Sie sind auf Seite 1von 10

Berechnung von

Flächen, die von den


Graphen zweier
Funktionen
eingeschlossen werden

Ma 12 OBB 2007 1
Der einfachste Fall-1
• Gegeben seien die
Funktionen f(x)=x²+1
und g(x)=x+7
• Gesucht ist die Fläche,
die von den Graphen
der Funktionen
eingeschlossen wird.
• Berechne die Fläche
nach dem Algorithmus
LB S. 120 f.

1. Berechnung der Schnittpunkte 2. Berechnung des bestimmten Integrals über die


Differenzfunktion
f(x) = g(x)

∫ (f(x) − g(x))dx = ∫ (x ) ∫ (x )
3 3 3
+ 1 − (x + 7) dx =
2 2 2
x +1 = x +7 − x − 6 dx
−2 −2 −2
x2 − x − 6 = 0 3
⎡ x3
x2
⎤ ⎛−8 ⎞ 125
x1 = −2 = 3 − 2 − 6x = 9 − 4,5 − 18 − ⎜⎜ − 2 + 12⎟⎟ = −
⎢⎣ ⎥⎦−2 ⎝ 3 ⎠ 6
x2 = 3

Ma 12 OBB 2007 2
Der kompliziertere Fall-2 ?
• Gegeben sind die Funktionen f(x)=x²-4 und g(x)=x+2.
• Gesucht ist die Fläche, die von den Graphen der Funktionen
eingeschlossen wird.
• Wie lässt sich diese Fläche berechnen ?

Ma 12 OBB 2007 3
Lässt sich diese neue Aufgabe auf die bereits gelöste zurückführen ?

JA,
indem man beide Kurven so weit nach oben schiebt, bis die Fläche voll-
ständig über der x-Achse liegt. Die Größe der Fläche ändert sich dabei
nicht.

Ma 12 OBB 2007 4
„Kurven nach oben schieben“ bedeutet:
• Addiere zu beiden Funktionsgleichungen dieselbe Konstante k.
• Ist k groß genug, dann kann man wie bereits bekannt rechnen:
+k
f(x) = x2 − 4 ⎯⎯⎯→ fk (x) = x2 − 4 + k
+k
g(x) = x + 2 ⎯⎯⎯→ gk (x) = x + 2 + k

(x ) ∫ (x )
3 3 3
∫ (fk (x) − gk (x))dx − 4 + k − (x + 2 + k ) dx = − 4 − (x + 2 ) dx
2 2
= ∫
−2 −2 −2

Die addierte Konstante k fällt also beim Rechnen jedenfalls heraus.


D.h., es kann auch in diesem Fall wie bereits besprochen gerechnet
werden.

Ma 12 OBB 2007 5
Der noch kompliziertere Fall-3 ?

Lässt sich diese neue Aufgabe auf die bereits gelösten zurückführen ?
Ma 12 OBB 2007 6
1. Berechne die Schnittpunkte der
Funktionen
2. Die Gesamtfläche zwischen den
beiden Graphen ergibt sich als
Summe der Teilflächen, die
entstehen, wenn man „von links
nach rechts geht“.

A = A1 + A2 + A3 + A4

Die Ai berechnen sich wie bereits besprochen.

Ma 12 OBB 2007 7
Zusammenfassung
Geg.: f(x) und g(x)
Ges.: Größe der Fläche, die von den Graphen der beiden Funktionen
eingeschlossen wird

Berechne die x-Koordinaten der Schnittpunkte der


Graphen von f und g Æ f(x)=g(x)
Es gibt Es gibt
genau mehr
zwei als zwei
Schnitt- Schnitt-
punkte punkte

Abszissen: x1 und x2 Abszissen: z.B. x1;x2;x3

x2 x2 x3
A= ∫ (f(x) − g(x))dx A= ∫ (f(x) − g(x))dx + ∫ (f(x) − g(x))dx
x1 x1 x2

Was ist, wenn es keinen oder genau einen Schnittpunkt gibt ?


Ma 12 OBB 2007 8
Beispiel
Berechne den Inhalt der Fläche, die von den Graphen der Funktionen
f(x)=x3-11x und g(x)=2x²-12 eingeschlossen wird.
1. Berechnung der Schnittpunkte 2. Berechnung der Fläche
von f und g

∫ (f(x) − g(x))dx = ∫ (x )
1 1
f(x) = g(x) 3
− 2x2 − 11x + 12 dx
x3 − 11x = 2x2 − 12 −3 −3
1
x3 − 2x2 − 11x + 12 = 0 = ⎡ x4 − + 12x ⎤
4
2x 3 − 11x2
⎢⎣ 3 2 ⎥⎦ − 3
„Raten“: x1=1
= 1
4
− 2
3
− 11
2
+ 12 − (814 + 18 − 992 − 36)
HORNER- 1 -2 -11 12 160
Schema =
1 1 -1 -12 0 3
4 4
x2 − x − 12 = 0 ( ) ⎡ x4 − 2x 3 11x2 + 12x ⎤
∫ f (x) − g(x) dx =
⎢⎣ 4 3
− 2 ⎥⎦1
x2 = 4 1

x3 = −3 99
=−
4
160 99 937
A= + − = ≈ 78,1
3 4 12

Ma 12 OBB 2007 9
Beispiel - graphisch

Ma 12 OBB 2007 10