Sie sind auf Seite 1von 4

Die Behebung des wissenschaftlichen

Beschleunigungsfehlers
Salzburg, am 26.2.1949
(ca. 35%ige Bodenertfagssteigerungsmöglichkeit durch richtiges Pflügen).
Es ist bekannt, daß mit der Einführung der schnellgängigen Motorpflüge, die
üblicherweise mit Pflugscharen und Mollenblechen aus Eisen oder Stahl ausgestattet
sind, der Bodenertrag infolge Austrocknung des Bodens stark abgesunken ist und noch
weiter absinkt.
Als Ur-sache für diese Bodenaustrocknung hat sich die Zersetzung des im Erdreich
enthaltenen Wassers infolge - elektro-lytischer Bodenströme ergeben.
Die Entstehung dieser Erdströme ist wiederum auf das schnelle Hindurchziehen von
Eisenteilen, wie sie an jedem üblichen Bodenbearbeitungsgerät vorhanden sind, durch
das feuchte Erdreich zurückzuführen.
Bei dieser Reibungsbewegung treten Wärmeerscheinungen auf, die elektro-lytische
Dissoziationsvorgänge (Spaltungsvorgänge), verbunden mit minderwertigen
Kettenreaktionen zur Folge haben, deren Synthesenprodukte die v.e. elektrischen, das
Wasser zersetzenden Erdströme sind, die z.B. auch in den, durch das Dengeln - positiv -
gespannten Sensen auftreten. In diesem Fall entwicklungs-günstig wirken, weil der
elektrische Funke, der beim Durchziehen der gedengelten Sense durch das feuchte Gras
entsteht, die Stumpenwunden verharscht und so Fäulniserscheinungen verhütet die
auftreten, wenn die derzeit üblichen Mähmaschinen den Grasstengel zerquetschen. Der
dadurch ausgelöste Ertragsrückgang auf naturwidrig abgeernteten Wiesen wurde bisher
so wenig, wie der durch Eisenpflüge verursachte Schaden erkannt und beachtet.
Daß diese entwicklungs-schädlichen Erscheinungen um so stärker auftreten, je größer die
Geschwindigkeit des eisernen Bodengerätes ist, kann als ohneweiters verständlich
betrachtet werden. Sie können vermieden, bzw. ins Gegenteil verwandelt werden, wenn
man anstelle von Eisen oder Stahl Kupfer oder geeignete Kupferlegierungen verwendet.
Denn bei Bewegung dieser Metalle im Erdreich entsteht nicht Elektrizität, sondern -
"fließender Magnetismus" - durch hochwertige Kettenreaktionen und - magneto-lytische
- (wärmefreie) Dissoziations-prozesse, die um so entwicklungsgünstiger wirken, je
rascher reibungsfreie Bio-pflüge durch den hochempfindlichen Nährboden gehen. In
diesem Fall das für das Gedeihen der Pflanzen unentbehrliche Wasser, der natürliche
Akkumulator für v.e. Aufbau-energien ausgeschieden wird, - das im anderen Falle seiner
Zersetzung unterliegt. Die Bodenertragssteigerung in sowohl quanti- wie qualitativer
Hinsicht beträgt bei naturrichtiger Pflügung nach Versuchen - etwa 35% jährlich und
laufend.
Aus dieser einleitenden Patentbeschreibung zeigt sich schon die eigentliche Ur-sache des
immer bedrohlicher werdenden Bodenertragsrückgangs - der tragische Bewegungs- und
Beschleunigungsfehler - einer naturfremden Wissenschaft, die sich insoferne selbst
erledigt hat, weil sie in Unkenntnis der unterschiedlichen, das Werde und Sterbe
auslösenden Bewegungs-(beschleunigungs)-einflüsse, diejenigen lehrte, die der Rück-
entwicklung und dem Wiederzerfall des für höher-wertige Fortentwicklungszwecke
Ungeeigneten dienen.
Die heutige, zu materialistisch eingestellte Wissenschaft übersah, daß es - zwei -
grundverschiedene Energie-arten gibt. Und zwar:
zersetzende, wenn bei einer bi-polaren Massenbschleunigung (E=m*c2) auf-
spaltende Kräfte, egal ob diese mechanisch durch Zentrifuge*, physikalisch durch
ex-pansiv wirkende Wärmeerscheinungen oder dynamisch, durch elektrische
Analysierung einwirken.
auf-bauende (auftreibende) Energiearten, die der natürlichen Vermehrung und der
qualitativen Verbesserung (Veredelung) des quantitativ Vermehrten dienen, die
entstehen, wenn bi-polare Massen zentri-petal (also wanddruck- und daher
wärmelos) bewegt (beschleunigt) werden.
Denn nur so ist es möglich, den für das gesamte Wachstum wichtigen Indifferenz-
zustand - den temperatur- und fieberfreien Gesundheitszustand aufzubauen.
Diese Indifferenzzone ist die weder positive noch negative Grenzschichte zwischen der
positiv gespannten Atmos- und der negativ gespannten Geosphäre, die Keim-zone, in der
die für das Wachstum wichtigen Aufbau-energien und deren Akkumulator, das
überwiegend negativ gespannte Wasser (Mutterwasser) entsteht, das zersetzt wird und die
Blutfäule auslöst, die sodann den krebsartigen Zerfall bedingt, wenn die eigentliche
Aufbaukraftzone durch Pflüge und Eggen, die elektrische Bodenströme erzeugen, zerstört
wird.
Die gegenwärtige Wissenschaft ist also die - mit gesetzlichen Machtbefugnisssen
ausgestattete - Vertreterin der ab-wertenden Tendenz - die nicht nur die rück-
entwickelnden Bewegungs- und Beschleunigungsmethoden lehrt, sondern zudem auch
noch durch natur-widrige Gesetzgebungen durchzuführen erzwingt. Und so mußte es zu
dem progressiven Wirtschafts-, Kultur- und Moralzerfall kommen, den wir nun in der
ganzen Zivilisationswelt erleben.
Der Eisenpflug, der Kunstdünger, die Wärmestrahlung, die Oxydation des Rostschleiers,
der das Kindbettfieber im Nährboden auslöst und die Veränderung der aufbauenden
Bodenspannung bedingt, sind die primären Faktoren, die das Bodenfieber auslösen. Das
Krankwerden und Absterben der hochwertigen Bodenflora und das Aufleben einer
tiefwertigen Bakterienwelt sind bio-logische, also selbstverständliche Folgen v.e.
Intoxitation (Vergiftung) des Bodens. Die Zunahme des Parasitentums aller Art sind
wiederum bio-logische, also selbstverständliche Folgeerscheinungen des höher-wertigen
Grundstoffzerfalls, gegen den kein politisches Gezänke, keine Polizeimaßnahmen, kein
sich gegenseitiges Anklagen und Beschuldigen, sondern nur die Einsicht nützt, daß die
heutige - eigen-sinnige Wissenschaft den schwersten Fehler beging, den es wohl gibt.
Nämlich bipolare Grundstoff-bestände natur-widrig zu bewegen und so zu beschleunigen,
daß im Prinzip die gleichen Zerstörungs-energien entstehen, die die Atom-energetiker in
der extremsten Art erreichten.
Allgemein gesprochen wäre zu bemerken: die organische und anorganische Welt stehen
zueinander in - rhythmischer Wechselbeziehung.
Aufbau und Zerfall vollziehen sich wie Kettenreaktionen. Und diese führen entweder zur
tiefsten Rück- oder zur höchsten Fort- und Auf-entwicklung, je nachdem man das Blut
der Erde, das Wasser naturrichtig (radial-achsial) oder natur-widrig (achsial-radial)
bewegt, bzw. beschleunigt.
Denn im gesamten Aufbauprozeß spielt der Grundstoffträger des Lebens - das
Bindeglied - zwischen den organischen und anorganischen Erscheinungsformen, das man
durch Eisen und Stahl zur Zersetzung zwang. Erstens dadurch, daß man es
entgegengesetzt zu allen Blut- und Säfte-arten verkehrt bewegte (siehe die achsial-
radiale) Bodenbewegung, ferners die verkehrte - das Bodenfieber auslösende Materialart
in allen Bodenbearbeitungsgeräten wählte. Also in der Endauswirkung vieler Mißgriffe
die Seuche des 20. Jahrhunderts, den Krebs im Boden im Schweiße seines Angesichtes
unter der Anleitung einer naturfremden Wissenschaft erzeugte.
Damit ist das bio-logische Geheimnis des uralten Sprichwortes "die dümmsten Bauern
ernten die größten und besten Erdäpfel" gelüftet und auch gleich das Urteil über die
heutige Bodentechnik gesprochen. Das sinnlose Geschwätze von der "vergreisenden"
Erde widerlegt, die sich zu Gunsten der sich ständig vermehrenden Menschenmassen
fortentwickelt, vervielfacht und veredelt, wenn man es bloß verkehrt macht, als uns
naturfremde Scholastiker gelernt und durchzuführen gezwungen haben. Ob dies aus
Unverstand oder deshalb geschah, um die zu zivilisierenden (dressierenden) Massen
durch vorgetäuschte Liebe und künstlich erzeugten Hunger untertan und abhängig zu
machen, soll und kann hier nicht erörtert werden. Tat-sache ist nur, daß das genau
Verkehrte gelehrt und durchgeführt wurde. Denn... das Leben an sich und in sich regelt
einzig allein nur das Leben. Es ist "das Leben", das da Leben erhält. Und zwar deshalb,
weil es für den Rohstoffnachschub sorgt, ohne den ein Qualitätstoffaufbau unmöglich
wäre.
Und je vielfältiger die rohstofflichen Lebensformen sind, um so mächti,~ ger wird -
vorausgesetzt naturrichtiger Umbau-vorgänge (naturrichtige Bewegungs- und
Materialarten) - die vermehrende und veredelnde - negativ gespannte Bodenkraft.
Hochfließender Biomagnetismus, der Qualitätstoff-aufstrom, der z.T. im
gegenfallenden und konzentrierenden Sonnenlicht und deren höherwertigen Wärme-art -
erstarrend (soziierend = wiederverdichtend) das alles gestaltet, dis wir noch rund um
uns sehen oder sonstwie wahrnehmen können.
Das Leben, der Inbegriff alles Seins, ist die große Synthese, die nur durch magneto-
lytische, druck- und durch wärme-lose, also nur mit Hilfe erfrischender Ein-flüsse höher-
wertiger Art möglich ist.
Diese entwicklungs-wichtigsten Vor-gänge, sind wie auch die eigentlichen Wachstums-
vorgänge der heutigen, auf einem viel zu tiefen Erkenntnisniveau stehenden Wissenschaft
völlig unbekannt. Daher auch außerstande war, die eingangs erwähnten Beschleunigungs-
unterschiede bi-polarer Massen aller Art zu erkenne. Also Wissenschaftler, die das Natur-
widrigste lehrten, nämlich das Blut der Erde Wasser verkehrt (achsialradial) zu bewegen
die allerletzten sind, die naturrichtige Bewegungs- und Beschleunigungsarten verstehen
und beurteilen können.
Wie konnte daher auch diese wahrheitferne Wissenschaft erkennen, daß jede Form vom
Sein alles anderen Lebens abhängig ist. Erst durch den Zusammenklang aller Lebens-
arten und Formen, mit einem Wort, das naturrichtige Mischungs-verhältnis die erste
Voraussetzung einer gesunden Fort- und Auf-entwicklung (Vermehrungs- und
Veredelungsmöglichkeit) ist.
Diesem vielfältigen Entwicklungsfundament hat man die Monokultur und Spezialisierung
gegenübergestellt. Die natur-widrigsten Bewegungsund Beschleunigungs-arten und dazu
auch noch die der Zersetzung dienenden Materialarten und Chemikalien gewählt.
Und so ist und mußte dieses große Elend entstehen, das wir heute erleben, das in seiner
Fortentwicklung unaufhaltsam ist, solange die v.e. verkehrten Bewegungs- und
Beschleunigungs-methoden bi-polarer Massenstoffe angewendet, verstärkt und
intensiviert werden.
Große Probleme und katastrophale Auswirkungen werden durch kleinste Ursachen
ausgelöst. Die vordringlichste Problemlösung ist die ausreichende
Nahrungsmittelvorsorge, die allein schon durch den eingangs erwähnten Biopflug
möglich ist. Denn damit wird vor allem der rätselhafte - Fluch - von einer Menschheit
genommen, der naturfremde Scholastiker, das "technao" wörtlich aus dem
Altgriechischen übersetzt, den Selbstbetrug, die Selbstübervorteilung durch technische,
hydraulische und dynamische Bewegungs- und Beschleunigungsarten bi-polarer
Grundstoffmassen lehrten. Daher mit vollstem Recht die Schwerstbelasteten zu
betrachten sind, deren mitschuldige Kollaboranten Politiker sind, die, wenn auch
unbewußt entwicklungs-widrige Gesetze erließen und damit u.a. die schweren Schäden
verursachten die der - eiserne - Pflug und die ebenso gezähnte Egge im Schoß der -
unsere Nahrung gebärenden - Mutter Erde ausgelöst hat.