Sie sind auf Seite 1von 35

Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.

html

Datum

Jul 2016

27548. Ein Patient wird Ihnen mit Verdacht auf ein Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
zugewiesen. In der neurographischen Untersuchung finden Sie in vier untersuchten
Nerven eine verlangsamte Nervenleitgeschwindigkeit. Welche weiteren Messwerte
erhärten die Verdachtsdiagnose?
(3 richtige Antworten)

Deutlich verlängerte F-Wellen in zwei motorischen Nerven


Verlängerte distale Latenzen
Inkomplette Leitungsblöcke

DDr. Gönn Dir: ...


F-Wellen: Entstehen durch antidrome Leitung des Impulses und retrograden Erregung
einzelner α-Motoneurone im Bereich des Axonursprungs im RM -> Der Impuls geht dann
wieder entlang der ganzen Nervenfaser und wird nach der M-Welle als F-Welle registriert
(niedrigere Amplitude)
Die Zeit zw. M- und F-Welle wird als F-Wellen Latenz bezeichnet und ist bei Guillain Barre
verlängert
Inkompletter Leitungsblock: Nur ein paar der Nervenfasern leiten weiter -> Parese
(Kompletter Leitungsblock entspräche einer Plegie)
Distale Latenzen: Bezeichnet die Dauer zw. Reiz und entsprechender Antwort
Fr, 05. Mai, 16:27

Jul 2016

27549. Ein 30-jähriger Patient kommt in die Akutambulanz, da er am Morgen nach


besonders tiefem Schlaf mit einer schlaffen Parese für die Streckung im rechten
Handgelenk, Streckung der Finger rechts und einem bamstigen Gefühl am
Handrücken rechts zwischen 1. und 2. Finger aufwachte. Was ist die
wahrscheinliche Diagnose?

Läsion des N. radialis


0 Kommentare

1 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jul 2016

27550. Bei einem Patienten besteht eine periphere Parese distal an der linken
unteren Extremität. Diese Parese kann anatomisch gesehen bedingt sein durch eine
Läsion im Bereich:
(3 richtige Antworten)

der motorischen Vorderhornzellen


der Nervenwurzeln
der peripheren Nerven
0 Kommentare

Jul 2016

27551. Bei einem Patienten mit schweren choreatischen Bewegungsstörungen


wurde genetisch ein Morbus Huntington gesichert. Sein gesunder Sohn wendet sich
an Sie mit der Bitte um eine genetische Beratung. Welche der folgenden Aussagen
bezüglich der Genetik über M. Huntington ist richtig?

M. Huntington zeigt typischerweise das Phänomen der Antizipation. Die Symptome


von Mutationsträgern werden im Laufe der Generationen schwerer und treten
tendenziell früher auf.
0 Kommentare

Jul 2016

27552. Bei der Untersuchung einer Parese wird der Kraftgrad angegeben. KG 3
bedeutet:

Bewegung gegen die Schwerkraft möglich


0 Kommentare

Jul 2016

27553. Eine 35-jährige Patientin stellt sich wegen chronischer Kopfschmerzen vor.
Diese bestehen seit mehr als einem halben Jahr und führen zu häufigen
Krankenständen. Welche anamnestischen Fragen sind essentiell für die
Differentialdiagnose Migräne bzw. Spannungskopfschmerz?
(3 richtige Antworten)

Wo sind die Kopfschmerzen lokalisiert?


Sehen Sie vor dem Auftreten der Kopfschmerzen flimmernde Zacken?
Verbessert oder verschlechtert körperliche Aktivität den Kopfschmerz?
0 Kommentare

Jul 2016

27554. Eine 64-jährige Patientin hat seit 3 Wochen Schmerzen in der proximalen
Extremitätenmuskulatur, eine proximale Schwäche an Armen und Beinen und
druckschmerzhafte Muskeln. Im Blutbefund sind die Kreatinkinase, die
Transaminasen und die Aldolase erhöht und die Blutsenkungsgeschwindigkeit ist
deutlich beschleunigt. Welche Befunde finden Sie höchstwahrscheinlich in der
Elektromyografie?
(2 richtige Antworten)

Pathologische Spontanaktivität
Myogene Potentiale
0 Kommentare

Jul 2016

27555. Eine 43-jährige Patientin, die viel manuell arbeitet, hat seit über einem Jahr
Kribbelparästhesien im Daumen und Zeigefinger rechts nach manuellen Tätigkeiten,
nachts Schmerzen im Handgelenk rechts, in Arm und Schulter ziehend. Sie finden
keine Parese und keine Muskelatrophie. Welche Befunde sind in der Neurografie zu
erwarten?
(2 richtige Antworten)

Verlangsamte sensible Nervenleitgeschwindigkeit im N. medianus

2 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Verlängerte distal motorische Latenz im N. medianus


0 Kommentare

Jul 2016

27556. Eine 70-jährige Patientin hat seit 2 Monaten heftige, einschießende


Schmerzen im Bereich des linken Oberkiefers, die nur einige Sekunden andauern
und 20–100 Mal am Tag auftreten. Kauen oder sprechen kann die Attacken
auslösen. Der neurologische Status und ein zerebrales MRT sind unauffällig. Welche
ist die wahrscheinlichste Diagnose?

Trigeminusneuralgie
0 Kommentare

Jul 2016

27557. Ein 46-jähiger Patient kommt wegen heftiger Schmerzen lumbal mit
Ausstrahlung in die linke aber auch rechte untere Extremität in die Ambulanz.
Anamnese und Status sprechen für eine radikuläre Läsion S1 rechts,
möglicherweise zusätzlich L5 links. Im Hinblick auf eine mögliche Caudaläsion
stellen Sie folgende anamnestische Frage:

Haben Sie eine Blasenstörung bemerkt?


0 Kommentare

Jul 2016

27558. Eine Patientin mit Verdachtsdiagnose einer schubförmig verlaufenden


Multiplen Sklerose wird untersucht, um die Diagnose zu bestätigen. Welche ist die
wesentlichste Untersuchung zur Diagnosesicherung?

MR-Untersuchung

DDr. Gönn Dir: Diagnostik:


- Liquoruntersuchung: leichte lympho-plasmazytäre Pleozytose, leicht erhöhter
Totalproteingehalt, deutliche Vermehrung von IgG mit oligoklonaler Produktion des IgGs
(autochthones IgG) -> oligoklonale liquor-IgG-Banden
- MEP und VEP: Latenzzeitverlängerung der evozierten Potentiale
- CT und MRT: Im CCT sind Entmarkungsherde als hypodense Areale sichtbar. Früher sind
Entmarkungsareale im MRT sichtbar. Gadolinium-verstärkte MR-Tomogramme
ermöglichen Aussagen über die Aktivität der Herde.

CAVE: MS Diagnostik ergibt sich aus klinischer Symptomatik mit schubförmigen Verlauf
und den genannten zusätzlichen Untersuchungen. MS-Diagnosekriterien (McDonald)
beachten!
Fr, 05. Mai, 17:12

Jul 2016

27559. Ein 26-jähriger Patient gibt an, dass er 2–4 Mal pro Monat an
Kopfschmerzen leidet. Diese sind bilateral, drückend, von mittlerer Intensität,
manchmal begleitet von geringer Übelkeit, jedoch sonst ohne Begleitsymptome. Die
Attacken dauern ohne Medikation bis zu 10 Stunden an. Welche Therapie ist erste
Wahl zur Behandlung der Attacken?

Nicht-steroidales Antirheumatikum
0 Kommentare

Jul 2016

27560. Welche Untersuchung ist die hilfreichste zur differentialdiagnostischen


Abgrenzung zwischen einer Läsion des Plexus brachialis und einer radikulären
Läsion?

Elektromyografie

3 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

0 Kommentare

Jul 2016

27561. Eine 40-jährige Frau entwickelte etwa 8 Tage nach einem gastrointestinalen
Infekt symmetrische, distal betonte Paresen, zuerst an den Beinen, dann an den
Armen und distal betonte Parästhesien an Armen und Beinen. In der
neurologischen Untersuchung finden sie zusätzlich zur schlaffen Parese fehlende
Muskeleigenreflexe. Welche Zusatzuntersuchungen sind akut in die Wege zu leiten?
(2 richtige Antworten)

Lumbalpunktion
Elektroneurografie
0 Kommentare

Jul 2016

27562. Bei einem 75-jährigen Patienten mit rigid-akinetischem Parkinsonsyndrom


und L-Dopa Therapie seit 7 Jahren kommt es zu einem Wirkverlust der
medikamentösen Therapie. Diese zeigen sich in motorischen Fluktuationen und
On-Off Schwankungen. Welches sind weitere mögliche Komplikationen der L-Dopa
Langzeittherapie?
(2 richtige Antworten)

Dystonien
Psychose
0 Kommentare

Jul 2016

27563. Ein 62-jähriger Mann stellt sich mit seiner Frau vor. Die Frau beklagt, dass
sich die Persönlichkeit ihres Mannes zuletzt verändert hätte. Er würde neuerdings in
der Öffentlichkeit peinliche Dinge tun, wie zum Beispiel Menschen etwas
Unangenehmes ins Gesicht zu sagen oder beim Besuch von Lokalen spontan zum
Singen von Liedern zu beginnen. Weiters hätte sich sein Gedächtnis verschlechtert.
Was ist Ihre Verdachtsdiagnose?

Frontotemporale Demenz
0 Kommentare

Jul 2016

27564. Ein 30-jähriger Mann wird nach einem ersten generalisierten tonisch-
klonischen Anfall mit lateralem Zungenbiss zu Ihnen in die Notaufnahme gebracht.
Im neurologischen Status zeigt er keine Auffälligkeiten. Eine strukturelle Abklärung
mittels MRT des Gehirns sowie ein EEG ergeben ebenfalls keine Auffälligkeiten.
Anamnestisch berichtet der Mann, dass er die letzten Tage sehr wenig und zuletzt
gar nicht geschlafen habe und außerdem im Rahmen einer Geburtstagsfeier
größere Mengen an Alkohol konsumiert hätte. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

Gelegenheitsanfall
0 Kommentare

Jul 2016

27565. Ein 43-jähriger Patient wird nach einem Frontalzusammenstoß bewusstlos


aus dem Auto geborgen. Der Notarzt entschließt sich, einem Hirnödem
entgegenzuwirken. Dazu

intubiert und beatmet er den Patienten.


0 Kommentare

Jul 2016

27566. Was sind Indikatoren in Zusatzuntersuchungen, die an das Vorhandensein


oder an die Entwicklung einer Alzheimer Demenz denken lassen?
(2 richtige Antworten)

Hippokampusatrophie im Schädel-MRT

4 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Ein reduzierter Glucosestoffwechsel im FDG-PET des Gehirns


0 Kommentare

Jul 2016

27567. Welchem Gefäßversorgungsgebiet ist ein Insult mit beinbetonter


Hemiparese rechts und Blasenstörung zuzuordnen?

Linke Arteria cerebri anterior


0 Kommentare

Jul 2016

27568. Eine 64-jährige Patientin kommt wegen Zitterns beider Hände in Ihre
Ordination. Bei der klinischen Untersuchung finden sich kein Rigor und keine
Hypokinese. Zur Differentialdiagnose weisen Sie sie zur folgenden
Laboruntersuchung zu:

Schilddrüsenhormone
0 Kommentare

Jul 2016

27569. Ein 60-jähriger Patient kommt mit einem beinbetonten zentralen


Hemisyndrom links zur Aufnahme. Anamnestisch berichtet er über einen
schleichenden Verlauf der Beschwerden, das Akut CT zeigt eine kreisrunde
homogen Kontrastmittel-aufnehmende Struktur rechts an der Falx. Ihre Diagnose
lautet:

Meningeom
0 Kommentare

Jul 2016

27570. Ein 19-jähriger Patient kommt zur Durchuntersuchung, weil seit mehreren
Jahren eine zunehmende Gang- und Standataxie aufgefallen ist. Anamnestisch
finden sich motorische Auffälligkeiten schon seit dem Schulalter, neben cerebellären
Zeichen im Status zeigt sich ein Verlust der Tiefensensibilität an beiden unteren
Extremitäten. Auffällig ist auch ein Hohlfuß und eine Kyphoskoliose. Wie lautet Ihre
Verdachtsdiagnose?

Friedreich Ataxie
0 Kommentare

5 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jul 2016

27571. Eine 23-jährige Studentin liegt nach einem SHT bei einem Radunfall im
Koma. Die gemessenen Hirndruckwerte sind nicht beherrschbar, die Pupillen weit
und lichtstarr, die betreuende Intensivstation vermutet das Vorliegen eines
dissoziierten Hirntods. Der Freund der jungen Frau spricht sich gegen eine Meldung
als Spenderin aus. Wie sind in diesem Fall die rechtlichen Bedingungen für eine
Hirntoddiagnostik?

Es könnte ohne Zustimmung des Freundes mit der Hirntoddiagnostik begonnen


werden.

DDr. Gönn Dir: "Die Begutachtung eines potentiellen Organspenders erfolgt erst,
nachdem ein für
einen suffizienten Behandlungsversuch ausreichendes Zeitintervall seit dem Beginn
der Symptomatik verstrichen ist. Voraussetzung ist eine lückenlose Dokumentation
der klinischen Symptomatik und der therapeutischen Maßnahmen seit
Beginn der Behandlung. Ferner muss gemäß der österreichischen Rechtslage
sichergestellt
sein, dass sich der Patient nicht zu einem früheren Zeitpunkt gegen
eine Organentnahme ausgesprochen hat („Widerspruchslösung“). Eine Zustimmung
der Angehörigen ist von Rechts wegen nicht erforderlich."
Do, 05. Jan, 18:05

Jul 2016

27572. Zur Aufnahme kommt eine 45-jährige Patientin mit einer Anamnese von
Kopfschmerzen über die letzten 4 Tage. Am Tag der Aufnahme kam es zu einer
Bewusstseinsstörung mit Somnolenz sowie einem erstmaligen generalisierten
epileptischen Anfall. Durch welche Befunde wird die Verdachtsdiagnose der Herpes
simplex Meningoenzephalitis erhärtet?
(3 richtige Antworten)

Liquorzellzahl von 750/3


Beidseits temporal Theta- Delta Herde im EEG
Kraniale MR mit beidseits temporobasalem Ödem und Zeichen der Gewebsläsion

DDr. Gönn Dir: ...


Initialsymptome der Herpes-Simplex-Enzephalitis:
Kopfschmerzen, epileptische Anfälle, aphasische Störungen, rasche Bewusstseinstrübung,
Hemiparese
Diagnostik:
EEG -> Komplexe mit Theta- und Deltawellen
Liquor -> blutig/xanthochromer Liquor, leichte Pleozytose (unter 900/3),
ELISA/PCR -> Nachweis von Virusantikörper bzw. Virus
CCT oder besser MRT -> Nachweis von Ödemen/Gewebeläsion v.a. temporobasal

Therapie: Aciclovir! + Hirnödemtherapie (FRÜH BEGINNEN)

Letalität behandelt >20%, unbehandelt 4/5


Sa, 06. Mai, 11:55

Jul 2016

27573. Ein 46-jähriger Patient entwickelte neben Dysästhesien innerhalb von 2


Tagen eine mäßige schlaffe Tetraparese. Sie behandeln unter der
Verdachtsdiagnose der Polyradiculitis mit:

Immunglobulin i. v. oder Plasmapherese


0 Kommentare

Jul 2016

27574. Eine 63-jährige Patientin kommt wegen beidseitigen unwillkürlichen

6 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Augenschlusses mit intermittierender Kontraktion der periorbitalen Muskulatur in


Ihre Ordination. Die Patientin ist dabei unfähig, die Lider zu öffnen und damit
funktionell blind. Wie lautet Ihre Vermutungsdiagnose?

Blepharospasmus
0 Kommentare

Jul 2016

27575. Eine 27-jährige Patientin leidet seit mehreren Wochen unter wechselnden
Doppelbildern, einer Ptose rechts sowie einer Schwäche der Kau- und
Sprechmuskulatur. Sie stellen die Verdachtsdiagnose einer Myasthenia gravis.
Welche diagnostischen Maßnahmen ergreifen Sie, um Ihren Verdacht zu prüfen?
(3 richtige Antworten)

Repetitive Nervenstimulation
Antikörper gegen Acetylcholinrezeptoren
Tensilontest

DDr. Gönn Dir: ...


Repetitive Nervenstimulation: Wenn die 5. Amplitude im Vergleich zur 1. Amplitude
mindestens um 10% kleiner ist, liegt ein für die Myasthenia gravis typisches "Dekrement"
vor.
Antikörper können auch bei anderen Erkrankungen vorhanden sein
Tensilontest: Gabe von AChE-Hemmern -> Besserung der Symptomatik

Körperliche Untersuchung: etroffene Patienten ermüden bei Durchführung repetitiver


Handlungen (z.B. schnelles Öffnen und Schließen der Hand) schnell.
Sa, 06. Mai, 13:18

Jul 2016

27576. Ein 38-jähriger Patient wird nach einer Kopfschmerzattacke an Ihrer


Ambulanz vorgestellt. Anamnestisch habe es sich um einen donnerschlagartigen
Kopfschmerz „wie noch nie“ gehandelt. Derzeit bestünden weiterhin leichte
Kopfschmerzen, ansonsten sei der Patient aber beschwerdefrei. Welche der
folgenden Untersuchungen setzen sie in der Folge ein, um die vermutete Diagnose
einer Subarachnoidalblutung zu bestätigen oder auszuschließen? (3 richtige
Antworten)

CCT/CT-Angiographie
Digitale Subtraktionsangiographie
Lumbalpunktion
0 Kommentare

Jul 2016

27577. Eine 19-jährige übergewichtige Patientin kommt wegen seit Tagen


zunehmender Kopfschmerzen mit Übelkeit, Erbrechen und Sehstörungen zur
Aufnahme. Die CT-Untersuchung ist ebenso unauffällig wie der neurologische
Status mit Ausnahme der Gesichtsfelduntersuchung. Wie lautet die primäre
Verdachtsdiagnose?

Pseudotumor cerebri
0 Kommentare

Sep 2015

25372. Ein 73-jähriger Patient wird wegen eines kurzfristigen Visusverlusts am


rechten Auge und fraglicher neurologischer Beschwerden an Sie überwiesen. Sie
möchten herausfinden, ob es sich um eine TIA handelte und fragen den Patienten:

Hatten Sie eine Gefühlsstörung der linken Hand?

7 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

0 Kommentare

Sep 2015

25373. Bei der Kraftprüfung eines Patienten mit radikulärer Läsion L4 rechts findet
sich für das Strecken im Kniegelenk eine herabgesetzte Kraft. Die Streckung im
Knie ist gegen Widerstand nicht möglich, sehr wohl aber gegen die Schwerkraft. Es
handelt sich um eine Parese mit dem:

Kraftgrad III

Prof. Der Hüftwangen: 0 - keine erkennbaren Muskelkontraktionen | 1 - keine


Bewegung jedoch Muskelkontraktionen | 2 - Bewegung nach Aufheben der Schwerkraft |
3 - Bewegung gegen die Schwerkraft | 4 - Gegen leichten Widerstand | 5 - gegen
erheblichen Widerstand
So, 22. Mai 2016, 12:52

Sep 2015

25374. Eine 70-jährige Patientin hat seit 2 Monaten heftige, einschießende


Schmerzen im Bereich des linken Oberkiefers, die nur einige Sekunden andauern
und 20–100 Mal am Tag auftreten. Kauen oder sprechen kann die Attacken
auslösen. Der neurologische Status und ein zerebrales MRT sind unauffällig. Welche
ist die wahrscheinlichste Diagnose?

Trigeminusneuralgie

Malwina Matkowska Jarosz: im Bereich des Hirnstamms. diagnose MRT,


Lumbalpunktion, Angiographie. therapie phenytoin, carbamazepin
Mi, 18. Mai 2016, 20:55

DDr. Gönn Dir: Bedingt durch mechanische Irritation der Trigeminuswurzel im


Kleinhirnbrückenwinkel (vaskulär/tumorös bedingt) -> mikrochirurgische Dekompresson
der Trigeminuswurzel (nach Janetta), davor aber konservative Therapie ausschöpfen
(medikamentös: Antikonvulsiva, v.a. Carbamazepin)

DD: v.a. bei atypischer Trigeminusneuralgie (migräniform, im Augenbereich lokalisiert)


-> Glaukomanfall!
(Bei Glaukomanfall ist Pupille erweitert, bei Trigeminusneuralgie häufig miotisch)
So, 07. Mai, 11:14

8 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2015

25375. Ein 59-jähriger Patient wird wegen des Verdachts auf Wallenberg-Syndrom
aufgenommen. Anamnestisch trat in der Nacht plötzlich ein Drehschwindel auf,
auch bemerkte der Patient eine Schluckstörung. Welche Zeichen im Status
sprechen für ein Wallenberg-Syndrom?
(3 richtige Antworten)

Hornersyndrom auf der Seite der Läsion


Störung der Sensibilität für Schmerz- und Temperatur kontralateral zur Läsion
Ataxie homolateral zur Läsion

Malwina Matkowska Jarosz: Hirnstamminfarkte zeigen gekreuzte Symptome. Das


Wallenberg-Syndrom kommt durch den embolischen Verschluss der A. cerebelli posterior
inferior (PICA) oder der A. vertebralis zustande. Schwindel, Hirnnervenausfälle (welche die
Höhe anzeigen), eine Paraparese der Beine oder beinbetonte Tetraparese sind
Leitsymptome; eventuell treten auch alternierende Hemiparesen auf. Störungen der
Okulomotorik (vertikal=mesenzephal; horizontal=Pons), eine Dysarthrie und
Schluckstörungen sind häufig. Wechselnde Bewusstseinslage.
Mi, 18. Mai 2016, 20:59

Sep 2015

25376. Ein 58-jähriger Patient hat Ihnen berichtet, dass er am Morgen mit einer
Ungeschicklichkeit der linken Hand aufgewacht sei. Sie schließen daraus auf ein
Problem der Motorik. Was möchten Sie mit Ihrer nächsten Anamnesefrage
herausfinden?

Ob eine Parese oder eine Ataxie vorliegt


0 Kommentare

Sep 2015

25377. Ein 70-jähriger Patient wird Ihnen vom Hausarzt mit brennenden
Schmerzen an beiden Fußsohlen zugewiesen. Es bestünde ein langjähriger
Alkoholabusus. In der von Ihnen durchgeführten Neurographie finden Sie
reduzierte Summenpotentialamplituden in 4 untersuchten Nerven bei normaler
Nervenleitgeschwindigkeit. Welche Diagnose kommt für Sie primär in Frage?

Axonale Polyneuropathie

Alexander Andreas: axonale Polyneuropathie:


- neurographisch: Reduktion d. Amplituden von MSAP und SNAP; normale
Nervenleitgeschwindigkeit
- myographisch: erhöhte Potenzialdauer und -amplitude; vermehrte Polyphasierate

demyelinisierende Polyneuropathie:
- neurographisch: erhöhte distale Latenz und F-Wellen-Latenz; verminderte
Nervenleitgeschwindigkeit
- myographisch: unauffällig
Sa, 28. Mai 2016, 12:20

9 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2015

25378. Welche anatomische Struktur kann bei einer zentrale Fazialisparese


betroffen sein?

Tractus corticonuclearis

Ulrike Grzyska: Läsionsort kontralateral zur zentralen FP: Kortex, Tr. Corticonuclearis,
Capsula interna
Läsionsorte ipsilateral zur peripheren FP: Ncl. nervi facialis, KHBW, Meatus acusticus int.,
Ganglion geniculi, Foramen stylomastoideum, Gl. parotis
Do, 19. Mai 2016, 11:04

Sep 2015

25379. Zwei Geschwister erkranken mit 25 bzw. 30 Jahren an Morbus Parkinson.


Die Eltern der beiden Geschwister sind gesund. Welche Aussagen bezüglich der
Genetik sind richtig?
(2 richtige Antworten)

Es handelt sich wahrscheinlich um eine rezessive Form des M. Parkinson.


Rezessive Mutationen im Parkingen kommen als mögliche Ursache in Frage.
0 Kommentare

Sep 2015

25380. Im neurologischen Status eines Patienten mit Verdacht auf Morbus


Alzheimer sollen die frontalen Zeichen geprüft werden. Dazu gehören:
(3 richtige Antworten)

der Glabella-Reflex
der Palmo-Mental-Reflex
der Schnauz-Versuch

Ulrike Grzyska: Greifreflex


Do, 19. Mai 2016, 11:06

Ulrike Grzyska: Muskeleigenreflexe: Bizepssehnenreflex (BSR), Radius-Periostreflex


(RPR), Trizepssehnenreflex, (TSR); Knips, Trömner, Patellarsehnenreflex (PSR),
Achillessehnenreflex (ASR), Gradierung der Reflexe, gesteigerter Reflex, abgeschwächter
Reflex
Do, 19. Mai 2016, 11:08

Ulrike Grzyska: Pyramidenzeichen: Babinski, Gordon, Oppenheim


Do, 19. Mai 2016, 11:08

Ulrike Grzyska: Meningismus: Nackensteife, Nackenrigor, Brudzinski


Do, 19. Mai 2016, 11:09

Sep 2015

25381. Die Neurographie ist eine sinnvolle Zusatzuntersuchung bei der Abklärung
folgender Verdachtsdiagnosen:
(3 richtige Antworten)

Polyneuropathie (PNP)
Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
0 Kommentare

10 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2015

25382. Ein 72-jähriger Patient berichtet über eine Schwäche und Gefühlsstörung
der rechten Hand, die 10 Minuten andauerte und sich dann vollständig rückbildete.
Wegen der Möglichkeit einer TIA mit flüchtiger Amaurose fragen Sie den Patienten:

Traten zur gleichen Zeit eine Sehstörung auf dem linken Auge auf?
0 Kommentare

Sep 2015

25383. Bei einem 45-jährigen Patienten mit chronischem Halswirbelsäulenschmerz


in der Anamnese traten gestern wieder heftige Schmerzen auf. Es findet sich auch
eine Ausstrahlung in die linke Hand. Zugleich besteht auch eine Sensibilitätsstörung
dorsal und palmar an den Fingern 2–4. Es besteht keine Schwäche, allerdings ist
der linke TSR abgeschwächt. Sie haben die Verdachtsdiagnose eines radikulären
Syndroms C 7 li. Welche Untersuchung im neurologischen Status dürfen Sie nicht
vergessen?

Lange Bahnen
0 Kommentare

Sep 2015

25384. Ein 35-jähriger Patient Ihrer Epilepsieambulanz leidet seit 4 Jahren an


Temporallappenanfällen. Medikamentös habe der Patient zuerst Lamotrigin (in
therapeutischer Dosis), danach Levetiracetam (in therapeutischer Dosis) erhalten.
Aufgrund unveränderter Anfallsfrequenz erhält der Patient derzeit eine
Kombinationstherapie mit Levetiracetam und Carbamazepin, worunter sich die
Anfallshäufigkeit ebenfalls nur geringfügig verbessert hat. Wie gehen Sie weiter
vor?

Evaluation der Möglichkeit eines Epilepsie-chirurgischen Eingriffs

Flower Power: Neuropsychologische Testung + Video-EEG + MRT


Do, 30. Jun 2016, 14:29

DDr. Gönn Dir: Als alternative Therapieoption kann in Abhängigkeit der Fokuslokalisation
eine neurochirurgische Herdentfernung durch vordere Temporallappenresektion oder
selektive Amygdala-Hippokampektomie erwogen werden. Die Prognose der operativen
Therapie ist gut, Anfallsminderungen oder eine komplette Anfallsfreiheit sind möglich.
So, 07. Mai, 15:57

Sep 2015

25385. Ein 65-jähriger Patient berichtet über eine seit einigen Tagen bestehende
geringgradige Lähmung der linken Hand. Welche anamnestische Frage hilft in der
Vermutungsdiagnose zur Ätiologie in der Entscheidung zwischen Schlaganfall und
radikulärer Läsion weiter?

Haben Sie Schmerzen in der betroffenen Extremität?


0 Kommentare

11 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2015

25386. Bei einer 32-jährigen Patientin ihrer Epilepsieambulanz haben Sie aufgrund
der klinischen Anfallssemiologie die Verdachtsdiagnose einer mesialen
Temporallappenepilepsie gestellt. Welche pathologische Veränderung im MRT des
Gehirns stellt die häufigste Ursache für eine mesiale Temporallappenepilepsie dar?

Hippocampussklerose

DDr. Gönn Dir: :: neokortikalen Temporallappenepilepsie (lTLE/nTLE)


Der Fokus der lateralen oder neokortikalen TLE (lTLE/nTLE) ist im temporalen Neocortex
lokalisiert.
So, 07. Mai, 15:14

DDr. Gönn Dir: Die mesiale Temporallappenepilepsie (mTLE) ist die häufigste Form der
Schläfenlappenepilepsien. Der epileptische Fokus liegt im Hippocampus oder
hippocampusnahen Arealen (Area entorhinalis, Amygdala).
So, 07. Mai, 15:15

Sep 2015

25387. Ein Patient kommt wegen aufsteigender distal betonter Schwäche beider
unterer Extremitäten in die Ordination. Sie denken an die mögliche Entwicklung
einer Polyneuropathie oder einer Polyradikulitis. Die wesentliche anamnestische
Frage dieser Differentialdiagnose lautet:

Wie rasch haben sich die Symptome entwickelt?


0 Kommentare

Sep 2015

25388. Der Patient, der möglicherweise intravenös lysiert werden soll, ist 70 Jahre
alt und hat seit 2 Stunden 30 min eine geringe Hemiparese rechts und motorische
Aphasie, das CT ist unauffällig, die Laborwerte sind alle im Normbereich, der
Blutdruck 120/70. Sie treffen folgende Entscheidung:

Sofortiger Beginn der Lyse

DDr. Gönn Dir: KI für Lyse-Therapie bei Stroke:


- Hämorrhagischer SA (es muss sich um einen ischämischen Schlaganfall handeln -> CT)
- Sonstige derzeitige Blutungen (GI-Blutung, urologische Blutung, ...) oder Blutungsgefahr
- st. p. Hirnblutung, OP, Schlaganfall vor 3 Monaten
Alter ist keine KI, Diabetes und vorangegangener Stroke ist rel. KI
Zeitfenster: 4,5h -> danach ist Gefahr eine Blutung auszulösen und das Ganze zu
verschlimmern zu groß
So, 07. Mai, 15:30

Sep 2015

25389. Ein 41-jähriger Patient hat seit heute morgen ein „schiefes Gesicht“. Sie
vermuten eine periphere Fazialisparese links und finden passend im Status
Auffälligkeiten beim:

Augenschließen, Stirnrunzeln, Zähnezeigen


0 Kommentare

Sep 2015

25390. Ein Insult im Versorgungsgebiet der Arteria cerebri anterior links zeigt sich
in folgender Symptomatik:

Beinbetonte Hemiparese rechts

12 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Prof. Henrique Partydoc: Mediainfarkt: kontralateral brachiofazial betonte Hemiparese


mit Hemihypästhesie (bei dominater Hemisphäre auch Aphasie)
Anteriorinfarkt: kontralaterale beinbetonte sensomotorische Hemiparese, ev. kortikale
Blasenstörung
Posteriorinfarkt: homonyme obere Quadranten-/Hemianopsie, oft mit Neglect
Mo, 23. Mai 2016, 12:39

Sep 2015

25391. Bei einer Patientin besteht eine Syringomyelie mit dissozierter


Sensibilitätsstörung C6 bis Th5 rechts. Dabei zeigt sich im Status in den betroffenen
radikulären Versorgungsgebieten ein Ausfall von:

Schmerz und Temperatur.

Prof. Der Hüftwangen: Unter einer Syringomyelie versteht man die Ausbildung einer
flüssigkeitsgefüllten Höhle im Rückenmark, die vor allem im Bereich des Zervikalmarks
und des Brustmarks, seltener auch im Lumbalmark beobachtet wird.
So, 22. Mai 2016, 13:09

Flower Power: Vorderstrang: Schmerz, Temperatur;


Hinterstrang: Berührung, Lagesinn, Vibration
Sa, 25. Jun 2016, 22:09

Sep 2015

25392. Bei einem Patienten mit Feinmotorikstörung der linken oberen Extremität
findet sich links an oberer und unterer Extremität ein Rigor. Rechts ist der Tonus
normal. Was schließen Sie daraus?

Es besteht ein Hemiparkinsonsyndrom links.


0 Kommentare

Sep 2015

25393. Ein 73-jähriger Patient wird nach einem leichten Schädelhirntrauma zur
Beobachtung aufgenommen. Am Tag nach der Aufnahme bestehen ein starker
Tremor und eine ausgeprägte motorische Unruhe. Der Patient erscheint ängstlich
und schreckhaft sowie agitiert. Er ist örtlich und zeitlich desorientiert, auffällig auch
ein starkes Schwitzen sowie Tachykardie. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

Delir
0 Kommentare

Sep 2015

25394. Ein 30-jähriger Mann sucht die Notfallaufnahme auf, weil es vor 2 Stunden
im Rahmen sexueller Aktivität zu plötzlichen, heftigen, occipito-nuchal
beginnenden, dann holokranen Kopfschmerzen kam. Diese halten noch immer an,
wenn auch in geringerer Intensität. Der neurologische Status ist unauffällig, der
Blutdruck und der Blutbefund sind unauffällig. Welche lebensbedrohende Diagnose
ist in der weiteren Abklärung unbedingt auszuschließen?

Subarachnoidalblutung
0 Kommentare

Sep 2015

25395. Eine 45-jährige Patientin wird wegen Einschlafstörungen an Ihre Ordination


überwiesen. Sie berichtet, dass Sie abends im Bett die Beine nicht ruhig halten
könne und daher aufstehen und herumgehen müsse. Sie äußern die

13 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Verdachtsdiagnose eines Restless Legs Syndroms und wollen die Patientin über ihre
Erkrankung informieren. Welche der folgenden Aussagen über das RLS-Syndrom ist
nicht richtig? Es:

Kann durch Kupfermangel bedingt sein.

Malwina Matkowska Jarosz: Symptomatisch kommt das RLS bei Urämie,


Schilddrüsenerkrankungen, Eisenmangelanämie (niedriges Ferritin), in der
Schwangerschaft und bei Polyneuropathien vor. Die Labordiagnostik zum Ausschluss eines
sekundären RLS-Syndroms umfasst Blutbild, Ferritin und Serumeisen (erniedrigt), die
Nierenretentionswerte (erhöht), Schilddrüsenhormone (TSH), Vitamin B12 und Folsäure.
Mi, 18. Mai 2016, 22:11

Sep 2015

25396. Ein 36-jähriger Patient kommt wegen zunehmender Kopfschmerzen,


Übelkeit und Erbrechen sowie Verlangsamung in die Notfallaufnahme. Im CT zeigen
sich stark erweiterte innere Liquorräume mit Ausnahme des 4. Ventrikels. Welchen
Verdacht haben Sie?

Hirndruck bei Aquäduktverschluß


0 Kommentare

Sep 2015

25397. Eine 27-jährige Patientin leidet seit mehreren Wochen unter wechselnden
Doppelbildern, einer Ptose rechts sowie einer Schwäche der Kau- und
Sprechmuskulatur. Bei der Patientin wurde die Myasthenia gravis
elektrophysiologisch und durch Antikörperbestimmung gesichert. Welche
Therapieoptionen gibt es?
(3 richtige Antworten)

Acetylcholinesterasehemmer
Glucokorticoidgabe
Thymektomie
0 Kommentare

Sep 2015

25398. Welche Bedingungen müssen für die Bestätigung des dissoziierten Hirntods
erfüllt sein?
(3 richtige Antworten)

Koma mit fehlenden Hirnstammreflexen


Ausfall der Spontanatmung
„Null-Linien EEG“ über 30 Minuten dokumentiert
0 Kommentare

14 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2015

25399. Welche neurologischen Zeichen sind bei zunehmendem Hirndruck zu


erwarten?
(3 richtige Antworten)

Bewusstseinseintrübung
Beidseits positive Pyramidenzeichen
Erbrechen

Prof. Der Hüftwangen: Dekompensierte Steigerungen des intrakraniellen Drucks über


die physiologischen Werte (5 bis 15 mm Hg) hinaus auf 20 mm Hg und mehr werden
nach Aufbrauchen der Reserveräume aus zunächst scheinbarer Beschwerdefreiheit heraus
sehr schnell symptomatisch. Der Beginn ist oft diskret und wird oft fälschlicherweise mit
gastrointestinalen Ursachen in Zusammenhang gebracht.

Übelkeit (Nausea)
Erbrechen
Inappetenz
Kopfschmerzen
Müdigkeit
Vigilanzstörung
Unruhe
Bradykardie
Beugesynergismen, Strecksynergismen
Abnorme Atmungstypen (z.B. Biot-Atmung)
Opthalmoskopisch sieht man als Zeichen des erhöhten Hirndrucks eine Stauungspapille.

Sep 2015

25400. Eine 48-jährige Frau wird mit einer Anamnese von seit 24 h bestehenden
heftigen Kopfschmerzen in der Notfallaufnahme aufgenommen. In den Stunden vor
der Aufnahme haben sich eine Somnolenz und eine Hemiparese links entwickelt. Es
besteht ein deutlicher Meningismus. In der Computertomographie zeigt sich eine
Blutung in den Subarachnoidalräumen und Anzeichen eines
Verschlusshydrocephalus. Welche Maßnahme ist erforderlich?

Ventrikeldrainage
0 Kommentare

Sep 2015

25401. Ein 66-jähriger Patient kommt mit der Anamnese zu Ihnen in die Ordination,
dass vor 4 Wochen eine Ungeschicklichkeit der rechten Hand schleichend begonnen
und sich seither verschlechtert habe. Seit einigen Tagen seien Kopfschmerzen und
auch eine expressive Sprachstörung hinzugekommen. Bei der klinischen
Untersuchung zeigt sich ein spastisches Hemisyndrom rechts. Ihre
Vermutungsdiagnose eines malignen Tumors erhärtet sich in der CT-Untersuchung,
die eine links-hirnige Raumforderung mit perifokalem Ödem ergibt. Welche
Tumoren sind in dieser Konstellation am häufigsten?

Metastasen und Gliome


0 Kommentare

Jun 2015

25192. Eine 70-jährige Patientin hat seit 2 Monaten heftige, einschießende


Schmerzen im Bereich des linken Oberkiefers, die nur einige Sekunden andauern
und 20–100 Mal am Tag auftreten. Kauen oder sprechen kann die Attacken
auslösen. Der neurologische Status und ein zerebrales MRT sind unauffällig. Welche
ist die wahrscheinlichste Diagnose?

Trigeminusneuralgie
0 Kommentare

Jun 2015

25193. Ein 51-jähriger Patient stellt sich bei Ihnen vor, nachdem es seit einem Jahr

15 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

zu einer zunehmenden Gangstörung gekommen sei. Des Weiteren würden dem


Patienten „Muskelzuckungen“ an der Hand und am Oberschenkel auffallen. Im
neurologischen Status fallen Ihnen deutlich gesteigert auslösbare
Muskeleigenreflexe auf. Im EMG finden Sie ein neurogenes Schädigungsmuster mit
pathologischer Spontanaktivität in der Zunge, der paravertebralen Muskulatur,
einem Arm- und einem Beinmuskel. Welches ist die wahrscheinlichste Diagnose?

Amyotrophe Lateralsklerose

Prof. Der Hüftwangen: Lateralsklerose manifestiert sich zuerst an den Akren durch
unkontrollierte Faszikulationen und später schlaffe Lähmungen. Von den kleinen Hand-
und Fußmuskeln schreitet die Erkankung nach proximal fort, wo sie die Muskelgruppen an
Armen und Beinen atrophieren lässt. Neben den schlaffen Paralysen nehmen viele
Patienten äußerst schmerzhafte Muskelkrämpfe wahr.
So, 22. Mai 2016, 13:18

Jun 2015

25194. Eine schwangere Patientin leidet unter nächtlichen Schmerzen der rechten
Hand, insbesondere der Finger 1 bis 3. Darüber hinaus bestünde am Daumen und
Zeigefinger ein Taubheitsgefühl. Sie vermuten ein Karpaltunnelsyndrom. Was
bestätigt Ihre Vermutung in der Neurographie?
(2 richtige Antworten)

Eine verlängerte distal motorische Latenz über dem N. medianus rechts


Eine verlangsamte sensible Nervenleitgeschwindigkeit über dem N. medianus rechts
0 Kommentare

Jun 2015

25195. Ein 30-jähriger Patient kommt in die Akutambulanz, da er am Morgen nach


besonders tiefem Schlaf mit einer schlaffen Parese für die Streckung im rechten
Handgelenk, Streckung der Finger rechts und einem bamstigen Gefühl am
Handrücken rechts zwischen 1. und 2. Finger aufwachte. Was ist die
wahrscheinliche Diagnose?

Läsion des N. radialis


0 Kommentare

Jun 2015

25196. Ein 35-jähriger Mann hat seit 2 Wochen 2-3 Mal pro Tag immer links
temporo-orbital auftretende, unerträglich starke Kopfschmerzen, die etwa 2
Stunden andauern und von einer ipsilateralen Ptosis und Augenrötung begleitet
sind. Bereits vor 2 Jahren hatte er gleichartige Kopfschmerzen, die über insgesamt
6 Wochen auftraten, danach war er bis vor 2 Wochen beschwerdefrei. Welche
Therapie ist zur Behandlung der Attacken zu empfehlen?
(2 richtige Antworten)

Sumatriptan 6 mg subcutan
Sauerstoff per Inhalation

Prof. Henrique Partydoc: Clusterkopfschmerz


Mi, 25. Mai 2016, 09:39

Alexander Andreas: als Rezidivprophylaxe: Verapamil, Topiramat oder Lithium


Sa, 28. Mai 2016, 15:08

16 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2015

25197. Eine 62-jährige Patientin kommt wegen Vergesslichkeit und Apathie zur
Abklärung einer möglichen Demenz in die Ordination. Im Mini-Mental-State-
Examination (MMSE) ist sie auffällig, der Neurostatus ist normal. Die Patientin
berichtet über einen Leistungsknick vor 2 Monaten, Freudlosigkeit und eine
Durchschlafstörung. Ihre Vermutungsdiagnose lautet Depression und Sie
verordnen:

Serotoninwiederaufnahmehemmer
0 Kommentare

Jun 2015

25198. Ein Patient mit Hemiparese links hat auch ein „schiefes Gesicht“. Sie
vermuten eine zentrale Fazialisparese links und finden passend im Status
Auffälligkeiten beim:

Augenschließen, Zähnezeigen, Pfeifen

Klara Steinrück: Ich dachte, das Augenschließen ist nur bei der peripheren
Facialisparese beeinträchtigt?
Do, 30. Jun 2016, 14:35

Jun 2015

25199. Ein 48-jähriger Patient kommt wegen seit einer Woche zunehmender
Kopfschmerzen in die Notfallaufnahme. Welche amnestische Frage hilft Ihnen in der
ätiologischen Zuordnung zwischen Spannungskopfschmerz und Hirndruck weiter?

„Stellte sich mit den Kopfschmerzen Übelkeit und Erbrechen ein?“


0 Kommentare

Jun 2015

25200. Ein 63-jähriger Mann klagt über brennende Missempfindungen in den


Füßen, die seit ca. 2 Jahren bestehen, eine Unsicherheit beim Gehen und
schmerzhafte Muskelkrämpfe. An Vorerkrankungen bestehen eine Hypertonie, eine
koronare Herzkrankheit und ein Diabetes mellitus. Im neurologischen Status finden
sie keine Paresen, ein vermindertes Vibrationsempfinden an den Füßen, fehlende
Achillessehnenreflexe und eine Gangunsicherheit. Woran ist differentialdiagnostisch
als erstes zu denken?

Distal symmetrische sensomotorische Polyneuropathie


0 Kommentare

17 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2015

25201. Die immunmodulative Therapie mit Betainterferon oder Glatiramerazetat


erreichen bei Multiple-Sklerose-Patienten eine:

Reduzierung der Schubrate

DDr. Gönn Dir: Pharmakotherapie MS:


3 Therapiestrategien:
1. Therapie eines akuten Schubes
- Kortikosteroide (500-1000 mg Methyprednisolon über 3-5d)
2. Schubprophylaxe
- Immunmodulatoren (Betainterferon = Avonex, Glatirameracetat = Copaxone)
- Immunsuppresiva, z.B. Azathioprin
(v.a. bei chr.-progredienter Erkrankung auch Zytostatika, z.B. Cyclophosphamid,
Mitoxantron)
(evtl. auch Immunglobuline/Plasmapharesen)
3. symptomatische Therapie
- Antispastische Medikamente, Medikamente zur Beeinflussung der Blasenfunktion, ...
Mo, 08. Mai, 10:36

Jun 2015

25202. Ein 65-jähriger Patient berichtet über eine seit einigen Tagen bestehende
geringgradige Lähmung der linken Hand. Welche anamnestische Frage hilft in der
Vermutungsdiagnose zur Ätiologie in der Entscheidung zwischen Schlaganfall und
Tumor weiter?

War der Beginn der Symptomatik plötzlich oder schleichend?


0 Kommentare

Jun 2015

25203. Ein 35-jähriger Patient Ihrer Epilepsieambulanz schildert seine Anfälle


folgendermaßen: Typischerweise kündige sich ein Anfall durch ein leichtes, aus der
Magengegend aufsteigendes Übelkeitsgefühl an; gleichzeitig mit der dann
folgenden verminderten Reaktion auf Ansprache käme es zum Auftreten von
oro-alimentären Automatismen, einer Dystonie der rechten oberen Extremität sowie
Vokalisationen. Danach sei der Patient für einige Minuten desorientiert. Aufgrund
von welchem der beschriebenen klinischen Symptome diagnostizieren Sie
richtigerweise einen komplex-fokalen Anfall?

Einschränkung des Bewusstseins


0 Kommentare

Jun 2015

25204. Ein 42-jähriger Patient wurde in der neurologischen Ambulanz wegen einer
Polyneuropathie durchuntersucht, die sich durch mehr als 5 Jahre entwickelte. Die
Ätiologien Diabetes, Alkoholabusus, Vitamin-B12-Mangel und infektiöse Ursachen
wurden ausgeschlossen. Welche weiteren Untersuchungen sollten zur ätiologischen
Abklärung noch durchgeführt werden?
(3 richtige Antworten)

Bestimmung der antinukleären Antikörper


Genetische Untersuchung
Untersuchung des Serumproteins
0 Kommentare

Jun 2015

25205. Ein 77-jähriger Patient mit akuter Hemiplegie links, soporöser


Bewusstseinsstörung und massivem Neglect wird 70 min nach Symptombeginn in
die Notfallaufnahme gebracht. Im Akut-Schädel-CT findet sich keine Blutung.
Welcher der folgenden Befunde stellt eine Kontraindikationfür die Lysebehandlung
dar?

18 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Thrombozytopenie
0 Kommentare

Jun 2015

25206. Eine 22-jährige Frau hat seit 3 Tagen dumpfe, drückende Kopfschmerzen,
die kurz nachdem sie sich aufsetzt oder nach dem Aufstehen auftreten. Zusätzlich
bestehen während der Schmerzen geringe Übelkeit und ein ungerichteter
Schwindel. Beim Hinlegen klingen die Schmerzen rasch wieder ab. Vor 5 Tagen
erfolgte ambulant eine Lumbalpunktion wegen des Verdachtes auf eine Meningitis,
die unauffällig war. Paracetamol brachte bisher keine Besserung der Schmerzen.
Der neurologische Status ist unauffällig. Welche Maßnahme ist in jedem Fall zu
empfehlen?

In liegender Position bleiben

Maximilian Eisserer: Postpunktioneller Meningismus


Sa, 11. Jun 2016, 18:33

Jun 2015

25207. Ein 56-jähriger Mann bemerkt im Bereich der linken Hand ein Zittern, das
nur in Ruhe auftritt. 2 Monate nach Beginn der Symptomatik wird er zur
neurologischen Untersuchung zugewiesen. Es besteht die Verdachtsdiagnose eines
Parkinson-Syndroms. Welche klinischen Aspekte weisen auf ein Parkinson-Syndrom
hin?

Reduziertes Mitschwingen des linken Arms beim Gehen


0 Kommentare

Jun 2015

25208. Eine 58-jährige Patientin kommt wegen Schwindelbeschwerden in die


Ambulanz. Der Schwindel wird als Drehgefühl beschrieben, und tritt beim
Umdrehen im Bett, beim Aufstehen aus dem Liegen und bei anderen
Kopfbewegungen auf. Welche diagnostischen Maßnahmen verwenden Sie zur
Schwindeldifferentialdiagnose?
(3 richtige Antworten)

Frenzelbrillen-Untersuchung
Dix-Hallpike Lagerungsmanöver
Unterberger-Tretversuch
0 Kommentare

Jun 2015

25209. Eine 55-jährige Patientin hat seit einem Aufenthalt an der Intensivstation
Probleme beim Strecken der Hand und der Finger rechts. Beim Überprüfen der
Sensibilität finden Sie zusätzlich eine Hypaesthesie dorsal an der Hand und den
Fingern 1-3. Ihre Diagnose lautet: Läsion des

N. radialis
0 Kommentare

Jun 2015

25210. Eine 48-jährige Patientin wird nach einem schweren Autounfall mit GCS 3
aufgefunden. Im Aufnahme-CT findet sich ein massives diffuses Hirnödem. Der
Hirndruck ist auch mit Barbituratnarkose nicht kontrollierbar. Am 3. Tag zeigen sich
plötzlich weite, lichtstarre Pupillen. Das Eintreten des dissoziierten Hirntods wird
vermutet und die Sedierung beendet. Welche klinischen Zeichen erwarten Sie im
Einklang mit dieser Diagnose?

19 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Ausfall von Masseterreflex, Ciliospinalreflex und Kornealreflex

Prof. Der Hüftwangen: Ciliospinalreflex: Dilatation der ipsilateralen Pupille bei


Schmerzreiz am Gesicht/Hals/oberen Rumpf
So, 22. Mai 2016, 13:31

Prof. Henrique Partydoc: Ausfall der Hirnstammreflexe: Masseterreflex,


Ciliospinalrefelx, Kornealreflex, Würgereflex, Hustenreflex, Schluckreflex
Mi, 25. Mai 2016, 13:46

Jun 2015

25211. Welche Auren werden bei Anfällen aus dem mesialen Temporallappen
beobachtet?
(3 richtige Antworten)

Iktale Angst
Epigastrische Auren
Déjà-vue
0 Kommentare

Jun 2015

25212. Eine 49-jährige Patientin hat seit 20 Jahren Migräne ohne Aura. Seit 5
Jahren hat die Attackenfrequenz zugenommen, und sie hat nun fast tägliche
Kopfschmerzen mittlerer Intensität mit geringer Übelkeit und Lichtempfindlichkeit,
die den ganzen Tag andauern. Etwa einmal pro Woche hat sie eine heftige typische
Migräneattacke. Sie nimmt 18-20 Mal pro Monat je 1 Tablette Zolmitriptan und
zusätzlich auch mehrmals pro Monat eine Tablette mit Acetylsalicylsäure. Welche
therapeutische Intervention muss als erste gesetzt werden?

Entzugstherapie
0 Kommentare

Jun 2015

25213. Eine 25-jährige Lehrerin wird von ihrem Ehemann wegen einer „unklaren
Bewusstseinsstörung“ in die Notfallaufnahme gebracht. Der Ehemann berichtet,
dass seine Frau seit mehreren Monaten wiederholt plötzlich teilnahmslos „Löcher in
die Luft“ starre und auf Ansprache nicht reagiere. Nach einigen Sekunden würde sie
Kaubewegungen durchführen und (nicht vorhandene) Dinge vom Tisch wischen.
Nach einigen Minuten wäre sie kontaktfähig, aber sehr müde und könne sich an das
Ereignis nicht erinnern. Außer einem Kontrazeptivum nimmt die Patientin keine
Medikamente. Die neurologische Untersuchung ergibt einen unauffälligen Befund.
Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

Komplex-fokale Anfälle
0 Kommentare

Jun 2015

25214. Ein 30-jähriger Mann wird nach einem ersten generalisierten tonisch-
klonischen Anfall mit lateralem Zungenbiss zu Ihnen in die Notaufnahme gebracht.
Im neurologischen Status zeigt er keine Auffälligkeiten. Eine strukturelle Abklärung
mittels MRT des Gehirns sowie ein EEG ergeben ebenfalls keine Auffälligkeiten.
Anamnestisch berichtet der Mann, dass er die letzten Tage sehr wenig und zuletzt
gar nicht geschlafen habe und außerdem im Rahmen einer Geburtstagsfeier
größere Mengen an Alkohol konsumiert hätte. Welche antiepileptische Medikation
werden Sie ihm verordnen?

Keine
0 Kommentare

20 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2015

25215. Eine 20-jährige Patientin wurde mit der Rettung in die Notfallaufnahme
gebracht, weil beim Aufstehen vom Schreibtisch plötzlich heftige Kopfschmerzen
occipito-nuchal einsetzten und ihren Kollegen ein verlangsamtes Sprechen
aufgefallen war. Im neurologischen Status ist die Patientin wach, psychomotorisch
gering verlangsamt, gering meningeal, jedoch ohne sensomotorische Herd- oder
Halbseitenzeichen. Das Akut-CCT war unauffällig. Welche Untersuchung muss als
nächste durchgeführt werden?

Lumbalpunktion
0 Kommentare

Jun 2015

25216. Welche Befunde in den Zusatzuntersuchungen sind bei einer akuten


Polyradikulitis (Guillain Barré-Syndrom) typischerweise zu erwarten?
(2 richtige Antworten)

Normale Zellzahl und erhöhtes Eiweiß im Liquor


Verlangsamte Nervenleitgeschwindigkeit in der Elektroneurografie

Eva Canfora: erhöhtes Eiweis - Antikörper


So, 05. Jun 2016, 17:46

Flower Power: klassisches GBS ist demylinisierend; weiters: Verlangsamung der dist.
motor. Latenz, verlängerte F-Wellen-Latenzen, verminderte NLG
Sa, 25. Jun 2016, 21:52

Jun 2015

25217. Welche Therapie ist bei Morbus Wilson zu erwägen?


(2 richtige Antworten)

Lebertransplantation
Gabe von D-Penicillamin zur Erhöhung der Kupferausscheidung

Prof. Der Hüftwangen: (autosomal rezessiv) Die Symptomatik des Morbus Wilson ist
variabel, die Krankheit manifestiert sich meist vor dem 20. Lebensjahr. Kupfer akkumuliert
in zahlreichen Geweben, v.a. in der Leber, in der Kornea und im ZNS (v.a. Kleinhirn und
Basalganglien), aber mitunter auch in Herz, Nieren und Knochen.

Die Leber ist zunächst im Sinne einer Fettleber und Hepatitis betroffen. Im weiteren
Verlauf bildet sich eine Leberzirrhose aus. Neurologisch können dem Morbus Parkinson
ähnelnde Symptome mit begleitenden psychischen Störungen auftreten, sowie Flapping
Tremor (Frequenz 3-6 Hz), zerebellärer Tremor (Frequenz 3-6 Hz, Intentionstremor, v.a.
bei zielgerichteten Bewegungen, Zeigeataxie). Weitere Zeichen sind Dysarthrie,
choreatische Hyperkinesen, Pyramidenbahnzeichen, Dysphagie.
So, 22. Mai 2016, 13:38

Jun 2015

25218. Ein 17-jähriger Patient leidet unter der autosomal-dominant vererbten


Muskelerkrankung einer Myotonen Dystrophie (Curshmann-Steinert). Welche
Symptome bwz. Befunde passen zu dieser Erkrankung?
(3 richtige Antworten)

Seit dem 15. Lebensjahr kam es zu einer mäßig progredienten Schwäche der
Muskulatur insbesondere an den oberen Extremitäten.
Es bestehen ein Katarakt und eine Hodenatrophie.
Im Serum findet man eine Erhöhung der Kreatinkinase.

21 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Prof. Der Hüftwangen: Die myotone Dystrophie, kurz DM, ist eine hereditäre
Muskelerkrankung, die mit Muskelsteifheit und Muskelschwäche einhergeht.

Man unterscheidet:

Myotone Dystrophie Typ 1 (DM1, Curschmann-Steinert-Batten-Syndrom)


Myotone Dystrophie Typ 2 (DM2, proximale myotone Myopathie, PROMM, Morbus Ricker)
So, 22. Mai 2016, 13:41

Prof. Der Hüftwangen: Zu den typischen Symptomen der myotonen Dystrophie


gehören Myotonie (Muskelsteifheit) und eine langsam fortschreitende Muskelschwäche,
die vor allem die Gesichtsmuskeln (Ptosis), die Hals- und Nackenmuskulatur (verwaschene
Sprache), sowie die distalen Extremitätenmuskeln betrifft. Als weitere Symptome können
hinzutreten:

Katarakt
Arrhythmie
Psychische Veränderungen (z.B. Initiativlosigkeit)

Jun 2015

25219. Bei einer 63-jährigen Patientin wird ein Restless-Legs-Syndrom suspiziert.


Welche Symptome sprechen dafür?
(3 richtige Antworten)

Bewegungsdrang mit sensiblen Missempfindungen


Einschlafstörungen und Verstärkung der Symptome in der Nacht
Linderung durch Aktivität
0 Kommentare

Jun 2015

25220. Eine 27-jährige Patientin leidet seit mehreren Wochen unter wechselnden
Doppelbildern, einer Ptose rechts sowie einer Schwäche der Kau- und
Sprechmuskulatur. Bei der Patientin wurde die Myasthenia gravis
elektrophysiologisch und durch Antikörperbestimmung gesichert. Welche
Therapieoptionen gibt es?
(3 richtige Antworten)

Acetylcholinesterasehemmer
Glucokorticoidgabe
Thymektomie
0 Kommentare

22 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2015

25221. Ein 25-jähriger Patient wird wegen eines leichten Schädelhirntraumas zur
Beobachtung auf der Unfallstation aufgenommen. Bei der Anamnese stellen Sie
fest, dass der Patient mit einer durchschnittlichen Alkoholmenge von 2 Liter Wein
am Tag alkoholkrank ist. Das Auftreten welcher Komplikationen müssen Sie
bedenken?
(3 richtige Antworten)

Epileptische Anfälle
Delir
Wernicke Encephalopathie

Flower Power: Wernicke Enzephalopathie: Mangel an Thiamin (Vit. B1); Klinik - typische
Trias: Ataxie (durch Kleinhirnläsionen), Okulomotorikstörung (durch MIttelhirnläsionen),
Bewusstseinsstörung (durch Thalamusläsionen); Th: Vit. B1; cave: bei Glucoseinfusion
wird Restthiamin verbraucht (ist Co-Enzym im Glukosestoffwechsel); Korsakowsyndrom
als Spätfolge bei Überlebenden, unbehandelt in 20% letal
Sa, 25. Jun 2016, 22:01

Sep 2014

23606. Die Neurographie ist eine sinnvolle Zusatzuntersuchung bei der Abklärung
folgender Verdachtsdiagnosen:
(3 richtige Antworten)

Polyneuropathie (PNP)
Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)
0 Kommentare

Sep 2014

23607. Ein 58-jähriger Patient hat Ihnen berichtet, dass er am Morgen mit einer
Ungeschicklichkeit der linken Hand aufgewacht sei. Sie schließen daraus auf ein
Problem der Motorik. Was möchten Sie mit Ihrer nächsten Anamnesefrage
herausfinden?

Ob eine Parese oder eine Ataxie vorliegt


0 Kommentare

Sep 2014

23608. Ein 73-jähriger Patient wird wegen eines kurzfristigen Visusverlusts am


rechten Auge und fraglicher neurologischer Beschwerden an Sie überwiesen. Sie
möchten herausfinden, ob es sich um eine TIA handelte und fragen den Patienten:

Hatten Sie eine Gefühlsstörung der linken Hand?


0 Kommentare

23 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2014

23609. Eine 79-jährige Patientin wird von den Angehörigen wegen zunehmender
zerebraler Leistungsschwäche mit Gedächtnisstörungen und Verlangsamung sowie
Gangstörung vorgestellt. Sie denken differentialdiagnostisch an einen Morbus
Alzheimer und an einen Normaldruckhydrozephalus. Welche anamnestische Frage
bringt Sie weiter?

Leidet die Patientin unter einer Blasenstörung?

Prof. Henrique Partydoc: Trias des Normaldruckhydrozephalus: Gangstörung,


Blasenstörung, Demenz
Mi, 25. Mai 2016, 14:25

Sep 2014

23610. Bei einem Patienten wurde mit 30 Jahren ein Morbus Parkinson
diagnostiziert. Eine Analyse des Parkingens ergab, dass beide Allele eine Mutation
aufweisen. Welcher der folgenden Aussagen über das Parkingen sind richtig?
(2 richtige Antworten)

Mutationen in diesem Gen erklären nur eine geringe Anzahl aller Parkinsonfälle
(<5%).
Mutationen in diesem Gen erklären eine hohe Anzahl aller früh beginnenden
rezessiven Parkinsonfälle (30-50%).
0 Kommentare

Sep 2014

23611. Welche Messparameter lassen sich in einer Elektroneurographie bestimmen?


(3 richtige Antworten)

Nervenleitgeschwindigkeit
Distal motorische Latenz
Summenpotentialamplitude
0 Kommentare

Sep 2014

23612. Der 28-jährige Patient erlitt einen Autounfall und hat eine
Rissquetschwunde rechts parietal davongetragen. Er kann sich an den
Unfallhergang erinnern und hat geringe Kopfschmerzen. Der Status ist normal.
Welche Untersuchung ordnen Sie an?

Schädelröntgen zum Ausschluss einer Schädelfraktur


0 Kommentare

Sep 2014

23613. Im Krankheitsverlauf einer 43-jährigen Patientin mit Multipler Sklerose


zeigen sich auch unter immunmodulatorischer Therapie mit Interferonen mehrere
Schübe jährlich. Die behandelnde Ärztin entscheidet sich zu einer
Eskalationstherapie mit:

Natalizumab

Alexander Andreas: oder auch Mitoxantron bzw. Fingolimod


Sa, 28. Mai 2016, 15:41

24 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2014

23614. Eine 28-jährige Patientin kommt wegen häufiger Kopfschmerzen zur


Untersuchung. Welche anamnestische Frage hilft Ihnen in der ersten Zuordnung
zwischen Spannungskopfschmerz und Migräne weiter?

Stellt sich mit den Kopfschmerzen Übelkeit und Erbrechen ein?


0 Kommentare

Sep 2014

23615. Bei einem 78-jähringen Patienten wurde eine Demenz vom Alzheimertyp
diagnostiziert. Neben einer Gedächtnisstörung fanden sich dazu passend im
neurologischen Status noch andere Symptome:
(3 richtige Antworten)

Eine Sprachstörung
Eine apraktische Störung
Halluzinationen und Wahnbildungen
0 Kommentare

Sep 2014

23616. Ein 73-jähriger Mann mit bekannter KHK und St.p. Insult entwickelt plötzlich
einen Drehschwindel, Doppelbilder und eine Dysarthrie. Kurz darauf verliert er das
Bewusstsein und wird in komatösem Zustand von der Rettung an die NFA gebracht.
Im neurologischen Status zeigen sich bilateral positive Pyramidenzeichen. Welche
Erkrankung müssen Sie angesichts der Anamnese und des neurologischen Befundes
als wahrscheinlichste Differentialdiagnose in Erwägung ziehen?

Basilaristhrombose
0 Kommentare

Sep 2014

23617. Eine 67-jährige Patientin wird wegen Zeichen einer Demenz mit
zunehmender Gedächtnisstörung und kognitiven Leistungseinbußen stationär
aufgenommen. Angehörige berichten über psychotische Episoden mit Wahnbildung.
Ihre Vermutungsdiagnose lautet:

Lewy-Körperchen Demenz
0 Kommentare

Sep 2014

23618. Ein 60-jähriger Patient berichtet über eine plötzlich aufgetretene Schwäche
des rechten Beins. Im Status zeigen sich eine Schwäche Kraftgrad 3, spastische
Tonuserhöhung und gesteigerte Reflexe der re UE, zusätzlich eine geringe zentrale
Parese der re OE. Dieser Status spricht für eine Läsion im Bereich:

Art. cerebri anterior li.


0 Kommentare

Sep 2014

23619. Sofort nach dem Eintreffen einer 65-jährigen Patientin mit akuten
sensomotorischen Halbseitenzeichen rechts und Aphasie wird nach dem
Schlaganfallschema eine Blutabnahme durchgeführt. Der wichtigste Wert für die
Entscheidung, ob eine Lyse durchgeführt werden kann, ist das Ergebnis

der Gerinnung.
0 Kommentare

Sep 2014

23620. Ein 82-jähriger Patient mit bekanntem Parkinsonsyndrom seit 15 Jahren


leidet unter einem Dopa-Langzeitsyndrom. Dabei kommt es zu Wirkungsverlust der
Dopa-Therapie (wearing off) und Dyskinesien. Nach welchem weiteren Zeichen
werden Sie fahnden?

25 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Psychose
0 Kommentare

Sep 2014

23621. Eine 25-jährige Frau berichtet, eine halbe Stunde lang ihren rechten Arm
und die rechte Gesichtshälfte nicht richtig gespürt zu haben. Etwa eine
Viertelstunde nach dieser Symptomatik sind halbseitige pulsierende Kopfschmerzen
aufgetreten und die Frau hat sich einmal übergeben. Was ist die wahrscheinlichste
Differentialdiagnose?

Migräne mit Aura


0 Kommentare

Sep 2014

23622. Ein 72-jähriger Patient berichtet über eine Sehstörung auf dem rechten
Auge, die zehn Minuten andauerte und sich dann vollständig rückbildete. Wegen
der Möglichkeit einer TIA fragen Sie den Patienten:

Traten zur gleichen Zeit eine Schwäche und Gefühlsstörung der linken Hand auf?
0 Kommentare

Sep 2014

23623. Ein 61-jähriger Mann erleidet 1 Stunde vor der Aufnahme in der NFA eine
Hemiparese rechts. Im CCT wurde ein intrazerebrale Blutung ausgeschlossen. Wie
lange dürfen Sie nach Ausschluss aller Kontraindikationen bei einem akuten
ischämischen Insult eine systemische iv-Lyse durchführen?

Bis 4,5 Stunden nach klinischem Symptombeginn


0 Kommentare

Sep 2014

23624. Ein 40-jähriger Patient klagt seit einem Motorradunfall über eine Schwäche
für Fingerspreizen und -schließen sowie Strecken der Endglieder der rechten Hand,
gleichzeitig findet sich eine Hypaesthesie an den Fingern 4 und 5. Wie lautet Ihre
Diagnose? Läsion des:

N. ulnaris
0 Kommentare

Sep 2014

23625. Bei der Kontrolluntersuchung berichtet eine 60-jährige Patientin, die seit 5
Jahren unter einem linksseitigen Hemiparkinsonsyndrom leidet, dass nun auch
rechtsseitig eine Bradykinese aufgetreten sei, was auch die klinische Untersuchung
gemeinsam mit einem neu aufgetretenen Rigor rechts bestätigt. Ihre Einschätzung
lautet, dass:

Hemiparkinson immer in die bilaterale Form übergeht


0 Kommentare

26 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Sep 2014

23626. Eine 35-jährige Patientin wird mit Kopfschmerzen und beginnender


Bewusstseinseintrübung in der Notfallaufnahme aufgenommen. Sie zeigt bei der
Erstuntersuchung einen mäßigen Meningismus. In der Lumbalpunktion zeigen sich
453/3 Zellen. Sie denken an eine Herpes-Simplex-Meningoencephalitis. Was
veranlassen Sie, um die Diagnose abzusichern?

EEG-Untersuchung zum Nachweis von Herden bds. temporal

Prof. Henrique Partydoc: Theta-Delta-Herde hauptsächlich temporal bzw temporobasal


Mi, 25. Mai 2016, 15:21

Sep 2014

23627. Eine 45-jährige Patientin wird wegen Einschlafstörungen an Ihre Ordination


überwiesen. Sie berichtet, dass Sie abends im Bett die Beine nicht ruhig halten
könne und daher aufstehen und herumgehen müsse. Sie äußern die
Verdachtsdiagnose eines Restless Legs Syndroms und wollen die Patientin über ihre
Erkrankung informieren. Welche der folgenden Aussagen über das RLS-Syndrom ist
nicht richtig? Es:

Kann durch Kupfermangel bedingt sein.


0 Kommentare

Sep 2014

23628. Ein 46-jähriger Patient entwickelte neben Dysästhesien innerhalb von 2


Tagen eine mäßige schlaffe Tetraparese. Sie behandeln unter der
Verdachtsdiagnose der Polyradiculitis mit:

Immunglobulin i.v. oder Plasmapherese


0 Kommentare

Sep 2014

23629. Eine 29-jährige Patientin mit problemloser Schwangerschaft ohne


Risikofaktoren klagt wenige Tage vor dem Geburtstermin über zunehmende
Kopfschmerzen, im Status findet sich eine diskrete Hemiparese links. Im Akut-CT
zeigen sich mehrere kleine Einblutungsherde rechts parieto-temporal. Ihre
Verdachtsdiagnose lautet:

Sinusvenenthrombose
0 Kommentare

Sep 2014

23630. Eine 56-jährige Frau leidet seit 1 Woche unter einer rechtsseitigen
Lumboischialgie. In der MRT der LWS zeigt sich ein Diskusprolaps auf Höhe L5/S1
rechts. Worauf müssen Sie im Rahmen der neurologischen Untersuchung besonders
achten, da diese Symptome ein unverzügliches diagnostisches und therapeutisches
Handeln erfordern?
(3 richtige Antworten)

Hochgradige Großzehenheberschwäche
Blasen- und Mastdarmstörung
Reithosenhypästhesie
0 Kommentare

Sep 2014

23631. Ein 19-jähriger Patient kommt zur Durchuntersuchung, weil seit mehreren
Jahren eine zunehmende Gang- und Standataxie aufgefallen ist. Anamnestisch
finden sich motorische Auffälligkeiten schon seit dem Schulalter, neben cerebellären

27 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Zeichen im Status zeigt sich ein Verlust der Tiefensensibilität an beiden unteren
Extremitäten. Auffällig ist auch ein Hohlfuß und eine Kyphoskoliose. Wie lautet Ihre
Verdachtsdiagnose?

Friedreich Ataxie

Prof. Der Hüftwangen: Die Friedreich-Ataxie manifestiert sich üblicherweise sehr früh
im Leben. Schon früh treten zunehmende Koordinationsschwierigkeiten (Ataxie) auf,
daneben fällt die Sensibilität aus.
Die Symptomatik ist im Folgenden kursorisch dargestellt:

-Neurologische Ausfälle
Ataxie
Verlust von Oberflächen- und Tiefensensibilität
Sprachstörungen
Koordinationsstörungen
Störung der Feinmotorik
Spastik
Nystagmus
-Psychiatrische Auffälligkeiten
Wesensveränderungen
Skelettdeformitäten
Skoliose

Sep 2014

23632. Eine 48-jährige Frau wird mit einer Anamnese von seit 24 h bestehenden
heftigen Kopfschmerzen in der Notfallaufnahme aufgenommen. In den Stunden vor
der Aufnahme haben sich eine Somnolenz und eine Hemiparese links entwickelt. Es
besteht ein deutlicher Meningismus. Es bestätigt sich der Verdacht der
Subarachnoidalblutung und es wird ein Coiling eines Aneurysmas im Bereich der A.
cerebri media rechts durchgeführt. In einer Kontroll-CT finden sich Insultareale im
Bereich der A. cerebri anterior und media rechts. Worauf sind diese Insultareale
zurückzuführen?

Vasospasmus

Prof. Henrique Partydoc: deswegen sollte man bei einer Subarachnoidalblutung


prophylaktisch einen Kalziumkanalblocker verabreichen (z.Bsp.: Nimodipin)
Mi, 25. Mai 2016, 15:36

Sep 2014

23633. Ein 30-jähriger Patient kommt wegen eines seit der Jugend bestehenden
Tremors zur Durchuntersuchung. Seine Mutter litt ebenfalls an Tremor, im
Arm-Vorhalte-Versuch imponiert dieser deutlich an beiden Händen, werden die
Arme auf den Oberschenkeln abgelegt sistiert der Tremor. Der Patient kann die
Intensität des Tremors bei Vorträgen oder Firmenpräsentationen dadurch
reduzierten, dass er kurz davor ein Glas Sekt trinkt. Wie lautet Ihre Diagnose?

Benigner familiärer essentieller Tremor


0 Kommentare

Sep 2014

23634. Eine 23-jährige Studentin liegt nach einem SHT bei einem Radunfall im
Koma. Die gemessenen Hirndruckwerte sind nicht beherrschbar, die Pupillen weit
und lichtstarr, die betreuende Intensivstation vermutet das Vorliegen eines
dissoziierten Hirntods. Der Freund der jungen Frau spricht sich gegen eine Meldung
als Spenderin aus. Wie sind in diesem Fall die rechtlichen Bedingungen für eine
Hirntoddiagnostik?

Es könnte ohne Zustimmung des Freundes mit der Hirntoddiagnostik begonnen

28 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

werden.
0 Kommentare

Sep 2014

23635. Eine 35-jährige Patientin stellt sich wegen unwillkürlichen


Kopfdrehbewegungen durch tonische Spasmen der Hals- und Nackenmuskulatur
vor, die schleichend begonnen haben. Ihre Verdachtsdiagnose lautet:

Torticollis spasmodicus
0 Kommentare

Jun 2014

25552. Ein Angehöriger eines Parkinsonpatienten hat in den Medien gehört, dass
Parkinson angeblich „vererbbar“ sei. Der Angehörige wendet sich mit der Bitte um
Aufklärung an Sie. Welche der folgen Aussagen über die Genetik des Morbus
Parkinson sind richtig?
(3 richtige Antworten)

In den Genen LRRK2 und α-Synuklein sind Varianten beschrieben, die das Risiko an
M. Parkinson zu erkranken erheblich erhöhen (Penetranz über 50%).
In den Genen LRRK2 und α-Synuklein sind Varianten beschrieben, die das Risiko an
M. Parkinson zu erkranken minimal erhöhen (Odds ratio1-2).
Patienten mit einem frühen Krankheitsbeginn (<20-30a) zeigen häufig eine
rezessive Form der Vererbung.
0 Kommentare

Jun 2014

25553. Eine 73-jährige Patientin mit rechtshirnigem Insult zeigt bei der
neurologischen Untersuchung unter anderem einen schweren Neglect nach links.
Dieser ist dadurch charakterisiert, dass
(2 richtige Antworten)

eine Vernachlässigung der linken Seite besteht.


das Zentrum der Wahrnehmung nach rechts verschoben ist.
0 Kommentare

Jun 2014

25554. Ein Patient wird Ihnen mit Verdacht auf ein Guillain-Barré-Syndrom (GBS)
zugewiesen. In der neurographischen Untersuchung finden Sie in vier untersuchten
Nerven eine verlangsamte Nervenleitgeschwindigkeit. Welche weiteren Messwerte
erhärten die Verdachtsdiagnose?
(3 richtige Antworten)

Deutlich verlängerte F-Wellen in zwei motorischen Nerven


Verlängerte distale Latenzen
Inkomplette Leitungsblöcke
0 Kommentare

Jun 2014

25555. Ein 58-jähriger Patient hat Ihnen berichtet, dass er am Morgen mit einer
Ungeschicklichkeit der linken Hand aufgewacht sei. Sie schließen daraus auf ein
Problem der Motorik. Was möchten Sie mit Ihrer nächsten Anamnesefrage
herausfinden?

Ob eine Parese oder eine Ataxie vorliegt


0 Kommentare

Jun 2014

25556. Eine 35-jährige Patientin stellt sich wegen chronischer Kopfschmerzen vor.
Diese bestehen seit mehr als einem halben Jahr und führen zu häufigen
Krankenständen. Welche anamnestischen Fragen sind essentiell für die
Differentialdiagnose Migräne bzw. Spannungskopfschmerz?

29 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

(3 richtige Antworten)

Wo sind die Kopfschmerzen lokalisiert?


Sehen Sie vor dem Auftreten der Kopfschmerzen flimmernde Zacken?
Verbessert oder verschlechtert körperliche Aktivität den Kopfschmerz?
0 Kommentare

Jun 2014

25557. Eine 65-jährige Patientin wird Ihnen vom Hausarzt mit brennenden
Schmerzen an beiden Fußsohlen und Unterschenkeln zugewiesen. Es besteht ein
langjähriger Diabetes Mellitus. In der von Ihnen durchgeführten Neurographie
finden Sie verlangsamte Nervenleitgeschwindigkeiten in 4 untersuchten Nerven bei
normaler Summenpotentialamplitude. Außerdem sind die F-Wellen verlängert.
Welche Diagnose kommt für Sie primär in Frage?

Demyelinisierende Polyneuropathie
5 Kommentare

Jun 2014

25558. Welche anatomische Struktur kann bei einer zentrale Fazialisparese


betroffen sein?

Tractus corticonuclearis
0 Kommentare

Jun 2014

25559. Bei der Untersuchung einer Parese wird der Kraftgrad angegeben. KG 3
bedeutet:

Bewegung gegen die Schwerkraft möglich


0 Kommentare

Jun 2014

25560. Eine 43-jährige Patientin stellt sich mit heftigen Schmerzen lumbal in der
Ambulanz vor. Der Schmerz besteht schon seit 2 Wochen und strahlt seit 3 Tagen
in das linke Bein aus und zwar vom hinteren Oberschenkel bis zur Ferse. Gestern
Abend sei auch eine Gefühlsstörung im Bereich des Fußes dazu gekommen. Was ist
die wahrscheinlichste Diagnose bei dieser Anamnese?

Radikuläre Läsion S1
0 Kommentare

Jun 2014

25561. Bei einem Patienten mit Feinmotorikstörung der linken oberen Extremität
findet sich links an oberer und unterer Extremität ein Rigor. Rechts ist der Tonus
normal. Was schließen Sie daraus?

Es besteht ein Hemiparkinsonsyndrom links.


0 Kommentare

Jun 2014

25562. Bei einem Patienten mit linkshirnigem ischämischen Insult wird im


transösophagealen Herzecho ein flottierender Thrombus im Herzohr entdeckt.
Welche therapeutische Entscheidung wird daraufhin getroffen?

Vollheparinisierung
0 Kommentare

Jun 2014

25563. Bei einem 56-jährigen Patienten wird klinisch ein bilaterales


Parkinsonsyndrom vom Rigor/Akinese Dominanztyp festgestellt. Die Diagnose kann

30 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

bestätigt werden durch:

Beta-CIT SPECT
0 Kommentare

Jun 2014

25564. Ein 40-jähriger Mann mit bekannter Epilepsie erleidet nach Absetzen der
antiepileptischen Therapie mehrere generalisierte tonisch-klonische Anfälle. Nach
Gabe von 4 mg Lorazepam iv. treten weiterhin fokal eingeleitete generalisierte
Anfälle auf. Welche Substanz stellt beim Status epilepticus nach Versagen der
Benzodiazepine die „First-Line“-Therapie dar?

Phenytoin i.v.

Alexander Andreas: bzw. Valproat, Levetiracetam, Phenobarbital, Lacosamid


Sa, 28. Mai 2016, 17:01

Jun 2014

25565. Ein 62-jähriger Patient berichtet über eine Schwäche und Lähmung der
rechten Hand, die 30 Minuten andauerte und sich dann vollständig zurückbildete.
Wegen der Möglichkeit einer transistorisch ischämischen Attacke (TIA) als
ätiologischen Hintergrund fragen Sie den Patienten:

Trat zur gleichen Zeit eine Sehstörung auf dem linken Auge auf?
0 Kommentare

Jun 2014

25566. Eine 67-jährige Patientin klagt seit mehr als einem Jahr über zunehmende
Vergesslichkeit, Schwierigkeiten Gegenstände wiederzufinden und hatte in letzter
Zeit Probleme, von der Chorstunde nach Hause zu finden. Die Minimental State
Examination erbringt einen Wert von 25 Punkten. Welche sind die ersten
diagnostischen Maßnahmen, die Sie zur Abklärung der Demenz ergreifen?
(3 richtige Antworten)

Neuropsychologische Testung
Craniale MRT
Bestimmung von Blutzucker, Schilddrüsenfunktionswerten und Vitamin
B12Konzentration
0 Kommentare

31 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2014

25567. Ein 67-jähriger Patient kommt wegen eines Haltetremors in die Ambulanz.
Der Tremor besteht seit mehr als einem Jahr und führt dazu, dass der Patient die
Suppe mit dem Löffel nicht mehr essen kann. Wie lautet Ihre Diagnose?

Essentieller Tremor

Prof. Henrique Partydoc: Besserung des Tremors durch Alkoholkonsum!!


Therapie: Propanolol oder Primidon
Mi, 25. Mai 2016, 16:19

Alexander Andreas: Ruhetremor -> Parkinson-Tremor


Aktionstremor -> zerebellärer Tremor, oder ev. Tremor tox. Genese
Sa, 28. Mai 2016, 17:06

UnivProf. Ejaculatio Anteportas: die beiden Schnellschießer (auch im Privaten) unter


sich...
Sa, 25. Jun 2016, 17:07

UnivProf. Ejaculatio Anteportas: Nochmal schön zusammen gefasst:


Ruhetremor -> Parkinson
Haltetremor -> essentieller Tremor, metabolische Enzophalopathie
Aktionstremor -> zerebellärer Tremor od toxischer Genese
Sa, 25. Jun 2016, 17:10

Malina Vogel: der essentielle Tremor ist ein Halte- und Aktionstremor

Jun 2014

25568. Bei der klinischen Untersuchung der 33-jährigen Patientin in der


Notfallaufnahme zeigt sich eine Paraparese mit spastischer Tonuserhöhung und
gesteigertem PSR und ASR beidseits. Welche Untersuchung ist angezeigt, um die
Feststellung der zentralen Parese zu sichern?

Pyramidenzeichen
0 Kommentare

Jun 2014

25569. Eine Patientin kommt wegen unklaren, länger bestehenden Kopfschmerzen


und einer geringen Schwäche des linken Arms in Ihre Ordination. Sie haben bereits
anamnestische aktuelle Beschwerden erhoben und nach allen möglichen aktuellen
neurologischen Symptomen nachgefragt. Für die vollständige Anamnese bezüglich
der Differentialdiagnose Hirntumor bzw. Insult fragen Sie noch nach:

Zeitverlauf des Auftretens


0 Kommentare

Jun 2014

25570. Bei einer Patientin besteht eine Syringomyelie mit dissozierter


Sensibilitätsstörung C6 bis Th5 rechts. Dabei zeigt sich im Status in den betroffenen
radikulären Versorgungsgebieten ein Ausfall von:

Schmerz und Temperatur.


0 Kommentare

Jun 2014

25571. Eine 35-jährige Patientin berichtet über häufige Kopfschmerzen, die meist
morgens nach dem Erwachen vorhanden sind und im Lauf des Tages an Intensität
zunehmen. Körperliche Aktivität führt zu keiner Zunahme der Schmerzen. Es
besteht keine Übelkeit. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

Spannungkopfschmerz
0 Kommentare

32 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2014

25572. Ein 35-jähirger Patient ist seit 4 Jahren an einer Multiplen Sklerose mit
schubförmigem Verlauf und einer Schubfrequenz von 1 Schub pro Jahr erkrankt.
Nach den Schüben kam es immer zu Vollremission. Der Patient unterzieht sich einer
Operation im Zahnbereich und hat daraufhin Fieber bis 39°. Gleichzeitig tritt erneut
eine Hemiparese rechts auf. Diese bessert sich nach Abklingen des Fiebers bereits
deutlich. Der Patient hat Angst vor einem erneuten Schub. Wie entscheiden Sie sich
therapeutisch?

Keine Therapie da kein Schub

S Jonathan: =Uhthoff'sches Phänomen


Do, 16. Jun 2016, 21:12

DDr. Gönn Dir: Das Uhthoff-Phänomen ist eine vorübergehende Verschlechterung


neurologischer Symptome der multiplen Sklerose, die mit einer Erhöhung der
Körpertemperatur (z.B. bei Fieber, heißen Bädern, sportlicher Belastung oder in der
Sauna) einhergeht.
Mo, 08. Mai, 17:26

Jun 2014

25573. Ein 23-jähriger Patient kommt wegen seltsamer Anfälle, unter denen er
leidet, in Ihre Ordination. Er berichtet, dass in Situationen, in denen er sich
besonders aufregt (z.B. zornig oder beleidigt ist oder lachen muss) plötzlich alle
Muskeln erschlaffen würden und er zu Boden sinken oder stürzen würde. Er sei
dabei bei vollem Bewusstsein. Was ist Ihre Vermutungsdiagnose?

Kataplexie bei Narkolepsie

Prof. Der Hüftwangen: Unter Kataplexie versteht man den akuten, reversiblen Verlust
des Muskeltonus. Kataplexie ist das Gegenteil von Katalepsie und ist eines der vier
Hauptsymptome von Narkolepsie.
So, 22. Mai 2016, 18:40

DDr. Gönn Dir: Weitere Kardinalsymptome neben Kataplexischen Anfällen:


- Schlafdrang am Tag
- Hypnagoge Halluzinationen
- Schlaflähmungen
Mo, 08. Mai, 17:28

Jun 2014

25574. Welche Bedingungen müssen für die Bestätigung des dissoziierten Hirntods
erfüllt sein?
(3 richtige Antworten)

Koma mit fehlenden Hirnstammreflexen


Ausfall der Spontanatmung
„Null-Linien EEG“ über 30 Minuten dokumentiert
0 Kommentare

Jun 2014

25575. Welche Therapie ist bei Verdacht auf Wernicke-Encephalopathie umgehend


einzuleiten?

Vitamin B i.v.
1 Kommentar

33 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2014

25576. Eine 19-jährige Frau kommt mit 40°C Fieber, Kopfschmerzen und
deutlichem Menigismus in die NFA. Welchen Liquorbefund erwarten Sie, falls sich
Ihre Verdachtsdiagnose einer akuten bakteriellen Meningitis bestätigt?

Massive Pleozytose, erhöhtes Laktat, erniedrigte Glukose

Prof. Der Hüftwangen: Als Liquorpleozytose bezeichnet man das Auftreten einer
erhöhten Zellzahl im Liquor.
(Drittelzellen)
So, 22. Mai 2016, 18:44

Jun 2014

25577. Sie führen bei einer Patientin mit seit einer Woche bestehenden, langsam
aufsteigenden Parästhesien an allen 4 Extremitäten eine Lumbalpunktion durch.
Welchen Liquorbefund erwarten Sie sich im Falle eines Guillain-Barré-Syndroms?

Eiweißerhöhung

Prof. Henrique Partydoc: dissoziierter Liquor: normale Zellzahl aber Protein-


Konzentration erhöht
Mi, 25. Mai 2016, 16:55

Jun 2014

25578. Ein 38-jähriger Mann berichtet in der NFA, dass er vor zwei Stunden beim
Aufstehen vom Tisch einen plötzlich einsetzenden occipitalen Kopfschmerz („so
stark wie nie zuvor“) erlitten hat. Der Kopfschmerz sei nach wie vor vorhanden und
spricht nicht auf Analgetika an. Welche potenziell vital bedrohliche Erkrankung kann
hier vorliegen?

Subarachnoidalblutung
0 Kommentare

Jun 2014

25579. Ein 49-jähriger Patient wird wegen eines Hydrocephalus nach einer
Subarachnoidalblutung aufgenommen. Welche Therapie ist nötig?

Ventrikuloatrialer Shunt
0 Kommentare

34 von 35 17.05.17, 16:39


Doktormike.net :: SIP´s http://www.doktormike.net/lernen/sips/sip-43/block-44.html

Jun 2014

25580. Ein 42-jähriger Patient leidet unter Konzentrationsstörungen und


Wesensveränderungen. In der neurologischen Untersuchung fällt ein angedeuteter
Rigor beidseits, ein „Flapping-Tremor“ sowie eine Dysarthrie und skandierende
Sprache auf. Mit welcher der folgenden Untersuchungen können Sie die vermutete
hepatolentikuläre Degeneration (Morbus Wilson) beweisen?
(3 richtige Antworten)

Spaltlampenuntersuchung
Leberbiopsie
Erniedrigte Konzentration von Ceruloplasmin im Serum

Alexander Andreas: - erniedrigtes Serumkupfer


- erhöhtes freies Serumkupfer
- erhöhte Harnkupferausscheidung
Sa, 28. Mai 2016, 17:16

Flower Power: anderes Tertial: Artaminbelastungstest (Artamin = Penicillamin)


Do, 30. Jun 2016, 14:46

Jun 2014

25581. Eine 62-jährige Patientin kommt in Ihre Ordination und berichtet, dass vor 3
Wochen eine Ungeschicklichkeit der linken Hand schleichend begonnen und sich
seither verschlechtert habe. Seit letzter Woche habe sie auch zunehmend
Kopfschmerzen, zeitweilig mit Übelkeit. Bei klinischen Untersuchung zeigt sich ein
spastisches Hemisyndrom links. Ihre Vermutungsdiagnose eines malignen Tumors
erhärtet sich in der MR-Untersuchung, die eine rechts-hirnige Raumforderung mit
perifokalem Ödem zeigt. Welche diagnostische Maßnahme ist vor der Einleitung
einer Strahlen- oder Chemotherapie erforderlich?

Histologische Diagnose
0 Kommentare

35 von 35 17.05.17, 16:39