Sie sind auf Seite 1von 16

TTX300

TM

2.4 GHZ 3-KANAL COMPUTER FERNSTEURUNG


BEDIENUNGSANLEITUNG

TACJ0300

Vielen Dank für Ihre Wahl der results,Tactic


For safe operation and best
it’s strongly recom-
TTX300 als Fernsteuersystem! mended Diese
to read this manual
in its entirety before use! Also read and
System verwendet understand
die moderne the instructions included
2,4 GHz
™ Spread Spectrum Technologie - will void
with the model. Damage resulting
from misuse or modification
eine Innovation, die automatische Kanalwahl
your warranty.

und praktisch störungsfreien Betrieb von


RC-Modellen ermöglicht.
Es
Forwird
safedringend empfohlen,
operation die Anleitung komplett und
and best
aufmerksam vor dem Einsatz zu lesen. Schäden, die durch
results, it’s strongly recom-
Bedienungsfehler und Modifikationen entstehen, sind von
mended Garantieforderungen
jeglichen to read this manualausgeschlossen.
in its entirety before use! Also read and
Bitte lesen Sie sich die Bedienungsanleitung des Senders zuerst durch, bevor Sie mit den Einstellungen beginnen.
understand the instructions included
MERKMALE
with the model. Damage resulting
from• misuse2,4 GHz orSpread
modification
Spectrum willTechnologie
void
your warranty.
• Ergonomisches Gehäuse-Design der Sender kann mehrere
Empfänger binden
• Power LED mit Warnfunktion bei Unterspannung kleiner,
leichter Empfänger mit integrierter Antenne
• Trimmung für Lenkung und Gas integriert
• Lenkungsweg anpassbar
• Endpunkte für Lenkung und Gas einstellbar
• 3 Kanalanlage für Multifunktionssteuerung durch
Programmiermöglichkeiten des dritten Kanals
Distributed by www.hobbico.de
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
INHALTSVERZEICHNIS
Hinweise zum Umweltschutz..............2 Sender und
SLT-Technologie, TX-R und empfängerstromversorgung............6
kompatible Empfänger.....................2 Pflege und reinigung..........................6
Empfängermontage..........................2 Garantiebedingungen............................7
Sicherheitshinweise zur TTX300 Sender...........................................8
Fernsteuerung TTX300...........................3 Empfängeranbindung
Verwendungsbereich..........................3 an den sender.............................................8
Einbau des Empfängers.....................4 Montage der komponenten................9
Empfängerantenne..............................4 Programmierung................................... 10
Senderantenne......................................5 Systemcheck............................................. 11
Servos.......................................................5 Betriebshinweise.................................... 12
Rudergestänge......................................5 Problemlösungen.................................. 12
Elektromotoren.....................................5 Technische Daten TTX300................. 13
Verbrennungsmotoren.......................5 Servos und Zubehör............................. 13
Vor dem start..........................................5 Konformitätserklärung....................... 14
Funktionstest.........................................6 Schnellübersicht..................................... 15
Betrieb des Modells.............................6

HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ


Die Symbole auf der Verpackung weisen darauf hin, dass das Modell und sein Zubehör nicht über den
normalen Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen. Sie müssen an einer Entsorgungsstelle von elektri-
schen und elektronischen Geräten abgegeben werden.
Batterien und Akkus müssen aus dem Gerät entfernt werden und bei einer entsprechenden Entsor-
gungsstelle abgegeben werden. Erkundigen Sie sich bei der Gemeindeverwaltung über die jeweils
zuständigen Entsorgungsstellen.

SLT-TECHNOLOGIE, TX-R UND KOMPATIBLE EMPFÄNGER


Die Tactic’s SLT Technologie stellt sicher, dass der Sender ein starkes 2.4 GHz Frequenzwechsel-Signal ausstrahlt und dass kein
Signal angenommen wird, ausgenommen den von Ihrem kompatiblen ange-bundenen Empfängern. Das Anbinden eines
Original Tactic Empfängers ist sehr einfach, man muss nur einen Knopf zu betätigen, das schafft eine störungsfreie Verbin-
dung. Nicht nur der erschwingliche Preis der original Tactic 2,4 GHz Empfänger spricht für diese Investition, ent-scheidend ist
auch die Bequemlichkeit und in der Flexibilität. Der Sender ist auch mit nicht Original Tactic Empfängern kompatibel. Voraus-
gesetzt diese werden auch mit dem SLT Protokoll betrieben. Vergewissern Sie sich ausdrücklich VOR Gebrauch der optionalen
Empfänger mit dem TTX300, dass es sich um ein echtes SLT Protokoll zur Übermittlung handelt.

EMPFÄNGERMONTAGE
Bringen Sie den Empfänger und seine Antenne so weit wie möglich weg vom Motor, Servos, ESC und anderen elektronischen
Bauteilen an. Eine gute Möglichkeit den Empfänger vor starken Erschütterungen zu schützen ist es ihn in Schaumgummi
eingebettet einzubauen. Dennoch sollte auf die Belüftung (Kühlung), bei extrem warmer Umgebung geachtet werden.
Positionieren Sie am besten so wenige Bauteile wie möglich innerhalb des Modells in der Umgebung der Empfangsantennen. So
schaffen Sie einen möglichst barrierefreien Signalweg zum Empfänger. Es wird empfohlen, die Spitze der Empfängerantenne
aus dem Modell heraus zeigen zu lassen. Bei Empfängern mit zwei Antennen, bringen Sie die Antennen in einem 90° Winkel
zueinander an. Die Spitzen der beiden Antennen sollten mindestens einen Abstand von 12 cm zueinander haben. Wenn
möglich, lassen Sie eine der beiden Antennen vertikal über den Empfänger zeigen.
2
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
SICHERHEITSHINWEISE ZUR FERNSTEUERUNG TTX300
•• Um viel Freude an Ihrer Fernsteueranlage TTX300 zu haben, lesen Sie diese Anleitung komplett durch und beachten
Sie jederzeit die Sicherheitshinweise.
•• Wenn Sie Neueinsteiger im Bereich ferngesteuerter Modelle sind, sollten Sie einen erfahrenen Modellbauer um Hilfe
bitten. Das erspart in der Anfangszeit viel Stress und Misserfolge.
•• Diese Anleitung ist griffbereit aufzubewahren und im Falle eines evtl. Verkaufs der Fernsteueranlage dem neuen
Benutzer unbedingt mit auszuhändigen.

VERWENDUNGSBEREICH
•• Diese Fernsteueranlage darf ausschließlich nur für den vom Revell vorgesehenen Zweck, für den Betrieb in nicht
manntragenden Fernsteuermodellen eingesetzt werden. Eine anderweitige Verwendung ist generell nicht zulässig.
Achtung :
•• Der sichere Betrieb Ihres Modells wird von Ihrem Verhalten und Vorbereitungen primär vorgegeben und kann durch
Revell nicht überwacht werden. Sie allein sind daher für den sicheren Betrieb verantwortlich.
•• Ferngesteuerte Modelle sind kein Spielzeug. Auch kleine Modelle können durch unsachgemäße Handhabung,
durch Fremdverschulden, erhebliche Sach- und/oder Personenschäden verursachen.
•• Schließen Sie immer eine entsprechende Modellbauversicherung ab, wenden Sie sich hierzu an Ihren
Versicherungsmakler oder treten Sie einem Verein bei, da dieser meist eine Versicherung über den Verein mit
anbietet.
•• Technische Defekte elektrischer oder mechanischer Komponenten können zum plötzlichen An-lauf des Motors
führen, diese können erhebliche Verletzungen hervorrufen!
•• Kurzschlüsse jeglicher Art sind unbedingt zu vermeiden! Durch Kurzschlüsse kann nicht nur die Fernsteuerung
zerstört werden, sondern unter Umständen auch die Akkus bzw. Batterien.
•• Alle mittels Motor angetriebenen Modellkomponenten wie Luft- und Schiffsschrauben, Rotoren, offene
Getriebe, Antriebswellen, usw. stellen während des Betriebs eine erhebliche Verletzungsgefahr dar. Sie dürfen
keinesfalls berührt werden, weder von Ihnen und anderen! Lose Kleidung kann auch durch diese drehenden Teile
aufgenommen werden und dann Körperteile in den Antrieb ziehen. Eine schnell drehende Luftschraube kann einen
Finger abschlagen!
•• Bei angeschlossener Antriebsstromversorgung oder laufendem Motor gilt: Halten Sie sich niemals im
Gefährdungsbereich des Antriebs auf! Besonders gefährlich ist der Drehkreis einer Luft-schraube, eines Rotors und
der Autoreifen, es könnten sich Teile lösen und mit sehr hoher Geschwindigkeit wegfliegen und dabei erhebliche
Verletzungen auslösen.
•• Wenn Sie den Sender programmieren, müssen Sie immer darauf achten, dass ein betriebsbereiter Antriebsmotor
nicht anlaufen kann. Unterbrechen Sie hierzu die Treibstoffversorgung bzw. klemmen Sie den Antriebsakku zuvor
ab.
•• Schützen Sie alle Fernsteuerungskomponenten vor Staub, Schmutz, Feuchtigkeit (besonders Regen) und anderen
Fremdteilen, sowie immer vor Vibrationen, Stößen und Druckbelastungen und übermäßiger Hitze oder Kälte.
•• Der Fernsteuerbetrieb darf nur bei „normalen“ Außentemperaturen durchgeführt werden, d.h. in einem Bereich
von -5 °C bis +45 °C.
•• Beim Herannahen eines Gewitters, sofort den Betrieb einstellen. Blitze erzeugen statische Aufladungen, die die
Funktion der Fernsteuerung stören.
•• Überprüfen Sie die Geräte stets auf Beschädigungen an Gehäusen und Kabeln. Beschädigte oder nass gewordene
Geräte, auch wenn sie nach der Trocknung wieder funktionieren, nicht mehr einsetzen! Diese müssen immer in den
Revell Service zur Kontrolle eingeschickt werden.
•• Es dürfen nur die von Revell empfohlenen Kom-ponenten und Zubehörteile zusammen verwen-det werden.
3
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
•• Verwenden Sie immer nur zueinander passende Revell Steckersysteme. Für Stromstärken bis 60A (Dauer)
empfehlen wir Deans Ultra-Plug (auch T-Stecker genannt) und für Stromstärken bis 10A (Dauer) Deans Mirco 2R
Steckersysteme.
•• Achten Sie beim Verlegen und Befestigen der Kabel darauf, dass diese nicht auf Zug belastet werden können
oder geknickt werden. Vermeiden Sie die Kabel über scharfe Kanten zu verlegen, diese können die Isolierung
beschädigen.
•• Alle Steckverbindungen müssen immer fest sitzen und einen sicheren Kontakt herstellen. Ziehen Sie niemals an
den Kabeln, wenn Sie eine Steckverbindung trennen möchten.
•• Es dürfen niemals technische Veränderungen an den Fernsteuerkomponenten ausgeführt werden. Anderenfalls
erlischt die Zulassung und Sie verlieren jeglichen Versicherungsschutz. Senden Sie ggf. das betreffende Gerät an
die Revell Service-Abt.

EINBAU DES EMPFÄNGERS


•• Der Empfänger muss vibrations- und stossgeschützt im Modell sicher montiert werden.
•• Im Automodell muss der Empfänger gegen Staub und Spritzwasser geschützt untergebracht wer-den.
•• Im Schiffsmodell muss der Empfänger immer gegen Spritzwasser geschützt werden. Er muss auch möglichst weit
über der Wasserlinie montiert werden. Verschließen Sie den Empfänger aber nicht komplett luftdicht ab, da sich
sonst Kondenswasser bilden kann.
•• Bei einem Verbrennungsmotor als Antrieb, darf der Empfänger niemals dem Abgasen und Verbrennungsrückständen
des Motors ausgesetzt werden. Achten Sie hier auch auf den Hauptschalter für die Stromversorgung der Fernsteue-
rung, diese befindet sich typischerweise in der Außenseite des Rumpfes.
•• Der Empfänger darf an keiner Stelle unmittelbar am Rumpf oder Chassis anliegen, da sonst Motorerschütterungen
bzw. Fahrstöße auf ihn übertragen werden. Als ideale Befestigung hat sich hier Klettband erwiesen, da dieses die
Erschütterungen nicht überträgt.
•• Den Empfänger so platzieren, dass alle Anschlusskabel zu den Servos, Fahrtregler(n) und zur Stromversorgung
leicht beweglich sind und die Empfangsantenne(n) jeweils mindestens 5 cm von allen großen Metallteilen oder den
Antriebsstrom führenden Kabeln entfernt sind. Das gilt auch für andere Kabel mit hohen Stromstärken, wie z.B. von
Wasserpumpen.
•• Die ideale Position des Empfängers ist abseits aller anderen Einbauten an einer leicht zugänglichen Stelle im Modell.

EMPFÄNGERANTENNE
•• Beim dem TR325 Empfänger ist eine interne Patchantenne verbaut. Diese ermöglicht den wasserdichten Einbau in
kleinste RC-Boxen.
•• Der Empfänger und die Antenne(n) sollten immer möglichst weit weg von Antrieben aller Art angebracht werden.
•• Unter keinen Umständen dürfen irgendwelche Kabel usw. um Antennen gewickelt werden.
•• Die Empfängerantenne muss immer einen guten Empfang haben, d.h. sie muss in einem elektrisch leitenden
Gehäuse (Kohlefaserrumpf, Alu- oder Blechgehäuse) immer außen verlegt werden. Hierbei ist auch zu beachten,
dass sie immer vom Rumpf absteht und nicht anliegt.
•• Durch Wasser dringen 2,4 GHz Wellen fast nicht, daher darf die Antenne niemals unter der Wasserlinie platziert
werden. Damit sind 2,4 GHz Fernsteuersystem generell für U-Boote nicht geeignet.
•• Die Ausrichtung der Empfängerantenne ist generell unkritisch. Die ideale Position ist aber die vertikale Position im
Modell, bezogen zur typischen Lage des Modells während des Betriebs.
4
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
SENDERANTENNE
•• Die Senderantenne ist im oberen Bereich des Gehäuses untergebracht.
•• Bei gleichzeitigem Betrieb von Fernsteuerungen sollten die Modellbauer in einer losen Gruppe zusammen
stehen. Abseits stehende Modellbauer gefährden sowohl die eigenen als auch die Modelle der anderen und die
Kommunikation der Piloten ist erschwert.

SERVOS
•• Servos stets mit den beigefügten Vibrationsdämpfergummis befestigen. Nur mit dieser Art der Befestigung sind sie
vor starken Vibrationen bzw. Stößen geschützt.

RUDERGESTÄNGE
•• Die Gestänge müssen so aufgebaut werden, dass sie leichtgängig laufen. Niemals dürfen die Gestänge
konstruktiv so gestaltet werden, dass sie die Servos mechanisch begrenzen, d.h. die Servos nicht in ihre
Endlage laufen können.
•• Um einen Verbrennungsmotor jederzeit stoppen zu können, muss das Gasgestänge so eingestellt sein, dass
der Vergaser ganz geschlossen wird, wenn Steuerknüppel und dessen Trimmung in die Leerlaufendstellung
gebracht werden.
•• Alle Gestänge müssen im Modell so aufgebaut werden, dass sie durch Vibrationen usw. nicht gegeneinander
schwingen können, hierbei ent-stehen die so genannten Knackimpulse. Diese sind bei den 2,4 GHz
Fernsteuersystem nicht mehr so störrelevant, können aber unter Umständen ein sicheres Funktionieren aller
Ruderbewegungen so stark beeinträchtigen, dass eine kontrollierte Steuerung Ihres RC Modells nicht mehr
möglich ist!

ELEKTROMOTOREN
•• Elektromotoren mit Kollektoren müssen generell entstört werden, da diese starkes Bürstenfeuer generieren. 2,4 GHz
Fernsteuersystem reagieren zwar nur noch gering auf diese Störungen, trotzdem müssen diese Motoren entstört
werden. Löten Sie hierzu einen 100 nF Kondensator zwischen die beiden Stromanschlüsse am Motor. Brushless
Motoren müssen nicht entstört werden, dass diese keine Kollektoren besitzen.

VERBRENNUNGSMOTOREN
•• Motoren mit elektrischer Zündung erzeugen über den Zündfunken Störungen. Montieren Sie daher Empfänger und
Antenne möglichst weit weg von dieser Störquelle. Verwenden Sie nur entstörte Zündkerzen, Zündkerzenstecker
und abgeschirmte Zündkabel.

VOR DEM START


•• Stellen Sie immer vor dem Start den Gashebel auf Leerlauf, bevor Sie das Modell einschalten.
•• Immer zuerst den Sender einschalten, dann den Empfänger.
•• Immer zuerst den Empfänger ausschalten, dann den Sender.
•• Hinweis: Wenn der Empfänger eingeschaltet wird, obwohl der dazugehörige Sender noch ausgeschaltet ist, kann
der Empfänger durch andere Sender, Störungen usw. zum Ansprechen gebracht werden. Dies gilt besonders für
Empfänger mit automatischer Bindung zum Sender. Das Modell kann dann außer Kontrolle geraten und dadurch
ggf. Sach- und/ oder Personenschäden verursachen.
5
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
FUNKTIONSTEST
•• Immer vor jedem Neustart eines Modells muss die sichere Funktion überprüft werden.
•• Das Modell muss so gesichert werden, damit es nicht unkontrolliert losfahren bzw. starten kann. Dann können Sie
die komplette Funktionskontrolle aller Funktionen durchführen.
•• Betätigen Sie zuerst nacheinander sämtliche Geber und kontrollieren Sie die Ruderbewegungen.
•• Führen Sie auch eine gleichzeitige Betätigung der Knüppel durch, dabei darf die Bordspannung nicht
zusammenbrechen.

BETRIEB DES MODELLS


•• Weisen Sie Zuschauer auf die Gefahren hin, besonders Kinder sehen in ferngesteuerten Modellen ein Spielzeug und
greifen gerne an das Modell oder rennen in seine Richtung.
•• Hier dürfen Sie Ihr Modell nicht betreiben:
- öffentliche Plätze, wie Parks, Sportplätze, Parkplätze usw.
- Naturschutzgebiete
- In der Nähe Krankenhäusern, Altenheimen, Hochspannungsmasten, Autobahnen und Wohngebieten
- Privatgrundstücke
•• Schiffsmodelle dürfen nur in dafür freigebenden Gewässern betrieben werden, informieren Sie sich hierzu in Ihrer
Gemeindeverwaltung.
•• Automodelle sollten nur auf dafür gestimmten Strecken betrieben werden, sie benötigen grundsätzlich die
Erlaubnis des Eigentümers.

SENDER UND EMPFÄNGERSTROMVERSORGUNG


•• Wenn der Sender anzeigt, dass die Betriebsspannung unter eine bestimmte Schwelle gesunken ist, zeigt dies der
Sender an. Dann sollten Sie umgehend anhalten bzw. anlanden und den Betrieb einstellen. Laden Sie dann den
Senderakku oder tauschen die Batterien aus.
•• Kontrollieren Sie regelmäßig den Ladezustand der Empfängerakkus. Der Ladezustand wird nicht durch den Sender
angezeigt und muss daher von Ihnen selbst kontrolliert werden. Wenn schon die Bewegungen der Servos merklich
langsamer geworden sind, ist es oft schon zu spät!
•• Es müssen immer die Sicherheitshinweise und Vorgaben zum Laden vom Akkuherstellers beachten werden. Laden
Sie Akkus niemals unbeaufsichtigt auf!
•• Trockenbatterien niemals aufladen. Es besteht Explosionsgefahr.
•• Alle Akkus müssen vor jedem Betrieb neu geladen werden.
•• Wenn Sie Ihren Sender und Modell längere Zeit nicht betreiben wollen, entnehmen Sie alle Batterien und lagern
sie separat.
•• Immer nur Hersteller- und Typgleiche Batterien / Akkus mit gleichem Ladungszustand verwenden.
•• Es ist normal, dass Akkus über einen längeren Zeitraum an Kapazität verlieren, tauschen Sie diese dann gegen neue
aus. Neue Akkus sind günstiger als ein verlorenes Modell.

PFLEGE UND REINIGUNG


Reinigen Sie die Gehäuse nicht mit Reinigungsmitteln, Reinigungsbenzin, Alkohol oder feuchten Tüchern, sondern
ausschließlich einem trockenen, weichen Tuch.

6
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
GARANTIEBEDINGUNGEN
I. Inhalt der Garantiebedingung
Die Revell GmbH („Revell“), Bünde, übernimmt ge-genüber Verbrauchern (§ 13 BGB) für Revell-Produkte, zusätzlich zur
gesetzlichen Gewährleistung, die dem Verbraucher gegenüber seinem Verkäufer zusteht, diese Hersteller-Garantie.
Revell garantiert Verbrauchern, dass ihre Produkte frei von Material-, Herstellungs- und Konstruktionsfehlern sind.
Maßgeblich ist hierbei der Stand von Wissenschaft und Technik zum Herstellungszeitpunkt. Das Produkt muss den Fehler,
der den Schaden verursacht hat, bereits zu diesem Zeitpunkt aufgewiesen haben. Ansprüche auf Ersatz von Folgeschäden
oder aus Produkthaftung bestehen nur nach Maßgabe der zwingenden gesetzlichen Vorschriften.
Sollten sich Mängel an Material oder Verarbeitung an einem von Revell in der Bundesrepublik Deutschland vertriebenen, durch
einen Verbraucher erworbenen Gegenstand zeigen, übernimmt Revell im nachste-henden Umfang die Mängelbeseitigung
für den Ge-genstand. Diese Garantie lässt die gesetzlichen oder vertraglich eingeräumten Mängelansprüche und -rechte des
Verbrauchers aus dem Kaufvertrag ge-genüber seinem Verkäufer (Händler) unberührt.
II. Umfang der Garantieleistung
Im Garantiefall leisten wir nach unserer Wahl Reparatur oder Ersatz der mangelbehafteten Ware. Weiter-gehende Ansprüche,
insbesondere Ansprüche auf Erstattung von Kosten im Zusammenhang mit dem Mangel (z.B. Ein-/Ausbaukosten) und der
Ersatz von Folgeschäden sind – soweit gesetzlich zugelassen – ausgeschlossen. Ansprüche aus gesetzlichen Rege-lungen,
insbesondere nach dem Produkthaftungsge-setz, werden hierdurch nicht berührt.
III. Voraussetzung der Garantieleistung
Der Verbraucher hat den Garantieanspruch schriftlich unter Beifügung des Originals des Kaufbelegs (z.B. Rechnung,
Quittung, Lieferschein) und dieser Garan-tiekarte geltend zu machen. Er hat zudem die defekte Ware auf seine Kosten an die
folgende Adresse einzu-senden.
Service-Abteilung Revell GmbH - Henschelstr. 20-30, 32257 Bünde, Germany
Tel: 05223-965144 (nur für Deutschland) - Email: service@hobbico.de
Der Verbraucher soll dabei den Material- oder Verar-beitungsfehler oder die Symptome des Fehlers so konkret benennen,
dass eine Überprüfung der Garan-tiepflicht seitens Revell möglich wird. Der Transport des Gegenstandes vom Verbraucher zu
Revell als auch der Rücktransport erfolgt auf Gefahr des Verbrauchers.
IV. Nichteingreifen der Garantie
Rechte aus dieser Garantie kann der Verbraucher nicht geltend machen, wenn die Beeinträchtigung der Brauchbarkeit
des Gegenstandes auf natürlicher Abnutzung, Einsatz unter Wettbewerbsbedingungen, unsachgemäßer Verwendung
(einschließlich Einbau) oder Einwirkung von außen beruht. Die Einhaltung der Montage- und Betriebsanleitung im
Zusammenhang mit dem Modell sowie die Installation, der Betrieb, die Verwendung und Wartung der mit dem Modell
zu-sammenhängenden Komponenten können von Revell nicht überwacht werden. Daher übernimmt Revell keinerlei
Haftung aus dieser Garantie für Verluste, Schäden oder Kosten, die sich aus dem fehlerhaften Betrieb, aus fehlerhaftem
Verhalten bzw. in irgendeiner Weise mit dem Vorgenannten zusam-menhängend ergeben. Soweit vom Gesetzgeber nicht
zwingend vorgeschrieben, ist die Verpflichtung von Revell zur Leistung von Schadensersatz, aus welchem Grund auch
immer ausgeschlossen (inkl. Per-sonenschäden, Tod, Beschädigung von Gebäuden sowie auch Schäden durch Umsatz-
oder Geschäfts-verlust, durch Geschäftsunterbrechung oder andere indirekte oder direkte Folgeschäden), die von dem
unsachgemäßen Einsatz des Modells herrühren.
V. Gültigkeitsdauer
Diese Garantie gilt für eine Frist von 2 Jahren ab Kauf des Gerätes durch den Verbraucher bei einem Händler in der
Bundesrepublik Deutschland (Kaufdatum). Werden Mängel nach Ablauf dieser Frist angezeigt oder die zur Geltendmachung
von Mängeln nach dieser Garantie geforderten Nachweise oder Doku-mente erst nach Ablauf der Frist vorgelegt, so stehen
dem Verbraucher keine Rechte oder Ansprüche aus dieser Garantie zu. Die Garantiefrist verlängert sich nicht aufgrund der
Gewährung von Leistungen im Rahmen dieser Garantie, insbesondere nicht bei Re-paratur oder Ersatz. Die Garantiefrist
beginnt in diesen Fällen auch nicht neu zu laufen.
VI. Verjährung
Soweit Revell einen innerhalb der Frist ordnungsge-mäß geltend gemachten Anspruch aus dieser Garantie nicht anerkennt,
verjähren sämtliche Ansprüche aus dieser Garantie in 6 Monaten vom Zeitpunkt der Geltendmachung an, jedoch nicht vor
Ende der Frist.
VII. Anwendbares Recht
Auf diese Garantie findet ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss der Normen des Internationa-len Privatrechts
sowie unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Erfüllungsort für die Ver-pflichtungen aus dieser Garantie ist Bünde,
Deutsch-land. Soweit zulässig ist Gerichtsstand Bielefeld, Deutschland.
7
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
TTX300 SENDER
Batteriefach BETRIEBSSPANNUNG : Im Standfuß der TTX300 befindet
sich das Batteriefach für vier alkalische Batterien 1,5 V „AA“
(im Lieferumfang enthalten) oder 1,2 V „AA“ Batterien NiCd
bzw. NiMH. Mischen Sie bitte nicht verschiedenen Arten
von Batterien oder alte mit neuen Batterien. Setzen Sie die
einzelnen Batterien, mit der richtigen Polarität innerhalb
der Batteriehalterung. Achten Sie beim Einsetzen der
Verschluss-
kappe Zellen auf korrekte Polarität. Beachten Sie, dass der Sender
keine Ladebuchse hat. Die Zellen müssen extern geladen
werden. Mischen Sie nie benutzte und neue alkalischen
Abbildung 1 Batterien miteinander.

WICHTIG : Betreiben Sie nie ein R/C Modell mit schwachen Bat-terien im
Sender oder Empfänger! Dies verringert die Reichweite und / oder
verursacht möglicherweise den Kontrollverlust des Modells im Betrieb.
Ersetzen Sie schwache alkalische Batterien oder laden Sie aufladbare NiCd- oder NiMH
Akkus voll auf!
Abbildung 2 Servoumkehr Betriebsanzeige LED
Trimmung lenkung
Lenkung
Servoumkehr
Trimmung Gas
Gas
Steuerweg Ein/Aus
Lenkung Schalter

Kanal 3
Taste

Betätigen Sie den Ein / Ausschalter (Abbildung 2) um den Sender einzuschalten. Die
"POWER"-LED sollte aufleuchten. Wenn nicht, schalten Sie den Sender wieder aus und
überprüfen Sie die Batterien, um sicherzustellen, dass jede Zelle richtig gepolt fest an ihrem
Platz sitzt. Wenn die LED blinkt müssen die Batterien ersetzt bzw. die Akkus geladen werden.
Stellen Sie absolut sicher, dass der Sender immer mit Batterien oder Akkus betrieben wird,
die genügend Leistung für einen sicheren Betrieb bereit stellen.

EMPFÄNGERANBINDUNG AN DEN SENDER


Die Bindung von Tactic Empfängern zur TTX300 stellt eine gesicherte Kommunikation
zwischen den beiden Komponenten dar und verhindert, dass andere Sender in der Lage
sind diesen Empfänger zu steuern. Für die Bindung gehen Sie wie folgt vor:

1. Schalten Sie den Sender ein.


2. Verbinden Sie den Empfänger mit einer geeigneten Spannungsquelle (siehe folgender
Abschnitt).
8
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
3. Wenn die Sender LED einmal aufblitzt und dann an bleibt, ist der Empfänger bereits mit
dem Sender gebunden und Sie können zum nächsten Abschnitt übergehen. Andernfalls
führen Sie vorsichtig einen Schraubendreher mit kleinem Durchmesser durch das Loch mit
der Kennzeich-nung „BIND“ am Empfänger ein und drücken behutsam die Taste, bis die rote
LED am Empfänger leuchtet und nach ungefähr einer Sekunde er-lischt.
4. Lassen Sie den „BIND” Knopf am Empfänger los.
5. Wenn die Bindung erfolgreich war, blinkt die rote LED am Empfänger einmal und bleibt
anschlie-ßend an.
6. Prüfen Sie vor dem eigentlichen Gebrauch, die richtige Funktionalität zwischen Sender
und Empfänger. Sollte es den Anschein machen, dass die Bindung NICHT erfolgreich war,
wiederholen Sie die Schritte 1 - 5 erneut.

MONTAGE DER KOMPONENTEN


Empfänger: Montieren Sie den Empfänger nach den Anweisungen des Herstellers
Ihres Modells. Befestigen Sie den Empfänger an einem sicheren Ort mit doppelseitigem
Klebeband. Bringen Sie die Servokabel so an, dass sie sich nicht in der Nähe von drehenden
Teilen befinden. Für Anwendungen in Schiffen, wird unbedingt empfohlen, den Empfänger
in einer wasserdichten Box unterzubringen.

Servos : Bringen Sie alle Trimmungen am Sender in die Neut-ralpositionen. Montieren Sie
die Servos im Modell und stellen Sie Batterie /
die Verbindungen zum Empfänger
Abbildung 3 Schalter (B)
her (siehe folgende Abbildung).
Montieren Sie einen in der Länge Lenkungsservo (1)
geeigneten Servoabtriebshebel.
Stellen Sie sicher, dass sich alle
Gas-servo (2)
Anlenkungen frei bewegen kön-nen.
Wenn nötig stellen Sie die jeweilige Kanal 3
exakte Neutralposition der Servos Taste LINK LED link
am Sender ein.

Motorregler (ESC): Sollten Sie einen elektronischen Motorregler einset-zen, verbinden Sie
ihn mit dem Ausgang 2 (Gasfunktion) am Empfänger. Bringen Sie die Trimmung am Sender
für die Gasfunktion in die Neutralposition und beachten Sie die Hinweise des Herstellers für
die Programmierung.

Schalter / Batterie: Wenn der elektronische Drehzahlregler mit einer BEC Funktion
ausgerüstet ist, werden das beigefügte Schalterkabel und der Batteriehalter nicht
benötigt. Beachten Sie die Hinweise des Herstellers bezüglich der Belastbarkeit des BEC.
Ansonsten, montieren Sie die enthaltenen Schalterkabel im Modell, wie es in der Anleitung
beschrieben ist. Verbinden Sie den Schalter mit dem Empfänger (Anschluss „B“). Für Off-
Road Anwendungen sollten Sie das Schalterkabel und den Schalter vor Schmutz und Staub
schützen, umwickeln Sie ihn mit Folie. Legen Sie vier "AA" Alkali Batterien, oder NiCd- bzw.
NiMH-Akkus in den 4-Zellen-Batteriehalter, achten Sie auf die richtige Polarität. Schließen
Sie die Batteriehalterung an den Schalter an.
9
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
PROGRAMMIERUNG
Mehrere Funktionen des Senders TTX300 werden elektronisch durch die Programmierung
vorgegeben. Um in den Programmiermodus zu gelangen, gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Bei ausgeschaltetem Sender drehen Sie das Lenkrad ganz nach rechts und bringen den
Gashebel in die Vollgasstellung. Dann schalten Sie den Sender ein. Die LED blinkt, damit
wird bestätigt, dass Sie den Vorgang richtig durchgeführt haben.
2. Lassen Sie das Lenkrad und Gashebel los.

Einlernen der Servowege:


Lenkung: Gas :
1. Aktivieren Sie den Programmiermodus. 1. Aktivieren Sie den Programmiermodus.
2. Wegeinstellung links: Drehen Sie das 2. Wegeinstellung Vollgas: Ziehen Sie den
Lenkrad entgegen dem Uhrzeigersinn Gashebel ganz in die Vollgasposition
voll nach links und betätigen Sie die und betätigen Sie die Taste für den
Taste für den Kanal 3, um die richtige Kanal 3, um die richtige Wegeinstellung
Wegeinstellung einzulernen. einzulernen.
3. Wegeinstellung rechts: Drehen Sie das 3. Wegeinstellung Bremse: Drücken Sie
Lenkrad im Uhrzeigersinn voll nach den Gashebel ganz in die Bremsposition
rechts und betätigen Sie die Taste für den und betätigen Sie die Taste für den
Kanal 3, um die richtige Wegeinstellung Kanal 3, um die richtige Wegeinstellung
einzulernen. einzulernen.

Kanal 3:
Der Kanal 3 des Senders TTX300 ist programmierbar und bietet eine Vielzahl von Optionen,
um vielen Anwendungen gerecht zu werden. Um die Funktion des 3. Kanal zu ändern,
gehen Sie folgendermaßen vor:
UMPOLUNG DER LAUFRICHTUNG: Drücken Sie die Taste vom Kanal 3 und gleichzeitig
schalten Sie den Sender ein. Die LED blinkt einmal. Nach 3 Sekunden blinkt sie zweimal,
wenn der Vorgang richtig durchgeführt wurde. Lassen Sie die Taste wieder los.
MULTI-POSITION: Der Sender kann so programmiert werden, dass der Kanal 3 wie ein
zwei-, drei- oder vierstufiger Schalter arbeitet. Es kann sogar eine proportionale Funktion
vorgegeben werden. Stellen Sie die einzelnen Schaltpunkte nach dem folgenden Schema
ein. Werksseitig vorgegeben ist ein 2-stufiger Schalter

1. Aktivieren Sie den Programmiermodus. Halten Sie die Taste gedrückt, bis die LED fünfmal
blinkt. Danach lassen Sie die Taste los.
2. Mit der Taste für den Kanal 3 geben Sie die erste
Position vor. Dazu drehen Sie das Lenkrad nach Zuerst betätigen
recht, in die erste Position. Die LED blinkt einmal Sie die Kanal 3
und zeigt damit an, dass die erste Position Taste Dann drehen
gespeichert ist. Hinweis: Drücken und Halten der Sie das Lenkrad
Taste für Kanal 3 bewirkt eine schnelle Verstellung nach rechts in die
der Schaltpunkte. richtige Position

10
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
Bewegen Sie das Lenkrad während der Einstellung des CH3 um die Position zu
speichern. Bewegen Sie es aber nicht während die Position abgespeichert wird.
3. Mit der Taste für den Kanal 3 geben Sie die zweite Position vor. Dazu drehen Sie das
Lenkrad nach rechts, in die zweite Position. Die LED blinkt zweimal und zeigt damit
an, dass die zweite Position gespeichert ist. Wenn Sie nur zwei Positionen abspeichern
wollen, fahren Sie mit Schritt 6 fort. Andernfalls programmieren Sie eine dritte und vierte
Position oder fahren mit Schritt 5 fort.
4. Wenn Sie eine dritte oder vierte Position einstellen möchten, gehen Sie genau so vor
wie oben beschrieben. Die LED blinkt entsprechend oft. Wenn Sie nun alle Positionen
abgespeichert haben, fahren Sie mit Schritt 6 fort.
5. Wenn Sie eine proportionale Funktion für den Kanal 3 vorgeben wollen, aktivieren Sie den
Pro-grammiermodus und wählen die gewünschte Position 1 aus, wie oben beschrieben.
Stellen Sie mit dem Kanal 3 Taster den gewünschten End-punkt ein und bewegen Sie das
Lenkrad viermal nach rechts im Uhrzeigersinn. Die LED blinkt fünfmal und zeigt damit an,
dass die Einstellung abgespeichert worden ist.
6. Nachdem die Einstellungen für Kanal 3 komplett sind, schalten Sie den Sender aus, dabei
werden alle Vorgaben endgültig gespeichert.

SYSTEMCHECK
Schalten Sie den Sender ein und danach den Empfänger. Stellen Sie sicher, dass alle Servos
sich korrekt entsprechend den Eingaben am Sender bewegen, beachten Sie die folgende
Abbildung. (Abbildung 4).
Umpolschalter
Abbildung 4
Lenkung: Bewegen Sie das Lenkungsrad Steuerrad
nach links und rechts. Stellen Sie sicher, (L & R)
dass die Bewegungen des Servos nicht
durch Komponenten begrenzt werden
und das Servo sich in die richtige
Richtung bewegt. Sollte das nicht der
Fall sein, kehren Sie die Drehrichtung des
Lenkungsservo um. Servoweg Reverse
Lenkung oder
Servoweg Lenkung: Mit diesem Einsteller Gasfunktion vorwärts Bremse
geben Sie die Grenzen vor, in denen sich
das Lenkungsservo von ganz rechts nach ganz links bewegen kann. Durch Drehen an dem
Geber vergrößern oder verkleinern Sie den Servoweg. Mit dieser Einstellung können Sie die
Lenkung an Ihre Gewohnheiten anpassen.
Gasfunktion: Ziehen Sie den Gashebel nach hinten, um das Auto nach vorn zu bewegen.
Sollte das Auto rückwärts fahren, kehren Sie die Drehrichtung der Gasfunktion um. Bewegen
Sie den Gashebel nach vorn um die Bremse oder eine Rückwärtsfahrt (Reverse) zu aktivie-
ren.
Fail Safe : Der Sender TTX300 ist mit einer Fail Safe Funktion ausgestattet. Bei einer
Unterbrechung der Funkverbindung nehmen die Servos die Neutralposition ein. Sobald
wieder korrekte Signale empfangen werden, ist die normale Funktion wieder gegeben.

11
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
Reichweitentest: Die Reichweite der Anlage geht normalerweise weiter, als Sie Ihr Modell
deutlich sehen können. Vor dem Einsatz des Modells führen Sie einen Reichweitentest durch.
Stellen Sie sicher, dass im Arbeitsbereich Ihres Modells alles absolut korrekt funktioniert.

BETRIEBSHINWEISE
•• Lassen Sie NIEMALS Wasser oder Feuchtigkeit in Kontakt mit
den elektronischen Komponenten des Senders, des Empfänger,
der Servos und des Schalterkabel kommen! Dies könnte zu
Fehlfunktionen der Komponenten und zum Ausfall der Kontrolle des
Fahr-zeugs führen. Dieses könnte ein Sicherheitsrisiko darstellen.
•• Setzen Sie diese RC-Anlage NIEMALS ein, wenn Sie körperlich beeinträchtig
sind, da dies ein Sicherungsrisiko für Sie und andere bedeutet.
•• Lassen Sie NIEMALS Kinder ohne Aufsicht eines Erwachsenen ein Modell
steuern.
•• Schalten Sie NIEMALS den Sender ein, wenn der Gassteuerhebel sich nicht in
der Motor Aus Position befindet.
•• Testen Sie vor jedem Einsatz die Reichweite der Fernsteuerung.
•• Achten Sie immer darauf, dass sämtliche Steuerbefehle des Senders, die
Servos im Modell exakt ansteuern.
•• Setzen Sie die RC-Anlage keinen zu hohen und keinen zu tiefen Temperaturen
aus. Legen Sie die Anlage nicht direkt in die Sonne, meiden Sie Orte mit hoher
Luftfeuchtigkeit. Lagern Sie die Anlage in einem kühlen oder trockenen Raum.
•• Lassen Sie keine Chemikalien in Kontakt mit allen Teilen des Funksystems
kommen. Auch Substanzen wie Kraftstoff, Benzin, CA-Kleber können die
Kunststoffteile der RC-Anlage beschädigen.
•• Wenn im Sender Akkus installiert sind, entfernen Sie die Zellen bevor Sie den
Sender über einen längern Zeitraum lagern.

PROBLEMLÖSUNGEN
REICHWEITE IST ZU GERING: Überprüfen Sie Empfängerinstallation und die
Servoverbindungen. Niedriger Batteriezustand im Sender oder Empfänger: Ersetzen Sie
die Batterien oder laden Sie Akkus gegeben falls wieder auf. Sendeantenne nicht richtig
ausgerichtet. Empfänger muss für eine bessere Empfangsqualität möglicherweise in eine
andere Position im Modell gebracht werden. Unfallschaden: Schicken Sie den Sender und
Empfänger zum Service zur Reparatur.

LAUFZEIT IST ZU KURZ: Niedriger Batteriezustand im Sender oder Empfänger: Ersetzen


Sie die Batterien oder laden Sie die Akkus gegebenenfalls wieder auf. Schwergängige
Servogestänge, die eine erhöhte Stromaufnahme verursachen: Machen Sie die
Servogestänge wieder freigängig und sorgen Sie für eine störungsfreie Funktion.

SENDER IST EINGESCHALTET ABER DIE SERVOS REAGIEREN NICHT: Niedriger


Batteriezustand im Sender oder Empfänger: Ersetzen Sie die Batterien oder laden Sie die
Akkus gegebenenfalls wieder auf. Empfängerschalter ist ausgeschaltet: Schalten Sie das ESC
oder die Empfängerstromversorgung ein. Das ESC ist falsch angeschlossen: Überprüfen Sie
12
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
alle Verbindungen vom ESC, und schauen Sie gegebenenfalls in der Bedie-nungsanleitung
nach. Empfänger ist nicht korrekt mit dem Sender gebunden: Wiederholen Sie ganz
exakt den Bindeprozess. Die Empfängerantenne könnte durch den Motor oder andere
Gegenstände aus Metall abgeschirmt sein. Platzieren Sie den Empfänger an einer anderen
Position.

STÖRUNGEN ODER SERVOS ZUCKEN: Das Modell befindet sich außerhalb der Reichweite:
Bringen Sie das Modell in einen geringeren Abstand zum Sender. Es können sich Störungen
durch andere Sender im gleichen Frequenzband ergeben. Überprüfen Sie, ob sich starke
kommerzielle Sender in der Nähe befinden.

RUDER BEWEGEN SICH IN DIE FALSCHE RICHTUNG: Drehen Sie die Steuerrichtung des
Kanals im Sender um.

NUR EIN SERVO ZUCKT: Das Servo ist defekt: Tauschen Sie das Servo aus oder schicken Sie
es zum Service für eine Reparatur.

TECHNISCHE DATEN TTX300


SENDER TTX300: EMPFÄNGER TR325:
Kanäle :...............................................................................3 Kanäle:................................................................................3
Frequenzen:................................................2.403-2.480 GHz Protokoll :.........................................................................SLT
Modulation:..................................................................FHSS Betriebsspannung :.................................................3,4-7,0 V
Protokoll :.........................................................................SLT Abmaße:.....................................................19 x 14 x 35 mm
Sendeleistung:......................................................<100 mW Gewicht:........................................................................5,2 g
Betriebsspannung:..................................................3,4-7,0 V Steckersystem:.................................JR®-/Futaba®-Standard
Stromaufnahme:................................................. ca. 100 mA
Stromversorgung:....................4x Batterie Typ AA (MIGNON)

ZUBEHÖR
- Best.-Nr.: TACL0325, Empfänger TR325
- Best.-Nr.: TACM02xx, Tactic Servo Linie
- Best.-Nr.: GPMM18xx, Silver Series ESC

13
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

14
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
SCHNELLÜBERSICHT
Die Schnellübersicht zeigt die Möglichkeiten der Anlage TTX300 auf. Mit der Tabelle
gewinnen Sie schnell einen Überblick, dabei sind auch die jeweiligen Werkseinstellungen
aufgeführt.
UMSCHALTER
FUNKTION LAUFRICHTUNG SERVO AKTION WERKSEINSTELLUNG
LAUFRICHTUNG
KANAL 1

Rechtsdrehung dreht nach links


Lenkung Normal
Linksdrehung dreht nach rechts
Lenkungs- Rechtsdrehung dreht nach links
trimmung Normal keine Voreinstellungen
Linksdrehung dreht nach rechts
Dual Rate Rechtsdrehung großer Bereich
Lenkung -
Linksdrehung kleiner Bereich
UMSCHALTER
FUNKTION LAUFRICHTUNG SERVO AKTION WERKSEINSTELLUNG
KANAL 2

LAUFRICHTUNG
Gas geben(ziehen) dreht nach rechts
Gasfunktion Normal
Bremsen(drücken) dreht nach links
keine Voreinstellungen
Gas- Rechtsdrehung dreht nach links
Normal
trimmung Linksdrehung dreht nach rechts
FUNKTION AKTION WERKSEINSTELLUNG
Drücken und halten der Kanal 3 Taste, Sender einschalten,
KANAL 3

Reverse Normal
Tasten halten bis die LED blinkt, danach Taste loslassen
2, 3 oder 4-Posi- Entsprechende Passage zur Programmierung des Kanal 3 x
tions-schalter auf Seite 9 nachlesen.
Proportional Entsprechende Passage zur Programmierung des Kanal 3
auf Seite 9 nachlesen.
FUNKTION AKTION WERKSEINSTELLUNG
Programmiermodus aktivieren: Lenkrad ganz nach rechts
ENDPUNKT EINSTELLUNG

drehen, Gashebel auf Vollgas ziehen, Sender einschalten


Kanal 1 linksseitiger Lenkrad nach links drehen und die
Endpunkt Endpunkt Kanal 3 Taste betätigen 0
rechtsseitiger Lenkrad nach rechts drehen und die
Endpunkt Kanal 3 Taste betätigen 0
Programmiermodus aktivieren: Lenkrad ganz nach rechts
drehen, Gashebel auf Vollgas ziehen, Sender einschalten
Kanal 2 Gasfunktion Gassteuerhebel in die Vollgasposition 0
Endpunkt Endpunkt bringen und die Kanal 3 Taste drücken
Bremse Gassteuerhebel in die volle Bremsposition 0
Endpunkt brin-gen und die Kanal 3 Taste drücken
Programmiermodus aktivieren: Lenkrad ganz nach rechts
Kanal 3 drehen, Gashebel auf Vollgas ziehen, Sender einschalten
Endpunkt Entsprechende Passage zur Programmierung des Kanal 3 0
auf Seite 10 nachlesen

FONCTION AKTION WERKSEINSTELLUNG


VOREINSTELLUNG

Lenkrad ganz nach links drehen, Gashebel auf ganz auf


Werksein- Brems-position und Sender einschalten, LED blinkt fünf- Siehe oben

stellung mal, die Programmierung ist zurück gesetzt

15
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene
TM

www.tacticrc.com

© 2014 Tactic, ein Unternehmen der Gruppe Hobbico Made in China TACJ0300 V2
16
Heruntergeladen von manualslib.de Handbücher-Suchmachiene