Sie sind auf Seite 1von 112

ED

HPE Global Trade – Sensibilisierung zur Einhaltung


der Export- und Zollbestimmungen 2021

Dieser Kurs besteht aus einer allgemeinen Schulung zur Sensibilisierung in Bezug auf die Einhaltung
von Vorschriften und Gesetzen und gibt einen Überblick über unsere Verantwortlichkeiten hinsichtlich
globaler Handelsbestimmungen und -gesetze. Der Kurs dient zur Auffrischung der Kenntnisse über die
wichtigsten Elemente der HPE Richtlinie sowie darüber, wann HPE Global Trade kontaktiert werden
sollte. Diese Schulung muss von allen neuen Mitarbeitern und jährlich von allen HPE Mitarbeitern
absolviert werden, die zur Ausübung ihrer Tätigkeit handelsbezogene Fachkenntnisse benötigen. Da die
beruflichen Verantwortlichkeiten variieren, werden einige der Themen für Ihre tägliche Arbeit relevanter
und andere wiederum weniger relevant sein. Die Inhalte in diesem Kurs sind NICHT als
Arbeitsanweisungen auszulegen.
Gehen Sie die Lektionen bitte in der angegebenen Reihenfolge durch, beginnend mit der
Kurseinführung. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Kurs starten“, um zu beginnen. (Dauer: ca. 30
Minuten)

EIN FÜH R UN G

Einführung

EXPOR T
Export

Ausführer (Exporter of Record; EOR)

Liste handelsbeschränkter Parteien und Überprüfung der Nichtverbreitung

Anforderungen für Ausfuhrgenehmigungen

Sanktionen, Embargos und Boykotte

Klassi zierung

Besichtigungen, Schulung und Neueinstellung (Visits, Training and Hiring; VTH)

Technologietransfer

ZOLL

Einführer (Importer of Record; IOR)

Zolldokumente

Zahlungen von Zollgebühren, Zöllen und Steuern

Ursprungsland, Zollwert und Incoterms

Harmonisierter Zolltarif (HS) und HPE Bezeichnungsstandards

Sonderzollprogramme

GT ZUR UN TER STÜTZUN G VON PAN - H PE

Versand von HPE Markenware/nicht-kommerzielle Warensendungen


Wirtschaftliche Sanktionen und Geldstrafen

Verantwortlichkeiten der Stakeholder in Bezug auf das Führen von Aufzeichnungen

Regulatorische Änderungen

Global Trade und das „As-a-Service“-Modell

Internes Kontrollprogramm (Internal Control Program; ICP)

AB SCH LUSS

Nachbereitung und Ressourcen


Lektion 1 von 22

Einführung
ED

HPE Global Trade – Sensibilisierung zur Einhaltung der Export-


und Zollbestimmungen 2021

Der Kurs „HPE Global Trade – Sensibilisierung zur Einhaltung der Export-
und Zollbestimmungen 2021“ bietet einen Überblick über die Export- und
Zollvorschriften, damit sich die Mitarbeiter in allen Ländern, in denen HPE
tätig ist, ihrer Verantwortung bewusst werden.
Zielgruppe
Die Einhaltung von Vorschriften liegt in der Verantwortung JEDES
einzelnen!

Neue Mitarbeiter

Jeder neue Mitarbeiter muss den Kurs „Global Trade – Sensibilisierung zur
Einhaltung der Export- und Zollbestimmungen 2021“ innerhalb von 90 Tagen nach
der Einstellung absolvieren.

Weiterbildung

Mitarbeiter, deren Geschäftsfunktion im Global Trade-Schulungslehrplan für


Business (Global Trade Training Curriculum for Business) aufgeführt ist, müssen
diese Schulung absolvieren.
Jährliche Compliance-Schulungen sind wichtig.

Unternehmen, die im globalen Handel tätig sind, sehen sich mit einer Vielzahl von komplexen Export-, Zoll- und
Sanktionsgesetzen und -vorschriften konfrontiert. Als US-amerikanisches Unternehmen sind wir zusätzlich zu den
lokalen rechtlichen Anforderungen der Länder, in denen HPE tätig ist, an die US-amerikanischen Gesetze und
Vorschriften gebunden. Der Kurs „Global Trade – Sensibilisierung zur Einhaltung der Export- und
Zollbestimmungen 2021“ bietet den Mitarbeitern einen Überblick über die Gesetze, Vorschriften und verfügbaren
Ressourcen, die sie bei Fragen im Zusammenhang mit dem globalen Handel unterstützen.

Dieser Kurs gilt als vertrauliches Material von Hewlett Packard Enterprise
und ist nur für interne Schulungszwecke bestimmt.

 Dieser Kurs verwendet eine Reihe von Inhalten: Texte, Videos, Bilder und
Tonaufzeichnungen.

BITTE BEACHTEN SIE: Die gesamten Tonaufzeichnungen sind nur


in ENGLISCHER Sprache verfügbar.
Lektion 2 von 22

Export
ED

Versand, Weitergabe oder Übermittlung von Produkten oder


bestimmten Arten von Informationen in/an ein anderes Land

Export

Exporte können auch den Austausch von Informationen oder Software-


Quellcodes mit einer ausländischen Person im gleichen Land umfassen
Einige Exportmöglichkeiten von HPE

Versand von Geräten oder Material über eine Grenze in ein


anderes Land (Ausnahme: innerhalb der EU gilt der
grenzüberschreitende Versand nicht als Export)

Zusammenarbeit mit ausländischen Kollegen

Versand von Software auf physischen Medien oder elektronische


Übertragung von Software von einem Land in ein anderes
Bei Besichtigungen, Schulungen und Neueinstellungen (Visits,
Training and Hiring; VTH) (wird im Abschnitt zu VTH näher
behandelt)
Lektion 3 von 22

Ausführer (Exporter of Record; EOR)


ED

Die für die Einhaltung der Ausfuhrkontroll- und


Sanktionsvorschriften verantwortliche Partei

Ausführer (Exporter of Record; EOR)

00:29

Klicken Sie auf „Abspielen“


Verantwortlich für die Einhaltung von Ausfuhrkontroll-,
Ausfuhrgenehmigungs- und Sanktionsbestimmungen

Liefert alle Ausfuhrpapiere, darunter auch:

Rechnungen

Packlisten

Frachtbriefe

Führt Ausfuhrkontrollen durch

Liste handelsbeschränkter Parteien

Überprüfung der Nichtverbreitung

Ausfuhrgenehmigungen

Embargo-Prüfung
Lektion 4 von 22

Liste handelsbeschränkter Parteien und Überprüfung


der Nichtverbreitung
ED

HPE muss die regulatorischen Anforderungen erfüllen, wenn es


um Geschäfte mit einer Partei geht, die auf der Liste
handelsbeschränkter Parteien steht

Liste handelsbeschränkter Parteien (Restricted Parties List;


RPL)
00:44
Klicken Sie auf „Abspielen“

Eine Person, ein Unternehmen


oder eine andere Organisation, für
die es von der Regierung
auferlegte Beschränkungen der
Handelsbeschränkte Partei
Geschäftstätigkeit gibt. In einigen
Fällen können Geschäfte
abgeschlossen werden, allerdings
gelten bestimmte
HPE darf mit den meisten der Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen, die
auf der Liste handelsbeschränkter Parteien stehen, keine Geschäfte tätigen.

HPE darf mit EINIGEN Parteien auf der RPL Geschäfte tätigen, solange alle
Anforderungen erfüllt sind.

Auch Länder außerhalb der USA führen Listen mit handelsbeschränkten Parteien
und Organisationen, die Handelssanktionen unterliegen.

 Prüfen Sie immer die Liste handelsbeschränkter Parteien


(Restricted Parties List; RPL).

Überprüfung der Nichtverbreitung (Non-Proliferation


Screening; NPS)
00:33

Klicken Sie auf „Abspielen“


Prüfung der Nichtverbreitung

Verschiedene Exportgesetze/-bestimmungen und internationale Verträge verbieten


die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen (nukleare, biologische und
chemische Waffen) sowie von bestimmten Trägersystemen

Zur Erfüllung dieser Anforderungen prüft HPE seine Geschäftsaktivitäten auf


Bedenken bzgl. der Nichtverbreitung

Befolgen Sie den NPS-Prozess von Global Trade

Führen Sie bei Kunden aus Risikobranchen eine vollständige NPS-Überprüfung


durch

Zu den Risikobranchen gehören Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Energie,


Chemie, Universitäten und Forschung
 Stoppen Sie eine geschäftliche Transaktion sofort, wenn sie
Ihnen verdächtig vorkommt oder mit einer roten Flagge markiert
ist. Kontaktieren Sie Global Trade, um Verdachtsfälle zu
untersuchen und zu klären, bevor Sie fortfahren.

FO R T FA HR E N

Wissenstest

Sie müssen für jeden Kunden in allen Branchen jedes Mal eine NPS-Überprüfung
durchführen. Richtig oder falsch?

Richtig

Falsch

SUBMIT
Lektion 5 von 22

Anforderungen für Ausfuhrgenehmigungen


ED

Ausfuhrgenehmigung:
Gewährt das Recht, ein Produkt oder eine Dienstleistung in
bestimmte Länder, zu bestimmten Endbenutzern und für
bestimmte Endverwendungen zu exportieren

Ausfuhrgenehmigung

Stellt die Vollmacht für die Ausfuhr und Wiederausfuhr von Waren
dar
Es wird eine systemische oder manuelle Prüfung für alle Artikel
durchgeführt

Nur eine kleine Teilmenge erfordert eine manuelle Prüfung durch


GT

Anforderungen für Ausfuhrgenehmigungen


00:50

Klicken Sie auf „Abspielen“


Kennen Sie Ihre Produkte, kennen Sie Ihren Kunden!

Es gibt vier entscheidende Faktoren für die Erteilung der Genehmigung für die Ausfuhr bzw.
ein Handelsgeschäft

1. Art der zu exportierenden Waren – Produkte, Dienstleistungen oder Technologie

2. Bestimmungsland, wohin der Gegenstand versandt und wo er verwendet werden


soll, und ob das Land Sanktionen oder anderen Bedenken unterliegt

3. Wer verwendet das Produkt bzw. die Technologie? Wer ist der Endbenutzer?

4. Wie werden die Waren verwendet? Wie sieht die Endverwendung der Produkte,
Dienstleistungen oder Technologien aus?

Zusätzliche Informationen

HPE unterliegt sowohl den Exportbestimmungen der USA als auch der
lokalen Regierungen, wodurch eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich
sein kann.

HPE unterliegt für eine große Anzahl unserer Produkte staatlichen


Ausfuhrgenehmigungen. Global Trade hat für die meisten sofortige
Genehmigungen erhalten; in manchen Fällen kann dies jedoch auch
mehrere Wochen dauern.
Die US-amerikanischen und lokalen Exportbestimmungen beschränken den
Export an bestimmte Personen, Bestimmungsorte oder Unternehmen.
Lektion 6 von 22

Sanktionen, Embargos und Boykotte


ED

Ein mit einem Embargo belegtes Land ist ein Land, das
Handelssanktionen unterworfen ist

Sanktionen und Embargos


Sanktionen

Sanktionen sind kommerzielle oder finanzielle Strafen, die von einem Land gegen
bestimmte Personen, Unternehmen, Regierungen oder andere Einrichtungen verhängt
werden. Es kann sich dabei um Handelsbarrieren, Zölle und Beschränkungen für
Finanztransaktionen handeln.

Embargos

Ein Embargo umfasst eine Reihe von Sanktionen, die gegen die Wirtschaft und die
Regierung eines ganzen Landes verhängt werden. HPE kann es untersagt sein, unsere
Produkte und Dienstleistungen an Unternehmen zu verkaufen, gegen die von der
Regierung eines Landes, in dem HPE geschäftlich tätig ist, ein Embargo verhängt
wurde.

Länder, gegen die ein Embargo und Sanktionen verhängt


wurden
Ab Juli 2020 darf HPE generell KEINE Geschäfte in den folgenden
Ländern und Regionen tätigen. Diese Liste der Länder kann sich ändern.
Kuba, Iran, Sudan (Khartum), Nordkorea, Syrien und die Krim-
Region der Ukraine

Boykotte
Ein Boykott liegt vor, wenn ein Land (oder eine Gruppe von Ländern) sich weigert, mit einem anderen Land, seinen
Unternehmen oder Bürgern Geschäfte zu tätigen.

Ein Beispiel hierfür ist der Boykott der Arabischen Liga gegen Israel. Wenn HPE auf ein Boykott-bezogenes
Anliegen aufmerksam wird, muss die Geschäftstransaktion unterbrochen und das Anliegen an Global Trade gemeldet
werden. GT kümmert sich um die Berichterstattung und gibt Anweisungen zum weiteren Vorgehen.
Beispiele für Länder, die Boykotte aufrechterhalten

Diese Länder halten entweder einseitig oder gegenseitig Boykotte aufrecht:

Staaten der Arabischen Liga <> Israel

Malaysia <> Israel

Indien <> Pakistan

Äthiopien <> Eritrea

Bahrain <> Bangladesch

Oman und Katar <> Saudi-Arabien


Lektion 7 von 22

Klassifizierung
ED

Artikel werden nach ihrer Form, ihrem Zweck und ihrer


Funktion klassifiziert

Jeder Artikel hat eine Ausfuhrkontroll-Klassifizierungsnummer (Export


Control Classification Number; ECCN)

ECCN
Ausfuhrkontrollnummer (Export Control Classification Number; ECCN)

Eine fünfstellige, alphanumerische Nummer, die von der US-amerikanischen


Regierung und von vielen anderen Regierungen weltweit für Zwecke der
Ausfuhrkontrolle verwendet wird

Das Global Trade Team

Verantwortlich für die Zuweisung der ECCN für neue Produkte und
Dienstleistungen, die von HPE entwickelt oder geliefert werden

Produkt-/Serviceentwicklungs-Teams der einzelnen Geschäftsbereiche

Füllen das Online-Antragsformular von Global Trade mit Informationen über


Merkmale, Zweck, Form und Funktion des Produkts oder der Dienstleistung aus

Beachten Sie, dass für Produkte mit Verschlüsselung spezielle Angaben im Online-
Antragsformular erforderlich sind
Verschlüsselung

Alle Produkte müssen vor der Ausfuhr von Global Trade auf die
Zolltarifnummer (Klassifizierung nach dem Harmonisierten Zolltarif; HS)
und die ECCN überprüft werden. Bei Produkten mit Verschlüsselung muss
ein zusätzlicher Kryptographie-Fragebogen beigefügt werden.

HPE Produkte mit Verschlüsselung haben den größten Einfluss auf die
Klassifizierungsanforderungen, was sowohl den Export aus vielen unserer
internationalen Knotenpunkte als auch den Import in bestimmte Länder
betrifft.

Kryptographie:

Die „Kunst und Wissenschaft“, Informationen vor unbeabsichtigter


Offenlegung zu schützen. Kryptographie trägt dazu bei, die Integrität
und Vertraulichkeit unserer Daten zu wahren.

Angesichts des wachsenden Bedarfs an Sicherheits- und


Authentifizierungstechniken in einer globalen Wirtschaft ist es wichtig,
HPE Produkte mit Verschlüsselung zu kennen, wie z. B. Aruba
Controller und Access Points und Integrated Lights Out (iLO) von
HPE.

Integrated Lights Out (iLO) von HPE

Um den behördlichen Vorschriften zu entsprechen, muss Global Trade Classification


die kryptografischen Angaben für jedes Produkt mit Verschlüsselung erhalten.

Vor der Klassifizierung und dem anschließenden Versand der Produkte muss ein
entsprechendes Formular ausgefüllt und bei Global Trade eingereicht werden.
FO R T FA HR E N

Das Versäumnis, genaue Informationen bereitzustellen, kann zu falschen


Zoll- und Ausfuhranmeldungen und -kontrollen führen. Dies kann sich auf
die Lieferung an den Kunden auswirken und setzt HPE der Gefahr von
Bußgeldern und/oder Strafen, dem Verlust von Ein- und Ausfuhrprivilegien
und der möglichen Beschlagnahme von Waren aus.

 Alle bei der Beantragung von Import-/Export-Klassifizierungen


(HTS/ECCN) gemachten Angaben, einschließlich der
Verschlüsselungsfunktionen, müssen vollständig und genau sein.
Lektion 8 von 22

Besichtigungen, Schulung und Neueinstellung (Visits,


Training and Hiring; VTH)
ED

Besichtigungen, Schulung und Neueinstellung (Visits, Training


and Hiring; VTH)

VTH
00:44

Klicken Sie auf „Abspielen“


HPE Verfahren für Besichtigungen, Schulungen und Neueinstellung (VTH)

Im Rahmen des VTH-Prozesses wird die unbefugte Weitergabe von Technologie an


VTH-beschränkte Staatsangehörige verhindert.

HPE Mitarbeiter, die Besucher an HPE Standorten empfangen, und HPE Mitarbeiter,
die formelle Schulungen für HPE vorbereiten/durchführen, müssen die Verfahren für
Besichtigungen und Schulungen kennen.

Für das Einstellungsverfahren sind die HR- und Beschaffungsteams verantwortlich.


Möglicherweise benötigen sie Unterstützung von den
Personalverantwortlichen. Dazu gehören die Einstellung von Mitarbeitern im
„traditionellen“ Sinne und die Verpflichtung bestimmter Auftragnehmer.

VTH-beschränkte Staatsangehörige
VTH-beschränkte Staatsangehörige sind Personen, die durch ihre Nationalität (eine Kombination aus
Staatsbürgerschaft, ständigem Wohnsitz und anderen Faktoren, wie durch die US-Exportbestimmungen festgelegt)
stärkeren Exportkontrollen in Bezug auf Technologie und/oder Quellcode unterworfen sein können.

Global Trade unterhält auf der GT-Website eine Liste der Länder mit VTH-Beschränkungen.
Lektion 9 von 22

Technologietransfer
ED

Die gemeinsame Nutzung von Technologie, auch innerhalb von


HPE, kann bestimmten Technologieexportbestimmungen
unterliegen.

Als Technologie gelten jegliche Informationen für die Entwicklung oder


Herstellung von Produkten.
Technologie kann jede Form annehmen: materiell (z. B. Dokumente
und physische Medien) oder immateriell (z. B. mündliche
Besprechungen oder Telefongespräche).

Regierungen regulieren den Fluss bestimmter Technologien, sogar


innerhalb von HPE, manchmal sogar innerhalb eines Landes.

HPE bestimmt durch den Technologietransferprozess, welche


Technologien einer solch strengen Kontrolle unterliegen. Im Rahmen
dieses Prozesses müssen die Leitung des F&E-Programms, die HPE
Labore sowie größere externe oder Online-Veranstaltungen zum
Informationsaustausch (z. B. TechCon, HPE Discover oder WWAS) die
Technologie prüfen, die frühzeitig zur Verfügung gestellt wird.

Global Trade führt Checklisten mit Technologien, die wahrscheinlich


unter diese strengen Kontrollen fallen. Wenn ein Programm oder eine
Veranstaltung eine bestimmte kontrollierte Technologie umfasst, kann
HPE geeignete Maßnahmen zur Einhaltung der Vorschriften ergreifen
und/oder staatliche Genehmigungen einholen. Beispiele für kontrollierte
Technologien sind:
Technologie für die Entwicklung oder Herstellung oder Verwendung von
Produkten, die für militärische Zwecke entwickelt werden oder modifiziert
werden können.

Technologie für die Entwicklung oder Herstellung von Produkten, die zur
Verwendung im Weltraum oder in Satelliten entwickelt oder modifiziert werden.

Technologie für die Entwicklung oder Herstellung von Computern oberhalb


bestimmter Leistungswerte.
Wenden Sie sich an Global Trade, um eine Ausfuhrgenehmigung für
materielle, immaterielle und vorgesehene Technologietransfers an
ausländische Staatsangehörige zu erhalten.

FO R T FA HR E N

Sie haben das Ende des Abschnitts „Einhaltung der Exportbestimmungen“


der Schulung erreicht. Der nächste Abschnitt konzentriert sich auf die
Einhaltung von Zollbestimmungen.
Lektion 10 von 22

Einführer (Importer of Record; IOR)


ED

Die Partei, die für alle Unterlagen, die Verwaltung und andere
formelle Anforderungen für die Einfuhr eines physischen
Produkts in ein Land verantwortlich ist

Einführer (Importer of Record; IOR)

00:35

Klicken Sie auf „Abspielen“


Der IOR ist verantwortlich für:

Zahlung von Zöllen, Steuern und Gebühren

Abschluss und Verwaltung von Verträgen mit


Logistikdienstleistern, einschließlich Zollagenten

Sicherheit der Lieferkette

Alle zollrelevanten Aspekte und die Einhaltung von Bestimmungen


bei der Einfuhr

Verwaltung der Einfuhrabfertigungsaktivitäten, einschließlich der


für die Zollabfertigung erforderlichen Dokumentation

Verantwortlichkeiten des IOR bei der Einfuhr


Klicken Sie auf die Registerkarten unten, um mehr über einige der
Verantwortlichkeiten eines IOR während des Einfuhrprozesses zu erfahren.

VO R D E M I M P O RT U N T E RW E G S NACH DER AUSLIEFERUNG

Schließt mit Logistikdienstleistern und Zollagenten Verträge ab und verwaltet diese,


um eine reibungslose Lieferung zu gewährleisten

Bewertet die Sicherheit der Lieferkette

Erstellt und archiviert abgeschlossene Zolldokumente und zugehörige Unterlagen


wie Zollrechnungen, Packlisten oder Frachtbriefe und Ursprungszeugnisse

Stellt sicher, dass alle länderspezifischen Anforderungen für die Einfuhr von Waren
in ihr Land mit den zollrechtlichen Aspekten des Importgeschäfts übereinstimmen
VO R D E M I M P O RT U N T E RW E G S NACH DER AUSLIEFERUNG

Verfolgt die Sendung

Überwacht die Sicherheit der Lieferkette

Arrangiert die Lieferung im Bestimmungsland

Stellt sicher, dass der Versand den Standards, Anforderungen und Gesetzen des
Exportlandes entspricht.
VO R D E M I M P O RT U N T E RW E G S NACH DER AUSLIEFERUNG

Stellt sicher, dass alle Zolldokumente den länderspezifischen Anforderungen


entsprechen, um Produkte am Bestimmungsort durch den Zoll zu bringen

Stellt alle erforderlichen Unterlagen und Unterstützung zur Verfügung, um eine


erfolgreiche Abfertigung und Lieferung zu gewährleisten

Veranlasst die Zahlung von Zoll- und Maklergebühren, Zöllen und Steuern

Stellt sicher, dass alle Aufzeichnungen im Zusammenhang mit den


grenzüberschreitenden Warensendungen in Übereinstimmung mit den gesetzlichen
Bestimmungen aufbewahrt werden
 HPE kann in Ländern, in denen HPE für Importzwecke eine juristische
Person besitzt und Eigentümer des Warenbestands ist, als Einführer
fungieren.

Ausnahmen von der Norm bedürfen der Genehmigung


durch Global Trade.
Lektion 11 von 22

Zolldokumente
ED

HPE muss alle internationalen Dokumentationsanforderungen


erfüllen, um das Risiko von Verzögerungen bei der Abfertigung
zu mindern.

Zolldokumente
Für die Zollabfertigung erforderliche Dokumente

Zollrechnung oder Handelsrechnung

Packliste/Frachtbrief

Ursprungszeugnis

Versicherungsnachweise

Jegliche für das jeweilige Land erforderlichen Dokumente

Zollrechnung
Die Zollrechnung enthält die meisten Angaben zur gesamten Transaktion, vom Anfang bis zum Ende:

Identität von Verkäufer und Käufer


Rechnungsnummer und Versanddatum

Liefer- und Zahlungsbedingungen

Vollständige Auflistung und Beschreibung der Waren einschließlich Preise, Rabatte


und Mengen

Gewährleistung der Einhaltung der Anforderungen für


Zollrechnungen

Der Wert für die Zollfestsetzung darf weder ein negativer Wert noch ein
willkürlicher Betrag sein

Geben Sie die Zolltarifnummer (Klassifizierung nach dem Harmonisierten Zolltarif;


HS), das Ursprungsland und eine Beschreibung der Ware gemäß der HS-
Klassifizierung an

Verwenden Sie Klartext in der Produktbeschreibung

Die Lieferfrist muss als gültiger Incoterm ausgedrückt werden

Stellen Sie sicher, dass alle länderspezifischen Ursprungszeugnisse oder andere


Anforderungen erfüllt sind, wie z. B. die Landessprache, physische Dokumente oder
eine bestimmte Tintenfarbe für Unterschriften
 Alle Informationen sollten in der Zollrechnung angegeben
werden. Sollte das HPE Customs Operations-Team fehlende
Informationen feststellen, wird es den Dateneigentümer
kontaktieren, um die notwendigen Informationen zu erhalten.

Angaben auf der Zollrechnung


Klicken Sie auf die nummerierten Markierungen, um mehr über kritische Bereiche zu erfahren, die für die
Zollabfertigung erforderlich sind.


Lieferadresse

Stellen Sie sicher, dass Sie die Lieferadresse für das Bestimmungsland angeben. Wenn Sie die falsche
Adresse angeben, könnten Ihre Waren an den falschen Ort geliefert werden. Der Container könnte in einem
Lagerhaus enden, und Sie müssen ggf. Gebühren für die Lagerung bezahlen, während Sie gleichzeitig die
Situation klären müssen!

Rechnungsadresse

Stellen Sie sicher, dass die Adresse des Rechnungsstellers vollständig ist.

Erklärung zur Bestimmungslandkontrolle (Destination Control Statement; DCS)

Die DCS dient dazu, Parteien außerhalb der Vereinigten Staaten, die den Gegenstand und/oder technische
Daten in greifbarer Form erhalten, darauf hinzuweisen, dass (1) der Gegenstand den Exportkontrollgesetzen
und -vorschriften der USA unterliegt; (2) er in Übereinstimmung mit den EAR und ITAR exportiert wurde;
und (3) die Weiterleitung des Gegenstands entgegen den US-Gesetzen verboten ist.

HPE verlangt die Angabe der DCS auf allen kundenseitigen Rechnungen, unabhängig vom Land.

Produktbeschreibung

Stellen Sie sicher, dass Sie eine zutreffende Produktbeschreibung angeben. Vermeiden Sie es, eine von Ihrem
Akkreditiv abweichende Produktbeschreibung zu verwenden. Die Produktbeschreibungen und andere Felder
müssen mit der Beschreibung Ihrer Ware in den Zolldokumenten übereinstimmen. Diskrepanzen könnten zu
Verzögerungen beim Versand und bei der Zahlung führen.

FO R T FA HR E N

Wissenstest
Testen Sie Ihr Wissen in Bezug auf die für die Zollabfertigung erforderlichen Dokumente: Ziehen Sie die einzelnen
Dokumenttypen per Drag & Drop auf die richtige Kategorie: Erforderlich oder nicht erforderlich für die
Zollabfertigung
Erforderlich für die
Zollabfertigung

Frachtbrief Packliste

Zollrechnung Handelsrechnung

Alle für das jeweilige Land


erforderlichen Dokumente

Nicht erforderlich für die


Zollabfertigung
Antragsformular für
Eine Bestellanforderung
Ausfuhrgenehmigung

Logistik-Dienstleistungen Öffentliche
SOW Zuweisungsbenachrichtigung
Lektion 12 von 22

Zahlungen von Zollgebühren, Zöllen und Steuern


ED

Zollgebühren:
Ein Zoll oder eine Steuer, die auf Waren erhoben wird, die über
internationale Grenzen transportiert werden

Bestimmung der Zollgebühren


Die Zollfestsetzung basiert auf drei Faktoren:

1 Ursprungsland
2 Zollwert

3 Zolltarifnummer (Klassifizierung nach dem Harmonisierten Zolltarif; HS)

Im Folgenden werden wir die einzelnen Schlüsselfaktoren näher betrachten,


die sich auf den anwendbaren Zollsatz der Zollerklärungen auswirken.

FO R T FA HR E N
Lektion 13 von 22

Ursprungsland, Zollwert und Incoterms


ED

Ursprungsland: Das Land, in dem das Produkt vollständig


hergestellt wird oder der endgültige Ort, an dem eine
„wesentliche Umwandlung“ des Produkts stattfindet

Ursprungsland (Country of Origin; CoO)


Für Hardware- und Software-Produkte

00:51

Klicken Sie auf „Abspielen“


Das Ursprungsland (CoO) entspricht nicht immer dem Herstellungsland

Wird bestimmt durch spezifische Regeln, die in den örtlichen Vorschriften festgelegt
sind

Eines der wichtigen Datenelemente zur Bestimmung des anwendbaren Zollsatzes

Für Hardware
Bei Verarbeitung in zwei oder
mehr Ländern ist das
Ursprungsland (CoO) für
Hardware-Produkte das Land, in
dem die Waren zuletzt wesentlich
bearbeitet wurden.

Für Software:
Das Ursprungsland hängt vom
Land und der Art des Verkaufs ab.
Das Ursprungsland für Software
kann sein:

Das Land, in dem die


Software auf einem
Zollwert
Die Bewertung von Waren aus der Perspektive des Zolls

Zollwert: Der Gesamtwert eines Produkts, der zur Bestimmung der


Zollgebühren verwendet wird

00:43

Klicken Sie auf „Abspielen“

Transaktionswert

Der tatsächliche Preis, den der Käufer im Importland bezahlt


Allgemein akzeptiert als der Zollwert aus Sicht der Zollwertermittlung

Möglicherweise sind Berichtigungen gemäß den WTO-Bewertungsregeln und


lokalen regulatorischen Anforderungen erforderlich

Konsultieren Sie Global Trade zu allen Importsendungen ohne zugewiesenen


Transaktionswert

Einführer (Importer of Record; IOR)

Rolle des IoR bei der Zollwertermittlung


Der Einführer:

Ist verantwortlich für die korrekte Zollwertermittlung für die Zwecke der
Zollabwicklung
Unterstützt Global Trade im Falle einer Zollprüfung

Teilt Global Trade alle bei der Ermittlung festgestellten Fehler mit

Zollwertberichtigungen

Zollwertberichtigungen können sich aus folgenden Änderungen ergeben:

Gebühren (Provisionen, Vermittlungsgebühren)

Containerkosten

Verpackungskosten (Arbeits- und Materialkosten)

Transportkosten

Beistellungen
Abgaben

Definitionen

Klicken Sie auf die einzelnen Karten, um mehr über Beistellungen und
Abgaben zu erfahren.

Beistellungen
Waren oder Dienstleistungen, die
dem Verkäufer im Zusammenhang
mit der Herstellung oder dem
BEISTELLUNGEN
Verkauf von importierten Waren
für den Export von einem Käufer
kostenlos oder zu einem
reduzierten Preis zur Verfügung

Abgaben oder Lizenzgebühren


Beziehen sich auf ein Mittel, mit
dem eine Gegenleistung für das
Recht zur Nutzung materieller
ABGABEN
oder immaterieller Güter gezahlt
wird. Abgaben oder
Lizenzgebühren können, wie
Beistellungen, Teil des Zollwerts
 Konsultieren Sie Global Trade, wenn Sie Fragen zu
Zollwertberichtigungen auf Handelsrechnungen haben.

FO R T FA HR E N

Internationale Handelsbedingungen

Incoterms
Gibt an, wer (Käufer/Verkäufer) für die Bezahlung und Verwaltung der
Sendung, Versicherung, Dokumentation, Zollabfertigung und andere
logistische Aktivitäten verantwortlich ist

00:31

Klicken Sie auf „Abspielen“

Regeln zur Festlegung der Verkaufsbedingungen und der Verantwortlichkeiten von


Käufern und Verkäufern bei der Lieferung von Waren im Rahmen von
Kaufverträgen

Festlegung, wer für die Bezahlung und Verwaltung der logistischen Aktivitäten
verantwortlich ist

Gepflegt von der Internationalen Handelskammer und allgemein anerkannt

Weit verbreitet bei kommerziellen Transaktionen


Lektion 14 von 22

Harmonisierter Zolltarif (HS) und HPE


Bezeichnungsstandards
ED

Klassifizierung von HPE Produkten

Zolltarifnummer (Klassifizierung nach dem Harmonisierten


Zolltarif; HS)

00:42
Klicken Sie auf „Abspielen“

Eine Klassifizierung, die die physikalischen Eigenschaften eines Teils oder


Produkts beschreibt

HTS-Klassifizierung

Zusammen mit dem Ursprungsland und dem Zollwert wird die Zolltarifnummer zur
Bestimmung des Zollsatzes der Einfuhrerklärungen an den Zoll verwendet

Global Trade legt die Zolltarifnummer fest

Global Trade legt die HTS-Klassifizierung fest


Alle materiellen/immateriellen Gegenstände (Hardware, Software, Komponenten und Teile) müssen für den
internationalen Versand eine Zolltarifnummer erhalten.

Alle materiellen Gegenstände (Hardware, Software, Komponenten


und Teile) müssen für den internationalen Versand eine
Zolltarifnummer erhalten.

Für immaterielle Gegenstände wie Dienstleistungen, Schulungen


und webbasierte Software weist das GT Classification-Team den
richtigen Code in WWCLASS zu; dieser Code ist für Export-
sowie Importdokumente und -prozesse erforderlich.

Allen Gegenständen muss ein ECCN zugewiesen werden.


HPE Bezeichnungsstandards

Vermittlung der Verantwortlichkeiten für die Pflege, Verbreitung, Schulung und


Einhaltung der Vorschriften

Mitteilung der Verantwortlichkeiten für die Pflege, Verteilung, Schulung und


Einhaltung der Vorschriften

Die Geschäftseinheiten stellen sicher, dass Produkte, Teile und Dienstleistungen


vollständig und genau beschrieben sind

Global Trade klassifiziert Artikel nach ihrer jeweiligen ECCN- und Zolltarifnummer
auf der Grundlage von Funktion, Leistung und Materialzusammensetzung

 Nicht klassifiziertes Material oder Material, dem eine falsche


Identifikationsnummer zugewiesen wurde, kann zu übermäßig
hohen Zöllen, Lieferverzögerungen oder zu Bußgeldern und
Strafen führen.

Format der Materialbeschreibung

Die Materialbeschreibung muss Folgendes umfassen:

Eine Referenz auf die Hauptmarke

Eine Untermarke oder ein Familienname, falls zutreffend


Eine Modellnummer

Einen Deskriptor oder Modifikatoren

Ein beschreibendes, grundlegendes Substantiv

Verwendungszweck, falls zutreffend

Zusätzliche technische Spezifikationen, falls zutreffend

Beispiel einer Materialbeschreibung für den mit Nutanix AOS konfigurierten HPE
DL580 Gen10 CTO-Server

FO R T FA HR E N

Wissenstest

Welche drei der folgenden Elemente sind zur Bestimmung des anwendbaren Zollsatzes
erforderlich?

Ursprungsland
Aktueller Wechselkurs

Internationale Bestellung

Zolltarifnummer (Klassifizierung nach dem Harmonisierten Zolltarif; HS)

Zollwert

SUBMIT
Lektion 15 von 22

Sonderzollprogramme
ED

Die Handelslandschaft ist ein sich ständig weiterentwickelndes,


geopolitisches Umfeld

HPE ist in vielen Ländern der Welt geschäftlich tätig. Es besteht die
Möglichkeit, Zoll- und Steuerersparnisse im Rahmen von
Sonderzollprogrammen zu erzielen, die von Land zu Land unterschiedliche
Anforderungen stellen.
Global Trade trägt die Verantwortung und die Aufsicht, die Umsetzung
JEDES Sonderzollprogramms zu genehmigen.

Vorteile von Sonderzollprogrammen

Vorteile

1 Reduzierung der Zollkosten

2 Beschleunigte Abfertigung

3 Reduzierte Bearbeitungsgebühren

Anzuwendende Grundlagen

Eine Genehmigung bei Global Trade einholen

Eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellen und die Compliance-Anforderungen prüfen

Sicherstellen, dass jedes genehmigte Verfahren in den Geschäftskontrollprozess für


die Konformitätsbewertung einbezogen wird

Feststellen, ob das Sonderzollprogramm die beabsichtigten Geschäftsvorteile bringt

Alle Unterlagen zum Beleg von Ansprüchen in Bezug auf das Programm pflegen
und die Unterlagen zur Unterstützung aller behördlichen Anfragen oder Prüfungen
rechtzeitig zur Verfügung stellen
 Um die Vorteile eines Sonderzollprogramms nutzen zu können,
benötigen Sie zuallererst eine Genehmigung von HPE Global
Trade.

Wissenstest

Ahmad sucht nach Möglichkeiten zur Kosteneinsparung auf der Grundlage einer neu
entwickelten Handelsstruktur. Ihm ist bekannt, dass es ein Sonderzollprogramm zur
Kostensenkung gibt. Was muss Ahmad tun, bevor er das Programm umsetzten kann?

Eine Kosten-Nutzen-Analyse erstellen

Mehr über das Programm im Internet recherchieren, um herauszufinden, was er tun muss

Den Zoll kontaktieren, um mehr über dieses Programm zu erfahren

Eine Genehmigung von Global Trade einholen

Eine Prüfung der Compliance-Anforderung durchführen


SUBMIT

FO R T FA HR E N

Sie haben das Ende des Abschnitts „Zollbestimmungen“ der Schulung


erreicht. Der nächste Abschnitt befasst sich mit verschiedenen
handelsbezogenen Themen, die für fast alle Funktionen innerhalb von HPE
gelten.
Lektion 16 von 22

Versand von HPE Markenware/nicht-kommerzielle


Warensendungen
ED

Versand von Markenartikeln von HPE und Aruba

Textilprodukte (wie T-Shirts und Rucksäcke)


Setzen Sie sich vor dem grenzüberschreitenden Versand mit Dowlis in Verbindung,
um sicherzustellen, dass:

die Kosten für Versand und Verzollung nicht höher sind als der Wert des
Produkts, und

Sie eine Ausfuhrgenehmigung für Textilprodukte haben.

Aufgrund der oben genannten Umstände gibt es oft Schwierigkeiten beim


grenzüberschreitenden Versand von Textilien. Dowlis kann bei der Beschaffung von
Produkten mit seinem lokalen Lieferantennetzwerk zusammenarbeiten, um unnötige
Zusatzkosten und Probleme mit Lieferung und Zoll zu vermeiden.
 Alle HPE und Aruba-Markenartikel müssen über Ariba oder
über Dowlis, unseren einzigartigen HPE Markenartikelpartner,
der mit lokalen Lieferanten zusammenarbeitet, bezogen werden.

Nicht-kommerzielle Warensendungen
Dürfen nicht mit HPE Ressourcen versandt oder verschickt werden
Der nicht-kommerzielle Warenversand ist für grenzüberschreitende Transporte
verboten und umfasst u. a:

Persönliche Gegenstände

Mitarbeiter-Prämien

Kundengeschenke

Weihnachtsgeschenke, wie Grußkarten oder Wein

Werbematerial

 Bestellen Sie nicht-kommerzielle Produkte über


MyRecognition@HPEPortal. Die Anbieter kümmern sich um
die Zustellung, treten als IOR/EOR auf und übernehmen alle
damit verbundenen Kosten und Formalitäten.

Nicht-kommerzielle Warensendungen
Alle nicht-kommerziellen Waren, die grenzüberschreitend versandt werden

Unterliegen: Nicht-kommerzielle Waren umfassen:

Handelsgesetzen, einschließlich Handgetragene Waren

Technologietransfer Handelswaren für Messen und


Kongresse
Beschränkungen für Ausfuhren und
Prototypen und Muster
Wiederausfuhren
Zöllen und Steuern Handwerkszeug

Mengenmäßigen Beschränkungen

Versandrichtlinien für nicht-kommerzielle Waren

Produkte, die für geschäftliche Zwecke (wie z. B. Produkte oder Materialien, die bei Marketing-
Veranstaltungen und Ausstellungen verwendet werden) durch nicht-kommerziellen Warenversand ohne HPE
Teilenummer versandt werden, müssen vor dem Versand für den Export und Import klassifiziert werden, indem
im Rahmen des NPN-(No HPE Part Number; dt.: keine HPE Teilenummer)-Prozesses ein Online-
Antragsformular zur Klassifizierung (On Line Request Form; OLRF) eingereicht wird.

Beim internationalen Versand von Waren können hohe Frachtkosten und Steuern anfallen. Versuchen Sie
immer, Waren vor Ort zu kaufen.

Der Versand verbotener, nicht-kommerzieller Waren wird nur selten genehmigt.

Die verbotenen Gegenstände sollten vor Ort über das örtliche Lieferantennetz von Ariba oder Dowlis erworben
werden.

Die Ausnahme für grenzüberschreitende Sendungen von verbotenen nicht-kommerziellen Waren sollte vor
dem Versand genehmigt werden, da es besser ist, die Ausnahmegenehmigung vor der Bestellung einzuholen.

Wenn Ariba nicht genutzt werden kann und die Waren nicht über lokale Lieferanten bezogen werden können,
gibt es 2 Optionen:

Option A: Kauf von einem Anbieter, der eine direkte Zustellung anbietet

Option B: Versand durch einen lokalen Kurier außerhalb des typischen HPE
Lieferprozesses und an die persönliche Adresse des Mitarbeiters adressiert

 Anträge für nicht-kommerzielle Warensendungen sollten zur


Überprüfung an Global Trade über TechDirect gestellt werden.
FO R T FA HR E N

Wissenstest

Das Schulungsteam möchte T-Shirts mit dem HPE Markenzeichen zur besseren
Kenntlichkeit der Mitarbeiter bei einer bevorstehenden Präsenzschulung aus den USA
nach Barcelona verschicken. Welche Maßnahmen muss es hierfür ergreifen? Wählen Sie
die beste Antwort aus.

Einkauf der T-Shirts und Versand über einen lokalen Anbieter in


Spanien

Einen Kollegen bitten, sie in den USA zu bestellen und an den Standort
in Spanien zu schicken

Einkauf der T-Shirts über Ariba oder Dowlis

Einen Drucker in den USA nutzen, die T-Shirts anfertigen lassen und
danach an den Mitarbeiter schicken

SUBMIT
Lektion 17 von 22

Wirtschaftliche Sanktionen und Geldstrafen


ED

Verhinderung von Compliance-Verletzungen

Wir alle spielen eine Rolle


HPE Global Trade bietet Instrumente, die helfen, einen unzulässigen Verkauf, Service und Support von HPE
Produkten und Lösungen zu verhindern. Indem Sie potenzielle Verstöße identifizieren und diese an Global Trade
melden, können Sie dazu beitragen, Compliance-Verletzungen und die negativen Folgen daraus zu verhindern.

Die Strafen können umfassen:


Schwere Bußgelder oder Strafen: Diese Gesetze beruhen auf der nationalen
Sicherheit und werden energisch durchgesetzt

Strengere Inspektionen, Prüfungen oder strafrechtliche Untersuchungen durch US-


amerikanische und Nicht-US-amerikanische Behörden

Verzögerungen und Unterbrechungen in Bezug auf Kundenlieferungen

Falsche Zollzahlungen

Schädigung der Marke HPE bei Kunden, Partnern und Regierungsbehörden

Verletzung von Geschäftsverhaltensstandards

Verwaltungssanktionen von bis zu 300.000 US-Dollar


pro Verstoß oder dem doppelten Wert der Transaktion,
je nachdem, welcher Betrag höher ist

Strafen von bis zu 20 Jahren Haft und bis zu 1 Million


US-Dollar Geldstrafe pro Verstoß oder beides
Lektion 18 von 22

Verantwortlichkeiten der Stakeholder in Bezug auf das


Führen von Aufzeichnungen
ED

Die Richtlinie von GT für das Führen von Aufzeichnungen:


Leitfaden zur Aktenverwaltung für GT-Dokumente und -
Aufzeichnungen

Alle Import- und Exporttransaktionen unterliegen den


Aufzeichnungsvorschriften der USA sowie den Aufzeichnungsvorschriften
der Länder, in denen die Transaktion stattfindet.
Die Richtlinie von GT für das Führen von Aufzeichnungen

Zweck der Richtlinie von GT für das Führen von Aufzeichnungen

Sicherstellung, dass die Aufzeichnungen zu Exportverwaltung, Zoll und damit


verbundenen Transaktionen angelegt und gepflegt werden, und verfügbar sind

Gewährleistung der Einhaltung der geltenden staatlichen und internationalen


Handelsbestimmungen

Zeitplan für die Aufbewahrung von Aufzeichnungen

Die offizielle Aufbewahrungsfrist des Zeitplans für die Aufbewahrung von


Aufzeichnungen muss eingehalten werden
Verantwortlichkeiten der Stakeholder
Es liegt in der gemeinsamen Verantwortung aller Parteien, die an globalen
Handelsgeschäften beteiligt sind, genaue Aufzeichnungen zu führen und
aufzubewahren.
Verantwortlichkeiten in Bezug auf das Führen von
Aufzeichnungen

Klicken Sie auf „Start“, um mehr über die Rollen und Verantwortlichkeiten der Stakeholder in
Bezug auf das Führen von Aufzeichnungen zur Einhaltung der globalen Handelsbestimmungen zu
erfahren.
Schritt 1

Global Trade

Entwicklung, Genehmigung und Verbreitung der Handelspolitik von HPE

Festlegung der Zolldatensätze, die der Politik unterliegen

Identifizierung der Mindestfristen zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen

Einholung von Genehmigungen für alternative Datenaufbewahrungssysteme

Meldung von Prüfungs- und Regulierungsanfragen an Logistics und Global


Records Management

Überprüfung und Genehmigung von Plänen zur Aufbewahrung von Unterlagen bei
Standortschließungen

Bestimmung eines Ansprechpartners für die Eskalation mit GT und Verweis von
Eskalationen an den Manager für Import-/Exportkontrollen
Schritt 2

Logistik

Erstellung und Pflege von Aufzeichnungen gemäß den Anforderungen der


Richtlinie von Global Trade für das Führen von Aufzeichnungen

Eskalation von Fragen im Zusammenhang mit der Richtlinie an Global Trade


Schritt 3

Geschäftseinheiten und andere globale Funktionen

Erstellung und Pflege von Aufzeichnungen gemäß den Anforderungen der


Richtlinie von Global Trade für das Führen von Aufzeichnungen

Eskalation von Fragen im Zusammenhang mit der Richtlinie an Global Trade und
an die Logistikabteilung
Schritt 4

Global Records Management

Veröffentlichung und Pflege des allgemeinen Zeitplans für die Aufbewahrung von
Aufzeichnungen

Veröffentlichung und Pflege der globalen Richtlinie in Bezug auf die Verwaltung
von Unterlagen, einschließlich Datenabfragestandards

Aussetzung der Vernichtung von Unterlagen, die zur Unterstützung einer Prüfung
oder einer Anfrage einer Regierungsbehörde erforderlich sind, auf Anfrage eines
Global Trade Compliance Managers

Pflege der Unterlagen von geschlossenen Standorten in Übereinstimmung mit den


länder- oder standortspezifischen Vorgaben und dem Managementplan
Zusammenfassung

Unabhängig davon, ob der internationale Handel Neuland für Sie ist oder Sie darin
bereits erfahren sind, ist das Verständnis der Rollen und Verantwortlichkeiten innerhalb
von HPE der Schlüssel zu einer klaren Kommunikation und zur Einhaltung von Import-
und Exportbestimmungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es in der gemeinsamen


Verantwortung aller an globalen Handelsgeschäften beteiligten Parteien
liegt, genaue Aufzeichnungen zu führen und aufzubewahren. Im Folgenden
werden wir näher auf die Arten von Handelsaufzeichnungen eingehen, die
den Aufzeichnungsvorschriften von Global Trade unterliegen.

FO R T FA HR E N

Arten von Handelsaufzeichnungen


Zu den Aufzeichnungen gehören unter anderem, aber nicht ausschließlich:
Die physische Bewegung von Waren

Ausfuhr-/Einfuhrerklärungen und sonstige Zollprozesse

Steuerliche Transaktionen im Zusammenhang mit der Warenbewegung

Überwachungsprozesse gemäß dieser Richtlinie

Exportunterbrechung/-freigabe unter Einbeziehung der jeweiligen Standorte

Dokumentierte Verfahren und Prozesse

Transaktionsdokumente als Beleg für den Import und Export von Produkten und den
Technologietransfer (z. B. Kundenaufträge, Lieferdokumente oder NPI-Datensätze)

Global Trade Aufbewahrung von Aufzeichnungen


Import- und Exportdokumentation

Muss drei ganze Kalenderjahre als aktive Akte geführt werden

Kann nach drei Jahren extern eingelagert werden

Alle Beteiligten müssen die Aufzeichnungen zur Exportverwaltung, zu


Zollangelegenheiten und den damit zusammenhängenden Transaktionen in
Übereinstimmung mit den HPE GT-Richtlinien erstellen und pflegen

Muss die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist für Aufzeichnungen gemäß dem


Zeitplan zur Aufbewahrung von Aufzeichnungen von Global Trade einhalten
Lektion 19 von 22

Regulatorische Änderungen
ED

Der regulatorische Änderungsprozess von Global Trade

Überblick über den regulatorischen Änderungsprozess

Global Trade ist verantwortlich für die Identifizierung von


regulatorischen Änderungen im Zusammenhang mit Zoll-, Export- und
Sanktionsthemen

GT verfügt über einen Prozess zur Überprüfung bevorstehender und


aktueller regulatorischer Änderungen, bei dem die Überwachung über
verschiedene Quellen (wie Industrie, Regierung und Verbände) erfolgt,
um die Auswirkungen zu ermitteln

GT arbeitet aktiv mit Regierungsstellen und Verbänden zusammen, um


sich für die bestmögliche Position für HPE einzusetzen

GT bewertet regulatorische Änderungen in enger Zusammenarbeit mit


internen und externen Interessenvertretern (wie Corporate Affairs oder
dem lokalen Rechtsberater), kommuniziert die Auswirkungen an die
Geschäftseinheiten und die Geschäftsleitung und arbeitet bei der
Umsetzung der erforderlichen Prozessänderungen zusammen

Dabei handelt es sich um eine weltweite Anstrengung, die sich auf


Länder konzentriert, in denen HPE als Exporteur oder Importeur tätig
ist

Mitteilungen und Hinweise werden auf der GT-Website veröffentlicht

Wenn Sie Hinweise und Mitteilungen von Global Trade erhalten


möchten, dann abonnieren Sie diese hier
Lektion 20 von 22

Global Trade und das „As-a-Service“-Modell


ED

„Wir werden HPE umgestalten und den Markt verändern, mit


einer neuen und besseren Art und Weise, alles ‚As-a-Service‘
anzubieten...“

Global Trade und das „As-a-Service“-Modell

Wenn Sie:
mit einem Kunden über ein neues oder ein bestehendes Portal
interagieren, oder ein Portal/eine Anwendung/ein System aufbauen

Informationen mit einem Kunden oder Partner austauschen

einem Kunden die Möglichkeit geben, auf Produkte zum Herunterladen


zuzugreifen (ob kostenlos, zur Probe oder zum Kauf)

Dann...

ist eine laufende Überprüfung durch


Global Trade erforderlich!

Überprüfung durch Global Trade

Klicken Sie unten auf die einzelnen Pluszeichen, um mehr zu erfahren.

Kundenanmeldung

Die Namen der Parteien werden gegen die Liste handelsbeschränkter Parteien
(RPL) geprüft

Die physischen Adressen sowie die E-Mail- und IP-Adressen der Parteien werden
überprüft, um Parteien in Ländern/Regionen, gegen die ein Embargo verhängt
wurde, zu blockieren

Überprüfung bei Anmeldung: E-Mail-Adresse und Kundendaten (RPL),


Name/Land und E-Mail-Adresse

Verbrauch

Alle Inhalte, die von HPE zur Verfügung gestellt werden, müssen unter Umständen
bezüglich einer Ausfuhrgenehmigung geprüft werden

Der Standort von Servern und Netzwerken kann sich auf die Anforderungen für
Ausfuhrgenehmigungen auswirken

Alle Inhalte, die der Kunde auf HPE Assets speichert, können zusätzliche
Anforderungen für Support-Teams mit sich bringen

Verbrauchsabhängige Abrechnung

Verbraucher müssen zu Beginn, während der Zugang aktiv ist und zu jedem
Abrechnungszyklus überprüft werden
Welche Art von Überprüfung ist erforderlich?
Lektion 21 von 22

Internes Kontrollprogramm (Internal Control


Program; ICP)
ED

Import- und Exportbestimmungen bei HPE

HPE ist ein Exporteur, Importeur, Hersteller und Lieferant von


Hochtechnologieprodukten, Dienstleistungen und Lösungen. Wir müssen
alle nationalen Export-, Zoll- und Sanktionsgesetze und -vorschriften
einhalten.
Liste handelsbeschränkter
Parteien

Überprüfung der
Nichtverbreitung

Überprüfung von
Ausfuhrgenehmigungen

Kontrollen zum Nachweis des


korrekten Ursprungslandes

Kontrollen zur
Gewährleistung einer
korrekten Produktbewertung

Bestimmung der
Z ll if

Situationen, in denen Ausfuhr- und Zollbestimmungen gelten


können
Als nächstes betrachten wir das Interne Kontrollprogramm und die
Führungsstruktur von HPE, die es uns ermöglichen, international Handel
betreiben zu können.

FO R T FA HR E N

Internes Kontrollprogramm (Internal Control Program; ICP)


Eine Partnerschaft zwischen den Geschäftseinheiten/globalen Funktionen
und Global Trade
Das ICP legt die Compliance-Struktur und Governance für Geschäftseinheiten und Globale

Funktionen für export- und importbezogene Aktivitäten fest


Stellt sicher, dass Handelskontrollen innerhalb der Geschäftsprozesse aufgebaut
werden

Informiert über die jeweils geltenden regulatorischen Anforderungen

Reduziert das Risiko von Bußgeldern und Strafen und unterstützt Audit-Aktivitäten

Legt Kontrollen fest, die notwendig sind, um von Behörden angebotene Privilegien
zu erhalten

ICP-Verantwortlichkeiten für Geschäftsbereiche und globale


Funktionen

GESCHÄFTSEINHEITEN (BU) UND G... GLOBAL TRADE

Unterstützt das ICP-Programm in den einzelnen Geschäftsbereichen/globalen


Funktionen durch die Zuweisung eines ICP-Sponsors auf L2-Ebene, der als
Ansprechpartner zur Eskalationsunterstützung und Botschafter des Programms
fungiert

Ernennt einen verantwortlichen Master-ICP-Koordinator und ICP-Manager in ihrer


Organisation, der die Umsetzung des ICPs koordiniert und sicherstellt, dass die
Organisation die Import- und Exportbestimmungen einhält

Stellt sicher, dass die relevanten obligatorischen Export- und Importkontrollen


verstanden, in ihren betrieblichen Abläufen dokumentiert und durchgeführt werden
GESCHÄFTSEINHEITEN (BU) UND G... GLOBAL TRADE

Definiert die Kontrollelemente für Geschäftsaktivitäten und erstellt angepasste


Selbstbewertungen

Unterstützt die ICP-Manager beim Ausfüllen des Geschäftsbereichsprofils und der


Selbstbewertungen

Arbeitet mit den Geschäftsbereichen/globalen Funktionen zusammen, um das ICP in


ihrer Organisation zu implementieren und die identifizierten Korrekturmaßnahmen
weiterzuverfolgen

Unterstützt die Geschäftsbereiche/globalen Funktionen bei der Aufrechterhaltung,


der Dokumentation und der Umsetzung des ICPs in ihrer Organisation

Sendet monatliche Updates an den Sponsor

Wie funktioniert das ICP?


FO R T FA HR E N

Wissenstest

Kontrollen zur Verhinderung von Geschäftsabschlüssen mit Ländern, gegen die ein
Embargo oder Sanktionen verhängt wurden, sind ein Beispiel für __________________
Kontrollvorschriften.

Zoll

Export

International

Neueinstellung

SUBMIT
Lektion 22 von 22

Nachbereitung und Ressourcen


ED

Wichtige Lernerkenntnisse

1 Wenn Sie auf dem globalen Markt tätig sind, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Sie die
Export-, Zoll- und Sanktionsgesetze und -bestimmungen sowie Ihre Verantwortlichkeiten genau
kennen und verstehen.
2 Das Interne Kontrollprogramm (ICP) von HPE stellt sicher, dass die Mitarbeiter von HPE die globalen
Handelsregeln und -vorschriften kennen, wissen, wie sie diese einhalten und verwalten, und wie sie
unsere gesetzlichen Verpflichtungen gegenüber Regierungsbehörden erfüllen können. Die
Nichteinhaltung der Vorschriften kann den Ruf von HPE schädigen, Geldbußen, Strafzahlungen,
Verzögerungen bei der Zustellung von Sendungen zur Folge haben und möglicherweise mit straf- oder
zivilrechtlichen Strafen/Haftstrafen geahndet werden.

3 Ein robustes Programm zur Kontrolle der Einhaltung von Handelsvorschriften trägt dazu bei,
mögliche Verzögerungen bei der Zollabfertigung zu verringern. Es trägt außerdem dazu bei,
Bußgelder und Strafen wegen Verstößen gegen Handelsbestimmungen zu vermeiden.

4 Globale Handelsbestimmungen können die Lieferung von HPE Produkten, Technologien,


Dienstleistungen und Lösungen beeinflussen. Neuen Produkten und Technologien müssen geeignete
Klassifizierungen für Zoll- und Exportzwecke zugewiesen werden.

5 Wenden Sie sich an Global Trade und andere wichtige Ressourcen, wenn Sie Fragen oder Anliegen
bezüglich internationaler Handelsgeschäfte haben, um sicherzustellen, dass Sie die Vorschriften
einhalten.

Ressourcen und Kontaktinformationen

Website für Global Trade-Ressourcen

GT RESSOURCEN

Global Trade Leadership-Team

GT LEADERSHIP-TEAM

GT-Schulungslehrplan für Business


SCHULUNGSLEHRPLAN

Mitteilungen
Zum Erhalt von Hinweisen und Mitteilungen von Global Trade

ANMELDEN

Schulungsunterlagen als PDF-Dokument herunterladen:

HPE-global-trade-sensibilisierung-zur-einhaltung-der-export-und-
zollbestimmungen-2021.pdf
117.9 MB

Sie haben jetzt das Ende der Schulung „HPE Global Trade –
Sensibilisierung zur Einhaltung der Export- und Zollbestimmungen 2021“
erreicht. Vielen Dank für die Teilnahme an diesem Kurs!

Der Abschluss dieser Schulung wurde gespeichert Sie können


das Fenster nun schließen.

Das könnte Ihnen auch gefallen