Sie sind auf Seite 1von 2

Das Treffen des PSC der AU betreffs der Sahara, ein "Null-Ereignis"

Marokko nach (Herr Bourita)

Rabat-Marokko ist weder darüber besorgt noch interessiert an der


Pressemitteilung, womit das Treffen des Friedens-und-Sicherheitsrates (PSC)
der Afrikanischen Union (AU) am 9. März 2021 zum Thema der
marokkanischen Sahara sanktioniert wurde, stellte der Minister für auswärtige
Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland
ansässigen Marokkaner, Herr Nasser Bourita, die Erklärung auf.

Dies ist ein "Null-Ereignis" Marokko nach, das weiterhin im Rahmen des
Beschlusses 693 innerhalb der Arbeit der Afrikanischen Union verabschiedet
wurde, stellte Herr Bourita auf dessen Treffen im Anschluss an dessen
Pressekonferenz mit seinem guineischen Amtskollegen, Herrn Ibrahim Khalil
Kaba, die Behauptung auf.

"Diese Pressemitteilung ist das Ergebnis von Manövern und


Unregelmäßigkeiten, die das Adoptionsverfahren untergraben", unterstrich
Bourita, der in diesem Zusammenhang daran erinnerte, dass das Treffen des
PSC am 9. März 2021 zustande kam, während das Dokument erst am 19. März
2021 veröffentlicht wurde.

„Während all dieser 10 Tage hatte die Mehrheit des Rates seine
Schlussfolgerungen in schriftlicher Form zurückgewiesen. Es kann sein, dass
der Text gewaltsam bzw. durch vollendete Tatsachen abgeändert wurde “, schob
er nach.

Dieses Treffen des PSC zeichnete sich bereits durch mehrere


Unregelmäßigkeiten aus und wirft viele Fragen zu dessen Kontext, dessen
Zielsetzungen und dessen Hintergedanken auf. Er betonte, dass die
Diskussionen aufzeigten, dass Afrika eine klare Position aufbringt. Dies soll den
Anstrengungen der Vereinten Nationen beispringen, eine Lösung für den
Konflikt um die marokkanische Sahara zu erzielen.

Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische Zusammenarbeit


und für die im Ausland ansässigen Marokkaner nahm diese Gelegenheit beim
Schopfe wahr, um daran zu erinnern, dass die marokkanische Sahara-Frage den
Vereinten Nationen unterbreitet wurde und dass die Troika der einzige
Mechanismus ist, der dazu befugt ist, die Frage der marokkanischen Sahara zu
verfolgen.
Herr Bourita hat es nicht versäumt, die Befriedigung Marokkos zu bekunden,
dass die Mehrheit der Mitgliedstaaten des PSC sowie des AU-Ausschusses der
Legalität und der Legitimität treu geblieben sind und während des Gipfels des
PSC vom 9. März 2021 die Gültigkeit und die Relevanz des Beschlusses 693 der
Afrikanischen Union als einzigen AU-Rahmens verfechtet haben, der die Frage
der marokkanischen Sahara verfolgt.

Die Lösung muss die nationale Position von zwei Dritteln der afrikanischen
Staaten widerspiegeln, die die von den Separatisten der Front Polisario
selbstausgerufene Marionetteneinheit nicht anerkennen, sagte der Minister,
daran erinnernd, dass die meisten afrikanischen Staaten die Marokkanität der
Sahara unterstützen. "Für uns geht es also um ein Null-Ereignis", betonte Herr
Bourita.

Zur Erinnerung: vermittels des Entscheids 693 des Afrikanischen Gipfels vom
Juli 2018 in Nouakchott Mauretanien, wird die Ausschließlichkeit der Vereinten
Nationen als Rahmen für die Suche nach einer Lösung für den regionalen
Konflikt um die marokkanische Sahara verankert, während der Troika-
Mechanismus eingerichtet wird, um die Anstrengungen der Vereinten Nationen
zwecks der Schlichtung dieses künstlichen Konflikts um die marokkanische
Sahara unterstützen zu dürfen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten