Sie sind auf Seite 1von 2

IBAES1 - FITZENREITER1 - NACHTRAG

Martin Fitzenreiter

Nachtrag zu:
Konzepte vom Tod und dem Toten im späten Neuen
Reich - Notizen zum Grab des Pennut (Teil II)

Nachtrag zu V.3 - 5, bes. Anm. 129: westlicher Teil der Nordwand: Reinigung des
Grabherrn durch Anubis und Thot

Nach Beendigung der Arbeit am Manuskript stieß ich auf den Artikel von Spieser (1997),
in dem die funerären Zeremonien mit Wasser im NR behandelt werden. Dort werden die
verschiedenen Belege für Wasserspenden im Zusammenhang mit der Mumifizierung und
der Wiederbelebung des Toten besprochen, u.a. ein mir bisher unbekannter Beleg für die
Reinigung des Toten durch die Götter Horus und Thot im Grab TT 5 (Vandier 1935: pl.
XVIII, XIX). Diese Vignette ist damit also schon im NR belegt und nicht einmalig, wie
oben angegeben. Sie zeigt aber die in den Texten häufiger belegte Variante mit Horus und
Thot und nicht, wie bei Pennut, Anubis und Thot. Allerdings wurde oben schon auf die
Nähe von Anubis und Horus insbesondere bei der Szene der Initiation zu Osiris
eingegangen. Damit wird die Reinigung, durch die die "fesselnde" Mumifizierung negiert
wird, von denselben Gottheiten durchgeführt, die in TB 125 die sakramentale Ausdeutung
der Bestattung und Mumifizierung begleiten: Thot, der Richter, Anubis / Horus als Gott
der Mumifizierung und der Initiation in den Osiris-Status.
Im erwähnten Grab TT 5 von Deir el-Medineh befindet sich die Vignette der Reinigung
an der Decke des zweiten unterirdischen Raumes und zeigt den auf der Hieroglyphe
Gardiner W 3 (Alabasterschale) hockenden Grabherrn, den die Götter vier Mal
übergießen. Die Szene befindet sich zwischen einem Bild, auf dem der Tote ein Tor
durchschreitet, und demfolgenden Bild der Anbetung des horizontischen Horus und
anschließender Anbetung des Osiris, drückt also ebenfalls einen Übergangsmoment und
die Voraussetzung zur Anbetung aus. Ähnlichkeiten bestehen vor allem zur Komposition
der Süd- und Westwand bei Pennut, wo ebenfalls das Durchschreiten eines Tores,
Handlungen von Thot und Horus (TB 125) und anschließendes Gelangen zu Osiris und zu
dem Bild solarer Gottheiten verbunden sind.

Literatur:

file:///I|/neu/fitzenreiter1.html (1 von 2)23.03.2006 20:34:45


IBAES1 - FITZENREITER1 - NACHTRAG

Spieser, C. (1997): L'eau et la régéneration des morts d'après les représentations des
tombes thébaines du Nouvel Empire, CdE 72: 211-228

Vandier, J. (1935): Tombes de Deir el-Médineh. La tombe de Nefer-Abou, MIFAO 69,


Kairo

Martin Fitzenreiter, M.A. Sofern Sie Anmerkungen, Hinweise oder


c/o Seminar für Sudanarchäologie und auch Kritik zu diesem Beitrag äußern
Ägyptologie wollen, beteiligen Sie sich bitte an unserem
Humboldt-Universität zu Berlin Diskussionsforum. Klicken Sie dazu hier:
Unter den Linden 6
D - 10099 Berlin Ihre Meinung zum obigen Beitrag

[ Inhaltsverzeichnis ] ----- [ zum Anfang des Beitrages ] ----- [ Diskussionsforum ]

file:///I|/neu/fitzenreiter1.html (2 von 2)23.03.2006 20:34:45