Sie sind auf Seite 1von 10

Lineare und nichtlineare FEM

Marcus Wagner

Lineare und nichtlineare FEM


Eine Einführung mit Anwendungen in der
Umformsimulation mit LS-DYNA®

2. Auflage
Marcus Wagner
Fakultät Maschinenbau
OTH Regensburg
Regensburg, Deutschland

ISBN 978-3-658-25051-5 ISBN 978-3-658-25052-2 (eBook)


https://doi.org/10.1007/978-3-658-25052-2

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte
bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Springer Vieweg
© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2017, 2019
Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich
vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Verlags. Das gilt insbesondere für
Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung
in elektronischen Systemen.
Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt
auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen-
und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.
Der Verlag, die Autoren und die Herausgeber gehen davon aus, dass die Angaben und Informationen in diesem
Werk zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vollständig und korrekt sind. Weder der Verlag, noch die Autoren oder
die Herausgeber übernehmen, ausdrücklich oder implizit, Gewähr für den Inhalt des Werkes, etwaige Fehler oder
Äußerungen. Der Verlag bleibt im Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in
veröffentlichten Karten und Institutionsadressen neutral.

Verantwortlich im Verlag: Thomas Zipsner

Springer Vieweg ist ein Imprint der eingetragenen Gesellschaft Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH und
ist ein Teil von Springer Nature.
Die Anschrift der Gesellschaft ist: Abraham-Lincoln-Str. 46, 65189 Wiesbaden, Germany
Vorwort

For every complex problem there is an answer


that is clear, simple – and wrong
Paraphrase nach H. L. Mencken, 1917

Vorwort zur ersten Auflage


Die Inhalte dieses Lehrbuchs bauen auf den Vorlesungen über lineare und nichtlineare
Finite-Elemente-Methoden (FEM) im Bachelor- und Masterstudium an der Ostbayerischen
Technischen Hochschule Regensburg auf, die ich seit einigen Jahren halte, sowie auf meiner
langjährigen Tätigkeit als Berechnungsingenieur in der Blechumformsimulation.
Sowohl in der Lehre als auch in der Praxis besteht die Schwierigkeit zu vermitteln, dass
vorgeblich einfach zu bedienende Berechnungsprogramme nur zu sinnvollen und verläss-
lichen Lösungen führen, wenn der Anwender versteht, was hinter der Benutzerschnittstelle
abläuft und man sich deswegen auch als Anwender mit den theoretischen Hintergründen
beschäftigen muss. Dies trifft umso mehr zu, da kommerzielle FE-Programme einen stetig
wachsenden Funktionsumfang haben, mit immer komplexeren Inhalten.
Das Buch zielt darauf ab, einen möglichst abgeschlossenen Überblick über die lineare
und nichtlineare dynamische Berechnung von Strukturen mit Finite-Elemente-Methoden
zu bieten. Der Fokus liegt auf einer Erklärung der Zusammenhänge, die für Anwender
kommerzieller Software notwendig sind. Dabei ist es unumgänglich vieles verkürzt darzu-
stellen oder auch Themenfelder komplett auszusparen. Auf die Darstellung theoretischer
Inhalte kann nicht verzichtet werden, die FEM ist ein numerisches Verfahren. Sie werden
aber nur so weit dargestellt, wie für den Anwender erforderlich. Der Einsatz der theoreti-
schen Inhalte in der Blechumformsimulation mit LS-DYNA zeigt für einen praxisnahen
Fall, dass dieses Wissen notwendig ist, auch für den reinen Benutzer eines FE-Programms.
Die Literatur in diesem Gebiet ist unüberschaubar umfangreich. Um den Lehrbuch-
charakter zu erhalten, wird nur ein kleiner Ausschnitt von möglichen Literaturstellen
angegeben. Es wird immer die konkrete Stelle in einer Referenz genannt, sodass der Leser
von dort aus auch die weitere Literatur erschließen kann.
Die Kapitel 1 bis 8 umfassen eine generelle Einführung in die lineare FEM. Darauf bau-
en die Kapitel 9 bis 13 auf, die die wesentlichen nichtlinearen Aspekte der FEM enthalten,
mit einem Fokus auf dynamische Effekte. Im letzten Kapitel 14 werden die theoreti-
schen Inhalte der nichtlinearen FEM am Beispiel einer Blechumformsimulation in ihrer
Anwendung erläutert. Weiterhin wird eine kurze Einführung in das FE-Programmpaket
LS-DYNA im Anhang angegeben.
Das Buch richtet sich an Studierende aus Bachelor- und Masterstudiengängen der Inge-
nieurwissenschaften sowie an Ingenieure in der Industrie, die in ihrer beruflichen Praxis

v
vi Vorwort

mit Finite-Element-Berechnungen zu tun haben und an einem tieferen Einblick interessiert


sind, als er üblicherweise in Grundlagenkursen oder Schulungen vermittelt wird. Anwen-
der des Programms LS-DYNA sind angesprochen, da dieses Programm genutzt wird, um
an praktischen Beispielen die zuvor eingeführten theoretischen Inhalte zu verdeutlichen.
Dasselbe gilt für Berechner im Bereich der Blechumformsimulation, da die nichtlinearen
Inhalte des Buches an diesem Beispiel demonstriert werden.
Als Voraussetzung sollte man Grundkenntnisse der Technischen Mechanik mitbringen,
wie sie in jedem Ingenieurstudium vermittelt werden. Vorkenntnisse über Finite-Elemente-
Methoden sind nicht notwendig.
Zusatzunterlagen (Beispielprogramme, Kommandodateien etc.) können auf der Ver-
lagsseite www.springer.com direkt beim Buch (im Download-Bereich unterhalb des In-
haltsverzeichnisses) heruntergeladen werden.
Am Gelingen eines solchen Buchprojektes sind viele Personen beteiligt, ohne die dies
so nicht möglich wäre. Mein herzlicher Dank gilt Herrn Dr.-Ing. Ingo Heinle, Herrn Dr.-
Ing. Bernd Hochholdinger, Frau Magda Martins-Wagner, M. Sc. und Herrn Prof. Dr.-Ing.
habil. Kai Willner für das Korrekturlesen und die vielen Hinweise. Der Ostbayerischen
Technischen Hochschule Regensburg sei gedankt für die großzügige Unterstützung wäh-
rend der Erstellung des Buches. Dem Springer Vieweg Verlag, vor allem Frau Imke Zander
und Herrn Thomas Zipsner aus dem Lektorat Maschinenbau, danke ich für die angenehme
Zusammenarbeit und die wertvollen Anregungen.

Vorwort zur zweiten Auflage


In der vorliegenden zweiten Auflage wurden in allen Kapiteln Korrekturen durchge-
führt und die Bilder wo notwendig überarbeitet sowie Ergänzungen und Erklärungen
vorgenommen. Die Literatur wurde auf den neuesten Stand gebracht. Es wurden weitere
Übungsaufgaben aufgenommen und die Musterlösungen aller Aufgaben stark erweitert.
Die im Buch dargestellten LS-DYNA-Modelle wurden mit der Version SMP 10.1 getestet.
Einen herzlichen Dank an Studierende und Leserinnen und Leser, die mich auf Fehler
und Inkonsistenzen hingewiesen haben. Ich hoffe, sie mit dieser Auflage zumindest ein
Stück weit behoben zu haben.

Regensburg, November 2018 Marcus Wagner


Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1.1 Grundlegende Problemstellung und Lösungsmethoden . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1.2 Vorgehensweise bei Berechnungsaufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
1.3 Einsatzgebiete der Finite-Elemente-Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

2 Einführung in die lineare FEM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7


2.1 Grundgedanke der FEM am Beispiel des Stabs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
2.1.1 Mathematische Beschreibung des physikalischen Systems . . . . . . . 8
2.1.2 Diskretisierung in finite Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
2.1.3 Berechnung der Elementmatrizen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
2.2 Diskretisierung eines Fachwerks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
2.2.1 Diskretisierung in finite Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
2.2.2 Transformation von lokalen auf globale Koordinaten . . . . . . . . . . . . 16
2.2.3 Zusammenbau des Gleichungssystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
2.2.4 Einbringen von Randbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
2.2.5 Lösen des Gleichungssystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
2.3 Beispiel: Stab mit veränderlichem Querschnitt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
2.4 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

3 Mechanische Größen der Strukturmechanik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29


3.1 Formulierung des Randwertproblems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
3.2 Der Spannungszustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
3.2.1 Der Spannungsdeviator . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
3.3 Zugeordneter Verzerrungszustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
3.4 Gleichgewichtsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
3.5 Voigt-Notation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
3.6 Verallgemeinertes linear-elastisches Materialgesetz nach Hooke . . . . . . . . . 39
3.7 Ebener Spannungs- und Verzerrungszustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
3.8 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41

vii
viii Inhaltsverzeichnis

4 Mathematische Modellierung über Energieprinzipien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43


4.1 Das Prinzip vom Minimum des Gesamtpotenzials . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
4.1.1 Einführungsbeispiel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
4.1.2 Gesamtpotenzial eines Stabs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
4.1.3 Allgemeines Prinzip vom Minimum des Gesamtpotenzials . . . . . . . 49
4.2 Das Prinzip der virtuellen Verschiebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
4.3 Methode der gewichteten Residuen am Beispiel des Stabs . . . . . . . . . . . . . . 56
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

5 Diskretisierung mit finiten Elementen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59


5.1 Definition des Näherungsansatzes für ein Element . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
5.1.1 Die Formfunktionsmatrix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
5.1.2 Näherungsansatz für Verzerrungen und Spannungen . . . . . . . . . . . . 62
5.2 Diskretisierung des Prinzips vom Minimum des Gesamtpotenzials . . . . . . 63
5.3 Diskretisierung des Prinzips der virtuellen Verschiebung . . . . . . . . . . . . . . . 65
5.4 Aufbau des Gesamtgleichungssystems . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
5.4.1 Eigenschaften der Gesamtsteifigkeitsmatrix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
5.5 Einbringen von Randbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
5.6 Lösung linearer Gleichungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
5.6.1 Direkte Gleichungslöser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
5.6.2 Iterative Gleichungslöser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
5.6.3 Modellreduktionstechniken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
5.7 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80

6 Finite-Elemente-Klassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
6.1 Klassifizierung von Elementen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
6.2 Das isoparametrische Konzept . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
6.3 Eindimensionale Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
6.3.1 Zweiknotiges, lineares Stabelement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
6.3.2 Dreiknotiges, quadratisches Stabelement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
6.3.3 Balkenelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
6.4 Zweidimensionale Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
6.4.1 Scheibenelement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
6.4.2 Schalenelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
6.5 Dreidimensionale Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
6.5.1 Hexaederelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
6.5.2 Pentaederelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
6.5.3 Tetraederelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
6.6 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113

7 Mathematische und numerische Aspekte der FEM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115


7.1 Mathematische Anforderungen an finite Elemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
7.1.1 Bedingungen für die Konvergenz der Lösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
7.1.2 Verfahren zur Reduktion des Diskretisierungsfehlers . . . . . . . . . . . . 118
Inhaltsverzeichnis ix

7.2 Numerische Integration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120


7.2.1 Newton-Cotes-Quadratur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
7.2.2 Gauß-Quadratur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
7.2.3 Mehrdimensionale Integrale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
7.2.4 Anwendungshinweise zum Integrationsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . 129
7.3 Elementversteifung (Locking) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
7.3.1 Beschreibung des Locking-Effekts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
7.3.2 Maßnahmen zur Vermeidung von Elementversteifung . . . . . . . . . . . 132
7.3.3 Null-Energie-Moden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
7.4 Praxis-Hinweise zur Modellierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
7.4.1 Vernetzungsmethoden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
7.4.2 Anforderungen an die Elementauswahl und Vernetzung . . . . . . . . . 138
7.4.3 Ausnutzung von Symmetrien bei der Vernetzung . . . . . . . . . . . . . . . 140
7.5 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142

8 Lineare zeitabhängige FEM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143


8.1 Herleitung der dynamischen FEM über virtuelle Verschiebungen . . . . . . . . 144
8.2 Numerische Modalanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145
8.2.1 Modale Transformation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
8.2.2 Modale Reduktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
8.2.3 Näherungsweise Berechnung des Eigenwertproblems . . . . . . . . . . . 151
8.2.4 Anwendungsgebiete der Modalanalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
8.3 Berücksichtigung von Dissipationseffekten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
8.3.1 Proportionale und modale Dämpfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155
8.4 Frequenzganganalyse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
8.5 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161

9 Geometrische Nichtlinearität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163


9.1 Einführung zur geometrischen Nichtlinearität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
9.2 Kinematische Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165
9.2.1 Konfigurationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165
9.2.2 Deformations- und Verschiebungsgradient . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
9.3 Beispiele eindimensionaler Verzerrungsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169
9.3.1 Eigenschaften der Verzerrungsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
9.4 Allgemeine nichtlineare Verzerrungsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
9.5 Zeitliche Ableitungen der Deformation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
9.6 Transformation von Volumen- und Flächenelementen . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
9.7 Spannungsmaße bei nichtlinearer Betrachtung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180
9.8 Energieprinzipien in nichtlinearer Form . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181
9.8.1 Upgedatete-Lagrange-Formulierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
9.8.2 Totale-Lagrange-Formulierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184
9.8.3 Diskretisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187
x Inhaltsverzeichnis

10 Materielle Nichtlinearität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189


10.1 Übersicht über konstitutive Beziehungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190
10.2 Eindimensionales, zeitunabhängiges, elastoplastisches Verhalten . . . . . . . . 192
10.2.1 Mathematische Formulierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 193
10.3 Mehrachsige dehnratenunabhängige Elastoplastizität . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200
10.3.1 Die Fließbedingung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
10.3.2 Die Fließregel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 205
10.3.3 Das Verfestigungsgesetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 207
10.3.4 Die Konsistenzbedingung und die Materialtangente . . . . . . . . . . . . . 209
10.3.5 Berücksichtigung der Dehnratenabhängigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . 210
10.4 Numerische Umsetzung der J2 -Plastizität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 214

11 Kontaktmodellierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
11.1 Grundlegende Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
11.1.1 Bedingung für Normalkontakt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217
11.1.2 Behandlung von tangentialem Gleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
11.2 Verfahren zur Kontaktdetektion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 221
11.3 Kontaktformulierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223
11.3.1 Kinematische Zwangsbedingungen (Multi-Point-Constraint) . . . . . 224
11.3.2 Penalty-Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225
11.3.3 Lagrange-Multiplikator-Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 227
11.3.4 Augmented-Lagrange-Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228

12 Gleichungslösung bei nichtlinearen statischen Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . 229


12.1 Newton-Raphson-Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
12.2 Anwendung des Verfahrens auf die FEM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231
12.2.1 Linearisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 233
12.2.2 Inkrementell-iteratives Verfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 235
12.2.3 Konvergenz des Newton-Raphson-Verfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . 236
12.2.4 Hinweis zur Zeitabhängigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238
12.3 Weitere Verfahren für nichtlineare Gleichungssysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . 238
12.4 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 242

13 Zeitintegration von nichtlinearen dynamischen Problemen . . . . . . . . . . . . . . . 243


13.1 Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244
13.2 Implizite Zeitintegration nach dem Newmark-β-Verfahren . . . . . . . . . . . . . . 247
13.3 Explizite Zeitintegration nach dem zentralen Differenzenverfahren . . . . . . 251
13.3.1 Praktische Umsetzung des Verfahrens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 255
13.3.2 Punktmassenmatrix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 256
13.3.3 Nutzung quadratischer Ansatzfunktionen in expliziten Verfahren . 257
13.3.4 Stabilitätskriterium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
13.3.5 Maßnahmen zur Reduktion der Rechenzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262
13.3.6 Dynamische Relaxation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 263
Inhaltsverzeichnis xi

13.4 Gegenüberstellung der beiden Zeitintegrationsverfahren . . . . . . . . . . . . . . . 264


13.5 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 266
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 266

14 Blechumformsimulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267
14.1 Grundlagen der Blechumformung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 267
14.1.1 Ablauf einer Blechumformung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 268
14.1.2 Mechanische Größen in der Blechumformung . . . . . . . . . . . . . . . . . 270
14.1.3 Materialmodellierung bei Blechwerkstoffen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 272
14.1.4 Herstellbarkeitsbewertung und Versagensarten . . . . . . . . . . . . . . . . . 276
14.2 Explizite Simulation des Tiefziehens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
14.2.1 Beispielmodell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 278
14.2.2 Zeitsteuerung und allgemeine numerische Parameter . . . . . . . . . . . . 282
14.2.3 Ausgabesteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 285
14.2.4 Definition von Bauteilen, Elementtypen und Materialien . . . . . . . . 286
14.2.5 Definition der Umformkontakte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 288
14.2.6 Erstellen der Randbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 289
14.2.7 Durchführung einer Berechnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 295
14.2.8 Einführung in die Ergebnisauswertung einer Umformsimulation . . 296
14.3 Statisch-implizite Aufsprung-Simulation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 298
14.3.1 Genereller Modellaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300
14.3.2 Implizite Steuerkarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 300
14.3.3 Auswertung der Ergebnisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 305
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 306

A Mathematische Hilfsmittel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 307


A.1 Matrizenrechnung und Matrixschreibweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 307
A.2 Tensor- und Indexnotation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 310
A.3 Einheitensysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312
Literaturverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 312

B Einführung in die Simulation mit LS-DYNA . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 313

Lösungen zu den Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 321

Sachwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 337