Sie sind auf Seite 1von 4

BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER

Der einzige Effekt, den man nachwei- • Schrittlänge und Schrittfrequenz fähigkeit der Wadenmuskulatur ist
sen konnte, ist eine Verminderung der • Geschwindigkeit ganz entscheidend für Antritte. Also
Laktatkonzentration. Bei zu häufigen, • Lauftechnik bietet es sich an, am steilen Hang
gleichartigen Wiederholungen entste- • Krafteinsatz (nicht immer 100%) Rückwärtssprünge bergab zu machen.
hen durch Bildung stabiler, zentralner- • Belastung (Zugwiderstandsläufe) Der Spieler muss bei der Landung die
valer Bewegungsmuster (Engramme) • Durch Übergänge (über Hürden in Ferse oben halten und damit einen
motorische Barrieren. Mit anderen Wor- den Sprint starten) hohen Kraftaufwand erbringen. Zu
ten: Der Spieler wird nicht schneller, er • Distanz Anfang werden die Sprünge klein und
zementiert seine Geschwindigkeitsbar- • Dynamische Vorbelastung beidbeinig durchgeführt. Im Laufe der
riere bei seiner aktuellen Schnelligkeit. Zeit werden die Distanzen immer
Aus diesem Grunde macht der Leicht- Beispiel Geländevariation größer. Nach 4-6 Wochen kann man
athlet so wenig Sprints. Flacher Anstieg die Übung evtl. einbeinig durchführen.
• Antritte
Laufkoordination • Kniehebeläufe mit und ohne Man- Beispiel Geschwindigkeitsvariation
Das Training der Laufkoordination mit schetten • Tempowechselsprints in mehrere
Fußballern kann durch die Integration • Skippings Richtungen
von Hürden geschehen. Gemäß des • Übergänge, z. B. aus Kniehebelauf/ • Mit dem Tempo spielen
Prinzips der Wiedererkennung soll der Sprunglauf in Sprint • Wechsel zwischen kurzen Frequenz-
Fußballer anschließend genau so, wie und längeren Druckschritten
er über die Hürden gelaufen ist, auch Variation (s. Abb. u. r.) • Der Spieler muss kreativ sein!
„frei“ laufen und damit eine Transfer- • Am flachen Anstieg gibt es zwei
leistung erbringen. Wendemarken. Beispiel Krafteinsatzvariation
• Der Spieler läuft mit supramaxima- Hier trainiert der Sportler mit Zusatz-
Klassisches Schnelligkeitstraining ler (überhöhter) Geschwindigkeit von gewichten, etwa mit einem Flaschen-

Trainingsmethodische Variationen macht nicht schneller!


Die Antritts- und Sprintschnelligkeit
1 nach 2; er muss mit hoher Schritt-
frequenz laufen, nur dann ist die
zugsystem: Ein Spieler zieht einen
Zugschlitten oder einen zweiten Spie-
kann nicht ausschließlich oder nur Sache sinnvoll. ler an einem Seil hinter sich her. Der
für ein effektives Laufschnelligkeitstraining kaum durch Fußballsituationen, egal
ob Spielformen oder isolierte Sprint-
• Der Spieler läuft aus, geht um die
Wendemarke und läuft zurück.
zweite Spieler klinkt sich in der Nähe
des ziehenden Spielers aus und läuft
• Prinzip der Variation durch verän-
im Fußballtraining übungen ohne Ball, verbessert werden!
derte Aufgaben.
dann mit supramaximaler Geschwin-
digkeit weiter.
Reaktion: Variation im Training • Der Spieler fängt bei 2 mit Druck- Schon bei Einsatz eines leichten
Um die Schnelligkeit der Spieler zu schritten seinen Sprint an und soll Gewichts ist die Fuß-, Knie und Hüft-
Horst Allmann verbessern, ist progressives, direktes nun mit jedem Schritt Raum gewin- streckung bedeutend intensiver und
Laufschnelligkeitstraining erforderlich. nen (der Spieler muss sich extrem der Kniehub größer. Zudem ist eine ver-
Fußball-Lehrer und A-Trainer Leichtathletik Die Trainingsübung hat dabei eine vom Boden abdrücken). besserte Arm-Bein-Koordination sowie
gleiche Bewegungsstruktur wie die ein besserer Vorderfußaufsatz festzu-
Zielübung des Laufens. Modifikationen Steiler Anstieg (s. Abb. u. li.) stellen. Durch die Zeitdehnung, die
Ausgehend von seiner Erfahrung nerell lässt sich beobachten, dass zu ter hingegen beschränkt sich im glei- finden über Prinzip der kraft- und • Starts und Antritte durch den Widerstand erzielt wird, kön-
als Fußball-Lehrer und als späterer wenig effektive Mittel für die Verbes- chen Zeitfenster auf 120 bis 150 bewegungsorientierten koordinativen • Sprünge nen die Bewegungen bewusster aus-
Trainer von Spitzensprintern in serung der Schnelligkeit eingesetzt maximale Sprints. Variation statt. Der Sprint wird variiert, • Rückwärtssprünge bergab geführt werden. Denn wenn man nur
ganz Deutschland hat Horst All- werden. Eigentlich müsste ein Spitzenfußballer, nicht jedoch die Zusatzaufgaben. Rückwärtssprünge bergab führen zu hochfrequent läuft, hat man gar nicht
mann verschiedene trainingsme- der so viele Sprints macht, extrem Variiert werden: einer hohen Maximalkraft der Waden- die Zeit für einen guten Kniehub. Es
thodische Variationen entwickelt, Problem der Methodik schnell sein. Aber maximale Sprints • Gelände: bergauf, bergab muskulatur („Stiffness“). Die Stiffness- muss allerdings immer ein sprintmäßi-
mit denen er die Laufschnelligkeit Im Mittelpunkt des Trainings stehen führen nicht zu Verbesserung der
von Fußballern nachhaltig verbes- zumeist die maximalen Sprints. Diese Schnelligkeit, sondern ganz im Gegen-
Direktes Sprintkrafttraining - „steiler“ Berg Direktes Sprint(kraft)training
sert. Er bringt die Erfahrungswerte sind sehr wichtig, aber mit ihnen lässt teil zu einer Schnelligkeitsstagnation.
aus dem Sprint in den Fußball zu- sich die Antrittsschnelligkeit nicht ver- Für eine Untersuchung liefen Fußball-
rück. bessern. Seit 1990 wurden deutsche Amateure acht Wochen lang und W d
Wendemarkenläufe:
k läufe: 1-2x
1 2 aab-auf
b f bzw.
b-auf b auf-ab:
f b 3 3-5
5 SSerien
i
Spitzenspieler im linearen Sprint, nicht dreimal pro Woche in einem Block- Rückwärtssprünge
ssprünge bergab zentralnervale. koordinativ-techn. maximal-/ reaktivkraftdeterminierte
Erich Rutemöller hat einmal gesagt: aber im Bereich des Richtungswechsels Schnelligkeitstraining maximale An- Schnelligkeitsleistung Schnelligkeitsleistung
ins and outs

Wendemarke
„Darüber hinaus kann kein Spieler getestet. Bis 2005 war keine Verbesse- tritte. In den ersten drei Wochen je 1
mehr eine mangelnde Antrittsschnel- rung der Laufschnelligkeit festzustel- 5x15 m pro Training, in den nächsten
Sprünge
ligkeit durch hohe Spielintelligenz len. Der Einsatz spezifischer Mittel zu fünf Wochen 5x30 m. Nach dieser 20-25m 2

Wendemarke
kompensieren. Nur damit sind zum diesem Zweck ist seit 20 Jahren ste- enormen Trainingsdichte an maxima- 20m
Starts, Antritte Frequen „Druck“s
maximalkraft-reaktivkraftdeterminiert zsprint print
Beispiel wirkungsvolle Finten mit Tem- hengeblieben. len Sprints (bis zu 360 Sprints ohne
powechseln möglich. Erst explosive Spieltraining u. Wettspiele) war das Sprints im Anlauf 30m
Antritte schaffen Freiräume für Offen- Vergleich Sprinter – Fußballer Ergebnis ernüchternd: Es gab keine
Antritte Skippings mit/ohne
ne „Übergänge“:
Übergänge“:
sivaktionen.“ Im Trainingsalltag macht ein Fußballer Verbesserung der Laufschnelligkeit! Manschetten bergab
ab Skipping Sprint
Das gilt es zu bedenken, wenn Lauf- rund 500 bis 600 Antritte à 5 bis 25 m v(vorher) = 6,97 m/s Sprunglauf Sprint
schnelligkeit trainiert wird. Denn ge- bei vier Einheiten pro Woche. Ein Sprin- v(nachher) = 6,92 m/s

30 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 31


BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER

ges Laufen möglich sein. Ein zu hoher eignet sich besonders für die Bein- Start-, Antritts-, Sprint- und Sprungleis- Geschwindigkeit ihrer Entwicklung, lastung kann die Bodenkontaktzeit kurzen Distanz tatsächlich keine
Widerstand führt zu einer Sitzposition Hüft-Streckmuskulatur (Beinpresse, tung ein Vorteil gegenüber dem Geg- also die Explosivkraft, sind neben der deutlich verkürzt werden. Der rechte Chance!
und einem regelrechten Stampfen im Langhantel, Partner auf Schultern bei ner sein. Auch unmittelbar vor dem Reaktivkraft bei hoher Rumpfstabilität Spieler bremst den Sprung ab und hilft
Gehtempo. 4 Fixpunkten). Eine verbesserte neuro- Einsatz von Auswechselspielern ist im Fußballsport die bedeutendsten seinem Mitspieler nach oben. Nach je
Die Arbeit mit Zusatzgewichten ist eine muskuläre Aktivierung wird erzielt diese Form des Aufwärmens sinnvoll. leistungslimitierenden dynamischen zehn Sprüngen Aufgabenwechsel. Schwerathleten vs. Fußballer:
sehr schonende Belastung, denn die durch: Basisfähigkeiten für: • Counter-movement-jump (Sprung
Last liegt nicht in Form einer Hantel • Vermehrte Aktivierung der „schnel- Drei Schritte zum Sprint • Hohe Beschleunigungen Langhanteltraining mit Armeinsatz): 88 cm vs. 69 cm
auf den Schultern des Spielers, die Last len“ Typ-II-Muskelfasern durch kurz- Der sogenannte sprinttrainingsmetho- • Antritte Die Grundübungen mit Kniebeugen, • Dropjump (Tief-Hoch-Sprung) 70
liegt auf dem Boden. fristige Herabsetzung der relativ dische Dreischritt im kraftakzentuierten • Sprints Umsetzen und Reißen trainieren in cm vs. 59 cm
Im Training kann man verschiedene hohen Aktivierungsschwellen. Schnelligkeits-Training umfasst fol- • Sprünge einer einzigen Übung die (Schnell-) • 30m-Lauf: Die Zeit der Gewichthe-
Elemente kombinieren und zum Bei- • Für Minuten erhöhte Erregbarkeit gende Inhalte: • Schnelle Einzelaktionen Kraft der Bein-Hüft-Streckschlinge und ber erreichen nur die schnellsten
spiel die Kniebeuge mit Hantel, den der aktivierten motorischen Nerven- • Schritt 1: Maximale Krafteinsätze der haben eine hohe rumpfstabilisierende Fußballer.
Zugwiderstandslauf und schließlich zellen im Rückenmark (sie sind Bein-Hüftstrecker (schweres Gewicht, Sprinten = Springen Kraft. Die Tiefenkniebeuge ist die
den Sprint in einer Einheit direkt hin- schneller ansprechbar und senden explodieren). Eine Schnellkraftform, die im so Königsübung zur Verbesserung des
tereinandersetzen. Dabei ist folgendes schneller Impulse in die Muskulatur • Schritt 2: Explosiv-reaktive Sprünge genannten Dehnungs-Verkürzungs- Sprint-Antritts, der Sprintbeschleuni- Ein Fußballer der Spitzenklasse sollte
zu beachten: hinein). (leichtes Gewicht). Zyklus abläuft, ist die Reaktivkraft. gung und der Sprungkraft. eine Mindestleistung in der tiefen Knie-
• Nach Zugwiderstandsläufen immer • Kurzfristig erhöhte Reizübertragung • Schritt 3: Sprintläufe, Antritte (keine Trainieren lässt sie sich durch reaktive Es gibt einen positiven Zusammenhang beuge von 1,6 - 1,8 x Körpergewicht
freie Läufe anschließen. und -fortleitung der motorischen maximalen Sprints, sondern im koor- Sprungformen. Laut einer Studie wird zwischen der Sprintleistung über 10 bis haben. Dies gilt besonders für die „ge-
• Zuglast variieren. Nervenfaser über die neuromusku- dinativen Grenzbereich um 80 %). die Sprintkraft durch die horizontale 30 Meter und der am Körpergewicht netischen“ Sprintertypen. Ein Ausdau-
• In sogenannten Sets trainieren (Bsp. läre Endplatte zu den Muskelfasern Sprungkraft zehnmal stärker beein- relativierten Maximalkraft der Bein- ertyp wird hingegen eine geringere
Zuwiderstandslauf, 10er Sprunglauf, durch erhöhte Transmitterausschüt- flusst als durch vertikale Sprünge, z. B. Hüft-Streckerkette bzw. der (tiefen) Leistung erbringen als der Sprintertyp.
Antritte). tung. Jürgen Weineck: „Ohne ein spezielles, über Hürden. Diese sollten möglichst Kniebeuge. Unterschiedliche Ausprä-
• Übung mit Belastungsmanschetten Die Explosivkraft ist im Ergebnis deut- schnelligkeitsspezifisches Krafttrai- auf das Aufwärmen reduziert werden, gungen ergeben sich durch den „gene- Einsatz von Hanteln
(z. B. Oberschenkel- oder Fußgelenks- lich erhöht, weil alle Abläufe schneller ning ist ab einem bestimmten Leis- zumal sie mit dem eigentlichen Lauf- tischen“ Typ (d. h. Ausdauer- oder im Jugendbereich
manschette): 3x15 Hebungen pro und mit einer gesteigerten Frequenz tungsniveau eine Verbesserung der muster eines Fußballers wenig zu tun Sprintertyp) und das Maximalkraft-Aus- Hanteltraining kann schon im Alter
Bein, anschließend eineinhalb bis stattfinden. Daraus resultiert schließ- Schnelligkeit nicht mehr möglich. haben. gangsniveau. von zehn bis elf Jahren begonnen wer-
zwei Minuten mit den Manschetten lich ein optimierter und schnellerer Ziele sind vor allem ein erhöhtes Ma- Durch Einbeinsprünge der Spieler lässt Eine norwegische Studie untersuchte den. Zunächst wird nur mit einer leich-
laufen. Wenn man die Mannschetten nervaler Bahnungsprozess mit hoher ximalkraftniveau und eine schnelle sich daher ihre Sprungkraft trainieren den Zusammenhang zwischen Knie- ten Stange ohne Gewichte gearbeitet.
dann ablegt, erlebt man ein un- Typ-II-Muskelfaseraktivierung. Kraftentwicklung.“ und ihr Entwicklungspotenzial erken- beugen und 10-Meter-Sprints. Je mehr Ein führender Fußballclub in England
glaubliches Aha-Erlebnis, weil das Auf der motorischen Ebene bedeutet nen. Hierzu platzieren die Spieler Maximalkraft ein Sportler hatte, desto beginnt damit beispielsweise in dieser
Laufen viel leichter fällt. das kurzzeitig (bis max. 20 Min.) eine maximal fünf niedrige Kästen in gleich- schneller konnte er die Vergleichsstre- Altersstufe. Voraussetzungen:
• Kniehebeläufe bergab provozieren höhere Schnellkraftleistung vorwie- Kraft als relevanter Faktor mäßigen Abständen auf dem Boden. cke von zehn Meter laufen. Auch • Eine mehrjährige, allseitige Grund-
eine Zwangssituation, denn wenn gend durch höhere Explosivkraft. Es Die konditionsmotorische Sprintleis- Nun sollen sie vom Boden auf den Kas- Schwerathleten (Kugelstoßer, Ham- kraftausbildung
man nicht schnell genug ist, fällt werden kurzfristig Schnellkraftreserven tungskomponente Kraft ist im Fußball ten, auf den Boden und den nächsten merwerfer, Gewichtheber), die über- • Geplantes, längeres Techniktraining
man unweigerlich hin. erschlossen, die man sonst gar nicht ein oft unterschätzter Leistungsfaktor. Kasten usw. springen (s. Praxis). Spie- haupt kein Sprinttraining absolvieren, mit geringen Lasten
aktivieren kann. Liegt eine Stagnation in der Schnellig- ler mit geringer Antrittsbeschleunigung sind aufgrund ihrer hohen maximalen • Keine orthopädische Auffälligkeit
Explosivität durch Vorbelastung keitsentwicklung vor, lassen sich über stellen die Kästen eng zusammen, Spie- Beinstreckkraft in der Sprintbeschleu- • Korrigierte Beinlängendifferenzen,
Das Prinzip der kurzzeitigen, maxi- Transfer auf den Fußball die Kraft weitere Fortschritte erzielen. ler mit hoher Beschleunigung viel nigung – also im Antritt – oft schneller da es sonst zu Fehlbelastung der Wir-
malen Vorbelastung (posttetanische Die posttetanischen Schnellkraftpoten- Die körpergewichtsrelativierte Maxi- weiter auseinander. In der Regel sind als Klassesprinter und das trotz der in belsäule kommt
Potenzierung) bedeutet eine kurzfris- zierung sollte man in der unmittelba- malkraft (Absolutkraft, dividiert durch Spieler mit kürzeren Bodenkontaktzei- der Regel sehr hohen Körpermasse und • Beachtung der Entwicklung
tige Leistungssteigerung der Explosiv- ren Wettspielvorbereitung, also in der Körpergewicht) der An- bzw. Vortriebs- ten schneller und haben perspektivisch der mangelnden Laufkoordination. In
kraft und somit der Schnellkraft nach Aufwärmphase nutzen. Wenn man aus muskulatur (überwiegend die Bein- ein größeres Potenzial, sich in Antritt, den Dortmunder Westfalenhallen sind Fazit
willkürlichen Maximalkontraktionen. Es der Kabine kommt kann die höhere Hüft-Streckmuskulatur) sowie auch die Sprint und Sprung weiterzuentwickeln. Schwerathleten über eine Strecke von Ein Schnelligkeitstraining im Fußball
Mit Hilfe der reaktiven, plyometrischen 30 Metern gegen Sprinter angetreten unter fußballspezifischen Anforderun-
Sprungform (s. Abb. u. l.) mit Stützent- und die Sprinter hatten auf dieser recht gen ist definitiv machbar! •
Kraft
Kr
raft Antritt / Sprintb
Sprintbeschleunigung
beschleunigung

Zeitdruck
Zeitd
d
druck Sprintkraft Kraftfähigkeit
Kraftfäh
higkeit Langhanteltraining
Erscheinungs
Erscheinungs- Sprungkraft
Schnellkraft
Schne
ellkraft SSprintkraft
Sprint
i tkraft
k f Test-Indikator:
T I dik 20
20m - SSprintzeit
i i
form Schußkraft
Wurfkraft Bein-Hüft-Streckmuskulat
t Stre k usk lat Eigenständige
i enstä
Die Übungen aus dem Gewichtheben garantieren ...
Kontraktions- Kontraktionsform
Kon form Kräftigung • die komplexe Entwicklung ganzkörperlicher Kraftfähigkeiten
geschwindigk.
geschwindigk. • Krafttraining in Muskelschlingen mit großer Muskelbeteili-
Dynamische Explosiv- Kontraktions- Reaktiv-
Komponenten
mp Eigenständige
tä Maximalkraft kraft geschwindigk.
geschwindigk. kraft Schultermuskulatur gung (z. B. Bein-Hüft-Streckschlinge)
Muskelfasern
Kontraktionsform
on
Rückenmuskulatur
• einen hohen Anspruch an die sogenannte „3-D-
Trainingg „indirekt“
kt Training „direkt“ Kurze Koordination“ mit Verbesserung der Rumpfstabilität
Bodenkontaktzeiten • bei höheren Lasten eine deutliche Verbesserung der Maxi-
Dynamische Explosiv-
Explosiv- Reaktiv- <170ms malkraft und somit der Schnellkraft
Maximalkraft-Methode
Maximalkraft-Metho
ode Sprünge
Sprints imMaximalkraft
Anlauf kraft
kr
raft kraft (vertikal-horizontal)
Wadenmuskulatur • ein großes Transferpotenzial auf Sprung- und Sprintkraft
Sprints im Anlauf
reaktiv reaktiv • die gute körperliche Vorbereitung (Rumpfstabilisierung) für
Dynam. realisiertes Steilheit
Steilh
heit des Schnellkraft im Dehnungs- Dynam. realisiertes im schnellen Dehnungs- reaktive Sprungformen
Kraftmaximum Kraftanstiegs
Krafta
anstiegs Verkürzungs-Zyklus (DVZ) Kraftmaximum Verkürzungs-Zyklus
• eine hohe Risikominderung von Verletzungen

32 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 33


BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER

1. Balkenhantel 2. Einsatz von Gewichtsmanschetten


1 1 2
Schnellkrafttraining an der Balkenhantel Oberschenkelmanschetten
• Horst Allmann hat speziell für Fußballer eine Balken- • Der Spieler hat an jedem Oberschenkel Manschetten mit
hantel (Foto 2) entwickelt, die es ermöglicht, Krafttrai- neunhundert Gramm befestigt (Foto 1).
ning auf den Platz zu bringen. • Damit überspringt er zuerst beidbeinig fünf Hürden, um
• Dieses Gerät dient primär dazu, die Schnellkraft zu trai- danach über vier Stangen mit hoher Knieführung (Foto 2)
nieren. Daneben wird die allgemeine Rumpfmuskulatur zu laufen. Abschließend läuft er noch ein paar Meter aus.
gestärkt. • Hinweis: Der Spieler sollte beim Laufen groß bleiben.
• Die Gewichtsauflagen können an drei verschiedenen
Haltepunkten befestigt werden, so dass der Hebelwider- Fußmanschetten
stand, gegen den der Sportler arbeitet, individuell verstellt • Zwei Fußmanschetten werden unterhalb der Waden-
2 werden kann. 3 muskulatur angelegt.
• Übungsmöglichkeiten s. u. • Mit der Zusatzlast läuft der Spieler im Kniehebelauf.
• Hinweis: Die Hüfte muss gestreckt werden.
• Hat der Spieler 30 Meter damit zurückgelegt, soll er die
Manschetten ausziehen und die gleiche Übung ausführen.
• Als Variation wird die Übung mit einem weiteren Wider-
stand durchgeführt. Dem Spieler wird ein Seil um den
Bauch gebunden, das der Trainer hält (Foto 3).

Übungen 3. Kastensprünge
1 2 Tiefe Kniebeuge
• Die Hauptübung an der Balken-
hantel ist die Kniebeuge.
• Dazu legt der Sportler den Balken
auf seine Schultern (Foto 1).
• Nachdem die Entriegelung besei-
tigt wurde (Foto 2), kann die
Übung beginnen.
• Wichtig ist, dass der Rücken immer
gerade bleibt.
• Sollte die Fußgelenkbeweglichkeit
nicht groß genug sein, können
unter die Fersen zwei kleine Schei-
ben gelegt werden.
• Hüftbreit stehen.

1 2
Anreißen bis Brusthöhe Organisation und Ablauf hat, schließt er seinen Sprung auf den Startkasten mit einer
• Aus dem aufrechten Stand in die • Fünf Kästen stehen im Abstand von einem Meter. Rechtsdrehung ab usw.
Knie gehen (Foto 1). • Zum Aufwärmen führen die Spieler beidbeinige Sprünge
• Beim Aufrichten wird die Balken- aus. Dazu springen sie abwechselnd auf Boden und Hinweise
hantel bis zur Schulter gezogen Kasten. • Auf einen stabilen, aufrechten Oberkörper achten.
(Foto 2). • Zielübung: Die Kästen sind nun im Abstand von fünf • Der Blick soll immer nach vorne gerichtet sein, nicht nach
• Gerader Rücken! Metern postiert. Nun werden Sprünge nach demselben unten.
• In dieser Übung wird besonders die Muster wie zum Aufwärmen, aber mit nur einem Bein aus- • Die Bodenkontaktzeit ist so kurz wie möglich zu halten.
Bein-Hüftstreckmuskulatur trainiert. geführt. • Die Abstände je nach Leistungsniveau der Spieler langsam
• Als Variation kann die Hantel über • Nach jedem Durchgang das Bein wechseln, so dass nicht vergrößern. Die Erweiterung jeweils um einen Meter ist
den Kopf geführt werden. nur das starke Bein trainiert wird. empfehlenswert.
• Koordinative Variation: Der Spieler springt beidbeinig vom • Bei der Zielübung ist ein kleiner Anlauf von ein bis zwei
Kasten mit einem kurzen Bodenkontakt auf den zweiten Metern sehr hilfreich.
Kasten. Im Sprung auf den Kasten erfolgt eine Links-
drehung. Nachdem er wieder nur kurz den Boden berührt

34 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 35


BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER BUND DEUTSCHER FUSSBALL-LEHRER

4. Partnerübung mit Medizinbällen 5. Training mit Schlitten und Gummiseil


1 1
Ablauf und Organisation Variables Zugtraining
• Die beiden Partner stehen sich im Abstand von vier bis • Am Bauch des Spielers wird ein Gürtel mit Zugschlitten
fünf Metern gegenüber. befestigt.
• Jeder von ihnen hält einen Medizinball in der Hand. • Der Spieler soll zehn bis fünfzehn Meter laufen (Foto 1),
• Ein Spieler wirft den Ball explosiv aus der Hocke. Der um dann in den freien Lauf überzugehen (er löst das Band
zweite Spieler rollt zeitgleich den zweiten Ball zum Partner des Gürtels).
(Foto 1). 2 • Variation: Zwischen zwei Spielern, die einen Gürtel um
• Nach ein paar Durchgängen die Aufgaben wechseln. den Bauch haben, wird ein elastisches Gummiseil befe-
• Je nach Leistungsniveau kann nach jedem Wurf bzw. stigt. Die Spieler gehen soweit auseinander, bis das Seil
Rollen die Aufgabe getauscht werden. gespannt ist.
• Der vordere Spieler zieht den hinteren in supramaximaler
Variation (Bild 2) Geschwindigkeit (Foto 2).
• Die beiden Spieler stehen sich nun versetzt gegenüber.
2 • Der Ball wird geradeaus, in den noch nicht besetzten
1 Zugtraining an einer Befestigung
Raum geworfen. • Der Gürtel um den Bauch des Spielers, ist mit zwei elas-
• Während der Flugphase müssen beide Partner in Position tischen Bändern an den Pfosten befestigt (Foto 1, alter-
laufen, um den Ball des jeweils anderen Spielers fangen nativ: an der Bande, am Zaun u.a.).
zu können. • Vor ihm liegen drei Hütchen, eines zentral, die anderen
• Den gefangenen Ball sofort wieder werfen und schnell beiden auf den Halbpositionen.
den anderen Ball wieder fangen usw. 2 • Die Aufgabe ist nun, im Sprint gegen den Widerstand die
Hütchen mit den Fingern zu berühren, wieder in die Aus-
Hinweis gangsposition zu kommen, um dann das nächste Hütchen
• Auf einen geraden Rücken achten. zu erreichen (Foto 2).
• Das Timing der Würfe ist entscheidend.

Herzfrequenz-Monitoring
Team-Training
Fußballspezifisches Konditionstraining war ein Leit-
thema auf dem Internationalen Trainer-Kongress 2010
des BDFL in Düsseldorf.

Mit dem einfach zu handhabenden Telemetriesystem der


acentas GmbH lässt sich ohne großen Aufwand die kör-
perliche Belastung verschiedener Spielformen im Team
visualisieren und in den Aufbau des fußballspezifischen
Ausdauertrainings einbinden.

Der Betreuer kann neben dem subjektiven Empfinden


den Einsatz jedes Spielers objektiv mit Messwerten über-
prüfen. Das hat den Vorteil, dass eine Überbeanspru-
chung schnell erkannt wird und für die
Regenerationszeit berücksichtigt werden kann.

Auf der anderen Seite kann sich kein Spieler mehr in der
Gruppe verstecken. Standardisierte Leistungstests wie
Cooperlauf, Feldstufentest, Shuttle Run Test oder son-
stige erhalten mit der Herzfrequenz als Zusatzparameter
eine neue Qualität.

36 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 InternatIonaler traIner-Kongress 2010 37