zurückreflektiert. (Könnte
jetzt jeder gerade eine Minute sich imaginieren.)

Es gibt ein Gerät, welches die Farben sichtbar machen kann. Das werdet
ihr aber nicht zu sehen bekommen, da diese Entwicklung geheim ist. Das
hat nichts mit Kirilan- oder Aurafotografie zu tun, das ist etwas völlig
anderes. Das könnt ihr zum Spaß machen, aber es hat nicht wirklich
Nutzen. Wenn ihr fliegt oder Auto fahrt, tut das Gleiche: Macht alles in

.346
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

ein violettes Ei. Manche schlagen auch eine violette Kuppel um euer Haus
vor. Davon rate ich ab. Die Erde ist hohl und die Angriffe kommen auch
von unten. Alle Planeten sind hohl, da sie sich während der Abkühlphase
drehen. Durch die Zentrifugalkraft entstehen auch Löcher an den Polen.
[Google Maps zeigt keine Pole, Google Earth einen weißen Kreis -
warum wohl?]
Die Öffnung am Nordpol darf nicht überflogen werden, angeblich
wegen elektromagnetischen Störungen. Das ist Unsinn, ihr sollt einfach
die Öffnung nicht sehen. Ebenso stammt die Aurora Borealis aus dem
inneren der Erde, die man bei bestimmten atmosphärischen Bedingun-
gen auch sehen kann. Ihre sogenannte wissenschaftliche Erklärung ist
Schwachsinn. Also tut euer Haus in eine violette Kugel mit Spiegel oder
Silber. Eigentlich ist ein Doppeltetraeder [eine Mer Ka bah] noch besser,
weil diese stabiler ist und länger hält, drei bis vier Tage, während ihr das
Ei mehrmals täglich erneuem müßt. (—•Bildteil 26: Sterntetraeder)

Swerdlow erklärt die Hyperraumsymbole der DNA-Sequenz und


behauptet, die Kornkreise sind komplexe Archetypen des Hyper-
raums. Einige der universalen Hyperraumsymbole die wir täglich
sehen dienen auch unserer Beeinflussung. Darunter sind Firmenlogos
wie Verkehrshinweise.

Wir müssen unsere Vorstellung von Zeit und Raum aufgeben. Alles exi-
stiert gleichzeitig. Während wir hier in Chikago Nachmittag haben, sind sie
in Japan beim Frühstück und woanders schlafen sie. Um diese Uhrzeit gibt
es alleine auf diesem Planeten mehrere Zeiten. Dehnt das ins Universum
aus, so existiert jeder von uns auch auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig.

Projekt Camelot ist eine Vereinigung von Menschen, welche ver-


suchen, die Wahrheit hinter allem zu finden und diese dann via
Internet zu verbreiten. Projekt Camelot interviewte auch Swerdlow,
hier nur einige seiner Antworten:
Ich sehe die energetischen Strukturen von allem und wurde nachdem
ich sehen konnte gewahr, wie die physische Realität die energetischen
Felder überlagert. Manchmal sehe ich auch Tote und spreche mit ihnen,
erst später wurde mir klar, daß sie bereits tot waren. Ich entstamme einer

347
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

schwedischen Blutlinie, welche später Russland gründete. Ich wurde durch


Dr. Mengele persönlich programmiert. Bei den Folterungen wurde meine
Angst [und die der anderen Kinder] energetisch durch Orgonakkumula-
toren aufgefangen, [wie man durch Cloudbuster das DOR den Wolken
entzieht] verstärkt und per Satellit der Bevölkerung induziert, [sie!]
Unspezifische Mindcontrol! Wie auch durch Impfungen, daher rate ich
jedem dringend ab, sich impfen zu lassen. Es ist schädlich in jeder Hinsicht.

Ich wurde 1970 entführt, aber nicht in konventionellem Sinne. Sie benut-
zen dazu Alien-Technologie, sie beamten mich nach Montauk als ich
noch ein kleiner Junge war. Nicht durch einen Vortex, denn da geht
man von einer Ebene zu einer anderen Dimension. Es ist mehr eine
,Wurmloch-Technologie", man bleibt auf der Erde, geht aber zu einem
anderen physischen Ort. Und das machen sie sehr geschickt. Sie kön-
nen den feinstofflichen Körper mit Seele und Geist verschicken, aber in
Montauk verschossen sie die Probanden mit ihrem Körper. Ich hatte in
anderen Zeiten immer meinen physischen Körper dabei. Das brachte bei
der Remanifestation erhebliche Probleme, Schmerzen oder es gelang bei
anderen gar nicht. Einige kamen nie mehr zurück, sie gingen in Raum
und Zeit verloren. Das kommt daher, daß der menschliche Körper nicht
für Reisen durch den Hyperraum konzipiert ist. Ich sollte Jesus ermorden,
was ich aber nicht tat.
Duncan Cameron ist mit mir befreundet, er saß hauptsächlich auf dem
"Montauk- Chair". Dieser wurde uns von Sirius A gegeben und von uns
etwas modifiziert. Er kreierte die Wurmlöcher. Es endete böse, da Came-
ron sich ein Monster vorstellte und dieser Gedanke durch unsere Gene-
ratoren verstärkt wurde und sich zu manifestieren begann. Das ging bis
12. August 1983, als die Kontrolle verloren ging und ein Monster kreiert
wurde. Angeblich schuf dies Duncan Cameron absichtlich, um das Projekt
zu sabotieren, andere behaupten, es könnte ein Unfall gewesen sein. Als
das Projekt abrupt abbrach, wurde mir die energetische Basis entzogen. Ich
war ja lange Jahre gefangen in einer anderen Welt - der Welt der Aliens,
der Geheimregierung, Zeitreisen. Ich konnte mich nicht in der „normalen"
Welt zurechtfinden, wußte nicht, wie man seine Stromrechnung bezahlt,
Sport, Unterhaltung; das war vollkommen fremd für mich. Als hätte man
mir meine Drogen entzogen. Viele Überlebende hatten dann tatsächlich

.348
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

Alkohol- oder Drogenprobleme, auch ich. Wir wußten nicht mehr, wer wir
waren... Bis auf wenige Ausnahmen blieben die meisten im Zustand der
Mindcontrol; sie konnten sich an nichts erinnern. Nur wenige gewannen
ihre Erinnerung zurück. Dazu muß ich sagen, daß sie Leuten, welche mit
Montauk nichts zu tun haben, eine Montaukprogrammierung verpaßten;
d. h. sie haben einen energetischen Bezug, eine künstliche Erinnerung, aber
falsch. Die Sache ist so hochsensibel, daß sie sich aus Sicherheitsgründen
für optimale Verwirrung entschieden.
Die biblische Offenbarung wird jetzt gerade von der Illuminati „ver-
filmt", sie gaben Johannes von Patmos damals die Information [Prophe-
zeiung] und setzen sie jetzt durch die Operation Bluebeam und Greenstar
um. Durch Bluebeam werden dann die Christen in ihrem Kopf Jesus zu
ihnen sprechen hören, die Buddhisten Buddha und die Araber Mohamed.
Und durch Greenstar wird das auch am Himmel zu sehen sein: soge-
nannte Außerirdische. Sie werden sogar auf Radar sichtbar sein, man wird
sie hören können. Daran arbeiten sie. Die Lichtspiralen über Norwegen
[09. Dez. 2009] und Australien [05. Juni 2010] sind Tests von ihnen.
[Die Lichtspirale war genau bei Troms0, dem Norwegischen HAARR
(—•Bildteil 27: Lichtspirale)

Für die New Ager hat aber hier der „Erzengel Michael" ein weiteres
Portal geöffnet:

„Dieses Licht stellt die Verankerung des ersten interdimensionellen


Portals, das der Menschheit offenbart wird, in eurer Dimension
dar. Das zweite Portal wird sich in Kürze ereignen..."
Jean-Luc AYOUN/Kryon-Schule

So funktioniert Bluebeam! Ich frage mich, ob da wirklich Jesus


gechannelt wird, wenn die Medien/Channels hinterher Blutergüsse,
blaue Flecken, Kopfschmerzen und Depressionen haben; [—• Inter-
view mit Sabine Sangitar]

„Die biblischen Endzeitszenarien wie Erdbeben, Überflutungen, Hurri-


canes... es ist ihr Drehbuch, und nun tun sie es. Sie nutzen ELF-Wellen,
um diese Sachen auszulösen. Und dann sagen sie: Seht, es steht so in der

349
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Bibel, es mußte so kommen. Die Endzeit wird gemacht... Wir sollen aber
glauben, daß diese Szenarien auf die Aktivierung der Selbstheilungskräfte
der Erde zurückgehen - so sagen es die New Ager. Aber ich versichere,
New Age ist von ihnen initiiert. Da laufen Programme des General MK."
Man wird eine Alieninvasion vortäuschen, um der Menschheit Angst
einzujagen. Angst vor den Russen, Angst vor dem Terror. Es gibt kei-
nen internationalen Terrorismus, nur Geheimdienstterrorismus. Aber
es funktioniert. Und die Weltregierung wird eingeführt. Die haben wir
zwar schon, nur wird sie dann öffentlich eingeführt. Sie werden viel mit
Hologrammen arbeiten, Hologrammen von Ufoflotten; das haben sie
schon im Rahmen des „Bluebeam-Projekts" in den 60ern getestet. Gleich-
zeitig wird der Antichrist kommen und eine neue Weltreligion begründen.
Aber es wird letztlich nicht erfolgreich sein. Wir haben 97% Junk-DNS;
aber das ist kein Müll. Wenn wir diese aktivieren - und das werden wir
[Decodierung unserer Junk-DNS durch Sonnenaktivität; neuronale
Vernetzung] - können wir uns leicht von Mindcontrol und Opferdenken
befreien. Denken produziert Sein und bringt es in Manifestation. Wir
können jederzeit einen anderen Film einlegen, denkt daran, der Verstand
ist der Projektor und die physikalische Realität ist die Leinwand. Wenn
wir unser Denken kontrollieren, kann es niemand anders tun.
Die Illuminati machen aber nicht alles, was die Reptiloiden wollen. Die
Reptilienagenda unterscheidet sich von der Illuminatenagenda, obwohl
dies ihre Kinder sind. So baut die Illuminati zu viele zu tiefe unterirdi-
sche Basen und stört dadurch die Reptilien. [—i• Phil Schneider], Die
Illuminati scheint vor den Objekten im Kuiper-Gürtel Angst zu haben,
wie die Dracos auch. Das ist sehr kompliziert...
Auf der Venus fanden die Russen 1982, als ihr Satellit unter die dicke
Wolkendecke eintauchte, sieben riesige domartige Strukturen. Der Satellit
konnte noch bevor er kaputt ging, Fotos zur Erde senden. Es sind sieben
Kuppeln und sie liegen dicht zusammen.
Die Plejadier... versuchen ihren Eroberungsgelüsten Einhalt zu gebie-
ten. Die Regierungen der USA, Russlands, Chinas usw. arbeiten mit
verschiedenen Rassen zusammen, aber z- Zt. kontrollieren die Reptilien
das Erdgeschehen. So war einer der Hauptgründe für die USA den Irak
zu erobern, daß unter Bagdad [Babylon, ca. 30 km entfernt] eine große

.350
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

unterirdische Basis ist. Dort ist auch eines von mehreren Dimensionsto-
ren.128 Im Untergrund herrscht Krieg.
Kürzlich war ich auf einer Besichtigungstour in der Antarktis, mit
dem Schiff, meistens militärisches Sperrgebiet. Amerikanische, Engli-
sche, Argentinische Basen usw. Sie zeigen einem alles, den Schlafsaal,
die Küche usw. Es ist ein Witz, denn wenn man fragt, wer der Feind
ist, bekommt man keine Antwort. Ebenso wenn man bestimmte Sachen
hinterfragt, wozu bestimmte Gebäude da sind - das ist eine Forschungs-
station... Aber sie sagen nicht wirklich, was los ist. Und dann ging's nach
Neuschwabenland: Das wurde von den Deutschen zwischen 1938 und
1944 gebaut, oh, alles sehr schön da, ein Paradies für den Führer haben
sie es genannt. Sie nutzten Material aus Südamerika und Südafrika... 44
und 45 wurden dann viele blauäugige Blonde von Bremerhaven dorthin
verschifft, nicht nur aus Deutschland. Aus der Ukraine, aus Polen,... sie
wurden nie mehr gesehen, denn sie gingen in die Antarktis. Da war es
sehr warm. Die Basen heute sind keine Fluchtpunkte, sondern bilden eine
Allianz gegen die Draconier.

[Mir ist der Frontverlauf noch nicht ganz klar, aber das kommt sicher
noch.] Weitere Aussagen zu unterschiedlichen Themen:

Die Geschichte, welche wir in der Schule lernen, ist vollkommen falsch.
Etwa 25% der Lebewesen in unserer Galaxie sind reptiloid, 70% sind
humanoid, 5% sind andersartig. Alles Leben in unserer Galaxie entstand
auf der Lyra [Leier; wie Lyssa Royal berichtete; Bd. II „Im Namen
der Götter]" Die Draconier [von Alpha Draconis im Sternbild des
Drachen] bzw. die reptiloide Rasse versucht diese Galaxie unter Kontrolle
zu bekommen. So ist ständig Konflikt. Sie besiedelten zuerst die Erde.
Die Bibel berichtet allegorisch darüber. Wir sind mehr oder weniger eine
Mischung aus reptiloider und humaner Genetik. Alles irdische Leben
wurde künstlich geschaffen; ihr kommt nicht wirklich von hier. Daher
fühlen sich auch viele hier am falschen Platz. Als Lemurien im Pazifik
versank, flüchteten die Uberlebenden ins Innere der Erde, wo sie auch
heute noch leben. Sie fühlen sich der menschlichen Rasse überlegen. Die

128 nach D. Wilkock wollten die Illuminati auch einen Looking-Glass-Apparatur sicherstellen,
welche im Besitz von Hussein war

351
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

atlantisch-menschliche Zivilisation war nicht gerade besser; sie machten


entsetzliche genetische Experimente. So kombinierten sie menschliche
DNA mit der von Delphinen und dergleichen mehr, [die Kryptozoologie
kennt einige solcher Wesen, nach Swerdlow Überbleibsel atlanti-
scher Experimente. Eines lebe noch in Schottland].
Für die Reptiloiden bedeutet Zeit nichts; sie sind sehr geduldig und
haben langfristige Pläne. So schufen sie Hybride, welche Sumer in ihrem
Sinne regieren sollten. Nimrod und Semiramis waren die ersten Hybriden-
herrscher [Illuminaten]. Ich glaube nicht, daß sie die Weltbevölkerung
reduzieren wollen; sie züchten keine Sklaven, um sie dann zu töten. Viele
werden die Erde verlassen, um für die Reptilien auf anderen Planeten wie
den Saturnmonden zu arbeiten.

Quellen:
Stewart Swerdlow on the Freeman Perspektive
http://anderstv.blog.de/2010/05/02/
stewart-swerdlow-the-freeman-perspective-interview-8495410/

Stewart Swerdlow - T h e history of mind control"


http://anderstv.blog.de/2010/05/01/stewart-swerdlow-the-history-of-mind-
control-8490801/ Teil 1 - 1 4

Stewart Swerdlow - Hyperspace 101 Ptl/24


http://www.youtube.com/watch?v=CcRcY58Izaw

Project Camelot - Stewart Swerdlow 1/12


http://www.youtube.com/watch. 7 v=B10CTbBCB40

.352
Kapitel 3 - Die Zeugen - Stewart Swerdlow

Anmerkung

Montauk war wichtigste Schnittstelle zwischen der Geheimregie-


rung und den Aliens/ET's. Wenn man sich tiefer mit Mindcontrol
beschäftigt, wenn man sich all dessen bewußt wird, brechen die
künstlichen Referenzpunkte der individuellen Matrix zusammen.
Man erkennt, daß unsere vertraute „Realität" ein Trugbild ist. Als
würden wir im Theater hinter die Kulissen schauen. Das Schauspiel,
mit dem man sich identifiziert hat, stoppt, denn man sieht hinter
dem Vorhang den Regisseur, die Techniker, die Bühnenbildner und
all die Umstände, die dazu beitragen, unser vertrautes Weltbild
aufrecht zu erhalten. Das ist zunächst sehr verstörend, da man vor
dem Unbekannten Angst hat. Daher scheuen so viele Menschen
davor zurück. Sie bleiben in der vertrauten Matrix, da kennen sie
sich aus. Aber der Traum der Matrix wird von anderen generiert.
Nicht gerade angenehm der Traum, aber wir haben schon immer
geträumt, also wollen wir weiter träumen. Der Blick hinter den
Vorhang ist erschreckend und befreiend zugleich. Hier kommen wir
an einen Punkt wo sich jeder entscheiden muß: Entweder man geht
weiter in das Abenteuer hinein, oder man schließt das Buch und
schaut sich an, wie die Resultate der Bundesliga sind. Aufatmen,
zurück in die bekannte Welt. Und das „Aufatmen" ist die Suggestion
der Matrix. Jemand sagte einmal: „Das inkamieren auf die Erde ist
wie das Betreten eines Schlachtfeldes". Tod, Krieg Krankheit, Armut,
Hunger, Verzweiflung und Elend überall. Ich denke daher, wir soll-
ten ohne Furcht weitergehen, den Vorhang zur Seite schieben und
uns aus aller Illusion befreien. Spätestens hier müssen wir uns der
göttlichen Liebe und dem führenden Licht gewahr werden, welches
alles durchdringt. Das ist das Wichtigste überhaupt. Diese göttliche,
bedingungslose Liebe zu entwickeln. Möglicherweise liegt hierin
auch die Bestimmung der Menschheit, da sie durch einen aktiven
Emotionalkörper in der Lage sein wird, anderen Bewohnern im Uni-
versum, welche hochintelligent aber gefühlskalt sind, zu helfen. Für
diejenigen, die weiter schlafen wollen, läßt Lyman F. Baum seinen
„Zauberer von Oz" sagen:

353
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Achtet nicht auf die Männer hinter dem Vorhang"

Nach allem was ich über Swerdlow herausgefunden habe war er


ein Top-Insider der Illuminati, jedenfalls auf wissenschaftlichem
Gebiet. Swerdlow erleidet Repressalien, wird durch Mikrowellenwaf-
fen attackiert, seine e-mails werden öfters gelöscht, Radiointerviews
mittendrin abgebrochen. Heute gibt er mit seiner Frau Janet Diane
Mourglia-Swerdlow Seminare zur Deprogrammierung.

Als Kronzeugin der reptiloiden Präsenz sollte ursprünglich die „Mut-


ter- Gottheit" der Illuminati im nächsten Kapitel zu Wort kommen.
Arizona Wilder werde ich - aufgrund des bereits großen Umfanges
dieses Bandes - in meinem nächsten Buch ausführlich zu Wort kom-
men lassen.

.354
Kapitel I V
Epilog
Lichtblicke

E s gäbe noch weitere Insider die hier zu Wort kommen sollten,


doch möchte ich den Rahmen des Buches nicht sprengen.
Wenn wir die vorangegangenen Berichte nüchtern betrachten,
müssen wir konstatieren, daß wir ein gewaltiges Problem haben,
welches in seiner Größenordnung nicht überschätzt werden kann.
Ich möchte sogar behaupten, daß das Uberleben der Menschheit auf
dem Spiel steht. Atlantis wurde vernichtet, ebenso raffte die Sintflut
bis auf wenige Ausnahmen nahezu die gesamte Menschheit dahin.
Die Illuminati ist nicht so geheim, wie viele vielleicht denken.
Wenn man ihre Agenda kennt und daher weiß, wo man zu suchen
hat, wird man sehr schnell fündig - alle politischen, wirtschaftlichen
und finanziellen Arrangements weisen auf die Eine Weltregierung.
Und die entscheidenden Ereignisse stehen uns noch bevor: eventuell
ein III. Weltkrieg, das Erscheinen des Antichristen und schließlich
ein Angriff von Außerirdischen, echten oder falschen.
Zum Antichristen noch Folgendes: Er geht dem falschen Pro-
pheten voraus, also erst kommt der Antichrist und dann jemand,
welcher ihn propagiert. Mit der Vernichtung des Salomonischen
Tempels erst beginnt die Zeit der Trübsal, welche durch das Erschei-
nen des Christus, der Schlacht von Harmageddon und dem Tod
des Antichristen und seines falschen Propheten endet. Das heißt,
sollte dieses Szenario tatsächlich aufgeführt werden, muß zuerst
der Salomonische Tempel wieder errichtet werden. Da steht aber
momentan noch die Al Aqsa Moschee und der Felsendom. Erst
mit seiner Zerstörung wird die Endphase eingeleitet. Der Antichrist
wird in der Bibel auch als Tier bezeichnet, mit zwei Hörnern; er
wird reden wie ein Drache. Das klingt nach einem Reptiloiden. Der
Koran beschreibt den Dajjal (Antichristen) zusätzlich mit nur einem
Auge, er kann nur mit dem linken Auge sehen. Mutwa hat gesagt,
Jahbalon habe nur ein Auge! Er sei der König aus dem Inneren der
Erde. Das würde zusammenpassen...
Was also können wir tun? Es gibt Lichtblicke. Angesichts unserer
Problematik wirken sie lächerlich klein, aber wir sollten das nicht

356
Kapitel 4 - Epilog - Lichtblicke

geringschätzen, es sind die ersten Schritte einer langsam erwachen-


den Menschheit. Also keine Angst, keine Panik, es gibt auch gute
Nachrichten und Hinweise, daß die Pyramide zusammenstürzt. Die
Illuminati ist sehr, sehr mächtig aber eben nicht allmächtig. Wenn
wir nicht mehr mitspielen, solidarisch und geschlossen, was machen
sie dann? Es muß doch für über 99 Prozent der Menschheit möglich
sein, dem deutlich weniger als einem Prozent die Macht zu nehmen?
Es ist möglich! Es liegt an uns. Wir haben es in der Hand, den wir
füttern das Böse unwissend, geben ihm dadurch Macht.
Laut Rupert Sheldrake bedarf es zwischen acht und zehn Prozent
einer Spezies, um bei der Gesamtpopulation eine Verhaltensmodi-
fikation über das morphogenetische Feld zu erreichen. Swerdlow
behauptet aber, daß es beim Menschen über 50 Prozent bedarf, um
die Kontrollfaktoren zu durchbrechen, da diese auch auf Technik
basieren.
Momentan sieht es so aus, als ob die geheime Weltregierung nach
Belieben walten und schalten könnte, doch dem ist nicht ganz so.
Eine zunehmende Anzahl von Personen fragt sich, was los ist, auch
wenn die meisten keine Ahnung haben was vorgeht, und die Mehr-
heit der Menschheit diesbezüglich eingenickt zu sein scheint. Aber
es gibt Lichtblicke. So kommen immer mehr Informationen ans
Tageslicht wie Kräfte in Erscheinung treten, die dieses Spiel nicht
mehr mitmachen wollen. Zunächst sind es nur Kleinigkeiten:
Rio de Janeiro hat am 26. März 2003 US-Präsident George W.
Bush wegen des Irakkriegs zur unerwünschten Person erklärt. 36
der 44 Abgeordneten im Stadtrat stimmten der Entschließung zu.
Bush werde mit der Entschließung aber nicht an einem Besuch der
Stadt gehindert, stellte Fernando Gusmäo klar. Als „persona non
grata" müsse er lediglich auf die bei hohem Staatsbesuch üblichen
Zeremonien verzichten. „Der Stadtrat wird Bush keine feierliche Sitzung
widmen oder Ehrungen verleihen". Desweiteren gab es einen Boykot-
taufruffür amerikanische Produkte... (AFP 27.03.2003) Ähnliches
geschah in der Schweiz; Bush mußte einer Einladung der jüdischen
Organisation Keren Hajessod für den 12.02.2011 in er Schweiz
absagen, aus Angst, wegen Kriegsverbrechen inhaftiert zu werden.
2007 haben die Gemeinden Brattleboro und Marlboro, beide im

357
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

US-Bundesstaat Vermont einen Haftbefehl gegen G. Bush und Dick


Cheney erlassen, sollten diese sich in ihren Hoheitsgebiet aufhalten.
Lyndon la Rouche über Dick Cheney: „Cheney ist böse, wirklich böse."
Ein Gericht in Den Haag hat mehrere Anträge abgewiesen, nach
denen US-Präsident George W. Bush bei seinem Besuch in den
Niederlanden am Wochenende festgenommen werden sollte. Etwa
zehn Organisationen, die dem Präsidenten unter Hinweis auf den
Afghanistan- und Irak-Krieg „mehrfache schwere Verletzungen der
Genfer Konvention" vorwerfen, hatten geklagt. Der Richter urteilte,
die Angelegenheit sei politischer Natur und eine Anklage könne
„extreme Folgen für das Verhältnis zwischen den USA und den Nieder-
landen haben."
PFP, 4. Mai 2005

So, wegen dem Verhältnis... Manche sind gleicher. Aber immerhin,


ein Gericht mußte bemüht werden. Übrigens wird auch Kissinger
wegen Verdacht, diverse Auftragsmorde erteilt zu haben, per inter-
nationalem Haftbefehl gesucht. Das hat zumindest symbolischen
Charakter. Der britische Richter Tatchell reichte gegen Kissinger
Haftbefehl wegen Kriegsverbrechen in Vietnam ein. Zusätzlich gibt
es diverse Zivilklagen.
2007 wollte der Club of Rome seine Europazentrale von Hamburg
nach Zürich/Schweiz verlegen. Der Züricher Gemeinderat wollte
diesen elitären Club der Reichen mit freier Logis und einer jähr-
lichen Finanzspritze von 1,8 Millionen Franken den bereits vom
CoR nach Zürich beschlossenen Umzug versüßen. Es kam zu einem
Referendum (gottlob) mit dem Ergebnis: Nein Danke, diese Leute
wollen wir hier nicht! (Reuters)
Innerhalb kürzester Zeit wurden Millionen Unterschriften welt-
weit gegen die chinesische Besetzung Tibets gesammelt. Sicher, es
sind keine großen Sachen, aber sie beweisen doch, daß wir nicht
ganz machtlos sind... Unterschriftenaktionen können gelegentlich
Erfolg haben. Im April 2009 hatte Landwirtschaftsministerin Aigner
ein Anbauverbot für den Gen-Mais MON8IO erlassen - nachdem
wir sie monatelang mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen unter
Druck gesetzt hatten.

.358
Kapitel 4 - Epilog - Lichtblicke

2009 hat die Bundesregierung den Bombenabwurfplatz in der


Ruppiner Heide, das Bombodrom, nach jahrelangem, zähem Wider-
stand der Friedensbewegung gestoppt. Das zeigt, daß Politiker/innen
nicht einfach machen können, was sie wollen, wenn wir uns wehren!
Dauerhafter und kreativer Protest wirkt!
An dieser Stelle folgendes: Es ist es notwendig, daß sich viele
Menschen bei solchen Aktionen beteiligen. Immer wichtiger wird
das Internet. Viele Informationen, die in den öffentlichen Medien
unterdrückt werden, sind hier zu finden. Daher ist es notwendig, daß
wir uns an solchen Kampagnen beteiligen und Informationen weiter-
leiten - unser gemeinsames Engagement zahlt sich aus! Wir haben
Macht, um so mehr, wenn wir solidarisch sind und nicht aufgeben.
Wir brauchen eine funktionierende Vernetzung, durch Technologie
und Läufer (falls die Technik aus irgendwelchen Gründen ausfällt).
Am 1. Oktober 2000 veröffentlichte „The Rome Observer" einen
Artikel, wie die italienische Polizei einen Pädophilenring aushob,
welcher nicht-jüdische Kinder im Alter zwischen zwei und fünf
Jahren aus Waisenheimen entführte, um sie zu vergewaltigen und
zu ermorden. Dieser Ring hatte mindestens fünf dieser Vergewal-
tigungen und Morde aufgezeichnet. Es ist eine regelrechte „Snuff-
Film-Industrie". Es wurden Kopien an über 1.700 Kunden verkauft,
welche bis zu 20.000 $ pro Video zahlten, (das sind 34 Millionen $)
Das Problem ist, daß dieser „Pädophilenring" sich aus elf jüdischen
Mitbürgern zusammensetzt, und der italienische Sender so kühn
war, Millionen Zuschauer darüber zu informieren, und sogar die
Festnahme zu übertragen. Die jüdische Gemeinschaft Italiens klagte
wegen Ehrverletzung und verlangte die umgehende Entlassung des
verantwortlichen Redakteurs, was auch geschah. Zur Entlastung
gaben die Pädophilen an, daß der Talmud Sex zwischen einem
erwachsenen Mann und einem Mädchen unter drei Jahren erlaubt;
ebenso das Töten von Nicht-Juden: Es wären also die religiösen
Vorschriften eingehalten worden; kein Grund zur Beunruhigung...
Habe recherchiert, es steht tatsächlich im Talmud: „Sex mit kleinen
Mädchen ist erlaubt." (Yebhamoth I I b )

359
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Die meisten Juden mögen es nicht zugeben, aber unser Gott ist
Luzifer."
Harold W. Rosenthal, am 11.08.1976
kurz nach seinen Enthüllungen erschossen 1 2 9

Dieser Artikel ist bezeichnend für die derzeitige Lage: Informationen


brechen hervor, werden aber zügig „gedeckelt". Daraufhin hat die EU
Pädophilie aus der Liste von 32 Verbrechen gestrichen, die mit dem
Europäischen Haftbefehl verfolgt werden können...

Tokyo/Japan - Vor Pressevertretern bestätigte der japanische Regie-


rungssprecher Nobutaka Machimura die Existenz von UFOs. Dem
Statement voraus ging eine Anfrage eines Oppositionspolitikers, ob
die Regierung Fälle von UFO-Sichtungen offiziell bestätigen könne.

„Es handelt sich um ein Thema von nationalem Interesse. Es


ist im Interesse der Verteidigung und Untersuchungen müssen
stattfinden."
Reuters; Oppositionspolitiker Ryuji Yamane
von Japans Demokratischer Partei, Reuters 2007

Bereits 1994 sagte Dr. Karla Turner, daß die Aliens zusehends Pro-
beime haben, die Entführten unter Kontrolle zu behalten, da diese
mehr und mehr ihre Angst verlören und Widerstand zu leisten
begännen!
Die Veröffentlichungen von WikiLeaks sind mit Vorsicht zu genie-
ßen. Teilweise sind die Enthüllungen bemerkenswert, sie könnten
aber auch gesteuert sein. Die geplanten und angekündigten (Ufo-)
Enthüllungen, auf die ich bisher vergeblich warte, könnten im Rah-
men der Pläne zur Vorbereitung des öffentlichen Bewußtseins die-
nen und jede Menge Desinformation beinhalten. Prinzipiell aber
sind solche Organisationen, die enthüllen, was hinter den Kulissen
gespielt wird, zu unterstützen. Weder kauft, noch verkauft Wiki-
Leaks Information; sie arbeiten auf Spendenbasis. Von uns wollen

129 Rosenthal war Verwaltungschef mehrerer US-Senatoren. Angebl. ist das Interview von 1976
gefälscht, dann macht aber seine Ermordung keinen Sinn

.360
Kapitel 4 - Epilog - Lichtblicke

sie alle Daten, Swift, Elena, Onlineüberwachung etc. Tenor: Wer


nichts zu verbergen habe, brauchte sich auch nicht zu fürchten.
Warum sind die USA jetzt empört? Aber aber, sie haben doch wohl
nichts zu verbergen? Tatsächlich werden dadurch Leben gerettet,
denn anhand des Irak-Videos wurden irakischen Zivilisten gewarnt,
sich nicht im Freien aufzuhalten, da sie sonst Gefahr liefen, eiskalt
abgeknallt zu werden.
In den nächsten Jahren werden viele weitere brisante Informa-
tionen auftauchen, das Zeitalter der Geheimniskrämerei, der Ver-
tuschungen usw. nähert sich dem Ende. Viele Informationen sind
bereits verfügbar, wir finden sie aber nur, wenn wir danach suchen.
In dem Interview von Benjamin Fulford mit Zagami wird deutlich,
daß beide der Uberzeugung sind, daß die Illuminati langsam aber
sicher ihre Macht verliert. Das macht Hoffnung.
(http://weibel.blog.de/2009/06/18/
fulford-kuendigt-ende-new-world-order-2-videos-benjamin-fulford-6337752/)

2009 konnten die Bolivianer durch andauernde Proteste die Priva-


tisierung der Wasserversorgung verhindern.

An der derzeitigen gefährlichen Situation haben wir einen beträcht-


lichen Anteil insofern, da wir komatös-unbewußt unsere Freiheiten
an die herrschende Klasse abgegeben haben. Zum anderen produzie-
ren wir durch unser Denken und Handeln ein hohes, fragwürdiges
energetisches Potential. Ist es negativ, so fällt diese Negativenergie
auf uns zurück. Die Illuminati wurde im Prinzip durch uns mitge-
schaffen. Wir sind eingeschläfert und hypnotisiert. Die Sache ist also
die, nicht gegen die Illuminati zu kämpfen, sondern aufzuwachen,
aufzustehen um unsere Freiheit wieder zu erlangen. Dazu müssen
wir aus dem massenmedial gestützten Gefängnis aus Furcht, Haß,
Gewalt, Drogen, Egoismus, Werbung, Untenhaltung, Verblödung
etc. aussteigen.
Es geht um unser Bewußtsein und die Kontrolle dazu läuft über das
Denken. Das ist der zentrale Punkt. Jede Nation hat eine Organisa-
tion, die das Denken ihrer Bevölkerung steuert. Das ist die Regie-
rung. Im Englischen „Government". „To govem" bedeutet „steuern',

361
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

und „ment" leitet sich von „mental" ab. Das heißt, der Begriff „Regie-
rung" bedeutet „Gedankensteuerung" oder „Bewußtseinskontrolle".
Wir werden mit Negativität zugemüllt und Kinder mit Negativität
konfrontiert. Durch Horrorfilme und Spiele wie Counterstrike etc.
Und wer sich darüber aufregt, dem wird gesagt, das sei doch nur ein
Spiel. Quatsch! Das Denken wird mit Gewalt programmiert und tritt
mit Gewalt in Resonanz. Daher wird diese Generation auch früher
oder später mit physischer Gewalt konfrontiert werden. Was weiter
geschieht obliegt karmischen Gegebenheiten. Man bekommt oder
wird zu dem, was man denkt. Mittel- oder langfristig.
Die Neue Weltordnung ist nichts anderes als die Manifestation
einer durch und durch neurotischen, materialistischen Gesellschaft
- es ist die physische Erscheinung unserer eigenen Krankheit. Wir
dürfen daher die Illuminati nicht isoliert betrachten und uns selber
außen vorlassen. Wir sind voll involviert, und daher sind Schuld-
zuweisungen sinnlos.
Das Leben selbst ist Evolution, und daher gegen jede Form von
Gefangenschaft oder Sklaverei. Die Natur strebt nach Entfaltung.
Die Herabkunft eines höheren Spirits wird niemals langfristig durch
eine Handvoll Satanisten aufzuhalten sein. Auch nicht durch außer-
irdische - oder extradimemsionäre Hochtechnologie. Zudem: Ein
Organismus wie ein totalitäres System, welches mit sich selbst uneins
ist, ist verloren, denn sie sind untereinander um die Vorherrschaft
zerstritten. Was die Alien-Agenda angeht, so ist, nach James Casbolt,
ehemaligem MI6-Agent, innerhalb der Illuminati die „Comm 12"
für eine Information der Öffentlichkeit und „Aquarius" dagegen.

.362
Was können wir tun?

D ie Menschheit hat mehrere Probleme, aber ihr Hauptproblem


ist, daß sie nicht weiß, daß sie ein Problem hat, welches exi-
stentielle Dimension besitzt. Das Alienszenario geht Hand in Hand
mit der Neuen Weltordnung. Nach Kenntnis der Sachlage ist dies
nicht voneinander zu trennen. Wenn es wirklich stimmt - und alles
spricht dafür - daß die N W O das Ziel hochintelligenter, dem Men-
schen nicht gerade freundlich gesinnter Wesen im Inneren der Erde
und in den niederen astralen Bereichen ist, welche sich von unserer
Energie und einige durch unser Blut etc. ernähren, so müssen wir
schnellstmöglich Vorkehrung treffen. Was also können wir tun? Wir
müssen unbedingt auf zwei Handlungsebenen vorgehen, der äußeren
und der inneren Ebene. Zunächst zur äußeren Ebene:

• Erstens müssen möglichst viele Menschen über die NWO/Ali-


enproblematik informiert werden. Der Informationskrieg muß
gewonnen werden. Jeder weiß am Besten, was, wo, wann und
wie er dazu beitragen kann.
• Wir müssen uns dezentralisieren. Dazu gehört das Bilden von
möglichst autonomen Gemeinschaften, in die jeder seine Sache
einbringt. In Großstädten empfehle ich Dienstleistungsgemein-
schaften. Gruppen, wo jeder jeden kennt und eine Vertrauensba-
sis wächst. Diese müssen so gestaltet sein, daß aus jedem notwen-
digen Beruf oder Dienstleistungsbereich Mitglieder vorhanden
sind. Handwerker, Bäcker, Installateure, Elektriker, Informatiker,
Mediziner (am Besten der Germanischen Neuen Medizin/Ger-
manischen Heilkunde), zumindest Heilpraktiker etc.
• Optimales autonomes Leben sieht Landwirtschaft vor. Ist dies
nicht möglich, ist Vorratshaltung angesagt. Dazu gibt es ausge-
feilte Listen im Internet, welche man auf den persönlichen Bedarf
zuschneiden kann. Trinkwasser steht ganz oben.
• Eventuell müssen wir uns physisch wehren können. Die
Geschichte kennt genug Beispiele, wo die Polizei nicht kommt,
um zu helfen, sondern uns zu holen. So wäre es ratsam, sich

363
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

„Freunde" zuzulegen. Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Wider-


stand zur Pflicht. Tausende unbewaffnete Libyer konnten von
NATO-Söldnern problemlos abgeschlachtet werden. Die glei-
chen NATO/CIA-Söldner versuchen nun durch Terror Syrien
zu destabilisieren.
• Schließlich wird nach einem Finanzcrash der Handel brachliegen.
Zur Versorgung sind Tauschwaren oder Edelmetalle in kleiner
Stückelung von Vorteil.
• Das Wichtigste ist ein solidarischer Zusammenhalt. Dies ist das
A und O. Davor haben die Schergen große Angst, denn ein
solidarisches Zusammenstehen gegen die Versklavung würde
ihre Agenda verunmöglichen. Das ist auch der Grund dafür,
warum wir permanent gespalten werden. Links gegen rechts,
Arbeitgeber gegen Arbeitnehmer... Ich schrieb darüber bereits in
Band I. Aber die anderen Punkte sind auch wichtig, denn eine
verhungerte Solidargemeinschaft bringt niemand nach vorne.
Vereint stehen wir!

Und nur zur inneren Ebene:

• Grundsätzlich sollten wir innerlich auf alles vorbereitet sein.


Wenn wir wissen, was hinter dem Vorhang gespielt und geplant
wird, sollte das kein allzu großes Problem für uns sein. Intuitiv
werden wir dann die richtigen Schritte unternehmen. Wir können
aber sicher sein: Etwas großes wird im Verborgenen vorbereitet.
• Es bedarf es einer individuellen und kollektiven Bewußtseins-
erweiterung. Die Erde ist ein Bewußtseinslabor - es gibt keine
Alternative zur Hinwendung zum Spirit. Dies braucht Zeit. So
sagt Lotte Ingrisch: „Wir sind Prozeß" Auf einer höheren Ebene
werden wir erkennen, daß die Menschheit eins ist. Auf einer noch
höheren Ebene werden wir wahrscheinlich auch erkennen, daß
wir mit allen Lebewesen oder Kreaturen verbunden sind.
• Auf der Erde findet eine Art spiritueller Krieg statt. Wenn die
Dunkelmächte und Logen die feinstofflichen destruktiven Kräfte
aktiviert, warum können wir dann nicht die lichtvollen Kräfte

.364
Kxi/Jitel 4 - Epilog - Was können wir tun.'

aktivieren? Sie öffnen die Dimensionstore, daß die Dämonen Ein-


laß finden. Dieser Kampf wird primär auf der feinstofflichen Ebene
ausgetragen, der Stand der Dinge zeigt sich in verzögerter Form
auf der Erde, da sich die Energien hier verdichten. So sollten auch
wir positive Zeremonien abhalten, um die liebevollen Wesen ein-
zuladen. John Todd sagte, er habe noch keinen lauen Satanisten
gesehen; sie seien voll bei der Sache, während die sogenannten
Christen kaum noch in Kirchen 130 zu finden sind. Es sind de facto
eingenickte Atheisten. Heilung der Erdchakren, gemeinsame
Evokation der Lichtkräfte, Bitten um Hilfe in einer Atmosphäre
der Dankbarkeit... Das Licht ist stärker als die Finsternis, aber
wir müssen auch den Lichtschalter anmachen! Glück, Friede und
Freude ist unser Geburtsrecht, aber der Punkt ist, daß wir aktiv
werden müssen. Wenn wir das unterlassen, brauchen wir uns
nicht wundern, wenn wir uns als Sklave depressiv zur Maloche
schleppen oder krebskrank am Fließband zusammenbrechen.
• Welche konkreten Möglichkeiten haben wir bezüglich der Rep-
tiloiden? Thomas Castello sagte, wir sollten mit den Reptiloiden
und anderen Rassen Kontakt aufnehmen, mögen sie nun dämo-
nischen Ursprungs sein oder nicht. „Liebe deine Feinde..." Das ist
ungeheuer schwer, scheint aber eine Möglichkeit zu sein. Warum?
Wenn wir das irdische Dasein grundlegend ändern wollen, haben
wir eine andere Chance? Wenn Liebe die einzige Wahrheit ist, so
ist dies eine Option, das Elend zu überwinden. Transformation
statt Kampf. Dieser Vorschlag ist gut gemeint, aber seine Umset-
zung nicht ungefährlich und das Resultat zweifelhaft, denn diese
Wesen halten sich nicht an die Abmachungen.

„Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste
wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in
der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen
redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und
der Vater der Lüge."
Joh. 8, 44

130 mit Kirchen meint er spirituelle Gemeinschaften, nicht den luziferischen Machtapparat

365
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Ich habe eine bessere Idee, und ich weiß, daß wenn genug mit-
machen, sie funktionieren wird. Da wir wissen, daß sie sich von
unseren negativen Emotionen und Gedanken ernähren, entziehen
wir ihnen einfach die Nahrungsgrundlage! Wenn es der Menschheit
gelingt, möglichst schnell einen wesentlich liebevolleren, bewußte-
ren und achtsameren Umgang zu pflegen, haben diese Kreaturen
nichts mehr zu essen und verschwinden automatisch. Wir trocknen
sie aus! Wir verbinden uns mit der Göttlichen Allmacht, mit der
Göttlichen Liebe und mit dem Göttlichen Licht und erhalten Füh-
rung und dadurch Hilfe. Die werden dumm aus ihren Schuppen
schauen, wenn es in der Kantine, in der sie Tausende von Jahren
von uns beköstigt wurden, plötzlich nichts mehr zu fressen gibt. So
haben sie nur zwei Möglichkeiten zu reagieren. Verstärktes Säen
von Zwietracht und Angst durch die Logen der Neuen Weltordner.
Wenn wir aber weiterhin trotz der Angriffe liebevoll und friedlich
bleiben, müssen sie abziehen, um nicht zu verhungern. Sie werden,
als zweite Möglichkeit, nach einem anderen Planeten mit anderen
Lebewesen Ausschau halten, welche sie dann aussaugen können.
Können wir Hilfe erwarten? Klares JA, denn wir haben begonnen,
uns selbst zu helfen. Zudem: Viele Weisheitslehrer versichern, daß
die geistige Welt nur darauf wartet, Hilfe leisten zu dürfen.

„Bittet, und es wird euch gegeben."

Wie Gott Dämonen geschaffen hat, so hat er auch Devas erschaf-


fen. Und diese kommen auch nur, wenn sie gebeten werden. Der
Unterschied liegt in der Frequenz, nicht im Prinzip. Auch hier gilt das
Resonanzgesetz. Dies gilt auch für die Elementar- oder Naturgeister.
Wir können allerdings nicht die Erde ausbeuten und verschmutzen
und diese Wesen dann bitten, zu helfen. Wem Atomkraft egal ist,
braucht auch keine Elementare zu bemühen. Es ist die Synthese,
durch welche wir gewinnen: Eigenverantwortung, also Bemühun-
gen unsererseits und Hilfe. „Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott!" Die
Segnungen unseres Zeitalters liegen im Wechsel desselben. Ob wir
dies nun Schumannfrequenz, Photonenring oder Neues Zeitalter
nennen, gewaltige Veränderungen stehen an. Wenn uns ein bewußt

.366
Kxi/Jitel 4 - Epilog - Was können wir tun.'

liebevolles Miteinander gelingt, sind wir noch nicht einmal von


einem Frequenzwechsel abhängig!

,Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch"


Friedrich Hölderlin

Wenn wir Liebe und positive Gedanken aussenden, kommt das


gleiche auch auf uns zurück. Zudem ist es aus karmischem Gesichts-
punkt von Vorteil. Wenn wir uns alle der Göttlichen Führung öff-
nen, wird das Leben auf der Erde so harmonisch sein, wie in einem
Ameisen- oder Bienenstaat. Individuelles oder persönliches Wohl
ist Gemeinwohl; beide sind untrennbar eins. Jeder bekommt genau
das, was er braucht. Aber nur, wenn wir unsere Freiheit wieder
zurückgewinnen. So schnell wie möglich!

367
Prognosen

D ie Evolution geht weiter, unabhängig, wie viele mitmachen. Da


die Evolution zielführend ist, gibt es keine Stagnation, kann
es keinen Stillstand geben. Die sogenannte anorganische Materie,
die dichte Stofflichkeit, ist Ausgangspunkt und Grundlage für die
weitere Entwicklung: Das mineralische Bewußtsein beginnt sich zu
entfalten.
Wenn wir im Zeitraffer zusehen, wie sich eine Pflanze aus einem
Samen entwickelt, bekommen wir ein Verständnis dafür, wie sich das
Leben oder der Spirit durch die Materie hindurchdrückt oder aus-
drückt, eine Bewegung nach oben wie in die Breite. Das Wachstum
ist da, die Pflanze ist aber noch an den Ort gebunden. Die nächste
Stufe ist das Tier. Es hat Bewegungsfreiheit und zudem Sinne: Es
kann die Welt erfahren, aber nicht hinterfragen. Das ist dem Men-
schen vorbehalten, der nächsten aber nicht letzten Sprosse auf der
Evolutionsleiter. Mit seiner Ratio kann er Zusammenhänge verste-
hen. Der Verstand ist aber begrenzt. Martin Heidegger schreibt:

„Der Verstand ist begrenzt, unvollkommen. Wenn wir aber postu-


lieren, daß der Verstand begrenzt ist müssen wir im selben Atem-
zug dieses Postulat revidieren, denn es entspringt ja dem begrenzten
Verstand und kann logischerweise nicht korrekt sein..."
Martin Heidegger; „Vi'as heißt Denken?"

Die Körperlichkeit oder das Gefäß der Seele ist nun weitgehend
ausgebildet, doch die Ebene höherer Erkenntnis muß noch errungen
werden. Der große indische Weisheitslehrer Sri Aurobindo nannte
diese nächste Stufe „Overmind", jene Ebene, welche über dem Ver-
stand (mind) liegt. Mann kann dies auch als die Ebene der Intuition
bezeichnen. Um das volle Potential des Spirit auszudrücken, bedarf
es noch einer weiteren Stufe: dem supramentalen Bewußtsein, einem
Bewußtsein, daß sich selbst völlig bewußt ist und durch das der
Körper zu einem göttlichen Instrument höchster Führung wird.
Alles, was die Schöpfung in ihrer Entfaltung hemmt, wird fortge-

368
Kapitel 4 - Epilog - Prognosen

spült. Daher ist der Untergang der derzeitigen Systeme vorbestimmt.


Es wird allerdings für uns nicht leicht werden, da die feinstofflichen
Dunkelmächte und die mit ihr verbündete Illuminati mit allen ihnen
zur Verfügung stehenden Mitteln an ihrer Macht festkrallen wird.
Nichtsdestotrotz werden die alten Machtstrukturen zusammenbre-
chen. Darauf müssen wir vorbereitet sein:

„Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern


auf die Zukunft vorbereitet zu sein!"
Perikles

Und wir müssen wachsam sein. Die Neue Weltordnung steht vor der
Tür, eventuell auch der Antichrist. Das wäre aber dann auch ihre
letzte Karte, ihr letztes Aufgebot. Inklusive einer plötzlichen aber
inszenierten Ufoinvasion. Es gilt als geplant, daß durch die Operation
Greenstar und Bluebird in der Zukunft - nicht unbedingt 2012 - ein
Szenario initiiert werden soll, daß einen außerirdischen Angriff mit
nachgebauten Flugscheiben simuliert. Wie auch W. von Braun sagte:
„Nach dem internationalen Terrorismus wird ein außerirdischer Angriff
vorgetäuscht." Etwas großes wird im Verborgenen vorbereitet.
Daß ein Angriff vorgetäuscht wird ist wahrscheinlich, aber nicht
sicher. Es gibt auch Aussagen, daß es einen Angriff „Echter" Aliens
geben könnte. Zunächst muß eine wichtige Frage beantwortet wer-
den. Zwei Aussagen stehen sich gegenüber:

1. Es gilt als höchstwahrscheinlich, daß nichtmenschliche Wesen


das Erdinnere bewohnen, die - so alle Zeugen glaubhaft sind,
was ich annehme - dem Menschen nicht unbedingt freund-
lich gesonnen sind. Die Repto-Draconier-Connection, welche
schon seit Äonen hier physisch hausen.
2. Die schwarzen okkulten Logen haben durch ihre Riten das
Portal zwischen der materiellen Welt und den niederen astra-
len Welten geöffnet. Und diese luziferischen Energien kommen
verstärkt herein.

369
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Die beiden Aussagen 1 und 2 scheinen sich zu widersprechen. Diese


Frage beschäftigt mich bereits einige Zeit. Bisher ging ich davon aus,
daß Ufos real und Außerirdische materielle Wesen von anderen
Planeten oder Galaxien sind, vielleicht auch aus der Zukunft oder
Vergangenheit kommen, einige womöglich auch aus dem Inneren
der Erde, aber klar materiell, wobei sie natürlich im Rahmen ihrer
phantastischen technologischen Möglichkeiten die Fähigkeit haben,
sich zu entmaterialisieren. Die Aussagen von Zagami, Todd oder
Schnoebelen haben mich stutzig gemacht und mein Denken in eine
andere Richtung erweitert. Sind diese Wesen nun Außerirdische oder
Innerirdische, oder „Gefallene Engl", also verdichtete Geistwesen?
Das eine schließt das andere nicht aus, da die Planeten feinstoffliche
Sphären haben. Das ist der wahre Grund, warum Crowley so bedeu-
tend ist: Er hat 1904 das erste große Dimensionstor der Neuzeit zu
den Mächten der Finsternis geöffnet. Er ist tatsächlich das Tier, ich
verstehe es jetzt. Es gibt ein Foto von einem offenen Dimensionstor,
und jedem mit Internetzugang empfehle ich es anzuschauen. Was ist
zu sehen? Der Himmel tut sich auf, kreisförmig. Wenn man das Video
langsam abspielt, sieht man, daß mindestens vier Ufos herausfliegen.
Es geht sehr schnell, sie haben eine unvorstellbare Beschleunigung
und man muß aufmerksam beobachten. Mit schnellen Doppelklicks
durcharbeiten. Das Tor wurde 07.10.2009 bei Moskau aufgenom-
men. Und es erinnert an Matthäus 3,16:

„Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist
Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen."

Heute kommt der Geist Luzifers in einem Ufo. Weniger angenehm.


Schaut auf YouTube, da wird klar, was los ist:

Mystery UFO halo in clouds over Moscow? Oct 7 2009


http://www.youtube.com/watch?v=FXF9HSB627U&ieature=rel
ated

Immer mehr Forscher wie Allan Hynek, Jaques Valee oder Weldon/
Levitt sind der Meinung, daß Ufos nicht materielle Flugkörper aus

.370
Kapitel 4 - Epilog - Prognosen

anderen Galaxien oder fernen Planeten sind, sondern aus anderen


Dimensionen bzw. astralen Ebenen stammen... Es sind spirituelle,
also geistige Erscheinungen aber überwiegend dämonischer Natur,
herbeigerufen durch luziferische Rituale wie das „Babalon Working"
von Jack Parsons131 1951 unter Führung Crowleys. Durch eine rituell
geöffnetes Loch in unserer Raumzeit ist ein Einfall durch Dimen-
sionstore für die negativen Energien möglich. Jene, welche diesen
Ritus beherrschen, sind die „Hüter des Schlüssels". Die Illuminati tut
alles, damit wir nicht hinter das Geheimnis der Ufos kommen. Das
sollte die Alarmsirenen schrillen lassen.
Bei der Arbeit an diesem Buch gelangte ich zu der Uberzeugung,
daß das die Antwort ist. Es sind Wesenheiten aus anderen Dimensio-
nen. Aus feinstofflichen Ebenen. Ich habe lange gebraucht. Natür-
lich können sie sich jederzeit zu verschiedenen Formen verdichten
und wieder rematerialisieren. Es gibt interessante Filmaufnahmen
in denen UFOs plötzlich wie aus dem Nichts auftauchen. Das ist
die 90°-Drehung, die sie machen, um von einer Dimension in eine
andere zu kommen. Und sie können sich auch lange hier in ver-
dichteter Form aufhalten. Das eine schließt also das andere nicht
aus. Wir haben auf ihren Roswellköder angebissen. Warum sind sie
überwiegend negativ? Wahrscheinlich weil die unseren Planeten
regierende okkulte Hierarchie negativ ist. Gleiches zieht gleiches an.
Es ist logisch und erschreckend. So müssen wir das Positive anziehen.
Das klärt auch, warum es bisher keine Alieninvasion gegeben hat.
Wenn diese die Erde übernehmen wollten, dann könnten sie mit
ihren eigenen echten Schiffen kommen, aber warum sollten sie das?
Sie haben doch schon die Menschheit durch Mindcontrol unter
Kontrolle! Es scheint mir für sie klüger, wenn sie aus dem Verbor-
genen heraus operieren und die Schmutzarbeit die Illuminati für sie
machen lassen. Für sie sind wir ja bereits Biomasse, ein physisches
und energetisches Nahrungsmittelreservoir. Die Illuminati bereitet
für sie die tägliche Mahlzeit. Kein Tag ohne Krieg. Auf der Erde
herrscht ein brutales Ausbeutungssystem, bei dem wir alle mehr
oder weniger intensiv mitmachen. Manche mögen entrüstet sein
über die kaltblütigen Intentionen der reptiloiden und drakonischen

131 nach Jack Parsons wurde ein Krater auf der dunklen Seite des Monds benannt...

371
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Rasse, aber wie gehen wir mit den Tieren um? Ja, wie gehen wir als
Menschen miteinander um? Dürfen wir uns überhaupt beschweren?
Wie viele Menschen wurden bei unzähligen Kriegen grausam abge-
schlachtet? Sind wir was Besseres? Das ist unser Teil, hier beginnt
unsere Rolle. Zweifellos bringen wir durch unser Verhalten uns selber
in den Konflikt ein. Einerseits resonieren wir apathisch mit dem
energetischen Mainstream, andererseits weist uns zum Ausgleich
für unsere Täterschaft das karmische Gesetz die Opferrolle zu. Das
hieße, daß sobald wir aufhören Täter zu sein, in gleichem Maße
unser Opferdasein reduziert würde. Und ich glaube, hier sind wir
an einem ganz entscheidenden Punkt. Dem Dreh- und Angelpunkt
unserer weiteren Entwicklung: Volle, hundertprozentige Eigenver-
antwortung ohne wenn und aber. Sobald wir beginnen, unseren
Nächsten zu achten und zu respektieren, werden auch wir geachtet
und respektiert. Und das Leiden auf beiden Seiten reduziert sich
in dem Maße, wie wir unser Einssein mit Allem erkennen. Daher
sagen die Weisheitslehrer, daß wir nur eine Alternative haben, eine
Spirituelle. Wir müssen uns neu ausrichten, neu kalibrieren. Und das
ist die Aufgabe eines jeden Einzelnen. Wehe dem, der dieser Aufgabe
flieht und hofft, daß Gott, Jesus, Buddha, die Geistige Welt, Engel,
Schutzengel, der Mayakalender, positive „Außerirdische", Erleuch-
tete, der Photonenring, die Schumannfrequenz oder wer oder was
auch immer uns hilft. Wir müssen selber gehen. Und dann bekom-
men wir auch die Hilfe.
Warum wollen diese Kräfte auf der Erde Fuß fassen? Als relativ
kleiner, unbedeutender Planet am Rande der Milchstraße macht
das eigentlich wenig Sinn. Besitzt die Erde eine so große Bedeutung,
daß der „Rest der Galaxie in Gefahr" ist, wenn „dieser Planet fällt",
wie Stewart Swerdlow es ausdrückt? Laut diversen Aussagen ist er
der einzige Planet in unserer Galaxie, in dem ein Aufstieg in die
höchste Bewußtseinsdimension möglich ist. Es scheint keine Frage
materieller Größe sondern der Qualität bzw. des Potentials. Auch
hier müssen wir weg von materiellem Denken. Dies würde für alle
galaktischen Wesen bedeuten, daß sie auf der Erde inkarnieren
müssen, wenn sie in höhere Dimensionen aufsteigen wollen. Und für
Luzifer gilt, genau dieses Bewußtseinsportal zu besetzen. Daher gibt

.372
Kapitel 4 - Epilog - Prognosen

es so viele luziferische Energie und Lebewesen auf unserem Planeten,


weil dieser sehr wichtig ist. Die Erde selbst ist ein Dimensionstor.
Sie ist Schnittpunkt zwischen den höheren und niederen feinstoff-
lichen Welten. Diese Erklärung mag sehr esoterisch sein, würde
aber Sinn ergeben. Zudem deckte es sich mit der Interpretation des
Maya-Kalenders, daß Hunab Ku über die Sonne als Relaisstation
eine Frequenzverschiebung bewirkt, was direkten Einfluß auf unser
Gehirn insbesondere den Hippocampus (Sahasrara-Chakra), sowie
unseren feinstofflichen Körper hat. Wahrscheinlich wird dadurch
das Potential der Menschheit geweckt oder aktiviert. Die Mensch-
heit wird sich in derzeitigem Zustand kaum aus eigener Kraft der
Agenda widersetzen können. Sie kann (in ihrem jetzigen Zustand)
auf sich alleine gestellt den Kampf nicht gewinnen, da sie nicht
einmal weiß, daß es einen Feind gibt. Und das in der heißen Phase
globalen Umbruchs! Gleichzeitig treten wir auch durch den Wechsel
in den Wassermann in einen neuen evolutionären Zyklus. Diese
Frequenzerhöhung - oder Verschiebung - scheint ein sehr seltenes
Ereignis, zumindest auf unserer Erde zu sein:

„Naturwissenschaftliche Betrachtungen lassen den phantastisch


erscheinenden Schluß zu, daß sich die Menschheit inmitten eines
Evolutionssprungs befindet. Ergebnisse aus der Grundlagenfor-
schung belegen Zusammenhänge zwischen dem Einfluß bestimm-
ter EM-Felder und Bewußtseinsveränderungen bei Menschen.
Diese Grundlagen sind ein entscheidender Baustein in der Inter-
pretation von psychischen Phänomenen, die in den letzten Jah-
ren erheblich zugenommen haben. Umfangreiche Studien aus
Astrophysik, Bio-Physik und Genetik lassen einen Schluß zu:
Der Kosmos führt uns Menschen in einen neuen Seinszustand - in
eine Bewußtseinserweiterung. Faktisch kann dieses Ergebnis als
ein Evolutionssprung gedeutet werden. Die Transformation der
Erde geht einher mit dem Erwachen der Menschheit."
Broers, Dieter, ©Evolution 2012

Auch auf individueller Ebene geschieht auf der inneren wie auf der
äußeren Ebene immer mehr, und vieles auch noch gleichzeitig. Es ist

373
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

in etwa so, als hätten wir gelegentlich unsere Hausaufgaben nicht


gemacht, hier und da die Schule geschwänzt oder im Unterricht
einfach nicht aufgepaßt. Und in wenigen Tagen sollen wir Abitur
machen. Also müssen wir noch etliche Erfahrungen nachholen. In
komprimierter Form. Und die Zeit drängt. Schließlich wollen wir
alle den Ubergang schaffen. Daß ist der Grund dafür, daß wir das
Gefühl haben, daß sich das Karussell immer schneller dreht, bzw. die
Zeit schneller vergeht, die Ereignisdichte zunimmt. Gleichermaßen
drängt auch die Zeit für Satan, denn die bevorstehende Frequenzer-
höhung wird den Plan Satans torpedieren:

„Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen
Zom und weiß, daß er wenig Zeit hat.
Off. 12,12

In offenen Systemen haben die Chaosforscher ein signifikantes peri-


odisch sich wiederholendes Prinzip gefunden. Da sie bei absolut
unterschiedlichen Systemen - biologischen wie atomaren Teilchen -
beobachtet wurden, sind sie von universeller Bedeutung: Es herrscht
lange Zeit Ordnung und alles läuft seinen geregelten Gang. Plötzlich,
wie aus dem Nichts, tritt unvorhersehbar und vereinzelt Unordnung
auf. Die Unordnung nimmt zu, steigert ich immer mehr - graphisch
darzustellen als eine exponentiale Kurve - und wird zum absoluten
Chaos. (In diesem Prozeß stecken wir jetzt; das Chaos ist einer
Ordnung unterworfen, welche wir nicht verstehen). Dann geschieht
innerhalb kürzester Zeit das Unglaubliche: Das Chaos löst sich plötz-
lich, wie von unsichtbarer Hand gesteuert auf, und es entsteht eine
Neue Ordnung auf einer höheren Ebene. Eine natürliche (Welt-)
Ordnung bildet sich, welche der vorherigen Ordnung übergeordnet
ist. Die Evolution verfolgt offensichtlich ein Ziel. Just hier versuchen
die negativen Kräfte uns ihre luziferische Ordnung aufzudrücken.
Dies ist aber nur ein weiterer Teil des Chaos; ein hilfloser Versuch der
Kontrollfreaks, die Veränderungen in ihrem Sinne umzugestalten.
Nur durch ein wesentlich erweitertes Bewußtsein werden wir ein
tieferes Verständnis für die kosmischen Zusammenhänge bekommen.

.374
Kapitel 4 - Epilog - Prognosen

Alle Widerwärtigkeiten der Endzeit sind auf diesen Prozeß zurück-


zuführen: gentechnisch verseuchte Nahrung, Chemtrails, Hungers-
nöte, Naturkatastrophen aller Art, natürliche oder durch HAARP
Seuchen, Krebs, Morgellons, AIDS, radioaktive Verstrahlung, Logen-
tum, inszenierte Kriege, Korruption, Pädophilie, Drogenmißbrauch,
Vorratsdatenspeicherung, finanzielles und ökonomisches Chaos,
Crash, Diktaturen oder sogenannte „Demokratien", Elektrosmog,
Zinsen, Rechtsanwälte, Umweltverschmutzung, Bankenrettung,
Manipulation, Lügen, Betrug, Hedgefonds, Spionage, Raub, Atom-
kraft, Impfungen, Satanismus, Steuerberater, Aspartam, A C T A ,
Depression, materielle Verelendung, seelische Vereinsamung, Morde
und Selbstmorde, Diktatoren, Diebstahl, GEZ, Giftgas, Drohnen,
Codex Alimentarius, Mobilfunk, Babyklappen, Chemo, Gender-
Mainstream, Drogen, Swaps, Massentierhaltung, Politiker, Gewalt
und Verbrechen aller Art, Folter, Bertelsmann, MK-Ultra, saurer
Regen, „sauere Menschen", übersäuerte Menschen, abstürzende
Flugzeuge, Computer oder Dachdecker. Es ist für die Menschheit
allerhöchste Zeit, sich durch einen Befreiungsschlag von der zuneh-
menden Sklaverei zu lösen. Wir werden uns wie ein Küken aus der
Eierschale befreien müssen und als lichtvoller Homo Cosmicus die
unendlichen Weiten des Bewußtseins-Universums erkunden. Oder
wie Joni Mitchell singt:

„We're stardust, ive're golden and we've got to get ourselves back
to the garden"

Diese Weltordnung wird zusammenbrechen. Aber nur, wenn der


Leser das Schlachtfeld betritt.

„The <wise loved, ivhile he lived." - „Der Weise liebte, während


er lebte."
Rabindranath Tagore

Ich glaube an die Menschen. Letztlich werden wir es schaffen.

375
Anhang
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Der Schwur der Jesuiten

I ch (Name des zukünftigen Mitglieds der Jesu-


iten), werde jetzt, in der Gegenwart des allmächtigen Gottes, der
gebenedeiten Jungfrau Maria, des gesegneten Erzengels Michael, des
seligen Johannes des Täufers, der heiligen Apostel Petrus und Paulus
und all der Heiligen und heiligen, himmlischen Heerscharen und zu
dir, meinem geistlichen Vater, dem oberen General der Vereinigung
Jesu (Schwarzer Papst), gegründet durch den Heiligen Ignatius von
Loyola, in dem Pontifikalamt von Paul III. und fortgesetzt bis zum jet-
zigen, hervorgebracht durch den Leib der Jungfrau, der Gebärmutter
Gottes und dem Stab Jesu Christi, erklären und schwören, daß seine
Heiligkeit, der Papst, Christi stellvertretender Vize-Regent ist; und er
ist das wahre und einzige Haupt der katholischen und universellen
Kirche über die ganze Erde; und daß aufgrund des Schlüssels zum
Binden und Lösen, der seiner Heiligkeit durch meinen Erlöser Jesus
Christus, gegeben ist, er die Macht hat, ketzerische Könige, Prinzen,
Staaten, Republiken und Regierungen aus dem Amt abzusetzen,
die alle illegal sind ohne seine heilige Bestätigung, und daß sie mit
Sicherheit vernichtet werden mögen. Weiter erkläre ich, daß ich
allen oder irgendwelchen Vertretern deiner Heiligkeit an jedem
Platz, wo immer ich sein werde, helfen und beistehen und sie beraten
und mein äußerstes tun will, um die ketzerischen protestantischen
oder freiheitlichen Lehren auf rechtmäßige Art und Weise oder
auch anders auszurotten, und alle von ihnen beanspruchte Macht
zu zerstören.
Ich verspreche und erkläre auch, daß ich nichtsdestoweniger dar-
auf verzichte, irgendeine ketzerische Religion anzunehmen, um die
Interessen der Mutterkirche auszubreiten und alle Pläne ihrer Ver-
treter geheim und vertraulich zu halten, und wenn sie mir von Zeit
zu Zeit Instruktionen geben mögen, sie nicht direkt oder indirekt
bekanntzugeben durch Wort oder Schrift oder welche Umstände
auch immer; sondern alles auszuführen, das du, mein geistlicher
Vater, mir vorschlägst, aufträgst oder offenbarst...
Weiter verspreche ich, daß ich keine eigene Meinung oder eigenen

.378
Anhang - Der Scluvur der Jesuiten

Willen haben will oder irgendeinen geistigen Vorbehalt, was auch


immer, selbst als eine Leiche oder ein Kadaver, sondern bereitwillig
jedem einzelnen Befehl gehorche, den ich von meinem Obersten
in der Armee des Papstes und Jesus Christus empfangen mag. Daß
ich zu jedem Teil der Erde gehen werde, wo auch immer, ohne zu
murren, und in allen Dingen unterwürfig sein will, wie auch immer
es mir übertragen wird ... Außerdem verspreche ich, daß ich, wenn
sich Gelegenheit bietet, unbarmherzig den Krieg erkläre und geheim
oder offen gegen alle Ketzer, Protestanten und Liberale vorgehe, wie
es mir zu tun befohlen ist, um sie mit Stumpf und Stiel auszurotten
und sie von der Erdoberfläche verschwinden zu lassen; und ich will
weder vor Alter, gesellschaftlicher Stellung noch irgendwelchen
Umständen halt machen. Ich werde sie hängen, verbrennen, ver-
wüsten, kochen, enthaupten, erwürgen und diese Ketzer lebendig
vergraben, die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer
Kinder gegen die Wand schlagen, nur um ihre verfluchte Brut für
immer zu vernichten. Und wenn ich sie nicht öffentlich umbringen
kann, so werde ich das mit einem vergifteten Kelch, dem Galgen,
dem Dolch oder der bleiernen Kugel heimlich tun, ungeachtet der
Ehre, des Ranges, der Würde oder der Autorität der Person bzw.
Personen, die sie innehaben; egal, wie sie in der Öffentlichkeit oder
im privaten Leben gestellt sein mögen. Ich werde so handeln, wie
und wann immer mir von irgendeinem Agenten des Papstes oder
Oberhaupt der Bruderschaft des heiligen Glaubens der Gesellschaft
Jesu befohlen wird.

Angeblich war der Jesuiteneid bis 1926 gültig.

379
Index Arinze, Francis 2 3 8
Armstrong, Neil 8 6 ' 3 2 9
Armstrong, Virgil 294
A Arthus/r (König) 66 171
Abif, Hiram (bibl.) 249' 2 5 4 Assassinen 76'338
Aborigines 171 Astarte (sum. Göttin/Istar) 43
Abraham (bibl.) 143'236 Astor (Dyn.) 4 2 ' 4 3
Abrasax (Sekte) 110 Atlantis 48' 113' 239' 253' 3 2 6 ' 352' 3 5 6
Acheson, Dean 281 Aurobindo, Sri 7' 3 6 8
Adamski, George 307 Avraham Ben Elazar s. H. Kissinger 66
Adolf, Gustav 66 Axelrod, Mr. 285
Adventist/en 151' 208' 2 4 9 Azatoth (Däm.) 258
Ahmadinejad, Mahmud 59 Azteken 25
Aigner, Ilse 3 5 8
AIPAC 18'64
B
Aiwass 2 3 0 ' 2 3 3 ' 2 5 8 Baal (Däm.) 8 3 ' 9 2
Akins, James 64 Bacon, Francis 66' 252
Albright, Horace M. 86 Bacon, Roger 2 2 8
Albright, Madelaine 50' 60 Bailey, Alice 5 9 ' 3 4 5
Alexander der Große 150 Bailey, Ralph 86
Alexander, Keith B. 275 Balaguer, Joesmaria Escrivä de 71
Al-Fayed, Dodi 51 Balducci, Corrado 160' 162' 2 3 0
Al-Fayed, Mohamed 51 Balestrieri, Georgio Hugo 57' 2 3 4
Alhazred, Abdul 113' 114 Balzac, Honore de 143
Allen, Gary 10 Bamford, James 155
Allen, Marc James 103 Baphomet 19'254
Alpina (Großloge) 61 Baptist/en 209'217'218
Altnickel, Werner 139 Batten, Samuel Zane 31
Amalantrah (Däm.) 258 Baum, Lyman F. 3 5 3
Anderson, Carl 63 Bearden, T h o m a s 122'139
Andreae, Johann Valentin 2 2 8 Bechtel, Riley P 86
Andreotti, Giulio 61 Becker, Verena 2 3 9
Angleton, James J. 2 3 4 Beelzebub 83
A n n a n , Kofi 27 Beesler, J o h a n n 2 3 6

Antichrist/en 45' 46' 55' 99' 238' 240' 253' Begin, Menachem 3 3 6

282'302'356'369 Benewitz, Paul 3 2 3

Aquino, Dr. Michael 64' 104' 149' 2 6 8 Berg, Philip 58

Arafat, Jassir 59 Berlusconi, Silvio 61' 70' 241

Argonauten (gr.) 72 Beter, Dr. Peter D. 9' 122' 139' 1 4 3 ' 3 2 9 '
344

380
Anhang - Index

Bilderberg/er 1 0 ' 2 3 ' 3 6 ' 3 9 ' 6 7 ' 6 8 ' 73-91- Bush, H . W a l k e r 33-35-41-48-50-51-66-
118' 2 2 9 ' 2 4 2 ' 2 7 6 69-241-256- 281-283
Binder, O t t o 3 0 1 Bush, J e b 8 7
Birch, J o h n
Blair, Tony 50
10'57
c
Blavatsky, H e l e n a Petrowna 75' 113 Cagliostro, Alessandro 227
B'nai B'rith 57'64 Caldwell (Dyn.) 222
BND 239 Calvi, R o b e r t o 2 5 0

Bohemian Grove 74' 80- 9 1 - 9 2 ' 104' 107' C a m e r o n , David 20

235 C a m e r o n , Dr. Edward 3 4 0

B o h l e n , Charles 281 Cameron, Duncan 348

B o n a c c i , Paul 104' 1 0 6 - 1 0 7 ' 108 C a m e r o n (Dyn.) 42'43


Bon/Böns ( S e k t e ) 236 Campbell (Dyn.) 222
Bonovitz, Isaac 65 Carpentier, Phillipe 112
Bouillon, Gottfried de 66 Carterjimmy 5 0 ' 5 9 ' 8 7 ' 134' 1 3 6 ' 2 2 2
Bramley, William 48 Cäsar, G. Julius 171
Braun, Eva 2 6 6 Casbolt, J a m e s 3 6 2

Braun, W e r n h e r v. 132' 1 4 1 ' 3 6 9 Casey, William 87

Breeze, William 234 Casolaro, D a n n y 3 0 1


Breschnew, Leonid I. 132 Cassidy, Karry Lynn 2 2 6
Broers, D i e t e r 3 4 3 - 3 7 3 Castello, T h o m a s 8 ' 9 - 1 1 8 - 302- 3 2 4 ' 3 6 5
Bronstein, Lew D., s. Trotzki 124 Celeste, D i c k 8 7
Brown, D e r r e n 3 4 0 C F R 8' 10' 33- 3 6 ' 6 8 ' 6 9 ' 70' 72' 73' 2 3 4 '
Brown, G e n e r a l 128 2 4 1 - 2 4 3 - 2 7 4 ' 2 7 6 ' 2 8 0 ' 2 8 1 ' 282- 283- 2 8 4
B r u c e (Dyn.) 222 Charles, Prinz 5 0 - 5 1

Bruderschaft der S c h l a n g e 48-169- 315 Chávez, Hugo 59' 3 0 4

Bruno, G i o r d a n o 2 2 8 ' 2 3 6 Cheney, Richard 41'57'74'87'241'358

Brzezinski, Zbigneiw K. 70' 86- 2 8 1 C h e r u b i m (bibl.) 256

B u b a c k , Siegfried 239 Chitauri 1 6 6 ' 167' 168' 169' 1 7 0 - 1 7 2 - 1 7 7 '

B u c h a n a n , Pat 2 8 9 1 8 8 - 1 9 1 - 1 9 2 - 1 9 5 ' 196' 198' 2 0 1 ' 2 0 2 ' 2 0 3

Buckland, Dr. Raymond 2 1 3 - 2 1 5 Christie (Dyn.) 222

Buckley, William F. 86 Christopher, A l e x 2 9 9

Buddha, G a u t h a m a 2 5 4 ' 3 4 9 ' 3 7 2 Chruschtschow, Nikita 125' 1 2 6

Buffett, Jimmy 8 6 Chrysomeles (gr. M y t h . ) 72

B u r n h a m , L. Forbes 138 Churchill, W i n d s t o n 16'41'272

Burroughs, William S. 232' 233 Church of Satan 247'248'255

Bush, Barbara 41 C I A 3 3 - 6 1 - 7 2 ' 8 7 ' 104' 105' 1 2 2 - 1 2 6 - 1 2 7 '

Bush (Dyn.) 33'143'235 128' 130' 1 3 7 - 1 3 8 - 229- 2 3 4 ' 2 4 2 ' 274- 275-

Bush, G e o r g e 15' 16' 4 1 ' 6 9 ' 8 7 ' 3 0 4 ' 335- 280- 283- 307- 3 1 2 - 3 1 6 - 340- 3 4 1

341-357'358 C i r c e (gr. G ö t t i n ) 35

381
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Clausen, A. W. 87 Day, Dr. Richard 30


Cleveland, S t e p h e n G r o v e r 3 0 6 Dealey, G e o r g e B. 2 8 8
C l i m a c o , S a m a n t h a Veralis 103 Dean, Gordan 281
C l i n t o n , Bill 8 7 ' 2 0 8 ' 2 6 4 Dearlove, Richard 51
C l i n t o n , Hillary 6 9 Debaets, Patrick 109
C l u b o f R o m e 29' 5 6 ' 5 7 ' 73' 3 5 8 D e C a m p , J o h n W. 106
Colby, William 104'105 D e C h a m p , J o h n W. 105
Collier, A l e x 50 Dee, John 114'228
Collins (Dyn.) 42'43'208'210'212'215' Delta-Force 137' 2 7 9 ' 2 8 5 ' 2 9 5 ' 3 1 1 ' 3 1 8
III D e Medici (Dyn.) 42
C o o k e , Alistair 2 7 2 De Molay-Ordens 271
Coolidge, C a l v i n 87 Depp, J o h n n y 114
Cooper, Bill 9 - 7 2 ' 9 1 ' 2 7 1 ' 2 7 4 ' 2 7 5 ' 2 8 0 ' D G A P 6 8 ' 118
281'284'285'291'293 Dhida Saraya 90
Coppola, Francis Ford 89 Diana, Prinzessin 4 9 ' 5 0 ' 5 1 ' 173' 174
Corso, D a v e 3 0 1 D i a n a (röm. G ö t t i n ) 51
C o w a n ( C o h e n ) Dyn. 222 Dingame, Kg. 177
Cradori, Gary 103 Dingiswayo (König) 170' 171
Creme, Benjamin 46' 2 2 4 Diodorus, Siculus 83
C r o n k i t e , Walter 8 7 Disraeli, B e n j a m i n 17'67
Crosby, David 2 2 4 Dollins, S t e p h e n 2 3
Crowley, Aleister 4 1 ' 118' 2 3 0 ' 2 3 2 ' 233- Dominikaner 228
234' 236' 254' 255' 257' 260' 261' 266' 370' Don Quichotte 235
371 Doyle, Brian 45

Crowley (Dyn.) 42 Drache/n ( G r o ß - ) 51' 5 8 ' 8 5 ' 2 0 5 ' 2 6 2 '


Cruise, T o m 3 3 7 306'324
Cruz, Nicky 2 1 9 ' 2 2 0 Dragon/ier 256'326
Cthulhu (Dam.) 117'258'259 Druide/n/rat ( G r o ß - ) 65'74'80'208'214'
Czar, Alia 199 215'222'255'257' 261'270
Dulles, A l l e n 280
D
Dulles, J o h n Foster 2 8 0
Dagon (Dam.) 254'258 D u P o n t (Dyn.) 42'124
Dahmer, Jeffrey 2 8 6
Dutroux, M a r c 103' 104' 109' U O ' l l l
Dain, T h o m a s 2 7 2
D a j j a l (Antichrist) 99' 356 E
Dalai Lama 4 5 ' 156' 161' 1 9 2 ' 2 0 7 Eastern S t a r (Frauenloge) 60' 248' 259
D a n ( S t a m m bibl.) 45'240 Eastwood, C l i n t 87
Daskalos, Magus v. Strovolos 115 Eduard III., Kg. 66
David Haus (bibl.) 45 Egan, Kardinal Edward 57
David, Kg. (bibl.) 4 8 ' 2 2 6 ' 2 4 0 Eichmann, Adolf 60

.382
Anhang - Index

Einstein, A l b e r t 176'308 G
Eisenhower, Dwight D. 8 7 ' 162' 2 2 2 ' 2 7 2 '
Gehlen, Reinhard 3 0 0
2 7 6 ' 2 7 7 ' 2 8 0 ' 284' 2 9 3 ' 2 9 4
Geiger, H e l m u t 63
Elachi, Charles 87
Gelli, Licio 2 2 6
Electric Light O r c h e s t r a 90
Genthe, Arnold 87
Elizabeth I., Kgin 115
Gergen, David 8 7 ' 9 2
Elohim (bibl.) 256
Gesell, Silvio 3 3 6
Emmenegger, B o b 2 7 7
Ghandi, Mahatma 336
Esche, A n n e m a r i e 9 0
Giger, H. R. 2 5 8
Gillery, Francis 50
F
Gingrich, Newt 8 7
FBI 1 9 1 8 7 ' 104' 108' 2 8 0 ' 3 1 2
Ginsberg, A l l e n 340
Felu, M i c h e l 112
Giordano, L u c a 6
Fitzgerald, Christine 49
Gladio 6 1 ' 105' 2 3 8
Flanagan, Edward 106
Gnosti/zismus/er 2 3 6 ' 2 4 9 ' 2 5 8 ' 2 6 2
Flynn, David E . 2 6 0 ' 3 3 9
Goebbels, Dr. J o s e f 60
F.O.G.C. 6 7
G o l d e n Dawn 18'73'264
Forbes (Dyn.) 222
Goldstone, R . ( B e r i c h t ) 64
Forbes, M a c o l m 10'87
Gordon 311
Ford, Gerald 41'50'87'128'129
G o r d o n (Dyn.) 222
Ford, Henry II. 8 1 ' 8 7 ' 1 0 1 ' 1 2 4
Gore, A l b e r t (Al) 336
Forrestal, J a m e s V I 2 7 4
Gösch, Johnny 103'104
Fortune, D i o n (Violetta Furth) 264
G r a n d e O r i e n t de France 61
Frankfurter, Felix 41
Greenspan, A l a n 8 7
Franklin, B e n j a m i n 2 1 4
Greer, Dr. med. S t e v e n 10' 3 6 ' 2 9 8 ' 2 9 9
Fräser (Dyn.) 222
Greer, William Robert 2 8 4
Fraternitas Saturni 115
Gregorius, Bruder (E. G r o s c h e ) 115
Fratus, David 141
Griesbach, J o h a n n J . 269
F r e e m a n (Dyn.) 42
Griffin, Des 10
Freeman (Moderator) 325
Großloge von A l e x a n d r i a 59
Freimaurer/ei 11' 16' 3 0 ' 3 4 ' 4 5 ' 4 8 ' 5 1 ' 53'
Großloge von England 4 8 ' 2 4 7
5 6 ' 59' 6 0 ' 6 1 • 6 4 ' 6 7 ' 6 8 ' 71' 73' 74' 75' 76'
Großloge von L o n d o n 6 1 ' 2 2 6 ' 2 2 8
9 9 ' 116' 118' 150' 169' 1 9 2 ' 2 1 1 ' 2 1 4 ' 2 1 5 '
Grunderson, Ted 106' 108' 3 0 0
222' 226' 227' 228' 229' 234' 235' 238' 241'
Gutenberg, J o h a n n e s 114
243' 244' 247' 248' 249' 250' 251' 252' 254'
Guttenberg, Freiherr von und zu 68
255' 256' 257' 258' 263' 264' 265' 266' 271'
287'288'289'302'326'335 H
Friend, Lt. C o l o n e l R o b e r t 279
Habsburg (Dyn.) 42
Fulford, B e n j a m i n 10' 5 8 ' 73' 3 6 1
Hall, Manly P 2 5 4

383
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Hamer, Ryke G e e r d 2 2 6 ' 3 3 6 Hopokins, Bud 153


Hamilton, A l e x a n d e r 214 Hort, J o h n A . 269
Hannover, Haus 2 2 7 Horus (ägypt. G o t t h . ) 76' 2 3 3
Hanson, Mike 91 Houser, William D. 87
Harmageddon 162'239'272'356 Howard, J a c k R o h e 8 7
Harriman, W. Averell 281 Howe, Linda 2 7 5
Harris, B o b 2 8 4 Hubbard, R o n L . 5 6 ' 2 3 3
Harris, Paola 160 Huitzilopochtli (azt. G o t t h . ) 25
Harris, Paul 57 Hussman, W a l t e r E. j u n . 87
H a r t m a n n , Dr. med. Klaus 34 Huxley, Aldous L. 3 4 0
Hart, M i c k e y 8 7 Hydra (gr. G ö t t i n ) 3 4 3
Hayakawa, S. I. 87 Hynek, A l l e n 279 370
Hay, C o l i n 90 Hynek, Allen 161
Hearst, Patty 127
Hegel, G e o r g W. F. 3 4 ' 5 5 I
Heidegger, M a r t i n 3 6 8 Icke, David 10' 21' 3 4 ' 9 1 ' 108' 164' 184'
Heiden 92 199' 2 0 1 ' 2 0 4
Heiser, Dr. M i c h a e l 2 3 0 Illuminaten, Bayrische 9' 11' 22' 4 8 ' 5 4 '
H e n n o c h (bibl.) 22 70' 8 5 ' 2 1 4 ' 2 2 7 ' 2 4 3 ' 2 4 4 ' 2 4 5 ' 2 5 0 ' 2 5 3 '
H e n o c h (bibl.) 228 327'329
Heraklit 21 Imam M a h d i 240

Heston, Charlton 87' 89 Imanujela (Reptoiden) 164' 166


Hexe/n 2 2 ' 4 4 ' 5 3 ' 6 3 ' 118' 2 0 9 ' 2 1 0 ' 2 1 1 ' Ingrisch, L o t t e 3 6 4
212' 213' 214' 215' 217' 218' 219' 220' 221' Inouye, S e n . D a n i e l K. 18
222'223 Isis (ägypt. G ö t t i n ) 5 3 ' 6 2 ' 75' 76' 2 5 4

Hexentum 25' 209' 210' 211' 212' 214' 215' Ithaqua ( D ä m . ) 258

220'222'248'255'261'281
Heydrich, R e i n h a r d 60
J
Hicks, Bill 18 Jackson, Andrew 52

Himmler, H e i n r i c h 6 0 Jaffa-Orangen-Connection 56

H i r s c h m a n n , Elizabeth 2 2 2 J a h b a l o n (Däm./Kön. d. Chitauri) 192'

Hissel, Victor 112 201'254'356

Hitler, A d o l f 6 0 ' 6 7 ' 9 9 ' 124' 130' 171' 2 3 0 ' Jakobiner 244

265' 266' 289 J a s o n Society/Scholars 72' 2 7 2 ' 2 8 0

Hoffa, Jimmy 2 1 6 J e r e m i a (bibl.) 83'111

Hofmann, Albert 340 Jessup, Morris K. 3 0 1

Hölderlin, Friedrich 3 6 7 Jesuit/en 22' 4 8 ' 53' 54' 5 7 ' 6 0 ' 6 3 ' 6 7 ' 71'

Holmes, Tyler A n d r e w 103 75' 76' 9 1 ' 160' 2 1 4 ' 2 2 7 ' 2 2 8 ' 2 2 9 ' 2 3 0 ' 2 3 1 '

Hoover, Herbert 87 232' 234' 235' 239' 242' 243' 244' 281' 306'

Hoover, J o h n E . 16'87'280 378

.384
Anhang - Index

Jesus Christus 2 2 ' 76' 100' 146' 148' 2 0 9 ' K h o a c h (Alien) 306
210- 2 1 8 ' 2 1 9 ' 2 2 0 ' 2 3 9 ' 2 5 0 ' 2 5 3 ' 2 5 4 ' 2 5 5 ' K h o m e i n i , Ayatollah 135' 1 3 6
260' 261 • 263' 268' 269' 283' 288' 289' 290' King, A l e x a n d e r 57
333'334'348'349'372'378'379 King, Lawrence 103
J o h a n n e s (bibl.) 365 Kirilan, S e m j o n & Valentina 3 4 6
J o h a n n e s v. Jerusalem 100 Kissinger, Henry 3 6 ' 5 0 ' 6 6 ' 8 6 ' 8 7 ' 2 8 1 •
J o h a n n e s v. Patmos 4 8 ' 3 2 4 ' 3 4 9 358
J o h n , Elton 224 Kohl. Dr.hc.,Dr.hc., Dr.hc.,Dr.hc.,Dr.
J o h n s o n , Lyndon B . 4 1 ' 5 0 ' 1 3 8 hc.,Dr.hc., Dr. jur. H e l m u t 64
Johnson, Ron 301 Köhler, Horst 35
Jones, Alex 91'92'96'229 K o l v e n b a c h , Peter H a n s 2 3 4 ' 2 3 5
Jones, A l e x a n d r a 9 0 König Abdullah v. Jord. 63
Jones, Candy 3 3 9 König, Fritz 20
Jones, David Charles 87 Krischna, Sri 2 5 4

J o n e s , Jim 138 Krishnamurti, Jiddhu 59'331

Jones, M e l v i n 56 Krlll ( A l i e n ) 277

Joubert, Dr. J o h a n 164 Kryon 349

Judas (bibl.) 290 Kuiper, Gerard (G 3 5 0

Juncker, J e a n Claude 3 9 Kuiper, Gerard (Gürtel) 343

Jung, C . Gustav 3 4 4 Ku Klux Klan/KKK 4 5 ' 58' 9 2 ' 2 5 3

Jünger, Ernst 3 4 0
L
Jupiter (röm. G o t t h . ) 83
Lamm, Richard D. 87
K la R o u c h e , Lyndon 3 5 8

K a l a c h a k r a Tantra 265 Lathrop, Barbour 87

Kapitsa, Peter 132 LaVey, A n t o n S . 6 4 2 3 5

Karl der G r o ß e 43 Lavoie, Daniel 9 0

Karmapa/s 45 Lawrence, E . O r l a n d o 8 7

Kashoggi, A d n a n 66 Lawrence v. A r a b i e n 153

Kaufmann, D. 109 Lazar, R o b e r t (Bob) 294 301

Kelly, Rose 2 5 8 Leadbeater, C.W. 254

Kennan, George 281 Lee, G e n . R o b e r t 41

Kennedy (Dyn.) 42'43'222 Lee, Kuan Yew 87

Kennedy, J o h n F. 14' 15' 16' 122' 126' 2 6 6 ' Lemuria/en 113'326'351

280' 284' 288 Lenin, W l a d i m i r (Uljanow) 332

Kennedy, Joseph 2 8 0 Lennon, John 3 4 0

Kennedy, R o b e r t 8 7 ' 8 9 L e o n a r d o da Vinci 2 4 1

Kerry, J o h n 15'69'335 Leslie (Dyn.) 222

Khaarshfashst (Alien) 308'310 Levi, Eliphas 2 3 6

Khasaren 123'124'131'326 Levitt, Zola 3 7 0

385
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

Li (Dyn.) 42 71' 91* 2 2 9 - 2 3 4 * 2 4 1 * 2 7 0 * 2 8 9


Lilith ( D ä m . ) 265 Malthus, T. R o b e r t 29
Lincoln, A b r a h a m 76 M a n s o n , Charles 129
Lincoln, Trebisch 60 Margaret, Prinzessin 50
Lions-Club 56'57 Maria ( M u t t e r Jesu) 334*378
Livingston, A n n 3 0 1 Marrs, Prof. Texe 96
Livni, Zipi 3 3 7 Mars (röm. G o t t h . ) 83
Lizzards (Reptos) 51*261 Marsson, Jessie 108
Londonjack 87'89 Martin, Eugene 103
Los Alumbrados 2 6 4 Martínez, Xavier 88* 89

Lovecraft, Howard R 113* 114 115 116 Martinisten 62

258' 261 Martin, Louis Claude de S a i n t 62


Lovett, Robert 2 8 1 Martin, R i c k 98* 164* 2 0 4
Loyola, Ignatius v. 4 8 ' 54' 6 0 ' 71' 75' 2 6 4 ' Massa, H u b e r t 109
378 M a t t h ä u s (bibl.) 72*263*370
Luciani (s. Papst J. R I.) 137 Max-Planck-Institut 29
Ludwig I., IL, V I . , V I I . , V I I I . 43 Maxwell J o r d a n 10*254
Lukas (bibl.) 22 Mazzini, Giuseppe 52* 73
Lukas-Organisation 59 McCloy, J o h n 281
Luther, M a r t i n 2 2 8 M c C o u r t , Frank J. 88
Luzifer 22' 4 5 ' 4 6 ' 54' 59' 6 1 ' 74' 100' 1 1 3 ' M c D o n a l d , Dr. J a m e s 3 0 1
146' 147' 149' 1 5 0 ' 2 1 6 ' 2 1 7 ' 2 2 4 ' 2 5 3 ' 2 5 4 ' M c D o n a l d , Larry R 23
287'302'360'370'372 M c L a n e , Shirly 2 8 7
Meese, Edwin 8 8
M
Meier, Billy 2 9 7
Machimura, Nobutaka 360 Melchizedek 199*237
M a c k , Prof. Dr. J o h n 9' 1 5 3 ' 161 Memphis Misraim-Ritus 53* 61* 226* 2 3 2 '
Madison, J a m e s 4 1 235*247*255*266
Madonna 328'337 Mendoza, Dr. Guillermo 2 7 5
Madonnos 228 Mengele, Dr. J o s e f 340* 3 4 8
Mafia (div.) 58'59'68'97'216 Menger, Howard 162
Magdalena, Maria 253 Merkel, Dr.hc., Dr.h.c., Dr.h.c., Dr.hc.,
Magog 33 Dr.h.c., Dr.h.c., Dr.h.c., Dr.h.c., Dr.h.c.

M a h o n , George 280 Angela 60*64*118

Maitreya 46'59'224'225'238 Merowinger 43* 174* 240* 2 4 3 ' 2 5 3

M a j e s t i c 12/MJ 12 72'234'260'273'274' Messias 100*240

276' 278' 279' 280' 281' 282' 284' 3 1 6 MI6 51*229

Major, J o h n 8 8 M i c h a e l (Erzengel) 6*349*378

Malachi, Pater Dr. Dr. Martin 46 M i c h a e l I., Pat. v. Konstantinopel 114

Malteser Ritter ( S M O M ) 5 7 ' 6 3 ' 6 9 ' 70' Michel, T h o m a s 229

.386
Anhang - Index

Millegan, K . 4 2 Nephilim 230


Minerva/Min.-Loge 85' 226 N e p o m u k , J o h a n n v. 8 1 ' 8 2 ' 2 3 5
Mitchell, J o n i 3 7 5 Netanjahu, Benjamin 337
M o h a m e d , F. s. m. I. 3 4 9 Neuplatoniker 228
Molière, J e a n 290 Nicolas, A d o l f e 2 3 4 ' 2 3 8
M o l o c h (phön. Gotth./Däm.) 25' 8 2 ' 8 3 ' Nicols, Preston 301'332
84'91'92 Nicols, Violet 91
Mondavi, M i c h a e l 8 8 Nihoul, M i c h e l 103'110
Mondavi, R o b e r t 8 8 Nikolaus II., Zar 2 3 7
M o n r o e , Marilyn 3 4 2 Nimrod (bibl.) 143'249'352

Montecarlo-Loge 228 N i n j a (weiße N.) 58

Morgan (Dyn.) 42 N i x o n , Richard 8 6 ' 8 8 ' 105

Morgan, J.R 68 N o e m i & Pierre 111

Morgan, William 2 5 0 NORAD 127'214

M o r i a h (Illumimnati) 214 Novak, Robert 88

M o r i a h (Illuminati) 22 NSA 127'142'155'229'274'275

Mormone/n 56'247'248'251'255'261 Nyarlathotep ( D ä m . ) 258

M o r n e a u , Roger 9' 1 4 4
Morrison, Jim 340
o
Morse, S a m u e l 76 O b a m a , B . Hussein 3 4 ' 4 1 ' 5 8 ' 143' 2 4 1

Moscato, Alberto 234 Obama, Michelle 58

M o s e (bibl.) 43'82 Oberth, Herrmann 132' 141

M o s h o e s h o e II., Kg. 173 O * Brien, C a t h y 3 3 ' 9 0 ' 9 7 ' 155' 3 3 7 ' 3 4 0

Mossad 237 Oetker, A r e n d 12

Mourglia-Swerdlow, J a n e t D . 354 O'Finioan, Duncan 301

Moyo, Mrs. 177 Ov Keefe, S e a n 88

M u b a r a k , Hosni 5 9 O l i p h a n t , Patrick 8 8 ' 8 9

Muller, R e n a t e 2 6 6 Onassis (Dyn.) 42

Mullis, Dr. Kary 157 O p p e n h e i m e r (Dyn.) 42

Mutwa, C r e d o 9' 18' 118' 156' 161' 164' O r a k e l von Delphi 2 1 8

207' 3 5 6 O r d e r o f the G a r t e r 6 6 ' 7 6


O r d e r of the Mystic Shrine/Shriner 74'
N 248' 262' 2 6 6
N a p o l e o n , B o n a p a r t e 6 6 ' 150' 1 7 1 ' 2 2 7 ' O r d e r of the Palladium 4 6 ' 73
244 O r d e r o f the Rose 3 3
NASA 132'284'329'343'344 Orwell, G e o r g e 28
N A T O 2 6 ' 6 1 ' 73' 1 3 4 O s a m a bin Laden 19' 2 7 1
Nebiolo, Primo 67 Osiris (ägypt. G o t t h . ) 53' 62' 235' 249'
Negrini, R o b e r t 2 3 5 254' 288-289
N e h u s c h t a n (bibl.) 146 O.T.O./Ordo Templi Orientis 16' 73' 74'

387
Die Neue Weltordnung - Ziele, Orden, Rituale der Illuminati

115'226'234 Plejadier/den 297'335'350


Ovadia, Rabbi Yosef 65 Plinius d. Ä l t e r e 83
Plutarch 83
P
Pol Pot 2 6 5
P2 61'71'76'226'228'234'238'241 Popowich, Marina 3 2 8
Paassen, Pierre van 76 Powell, C o l i n 88
Packard, David 8 8 Powell, R o b e r t B. 194
Panetta, Leon 275 Prinz A l b e r t ( D u k e v. C l a r e n c e ) 2 5 2
Papst C l e m e n s X I V 243 Prinz B e r n h a r d v. d. Niederl. 67
Papst (d. Schwarze E) 75' 77' 2 3 5 ' 2 3 7 ' Prinz Hall (Loge) 34 248
244'378 Prinz Philipp von S a c h s e n - C o b u r g - G o t h a
Papst Gregor I X . 114 110
Papst J o h a n n e s Paul I. 137 Priore d e S i o n 4 5 ' 6 6 ' 76' 2 4 2 ' 2 5 3
Papst J o h a n n e s Paul II. 6 4 ' 72' 2 3 7 Prodi, R o m a n o 241
Papst Pius der V I I . 2 4 4 Prometheus (gr. G o t t h . ) 287
Papst Pius V I . 2 4 4 Pythia (gr. Mythol.) 218
Papus (Gerad Encausse) 62
Paris, Edmund 6 0 ' 76 Q
Parsons, J a c k 2 3 3 ' 3 71 Q u e e n M u m (Elizabeth Bowes-Lyon) 49'

Parton, J a m e s 75 332

Patterson, Dr. J a m e s 3 0 4 Quigley (Erzbisch.) 76

Paullus, Lucius Aemilius 83 Quigley, Prof. Carroll 10'17

Paulus (bibl.) 262'378


R
Peccei, Aurelio 5 6
Pecorelli, M i n o 2 3 4 Rabin, Jitzchak 130

Pelosi, Paul 88 Radford, A d m . A r t h u r W . 2 8 0

Peres, S h i m o n 6 5 ' 3 3 7 RAF 239

Perikles 369 Ramsay, R i t t e r 2 2 7


Rand, Ayn 10'283
Petrus (bibl.) 49'378
R a t der 7 266'270
Phelan, J a m e s D . 88
R a t der 9 266'270
Phelps, Eric J o n 10'57'76'91
Ratzinger Kardinal s. P B e n e d i k t X V I . )
Philetas, T h e o d o r u s 114
46
Philip I - III., Kg. 43
Raubai, Geli 266
Philip, Prinz 2 9 ' 4 9 ' 5 0 ' 8 8
Reagan, N a n c y 50
P i c k m a n (Fam.) 114
Reagan, Ronald 18' 3 6 ' 5 0 ' 59' 6 8 ' 8 8 ' 1 3 5 '
Pike, A l b e r t 4 5 ' 4 8 ' 52' 73' 74' 100' 118'
272'302'313'330
250' 2 5 3 ' 3 0 2
Reich, Wilhelm 340
Pinay, Maurice 2 2 5
Reptil/ien/oid/e 4 9 ' 5 0 ' 74' 8 5 ' 101' 118'
Pitt, Sir William 12
164' 165' 166' 198' 2 0 1 ' 2 0 6 ' 2 0 7 ' 2 3 1 ' 2 5 6 '
Plantard, Pierre 66

.388
Atiluing - liukx

261' 297' 299' 302' 304' 305' 306' 307' 310' Rothschild (Dyn.) 22' 23' 4 2 ' 4 5 ' 59' 6 7 '
311'316'318'319'321'323'325'326'327' 73' 7 4 ' 9 9 ' 123' 124' 128' 130' 131' 1 3 5 ' 136'
330' 331' 335' 336' 350' 351' 352' 365' 371 137' 138' 143' 2 0 8 ' 2 1 4 ' 2 1 6 ' 2 2 2 ' 2 2 5 ' 2 3 7 '
Retinger, Jözef H. 67 240'270'330
Reuss, T h e o d o r C . 266 Rothschild, N a t h a n 138
Reuters ( N a c h r i c h t e n d . ) 38' 3 5 8 Rothschild, Phillip 10
Rhodes, C e c i l 72'177 R o u n d Table 72
Rice, Condoleezza 60 Routine, C o n 3 0 1
Richardson, Bill 8 8 R o v e , Karl 8 8
Ridge, Tom 8 8 Royal, Lyssa 3 5 1
Rifat, T i m 139 Ruiter, R o b i n de 44
R I I A (Royal Institute f. Intern. Affaires Rummel, R o n 3 0 1
10'68'69' 73 Rumsfeld, D o n a l d 8 8
R i n p o c h e , Akyong 192 Russel (Dyn.) 42
Ripper, J a c k the 2 5 2 Russo, A a r o n 25

s
R o b e r t I. u. II., Kg. 43
Roberts, Dr. Paul C. 18
Rockefeller, David 20' 23' 25' 3 9 ' 6 7 ' 6 8 ' Sadat, A n w a r el 59
70'88'124'130'138'276 Salam, A h m e t 108
Rockefeller, David jr. 88 S a l o m o n , Kg. (bibl.) 48
Rockefeller, David j u n . 126' 127' 135' 138' Salva, H e c t o r F. 2 5 9
161 Samaza ( A l i e n ) 306
Rockefeller (Dyn.) 2 3 ' 4 2 ' 6 5 ' 6 7 ' 6 8 ' 74' Sanderson, Ivan T 301
9 0 ' 123' 124' 125' 126' 127' 128' 129' 130' Sangitar, S a b i n e 349
131'132'137'138'142'154 Sassoon (Dyn.) 42
Rockefeller, Dyn.) 124'125'133'143 S a t a n 5 5 ' 6 3 ' 6 6 ' 77' 8 4 ' 9 9 ' 118' 146' 148'
Rockefeller, Jay 50' 143 149' 150' 155' 162' 2 0 1 ' 2 1 0 ' 2 1 8 ' 2 2