Sie sind auf Seite 1von 1

Landtagsklub

An den Präsidenten Süd-Tirol, am 3. März 2021


des Süd-Tiroler Landtages

Aktuelle Fragestunde März 2021: Corona-Maßnahmen.

Laut den aktuellen Verordnungen des Landeshauptmannes muss für jede


Bewegung in das oder aus dem Gemeindegebiet, in denen die südafrikanische
Mutante nachgewiesen wurde, ein negatives Ergebnis eines Antigen- oder PCR-
Abstrichtests, das nicht älter als 72 Stunden ist, vorgelegt werden. Deshalb stellt
die Süd-Tiroler Freiheit folgende Fragen:

1. Auf welchen wissenschaftlichen und gesetzlichen Quellen und


Dokumentationen basiert die Vorschrift, Personen, die aus Gemeinden
kommen, in denen es keine Corona-Mutante gibt, zu verpflichten, beim
Eintritt in eine Gemeinde bzw. ein Gebiet mit Corona-Mutante einen
negativen Test vorzuweisen? Es wird um Übermittlung dieser Quellen und
Dokumentationen ersucht.
2. Warum sind das Personal der Ordnungskräfte und die Militärangehörigen,
die im Landesgebiet ihren Dienst leisten und bei der Durchführung der
Kontrollen in direktem Kontakt mit der Bevölkerung stehen, von der Pflicht
der Vorlegung des genannten Tests befreit?

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle L.-Abg. Sven Knoll

[Hier eingeben]
Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub | Südtiroler Straße 13 | 39100 Bozen
Telefon +39 0471 946170 | landtag@suedtiroler-freiheit.com