Sie sind auf Seite 1von 2

Hub-Transfer

GREEN
INNOVATION
HUB

V#01 VON DAVID LECHNER

Elektromobilität: Preisentwicklung ist abhängig von Seltenen Erden. Die


Akzeptanz von der Reichweiten-Angst und Liegenbleibe-Panik
Elektroautos gelten in Zeiten von Das bedeutet für 90 Prozent der dass der Strom für das Elektroauto aus
Klimawandel und knapper wer- AutofahrerInnen: Nachts daheim laden, erneuerbaren Energien stammt.
morgens ins Büro oder ins Einkaufszen-
dendem Öl als Hoffnungsträger Ressourcenverknappung und
trum fahren, bei Bedarf in der dortigen
des Individualverkehrs. Aber es Parkgarage wieder aufladen, abends damit verbundene, potentielle67
© DCTI 2010 | Studienband 4 - eMobilität

dominiert die Reichweiten-Angst heimfahren. Ressourcenkonflikte können bei


und es tobt bereits ein Ressour- kritischen Ressourcen zu massi-
cenkampf. Der Preis ist ein weiteres ent-
ven wirtschaftlichen Verwerfun-
scheidendes Kriterium für die
Es gibt kaum etwas, wovor der gen und damit auch zu negati-
Akzeptanz der Elektromobilität
Mensch keine Angst haben könnte. Zu ven (preislichen) Effekten für die
Zeiten von Dschungel-Camp-Ekel und durch die VerbraucherInnen.
Elektromobilität führen.
Euro-Panik nur allzu verständlich. Nicht 89 Prozent der Befragten einer
ganz so klar ist jedoch die Sache mit aktuellen PWC-Studie halten den An- Besonders durch die Wachstums-
der "Reichweiten-Angst" schaffungspreis für sehr wichtig. Unter dynamik von wichtigen Zukunftstechno-
Mit den ersten Serien-Elektroautos logien (z.B. Erneuerbare Energien, In-
Betrachtung der gesamten Lebenszy-
machen sich ganz neue Ängste breit. formations- und Kommunikationstechno-
kluskosten – dabei werden etwa die
Allen voran: die Reichweiten-Angst und logien, Elektromobilität) ist zu erwar-
günstigen Stromkosten im Vergleich zu
Liegenbleibe-Panik. ten, dass eine kritische Verknappung
höheren Benzinkosten Berücksichtigung
Wenn sie nicht wäre, könnten seltener Metalle auftreten kann.
finden – werden diese im Jahr 2025
Menschen unbeschwert und eben frei um 3.500 Euro niedriger sein als die für So zeigt bspw. Studien (IZT / ISI)
von Ängsten beginnen, sich an die Mo- ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. dass für Photovoltaik-Dünnschichtzellen
bilität mit Strom zu gewöhnen. Aber sie Und dies trotz des höheren Anschaf- der bis 2030 voraussichtlich wachsende
fährt eben meist mit: Die Angst davor, fungspreises. Um die Vorteile der Le- Bedarf an den Metallen Gallium und
mit leeren Akkus am Straßenrand ste- benszyklus-Rechnung geltend zu ma- Indium sowie für Brennstoffzellen der
hen zu bleiben. Vor allem: Stundenlang Bedarf an Platin die heute existierenden
chen, könnten sich ganzheitliche Ge-
warten zu müssen, bis die Ladeanzeige Förder- und Recyclingkapazität erheb-
schäftsmodelle, die diese Betrachtung
der Stromspeicher wieder auf „voll“ lich überschreitet.
in den Mittelpunkt rücken, durchsetzen.
lorem ipsum dolor met set
steht. Besonders problematisch ist die
Auch deshalb ist die enge Kooperation
Es ist kurios: Glaubwürdige Studien Gruppe der Seltenen Erden (17 Metalle
quam nunc parum zwischen Automobil- und Energiewirt-
belegen ein ums andere Mal, dass die schaft von entscheidender Bedeutung. des periodischen Systems), deren Res-

2009
neuen Serien-Elektroautos mit 150 km Auch die Umweltorientierung ist sourcen in der Erdkruste zwar nicht
Reichweite den Tagesbedarf fast aller hier- bei nicht zu unterschätzen: 80 selten sind, deren ökonomische und
AutofahrerInnen abdecken – Urlaubs- Prozent wünschen sich eine Sicherheit, technische Verfügbarkeit aber begrenzt
reisende mal ausgeklammert. ist und für die es derzeit in vielen Hoch-
technologiebereichen kaum Ersatz gibt.
Auch eine Studie des Öko-Instituts
bestätigt, dass die erwünschte be-
schleunigte Entwicklung von Zukunfts-
ComingSoon
technologien schon bald ernsthafte
Auswirkungen auf die Verfügbarkeit Hub-Transfer V#02:Wenn in China der berühmte Reissack umfällt
kritischer Metalle haben kann. Am Bei- kommen es in Oberösterreich nicht nur zu einer Menschenan-
spiel von Clustern für elektrische und sammlung.
elektronische Geräte, Photovoltaiktech-
Der Umfaller hat auch gravierende Auswirkungen auf die oö. Wirtschaftsstruktur.
nologien, Batterien (für E-Mobilität) und
Katalysatoren wurde unter Berücksich- Hub-Transfer V#03: Der süßliche Cocktail aus Wachstum, Innova-
tigung heutiger Recyclingkapazitäten tion und Nachhaltigkeit
die Kritikalität strategischer Metalle wie
Dank technischer Innovationen und Fortschritts, so das ständig rezitierte Mantra, könne
z.B. Gallium, Indium, Tellur, Tantal,
man Wirtschaftswachstum von Ressourcenverbrauch und Umweltschäden abkoppeln und
Lithium, Platin, Germanium und Seltene
trotzdem ein Wirtschaftswachstum generieren. Ein diesbezüglicher reiner technologischer
Erden untersucht. Dabei zeigte sich, „Effizienzoptimismus“ wirkt erfolgreich in Richtung einer gesellschaftliche Sedierung.
dass insbesondere bei Tellur, Indium Notwendig ist aber die Erkenntnis: Weder ohne noch allein mit technologiebasierter Effi-
und Galli- um schon in einem Zeithori- zienzsteigerung und forciertem Ausbau erneuerbarer Energien sind in der Realität ein
zont von 5 Jahren bei heutigen Recy- ausreichender Klima- und Ressourcenschutz langfristig denkbar!
clingkapazitäten eine drastische Ver-
knappung eintreten kann. Hub-Transfer V#04:Deshalb muss vor allem auf die kulturelle und
soziale Karte gesetzt werden
Ein Unsicherheitsfaktor ist vor
Weil der technische Pfad wegen seiner Ambivalenzen kaum (allein) dazu beitragen dürf-
allem China. te, ökonomische Expansionen von CO2-Emissionen und Ressourcenverbrauch abzukop-
Das Land plant, selbst Weltmarkt- peln, bedarf es auch eines kulturellen Wandel hin zu suffizienteren Konsummustern.
führer bei E-Autos zu werden, und Klimawandel ist hinsichtlich seiner Ursachen und physikalischen Auswirkungen ein Ge-
genstand der Naturwissenschaften, im Blick auf die Folgen muss er als kulturelle
könnte sein Monopol auf Seltene Erden
Herausforderung verstanden werden. Gefragt sind nicht allein erneuerbare Energien und
ausnutzen, eine Gruppe von Rohstof-
nachhaltige Umweltpolitiken, sondern auch Einsichten in individuelle und kollektive An-
fen, die für Akkus und Elektromotoren passungs- und Bewältigungsstrategien. Gefragt sind also u,a Lösungen, die einen Wandel
benötigt werden. "Das machen die Chi- vorherrschender Konsum- und Produktionsmuster – sowohl in qualitativer als auch quanti-
nesen schon heute", sagt Bratzel. (Cen- tativer Hinsicht – begünstigen. Ökologisch nachhaltiges Konsum- und Produktionsverhal-
ter of Automotive der Fachhochschule ten setzt einerseits öko-effizientes und anderseits suffizientes Konsum- und Produktionsver-
der Wirtschaft in Bergisch-Gladbach) halten voraus. Das Handlungsspektrum erstreckt sich vom Was über das Wie bis hin zum
"Hier handelt es sich ganz klar um ei- Wie viel konsumieren und produzieren.
nen Ressourcen-Kampf."
Hub-Transfer V#05: Kognitive Dissonanzen zwischen Problem-
wahrnehmung und -Lösung
Der Autor Vor allem der starke Fokus auf technologische Lösungen und die fehlende Einbettung von
integrierten Ressourcen- und Klimaschutzszenarien in sozioökonomische Zukunftsvisionen
Der Teilzeitkarent Mag. David Lechner und gesellschaftliche Transformationskonzepte verweisen nicht nur ein Politikversagen
kümmert sich um seine zwei Kinder (7 sondern auch auf konzeptionelle Mängeln. Organisationen und Akteure reagieren ge-
Monate & 3.7 Jahre) und ist wissenschaft- wöhnlich auf neue Herausforderungen und Unsicherheit entweder mit Ignoranz und einer
licher Leiter des außeruniversitären Instituts Bestärkung der etablierten Handlungsorientierungen oder mit selektiver Wahrnehmung,
LIquA (www.liqua.net) und des Netzwer- also einer Aufnahme nur der Anforderungen, die zum vorhandenen Wissen, zu beste-
kes Bildungs- und Green Innovationsfor- henden Deutungs- und Regelungsmustern anschlussfähig sind. Grundstürzende Innovatio-
schung (IBR – Innovative Bildungsräume, nen werden nicht durch gute Krisendiagnosen und Ursachenanalysen bewirkt sondern
GIH -Green Innovation HUB) durch neue Orientierungsangebote und Handlungskonzepte.Der notgedrungene Wandel
(www.liqua.net/ibr bzw. sowie die Veränderungen der politischen Agenda müssen als internen Prozess des Ler-
http://www.facebook.com/liqua.ibr) nens (policy learning, learning by thinking about doing) begriffen werden.

Durch die Herausforderung der Klima-, Energie- und Ressourcenkrise wächst der Druck
The Richtung radikalen und sozialen Innovationen. Die klassischen Bereiche wissenschaftli-
Green Innovation Hub cher und wirtschaftlicher Innovation werden daher einem fundamentalen institutionellen
Umbau unterworfen.
Untere Donaulände 10/1 | A-4020 Linz Durch die Pluralisierung der beteiligten Akteure und Instanzen (und damit auch die Be-
mob | +43 650 207 208 9 teiligung der anderen gesellschaftlichen Bereiche an den heterogen verteilten Innovati-
mail | d.lechner@liqua.net onsprozessen) geraten diese anderen gesellschaftlichen Bereiche selbst unter Anpas-
web | www.liqua.net sungs- und Veränderungsdruck.
blog | www.liqua.net/ibr Aus diesen Gründen wurde 2007 von LIquA – in Kooperation mit “Knowledgebase
fb | http://www.facebook.com/liqua.ibr Erwachsenenbildung Wien” – mit dem Aufbau eines heterogenen Netzwerkes im Be-
twitter | http://twitter.com/da_goliath reich der Bildungs- und Green Innovationsforschung (IBR – Innovative Bildungsräume,
GIH -Green Innovation HUB) begonnen.