Sie sind auf Seite 1von 58

Bibliographie „Wirtschaftsdeutsch“,

„Wirtschaftskommunikation“ unter linguistischer, interkultureller


und didaktischer Betrachtung
(zusammengestellt von: Karl-Hubert Kiefer, Chunchun Qian, Torsten Schlak)
Stand: 20. August 2011

Inhalt

1. Begrifflicher Diskurs

2. Fremdsprachenkompetenz bzw. deutsche Sprache im


Wirtschaftsbereich

3. Sprachstrukturelle Charakteristika der Wirtschaftssprache Deutsch

4. Wirtschaftskommunikation als sprachliches Handeln in der Wirtschaft

5. Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

6. Vermittlung von „Wirtschaftsdeutsch“

7. Lehr- und Lernmaterialien für „Wirtschaftsdeutsch“-Unterricht


1. Begrifflicher Diskurs

Bolten, Jürgen (1991): Fremdsprache Wirtschaftsdeutsch: Bestandsaufnahme und


Perspektiven. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
München: IUDICIUM, S. 71-92

Bolten, Jürgen (1992): "Fachsprache oder Sprachbereich? Empirisch-pragmatische


Grundlagen zur Beschreibung der deutschen Wirtschafts-, Medizin-, und Rechtssprache". In:
Bungarten, Theo (Hrsg.): Beiträge zur Fachsprachenforschung. Sprache in Wissenschaft und
Technik, Wirtschaft und Rechtswesen. Tostedt: Attikon Verlag, S. 57-72

Braunert, Jörg (1999): Allgemeinsprache, Berufssprache und Fachsprache – ein Beitrag zur
begrifflichen Entwirrung. Zielsprache Deutsch 30, S. 98–105

Braunert, Jörg (2007): „Wirtschaftsdeutsch“, sprachliche Handlungsfelder der beruflichen


Kommunikation und lebensnaher Deutschunterricht. In: Kiefer, Karl-Hubert / Fischer,
Johannes / Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien.
München: iudicium, S. 217-236

Buhlmann, Rosemarie (1988): "Fachsprache Wirtschaft - Gibt es die?" In: Jahrbuch Deutsch
als Fremdsprache 14 (1988), S. 82-108

Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese (2000/1987): Handbuch des


Fachsprachenunterrichts. Unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlich-
technischer Fachsprachen. 6. Auflage. Tübingen: Gunter Narr

Fluck, Hans-R. (1996): Fachsprachen. 5. überarbeitete und erweiterte Auflage. Tübingen,


Basel: Francke

Grießhaber, Wilhelm (2000): Zum Begriff Wirtschaftssprache. Überlegungen und Vorschläge


zur Analyse der Fachsprache der Wirtschaft. In: Beckmann, S. / König, P.-P. / Wolf, G. (Hrsg.):
Sprachspiel und Bedeutung. Tübingen: Niemeyer, S. 403-413

Hoffmann, Lothar (1982): Probleme und Methoden der Fachsprachenforschung. In: Richart,
J.R. / Thome, G. /Willis, W. (Hrsg.): Fachsprachenforschung und –lehre. Schwerpunkt
Spanisch. Tübingen: Narr

Hoffmann, Lothar (1985): Kommunikationsmittel Fachsprache. Tübingen: Gunter Narr

Hoffmann, Lothar (1987): Ein textlinguistischer Ansatz in der Fachsprachenforschung. In:


Sprissler, Manfred (Hrsg.): Standpunkte der Fachsprachenforschung. Tübingen: Narr

Hoffmann, Lothar / Kalverkämper, Hartwig / Wiegand, Herbert Ernst (Hrsg.) (1998):


Fachsprachen – Languages for Special Purposes. Ein internationales Handbuch zur
Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. Berlin, New York: de Gruyter

Hundt, Markus (1995): Modellbildung in der Wirtschaftssprache: Zur Geschichte der


Institutionen- und Theoriefachsprachen der Wirtschaft. Tübingen: Niemeyer
Hundt, Markus (1998): Typologien der Wirtschaftssprache: Spekulation oder Notwendigkeit?
In: Fachsprache 20 (1998), S. 98-115

Kalverkämper, Hartwig (1998): Fachsprache und Fachsprachenforschung. In: Hoffmann,


Lothar / Kalverkämper, Hartwig / Wiegand, Herbert Ernst (Hrsg.): Fachsprachen – Languages
for Special Purposes. Ein internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und
Terminologiewissenschaft. Berlin, New York: de Gruyter, S. 48-59

Klute, W. (Hrsg.) (1975): Fachsprache und Gemeinsprache. Texte zum Problem der
Kommunikation in der arbeitsteiligen Gesellschaft. Frankfurt/M. u.a.

Liu, Fang (2006): Entwicklung synergetischer Handlungskompetenz - Ein didaktisches Modell


zum Wirtschaftsdeutsch in China. München: iudicium

Möhn, Dieter / Pelka, Roland (1984): Fachsprachen. Eine Einführung. Tübingen:


Niedermeyer

Munsberg, Klaus (1994): Fachsprachen. In: Henrici, Gert / Riemer, Claudia (Hrsg.):
Einführung in die Didaktik des Deutschen als Fremdsprache mit Videobeispielen. Bd. 2. 3.
unveränderte Auflage. Hohengehren: Schneider, S. 300-330

Ohnacker, Klaus (1992): Die Syntax der Fachsprache Wirtschaft im Unterricht Deutsch als
Fremdsprache. Frankfurt am Main et al: Peter Lang

Roelcke, Thorsten (1999): Fachsprachen. Berlin: Erich Schmidt

Schaarshuh, Fritz-Jürgen (1991): Wirtschaftsdeutsch – Deutsche Fachsprache der Wirtschaft?


In: Deutsch als Fremdsprache 28, 3 / 1991, S. 140-145

Schlak, Torsten (2000): Wirtschaftsdeutsch - Definitionsversuche eines undefinierbaren


Begriffs. Deutsch als Fremdsprache in Korea, 6, S. 150-164

Spillner, Bernd (2005): Deutsche Wirtschaftssprache: Analyse, Textauswahl, Vermittlung. In:


Heine, Antje / Hennig, Mathilde / Tschirner, Erwin (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache.
Konturen und Perspektiven eines Faches. Festschrift für Barbara Wotjak zum 65. Geburtstag.
München: iudicium, S. 285-298
2. Fremdsprachenkompetenz bzw. deutsche Sprache im Wirtschaftsbereich
Ammon, Ulrich (1994): Deutsch als internationale Verkehrssprache in Wirtschaft, Wissenschaft und
Politik. In: Ermert, Karl (Hrsg.): Sprache zwischen Markt und Politik über die internationale Stellung
der deutschen Sprache und die Sprachenpolitik in Europa. Loccum: Evangelische Akademie, S. 13-52

Baumann, Klaus-Dieter / Kalverkämper, Hartwig / Steinberg-Rahal, Kerstin (Hrsg.) (2000): Sprachen


im Beruf: Stand - Probleme - Perspektiven. Tübingen: Narr

Burkert, Michael (1992): Situation und Perspektiven von Deutsch als Wirtschaftssprache in Europa.
In: Kelz, Heinrich P. (Hrsg.): Internationale Kommunikation und Sprachkompetenz. Beiträge zum
Fachprogramm der Expolingua Berlin. Bonn: Ferd. Dümmlers Verlag, S. 70-78

Busse, Gerd / Paul-Kohlhoff, Angela / Wordelmann, Peter (1997): Fremdsprachen und mehr.
Internationale Qualifikationen aus der Sicht von Betrieben und Beschäftigten – Eine empirische
Studie über Zukunftsqualifikationen. Bielefeld: Bertelsmann

Coulmas, Florian (1992): Die Wirtschaft mit der Sprache. Eine sprachsoziologische Studie.
Frankfurt/M.: Suhrkamp

Neumann, Ingrid (2000): Die Rolle der Fremdsprachenkompetenz bei Arbeitsaufenthalten im


Ausland. Ein Versuch über Unternehmenskultur und Sprachkompetenz. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 113-128

Vandermeeren, Sonja (1999): Fremdsprachengebrauch in europäischen Unternehmen.


Sprachwahlstrategien. In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international.
Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun
Popp Verlag, S. 120-131

Vogt, Karin (1998): Fremdsprachen in der betrieblichen Weiterbildung. In: Info DaF 25, 4 (1998), S.
406-428

Wang, Jingping (2007): Die Rolle der deutschen Sprache in Unternehmen aus deutschsprachigen
Ländern in China. In: Ammon, Ulrich / Reinbothe, Roswitha / Zhu, Jianhua (Hrsg.): Die deutsche
Sprache in China. Geschichte, Gegenwart, Zukunftsperspektiven. München: iudicium, S. 223-230
3. Sprachstrukturelle Charakteristika der Wirtschaftssprache Deutsch
Béchet-Tsarnos, Valérie (2005): Wirtschaftsanglizismen: eine kontrastive Analyse des Französichen,
Deutschen und Neugriechischen. Tübingen: Gunter Narr

Braunert, Jörg (2000): Grammatik in berufssprachlichen Lehrwerken oder: Kann der DaFAnfänger
berufssprachlich einsteigen? Info DaF 27,4 (2000), S. 414-427

Buhlmann, Rosemarie (1990): Wirtschaftsdeutsch - didaktisch relevante Merkmale. In: FLuL 19, S.
46-63

Ehrhardt, Claus (2000): Syntax versus Pragmatik. Zur Grammatik des Wirtschaftsdeutschen. In:
Bolten, Jürgen (Hrsg.): Studien zur internationalen Unternehmenskommunikation. Waldsteinberg:
Heidrun Popp, S. 149-161

Horst, Sabine (1998): Wortbildung in der deutschen Wirtschaftskommunikation. Linguistische


Modelle und fremdsprachendidaktische Perspektiven. Waldsteinberg: Heidrun Popp

Horst, Sabine (2000): Wortbildungsmodelle im Wirtschaftsdeutschen. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.):


Studien zur internationalen Unternehmenskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp, S. 173-184

Hundt, Markus (1995): Modellbildung in der Wirtschaftssprache. Zur Geschichte der Institutionen-
und Theoriefachsprachen der Wirtschaft. Tübingen: Niemeyer

Hundt, Markus (1998): Typologie der Wirtschaftssprache: Spekulation oder Notwendigkeit. In:
Fachsprache 20, 3-4 / 1998, S. 98-115

Hundt, Markus (1998): Neuere institutionelle und wissenschaftliche Wirtschaftsfachsprachen. In: L.


Hoffmann / H. Kalverkämper / H. E. Wiegand (Hgg.)(1998): Fachsprachen. Ein internationales
Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. 1. Halbband. Berlin / New York,
S. 1296-1304

Kupper, Sabine (2007): Anglizismen in deutschen Werbeanzeigen: eine empirische Studie zur
stilistischen und ökonomischen Motivation von Anglizismen. Frankfurt am Main: Lang

Messing, Ewald E. J. (Hrsg.) (1932): Zur Wirtschaftslinguistik. Rotterdam

Ohnacker, Klaus (1991): Die Syntax der Fachsprache Wirtschaft. In: Zielsprache Deutsch 22 (1991) 4,
S.221-230

Ohnacker, Klaus (1992): Die Syntax der Fachsprache Wirtschaft im Unterricht Deutsch als
Fremdsprache. Frankfurt am Main et al: Peter Lang

Reuter, Ewald (2001): "Wirtschaftstexte". In: Helbig, Gerhard / Götze, Lutz / Henrici, Gert & Krumm,
Hans-Jürgen (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache. Ein internationales Handbuch. 1. Halbband. Berlin &
New York: de Gruyter, S. 573-582

Reuter, Ewald (2010): Fachsprache der Wirtschaft und des Tourismus. In: Krumm, Hans-Jürgen /
Fandrych, Christian / Hufeisen, Britta / Riemer, Claudia (Hrsg.): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.
Ein internationales Handbuch. Band 1. Berlin/New York: de Gruyter, S. 458-467.
Schaarschuh, Fritz-Jürgen (2000): Mitarbeiter im Außendienst, Außendienstmitarbeiter oder
Außendienstler? In: Deutsch als Fremdsprache 37, 3 (2000), S. 172-176

Siebenschein, Hugo (1936): Abhandlungen zur Wirtschaftsgermanistik. Praha: Orbis-Verl

Spillner, Bernd (2005): Deutsche Wirtschaftssprache: Analyse, Textauswahl, Vermittlung. In:


Heine, Antje / Hennig, Mathilde / Tschirner, Erwin (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache. Konturen
und Perspektiven eines Faches. Festschrift für Barbara Wotjak zum 65. Geburtstag. München:
Iudicium, S. 285-298
4. Wirtschaftskommunikation als sprachliches Handeln in der Wirtschaft

 Allgemeine Kommunikationstheorien

Austin, John (1989): Zur Theorie der Sprechakte (How to do things with words). Stuttgart:
Reclam

Bühler, Karl (1934): Sprachtheorie. Jena

Burkart, Roland (1983): Kommunikationswissenschaft. Grundlagen und Problemfelder.


Umrisse einer interdisziplinären Sozialwissenschaft. 1.Auflage. Wien, Köln: Böhlau

Schulz von Thun, Friedemann (1989): Miteinander reden 2: Stile, Werte und
Persönlichkeitsentwicklung; Differentielle Psychologie der Kommunikation. Reinbek: Rororo

Schulz von Thun, Friedemann / Ruppel, Johannes / Stratmann, Roswitha (2003):


Miteinander Reden: Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. Neuausgabe. Rohwolt:
Hamburg

Schulz von Thun, Friedemann (2007): Miteinander reden: FRAGEN und ANTWORTEN.
Reinbek: Rowohlt

Searle, John R. (1971): Sprechakte. Ein sprachphilosophischer Essay. Frankfurt/Main:


Suhrkamp

Shannon Claude, E. (1969): The Mathematical Theory of Communication. In: Shannon,


Claude E., Warren Weaver (Hrsg): The Mathematical Theory of Communication. 4. Auflage.
Urbana: The University of Illinois Press, S. 29-64

Shannon Claude E. / Warren Weaver (Hrsg.) (1969): The Mathematical Theory of


Communication. 4. Auflage. Urbana: The University of Illinois Press

Steinmüller, Ulrich (1977): Kommunikationstheorie. Eine Einführung für Literatur und


Sprachwissenschaftler. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer

Watzlawik, Paul / Beavin, Janet H. / Jackson, Don D. (1973): Menschliche Kommunikation:


Formen, Störungen, Paradoxien. Bern/Stuttgart

Weaver, Warren (1969): Recent Contributions to The Mathematical Theory of


Communication . In: Shannon, Claude E., Warren Weaver (Hrsg): The Mathematical Theory of
Communication. 4. Auflage. Urbana: The University of Illinois Press, S. 1-24

 (Kommunikative) Kompetenz (Theoretische Ansätze)

Bachman, Lyle F. (1990): Fundamental considerations in language testing. Oxford: Oxford


University Press.

Bachman, Lyle F. / Palmer, Adrian S. (2009): Language testing in practice: designing and
developing useful languages tests. 11. [print.], Oxford: Oxford University Press.
Bausch, Karl-Richard / Christ, Herbert / Königs, Frank G. / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.)
(2003): Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen in der Diskussion.
Arbeitspapiere der 22. Frühjahrskonferenz zur Erforschung des Fremdsprachenunterricht.

Canale, Michael / Swain, Merrill (1979): Communicative approaches to second language


teaching. Toronto: Ontario Institute for Studies in Education

Canal, Michael / Swain, Merrill (1981): A theoretical frameword for communicative


competence. In: Palmer, A. S., Groot, P. G. and Trosper, S. A. (eds.): The construct validation
of tests of communicative competence. Washington, D. C.: Tesol, S. 31-36

Canale, Michael (1983): From communicative competence to communicative language


pedagogy. In: Richards, Jack; Schmidt, Richard (Hrsg.): Language and communication. London:
Longman, S. 3-27

Efing, Christian / Janich, Nina (2007): Kommunikative Kompetenz im Beruf. Einführung in das
Themenheft. In: Der Deutschunterricht, 1/2007, S. 2-9

Habermas, Jürgen (1971): Vorbereitende Bemerkungen zu einer Theorie der


kommunikativen Kompetenz. In: Habermas, Jürgen / Luhmann, Niklas: Theorie der
Gesellschaft oder Sozialtechnologie - Was leistet die Systemforschung? Frankfurt/M.:
Suhrkamp, S. 101-141

Habermas, Jürgen (1985): Vorstudien und Ergänzungen zur Theorie des kommunikativen
Handelns, Frankfurt/M.: Suhrkamp

Habermas, Jürgen (1995): Theorie des kommunikativen Handelns. Band I:


Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung. Frankfurt/M.: Suhrkamp

Habermas, Jürgen (2001): Kommunikatives Handeln und detranszendentalisierte Vernunft.


Stuttgart: Reclam

Harsch, Claudia (2007): Der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen:


Leistung und Grenzen. Saarbrücken: VDM Verlag

Hymes, Dell (1972): On communicative competence. In: J. Pride & J. Holmes (Hrsg.):
Sociolinguistics. London: Penguin

Hymes, Dell (1974): Foundation in Sociolinguistics: An Ethnographic Approach. Philadelphia:


University of Pennsylvania Press

Hymes, Dell (1979): On communicative competence. In: Brumfit, Christopher; Johnson, Keith
(Hrsg.): The communicative approach to language teaching. Oxford: Oxford University Press,
S. 5-26

Janich, Nina (2007): Kommunikationsprofile in der Unternehmenskommunikation. Eine


interdisziplinäre Forschungsaufgabe. In: Reimann, Sandra/Kessel, Katja (Hrsg.):
Wissenschaften im Kontakt. Kooperationsfelder der Deutschen Sprachwissenschaft. Tübingen:
Narr, S. 317-330

Nünning, Vera (Hrsg.) (2008): Schlüsselkompetenzen: Qualifikationen für Studium und Beruf.
Stuttgart, Weimar: Metzler
Rubin, Rebecca (1990): Communication competence. In: Philips, Gerald M., Julia T. Wood,
(Hrsg.): Speech communication: Essay to commemorate the 75 th. Anniversary of the Speech
Communication Association. Carbondale, Edwardsville, S. 94-129

Trim, John / North, Brian / Coste, Daniel (2001): Gemeinsamer europäischer


Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, lehren, beurteilen. Berlin, München: Langenscheidt

 (Kommunikative) Kompetenz und Anforderungsprofile (Praxisperspektive)

Appel, Joachim (2000): Erfahrungswissen und Fremdsprachendidaktik. München:


Langenscheidt-Longman

Baacke, Dieter (1973): Kommunikation und Kompetenz. München: Juventa

Bach, Gerhard (2003): Fremdsprachenkompetenz als europäische Kulturtechnik. In: Bach;


Gerhard / Timm, Johannes-Peter (Hrsg.): Englischunterricht. Grundlagen und Methoden einer
handlungsorientierten Unterrichtspraxis. 3. überarb. Auflage, Tübingen, Basel: A. Francke, S.
269-287

Daller, Helmut (2006): Was müssen DaF-Lerner können? Die Anforderungen der Berufspraxis
an ausländische Studierende. Ein Beitrag zur Diskussion um das Curriculum DaF. In:
Zielsprache Deutsch. 1-2/2006, S. 5-20

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHT) (Hrsg) (2003): Arbeitsplatz Europa:


Sprachkompetenz wird messbar. A Common European Framework of Reference for Language
Learning and Teaching (CEF). 2., überarbeitete Auflage. Berlin: DIHT

Graichen, Olaf (2002): Schlüsselqualifikationen. Eine kritische Beurteilung eines aktuellen


Konzepts aus berufspädagogischer Sicht. Marburg: Tectum

Knill, Marcus (o.J.): Kommunikative Kompetenz als Schlüssel zum Erfolg. [online
http://www.rhetorik.ch/KomKom/KomKom.html, 05.04.2007)

Müller, Martin / Wertenschlag, Lukas (o.J.): Profile Deutsch in der Praxis [CD-ROM]. Goethe
Institut Inter Nationes

Reuter, Brigitte / Reuter, Ewald (2001): Auswerten berufssprachlicher


Interaktionskompetenz. Dargestellt am Beispiel des berufsvorbereitenden
Wirtschaftsdeutschunterrichts. In: Aguado, Karin (Hrsg.) et al.: Wege und Ziele. Zur Theorie,
Empirie und Praxis des Deutschen als Fremdsprache (und anderer Fremdsprachen).
Baltmannsweiler: Schneider-Verlag Hohengehren, S. 403-417

Schmenk, Barbara (2007): Kommunikation ist alles. Oder? Wider die Trivialisierung des
Kommunikativen im Kommunikativen Fremdsprachenunterricht. In: Deutsch als
Fremdsprache, S. 131-139

Zerfaß, Ansgar (1994): Kommunikative Kompetenz und Unternehmensethik: Perspektiven für


die interne und externe Kommunikation. In: Bartsch, Elmar (Hrsg.): Sprechen, Führen,
Kooperieren in Betrieb und Verwaltung. Kommunikation im Unternehmen. München, Basel:
Ernst Reinhardt

 Deutsch in
 schriftlichen Fachtexten

Bajkó, István Zsigmond (1999): Stilistische Notizen zu Werbeslogans. In: Waldsteinberg,


Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 151-
164

Hansen, Doris (1991): Situationsadäquate Aufforderungshandlungen in Geschäftsbriefen.


In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München:
IUDICIUM, S. 379-389

Höhne, Steffen (1991): Morpho-graphematische Probleme in der betrieblichen


Kommunikation. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 433-449

Schröder, Jochen (2000): Hinschauen! Zugreifen! Geld sparen! Zur Sprache der Werbung.
In: Deutsch als Fremdsprache 37, 3 (2000), S. 170-172

 mündlichen Fachtexten

Blom, Asger (1991): Verhandlungsspiele. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):


Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 159-180

Brünner, Gisela (2000): Wirtschaftskommunikation. Linguistische Analyse ihrer


mündlichen Formen. Tübingen. Max Niemeyer Verlag

Brünner, Gisela (2001), Gespräche in der Wirtschaft. In: Brinker, Klaus; Antos, Gerd;
Heinemann, Wolfgang & Sager, Sven F. (Hrsg.) (2001), Text- und Gesprächslinguistik.
Linguistics of Text and Conversation. Ein internationales Handbuch zeitgenössischer
Forschung. An International Handbook of Contemporary Research. 2. Halbband / Volume
2. Berlin & New York: de Gruyter, S. 1526-1540

Dannerer, Monika (1999): Besprechungen im Betrieb. Empirische Analyse und


didaktische Perspektive. München: IUDICIUM

Deppermann, Arnulf (2004): ‚Gesprächskompetenz’ – Probleme und Herausforderungen


eines möglichen Begriffs. In: Becker-Mrotzek, Michael / Brünner, Gisela (Hrsg.): Analyse
und Vermittlung von Gesprächskompetenz. Frankfurt/M. u.ö.: Peter Lang, S. 15–28

Eichinger, Ludwig M. (1991): Einübung in die Bürgerlichkeit. Form und Funktion der
Redeweisen über Recht, Wirtschaft und das Staatswesen im 18. Jahrhundert. In: Müller,
Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S.
53-70

Fiehler, Reinhard / Kindt, Walter / Schmieders, Guido (1999): Kommunikationsprobleme


in Reklamationsgesprächen. Brünner, Gisela u.a. (Hrsg): Angewandte Diskursforschung.
Bd.1 Grundlagen und Beispielanalysen. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S.
120-154

Fitsch, Hellen (2008): Der Beratungsprozess. Einige Überlegungen zu einer


handlungstheoretischen Konzeptualisierung zur Erklärung von Beratungshandeln. In:
Blättel-Mink, Birgit u.a. (Hrsg.): Beratung als Reflexion. Perspektiven einer kritischen
Berufspraxis für Soziolog/inn/en. Berlin: edition sigma, S.165-181
Frenser, Ursula (1991): Wirtschaftsdeutsch: Ein Verhandlungsgespräch. In: Müller,
Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S.
235-243

Nothdurft, Werner / Reitemeier, Ulrich / Schröder, Peter (1994): Beratungsgespräche:


Analyse asymmetrischer Dialoge. Tübingen: Gunther Narr
Szalay, Gyõrgyi (1999): Interimsprachliche Defizite in Verhandlungen. In: Waldsteinberg,
Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 132-
138

Wagner, Johannes / Petersen, Uwe Helm (1991): Zur Definition von Verhandeln. Unter
besonderer Berücksichtigung von Gesprächsverhandlungen. In: In: Müller, Bernd-Dietrich
(Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 261-275

 Kommunikation in Institutionen (Soziolinguistische Perspektive)

Braunert, Jörg (2000): Die Handlungsfelder der beruflichen Kommunikation. Bericht über die
Erhebung des Sprachbedarfs am Arbeitsplatz. In: Fachsprache. International Journal of LSP 22,
3-4 (2000), S. 153-166

Bruhn, Manfred (1992): Integrierte Unternehmenskommunikation. Ansatzpunkte für eine


strategische und operative Umsetzung integrierter Kommunikationsarbeit. Stuttgart: C.E.
Poeschel Verlag

Dannerer, Monika (2005): Effizienz in beruflicher Kommunikation: Überlegungen zu einer


linguistischen Beschreibung am Beispiel von innerbetrieblichen Besprechungen. In:
Soziolinguistica 19, S. 36-50

Dathe, Marion (2007): Wirtschaftskommunikation. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne /


Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz.
Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S. 586-594

Derieth, Anke (1995): Unternehmenskommunikation. Eine Analyse zur


Kommunikationsqualität von Wirtschaftsorganisationen. Opladen: Westdeutscher Verlag

Kleinberger Günther, Ulla (2005): "Softcommunication" - Relevanz und Strukturiertheit von


spontaner innerbetrieblicher Kommunikation. In: Soziolinguistica 19, S. 73-82

Müller, Andreas/ Thörle, Britta (2005): Funktionalstilistische Eigenschaften der


Kommunikation in Wirtschaftsbetrieben. In: Soziolinguistica 19, S. 111-128

Müller, Andreas P. (2006): Sprache und Arbeit. Aspekte einer Ethnographie der
Unternehmenskommunikation. Tübingen: Gunther Narr

Nekula, Marek / Nekvapil, Jiri /Sichova, Katerina (2005):: Sprachen in deutsch-tschechischen,


österreichisch-tschechischen und schweizerisch-tschechischen Unternehmen: Ein Beitrag zur
Wirtschaftskommunikation in der Tschechischen Republik. In: Soziolinguistica 19, S. 28-144

Satzger, Axel (2005): Unternehmenskommunikation als Gegenstand der Angewandten


Linguistik. In: Fachsprache. Vol. 27, S. 82-98
Scharf, Wilfried (1991): Deutsche Wirtschaftskommunikation im Rahmen der European
Business Studies. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 493-506

Thörle, Britta (2003): Fachkommunikation im Betrieb. Fachliche Interaktionsmuster und


berufliche Identitäten in französischen Arbeitsbesprechungen. Forum für
Fachsprachenforschung: Narr

Wertenschlag, Lukas / Müller, Martin (2007): Was hat der europäische eferenzrahmen mit
der schweizerischen Bundesbahn zu tun? Zur Bestimmung von Fremdsprachenkompetenzen
von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in einem Betrieb. In: Kiefer, Karl-Hubert u.a.:
Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: Iudicium
5. Interkulturelle Wirtschaftskommunikation

 Linguistische Beschreibung (vergleichend/interkulturell/mehrsprachig)

 Auf der schriftlichen Ebene

Chen, Minghao (2006): Zur Übersetzung der Import- und Exportwarenzeichen in der
interkulturellen Wirtschaftskommunikation. In: Zhu, Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg,
Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren
von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S.
523-533

Ditlevsen, Marianne Grove (2000): Die Verständlichkeit von deutschen Fachtexten am


Beispiel der Substantivphrase (deutsch-dänisch). In: Deutsch als Fremdsprache 37, 2
(2000), S. 82-86

Guo, Yiwei (2006): Metaphern in der deutschen und chinesischen Börsensprache. In: Zhu,
Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation Deutsch-
Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai.
Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 345-356

Liu, Qisheng (2006): „Kultur“ im Text – Eine kontrastive Untersuchung zu chinesischen


und deutschen Selbstdarstellungstexten (Bereich Wirtschaft). In: Zhu, Jianhua / Fluck,
Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch.
Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am
Main: Peter Lang, S. 383-393

Reuter, Ewald (2000): Trostlose Landschaften. Zur finnisch-deutschen Rezeption von


Text-Bild-Zusammenhängen in Finnland. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 23-62

Rodenbeck, Rolf / Heyse, Ingo (2003): „Wer ist denn hier der
Chef?“ Funktionsbezeichnungen in Kapitalgesellschaften (Deutschland, Österreich,
Schweiz, Finnland, Schweden) und ihre Repräsentation in Wörterbüchern. In: Reuter,
Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf
Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und
deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 145-185

Skiba, Dirk; Jia, Huidie (2003): Sachorientierung versus interpersonale


Beziehungsorientierung in deutschen und chinesischen Geschäftsbriefen. In: Zhu, Jianhua;
Zimmer, Thomas (Hrsg.): Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und
interkulturelle Kommunikation. Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter
Lang GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaften, S. 97-108

Slawek, Martin (2009): Interkulturell kompetente Geschäftskorrespondenz als Garant für


den Geschäftserfolg. Linguistische Analysen und fachkommunikative Ratschläge für die
Geschäftsbeziehungen nach Lateinamerika (Kolumbien). Berlin: Frank & Timme GmbH
Verlag für wissenschaftliche Literatur

Zhao, Jin (2008): Interkulturalität von Textsortenkonventionen. Vergleich deutscher und


chinesischer Kulturstile: Imagebroschüren. Berlin: Frank & Timme
▪ Auf der mündlichen Ebene

Breckle, Margit (2003): Die Deutschen sind direkt – die Schweden sind indirekt? Zur
unterschiedlichen Verwendung von Höflichkeitsstrategien in der deutsch-schwedischen
Wirtschaftskommunikation. Ergebnisse von Interviews. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen,
Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die
deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern.
Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 299-319

Breckle, Margit (2005): Deutsch-schwedische Wirtschaftskommunikation. „In Schweden


ist die Kommunikation weicher“. Frankfurt am Main: Peter Lang

Günthner, Susanne (1991): Pi Lao Zheng („Müdigkeit im Kampf“). Zur Begegnung


deutscher und chinesischer Gesprächsstile. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 297-323

Itakura, Uta (2004): Absagen bei der Einkaufs-/Verkaufshandlung im Deutschen und


Japanischen Versuch einer pragmatischen Interpretation. In: Deutsch als Fremdsprache
41, 4 (2004), S. 220-226

Kallmeyer, Werner / Liittula, Liisa (2003): Strategien für den Umgang mit allgemeinen
sozialen Chrakterisierungen – dargestellt am Beispiel von Interviews zur deutsch-
finnischen Wirtschaftskommunikation. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena
(Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im
Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main:
Peter Lang

Minkkinen, Eila (2006): Gesprächsnanalytische Untersuchung an finnisch-deutschen


Geschäftstelefonaten. In: Aalto, Nancy / Reuter, Ewald (Hrsg.): Aspects of Intercultural
Dialogue. Theory, Research, Applications. Köln: Saxa, S. 181-193

Minkkinen, Eila (2006): Telefongespräche in der finnisch-deutschen


Unternehmenskommunikation. Bestandsaufnahmen und Gesprächsanalysen. Tampere:
Tampere University Press

Schlabach, Joachim (2000): „Damit kann ich natürlich gar nichts anfangen“ oder „Det är
ofttast för enkelspårigt“. Zu Bewertungen in deutschen und finnlandschwedischen
Marketingsvorlesungen. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv.
Frankfurt am Main: Lang

Siegfried, Doreen (2005): Kultur in deutsch-schwedischen Wirtschaftsgesprächen. Eine


gesprächslinguistische Analyse. Wiesbaden: Deutscher Universität-Verlag/GWV
Fachverlage GmbH

Tiittula, Liisa (2000): Euro: pro und contra. Finnische und deutsche Argumentationsstile
am Beispiel von Fernsehdiskussionen. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation
kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 63-92

Zhang, Dingxian (2006): Kontrastives Verhandlungsverhalten Deutsch-Chinesisch. In: In:


Zhu, Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation
Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004,
Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 121-136
 Interkulturelle Wirtschaftskommunikation: Anwendungsfelder

 Allgemein

Bolten, Jürgen (1999): Grenzen der Internationalisierungsfähigkeit. Interkulturelles


Handeln aus interaktionstheoretischer Perspektive. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-
Culture – Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag
Wissenschaft & Praxis, S. 25-42

Bolten, Jürgen (1999): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Forschungsstand und


Perspektiven eines neuen Fachgebietes. In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 9-26

Bolten, Jürgen (2007): Einführung in die Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.


Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co

Braun, Christiane (1991): Interkulturelle Barrieren in der Fach- und Berufssprache der
Tourismusbranche. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 193-201

Breckle, Margit (2000): Untersuchungen zur interkulturellen Wirtschaftskommunikation


– eine Bestandsaufnahme. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv.
Frankfurt am Main: Lang, S. 11-22

Bungarten, Theo (1994): Kommunikationspsychologische Barrieren in interkulturellen


Managementkontakten. In: Ders. (Hrsg.): Sprache und Kultur in der interkulturellen
Marketingkommunikation. Tostedt: Attikon, S. 24 – 33

Bungarten, Theo (1994): Die Sprache in der Unternehmenskommunikation. In: Ders.


(Hrsg.): Unternehmenskommunikation. Tostadt: Attikon, S. 29–42

Dathe, Marion (2007): Wirtschaftskommunikation. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne


/ Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz:
Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: Metzler, 586-594.

Hennecke, Angelika / Schröder, Hartmut (1998): Theoretische und methodologische


Überlegungen zum Forschungsgebiet „Interkulturelle Wirtschaftskommunikation“.
Abrufbar unter http://lipas.uwasa.fi/comm/publications/interkult/extdoc/4henschro.pdf
(22.01.2010)

Heringer, Hans Jürgen (2004): Interkulturelle Kommunikation. Grundlagen und Konzepte.


Tübingen und Basel: A. Francke

Hofstede, Geert (1993): Interkulturelle Zusammenarbeit: Kulturen, Organisationen,


Management. Wiesbaden: Gabler

Hofstede, Geert (2001): Lokales Denken, globales Handeln: interkulturelle


Zusammenarbeit und globales Management. 2. Auflage. München: Deutscher
Taschenbuch Verlag
Hofstede, Geert / Hofstede, Gert Jan (2011): Lokales Denken, globales Handeln:
interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management. 5. Auflage. München:
Deutscher Taschenbuch Verlag

Knapp-Potthoff, Annelie (1997): Interkulturelle Kommunikationsfähigkeit als Lernziel. In:


Dies./ Liedke, Martina (Hrsg): Aspekte interkultureller Kommunikationsfähigkeit.
München: Iudicium, S. 181-205

Knapp, Karlfried / Knapp-Potthoff, Annelie (1990): Interkulturelle Kommunikation.


Zeitschrift für Fremdsprachenforschung (ZFF) 1, S. 62-93

Knapp, Karlfried (1999): Interkulturelle Kommunikationsfähigkeit als


Qualifikationsmerkmal in der Wirtschaft. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture –
Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag
Wissenschaft & Praxis, S. 9-24

Knapp, Karlfried (2003): Kulturunterschiede. In: Wierlacher, Alois / Bogner, Andrea


(Hrsg.): Handbuch interkulturelle Germanistik. Stuttgart: Metzler, S. 54-60

Knapp, Karlfried (2004): Interkulturelle Kommunikation. In: Knapp, Karlfried et. al. (eds.):
Angewandte Linguistik – Ein Lehrbuch. Tübingen: Narr. S. 409-430

Müller, Bernd-Dietrich (1991): Die Bedeutung der interkulturellen Kommunikation für


die Wirtschaft. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 27-51

Müller-Jacquier, Bernd (2000): Intercultural Communication. In: Byram, Michael (ed.):


Routledge Encyclopedia of Language Teaching and Learning. London, New York:
Routledge, S. 295-297

Reuter, Ewald / Schröder, Hartmut / Tiittula, Liisa (1991): Zur Erforschung von
Kulturunterschieden in der internationalen Wirtschaftskommunikation. In: Müller, Bernd-
Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 93-
122

Sträub, Jürgen (2007): Kompetenz. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann,
Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe –
Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: Metzler, S. 35-46

Zhao, Jin (2006): Interkulturalität und Wirtschaftskommunikation. In: Zhu, Jianhua / Fluck,
Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch.
Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am
Main: Peter Lang, S. 87-101

 Interkulturelle Organisationslehre

Beneke, Jürgen (1999): Vom Import-Exportmodell zur regional-komplementären


Zusammenarbeit: Ein Paradigmenwechsel in der internationalen
Unternehmenskommunikation. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture – Interkulturelles
Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis, S.
61-82
Deller, Jürgen / Kusch, René (2007): Internationale Personal- und
Organisationsentwicklung. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris
(Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe –
Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S. 565-576

Stumpf, Siegfried (2003): Interkulturelles Management. In: Thomas, Alexander /


Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 245-258

 Interkulturelles Marketing

Allison, Ron (1999): Cross-Cultural Factors in Global Advertising. In. Bolten, Jürgen (Hrsg.):
Cross-Culture – Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels:
Verlag Wissenschaft & Praxis, S. 99-110

Felser, Georg (2003): Interkulturelles Marketing. In: Thomas, Alexander / Kammhuber,


Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und
Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7
Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprecht, S. 273-289

Schugk, Michael (2007): Marketing. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann,
Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe –
Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S. 595-604

Thieme, Werner Maximilian (2000): Interkulturelle Kommunikation und Internaitonales


Marketing. Theoretische Grundlagen als Anknüpfungspunkt für ein Management
kultureller Unterschiede. Dissertation. Peter Lang GmbH. Europäischer Verlag der
Wissenschaften. Frankfurt am Main

 Interkulturelles Personalwesen

Bolten, Jürgen (2007): Was heißt „Interkulturelle Kompetenz?“ Perspektiven für die
internationale Personalentwicklung. In: Künzer, V. / Berninghausen (Hrsg.): Wirtschaft als
interkulturelle Herausforderung. Frankfurt am Main: IKO-Verlag f. Interkult. 21-42.
Abrufbar unter: http://www2.uni-
jena.de/philosophie/iwk/publikationen/interkulturelle_kompetenz_personalentwicklung
_bolten.pdf

Deller, Jürgen / Kusch, René (2007): Internationale Personal- und


Organisationsentwicklung. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris
(Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe –
Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S. 565-576

Kinast, Eva-Ulrike / Thomas, Alexander (2003): Interkulturelle Personalentwicklung in


internationalen Unternehmen. In: Thomas, Alexander / Kammhuber, Stefan / Schroll-
Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Band 2:
Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2.,
durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 259-272
Kramer, Wolfgang (1999): Zum Profil des Euromanagers. Anforderungen und Aufgaben.
In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture – Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2.,
überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis, S. 83-98

Podsiadlowski, Astrid (2007): Multinationale Teams. In: Straub, Jürgen / Weidemann,


Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und
Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S.
576-586

 Förderung und Evaluation von interkultureller Kompetenz im Wirtschaftskontext

 Allgemein

Barmeyer, Christoph I. (1999): Zwischen den Welten. Interkulturelles Interface und


Kompetenzen für internationales Arbeiten am Beispiel Québec-Frankreich-Deutschland.
In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für
sprachliche und interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp
Verlag, S. 59-70

Bolten, Jürgen (2007): Interkulturelle Kompetenz. Erfurt: Landeszentrale für politische


Bildung Thüringen

Busch, Dominic (2007): Welche interkulturelle Kompetenz macht beschäftigungsfähig. In:


Interculture Journal 6 (3), S. 5-32. http://www.interculture-journal.com

Götz, Klaus (2003): Interkulturelles Lernen/Interkulturelles Training. 5. Auflage. Hampp.


München, Mering

Guilherme, Manuela (2000): Intercultural Competence. In: Byram, Michael (ed.):


Routledge Encyclopedia of Language Teaching and Learning. London, New York:
Routledge, S. 297-300

Loiselle, Janka (2000): Interkulturelle Handlungskompetenz: eine Determinante für den


Erfolg von Joint Ventures. Frankfurt a. M. usw.: Lang

Lüsebrink, Jürgen (2008): Interkulturelle Kompetenz. In: Vera Nünning (Hrsg.):


Schlüsselkompetenzen: Qualifikationen für Studium und Beruf. Stuttgart, Weimar: J.B.
Metzler, S. 220-234

Lüsebrink, Jürgen (2008): Interkulturelle Kommunikation. Interaktion –


Fremdwahrnehmung – Kulturtransfer. Stuttgart: J. B. Metzler

Qian, Chunchun / Driesel, Nicole / Morawietz, Andrea / Trächtler, Florian (2010):


Interkulturelle Kompetenz im Beruf. In: Eß, Oliver (Hrsg.): Das Andere lehren. Handbuch
zur Lehre Interkultureller Handlungskompetenz. Münster: Waxmann, S. 155-164.

Rathje, Stephanie (2006): Interkulturelle Kompetenz – Zustand und Zukunft eines


umstrittenen Konzepts. Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht 11/3,
[pdf-online,http://www.ualberta.ca/~german/ejournal/startbei.htm, 12.09.2006]

Stark, Oliver (2005): Interkulturelle Kompetenz als Wettbewerbsfaktor international


agierender Unternehmen. Peter Lang GmbH. Europäischer Verlag der Wissenschaften.
Frankfurt am Main
Tenberg, Reinhard (1999): Theorie und Praxis bei der Vermittlung interkultureller
Kompetenzen. In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international.
Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg:
Heidrun Popp Verlag, S. 71-83

Wangermann, Iris / Schlöder, Nicola (2008): DICE II. Marktanalyse Interkulturelles- und
Fremdsprachentraining. Köln: Skylight

 Förderung der interkulturellen Kompetenz: Linguistische Ansätze

House, Juliane (1997): Zum Erwerb interkultureller Kompetenz im Unterricht des


Deutschen als Fremdsprache. Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht
(ZIF) 1, 3. [online http://zif.spz.tu-darmstadt.de/jg-01-3/beitrag/house.htm, 31.05.2005]

Knapp, Karlfried (2007): Interkulturelle Kommunikation. In: Knapp, Karlfried et al. (Hrsg.):
Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch. 2. Aufl.. Tübingen & Basel: Franke, S. 411-432

Müller-Jacquier, Bernd (2000): Linguistic Awareness of Cultures. Grundlagen eines


Trainingsmoduls. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Studien zur internationalen
Unternehmenskommunikation. Leipzig: Popp, S. 2-373

Reuter, Ewald (2003): Training mündlicher Berufskommunikation. Zur Methodologie


gesprächsanalytisch fundierter Kommunikationstrainings. In: Reuter, Ewald /
Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch.
Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen
Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 345-371

Von Helmolt, Katharina (2007): Interkulturelles Training: Linguistische Ansätze. In: Straub,
Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle
Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder.
Stuttgart: J. B. Metzler, S. 763-773

 Förderung der interkulturellen Kompetenz: Psychologische Ansätze

Kinast, Eva-Ulrike (2005): Interkulturelles Training. In: Thomas, Alexander / Kinast, Eva-
Ulricke / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und
Kooperation. Band I: Grundlagen und Praxisfelder. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht,
S. 181-203

Leenen, Wolf Rainer (2007): Interkulturelles Training: Psychologische und pädagogische


Ansätze. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch
interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien –
Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S. 773-784

 Consulting, Coaching und Mediation

Barmeyer, Christoph / Haupt, Ulrike (2007): Interkulturelles Coaching. In: Straub, Jürgen
/ Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle
Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder.
Stuttgart: J. B. Metzler, S. 784-792
Bolten, Jürgen (2005): Interkulturelle Personalentwicklungsmaßnahmen: Training,
Coaching und Mediation. In: Stahl, Günter K.,; Mayrhofer, Wolfgang & Kühlmann, Torsten
M. (Hrsg.): Internationales Personalmanagement – neue Aufgaben, neue Lösungen.
München: Hampp, S. 307-324

Busch, Dominic (2004): Was ist das Besondere an interkultureller Mediation?


Überlegungen aus der Grundlagenforschung. In: Zeitschrift für Konfliktmanagement
(ZKM) 6/2004, S. 251-255

Busch, Dominic (2006): Wie sollen wir mit Grenzen umgehen und woraufhin sollen wir
sie untersuchen? In: Busch, Dominic (Hrsg.): Interkulturelle Mediation in der
Grenzregion. Sprach- und kulturwissenschaftliche Analyse triadischer Interaktionsformen
im interkulturellen Kontakt. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang, S. 25-81

Busch, Dominic (2007): Wie kommen Ideen von interkultureller Mediation zustande?. In:
Otten, Matthias / Scheitza, Alexander / Cnyrim, Andrea (Hrsg.): Interkulturelle
Kompetenz im Wandel. Bd. 1: Grundlegungen, Konzepte und Diskurse. Frankfurt am
Main: IKO-Verlag, S. 141-154

Busch, Dominic (2008): Professionalisierung interkulturell kompetenter Kommunikation


– am Beispiel interkultureller Trainings und interkultureller Mediation. In: Eichinger,
Ludwig M. / Kelletat, Andreas F. / Reuter, Ewald (Hrsg.): Jahrbuch Deutsch als
Fremdsprache 2008. Themenschwerpunkt Professionelle Kommunikation. München:
iudicium

Flechsig, Karl-Heinz (2006): Methoden interkulturellen Trainings. Institut für


Interkulturelle Didaktik e.V. [pdf-online
http://www.ikkconsult.de/internearbeitspapiere/1998%201.pdf,20.09.2006]

Montau, Robert (2007): Interkulturelle Mediation und Konfliktlösung. In: Straub, Jürgen /
Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation
und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler,
S. 793-799

Müller-Jacquier, Bernd / Thije, Jan D. ten (2005): Interkulturelle Kommunikation:


interkulturelles Training und Mediation. In: Busch, Dominic / Schröder, Hartmut (Hrsg.):
Perspektiven interkultureller Mediation. Grundlagentexte zur
kommunikationswissenschaftlichen Analyse triadischer Verständigung. Frankfurt am
Main: Lang, S. 367-382

Rathje, Stefanie (2007): Interkulturelles Consulting. In: Straub, Jürgen / Weidemann,


Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und
Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler, S.
800-808

 Digitale Medien: E-Learning / Blended Learning / M-Learning

Bolten, Jürgen (2002): Interkulturelle Kompetenz und ganzheitliches Lernen. Zur Theorie
und Praxis interkultureller Kompetenzvermittlung in der Wirtschaft. In: Dokumente 58,
H.5 Okt. 2002, 40-46. Abrufbar unter: http://www2.uni-
jena.de/philosophie/iwk/publikationen/interkulturelle_kompetenz_ganzheitliches_Lerne
n_bolten.pdf (22.02.2010)
Bolten, Jürgen (2006): Interkulturelles Lernen mit Multimedia gestalten. In: Hohenstein,
Andreas / Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch e-Learning Expertenwissen aus Wisschenschaft
und Praxis-Strategien, Instrumente, Fallstudien. Abrufbar unter http://www2.uni-
jena.de/philosophie/iwk/publikationen/iklernen_multimedia_bolten.pdf (22.01.2010)

Bolten, Jürgen (2007): Interkulturelle Kompetenz im E-Learning. In: Straub, Jürgen /


Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation
und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: J. B. Metzler,
S. 755-763

 Evaluation der interkulturellen Kompetenz

Deller, Jürgen / Albrecht, Anne-Grit (2007): Interkulturelle Eignungsdiagnostik. In: Straub,


Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle
Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder.
Stuttgart: Metzler, S. 741-754

Deller, Jürgen (2000): Interkulturelle Eignungsdiagnostik. Grimma: Heidrun Popp Verlag

INCA-Projekt. Abrufbar unter: http://www.incaproject.org/ (07.04.2010)

Leenen, Wolf Rainer (2007): Interkulturelles Training: Psychologische und pädagogische


Ansätze. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch
interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe – Theorien –
Anwendungsfelder. Stuttgart: Metzler, S. 773-783.

von Helmolt, Katharina (2007): Interkulturelles Training: Linguistische Ansätze. In: Straub,
Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris (Hrsg.): Handbuch interkulturelle
Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder.
Stuttgart: Metzler, S. 763-772

Weidemann, Doris / Weidemann, Arne / Sträub, Jürgen (2007): Interkulturell


ausgerichtete Studiengänge. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris
(Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz. Grundbegriffe –
Theorien – Anwendungsfelder. Stuttgart: Metzler, S. 815-828

 Interkulturelle Wirtschaftskommunikation in der Praxis – mit

 Argentinien als Ausgangs-/Zielkultur

Foellbach, Sabine / Rottenaicher, Katharina / Thomas, Alexander (2002): Beruflich in


Argentinien. Trainingsprogramme für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht.

Rottenaicher, Katharina (2003): Lateinamerika: Argentinien. In. Thomas, Alexander /


Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 161-170

 Ägypten als Ausgangs-/Zielkultur


Amin, Abbas (2003): Ägypten. In: Thomas, Alexander / Kammhuber, Stefan / Schroll-
Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Band 2:
Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2.,
durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 211-224

 China als Ausgangs-/Zielkultur

Gu, Shiyuan (2006): Kulturbarrieren bei der chinesisch-deutschen verbalen und


nonverbalen Kommunikation. In: Zhu, Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.):
Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried
Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 165-172

Guo, Yiwei (2006): Metaphern in der deutschen und chinesischen Börsensprache. In: Zhu,
Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation
Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004,
Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 345-356

Günthner, Susanne (1991): Pi Lao Zheng („Müdigkeit im Kampf“). Zur Begegnung


deutscher und chinesischer Gesprächsstile. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 297-323

Liang, Yong / Kammhuber, Stefan (2003): Ostasien: China. In: Thomas, Alexander /
Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 171-185

Liu, Qisheng (2006): „Kultur“ im Text – Eine kontrastive Untersuchung zu chinesischen


und deutschen Selbstdarstellungstexten (Bereich Wirtschaft). In: Zhu, Jianhua / Fluck,
Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch.
Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am
Main: Peter Lang, S. 383-393

Poerner, Michael (2009): Business-Knigge China. Die Darstellung Chinas in


interkultureller Ratgeberliteratur. Frankfurt am Main: Peter Lang

Skiba, Dirk / Jia, Huidie (2003): Sachorientierung versus interpersonale


Beziehungsorientierung in deutschen und chinesischen Geschäftsbriefen. In: Zhu, Jianhua;
Zimmer, Thomas (Hrsg.): Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und
interkulturelle Kommunikation. Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter
Lang GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaften, S. 97-108

Tan, Jinfu (2006): Rituale und symbolische Handlungen in der deutsch-chinesischen


Wirtschaftskommunikation. In: Zhu, Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.):
Interkulturelle Kommunikation Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried
Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004, Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 103-120

Thomas, Alexander / Schenk, Eberhard (2008): Beruflich in China. Trainingsprogramm


für Manager, Fach- und Führungskräfte. 3. überarb. und erw. Aufl., Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht.

Zhang, Dingxian (2006): Kontrastives Verhandlungsverhalten Deutsch-Chinesisch. In: Zhu,


Jianhua / Fluck, Hans-R. / Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Interkulturelle Kommunikation
Deutsch-Chinesisch. Kolloquium zu Ehren von Siegfried Grosse, 25. 11. – 27. 11. 2004,
Shanghai. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 121-136

Zhao, Jin (2008): Interkulturalität von Textsortenkonventionen. Vergleich deutscher und


chinesischer Kulturstile: Imagebroschüren. Berlin: Frank & Timme

 Dänemark als Augsgangs-/Zielkultur

Ditlevsen, Marianne Grove (2000): Die Verständlichkeit von deutschen Fachtexten am


Beispiel der Substantivphrase (deutsch-dänisch). In: Deutsch als Fremdsprache 37, 2
(2000), S. 82-86

 Estland als Ausgangs-/Zielkultur

Umborg, Viktoria (2003): Internationale Wirtschaftskommunikation in estnischen


Unternehmen. In: In: Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale
Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den
nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 125-143

 Finnland als Ausgangs-/Zielkultur

Kallmeyer, Werner / Liittula, Liisa (2003): Strategien für den Umgang mit allgemeinen
sozialen Chrakterisierungen – dargestellt am Beispiel von Interviews zur deutsch-
finnischen Wirtschaftskommunikation. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena
(Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im
Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main:
Peter Lang

Lainio, Sirkka-Liisa (2003): Geschäftskorrespondenz im Wandel – gegenwärtige


Tendenzen bei den deutsch-finnischen Handelskontakten. In: Reuter, Ewald /
Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch.
Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen
Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 187-195

Miebs, Udo (2003): Höflichkeitssensible Bereiche der finnisch-deutschen


Wirtschaftskommunikation und ihre Berüchsichtigung in der Sprachschulung. In: Reuter,
Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf
Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und
deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 321-343

Minkkinen, Eila (2006): Gesprächsnanalytische Untersuchung an finnisch-deutschen


Geschäftstelefonaten. In: Aalto, Nancy / Reuter, Ewald (Hrsg.): Aspects of Intercultural
Dialogue. Theory, Research, Applications. Köln: Saxa, S. 181-193

Minkkinen, Eila (2006): Telefongespräche in der finnisch-deutschen


Unternehmenskommunikation. Bestandsaufnahmen und Gesprächsanalysen. Tampere:
Tampere University Press.

Reuter, Ewald (2000): Trostlose Landschaften. Zur finnisch-deutschen Rezeption von


Text-Bild-Zusammenhängen in Finnland. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 23-62
Reuter, Ewald / Minkkinen, Eila (2003): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation
zwischen Finnland und den deutschsprachigen Ländern. Bestandsaufnahme, Probleme,
Lösungen. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale
Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den
nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 27-49

Schlabach, Joachim (2000): „Damit kann ich natürlich gar nichts anfangen“ oder „Det är
ofttast för enkelspårigt“. Zu Bewertungen in deutschen und finnlandschwedischen
Marketingsvorlesungen. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv.
Frankfurt am Main: Lang, S. 93-112

Tiitula, Liisa (1999): Stereotype in interkulturellen Geschäftskontakten. Zu Fragen der


deutsch-finnischen Geschäftskommunikation. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture –
Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag
Wissenschaft & Praxis, S. 173-184

Tiittula, Liisa (2000): Euro: pro und contra. Finnische und deutsche Argumentationsstile
am Beispiel von Fernsehdiskussionen. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation
kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 63-92

Ylönen, Sabine (2003): WEBVERTISING deutsch/finnisch – Kulturgebundene


Unterschiede in der Wirtschaftskommunikation mit neuen Medien. In: Reuter, Ewald /
Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch.
Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen
Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 217-253

 Frankreich als Ausgangs-/Zielkultur

Demangeat, Isabelle / Molz, Markus (2003): Frankreich. In: Thomas, Alexander /


Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 24-52

Deußen, Christiane (1999): Verständigung miteinander – Verständigung füreinander.


Erfahrungen aus der deutsch-französischen kulturellen Zusammenarbeit. In: Bolten,
Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture – Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb.
Aufl.. Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis, S. 125-134

 Großbritannien als Ausgangs-/Zielkultur

Schmid, Stefan (2003): England. In: Thomas, Alexander / Kammhuber, Stefan / Schroll-
Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Band 2:
Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2.,
durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 53-71

Schmid, Stefan / Thomas, Alexander (2003): Beruflich in Großbritannien.


Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprech.

Tenberg, Rainer (1999): Reflexion zum Deutschlandbild im Spiegel des britischen


Fernsehens. In. Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture – Interkulturelles Handeln in der
Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis, S. 135-144
 Indonesien als Ausgangs-/Zielkultur

Martin, Marlis / Thomas, Alexander (2002): Beruflich in Indonesien. Trainingsprogramm


für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprech

Tjitra, Hora / Zeutschel, Ulrich (2003): Südostasien: Indonesien. In: Thomas, Alexander /
Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 197-210

 Italien als Ausgangs-/Zielkultur

Dolce, Rudolfo (1999): Zu den Auswirkungen unterschiedlicher Rechtssysteme auf die


deutsch-italinische Wirtschaftskommunikation. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture –
Interkulturelles Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag
Wissenschaft & Praxis, S. 145-152

 Japan als Ausgangs-/Zielkultur

Itakura, Uta (2004): Absagen bei der Einkaufs-/Verkaufshandlung im Deutschen und


Japanischen Versuch einer pragmatischen Interpretation. In: Deutsch als Fremdsprache
41, 4 (2004), S. 220-226

Petzold, Iris / Ringel, Nadja / Thomas, Alexander (2005): Beruflich in Japan.


Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprech

Stahl, Günter K. (1999): Deutsch-japanische Managementkommunikation. Probleme und


Gestaltungsmöglichkeiten. In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch
international. Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 27-46

Sugitani, Masako (2003): Ostasien: Japan. In: Thomas, Alexander / Kammhuber, Stefan /
Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation.
Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6
Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 186-196

Tennert, Ines (1999): Japanische Studenten – deutsche Konsumgüter. In: Waldsteinberg,


Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 47-58

Yokoi, Jaheito / Bolten, Jürgen (1999): Aspekte deutsch-japanischer


Unternehmenskommunikation. In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Cross-Culture – Interkulturelles
Handeln in der Wirtschaft. 2., überarb. Aufl.. Sternenfels: Verlag Wissenschaft & Praxis, S.
185-194

 Kanada als Ausgangs-/Zielkultur

Nickel, Tobias (2003): Nordamerika: Kanada. In: Thomas, Alexander / Kammhuber,


Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und
Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7
Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprecht, S. 150-160

Thomas, Alexander / Schermeyer / Plannerer, Jörg (2006): Beruflich in Kanada.


Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprech

 Niederlande als Ausgangs-/Zielkultur

Loos, Eugène (1999): Erfolgreiche deutsch-niederländische Betriebskommunikation.


Wahrheit oder Dichtung? In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch
international. Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 142-150

Schlizio, Boris U. / Schürings, Ute / Thomas, Alexander (2008): Beruflich in den


Niederlanden. Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprech

 Polen als Ausgangs-/Zielkultur

Boski, Pawel (2003): Polen. In: Thomas, Alexander / Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl,
Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder,
Kulturen und interkulturelle Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2.,
durchgesehene Aufl.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 120-134

Fischer, Katrin / Thomas, Alexander / Dünstl, Sonja (2008): Beruflich in Polen.


Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprech

Tylek-Hydrinska, Elzbieta (2000): Interkulturelle deutsch-polnische


Wirtschaftskommunikation. Probleme und Mißverständnisse im Geschäftsalltag. In:
Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S.
159-188

 Russland als Ausgangs-/Zielkultur

Lyskov-Strewe, Vladimir / Schroll-Machl, Sylvia (2003): Russland. In: Thomas, Alexander


/ Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 103-119

Yoosefi, Tatjana / Thomas, Alexander (2003): Beruflich in Russland. Trainingsprogramm


für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprech

 Schweden als Ausgangs-/Zielkultur

Breckle, Margit (2003): Untersuchungen zur schwedisch-deutschen


Wirtschaftskommunikation – ein vergessener Bereich? Zur Forschungslage der
schwedisch-deutschen Wirtschaftskommunikation. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen,
Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die
deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern.
Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 51-69
Breckle, Margit (2003): Die Deutschen sind direkt – die Schweden sind indirekt? Zur
unterschiedlichen Verwendung von Höflichkeitsstrategien in der deutsch-schwedischen
Wirtschaftskommunikation. Ergebnisse von Interviews. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen,
Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die
deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern.
Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 299-319

Breckle, Margit (2005): Deutsch-schwedische Wirtschaftskommunikation. „In Schweden


ist die Kommunikation weicher“. Frankfurt am Main: Peter Lang

Siegfried, Doreen (2005): Kultur in deutsch-schwedischen Wirtschaftsgesprächen. Eine


gesprächslinguistische Analyse. Wiesbaden: Deutscher Universität-Verlag/GWV
Fachverlage GmbH

 Spanien als Ausgangs-/Zielkultur

Keim, Lucrecia (2000): Interkulturelle Verständigung in der Wirtschaftskommunikation:


Deutsche und spanische Imagetechniken im Vergleich. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 189-208

Rehbein, Ramona / Steinhuber, Sybille / Thomas, Alexander (2009): Beruflich in Spanien.


Trainingsprogramm für Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck &
Ruprech

 Tschechien als Ausgangs-/Zielkultur

Nový, Ivan / Schroll-Machl, Sylvia (2003): Tschechien. In: Thomas, Alexander /


Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 90-102

 USA als Ausgangs-/Zielkultur

Kotthoff, Helga (1991): Oberflächliches Miteinander versus unfreundliches


Gegeneinander? Deutsch-amerikanische Stildifferenzierungen bei Nicht-
Übereinstimmung. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 325-342

Slate, Emily / Schroll-Machl, Sylvia (2003): Nordamerika: USA. In: Thomas, Alexander /
Kammhuber, Stefan / Schroll-Machl, Sylvia (Hrsg.): Handbuch Interkulturelle
Kommunikation und Kooperation. Band 2: Länder, Kulturen und interkulturelle
Berufstätigkeit. Mit 7 Abbildungen und 6 Tabellen. 2., durchgesehene Aufl.. Göttingen:
Vandenhoeck & Ruprecht, S. 135-149

Slate, Emily / Schroll-Machl, Sylvia (2009): Beruflich in den USA. Trainingsprogramm für
Manager, Fach- und Führungskräfte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
6. Vermittlung von „Wirtschaftsdeutsch“

 Allgemein

Baumann, Klaus-Dieter (1995): Fachsprachen und Fachsprachendidaktik. In: Bausch, Karl-


Richard / Christ, Herbert / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht.
3., vollständig neu bearbeitete Auflage. Tübingen, Basel: Francke, S. 332–338

Baumann, Klaus-Dieter (2000): Die Entwicklung eines integrativen Fachsprachenunterrichts -


eine aktuelle Herausforderung der Angewandten Linguistik. In: Baumann, Klaus-Dieter,
Hartwig Kalverkämper, Kerstin Steinberg-Rahal (Hrsg.): Sprachen im Beruf: Stand - Probleme
- Perspektiven. Tübingen: Narr, S. 149-173

Becker-Mrotzek, Michael / Doppler, Christine (1999): Einleitung: Medium Sprache im Beruf


– eine Aufgabe für die Lingusitik. In: Becker-Mrotzek, Michael / Doppler, Christine (Hrsg.):
Medium Sprache im Beruf – eine Aufgabe für die Lingusitik. Tübungen: Gunter Narr, S. 3–22

Bolten, Jürgen (1991): Fremdsprache Wirtschaftsdeutsch: Bestandsaufnahme und


Perspektiven. In: Müller, Bernd Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
München: Iudicium, S. 71-89

Braunert, Jörg (2007): „Wirtschaftsdeutsch“, sprachliche Handlungsfelder der beruflichen


Kommunikation und Lebensnaher Deutschunterricht. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer,
Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und
Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 217-235

Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese (1987, 2000): Handbuch des


Fachsprachenunterrichts. Unter besonderer Berücksichtigung naturwissenschaftlich-
technisicher Fachsprachen. Berlin, München: Langenscheidt

Buhlmann, Rosemarie (1990): "Wirtschaftsdeutsch" - didaktisch relevante Merkmale.


Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLuL) 19/1990, S. 46-63

Europarat / Rat für kulturelle Zusammenarbeit (Hrsg) (2001): Gemeinsamer europäischer


Referenzrahmen für Sprachen: lernen, lehren, beurteilen. Berlin, München: Langenscheidt

Fearns, Anneliese (2007): Fachsprachenunterricht. In: Bausch, Karl-Richard; Christ, Herbert;


Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht. 5., unveränderte Auflage.
Stuttgart: UTB, S. 169-174

Fluck, Hans-R. (1992): Didaktik der Fachsprachen. Aufgaben, und Arbeitsfelder, Konzepte
und Perspektiven im Sprachbereich Deutsch. Tübingen: Narr

Funk, Hermann / Ohm, Udo (1991): Handreichung Fachsprache in der Berufsausbildung. Zur
sprachlichen Förderung von jungen Ausländern und Aussiedlern. Bonn: Bundesministerium
für Bildung und Wissenschaft

Funk, Hermann (1992a): Berufsbezogener Deutschunterricht. Grundlagen – Lernziele -


Aufgaben. Fremdsprache Deutsch. Sondernummer 1992: berufsbezogener Deutschunterricht
mit Jugendlichen, S. 4-16
Funk, Hermann (1999a): Curriculare Grundlagen des berufsbezogenen
Fremdsprachenlernens. Deutsch Lernen 4, S. 343 – 357

Funk, Hermann (2007): Berufsbezogener Fremdsprachenunterricht. In: Bausch, Karl-Richard;


Christ, Herbert; Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht. 5.,
unveränderte Auflage. Stuttgart: UTB, S. 175-179

Funk, Hermann / Kuhn, Christina (2010): Berufsorientierter Fremdsprachenunterricht. In:


Hallet, Wolfgang / Königs, Frank G. (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachendidaktik. Seelze:
Kallmeyer

Gesellschaft für Fachdidaktik e.V. (GFD) (2004): Kerncurriculum Fachdidaktik.


Orientierungsrahmen für alle Fachdidaktiken. Beschluss vom 12 Nov. 2004 [pdf-online
http://gfd.physik.huberlin.de/texte/Anlage_3.pdf, 24.04.2007]

Glaboniat, Manuela / Müller, Martin / Rusch, Paul / Schmitz, Helen / Wertenschlag, Lukas
(2002): Profile Deutsch. Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen.
Lernzielbestimmungen, Kannbeschreibungen, Kommunikative Mittel, Niveau A1-A2/B1-B2.
Berlin, München: Langenscheidt

Gnutzmann, Claus (Hrsg.) (1988): Fachbezogener Fremdsprachenunterricht. Tübingen: Narr

Heuberger, Katharina (1997): Wirtschaftsdeutsch und seine Vermittlung. Eine


Bestandsaufnahme. Tostedt: Attikon Verlag

Katzorke, Heidrun (1996): Die Förderung interkultureller Kompetenz durch den


Fremdsprachenunterricht – ein neues Konzept für Studierende der
Wirtschaftswissenschaften. In: Ambos, Erwin; Werner, Irene (Hrsg.): Interkulturelle
Dimensionen der Fremdsprachenkompetenz. Dokumentation der 18. Arbeitstagung 1994.
Bochum: AKS-Verlag, S. 361-379

Kelz, Heinrich P. (2001): Interkulturelle Kommunikation und Wirtschaftsdeutsch-Didaktik. In:


Germanistisches Jahrbuch der GUS „Das Wort“ 2000/2001, S. 247-262

Kiefer, Karl-Hubert / Nowakowska, Katarzyna (2007): Erste Schritte in die ausländische


Berufswelt: Berufsvorbereitende Massnahmen in der Deutschlehrerausbildung am Beispiel
eines Fremdsprachenlehrerkollegs. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias;
Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München:
IUDICIUM Verlag, S. 143-159

Kuhn, Christina (2007): Fremdsprachen berufsorientiert lernen und lehren: Kommunikative


Anforderungen an die Arbeitswelt und Konzepte für den Unterricht und die Lehrerausbildung
am Beispiel des Deutschen als Fremdsprache. Diss. Jena : Digitale Bibliothek Thüringen.
Abrufbar unter: http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?id=10117

Müller, Annette (1998): Berufsbezogener Sprachunterricht und Förderung der


kommunikativen Kompetenzen. Ein Beitrag zur interaktionsorientierten Sprachdidaktik.
Zielsprache Deutsch 29, S. 114-120

Ohm, Udo / Kuhn, Christina / Funk, Hermann (2007): Sprachtraining für den Beruf.
Fachtexte knacken – mit Fachsprache arbeiten. Münster u.a.: Waxmann.
Ramos-Salidos, Rafael (2000): Das kommt mir spanisch vor. Interkulturelle Kommunikation
im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht und Menschlichkeit. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 209-222

Reuter, Ewald (1997): Mündliche Kommunikation im Fachfremdsprachenunterricht. Zur


Empirisierung und Reflexivierung mündlicher Kommunikationstrainings. München: Iudicium

Schröder, Hartmut (1988): Aspekte einer Didaktik / Methodik des fachbezogenen


Fremdsprachenunterrichts (Deutsch als Fremdsprache). Unter besonderer Berücksichtigung
sozialwissenschaftlicher Fachtexte. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang

Steinmetz, Maria (2000): Fachkommunikation und DaF-Unterricht. Vernetzung von


Fachwissen und Sprachausbildung am Beispiel eines Modellstudiengangs in China. München:
Iudicium

Steinmüller, Ulrich (1995): Die Fachsprache der Wirtschaft als Gegenstand im Unterricht
Deutsch als Fremdsprache. Vortrag anlässlich des DAAD-Lektorentreffens in Peking im März
1995. http://www.daf.tu-berlin.de/fileadmin/fg75/Fachsprache_der_Wirtschaft.pdf
(19.08.2011)

Stübig, Frauke (2002): Reicht kommunikative Kompetenz allein? Über den Zusammenhang
von Fremdsprachen Lehren und Bildung. Fremdsprachen Lehren und Lernen 31, S. 92-105

Wöhrle, Dieter (2002): Wirtschaftsdeutsch – wie es nicht im Buche steht. Authentizität im


Unterricht Wirtschaftsdeutsch. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 147-160

Zhao, Jin (2003): Didaktische und methodische Überlegungen über den Wirtschaftsdeutsch-
Unterricht. In: Zhu, Jianhua; Zimmer, Thomas (Hrsg.): Fachsprachenlinguistik,
Fachsprachendidaktik und interkulturelle Kommunikation. Wirtschaft – Technik – Medien.
Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH Europäischer Verlag der Wissenschaften, S. 251-262

 Grammatik

Braunert, Jörg (2000): Grammatik in berufssprachlichen Lehrwerken oder: Kann der DaF-
Anfänger berufssprachlich einsteigen? In: Info DaF Heft 4, 27. Jg., S. 414-427

Ehrhardt, Claus (2000): Syntax versus Pragmatik. Zur Grammatik des Wirtschaftsdeutschen.
In: Bolten, Jürgen (Hrsg.): Studien zur
internationalen Unternehmenskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun
Popp, S. 149-161

Ohnacker, Klaus (1993): Funktionale Grammatik im Fachsprachenunterricht. In: Zielsprache


Deutsch 24 (1993) 2, S. 75-82

Ohnacker, Klaus (1993) : Eine didaktische Grammatik im fachbezogenen


Fremdsprachenunterricht - Fachsprache Wirtschaft. In: Zielsprache Deutsch 25, S. 92 – 97

Rings, Guido (2001): Wirtschaftskommunikation ohne Komposita und Derivate? Zur


Vermittlung von Wortbildungsstrukturen in Theorie und Praxis des Wirtschaftsdeutschen. In:
German as a foreign language 1. 2001. S. 1-28. Abrufbar unter: http://www.gfl-journal.de/1-
2001/rings.pdf (04/05/2011)
 Curriculare Entwicklung

Matthäus, Sabine (2007): Neue Curriculare Konzepte und Konsequenzen für den Lehr-
Lernprozess. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S.
161-187

Held, Gesine u.a. (2004): Szenarien. Deutsch im Tourismus. Ein Projekt des Goethe-
Instituts Madrid

Königs, Frank G. (2004): Stromlinienförmig oder offenhalten? Überlegungen zur


Curriculumsdiskussion für das und im Fach Deutsch als Fremdsprache. Info DaF 31/1, S. 3-16

Rreckle, Margit / Båsk, Märta / Rodenbeck, Rolf (Hrsg.) (2007): Wirtschaftssprache Deutsch
in Studium und Beruf. Currirulumentwicklung an der Schwedischen Wirtschaftsuniversität.
Helsingfors: Svenska handelshögskolan

 Bedarfsanalyse

Bausch, Karl-Richard / Burwitz-Melzer, Eva / Königs, Frank G. / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.)


(2009): Fremdsprachenunterricht im Spannungsfeld von Inhaltsorientierung und
Kompetenzbestimmung. Tübingen: Gunter Narr

Blaim, Monika u.a. (2007): Lernbedarfsanalyse Wirtschaftsdeutsch – Ein studentisches


Projekt. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S.
119-142.

Ehlich, Konrad / Rehbein, Jochen (1994): Institutionsanalyse. Prolegomena zur


Untersuchung von Kommunikation in Institutionen. In: Brünner, Gisela / Graefen, Gabriele
(Hrsg.): Texte und Diskurse. Methoden und Forschungsergebnisse der Funktionalen
Pragmatik. Opladen, S. 287–327

Grünhage-Monetti, Mathilde (Koord.) (2000): Bericht Projekt 1.2.5: Odysseus – Zweitsprache


am Arbeitsplatz – Sprachbedarfe und -bedürfnisse von Arbeitsmigrant/innen: Konzepte des
Sprachlernens im berufsbezogenen Kontext. Graz: European Centre for Modern Languages
(ECML)

Grünhage-Monetti, Matilde / Klepp, Andreas (2002): Veränderte kommunikative


Anforderungen am Arbeitsplatz – Erfahrungen mit Sprachbedarfsanalysen und Arbeiten mit
dem Szenarioansatz, S. 38–46 [pdf-online http://www.lzz-nrw.de/docs/Doku_1_3.pdf,
23.02.2005]

Kiefer, Karl-Hubert (2007): „Sofia und der lange Gang“: Förderung von Transparenz
sprachlicher Anforderungen im Beruf durch den Einsatz illustrierender Fallbeispiele –
Geschichte aus dem Alltag einer Steuerberatungsassistentin. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer,
Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und
Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 15-35

Kuhn, Christina (2007): Fremdsprachen berufsorientiert lernen und lehren. Kommunikative


Anforderungen der Arbeitswelt und Konzepte für den Unterricht und die Lehrerausbildung
am Beispiel des Deutschen als Fremdsprache. Dissertation, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Römer, Christof / Schöpper-Grabe Sigrid / Wegner Anne / Weiß Reinhold (2004): Bilateraler
Fremdsprachenbedarf in Deutschland und Frankreich – Eine Bestandsaufnahme in
Großunternehmen. Abschlussbericht. Köln: Institut der deutschen Wirtschaft [online
http://www.iwkoeln.de/default.aspx?p=content&i=17863, 09.06.2005]

Ross, Ernst (1997): Fremdsprachenlernen für den Beruf – neue Konzeptionen, Inhalte,
Methoden und Medien (eine Einführung). In: Ross, Ernst (Hrsg.): Berufsbezogenes
Fremdsprachenlernen. Neue Konzeptionen, Inhalte, Methoden und Medien. Bielefeld:
Bertelsmann, S. 11-28

Ross, Ernst / Kern, Friederike / Skiba, Romuald (1996): Facharbeiter und Fremdsprachen:
Fremdsprachenbedarf und Fremdsprachennutzung in technischen Arbeitsfeldern – eine
qualitative Untersuchung. Bielefeld: Bertelsmann

Schöpper-Grabe, Sigrid / Weiß, Reinhold (2000): Lernziel: Internationale Kommunikation –


Fremdsprachentraining in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung, In: Baumann, Klaus-
Dieter / Kalverkämper, Hartwig/ Steinberg-Rahal, Kerstin (Hrsg.): Sprachen im Beruf. Stand –
Probleme – Perspektiven. Tübingen: Gunter Narr, S. 255-282

Schröder, Konrad / Boehm, Michael A. (2001): Deutsch für den Beruf und im Beruf. Bedarf -
Bedürfnisse - neue Inhalte und veränderte Anforderungen am Beispiel Mittel-Ost-Europa und
Afrika. Sektionsbeitrag zur XII. Internationalen Deutschlehrertagung, 30.07. – 04.08.2001 in
Luzern (unveröff. Vortragsmanuskript)

Van Hest, Erna / Oud-de Glas, Maria (1990): Eine Untersuchung der bei der Diagnose und
Analyse von Fremdsprachenbedarf in Handel und Industrie verwendeten Techniken.
Luxemburg: Kommission der Europäischen Gemeinschaften.

Vandermeeren, Sonja (1998): Fremdsprachen in europäischen Unternehmen.


Untersuchungen zu Bestand und bedarf im Geschäftsalltag mit Empfehlungen für
Sprachenpolitik und Sprachunterricht. Waldsteinberg: Heidrun Popp

Vandermeeren, Sonja (2002): Fremdsprachenbedarf in finnischen Unternehmen. In:


Nuopponen Anita / Harakka, Terttu / Tatje, Rolf (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation – Forschungsobjekte und Methoden. Vaasa, S. 207– 223 [pdf-
online, http://www.uwasa.fi/comm/publications/interkult/extdoc/15vanderme.pdf,
03.07.2005]

Weber, Agnes (2007): Problem-Based Learning. Eine Lehr- und Lernform gehirngerechter
und problemorientierter Didaktik. In: Zumbach, Jörg, Agnes Weber, Gunter Olsowski (Hrsg.):
Problembasiertes Lernen. Konzepte, Werkzeuge und Fallbeispiele aus dem
deutschsprachigen Raum, S. 15-32

Weber, Hartmut / Becker, Monika / Laue, Barbara (2000): Fremdsprachen im Beruf.


Diskursorientierte Bedarfsanalysen und ihre Didaktisierung. Aachen: Shaker Verlag

Weidinger, Dorothea (1998): Fremdsprachen – eine Investition in die Zukunft? Ergebnisse


der im Rahmen des Modellversuchs im Juli 1996 durchgeführten Befragung von
Ausbildungsbetrieben in Bayern. Arbeitsbericht Nr. 292. München: Staatsinstitut für
Schulpädagogik und Bildungsforschung (ISB)
Westerwelle Consulting & Media AG (2001): Studie "Fremdsprachen im Job" im Auftrag des
Stern spezial "Campus & Karriere" 2/01 [Auszug unter http://spzwww.unimuenster.
de/~griesha/fsu/cur/lang-bus-use.html, 09.06.2005]

Zumbach, Jörg / Weber, Agnes / Olsowski, Gunter (Hrsg.) (2007): Problembasiertes Lernen.
Konzepte, Werkzeuge und Fallbeispiele aus dem deutschsprachigen Raum. 1. Auflage. Bern:
h.e.p. verlag

 Aus- und Weiterbildung von Fremdsprachenlehrern

Breckle, Margit (2008): Der Intensiv-Fortbildungskurs „Wirtschaftsdeutsch für


Hochschullehrkräfte in Litauen“. Ein Erfahrungsbericht. In: Info DaF, 5 (2008), S. 518-528

Caspari, Daniela (1997): Untersuchung zum beruflichen Selbstverständnis von


FremdsprachenlehrerInnen. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 8/1, S. 95-99

Caspari, Daniela (2003): Fremdsprachenlehrerinnen und Fremdsprachenlehrer. Studien zu


ihrem beruflichen Selbstverständnis. Tübingen: Narr

Christ, Herbert (1990): Der Fremdsprachenlehrer in der Weiterbildung. Eine empirische


Untersuchung. Tübingen: Narr

Christ, Herbert (2003): Fremdsprachenlehrerausbildung im Umbruch. In: Bausch, Karl-


Richard / Königs, Frank G. / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Fremdsprachenlehrerausbildung.
Konzepte, Modelle, Perspektiven. Tübingen: Narr, S. 59-67

Christ, Ingeborg (2002): Die Ausbildung von Lehrkräften für Fremdsprachen und bilingualen
Unterricht in der Sicht der Kultusverwaltung. Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLuL) 31,
S.42-63

Eilert-Ebke, Gabriele / Jung, Matthias (2007): Vom Sprachlehrer zum Firmentrainer – Ein
Weiterbildungskonzept. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg
(Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM
Verlag, S. 51-65

Freudenfeld, Regina (2007): Interkulturelle Moderation? Studium und Berufsaussichten für


DaF. Info DaF 34, 6 (2007), 562-573.

Funk, Hermann (2003): Deutsch als Fremdsprache – berufsbezogen lernen und studieren. In:
Schneider, Günther / Clalüna, Monika (Hrsg.): Mehr Sprache – mehrsprachig mit Deutsch.
Didaktische und politische Perspektiven. München: Iudicium, S. 165 - 180 (Beiträge der XII.
Internationalen Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, Luzern 2001)

Funk, Hermann (2003): Die Ausbildung von Fremdsprachenlehrenden – vom Regen in die
Traufe? Kritische Anmerkungen unter besonderer Berücksichtigung der Praxis Deutsch als
Fremdsprache. In: Bausch, Karl-Richard / Königs, Frank G. / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.):
Fremdsprachenlehrerausbildung. Konzepte, Modelle, Perspektiven. Tübingen: Narr, S. 68-78

Funk, Hermann (2005): Ausbildung von DaF-Lehrenden – neue Herausforderungen in einem


veränderten Berufsbild oder: Warum und zu welchem Zweck studiert man eigentlich im
Ausland Germanistik? In: Berberoglu, Paraschos / Kiliari, Angeliki / Perperidis, Georgios /
Wolfrum, Jutta (Hrsg.): Symposium Deutsch als Fremdsprache in Südosteuropa.
Bestandsaufnahme und Perspektiven. Thessaloniki: kornelia sfakianaki editions, S. 25-45
Gudjons, Herbert (1997): Didaktik zum Anfassen: Lehrer/-in-Persönlichkeit und lebendiger
Unterricht. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

Hochschulrektorenkonferenz (HRK) (2006): Empfehlung zur Zukunft der Lehrerbildung in


den Hochschulen. Entschließung des 206. Plenums am 21.2.2006 [pdf-online
http://web.unibamberg. de/ppp/matheinformatik/PDFs/Beschluss_Lehrerbildung.pdf,
24.04.2007]

Kilian, Volker (2001): Anforderungen an die Qualifikation von Deutschlehrern und


Deutschlehrerinnen aus der Sicht der Weiterbildungspraxis. In: Funk, Hermann / Koenig,
Michael (Hrsg.): Kommunikative Didaktik – Theorie und Praxis in Deutsch als Fremdsprache.
Festschrift für Gerhard Neuner zum 60. Geburtstag. München: Iudicium, S. 60-68

Koenig, M. (1999): Lernende als Konsumenten und als Produzenten. Autorenwerkzeuge


erschließen neue Möglichkeiten. Fremdsprache Deutsch 21, S. 26-33

Koenig, M. (1999): Der Lerner als Konsument und/oder als Produzent: Rollenzuweisungen in
Lehrwerken und Unterricht. In: Vogel, Klaus / Börner, Wolfgang (Hrsg.): Lehrwerke im
Fremdsprachenunterricht. Lernbezogene, interkulturelle und mediale Aspekte. Bochum: AKS,
S. 67-90

Königs, Frank G. / Zöfgen, Ekkehard (Koord.) (2002): Themenschwerpunkt: Lehrerausbildung


in der Diskussion. Fremdsprachen Lehren und Lernen (FLuL) 31

Kuhn, Christina (2007): Fremdsprachen beruforientiert lernen und lehren: Kommunikative


Anforderungen an die Arbeitswelt und Konzepte für den Unterricht und die Lehrerausbildung
am Beispiel des Deutsch als Fremdsprache. Diss. Jena: Digitale Bibliothek Thüringen

Kuhn, Christina (2009): Qualitätsmerkmale einer berufsorientierten Lehrerausbildung für


den DaF-Unterricht. In: Dituria. Zeitschrift für Germanistische Sprach- und
Literaturwissenschaft (6), Tirana, S. 88-96

Marchwacka, Maria Anna (2010): Qualifikationsanforderungen auf dem Arbeitsmarkt.


Empirische Befunde zur DaF-Lehrerausbildung in Polen. Freiburg: Centauris

Roggausch, Werner (1997): Deutschlehrerausbildung: Thesen zur Curriculum-Planung. Info


DaF 24, 4, S. 470-479

Zentrum für Didaktik (ZfD) Jena (2006): Das Jenaer Modell der Lehrerbildung –
Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung. Stand 17.01.2006. Jena: Friedrich Schiller
Universität Zentrum für Didaktik

Zydatiß, Wolfgang (1998): Fremdsprachenpolitische Überlegungen zum


Fremdsprachenlernen in Deutschland. In: Zydatiß, Wolfgang (Hrsg.):
Fremdsprachenlehrerausbildung – Reform oder Konkurs. Berlin, München: Langenscheidt, S.
159-217

Zydatiß, Wolfgang (1998): ‚Fremdsprachen lehren lernen’ heißt für die erste
Ausbildungsphase‚ curriculares Denken lernen’. Zeitschrift für Fremdsprachenforschung (ZFF)
9(1), S. 1-10

 Testen, Prüfen, Zertifizieren


BULATS (Testservice Deutsch für den Beruf) (http://www.bulats.org/index.html)

Handbuch zur PWD mit Prüfungszielen und Testbeschreibung (Teil 2; S. 20-40)

INCA-Projekt (http://www.incaproject.org/)

Prüfung Wirtschaftsdeutsch International (PWD)


(http://www.goethe.de/lrn/prj/pba/bes/pwd/deindex.htm)

Telc Deutsch A2+ Beruf (http://www.telc.net/telc-Deutsch-A2-


Beruf.450+M54a708de802.0.html)

Telc Deutsch B2 Beruf (http://www.telc.net/Zertifikat-Deutsch-fuer-den-


Be.444+M54a708de802.0.html)

ÖSD Wirtschaftssprache Deutsch (Österreich)


(http://v1.osd.at/OeSDpruefungen/beschreibung_wirtschaftssprache.asp)

Schlak, T. / Zimmermann, K. / Molnár, H. (2010): Zur Entwicklung eines „C-Tests


Wirtschaftsdeutsch“: Hinweise und Erfahrungen aus der Praxis. In: Berndt, A. / Kleppin, K.
(Hrsg.): Sprachlehrforschungen: Theorie und Empirie. Festschrift für Rüdiger Grotjahn.
Frankfurt am Main: Lang, S. 13-22

Zertifikat Deutsch. Lernziele und Testformat (1999). Hrsg. v. Weiterbildungs-Testsysteme


GmbH / Goethe-Institut / Österreichisches Sprachdiplom / Schweizerische Konferenz der
kantonalen Erziehungsdirektoren. Frankfurt/M.: WBT

Zertifikat Deutsch für den Beruf (ZDfB). Lernziele – Wortliste – Testmodell –


Bewertungskriterien (1995). Hrsg. v. Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV) e.V. / Goethe-
Institut e.V., München: Goethe-Institut

 Evaluation und Qualitätsmanagement

Arbeitsplatz Europa (2007): Sprachkompetenz wird messbar. 3. überarbeitete Auflage.


Abrufbar unter:
http://www.duesseldorf.ihk.de/produktmarken/Publikationen/AusWeiterbildung/M6_Arbeit
splatzEuropaSprache.pdf (04/05/2011)

Ehnert, Ina (2007): Evaluation. In: Straub, Jürgen / Weidemann, Arne / Weidemann, Doris
(Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz: Grundbegriffe – Theorien
– Anwendungsfelder. Stuttgart: Metzler, S. 439-452

Eilert-Ebke, Gabriele (2003): Fremdsprachen am Arbeitsplatz - Sprachkompetenz wird


messbar und europaweit vergleichbar: Neue Ansätze eines qualitativen und quantitativen
Bildungscontrolling im Fremdsprachenbereich. Henkel: HRC Learning Management/ Business
Communication (internes Material)

Eilert-Ebke, Gabriele / Hartmann- Scheer, Ingrid (2006): Modell zur Optimierung der
Fremdsprachenvermittlung in der schulischen und beruflichen Bildung. Europäisches
Sprachensiegel 2006 - Vielfalt des Sprachangebots in der beruflichen Bildung (unveröff.
Manuskript)
Funk, Hermann (2004): Qualitätsmerkmale von Lehrwerken prüfen – ein
Verfahrensvorschlag. Babylonia 3/04, S. 41-47 [pdf-online http://www.babylonia-
ti.ch/BABY304/PDF/funk.pdf, 08.12.2006]

Kuhn, Christina (2009): Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherungsinstrumente im Fach


Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. In: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Hrsg.):
Hochschule in der Zuwanderungsgesellschaft: Sprachliche Bildung und Integration.
Dokumentation einer Fachtagung vom 13./14.07.2007. Nürnberg: BaMF, S. 160-177.

Von der Handt, Gerhard (2003): Qualitätssicherung und -entwicklung. In: Bausch, Karl-
Richard / Christ, Herbert / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Handbuch Fremdsprachenunterricht.
4., vollständig neu bearbeitete Auflage. Tübingen, Basel: Francke, S. 390-394

 Teilkompetenzen: Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen

Albert, Ruth (2003): „Programmierte Verkaufsgespräche“ und „Textbausteine“ im


Wirtschaftsdeutsch-Sprechfertigkeitsunterricht. In: Zhu, Jianhua; Zimmer, Thomas (Hrsg.):
Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und interkulturelle Kommunikation. Wirtschaft
– Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH Europäischer Verlag der
Wissenschaften, S. 11-28

Borgulya, Ágota (1991): Zur Didaktik der mündlichen Wirtschaftskommunikation. In: In:
Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München:
IUDICIUM, S. 203-209

Brons-Albert, Ruth (1991): Verkaufen lernen mit „programmierten Verkaufsgesprächen“.


Eine Hilfe für Deutschlerner in Verkaufsberufen? In: In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 245-259

Butzphal, Gerlinde (1991): Zur Schulung des Leseverstehens bei der Sinnentnahme von
Wirtschaftstexten. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 355-361

Dannerer, Monika (2000): Imagearbeit in der „Innerbetrieblichen Besprechung“. Stellenwert


– Formen – Berücksichtigung im DaF-Unterricht. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.):
Wirtschaftskommunikation kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 223-252

Karl-Hubert Kiefer (2009): Zum aktiven Erwerb von Redemitteln im fach- und
berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht am Beispiel der Sprechhandlung "Bezug
nehmen". In: Info DaF, S. 539-554

Reuter, Ewald (1997): Mündliche Kommunikation im Fachfremdsprachenunterricht: Zur


Empirisierung und Reflexivierung mündlicher Kommunikationstrainings. München: IUDICIUM.

Wildner-Bassett, Mary E. (1991): Zur Didaktisierung von Gesprächsroutinen und –strategien.


In: In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München:
IUDICIUM, S. 277-295

 Methoden

 Methode – Allgemein
Fearns, Anneliese (1999): Methoden des fachbezogenen Unterrichts Deutsch als
Fremdsprache (DaF). – In: Fachsprachen. Languages for Spezial Purposes. Ein
internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. An
International Handbook of Special-Language and Terminology Research. 1. Halbband. -
Hg. von / Edited by Lothar Hoffmann / Hartwig Kalverkämper / Herbert Ernst Wiegand.
Berlin – New York: Walter de Gruyter, S. 961-965

Heimann, Paul (1976): Didaktik als Theorie und Lehre. In: Didaktik als
Unterrichtswissenschaft. 1. Auflage. Stuttgart: Klett-Cotta

Heimann, Paul (1976): Didaktik als Unterrichtswissenschaft. 1. Auflage. Stuttgart: Klett-


Cotta

Hess, Hans-Werner (2004): Didaktische eflexion: „Berliner Didaktik“ und Deutsch als
Fremdsprache heute. Tübingen: Stauffenburg

Lepschy, Annette (1999): Lehr- und Lernmethoden zur Entwicklung von


Gesprächsfähigkeit. In: Brünner, Gisela u.a. (Hrsg): Angewandte Diskursforschung. Bd. 2
Methoden und Anwendungsbereiche. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S.
50- 71

Meyer, Hilbert (1991): Leitfaden zur Unterrichtsvorbereitung. 11. Auflage. Frankfurt/M.:


Cornelsen

Meyer, Hilbert (1992): Unterrichts-Methoden. I: Theorieband. 5. Auflage. Frankfurt/M.:


Cornelsen

Meyer, Hilbert (2004): Was ist guter Unterricht? Berlin: Cornelsen

Meyer, Hilbert (2009): Leitfaden Unterrichtsvorbereitung, völlige Neubearbeitung des


„Leitfadens zur Unterrichtsvorbereitung“ von 1980. 4. Aufl., Berlin: Cornelsen

Rohs, Matthias / Käpplinger, Bernd (2004): Lernberatung – ein Omnibusbegriff auf


Erfolgstour. In: Rohs, Matthias / Käpplinger, Bernd (Hrsg.): Lernberatung in der beruflich-
betrieblichen Weiterbildung. Konzepte und Praxisbeispiele für die Umsetzung. Münster:
Waxmann, S. 13-28

Zhao, Jin (2003): Didaktische und methodische Überlegungen über den


Wirtschaftsdeutsch-Unterricht. In: Zhu, Jianhua; Zimmer, Thomas (Hrsg.):
Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und interkulturelle Kommunikation.
Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH Europäischer
Verlag der Wissenschaften, S. 251-262

 Handlungsorientierte Methoden (Rollenspiel, Planspiel, Simulation, Fallstudie, Szenario,


Projekt, Aufgaben etc.)

Bauer, Hans G. (2007): Die Sprache erfahrungsgeleiteten Lernens –


Erlebsnispädagogische Projektionen auf den Sprachunterricht. In: Kiefer, Karl-Hubert;
Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue
Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 189-215
Becker-Mrotzeck, Michael / Brünner, Gisela (1999): Simulation authentischer Fälle (SAF).
In: Brünner, Gisela u.a. (Hrsg): Angewandte Diskursforschung. Bd. 2 Methoden und
Anwendungsbereiche. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 72-80

Bolten, Jürgen (1994): Interaktiv-interkulturelles Fremdsprachenlernen. Zur Konzeption


von Planspielen und Fallstudien im wirtschaftsbezogenen Fremdsprachenunterricht. In:
Kelz, Heinrich P. (Hrsg.): Internationale Kommunikation und Sprachkompetenz. Beiträge
zum Fachprogramm der Expolingua. Bonn: Dümmler, S. 99-139

Bolten, Jürgen (2002): InterAct. Ein wirtschaftsbezogenes interkulturelles Planspiel für


die Zielkulturen Australien, China, Chile, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien,
Niederlande, Russland, Spanien und USA. 2. Auflage Sternenfels. Abrufbar unter:
http://www2.uni-jena.de/philosophie/iwk/publikationen/interactbolten.pdf
(04/05/2011)

Eckerth, Johannes (2003): Fremdsprachenerwerb in aufgabenbasierten Interaktionen.


Tübingen: Narr

Ehnert, Rolf (1991): Projektorientierte Fachsprachenlehrerausbildung (Video und


Tandem in der Wirtschaftskommunikation). In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 181-193

Ellis, Rod (2003): Task-based language Learning and Teaching. Oxford: University Press

Fischer, Johann (2007): Der Einsatz von Fallstudien im Fachsprachenunterricht – Eine


Brücke zwischen Sprachunterricht und fachlicher Ausbildung. In: Kiefer, Karl-Hubert;
Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue
Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 237-253

Funk, Hermann (2006): Aufgabenorientierung in Lehrwerk und Unterricht – das Problem


der Theorie mit der Vielfalt der Praxis. In: Bausch, Karl-Richard / Burwitz-Melzer, Eva /
Königs, Frank G. / Krumm, Hans-Jürgen (Hrsg.): Aufgabenorientierung als Aufgabe.
Arbeitspapiere der 26. Frühjahrskonferenz zur Erforschung des
Fremdsprachenunterrichts. Narr: Tübingen, S. 52-61

Genadieva, Zwete / Hartung, Regine / Koreik, Uwe (1997): Fiktive


Verhandlungssituationen im interkulturell ausgerichteten Wirtschaftsdeutschunterricht.
In: Zielsprache Deutsch 4, S. 191-201

Gugel, Günther (1997): Methoden Manual I/II: Neues Lernen. Tausend Praxisvorschläge
für Schule und Lehrerbildung. Weinheim, Basel: Beltz

Hartmann, Daniela (2002): Spätzle für Großbritannien: Ein Marketing-Szenario im


Unterricht Wirtschaftsdeutsch. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 77-100

Held, Gesine u.a. (2004): Szenarien. Deutsch im Tourismus. Ein Projekt des Goethe-
Instituts Madrid

Hinke, Klaus (1991): Übungsformen zur Berufssprache. Zur Begründung und Vermittlung
berufssprachlich-kultureller Kompetenz im Kontaktstudium Deutsch-
Wirtschaftswissenschaften. In: In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 211-233
Högsdal, Bernt (1996): Planspiele – Einsatz von Planspielen in der Aus- und
Weiterbildung. Praxiserfahrungen und bewährte Methoden. Bonn: ManagerSeminare
Gerhard May

Keim, Helmut (Hrsg.) (1992): Planspiel, Rollenspiel, Fallstudie. Zur Praxis und Theorie
lernaktiver Methoden (Reihe Wirtschaftspädagogik). Köln: Weitz

Kiefer, Karl-Hubert (2004): Fallstudien – zum Umgang mit einer erfolgreichen


Lernmethode im Fachsprachenunterricht Wirtschaftsdeutsch. In: Info DaF 31, 1 (2004), S.
68-98

Kiefer, Karl-Hubert (2007): „Sofia und der lange Gang“: Förderung von Transparenz
sprachlicher Anforderungen im Beruf durch den Einsatz illustrierender Fallbeispiele –
Geschichte aus dem Alltag einer Steuerberatungsassistentin. In: Kiefer, Karl-Hubert;
Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue
Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 15-35

Kiefer, Karl-Hubert (2011): Kommunikative Kompetenzen im Berufsfeld der


Internationalen Steuerberatung: Möglichkeiten ihrer Vermittlung im fach- und
berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht unter Einsatz von Fallsimulationen,
Dissertation von der Technischen Universität Berlin.

Klippert, Heinz (2008): Planspiele: Spielvorlagen zum sozialen, politischen und


methodischen Lernen in Gruppen. Weinheim, Basel: Beltz

Klott, Klaus (1997): Planspiele und Fallstudien für Wirtschaftsdeutsch. In: Materialien
Deutsch als Fremdsprache 44, S. 267-252

Königs, Frank (2005): Aufgabenorientiertes Fremdsprachenlernen und Mehrsprachigkeit


– eine lohnende Aufgabe? In: Müller-Hartmann, Andreas / Schocker-v. Ditfurth, Marita
(Hrsg): Aufgabenorientierung im Fremdsprachenunterricht. Task-Based Language
Learning and Teaching. Tübingen: Narr, S. 67-81

Linthout, Gisela (2004): Handlungsorientierter Fremdsprachenunterricht. Ein


Trainingsprogramm zur Kompetenzentwicklung für den Beruf. Amsterdam, New York:
Rodpoi B.V

Liu, Fang (2006): Entwicklung synergetischer Handlungskompetenz - Ein didaktisches


Modell zum Wirtschaftsdeutsch in China. München: iudicium

Müller-Hartmann, Andreas / Schocker-v. Ditfurth, Marita (2005): Aufgabenorientierung


im Fremdsprachenunterricht: Entwicklungen, Forschung und Praxis, Perspektiven. In:
dies. (Hrsg): Aufgabenorientierung im Fremdsprachenunterricht. Task-Based Language
Learning and Teaching. Tübingen: Narr, S. 1–51

Piepho, Hans-Eberhard (2003): Lerneraktivierung im Fremdsprachenunterricht.


„Szenarien“ in Theorie und Praxis. Hannover: Schroedel

Rings, Guido (1999): Fallstudien zur Vermittlung von Wirtschaftsdeutsch – Normen,


Realisierungsansätze, Zukunftsvisionen? In: Börner, Wolfgang / Vogel, Klaus (Hrsg.):
Lehrwerke im Fremdsprachenunterricht. Lernbezogene, interkulturelle und mediale
Aspekte. Bochum: AKS-Verlag, S. 259-285
Rings, Guido (2001): Teures Bier - Eine Fallstudie zum Marketing in der deutschen
Bierbranche. GFL-Journal, Nr. 3. S. 85-111. Abrufbar unter : http://www.gfl-journal.de/3-
2001/tm_rings.pdf (04/05/2011)

Schmitt, Reinhold (1999): Rollenspiele als authentische Gespräche. Überlegungen zu


deren Produktivität im Trainingszusammenhang. In: Brünner, Gisela u.a. (Hrsg):
Angewandte Diskursforschung. Bd. 2 Methoden und Anwendungsbereiche. Opladen,
Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 81-99

Urzainqui Alonso, Encarna / Costabiei, Markus (2001): Mein eigenes Unternehmen.


Fächerübergreifendes Sprachenlernen in Form des Projektunterrichts. In: Zielsprache
Deutsch 1-2/01, S. 47-61

Wickum, Heinrich / Kiefer, Karl-Hubert (2007): Zum Einsatz betriebswirtschaftlicher


Fallstudien in der Sprachenausbildung. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung,
Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und
Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 265-287

 Medieneinsatz

Bolten, Jürgen / Horst, Sabine (1991): Geschäftskorrespondenz im Fremdsprachenunterricht.


Interaktive und interkulturellen Prämissen computerunterstützten Sprachtrainings. In:
Zielsprache Deutsch 22, 2 / 1991, S. 93-98

Funk, Hermann (1999b): Lehrwerke und andere neuen Medien. Zur Integration
rechnergestützter Verfahren in den Unterrichtsalltag. Fremdsprache Deutsch 21, S. 5-12

Kirchhoff, Petra (2005): Blended Learning im Fachfremdsprachenunterricht. Dissertation Uni


München / Langenscheidt (2008)

Legutke, Michael (2003): Forschendes und kooperatives Lernen in multimedialen


Lernumgebungen. Ein Beitrag zur fremdsprachlichen Lehrerbildung. In: Legutke, Michael /
Rösler, Dieter: Fremdsprachenlernen mit digitalen Medien. Beiträge des Giessener
Forschungskolloquiums. Tübingen: Narr, S. 209-246

Qian, Chunchun (2009): Wortschaftserwerb unter Einsatz der Neuen Medien im DaF-
Unterricht am Beispiel des Wirtschaftsdeutsch-Unterrichts an der Zhejiang Universität. In:
Fan, Jieping / Li, Yuan (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache aus internationaler Perspektive.
Neuere Trends und Tendenzen. München: iudicium, S. 62-71

Roche, Jörg (2007): Geschäfts- und Wirtschaftsdeutsch Online – Wissenstransfer,


Lernmehrwert, Technische und Mediendidaktische Innovation. In: Kiefer, Karl-Hubert;
Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue
Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 289-303.

Riechert, Rüdiger (1998): Internet im Unterricht Wirtschaftsdeutsch. Erfahrungsbericht aus


der Erstellung und Anwendung von Hilfsmitteln für eine effektive Nutzung deutschsprachiger
Web-Angebote. In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht. Abrufbar unter
http://zif.spz.tu-darmstadt.de/jg-03-1/beitrag/riecher1.htm (28.01.2010)

Rösler, Dietmar (2004): E-Learning Fremdsprachen – eine kritische Einführung. Tübingen:


Stauffenburg
Rüschoff, Bernd / Lund, Andreas (2003): New Technologies and Language Learning:
theoretical considerations and practical solutions. In: Fitzpatrick, Tony / Lund, Andreas /
Moro, Bernard / Rüschoff, Bernd (eds.): Information and Communication Technologies in
Vocationally Oriented Language Learning. European Centre for Modern Languages (ECML).
Graz: Council of Europe Publishing, S. 13 – 31

Rüschoff, Bernd / Wolff, Dieter (1999): Fremdsprachenlernen in der Wissensgesellschaft.


Zum Einsatz neuer Technologien in Schule und Unterricht. München: Hueber

Schmitz, Werner (1992): Zum Beispiel: Wirtschaftsdeutsch. Zur Arbeit mit authentischen
Hörtexten im Fachsprachenunterricht. Fremdsprache Deutsch Sondernummer 1992, S. 26–29

Starkbaum, Thomas (1991): Zur Gestaltung von Übungen und Übungsformen im audio-
visuellen Unterricht Wirtschaftsdeutsch. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 473-491

Vom Brocke, Christina Antonia (2010): eGroups. Eine Konzeption zur Vermittlung
fachsprachlicher Handlungskompetenz in evolvierenden Kooperationen. Dissertation Uni
Münster (abrufbar unter: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:h bz:6-57459645399 ;
http://miami.uni-muenster.de/servlet s/DerivateServlet/Derivate-5549.html

 Erforschung, Entwicklung und Evaluierung von Lehr-/Lernmaterialien

Bolten, Jürgen (1995): Jenaer Kriterien zur Analyse von Lehrwerken und Lehrmaterialien für
Wirtschaftsfremdsprachen. In: Bolten u. et. (Hrsg.): Lehrwerke und Lehrmaterialien für die
Wirtschaftsfremdsprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch. Eine kommentierte
Bibliographie. Ludwigsburg, Berlin: Verlag Wissenschaft & Praxis, S. 6-11

Böttger, Claudia / Bührig, Kristin (2002): Ist Literatur für den Manager von morgen relevant?
In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen.
München: IUDICIUM, S. 101-122

Funk, Hermann (1999): Curriculare Grundlagen des berufsbezogenen Fremdsprachenlernens.


Deutsch Lernen 4, S. 343 – 357

Funk, Hermann (2004): Qualitätsmerkmale von Lehrwerken prüfen – ein


Verfahrensvorschlag. Babylonia 3/04, S. 41-47 [pdf-online http://www.babylonia-
ti.ch/BABY304/PDF/funk.pdf, 08.12.2006]

Köhler, C. (1980): Bemerkungen zum Problem eines variabel einsetzbaren Lehrbuches für
den fachbezogenen Fortgeschrittenenunterricht. Deutsch als Fremdsprache 17, S. 304–309

 Wirtschaftsdeutsch-Unterricht in Unternehmen

Christ, Herbert / Schwarze, Angela (1985): Fremdsprachenunterricht in der Wirtschaft.


Bestandsaufnahme und Perspektiven. Tübingen: Gunter Narr Verlag.

Eilert-Ebke, Gabriele / Jung, Matthias (2007): Vom Sprachlehrer zum Firmentrainer – Ein
Weiterbildungskonzept. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg
(Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM
Verlag, S. 51-65
Fiehler, Reinhard / Schmitt, Reinhold (2007): Gesprächstraining. In: Knapp, Karlfried et al.
(Hrsg.): Angewandte Linguistik. Ein Lehrbuch. 2. Aufl. Tübingen & Basel: Franke, S. 341-361

Freudenberg-Findeisen, Renate (2007): Fremdsprachenmanager gesucht Anforderungen an


„Deutsch als Fremdsprache“ – Praktikanten in der Innerbetrieblichen Weiterbildung. In:
Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch
vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 67-83.

Hoppe, Uwe (2007): Zur Förderung des Erwerbs von Fremdsprachenkenntnissen deutscher
Führungskräfte im grenznahem Raum – Skizze eines Leonardo-Projektes. In: Kiefer, Karl-
Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt.
Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 105-117

Hübl, Veronika (2010): Wirtschaftsdeutsch als Fremdsprache für zukünftige Manager.


Linguistische und pragmatische Grundlagen des Unterrichts. Münster: Waxmann

Jung, Matthias (2007): Firmentraining und Wirtschaftsdeutsch: Unterschiede, Erfahrungen,


Perspektiven. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer, Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S.
37-49

Wertenschlag, Lukas / Müller, Martin (2007): Was hat der europäische Referenzrahmen mit
der schweizerischen Bundesbahn zu tun? Zur Bestimmung von Fremdsprachenkompetenzen
von Mitarbeiter und Mitarbeitinnen in einem Betrieb. In: Kiefer, Karl-Hubert; Fischer,
Johnann; Jung, Mattias; Roche, Jörg (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte und
Materialien. München: IUDICIUM Verlag, S. 85-103

 Wirtschaftsdeutsch-Unterricht in Ländern/Regionen

 China

Balve, Johannes (2001): Wirtschaftswissenschaftlich orientierte Studiengänge in


deutsch-chinesischen Hochschulkooperationen. In: Info DaF Heft 5, 28 Jg., S. 474–489

Buch, Bigirt (1998): Wirtschaftsdeutsch in der VR China – ein expandierender Markt? In:
Info DaF 25, 4 / 1998. S. 451-460

Casper-Hehne, Hiltraud (1996): Wirtschaftsdeutsch für Chinesen: Interkulturell induziert


Probleme beim Erlernen der deutschen Sprache. In: Ambos, Erwin; Werner, Irene (Hrsg.):
Interkulturelle Demensionen der Fremdsprachenkompetenz. Dokumentation der 18.
Arbeitstagung 1994. Bochum: AKS-Verlag, S. 316-341

Chen, Shing-Lung (2001): Welche Rolle spielen Firmenkenntnisse in deutschen und


chinesischen Bewerbungsgesprächen? Am Beispiel des Berufsbereiches
„Informationstechnologie“. In: Info DaF 28, 5 (2001), S 455-473

Jia, Wenjian (1999): Fachsprache, Fachwissen und interkulturelle


Wirtschaftskommunikation an der Fremdsprachenuniversität Beijing. In: Waldsteinberg,
Heidrun Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 90-95
Lehker, Marianne (1995): „... und nach dem Studium treten wir in die Gesellschaft
ein.“ Ein Beispiel für ein Wirtschafts-Planspiel mit chinesischen Deutschlernern. In: Info
DaF Heft 4, 22. Jg., S. 441-444

Liu, Fang (2006): Entwicklung synergetischer Handlungskompetenz. Ein didaktisches


Modell zum Wirtschaftsdeutsch in China. München: IUDICIUM.

Liu, Fang (2009): Leitziel des Wirtschaftsdeutschunterrichts. In: Fan, Jieping / Li, Yuan
(Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache aus internationaler Perspektive. Neuere Trends und
Tendenzen. Beiträge zur internationalen Konferenz „Deutsch als Fremdsprache aus
internationaler Perspektive“ vom 07. bis 09. September 2007 am Institut für German
Studies der Zhejiang Universität in Hangzhou, S. 45-52

Lu, Shen (2009): Wirtschaftsdeutsch an der Zhejiang Universität – Praxisbericht. In: Fan,
Jieping / Li, Yuan (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache aus internationaler Perspektive.
Neuere Trends und Tendenzen. München: iudicium, S. 53-61

Qian, Chunchun (2009): Wortschaftserwerb unter Einsatz der Neuen Medien im DaF-
Unterricht am Beispiel des Wirtschaftsdeutsch-Unterrichts an der Zhejiang Universität. In:
Fan, Jieping / Li, Yuan (Hrsg.): Deutsch als Fremdsprache aus internationaler Perspektive.
Neuere Trends und Tendenzen. Münschen: iudicium, S. 62-71

Qian, Minru (2003): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. In: Zhu, Jianhua; Zimmer,


Thomas (Hrsg.): Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und interkulturelle
Kommunikation. Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH
Europäischer Verlag der Wissenschaften, S. 139-150

Schröder, Jörg (2006): Übertragung von Übungstypologien für Wirtschaftsdeutsch,


ausgerichtet auf Berufsprofile chinesischer Germanistikstudenten In: Info DaF Heft 4. 33.
Jg., S. 353–365

Schröder, Jörg (2007): Interkulturalität als Grundlage moderner Fremdsprachenmethodik


und –didaktik: Konzepte und Übungsformen für den Unterricht Deutsch als
Fremdsprache am Beispiel Wirtschaftsdeutsch in China. Hamburg: Kovač.

Zhao, Jin (1999): Wirtschaftsdeutsch in China. Eine Umfrage unter möglichen


Arbeitgeber für Germanistikabsolventen. In: Info DaF 26, 6 / 1999., S. 582-600

Zhao, Jin (2002): Wirtschaftsdeutsch als Fremdsprache. Ein didaktisches Modell –


dargestellt am Beispiel der chinesischen Germanistik-Studiengänge. Tübingen: Gunter
Narr Verlag.

 Dänemark

Nielsen, Martin (2003): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch:


Forschung und Lehre in Dänemark – eine Bestandsaufnahme. In: Reuter, Ewald /
Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch.
Die deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen
Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 103-123

 Finnland
Ellala, Mirva / Taina Lautala (2003): Wirtschaftskommunikation im Germanistikstudium?
Fragen und Vorschläge aus studentischer Sicht. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-
Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche
Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt
am Main: Peter Lang, S. 395-409

Kelletat, Andreas F. (2003): VOM DEUTSCHEN LEBEN (III). Persönliche Anmerkungen zu


Geschichte und Perspektiven der finnischen Germanistik. In: Reuter, Ewald / Piitulainnen,
Marja-Leena (Hrsg.): Internationale Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die
deutsche Sprache im Handel zwischen den nordischen und deutschsprachigen Ländern.
Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 373-393

 Frankreich

Graff, Anne-Marie (2000): Der kommunikationstheoretische Aspekt im fachbezogenen


Fremdsprachenunterricht am Beispiel der deutsch-französischen
Wirtschaftskommunikation. In: Ehnert, Rolf (Hrsg.): Wirtschaftskommunikation
kontrastiv. Frankfurt am Main: Lang, S. 129-158

Weiß, Bert (1991): Lernziel Explizitheit: Hauptschwierigkeiten frankophoner Studenten


beim Übersetzen französischer Wirtschaftstexte ins Deutsche. In: Müller, Bernd-Dietrich
(Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 391-409

 Großbritannien

Koch, Karl (2002): The Business Interface between Germany and Britain and ist
Relevance for the Teaching of Business German. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony,
Niamh (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 19-33

Hartmann, Daniela (2002): Spätzle für Großbritannien: Ein Marketing-Szenario im


Unterricht Wirtschaftsdeutsch. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 77-100

O´Mahony, Niamh (2002): The Company Tracking Exercise: An Introduction tu Business


German at Aston University. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 61-76

Reeves, Nigel B. R. (2002): The Teaching of Business German in Universities in the UK:
Past and Present. The Quest for a Holistic Model. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony,
Niamh (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 12-18

 Irland

Martin, Gillian (2002): Teaching Business German in Ireland: Theory and Practice. In:
Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen.
München: IUDICIUM, S. 43-60

Sverrisdóttir, Oddnỳ G. (2003): Wirtschaftsdeutsch in Island. Eine Bestandsaufnahme. In:


Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale
Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den
nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 91-101

 Norwegen
Kvam, Sigmund (2003): Wirtschaftsdeutsch in Norwegen. Eine Bestandsaufnahme. In:
Reuter, Ewald / Piitulainnen, Marja-Leena (Hrsg.): Internationale
Wirtschaftskommunikation auf Deutsch. Die deutsche Sprache im Handel zwischen den
nordischen und deutschsprachigen Ländern. Frankfurt am Main: Peter Lang, S. 71-89

Pütz, Herbert (1991): Deutsch als Wirtschaftssprache in Norwegen. In: Müller, Bernd-
Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München. IUDICIUM, S. 451-
462

 Polen

Baudisch, Gisa / Zoch, Irene (2001): „Impulse“ – ein Fernstudienkurs DaF für
Wirtschaftsfachleute mit polnischer Muttersprache. In: Deutsch als Fremdsprache 38, 2
(2001), S. 110-112

Kiefer, Karl-Hubert / Nowakowska, Katarzyna (2007): Erste Schritte in die ausländische


Berufswelt: Berufsvorbereitende Maßnahmen in der Deutschlehrerausbildung am
Beispiel eines Fremdsprachenlehrerkollegs. In: Kiefer, Karl-Hubert / Fischer, Johann /
Jung, Matthias / Roche, Jörg (Hrsg.) (2007): Wirtschaftsdeutsch vernetzt. Neue Konzepte
und Materialien. München: IUDICIUM, S. 143-160

Marchwacka, Maria Anna (2010): Qualifikationsanforderungen auf dem


Arbeitsmarkt. Empirische Befunde zur DaF-Lehrerausbildung in Polen. Freiburg:
Centaurus-Verlag.

 Russland

Fadeeva, Galina M.: Wirtschaftsdeutsch im Rahmen der universitären Ausbildung von


Germanisten (am Beispiel des Lehrwerkes Немецкий язык экономики – не только для
экономистов). Abrufbar unter:
http://www.daad.ru/wort/wort2006/29_Fadeeva_Wirtschaftsdeutsch.pdf (22.02.2010)

Jamschanowa, Viktoria (1999): Wirtschaftsdeutsch-Unterricht in Russland – am Beispiel


der Universität für Wirtschaft und Finanzen St. Petersburg. In: Waldsteinberg, Heidrun
Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 84-89

Vollstedt, Marina / Walter, Stephan (2007): „Germanisten in die


Wirtschaft“ Grundkenntnisse BWL, Fachsprache, interkulturelle Kompetenz und
Berufsorientierung für Moskauer Philologiestudenten. In: Info DaF 34, 1 (2007), S. 37-53

 Senegal

Guèye, Ousmane (2004): Fachdeutsch als Fremdsprache (FDaF) Wirtschaftsbereich. Ein


didaktisch - methodisches Konzept dargestellt am Beispiel Senegal. Dissertation: Freiburg

 Thailand

Tiedemann, Jörg (1991): Wirtschaftsdeutsch und Interkulturelles Lernen am Beispiel


Thailand. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
München. IUDICIUM, S. 123-144
 Ungarn

Dannerer, Monika (1992): Wirtschaftsdeutsch in Ungarn. Eine empirische Studie über


Bedarf und Probleme. Info DaF 3, S. 335 – 349

Ilse, Viktoria (2011): Wirtschaftsdeutsch in Ungarn. Position, Bedarf und Perspektive.


Dissertation von der Technischen Universität Berlin.

 USA

Cothran, Bettina F. (2002): Wirtschaftsdeutsch in den USA: Vom Experiment zum


etablierten Programm. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch: Dimensionen. München: IUDICIUM, S. 34-42

Cothran, Bettina F. (1999): Wirtschaftsdeutsch in den USA. In: Waldsteinberg, Heidrun


Popp (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und
interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 96-
102

Keck, Christiniane E. (2003): Die Entwicklung von Wirtschaftsdeutsch und die neuesten
Methoden zum Unterricht in den USA. In: Zhu, Jianhua; Zimmer, Thomas (Hrsg.):
Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und interkulturelle Kommunikation.
Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH Europäischer
Verlag der Wissenschaften, S. 109-114

Nenon, Monika (1999): Deutsch als Fremdsprache für Wirtschaft. Das IMBA Programm
an der Universität Memphis. In: Waldsteinberg, Heidrun Popp (Hrsg.):
Wirtschaftsdeutsch international. Zeitschrift für sprachliche und interkulturelle
Wirtschaftskommunikation. Waldsteinberg: Heidrun Popp Verlag, S. 103-108

 Gesprächsgattungen im Wirtschaftsdeutsch-Unterricht

 Telefongespräche

Jung, Matthias (1997): Telefonkommunikation im Unterricht Wirtschaftsdeutsch –


Grundsätzliche Überlegungen und praktische Anwendungen. In: Wolff, Armin / Schleyer,
Werner (Hrsg.): Fach- und Sprachunterricht: Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
Studiengänge Deutsch als Fremdsprache: Von der Theorie zur Praxis. Regensburg:
Universität Regensburg, S. 157-180.

 Beratungsgespräche

Kiefer, Karl-Hubert (2008): Zur Gestaltung berufsnaher Lernräume für den fach- und
berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht am Beispiel „Internationale Steuerberatung“.
In: Blahak, Boris, Clemens Piber (Hrsg.): Deutsch als fachbezogene Fremdsprache in
Grenzregionen. Vydavatelstvo EKONOM, S. 115-124

Kiefer, Karl-Hubert (2011): Kommunikative Kompetenzen im Berufsfeld der


Internationalen Steuerberatung: Möglichkeiten ihrer Vermittlung im fach- und
berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht unter Einsatz von Fallsimulationen,
Dissertation von der Technischen Universität Berlin.
 Verkaufsgespräche/Reklamationen

Albert, Ruth (2003): „Programmierte Verkaufsgespräche“ und „Textbausteine“ im


Wirtschaftsdeutsch-Sprechfertigkeitsunterricht. In: Zhu, Jianhua; Zimmer, Thomas (Hrsg.):
Fachsprachenlinguistik, Fachsprachendidaktik und interkulturelle Kommunikation.
Wirtschaft – Technik – Medien. Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH Europäischer
Verlag der Wissenschaften, S. 11-28

Brons-Albert, Ruth (1991): Verkaufen lernen mit „programmierten Verkaufsgesprächen“.


Eine Hilfe für Deutschlerner in Verkaufsberufen? In: In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.):
Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. München: IUDICIUM, S. 245-259
7. Lehr- und Lernmaterialien „Wirtschaftsdeutsch“

 Lehrwerke

 Fachsprachlich-orientiert (nach Fachgebieten z.B. Börse, Marketing etc.)

Barberis, Paola / Bruno, Elena: Deutsch im Hotel. Kommunikatives Lehrwerk für


Deutschlerner im Fach Hotelgewerbe / Gastronomie. Hueber, 2008

Bolten, Jürgen / Gehrke, Elvira: Marktchance Wirtschaftsdeutsch. Lehr- und Arbeitsbuch.


Klett. 1997

Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese: Einführung in die Fachsprache der


Betriebwirtschaft. Band I. Geothe-Institut. 1995

Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese: Einführung in die Fachsprache der


Betriebwirtschaft. Band II. Geothe-Institut. 1995

Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese: Einführung in die Fachsprache der


Betriebwirtschaft. Band III. Geothe-Institut. 1995

Butzphal, Gerlinde / Riordan, Colin: Studium Wirtschaftsdeutsch. Diesterweg. 1991

Leimbacher, Eric / Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese: Wirtschaftsdeutsch von A


bis Z. Lehr- und Arbeitsbuch. Neubearbeitung. Langenscheidt. 2008

Lévy-Hillerich, Dorothea: Kommunikation im Tourismus. Cornelsen. 2005

Nicolas, Gerd / Margret, Sprenger: Arbeit mit Wirtschaftstexten. Goethe-Institut. 1985

Nicolas, Gerd / Sprenger, Margarete / Weermann, Wolfgang: Wirtschaft – auf Deutsch.


Lehrbuch und Arbeitsbuch. Klett. 1999

 Berufssprachlich-orientiert (Berufsfeld-übergreifend oder nach Berufsfeldern)

Barberis, Paula / Bruno, Elena: Deutsch im Hotel. Korrespondenz. Hueber. 2009

Barberis, Paola / Bruno, Elena / Weis, Brigitte: Deutsch im Hotel. Geschräche führen.
Hueber. 2008

Kelz, Heinrich P. / Neuf, Gabriele.: Deutsch im Beruf: Wirtschaft. Lehrbuch 1. Dürr &
Kessler, 1993

Kelz, Heinrich P. / Neuf, Gabriele: Deutsch im Beruf: Wirtschaft. Lehrbuch 2. Dürr &
Kessler, 1994

Kaufmann, Susan / Kessel, Ursula / Paleit, Dagmar / Szablewski-Cavus, Petra:


Arbeitssprache Deutsch - Blick in die Zukunft. Köln: Sprachverband Deutsch für
ausländische Arbeitnehmer e.V., 2000
Kaufmann, Susan / Kessel, Ursula / Paleit, Dagmar / Szablewski-Cavus, Petra:
Arbeitssprache Deutsch: Ziemlich viel Berufliches. Köln: Sprachverband Deutsch für
ausländische Arbeitnehmer e.V., 1999

Kaufmann, Susan / Kessel, Ursula / Paleit, Dagmar / Szablewski-Cavus, Petra:


Arbeitssprache Deutsch: Rund um den Arbeitsplatz. Köln: Sprachverband Deutsch für
ausländische Arbeitnehmer e.V., 1998

Kaufmann, Susan / Kessel, Ursula / Paleit, Dagmar / Szablewski-Cavus, Petra:


Arbeitssprache Deutsch: Hauptsache Arbeit. Köln: Sprachverband Deutsch für
ausländische Arbeitnehmer e.V., 1998

Höffgen, Adelheid: Deutsch lernen für den Beruf. Kommunikation am Arbeitsplatz.


Lehrbuch. Hueber, 2006

Fingerhut, Monika: Deutsch lernen für den Beruf. Kommunikation am Arbeitsplatz.


Arbeitsbuch. Hueber, 2008

Becker, Norbert / Braunert, Jörg: Dialog Beruf Starter. Deutsch als Fremdsprache für die
Grundstufe. Hueber, 2008

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 1. Deutsch als
Fremdsprache für die Grundstufe. Kursbuch 1. 3. Aufl., Hueber, 2007

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 1. Deutsch als
Fremdsprache für die Grundstufe. Arbeitsbuch 1. 2. Aufl., Hueber, 2009

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 1. Deutsch als
Fremdsprache für die Grundstufe. Lehrerhandbuch 1. 2. Aufl., Hueber, 2009

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 2. Kursbuch 2. 2. Aufl.
Hueber, 2009

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 3. Kursbuch 3. 2. Aufl.
Hueber, 2004

Becker, Nobert / Braunert, Jörg / Eisfeld, Karl-Heiz: Dialog Beruf 3. 3 CD-Audio. 2. Aufl.
Hueber, 2007

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 1 – Kursbuch: Sprachniveau


A1/A2. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2009

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 1 – Arbeitsbuch: Sprachniveau


A1/A2. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2009

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 2 – Kursbuch: Sprachniveau


A2/B1. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2010

Becker, Norbert / Braunert, Jörg: Alltag, Beruf & Co. 1. Kursbuch und Arbeitsbuch mit
Audio-CD zum Arbeitsbuch. Hueber. 2009

Becker, Norbert / Braunert, Jörg: Alltag, Beruf & Co. 2. Kursbuch und Arbeitsbuch mit
Audio-CD zum Arbeitsbuch. Hueber. 2009
Becker, Norbert / Braunert, Jörg / Schlenker, Wolfram: Unternehmen Deutsch Grundkurs.
Neubearbeitung. Klett. 2004

Braunert, Jörg / Schlenker, Wolfram: Unternehmen Deutsch Aufbaukurs.


Neubearbeitung. Klett. 2005

Macaire, Dominique / Nicolas, Gerd: Wirtschaftsdeutsch für Anfänger. Grundstufe, Lehr-


und Arbeitsbuch. Klett. 2006 (Neuausgabe)

Heuer, Wiebke / Schober, Edith / Dahmen, Kristine / Pepe, Raffaella: Schritte plus im
Beruf. Übungsbuch: Aktuelle Lesetuexte aus Wirtschaft und Beruf. Hueber. 2009

Bosch, Gloria / Dahmen, Kristine / Haas, Ulrike: Schritte plus im Beruf. Übungsbuch:
Deutsch für … Ihren Beruf. Hueber. 2009

Jotzo, Sandra / Loibl, Brigitte / Baum, Wolfgang: Schritte plus im Beruf. Übungsbuch mit
Audio-CD: Kommunikation am Arbeitsplatz. Hueber. 2009

Specht, Franz: Schritte plus im Beruf. Deutsch in der Kaffeepause. (Audio CD). Hueber.
2009

Grigull, Ingrid / Raben, Susanne: Geschäftliche Begegnungen. Deutsch als Fremdsprache.


Integriertes Kurs- und Arbeitsbuch. Schubert. 2008

Kaufmann, Susan / Rohrmann, Lutz / Szablewski-Cavus: Orientierung im Beruf.


Langenscheidt. 2008

Gsteiger, Markus / Schweizer, Andrea: Deutsch im Detail 1/2. Sprache und


Kommunikation für die Berufsbildung. Klett. 2006 (2008)

Eismann, Volker: Wirtschaftskommunikation Deutsch. Neubearbeitung. Langenscheidt.


2008

Cox, Susan / O´Sullivan, Emer / Rösler, Dietmar: Business. Auf Deutsch. Lehrwerk für
Wirtschaftsdeutsch. Klett. 1990.

 Textsorten-orientiert (z.B. Verhandeln, Telefonieren etc.)

Besprechung

Eismann, Volker: Erfolgreich in Besprechungen. Training berufliche Kommunikation.


Cornelsen. 2006

Namuth, Kerstin / Lüthi, Thomas: Gesprächstraining Deutsch für den Beruf:


Kommunikation am Arbeitsplatz. Ein Trainingsprogramm für Deutsch als Fremdsprache.
Hueber, 2009

Interkulturelle Kommunikation

Eismann, Volker: Erfolgreich in der interkulturellen Kommunikation. Training berufliche


Kommunikation. Cornelsen. 2007
Präsentation

Eismann, Volker / Lalo, Laurent: Erfolgreich bei Präsentationen. Training berufliche


Kommunikation. Cornelsen. 2006

Geschäftsbriefe

Abegg, Birgit: 100 Briefe Deutsch für Export und Import. Langenscheidt. 1999

Hering, Axel / Matussek, Magdalena: Geschäftskommunikation. Besser schreiben.


Kursbuch Deutsch als Fremdsprache. Hueber, 2009

Rudolf Sachs: Deutsche Handelskorrespondenz: Der Briefwechsel in Export und Import.


Bearb. und erg. A., Hueber, 2008

Seiffert, Christian: Schreiben in Alltag und Beruf. Intensivtrainer A2/B1. Langenscheidt.


2009

Telefonieren

Eismann, Volker: Erfolgreich am Tefefon und bei Gesprächen im Büro. Training berufliche
Kommunikation. Cornelsen. 2006

Hering, Axel / Matussek, Magdalena: Geschäftskommunikation. Besser telefonieren.


Hueber. 2008

Keller, Annette / Roy, Christine / Schlüter, Monika: Telefonieren im Beruf.


Kommunikation am Arbeitsplatz. Ein Trainingsprogramm für Deutsch als Fremdsprache.
Hueber. 2009

Verhandeln

Buscha, Anne / Linthout, Gisela: Geschäftskommunikation. Verhandlungssprache.


Kursbuch. Hueber. 2008

Eismann, Volker: Erfolgreich in Verhandlungen. Training berufliche Kommunikation.


Cornelsen. 2006

 Lokale Lehrwerke

Deutsch für Berufstätige. Schulungsbuch für die Schweiz. Luzern: NK-Verlags AG, 2001
Deutsch für Berufstägtige. Lösungsbuch. Luzern: NK-Verlags AG, 2001

Beza, Stanislaw, Kleinschmidt, Anne (1999): Deutsch im Büro. Poltext: Warschau

Beza, Stanislaw: Blickpunkt Wirtschaft (2001): Blickpunkt Wirtschaft 1. Poltext: Warschau

Beza, Stanislaw, Kiefer, Karl-Hubert: Blickpunkt Wirtschaft 2. Poltext: Warschau

 Lehrwerke von verschiedenen Verlagen

Cornelsen
Eismann, Volker: Erfolgreich in Besrpechungen. Training berufliche Kommunikation.
Cornelsen. 2006

Eismann, Volker: Erfolgreich am Tefefon und bei Gesprächen im Büro. Training berufliche
Kommunikation. Cornelsen. 2006

Eismann, Volker: Erfolgreich in Verhandlungen. Training berufliche Kommunikation.


Cornelsen. 2006

Eismann, Volker / Lalo, Laurent: Erfolgreich bei Präsentationen. Training berufliche


Kommunikation. Cornelsen. 2006

Eismann, Volker: Erfolgreich in der interkulturellen Kommunikation. Training berufliche


Kommunikation. Cornelsen. 2007

Lévy-Hillerich, Dorothea: Kommunikation im Tourismus. Cornelsen. 2005

Dürr & Kessler

Kelz, Heinrich P. / Neuf, Gabriele.: Deutsch im Beruf: Wirtschaft. Lehrbuch 1. Dürr &
Kessler, 1993

Kelz, Heinrich P. / Neuf, Gabriele: Deutsch im Beruf: Wirtschaft. Lehrbuch 2. Dürr &
Kessler, 1994

Hueber

Barberis, Paula / Bruno, Elena: Deutsch im Hotel. Korrespondenz. Hueber. 2009

Barberis, Paola / Bruno, Elena / Weis, Brigitte: Deutsch im Hotel. Geschräche führen.
Hueber. 2008

Becker, Norbert / Braunert, Jörg: Alltag, Beruf & Co. 1. Kursbuch und Arbeitsbuch mit
Audio-CD zum Arbeitsbuch. Hueber. 2009

Becker, Norbert / Braunert, Jörg: Alltag, Beruf & Co. 2. Kursbuch und Arbeitsbuch mit
Audio-CD zum Arbeitsbuch. Hueber. 2009

Bosch, Gloria / Dahmen, Kristine / Haas, Ulrike: Schritte plus im Beruf. Übungsbuch:
Deutsch für … Ihren Beruf. Hueber. 2009

Buscha, Anne / Linthout, Gisela: Geschäftskommunikation. Verhandlungssprache.


Kursbuch. Hueber. 2008

Hering, Axel / Matussek, Magdalena: Geschäftskommunikation. Besser telefonieren.


Hueber. 2008

Hering, Axel / Matussek, Magdalena: Geschäftskommunikation. Besser schreiben.


Kursbuch Deutsch als Fremdsprache. Hueber, 2009

Heuer, Wiebke / Schober, Edith / Dahmen, Kristine / Pepe, Raffaella: Schritte plus im
Beruf. Übungsbuch: Aktuelle Lesetuexte aus Wirtschaft und Beruf. Hueber. 2009
Jotzo, Sandra / Loibl, Brigitte / Baum, Wolfgang: Schritte plus im Beruf. Übungsbuch mit
Audio-CD: Kommunikation am Arbeitsplatz. Hueber. 2009

Keller, Annette / Roy, Christine / Schlüter, Monika: Telefonieren im Beruf.


Kommunikation am Arbeitsplatz. Ein Trainingsprogramm für Deutsch als Fremdsprache.
Hueber. 2009

Namuth, Kerstin / Lüthi, Thomas: Gesprächstraining Deutsch für den Beruf:


Kommunikation am Arbeitsplatz. Ein Trainingsprogramm für Deutsch als Fremdsprache.
Hueber, 2009

Rudolf Sachs: Deutsche Handelskorrespondenz: Der Briefwechsel in Export und Import.


Bearb. und erg. A., Hueber, 2008

Specht, Franz: Schritte plus im Beruf. Deutsch in der Kaffeepause. (Audio CD). Hueber.
2009

Klett

Becker, Norbert / Braunert, Jörg / Schlenker, Wolfram: Unternehmen Deutsch Grundkurs.


Neubearbeitung. Klett. 2004

Bolten, Jürgen: Marktchance Wirtschaftsdeutsch. Mittelstufe II. Klett. 1993.

Bolten, Jürgen: Marktchance Wirtschaftsdeutsch. Mittelstufe I. Klett. 1997.

Bolten, Jürgen / Gehrke, Elvira: Marktchance Wirtschaftsdeutsch. Lehr- und Arbeitsbuch.


Klett. 1997

Braunert, Jörg / Schlenker, Wolfram: Unternehmen Deutsch Aufbaukurs.


Neubearbeitung. Klett. 2005

Cox, Susan / O´Sullivan, Emer / Rösler, Dietmar: Business. Auf Deutsch. Lehrwerk für
Wirtschaftsdeutsch. Klett. 1990.

Gsteiger, Markus / Schweizer, Andrea: Deutsch im Detail 1/ 2. Sprache und


Kommunikation für die Berufsbildung. Klett. 2006 (2008)

Macaire, Dominique / Nicolas, Gerd: Wirtschaftsdeutsch für Anfänger. Grundstufe, Lehr-


und Arbeitsbuch. Klett. 2006 (Neuausgabe)

Nicolas, Gerd / Sprenger, Margarete / Weermann, Wolfgang: Wirtschaft – auf Deutsch.


Lehrbuch und Arbeitsbuch. Klett. 1999

Langenscheidt

Abegg, Birgit: 100 Briefe Deutsch für Export und Import. Langenscheidt. 1999

Eismann, Volker: Wirtschaftskommunikation Deutsch. Neubearbeitung. Langenscheidt.


2008
Kaufmann, Susan / Rohrmann, Lutz / Szablewski-Cavus: Orientierung im Beruf.
Langenscheidt. 2008

Leimbacher, Eric / Buhlmann, Rosemarie / Fearns, Anneliese: Wirtschaftsdeutsch von A


bis Z. Lehr- und Arbeitsbuch. Neubearbeitung. Langenscheidt. 2008

Seiffert, Christian: Schreiben in Alltag und Beruf. Intensivtrainer A2/B1. Langenscheidt.


2009

Schubert

Grigull, Ingrid / Raben, Susanne: Geschäftliche Begegnungen. Deutsch als Fremdsprache.


Integriertes Kurs- und Arbeitsbuch. Schubert. 2008

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 1 – Kursbuch: Sprachniveau


A1/A2. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2009

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 1 – Arbeitsbuch: Sprachniveau


A1/A2. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2009

Volgnandt, Gabriele / Volgnandt, Dieter: Exportewege neu 2 – Kursbuch: Sprachniveau


A2/B1. Wirtschaftsdeutsch. Schubert. 2010

 Lehrwerk-unabhängige audio-visuelle Medien

Deutsch lernen mit dem Deutschkurs. Alltag und Beruf 1. Admovi. 2005

Deutsch lernen mit dem Deutschkurs. Alltag und Beruf 2. Admovi. 2006

Deutsch lernen mit dem Deutschkurs. Büro und Business. Admovi. 2005

 Materialien zur Prüfungsvorbereitung

Tiele, Paul / Riegler-Poyet, Margarete / Straub, Bernard: Das Testbuch Wirtschaftsdeutsch:


Training zum Test WiDaF. Langenscheidt. 2008

 Online-Medien/Plattformen

DUO/Deutsch. Online Fachsprachenmodule, konzipiert und betreut vom Lehrstuhl DaF der
Universität München. Abrufbar unter: ww.deutsch-online.de

Einführung in die Gesprächsforschung. Online. Abrufbar unter: http://www.tu-


chemnitz.de/phil/ifgk/germanistik/gf/ (22.02.2010)

Forum Wirtschaftsdeutsch. Lehr- und Lernhilfen für den berufsbezogenen Deutschunterricht.


Abrufbar unter: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ (22.02.2010)

Markt online. Texte rund um die Themen Wirtschaft und Beruf, z.T. didaktisiert,
www.goethe.de/markt/

Marktplatz (Deutsche Welle) http://www.dw-world.de/dw/0,2142,2203,00.html

Potal Deutsch für den Beruf (Goethe-Institut)


http://www.goethe.de/lrn/prj/dfb/deindex.htm

Schritte im Beruf. Online-Materialien zur Berufssprache. Abrufbar unter:


http://www.hueber.de/seite/pg_beruf_info_sri?menu=122774 (22.02.2010)

 Rezensionen – Analyse, Diskussion bzw. Kritik zum Lehr- und Lernmaterialien

Bolten, Jürgen (1991): Rezension zu Butzphal, Gerlinde / Riordan, Colin: Studium


Wirtschaftsdeutsch. In: Info DaF. Nr. 5 und Nr. 6, 529-531

Bolten, Jürgen / Dathe, Marion / Kirchmeyer, Susanne / Klott, Klaus / Witchalls, Peter /
Ziebell-Drabo, Sabine (1995): Lehrwerke und Lehrmaterialien für die
Wirtschaftsfremdsprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch. Eine kommentierte
Bibliographie. Sternenfels: Wissenschaft und Praxis.

Braunert, Jörg (2000): Grammatik in berufssprachlichen Lehrwerken oder: Kann der DaF-
Anfänger berufsprachlich einsteigen? In: Info DaF 27, 4 (2000), 414-427

Frenser, Ursula (1991): Landeskunde in Wirtschaftsdeutschlehrwerken. In: Info DaF 18, 2 /


1991. 125-135

Hartmann, Ralph A. (2002): Telefonische Kommunikation auf Deutsch im Geschäftsalltag und


im Lehrbuch. In: Hartmann, Daniela / O´Mahony, Niamh (Hrsg.): Wirtschaftsdeutsch:
Dimensionen. München: IUDICIUM. 123-146

Heine, Carola (1999): Lehrwerk-Inflation für Wirtschaftsdeutsch. Worauf soll man setzen? In:
Deutsch als Fremdsprache 36, 1 (1999), 44-49

Reuter, Ewald (2006): Training interkultureller geschäftlicher Telefonkommunikation.


Ergebnisse einer Analyse von Lehrwerken für mündliches Wirtschaftsdeutsch. In: Aalto,
Nancy / Reuter, Ewald (Hrsg.): Aspects of Intercultural Dialogue. Theory, Research,
Applications. Köln: Saxa, 223-236

Rösler, Dietmar (1991): Überlegungen zur olle von Lehrwerken im Unterricht „Fachsprache
Wirtschaft“. In: Müller, Bernd-Dietrich (Hrsg.): Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.
München: IUDICIUM. 463-471

Schilling, Andrea (2005): Das Bewerbungsgespräch als Vermittlungsgegenstand in


Wirtschaftslehrwerken für DaF – Eine exemplarische Untersuchung. In: DaF 32, 5 (2005), 473-
489

 Andere unterrichtsunterstützende Hilfsmittel

 Wirtschaftszeitungen, -magazine (Papier/elektronisch – Auswahl)

Handelsblatt (www.handelsblatt.com)

Manager Magazin (www.manager-magazin.de)

Wirtschaftswoche (www.wiwo.de)

Financial Times Deutschland (www.ftd.de)


Brand eins (www.brandeins.de)

 Allgemeine Zeitungen Magazine mit Wirtschaftsbezug (Papier/elektronisch – Auswahl)

Der Spiegel (www.spiegel.de)

Die Welt (www.welt.de)

Die Zeit (www.zeit.de/index)

Focus (www.focus.de)

Frankfurter Allgemeine Zeitung (www.faz.net)

Süddeutsche Zeitung (www.sueddeutsche.de)

 Fachwissenschaften: BWL/VWL

Baßeler, Ulrich / Heinrich, Jürgen / Koch, Walter A.S. (2000): Übungsbuch zu


Grundlagen und Problemen der Volkswirtschaft. 3. Auflage. Köln: Wirtschaftverlag
Bachem

Desinger, Bernd / Frischkopf, Hans Walter / Scheck, Ulrich / Seliger, Helfried (Hrsg.)
(1999): Basiswissen Wirtschaftsdeutsch. Stoffgebiete und Fachwortschatz. München:
Iudicium.

Meffert, Heribert (2003): Marketing Arbeitsbuch. Aufgaben – Fallstudien – Lösungen. 9.


Auflage. Wiesbaden: Gabler

Schultz, Volker (2008): Basiswissen Betriebswirtschaft: Management, Finanzen,


Produktion, Marketing. Beck-Wirtschaftsberater. 3. Auflage

Vahs, Dietmar (2009): Organisation. Einführung in die Organisationstheorie und -praxis.


7. Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Vahs, Dietmar/Jan Schäfer-Kunz (2007): Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. 5.


Aufl. Stuttgart: Schäffer-Poeschel

 Lexika

Gabler Wirtschaftslexikon (2005). 16., vollständig überarbeitete und aktualisierte


Auflage. Wiesbaden: Gabler

Krafft, Dietmar u.a. (2005): Markt-Lexikon Wirtschaft: Fachbegriffe von A bis Z einfach
und verständlich erklärt. Bielefeld: Bertelsmann

Olfert, Klaus / Rahn, Horst-Joachim (2000): Lexikon der Betriebswirtschaftslehre. 3.


überarbeitete Auflage. Ludwigshafen (Rhein): Kiehl

WiDaWiki - Wirtschaftsdidaktisches Wiki-Lexikon http://widawiki.wiso.uni-


dortmund.de/

 Berufs-/Wirtschaftspädagogik
Rebmann, K.; Tenfelde, W.; Uhe, E (2003): Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Eine
Einführung in Strukturbegriffe. 2. überarb. Aufl. Wiesbaden: Gabler

Feist, Theo, Viktor Lüpertz, Hubert Reip (2002): Lehraufgaben für die kaufmännische
Ausbildung. Situationsaufgaben, Entscheidungsaufgaben, Rollenspiele, Fallstudien,
Planspiele BWL, VWL, Recht. 18., völlig neu bearbeitete Auflage. Haan-Gruiten: Europa
Lehrmittel

 (Wirtschafts-)Recht

Saxer, Urs / Tobler, Thomas / Rüfenacht, Hein (2007): Basis Wissen Wirtschaft und
Recht. 2. Auflage. Versus

Cebulla, Mario / Rodenbeck, Rolf (2001): Deutsches Wirtschaftsrecht. Eine Einführung


mit integriertem Fachsprachenkurs. München: C.H. Beck

 Animierte/Didaktisierte Materialien von Unternehmen / Universitäten / Institutionen

BMW (1997): LIFE (Grundwerk) – Ideen und Materialien für interkulturelles Lernen

Coca-Cola GmbH (Hrsg.) (2000): Marke, Markt und Marketing. Das prickelnde Rollenspiel
für junge Unternehmer. 1. Auflage

Ellet, William (2008): Das Fallstudien-Handbuch der Harvard Business School. Business
Cases entwickeln und erfolgreich auswerten. 1. Auflage. Bern, Stuttgart, Wien: Haupt

Existenzgründer: http://www.existenzgruender.de/

 Ratgeber

Watzke-Otte, Susanne (2010): Pocket Business Training Small Talk. 2.Auflage Berlin:
Cornelsen Verlag Scriptor

Braun, Gerold (2008): Verhandeln in Einkauf und Vertrieb. Mit System zu besseren
Konditionen und mehr Profit. München: Gabler

 Sonstige Lehr- und Lernmaterialien


Duden Basiswissen Schule. Wirtschaft. Bibliographisches Institut

Duden Wirtschaft von A bis Z. Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und
Alltag. Bibliographisches Institut

Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung


http://www.bpb.de/
http://www.bpb.de/themen/ZAITBJ,0,0,Wirtschaft.html

PONS im Griff. Bürokommunikation Deutsch: Sicher formulieren in Briefen, E-Mails und


am Telefon. PONS GmbH

Praxisprogramm Wirtschaft für Nichtökonomen, RUB. Abrufbar unter: http://www.ruhr-


uni-bochum.de/careerservice/praxisprogramm.html (04/05/2011)
Schulbank – Ordner Wirtschaft. Bundesverband deutscher Banken e.V.

Schulbank – Das Geldbuch. Bundesverband deutscher Banken e.V.

Rohrer, Hans Heinrich / Schmidt, Carsten: Kommunikation im Beruf: 1000 nützliche


Redewendungen. Langenscheidt. 2008