Sie sind auf Seite 1von 2

KR Pädiatrie Arbeitsblatt 11 1/2

GELENKERKRANKUNGEN BEI KINDERN

1. Sie betreuen ein 12 Jahre altes Mädchen mit chronisch juveniler rheumatoider Arthritis.
1) Welche Symptome sind typisch? 6 Beispiele.
• Rötung.
• Wärme.
• schmerzhafte Gelenkschwellung.
• Bewegungseinschränkung.
• Morgensteifigkeit.
• Muskelschmerzen.
• Fieberschübe.
• Hautveränderung.
• Subkutan Rheumaknoten.

2) Was sind Ziele in der Physiotherapie?


• Schmerzminderung.
• Erhaltung der Gelenkfunktion.
• Bewegungsausmaß verbessern falls möglich, sonnst erhalten.
• Verminderung der Muskelatrophie / Bandapparat Verkürzung (durch Inaktivität).
• Osteoporose Prophylaxe.
• Bettruhe nur bei Krankengefühl.
• Wärme.
• Atemtherapie.

3) Nennen Sie 3 Beispiele von sinnvollen physiotherapeutischen Maßnahmen und erklären


Sie deren Wirkungsweise.
• Kälte: Entzündungsminderung / Schmerzreduktion und reflektorische Gefäßdilatation.
• Dehnung: Bewegungsausmaß erhöht und Kontrakturprophylaxe.
• Bewegungsbad, Schwimmen: gelenkschonendes Bewegen, Krafterhalt.
• Fahrradergometer: gelenkschonendes Bewegen, Mobilisierung

2. Fußfehlstellungen bei Kindern.


1) Wie kann es bei einem primär gesunden kindlichen Fuß zu der Entwicklung eines Pes
planus oder Pes adductus kommen?
• Verletzung.
• Langfristige Statik- und Funktionsprobleme der Diaphragma-Kette.
• Bänder- und Muskelschwäche.

2) Wie kann ein kindlicher Knicksenkfuß physiotherapeutisch behandelt werden?


• Fußgymnastik.
• Statik Verbesserung.
• Beeinflussung über Diaphragma-Kette.
• Barfuß laufen.
KR Pädiatrie Arbeitsblatt 11 2/2
3. Schräglagesyndrom des Säuglings, Tonusasymmetrie.
1) Was sind typische Symptome?
• Plagiocephalie.
• Torticolis.
• Muskelasymmetrie.
• Schreien beim Anziehen.
• Geschlossenen Daumen.
• Lateralflexion und kontralaterale Rotation des Kopfes.
• Seitliche Rumpfneigung zur Lieblingsseite.
• IR OE.
• Eingeschränkte Supination des Fußes.
• Motorische Entwicklungsstörung.

2) Welche Folgeprobleme können sich bei Nichtbehandlung entwickeln?


• Fixation der Fehlstellungen.
• Skoliose.
• Kieffer Asymmetrie.
• Sensomotorische Integrationsstörung (fehlende Balance).
• Meilensteine Entwicklungsstörung.
• Gleichgewichtsprobleme.
• Fehlende Plan vom Mitte (Orientierungsproblem).

3) Welche Empfehlungen geben Sie einer Mutter eines 3 Monate alten Kindes mit
Schräglagesyndrom?
a. Hinsichtlich Tragen?
• Seitlich tragen.
• Rechts / links tragen im Wechsel.
• Stimulation beiseitig, besonders auf die nicht geliebte Seite.
• z.B. Kind mit Schräglagesyndrom nach rechts: auf die linke Seite tragen, damit die ungeliebte
Seite trainiert wird.
• Bauchlage wenn wach.


b. Hinsichtlich Windeln und Kleidung?


• Nicht zu eng.
• Beidseitig Ein- / Ausziehen.
• Kein Zug am Arm.

c. Hinsichtlich Transport im Baby-Safe?


• Nur für das Transport benutzen.
• Mit einem Handtuch lagern.

4) Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?


• Bobath.
• Handlinshinweise für Eltern.
• MT.
• Osteopathie.
• Handlingsberatung.