Sie sind auf Seite 1von 10

DEUTSCHE NORM April 2003

Kaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung DF


Technische Lieferbedingungen
Teil 4: Federstähle und andere Anwendungen
Deutsche Fassung EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002
EN 10132-4
ICS 77.140.10; 77.140.25; 77.140.50 Ersatz für
DIN EN 10132-4 : 2000-05
Cold-rolled narrow steel strip for heat-treatment –
Technical delivery conditions –
Part 4: Spring steels and other applications;
German version EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002
Feuillards laminés à froid pour traitement thermique –
Conditions techniques de livraison –
Partie 4: Aciers à ressorts et autres applications;
Version allemande EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Die Europäische Norm EN 10132-4 : 2000 hat den Status einer Deutschen
Norm.

Nationales Vorwort
Die Europäische Norm EN 10132-3 wurde vom Technischen Komitee (TC) 23 „Für eine
Wärmebehandlung bestimmte Stähle, legierte Stähle und Automatenstähle – Gütenormen“
(Sekretariat: Deutschland) des Europäischen Komitees für die Eisen- und Stahlnormung
(ECISS) ausgearbeitet.
Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss 05/1 des Normen-
ausschusses Eisen und Stahl (FES).

Änderungen
Gegenüber DIN 17222 :1979-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Inhalt vollständig überarbeitet und weitgehend durch Verweise auf EN 10132-1 ersetzt.
b) Alle Sorten außer 50CrV4 (1.8159) gestrichen; der Kurzname dieser Sorte lautet jetzt
51CrV4.
c) Vierzehn Sorten neu aufgenommen.
Gegenüber DIN EN 10132-4 : 2000-05 wurden folgende Berichtigungen vorgenommen:
– in der Tabelle 3 Zahlenwerte in der Spalte „weichgeglüht (+A) oder weichgeglüht und leicht
nachgewalzt (+LC)“ für C55S bis C125S nach EN 10132-4 : 2000/AC : 2002 berichtigt.

Frühere Ausgaben
DIN 17222: 1955-04, 1979-08
DIN 1669: 1942x-02
DIN EN 10132-4: 2000-05

Fortsetzung 8 Seiten EN

Normenausschuss Eisen und Stahl (FES) im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. . Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, Ref. Nr. DIN EN 10132-4 : 2003-04
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin, gestattet. Preisgr. 08 Vertr.-Nr. 2308
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
– Leerseite –
EN 10132-4
Februar 2000
+ AC
Dezember 2002

ICS 77.140.10; 77.140.50

Deutsche Fassung

Kaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung


Technische Lieferbedingungen
Teil 4: Federstähle und andere Anwendungen

Cold rolled narrow steel strip for heat treatment – Feuillards laminés à froid pour traitement thermique –
Technical delivery conditions – Part 4: Spring steels and Conditions techniques de livraison – Partie 4: Aciers à
other applications ressorts et autres applications

Diese Europäische Norm wurde von CEN am 3. Januar 2000 angenommen. Die Berichtigung
EN 10132-4 : 2000/AC : 2002 trat am 18. Dezember 2002 in Kraft.
Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die
Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der
Status einer nationalen Norm zu geben ist.
Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen
Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.
Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch).
Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung
durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt
worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.
CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland,
Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen,
Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik und dem
Vereinigten Königreich.

Y NC
EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG
European Committee for Standardization
Comité Européen de Normalisation
Zentralsekretariat: rue de Stassart 36, B-1050 Brüssel

© 2000 CEN – Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren,
sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten. Ref. Nr. EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002 D
Seite 2
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Inhalt
Seite

Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
2 Normative Verweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
3 Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
4 Einteilung und Bezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
4.1 Einteilung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
4.2 Bezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
5 Bestellangaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
6 Herstellverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7 Anforderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.2 Lieferart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.3 Lieferzustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.4 Chemische Zusammensetzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.5 Mechanische Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.6 Gefüge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.7 Oberflächenbeschaffenheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
7.8 Maße, Grenzabmaße und Formtoleranzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
8 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
9 Probenahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
10 Prüfverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
11 Kennzeichnung, Verpackung und Schutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
12 Wiederholungsprüfungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Anhang A (informativ) Technische Informationen über Stähle für Federn
Anhang A und andere Anwendungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Anhang B (informativ) Liste vergleichbarer früherer nationaler Bezeichnungen . . . . . . . 8

Vorwort
Diese Europäische Norm wurde vom Technischen Komitee ECISS/TC 23 „Für eine Wärmebehandlung bestimmte Stähle,
legierte Stähle und Automatenstähle – Gütenormen“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird.
Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen
Textes oder durch Anerkennung bis August 2000, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis August 2000
zurückgezogen werden.
Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten,
diese Europäische Norm zu übernehmen:
Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen,
Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und das Vereinigte Königreich.
Die Europäische Norm EN 10132 „Kaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung – Technische Lieferbedingungen“ ist wie folgt
unterteilt:
Teil 1: Allgemeines;
Teil 2: Einsatzstähle;
Teil 3: Vergütungsstähle;
Teil 4: Federstähle und andere Anwendungen.
Seite 3
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

1 Anwendungsbereich 7.4.2 Stückanalyse


1.1 Der vorliegende Teil von EN 10132 gilt für Falls eine Stückanalyse verlangt wird, sind die Grenzabwei-
– unlegiertes und legiertes Kaltband in Dicken bis zu 6 mm, chungen von den Werten für die Schmelzenanalyse der
Tabelle 2 zu entnehmen.
– unlegiertes und legiertes vergütetes Kaltband in Dicken
zwischen 0,30 mm und 3,00 mm 7.5 Mechanische Eigenschaften
für Federn und andere besondere Anwendungen. 7.5.1 Festigkeitseigenschaften und Härte
1.2 Die vorliegende EN 10132-4 wird durch EN 10132-1 Die mechanischen Eigenschaften des Bandes müssen den
vervollständigt. Werten nach Tabelle 3 entsprechen. Für Dicken außerhalb
2 Normative Verweisungen dieser Bereiche sind die mechanischen Eigenschaften zwi-
schen Besteller und Lieferer zu vereinbaren.
Diese Europäische Norm enthält durch datierte oder unda-
tierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikatio- ANMERKUNG 1: Für Kunden, die anstelle der Vickers-Härte
nen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen oder der Zugfestigkeit die Angabe der Rockwell-Härte
Stellen im Text zitiert, und die Publikationen sind nachste- bevorzugen, sind in Tabelle A.1 die Rockwell-Härtewerte
hend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spä- zur Information angegeben.
tere Änderungen oder Überarbeitungen dieser Publikationen ANMERKUNG 2: Die Stähle können ölgehärtet oder isother-
nur zu dieser Europäischen Norm, falls sie durch Änderung misch wärmebehandelt geliefert werden. Zur Information
oder Überarbeitung eingearbeitet sind. Bei undatierten Ver- sind in Tabelle A.2 die Mindestwerte der Härte angegeben.
weisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Diese Werte gelten nach dem Härten ohne Anlassen.
Publikation. ANMERKUNG 3: Für Federanwendungen sind in Tabelle A.3
EN 10020 die bevorzugten Härtebereiche (HV) im vergüteten Zu-
Begriffsbestimmungen für die Einteilung der Stähle stand für Stähle nach Tabelle 3 zur Information angegeben.
EN 10132-1 7.5.2 Biegeversuch
Kaltband aus Stahl für eine Wärmebehandlung – Tech-
nische Lieferbedingungen – Teil 1: Allgemeines Für Stähle im weichgeglühten Zustand (+ A) können Anforde-
rungen für den Biegeversuch bei der Anfrage und Bestellung
EN ISO 6508-1
vereinbart werden.
Metallische Werkstoffe – Härteprüfung nach Rockwell –
Teil 1: Prüfverfahren (Skalen A, B, C, D, E, F, G, H, K, 7.6 Gefüge
N, T) (ISO 6508-1:1999) 7.6.1 Korngröße
3 Begriffe Siehe EN 10132-1.
Für die Anwendung dieser Norm gelten die in EN 10132-1 7.6.2 Nichtmetallische Einschlüsse
angegebenen Begriffe. Siehe EN 10132-1.
4 Einteilung und Bezeichnung 7.6.3 Randentkohlung
4.1 Einteilung Bei Prüfung in einem Abstand von 5 mm von der Bandkante
Alle Stähle nach dieser Europäischen Norm sind nach darf die Entkohlungstiefe je Breitseite bei mit Silicium legier-
EN 10020 eingeteilt. Die Stahlsorten C55S, C60S, C67S, ten Stählen einen Wert von 3 % der Banddicke und bei nicht
C75S, C85S, C90S, C100S und C125S sind unlegierte Edel- mit Silicium legierten Stählen einen Wert von 2 % der Band-
stähle, die Stahlsorten 48Si7, 56Si7, 51CrV4, 80CrV2, dicke nicht überschreiten (siehe auch EN 10132-1).
75Ni8, 125Cr2 und 102Cr6 sind legierte Edelstähle.
7.7 Oberflächenbeschaffenheit
4.2 Bezeichnung Kaltband muß eine blanke Oberfläche aufweisen, wie es
Siehe EN 10132-1. durch Walzen und Weichglühen in einer kontrollierten Atmo-
5 Bestellangaben sphäre erreicht wird.
Siehe EN 10132-1. Vergütetes Band wird mit folgenden Oberflächen geliefert:
– graublau: nicht poliert;
6 Herstellverfahren
– blank: nicht poliert;
Siehe EN 10132-1.
– poliert: erzielt durch Schleifen, Bürsten oder andere Ver-
7 Anforderungen fahren;
7.1 Allgemeines – poliert und auf Farbe angelassene Oberfläche: blaue
Siehe EN 10132-1. oder gelbe Farbe, die durch Oxidation mittels Wärme-
behandlung erzielt wird.
7.2 Lieferart
Siehe EN 10132-1. 7.8 Maße, Grenzabmaße und Formtoleranzen
7.3 Lieferzustand Siehe EN 10132-1.
Kaltband nach EN 10132-4 wird in einem der folgenden 8 Prüfung
Zustände geliefert:
– weichgeglüht oder weichgeglüht und leicht nachgewalzt Siehe EN 10132-1.
(+A oder +LC);
– kaltgewalzt (+CR); 9 Probenahme
– vergütet (+QT). Siehe EN 10132-1.
ANMERKUNG: Der Lieferzustand – geglüht zur Erzielung
kugeliger Karbide (+ AC) – kann vereinbart werden. In 10 Prüfverfahren
solchen Fällen können auch der Grad der Einformung Siehe EN 10132-1.
und die mechanischen Eigenschaften bei der Anfrage
und Bestellung vereinbart werden. 11 Kennzeichnung, Verpackung und Schutz
7.4 Chemische Zusammensetzung Siehe EN 10132-1.
7.4.1 Schmelzenanalyse
Die chemische Zusammensetzung nach der Schmelzen- 12 Wiederholungsprüfungen
analyse muß den Festlegungen in der Tabelle 1 entsprechen. Siehe EN 10132-1.
Seite 4
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Tabelle 1 – Chemische Zusammensetzung von Stählen für Federn und andere besondere Anwendungen a
(Schmelzenanalyse)

Stahlbezeichnung Massenanteile in %
Kurzname Werkstoff- C Si Mn P S Cr Mo V Ni
nummer max. max. max.

C55S 1.1204 0,52 bis 0,60 0,15 bis 0,35 0,60 bis 0,90 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C60S 1.1211 0,57 bis 0,65 0,15 bis 0,35 0,60 bis 0,90 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C67S 1.1231 0,65 bis 0,73 0,15 bis 0,35 0,60 bis 0,90 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C75S 1.1248 0,70 bis 0,80 0,15 bis 0,35 0,60 bis 0,90 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C85S 1.1269 0,80 bis 0,90 0,15 bis 0,35 0,40 bis 0,70 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C90S 1.1217 0,85 bis 0,95 0,15 bis 0,35 0,40 bis 0,70 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C100S 1.1274 0,95 bis 1,05 0,15 bis 0,35 0,30 bis 0,60 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

C125S 1.1224 1,20 bis 1,30 0,15 bis 0,35 0,30 bis 0,60 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

48Si7 1.5021 0,45 bis 0,52 1,60 bis 2,00 0,50 bis 0,80 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

56Si7 1.5026 0,52 bis 0,60 1,60 bis 2,00 0,60 bis 0,90 0,025 0,025 max. 0,40 0,10 – max. 0,40

51CrV4 1.8159 0,47 bis 0,55 max. 0,40 0,70 bis 1,10 0,025 0,025 0,90 bis 1,20 0,10 0,10 bis 0,25 max. 0,40

80CrV2 1.2235 0,75 bis 0,85 0,15 bis 0,35 0,30 bis 0,50 0,025 0,025 0,40 bis 0,60 0,10 0,15 bis 0,25 max. 0,40

75Ni8 1.5634 0,72 bis 0,78 0,15 bis 0,35 0,30 bis 0,50 0,025 0,025 < 0,15 0,10 – 1,80 bis 2,10
125Cr2 1.2002 1,20 bis 1,30 0,15 bis 0,35 0,25 bis 0,40 0,025 0,025 0,40 bis 0,60 0,10 – max. 0,40

102Cr6 1.2067 0,95 bis 1,10 0,15 bis 0,35 0,20 bis 0,40 0,025 0,025 1,35 bis 1,60 0,10 – max. 0,40

a
In dieser Tabelle nicht aufgeführte Elemente dürfen dem Stahl, außer zum Fertigbehandeln der Schmelze, ohne Zustimmung des Bestellers nicht
absichtlich zugesetzt werden. Es sind alle angemessenen Vorkehrungen zu treffen, um die Zufuhr solcher Elemente aus dem Schrott oder anderen bei
der Herstellung verwendeten Stoffen zu vermeiden, die die Härtbarkeit, die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit beeinträchtigen.

Tabelle 2 – Grenzabweichungen der Stückanalyse von den nach Tabelle 1 für die Schmelzenanalyse
gültigen Grenzwerten

Zulässiger Höchstgehalt Grenzabweichung a


Element in der Schmelzenanalyse
Massenanteil in % Massenanteil in %
C ß 0,500 – 0,020
> 0,50 ß 1,00 – 0,030
> 1,00 ß 1,30 – 0,040
Si ß 1,000 + 0,030
> 1,00 ß 2,00 – 0,100
Mn ß 1,000 – 0,040
> 1,00 ß 1,10 – 0,050
P ß 0,025 + 0,005
S ß 0,025 + 0,005
Cr ß 0,400 + 0,030
> 0,40 ß 1,60 – 0,040
Mo ß 0,100 + 0,020
V ß 0,25 – 0,030
Ni ß 0,400 + 0,030
> 0,40 ß 2,10 – 0,050
a
– bedeutet, daß bei einer Schmelze die obere oder die untere Grenze der für die Schmelzenanalyse in Tabelle 1 ange-
gebenen Spanne überschritten werden darf, aber nicht beides gleichzeitig.
Seite 5
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Tabelle 3 – Mechanische Eigenschaften und Härteanforderungen a, b

Stahlbezeichnung Lieferzustand

weichgeglüht (+A) oder weichgeglüht kaltgewalzt c vergütet d


und leicht nachgewalzt (+LC) (+CR) (+ QT)
Kurzname Werkstoff- Rp0,2 e Rm e A80 e HV e Rm e HV e Rm e HV c
nummer
N/mm2 N/mm2 % N/mm2
max. max. min. max. max. max. N/mm2
C55S 1.1204 480 600 17 185 1070 300 1100 bis 1700 340 bis 520
C60S 1.1211 495 620 17 195 1100 305 1150 bis 1750 345 bis 530
C67S 1.1231 510 640 16 200 1140 315 1200 bis 1900 370 bis 580
C75S 1.1248 510 640 15 200 1170 320 1200 bis 1900 370 bis 580
C85S 1.1269 535 670 15 210 1190 325 1200 bis 2000 370 bis 600
C90S 1.1217 545 680 14 215 1200 325 1200 bis 2100 370 bis 600
C100S 1.1274 550 690 13 220 1200 325 1200 bis 2100 370 bis 630
C125S 1.1224 600 740 11 230 1200 325 1200 bis 2100 370 bis 630
48Si7 1.5021 580 720 13 225 – – 1200 bis 1700 370 bis 520
56Si7 1.5026 600 740 12 230 – – 1200 bis 1700 370 bis 520
51CrV4 1.8159 550 700 13 220 – – 1200 bis 1800 370 bis 550
80CrV2 1.2235 580 720 12 225 – – 1200 bis 1800 370 bis 550
75Ni8 1.5634 540 680 13 210 – – 1200 bis 1800 370 bis 550
125Cr2 1.2002 590 750 11 235 – – 1300 bis 2100 405 bis 630
102Cr6 1.2067 590 750 11 235 – – 1300 bis 2100 405 bis 630
a
Der Besteller darf Härtewerte oder Zugfestigkeitswerte verlangen, jedoch nicht beides. Falls nichts festgelegt wird, gelten die
Zugfestigkeitswerte.
b
Die Werte gelten für Dicken 0,30 mm ß t ß 3,00 mm. Bei dickerem Band müssen die Werte für die mechanischen Eigen-
schaften bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden.
c
Für Erzeugnisse, die im kaltgewalzten Zustand geliefert werden, gelten Spannen von 150 N/mm2 oder 50 HV, z. B. 850 N/mm2
bis 1000 N/mm2 oder z. B. 240 HV bis 290 HV.
d
Für Erzeugnisse, die im vergüteten Zustand geliefert werden, gelten Spannen von 150 N/mm2 oder 50 HV, z. B. 1350 N/mm2
bis 1500 N/mm2 oder z. B. 450 HV bis 500 HV.
e
Rp0,2 0,2%-Dehngrenze; Rm Zugfestigkeit; A80 Bruchdehnung bei einer Anfangsmeßlänge von 80 mm; HV Vickershärte.
Seite 6
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Anhang A (informativ)
Technische Informationen über Stähle für Federn und andere Anwendungen
Tabelle A.1 – Anhaltswerte der Rockwell-Härte für Federstähle a

Lieferzustand
Stahlbezeichnung weichgeglüht (+A) vergütet b (+ QT)
oder weichgeglüht
und leicht nachgewalzt
(+ LC)
Kurzname Werkstoffnummer HRB c HRC c
max.

C55S 1.1204 90 34,1 bis 50,5


C60S 1.1211 91 35,1 bis 51,5
C67S 1.1231 92 38,5 bis 54,1
C75S 1.1248 93 38,5 bis 54,1
C85S 1.1269 94 38,5 bis 55,1
C90S 1.1217 94 38,5 bis 55,1
C100S 1.1274 95 38,5 bis 57,1
C125S 1.1224 97 38,5 bis 57,1
48Si7 1.5021 95 38,5 bis 50,5
56Si7 1.5026 96 38,5 bis 50,5
51CrV4 1.8159 94 38,5 bis 52,5
80CrV2 1.2235 95 38,5 bis 52,5
75Ni8 1.5634 93 38,5 bis 52,5
125Cr2 1.2002 97 42,1 bis 57,1
102Cr6 1.2067 97 42,1 bis 57,1
a
Für kleinere Dicken als in EN ISO 6508-1 erlaubt, ist die Skala der Rockwell-Härte bei der Anfrage und Bestellung zu
vereinbaren.
b
Für Erzeugnisse, die im vergüteten Zustand geliefert werden, gilt eine Spanne von 5 HRC für Härtebereiche ß 40 HRC und
eine Spanne von 4 HRC für Härtebereiche > 40 HRC.
c
HRB Rockwellhärte (Härteskala B); HRC Rockwellhärte (Härteskala C).
Seite 7
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Tabelle A.2 – Anhaltswerte für die Wärmebehandlung und die Mindesthärte im gehärteten Zustand

Stahlbezeichnung Austenitisierungs- Abkühlmedium Mindestwerte der Härte a


temperatur im gehärteten Zustand ohne Anlassen
Kurzname Werkstoff- •C HRC b HV b
nummer
C55S 1.1204 830 bis 860 Öl 55 600
C60S 1.1211 825 bis 855 Öl 57 640
C67S 1.1231 815 bis 845 Öl 59 670
C75S 1.1248 810 bis 840 Öl 60 700
C85S 1.1269 800 bis 830 Öl 61 720
C90S 1.1217 790 bis 820 Öl 61 720
C100S 1.1274 790 bis 820 Öl 61 720
C125S 1.1224 780 bis 810 Öl 62 750
48Si7 1.5021 840 bis 870 Wasser 52 540
56Si7 1.5026 840 bis 870 Öl 55 600
51CrV4 1.8159 840 bis 870 Öl 57 640
80CrV2 1.2235 840 bis 870 Öl 60 700
75Ni8 1.5634 820 bis 850 Öl 60 700
125Cr2 1.2002 820 bis 850 Öl 62 750
102Cr6 1.2067 830 bis 860 Öl 61 720
a
Diese Mindestwerte gelten für einen Dickenbereich von 0,30 mm bis 3,00 mm.
b
HRC Rockwellhärte (Härteskala C); HV Vickershärte.
Seite 8
EN 10132-4 : 2000 + AC : 2002

Tabelle A.3 – Anhaltswerte der Härte (HV) für vergütete Werkstoffe in verschiedenen Dickenbereichen

Stahlbezeichnung Härte (HV) im vergüteten Zustand


Kurzname Werkstoff- Festgelegte Dicke
nummer mm
0,30 ß 0,50 0,50 ß 0,75 0,75 ß 1,00 1,00 ß 1,50 1,50 ß 2,00 2,00 ß 3,00
C55S 1.1204 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505 445 bis 495 425 bis 475 415 bis 465
C60S 1.1211 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505 445 bis 495 425 bis 475 415 bis 465
C67S 1.1231 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505 445 bis 495 425 bis 475 415 bis 465
C75S 1.1248 520 bis 570 500 bis 550 480 bis 530 465 bis 515 440 bis 490 435 bis 485
C85S 1.1269 520 bs 570 500 bis 550 480 bis 530 465 bis 515 440 bis 490 435 bis 485
C90S 1.1217 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505
C100S 1.1274 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505
C125S 1.1224 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505
48Si7 1.5021 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505 445 bis 495 425 bis 475 415 bis 465
56Si7 1.5026 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505 445 bis 495 425 bis 475 415 bis 465
51CrV4 1.8159 520 bis 570 500 bis 550 480 bis 530 465 bis 515 440 bis 490 435 bis 485
80CrV2 1.2235 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505
75Ni8 1.5634 520 bis 570 500 bis 550 480 bis 530 465 bis 515 440 bis 490 435 bis 485
125Cr2 1.2002 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505
102Cr6 1.2067 555 bis 605 525 bis 575 505 bis 555 485 bis 535 465 bis 515 455 bis 505

Anhang B (informativ)
Liste vergleichbarer früherer nationaler Bezeichnungen
Tabelle B.1 – Liste vergleichbarer früherer Bezeichnungen

Stahlbezeichnung nach Vergleichbare frühere Stahlbezeichnung in


EN 10132-4 : 2000
Deutschland Frankreich Vereinigtes
Königreich
Werkstoff- Werkstoff-
Kurzname Kurzname
nummer nummer
C55S 1.1204 Ck55 1.1203 C50RR CS50
C60S 1.1211 Ck60 1.1221 C60RR CS60
C67S 1.1231 Ck67 1.1231 C68RR CS70
C75S 1.1248 Ck75 1.1248 C75RR CS80
C85S 1.1269 Ck85 1.1269 – CS80
C90S 1.1217 – C90RR CS95
C100S 1.1274 Ck101 1.1274 C100RR CS95
C125S 1.1224 – – C125RR –
48Si7 1.5021 – – 46SiCr7 –
56Si7 1.5026 55Si7 1.5026 55Si7RR –
51CrV4 1.8159 50CrV4 1.8159 51CrV4 –
80CrV2 1.2235 – – – –
75Ni8 1.5634 – – 75Ni8RR –
125Cr2 1.2002 – – – –
102Cr6 1.2067 – – 100Cr6RR –