Sie sind auf Seite 1von 2

Die südlichen Regionen des Königreichs durchlaufen einen

"wirtschaftlichen Aufschwung", der von seiner Majestät dem König


angeführt wird (Ould Errachid)

Laâyoune-Der Präsident des Rates der Region Laâyoune-Sakia El-Hamra, Sidi


Hamdi Ould Errachid, bekundete am heutigen Mittwoch seinen Stolz darüber,
dass die südlichen Provinzen des Königreichs einen "wirtschaftlichen
Aufschwung" durchlaufen, der von seiner Majestät dem König Mohammed VI.
angeführt wird, was zum ersten Besuch einer Delegation von Geschäftsleuten
aus dem Baskenland führte.

Herr Ould Errachid bekräftigte in einer Presseerklärung am Rande einer


Begegnung mit der baskischen Wirtschaftsdelegation, die seit Dienstag einen
auskundschaftenden Besuchs zum Potenzial der Region abstattet: „Spanische
Geschäftsleute, im Besonderen baskische Geschäftsleute, begannen,
Aufmerksamkeit der Region der Sahara zu schenken, nachdem sie über die
bedeutenden öffentlichen Investitionen in Kenntnis gesetzt wurden, die
Marokko in diese Region eingepumpt hat.“

Der offizielle Verantwortliche stellte die Behauptung auf, dass die spanische
Delegation sich auf der Verwaltung der marokkanischen Bürger der Sahara
wegen ihrer politischen, wirtschaftlichen und sonstigen Angelegenheiten im
Zusammenhang mit ihrer Stadt aufgehalten habe, feststellend, dass die
Mitglieder der Delegation ihre Bewunderung im Hinblick auf das Niveau der
Entwicklung zur Sprache gebracht haben, die die Region und die ihr
zugewiesenen Investitionen bezeugen, und im Besonderen "die Stabilität, die
diese Stadt genießt".

Der Präsident des Regionalrates schob nach, dass die gewählten Beamten sowie
die Behörden weiterhin Projekte und Programme durchführen werden, die Teil
des von seiner Majestät dem König auf die Schiene gebrachten
Entwicklungsmodells für die südlichen Regionen des Königreichs sind.

Er erwähnte, dass spanische Geschäftsleute ihr Interesse am


Investitionspotential in der Region Laâyoune bekundeten, im Besonderen an
erneuerbaren Energien und modernen Industrien.

Die baskische Delegation unter der Führung von Frau Maria Tatu, der
baskischen Geschäftsfrau, die mehr als 30 Unternehmen und Hotelbetriebe
managt, traf sich mit dem Gouverneur der Region Laâyoune-Sakia El Hamra,
dem Gouverneur der Region Laâyoune, Abdel Salam Bakrat, sowie mit
Beamten des regionalen Investitionszentrums, der Handels-,-Industrie-und-
Dienstleistungskammer und der regionalen Zweigstelle des generellen
Unternehmensverbandes Marokko zusammen.

Der Direktor des regionalen Investitionszentrums erinnerte an die jüngste


Aktualisierung der Zentren, die hauptsächlich darauf abzielt, die Verfahren zur
Kennzeichnung von Investitionsprojekten zu beschleunigen und die Mission von
Geschäftsleuten leichtzumachen.

Er verwies die Delegation überdies auf die wirtschaftlichen Potenziale der


Region Laâyoune-Sakia El Hamra und auf die enormen
Investitionsmöglichkeiten, die sie in den verschiedenen Bereichen anbietet, vor
allem in der Meeresfischerei und in den erneuerbaren Energien.

Die baskischen Geschäftsleute werden sich nach Laâyoune nach Dakhla


begeben, um eine vergleichbare Entdeckungsmission zu unternehmen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten