Sie sind auf Seite 1von 8

Komposita zum Wortfeld - Pflege -

der Pflegedienst, der Pflegekomplex,


die Pflegeversicherung, die Pflegekräfte, die Pflegeleistung,
die Pflegeutensilien, die Pflegeausrichtung
das Pflegepersonal

der Hilfsbedürftige
die Dienstleistung, die Dienstzeit, die Dienstkraft,
die Diensttouren
die Hilfeleistung, die Hilfestellung

der Körpereinsatz
die Körperpflege, die Körperspannung, die Körperleistung

der Mundraum
die Mundpflege, die Mundstellung

der Versicherungsdienst, der Versicherungsschutz,


der Versicherungswert,
der Versicherungskomplex, der Versicherungsanspruch
die Versicherungsleistung, die Versicherungszeit

der Leistungsdruck, der Leistungskomplex,


die Leistungskomplexe
der Zeitdruck, das Zeitfenster,

räumliche Mobilität:
pro: ein Zugriff auf Unterlagen von zu Hause aus,
vom Urlaub aus, Benzinersparnis, mehr Freizeit
kontra: Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit
verschwimmen (sind nicht genau zu trennen)
virtuelle Mobilität:
pro: digitale Infrastruktur der Firma nutzen,
ohne physisch anwesend zu sein
kontra: Hackerangriffe, Datendiebstahl, Identitätsklau,
muss mit dem Familienleben abgestimmt werden.
Die Deklination
Singular
Plural
Maskulin Feminin Neutral
diese Männer/
Nominativ dieser Mann diese Frau dieses Kind
Frauen/ Kinder
diese Männer/
Akkusativ diese Frau dieses Kind
Frauen/ Kinder
diesem dieser diesen Männern/
Dativ diesem Kind
Mann Frau Frauen/ Kindern
dieses dieser dieses dieser Männer/
Genitiv
Mannes Frau Kindes Frauen/ Kinder

Die Verwendung von “dieser, diese, dieses/ jener, jene,

jenes/ solcher, solche, solches

Die genannten Demonstrativpronomen haben die gleichen Endungen wie der

bestimmte Artikel.
a) dieser, diese, dieses

Diese Pronomen bezeichnen eine bestimmte, schon bekannte Person oder Sache.

Zum Beispiel:

 Ich habe diesen Roman noch nicht gelesen.


 Wir haben von diesem Problem gesprochen.
 Ich kenne diesen Mann sehr gut.

b) jener, jene, jenes

Diese Pronomen weisen auf eine Unterscheidung von oder Gegenüberstellung

mit einer vorher genannten Person oder Sache oder auf einen Zusammenhang hin.

Zum Beispiel:

 Ich bin jenem Herrn schon oft begegnet.


 Wir haben von jenem Problem gesprochen.

c) solcher, solche, solches

Solcher, -e, -es weist darauf hin, wie eine Person oder Sache geartet ist.

Zum Beispiel:

 Er hatte solchen Hunger und solche Angst, dass ihm fast schlecht wurde.

Tipp:.
Das veraltete Demonstrativpronomen „solch“ (undekliniert) steht meist vor dem

unbestimmten Artikel. Dann kann „solch“ durch so ersetzt werden.

Zum Beispiel:

. solch ein Mann (= so ein Mann)

. solch eine Frau (= so eine Frau)

 Steht solche als Adjektivattribut nach dem unbestimmten Artikel,

wird es wie ein Adjektiv dekliniert.

Zum Beispiel:

 ein solcher Mann


 eine solche Frau

ein guter Link:

https://kyrosschule.de/ klicken auf: Grammatik…..


Stilmittel aus dem Text: Handschrift im
digitalen Zeitalter
Nominalisierung: die Einförmigkeit = einfach
die Nutzanwendung = es wird benutzt, angewendet,
die Aufwertung = wird geschätzt,

Metaphern = bildliche Vergleiche, Bilder: Die Grabrede


auf die Handschrift erscheint verfrüht. = Die Handschrift
ist noch nicht tot, noch nicht abgeschafft.

Konnektoren: doch = aber, außerdem = und auch,


trotz = im Gegensatz dazu
Redemittel:
Das Schreiben mit der Hand ist wichtig =
Dem Schreiben mit der Hand kommt eine besondere
Bedeutung zu.
zustimmen = Im Grunde sind sich die Spezialisten einig.
Es ist anders: Doch der gegenteilige Trend ist derzeit zu
sehen (zu beobachten).
Die Handschrift muss Platz für etwas Anderes machen =
das Verdrängen der Handschrift
wenn der Trend auch anders verläuft = Trotz des
allgemeinen Trends:
fast immer, überall = fast ausschließlich