Sie sind auf Seite 1von 10

Der Orthopäde

Übersichten

Orthopäde Jan Bredow · Peer Eysel · Stavros Oikonomidis


https://doi.org/10.1007/s00132-019-03799-2 Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Medizinische Fakultät und Uniklinik Köln,
Universität zu Köln, Köln, Deutschland
© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von
Springer Nature 2019

Postoperatives Management der


Belastung und Rehabilitation
nach lumbalen
Wirbelsäulenoperationen

Im Vergleich zur Endoprothetik gabe der Belastung, Verordnung eines Ziel dieser Übersichtsarbeit ist es,
gibt es für Wirbelsäuleneingriffe Mieders, Einschränkung der Belastung Empfehlungen für die postoperative
nur wenige evidenzbasierte und und schlussendlich bis zur Frage nach Nachbehandlung nach lumbalen Wir-
standardisierte Empfehlungen für der Durchführung einer Rehabilitati- belsäuleneingriffen hinsichtlich der Mo-
die postoperative Physiotherapie onsmaßnahme. McGregor et al. fanden bilisierung, Belastung und Rehabilitati-
und Rehabilitation. Doch die in einer nationalen Umfrage in Groß- on auszusprechen. Weiterhin soll geklärt
aktuelle Studienlage zeigt, dass britannien bei Mitgliedern der British werden, ob anhand der vorliegenden
Patientenschulungen, Aufklärung Association of Spinal Surgeons (BASS) Studien eine postoperative Behandlung
über den postoperativen Verlauf und eine große Vielfalt an verschiedenen nach lumbalen Wirbelsäuleneingriffen
andere Maßnahmen das Ergebnis postoperativen Behandlungen bezüglich standardisiert werden kann.
der Operation positiv beeinflussen. der Mobilisierung, Belastung und Phy-
siotherapie nach Wirbelsäuleneingriffen
Einleitung [4]. Abkürzungen
Trotz der Standardisierung der Ope- BASS British Association of Spinal
In Deutschland werden laut einer OECD- rationstechniken und der wissenschaftli- Surgeons
Studie aus dem Jahr 2013 ca. 15 Mio. Wir- chen Fortschritte im Bereich der Wirbel- BDIS Beck Depression Inventory Score
belsäulenoperationen pro Jahr durchge- säulenchirurgie weist ein relativ großer
führt [1]. Somit ist Deutschland neben Anteil von Patienten keine suffizienten CSQ Coping Strategy Questionnaire
den USA weltweit Spitzenreiter bei den funktionellen und klinischen Ergebnisse DRI Disability Rating Index
Wirbelsäulenoperationen [2]. nach Wirbelsäulenoperationen auf. Laut
FABQ Fear Avoidance Beliefs Question-
Im Bereich der Endoprothetik gibt es der Literaturrecherche variiert die funk- naire
wissenschaftliche Evidenz für die Durch- tionelle Besserung von 58–69 % nach
HADS Hospital Anxiety and Depression
führung einer postoperativen intensiven lumbaler Dekompressionsoperationen
Questionnaire
Physiotherapie und Rehabilitation [3]. [5, 6]. Außerdem zeigen lumbale Wirbel-
Durch die wissenschaftliche Evidenz säuleneingriffe schlechtere funktionelle LBP-RS Low Back Pain Rating Scale
wurden im Bereich der Endoprothe- und klinische Ergebnisse im Vergleich MSPQ Modified Somatic Perception
tik standardisierte Konzepte für die zur endoprothetischen Operationen von Questionnaire
postoperative Mobilisierung der Pati- Hüfte und Knie [7]. Weiterhin gibt es NRS Numerical Rating Scale
enten und für die Durchführung von bisher keine klaren und einheitlichen
Rehabilitationsmaßnahmen entwickelt. Empfehlungen bezüglich der postope- ODI Oswestry Disability Index
Diese klaren Empfehlungen sind für rativen Behandlung nach Wirbelsäulen- OECD Organisation for Economic
Patienten, Physiotherapeuten und Ärzte eingriffen. Unklar ist es auch, ob die Art Co-operation and Development
sehr hilfreich und ermöglichen einen rei- und Dauer der postoperativen Behand- PCS Pain Catastrophising Scale
bungslosen Übergang vom Krankenhaus lung einen Einfluss auf das klinische und
SF Short Form
in die Rehabilitationseinrichtung. funktionelle Outcome nach Wirbelsäu-
Hinsichtlich der Mobilisierung nach lenoperationen haben. Zusätzlich ist der STAI State Trait Anxiety Inventory
Wirbelsäuleneingriffen gibt es verschie- Zeitpunkt für den Beginn der Physio- TSK Tampa Scale for Kinesiophobia
dene Ansätze. Diese unterschiedlichen therapie nach Wirbelsäulenoperationen
Ansätze reichen von Aufstehen, Frei- umstritten. VAS Visual Analog Scale

Der Orthopäde
Zusammenfassung · Abstract

Orthopäde https://doi.org/10.1007/s00132-019-03799-2
© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

J. Bredow · P. Eysel · S. Oikonomidis


Postoperatives Management der Belastung und Rehabilitation nach lumbalen
Wirbelsäulenoperationen
Zusammenfassung
Hintergrund. Angesichts der steigenden Material und Methoden. Eine selektive Lite- Outcome nach lumbalen Bandscheiben-,
Tendenz für lumbale Wirbelsäuleneingriffe raturrecherche von relevanten Publikationen Dekompressions- und Fusionsoperationen
ist es wichtig für die behandelnden Ärzte wurde in Pubmed durchgeführt. Die Studien haben.
und Physiotherapeuten, das postoperative werden tabellarisch dargestellt. Diskussion. Aufgrund der Heterogenität der
Management zu standardisieren. Ergebnisse. Die Schulung der Patienten, Intensität, Dauer und Form der Physiotherapie
Allerdings ist die postoperative Behandlung genaue Aufklärung über den postoperativen beziehungsweise Rehabilitation, die in den
nach lumbalen Wirbelsäulenoperationen bis Verlauf, Informationen zu den Einschrän- verschiedenen Studien als Interventionen
heute umstritten. kungen und Belastungsmöglichkeiten sowie aufgeführt werden, kann man eine allgemeine
Ziel der Arbeit. Ziel dieser Übersichts- Schmerzbewältigung scheinen eine wichtige Handlungsanweisung über die „Physio-
arbeit ist es, Empfehlungen für die Rolle für das endgültige Ergebnis der Ope- therapie“ nach Wirbelsäuleneingriffen nur
postoperative Behandlung nach lumbalen ration zu haben. Diese Maßnahmen sollten eingeschränkt schlussfolgern.
Bandscheibenoperationen, lumbalen idealerweise präoperativ oder spätestens bzw.
Dekompressionsoperationen und lumbalen wiederholend ab dem ersten postoperativen Schlüsselwörter
Fusionsoperationen in Bezug auf die Tag nach lumbalen Wirbelsäuleneingriffen Bandscheibenvorfall · Schmerzmanagement ·
Mobilisierung, Belastung und Rehabilitation durchgeführt werden. Die Durchführung Physiotherapie · Chirurgische Dekompression ·
anhand der Studienlage und Erfahrung aus von Physiotherapie kann einen positiven Wirbelsäule
der eigenen Institution auszusprechen. Einfluss auf das klinische und funktionelle

Postoperative management of weight bearing and rehabilitation after lumbar spinal surgery
Abstract
Background. Because of the growing trend Materials and methods. A selective literature and functional outcome after lumbar disc,
of lumbar spinal surgery, it is essential for research of relevant publications was decompression and fusion surgery.
physicians and physiotherapists to develop conducted in Pubmed. The studies are Discussion. Due to the heterogeneity
standardized postoperative treatment. presented in tabular form. of the intensity, duration and form of
However, currently postoperative treatment Results. Patient training, accurate information physiotherapy or rehabilitation, which are
after lumbar spinal surgery is controversial. about the postoperative course, information listed as interventions in the various studies,
Purpose of the study. The purpose of this about limitations and stress possibilities as it is only possible to draw limited conclusions
review article is to make recommendations for well as pain management seem to have an about general instructions for action on
the postoperative treatment of lumbar inter- important role in the final outcome of the “physiotherapy” after spinal surgery.
vertebral disc surgery, lumbar decompression operation. Ideally, these procedures should
surgery and lumbar spinal fusion surgery be performed preoperatively or at the latest Keywords
regarding mobilization, weight bearing and or repeatedly from the first postoperative day Disk prolapse · Pain management · Physio-
rehabilitation. These recommendations are after lumbar spine surgery. Physiotherapy therapy · Surgical decompression · Vertebral
based on current evidence and experience in can have a positive impact on the clinical column
our institution.

Lumbale Bandscheiben- Mehrere Studiengruppen haben sich Einschränkungen, Schmerzen und Trai-
operationen mit der postoperativen Behandlung nach ningsübungen instruiert [11]. Allerdings
lumbalen Bandscheibenoperationen be- finden sich in der Literatur keine klaren
Die Erfolgsquote nach einer lumbalen fasst. Die Studien werden tabellarisch in Empfehlungen bezüglich der Intensität,
Bandscheibenoperation variiert zwi- . Tab. 1 dargestellt. Dauer und Inhalt der physiotherapeuti-
schen 78 und 95 % 1–2 Jahre postope- Zusammenfassend berichten die schen Maßnahmen [12]. Es scheint, dass
rativ [8, 9] und zwischen 46 und 75 % meisten Studien über eine Überlegen- eine physiotherapeutische Behandlung
6–8 Wochen postoperativ [8, 9]. Die heit der Physiotherapie im Verhältnis 6 Wochen postoperativ einen positiven
relative hohe Rate von unzufriedenen zu keiner postoperativen Behandlung. Effekt auf die Schmerzen und Funktion
Patienten kann mit der Indikation zur Der Hintergrund ist, dass die Patienten nach einer lumbalen Bandscheiben-
Operation, der Operationstechnik aber durch die Physiotherapie eine besse- operation hat [13]. Ein physiologischer
auch der Heterogenität der postope- re postoperative Betreuung genießen. Zusammenhang dieses positiven Effektes
rativen Behandlung zusammenhängen Die Patienten werden durch die Phy- kann aber nicht nachgewiesen werden.
[10]. siotherapeuten über die postoperativen

Der Orthopäde
Tab. 1 Zusammengefasste Daten der eingeschlossenen Studien über die postoperative Behandlung nach lumbalen Bandscheibenoperationen
Autoren/ Studientyp Patienten- Kurze Studienbeschreibung Zeitraum Erhobene Parameter Schlussfolgerung
Jahr eigenschaften Follow-up
Dolan P. Monozentrische 20 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. 10, 26 und – Schmerzen, Funktion und psy- Die Interventionsgruppe zeigte signifi-
et al. prospektive eingeschlos- Alle Patienten erhielten postoperativ ein Beratungsgespräch 52 Wo- chologischer Status: VAS, Low kant bessere Funktion der Wirbelsäule
2000 [32] randomisierte sen (17 m, von einem Physiotherapeuten. chen post- Back Outcome Score, HLC, und weniger Schmerzen 12 Monate
kontrollierte 3 w) – Übungsgruppe: 6 Wochen postoperativ Durchführung operativ MSPQ, Zung-Fragebögen postoperativ
klinische Studie einer 4-wöchigen Physiotherapie – 2-mal 1 h in der Woche – Mobilität und Haltung
(Training der Bauch- und Rückenmuskulatur, Mobilisie- – Elektromyographie der paraver-
rung der Wirbelsäule und Hüftgelenke) tebralen Muskulatur
– Kontrollgruppe: keine weitere Behandlung
Kulig K. Monozentrische 98 Patienten Die Patienten wurden 4–6 Wochen postoperativ in 2 Grup- 4, 6 und – Funktion: ODI– Physische Funk- Die Kombination von intensiver Physio-
et al. prospektive eingeschlos- pen eingeteilt: Gruppe 1 – 47 Patienten: Nur Schulung, Grup- 12 Wo- tion: 5-Minute Walk Test (ft), therapie und Schulung führt zu einer
2015 [33] randomisierte sen (53 m, pe 2 – 51 Patienten: Physiotherapie (3-mal in der Woche für chen post- 50-Foot Walk Test (s), Repeated Verbesserung der Funktion und Reduk-
klinische Studie 45 w) 12 Wochen, Training der Bauch-, Rücken- und Beinmuskula- operativ Sit-to-Stand Test (s) tion der Einschränkungen
Mittleres Al- tur) und Schulung – Funktion der paravertebralen
ter: 39,2 bzw. Muskulatur: Modified Sorensen
41,4 Jahre Test
Daniel- Monozentrische 53 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt: 1. Gruppe 6 und – Einschränkung: Roland’s Disabil- Die intensive Physiotherapie 4 Wochen
sen J. prospektive eingeschlos- (39 Patienten) – Trainingsgruppe (Durchführung von Physio- 12 Monate ity Questionnaire– Schmerzen: postoperativ führte zu einer Reduktion
et al. randomisierte sen (31 m, therapie 4 Wochen postoperativ mit Training der Rücken-, postopera- VAS der Schmerzen und Einschränkungen
2000 [34] kontrollierte 22 w) Bauch- und Beinmuskulatur 3-mal in der Woche für 8 Wo- tiv – Funktion: Wonca’s Functional
klinische Studie Mittleres Al- chen) und 2. Gruppe (24 Patienten) – Kontrollgruppe (For- Status Measures (physische,
ter: 37,6 bzw. mular mit 3 Rückenübungen für zu Hause und Verhaltensre- emotionale und soziale Funkti-
42,4 Jahre geln) on, tägliche Aktivitäten, allge-
meiner Gesundheitszustand)
Ooster- Multizentrische 169 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. Die 1. Gruppe 3, 6, 9, – Funktion: ODI Die Durchführung von früher Physio-
huis T. randomisierte eingeschlos- (92 Patienten) hat direkt nach der Entlassung mit der Phy- 12 und – Schmerzen: NRS therapie direkt nach der Entlassung
et al. kontrollierte sen (71 m, siotherapie (30-minutiges Training 1-mal in der Woche für 26 Wo- – Global wahrgenommener Effekt hatte keinen Einfluss auf die erhobenen
2017 [35] klinische Studie 98 w) 6–8 Wochen) angefangen. Die 2. Gruppe (77 Patienten – chen post- – Körperliche und geistige Ge- Parameter
Mittleres Kontrollgruppe) erhielt keine Physiotherapie operativ sundheit: SF-12, EQ-5D-3L
Alter: 47 Jahre – Kosteneffektivität
McGregor Multizentrische 338 Patienten Die Patienten wurden nach 3 verschiedenen Interventio- 6 Wochen, – Funktion: ODI Die Broschüre mit Verhaltensregeln
A. et al. randomisierte eingeschlos- nen in 4 Gruppen eingeteilt. Die Interventionen waren eine 3, 6, 9 und – Schmerzen: VAS hatte keinen positiven Einfluss auf die
2011 [36] kontrollierte sen (159 m, 6-wöchige Rehabilitation (1 h 2-mal in der Woche – Training 12 Monate – HADS Ergebnisse. Die Durchführung von
klinische Studie 179 w) von Rücken-, Bauch- und Beinmuskulatur, aerobe Übungen) postopera- – FABQ Physiotherapie hatte einen positiven
Mittleres Al- 6–8 Wochen postoperativ, eine Broschüre mit Verhaltensre- tiv – Lebensqualität: EQ–5D Einfluss nur auf den Beinschmerz post-
ter: 53,75 Jah- geln nach Wirbelsäulenoperationen und die gewöhnliche operativ
re Nachbehandlung nach Maßgabe des Operateurs. 1. Grup-
pe: Rehabilitation und Broschüre, 2. Gruppe: Rehabilitation,
3. Gruppe: gewöhnliche Nachbehandlung mit Broschüre und
4. Gruppe: gewöhnliche Nachbehandlung

Der Orthopäde
Tab. 1 (Fortsetzung)
Autoren/ Studientyp Patienten- Kurze Studienbeschreibung Zeitraum Erhobene Parameter Schlussfolgerung
Jahr eigenschaften Follow-up
Erdogmus Randomisierte 120 Patienten Die Patienten wurden in 3 Gruppen eingeteilt. In der 1. Grup- 6 und – Schmerzen, Einschränkung und Die Durchführung von Physiotherapie

Der Orthopäde
CB. et al. verblindete eingeschlos- pe wurde Physiotherapie direkt nach der Entlassung (20 Sit- 12 Wo- physische Beeinträchtigung: hatte einen positiven Einfluss kurz-
Übersichten

2007 [37] kontrollierte sen (67 m, zungen über 12 Wochen – Training Rücken-, Bauch- und chen, LBP-RS– Patientenzufriedenheit: fristig postoperativ (12 Wochen). Es
klinische Studie 53 w) Mitt- Beckenmuskulatur) durchgeführt. Die 2. Gruppe erhielt 1,5 Jahre Likert scale– Sozioökonomische konnte kein Unterschied in den kli-
leres Alter: Nackenmassagen (30 min) in den ersten 12 Wochen post- postopera- Parameter: Zeit bis zur Wie- nischen Ergebnissen zwischen der
41,3 Jahre operativ. Die 3. Gruppe erhielt keine Therapie postoperativ tiv derkehr am Arbeitsplatz oder Physiotherapiegruppe und der Nacken-
tägliche Aktivitäten, Inanspruch- massagegruppe nachgewiesen werden.
nahme von medizinischen Res- Psychologische Faktoren können zu
sourcen– Stress: STAI den besseren klinischen Ergebnissen
– Persönlichkeit: Giessen-Test im Vergleich zu der fehlenden Therapie
beitragen
Ebenbich- Randomisierte 111 Patienten Die Patienten wurden in 3 Gruppen eingeteilt. In der 1. Grup- 3 Monate, – Schmerzen, Einschränkung und Die Durchführung von Physiothera-
ler GR kontrollierte eingeschlos- pe wurde Physiotherapie direkt nach der Entlassung (20 Sit- 1,5 und physische Beeinträchtigung: pie kann einen langfristigen positiven
et al. verblindete sen zungen von 30 min über 12 Wochen) durchgeführt. Die 12 Jahre LBP-RS Effekt auf die klinischen Ergebnisse ha-
2015 [38] klinische Studie 2. Gruppe erhielt Nackenmassagen (30 min) in den ersten postopera- – Patientenzufriedenheit: Likert ben. Es konnte kein Unterschied zu der
über 12 Wochen postoperativ. Die 3. Gruppe erhielt keine tiv Scale Nackenmassagegruppe nachgewie-
Therapie postoperativ – Inanspruchnahme von medizini- sen werden. Eine physiologische und
schen Ressourcen aufgrund von psychologische Wirkung der Interven-
Rückenschmerzen tionen ist möglich
– Reoperation
– Psychische Gesundheit: BDIS
Newsome Randomisierte 30 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. In der 1. Grup- 4 Wo- – Selbständigkeit des Patien- Die Patienten in der Interventionsgrup-
R.J. et al. verblindete eingeschlos- pe (Interventionsgruppe) erhielten die Patienten Physio- chen und ten– Erfüllung der Entlas- pe waren schneller selbstständig und
2009 [39] kontrollierte sen, mitt- therapie (passive Bewegungsübungen Hüfte und Knie und 3 Monate sungskriterien– Funktion: ODI konnten schneller zum Arbeitsplatz
klinische Studie leres Alter: Mobilisierung) 2 h nach der Operation. In der 2. Gruppe postopera- – Schmerzen: VAS, Short Form wiederkehren. Es konnte keine erhöhte
37,5 Jahre (Kontrollgruppe) erhielten die Patienten Physiotherapie tiv McGill Pain Questionnaire Revisionsrate in der Interventionsgrup-
(Mobilisierung) am 1. postoperativen Tag – Zeit bis zur Wiederkehr am Ar- pe nachgewiesen werden
beitsplatz
Millisdoter Prospektive 56 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. In der 1. Grup- 6 Wochen, – Schmerzen: VAS, Lasègue-Test Die frühe Physiotherapie zeigt besse-
M. et al. kontrollierte eingeschlos- pe erhielten die Patienten Physiotherapie innerhalb der 4 und – Funktion: Roland-Morris-Frage- re Ergebnisse in Hinsicht auf die Ein-
2007 [40] klinische Studie sen (36 m, ersten 2 Wochen postoperativ (Training der Rücken-, Bauch- 12 Monate bogen, DRI schränkungen im Vergleich zur Kon-
20 w), mitt- und Beinmuskulatur – 2-mal in der Woche von 40–60 min – Lumbalflexion: Schober Zeichen trollgruppe. Es konnte keine erhöhte
leres Alter: über 4 Wochen). Die 2. Gruppe (Kontrollgruppe) erhielt Phy- Komplikationsrate in der 1. Gruppe
38 Jahre siotherapie 6 Wochen postoperativ nachgewiesen werden
Carragee Prospektive 152 Patienten Die Patienten wurden postoperativ ohne Aktivitäts- 3 und – Schmerzen: VAS Die Aufhebung der postoperativen
EJ. et al. klinische Studie eingeschlos- einschränkungen behandelt. Sie wurden dazu aufgefordert 6 Monate, – tägliche Aktivitäten Aktivitätseinschränkungen führte zu
1999 [41] sen (115 m, so schnell wie möglich, ihre normalen Aktivitäten auszuüben 1, 2 und – Patientenzufriedenheit einer schnelleren Wiederkehr zum
37 w), mitt- und zu ihrem Arbeitsplatz wiederzukehren 5 Jahre – Medikamenteneinnahme Arbeitsplatz und hatte keinen Einfluss
leres Alter: – Wiederkehr zum Arbeitsplatz auf die Komplikationsrate
38 Jahre – Reoperation
– Komplikationen
Die postoperative physiotherapeuti-

hatte keinen Einfluss auf die klinischen


Arbeitsplatz und hatte keinen Einfluss

BDIS Beck Depression Inventory Score, DRI Disability Rating Index, FABQ Fear Avoidance Beliefs Questionnaire, HADS Hospital Anxiety and Depression Questionnaire, HLC Health locus of Control, LBP-RS Low Back
sche Behandlung wirkt als Edukation
Aktivitätseinschränkungen führte zu

Der Einsatz einer lumbalen Orthese


Die Aufhebung der postoperativen

einer schnelleren Wiederkehr zum


für den Patienten. Die Patienten werden
durch den Physiotherapeuten für eine

Pain Rating Scale, MSPQ Modified Somatic Perception Questionnaire, NRS Numerical Rating Scale, ODI Oswestry Disability Index, SF Short Form, STAI State Trait Anxiety Inventory, VAS Visual Analog Scale
rückengerechte Haltung und Bewegung
auf die Komplikationsrate geschult und die Compliance der Patien-
ten kann durch den Physiotherapeuten
Schlussfolgerung

geprüft werden. Zusätzlich ist der Phy-


siotherapeut ein fester Ansprechpartner
Ergebnisse
für den Patienten, der den Bewegungs-
ablauf und die Steigerung der Belastung
erklären und erläutern kann. Diese Edu-
kation des Patienten sollte direkt am
– Funktion: Roland-Morris-Frage-
Einnahme von Medikamenten
Wiederkehr zum Arbeitsplatz

1. postoperativen Tag und während


des stationären Aufenthaltes stattfinden.
Patientenzufriedenheit

Diese physiotherapeutische Betreuung


Erhobene Parameter

tägliche Aktivitäten

kann während dem stationären Aufent-


Komplikationen
Schmerzen: VAS

– Schmerzen: VAS

halt und weiterhin ambulant (2- bis 3-mal


Reoperation

bogen, ODI

in der Woche) durchgeführt werden. In


den ersten 6 Wochen sollten isokine-
tische Übungen durchgeführt werden.
Nach den 6 Wochen (Abschluss der Pro-






liferationsphase der Anulus-fibrosus-


Follow-up
Zeitraum

Im Durch-
Minimum

pe (Gruppe A) erhielten die Patienten eine lumbale Orthese, 6 Monate


3,8 Jahre

Regeneration) kann mit dem gezielten


2 Jahre.

schnitt

Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. In der 1. Grup- 1 und

Muskelaufbau begonnen werden. Eine


stationäre Rehabilitationsmaßnahme ist
gen sollten. Die Patienten in der 2. Gruppe (Gruppe B) trugen

nach der Studienlage nicht sinnvoll.


so schnell wie möglich ihre normalen Aktivitäten auszuüben
einschränkungen behandelt. Sie wurden dazu aufgefordert,

die sie in stehender Position für 4 Wochen postoperativ tra-

keine Orthese und konnten in ihre täglichen Aktivitäten

Lumbale Dekompressions-
Die Patienten wurden postoperativ ohne Aktivitäts-

operationen
und zu ihrem Arbeitsplatz zurückzukehren

Die Anzahl der lumbalen Dekompres-


sionsoperationen zeigt – aufgrund der
aktuellen demographischen Entwick-
lung – eine steigende Tendenz [14, 15].
Kurze Studienbeschreibung

Laut Studienlage ist die Spinalkanalste-


nose die häufigste Indikation für spinale
operative Eingriffe bei Patienten über
65 Jahre [16]. Moderne Operations-
zurückkehren

techniken und Instrumente erlauben


die Durchführung einer stabilitätser-
haltenden Dekompressionsoperation.
Allerdings sind die Erfolgsraten nach
eigenschaften

lumbalen Dekompressionsoperationen
res Alter: 44,7
25 w), mittle-

und 45,6 Jah-


50 Patienten

54 Patienten
eingeschlos-

eingeschlos-
14 w), mitt-
Patienten-

variabel. Laut Literaturrecherche betra-


leres Alter:
sen (36 m,

sen (29 m,
37 Jahre

gen die funktionelle Besserung nach


lumbalen Dekompressionsoperationen
re

zwischen 58 und 69 % [5, 17] und die


Monozentrische
klinische Studie

klinische Studie

Patientenzufriedenheit zwischen 15 und


randomisierte
kontrollierte
Autoren/ Studientyp

81 % [18]. Ähnlich wie bei den lumbalen


Prospektive
Tab. 1 (Fortsetzung)

Bandscheibenoperationen kann diese re-


lativ hohe Rate an unzufriedenen Patien-
ten mit der postoperativen Behandlung
zusammenhängen. Die postoperative
1996 [42]

2018 [43]
Carragee
EJ. et al.

Zoia C.

Behandlung nach lumbalen Dekom-


et al.
Jahr

pressionsoperationen ist umstritten und

Der Orthopäde
Übersichten

Tab. 2 Zusammengefasste Daten der eingeschlossenen Studien über die postoperative Behandlung nach lumbalen Dekompressionsoperationen
Autoren/ Studientyp Patienten- Kurze Studienbeschreibung Zeitraum Erhobene Parameter Schlussfolgerung
Jahr eigenschaf- Follow-
ten up
Mannion Randomi- 159 Pa- Die Patienten wurden in 3 Gruppen eingeteilt. 2, 5, – Schmerzen: Die 12-wöchige
AF. et al. sierte kon- tienten In der 1. Gruppe (Kontrollgruppe) sollten die 12 und VAS– Funktion: Ro- Physiotherapie
[44] trollierte eingeschlos- Patienten ihre täglichen Aktivitäten ausfüh- 24 Mo- land-Morris-Frage- postoperativ hatte
klinische sen (100 m, ren. Die Patienten in der 2. Gruppe erhielten nate bogen– Psychische keinen positiven
Studie 59 w), mitt- Physiotherapie mit stabilisierenden Übungen Gesundheit: (FABQ), Einfluss auf die kli-
leres Al- der Wirbelsäule (30 min 2-mal in der Woche MSPQ, modified nischen Ergebnisse
ter: 65,7, über 12 Wochen). Die Patienten in der 3. Grup- Zung-Questionnai-
64,2 bzw. pe erhielten Physiotherapie mit gemischten re– Patientenzu-
64,7 Jahre Übungen (30 min 2-mal in der Woche über friedenheit: Likert
12 Wochen) Scale
– Funktion: Bewe-
gungsumfang der
Wirbelsäule und
Hüftgelenke
Aalto TJ Prospektive 102 Pa- Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. 3, 6, – Funktion: ODI Die Durchführung
et al. [45] rando- tienten In der 1. Gruppe (Grupp A) erhielten die Pati- 12 und – Schmerzen: NRS von Physiothera-
misierte eingeschlos- enten Physiotherapie 3 Monate postoperativ 24 Mo- – Patientenzufrieden- pie hatte keinen
klinische sen (43 m, (90 min 1-mal in der Woche über 12 Wochen – nate heit positiven Einfluss
Studie 59 w), mitt- Training der Bauch-, Rücken- und Beinmusku- – Laufbandtest auf die klinischen
leres Alter: latur). In der 2. Gruppe (Gruppe B) wurde keine Ergebnisse
62,5 Jahre Physiotherapie durchgeführt
McGregor Multizen- 338 Pa- Die Patienten wurden nach 3 verschiedenen 6 Wo- – Funktion: ODI Die Broschüre mit
A. et al. trische ran- tienten Interventionen in 4 Gruppen eingeteilt. Die chen, 3, – Schmerzen: VAS Verhaltensregeln
[36] domisierte eingeschlos- Interventionen waren eine 6-wöchige Reha- 6, 9 und – HADS hatte keinen positi-
kontrollier- sen (159 m, bilitation (1 h 2-mal in der Woche – Training 12 Mo- – (FABQ) ven Einfluss auf die
te klinische 179 w) von Rücken-, Bauch- und Beinmuskulatur, nate – Lebensqualität: Ergebnisse. Phy-
Studie Mittleres aerobe Übungen) 6–8 Wochen postoperativ, postope- EQ–5D siotherapie hatte
Alter: eine Broschüre mit Verhaltensregeln nach Wir- rativ einen positiven
53,75 Jahre belsäulenoperationen und die gewöhnliche Einfluss nur auf
Nachbehandlung nach Maßgabe des Opera- den Beinschmerz
teurs. 1. Gruppe: Rehabilitation und Broschüre, postoperativ
2. Gruppe: Rehabilitation, 3. Gruppe: gewöhn-
liche Nachbehandlung mit Broschüre und
4. Gruppe: gewöhnliche Nachbehandlung
FABQ Fear Avoidance Beliefs Questionnaire, HADS Hospital Anxiety and Depression Questionnaire, MSPQ Modified Somatic Perception Questionnaire, NRS
Numerical Rating Scale, ODI Oswestry Disability Index, VAS Visual Analog Scale

variabel [4]. Aufgrund der erhöhten An- tung [20]. Die Patienten sollen direkt drohender Instabilität eine lumbale Or-
zahl an geriatrischen Patienten, die sich postoperativ von einem Physiotherapeu- these (Hohmann-Orthese) für 6 Wochen
einer lumbalen Dekompressionsoperati- ten mobilisiert werden, damit sie schnel- verschrieben.
on unterziehen, kann die postoperative ler unabhängig werden und zurück in
Behandlung von besonderer Bedeutung die Normalität kommen. Das gilt ins- Lumbale Fusionsoperationen
sein, da diese Patienten einen reduzierten besondere für ältere Patienten. Weiter- bei degenerativen
präoperativen physikalischen Zustand hin müssen die Patienten Informationen Erkrankungen
haben [19]. über Aktivitäten (Spazierengehen, Fahr-
Die postoperative Behandlung nach radfahren, Treppenlaufen), die sie pro- Die lumbale Fusionsoperation ist eine
lumbalen Dekompressionsoperationen blemlos durchführen können, bekom- häufige operative Intervention bei de-
ist eingeschränkt untersucht. Die Stu- men. Zusätzlich soll geklärt werden, dass generativer lumbaler Spinalkanalstenose
dien werden tabellarisch in . Tab. 2 lumbale Orthesen nicht die Immobili- [21] und bei einer degenerativen insta-
dargestellt. sierung und Inaktivität fördern sollen, bilen Spondylolisthese [22]. Studien be-
Zusammenfassend hat die Physiothe- sondern die postoperativen Schmerzen richten, dass 15–40 % der Patienten, die
rapie nach lumbalen Dekompressions- lindern, eine Erinnerungsfunktion ha- sich einer lumbalen Fusion unterziehen,
operationen keinen Einfluss auf das kli- ben und idealerweise die Bildung einer keine signifikante Verbesserung ihrer Be-
nische Outcome. Allerdings ist die Schu- straffen Narbe fördern. In unserer Insti- schwerden aufweisen [23]. Ursache für
lung der Patienten bezüglich des post- tution wird nur bei langstreckigen lum- diese hohe Rate von unzufriedenen Pa-
operativen Verlaufs von großer Bedeu- balen Dekompressionsoperationen und tienten können die Indikation zur Ope-

Der Orthopäde
Tab. 3 Zusammengefasste Daten der eingeschlossenen Studien über die postoperative Behandlung nach lumbalen Fusionsoperationen
Autoren/ Studientyp Patienten- Kurze Studienbeschreibung Zeitraum Erhobene Schlussfolgerung
Jahr eigenschaf- Follow- Parameter
ten up
Tarnanen Experimen- 22 Patienten In der Studie wurde der Effekt von 6 verschie- – – Aktivität der Musku- Das Trainieren
SP et al. telle in vivo eingeschlos- denen Übungen bei einer neutralen Position latur: Elektromyo- der Rücken- und
[46] Studie sen (11 m, der Wirbelsäule nach lumbaler Fusionsopera- graphie bei Flexion Bauchmuskulatur
11 w), mitt- tion auf die Aktivierung der Rumpfmuskulatur und Extension des in einer neutra-
leres Alter: (M. rectus abdominis, M. obliquus externus ab- Rumpfes len Position der
59 Jahre dominis, M. longissimus und M. multifundus) – Schmerzen: VAS Wirbelsäule nach
untersucht lumbaler Fusions-
operation aktiviert
die Rumpfmuskula-
tur und verursacht
wenig Schmerzen
Abbott Prospektive 107 Patien- Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. 3, 6 und – Funktion: Die Durchfüh-
AD. et al. rando- ten einge- In der 1. Gruppe erhielten die Patienten Phy- 12 Mo- ODI– Schmerzen: rung von früher
[47] misierte schlossen siotherapie (12-wöchiges Trainingsprogramm nate, VAS– Lebensquali- kognitiver, Verhal-
kontrollier- (41 m, 66 w), der Rücken-, Bauch- und Beinmuskulatur, kar- 2 und tät: EQ-5D– Psychi- tenstherapie und
te klinische mittleres diovaskuläre Übungen für zu Hause) direkt 3 Jahre sche Gesundheit: Physiotherapie
Studie Alter: 50,3 postoperativ. Die Patienten in der 2. Gruppe postope- Short Form 36– Täg- führt zu besseren
bzw. 51,0 erhielten das gleiche Physiotherapieprogramm rativ liche Aktivitäten: klinischen Ergeb-
und zusätzlich 3 90-minutigen Sitzungen mit Self-Efficacy Sca- nissen im Vergleich
Verhaltenstraining zur Schmerzbewältigung le– Back Beliefs zur alleinigen Phy-
und Edukation Questionnaire– TSK siotherapie
– CSQ
Monti- Prospektive 130 Patien- Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. 4 Wo- – Funktion: Die postoperative
cone M. rando- ten einge- In der 1. Gruppe erhielten die Patienten Phy- chen ODI– Schmerzen: Behandlung mit
et al. [48] misierte schlossen siotherapie (90-minütige Sitzungen 5-mal in und NRS– TSK– PCS Physiotherapie,
kontrollier- (51 m, 79 w), der Woche über 4 Wochen) und kognitive und 12 Mo- – Lebensqualität: kognitiver und
te klinische mittleres Verhaltenstherapie (60-minütige Sitzung 2-mal nate Short Form 36 Verhaltenstherapie
Studie Alter: 58,75 in der Woche über 4 Wochen). Die Patienten postope- war der alleinigen
bzw. 55,91 der 2. Gruppe (Kontrollgruppe) erhielten nur rativ Physiotherapie
Physiotherapie überlegen
Christen- Prospektive 90 Patienten Die Patienten wurden 3 Monate postopera- 3, 6, – Schmerzen: LBP-RS Die Patienten in der
sen FB rando- eingeschlos- tiv in 3 Gruppe eingeteilt. Die Patienten in 12 und – Funktion und Psychi- Café-Gruppe konn-
et al. [49] misierte sen (30 m, der 1. Gruppe (Videogruppe) haben in einem 24 Mo- sche Verfassung ten tägliche Akti-
klinische 60 w), mitt- Video Übungen für Rücken-, Bauch- und Bein- nate vitäten signifikant
Studie leres Alter: muskulatur gezeigt bekommen, die sie zu postope- besser als in den
45 Jahre Hause durchführen sollten. In der 2. Gruppe rativ anderen 2 Grup-
(Café Gruppe) haben die Patienten das gleiche pen bewältigen.
Video mit den Übungen gezeigt bekommen. Die Übungsgruppe
Zusätzlich wurde ein Treffen für die Patienten hatte signifikant
in einem Café organisiert (1,5 h, 3-mal über mehr Schmerzen
8 Wochen). In der 3. Gruppe (Übungsgruppe) als in den anderen
erhielten die Patienten Physiotherapie (1,5 h, Gruppen
2-mal in der Woche über 8 Wochen)
Søgaard Monozen- 90 Patienten Die Patienten wurden 3 Monate postopera- 3, 6, – Kosteneffektivität Die Verhaltens-
R. et al. trische ran- eingeschlos- tiv in 3 Gruppe eingeteilt. Die Patienten in 12 und therapie (regel-
[50] domisierte sen (30 m, der 1. Gruppe (Videogruppe) haben in einem 24 Mo- mäßiges Treffen
kontrollier- 60 w), mitt- Video Übungen für Rücken-, Bauch- und Bein- nate und Diskussion
te klinische leres Alter: muskulatur gezeigt bekommen, die sie zu postope- von Patienten) mit
Studie 45 Jahre Hause durchführen sollten. In der 2. Gruppe rativ Physiotherapie ist
(Café-Gruppe) haben die Patienten das gleiche kosteneffektiv. Die
Video mit den Übungen gezeigt bekommen. Durchführung von
Zusätzlich wurde ein Treffen für die Patienten zusätzlicher Phy-
in einem Café organisiert (1,5 h, 3-mal über siotherapie scheint
8 Wochen). In der 3. Gruppe (Übungsgruppe) nicht kosteneffektiv
erhielten die Patienten Physiotherapie (1,5 h, zu sein
2-mal in der Woche über 8 Wochen)

Der Orthopäde
Übersichten

Tab. 3 (Fortsetzung)
Autoren/ Studientyp Patienten- Kurze Studienbeschreibung Zeitraum Erhobene Schlussfolgerung
Jahr eigenschaf- Follow- Parameter
ten up
Oester- Multizen- 92 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen einge- 6 Wo- – Funktion: Bei der Durchfüh-
gaard LG trische ran- eingeschlos- teilt. In der 1. Gruppe erhielten die Patienten chen, 3, ODI– Schmerzen: rung der frühen
et al. [51] domisierte sen (38 m, Physiotherapie (Training der Bauch-, Rücken- 6 und Dallas Pain Ques- Physiotherapie
kontrollier- 54 w), mitt- und Beinmuskulatur, 1,5 h, 2-mal in der Woche 12 Mo- tionnaire, LBP-RS (6 Wochen) wa-
te klinische leres Alter: über 8 Wochen) 6 Wochen postoperativ. In der nate ren die klinischen
Studie 52,0 bzw. 2. Gruppe erhielten die Patienten die gleiche postope- Ergebnisse im Ver-
51,3 Jahre Physiotherapie 12 Wochen postoperativ rativ gleich zu der spä-
teren (12 Wochen)
Physiotherapie
unterlegen
Rohlmann Experimen- 6 Patien- Es wurden bei 6 Patienten Wirbelsäulenim- – Kraft bei: Die lumbalen Or-
A. et al. telle in vivo ten (4 m, plantate mit Kraftsensoren implantiert. Die – Laufen thesen konnten die
[52] Studie 2 w), mitt- Daten der Kraftsensoren konnten telemetrisch – Nach vorne beugen Kraftüberleitung
leres Alter: ausgewertet werden. Die Patienten erhielten – Bein hochheben in auf die Implantate
48,2 Jahre verschiedene Orthesen nach der lumbalen liegender Position nicht reduzieren
Fusionsoperation und wurden mobilisiert
Yee AJ Prospektive 90 Patienten Die Patienten wurden in 2 Gruppen eingeteilt. 2 Jahre – Schmerzen: Dallas Die Ergebnisse
et al. [53] rando- In der 1. Gruppe erhielten die Patienten eine postope- Pain Questionnaire der Studie zeigten
misierte lumbale Orthese für 8 Wochen postoperativ rativ – Lebensqualität: keine Vor- oder
klinische und in der 2. Gruppe erhielten die Patienten Short-Form-36 Nachteile des Tra-
Studie keine Orthese – Komplikationsrate gens von lumbalen
– Fusionsrate Orthesen nach
– Reoperation lumbalen Fusions-
operationen
CSQ Coping Strategy Questionnaire, LBP-RS Low Back Pain Rating Scale, NRS Numerical Rating Scale, ODI Oswestry Disability Index, PCS Pain Catastrophising
Scale, TSK Tampa Scale for Kinesiophobia, VAS Visual Analog Scale

ration, die Operationstechnik oder die nen und dass eine postoperative Physio- nach stabilitätserhaltenden Operatio-
postoperative Behandlung sein. therapie bei der Wiederherstellung der nen verordnen [31]. Das Prinzip für
Der operative Zugang für die lumba- Funktion der paravertebralen Muskula- das Verordnen einer lumbalen Orthese
len Fusionsoperationen geht mit einer re- tur hilft [29]. Die Physiotherapie nach nach einer Fusionsoperation ist, dass
lativ ausgedehnten Verletzung der para- lumbalen Fusionsoperationen sollte die es durch die Stabilität zu einer Erhö-
vertebralen Muskulatur einher [24]. Die Stärkung der Rumpfmuskulatur berück- hung der Fusionsraten kommen kann.
Ausdehnung der Verletzung der paraver- sichtigen. Die Studien werden tabella- Zusammenfassend sollte eine gezielte
tebralen Muskulatur hängt von der intra- risch in . Tab. 3 dargestellt. Trotz diesen Physiotherapie 3 Monate nach lumbalen
operativen Retraktion der Muskulatur ab Studien gibt es keine hohe wissenschaft- Fusionsoperationen zur Stärkung der
[25, 26]. Die Retraktion der Muskulatur liche Evidenz für den positiven Einfluss Muskulatur durchgeführt werden. Ei-
ist bei einer Fusionsoperation länger und der Physiotherapie nach lumbalen Fusi- ne Verhaltenstherapie, Rückenschulung
ausgedehnter als bei mikrochirurgischen onsoperationen [30]. und freie Mobilisierung mit dem Physio-
lumbalen Eingriffen (Nukleotomie, De- Anhand der Studienlage kann man therapeuten sollten direkt postoperativ
kompression). Laut Waschke et al. kor- zusammenfassen, dass die postoperati- beginnen. Eine ambulante oder statio-
reliert die Atrophie der paravertebralen ve Behandlung direkt nach der Opera- näre Rehabilitationsmaßnahme kann in
Muskulatur nach lumbalen Fusionsope- tion mit Schulung, Mobilisierung und Erwägung gezogen werden. Lumbale
rationen mit schlechteren klinischen Er- Verhaltenstraining beginnen sollte. Phy- Orthesen sind nach Fusionsoperationen
gebnissen [27]. Das bedeutet, dass die siotherapeutische Übungen zur Stärkung nicht notwendig.
Wiederherstellung der Muskelfunktion der Rumpfmuskulatur sollten 3 Monate
für die Patienten nach lumbalen Fusi- postoperativ initiiert werden, damit sich Fazit für die Praxis
onsoperationen von größerer Bedeutung die Physiotherapie nach den knöchernen
ist als für Patienten nach stabilitätserhal- Durchbauungsprozessen ausrichtet. Lumbale Bandscheibenoperation:
tenden Eingriffen – nicht zuletzt auch Hinsichtlich der Verordnung einer 4 direkt postoperativ Ergotherapie,
zur Vermeidung der Anschlussdegene- lumbalen Orthese nach lumbalen Fu- Rückenschulung und Mobilisierung
ration [28]. Studien berichten über eine sionen gibt es ebenfalls kontroverse mit einem Physiotherapeuten (1:1)
Abnahme der paravertebralen Muskel- Meinungen. Es scheint, dass mehr Wir- 4 keine Drehbewegungen und axiale
funktion im Bereich der Lendenwirbel- belsäulenchirurgen ihren Patienten eine Belastung über 5 kg über 6 Wochen
säulen nach lumbalen Fusionsoperatio- Orthese nach Fusionsoperationen als bis Faserring verheilt

Der Orthopäde
4 Rückenstabilisierende physiothe- 13. Oosterhuis T, Costa LO, Maher CG, de Vet HC,
Einhaltung ethischer Richtlinien van Tulder MW, Ostelo RW (2014) Rehabilitation
rapeutische Übungen (gezielter after lumbar disc surgery. Cochrane Database Syst
Muskelaufbau) 6 Wochen postopera- Interessenkonflikt. J. Bredow, P. Eysel und S. Oikono- Rev 3:CD3007. https://doi.org/10.1002/14651858.
tiv midis geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht. CD003007
14. Deyo RA, Gray DT, Kreuter W, Mirza S, Martin BI
4 keine Orthese (2005) United States trends in lumbar fusion
Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine
4 ambulante Rehabilitationsmaßnah- Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt.
surgery for degenerative conditions. Spine (Phila
me nach 6 Wochen möglich Pa 1976) 30(12):1441–1445 (discussion 1446–7)
Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort
15. Strömqvist B, Fritzell P, Hägg O, Jönsson B,
angegebenen ethischen Richtlinien.
Sandén B, Swedish Society of Spinal Surgeons
Lumbale Dekompressionsoperation: (2013) Swespine: The Swedish spine register: The
4 direkt postoperativ Ergotherapie, 2012 report. EurSpineJ22(4):953–974.https://doi.
Literatur org/10.1007/s00586-013-2758-9
Rückenschulung und Mobilisierung 16. Deyo RA, Mirza SK, Martin BI, Kreuter W,
mit einem Physiotherapeuten (1:1) 1. OECD (2013) Health at a Glance 2013 – OECD In- Goodman DC, Jarvik JG (2010) Trends, major
dicators https://doi.org/10.1787/health_glance- medical complications, and charges associated
4 rückenstabilisierende physiothe- 2013-en with surgery for lumbar spinal stenosis in older
rapeutische Übungen (gezielter 2. Niethard F, Malzahn J, Schäfer T (2013) Endopro- adults. JAMA 303(13):1259–1265. https://doi.org/
Muskelaufbau) 6 Wochen postopera- thetik und Wirbelsäuleneingriffe: Uneinheitliches 10.1001/jama.2010.338
Versorgungsgeschehen. Dtsch Ärztebl Int 110:A- 17. Strömqvist B, Jönsson B, Fritzell P, Hägg O,
tiv 1362–A-1365 Larsson BE, Lind B (2001) The Swedish National
4 lumbale Orthese (Hohmann-Mieder) 3. Medical Advisory Secretariat (2005) Physiotherapy Register for lumbar spine surgery: Swedish
bei langstreckigen Dekompressionen rehabilitation after total knee or hip replacement: Society for Spinal Surgery. Acta Orthop Scand
An evidence-based analysis. Ont Health Technol 72(2):99–106
und Gefahr der Instabilität (individu- Assess Ser 5(8):1–91 18. McGregor AH, Hughes SP (2002) The evaluation
elle Entscheidung des Operateurs) 4. McGregor AH, Dicken B, Jamrozik K (2006) National of the surgical management of nerve root
4 keine Rehabilitationsmaßnahme audit of post-operative management in spinal compression in patients with low back pain: Part 1:
surgery. BMC Musculoskelet Disord 7:47 The assessment of outcome. Spine (Phila Pa 1976)
5. Gunzburg R, Szpalski M (2003) The conservative 27(13):1465–1470
Lumbale Fusionsoperation: surgical treatment of lumbar spinal stenosis in the 19. JakolaAS, Sørlie A, Gulati S, NygaardOP, LydersenS,
4 direkt postoperativ Ergotherapie, elderly. Eur Spine J 12(Suppl 2):176–180 Solberg T (2010) Clinical outcomes and safety
6. Turner JA, Ersek M, Herron L, Deyo R (1992) Surgery assessment in elderly patients undergoing
Rückenschulung und Mobilisierung for lumbar spinal stenosis. Attempted meta- decompressive laminectomy for lumbar spinal
mit einem Physiotherapeuten (1:1) analysis of the literature. Spine (Phila Pa 1976) stenosis: A prospective study. BMC Surg 10:34.
4 rückenstabilisierende physiothe- 17(1):1–8 https://doi.org/10.1186/1471-2482-10-34
7. Mannion AF, Impellizzeri FM, Leunig M, Jeszens- 20. McGregor AH, Burton AK, Sell P, Waddell G
rapeutische Übungen (gezielter zy D, Becker HJ, Haschtmann D, Preiss S, Fekete TF (2007) The development of an evidence-based
Muskelaufbau) 2–3 Monate post- (2018) EUROSPINE 2017 FULL PAPER AWARD: Time patient booklet for patients undergoing lumbar
operativ, Sport frühestens 6 Monate to remove our rose-tinted spectacles: a candid discectomy and un-instrumented decompression.
appraisal of the relative success of surgery in Eur Spine J 16(3):339–346
postoperativ over 4500 patients with degenerative disorders 21. Bae HW, Rajaee SS, Kanim LE (2013) Nationwide
4 keine Orthese of the lumbar spine, hip or knee. Eur Spine J trends in the surgical management of lumbar spi-
4 Rehabilitationsmaßnahme ambu- 27(4):778–788. https://doi.org/10.1007/s00586- nal stenosis. Spine (Phila Pa 1976) 38(11):916–926.
018-5469-4 https://doi.org/10.1097/BRS.0b013e3182833e7c
lant/stationär nach 3–6 Monaten 8. Arts MP, Brand R, van den Akker ME, Koes BW, 22. Herkowitz HN, Kurz LT (1991) Degenerative
möglich (im Rahmen einer komple- Bartels RH, Peul WC (2009) Tubular diskectomy vs lumbar spondylolisthesis with spinal stenosis.
xen Rehabilitation) conventional microdiskectomy for sciatica: A ran- A prospective study comparing decompression
domized controlled trial. JAMA 302(2):149–158. with decompression and intertransverse process
https://doi.org/10.1001/jama.2009.972 arthrodesis. J Bone Joint Surg Am 73(6):802–808
9. Weinstein JN, Tosteson TD, Lurie JD, Tosteson AN,
Korrespondenzadresse Hanscom B, Skinner JS, Abdu WA, Hilibrand AS,
23. France JC, Yaszemski MJ, Lauerman WC, Cain JE,
Glover JM, Lawson KJ, Coe JD, Topper SM (1999)
BodenSD, DeyoRA(2006)Surgicalvsnonoperative A randomized prospective study of posterolateral
PD Dr. med. Jan Bredow treatment for lumbar disk herniation: The Spine lumbarfusion. Outcomeswithandwithoutpedicle
Klinik und Poliklinik Patient Outcomes Research Trial (SPORT): A screw instrumentation. Spine (Phila Pa 1976)
für Orthopädie und randomized trial. JAMA 296(20):2441–2450 24(6):553–560
Unfallchirurgie, Medizinische 10. Ostelo RW, de Vet HC, Waddell G, Kerckhoffs MR, 24. Kramer M, Katzmaier P, Eisele R, Ebert V, Kinzl L,
Fakultät und Uniklinik Köln, Leffers P, van Tulder M (2003) Rehabilitation Hartwig E (2001) Surface electromyography-
Universität zu Köln following first-time lumbar disc surgery: A verified muscular damage associated with the
systematic review within the framework of the open dorsal approach to the lumbar spine. Eur
Joseph-Stelzmann-Str. 24,
cochrane collaboration. Spine (Phila Pa 1976) Spine J 10(5):414–420
50931 Köln, Deutschland 28(3):209–218
Jan.bredow@uk-koeln.de 25. Gejo R, Matsui H, Kawaguchi Y, Ishihara H, Tsuji H
11. Snowdon M, Peiris CL (2016) Physiotherapy (1999) Serial changes in trunk muscle performance
commenced within the first four weeks post- after posterior lumbar surgery. Spine (Phila Pa
spinal surgery is safe and effective: A systematic 1976) 24(10):1023–1028
review and meta-analysis. Arch Phys Med Rehabil 26. Kawaguchi Y, Matsui H, Tsuji H (1996) Back muscle
97(2):292–301. https://doi.org/10.1016/j.apmr. injury after posterior lumbar spine surgery. A
2015.09.003 histologic and enzymatic analysis. Spine (Phila Pa
12. Rushton A, Wright C, Goodwin P, Calvert M, 1976) 21(8):941–944
Freemantle N (2011) Physiotherapy rehabilitation 27. Waschke A, Hartmann C, Walter J, Dünisch P,
post first lumbar discectomy: A systematic review Wahnschaff F, Kalff R, Ewald C (2014) Denervation
and meta-analysis of randomized controlled trials. and atrophy of paraspinal muscles after open
Spine (Phila Pa 1976) 36(14):E961–E972. https:// lumbar interbody fusion is associated with clinical
doi.org/10.1097/BRS.0b013e3181f0e8f8 outcome—Electromyographic and CT-volumetric

Der Orthopäde
Übersichten

investigation of 30 patients. Acta Neurochir (Wien) 39. Newsome RJ, May S, Chiverton N, Cole AA (2009) 52. Rohlmann A, Bergmann G, Graichen F, Neff G
156(2):235–244. https://doi.org/10.1007/s00701- A prospective, randomised trial of immediate (1999) Braces do not reduce loads on internal
013-1981-9 exercise following lumbar microdiscectomy: spinal fixation devices. Clin Biomech (Bristol, Avon)
28. Bredow J, Löhrer L, Oppermann J, Scheyerer MJ, Apreliminarystudy. Physiotherapy95(4):273–279. 14(2):97–102
Sobottke R, Eysel P, Siewe J (2017) Pathoanatomic https://doi.org/10.1016/j.physio.2009.06.004 53. Yee AJ, Yoo JU, Marsolais EB, Carlson G, Poe-
risk factors for instability and adjacent segment 40. Millisdotter M, Strömqvist B (2007) Early neuro- Kochert C, Bohlman HH, Emery SE (2008) Use of
disease in lumbar spine: How to use topping off? muscular customized training after surgery for a postoperative lumbar corset after lumbar spinal
Biomed Res Int. https://doi.org/10.1155/2017/ lumbar disc herniation: A prospective controlled arthrodesis for degenerative conditions of the
2964529 study. Eur Spine J 16(1):19–26 spine. A prospective randomized trial. J Bone Joint
29. Lee CS, Kang KC, Chung SS, Park WH, Shin WJ, 41. Carragee EJ, Han MY, Yang B, Kim DH, Kraemer H, Surg Am 90(10):2062–2068. https://doi.org/10.
Seo YG (2017) How does back muscle strength Billys J (1999) Activity restrictions after poste- 2106/JBJS.G.01093
change after posterior lumbar interbody fusion? rior lumbar discectomy. A prospective study of
J Neurosurg Spine 26(2):163–170. https://doi.org/ outcomes in 152 cases with no postoperative re-
10.3171/2016.7.SPINE151132 strictions. Spine (Phila Pa 1976) 24(22):2346–2351
30. Rushton A, Eveleigh G, Petherick EJ, Heneghan N, 42. Carragee EJ, Helms E, O’Sullivan GS (1996) Are
Bennett R, James G, Wright C (2012) Physiotherapy postoperative activity restrictions necessary after
rehabilitation following lumbar spinal fusion: A posterior lumbar discectomy? A prospective study
systematic review and meta-analysis of random- of outcomes in 50 consecutive cases. Spine (Phila
ised controlled trials. BMJ Open 2(4):e829. https:// Pa 1976) 21(16):1893–1897
doi.org/10.1136/bmjopen-2012-000829 43. Zoia C, Bongetta D, Alicino C, Chimenti M,
31. Bogaert L, Van Wambeke P, Thys T, Swinnen TW, Pugliese R, Gaetani P (2018) Usefulness of corset
Dankaerts W, Brumagne S, Moke L, Peers K, adoption after single-level lumbar discectomy:
Depreitere B, Janssens L (2018) Postoperative A randomized controlled trial. J Neurosurg Spine
bracing after lumbar surgery: A survey amongst 28(5):481–485. https://doi.org/10.3171/2017.8.
spinalsurgeonsinBelgium. EurSpineJ. https://doi. SPINE17370
org/10.1007/s00586-018-5837-0 44. Mannion AF, Denzler R, Dvorak J, Müntener M,
32. Dolan P, Greenfield K, Nelson RJ, Nelson IW Grob D (2007) A randomised controlled trial
(2000) Can exercise therapy improve the outcome of post-operative rehabilitation after surgical
of microdiscectomy? Spine (Phila Pa 1976) decompression of the lumbar spine. Eur Spine J
25(12):1523–1532 16(8):1101–1117
33. Kulig K, Beneck GJ, Selkowitz DM, Popovich JM 45. Aalto TJ, Leinonen V, Herno A, Alen M, Kröger H,
Jr, Ge TT, Flanagan SP, Poppert EM, Yamada KA, TurunenV,SavolainenS,SaariT,AiraksinenO(2011)
Powers CM, Azen S, Winstein CJ, Gordon J, Postoperative rehabilitation does not improve
Samudrala S, Chen TC, Shamie AN, Khoo LT, functional outcome in lumbar spinal stenosis:
Spoonamore MJ, Wang JC (2009) Physical A prospective study with 2-year postoperative
Therapy Clinical Research Network (PTClinRes). follow-up. Eur Spine J 20(8):1331–1340. https://
An intensive, progressive exercise program doi.org/10.1007/s00586-011-1781-y
reduces disability and improves functional 46. Tarnanen SP, Neva MH, Häkkinen K, Kankaanpää M,
performance in patients after single-level lumbar Ylinen J, Kraemer WJ, Newton RU, Häkkinen A
microdiskectomy. Phys Ther 89(11):1145–1157. (2014) Neutral spine control exercises in rehabili-
https://doi.org/10.2522/ptj.20080052 tation after lumbar spine fusion. J Strength Cond
34. Danielsen JM, Johnsen R, Kibsgaard SK, Hellevik E Res 28(7):2018–2025. https://doi.org/10.1519/
(2000) Early aggressive exercise for postoperative JSC.0000000000000334
rehabilitation after discectomy. Spine (Phila Pa 47. Abbott AD, Tyni-Lenné R, Hedlund R (2010)
1976) 25(8):1015–1020 Early rehabilitation targeting cognition, behavior,
35. Oosterhuis T, Ostelo RW, van Dongen JM, Peul WC, and motor function after lumbar fusion: A
de Boer MR, Bosmans JE, Vleggeert-Lankamp CL, randomized controlled trial. Spine (Phila Pa
Arts MP, van Tulder MW (2017) Early rehabilitation 1976) 35(8):848–857. https://doi.org/10.1097/
after lumbar disc surgery is not effective or cost- BRS.0b013e3181d1049f
effective compared to no referral: A randomised 48. Monticone M, Ferrante S, Teli M, Rocca B, Fo-
trial and economic evaluation. J Physiother ti C, Lovi A, Brayda BM (2014) Management
63(3):144–153. https://doi.org/10.1016/j.jphys. of catastrophising and kinesiophobia improves
2017.05.016 rehabilitation after fusion for lumbar spondylolis-
36. McGregor AH, Doré CJ, Morris TP, Morris S, thesis and stenosis. A randomised controlled trial.
Jamrozik K (2011) ISSLS prize winner: Function Eur Spine J 23(1):87–95. https://doi.org/10.1007/
AfterSpinalTreatment,Exercise,andRehabilitation s00586-013-2889-z
(FASTER): A factorial randomized trial to determine 49. Christensen FB, Laurberg I, Bünger CE (2003) Im-
whether the functional outcome of spinal portanceoftheback-caféconcepttorehabilitation
surgery can be improved. Spine (Phila Pa 1976) after lumbar spinal fusion: A randomized clinical
36(21):1711–1720. https://doi.org/10.1097/BRS. study with a 2-year follow-up. Spine (Phila Pa 1976)
0b013e318214e3e6 28(23):2561–2569
37. Erdogmus CB, Resch KL, Sabitzer R, Müller H, 50. Søgaard R, Bünger CE, Laurberg I, Christensen FB
Nuhr M, Schöggl A, Posch M, Osterode W, Un- (2008) Cost-effectiveness evaluation of an RCT
gersböck K, Ebenbichler GR (2007) Physiotherapy- in rehabilitation after lumbar spinal fusion: A
based rehabilitation following disc herniation low-cost, behavioural approach is cost-effective
operation: Results of a randomized clinical trial. over individual exercise therapy. Eur Spine J
Spine (Phila Pa 1976) 32(19):2041–2049 17(2):262–271
38. Ebenbichler GR, Inschlag S, Pflüger V, Stember- 51. Oestergaard LG, Christensen FB, Nielsen CV,
ger R, Wiesinger G, Novak K, Christoph K, Resch KL Bünger CE, Fruensgaard S, Sogaard R (2013) Early
(2015) Twelve-year follow-up of a randomized versus late initiation of rehabilitation after lumbar
controlled trial of comprehensive physiothe- spinal fusion: Economic evaluation alongside a
rapy following disc herniation operation. Clin randomized controlled trial. Spine (Phila Pa 1976)
Rehabil 29(6):548–560. https://doi.org/10.1177/ 38(23):1979–1985. https://doi.org/10.1097/BRS.
0269215514552032 0b013e3182a7902c

Der Orthopäde