Sie sind auf Seite 1von 68

Ausgabe 21 / Juni 2020

Magazin der Pioniertruppe und des Bundes Deutscher Pioniere

Premiere in Lehnin

Aus der Truppe Ausbildungszentrum BDPi


Editorial

Liebe Pionierkameraden und


Freunde unserer Truppengattung,

mit Beginn der Coronakrise setzte deutschlandweit und auch in der Bundeswehr
beinahe fluchtartig eine Absetzbewegung ins Homeoffice ein. Zum ersten Mal in
meiner nunmehr 45-jährigen Dienstzeit wurden in einer Krise die Kasernen nicht
gefüllt, sondern geleert. Eine sicherlich sinnvolle Maßnahme, denn sie soll der
Reduzierung von Ansteckungsketten und damit der Abflachung der Krankenwelle
dienen, um so der Bundeswehr eine dauerhafte und nachhaltige Einsatzbereit-
schaft zu sichern.

Für die Vorgesetzten galt es, zunächst diese nachhaltige Einsatzbereitschaft zu


vermitteln. Zu weit war die Kategorie „Einsatzbereitschaft“ für viele Soldaten schon
aus dem Berufsbild verschwunden und private Belange im Zeichen Corona in den
Vordergrund gerückt.

Die Erkenntnis, dass ich für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr, in diesem
Falle unter Umständen auch zu Hause, gesund bleiben muss, um dann einen Auf-
trag erfüllen zu können, galt es zu vermitteln. Die Erkenntnis, dass dies dann sogar
ein Auftrag sein kann, der mich unter Umständen die Gesundheit kostet, sollte
bei jedem Soldaten präsent sein, zumal sich das Datum des Karfreitagsgefechts
gerade zum zehnten Male gejährt hat.

In diesem Sinne wünsche ich allen Pionieren und ihren Unterstützern, bleiben Sie
gesund. Ich hoffe, wir können uns bei der Fachtagung sehen, die nunmehr auf den
27. und 28. Oktober verlegt wurde.

Lutz Niemann,
Brigadegeneral und Kommandeur Ausbildungszentrum Pioniere

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 3


Editorial

Liebe Pionierkameraden, liebe Freunde unserer Truppen-


gattung, liebe Angehörige des Bund Deutscher Pioniere,

die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben uns allen in den letzten Monaten einen Strich
durch Planungen und Vorsätze gemacht, haben unser Leben bestimmt und in vielem verändert, und
sie werden uns auch noch eine ganze Weile begleiten.

Die zunächst sichtbarsten Auswirkungen für den BDPi e.V. sind die Verschiebung der Mit-
gliederversammlung 2020 in den Herbst und die Annullierung des Regionaltreffens 2020
in Havelberg im Juni sowie dessen Verschiebung auf das nächste Jahr. Die Einschrän-
kung der Aktivitäten, zu denen die Pionierkameradschaften gezwungen waren und sind,
ist umso bedauerlicher, weil gerade sie für die ehemaligen Pioniere wichtige Räume zum
Erleben von Zusammenhalt sind. Last but not least, leiden Truppe und Ausbildungszent-
rum durch die massive Reduzierung von Ausbildung und Übungen. Einiges wird sich in das
2. Halbjahr verschieben lassen, aber alles zu kompensieren wird dauern. Es ist insbesondere der
Truppe zu wünschen, dass die Corona-Krise in der Führung auf allen Ebenen auch zur Erkenntnis
führen wird, dass es auch ohne den einen oder anderen Sonderauftrag geht und dass die Kon-
zentration auf Kernaufträge für die militärischen Führer auf Bataillons- und Kompanieebene wieder
Freiräume schaffen kann, die verloren schienen.

Wenn man, wie ich, in einer wirtschaftlich und gesellschaftlich zusammengewachsenen Grenzregion
lebt, kann man beobachten, wie sehr grenzüberschreitend selbstverständliche Lebensweisen teil-
weise erodieren und wie oft mit dem Finger auf den Anderen gezeigt wird, der auch nach der Krise
enger Partner und Freund bleiben soll und muss. Es ist zu hoffen, dass das derzeitige nebeneinan-
der her leben nicht zu sehr in die Zukunft wirkt.

Das muss auch das Ziel sein, wenn nach und nach internationale militärische Zusammenarbeit und
funktionierende Multinationalität wieder intensiv anlaufen werden. Dabei kommt m.E. der Zusam-
menarbeit mit unseren Verbündeten in NATO und EU auf militärischer Ebene und in der Truppe, die
immer von gegenseitigem Respekt und Anerkennung geprägt war, eine wichtige Rolle zu. Es sollte
für uns Pioniere keine Rolle spielen, dass oberhalb der Truppenebene, zumindest in Zwischentönen,
immer wieder Enttäuschungen darüber vernehmbar sind, dass unsere Streitkräfte nicht in dem Maße
in gemeinsame Auftragserfüllung eingebunden werden können, wie es aufgrund unserer, auch im
internationalen Vergleich, sehr guten Ausbildung und unserer qualitativ hochwertigen Ausrüstung zu
erwarten wäre oder wie wir es als starkes europäisches Land für die Sicherheit Europas aus Sicht
unserer Partner und Nachbarn leisten könnten.

Unsere Aufgabe als BDPi e.V. ist es in diesem Kontext, sowohl als einzelne Mitglieder als auch als
Gemeinschaft, unseren Beitrag durch aktive Teilnahme an Meinungsbildungsprozessen und durch
Förderung von Begegnungen ehemaliger und aktiver Pioniere mit Kameraden aus unseren unmittel-
baren Nachbarländern zu leisten. Dabei kommt es einerseits darauf an, dass wir als Einzelne immer
und überall klar Stellung dazu beziehen, dass Europa sicherheitspolitische Interessen hat, denen
man nur gemeinsam, auch durch militärisch wirklich lastenteiliges Zusammenwirken, gerecht werden
kann und dass wir andererseits als Truppengattungsbund aktive Truppe und Kameradschaften in
ihren Aktivitäten in der internationalen Zusammenarbeit nach Kräften unterstützen. Sicher wird sich
dies im Großen nicht auswirken, aber wir müssen es trotzdem täglich im Kleinen tun, weil jeder von
uns Verantwortung und Interessen als Staatsbürger mit oder ohne Uniform hat, die sich über die
tägliche Arbeit und persönliche Interessen hinaus erstrecken sollten.

Mit kameradschaftlichen Grüßen und Anker – Wirf!

Ihr

Franz Pfrengle,
Brigadegeneral a. D. und Präsident Bund Deutscher Pioniere

4 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Inhalt

Aus dem Einsatz


DEU EinsKtgt Counter Daesh/Capacity Building IRQ Pionieroffizier ............................. 6
Fortschreibung über die Nachhaltigkeit der deutschen Ertüchtigungsprojekte
im Irak ............................................................................................................................ 7
Das Ende einer Ära ....................................................................................................... 8
Weihnachtsgrüße aus dem Baubüro GAO .................................................................... 9

Impressum Aus der Truppe


Premiere in Lehnin ...................................................................................................... 10
Herausgeber: Kampf um Stützpunkte ................................................................................................ 12
Die Zeitschrift wird herausgegeben
vom Lothar Fölbach Medienservice Ready for UN mission! ................................................................................................ 14
für den General der Pioniertruppe und Können kommt von üben............................................................................................... 16
Kommandeur des Ausbildungszentrums Pioniere
und für den Bund Deutscher Pioniere e. V.
Multinationale Bauausbildung in Bogen ...................................................................... 18
Panzerpionierbataillon 4 begrüßt Staatssekretär ........................................................ 19
Redaktion: Offizierausbildung anhand eines Porträts .................................................................... 20
AusbZPi: Alexander Ebner, Alfred Wolf
BDPi: Torsten Stephan „WIR SIND EINS“ ........................................................................................................ 22
Wechsel an der Spitze in Minden ................................................................................ 23
Satz/Layout:
Cornelia Danzer
Aus dem Ausbildungszentrum
Titel-Foto: Ohne Pionierunterstützung geht nichts! ....................................................................... 24
Bundeswehr/Torsten Kraatz
Hüter der pioniertaktischen Grundlagen ...................................................................... 25
Ausbildungszentrum Pioniere Akwaaba in GHANA .................................................................................................... 26
AusbZPi
Pionierkaserne auf der Schanz
Personalwechsel im Military Engineering Centre of Excellence ................................. 27
Manchinger Straße 1, 85053 Ingolstadt Ostseeman 2019 ......................................................................................................... 28
Telefon: 0841 88660 - 3030 / -3006 Internationale Ausbildungskooperationen in der Kampfmittelabwehr .......................... 30
ausbzpi@bundeswehr.org
alexanderebner@bundeswehr.org Verabschiedung und Bestpreisverleihung ................................................................... 33
alfredwolf@bundeswehr.org Theorie und Praxis ...................................................................................................... 34
Bund Deutscher Pioniere e. V.
Blick über den Tellerrand ............................................................................................. 34
OStFw a. D. Ulrich Lisson Wassererschließung im Einsatz .................................................................................. 35
Bogenstraße 5, 58332 Schwelm
Telefon: 02336 12853
ulrich.lisson@t-online.de Aus Amt und Kommando
Weiterentwicklung der Pioniertruppe .......................................................................... 38
Oberstlt Torsten Stephan
Stab Eurokorps
PAO, Quartier Lizé, Postfach 2071 Internationale Zusammenarbeit
77680 Kehl Österreich – PiB3 – Die Melker Pioniere ...................................................................... 40
Telefon: +33 (0) 388 43 2007
torstenstephan@bundeswehr.org Melker Pioniere – Berufsbild und Karriere ................................................................... 42
Struktur, Ausbildung und Weiterentwicklung der Pioniere im britischen Heer ............ 44
Website BDPi: 1. DEU/NLD Korps MILENG zu Besuch bei SHAPE und beim JCF Brunssum ........... 48
www.bdpi.org
OStFw Jürgen Falkenroth d. R. Spezialpionier auf ungewohntem Terrain ................................................................... 50
webmaster@bdpi.org
Telefon: 0251 863430
Mobil: 0179 4683252 Bund Deutscher Pioniere
Planung und Realität ................................................................................................... 52
Bankverbindung: Repräsentanten des BDPi am Standort ....................................................................... 52
Bund Deutscher Pioniere e. V.
VR-Bank in Südniedersachsen e. G. Auszeichnung und Ansporn zugleich .......................................................................... 53
IBAN: DE53 2606 2433 0008 5536 45 Ritter-von-Becker-Preis ............................................................................................... 54
BIC: GENODEF1DRA
Unterstützung durch den BDPi .................................................................................... 54
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht in Brücken schlagen ......................................................................................................... 55
jedem Fall die Meinung der Redaktion wieder. Lernen, um zu siegen – Offizierausbildung in Frankreich ............................................ 56
Das Recht der Auswahl und Kürzung von Zuschriften
und Beiträgen behält sich die Redaktion vor.
Von Reservisten für Reservisten – BDPi
Militärfachliche Beratung:
Ausbildungszentrum Pioniere
Neue Strategie der Reserve ......................................................................................... 60
Portrait eines Reservisten ............................................................................................ 60
Verlag: Der multinationale Angriff über ein Gewässer.............................................................. 61
Lothar Fölbach Medienservice
Heimeranstraße 6, 80339 München Ausbildungsziel: Panzerfahren unter Wasser............................................................... 62
Telefon: 089 5022619 Reserve lebt von Reservisten ...................................................................................... 63
muenchen@foelbach-verlag.de

Verantwortlich für die Anzeigen: Tradition und Geschichte


Lothar Fölbach Medienservice Die technischen Truppen in der Armee Friedrich II. von Preußen (Teil 1) .................. 64

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 5


Aus dem Einsatz

DEU EinsKtgt Counter Daesh /Capacity Building


Pionieroffizier als Military Assistant

Von Juli 2019 bis Januar 2020 war ich im 4.


und 5. DEU EinsKtgt Counter Daesh / Capa-
city Building IRQ als Military Assistant (MA)
für den Fhr DEU Kr CBI eingesetzt. Zu Beginn
meiner Einplanung für den Einsatz im Februar
2019 war dies jedoch so nicht geplant gewe-
sen. Ursprünglich sollte ich, als Pionier und
Bauingenieur, die Zelle Ertüchtigung leiten
und vor Ort zusammen mit einem Bautech-
niker Bauprojekte betreuen und zum Erfolg
führen, welche zur Verbesserung der Infra-
struktur der irakischen und kurdischen Kräfte
beitragen.

Aufgrund von Personalausfall war der Dienst-


posten des Military Assistant (MA) 6 Wochen
vor Einsatzbeginn noch unbesetzt und so wur-
de entschieden, dass ich diesen wahrnehmen
soll. Dadurch konnte ich zwar nicht baufach-
lich im Einsatz arbeiten, jedoch ermöglichte
mir der Dienstposten, Einblicke in militärische • Teilnahme an Dienstbesprechungen, Kon- Kurz gesagt, hatte ich den Auftrag dem Fhr
und politische Ebenen, die für einen jungen ferenzen und Dienstaufsichtsbesuchen DEU Kr CBI zu jeder Tages- und Nachtzeit
Offizier meist noch nicht greifbar sind. • Vorbereitung von Reden und Präsentatio- den „Rücken freizuhalten“, damit er sich auf
nen sowie Reiseplanungen. seine Führungsaufgaben fokussieren konnte.
Zu meinen ständigen Aufgaben gehörten un- Für meinen ersten Einsatz hätte ich mir keinen
ter anderem: Dieser grobe Ausschnitt aus dem Tätigkeits- spannenderen Dienstposten vorstellen kön-
feld des MA mag zunächst trocken und nicht nen und möchte die Eindrücke und Erfahrun-
• Leitung und Koordination des Fhr DEU allzu spannend erscheinen. Allerdings sind gen nicht missen, die ich in diesen 6 Monaten
Kr CBI hier Durchhalte- und Durchsetzungsvermö- machen durfte.
• Überwachung und Auswertung eingehen- gen, planerisches Geschick, Diskretion sowie
der Aufträge und Weisungen höherer Kdo- Fingerspitzengefühl im Umgang mit Dienst-
Ebenen gradhöheren, auch im multinationalen Umfeld, Hauptmann Woicke
• Vorbereitung, Durchführung und Nachbe- gefordert. Den Fhr DEU Kr CBI begleitete ich PzPiBtl 1
reitung von Besprechungen zu Key Leader Engagements sowie Dienstrei- Bildrechte: Bundeswehr
sen durch den Irak (Kurdistan, Taji, Bagdad),
nach Kuwait und Jordanien.

6 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Einsatz

Fortschreibung über die Nachhaltigkeit der


deutschen Ertüchtigungsprojekte im Irak
In meinem Einsatz im Irak von Juli 2019 bis Der Ablauf eines Bauprojektes ist idealty-
zum Januar 2020 war ich als Bautechniker der pisch mit starker Beteiligung der regionalen
Zelle Ertüchtigung eingesetzt. Dort konnte ich Bedarfsträger festgelegt. Die Peshmerga be-
mich von dem sehr hohen Ansehen der Deut- antragen bzw. schlagen Projekte vor. Diese
schen im gesamten Irak überzeugen, was un- werden dann durch das deutsche Einsatzkon-
ter anderem daran zu erkennen war, dass die tingent und das BMVg geprüft. Sobald diese
Nutzer sehr stolz auf die auch rege genutzten Projekte und das Geld von Deutschland frei-
Projekte sind. gegeben sind, werden diese in die Tat umge-
setzt. Alle Verträge laufen lediglich zwischen
Alle Projekte sind ausschließlich aus den Bit- dem MOP und den Baufirmen direkt, so dass
ten und Vorschlägen der kurdischen bzw. ira- die Bundeswehr nur die Kontrollfunktion und
kischen Partner heraus entstanden. Überwachung übernimmt.

Aufbauend auf die vorherigen Berichte in der Im Bereich der irakischen Militärschulen im
Pionierzeitung, in denen über eine Vielzahl Taji Military Complex (TMC) in der Nähe von
von Projekten geschrieben wurde, welche HptFw Pietschmann, HptFw Weber und 2 kurdische Solda- Bagdad, wurde ebenfalls in die Ausstattung
komplett neu gebaut wurden, geht es in die- ten beim Anhängen eines Beamer in einem Sandkasten- von Klassenräumen und weiterer IT-Ausstat-
raum des Staff College in Ranya
sem Artikel um die Darstellung der richtigen tung investiert. Diese wurde zumeist in Schu-
und zweckmäßigen Nutzung der bereits vor- tig gezeigt, was es heißt, einem anderen Land len eingerüstet, in welchen unsere eigenen
handenen Infrastruktur der Peshmerga und gemeinschaftlich zu helfen. Military Training Units (MTU) auch ausbilden.
der irakischen Militärschulen. Dabei sind die Durch diese Kombination aus Ausstattung
meisten Projekte bisher in der Region rund um Ebenso wurde in einer Militärschule, dem und Ausbildung konnte sichergestellt werden,
die kurdische Stadt Erbil entstanden. Staff College in Ranya, Geld in die Erneue- dass diese Investitionen auch genutzt und ih-
rung der IT-Ausstattung, wie z. B. Drucker und rem Zweck zugeführt werden.
So wurde z. B. in Erbil in einem weiteren Ge- Beamer investiert. Das Verbringen sowie Ins-
bäude des MOP (Ministerium of Peshmerga) tallieren dieser Geräte wurde durch uns selbst Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die
eine dringend erwartete Sprachenschule ge- erledigt und mit Unterstützung der Peshmer- gesamten Investitionen im Irak bislang von
baut, um so die Möglichkeit für die Peshmer- ga sichergestellt. Gerade bei diesem Projekt Erfolg gekrönt sind und auch gerne und be-
ga zu schaffen, die Sprachen Deutsch und konnte die Zelle Ertüchtigung zeigen, dass geistert angenommen werden. Mich persön-
Englisch auszubilden. Dies hat Vorteile für deutsche Soldaten ihr Handwerk in jeder Hin- lich hat es sehr mit Stolz erfüllt, dass die von
alle Seiten. So sind jene Peshmerga, welche sicht verstehen und die bereits vor Jahren von uns geleistete Unterstützung auch angenom-
zur Ausbildung nach Deutschland kommen, anderen Nationen gelieferten PC-Systeme men und genutzt wird. Dies lässt den Sinn
schon mit der Sprache vertraut und können endlich zum Laufen bringen. Dadurch konnte des Einsatzes und die vernünftige Umsetzung
dadurch besser in die Ausbildung starten. Die- ein Sprachlabor seinen Betrieb aufnehmen der Ertüchtigung, also die Hilfe zur Selbsthilfe
ses Projekt ist auch ein Symbol der guten Zu- und die Sprachausbildung auch in dieser Ein- erkennen. Durch diese Investitionen können
sammenarbeit zwischen den internationalen richtung beginnen. die Peshmerga und die irakischen Soldaten
Partnern. Dort haben die US-amerikanischen, sich selbst ausbilden und werden hoffentlich
die englischen und deutschen Kräfte einträch- Weiterhin wurden die bereits ertüchtigten und unsere Hilfe in diesem Umfang nicht mehr
erbauten Gebäude nicht außer acht gelassen. benötigen. Unter konsequenter Fortführung
In unregelmäßigen Abständen wurden die der Ausbildung durch die jeweiligen MTU´s
Projekte besucht. Dies geschah zumeist, um sowie durch die Unterstützung der DEU Be-
die nachhaltige und fortlaufende Nutzung der rater Gruppe gilt es, jetzt für die Peshmerga
Objekte zu prüfen und bei etwaigen Baumän- und Iraker die komplette Eigenverantwortung
geln, die z. B. auf die irakische und kurdische zu übernehmen, um so die Mission erfolgreich
Bauweise sowie die Witterungsbedingungen abschließen zu können.
zurückzuführen sind, mit den Verantwortli-
chen im MOP zu besprechen. Somit trat die Hauptfeldwebel Tobias Weber
Zelle Ertüchtigung auch mit den regionalen Bautechniker Zelle Ertüchtigung 4. + 5. DEU
Baufirmen, welche für das MOP gearbeitet EinsKtgt CD /CBI; PiAufkl/ErkdgZg 1./PzPiBtl 1
Reform Direktorat des MOP in Erbil haben, in Kontakt. Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 7


Aus dem Einsatz

Das Ende einer Ära


Train, Advise and Assist an der ANA Engineer School Masar-e-Scharif

Seit nunmehr 12 Jahren begleiten deutsche einzigartigen Pionierausbildungsstandort in


Pioniere, sowohl unter ISAF als auch RS Masar-e-Scharif zu erhalten.
Mandat, die afghanische Pionierschule in
Masar-e-Scharif. Viele dutzend Ausbilder aus Kurz vor Ende meines Einsatzes wurde ent-
allen Pionierverbänden und – Einrichtungen schieden, die Combat Support School wieder
haben hier ihren Beitrag geleistet, um mit der aufzulösen, die Anteile Fernmelde und MP
Ausbildung an der ANA Engineer School die unter das Kommando einer anderen Schule
afghanischen Streitkräfte, in der Ausbildung in Kabul zu verlegen und letztendlich eine
zum Kampf und zur Kampfunterstützung zu „neue“ Pionierschule am Standort Masar-e-
befähigen. Scharif zu gründen. Schließlich zielte unsere
Beratung dahingehend ab, die Struktur der
Über die Jahre hinweg ist die Tätigkeit der di- ehemaligen Schule zu verwenden. Damit ist
rekten Ausbildung immer weiter in den Hinter- zumindest der Fortbestand der Pionierschule
grund getreten und wurde zunehmend durch in MeS gesichert. Anders sieht es jedoch mit
Beratertätigkeit ersetzt. Jene, die an der Pi- Verabschiedung vom Schulkommandeur LtC Sorosh dem Train, Advise and Assist (TAA) an sich
onierschule eingesetzt waren, wissen, dass aus.
hier eine klare Trennung kaum möglich ist. Ein Aus der ehemaligen ANA Engineer School
Zitat meines Übersetzers trifft es recht gut: wurde ein Engineer Department der Combat Zum Jahresende 2019 ist die endgültige Ent-
„Welcome to Afghanistan, Sir!“ Support School. scheidung gefallen, das TAA an allen afghani-
schen Truppenschulen einzustellen.
Ab dem 2. Halbjahr 2019 begannen jedoch Über den gesamten Zeitraum herrschten an
turbulente Zeiten für die Pionierschule. In den verschiedenen Stellen Diskussionen darüber, Damit endet die Ära des Advising an „unserer“
Planungen für die SY 1398 und 1399 (Solar ob die nötige Infrastruktur für die Pionieraus- ANA Engineer School spätestens Ende Feb-
Year gemäß afghan. Kalender /Jahresanfang bildung in Kabul/KMTC überhaupt vorhanden ruar 2020, wenn auch die letzten multinatio-
jeweils im März) wurde vorgesehen, dass die sei. nalen Adviser aus Rumänien und Lettland die
Pionierschule zunächst mit der Fernmelde- Schule verlassen. Diese waren im Schwer-
und MP Schule fusioniert und dann ab 1399/ Ein hochrangiger Dienstaufsichtsbesuch von punkt als Adviser für die EOD und PiMasch
März 2020 als Combat Support School nach deutscher und afghanischer Seite brachte die- Ausbildung verantwortlich.
Kabul verlegt wird. So kam es dann am 07. se Diskussion auf die Ebene der Entscheider.
September 2019 zur Vereinigung der drei Nach zähem Ringen gelang es uns, zusam- In Kenntnis des derzeitigen Führungsperso-
Schulen mit dem ehemaligen Kommandeur men mit unseren afghanischen Partnern ei- nals bin ich überzeugt, dass die „neue“ ANA
der Pionierschule an der Spitze. nen Lösungsvorschlag zu entwickeln, um den Engineer School auf eigenen Beinen stehen
und laufen können wird.

Da das TAA für das 209th ANA „Shaheen“


Corps natürlich weiterhin bestehen bleibt, wird
hier mit dem Corps Engineer Adviser selbst-
verständlich immer ein Pionier zur Stelle sein,
sollte die Schule doch einmal dabei stolpern.

Damit melde ich mit meinem Out, das deut-


sche TAA für die ANA Engineer School
Masar-e-Scharif ab.

Major Björn Iffländer


Senior Adviser ANA Engineer School /
Combat Support School
15./16. EinsKtgt RS

Das Stabsgebäude ANA Engineer School Combat Support School im Winter 2019/20 Bildrechte: Bundeswehr/ Björn Iffländer

8 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Einsatz

r üß e
achtsg GAO
e ih n bü ro
W Ba u
e m
aus d

Sehr geehrter Herr Oberstleutnant Ebner, hallo liebe Fachschule,


zuerst möchte ich mich ganz herzlich für das Überlebenspaket und die Karten bedanken, habe
mich riesig gefreut und natürlich auch schon die ein oder andere Süßigkeit verzehrt ... man muss ja
langsam machen, nicht das die Schutzweste nicht mehr passt *lach*!!
Wirklich ... vielen vielen DANK!!

Ich möchte Ihnen/Euch natürlich einen kleinen Einblick über die ein oder andere Baumaßnah-
me geben, hierfür sind als Anhang ein paar Bilder! Die derzeit laufenden Großbauprojekte sind
wie z.B. die Betonage in der Westerweiterung für LogFlächen, der Neubau der EinsWvSt, das
Einrichten einer Abwasserdruckleitung mit den dazugehörigen Pumpenschächten, der Neubau des
MainGates mit den dazugehörigen Flächen für den EOD, Neubau Weißer Stab usw. usw. usw.! Es
gibt einiges zu tun hier im Camp CASTOR. Uns wird es hier definitiv nicht langweilig. Die Arbeiten
und das Zusammenarbeiten mit den Firmen macht Riesenspaß, auch wenn es anfänglich leichte
Kommunikationsschwierigkeiten gab, bis man sein Englisch wieder aufgebessert hat *lach*! Aber
mittlerweile sind wir bei fast fließendem Englisch.

Auch hier in Afrika bleibt natürlich die Bürokratie nicht aus: Erstellen einer ES-Bau ..., Bau-
unterhaltsanträge, Vergabeunterlagen, Vertragsunterlagen, Leistungsverzeichnisse erstellen usw.,
usw., usw. Aber nach kurzer Einarbeitungsphase läuft auch das prima von der Hand! Auch das
Team im Baubüro hat sich nach kurzer Zeit super zusammengefunden, getreu dem Motto: TEIL
DES SCHIFFS − TEIL DER CREW!

Von dem in Deutschland vorherrschenden Winterwetter bekommen wir hier in Afrika nur bedingt
etwas mit, der afrikanische Winter bringt uns Tagestemperaturen um die 35 bis 40 Grad und nachts
kühlt es runter auf 18 bis 25 Grad. Die Winterjacken und Wollmützen sowie die Winterhandschuhe
können wir hier getrost weglassen. Vor einigen Tagen haben wir natürlich auch damit begonnen,
etwas weihnachtlich zu dekorieren, hierzu darf der Weihnachtsbaum,
der seinen Platz am Eingang des Baubüros gefunden hat, nicht
fehlen. Wir sind also sehr gut vorbereitet. So, jetzt denk ich, hab ich
erstmal genug geplappert!

Das Team vom Baubüro GAO und ich wünschen Ihnen / Euch eine
besinnliche Adventszeit, besinnliche ruhige und frohe Weihnachts-
feiertage im Kreise der Familie und einen guten Start ins neue
Jahr 2020! Auf ein baldiges Wiedersehen, bis dahin, alles, alles
Gute!

Mit den besten Grüßen aus dem sonnigen GAO

Ihr/Euer
Hauptfeldwebel
Daniel Babilon

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 9


Aus der Truppe

Premiere in Lehnin
Luftlandepioniere – Bauen und Sprengen

Kernfähigkeiten der Luftlandepioniere Kompanie hatte sich für einen anderen Ansatz eins links empor. Schlussendlich kamen noch
sind unter anderem das Fördern der Bewe- entschieden. Da für rund ein Dutzend Luftlan- der Trag- und der Fahrbelag, sowie die Auf-
gung der Fallschirmjäger, sowie der Spezi- depioniere und Lehrgangsteilnehmer aus der fahrrampen an beiden Seiten hinzu. Verbun-
alkräfte und das Hemmen der Bewegung Luftlandebrigade 1 ohnehin der Erwerb des den wurden die Hölzer der Konstruktion mit
des Feindes. Die Soldatinnen und Solda- Betriebsberechtigungsscheins für die Ketten- Holzverbindungen, Stahlstiften, sowie Bau-
ten der Luftlandepionierkompanie 270 säge anstand, nutzte die Kompanie das dabei klammern. Diese dürfen laut Vorschrift einge-
haben diese beiden pioniertechnischen anfallende Holz gleich zum Bau einer Be- setzt werden, wenn mit der Bauweise maximal
Fähigkeiten auf dem Truppenübungsplatz helfsbrücke. Der Zugführer des LLPiMaschZg eine MLC 16 erreicht werden soll. Da die Luft-
Lehnin, mit einem Behelfsbrückenbau Hauptfeldwebel Seefeldt leitete mit zwei Ka- landeeinheiten keine luftverlastbaren Fahr-
sowie dessen Sprengung, zu einer an- meraden die Ausbildung an der Kettensäge. zeuge über diese MLC besitzen, reicht diese
spruchsvollen Übung verknüpft. Über siebzig zuvor vom Förster festgelegte Konstruktion aus und dient der Truppe als
Kiefern fielen unter den Sägen der Anwärter Übergangsmittel bis die Folgekräfte Kriegs-
Innerhalb weniger Tage baute die LLPiKp 270 für den Betriebsberechtigungsschein Ketten- brückengerät einsetzen. Am Sonntagabend
auf dem Truppenübungsplatz Lehnin eine Be- säge. Anschließend transportierten die Solda- rollte ein LKW 0,5t die Rampe nach oben und
helfsbrücke aus selbst geschlagenem Holz ten des II. LLPiZg die entasteten Stämme zur führte eine Belastungsprobe auf der über 20
und sprengte diese Brückenkonstruktion an- Brückenbaustelle auf der Panzerschießbahn. Meter langen Behelfsbrücke durch. Kaum hat
schließend. Der Kompaniechef Major Schwarz Der Übergang wurde auf einer Schießbahn der Kompaniechef die Brücke abgenommen,
hatte die Planung des Vorhabens zum Jahres- errichtet, um den Gefahrenbereich für das begann unter der Aufsicht des Leitenden für
beginn als Vorbereitung auf die kommenden Sondervorhaben einzuhalten. das Sprengen, Oberfeldwebel Kramper, das
Großübungen vorangetrieben. Geplant war Laden der Brücke. Rund 50 kg PETN und 500
es, möglichst viele Fähigkeiten auf einmal Dauereinsatz im Regen Meter Sprengschnur wurden verwendet. Die
abzubilden. Der Bau einer Behelfsbrücke aus Arbeiten dauerten bis in die frühen Morgen-
vorgefertigten Konstruktionselementen wäre Allmählich wuchsen ein Balkenstapel in der stunden. 25 kg PETN wurden in den Balken-
wohl die übliche Variante gewesen, aber die Mitte und zwei Doppelschwelljoche rechts und stapel als geballte Ladung eingebracht, um

Errichten des Balkenstapels

10 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

Geladene Behelfsbrücke

diesen von innen auseinander zu treiben. Die


restliche Sprengstoffmasse wurde für Ladun-
gen an den Doppelschwelljochen und an den
Längsträgern verwendet. Alle Ladungen wur-
den über eine Leitsprengschnur mit Spreng-
schnurabzweigen verbunden.

Sprengung vor Publikum

Nach einer kurzen Einweisung des Leitenden


mit dem zu erwarteten Sprengerfolg verfolg-
ten über hundert Angehörige der Luftlandepi-
onierkompanie 270 aus sicherer Entfernung
die Sprengung. Initiiert wurde mittels einer
elektrischer Zündung aus einem geschützten
Fahrzeug vom Typ Dingo II. Die Nachschau
vor Ort zeigte den erwarteten Sprengerfolg.
Der mittlere Balkenstapel sowie die Doppel-
schwelljoche wurden durch die umgesetzte
Sprengstoffmasse zerstört. Ein Überwinden
mit einem Panzerschnellbrückensystem ist
aufgrund der Zerstörung der Auflager und der
Spannweite des Ausbruches nicht mehr mög-
lich. Die Brücke wurde unbrauchbar gemacht.
Hier fährt kein Fahrzeug mehr drüber.

Major Simon Schwarz


KpChef LLPiKp 270 Sprengung
Bildrechte: Bundeswehr/Torsten Kraatz

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 11


Aus der Truppe

Kampf um Stützpunkte
Pionierunterstützung bei Angriff und Verteidigung

zweckmäßig eingesetzt: Beispielhaft wurde


die 2. Kompanie des Gebirgsjägerbataillon
231 in der Verteidigung mit Drahtsperren
jedweder Art, anderen Vorrichtungen, Boden-
leuchtkörpern und Panzerabwehrrichtminen-
sperren effizient unterstützt – so dass deren
Einsatzwert erheblich gesteigert und den An-
greifern das Leben schwergemacht werden
konnte.

Doch auch die offensiv agierende 4./GebJgBtl


231 konnte auf ihre bewährte Pionierunter-
stützung zurückgreifen. Zunächst wurde hier
durch den beratenden Pionier eine Planungs-
hilfe (Overlay) mit möglichen Sperreinsätzen
des Gegners erstellt, um so das Gefecht
bestmöglich vorbereiten zu können. Auch in
der entscheidenden Phase des Angriffs auf
die gegnerischen Stützpunkte waren Pioniere
immer bei den vordersten Kräften eingesetzt.
Sei es zur Kampfmittelaufklärung durch die
Kampfmittelabwehrkräfte oder zum Öffnen
von Sperren aus S-Draht oder Panzerabwehr-
richtminen – die Gebirgspioniere aus Ingol-
Hammelburg, Dezember 2019. Gebirgs- mit den Gebirgsjägern aus Bad Reichenhall, stadt waren vorbereitet.
pioniere der 4./GebPiBtl 8 üben gemein- im Kampf um Verteidigungsstützpunkte eines
sam mit ihrem Couleur-Verband, dem Ge- gleichwertigen Gegners am Übungszentrum Am Ende der zweiwöchigen Übung hat sich
birgsjägerbataillon 231 aus Bad Reichen- Infanterie in Hammelburg unter Beweis zu eine altbekannte Weisheit erneut bewahrhei-
hall im Übungszentrum Infanterie den stellen. tet: Nur Üben übt. Eine stetige Zusammen-
Angriff und die Verteidigung. arbeit zwischen Kampftruppe und Kampfun-
Im ÜbZInf angekommen, wurden die Fahr- terstützern ist unerlässlich, um bestmöglich
Im Dezember war es endlich soweit – der Hö- zeuge für die bevorstehende Gefechtsübung auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. Wenn
hepunkt des Jahres stand vor der Tür! Als es eingerüstet und getarnt, die persönliche Aus- auch das Thema „Kampf um Stützpunkte“
am frühen Morgen für den Panzerpionierzug rüstung eines jeden Soldaten vorbereitet und für viele Soldaten neu war, und somit hierzu
mit seinen Transportpanzern im Landmarsch kontrolliert. Der Panzerpionierzug selbst wur- vielen Soldaten die Erfahrung und Gefechts-
zum Übungszentrum Infanterie (ÜbZInf) nach de anschließend auf die 2. und die 4. Kompa- bilder fehlten, konnten die Übungsteilnehmer
Hammelburg geht, liegen mehrere Monate nie der Reichenhaller aufgeteilt: Eine Gruppe ihre Leistung kontinuierlich steigern. Durch
intensiver Vorbereitung hinter den Gebirgspi- stieß für das kommende Gefecht zur angrei- gemeinsames Planen wuchs am Ende ein
onieren der 4. Kompanie des Gebirgspionier- fenden Gebirgsjägerkompanie, während sich gemeinsames, digitales und ebenenübergrei-
bataillons 8. Dabei ging es um den „Kampf um zwei Gruppen der Ingolstädter mit den Jägern fendes Lagebild auf beiden Seiten und führte
und mit Drahtsperren“ sowie das „Anlegen zur Verteidigung ihrer Stützpunkte einrichtete. letztendlich zum Erfolg der Übung. Beide Sei-
von Richtminensperren“. Neben mehreren ten, sowohl Gebirgsjäger als auch Pioniere,
Offizier- und Unteroffizierweiterbildungen, die Die Gruppen- und Zugführer der Pioniere konnten viel voneinander lernen und haben
hierzu durchgeführt wurden, wurde jeder Sol- wurden in die Erkundung und Planung der einen weiteren Schritt hin zur gemeinsamen
dat des I. Zuges in diesen Bereichen weiter Übung einbezogen und konnten hier mit ih- Einsatzgestellung im Oktober 2020 im Rah-
trainiert und das Können und die Einsatzbe- rem umfangreichen Fachwissen und Erfah- men von MINUSMA in Mali gemacht.
reitschaft für den Übungsplatz stetig erhöht. rungsreichtum professionell beraten. Die Zu-
sammenarbeit mit den Gebirgsjägern war auf Hauptmann Thomas Wunderlich
Vom 2. bis zum 13. Dezember galt es für den allen Ebenen reibungslos – die Expertise der 4./GebPiBtl 8
Panzerpionierzug, das Gelernte, gemeinsam Pioniere wurde durchgehend gefordert und Bildrechte: Bundeswehr/ Marco Dorow

12 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


UNVERGESSEN! Am 15. April 2010
gerieten zwei Soldaten des Gebirgspionierbataillons 8

Haup�eldwebel
Marius Dubnicki
* 01. Juli 1977  15. April 2010
Stabsunteroffizier
Josef Kronawi�er
* 07. Juni 1985  15. April 2010

während einer Patrouille in der afghanischen Provinz Baghlan in


einen Hinterhalt. Unsere beiden Kameraden verloren ihr Leben,
als ihr Gefechtsfahrzeug durch eine improvisierte Sprengfalle
angesprengt wurde.

Sie waren die ersten Gefallenen der Gebirgstruppe der Bundes-


wehr – und sie bleiben ein fester Bestandteil der Erinnerungs-
kultur und Tradi�on im Gebirgspionierbataillon 8. Die zehnte
Gedenkveranstaltung für unsere gefallenen Soldaten findet
dieses Jahr am 12. November sta�. Im Zuge des Volkstrauertags,
dem Tag des Gedenkens an alle Kriegstoten, erinnern wir uns
gemeinsam mit dem parlamentarischen Staatssekretär bei der
Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Peter Tauber, sowie dem
Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 unserer beiden
Gefallenen.

Für uns ist das Trauern um beide Kameraden ein liebevolles


Erinnern. Haup�eldwebel Dubnicki und Stabsunteroffizier
Kronawi�er leben in unseren Herzen weiter! Sie dienten genau
wie ein jeder von uns unter dem Edelweiß, das wir an unserer
Gebirgsmütze tragen.

„Wenn ihr unsere gefallenen Kameraden sucht, dann sucht in


eurem Herzen. Wenn ihr sie dort findet, dann leben sie in euch
weiter.“

Oberstleutnant Sebas�an Klink


Kdr GebPiBtl 8

Zum 10. Todestag

In Erinnerung an unseren Kameraden

Marius Dubnicki
Pioniertaucher und Kampfmittelräumer

der am 15. April 2010 in Ausübung seiner


„strengen Pflicht“ in Afghanistan gefallen ist.

Seine Kameraden des 89. Feuerwerkerlehrgangs


Aus der Truppe

Ready for UN mission!


Gebirgspioniere führen Einsatzlandspezifische Ausbildung (ELSA) durch

Ingolstadt, Dezember 2019. Die 3. Kompa-


nie des Gebirgspionierbataillons 8 schließt
ELSA für EUTM Mali und MINUSMA erfolg-
reich ab.

Die Gebirgsjägerbrigade 23 ist seit April 2019


durchgängig für drei Jahre Leitverband für
die Einsatzkontingente EUTM MLI und MI-
NUSMA. In Vorbereitung auf einen konkre-
ten Auslandseinsatz ist die Teilnahme an der
Einsatzlandspezifischen Ausbildung (ELSA)
verpflichtend.

Unter Führung der 3. Kompanie des Ge-


birgspionierbataillons 8 aus Ingolstadt
wurde die Ausbildung für 300 Soldatin-
nen und Soldaten der 10. Panzerdivision, Handlungstraining zum Kampfmittelaufklärungsverfahren
differenziert nach EUTM MLI und MINUSMA,
in fünf Ausbildungsdurchgängen mit jeweils Zudem wurden geografische, religiöse, eth- nicht mittanzen, wenn man die Schritte nicht
60 Trainingsteilnehmer/-innen so durchge- nische und geschichtliche Anteile vermittelt kennt. Vor allem kann man nicht führen.“
führt, dass alle bestmöglich auf den Einsatz sowie Konfliktursachen, Konfliktverläufe und
vorbereitet wurden. Der Schwerpunkt der aktuellen Konfliktlinien gemeinsam mit den Oberstleutnant Sebastian Klink
Ausbildung lag auf den rechtlichen Rahmen- Teilnehmern erarbeitet, um eine hinreichende Kdr GebPiBtl 8
bedingungen und der C-IED Ausbildung im interkulturelle Kompetenz zu erlangen. Dabei Bildrechte: Bundeswehr/
praktischen Handlungstraining. verhält es sich wie beim Tanzen: „Man kann Sascha Lehmann-Söffge

+++ kurz & informativ +++

Die „Tatzelwürmer“ siegen im Winterwettkampf


der Ingolstädter Gebirgspioniere am Spitzingsee …
Im jährlichen Vergleichswettkampf „Win- Piste zunächst zurück ins Tal und nach er-
ter“ aller Offiziere und Unteroffiziere des neutem Fellwechsel wieder hinauf ins Ziel
Gebirgspionierbataillons 8 zur Überprü- ging – schweißtreibend!
fung der militärischen Skibeweglichkeit
konnte sich die 3. Kompanie am 18. Feb- Hauptmann Michael Lorke
Bildrechte: Bundeswehr/GebPiBtl 8

ruar 2020 den ersten Platz sichern. Stab, 4./GebPiBtl 8


Stabszug und Kompanien nahmen am
Wettkampf in den Bergen am Spitzingsee
teil und stellten mit zehn Kilo Marschge-
päck ihre körperliche Leistungsfähigkeit
unter Beweis. Mit Gefechtshelm und vor-
geschnallter Waffe, bewältigten die Ge-
birgspioniere zunächst 500 Höhenmeter
im Aufstieg, bevor es über die vereiste

14 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

Können kommt von üben


Taktikausbildung im Gäuboden

Der Führungsprozess ermöglicht dem militä- sowie „Erhöhen der Überlebensfähigkeit der bildungsreihe Taktik durchzuführen. Absicht
rischen Führer in jeder Situation, auch unter eigenen Truppe“ einen wesentlichen Beitrag ist es, die Ze MilEng Brig und Btl optimal für
Stress und widrigen Bedingungen, die vor- für die erfolgreiche Gefechtsführung des zukünftige Übungen und Ausbildungen vorzu-
handenen Informationen zu sortieren, zu be- verstärkten Kampftruppenbataillons. In der bereiten und „vergessenes“ Wissen aus der
werten und zu einem erfolgsversprechenden Entscheidungsfindung durch das verstärkte Laufbahnausbildung aufzufrischen, aber auch
Entschluss zu gelangen. Die sichere Anwen- Kampftruppenbataillon ist der Beitrag der Pi- Neuerungen in der Taktik und vor allem Erfah-
dung des Führungsprozesses ist für jeden mi- oniere ein elementarer Bestandteil. rungen weiterzugeben und auszutauschen.
litärischen Führer die Voraussetzung für eine
erfolgsversprechende Auftragsumsetzung Für eine zweckmäßige Kampfunterstützung Der Höhepunkt der Ausbildungsreihe im
und -erfüllung. durch die Pioniere auf Bataillonsebene ist PzPiBtl 4 war eine Woche Taktikausbildung im
es aus meiner Bewertung unerlässlich, in Hörsaal als auch im Gelände. Für eine nach-
Die Landes- und Bündnisverteidigung und da- der Entscheidungsfindung nach Erhalt eines haltige Anwendung, auch in der praktischen
mit das hochintensive Gefecht hat seit 2014 neuen Auftrages eines verstärkten Kampf- Truppenausbildung bis zur Gruppenebene,
wieder eine weit höhere Bedeutung als in den truppenbataillons so sattelfest zu sein und wurde durch den Anlegestab des PzPiBtl 4
gut 20 Jahren davor. Alle Übungsserien von die Denkweise unserer Kameraden aus den eine Rahmenlage im Raum Bogen erarbei-
der Korps- bis zur Bataillonsebene trainieren PzGrenBtl’en und PzBtl’en zu verstehen, dass tet und im ersten Schritt auf Grundlage des
die Operationsplanung und Operationsfüh- eine zweckmäßige Pionierberatung und die Brigadebefehls der PzBrig 12 für die Vertei-
rung des hochintensiven Gefechts im Rahmen unmittelbare Kampunterstützung in der Ope- digung des Gäubodens die Entscheidungsfin-
der Landes- und Bündnisverteidigung. Zudem rationsplanung und -durchführung geleistet dung nach Erhalt eines neuen Auftrages mit
werden die „jungen“ Offiziere in der ab 2020 werden kann. der defensiven Aktivität Verteidigung durch-
nach gut 15 Jahren erstmals wieder durch- geführt. Der Gäuboden ist eine Region Nie-
zuführenden Heerestaktischen Weiterbildung Für die Offiziere und auch Feldwebel eines derbayerns südlich der Donau und des Baye-
(HTW) mit der Operationsplanung eines ver- Panzerpionierbataillons bedeutet dies die rischen Walds. Die größte Stadt im Gäuboden
stärkten Kampftruppenbataillons gefordert. Pionierberatung auf Brigade- und Bataillon- ist Straubing. Der Gäuboden gehört zu den
sebene. größten Lössgebieten Süddeutschlands.
Die Pioniertruppe leistet mit den Fähigkeiten
„Hemmen der Bewegung gegnerischer Kräf- Aus den Erfahrungen vergangener Übungen Ausgewählt wurde das PzGrenBtl 112 und
te“ und „Fördern der eigenen Bewegungen“ hat der Kdr PzPiBtl 4 festgelegt, eine Aus- gemäß der Truppeneinteilung des Brigadebe-
fehls die 3./PzPiBtl 4. Die Offiziere des Batail-
Absicht der Panzerbrigade 12 lons und Feldwebel aus den Ze MilEng Brig
und Btl wurden in Arbeitsgruppen in Stabs-
gliederung PzGrenBtl 112 inkl. der Ze MilEng
der 3./PzPiBtl 4 aufgeteilt. Somit war es mög-
lich „grüne“ und „schwarze“ Taktik parallel
auszubilden und vor allem zu üben.

Nach der Befehlsausgabe an die Bataillone


der PzBrig 12 als Einstieg wurde im ersten
Schritt die Auswertung des Auftrages für das
PzGrenBtl 112 und auch für die 3./PzPiBtl 4
durchgeführt, um die Richtung und den Un-
tersuchungsbedarf im Rahmen der Entschei-
dungsfindung festzulegen. Über die gesamte
Entscheidungsfindung wurde immer auch der
Beitrag der 3./PzPiBtl 4 durch die Übungsstä-
be eingefordert.

Bei der Erarbeitung der Wesentlichen Leis-


tung hatten alle Übungsstäbe grundsätzlich
die gleiche Wesentliche Leistung herausge-

16 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

vorgetragen. Im Nachgang gab Oberst Schulz


wertvolle Hinweise an die Ausbildungsgruppe
mit dem Blick eines BrigKdr´s auf eine solche
Operation und natürlich mit der Erfahrung als
ehemaliger BtlKdr eines PzGrenBtl’s.

Da jetzt ein großer Anteil der Offiziere des


PzPiBtl 4 die Lage Vtdg Gäuboden kennt, ist
es in der Truppenausbildung möglich, über die
KpEbene, ZgEbene bis hin zur GrpEbene die-
se Rahmenlage zu nutzen, um zum Beispiel
Sperrerkundungen durchzuführen oder auch
zusammen mit den KpfTrBtl der PzBrig 12
weitere Forderungen an die Pioniere zu erar-
beiten, gemeinsam zu erkunden und zu be-
sprechen. Durch das gemeinsame Üben und
Ausbilden wird das Verständnis in der Denk-,
Arbeits- und Vorgehensweise der jeweils an-
deren Truppengattung vertieft.
Die Übungsstäbe erarbeiten die BdL Teil 1
In diesem Jahr wird das PzPiBtl 4 die Rah-
arbeitet, allerdings doch in Nuancen unter- Zudem wurde der Ansatz der gegnerischen menlage in der Führerweiterbildung weiter
schiedlich, so dass es zu einer ersten takti- Kräfte sowie der daraus abgeleitete Ansatz nutzen, um die Entscheidungsfindung in der
schen Diskussion und Gesprächen kam, was der gegnerischen Pionierkräfte im Gelände laufenden Operation auszubilden und zu
auch ausdrücklich gewünscht war. Nur so dargestellt und erörtert. Jeder der vier Be- üben.
kann man sich taktisch weiterbilden. Die Vor- sprechungspunkte begann mit einer Gelän-
gabe des Ausbilders war ja auch „In der Taktik deorientierung. Durch Üben wird auch dieser
gibt es kein richtig oder falsch“ nur „zweck- oftmals, vor allem im unbekannten Gelände,
mäßig oder unzweckmäßig“, solange keine unangenehme Anteil zur Routine, ist aber
Einsatzgrundsätze verletzt oder logische eine notwendige Grundsätzlichkeit an einem
Brüche erfolgen. Jeder Übungsstab nahm Besprechungspunkt.
seine Arbeitsergebnisse aus der AdA in die
Beurteilung der Lage Teil 1 mit. Im Fortgang Im Verlauf des Tages wurde wiederholt fest-
der BdL Teil 1 bereiteten die Übungsstäbe gestellt, dass die eingehende Erkundung eine
für den BtlKdr die Zwischenbesprechung vor. zwingende Voraussetzung für die anschlie-
Alle Einflußfaktoren und die Folgerungen für ßende Operationsplanung ist. Nur so können
das eigene Handeln wurden herausgearbeitet „böse“ Überraschungen bei der Auftragsum-
und fanden sich als Elemente in den bis zu 4 setzung vermieden werden, wenn sich das
Möglichkeiten des Handelns der Übungsstäbe Gelände doch anders darstellt, als aus der Wertvolle Hinweise vom Kdr PzBrig 12, Oberst Schulz
wieder. Im Verlauf der BdL Teil 1 wurden vie- 2-dimensionalen Karte beurteilt.
le taktische Gespräche in den Übungsstäben Im Nachgang ist festzustellen, dass für alle
geführt, so dass alle Teilnehmer mitgenom- Am zweiten Tag im Gelände haben die Teilnehmer an der Ausbildungswoche viele
men werden konnten und ein zunehmendes Übungsstäbe den Ansatz des PzGrenBtl 112 neue Erkenntnisse gereift sind, durch das
Verständnis für die Gedankengänge der am VRV (PL FALKE) erarbeitet und den Bei- Üben von Verfahren eine Handlungssicher-
Kampftruppe geschaffen wurde. Für uns als trag der 3./PzPiBtl 4 ergänzt. Unterstützt wur- heit erreicht wurde und man dem Können und
Pioniere ist es aber besonders wichtig, dieses den die Übungsstäbe durch einen KpChef und Beherrschen wieder einen großen Schritt nä-
Verständnis für die eigene Pionierberatung einen ZgFhr des PzGrenBtl 112. Diese Unter- hergekommen ist.
des KpfTrBtl zu nutzen, um so die Fähigkeiten stützungsleistung war für alle Teilnehmer der
der Pioniertruppe zielgerichtet einzusetzen. Weiterbildung eine „win-win“ – Situation, da
das gegenseitige Verständnis zwischen KpfTr Oberstleutnant René Jarschke
Nach zwei Tagen im Hörsaal standen 2 Tage und KpfUstgTr weiter vertieft wurde und viele Stv. Kdr PzPiBtl 4
im Gelände auf dem Programm. Absicht am sehr interessante taktische Gespräche statt-
ersten Tag der Geländebesprechung war es, gefunden haben. Bildrechte: Bundeswehr
die aus der Karte abgeleiteten Folgerungen
im Gelände zu überprüfen und bei Bedarf Die Arbeitsergebnisse wurden am Nachmit-
die Möglichkeiten des Handelns anzupassen. tag dem Kdr PzBrig 12, Herrn Oberst Schulz,

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 17


Aus der Truppe

Multinationale Bauausbildung in Bogen


Pioniere schaffen gemeinsame Grundlagen im Bauhandwerk

Der Aufgabenbereich der Pioniere ist sehr


weit gefächert. Ob Schaffen von Zugängen,
Anlegen von Sperren, Härten von Gebäuden
und Stellungen, Feldlagerbau oder der Ein-
satz von Pioniermaschinen.

Um Soldaten mit der entsprechenden Verwen-


dung die Grundlagen im allgemeinen Bauge-
werk zu vermitteln sowie diese zu vertiefen,
wurde in der 6./ sPiBtl 901 vom 17.02.2020 bis
28.02.2020 eine Ausbildung in den Bauhand-
gewerken durchgeführt. Unterstützung bekam
die Kompanie dabei von einer Delegation aus
dem Patenbataillon PiBtl3 in Melk (Öster-
reich), die an der Ausbildung teilnahmen, ihre
Erfahrungen eingebracht und einen wichtigen
Anteil zum Gelingen der Ausbildung beigetra-
gen haben.

Ziel der Ausbildung war es, den Soldaten


ohne Ausbildung in einem Bauhauptberuf an chischen Kameraden hervor, die die Gelegen- sowie der Aufbau eines Einheitszeltes Typ II
den Mauerwerksbau, die Bearbeitung von heit nutzen, eine Pionierbrücke zu mauern. geübt. Natürlich wurden auch die Periphe-
Holz und Stahl, sowie dem Aufbau von Ein- riegeräte wie Warmlufterzeuger sowie der
heitszelten heranzuführen, um sie zu einfa- Im zweiten Ausbildungsabschnitt „Holzbear- Anschluss an die Energieversorgung ausge-
chen Unterstützungsleistungen im Rahmen beitung“ galt es, ein Bauprojekt für den Stand- bildet.
von voraussetzungsschaffenden Operationen ortübungsplatz umzusetzen. Der Auftrag,
zu befähigen. Dazu wurde ein zweiwöchiger eine Überdachung für einen Container zu Als Abschluss der zweiwöchigen Ausbildung
Stationskreislauf vorbereitet, in dem die Sol- erstellen, gab den Soldaten die Möglichkeit, wurde die Gelegenheit genutzt, um die alte
daten die Möglichkeit erhielten, sich in den ihre Fähigkeiten praxisorientiert einzusetzen. Sperranlage in der „Xaver – Hafner“ Brücke
unterschiedlichen Fähigkeiten über mehrere So wurden nach den anfänglichen Versuchen über die Donau unweit des PiÜbPl (Wasser)
Tage zu beüben. Holzverbindungen, wie Verzapfungen und zu besichtigen. Die Brückenführung durch
Verblattungen, zu erstellen, direkt mit der Um- einen ehemaligen Wallmeister ermöglichte
Vor den praktischen Tätigkeiten, wurden in setzung des Bauprojektes begonnen. einen Einblick in die zu Zeiten des „Kalten
einem kurzen theoretischen Anteil wichtige Krieges“ zur Sprengung vorbereiteten Brücke.
Grundlagen vermittelt. So wurde den Solda- Parallel zu den ersten beiden Ausbildun-
ten Grundlagen des Mauerwerksbaus, unter- gen erfolgte die Metallbearbeitung in der Die Ausbildung vertiefte die Patenschaft zwi-
schiedliche Möglichkeiten Holzverbindungen Schweißerwerkstatt. Diese wird im PzPiBtl schen den Melker Pionieren und den Bogener
herzustellen sowie die grundlegenden Regeln 4 von der Zelle BauPlanung betrieben. Nach Pionieren. Zu einer Fortführung und weiteren
im Metallbau beigebracht. der Einweisung in die Werkzeuge und Ma- Vertiefung der Patenschaft sind weitere Aus-
schinen wurden anschließend verschiedene bildungsaustausche, insbesondere zwischen
Nach Abschluss dieses obligatorischen Theo- Schweißverfahren erklärt und an praktischen der österreichischen Pionierbaukompanie und
rieanteils begann der Schwerpunkt – die prak- Beispielen vorgemacht. Im anschließenden der 6./sPiBtl 901 geplant.
tische Ausbildung. Üben, konnten die Soldaten einen Eindruck
von der Schwierigkeit des Schweißens gewin- Oberfeldwebel Nils Kretzschmar
Im Rahmen der Ausbildungsstation „Mauer- nen. Zum Ende der Ausbildung konnte jeder GrpFhr 6./sPiBtl 901
werksbau“ erhielten die Soldaten den Auf- Teilnehmer das autogene Schneidbrennen
trag, einen Mauerabschnitt zu erstellen. Die durchführen. Hauptmann Benjamin Käfer
Teilnehmer der Ausbildung konnten zum Ab- KpChef 6./sPiBtl 901
schluss stolz auf mehrere Rundbögen blicken. Abgerundet wurde die Ausbildung durch die
Hierbei taten sich insbesondere die österrei- Station „Zeltbau“. Hier wurden das Einmessen Bildrechte: Bundeswehr/Koller

18 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

Panzerpionierbataillon 4 begrüßt Staatssekretär


Truppenbesuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Silberhorn

An zwei Tagen im Februar führt der parlamen- 2020. Im Anschluss bekam Staatssekretär
tarische Staatssekretär im Bundesministerium Silberhorn die Möglichkeit, sich die Ausbildung
der Verteidigung Thomas Silberhorn Truppen- der Soldaten und Soldatinnen näher anzuse-
besuche in Ostbayern durch. Nach Stationen hen. Bei der 2. Kompanie wurden ihm ver-
bei der Panzerbrigade 12 in Cham und dem schiedene Sperrmöglichkeiten gezeigt. Auf
Panzergrenadierbataillon 122 in Oberviech- dem Standortübungsplatz überzeugte sich
tach besuchte er am 26. Februar 2020 das der Staatssekretär von den Möglichkeiten
Panzerpionierbataillon 4 in Bogen. und dem hohen Ausbildungsstand des
Nach den ersten begrüßenden Worten durch schweren Kampfmittelabwehrzuges. Eine
den Kommandeur, Oberstleutnant Ronny Besonderheit war der Besuch der multina-
Schievelkamp, wurde der Staatssekretär im tionalen Bauausbildung, welche für zwei
Rahmen eines LVU über die personelle und Wochen mit den österreichischen Partnern
materielle Situation der Pioniere in Bogen ein- des Pionierbataillons 3 aus Melk in Bogen
gewiesen. Weiteres Thema der Unterrichtung stattfand. Besonderes Augenmerk legte der jede Möglichkeit, die Stimmung in der Truppe
waren die Bundeswehreinsätze im Ausland. Staatssekretär an allen Stationen auf das per- zu erfragen, aber auch die Sicht der Bundes-
Soldatinnen und Soldaten des Bataillons be- sönliche Gespräch mit den Soldatinnen und wehrführung darzustellen.
finden sich derzeit in den Einsätzen MINUSMA Soldaten des Bataillons.
in Mali und KFOR im Kosovo. Derzeit sind
weitere knapp 60 Soldatinnen und Soldaten In den letzten Gesprächsrunden mit den Hauptmann Jan Diehl
in der Vorbereitung für die einsatzgleiche Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln als PresseOffz PzPiBtl 4
Verpflichtung eFP BG in Litauen ab August auch mit den Vertrauenspersonen nutze er Bildrechte: Bundeswehr/Koller

+++ kurz & informativ +++

Mit Beginn des Monats Februar 2020 ist


die Verantwortung für das 55. DEU Eins Alle Kompanien unter neuer Führung
Ktgt KFOR fest in der Hand der Bogener
Pioniere. Die 6. Kompanie des sPiBtl 901 Innerhalb eines halben an Hptm Matthias Münch. Letztendlich
(truppendienstlich PzPiBtl 4 unterstellt) Jahres haben alle vier folgte am 30. Januar der Kommando-
besetzt bis weit in das 56. DEU EinsKtgt Kompaniechefs der ak- wechsel bei der 6./sPiBtl 901 von Maj
KFOR reichend Schlüsseldienstposten tiven Kompanien des Frank Würpel an Hptm Benjamin Käfer.
im „deutschen national support element“ Panzerpionierbataillons 4
(DEU NSE). ihre Führungsverantwor- Hauptmann Jan Diehl
tung übergeben. PresseOffz PzPiBtl 4
Hauptmann Jan Schleese Bildrechte:
KFOR DEU EinsKtgt S1 Begonnen hat im Rahmen des Tags der Bundeswehr/Koller
offenen Tür anlässlich des 60-jährigen
Bestehens des PiBtl 4/PzPiBtl 4 am
13. Juli 2019 die 1./PzPiBtl 4. Maj Alex-
ander Schulz übergab die Führung der
Kompanie an Hptm Kevin Vogel. Am 19.
Bildrechte: Bundeswehr

September folgte der Wechsel an der


Spitze bei der 2./PzPiBtl 4. Maj Thomas
Roth übergab das Kommando an seinen
Nachfolger Hptm Niklas Kattenbeck. Im
Oktober übertrug OTL Ronny Schievel-
OStFw A. Dittrich, der „Spieß“ und kamp, Kdr des PzPiBtl 4, die Aufgaben Maj Frank Würpel, OTL Ronny Schievelkamp und
Hptm S. Schmettlach, der „Chef“ (v.l.n.r.). des KpChefs von Maj Timo Laubach Hptm Benjamin Käfer (v.l.n.r.)

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 19


Aus der Truppe

Offizierausbildung anhand eines Porträts


Oberleutnant Annika Klüber stellt sich vor

Mein Name ist Annika K., 31 Jahre alt, sprochenen schulischen Zeit – in meinem Fall der Offizierlehrgang an der Offizierschule des
Oberleutnant in der Pioniertruppe und ich ver- ohne zusätzliche Unterbrechungen durch ein Heeres und die Ausbildung zum Zugführer
gleiche in diesem Artikel exemplarisch meinen Studium – der ersten Führungsverwendung in die letzten Anteile der lehrgangsgebundenen
Werdegang in der Bundeswehr mit der neu der Truppe regelrecht entgegen fieberte. Ausbildung der Offiziere. Anschließend wer-
strukturierten „Offizierausbildung 2020+“. Aus den die Offiziere auf ihren ersten Dienstpos-
diesem Grund erfolgt auch die Schilderung Ab dem Jahr 2020 tritt nun die umgestaltete ten im Stammtruppenteil – vorzugsweise als
mit einem persönlicheren Einblick, als dies bei Offizierausbildung in Kraft und gibt den jungen Zugführer/Zugführerin – versetzt.
Artikeln im Magazin „PIONIERE“ üblich ist. Offizieranwärtern (OA) die Möglichkeit, mehr
truppennah und praxisorientiert ausgebildet Meine ersten Schritte als Oberfähnrich in der
Nachdem ich 2011 in die Bundeswehr eintrat, zu werden und somit mehr Erfahrungen in den Verwendung als Kompanieeinsatzoffizier be-
habe ich mich 2013 für den Wechsel in die unteren Dienstgradstufen zu sammeln. Daher gannen im PzPiBtl 1. Hierbei war meines Er-
Offizierlaufbahn entschieden, weil mein per- beginnen die ersten Schritte auch nicht mehr achtens meine Vordienstzeit eine große Hilfe,
sönlicher Ehrgeiz und Wille in einer Führungs- in einem Offizieranwärterbataillon, sondern da Struktur, der Umgang mit Vorgesetzten und
position zu stehen hierfür ausschlaggebend in einer 3-monatigen Grundausbildung in der Untergebenen sowie die alltäglichen Abläufe
war. Nach erfolgreicher Absolvierung des Truppe. Im Anschluss werden in der Spezi- nicht ganz neu waren, und ich habe mich sehr
Auswahlverfahrens war der letzte und wich- algrundausbildung zum einen die Vorausset- schnell in die neuen Aufgabengebiete einge-
tigste Abschnitt die Zuordnung der Truppen- zungen für den truppengattungsspezifischen arbeitet und wurde als Vorgesetzter in der
gattung, hierbei stand die Pioniertruppe we- Fahnenjunkerlehrgang geschaffen und gleich- Kompanie akzeptiert. Da dieser Vorteil nur bei
gen der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und zeitig eine enge Bindung an die jeweilige den wenigsten OA gegeben ist, mussten im
Spezialisierungen für mich an erster Stelle. Truppengattung aufgebaut. Die anschließen- „alten“ Ausbildungsgang einige Kameraden
de 8-wöchige Sprachausbildung dient dem gerade in dieser Zeit viel Energie investieren,
Die Ausbildung für Offiziere ohne Studium Erwerb bzw. der Festigung des Sprachprofils um im Truppenalltag bestehen zu können.
dauerte 2,5 Jahre und begann mit der 6-mo- Englisch, um Interoperabilität sprachlich zu er-
natigen Grundausbildung im Offizieranwärter- möglichen. Vor Studienantritt findet für die OA Die Aufgabe des KpEinsOffz umfasst u.a.
bataillon. Die nachfolgenden Lehrgänge an mit Studium, das immer noch die Regelausbil- die Planung und Befehlserstellung von Aus-
der Offizierschule des Heeres, der Sprachen- dung ist, die letzte praktische Orientierung in bildungen auf Ebene der Einheit sowie die
schule, dem Ausbildungszentrum Pioniere einem weiteren Truppenpraktikum statt. Hier Unterstützung des KpChefs bei administra-
und der Fahrschule wurden leider nur durch sollen die OA erste Erfahrungen als Ausbil- tiven Aufgaben, bspw. im Bereich des Wehr-
ein kurzes, 3-monatiges Truppenpraktikum der, Führer und Erzieher gewinnen. Nach Ab- disziplinarwesens. Da die Kompanie zu dieser
unterbrochen, so dass ich nach dieser ausge- schluss des akademischen Studiums bilden Zeit für die EUBG als Bereitschaft eingesetzt

20 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

war, konnte ich meine Fähigkeiten im Bereich Aufgabe nichts mit der zuvor geleisteten Pio- so einen Blick über meine Führungsebene
der Planung von Vorhaben unter Anwendung niertätigkeit zu tun hatte, dient sie durchaus hinaus. Die Zeit in der S3 Abteilung war für
des Führungsprozesses der Landstreitkräfte dazu, die Sprachkenntnisse zu verbessern den Verwendungsaufbau sehr zielführend,
während einer multinationalen Übung weiter und auch Erfahrungen in der (multinationa- weil sie die Chance bietet, viel Neues lernen
ausbauen und vertiefen. Hierbei war die Kom- len) Stabsarbeit, den Planungsprozessen und zu können und insbesondere die Fähigkeiten
plexität dieser Verlegeübung zu Land, Wasser den Anforderungen an Auslandsbesuche auf in der Planung und Befehlserstellung weiter
und Luft, eine zwar fordernde, aber letztend- hoher Ebene zu sammeln. Planung, Beglei- auszubauen. Es hat mich aber sehr gefreut,
lich überaus gewinnbringende Möglichkeit, tung und Auswertung von Besuchen z.B. der in der nächsten Verwendung wieder praktisch
weiter zu lernen. Verteidigungsministerin, des Außenministers, orientiert und truppennah die Position als
des Generalinspekteurs sowie einzelner Bun- stvKpChef im PzPiBtl 1 bekleiden zu können.
Im Anschluss an die Verwendung als destagsabgeordneter sind ein eindrücklicher
KpEinsOffz, übernahm ich als ZgFhr die Beleg dafür, dass die Einsätze einen hohen Zusammenfassend stelle ich für mich fest,
Verantwortung über den PiAufkl/ErkdgZg politischen und gesellschaftlichen Stellenwert dass ein Wechsel von lehrgangsgebundener
des Bataillons. Die Verwendung als ZgFhr haben, auch wenn durch uns Soldaten selbst Ausbildung und unterschiedlichen Verwen-
ist wohl die Wunschverwendung eines jeden vielleicht nicht immer so wahrgenommen. dungen in der Truppengattung inklusive eines
jungen Offiziers, stellt sie doch die Gelegen- Einsatzes einen zielführenden Aufbau für den
heit dar, das über Jahre Erlernte unter den Nach Ablauf des 6-monatigen Auslandsein- Führungsnachwuchs darstellt. Der neue Aus-
Bedingungen des Truppenalltags umsetzen. satzes folgte eine neue Herausforderung im bildungsgang der Offiziere im Truppendienst
Als Zugführer/-in ist die Aus- und Weiterbil- Werdegang. Ich übernahm den Dienstposten bildet genau diesen stetigen Wechsel von
dung der Soldaten, neben der Führung die des S3Offiziers/Verbindungsoffiziers in der S3 Theorie und Praxis ab. Dies wird insbesonde-
wichtigste Aufgabe. Dies gilt für den PiAufkl/ Abteilung des PzPiBtl 1. Hier lag der Schwer- re allen Kameradinnen/Kameraden, wertvolle
ErkdgZg im Besonderen, da diese Teileinheit punkt in der Unterstützung des Kommandeurs Erfahrungen liefern, die im bisherigen Ausbil-
eine noch junge Fähigkeit unserer Truppen- bei der Planung und Organisation der Ausbil- dungsgang erst auf der Ebene des ZgFhr ge-
gattung ist und der Einsatz im Zusammen- dung und Weiterbildung sowie der Koordinati- wonnen werden konnten. Somit birgt der neue
wirken mit der Aufklärungstruppe ausgebildet on dieser Maßnahmen bei deren Umsetzung. Ausbildungsgang meiner Bewertung nach die
und geübt werden muss. Ebenso fiel die Betreuung der ausländischen Chance auf noch besser qualifizierte junge
Soldaten, die im Rahmen der militärischen Offiziere.
Die Zeit als Zugführerin verging bedauerli- Ausbildungshilfe ihre Pionierausbildung in
cherweise sehr schnell und so rückte auch Deutschland absolvieren, in diesen Aufgaben-
meine Zugübergabe aufgrund eines bevor- bereich. Im Zuge dieser Verwendung hatte Oberleutnant Annika Klüber,
stehenden Auslandseinsatzes im Joint Visitor ich die Gelegenheit, an Besprechungen bis PzPiBtl 1
Bureau in Afghanistan näher. Obwohl diese auf Brigadeebene teilzunehmen und erhielt Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 21


Aus der Truppe

„WIR SIND EINS“


Gelbe Schleife verbindet verbindet die Stadt und das Bataillon

Solidarität und Verbundenheit, dies soll die


Gelbe Schleife symbolisieren. Ein Symbol,
welches seit dem 13.01.2020 auf Initiative der
Stadt Holzminden nun sichtbar am Rathaus
seinen Platz gefunden hat. Holzmindens Bür-
germeister Jürgen Daul, und Oberstleutnant
Gunter Flach, Kommandeur des Panzerpio-
nierbataillon 1, enthüllten die Gelbe Schleife
an der Rathaustür.

Am Montagnachmittag war eine Ehrenab-


ordnung des Panzerpionierbataillon 1 am
Holzmindener Rathaus angetreten. Die Ver-
bundenheit und Solidarität zwischen der Stadt
Holzminden und den Pionieren, die seit mehr
als 60 Jahren Bestand hat, ist jetzt auch durch
ein Symbol am Eingang des Holzmindener
Rathauses sichtbar – der Gelben Schleife. Die Gelbe Schleife verbindet Stadt und Bataillon: Burkhard Dörrier, Oberst Jan-Friedrich Tilmann, Oberstleutnant Gunter
Flach, Bürgermeister Jürgen Daul (v.l.n.r.)
„Das ist heute ein Tag der Freude“, betonte
Oberstleutnant Flach. Grund dafür war, dass zerbrigade 21 „Lipperland“ angereist war, zeigt, Bürgermeister Daul überreichte dem Panzerpi-
die Stadt dieses Projekt initiiert hat und jetzt welche Besonderheit hinter diesem Projekt onierbataillon 1 eine zweite Gelbe Schleife, die
ein sichtbares, anfassbares und unverrückba- steht. Auch er betont die herausragende Ver- an der Pionierkaserne angebracht wird. „WIR
res Zeichen der Verbundenheit gesetzt hat. bindung zwischen Stadt und Soldaten und wie SIND EINS“ ist gelebte Realität in Holzminden.
wichtig es sei, dies sichtbar zu machen.
Auch sei die Inschrift „WIR SIND EINS“, die
sich auf der Schleife wiederfindet und der zen- Nachdem Bürgermeister Daul und Oberstleut- Hauptfeldwebel Daniel Barbarito
trale Ort, das Rathaus Holzminden, bewusst nant Flach die Gelbe Schleife am Rathaus ent- Personalfeldwebel PzPiBtl 1
gewählt worden. „Sie spiegeln die Einheit und hüllt hatten, gab es noch eine Überraschung: Bildrechte: Bundeswehr/Vasco Kebschull
die gelebte Solidarität wieder. Außerdem ist
der Spruch eine gelungene Anspielung auf
unser Bataillon“, macht Oberstleutnant Flach
deutlich. +++ kurz & informativ +++

In diesem Zusammenhang erklärt Bürger-


meister Jürgen Daul, dass es sehr wichtig
Neuer KpChef
sei, diese Verbundenheit nach außen zu do- bei 2./PzPiBtl 1
kumentieren. Viele Soldaten haben in Holz-
minden und Umgebung ihre Heimat gefunden Nach knapp drei Jahren wurde die Ver-
und seit Generationen dienen Holzmindener antwortung für die 2. Kompanie des
Bürger bei den Pionieren. Weiter führt Bürger- Panzerpionierbataillon 1 von Major Mar-
meister Daul aus: „Gemeinsam wird an einem tin Thiem an Hauptmann Marc Ehlert
Strang gezogen. Die Verbundenheit zwischen übertragen.
der Gemeinde und dem Panzerpionierbatail-
lon, die Solidarität zwischen Soldaten und Neben den Soldaten des Bataillons wa-
Bürgern ist vorbildlich und wird in Holzminden ren auch einige zivile Gäste anwesend, Verwendung als Zugführer im Panzerpi-
täglich gelebt.“ um den scheidenden Kompaniechef zu onierbataillon 1 durchlief.
verabschieden. Für Hauptmann Ehlert
Auch der Besuch und die Rede von Oberst ist es die erste Chefverwendung, der Hauptfeldwebel Daniel Barbarito
Tillmann, der zu diesem Anlass von der Pan- bereits von Anfang 2015 bis 2016 eine Bildrechte: Bw/S. Weeger

22 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus der Truppe

Still und leise


Wechsel an der Spitze des PzPiBtl 130 in Minden

Still und leise passierte der Übergabewech-


sel von Oberstleutnant Lammerschmidt
an seinen Nachfolger Oberstleutnant Dr.
Klein. In diesem Jahr war alles anders, der
Kommandowechsel erfolgte ohne Appell
und ohne Zuschauer.

Minden, 30.03.2020. Eigentlich hätte der Kom-


mandowechsel der Mindener Pioniere auf dem
Simeonsplatz der Garnisonsstadt Minden statt-
finden sollen; mit Musikkorps, einer Abordnung
der 23 Amphibious Engineer Squadron der bri-
tischen Streitkräfte und des Bürgerbataillons. OTL i.G. Dr. Stefan Klein, OSF Carsten Bartsch, OTL Helge Lammerschmidt (v.l.n.r.)
Stattdessen übergab der Kommandeur der
Panzerlehrbrigade 9, Herr Oberst Dr. Freuding, Herr Oberstleutnant Helge Lammerschmidt lon 130 einen Nachfolger, der auf Grund zahl-
am 26. März 2020 im ganz kleinen Kreis das führte das Panzerpionierbataillon 130 durch reicher Verwendungen in der Pioniertruppe
Panzerpionierbataillon 130 von Oberstleutnant drei sehr ereignisreiche und beeindruckende über alle Voraussetzungen verfügt, um diesen
Helge Lammerschmidt an Oberstleutnant Dr. Jahre. Während seiner Dienstzeit erfolgte die komplexen und hochspezialisierten Verband in
Stefan Klein. Die aktuelle Situation, die durch Herstellung der Einsatzbereitschaft für den Na- nationalen, internationalen und multinationalen
Corona entstanden ist, machte ein gewohntes to-Auftrag VJTF(L) mit der Teilnahme an einer Einsätzen und Übungen mit seinen in der Bun-
Bild einer Bataillonsübergabe jedoch unmög- mehrwöchigen Übung in Norwegen und die er- deswehr einmaligen Fähigkeiten zu führen. Zu-
lich. Um der Übergabe einen den Umständen neute Durchführung der Ausbildungslehrübung letzt war er in Strausberg im Kommando Heer
entsprechenden Rahmen zu geben, fand die- „Angriff über Gewässer“. Als Kommandeur war als Grundsatzreferent im Referat „Materielles
se in den Räumen der Militärgeschichtlichen er wie ganz selbstverständlich stets da, wo es Fähigkeitsmanagement“ eingesetzt.
Sammlung der Herzog-von-Braunschweig- seine Aufgabe erforderte. Herr Oberstleutnant
Kaserne statt. Immerhin sind dort 60 Jahre Pi- Lammerschmidt wird in die USA zum Heeres-
oniergeschichte am Standort Minden erlebbar verbindungsstab 8 in Missouri versetzt. Mit dem Major André Burdich
und verliehen dem Kommandowechsel einen neuen Kommandeur, Herrn Oberstleutnant Dr. PzPiBtl 130
würdigen Rahmen. Stefan Klein, bekam das Panzerpionierbatail- Bildrechte: Bundeswehr/André Burdich

+++ kurz & informativ +++

Neuer Spieß Der „NEUE“ Spieß, Herr Stabsfeldwebel


bei 3./PzPiBtl 130 Thüncher kommt aus dem Mutterhaus der
Pioniertruppe in Ingolstadt und war dort
Der „Spießwechsel“ ist wohl eines der bereits als Inspektionsfeldwebel einge-
herausragenden Ereignisse, das in einem setzt.
Bataillon stattfinden kann. Die gelbe Kor-
del geht per Handschlag – von einem Arm Unserem ehemaligen Spieß wünschen wir
zum anderen Arm – in diesem Fall von ei- viel Gesundheit und Zufriedenheit für den
nem gebürtigen Saarländer an den Nach- Ruhestand und dem neuen Spieß allzeit
folger, einem Bayer. ein gutes Händchen und viel Soldaten-
glück.
Mit Oberstabsfeldwebel Michael Lang geht die gelbe Kordel. Bemerkenswert ist, dass
der älteste Kompaniefeldwebel des PzPi Herr OStFw Lang während seiner Dienst-
Btl 130 in den Ruhestand, über 20 Jahre zeit über 36 Jahre lang immer die schwar- Major André Burdich
trug er an unterschiedlichsten Standorten ze Litze der Pioniere tragen durfte. Bildrechte: Bw/A. Burdich

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 23


Aus dem Ausbildungszentrum

Ohne Pionierunterstützung geht nichts!


Der Hinderniswert kleiner Gewässer

zu passieren – er blieb im schlammigen Boden


stecken!

In der nächsten Phase wurde durch den Brü-


ckenlegepanter LEGUAN eine Panzerschnell-
brücke abgelegt, über die der LEOPARD 2 das
Hindernis mühelos überwinden konnte. Trotz-
dem wurde die Uferbeschaffenheit schon nach
dem ersten Panzer sichtlich in Mitleidenschaft
gezogen, so dass folgende Fahrzeuge wohl
immer größere Probleme bekommen hätten.
Im zweiten Ansatz sollte es der LEO 2 dann
noch einmal ohne Pionierunterstützung versu-
chen. Doch selbst die starken Triebwerke und
vielen PS halfen am Ende nicht. Es gelang der
Besatzung nicht, die schmale SCHUTTER zu
durchfahren. Der Leopard 2 musste daraufhin
die Segel streichen und später durch den Pio-
Inwiefern können schmale Gewässer zum Nach mehrmonatiger Planungs- und Genehmi- nierpanzer DACHS geborgen werden.
unüberwindbaren Hindernis selbst für gungsphase war es an einem kalten November-
schwere Fahrzeuge werden? Diese Frage morgen soweit. Mit tatkräftiger Unterstützung Wie geplant wurde die gesamte Erprobung
wurde am Ausbildungszentrum Pioniere durch das PzBtl 104 sowie dem PzGrenBtl 122 durch das Fachmedienzentrum auch unter
im Rahmen einer praktischen Erprobung in sollte besonders den jüngeren Soldatinnen Einsatz einer Kameradrohne dokumentiert.
freiem Gelände eindrucksvoll beantwortet. und Soldaten verschiedene pionierspezifische Das Ergebnis wird nach Fertigstellung des
Möglichkeiten zum Fördern von Bewegungen Lehrfilms durch das Ausbildungszentrum Pi-
Eine Erprobung der besonderen Art führte das in einer Art Feldversuch an der SCHUTTER oniere genutzt und Interessenten zur Verfü-
Ausbildungszentrum Pioniere am 05. Novem- bei MÜHLHAUSEN im Westen von Ingolstadt gung gestellt. Die Bergung aller Fahrzeuge
ber 2019 an einem kleinen Bachlauf im Raum vorgeführt werden. Was passiert, wenn bis zu verlief im Anschluss reibungslos und alle Be-
Ingolstadt durch. Unter Federführung der Trup- 65 Tonnen schwere Fahrzeuge – mit und ohne teiligten konnten später ohne Ausfälle beim
penfachlehrer sollte eine wesentliche Frage Unterstützung durch die Pioniere – über moor- Gerät die Rückfahrt antreten. Auch die Um-
im Gelände überprüft werden, die in der tak- astigen Boden und ein Gewässerhindernis fah- welt wurde nicht geschädigt, da alle Flächen
tischen Ausbildung immer wieder für Diskussi- ren. nach Übungsende wieder in den Ursprungs-
onen sorgte: Kann ein schmales Gewässer mit zustand zurückversetzt wurden. Das war
rund drei Metern Breite und schlechter Boden- Unter Leitung des Kommandeurs des Aus- mit den zuständigen Behörden abgestimmt.
beschaffenheit wirklich einen Schützenpanzer bildungszentrums Pioniere, Brigadegeneral
PUMA oder gar Kampfpanzer LEOPARD 2 Niemann, und vor den Augen von rund 100 Am Ende hat sich der Aufwand auf jeden Fall
aufhalten? Für die erfahrenen Ausbilder war Lehrgangsteilnehmern und Besuchern näher- gelohnt, so das einhellige Fazit. „Nur an der-
das Ergebnis nach der Beurteilung der Geo- ten sich mehrere Fahrzeuge in rascher Fahrt artigen praktischen Darstellungen kann der
faktoren im Rahmen des Entscheidungsfin- dem Hindernis. Zunächst versuchten ein Späh- Kampftruppe und den Pionieren nachhaltig
dungsprozesses im Hörsaal und einer ersten wagen FENNEK sowie ein Transportpanzer Grundwissen für taktische Entscheidungen
Begutachtung des Bodens bereits absehbar. FUCHS ohne und ein FUCHS mit Gleitschutz- auf dem Gefechtsfeld auf unterer Ebene ver-
Ein Befahrbarkeitstest sollte aber endgültig ketten das Gewässer ohne Pionierunterstüt- mittelt werden. Man muss fühlen, sehen und
Gewissheit und praktische Bilder für die Aus- zung zu überwinden und blieben im Bachlauf schmecken – nur hören reicht nicht.“, so Bri-
zubildenden bringen. Zugleich sollte die Erpro- stecken. Daraufhin wurde von einem Pio- gadegeneral Niemann, Kdr AusbZPi, in seinen
bung durch das Fachmedienzentrum per Video nierpanzer DACHS eine provisorische Furt für Schlussworten.
aufgezeichnet und als Lehrfilm in die künftige die nächste Erprobungsphase geschaffen, die
Taktikausbildung medial eingebunden werden. jedoch aufgrund der Bodenverhältnisse nicht
Vergleichbare Aufnahmen aus dem Video- vollständig ausgebaut werden konnte. Doch Oberstleutnant Stefan Geßner
Fundus des Ausbildungszentrums stammen trotz heftigem Röhren der Motoren gelang es Stab AusbZPi
schließlich noch aus Zeiten des kalten Krieges. auch dem PUMA nicht, die vorbereitete Stelle Bildrechte: Bundeswehr

24 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum

Hüter der pioniertaktischen Grundlagen


Die Gruppe Truppenfachlehrer am Ausbildungszentrum Pioniere

Der Kern der Gruppe Truppenfachlehrer (Grp Pioniertruppe mit ihren umfangreichen Fähig- Landstreitkräfte beherrschen muss. So liegt
TrFachL) am Ausbildungszentrum Pioniere keiten ein nicht immer einfaches Unterfangen. die Überarbeitung oder gar die Neuanlage
(AusbZPi) besteht im Wesentlichen aus drei Im Aufgabenspektrum der Grp TrFachL liegt von taktischen Lagen nach Vorgaben der
Pionierstabsoffizieren (darunter der Leiter), die Unterstützung nahezu aller Lehrgänge am OSH im Wesentlichen im Aufgabenbereich
einem Pioniermaschineneinsatzoffizier (FD), AusbZPi in der taktischen Aus- und Weiterbil- der Grp TrFachL. Nicht zuletzt deswegen ist
einem Pionieroffizier (FD), der für die Simu- dung des (angehenden) Führungspersonals. der Lehrgang Taktik- und Logistiklehrer eine
lationsgestützte Taktische Ausbildung (SiTA) obligatorische Voraussetzung für einen der
sowie die Ausbildung FüInfoSys H verantwort- Dabei wird in Absprache mit den Inspektio- Dienstposten.
lich zeichnet sowie seit Oktober 2019 durch nen und Hörsälen die Federführung in der
mich als PzStOffz (jedoch ebenfalls auf ei- Ausplanung und Durchführung der Ausbil- Aufgrund der großen Expertise und prakti-
nem Dienstposten eines PiStOffz). dungsblöcke übernommen. Hier besteht ein schen Diensterfahrung übernimmt die Grp
Unterschied bspw. zum Ausbildungszentrum TrFachL auch Sonderprojekte oder andere
Von mir als PzStOffz können die Lehrgangs- MUNSTER oder auch zur Offizierschule des Weiterbildungen, wie zum Beispiel die Er-
teilnehmer insofern profitieren, da die Per- Heeres (OSH) in Dresden. Dort wird zur tak- probung Geländebefahrbarkeit SCHUTTER.
spektive der Kampftruppe (im SP PzTr/Pz- tischen Ausbildung jeweils eine Ergänzung Dabei wurden im November 2019 mit ver-
GrenTr) aufgrund eigener Erfahrungen aus der einzelnen Truppengattungen gegeben schiedenen Fahrzeugmustern die Einschrän-
unterschiedlichen Führungsverwendungen und diese Expertise in der praktischen Ausbil- kungen der Befahrbarkeit von schweren Ge-
authentisch vermittelt werden kann. dung (z.B. Geländebesprechung, Erkundung) ländeabschnitten sowie die Möglichkeit der
vermittelt. Am AusbZPi wird der Führungs- Grabenüberschreitung mit und ohne Pionier-
Für den angehenden Pionierfeldwebel oder prozess Landstreitkräfte aus der Perspektive unterstützung dargestellt.
-offizier ist es unerlässlich zu wissen, wie des Pionierberaters (auf der entsprechende
Kampftruppe „tickt“, da er als militärischer Führungsebene ZgFhr – KpChef – BtlKdr) so- Mein Fazit: Eine interessante Tätigkeit zur
Führer seiner Kräfte gleichzeitig auch immer wie als Höhepunkt auch die Geländebespre- Darstellung der Fähigkeiten der Panzertruppe,
als Berater der Truppengattung auftritt. Er chungen durch die Grp TrFachL durchgeführt. ein noch interessanterer Einblick in die vielfäl-
muss wissen, was die Absicht der Einheit/ Ebenso wird gleichzeitig die taktische Ausbil- tigen Facetten und Fähigkeiten der Pioniere
des Verbandes ist, der/dem er zugeordnet ist. dung sehr detailliert mit Einsatzgrundsätzen als Kampfunterstützer in den unterschiedli-
Für den Führer eines Panzertruppenbataillons bis hinunter zur PiGrp aus einer Hand durch chen taktischen Aktivitäten.
(Pz/PzGren) ist er ungeachtet seiner speziel- die Grp TrFachL vermittelt. Dieser umfassen-
len Befähigung DER PIONIER und muss da- de Ansatz verlangt, dass das Lehrpersonal
her in der Lage sein, das gesamte Spektrum nicht nur fachlich in der eigenen Truppen- Oberstleutnant Jörg Wenger
seiner TrGttg anbieten und einsetzen zu kön- gattung sehr versiert ist, sondern letztlich PzStOffz/LehrStOffz
nen. Im Gegensatz zur einfachen Grundglie- als „Hüter der taktischen Lagen“ allgemeine Grp TrFachL am AusbZPi
derung der Panzertruppe ist das im Falle der Führungs- und Einsatzgrundsätze deutscher Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 25


Aus dem Ausbildungszentrum

Akwaaba in GHANA
Herzlich Willkommen in GHANA

„Herzlich Willkommen in Ghana“, so wurden tralen Instandsetzungseinrichtung, die Erwei- pletten Führung der ghanaischen Streitkräfte
die ersten Angehörigen der Beratergruppe der terung der Pionierschule zu einem Pionieraus- statt.
Bundeswehr 2002 auf dem Kotoka Internati- bildungszentrum, sowie die Unterstützung des
onal Airport in Accra auf Twi begrüßt (Anm. Militärischen Nachrichtenwesen. Im Rahmen dieses Projektes wurden weiter-
des Verfassers: Twi ist eine sehr verbreitete hin u.a. Kraftfahrzeuge, Pioniermaschinen,
Landessprache). Die Beratergruppe wurde Exemplarisch, ohne die Bedeutung der Hohlplattenbrückengerät und Motorboote
zur Steigerung der Programmeffizienz des anderen drei Projekte zu schmälern, wird bereitgestellt und zusätzlich Maschinen und
Ausstattungshilfeprogramms der Bundesre- nachfolgend die Arbeit auf dem Pioniersek- Werkzeuge für die Ausbildung in den Bau-
gierung für ausländische Streitkräfte (AH-P) tor dargestellt. Der Ausbau der Schule zu handwerksberufen beschafft. Die Ausbildung
entsandt. Mit diesem Programm unterstützt einem Pionierausbildungszentrum erweitert an den Baumaschinen und in den Bauhand-
die Bundesregierung seit nunmehr Jahrzehn- das bisherige Lehrgangsangebot und die vor- werksberufen wird durch die Beraterfeldwebel
ten den Aufbau der Sicherheitsarchitektur in handenen Lehrgangskapazitäten. Die hierfür begleitet. Im Rahmen der Wasserausbildung
ausgewählten Ländern Afrikas. Im Sinne der erforderliche Ausbildungsinfrastruktur wurde wurden mit Schwerpunkt die Themen Fähren-
afrikapolitischen Leitlinien sollen die Part- gemeinsam mit dem ghanaischen Partner bau und Fährbetrieb in mehreren Lehrgängen
nerländer befähigt werden, einen Beitrag zu erarbeitet, in einem Gesamtausbaukonzept durch die Beraterfeldwebel vermittelt und wei-
Frieden und Sicherheit in Afrika leisten zu zusammengefasst und auf der Zeitachse ge- ter vertieft.
können. Das auf jeweils vier Jahre angelegte mäß Ausplanung der verfügbaren HH-Mittel
Programm umfasst neben der Bereitstellung umgesetzt. Abgestimmte Entwurfs- und Aus- Abschließend ist festzustellen, dass sich die
von Ausbildungsinfrastruktur, die Lieferung führungspläne wurden durch das Planungs- Zusammenarbeit mit dem ghanaischen Part-
von Material und die fachliche Ausbildung büro des ghanaischen Pionierkorps erstellt. ner in den vergangenen Jahren weiterhin kon-
am Gerät, vornehmlich in den Bereichen Füh- So konnten im laufenden Programmzeitraum tinuierlich verbessert hat. Mittlerweile kann
rungsunterstützung Pionierdienst, Sanitäts- u.a. ein Auditorium, Werkstätten für die Aus- von einer partnerschaftlichen Kooperation
wesen, Selbstschutz, Logistik und Instandset- bildung in Bauhandwerksberufen und als gesprochen werden, bei der die technische
zung. Die Durchführungsverantwortung des wesentlicher Meilenstein der Neubau eines und militärische Kompetenz gegenseitig re-
Programms liegt bei BMVg A III 6, truppen- Unterkunftsbereiches mit Wirtschafts- und spektiert und geschätzt wird. Die erneute
dienstlich ist die Beratergruppe Ghana dem Betreuungseinrichtung für 128 Lehrgangs- Aufnahme Ghanas in das AH-P 2021 – 2024
Ausbildungszentrum Pioniere unterstellt. teilnehmer zur Nutzung übergeben werden. war daher folgerichtig, um die Projektarbeit
Mit dieser Maßnahme wurde die Kapazität weiter konsequent fortzusetzen und zu einem
Wir befinden uns im letzten Jahr des Pro- von bisher 30 Unterkunftsbetten deutlich und qualifizierten und nachhaltigen Abschluss zu
grammzeitraums 2017 bis 2020. Die mit nachhaltig erhöht. Am 16.01.2020 fand nach bringen.
dem ghanaischen Partner vereinbarten Pro- 18-monatiger Bauzeit die feierliche Übergabe
jekte beinhalten den Aufbau eines mobilen des Gebäudekomplexes durch den Deutschen Oberstleutnant Martin Wagner
Gefechtsstandes für die ECOWAS Standby Botschafter an den Verteidigungsminister der Leiter BerGrpBw Ghana
Force, die Fortsetzung des Aufbaus der zen- Republik Ghana in Anwesenheit der kom- Bildrechte: BerGrpBw Ghana

Holzbearbeitung: Einweisung in die Abricht- und Hobelmaschine Unterkunftsbereich: der Aushub der Streifenfundamente

26 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum

Personalwechsel im Military Engineering


Centre of Excellence (MILENG COE)
Ingolstadt, den 31. März 2020. Trotz aller feldwebel der 3./PzPiBtl 4 in Bogen, über das
bestehenden Einschränkungen und Auflagen notwendige Rüstzeug für dieses verantwor-
aufgrund der Bedrohung durch den CORO- tungsvolle Amt verfügt.
NA-Virus geht das militärische Leben überall
weiter. Dazu gehören auch Personalwechsel, Nach der Übergabe der Dienstgeschäfte er-
die – vor allem im Fall von Pensionierungen – folgte das formelle Verlesen der Dankurkun-
zeitlich nicht aufzuschieben sind. Solch einen den der Bundesministerin für Verteidigung an-
Personalwechsel hat es zum Ende des ersten lässlich der Pensionierung von insgesamt drei
Quartals 2020 beim Deutschen Anteil des Soldaten des MILENG COE und dem Stand-
MILENG COE und dem Unterstützungsper- ortfeldwebel, der zuletzt ebenso dem Director
sonal des Standortältesten in Ingolstadt ge- MILENG COE unterstand. Nach Erreichen der
geben. sog. besonderen Dienstaltersgrenze gehen
Oberstleutnant Wolfgang Bayer, Hauptmann Deutsch-Niederländischen Korps in Müns-
Nach über elf Jahren auf diesem Dienstpos- Frank Bär, Oberstabsfeldwebel Rainer Thie- ter, Hauptmann Edmund Sukale vom Pan-
ten wurde Oberstabsfeldwebel Rainer Thie- sen und Oberstabsfeldwebel Thomas Gau- zergrenadierbataillon 122 in Oberviechtach,
sen durch den Director MILENG COE, Oberst be in den wohlverdienten Ruhestand. Leider Oberstabsfeldwebel Thorsten Edeler und
Thorsten Ludwig, von seiner Funktion als haben die geltenden Schutzbestimmungen Stabsfeldwebel Michael Köhler vom Gebirgs-
Command Sergeant Major (CSM) im MILENG keinen Antreteappell ermöglicht, um die durch pionierbataillon 8 in Ingolstadt begrüßt wer-
COE entbunden. OStFw Thiesen gehörte zum sie für die Bundesrepublik Deutschland ge- den. Alle freuen sich auf ihre neuen Verwen-
Personal der „ersten Stunde“ des MILENG leisteten Dienste angemessen zu würdigen, dungen in Ingolstadt, auch wenn die aktuell
COE und verfügte somit über einen enormen aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, so bestehenden Rahmenbedingungen den regu-
Erfahrungsschatz gerade in der Zusammen- dass diese Würdigung zu gegebener Zeit lären Dienst ein wenig erschweren.
arbeit mit den insgesamt 17 sog. Sponsoring nachgeholt wird.
Nations. Übernommen hat die Funktion als Oberst Thorsten Ludwig
CSM OStFw Thorsten Edeler, der aufgrund Zur gleichen Zeit konnten auch deren Nach- Director MilEng CoE
seiner Vorverwendungen, u.a. als Kompanie- folger, Oberstleutnant Holger Pöppe vom Bildrechte: MilEng CoE

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 27


Aus dem Ausbildungszentrum

Ostseeman 2019
Herausforderung am Strand von Glücksburg

Die Staffel des Taucherausbildungszentrums stehen. Die folgenden drei Stunden bis zum
(TAZ) Percha stellte sich am 4. August 2019 Start wurden genutzt, um den Kohlenhydrat-
der Herausforderung, den Ostseeman (Tri- speicher aufzufüllen und sich auf den langen
athlon) in Glücksburg zu absolvieren. Die Wettkampf vorzubereiten.
lange Vorbereitungsphase, die mit den letzten
Schneeflocken im März 2019 am Starnberger UM 07:00 Uhr ertönte der Startschuss am
See begann, näherte sich dem finalen Wett- Strand von Glücksburg zum 18. Ostseeman
kampftag. Die Athleten traten am 2. August mit der Staffel des Taucherausbildungszent-
die lange Fahrt an die Ostsee nach Glücks- rums Percha.
burg (980 km) an.
Stabsunteroffizier Christoph Luster musste
Insgesamt 1.610 Triathleten aus 18 Nationen nun so schnell wie möglich eine gute Was-
gingen entweder als Einzelstarter oder in den serlage finden, um nicht von den anderen
235 Staffeln an den Start. Die Staffel des Schwimmern und Schwimmerinnen in Be-
Taucherausbildungszentrums Percha nahm drängnis zu geraten. Die Wellen in der Ostsee Schwimmer Stabsunteroffizier Christoph Luster
den Kampf in der Besetzung Schwimmer über waren deutlich höher, gegenüber denen im
3,8 km Stabsunteroffizier Christoph Luster, Starnberger See, des Weiteren erschwerten der Menge an Läufern in diesem Bereich nicht
Radfahrer über 180 km Oberstabsfeldwebel Feuerquallen den Weg durch das Wasser. so viel Zeit beim Wechsel zu verlieren. Um
Ewald Korte sowie Läufer über 42,195 km 13:30 Uhr wurde es ernst, nun ging es auch
Stabsfeldwebel Oliver Suttner auf. Für den Radfahrer blieb nun eine Stunde Zeit, für mich los. Die 42,195 km lange Laufstrecke
sein Fahrrad zu überprüfen, das er am Vortag war in 5 Runden unterteilt. Sie führte durch
bereits in die Wechselzone stellen musste. die Stadt Glücksburg und der längere Teil der
Rennrad und Helm mussten den kritischen Runde entlang des Ostseeufers.
Blicken der Wettkampfrichter standhalten und
durften bis zum Wettkampftag nicht mehr be- Die Staffel des Taucherausbildungszent-
rührt werden. rums Percha erlebte in allen Disziplinen des
Ostseeman´s ihre Höhen und Tiefen, aber
Gegen 08:00 Uhr kam es zum schnellen der Zieleinlauf im Strandbereich der Stadt
Wechsel vom Schwimmer zum Radfahrer. Glücksburg nach 10 Stunden, 54 Minuten und
Schwierig war es nun für den Schwimmer, in 41 Sekunden und einem 23. Platz in der Ge-
der vollen Wechselzone seinen Staffelpartner samtwertung übertraf alle Erwartungen. In der
zu finden. Durch Handzeichen und lautem Zu- militärischen Wertung der Seebataillon Com-
Radfahrer Oberstabsfeldwebel Ewald Korte rufen konnte der Staffeltransponder schnell petition erreichte unsere Staffel sogar den
gewechselt werden. Für den Radfahrer be- 3. Platz.
Stabsunteroffizier Christoph Luster schwamm gann nun die ersehnte Wettkampfphase. Die
in seiner Vorbereitungsphase Kilometer für 180 km Radstrecke war in 6 Runden aufge- Die Staffel des Taucherausbildungszentrums
Kilometer im Starnberger See. So man- teilt. In der ersten Runde prägte sich Ober- PERCHA bedankt sich recht herzlich bei Herrn
ches Segelboot musste in seiner Fahrt dem stabsfeldwebel Ewald Korte die einzelnen Brigadegeneral Niemann (Kommandeur Aus-
Langstreckenschwimmer ausweichen. Ober- Bremspunkte vor jeder Kurve ein. Sein Ziel bildungszentrum Pioniere) sowie bei Herrn
stabsfeldwebel Ewald Korte nahm sich der war es, in den verbleibenden 5 Runden eine Oberstleutnant Fritzsche (Inspektionschef
Seeumrundung (52 km) als sehr gute Trai- Ideallinie zu finden, um gute Rundenzeiten zu des Taucherausbildungszentrums Percha) für
ningsstrecke an. Sein Ziel war es jedes Mal, erreichen. die Unterstützung während der Trainingspha-
die zweite Seerunde schneller hinter sich zu se sowie die Ermöglichung der Teilnahme an
bringen, als die erste. Stabsfeldwebel Oliver Für mich als Läufer begann der Wettkampftag diesem unvergesslichen Event.
Suttner hatte in der Region ideale Trainings- noch nicht so früh. Der Vormittag diente der
möglichkeiten, um seine Laufausdauer zu Erholung und somit der mentalen Vorberei- Stabsfeldwebel Oliver Suttner
steigern. tung vor dem langen Lauf. Gegen 13:00 Uhr Leiter TAZ PERCHA
fand ich mich im Wettkampfbereich ein. Wich- Bildrechte: Bundeswehr
Die Nacht war schnell vorüber, Schwimmer tig war, bereits vor dem Start einen guten Platz
und Radfahrer mussten um 04:00 Uhr auf- in der Wechselzone zu ergattern, um aufgrund

28 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum
+++ kurz & informativ +++

Lagezentrum CORONA Besuch des Wehrbeauftragten


Zur Bewältigung der pandemischen Am 20. Februar 2020 besuchte der Wehrbeauftragte des Deutschen
Corona-Krise hat der Stab des Ausbil- Bundestages (WBdBT), Dr. Barthels, erstmals das Ausbildungs-
dungszentrums Pioniere ein Lagezent- zentrum Pioniere. Auf der
rum eingerichtet, um die Führungs- und Agenda standen dabei ver-
Reaktionsfähigkeit sicherzustellen. Damit schiedene Gesprächskreise
verbunden wurden zwei durchhaltefähi- mit zahlreichen Soldatinnen
ge und eigenbewegliche Züge „Helfende und Soldaten, in den sich Dr.
Hände“ mit jeweils einer Stärke von 30 Barthels einen guten Über-
Soldaten aufgestellt. Im Zuge eines mög- blick über die Sorgen und
lichen Amtshilfeersuchens gemäß Art. 35 Nöte der Angehörigen des
GG, kann mit diesen Unterstützungskräf- Ausbildungszentrums Pio-
ten auf mögliche Hilfsmaßnahmen reagiert niere verschaffen konnte.
werden.
OTL Stefan Geßner
Hptm T. Waschkowitz Bildrechte: Bw/D. Lorig

Die Volkshochschule Ingolstadt zu Gast Infobesuch von DIE ZEIT


Eine Kasernenführung der beson- Am 11. Februar 2020 war der
deren Art konnten am 27. November Textchef des Zeitungsverlages
2019 gut 30 interessierte Bürgerin- DIE ZEIT, Dr. Christof Siemes,
nen und Bürger absolvieren. Denn im Rahmen eines Infobesu-
für einen speziell ausgeschriebenen ches am Ausbildungszentrum
Kurs der Volkshochschule Ingolstadt Pioniere zu Gast. Der ehemali-
öffnete das Ausbildungszentrum Pi- ge Reserveoffizier wollte sich
oniere seine Tore. Ein ausgedehntes rund 35 Jahre nach seiner aktiven Dienstzeit selbst
Programm mit verschiedensten Sta- ein Bild von der heutigen Pionierausbildung sowie
tionen bot den Besuchern einen guten Einblick in die Ausbildungsmög- der Weiterentwicklung seiner früheren Truppengat-
lichkeiten und Unterbringung am Standort Ingolstadt. „Das war wirklich tung machen. Die gewonnenen Erkenntnisse wolle
spannend! Das sollten wir nächstes Jahr wiederholen.“, so das Lob aus er später in einen längeren Artikel über den Wandel
der Besuchergruppe. der Bundeswehr einbinden.

OTL Stefan Geßner; Bildrechte: Bw/S. Kleinekort OTL Stefan Geßner; Bildrechte: Bw/S. Veronics

Späte Würdigung für den Einsatz in Somalia


Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am Ausbildungszent-
rum Pioniere wurde am 14. November 2019 mehreren ehemaligen
Soldaten die neu geschaffene Einsatzmedaille UNOSOM verlie-
hen. Damit konnten das Engagement und die geleisteten Dienste
der Kameraden im Zuge ihrer Teilnahme an der UN-Friedensmis-
sion „United Nations Operation in Somalia“ vor rund 26 Jahren
noch nachträglich gewürdigt werden. Erst eine Änderung der
Verleihungsrichtlinien für die Einsatzmedaille machte diese spä-
te Anerkennung möglich.

Unter den Ausgezeichneten befanden sich auch Ingolstadts


Bürgermeister Albert Wittman sowie der frühere Kommandeur
Pionierbrigade 60, Oberst a. D. Benkel. Letzterer war damals als „Es war eine tolle Veranstaltung und dazu ein würdiger Rahmen“,
stellvertretender Kontingentführer in Afrika und hatte großen so die einhellige Meinung.
persönlichen Anteil daran, dass die Verleihung in dieser Form
überhaupt stattfinden konnte. Doch am Ende hat es sich gelohnt, OTL Stefan Geßner
alle Beteiligten zeigten sich sichtlich gerührt und sehr zufrieden. Bildrechte: Bw/S. Kleinekort

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 29


Aus dem Ausbildungszentrum

Internationale Ausbildungskooperationen
in der Kampfmittelabwehr
Im Rahmen von bilateralen Jahresprogram- war zu prüfen, wie die Bundeswehr an Mu- einer Ausbildung teilzunehmen. Hier wurde
men pflegt die Bundeswehr zu ausgewählten nition fremder Streitkräfte – im Schwerpunkt an ausgewählter Munition russischer Bau-
Staaten Kontakte, die für Deutschland von Munition der ehemaligen Streitkräfte des art einfache High-Order-Kampfmittelbesei-
sicherheits- und militärpolitischer Bedeutung Warschauer Paktes – für Ausbildungszwe- tigungsverfahren mit ukrainischen Mitteln
sind. Seit der Aufstellung des Übungszent- cke herankommt. Zwar gab es noch Bestän- durchgeführt. Der Ausbildungserfolg war je-
rums Kampfmittelabwehr (ÜbZKpfmAbw) im de, die aus der Wiedervereinigung im Jahr doch eingeschränkt, da das DC die Vorgaben
Jahr 2015 nahm dieses regelmäßig an solchen 1989 hervorgingen, doch verbrauchten sich machte. In 2017 fand keine JP-Maßnahme mit
Maßnahmen teil. Welchen Nutzen deutsche diese zusehends. Des Weiteren umfassten der Ukraine statt. 2018 wurde das bilaterale
Kampfmittelabwehrkräfte (KpfmAbwKr) aus diese Munitionsartikel nicht das breite Spek- Jahresprogramm dann in Stetten a. k. M. wie-
der Zusammenarbeit mit KpfmAbwKr anderer trum, das man brauchte, um den damaligen der fortgesetzt. Diesmal wurde erstmals ein
Nationen ziehen und warum das ÜbZKpfm- Kampfmittelbeseitiger umfänglich an seinem Ausbildungsziel durch das AusbStpKpfmAbw
Abw hierfür besonders gut geeignet ist, soll in „Feind“ auszubilden. Aus diesen ersten Be- definiert, das sich an den Interessen der ukra-
zwei Artikeln näher beschrieben werden. trachtungen ging eine Initiative des Amtes für inischen KpfmAbwKr aus dem Jahr 2016 ori-
Heeresentwicklung zur Beschaffung von Mu- entierte: Weiterbildung im Bereich Low-Order-
In diesem ersten Artikel soll der Nutzen für nition fremder Streitkräfte hervor, deren Inhalt Kampfmittelbeseitigungsverfahren. Im Jahr
eigene Kräfte dargestellt werden. Da dieses in den letzten Jahren stark reduziert worden 2019 verlegte das ÜbZKpfmAbw mit Soldaten
Thema als solches sehr umfangreich ist, wird und eine Realisierung in den nächsten Jahren des Panzerpionierbataillons 701 zum DC in
zunächst nur die Zusammenarbeit mit ukraini- eher unwahrscheinlich geworden ist. Zu viele die Ukraine mit dem Wunsch, an russischer
schen KpfmAbwKr näher beschrieben. Um ei- rechtliche und bürokratische Hürden stehen Munition – im Schwerpunkt Panzerabwehr-
nige Zusammenhänge verstehen zu können, hier im Weg. und Schützenabwehrminen – ausgebildet
muss man einige Jahre in die Vergangenheit zu werden und deutsche Kampfmittelbeseiti-
gehen. Schon vor der Aufstellung des ÜbZ Im Jahre 2015 führte das ÜbZKpfmAbw für gungsverfahren an ihnen anwenden zu dür-
KpfmAbw hat sich eine im Jahre 2012 ablauf- den Ausbildungsstützpunkt Kampfmittelab- fen. Dies konnte aufgrund organisatorischer
organisatorisch zusammengestellte Teileinheit wehr (AusbStpKpfmAbw) eine erste bilate- Hürden aber nur zum Teil umgesetzt werden.
des damaligen Zentrums für Kampfmittelbe- rale JP-Maßnahme mit einer Delegation des Hier erarbeitet derzeit das Kommando Heer
seitigung der Bundeswehr mit Sachverhalten Demining Centres (DC) der Ukraine in Stet- mit weiteren Kommandos und Organisati-
und Maßnahmen in der Kampfmittelabwehr ten a.k.M. durch. Zunächst war es nur ein onsbereichen eine Lösung, um künftig solche
(KpfmAbw) beschäftigt, die sich nicht in gegenseitiges Kennenlernen und Vorstellen Hürden auszuschließen. Absicht ist es, die
Dienstposten- oder in Tätigkeitsbeschreibun- der deutschen Kampfmittelabwehrfähigkei- Zusammenarbeit mit der Ukraine im Bereich
gen von Organisationsordnungsmitteln wie- ten. Im Folgejahr verlegte das ÜbZKpfmAbw KpfmAbw aus den bilateralen Jahrespro-
derfinden ließen. Eine dieser Maßnahmen auf dem Landweg zum DC, um temporär an grammen herauszulösen und auf die Ebene
einer internationalen Ausbildungskooperation
einhergehend mit einem eigenen Regelwerk
zu Finanzierung, Organisation und Administ-
ration zu heben. Die Intention, in der Ukraine
an russischer Munition ausgebildet zu werden
und deutsche Verfahren anzuwenden, bleibt
dabei im Schwerpunkt bestehen. Auch sind
deutsche Kräfte an den Erfahrungen ukrai-
nischer KpfmAbwKr interessiert, die diese in
der Konfliktregion der Ukraine machten. Hier
können zusätzlich wesentliche Erkenntnisse
für den Aufgabenbereich der KpfmAbwKr bei
VJTF und eFP gewonnen werden. Im Gegen-
zug können sich ukrainische KpfmAbwKr mit
den Erkenntnissen weiterentwickeln, die sie
durch gemeinsame Übungen mit deutschen
KpfmAbwKr im ÜbZKpfmAbw gewinnen. Hier
besteht ein großes Interesse der Ukraine.
Ukrainische Kampfmittelabwehrkräfte zu Besuch im Ausbildungsstützpunkt Kampfmittelabwehr in Deutschland, 2018 Eine erste gemeinsame Übung mit inhaltli-

30 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum

cher Vorgabe und Zieldefinierung durch das


ÜbZKpfmAbw ist mit Stand März für Juli 2020
geplant. Nächstes Jahr wäre dann wieder ein
Besuch im DC in der Ukraine an der Reihe.

Am Beispiel der Ukraine wird deutlich, dass


bei Durchführung einer intensiven Lagefest-
stellung und einer Beschreibung von Zielen,
eine Zusammenarbeit mit KpfmAbwKr ande-
rer Nationen durchaus einen Benefit für eige-
ne Kräfte hat. Wenn es schwierig für Deutsch-
land ist, Munition für Ausbildungszwecke zu
beschaffen, dann ist die Bereitstellung dieser
für Ausbildungszwecke in einem anderen
Land eine gangbare Lösung.
Deutsche Kampfmittelabwehrkräfte zu Besuch im Demining Centre in der Ukraine, 2019
Neben der Ukraine gibt es auch noch weite-
re denkbare internationale Kooperationen, Mali operieren. Eine Verbesserung auch ihrer Ressourcen der KpfmAbw gewinnbringend
die für deutsche KpfmAbwKr als auch für Fähigkeiten kommt der Sicherheit deutscher einzusetzen. Eine umfängliche Dokumentati-
Deutschland im Allgemeinen interessant sind. Kräfte im Einsatz zugute. Diese Nationen in on der Maßnahmen und Erkenntnisse sowie
Hier wäre Mali zu nennen, deren KpfmAbwKr die einsatzvorbereitenden Ausbildungen deut- ein Kontinuum bei den Akteuren sind dabei
sehr schwach entwickelt sind und die der Be- scher KpfmAbwKr als aktive oder passive von entscheidender Bedeutung. Am Ende
drohung durch Terrorristen im eigenen Land Übungsteilnehmer zu integrieren, wäre eine darf nicht vergessen werden, dass bei allem
nicht viel entgegenzusetzen haben. Welchen Win-Win-Situation sowohl im Erfahrungsaus- Aktionismus auf der Arbeitsebene die si-
Benefit Deutschland beim Aufwuchs der mali- tausch als auch beim Transfer von Fachwis- cherheits- und militärpolitische Rahmung der
schen Kampfmittelabwehrfähigkeit hätte, liegt sen. Maßnahmen auf entsprechender Ebene vor-
auf der Hand. Auch den kambodschanischen handen sein muss.
KpfmAbwKr, die derzeit bei MINUSMA ein- Zusammenfassend ist festzustellen, dass das
gesetzt werden, sollte man aus meiner Sicht Zusammenarbeiten mit KpfmAbwKr anderer
seine Aufmerksamkeit widmen, sind sie doch Nationen für eigene Kräfte durchaus lohnend Oberstleutnant Andreas Meyer
kampfmittelabwehrtechnisch für den Raum ist. Jedoch ist eine eingehende Lagefeststel- ÜbZKpfmAbw
verantwortlich, in dem deutsche Kräfte in lung und Zielfestlegung notwendig, um eigene Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 31


Aus dem Ausbildungszentrum
+++ kurz & informativ +++

Kommandowechsel ... eine neue Kapellenglocke


Am 10. März 2020 wechselte die Füh-
rungsverantwortung über den Bereich
Versorgung Ausbildungsstützpunkt Kampfmittelabwehr
von Herrn Oberleutnant Henkelmann an Frau Leutnant
Liebelt.

Am 30. Januar 2020 fand in einer Straßburger Glockengießerei


der Glockenguss für die neue Kapellenglocke des Standortes
Stetten a. k. M. statt. Unter Führung der evangelischen und ka-
tholischen Militärseelsorge und Beteiligung der verschiedenen
Der langjährige Leiter Hauptmann Wange hatte bereits Dienststellen am Standort, unter anderem des AusbStpKpfmAbw,
Ende September das Kommando abgegeben, Oberleut- wurde der Herstellung beigewohnt. Während der Zeremonie hat-
nant Henkelmann wurde zum wiederholten Male in die te Hauptfeldwebel Seipenbusch von der VI. Inspektion AusbStp
Führungsverantwortung gestellt und hat diese in jeder KpfmAbw die Ehre, dem flüssigen Metall eine besondere Zutat
Hinsicht gemeistert. Frau Leutnant Liebelt wurde aus hinzuzufügen – ein Munitionsteil eines ehemaligen deutschen
dem Logistikbataillon 461 in Walldürn zuversetzt, wo sie Artilleriegeschosses aus dem 1. Weltkrieg!
das Lagezentrum geleitet und in 2019 ihren zweiten Ein-
satz in Afghanistan absolviert hat. Allerdings hat sie auch Oberst Jochen Gumprich, StFw Dirk Klemm
eine Pioniervergangenheit: Sie war MatDispoFw im Pan- Bildrechte: Bundeswehr
zerpionierbataillon 701 in Gera! Beste Voraussetzungen
für ihre neue Aufgabe!
Unfreiwillige Kasernenübergabe
Oberst Jochen Gumprich, StFw Dirk Klemm
Bildrechte: Bw/ M. Maletz 20. Februar 2020, Kasernenerstürmung der Bockzunft Stetten und
Übergabe der Schlüsselgewalt von KasKdt Stetten a. k.M. Oberst-
leutnant Rauch, an den Narrenbürgermeister.
Verleihung des HptFw-Heine-Preises
Oberst Jochen Gumprich,
Am 06. Februar StFw Dirk Klemm
2020 fand zum Bildrechte: Bw/ M. Maletz
dritten Male die
Verleihung des
Hauptfeldwebel-
Heine-Preises bei
der VI. Inspektion
„… und mit
AusbStpKpfmAbw Händen und
„Die Kaserne
in Stetten a. k. M. wird gestürmt Füßen ver-
statt. Als Lehr- …“ teidigt …“
gangsbester im
KpfmAbwFw SK
LG 03/19, mit einer Abschlussnote von 2,0 wurde OFw
Rick Schmitwilken vom Panzerpionierbataillon 701 durch
OSFw a.D. Michael Klein vom Bund Deutscher Feuerwer-
ker ausgezeichnet.
„… um schließlich unfreiwillig
den Invasoren die Schlüssel-
Oberst Jochen Gumprich, StFw Dirk Klemm gewalt der Kaserne zu
Bildrechte: Bw/ M. Maletz übergeben !“

32 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum

Verabschiedung und Bestpreisverleihung


Offizierlehrgang Teil 3 der Pioniertruppe 2019

Am 12.12.2019 fand die Verabschiedung und an den Jahrgangsbesten übergeben. Durch


die Bestpreisverleihung des Offizierlehrgangs die weitere finanzielle Unterstützung konnte
Teil 3 2019 durch Oberst Gumprich statt. Nach- die Veranstaltung zusätzlich durch die Ingol-
dem die Veranstaltung in den Vorjahren am städter „Zandter Blasmusik“ musikalisch um-
AusbZPi stattfand, wurde diese 2019 vor dem rahmt werden.
Neuen Schloss Ingolstadt durchgeführt. So
konnte der Abschluss der Offizierausbildung Nach dem offiziellen Antreten fand im Dür-
in einem würdigen und feierlichen Rahmen nitzsaal des Neuen Schlosses Ingolstadt der
bei Fackelschein stattfinden, zudem wurde die Empfang statt. Dabei lernten die Lehrgangs-
Verbundenheit mit der Stadt Ingolstadt vertieft. teilnehmer ihre zukünftigen Kommandeure
bzw. Kompaniechefs der eigenständigen
Dies unterstrich auch der Oberbürgermeister Kompanien persönlich kennen, desweiteren
der Stadt, Herr Dr. Lösel in seiner Rede an Höhepunkt der Veranstaltung war die Best- hatten diese die Möglichkeit, sich einen ers-
die Lehrgangsteilnehmer und die zahlreichen preisverleihung. Die Festrede hielt der Prä- ten Eindruck der unterstellten Soldaten zu
Gäste. Herr Dr. Reiß als Leitender Museums- sident des Bundes Deutscher Pioniere e. V., machen.
direktor und Hausherr des Neuen Schlosses General a. D. Pfrengle. Dabei hob er ins-
betonte ebenfalls die traditionelle Rolle Ingol- besondere die Rahmenbedingungen vor, in Ab nun an dürfen die jungen Offiziere endlich
stadts als Garnisonsstadt. denen sich die zukünftigen Zugführer bewei- vor der Truppe stehen, die erlernten Ausbil-
sen können und müssen, ließ jedoch nicht dungsinhalte anwenden und damit ihre Aufträ-
Die Vertrauensperson der Offiziere, Oberleut- außen vor, dass er von den Fähigkeiten des ge eigenverantwortlich umsetzen.
nant Ortmanns, blickte in seinen Ausführun- Führernachwuchses überzeugt ist. Beispiel-
gen auf den einjährigen Lehrgang am Aus- gebend dafür wurde Oberleutnant Fischer als Hauptmann Walther
bildungszentrum Pioniere zurück und dankte Jahrgangsbester des Offizierlehrgangs 2019 AusbZPi I. Insp.
dabei den Ausbildern für das Engagement ausgezeichnet. Dieser Preis wurde vom Bund
und die Einsatzbereitschaft. deutscher Pioniere gestiftet und wird jährlich Bildrechte: Bundeswehr/Nicole Siebert

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 33


Aus dem Ausbildungszentrum

Theorie und Praxis in der FSHBauT


Weiterbildungen im Tief- und Hochbau

An der FSHBauT/ZBauW werden Unteroffi- Bereits am 28.11.2019 nutzte der Hörsaal 43 sante Fragestellungen zum Thema Hochbau
ziere mit Portepee zum staatlich geprüften die Möglichkeit am Standort Ingolstadt, um erörtert werden, so dass nach Abschluss
Bautechniker ausgebildet, um sie auf ihre Fol- sich im Rahmen einer WB von Vertretern der dieser WB festgestellt werden konnte: Ausbil-
geverwendungen, Schwerpunkt Infrastruktur- Stadt Ingolstadt in die Großbaustelle Hotel/ dungsziel erreicht.
organisation Bw, vorzubereiten. CongressCentrum einweisen zu lassen.
Oberstleutnant Schulz
Ergänzend zum vielfältigen und fordernden Über das Schwerpunktthema Tiefbau hinaus HsLtr IV. Inspektion
Unterricht werden regelmäßig Weiterbildun- konnten in diesem Rahmen ebenfalls interes- Bildrechte: Bundeswehr/Schulz
gen (WB) durchgeführt. Das Ziel ist, sowohl
den Lehrgangsteilnehmern, als auch den Aus-
bildern die Möglichkeit zu bieten, die in der
Theorie erworbenen Kenntnisse in der Praxis
mit ausgewiesenen Fachleuten auf einem ak-
tuellen Stand der Technik zu vertiefen.

2019 wurden deshalb unter anderem zwei


Weiterbildungen zum Thema Tiefbau durch-
geführt. Zunächst am 21.11.2019 bei der Fir-
ma BAUER AG in Schrobenhausen. Im Rah-
men einer Werkführung dieses Anbieters von
Dienstleistungen, Maschinen und Produkten
für Boden und Grundwasser, wurden hier die
Voraussetzungen für weitere Ausbildungsab-
schnitte mit dem Schwerpunkt Tiefbau ge-
schaffen.

Blick über den Tellerrand


Schwerpunkt Flächensanierungsmaßnahmen

Derzeit entsteht in unmittelbarer Nähe zum über die Themen Hoch- und Tiefbau hinaus,
AusbZPi am Standort Ingolstadt auf einer im Schwerpunkt die umfassenden Flächensa-
Fläche von insgesamt 75 ha der Innovations- nierungsmaßnahmen beinhaltete.
Campus (INC). Der INC, ein Projekt der Stadt
Ingolstadt sowie der Audi AG, soll bis 2023 auf Durch die vorbildliche und professionelle Un-
dem ehemaligen Gelände einer Erdölraffine- terstützung aller Beteiligten wurde den Teil-
rie errichtet werden, um sowohl als Technolo- nehmern ein eindrucksvoller Blick über den
giepark, als auch öffentlich zugänglicher Kom- Tellerrand hinaus gewährt, der ohne Zweifel
munikations- und Bewegungsraum zu dienen. auch dazu beitragen wird, das langfristige
Hervorragende Rahmenbedingungen, um sich Ausbildungsziel „staatlich geprüfter Bautech-
über die im Lehrplan vorgesehenen Themen niker“ zu erreichen.
hinaus auf einem aktuellen Stand der Technik
zu informieren. Diese Möglichkeit nutzte am Oberstleutnant Schulz
12.03.2020 der 52. Bautechnikerlehrgang im HsLtr IV. Inspektion
Rahmen einer Weiterbildung (WB), welche Bildrechte: Bundeswehr/Schulz

34 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum

Wassererschließung im Einsatz
Workshop an der FSHBauT/ZBauWes

Loch bohren, Pumpe rein, Wasser raus – im


Prinzip ist es ganz einfach.

Die durchhaltefähige Bereitstellung von Was-


ser zur Versorgung eines Feldlagers oder ei-
ner Einsatzliegenschaft, mit den klimatischen,
logistischen, infrastrukturellen und zeitlichen
Rahmenbedingungen eines militärischen Auf-
trags, ist jedoch deutlich komplexer.

Dass es sich bei Wasser um eine schützens-


werte, nur in begrenztem Umfang vorhandene
Hochwertressource handelt, spiegelt sich im
zivilen Umfeld in einer umfassenden Gesetz-
gebung (z. B. Wasserhaushaltsgesetz, Trink-
wasserverordnung) sowie in entsprechen-
den Normen und Technischen Regelwerken
(z. B. des Deutschen Vereins des Gas- und
Wasserfachs e.V.) wider, die den Umgang Eine Bohrgruppe des SpezPiRgt 164
mit Wasser lenken und limitieren sowie in
einer Vielzahl an Fachbehörden des Bundes - das Abschätzen der Einwirkung geplanter Um diese komplexen Aufgaben zu stemmen,
und der Länder, die darüber Aufsicht führen. Wasserentnahmen auf den Grund- und wirken innerhalb der Bundeswehr die unter-
Auch im Einsatz gilt für die Bundeswehr die Oberflächenwasserhaushalt sowie auf an- schiedlichsten Teamplayer aus mehreren
Gesetzgebung des Bundes und die daraus re- grenzende Nutzer, Teilstreitkräften und Organisationsbereichen
sultierenden staatlichen Aufgaben, die sie nun - Beschaffung und Transport zugelassener, zusammen. Im Rahmen des Workshops
eigenverantwortlich übernimmt. Dies umfasst trinkwassertauglicher Materialien, „Wassererschließung im Einsatz, der durch
- die Erkundung und Bewertung der örtlichen - Planung und Bau von Brunnen mit Tie- die Fachschule des Heeres für Bautechnik
unter- und überirdischen Wasservorkom- fen von bis zu 400 m, deren hygienischen und Zentrum für Bauwesen ins Leben gerufen
men, mit ihren spezifischen chemischen Betrieb und die Pflege über die gesamte wurde, haben sich im Februar 2020 erstmalig
und mikrobiologischen Eigenschaften, von Einsatzdauer bis hin zur Roh- und Abwas- die beteiligten Fachleute aus den Bereichen
der Geländeoberkante bis in Tiefen von seraufbereitung sowie deren Verteilung und der Spezialpioniere, des Geoinformations-
> 500 m, Entsorgung. dienstes der Bundeswehr, des Einsatzfüh-
rungskommandos der Bundeswehr, des
Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz
und Dienstleistungen der Bundeswehr sowie
des Logistikkommandos am Ausbildungszen-
trum Pioniere zusammengefunden, um den
Wassergewinnungsprozess zur Truppenver-
sorgung gemeinsam nachhaltiger, effizienter
und wirtschaftlicher zu gestalten und noch
stärker Eigenverantwortung hinsichtlich der
lebensnotwendigen Ressource „Wasser“ zu
übernehmen.

Dipl.-Geol. Jörg Hermel


Regierungsdirektor u. Ltr GeoInfoWes/USch
FSHBauT/ZBauW
Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 35


Aus dem Ausbildungszentrum
+++ kurz & informativ +++

i Eckvariante Sicherungsturm
Allgemeine Informationen aus Containern und Stahlbetonwänden
aus dem BUZ Das BAIUDBw Infra IV 4 entwickelte für
den Leitfaden Baulicher Schutz (wird
Seit März diesen Jahres ist unser ersetzt durch die Bereichsvorschrift
Team wieder vollzählig. Hptm Woicke C1-1810/0-6003 Baulicher Schutz gegen
hat seinen Dienst im BUZ angetreten Waffenwirkung) eine neue Variante des
und ist der Nachfolger von Frau Hptm Sicherungsturms aus Containern und
Weis, welche als Wissenschaftliche Stahlbetonwänden. Die neue Variante
Mitarbeiterin an die UniBW gewech- soll wie bei der 1. Variante ebenfalls aus
selt ist. 20` Containern und zusätzlich aus 10`
Container hergestellt werden und über
Die geplante Bekanntgabe des Zeit- Eck verlaufen. Die 30 cm Außenwände
raumes für die diesjährige Weiterbil- schließen die Container umlaufend ab,
dung für Bautechniker und Bauingeni- so dass bei Beschuss die bestmögliche
eure zusammen mit AusbZPi GeoInfo Deckung vorhanden ist. Die Eckvariante den erfolgreichen Sprengversuch der
kann aufgrund der aktuellen Corona- hat den großen Vorteil, dass umlaufend 1. Variante in Schweden im August
Epidemie leider noch nicht erfol- Fenster versehen sind, um nach allen 2019, wird sich auch diese neue Eckva-
gen. Plan ist es, diese später in Richtungen zu wirken. Ein innenlie- riante im Einsatz gut einbinden lassen.
diesem Jahr durchzuführen. Mög- gendes Treppenhaus soll mehr Schutz
liche Terminierung erfolgt, so- für die Soldaten bringen. Der entspre- StFw Sven Finster
bald es die Lageentwicklung rea- chende Nachweis und die Konstrukti- InfraStrFw BUZ
lisierbar macht. Geplantes Thema onspläne wurden vom Bautechnischen Bildrechte: Bundeswehr
dieses Jahr: Georisiken und die Unterstützungszentrum erstellt. Durch
Auswirkung auf bauliche Infrastruk-
turen.

Das BUZ ist weiterhin für alle


baufachlichen und infrastruk-
turellen Fragestellungen in
In- und Ausland für Sie da:
AusbZPiBUZ@bundeswehr.org

Maj Christian Bayerschen, Ltr BUZ

MANTIS – Konstruktion eines Sensorturms


In Gao/Mali sollten in Verbindung mit gleichzeitig möglichst wenig mit der Stahl-
dem Ausbau des Camp Castor Sensor- betondecke in horizontaler Richtung bewe-
stellungen (Waffensystem MANTIS) mög- gen darf. Weiterhin musste bei bestehen-
lichst ohne Einschränkung des Betriebes dem Flugverkehr durch Hubschrauber eine
versetzt werden. Durch die Planung und limitierte Bauhöhe eingehalten werden.
Errichtung von zwei Sensortürmen aus
Stahlbeton konnte diese Forderung erfüllt Das bautechnische Unterstützungszen-
werden. Dazu wurde das bautechnische trum (BUZ) konnte mit der Berechnung
Unterstützungszentrum im Januar 2020 der erforderlichen Nachweise sowie der
durch das Baubüro GAO um fachliche Zu- Erstellung von Detailzeichnungen und
arbeit gebeten. Bewehrungsplänen dem Baubüro des 12.
DEU EinsKtgt MINUSMA zuarbeiten und
Besonderheiten bei diesem Projekt waren somit zu einem zeitgerechten Baubeginn
unter anderem die 3.5 to schwere Senso- beitragen.
reinheit, welche auf dem Dach aufgebaut
wird und sich im laufenden Betrieb mit Lt Ingo Bürger, M. Sc., BUZ
hoher Geschwindigkeit dreht, sich aber Bildrechte: Bundeswehr

36 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus dem Ausbildungszentrum
+++ kurz & informativ +++

GERMAN HERON TP – HOLZBAU –


Bemessung einer Fundamentplatte Bemessung einer Wetterschutzkon-
Baufachliche Unterstützung in struktion Baufachliche Unterstützung
Masar-e Sharif, Afghanistan in Mechernich, Deutschland
In Masar-e Sharif/Afghanistan wurde im November 2019 eine Bo-
denplatte als Hauptfundament berechnet, welche einen Technik-
Container für den Bereich GCS Heron tragen sollte. Mithilfe von
vorbereiteten Zeichnungen und Plänen des zuständigen Baubüros
konnte der notwendige Standsicherheitsnachweis zeitgerecht er-
stellt werden.

Auf die Anfrage des UstgPers StOÄ Mechernich hin


sollte für die Liegenschaft im Oktober 2019 ein Stand-
sicherheitsnachweis für eine Wetterschutzkonstruktion
erstellt werden. Als Hauptbaustoff wurde Holz verwen-
Der Bedarf des baulichen Schutzes wurde hierbei durch das Auf- det. Die Stützenkonstruktion aus Kanthölzern war bei
stellen von Schutzkörben als Korbkettensysteme berücksichtigt. diesem Bauvorhaben durch spezielle Stützenfüße aus
Diese mussten als zusätzliche ständige Lasten an den Rändern der Stahl in der Fundamentplatte verankert. Die durch die
Fundamentplatte angesetzt werden. massive Dachdeckung (Lattung, Ziegel, Regenrinne)
auftretenden Eigenlasten können durch das fachwerk-
Lt Ingo Bürger, M. Sc., BUZ; Bildrechte: Bundeswehr artig ausgebildete Dach und zusätzlich angeordnete
Kopfbänder aufgenommen werden.

Neubau von Lagerhäusern Lt ngo Bürger, M. Sc., BUZ; Bildrechte: Bw

Alles Gute!
Die fünf erfolgreichen Teilnehmer der 30. ZAW wur-
den durch den General der Pioniertruppe Lutz Nieman
nach Mali, Kamerun und ins GebPiBtl 8 verabschiedet.
Zum zweiten Mal wurde durch den Bund deutscher
Pioniere dabei der Lehrgangsbeste SU (FA) Ratz, 4./8
mit dem Ritter-von-Becker-Preis ausgezeichnet. Weiter-
hin wurde der Unteroffizier Sauer für sein Vorbild in Hal-
tung und Pflichterfüllung im und außer Dienst mit dem
Bestpreis der Inspektion geehrt.
Um fehlende Lagerkapazitäten in der Ausbildungshalle der V.
Inspektion zu kompensieren, werden derzeit 6 Lagerhäuser an Hptm Christian Moll, V. Insp.; Bildrechte: Bundeswehr
der Westseite der Halle fertiggestellt. Die Bedarfsträgerforderung
wurde Ende 2016 eingereicht mit einem gewünschten Fertigstel-
lungstermin im Oktober 2018. Der tatsächliche Baubeginn war Mit-
te September 2019 mit einer geplanten Übergabe der Lagerhäuser
im Dezember 2019. Nicht zuletzt auf Grund der in der Inspektion
vorhandenen Baufachexpertise verzögert sich die Fertigstellung,
da auftretende Baumängel erkannt wurden und in der Folge natür-
lich abgestellt werden müssen.

Hptm Martin Botz, InChef V. Insp.; Bildrechte: Bundeswehr

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 37


Aus Amt und Kommando

Weiterentwicklung der Pioniertruppe


Ein Sachstand aus dem Amt für Heeresentwicklung

Neue sicherheitspolitische Herausforderun- der Schwerpunkt beim Öffnen und Freihalten Erhöhen der Überlebensfähigkeit
gen und die damit einhergehende Re-Fokus- wichtiger Infrastruktur zur Sicherstellung der
sierung auf Landes-/ und Bündnisverteidigung Bewegungs- und damit Operationsfreiheit. Die Aufgaben der Pioniertruppe zum Erhöhen
(LV/BV), bei gleichzeitiger Sicherstellung der Auch die behelfsmäßige Instandsetzung von der Überlebensfähigkeit umfassen Maßnah-
Einsatzverpflichtungen, machen Anpassun- Straßen und Wegen oder die Abwehr von men zum Schutz von Personen, Material und
gen auch innerhalb der Pioniertruppe entlang Bedrohungen durch behelfsmäßige Spreng- Infrastruktur gegen Aufklärung und Waffenwir-
aller Planungskategorien (Personal, Orga- vorrichtungen und sonstiger Kampfmittel ge- kung. Beispielhaft hierfür sind der Ausbau und
nisation, Rüstung, Infrastruktur, Ausbildung) hören in diesen Aufgabenbereich. das Härten von Stellungen und die behelfs-
erforderlich. Die Weiterentwicklung der Pio- mäßige Instandsetzung von Infrastruktur zu
niertruppe findet dabei stets im Kontext der Hemmen von Bewegungen nennen. Insbesondere vor dem Hintergrund
ganzheitlichen Heeresentwicklung statt und der zahlreichen Auslandseinsätze hat dieser
zielt auf die durchgängige Sicherstellung ihrer Die Fähigkeit zum Hemmen und Kanalisie- Aufgabenbereich immer mehr an Bedeutung
Kernfähigkeiten ab. ren gegnerischer Bewegungen wurde in den gewonnen. Aber auch im Rahmen von LV/
letzten Jahrzehnten kontinuierlich reduziert. BV ist diese Fähigkeit zur Unterstützung der
Kernfähigkeiten der Pioniertruppe Erst mit dem Beginn des Ukraine-Konfliktes Kampftruppe unverändert wichtig.
im Jahr 2014 und der damit verbundenen ag-
Die Pioniertruppe unterstützt mit ihrem viel- gressiven russischen Außenpolitik an der un- Schaffen der Einsatzvoraussetzungen
seitigen Ausstattungsportfolio die Auftragser- mittelbaren Ostgrenze der NATO rückte diese
füllung der Landstreitkräfte im Wesentlichen Fähigkeit wieder in den Fokus. Auch diese äußerst komplexe und vielfältige
mit vier Kernfähigkeiten. Fähigkeit hat aufgrund der Einsatzorientierung
Mit der Reaktivierung des Minenverlegesys- der letzten Jahre einen hohen Stellenwert ein-
Fördern von Bewegungen tems 85 (MiVSys 85) und dessen schrittwei- genommen. Das Spektrum reicht von der Un-
sen Wiedereinführung in die Truppe wurde terstützung durch Spezialpioniere der Streit-
Die Pioniertruppe ist befähigt, die Bewegun- eine Übergangslösung zur Rückgewinnung kräftebasis im Bau von fester Infrastruktur bis
gen eigener Kräfte zu fördern. Im Bereich LV/ der Fähigkeit „Anlegen von Verlegeminen- hin zum Bau von temporären Außenposten
BV können komplexe Operationen, wie zum sperren“ gefunden. Darüber hinaus ist die Pi- oder der Verbesserung des Schutzes für die
Beispiel das Öffnen von Minensperren oder oniertruppe – wie bisher – zum Anlegen von bewegliche Unterbringung. Bei komplexen
das Überwinden von (breiten) Gewässern und Bausperren, Sprengsperren und Richtminen- Baumaßnahmen zur Verbesserung der Ver-
Geländeeinschnitten bis zum Überwinden sperren befähigt, wodurch ein schnelles und kehrs- und Versorgungsinfrastruktur ist oft-
kleinerer Hindernisse durchgeführt werden. wirksames Sperren von Straßen und Wegen mals die Unterstützung ziviler Unternehmen
Im Rahmen von Einsatzverpflichtungen liegt möglich ist. und/oder multinationaler Partner notwendig.

Minenverlegesystem 85 beim Verlegen der Panzerabwehrmine DM 31 während der ILÜ 2017 PiPz DACHS in Aktion am AusbZ Pioniere

38 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Aus Amt und Kommando

Weiterentwicklung der Kernfähigkeiten nach enger Kooperation und letztlich der Si- des Nutzungsdauerende im Jahr 2030 macht
anhand ausgewählter Rüstungsprojekte cherstellung der Kompatibilität der Systeme ist die Beschaffung eines Nachfolgesystems not-
bereits gezeichnet. wendig. Als Kernforderung soll dieses unter
Zukünftiges Schwimmbrückensystem Panzerschutz Erdarbeiten aus der Bewegung
(ZukSchwBrSys) Neues Sperrsystem an Land sowie im und unter Wasser durch-
führen können. Es existieren zwei marktver-
Aufgrund des nahenden Nutzungsdaueren- Im Rahmen der Kernfähigkeit „Hemmen von fügbare Systeme, die die Anforderungen an
des der Schwimmschnellbrücke Amphibie M3 Bewegungen“, insbes. im Bereich des Sper- einen solchen modernen Pionierpanzer er-
und der Faltschwimmbrücke im Jahr 2030 ist rens großer Flächen, ist dringender Hand- füllen. Bei erfolgter Finanzierungszusage und
die Beschaffung eines ZukSchwBrSys inkl. lungsbedarf geboten. Mit der Reaktivierung anschließender Erprobung des ausgewählten
seines Peripheriegerätes zur Sicherstellung des MiVSys 85 konnte der Fähigkeitsverlust Systems wäre ein schrittweiser Zulauf ab dem
der Fähigkeit zum Überwinden breiter Gewäs- zwar vermieden werden, die Anforderun- Jahr 2026 möglich.
ser geplant. Das neue System soll mit einer gen an ein Sperrsystem im Sinne moderner
Tragfähigkeit von MLC 100 (Ausnahmelast Operationsführung werden jedoch nicht mehr Die drei beschriebenen Rüstungsprojekte
MLC 130) gewährleisten, dass alle heutigen erfüllt. Daher wurde das Projekt „Neues sollen nur beispielhaft die materielle Weiter-
Landfahrzeuge (Rad/Kette) der NATO überge- Sperrsystem“ initiiert und die benötigten kon- entwicklung der Pioniertruppe verdeutlichen,
setzt werden können. Damit wird Deutschland zeptionellen Dokumente beauftragt. Das neue die durch eine Vielzahl weiterer Maßnahmen
einen wesentlichen Beitrag zur Förderung der System soll wesentlich zum Schutz eigener ergänzt wird. Aber auch in anderen Berei-
eigenen Bewegungen leisten. Durch den ge- Kräfte bei gleichzeitiger Minimierung von chen, sei es Personal, Organisation oder
planten Beschaffungsumfang von 600m Brü- Begleitschäden beitragen. Die sich daraus Ausbildung, finden verschiedene Anpas-
ckengerät (zus. 160m für Ausbildung und Er- begründenden Kernforderungen sind Zieldis- sungsmaßnahmen statt, um die Pioniere als
probung) wird eine wichtige NATO-Forderung kriminierung, Einbindung in ein Sensornetz wesentlichen Träger der Kampfunterstützung
erfüllt. Die Erstellung der funktionalen Forde- sowie An- und Abschaltbarkeit der Wirkmittel. für zukünftige militärische Operationen opti-
rungen zur detaillierten Beschreibung sämt- Nach Erstellung der funktionalen Forderungen mal aufzustellen.
licher Anforderungen und Auflagen befindet bis Ende 2020, ist zur Verwirklichung dieses
sich in der Finalisierung. Die Einführung des Projektes eine dreijährige Entwicklungsphase
Systems ist ab dem Jahr 2030 vorgesehen. im Zeitraum von 2025 bis 2027 geplant. Die Hauptmann Tim Harz
Auslieferung erster Systeme wird frühestens AHEntwg III 3
Das Besondere an dieser Rüstungsmaßnah- ab dem Jahr 2028 beginnen. (im Info-Brief Heer 01/2020 bereits
me ist ihr bi-nationaler Charakter. Aufgrund veröffentlicht)
der engen Deutsch-Britischen Zusammenar- Gepanzerte Pioniermaschine
beit bei der Amphibie M3 und dem gegensei- (GepPiMasch) Bildrechte: Bundeswehr/
tigen Wunsch nach verstärkter multinationaler Marco Dorow (S. 38 links)
Zusammenarbeit, wird derzeit die Möglichkeit Seit vielen Jahren ist der Pionierpanzer Jonas Weber (S. 38 rechts)
eines gemeinsamen Rüstungsprojektes un- DACHS durch seine universellen Einsatzmög- Gerner (S. 39)
tersucht. Eine Absichtserklärung auf ministe- lichkeiten ein wichtiger Garant für die Aufga-
rieller Ebene zur Bekräftigung des Wunsches benerfüllung der Pioniertruppe. Sein nahen-

Kriegsbrückenschlag mit der Amphibie M3 über die Donau Einsatz eines Krans beim Feldlagerbau

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 39


Internationale Zusammenarbeit

Österreich – PiB 3 – Die Melker Pioniere


Hauptaufgaben – Gliederung – Fähigkeiten

Um die Gliederung des Verbandes zu be-


leuchten, müssen wir zuerst dem Fähigkeiten-
katalog des Österreichischen Bundesheeres
folgen. Die dort manifestierten Kernaufgaben
sind einerseits durch die Erfahrungen des
Bundesheeres im Ausland und bei Katast-
ropheneinsätzen im Inland und andererseits
durch den Willen zur Interoperabilität mit
ausländischen Streitkräften initiiert worden.
Demzufolge bestehen die Hauptaufgabenfel-
der der Pioniertruppe aus vier wesentlichen
Aufgaben:

• Pionierkampfunterstützung
(combat engineer support),
• Allgemeine Pionierunterstützung
(general engineer support), Pioniertaucher der Melker Pioniere beim Eistauchen. Diese decken das gesamte Spektrum der Pionieraufgaben unter
• Pionierbauunterstützung Wasser ab. Schwere Arbeitstauchgänge mit Hydraulikgerät, Such- und Bergeaufträge, schlechte Sicht und Kälte zeichnen
den Arbeitsalltag eines Pioniertauchers aus.
(construction engineer support) sowie
• Kampfmittelräumung und -beseitigung
(Explosive Ordonance Clearance and nahmen den Kommandanten bei seinen Füh- wendigen Maß an Zusatzausstattung leisten
Disposal; EOC und EOD). rungsaufgaben bestmöglich zu unterstützen dabei wertvolle Hilfe. Außerdem verfügt diese
und der Truppe zu dienen. Kompanie über einen Pionieraufklärungszug,
So ist die Pioniertruppe auf das unmittelbare der wesentlich zur Informationsgewinnung
und mittelbare Zusammenwirken im Kampf Stabskompanie (StbKp) in Belangen der gegnerischen Pionierkräfte
der verbundenen Waffen ausgerichtet und beizutragen hat und über den Kampfmittelab-
in der Lage, die Bedürfnisse des Bedarfsträ- Der Stabskompanie obliegt die Versorgungs- wehrzug. Dazu finden sich in dieser Teileinheit
gers am Gefechtsfeld zu erfüllen. Unbestrit- durchführung in allen Belangen. Sie schafft fernbedienbare Spezialfahrzeuge, die in der
ten ist auch, dass die Pioniertruppe zudem die Voraussetzungen für ein Funktionieren Lage sind, durch sich drehende Vorspann-
– auf Grund ihrer Ausrüstung, Bewaffnung der Einsatzkompanien und stützt sich dazu geräte Minen zu räumen, und Telemanipu-
und Ausbildung – eine spezielle Eignung zur auf vier wesentliche Elemente. Den Fernmel- lationsfahrzeuge. Kampfmittelräumung und
Bewältigung von Katastropheneinsätzen zu dezug, dieser stellt die Verbindung und die -beseitigung findet in allen Einsatzszenarien
Assistenzzwecken hat. Einsätze dieser Art Datenübertragung sicher, der Sanitätszug als sogenannte Querschnittsmaterie ihren
können als Eigenart der Pioniertruppe auch sorgt mit einer Ambulanz- und Notarztgrup- Niederschlag.
losgelöst von der sonst handlungsbestimmen- pe für die Versorgung der Verwundeten und
den Kampftruppe erfüllt werden. der Patienten, der Instandsetzungszug trägt Pionierkompanie (wasserbeweglich)
das Schwergewicht in allen Fällen der Ber- PiKp (wbwgl)
Um die oben beschriebenen Aufgaben erfül- ge- und Instandsetzungsaufgaben und der
len zu können, sind die Melker Pioniere wie Versorgungszug übernimmt gemeinsam mit Diese etwa 170 Mann starke Kompanie ist
folgt gegliedert: der Feldküchengruppe alle Versorgungsmaß- gerätebedingt als einzige Einheit in Österreich
nahmen einschließlich der Wirtschafts- und in der Lage, alle Anforderungen im und am
Kommando (Kdo) Verpflegsversorgung. Wasser zu erfüllen. Neben Kommando- und
Versorgungsgruppe finden sich darin drei am-
Alle Führungs- und Versorgungsmaßnahmen Pionierkampfunterstützungskompanie phibische Pionierzüge mit mehr als 30 Sturm-,
laufen im Bataillonskommando zusammen. (PiKUKp) Arbeits- und Pionierbooten sowie sechs Fäh-
Zur Umsetzung der umfangreichen Aufga- ren und 14 starken Schubbooten. Die Ausstat-
ben stützt sich der Bataillonskommandant auf Diese in Mautern dislozierte Einheit stützt tung der Melker Pioniere mit den je 260 PS
den Bataillonsstab. Ziel der Stabsarbeit ist sich zur Erfüllung der Kampfunterstützung auf starken Sturm- und Arbeitsbooten sowie den
es, durch vorausschauende Planungen und eine Vielzahl von gepanzerten Kampf- und neuen aus Aluminium gefertigten Pionierboo-
frühzeitiges Setzen von erforderlichen Maß- Bergefahrzeugen. Pionierpanzer mit dem not- ten ist erst wenige Jahre alt und zählt zu einer

40 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

top modernen und entsprechenden Geräte- daten wesentliche Elemente für internatio- Miliz-Soldaten bringen spezielle Vorkenntnis-
ausstattung. Die Pionierkompanie (wasserbe- nale Operationen. Die Grundaufgaben die- se aus ihrem Berufsleben mit. Dabei seien
weglich) erfüllt darüber hinaus ihren Anteil an ser Einheit finden sich in der Fähigkeit, die Bautechniker, Zivilingenieure und Facharbei-
der Pionierkampfunterstützung. vertikale und horizontale Bauunterstützung ter in allen handwerklichen Berufen erwähnt.
schwerpunktmäßig im Ausland, aber auch
Technische Pionierkompanie (tePiKp) im Rahmen von nationalen Einsätzen sicher- Zusammenfassung
zustellen. Diese Kompanie kann Aufgaben
Die im Jahre 1995 aufgestellte Einheit bein- wie Feldlagerbau- und betrieb, Straßenbau, Zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben ste-
haltet in ihrer Struktur neben einem Pionier- Maßnahmen zur Erhöhung des Eigenschut- hen den Melker Pionieren mehr als 400 Ka-
gerätezug und einem Technischen Pionierzug zes (Stellungsbau), Brückenbau (Behelfs- und dersoldaten, knapp 600 Miliz-Pioniere und
auch die beiden Brückenzüge mit den Pionier- Systembrücken) sowie qualifizierte Unterstüt- jährlich 600 Grundwehrdiener sowie etwa 300
brücken 2000. Deren Hauptaufgabe ist es, zung bei Katastropheneinsätzen erfüllen. Sie schwere Fahrzeuge zur Verfügung. Neben
mit den modernen Faltfestbrücken und den stützt sich dabei auf einen Feldlagerbauzug, Pionier- und Bergepanzern auf Kette und den
Faltstraßensystemen in kurzer Zeit Hindernis- einen Straßenbauzug und einen Feldlagerbe- dazugehörigen 30-Tonnen-Tranportsystemen
se bis zu 40 Meter zu überbrücken. Der Pio- triebszug. Seit Aufstellung haben sich diese verfügen die Soldaten auch über Spezialfahr-
niergerätezug führt neben dem Zugtrupp eine Pioniere im Feldlagerbau international höchs- zeuge in fast allen Bereichen. Dazu gehören
schwere Krangruppe, zwei Pioniergerätegrup- te Anerkennung errungen. Darin finden sich Faltstraßensysteme, spezielle geländegängi-
pen und zwei Rammfährengruppen und ver- fast ausschließlich handwerkliche Berufe wie ge Kranfahrzeuge bis zu 150 Meter/Tonnen,
waltet zudem das Kriegsbrückengerät und das Maurer, Elektriker, Zimmermänner, Schlosser Raupen, Radlader, Grader, Dumper, Dreh-
Katastropheneinsatzgerät des Landes NÖ. So und noch viele mehr. kranzkettenbagger sowie Bagger und Kipper-
verfügt der Verband im Anlassfall über mehr fahrzeuge in allen Größen. Auch in Belangen
als 400 Laufmeter Kriegsbrückengerät. Diese Miliz-Pionierkompanien der Energieversorgung haben die Melker
Kompanie beinhaltet auch zwei Pioniertauch- (Wien, Niederösterreich, Oberösterreich) Pioniere in den letzten Jahren massiven Ge-
gruppen. Diese decken das gesamte Spekt- rätezulauf erfahren. So kommen im Anlass-
rum der Pionieraufgaben unter Wasser ab. Seit April 2016 haben die Melker Pioniere fall ausreichend große und leistungsstarke
Schwere Arbeitstauchgänge mit Hydraulikge- die Aufstellungs-, Formierungs- und Ausbil- Diesel-Stromaggregate und Beleuchtungs-,
rät, Such- und Bergeaufträge, schlechte Sicht dungsverantwortung über drei Miliz-Pionier- bzw. Lichtmastensysteme zum Einsatz. Ha-
und Kälte zeichnen den Arbeitsalltag eines kompanien. Diese etwa 600 Milizsoldaten kenladesysteme sind dazu in der Lage Wech-
Pioniertauchers aus. Die Geräteausstattung sind gleichermaßen einsatzfähig wie andere selaufbauten, Tankanlagen und Container
der Taucher ist auf dem neuesten Stand der Kompanien und erfüllen vorrangig die Aufga- sicher und zweckmäßig zu transportieren und
Technik. Laufende Fort- und Weiterbildung ist be, eine gewisse Durchhaltefähigkeit sicher geländegängig zu manipulieren.
daher für alle unsere Taucher Pflicht. Sie gel- zu stellen. Die aus dem zivilen Leben kom-
ten als besonders selektierte, leistungsbereite menden Pioniere zeichnen sich durch hohe
und leidensfähige Soldaten der Pioniertruppe. Motivation und besonderes Engagement aus Felix Höbarth
und beweisen ihre Einsatzbereitschaft jeweils Bildrechte: Bundeswehr/Archiv PiB 3
Pionierbaukompanie (PiBauKp) bei beorderten Waffenübungen im Zweijah-
resrythmus, bei Assistenzeinsätzen im Inland
Die Pionierbaukompanie in Melk stellt mit oder bei Auslandseinsätzen. Viele dieser
einem hohen Anteil an kaderpräsenten Sol-

Freifahrende 50-Tonnen-Fähre beim Betrieb auf


der Donau. Zwei je 260 PS starke Deutz-Dieselmotoren
sorgen auch bei voller Beladung
für den notwendigen Vortrieb.

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 41


Internationale Zusammenarbeit

Melker Pioniere
Berufsbild und Karriere

Zurzeit finden im gesamten Österreichischen aufgenommen, die sich bereit erklären, sich Oder
Bundesheer Veränderungen statt, welche der entsprechenden Ausbildung zu unterzie- - eine längerfristige Verwendung im Österrei-
die Fähigkeiten, militärische Operationen im hen. Dazu bieten die Melker Pioniere ein Ser- chischen Bundesheer als Berufsunteroffi-
In- und Ausland, sicherheitspolizeiliche As- vicebüro, das mit Rekrutierungsberatern be- zier, die mit einem sofortigen Einstieg in den
sistenzeinsätze sowie Katastropheneinsätze setzt ist, die jederzeit Auskunft geben können. Ausbildungsdienst (Person im Ausbildungs-
durchzuführen, wesentlich verbessern. Neben Zudem können Interessierte alle notwendigen dienst) begonnen und als Militärperson auf
der bereits begonnenen Modernisierung der Informationen zum Thema im Internet finden Zeit (MZ) weiter fortgesetzt werden kann.
Fahrzeug- und Geräteausstattung, ist die For- und nachlesen (melker-pioniere.at).
mierung und Implementierung von Kaderprä- Kaderanwärterausbildung – Ablauf
senzeinheiten (KPE) – dies sind Berufssolda- Die Möglichkeiten Karriere beim Heer zu ma-
ten mit einem mindestens dreijährigen Vertrag chen sind vielfältig. Zurzeit bieten die Melker Die Ausbildung zum Kadersoldaten dauert ei-
– ein ausschlaggebender Schritt zur Erhöhung Pioniere: nige Zeit. Im günstigsten Fall kann Mann oder
der Einsatzbereitschaft der Streitkräfte. Frau nach 18 Monaten als Unteroffizier aus-
- einen Job für 3 bis 9 Jahre mit attraktiver mustern. Der Weg dorthin startet mit der Eig-
Das in Melk stationierte Pionierbataillon 3 wird Entlohnung als Militärvertragsbediensteter nungsüberprüfung, dabei werden sowohl die
bereits seit 2004 mit Kaderpräsenzeinheiten - und einen zumindest 6-monatigen Ausland- körperliche als auch die psychische Eignung
verstärkt. Da sich der Verband mit seinen viel- seinsatz innerhalb dieser Vertragsverpflich- zum Berufssoldaten überprüft. Die nächste
seitigen Einsätzen und Herausforderungen tung mit hohem Zusatzverdienst. Station heißt „Einrücken“ - der Tag, an dem
stets bewährt hat, wurde er mit der Fortset- - Nach Ablauf der Vertragsverpflichtung: eine die Bewerber ihre Ausbildung zum Unteroffi-
zung der Aufstellung von solchen rasch ver- Berufsförderung zuzüglich anteilsmäßiger zier, Offizier oder zu Soldatin oder Soldat auf
fügbaren Teileinheiten weiter beauftragt. Bezugsfortzahlung zur beruflichen Besser- Zeit beginnen. Möglich ist das für angehende
qualifizierung für einen Zeitraum von 12 Unteroffiziere und Offiziere jeweils im März
Hierfür werden Soldaten mit abgeschlos- Monaten und September, KPE-Soldatinnen oder -Sol-
senen handwerklichen Lehrberufen – bei- - sowie nach positiver Absolvierung einer daten, also Militärpersonen auf Zeit, können
spielsweise Elektriker, Installateure, Maurer „Bestenauswahl“ die Möglichkeit zur Fort- bei jedem Einrücktermin in ganz Österreich
und zivilem Führerschein bevorzugt benötigt. setzung der Bundesheerkarriere. einberufen werden.
Selbstverständlich werden auch Personen

Während der ersten


fünf Monate werden die
Anwärter in den Grund-
fertigkeiten des Solda-
tenberufes ausgebildet.
Dabei lernen sie deren
Waffen und die Ausrüs-
tung kennen und richtig
handhaben.

42 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

Die ersten Monate kommandanten für Berge- und Pionierpanzer Theresianischen Militärakademie in Wiener
oder Kranführer, um nur einige zu nennen. Neustadt, auch dazu können wir Auskunft
Während der ersten fünf Monate werden die Unabhängig von diesen Spezialisierungen geben.
Anwärter in den Grundfertigkeiten des Solda- muss jeder Pionierunteroffizier und -offizier
tenberufes ausgebildet. Dabei lernen sie deren eine spezifische und qualitativ hochwertige OStv Martin Gruber
Waffen und die Ausrüstung kennen und richtig Sprengausbildung absolvieren. (Diese Zu- Bildrechte: Bundeswehr/Archiv/PiB3
handhaben. Sie lernen einfache Techniken satzqualifikationen erlangen die Kadersolda-
am Gefechtsfeld und viel über das Verhalten ten danach.) ----------------------------------------------------
als Soldat im Allgemeinen und deren Werte. Zu all diesen Themen bieten die Melker
Danach gilt es für die nächsten sieben Mona- Der Beruf als Kadersoldat bei den Pionieren Pioniere folgende Erreichbarkeit:
te die notwendige Waffengattungsausbildung ist ein sehr spannender, der mannigfaltige Rekrutierungsberater
an der Heerestruppenschule zu absolvieren. Möglichkeiten der Spezialisierung bietet. Es Offiziersstellvertreter Martin Gruber
Dabei erhalten die angehenden Pioniere eine ist nicht einfach, die physischen und psychi- Telefon: 050201 36-43170
spezifische Pionier-Fachausbildung für den schen Anforderungen sind hoch, in Summe Mobil: 0664 41 26 123
zukünftigen Job und lernen, Soldatinnen und aber wird Langeweile klein geschrieben und E-Mail: martin.gruber@bmlv.gv.at
Soldaten im Einsatz zu führen. der Erlebniswert spricht für sich. Die Offiziers- www.melker-pioniere.at
ausbildung absolvieren die Anwärter an der ----------------------------------------------------
Anschließend absolvieren die Anwärter die
letzten Monate an der Heeresunteroffiziers-
akademie in Enns. Die wesentlichen Inhalte
während dieses Abschnitts der Ausbildung
sind politische Bildung, Englisch und Rechts-
lehre. Klarerweise begleitet das Thema Sport
während der gesamten Ausbildung und auch
danach. Nach Ende der 18-monatigen Ausbil-
dung erlangen die nunmehrigen Kadersolda-
ten den Dienstgrad Wachtmeister und begin-
nen ihre Verwendung bei der Truppe.

Als Pionierunteroffizier

Unteroffiziere der Pioniertruppe verfügen


meist unabhängig von ihrer grundsätzlichen
Pionierausbildung über zusätzliche Spezi-
alfähigkeiten wie zum Beispiel: Bootsführer,
Wasserfahrlehrer, Fährenkommandanten,
Nach dem Abschluss der Offiziers- bzw. der Unteroffiziersausbildung wird den neuen Kadersoldaten in Melk symbolisch
Kampfmittelbeseitiger, Pioniertaucher, Brü- das Truppenkörperabzeichen verliehen. Die Pioniere werden willkommen geheißen und in den Kreis der Melker Pioniere
ckenverleger der Faltfestbrücken, Panzer- aufgenommen. 2019 konnte der Kommandant zwei Offiziere und 19 Unteroffiziere begrüßen.

+++ kurz & informativ +++

Auslandseinsätze Partnerschaften
Seit 1960 haben mehr als 100.000 öster- Partner: Ausbildungskooperationen:
reichische Soldaten an Friedensmissi-
onen teilgenommen, fast immer mit - Seit 17. Oktober 1981 – Partnerschaft mit - 35th Royal Engineer Regiment (UK)
Beteiligung der Melker Pioniere. der Stadtgemeinde Melk und allen 40 in Paderborn (D)
Gemeinden des Bezirkes Melk - Panzerpionierbataillon 4 in Bogen (D)
Übersicht der bisherigen Missionen: - 6. Oktober 2006 – Partnerschaft mit der
Raiffeisenbank Mittleres Mostviertel
Zypern, Golan, Albanien, Sri Lanka, - 21. Oktober 2011 – Partnerschaft mit
Mosambik, Irak, Kuwait, Kosovo, dem Stift Melk
Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, - 28. Mai 2014 – Partnerschaft mit der
Tschad, Mali, Naher Osten, Ungarn Energieversorgung Niederösterreich (EVN)

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 43


Internationale Zusammenarbeit

Struktur, Ausbildung und Weiterentwicklung


der Pioniere im britischen Heer
Im Zuge der laufenden Umstrukturierung
des britischen Heeres, hier insbesondere
der signifikanten Verstärkung der 3(UK)
Div als „Warfighting Division“ mit origi-
närer Kampfunterstützung und der gleich-
zeitigen Umgliederung des „Force Troops
Command“ (FTC) wurde die Struktur der
„Royal Engineers“ (RE) den neuen Anfor-
derungen angepasst. Der vorliegende Be-
richt gibt einen aktuellen Überblick über
Struktur, Stationierung, Ausbildung und
Ausstattung der Pioniere im britischen
Heer und beleuchtet deren Weiterentwick-
lung in groben Zügen.

Struktur

Mit der Repräsentation seiner Truppengattung


ist jeweils der dienstgradhöchste Pionier der Fähigkeiten der Pioniere Feldheer
britischen Streitkräfte, als „Chief Royal En-
gineer“ beauftragt. Z. Zt. nimmt Lieutenant
General Tyrone R Urch CBE diesen Auftrag (8 EngrBde) mit HQ in MINLEY, geführt durch Heeres dieser Division direkt unterstellt. Die
wahr, wobei er gleichzeitig (hier Schwerpunkt) Brigadier Joe E Fossey OBE, beauftragt. Im 8 Engr Bde gliedert sich in die 12 Force Sup-
das „Home Command“ (HC) mit Sitz in AL- Rahmen der Umgliederung des „Force Troop port Engineer Group mit 5 Regimentern, die
DERSHOT führt. In seinem Auftrag wird das Command“ (FTC) zur 6(UK)Div, wurde die 29 EOD & Search Group mit 5 Regimentern
„Headquarter Royal Engineers“ (RE HQ) im 8 EngrBde nunmehr der 1(UK)Div in YORK und die 170 Infrastructure Support Engineer
Routinedienst durch den „Corps Colonel Ro- unterstellt. Gleichzeitig wurde die „25 Close Group.
yal Engineer“ Colonel Matt Quare MBE ADC Support Engineer Group“ (25(CS)EngrGp) in
geführt. Hier erfolgt die Interessenvertretung BULFORD, geführt durch Col Steve Davies, Insgesamt verfügt die 8 Engr Bde über ca.
für die Gesamtheit der Pioniere des britischen aus dem Verbund der 8 EngrBde herausgelöst 6.500 Soldaten gegliedert in 8 aktive und 3
Heeres und wird insbesondere deren Perso- und an die 3(UK)Div abgegeben. Reserveregimenter, sowie 4 aktive und 1 Re-
nalführung, die Finanzierung, sowie Lobbyar- serveinfrastrukturstab. Darüber hinaus verfü-
beit der Royal Engineers in ihrer Gesamtheit Als „Warfighting Division“ des britischen gen die britischen Streitkräfte über jeweils ein
verantwortet. Heeres verfügt die 3(UK)Div damit erstmals Pionierregiment bei der 3 Kommando Brigade
über PzPi Kräfte als integrierte Kampfunter- (Navy) und der 16 Luftlande Brigade, sowie
Mit der Führung der Pioniere des Feld- stützung – allerdings sind damit auch 100% ein MilGeo Regiment. Der Pionieranteil an
heeres ist die „8 Force Engineer Brigade“ der verfügbaren PzPi-Kräfte des britischen den Truppenstrukturen der Field Army beträgt
ca. 10%

Der Kommandeur 8 Engr Bde (Head „Deplo-


yable Forces“) nimmt weiterhin die Aufgaben
als „Standing Joint Force Engineer“ (JFE)
und „Commander Royal Engineers“ (CRE)
im „Permanent Joint Headquarters“ (PJHQ,
vglb. EinsFüKdo) wahr. Die Pionierbrigade
ist somit auch weiterhin befähigt, erforder-
liche Kräfte bzw. Pionier-fähigkeiten dem
Auftrag entsprechend und im Sinne einer
Headquarters Royal Engineers
„Task Organized Force Generation“ zur Un-
terstützung von „Reaction- oder Adaptable

44 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

Detailgliederung Pioniere Feldheeres

Forces“ zur Verfügung zu stellen. Einschrän- das 3 RSME Regt taktische Pioniergrund- Seit 10.11.2014 besteht eine Patenschaft der
kungen bestehen lediglich hinsichtlich der ausbildung, jeweils auf dem Level einer RSME mit dem Ausbildungszentrum Pioniere.
begrenzten Verfügbarkeit von Pionierkräften grundlegenden Dienstpostenausbildung ab.
zur unmittelbaren PiUstg auf Brigadelevel. Das „Defence EOD Munitions and Search Die Individualausbildung der britischen Streit-
Training Regiment“ (DEMS) in BICESTER/ kräfte ist grundsätzlich in drei Phasen geglie-
Ausbildung KINETON verantwortet die gesamte EOD/ dert. Phase 1 entspricht im Grundverständnis
Search Individualausbildung. Daneben sind unserer allgemeinmilitärischen Grundausbil-
Die zweite RE Säule beruht auf der „Royal der Pionierschule administrativ auch das „De- dung, welche zentralisiert für alle Truppengat-
School of Military Engineering“ (RSME) in fence Animal Center“ (DAC) und die „Royal tungen des britischen Heeres in drei Ausbil-
CHATHAM, geführt durch Brigadier Peter J Military School of Music“ (RMSM) unterstellt. dungsregimentern durchgeführt wird, womit
Rowell MBE (Head „Profession“). Im Unter-
schied zum deutschen System verfügt die
RSME neben zwei Inspektionen für die Füh-
rerausbildung, hier dem „Professional Engi-
neer Wing“ (PEW – technische Pionierausbil-
dung in CHATHAM) und dem „Royal Engineer
Warfare Wing“ (REWW- taktische Pionieraus-
bildung in MINLEY), auch über weitere drei
eigenständige Regimenter für die Ausbildung
der Pioniere.

Dabei deckt das 1 RSME Regt vorrangig RSME Group


die technische Pionierfachausbildung und

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 45


Internationale Zusammenarbeit

die gesamte Grundausbildung im britischen


Heer zentralisiert, einheitlich und strukturiert
abläuft. Sie wird durch Phase 2, die Spezial-
grundausbildung der jeweiligen Truppengat-
tung, ergänzt. Eine Besonderheit im Bereich
RE stellt die weitere Unterscheidung in Pha-
sen 2a (Combat Engineer – taktische Pio-
nierausbildung) und 2b (Tradesman – tech-
nische Pionierausbildung) dar. Die taktische
Pionierausbildung wird durch das 3 RSME
Regt in MINLEY und die technische Pionier-
ausbildung durch 1 RSME Regt in CHATHAM
durchgeführt. Nach Abschluss der Phase 2a &
2b werden die Pioniere in ihre Stammeinhei- Ausbildung der britischen Pioniere
ten des Feldheeres versetzt und durchlaufen
dort im Anschluss weitere Lehrgänge zur Ver- Einheiten des Feldheeres, wobei die jungen Support –AH Mvr SP) verantwortlich. Im Fo-
tiefung bzw. weiteren Förderung (Phase 3). Corporals (Unteroffiziere) nach dem Unter- cus stehen die Bereiche Mobility (Mob), Coun-
offizierlehrgang in der Einheit systematisch ter-EO (EOD&S and C-IED), Counter-Mobility
Obwohl im britischen System grundsätzlich durch erfahrene Portepeeunteroffiziere weiter (C-Mob), Survivability and Decision Sp (Dec
zwischen den Laufbahnen der Offiziere und ausgebildet werden. Die darauf aufbauende Sp), Details sind der Abb. auf S. 49 „Vision
Soldaten differenziert wird, ist dieses Pha- Führerausbildung für Senior Non Commissi- Mvr Sp“ zu entnehmen.
senmodell die Grundlage der gesamten Indi- oned Officer (SNCO) und Offiziere erfolgt an
vidualausbildung der britischen Streitkräfte. Einrichtungen der RSME Group, insbesonde- Grundsätzlich als Sponsor Fähigkeitsweiter-
Entsprechend durchläuft auch jeder Offizier- re dem PEW und REWW, im Zuge von Lauf- entwicklung für den Gesamtprozess verant-
anwärter RE die Phase 1, allerdings in Form bahnlehrgängen. wortlich, liegt der Schwerpunkt CapDir Mvr
einer grundsätzlich 44 Wochen dauernden Sp auf der WE der „Funded Force“ und damit
Grundausbildung im Rahmen des „Initial Trai- Weiterentwicklung dem Zeithorizont von 5-10 Jahren.
ning“ an der „Royal Military Academy Sand-
hurst“ (RMAS). Die Phase 2 stellt dann der Für den Bereich Weiterentwicklung der Pi- Die Anforderungen zur Fähigkeitsweiterent-
truppengattungsspezifischen Zugführerlehr- oniere zeichnet das Capability Directorate wicklung der britischen Pioniere sind wie folgt
gang (hier RE Troop Commander Course) dar. (CapDir, vglb. AHEntwg) im British Army HQ definiert:
und hier speziell die Abteilung Manoeuvre
Die Auswahl von geeigneten Soldaten für die Support (Mvr Sp) unter Führung von Colonel a. PiUstg (Mvr Sp) für bis zu 6 Brigaden,
Unteroffizierlaufbahn erfolgt danach in den Simon Bradley (Assistant Head Manoeuvre b. Sicherstellung Mobility und Survivability
für das hochintensive Gefecht, einschl.
der Fähigkeit zum Überwinden von Sper-
ren,
c. Bereitstellung von „Counter Mobility“
Systemen für das „Close and Deep
battle“,
d. Wiederherstellung der Fähigkeit zum
Überwinden von breiten Gewässern,
e. Bereitstellung von Infrastruktur für
ortsfeste und mobile Gefechtsstände,
f. Bereitstellung von MilGeo und Pi-
Intelligence,
g. Weiterentwicklung des bestehenden und
einzuführenden Pioniergroßgeräts und
Modernisierung aller Übersetzmittel und
h. Nutzung der „NATO Interoperabilty“
Möglichkeiten für WE und Beschaffung.

Zusammenfassung

RMAS / RSME Standorte Das britische System eines „Chief Royal“ bzw.
„Corps Colonel“ als Repräsentant der Trup-

46 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

Vision Mvr Sp

pengattung mit Verantwortung in der Perso- „Standing Joint Force Engineer“ (JFE) und junge Soldat hier frühzeitig seine Truppen-
nalführung und Policyentwicklung findet sich „Commander Royal Engineers“ (COM RE) gattungsprägung, welche ihn für den Rest
in der Bundeswehr so nicht wieder und wird entsteht hier wohl. erhöhtes Friktionspotential. seiner Karriere begleitet.
a.h.S. als sehr effektiv empfunden. Die Wahr- Die beschriebe Ausbildungssystematik mit
nehmung der personellen Interessen aus ei- den Phasen 1-3 der britischen Streitkräfte bie- Die WE der britischen und deutschen Pionie-
ner Hand gestaltet sich im Alltag effizient und tet. gleich mehrere entscheidende Vorteile für re ist von vergleichbaren Herausforderungen
unproblematisch. die Truppe: geprägt. Hier gilt es vor allem das Erbe der
Stabilisierungsoperationen zu überwinden
Die nunmehr eingeleitete signifikante Verstär- 1. Das Feldheer wird von der Ausbildungs- und mit einem insgesamt verminderten Fi-
kung der 3(UK)Div u.a. um alle PzPi-Kräfte verpflichtung der Individualausbildung nanzrahmen, sowohl die Vollausstattung, als
des Heeres wird sich insgesamt positiv auf komplett entlastet und kann sich auf sei- auch eine entscheidende Modernisierung des
ihre Einsatzbereitschaft, Verfügbarkeit und nen Kernauftrag, sowie insbesondere die überalterten Materials zu erreichen.
vor allem den Zusammenhalt der „Warfigh- Durchführung der Truppenausbildung kon-
ting Division“ auswirken. Gleichzeitig wurde zentrieren.
jedoch der mit dem Force Troop Command 2. Mit einer einheitlichen und systematischen Oberstleutnant Carsten Richter
bestehende „Pool an Ustg Fähigkeiten Feld- Durchführung von Grund- und Spezialaus- Leiter HVStab GBR 3
heer“ aufgelöst und wesentliche Teile der bildung werden einheitliche Standards in Bildrechte: Bundeswehr
allgemeinen Pi KpfUstg (z.B. KpfmAbw, Bau- den gesamten britischen Streitkräften fest-
Ustg, CBRN usw.) nunmehr direkt der 1(UK) geschrieben.
Div unterstellt. 3. Die Zusammenfassung aller pionierspezifi-
schen Ausbildungen beim RSME garantiert
Zusammen mit der Verortung des Kdr 8En- eine hohe Professionalität und Homogeni-
grBde in seiner Aufgabenwahrnehmung des tät der Ausbildung, gleichzeitig erfährt der

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 47


Internationale Zusammenarbeit

1. DEU/NLD Korps MILENG zu Besuch


bei SHAPE und beim JCF Brunssum
Im Rahmen des jährlich durchge-
führten Professional Development &
Education (PDE) Programmes fuhr die
Military Engineering (MILENG) Branch,
1. DEU/NLD Korps nach MONS und
BRUNSSUM, um ihre Counterparts
beim Strategic Headquarters Allied
Powers Europe (SHAPE) und beim
Joint Force Command Brunssum
(JFCBS) zu besuchen. Der Besuch bei
der Infrastructure and Engineering (I&E)
Division SHAPE sowie der Besuch
bei der Joint Engineer Division auf
operationeller Ebene in BRUNSSUM
diente dem Erfahrungsaustausch zwi-
schen der NATO Command Structure
und der NATO Force Structure zur
Thematik „MILENG at Operational
Level“. Der Erfahrungsaustausch ist
der Beginn der Vorbereitung 1.DEU/
NLD Korps zur Wahrnehmung der zu-
gewiesenen NATO-Rolle als Joint Task
Force Headquarters (JTF HQ) in 2021.
Neben den Themen „Environmental
Protection“, „I&E on Strategic Level”
sowie „Infrastructure on Operational
Level“ galt es, das multinationale
MILENG Netzwerk weiter zu festigen.

Im nächsten Jahr gilt es dann die


1GNC MILENG zu Besuch bei SHAPE Transition aus der Rolle LCC HQ
NRF 2019 zum JTF HQ zu vollziehen
und Anfang 2021 vom NATO Rapid
Deployable Corps (NRDC) SPANIEN
diesen Auftrag zu übernehmen.

Oberstleutnant Holger Pöppe


1. DEU/NLD Korps
MILENG Chief Ops
Bildrechte: JFCBS/Anthony Lage

1GNC MILENG zu Besuch bei JENG beim Joint Force Command Brunssum

48 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

Spezialpionier auf ungewohntem Terrain


NATO-Übung im Mittelmeer

Die G ischt peitscht über das USS MOUNT WHITNEY in GAETA (ITA) wäh- an Bord der USS MOUNT WHITNEY durch-
Hubschrauberlandedeck an diesem kal- rend TRIDENT JUPITER 2019 am 01.11.2019 geführt. Dieser Kommandoplattform stehen
ten Morgen im Atlantik. Die USS MOUNT Hierzu wurde es mit einem erweiterten Stab be- hierzu alle Möglichkeiten der Kommunikation
WHITNEY stampft mit 17 Knoten durch die fähigt im Übungsspiel mehrere TASKGROUPS zur Verfügung. Sie kann weltweit Operationen
aufgewühlte See. Die Wolken hängen tief. (TG) und TASKUNITS (TU), bestehend aus planen und durchführen. Angesetzt zwischen
Dann plötzlich meldet das JOINT OPERATION Flugzeugträgern, Zerstörern, Fregatten, dem 24.10. und dem 29.10. war eine Mission
CENTER: „feindliches U-Boot westlich von U-Booten und Minenabwehreinheiten zu füh- Rehearsal Exercise, ebenfalls eingebet-
Bergen entdeckt! Mehrfachraketenangriff auf ren. Dazu kamen Special Operation Forces tet in die OCCASSUS Lage. Diese diente
TASKFORCE 2. Die SACHSEN ist getroffen! (SOF) und Host Nation Support (HNS). Auf zum Einspielen der Verfahren zwischen den
ALARM, ALARM!“ Zusammenarbeit angewiesen wurde das Air unterschiedlichsten Akteuren im Stab der
Component Command (ACC) aus RAMSTEIN. STRIKFORNATO. Bei Teilnehmern aus 15
Doch von Anfang an. Meinen Dienst verrichte Dieses unterstützte mit durchsetzungsstarken NATO-Nationen war dies auch unabdingbar,
ich an der Logistikschule der Bundeswehr im Luftkampfverbänden die trägergestützten da gut die Hälfte des Stabes keinen dauerhaf-
Joint Logistic Support Group Coordination & Kampfflugzeuge der TG. ten Dienstposten an Bord der USS MOUNT
Training Centre (JCTC). Dort bekleide ich als WHITNEY hatte.
Spezialpionier nun die Stelle eines LOGFAS (1) Um die Voraussetzungen für den Einsatz
Trainers, wohl des Einzigen, wie sich bei einer einer so gewaltige Flotte zu schaffen, be- Die USS MOUNT WHITNEY verlies LISSA-
Abfrage herausstellte, und so durfte ich vom reitete das ACT eine Stabsrahmenübung in BON (PRT) am 24.10. und erreich-
21.10. bis 15.11.2019 als Spezialpionier und der Rahmenlage OCCASSUS vor, die ohne te GAETA (ITA) am 29.10. abends. In
LOGFAS -Trainer eine ganz neue Erfahrung Volltruppe durchgeführt wurde. Das Artikel 5 GAETA, dem eigentlichen Heimathafen des
in der J4 Abteilung der NATO EXTENDED Szenario spielte in der JOINT OPERATION Flottenflaggschiffes wurde fieberhaft zwi-
TASK FORCE im Rahmen der Übung AREA (JOA) DRAKKAR. (Abb. 1) mit der schen dem 30.10. und 03.11. an den einzel-
TRIDENT JUPITER 2019-1 machen. Die wichtigen Region HIGHER NORTH REGION nen Verfahren der Operativen Kriegsführung
TRIDENT Übungsserien des Allied Command im Europäischen Nordmeer, parallel zur in den Stabsabteilungen gearbeitet. Ein
Transformation (ACT) dienen dazu, die drei Übung des JFCB in der JOA AMBER (im Evaluationsteam vom JOINT WARFARE
JOINT FORCE COMMANDs: BRUNSSUM Wesentlichen den 3 Baltischen Staaten). Im C E N T R E (J W C) a u s S TAVA N G E R /
(JFC BRUNSSUM), NAPLES (JFC NAPLES) Westen spielte der GIUK Gap, so werden die NORWEGEN und Personal aus dem Bereich
und NORFOLK (JFC NORFOLK) jeweils alle 2 beiden Meerengen zwischen GRÖNLAND, EXERCISE CONTROL (EXCONACT) wurden
Jahre für ihre Aufgaben zu zertifizieren. ISLAND und Großbritannien bezeichnet, eine am 02.11. eingeschifft, sodass es noch ein
wichtige Rolle. bisschen enger wurde mit nun mehr als 370
Im letzten Jahr während TRIDENT JUNCTURE Soldaten an Bord.
2018, gelang dem JFC NAPLES mit unter- Die Operation wurde vom Flottenflaggschiff
stellten Truppenteilen die Zertifizierung in der 6. US-Flotte, der USS MOUNT WHITNEY Bereits am 03.11. morgens hieß es endlich
NORWEGEN für das Jahr 2019. In diesem Jahr vom Mittelmeer aus geleitet. Der kommandie- wieder „Leinen los!“, es ging wieder gen
war nun aufgrund der planmäßigen Rotation rende Admiral der 6. US-Flotte ist zeitgleich Westen. Für ein paar Tage war es aufgrund
neben dem JFC BRUNSSUM ein MARITIME in Personalunion auch kommandierender
--------------------------------------------------------------
COMPONENT COMMAND (MCC), hier die Admiral der STRIKFORNATO. 1) LOGFAS: „Logistics Functional Area Services 1“ ist ein
NAVAL STRIKING AND SUPPORT FORCES logistisches NATO Planungs-, Informations- und Meldein-
NATO, kurz STRIKFORNATO aus LISSABON Die Übung dauerte vom 21.10. – 15.11.2019 strument, ein Führungsinformationssystem.
an der Reihe, das als NATO EXTENDED und wurde, bis auf 3 Tage Einschleusung
TASKFORCE (NETF), auf der Ebene eines und Lageeinweisung in LISSABON, komplett
JFC zertifiziert werden sollte.

USS MOUNT WHITNEY


im Hafen von LISSABON am 14.11.2019

50 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Internationale Zusammenarbeit

der Wetterlage etwas unangenehm auf amerikanischen Vice Admiral Lisa M. tet und erlauben es den Kommandierenden
dem westlichen Mittelmeer und so blieb die Franchetti zu treffen und umzusetzen waren. Admiral einen Gesamtüberblick über den ak-
Kommandoplattform im Schutze der Bucht von tuellen Stand der unterstellten Einheiten zu er-
NEAPEL. Ab dem 10.11. verließen wir unse- Die Initiative lag aufgrund des gegebe- halten. Neben der Dateneingabe, Verwaltung
ren Standort endgültig, nun ging es südlich um nen Szenarios, in den ersten Tage bei den und Zusammenfassung waren mehrere
SARDINIEN herum in Richtung der Straße von Feindkräften (OCCASSUS), diese konnte aber Besprechungen mit J3 5, J4 und J1 am Tag ab-
Gibraltar. Am 12.11. erreichten wir den offenen durch Amphibische- und Seekriegsoperationen zuleisten. Lagebriefings morgens und abends
Atlantik und machten bereits am 13.11. abends im Schutze des ACC RAMSTEIN abgerun- wie das Commanders Update Briefing (CUB)
in LISSABON wieder fest. gen werden und zeigten so eindrucksvoll die sowie das Situation Awareness Briefing (SAB)
Handlungsfähigkeit der NETF. waren Pflichtprogramm.
In der Phase dieser Rückverlegung über
See vom 03.11. bis 14.11. wurde der Stab Ich selbst war während der Zeit in der J4 Alles in allem war es eine sehr intensive
der STRIKFORNATO auf Herz und Nieren Abteilung des Stabes unter dem ACOS J4 Erfahrung, auf so engen Raum in einer hoch-
in einem Artikel 5 Szenario geprüft. Die als LOGFAS Info Manager auf einem A13/14 komplexen Lage, über 4 Wochen, noch dazu
OCCASSUS-Lage sah die komplette Dienstposten eingesetzt. In der J4-Abteilung auf einer schwimmenden Plattform, eingesetzt
Bandbreite der Seekriegsführung, die ge- waren 12 weitere Stabsoffiziere aus Portugal, gewesen zu sein.
plant und Computer simuliert durchge- Polen, den USA, der Türkei und Norwegen
führt werden musste, vor. Minenabwehr, für operative Steuerung der logistischen Am Ende wurde das Ziel erreicht.
U-Boot Abwehr, Schiffsbekämpfung, Geschicke der gesamten JOA DRAKKAR STRIKFORNATO wurde erfolgreich als NETF
Amphibische Landeoperationen, planen für alle Teilstreitkräfte verantwortlich. Meine für 2020 zertifiziert und steht der NATO zukünf-
von Lenkwaffeneinsätzen auf Festlandziele, Aufgabe lag darin Bestandsmeldungen tig als einsatzbereites Mittel zur Verfügung.
Versorgung der seegehenden Einheiten, des einsatzwichtigen Großgerätes und Der erfolgreiche Ausgang der Übung und der
Luftkampf, Raketenabwehr. Permanent war der Materials der JOA, wie Schiffe, Flugkörper, letzte Abend in LISSABON wurden natürlich
Stab Cyberangriffen ausgesetzt, wurden me- Panzer, Kampfflugzeuge, Personal und im Kreise der Kameraden angemessen ge-
dienwirksam von außen Falschinformationen Versorgungsreichweiten etc. zusammenzufas- feiert.
in Bevölkerungsteile der beteiligten Staaten sen und täglich in einer Meldung als LogUpdate
gestreut. Politische Entscheidungen staatli- an das Allied Command Operations (ACO) zu Hauptmann Mathias Kist
cher Akteure griffen ebenfalls in die operative melden, sowie dem ACOS J4 zur Verfügung Logistikschule der Bundeswehr
Planung ein, so dass laufend Entscheidungen zu stellen. Diese enormen Datenmengen Joint Logistic Support Group Coordination
auf strategisch, operativer und taktischer werden mit Hilfe von LOGFAS (LOGISTIC and Training Centre (JCTC)
Ebene durch den kommandierenden US- FUNCTIONAL AREA SERVICE) verarbei- Bildrechte: Bundeswehr/Kist

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 51


Bund Deutscher Pioniere

Planung und Realität


Im Juni 2019 waren in PIONIERE Gedanken lich, wie schon zu Zeiten Friedrich des Gro- manent sicherstellen, ohne Verzug in ein Ge-
zur Landes- und Bündnisverteidigung, im De- ßen die Bedeutung der Kampfunterstützung fecht treten und in diesem unter Minimierung
zember zu Fähigkeiten sowie zu Auftrag und durch Pioniere erkannt, aber letztlich nur un- eigener Verluste bestehen zu können. Dabei
Führung zu lesen. Der Aspekt Führung soll- zureichend oder gar nicht in Fähigkeiten und zählen nicht nur Fähigkeiten von modernen und
te in diesem Heft noch einmal eingehender Strukturen umgesetzt wurde. Die „nobleren“ quasi unantastbaren Kampftruppen, sondern
betrachtet werden. Corona hat dazu geführt, Truppengattungen bekamen den Vorzug, eben auch die wirksame und umfängliche Un-
dass wir uns zunächst auf den Beitrag von trotz der Nachteile für deren Wirksamkeit im terstützung dieser durch modern ausgestatte-
OTL Lutz Franke aus Angers, mit einem Ein- Gefecht. Ob sich dies heute grundsätzlich te und starke Pioniere in allen Gefechtsarten.
blick in die Vorbereitung aller französischen geändert hat, überlasse ich Ihrer Bewertung. Die Rahmenbedingungen dafür werden, auch
Heeresoffiziere zum Führen, beschränken Unsere Pioniertruppe wird in naher Zukunft vor dem Hintergrund der künftigen Heraus-
müssen. Im nächsten Heft folgen dazu beson- mit dem weiteren Zulauf des LEGUAN und forderungen für den Bundeshaushalt durch
dere Aspekte für Pionieroffiziere. der dringend notwendigen Beschaffung ei- Corona, nicht einfacher. Spielräume werden
nes Nachfolgers für den DACHS Fähigkeits- sich eher verkleinern. Bleibt zu hoffen, dass
In diesem und im nächsten Heft veröffentli- zuwächse erreichen. Die notwendigen moder- im Heer, bei allen aktuellen und künftigen
chen wir deshalb einen interessanten Beitrag nen Sperrfähigkeiten und die Befähigung zur Überlegungen, unserer Truppengattung eine
des für den VdRBw e.V. aktiven Historikers Aufklärung von Sperren und deren raschen mindestens genauso wichtige Rolle wie in der
Uwe Handke zu den ‚Technischen Truppen Überwindung im schnell ablaufenden, hochin- Vergangenheit und noch tragfähigere Struktu-
in der Armee Friedrich II. von Preußen‘. Sie tensiven Gefecht bleiben aber noch Zukunfts- ren zugestanden werden.
werden sich fragen, was das mit unserer musik. Auch die Reaktivierung des „moder-
heutigen Truppengattung zu tun hat, und wo nen“ Minenverlegers 85 ändert daran nichts.
der Zusammenhang mit Corona sein soll. Alle Fähigkeiten zur LV/BV müssen zudem in Brigadegeneral a. D. Franz Pfrengle
Nun, der Aufsatz von Uwe Handke zeigt deut- Strukturen zusammengefasst werden, die per- Präsident BDPi e.V.

Repräsentanten des BDPi am Standort


Verband Standort Dstgrd Name Anschrift Telefon E-Mail

Julius-Leber-Kaserne, Matthias-
1 SpezPiBtl 164 Husum Oberstlt Poek 04841-903-7010 MarkusPoek@bundeswehr.org
Claudius-Str. 135, 25813 Husum
Putloser Chausee 35, 04361-507-2030
2 SpezPiAusbÜbZ Putlos - -
23758 Oldenburg Holstein Bw 7021-2030
6. Stff
3 Diepholz HptFw Walther Maschstr. 200, 49356 Diepholz 05441-590-4169 MirkoWalther@bundeswehr.org
Obj SchtzRgtLw

4 LLPiKp 260 Saarlouis Hptm Neumann Graf-Werder-Kaserne, 66740 Saarlouis 06831-1271-2330 Tobias6Neumann@bundeswehr.org

5 LLPiKp 270 Seedorf OStFw Stahl Twistenberg 120, 27404 Seedorf 04281-9545-2701 MarcusStahl@bundeswehr.org

Pionierkaserne am Solling,
6 PzPiBtl 1 Holzminden Hptm Zerreich 05531-5050-2409 MichaelZerreich@bundeswehr.org
Bodenstr. 9-11, 37603 Holzminden
PzPiBtl 130 und
7 Minden StFw Hilbig Wettinerallee 15, 32429 Minden 0571-3985-433 MichaelHilbig@bundeswehr.org
PiBtl 901
PzPiBtl 803 und
8 Havelberg Oberstlt a.D. Schürmann Alte Ziegelei 53, 39539 Havelberg 039387-59832 wpionier@aol.com
PiBtl 901

9 PiBtl 701 Gera OStFw Schneegaß Zum Hain 1, 07554 Gera 036695- 86-241 ChrisSchneegass@bundeswehr.org

AusbZPi und Pionierkaserne auf der Schanz,


10 Ingolstadt HptFw Wicha 0841-88660-4015 SebastianWicha@bundeswehr.org
PiBtl 905 Manchinger Str. 1, 85053 Ingolstadt
Pionierkaserne auf der Schanz, MichaelFranzJosefNoichl
11 GebPiBtl 8 Ingolstadt Lt Noichl 0841-88660-8440
Manchinger Str. 1, 85053 Ingolstadt @bundeswehr.org
AusbStPp KpfmAbw Stetten
12 Hardtstr. 25, 72510 Stetten a. k. M.
und PzPiKp 550 a. k. M.
PzPiBtl 4 und
13 Bogen Oberstlt Jarschke Bayerwaldstr. 36, 94327 Bogen 09422-808- 4001 ReneJarschke@bundeswehr.org
PiBtl 901

14 TZH Dresden Oberstlt Rönnau Marienallee 14, 01099 Dresden 0351-823-4040 OlafRoennau@bundeswehr.org

52 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Bund Deutscher Pioniere

Auszeichnung und Ansporn zugleich


Im Dezember 2019 fand die jährliche Aus- gen, sind eine feste Gemeinschaft, die stolz
zeichnung des Jahrgangsbesten im Offizier- auf ihre Waffenfarbe und ihre Leistungen
lehrgang Teil 3 der Pionierschule in Ingolstadt ist …“
statt.
Danach ließ es sich Brigadegeneral a. D.
Am 12. Dezember 2019 wurden in Ingolstadt Pfrengle nicht nehmen den Lehrgangsbesten,
die Lehrgangsbesten des Offizierlehrgang Herrn OLt Fischer auszuzeichnen. In seiner
Teil 3 durch den Präsidenten des BDPI, Herrn Laudatio hob er den militärischen Werde-
Brigadegeneral a. D. Franz Pfrengle, ausge- gang, beginnend vom Panzerpionierbataillon
zeichnet. Um dem Ereignis einen besonderen in Bogen, und seine bisherigen Tätigkeiten
Rahmen zu geben wurde das Bayrischen Ar- hervor. Danach gab er ihm eine Reihe von ka-
meemuseum als Auszeichnungsort genutzt. meradschaftlichen Ratschlägen für die bevor-
In seiner Rede, in Anwesenheit des Ober- stehende erste Führungsverwendung mit auf
bürgermeisters der Stadt Ingolstadt, Herrn den Weg. Das Beste hob er sich aber für den
Dr. Lösel, dem Leitenden Museumsdirektor, Schluss auf. OLt Fischer erhielt von ihm nicht
Herrn Dr. Reiß und den versammelten Lehr- nur das von ihm gewünschte Buch, sondern
gangsteilnehmern unterstrich Pfrengle die auch ein persönliches Geschenk: Eine Briga-
Besonderheit und das Privileg des Fürhrens: degeneral Pfrengle im Jahr 2007 vom Militär-
„… Freuen Sie sich darauf, diese Verantwor- gouverneur von Metz überreichte Plakette, die
Der Lehrgangsbeste OLt Fischer freut sich über seinen
tung zu übernehmen und sie auszugestalten. verdienten Bestpreis. das Dienstgebäude des Militärgouverneurs
Sie ist niemals Last, sie macht Freude und ist zeigt und in dem sich eine umfangreiche
für jeden Offizier, auch schon in jungen Jah- Pfrengle nutzte seine Rede auch zu einer kur- Sammlung von Pionierbauplänen befindet.
ren, einer der wichtigsten Kennzeichen des zen sicherheitspolitischen Einordnung. Lan-
Berufs…“In seiner folgenden Rede machte er des- und Bündnisverteidigung gewinnen wie- Ein besonderes Geschenk und ein Ansporn
deutlich, dass zwar einerseits das zu führende der an Bedeutung. Das hochintensive Gefecht für OLt Fischer und seine anwesenden Kame-
Personal immer im Vordergrund steht, gleich- muss beherrscht werden, bei gleichzeitiger raden für die Zukunft!
zeitig aber die Verantwortung der zugeteilten Beibehaltung der Fähigkeit zur Krisenreakti-
Fahrzeuge und des anvertrauten Materials, on. Das ganze eingebunden in Multinationa- Alles Gute in der neuen Verwendungen als
gerade in Zeiten knapper Ressourcen, nicht lität. Als Hilfe dabei, egal an welcher Stelle: Zugführer in der Pioniertruppe!
zu kurz kommen dürfen. All das zeichnet mi- die Angehörigen der eigenen Pioniertruppe:
litärische Führer aus, also die Gruppe zu der „… Wir alle, Bund Deutscher Pioniere, Truppe, Oberstleutnant Torsten Stephan
die Angehörigen des Offizierlehrgangs nun Reservisten, Ehemalige und Aktive, Jüngere Bildrechte: Bundeswehr/Nicole Siebert
auch gehören. und Ältere, die wir die schwarzen Spiegel tra-

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 53


Bund Deutscher Pioniere

Ritter-von-Becker-Preis
Stabsunteroffizier Thimo Ratz vom 4./GebPiBtl 8 wurde mit dem Preis geehrt

verabschiedet. Zum zweiten Mal wurde da- einem Ingenieurbüro tätig, was sicherlich
bei durch den Bund deutscher Pioniere der zu seinem Erfolg in der ZAW beitrug. 2015
Lehrgangsbeste mit dem Ritter von Becker packte ihn die Sehnsucht und so trat SU Ratz
Preis (1778-1848) ausgezeichnet. Unser ers- als Wiedereinsteller, eingesetzt als Beobach-
ter Vorsitzender, Herr Oberst a. D. Maximilian tungssoldat JFST in das ArtBtl 131, ein. 2017
Josef Lindner, ehrte mit diesem Preis Herrn entschied er sich für die Feldwebellaufbahn,
Stabsunteroffizier (FA) Thimo Ratz aus der absolvierte 2017 und 2018 Lehrgänge in Al-
4./GebPiBtl 8, der die Ausbildung mit der Note tenstadt und Delitsch und rückt nun mit dem
2 abschloss. Abschluss der Ausbildung zum Beton- und
Stahlbetonbauer seinem Ziel einen entschei-
In seinem Grußwort ging Herr Oberst Lindner denden Schritt näher
kurz auf die Ziele und Unterstützungsmöglich-
keiten unseres Bundes Deutscher Pioniere Wir gratulieren Stabsunteroffizier Thimo Ratz
ein, bevor er dann den Namensgeber des Rit- und seinen fünf Lehrgangskameraden zum
ter von Becker Preises vorstellte und auch die erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbil-
Am 16. Dezember 2019 wurden an der Fach- Karriere unseres Preisträgers skizzierte. dung und wünschen alles Gute für die Zukunft.
schule des Heeres für Bautechnik am Aus-
bildungszentrum Pioniere in Ingolstadt fünf Stabsunteroffizier Ratz absolvierte nach
erfolgreiche Absolventen der zivilen Berufs- dem Schulabschluss mit Mittlerer Reife eine Oberstleutnant Alexander Ebner
ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer Ausbildung zum Bauzeichner, leistete 2008 Leiter FSHBauT/ZBauWes
und ein Absolvent mit der Ausbildung zum seinen Grundwehrdienst in Weiden und war Bildrechte: Bundeswehr/S. Kleinekort
Hochbaufacharbeiter in ihre Heimatstandorte anschließend fünf Jahre als Bauzeichner in

Einige Beispiele für unsere Unterstützungsleistung von April 2019 bis März 2020

Ein wichtiger Bestandteil der


Arbeit des Bundes Deutscher
Pioniere besteht satzungs-
gemäß darin, die Soldaten-
und Reservistenbetreuung
Patenschaft Salzburg Besuch Panzermuseum Coin
sowie die internationale PiKam Ingolstadt 3./PzPiBtl 801 OffzKorps PzPiBtl 1
Gesinnung und den Gedanken
der Völkerverständigung
zu fördern und zu unterstützen.

Für die aktiven Pioniere der


Bundeswehr stehen die
Repräsentanten des BDPi StO-Broschüre Lebensgefährtin HptFw Bues Soundbox
vor Ort bereit, um ihre Holzminden PzPiBtl 1 PzPiBtl 130 PiKam UffzKorps Gera
Anträge aufzunehmen oder
Sie schauen auf unserer Es sind noch Mittel vorhanden. Wann stellen Sie einen Antrag auf Unterstützung?
Website BDPi.org vorbei. Formblatt unter www.BDPi/Service/Unterstützung durch den BDPi/Antrag Unterstützung BDPi

54 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Bund Deutscher Pioniere

Brücken schlagen
Regionale Ausstellung
in der Elb-Havel-Kaserne
Seit ihrer offiziellen und feierlichen Eröffnung
im Februar 2019 öffnet die Regionale Aus-
stellung in der Elb-Havel-Kaserne nun schon
über ein Jahr ihre Türen und erfreut sich re-
gen Besuchs. Getreu dem Ausstellungsmotto
schlagen dabei unsere Pioniere am Standort
Havelberg erfolgreich die Brücke zwischen
Militär und Zivilgesellschaft und machen
Besuchergruppen von jung bis alt eine der
vielschichtigsten Truppengattungen der Bun-
deswehr in spannender und informativer Form
erlebbar.

Neben der grundlegenden gesellschafts-


politischen Einordnung der Streitkräfte im
parlamentarischen Auftrag betrachtet die
Ausstellung vor allem die Leistungs- und
Einsatzfelder eines Panzerpionierverbandes
im In- und Ausland. Somit kann sich der in-
teressierte Besucher in einer ca. 90-minüti-
gen Führung die Bandbreite an technischen
Einsatzmöglichkeiten und hochspezialisierter
Individualfähigkeiten auf über 400 Quadrat-
meter Ausstellungsfläche im Innen- und Au-
ßenbereich erschließen.

Besucht werden kann die Ausstellung nach


vorheriger Anmeldung sowohl dienstags 12
bis 20 Uhr, als auch donnerstags 12 bis 18
Uhr. Führungen sind überdies auch an Wo-
chenenden möglich, terminliche Absprache
vorausgesetzt (siehe Infobox mit den Kontakt-
informationen).

Hauptfeldwebel Christian Ameling


Bildrechte: BDPi

Kontaktinformationen:
i
www.regionalausstellung-havelberg.de
www.regionalausstellunghavelberg@bundeswehr.org
Telefon: 039387 20-2090 (Besucherführer)

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 55


Bund Deutscher Pioniere

Lernen, um zu siegen
Offizierausbildung in Frankreich

Die Offiziersausbildung in Frankreich unter- deshalb führe ich sie zu Beginn meiner Aus- Im Weiteren beschränke ich mich auf die
scheidet sich in einigen Punkten recht deut- führungen explizit aus dem o.g. Befehl auf. Darstellung der Führerausbildung zu Beginn
lich von der deutschen Ausbildung. Dies be- dieses Abschnittes bis zum Abschluss der
trifft nicht nur organisatorische Abläufe und • Der erste Teil der Offizierausbildung zeich- Offizierschule des Heeres, in Frankreich die
Inhalte, sondern auch das „mindsetting“ das net sich dadurch aus, dass er eine allen ge- Militärschulen von Saint-Cyr Coëtquidan, Les
Frankreich seinen angehenden Offizieren mit meinsame, relativ einheitliche Basis abbil- Écoles de Saint Cyr Coëtquidan (ESCC), da
auf den Weg gibt. det, selbst wenn neue, hochspezialisierte in dieser Phase die grundlegende, nachhaltig
Bereiche punktuell zu Abweichungen von prägende militärische Ausbildung absolviert
1. Grundlagen für die Ausbildung diesem Grundschema führen können. wird.
• Die Aneignung einer gemeinsamen, vom
Die Ausbildung der Offiziere wird durch das Kampfgeist durchdrungenen Kultur, einer Hier füge ich einen kleinen historischen Dis-
Amt für das Personalwesen des französischen gemeinsamen Einsatzerfahrung und eines kurs zum Namen und zum Standort ein:
Heeres, Direction des Ressources Humaines spezifischen, im Heer praktizierten Füh-
de l’Armée de Terre (DRHAT) befohlen. Mit rungsstils begründen so die Legitimität der Durch Napoleon wurde 1802 in Fontainebleau
dem aktuellen Grundsatzbefehl vom 04. März Offiziere, wenn sie anschließend im zwei- eine militärische Fachschule gegründet. 1808
2019 wurden die Inhalte des ersten Teiles der ten Teil ihrer beruflichen Laufbahn Verant- wurde diese École spéciale militaire nach
Ausbildung zum Offizier im französischen wortung übernehmen oder wenn sie in die Saint-Cyr bei Versailles verlegt. Seit 1945
Heer festgelegt. höheren militärischen Führungsebenen befindet sich die Offizierschule in Guer in
aufsteigen. der Brétagne, während sich ein Militärgym-
Laufbahnabhängig umfasst dieser erste Ab- • Die dabei im ersten Abschnitt der Lauf- nasium für die unten beschriebenen Vorberei-
schnitt der Offizierskarriere durchschnittlich bahn erworbenen Tugenden, insbeson- tungsklassen, die “classes préparatoires aux
11 Jahre, die im Wesentlichen in den Einhei- dere der moralische und intellektuelle grandes écoles“ nach wie vor in Saint-Cyr bei
ten der Streitkräfte absolviert werden. Mut, bilden die Grundlagen der Entschei- Versailles befindet.
dungsfreude, die von Führungskräften
Die zentrale Rolle des Regiments, vergleich- erwartet wird, die im gesamten weiteren Unter dem Motto „ Ils s’instruisent pour vain-
bar mit unseren Bataillonen, also der Trup- Verlauf ihrer Karriere Führungsaufgaben cre“ – „Sie lernen, um zu siegen“ sollen die
penalltag, ist das grundlegende Element, in erfüllen und Dienstposten mit hoher Ver- jungen Offiziere ein hohes, umfassendes Bil-
dem die Heeresoffiziere zu einer charakteris- antwortung bekleiden werden. 1) Befehl dungsniveau als Voraussetzung für zweckmä-
tischen, einheitlichen Gemeinschaft geformt des DRHAT für den ersten Teil der Offi - ßige Entscheidungen in militärischen Operati-
werden. zierausbildung im französischen Heer onen erwerben. In der vermittelten Kultur und
vom 04. März 2019 in meiner persönli- der Allgemeinbildung finden die Offiziere die
Aus meiner Sicht sind die Grundlagen für das chen Übersetzung. dafür notwendige Kraft.
Gesamtverständnis dieser Periode wichtig,

Die Offiziersausbildung umfasst auch allgemein-militärische


Themen wie die Panzerabwehr.

56 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Bund Deutscher Pioniere

Ein Schwerpunkt für die angehenden Offiziere ist Taktik. Einsatznahe Ausbildung am Sandkasten.

2. Ausbildungsgang der Offiziere in der leistungen sie für die hohen Ansprüche der in diesen Fachrichtungen das Studium bis zur
Erstausbildung „classes préparatoires“ qualifizieren, da dort Höhe des Masterabschlusses an einer der
in kurzer Zeit sehr große Mengen an Ausbil- Elitehochschulen zu bestehen. Der Ausbil-
Die Ausbildung des überwiegenden Teils der dungstoff beherrscht und sehr anspruchsvolle dungsinhalt wird durch staatliche Verordnung
jungen Offiziere des französischen Heeres Prüfungen in regelmäßigen Abständen absol- vorgegeben. Damit entsprechen sie einem
findet im Rahmen der Erstausbildung (forma- viert werden müssen. Nur mit deren Bestehen Teil des Studiums in Deutschland, der zum
tion initiale) an den Militärschulen von Saint- werden die Kandidaten zur weiteren akademi- Vordiplom oder vergleichbarer Höhe (Anteil
Cyr Coëtquidan (ESSC) statt. schen Ausbildung an einer der Eliteschulen Bachelor) führt.
„grandes écoles“ oder der Ingenieurschulen
Diese bestehen aus der École spéciale mili- „écoles d‘ingénieurs“ zugelassen. Das be- Der Tagesablauf und auch die weiteren Rah-
taire de Saint-Cyr (ESM), der École Militaire deutet, dass sich alle Kandidaten schriftlichen menbedingungen sind in diesen Militärgymna-
InterArmes (EMIA) und dem vierten Bataillon und mündlichen Prüfungen unterziehen müs- sien vergleichsweise herausfordernd. Bis zu
(ESM4). In letzterem werden Piloten, Ingeni- sen, um zu ermitteln, wer einen der Studien- drei Studenten leben sehr beengt miteinander
eure und weitere Spezialisten ausgebildet. plätze, deren Anzahl vorher festgesetzt wur- in einer Stube, die Privatsphäre tritt so in den
Diese Kurzlehrgänge werde ich in diesem de, erhält. Hintergrund. Beständiges Lernen und Prü-
Beitrag nicht weiter betrachten. fungsdruck nehmen den gesamten Raum ein.
Dabei hängt der Erfolg nicht allein von der er- Der Unterricht findet von montags bis freitags
In Abhängigkeit von Einberufung und Lauf- brachten eigenen Leistung ab, sondern auch von acht bis zweiundzwanzig Uhr statt. Sams-
bahn findet die Ausbildung der jungen Offiziere vom Niveau der Prüfungsgruppe. Für die Kan- tags endet der Unterricht um dreizehn Uhr
somit an 2 Schulen statt. Die leistungsstärks- didaten gilt die Devise: „Alles oder Nichts“. mit einer vier- bis fünfstündigen Klausur zur
ten jungen Abiturienten mit einer Einberufung Kontrolle des Leistungsstandes. Am Wochen-
in die Streitkräfte unmittelbar im Anschluss an Ziel der Ausbildung ist die akademische Hin- ende haben die Studenten Ausgang zwischen
die Schulausbildung und dem erfolgreichen führung an wissenschaftliches Arbeiten und Samstagnachmittag und Sonntagabend.
Bestehen der äußerst anspruchsvollen Aus- das Vermitteln wissenschaftlicher Inhalte in
wahlprüfung im Anschluss an die zweijährige drei möglichen Fachrichtungen: Dieses straffe Programm bereitet auf die Ab-
Vorbereitungszeit in einem Militärgymnasium schlussprüfung, den sogenannten concours,
qualifizieren sich für die 3-jährige Ausbildung • Geisteswissenschaften (filières littéraires: bestehend aus einem schriftlichen und einem
an der École spéciale militaire de Saint-Cyr Lettres), mündlichen Teil, vor. Concours beschreibt ein
(ESM). • Naturwissenschaften (filières scientifiques: anspruchsvolles, selektives Prüfungsverfah-
Sciences, im ersten Jahr: Mathematik, ren. Dem concours zugrunde liegt eine fest-
2.1 Ausbildung am Militärgymnasium Physik, Ingenieurwissenschaften (MPSI), gelegte Anzahl von Studienplätzen an einer
in den Vorbereitungsklassen „classes im zweiten Jahr: Mathematik, Phisique der grandes écoles.
préparatoires aux grandes écoles“ (MP) oder Physik, Ingenieurwissenschaf-
ten (PSI)) oder Für die ESM liegt diese bei ungefähr 130. Auf
In einer zweijährigen Ausbildung werden die • Wirtschaftswissenschaften (filières écono- diese 130 Ausbildungsplätze bewerben sich
Abiturienten auf die Auswahlprüfung (con- miques et commerciales: Sciences écono- per concours bis zu 3.000 Anwärter. Diese
cours) vorbereitet. In diese Klassen werden mique et sociales – SES: option économie), Plätze werden einem Ranking nach Noten an
nur Abiturienten aufgenommen, deren Schul- um die Absolventen in die Lage zu versetzen, die besten Absolventen vergeben.

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 57


Bund Deutscher Pioniere

2.2 Ausbildung an der École spéciale militärischen Grundlagenausbildung an die Ausbildung zum militärischen Führer. Es gilt,
militaire de Saint-Cyr (ESM) Anforderungen an einen jungen Soldaten her- die physischen und psychischen Eigenschaf-
angeführt. Es handelt sich dabei um mehr als ten des Offizieranwärters zu entwickeln, sein
Die ESM ist die Ausbildungs- und Erziehungs- eine „allgemeine Grundausbildung“. Trainingspotenzial, Charaktereigenschaften
stätte für die Erstausbildung der Offiziere im und „Leadership“ zu fördern, ihm die erforder-
Truppendienst des FRA Heeres. Als höhere Im Mittelpunkt dieses Ausbildungsabschnittes lichen Techniken und Taktiken zu vermitteln
Ausbildungsstätte für militärische Führer bie- stehen neben dem militärischen Auftreten, und seine „situative Intelligenz“ auszubauen.
tet sie eine umfassende Ausbildung, die Men- die formale Disziplin, Ausbildung an Waffen
schenführung, militärische Befähigung und und Gerät, Schießausbildung und der „Ge- Mit den drei inhaltlichen Schwerpunktbe-
universitäre Anteile miteinander verbindet. fechtsdienst aller Truppen“. In vier Übungs- reichen „Militärisches Verhalten“, „Einsatz“,
Sie ist die „Kaderschmiede“ für die militäri- lagern – jeweils über eine Dauer von sieben „Sport, körperliche Ertüchtigung und Abhär-
sche Elite. In Frankreich ist der Begriff „Elite“ bis zehn Tagen - werden die Offizieranwärter tung“ umfasst die militärische Ausbildung
durchaus positiv hinterlegt. hart gefordert, Übungsabschnitte im scharfen durchschnittlich sechzig Prozent aller Unter-
Schuss sind in die Übungslager integriert. Die richtsstunden. Saint-Cyr ist eine Militärakade-
Die Heeresoffizierschule bereitet die zukünf- Prägung des Offiziernachwuchses und das mie und Stolz auf eine große Tradition.
tigen Offiziere darauf vor, ihre Aufgaben als vertraut werden mit militärischen Traditionen
Vorgesetzte und Führer zu verstehen und die- betreiben die Ausbilder mit viel Engagement. Im Ausbildungsschwerpunkt „Militäri-
ser Verantwortung gerecht zu werden. Besonderer Wert wird auf körperliche Leis- sches Verhalten“ wird das Fundament der
tungsfähigkeit und Robustheit gelegt; aus- militärischen Erziehung eines Offizieran-
Diese Ausbildung dauert drei Jahre. Vier nahmslos jeder Tag wird mit allgemeiner wärters n.h. Verständnis gelegt, es deckt im
Semester mit hauptsächlich universitären In- Sportausbildung oder einem Konditionstrai- Wesentlichen fünf Ausbildungsfelder ab, die
halten sind eingebettet in zwei Semester, in ning begonnen. schlagwortartig dargestellt werden können:
denen in erster Linie militärische Kenntnisse
vermittelt werden (siehe Grafik „Ablauf der Weitere klassische Sportarten für Soldaten, • Kenntnis des militärischen Umfelds,
Ausbildungman der ESM“). wie z. B. Fechten und Reitausbildung runden • Ethik und rechtlicher Rahmen, einschließ-
lich Stressmanagement,
• Führung und „Leadership“.

Im Ausbildungsschwerpunkt „Einsatz“
steht das taktische Denken und Handeln im
Mittelpunkt.

Die bevorzugte Methode bei dieser zum


großen Teil im Gelände stattfindenden Aus-
bildung ist die situative Einbindung der Offi-
ziersschüler in die Funktion Zugführer (ca. 30
Mann), dazu wird auf Partnerschaften mit Ein-
satzverbänden des Heeres zurückgegriffen.
Kernstück ist dabei die Vermittlung der erfor-
derlichen Techniken und Taktiken.

Ablauf der Ausbildung an der ESM Der Ausbildungsschwerpunkt Sport, kör-


perliche Ertüchtigung und Abhärtung verfolgt
Eine erste Beförderung zum Leutnant erfolgt das Sportprogramm ab. Nach FRA Verständ- zwei Ziele:
nach 4 Semestern. Der erfolgreiche Ab- nis sind diese Übungen Teil der Charakter-
schluss dieser sehr anspruchsvollen sowie bildung, ebenso wie die Ausbildung zur Ab- • der zukünftige Offizier soll in die Lage
erstklassigen Ausbildung endet mit der Ver- härtung (Aguerissement). Die Abhärtung als versetzt werden, Sport- und Fitness-Trai-
leihung des Diploms von Saint-Cyr, der Ab- Selbsterfahrung soll den zukünftigen Offizier ningseinheiten seiner Teileinheit zu organi-
solvent erwirbt den akademischen Grad des an seine Leistungsgrenze führen und ihm sieren, durchzuführen und zu leiten;
Masters. Handlungssicherheit sowie die Gewissheit • und er soll dabei lernen,
geben, dass er auch in fordernden Lagen • sich psychisch und physisch auf fordernde,
2.2.1 Besondere Aspekte der fähig ist zu entscheiden. lang andauernde und unvorhersehbare Si-
militärischen Ausbildung tuationen einzustellen, um unter allen Um-
Die militärische Ausbildung steht in den Schu- ständen seine Führungsqualitäten bewah-
Im ersten Semester an der ESM werden die len von Saint-Cyr an zentraler Stelle. Dies ren und umsetzen zu können; dazu dienen
Offizieranwärter/Offiziere im Rahmen einer erklärt sich aus ihrem originären Auftrag: der diverse Abhärtungslehrgänge.

58 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Bund Deutscher Pioniere

diesem Zeitpunkt wählen die jungen Offizie-


re, in der Rangreihenfolge ihres Abschlusses,
ihre zukünftige Truppengattung.

Mit der anschließend folgenden, einjährigen


Ausbildung an den Truppenschulen, werden
die jungen Offiziere aus den Ausbildungen an
der EMS und EMIA dann dazu befähigt, ihre
ersten eigenverantwortlichen Funktionen in
der Truppe, insbesondere die als Zugführer,
wahrzunehmen.

Die Absolventen der o.g. Lehrgänge absolvie-


Ablauf der Ausbildung an der EMIA ren den Zugführerlehrgang dann gemeinsam,
um so die Ziele der Offizierausbildung im
Den jungen Offizieren werden zudem Teilein- an der EMIA durchgeführt. Die Dauer dieser Heer zu erreichen.
heiten (Züge) aus bestehenden Regimentern Erstausbildung für Offiziere beträgt 2 Jahre.
anvertraut, um eine umfassende Gefechtssi- In den 4 Semestern durchlaufen die zukünf- Diese anschließende Ausbildung der Pionier-
tuation zu beherrschen. Die Ausbildungsgrup- tigen Offiziere die in der Grafik (siehe oben) offiziere zum Zugführer ihrer Truppengattung
pe bildet sich nicht selbst aus, sondern greift beschriebenen Ausbildungsinhalte. an der Pionierschule in ANGERS werde ich in
auf bestehende und funktionale Teileinheiten einen zweiten Artikel beschreiben.
zurück. Auf diese Art und Weise wird Führung Die Beförderung zum Leutnant erfolgt in die-
in „Echtzeit“ trainiert. In dem letzten Semester sem Fall nach dem ersten Ausbildungsjahr. Im Rahmen der wechselseitigen DEU/FRA
wird auch die Ausbildung zum FRA Einzel- Ein erfolgreicher Abschluss dieser hochwer- Offizierausbildung werden seit 2007 maximal
kämpfer (Commando-Lehrgang) absolviert. tigen Ausbildung endet mit der Verleihung des 5 DEU Offiziere pro Jahrgang an der FRA
Diploms von Saint-Cyr, der Absolvent erwirbt Heeresoffizierschule ausgebildet. Unsere
2.3 Ausbildung an der École Militaire den akademischen Grad des Bachelors. DEU Lehrgangsteilnehmer genießen an der
InterArmes (EMIA) ESM einen herausragenden Ruf.
2.4 Abschluss der Ausbildung
Für alle Soldaten, die sich nach ihrer Einbe-
rufung während der Dienstzeit für die Offi- Beiden o.g. Ausbildungsgängen gemeinsam Oberstleutnant Lutz Franke
zierausbildung bewerben und die Aufnah- ist die Ernennung zum Oberleutnant mit dem Bildrechte: SIRPA Terre
meprüfung bestehen, wird die Ausbildung erfolgreichen Abschluss der Ausbildung. Zu

Triomphe: Stolze Offiziere während der Zeremonie zum Abschluss der Ausbildung

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 59


Von Reservisten für Reservisten – BDPi

Neue Strategie der Reserve


Im IV. Quartal 2019 hat Bundesverteidi- wuchs, einschließlich der damit verbundenen insgesamt beitragen werden. Außerhalb der
gungsministerin Kramp-Karrenbauer die personellen Fähigkeiten, zukünftig schneller Teilstreitkraft Heer wird zu prüfen sein, ob die
„Strategie der Reserve“ in Kraft gesetzt. erfolgen muss, als bisher. Hierzu wird die Landeskommandos künftig über zusätzliche
Ihr liegt der ganzheitliche, in die Zukunft geplante Grundbeorderung von 6 Jahren für Reservetruppenteile der Pioniere verfügen
gerichtete Ansatz zugrunde, der alle ver- ausscheidende Soldaten maßgeblich sein, sollten. Die Ausplanung der Reserve sollte
fügbaren Kräfte, Ressourcen und Fähig- um den umfänglichen Aufwuchs der Truppen- mit der Planungssystematik der Bundeswehr
keiten zeitlich gestrafft zusammenführen und Territorialen Reserve sicherzustellen. So synchronisiert werden, so dass sich letztlich
soll. wird der Schwerpunkt der Beorderungen im auch ein neues System der Inübunghaltung
Bereich der Verstärkungsreserve zu finden und der (Krisen-) Ausbildung ergibt. Ähnliches
Die Notwendigkeit hierzu ergab sich aus den sein. Es werden auch Regelungen notwendig, gilt auch für die materielle Ausstattung der
Erfahrungen der Vergangenheit: Ein unge- um künftig Reservedienstleistende und Re- nicht aktiven Truppenteile. All diese Ansätze
nügender Beorderungsstand verbunden mit servetruppenteile so frühzeitig einzusetzen, weisen in eine zielgerichtete und gewinnbrin-
unübersehbaren Defiziten im Bereich der ma- um sie z. B. in einer frühen Aufmarschphase gende Zukunft für die Reserve. Sie lassen
teriellen Ausstattung der Reserve. Anderseits oder im Rahmen hybrider Bedrohungen ein- sich jedoch nicht als Sofortmaßnahmen um-
ergeben sich aber aus der Refokussierung. setzbar zu machen. Für den Bereich der Pi- setzen, sondern erst in einigen Jahren greif-
oniertruppe des Heeres ergeben sich damit bar werden.
auf die Landes- und Bündnisverteidigung neue wahrscheinlich auch weiterhin Ergänzungs-
Anforderungen an die Verfügbarkeit einer gut truppenteile auf Verbands- und Einheitse- Oberstleutnant a. D. Reinhard Großkopf
ausgebildeten und -gerüsteten Reserve. Das bene, die mit einem wesentlichen Anteil zur
bedeutet, dass gerade der personelle Auf- Einsatzbereitschaft unserer Truppengattung

Portrait eines Reservisten


Hauptfelwebel der Reserve Mario Schulz. 43 Reservedienstleistender zur Verfügung zu
Jahre, beordert beim PzPiBtl 701 (Gera), ist stehen. Gerade die Kameradschaft kann man
regelmäßig als Materialdispositionsfeldwebel im Zivilberuf so nicht erleben, sagt er. Die
in der S4-Abteilung des Bataillons tätig. Der Ausstattung mit SASPF bewertet er als gut:
gelernte Bürokaufmann und Buchhalter, der „Mit ihr kann man im Vergleich mit der zivi-
im zivilberuflichen Leben selbständig ist, kann len Wirtschaft leicht Stand halten“, erklärt der
sich seine Zeit für Reservedienstleistungen Hauptfeldwebel. Bei all der Bürotätigkeit kom-
(RDL) eigenverantwortlich einteilen. men aber auch die allgemein-millitärischen
Fertigkeiten nicht zu kurz. Auch als Reser-
Als gebürtiger Geraer nutzt er die Vorteile vist gehört das Ablegen der IGF-Leistungen
seiner seit 2008 bestehenden Beorderung selbstverständlich zum militärischen Alltag,
für eine enge Verbindung mit dem Bataillon denn Soldat sein bedeutet für den Hauptfeld-
und springt immer wieder gerne ein, wenn er webel der Reserve, auch körperliche Fitness,
aufgrund von Vakanzen unterstützen kann. um auch hier den aktiven Kameraden in nichts
So dient er jährlich bis zu mehreren Monate nach zu stehen. Über die Wertschätzung sei-
und hält den aktiven Soldaten aus „seinem“ ner Arbeit im PzPiBtl 701 freut sich HptFw
PzPiBtl 701 den Rücken frei. In der Vergan- Schulz ganz besonders. Jedoch bedarf das
genheit nahm er an Auslandseinsätzen wie etwas „angestaubte Image von Reservisten“ Gera auch weiterhin für Reservistendienst-
SFOR (Bosnien und Herzegowina), KFOR bei einigen aktiven Kameraden gelegentlich leistungen zur Verfügung stehen.
(Kosovo) und ISAF (Afghanistan) teil. Schulz einer „Korrektur“, fügt er schmunzelnd hinzu.
betont, dass insbesondere die Freude an Seine Perspektive als Reservedienstleisten- In diesem Sinne „ Anker – Wirf!“
seiner Tätigkeit, verbunden mit der alltäglich der sieht er für die Zukunft sehr positiv, denn
erfahrenen Kameradschaft, seine Motivation Personalbedarf und Arbeit sind zu Genüge Stabsunteroffizier d. R. Thomas Hoffman
ist, auch nach seiner aktiven Dienstzeit als vorhanden. Schulz wird dem PzPiBtl 701 in Bildrechte: Bundeswehr/Schmidt

60 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Von Reservisten für Reservisten – BDPi

Der multinationale Angriff über ein Gewässer


Wortes. Auch wenn wir alle das tägliche Spre-
chen gewöhnt sind, ist dies nicht vergleichbar
mit dem langsamen und wohlüberlegten Beto-
nen von Wörter und Sätzen.

Und dies war angebracht, da hoher Besuch


ins Haus stand. Neben den Lehrgangsteilneh-
mern, wurde die Übung durch mehrere Besu-
cher im Generalsrang beehrt. Für mich be-
deutete dies, frei nach dem Motto „Üben übt“,
den Sprechtext immer und immer wieder zu
lesen. Im Blick behalten musste ich während-
dessen stets den S3 Stabsoffizier, welcher die
Übung koordinierte und mir per Handzeichen
den Zeitpunkt anzeigte, wann der nächste Teil
des Textes gelesen werden sollte. So konnte
Die Amphibie M3 ist auch heute noch eines der wichtigsten Brückengeräte nicht nur der Bundeswehr, sondern der NATO. ich leider nicht immer dem Übungsgeschehen
folgen, was bei tieffliegenden Apache Kampf-
Amphibische Brücken, Schützenpanzer, zusätzlich die Sprachausbildung Englisch in- hubschraubern und Leopard 2 Kampfpanzern,
Kampfhubschrauber – Soldaten und zivile nerhalb des Bataillons. welche durch die Weser fuhren, äußert be-
Mitarbeiter aus 18 Standorten der Bundes- dauerlich war.
wehr haben die Ausbildungslehrübung Durch die Ausbildungslehrübung erhielt ich
„Angriff über ein Gewässer“ gekonnt in dann aber noch einen weiteren Auftrag: Spre- Nichtdestotrotz war die Ausbildungslehrübung
Szene gesetzt. An der Weser in Minden cher der Übung. Konkret bedeutete dies, dass für mich und das Bataillon ein voller Erfolg und
gewährleistete das Panzerpionierbataillon die circa zweistündige Vorführung durch er- ein ganz besonderes Erlebnis. Sie zeigte mir
130 eine spannende Lehrvorführung für klärende Worte und Hintergrundinformationen auch, welche Möglichkeiten es für Reservis-
die Ausbildung der Teilnehmer des natio- zu taktischen Entscheidungen, Einsatzgrund- ten gibt, sich in der eigenen Einheit einzubrin-
nalen und internationalen Lehrgangs für sätzen und Gerät untermalt werden sollte. Da gen und so die Truppe zu unterstützen – häu-
den Generalstabsdienst / Admiralstabs- während der zweiwöchigen Übungsphase fig auf Arten und Weisen, die man selbst nicht
dienst. pro Tag zwei Übungsdurchgänge angesetzt für möglich gehalten hat.
waren, konnte ich den Sprechtext schon sehr
„Übungsbeginn, Übungsbeginn!“ ruft der S3 bald mehr oder weniger auswendig aufsa-
Stabsoffizier über den Übungsplatz und der gen. Doch Vorsicht: sobald Konzentration Leutnant d. R. Mario Kissel
Befehl wird über Funk an alle beteiligten Sol- schwand, litt die Qualität des gesprochenen Bildrechte: Bundeswehr/André Burdic
daten weitergegeben. Es ist Punkt 13:00 Uhr
und die Vorführung „Angriff über ein Gewäs-
ser“ der Mindener Pioniere beginnt. Was in
den nächsten zwei Stunden folgen wird, ist
ein unermüdlich geübtes Zusammenarbeiten
verschiedenster Einheiten und Nationen. Und
ich bin mittendrin.

Mein Name ist Mario Kissel und ich bin Leut-


nant der Reserve beim Panzerpionierbataillon
130 in Minden. Momentan leiste ich eine Lang-
zeitwehrübung über 10 Monate. Eingesetzt
bin ich als beorderter Pioniereinsatzoffizier
in der 4./130, der nichtaktiven Kompanie des
Bataillons. Hier schaffe ich die Verbindung der
beorderten Reservisten in das Bataillon und
plane Ausbildungsvorhaben der 4. Kompanie.
Aufgrund meines zivilen Studiums leiste ich Die Kriegsbrücke steht. Die ersten Leopard2 Kampfpanzer überwinden das Geländehindernis.

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 61


Von Reservisten für Reservisten – BDPi

Ausbildungsziel: Panzerfahren unter Wasser


Der Albtraum für Fahrerinnen und Fahrer,
die mit ihrem Auto in ein Gewässer ge-
raten: Langsam steigt der Pegel um ihn
herum und das Fahrzeug wird vollständig
vom Wasser umschlossen. Die Soldaten
des Panzerpionierbataillons 130 übten
jetzt dieses Szenario mit einem Brücken-
legepanzer Biber und einem Pionierpan-
zer Dachs. Ausbildungsziel: Fahren unter
Wasser.

Es ist ein kalter, aber sonniger Tag auf dem


Truppenübungsplatz in Bergen. Während die
Besatzungen der Pionierpanzer den Dachs
und den Biber für die Ausbildung vorbereiten,
erklärt der leitende Ausbilder noch einmal das
Ziel der Ausbildung. Mindener Fahrer und Der Pionierpanzer Dachs wird vor der Wasserfahrt mit einem Tiefwatschacht versehen, von dem aus der Kommandant
Kommandanten sollen bewusst die Situation den Panzer führt.
kennenlernen, wenn der Panzer vom Wasser
umschlossen wird. Der Fahrer sieht im trüben ses lässt sich problemlos bedienen. Damit prüfung durchlaufen. Die Soldaten bereiteten
Wasser nichts und muss sich auf die Anwei- könnte er zum Beispiel aus dem Gewässer sich ebenfalls auf den Ernstfall vor. Sie wur-
sungen seines Kommandanten verlassen. heraus einen Zugang an einem Ufer schaffen, den am Atemgerät ausgebildet, das der Fah-
Dieser wiederum muss das Fahrzeug sicher wo vorher noch Erde, Steine und Gebüsch rer während der Unterwasserfahrt anlegen
durch das undurchsichtige Gewässer führen den Weg für die Panzer der Truppe versperr- muss, und lernten, wie sich der Fahrer bei
lernen. ten. Wassereintritt zu verhalten hat. Auch den Not-
ausstieg über den Kommandantenplatz und
Den Weg frei räumen vom Wasser aus Vorabtraining im Schwimmbad durch den Tiefwatschacht nach oben wurde
vorher im Schwimmbad akribisch trainiert. Im
Bis zu vier Meter beträgt der Wasserstand Die Soldaten überprüfen ihre Fahrzeuge Ernstfall kann das Leben retten.
im Tiefwatbecken. Kein Problem für den Pi- ganz genau, bevor es ins Becken geht. Jede
onierpanzer Dachs und dessen Besatzung. Klappe und jede potenzielle Öffnung müssen
Aufgerüstet mit dem Tiefwatschacht für den noch einmal geprüft werden, ob sie auch dicht Oberleutnant d. R.
Kommandanten kann dieser knapp oberhalb schließen. Vorsorglich werden Stahlseile auf Florian Büdenbender
der Wasseroberfläche das Fahrzeug führen den Fahrzeugen befestigt, um sie im Notfall PzPiBtl 130
und dem Fahrer per Funk Anweisungen ge- bergen zu können. In den vergangenen Tagen Bildrechte: Bundeswehr /
ben. Sogar der große Schaufelarm des Dach- mussten die beiden Panzer eine Dichtigkeits- F. Büdenbender

Aufgerüstet mit dem Tiefwatschacht ist der Pionierpanzer Dachs auch


bei einer Wassertiefe von bis zu vier Metern voll einsatzbereit.

62 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Von Reservisten für Reservisten

Reserve
lebt von Reservisten
Als nicht aktivem Truppenteil im Panzerpionierbataillon 803 keiten für zukünftige Reservedienstleitungen innerhalb unserer
wohnt der 5. Kompanie (na) eine besondere Bedeutung inne. So Beorderungsreserve aufzeigen können.
spiegelt sie strukturell das gesamtheitliche Fähigkeitsportfolio
des Verbandes inmitten des idyllischen Elbe-Havel-Dreiecks und Schon jetzt besteht die Möglichkeit der Interessensbekundung
leistet damit einen essentiellen Beitrag zur personellen Entlas- für die Teilnahme an unserer im September u. Oktober stattfin-
tung der „aktiven Truppe“ in der Vielschichtigkeit ihrer Aufträge. denden Kompanieübung „Sperren d. Pioniere“ – unabhängig von
Damit dies funktioniert und ein stetiger Kräfteaufwuchs gewähr- einer konkreten Beorderungsverwendung. Solltest Du dich also
leistet werden kann, ist es unabdinglich, auch im Rahmen der Be- für den Pionierdienst in all seinen Facetten begeistern und wir
orderungsreserve auf übungswillige Reservistendienstleistende womöglich dein Interesse geweckt haben, tritt gerne mit uns, der
zurückgreifen zu können. 5./ Panzerpionierbataillon 803 (na), in Kontakt.

Möchtest auch Du dich gewinnbringend innerhalb der (Pionier-) Kontaktmöglichkeiten:


Reserve engagieren und dein Potential entfalten, dann nimm ger-
ne Verbindung mit der 5./ PzPiBtl 803 (na) auf und vereinbare ein www.pzpibtl8035.kp@bundeswehr.org
Beratungsgespräch, in dem wir dir eine Bandbreite an Möglich- Telefon: 039387 20-2090 und -2091 (KpGezi)

Die Pionierkameradschaft Ingolstadt informiert

ABSAGE
des 6. Treffens ehemaliger Angehöriger der Ingolstädter Pionierverbände/-einheiten

Das für Juli 2020 durch die Pionierkameradschaft Ingolstadt geplante und angekündigte 6. Treffen
ehemaliger Angehöriger der Ingolstädter Pionierverbände/-einheiten muss leider auf Grund der aktuellen Lage entfallen.
Das Treffen wird aber zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Corona-Krise überwunden ist, nachgeholt.

Wir informieren rechtzeitig in dieser Zeitschrift sowie auf unserer Homepage www.pionierkameradschaft-ingolstadt.de
Sollten Sie grundsätzlich Interesse an unseren alle zwei Jahre stattfindenden Treffen haben, melden Sie sich bitte per E-Mail
an pionierkameradschaft-ingolstadt@gmx.de (bitte mit Angabe Ihrer Einheit, in der Sie gedient haben).
Wir nehmen Sie dann in die Einladungsliste auf.

Oberstleutnant a. D. Peter Metzger


Vorsitzender Pionierkameradschaft Ingolstadt

Ausgabe 21 / Juni 2020 PIONIERE 63


Tradition und Geschichte

Die technischen Truppen in der Armee Friedrich II.


Teil 1

von Preußen (1712 bis 1786)


Tradition und Entwicklung technischer Die wenigen damals bestehenden ‚Pionierfor- technischen Formationen kaum auf fruchtba-
Formationen im preußischen Heer bis 1740 mationen‘ operierten weitgehend unabhängig ren Boden fallen, genossen sie doch eine we-
voneinander und waren in der Regel der Ar- niger reputationsträchtige, als vielmehr indivi-
Eine – nach heutigem Sprachgebrauch – „mo- tillerie unterstellt. Ein Zustand, der nur durch duellere Stellung innerhalb der preußischen
derne“ Pioniertruppe bildete sich auf der Basis den gemeinsamen ‚handwerklichen‘ Ursprung Armee, was in ihrer gründlicheren, das heißt
des immer mehr an Bedeutung gewinnenden der beiden Waffen gattungen zu rechtfertigen der technisch-handwerklichen Ausbildung
Festungskampfes des absolutistischen Zeit- war. (1) begründet sein mag. So war es auch für das
alters am Ende des 17. Jahrhunderts in den brandenburg-preußische Militär ein langer
Armeen Europas heraus. Ein einheitliches Diese aus dem nach wie vor zunftmäßig orga- Weg, bis den technischen Truppen neben den
Pionierwesen, das die vielfältigen Aufgaben nisierten Handwerk entstandenen Einheiten bis dahin klassischen Waffengattungen – In-
dieser Truppe, wie beispielsweise das Über- genossen bis zum Tod Friedrichs II. von Preu- fanterie und Kavallerie sowie Artillerie – ein
queren von Gewässern mit Hilfe von Brücken- ßen („Friedrich der Große“) im Jahr 1786 nie- Platz eingeräumt wurde, der ihrer Bedeutung
gerät, die Ausführung von Erd- und Schanzar- mals jene Reputation, über die die preußische für das Militärwesen entsprach.
beiten und das Anlegen und Intakthalten von Infanterie und Kavallerie verfügte. Jene viel-
Festungen und Feldbefestigungen, zu bewälti- zitierte preußische Disziplin, ein Produkt des Noch im 17. Jahrhundert waren alle anfal-
gen hatte, existierte jedoch noch nicht. z.T. erbarmungslosen Drills, konnte bei den lenden, z.T. verhältnismäßig umfangreichen
Pionierarbeiten, wie das Anlegen und Nie-
derreißen von Befestigungen, von Arbeitern
bzw. Handwerkern erledigt worden, die aus
dem Land requiriert wurden. Schanzarbeiten
für den Festungsbau führten die sogenannten
Schanzbauern aus, die als direkte Vorgän-
ger der Sappeure eingestuft werden können.
Auch das Ausheben von Annäherungsgräben
bei der Belagerung einer Festung oblag ih-
nen. Hier erfüllten sie also bereits Aufgaben,
die den später ins Leben gerufenen Mineuren
anvertraut werden sollten. Lediglich in gefähr-
lichen Situationen mussten reguläre Soldaten
einspringen, die die Arbeiten der Schanzbau-
ern als unter ihrer Würde betrachteten und nur
unter Androhung strenger Strafen zu einer
solchen Tätigkeit zu bewegen waren.

Im Jahre 1726 wurde bestimmt, dass fortan in


den preußischen Regimentern jeder Infanterie-
Kompanie fünf Zimmerleute beizugeben seien,
die der Marschkolonne vorausmarschieren
sollten, um in ihrer Funktion als Arbeitstrupp
Hindernisse zu beseitigen. Ferner sollten sie
die als Hindernisse bewährten spanischen
Reiter herstellen. In besonderen Schanzwa-
gen wurden das Arbeitsgerät mitgeführt und
vorgefertigte Hindernis se transportiert.
--------------------------------------------------------------
1) Volkmar Regling, Grundzüge der Landkriegsführung
zur Zeit des Absolutismus und im 19. Jahrhundert/4.b. Die
Entstehung technischer Dienste und Truppen, in: Deut-
sche Militärgeschichte in sechs Bänden 1648-1939 (Bd.6,
Abschnitt IX: Grundzüge der militärischen Landkriegs-
Pontonbrückenbau im 18. Jahrhundert: Bau von zwei Schiffbrücken durch kurbayerische Truppen (Aquarell von 1765) führung), hrsg. v. Militärgeschichtlichen Forschungsamt,
(Bildrechte: Bayrisches Armee-Museum / Foto Hohrath) München/Herrsching 1983, S. 68f

64 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020


Tradition und Geschichte

Obwohl die Festung und der Festungskampf


in der Kriegführung des 17. und 18. Jahr-
hunderts eine besondere Rolle spielte, nicht
zuletzt durch die Gedanken und Anregun-
gen Vaubans (2) mit dem ausgefeilten System
kunstvoller Sappen für den Festungskrieg,
hielt man in Preußen ein Korps ausgebildeter
Sappeure für unnötig. Diese Ansicht wurde
vor allem mit der territorialen Zerstückelung
des brandenburg-preußischen Territoriums
begründet, die eine geschlossene Kette
von Fortifikationen in Ermangelung einer,
ein zusammenhängendes Staatsgebiet um-
schließenden, Staatsgrenze, wie sie im Falle
Frankreichs anzutreffen war, überflüssig, d. h.
undurchführbar mache.

Blieben somit die zur Infanterie abkomman-


dierten Zimmerleute bis 1806 die einzigen
Truppenpioniere, so wurden doch für den an- Grundriss der Festung Schweidnitz: nebst dagegen geführte Belagerungen / M. Keyl. sculpsit. – [Ca. 1:10 000]. –
deren wichtigen Bereich des Festungskamp- [Freiberg], [nach 1762]. – Info: Die Belagerungen erfolgten in den Jahren 1757, 1758 und 1762. (Bildrechte: Sächsische
fes, den Minenkampf, besondere Formationen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Dresden / Deutsche Fotothek)
ins Leben gerufen. Denn die Eroberung einer
Festung wurde bei energischem Widerstand jekte, wurden oftmals nur für eine begrenzte Vertrauen genoss, für die Österreicher und
der Verteidiger nur durch erfolgreich ange- Aufgabe in Dienst gestellt und anschließend Russen spionierte und somit im Verdacht
setzte Sprengungen durchführbar. Für das wieder entlassen. Besonders ausländische stand, an diese geheime Festungspläne ver-
Anlegen von Minengängen, die Anbringung Fachkräfte wurden in dieser Zeit zur Bearbei- kauft zu haben. Daraufhin wurde Walrawe
von versteckten Sprengladungen, waren so- tung ziviler und besonders militärischer Pro- 1748 in der Sternschanze, einem von ihm kon-
mit speziell hierzu ausgebildete Mineure not- jekte herangezogen. So galten im 17. und 18. struierten Festungswerk der Festung Magde-
wendig. Außer einer nur für kurze Zeit aufge- Jahrhundert die Niederländer als Spezialisten burg, lebenslänglich inhaftiert. (6)
stellten Mineurkompanie im ausgehenden 17. auf dem Gebiet des Festungsbaus. (3)
Jahrhundert, blieben Spezialisten dieser Art
--------------------------------------------------------------
im preußischen Heer eher die Ausnahme. Technische Einheiten unter Friedrich II. 2) Sébastien Le Prestre, Seigneur de Vauban, war ein
von Preußen französischer General, Festungsbaumeister Ludwigs XIV.
Neben den beiden beschriebenen techni- und Marschall von Frankreich (1633 bis 1707) 3) Jürgen
schen Formationen existierte in der preußi- Friedrich II. von Preußen hatte, trotz seiner Kraus, Die Entwicklung der preußischen Pioniertruppen
bis zum 1. Weltkrieg, in: Pioniere – Ingenieurtruppen in
schen Armee ein weiterer – der wohl kleinste Vorliebe für den Festungsbau und -krieg, ein vier Jahrhunderten (Veröffentlichungen des Bayrischen
– Verband, dem das Überwinden von Gewäs- eher schlechtes Verhältnis und Vertrauen zu Armeemuseums , Bd.2 – hrsg. v. Ernst Aichner) Ingolstadt
sern als Aufgabenbereich zufiel. Material für seinen technischen Einheiten, die ihm in Form 1981, S.7ff. sowie Udo von Bonin, Geschichte des Inge-
die Durchführung von Brückenschlägen exis- von Pontonieren, Mineuren und dem Ingeni- nieurkorps und der Pioniere in Preußen, 2 Bde. , Berlin
1877/78
tierte in der preußischen Armee bereits seit eurkorps zur Verfügung standen. Gerade das 4) vgl. Kraus a.a.O. S.9
Beginn des 18.Jahrhunderts in Form von Pon- Ingenieurkorps mit seinen hochqualifizierten 5) Gerhard Cornelius (von) Walrawe, geb. 1691 in West-
tons und Sturmbrücken. Zu einer Aufstellung Spezialisten wurde von Friedrich II. – vor al- phalen , Ingenieur in holl. Diensten, 1715 preußischer In-
eines speziellen Verbandes, des Pontonier- lem in der Anfangszeit seiner Regierung (ab genieur-Kapitän , 1719 Major, 1722 Oberstlieutenant, 1724
geadelt, 1729 Oberst und Chef des Ingenieurkorps , 1741
korps, kam es 1715 in der Stärke von „beacht- 1740) – geradezu sträflichst unterschätzt. So
Generalmajor, 1742 Chef des „Regiment Pionniers“, 1748
lichen“ 20 Mann! ließ er sich von den Ingenieuroffizieren meis- inhaftiert, 1773 in Haft verstorben.
tens nur beraten, traf aber Entscheidungen Eine ausführlichere Übersicht über Leben und Wirken von
Ein von den eigentlichen Pioniertruppen auf dem Gebiet des Festungsbaus und der Walrawe liefert Bernhard von Poten, „Walrawe, Gerhard
nahezu völlig losgelöster Verband war das Landvermessung selber. (4) Cornelius von“ in: Allgemeine Deutsche Biographie 41
(1896), S. 2-5 [Online-Version]; URL: https://www.deut-
preußische Ingenieurkorps. Dieses erhielt sche-biographie.de/pnd137564775.html#adbcontent
erst im Verlauf des 18. Jahrhunderts eine mi- Dass dem Ingenieurkorps verhältnismäßig Das Schicksal des Gerhard Cornelius von Walrawe hat es
litärische Organisation. Bereits seit dem 17. wenige Aufgaben übertragen wurden, liegt sogar seinerzeit ins Fernsehen gebracht. Das ZDF hat mit
Jahrhundert waren Ingenieure, wenn auch wahrscheinlich in der Tatsache begründet, Werner Kreindl in der Hauptrolle einen Fernsehfilm dazu
produziert (Der Fall Walrawe, BR Deutschland 1979/1980,
ohne militärischen Rang und festumrissenen dass der Chef des Ingenieurkorps von Wal- TV-Film)
Aufgabenbereich, im Staatsdienst. Diese be- rawe (5), der in den Anfangsjahren der Regie- 6) vgl. Dietrich Petter, Pioniere – Entwicklung einer deut-
arbeiteten ebenso zivile wie militärische Pro- rungszeit Friedrichs II. dessen besonderes schen Waffengattung, Darmstadt 1963, S.30

Ausgabe 20 / Dezember 2019 PIONIERE 65


Tradition und Geschichte

tungsbau im Felde: man kann sie auf die Ar- entwickelte den Korpsgeist einer mit politi-
meen verteilen; andere beschränken sich auf schen und rechtlichen Vorteilen ausgestatte-
Angriff und Verteidigung fester Plätze. Jene ten Kaste. Im Verhältnis dazu war die Zahl der
muß man dem Festungsdienst zuteilen und Bürgerlichen in den Reihen des Offizierskorps
sie heranziehen, wenn man eine Belagerung verschwindend gering. So waren im Todesjahr
vorhat ... Wenn man eine Festung belagern Friedrichs II. nur ein Zehntel der 7.000 preußi-
will, muß man Pläne von ihr besitzen und sie schen Offiziere bürgerlicher Herkunft. Bei den
gut auskundschaften lassen .... Eure Laufgrä- höheren Rängen, vom Major aufwärts, stan-
ben müssen da s Poly gon, das man bela gern den den 689 adeligen Offizieren nur ganze 22
will, stets umfassen und die erste Parallele bürgerliche gegenüber. (11)
muß als Basis und Stützpunkt für die anderen
dienen, die Ihr später anlegt ... Bei näherer Betrachtung dieses Missverhält-
nisses erkennt man, dass die bürgerlichen
Die Ingenieure müssen sie sorgfältig tras- Offiziere vorwiegend bei den Husaren, den
sieren, damit sie von den feindlichen Werken Freibataillonen, der Artillerie oder den tech-
nicht beschossen werden. Dann fangen die nischen Einheiten und dem Ingenieurkorps
Laufgräben an. Hier müssen die Vorsichts- dienten. (12)
maßregeln verdoppelt werden; man gräbt Mi-
nenschächte und die Pioniere wühlen sich in Dass sich ein hoher Prozentsatz des Offi-
die Erde ein, um die Minen des Verteidigers zierskorps der technischen Formationen aus
auszuwittern oder alle Minen der Belager- Bürgerlichen rekrutierte, entsprang der Ein-
ten springen zu lassen, ehe man weiter vor- ordnung dieser Einheiten wie auch der Artille-
Offizier (Mitte) und Kondukteur (links) des Ingenieur-Korps;
Offizier der Fuß-Artillerie, (rechts). (Bildrechte: Deutsches rückt.“ (8) rie zum Handwerk. (13)
Historisches Museum / A. Psille)
Dass er von der Notwendigkeit von gut aus- Friedrich erkannte zwar, dass die Ausbildung
Scheinbar im Widerspruch zu der vermeintlich gebildeten technischen Offizieren überzeugt zum Ingenieuroffizier ein hohes Maß an geis-
schlechten Reputation scheint Friedrich II. war, kommt in diesem, seinem letzten, Testa- tiger Anforderung und technischem Verständ-
Interesse an einem gut ausgebildeten Ingeni- ment, bei der Kritik an den Infanterieoffizieren nis erforderte, doch spiegelte er in seinen An-
eurkorps gehabt zu haben. So forderte er in und ihrem mangelndem Interesse am Fes- sichten den Geist der adeligen Offizierskaste,
seinem politischen Testament von 1752 die tungsbau zum Ausdruck. wie überhaupt des Adels wider, dass allein der
Vergrößerung seines Ingenieurkorps sowie adelige Offizier im Stande sei, das gehörige
die Bildung eines Pionierkorps. „Es ist ein großer Fehler unserer Infanterieoffi- Maß an Tapferkeit und Loyalität gegenüber
ziere, daß sie so wenig Sinn für den Festungs- dem Fürsten und dessen staatspolitischen
„Mir fehlt ein Pionierkorps. Ich bin entschlos- bau haben und die meisten so wenig Kennt- Interessen aufzubringen. Der Bürgerliche hin-
sen, es zu bilden, sobald ich die Mittel dazu nis des Geländes und der Vorteile, die man gegen sei, dadurch dass er schon durch seine
besitze. Ich möchte zwei Kompagnien haben, daraus ziehen kann. (…) Vermittels dieser Herkunft in einem ganz anderen Verhältnis
jede zu 140 Mann, 10 Unteroffizieren und 4 Festungsbauschulen, die ich in allen Provin- zur Monarchie und dem Königshause stehe,
Offizieren. In diesem Korps sind Zimmerleu- zen begründet habe, werden unsere jungen zu einem solchen ‚loyalen‘ Denken kaum zu
te, Tischler, Schmiede usw. ein zustellen. Es Subalternoffiziere besser ausgebildet als ihre bewegen . (14)
muss in Friedenszeiten ausgebildet werden, Vorgänger.“ (9)
alle Arten von Erdarbeiten herzustellen, ge- (Die Fortsetzung folgt im Heft 22/Dezember 2020)
nau der Ausbildung der anderen Soldaten Die mangelnde technische Ausbildung der
entsprechend (…) Angesichts der mächtigen Infanterieoffiziere war ausschlaggebend für Uwe Handke
Nachbarn Preußens wäre zu wünschen, dass die Gründung von Distriktschulen im Jahre
die Armee auf folgenden Fuß gebracht würde: 1763, wo während der vier Wintermonate von
--------------------------------------------------------------
(…) 6 Kompagnien Mineure, 4 Kompagnien November bis Februar ausgewählte junge 7) Friedrich der Große, Das politische Testament von
Pioniere, 200 Ingenieuroffiziere (…)“ (7) Offiziere der Feldregimenter in der Kunst der 1752 (Friedrich von Oppeln-Bronikowski / Eckh a rd Most,
Geländekunde und Befestigungslehre unter- Hrsg.), Stutt gart 1980, s.122 u. 136
In seinem zweiten politischen Testament von richtet wurden. (10) 8) Politisches Testament Friedrichs des Großen (1768),
in: Politische Testamente der Hohenzollern, hrsg. von Ri-
1768 gab er, unter dem Eindruck der negativen chard Dietrich, München 1981, S.307f. und 323f.
Erfahrungen des Siebenjährigen Krieges ste- Das preußische Offizierskorps und die 9) Ebda S. 308
hend, spezielle Instruktionen zur Ausbildung technischen Formationen 10) vgl. hierzu: Christopher Duffy, Friedrich der Große
und Verwendung von Ingenieuroffizieren. und seine Armee, Stuttgart 1978, S.51
11) vgl. Duffy a.a.o. S.32
Das Offizierskorps unter Friedrich II. bestand, 12) Ebda. S. 30
„Die Ingenieuroffiziere können doppelt Ver- wie bereits unter seinem Vater, fast aus- 13) vgl. Regling a.a.O. S.69
wendung finden: einige haben Talent für Fes- nahmslos aus Angehörigen des Adels und 14) vgl. Duffy, a.a.O. S. 30

66 PIONIERE Ausgabe 21 / Juni 2020